DE102008046910A1 - Flat external component, in particular front hood - Google Patents

Flat external component, in particular front hood Download PDF

Info

Publication number
DE102008046910A1
DE102008046910A1 DE102008046910A DE102008046910A DE102008046910A1 DE 102008046910 A1 DE102008046910 A1 DE 102008046910A1 DE 102008046910 A DE102008046910 A DE 102008046910A DE 102008046910 A DE102008046910 A DE 102008046910A DE 102008046910 A1 DE102008046910 A1 DE 102008046910A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
frame
flat
stiffening
component
exterior component
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE102008046910A
Other languages
German (de)
Other versions
DE102008046910B4 (en
Inventor
Jürgen Dr. Cordes
Thomas Drescher
Thomas Ehlers
Olaf Insel
Kai-Uwe Kriszun
Thomas Pörtner
Michael Dr. Rund
Volker Schriever
Jürgen Stein
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Volkswagen AG
Original Assignee
Volkswagen AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Volkswagen AG filed Critical Volkswagen AG
Priority to DE102008046910.6A priority Critical patent/DE102008046910B4/en
Publication of DE102008046910A1 publication Critical patent/DE102008046910A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102008046910B4 publication Critical patent/DE102008046910B4/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D25/00Superstructure or monocoque structure sub-units; Parts or details thereof not otherwise provided for
    • B62D25/08Front or rear portions
    • B62D25/10Bonnets or lids, e.g. for trucks, tractors, busses, work vehicles
    • B62D25/105Bonnets or lids, e.g. for trucks, tractors, busses, work vehicles for motor cars
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R21/00Arrangements or fittings on vehicles for protecting or preventing injuries to occupants or pedestrians in case of accidents or other traffic risks
    • B60R21/34Protecting non-occupants of a vehicle, e.g. pedestrians
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R21/00Arrangements or fittings on vehicles for protecting or preventing injuries to occupants or pedestrians in case of accidents or other traffic risks
    • B60R21/34Protecting non-occupants of a vehicle, e.g. pedestrians
    • B60R2021/343Protecting non-occupants of a vehicle, e.g. pedestrians using deformable body panel, bodywork or components

Abstract

Die Erfindung betrifft ein flächiges Außenbauteil, insbesondere eine Fronthaube, für Karosserien von Kraftfahrzeugen, mit einem den Fahrzeugtrakt bildenden, im Wesentlichen flächigen und dünnwandigen Außenteil, einem mit dem Außenteil fest verbundenen, darunter liegenden und entlang der Außenkontur angeordneten Rahmenteil und einer dazwischen angeordneten Versteifungsstruktur. Zur Erzielung einer besonders wirksamen Aufpralldämpfung bei Kollisionen wird vorgeschlagen, dass der Rahmen (3) mit dem Außenteil (2) und der Versteifungsstruktur (4) derart verbunden ist, dass er im Wesentlichen nur die Steifigkeit des Außenbauteiles (1) sicherstellt und dass auf die Fläche des Außenteils (2) im Wesentlichen senkrecht oder schräg wirkende Aufprallenergie nahezu ausschließlich von dem Außenteil (2) und der Versteifungsstruktur (4) aufgenommen wird.The invention relates to a planar outer component, in particular a front hood, for bodies of motor vehicles, with a vehicle tract forming, substantially flat and thin-walled outer part, a firmly connected to the outer part, underlying and arranged along the outer contour frame part and a stiffening structure arranged therebetween. To achieve a particularly effective impact attenuation in collisions, it is proposed that the frame (3) is connected to the outer part (2) and the stiffening structure (4) in such a way that it essentially ensures only the rigidity of the outer component (1) and that the Surface of the outer part (2) substantially perpendicular or obliquely acting impact energy is absorbed almost exclusively by the outer part (2) and the stiffening structure (4).

