DE102008046333A1 - Roller blind arrangement for e.g. installation at roof of motor vehicle, has synchronous wheel connected between draw loops, and drive cable engaged at synchronous wheel in opposite directions and connected with one of draw loops - Google Patents

Roller blind arrangement for e.g. installation at roof of motor vehicle, has synchronous wheel connected between draw loops, and drive cable engaged at synchronous wheel in opposite directions and connected with one of draw loops Download PDF

Info

Publication number
DE102008046333A1
DE102008046333A1 DE200810046333 DE102008046333A DE102008046333A1 DE 102008046333 A1 DE102008046333 A1 DE 102008046333A1 DE 200810046333 DE200810046333 DE 200810046333 DE 102008046333 A DE102008046333 A DE 102008046333A DE 102008046333 A1 DE102008046333 A1 DE 102008046333A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
roller blind
wheel
synchronous
blind arrangement
drive
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200810046333
Other languages
German (de)
Inventor
Thomas Ripa
Christian Lipovsky
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Webasto SE
Original Assignee
Webasto SE
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Webasto SE filed Critical Webasto SE
Priority to DE200810046333 priority Critical patent/DE102008046333A1/en
Publication of DE102008046333A1 publication Critical patent/DE102008046333A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60JWINDOWS, WINDSCREENS, NON-FIXED ROOFS, DOORS, OR SIMILAR DEVICES FOR VEHICLES; REMOVABLE EXTERNAL PROTECTIVE COVERINGS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES
    • B60J7/00Non-fixed roofs; Roofs with movable panels, e.g. rotary sunroofs
    • B60J7/0007Non-fixed roofs; Roofs with movable panels, e.g. rotary sunroofs moveable head-liners, screens, curtains or blinds for ceilings
    • B60J7/0015Non-fixed roofs; Roofs with movable panels, e.g. rotary sunroofs moveable head-liners, screens, curtains or blinds for ceilings roller blind

