DE102008061619B4 - vehicle light - Google Patents

vehicle light Download PDF

Info

Publication number
DE102008061619B4
DE102008061619B4 DE102008061619A DE102008061619A DE102008061619B4 DE 102008061619 B4 DE102008061619 B4 DE 102008061619B4 DE 102008061619 A DE102008061619 A DE 102008061619A DE 102008061619 A DE102008061619 A DE 102008061619A DE 102008061619 B4 DE102008061619 B4 DE 102008061619B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
light
plane
distribution pattern
lens
light emitting
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE102008061619A
Other languages
German (de)
Other versions
DE102008061619A1 (en
Inventor
Takayuki Yagi
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Koito Manufacturing Co Ltd
Original Assignee
Koito Manufacturing Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to JP2007321238A priority Critical patent/JP4964753B2/en
Priority to JP2007-321238 priority
Application filed by Koito Manufacturing Co Ltd filed Critical Koito Manufacturing Co Ltd
Publication of DE102008061619A1 publication Critical patent/DE102008061619A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102008061619B4 publication Critical patent/DE102008061619B4/en
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21VFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS OF LIGHTING DEVICES OR SYSTEMS THEREOF; STRUCTURAL COMBINATIONS OF LIGHTING DEVICES WITH OTHER ARTICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F21V7/00Reflectors for light sources
    • F21V7/0091Reflectors for light sources using total internal reflection
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S41/00Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
    • F21S41/10Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by the light source
    • F21S41/14Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by the light source characterised by the type of light source
    • F21S41/141Light emitting diodes [LED]
    • F21S41/143Light emitting diodes [LED] the main emission direction of the LED being parallel to the optical axis of the illuminating device
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S41/00Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
    • F21S41/10Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by the light source
    • F21S41/14Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by the light source characterised by the type of light source
    • F21S41/141Light emitting diodes [LED]
    • F21S41/155Surface emitters, e.g. organic light emitting diodes [OLED]
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S41/00Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
    • F21S41/20Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by refractors, transparent cover plates, light guides or filters
    • F21S41/25Projection lenses
    • F21S41/255Lenses with a front view of circular or truncated circular outline
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S41/00Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
    • F21S41/20Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by refractors, transparent cover plates, light guides or filters
    • F21S41/25Projection lenses
    • F21S41/265Composite lenses; Lenses with a patch-like shape
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S41/00Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
    • F21S41/20Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by refractors, transparent cover plates, light guides or filters
    • F21S41/28Cover glass
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21SNON-PORTABLE LIGHTING DEVICES; SYSTEMS THEREOF; VEHICLE LIGHTING DEVICES SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLE EXTERIORS
    • F21S41/00Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps
    • F21S41/30Illuminating devices specially adapted for vehicle exteriors, e.g. headlamps characterised by reflectors
    • F21S41/32Optical layout thereof
    • F21S41/322Optical layout thereof the reflector using total internal reflection
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21VFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS OF LIGHTING DEVICES OR SYSTEMS THEREOF; STRUCTURAL COMBINATIONS OF LIGHTING DEVICES WITH OTHER ARTICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F21V5/00Refractors for light sources
    • F21V5/04Refractors for light sources of lens shape
    • GPHYSICS
    • G02OPTICS
    • G02BOPTICAL ELEMENTS, SYSTEMS, OR APPARATUS
    • G02B19/00Condensers, e.g. light collectors or similar non-imaging optics
    • G02B19/0004Condensers, e.g. light collectors or similar non-imaging optics characterised by the optical means employed
    • G02B19/0028Condensers, e.g. light collectors or similar non-imaging optics characterised by the optical means employed refractive and reflective surfaces, e.g. non-imaging catadioptric systems
    • GPHYSICS
    • G02OPTICS
    • G02BOPTICAL ELEMENTS, SYSTEMS, OR APPARATUS
    • G02B19/00Condensers, e.g. light collectors or similar non-imaging optics
    • G02B19/0033Condensers, e.g. light collectors or similar non-imaging optics characterised by the use
    • G02B19/0047Condensers, e.g. light collectors or similar non-imaging optics characterised by the use for use with a light source
    • G02B19/0061Condensers, e.g. light collectors or similar non-imaging optics characterised by the use for use with a light source the light source comprising a LED
    • G02B19/0066Condensers, e.g. light collectors or similar non-imaging optics characterised by the use for use with a light source the light source comprising a LED in the form of an LED array
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21WINDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBCLASSES F21K, F21L, F21S and F21V, RELATING TO USES OR APPLICATIONS OF LIGHTING DEVICES OR SYSTEMS
    • F21W2102/00Exterior vehicle lighting devices for illuminating purposes
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21WINDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBCLASSES F21K, F21L, F21S and F21V, RELATING TO USES OR APPLICATIONS OF LIGHTING DEVICES OR SYSTEMS
    • F21W2102/00Exterior vehicle lighting devices for illuminating purposes
    • F21W2102/10Arrangement or contour of the emitted light
    • F21W2102/13Arrangement or contour of the emitted light for high-beam region or low-beam region
    • F21W2102/135Arrangement or contour of the emitted light for high-beam region or low-beam region the light having cut-off lines, i.e. clear borderlines between emitted regions and dark regions
    • F21W2102/155Arrangement or contour of the emitted light for high-beam region or low-beam region the light having cut-off lines, i.e. clear borderlines between emitted regions and dark regions having inclined and horizontal cutoff lines
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21YINDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBCLASSES F21K, F21L, F21S and F21V, RELATING TO THE FORM OR THE KIND OF THE LIGHT SOURCES OR OF THE COLOUR OF THE LIGHT EMITTED
    • F21Y2115/00Light-generating elements of semiconductor light sources
    • F21Y2115/10Light-emitting diodes [LED]

Abstract

Fahrzeugleuchte (10, 110) umfassend:
eine konvexe Linse (12, 112), die an einer optischen Achse in einer Fahrzeuglängsrichtung positioniert ist;
ein Lichtemitterelement (14), das in einem Bereich eines hinterseitigen Brennpunktes (F) der konvexen Linse (12, 112) positioniert ist; und
eine zusätzliche Linse (22), die um die konvexe Linse (12, 112) vorgesehen ist,
wobei die Fahrzeugleuchte (10, 110) ausgelegt ist, um ein Lichtverteilungsmuster auszubilden, das eine horizontale Schnittlinie (CL1) und eine schräge Schnittlinie (CL2) in einem oberen Endabschnitt hiervon aufweist, indem eine Ablenkungssteuerung unter Verwendung der konvexen Linse (12, 112) über ein direkt vom Lichtemitterelement (14) emittiertes Licht ausgeübt wird,
wobei das Lichtemitterelement (14) einen eine rechteckige Lichtemitterfläche aufweisenden Lichtemitterchip (14a) umfasst,
wobei das Lichtemitterelement (14) derart nach vorne weisend positioniert ist, dass eine untere Endkante (14a1) des Lichtemitterchips (14a) an einer die optische Achse umfassenden Ebene positioniert ist, während einer der Endpunkte der unteren Endkante...
A vehicle lamp (10, 110) comprising:
a convex lens (12, 112) positioned on an optical axis in a vehicle front-rear direction;
a light-emitting element (14) positioned in a region of a rear-side focal point (F) of the convex lens (12, 112); and
an additional lens (22) provided around the convex lens (12, 112),
wherein the vehicular lamp (10, 110) is adapted to form a light distribution pattern having a horizontal cut line (CL1) and an oblique cut line (CL2) in an upper end portion thereof by using a deflection control using the convex lens (12, 112) is applied via a light emitted directly from the light emitting element (14),
wherein the light emitting element (14) comprises a light emitting chip (14a) having a rectangular light emitting surface,
wherein the light emitting element (14) is positioned facing forward such that a lower end edge (14a1) of the light emitting chip (14a) is positioned on a plane including the optical axis, while one of the end points of the lower end edge is ...
Figure 00000001

