DE102008034747B3 - Gondola of a wind turbine with flying obstacle lighting device - Google Patents

Gondola of a wind turbine with flying obstacle lighting device Download PDF

Info

Publication number
DE102008034747B3
DE102008034747B3 DE102008034747A DE102008034747A DE102008034747B3 DE 102008034747 B3 DE102008034747 B3 DE 102008034747B3 DE 102008034747 A DE102008034747 A DE 102008034747A DE 102008034747 A DE102008034747 A DE 102008034747A DE 102008034747 B3 DE102008034747 B3 DE 102008034747B3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
lighting
gondola
nacelle
lighting devices
rotor
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE102008034747A
Other languages
English (en)
Inventor
Jochen RÖER
Original Assignee
Wobben, Aloys
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wobben, Aloys filed Critical Wobben, Aloys
Priority to DE102008034747A priority Critical patent/DE102008034747B3/de
Application granted granted Critical
Publication of DE102008034747B3 publication Critical patent/DE102008034747B3/de
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F03MACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS; WIND, SPRING, OR WEIGHT MOTORS; PRODUCING MECHANICAL POWER OR A REACTIVE PROPULSIVE THRUST, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F03DWIND MOTORS
    • F03D80/00Details, components or accessories not provided for in groups F03D1/00 - F03D17/00
    • F03D80/10Arrangements for warning air traffic
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F03MACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS; WIND, SPRING, OR WEIGHT MOTORS; PRODUCING MECHANICAL POWER OR A REACTIVE PROPULSIVE THRUST, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F03DWIND MOTORS
    • F03D1/00Wind motors with rotation axis substantially parallel to the air flow entering the rotor 
    • F03D1/06Rotors
    • F03D1/065Rotors characterised by their construction, i.e. structural design details
    • F03D1/0691Rotors characterised by their construction, i.e. structural design details of the hub
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F05INDEXING SCHEMES RELATING TO ENGINES OR PUMPS IN VARIOUS SUBCLASSES OF CLASSES F01-F04
    • F05BINDEXING SCHEME RELATING TO WIND, SPRING, WEIGHT, INERTIA OR LIKE MOTORS, TO MACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS COVERED BY SUBCLASSES F03B, F03D AND F03G
    • F05B2230/00Manufacture
    • F05B2230/80Repairing, retrofitting or upgrading methods
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F05INDEXING SCHEMES RELATING TO ENGINES OR PUMPS IN VARIOUS SUBCLASSES OF CLASSES F01-F04
    • F05BINDEXING SCHEME RELATING TO WIND, SPRING, WEIGHT, INERTIA OR LIKE MOTORS, TO MACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS COVERED BY SUBCLASSES F03B, F03D AND F03G
    • F05B2240/00Components
    • F05B2240/10Stators
    • F05B2240/14Casings, housings, nacelles, gondels or the like, protecting or supporting assemblies within
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F05INDEXING SCHEMES RELATING TO ENGINES OR PUMPS IN VARIOUS SUBCLASSES OF CLASSES F01-F04
    • F05BINDEXING SCHEME RELATING TO WIND, SPRING, WEIGHT, INERTIA OR LIKE MOTORS, TO MACHINES OR ENGINES FOR LIQUIDS COVERED BY SUBCLASSES F03B, F03D AND F03G
    • F05B2240/00Components
    • F05B2240/99Components characterised by colour or colour patterns
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F21LIGHTING
    • F21WINDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBCLASSES F21K, F21L, F21S and F21V, RELATING TO USES OR APPLICATIONS OF LIGHTING DEVICES OR SYSTEMS
    • F21W2111/00Use or application of lighting devices or systems for signalling, marking or indicating, not provided for in codes F21W2102/00 – F21W2107/00
    • F21W2111/06Use or application of lighting devices or systems for signalling, marking or indicating, not provided for in codes F21W2102/00 – F21W2107/00 for aircraft runways or the like
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/70Wind energy
    • Y02E10/72Wind turbines with rotation axis in wind direction
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02PCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES IN THE PRODUCTION OR PROCESSING OF GOODS
    • Y02P70/00Climate change mitigation technologies in the production process for final industrial or consumer products
    • Y02P70/50Manufacturing or production processes characterised by the final manufactured product