Abstract

The arrangement (1) has winding shafts (2, 3) arranged in parallel in a moving direction. Roller blind webs (4, 5) are unwound by the winding shafts using draw loops (6, 7) against a winding pre-load in opposite directions to the moving direction, where the loops are movably mounted at lateral longitudinal guides (8, 8', 9, 9'). A synchronizing device is provided for synchronous movement coupling of the loops in the opposite directions. A synchronous wheel is connected between the loops. A drive cable (18) is engaged at the wheel in the opposite directions and connected with one of the loops.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Rolloanordnung eines Fahrzeugs mit zwei in Auszugrichtung nebeneinander angeordneten Wickelwellen, von denen Rollobahnen mittels jeweiliger an seitlichen Längsführungen bewegbar gelagerter Zugspriegel gegen Aufwickelvorspannung in entgegengesetzte Auszugrichtungen abwickelbar sind.The The invention relates to a roller blind arrangement of a vehicle with two in Extending direction side by side winding shafts, of which Roller blinds by means of respective lateral guides movably mounted drawbar against winding bias in opposite Extension directions are unwound.
  • Aus der DE 10 2004 020 336 A1 ist eine Rolloanordnung bekannt geworden, bei der zwei Wickelwellen in Dachlängsrichtung hintereinander angeordnet sind und eine Rollobahn mit ihren beiden Enden auf beiden Wickelwellen angeordnet und aufgewickelt ist. Die beiden Wickelwellen sind entlang einer jeweils seitlich angeordneten Längsführung verschiebbar. Ein gemeinsamer Antrieb mit zwei Kabeln ist vorgesehen, wobei jeweils ein Kabel mit beiden Wickelwellen an den gegenüberliegenden Seiten verbunden ist und die Wickelwellen somit gegenläufig bewegt werden. Die Wickelwellen weisen jedoch bei zumindest teilweise aufgewickelter Rollobahn einen größeren Durchmesser auf gegenüber der Bauhöhe eines Zugspriegels und erfordert damit eine größere Bauhöhe der Rolloanordnung. Des weiteren erzeugen die für die Funktion und synchrone Betätigung der Wickelwellen erforderlichen zwei Antriebskabel mit ihren beiden 90°-Kabelumlenkungen auf jeder Seite einen höheren Reibungswiderstand bei ihrer Bewegung in den Kabelkanälen. Schließlich muss jedes Antriebskabel in einem Kabel kanal zug- und druckfest geführt sein, wodurch größerer Bauaufwand erforderlich ist. Insbesondere an den beiden Seiten der Rolloanordnung kann der zur Verfügung stehende Bauraum sehr beengt und für zwei Kabelkanäle nicht ausreichend sein.From the DE 10 2004 020 336 A1 a blind arrangement has become known in which two winding shafts are arranged one behind the other in the roof longitudinal direction and a roller blind web is arranged with its two ends on both winding shafts and wound up. The two winding shafts are displaceable along a respective laterally arranged longitudinal guide. A common drive with two cables is provided, wherein in each case a cable is connected to both winding shafts on the opposite sides and the winding shafts are thus moved in opposite directions. However, the winding shafts have at least partially wound roller blind a larger diameter compared to the height of a Zugspriegels and thus requires a larger height of the blind assembly. Furthermore, the two drive cables required for the function and synchronous actuation of the winding shafts generate with their two 90 ° cable deflections on each side a higher frictional resistance as they move in the cable ducts. Finally, each drive cable in a cable channel must be performed tensile and pressure resistant, whereby greater construction cost is required. In particular, on the two sides of the blind assembly, the available space can be very cramped and not sufficient for two cable channels.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine eingangs genannte Rolloanordnung zu schaffen, die einen vereinfachten Aufbau und eine hohe Funktionalität und Betriebszuverlässigkeit aufweist.Of the Invention is based on the object, an aforementioned roller blind arrangement to create a simplified design and high functionality and operating reliability.
  • Die Aufgabe wird bei der eingangs genannten Rolloanordnung erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass zumindest eine Synchronisierungseinrichtung für eine synchrone gegenläufige Bewegungskopplung der beiden Zugspriegel vorgesehen ist, wobei ein Synchronrad zwischen die beiden Zugspriegel geschaltet ist und an dem Synchronrad zwei Antriebskabel gegenläufig in Eingriff sind und jedes Antriebskabel mit einem der Zugspriegel verbunden ist.The Task is in the aforementioned roller blind according to the invention thereby solved that at least one synchronization device for a synchronous opposite movement coupling the two Zugspriegel is provided, wherein a synchronous between the two Zugspriegel is connected and on the synchronous two Drive cables are in opposite directions and each drive cable connected to one of the drawbars.
  • Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den abhängigen Ansprüchen angegeben.advantageous Embodiments of the invention are defined in the dependent claims specified.
  • Die Synchronisierungseinrichtung sorgt in einfacher Weise für einen synchronen Gleichlauf der beiden Zugspriegel. Damit kann ein gemeinsames Antriebskabel ausreichend sein, das z. B. zentral in einem vorderen Querbereich der Rolloanordnung angeordnet ist und zu dem jeweiligen Synchronrad auf beiden Seiten der Rolloanordnung geführt ist und auch von einem vorderen zentralen Antriebsmotor angetrieben sein kann. Alternativ können auch zwei einzelne Antriebskabel statt des einen Antriebskabel bei entsprechender Anordnung vorgesehen sein. Andererseits kann bei einer manuellen Betätigung auf dieses an einer Antriebseinrichtung vorbeigeführte Antriebskabel verzichtet werden, da über eine beidseitige Synchronisierung mit den Synchronrädern für einen synchronen Gleichlauf der Zugspriegel in entgegengesetzten Richtungen gesorgt ist.The Synchronizer provides in a simple way for a synchronous synchronization of the two drawbars. This can be a be sufficient common drive cable, the z. B. centrally in one front transverse region of the roller blind arrangement is arranged and to the respective synchronous wheel out on both sides of the roller blind is and also powered by a front central drive motor can be. Alternatively, you can also use two individual drive cables provided instead of a drive cable with a corresponding arrangement be. On the other hand, in a manual operation on this guided past a drive device drive cable be omitted because of a two-sided synchronization with the synchronous wheels for a synchronous synchronization the drawbar is provided in opposite directions.
  • Das Synchronrad kann zwischen den beiden hintereinander angeordneten Längsführungen an einer der beiden Seiten der Rolloanordnung angeordnet sein und ist zweckmäßigerweise in einem seitlichen Lagerbereich der beiden Wickelwellen angeordnet, wodurch sich eine Bauraum sparende Anordnung ergibt.The Synchronradrad can be arranged between the two consecutively Longitudinal guides on one of the two sides of the Rolloanordnung be arranged and is expediently arranged in a lateral storage area of the two winding shafts, resulting in a space-saving arrangement.
  • Bei einer gleichen Auszuglänge beider Rollobahnen sind die zugeordneten Antriebskabel an demselben Durchmesser des Synchronrades in Eingriff, so dass das Antriebskabel und das Abtriebskabel mit derselben Bewegungsgeschwindigkeit ohne Über- oder Untersetzung bewegt werden. Für unterschiedliche Auszugslängen ist zweckmäßigerweise vorgesehen, dass das Synchronrad zwei gestufte Durchmesser oder Ritzel mit unterschiedlichen Durchmessern aufweist, dass das am größeren Durchmesser angreifende Antriebskabel mit dem Zugspriegel der eine größere Auszugslänge bzw. Auszugsgeschwindigkeit aufweisenden Rollobahn verbunden ist und das am kleineren Durchmesser angreifende Antriebskabel mit dem Zugspriegel der eine kleinere Auszugslänge bzw. Auszugsgeschwindigkeit aufweisenden Rollobahn verbunden ist. Durch diese Gestaltung entfällt ein ansonsten spürbarer Ruck, der beim Ankoppeln der kürzeren Rollobahn mit Zeitversatz gegenüber der längeren Rollobahn auftritt.at a same extension length of both roller blinds are the associated drive cable to the same diameter of the synchronizing wheel engaged so that the drive cable and the output cable with the same speed of movement without over or under reduction to be moved. For different extension lengths is expediently provided that the synchronous wheel two stepped diameters or sprockets with different diameters has that attacking the larger diameter Drive cable with the drawbar of a larger Extend length or pull-out speed blind roller connected is and with the smaller diameter attacking drive cable with the drawbar of a smaller extension length or pull-out speed having blind roller blind is connected. Due to this design is eliminated an otherwise noticeable jerk when coupling the shorter ones Roller blind with time offset compared to the longer one Roller blind occurs.
  • Grundsätzlich kann die Synchronisierungseinrichtung mit nur einem Synchronrad auf der einen Seite der Rolloanordnung vorgesehen sein. Zweckmäßigerweise ist ein zweites Synchronrad an der gegenüberliegenden Seite der Rolloanordnung in zum ersten Synchronrad im Wesentlichen symmetrischer Anordnung vorgesehen. Damit wird die synchrone Bewegung der beiden Zugspriegel mit vergleichsweise geringem baulichem Aufwand bei hoher Betriebszuverlässigkeit erreicht.in principle can the synchronization device with only one synchronous wheel be provided on one side of the roller blind. Conveniently, is a second synchronous wheel on the opposite side the roller blind arrangement in the first synchronous wheel substantially symmetrical arrangement intended. This is the synchronous movement of the two Zugspriegel with comparatively low structural complexity with high operational reliability reached.
  • Jedoch kann auch nur ein Synchronrad an einer der beiden Seiten vorgesehen sein und durch eine entsprechende Gestaltung der Rolloanordnung erreicht werden. Bei einer solchen Gestaltung kann vorgesehen sein, dass zumindest einer der Zugspriegel beidseits im Bereich seiner Längsführungen ein Rad aufweist, das an einer zur Längsführung parallelen Bahn abrollt, und dass die beiden Räder über eine am Zugspriegel gelagerte Radwelle miteinander drehfest verbunden sind. Damit stellt der Zugspriegel ebenfalls eine Baueinheit der Synchronisierungseinrichtung dar, indem er für einen beidseitigen Gleichlauf sorgt.However, only one synchronizing wheel can be provided on one of the two sides and can be achieved by a corresponding design of the roller blind arrangement. In such a design, it may be provided that at least one of the Zugsprie gel on both sides in the region of its longitudinal guides has a wheel which rolls on a parallel path to the longitudinal guide, and that the two wheels are rotatably connected to each other via a mounted on the pull bar wheel shaft. Thus, the drawbar also represents a structural unit of the synchronization device by providing for a two-way synchronization.