Description

  • HINTERGRUND DER ERFINDUNGBACKGROUND OF THE INVENTION
  • Gebiet der ErfindungField of the invention
  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Fahrzeugleuchte, die ein Lichtemitterelement als eine Lichtquelle verwendet. Die vorliegende Erfindung betrifft im Besonderen eine Fahrzeugleuchte, die Licht ausstrahlen kann, um ein Lichtverteilungsmuster mit einer horizontalen Schnittlinie und einer schrägen Schnittlinie in einem oberen Endabschnitt hiervon auszubilden.The The present invention relates to a vehicle lamp which is a light emitting element used as a light source. The present invention relates in particular, a vehicle lamp that can emit light, around a light distribution pattern with a horizontal cut line and an oblique cutting line form in an upper end portion thereof.
  • Stand der TechnikState of the art
  • In den letzten Jahren wurden Lichtemitterelemente wie Lichtemitterdioden als Lichtquellen in Fahrzeugleuchten verwendet.In In recent years, light emitting elements have become like light emitting diodes used as light sources in vehicle lights.
  • Zum Beispiel beschreibt ”Patent Dokument 1” eine Fahrzeugleuchte, die umfasst: Eine konvexe Linse, die an einem sich in einer Vorder-Hinter-Richtung der Leuchte erstreckenden optischen Achse positioniert ist, und ein Lichtemitterelement, das in der Nähe des hinterseitigen Brennpunkts der konvexen Linse positioniert ist. Eine so genannte Direktprojektions-Fahrzeugleuchte kann eine Ablenkungssteuerung mit Verwendung der konvexen Linse über das direkt vom Lichtemitterelement emittierte Licht ausüben.To the Example describes "Patent Document 1 "a Vehicle lamp, which includes: A convex lens attached to a in a front-rear direction of the lamp extending optical Axis is positioned, and a light emitting element, which is near the back Focal point of the convex lens is positioned. A so-called Direct-projection vehicle light can be a deflection control using the convex lens via the directly from the light emitting element exert emitted light.
  • Weiter ist die im ”Patent Dokument 1” beschriebene Fahrzeugleuchte eingerichtet, dass ein Teil des direkt vom Lichtemitterelement emittierten Lichts durch eine Lichtblende blockiert wird, die vor und in der Nähe des Lichtemitterelements derart positioniert ist, dass ein Lichtverteilungsmuster mit einer horizontalen Schnittlinie oder einer schrägen Schnittlinie im oberen Endabschnitt hiervon ausgebildet wird.Further is the "patent Document 1 "described Vehicle lamp set up that part of the directly from the light emitting element emitted light is blocked by a light aperture, the front and near of the light emitting element is positioned such that a light distribution pattern with a horizontal cutting line or an oblique cutting line In the upper end portion thereof is formed.
  • Die GB 24 01 927 A beschreibt eine Fahrzeugleuchte mit rechteckige Lichtemitterflächen aufweisenden Chips, die durch konvexe Linsen unter Bildung von horizontalen und schrägen Schnittlinien ein Lichtverteilungsmuster ausbilden. Die Lichtemitterflächen sind dabei versetzt zur optischen Achse positioniert.The GB 24 01 927 A describes a vehicle lamp with rectangular light emitter surfaces having chips which form a light distribution pattern through convex lenses to form horizontal and oblique lines of intersection. The light emitting surfaces are offset from the optical axis.
  • In der DE 20 2006 020 378 U1 wird ein LED-Beleuchtungsmodul mit einer Leuchtdiode sowie einer rotationssymmetrischen, einstückigen, lichttransparenten Vorsatzoptik beschrieben. Die Vorsatzoptik weist einen inneren Sammellinsenteil und einen äußeren Reflektorteil auf.In the DE 20 2006 020 378 U1 describes an LED lighting module with a light-emitting diode and a rotationally symmetrical, one-piece, light-transparent optical attachment. The attachment optics has an inner collection lens part and an outer reflector part.
  • INHALT DER ERFINDUNGCONTENT OF THE INVENTION
  • Bei Verwendung der Konfiguration der im zuvor aufgelisteten ”Patent Dokument 1” beschriebenen Fahrzeugleuchte ist es möglich, eine Leuchte kompakt herzustellen. Zusätzlich ist es möglich, indem die obere Endkante der in der Fahrzeugleuchte umfassten Lichtblende in einer geeigneten Gestalt ausgeführt ist, ein Lichtverteilungsmuster auszubilden, das die horizontale Schnittlinie und die schräge Schnittlinie im oberen Endabschnitt hiervon aufweist.at Use of the configuration of the previously listed "Patent Document 1 "described Vehicle light it is possible to make a luminaire compact. In addition, it is possible by the upper end edge of the light curtain included in the vehicle lamp is made in a suitable shape, a light distribution pattern form the horizontal cutting line and the oblique cutting line has in the upper end portion thereof.
  • Die in ”Patent Dokument 1” beschriebene Fahrzeugleuchte hat jedoch darin ein Problem, dass es nicht möglich ist, den Strahlenfluss von der Lichtquelle effektiv zu nutzen, weil ein Teil des direkt vom Lichtemitterelement emittierten Lichts durch die Lichtblende blockiert wird.The in "Patent Document 1 "described vehicle lamp however, has a problem in that it is not possible to control the flow of the rays to use the light source effectively, because part of the direct from the light emitting element emitted light through the light aperture is blocked.
  • Eine oder mehrere Ausführungsformen der Erfindung stellen eine Direktprojektions-Fahrzeugleuchte bereit, die ein Lichtemitterelement als eine Lichtquelle verwendet, und welche die Verwendungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle verbessern kann, selbst in dem Fall, wo ein Lichtverteilungsmuster ausgebildet wird, das eine horizontale Schnittlinie und eine schräge Schnittlinie im oberen Endabschnitt hiervon aufweist.A or more embodiments of the invention provide a direct projection vehicle lamp which uses a light emitting element as a light source, and which the utilization efficiency of the light flux from the light source can improve, even in the case where a light distribution pattern is formed, which is a horizontal cutting line and an oblique cutting line has in the upper end portion thereof.
  • Eine oder mehrere Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung entwickeln die Positionsanordnung des Lichtemitterelements und die Gestalt der vorderseitigen Fläche der konvexen Linse, die verwendet wird, um eine Ablenkungssteuerung über dem direkt vom Lichtemitterelement emittierten Licht auszuüben, und indem sie um die konvexe Linse eine vorbestimmte zusätzliche Linse bereitstellen, die integral mit der konvexen Linse ausgebildet ist.A or more embodiments of the present invention develop the positional arrangement of Light emitting element and the shape of the front surface of the convex lens which is used to provide a deflection control over the to exert directly emitted light from the light emitting element, and by adding a predetermined additional to the convex lens Provide lens formed integrally with the convex lens is.
  • Eine Fahrzeugleuchte gemäß einer oder mehrerer Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung ist eine Fahrzeugleuchte, die eine konvexe Linse, die an einer optischen Achse in einer Fahrzeuglängsrichtung positioniert ist, und ein Lichtemitterelement umfasst, das im Bereich eines hinterseitigen Brennpunktes der konvexen Linse positioniert ist und ein Lichtverteilungsmuster ausbilden kann, das eine horizontale Schnittlinie und eine schräge Schnittlinie in einem oberen Endabschnitt hiervon durch Ausüben einer Ablenkungssteuerung unter Verwendung der konvexen Linse über einem direkt vom Lichtemitterelement emittierten Licht ausbilden kann. Die Fahrzeugleuchte ist dadurch gekennzeichnet, dass
    das Lichtemitterelement einen Lichtemitterchip umfasst, der eine rechteckige Lichtemitterfläche aufweist,
    das Lichtemitterelement nach vorne weisend derart positioniert ist, dass eine untere Endkante des Lichtemitterchips an einer die optische Achse umfassenden Ebene positioniert ist, während eines der Enden der unteren Endkante am hinterseitigen Brennpunkt positioniert ist,
    eine zusätzliche Linse um die konvexe Linse bereitgestellt ist, wobei die zusätzliche Linse integral mit der konvexen Linse derart ausgebildet ist, dass die zusätzliche Linse die konvexe Linse in der Art eines Bandes umgibt, und
    die zusätzliche Linse aufweist:
    eine Einfallebene, die im Allgemeinen in der Gestalt einer kreisförmig-zylindrischen Ebene ausgebildet ist, die an einer durch eine Position in der Nähe eines Lichtemissionszentrums des Lichtemitterelements verlaufende und zur optischen Achse parallelen Axiallinie zentriert ist, und die ein vom Lichtemitterelement emittiertes Licht auf die zusätzliche Linse derart einfallen lässt, dass das Licht in eine Richtung gebrochen wird weg von der Axiallinie,
    eine Reflexionsebene, die das von der Einfallebene eingefallene Licht intern nach vorne reflektieren lässt, und
    eine Emissionsebene, die das an der Reflexionsebene intern reflektierte Licht nach vorne als ein diffuses Licht emittieren lässt.
    A vehicle lamp according to one or more embodiments of the present invention is a vehicle lamp including a convex lens positioned on an optical axis in a vehicle front-rear direction and a light-emitting element positioned in the region of a rear-side focal point of the convex lens and forming a light distribution pattern can form a horizontal cut line and an oblique cut line in an upper end portion thereof by applying a deflection control using the convex lens over a light emitted directly from the light emitting element. The vehicle lamp is characterized in that
    the light emitting element comprises a light emitting chip having a rectangular light emitting surface,
    the light emitting element is positioned facing forward such that a lower end edge of the light emitting chip at one of the optical axis is positioned in the plane while one of the ends of the lower end edge is positioned at the rear focal point,
    an additional lens is provided around the convex lens, wherein the additional lens is integrally formed with the convex lens such that the additional lens surrounds the convex lens in the manner of a band, and
    the additional lens has:
    an incident plane generally formed in the shape of a circular cylindrical plane centered at an axial line passing through a position near a light emission center of the light emitting element and parallel to the optical axis, and the light emitted from the light emitting element to the additional one Lens so that the light is refracted in a direction away from the axial line,
    a reflection plane that allows the light incident on the incidence plane to reflect internally forward, and
    an emission plane that emits light reflected internally at the reflection plane forward as a diffused light.
  • Das zuvor genannte ”Lichtemitterelement” kennzeichnet eine Lichtquelle, die in der Gestalt eines einen Lichtemitterchip aufweisenden Elements ausgebildet ist, der eine Flächenemission im Allgemeinen in der Gestalt eines Punktes ausführt. Es besteht keine besondere Einschränkung hinsichtlich der Art des verwendeten Lichtemitterelements. Zum Beispiel ist es möglich, eine Lichtemitterdiode oder eine Laserdiode für die vorliegende Erfindung zu verwenden. Hinsichtlich der Gestalt der Lichtemitterfläche des im Lichtemitterelement aufgenommenen ”Lichtemitterchips”, gibt es ebenso keine besondere Einschränkung bezüglich des Höhen-Breiten-Verhältnisses hiervon und der Größe hiervon, solange die Lichtemitterfläche rechteckig ist.The previously mentioned "light emitting element" a light source that is in the shape of a light emitting chip formed element having a surface emission generally in the form of a point. There is no special restriction in terms of the type of light emitting element used. For example Is it possible, a light emitting diode or a laser diode for the present invention to use. With regard to the shape of the light emitting surface of the in the light emitting element recorded "light emitting chips", there it also no particular limitation on the height-width ratio thereof and the size thereof, as long as the light emitting surface is rectangular.
  • Solange die zuvor genannte ”zusätzliche Linse” integral mit der konvexen Linse derart ausgebildet ist, dass die zusätzliche Linse die konvexe Linse in der Art eines Bandes umgibt, kann die zusätzliche Linse vorgesehen sein, die konvexe Linse entlang des gesamten Umfangs hiervon zu umgeben, oder kann vorgesehen sein, die konvexe Linse über einen, einen vorbestimmten Winkel aufweisenden Bereich zu umgeben.So long the aforementioned "additional Lens "integral is formed with the convex lens such that the additional Lens surrounding the convex lens in the manner of a band, the additional lens be provided, the convex lens along the entire circumference thereof, or may be provided, the convex lens via a Surrounding predetermined area having area.
  • Solange die ”Einfallfläche” der zusätzlichen Linse im Allgemeinen in der Form einer kreisförmig-zylindrischen Fläche ausgebildet ist, die an der durch eine Position in der Nähe eines Lichtemissionszentrums des Lichtemitterelements verlaufenden und zur optischen Achse parallelen Axiallinie zentriert ist, muss die Einfallfläche nicht notwendigerweise exakt in der Gestalt einer kreisförmig-zylindrischen Fläche ausgebildet sein. Zum Beispiel ist eine weitere Anordnung akzeptabel, bei der die Einfallebene leicht in der Gestalt einer konischen Fläche ausgebildet ist, unter Beachtung des Einzugswinkels einer Metallform oder ähnlichem.So long the "incident surface" of the additional lens generally in the form of a circular-cylindrical surface is that at by a position near a light emission center the light emitting element extending and parallel to the optical axis Axial line is centered, the incident surface does not necessarily have formed exactly in the shape of a circular-cylindrical surface be. For example, another arrangement is acceptable in which the imaginary plane is easily formed in the shape of a conical surface is, taking into account the intake angle of a metal mold or the like.
  • Bezüglich der ”Reflexionsebene” der zusätzlichen Linse gibt es keine besondere Einschränkung der spezifischen Gestalt der Reflexionsebene, solange die Reflexionsebene ausgebildet ist, um das vom Lichtemitterelement emittierte und von der Einfallebene eingefallene Licht intern nach vorne zu reflektieren.Regarding the "reflection level" of the additional Lens there is no particular limitation of the specific shape the reflection plane, as long as the reflection plane is formed, around the light emitted from the light emitting element and from the incidental plane to reflect sunken light internally forward.
  • Bezüglich der ”Emissionsebene” der zusätzlichen Linse gibt eines keine besondere Einschränkung der spezifischen Gestalt der Emissionsebene, solange die Emissionsebene ausgebildet ist, um das intern an der Reflexionsebene der zusätzlichen Linse reflektierte Licht nach vorne als diffuses Licht zu emittieren.Regarding the "emission level" of the additional Lens gives one no particular restriction of the specific shape the issue level, as long as the issue level is internally reflected at the reflection plane of the additional lens To emit light forward as diffused light.
  • Wie in den zuvor beschriebenen Konfigurationen erklärt, ist die Fahrzeugleuchte gemäß einer oder mehrerer Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung ausgelegt, um ein Lichtverteilungsmuster auszubilden, das die horizontale Schnittlinie und die schräge Schnittlinie im oberen Endabschnitt hiervon durch Ausüben der Ablenkungssteuerung unter Verwendung der konvexen Linse über das direkt vom Lichtemitterelement emittierte Licht aufweist, welches Lichtemitterelement den Lichtemitterchip mit der rechteckigen Lichtemitterfläche umfasst. Das Lichtemitterelement ist derart nach vorne weisend positioniert, dass die untere Endkante des Lichtemitterchips an der Ebene positioniert ist, welche die optische Achse umfasst, während der eine der Endpunkte der unteren Endkante am hinterseitigen Brennpunkt der konvexen Linse positioniert ist. Somit ist es in einer oder mehreren Ausführungsformen möglich, eine oder mehrere der nachfolgend beschriebenen Effekte zu erhalten.As in the above-described configurations, the vehicle lamp is according to one or several embodiments of the present invention to form a light distribution pattern, the horizontal cutting line and the oblique cutting line in the upper end section this by exercising the deflection control using the convex lens over the directly from the light emitting element emitted light, which Light emitting element comprises the light emitting chip with the rectangular light emitting surface. The light-emitting element is positioned so facing forward, that the lower end edge of the light emitting chip is positioned on the plane which includes the optical axis while the one of the endpoints the lower end edge at the rear focal point of the convex lens is positioned. Thus, it is possible in one or more embodiments, a or to obtain more of the effects described below.
  • Das Lichtemitterelement ist nach vorne weisend in der Nähe des hinterseitigen Brennpunktes der konvexen Linse positioniert. Somit wird ein invertiertes Projektionsbild des Lichtemitterchips an einem vor der Leuchte positionierten imaginären vertikalen Schirm ausgebildet. In dieser Situation ist der Lichtemitterchip derart positioniert, dass die untere Endkante hiervon an der Ebene positioniert ist, welche die optische Achse umfasst, während der eine der Endpunkte der unteren Endkante am hinterseitigen Brennpunkt der konvexen Linse positioniert ist. Falls die konvexe Linse vermeintlich eine reguläre konvexe Linse wäre, würde das invertierte Projektionsbild des Lichtemitterchips demnach an dem imaginären vertikalen Schirm derart ausgebildet, dass einer der Endpunkte der oberen Endkante an der Kreuzung des imaginären vertikalen Schirms und der optischen Achse positioniert wäre, während die obere Endkante an der durch die Kreuzung verlaufenden horizontalen Linie oder einer hinsichtlich der horizontalen Linie schrägen Linie positioniert wäre.The light emitting element is positioned forwardly near the rear focal point of the convex lens. Thus, an inverted projection image of the light emitting chip is formed on an imaginary vertical screen positioned in front of the light. In this situation, the light emitting chip is positioned such that the lower end edge thereof is positioned on the plane including the optical axis, while one of the lower end edge end points is positioned on the rear focal point of the convex lens. Thus, if the convex lens were supposed to be a regular convex lens, the inverted projection image of the light emitting chip would be formed on the imaginary vertical screen such that one of the end point endpoints would be positioned at the intersection of the imaginary vertical screen and the optical axis, while the top Endkan te at the horizontal line passing through the intersection or an oblique line with respect to the horizontal line.
  • Indem somit eine Verbreitungs- und Ablenkungssteuerung über das direkt vom Lichtemitterelement emittierte Licht derart ausgeführt wird, dass das Licht in die horizontale Richtung und eine nach oben geneigte, schrägen Richtung verbreitet und abgelenkt wird, durch Auslegen der vorderseitigen Fläche der konvexe Linse, um eine geeignete Flächengestalt zu haben, ist es möglich, ein Lichtverteilungsmuster auszubilden, das die horizontale Schnittlinie und die schräge Schnittlinie im oberen Endabschnitt hiervon aufweist. Zusätzlich, entgegen dem Beispiel des Standes der Technik, ist es möglich, die horizontale Schnittlinie und die schräge Schnittlinie auszubilden, ohne einen Teil des direkt vom Lichtemitterelement emittierten Lichts unter Verwendung einer Lichtblende zu blockieren. Somit wird es möglich, den Lichtfluss von der Lichtquelle effektiv zu verwenden.By doing thus a spreading and distraction control over the directly emitted by the light emitting element light is carried out in such a way that the light is in the horizontal direction and an upwardly inclined, bevel Direction is spread and distracted, by laying out the front Area of it is convex lens to have a suitable surface shape possible, to form a light distribution pattern representing the horizontal intersection line and the slope Having cut line in the upper end portion thereof. In addition, contrary to the example of the prior art, it is possible to form horizontal cutting line and the oblique cutting line, without a portion of the light emitted directly from the light emitting element using a light shield. So it will be possible, the To effectively use light flux from the light source.
  • Zusätzlich zu diesen Anordnungen ist die Fahrzeugleuchte gemäß einer oder mehrerer Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung derart ausgelegt, dass die zusätzliche Linse um die konvexe Linse vorgesehen ist, wobei die zusätzliche Linse integral mit der konvexen Linse derart ausgebildet ist, dass die zusätzliche Linse die konvexe Linse in der Art eines Bandes umgibt. Die zusätzliche Linse ist ausgelegt, um aufzuweisen: Die Einfallebene, die im Allgemeinen in der Gestalt einer kreisförmig-zylindrischen Ebene ausgebildet ist, die an der durch eine Position in der Nähe eines Lichtemissionszentrums des Lichtemitterelements verlaufenden und zur optischen Achse parallelen Axiallinie zentriert ist, und die ein vom Lichtemitterelement emittiertes Licht auf die zusätzliche Linse derart einfallen lässt, dass das Licht in einer Richtung gebrochen wird, um die Axiallinie auseinander zu ziehen; die Reflexionsebene, die das von der Einfallebene eingefallene Licht intern nach vorne reflektieren lässt; und die Emissionsebene, die das an der Reflexionsfläche intern reflektierte Licht nach vorne als das verbreitete Licht emittieren lässt. Somit ist es in einer oder mehreren Ausführungsformen möglich, einen oder mehrere der nachfolgend beschriebenen Effekte zu erreichen.In addition to These arrangements, the vehicle lamp according to one or more embodiments of the present invention designed such that the additional Lens is provided around the convex lens, with the additional Lens integral with the convex lens is formed such that the extra Lens surrounding the convex lens in the manner of a band. The additional Lens is designed to show: the imaginary plane, in general in the shape of a circular-cylindrical Level is formed at the by a position near a plane Light emission center of the light emitting element extending and Centered to the optical axis parallel axial line, and the one light emitted from the light emitting element to the additional light Lens so come up, that the light is refracted in one direction, around the axial line to pull apart; the level of reflection, that of the imaginary plane let incident light reflect internally forward; and the emission plane, which is the light internally reflected at the reflection surface forward as the diffused light emits. Consequently it is possible in one or more embodiments, a or to achieve more of the effects described below.
  • Bei der zusätzlichen Linse ist die Einfallebene im Allgemeinen in der Gestalt einer kreisförmig zylindrischen Ebene ausgebildet, die an der durch eine Position in der Nähe eines Lichtemissionszentrums des Lichtemitterelements verlaufenden und zur optischen Achse parallelen Axiallinie zentriert ist. Somit ist es möglich, von dem vom Lichtemitterelement emittierten Licht einen großen Teil desjenigen Lichts, welches sich in Richtung des die konvexe Linse umgebenden Raumes bewegt, auf die zusätzliche Linse einfallen zu lassen und über die Reflexionsfläche und die Emissionsebene nach vorne emittieren zu lassen. Als ein Ergebnis ist es möglich, ein zusätzliches Lichtverteilungsmuster mit dem durch die zusätzliche Linse emittierten Lichts zusätzlich auszubilden, zusätzlich zum Basislichtverteilungsmuster, das durch das durch die konvexe Linse emittierte Licht ausgebildet wird. Folglich wird es möglich, den Lichtfluss von der Lichtquelle effektiv zu verwenden.at the additional Lens is the imaginary plane generally in the shape of a circular cylindrical Level formed at the by a position near a plane Light emission center of the light emitting element extending and Centered to the optical axis parallel axial line. Thus is it is possible a large part of the light emitted from the light emitting element of that light which extends in the direction of the convex lens surrounding space moves to invade the extra lens leave and over the reflection surface and emit the emission level forward. As a Result it is possible an additional light distribution pattern with the through the additional lens emitted light in addition train, in addition to the basic light distribution pattern, that through the convex Lens emitted light is formed. Consequently, it becomes possible to use the To effectively use light flux from the light source.
  • In einem solchen Fall ist die zusätzliche Linse mit der konvexen Linse derart integral ausgebildet, dass die zusätzliche Linse die konvexe Linse in der Art eines Bandes umgibt. Somit ist es möglich, die Positionsbeziehung zwischen der zusätzlichen Linse und der konvexen Linse zu jeder Zeit konstant zu halten. Folglich ist es möglich, die Ablenkungssteuerung über das vom Lichtemitterelement emittierte Licht mit Verwendung der zusätzlichen Linse auf einem hohen Präzisionsniveau auszuüben.In in such a case is the additional Lens with the convex lens integrally formed such that the additional Lens surrounding the convex lens in the manner of a band. Thus is it is possible the positional relationship between the additional lens and the convex one To keep the lens constant at all times. Consequently, it is possible the Distraction control over the light emitted from the light emitting element with the use of additional Lens on a high level of precision exercise.
  • Weiter ist die Einfallebene der zusätzlichen Linse im Allgemeinen in der Gestalt einer kreisförmig-zylindrischen Ebene ausgebildet, die an der durch eine Position in der Nähe eines Lichtemissionszentrums des Lichtemitterelements verlaufenden und zur optischen Achse parallelen Axiallinie zentriert ist. Somit ist es möglich, die Größe des Lichtverteilungsmusters (hiernach als ”Referenzlichtverteilungsmuster” bezeichnet) kleinstmöglich auszubilden, wobei das Referenzlichtverteilungsmuster in dem Fall ausgebildet wird, wo das durch die Emissionsebene emittierte Licht vermeintlich ausgelegt ist, um parallele, entlang der optischen Achse sich bewegende Strahlen zu werden. Entsprechend wird es durch geeignetes Ausüben der Verbreitungssteuerung an der Emissionsebene der zusätzlichen Linse möglich, das zusätzliche Lichtverteilungsmuster leicht auszubilden.Further is the imaginary plane of the extra lens generally formed in the shape of a circular-cylindrical plane, at the by a position near a light emission center the light emitting element extending and parallel to the optical axis Axial line is centered. Thus, it is possible to control the size of the light distribution pattern (hereinafter referred to as "reference light distribution pattern") smallest possible form the reference light distribution pattern in the case is formed, where the light emitted by the emission plane supposedly designed to be parallel, along the optical Axis to become moving rays. Accordingly, it is through suitable exercise the dissemination control at the emission level of the additional Lens possible, the extra Light distribution pattern easy to train.
  • Wie zuvor erklärt ist es gemäß einer oder mehrerer Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung möglich, die Verwendungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle bei der ein Lichtemitterelement als die Lichtquelle verwendenden Direktprojektions-Fahrzeugleuchte selbst in dem Fall zu verbessern, wo ein die horizontale Schnittlinie und die schräge Schnittlinie im oberen Abschnitt hiervon aufweisendes Lichtverteilungsmuster ausgebildet wird. Zusätzlich wird es möglich, die Verwendungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle durch zusätzliches Ausbilden des zusätzlichen Lichtverteilungsmusters zu verbessern.As previously explained is it according to one or more embodiments the present invention possible the use efficiency of the light flux from the light source the direct-projection vehicle lamp using a light-emitting element as the light source to improve even in the case where a the horizontal cutting line and the weird one Cut line in the upper section thereof having light distribution pattern is trained. additionally will it be possible the utilization efficiency of the light flux from the light source additional Forming the additional To improve light distribution pattern.
  • Bei den zuvor beschriebenen Konfigurationen wird es durch eine Anordnung möglich, bei der die Steuerung des emittierten Lichts an der Emissionsebene der zusätzlichen Linse ausgeübt wird, um das intern an der Reflexionsebene der zusätzlichen Linse reflektierte Licht als ein verbreitetes Licht emittieren zu lassen, das nach vorne abwärts und in der horizontalen Richtung verbreitet wurde, ein zusätzliches Lichtverteilungsmuster auszubilden, das nach links und rechts verbreitet wurde, in einer Position, die unterhalb und in der Nähe der horizontalen Schnittlinie und der schrägen Schnittlinie befindlich ist. In einem solchen Fall ist es möglich, die Größe des Referenzlichtverteilungsmusters kleinstmöglich zu machen. Somit ist es möglich, das zusätzliche Lichtverteilungsmuster als ein horizontal rechtwinkliges Lichtverteilungsmuster auszubilden, das eine kleine Breite in der Hoch-und-Runter-Richtung aufweist. Folglich wird es möglich, die Sichtbarkeit in einem entfernten Gebiet an der Fahrbahnfläche vor dem Fahrzeug zu verbessern.In the above-described configurations, it becomes possible by an arrangement in which the control of the emitted light is applied to the emission plane of the additional lens to emit the light reflected internally at the reflection plane of the additional lens as a spread light forward down and in the horizontal direction was propagated to form an additional light distribution pattern, which was spread to the left and right, in a position which is located below and in the vicinity of the horizontal cutting line and the oblique cutting line. In such a case, it is possible to make the size of the reference light distribution pattern as small as possible. Thus, it is possible to form the additional light distribution pattern as a horizontal right-angle light distribution pattern having a small width in the up-and-down direction. Consequently, it becomes possible to improve the visibility in a remote area on the road surface in front of the vehicle.
  • Bei den zuvor beschriebenen Konfigurationen wird es durch eine Anordnung möglich, bei der die Reflexionsfläche der zusätzlichen Linse derart ausgebildet ist, dass die Reflexionsebene das von der Einfallebene der zusätzlichen Linse eingefallene Licht als parallele Strahlen an einer die Axiallinie umfassenden Ebene reflektieren lässt, die Steuerung des reflektierten Lichts an der Emissionsebene der zusätzlichen Linse auf einem hohen Präzisionsniveau auszuüben.at The configurations described above are achieved by an arrangement possible, at the reflection surface the additional Lens is formed such that the reflection plane of the Single-level of additional Lens incidence light as parallel rays at one the axial line reflects on a comprehensive level, the control of the reflected light at the emission level of the additional Lens on a high level of precision exercise.
  • Bei den zuvor beschriebenen Konfigurationen ist es durch eine Anordnung möglich, bei der die Flächengestalt der Reflexionsebene der zusätzlichen Linse derart gemacht ist, dass die Reflexionsebene als eine Gesamtreflexionsebene strukturiert ist, welche das von der Einfallebene der zusätzlichen Linse eingefallene Licht gesamt reflektiert, die Notwendigkeit zu eliminieren, an der Fläche der zusätzlichen Linse eine Spiegelflächenbearbeitung anzuwenden. Folglich ist es möglich, die Kosten der Fahrzeugleuchte zu reduzieren.at The configurations described above are by an arrangement possible, at the the surface shape the reflection plane of the additional lens is made such that the reflection plane as a total reflection plane is structured, which the of the Einlebene of the additional Lens reflected light total reflected, the need for eliminate, on the surface the additional lens a mirror surface treatment apply. Consequently, it is possible to reduce the cost of the vehicle light.
  • Bei der zuvor beschriebenen Konfiguration wird es durch eine Anordnung möglich, bei der die Emissionsebene der zusätzlichen Linse weiter nach vorne als die hinterseitige Fläche der konvexen Linse positioniert ist, die Reflexionsebene der zusätzlichen Linse 22 durch den entsprechenden Abstand nach vorne zu erstrecken. Als ein Ergebnis wird es möglich, einen großen Teil des von der Einfallebene der zusätzlichen Linse eingefallenen Lichts intern an der Reflexionsebene reflektieren zu lassen.In the configuration described above, by adopting an arrangement in which the emission plane of the additional lens is positioned further forward than the back surface of the convex lens, the reflection plane of the additional lens becomes possible 22 to extend forward by the appropriate distance. As a result, it becomes possible to internally reflect a large part of the light incident on the incident plane of the additional lens at the reflection plane.
  • Folglich wird es möglich, die Verwendungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle zu verbessern.consequently will it be possible the use efficiency of the light flux from the light source too improve.
  • Zusammen mit diesen Anordnungen ist es in einer oder mehrere Ausführungsformen durch eine weitere Anordnung möglich, bei welcher der Durchmesser der vorderen Endkante der Einfallebene der zusätzlichen Linse derart ausgelegt ist, um im Wesentlichen gleich dem Durchmesser einer Grenzlinie zwischen der vorderseitigen Fläche der konvexen Linse und der Emissionsebene der zusätzlichen Linse zu sein, im Wesentlichen die ganze Menge des vom Lichtemitterelement und intern an der Reflexionsebene der zusätzlichen Linse reflektierten Lichts zur Emissionsebene der zusätzlichen Linse gelangen zu lassen, ohne das als die konvexen Line fungierende Gebiet reduzieren zu müssen. Folglich wird es möglich, die Verwendungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle weiter zu verbessern.Together with these arrangements it is in one or more embodiments possible by a further arrangement, where the diameter of the leading end edge of the incidence plane the additional Lens is designed to be substantially equal to the diameter a boundary line between the front surface of the convex lens and the emission level of the additional Lens, essentially the whole amount of the light emitter element and reflected internally at the reflection plane of the additional lens Light to the emission level of the additional lens to arrive without reducing the area acting as the convex line to have to. Consequently, it becomes possible the utilization efficiency of the light flux from the light source on to improve.
  • Bei den zuvor beschriebenen Konfigurationen ist es durch eine Anordnung möglich, bei der eine Außenumfangsfläche an der Außenumfangsseite der Reflexionsebene der zusätzlichen Linse über einen, einen vorbestimmten Winkel aufweisenden Bereich ausgebildet ist, wobei die Außenumfangsfläche im Allgemeinen in der Gestalt einer an der Axiallinie zentrierten kreisförmig-zylindrischen Ebene ausgebildet ist, und ein Flanschteil, der in einer Richtung orthogonal zur Axiallinie hervorsteht, an der Außenumfangsebene ausgebildet ist, die zusätzliche Linse bezüglich einem Stützelement, und durch dieses gestützt, unter Verwendung des Flanschteils positionieren zu können. Zusätzlich ist es möglich, den Positionierungs- und Stützvorgang durchzuführen, ohne jeglichen Einfluss auf die optischen Funktionen der konvexen Linse und der zusätzlichen Linse auszuüben. Weiter ist es in einem solchen Fall möglich, die zusätzliche Linse nicht nur in Bezug auf die Vor-und-Zurück-Richtung, sondern auch in Bezug auf die Hoch-und-Runter- und der Links-und-Rechts-Richtungen innerhalb einer zur Vor-Zurück-Richtung orthogonalen Ebene und in Bezug auf der Drehrichtung zu positionieren.at The configurations described above are by an arrangement possible, in which an outer peripheral surface at the Outer peripheral side the level of reflection of the additional Lens over one, a predetermined angle having area is formed, the outer peripheral surface in general in the shape of a circular-cylindrical centered on the axial line Level is formed, and a flange portion orthogonal in one direction protrudes to the axial line, formed on the outer peripheral plane is that extra Lense re a support element, and supported by this, position using the flange part. In addition is it is possible the positioning and support process perform, without any influence on the optical functions of the convex Lens and the additional Exercise lens. Next, it is possible in such a case, the additional Lens not only in terms of the fore-and-aft direction, but also in Referring to the up-and-down and the left-and-right directions within an orthogonal to the fore-and-aft direction Plane and with respect to the direction of rotation.
  • Bei den zuvor beschriebenen Konfigurationen ist es hinsichtlich einer spezifischen Positionsanordnung des Lichtemitterelements und einer spezifischen Struktur der konvexen Linse akzeptabel, die folgenden Konfigurationen anzuwenden.at The configurations described above are in terms of a specific positional arrangement of the light emitting element and a specific structure of the convex lens acceptable, the following Apply configurations.
  • Als ein erstes Konfigurationsbeispiel ist eine Anordnung akzeptabel, bei der das Lichtemitterelement derart positioniert ist, dass die untere Endkante des Lichtemitterchips an der die optische Achse umfassenden horizontalen Ebene positioniert ist, während der fahrerfahrbahnseitige Endpunkt der unteren Endkante am hinterseitigen Brennpunkt der konvexen Linse positioniert ist. Hinsichtlich der konvexen Linse ist eine Anordnung akzeptabel, bei der eine Teilregion der vorderseitigen Fläche als eine Horizontalrichtungsverbreitungsregion strukturiert ist, die das vom Lichtemitterelement emittierte und Licht, als ein Licht emittieren lässt, das in der horizontalen Richtung verbreitet ist, während eine weitere Teilregion der vorderseitigen Fläche als eine Schrägrichtungsverbreitungsregion strukturiert ist, die das vom Lichtemitterelement emittierte Licht als ein Licht emittieren lässt, das in einer schrägen Richtung verbreitet wird, die hinsichtlich der horizontalen Richtung in Richtung der Fahrbahnseite bei einem vorbestimmten Winkel nach oben geneigt ist.As a first configuration example, an arrangement is acceptable in which the light emitting element is positioned such that the lower end edge of the light emitting chip is positioned on the optical axis horizontal plane, while the driver road side end point of the lower end edge is positioned on the rear focal point of the convex lens. With respect to the convex lens, an arrangement in which a partial region of the front surface is structured as a horizontal direction propagating region that emits the light emitted from the light emitting element and emits light as a light diffused in the horizontal direction is acceptable, while another partial region is the front surface Surface is patterned as an oblique-direction propagation region that emits the light emitted from the light-emitting element as a light that is propagated in an oblique direction that is in the horizontal direction in Direction of the roadway side is inclined at a predetermined angle upwards.
