DE102008015908A1 - Method for winding thread from cylindrical bobbin tube to cross-wound bobbin in textile machine, involves adjusting additional conicity at bobbin frame with asymmetric thread order by changing conicity factor - Google Patents

Method for winding thread from cylindrical bobbin tube to cross-wound bobbin in textile machine, involves adjusting additional conicity at bobbin frame with asymmetric thread order by changing conicity factor Download PDF

Info

Publication number
DE102008015908A1
DE102008015908A1 DE102008015908A DE102008015908A DE102008015908A1 DE 102008015908 A1 DE102008015908 A1 DE 102008015908A1 DE 102008015908 A DE102008015908 A DE 102008015908A DE 102008015908 A DE102008015908 A DE 102008015908A DE 102008015908 A1 DE102008015908 A1 DE 102008015908A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bobbin
conicity
cheese
konizitätsfaktor
thread
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102008015908A
Other languages
German (de)
Inventor
Harald MÜLLERS
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Saurer Spinning Solutions GmbH and Co KG
Original Assignee
Oerlikon Textile GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Oerlikon Textile GmbH and Co KG filed Critical Oerlikon Textile GmbH and Co KG
Priority to DE102008015908A priority Critical patent/DE102008015908A1/en
Publication of DE102008015908A1 publication Critical patent/DE102008015908A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H54/00Winding, coiling, or depositing filamentary material
    • B65H54/02Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers
    • B65H54/10Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers for making packages of specified shapes or on specified types of bobbins, tubes, cores, or formers
    • B65H54/103Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers for making packages of specified shapes or on specified types of bobbins, tubes, cores, or formers forming frusto-conical packages or forming packages on frusto-conical bobbins, tubes, cores or formers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H54/00Winding, coiling, or depositing filamentary material
    • B65H54/02Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers
    • B65H54/28Traversing devices; Package-shaping arrangements
    • B65H54/2827Traversing devices with a pivotally mounted guide arm
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H54/00Winding, coiling, or depositing filamentary material
    • B65H54/02Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers
    • B65H54/28Traversing devices; Package-shaping arrangements
    • B65H54/2884Microprocessor-controlled traversing devices in so far the control is not special to one of the traversing devices of groups B65H54/2803 - B65H54/325 or group B65H54/38
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H54/00Winding, coiling, or depositing filamentary material
    • B65H54/02Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers
    • B65H54/40Arrangements for rotating packages
    • B65H54/54Arrangements for supporting cores or formers at winding stations; Securing cores or formers to driving members
    • B65H54/553Both-ends supporting arrangements
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2701/00Handled material; Storage means
    • B65H2701/30Handled filamentary material
    • B65H2701/31Textiles threads or artificial strands of filaments