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein flächiges Außenbauteil, insbesondere eine Fronthaube, für Karosserien von Kraftfahrzeugen, gemäß dem Oberbegriff des Patentanspruches 1.The The present invention relates to a flat exterior component, in particular a bonnet, for motor vehicle bodies, according to the preamble of claim 1.
  • Die DE 100 59 759 A1 beschreibt eine Fronthaube für Karosserien von Kraftfahrzeugen, die zur verbesserten Aufnahme von Aufprallenergie mit einem flächigen Außenteil, einem U-förmig nach hinten offenen Rahmen und einer dazwischen angeordneten Versteifungsstruktur ausgebildet ist. Die Versteifungsstruktur besteht aus mehreren Streben, die über einen festen, deformierbaren Schaumstoff mit dem Außenteil verbunden sind und die teilweise baueinheitlich den Rahmen bilden. Zweck der vorgeschlagenen Konstruktion ist es u. a., den Fußgängerschutz des Kraftfahrzeuges zu verbessern und insbesondere das Kopfverletzungskriterium (HIC – Head Injury Criterion) im Bereich der Versteifungsstruktur zu vermindern. Da die Versteifungsstruktur der Fronthaube in deren Rahmen übergeht, sind aber nicht nur die einschlägigen Verformungswerte (HIC-Werte), sondern auch die allgemeine Steifigkeit der Fronthaube zu berücksichtigen.The DE 100 59 759 A1 describes a front hood for bodies of motor vehicles, which is designed for improved absorption of impact energy with a flat outer part, a U-shaped rearwardly open frame and a stiffening structure arranged therebetween. The stiffening structure consists of several struts, which are connected via a solid, deformable foam with the outer part and partially structurally form the frame. The purpose of the proposed construction is, inter alia, to improve the pedestrian protection of the motor vehicle and in particular to reduce the head injury criterion (HIC) in the region of the stiffening structure. Since the stiffening structure of the front hood goes into their frame, but not only the relevant deformation values (HIC values), but also the general stiffness of the bonnet must be considered.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, den unterschiedlichen Anforderungen in allgemeiner Festigkeit und der Dämpfung von Aufprallenergie im besonderen an einem flächigen Außenbauteil, insbesondere an einer Fronthaube für Karosserien von Kraftfahrzeugen, in noch verbessertem Umfange zu entsprechen.task The invention is to meet the different requirements in general Strength and damping of impact energy in particular on a flat exterior component, in particular on a bonnet for bodywork of motor vehicles, in to comply with even improved scope.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß mit den kennzeichnenden Merkmalen des Patentanspruches 1 gelöst. Vorteilhafte weitere Ausgestaltungen der Erfindung sind den Unteransprüchen zu entnehmen.These Object is according to the invention with the characterizing Characteristics of claim 1 solved. Advantageous further Embodiments of the invention are the subclaims refer to.
  • Erfindungsgemäß wird vorgeschlagen, dass der Rahmen mit dem Außenteil und der Versteifungsstruktur derart verbunden ist, dass er im wesentlichen nur die Steifigkeit des Außenbauteiles sicherstellt und dass auf die Fläche des Außenteils im wesentlichen senkrecht oder schräg wirkende Aufprallenergie nahezu ausschließlich von dem Außenteil und der Versteifungsstruktur aufgenommen wird. Mit anderen Worten wird die Aufprallenergie von dem Außenteil und der Versteifungsstruktur zu mindestens 90% aufgenommen. Schlagwortartig wird vorgeschlagen, den Rahmen und die Versteifungsstruktur in ihren Funktionen weitgehendst zu trennen. Während der entsprechend ausgeführte Rahmen eine den üblichen Betriebsbelastungen des Außenbauteiles bzw. der Fronthaube gerecht werdende Steifigkeit sicherstellt, können eine die Aufprallenergie im Falle einer Kollision zufriedenstellend dämpfende Funktion und eine ausreichende Beulsteifigkeit von dem Außenteil und der darunter liegenden Versteifungsstruktur übernommen werden, deren konstruktive Auslegung demzufolge mit mehr Freiheitsgraden erfolgen kann.According to the invention suggested that the frame with the outer part and the Stiffening structure is connected such that it is essentially only ensures the rigidity of the external component and that on the surface of the outer part substantially vertical or oblique impact energy almost exclusively taken up by the outer part and the stiffening structure becomes. In other words, the impact energy of the outer part and at least 90% of the stiffening structure. Keyword-like It proposes the framework and the stiffening structure in their functions largely separate. While the appropriately executed Frame a the usual operating loads of the external component or the front hood ensures fair rigidity, can the impact energy in the event of a collision satisfactory dampening function and a sufficient dent resistance taken from the outer part and the underlying stiffening structure Consequently, their structural design with more degrees of freedom can be done.
  • In bevorzugter Weise kann der Rahmen zumindest überwiegend ein geschlossenes Hohlprofil aufweisen und um das gesamte Außenteil herum verlaufen. Ein derart geschlossener Rahmen erreicht auch bei geringen Abmessungen und Wandstärken eine hohe Steifigkeit, wobei z. B. bei einer Fronthaube die Scharnierträger deren Schwenklagerung und der Schließmechanismus einer Haubenverriegelung problemlos an dem Rahmen anschließbar sind.In Preferably, the frame can at least predominantly have a closed hollow profile and around the entire outer part run around. Such a closed frame also achieves small dimensions and wall thicknesses a high rigidity, where z. B. in a front hood, the hinge support their Swivel bearing and the locking mechanism of a hood lock easily can be connected to the frame.
  • In besonders vorteilhafter Weise kann der Rahmen zumindest teilweise mit definiertem Abstand unterhalb des Außenteiles verlaufen und nur über eine nach oben abgestellte Flanschverbindung mit dem Außenteil verbunden sein. Dies ergibt einerseits eine wirkungsvolle Abkopplung in den besagten unterschiedlichen Anforderungen an das Außenbauteil und stellt einen zusätzlichen Deformationsweg bzw. eine noch verbesserte Aufpralldämpfung nahezu über die gesamte Außenfläche des Außenteiles sicher.In Particularly advantageously, the frame can at least partially run at a defined distance below the outer part and only via an upwardly parked flange connection be connected to the outer part. This results in one hand effective decoupling in said different requirements to the exterior component and provides an additional Deformationsweg or even improved impact attenuation almost over the entire outer surface of the Outdoor safe.
  • In an sich bekannter Weise kann die Verbindung zwischen dem Rahmen und dem Außenteil weitgehendst durch Umbördeln des Außenteils um Flansche des Rahmens bewerkstelligt sein. Bevorzugt können ferner an höher dauerbelasteten Stellen des Rahmens (z. B. im Verriegelungsbereich und an den Scharnierbereichen) zusätzliche Klebeverbindungen zwischen dem Rahmen und dem Außenteil vorgesehen sein.In in a known manner, the connection between the frame and the outer part largely by crimping the outer part to be accomplished by flanges of the frame. Preference may also be given to higher permanent loaded Positioning of the frame (eg in the locking area and on the hinge areas) additional adhesive joints between the frame and the Be provided outside.
  • Fertigungstechnisch günstig kann der umlaufende Rahmen durch ein unteres Profilblech und ein oberes Schließblech gebildet sein, die stoffschlüssig insbesondere durch elektrisches Widerstandsschweißen bzw. Punktschweißen miteinander verbunden sind.manufacturing technology low, the surrounding frame by a lower profile sheet and an upper strike plate be formed, the material fit in particular by electrical resistance welding or Spot welding are connected together.