  • Mit diesen Anordnungen wird auf dem imaginären vertikalen Schirm ein sich in einer horizontalen Richtung erstreckendes erstes Lichtverteilungsmuster durch das von der Verbreitungsregion in horizontaler Richtung emittierte Licht ausgebildet, während ein zweites Lichtverteilungsmuster sich in der schrägen Richtung erstreckt, die hinsichtlich der horizontalen Richtung in Richtung der Fahrerfahrbahnseite bei einem vorbestimmten Winkel nach oben geneigt ist, durch das von der Schrägrichtungsverbreitungsrichtung emittierte Licht ausgebildet. Entsprechend wird das die horizontale Schnittlinie und die geneigte Schnittlinie im oberen Endabschnitt hiervon aufweisende Lichtverteilungsmuster als ein kombiniertes Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem die erste Lichtverteilung und die zweite Lichtverteilung kombiniert werden.With these arrangements will become one on the imaginary vertical screen in a horizontal direction extending first light distribution pattern through that emitted by the distribution region in the horizontal direction Light trained while a second light distribution pattern extending in the oblique direction, the in the horizontal direction toward the driver's lane side is inclined at a predetermined angle upwards, through the from the oblique direction distribution direction emitted light formed. Accordingly, this will be the horizontal one Cutting line and the inclined cutting line in the upper end portion light distribution patterns thereof as a combined light distribution pattern formed in which the first light distribution and the second light distribution be combined.
  • In einem solchen Fall wird das erste Lichtverteilungsmuster als ein Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem das invertierte Projektionsbild des Lichtemitterchips in der horizontalen Richtung verlängert wird. Die untere Endkante des Lichtemitterchips erstreckt sich in der horizontalen Richtung vom hinterseitigen Brennpunkt der konvexen Linse. Somit weist die obere Endkante des ersten Lichtverteilungsmusters einen extrem starken Licht/Dunkel-Kontrast auf. Folglich ist es möglich, die horizontale Schnittlinie deutlich zu konfigurieren.In In such a case, the first light distribution pattern becomes as Light distribution pattern formed in which the inverted projection image of the light emitting chip is extended in the horizontal direction. The lower end edge of the light emitting chip extends in the horizontal direction from the back focal point of the convex Lens. Thus, the upper end edge of the first light distribution pattern has an extremely strong light / dark contrast. Consequently, it is possible the Clearly configure horizontal cut line.
  • Als ein zweites Konfigurationsbeispiel ist eine Anordnung akzeptabel, bei der das Lichtemitterelement derart positioniert ist, dass die untere Endkante des Lichtemitterchips an einer geneigten Ebene positioniert ist, die hinsichtlich der die optische Achse in Richtung der Fahrerfahrbahnseite umfassenden horizontalen Ebene bei einem vorbestimmten Winkel nach oben geneigt ist, während der Endpunkt der Gegenverkehrfahrbahnseite der unteren Endkante am hinterseitigen Brennpunkt der konvexen Linse positioniert ist. Hinsichtlich der konvexen Linse ist eine Anordnung akzeptabel, bei der eine Teilregion der Vorderseitige Fläche wie die Horizontalrichtungsverbreiterungsregion strukturiert ist, welche das vom Lichtemitteelement emittierte und die Region erreichte Licht als ein Licht emittieren lässt, das in der horizontalen Richtung verbreitet ist, während eine weitere Teilregion der vorderseitigen Fläche als die Schrägrichtungsverbreitungsregion strukturiert ist, die das vom Lichtemitterelement emittierte Licht als ein Licht emittieren lässt, das in einer schrägen Richtung verbreitet ist, welche hinsichtlich der horizontalen Richtung in Richtung der Fahrbahnseite bei einem vorbestimmten Winkel nach oben geneigt ist.When a second configuration example, an arrangement is acceptable, in which the light emitting element is positioned such that the positioned lower end edge of the light emitting chip on an inclined plane That is in terms of the optical axis towards the driver's side of the cab comprehensive horizontal plane at a predetermined angle tilted up while the end point of the oncoming traffic lane side of the lower end edge is positioned at the back focal point of the convex lens. With regard to the convex lens, an arrangement is acceptable in a partial region of the front surface such as the horizontal direction widening region is structured, which emitted by the Lichtemitteelement and the region reached light as a light emit that in the horizontal direction is common, while another subregion the front surface is structured as the oblique-direction-spreading region is the light emitted from the light emitting element as a light lets emit, that in an oblique Direction is common, which in terms of horizontal direction towards the lane side at a predetermined angle is inclined above.
  • Mit diesen Anordnungen wird auf dem imaginären vertikalen Schirm ein sich in einer horizontalen Richtung erstreckendes erstes Lichtverteilungsmuster durch das von der Horizontalrichtungsverbreiterungsregion emittierte Licht ausgebildet, während ein zweites Lichtverteilungsmuster, das sich in einer schrägen Richtung erstreckt, die hinsichtlich der horizontalen Richtung in Richtung der Fahrerfahrbahnseite mit einem vorbestimmten Winkel geneigt ist, durch das von der Schrägrichtungsverbreitungsregion emittierte Licht ausgebildet wird. Entsprechend wird das die horizontale Schnittlinie und die schräge Schnittlinie im oberen Endabschnitt hiervon aufweisende Lichtverteilungsmuster als ein kombiniertes Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem das erste Lichtverteilungsmuster und das zweite Lichtverteilungsmuster kombiniert werden.With these arrangements will become one on the imaginary vertical screen in a horizontal direction extending first light distribution pattern by the one emitted from the horizontal direction broadening region Light trained while a second light distribution pattern extending in an oblique direction extending in the direction of the horizontal direction the driver lane side is inclined at a predetermined angle by that from the oblique-orientation-spreading-region emitted light is formed. Accordingly, this will be the horizontal one Cutting line and the oblique cutting line in the upper end portion thereof having light distribution pattern formed as a combined light distribution pattern in which the first light distribution pattern and the second light distribution pattern be combined.
  • In einem solchen Fall wird das zweite Lichtverteilungsmuster als ein Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem ein invertiertes Projektionsbild des Lichtemitterchips in einer geneigten Richtung verlängert wird, die hinsichtlich der horizontalen Richtung in Richtung der Fahrbahnseite bei einem vorbestimmten Winkel nach oben geneigt ist. Die untere Endkante des Lichtemitterchips erstreckt sich in der geneigten Richtung vom hinterseitigen Brennpunkt der konvexen Linse. Somit weist die obere Endkante des zweiten Lichtverteilungsmusters einen extrem starken Licht/Dunkel-Kontrast auf. Folglich ist es möglich, die schräge Schnittlinie deutlich zu konfigurieren.In In such case, the second light distribution pattern becomes as Light distribution pattern formed in which an inverted projection image of the Light-emitting chips is extended in a tilted direction, in terms of the horizontal direction in the direction of the road side is inclined at a predetermined angle upwards. The lower one End edge of the light emitting chip extends in the inclined direction from the back focal point of the convex lens. Thus, the upper end edge of the second light distribution pattern an extreme strong light / dark contrast on. Consequently, it is possible the slope Clearly configure cutting line.
  • Weitere Aspekte und Vorteile der Erfindung werden aus der folgenden Beschreibung, den Zeichnungen und den Ansprüchen ersichtlich.Further Aspects and advantages of the invention will become apparent from the following description, the drawings and the claims seen.
  • KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGENBRIEF DESCRIPTION OF THE DRAWINGS
  • 1 ist eine Vorderansicht, die eine Fahrzeugleuchte gemäß der ersten Ausführungsform der Erfindung zeigt. 1 FIG. 10 is a front view showing a vehicle lamp according to the first embodiment of the invention. FIG.
  • 2 ist eine Querschnittsansicht an der Linie II-II in 1. 2 is a cross-sectional view on the line II-II in 1 ,
  • 3 ist eine Querschnittsansicht an der Linie III-III in 1. 3 is a cross-sectional view on the line III-III in 1 ,
  • 4 ist eine perspektivische Ansicht, die eine konvexe Linse, eine zusätzliche Linse und ein Lichtemitterelement zeigt, die in der zuvor genannten Fahrzeugleuchte umfasst sind. 4 FIG. 15 is a perspective view showing a convex lens, an additional lens, and a light emitting element included in the aforementioned vehicle lamp. FIG.
  • 5 ist eine zu 2 ähnliche Zeichnung und zeigt Lichtpfade des Lichts, das von dem in der zuvor genannten Fahrzeugleuchte umfassten Lichtemitterelement emittiert wird. 5 is one too 2 Similar drawing and shows light paths of the light emitted from the light emitting element included in the aforementioned vehicle lamp.
  • 6 ist eine zu 3 ähnliche Zeichnung und zeigt Lichtpfade des Lichts, das von dem in der zuvor genannten Fahrzeugleuchte umfassten Lichtemitterelements emittiert wird. 6 is one too 3 similar drawing and shows light paths of light, that of the in the aforementioned vehicle lamp comprising emitted light emitting element.
  • 7 ist eine vergrößerte Ansicht eines wesentlichen Teils von 1, bei dem die in der zuvor genannten Fahrzeugleuchte umfasste konvexe Linse zusammen mit einem Lichtemitterchip gezeigt wird. 7 is an enlarged view of an essential part of 1 in which the convex lens included in the aforementioned vehicle lamp is shown together with a light emitting chip.
  • 8 ist eine Zeichnung, die ein Basislichtverteilungsmuster und ein zusätzliches Lichtverteilungsmuster perspektivisch zeigt, die auf einem 25 m vor der Leuchte positionierten imaginären vertikalen Schirm durch das von der zuvor genannten Fahrzeugleuchte nach vorne ausgestrahlte Licht ausgebildet werden. 8th Fig. 12 is a drawing showing in perspective a basic light distribution pattern and an additional light distribution pattern formed on an imaginary vertical screen positioned 25 m in front of the lamp by the light emitted forward from the aforementioned vehicle lamp.
  • 9 ist eine Zeichnung ähnlich zu 8, und zeigt das zuvor erwähnte Basislichtverteilungsmuster und das zusätzliche Lichtverteilungsmuster separat voneinander. 9(a) zeigt das Basislichtverteilungsmuster, wohingegen 9(b) das zusätzliche Lichtverteilungsmuster zeigt. 9 is a drawing similar to 8th , and shows the aforementioned basic light distribution pattern and the additional light distribution pattern separately from each other. 9 (a) shows the basic light distribution pattern, whereas 9 (b) shows the additional light distribution pattern.
  • 10(a) ist eine Zeichnung, die ein erstes Lichtverteilungsmuster im Detail zeigt, das einen Teil des Basislichtverteilungsmusters darstellt, wohingegen 10(b) eine Zeichnung ist, die ein zweites Lichtverteilungsmuster im Detail zeigt, das einen weiteren Teil des Basislichtverteilungsmusters darstellt. 10 (a) Fig. 13 is a drawing showing in detail a first light distribution pattern which is a part of the basic light distribution pattern, whereas 10 (b) Fig. 12 is a drawing showing in detail a second light distribution pattern illustrating another part of the basic light distribution pattern.
  • 11 ist eine Vorderansicht der Fahrzeugleuchte gemäß der zweiten Ausführungsform der Erfindung. 11 is a front view of the vehicle lamp according to the second embodiment of the invention.
  • 12 ist eine Querschnittsansicht an der Linie XII-XII in 11. 12 is a cross-sectional view on the line XII-XII in 11 ,
  • 13 ist eine vergrößerte Ansicht eines wesentlichen Teils in 11, bei dem eine in der Fahrzeugleuchte gemäß der zweiten Ausführungsform umfasste konvexe Linse zusammen mit dem Lichtemitterchip gezeigt wird. 13 is an enlarged view of an essential part in FIG 11 in which a convex lens included in the vehicle lamp according to the second embodiment is shown together with the light emitting chip.
  • 14 ist eine Zeichnung, die ein Basislichtverteilungsmuster und ein zusätzliches Lichtverteilungsmuster perspektivisch zeigt, die auf dem imaginären vertikalen Schirm durch das nach vorne von der Fahrzeugleuchte gemäß der zweiten Ausführungsform ausgestrahlte Licht ausgebildet werden. 14 FIG. 12 is a drawing in perspective showing a basic light distribution pattern and an additional light distribution pattern formed on the imaginary vertical screen by the light emitted forward from the vehicle lamp according to the second embodiment.
  • 15(a) ist eine Zeichnung, die ein erstes Lichtverteilungsmuster im Detail zeigt, das einen Teil des in 14 gezeigten Basislichtverteilungsmusters darstellt, wohingegen 15(b) eine Zeichnung ist, die ein zweites Lichtverteilungsmuster im Detail zeigt, das einen weiteren Teil des in 14 gezeigten Basislichtverteilungsmusters darstellt. 15 (a) FIG. 13 is a drawing showing in detail a first light distribution pattern forming part of the in. FIG 14 whereas the basic light distribution pattern shown in FIG 15 (b) is a drawing showing a second light distribution pattern in detail, which is another part of the in 14 represents the basic light distribution pattern shown.
  • DETAILLIERTE BESCHREIBUNGDETAILED DESCRIPTION
  • Hiernach werden Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung unter Bezugnahme auf die begleitenden Zeichnungen erklärt.hereafter become embodiments the present invention with reference to the accompanying Drawings explained.
  • Als erstes wird eine erste Ausführungsform der vorliegenden Erfindung erklärt.When First is a first embodiment of explained in the present invention.
  • 1 ist eine Vorderansicht, die eine Fahrzeugleuchte 10 gemäß einer ersten Ausführungsform der Erfindung zeigt. 2 ist eine Querschnittsansicht an der Linie II-II in 1. 3 ist eine Querschnittsansicht an der Linie III-III in 1. 1 is a front view, which is a vehicle light 10 according to a first embodiment of the invention. 2 is a cross-sectional view on the line II-II in 1 , 3 is a cross-sectional view on the line III-III in 1 ,
  • Wie in diesen Zeichnungen gezeigt, umfasst eine Fahrzeugleuchte 10 gemäß der vorliegenden Ausführungsform: Eine konvexe Linse 12, die an einer sich in der Fahrzeuglängsrichtung erstreckenden optischen Achse Ax positioniert ist; eine zusätzliche Linse 22, die mit der konvexen Linse 12 derart integral ausgebildet ist, dass die zusätzliche Linse 22 die konvexe Linse 12 in der Art eines Bandes entlang des gesamten Umfangs hiervon umgibt; ein Lichtemitterelement 14, das in der Nähe des hinterseitigen Brennpunktes F der konvexen Linse 12 positioniert ist; eine Metallplatte 16, die das Lichtemitterelement 14 stützt; und ein Stützelement 18, das aus Metall gefertigt ist und die Metallplatte 16 und die zusätzliche Linse 22 positioniert und stützt. Die Fahrzeugleuchte 10 ist so ausgelegt, um als eine Leuchteneinheit in einem Fahrzeugscheinwerfer verwendet zu werden, während sie in einem Leuchtenkörper oder ähnlichem (in den Zeichnungen nicht gezeigt) derart aufgenommen ist, dass die optische Achse hiervon anpassbar ist.As shown in these drawings, a vehicle lamp includes 10 According to the present embodiment: A convex lens 12 which is positioned on an optical axis Ax extending in the vehicle longitudinal direction; an additional lens 22 that with the convex lens 12 is formed integrally such that the additional lens 22 the convex lens 12 surrounds it in the manner of a band along the entire circumference thereof; a light emitting element 14 near the back focal point F of the convex lens 12 is positioned; a metal plate 16 that the light emitting element 14 supported; and a support element 18 which is made of metal and the metal plate 16 and the extra lens 22 positions and supports. The vehicle light 10 is designed to be used as a lamp unit in a vehicle headlamp while being accommodated in a lamp body or the like (not shown in the drawings) so that the optical axis thereof is adaptable.
  • Wenn die Anpassung der optischen Achse hiervon vollständig ist, ist die Fahrzeugleuchte 10 derart positioniert, dass sich die optische Achse Ax in einer Richtung nach unten in einem Winkel von ungefähr 0,5 Grad bis 0,6 Grad hinsichtlich der Fahrzeuglängsrichtung erstreckt.When the optical axis adjustment thereof is complete, the vehicle lamp is 10 is positioned such that the optical axis Ax extends in a downward direction at an angle of about 0.5 degrees to 0.6 degrees with respect to the vehicle front-rear direction.
  • 4 ist eine perspektivische Ansicht, welche die konvexe Linse 12, die zusätzliche Linse 22, und das Lichtemitterelement 14 zeigt, die in der Fahrzeugleuchte 10 umfasst sind. 4 is a perspective view showing the convex lens 12 , the extra lens 22 , and the light emitting element 14 shows in the vehicle light 10 are included.
  • Wie in der Zeichnung gezeigt, ist die konvexe Linse 12 eine konvexe Linse, bei der die vorderseitige Fläche 12a eine konvexe Ebene aufweist, und die hinterseitige Fläche 12b eine flache Fläche aufweist, und die eine Gestalt wie eine plan-konvexe-asphärische Linse aufweist. Die konvexe Linse 12 ist an der optischen Achse Ax positioniert. In einem solchen Fall, was die vorderseitige Fläche 12a der konvexen Linse 12 betrifft, ist der Querschnitt hiervon entlang der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene ein Querschnitt der vorderseitigen Fläche der plan-konvexen-asphärischen Linse; jedoch sind die Querschnitte, anders als der Querschnitt entlang der vertikalen Ebene, etwas verschieden von den Querschnitten der vorderseitigen Fläche einer plan-konvexen-asphärischen Linse. Entsprechend kennzeichnet der hinterseitige Brennpunkt F der konvexen Linse 12 im Besonderen einen hinterseitigen Brennpunkt innerhalb der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene. Die Details der vorderseitigen Fläche 12a der konvexen Linse 12 werden später beschrieben.As shown in the drawing, the convex lens 12 a convex lens, in which the front surface 12a has a convex plane, and the rear surface 12b has a flat surface and has a shape like a plano-convex-aspherical lens. The convex lens 12 is positioned on the optical axis Ax. In such a case, what the front surface 12a the convex lens 12 is concerned, the cross section thereof along the optical axis Ax comprehensive vertical plane is a cross section of the front surface of the plano-convex-aspherical lens; however, the cross sections, other than the cross section along the vertical plane, are slightly different from the cross sections of the front surface of a plano-convex-aspherical lens. Accordingly, the back focus F denotes the convex lens 12 in particular, a rear-side focal point within the vertical plane comprising the optical axis Ax. The details of the front surface 12a the convex lens 12 will be described later.
  • Das Lichtemitterelement 14 ist eine weiße Lichtemitterdiode und umfasst: Einen Lichtemitterchip 14a mit einer Lichtemitterfläche, welche in der Gestalt eines horizontal rechteckigen Rechtecks ausgebildet ist (beispielsweise einem Rechteck, das ungefähr 1 mm hoch und 2 mm breit ist); und eine Basisplatte 14b, die den Lichtemitterchip 14a stützt. In einem solchen Fall ist der Lichtemitterchip 14a durch einen zum Abdecken der Lichtemitterfläche ausgebildeten dünnen Film abgedichtet.The light emitting element 14 is a white light emitting diode and includes: a light emitting chip 14a a light emitting surface formed in the shape of a horizontal rectangular rectangle (for example, a rectangle about 1 mm high and 2 mm wide); and a base plate 14b that the light emitter chip 14a supports. In such a case, the light emitting chip 14a sealed by a thin film formed to cover the light emitting surface.
  • Das Lichtemitterelement 14 ist derart nach vorne weisend positioniert, dass eine untere Endkante 14a1 des Lichtemitterchips 14a an der die optische Achse Ax umfassenden horizontalen Ebene positioniert ist, während der Endpunkt der unteren Endkante 14a1 an der Fahrerfahrbahnseite (d. h. bei Linksverkehr der linken Seite, die die rechte Seite in einer Vorderansicht der Leuchte ist) am hinterseitigen Brennpunkt F der konvexen Linse 12 positioniert ist.The light emitting element 14 is positioned so facing forward that a lower end edge 14a1 of the light emitting chip 14a where the optical axis Ax comprising horizontal plane is positioned, while the end point of the lower end edge 14a1 on the driver's lane side (ie left-hand traffic of the left side, which is the right side in a front view of the lamp) at the rear-side focal point F of the convex lens 12 is positioned.
  • Die zusätzliche Linse 22 weist auf: Eine Einfallebene 22b, die im Allgemeinen in der Gestalt einer kreisförmigzylindrischen Ebene ausgebildet ist, die an einer durch das Lichtemissionszentrum O des Lichtemitterelements 14 verlaufenden und zur optischen Achse Ax (welche das Zentrum des Lichtemitterchips 14a in einer Vorderansicht der Leuchte ist) parallelen Axiallinie Ax1 zentriert ist, und die das vom Lichtemitterelement 14 emittierte Licht derart auf die zusätzliche Linse 22 einfallen lässt, dass das Licht in eine Richtung gebrochen wird, welche von der Axiallinie Ax1 weg gezogen ist; eine Reflexionsebene 22c, die das von der Einfallebene 22b eingefallene Licht intern nach vorne reflektieren lässt; und eine Emissionsebene 22a, die das intern an der Reflexionsebene 22c reflektierte Licht nach vorne als ein verbreitetes Licht emittieren lässt.The additional lens 22 points out: an imaginary plane 22b , which is generally formed in the shape of a circular cylindrical plane, at one through the light emission center O of the light emitting element 14 extending and to the optical axis Ax (which is the center of the light emitting chip 14a in a front view of the luminaire) is centered parallel axial line Ax1, and that of the light emitting element 14 emitted light so on the additional lens 22 imagining that the light is refracted in a direction drawn away from the axial line Ax1; a reflection plane 22c that of the imaginary plane 22b let incident light reflect internally forward; and an emission level 22a that internally at the reflection level 22c reflected light emits forward as a diffused light.
  • Die Reflexionsebene 22c der zusätzlichen Linse 22 ist mit einer gekrümmten Ebene strukturiert, die hinsichtlich der Axiallinie Ax1 rotationsmäßig symmetrisch ist. Die Reflexionsebene 22c ist derart ausgebildet, um das von der Einfallebene 22b eingefallene Licht vom Lichtemitterelement 14 intern als parallele Strahlen reflektieren zu lassen, welche sich in Richtungen bewegen, um leicht näher zur Axiallinie Ax1 gezogen zu werden, und zwar innerhalb einer die Axiallinie Axt umfassenden Ebene. In einem solchen Fall ist die Reflexionsebene 22c als eine Gesamtreflexionsebene strukturiert, die das durch die Einfallebene 22b kommende Licht gesamt reflektieren lässt.The reflection plane 22c the additional lens 22 is structured with a curved plane that is rotationally symmetric with respect to the axial line Ax1. The reflection plane 22c is designed to be that of the imaginary plane 22b sunken light from the light emitting element 14 to reflect internally as parallel rays which move in directions to be drawn slightly closer to the axial line Ax1, within a plane including the axial line Ax. In such a case, the reflection plane 22c is structured as a total reflection plane, that through the imaginary plane 22b reflect the entire light coming.
  • Die Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 ist weiter nach vorne positioniert als die hinterseitige Fläche 12b der konvexen Linse 12. Weiter ist der Durchmesser der vorderen Endkante 22b1 (d. h. die Grenzlinie zwischen der Einfallebene 22b der zusätzlichen Linse 22 und die hinterseitige Fläche 12b der konvexen Linse 12) der Einfallebene 22b der zusätzlichen Linse 22 derart ausgelegt, um im Wesentlichen gleich dem Durchmesser der Grenzlinie 12a1 zwischen der vorderseitigen Fläche 12a der konvexen Linse 12 und der Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 zu sein.The emission level 22a the additional lens 22 is positioned further forward than the rear surface 12b the convex lens 12 , Next is the diameter of the front end edge 22b1 (ie the borderline between the imaginary plane 22b the additional lens 22 and the back surface 12b the convex lens 12 ) the imaginary plane 22b the additional lens 22 designed to be substantially equal to the diameter of the boundary line 12a1 between the front surface 12a the convex lens 12 and the issue level 22a the additional lens 22 to be.
  • Eine Außenumfangsebene 22d, die im Wesentlichen in der Gestalt einer kreisförmig-zylindrischen Ebene ist, welche an der Axiallinie Ax1 zentriert ist, ist an der Außenumfangsseite der Reflexionsebene 22c der zusätzlichen Linse 22 über einen Bereich mit einem vorbestimmten Winkel ausgebildet. (Genauer gesagt, ist die Außenumfangsebene 22d über das Gebiet exklusive eines Teilgebiets ausgebildet, das oberhalb der Axiallinie Ax1 positioniert ist.) Ein Flanschteil 22e, der in der Richtung orthogonal zur Axiallinie Axt hervorsteht, ist an der Außenumfangsebene 22d ausgebildet.An outer peripheral plane 22d which is substantially in the shape of a circular-cylindrical plane centered on the axial line Ax1 is on the outer peripheral side of the reflection plane 22c the additional lens 22 formed over a range of a predetermined angle. (More specifically, the outer perimeter level 22d formed over the area exclusive of a sub-area positioned above the axial line Ax1.) A flange portion 22e which protrudes in the direction orthogonal to the axial line ax is at the outer peripheral plane 22d educated.
  • Das Stützelement 18 ist derart positioniert, dass das Stützelement 18 während des Positionierens und Stützens der Metallplatte 16 im Allgemeinen die unteren Halbabschnitte der konvexen Linse 12 und der zusätzlichen Linse 22 von einer Hinterseite hiervon umgibt. Der vordere Endabschnitt des Stützelements 18 ist als ein Ringteil 18a strukturiert, das die zusätzliche Linse 22 entlang des gesamten Umfangs hiervon umgibt. Ein ausgesparter Positionierungsteil 18b ist im Ringteil 18a ausgebildet, wobei der ausgesparte Positionierteil 18b derart ausgeformt ist, um an der optischen Achse Ax zentriert zu sein, und sich über einen, einen vorbestimmten Winkel aufweisenden Bereich zu erstrecken.The support element 18 is positioned such that the support element 18 during positioning and supporting the metal plate 16 generally the lower half sections of the convex lens 12 and the additional lens 22 from a back side of it surrounds. The front end portion of the support element 18 is as a ring part 18a that structures the extra lens 22 surrounds it along the entire circumference thereof. A recessed positioning part 18b is in the ring part 18a formed, wherein the recessed positioning part 18b is formed so as to be centered on the optical axis Ax, and to extend over a predetermined angle having area.
  • Die konvexe Linse 12 und die zusätzliche Linse 22 sind bezüglich des Stützelements 18 positioniert und durch dieses gestützt, nachdem der Flanschteil 22e der zusätzlichen Linse 22 in den ausgesparten Positionierungsteil 18b eingepasst ist. In einem solchen Fall sind die konvexe Linse 12 und die zusätzliche Linse 22 in Bezug auf die Vorder-Hinter-Richtung und ebenso in Bezug auf die Hoch-und-Runter- und die Links-und-Rechts-Richtungen innerhalb einer zur Vorder-Hinter-Richtung orthogonalen Ebene und in Bezug auf die Drehrichtung positioniert.The convex lens 12 and the extra lens 22 are with respect to the support element 18 positioned and supported by this, after the flange part 22e the additional lens 22 in the recessed positioning part 18b is fitted. In such a case, the convex lens 12 and the extra lens 22 with respect to the front-rear direction and also with respect to the up-and-down and left-and-right directions within a plane orthogonal to the front-rear direction and positioned with respect to the rotational direction.
  • 5 und 6 sind zu den 2 und 3 ähnliche Zeichnungen, und zeigen die Lichtpfade des vom Lichtemitterelement 14 emittierten Lichts. 5 and 6 are to the 2 and 3 similar drawings, and show the light paths of the light emitting element 14 emitted light.
  • Obwohl die 2 und 3 Lichtpfade des vom Lichtemissionszentrum O des Lichtemitterelements 14 emittierten Lichts zeigen, zeigt 5 die Lichtpfade des von den Positionen der oberen und der unteren Endkante des im Lichtemitterelement 14 umfassten Lichtemitterchips 14aemittierten Lichts, wohingegen 6 die Lichtpfade des von den Positionen der rechten und linken Endkanten des im Lichtemitterelement 14 umfassten Lichtemitterchip 14a emittierten Lichts zeigt.Although the 2 and 3 Light paths of the light emission center O of the light emitting element 14 show emitted light shows 5 the light paths of the from the positions of the upper and the lower end edge of the light emitter element 14 included light emitter chips 14a emitted light, whereas 6 the light paths of the from the positions of the right and left end edges of the light emitter element 14 included light emitter chip 14a emitted light shows.
  • Wie in den Zeichnungen gezeigt, wird das auf die konvexe Linse 12 vom Lichtemitterelement 14 einfallende Licht als parallele Strahlen emittiert, die sich leicht nach unten in Bezug auf die Hoch-und-Runter-Richtung bewegen. Es wird als ein Licht emittiert, das sich etwas in eine rechte horizontale Richtung in Bezug auf die Links-und-Rechts-Richtung verbreitet, und wird als ein Licht emittiert, das in einer oberen linken schrägen Richtung etwas verbreitet ist.As shown in the drawings, this is done on the convex lens 12 from the light emitting element 14 incident light emits as parallel rays that move slightly downward with respect to the up-and-down direction. It is emitted as a light that diffuses slightly in a right horizontal direction with respect to the left-and-right direction, and is emitted as a light that is slightly spread in an upper left oblique direction.
  • Auf der anderen Seite wird das auf die zusätzliche Linse 22 vom Lichtemitterelement 14 einfallende Licht als parallele Strahlen emittiert, die sich leicht eher nach unten bewegen als das durch die konvexe Linse 12 in Bezug auf die Hoch-und-Runter-Richtung emittierte Licht, und wird als ein Licht emittiert wird, das sich eher nach links und nach rechts verbreitet als das durch die konvexe Linse 12 in Bezug auf die Links-und-Rechts-Richtung emittierte Licht. Um diese Konfiguration zu realisieren, ist die Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 mit einer kontinuierlich gekrümmten Ebene derart strukturiert, dass die untere Region hiervon nach vorne nach außen in Bezug auf die Radialrichtung der axialen Linie Axt eher geneigt ist, als die obere Region hiervon ist, und derart, dass die linksseitige Region hiervon und die rechtsseitige Region hiervon nach vorne sogar mehr geneigt sind, nach außen in Bezug auf die Radialrichtung der Axiallinie Axt als die untere Region hiervon ist.On the other hand, that's on the extra lens 22 from the light emitting element 14 incident light emitted as parallel rays, which move slightly more likely to move down than that through the convex lens 12 light emitted with respect to the up-and-down direction, and is emitted as a light that propagates to the left and to the right rather than through the convex lens 12 light emitted with respect to the left-and-right direction. To realize this configuration, the emission level is 22a the additional lens 22 is structured with a continuous curved plane such that the lower region thereof is inclined forward more outward with respect to the radial direction of the axial line Ax than the upper region thereof, and such that the left side region thereof and the right side region thereof forward even more inclined, outward with respect to the radial direction of the axial line ax than the lower region thereof.
  • 7 ist eine vergrößerte Ansicht eines wesentlichen Teils in 1, in dem die konvexe Linse 12 zusammen mit dem Lichtemitterchip 14a gezeigt ist. 7 is an enlarged view of an essential part in FIG 1 in which the convex lens 12 together with the light emitter chip 14a is shown.
  • Wie in der Zeichnung der vorderseitigen Fläche 12a der konvexen Linse 12 gezeigt, ist die Gesamtheit derjenigen Region, die an der Gegenverkehrfahrbahnseite (d. h. der rechten Seite, was die linke Seite in einer Vorderansicht der Leuchte ist) hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene positioniert ist, als eine Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 strukturiert, wohingegen die Gesamtheit der anderen Region, die an der Fahrerfahrbahnseite hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene positioniert ist, als eine Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 strukturiert ist.As in the drawing of the front surface 12a the convex lens 12 4, the entirety of the region located on the oncoming traffic lane side (ie, the right side, which is the left side in a front view of the luminaire) with respect to the vertical plane including the optical axis Ax is structured as a horizontal direction propagating region Z1, whereas the entirety of the other region positioned on the driver's lane side with respect to the vertical plane including the optical axis Ax is structured as an oblique-direction propagating region Z2.
  • Die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 ist derart ausgelegt, um das vom Lichtemitterelement 14 emittierte und die Region Z1 erreichte Licht als ein Licht emittieren zu lassen, das in der horizontalen Richtung verbreitet wird. Auf der anderen Seite ist die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 derart ausgelegt, um das vom Lichtemitterelement 14 emittierte und die Region Z2 erreichte Licht als ein Licht emittieren zu lassen, das in einer schrägen Richtung verbreitet wird, welche in einem vorbestimmten Winkel θ (zum Beispiel θ = 15°) hinsichtlich der horizontalen Richtung nach oben in Richtung der Fahrerfahrbahnseite geneigt ist.The horizontal direction spreading region Z1 is designed to be that of the light emitting element 14 emitted light reaching the region Z1 as a light emitted in the horizontal direction. On the other hand, the oblique-direction propagation region Z2 is designed to be that of the light-emitting element 14 light emitted and the region Z2 emitted as a light emitted in an oblique direction which is inclined at a predetermined angle θ (for example, θ = 15 °) in the horizontal direction upward in the direction of the driver side of the lane.
  • In dieser Situation wird eine Verbreitungssteuerung über das von der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 emittierte Licht ausgeführt, indem die Richtung des implizierten Lichts für jede Position in der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 spezifiziert wird.In This situation becomes a distribution control over the light emitted from the horizontal direction spreading region Z1 executed by the direction of the implied light for each position in the horizontal direction spreading region Z1 is specified.
  • Mit anderen Worten wird, wie in 7 gezeigt, die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 in eine Vielzahl von Zellen C1 geteilt, welche durch eine Vielzahl von gekrümmten Linien L1c, die sich horizontal erstrecken, während sie regelmäßige Intervalle hierzwischen in der Hoch-und-Runter-Richtung aufweisen, und einer Vielzahl von gekrümmten Linien L1m definiert werden, die sich in der Art von Meridianen von dem oberen Endpunkt zum unteren Endpunkt einer Grenzlinie B zwischen der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 und der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 erstrecken. Die Richtung, in der das Licht emittiert wird, wird für jede der Zellen C1 spezifiziert.In other words, as in 7 2, the horizontal direction spread region Z1 is divided into a plurality of cells C1 which are defined by a plurality of curved lines L1c extending horizontally while having regular intervals therebetween in the up-and-down direction and a plurality of curved lines L1m which extend in the manner of meridians from the upper end point to the lower end point of a boundary line B between the horizontal direction propagation region Z1 and the oblique direction propagation region Z2. The direction in which the light is emitted is specified for each of the cells C1.
  • Genauer gesagt wird, wie mit den Pfeilen in 7 gezeigt, in einigen der Zellen C1, die nahe der Grenzlinie B positioniert sind, das Licht leicht nach links gelenkt; in einigen der Zellen C1, die nahe der Außenumfangskante der konvexen Linse 12 positioniert sind, wird das emittierte Licht in einem etwas großen Winkel nach rechts gelenkt; und in einigen der Zellen, die dazwischen positioniert sind, wird das emittierte Licht in eine Richtung dazwischen gelenkt. In einem solchen Fall wird die Richtung des emittierten Lichts schrittweise innerhalb der horizontalen Ebenen in einer schrittweisen Art von den Zellen C1, die nahe der Grenzlinie B positioniert sind, zu den Zellen C1 variiert, die nahe der Außenumfangskante der konvexen Linse 12 positioniert sind.More specifically, as with the arrows in 7 shown in some of the cells C1, which are positioned near the boundary line B, the light slightly directed to the left; in some of the cells C1, which are close to the outer peripheral edge of the convex lens 12 are positioned, the emitted light is directed to the right at a somewhat large angle; and in some of the cells positioned therebetween, the emitted light is directed in a direction therebetween. In such a case, the direction of the emitted light is gradually stepped within the horizontal planes in a stepwise manner from the cells C1 positioned near the boundary line B to the cells C1 near the outer peripheral edge of the convex lens 12 are positioned.
  • Auf der anderen Seite, wie mit dem Beispiel der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 erklärt, wird eine Verbreitungssteuerung ebenso über das von der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 emittierte Licht ausgeübt, indem die Richtung des emittierten Lichts für jede Position in der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 spezifiziert wird.On the other side, as with the example of the horizontal-direction-propagating region Z1, spreading control is also exerted on the light emitted from the oblique-direction propagating region Z2 by specifying the direction of the emitted light for each position in the oblique-direction propagating region Z2.
  • Mit anderen Worten wird, wie in 7 gezeigt, die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 in eine Vielzahl von Zellen C2 geteilt, und die Richtung, in der das Licht emittiert wird, ist für jede der Zellen C2 spezifiziert. Es sei jedoch angemerkt, dass sich in der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 gekrümmte Linien L2c und gekrümmte Linien L2m, welche die Region Z2 in eine Vielzahl von Zellen C2 teilen, derart erstrecken, um in einem Winkel θ hinsichtlich der gekrümmten Linien L1c und L2m in der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 in der Richtung gegen den Uhrzeigersinn um die optische Achse Ax in einer Vorderansicht der Leuchte geneigt zu sein.In other words, as in 7 2, the oblique-direction-spreading region Z2 is divided into a plurality of cells C2, and the direction in which the light is emitted is specified for each of the cells C2. It should be noted, however, that in the oblique-direction propagation region Z2, curved lines L2c and curved lines L2m dividing the region Z2 into a plurality of cells C2 extend at an angle θ with respect to the curved lines L1c and L2m in the horizontal-direction-propagating region Z1 in the counterclockwise direction about the optical axis Ax in a front view of the lamp to be inclined.
