DE102008059673A1 - Cartridge, a cartridge containing medicament dispenser and uses of the cartridge and the drug dispenser - Google Patents

Cartridge, a cartridge containing medicament dispenser and uses of the cartridge and the drug dispenser

Info

Publication number
DE102008059673A1
DE102008059673A1 DE102008059673A DE102008059673A DE102008059673A1 DE 102008059673 A1 DE102008059673 A1 DE 102008059673A1 DE 102008059673 A DE102008059673 A DE 102008059673A DE 102008059673 A DE102008059673 A DE 102008059673A DE 102008059673 A1 DE102008059673 A1 DE 102008059673A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cartridge
dispenser
medicament portions
characterized
according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE102008059673A
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Bayer Pharma AG
Original Assignee
Bayer Pharma AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Bayer Pharma AG filed Critical Bayer Pharma AG
Priority to DE102008059673A priority Critical patent/DE102008059673A1/en
Publication of DE102008059673A1 publication Critical patent/DE102008059673A1/en
Application status is Ceased legal-status Critical

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D83/00Containers or packages with special means for dispensing contents
    • B65D83/04Containers or packages with special means for dispensing contents for dispensing annular, disc-shaped, or spherical or like small articles, e.g. tablets or pills
    • B65D83/0409Containers or packages with special means for dispensing contents for dispensing annular, disc-shaped, or spherical or like small articles, e.g. tablets or pills the dispensing means being adapted for delivering one article, or a single dose, upon each actuation
    • B65D83/0418Containers or packages with special means for dispensing contents for dispensing annular, disc-shaped, or spherical or like small articles, e.g. tablets or pills the dispensing means being adapted for delivering one article, or a single dose, upon each actuation the articles being substantially flat and stacked one upon the other and the dispensing-closing device sliding the article to be dispensed along the flat side of the next article
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61JCONTAINERS SPECIALLY ADAPTED FOR MEDICAL OR PHARMACEUTICAL PURPOSES; DEVICES OR METHODS SPECIALLY ADAPTED FOR BRINGING PHARMACEUTICAL PRODUCTS INTO PARTICULAR PHYSICAL OR ADMINISTERING FORMS; DEVICES FOR ADMINISTERING FOOD OR MEDICINES ORALLY; BABY COMFORTERS; DEVICES FOR RECEIVING SPITTLE
    • A61J7/00Devices for administering medicines orally, e.g. spoons; Pill counting devices; Arrangements for time indication or reminder for taking medicine
    • A61J7/04Arrangements for time indication or reminder for taking medicine, e.g. programmed dispensers
    • A61J7/0409Arrangements for time indication or reminder for taking medicine, e.g. programmed dispensers with timers
    • A61J7/0481Arrangements for time indication or reminder for taking medicine, e.g. programmed dispensers with timers working on a schedule basis
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D2583/00Containers or packages with special means for dispensing contents
    • B65D2583/04For dispensing annular, disc-shaped or spherical or like small articles or tablets
    • B65D2583/0404Indications, e.g. directions for use
    • B65D2583/0409Indications, e.g. directions for use of dates or follow-numbers

Abstract

Zur sicheren Aufbewahrung und einfachen und sicheren Einnahme von Tabletten T durch einen Anwender/eine Anwenderin werden eine in einen Arzneimittelspender 1 für Feststoff-Arzneimittelportionen T einsetzbare und mit einem Vorratsraum zur Aufnahme der Arzneimittelportionen T ausgebildete Kartusche 900 sowie ein diese Kartusche 900 enthaltender Arzneimittelspender 1 geschaffen. For safe storage and easy and safe taking tablets T by a user / a users individual an insertable and in a medicament dispenser 1 for solid medicament portions T formed with a storage space for receiving the medicament portions T cartridge 900, and a this cartridge be created 900 containing medicament dispenser 1 , In erfindungsgemäßer Art und Weise umfasst die Kartusche 900 eine Transportsicherung zur Verhinderung der Bewegung der Arzneimittelportionen T während der Aufbewahrung und des Transportes der Kartusche 900. Diese Transportsicherung ist insbesondere ein reibschlüssig im Vorratsraum sitzender und in axialer Richtung verschiebbarer Toleranzausgleichsstöpsel 970. In the inventive manner, the cartridge 900 comprises a transportation lock to prevent movement of the medicament portions T during storage and transportation of the cartridge 900. This transport lock is in particular a frictionally seated in the storage space and displaceable in the axial direction of tolerance compensation plug 970th