  • Wenn die beiden Synchronräder über eine Übertragungswelle drehfest miteinander verbunden sind, kann die Zuverlässigkeit der synchronen Bewegung noch verbessert werden. Andererseits bietet diese Gestaltung die Möglichkeit, eine manuelle Bedienung vorzusehen und dabei auf eine Antriebseinrichtung zu verzichten, da durch die Übertragungswelle für die beidseitige Synchronizität gesorgt ist.If the two synchronizing wheels via a transmission shaft rotatably connected, reliability can be the synchronous movement can be improved. On the other hand, this offers Design the possibility to provide a manual operation and to dispense with a drive device, as by the transmission shaft for the two-sided synchronicity is ensured.
  • Des Weiteren kann vorgesehen sein, dass das bzw. eines der Synchronräder oder die Übertragungswelle mit einer Antriebseinrichtung verbunden ist. Die Antriebseinrichtung kann z. B. auch zwischen die beiden Wickelwellen integriert werden.Of Furthermore, it can be provided that the or one of the synchronizer wheels or the transmission shaft with a drive device connected is. The drive device may, for. B. also between the Both winding shafts are integrated.
  • In einer bevorzugten Gestaltung ist vorgesehen, dass das Synchronrad mit der Lagerung der Wickelwellen und den Führungen für die zugeordneten Antriebskabel eine Baueinheit bildet und insbesondere als Kassette gestaltet ist.In A preferred embodiment provides that the synchronous wheel with the storage of the winding shafts and the guides for the associated drive cable forms a structural unit and in particular designed as a cassette.
  • Das Rad der Rad- oder Ritzelwelle des für die Synchronisierung gebildeten Zugspriegels kann ein Ritzel und die Bahn kann eine Zahnstange sein. Der formschlüssige Eingriff des Ritzels an der Zahnstange ermöglicht ein gleichmäßiges schlupffreies Bewegen des Zugspriegels an seinen beiden Enden. Andererseits kann das Rad ein Reibrad sein und die Bahn kann eine glatte oder aufgeraute Oberfläche aufweisen, so dass bei aufeinander abgestimmten Materialien ein schlupffreies Abrollen die gleichfalls möglich ist.The Rad or pinion shaft wheel for synchronization formed Zugspriegels can be a pinion and the track can be a rack be. The positive engagement of the pinion on the rack allows a smooth slip-free movement the pull bow at both ends. On the other hand, the wheel a friction wheel and the web can have a smooth or roughened surface, so that with matched materials a slip-free Unwinding is also possible.
  • Die Rad- oder Ritzelwelle kann ein Stab, eine Hohlwelle oder auch eine biegsame Welle sein, wenn sie z. B. an einem in Querrichtung der Rolloanordnung gekrümmt gebildeten Zugspriegel gelagert ist. In jedem Fall ist sie torsionssteif, damit sie die drehfeste Verbindung der beiden Räder oder Ritzel an den beiden Enden des Zugspriegels gewährleistet.The Wheel or pinion shaft may be a rod, a hollow shaft or a be flexible wave when z. B. at a transversely of the Rolloanordnung mounted curved formed Zugspriegel is. In any case, it is torsionally stiff so that they are non-rotatable Connection of the two wheels or pinions at both ends of Zugspriegels guaranteed.
  • Für eine manuelle Betätigung ist es zweckmäßig, wenn eine Einrichtung zum Arretieren eines der beiden Zugspriegel vorgesehen ist, um der Wickelwellenvorspannung in einer Auszugstellung entgegenzuwirken. Diese kann in beliebiger Weise betätigt werden und auf vielfältige Weise gestaltet sein und wirken, beispielsweise an den seitlichen Führungen oder den seitlichen Zahnstangen oder anderen Bauteilen der Rolloanordnung.For a manual operation it is expedient if a device for locking one of the two Zugspriegel is provided to the winding shaft bias in a pullout position counteract. This can be operated in any way be designed and act in a variety of ways, For example, on the side guides or the side Racks or other components of the roller blind arrangement.
  • Die Rolloanordnung kann aufbauend auf einen üblichen Grundaufbau mit Längsführungen in modularer Bauweise ergänzt werden, beispielsweise hinsichtlich einer manuellen Betätigung oder eines motorischen Antriebs sowie hinsichtlich der Ergänzung der Zugspriegel mit Radwellen und Ritzeln sowie Eingriffsbahnen oder Zahnstagen hierfür.The Rolloanordnung can building on a common basic structure supplemented with longitudinal guides in modular design be, for example, with respect to a manual operation or a motorized drive and with regard to the supplement the drawbar with wheel shafts and pinions as well as engaging tracks or toothpicks for this.
  • Eine erfindungsgemäße Rolloanordnung kann unterschiedlicher Größe gebildet sein. Sie ist beispielsweise am bzw. unter einem Dach eines Kraftfahrzeugs angeordnet und zum Abschatten eines transparenten Dachbereichs und/oder eines zu öffnenden Dachbereichs vorgesehen. Zu dem abzuschattenden Dachbereich kann auch ein sich anschließender Bereiches eines Heckfensters gehören. Andererseits kann die Rolloanordnung in entsprechender Weise auch zum Abschatten von Fenstern eines Fahrzeugs verwendet werden.A Rolloanordnung invention may be different Size be formed. It is, for example, on or arranged under a roof of a motor vehicle and for shading a transparent roof area and / or an openable Roof area provided. To be shaded roof area also a subsequent area of a rear window belong. On the other hand, the blind assembly in corresponding Way also used for shading windows of a vehicle become.
  • Nachfolgend wird die Erfindung anhand von Ausführungsbeispielen erfindungsgemäßer Rolloanordnungen unter Bezugnahme auf die Zeichnung näher erläutert. Es zeigt:following the invention is based on embodiments according to the invention Roller blind arrangements with reference to the drawing closer explained. It shows:
  • 1 in einer Draufsicht in schematischer Darstellung ein erstes Ausführungsbeispiel einer Rolloanordnung mit zwei Rollobahnen in einer Auszugstellung; 1 in a plan view in a schematic representation of a first embodiment of a roller blind arrangement with two roller blinds in a pull-out position;
  • 2 in einer Draufsicht in schematischer Darstellung ein zweites Ausführungsbeispiel einer Rolloanordnung mit zwei Rollobahnen in einer Auszugstellung; 2 in a plan view in a schematic representation of a second embodiment of a roller blind arrangement with two roller blinds in a pull-out position;
  • 3 in einer Seitendraufsicht ein Übersetzungsgetriebe zum Synchronisieren der Bewegungen der beiden Rollobahnen; 3 in a side elevation a transmission gear for synchronizing the movements of the two roller blinds;
  • 4 in einer perspektivischen Ansicht das Übersetzungsgetriebe; 4 in a perspective view of the transmission gear;
  • 5 in einer Draufsicht in schematischer Darstellung ein drittes Ausführungsbeispiel einer Rolloanordnung mit zwei Rollobahnen; und 5 in a plan view in a schematic representation of a third embodiment of a roller blind arrangement with two roller blinds; and
  • 6 in einer Draufsicht in schematischer Darstellung ein viertes Ausführungsbeispiel einer Rolloanordnung mit zwei Rollobahnen. 6 in a plan view in a schematic representation of a fourth embodiment of a roller blind arrangement with two roller blinds.
  • Eine Rolloanordnung 1 ist beispielsweise am Dach eines Kraftfahrzeugs angeordnet und zum Abschatten eines transparenten Dachbereichs und/oder eines zu öffnenden Dachbereichs und/oder eines sich anschließenden Bereiches eines Heckfensters vorgesehen.A roller blind arrangement 1 is for example arranged on the roof of a motor vehicle and provided for shading a transparent roof area and / or an openable roof area and / or a subsequent area of a rear window.
  • Zwei Wickelwellen 2 und 3, die in Wickelrichtung nebeneinander angeordnet sind, sind beidseits an einer Rahmenstruktur der Rolloanordnung 1 drehbar gelagert. Auf jeder Wickelwelle 2, 3 ist eine Rollobahn 4 bzw. 5 aufgewickelt, die gegen die Kraft einer die Wickelwelle 2, 3 entgegen der Auszugsrichtung vorspannenden Federkrafteinrichtung abwickelbar ist.Two winding waves 2 and 3 , which are arranged side by side in the winding direction, are on both sides of a frame structure of the roller blind 1 twist bar stored. On every winding shaft 2 . 3 is a roller blind 4 respectively. 5 wound up against the force of a winding shaft 2 . 3 can be unwound contrary to the extension direction biasing spring force device.
  • Jede Rollobahn 4, 5 enthält an ihrem freien Auszugsende einen Zugspriegel 6 bzw. 7, der beidseits an seitlichen an der Rolloanordnung 1 in Längsrichtung verlaufenden Führungsschienen 8, 8' bzw. 9, 9' jeweils z. B. mittels eines Gleiters 10, 10' bzw. 11, 11' verschiebbar gelagert ist. Die Führungsschienen 8, 8' bzw. 9, 9' der beiden Rollobahnen 4, 5 liegen sich bezüglich der beiden Wickelwellen 2, 3 gegenüber, so dass die beiden Zugspriegel 6, 7 und damit die beiden Rollobahnen 4, 5 von den Wickelwellen 2, 3 ausgehend in entgegengesetzte Auszugsrichtungen ausziehbar sind. Bezüglich des Fahrzeugdaches weist die Rolloanordnung 1 somit die vordere Rollobahn 4 mit der vorderen Wickelwelle 2 und der rechten und der linken vorderen Führungsschiene 8 bzw. 8' sowie die hintere Rollobahn 5 mit der hinteren Wickelwelle 3 und der rechten und der linken hinteren Führungsschiene 9, 9' auf.Every shade 4 . 5 contains at its free end a Zugspriegel 6 respectively. 7 , the on both sides of the blinds on the side 1 longitudinally extending guide rails 8th . 8th' respectively. 9 . 9 ' each z. B. by means of a slider 10 . 10 ' respectively. 11 . 11 ' is slidably mounted. The guide rails 8th . 8th' respectively. 9 . 9 ' the two roller blinds 4 . 5 lie with respect to the two winding shafts 2 . 3 opposite, so the two drawbars 6 . 7 and thus the two roller blinds 4 . 5 from the winding waves 2 . 3 starting in opposite extension directions are extendable. With regard to the vehicle roof, the roller blind arrangement 1 thus the front roller blind 4 with the front winding shaft 2 and the right and left front guide rails 8th respectively. 8th' as well as the rear roller blind 5 with the rear winding shaft 3 and the right and left rear guide rails 9 . 9 ' on.
  • Jeder Führungsschiene 8, 8' und 9, 9' ist eine Zahnstange 12, 12' und 13, 13' zugeordnet, die z. B. seitlich außerhalb neben jeder Führungsschiene 8, 8' bzw. 9, 9' angeordnet ist und auch eine Baueinheit mit dieser bilden kann. An jedem Zugspriegel 6, 7 ist eine zum Zugspriegel 6, 7 parallel angeordnete Ritzelwelle 14 bzw. 15 drehbar gelagert, deren beiden Enden im Bereich der zugehörigen Zahnstangen 12, 12' und 13, 13' liegen. An jedem Ende der Ritzelwelle 14, 15 ist ein an der zugehörigen Zahnstange 12, 12' und 13, 13' kämmendes Ritzel 16, 16' bzw. 17, 17' drehfest angebracht ist. Das Ritzel 16, 16' bzw. 17, 17' kann auch am seitlichen Ende des Zugspriegels 6, 7 oder an dessen Gleiter 10, 10' bzw. 11, 11' drehbar gelagert und mit der Ritzelwelle 14, 15 drehfest gekoppelt sein.Every guide rail 8th . 8th' and 9 . 9 ' is a rack 12 . 12 ' and 13 . 13 ' assigned, the z. B. laterally outside next to each guide rail 8th . 8th' respectively. 9 . 9 ' is arranged and can also form a unit with this. At each drawbar 6 . 7 is one to Zugspriegel 6 . 7 parallel pinion shaft 14 respectively. 15 rotatably mounted, whose two ends in the area of the associated toothed racks 12 . 12 ' and 13 . 13 ' lie. At each end of the pinion shaft 14 . 15 is one on the associated rack 12 . 12 ' and 13 . 13 ' meshing pinion 16 . 16 ' respectively. 17 . 17 ' rotatably attached. The pinion 16 . 16 ' respectively. 17 . 17 ' can also be at the lateral end of the Zugspriegels 6 . 7 or on its glider 10 . 10 ' respectively. 11 . 11 ' rotatably mounted and with the pinion shaft 14 . 15 rotatably coupled.