  • Zusätzlich wird, wie mit den Pfeilen in 7 gezeigt, in einigen der Zellen C2, die nahe der Grenzlinie B positioniert sind, das emittierte Licht ein wenig nach links entlang der gekrümmten Linie L2c gelenkt; in einigen der Zellen C2, die nahe der Außenumfangskante der konvexen Linse 12 positioniert sind, wird das emittierte Licht nach links in einem etwas großen Winkel gelenkt; und in einigen der Zellen C2, die dazwischen positioniert sind, wird das emittierte Licht in eine Richtung dazwischen gelenkt. In einem solchen Fall wird die Richtung des emittierten Lichts schrittweise innerhalb der geneigten Ebenen variiert, welche in einem Winkel θ hinsichtlich der horizontalen Ebene geneigt sind, und zwar in einer schrittweisen Art von den Zellen C2, die nahe der Grenzlinie B positioniert sind, zu den Zellen C2, die nahe der Außenumfangskante der konvexen Linse 12 positioniert sind. Es sei jedoch angemerkt, dass in einigen der in einem durch eine sich schräg nach unten von der optischen Achse Ax und der Grenzlinie B erstreckende gekrümmte Linie L2m definierten sektorartigen Gebiet vorgesehenen Zellen C2 das emittierte Licht leicht nach rechts entlang der gekrümmten Linie L2c gelenkt wird.In addition, as with the arrows in 7 shown in some of the cells C2, which are positioned near the boundary line B, the emitted light a little to the left along the curved line L2c directed; in some of the cells C2, which are close to the outer peripheral edge of the convex lens 12 are positioned, the emitted light is directed to the left at a somewhat large angle; and in some of the cells C2 positioned therebetween, the emitted light is directed in a direction therebetween. In such a case, the direction of the emitted light is gradually varied within the inclined planes which are inclined at an angle θ with respect to the horizontal plane, in a stepwise manner from the cells C2 positioned near the boundary line B to the plane Cells C2, which are close to the outer peripheral edge of the convex lens 12 are positioned. It should be noted, however, that in some of the cells C2 provided in a curved line L2 extending obliquely downward from the optical axis Ax and the boundary line B, the emitted light is directed slightly to the right along the curved line L2c.
  • Die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 ist in einer obere Region Z2a und eine untere Region Z2b (in 7 mit Querstrichen gezeigt) derart ausgelegt, um das vom Lichtemitterelement 14 emittierte und die Region Z2 erreichte Licht als ein Licht emittieren zu lassen, das nach unten verbreitet wird (genauer gesagt bezüglich der zuvor genannten geneigten Ebenen nach unten). In einem solchen Fall ist jede der nach unten weisenden Ablenkungsgrößen für das emittierte Licht in den Zellen C2 derart ausgelegt, dass je näher die Zelle C2 am oberen Endpunkt der Grenzlinie B und dem unteren Endpunkt einer sich schräg nach unten von der optischen Achse Ax erstreckenden gekrümmten Linie L2m positioniert ist, desto größer die Ablenkungsgröße ist.The oblique-direction-spreading region Z2 is formed in an upper region Z2a and a lower region Z2b (in FIG 7 shown with transverse lines) designed to be that of the light emitting element 14 emitted light reaching the region Z2 to be emitted as a light that propagates downward (more specifically, with respect to the aforementioned inclined planes downward). In such a case, each of the downward deflection quantities for the emitted light in the cells C2 is designed so that the closer the cell C2 is at the upper end point of the boundary line B and the lower end point of a curved downward extending from the optical axis Ax Line L2m is positioned, the larger the deflection size is.
  • Wie mit den breiten Pfeilen in 5 und 6 gezeigt, kennzeichnet jeder der sich von den Zentrumspositionen der Zellen C1 und C2 in 7 erstreckenden Pfeile die Richtung, in der das Licht von der entsprechenden der Zellen C1 und C2 emittiert wird, wobei das Licht zur konvexen Linse 12 vom fahrerfahrbahnseitigen Endpunkt (d. h. der Position des hinterseitigen Brennpunktes F der konvexen Linse 12) der unteren Endkante 14a1 des Lichtemitterchips 14a eingefallen ist.As with the broad arrows in 5 and 6 Each one of the center positions of cells C1 and C2 in FIG 7 extending arrows indicate the direction in which the light is emitted from the corresponding one of the cells C1 and C2, the light being to the convex lens 12 from the driver's road side end point (ie, the position of the rearward focus F of the convex lens 12 ) of the lower end edge 14a1 of the light emitting chip 14a has fallen.
  • Als ein Ergebnis des Auslegens der vorderseitigen Fläche 12a der konvexen Linse 12 wie zuvor beschrieben, weist die vorderseitige Fläche 12a eine Flächengestalt mit einer Diskontinuität an der Grenzlinie B zwischen der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 und der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 auf. Die Grenzlinie B ist somit als eine Gratlinie ausgebildet.As a result of laying out the front surface 12a the convex lens 12 as previously described, the front surface 12a a surface shape having a discontinuity at the boundary line B between the horizontal-direction-spreading region Z1 and the oblique-direction-spreading region Z2. The boundary line B is thus formed as a ridge line.
  • 8 ist eine Zeichnung, die ein Basislichtverteilungsmuster PA und ein zusätzliches Lichtverteilungsmuster PB perspektivisch zeigt, die auf einem 25 m vor der Leuchte positionierten imaginären vertikalen Schirm durch das nach vorne von der Fahrzeugleuchte 10 gemäß der vorliegenden Ausführungsform ausgestrahlte Licht ausgebildet werden. 8th Fig. 12 is a drawing showing in perspective a base light distribution pattern PA and an additional light distribution pattern PB, which are located on an imaginary vertical screen positioned 25 m in front of the lamp through the forward of the vehicle lamp 10 According to the present embodiment emitted light can be formed.
  • Wie in den Zeichnungen gezeigt, sind das Basislichtverteilungsmuster PA und das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB als Teile eines mit einer gestrichelten Doppelpunktlinie gekennzeichneten Abblendlichtverteilungsmuster PL1 ausgebildet. In einem solchen Fall ist das Basislichtverteilungsmuster PA ein Lichtverteilungsmuster, das durch das durch die konvexe Linse 12 emittierte Licht ausgebildet wird, wohingegen das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB ein Lichtverteilungsmuster ist, das durch das durch die zusätzliche Linse 22 emittierte Licht ausgebildet wird. Das Abblendlichtverteilungsmuster PL1 ist als ein kombiniertes Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem das Basislichtverteilungsmuster PA, das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB und eines oder mehrere weitere Lichtverteilungsmuster, welche durch das von den weiteren Leuchteneinheiten (in den Zeichnungen nicht gezeigt) ausgestrahlte Licht ausgebildet sind, kombiniert werden.As shown in the drawings, the base light distribution pattern PA and the additional light distribution pattern PB are formed as parts of a dotted light distribution pattern PL1 indicated by a dashed double-dotted line. In such a case, the base light distribution pattern PA is a light distribution pattern passing through the convex lens 12 emitted light is formed, whereas the additional light distribution pattern PB is a light distribution pattern, that by the additional lens 22 emitted light is formed. The low-beam light distribution pattern PL1 is formed as a combined light distribution pattern in which the basic light distribution pattern PA, the additional light distribution pattern PB and one or more other light distribution patterns formed by the light emitted from the other lamp units (not shown in the drawings) are combined.
  • Das Abblendlichtverteilungsmuster PL1 ist ein Abblendlichtverteilungsmuster für eine linksseitige Lichtverteilung und weist eine horizontale Schnittlinie CL1 und eine schräge Schnittlinie CL2 in einem oberen Endabschnitt hiervon auf. In einem solchen Fall wird hinsichtlich einer vertikalen Linie V-V, die in der Vorwärtsrichtung der Leuchte durch einen verschwindenden Punkt H-V verläuft, die horizontale Schnittlinie CL1 an der Gegenverkehrfahrbahnseite ausgebildet, wohingegen die schräge Schnittlinie CL2 an der Fahrerfahrbahnseite ausgebildet wird. Ein Bogenpunkt E, der die Kreuzung der Schnittlinien CL1 und CL2 darstellt, ist unterhalb des verschwindenden Punktes H-V in der Vorwärtsrichtung der Leuchte bei ungefähr 0,5 Grad bis 0,6 Grad positioniert. Weiter ist im Abblendlichtverteilungsmuster PL1 eine Warmzone HZ, die ein Gebiet hoher Lichtintensität darstellt, derart ausgebildet, um den Bogenpunkt E an der linken Seite hiervon zu umgeben.The low-beam light distribution pattern PL1 is a low-beam light distribution pattern for a left-side light distribution, and has a horizontal cut line CL1 and an oblique cut line CL2 in an upper end portion thereof. In such a case, with respect to a vertical line VV which passes through a vanishing point HV in the forward direction of the luminaire, the horizontal Cutting line CL1 formed on the oncoming traffic lane side, whereas the oblique cutting line CL2 is formed on the driver side of the driving lane. A arc point E representing the intersection of the cut lines CL1 and CL2 is positioned below the vanishing point HV in the forward direction of the lamp at about 0.5 degrees to 0.6 degrees. Further, in the low beam light distribution pattern PL1, a hot zone HZ, which is a high light intensity area, is formed so as to surround the curved point E on the left side thereof.
  • 9 ist eine zu 8 ähnliche Zeichnung und zeigt das Basislichtverteilungsmuster PA und das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB separat voneinander. 9(a) zeigt das Basislichtverteilungsmuster PA, wohingegen 9(b) das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB zeigt. 9 is one too 8th and shows the basic light distribution pattern PA and the additional light distribution pattern PB separately from each other. 9 (a) shows the basic light distribution pattern PA, whereas 9 (b) the additional light distribution pattern PB shows.
  • Wie in 9(a) gezeigt, ist das Basislichtverteilungsmuster PA als ein kombiniertes Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem ein erstes Lichtverteilungsmuster PA1 und ein zweites Lichtverteilungsmuster PA2 kombiniert werden.As in 9 (a) As shown in FIG. 12, the basic light distribution pattern PA is formed as a combined light distribution pattern in which a first light distribution pattern PA1 and a second light distribution pattern PA2 are combined.
  • Das Lichtverteilungsmuster PA1 ist ein Lichtverteilungsmuster, das durch das von der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 an der vorderseitigen Fläche 12a der konvexen Linse 12 emittierte Licht ausgebildet wird. Das Lichtverteilungsmuster PA1 ist derart ausgebildet, dass die obere Endkante hiervon im Allgemeinen zur horizontalen Schnittlinie CL1 passt. Auf der anderen Seite ist das Lichtverteilungsmuster PA2 ein Lichtverteilungsmuster, das durch das von der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 an der vorderseitigen Fläche 12a der konvexen Linse 12 emittierte Licht ausgebildet wird. Das Lichtverteilungsmuster PA2 ist derart ausgebildet, dass die obere Endkante hiervon im Allgemeinen zur schrägen Schnittlinie CL2 passt. Weiter ist die Warmzone HZ im Abblendlichtverteilungsmuster PL im Allgemeinen in dem Gebiet ausgebildet, in dem die zwei Lichtverteilungsmuster PA1 und PA2 sich gegenseitig überlappen.The light distribution pattern PA1 is a light distribution pattern formed by the horizontal direction propagating region Z1 on the front surface 12a the convex lens 12 emitted light is formed. The light distribution pattern PA1 is formed such that the upper end edge thereof fits generally to the horizontal cut line CL1. On the other hand, the light distribution pattern PA2 is a light distribution pattern formed by the oblique-direction propagating region Z2 on the front surface 12a the convex lens 12 emitted light is formed. The light distribution pattern PA2 is formed such that the upper end edge thereof fits generally to the oblique cut line CL2. Further, the warm zone HZ in the low beam light distribution pattern PL is generally formed in the area where the two light distribution patterns PA1 and PA2 overlap each other.
  • 10(a) ist eine Zeichnung, die das Lichtverteilungsmuster PA1 im Detail zeigt, wohingegen 10(b) eine Zeichnung ist, die das Lichtverteilungsmuster PA2 im Detail zeigt. 10 (a) FIG. 12 is a drawing showing the light distribution pattern PA1 in detail, whereas FIG 10 (b) is a drawing showing the light distribution pattern PA2 in detail.
  • Wie in diesen Zeichnungen gezeigt würde, falls die konvexe Linse 12 eine plan-konvexe-asphärische Linse wäre, ein invertiertes Projektionsbild Io des Lichtemitterchips 14a an dem zuvor erwähnten imaginären vertikalen Schirm derart ausgebildet, dass der gegenverkehrfahrbahnseitige Endpunkt der oberen Endkante Io1 hiervon in der Position des Bogenpunktes E positioniert wäre (d. h., der Kreuzung des imaginären vertikalen Schirms und der optischen Achse Ax), während die obere Endkante Io1 an einer durch den Bogenpunkt E verlaufenden horizontalen Linie positioniert. Der Grund ist, dass die untere Endkante 14a1 des Lichtemitterchips 14aan einer die optische Achse Ax umfassenden horizontalen Ebene positioniert wäre, und dass der fahrerfahrbahnseitige Endpunkt der unteren Endkante 14a1 am hinterseitigen Brennpunkt F der konvexen Linse 12 positioniert wäre. In einem solchen Fall hätte die obere Endkante Io1 des invertierten Projektionsbildes Io einen extrem starken Licht/Dunkelkontrast, weil die untere Endkante 14a1 des Lichtemitterchips 14a sich vom hinterseitigen Brennpunkt F der konvexen Linse 12 in der horizontalen Richtung erstrecken würde.As shown in these drawings, if the convex lens 12 a plano-convex-aspherical lens would be an inverted projection image Io of the light emitting chip 14a formed on the above-mentioned imaginary vertical screen such that the opposite-traffic lane-side end point of the upper end edge Io1 thereof would be positioned at the position of the arc point E (ie, the intersection of the imaginary vertical screen and the optical axis Ax), while the upper end edge Io1 at one positioned by the arc point E extending horizontal line. The reason is that the lower end edge 14a1 of the light emitting chip 14a would be positioned on a horizontal plane comprising the optical axis Ax, and that the driver's roadside end point of the lower end edge 14a1 at the back focal point F of the convex lens 12 would be positioned. In such a case, the upper end edge Io1 of the inverted projection image Io would have an extremely strong light / dark contrast because the lower end edge 14a1 of the light emitting chip 14a from the back focal point F of the convex lens 12 would extend in the horizontal direction.
  • In Wirklichkeit jedoch ist die vorderseitige Fläche 12a der konvexen Linse 12 derart ausgelegt, dass diejenige eine Region, die an der Gegenverkehrfahrbahnseite hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene positioniert ist, als die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 strukturiert ist, wohingegen die andere Region, die an der Fahrerfahrbahnseite positioniert ist, als eine Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 strukturiert ist. Demnach wird das sich in der horizontalen Richtung erstreckende Lichtverteilungsmuster PA1 am imaginären vertikalen Schirm durch das von der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 emittierte Licht als ein Lichtverteilungsmuster ausgebildet, in dem das invertierte Projektionsbild Io in der horizontalen Richtung verlängert wird. Zusätzlich wird das sich in der zuvor erwähnten schrägen Richtung erstreckende Lichtverteilungsmuster PA2 am imaginären vertikalen Schirm durch das von der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 emittierte Licht als ein Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem das invertierte Projektionsbild Io in einer schrägen Richtung verlängert wird, welche in einem vorbestimmten Winkel θ hinsichtlich der horizontalen Richtung in Richtung der Fahrerfahrbahnseite nach oben geneigt ist.In reality, however, the front surface is 12a the convex lens 12 is configured such that the one region positioned at the oncoming traffic lane side with respect to the vertical plane including the optical axis Ax is structured as the horizontal direction propagating region Z1, whereas the other region positioned at the driver lane side is structured as a oblique distribution propagating region Z2. Thus, the light distribution pattern PA1 extending in the horizontal direction on the imaginary vertical screen is formed by the light emitted from the horizontal-direction propagation region Z1 as a light distribution pattern in which the inverted projection image Io is elongated in the horizontal direction. In addition, the light distribution pattern PA2 extending in the aforementioned oblique direction is formed on the imaginary vertical screen by the light emitted from the oblique-direction propagation region Z2 as a light distribution pattern in which the inverted projection image Io is elongated in an oblique direction which is at a predetermined angle θ the horizontal direction is inclined in the direction of the driver side of the carriageway upwards.
  • In 10(a) ist die Art, in der sich das Lichtverteilungsmuster PA1 ausdehnt, durch Überlagerung einer Vielzahl von invertierten Projektionsbildern Iz1 angedeutet.In 10 (a) For example, the way in which the light distribution pattern PA1 expands is indicated by superposing a plurality of inverted projection images Iz1.
  • Das Lichtverteilungsmuster PA1 wird als ein Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem das invertierte Projektionsbild Io des Lichtemitterchips 14a in Bezug auf die horizontale Richtung um eine kleine Größe nach links verlängert wird, und um eine große Größe nach rechts verlängert wird. In einem solchen Fall ist die obere Endkante Io1 des invertierten Projektionsbildes Io an der durch den Bogenpunkt E verlaufenden horizontalen Linie positioniert. Somit weist die obere Endkante des Lichtverteilungsmusters P1 einen extrem starken Licht/Dunkel-Kontrast auf. Folglich ist es möglich, die horizontale Schnittlinie CL1 deutlich auszulegen.The light distribution pattern PA1 is formed as a light distribution pattern in which the inverted projection image Io of the light emitting chip 14a in relation to the horizontal direction is extended to the left by a small size, and extended to the right by a large size. In such a case, the upper end edge Io1 of the inverted projection image Io is positioned at the horizontal line passing through the arc point E. Thus, the upper end edge of the light distribution pattern P1 has an extremely strong light / dark contrast. Consequently, it is possible to make the horizontal cutting line CL1 clear.
  • Auf der anderen Seite wird in 10(b) die Art, in der das Lichtverteilungsmuster PA2 erweitert wird, durch eine Überlagerung einer Vielzahl von invertierten Projektionsbildern Iz2, Iz2a und Iz2b angedeutet.On the other hand, in 10 (b) the The manner in which the light distribution pattern PA2 is expanded is indicated by a superposition of a plurality of inverted projection images Iz2, Iz2a and Iz2b.
  • Das Lichtverteilungsmuster PA2 ist als ein Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem das invertierte Projektionsbild Io des Lichtemitterchips 14a in Bezug auf die zuvor erwähnte schräge Richtung um eine kleine Größe nach rechts, und um eine etwas größere Größe nach links verlängert wird. In einem solchen Fall passt die Richtung, in der sich die obere Endkante Io1 des invertierten Projektionsbildes Io erstreckt, nicht zur Richtung, in der das invertierte Projektionsbild Io verlängert ist. Somit ist der Licht/Dunkel-Kontrast der oberen Endkante des Lichtverteilungsmusters PA2 nicht so stark wie derjenige der oberen Endkante des Lichtverteilungsmusters PA1. Weil jedoch der Verbreitungswinkel des Lichtverteilungsmusters PA2 relativ klein ist, ist die schräge Schnittlinie CL2 in gewisser Hinsicht deutlich.The light distribution pattern PA2 is formed as a light distribution pattern in which the inverted projection image Io of the light emitting chip 14a with respect to the aforementioned oblique direction, by a small amount to the right, and extended to the left by a slightly larger size. In such a case, the direction in which the upper end edge Io1 of the inverted projection image Io extends does not match the direction in which the inverted projection image Io is extended. Thus, the light / dark contrast of the upper end edge of the light distribution pattern PA2 is not as strong as that of the upper end edge of the light distribution pattern PA1. However, because the propagation angle of the light distribution pattern PA2 is relatively small, the oblique cut line CL2 is somewhat clear.
  • Von der Vielzahl der invertierten Projektionsbilder Iz2, die das Lichtverteilungsmuster PA2 strukturieren, sind ein invertiertes Projektionsbild Iz2a und ein invertiertes Projektionsbild Iz2b, die durch das von der oberen Region Z2a und der unteren Region Z2b innerhalb der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 emittierten Lichts ausgebildet sind, etwas unterhalb der schrägen Schnittlinie CL2 positioniert. Der Grund ist, dass das von der oberen Region Z2a und der unteren Region Z2b emittierte Licht ein Licht ist, das nach unten verbreitet wird.From of the plurality of inverted projection images Iz2 representing the light distribution pattern PA2 are an inverted projection image Iz2a and a inverted projection image Iz2b, by that of the upper Region Z2a and the lower region Z2b within the oblique-direction-spreading region Z2 emitted light are formed, slightly below the oblique cutting line CL2 positioned. The reason is that of the upper region Z2a and the lower region Z2b emitted light is a light that is spread down.
  • Auf der anderen Seite, wie in 9(b) gezeigt, wird das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB als ein horizontal rechteckiges Lichtverteilungsmuster ausgebildet, das sich sowohl nach links als auch nach rechts von der V-V-Linie in einer Position eng erstreckt, die unterhalb und in der Nähe der horizontalen Schnittlinie CL1 ist. Die obere Endkante des zusätzlichen Lichtverteilungsmusters PB ist im Allgemeinen in der gleichen Höhe wie die horizontale Schnittlinie CL1 positioniert.On the other hand, as in 9 (b) 12, the additional light distribution pattern PB is formed as a horizontally rectangular light distribution pattern that closely extends to both left and right of the VV line in a position that is below and in the vicinity of the horizontal cut line CL1. The upper end edge of the additional light distribution pattern PB is positioned generally at the same height as the horizontal cut line CL1.
  • Das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB weist eine Gestalt auf, die durch ein nach unten Verschieben der Position eines mit einer gestrichelten, doppelt gepunkteten Linie in 9(b) angedeuteten Referenzlichtverteilungsmusters Pbo, und weiter ein horizontales Ausdehnen des Referenzlichtverteilungsmusters sowohl nach links als auch nach rechts erhalten werden. Im vorliegenden Beispiel ist das Referenzlichtverteilungsmuster PBo ein Verteilungsmuster, das ausgebildet würde, falls die Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 mit einer gekrümmten Ebene strukturiert wäre, die das intern an der Reflektionsebene 22c der zusätzlichen Linse 22 reflektierte und die Emissionsebene 22a erreichte Licht als ein parallel zur Axiallinie Ax1 befindliche Licht emittieren würde (mit anderen Worten, falls die Emissionsebene 22a mutmaßlich mit einer gekrümmten Ebene strukturiert wäre, die hinsichtlich der Axiallinie Ax1 rotationsmäßig symmetrisch wäre). Das Referenzlichtverteilungsmuster PBo ist als ein an dem Bogenpunkt E zentriertes fleckenähnliches Lichtverteilungsmuster ausgebildet.The additional light distribution pattern PB has a shape caused by downwardly shifting the position of one with a dashed double-dotted line in FIG 9 (b) Indicated reference light distribution pattern Pbo, and further a horizontal extension of the reference light distribution pattern are obtained both to the left and to the right. In the present example, the reference light distribution pattern PBo is a distribution pattern that would be formed if the emission plane 22a the additional lens 22 would be structured with a curved plane that is internally at the reflection plane 22c the additional lens 22 reflected and the emission level 22a reached light would emit as a parallel to the axial line Ax1 located light (in other words, if the emission plane 22a would be presumably structured with a curved plane that would be rotationally symmetric with respect to the axial line Ax1). The reference light distribution pattern PBo is formed as a spot-like light distribution pattern centered on the arc point E.
  • In Wahrheit jedoch ist die Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 mit einer kontinuierlich gekrümmten Ebene derart strukturiert, dass die untere Region hiervon nach vorne, in Bezug auf die Radialrichtung der Axiallinie Axt nach außen eher geneigt ist als die obere Region hiervon, und derart, dass die linksseitige Region und die rechtsseitige Region hiervon nach vorne, in Bezug auf die radiale Richtung der Axiallinie Ax1 nach außen sogar noch mehr geneigt ist als die untere Region hiervon. Als ein Ergebnis weist das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB eine Gestalt auf, die durch nach unten Verschieben der Position des Referenzlichtverteilungsmusters PBo und durch weiter horizontales Ausdehnen des Referenzlichtverteilungsmusters PBo sowohl nach links als auch nach rechts erhalten wird. Folglich wird das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB als horizontal rechtwinkliges Lichtverteilungsmuster ausgebildet, das eine relativ kleine Breite in der Hoch-und-Runter-Richtung aufweist und in einer Position relativ hell ist, die unterhalb und in der Nähe der horizontalen Schnittlinie CL1 befindlich ist.In truth, however, is the emission level 22a the additional lens 22 is structured with a continuously curved plane such that the lower region thereof is inclined outwardly toward the radial direction of the axial line Ax more than the upper region thereof, and such that the left-side region and the right-side region thereof forward, is even more inclined outwardly than the lower region thereof with respect to the radial direction of the axial line Ax1. As a result, the additional light distribution pattern PB has a shape obtained by shifting the position of the reference light distribution pattern PBo downward and by horizontally extending the reference light distribution pattern PBo both to the left and to the right. Consequently, the additional light distribution pattern PB is formed as a horizontally rectangular light distribution pattern having a relatively small width in the up-and-down direction and being relatively bright in a position located below and near the horizontal intersection line CL1.
  • Als ein Ergebnis wird, wie in 8 gezeigt, das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB als ein Lichtverteilungsmuster ausgebildet, welches das Basislichtverteilungsmuster PA teilweise überlappt, um mit dem Basislichtverteilungsmuster PA sanft verbunden zu werden, und welches die Helligkeit in den Gebieten unterhalb und an sowohl der linken als auch der rechten Seite des Basislichtverteilungsmusters PA verstärkt.As a result, as in 8th 12, the additional light distribution pattern PB is formed as a light distribution pattern partially overlapping the base light distribution pattern PA to be smoothly connected to the base light distribution pattern PA, and enhances the brightness in the areas below and on both the left and right sides of the basic light distribution pattern PA ,
  • Ein Lichtverteilungsmuster PBo', in 9(b) mit einer durchbrochenen Linie angedeutet, ist ein Lichtverteilungsmuster, das ausgebildet würde, falls die Einfallebene 22b, die Reflexionsebene 22c und die Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 als gekrümmte Ebenen strukturiert wären, welche hinsichtlich der optischen Achse Ax rotationsmäßig symmetrisch wären, anders als die gekrümmte Ebene, die hinsichtlich der Axiallinie Axt rotationsmäßig symmetrisch ist und als diejenige Gestalt beschrieben wurde, auf der die Ausbildung des Referenzlichtverteilungsmusters PBo basiert. Das Lichtverteilungsmuster PBo' ist als ein am Bogenpunkt E zentriertes fleckenähnliches Lichtverteilungsmuster ausgebildet, wie das Referenzlichtverteilungsmuster PBo. Jedoch ist der Fleckendurchmesser des Lichtverteilungsmusters PBo' wesentlich größer als der Fleckendurchmesser des Referenzlichtverteilungsmuster PBo. Auch ist die Lichtintensität am Zentrum des Lichtverteilungsmusters PBo' wesentlich niedriger als die Lichtintensität am Zentrum des Referenzlichtverteilungsmusters PBo. Demnach ist es in dem Fall, in dem ein zusätzliches Lichtverteilungsmuster ausgebildet wird, während das Verteilungsmuster PBo' als ein Referenzlichtverteilungsmuster verwendet wird, nicht möglich, das zusätzliche Lichtverteilungsmuster wie das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB auszubilden, welches ein horizontal rechtwinkliges Lichtverteilungsmuster ist, das eine relativ kleine Breite in der Hoch-und-Runter-Richtung aufweist und in einer Position relativ hell ist, welche unterhalb und in der Nähe der horizontalen Schnittlinie CL1 befindlich ist.A light distribution pattern PBo ', in 9 (b) indicated by a broken line is a light distribution pattern that would be formed if the incident plane 22b , the reflection level 22c and the issue level 22a the additional lens 22 would be structured as curved planes that would be rotationally symmetric with respect to the optical axis Ax, unlike the curved plane which is rotationally symmetric with respect to the axial line Ax and has been described as the shape upon which the formation of the reference light distribution pattern PBo is based. The light distribution pattern PBo 'is formed as a spot-like light distribution pattern centered on the arc point E, like the reference light distribution pattern PBo. However, the spot diameter of the light distribution pattern PBo 'is much larger than the spot diameter of the reference light distribution pattern PBo. Also, the light intensity at the center of the light distribution pattern PBo 'is substantially lower than the light intensity at the center of the reference light distribution pattern PBo. Thus, in the case where an additional light distribution pattern is formed while using the distribution pattern PBo 'as a reference light distribution pattern, it is not possible to form the additional light distribution pattern like the additional light distribution pattern PB, which is a horizontal rectangular light distribution pattern that is a relatively small one Width in the up-and-down direction and is relatively bright in a position which is located below and in the vicinity of the horizontal section line CL1.
  • Wie zuvor detailliert erklärt, ist die Fahrzeugleuchte 10 gemäß der vorliegenden Ausführungsform ausgelegt, um einen Teil des Abblendlichtverteilungsmusters PL1 auszubilden, wobei das Basislichtverteilungsmuster PA die horizontale Schnittlinie CL1 und die schräge Schnittlinie CL2 im oberen Endabschnitt hiervon aufweist, indem die Ablenksteuerung unter Verwendung der konvexen Linse 12 über dem direkt vom Lichtemitterelement 14, das die rechteckige Lichtemitterfläche aufweisenden Lichtemitterchip 14a umfasst, emittierten Licht ausgeübt wird. Das Lichtemitterelement 14 ist derart nach vorne weisend positioniert, dass die untere Endkante 14a1 des Lichtemitterchips 14a an der die optische Achse Ax umfassenden horizontalen Ebene positioniert ist, während der fahrerfahrbahnseitige Endpunkt der unteren Endkante 14a1 am hinterseitigen Brennpunkt F der konvexen Linse 12 positioniert ist. Die konvexe Linse 12 ist derart ausgelegt, dass eine Teilregion der vorderseitigen Fläche 12a als die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 strukturiert ist, während die andere Teilfläche der vorderseitigen Fläche 12a als die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 strukturiert ist. Als ein Ergebnis ist es möglich, einen oder mehrere der nachfolgend beschriebenen Effekte zu erreichen.As previously explained in detail, the vehicle light is 10 According to the present embodiment, in order to form a part of the low-beam light distribution pattern PL1, the basic light distribution pattern PA has the horizontal cutting line CL1 and the oblique cutting line CL2 in the upper end portion thereof by the deflection control using the convex lens 12 above the directly from the light emitting element 14 , the light emitting chip having the rectangular light emitting surface 14a includes emitted light is exercised. The light emitting element 14 is positioned so facing forward that the lower end edge 14a1 of the light emitting chip 14a at the optical axis Ax comprehensive horizontal plane is positioned, while the driver's road side end point of the lower end edge 14a1 at the back focal point F of the convex lens 12 is positioned. The convex lens 12 is designed such that a partial region of the front surface 12a is structured as the horizontal direction spreading region Z1, while the other partial surface of the front surface 12a is structured as the oblique-direction spreading region Z2. As a result, it is possible to achieve one or more of the effects described below.
  • Das Lichtemitterelement 14 ist nach vorne weisend in der Nähe des hinterseitigen Brennpunktes F der konvexen Linse 12 positioniert. Somit wird das invertierte Projektionsbild Io des Lichtemitterchips 14a am imaginären vertikalen Schirm vor der Leuchte ausgebildet. In einem solchen Fall ist der Lichtemitterchip 14a derart positioniert, dass die untere Endkante 14a1 hiervon an der die optische Achse Ax umfassenden horizontalen Ebene positioniert, wohingegen der fahrerfahrbahnseitige Endpunkt der unteren Endkante 14a1 am hinterseitigen Brennpunkt F der konvexen Linse 12 positioniert ist. Somit würde, falls die konvexe Linse 12 mutmaßlich als eine reguläre plan-konvexe asphärische Linse wäre, das invertierte Projektionsbild Io des Lichtemitterchips 14a an dem zuvor erwähnten imaginären vertikalen Schirm derart ausgebildet, dass der gegenverkehrfahrbahnseitige Endpunkt der oberen Endkante Io1 hiervon an der Kreuzung des imaginären vertikalen Schirms und der optischen Achse Ax positioniert wäre, während die obere Endkante Io1 an der durch die Kreuzung verlaufenden horizontalen Linie positioniert wäre.The light emitting element 14 is facing forward in the vicinity of the rear focal point F of the convex lens 12 positioned. Thus, the inverted projection image Io of the light emitting chip becomes 14a formed on the imaginary vertical screen in front of the lamp. In such a case, the light emitting chip 14a positioned so that the lower end edge 14a1 thereof positioned on the optical axis Ax comprising horizontal plane, whereas the driver's roadside end point of the lower end edge 14a1 at the back focal point F of the convex lens 12 is positioned. Thus, if the convex lens 12 presumably as a regular plano-convex aspheric lens, the inverted projection image Io of the light emitting chip 14a is formed on the aforementioned imaginary vertical screen such that the opposite-traffic lane-side end point of the upper end edge Io1 thereof would be positioned at the intersection of the imaginary vertical screen and the optical axis Ax, while the upper end edge Io1 would be positioned at the horizontal line passing through the intersection.
  • In Wirklichkeit jedoch ist die konvexe Linse 12 derart ausgelegt, dass diejenige Teilregion der vorderseitigen Fläche 12a als die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 strukturiert ist, die das vom Lichtemitterelement 14 emittierte Licht als ein Licht emittieren lässt, das in der horizontalen Richtung verbreitet wird, wohingegen die andere Teilregion der vorderseitigen Fläche 12a als die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 strukturiert ist, die das vom Lichtemitterelement 14 emittierte Licht als das Licht emittieren lässt, das in der schrägen Richtung verbreitet wird, die in einem vorbestimmten Winkel θ hinsichtlich der horizontalen Richtung in Richtung der Fahrerfahrbahnseite nach oben geneigt ist. Somit wird das sich in der horizontalen Richtung erstreckende Lichtverteilungsmuster PA1 am imaginären vertikalen Schirm durch das von der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 emittierte Licht ausgebildet, wohingegen das sich in der in einem vorbestimmten Winkel θ hinsichtlich der horizontalen Richtung in Richtung der Fahrerfahrbahnseite geneigten, schrägen Richtung erstreckende Lichtverteilungsmuster PA2 durch das von der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 emittierte Licht ausgebildet wird.In reality, however, is the convex lens 12 designed such that the partial region of the front surface 12a is structured as the horizontal direction spreading region Z1, that of the light emitting element 14 emitted light as a light emitted in the horizontal direction, whereas the other part region of the front surface 12a is structured as the oblique-direction-spreading region Z2, that of the light-emitting element 14 emitted light as the light is emitted, which is propagated in the oblique direction, which is inclined at a predetermined angle θ in the horizontal direction in the direction of the driver side of the car up. Thus, the light distribution pattern PA1 extending in the horizontal direction is formed on the imaginary vertical screen by the light emitted from the horizontal direction propagating region Z1, whereas the light distribution pattern PA2 extending in the oblique direction inclined at a predetermined angle θ with respect to the horizontal direction toward the driver side is formed by the light emitted from the oblique-direction propagation region Z2.
  • Entsprechend wird das die horizontale Schnittlinie CL1 und die schräge Schnittlinie CL2 im oberen Endabschnitt hiervon aufweisende Basislichtverteilungsmuster PA als das kombinierte Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem die Lichtverteilungsmuster PA1 und PA2 kombiniert werden.Corresponding this will be the horizontal cut line CL1 and the oblique cut line CL2 in the upper end portion thereof having the basic light distribution pattern PA is formed as the combined light distribution pattern in which the light distribution patterns PA1 and PA2 are combined.
  • In einem solchen Fall wird das Lichtverteilungsmuster PA1 als das Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem das invertierte Projektionsbild Io des Lichtemitterchips 14a in der horizontalen Richtung verlängert ist. Die untere Endkante 14a des Lichtemitterchips 14a erstreckt sich vom hinterseitigen Brennpunkt F der konvexen Linse 12 in der horizontalen Richtung. Somit weist die obere Endkante des Lichtverteilungsmusters PA1 einen extrem starken Licht/Dunkel-Kontrast auf. Folglich ist es möglich, die horizontale Schnittlinie CL1 deutlich auszulegen.In such a case, the light distribution pattern PA1 is formed as the light distribution pattern in which the inverted projection image Io of the light emitting chip 14a is extended in the horizontal direction. The lower end edge 14a of the light emitting chip 14a extends from the back focal point F of the convex lens 12 in the horizontal direction. Thus, the upper end edge of the light distribution pattern PA1 has an extremely strong light / dark contrast. Consequently, it is possible to make the horizontal cutting line CL1 clear.