Abstract

The method involves utilizing a conicity factor for controlling a single-motor drive (14) of a crosswinding device (10), where the conicity factor reproduces a rate of thread running speed at a front side of a cross-wound bobbin (5). The conicity factor is increased or decreased at a cylindrical bobbin tube depending on thread twist direction with respect to a value 1 during bobbin travel of the cross-wound bobbin. An additional conicity at a bobbin frame (8) is adjusted with an asymmetric thread order by changing the conicity factor. An independent claim is also included for a bobbin device for implementing a method for winding a thread from a cylindrical bobbin tube to a cross-wound bobbin.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zum Aufspulen eines Fadens auf eine Spulenhülse zu einer Kreuzspule, wobei die in einem Spulenrahmen gehalterte Kreuzspule durch eine einzelmotorisch antreibbare Vorrichtung angetrieben wird und der Faden auf der Kreuzspule zum Spulenaufbau mittels einer einzelmotorisch antreibbaren Changiereinrichtung verlegt wird.The The present invention relates to a method for winding a Thread on a bobbin tube to a cheese, wherein the cheese mounted in a creel by a single motor driven device is driven and the thread on the cheese to the coil structure by means of a single motor driven drifting device is relocated.
  • Aus der Offenlegungsschrift DE 35 33 112 A1 ist es bekannt, dass es beim Abtransport fertig gestellter, zylindrischer Kreuzspulen an einer doppelseitigen, Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine, aufwändig ist, die voneinander abweichenden Wickelrichtungen der auf unterschiedlichen Maschinenseiten produzierten Kreuzspulen zu berücksichtigen, um Schwierigkeiten beim Abziehen des Fadens über Kopf der Kreuzspulen zu vermeiden. Den zylindrischen Kreuzspulen kann rein äußerlich die Wicklungsrichtung nicht angesehen werden. Somit kann in Unkenntnis der Wickelrichtung eine Kreuzspule bei der Weiterverarbeitung anstatt über Kopf fußseitig abgezogen werden. Durch die gegensätzliche Abzugsrichtung dreht der Faden in unterschiedlichen Richtungen, nämlich im Uhrzeigersinn, also der so genannten P-Richtung respektive P-Windung oder im Gegenuhrzeigersinn, der so genannten Q-Richtung respektive Q-Windung.From the publication DE 35 33 112 A1 It is known that when transporting finished, cylindrical cheeses on a double-sided, cross-wound textile machine, it is complex to consider the divergent winding directions of the cheeses produced on different machine sides in order to avoid difficulties in pulling the thread over the head of the cheeses. The cylindrical cheeses can not be considered purely externally the winding direction. Thus, in ignorance of the winding direction, a cross-wound can be deducted at the foot side during further processing instead of overhead. By the opposite deduction direction of the thread rotates in different directions, namely clockwise, so the so-called P-direction respectively P-turn or counterclockwise, the so-called Q-direction or Q-turn.
  • Die Fäden selbst weisen eine Zwirnrichtung auf, die ihnen beim Spinnen eingeprägt wurde, nämlich Z-Draht oder S-Draht. Beim Abspulen hat sich herausgestellt, dass Z-gedrehte Garne besser ablaufen, wenn sie beim Abwinden in P-Windung ablaufen, während S-gedrehte Garne besser ablaufen, wenn sie beim Abwinden in Q- Windung ablaufen. Bei der entgegengesetzten Abwinderichtung drehen sich die Fäden weiter zu, wodurch abstehende Fasern der benachbarten beziehungsweise darunterliegenden Fadenlagen eingedreht werden und eine Art Kletteffekt hervorrufen. Deshalb ist es bei zylindrischen Spulen wichtig, die Kopfseite von der Fußseite zu unterscheiden, damit nicht durch Abziehen über das Fußende die Fadenbruchzahl angehoben wird. Deshalb hat man auch bei dem Abwinden von S-gedrehten Garnen die Produktionsgeschwindigkeit reduziert, um dadurch bedingte Fadenbrüche zu reduzieren. Nun wäre es auch möglich, wenn auch aus dem Stand der Technik nicht bekannt, zylindrische Kreuzspulen, die mit einem Garn bespult sind, welches S-Draht aufweist, bewusst von der Fußseite her abzuspulen. Dazu wäre es aber erforderlich, Verwechslungen auszuschließen, was bei zylindrischen Spulen auf Grund ihres symmetrischen Aufbaus schwierig sein dürfte. Eine falsche Abspulrichtung würde bei den auf Grund der angenommenen richtigen Abspulrichtung hohen Abspulgeschwindigkeiten zu häufigen Fadenbrüchen führen.The Threads themselves have a twisting direction, which they at Spinning was imprinted, namely Z-wire or S wire. When unwinding, it turned out that Z-turned Yarns run better when they drain in the P-turn during downwinding while S-twisted yarns run better when winding in Q-turn expire. Turn in the opposite direction the threads continue, causing protruding fibers of the adjacent or underlying thread layers are screwed in and create a kind of burdock effect. That is why it is with cylindrical coils important to distinguish the head side from the foot side, so not by peeling over the foot of the Yarn breakage number is raised. That's why you have to go downhill from S-twisted yarns the production speed is reduced to To reduce this caused thread breaks. Now it would be it also possible, although not from the state of the art known, cylindrical cheeses, which are gesppult with a yarn, which has S-wire, aware of the foot side reeling off. But that would require confusion to rule out what happens with cylindrical coils their symmetrical structure is likely to be difficult. A wrong Abspulrichtung would be at the due to the assumed proper Abspulrichtung high Abspulgeschwindigkeiten too frequent Thread breaks lead.
  • Prinzipiell ist das Ablaufverhalten von konischen Kreuzspulen besonders für hohe Abzugsgeschwindigkeiten geeignet, wobei der Faden nach dem Ende mit dem geringeren Durchmesser abgezogen werden muss, um möglichst die Berührung der Spulenflanke zu vermeiden. Da im Stand der Technik die Konizität nur in einer Richtung herstellbar ist, die für Z-gedrehte Garne optimal ist, ist bei S-gedrehten Garnen immer eine Reduzierung der Abzugsgeschwindigkeit notwendig.in principle is the run-off behavior of conical cheeses especially for high take-off speeds suitable, the thread after the End with the smaller diameter must be deducted, if possible avoid touching the coil edge. As in the state the technique the taper can be produced only in one direction The optimum for Z-twisted yarns is with S-twisted yarns always a reduction of the take-off speed necessary.
  • Aus der gattungsbildenden Offenlegungsschrift EP 1 702 876 A1 ist ein Verfahren bekannt, bei dem zum Aufspulen eines Fadens zu einer Kreuzspule auf eine Spulenhülse, einen in einem Spulenrahmen gehalterten Spulenkörper durch eine einzelmotorisch antreibbare Walze reibschlüssig angetrieben wird, während der Faden zum Spulenaufbau auf der Spulenhülse mittels einer einzelmotorisch antreibbaren Changiereinrichtung verlegt wird. Der Spulenrahmen ist um eine Schwenkachse beweglich gelagert, so dass der Spulenrahmen seine Position mit zunehmendem Durchmesser einer zylindrischen Kreuzspule in vertikaler Richtung verändern kann. Zudem weist der Spulenrahmen zum Herstellen von konischen Kreuzspulen eine weitere, orthogonal zur Schwenkachse angeordnete Schwenkachse auf, um mit dem zunehmenden Durchmesser der konischen Kreuzspule die Position des Rahmens an die Konizität der Kreuzspule anzupassen.From the generic publication EP 1 702 876 A1 a method is known in which for winding a yarn to a cross-wound bobbin on a bobbin, a held in a creel bobbin by a single motor driven roller is frictionally driven, while the thread is moved to the coil assembly on the bobbin by means of a single motor driven traversing device. The creel is movably mounted about a pivot axis, so that the creel frame can change its position with increasing diameter of a cylindrical cheese in the vertical direction. In addition, for producing conical cheeses, the coil frame has another pivot axis arranged orthogonally to the pivot axis in order to adapt the position of the frame to the conical shape of the cross-wound bobbin with the increasing diameter of the conical cross-wound bobbin.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, ein Verfahren zum Aufspulen eines Fadens zu einer Kreuzspule auf eine Spulenhülse bereitzustellen, durch das in einfacher Weise die für das Abspulen optimale Abwinderichtung in Abhängigkeit von der Garndrehungsrichtung ermöglicht wird sowie eine zur Durchführung des Verfahrens geeignete Spulvorrichtung vorzuschlagen.task The present invention is a method for winding a To provide thread to a cross-wound bobbin on a bobbin, through in a simple way the optimal for unwinding removal direction depending on the Garndrehungsrichtung allows and one suitable for carrying out the method To propose winding device.