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Gondel einer Windenergieanlage mit einer Flughindernisbefeuerungseinrichtung. Erfindungsgemäß umfasst die Flughindernisbefeuerungseinrichtung eine mittlere Leuchtvorrichtung, die im errichteten Zustand der Windenergieanlage oben auf der Gondel angeordnet ist und zwei seitliche Leuchtvorrichtungen, die im errichteten Zustand der Windenergieanlage an zwei sich gegenüberliegenden Seiten der Gondel angeordnet sind.The invention relates to a nacelle of a wind energy plant with a flying obstacle lighting device. According to the invention, the obstacle warning device comprises a middle lighting device, which is arranged in the erected state of the wind turbine on top of the nacelle and two lateral lighting devices which are arranged in the erected state of the wind turbine on two opposite sides of the nacelle.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Gondel einer Windenergieanlage mit einer Flughindernisbefeuerungseinrichtung. Weiterhin betrifft die vorliegende Erfindung eine Windenergieanlage und sie betrifft eine Flughindernisbefeuerungseinrichtung.The The present invention relates to a nacelle of a wind turbine with an obstacle warning device. Furthermore The present invention relates to a wind turbine and it relates an obstacle warning device.
  • Eine bekannte, allgemein übliche Windenergieanlage weist einen auf dem Land oder im Meer befestigten Turm auf – manche, ältere Anlagen verwenden einen Mast –, auf dem eine drehbar gelagerte Gondel angeordnet ist. Die Gondel trägt einen Rotor mit wenigstens einem Rotorblatt, üblicherweise mit 3 Rotorblättern, um Windenergie zusammen mit einem Generator in elektrische Energie zu wandeln. Übliche Windenergieanlagen weisen heutzutage einen Rotor mit einer im Wesentlichen horizontalen Rotorachse auf. Die Gondel, die den Generator und weitere Elemente zum Betreiben einer Windenergieanlage aufnimmt, ist um eine vertikale Achse drehbar auf dem Turm gelagert, um den Rotor mit seiner Rotorachse in den Wind zu drehen (Einstellung des Azimut-Winkels). Moderne Windenergieanlagen weisen große Turmhöhen auf, die mitunter weit über 100 m reichen. Solche Windenergieanlagen müssen – je nach Höhe und regionaler oder territorialer Vorschriften – für den Flugverkehr gut sichtbar mit einer sogenannten Flughindernisbefeuerung gekennzeichnet werden. Eine solche Flughindernisbefeuerung weist üblicherweise zumindest eine Leuchtvorrichtung auf, die gemessen an einer horizontalen Ebene in einem Winkel von 360° sichtbar ist und somit in einem Winkel von 360° leuchtet. Mit anderen Worten ist zumindest eine Rundumleuchte vorzusehen.A well-known, commonplace Wind turbine has a mounted on land or in the sea Tower on - some, older plants use a mast -, on which a rotatably mounted nacelle is arranged. The gondola carries a Rotor with at least one rotor blade, usually with 3 rotor blades to Wind energy together with a generator into electrical energy to change. usual Wind turbines today have a rotor with a substantially horizontal rotor axis. The gondola, the generator and more Is receiving elements for operating a wind turbine is a vertical axis rotatably mounted on the tower to the rotor with its rotor axis in the wind to turn (setting the azimuth angle). Modern wind turbines have large tower heights, sometimes well over 100 m rich. Such wind turbines must - depending on the level and regional or territorial Regulations - for air traffic be clearly visible marked with a so-called flying obstacle lights. Such an obstacle obstacle lighting usually has at least one Illuminating device measured on a horizontal plane visible at an angle of 360 ° is and therefore at an angle of 360 ° lights. In other words At least one beacon must be provided.
  • Eine solche Flughindernisbefeuerung kann auf der Gondel angeordnet sein. Dadurch entsteht das Problem, dass je nach Blickrichtung, also je nach Ort des Betrachters, wie beispielsweise des Piloten eines Flugzeugs und je nach Azimut-Stellung der Gondel und je nach momentaner Stellung des Rotors ein Rotorblatt die Flughindernisbefeuerung verdeckt. In diesem Moment ist eine einzelne Flughindernisbefeuerung für den beschriebenen Betrachter nicht erkennbar. Dieses ist dann problematisch, weil aus jeder Richtung stets ein Feuer zu sehen sein muss.A such obstacle lighting may be located on the nacelle. This creates the problem that, depending on the direction of view, so ever to the viewer's location, such as the pilot of an aircraft and depending on the azimuth position of the nacelle and the current position of the rotor, a rotor blade obscures the obstacle lights. In At this moment, a single flight obstacle firing is described for Viewer not recognizable. This is problematic because There must always be a fire from every direction.
  • Um diesem Problem zu begegnen ist es bekannt, anstelle von einer Rundumleuchte zwei Rundumleuchten zu verwenden. Diese Rundumleuchten, die zusammen im Wesentlichen die Flughindernisbefeuerungseinrichtung bilden, werden auf einem Querträger angeordnet, der im Grunde waagerecht und quer zur horizontalen Rotorachse auf der Gondel angeordnet ist. Die beiden Rundumleuchten sind in einem solchen Abstand zueinander angeordnet, dass ein Rotorblatt nur eine der Rundumleuchten z. Zt. abdecken kann.Around To counter this problem it is known, instead of a beacon to use two flashing lights. These flashing lights that together essentially form the flight obstacle firing device, be on a crossbeam arranged, which is basically horizontal and transverse to the horizontal rotor axis is arranged on the gondola. The two flashing lights are in one arranged such a distance to each other that a rotor blade only one the flashing lights z. Zt. Can cover.
  • Eine solche Konstruktion ist jedoch aufwendig, zumal durch die Tragkonstruktion zusätzliches Gewicht an der Gondel anzuordnen ist und solche Tragkonstruktionen auch windanfällig sein können, falls sie nicht stabil genug gefertigt und befestigt werden. Es kommt hinzu, dass die beiden Rundumleuchten zusammen einen Bereich von 360° doppelt ausleuchten, zusammengenommen also einen Bereich von 720° ausleuchten. Entsprechend muss auch Energie für das Ausleuchten von 720° vorgesehen sein. Insbesondere die Notstromeinheit für die Flughindernisbefeuerung muss entsprechende Kapazität und damit entsprechende Baugröße und Gewicht aufweisen.A However, such construction is expensive, especially because of the supporting structure additional weight to be arranged on the gondola and such supporting structures also susceptible to wind can be, if they are not made stable enough and fastened. It comes added that the two flashing lights together a range of 360 ° double Illuminate, taken together so an area of 720 ° illuminate. Accordingly, energy must also be provided for the illumination of 720 ° provided be. In particular, the emergency power unit for the obstacle lights must have appropriate capacity and thus the appropriate size and weight exhibit.
  • DE 203 17 373 U1 zeigt eine Windenergieanlage mit einer Flugbefeuerung. Die Flugbefeuerung weist zwei Leuchtmittel auf der Gondel auf. DE 203 17 373 U1 shows a wind turbine with a flight lights. The flight lights have two bulbs on the nacelle.
  • DE 203 12 839 U1 zeigt ein Gefahrenfeuersystem für eine Windenergieanlage. Das, Gefahrenfeuersystem weist ein erstes Leuchtmittel mit einem Abstrahlwinkel von 360° und ein zweites Leuchtmittel mit einem reduzierten Abstrahlwinkel auf. DE 203 12 839 U1 shows a danger fire system for a wind turbine. The danger light system has a first light source with a radiation angle of 360 ° and a second light source with a reduced radiation angle.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es somit, eine Lösung zu schaffen, die möglichst die oben genannten Probleme, zumindest möglichst eines der oben genannten Probleme, verringert oder sogar löst.task The present invention is therefore to provide a solution that possible the above problems, at least as one of the above Problems, reduced or even solved.
  • Erfindungsgemäß wird somit eine Gondel einer Windenergieanlage mit einer Flughindernisbefeuerungseinrichtung vorgeschlagen und die Flughindernisbefeuerungseinrichtung umfasst
    • – eine mittlere Leuchtvorrichtung, die im errichteten Zustand der Windenergieanlage oben auf der Gondel angeordnet ist und
    • – zwei seitliche Leuchtvorrichtungen, die im errichteten Zustand der Windenergieanlage an zwei sich gegenüberliegenden Seiten der Gondel angeordnet sind.
    Thus, according to the invention, a nacelle of a wind energy plant with an obstacle obstacle lighting device is proposed and the obstacle firing device is included
    • - An average lighting device, which is arranged in the erected state of the wind turbine on top of the nacelle and
    • - Two lateral lighting devices, which are arranged in the erected state of the wind turbine on two opposite sides of the nacelle.
  • Der erfindungsgemäße Vorschlag geht somit von einer errichteten Windenergieanlage aus, bei der die Gondel bereits auf dem Turm bestimmungsgemäß angeordnet ist. Zum Zwecke der Erläuterung wird von einer Windenergieanlage mit einer horizontalen Rotorachse ausgegangen. In diesem Zustand ist erfindungsgemäß die mittlere Leuchtvorrichtung oben auf der Gondel sichtbar angeordnet. Die beiden seitlichen Leuchtvorrichtungen sind an zwei sich gegenüberliegenden Seiten der Gondel angeordnet. Die Gondel ist dann also zumindest teilweise zwischen den beiden Leuchtvorrichtungen angeordnet. In einer Ansicht frontal auf den Rotor, also aus Sicht des die Rotornabe anströmenden Windes, wenn die Gondel in den Wind gedreht ist, befindet sich somit eine seitliche Leuchtvorrichtung im Wesentlichen links an der Gondel, die andere seitliche Leuchtvorrichtung rechts an der Gondel und die mittlere Leuchtvorrichtung oben auf der Gondel und die mittlere Leuchtvorrichtung und die beiden seitlichen Leuchtvorrichtungen bilden somit die Eckpunkte eines Dreiecks, vorzugsweise eines gleichschenkligen Dreiecks.The proposal according to the invention thus starts from an erected wind energy plant, in which the nacelle is already arranged on the tower as intended. For purposes of explanation, a wind turbine with a horizontal rotor axis is assumed. In this state, the central lighting device according to the invention is arranged on top of the nacelle visible. The two lateral lighting devices are arranged on two opposite sides of the nacelle. The nacelle is then at least partially arranged between the two lighting devices. In a frontal view of the rotor, so from the point of view of the rotor hub flowing wind when the nacelle is turned into the wind, thus there is a side lighting device substantially on the left side of the nacelle, the other lateral Leuchtvor Direction to the right of the nacelle and the central lighting device on top of the nacelle and the middle lighting device and the two side lighting devices thus form the vertices of a triangle, preferably an isosceles triangle.
  • Im Betrieb der Windenergieanlage würde in dieser Sicht ein aus der 6-Uhr-Stellung kommendes Rotorblatt zunächst die links angeordnete seitliche Leuchtvorrichtung abdecken, diese durch die fortschreitende Drehbewegung dann freigeben und anschließend die mittlere Leuchtvorrichtung abdecken. Auf die mittlere Leuchtvorrichtung wird durch das Weiterdrehen des Rotors wieder die Sicht freigegeben, im Anschluss daran die rechte seitliche Leuchtvorrichtung abgedeckt und schließlich im Anschluss wieder freigegeben.in the Operation of the wind turbine would in this view, a coming from the 6 o'clock position rotor blade first Cover the left side lighting device, this then release by the progressive rotational movement and then the Cover the middle lighting device. On the middle lighting device the sight is released again as the rotor rotates then the right lateral lighting device is covered and finally subsequently released again.