  • Weiter ist es gemäß der vorliegenden Ausführungsform entgegen dem Beispiel des Standes der Technik möglich, die horizontale Schnittlinie CL1 und die schräge Schnittlinie CL2 auszubilden, ohne einen Teil des direkt vom Lichtemitterelement 14 emittierten Lichts unter Verwendung einer Lichtblende zu blockieren. Somit ist es möglich, den Lichtstrom der Lichtquelle effektiv zu nutzen.Further, according to the present embodiment, contrary to the example of the prior art, it is possible to form the horizontal cutting line CL1 and the oblique cutting line CL2 without a part of the directly from the light emitting element 14 emitted light using a light shutter to block. Thus, it is possible to effectively use the luminous flux of the light source.
  • Im Besonderen ist die konvexe Linse 12 gemäß der vorliegenden Ausführungsform derart ausgelegt, dass eine Region der vorderseitigen Fläche 12a, die auf der Gegenverkehrfahrbahnseite hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Eben positioniert ist, als die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 strukturiert, wohingegen die andere Region der vorderseitigen Fläche 12a, die an der Fahrerfahrbahnseite positioniert ist, als die Schrägrichtungsdiffusionsregion Z2 strukturiert ist. Somit ist es möglich, einen oder mehrere der nachfolgend beschriebenen Effekte zu erreichen.In particular, the convex lens 12 according to the present embodiment, designed such that a region of the front surface 12a which is positioned on the oncoming traffic lane side with respect to the vertical plane including the optical axis Ax, is structured as the horizontal-direction propagating region Z1, whereas the other region of the front-side surface 12a which is positioned at the driver's lane side when the oblique-direction diffusion region Z2 is patterned. Thus, it is possible to achieve one or more of the effects described below.
  • Vom Standpunkt des Ausbildens der eine bestimmte ausreichende Länge aufweisenden horizontalen Schnittlinie CL1 ist es bevorzugt, die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 derart zu strukturieren, dass die Größe des in Richtung der Gegenverkehrfahrbahnseite sich bewegenden emittierten Lichts größer ist als die Größe des in Richtung der Fahrerfahrbahnseite sich bewegenden emittierten Lichts. In einem solchen Fall, falls eine Region, die an der Fahrerfahrbahnseite hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene positioniert ist, mutmaßlich als die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 strukturiert wäre, würde die Proportion des intern an der vorderseitigen Fläche 12a reflektierten Lichts größer werden, weil der Brechungswinkel des emittierten Lichts an der vorderseitigen Fläche 12a der konvexen Linse 12 groß werden würde. Somit würde der Lichtstrom von der Lichtquelle durch die entsprechende Größe verloren. Im Gegensatz dazu würde in dem Fall, wo die Region, die an der Gegenverkehrfahrbahnseite hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene positioniert ist, als die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 strukturiert ist, die Proportion des intern an der vorderseitigen Fläche 12a reflektierten Lichts kleiner werden, weil der Brechungswinkel des emittierten Lichts an der vorderseitigen Fläche 12a der konvexen Linse 12 kleiner würde. Somit wird es möglich, die Nutzungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle zu verbessern.From the viewpoint of forming the certain sufficient-length horizontal cutting line CL1, it is preferable to pattern the horizontal-direction propagation region Z1 so that the size of the emitted light traveling toward the oncoming traffic lane side is larger than the size of the emitted light traveling toward the driver lane side , In such a case, if a region positioned on the driver's lane side with respect to the vertical plane including the optical axis Ax was presumed to be structured as the horizontal direction propagating region Z1, the proportion of the internally on the front surface would become 12a reflected light because the angle of refraction of the emitted light at the front surface 12a the convex lens 12 would be big. Thus, the luminous flux from the light source would be lost by the corresponding size. In contrast, in the case where the region positioned at the oncoming traffic lane side with respect to the vertical plane including the optical axis Ax is structured as the horizontal direction propagating region Z1, the proportion of the internally at the front surface would be 12a of reflected light become smaller because of the refraction angle of the emitted light on the front surface 12a the convex lens 12 would be smaller. Thus, it becomes possible to improve the utilization efficiency of the light flux from the light source.
  • Ähnlich ist es vom Standpunkt des Ausbildens der eine bestimmte, ausreichende Länge aufweisenden schrägen Schnittlinie CL2 bevorzugt, die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 derart zu strukturieren, dass die Größe des in Richtung der Fahrerfahrbahnseite bewegten emittierten Lichts größer ist als die Größe des in Richtung der Gegenverkehrfahrbahnseite bewegten emittierten Lichts. In dieser Situation, falls eine Region, die an der Gegenverkehrfahrbahnseite hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene positioniert ist, mutmaßlich als die Schrägrichtungsdiffusionsregion Z2 strukturiert wäre, würde die Proportion des intern an der vorderseitigen Fläche 12a reflektierten Lichts größer werden, weil der Brechungswinkel des emittierten Lichts an der vorderseitigen Fläche 12a der konvexen Linse 12 größer würde. Somit würde der Lichtstrom von der Lichtquelle durch die entsprechende Größe verloren. Im Gegensatz dazu würde in dem Fall, wo die Region, die an der Fahrerfahrbahnseite hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene positioniert ist, als die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 strukturiert ist, die Proportion des intern an der vorderseitigen Fläche 12a reflektierten Lichts kleiner werden, weil der Brechungswinkel des emittierten Lichts an der vorderseitigen Fläche 12a der konvexen Linse 12 kleiner würde. Somit ist es möglich, die Nutzungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle zu verbessern.Similarly, from the viewpoint of forming the particular sufficient-length inclined cutting line CL <b> 2, it is preferable to pattern the oblique-direction spreading region Z <b> 2 such that the size of the emitted light toward the driver's lane side is larger than the size of the emitted light traveling toward the oncoming traffic lane side , In this situation, if a region positioned at the oncoming traffic lane side with respect to the vertical plane including the optical axis Ax was presumed to be structured as the oblique diffusion region Z2, the proportion of the internally at the front surface would be 12a reflected light because the angle of refraction of the emitted light at the front surface 12a the convex lens 12 would be bigger. Thus, the luminous flux from the light source would be lost by the corresponding size. In contrast, in the case where the region positioned on the driver's lane side with respect to the vertical plane including the optical axis Ax is structured as the oblique-direction propagating region Z2, the proportion of the internally on the front-side surface would be 12a of reflected light become smaller because of the refraction angle of the emitted light on the front surface 12a the convex lens 12 would be smaller. Thus, it is possible to improve the utilization efficiency of the light flux from the light source.
  • Zusätzlich sind gemäß der vorliegenden Ausführungsform die Teile der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 wie die nach unten weisenden Verbreitungsregionen Z2a und Z2b strukturiert, die das vom Lichtemitterelement emittierte und die Region Z2 erreichte Licht als das Licht emittieren lassen, das nach unten verbreitet ist. Somit ist es möglich, die Helligkeit in einem solchen Teil des Abblendlichtverteilungsmusters PL1 zu erhöhen, der vom Bogenpunkt E zu einer Position reicht, die leicht an der Fahrerfahrbahnseite befindlich ist. Folglich ist es möglich, die Warmzone HZ in einer gewünschten Größe und mit einer gewünschten Gestalt leicht auszubilden.In addition are according to the present embodiment the parts of the oblique-direction-spreading region Z2 like the down-facing distribution regions Z2a and Z2b structured, which emitted from the light emitting element and the Region Z2 reached light as the light emit after that is spread below. Thus it is possible to adjust the brightness in one to increase such part of the dimming light distribution pattern PL1, the from the arc point E to a position that is easy on the driver's side of the driver is located. Consequently, it is possible, the hot zone HZ in one desired size and with a desired one Shape easy to train.
  • Zusätzlich zu diesen Anordnungen ist die Fahrzeugleuchte 10 gemäß der vorliegenden Ausführungsform derart ausgelegt, dass die zusätzliche Linse 22 um die konvexe Linse 12 vorgesehen ist, wobei die zusätzliche Linse 22 integral mit der konvexen Linse 12 derart ausgebildet ist, dass die zusätzliche Linse 22 die konvexe Linse 12 in der Art eines Bandes umgibt. Die zusätzliche Linse 22 weist auf: Die Einfallebene 22b, die im Allgemeinen in der Gestalt einer an der durch das Lichtemissionszentrum O des Lichtemitterelements 14 verlaufenden und zur optischen Achse Ax parallelen Axiallinie Axt zentrierten kreisförmig-zylindrischen Ebene ausgebildet ist, und die das vom Lichtemitterelement 14 emittierte Licht derart auf die zusätzliche Linse 22 einfallen lässt, dass das Licht in eine Richtung gebrochen wird, um die Axiallinie Ax1 auseinander zu ziehen; die Reflexionsebene 22c, die das von der Einfallebene 22b eingefallene Licht intern nach vorne reflektieren lässt; und die Emissionsebene 22a, die das an der Reflexionsebene 22c intern reflektierte Licht nach vorne als ein verbreitetes Licht emittieren lässt. Als ein Ergebnis ist es möglich, einen oder mehrere der nachfolgend beschriebenen Effekte zu erreichen.In addition to these arrangements is the vehicle light 10 according to the present embodiment, designed such that the additional lens 22 around the convex lens 12 is provided, wherein the additional lens 22 integral with the convex lens 12 is formed such that the additional lens 22 the convex lens 12 in the manner of a band surrounds. The additional lens 22 points out: The imaginary plane 22b generally in the shape of one at the light emitting center O of the light emitting element 14 extending and the optical axis Ax parallel axial line axis centered circular-cylindrical plane is formed, and that of the light emitting element 14 emitted light so on the additional lens 22 it is imaginable that the light is refracted in one direction to pull apart the axial line Ax1; the reflection plane 22c that of the imaginary plane 22b let incident light reflect internally forward; and the issue level 22a that at the reflection level 22c internally reflected light emits forward as a diffused light emits. As a result, it is possible to achieve one or more of the effects described below.
  • Bei der zusätzlichen Linse 22 ist die Einfallebene 22b im Allgemeinen in der Gestalt einer an der durch das Lichtemissionszentrum O des Lichtemitterelements 14 verlaufenden und zur optischen Achse Ax parallelen Axiallinie Axt zentrierten kreisförmig-zylindrischen Ebene ausgebildet ist. Somit ist es von dem vom Lichtemitterelement 14 emittierten Licht möglich, einen großen Teil des sich in Richtung des die konvexe Linse 12 umgebenden Raums bewegenden Lichts auf die zusätzliche Linse 22 einfallen zu lassen und über die Reflexionsebene 22c und die Emissionsebene 22a nach vorne emittieren zu lassen. Als ein Ergebnis ist es möglich, das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB mit dem durch die zusätzliche Linse 22 emittierten Lichts auszubilden, zusätzlich zum Basislichtverteilungsmuster PA, das durch das durch die konvexe Linse 12 emittierte Licht ausgebildet wird. Folglich ist es möglich, den Lichtfluss von der Lichtquelle effektiver zu nutzen.At the additional lens 22 is the imaginary plane 22b generally in the shape of one through the light emission center O of the light emitting element 14 extending and parallel to the optical axis Ax axial line ax centered circular-zy is formed at the Belgian level. Thus, it is from that of the light emitting element 14 emitted light possible, a large part of itself in the direction of the convex lens 12 surrounding space of moving light on the additional lens 22 and to think about the level of reflection 22c and the issue level 22a to emit forward. As a result, it is possible to separate the additional light distribution pattern PB with that through the additional lens 22 of emitted light, in addition to the basic light distribution pattern PA passing through the convex lens 12 emitted light is formed. Consequently, it is possible to use the light flux from the light source more effectively.
  • In einem solchen Fall ist die zusätzliche Linse 22 mit der konvexen Linse 12 derart integral ausgebildet, dass die zusätzliche Linse 22 die konvexe Linse 12 in der Art eines Bandes umgibt. Somit ist es möglich, die Positionsbeziehung zwischen der zusätzlichen Linse 22 und der konvexen Linse 12 zu allen Zeiten konstant zu halten. Folglich ist es möglich, die Ablenkungssteuerung über den vom Lichtemitterelement 14 emittierten Licht unter Verwendung der zusätzlichen Linse 22 auf einem hohen Präzisionsniveau auszuüben.In such a case, the additional lens 22 with the convex lens 12 formed integrally such that the additional lens 22 the convex lens 12 in the manner of a band surrounds. Thus, it is possible to determine the positional relationship between the additional lens 22 and the convex lens 12 constant at all times. Consequently, it is possible to control the deflection over that of the light emitting element 14 emitted light using the additional lens 22 exercise at a high level of precision.
  • Weiter ist die Einfallebene 22b der zusätzlichen Linse 22 im Allgemeinen in der Gestalt einer an der durch das Lichtemissionszentrum O des Lichtemitterelements 14 verlaufenden und zur optischen Achse Ax parallelen Axiallinie Axt zentrierten kreisförmig-zylindrischen Ebene ausgebildet.Next is the imaginary plane 22b the additional lens 22 generally in the shape of one through the light emission center O of the light emitting element 14 extending and formed to the optical axis Ax parallel axial line ax centered circular-cylindrical plane.
  • Somit ist es möglich, die Größe des Referenzlichtverteilungsmusters PBo kleinstmöglich zu machen, wobei das Referenzlichtverteilungsmuster PBo in dem Fall ausbildet ist, wo das durch die Emissionsebene 22a emittierte Licht mutmaßlich so ausgelegt ist, um sich entlang der Axiallinie Ax1 bewegende, parallele Strahlen zu werden. Entsprechend wird es möglich, indem die Verbreitungssteuerung an der Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 auf geeignete Art ausgeübt wird, um das zusätzliche Lichtverteilungsmuster leicht auszubilden.Thus, it is possible to make the size of the reference light distribution pattern PBo as small as possible, and the reference light distribution pattern PBo is formed in the case where it passes through the emission plane 22a emitted light is supposed to be designed to become parallel axes moving along the axial line Ax1. Accordingly, it becomes possible by the spreading control at the emission level 22a the additional lens 22 is applied in a suitable manner to easily form the additional light distribution pattern.
  • Wie zuvor beschrieben, wird es gemäß der vorliegenden Ausführungsform möglich, die Nutzungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle bei der das Lichtemitterelement 14 als die Lichtquelle verwendenden Direktprojektions-Fahrzeugleuchte 10 selbst in dem Fall zu verbessern, wo das die horizontale Schnittlinie CL1 und die schräge Schnittlinie CL2 im oberen Abschnitt hiervon aufweisende Basislichtverteilungsmuster PA ausgebildet wird. Zusätzlich wird es möglich, die Nutzungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle weiter zu verbessern, indem das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB zusätzlich ausgebildet wird.As described above, according to the present embodiment, it becomes possible to use the efficiency of the light flux from the light source at the light emitting element 14 as the direct-projection vehicle lamp using the light source 10 even in the case where the base light distribution pattern PA having the horizontal cutting line CL1 and the oblique cutting line CL2 in the upper portion thereof is formed. In addition, it becomes possible to further improve the utilization efficiency of the light flux from the light source by additionally forming the additional light distribution pattern PB.
  • Weiter wird gemäß der vorliegenden Ausführungsform die Steuerung des emittierten Lichts an der Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 ausgeübt, um das intern an der Reflexionsebene 22b der zusätzlichen Linse 22 reflektierte Licht als das verbreitete Licht emittieren zu lassen, das vorwärts nach unten und horizontal verbreitet wird. Somit ist es möglich, das nach links und rechts verbreitete zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB in einer Position auszubilden, die unterhalb und in der Nähe der horizontalen Schnittlinie CL1 und der schrägen Schnittlinie CL2 ist. In dieser Situation wird das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB durch nach unten Verschieben der Position des Referenzlichtverteilermusters PBo ausgebildet, welches das kleinste und fleckenähnliche ist, und weiter durch horizontales Ausdehnen des Referenzlichtverteilungsmusters PBo sowohl nach links als auch nach rechts. Somit wird es möglich, das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB als ein horizontal rechtwinkliges Lichtverteilungsmuster auszubilden, das eine kleine Breite in der Hoch-und-Runter-Richtung aufweist. Folglich ist es möglich, die Sichtbarkeit in einem entfernten Gebiet an der Straßenoberfläche vor dem Fahrzeug zu verbessern.Further, according to the present embodiment, the control of the emitted light at the emission plane 22a the additional lens 22 exercised internally at the level of reflection 22b the additional lens 22 to reflect reflected light as the diffused light that is propagated forward and downward horizontally. Thus, it is possible to form the left and right spread additional light distribution pattern PB in a position that is below and in the vicinity of the horizontal cut line CL1 and the oblique cut line CL2. In this situation, the additional light distribution pattern PB is formed by shifting down the position of the reference light distribution pattern PBo which is the smallest and stain-like, and further by horizontally extending the reference light distribution pattern PBo both to the left and to the right. Thus, it becomes possible to form the additional light distribution pattern PB as a horizontal right-angle light distribution pattern having a small width in the up-and-down direction. Consequently, it is possible to improve the visibility in a remote area on the road surface in front of the vehicle.
  • Zusätzlich ist die Reflexionsfläche 22b der zusätzlichen Linse 22 so ausgebildet, um das von der Einfallebene 22b der zusätzlichen Linse 22 eingefallene Licht intern als die parallelen Strahlen innerhalb der die Axiallinie Ax1 umfassenden Ebene reflektieren zu lassen. Somit ist es möglich, die Steuerung des emittierten Lichts an der Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 auf einem hohen Präzisionsniveau auszuüben.In addition, the reflection surface 22b the additional lens 22 so educated to that of the imaginary plane 22b the additional lens 22 to reflect incident light internally as the parallel rays within the plane comprising the axial line Ax1. Thus, it is possible to control the emitted light at the emission level 22a the additional lens 22 exercise at a high level of precision.
  • Weiter ist die Reflexionsebene 22b der zusätzlichen Linse 22 als eine Gesamtreflexionsebene strukturiert, die das von der Einfallebene 22b der zusätzlichen Linse 22 eingefallene Licht gesamt reflektieren lässt. Somit ist es möglich, die Notwendigkeit zu eliminieren, an der Fläche der zusätzlichen Linse 22 eine Spiegelflächenbearbeitung anzuwenden. Folglich ist es möglich, die Kosten der Fahrzeugleuchte 10 zu reduzieren.Next is the reflection plane 22b the additional lens 22 structured as a total reflection plane, that of the imaginary plane 22b the additional lens 22 Total incident light can reflect. Thus, it is possible to eliminate the need for the surface of the additional lens 22 to apply a mirror surface treatment. Consequently, it is possible to reduce the cost of the vehicle light 10 to reduce.
  • Zusätzlich ist die Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 weiter nach vorne positioniert als die hinterseitige Fläche 12b der konvexen Linse 12. Somit ist es möglich, die Reflexionsebene 22b der zusätzlichen Linse 22 durch den entsprechenden Abstand nach vorne zu erstrecken. Als ein Ergebnis ist es möglich, einen großen Teil des von der Einfallebene 22b der zusätzlichen Linse 22 eingefallenen Lichts intern an der Reflexionsebene 22b reflektieren zu lassen. Folglich ist es möglich, die Nutzungseffizienz des Lichtflusses der Lichtquelle weiter zu verbessern.In addition, the emission level 22a the additional lens 22 positioned further forward than the rear surface 12b the convex lens 12 , Thus, it is possible the reflection plane 22b the additional lens 22 to extend forward by the appropriate distance. As a result, it is possible to get a big part of the idea of the imaginary plane 22b the additional lens 22 sunken light internally at the reflection plane 22b to be reflected. Consequently, it is possible to further improve the utilization efficiency of the light flux of the light source.
  • Weiter ist der Durchmesser der Vorderendkante 22b1 der Einfallebene 22b der zusätzlichen Linse 22 so ausgelegt, um im Wesentlichen gleich dem Durchmesser der Grenzlinie 12a1 zwischen der vorderseitigen Fläche 12a der konvexen Linse 12 und der Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 zu sein. Somit ist es möglich, im Wesentlichen die gesamte Größe des vom Lichtemitterelement 14 emittierten und intern an der Reflexionsfläche 22b der zusätzlichen Linse 22 reflektierten Lichts die Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 erreichen zu lassen, ohne das Gebiet reduzieren zu müssen, das als die konvexe Linse 12 fungiert. Folglich ist es möglich, die Nutzungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle weiter zu verbessern.Next is the diameter of the front end edge 22b1 the imaginary plane 22b the additional lens 22 designed to be substantially equal to the diameter of the boundary line 12a1 between the front surface 12a the convex lens 12 and the issue level 22a the additional lens 22 to be. Thus, it is possible to have substantially the entire size of the light emitting element 14 emitted and internally at the reflection surface 22b the additional lens 22 reflected light the emission level 22a the additional lens 22 without having to reduce the area as the convex lens 12 acts. Consequently, it is possible to further improve the utilization efficiency of the light flux from the light source.
  • Zusätzlich ist gemäß der vorliegenden Ausführungsform die Außenumfangsebene 22d an der Außenumfangsseite der Reflexionsebene 22b der zusätzlichen Linse 22 über denjenigen den vorbestimmten Winkel aufweisenden Bereich ausgebildet, wobei die Außenumfangsebene im Allgemeinen in der Gestalt einer an der Axiallinie Axt zentrierten kreisförmigzylindrischen Ebene ausgebildet ist. Ebenso ist der in der Richtung orthogonal zur Axiallinie Axt hervorstehende Flansch 22e an der Außenumfangsebene 22d ausgebildet. Somit ist es möglich, die zusätzliche Linse 22 hinsichtlich des Stützelements 18 und durch dieses gestützt unter Verwendung des Flanschteils 22e positionieren zu lassen. Zusätzlich ist es möglich, die Positionier- und Stützprozesse durchzuführen, ohne jeden Einfluss auf die optischen Funktionen der konvexen Linse 12 und der zusätzlichen Linse 22 auszuüben. Darüber hinaus ist es in dieser Situation möglich, die zusätzliche Linse 22 nicht nur in Bezug auf die Vor-Zurück-Richtung, sondern auch in Bezug auf die Hoch-und-Runter- und die Links-und Rechts-Richtung innerhalb einer zur Vor-Zurück-Richtung orthogonal Ebene und in Bezug auf die Drehrichtung zu positionieren.In addition, according to the present embodiment, the outer peripheral plane 22d on the outer peripheral side of the reflection plane 22b the additional lens 22 formed over the predetermined angle having portion, wherein the outer peripheral plane is formed generally in the shape of a centered on the axial line axis circular cylindrical plane. Likewise, the flange protruding in the direction orthogonal to the axial line ax 22e on the outer peripheral plane 22d educated. Thus it is possible to use the extra lens 22 with regard to the support element 18 and supported by this using the flange part 22e to be positioned. In addition, it is possible to perform the positioning and supporting processes without any influence on the optical functions of the convex lens 12 and the additional lens 22 exercise. In addition, it is possible in this situation, the additional lens 22 not only with respect to the fore-aft direction, but also with respect to the up-and-down and the left-and-right direction within an orthogonal to the fore-and-aft direction and in terms of the direction of rotation ,
  • Als nächstes wird eine zweite Ausführungsform der vorliegenden Erfindung erklärt.When next becomes a second embodiment of the present invention.
  • 11 ist eine Vorderansicht einer Fahrzeugleuchte 110 gemäß einer zweiten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. 12 ist eine Querschnittsansicht an der Linie XII-XII in 11. 11 is a front view of a vehicle lamp 110 according to a second embodiment of the present invention. 12 is a cross-sectional view on the line XII-XII in 11 ,
  • Wie in den Zeichnungen gezeigt, ist die Basisauslegung der Fahrzeugleuchte 110 gemäß der vorliegenden Ausführungsform die gleiche wie die der Fahrzeugleuchte 10 gemäß der ersten Ausführungsform. Jedoch sind die Gestalt des Lichtemitterelements 14 und die Gestalt einer konvexen Linse 112 von den Beispielen gemäß der ersten Ausführungsform verschieden. In Übereinstimmung mit diesen Unterschieden ist die Positionsanordnung der zusätzlichen Linse 22 ebenso von dem Beispiel gemäß der ersten Ausführungsform verschieden.As shown in the drawings, the basic design of the vehicle lamp 110 According to the present embodiment, the same as that of the vehicle lamp 10 according to the first embodiment. However, the shape of the light emitting element 14 and the shape of a convex lens 112 different from the examples according to the first embodiment. In accordance with these differences, the positional arrangement of the additional lens is 22 also different from the example according to the first embodiment.
  • Bei der Fahrzeugleuchte 110 gemäß der vorliegenden Ausführungsform ist die Struktur des Lichtemitterelements 14 selbst die gleiche wie des Beispiels gemäß der ersten Ausführungsform. Jedoch ist das Lichtemitterelement 14 gemäß der vorliegenden Ausführungsform derart nach vorne weisend positioniert, dass die untere Endkante 14a1 des Lichtemitterchips 14a an einer geneigten Ebene positioniert ist, welche in einem vorbestimmten Winkel θ (zum Beispiel θ = 15°) bezüglich einer die optische Achse Ax umfassenden horizontalen Ebene in Richtung der Fahrerfahrbahnseite geneigt ist, während der gegenverkehrfahrbahnseitige Endpunkt der unteren Endkante 14a1 am hinterseitigen Brennpunkt F der konvexen Linse 12 positioniert ist.In the vehicle light 110 According to the present embodiment, the structure of the light emitting element 14 itself the same as the example according to the first embodiment. However, the light emitting element is 14 according to the present embodiment, positioned so facing forward that the lower end edge 14a1 of the light emitting chip 14a is positioned at an inclined plane inclined at a predetermined angle θ (for example, θ = 15 °) with respect to a horizontal plane including the optical axis Ax toward the driver's lane side, while the traffic lane-side end point is at the lower end edge 14a1 at the back focal point F of the convex lens 12 is positioned.
  • Weiter ist die Fahrzeugleuchte 110 gemäß der vorliegenden Ausführungsform wie die Fahrzeugleuchte 10 gemäß der ersten Ausführungsform ebenso ausgelegt, um als eine Leuchteneinheit in einem Fahrzeugscheinwerfer verwendet zu werden, während sie in einen Leuchtenkörper oder ähnlichem (in den Zeichnungen nicht gezeigt) derart eingesetzt ist, dass die optische Achse hiervon anpassbar ist. Wenn die Anpassung der optischen Achse hiervon vervollständigt wurde, ist die Fahrzeugleuchte 110 derart positioniert, dass sich die optische Achse Ax in einer Richtung nach unten in einem Winkel von ungefähr 0,5 Grad bis 0,6 Grad bezüglich der Fahrzeuglängsrichtung erstreckt.Next is the vehicle light 110 according to the present embodiment as the vehicle lamp 10 According to the first embodiment, it is also designed to be used as a lamp unit in a vehicle headlamp while being inserted into a lamp body or the like (not shown in the drawings) such that the optical axis thereof is adaptable. When the optical axis adjustment thereof has been completed, the vehicle lamp is 110 is positioned such that the optical axis Ax extends in a downward direction at an angle of about 0.5 degrees to 0.6 degrees with respect to the vehicle front-rear direction.
  • Wie die konvexe Linse 12 gemäß der ersten Ausführungsform ist die konvexe Linse 112 gemäß der vorliegenden Ausführungsform eine konvexe Linse, die eine Gestalt wie eine plan-konvexe-asphärische Linse aufweist, bei der die vorderseitige Fläche 112a eine konvexe Ebene aufweist, und die hinterseitige Fläche 112b eine flache Ebene aufweist. Die konvexe Linse 112 ist an der optischen Achse Ax positioniert. In dieser Situation ist der Querschnitt der vorderseitigen Fläche 112a der konvexen Linse 112 entlang der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene ein Querschnitt der vorderseitigen Fläche 112a einer plan-konvexen-asphärischen Linse; jedoch sind die Querschnitte anders als der Querschnitt entlang der vertikalen Ebene etwas von den Querschnitten der vorderseitigen Fläche 112a einer plan-konvexen-asphärischen Linse verschieden. Entsprechend kennzeichnet im Besonderen der hinterseitige Brennpunkt F der konvexen Linse 112 einen hinterseitigen Brennpunkt innerhalb der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene. Die Details der vorderseitigen Fläche 112a der konvexen Linse 112 werden später beschrieben.Like the convex lens 12 According to the first embodiment, the convex lens 112 According to the present embodiment, a convex lens having a shape like a plano-convex-aspherical lens in which the front surface 112a has a convex plane, and the rear surface 112b has a flat plane. The convex lens 112 is positioned on the optical axis Ax. In this situation, the cross section of the front surface 112a the convex lens 112 along the vertical plane comprising the optical axis Ax, a cross section of the front surface 112a a plano-convex-aspheric lens; however, unlike the cross section along the vertical plane, the cross sections are somewhat of the cross sections of the front surface 112a a plano-convex-aspheric lens different. Accordingly, in particular, the rear-side focal point F denotes the convex lens 112 a rear-side focal point within the vertical plane including the optical axis Ax. The details of the front surface 112a the convex lens 112 will be described later.
  • Gemäß der vorliegenden Ausführungsform weist die zusätzliche Linse 22 ebenso auf: Die Einfallebene 22b, die im Allgemeinen in der Gestalt einer an der durch das Lichtemissionszentrum O des Lichtemitterelements 14 verlaufenden und zur optischen Achse Ax parallelen Axiallinie Axt zentrierten kreisförmigzylindrischen Ebene ausgebildet ist, die das vom Lichtemitterelement 14 emittierte Licht auf die zusätzliche Linse 22 derart einfallen lässt, dass das Licht in eine Richtung gebrochen wird, welche von der Axiallinie Ax1 wegzieht; die Reflexionsebene 22c, die das von der Einfallebene 22b eingefallene Licht intern nach vorne reflektieren lässt; und die Emissionsebene 22a, die das intern an der Reflexionsebene 22c reflektierte Licht nach vorne als verbreitetes Licht emittieren lässt.According to the present embodiment, the additional lens 22 also on: The imaginary plane 22b generally in the shape of one at the light emitting center O of the light emitting element 14 extending and to the optical Axis Ax parallel axial line ax centered circular cylindrical plane is formed, that of the light emitting element 14 emitted light on the additional lens 22 such that the light is refracted in a direction which pulls away from the axial line Ax1; the reflection plane 22c that of the imaginary plane 22b let incident light reflect internally forward; and the issue level 22a that internally at the reflection level 22c reflects light forward as diffused light can emit.
  • Die Gestalten der Einfallebene 22b, der Reflexionsebene 22c und der Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 sind die gleichen wie die Beispiele gemäß der ersten Ausführungsform. Jedoch ist die Positionsbeziehung zwischen der Vorderendkante 22b1 der Einfallebene 22b und einer Grenzlinie 112a1 zwischen der vorderseitigen Fläche 112a der konvexen Linse 112 und der Emissionsebene 22a der zusätzlichen Linse 22 in einer Vorderansicht der Leuchte leicht nach rechts verschoben, verglichen mit dem Beispiel gemäß der ersten Ausführungsform. Der Grund ist, dass die Position des Lichtemissionszentrums O des Lichtemitterelements 14 in Bezug auf die Links- und Rechts-Richtung vom Beispiel gemäß der ersten Ausführungsform hinsichtlich der optischen Achse Ax in die entgegengesetzte Richtung verschoben ist. Somit ist die Position der Axiallinie Axt um eine Größe entsprechen der Verschiebung parallel versetzt.The figures of the imaginary plane 22b , the reflection plane 22c and the issue level 22a the additional lens 22 are the same as the examples according to the first embodiment. However, the positional relationship is between the leading end edge 22b1 the imaginary plane 22b and a borderline 112a1 between the front surface 112a the convex lens 112 and the issue level 22a the additional lens 22 in a front view of the lamp slightly shifted to the right, compared with the example according to the first embodiment. The reason is that the position of the light emission center O of the light emitting element 14 is shifted in the opposite direction with respect to the left and right direction of the example according to the first embodiment with respect to the optical axis Ax. Thus, the position of the axial line ax is offset by one size corresponding to the displacement in parallel.
  • 13 ist eine vergrößerte Ansicht eines verwandten Teils in 11, bei dem die konvexe Linse 112 gemäß der vorliegenden Ausführungsform zusammen mit dem Lichtemitterchip 14a gezeigt ist. 13 is an enlarged view of a related part in FIG 11 in which the convex lens 112 according to the present embodiment, together with the light emitting chip 14a is shown.
  • Wie in der Zeichnung gezeigt ist, wie die konvexe Linse 12 gemäß der ersten Ausführungsform, von der vorderseitigen Fläche 112a der konvexen Linse 112 die Gesamtheit einer an der Gegenverkehrfahrbahnseite positionierten Region hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene als die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 strukturiert, wohingegen die Gesamtheit der an der Fahrerfahrbahnseite positionierten anderen Region hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene als eine Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 strukturiert ist.As shown in the drawing, as the convex lens 12 according to the first embodiment, from the front surface 112a the convex lens 112 the whole of a region positioned on the oncoming traffic lane side is structured as the horizontal direction propagating region Z1 with respect to the vertical axis Ax, whereas the entirety of the other region positioned on the driver lane side is structured as a oblique distribution propagating region Z2 with respect to the vertical plane including the optical axis Ax.
  • Wie das Beispiel der konvexen Linse 12 gemäß der ersten Ausführungsform ist die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 in eine Vielzahl von Zellen C1 aufgeteilt. Die Richtung, in der das Licht emittiert wird, wird für jede der Zellen C1 spezifiziert.Like the example of the convex lens 12 According to the first embodiment, the horizontal direction spreading region Z1 is divided into a plurality of cells C1. The direction in which the light is emitted is specified for each of the cells C1.
  • Genauer gesagt, wie mit den Pfeilen in 13 gezeigt, wird in einigen der nahe der Grenzlinie B positionierten Zellen C1 das emittierte Licht nach links in einem etwas großen Winkel gelenkt; in einigen der nahe der Außenumfangskante der konvexen Linse 112 positionierten Zellen C1 wird das emittierte Licht nach rechts in einem relativ großen Winkel gelenkt; und in einigen der dazwischen positionierten Zellen C1 wird das emittierte Licht in einer Richtung dazwischen gelenkt. In dieser Situation wird die Richtung des emittierten Lichts schrittweise innerhalb der horizontalen Ebenen in einer schrittweisen Art von den benachbart zur Grenzlinie B positionierten Zellen C1 zu den benachbart zur Außenumfangskante der konvexen Linse 112 positionierten Zellen C1 variiert.More precisely, as with the arrows in 13 1, in some of the cells C1 positioned near the boundary line B, the emitted light is directed to the left at a somewhat large angle; in some of the near the outer peripheral edge of the convex lens 112 positioned cells C1, the emitted light is directed to the right at a relatively large angle; and in some of the cells C1 positioned therebetween, the emitted light is directed in a direction therebetween. In this situation, the direction of the emitted light becomes gradually within the horizontal planes in a stepwise manner from the cells C1 positioned adjacent to the boundary line B to those adjacent to the outer peripheral edge of the convex lens 112 positioned cells C1 varies.
  • Auf der anderen Seite wird, wie beim Beispiel der konvexen Linse 12 gemäß der ersten Ausführungsform, die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 in die Vielzahl von Zellen C2 geteilt. Die Richtung, in der das Licht emittiert wird, wird für jede der Zellen C2 spezifiziert.On the other hand, as in the example of the convex lens 12 According to the first embodiment, the oblique-direction propagation region Z2 is divided into the plurality of cells C2. The direction in which the light is emitted is specified for each of the cells C2.
  • Genauer gesagt, wie in dem Fall in 13 gezeigt, wird in einigen der nahe der Grenzlinie B positionierten Zellen C2 das emittierte Licht nach links in einem kleinen Winkel entlang der gekrümmten Linien L2c gelenkt; in einigen der nahe der Außenumfangskante der konvexen Linse 112 positionierten Zellen C2 wird das emittierte Licht nach links in einem etwas großen Winkel gelenkt; und in einigender dazwischen positionierten Zellen C2 wird das emittierte Licht in einer Richtung dazwischen gelenkt. Gemäß der vorliegenden Ausführungsform wird selbst in einigen der Zellen, die in einem durch eine sich schräg nach unten von der optischen Achse Ax und der Grenzlinie B erstreckende gekrümmte Linie L2m definierten Sektor gestalteten Gebiet vorgesehen sind, das emittierte Licht leicht nach links entlang der gekrümmten Linie L2c gelenkt. In einem solchen Fall wird die Richtung des emittierten Lichts schrittweise innerhalb der in einem Winkel θ hinsichtlich der horizontalen Ebene geneigten Ebenen in einer schrittweisen Art von den benachbart zur Grenzlinie B positionierten Zellen C2 zu den benachbart zur Außenumfangskante der konvexen Linse 112 positionierten Zellen C2 variiert.More specifically, as in the case in 13 4, in some of the cells C2 positioned near the boundary line B, the emitted light is directed to the left at a small angle along the curved lines L2c; in some of the near the outer peripheral edge of the convex lens 112 positioned cells C2, the emitted light is directed to the left at a somewhat large angle; and in some interposed positioned cells C2, the emitted light is directed in a direction therebetween. According to the present embodiment, even in some of the cells provided in a sector defined by a curved sector L2 extending obliquely downward from the optical axis Ax and the boundary line B, the emitted light becomes slightly leftward along the curved line L2c steered. In such a case, the direction of the emitted light gradually becomes within the planes inclined at an angle θ with respect to the horizontal plane in a stepwise manner from the cells C2 positioned adjacent to the boundary line B to those adjacent to the outer peripheral edge of the convex lens 112 positioned cells C2 varies.