  • Dies wird erfindungsgemäß hinsichtlich des Verfahrens dadurch gelöst, dass zur Ansteuerung des einzelmotorischen Antriebes der Changiereinrichtung ein so genannter Konizitätsfaktor, verwendet wird, der das Verhältnis der Fadenverlegegeschwindigkeiten an den Stirnseiten der Kreuzspule wiedergibt, wobei auf der zylindrischen Spulenhülse in Abhängigkeit von der Garndrehungsrichtung der Konizitätsfaktor ausgehend von dem Wert 1 während der Spulenreise der Kreuzspule angehoben oder abgesenkt wird, wobei am Spulenrahmen eine mit dem durch Änderung des Konizitätsfaktors asymmetrischen Garnauftrag zumindest in ihrer Richtung übereinstimmende Zusatzkonizität eingestellt wird, um die der Spulenrahmen zur Horizontalen geneigt wird, um dem konischen Aufbau der Kreuzspule zu folgen. Das erfindungsgemäße Verfahren ermöglicht den Aufbau von konischen Kreuzspulen, die entsprechend ihrer Garndrehungsrichtung generell über die Seite des geringeren Kreuzspulendurchmessers abgezogen werden, so dass sowohl mit S- Draht als auch mit Z-Draht aufgespulte Kreuzspulen mit größtmöglicher Abzugsgeschwindigkeit weiterverarbeitet werden können. Die Änderung des Konizitätsfaktors während des Aufspulens von S-Draht zu einer Kreuzspule bewirkt, dass auf dem zylindrischen Spulenkörper eine konische Kreuzspule ausgebildet wird, bei der die Kopfseite als die Seite mit dem größeren Spulendurchmesser ausgebildet wird und die Fußseite als die Seite mit dem kleineren Spulendurchmesser. Die erfindungsgemäß aufgespulte Kreuzspule wird im nachfolgenden Prozess der Weiterverwendung zwangsläufig fußseitig abgezogen wird, da die Kreuzspule entsprechend ihrer Form mit der Kopfseite voran auf ein Gatter oder dergleichen aufgesteckt wird. Auf diese Weise wird das Abspulen über die Fußseite bewirkt, was zur Vermeidung von Fadenbrüchen führt, welche, wie aus dem Stand der Technik bekannt, in Unkenntnis der Wickellage des Fadens bei zu hohen Abzugsgeschwindigkeiten resultieren würden. Umgekehrt bewirkt die Änderung des Konizitätsfaktors während des Aufspulens von Z-Draht zu einer Kreuzspule, dass die verfahrensgemäß auf einer zylindrischen Spulenhülse aufgespulten Kreuzspule stets über Kopf abgezogen wird, da diese Seite die mit dem kleineren Spulendurchmesser ist.This is inventively achieved in terms of the method in that for controlling the single motor drive of the traversing device, a so-called Konizitätsfaktor is used, which reproduces the ratio of the yarn laying speeds on the end faces of the cheese, wherein on the cylindrical bobbin depending on the Garndrehungsrichtung the Konizitätsfaktor starting is raised or lowered by the value 1 during the spool travel of the cross-wound bobbin, wherein on the creel one with the by asymmetric change of the Konizitätsfaktors yarn order at least in their direction matching Zusatzkonizität is adjusted by which the creel is inclined to the horizontal to the conical structure of the cheese to follow. The inventive method allows the construction of conical cheeses, which according to their Garndrehungsrichtung generally on the side of the smaller cross-coil diameter from be pulled so that both with S-wire and with Z-wire wound packages can be further processed with the highest possible take-off speed. The change of the conicity factor during winding of S-wire to a cheese causes a conical cheese to be formed on the cylindrical bobbin in which the head side is formed as the side with the larger bobbin diameter and the foot side as the side with the smaller bobbin diameter , The cross-wound bobbin wound up in accordance with the invention is inevitably removed from the foot in the subsequent process of further use, since the cross-wound bobbin is plugged onto a gate or the like in accordance with its shape with the head side first. In this way, the unwinding is effected on the foot side, which leads to the avoidance of thread breaks, which, as known from the prior art, would result in ignorance of the winding position of the thread at high take-off speeds. Conversely, the change in the Konizitätsfaktor during winding of Z-wire to a cross-wound bobbin, that the process according to coiled on a cylindrical bobbin cross-wound bobbin is always removed overhead, since this side is the one with the smaller bobbin diameter.
  • Insbesondere kann durch den Konizitätsfaktor und die Zusatzkonizität die Kreuzspule so ausgebildet werden, dass die Seite mit dem geringeren Durchmesser, über die die Kreuzspule abgespult werden soll, eine solche Position hat, dass der Faden beim Abspulen in Richtung Aufdrehen in sich verdreht wird. Die Tendenz des abgezogenen Fadens, bei einem Abzug in der Windungsrichtung, bei der der Faden weiter zugedreht wird, abstehende Fasern benachbarter oder darunter liegender Fadenlagen einzuklemmen, wird gemindert.Especially can by the Konizitätsfaktor and Zusatzkonizität the cheese should be formed so that the side with the smaller diameter, above which the cheese is to be unwound, has such a position, that the thread turns when unwinding in the direction of untwisting becomes. The tendency of the withdrawn thread, with a deduction in the Winding direction, in which the thread is further turned off, protruding Pinch fibers of adjacent or underlying thread layers, is reduced.
  • Vorzugsweise kann der Konizitätsfaktor von Beginn der Spulenreise an verändert werden. Dadurch werden Dichteunterschiede im Spulenaufbau vermieden, die auf punktuelle Veränderungen des Auflagedruckes bei der Zunahme des Durchmessers während der Spulenreise zurückzuführen sind.Preferably may the Konizitätsfaktor from the beginning of the coil travel to be changed. As a result, density differences in the Coil construction avoided, which on punctual changes the bearing pressure at the increase of the diameter during the coil travel are due.
  • Insbesondere kann der Konizitätsfaktor in Abhängigkeit von der Winkellage des Spulenrahmens verändert werden. Da die kontinuierliche Änderung der Winkellage des Spulenrahmens über die Zunahme des Durchmessers der Kreuzspule den Spulenaufbau hinsichtlich der Dichteverteilung in der Kreuzspule beeinflusst, wird demgemäß der Konizitätsfaktor über die Spulenreise abgesenkt, um einen ausgeglichenen Materialauftrag auf der Kreuzspule zu erreichen, der für einen gleichmäßigen Spulenaufbau erforderlich ist.Especially can the Konizitätsfaktor depending on the angular position of the creel are changed. Because the continuous change of the angular position of the creel over the increase of the diameter of the cheese the bobbin construction in terms of influences the density distribution in the cheese, is accordingly the Lowered conicity factor over the coil travel, to achieve a balanced material application on the cheese, the for a uniform coil construction is required.
  • Vorzugsweise kann die Änderung des Konizitätsfaktors während der Spulenreise kontinuierlich durchgeführt werden, so dass eine gleitende Abnahme des Konizitätsfaktors bewirkt wird. Die Berechnung des idealen Kurvenverlaufes der Änderung des Konizitätsfaktors ist allerdings rechenintensiv.Preferably may change the conicity factor during the coil travel are carried out continuously, so that causes a sliding decrease in the conicity factor becomes. The calculation of the ideal curve of the change However, the conicity factor is computationally intensive.
  • Alternativ hierzu kann der Konizitätsfaktor in diskreten Schritten verändert werden, wodurch der Rechenaufwand während der Spulenreise reduziert wird.alternative For this purpose, the Konizitätsfaktor in discrete steps be changed, reducing the computational effort during the coil travel is reduced.
  • Insbesondere können die Anzahl und die Länge eines Intervalls zwischen den diskreten Änderungen des Konizitätsfaktors in Abhängigkeit von dem angestrebten Gesamtdurchmesser der herzustellenden Kreuzspule bestimmt werden. Da der Gesamtdurchmesser von herzustellenden Kreuzspulen von Partie zu Partie variieren kann, ist es sinnvoll, die jeweilige Anzahl von und die Länge eines Intervalls zwischen den diskreten Änderungen des Konizitätsfaktors an den jeweils angestrebten Gesamtdurchmesser der Kreuzspule individuell anzupassen, um für jede Kreuzspule einen gleichmäßigen Spulenaufbau zu gewährleisten.Especially can change the number and length of an interval between the discrete changes in the conicity factor depending on the desired overall diameter be determined of the cheese to be produced. Because the total diameter of packages to be produced may vary from lot to lot, it makes sense, the respective number of and the length an interval between the discrete changes of the Konizitätsfaktor to the respective desired total diameter to individually adapt the cross-wound bobbin for each cross-wound bobbin to ensure a uniform coil structure.