  • Gemäß einer Ausführungsform ist wenigstens eine der mittleren Leuchtvorrichtungen und der zwei seitlichen Leuchtvorrichtungen an einem Gondelgehäuse angebracht. Die Gondel nimmt, wie bereits ausgeführt wurde, den Generator sowie diverse Teile der Betriebseinrichtung der Windenergieanlage auf. Hierzu können Ansteuereinrichtungen des Generators, wie einschließlich Überwachungseinrichtungen, gehören. Im Falle der Verwendung eines gleichstromerregten Synchrongenerators – wie er in modernen Windenergieanalgen häufig vorkommt – kann die entsprechende Gleichstromansteuerung in der Gondel vorgesehen sein. Weiterhin ist wenigstens ein Azimut-Antrieb mit der entsprechenden Ansteuerautomatik in der Gondel üblicherweise vorgesehen. Weitere Überwachungseinheiten, wie beispielsweise eine Temperaturüberwachung, können in der Gondel vorgesehen sein. Zum Umgeben dieser und weiterer Elemente weist die Gondel eine Außenschale auf, die aus mehreren Teilen zusammengesetzt sein kann und entsprechend einen Innenraum umschließt. An einer solchen Außenschale ist zumindest eine der drei Leuchtvorrichtungen gemäß der beschriebenen Ausgestaltung angeordnet. Hierdurch kann ein Traggestell, das durch die Außenhaut hindurch reicht und auf einem in der Gondel angeordneten Maschinenträger zurückgeht, vermieden werden. Durch die Verwendung der erfindungsgemäßen mittleren und den beiden seitlichen Leuchtvorrichtungen ist eine solche Anbringung an dem Gondelgehäuse auch für weniger stabile Außenschalen durchführbar.According to one embodiment is at least one of the middle lighting devices and the two side lighting devices attached to a nacelle housing. The gondola takes, as already stated, the generator as well various parts of the operating equipment of the wind turbine. You can do this Control devices of the generator, such as monitoring devices, belong. In the case of using a Gleichstromerregten synchronous generator - as he in modern wind energy algae often occurs - can provided the appropriate DC drive in the nacelle be. Furthermore, at least one azimuth drive with the corresponding Automatic control in the nacelle usually intended. Other monitoring units, such as a temperature monitor, can in the Gondola be provided. To surround these and other elements the gondola has an outer shell on, which can be composed of several parts and accordingly enclosing an interior. On such an outer shell is at least one of the three lighting devices according to the described Arrangement arranged. This allows a support frame, the through the outer skin passes through and goes back to a arranged in the nacelle machine frame, be avoided. By using the middle of the invention and the two side lighting devices is such attachment on the nacelle housing too for less stable outer shells feasible.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform wird eine Gondel vorgeschlagen, die dadurch gekennzeichnet ist, dass wenigstens eine der mittleren Leuchtvorrichtungen und der zwei seitlichen Leuchtvorrichtungen von einem Gondelinnenraum zugänglich ist und/oder in den Gondelinnenraum einholbar, insbesondere einklappbar ist. Der Gondelinnenraum ist jedenfalls bei den größeren, modernen Windenergieanlagen von innen begehbar und für Wartungs- und Reparaturzwecke wird der Innenraum von Servicepersonal betreten. Das Servicepersonal kann gemäß dieser beschriebenen Ausführungsform dann wenigstens eine der drei Leuchtvorrichtungen vom Gondelinnenraum aus erreichen. Dabei ist die entsprechende Leuchtvorrichtung beispielsweise als Ganzes oder ein Teil davon von dem Innenraum heraus aus ihrer Befestigung, vorzugsweise aus ihrer Befestigung an dem Gondelgehäuse, entnehmbar. Gemäß weiterer Beispiele ist die jeweilige Leuchtvorrichtung nur zum Teil entnehmbar, so dass beispielsweise nur eine Ansteuerungsvorrichtung entnommen werden kann, oder Leuchtmittel einzeln entnommen werden können. Beispielsweise kann die Leuchtvorrichtung zum Installieren von innen durch eine Öffnung in dem Gondelgehäuse nach außen geschoben werden, wobei ein Befestigungsabschnitt, insbesondere ein Befestigungsflansch, in dem Inneren des Gondelgehäuses zur Befestigung an dem Gondelgehäuse verbleibt. Durch eine solche Befestigungsart im Sinne einer Einsteckmethode kann auf einfache und schnelle Weise eine Leuchtvorrichtung getauscht oder zur Wartung entnommen werden.According to one another embodiment a gondola is proposed which is characterized that at least one of the middle lighting devices and the two side lighting devices of a gondola interior is accessible and / or in the nacelle interior einholbar, in particular foldable is. The gondola interior is certainly the larger, modern Wind turbines accessible from inside and for maintenance and repair purposes the interior is entered by service personnel. The service staff can according to this described embodiment then at least one of the three lighting devices from the nacelle interior reach out. In this case, the corresponding lighting device, for example as a whole, or part of it, out of its interior Attachment, preferably from its attachment to the nacelle housing, removable. According to others Examples is the respective lighting device only partially removed, so that, for example, only one control device are removed can, or bulbs can be removed individually. For example The lighting device can be installed from the inside through an opening in the nacelle housing outward be pushed, wherein a fixing portion, in particular a mounting flange, in the interior of the nacelle housing for Attachment to the nacelle housing remains. By such a fastening in the sense of a Einsteckmethode Can easily and quickly replaced a lighting device or removed for maintenance.
  • Gemäß einer Variante wird vorgeschlagen, dass zumindest eine Leuchtvorrichtung in den Gondelinnenraum einholbar, insbesondere einklappbar ist. Somit wird ein entsprechender Mechanismus, wie zum Beispiel ein Scharnier, vorgesehen. Durch Lösen einer Befestigung kann dann die betreffende Leuchtvorrichtung gelöst und in die Gondel eingeholt werden beziehungsweise im umgekehrten Fall nach außen gebracht und insbesondere nach außen geklappt und dann befestigt werden. Eine solche Einholbarkeit, insbesondere Einklappbarkeit ist nicht nur für Wartungszwecke vorteilhaft, sondern ermöglicht auf einfache Weise die entsprechende Leuchtvorrichtung an der Gondel bereits vor Aufstellung der Windenergieanlage zu montieren. Die Leuchtvorrichtung, insbesondere die beiden seitlichen Leuchtvorrichtungen, können trotzdem sie vormontiert sind, beim Transport der Gondel zum Aufstellungsort der Windenergieanlage in den Gondelinnenraum eingeholt werden, um Beschädigungen beim Transport zu vermeiden.According to one Variant is proposed that at least one lighting device in the gondola interior catchable, in particular foldable. Thus, a corresponding mechanism, such as a Hinge, provided. By loosening a fixture can then be solved the relevant lighting device and in the gondola are overtaken or in the opposite case outward brought and in particular folded outward and then fastened become. Such Einholbarkeit, in particular collapsibility is not just for Maintenance purposes advantageous, but allows in a simple way the corresponding lighting device on the gondola already before installation to mount the wind turbine. The lighting device, in particular the two side lighting devices, you can still pre-assembled are, when transporting the nacelle to the site of the wind turbine be hauled into the gondola interior to damage to avoid during transport.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform ist wenigstens eine der mittleren Leuchtvorrichtungen und der zwei seitlichen Leuchtvorrichtungen wenigstens teilweise von einer durchsichtigen Schutzhaube umgeben. Eine solche Schutzhaube ragt von dem Gondelgehäuse nach außen und deckt bevorzugt eine Öffnung in der Gondelhaube ab. Durch eine solche abgedeckte Öffnung kann die jeweilige Leuchtvorrichtung beziehungsweise der Rest der jeweiligen Leuchtvorrichtung nach außen gebracht, insbesondere geschoben oder geklappt werden, um dann unter der Schutzhaube in Betriebsstellung gebracht zu werden. Jede Leuchtvorrichtung kann hinter der Schutzhaube ihre Funktion ausführen und ist dabei auf einfache Weise, insbesondere vom Innenraum der Gondel, zugänglich. Im Falle einer Wartung kann die Leuchtvorrichtung von innen durch die entsprechende Öffnung in dem Gondelgehäuse aus der Schutzhaube entnommenen und gewartet oder getauscht werden. Während der gesamten Zeit bleibt das Gondelgehäuse an dieser Stelle weiterhin auf Grund der Schutzhaube nach außen geschlossen. Um ein Abstrahlen von der jeweiligen Leuchtvorrichtung in einige Richtungen zu verhindern, kann in der Schutzhaube eine entsprechende, absorbierende oder reflektierende Abdeckung vorgesehen sein.According to a preferred embodiment, at least one of the central lighting devices and the two lateral lighting devices is at least partially surrounded by a transparent protective hood. Such a protective hood projects outwardly from the nacelle housing and preferably covers an opening in the nacelle hood. By such a covered opening, the respective lighting device or the rest of the respective lighting device can be brought to the outside, in particular pushed or folded, and then brought under the protective cover in the operating position. Each lighting device can perform its function behind the protective hood and is in a simple manner, in particular from the interior of the gondola, accessible. In the case of maintenance, the lighting device can be removed from the inside through the corresponding opening in the nacelle housing from the guard and maintained or replaced. During the entire time the nacelle housing remains closed at this point due to the protective cover to the outside. In order to prevent radiation from the respective lighting device in some directions, a corresponding, absorbent or reflective cover may be provided in the protective hood.
  • Eine weitere Ausgestaltung schlägt eine Gondel vor, die dadurch gekennzeichnet ist, dass im bestimmungsgemäß angeordneten Zustand und gemessen in einer horizontalen Ebene die mittlere Leuchtvorrichtung einen Leuchtsektor von wenigstens 180°, vorzugsweise 360° aufweist und die beiden seitlichen Leuchtvorrichtungen jeweils einen Leuchtsektor von wenigstens 90° aufweisen, wobei die Summe dieser drei Leuchtsektoren zusammen wenigstens 540° beträgt. Demnach sollen die drei Leuchtvorrichtungen zusammen wenigstens 540° abdecken. Insbesondere sind von beispielsweise der mittleren Leuchtvorrichtung aus gesehen in einer horizontalen Ebene 180° von dem Rotor abweisend einfach abzudecken. In Richtung zum Rotor hin sind ebenfalls 180° allerdings doppelt abzudecken. Das bedeutet, dass insbesondere von der mittleren Leuchtvorrichtung aus zum Rotor hin – zur Rotorebene hin, also zu der Ebene, in der sich das wenigstens eine Rotorblatt, insbesondere die drei Rotorblätter des Rotors bewegen – 180° doppelt auszuleuchten sind. In diesem Bereich ist also in jede Richtung der genannten 180° von zumindest zwei der Leuchtvorrichtungen zu strahlen. Wenn somit in diesen 180° zum Rotor beziehungsweise zur Rotorblattebene hin eine der Leuchtvorrichtungen von einem Rotorblatt abgedeckt wird, so verbleibt immer noch eine Leuchtvorrichtung, die in dieselbe Richtung strahlt, ohne – jedenfalls in dem jeweiligen Moment – von einem Rotorblatt abgedeckt zu werden.A further embodiment proposes a nacelle, which is characterized in that arranged in the intended Condition and measured in a horizontal plane, the middle lighting device a luminous sector of at least 180 °, preferably 360 ° and the two side lighting devices each have a lighting sector of at least 90 °, the sum of these three luminous sectors together being at least 540 °. Therefore the three lighting devices should cover at least 540 ° together. In particular, for example, the middle lighting device seen in a horizontal plane 180 ° from the rotor repellent easy cover. In the direction of the rotor are also 180 °, however double cover. This means that in particular from the middle lighting device out to the rotor - to Rotor level out, so to the level in which the at least one Rotor blade, in particular the three rotor blades of the rotor move - 180 ° double are to illuminate. So this area is in every direction the said 180 ° of at least two of the lighting devices to radiate. If thus in this 180 ° to Rotor or to the rotor blade plane toward one of the lighting devices is covered by a rotor blade, so there still remains one Lighting device that radiates in the same direction without - anyway in the particular moment - from to be covered by a rotor blade.
  • Vorzugsweise ist hierfür die mittlere Leuchtvorrichtung als Rundumleuchte ausgebildet und weist somit einen Leuchtsektor von 360°, also einen Vollkreis, auf. Die beiden seitlichen Leuchtvorrichtungen weisen in diesem bevorzugten Beispiel jeweils einen Leuchtsektor von 90° auf. Diese 90° weisen zur Rotorblattebene hin. Somit werden 90° in Richtung der Rotorblattebene von der mittleren Leuchtvorrichtung und einer seitlichen Leuchtvorrichtung doppelt abgedeckt und die übrigen 90° zur Rotorblattebene hin von der anderen seitlichen Leuchtvorrichtung und der mittleren Leuchtvorrichtung abgedeckt. Für die mittlere Leuchtvorrichtung könnte hierbei eine bekannte Rundumleuchte einer Flughindernisbefeuerungseinrichtung verwendet werden und die seitlichen Leuchtvorrichtungen könnten entsprechend kleiner ausgestaltet sein.Preferably is for this the middle lighting device designed as a beacon and has thus a luminous sector of 360 °, So a full circle, on. The two side lighting devices each have a lighting sector in this preferred example from 90 ° up. Show this 90 ° towards the rotor blade plane. Thus, 90 ° in the direction of the rotor blade plane from the middle lighting device and a side lighting device covered twice and the rest 90 ° to the Rotor blade plane from the other side lighting device and the middle lighting device covered. For the middle lighting device could Here is a well-known beacon of an obstacle obstacle lighting device used and the side lighting devices could be correspondingly smaller be designed.