  • Die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 ist in der oberen Region Z2a und der unteren Region Z2b (in 13 schraffiert gezeigt) so ausgelegt, um das vom Lichtemitterelement 14 emittierte Licht als ein Licht emittieren zu lassen, das nach unten verbreitet wird (genauer gesagt hinsichtlich der zuvor erwähnten geneigten Ebenen nach unten). In einem solchen Fall ist jede der Ablenkungsgrößen nach unten für das emittierte Licht in den Zellen C2 derart ausgelegt, dass je näher die Zelle C2 am oberen Endpunkt der Grenzlinie B und dem unteren Endpunkt einer sich von der optischen Achse Ax schräg nach unten erstreckenden gekrümmten Linie L2m positioniert ist, desto größer wird die Ablenkungsgröße.The oblique-direction propagation region Z2 is in the upper region Z2a and the lower region Z2b (in FIG 13 hatched) is designed to be that of the light emitting element 14 to emit emitted light as a light that propagates downward (more specifically, in terms of the aforementioned inclined planes downward). In such a case, each of the downward deflection amounts for the emitted light in the cells C2 is designed such that the closer the cell C2 is to the upper end point of the boundary line B and the lower end point of a curved line obliquely downward from the optical axis Ax L2m is positioned, the larger the distraction size becomes.
  • Jede der sich von den Zentrumspositionen der Zellen C1 und C2 in 13 erstreckenden Pfeile kennzeichnet die Richtung, in der das Licht von der entsprechenden der Zellen C1 und C2 emittiert wird, wobei das Licht vom gegenverkehrfahrbahnseitigen Endpunkt (d. h. die Position des hinterseitigen Brennpunktes F der konvexen Linse 112) der unteren Endkante 14a1 des Lichtemitterchips 14a auf die konvexe Linse 112 eingefallen ist.Each of the center positions of cells C1 and C2 in 13 extending arrows indicates the direction in which the light is emitted from the corresponding one of the cells C1 and C2, the light from the oncoming traffic lane end point (ie the position of the rearward focus F of the convex lens 112 ) of the lower end edge 14a1 of the light emitting chip 14a on the convex lens 112 has fallen.
  • Indem die vorderseitige Fläche 112a der konvexen Linse 112 wie zuvor beschrieben ausgelegt wird, weist die vorderseitige Fläche 112a eine, eine Diskontinuität an der Grenzlinie B zwischen der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 und der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 aufweisende Fleckengestalt auf. Die Grenzlinie B ist somit als eine Gratlinie ausgebildet.By the front surface 112a the convex lens 112 As described above, the front surface 112a a stain shape having a discontinuity at the boundary line B between the horizontal-direction-spreading region Z1 and the oblique-direction-spreading region Z2. The boundary line B is thus formed as a ridge line.
  • 14 ist eine Zeichnung, die ein Basislichtverteilungsmuster PC und das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB perspektivisch zeigt, die an einen 25 m vor der Leuchte positionierten imaginären vertikalen Schirm durch das von der Fahrzeugleuchte 110 gemäß der vorliegenden Ausführungsform nach vorne ausgestrahlte Licht ausgebildet werden. 14 Fig. 12 is a drawing perspective showing a basic light distribution pattern PC and the additional light distribution pattern PB, which are applied to an imaginary vertical screen positioned 25 m in front of the lamp by the vehicle lamp 110 According to the present embodiment, the light emitted forward is formed.
  • In der Zeichnung ist das Basislichtverteilungsmuster PC ein Lichtverteilungsmuster, das durch das durch die konvexe Linse 112 emittierte Licht ausgebildet wird, wohingegen das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB ein Lichtverteilungsmuster ist, das durch das durch die zusätzliche Linse 22 emittierte Licht ausgebildet wird. Ein Abblendlichtverteilungsmuster PL2 ist als ein kombiniertes Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem das Basislichtverteilungsmuster PC, das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB, und ein oder mehrere andere Lichtverteilungsmuster kombiniert werden, die durch das von den anderen Leuchteneinheiten (in den Zeichnungen nicht gezeigt) nach vorne ausgestrahlte Licht ausgebildet werden.In the drawing, the basic light distribution pattern PC is a light distribution pattern passing through the convex lens 112 emitted light is formed, whereas the additional light distribution pattern PB is a light distribution pattern, that by the additional lens 22 emitted light is formed. A low-beam light distribution pattern PL2 is formed as a combined light distribution pattern in which the basic light distribution pattern PC, the additional light distribution pattern PB, and one or more other light distribution patterns formed by the light emitted forward from the other lighting units (not shown in the drawings) are combined ,
  • Das Abblendlichtverteilungsmuster PL2 ist als ein Abblendlichtverteilungsmuster für eine linksseitige Lichtverteilung und weist eine horizontale Schnittlinie CL1 und eine schräge Schnittlinie CL2 in einem oberen Endabschnitt hiervon auf. In dieser Situation ist hinsichtlich der vertikalen Linie V-V, die durch den verschwindenden Punkt H-V in der Vorwärtsrichtung der Leuchte verläuft, die horizontale Schnittlinie CL1 an der Gegenverkehrfahrbahnseite ausgebildet, wohingegen die schräge Schnittlinie CL2 an der Fahrerfahrbahnseite ausgebildet wird. Der Bogenpunkt E, der die Kreuzung der Schnittlinien CL1 und CL2 darstellt, ist unterhalb des verschwindenden Punktes H-V in der Vorwärtsrichtung der Leuchte bei ungefähr 0,5 Grad bis 0,6 Grad positioniert. Weiter wird im Abblendlichtverteilungsmuster PL2 die Warmzone HZ, die ein Gebiet hoher Lichtintensität ist, ausgebildet, um den Bogenpunkt E an der linken Seite hiervon zu umgeben.The Low beam distribution pattern PL2 is referred to as a low beam distribution pattern for one left-side light distribution and has a horizontal cutting line CL1 and a weird one Cut line CL2 in an upper end portion thereof. In this Situation is with regard to the vertical line V-V, which is due to the disappearing point H-V runs in the forward direction of the luminaire, the horizontal section line CL1 formed on the oncoming traffic lane side, whereas the weird Cutting line CL2 is formed on the driver's side. Of the Arc point E, which represents the intersection of section lines CL1 and CL2, is below the vanishing point H-V in the forward direction the light at about Positioned 0.5 degrees to 0.6 degrees. Further, in the low-beam light distribution pattern PL2 the hot zone HZ, which is a region of high light intensity, is formed, to surround the arc point E on the left side thereof.
  • Das Basislichtverteilungsmuster PC ist als ein kombiniertes Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem ein erstes Lichtverteilungsmuster PC1 und ein zweites Lichtverteilungsmuster PC2 kombiniert werden.The Base light distribution pattern PC is as a combined light distribution pattern formed in which a first light distribution pattern PC1 and a second light distribution pattern PC2 are combined.
  • Das Lichtverteilungsmuster PC1 ist ein Lichtverteilungsmuster, das durch das von der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 emittierte Licht ausgebildet wird. Das Lichtverteilungsmuster PC1 ist derart ausgebildet, dass die obere Endkante hiervon im Allgemeinen zur horizontalen Schnittlinie CL1 passt. Auf der anderen Seite ist das Lichtverteilungsmuster PC2 ein Lichtverteilungsmuster, das durch das von der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 emittierte Licht ausgebildet wird. Das Lichtverteilungsmuster PC2 wird derart ausgebildet, dass die obere Endkante hiervon im Allgemeinen zur schrägen Schnittlinie CL2 passt. Weiter ist die Warmzone HZ im Abblendlichtverteilungsmuster PL2 im Allgemeinen in dem Gebiet ausgebildet, in dem sich die zwei Verteilungsmuster PC1 und PC2 gegenseitig überlappen.The Light distribution pattern PC1 is a light distribution pattern generated by that emitted from the horizontal direction spreading region Z1 Light is formed. The light distribution pattern PC1 is such formed such that the upper end edge thereof in general to horizontal cutting line CL1 fits. On the other side that is Light distribution pattern PC2 a light distribution pattern, which by the from the oblique-direction-spreading region Z2 emitted light is formed. The light distribution pattern PC2 is formed such that the upper end edge thereof in the General to the weird Cutting line CL2 fits. Further, the warm zone HZ is in the low beam distribution pattern PL2 is generally formed in the area where the two Distribution patterns PC1 and PC2 overlap each other.
  • Auf der anderen Seite ist das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB das Gleiche wie das Beispiel gemäß der ersten Ausführungsform.On the other side is the extra light distribution pattern PB is the same as the example according to the first embodiment.
  • 15(a) ist eine Zeichnung, die das Lichtverteilungsmuster PC1 im Basislichtverteilungsmuster PC im Detail zeigt, wohingegen 15(b) eine Zeichnung ist, die das Lichtverteilungsmuster PC2 in dem Basislichtverteilungsmuster PC im Detail zeigt. 15 (a) Fig. 12 is a drawing showing in detail the light distribution pattern PC1 in the basic light distribution pattern PC, whereas 15 (b) Fig. 10 is a drawing showing the light distribution pattern PC2 in the basic light distribution pattern PC in detail.
  • Wie in den Zeichnungen gezeigt, würde, falls die konvexe Linse 112 mutmaßlich eine reguläre plan-konvexe-asphärische Linse wäre, ein invertiertes Projektionsbild Io des Lichtemitterchips 14a an dem zuvor erwähnten imaginären Schirm derart ausgebildet, dass der fahrerfahrbahnseitige Endpunkt der oberen Endkante Io1 hiervon in der Position des Bogenpunktes E positioniert wäre (d. h. der Kreuzung des imaginären vertikalen Schirms und der optischen Achse Ax), während die obere Endkante Io1 an einer geneigten Linie positioniert wäre, die durch den Bogenpunkt E verläuft und in einem vorbestimmten Winkel θ hinsichtlich der horizontalen Linie in Richtung der Fahrerfahrbahnseite nach oben geneigt ist. Der Grund ist, dass die untere Endkante 14a1 des Lichtemitterchips 14a an einer geneigten Linie positioniert wäre, die in einem vorbestimmten Winkel θ (zum Beispiel θ = 15°) hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden horizontalen Linie in Richtung der Fahrerfahrbahnseite geneigt ist, und dass der gegenverkehrfahrbahnseitige Endpunkt der unteren Endkante 14a1 am hinterseitigen Brennpunkt F der konvexen Linse 112 positioniert wäre.As shown in the drawings, if the convex lens 112 presumably a regular plano-convex-aspherical lens would be an inverted projection image Io of the light emitting chip 14a is formed on the aforementioned imaginary screen such that the driver roadside end point of the upper end edge Io1 thereof would be positioned at the position of the arc point E (ie, the intersection of the imaginary vertical screen and the optical axis Ax), while the upper end edge Io1 is at an inclined line positioned through the arc point E and inclined upward at a predetermined angle θ with respect to the horizontal line toward the driver's lane side. The reason is that the lower end edge 14a1 of the light emitting chip 14a is positioned at an inclined line inclined at a predetermined angle θ (for example, θ = 15 °) with respect to the horizontal line including the optical axis Ax toward the driver lane side, and that the traffic lane-side end point is the lower end edge 14a1 at the back focal point F of the convex lens 112 would be positioned.
  • In Wirklichkeit jedoch ist die vorderseitige Fläche 112a der konvexen Linse 112 derart ausgelegt, dass diejenige an der Gegenverkehrfahrbahnseite hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene positionierte Region als die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 strukturiert ist, wohingegen die an der Fahrerfahrbahnseite positionierte andere Region als die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 strukturiert ist. Somit wird das sich in der horizontalen Richtung erstreckende Lichtverteilungsmuster PC1 am imaginären vertikalen Schirm durch das von der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 emittierte Licht ausgebildet. Zusätzlich wird das Lichtverteilungsmuster PC2 bei dem das invertierte Projektionsbild Io in einer in einem vorbestimmten Winkel θ hinsichtlich der horizontalen Richtung in Richtung der Fahrerfahrbahnseite nach oben geneigten schrägen Richtung verlängert ist, am imaginären vertikalen Schirm durch das von der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 emittierte Licht ausgebildet.In reality, however, the front surface is 112a the convex lens 112 such that the region positioned on the oncoming traffic lane side with respect to the vertical plane including the vertical axis Ax is structured as the horizontal direction propagating region Z1, whereas the other region positioned on the driver lane side is structured as the oblique direction propagating region Z2. Thus, the light distribution pattern PC1 extending in the horizontal direction is formed on the imaginary vertical screen by the light emitted from the horizontal direction spreading region Z1. In addition, the light distribution pattern PC2 in which the inverted projection image Io is extended in an oblique direction inclined upward at a predetermined angle θ with respect to the horizontal direction toward the driver's lane side is formed on the imaginary vertical screen by the light emitted from the oblique-direction propagation region Z2.
  • In 15(a) wird die Art, in der sich das Lichtverteilungsmuster PC1 ausdehnt, durch Überlagerung einer Vielzahl von invertierten Projektionsbildern Iz1 gekennzeichnet.In 15 (a) For example, the manner in which the light distribution pattern PC1 expands is indicated by superposing a plurality of inverted projection images Iz1.
  • Das Lichtverteilungsmuster PC1 ist als ein Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem das invertierte Projektionsbild Io des Lichtemitterchips 14a in Bezug auf die horizontale Richtung sowohl nach links als auch nach rechts verlängert wird. In einem solchen Fall passt die Richtung, in der sich die obere Endkante Io1 des invertierten Projektionsbildes Io erstreckt, nicht zu der Richtung, in der das invertierte Projektionsbild Io verlängert wird. Somit ist der Licht/Dunkel-Kontrast der oberen Endkante des Lichtverteilungsmusters PC1 nicht so stark wie derjenige der oberen Endkante des später erläuterten Lichtverteilungsmusters PC2; jedoch ist es möglich, ein ausreichendes Unterscheidungsniveau zu erreichen, welches es erlaubt, dass die obere Endkante als die horizontale Schnittlinie CL1 erkannt wird.The light distribution pattern PC1 is formed as a light distribution pattern in which the inverted projection image Io of the light emitting chip 14a with respect to the horizontal direction is extended to both the left and to the right. In such a case, the direction in which the upper end edge Io1 of the inverted projection image Io extends does not match the direction in which the inverted projection image Io is extended. Thus, the light / dark contrast of the upper end edge of the light distribution pattern PC1 is not as strong as that of the upper end edge of the light distribution pattern PC2 explained later; however, it is possible to achieve a sufficient discrimination level which allows the upper end edge to be recognized as the horizontal cutting line CL1.
  • Auf der anderen Seite ist in 15(b) die Art, in der sich das Lichtverteilungsmuster PC2 ausdehnt, durch Überlagerung einer Vielzahl von invertierten Projektionsbildern Iz2, Iz2a und Iz2b gekennzeichnet.On the other hand is in 15 (b) the manner in which the light distribution pattern PC2 expands is characterized by superposing a plurality of inverted projection images Iz2, Iz2a and Iz2b.
  • Das Lichtverteilungsmuster PC2 ist als ein Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem das invertierte Projektionsbild Io des Lichtemitterchips 14a in Bezug auf die zuvor genannte schräge Richtung verlängert wird, während es nach links abgelenkt wird. In einem solchen Fall ist die obere Endkante Io1 des invertierten Projektionsbildes Io an einer geneigten Linie positioniert, die durch den Bogenpunkt E verläuft, und in einem vorbestimmten Winkel θ hinsichtlich der horizontalen Linie in Richtung der Fahrerfahrbahnseite nach oben geneigt ist. Somit weist die obere Endkante des Lichtverteilungsmusters PC2 einen extrem starken Licht/Dunkel-Kontrast auf. Folglich ist es möglich, die schräge Schnittlinie CL2 deutlich zu auszulegen.The light distribution pattern PC2 is formed as a light distribution pattern in which the inverted projection image Io of the light emitting chip 14a is extended in relation to the aforementioned oblique direction while being deflected to the left. In such a case, the upper end edge Io1 of the inverted projection image Io is positioned on an inclined line passing through the arc point E and inclined upward at a predetermined angle θ with respect to the horizontal line toward the driver's lane side. Thus, the upper end edge of the light distribution pattern PC2 has an extremely strong light / dark contrast. Consequently, it is possible to clearly design the oblique cut line CL2.
  • Von der Vielzahl der invertierten Projektionsbilder Iz2, die das Lichtverteilungsmuster PC2 strukturieren, sind ein invertiertes Projektionsbild Iz2a und ein invertiertes Projektionsbild Iz2b, die durch das von der oberen Region Z2a und der unteren Region Z2b innerhalb der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 emittierten Lichts ausgebildet sind, leicht unterhalb der schrägen Schnittlinie CL2 positioniert. Der Grund ist, dass das von der oberen Region Z2a und der unteren Region Z2b emittierte Licht ein Licht ist, das nach unten verbreitet wird.From of the plurality of inverted projection images Iz2 representing the light distribution pattern PC2 are an inverted projection image Iz2a and a inverted projection image Iz2b, by that of the upper Region Z2a and the lower region Z2b within the oblique-direction-spreading region Z2 emitted light are formed slightly below the oblique cut line CL2 positioned. The reason is that of the upper region Z2a and the lower region Z2b emitted light is a light that is spread down.
  • Wie zuvor im Detail erklärt, ist die Fahrzeugleuchte 110 gemäß der vorliegenden Ausführungsform ebenfalls so ausgelegt, um das Basislichtverteilungsmuster PC mit der horizontalen Schnittlinie CL1 und der schrägen Schnittlinie CL2 im oberen Endabschnitt hiervon als ein kombiniertes Lichtverteilungsmuster auszubilden, indem die Lichtverteilungsmuster PC1 und PC2 kombiniert werden.As explained in detail above, the vehicle light is 110 According to the present embodiment, also configured to form the basic light distribution pattern PC having the horizontal cut line CL1 and the oblique cut line CL2 in the upper end portion thereof as a combined light distribution pattern by combining the light distribution patterns PC1 and PC2.
  • In einem solchen Fall ist das Lichtverteilungsmuster PC2 als das Lichtverteilungsmuster ausgebildet, bei dem das invertierte Projektionsbild Io des Lichtemitterchips 14a in derjenigen schrägen Richtung verlängert wird, die in einem vorbestimmten Winkel θ hinsichtlich der horizontalen Richtung in Richtung der Fahrerfahrbahnseite nach oben geneigt ist. Auf der anderen Seite erstreckt sich die untere Endkante 14a1 des Lichtemitterchips 14a vom hinterseitigen Brennpunkt F der konvexen Linse 112 in derjenigen schrägen Richtung, die in einem vorbestimmten Winkel θ hinsichtlich der horizontalen Richtung in Richtung der Fahrerfahrbahnseite nach oben geneigt ist. Somit weist die obere Endkante des Lichtverteilungsmusters PC2 einen extrem starken Licht/Dunkel-Kontrast auf. Folglich ist es möglich, die schräge Schnittlinie CL2 deutlich auszulegen.In such a case, the light distribution pattern PC2 is formed as the light distribution pattern in which the inverted projection image Io of the light emitting chip 14a is extended in the oblique direction, which is inclined at a predetermined angle θ in the horizontal direction in the direction of the driver side of the carriageway upwards. On the other side extends the lower end edge 14a1 of the light emitting chip 14a from the back focal point F of the convex lens 112 in the oblique direction inclined upward at a predetermined angle θ with respect to the horizontal direction toward the driver's lane side. Thus, the upper end edge of the light distribution pattern PC2 has an extremely strong light / dark contrast. As a result, it is possible to make the oblique cut line CL2 clear.
  • Zusätzlich ist es gemäß der vorliegenden Ausführungsform anders als beim Beispiel des Standes der Technik ebenfalls möglich, die horizontale Schnittlinie CL1 und die schräge Schnittlinie CL2 auszubilden, ohne einen Teil des vom Lichtemitterelement 14 direkt emittierten Lichts unter Verwendung einer Lichtblende blockieren zu müssen. Somit ist es möglich, den Lichtfluss von der Lichtquelle effektiv zu nutzen.In addition, according to the present embodiment, unlike the example of the prior art, it is also possible to form the horizontal cutting line CL1 and the oblique cutting line CL2 without a part of the light emitting element 14 directly emitted light using a light aperture to block. Thus, it is possible to effectively use the light flux from the light source.
  • Weiter ist gemäß der vorliegenden Ausführungsform die konvexe Linse 112 ebenfalls derart ausgelegt, dass die eine an der Gegenverkehrfahrbahnseite hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene positionierte Region der vorderseitigen Fläche 112a als die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 strukturiert ist, wohingegen die an der Fahrerfahrbahnseite positionierte andere Region der vorderseitigen Fläche 112a als die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 strukturiert ist. Somit ist die an der vorderseitigen Fläche 112a der konvexen Linse 112 intern reflektierte Lichtproportion klein. Folglich ist es möglich, die Nutzungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle zu verbessern.Further, according to the present embodiment, the convex lens 112 is also designed such that the one positioned on the oncoming traffic lane side with respect to the vertical plane comprising the optical axis Ax including the front surface 112a is structured as the horizontal direction spreading region Z1, whereas the other region positioned on the driver's lane side is the front surface 112a is structured as the oblique-direction spreading region Z2. Thus, the on the front surface 112a the convex lens 112 internally reflected light proportion small. Consequently, it is possible to improve the utilization efficiency of the light flux from the light source.
  • Zusätzlich sind gemäß der vorliegenden Ausführungsform die Teile der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 ebenso als nach unten weisende Verbreitungsregionen Z2a und Z2b strukturiert, um das vom Lichtemitterelement 14 emittierte und die Region Z2 erreichte Licht als das nach unten verbreitete Licht emittieren zu lassen. Somit ist es möglich, die Helligkeit in einem solchen Teil des Abblendlichtverteilungsmusters P12 zu erhöhen, der vom Bogenpunkt E zu einer leicht an der Fahrerfahrbahnseite befindlichen Position reicht. Folglich ist es möglich, die Warmzone HZ mit einer gewünschten Größe und einer gewünschten Gestalt leicht auszubilden.In addition, according to the present embodiment, the parts of the oblique-direction propagation region Z2 are also structured as down-facing propagation regions Z2a and Z2b to be the light-emitting element 14 emitted and the region Z2 reached light to emit as the down-spread light. Thus, it is possible to increase the brightness in such a part of the low-beam light distribution pattern P12, which ranges from the arc point E to a position slightly at the driver's lane side. Consequently, it is possible to easily form the hot zone HZ having a desired size and shape.
  • Zusätzlich zu diesen Anordnungen ist entgegen der Fahrzeugleuchte 10 der ersten Ausführungsform die Fahrzeugleuchte 110 gemäß der vorliegenden Ausführungsform derart ausgelegt, dass die zusätzliche Linse 22 um die konvexe Linse 112 vorgesehen ist, wobei die zusätzliche Linse 22 integral derart mit der konvexen Linse 112 ausgebildet ist, dass die zusätzliche Linse 22 die konvexe Linse 112 in der Art eines Bandes umgibt. Somit ist es möglich, das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB, das nach links und rechts verbreitert wird, in einer Position auszubilden, die unterhalb und in der Nähe der horizontalen Schnittlinie CL1 und der schrägen Schnittlinie CL2 befindlich ist. In dieser Situation ist es möglich, das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB als ein horizontal rechtwinkliges Lichtverteilungsmuster auszubilden, das eine kleine Breite in der Hoch-und-Runter-Richtung aufweist. Folglich ist es möglich, die Sichtbarkeit in einem entfernten Gebiet an der Straßenfläche vor dem Fahrzeug zu verbessern.In addition to these arrangements is opposite to the vehicle light 10 the first embodiment, the vehicle lamp 110 according to the present embodiment, designed such that the additional lens 22 around the convex lens 112 is provided, wherein the additional lens 22 integral with the convex lens 112 is formed that the additional lens 22 the convex lens 112 in the manner of a band surrounds. Thus, it is possible to form the additional light distribution pattern PB, which is widened to the left and right, in a position located below and in the vicinity of the horizontal cutting line CL1 and the oblique cutting line CL2. In this situation, it is possible to form the additional light distribution pattern PB as a horizontal right-angle light distribution pattern having a small width in the up-and-down direction. Consequently, it is possible to improve the visibility in a remote area on the road surface in front of the vehicle.
  • Wie zuvor erklärt, ist es gemäß der vorliegenden Ausführungsform der Erfindung möglich, die Nutzungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle bei der Direktprojektions-Fahrzeugleuchte 110 zu verbessern, die das Lichtemitterelement 14 als die Lichtquelle verwendet, selbst in dem Fall, wo das die horizontale Schnittlinie CL1 und die schräge Schnittlinie CL2 im oberen Endabschnitt hiervon aufweisende Basislichtverteilungsmuster PC ausgebildet wird. Zusätzlich, weil das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB zusätzlich ausgebildet wird, ist es möglich, die Nutzungseffizienz des Lichtflusses von der Lichtquelle weiter zu verbessern.As explained above, according to the present embodiment of the invention, it is possible to control the utilization efficiency of the light flux from the light source in the direct-projection vehicle lamp 110 to improve the light emitting element 14 is used as the light source even in the case where the base light distribution pattern PC having the horizontal cut line CL1 and the oblique cut line CL2 in the upper end portion thereof is formed. In addition, because the additional light distribution pattern PB is additionally formed, it is possible to further improve the utilization efficiency of the light flux from the light source.
  • In der Beschreibung der vorigen Ausführungsformen ist die vorliegende Erfindung basierend auf der Annahme erklärt, dass der Lichtemitterchip 14a des Lichtemitterelements 14 eine horizontal rechtwinklige, rechteckige Lichtemitterfläche aufweist. Jedoch werden die in der Technik bewanderten erkennen, dass es akzeptabel ist, einen Lichtemitterchip zu verwenden, der eine Lichtemitterfläche aufweist, die in der Gestalt eines Quadrats oder eines vertikal rechtwinkligen Rechtecks ist.In the description of the previous embodiments, the present invention is explained based on the assumption that the light emitting chip 14a of the light emitting element 14 has a horizontally rectangular, rectangular light emitting surface. However, those skilled in the art will recognize that it is acceptable to use a light emitting chip having a light emitting surface that is in the shape of a square or a vertical rectangular rectangle.
  • Weiter ist in der Beschreibung der vorliegenden Ausführungsformen die vorliegende Erfindung basierend auf der Annahme erklärt, dass die Gesamtheit der einen an der Gegenverkehrfahrbahnseite hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene positionierten Region als die Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 strukturiert ist, wohingegen die Gesamtheit der an der Fahrerfahrbahnseite hinsichtlich der die optische Achse Ax umfassenden vertikalen Ebene positionierte andere Region als die Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 strukturiert ist. Es ist jedoch akzeptabel, ein Teilgebiet der Horizontalrichtungsverbreitungsregion Z1 oder der Schrägrichtungsverbreitungsregion Z2 so auszulegen, dass diese vom Rest der Region verschieden ist (zum Beispiel wird die vorderseitige Fläche im Teilgebiet als die Gestalt der vorderseitigen Fläche einer regulären plan-konvexen-asphärischen Linse gehalten, so dass das invertierte Projektionsbild Io, wie es ist, am imaginären vertikalen Schirm projektiert wird).Further In the description of the present embodiments, the present invention is Invention based on the assumption that the entirety of the one at the oncoming traffic lane side in terms of the the optical one Axis Ax encompasses vertical plane positioned region as the horizontal direction spreading region Z1 is structured, whereas the entirety of the on the driver side of the road in terms of the optical axis Ax comprising vertical plane positioned other region as the oblique-direction-spreading region Z2 is structured. However, it is acceptable to have a subarea of the horizontal direction spreading region Z1 or the oblique-direction-spreading region Z2 be designed so that it is different from the rest of the region (For example, the front surface in the sub-area becomes the shape the front surface a regular one plano-convex-aspherical lens held so that the inverted projection image Io, as it is, at the imaginary vertical screen is projected).
  • Weiter ist in der Beschreibung der vorherigen Ausführungsformen die vorliegende Erfindung basierend auf der Annahme erklärt, dass die hinterseitigen Flächen 12b und 112b der konvexen Linsen 12 und 112 jede mit einer flachen Ebene strukturiert sind. Jedoch ist es akzeptabel, eine andere Anordnung zu haben, bei der die hinterseitigen Flächen 12b und 112b jede mit einer konvexen Ebene oder einer konkaven Ebene strukturiert sind.Further, in the description of the previous embodiments, the present invention is explained based on the assumption that the back surfaces 12b and 112b the convex lenses 12 and 112 each structured with a flat plane. However, it is acceptable to have another arrangement in which the back surfaces 12b and 112b each structured with a convex plane or a concave plane.
  • Weiter ist in der Beschreibung der vorherigen Ausführungsformen die vorliegende Erfindung basierend auf der Annahme erklärt, dass das Basislichtverteilungsmuster PA und PC und das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB, die durch das von den Fahrzeugleuchten 10 und 110 ausgestrahlte Licht ausgebildet werden, als Teile der Abblendlichtverteilungsmuster PL1 und PL2 entsprechend für das linksseitige Lichtverteilungsmuster ausgebildet werden. Jedoch ist es selbst in dem Fall, wo die Basislichtverteilungsmuster PA und PC und das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB als Teile der Abblendlichtverteilungsmuster für eine rechtsseitige Lichtverteilung ausgebildet sind, möglich, die Effekte zu erreichen, welche die gleichen wie diejenigen in den zuvor beschriebenen Ausführungsformen sind, indem jede der Fahrzeugleuchten 10 und 110 so ausgelegt wird, um in Bezug auf die linke Richtung und die rechte Richtung eine entgegengesetzte Struktur aufzuweisen.Further, in the description of the previous embodiments, the present invention is explained based on the assumption that the basic light distribution pattern PA and PC and the additional light distribution pattern PB caused by that of the vehicle lights 10 and 110 are formed as parts of the low-beam light distribution patterns PL1 and PL2 are formed respectively for the left-side light distribution pattern. However, even in the case where the base light distribution patterns PA and PC and the additional light distribution pattern PB are formed as parts of the low beam distribution patterns for right side light distribution, it is possible to achieve the effects which are the same as those in the above-described embodiments by each of the vehicle lights 10 and 110 is designed so to have an opposite structure with respect to the left direction and the right direction.
  • Darüber hinaus ist es ebenso akzeptabel, sowohl die Fahrzeugleuchte 10 gemäß der ersten Ausführungsform als auch die Fahrzeugleuchte 110 gemäß der zweiten Ausführungsform zusammen in. einen Fahrzeugscheinwerfer einzusetzen. In dieser Situation ist es möglich, die deutliche horizontale Schnittlinie CL1 von dem durch das von der Fahrzeugleuchte 10 ausgestrahlte Licht ausgebildeten Basislichtverteilungsmuster PA zu erhalten. Zusätzlich ist es möglich, die deutliche schräge Schnittlinie CL2 von dem durch das von der Fahrzeugleuchte 110 ausgestrahlte Licht ausgebildeten Basislichtverteilungsmuster PC zu erhalten.In addition, it is equally acceptable to both the vehicle light 10 according to the first embodiment as well as the vehicle lamp 110 according to the second embodiment together in. Insert a vehicle headlight. In this situation, it is possible to clear the clear horizontal line CL1 from that by the vehicle lamp 10 emitted light to receive basic light distribution pattern PA. In addition, it is possible to have the clear oblique cut line CL2 from that by the vehicle lamp 110 emitted light to receive basic light distribution pattern PC.
  • Zusätzlich ist in der Beschreibung der vorigen Ausführungsformen die vorliegende Erfindung basierend auf der Annahme erklärt, dass das zusätzliche Lichtverteilungsmuster PB durch das von der zusätzlichen Linse 22 emittierte Licht als das horizontal rechtwinklige Lichtverteilungsmuster ausgebildet wird, das eine kleine Breite in der Hoch-und-Runter-Richtung aufweist, und das nach links und nach rechts in einer Position verbreitet wird, die sich unterhalb und in der Nähe der horizontalen Schnittlinie CL1 und der schrägen Schnittlinie CL2 befindet. In einem solchen Fall ist es jedoch akzeptabel, eine Anordnung zu haben, in der ein Teil des durch die zusätzliche Linse 22 emittierten Licht ausgestrahlt wird, während es nach oben verbreitet wird, um ein Lichtverteilungsmuster auszubilden, das zum Ausstrahlen eines Lichts auf oberhalb der Straße vorgesehene Verkehrszeichen vor dem Fahrzeug verwendet wird.In addition, in the description of the foregoing embodiments, the present invention is explained based on the assumption that the additional light distribution pattern PB is different from that of the additional lens 22 emitted light is formed as the horizontally rectangular light distribution pattern having a small width in the up-and-down direction and propagated to the left and to the right in a position located below and near the horizontal intersection lines CL1 and the oblique cutting line CL2 is located. In such a case, however, it is acceptable to have an arrangement in which a part of the through the additional lens 22 emitted light is emitted while it is propagated upward to form a light distribution pattern, which is used for emitting a light on above the road provided traffic signs in front of the vehicle.
  • Während die Beschreibung in Verbindung mit beispielhaften Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung angefertigt wurde, ist es für die in der Technik bewanderten ersichtlich, dass verschiedene Änderungen und Modifikationen hierin durchgeführt werden können, ohne von der vorliegenden Erfindung abzuweichen. Es wird deshalb darauf abgezielt, all solche in den Grundgedanken und Bereich der vorliegenden Erfindung fallenden Änderungen mit Modifikationen in den angehängten Ansprüchen abzudecken.While the Description in conjunction with exemplary embodiments of the present invention, it is for the in The technique evidently showed that various changes and modifications can be made herein without to deviate from the present invention. It is therefore on it aimed to include all such in the spirit and range of the present Invention changes with modifications in the attached claims cover.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 10, 11010 110
    Fahrzeugleuchtevehicle light
    12, 11212 112
    konvexe Linseconvex lens
    12a, 112a12a, 112a
    vorderseitige Flächefront area
    12a1, 112a112a1, 112a1
    Grenzlinieboundary line
    12b, 112b12b, 112b
    hinterseitige Flächerear side area
    1414
    LichtemitterelementLight emitting element
    14a14a
    LichtemitterchipLight emitting chip
    14a114a1
    untere Endkantelower end edge
    14b14b
    Basisplattebaseplate
    1616
    Metallplattemetal plate
    1818
    Stützelementsupport element
    18a18a
    Ringteilring part
    18b18b
    ausgespartes Positionierungsteilrecessed positioning member
    2222
    zusätzliche Linseadditional lens
    22a22a
    Emissionsebeneemission level
    22b22b
    Einfallebeneplane of incidence
    22b122b1
    Vorderendkantefront end edge
    22c22c
    Reflexionsebenereflection plane
    22d22d
    AußenumfangsebeneOuter circumferential plane
    22e22e
    Flanschteilflange
    AxAx
    optische Achseoptical axis
    Ax1Ax1
    Axiallinieaxial
    BB
    Grenzlinieboundary line
    C1, C2C1, C2
    Zellecell
    CL1CL1
    horizontale Schnittliniehorizontal intersection
    CL2CL2
    schräge Schnittlinieoblique cutting line
    Ee
    Bogenpunktarc point
    FF
    hinterseitiger Brennpunktbehind-sided focus
    HZHZ
    Warmzonehot zone
    Ioio
    invertiertes Projektionsbildinverted projection image
    Io1Io1
    obere Endkanteupper end edge
    Iz1, Iz2, Iz2a, Iz2bIz1, Iz2, Iz2a, Iz2b
    invertiertes Projektionsbildinverted projection image
    L1c, L1m, L2c, L2mL1c, L1m, L2c, L2m
    gekrümmte Liniecurved line
    OO
    LichtemissionszentrumLight emission center
    PA, PCPA PC
    BasislichtverteilungsmusterBasic light distribution pattern
    PA1, PC1PA1, PC1
    erstes Lichtverteilungsmusterfirst Light distribution pattern
    PA2, PC2PA2, PC2
    zweites Lichtverteilungsmustersecond Light distribution pattern
    PBPB
    zusätzliches Lichtverteilungsmusteradditional Light distribution pattern
    PBoPBo
    ReferenzlichtverteilungsmusterReference light distribution pattern
    PBo'PBo '
    LichtverteilungsmusterLight distribution pattern
    PL1, PL2PL1, PL2
    Abblendlichtverteilungsmusterlow-beam
    Z1Z1
    HorizontalrichtungsverbreitungsregionHorizontally spreading region
    Z2Z2
    SchrägrichtungsverteilungsregionOblique direction distribution region
    Z2az2a
    obere Regionupper region
    Z2bZ2b
    untere Regionlower region