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Kartusche für einen Arzneimittelspender, in der Feststoff-Arzneimittelportionen, beispielsweise Tabletten, in einer vorzugsweise säulenförmigen Anordnung enthalten sind. The invention relates to a cartridge for a medicament dispenser, in the solid medicament portions, for example tablets, are preferably contained in a columnar arrangement. Ferner betrifft die Erfindung den Arzneimittelspender mit der darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche sowie Verwendungen der Kartusche und des Arzneimittelspenders zur Aufbewahrung bzw. zur Ausgabe von Arzneimittelportionen, beispielsweise von Hormonpräparaten. Further, the invention relates to the medicament dispenser with the removable cartridge contained therein, as well as uses of the cartridge and the drug dispenser for storing and for outputting medicament portions, such as hormone preparations.
  • Es ist bekannt, einem Anwender Feststoff-Arzneimittelportionen, beispielsweise Tabletten, in unterschiedlichen Verpackungsarten zur Verfügung zu stellen. It is known to provide a user-solid medicament portions, for example tablets, in various types of packaging are available. Beispielsweise werden derartige feste Arzneien sehr häufig in so genannten Blisterverpackungen (PTP: push-through pack) jeweils einzeln eingeschweißt geliefert, in denen diese im Allgemeinen in versiegelten Zellen abgepackt sind. For example, such solid drugs very often in so-called blister packs (PTP: push-through pack) are supplied individually wrapped, in which they are packaged in sealed cells in general. Hierzu wird eine meist durchsichtige Kunststofffolie, die Aufnahmemulden für die Portionen aufweist, mit einer Aluminiumfolie verschweißt, wobei sich die einzelnen Zellen bilden, in denen die Tabletten enthalten sind. For this purpose, usually a transparent plastic film having receiving depressions for the portions welded to an aluminum foil with the individual cells form in which the tablets are included. Die Tabletten werden den einzelnen Zellen vor der Einnahme durch Durchdrücken von der Aufnahmemulde aus durch die Aluminiumfolie hindurch entnommen. The tablets are taken from the individual cells prior to ingestion by Pressing the receiving trough by the aluminum foil therethrough. Diese Verpackungsart ist weit verbreitet, weil jede einzelne Tablette dadurch sicher verwahrt und vor äußeren schädlichen Einflüssen geschützt ist. This type of packaging is widely used because each individual tablet thus kept safe and protected from harmful external influences. In einer anderen Verpackungsform werden die festen Arzneien in Fläschchen bereitgestellt, in denen sich die einzelnen Tabletten jeweils unverpackt befinden. In another form of packaging the solid drugs in vials are provided, in which the individual tablets are each unpackaged. Die Anwender müssen die Tabletten in diesem Falle einzeln mit der Hand entnehmen. The users must take the tablets in this case individually by hand. In einer weiteren Verpackungsform befinden sich die Tabletten, wiederum jeweils unverpackt, in einer säulenförmigen Anordnung in einem Röhrchen. In a further form of packaging are the tablets, in turn, each unpackaged, in a columnar arrangement in a tube. Auch in diesem Falle werden die einzelnen Tabletten mit der Hand entnommen. Also in this case, the individual tablets are removed by hand. Dies ist insofern problematisch, als die Gefahr besteht, dass einzelne Tabletten herausfallen und dabei beschädigt oder verschmutzt werden. This is problematic in that there is a risk that individual tablets falling out while damaged or soiled. Außerdem hat der Anwender keine Kontrolle und keinen Überblick über die Anzahl der bereits genommenen Tabletten. Additionally, the user has no control and no overview of the number of already commissioned tablets.
  • Um eine bequeme Dosierung, eine sichere Medikationshilfe und eine schonende Behandlung der Arzneimittelportionen zu gewährleisten, ist es vorteilhaft, wenn derartig verpackte feste Arzneimittelportionen zur Einnahme durch den Anwender in einem Arzneimittelspender bereitgestellt werden. In order to ensure a convenient dosage, a safe medication help and a gentle handling of the medicament portions, it is advantageous if such a packed solid medicament portions are provided for ingestion by the user in a medicament dispenser. In diesem Falle sind die Arzneimittelportionen in dem Spender enthalten und können bei Bedarf aus dem Spender ausgegeben werden. In this case, the medicament portions are contained in the dispenser and can be output as needed from the dispenser. Der Vorteil derartiger Systeme besteht zum einen ua darin, dass die Arzneimittelportionen in dem Spender gegen äußere Einflüsse geschützt sind und dass die Möglichkeit besteht, mit geeigneten Mitteln vorzusehen, dass die Portionen in vordosierter Menge ausgegeben werden. The advantage of such systems is the one, among other things, that the medicament portions are protected in the dispenser against external influences and that it is possible to provide appropriate means that the portions are displayed in a pre-dosed amount.
  • Für die Verwendung von Arzneien, die in Blisterstreifen verpackt sind, ist beispielsweise in For the use of drugs that are packaged in blister packs, for example, in WO 2005/028316 A2 WO 2005/028316 A2 ein Spender beschrieben, der an einem Ende einen Schlitz zur Aufnahme eines Blisterstreifens enthält. a dispenser described which includes at one end a slot for receiving a blister strip. Zur Ausgabe einzelner Tabletten wird der Blisterstreifen nur teilweise aus dem Spender herausgezogen, so dass nur eine einzelne Tablette oder nur eine bestimmte geringe Anzahl von Tabletten freiliegt. For dispensing individual tablets of the blister strip is only partially pulled out from the dispenser, so that only a single tablet or only a certain small number of tablets exposed. Dies wird dadurch gewährleistet, dass der Blister Vorsprünge aufweist, in die Greifer eingreifen, um einen definierten Vorschub beim Herausziehen des Blisters aus dem Spender vorzugeben. This is ensured by the fact that the blister has projections which engage in the grippers in order to specify a defined feed during withdrawal of the blister from the dispenser.
  • In In US 6,409,020 B1 US 6,409,020 B1 ist ein weiterer Spender offenbart, der einen Blister mit kreisförmig angeordneten Blisterzellen enthält. is another dispenser is disclosed, which contains a blister with circularly arranged blister cells. Die Tabletten in den Blisterzellen sind grundsätzlich durch ein Fenster auf der Oberseite des Spenders zugänglich, allerdings nur dann, wenn ein Anwender auf mindestens eine der seitlich an dem Spender angebrachten Laschen eines Streifens drückt, der sich im Ruhezustand über das Fenster erstreckt, somit die Tabletten abdeckt und damit vor einem unbefugten Zugriff schützt. The tablets in the blister cells are in principle accessible through a window at the top of the dispenser, but only when a user presses on at least one of the side-mounted on the dispenser flaps of a strip extending in the idle state on the window, thus, the tablets covers and protects against unauthorized access. Drückt der Anwender dagegen auf die Lasche, wird der Streifen aufgebogen und gibt die Tabletten frei. the user presses on the other hand the tab, the strip is bent and the tablets are released.
  • Ein Spender für Erfrischungs- und Hustenpastillen ist in A dispenser for freshening lozenges and cough in US-Patent Nr. 5,080,258 US Pat. No. 5,080,258 offenbart. disclosed. Die in diesem Spender enthaltenen Pastillen sind gestapelt. The lozenges contained in this dispenser are stacked. Unter Federkraft werden die Pastillen in einer Führung nach oben gedrückt und gelangen auf diese Weise in einen Auswerferkopf, der eine Auswurfklaue aufweist, mit der die Pastillen einzeln an der Seite des Spenders ausgegeben werden. Under spring force the pellets are pressed in a guide upward and move in this way in an ejector head which has an ejection claw with which the lozenges are individually outputted to the side of the dispenser.
  • Auch in Also in US-Patent Nr. 5,366,112 US Pat. No. 5,366,112 ist ein Spender für Erfrischungs- und Hustenpastillen beschrieben, in dem die Pastillen gestapelt sind. described for freshening lozenges and cough in which the pellets are stacked one donor. Unter Federkraft werden die Pastillen auch in diesem Falle nach oben gedrückt und von einem Auswerferkopf mit Auswurfklaue einzeln ausgegeben. Under spring force of the pellets are in this case pushed upward and individually output from an ejector head with ejection claw. In diesem Falle befinden sich die Pastillen in einem Magazin, das für den Transport mit einer einfachen Schutzhülle versehen sein kann. In this case, there are the pellets in a magazine that can be provided for the transport with a simple protective cover. Die Tabletten werden, wie zu The tablets, how to US-Patent Nr. 5,080,258 US Pat. No. 5,080,258 angegeben, seitlich aus dem Spender ausgegeben. specified, issued laterally from the dispenser.
  • In In EP 1 189 822 B1 EP 1189822 B1 ist ein Tablettenspender für medizinische Zwecke offenbart. a tablet dispenser for medical purposes are disclosed. Dieser enthält einen in Form eines Rohres ausgebildeten Behälter, in dem die Tabletten gestapelt enthalten sind und unter Federspannung stehen. This comprises a tube formed in the shape of a container in which the tablets are included stacked and are under spring tension. Die Tabletten werden mittels eines vom Kopf des Spenders betätigten Auswurfmechanismus' seitlich aus dem Spender ausgegeben. The tablets are dispensed by a laterally actuated from the head of the dispenser ejection mechanism from the dispenser.
  • In In US 2003/0132239 A1 US 2003/0132239 A1 ist ein Magazin zur Aufnahme von gestapelten Tabletten, beispielsweise Erfrischungs- und Hustenpastillen, beschrieben, das zur Verwendung in einem Tablettenspender vorgesehen ist. is a magazine for receiving stacked tablets, for example refreshment and cough drops, described which is intended for use in a tablet dispenser. Die Tabletten werden am Kopf des Spenders mittels eines Auswerfers quer zur Achse des Spenders ausgegeben. The tablets are outputted at the head of the dispenser by means of an ejector transversely to the axis of the dispenser.
  • Weiterhin ist in Furthermore, in US-Patent Nr. 5,230,440 US Pat. No. 5,230,440 ein Spender für Tabletten, beispielsweise Kontrazeptiva, Zündsteine für Feuerzeuge oder Süßigkeiten, wie Bonbons, offenbart. a dispenser for tablets, for example contraceptives, flints for lighters, or sweets, such as candy disclosed. Die Tabletten o. ä. sind in einem Stapel in einer Hülse enthalten, die in den Spender eingesetzt werden kann. The tablets o. Ä. Are included in a stack in a sleeve which can be inserted into the dispenser. Die Tabletten o. ä. werden an der Seite aus dem Spender ausgegeben. The tablets o. Ä. Are output to the side of the dispenser.
  • In In US-Patent Nr. 5,048,720 US Pat. No. 5,048,720 ist ein Spender für Süßigkeiten oder Tabletten beschrieben, der ein Gehäuse und ein darin verrastbares Magazin aufweist. there is described a dispenser for sweets or tablets, comprising a housing and a latchable therein magazine. Durch das Magazin werden in dem Gehäuse zwei Kammern gebildet. Through the magazine two chambers are formed in the housing. In einer der Kammern sind in dem Magazin die Süßigkeiten oder Tabletten enthalten. In one of the chambers, the candies or tablets are contained in the magazine. Die Süßigkeiten oder Tabletten werden bei der Bedienung des Spenders an der Seite ausgeworfen, indem ein mit dem Daumen betätigbarer Schieber am Magazin und damit ein Ausstoßer zur seitlichen Ausgabe einer einzelnen Süßigkeit oder Tablette betätigt werden. The candies or tablets are ejected during the operation of the dispenser to the side by an operable with the thumb slide to the magazine and a pusher for laterally output of an individual candy or tablet to be actuated.
  • Zu den meisten bekannten oben angegebenen Arzneimittelspendern ist nicht angegeben, wie die Tabletten, Pastillen, Bonbons o. ä. in die Spender eingebracht werden. known to most abovementioned pharmaceutical dispensers is not specified, such as tablets, troches, lozenges o. ä. are placed in the dispenser. In In US-Patent Nr. 5,230,440 US Pat. No. 5,230,440 ist zwar angegeben, dass die die Tabletten o. ä. enthaltende Hülse austauschbar ist und in einen Hohlraum in dem Spender eingesetzt wird. is indeed stated, that the sleeve, the tablets o. ä. containing is interchangeable and is inserted into a cavity in the dispenser. Auch in Also in US-Patent Nr. 5,048,720 US Pat. No. 5,048,720 wird angegeben, dass ein Magazin, das die Süßigkeiten oder Tabletten enthält, in ein Gehäuse eingesetzt wird. indicates that a magazine containing the candies or tablets, is inserted into a housing. Es hat sich aber herausgestellt, dass die Verwendung derartiger Spender insbesondere dann, wenn diese von sehbehinderten Personen oder unter schlechten Lichtverhältnissen benutzt wurden, problematisch ist, weil die ausgeworfenen Tabletten o. ä. nicht in allen Fallen von den Anwendern/Anwenderinnen erfasst werden können, sondern dass die Tabletten o. ä. herunterfallen und dabei verloren gehen. However, it has been found that the use of such dispensers especially if these were used by the visually impaired or under poor lighting conditions, is problematic because the ejected tablets o. Ä. Can not be detected in all cases by the users / user inside, but that the tablets o. ä. fall and lost go. Vor allem, wenn mit dem Spender kleine Tabletten ausgegeben werden, kann es vorkommen, dass die benutzende Person nicht sicher ist, ob sie die Tablette erhalten hat oder nicht. Especially if small tablets are issued with the donor, it can happen that the person using it is not certain whether it has received the tablet or not.
  • Weiterhin hat sich herausgestellt, dass, sofern in den Dokumenten zum Stand der Technik offenbart ist, dass ein Magazin für die Tabletten o. ä. ausgetauscht werden kann ( Furthermore, it has been found that, where there is disclosed in the documents of the prior art that a magazine for the tablets o. Etc. can be exchanged. ( US-Patent Nr. 5,230,440 US Pat. No. 5,230,440 ), die darin enthaltenen Tabletten nicht sicher verwahrt sind, da diese entweder darin frei beweglich sind und somit Abrieb unterliegen und/oder beim Ausgeben aus dem Spender verkanten und sich daher Probleme bei der Ausgabe der Tabletten ergeben. ) Which are not held therein tablets contained safe because it either is freely movable and are therefore subject to abrasion and / or during dispensing from the dispenser to tilt and therefore problems arise in the output of the tablets.
  • Von daher liegt der vorliegenden Erfindung das Problem zugrunde, dass die bekannten Arzneimittelspender keine ausreichend einfache und sichere Handhabung bieten und die darin enthaltenen Arzneimittelportionen nicht ausreichend schonend untergebracht sind. Therefore, the present invention is based on the problem that the known drug dispenser do not provide sufficiently simple and safe handling and the medicament portions contained therein are not adequately housed gently. Daher stellt sich die Aufgabe, einen Arzneimittelspender sowie eine Kartusche für einen Arzneimittelspender vorzusehen, in dem sich eine derartige Kartusche für die Arzneimittelportionen befindet, wobei der Arzneimittelspender und die Kartusche hinsichtlich ihrer Bedienung einfach und sicher sind und insbesondere gewährleisten, dass die Arzneimittelportionen während des Transportes und der Lagerung sowie bei der Verwendung im Spender nicht beeinträchtigt bzw. schonend aufbewahrt werden. Therefore, there is the object to provide a drug dispenser and a cartridge for a medicament dispenser, in which such a cartridge is of the medicament portions, said medicament dispenser and cartridge are simple and safe in terms of their operation and in particular ensure that the medicament portions during transport and storage and does not interfere with the use in the dispenser or be kept gentle.
  • Dieses Problem bzw. diese Aufgabe wird durch die auswechselbare Kartusche gemäß Patentanspruch 1, einen eine derartige auswechselbare Kartusche enthaltenden Arzneimittelspender für Feststoff-Arzneimittelportionen gemäß Patentanspruch 14, die Verwendung der Kartusche gemäß Patentanspruch 30 und die Verwendung des die auswechselbare Kartusche enthaltenden Arzneimittelspenders gemäß Patentanspruch 32 gelöst. This problem or this object is achieved by the replaceable cartridge according to claim 1, a such a replaceable cartridge containing medicament dispenser for solid medicament portions according to claim 14, the use of the cartridge according to claim 30 and the use of the replaceable cartridge containing the medicament dispenser according to claim 32 , Bevorzugte Ausführungsformen der Erfindung sind in den Unteransprüchen angegeben. Preferred embodiments of the invention are specified in the subclaims.
  • Soweit nachfolgend in der Erfindungsbeschreibung und in den Patentansprüchen die Begriffe „Feststoff-Arzneimittelportionen” und „Arzneimittelportion” verwendet werden, so sind darunter Pillen, Dragees, Kapseln, Tabletten und andere feste Darreichungsformen zu verstehen. Insofar subsequently be used in the invention description and in the claims, the terms "solid medicament portions" and "medicament portion," said including pills, dragees, capsules, tablets and other solid dosage forms are to be understood. Zur Vereinfachung der Beschreibung der Erfindung wird nachfolgend stellvertretend für andere (Feststoff-)Arzneimittelportionen der Begriff „Tabletten” verwendet. To simplify the description of the invention below is representative for other (solid) medicament portions, the term "tablets" is used. Daher soll bei Verwendung dieses Begriffes jeweils eine beliebige Art der (Feststoff-)Arzneimittelportionen zu verstehen sein. Therefore, in each case, any type of (solid) should be understood medicament portions when using the term.
  • Sofern nachfolgend in der Erfindungsbeschreibung und in den Patentansprüchen Begriffe benutzt werden, die insbesondere Konstruktionselemente des erfindungsgemäßen Gegenstands bezeichnen, wie „Aufnahmemittel” und dgl., sind diese Begriffe, unabhängig davon, ob sie im Singular oder im Plural verwendet werden, sowohl im Singular als auch im Plural zu verstehen. Unless terms are used hereinafter in the description of the invention and in the patent claims particularly denote structural elements of the subject invention, such as "receiving means", and the like., These terms, irrespective of whether they are used in the singular or plural, both the singular also be understood in the plural.
  • Die erfindungsgemäße Kartusche und der Feststoff-Arzneimittelspender werden zur Ausgabe der Tabletten gemeinsam verwendet, wobei die Kartusche zur Benutzung des Spenders in diesen eingesetzt wird. The cartridge according to the invention and the solid medicament dispenser be used in common to output the tablets, with the cartridge for use of the dispenser is inserted in this. Die Kartusche und der Spender dienen vorzugsweise zur Verabreichung von Arzneimitteln und besonders bevorzugt zur Verabreichung von Hormonpräparaten und am meisten bevorzugt von Kontrazeptiva oder Arzneimitteln für die Hormonersatztherapie in Form von Tabletten. The cartridge and the dispenser are preferably used for administration of drugs and particularly preferred for administration of hormonal preparations, and most preferably of contraceptives or drugs for hormone replacement therapy in the form of tablets.
  • Ist das in der Kartusche enthaltene Arzneimittel beispielsweise ein Hormonpräparat, etwa zur Kontrazeption, so kann dieses in herkömmlicher Art und Weise beispielsweise in etwa 24-stündigem Rhythmus in einem zweiphasigen festen Einnahmeschema genommen werden. If the drug contained in the cartridge, for example a hormone preparation, such as for contraception, this can be made in a conventional manner, for example, in about 24 hours rhythm in a two-phase solid dosage regimen. Daran schließt sich ein einnahmefreier (Unterbrechungs-)Zeitraum an. This is followed by a tablet-free (interruption) connects period. Beispielsweise kann der einnahmefreie Zeitraum 7 Tage, aber auch 4 Tage oder eine andere feste Anzahl von Tagen betragen. For example, the tablet-free period 7 days, but also four days, or another fixed number of days can be. Anstelle der zuvor genannten festen Zeiträume von beispielsweise 21 Einnahme- und 7 Unterbrechungstragen oder auch 24 Einnahme- und 4 Unterbrechungstagen oder auch anstelle eines anderen festen Einnahmeregimes können bestimmte Arzneimittel beispielsweise zur Kontrazeption auch in einem flexiblen Einnahmeschema genommen werden, wobei die Einnahmephase beispielsweise mindestens 24 Tage und höchstens 120 Tage andauert und die Unterbrechungsphase beispielsweise 4 Tage. Instead of the above-mentioned fixed periods of time of for example 21 revenue and 7 interrupt wearing or 24 revenue and 4 interruption days or instead of another solid ingestion regime certain drugs may be taken, for example, for contraception in a flexible dosing regimen, wherein said administration phase, for example at least 24 days and maximum of 120 days and continues the interruption phase, for instance 4 days.
  • Die erfindungsgemäße Kartusche ist in den Arzneimittelspender einsetzbar und auswechselbar. The cartridge according to the invention can be inserted and interchangeable in the drug dispenser. Sie wird dann ausgewechselt, wenn sie leer ist. It is then replaced when it is empty. Eine leere Kartusche wird durch eine gefüllte Kartusche ersetzt. An empty cartridge is replaced with a full cartridge. Die gefüllte Kartusche dient zum Nachfüllen des Spenders mit den Tabletten. The filled cartridge is used to refill the dispenser with the tablets. Zur sicheren Aufbewahrung und zum Transport der Kartusche kann diese in einem vorzugsweise versiegelten Behälter, beispielsweise in einem verschlossenen Beutel oder in einem Blister, etwa aus Aluminiumfolien, in deren eine durch Kaltverformen eine Aufnahmemulde für die Kartusche eingebracht ist, untergebracht sein, solange die Kartusche noch nicht in den Spender eingesetzt werden soll. For safe storage and transport the cartridge may these in a preferably sealed container, for example in a sealed bag or in a blister pack, such as aluminum foils, in which one a receiving recess is introduced for the cartridge by cold working, to be accommodated as long as the cartridge still should not be inserted into the dispenser. Grundsätzlich kann die Kartusche jedoch auch fest mit dem Spender verbunden sein, so dass der Spender dann, wenn die Kartusche geleert ist, verworfen wird. In principle, however, the cartridge can also be fixedly connected to the dispenser so that the dispenser when the cartridge is empty, is discarded.
  • Die Kartusche ist mit einem Vorratsraum zur Aufnahme der Tabletten vorzugsweise in einer säulenförmigen Anordnung ausgebildet. The cartridge is preferably formed with a reservoir for containing the tablets in a columnar arrangement. Die Kartusche ist daher bevorzugt zylindrisch und weist bevorzugt einen zylindrischen Vorratsraum auf. The cartridge is therefore preferably cylindrical and preferably has a cylindrical storage space.
  • Um die Auswechselbarkeit der erfindungsgemäßen Kartusche für Tabletten in dem Arzneimittelspender zu erreichen, weist der Spender Aufnahmemittel für die Kartusche auf, beispielsweise einen sich in axialer Richtung darin erstreckenden Aufnahmeschacht, in den die Kartusche eingeschoben werden kann. In order to achieve the interchangeability of the cartridge according to the invention for tablets in the medicament dispenser, the dispenser receiving means for the cartridge on, for example, a passage extending axially therein receiving shaft, into which the cartridge can be inserted. Zur Verwendung des Arzneimittelspenders wird die Kartusche in die Aufnahmemittel, beispielsweise in den Aufnahmeschacht, eingesetzt, beispielsweise eingeschoben. To use the drug dispenser, the cartridge is inserted into the receiving means, for example, into the receiving shaft, for example inserted. Somit können die Kartusche und der Spender in einer räumlich-körperlichen Beziehung zueinander stehen und bilden zusammen die erfindungsgemäße Kombination aus Arzneimittelspender und Kartusche, die zu einer Einheit zusammenbaubar sind. Thus, standing in a spatially-physical relationship to each other, the cartridge and the dispenser and together constitute the inventive combination of medicament dispenser and cartridge, which are assembled to form one unit.
  • Erfindungsgemäß umfasst die Kartusche eine vorzugsweise reibschlüssig im Kartuschengehäuse sitzende Transportsicherung zur Verhinderung der Bewegung der Tabletten während der Aufbewahrung und des Transportes der Kartusche. According to the invention, the cartridge comprises a preferably frictionally seated in the cartridge housing transportation lock for preventing movement of the tablets during storage and transportation of the cartridge. Diese Transportsicherung kann insbesondere ein im Vorratsraum bevorzugt reibschlüssig sitzender und in axialer Richtung verschiebbarer Toleranzausgleichsstöpsel sein. This transport safety device can be in particular a preferably frictionally seated in the storage space and displaceable in the axial direction of tolerance compensation plug. Dieser Toleranzausgleichsstöpsel wird vor dem Befüllen der Kartusche mit den Tabletten in den Vorratsraum eingesetzt und nach dem Befüllen der Kartusche mit den Tabletten auf den Tablettenstapel fest aufgedrückt. This tolerance compensation plug is inserted prior to filling of the cartridge with the tablets in the storage room and firmly pressed after the filling of the cartridge with the tablets on the stack of tablets.
  • Indem der Toleranzausgleichsstöpsel reibschlüssig im Vorratsraum sitzt, kann er den Tablettenstapel auch dann dicht gepackt festhalten, wenn sich die Kartusche nicht im Spender befindet, etwa wenn die Kartusche separat gehandhabt wird, beispielsweise bei der Lagerung oder beim Transport. By setting the tolerance compensation plug sits frictionally engaged in the reservoir, it can hold the stack of tablets tightly packed, even if the cartridge is not in the dispenser, such as when the cartridge is handled separately, for example in storage or during transport. Das feste Zusammenhalten des Tablettenstapels ist erforderlich, um zu verhindern, dass sich die Tabletten im Vorratsraum frei bewegen können, so dass sie nicht kippen und damit verkanten und die Ausgabe der Tabletten behindern könnten. The fixed holding together the stack of tablets is necessary to avoid that the tablets are allowed to move freely in the pantry, so they do not tip and tilt and could hinder the issuance of the tablets. Außerdem könnten die Tabletten bei fortgesetzter Bewegung gegeneinander auch unerwünschtem Abrieb unterliegen. In addition, the tablets could against each other are also subject to unwanted attrition with continued movement. Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass die Tabletten eine Dickentoleranz aufweisen, die zu einer Höhenvariation des Tablettenstapels führt. It should also be noted that the tablets have a thickness tolerance, which leads to a height variation of the stack of tablets. Beträgt die Dickentoleranz einer 3 mm dicken Tablette beispielsweise ±150 μm, so beträgt die Variation der Höhe eines Stapels von 30 Tabletten ca. ±4,5 mm. If the thickness tolerance of a 3 mm thick tablet, for example, ± 150 microns, then the variation of the height of a stack of tablets 30 is approximately ± 4.5 mm. Durch den Toleranzausgleichsstöpsel wird der Stapel unabhängig von dessen tatsächlicher Höhe im Vorratsraum stets festgehalten, dh auch dann, wenn die Kartusche noch nicht in den Spender eingesetzt ist. Due to the tolerance compensation plug, the stack is always retained irrespective of its actual amount in the storage space, that is, even if the cartridge is not yet inserted into the dispenser. Der Toleranzausgleichsstöpsel hat beispielsweise gegenüber einer Druckfeder, etwa dem federnden Mittel aus The tolerance compensation plug has, for example, against a compression spring as the resilient means from US-Patent Nr. 5,230,400 US Pat. No. 5,230,400 , die die Tabletten im Vorratsraum gegeneinander drücken und damit fixieren würde, den Vorteil, dass die Tabletten während des Transportes und der Lagerung kraftlos aufeinander liegend gepackt sind und nicht wie bei der Druckfeder einer, abhängig von den Höhemaßen der gestapelten Tabletten, variierenden Federspannung stehen. That would push the tablets in the storage chamber against each other and fixed so that the advantage that the tablets are successively packed lying powerless during transport and storage and are not available as the compression spring a depending varying of the height dimensions of the stacked tablets, spring tension. Somit wird eine wesentlich schonendere Aufbewahrung der Tabletten erreicht als im Falle der bekannten Magazine. Thus, a much gentler storage of tablets is achieved as in the case of well-known magazines.
  • Um den Reibschluss des Toleranzausgleichsstöpsels im Vorratsraum der Kartusche zu ermöglichen, weist der Stöpsel mindestens ein Rastmittel zur Verrastung mit einem sich an der Innenwand des Vorratsraumes der Kartusche vorzugsweise in axialer Richtung erstreckenden Profil auf. In order to allow the frictional engagement of the plug tolerance compensation in the reservoir of the cartridge, the stopper has at least one latching means for latching with a preferably extending on the inside wall of the reservoir of the cartridge in the axial direction profile. Dieses Profil kann beispielsweise durch ein Querrillenprofil gebildet sein, das aus parallel zueinander verlaufenden Querrillen besteht. This profile can be formed for example by a cross-groove profile, which consists of mutually parallel transverse grooves. Beispielsweise kann das Querrillenprofil mindestens einen sich axial erstreckenden Ratschenstreifen auf der Kartuscheninnenwand bilden oder auf dem gesamten Innenumfang der Kartuscheninnenwand vorgesehen sein. For example, the cross-groove profile may form at least one axially extending ratchet strip on the cartridge inner wall or be provided on the entire inner circumference of the cartridge inner wall.
  • Das mindestens eine Rastmittel am Toleranzausgleichsstöpsel kann insbesondere durch mindestens ein nach außen wirkendes und mit dem Profil verrastendes Federelement mit Rastnasen gebildet sein. The at least one locking means on the tolerance compensation plug may be formed by at least one acting outwardly and verrastendes with the profile element with spring detents particular. Beispielsweise können zwei Federelemente mit Rastnasen an einander gegenüber liegenden Seiten eines Basisteils des Stöpsels vorgesehen sein, wobei die Federelemente bevorzugt etwa axial abstehende und nach außen federnde Federarme sind, die in das Profil, beispielsweise in zwei einander gegenüber stehende Ratschenstreifen, eingreifende Rastnasen aufweisen. For example, two spring elements with locking lugs may be provided on opposite sides of a base portion of the plug, wherein the spring elements preferably are approximately axially projecting and resilient outward spring arms, which have in the profile, for example in two mutually opposed ratchet strip, engaging detents. Der Toleranzausgleichsstöpsel kann mit den Federelementen zuerst in den Vorratsraum der Kartusche eingeführt werden, so dass das mindestens eine Rastmittel nach oben steht und so dem Herausrutschen entgegen wirkt. The tolerance compensation plug can be inserted with the spring elements in the first reservoir of the cartridge, so that the locking means is at least one upwards and thus the slipping out counteracts.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung weist die Kartusche eine Vereinzelungsvorrichtung auf und zwar bevorzugt an einem Ende. In a preferred embodiment of the present invention, the cartridge comprises a separating apparatus, namely preferably at an end. Diese Vereinzelungsvorrichtung ist vorzugsweise so ausgebildet, dass die Tabletten jeweils einzeln oder in einer anderen definierten Anzahl, beispielsweise zwei Tabletten gleichzeitig, ausgegeben werden. This separation device is preferably designed such that the tablets each individually or simultaneously in another defined number, for example two tablets output. Hierzu wird die Vereinzelungsvorrichtung über eine Wirkverbindung zwischen der Vereinzelungsvorrichtung und einer Betätigungsvorrichtung oder mehreren Betätigungsvorrichtungen, die am Arzneimittelspender vorgesehen ist/sind, betätigt. For this purpose, the separating device is / are over an operative connection between the separating device and an actuating device or a plurality of actuators which is provided on the medicament dispenser is actuated. Die Betätigungsvorrichtungen können sowohl manuelle Betätigungsmittel, die am Arzneimittelspender vorgesehen sind, um eine Tablette (oder auch mehrere Tabletten gleichzeitig) auszugeben, als auch Einrichtungen im Spender, die zum Übertragen der durch das manuelle Betätigen der Betätigungsmittel erzeugten Bewegung von den Betätigungsmitteln zur Vereinzelungsvorrichtung dienen, umfassen. The actuators may both manual actuation means which are provided on the medicament dispenser, a tablet (or several tablets at a time) to be output, as well as devices in the dispenser that serve to transmit the motion generated by the manual actuation of the actuating means of the actuating means to the separating apparatus, include. Da die Vereinzelungsvorrichtung für die Tabletten in dieser Ausführungsform der Erfindung an der Kartusche vorgesehen ist, ist eine derartige Vorrichtung am Arzneimittelspender nicht vorgesehen. Since the separating device is provided for the tablets in this embodiment of the invention on the cartridge, such a device on the medicament dispenser is not provided. Dagegen ist die Betätigungsvorrichtung oder sind die Betätigungsvorrichtungen für die Vereinzelungsvorrichtung in dieser Ausführungsform am Arzneimittelspender angebracht. In contrast, the actuator or actuators for the separating device in this embodiment are attached to the medicament dispenser. Diese Betätigungsvorrichtungen stehen mit der Vereinzelungsvorrichtung in einer vorzugsweise mechanischen Wirkverbindung. These actuators associated with the separating device in a preferably mechanical operative connection. Denkbar ist auch eine elektromechanische oder rein elektronische Wirkverbindung. Also conceivable is an electromechanical or purely electronic operative connection. Zur Realisierung einer mechanischen Wirkverbindung kann beispielhaft an der Vereinzelungsvorrichtung an der Kartusche ein Stift vorgesehen sein, der auch als Mitnehmer bezeichnet werden kann. In order to realize a mechanical effective connection with a pin may be provided by way of example to the separating device on the cartridge, which may also be referred to as a driver. Durch Betätigen der Betätigungsmittel am Spender wird in diesem Falle eine Bewegung beispielsweise auf eine an diesen Mitnehmer angepasste mit einer Ausnehmung versehene Klaue im Arzneimittelspender und von dieser Klaue auf den Mitnehmer und damit auf die Vereinzelungsvorrichtung übertragen. By operating the actuating means on the dispenser, a movement is transmitted, for example, on a shape adapted to this carrier provided with a recess in the claw drug dispenser and from this claw to the driver and thus to the separating device in this case. Die durch manuelle Betätigung der Betätigungsmittel am Spender erzeugte Bewegung wird vorzugsweise über die weiteren zwischengeschalteten mechanischen Elemente, etwa Transporthebel, die die Einrichtungen zum Übertragen der Bewegung von den Betätigungsmitteln auf die Vereinzelungsvorrichtung darstellen, auf die Klaue übertragen. The movement generated by manual actuation of the actuating means on the dispenser is preferably of the further intermediate mechanical elements, such as transport lever which constitute the means for transmitting the movement of the actuating means to the separation device is transferred to the claw.
  • Das Vorsehen der Vereinzelungsvorrichtung an der Kartusche hat mehrere vorteilhafte Funktionen: The provision of the singulation device on the cartridge has several advantageous functions:
    Die Vereinzelungsvorrichtung dient dazu, dem Anwender/der Anwenderin die in der Kartusche enthaltenen Tabletten einzeln oder in einer definierten Anzahl auszugeben. The separating apparatus serves to the user / the users individual separately, the tablets contained in the cartridge or output in a defined number. Somit wird der Anwender/die Anwenderin in die Lage versetzt, die Tabletten sicher aus der Kartusche zu entnehmen, ohne dass versehentlich mehr als eine Tablette gleichzeitig ausgegeben wird. Thus, the user / The woman is in a position to remove the tablets from the cartridge securely, without accidentally more than one tablet is output simultaneously.