  • Ein drucksteifes Antriebskabel 18, wie es z. B. von Schiebedachantrieben bekannt ist, ist einerseits mit dem linken Gleiter 10 am linken Ende des bezüglich 1 vorderen Zugspriegels 6 (vorne gemäß Pfeil X) und andererseits mit dem rechten Gleiter 11' am rechten Ende des hinteren Zugspriegels 7 fest verbunden. Das Antriebskabel 18 ist vom linken Gleiter 10 in einem Kabelkanal 19 an der linken Führungsschiene 8 nach vorne zu einer vorderen Querverbindung 20 (schematisch dargestellt) der Rolloanordnung 1 und an der rechten Seite in einem vorderen Kabelkanal 21 neben der vorderen Führungsschiene 8' nach hinten zu einem hinteren Kabelkanal 22 an der rechten hinteren Führungsschiene 9' geführt, so dass es Zug- und Druckkräfte übertragen kann. Im Übergang von den sich in Längsrichtung erstreckenden vorderen Kabelkanälen 19, 21 zur vorderen Querverbindung 20 ist jeweils eine Bogenführung 23 und 24 vorgesehen, die das Antriebskabel um 90° umlenkt (die Kabelkanäle und Bogenführungen sind ebenfalls nur schematisch dargestellt).A pressure-resistant drive cable 18 as it is z. B. sunroof drives is known, on the one hand with the left slider 10 at the left end of the re 1 front drawbar 6 (in front according to arrow X) and on the other hand with the right slider 11 ' at the right end of the rear drawbar 7 firmly connected. The drive cable 18 is from the left skid 10 in a cable duct 19 on the left guide rail 8th forward to a front cross connection 20 (shown schematically) of the roller blind assembly 1 and on the right side in a front cable channel 21 next to the front guide rail 8th' to the rear to a rear cable channel 22 on the right rear guide rail 9 ' guided, so that it can transmit tensile and compressive forces. In the transition from the longitudinally extending front cable channels 19 . 21 to the front cross connection 20 each is a bow guide 23 and 24 provided, which deflects the drive cable by 90 ° (the cable channels and sheet guides are also shown only schematically).
  • Dieses eine Antriebskabel 18 bildet eine feste Verbindung der beiden Zugspriegel 6 und 7 in der Art, dass die beiden Zugspriegel 6, 7 nur synchron und gegenläufig an den Führungsschienen 8, 8' bzw. 9, 9' bewegt bzw. verschoben werden können. Die beiden Ritzelwellen 14 und 15 mit ihren Ritzeln 16, 16' bzw. 17, 17' sind Bauteile einer Synchronisiereinrichtung, die gewährleistet, dass jeder Zugspriegel 6 und 7 an seinen beiden Enden bzw. seinen Gleitern 10, 10' bzw. 11, 11' mit gleicher Geschwindigkeit gleichmäßig bewegt wird, auch wenn die Verstellkraft außermittig oder nur an einem seiner beiden Enden bzw. Gleiter 10, 10' bzw. 11, 11' eingeleitet wird. Die beiden über die jeweilige Ritzelwelle 14 und 15 gleichlaufend gekoppelten Ritzel 16, 16' bzw. 17, 17' sorgen daher für ein kippfreies Verschieben jedes Zugspriegels 6 und 7. Die Ritzelwellen 14 und 15 stellen somit Synchronisationswellen dar.This one drive cable 18 forms a firm connection of the two Zugspriegel 6 and 7 in the way that the two drawbars 6 . 7 only synchronous and opposite to the guide rails 8th . 8th' respectively. 9 . 9 ' can be moved or moved. The two pinion shafts 14 and 15 with her pinions 16 . 16 ' respectively. 17 . 17 ' are components of a synchronizer, which ensures that each Zugspriegel 6 and 7 at its two ends or its glides 10 . 10 ' respectively. 11 . 11 ' is moved uniformly at the same speed, even if the adjusting force off-center or only at one of its two ends or slider 10 . 10 ' respectively. 11 . 11 ' is initiated. The two on the respective pinion shaft 14 and 15 concurrently coupled pinion 16 . 16 ' respectively. 17 . 17 ' therefore ensure a tilt-free movement of each Zugspriegels 6 and 7 , The pinion shafts 14 and 15 thus represent synchronization waves.
  • Für eine manuelle Betätigung der Rolloanordnung 1 ist z. B. am vorderen Zugspriegel 6 ein Handgriff 25 angeordnet. Wird über den Handgriff 25 der vordere Zugspriegel 6 aus seiner der Wickelwelle 2 benachbarten Offenstellung manuell nach vorne in Richtung seiner Schließstellung verschoben, so überträgt das Antriebskabel 18 diese Bewegung synchron auf den hinteren Zugspriegel 7, der gleichzeitig nach hinten ausgefahren wird. Damit können die zwei Rollobahnen 4 und 5 um die gleiche Auszugslänge verstellt werden.For manual operation of the roller blind arrangement 1 is z. B. on the front pull bar 6 a handle 25 arranged. Will over the handle 25 the front drawbar 6 from his the winding shaft 2 moved manually adjacent to the open position towards its closed position, so transmits the drive cable 18 this movement synchronously on the rear Zugspriegel 7 , which is simultaneously extended to the rear. This allows the two roller blinds 4 and 5 be adjusted by the same extension length.
  • Der Handgriff 25 weist eine Arretierungseinrichtung auf, um den vorderen Zugspriegel 6 in einer beliebigen Auszugstellung lösbar festsetzen zu können. Diese Arretierungseinrichtung enthält beispielsweise eine mit dem Handgriff 25 gekoppelte Bremse 26, die bei Betätigung auf die Ritzelwelle 14 wirkt und diese gegen Rotation blockiert, so dass der Zugspriegel 6 an einer weiteren Verschiebebewegung gehindert ist, die z. B. durch die Vorspannung der jeweiligen Wickelwelle 2, 3 erzeugt wird. Der Handgriff 25 ist am Zugspriegel 6 beispielsweise um einen gewissen Betätigungsweg verstellbar gelagert, durch eine Feder 27 in die Brems- oder Arretierstellung vorgespannt und mit der Bremse 26 derart gekoppelt, dass diese bei ruhendem Zugspriegel 6 ohne Betätigung des Handgriffs 25 aktiv ist und die Ritzelwelle 14 gegen Rotation blockiert. Zum Verschieben des Zugspriegels 6 wird der Handgriff 25 gegen die Kraft der Feder 27 verstellt, wobei die Bremse 26 gelöst wird und die Arretierung der Ritzelwelle 14 aufgehoben wird, so dass der Zugspriegel 6 entlang seiner Führungen 8, 8' verschoben werden kann.The handle 25 has a locking device to the front Zugspriegel 6 be able to fix releasably in any extension position. This locking device includes, for example, one with the handle 25 coupled brake 26 , which upon actuation on the pinion shaft 14 acts and blocks them against rotation, leaving the pull bar 6 is prevented from further displacement movement, the z. B. by the bias of the respective winding shaft 2 . 3 is produced. The handle 25 is on the drawbar 6 for example, adjustably mounted by a certain actuation way, by a spring 27 biased in the braking or locking position and with the brake 26 coupled in such a way that these are at rest of the Zugspriegel 6 without operating the handle 25 is active and the pinion shaft 14 blocked against rotation. To move the drawbar 6 becomes the handle 25 against the force of the spring 27 adjusted, with the brake 26 is released and the locking of the pinion shaft 14 is canceled, so that the drawbar 6 along his guides 8th . 8th' can be moved.
  • Die Bremse greift z. B. als Reibungsbremse am Umfang eines zugeordneten zylindrischen Abschnitts der Ritzelwelle 14 an. Die Ritzelwelle 14 kann als starrer Stab oder als Hohlwelle, ein- oder mehrteilig und auch über ihre Länge biege weich, aber torsionsfest gebildet sein, wenn der Zugspriegel 6, 7 gekrümmt gebildet ist, um sich z. B. an eine Dachkrümmung anzupassen.The brake attacks z. B. as a friction brake on the circumference of an associated cylindrical Ab section of the pinion shaft 14 at. The pinion shaft 14 can be formed as a rigid rod or as a hollow shaft, one or more parts and also bending over its length soft, but torsion-resistant, when the Zugspriegel 6 . 7 curved is formed to z. B. adapt to a roof curvature.
  • Grundsätzlich kann der Handgriff auch an dem hinteren Zugspriegel 7 angeordnet sein, so dass über eine Betätigung des hinteren Zugspriegels 7 auch der vordere Zugspriegel 6 und damit die vordere Rollobahn 4 mitbetätigt wird.Basically, the handle and the rear towing bow 7 be arranged so that over an actuation of the rear Zugspriegels 7 also the front pull bar 6 and thus the front roller blind 4 is mitbetätigt.
  • Zusätzlich kann auch eine Silikonbremse am Zugspriegel 6 angeordnet sein und auf die Ritzelwelle 14 wirken.In addition, a silicone brake on the drawbar 6 be arranged and on the pinion shaft 14 Act.
  • Statt einer manuellen Betätigung des Zugspriegels 6 kann auch eine Antriebseinrichtung vorgesehen sein, die z. B. einen an der vorderen Querverbindung 20 angeordneten Antriebsmotor 28 aufweist, der mittels eines Antriebsrades 29 das Antriebskabel 18 betätigt. Die Antriebseinrichtung blockiert im Stillstand das Antriebskabel 18 und damit den die beiden Zugspriegel 6 und 7, so dass eine zusätzliche Bremse oder Arretierungseinrichtung für den vorderen Zugspriegel 6 nicht erforderlich ist.Instead of a manual operation of the Zugspriegels 6 can also be provided a drive device, the z. B. one at the front cross-connection 20 arranged drive motor 28 comprising, by means of a drive wheel 29 the drive cable 18 actuated. The drive device blocks the drive cable at standstill 18 and thus the two Zugspriegel 6 and 7 so that an additional brake or locking device for the front Zugspriegel 6 is not required.
  • Sollen die zwei Rollobahnen 4 und 5 der Rolloanordnung 1 unterschiedliche Auszugslängen aufweisen, so ist, wenn die hintere Rollobahn 5 die kürzere Auszugslänge besitzt, das Antriebskabel 18 an dem Gleiter 11' des hinteren Zugspriegels 7 nicht fest angebracht. Das Antriebskabel 18 enthält einen dem rechten Gleiter 11' des hinteren Zugspriegels 7 zugeordneten Mitnehmer (nicht dargestellt), der unter Berücksichtigung der kürzeren Auszugslänge der hinteren Rollobahn 5 in einer derartigen Position am Antriebskabel 18 befestigt ist, dass beim Schließen der Rollobahnen 4, 5 ausgehend von der Offenstellung zunächst nur der vordere Zugspriegel 6 vom Antriebskabel 18 betätigt wird, während der Mitnehmer am anderen Ende des Antriebskabels 18 sich noch vor dem rechten Gleiter 11' und damit ohne Kontakt zu diesem befindet. Nach einer ersten Verschiebebewegung, die dem Unterschied der beiden Auszugslängen entspricht, kommt der Mitnehmer mit dem rechten Gleiter 11' in Kontakt und nimmt diesen und damit den hinteren Zugspriegel 7 in Öffnungsrichtung mit. Statt eines Mitnehmers kann auch ein An triebskabel 18 mit entsprechend eingestellter Länge verwendet werden, dessen hinteres Ende an dem Gleiter 11' in Anlage kommt und diesen mitnimmt.Should the two roller blinds 4 and 5 the roller blind arrangement 1 have different extension lengths, so is when the rear roller blind 5 has the shorter extension length, the drive cable 18 on the slider 11 ' of the rear drawbar 7 not firmly attached. The drive cable 18 contains a right slider 11 ' of the rear drawbar 7 associated driver (not shown), taking into account the shorter extension length of the rear roller blind 5 in such a position on the drive cable 18 is attached that when closing the roller blinds 4 . 5 starting from the open position initially only the front pull bar 6 from the drive cable 18 is operated while the driver at the other end of the drive cable 18 even before the right glider 11 ' and thus without contact to this is located. After a first displacement movement, which corresponds to the difference of the two extension lengths, the driver comes with the right slider 11 ' in contact and takes this and thus the rear Zugspriegel 7 in the opening direction with. Instead of a driver can also drive cable to a 18 be used with appropriately set length, the rear end of the slider 11 ' comes in plant and takes this.