  • Hierzu kann der Konizitätsfaktor in Abhängigkeit von der angestrebten Konizität der Kreuzspule auf einen Wert bis zu 0,5 abgesenkt werden. Die Konizität der herzustellenden Kreuzspule kann dazu an einer zentralen Steuereinheit vorgegeben werden, um in Abhängigkeit von der vorgegebenen Konizität den Konizitätsfaktor während der Spulenreise ausgehend vom Anfangswert 1 abzusenken. Beispielsweise wird bei einer voreingestellten Konizität von 4°20 der Konizitätsfaktor im Verlauf der Spulenreise auf einen Wert von etwa 0,8 bis 0,85 abgesenkt. Bei einer Kreuzspule mit einer angestrebten Konizität von beispielsweise 5°57 wird der Konizitätsfaktor bis auf einen Wert von etwa 0,7 bis 0,75 abgesenkt.For this can the Konizitätsfaktor depending on the desired conicity of the cheese to a value be lowered to 0.5. The conicity of the produced Cheese can be given to a central control unit be, depending on the given taper the Konizitätsfaktor starting during the coil travel lower from the initial value of 1. For example, at a preset Conicity of 4 ° 20 the Konizitätsfaktor in the course of the coil travel to a value of about 0.8 to 0.85 lowered. For a cheese with a desired conicity for example, 5 ° 57 becomes the conicity factor lowered to a value of about 0.7 to 0.75.
  • Vorzugsweise kann mindestens ein Kurvenverlauf der Änderung des Konizitätsfaktors in einer zentralen Steuereinheit hinterlegt werden, der zur Herstellung von Kreuzspulen einer bestimmten Konizität abrufbar ist. Hierdurch wird eine weitere Vereinfachung erreicht, indem an der zentralen Steuereinheit aus einer Vielzahl von auswählbaren Kurvenverläufen der Änderung des Konizitätsfaktors derjenige ausgewählt wird, der an die Parameter und die Gestalt der herzustellenden konischen Kreuzspule angepasst ist.Preferably At least one curve can show the change in the conicity factor be deposited in a central control unit, which is used to manufacture of cheeses of a certain conicity is retrievable. As a result, a further simplification is achieved by at the central control unit of a variety of selectable Curves of the change in the conicity factor the one selected is the one that matches the parameters and the Shape of the manufactured conical cheese is adapted.
  • Zur Durchführung des Verfahrens wird eine Spulvorrichtung vorgeschlagen, die eine Changiereinrichtung, die von einem Antrieb einzelmotorisch angetrieben wird, sowie eine Spulenantriebswalze zum reibschlüssigen Antreiben einer in einem schwenkbar gelagerten Spulenrahmen gehalterten Kreuzspule aufweist, wobei zur Ansteuerung des jeweiligen einzelmotorischen Antriebes der Arbeitsstellen ein Konizitätsfaktor dem Spulstellenrechner vorgebbar ist, und am Spulenrahmen eine Einstellvorrichtung angeordnet ist, durch die das Neigen des Spulenrahmens nach links oder rechts mit dessen durch das Anwachsen der Kreuzspule bedingten Schwenken vorgebbar ist und ein Neigungswinkel einstellbar ist, um den der Spulenrahmen während des Aufspulvorganges zur Horizontalen geneigt wird. Mittels der Einstellvorrichtung lässt sich zum Herstellen konischer Kreuzspulen die erforderliche Konizität der fertigen Kreuzspule vorgeben, indem an der Vorrichtung, ausgehend von einer Mittenstellung, die 0° entspricht und in der zylindrische Kreuzspulen aufspulbar sind, ein der angestrebten Konizität der fertigen Kreuzspule entsprechender Winkel einstellbar ist. Zudem gestattet die Einstellvorrichtung alternativ das Neigen des Spulenrahmens nach links oder rechts, um einen linksgedrehten oder rechtsgedrehten Faden auf zylindrischen Spulenhülsen zu konischen Kreuzspulen aufzuspulen.To carry out the method, a winding device is proposed, which has a traversing device, which is driven by a motor single motor, and a bobbin drive roller for frictionally driving a content Erten in a pivotally mounted creel mounted cheese, wherein for controlling the respective single-motor drive of the working place len a Konizitätsfaktor the Spulstellenrechner is predetermined, and on the creel an adjustment is arranged by the tilting of the creel to the left or right can be specified with its caused by the growth of the cheese pivoting and an inclination angle is adjustable to the creel during Aufspulvorganges inclined to the horizontal. By means of the adjusting device, the required conicity of the finished cross-wound bobbin can be specified for producing conical cheeses, by adjusting the angle corresponding to the desired conicity of the finished cross-wound bobbin on the device, starting from a center position which corresponds to 0 ° and in which cylindrical cross-wound bobbins can be wound , In addition, the adjustment device alternatively allows tilting of the creel to the left or right to wind a left-handed or right-handed thread on cylindrical bobbins to conical cheeses.
  • Die Erfindung ist nachfolgend anhand eines in den Zeichnungen darstellten Ausführungsbeispiels näher erläutert.The Invention is illustrated below with reference to one in the drawings Embodiment explained in more detail.
  • Es zeigen:It demonstrate:
  • 1 in Seitenansicht schematisch eine Arbeitsstelle einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine; 1 in side view schematically a job of a cheese-producing textile machine;
  • 2 eine perspektivische Vorderansicht der Spulvorrichtung gemäß 1; 2 a front perspective view of the winding device according to 1 ;
  • 3 eine perspektivische Ansicht eines Spulenrahmens mit Zusatzkonizität; 3 a perspective view of a coil frame with Zusatzkonizität;
  • 4 ein Diagramm mit einem linearen Kurvenverlauf der Änderung des Konizitätsfaktors über die Spulenreise; 4 a diagram with a linear curve of the change in the Konizitätsfaktors on the coil travel;
  • 5 ein Diagramm mit einem stufenförmigen Kurvenverlauf der Änderung des Konizitätsfaktors über die Spulenreise. 5 a diagram with a stepped curve of the change in the conicity factor over the coil travel.
  • In 1 ist in Seitenansicht schematisch eine Arbeitsstelle 2 einer Kreuzspulen herstellenden Textilmaschine, im Ausführungsbeispiel ein so genannter Kreuzspulautomaten 1, dargestellt. Auf den Arbeitsstellen 2 derartiger Kreuzspulautomaten 1 werden auf Ringspinnmaschinen produzierte, relativ wenig Fadenmaterial aufweisende Spinnkopse 3 zu großvolumigen Kreuzspulen 5 umgespult. Die Kreuzspulen 5 werden nach ihrer Fertigstellung mittels eines nicht dargestellten, selbsttätig arbeitenden Serviceaggregates auf eine maschinenlange Kreuzspulentransporteinrichtung 7 übergeben und zu einer maschinenendseitig angeordneten Spulenverladestation oder dergleichen transportiert.In 1 is a side view schematically a job 2 a cheese-producing textile machine, in the embodiment, a so-called cross-winding machine 1 represented. On the jobs 2 Such cheese winder 1 are produced on ring spinning machines, relatively little thread material having spinning cops 3 to large-volume cheeses 5 rewound. The cheeses 5 be after their completion by means of a non-illustrated, automatically operating service unit on a machine-length cross-bobbin transport device 7 passed and transported to a machine end side arranged Spulenverladestation or the like.
  • Solche Kreuzspulautomaten 1 weisen in der Regel außerdem eine Logistikeinrichtung in Form eines Kops- und Hülsentransportsystems 6 auf. In diesem Kops- und Hülsentransportsystem 6 laufen die Spinnkopse 3 beziehungsweise Leerhülsen auf Transporttellern 11 um. Vom Kops- und Hülsentransportsystem 6 sind in der 1 lediglich die Kopszuführstrecke 24, die reversierend antreibbare Speicherstrecke 25, eine der zu den Spulstellen 2 führenden Quertransportstrecken 26 sowie die Hülsenrückführstrecke 27 dargestellt.Such spoolers 1 As a rule, they also have a logistics device in the form of a cop and tube transport system 6 on. In this cop and sleeve transport system 6 run the spinning cops 3 or empty tubes on transport plates 11 around. From the cop and sleeve transport system 6 are in the 1 only the Kopszuführstrecke 24 , the reversibly drivable storage section 25 , one of the winding units 2 leading transverse transport routes 26 as well as the sleeve return path 27 shown.