  • Weiterhin schließt die Vereinzelungsvorrichtung den Vorratsraum und damit die in dem Vorratsraum enthaltenen Tabletten gegen äußere Einflüsse weitgehend ab, so dass die darin enthaltenen Tabletten nicht beschädigt oder anderweitig beeinträchtigt werden können. Furthermore, the separation device includes the storage space and so that the tablets contained in the storage chamber against external influences a large extent, so that the tablets contained therein is not damaged or otherwise affected. Insbesondere dient die Vereinzelungsvorrichtung beispielsweise beim Transport und bei der Lagerung, aber auch bei der Bedienung durch den Anwender/die Anwenderin als Verschlusselement, so dass die Tabletten gegen äußere Einflüsse geschützt werden. In particular, the separating device is used for example during transport and storage, but also in the operation by the user / The woman as a closure element, so that the tablets are protected from external influences.
  • Durch das Vorsehen der Vereinzelungsvorrichtung an der Kartusche ist ferner gewährleistet, dass Tabletten nicht unbeabsichtigt herausfallen können, da das Verschlusselement nicht versehentlich gelöst werden kann. By the provision of the separating device on the cartridge is further ensured that tablets can not fall out accidentally, since the closure member can not be accidentally disengaged. Denn die Vereinzelungsvorrichtung kann vorzugsweise nur dann betätigt werden, und es können somit Tabletten einzeln (oder in einer definierten Anzahl) nur dann freigegeben werden, wenn die Kartusche in den Arzneimittelspender eingesetzt ist. Because the separating device can preferably be actuated only and it can therefore tablets individually (or in a defined number) will only be released when the cartridge is inserted into the medicament dispenser. Für die Betätigung der Vereinzelungsvorrichtung an der Kartusche sind manuelle Betätigungsmittel am Arzneimittelspender vorgesehen, denn für eine einfache Handhabung ist es erforderlich, die manuellen Betätigungsmittel am Spender zu betätigen, um eine einzelne Tablette (oder eine definierte Anzahl an Tabletten) auszugeben. manual actuation means at the drug dispenser are provided for the actuation of the separating device on the cartridge, because for easy handling, it is necessary to operate the manual actuating means on the dispenser to dispense a single tablet (or a defined number of tablets). Jedenfalls ist es wegen der Vereinzelungsvorrichtung unmöglich, dass mehr als eine Tablette (oder mehr als eine definierte Anzahl an Tabletten) aus der Kartusche ausgegeben wird, und es ist auch äußerst unwahrscheinlich, dass das Verschlusselement der Kartusche an der Vereinzelungsvorrichtung bereits dann manuell ausgelöst wird, wenn sich die Kartusche nicht im Spender befindet. Anyway, it is impossible because of the separation device that more than one tablet (or more than a defined number of tablets) is output from the cartridge, and it is also highly unlikely that the closure element of the cartridge is already triggered manually on the separation device, when the cartridge is not in the dispenser.
  • Außerdem ist der Montageaufwand beim Einsetzen der Kartusche in den Spender minimal: In addition, the assembly costs during insertion of the cartridge into the dispenser is minimal:
    Beispielsweise kann es ausreichen, dass die Kartusche in axialer Richtung in das Aufnahmemittel für die Kartusche im Spender eingeschoben wird, ohne dass eine Abdeckung entfernt werden müsste und ohne dass andere Montagemaßnahmen ergriffen werden müssten. For example, it may be sufficient that the cartridge in the axial direction is inserted in the receiving means for the cartridge in the dispenser without a cover may have to be removed, and without any other mounting measures should be taken. Somit ist es nicht erforderlich, beispielsweise einen Deckel wie im Falle des Spenders des Thus, it is not required, such as a lid as in the case of the donor US-Patents Nr. 5,230,440 US Pat. No. 5,230,440 zu entfernen, um die Kartusche in den Aufnahmeschacht im Spender einzulegen. remove to insert the cartridge into the receiving shaft in the dispenser. Dies erleichtert die Benutzung des Spenders mit der Kartusche in erheblichem Maße. This facilitates the use of the dispenser with the cartridge to a considerable extent. Dieser Vorteil wird insbesondere dadurch erreicht, dass die Vereinzelungsvorrichtung gleichzeitig ein Verschlusselement ist und an der Kartusche und nicht am Spender vorgesehen ist. This advantage is achieved in particular in that the separation device is at the same time a closing element and is provided on the cartridge and not on the dispenser.
  • Weiterhin wird die Vereinzelungsvorrichtung bei der Bedienung des Spenders wiederholt und häufig betätigt, um die Tabletten zu entnehmen. Furthermore, the separating device is repeated during the operation of the dispenser and frequently operated in order to remove the tablets. Da die Vereinzelungsvorrichtung an der Kartusche vorgesehen ist und nicht am Arzneimittelspender, wirkt sich ein dadurch verursachter Verschleiß an der Vereinzelungsvorrichtung für den Anwender/die Anwenderin nicht in demselben Ausmaß nachteilig aus wie dann, wenn die Vereinzelungsvorrichtung am Arzneimittelspender vorgesehen wäre, weil die Vereinzelungsvorrichtung mit der Kartusche ausge wechselt wird, wenn letztere keine Tabletten mehr enthält. Since the separating device is provided on the cartridge and not on the medicament dispenser, a thereby caused wear on the separating device to the user / The woman does not affect adversely to the same extent as when the separating apparatus would be provided on the medicament dispenser, because the separating device with the cartridge out is changed when the latter no longer contains any tablets. Wäre die Vereinzelungsvorrichtung am Spender und nicht an der Kartusche vorgesehen, müsste sie durch geeignete Wahl der Materialien und eine geeignete Konstruktion für eine sehr viel längere Lebensdauer ausgelegt sein. If the separating device on the dispenser and not on the cartridge provided, it would have to be designed for a much longer service life by appropriate choice of materials and proper design. Weiterhin wird Abrieb von den Tabletten, der sich vor allem in der Vereinzelungsvorrichtung ansammeln kann, mit der Kartusche entsorgt und sammelt sich nicht während der gesamten Lebensdauer des Spenders in diesem an. Furthermore, abrasion of the tablets, which can accumulate, especially in the separation device, and disposed of with the cartridge and does not accumulate during the entire life of the dispenser in this. Immerhin ist dieser Abrieb in Kombination mit (Luft-)Feuchte ein guter Nährboden für die Keimbildung. After all, this abrasion in combination with (air) moisture a good breeding ground for nucleation.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der Erfindung weist die Vereinzelungsvorrichtung einen im Wesentlichen senkrecht zur Achse der Kartusche verschiebbaren Schieber auf. In a further preferred embodiment of the invention, the separation device comprises a substantially vertically displaceable to the axis of the cartridge spool. Der Schieber dient als Bauelement, mit dem die Tabletten vereinzelt werden. The slider serves as a device with which the tablets are separated. Der Schieber kann jeweils eine Tablette separat aufnehmen und mit einer Schiebebewegung gegenüber dem Stapel separat verschieben. The slider can each accommodate a tablet separately and move with a sliding movement relative to the stack separately. Bevorzugt sind die Tabletten in der Kartusche in einem säulenförmigen Stapel aufgeschichtet, der sich in dem Vorratsraum in der Kartusche befindet. Preferably the tablets are stacked inside the cartridge in a column-shaped stack, which is located in the storage space in the cartridge. Dann kann der Schieber an einem Ende dieses Stapels angeordnet sein und die Tabletten nacheinander aus dem Stapel separieren. Then, the slide can be disposed at one end of this stack and separate the tablets one by one from the stack.
  • Hierzu kann der Schieber vorzugsweise ein in axialer Richtung beidseitig offenes Aufnahmefach für eine definierte Arzneimittelportion, beispielsweise für eine einzelne Tablette oder auch für zwei Tabletten gleichzeitig oder auch für mehrere, dh mehr als zwei, Tabletten gleichzeitig, aufweisen. For this purpose, the slider can preferably open on both sides in the axial direction receiving compartment for a defined dose of drug, for example, a single tablet, or two tablets at the same time, or for several, or more than two tablets at the same time have. Bei der Aufnahme der Tablette von dem Stapel ist dieses Aufnahmefach zu der Seite geschlossen, die auf der dem Stapel gegenüber liegenden Seite liegt. When recording of the tablet from the stack, this receiving compartment is closed at the side which is on the stack opposite side. Das Aufnahmefach ist bevorzugt so dimensioniert, dass (nur) eine einzelne Tablette (oder auch eine definierte Anzahl an Tabletten) darin Platz findet. The receiving compartment is preferably dimensioned such that (only) one individual tablet (or a defined number of tablets) finds in place. Um die Vereinzelung wirksam und reproduzierbar zu erreichen, kann die Höhe dieses Fachs genauso hoch sein wie oder geringfügig höher sein als die Höhe einer einzelnen Tablette (oder die Höhe eines Stapels einer definierten Anzahl an Tabletten). In order to reach the separating effectively and reproducibly, the height of this compartment can be as high as or slightly higher than the height of a single tablet (or the height of a stack of a defined number of tablets). Daher wird in diesem Falle nur eine einzige Tablette (bzw. eine definierte Anzahl an Tabletten) in das Aufnahmefach aufgenommen und mit der Schiebebewegung von dem Tablettenstapel vereinzelt. Therefore, in this case only a single tablet (or a defined number of tablets) is received in the receiving compartment and isolated with the sliding movement of the stack of tablets.
  • Die Vereinzelungsvorrichtung kann ferner eine Unterschale umfassen. The separating apparatus may further comprise a lower shell. Weiterhin ist der Schieber relativ zum Vorratsraum in der Kartusche zwischen zwei Schiebestellungen im Wesentlichen senkrecht zur Achse der Kartusche verschiebbar. Furthermore, the slider is relatively displaceable perpendicularly to the reservoir in the cartridge between two shift positions substantially to the axis of the cartridge. Die Unterschale kann ua dazu dienen, das Aufnahmefach zu der Seite zu verschließen, die sich auf der dem Vorratsraum in der Kartusche gegenüber liegenden Seite befindet, wenn das Aufnahmefach in einer der Schiebestellungen (zweite Schiebestellung) mit dem Vorratsraum fluchtet. The lower shell may serve, among other things, to close the receiving compartment to the side on which the storage space in the cartridge opposite side is located when the accommodation compartment in one of the shift positions (second shift position) is aligned with the storage chamber. In diesem Falle gelangt eine Tablette in das Aufnahmefach und wird dort durch die Unterschale gehalten. In this case, one tablet passes into the receiving compartment and is held there by the lower shell. Anschließend wird der Schieber in die andere der beiden Schiebestellungen (erste Schiebestellung) verschoben, in der die Tablette entnommen werden kann. The slide is then moved in the other of the two shift positions (first shift position), in which the tablet can be removed.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform kann die Unterschale in diesem Falle eine zur Kartuschenachse versetzte und mit dem offenen Aufnahmefach fluchtende Ausgabeöffnung aufweisen, wenn sich der Schieber in der ersten Schiebestellung befindet. In a preferred embodiment the bottom shell may offset a to the cartridge axis and having the open receiving compartment aligned dispensing opening when the slider is in the first shift position in this case. Die Tablette fällt dann durch die Ausgabeöffnung heraus und kann so entnommen werden. The tablet then fall out through the dispensing opening and can be removed this way. Die Tablette wird dabei auf der Seite der Vereinzelungsvorrichtung entnommen, die dem Vorratsraum gegenüber liegt. The tablet is taken from on the side of the separating device, which is the storage space over. In einer alternativen Ausführung zur Ausgabe der Tablette kann die erste Schiebestellung auch so gewählt werden, dass die Tablette auf derselben Seite der Vereinzelungsvorrichtung wie der Vorratsraum ausgegeben wird. In an alternative embodiment, to output the tablet the first shift position can also be selected so that the tablet is output on the same side of the separation device such as the storage room. Hierzu müsste der Schieber über den Spender seitlich hinausragen und sich die erste Schiebestellung des Aufnahmefaches im seitlich überragenden Teil des Schiebers befinden. To this end, the slide should extend laterally beyond the donor and the first shift position of the receiving compartment located in the side protruding part of the slide. Weiter können die Tabletten auch seitlich ausgegeben werden, dh in der Ebene, in der die Tabletten während des Schiebevorganges durch den Schieber bewegt werden. Next, the tablets can also be output from the side, ie in the plane in which the tablets are moved by the slide during the pushing action. In allen diesen Fällen können die Tabletten sowohl jeweils in einer Position gelagert sein und vereinzelt werden, in der sie mit ihren Hauptflächen aufeinander liegend angeordnet sind, oder auch in einer Position, in der sie stehend, dh mit Seitenflächen aufeinander liegend, angeordnet sind. In all these cases the tablets may be stored both in each case in one position and are separated, in which they are arranged one upon another with their main surfaces, or even in a position in which they are standing, ie lying on one another with side surfaces, are arranged.
  • Die Vereinzelungsvorrichtung wird vorzugsweise zwischen den zwei Schiebestellungen umgeschaltet. The separation device is preferably switched between the two shift positions. Die eine der beiden Schiebestellungen kann eine Ruhestellung sein und die andere Schiebestellung eine zweite Stellung, von der aus die Vereinzelungsvorrichtung von allein wieder in die Ruhestellung zurückkehrt, etwa indem sie in dieser zweiten Stellung unter einer Federspannung steht, die sie in die Ruhestellung zurück befördert. One of the two sliding positions may be a position of rest and the other shift position to a second position, returns from which the separating device by itself again in the rest position, for example by it is in this second position under a spring tension, which conveys it back into the rest position. Es ist möglich, dass die zweite Schiebestellung, in der das Aufnahmefach im Schieber mit dem Vorratsraum der Kartusche fluchtet, die Ruhestellung ist, oder auch dass die erste Schiebestellung, in der das Aufnahmefach im Schieber mit der Ausgabeöffnung in der Unterschale fluchtet, die Ruhestellung ist. It is possible that the second sliding position, in which the receiving compartment in the slide is aligned with the reservoir of the cartridge, the resting position, or that the first shift position in which the receiving compartment in the slide is aligned with the dispensing opening in the lower shell, the rest position is ,
  • Die Unterschale der Kartusche kann insbesondere bündig mit der Außenhaut des Spenders eingesetzt sein. The lower shell of the cartridge may be used in particular flush with the outer skin of the dispenser. Dadurch wird verhindert, dass der Anwender/die Anwenderin die Kartusche durch Manipulation aus dem Spender entnimmt, etwa bevor die Kartusche vollständig geleert ist. This prevents the user / The woman removes the cartridge from the dispenser by manipulating, for example before the cartridge is completely emptied. Ferner ist die Kartusche im Spender so eingesetzt, dass die Tabletten und somit die medizinischen Wirkstoffe in den Tabletten bei der Vereinzelung sowie deren Ausgabe bzw. Freigabe aus dem Spender den Spender oder deren Teile nicht berühren. Furthermore, the cartridge in the dispenser is used so that the tablets, and thus the medical active ingredients in the tablets during separation and their output or released from the dispenser the dispenser or parts thereof do not touch. Diese Ausführungsform ist aus arzneimittelrechtlichen Gründen besonders vorteilhaft. This embodiment is particularly advantageous for drug legal reasons.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung sind die Kartusche und der Arzneimittelspender so ausgebildet, dass die Kartusche nur in einer (axialen) Rotationsausrichtung in den Spender eingeschoben werden kann, so dass eine der beiden Kartuschenhälften, die den die Tabletten umfassenden Vorratsraum begrenzen, zur Vorderseite und die andere zur Rückseite des Spenders ausgerichtet sind. In a preferred embodiment of the invention, the cartridge and the drug dispenser are designed such that the cartridge can only be inserted in one (axial) rotational alignment in the dispenser so that one of the two cartridge halves, which limit the comprehensive the tablet store, to the front and the others are aligned to the rear of the dispenser. Dies ermöglicht, dass die beiden Kartuschenhälften unterschiedlich genutzt werden können. This allows the two cartridge halves can be used in different ways. Beispielsweise kann die eine Hälfte bedruckt sein, etwa mit einer Information über die in der Kartusche enthaltenen Tabletten, und die andere Hälfte transparent, um die Tabletten auch von außen sichtbar zu machen. For example, one half may be printed, for example with information about the information contained in the cartridge tablets, and the other half transparent to make the tablets also visible from the outside.
  • In einer weiteren vorteilhaften Ausführungsform der Erfindung ist die Kartusche so ausgebildet, dass die Tabletten in axialer Richtung ausgegeben werden können. In a further advantageous embodiment of the invention, the cartridge is formed so that the tablets can be output in the axial direction. Darunter ist zu verstehen, dass die Tabletten nicht seitlich aus dem Spender ausgegeben werden, sondern an einer Stirnseite des Spenders und zwar in einer Richtung, die in axialer Richtung verläuft, dh entlang der Achse der Kartusche oder parallel zu dieser Achse. By this is meant that the tablets are not output from the donor side, but on a front side of the dispenser and in a direction which extends in the axial direction, ie along the axis of the cartridge or parallel to this axis. Hierzu ist es außerdem vorteilhaft, wenn auch der Arzneimittelspender so ausgebildet ist, dass die Tabletten in axialer Richtung ausgegeben werden. For this purpose, it is also advantageous if the medicament dispenser is configured such that the tablets are output in the axial direction.
  • Somit kann eine benutzende Person die auszugebenden Tabletten einfach dadurch entnehmen, dass der Spender in der einen Hand gehalten wird, wobei die Person die am Spender vorgesehenen Betätigungsmittel zur Ausgabe der Tablette auch mit dieser Hand betätigen kann, so dass die Tablette in die andere Hand fällt. Thus, a person using the dispensed tablets simply by seen that the dispenser is held in one hand, the person may actuate the provided on the dispenser actuating means for outputting the tablet even with this hand so that the tablet falls in the other hand , Hierzu ist es ausreichend, wenn die benutzende Person den Spender mit der Seite, an der die Kartusche in den Spender eingesetzt worden ist, über die andere Hand hält und dann den Spender betätigt, um die Tablette auszugeben. For this purpose, it is sufficient if the person using the dispenser with the side on which the cartridge has been inserted into the dispenser, holding on the other hand, and then operates the dispenser to dispense the tablet. Dabei ist eine weitergehende Orientierung des Spenders gegenüber der den Spender nicht haltenden Hand nicht erforderlich, so dass die Tablette sicher in die Hand des Anwenders/der Anwenderin fällt und dieser die Tablette somit sicher fassen kann. Here, a further orientation of the dispenser relative to the donor non-holding hand is not required, so that the tablet falls safely in the user's hand / the users individual and this can thus grasp the tablet safely. Eine Fehlbedienung, bei der die Tablette versehentlich herunterfällt und nicht in die Hand des Anwenders/der Anwenderin gelangt, ist daher praktisch ausgeschlossen. Incorrect operation, in which the tablet is dropped accidentally and not come into the hands of the user / the users individual is therefore virtually impossible. Somit ist die Handhabung des Spenders sicherer und zuverlässiger als die der bekannten Spender. Thus, the handling of the donor safer and more reliable than the known donor.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der Erfindung enthält die Kartusche einen im Vorratsraum in axialer Richtung verschiebbaren und durch mindestens einen axialen Schlitz in der Kartusche hindurch greifenden Tablettenreiter, der zur Mitnahme des sich in dem Arzneimittelspender befindenden Vorschubmittels, beispielsweise eines Vorschubbügels, der ebenfalls vorzugsweise in axialer Richtung verschiebbar ist, sowie zum Übertragen einer außen angreifenden, vorzugsweise axial gerichteten elastischen Kraft auf die in der Kartusche in der vorzugsweise säulenförmigen Anordnung enthaltenen Tabletten und damit zum Niederhalten der säulenförmigen Anordnung aus Tabletten durch das Vorschubmittel dient. In a further preferred embodiment of the invention, the cartridge contains a slidable in the storage space in the axial direction and reaching by at least one axial slot in the cartridge therethrough tablets rider, for entraining the that are available in the drug dispenser advancing means, for example a thrust bracket, also preferably in an axial slidably direction, and for transmitting an externally engaging, preferably axially directed elastic force to the information contained in the cartridge into the preferably column-shaped arrangement tablets and thus serves for holding the columnar array of tablets by the feeding means.
  • Zur Erzeugung der elastischen Kraft kann gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung mindestens ein elastisches Mittel vorgesehen sein, das beim Einschieben der Kartusche in den Arzneimittelspender eine elastische Kraft auf die Kartusche in axialer Richtung entgegen einer Richtung ausübt, in der die Kartusche (900) in den Arzneimittelspender (1) eingeschoben wird (Einschubrichtung). In order to generate the elastic force according to a further embodiment of the invention at least one elastic means may be provided, which exerts upon insertion of the cartridge into the medicament dispenser an elastic force to the cartridge in the axial direction opposite to a direction in which the cartridge (900) in the is inserted medicament dispenser (1) (the insertion direction). Dadurch wird erreicht, dass die Kartusche im Spender unter einer Spannung, vorzugsweise Federspannung, steht. It is thereby achieved that the cartridge in the dispenser under a tension, preferably spring tension is available. Die auf die Kartusche wirkende Federkraft bewirkt, dass die Tabletten in der Kartusche gegeneinander gedrückt werden, so dass sie beim Bewegen des Spenders im Vorratsraum der Kartusche nicht hin- und herfallen. The spring force acting on the cartridge causes the tablets are pressed against each other in the cartridge, so that it does not back and descend in the reservoir of the cartridge during movement of the dispenser. Indem die Tabletten immer unter Federspannung stehen, wird die einmal eingestellte Ordnung im Tablettenstapel nicht wieder aufgehoben. By the tablets are always under spring tension, which once set order is not lifted in tablet stack.
  • Die Federkalt wird vorzugsweise durch in Form mindestens einer Konstantkraftfeder, insbesondere von zwei Konstantkraftfedern, ausgebildeten elastischen Mitteln ausgeübt. The spring cold is applied preferably in the form of at least one constant force spring, in particular two constant force springs, formed elastic means. Dadurch kann der sich im Vorratsraum der Kartusche befindende Tablettenstapel unabhängig von der aktuellen Höhe, dh vom Füllstand der Kartusche, immer mit derselben Kraft beaufschlagt werden, so dass die Tabletten schonend behandelt werden, ohne auf den Vorteil der Spannungsbeaufschlagung auf den Tablettenstapel dann verzichten zu müssen, wenn dieser nur noch sehr klein ist, beispielsweise zwei oder drei Tabletten umfasst. This of itself exploiting Dende in the reservoir of the cartridge stack of tablets, regardless of the current level, ie, always acted on the level of the cartridge with the same force, so that the tablets are treated gently, without the advantage of voltage is applied to waive the stack of tablets if it is only very small, for example, includes two or three tablets. Das mindestens eine elastische Mittel kann beispielsweise durch ein Federstahlband gebildet sein. The at least one elastic means can be constituted for example by a spring steel strip.
  • Das oben genannte Vorschubmittel, beispielsweise der oben genannte Vorschubbügel, das vorzugsweise entlang des Aufnahmeschachtes beweglich ist, kann insbesondere auch zur Übertragung einer elastischen Kraft auf die in der Kartusche in einer säulenförmigen Anordnung enthaltenen Tabletten dienen. The above-mentioned advancing means, for example, the above-mentioned thrust bracket which is movable preferably along the receiving shaft, can be used on the information contained in the cartridge in a columnar arrangement tablets in particular for transmitting an elastic force. Dieses Vorschubmittel kann zum einen die Funktion haben, die von außen anliegende elastische Kraft auf den Tablettenstapel zu übertragen. This advancement means may firstly have the function to transmit the applied external elastic force to the stack of tablets. Dies geschieht beispielsweise durch Befestigung einer Feder oder auch von zwei Federn an dem Vorschubmittel sowie an einem Gegenlager im Arzneimittelspender. This is done for example by attaching a spring or two springs to the feed means and on a counter-bearing in the drug dispenser. Vorzugsweise sind zwei Konstantkraftfedern vorgesehen, von denen die eine an einem Ende des Vorschubmittels, beispielsweise an einem Ende des Vorschubbügels, und die andere an dem anderen Ende des Vorschubmittels, beispielsweise an dem anderen Ende des Vorschubbügels, befestigt sind, so dass eine symmetrische Kraft auf das Vorschubmittel übertragen wird. Preferably, two constant force springs are provided, of which are mounted one at one end of the feed means, for example at one end of the thrust bracket and the other at the other end of the feed means, for example at the other end of the feed strap, so that a symmetrical force on the feeding means is transmitted. Alternativ kann auch eine einzige Feder vorgesehen sein, die an dem Vorschubmittel angreift. Alternatively, a single spring may be provided which engages the advancing means. In diesem Falle sollten dadurch erzeugte asymmetrische Kräfte ausgeglichen werden. In this case, should be balanced generated asymmetric forces. Wie oben bereits erläutert, kann das Vorschubmittel unter anderem auch dazu dienen, die Verriegelungen zum Auswerfen der Kartusche zu lösen, dh das Vorschubmittel kann zumindest Teil von Mitteln zum Lösen einer Verriegelung sein. As already explained above, the feeding means may, inter alia also serve to solve the latches to eject the cartridge, ie, the feed means may be at least part of means for releasing a latch.
  • Über das Vorschubmittel, beispielsweise den Vorschubbügel, wird eine Kraft auf den Tablettenstapel im Vorratsraum ausgeübt, die beispielsweise von am Vorschubmittel angreifenden Federn, beispielsweise Konstantkraftfedern, herrührt, so dass der Tablettenstapel ständig unter einer Krafteinwirkung in axialer Richtung steht, wenn sich die Kartusche im Arzneimittelspender befindet. Via the feed means, for example, the feed lever, a force on the stack of tablets in the storage chamber is applied, for example, by acting on the feed means are springs, for example, constant force springs, stems, so that the stack of tablets is under continuous action of a force in the axial direction when the cartridge in the medicament dispenser located. Dadurch wird erreicht, dass sich die Tabletten im Vorratsraum nicht frei bewegen können. This ensures that the tablets can not move freely in the reservoir. Durch diese Kraft wird der Tablettenstapel gegen das Aufnahmefach in der Vereinzelungsvorrichtung gedrückt, so dass immer eine Tablette in das Aufnahmefach gelangt, wenn sich der Schieber in der ersten Schiebestellung befindet. By this force, the stack of tablets is pressed against the receiving compartment in the separating device, so that always one tablet passes into the slot when the slider is in the first shift position. Um dies zu bewerkstelligen, kann das außen an der Kartusche entlang gleitende Vorschubmittel, beispielsweise der Vorschubbügel, mit dem Tablettenreiter in formschlüssigem Kontakt stehen. To accomplish this, the can outside of the cartridge sliding along the feed means, such as the feed lever, associated with the tablet rider in positive contact. Hierzu kann der im Vorratsraum der Kartusche an sich axial frei bewegliche Tablettenreiter durch mindestens einen Axialschlitz an der Kartusche hindurch greifen, beispielsweise mit einem Arm oder auch mit zwei Armen (in diesem Falle durch jeweils einen Axialschlitz), so dass das Vorschubmittel über diesen Arm oder einen anderen Vorsprung die Kraft auf den Tablettenreiter und somit auf den Tablettenstapel ausüben kann. For this purpose, the axially freely movable to in the reservoir of the cartridge tablet rider can grip by at least one axial slot on the cartridge through, for example, with one arm or two arms (in this case, by in each case an axial slot), so that the thrust means on this arm or another advantage, the force exerted on the tablet rider and thus on the stack of tablets. Auf diese Weise wird auf den Tablettenstapel dann, wenn sich die Kartusche in dem Arzneimittelspender befindet, eine Axialkraft ausgeübt, die in Richtung auf die Vereinzelungsvorrichtung wirkt. In this way, the stack of tablets then when the cartridge is in the medicament dispenser, exerted an axial force acting in the direction of the separating apparatus. Dadurch wird der Stapel stets nach unten gedrückt, so dass eine Tablette dann, wenn das Aufnahmefach in der Vereinzelungsvorrichtung mit dem Vorratsraum fluchtet, in das Aufnahmefach gelangen kann. Thereby, the stack is always pushed downward, so that a tablet when the receiving compartment is aligned in the separating device to the storage space, can arrive in the receiving compartment.
  • Anstelle eines Tablettenreiters, der einen durch einen Schlitz im Kartuschengehäuse hindurch greifenden Arm aufweist oder auch mehrere Arme, die durch mehrere Schlitze hindurch greifen, wobei eine Kraft von außen über den Tablettenreiter auf den Tablettenstapel ausgeübt wird, kann auch eine andere Ausführungsform gewählt werden, bei der kein Schlitz im Kartuschengehäuse vorgesehen ist. Instead of a tablet rider having a cross through a slot in the cartridge housing through arm or multiple arms that extend through a plurality of slots therethrough, wherein an external force is exerted on the tablet rider on the stack of tablets, a different embodiment can be adopted in which no slit is provided in the cartridge housing. In letzterem Falle muss die Kraft auf andere Art und Weise von außen auf den Tablettenstapel ausgeübt werden, beispielsweise über ein axiales Übertragungsmittel, das lediglich an einem Ende des Kartuschengehäuses oder auch an beiden Enden des Kartuschengehäuses mit einer äußeren Kraft beaufschlagt wird, die dann zu einer axialen Kraftbeaufschlagung auf den Tablettenstapel führt. In the latter case the force to be exerted on other manner from the outside on the stack of tablets, e.g., via an axial transfer agent which is applied only at one end of the cartridge housing, or at both ends of the cartridge housing with an external force, which then becomes a the axial application of force leads to the stack of tablets. Eine derartige Ausführungsform kann beispielsweise dadurch realisiert werden, dass ein Band vorzugsweise am unteren Ende des Kartuschengehäuses in dieses eingeführt und über den Tablettenstapel hinweg geführt wird. Such an embodiment can for example be realized in that a band is preferably introduced at the lower end of the cartridge housing in this and out on the stack of tablets of time. Beim Ziehen an diesem Band wird dann eine nach unten wirkende Axialkraft auf den Tablettenstapel ausgeübt. When pulling on this tape a downward axial force is then exerted on the stack of tablets. Beispielsweise kann das den Tablettenstapel überspannende Band seitlich an der Basis des Tablettenstapels an beiden Seiten aus dem Kartuschengehäuse herausgeführt werden. For example, the stack of tablets spanning band can be guided out laterally at the base of the stack of tablets on both sides of the cartridge case. Oder das Band wird nur an einer Seite herausgeführt und ist an der anderen Seite an der Basis des Kartuschengehäuses befestigt. Or the tape is guided out only on one side and is attached to the other side at the base of the cartridge housing. Alternativ kann auch ein axial beweglicher Stab verwendet werden, der auf dem Tablettenstapel aufsitzt und auf den Stapel eine Axialkraft ausübt. Alternatively, an axially movable rod may be used, which rests on the stack of tablets and exerts an axial force on the stack.
  • Ganz allgemein können beim Einschieben einer gefüllten Kartusche in den Spender in der Einführrichtung das Vorschubmittel, beispielsweise der Vorschubbügel, mitgeführt werden, etwa indem das Vorschubmittel über den Tablettenreiter nach oben mitgenommen wird. In general, the advancing means, for example, the thrust bracket can upon insertion of a filled cartridge in the dispenser in the direction of insertion, are carried, for example by the thrust means is driven via the tablet rider upwards. Dabei kann dieses Vorschubmittel die Kartusche außerdem über mindestens ein geeignetes Rastmittel im Spender verriegeln, etwa indem das mitgeführte Vorschubmittel an einer im oberen Bereich des Spenders angeordneten Anlauffläche eines Verriegelungshebels zur Verriegelung der Kartusche im Spender anläuft. In this case, this feed means, the cartridge also lock via at least one suitable latching means in the dispenser, for example by the entrained starts advancing means at a arranged in the upper region of the dispenser stop face of a locking lever for locking the cartridge in the dispenser. Beim sukzessiven Entladen der Kartusche kann dieses Vorschubmittel dann sukzessive nach unten bewegt werden, so dass über dessen Position im Spender der Füllstand in der Kartusche kodiert wird. When successive unloading of the cartridge of this feeding means can be successively moved down then, so that is encoded on its position in the dispenser of the liquid level in the cartridge. Kommt dieses Vorschubmittel schließlich in einer (unteren) Endposition an, die durch die leere Kartusche vorgegeben ist, kann dadurch die Verriegelung der Kartusche gelöst werden, so dass die Kartusche aus dem Spender herausgenommen werden kann. this eventually comes feeding means in a (lower) end position, which is specified by the empty cartridge, thus the locking of the cartridge can be released so that the cartridge can be removed from the dispenser. Dies kann beispielsweise geschehen, indem das Vorschubmittel in der untersten Position die Verriegelungshebel in eine entriegelte Stellung bringt und gegebenenfalls zusätzlich geeignete Auswurfmittel für die Kartusche entriegelt. This can be done for example, by the advancing means brought into the lowest position the locking lever in an unlocked position and optionally additionally unlocked suitable ejection means for the cartridge.
  • Damit die Kartusche nach dem Einsetzen in den Aufnahmeschacht oder, ganz allgemein, nach dem Einsetzen der Kartusche in die Aufnahmemittel im Spender fixiert bleibt, ist mindestens ein Rastmittel zum Verrasten der Kartusche im Arzneimittelspender vorgesehen. Thus, the cartridge remains fixed after insertion into the receiving shaft or, more generally, after insertion of the cartridge into the receiving means in the dispenser, a locking means for locking the cartridge is at least provided in the drug dispenser.
  • Diese Verrastung mit den Rastmitteln ist vorzugsweise so gestaltet, dass die Kartusche nach dem Einschieben in den Spender verriegelt wird, dh ohne Lösen der Verriegelung dann nicht mehr entnommen werden kann, solange sich noch Tabletten in der Kartusche befinden. This latching with the latching means is preferably configured so that the cartridge is locked after insertion into the dispenser, that can no longer be removed without releasing the lock, while there are still tablets are in the cartridge. Erst nachdem die Kartusche leer ist, kann die Verriegelung in diesem Falle wieder gelöst werden, um die Kartusche aus dem Spender herausnehmen zu können, so dass eine neue mit Tabletten gefüllte Kartusche eingesetzt werden kann. Only after the cartridge is empty, the lock can be released again in this case, to remove the cartridge from the dispenser, so that a new cartridge filled with tablets can be used.