  • Beim Öffnen zieht die hintere Wickelwelle 3 aufgrund ihrer Vorspannung über ihre Rollobahn 5 den hinteren Zugspriegel 7 nach vorne, der dem nach vorne bewegten Mitnehmer folgt. In der Offenstellung des hinteren Zugspriegels 7 löst sich der Mitnehmer vom Zugspriegel 7 und wird mit dem Antriebskabel 18 noch weiter nach vorne bewegt.When opening pulls the rear winding shaft 3 due to their bias on their roller blind 5 the rear pull bar 7 forward, which follows the forward moving driver. In the open position of the rear Zugspriegels 7 the driver releases from the drawbar 7 and comes with the drive cable 18 even further moved forward.
  • Wenn die vordere Rollobahn 4 die kürzere Auszugslänge aufweisen soll, so ist das Antriebskabel 18 dementsprechend mit dem linken vorderen Gleiter 10 des vorderen Zugspriegels 6 gemäß der voranstehenden Beschreibung lösbar zu koppeln und an dem rechten Gleiter 11' des hinteren Zugspriegels 7 fest anzubringen.If the front roller blind 4 the shorter extension length should have, so is the drive cable 18 accordingly with the left front glider 10 of the front Zugspriegels 6 according to the above description to releasably couple and on the right slider 11 ' of the rear drawbar 7 firmly attached.
  • Ein weiteres Ausführungsbeispiel einer Rolloanordnung 1 mit einer Synchronisiereinrichtung für zwei von zwei Wickelwellen 2, 3 gegenläufig ausziehbare Rollobahnen 4 und 5 ist in den 2 bis 4 dargestellt. Diese Rolloanordnung 1 weist die grundsätzlichen Bauteile der zu 1 beschriebenen angetriebenen Rolloanordnung 1 auf, besitzt jedoch statt der Ritzelwellen 14 und 15 und der beidseitigen Zahnstangen 12, 12' bzw. 13, 13' als Synchronisiereinrichtung jeweils ein Übersetzungsgetriebe 30 an jeder Seite der Rolloanordnung 1 im Bereich der seitlichen Lagerungen 31 und 32 der Wickelwellen 2 und 3.Another embodiment of a roller blind arrangement 1 with a synchronizer for two of two winding shafts 2 . 3 counter-extendable roller blinds 4 and 5 is in the 2 to 4 shown. This roller blind arrangement 1 assigns the basic components to 1 described driven roller blind assembly 1 on, but has instead of the pinion shafts 14 and 15 and the two-sided racks 12 . 12 ' respectively. 13 . 13 ' as a synchronizer in each case a transmission gear 30 on each side of the roller blind arrangement 1 in the area of the lateral bearings 31 and 32 the winding waves 2 and 3 ,
  • Das Übersetzungsgetriebe 30 weist ein Gehäuse 33 auf, an dem die Lagerungen 31 und 32 der Wickelwellen 2 und 3 integriert sein können und an dem ein Synchronrad 34 drehbar gelagert ist, das zwei eine Baueinheit bildende Ritzel 34a und 34b mit unterschiedlichen Durchmessern aufweist. Das Antriebskabel 18 ist einerseits am linken Ende 35 des vorderen Zugspriegels 6 oder an seinem linken Gleiter 10 befestigt und über das größere Ritzel 34a des Synchronrades 34 des linken Übersetzungsgetriebes 30 als freies Auslaufkabel weitergeführt.The transmission gearbox 30 has a housing 33 on where the bearings 31 and 32 the winding waves 2 and 3 can be integrated and on which a synchronous wheel 34 is rotatably mounted, the two a unit forming pinion 34a and 34b having different diameters. The drive cable 18 is on the one hand at the left end 35 of the front Zugspriegels 6 or on his left glider 10 attached and over the larger sprocket 34a the synchronous wheel 34 of the left transmission gear 30 continued as a free outlet cable.
  • Das Antriebskabel 18 ist andererseits an der rechten Seite der Rolloanordnung 1 bis zum Synchronrad 34 des rechten Übersetzungsgetriebes 30 geführt und an diesem am größeren Ritzel 34a in Eingriff und ebenfalls als freies Auslaufkabel weitergeführt. Ein Zusatzantriebskabel 18' ist an dem rechten Ende 35' des vorderen Zugspriegels 6 fest angebracht und nach hinten über das größere Ritzel 34a des Synchronrades 34 des rechten Übersetzungsgetriebes 30 geführt, wobei es am Umfang des größeren Ritzels 34a gegenüberliegend zum Eingriff des Antriebskabels 18 im Eingriff ist und damit eine zum Antriebskabel 18 synchrone gegenläufige Bewegung ausführt.The drive cable 18 on the other hand, on the right side of the shade arrangement 1 to the synchronous wheel 34 the right transmission gear 30 guided and at this on the larger pinion 34a engaged and also continued as a free outlet cable. An auxiliary drive cable 18 ' is at the right end 35 ' of the front Zugspriegels 6 firmly attached and to the rear over the larger pinion 34a the synchronous wheel 34 the right transmission gear 30 guided, being on the circumference of the larger pinion 34a opposite to the engagement of the drive cable 18 is engaged and thus one to the drive cable 18 performs synchronous counter-rotating movement.
  • Ein linkes Antriebs- oder Synchronkabel 37 ist an dem linken Ende 36 des hinteren Zugspriegels 7 fest angebracht und nach vorne über das kleinere Ritzel 34b des Synchronrades 34 des linken Übersetzungsgetriebes 30 geführt, wobei es bezüglich des Eingriffs des Antriebskabels 18 am größeren Ritzel 34a am gegenüberliegenden Umfang in Eingriff ist, so dass es sich bei Rotation des Synchronrades 34 jeweils gegenläufig zum Antriebskabel 18 bewegt. Beispielsweise ist das Antriebskabel 18 am oberen Umfang und das linke Synchronkabel 37 am gegenüberliegenden unteren Umfang im Eingriff.A left drive or sync cable 37 is at the left end 36 of the rear drawbar 7 firmly attached and forward over the smaller pinion 34b the synchronous wheel 34 of the left transmission gear 30 guided, with respect to the engagement of the drive cable 18 on the larger sprocket 34a engages on the opposite circumference, so that it is during rotation of the synchronous wheel 34 in opposite directions to the drive cable 18 emotional. For example, the drive cable 18 on the upper circumference and the left sync cable 37 on the opposite lower circumference in engagement.
  • Ein rechtes Antriebs- oder Synchronkabel 37' ist am rechten Ende 36' des hinteren Zugspriegels 7 befestigt und verläuft nach vorne über das kleine Ritzel 34b und ist an dessen Umfang derart in Eingriff, dass es gleichgerichtet zur Bewegung des Antriebskabels 18 und gegenläufig zur Bewegung des Zusatzantriebskabels 18' geführt ist. Beispielsweise ist das Antriebskabel 18 am unteren Umfang des größeren Ritzels 34a und das rechte Synchronkabel 37' am unteren Umfang des kleineren Ritzels 34b im Eingriff, während das Zusatzantriebskabel 18' am gegenüberliegenden oberen Umfang des größeren Ritzels 34a im Eingriff ist.A right drive or sync cable 37 ' is at the right end 36 ' of the rear drawbar 7 attached and runs forward over the small pinion 34b and is engaged at the periphery thereof so as to be rectified to move the drive cable 18 and in opposite directions to the movement of the auxiliary drive cable 18 ' is guided. For example, the drive cable 18 at the lower circumference of the larger pinion 34a and the right sync cable 37 ' at the lower circumference of the smaller pinion 34b engaged while the auxiliary drive cable 18 ' on the opposite upper circumference of the larger pinion 34a is engaged.
  • Die Synchronkabel 37 bzw. 37' und das Antriebskabel 18 sowie das Zusatzantriebskabel 18' sind im Bereich des Synchronrades 34 in Führungen 38 und 39 (beispielhaft für zwei Kabel dargestellt) geführt, die am Gehäuse 33 angebracht oder daran integriert sind und sie gewährleisten einen zuverlässigen Eingriff der beiden Synchronkabel 37 bzw. 37' und des Antriebskabels 18 bzw. das Zusatzantriebskabel 18' an den Ritzeln 34a und 34b.The sync cables 37 respectively. 37 ' and the drive cable 18 and the auxiliary drive cable 18 ' are in the range of the synchronous wheel 34 in guides 38 and 39 (exemplified for two cables), which are on the housing 33 attached or integrated and they ensure a reliable engagement of the two sync cables 37 respectively. 37 ' and the drive cable 18 or the auxiliary drive cable 18 ' on the pinions 34a and 34b ,
  • Wenn über den Antriebsmotor 28 die Rolloanordnung 1 in Schließrichtung betätigt wird, zieht das Antriebskabel 18 an der linken Seite den vorderen Zugspriegel 6 nach vorne und rotiert gleichzeitig das größere Ritzel 34a, so dass das linke Synchronkabel 37 über das kleinere Ritzel 34b mit untersetzter Geschwindigkeit nach hinten bewegt wird und folglich den hinteren Zugspriegel 7 nach hinten ausfährt.If over the drive motor 28 the roller blind arrangement 1 is operated in the closing direction, pulls the drive cable 18 on the left side the front drawbar 6 forward and simultaneously rotate the larger pinion 34a so that the left sync cable 37 over the smaller pinion 34b moved at reduced speed to the rear and consequently the rear Zugspriegel 7 extends to the rear.
  • Auf der gegenüberliegenden rechten Seite ergibt sich ein synchroner Bewegungsablauf, da das Antriebskabel 18 das Synchronrad 34 über das größere Ritzel 34a rotiert und das daran gegenläufig bewegte Zusatzantriebskabel 18' das rechte Ende 35' des vorderen Zugspriegels 6 synchron zu seinem linken Ende 35 nach vorne bewegt. Gleichzeitig wird das rechte Synchronkabel 37' entsprechend der Untersetzung aufgrund der unterschiedlichen Durchmesser des größeren Ritzels 34a und des kleineren Ritzels 34b mit geringerer Geschwindigkeit entsprechend dem linken Synchronkabel 37 bewegt, wodurch der hintere Zugspriegel 7 mit gegenüber dem vorderen Zugspriegel 6 reduzierter Geschwindigkeit nach hinten ausgefahren wird.On the opposite right side results in a synchronous movement, since the drive cable 18 the synchronous wheel 34 over the larger sprocket 34a rotates and the counter-moving auxiliary drive cable 18 ' the right end 35 ' of the front Zugspriegels 6 in sync with his left end 35 moved forward. At the same time the right sync cable 37 ' according to the reduction due to the different diameter of the larger pinion 34a and the smaller pinion 34b at a slower speed according to the left sync cable 37 moved, causing the rear hitch 7 with respect to the front Zugspriegel 6 reduced speed is extended to the rear.
  • Wenn die beiden Rollobahn 4 und 5 gleiche Auszugslängen aufweisen sollen, ist es ausreichend, wenn das Synchronrad 34 nur ein Ritzel ohne abgestuften Durchmesser aufweist. Das Übersetzungsgetriebe 30 überträgt dann die Bewegung der Kabel ohne Übersetzung (d. h. mit Übersetzung „Null”).If the two blinds 4 and 5 should have the same extension lengths, it is sufficient if the synchronous 34 has only one pinion without stepped diameter. The transmission gearbox 30 then transmits the movement of the cables without translation (ie with translation "zero").
  • Auch bei diesem Ausführungsbeispiel ist lediglich ein Antriebskabel 18 erforderlich, um die beiden Rollobahnen 4 und 5 synchron zu betätigen.Also in this embodiment is only a drive cable 18 required to the two roller blinds 4 and 5 to operate synchronously.
  • Bei einem weiteren Ausführungsbeispiel (siehe 5), das gegenüber der voranstehend beschriebenen Rolloanordnung abgewandelt ist, sind statt eines gemeinsamen Antriebskabels zwei Antriebskabel 40 und 40' vom vorderen Antriebsmotor 28 zu den beiden Seiten der Rolloanordnung 1 geführt. Das rechte Antriebs kabel 40' ist am rechten Ende 35' des vorderen Zugspriegels 6 befestigt, bis zum rechten Synchronrad 34 weitergeführt und an dessen größeren Ritzel 34a im Eingriff. Das linke Antriebskabel 40 ist am linken Ende 35 des vorderen Zugspriegels 6 befestigt, bis zum linken Synchronrad 34 weitergeführt und ebenfalls an dessen größeren Ritzel 34a im Eingriff.In a further embodiment (see 5 ), which is modified compared to the roller blind arrangement described above, instead of a common drive cable, two drive cables 40 and 40 ' from the front drive motor 28 to the two sides of the roller blind arrangement 1 guided. The right drive cable 40 ' is at the right end 35 ' of the front Zugspriegels 6 attached, to the right synchronous wheel 34 continued and on the larger pinion 34a engaged. The left drive cable 40 is at the left end 35 of the front Zugspriegels 6 attached, to the left synchronous wheel 34 continued and also on the larger pinion 34a engaged.