  • Des weiteren kann in vorteilhafter Ausgestaltung das Hohlprofil des Rahmens zumindest teilweise derart ausgeführt sein, dass das obere Schließblech von der Außenkontur des Außenteils weg schräg nach unten unter Vergrößerung des definierten Abstandes zum Außenteil verläuft. Dies ergibt einen zur Mitte des Außenteiles zunehmenden Verformungsweg zwischen dem flächigen Außenteil und dem darunter liegenden Rahmen und trägt somit ebenfalls zu einem verbesserten Abbau von Aufprallenergie bei. Der umlaufende Rahmen kann mittels einer Blechplatine gefertigt werden. Aus Gründen einer besseren Materialnutzung der Blechplatine kann der umlaufende Rahmen durch mehrere Rahmenholme gebildet sein, die fest – insbesondere durch Punktschweißen – miteinander verbunden sind.Of Furthermore, in an advantageous embodiment, the hollow profile of the Frame be carried out at least partially such that the upper strike plate of the outer contour of the Externally away obliquely down under magnification the defined distance to the outer part runs. This results in increasing the center of the outer part deformation between the flat outer part and the underneath framework, thus also contributing to an improved Diminish impact energy. The circulating frame can by means of a Sheet metal plate to be manufactured. For the sake of a better one Material use of the sheet metal plate can be the surrounding frame through several frame beams are formed, the fixed - in particular by spot welding - connected to each other.
  • Dabei kann der Rahmen bevorzugt in vier Rahmenholme unterteilt sein, die im wesentlichen längs- und quer verlaufend im Bereich deren jeweiliger Richtungsänderung miteinander verbunden sind.there For example, the frame may be preferably divided into four frame spars, the essentially longitudinally and transversely in the area of respective direction change are connected to each other.
  • Ferner kann zweckmäßigerweise bei im wesentlichen um 90 Grad abknickender Richtungsänderung der Rahmenholme jeweils der Verbindungsbereich außerhalb der Abknickung vorgesehen sein. Insbesondere bei sich überlappenden Verbindungsbereichen ist somit ein einfacher Toleranzausgleich zwischen den Rahmenholmen herstellbar.Further can expediently at substantially 90 degrees bending direction change of the frame spars in each case the connection area outside the bend be provided. Especially with overlapping connection areas is thus a simple tolerance compensation between the frame spars produced.
  • Des weiteren können Verbindungsbereiche der Rahmenholme durch zueinander versetzte Ausklinkungen im unteren Profilblech und/oder im Schließblech einander in Rahmenlängsrichtung gesehen überlappen und damit mit geringem fertigungstechnischem Mehraufwand die Steifigkeit des Rahmens zusätzlich erhöhen. Dabei können ferner an Ausklinkungen im Verbindungsbereich des unteren Profilbleches und/oder des Schließbleches in den Hohlraum des Rahmens ragende Versteifungsflansche vorgesehen sein.Of further can connecting areas of the frame spars mutually offset notches in the lower profile sheet and / or in the strike plate each other in the frame longitudinal direction seen overlap and thus with low manufacturing technology Additional expenses increase the rigidity of the frame additionally. It can also be on notches in the connection area of the lower profile sheet and / or the strike plate in Provided the cavity of the frame projecting stiffening flanges be.
  • In vorteilhafter Weiterbildung der Erfindung kann die Versteifungsstruktur innerhalb des Rahmens durch eine Gitterstruktur mit längs- und querverlaufenden Streben gebildet sein, die sich durch die Anzahl der Streben, deren Abstände zueinander und durch deren Konfiguration hervorragend an die geforderten Dämpfungseigenschaften und das Deformationsverhalten anpassen lassen und relativ einfach herstellbar ist.In Advantageous development of the invention, the stiffening structure within the frame by a lattice structure with longitudinal and transverse struts formed by the number the struts, their distances from each other and through their Excellent configuration to the required damping properties and adjust the deformation behavior and relatively easy can be produced.
  • Bevorzugt können die Streben der Gitterstruktur ein etwa hutförmiges Querschnittsprofil aufweisen und nach unten offen angeordnet sein, wobei die Streben mittels Klebeverbindungen mit dem Außenteil fest verbunden sind. Dabei kann der Basisabschnitt der Streben jeweils gegenüber dem Außenteil gekrümmt ausgeführt und über eine entlang den Streben aufgebrachte Kleberaupe im wesentlichen linienförmig mit dem Außenteil verklebt sein. Die Streben sind dementsprechend nach unten bzw. von dem flächigen Außenteil abgewandt offen ausgeführt und lediglich mit ihrem Basisabschnitt linienförmig mit dem Außenteil verbunden. Daraus resultiert eine größere Nachgiebigkeit der Gitterstruktur in sich bzw. eine gleichmäßigere, aufprallbedingte Dämpfungswirkung über einen vorgegebenen Deformationsweg des Außenteiles.Prefers For example, the struts of the grid structure may be approximately hat-shaped Have cross-sectional profile and be arranged open at the bottom, the struts by means of adhesive bonds with the outer part are firmly connected. In this case, the base portion of the struts respectively executed curved towards the outer part and an adhesive bead applied along the struts essentially linear with the outer part be glued. The struts are accordingly down or facing away from the flat outer part open executed and only with its base portion linear with the External part connected. This results in a larger one Compliance of the lattice structure in itself or a more uniform, Impact-induced damping effect over a given Deformation of the outer part.
  • Zur Montagevereinfachung und einer verbesserten Prozesssicherheit kann ferner die Gitterstruktur mit den Streben über in Längs- und Querrichtung ausgerichtete Laschen mit dem Rahmen verbunden sein, wobei die Laschen so orientiert sind, dass sie in Richtung des auftreffenden Impaktors weitgehend wirkungslos sind bzw. keine Aufprallenergie absorbieren.to Assembly simplification and improved process safety can Furthermore, the grid structure with the struts over in longitudinal and transverse straps connected to the frame be, with the tabs are oriented so that they are in the direction of the impactor impact are largely ineffective or none Absorb impact energy.
  • Schließlich können in Eckbereichen des Rahmens an dessen unteres Profilblech und/oder Schließblech verbreiternde Abdeckbleche mit Dichtabschnitten für darunter liegende Karosseriebauteile angeformt sein. Die Abdeckbleche können im Falle einer Fronthaube z. B. den Wasserkasten der Heizungs- und/oder Klimaanlage des Kraftfahrzeuges gegenüber einem davor liegenden Motorraum abdichten.After all can in corner areas of the frame on the lower profile sheet and / or strike plate widening cover plates with sealing sections be molded for underlying body parts. The cover plates can in case of a front cover z. B. the water tank of the heating and / or air conditioning of the motor vehicle opposite Seal a front engine compartment.
  • Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist im Folgenden mit weiteren Einzelheiten näher erläutert. Die schematische Zeichnung zeigt in:One Embodiment of the invention is hereinafter with further details explained. The schematic Drawing shows in:
  • 1 eine Draufsicht auf eine Fronthaube für Karosserien von Kraftfahrzeugen, die sich aus einem nur abschnittsweise dargestelltem, flächigem Außenteil, einem um dessen Außenkontur verlaufendem Rahmen und einer Versteifungsstruktur zusammensetzt; 1 a plan view of a front hood for bodies of motor vehicles, which consists of a only partially shown, flat outer part, a frame extending around its outer contour and a stiffening structure;
  • 2 einen Schnitt entlang der Linie II-II der 1 durch den Rahmen der Fronthaube; 2 a section along the line II-II of 1 through the frame of the bonnet;
  • 3 einen quer verlaufenden Schnitt entlang der Linie III-III der 1 durch die gesamte Fronthaube; 3 a transverse section along the line III-III of 1 through the entire bonnet;
  • 4 einen weiteren, längs verlaufenden Schnitt gemäß Linie IV-IV der 1 durch die gesamte Fronthaube; 4 a further, longitudinal section along line IV-IV of 1 through the entire bonnet;
  • 5 eine Draufsicht auf die Fronthaube gemäß den 1 bis 4, jedoch mit entferntem Außenteil und Darstellung der Klebeverbindungen zwischen Gitterstruktur einerseits und Rahmen andererseits mit dem Außenteil; 5 a plan view of the front hood according to the 1 to 4 , but with the outer part removed and representation of the adhesive bonds between the grid structure on the one hand and the frame on the other hand with the outer part;