  • Zum Verrasten kann ein derartiges Rastmittel beispielsweise durch eine oder mehrere Rastnasen an der Kartusche und ein oder mehrere Rastprofile, beispielsweise Ösen, am Spender, die mit den Rastnasen verrasten, gebildet sein oder umgekehrt durch eine oder mehrere Rastnasen am Spender und ein oder mehrere Rastprofile, beispielsweise Ösen, an der Kartusche. For locking such a locking means, for example, by one or more locking lugs on the cartridge and one or more latching profiles, for example, eyelets may be formed on the dispenser, the latch with the latching lugs or vice versa, through one or more detents on the dispenser and one or more locking profiles for example, eyelets, on the cartridge. Grundsätzlich sind natürlich auch andere Rastmittel möglich, etwa Rastnasen, die hinter Vorsprünge greifen oder zwei ineinander greifende Rastprofile o. ä. Beispielsweise kann das mindestens eine Rastmittel durch Verriegelungshebel mit Rastnasen gebildet sein, die sich im Spender befinden, wobei jede Rastnase an den Verriegelungshebeln mit einer an der Kartusche vorgesehenen Rastöse o. ä. verriegelnd verrastet. In principle, other locking means are of course possible, such as latching lugs, which engage behind projections or two interlocking detent profiles o. Ä. For example, the at least one latching means by locking lever formed with locking lugs to be located in the dispenser, each locking lug on the locking levers with an opening provided on the cartridge locking eyelet lockingly engaged o. ä.. Anstelle einer Rastöse kann beispielsweise auch ein Vorsprung vorgesehen sein, an dem die Rastnase anschlägt, oder auch eine Aussparung, in die die Rastnase eingreift. Instead of a locking eyelet, a protrusion may be provided, for example, on which the locking nose strikes, or a recess, in which engages the latching lug.
  • In einer besonders günstigen Ausführungsform können die Verriegelungshebel mit den Rastnasen in einen Bereich ragen, der an den Bereich angrenzt, in den die Kartusche in den Spender aufgenommen wird, etwa im Stirnbereich des Spenders angrenzend an die Aufnahmemittel für die Kartusche im Spender, beispielsweise den Aufnahmeschacht. In a particularly favorable embodiment, the locking lever can protrude with the detents in an area adjacent to the area into which the cartridge is received in the dispenser, for example in the end region of the dispenser adjacent the receiving means for the cartridge in the dispenser, for example, the receiving shaft , An der Kartusche sind dann in dem angrenzenden Bereich Aufnahmeösen vorzusehen, in die die Rastnasen der Verriegelungshebel eingreifen. then in the region adjacent to the cartridge provide Aufnahmeösen, in which engage the locking lugs of the locking lever. Dieser angrenzende Bereich kann sich beispielsweise an der Unterschale der Kartusche befinden. This adjoining area can be located on the bottom shell of the cartridge, for example.
  • Zusätzlich kann auch eine Auswurfsperre vorgesehen sein, mit der externe, manuell betätigbare Auswurfmittel zum Auswerfen der Kartusche blockiert werden, so dass die Entnahme der Kartusche nur dann möglich ist, wenn die Kartusche keine Tabletten mehr enthält. In addition, an eject lock can be provided with the external, manually operable ejection means to eject the cartridge to be blocked, so that the removal of the cartridge is only possible when the cartridge no longer contains any tablets. Diese Sperre blockiert die Betätigung dieser externen Auswurfmittel und löst diese erst dann wieder, wenn die Kartusche leer ist. This barrier blocks the actuation of this external ejection means and only then releases it again when the cartridge is empty. Diese Sperre kann insbesondere durch die oben erwähnten Mittel zum Lösen der Verriegelung gelöst werden. This lock can be achieved in particular by the above-mentioned means for releasing the locking.
  • Falls das vor genannte mindestens eine Rastmittel zu einer Verriegelung der Kartusche im Spender führt, dh dass das mindestens eine Rastmittel ohne eine separate Entriegelung dieser Verriegelung nicht mehr gelöst werden kann, muss ferner mindestens ein Mittel zum Lösen der Verriegelung vorgesehen sein. If the front of said at least one locking means results in a locking of the cartridge in the dispenser, ie that the one detent means without a separate release this locking can no longer be solved as a minimum must also be provided at least one means for releasing the locking. Ohne Verriegelung könnte die Verrastung einfach durch manuelles Überwinden der Rastkraft des mindestens einen Rastmittels gelöst werden. Without locking the catch could be solved simply by manually overcoming the locking force of at least one locking means. Dies wäre dann möglich, wenn das mindestens eine Rastmittel durch geeignete Ausbildung der die Rastverbindung bildenden Teile so ausgebildet ist, dass diese bei Aufwendung einer die Rastmittel lösenden Kraft aneinander entlang gleiten, so dass die Verrastung gelöst wird. This would be possible if the at least one latching means is formed by appropriate formation of the detent connection of the vehicle, that these slide along with application of a force releasing the locking means to each other so that the latching is released.
  • Falls jedoch eine Verriegelung beim Einrasten des mindestens einen Rastmittels stattfindet, etwa weil die Rastnasen und Rastprofile so ausgebildet sind, dass die Verrastung ohne Zerstörung des mindestens einen Rastmittels nicht gelöst werden kann, wenn nicht gleichzeitig die Verriegelung gelöst wird, muss das mindestens eine Mittel zum Lösen der Verriegelung manuell oder vorzugsweise durch einen im Spender vorhandenen Mechanismus gelöst werden oder auch durch eine Kombination dieser Mittel. However, if a latch during latching of said at least takes place a locking means, for example because the locking lugs and locking profiles are formed so that the locking of the at least one locking means can not be released unless simultaneously the lock is released without destruction must, at least one means for releasing the latch to be manually or, preferably, achieved by a present in the dispensing mechanism or by a combination of these means. Hierzu kann im Spender mindestens ein Entriegelungsmittel vorgesehen sein, das abhängig vom Füllstand der Kartusche mit Tabletten die Rastnasen der Verriegelungshebel lösen und zwar vorzugsweise nur dann, wenn die Kartusche leer ist. To this end, in the dispenser at least one unlocking means can be provided, which depending on the level of the cartridge with tablets release the locking lugs of the locking lever and preferably only when the cartridge is empty. In diesem Falle wird das mindestens eine verriegelte Rastmittel durch das mindestens eine Entriegelungsmittel gelöst, indem das mindestens eine Rastmittel ohne äußere manuelle Betätigung von einer Verriegelungsstellung in die entriegelte Stellung umgeschaltet wird. In this case, the at least one locked locking means is achieved by the at least one unlocking means, by which is switched at least one locking means with no external manual operation of a locking position into the unlocked position. Dieses Entriegelungsmittel kann insbesondere das oben beschriebene Vorschubmittel sein, das die Verriegelung der Kartusche beim Einschieben in die verriegelte Stellung und nach Entleerung der Kartusche in die entriegelte Stellung bringt. This unlocking can be in particular the thrust means described above, which brings the locking of the cartridge upon insertion into the locked position and after emptying of the cartridge in the unlocked position. Ferner kann das Vorschubmittel auch auf die Auswurfsperre wirken und diese dann lösen, wenn sich vorzugsweise keine Tabletten mehr in der Kartusche befinden. Moreover, the thrust means can also act on the ejection block and then solve them when preferably no more tablets are in the cartridge.
  • Die Entriegelung kann beispielsweise durch geeignete Mittel im Arzneimittelspender bewirkt werden, deren Stellung vom Füllstand der Kartusche abhängig ist. The unlocking can be effected for example by suitable means in the medicament dispenser, the position of the filling level of the cartridge is dependent. Beispielsweise kann hierzu der an der Kartusche axial beweglich angebrachte Vorschubbügel oder ein anderes bewegliches Vorschubmittel vorgesehen sein, der/das sich jeweils in Höhe der sich in der Kartusche an oberster Stellung befindenden Tablette befindet. For example, for this purpose the axially movably mounted on the cartridge thrust bracket or another movable feed means may be provided for the / each located at the level of that are available in the cartridge at the top position tablet. Erst wenn sich keine Tablette mehr in der Kartusche befindet, befindet sich der Vorschubbügel oder das andere Vorschubmittel auch an der unteren Polstellung und löst in diesem Falle die Verriegelung. Only when no tablet is in the cartridge, the thrust bracket or the other feed means is also located on the lower pole position and triggers in this case the lock.
  • Um das externe, manuelle Auswurfmittel zum Auswerfen der Kartusche entriegeln zu können, dh die Blockade der Auswurfsperre lösen zu können, können wiederum dieselben Mittel zum Lösen der Verriegelung vorgesehen sein, etwa der vorgenannte Vorschubbügel oder das andere Vorschubmittel, deren Stellung vom Füllstand der Kartusche abhängig ist. In order to unlock the external, manual ejection means for ejecting the cartridge, that is, to solve the blockage of the ejection block, in turn, the same means may be provided for releasing the latch, such as the aforementioned thrust bracket or the other advancing means, the position of which depends on the level of the cartridge is.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist an einer Schmalseite des Arzneimittelspenders ein Betätigungsmittel zur Ausgabe von Arzneimittelportionen vorgesehen. In a further preferred embodiment of the invention, an actuation means for dispensing medicament portions is provided on a narrow side of the drug dispenser. Weiterhin kann auch an einer weiteren Schmalseite des Arzneimittelspenders, vorzugsweise an der der ersten Schmalseite gegenüber liegenden zweiten Schmalseite, ein weiteres Betätigungsmittel vorgesehen sein. Further, also on a further narrow side of the drug dispenser, preferably on the narrow side of the first may be provided opposite second narrow side, a further actuating means. Diese Betätigungsmittel dienen dazu, jeweils eine Tablette durch manuelle Betätigung aus der Kartusche auszugeben. These actuating means are used to dispense one tablet by a manual operation from the cartridge. Hierzu können die Betätigungsmittel über geeignete Übertragungsmittel in einer mechanischen, elektromechanischen oder elektronischen Wirkverbindung mit der Vereinzelungsvorrichtung stehen, um jeweils eine Tablette aus der Kartusche freizusetzen. For this purpose, the actuating means via suitable transmission means in a mechanical, electromechanical or electronic operative connection may be associated with the separating device, to release one tablet from the cartridge. Indem die Betätigungsmittel an den Schmalseiten des Arzneimittelspenders vorgesehen sind, können diese selbst dann leicht betätigt werden, wenn der Anwender/die Anwenderin den Spender nur einhändig bedient, etwa indem der Anwender/die Anwenderin den Spender in einer Hand hält und Druck auf die Schmalseiten des Spenders ausübt und dabei die Betätigungsmittel betätigt. By making the operating means are provided on the narrow sides of the drug dispenser, it can be even easily operated when the user / The woman operated with one hand the dispenser, for example by holding the user / The woman donor in one hand and printing on the narrow sides of the exerts dispenser and thereby actuates the actuating means. Anstelle der Platzierung der Betätigungsmittel an einer oder beiden Schmalseiten des Spenders können die Betätigungsmittel auch an anderer Stelle am Spender angebracht sein, beispielsweise auf der Vorderseite oder der Hinterseite des Spenders oder auch einer oder beiden Stirnseiten. Instead of placing the actuating means at one or both narrow sides of the dispenser, the actuating means may also be mounted elsewhere on the dispenser, for example, on the front side or the rear side of the dispenser, or one or both end faces.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung sind die Übertragungsmittel, über die die Betätigungsmittel in einer mechanischen Wirkverbindung mit der Vereinzelungsvorrichtung stehen, durch Einrichtungen zur Übertragung einer durch Betätigen der Betätigungsmittel erzeugten Bewegung auf eine an der Kartusche vorgesehene Vereinzelungsvorrichtung gebildet. In a preferred embodiment of the invention, the transmission means via which the actuating means being in a mechanical operative connection with the separating device formed by means for transmitting a movement generated by operating the actuating means to a provided on the cartridge separating apparatus. Hierzu sind beispielsweise Transporthebel verwendbar, die gegebenenfalls beispielsweise über jeweils eine Zahnstange und ein mit diesen kämmendes Zahnrad synchronisierbar sind. For this purpose, transport levers are for example used, which may be synchronized, for example, via in each case a rack and a pinion meshing with this gear. Die Transporthebel können beispielsweise mit der Vereinzelungsvorrichtung unmittelbar in einer mechanischen Wirkverbindung, beispielsweise formschlüssigen Verbindung, stehen, etwa indem ein Mitnehmer an der Vereinzelungsvorrichtung und eine mit dem Mitnehmer in einer Wirkverbindung stehenden Ausnehmung an mindestens einem der Transporthebel oder umgekehrt vorgesehen sind. The transport lever, for example, with the separating apparatus, are directly in a mechanical operative connection, for example, form-locking connection, for example by are a tang on the separating device and a standing in operative connection with the driver recess on at least one of the transport lever or vice versa.
  • Weiterhin kann in einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung in einer Gehäuseaußenseite des Arzneimittelspenders ein Fenster vorgesehen sein, so dass die in der Kartusche befindlichen Tabletten von außen sichtbar sind. Furthermore, a window can be provided in a preferred embodiment of the invention in a housing outside of the drug dispenser so that the tablets in the cartridge are visible from the outside. Damit ist eine visuelle Kontrolle des Füllstandes der Kartusche möglich. For a visual check of the filling level of the cartridge is possible. Außerdem kann der Tablettenreiter gegenüber den Tabletten und beispielsweise auch gegenüber dem Hintergrund der Kartusche und/oder den ansonsten durch das Fenster sichtbaren Komponenten des Spenders kontrastreich gefärbt sein. In addition, the tablet rider over the tablet and for example, also against the background of the cartridge and / or the otherwise visible through the window components of the dispenser may be contrasting colored. Dies vereinfacht die visuelle Prüfung des Füllstandes der Kartusche durch das Fenster. This facilitates the visual inspection of the level of the cartridge through the window. Hierzu kann die Kartusche vorzugsweise zumindest teilweise aus einem transparenten Material bestehen. For this purpose, the cartridge may be preferably at least partially made of a transparent material. Grundsätzlich kann sie aber auch zumindest teilweise aus einem transluzenten Material bestehen. Basically, however, it may also at least partially made of a translucent material. Insbesondere kann der Teil der Kartusche aus einem transparenten oder transluzenten Material bestehen, der durch das Fenster im Gehäuse des Spenders sichtbar ist, so dass die in der Kartusche enthaltenen Tabletten sichtbar sind. In particular, the part of the cartridge from a transparent or translucent material may be, which is visible through the window in the housing of the dispenser, so that the tablets contained in the cartridge are visible.
  • Zusätzlich kann der Arzneimittelspender eine elektronische Anzeige zur Darstellung der Anzahl genommener und/oder noch zu nehmender Tabletten und/oder der Anzahl sich noch in der Kartusche befindenden Tabletten aufweisen. In addition, the medicament dispenser may have more that are available in the cartridge tablets Taken an electronic display for displaying the number and / or yet to be taken, tablets and / or the number. Jede dieser Informationen kann beispielsweise durch manuelle Wahl alternativ angezeigt werden. Each of these information can be displayed alternatively for example by manual selection. Die elektronische Anzeige kann zusätzlich so ausgebildet sein, dass Alarmsignale angezeigt werden, beispielsweise die Überschreitung oder Unterschreitung einer Zeitspanne, in der eine Tablette genommen werden soll, sowie der Ladestatus einer in dem Spender verwendeten Batterie. The electronic display may be formed in addition that alarm signals are displayed, for example, the exceeding or falling short of a time period in which a tablet is to be taken, and the state of charge of a battery used in the dispenser. Weiterhin kann mit der Anzeige auch der Status verschiedener Einnahmephasen visualisiert werden, etwa die Anzeige, dass sich der Anwender/die Anwenderin in einer ersten, zweiten, dritten oder n-ten Phase befindet, wobei die erste Phase beispielsweise konstant 24 Tage, die zweite Phase beispielsweise flexibel von 0 bis 96 Tage und die dritte Phase beispielsweise wiederum konstant 4 Tage umfassen kann. Furthermore, the status of various ingestion phases about the display, with the display can be visualized that the user / The woman is in a first, second, third, or n-th phase, the first phase, for example, constant 24 days and the second phase for example, again may comprise constant four days, for example, flexible 0-96 days and the third phase.
  • Um die genannten Angaben auf der elektronischen Anzeige anzeigen zu können, ist eine elektronische Schaltung, vorzugsweise in Form einer Platine mit einer darauf untergebrachten integrierten Halbleiterschaltung, vorgesehen. In order to display the information listed on the electronic display, preferably an electronic circuit, provided in the form of a board having accommodated thereon semiconductor integrated circuit. Auf der Platine können ferner Schalter, bevorzugt elektrische Bedienungstaster montiert, und angeschlossen sein, um die erforderlichen Eingaben, etwa für die Wahl des Anzeigemodus' (Anzahl der genommenen Tabletten, Anzahl der sich noch in der Kartusche befindlichen Tabletten), vornehmen zu können. On the circuit board may further switch mounted preferably electrical control buttons, and be connected to the inputs required, for instance for the selection of the display mode (number of taken tablets, number of tablets are still located in the cartridge) to make. Außerdem können elektrische Schalter im Spender vorgesehen sein, um bestimmte Betriebszustände des Spenders mit der Kartusche automatisch ermitteln zu können, etwa die erstmalige Inbetriebnahme des Spenders durch das erstmalige Einsetzen bzw. Einschieben der Kartusche in den Spender, wodurch beispielsweise zur Stromversorgung der elektrischen Schaltung und der elektronischen Anzeige dienende Batterien aktiviert werden, dh mit der Schaltung und der Anzeige verbunden werden, weiterhin die Ausgabe einer Tablette, das Auswerfen der Kartusche und/oder das Detektieren einer bestimmten Anzahl von wenigen in der Kartusche verbleibenden Tabletten, um korrekt anzeigen zu können, wie viele Tabletten sich noch in der Kartusche befinden. In addition, electrical switches may be provided in the dispenser to be able to identify specific operating states of the dispenser with the cartridge automatically, as the initial entry into the dispenser through the initial insertion or insertion of the cartridge into the dispenser, thus, for example, to power the electrical circuit and the serving electronic display batteries are activated, that is connected to the circuit and the display, further, the output of a tablet, the ejection of the cartridge and / or detecting a certain number of few in the cartridge remaining tablets to be able to display properly, such as many tablets are still in the cartridge. Für die letztgenannte Funktion ist es normalerweise zwar ausreichend, ausgehend von der Anzahl der Tabletten in einer vollständig gefüllten Kartusche jeweils auszurechnen, wie viele Tabletten sich noch darin befinden, wenn jeweils detektiert wird, wenn eine Tablette ausgegeben wird. For the latter function, it is normally sufficient, starting from the number of tablets surprise in a completely filled cartridge, respectively, as many tablets are still in it, when it is respectively detected when a tablet is output. Allerdings kann diese Anzeige dann, wenn die Anzahl der Tabletten wegen einer unvermeidlichen Dickentoleranz der Tabletten in der vollständig gefüllten Kartusche schwankt, fehlerbehaftet sein. However, this indication may then, if the number of tablets is oscillating due to inevitable thickness tolerances of the tablets in the fully-filled cartridge may be faulty. Durch das Detektieren, dass sich beispielsweise noch vier Tabletten in der Kartusche befinden, kann dieser Fehler ausgeschlossen werden. By detecting that, for example, four tablets in the cartridge are, this error can be excluded.
  • Im Folgenden wird die Erfindung anhand von Ausführungsbeispielen näher erläutert, die in den Figuren schematisch dargestellt sind. In the following the invention will be explained in more detail with reference to embodiments that are shown schematically in the figures. Die Erfindung ist jedoch nicht auf die Beispiele beschränkt, sondern gibt nur bevorzugte Ausführungsformen an. However, the invention is not limited to the examples but are only preferred embodiments. Andere Ausführungsformen mit Varianten der einzelnen Merkmale der Erfindung sind gleichfalls denkbar und in den Schutzbereich der Erfindung einbezogen. Other embodiments with variations of the individual features of the invention are also conceivable and are included in the scope of the invention. Gleiche Bezugsziffern in den einzelnen Figuren bezeichnen dabei gleiche oder funktionsgleiche bzw. hinsichtlich ihrer Funktionen einander entsprechende Elemente. Like reference numerals in the various figures denote identical or functionally identical with respect to their functions corresponding elements. Im Einzelnen zeigen: In detail:
  • 1A 1A : eine perspektivische Darstellung des erfindungsgemäßen Spenders mit eingesetzter Kartusche in der Vorderansicht; Is a perspective view of the dispenser according to the invention with the cartridge is inserted in the front view;
  • 1B 1B : wie : as 1A 1A in der Rückansicht; in the rear view;
  • 2 2 : eine perspektivische Darstellung des Innenraums des Spenders mit einer eingeschobenen Kartusche, wobei der Spender von der Rückseite aus gezeigt ist; Is a perspective view of the interior of the dispenser with an inserted cartridge, wherein the dispenser is shown from the rear;
  • 3 3 : einen perspektivischen Ausschnitt des unteren Teils des Gehäuseinnengerüstes mit den zur Ausgabe von Tabletten erforderlichen Teilen der Vereinzelungseinrichtung, wobei das Gehäuseinnengerüst von der Vorderseite des Spenders aus gezeigt ist; : A perspective detail of the lower part of the housing interior framework with required for dispensing tablets parts of the separating device, wherein the housing interior framework is shown from the front of the dispenser of;
  • 4 4 : eine Schnittansicht der mit Tabletten befüllten Kartusche mit der Vereinzelungsvorrichtung von der Vorderseite aus gesehen; Seen a sectional view of the filled cartridge with tablets with the separation device from the front;
  • 4A 4A : eine Schnittansicht des Kopfes der Kartusche von der Vorderseite aus gesehen; Seen a sectional view of the head of the cartridge from the front side;
  • 5 5 : eine perspektivische Ansicht des Spenders ohne Außenhaut mit einer mit Tabletten gefüllten eingeschobenen Kartusche (geöffnet) von der Rückseite aus gesehen; Is a perspective view of the dispenser without an outer skin with a filled tablets inserted cartridge (opened) from the rear side seen;
  • 5A 5A : wie : as 1 1 , Ausschnitt des Druckpunktes am linken Verriegelungshebel; , Cut the pressure point on the left lock lever;
  • 6 6 : eine perspektivische Ansicht des Gehäuseinnengerüstes des Spenders mit dem Vorschubbügel und den Konstantkraftfedern von der Rückseite des Spenders aus gesehen; : Shows a perspective view of the housing interior framework of the dispenser with the thrust bracket and the constant force springs from the back of the dispenser of;
  • 7 7 : eine Detailansicht des Spenders ohne Außenhaut von der Rückseite aus gesehen mit den Verriegelungen für die Kartusche; Is a detail view of the dispenser without the outer skin from the back as seen with the latches for the cartridge;
  • 7A 7A : eine Ansicht wie : A view like 7 7 , perspektivische Detailansicht des linken Teils des Spenders mit verriegelter Kartusche; , Perspective detail view of the left portion of the dispenser with the cartridge locked;
  • 7B 7B : wie : as 7A 7A mit entriegelter Kartusche; with the unlocked cartridge;
  • 8A 8A : eine perspektivische Teildarstellung des unteren Teils des Spenders ohne seitliches Gehäuseteil mit der Auswurftaste und der Freischalttaste bei voller Kartusche von der rechten Seite aus gesehen; Seen a partial perspective view of the lower part of the dispenser without lateral housing part with the eject button and the unlock button at full cartridge from the right side;
  • 8B 8B : wie : as 8A 8A , bei leerer Kartusche; , With an empty cartridge;
  • 8C 8C : perspektivische Ansicht der Freischalttaste mit Schenkelfeder und Auswurfschieber von der Rückseite aus gesehen; Seen perspective view of the activation button with leg spring, and ejection slide from the rear side;
  • 8D 8D : wie : as 8C 8C , beim Auswerfen der Kartusche; , When ejecting the cartridge;
  • 8E 8E : Schnitt durch den Spender ohne Gehäusevorder- und -rückteil von der Rückseite aus gesehen; : Section through the dispenser without Gehäusevorder- and rear sections seen from the back;
  • 9 9 : Detailansicht des Spenders, von der Rückseite aus gesehen. : Seen detail view of the dispenser from the back.
  • Der in in 1A 1A , . 1B 1B gezeigte Spender dispenser shown 1 1 dient zur Ausgabe von Tabletten T, die beispielsweise für die Kontrazeption genommen werden. used for dispensing tablets T that are taken for example, for contraception. Insbesondere ist der Spender dafür geeignet, Kontrazeptiva auszugeben, die in einem so genannten flexiblen Regime täglich genommen werden, dh in einer ersten Einnahmephase, die 24 Tage andauert, danach in einer zweiten Einnahmephase, die 0 bis 96 Tage andauert, so dass die erste und die zweite Einnahmephase bis zu 120 Tage andauern kann. In particular, the dispenser is adapted to dispense contraceptives that are taken in a so-called flexible regime daily, ie in a first administration phase, which lasts 24 days and then in a second administration phase, which lasts 0-96 days so that the first and taking the second phase may last up to 120 days. Die Anwenderin entscheidet in diesem Falle nach Ablauf der ersten Einnahmephase, wann die Einnahme abgebrochen und eine einnahmefreie Phase begonnen werden soll. The woman decides in this case, after the first administration phase when taking aborted and an off-period is to be started. Während einer sich an die zweite Einnahmephase anschließenden einnahmefreien Phase von 4 Tagen schließt sich wiederum die erste Einnahmephase an. During a subsequent to the second administration phase tablet-free period of 4 days, in turn, the first intake phase follows.
  • Selbstverständlich kann der Spender auch zur Ausgabe anderer Tabletten T eingesetzt werden, beispielsweise von Arzneimitteln zur Hormonersatztherapie, von Diuretika oder von Antihypertonika. Of course, the dispenser can also be used to issue other tablets T, for example of drugs for hormone replacement therapy, diuretics or antihypertensive agents.
  • Der Spender the donor 1 1 umfasst ein Spendergehäuse comprises a dispenser housing 10 10 , das eine Gehäusevorderschale That a housing front shell 11.1 11.1 ( ( 1A 1A ) und eine Gehäusehinterschale ) And a rear housing shell 11.2 11.2 ( ( 1B 1B ) sowie ein die beiden Gehäuseschalen verbindendes und den Spender an drei Schmalseiten umfassendes, aus mehreren Teilen bestehendes Gehäuseteil ) And a connecting the two housing shells and the dispenser comprehensive three narrow sides, consisting of several parts of the housing part 12 12 aufweist, das im unteren Bereich an jeder Seite als Betätigungstaster comprises that in the lower region at each side as the actuating button 14 14 , . 15 15 ausgebildet ist. is trained. Das Gehäuseteil ist aus einem Verbundwerkstoff hergestellt, um sicherzustellen, dass sich der an der einen Stirnseite im Bereich The housing member is made of a composite material to ensure that the on the one end side in the area 13 13 befindende Teil starr ausgeführt ist, während die beiden sich seitlich am Spender an den Schmalseiten befindenden Betätigungstaster beweglich ausgeführt sind, um eine zum Spenderkorpus hin gerichtete Tastenbewegung (siehe Pfeile) ausführen zu können. exploiting Dende part is made rigid while the two that are available on the side of the donor on the narrow sides actuator buttons are designed to be movable to a directed to the dispenser body through the key motion to be able to (see arrows) run. Alternativ kann das Gehäuseteil auch als verformbare Hartschale ausgebildet sein, die im unteren Bereich hineindrückbar ist, so dass die Betätigungstaster gebildet werden. Alternatively, the housing part can also be formed as a deformable hard shell which can be pressed in the lower region, so that the actuating button are formed.
  • In der Gehäusevorderschale In the housing front shell 11.1 11.1 sind eine elektronische Anzeige are an electronic display 16 16 sowie Bedienungstaster and operating buttons 17 17 , . 18 18 vorgesehen. intended. Die Kontrolle über die Einnahme der Tabletten T wird mittels der elektronischen Anzeige ausgeübt. The control over the intake of the tablet T is exerted by means of the electronic display. Die Bedienungstaster The operating buttons 14 14 , . 15 15 dienen zur Wahl eines von der Anzeige angezeigten Menupunktes, beispielsweise zur Batteriekontrolle oder des Einnahmetags, des Pausentags und der Anzahl der sich noch in der Kartusche befindenden Tabletten sowie zur Auswahl, ob die Tabletteneinnahme abgebrochen werden soll. are used to select one displayed by the display menu point, for example for battery control or taking tags, the tags break and the number of still located in the cartridge tablets and to select whether the tablets should be canceled.
  • In In 1B 1B ist die Rückseite des Spenders is the back of the dispenser 1 1 dargestellt. shown. Die Rückseite enthält ein Fenster The back contains a window 20 20 , das sich in axialer Richtung erstreckt und die in der Kartusche enthaltenen Tabletten T erkennen lässt. Which extends in the axial direction and can detect the tablets T contained in the cartridge. Hierzu müssen die Gehäusehinterschale For this purpose, the housing rear shell must 11.2 11.2 der Kartusche im Bereich des Fensters sowie das Kartuschengehäuse zumindest in dem durch das Fenster sichtbaren Teil transparent ausgebildet sein. of the cartridge in the area of ​​the window and the cartridge housing may be formed transparent at least in the visible through the window part.
  • Im unteren Bereich des Spenders In the lower part of the donor 1 1 ist ein Teil der Kartusche zu sehen, nämlich die Kartuschenunterschale you can see a part of the cartridge, namely the cartridge bottom shell 920 920 , die am Gehäuse des Spenders bündig anliegt. Which is flush with the housing of the dispenser. In der Kartuschenunterschale ist eine Ausgabeöffnung In the cartridge bottom shell is a discharge opening 922 922 für die Tabletten T zu sehen ( to see the tablets T ( 1A 1A ). ). In die Gehäusevorderschale In the housing front shell 11.1 11.1 eingelassen ist die Kartuschenauswurftaste let the cartridge eject button 19 19 , die in Richtung des Pfeiles geschoben wird, um die Kartusche dann aus dem Spender auszuwerfen, wenn diese leer ist. Which is pushed in the direction of the arrow, and then eject the cartridge from the dispenser when it is empty.
  • In In 2 2 ist ein Teil des Spenders is a part of the dispenser 1 1 (ohne Außenhaut) sowie eine in den Spender eingeschobene Kartusche (Without skin) as well as an inserted into the dispensing cartridge 900 900 von der Rückseite aus gesehen gezeigt. shown as viewed from the rear. Die Kartusche ist in den Spender von unten her eingeschoben (siehe Pfeil), wobei sich an der Kartusche eine Vereinzelungsvorrichtung The cartridge is inserted into the dispenser from below (see arrow), where on the cartridge a separating apparatus 910 910 befindet, deren Teil die Kartuschenunterschale is, the part of the cartridge bottom shell 920 920 ist und über die die Kartusche im unteren Bereich des Spenders am Spendergehäuse anliegt ( and about which the cartridge in the lower part of the dispenser is present at the dispenser housing ( 1A 1A ). ). Die Kartusche umfasst außerdem ein Kartuschengehäuse The cartridge further includes a cartridge housing 930 930 , in dem sich die Tabletten T befinden. In which the tablets T are located. Dieses Gehäuse wird durch eine Kartuschenvorderschale This casing is a cartridge front shell 933 933 und durch eine Kartuschenhinterschale (nicht dargestellt) gebildet, die für den Gebrauch in dem Spender vorzugsweise aus einem transparenten Material besteht, um die Tabletten durch das Fenster and by a cartridge rear shell (not shown), which is preferably made for use in the dispenser of a transparent material to the tablets through the window 20 20 auf der Spenderrückseite erkennen zu können ( to recognize the donor back ( 1B 1B ). ).
  • Der Spender the donor 1 1 enthält im Inneren ein Gehäuseinnengerüst contains inside a housing interior framework 100 100 , das im Wesentlichen alle statischen Funktionen des Spenders übernimmt. Which assumes substantially all the static functions of the dispenser. Das Gehäuseinnengerüst weist beispielsweise einen mittleren Steg The housing interior framework, for example, has a central web 110 110 auf (verdeckt), der von einer Seite zylindrisch eingewölbt ist, um das Kartuschengehäuse on (concealed), which is cylindrically arched from one side to the cartridge housing 930 930 aufzunehmen (die vordere Hälfte des Kartuschengehäuses ist nur teilweise erkennbar). receiving (the front half of the cartridge housing is only partly visible). Die Einwölbung dieses Steges bildet zusammen mit weiteren (hier nicht gezeigten) Bauelementen des Spenders einen Aufnahmeschacht (mit Bezugsziffer The concavity of this web, together with further (not shown) components of the dispenser a receiving shaft (with reference numeral 150 150 angedeutet), in den die Kartusche von unten in den Spender eingeschoben werden kann. indicated), into which the cartridge from below can be inserted into the dispenser. Der Aufnahmeschacht ist hier lediglich strichliert angedeutet und ist durch einen länglichen Hohlraum gekennzeichnet. The receiving shaft is only indicated by dashed lines here and is characterized by an elongated cavity.
  • In In 3 3 ist der untere Teil des Gehäuseinnengerüstes is the lower part of the housing interior framework 100 100 des von der Außenhaut befreiten Spenders the freed from the outer skin donor 1 1 von der Vorderseite aus gesehen gezeigt. shown as viewed from the front side. An der unteren Schmalseite des Spenders ist die Vereinzelungsvorrichtung On the lower narrow side of the dispenser is the separating apparatus 910 910 der Kartusche, in diesem Falle aber ohne die Unterschale the cartridge, but in this case without the bottom shell 920 920 gezeigt. shown. Daher ist hier ein zur Vereinzelungsvorrichtung gehörender Tablettenschieber Therefore, here is a belonging to the separating apparatus tablet slide 940 940 erkennbar, der in einer Schieberhalterung seen in a slide holder 950 950 gleitet und von dieser aufgenommen ist und der eine durchgehende Öffnung slides and is absorbed by it and a through opening 942 942 aufweist, die auch als Aufnahmefach für auszugebende Tabletten T dient. which also serves as a receiving compartment for dispensed tablets T. In einer ersten Stellung fluchtet dieses Aufnahmefach mit der Ausgabeöffnung der Unterschale, so dass eine sich in dem Aufnahmefach befindende Tablette nach außen ausgegeben werden kann. In a first position of this receiving compartment is aligned with the discharge opening of the lower shell, so that a re currently located in the receiving compartment Dende tablet can be output to the outside. Wenn der Tablettenschieber in eine zweite Stellung (nach links siehe Pfeil) verschoben worden ist, fluchtet das Aufnahmefach mit dem von dem Kartuschengehäuse When the tablets slide in a second position (to the left arrow) has been shifted, the receiving compartment is flush with that of the cartridge housing 930 930 (nicht dargestellt) gebildeten Vorratsraum für die Tabletten, so dass in dieser Stellung eine Tablette in das Aufnahmefach hineinfallen kann. (Not shown) reservoir formed for the tablets, so that in this position, a tablet can fall into the receiving compartment. Das Aufnahmefach ist in dieser Stellung durch die Kartuschenunterschale The receiving compartment is in this position by the cartridge bottom shell 920 920 (nicht gezeigt) nach unten verschlossen. (Not shown) closed at the bottom. Um diese Verschiebung zu bewirken, sind folgende Bauelemente vorgesehen: In order to effect this shift, the following components are provided:
    Die Betätigungstaster The operating key 14 14 , . 15 15 am Spendergehäuse the dispenser housing 10 10 werden zur Betätigung des Spenders are used for actuation of the dispenser 1 1 nach innen gedrückt ( pressed inwardly ( 1A 1A ; ; siehe Pfeile). see arrows). Dabei wirken sie auf zwei Transporthebel, einen rechten Transporthebel They act on two transport levers, a right transport lever 210 210 und einen linken Transporthebel and a left transport lever 220 220 . , Diese beiden Transporthebel weisen Zahnstangen These two transport levers have toothed racks 212 212 bzw. or. 222 222 auf und stehen über diese Zahnstangen mit einem Zahnrad and stand on these racks with a gear 230 230 in Wirkverbindung. operatively connected. Das Zahnrad ist auf dem Gehäuseinnengerüst The gear is on the housing interior framework 100 100 gelagert. stored. Der rechte Transporthebel ist über eine Druckfeder The right-side transport lever by a compression spring 240 240 an einem Widerlager on an abutment 102 102 abgestützt, so dass dieser Transporthebel und somit auch der linke Transporthebel nach dem Betätigen der Betätigungstaster wieder in die Ausgangsstellung, dh in eine Stellung, in der beide Hebel nach außen ausgefahren sind, zurückkehren (erste Stellung). supported so that this transport lever and hence also the left-side transport lever after the actuation of the actuating button to the initial position, ie in a position in which both levers are extended outwardly return (first position). Am rechten Transporthebel ist ferner ein Auslegerarm On the right transport lever is also a boom 224 224 angeformt, der eine Ausnehmung molded, a recess 226 226 aufweist. having. Am Tablettenschieber On the tablet slide 940 940 ist eine Mitnehmernase is a driving lug 944 944 angeformt, die in diese Aussparung eingreift. formed that engages with this recess. Indem die Transporthebel By the transport lever 210 210 , . 220 220 durch die Federkraft der Druckfeder by the spring force of the compression spring 240 240 nach außen gedrückt werden, befinden sich die Hebel in der unbelasteten (ersten) Stellung außen, so dass sich der Tablettenschieber in der (in are pressed outwards, the levers in the unloaded (first) position outside, so that the tablets slide in the (in 3 3 gezeigten) rechten Stellung befindet. ) Shown right position. In dieser Stellung fluchtet das Aufnahmefach In this position, the receiving compartment is flush 942 942 im Tablettenschieber mit der Ausgabeöffnung in the tablet slide to the discharge port 922 922 in der Kartuschenunterschale in the cartridge bottom shell 920 920 . , Durch Betätigung der Betätigungstaster By pressing the operating key 14 14 , . 15 15 werden die Transporthebel nach innen gedrückt und schieben so den Tablettenschieber nach links (zweite Stellung). the transport levers are pressed inward and slide the tablet slide to the left (second position). Dadurch wird das Aufnahmefach in eine mit dem Vorratsraum der Kartusche fluchtende Stellung verschoben, so dass eine Tablette aus dem Vorratsraum in das Aufnahmefach fällt. Characterized the receiving compartment is moved into alignment with the reservoir of the cartridge position so that a tablet of the storage chamber falls into the receptacle. Beim Loslassen der Betätigungstaster werden die Transporthebel und damit auch das im Schieber befindliche Aufnahmefach unter Federkraft wieder nach rechts befördert, so dass das Aufnahmefach wieder in die mit der Ausgabeöffnung fluchtende Stellung gelangt. When you release the button operation, the transport levers and thus also the receiving compartment located in the slide under spring force are transported back to the right so that the compartment returns to the alignment with the discharge opening position. Dadurch wird eine Tablette aus dem Spender ausgegeben. Characterized a tablet from the dispenser is output.
  • In In 4 4 ist eine mit Tabletten T befüllte Kartusche is filled with tablets T cartridge 900 900 im Schnitt von der Vorderseite aus gesehen gezeigt. shown viewed in section from the front. Die Kartusche weist eine Vereinzelungsvorrichtung The cartridge has a singling device 910 910 mit der hier erkennbaren Kartuschenunterschale with the recognizable here cartridge bottom shell 920 920 sowie ein Kartuschengehäuse and a cartridge case 930 930 auf, das aus der Kartuschenvorderschale (nicht dargestellt) und der Kartuschenhinterschale on the front shell from the cartridge (not shown) and the cartridge rear shell 932 932 besteht. consists. Durch die Kartuschenvorderschale und die Kartuschenhinterschale wird ein zylindrischer Vorratsraum geschaffen, in dem sich die Tabletten aufgestapelt befinden. Through the cartridge front shell and the rear shell, a cylindrical cartridge storage space is created in which the tablets are piled up. Zwischen den beiden Kartuschenschalen befindet sich an einer Seite (rechts) ein sich axial erstreckender Schlitz. Between the two cartridge shells is located on one side (right), an axially extending slot.
  • Die Kartusche the cartridge 900 900 kann in der gezeigten Form separat gehandhabt, dh zum Nachfüllen des Spenders can be handled separately in the form shown, that refilling of the dispenser 1 1 benutzt werden, indem die Kartusche von der Stirnseite her in den im Wesentlichen zylindrischen Aufnahmeschacht be used by the cartridge from the front side into the substantially cylindrical receiving shaft 150 150 im Spender eingeschoben und dort verrastet wird. is inserted in the dispenser and locked there. Zum Transport und zur Lagerung der separaten Kartusche wird diese vorzugsweise in einer wasser- und luftdichten Sekundärverpackung, beispielsweise in einem Beutel oder einem Blister, versiegelt. For transport and storage of the separate cartridge, it is preferably in a water and air tight secondary packaging, for example in a bag or a blister sealed.
  • Im Kartuschengehäuse In the cartridge housing 930 930 befindet sich oberhalb des Stapels aus Tabletten T ein Tablettenreiter located above the stack of tablets T a tablet rider 960 960 , der sich im Vorratsraum der Kartusche in axialer Richtung grundsätzlich frei bewegen kann ( , Which can move generally freely in the reservoir of the cartridge in the axial direction ( 4A 4A ). ). Hierzu greift der Tablettenreiter mit einem Reiterarm For this, the tablet rider engages a Reiterarm 961 961 durch den sich in axialer Richtung erstreckenden Schlitz zwischen der Kartuschenvorderschale by extending in the axial direction of slot between the cartridge front shell 933 933 (nicht dargestellt) und der Kartuschenhinterschale (Not shown) and the cartridge rear shell 932 932 hindurch. therethrough. Der Tablettenreiter ruht auf dem Tablettenstapel. The tablet rider rests on the stack of tablets. Die Axialbewegung des Tablettenreiters wird jedoch durch einen Toleranzausgleichsstöpsel However, the axial movement of the tablet rider is a tolerance compensation plug 970 970 nach oben eingeschränkt. limited upward. Dieser Stöpsel wird vor dem Befüllen der Kartusche This plug is before filling the cartridge 900 900 mit den Tabletten T in den Vorratsraum eingesetzt und nach dem Befüllen der Kartusche auf den Stapel aus Tabletten und den Tablettenreiter aufgedrückt. used with the tablets T into the storage space and pressed onto the stack of tablets and the tablet rider after the filling of the cartridge. Da der Toleranzausgleichsstöpsel im Vorratsraum reibschlüssig gleitet, wird dieser während der Handhabung der Kartusche außerhalb des Spenders auf den Tablettenstapel aufgedrückt und hält den Stapel zusammen, so dass die einzelnen Tabletten nicht gegeneinander verrutschen bzw. sich gegeneinander bewegen können. Since the tolerance compensation plug in the reservoir slides frictionally, this is pressed onto the stack of tablets during handling of the cartridge outside the dispenser and holds together the stack, such that the individual tablets can move against each other not against each other or slipping. Dadurch wird zum einen ein Abrieb der Tabletten vermieden und zum anderen, dass sich die Tabletten bei der freien Bewegung auch hochkant oder schräg aufstellen können. This abrasion of the tablet is the one avoided, and secondly that the tablets can also upright in the free movement or set up at an angle. Dadurch wird ein Kippen und damit Verkanten der Tabletten im Vorratsraum verhindert. This tipping and tilting the tablet is prevented in the pantry. Um das reibschlüssige Gleiten des Toleranzausgleichsstöpsels To the frictional sliding of the tolerance compensation plug 970 970 zu erreichen, weist dieser einen Grundkörper to achieve this has a base body 971 971 sowie zwei Federelemente mit Rastnasen and two spring elements with locking lugs 972 972 , . 972' 972 ' auf, die an der Innenwand des Kartuschengehäuses anliegen. on which rest against the inner wall of the cartridge housing. Um die Reibschlüssigkeit wirksam zu gestalten, weist die Innenwand in den Bereichen, in denen die Rastnasen mit der Innenwand in Berührung stehen, einander gegenüber liegende Ratschenbahnen To make the frictional engagement effective, the inner wall in the areas where the catches are with the inside wall in contact opposite ratchet tracks 975 975 auf, in die die Rastnasen eingreifen (siehe Detaildarstellung , into which the latching noses engage (see detail view 4A 4A ). ). Diese Ratschenbahnen sind nur auf einer Länge von ca. 2 cm ausgebildet, da der Toleranzausgleichsstöpsel die Tabletten nur bei vollständig befüllter Kartusche bei der Handhabung dicht gepackt halten soll, so dass der Stöpsel nur in dem Bereich die reibschlüssige Verbindung mit der Innenwand des Kartuschengehäuses eingehen muss, in dem lediglich die sich durch die Dickentoleranz der einzelnen Tabletten ergebende Schwankung der Stapelhöhe ausgeglichen werden muss. This ratchet tracks are formed only on a length of about 2 cm, since the tolerance compensation plug to keep the tablets only at fully filled cartridge in handling tightly packed, so that the plug must be received by the frictional engagement with the inner wall of the cartridge housing only in the region in which the resultant by the thickness tolerance of the individual tablets fluctuation of the stack height must be compensated only.
  • In In 5 5 ist der Spender is the Giver 1 1 ohne Außenhaut von der Rückseite aus gesehen gezeigt, der eine mit Tabletten T gefüllte Kartusche shown seen without an outer skin from the back side, of a filled cartridge tablets T 900 900 enthält. contains. Die Kartusche enthält den auf dem Tablettenstapel aufsitzenden Tablettenreiter The cartridge contains the stack of tablets seated on the tablet rider 960 960 , der einen aus dem Kartuschengehäuse , One of the cartridge housing 930 930 herausragenden Reiterarm outstanding Reiterarm 961 961 aufweist. having. Auf dem Tablettenreiter sitzt der Toleranzausgleichsstöpsel On the tablet rider tolerance compensation plug sits 970 970 , der die Federelemente mit Rastnasen That the spring elements with locking lugs 972 972 umfasst (hier ist eines der Federelemente gezeigt). comprises (in this case one of the spring elements is shown). Die Rastnasen der Federelemente greifen in die Ratschenbahnen The catches of the spring elements engage in the ratchet tracks 975 975 ein. on.
  • Der Spender the donor 1 1 enthält außerdem einen Vorschubbügel also includes a thrust bracket 300 300 , der um den mittleren Steg That around the central web 110 110 des Gehäuseinnengerüstes the housing interior framework 100 100 herum greift und entlang dieses Steges in axialer Richtung beweglich ist und an diesem geführt wird, beispielsweise durch eine Schwalbenschwanzführung, die durch die Seitenflächen des Steges und die U-Schenkel engages around and along this crosspiece being movable in the axial direction and is guided on this, for example by a dovetail guide, by the side faces of the web and the U-legs 311 311 , . 312 312 des Bügels gebildet wird, oder durch eine Verrastung dieser U-Schenkel mit den Seitenflächen des Steges ( of the bracket is formed, or (by a latching of these U-legs with the side surfaces of the web 6 6 ). ).
  • In In 6 6 ist das Gehäuseinnengerüst the housing interior framework 100 100 mit dem Vorschubbügel with the thrust bracket 300 300 von der Rückseite des Spenders from the back of the dispenser 1 1 aus gezeigt. shown off. Der Vorschubbügel weist zwei Ausleger The thrust bracket has two arms 315 315 , . 316 316 auf, die etwa im rechten Winkel zu den U-Schenkeln that is approximately at right angles to the U-legs 311 311 , . 312 312 an diese angeformt sind. these are formed. An den Enden dieser Ausleger befinden sich Befestigungen für die Konstantkraftfedern are located at the ends of these arm attachments for the constant force springs 320 320 , . 330 330 an deren jeweiligem einen Ende. at their respective one end. Die Konstantkraftfedern sind mit ihren jeweils anderen Enden im unteren Teil des Gehäuseinnengerüstes The constant force springs are with their respective other ends in the lower part of the housing interior framework 100 100 befestigt und dort aufgewickelt. fixed and wound up there. Dadurch kann eine Bewegung des Vorschubbügels in axialer Richtung nach oben nur gegen die Federkraft der Konstantkraftfedern erreicht werden. Thereby, a movement of the feed bracket in the axial direction only be achieved against the spring force of the constant force springs upward. Alternativ können die Konstantkraftfedern aber auch in entsprechenden Halterungen, beispielsweise an dessen Auslegern, am Vorschubbügel aufgewickelt gehalten werden und deren andere Enden unten am Gehäuseinnengerüst befestigt sein. Alternatively, however, the constant force springs can be attached at the bottom of housing interior framework also in corresponding holders, for example, at the booms are kept wound on the thrust bracket and the other ends.
  • Beim Einschieben der Kartusche von unten in den Aufnahmeschacht When inserting the cartridge from below into the receiving shaft 150 150 (hier nicht dargestellt) im Spender (Not shown here) in the dispenser 1 1 (Pfeil) greift der durch den Axialschlitz zwischen der Kartuschenhinterschale (nicht dargestellt) und der Kartuschenvorderschale (Arrow) engages through the axial slot of the cartridge between the rear shell (not shown) and the cartridge front shell 933 933 der Kartusche hindurch greifende Reiterarm the cartridge through cross Reiterarm 961 961 ( ( 5 5 ) an der Unterseite des U-Schenkels ) At the bottom of the U-leg 311 311 des Vorschubbügels the thrust bracket 300 300 an und schiebt den Vorschubbügel beim Einschieben der Kartusche mit nach oben. and pushes the feed strap upon insertion of the cartridge upward. Da der Tablettenreiter Since the tablet rider 960 960 auf dem Tablettenstapel aufsitzt und die Kartusche beim Einschieben gefüllt ist, wird auch der Vorschubbügel bis zum oberen Ende des mittleren Steges hochgeschoben. seated on the pellet stack and the cartridge is filled during the insertion, and the feed bar is moved up to the upper end of the central web. Dadurch werden die beiden Konstantkraftfedern Thereby, the two constant force springs 320 320 , . 330 330 gespannt, so dass der Vorschubbügel unter einer nach unten gerichteten Federspannung steht. stretched, so that the feed bracket is under a downward spring tension. Diese Spannung wird über den Tablettenreiter auf den Tablettenstapel übertragen. This voltage is transmitted via the tablet rider to the stack of tablets.
  • Beim Einschieben der Kartusche When inserting the cartridge 900 900 in den Aufnahmeschacht into the receiving shaft 150 150 des Spenders the donor 1 1 wird die Kartusche im Spender verriegelt. the cartridge is locked in the dispenser. Hierzu sind ein linker Verriegelungshebel To this end, a left lock lever 420 420 und ein rechter Verriegelungshebel and a right locking lever 410 410 für die Kartusche vorgesehen. provided for the cartridge. Die Verriegelungshebel sind auf dem Gehäuseinnengerüst The locking lever on the housing interior framework 100 100 auf Drehpunkten on pivots 415 415 , . 425 425 gelagert. stored. An den jeweiligen unteren Enden der Verriegelungshebel sind Rastnasen are at the respective lower ends of the locking lever locking noses 412 412 , . 422 422 vorgesehen ( intended ( 7 7 , . 7A 7A , . 7B 7B ). ). Diese greifen in entsprechende Ösen These engage in corresponding eyelets 981 981 , . 982 982 an der Gehäusevorderschale on the housing front shell 932 932 der Kartusche ein ( the cartridge a ( 7A 7A , . 7B 7B ), wenn die unteren Schenkel der Verriegelungshebel und damit die Rastnasen der Verriegelungshebel nach innen gekippt sind ( ) When the lower leg of the locking lever and therefore the locking lugs of the locking levers are tilted inward ( 5 5 ; ; siehe nach innen gerichtete Pfeile). see inwardly directed arrows). Diese Kippbewegung wird dadurch bewirkt, dass der Vorschubbügel This tilting movement is effected in that the thrust bracket 300 300 beim Einschieben der Kartusche in den Spender am mittleren Steg upon insertion of the cartridge into the dispenser at the central web 110 110 des Gehäuseinnengerüstes nach oben geschoben wird und im oberen Bereich dann an den Anlaufflächen the housing interior framework is pushed upward and then in the upper area of ​​the contact surfaces 416 416 , . 426 426 der Verriegelungshebel entlang gleitet und die Verriegelungshebel dadurch oben auseinander drückt. slides along the locking lever and thereby pushes the locking lever above apart. Dadurch werden die oberen Schenkel der Verriegelungshebel nach außen und die unteren Schenkel damit nach innen geschwenkt. Thereby, the upper limb of the locking lever outwardly and the lower legs are thus pivoted inward. Dabei werden Federarme Here are spring arms 417 417 , . 427 427 , die oberhalb der jeweiligen Drehpunkte an den Verriegelungshebeln angeformt sind, über entsprechende Drückpunkte Which are formed above the respective pivot points on the locking levers via corresponding push points 418 418 , . 428 428 hinter dazu gehörigen Vorsprüngen behind associated projections 419 419 , . 429 429 am Gehäuseinnengerüst eingeschnappt, so dass die Verriegelungshebel in dieser Stellung unverrückbar festgehalten werden ( snapped on the housing interior framework, so that the locking levers are held immovably in position ( 5A 5A ). ). Daher werden die Verriegelungshebel nach dem Einschieben einer gefüllten Kartusche in der Verriegelungsstellung eingerastet, so dass die Kartusche ohne weitere Hilfsmittel nicht mehr entnommen werden kann. Therefore, the lock lever are locked after insertion of a filled cartridge in the locking position, so that the cartridge can not be removed without additional aids. Dies stellt sicher, dass eine Kartusche nach dem Einschieben und Einrasten in den Spender nicht wieder entnommen werden kann, sofern die Kartusche beim Einschieben vollständig gefüllt ist, da der Vorschubbügel beim Einschieben der gefüllten Kartusche bis zu den Anlaufflächen der Verriegelungshebel hochgeschoben wird und diese dadurch in die Verriegelungsstellung überführt. This ensures that a cartridge after insertion into and engaged with the dispenser can be removed again not as long as the cartridge during insertion is completely filled, since the thrust bracket during the insertion of the filled cartridge to the contact surfaces of the locking lever is pushed up, and this characterized in the locking position transferred. Diese Verriegelung wird solange beibehalten, bis die Kartusche völlig leer ist. This lock is maintained until the cartridge is completely empty.
  • Um eine entleerte Kartusche aus dem Spender auswerfen zu können, ist ein Auswurfmechanismus vorgesehen, der die durch die Verriegelungshebel bewirkte Sperre wieder aufhebt. In order to eject an empty cartridge from the dispenser, an ejection mechanism is provided which releases the lock effected by the lock lever. Einzelheiten dieses Auswurfmechanismus' sind in den Details of this ejection mechanism are in the 8A 8A , . 8B 8B , . 8C 8C , . 8D 8D und and 8E 8E gezeigt: shown:
    Um die Kartusche auswerfen zu können, ist ein Freischalthebel To eject the cartridge, a release lever 500 500 vorgesehen, der sich unmittelbar hinter dem die Auswurftaste provided which extends immediately behind the eject button 19 19 (verdeckt) aufweisenden Auswurfschieber (Hidden) having ejection slide 600 600 befindet. located. Der Freischalthebel ist mittels einer Schenkelfeder The release lever is by means of a leg spring 510 510 ( ( 8C 8C , . 8D 8D ) in einer im Wesentlichen senkrecht stehenden Stellung fixiert. ) Fixed in a substantially vertical position. Hierzu ist der Freischalthebel über Achsen For this purpose, the release lever on axes 520 520 , . 520' 520 ' an der Gehäusevorderschale on the housing front shell 11.1 11.1 in Klauen in mouth 121 121 , . 122 122 gelagert, die an die Gehäusevorderschale rotatably attached to the housing front shell 11.1 11.1 angeformt sind. are formed. Der Freischalthebel ist im Lager der Klauen verschwenkbar (Pfeile in The release lever is in the bearings of the pivotable claws (arrows in 8A 8A , . 8B 8B , . 8C 8C , . 8D 8D ), allerdings lediglich gegen die Federkraft der Schenkelfeder. ), But only against the spring force of the torsion spring.
  • Der Freischalthebel The release lever 500 500 blockiert den Auswurfschieber blocks the ejection slide 600 600 und damit die Auswurftaste and the eject button 19 19 , indem Sperrnasen By locking noses 531 531 , . 532 532 (oder alternativ auch nur eine einzige Sperrnase) in der Ruhestellung des Freischalthebels vor entsprechenden Vorsprüngen (Or alternatively, only a single locking lug) in the rest position of the shift lever free before corresponding projections 611 611 , . 612 612 (alternativ auch nur vor einem einzigen Vorsprung) des Auswurfschiebers liegen und die translatorische Bewegung des Schiebers nach unten blockieren (Auswurfsperre). (Alternatively just in front of a single projection) are of the ejection slide and the translational movement of the slider block downward (ejection block). In In 8C 8C ist hierzu der von dem Freischalthebel blockierte Auswurfschieber gezeigt, während der Auswurfschieber in der Darstellung von is this the ejection slide blocked by the release lever shown during the ejection slide in the presentation of 8D 8D entriegelt und bereits nach unten weggeschoben ist. is unlocked and already pushed down.
  • Wenn sich die Kartusche When the cartridge 900 900 durch Ausgabe von Tabletten T leert, gleitet der Vorschubbügel emptied by issuing tablets T, slides the thrust bracket 300 300 im Spender in dispenser 1 1 nach unten ( downward ( 8B 8B ). ). Wenn der Vorschubbügel während des Hubes für die letzte Tablette in der Kartusche die unterste Stellung erreicht hat, greift er am Hebel When the thrust bracket has reached the lowermost position during the stroke for the last tablet in the cartridge, it engages on the lever 540 540 des Freischalthebels the free lever 500 500 an und kippt letzteren mit dessen unterem Ende gegen die Federkraft der Schenkelfeder and tilts the latter with its lower end against the spring force of the torsion spring 510 510 nach vorn ( forward ( 8B 8B ; ; Pfeil). Arrow). Dadurch gibt der Freischalthebel den Auswurfschieber Thus, the release lever is the ejection slide 600 600 frei, indem die Sperrnasen free by the locking lugs 531 531 , . 532 532 von den entsprechenden Vorsprüngen of the corresponding projections 611 611 , . 612 612 des Auswurfschiebers wegbewegt werden. the ejection slide are moved away.
  • Die Funktion der Verriegelungshebel The function of the locking lever 410 410 , . 420 420 beim Entriegeln der Kartusche when unlocking the cartridge 900 900 ist in is in 8E 8E gezeigt: Die Verriegelung der Kartusche wird dadurch gelöst, dass der Auswurfschieber shown: The lock of the cartridge is achieved in that the ejection slide 600 600 um ca. 2 mm nach unten geschoben wird (Pfeil). is slid by about 2 mm down (arrow). Dabei kommt der Auswurfschieber mit dessen Anlaufflächen Here, the ejection slide comes with its contact surfaces 551 551 , . 552 552 mit den unteren Schenkeln der Verriegelungshebel with the lower legs of the locking lever 410 410 , . 420 420 in Kontakt, so dass diese nach außen gedrückt werden (Pfeile). into contact, so that these are pressed outward (arrows). Dadurch werden die Rastnasen This causes the locking lugs 412 412 , . 422 422 der Verriegelungshebel nach außen gedrückt und aus den Ösen the locking lever is pressed to the outside and from the eyelets 981 981 , . 982 982 der Kartusche herausgerückt. the cartridge out moved. Damit wird die Kartusche freigegeben. So that the cartridge is released. Durch weiteres Verschieben des Auswurfschiebers nach unten kann die Kartusche nun nach unten ausgeworfen werden. By further shifting the ejection slide down the cartridge can now be ejected downward. Hierzu wirken die Sperrnasen des Auswurfschiebers gleichzeitig als Auswurfnasen, da sie am Rand der Oberseite der Kartuschenunterschale For this, the locking lugs of the ejection slide act simultaneously as an ejection noses as they rim the top of the cartridge bottom shell 920 920 angreifen und diese durch die abwärts gerichtete Bewegung nach unten drücken. engage and press them by the downward movement downwards. Die Kartusche kann dann mit der Hand gegriffen und aus dem Aufnahmeschacht The cartridge can then grasped by hand and from the receiving shaft 150 150 des Spenders the donor 1 1 herausgezogen werden. be pulled out. Der Auswurfschieber kehrt nach dem Betätigen unter Federkraft in die ursprüngliche Stellung wieder zurück. The ejection slide returns after pressing under spring force to its original position back. Hierzu dient die Schenkelfeder For this is the leg spring 510 510 . ,
  • Der Spender the donor 1 1 weist eine elektronische Anzeige includes an electronic display 16 16 sowie zwei elektronische Bedienungstaster and two electronic operating buttons 17 17 , . 18 18 auf ( on ( 1A 1A ). ). Die elektronische Anzeige dient dazu, die Anzahl der sich in der Kartusche The electronic display is used, the number of left in the cartridge 900 900 befindenden Tabletten T anzuzeigen sowie den Status der Tabletteneinnahme, dh ob die erste Einnahmephase von 24 Tagen bereits abgelaufen ist oder noch nicht und, falls ersteres der Fall ist, die Anzahl von Tagen, die in der zweiten flexiblen Einnahmephase bereits verstrichen sind. display that are available tablets T and the status of tablet-taking, that is, whether the first administration phase of 24 days has expired or not and, if the former is the case, the number of days that have already elapsed in the second flexible administration phase. Weiterhin kann angezeigt werden, wenn während der Einnahmephase eine Tablette nicht innerhalb eines bestimmten Zeitfensters genommen wurde. Furthermore, it can be displayed if a tablet was not taken within a certain time window during the ingestion phase. Darüber hinaus kann die Anzeige auch darstellen, wie viele Tage in einer gegebenenfalls eingeleiteten einnahmefreien Phase bereits verstrichen sind. In addition, the display can also show how many days have passed in an optionally introduced tablet-free period. Außerdem kann die Anzeige einen Batteriestatus anzeigen. In addition, the display can show a battery status. Mit den Bedienungstastern kann der Übergang in die einnahmefreie Phase sowie die Wahl verschiedener Menüpunkte ausgewählt werden. With the operating buttons of the transition to the off-period as well as the selection of various menu items can be selected.
  • Der Spender the donor 1 1 enthält Batterien contains batteries 1010 1010 , . 1020 1020 ( ( 2 2 , . 5 5 ) (alternativ auch nur eine einzige Batterie), die die Funktionsfähigkeit des Spenders ) (Or alternatively only a single battery), the operability of the dispenser 1 1 möglichst lange aufrechterhalten sollen, ohne gewechselt werden zu müssen. as long as possible are maintained without having to be changed. Daher enthält der Spender für die Inbetriebnahme beim erstmaligen Einschieben einer Kartusche Therefore, the dispenser contains for commissioning when first inserting a cartridge 900 900 in den Spender einen Initialisierungsschalter in the donor an initialization 710 710 , der auf dem Gehäuseinnengerüst angeordnet ist ( Which is arranged on the housing interior framework ( 9 9 ). ). Dieser Schalter ist von einem Schalterarm This switch is a switch arm 430 430 des linken Verriegelungshebels the left locking lever 420 420 an dessen oberem Schenkel angeformt. formed at the upper limb. Beim Einschieben der Kartusche drückt diese den oberen Schenkel des linken Verriegelungshebels nach außen, weil der Vorschubbügel Upon insertion of the cartridge, this pushes the upper thighs of the left lock lever to the outside because of the thrust bracket 300 300 an der Anlauffläche at the stop face 426 426 am oberen Schenkel dieses Verriegelungshebels entlang gleitet und den Schenkel dabei nach außen drückt ( on the upper leg, this latch lever slides along and thereby pushes the legs outwardly ( 5 5 ). ). Dabei wird der an dem linken Verriegelungshebel angeformte Schalterarm gegen den Initialisierungsschalter gedrückt und betätigt diesen. Here, the integrally formed on the left-hand locking lever switch arm is pressed against the initialization and actuates this. Durch die Betätigung dieses Schalters wird die sich bisher in einer Ruhestellung ohne Energieverbrauch befindende Elektronik initialisiert und bleibt durch die besondere Konstruktion des Initialisierungsschalters auch nach dem Herausnehmen der Kartusche eingeschaltet. By actuating this switch so far exploiting Dende in a rest position without energy consumption electronics is initialized and remains switched through to the special design of the initialization switch even after the removal of the cartridge.
  • Gleichzeitig mit der Initialisierung der Elektronik beim erstmaligen Einschieben einer Kartusche Simultaneously with the initialization of the electronics when first inserting a cartridge 900 900 in den Spender into the dispenser 1 1 wird ein zweiter sich neben dem Initialisierungsschalter a second adjacent to the initialization 710 710 befindender Schalter (nicht dargestellt) betätigt, der nur solange eingeschaltet bleibt, wie der obere Schenkel der rechten Verriegelung nach außen gedrückt ist, dh solange wie die Kartusche im Spender bleibt. Direction located switch (not shown) is actuated, which remains switched on only as long as the upper leg of the right latch outward is pressed, ie as long as the cartridge remains in the dispenser. Nach dem Herausnehmen der Kartusche wird dieser zweite Schalter durch das Nach-innen-schwenken des oberen Schenkels des Verriegelungshebels After taking out the cartridge of this second switch is determined by the to-in swing of the upper leg of the lock lever 420 420 wieder ausgeschaltet. off again. Dieser zweite Schalter gibt an die Elektronik das Signal weiter, dass sich eine Kartusche im Spender befindet. This second switch indicates the electronics, the signal further that a cartridge in the dispenser is located. Dadurch kann jeweils die Anzahl der sich im Spender befindenden Tabletten T berechnet werden und zwar durch die Sollvorgabe, dass sich in einer gefüllten Kartusche stets eine bestimmte Anzahl an Tabletten T befindet, beispielsweise 30 Tabletten, sowie durch ein an die Elektronik weiter geleitetes weiteres Signal, mit dem jede Entnahme einer Tablette aus dem Spender registriert wird. Characterized the number of that are available in the dispenser tablet T can in each case be calculated through the target specification that there is always a certain number is in a filled cartridge of tablets T, for example, 30 tablets, and further by a forwarded to the electronic signal, with each removal of a tablet from the dispenser is registered. Außerdem gelangt beim Herausnehmen einer leeren Kartusche aus dem Spender und erneuten Einsetzen einer gefüllten Kartusche durch das weitere Signal vom zweiten Schalter die Information an die Elektronik, dass sich nun wieder eine vollständig gefüllte Kartusche im Spender befindet. Moreover, the information passes when removing an empty cartridge from the dispenser and re-insertion of a cartridge filled by the further signal from the second switch to the electronics that once again there is a completely filled cartridge in the dispenser.
  • Das weitere Signal, mit dem eine Entnahme einer Tablette T aus dem Spender The further signal with which a removal of a tablet T from the dispenser 1 1 registriert wird, wird durch einen dritten Schalter (nicht dargestellt) erzeugt, der sich im Bereich eines der Transporthebel is registered (not shown) through a third switch produced, which in the area of ​​the transport lever 210 210 , . 220 220 befindet und der bei jeder Betätigung der Transporthebel geschaltet wird und dabei dieses weitere Signal erzeugt. located and which is switched each time the feed lever and thereby generates this further signal.
  • Weiterhin enthält der Spender Further includes the donor 1 1 einen vierten Schalter (nicht dargestellt) im unteren Bereich des Aufnahmeschachtes a fourth switch (not shown) in the lower region of the receiving shaft 150 150 , mit dem das Vorbeigleiten des Vorschubbügels With which the slide past the feed strap 300 300 registriert und als zusätzliches Signal an die Elektronik weitergeleitet wird. registered and passed as an additional signal to the electronics. Dieser vierte Schalter dient dazu, kurz vor der endgültigen Entleerung der Kartusche This fourth switch is used just before the final emptying of the cartridge 900 900 , beispielsweise wenn sich nur noch fünf Tabletten T in der Kartusche befinden, die noch vorhandene Anzahl an Tabletten in der Kartusche an die Elektronik zu signalisieren. , For example when only five tablets T are in the cartridge to indicate the remaining number of tablets in the cartridge to the electronics. Dies wird durch die genaue räumliche Positionierung dieses vierten Schalters am Aufnahmeschacht festgelegt, wodurch der vierte Schalter nur dann bei der Entnahme einer Tablette betätigt wird, wenn sich noch eine vorbestimmte Anzahl Tabletten in der Kartusche befindet. This is determined by the exact spatial positioning of this switch on the fourth receiving slot, whereby the fourth switch is operated only in the removal of a tablet, when there is still a predetermined number of tablets is located in the cartridge. Diese Kontrollzählung kann nämlich erforderlich sein, um dem Anwender/der Anwenderin korrekt anzeigen zu können, wie viele Tabletten sich noch in der Kartusche befinden, wenn es nur noch wenige sind. This control count may be necessary in order to correctly display the user / users individual of how many tablets are still in the cartridge when there are few still are. Dadurch wird sichergestellt, dass keine falsche Annahme bezüglich der Anzahl der restlichen Tabletten getroffen wird, da es kritisch sein könnte, wenn der Anwender/die Anwenderin nicht rechtzeitig gewarnt würde, dass die Kartusche entleert worden ist. This ensures that no incorrect assumption about the number of remaining tablets are taken as it could be critical if the user / The woman would not warned in time that the cartridge has been emptied ensures. Diese Vorsichtsmaßnahme ist vorteilhaft, wenn die Füllmenge einer Kartusche mit Tabletten auch mit allen Kontrollmaßnahmen in der Befüllungssequenz der Kartuschen nicht sicher eingehalten werden kann. This precaution is advantageous if the contents of a cartridge with tablets can not be reliably maintained even with all control measures in the filling sequence of the cartridges. Denn die Höhe einer einzelnen Tablette hat eine Toleranz, so dass die Höhe des Tablettenstapels ebenfalls schwanken kann. Because the height of an individual tablet has a tolerance, so that the height of the stack of tablets can also vary. Auf jeden Fall kann der Anwender/die Anwenderin jedoch über das Fenster In any case, the user / The woman may, however, over the window 20 20 in der Gehäusehinterschale in the housing rear shell 11.2 11.2 erkennen, ob sich noch Tabletten in der Kartusche befinden. recognize that there is still tablets are in the cartridge.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • - WO 2005/028316 A2 [0004] - WO 2005/028316 A2 [0004]
    • - US 6409020 B1 [0005] - US 6409020 B1 [0005]
    • - US 5080258 [0006, 0007] - US 5080258 [0006, 0007]
    • - US 5366112 [0007] - US 5366112 [0007]
    • - EP 1189822 B1 [0008] - EP 1189822 B1 [0008]
    • - US 2003/0132239 A1 [0009] - US 2003/0132239 A1 [0009]
    • - US 5230440 [0010, 0012, 0013, 0031] - US 5230440 [0010, 0012, 0013, 0031]
    • - US 5048720 [0011, 0012] - US 5048720 [0011, 0012]
    • - US 5230400 [0024] - US 5230400 [0024]