  • Das rechte Antriebs- oder Synchronkabel 37' ist entsprechend dem Ausführungsbeispiel der 2 über das kleinere Ritzel 34b in zum Antriebskabel 40' entgegengesetzter Bewegungsrichtung und bis zum rechten Ende 36' des hinteren Zugspriegels 7 geführt und daran oder an seinem rechten Gleiter 11' befestigt. Das linke Antriebs- oder Synchronkabel 37 ist entsprechend dem rechten Synchronkabel 37' über das kleinere Ritzel 34b des linken Übersetzungsgetriebes 30 in zum Antriebskabel 40 entgegengesetzter Bewegungsrichtung und bis zum linken Ende 36 des hinteren Zugspriegels 7 geführt und daran oder an seinem rechten Gleiter 11 befestigt.The right drive or sync cable 37 ' is according to the embodiment of 2 over the smaller pinion 34b in to the drive cable 40 ' opposite direction of movement and to the right end 36 ' of the rear drawbar 7 out and about or on his right skid 11 ' attached. The left drive or sync cable 37 is according to the right sync cable 37 ' over the smaller pinion 34b of the left transmission gear 30 in to the drive cable 40 opposite direction of movement and to the left end 36 of the rear drawbar 7 out and about or on his right skid 11 attached.
  • Der Antriebsmotor bewegt über das Antriebsrad 29 die beiden Antriebskabel 40 und 40' synchron zum Ausziehen und Einfahren des vorderen Zugspriegels 6. Die beiden Synchronkabel 37 und 37' übertragen über die zugeordneten Übersetzungsgetriebe 30 die synchronen Bewegungen der beiden Enden 35 und 35' des vorderen Zugspriegels 6 mit entsprechender Untersetzung auf die beiden Enden 36 und 36' des hinteren Zugspriegels 7. Durch die Wahl der Durchmesser der beiden Ritzel 34a und 34b kann das Über- bzw. Untersetzungsverhältnis der Bewegung des hinteren Zugspriegels 7 im Verhältnis zum vorderen Zugspriegel 6 eingestellt werden.The drive motor moves over the drive wheel 29 the two drive cables 40 and 40 ' synchronous with the extension and retraction of the front drawbar 6 , The two sync cables 37 and 37 ' transmitted via the associated transmission gear 30 the synchronous movements of the two ends 35 and 35 ' of the front Zugspriegels 6 with appropriate reduction to the two ends 36 and 36 ' of the rear drawbar 7 , By choosing the diameter of the two pinions 34a and 34b can the over- or reduction ratio of the movement of the rear Zugspriegels 7 in relation to the front drawbar 6 be set.
  • Das in 6 dargestellte Ausführungsbeispiel entspricht weitgehend demjenigen der 5. Diese Rolloanordnung 1 weist jedoch zusätzlich eine Übertragungswelle 41 auf, die eine drehfeste Verbindung der beiden Synchronräder 34 der seitlichen Übersetzungsgetriebe 30 bildet. Die Übertragungswelle 41 bietet durch den erzwungenen Gleichlauf der beiden Synchronräder 34 eine zusätzliche Verbesserung des Gleichlaufs bzw. der synchronen Bewegung auf der linken und der rechten Seite der Rolloanordnung. Des weiteren bietet die Übertragungswelle 41 die Möglichkeit, dass nur eines der beiden Antriebskabel 40 und 40' vom Antriebsrad 29 über den vorderen Zugspriegel 6 zum Synchronrad 34 geführt ist und das andere Antriebskabel lediglich auf der gegenüberliegenden Seite die Verbindung und Bewegungsübertragung vom durch die Übertragungswelle 41 mitrotierten gegenüberliegenden Synchronrad 34 zum vorderen Zugspriegel 6 bereitstellen muss, jedoch nicht weiter nach vorne zum Antriebsrad 29 geführt sein muss.This in 6 illustrated embodiment corresponds largely to that of 5 , This roller blind arrangement 1 however, additionally has a transmission wave 41 on, the rotatable connection of the two synchronizing wheels 34 the lateral transmission gear 30 forms. The transmission wave 41 offers by the forced synchronization of the two synchronous wheels 34 an additional improvement of the synchronism or the synchronous movement on the left and the right side of the roller blind arrangement. Furthermore, the transmission wave provides 41 the possibility that only one of the two drive cable 40 and 40 ' from the drive wheel 29 over the front drawbar 6 to the synchronizing wheel 34 is guided and the other drive cable only on the opposite side of the connection and motion transmission from the transmission shaft 41 co-rotated opposite synchronous wheel 34 to the front drawbar 6 must provide, but not further forward to the drive wheel 29 must be guided.
  • Bei einem weiteren Ausführungsbeispiel enthält die Rolloanordnung gemäß 6 eine Antriebseinrichtung 42, die z. B. an dem gemäß 6 linken Synchronrad 34 oder der Übertragungswelle 41 in Antriebseingriff ist und die Antriebseinrichtung 28 ersetzt. Damit können neben der vorderen Antriebseinrichtung 28 auch die vorderen Abschnitte der beiden Antriebskabel 40, 40' vom vorderen Zugspriegel 6 zum Antriebsrad 29 entfallen. Durch die fehlenden Umlenkungen der Antriebskabel 40, 40' reduzieren sich die Reibungen der verkürzten Antriebskabel, das sie sich nur in linearen Führungen bewegen.In a further embodiment, the roller blind assembly according to 6 a drive device 42 that z. B. on the according to 6 left synchronous wheel 34 or the transmission shaft 41 is in drive engagement and the drive means 28 replaced. This can be next to the front drive device 28 also the front sections of the two drive cables 40 . 40 ' from the front drawbar 6 to the drive wheel 29 omitted. Due to the missing deflections of the drive cables 40 . 40 ' reduce the friction of the shortened drive cables that they move only in linear guides.
  • Grundsätzlich kann die Antriebseinrichtung 42 auch an dem Synchronrad 34 des rechten Übersetzungsgetriebes 30 angreifen oder auch an der Übertragungswelle 42 zwischen den beiden Übersetzungsgetrieben 30 angeordnet sein.In principle, the drive device 42 also on the synchronous wheel 34 the right transmission gear 30 attack or on the transmission shaft 42 between the two translation gears 30 be arranged.
  • Eine manuelle Betätigung dieser Rolloanordnung mit zumindest einem Übersetzungsgetriebe 30 ist auch realisierbar. Die Antriebseinrichtungen 28 und 42 gemäß 6 entfallen und ein an einem der Zugspriegel 6 oder 7 angebrachter Handgriff betätigt zweckmäßigerweise eine Arretiereinrichtung für den Zugspriegel, um in einer Auszugstellung der Vorspannkraft der Wickelwellen entgegen zu wirken. Ebenso kann die Rolloanordnung gemäß 2 statt mittels der Antriebseinrichtung 28 auch durch manuelles Verschieben eines der Zugspriegel 6 oder 7 betätigt werden.A manual operation of this roller blind arrangement with at least one transmission gear 30 is also feasible. The drive devices 28 and 42 according to 6 omitted and one on one of the drawbar 6 or 7 attached handle expediently actuates a locking device for the pull bar to counteract in a pull-out position of the biasing force of the winding shafts. Likewise, the roller blind arrangement according to 2 instead of by means of the drive device 28 also by manually moving one of the Zugspriegel 6 or 7 be operated.
  • Des weiteren kann das Übersetzungsgetriebe 30 auch bei dem Ausführungsbeispiel gemäß 1 angewendet werden. Zwei beidseitige Übersetzungsgetriebe 30 können z. B. die Synchronisiereinrichtung an dem hinteren Zugspriegel 7 bilden, wodurch die hintere Ritzelwelle 15 und die beiden hinteren Zahnstangen 13 und 13' entfallen können. Statt der vorderen Antriebseinrichtung 28, die auf das Antriebskabel 18 wirkt, kann bei dieser Rolloanordnung auch die seitliche Antriebseinrichtung 42 verwendet werden, die an einem der beiden Übersetzungsgetriebe das Synchronrad 34 antreibt. Weitere Mischformen der beschriebenen Bauteile können realisiert werden.Furthermore, the transmission gear 30 also in the embodiment according to 1 be applied. Two double-sided transmission 30 can z. B. the synchronizer on the rear Zugspriegel 7 form, causing the rear pinion shaft 15 and the two rear racks 13 and 13 ' can be omitted. Instead of the front drive device 28 on the drive cable 18 acts, in this roller blind and the lateral drive device 42 be used, the synchronizing wheel on one of the two transmission gear 34 drives. Other mixed forms of the components described can be realized.
  • Grundsätzlich kann auch eine Antriebseinrichtung auf der Seite des hinteren Zugspriegels 7 vorgesehen sein, die auf ein zumindest am hinteren Zugspriegel angreifendes Antriebskabel wirkt.In principle, a drive device on the side of the rear Zugspriegels 7 be provided, which acts on an attacking at least on the rear Zugspriegel drive cable.
  • Die in der Beschreibung und anhand der Ausführungsbeispiele offenbarten einzelnen Merkmale können in beliebigen technisch zweckmäßigen Anordnungen und Gestaltungen mit dem jeweiligen Erfindungsgegenstand in seiner allgemeinen Form kombiniert werden.The in the description and based on the embodiments disclosed individual features can be used in any technical appropriate arrangements and designs with combined the respective subject invention in its general form become.
  • 11
    RolloanordnungThe blind assembly
    22
    Wickelwellewinding shaft
    33
    Wickelwellewinding shaft
    44
    Rollobahnblind web
    55
    Rollobahnblind web
    66
    Zugspriegeltension bow
    77
    Zugspriegeltension bow
    88th
    Führungsschieneguide rail
    8'8th'
    Führungsschieneguide rail
    99
    Führungsschieneguide rail
    9'9 '
    Führungsschieneguide rail
    1010
    Gleiterskid
    10'10 '
    Gleiterskid
    1111
    Gleiterskid
    11'11 '
    Gleiterskid
    1212
    Zahnstangerack
    12'12 '
    Zahnstangerack
    1313
    Zahnstangerack
    13'13 '
    Zahnstangerack
    1414
    Ritzelwellepinion shaft
    1515
    Ritzelwellepinion shaft
    1616
    Ritzelpinion
    16'16 '
    Ritzelpinion
    1717
    Ritzelpinion
    17'17 '
    Ritzelpinion
    1818
    Antriebskabeldrive cable
    18'18 '
    ZusatzantriebskabelAdditional drive cable
    1919
    KabelkanalCabel Canal
    2020
    Querverbindungcross connection
    2121
    KabelkanalCabel Canal
    2222
    hinterer Kabelkanalrear Cabel Canal
    2323
    Bogenführungbowing
    2424
    Bogenführungbowing
    2525
    Handgriffhandle
    2626
    Bremsebrake
    2727
    Federfeather
    2828
    Antriebsmotordrive motor
    2929
    Antriebsraddrive wheel
    3030
    Übersetzungsgetriebeup gear
    3131
    Lagerungstorage
    3232
    Lagerungstorage
    3333
    Gehäusecasing
    3434
    SynchronradSynchronrad
    3535
    linkes Endeleft The End
    35'35 '
    rechtes Enderight The End
    3636
    linkes Endeleft The End
    36'36 '
    rechtes Enderight The End
    3737
    linkes Synchronkabelleft sync cable
    37'37 '
    rechtes Synchronkabelright sync cable
    3838
    Führungguide
    3939
    Führungguide
    4040
    linkes Antriebskabelleft drive cable
    40'40 '
    rechtes Antriebskabelright drive cable
    4141
    Übertragungswelletransmission shaft
    4242
    Antriebsmotordrive motor
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • - DE 102004020336 A1 [0002] DE 102004020336 A1 [0002]