  • 6 eine Einzelheit Z gemäß 5 des Rahmens der Fronthaube im Verbindungsbereich vorne rechts mit zueinander versetzten Ausklinkungen des Schließbleches; und 6 a detail Z according to 5 the frame of the front hood in the connection area front right with staggered notches of the striking plate; and
  • 7 einen teilweisen Querschnitt gemäß Linie VII-VII der 6 durch den Rahmen bzw. dessen oberes Schließblech im dargestellten Verbindungsbereich. 7 a partial cross section according to line VII-VII of 6 through the frame or its upper strike plate in the illustrated connection area.
  • In der 1 ist mit 1 ein flächiges Außenbauteil bzw. eine Fronthaube für eine Karosserie eines Personen-Kraftfahrzeuges bezeichnet, die sich im wesentlichen aus einem flächigen, dünnwandigen und den Außenstrak bildenden Außenteil (oder Außenhaut) 2, einem darunter liegenden, kastenförmigen Rahmen 3 und einer Versteifungsstruktur bzw. Gitterstruktur 4 zusammensetzt. Die besagten Bauteile sind aus Tiefziehblech hergestellt, könnten ggf. aber auch zumindest teilweise aus Kunststoffbauteilen bestehen. Das Außenteil 2 ist nur abschnittweise dargestellt.In the 1 is with 1 a flat exterior component or a front hood for a body of a motor vehicle referred to, which consists essentially of a flat, thin-walled and the outer traction forming outer part (or outer skin) 2 , an underlying box-shaped frame 3 and a stiffening structure or lattice structure 4 composed. The said components are made of deep-drawn sheet, but could possibly also at least partially made of Kunststoffbautei exist. The outer part 2 is shown only in sections.
  • Der Rahmen 3 ist in der Draufsicht gesehen etwa rechteckförmig ausgeführt und erstreckt sich wie ersichtlich im wesentlichen entlang der Außenkontur des Außenteiles 2 und um dieses herum, wobei er aus zwei längs verlaufenden Rahmenholmen 5, 6 und zwei quer verlaufenden Rahmenholmen 7, 8 zusammengesetzt ist.The frame 3 is seen in plan view made approximately rectangular and extends as shown substantially along the outer contour of the outer part 2 and around it, taking two longitudinal frame spars 5 . 6 and two transverse frame spars 7 . 8th is composed.
  • Der Rahmen 3 ist, wie die 2, 3 und 4 zeigen, mit einem geschlossenen Hohlprofil ausgeführt und weist je Rahmenholm 5, 6, 7, 8 ein unteres Profilblech 3a und ein oberes Schließblech 3b auf, die an angeformten Flanschabschnitten 3c (vgl. insbesondere 2, Rahmenholm 6) durch elektrisches Widerstandsschweißen bzw. Punktschweißen miteinander fest verbunden sind.The frame 3 is how the 2 . 3 and 4 show, designed with a closed hollow profile and has per frame spar 5 . 6 . 7 . 8th a lower profile sheet 3a and an upper strike plate 3b on, on the molded flange sections 3c (see in particular 2 , Frame spar 6 ) are firmly connected to each other by electrical resistance welding or spot welding.
  • Ferner ist an das Profilblech 3a ein weiterer, nach oben abgekanteter Randflansch 3d angeformt, der durch Umbördeln des Randbereiches 2a des Außenteiles 2 mit dem Außenteil 2 fest verbunden ist. Die Geometrie des Randflansches 2a in der Draufsicht zeigt auch die 1; sie entspricht im wesentlichen der Außenkontur des Außenteiles 2.Furthermore, to the profile sheet 3a another, upwardly edged edge flange 3d formed by crimping the edge region 2a of the outdoor unit 2 with the outer part 2 is firmly connected. The geometry of the edge flange 2a in the plan view also shows the 1 ; it essentially corresponds to the outer contour of the outer part 2 ,
  • Durch den nach oben abgestellten Randflansch 3d ist der Rahmen 3 zumindest an den längs verlaufenden Rahmenholmen 5, 6 und an dem hinteren, quer sich erstreckenden Rahmenholm 8 in einem definierten Abstand s zum Außenteil 2 positioniert, woraus sich eine von der Fronthaubenmitte nach außen vergrößerte Deformationszone bei senkrecht oder schräg dazu ausgeübter Aufprallenergie ergibt.Due to the raised edge flange 3d is the frame 3 at least on the longitudinal frame rails 5 . 6 and on the rear, transversely extending frame spar 8th at a defined distance s to the outer part 2 positioned, resulting in a deformation zone which is enlarged outward from the front hood center when the impact energy is applied perpendicularly or obliquely thereto.
  • Ferner ist das Schließblech 3b des Rahmens 3 – wie insbesondere 2 zeigt – zur Ebene des Außenteiles 2 schräg nach innen unten verlaufend gestaltet, so dass sich der besagte Abstand s der Fronthaubenmitte zu weiter vergrößert und somit zusätzlichen Deformationsweg nach unten sicherstellt.Furthermore, the strike plate 3b of the frame 3 - as in particular 2 shows - to the level of the outer part 2 designed obliquely inwardly downwards, so that said distance s of the front hood center to further increases and thus ensures additional deformation path down.
  • Der vordere Rahmenholm 7 des Rahmens 3 ist abweichend zum Vorbeschriebenen derart ausgebildet und angeordnet, dass kein Abstand s vorliegt bzw. das Schließblech 3b in direktem Kontakt zum Außenteil 2 verläuft. Diese Auslegung ist aus Platzgründen mit Bezug zu darunter liegenden Karosserieteilen des Kraftfahrzeuges erforderlich, hat aber keine nachteiligen Auswirkungen auf die angestrebte Aufpralldämpfung, da dieser nach unten abfallende Frontbereich außerhalb der angenommenen Kopfaufprallzone liegt und deshalb sogar günstig das Frontdeformationsverhalten der Karosserie beeinflusst.The front frame spar 7 of the frame 3 is deviating from the above-described and arranged such that no distance s is present or the strike plate 3b in direct contact with the outer part 2 runs. This design is required for reasons of space with respect to underlying body parts of the motor vehicle, but has no adverse effect on the desired impact attenuation, as this downwardly sloping front area is outside the assumed head impact zone and therefore even favorably affects the front deformation behavior of the body.
  • In nicht dargestellter Weise sind an die längs verlaufenden Rahmenholme 5, 6 des Rahmens 3 Scharnierträger von eine Schwenkbewegung der Fronthaube 1 ermöglichenden, an der anschließenden Karosserie angelenkten Scharnieren befestigt.In a manner not shown are to the longitudinal frame members 5 . 6 of the frame 3 Hinge carrier of a pivoting movement of the front hood 1 enabling, hinged hinged to the subsequent body hinges.
  • Des weiteren trägt der vordere Rahmenholm 7 des Rahmens 3 eine nach unten abragende Schlossfalle (nicht dargestellt), die mit einem Verriegelungsschloss an einem darunter angeordneten Schließblech der Karosserie des Kraftfahrzeuges zusammenwirkt und die Fronthaube 1 in einer geschlossenen Stellung hält.Furthermore, the front frame spar carries 7 of the frame 3 a downwardly projecting latch bolt (not shown), which cooperates with a lock on a lock plate arranged underneath the body of the motor vehicle and the front hood 1 in a closed position.
  • Wie aus dem in der 5 gezeigten Klebeplan hervorgeht, sind im Bereich der besagten Scharnierträger an den längs verlaufenden Rahmenholmen 5, 6 und am vorderen Rahmenholm 7 zur zusätzlichen Aussteifung der Fronthaube 1 Kleberaupen 9 (schraffiert dargestellt) aufgebracht, die neben der Bördelverbindung mit dem Außenteil 2 eine zusätzliche Klebeverbindung herstellen.Like in the 5 shown adhesive plan are in the range of said hinge support on the longitudinal frame beams 5 . 6 and on the front frame spar 7 for additional stiffening of the front hood 1 adhesive beads 9 (hatched shown), in addition to the flare connection with the outer part 2 make an additional adhesive bond.
  • Die Klebeverbindung 9 ist jeweils zwischen dem Schließblech 3b und dem Außenteil 2 gebildet. Dabei sind im Falle der Rahmenholme 5, 6 die Schließbleche 3b im dargestellten Bereich (Linie 9) so ausgeführt, dass der Abstand s zum Außenteil 2 zur Herstellung der Klebeverbindung 9 entsprechend vermindert ist.The adhesive connection 9 is in each case between the striking plate 3b and the outer part 2 educated. These are in the case of the frame spars 5 . 6 the strike plates 3b in the area shown (line 9 ) designed so that the distance s to the outer part 2 for the production of the adhesive bond 9 is reduced accordingly.