Claims (6)

  1. Fahrzeugleuchte (10, 110) umfassend: eine konvexe Linse (12, 112), die an einer optischen Achse in einer Fahrzeuglängsrichtung positioniert ist; ein Lichtemitterelement (14), das in einem Bereich eines hinterseitigen Brennpunktes (F) der konvexen Linse (12, 112) positioniert ist; und eine zusätzliche Linse (22), die um die konvexe Linse (12, 112) vorgesehen ist, wobei die Fahrzeugleuchte (10, 110) ausgelegt ist, um ein Lichtverteilungsmuster auszubilden, das eine horizontale Schnittlinie (CL1) und eine schräge Schnittlinie (CL2) in einem oberen Endabschnitt hiervon aufweist, indem eine Ablenkungssteuerung unter Verwendung der konvexen Linse (12, 112) über ein direkt vom Lichtemitterelement (14) emittiertes Licht ausgeübt wird, wobei das Lichtemitterelement (14) einen eine rechteckige Lichtemitterfläche aufweisenden Lichtemitterchip (14a) umfasst, wobei das Lichtemitterelement (14) derart nach vorne weisend positioniert ist, dass eine untere Endkante (14a1) des Lichtemitterchips (14a) an einer die optische Achse umfassenden Ebene positioniert ist, während einer der Endpunkte der unteren Endkante (14a1) am hinterseitigen Brennpunkt (F) positioniert ist, wobei die zusätzliche Linse (22) integral mit der konvexen Linse (12, 112) derart ausgebildet ist, dass die zusätzliche Linse (22) die konvexe Linse (12, 112) in der Art eines Bandes umgibt, und wobei die zusätzliche Linse (22) umfasst: eine Einfallebene (22b), die im Allgemeinen in der Gestalt einer kreisförmig-zylindrischen Fläche ausgebildet ist, die an einer zur optischen Achse parallelen Axiallinie zentriert ist, die durch eine Position im Bereich eines Lichtemissionszentrums (O) des Lichtemitterelements (14) verläuft, und die ein vom Lichtemitterelement emittiertes Licht auf die zusätzliche Linse (22) derart einfallen lässt, dass das Licht in einer Richtung gebrochen wird, welche von der Axiallinie weg gezogen ist, eine Reflexionsebene (22c), die das von der Einfallebene (22b) eingefallene Licht intern nach vorne reflektieren lässt, und eine Emissionsebene (22a), die das intern an der Reflexionsebene (22c) reflektierte Licht nach vorne als diffuses Licht emittieren lässt.Vehicle light ( 10 . 110 ) comprising: a convex lens ( 12 . 112 ) positioned on an optical axis in a vehicle longitudinal direction; a light emitting element ( 14 ) which is in a region of a rear-side focal point (F) of the convex lens ( 12 . 112 ) is positioned; and an additional lens ( 22 ) around the convex lens ( 12 . 112 ) is provided, wherein the vehicle lamp ( 10 . 110 ) is adapted to form a light distribution pattern having a horizontal cut line (CL1) and an oblique cut line (CL2) in an upper end portion thereof by applying a deflection control Using the convex lens ( 12 . 112 ) via a direct from the light emitting element ( 14 ) emitted light, wherein the light emitting element ( 14 ) has a rectangular light emitting surface having light emitting chip ( 14a ), wherein the light emitting element ( 14 ) is positioned so facing forward that a lower end edge ( 14a1 ) of the light emitting chip ( 14a ) is positioned on a plane comprising the optical axis, during one of the end points of the lower end edge ( 14a1 ) is positioned at the rear focal point (F), the additional lens ( 22 ) integral with the convex lens ( 12 . 112 ) is formed such that the additional lens ( 22 ) the convex lens ( 12 . 112 ) surrounds in the manner of a belt, and wherein the additional lens ( 22 ) comprises: an imaginary plane ( 22b ) formed generally in the shape of a circular cylindrical surface centered on an axial line parallel to the optical axis, which is defined by a position in the region of a light emission center (O) of the light emitting element (FIG. 14 ) and the light emitted by the light emitting element onto the additional lens ( 22 ) such that the light is refracted in a direction pulled away from the axial line, a reflection plane ( 22c ), that of the imaginary plane ( 22b ) incident light can be reflected internally forward, and an emission level ( 22a ) internally at the reflection level ( 22c ) reflects reflected light forward as diffused light.
  2. Fahrzeugleuchte (10, 110) gemäß Anspruch 1, bei der die Reflexionsebene (22c) der zusätzlichen Linse (22) derart ausgebildet ist, dass die Reflexionsebene (22c) das von der Einfallebene (22b) der zusätzlichen Linse (22) eingefallene Licht intern als parallele Strahlen an einer die Axiallinie (Ax1) umfassenden Ebene reflektieren lässt.Vehicle light ( 10 . 110 ) according to claim 1, wherein the reflection plane ( 22c ) of the additional lens ( 22 ) is formed such that the reflection plane ( 22c ) that of the imaginary plane ( 22b ) of the additional lens ( 22 ) allows reflected light to reflect internally as parallel rays at a plane including the axial line (Ax1).
  3. Fahrzeugleuchte (10, 110) gemäß Anspruch 1 oder 2, bei der die Reflexionsebene (22c) der zusätzlichen Linse (22) als eine Gesamtreflexionsebene strukturiert ist, die das von der Einfallebene (22b) der zusätzlichen Linse (22) eingefallene Licht vollständig reflektieren lässt.Vehicle light ( 10 . 110 ) according to claim 1 or 2, wherein the reflection plane ( 22c ) of the additional lens ( 22 ) is structured as a total reflection plane, which corresponds to that of the plane of incidence ( 22b ) of the additional lens ( 22 ) allows reflected light to completely reflect.
  4. Fahrzeugleuchte (10, 110) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 3, bei der die Emissionsebene (22a) der zusätzlichen Linse (22) weiter nach vorne positioniert ist als eine hinterseitige Fläche der konvexen Linse (12, 112).Vehicle light ( 10 . 110 ) according to one of claims 1 to 3, in which the emission level ( 22a ) of the additional lens ( 22 ) is positioned further forward than a rear surface of the convex lens ( 12 . 112 ),
  5. Fahrzeugleuchte (10, 110) gemäß Anspruch 4, bei der ein Durchmesser einer Vorderendkante der Einfallebene der zusätzlichen Linse (22) ausgelegt ist, um im Wesentlichen gleich einem Durchmesser einer Grenzlinie zwischen einer vorderseitigen Fläche der konvexen Linse und der Emissionsebene der zusätzlichen Linse zu sein.Vehicle light ( 10 . 110 ) according to claim 4, wherein a diameter of a leading end edge of the incidence plane of the additional lens ( 22 ) is designed to be substantially equal to a diameter of a boundary line between a front surface of the convex lens and the emission plane of the additional lens.
  6. Fahrzeugleuchte (10, 110) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5, bei der eine Außenumfangsebene an einer Außenumfangsseite der Reflexionsebene (22c) der zusätzlichen Linse (22) über einen einen vorbestimmten Winkel aufweisenden Bereich ausgebildet ist, wobei die Außenumfangsebene im Allgemeinen in der Gestalt einer an der Axiallinie zentrierten kreisförmig-zylindrischen Ebene ausgebildet ist, und bei der ein in einer zur Axiallinie (Ax1) orthogonalen Richtung hervorstehender Flanschteil an der Außenumfangsebene ausgebildet ist.Vehicle light ( 10 . 110 ) according to one of claims 1 to 5, wherein an outer peripheral plane on an outer peripheral side of the reflection plane (FIG. 22c ) of the additional lens ( 22 ) is formed over a predetermined angle portion having the outer peripheral plane formed generally in the shape of a circular-cylindrical plane centered on the axial line, and in which a flange portion projecting in a direction orthogonal to the axial line (Ax1) is formed on the outer peripheral plane is.
DE102008061619A 2007-12-12 2008-12-11 vehicle light Expired - Fee Related DE102008061619B4 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP2007321238A JP4964753B2 (en) 2007-12-12 2007-12-12 Lighting fixtures for vehicles
JP2007-321238 2007-12-12