Claims (10)

  1. Rolloanordnung eines Fahrzeugs mit zwei in Auszugrichtung nebeneinander angeordneten Wickelwellen, von denen Rollobahnen mittels jeweiliger an seitlichen Längsführungen bewegbar gelagerter Zugspriegel gegen Aufwickelvorspannung in entgegengesetzte Auszugrichtungen abwickelbar sind, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest eine Synchronisierungseinrichtung für eine synchrone gegenläufige Bewegungskopplung der beiden Zugspriegel (6, 7) vorgesehen ist, wobei ein Synchronrad (34) zwischen die beiden Zugspriegel (6, 7) geschaltet ist und an dem Synchronrad (34) zwei Antriebskabel (18, 18', 37, 37') gegenläufig in Eingriff sind und jedes Antriebskabel mit einem der Zugspriegel (6, 7) verbunden ist.Rolloanordnung a vehicle with two in the extension direction juxtaposed winding shafts, of which roller blinds by means of respective longitudinal guides on movable longitudinally mounted Zugspriegel against Aufwickelvorspannung be developed in opposite directions, characterized in that at least one synchronizing device for a synchronous counter-rotating movement coupling of the two Zugspriegel ( 6 . 7 ) is provided, wherein a synchronous wheel ( 34 ) between the two drawbars ( 6 . 7 ) and on the synchronizing wheel ( 34 ) two drive cables ( 18 . 18 ' . 37 . 37 ' ) are in opposite directions and each drive cable with one of the drawbar ( 6 . 7 ) connected is.
  2. Rolloanordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Synchronrad (34) zwischen den beiden hintereinander angeordneten Längsführungen (8, 9 bzw. 8', 9') an einer der beiden Seiten der Rolloanordnung (1) angeordnet ist.Roller blind arrangement according to claim 1, characterized in that the synchronous wheel ( 34 ) between the two longitudinal guides ( 8th . 9 respectively. 8th' . 9 ' ) on one of the two sides of the roller blind arrangement ( 1 ) is arranged.
  3. Rolloanordnung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Synchronrad (34) in einem seitlichen Lagerbereich der beiden Wickelwellen (2, 3) angeordnet ist.Roller blind arrangement according to claim 1 or 2, characterized in that the synchronous wheel ( 34 ) in a lateral storage area of the two winding shafts ( 2 . 3 ) is arranged.
  4. Rolloanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Synchronrad (34) zwei gestufte Durchmesser oder Ritzel (34a, 34b) mit unterschiedlichen Durchmessern aufweist und dass das am größeren Durchmesser angreifende Antriebskabel mit dem Zugspriegel (6) der eine größere Auszugslänge bzw. Auszugsgeschwindigkeit aufweisenden Rollobahn (4) verbunden ist und das am kleineren Durchmesser angreifende Antriebskabel mit dem Zugspriegel (7) der eine kleinere Auszugslänge bzw. Auszugsgeschwindigkeit aufweisenden Rollobahn (5) verbunden ist.Roller blind arrangement according to one of claims 1 to 3, characterized in that the synchronous wheel ( 34 ) two stepped diameters or sprockets ( 34a . 34b ) having different diameters and that the engaging at the larger diameter drive cable with the Zugspriegel ( 6 ) of a greater extension length or pull-out speed having roller blind ( 4 ) is connected and engaging the smaller diameter drive cable with the Zugspriegel ( 7 ) of a smaller extension length or pull-out speed having roller blind ( 5 ) connected is.
  5. Rolloanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass ein zweites Synchronrad (34) an der gegenüberliegenden Seite der Rolloanordnung (1) zum ersten Synchronrad (34) im Wesentlichen symmetrisch angeordnet ist.Roller blind arrangement according to one of claims 1 to 4, characterized in that a second synchronous wheel ( 34 ) on the opposite side of the roller blind arrangement ( 1 ) to the first synchronous wheel ( 34 ) is arranged substantially symmetrically.
  6. Rolloanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Synchronräder (34) über eine Übertragungswelle (41) drehfest miteinander verbunden sind.Roller blind arrangement according to one of claims 1 to 5, characterized in that the two synchronizing wheels ( 34 ) via a transmission shaft ( 41 ) are rotatably connected to each other.
  7. Rolloanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das bzw. eines der Synchronräder (34) oder die Übertragungswelle (41) mit einer Antriebseinrichtung (42) verbunden ist.Roller blind arrangement according to one of claims 1 to 6, characterized in that the or one of the synchronous wheels ( 34 ) or the transmission wave ( 41 ) with a drive device ( 42 ) connected is.
  8. Rolloanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Synchronrad (34) mit der Lagerung der Wickelwellen (2, 3) und Führungen für die Antriebskabel eine Baueinheit bildet.Roller blind arrangement according to one of claims 1 to 7, characterized in that the synchronizing wheel ( 34 ) with the storage of the winding shafts ( 2 . 3 ) and guides for the drive cable forms a structural unit.
  9. Rolloanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einer der Zugspriegel (6, 7) beidseits im Bereich seiner Längsführungen (8, 8' bzw. 9. 9') ein Rad (16, 16' bzw. 17, 17') aufweist, das an einer zur Längsführung (8, 8' bzw. 9. 9') parallelen Bahn (12, 12' bzw. 13, 13') abrollt, dass die beiden Räder (16, 16' bzw. 17, 17') über eine am Zugspriegel (6, 7) gelagerte Radwelle (14 bzw. 15) miteinander drehfest verbunden sind.Roller blind arrangement according to one of claims 1 to 8, characterized in that at least one of the drawbar ( 6 . 7 ) on both sides in the region of its longitudinal guides ( 8th . 8th' respectively. 9 , 9 ' ) a wheel ( 16 . 16 ' respectively. 17 . 17 ' ), which at one to the longitudinal guide ( 8th . 8th' respectively. 9 , 9 ' ) parallel track ( 12 . 12 ' respectively. 13 . 13 ' ) unwinds that the two wheels ( 16 . 16 ' respectively. 17 . 17 ' ) via one on the drawbar ( 6 . 7 ) mounted wheel shaft ( 14 respectively. 15 ) are rotatably connected with each other.
  10. Rolloanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Zugspriegel (6, 7) zumindest an einer seiner beiden Enden mittels eines Synchronkabels (37, 37') mit dem zugehörigen Synchronrad (34) gekoppelt ist.Roller blind arrangement according to one of claims 1 to 9, characterized in that the drawbar ( 6 . 7 ) at least at one of its two ends by means of a synchronous cable ( 37 . 37 ' ) with the associated synchronizing wheel ( 34 ) is coupled.
DE200810046333 2008-09-09 2008-09-09 Roller blind arrangement for e.g. installation at roof of motor vehicle, has synchronous wheel connected between draw loops, and drive cable engaged at synchronous wheel in opposite directions and connected with one of draw loops Withdrawn DE102008046333A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200810046333 DE102008046333A1 (en) 2008-09-09 2008-09-09 Roller blind arrangement for e.g. installation at roof of motor vehicle, has synchronous wheel connected between draw loops, and drive cable engaged at synchronous wheel in opposite directions and connected with one of draw loops