  • An das Profilblech 3a an den längs verlaufenden Rahmenholmen 5, 6 und dem hinten quer verlaufenden Rahmenholm 8 sind Abdeckbleche 3e angeformt (vgl. 1, rechtes Abdeckblech, die linke Seite ist spiegelbildlich gleich), die einen darunter liegenden Wasserkasten einer Heizungs- und Klimatisierungseinrichtung des Kraftfahrzeuges gegenüber einem davor liegenden Motorraum abdichten. Die Abdeckbleche 3e können nicht dargestellte Dichtlippen oder Schlauchdichtungen tragen.To the profile sheet 3a on the longitudinal frame rails 5 . 6 and the rear transverse frame spar 8th are cover plates 3e formed (cf. 1 , right cover plate, the left side is a mirror image of the same), which seal an underlying water tank of a heating and air conditioning device of the motor vehicle relative to a front engine compartment. The cover plates 3e can not wear sealing lips or hose seals.
  • Die Verbindungsbereiche zwischen den Rahmenholmen 5, 6, 7, 8 sind unter Bezugnahme auf die 5 wie folgt hergestellt:
    Zur Verbindung der Rahmenholme 5, 6 mit dem hinteren Rahmenholm 8 ist der Rahmenholm 8 außerhalb seiner etwa 90°-Abknickung 8a an einer Stoßstelle 10 abgelängt und in überlappender Weise durch Punktschweißen mit den angrenzenden Rahmenholmen 5, 6 fest verbunden.
    The connection areas between the frame rails 5 . 6 . 7 . 8th are referring to the 5 made as follows:
    To connect the frame spars 5 . 6 with the rear frame spar 8th is the frame spar 8th outside its about 90 ° bend 8a at a joint 10 cut to length and in overlapping manner by spot welding with the adjacent frame beams 5 . 6 firmly connected.
  • Zur Verbindung der Rahmenholme 5, 6 mit dem vorderen Rahmenholm 7 (vgl. 5 bis 7) sind deren Profilbleche 3a und Schließbleche 3b mit stufenförmigen Ausklinkungen (allgemein mit 11 bezeichnet) versehen, die sich an ihren Randbereichen überlappen und somit eine besonders biegesteife Verbindung darstellen.To connect the frame spars 5 . 6 with the front frame spar 7 (see. 5 to 7 ) are their profile sheets 3a and striking plates 3b with stepped notches (generally with 11 designated), which overlap at their edge regions and thus represent a particularly rigid connection.
  • Die 6 und 7 zeigen den Verbindungsbereich mit den Ausklinkungen 11 an den Schließblechen 3b der Rahmenholme 5, 7, die nach dem Zusammenfügen durch Punktschweißverbindungen 12 fest miteinander verbunden sind.The 6 and 7 show the verb area with the notches 11 at the strike plates 3b the frame spars 5 . 7 after joining by spot welded joints 12 are firmly connected.
  • Zudem ist an das Schließblech 3b des Rahmenholmes 7 bzw. an der Ausklinkung 11 ein Versteifungsflansch 3f angeformt, der um ca. 90 Grad abgeknickt in den Hohlraum des Rahmens 3 einragt.In addition, to the strike plate 3b of the frame spar 7 or at the notch 11 a stiffening flange 3f molded, which bent by about 90 degrees in the cavity of the frame 3 protrudes.
  • Der Verbindungsbereich zwischen dem längsverlaufenden Rahmenholm 6 und dem vorderen Rahmenholm 7 ist spiegelbildlich gleich ausgeführt.The connection area between the longitudinal frame spar 6 and the front frame spar 7 is the same as a mirror image.
  • Die Gitterstruktur 4 der Fronthaube 1 setzt sich, wie insbesondere aus den 1 und 5 ersichtlich ist, aus längs- und querverlaufenden, und an den Kreuzungspunkten miteinander verbundenen Streben 13 und 14 aus dünnwandigem Stahlblech zusammen. Die Streben 13, 14 sind aus einer Blechtafel entsprechend herausgestanzt.The grid structure 4 the front hood 1 settles, as in particular from the 1 and 5 it can be seen from longitudinal and transverse, and at the intersection points interconnected struts 13 and 14 Made of thin-walled sheet steel together. The aspiration 13 . 14 are punched out of a metal sheet accordingly.
  • Die Streben 13, 14 sind im Querschnitt gesehen etwa hutförmig mit nach unten offenem Profil (vgl. 3 und 4) ausgeführt. Deren Basisabschnitt 13a, 14a ist derart gekrümmt, dass diese nur eine Linienberührung zu dem flächigen Außenteil 2 aufweisen.The aspiration 13 . 14 are seen in cross-section about hat-shaped with downwardly open profile (see. 3 and 4 ). Their base section 13a . 14a is curved so that these only a line contact with the flat outer part 2 exhibit.
  • Die Gitterstruktur 4 ist über mehrere längs und quer angeordnete Laschen 15 aus Stahlblech mit dem Rahmen 3 fest verbunden. Gegebenenfalls können die Gitterstruktur 4 und das Profilblech 3a aus einer Blechplatine geformt sein.The grid structure 4 is over several longitudinally and transversely arranged tabs 15 made of sheet steel with the frame 3 firmly connected. Optionally, the grid structure 4 and the profile sheet 3a be formed from a sheet metal blank.
  • Zur Herstellung der Fronthaube 1 wird wie folgt verfahren:
    Zunächst wird die Gitterstruktur 4 durch Stanzen und entsprechendes Verformen der Streben 13, 14 hergestellt. Die Laschen 15 können an die Streben 13, 14 unmittelbar angeformt oder angeschweißt werden.
    For the production of the front hood 1 the procedure is as follows:
    First, the grid structure 4 by punching and corresponding deformation of the struts 13 . 14 produced. The tabs 15 can go to the pursuit 13 . 14 directly molded or welded.
  • Der Rahmen 3 aus Tiefziehblech wird hergestellt durch Formen der Profilbleche 3a und der Schließbleche 3b. Sodann werden die Profilbleche 3a zu einem Unterrahmen und die Schließbleche 3b zu einem Oberrahmen zusammengeschweißt. Danach werden Unterrahmen und Oberrahmen zu dem Rahmen 3 durch Punktschweißverbindungen an deren Flanschen 3c zusammengefügt.The frame 3 from deep-drawn sheet is made by shaping the profile sheets 3a and the strike plates 3b , Then the profile sheets 3a to a subframe and the strike plates 3b welded together to a top frame. Thereafter, the subframe and upper frame become the frame 3 by spot welded joints on their flanges 3c together.
  • Anschließend werden diese Unterstruktur aus Rahmen 3 und Gitterstruktur 4 mit dem Außenteil 2 zu der Fronthaube 1 verbunden.Subsequently, this substructure will be out of frame 3 and lattice structure 4 with the outer part 2 to the front hood 1 connected.
  • Dazu werden wie in 5 dargestellt auf die besagten Bereiche des Rahmens 3 die Kleberaupen 9 aufgebracht. Ferner werden auf die Streben 13, 14 Kleberaupen 16 (schraffiert gezeigt) über deren Längserstreckung – also längs- und querverlaufend – aufgebracht.This will be like in 5 represented on the said areas of the frame 3 the glue beads 9 applied. Further, be on the struts 13 . 14 adhesive beads 16 (hatched shown) on the longitudinal extent - ie longitudinal and transverse - applied.
  • Sodann werden die Unterstruktur 3, 4 mit dem Außenteil 2 in einer Spannvorrichtung (nicht dargestellt) zusammengefügt und die Bördelverbindung 2a hergestellt.Then the substructure 3 . 4 with the outer part 2 assembled in a tensioning device (not shown) and the flare connection 2a produced.
  • Schließlich werden die nicht dargestellten Scharnierträger und die besagte Schlossfalle und ggf. andere Anbauten an der Fronthaube 1 angebracht.Finally, the hinge carrier, not shown, and the said latch and possibly other attachments to the front hood 1 appropriate.
  • 11
    Fronthaubebonnet
    22
    Außenteilouter part
    2a2a
    Randbereich des Außenteilsborder area of the outer part
    33
    Rahmenframe
    3a3a
    ProfilblechProfilblech
    3b3b
    Schließblechstriking plate
    3c3c
    Flanschflange
    3d3d
    Randflanschedge flange
    3e3e
    AbdeckblechCover plate
    3f3f
    Versteifungsflanschstiffening
    44
    Gitterstrukturlattice structure
    55
    Rahmenholmframe spar
    66
    Rahmenholmframe spar
    77
    Rahmenholmframe spar
    88th
    Rahmenholmframe spar
    8a8a
    Abknickungkinking
    99
    Kleberaupeadhesive bead
    1010
    Stoßstellejoint
    1111
    Ausklinkungennotches
    1212
    PunktschweißverbindungenSpot welds
    1313
    Strebenpursuit
    13a13a
    Basisabschnittbase section
    1414
    Strebenpursuit
    14a14a
    Basisabschnittbase section
    1515
    Laschentabs
    1616
    Kleberaupenadhesive beads
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • - DE 10059759 A1 [0002] DE 10059759 A1 [0002]