  • In einem anderen Beispiel kann sowohl die mittlere Leuchtvorrichtung als auch jede der beiden seitlichen Leuchtvorrichtungen einen Leuchtsektor von 180° aufweisen. Die 180° der mittleren Leuchtvorrichtung weisen in diesem Fall zur Rotorblattebene hin, wohingegen die 180° jeder seitlichen Leuchtvorrichtung zu 90° zur Rotorblattebene und zu weiteren 90° von der Rotorblattebene wegweisen. Beide seitlichen Leuchtvorrichtungen würden somit in diesem Fall zusammen genau 360° ausleuchten. Die doppelte Ausleuchtung in Richtung zur Rotorblattebene würde somit durch die 180° der mittleren Leuchtvorrichtung erreicht werden. Dieses Beispiel hätte den Vorteil, dass jedenfalls bezogen auf die Ausgestaltung der Leuchtmittel und entsprechend auch bezogen auf die elektrische Anschlussleistung und Ansteuerung alle drei Leuchtvorrichtungen, nämlich die mittlere und die beiden seitlichen, identisch sein könnten. Eine Unterscheidung würde sich allerdings in der Art der Anbringung ergeben.In In another example, both the middle lighting device as well as each of the two side lighting devices a lighting sector of 180 °. The 180 ° of the middle lighting device have in this case to the rotor blade plane whereas the 180 ° each lateral lighting device to 90 ° to the rotor blade plane and to another 90 ° from pointing away the rotor blade plane. Both side lighting devices would thus in this case together illuminate exactly 360 °. The double illumination in the direction of the rotor blade plane would thus by the 180 ° of the central lighting device be achieved. This example would have the advantage of that, anyway based on the design of the lamps and accordingly also related to the electrical connection power and control all three lighting devices, namely the middle and the two lateral, could be identical. A Distinction would however, arise in the type of attachment.
  • Die Gondel gemäß einer weiteren Ausgestaltung ist dadurch gekennzeichnet, dass die Gondel einen Rotor mit einer Rotorachse und wenigstens einem Rotorblatt, vorzugsweise drei Rotorblättern aufweist und die Flughindernisbefeuerungseinrichtung im bestimmungsgemäß aufgebauten Zustand der Windenergieanlage so angeordnet ist, dass die Rotorblätter für einen äußeren Betrachter, der sich zumindest in Höhe der Gondel und mit einem Abstand von wenigstens einer Rotorblattlänge zur Gondel befindet, wenigstens die Sicht auf die mittlere Leuchtvorrichtung oder eine der seitlichen Leuchtvorrichtungen frei lässt. Diese Ausgestaltung nimmt im Grunde Bezug auf eine Sicht auf die Windenergieanlage von einer Perspektive frontal auf den Rotor von vorne also auf die Rotornabe. Insbesondere aus dieser Perspektive und aus darüber liegenden Perspektiven muss die Flughindernisbefeuerung sichtbar sein. Auf eine Sichtbarkeit vom Boden aus kommt es nicht an, vielmehr ist eine Sichtbarkeit vom Boden aus oftmals auch unerwünscht und kann zusätzlich verhindert werden, was hier jedoch nicht weiter ausgeführt werden soll. Die Sichtbarkeit trotz Rotorblätter macht einen ausreichenden Abstand der Leuchtvorrichtungen zueinander erforderlich, so dass jedenfalls der optische Abstand der Leuchtvorrichtungen wenigstens so groß ist wie die optische Breite der Rotorblätter.The Gondola according to one Another embodiment is characterized in that the gondola a rotor having a rotor axis and at least one rotor blade, preferably three rotor blades and the obstacle lighting device in the intended construction Condition of the wind turbine is arranged so that the rotor blades for an external observer, at least in height the nacelle and at a distance of at least one rotor blade length to Gondola is located, at least the view of the central lighting device or leaves one of the side lighting devices free. These Design basically refers to a view of the wind turbine from a perspective frontal on the rotor from the front so on the Rotor hub. Especially from this perspective and from above Perspectives, the obstacle lights must be visible. On a Visibility from the ground is not important, rather it is one Visibility from the ground often undesirable and can be additionally prevented but what should not be done here. The visibility despite rotor blades makes a sufficient distance of the lighting devices to each other required, so that in any case the optical distance of the lighting devices at least that's how big like the optical width of the rotor blades.
  • Grundsätzlich muss die Flughindernisbefeuerung auch für einen Betrachter sichtbar sein, der sich in einer größeren Höhe befindet, als die Gondel selbst. Bei modernen Windenergieanlagen ist jedoch oftmals das Rotorblatt an der Nabe am breitesten und die Perspektive aus derselben Höhe wie die Gondel – mit einer gewissen Entfernung – ist somit die kritischste. Wenn die Flughindernisbefeuerung also in dieser Perspektive sichtbar ist, dürften andere relevante Perspektiven unkritisch sein. Bei anderen Windenergieanlagen kann es natürlich erforderlich sein, die Sichtbarkeit der Flughindernisbefeuerung aus einer anderen Perspektive zu überprüfen.In principle, the obstacle lights must also be visible to a viewer who is at a higher altitude than the gondola itself. In modern wind turbines, however, the rotor blade at the hub is often the widest and the perspective from the same height as the gondola - with a certain Distance - is thus the most critical. If the obstacle firing is thus visible in this perspective, other rele vante perspectives be uncritical. In other wind turbines, it may of course be necessary to check the visibility of the obstacle lights from a different perspective.
  • Vorzugsweise ist die Gondel dadurch gekennzeichnet, dass die seitlichen Leuchtvorrichtungen im bestimmungsgemäß angeordneten Zustand und bezogen auf die bzw. eine Rotorachse als Längsrichtung
    • – in horizontaler Richtung an einer bzw. der breitesten Stelle oder weiter in Richtung zum Rotor und/oder
    • – in vertikaler Richtung an einer bzw. der breitesten Stelle der Gondel oder darüber angeordnet sind.
    Preferably, the nacelle is characterized in that the lateral lighting devices in the intended condition and with respect to the or a rotor axis as a longitudinal direction
    • - In the horizontal direction at one or the widest point or further in the direction of the rotor and / or
    • - Are arranged in the vertical direction at one or the widest point of the nacelle or above.
  • Es ist zu beachten, dass heutzutage viele moderne Windenergieanlagen keine im Wesentlichen kastenförmigen Gondeln mehr aufweisen, sondern beispielsweise eine bauchige oder ähnliche Ausgestaltung besitzen. Bei solchen Gondelformen sind die seitlichen Leuchtvorrichtungen im Wesentlichen – bezogen auf eine fertig errichtete Windenergieanlage – an der breitesten Stelle der Gondel angeordnet. Dies gilt sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richtung, wobei sich für die breiteste Stelle, der Begriff „Breite” auf die Rotorlängsachse bezieht, also auf eine Abmessung quer zur Rotorlängsachse. Die seitlichen Leuchtvorrichtungen können dabei in vertikaler Richtung vorzugsweise noch höher und in horizontaler Richtung vorzugsweise noch weiter zum Rotor hin angeordnet sein.It It should be noted that today many modern wind turbines no substantially box-shaped Gondolas have more, but for example, a bulbous or similar configuration have. In such gondola forms are the lateral lighting devices essentially - related on a ready-built wind turbine - at the widest point the gondola arranged. This is true in both horizontal and in the vertical direction, leaving for the widest point, the Term "width" on the rotor axis refers, so to a dimension transverse to the rotor axis. The side lighting devices can in the vertical direction preferably still higher and in the horizontal direction preferably be further arranged towards the rotor.
  • Zumindest ist der Abstand der seitlichen Leuchtvorrichtungen zueinander aber so bemessen, dass er größer ist als die größte Blatttiefe bzw. Blattbreite. Dadurch wird sichergestellt, dass ein Rotorblatt keinesfalls beide seitlichen Leuchtvorrichtungen gleichzeitig abdecken kann.At least is the distance of the lateral lighting devices to each other but so that it is bigger as the largest leaf depth or sheet width. This will ensure that a rotor blade never cover both side lighting devices at the same time can.
  • Dabei ist auch zu beachten, dass bei einer Anordnung oberhalb der breitesten Stelle die benachbarten Seiten, an denen die beiden seitlichen Leuchtvorrichtungen angeordnet sind, nicht parallel zueinander verlaufen müssen. Dasselbe gilt auch für eine Anordnung, die in horizontaler Richtung nicht genau an der breitesten Stelle ist. Bei den beschriebenen Anordnungen ist insbesondere darauf zu achten, dass die Gondel die Leuchtvorrichtung nicht in einem unerwünschten Teilbereich abdeckt. Gegebenenfalls kann eine Abdeckung durch die Gondel dadurch verhindert werden, dass die jeweilige Leuchtvorrichtung entsprechend weit von der Gondeloberfläche hervorragt.there It should also be noted that in an arrangement above the widest Set the adjacent sides where the two side light fixtures are arranged, must not run parallel to each other. The same thing also applies to one Arrangement that is not exactly the widest in the horizontal direction Place is. In the described arrangements is particularly on it to make sure that the nacelle does not light the lighting device in one undesirable Partial area covers. Optionally, a cover through the Gondola be prevented by the respective lighting device protrudes far enough from the surface of the gondola.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform wird eine Gondel vorgeschlagen, bei der die seitlichen Leuchtvorrichtungen in vertikaler Richtung etwa in der Mitte der Gondel oder darüber angeordnet sind und/oder in horizontaler Richtung etwa in der Mitte oder weiter in Richtung zum Rotor angeordnet sind. Eine solche Ausgestaltung ist insbesondere dann vorzuziehen, wenn die Gondel keinen oder einen sehr großen Bereich aufweist, der als breiteste Stelle zu verstehen ist. In diesem Fall kann sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richtung die mittlere Position jeweils an der Seite der Gondel gewählt werden und die Leuchtvorrichtungen dort oder darüber und/oder weiter in Richtung zum Rotor angeordnet werden. Auch hier bezieht sich die seitliche Anordnung auf die Rotorachse als Längsrichtung.According to one another embodiment a gondola is proposed in which the lateral lighting devices arranged in the vertical direction approximately in the middle of the nacelle or above are and / or in the horizontal direction approximately in the middle or further are arranged in the direction of the rotor. Such a design is particularly preferable if the gondola is no or a very huge Area, which is to be understood as the widest point. In This case can be both horizontal and vertical the middle position can be chosen on the side of the nacelle and the light devices there or above and / or further toward are arranged to the rotor. Again, the lateral refers Arrangement on the rotor axis as a longitudinal direction.
  • Vorzugsweise ist die Gondel mit einer Flughindernisbefeuerungseinrichtung versehen, die dazu vorbereitet ist, am Tage weißes Licht und in der Nacht rotes Licht abzustrahlen. Hierzu kann die Flughindernisbefeuerungseinrichtung, also die jeweiligen Leuchtvorrichtungen, unterschiedliche Bereiche und/oder unterschiedliche Leuchtmittel, insbesondere weiße und rote Leuchtdioden aufweisen.Preferably if the gondola is provided with an obstacle warning device, which is prepared to have white light by day and red by night To emit light. For this purpose, the obstacle warning device, So the respective lighting devices, different areas and / or have different light sources, in particular white and red LEDs.
  • Erfindungsgemäß wird zudem eine Windenergieanlage vorgeschlagen, die eine erfindungsgemäße Gondel aufweist. Ebenfalls erfindungsgemäß wird eine Flughindernisbefeuerungseinrichtung vorgeschlagen, die eine mittlere Leuchtvorrichtung und zwei seitliche Leuchtvorrichtungen aufweist und zur Verwendung in einer erfindungsgemäßen Gondel vorbereitet ist. Die Flughindernisbefeuerungseinrichtung und insbesondere die Leuchtvorrichtungen genügen somit den Merkmalen, die zumindest im Zusammenhang mit einer der oben beschriebenen Ausführungsformen versehen sind. Insbesondere ist die Aufteilung der Flug hindernisbefeuerungseinrichtung in eine mittlere Leuchtvorrichtung, die auf einer Gondel zu befestigen ist und in zwei seitliche Leuchtvorrichtungen, die an Gondelseiten zu befestigen sind, vom Stand der Technik zu unterscheiden. Außerdem ist ein Kennzeichnen einer bevorzugten Ausführungsform einer Flughindernisbefeuerungseinrichtung, dass die drei Leuchtvorrichtungen zusammen einen Leuchtsektor von 540°, jedenfalls im Wesentlichen, auszustrahlen vorbereitet sind. So kann auch die bevorzugte Verwendung einer an diese 540° angepasste Stromversorgung dazu zählen.In addition, according to the invention proposed a wind turbine, which is a gondola according to the invention having. Also according to the invention is a flying obstacle lighting device proposed that a central lighting device and two lateral Having light emitting devices and prepared for use in a nacelle according to the invention is. The obstacle warning device and in particular the Lighting devices are sufficient Thus, the characteristics that at least in connection with one of the Embodiments described above are provided. In particular, the breakdown of the flight obstacle beacon in a middle lighting device that attach to a nacelle is and in two side light fixtures attached to gondola sides to be fixed, to distinguish from the prior art. Besides that is a marking of a preferred embodiment of an obstacle obstacle lighting device, that the three lighting devices together form a lighting sector of 540 °, anyway In essence, they are prepared to emit. So can the preferred use of a power supply adapted to this 540 ° these include.
  • Natürlich können auch die mittlere Leuchtvorrichtung als auch die seitlichen Leuchtvorrichtungen ihrerseits in weitere Teilelemente unterteilt sein. Hierzu kann zum Einen eine Unterteilung derart in Betracht kommen, dass die roten und weißen Leuchtmittel gemäß einer bevorzugten Ausführungsform getrennt sind. Ebenso kann eine weitere Unterteilung der auszustrahlenden Sektoren durch getrennte Einzelelemente in Betracht kommen.Of course you can too the middle lighting device as well as the side lighting devices in turn be divided into further sub-elements. For this purpose can on the one hand a subdivision come into consideration, that the red and white Illuminant according to a preferred embodiment separated are. Likewise, a further subdivision of the radiated Sectors by separate individual elements come into consideration.
  • Insbesondere die ermöglichte Reduzierung des gesamten auszustrahlenden Leuchtsektors auf 540° weist einige Vorzüge auf. Hierdurch kann Gewicht eingespart werden und zwar sowohl für die Leuchtvorrichtungen als auch die Stromversorgung, insbesondere ein entsprechendes Notstromaggregat. Alternativ oder in Kombination kann ein Notstromaggregat bekannter Größe die erfindungsgemäße Flughindernisbefeuerungseinrichtung länger versorgen. Hiermit geht auch eine mögliche Verringerung der Baugröße für die Flughindernisbefeuerungseinrichtung, insbesondere ein entsprechendes Notstromaggregat einher.In particular, the possible reduction of the entire illuminating sector to 540 ° has some advantages. This allows Ge be saved weight, both for the lighting devices and the power supply, in particular a corresponding emergency generator. Alternatively or in combination, an emergency generator of known size can supply the flying obstacle lighting device according to the invention for a longer time. This is also accompanied by a possible reduction in the size of the obstacle firing device, in particular a corresponding emergency generator.
  • Nachfolgend wird eine Ausführungsform der vorliegenden Erfindung exemplarisch unter Bezugnahme auf die begleitenden Figuren näher erläutert. Es zeigen:following becomes an embodiment the present invention by way of example with reference to the accompanying figures closer explained. It demonstrate:
  • 1 eine erfindungsgemäße Gondel in einer Frontansicht auf die Rotornabe, 1 a gondola according to the invention in a front view of the rotor hub,
  • 2 eine Gondel in einer Frontansicht gemäß 1 jedoch mit dem Rotor in einer veränderten Stellung, 2 a gondola in a front view according to 1 but with the rotor in an altered position,
  • 3 eine erfindungsgemäße Gondel gemäß 1 und 2 in einer Seitenansicht, 3 a gondola according to the invention 1 and 2 in a side view,
  • 4 eine erfindungsgemäße Gondel gemäß einer der 1 bis 3 in einer Rückansicht, 4 a gondola according to the invention according to one of 1 to 3 in a rear view,
  • 5 einen Ausschnitt auf eine erfindungsgemäße Gondel schräg von vorne ohne Generator und Nabenabdeckung, 5 a section on a gondola according to the invention obliquely from the front without generator and hub cover,
  • 6 einen Ausschnitt aus 5, der eine Ausnehmung in einem Gondelgehäuse mit einer seitlichen Leuchtvorrichtung wiedergibt, 6 a section from 5 which reproduces a recess in a nacelle housing with a lateral lighting device,
  • 1 zeigt eine Gondel 1 in einer Frontansicht auf eine Nabenabdeckung 12 mit drei Rotorblättern 14, die jedoch nur in ihrem Wurzelbereich dargestellt sind. Von den Rotorblättern 14 befindet sich eines in einer sogenannten 6-Uhr-Stellung und verdeckt dabei einen Turm, auf dem die Gondel 1 angeordnet ist. Zwei weitere Rotorblätter 14 sind in ihrer 10-Uhr- beziehungsweise 2-Uhr-Stellung und geben somit den Blick frei auf eine mittlere Leuchtvorrichtung 2, die oben auf der Gondel 1 angeordnet ist. Die mittlere Leuchtvorrichtung 2 ist als Rundumleuchte ausgestaltet. Eine linke und eine rechte seitliche Leuchtvorrichtung sind in 1 durch die Rotorblätter 14 in 10-Uhr- beziehungsweise 2-Uhr-Stellung verdeckt. 1 shows a gondola 1 in a front view on a hub cover 12 with three rotor blades 14 , which are only shown in their root area. From the rotor blades 14 one is in a so-called 6 o'clock position and conceals thereby a tower, on which the gondola 1 is arranged. Two more rotor blades 14 are in their 10 o'clock or 2 o'clock position and thus give the view of a middle lighting device 2 , the top of the gondola 1 is arranged. The middle lighting device 2 is designed as a beacon. A left and a right side lighting device are in 1 through the rotor blades 14 hidden in the 10 o'clock or 2 o'clock position.
  • Gemäß 2 hat sich der Rotor mit den Rotorblättern 14 gegenüber 1 weiter gedreht und ein Rotorblatt 14 ist nun fast in einer 12-Uhr-Stellung. Dieses nach oben weisende Rotorblatt 14 verdeckt nun die mittlere Leuchtvorrichtung 2. Dafür ist der Blick frei auf die linke seitliche Leuchtvorrichtung 4 und die rechte seitliche Leuchtvorrichtung 6. Im Übrigen ist der Blick auch frei auf den Turm 10, der hier nur angedeutet ist.According to 2 has the rotor with the rotor blades 14 across from 1 further rotated and a rotor blade 14 is now almost in a 12 o'clock position. This upward-pointing rotor blade 14 now obscures the middle lighting device 2 , But the view is free on the left side lighting device 4 and the right side light device 6 , Incidentally, the view is also free on the tower 10 which is only hinted at here.
  • Aus der Seitendarstellung der Gondel 1 gemäß 3 wird die Position der rechten seitlichen Leuchtvorrichtung 6 deutlich. Die rechte seitliche Leuchtvorrichtung 6 ist in Längsrichtung der Gondel 1, also gemäß der 3 in der Richtung von rechts nach links etwa in der Mitte der Gondel 1 angeordnet. Dies ist auch etwa die breiteste Stelle der Gondel 1. In vertikaler Richtung ist die rechte Leuchtvorrichtung 6 etwas höher als die Mitte der Gondel 1 angeordnet. In dieser 3 ist die oben auf der Gondel angeordnete mittlere Leuchtvorrichtung durch das zum Betrachter hin weisende Rotorblatt 14 verdeckt, aber die seitliche Leuchtvorrichtung 6 ist sichtbar.From the side view of the gondola 1 according to 3 becomes the position of the right side lighting device 6 clear. The right side light device 6 is in the longitudinal direction of the nacelle 1 , so according to the 3 in the direction from right to left about in the middle of the gondola 1 arranged. This is also about the widest part of the gondola 1 , In the vertical direction is the right lighting device 6 slightly higher than the middle of the gondola 1 arranged. In this 3 is the central lighting device arranged on top of the nacelle through the rotor blade pointing towards the observer 14 hidden, but the side lighting device 6 is visible.
  • Aus der Rückansicht der 4 sind sämtliche drei Leuchtvorrichtungen 2, 4, 6 zu erkennen. Die mittlere Leuchtvorrichtung 2 ist oben auf der Gondel 1 angeordnet. Die rechte und linke seitliche Leuchtvorrichtung 6, 4 – die aufgrund der Rückdarstellung in 4 links und rechts zu sehen sind – befinden sich etwa an gegenüberliegenden Seiten. Die Gondel 1 ist somit etwa zwischen der rechten und linken seitlichen Leuchtvorrichtung 6, 4 angeordnet. Im Übrigen sind die drei Leuchtvorrichtungen 2, 4, 6 etwa auf einem Ringbereich um die Gondel 1 angeordnet, wobei dieser Ringbereich in einer Ebene, parallel zur Rotorblattebene, angeordnet ist. In der 4 ist im Übrigen noch eine Ausstiegsluke 16 unmittelbar hinter der mittleren Leuchtvorrichtung 2 zu erkennen.From the back view of the 4 are all three light fixtures 2 . 4 . 6 to recognize. The middle lighting device 2 is on top of the gondola 1 arranged. The right and left side light device 6 . 4 - due to the representation in 4 can be seen left and right - are located on opposite sides. The gondola 1 is thus approximately between the right and left side lighting device 6 . 4 arranged. Incidentally, the three lighting devices 2 . 4 . 6 on a ring area around the gondola 1 arranged, wherein this annular region is arranged in a plane parallel to the rotor blade plane. In the 4 by the way is still an exit hatch 16 immediately behind the middle lighting device 2 to recognize.
  • Aus der Darstellung der offenen Gondel 1 gemäß 5 ist die Position und Art der Anordnung sowie die konkrete Ausgestaltung der drei Leuchtvorrichtungen 2, 4, 6, die zusammen im Wesentlichen eine Flughindernisbefeuerungseinrichtung bilden, zu erkennen. Die mittlere Leuchtvorrichtung 2 ist oben auf der Gondel 1 angeordnet und weist in ihrem oberen Bereich einen roten Bereich 22 und darunter einen weißen Bereich 24 auf, zum Abstrahlen von rotem beziehungsweisen weißem Licht. Die linke Leuchtvorrichtung 4 ist gemäß 5 durch eine im Wesentlichen durchsichtige Abdeckung 46 hindurch zu erkennen. Die durchsichtige Abdeckung 46 ist dabei auf der Gondel 1 angeordnet und steht, ähnlich einem Froschauge, hervor. Auch die linke seitliche Leuchtvorrichtung 4 weist einen oberen roten Bereich 42 und einen unteren weißen Bereich 44 zum Abstrahlen von rotem beziehungsweise weißem Licht auf. Die linke seitliche Leuchtvorrichtung 4 ist dabei so in der durchsichtigen Abdeckung 46 angeordnet, dass die linke seitliche Leuchtvorrichtung 4 selbst gegenüber der Gondel 1 hervorsteht, so dass die Gondel 1 die linke seitliche Leuchtvorrichtung 4 nicht in ungewünschter Weise verdeckt.From the illustration of the open gondola 1 according to 5 is the position and type of arrangement and the specific design of the three lighting devices 2 . 4 . 6 , which together essentially form an obstacle warning device. The middle lighting device 2 is on top of the gondola 1 arranged and has in its upper part a red area 22 and below that a white area 24 on, for emitting red or white light. The left lighting device 4 is according to 5 by a substantially transparent cover 46 to recognize through. The transparent cover 46 is on the gondola 1 arranged and stands out, similar to a Froschauge. Also the left side lighting device 4 has an upper red area 42 and a lower white area 44 for emitting red or white light. The left side light device 4 is doing so in the transparent cover 46 arranged that the left side lighting device 4 even opposite the gondola 1 protrudes, leaving the gondola 1 the left side lighting device 4 not obscured in an undesirable way.
  • Die rechte seitliche Leuchtvorrichtung 6 ist gemäß 5 von einem Gondelinnenraum aus zugänglich und zu erkennen. Die rechte seitliche Leuchtvorrichtung 6 ist ähnlich wie die linke seitliche Leuchtvorrichtung 4 in einer durchsichtigen Abdeckung 66 angeordnet, die nach außen gegenüber der Gondel 1 hervorsteht. Auch die rechte seitliche Leuchtvorrichtung 6 weist einen oberen roten Bereich 62 und einen unteren weißen Bereich 64 auf. Die rechte seitliche Leuchtvorrichtung 6 ist dabei durch eine Öffnung 68 in der Gondel 1 zugänglich.The right side light device 6 is according to 5 from a gondola interior too accessible and recognizable. The right side light device 6 is similar to the left side light device 4 in a transparent cover 66 arranged outward facing the gondola 1 protrudes. Also the right side light device 6 has an upper red area 62 and a lower white area 64 on. The right side light device 6 is through an opening 68 in the gondola 1 accessible.
  • Die rechte seitliche Leuchtvorrichtung 6 gemäß 5 ist in der 6 vergrößert dargestellt. Dort ist die Öffnung 68 innen in der Gondel 1 gezeigt, durch die vom Innenraum der Gondel 1 Zugriff auf die rechte seitliche Leuchtvorrichtung besteht. Die rechte seitliche Leuchtvorrichtung 6 lässt den oberen roten Bereich 62 und den unteren weißen Bereich 64 erkennen. Es ist zu beachten, dass die rechte seitliche Leuchtvorrichtung 6 im Grunde in jeder Hinsicht der linken seitlichen Leuchtvorrichtung 4 entspricht, wobei beide gegeneinander spiegelbildlich ausgestaltet sind. Um gerade auch tagsüber einen hellen Blitz in den Innenraum der Gondel 1 durch eine der seitlichen Leuchtvorrichtungen 4, 6 zu verhindern, kann die Öffnung 68 bei der rechten seitlichen Leuchtvorrichtung beziehungsweise eine entsprechende Öffnung bei der linken seitlichen Leuchtvorrichtung 4 lichtdicht verschlossen werden, was in den Figuren jedoch nicht berücksichtigt ist.The right side light device 6 according to 5 is in the 6 shown enlarged. There is the opening 68 inside in the gondola 1 shown by the interior of the gondola 1 Access to the right side lighting device exists. The right side light device 6 leaves the upper red area 62 and the lower white area 64 detect. It should be noted that the right side lighting device 6 basically in every aspect of the left side lighting device 4 corresponds, both being designed in mirror image to each other. Especially at daytime a bright flash in the interior of the gondola 1 through one of the lateral lighting devices 4 . 6 can prevent the opening 68 at the right side lighting device or a corresponding opening in the left side lighting device 4 be sealed light-tight, which is not taken into account in the figures.

Claims (8)

  1. Gondel einer Windenergieanlage mit einer Flughindernisbefeuerungseinrichtung, die Flughindernisbefeuerungseinrichtung umfasst – eine mittlere Leuchtvorrichtung, die im errichteten Zustand der Windenergieanlage oben auf der Gondel angeordnet ist und – zwei seitliche Leuchtvorrichtungen, die im errichteten Zustand der Windenergieanlage an zwei sich gegenüberliegenden Seiten der Gondel angeordnet sind, – wobei wenigstens eine der Leuchtvorrichtungen von einem Gondelinnenraum zugänglich ist und/oder in den Gondelinnenraum einholbar, insbesondere einklappbar ist.Gondola of a wind turbine with a flying obstacle lighting device, the obstacle warning device comprises - a medium Lighting device in the erected state of the wind turbine is arranged on top of the gondola and Two side lighting devices, those in the erected state of the wind turbine at two opposite ones Sides of the gondola are arranged - At least one of Lighting devices from a gondola interior is accessible and / or in the nacelle interior einholbar, in particular foldable is.
  2. Gondel nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens eine der mittleren Leuchtvorrichtung und der zwei seitlichen Leuchtvorrichtungen wenigstens teilweise von einer durchsichtigen Schutzhaube umgeben ist.Gondola according to one of the preceding claims, characterized characterized in that at least one of the central lighting device and the two side lighting devices at least partially surrounded by a transparent protective hood.
  3. Gondel nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass im bestimmungsgemäß angeordneten Zustand und gemessen in einer horizontalen Ebene die mittlere Leuchtvorrichtung einen Leuchtsektor von wenigstens 180°, vorzugsweise 360° aufweist und die beiden seitlichen Leuchtvorrichtungen jeweils einen Leuchtsektor von wenigstens 90° aufweisen, wobei die Summe dieser drei Leuchtsektoren zusammen wenigstens 540° beträgt.Gondola according to one of the preceding claims, characterized in that in the intended condition and measured in a horizontal plane, the middle lighting device a luminous sector of at least 180 °, preferably 360 ° and the two side lighting devices each have a lighting sector of at least 90 °, the sum of these three luminous sectors together being at least 540 °.
  4. Gondel nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die seitlichen Leuchtvorrichtungen im bestimmungsgemäß angeordneten Zustand und bezogen auf die bzw. eine Rotorachse als Längsrichtung – in horizontaler Richtung an einer bzw. der breitesten Stelle oder weiter in Richtung zum Rotor und/oder – in vertikaler Richtung an einer bzw. der breitesten Stelle der Gondel oder darüber angeordnet.Gondola according to one of the preceding claims, characterized in that the lateral lighting devices are arranged as intended State and related to the or a rotor axis as a longitudinal direction - in horizontal Direction at one or the widest point or further in the direction to the rotor and / or - in vertical direction at one or the widest point of the nacelle or above arranged.
  5. Gondel nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die seitlichen Leuchtvorrichtungen – in vertikaler Richtung etwa in der Mitte der Gondel oder darüber angeordnet sind und/oder – in horizontaler Richtung etwa in der Mitte oder weiter in Richtung zum Rotor angeordnet sind.Gondola according to one of the preceding claims, characterized in that the lateral lighting devices - in vertical Direction approximately in the middle of the gondola or are arranged above and / or - in horizontal Direction approximately in the middle or further towards the rotor arranged are.
  6. Gondel nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Flughindernisbefeuerungseinrichtung dazu vorbereitet ist, am Tage weißes Licht und in der Nacht rotes Licht abzustrahlen.Gondola according to one of the preceding claims, characterized characterized in that the obstacle warning device to do so is prepared, during the day white Light and at night to emit red light.
  7. Windenergieanlage mit einer Gondel nach einem der Ansprüche 1–6.Wind turbine with a gondola after one of the claims 1-6.
  8. Flughindernisbefeuerungseinrichtung zur Verwendung an einer Gondel nach einem der Ansprüche 1–6.Obstacle firing device for use on a nacelle according to one of claims 1-6.
DE102008034747A 2008-07-24 2008-07-24 Gondola of a wind turbine with flying obstacle lighting device Expired - Fee Related DE102008034747B3 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102008034747A DE102008034747B3 (de) 2008-07-24 2008-07-24 Gondola of a wind turbine with flying obstacle lighting device

Applications Claiming Priority (15)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102008034747A DE102008034747B3 (de) 2008-07-24 2008-07-24 Gondola of a wind turbine with flying obstacle lighting device
JP2011517938A JP5335079B2 (ja) 2008-07-24 2009-07-16 航空障害灯装置を有する風力エネルギー設備のポッド
KR1020117004157A KR101303558B1 (ko) 2008-07-24 2009-07-16 항공장애등을 포함하는 윈드 터빈의 나셀
CN200980129049.4A CN102105685B (zh) 2008-07-24 2009-07-16 包括航空障碍灯标装置的风力发电设备的吊舱
MX2011000781A MX2011000781A (es) 2008-07-24 2009-07-16 GONDOLA OF A WIND ENERGY PLANT WITH AN AIRCRAFT LIGHTING.
PCT/EP2009/059186 WO2010010043A2 (de) 2008-07-24 2009-07-16 Gondel einer windenergieanlage mit flughindernisbefeuerungseinrichtung
BRPI0916297A BRPI0916297A2 (pt) 2008-07-24 2009-07-16 nacela de uma instalação de energia eólica, instalação de energia eólica, e, arranjo de iluminação de obstrução para avaliação.
AU2009273263A AU2009273263B2 (en) 2008-07-24 2009-07-16 Nacelle of a wind turbine comprising aviation obstruction lights
CA2731078A CA2731078C (en) 2008-07-24 2009-07-16 Nacelle of a wind turbine comprising aviation obstruction lights
NZ590573A NZ590573A (en) 2008-07-24 2009-07-16 Wind turbine nacelle with three aviation obstruction lights arranged on it
US13/055,451 US8636388B2 (en) 2008-07-24 2009-07-16 Nacelle of a wind turbine comprising aviation obstruction lights
EP09780737A EP2310736A2 (de) 2008-07-24 2009-07-16 Gondel einer windenergieanlage mit flughindernisbefeuerungseinrichtung
ARP090102820A AR072837A1 (es) 2008-07-24 2009-07-24 Gondola de una instalacion de energia eolica con instalacion de balizamiento luminoso indicadora de obstaculos a la aeronavegacion
CL2011000152A CL2011000152A1 (es) 2008-07-24 2011-01-24 Cabina de generador de una instalacion de energia eolica que comprende una disposicion de luz indicadora de obstaculos para la aviacion, que incluye un dispositivo de luz central en la parte mas alta de la cabina, dos dispositivos de luz laterales dispuestos en los dos costados mutuamnete opuestos de la cabina; una instalacion de energia eolica; y una disposicion de luz indicadora.
HK11107594.2A HK1153520A1 (zh) 2008-07-24 2011-07-21 Pod of wind power equipment including aviation obstacle light fixture