Claims (32)

  1. In einen Arzneimittelspender ( (In a drug dispenser 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) einsetzbare und mit einem Vorratsraum zur Aufnahme der Arzneimittelportionen (T) ausgebildete Kartusche ( ) (For solid medicament portions T) and can be used with a storage space for receiving the medicament portions (T) formed cartridge ( 900 900 ), dadurch gekennzeichnet , dass die Kartusche ( ), Characterized in that the cartridge ( 900 900 ) eine Transportsicherung zur Verhinderung der Bewegung der Arzneimittelportionen (T) während der Aufbewahrung und des Transportes der Kartusche ( ) Has a transportation lock to prevent movement of the medicament portions (T) during the storage and transportation of the cartridge ( 900 900 ) umfasst. ) Includes.
  2. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Transportsicherung ein reibschlüssig im Vorratsraum sitzender und in axialer Richtung verschiebbarer Toleranzausgleichsstöpsel ( ) According to claim 1, characterized in that the transportation lock (a frictionally seated in the storage space and displaceable in the axial direction of tolerance compensation plug 970 970 ) ist. ) Is.
  3. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Toleranzausgleichsstöpsel ( ) According to claim 2, characterized in that the tolerance compensation plug ( 970 970 ) mindestens ein Rastmittel ( ) At least one latching means ( 972 972 ) zur Verrastung mit einem sich an der Innenwand des Vorratsraumes der Kartusche ( ) For latching with a located (on the inner wall of the storage space of the cartridge 900 900 ) befindenden Profil ( ) That are available profile ( 975 975 ) aufweist. ) having.
  4. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass das mindestens eine Rastmittel ( ) According to claim 3, characterized in that the (at least one latching means 972 972 ) durch mindestens ein nach außen wirkendes und mit dem Profil ( ) (By acting at least one outwardly and with the profile 975 975 ) verrastendes Federelement mit Rastnasen gebildet ist. ) Verrastendes spring element is formed with detent noses.
  5. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kartusche ( ) According to one of the preceding claims, characterized in that the cartridge ( 900 900 ) eine Vereinzelungsvorrichtung ( ) A separating device ( 910 910 ) aufweist, die zur Ausgabe definierter Arzneimittelportionen (T) und zum Herstellen einer Wirkverbindung mit einer im Arzneimittelspender ( ) Which is defined for outputting medicament portions (T) and for producing an operative connection with one (in the drug dispenser 1 1 ) vorgesehenen Betätigungsvorrichtung ( ) Provided for actuating device ( 14 14 , . 220 220 , . 224 224 , . 226 226 ; ; 15 15 , . 210 210 ; ; 230 230 ) für die Vereinzelungsvorrichtung ( ) (For the singling device 910 910 ) ausgebildet ist. ) is trained.
  6. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Vereinzelungsvorrichtung ( ) According to claim 5, characterized in that the separating device ( 910 910 ) an einem Ende der Kartusche ( ) (On one end of the cartridge 900 900 ) angeordnet ist und einen senkrecht zur Achse der Kartusche ( ) And a perpendicular (to the axis of the cartridge 900 900 ) verschiebbaren Schieber ( ) Displaceable slide ( 940 940 ) aufweist. ) having.
  7. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Schieber ( ) According to claim 6, characterized in that the slide ( 940 940 ) relativ zum Vorratsraum in der Kartusche ( ) (Relative to the reservoir in the cartridge 900 900 ) zwischen zwei Schiebestellungen senkrecht zur Achse der Kartusche ( ) Vertically (between two shift positions relative to the axis of the cartridge 900 900 ) verschiebbar ist. ) Is displaceable.
  8. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 6 und 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Schieber ( ) As claimed in any one of claims 6 and 7, that the slide ( 940 940 ) ein in axialer Richtung beidseitig offenes Aufnahmefach ( ) An open on both sides in the axial direction receiving compartment ( 942 942 ) für eine definierte Arzneimittelportion (T) aufweist. ) For a defined medicament portion (T).
  9. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Vereinzelungsvorrichtung ( ) According to claim 8, characterized in that the separating device ( 910 910 ) ferner eine Unterschale ( ) Further comprises a lower shell ( 920 920 ) umfasst und die Unterschale ( ), And the lower shell ( 920 920 ) eine zur Kartuschenachse versetzte und mit dem Aufnahmefach ( ) Offset a to the cartridge axis, and (with the receiving compartment 942 942 ) fluchtende Ausgabeöffnung ( ) Aligned dispensing opening ( 922 922 ) in einer der beiden Schiebestellungen des Schiebers ( ) (In one of the two sliding positions of the slide 940 940 ) aufweist. ) having.
  10. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kartusche ( ) According to one of the preceding claims, characterized in that the cartridge ( 900 900 ) zur in axialer Richtung erfolgenden Ausgabe der Arzneimittelportionen (T) ausgebildet ist. ) Is designed for performance in the axial direction of the output medicament portions (T).
  11. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kartusche ( ) According to one of the preceding claims, characterized in that the cartridge ( 900 900 ) einen im Vorratsraum in axialer Richtung verschiebbaren und durch mindestens einen axialen Schlitz in der Kartusche ( ) A slidable in the storage space in the axial direction (by at least one axial slot in the cartridge 900 900 ) hindurchgreifenden Tablettenreiter ( ) Through inter-tablet rider ( 960 960 ) enthält, der zur Mitnahme eines sich in dem Arzneimittelspender ( ) Which is a (for entrainment in the drug dispenser 1 1 ) befindenden Vorschubmittels ( ) That are available feed means ( 300 300 ) sowie zum Übertragen einer elastischen Kraft auf die in der Kartusche ( ) And to the (for transmitting an elastic force in the cartridge 900 900 ) enthaltenen Arzneimittelportionen (T) und damit zum Niederhalten einer säulenförmigen Anordnung aus Feststoff-Arzneimittelportionen (T) durch das Vorschubmittel ( Medicament portions contained) (T) and thus for holding a columnar array of solid medicament portions (T) by the feeding means ( 300 300 ) dient. ) Is used.
  12. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass der Tablettenreiter ( ) According to claim 11, characterized in that the tablet rider ( 960 960 ) gegenüber den Feststoff-Arzneimittelportionen (T) kontrastreich gefärbt ist. ) Is colored contrast over the solid medicament portions (T).
  13. Kartusche ( cartridge ( 900 900 ) nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kartusche ( ) According to one of the preceding claims, characterized in that the cartridge ( 900 900 ) zumindest teilweise transparent ist. ) Is at least partially transparent.
  14. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ), wobei der Arzneimittelspender ( ), Wherein the medicament dispenser ( 1 1 ) Aufnahmemittel für die Kartusche ( ) Receiving means (for the cartridge 900 900 ) aufweist und die Kartusche ( ) And the cartridge ( 900 900 ) einen Vorratsraum zur Aufnahme der Arzneimittelportionen (T) enthält, dadurch gekennzeichnet, dass die Kartusche ( ) Containing a reservoir space for receiving the medicament portions (T), characterized in that the cartridge ( 900 900 ) eine Transportsicherung zur Verhinderung der Bewegung der Arzneimittelportionen (T) während der Aufbewahrung und des Transportes der Kartusche ( ) Has a transportation lock to prevent movement of the medicament portions (T) during the storage and transportation of the cartridge ( 900 900 ) umfasst. ) Includes.
  15. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Transportsicherung ein reibschlüssig im Vorratsraum sitzender und in axialer Richtung verschiebbarer Toleranzausgleichsstöpsel ( ) According to claim 14, characterized in that the transportation lock (a frictionally seated in the storage space and displaceable in the axial direction of tolerance compensation plug 970 970 ) ist. ) Is.
  16. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 14 und 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahmemittel für die Kartusche ( ) According to one of claims 14 and 15, characterized in that the receiving means (for the cartridge 900 900 ) in Form eines sich in axialer Richtung erstreckenden Aufnahmeschachtes ( ) (In the form of extending in the axial direction of the receiving shaft 150 150 ) zum Einschieben der Kartusche ( ) (For the insertion of the cartridge 900 900 ) und der Vorratsraum zur Aufnahme der Arzneimittelportionen (T) in einer säulenförmigen Anordnung ausgebildet sind. ) And the storage space for receiving the medicament portions (T) are formed in a columnar arrangement.
  17. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 14–16, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein elastisches Mittel ( ) Of any of claims 14-16, characterized in that at least one elastic means ( 320 320 , . 330 330 ) im Arzneimittelspender ( ) (In the drug dispenser 1 1 ) vorgesehen ist, das beim Einschieben der Kartusche ( is intended), which (during the insertion of the cartridge 900 900 ) in den Arzneimittelspender ( ) (In the drug dispenser 1 1 ) eine elastische Kraft auf die Kartusche ( ) An elastic force (on the cartridge 900 900 ) in axialer Richtung entgegen einer Richtung ausübt, in der die Kartusche ( ) Exerts in the axial direction opposite to a direction in which the cartridge ( 900 900 ) in den Arzneimittelspender ( ) (In the drug dispenser 1 1 ) eingeschoben wird. ) Is inserted.
  18. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass das mindestens eine elastische Mittel ( ) According to claim 17, characterized in that the (at least one resilient means 320 320 , . 330 330 ) durch mindestens eine Konstantkraftfeder gebildet ist. ) Is formed by at least one constant force spring.
  19. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 14–18, dadurch gekennzeichnet, dass der Arzneimittelspender ( ) According to any one of claims 14-18, characterized in that the medicament dispenser ( 1 1 ) einen entlang des Aufnahmeschachtes ( ) A (along the receiving shaft, 150 150 ) bewegliches Vorschubmittel ( ) Mobile feed means ( 300 300 ) zur Übertragung einer elastischen Kraft auf die in der Kartusche ( ) For transmitting an elastic force to the (in the cartridge 900 900 ) enthaltenen Arzneimittelportionen (T) aufweist. has) contained medicament portions (T).
  20. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Kartusche ( ) According to claim 19, characterized in that the cartridge ( 900 900 ) einen im Vorratsraum in axialer Richtung verschiebbaren und durch mindestens einen axialen Schlitz in der Kartusche ( ) A slidable in the storage space in the axial direction (by at least one axial slot in the cartridge 900 900 ) hindurch greifenden Tablettenreiter ( ) Through inter-tablet rider ( 960 960 ) enthält, der zur Mitnahme des sich in dem Arzneimittelspender ( ) Which is the (for entrainment in the drug dispenser 1 1 ) befindenden Vorschubmittels ( ) That are available feed means ( 300 300 ) sowie zum Übertragen der elastischen Kraft auf die in der Kartusche ( ) And on (to transmit the elastic force in the cartridge 900 900 ) enthaltenen Arzneimittelportionen (T) und damit zum Niederhalten der Arzneimittelportionen (T) durch das Vorschubmittel ( Medicament portions contained) (T) and thus for holding the medicament portions (T) by the feeding means ( 300 300 ) dient. ) Is used.
  21. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 14–20, dadurch gekennzeichnet, dass die Kartusche ( ) According to any one of claims 14-20, characterized in that the cartridge ( 900 900 ) eine Vereinzelungsvorrichtung ( ) A separating device ( 910 910 ) aufweist, die zur Ausgabe definierter Arzneimittelportionen (T) und zum Herstellen einer Wirkverbindung mit einer im Arzneimittelspender ( ) Which is defined for outputting medicament portions (T) and for producing an operative connection with one (in the drug dispenser 1 1 ) vorgesehenen Betätigungsvorrichtung ( ) Provided for actuating device ( 14 14 , . 220 220 , . 224 224 , . 226 226 ; ; 15 15 , . 210 210 ; ; 230 230 ) für die Vereinzelungsvorrichtung ( ) (For the singling device 910 910 ) ausgebildet ist. ) is trained.
  22. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 14–21, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein Rastmittel ( ) According to any one of claims 14-21, characterized in that at least one latching means ( 412 412 , . 981 981 ; ; 422 422 , . 982 982 ; ; 531 531 , . 611 611 ; ; 532 532 , . 612 612 ) zum Verriegeln der Kartusche ( ) (For locking the cartridge 900 900 ) im Arzneimittelspender ( ) (In the drug dispenser 1 1 ) vorgesehen ist. ) is provided.
  23. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 14–22, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein Mittel ( ) According to any one of claims 14-22, characterized in that at least one means ( 300 300 , . 540 540 ; ; 551 551 , . 552 552 , . 600 600 ) zum Lösen der Verriegelung der Kartusche ( ) (For releasing the locking of the cartridge 900 900 ) im Arzneimittelspender ( ) (In the drug dispenser 1 1 ) vorgesehen ist. ) is provided.
  24. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach Anspruch 23, dadurch gekennzeichnet, dass das mindestens eine Mittel ( ) According to claim 23, characterized in that the (at least one agent 300 300 , . 540 540 ; ; 551 551 , . 552 552 , . 600 600 ) zum Lösen der Verriegelung so ausgebildet ist, dass die Verriegelung nur dann lösbar ist, wenn sich keine Arzneimittelportion (T) in der Kartusche ( is) for releasing the locking formed so that the lock is only releasable when no medicament portion (T) in the cartridge ( 900 900 ) befindet. ) Is located.
  25. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 14–24, dadurch gekennzeichnet, dass der Arzneimittelspender ( ) According to any one of claims 14-24, characterized in that the medicament dispenser ( 1 1 ) und die Kartusche ( ) And the cartridge ( 900 900 ) zur in axialer Richtung erfolgenden Ausgabe der Arzneimittelportionen (T) ausgebildet sind. ) Are designed for performance in the axial direction of the output medicament portions (T).
  26. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 14–25, dadurch gekennzeichnet, dass an mindestens einer Schmalseite des Arzneimittelspenders ( ) According to any one of claims 14-25, characterized in that (at least one narrow side of the drug dispenser 1 1 ) Betätigungsmittel ( ) Actuating means ( 14 14 , . 15 15 ) zur Ausgabe von Arzneimittelportionen (T) vorgesehen sind. ) Are provided for dispensing medicament portions (T).
  27. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach Anspruch 26, dadurch gekennzeichnet, dass Einrichtungen ( ) According to claim 26, characterized in that means ( 220 220 , . 224 224 , . 226 226 ) zur Übertragung einer durch Betätigen der Betätigungsmittel ( ) For transmitting a (by actuation of the actuating means 14 14 , . 15 15 ) erzeugten Bewegung auf die an der Kartusche ( ) Generated on the movement (of the cartridge 900 900 ) vorgesehene Vereinzelungsvorrichtung ( ) Provided separating apparatus ( 910 910 ) vorgesehen sind. are provided).
  28. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 14–27, dadurch gekennzeichnet, dass ein Fenster ( ) According to any one of claims 14-27, characterized in that a window ( 20 20 ) in einer Gehäuseaußenseite ( ) (In a housing outside 11.2 11.2 ) des Arzneimittelspenders ( () Of the drug dispenser 1 1 ) vorgesehen ist, so dass die in der Kartusche ( is provided), so that (in the cartridge 900 900 ) befindlichen Arzneimittelportionen (T) von außen sichtbar sind. Medicament portions located) (T) are visible from the outside.
  29. Arzneimittelspender ( Drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit einer darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) For solid medicament portions (T) with a replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 14–28, dadurch gekennzeichnet, dass eine elektronische Anzeige ( ) According to any one of claims 14-28, characterized in that an electronic display ( 16 16 ) zur Darstellung der Anzahl genommener und/oder noch zu nehmender Arzneimittelportionen (T) vorgesehen ist. ) Taken showing the number and / or yet to be taken medicament portions (T) is provided.
  30. Verwendung der Kartusche ( Use of the cartridge ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 1–13 zur Aufbewahrung von Arzneimittelportionen (T). ) According to any of claims 1-13 for the storage of medicament portions (T).
  31. Verwendung nach Anspruch 30, dadurch gekennzeichnet, dass die Arzneimittelportionen (T) Hormonpräparate sind. Use according to claim 30, characterized in that the medicament portions (T) are hormone preparations.
  32. Verwendung des Arzneimittelspenders ( Use of the drug dispenser ( 1 1 ) für Feststoff-Arzneimittelportionen (T) mit der darin enthaltenen auswechselbaren Kartusche ( ) (For solid medicament portions T) with the replaceable cartridge contained therein ( 900 900 ) nach einem der Ansprüche 14–29 zur Aufbewahrung und Ausgabe von Arzneimittelportionen (T). ) According to any one of claims 14-29 for storage and dispensing of medicament portions (T).
DE102008059673A 2008-11-26 2008-11-26 Cartridge, a cartridge containing medicament dispenser and uses of the cartridge and the drug dispenser Ceased DE102008059673A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102008059673A DE102008059673A1 (en) 2008-11-26 2008-11-26 Cartridge, a cartridge containing medicament dispenser and uses of the cartridge and the drug dispenser