  • Jede Arbeitsstelle 2 des Kreuzspulautomaten 1 weist eine Steuereinrichtung, einen so genannten Spulstellenrechner 28 auf, der unter anderem über eine Busverbindung 29 an eine zentrale Steuereinheit 30 des Kreuzspulautomaten 1 sowie über Steuerleitungen 15, 35 an die Einzelantriebe 14, 33 einer Spulvorrichtung 4 angeschlossen ist.Every job 2 of the cheese winder 1 has a control device, a so-called winding station computer 28 on, among other things, a bus connection 29 to a central control unit 30 of the cheese winder 1 as well as via control lines 15 . 35 to the individual drives 14 . 33 a winding device 4 connected.
  • Die Spulvorrichtung 4 verfügt unter anderem über einen Spulenrahmen 8, der, wie in 1 angedeutet, wenigstens um eine Schwenkachse 12, die parallel zur Rotationsachse der Kreuzspule 5 verläuft, beweglich gelagert ist. Der Spulenrahmen 8 kann außerdem, was grundsätzlich bekannt und deshalb aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht dargestellt ist, um eine weitere Schwenkachse, die orthogonal zur Schwenkachse 12 verläuft, begrenzt drehbar gelagert sein. Der Spulenrahmen 8 ist so ausgebildet, dass auf ihm wahlweise zylindrische oder konische Kreuzspulen gewickelt werden können.The winding device 4 has, among other things, a creel 8th who, as in 1 indicated, at least about a pivot axis 12 parallel to the axis of rotation of the cheese 5 runs, is movably mounted. The coil frame 8th can also, which is basically known and therefore not shown for reasons of clarity, to another pivot axis orthogonal to the pivot axis 12 runs, limited rotatably mounted. The coil frame 8th is designed so that either cylindrical or conical cheeses can be wound on it.
  • Wie in 1 weiter angedeutet, liegt die im Spulenrahmen 8 frei rotierbar gehalterte Kreuzspule 5 während des Spulbetriebes mit ihrer Oberfläche auf einer Spulenantriebswalze 9 auf, die durch einen Elektromotor 33 einzelmotorisch beaufschlagt wird. Der Elektromotor 33 ist dabei über die Steuerleitung 35 an den Arbeitsstellenrechner 28 angeschlossen.As in 1 further indicated, the lies in the coil frame 8th freely rotatable mounted cross-wound bobbin 5 during the winding operation with its surface on a bobbin drive roller 9 on that by an electric motor 33 single motor is applied. The electric motor 33 is via the control line 35 to the workstation computer 28 connected.
  • Des Weiteren ist zur Changierung eines Fadens 16 während des Spulprozesses eine Changiereinrichtung 10 vorgesehen. Eine solche, in der 1 lediglich schematisch angedeutete Changiereinrichtung 10 weist vorzugsweise einen Fingerfadenführer 13 auf, der, durch einen reversiblen Einzelantrieb 14 beaufschlagt, den auf die Kreuzspule 5 auflaufenden Faden 16 mit hoher Geschwindigkeit zwischen den Stirnseiten der Kreuzspule 5 traversiert. Der Fadenführerantrieb 14 steht dabei über die Steuerleitung 15 ebenfalls mit dem Arbeitsstellenrechner 28 in Verbindung.Furthermore, to the traversing of a thread 16 during the winding process a traversing device 10 intended. Such, in the 1 only schematically indicated traversing device 10 preferably has a finger thread guide 13 on, by, by a reversible single drive 14 applied to the cheese 5 running thread 16 at high speed between the end faces of the cheese 5 traversed. The thread guide drive 14 stands over the control line 15 also with the workstation computer 28 in connection.
  • Die 2 zeigt schematisch die Spulvorrichtung 4 einer Arbeitsstelle 2 in perspektivischer Vorderansicht. Wie angedeutet, weist jede dieser Arbeitsstellen 2 ein mit einer Eingabeeinrichtung 32 ausgestattetes Spulstellengehäuse 31 auf, das unter anderem den Spulstellenrechner 28 aufnimmt. Am Spulstellengehäuse 31 ist außerdem die Spulvorrichtung 4 festgelegt, die im Wesentlichen aus dem Spulenrahmen 8 zum Haltern einer zylindrischen Hülse 18, der Spulenantriebswalze 9 zum Rotieren der Hülse 18 beziehungsweise der sich darauf ausbildenden Kreuzspule 5 sowie der Changiereinrichtung 10 zum Traversieren des auf die Kreuzspule 5 auflaufenden Fadens 16 besteht.The 2 schematically shows the winding device 4 a job 2 in perspective front view. As indicated, each of these jobs points 2 one with an input device 32 equipped Spulstellengehäuse 31 on, among other things, the winding station calculator 28 receives. At the winding head 31 is also the winding device 4 essentially set from the creel 8th for holding a cylindrical sleeve 18 , the coil drive roller 9 for rotating the sleeve 18 or the cheese forming thereon 5 and the traversing device 10 for traversing the cheese 5 running thread 16 consists.
  • Die Changiereinrichtung 10 weist einen Fingerfadenführer 13 auf, dessen Einzelantrieb 14 über die Steuerleitung 15 mit dem Spulstellenrechner 28 verbunden ist. Der Fingerfadenführer 13 ist über den Spulstellenrechner 28 definiert ansteuerbar, so dass unter anderem die Fadenverlegegeschwindigkeit exakt einstellbar ist.The traversing device 10 has a finger thread guide 13 on, its single drive 14 over the control line 15 with the winding station computer 28 connected is. The finger thread guide 13 is about the winding station computer 28 defined controllable, so that among other things the thread laying speed is precisely adjustable.
  • Die Spulenantriebswalze 9 verfügt ebenfalls über einen Einzelantrieb 33, der seinerseits über die Steuerleitung 35 mit dem Spulstellenrechner 28 in Verbindung steht, um den Einzelantrieb 33 definiert anzusteuern. Der Spulenrahmen 8, der um wenigstens eine Schwenkachse 12 begrenzt drehbar gelagert ist, weist zwei Spulenrahmenarme 20, 21 auf, die ihrerseits jeweils mit einem rotierbar gelagerten Hülsenaufnahmeteller ausgestattet sind.The bobbin drive roller 9 also has a single drive 33 , in turn, via the control line 35 with the winding station computer 28 communicates to the single drive 33 to drive defined. The coil frame 8th that is at least one pivot axis 12 has limited rotatably mounted, has two coil frame arms 20 . 21 on, in turn, each equipped with a rotatably mounted sleeve receiving plate.
  • In 3 ist der Spulenrahmen 8 sowie die daran angeordnete Einstellvorrichtung 36 zur Einstellung der Zusatzkonizität dargestellt. Die Zusatzkonizität wird vor dem Beginn der Spulenreise eingestellt, um am Ende der Spulenreise mit dem Erreichen des Solldurchmessers der herzustellenden Kreuzspule 5 die angestrebte Konizität zu erreichen. Die an der Einstellvorrichtung 36 eingestellte Zusatzkonizität bewirkt dabei eine Zwangsführung des Spulenrahmens 8. Die Einstellvorrichtung 36 umfasst einen Träger 37, mittels dem die Einstellvorrichtung 36 am Gehäuse der Arbeitsstelle 2 befestigt ist. Des Weiteren ist eine Hebelanordnung 40 vorgesehen, die am Spulenrahmen 8 und am Träger 37 angelenkt ist. Ein Arm der Hebelanordnung 40 ist in einem bogenförmigen Langloch 38 verschiebbar angeordnet, während ein weiterer Arm am Spulenrahmen 8 angelenkt ist. Zur Einstellung der erforderlichen Zusatzkonizität ist oberhalb des Langlochs 38 eine Skalierung 39 auf dem Träger 37 vorgesehen, um einen mit der angestrebten Konizität der Kreuzspule korrespondierenden Winkel einstellen zu können. Die Zusatzkonizität wird durch das Verschieben einer Einstellhilfe 41, die mit der Hebelanordnung 40 verbunden ist, entlang des Langlochs 38 eingestellt und fixiert. Dazu wird die Einstellhilfe 41 vor Beginn des Aufspulens ausgehend von einer Mittenstellung, die einer Zusatzkonizität von 0° entspricht, im Langloch 38 nach links oder nach rechts verschoben und anschließend in dieser Position fixiert.In 3 is the creel 8th as well as the adjusting device arranged thereon 36 for setting the additional conicity. The additional conicity is set before the start of the coil travel, at the end of the coil travel with the achievement of the nominal diameter of the cheese to be produced 5 to achieve the desired conicity. The at the adjustment 36 set Zusatzkonizität causes a positive guidance of the coil frame 8th , The adjustment device 36 includes a carrier 37 , by means of which the adjusting device 36 at the housing of the workplace 2 is attached. Furthermore, a lever arrangement 40 provided on the coil frame 8th and on the carrier 37 is articulated. An arm of the lever arrangement 40 is in a curved slot 38 slidably disposed while another arm on the creel 8th is articulated. To set the required additional conicity is above the slot 38 a scale 39 on the carrier 37 provided in order to adjust an angle corresponding to the desired conicity of the cheese. The additional conicity is achieved by moving an adjustment aid 41 that with the lever arrangement 40 is connected, along the slot 38 set and fixed. This is the adjustment help 41 before starting the winding, starting from a middle position, which corresponds to an additional conicity of 0 °, in the slot 38 moved to the left or to the right and then fixed in this position.