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102008061619A1 DE102008061619A1 (en) 2009-06-25
DE102008061619B4 true DE102008061619B4 (en) 2011-02-17

Family

ID=40690243

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102008061619A Expired - Fee Related DE102008061619B4 (en) 2007-12-12 2008-12-11 vehicle light

Country Status (4)

Country Link
US (1) US8007150B2 (en)
JP (1) JP4964753B2 (en)
CN (1) CN101457889B (en)
DE (1) DE102008061619B4 (en)

Families Citing this family (45)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20120127716A1 (en) * 2009-08-07 2012-05-24 Konica Minolta Opto, Inc. Led Lighting Device, Street Light, and Optical System for Led Lighting Device
JP5627863B2 (en) * 2009-09-03 2014-11-19 スタンレー電気株式会社 Vehicle headlamp
CN102102848A (en) * 2009-12-16 2011-06-22 富准精密工业(深圳)有限公司 Lens and light emitting diode module applying same
CN102695915B (en) * 2009-12-21 2015-09-30 马丁专业公司 There is the optical collector of the center lens of extension
US9885458B2 (en) * 2010-01-25 2018-02-06 Light Prescription Innovators, Llc Off-axis collimation optics
KR101047439B1 (en) * 2010-04-09 2011-07-08 엘지이노텍 주식회사 Lens and lighting unit comprising lens
JP5457925B2 (en) * 2010-04-22 2014-04-02 スタンレー電気株式会社 Vehicle lighting
DE102010023600A1 (en) 2010-06-12 2011-12-15 Hella Kgaa Hueck & Co. Illumination device for use in e.g. headlight in bow region of motor car, has reflector designed such that light element between rear edge of lens and level radiates partial light beams toward facing lens arranged at entrance surface
JP5314639B2 (en) * 2010-06-16 2013-10-16 Ipf株式会社 Vehicle lighting
JP5707563B2 (en) * 2010-07-22 2015-04-30 パナソニックIpマネジメント株式会社 lighting equipment
JP5657353B2 (en) * 2010-11-16 2015-01-21 スタンレー電気株式会社 Vehicle lighting
JP5584857B2 (en) * 2010-12-15 2014-09-10 ナルックス株式会社 Vehicle lighting
CN102072460B (en) * 2010-12-16 2012-12-26 上海三思电子工程有限公司 Lens for increasing spacing height ratio and improving illumination uniformity of light emitting diode (LED) lamp
JP5681513B2 (en) * 2011-02-08 2015-03-11 株式会社小糸製作所 Vehicle headlamp
JP5666942B2 (en) 2011-02-24 2015-02-12 株式会社小糸製作所 Vehicle lighting
JP5748531B2 (en) * 2011-04-12 2015-07-15 株式会社小糸製作所 Vehicle lighting
JP5752982B2 (en) * 2011-04-15 2015-07-22 株式会社小糸製作所 Lighting fixtures for vehicles
CN102777786B (en) * 2011-05-05 2017-01-18 硅谷光擎 TIR system used for small high power transmitter
CA2742439C (en) * 2011-06-07 2013-09-03 Kory Keogan Light fixture accessory
JP5753004B2 (en) * 2011-06-14 2015-07-22 株式会社エンプラス Luminous flux control member, light emitting device, and illumination device
DE102011078653B4 (en) 2011-07-05 2013-12-12 Automotive Lighting Reutlingen Gmbh Attachment optics for the bundling of emitted light of at least one semiconductor light source
FR2979593B1 (en) * 2011-09-02 2014-09-12 Valeo Vision OPTICAL DEVICE, IN PARTICULAR FOR MOTOR VEHICLE
JP5941298B2 (en) * 2011-11-29 2016-06-29 株式会社小糸製作所 Lighting fixtures for vehicles
CN103133964A (en) 2011-11-29 2013-06-05 株式会社小糸制作所 Vehicle lamp
CN102367940B (en) * 2011-12-07 2013-09-04 江苏洪昌科技股份有限公司 Combined refraction-reflection type automobile LED (light emitting diode) head lamp distance light optical system
JP6179070B2 (en) * 2012-03-30 2017-08-16 市光工業株式会社 Vehicle lighting
JP6055642B2 (en) * 2012-10-10 2016-12-27 株式会社小糸製作所 Lamp
JP2014082164A (en) * 2012-10-18 2014-05-08 Ichikoh Ind Ltd Vehicular lighting fixture
CN102997155B (en) * 2012-12-07 2016-09-21 广州市佛达信号设备有限公司 A kind of motorcycle LED headlamp
JP6105919B2 (en) * 2012-12-19 2017-03-29 株式会社小糸製作所 Vehicle headlamp
CN105121946B (en) * 2013-04-02 2018-03-02 市光工业株式会社 Lamps apparatus for vehicle
JP6205645B2 (en) * 2013-09-24 2017-10-04 市光工業株式会社 Vehicle lighting
FR3016684B1 (en) * 2014-01-21 2019-05-10 Psa Automobiles Sa. VEHICLE LIGHTING DEVICE, IN PARTICULAR DIURN LIGHTING, AND VEHICLE THUS EQUIPPED
JP6281393B2 (en) * 2014-04-15 2018-02-21 スタンレー電気株式会社 Vehicle lamp and lens body
JP6295854B2 (en) * 2014-06-24 2018-03-20 スタンレー電気株式会社 LENS BODY, LENS BODY AND VEHICLE LIGHT
JP6516455B2 (en) * 2014-11-28 2019-05-22 コイト電工株式会社 Light distribution lens
AT516555B1 (en) * 2014-12-10 2016-09-15 Zizala Lichtsysteme Gmbh Headlights for vehicles
DE102014118745A1 (en) * 2014-12-16 2016-06-16 Hella Kgaa Hueck & Co. Headlights for vehicles
CN104566215B (en) * 2014-12-24 2017-12-29 上海小糸车灯有限公司 A kind of vehicle light illumination local aluminizing lens
KR20160113814A (en) * 2015-03-23 2016-10-04 현대모비스 주식회사 Lens for LED
JP6705192B2 (en) * 2016-02-04 2020-06-03 市光工業株式会社 Vehicle lighting
DE102017001019A1 (en) * 2017-02-04 2018-08-09 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) vehicle headlights
CN109751566A (en) * 2017-11-08 2019-05-14 江苏亿诺车辆部件有限公司 New type lens for automobile lamp
EP3789665A1 (en) * 2018-05-03 2021-03-10 YLX Incorporated Headlight
JP2020170586A (en) * 2019-04-01 2020-10-15 株式会社小糸製作所 Lighting fixture for vehicle

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2401927A (en) * 2003-04-21 2004-11-24 Koito Mfg Co Ltd Vehicle headlamp
DE202006020378U1 (en) * 2006-05-05 2008-05-15 Zweibrüder Optoelectronics GmbH LED lighting module

Family Cites Families (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP4047186B2 (en) * 2003-02-10 2008-02-13 株式会社小糸製作所 Vehicle headlamp and optical unit
JP4037337B2 (en) * 2003-07-24 2008-01-23 株式会社小糸製作所 Lamp unit and vehicle headlamp
JP4131845B2 (en) * 2003-09-29 2008-08-13 株式会社小糸製作所 Lamp unit and vehicle headlamp
JP4497348B2 (en) * 2004-01-13 2010-07-07 株式会社小糸製作所 Vehicle lighting
JP4205048B2 (en) * 2004-02-26 2009-01-07 株式会社小糸製作所 Vehicle headlamp
JP4318663B2 (en) * 2005-04-28 2009-08-26 シーシーエス株式会社 Light irradiation device
US7461960B2 (en) * 2006-05-05 2008-12-09 Zweibruder Optoelectronics LED illumination module
JP4758753B2 (en) * 2005-12-20 2011-08-31 スタンレー電気株式会社 Vehicle headlamp
JP4684952B2 (en) * 2006-06-16 2011-05-18 株式会社小糸製作所 Vehicle headlamp lamp unit
JP5070129B2 (en) * 2008-05-22 2012-11-07 株式会社小糸製作所 Lighting fixtures for vehicles

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2401927A (en) * 2003-04-21 2004-11-24 Koito Mfg Co Ltd Vehicle headlamp
DE202006020378U1 (en) * 2006-05-05 2008-05-15 Zweibrüder Optoelectronics GmbH LED lighting module

Also Published As

Publication number Publication date
US8007150B2 (en) 2011-08-30
CN101457889B (en) 2010-12-15
DE102008061619A1 (en) 2009-06-25
US20090154185A1 (en) 2009-06-18
CN101457889A (en) 2009-06-17
JP2009146665A (en) 2009-07-02
JP4964753B2 (en) 2012-07-04

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3365593B1 (en) Micro-projection light module for a vehicle headlight
DE3525041C2 (en) Low beam or fog lights for motor vehicles
DE10252071B4 (en) vehicle headlights
DE102013200442B3 (en) Light module for a motor vehicle headlight, which is set up to generate strip-shaped light distributions
EP2715216B1 (en) Vehicle headlight having led light modules for generating a main light distribution and an additional light distribution
DE60123370T2 (en) A vehicle headlamp with an adjustable aperture and an adjustable reflector surface for generating a dipped and high beam
DE102006061751B4 (en) vehicle headlights
EP0937942B1 (en) Projection type motor vehicle headlamp
DE102008036193B4 (en) Lighting device for a motor vehicle
EP2357398B1 (en) Light module for a lighting device of a motor vehicle
DE112014005269B4 (en) Front light module and front light device
EP2910847B1 (en) Light module of a motor vehicle headlight and headlight with such a light module
EP2306073B1 (en) Light module for a lighting device of a motor vehicle
DE112015000584B4 (en) Headlight device
DE602006000872T2 (en) Automotive headlamp with substantially vertical extension
DE10009782B4 (en) Lighting device of a vehicle
WO2017066818A1 (en) Micro-projection light module for a motor vehicle headlight, for achieving aplanatic light distrubtion
DE602005002442T2 (en) Lighting device for motor vehicle headlights
DE10221433B4 (en) A vehicle headlamp having an improved composite light distribution pattern
DE102007049309B4 (en) Projection module of a motor vehicle headlight
EP2517929A2 (en) Light module of a motor vehicle for creating basic distribution for a high beam light distribution
DE19860461B4 (en) Headlamp system for vehicles for generating light bundles with different characteristics
EP3404313A1 (en) Motor vehicle headlamp with a light module with microprojectors
DE102008015510B4 (en) Luminaire unit of a vehicle headlight
DE102004010875B4 (en) vehicle headlights

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
R020 Patent grant now final

Effective date: 20110619

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: F21S0008100000

Ipc: F21S0041143000