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200810046333 DE102008046333A1 (en) 2008-09-09 2008-09-09 Roller blind arrangement for e.g. installation at roof of motor vehicle, has synchronous wheel connected between draw loops, and drive cable engaged at synchronous wheel in opposite directions and connected with one of draw loops

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102008046333A1 true DE102008046333A1 (en) 2010-03-11

Family

ID=41650787

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200810046333 Withdrawn DE102008046333A1 (en) 2008-09-09 2008-09-09 Roller blind arrangement for e.g. installation at roof of motor vehicle, has synchronous wheel connected between draw loops, and drive cable engaged at synchronous wheel in opposite directions and connected with one of draw loops

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102008046333A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013120699A1 (en) * 2012-02-16 2013-08-22 Webasto SE Shading arrangement for a vehicle with two shading units and method for installing a shading arrangement
DE102013008898A1 (en) * 2013-05-27 2014-11-27 Webasto SE vehicle roof
DE102017002513A1 (en) * 2017-03-15 2018-09-20 Daimler Ag Storage device for supporting a roller blind system for a vehicle roof, roller blind system for a vehicle roof with such a storage device, and vehicle with such a storage device or such a roller blind system

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19930977C1 (en) * 1999-07-05 2000-11-02 Cts Fahrzeug Dachsysteme Gmbh Automobile sliding electric sunroof has operating cables for sunroof on either side of roof opening displaced via drive splines rotated by at least one electric motor
DE10319385A1 (en) * 2003-04-30 2004-11-18 Reum Protec Gmbh Device for covering the interior of a motor vehicle
DE102004020336A1 (en) 2004-04-26 2005-11-17 Webasto Ag Car roof with roller blind arrangement
DE102004020335A1 (en) * 2004-04-26 2005-11-17 Webasto Ag Roller blind system for a vehicle roof
DE102004036075B3 (en) * 2004-07-24 2006-02-16 Bos Gmbh & Co. Kg Arrangement for side window blinds
DE102006046065A1 (en) * 2006-09-27 2008-06-19 Bos Gmbh & Co. Kg Manually actuatable roll-up window shade for motor vehicle, has two drive gears arranged at ends of wind-up shaft, where each drive gear is allocated to respective one of push elements

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19930977C1 (en) * 1999-07-05 2000-11-02 Cts Fahrzeug Dachsysteme Gmbh Automobile sliding electric sunroof has operating cables for sunroof on either side of roof opening displaced via drive splines rotated by at least one electric motor
DE10319385A1 (en) * 2003-04-30 2004-11-18 Reum Protec Gmbh Device for covering the interior of a motor vehicle
DE102004020336A1 (en) 2004-04-26 2005-11-17 Webasto Ag Car roof with roller blind arrangement
DE102004020335A1 (en) * 2004-04-26 2005-11-17 Webasto Ag Roller blind system for a vehicle roof
DE102004036075B3 (en) * 2004-07-24 2006-02-16 Bos Gmbh & Co. Kg Arrangement for side window blinds
DE102006046065A1 (en) * 2006-09-27 2008-06-19 Bos Gmbh & Co. Kg Manually actuatable roll-up window shade for motor vehicle, has two drive gears arranged at ends of wind-up shaft, where each drive gear is allocated to respective one of push elements

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2013120699A1 (en) * 2012-02-16 2013-08-22 Webasto SE Shading arrangement for a vehicle with two shading units and method for installing a shading arrangement
US9227486B2 (en) 2012-02-16 2016-01-05 Webasto SE Shading arrangement for a vehicle having two shading units and method for mounting a shading arrangement
DE102013008898A1 (en) * 2013-05-27 2014-11-27 Webasto SE vehicle roof
WO2014191139A1 (en) * 2013-05-27 2014-12-04 Webasto SE Vehicle roof
CN105246720A (en) * 2013-05-27 2016-01-13 韦巴斯托股份公司 Vehicle roof
DE102017002513A1 (en) * 2017-03-15 2018-09-20 Daimler Ag Storage device for supporting a roller blind system for a vehicle roof, roller blind system for a vehicle roof with such a storage device, and vehicle with such a storage device or such a roller blind system

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1468854B1 (en) Roller blind for side windows
EP1180471B1 (en) Modular vehicle roof
EP1612070B1 (en) Window roller blind for curved or non retangular window panes
EP1905646B1 (en) Luggage compartment with automatic opening
EP1306251B1 (en) Divided roller blind for a vehicle window
DE10248591B4 (en) Window blind with lid on the pull-out slot
EP1182066B1 (en) Vehicle with roller blind in the roof
EP1495889B1 (en) Vehicle roof, headliner-modul and method for mounting a vehicle roof
EP0240747B1 (en) Guideless roller blinds, especially for motor vehicles
EP1525368B1 (en) Roller blind device
DE10124100C1 (en) Roller blind device for a transparent roof element
EP1107873B1 (en) Roll-up blind with stowable guiding members for the window of a vehicle
EP1588880B2 (en) Roller blind for sliding roof assembly
EP2770876B1 (en) Synchronized locking system for a movable furniture part
DE10237231B3 (en) Window roller blind with bidirectional operating elements
EP1619057B1 (en) Roller blind assembly for side window
DE102007011465B4 (en) Roller blind with perforated belt drive
EP1740405B1 (en) Vehicle roof comprising a roller blind system
DE102016113044A1 (en) Drive device for a movable furniture part and method for opening and closing a movable furniture part
DE102005005802B3 (en) Sliding door system for vehicles has chain drive that exhibits transmission such that outgoing motion of carriage slows down with high torque and lateral motion of door leaf increases faster with low torque
EP1967401A2 (en) Automatic side door roller blind
EP1800922B1 (en) Roller blind for completely obscuring a vehicle rear window
EP1149718A2 (en) Roller blind for side-windows with a slit cover
EP1740426B1 (en) Roller blind system for a vehicle roof
EP1204539B1 (en) Driving device for a roll-up sunshield of an automobile roof

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20130403