  • In der Mittenstellung der Einstellvorrichtung 36 wird der Spulenrahmen 8 nur parallel zur Spulenantriebswalze 9 verschwenkt, so dass zylindrische Kreuzspulen hergestellt werden. Die Einstellung einer Zusatzkonizität an der Einstellvorrichtung 36 links der Mittenstellung, wie in 3 dargestellt, bewirkt, dass die Hebelanordnung 40 den Spulenrahmen 8 im Verlauf der Spulenreise anhebt und nach rechts gekippt wird, während bei einer eingestellten Zusatzkonizität rechts der Mittenstellung der Spulenrahmen 8 durch die Hebelanordnung 40 nach links gekippt wird. Die Einstellbarkeit der Zusatzkonizität erfolgt an der Einstellvorrichtung 36 mittels der Skalierung 39 in diskreten Schritten ausgehend von der Mittenstellung zur Herstellung von zylindrischen Kreuzspulen, hin zu einer Verstellung nach links zur Aufspulung von rechtsgedrehtem Faden oder nach rechts zur Aufspulung von linksgedrehtem Faden zu konischen Kreuzspulen.In the middle position of the adjustment device 36 becomes the creel 8th only parallel to the bobbin drive roller 9 pivoted so that cylindrical cheeses are produced. The setting of additional conicity on the setting device 36 to the left of the center position, as in 3 shown, causes the lever assembly 40 the creel 8th in the course of the coil travel lifts and is tilted to the right, while at a set additional conicity right of the center position of the coil frame 8th through the lever arrangement 40 is tilted to the left. The adjustability of Zusatzkonizität takes place on the adjustment 36 by means of scaling 39 in discrete steps, starting from the center position for the production of cylindrical cheeses, towards an adjustment to the left for the winding of right-handed thread or to the right for the winding of left-handed thread to conical cheeses.
  • Zur Aufspulung von rechtsgedrehtem Faden zu einer konischen Kreuzspule 5 auf der zylindrische Hülse 18 wird von dem Spulstellenrechner 28 ein Kurvenverlauf des Konizitätsfaktor K bestimmt oder von diesem vorgegeben, der das Verhältnis der Fadenverlegegeschwindigkeiten an den Stirnseiten der Kreuzspule wiedergibt. Für den Aufbau der konischen Kreuzspule 5 auf der zylindrischen Hülse 18 wird als Anfangswert ein Konizitätsfaktor gleich 1 vorgegeben, bei dem das Verhältnis der Fadenverlegegeschwindigkeit an den Stirnseiten konstant ist, was dem Konizitätsfaktor für den Aufbau einer zylindrischen Kreuzspule entspricht. Erfindungsgemäß wird jedoch von dem Beginn der Spulenreise an der Konizitätsfaktor K kontinuierlich abgesenkt, bis der Konizitätsfaktor K auf einen Endwert abgesenkt worden ist, so dass der Aufbau der Kreuzspule 5 am Ende der Spulenreise der angestrebten Konizität entspricht. Die Veränderung des Konizitätsfaktors K weist idealerweise einen linearen Kurvenverlauf auf, der von der Durchmesserzunahme auf der Kreuzspule 5 und damit der Winkellage des Spulenrahmens 8 abhängig ist, wie in 4 beispielhaft dargestellt.For winding right-twisted thread into a conical cross-wound bobbin 5 on the cylindrical sleeve 18 is from the winding station computer 28 determines a curve of the Konizitätsfaktor K or predetermined by this, which represents the ratio of the yarn laying speeds at the end faces of the cheese. For the construction of the conical cheese 5 on the cylindrical sleeve 18 is given as the initial value a Konizitätsfaktor equal to 1, in which the ratio of the thread laying speed at the end faces is constant, which corresponds to the Konizitätsfaktor for the construction of a cylindrical cross-wound bobbin. According to the invention, however, is continuously lowered from the beginning of the coil travel at the Konizitätsfaktor K until the Konizitätsfaktor K has been lowered to a final value, so that the structure of the cheese 5 at the end of the coil travel corresponds to the desired conicity. The change in the Konizitätsfaktorors K ideally has a linear curve, the diameter increase on the cheese 5 and thus the angular position of the coil frame 8th depends, as in 4 exemplified.
  • Ein zweiter Kurvenverlauf des Konizitätsfaktors K, wie er in 5 exemplarisch dargestellt, ist im Wesentlichen stufenförmig, was auf die Änderungen des Konizitätsfaktors K in diskreten Schritten zurückzuführen ist. Der Spulenrahmens 8 muss im Verlauf der Spulenreise um einen Winkel zur Horizontalen geneigt werden, um dem konischen Aufbau der Kreuzspule 5 folgen zu können. Die Änderung der Winkellage des Spulenrahmens 8 erfolgt, wie bereits beschrieben, gleitend zwangsgeführt durch die am Spulenrahmen 8 angeordnete Einstellvorrichtung 36 zur Erzeugung der Zusatzkonizität.A second curve of the Konizitätsfaktorors K, as shown in 5 illustrated by way of example, is substantially stepped, which is due to the changes in the Konizitätsfaktorors K in discrete steps. The creel 8th must be inclined at an angle to the horizontal in the course of the coil travel to the conical structure of the cheese 5 to be able to follow. The change of the angular position of the coil frame 8th takes place, as already described, sliding positively guided by the on the coil frame 8th arranged adjustment device 36 for generating the additional conicity.
  • Die Änderung des Konizitätsfaktors K erfolgt verfahrensgemäß in Abhängigkeit von der Änderung der Winkellage des Spulenrahmens 8. Hierzu kann eine kontinuierliche Absenkung des Konizitätsfaktors K vorgesehen werden, wie durch den linearen Verlauf in 4 angedeutet. Alternativ erfolgt die Absenkung des Konizitätsfaktors K stufenweise, wie in 5 dargestellt. Die stufenweise Absenkung lässt sich mit einem geringeren Rechenaufwand erreichen, als die kontinuierliche Absenkung des Konizitätsfaktors. K. Zudem besteht die Möglichkeit in der zentralen Steuereinheit 30 eine Vielzahl von Verläufen der Änderung des Konizitätsfaktors K zu hinterlegen, die für die jeweils angestrebte Konizität einer Kreuzspule vorbestimmt wurden und durch eine Bedienperson auswählbar sind. Die Verschiebung des Konizitätsfaktors K erfolgt beispielsweise für eine Kreuzspule mit der Konizität 4°20 ausgehend vom Wert 1 bis zu einem Endwert von cirka 0,8 bis 0,85. Bei einer Kreuzspule der Konizität 5°57 wird der Wert bis auf cirka 0,7 bis 0,75 abgesenkt, wobei hier gegenüber der Kreuzspule mit der Konizität 4°20 mittels der Einstellvorrichtung 36 ein größerer Winkel der Zusatzkonizität voreingestellt wird. Das erfindungsgemäß Verfahren ist in entsprechender Weise zur Aufspulung von linksgedrehtem Faden auf einer zylindrischen Hülse 18 zu einer konischen Kreuzspule 5 geeignet.The change in the Konizitätsfaktorors K takes place according to the method in dependence on the change in the angular position of the coil frame 8th , For this purpose, a continuous lowering of the conicity factor K can be provided, as by the linear course in 4 indicated. Alternatively, the lowering of the conicity factor K occurs stepwise, as in FIG 5 shown. The gradual reduction can be achieved with less computation than the continuous reduction of the conic factor. K. It is also possible in the central control unit 30 to deposit a plurality of gradients of change in the Konizitätsfaktorors K, which were predetermined for the respective desired taper of a cheese and can be selected by an operator. The shift of the Konizitätsfaktorors K for example, for a cheese with the conicity 4 ° 20, starting from the value 1 to a final value of about 0.8 to 0.85. In the case of a cheese of conicity 5 ° 57, the value is lowered to about 0.7 to 0.75, in which case compared to the cheese with the taper 4 ° 20 by means of the adjustment 36 a larger angle of Zusatzkonizität is preset. The inventive method is in a similar manner for winding of left-handed thread on a cylindrical sleeve 18 to a conical cheese 5 suitable.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list The documents listed by the applicant have been automated generated and is solely for better information recorded by the reader. The list is not part of the German Patent or utility model application. The DPMA takes over no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • - DE 3533112 A1 [0002] - DE 3533112 A1 [0002]
    • - EP 1702876 A1 [0005] EP 1702876 A1 [0005]