Claims (19)

  1. Flächiges Außenbauteil, insbesondere Fronthaube (1), für eine Karosserie eines Kraftfahrzeugs, mit einem den Fahrzeugstrak bildenden, im wesentlichen flächigen und dünnwandigen Außenteil (2), einem mit dem Außenteil (2) fest verbundenen, darunter liegenden und entlang der Außenkontur angeordneten Rahmen (3) und einer dazwischen angeordneten Versteifungsstruktur (4), dadurch gekennzeichnet, dass der Rahmen (3) mit dem Außenteil (2) und der Versteifungsstruktur (4) derart verbunden ist, dass er im wesentlichen die Steifigkeit des Außenbauteiles (1) sicherstellt und dass auf die Fläche des Außenteils (2) im wesentlichen senkrecht oder schräg wirkende Aufprallenergie nahezu ausschließlich von dem Außenteil (2) und der Versteifungsstruktur (4) aufgenommen wird.Flat external component, in particular front hood ( 1 ), for a body of a motor vehicle, with a substantially flat and thin-walled outer part forming the vehicle body ( 2 ), one with the outer part ( 2 ) fixed, underlying and along the outer contour arranged frame ( 3 ) and an interposed stiffening structure ( 4 ), characterized in that the frame ( 3 ) with the outer part ( 2 ) and the stiffening structure ( 4 ) is connected such that it substantially the rigidity of the outer component ( 1 ) and that on the surface of the outer part ( 2 ) substantially perpendicularly or obliquely acting impact energy almost exclusively from the outer part ( 2 ) and the stiffening structure ( 4 ) is recorded.
  2. Flächiges Außenbauteil nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Rahmen (3) zumindest überwiegend ein geschlossenes Hohlprofil aufweist und um das gesamte Außenteil (2) verläuft.A flat external component according to claim 1, characterized in that the frame ( 3 ) at least predominantly has a closed hollow profile and around the entire outer part ( 2 ) runs.
  3. Flächiges Außenbauteil nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Rahmen (3) zumindest teilweise mit definiertem Abstand (s) unterhalb des Außenteiles (2) verläuft, und/oder nur über eine nach oben abgestellte Flanschverbindung (3d) mit dem Außenteil (2) verbunden ist.A flat external component according to claims 1 or 2, characterized in that the frame ( 3 ) at least partially with a defined distance (s) below the outer part ( 2 ) runs, and / or only via an upwardly parked flange ( 3d ) with the outer part ( 2 ) connected is.
  4. Flächiges Außenbauteil nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Verbindung zwischen dem Rahmen (3) und dem Außenteil (2) durch Umbördeln des Außenteils (2) um Flansche (3d) des Rahmens (3) bewerkstelligt ist.Flat exterior component according to one of the preceding claims, characterized in that the connection between the frame ( 3 ) and the outer part ( 2 ) by crimping the outer part ( 2 ) around flanges ( 3d ) of the frame ( 3 ) is accomplished.
  5. Flächiges Außenbauteil nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass an höher dauerbelasteten Stellen des Rahmens (3) zusätzliche Klebeverbindungen (9) zwischen dem Rahmen (3) und dem Außenteil (2) vorgesehen sind.Flat exterior component according to one of the preceding claims, characterized in that at higher permanently loaded points of the frame ( 3 ) additional adhesive bonds ( 9 ) between the frame ( 3 ) and the outer part ( 2 ) are provided.
  6. Flächiges Außenbauteil nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der umlaufende Rahmen (3) durch ein unteres Profilblech (3a) und ein oberes Schließblech (3b) gebildet ist, die stoffschlüssig miteinander verbunden sind.Flat exterior component according to one of the preceding claims, characterized in that the peripheral frame ( 3 ) by a lower profile sheet ( 3a ) and an upper strike plate ( 3b ) is formed, which are materially interconnected.
  7. Flächiges Außenbauteil nach einem der Ansprüche 2 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Hohlprofil des Rahmens (3) zumindest teilweise derart ausgeführt ist, dass das obere Schließblech (3b) von der Außenkontur des Außenteils (2) weg schräg nach unten unter Vergrößerung des definierten Abstandes (s) zum Außenteil (2) verläuft.Flat exterior component according to one of claims 2 to 6, characterized in that the hollow profile of the frame ( 3 ) is at least partially carried out such that the upper strike plate ( 3b ) from the outer contour of the outer part ( 2 ) away obliquely downward by increasing the defined distance (s) to the outer part ( 2 ) runs.
  8. Flächiges Außenbauteil nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der umlaufende Rahmen (3) durch mehrere Rahmenholme (5, 6, 7, 8) gebildet ist, die fest miteinander verbunden sind.Flat exterior component according to one of the preceding claims, characterized in that the peripheral frame ( 3 ) by a plurality of frame spars ( 5 . 6 . 7 . 8th ) is formed, which are firmly connected.
  9. Flächiges Außenbauteil nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Rahmen (3) in vier Rahmenholme (5, 6, 7, 8) unterteilt ist, die im wesentlichen längs- und quer verlaufend im Bereich deren jeweiliger Richtungsänderung miteinander verbunden sind.A flat external component according to claim 8, characterized in that the frame ( 3 ) in four frame beams ( 5 . 6 . 7 . 8th ) is divided, which are connected substantially longitudinally and transversely in the region of their respective change in direction with each other.
  10. Flächiges Außenbauteil nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass bei im wesentlichen um 90° abknickender Richtungsänderung der Rahmenholme (8) der Verbindungsbereich (10) außerhalb der Abknickung (8a) vorgesehen ist.Flat external component according to claim 8, characterized in that, when the direction of change of the frame members is substantially bent by 90 ° ( 8th ) the connection area ( 10 ) outside the bend ( 8a ) is provided.
  11. Flächiges Außenbauteil nach einem der Ansprüche 8 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass Verbindungsbereiche der Rahmenholme (5, 6, 7) durch zueinander versetzte Ausklinkungen (11) im unteren Profilblech (3a) und/oder im Schließblech (3b) einander in Rahmenlängsrichtung gesehen überlappen.Flat exterior component according to one of claims 8 to 10, characterized in that connecting regions of the frame spars ( 5 . 6 . 7 ) by mutually offset notches ( 11 ) in the lower profile sheet ( 3a ) and / or in the strike plate ( 3b ) overlap each other seen in the frame longitudinal direction.
  12. Flächiges Außenbauteil nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass an Ausklinkungen (11) im Verbindungsbereich des unteren Profilbleches (3a) und/oder des Schließbleches (3b) in den Hohlraum des Rahmens (3) ragende Versteifungsflansche (3f) vorgesehen sind.Flat exterior component according to claim 11, characterized in that on notches ( 11 ) in the connection region of the lower profile sheet ( 3a ) and / or the striking plate ( 3b ) in the cavity of the frame ( 3 ) stiffening flanges ( 3f ) are provided.
  13. Flächiges Außenbauteil nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Versteifungsstruktur innerhalb des Rahmens (3) durch eine Gitterstruktur (4) mit längs- und querverlaufenden Streben (13, 14) gebildet ist.Flat exterior component according to one of the preceding claims, characterized in that the stiffening structure within the frame ( 3 ) by a grid structure ( 4 ) with longitudinal and transverse struts ( 13 . 14 ) is formed.
  14. Flächiges Außenbauteil nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass Streben (13, 14) der Gitterstruktur (4) ein etwa hutförmiges Querschnittsprofil aufweisen und nach unten offen angeordnet sind, und/oder dass die Streben (13, 14) mittels Klebeverbindungen (16) mit dem Außenteil (2) fest verbunden sind.A flat exterior component according to claim 13, characterized in that struts ( 13 . 14 ) of the lattice structure ( 4 ) have an approximately hat-shaped cross-sectional profile and are arranged open at the bottom, and / or that the struts ( 13 . 14 ) by means of adhesive bonds ( 16 ) with the outer part ( 2 ) are firmly connected.
  15. Flächiges Außenbauteil nach den Ansprüchen 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, dass der Basisabschnitt (13a, 14a) der Streben (13, 14) jeweils gegenüber dem Außenteil (2) gekrümmt ausgeführt und über eine entlang den Streben (13, 14) aufgebrachte Kleberaupe (16) im wesentlichen linienförmig mit dem Außenteil (2) verklebt ist.Flat exterior component according to claims 13 or 14, characterized in that the base portion ( 13a . 14a ) of aspiration ( 13 . 14 ) in each case opposite the outer part ( 2 ) curved and over one along the struts ( 13 . 14 ) applied adhesive bead ( 16 ) substantially linear with the outer part ( 2 ) is glued.
  16. Flächiges Außenbauteil nach einem der Ansprüche 13 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Gitterstruktur (4) mit den Streben (13, 14) über in Längs- und Querrichtung ausgerichtete Laschen (15) mit dem Rahmen (3) verbunden ist.Flat exterior component according to one of claims 13 to 15, characterized in that the grid structure ( 4 ) with the struts ( 13 . 14 ) via longitudinally and transversely aligned tabs ( 15 ) with the frame ( 3 ) connected is.
  17. Flächiges Außenbauteil nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Eckbereichen des Rahmens (3) an dessen unteres Profilblech (3a) und/oder Schließblech (3b) verbreiternde Abdeckbleche (3e) mit Dichtabschnitten für darunter liegende Karosseriebauteile angeformt sind.Flat external component according to one of the preceding claims, characterized in that in corner regions of the frame ( 3 ) on the lower profile sheet ( 3a ) and / or strike plate ( 3b ) widening cover sheets ( 3e ) are formed with sealing portions for underlying body parts.
  18. Flächiges Außenbauteil nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Versteifungsstruktur (4) eine Metallgitterstruktur ist, die materialeinheitlich und/oder einstückig mit dem Rahmen (3) ausgebildet ist.Flat exterior component according to one of the preceding claims, characterized in that the stiffening structure ( 4 ) is a metal lattice structure that is the same material and / or integral with the frame ( 3 ) is trained.
  19. Flächiges Anbauteil nach einem der Ansprüche 1 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Versteifungsstruktur (4) eine Schaumstruktur, eine Bienenwabenstruktur oder eine Pappkonstruktion ist.Flat attachment according to one of claims 1 to 17, characterized in that the stiffening structure ( 4 ) is a foam structure, a honeycomb structure or a cardboard construction.
DE102008046910.6A 2008-09-12 2008-09-12 Front hood Active DE102008046910B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102008046910.6A DE102008046910B4 (en) 2008-09-12 2008-09-12 Front hood