Applications Claiming Priority (37)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102008059673A DE102008059673A1 (en) 2008-11-26 2008-11-26 Cartridge, a cartridge containing medicament dispenser and uses of the cartridge and the drug dispenser
ES09760102T ES2423189T3 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a medicament dispenser containing the cartridge and use the cartridge and medication dispenser
SG2011036175A SG171757A1 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
DK09760102.5T DK2370327T3 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Chuck, a drug dispenser containing the cartridge, and the use of the cartridge and of lægemiddelsdispenseren
NZ593015A NZ593015A (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
UAA201107745A UA103345C2 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, pharmaceutical dispenser comprising said cartridge, and use of cartridge, pharmaceutical dispenser
MX2011005602A MX2011005602A (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser.
MYPI20112360 MY152201A (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
PT97601025T PT2370327E (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
SI200930642T SI2370327T1 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
KR1020117011890A KR101570895B1 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
PE2011001101A PE13452012A1 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge and a medicament dispenser containing the cartridge
EA201100790A EA021996B1 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
CA2744375A CA2744375C (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
PCT/EP2009/008125 WO2010060548A1 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
JP2011537871A JP5596699B2 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Drug delivery device that houses the cartridge and the cartridge, as well as use of the uses and pharmaceutical dispenser cartridge
EP20090760102 EP2370327B1 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
AU2009319437A AU2009319437B2 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
US13/131,113 US9248949B2 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing the cartridge, and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
CN2009801526825A CN102264610B (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing the cartridge and applications of the cartridge and the pharmaceutical dispenser
BRPI0921365A BRPI0921365A2 (en) 2008-11-26 2009-11-14 Cartridge a medicament dispenser containing the cartridge as well as the applications and catucho medicament dispenser.
TW098140149A TWI457120B (en) 2008-11-26 2009-11-25 Cartridge, a medicament dispenser containing the cartridge, and uses of the cartridge and of the medicament dispenser
PA20098850601A PA8850601A1 (en) 2008-11-26 2009-11-26 Cartridge, a medicament dispenser containing the cartridge, as well as uses of the cartridge and medication dispenser
UY0001032271A UY32271A (en) 2008-11-26 2009-11-26 Cartridge, a medicament dispenser containing the cartridge, as well as use of the cartridge and dispenser of drugs
ARP090104564A AR074228A1 (en) 2008-11-26 2009-11-26 Cartridge, a medicament dispenser containing a cartridge as well as also uses the cartridge and medication dispenser
IL212785A IL212785A (en) 2008-11-26 2011-05-09 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
TN2011000271A TN2011000271A1 (en) 2008-11-26 2011-05-24 Cartidge a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser
EC2011011086A ECSP11011086A (en) 2008-11-26 2011-05-26 Cartridge, a medicament dispenser containing the cartridge and use the cartridge and medication dispenser
DO2011000157A DOP2011000157A (en) 2008-11-26 2011-05-26 Cartridge, a medicament dispenser containing the cartridge and use the cartridge and medication dispenser
CR20110277A CR20110277A (en) 2008-11-26 2011-05-26 Cartridge, a medicament dispenser containing the cartridge and medication dispenser
HN2011001411A HN2011001411A (en) 2008-11-26 2011-05-26 Cartridge, a medicament dispenser containing the cartridge and use the cartridge and medication dispenser
CU2011000118A CU23946B1 (en) 2008-11-26 2011-05-26 A cartridge and a medicament dispenser containing said cartridge
CO11065454A CO6430451A2 (en) 2008-11-26 2011-05-26 Cartridge, a medicament dispenser containing the cartridge and use the cartridge and medication dispenser
MA33894A MA32833B1 (en) 2008-11-26 2011-05-26 Cartridge, containing the medicament dispenser and cartridge uses of this cartridge and this drug dispenser
HK12101126.1A HK1160824A1 (en) 2008-11-26 2012-02-07 Cartridge, a medicament dispenser containing the cartridge, and uses of the cartridge and of the medicament dispenser
CY20131100593T CY1114135T1 (en) 2008-11-26 2013-07-15 Cartridge, A DISPENSER medicines containing said cartridge and Applications of said cartridge and dispenser of these medicinal
HRP20130673AT HRP20130673T1 (en) 2008-11-26 2013-07-16 Cartridge, a pharmaceutical dispenser containing said cartridge and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102008059673A1 true DE102008059673A1 (en) 2010-05-27

Family

ID=41522386

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102008059673A Ceased DE102008059673A1 (en) 2008-11-26 2008-11-26 Cartridge, a cartridge containing medicament dispenser and uses of the cartridge and the drug dispenser

Country Status (37)

Country Link
US (1) US9248949B2 (en)
EP (1) EP2370327B1 (en)
JP (1) JP5596699B2 (en)
KR (1) KR101570895B1 (en)
CN (1) CN102264610B (en)
AR (1) AR074228A1 (en)
AU (1) AU2009319437B2 (en)
BR (1) BRPI0921365A2 (en)
CA (1) CA2744375C (en)
CO (1) CO6430451A2 (en)
CR (1) CR20110277A (en)
CU (1) CU23946B1 (en)
CY (1) CY1114135T1 (en)
DE (1) DE102008059673A1 (en)
DK (1) DK2370327T3 (en)
DO (1) DOP2011000157A (en)
EA (1) EA021996B1 (en)
EC (1) ECSP11011086A (en)
ES (1) ES2423189T3 (en)
HK (1) HK1160824A1 (en)
HN (1) HN2011001411A (en)
HR (1) HRP20130673T1 (en)
IL (1) IL212785A (en)
MA (1) MA32833B1 (en)
MX (1) MX2011005602A (en)
MY (1) MY152201A (en)
NZ (1) NZ593015A (en)
PA (1) PA8850601A1 (en)
PE (1) PE13452012A1 (en)
PT (1) PT2370327E (en)
SG (1) SG171757A1 (en)
SI (1) SI2370327T1 (en)
TN (1) TN2011000271A1 (en)
TW (1) TWI457120B (en)
UA (1) UA103345C2 (en)
UY (1) UY32271A (en)
WO (1) WO2010060548A1 (en)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102008059673A1 (en) 2008-11-26 2010-05-27 Bayer Schering Pharma Aktiengesellschaft Cartridge, a cartridge containing medicament dispenser and uses of the cartridge and the drug dispenser
US10315833B2 (en) * 2013-11-07 2019-06-11 Accutec Blades, Inc. Blade dispenser
US10259642B2 (en) * 2015-12-17 2019-04-16 Accutec Blades, Inc. Blade dispenser
CN107902272B (en) * 2017-12-28 2019-06-21 重庆柚瓣家科技有限公司 Robot cartridge-type intelligent medicine box

Citations (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1855071U (en) * 1962-03-29 1962-07-12 Ver Aluminiumfabriken Ristau Sealing plug with spacers.
DE1863564U (en) * 1962-07-02 1962-12-06 Ver Aluminiumfabriken Ristau Closing or statements in part for verpackungsbehaelter.
US3270915A (en) * 1965-02-03 1966-09-06 Searle & Co Dispensing means for pharmaceutical tablets
US3612349A (en) * 1969-09-05 1971-10-12 Michael D Thomas Pill dispenser having ratchet-action follower
US3854626A (en) * 1973-04-30 1974-12-17 J Krechmar Pill container-dispenser
DE3143953A1 (en) * 1981-11-05 1983-05-11 Henkel Kgaa Dispenser for tablet-shaped products
DE3445121A1 (en) * 1984-12-11 1986-06-12 Bramlage Gmbh Dispenser for individually dispensing tablets or the like
DE8807774U1 (en) * 1988-06-15 1989-09-14 Trautmann, Guenter
US5048720A (en) 1990-09-17 1991-09-17 Tca Group, Inc. Tablet dispenser
US5080258A (en) 1989-11-16 1992-01-14 Ignaz Hinterreiter Tablet dispenser
US5230400A (en) 1990-11-30 1993-07-27 Aisin Seiki Kabushiki Kaisha Vehicle cruise control system
US5230440A (en) 1990-04-26 1993-07-27 Pentel Kabushiki Kaisha Granular body discharge container, granular body storage tube and granular body assembly
DE4230452A1 (en) * 1992-09-11 1994-03-17 Fraunhofer Ges Forschung Container for storing and single output recorded in carriers coated tablets
US5366112A (en) 1989-04-12 1994-11-22 Patrafico Ag Tablet dispenser
US6409020B1 (en) 1999-08-09 2002-06-25 Pfizer Inc. Child-resistant blister package
US20030132239A1 (en) 2000-06-20 2003-07-17 Helmuth Konig Tray for storing and individually dispensing tablets
EP1189822B1 (en) 1999-04-28 2005-03-02 Telum AB A tablet dispenser
WO2005028316A2 (en) 2003-09-17 2005-03-31 Cope Allman Plastic Packaging Limited Pill dispensers

Family Cites Families (65)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1906432A (en) * 1927-05-02 1933-05-02 Gen Motors Corp Air cleaner
US2960259A (en) 1956-06-25 1960-11-15 James A Mcintosh Dispenser for pills or pellets and the like
US2906432A (en) 1957-05-27 1959-09-29 Martin Donald Bruce Dispenser
US3032179A (en) * 1960-04-18 1962-05-01 Seymour Santow Disc dispenser package
US3143207A (en) 1962-07-27 1964-08-04 David P Wagner Medication dispensing means
US3300087A (en) * 1965-05-04 1967-01-24 Difco Lab Inc Article dispensing magazine and a dispenser with removable magazines
US3407962A (en) * 1967-05-29 1968-10-29 Ways & Means Inc Time-indicating tablet-dispensing container
US3480181A (en) * 1968-10-14 1969-11-25 Hugo Bauer Dispensing device with follower as discharge assistant
US3591043A (en) 1969-04-21 1971-07-06 Kelly Murphy Article container and dispenser
GB1318450A (en) * 1969-09-05 1973-05-31 Thomas M D Dispensing device for pills and the like
US3612348A (en) * 1969-11-17 1971-10-12 Michael D Thomas Pill dispenser with disposable magazine and indicia
US3680736A (en) 1970-08-05 1972-08-01 Hans Viessmann Rotary valve dispenser for tablets
US3688945A (en) * 1970-10-12 1972-09-05 Bristol Myers Co Recording tablet dispenser
US3899011A (en) * 1972-08-18 1975-08-12 Pfizer Disc dispenser
US3854625A (en) * 1974-02-13 1974-12-17 E Kuebler Dispensing apparatus
US4168786A (en) * 1975-04-14 1979-09-25 American Home Products Corporation Apparatus for dispensing articles having a slidable cover engaging a slidable pushing member
US4187077A (en) * 1978-06-05 1980-02-05 Eastman Kodak Company Container with article positioning element for dispensing reagent coated slides to an automated analyzer
US4151931A (en) * 1978-06-05 1979-05-01 Eastman Kodak Company Article dispenser apparatus for use in an automated chemical analyzer
US4489853A (en) 1982-12-15 1984-12-25 Korte Jay S Pill dispensing device
AT387760B (en) * 1986-08-29 1989-03-10 Haas Naehrmittel Fab Ed Pill dispenser
AT390593B (en) 1988-06-22 1990-05-25 Hinterreiter Ignaz Pill dispenser
US4984709A (en) * 1990-02-05 1991-01-15 Primary Delivery Systems, Inc. Non-reversing tablet dispenser with counter
JPH084458Y2 (en) * 1990-04-26 1996-02-07 ぺんてる株式会社 Grain-dispensing container, granules container, and the particle aggregate
DK196391D0 (en) 1991-12-05 1991-12-05 Novo Nordisk As Apparatus
GB2270906B (en) 1992-08-19 1995-08-23 Manuplastics Ltd A tablet dispenser
US5366113A (en) 1993-12-13 1994-11-22 Kim David S Pill dispenser
JP3328061B2 (en) * 1994-04-15 2002-09-24 富士写真フイルム株式会社 Chemical analysis film cartridge
US5566857A (en) 1994-04-19 1996-10-22 Rothman; Michael Dispenser
JP3406411B2 (en) * 1995-02-07 2003-05-12 富士写真フイルム株式会社 Analysis film pressing mechanism of a dry analytical film cartridge
US5850344A (en) 1995-08-14 1998-12-15 Profile Systems, Llc Medication dispensing and timing system
EP0796606A1 (en) 1996-03-21 1997-09-24 Alusuisse Technology & Management AG Lid foil with conductor tracks
US5785206A (en) * 1996-10-18 1998-07-28 Candy Novelty Works Ltd. Dispenser for candies or the like
GB9700395D0 (en) 1997-01-10 1997-02-26 Nelson & Co Ltd A Dispenser
WO2000066458A1 (en) 1997-10-30 2000-11-09 HALLIN, Cristian under the firm of TELUM PRODUCTI N A tablet dispenser
DE29720351U1 (en) 1997-11-17 1998-01-15 Rpc Bramlage Gmbh Pill dispenser
WO2000002606A1 (en) * 1998-07-08 2000-01-20 Novo Nordisk A/S A medication delivery device and a cartridge assembly for use in the same
FR2788040B1 (en) 1998-12-31 2001-03-23 Airsec Sa Distributor objects
US6161697A (en) * 1999-02-12 2000-12-19 The Boeing Company Apparatus for dispensing sandwich panel inserts
NL1011561C2 (en) 1999-03-15 2000-09-18 Sara Lee De Nv Pocket dispenser for products such as sweets and pills.
US6394306B1 (en) 2000-06-23 2002-05-28 Delsys Pharmaceutical Corp. Medication dispenser for dispensing flat dosage forms
DE10035599A1 (en) 2000-07-21 2002-02-07 Fujitsu Siemens Computers Gmbh Pill doser for either blind or deaf people has integrated timer with audible and visible alarms
GB2368061B (en) 2000-10-20 2005-05-11 Gw Pharmaceuticals Ltd Dose dispensing apparatus
AT315926T (en) 2002-03-07 2006-02-15 Bang & Olufsen Medicom As Dispenser for pharmaceutical compositions and methods for delivering drugs
DE10217929A1 (en) 2002-04-22 2003-11-06 Sixp Ag Apparatus for dispensing tablets
WO2003092773A1 (en) 2002-04-29 2003-11-13 Glaxo Group Limited Medicament dispenser
GB0209783D0 (en) 2002-04-29 2002-06-05 Glaxo Group Ltd Medicament dispenser
US6726058B2 (en) 2002-06-20 2004-04-27 Csp Technologies, Inc. Dispenser for solid objects
DE102004023641A1 (en) 2004-05-10 2005-12-08 Harald Popp Apparatus comprising means for connecting to a birth control pill blister or for storing a birth control Pillenblisters and a birth control pill blister
DE202004012232U1 (en) 2004-08-05 2004-10-21 Wietzel-Winkler, Sonja Tablet or pill dispenser with digital clock and integral alarm function with foam for protecting the pills
US6973371B1 (en) 2004-10-13 2005-12-06 Nadir Benouali Unit dose compliance monitoring and reporting device and system
US7490733B2 (en) * 2005-01-19 2009-02-17 Daria Tagliareni Dispenser assembly
US8815175B2 (en) * 2005-11-30 2014-08-26 Abbott Diabetes Care Inc. Integrated meter for analyzing biological samples
WO2008071233A1 (en) 2006-12-13 2008-06-19 Medicpen Ab Tablet dispenser
RU2463229C2 (en) 2006-12-19 2012-10-10 Эдуард ХААС Rechargeable manual batcher for tablets
EP2067718A1 (en) 2007-12-07 2009-06-10 Vifor (International) Ag Tablet dispenser
EP2231098A2 (en) 2007-12-21 2010-09-29 DSM IP Assets B.V. Device for dispensing solid preparations
US8033425B2 (en) 2008-03-04 2011-10-11 R.J. Reynolds Tobacco Company Dispensing container
WO2010008774A1 (en) * 2008-06-23 2010-01-21 Darin Rapko Apparatus for picking up, holding and dispensing objects
DE102008059676A1 (en) 2008-11-26 2010-05-27 Bayer Schering Pharma Aktiengesellschaft Medicament dispenser and its use
MX2011005599A (en) 2008-11-26 2011-06-21 Bayer Schering Pharma Ag Cartridge, pharmaceutical dispenser for solid pharmaceutical portions and applications of said cartridge and said pharmaceutical dispenser.
DE102008059673A1 (en) 2008-11-26 2010-05-27 Bayer Schering Pharma Aktiengesellschaft Cartridge, a cartridge containing medicament dispenser and uses of the cartridge and the drug dispenser
CN102245151B (en) 2008-12-12 2015-03-11 Csp技术公司 Dispenser
CA2769454A1 (en) 2009-07-30 2011-02-03 Bayer Pharma Aktiengesellschaft Display device for a dispenser for medicinal product dose and use thereof
WO2011054000A1 (en) 2009-11-02 2011-05-05 Trxcare Holding S.A.R.L. Smart medicament management methods and devices
DE102009057264A1 (en) 2009-12-08 2011-06-09 Harald Popp Memory device for displaying recurrent therapy application or medication-times

Patent Citations (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1855071U (en) * 1962-03-29 1962-07-12 Ver Aluminiumfabriken Ristau Sealing plug with spacers.
DE1863564U (en) * 1962-07-02 1962-12-06 Ver Aluminiumfabriken Ristau Closing or statements in part for verpackungsbehaelter.
US3270915A (en) * 1965-02-03 1966-09-06 Searle & Co Dispensing means for pharmaceutical tablets
US3612349A (en) * 1969-09-05 1971-10-12 Michael D Thomas Pill dispenser having ratchet-action follower
US3854626A (en) * 1973-04-30 1974-12-17 J Krechmar Pill container-dispenser
DE3143953A1 (en) * 1981-11-05 1983-05-11 Henkel Kgaa Dispenser for tablet-shaped products
DE3445121A1 (en) * 1984-12-11 1986-06-12 Bramlage Gmbh Dispenser for individually dispensing tablets or the like
DE8807774U1 (en) * 1988-06-15 1989-09-14 Trautmann, Guenter
US5366112A (en) 1989-04-12 1994-11-22 Patrafico Ag Tablet dispenser
US5080258A (en) 1989-11-16 1992-01-14 Ignaz Hinterreiter Tablet dispenser
US5230440A (en) 1990-04-26 1993-07-27 Pentel Kabushiki Kaisha Granular body discharge container, granular body storage tube and granular body assembly
US5048720A (en) 1990-09-17 1991-09-17 Tca Group, Inc. Tablet dispenser
US5230400A (en) 1990-11-30 1993-07-27 Aisin Seiki Kabushiki Kaisha Vehicle cruise control system
DE4230452A1 (en) * 1992-09-11 1994-03-17 Fraunhofer Ges Forschung Container for storing and single output recorded in carriers coated tablets
EP1189822B1 (en) 1999-04-28 2005-03-02 Telum AB A tablet dispenser
US6409020B1 (en) 1999-08-09 2002-06-25 Pfizer Inc. Child-resistant blister package
US20030132239A1 (en) 2000-06-20 2003-07-17 Helmuth Konig Tray for storing and individually dispensing tablets
WO2005028316A2 (en) 2003-09-17 2005-03-31 Cope Allman Plastic Packaging Limited Pill dispensers

Also Published As

Publication number Publication date
EA021996B1 (en) 2015-10-30
AU2009319437A1 (en) 2010-06-03
IL212785D0 (en) 2011-07-31
UY32271A (en) 2010-06-30
DOP2011000157A (en) 2011-07-15
CA2744375A1 (en) 2010-06-03
AU2009319437B2 (en) 2014-12-11
CN102264610A (en) 2011-11-30
DK2370327T3 (en) 2013-07-22
EA201100790A1 (en) 2012-01-30
WO2010060548A1 (en) 2010-06-03
KR101570895B1 (en) 2015-11-20
US20110284568A1 (en) 2011-11-24
CR20110277A (en) 2011-07-04
NZ593015A (en) 2013-10-25
CO6430451A2 (en) 2012-04-30
SG171757A1 (en) 2011-07-28
JP2012509821A (en) 2012-04-26
HN2011001411A (en) 2013-09-23
BRPI0921365A2 (en) 2015-12-29
PT2370327E (en) 2013-07-15
HK1160824A1 (en) 2014-05-16
UA103345C2 (en) 2013-10-10
TN2011000271A1 (en) 2012-12-17
SI2370327T1 (en) 2013-08-30
CU20110118A7 (en) 2012-06-21
EP2370327B1 (en) 2013-04-24
MX2011005602A (en) 2011-06-28
EP2370327A1 (en) 2011-10-05
MA32833B1 (en) 2011-11-01
HRP20130673T1 (en) 2013-08-31
CU23946B1 (en) 2013-10-29
PA8850601A1 (en) 2010-07-27
PE13452012A1 (en) 2012-10-01
ES2423189T3 (en) 2013-09-18
MY152201A (en) 2014-08-29
CY1114135T1 (en) 2016-07-27
CA2744375C (en) 2017-03-28
AR074228A1 (en) 2010-12-29
JP5596699B2 (en) 2014-09-24
TWI457120B (en) 2014-10-21
KR20110096027A (en) 2011-08-26
CN102264610B (en) 2013-11-20
TW201031399A (en) 2010-09-01
IL212785A (en) 2016-08-31
ECSP11011086A (en) 2011-06-30
US9248949B2 (en) 2016-02-02

Similar Documents

Publication Publication Date Title
ES2397759T3 (en) container dealer
KR100763051B1 (en) Medication dispensing apparatus with spring-driven locking feature enabled by administration of final dose
EP0998316B1 (en) System for locking a dosing button in a device for the administration of a product to be injected
US5564593A (en) Apparatus for dispensing medication
EP0078126B1 (en) Tablet dispenser
DE3017751C2 (en)
DE3018041C2 (en)
DE19840856B4 (en) System for recovery of a body fluid, the lancet magazine, lancet, set of lancets, lancing device and method for removing a lancet from a lancet magazine, as well as use of the system
DE60315429T2 (en) casing
EP0199900B1 (en) Dispenser for tablets
US6591832B1 (en) Dry powder dispenser
DE69627786T2 (en) Counting means for a liquid dispenser
DE60120954T2 (en) Drug delivery device equipped with a one-way mechanism
AT392451B (en) Pill dispenser
KR100498727B1 (en) Automatic tablet packing apparatus with separated hoppers
JP5570957B2 (en) Case with a pill receiving sleeve for receiving and dispensing of tablets
DE69924036T2 (en) Pill dispenser
US2718299A (en) Medicinal dispenser
EP1451083B1 (en) Dispensing device for flat dosage forms
US3819100A (en) Surgical stapling instrument
US3511409A (en) Tablet dispenser with hinged top and indicator ejecting wheel
EP2219973B1 (en) Lockable and compartmentalized package
US20100139654A1 (en) Inhaler
US20050065477A1 (en) Device for dispensing an injectable product in doses
KR101211774B1 (en) Drug distribution device

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8131 Rejection