Claims (11)

  1. Verfahren zum Aufspulen eines Fadens (16) auf eine Spulenhülse (18) zu einer Kreuzspule (5), wobei die in einem Spulenrahmen (8) gehalterte Spulenhülse (18) durch eine einzelmotorisch antreibbare Vorrichtung (9) angetrieben wird und der Faden (16) auf der Kreuzspule (5) zum Spulenaufbau mittels einer einzelmotorisch antreibbaren Changiereinrichtung (10) verlegt wird, dadurch gekennzeichnet, – dass zur Ansteuerung eines einzelmotorischen Antriebes (14) der Changiereinrichtung (10) ein so genannter Konizitätsfaktor (K) verwendet wird, der das Verhältnis der Fadenverlegegeschwindigkeiten an den Stirnseiten der Kreuzspule (5) wiedergibt, – dass auf der zylindrischen Spulenhülse (18) in Abhängigkeit von der Garndrehungsrichtung der Konizitätsfaktor (K) ausgehend von dem Wert 1 während der Spulenreise der Kreuzspule (5) angehoben oder abgesenkt wird, – dass am Spulenrahmen (8) eine mit dem durch die Änderung des Konizitätsfaktors asymmetrischen Garnauftrag zumindest in ihrer Richtung übereinstimmende Zusatzkonizität eingestellt wird, um die der Spulenrahmen (8) zur Horizontalen geneigt wird.Method for winding a thread ( 16 ) on a bobbin tube ( 18 ) to a cheese ( 5 ), whereas those in a creel ( 8th ) retained bobbin tube ( 18 ) by a single motor driven device ( 9 ) and the thread ( 16 ) on the cheese ( 5 ) to the coil structure by means of a single motor driven drifting device ( 10 ), characterized in that - for driving a single-motor drive ( 14 ) of the traversing device ( 10 ) a so-called Konizitätsfaktor (K) is used, the ratio of the thread laying speeds at the end faces of the cheese ( 5 ), that - on the cylindrical bobbin tube ( 18 ) depending on the yarn twisting direction the Konizitätsfaktor (K) starting from the value 1 during the spool travel of the cheese ( 5 ) is raised or lowered, - that on the creel ( 8th ) is adjusted with the asymmetric by the change in the Konizitätsfaktors yarn order at least in their direction Zusatzkonizität to those of the coil frame ( 8th ) is inclined to the horizontal.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass durch den Konizitätsfaktor (K) und die Zusatzkonizität die Kreuzspule (5) so ausgebildet wird, dass die Seite mit dem geringeren Durchmesser, über die die Kreuzspule (5) abgespult werden soll, eine solche Position hat, dass der Faden beim Abspulen in Richtung Aufdrehen in sich verdreht wird.A method according to claim 1, characterized in that by the Konizitätsfaktor (K) and the Zusatzkonizität the cheese ( 5 ) is formed so that the side with the smaller diameter over which the cheese ( 5 ) is to be unwound, has such a position that the thread is twisted when unwinding in the direction of turning inside.
  3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Konizitätsfaktor (K) von Beginn der Spulenreise an verändert wird.Method according to claim 1 or 2, characterized that the Konizitätsfaktor (K) from the beginning of the coil travel to be changed.
  4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Konizitätsfaktor (K) in Abhängigkeit von der jeweiligen Winkellage des Spulenrahmens (8) verändert wird.Method according to one of claims 1 or 2, characterized in that the Konizitätsfaktor (K) in dependence on the respective angular position of the coil frame ( 8th ) is changed.
  5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Änderung des Konizitätsfaktors (K) kontinuierlich durchgeführt wird.Method according to one of claims 1 to 3, characterized in that the change in the Konizitätsfaktor (K) is carried out continuously.
  6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Konizitätsfaktor (K) in diskreten Schritten verändert wird.Method according to one of claims 1 to 3, characterized in that the Konizitätsfaktor (K) is changed in discrete steps.
  7. Verfahren nach Anspruche 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Anzahl und die Länge eines Intervalls zwischen den Änderungen des Konizitätsfaktors (K) in Abhängigkeit von dem während der Spulenreise aktuell vorliegenden Durchmesser der Kreuzspule (5) bestimmt werden.Method according to Claim 5, characterized in that the number and the length of an interval between the changes in the conicity factor (K) in dependence on the diameter of the cheeseshaping coil currently present during the coil travel ( 5 ).
  8. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Konizitätsfaktor (K) in Abhängigkeit von der angestrebten Konizität der Kreuzspule (5) auf einen Wert bis zu 0,5 abgesenkt wird.Method according to one of claims 1 to 6, characterized in that the Konizitätsfaktor (K) in dependence on the desired conicity of the cheese ( 5 ) is lowered to a value of up to 0.5.
  9. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass ein oder mehrere Kurvenverläufe der Änderung des Konizitätsfaktors (K) in einer zentralen Steuereinheit (30) hinterlegt werden, die zur Herstellung von Kreuzspulen (5) einer bestimmten Konizität abrufbar sind.Method according to one of claims 1 to 7, characterized in that one or more curves of the change in the Konizitätsfaktor (K) in a central control unit ( 30 ) which are used for the production of cheeses ( 5 ) of a certain conicity are retrievable.
  10. Spulvorrichtung (4) zur Durchführung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 9, welche eine Changiereinrichtung (10), die von einem Antrieb (14) einzelmotorisch angetrieben wird, sowie eine Spulenantriebswalze (9) zum reibschlüssigen Antreiben einer in einem schwenkbar gelagerten Spulenrahmen (8) gehalterten Kreuzspule (5) aufweist, wobei die Changiereinrichtung (10) und die Spulenantriebswalze (9) durch einen Spulstellenrechner (28) angesteuert werden, dadurch gekennzeichnet, dass zur Ansteuerung des jeweiligen einzelmotorischen Antriebes (14) der Arbeitsstellen (2) der Konizitätsfaktor (K) dem Spulstellenrechner (28) vorgebbar ist, und dass am Spulenrahmen (8) eine Einstellvorrichtung (36) angeordnet ist, durch die das Verschwenken des Spulenrahmens (8) nach links oder rechts vorgebbar ist und ein Neigungswinkel einstellbar ist, um den der Spulenrahmen (8) während des Aufspulvorganges zur Horizontalen geneigt wird.Winding device ( 4 ) for carrying out the method according to one of claims 1 to 9, which comprises a traversing device ( 10 ) driven by a drive ( 14 ) is driven by a single motor, and a bobbin drive roller ( 9 ) for the frictional driving of a pivotally mounted in a coil frame ( 8th ) held cheeses ( 5 ), wherein the traversing device ( 10 ) and the bobbin drive roller ( 9 ) by a winding station computer ( 28 ) are driven, characterized in that for controlling the respective single-motor drive ( 14 ) of the jobs ( 2 ) the Konizitätsfaktor (K) the Spulstellenrechner ( 28 ) and that on the creel ( 8th ) an adjustment device ( 36 ) is arranged, by the pivoting of the coil frame ( 8th ) can be predetermined to the left or right and an angle of inclination is adjustable to that of the coil frame ( 8th ) is tilted during the winding process to the horizontal.
  11. Spulvorrichtung (4) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Einstellvorrichtung (36) eine Mittenstellung aufweist, die einer Zusatzkonizität von 0° entspricht, um zylindrische Kreuzspulen herzustellen.Winding device ( 4 ) according to claim 10, characterized in that the adjusting device ( 36 ) has a center position corresponding to an additional conicity of 0 ° to produce cylindrical cheeses.
DE102008015908A 2008-03-27 2008-03-27 Method for winding thread from cylindrical bobbin tube to cross-wound bobbin in textile machine, involves adjusting additional conicity at bobbin frame with asymmetric thread order by changing conicity factor Withdrawn DE102008015908A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102008015908A DE102008015908A1 (en) 2008-03-27 2008-03-27 Method for winding thread from cylindrical bobbin tube to cross-wound bobbin in textile machine, involves adjusting additional conicity at bobbin frame with asymmetric thread order by changing conicity factor