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102008046910.6A DE102008046910B4 (en) 2008-09-12 2008-09-12 Front hood
PCT/EP2009/005976 WO2010028737A1 (en) 2008-09-12 2009-08-18 Exterior surface component, particularly a hood

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102008046910A1 true DE102008046910A1 (en) 2010-03-18
DE102008046910B4 DE102008046910B4 (en) 2020-08-20

Family

ID=41171161

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102008046910.6A Active DE102008046910B4 (en) 2008-09-12 2008-09-12 Front hood

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102008046910B4 (en)
WO (1) WO2010028737A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013117602A1 (en) * 2012-02-06 2013-08-15 Jaguar Land Rover Limited Vehicle bonnet

Citations (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2341147A (en) * 1998-09-05 2000-03-08 Rover Group Impact absorbing bonnet for a motor vehicle
DE19846192A1 (en) * 1998-10-07 2000-04-13 Volkswagen Ag Body hood, in particular engine compartment hood of a motor vehicle
DE19902311A1 (en) * 1999-01-21 2000-07-27 Volkswagen Ag Motor vehicle front hood designed as pedestrian protection
DE19944437A1 (en) * 1999-09-16 2001-03-22 Volkswagen Ag Energy absorbing element for incorporation into a motor vehicle body structure comprises a flat structure of resin-impregnated fiber composite with top and bottom covers joined to one another by connector fibers
DE10038812A1 (en) * 2000-08-09 2002-02-21 Volkswagen Ag Car front cover cladding is stiffened at the cladding opening from below by a sheet metal or plastics stiffening element bonded to cladding.
DE10059759A1 (en) 2000-11-30 2002-06-06 Bosch Gmbh Robert sealing element
DE10064345A1 (en) * 2000-12-21 2002-06-27 Volkswagen Ag Impact-damping engine bonnet has understructure connected to upper plate with its reinforcement structure stuck to plate only by adhesive points in central area leaving surrounding ring area free
DE10104334A1 (en) * 2001-02-01 2002-08-22 Karmann Gmbh W Motor vehicle with a hood
DE10063586A1 (en) * 2000-05-08 2002-08-29 Volkswagen Ag Energy-absorbent body part for motor vehicles has internal chambers formed by honeycomb profiles, containing airbags and connected to gas generator
DE29924443U1 (en) * 1998-10-07 2003-03-27 Volkswagen Ag Bonnet, in particular, for covering motor of motor vehicle comprises central bonnet section which is only slightly arched for added flexibility, and adjoins arched side sections resting on support elements
JP2003252246A (en) * 2002-02-27 2003-09-10 Kobe Steel Ltd Vehicle body panel
DE10224425A1 (en) * 2002-06-01 2003-12-18 Thyssenkrupp Stahl Ag Flat metal component for motor vehicle bodies in monocoque construction, and especially front flap, has support of outer sheet provided only on individual points distributed over surface of inner sheet
GB2399550A (en) * 2003-03-18 2004-09-22 Ford Global Tech Llc A motor vehicle hood with pedestrian protection
DE10314220A1 (en) * 2003-03-28 2004-10-21 Woco Industrietechnik Gmbh Cover for a component in an engine compartment of a motor vehicle and a coupling component for a cover
EP1495924A1 (en) * 2003-07-09 2005-01-12 Dr.Ing. h.c.F. Porsche Aktiengesellschaft Vehicle body part, in particular a bonnet
DE60103656T2 (en) * 2000-10-24 2005-06-09 Cellbond Ltd., Huntingdon ENERGY RECEIVING BOLT STRUCTURE
DE60126673T2 (en) * 2000-12-13 2007-10-31 Kabushiki Kaisha Kobe Seiko Sho, Kobe Fairing construction for hood of a passenger car construction

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10121060A1 (en) * 2001-04-28 2002-10-31 Bayerische Motoren Werke Ag vehicle flap
DE10248795B4 (en) * 2002-10-19 2014-07-10 Volkswagen Ag Impact-absorbing front hood for a vehicle and Beulstrebe
JP4259210B2 (en) * 2003-07-08 2009-04-30 トヨタ自動車株式会社 Body front structure
JP4719039B2 (en) * 2006-03-15 2011-07-06 株式会社神戸製鋼所 Automotive hood
EP1844993A1 (en) * 2006-04-11 2007-10-17 Menzolit-Fibron GmbH Vehicle hood for improved pedestrian safety
KR20080048281A (en) * 2006-11-28 2008-06-02 기아자동차주식회사 Hood inner panel module

Patent Citations (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2341147A (en) * 1998-09-05 2000-03-08 Rover Group Impact absorbing bonnet for a motor vehicle
DE19846192A1 (en) * 1998-10-07 2000-04-13 Volkswagen Ag Body hood, in particular engine compartment hood of a motor vehicle
DE29924443U1 (en) * 1998-10-07 2003-03-27 Volkswagen Ag Bonnet, in particular, for covering motor of motor vehicle comprises central bonnet section which is only slightly arched for added flexibility, and adjoins arched side sections resting on support elements
DE19902311A1 (en) * 1999-01-21 2000-07-27 Volkswagen Ag Motor vehicle front hood designed as pedestrian protection
DE19944437A1 (en) * 1999-09-16 2001-03-22 Volkswagen Ag Energy absorbing element for incorporation into a motor vehicle body structure comprises a flat structure of resin-impregnated fiber composite with top and bottom covers joined to one another by connector fibers
DE10063586A1 (en) * 2000-05-08 2002-08-29 Volkswagen Ag Energy-absorbent body part for motor vehicles has internal chambers formed by honeycomb profiles, containing airbags and connected to gas generator
DE10038812A1 (en) * 2000-08-09 2002-02-21 Volkswagen Ag Car front cover cladding is stiffened at the cladding opening from below by a sheet metal or plastics stiffening element bonded to cladding.
DE60103656T2 (en) * 2000-10-24 2005-06-09 Cellbond Ltd., Huntingdon ENERGY RECEIVING BOLT STRUCTURE
DE10059759A1 (en) 2000-11-30 2002-06-06 Bosch Gmbh Robert sealing element
DE60126673T2 (en) * 2000-12-13 2007-10-31 Kabushiki Kaisha Kobe Seiko Sho, Kobe Fairing construction for hood of a passenger car construction
DE10064345A1 (en) * 2000-12-21 2002-06-27 Volkswagen Ag Impact-damping engine bonnet has understructure connected to upper plate with its reinforcement structure stuck to plate only by adhesive points in central area leaving surrounding ring area free
DE10104334A1 (en) * 2001-02-01 2002-08-22 Karmann Gmbh W Motor vehicle with a hood
JP2003252246A (en) * 2002-02-27 2003-09-10 Kobe Steel Ltd Vehicle body panel
DE10224425A1 (en) * 2002-06-01 2003-12-18 Thyssenkrupp Stahl Ag Flat metal component for motor vehicle bodies in monocoque construction, and especially front flap, has support of outer sheet provided only on individual points distributed over surface of inner sheet
GB2399550A (en) * 2003-03-18 2004-09-22 Ford Global Tech Llc A motor vehicle hood with pedestrian protection
DE102004002214A1 (en) * 2003-03-18 2004-10-07 Ford Global Technologies, LLC, Dearborn Motor vehicle hood with pedestrian protection
DE10314220A1 (en) * 2003-03-28 2004-10-21 Woco Industrietechnik Gmbh Cover for a component in an engine compartment of a motor vehicle and a coupling component for a cover
EP1495924A1 (en) * 2003-07-09 2005-01-12 Dr.Ing. h.c.F. Porsche Aktiengesellschaft Vehicle body part, in particular a bonnet

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013117602A1 (en) * 2012-02-06 2013-08-15 Jaguar Land Rover Limited Vehicle bonnet
US9340235B2 (en) 2012-02-06 2016-05-17 Jaguar Land Rover Limited Vehicle bonnet

Also Published As

Publication number Publication date
DE102008046910B4 (en) 2020-08-20
WO2010028737A1 (en) 2010-03-18

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102013204313B4 (en) Front body construction of a vehicle
EP2985209B1 (en) Structural element and method for making a structural element
DE19532004C2 (en) Body structure for a motor vehicle
DE102007002856B4 (en) Device for flanging and welding or soldering of components
EP2569211B2 (en) Body structure, in particular floor structure, for a motor vehicle
EP1194327B1 (en) Front-end module for a motor vehicle
EP1572504B1 (en) Engine hood comprising a protective device for pedestrians
DE102007042292B4 (en) Plastic deformable double cell connection for the front of automobiles
EP2766248B1 (en) Front end module
EP1557342B1 (en) Structural assembly of shell construction for motor vehicle body
EP1534578B1 (en) Body comprising a support structure made of assembled partial modules
DE202017002505U1 (en) Cargo container device with sandwich structure and rail
DE102010014999B4 (en) Automotive bumper assembly and bumper kit system
EP1424232B1 (en) Profile frame
DE60109869T2 (en) Covering for the underside of a motor with improved strength
EP2766247B1 (en) Chassis for an electric powered car
DE19506160B4 (en) Frame construction for motor vehicles
DE102010030295A1 (en) Motor vehicle with a chassis frame and a vehicle body
DE102011051622A1 (en) Reinforcement element for a vehicle structure, in particular for a sill of a motor vehicle
DE102008059750B4 (en) bumper
DE102011115040A1 (en) Reinforced sill structure
EP3150466B1 (en) B-pillar for a motor vehicle body and process of producing a b-pillar
EP2483136B1 (en) Vehicle body structure having a body reinforcement behind the second row of seats
DE10206768B4 (en) Mudguard arrangement for a motor vehicle
DE102017006901B4 (en) Vehicle front body structure and method of manufacturing the same

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8181 Inventor (new situation)

Inventor name: KRISZUN, KAI-UWE, 38448 WOLFSBURG, DE

Inventor name: EHLERS, THOMAS, 38446 WOLFSBURG, DE

Inventor name: SCHRIEVER, VOLKER, 38102 BRAUNSCHWEIG, DE

Inventor name: POERTNER, THOMAS, 38440 WOLFSBURG, DE

Inventor name: RUND, MICHAEL, DR., 38116 BRAUNSCHWEIG, DE

Inventor name: DRESCHER, THOMAS, 38518 GIFHORN, DE

Inventor name: INSEL, OLAF, 38179 SCHWUELPER, DE

Inventor name: CORDES, JUERGEN, DR., 38108 BRAUNSCHWEIG, DE

Inventor name: STEIN, JUERGEN, 38102 BRAUNSCHWEIG, DE

R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division