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102008034747B3 true DE102008034747B3 (de) 2009-09-10

Family

ID=40936602

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102008034747A Expired - Fee Related DE102008034747B3 (de) 2008-07-24 2008-07-24 Gondola of a wind turbine with flying obstacle lighting device

Country Status (15)

Country Link
US (1) US8636388B2 (de)
EP (1) EP2310736A2 (de)
JP (1) JP5335079B2 (de)
KR (1) KR101303558B1 (de)
CN (1) CN102105685B (de)
AR (1) AR072837A1 (de)
AU (1) AU2009273263B2 (de)
BR (1) BRPI0916297A2 (de)
CA (1) CA2731078C (de)
CL (1) CL2011000152A1 (de)
DE (1) DE102008034747B3 (de)
HK (1) HK1153520A1 (de)
MX (1) MX2011000781A (de)
NZ (1) NZ590573A (de)
WO (1) WO2010010043A2 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2011112052A (ja) * 2009-11-24 2011-06-09 Siemens Ag Assembly with nacelle and equipment

Families Citing this family (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202010012635U1 (de) * 2010-09-15 2011-12-23 Nordex Energy Gmbh Wind turbine with retractable weather mast
EP2469007B1 (de) * 2010-12-27 2016-06-08 Areva Wind GmbH Lukenabdeckung für Windkraftanlagen
US9016896B1 (en) 2011-02-23 2015-04-28 Hughey & Phillips, Llc Obstruction lighting system
EP2500631B1 (de) 2011-03-17 2017-09-27 Hughey & Phillips, LLC Beleuchtungssystem
US9013331B2 (en) 2011-03-17 2015-04-21 Hughey & Phillips, Llc Lighting and collision alerting system
DE102011086990A1 (de) 2011-11-23 2013-05-23 Wobben Properties Gmbh Method for controlling a flight-obstruction lighting or a wind farm for carrying out such a method
US10132298B2 (en) 2014-09-23 2018-11-20 Wobben Properties Gmbh Aviation beacon device for a wind turbine
US9995282B2 (en) * 2014-12-12 2018-06-12 The United States Of America As Represented By The Secretary Of The Department Of The Interior Selectively perceptible wind turbine system
CA2927419A1 (en) 2015-04-16 2016-10-16 Hughey & Phillips, Llc Obstruction lighting system configured to emit visible and infrared light
DE102015119057A1 (de) * 2015-11-06 2017-05-11 Wobben Properties Gmbh Flight lights of a wind turbine
NL2016333B1 (en) * 2016-02-26 2017-09-20 Orga Holding B V Light emitting unit, and method for installing therefor
DE102016218594C9 (de) * 2016-09-27 2019-11-21 Siemens Gamesa Renewable Energy A/S wind turbine
DE202017106870U1 (de) 2017-11-13 2019-02-14 Nordex Energy Gmbh Device for arranging an obstacle lighting for a wind turbine
KR102033525B1 (ko) 2018-09-17 2019-10-17 윈디텍 주식회사 풍력발전기의 항공장애표시등 설치유닛 및 이의 시공방법

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE20312839U1 (de) * 2003-08-17 2003-12-04 Diwald, Werner Gefahrenfeuersystem für Windenergieanlagen
DE20317373U1 (de) * 2003-11-11 2004-01-08 Aqua Signal Aktiengesellschaft Spezialleuchtenfabrik Luminaire and wind turbine with such a lamp

Family Cites Families (22)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1383653A (en) 1971-11-20 1974-02-12 Metalline Signs Ltd Beacon lamps
US3781853B1 (de) 1971-12-23 1986-06-24
US4620190A (en) 1984-07-30 1986-10-28 Tideland Signal Corporation Method and apparatus for simultaneously actuating navigational lanterns
FI960597A0 (fi) 1996-02-09 1996-02-09 Aktiiviaudio Oy Foerfarande foer att koppla i grupp laogeffektiva riktade ljuskaellor foer att aostadkomma ett oenskat belysningsmoenster
GB2315123A (en) 1996-07-10 1998-01-21 Solar Wide Ind Ltd Solar lamp
JPH11159440A (ja) 1997-11-28 1999-06-15 Mitsubishi Heavy Ind Ltd 風車用航空障害灯装置
JP3475389B2 (ja) 1997-12-16 2003-12-08 Jfeエンジニアリング株式会社 風力発電機の航空障害灯点滅装置
US6013985A (en) 1998-04-23 2000-01-11 Carmanah Technologies Ltd. Sealed solar-powered light assembly
DE20008289U1 (de) * 2000-05-09 2000-08-10 Wobben Aloys Flight lighting device on wind turbines
DE10103387A1 (de) * 2001-01-26 2002-08-01 Thorsten Nordhoff Wind power plant with a device for obstacle lighting or night marking
JP2002279802A (ja) 2001-03-19 2002-09-27 Ebara Corp 航空障害灯の取付用昇降装置及び航空障害灯の取付方法
DE10125270B4 (de) * 2001-05-23 2007-03-22 Aqua Signal Aktiengesellschaft Flash lighting system, in particular for a wind turbine system
US6554441B2 (en) * 2001-08-31 2003-04-29 Aqua Signal Aktiengesellschaft Spezialleuchtenfabrik Lighting installation, in particular as a danger light, and wind rotor installation with lighting installation
DE20114306U1 (de) * 2001-08-31 2002-01-10 Aqua Signal Ag Lighting system especially as a hazard fire, obstacle fire or day and night markings
WO2003050412A1 (de) * 2001-12-08 2003-06-19 Aloys Wobben Rotorblatt einer windenergieanlage mit warnlicht
DE10225288A1 (de) * 2002-06-07 2004-01-08 Wobben, Aloys, Dipl.-Ing. Wind turbine
DE10231299B4 (de) 2002-07-10 2010-02-25 GEO Gesellschaft für Energie und Ökologie mbH Collision warning system for wind turbines
DE202004006595U1 (de) 2004-04-23 2004-08-12 Diwald, Werner Radar-controlled characteristics of wind turbines
CN101133282B (zh) * 2005-01-19 2010-04-21 艾劳埃斯·乌本 用于灯光标示塔的棒形信号灯
CN2854320Y (zh) * 2005-12-14 2007-01-03 大连华锐股份有限公司 风力发电叶浆高端航空警示系统
DE102006007536A1 (de) * 2006-02-16 2007-08-30 Aloys Wobben Wind turbine with flight lighting device
WO2009012231A1 (en) * 2007-07-17 2009-01-22 Laufer Wind Group Llc Method and system for reducing light pollution

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE20312839U1 (de) * 2003-08-17 2003-12-04 Diwald, Werner Gefahrenfeuersystem für Windenergieanlagen
DE20317373U1 (de) * 2003-11-11 2004-01-08 Aqua Signal Aktiengesellschaft Spezialleuchtenfabrik Luminaire and wind turbine with such a lamp

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2011112052A (ja) * 2009-11-24 2011-06-09 Siemens Ag Assembly with nacelle and equipment

Also Published As

Publication number Publication date
HK1153520A1 (zh) 2012-03-30
AR072837A1 (es) 2010-09-22
CA2731078A1 (en) 2010-01-28
AU2009273263B2 (en) 2013-02-07
EP2310736A2 (de) 2011-04-20
AU2009273263A1 (en) 2010-01-28
CA2731078C (en) 2014-10-14
WO2010010043A2 (de) 2010-01-28
CN102105685B (zh) 2014-11-05
WO2010010043A3 (de) 2011-02-24
US8636388B2 (en) 2014-01-28
CL2011000152A1 (es) 2011-10-21
CN102105685A (zh) 2011-06-22
JP2011528413A (ja) 2011-11-17
US20110194283A1 (en) 2011-08-11
BRPI0916297A2 (pt) 2018-05-29
KR20110043714A (ko) 2011-04-27
JP5335079B2 (ja) 2013-11-06
MX2011000781A (es) 2011-03-15
KR101303558B1 (ko) 2013-09-03
NZ590573A (en) 2013-03-28

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102013109765B4 (de) Foundation arrangement for the tower of a wind turbine with removable tower foundation rings
EP2247853B2 (de) Windenergieanlageturm oder ein segment des windenergieanlageturms mit einer tür umfassend eine türzarge
DE10362212B4 (de) 4Windergieanlage and bearing arrangement for it
EP1733143B1 (de) Automatische arretierung einer windturbine
DE60313347T2 (de) DEFROSTING SYSTEM FOR WIND POWER PLANTS
DE102006002708B4 (de) Rotor of a wind turbine
DE60206918T2 (de) WIND POWER GENERATION DEVICE PUMPS
DK1842004T3 (da) Flashlight for light marking of a tower
EP2110553B1 (de) Windenergieanlage mit einem hindernisfeuer
EP2985459A1 (de) Unbemanntes fluggerät und verfahren zur durchführung einer blitzschutzmessung an einer windenergieanlage
EP1615185A1 (de) Flugbefeuerungseinrichtung an Windenergieanlagen
DE102008063043B4 (de) Locking device for the rotor of wind turbines
DE102008052869B4 (de) Luminaire with LED mounting rail
DE102009019628B4 (de) Air rescue simulator
DE112012001537T5 (de) LEDs spotlight
DE102012024494A1 (de) Industrial truck with an optical warning device, motor vehicle with an optical warning device and projector for use as an optical warning device
DE602004011259T2 (de) A LED-BASED LIGHT SOURCE MULTIPLE PLATFORM AIRPLANE POSITION LIGHT
EP2855185A1 (de) Vorrichtung zum regulieren einer luftströmung zu einer kühlervorrichtung eines fahrzeuges sowie frontendelement eines fahrzeuges
DE102004046700A1 (de) Wind turbine with a generator cooling
WO2003102477A1 (de) Selbsttätig wirkende sonnenstandsnachführeinrichtung
EP1992542B2 (de) LED-Anordnung für Lichtsignalgeber für Bahnübergänge, Lichtsignalgeber für Bahnübergänge mit einer solchen LED-Anordnung sowie Verfahren zum Betreiben der LED-Anordnung
EP2906817B1 (de) Sicherung eines bedieners während wartung einer nabe einer windkraftanlage
DE102010001777B4 (de) lighting device
DE10224439A1 (de) Method for assembly / disassembly of components of a wind turbine
EP1217335B1 (de) Anzeigeinstrument

Legal Events

Date Code Title Description
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: F03D0011000000

Ipc: F03D0080100000