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102008015908A DE102008015908A1 (en) 2008-03-27 2008-03-27 Method for winding thread from cylindrical bobbin tube to cross-wound bobbin in textile machine, involves adjusting additional conicity at bobbin frame with asymmetric thread order by changing conicity factor
CH1722009A CH698688B1 (en) 2008-03-27 2009-02-05 A method for winding a yarn on a bobbin to a cheese.
CN2009101301310A CN101544318B (en) 2008-03-27 2009-03-25 Method for winding yarn on bobbin to form intersected coiled bobbin

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102008015908A1 true DE102008015908A1 (en) 2009-10-01

Family

ID=41011094

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102008015908A Withdrawn DE102008015908A1 (en) 2008-03-27 2008-03-27 Method for winding thread from cylindrical bobbin tube to cross-wound bobbin in textile machine, involves adjusting additional conicity at bobbin frame with asymmetric thread order by changing conicity factor

Country Status (3)

Country Link
CN (1) CN101544318B (en)
CH (1) CH698688B1 (en)
DE (1) DE102008015908A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013021972A1 (en) 2013-12-20 2015-06-25 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Production of a conical cheese from S-twisted yarn

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2015178403A (en) * 2014-03-19 2015-10-08 村田機械株式会社 Yarn winding machine and winding method

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3533112A1 (en) 1985-09-17 1987-03-19 Schlafhorst & Co W Double-sided machine producing cross-wound bobbins with a transfer device for cross-wound bobbins
DE69413315T2 (en) * 1993-06-25 1999-04-22 Savio Macchine Tessili Spa Method and device for thread laying on a spool with a grooved drive roller
DE10234243A1 (en) * 2002-07-27 2004-02-05 Saurer Gmbh & Co. Kg Winding head of textile machine for cross-wound conical spools, offsets winding unit to one side of thread guide, resulting in asymmetrical thread-winding triangle
EP1702876A1 (en) 2005-03-16 2006-09-20 Saurer GmbH & Co. KG Yarn traversing device for a winding device of a textile machine producing cross-wound bobbins

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3805656C2 (en) * 1988-02-24 1990-06-13 Schubert & Salzer Maschinenfabrik Ag, 8070 Ingolstadt, De
TWI242533B (en) * 2003-09-26 2005-11-01 Fuji Spinning Co Ltd A cone of an elastic yarn and a method for producing the same

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3533112A1 (en) 1985-09-17 1987-03-19 Schlafhorst & Co W Double-sided machine producing cross-wound bobbins with a transfer device for cross-wound bobbins
DE69413315T2 (en) * 1993-06-25 1999-04-22 Savio Macchine Tessili Spa Method and device for thread laying on a spool with a grooved drive roller
DE10234243A1 (en) * 2002-07-27 2004-02-05 Saurer Gmbh & Co. Kg Winding head of textile machine for cross-wound conical spools, offsets winding unit to one side of thread guide, resulting in asymmetrical thread-winding triangle
EP1702876A1 (en) 2005-03-16 2006-09-20 Saurer GmbH & Co. KG Yarn traversing device for a winding device of a textile machine producing cross-wound bobbins

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013021972A1 (en) 2013-12-20 2015-06-25 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Production of a conical cheese from S-twisted yarn
JP2015120600A (en) * 2013-12-20 2015-07-02 ザウラー ジャーマニー ゲゼルシャフト ミット ベシュレンクテル ハフツング ウント コンパニー コマンディートゲゼルシャフトSaurer Germany GmbH & Co. KG Production of conical twill winding package from s-twisted yarn

Also Published As

Publication number Publication date
CN101544318A (en) 2009-09-30
CH698688A2 (en) 2009-09-30
CN101544318B (en) 2012-11-28
CH698688B1 (en) 2013-01-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1283288B1 (en) Piecing arrangement in an openend rotor spinning machine
EP1428783B1 (en) Method and apparatus for starting a workstation of a textile machine producing cross-wound bobbins
EP0374536B1 (en) Winding apparatus
DE4324412C2 (en) Device for adjusting the thread tension
EP1331192A2 (en) Apparatus for pneumatically connecting the ends of yarns
EP2029465B1 (en) Method for operating a workstation of a textile machine which produces crosswound bobbins
DE3802900C2 (en)
EP0950631A1 (en) Method and device for winding conical bobbins
EP1807335B1 (en) Method and device for operating a work station of a textile machine that produces cross-wound bobbins
EP1544147A2 (en) Apparatus for splicing yarns pneumatically
DE3809635C2 (en)
EP1707524B1 (en) Textile machine making cross-wound bobbins
EP0237892B1 (en) Process and device for copping a thread
DE102013211809A1 (en) Device for pulling spun thread from melt-spinning and receiving device, has rollers adjacently formed in direction, in which thread runs, where non-contact length of part of thread is smaller than contact length of part of thread
DE3808957C2 (en)
DE102006018838B4 (en) Paraffining device for a cheese-producing textile machine
DE3734478A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR GUIDING, HOLDING AND SEPARATING A THREAD WHILE REEL CHANGING
EP2066577B1 (en) Suction nozzle for a workstation of a textile machine which produces crosswound bobbins
DE102012005861A1 (en) Yarn splicing device for a cross-wound textile machine
DE19833703A1 (en) Tension control during precision winding of yarn packages involves periodic variation of winding speed to compensate for yarn displacement due to action of traverse
DE4434610B4 (en) Method and device for winding a thread
DE102015014383A1 (en) Method for operating a spindle of a double-twisting or cabling machine
EP0846640B1 (en) Textile machine for making cross-wound bobbins
WO1989007573A1 (en) Winding machine
DE102011101629A1 (en) Thread splicing device for automatic cheese winder, has smoothening zone extending over length in thread longitudinal direction, where length corresponds to thread ends projecting from channel during splicing process

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SAURER GERMANY GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: OERLIKON TEXTILE GMBH & CO. KG, 42897 REMSCHEID, DE

Effective date: 20130918

R012 Request for examination validly filed
R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20150116

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee