DE102008009462A1 - Detergent, useful for cleaning hard surfaces, comprises surfactant and/or builder, where builder has phosphate, perfume(s) and spherical, porous polyamide particle having e.g. specific particle diameter and oil absorption capacity - Google Patents

Detergent, useful for cleaning hard surfaces, comprises surfactant and/or builder, where builder has phosphate, perfume(s) and spherical, porous polyamide particle having e.g. specific particle diameter and oil absorption capacity

Info

Publication number
DE102008009462A1
DE102008009462A1 DE200810009462 DE102008009462A DE102008009462A1 DE 102008009462 A1 DE102008009462 A1 DE 102008009462A1 DE 200810009462 DE200810009462 DE 200810009462 DE 102008009462 A DE102008009462 A DE 102008009462A DE 102008009462 A1 DE102008009462 A1 DE 102008009462A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
wt
preferably
acid
particular
preferred
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200810009462
Other languages
German (de)
Inventor
Bernhard Banowski
Bruce Cox
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Henkel AG and Co KGaA
Original Assignee
Henkel AG and Co KGaA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Henkel AG and Co KGaA filed Critical Henkel AG and Co KGaA
Priority to DE200810009462 priority Critical patent/DE102008009462A1/en
Priority claimed from JP2010546277A external-priority patent/JP2011512437A/en
Publication of DE102008009462A1 publication Critical patent/DE102008009462A1/en
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL OR VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES OR WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D3/00Other compounding ingredients of detergent compositions covered in group C11D1/00
    • C11D3/16Organic compounds
    • C11D3/37Polymers
    • C11D3/3703Macromolecular compounds obtained otherwise than by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • C11D3/3719Polyamides; Polyimides
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL OR VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES OR WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D3/00Other compounding ingredients of detergent compositions covered in group C11D1/00
    • C11D3/50Perfumes
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL OR VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES OR WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D3/00Other compounding ingredients of detergent compositions covered in group C11D1/00
    • C11D3/50Perfumes
    • C11D3/502Protected perfumes
    • C11D3/505Protected perfumes encapsulated or adsorbed on a carrier, e.g. zeolite or clay

Abstract

Detergent comprises: (a) surfactant and/or builder; (b) perfume(s) (0.0001-10 wt.%); and (c) spherical, porous polyamide particle (0.1-10 wt.%), which comprises a number average particle diameter of 1-30 mu m, a specific Brunauer, Emmett and Teller surface (according to DIN 66131) of >= 5 m 2>/g, an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of >= 160 ml/100 g, a crystallinity (differential scanning calorimetry measuring) of >= 40% and a quotient of volume average particle diameter to number average particle diameter of 1-1.5 wt.%.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft poröse Polyamidpartikel enthaltende Wasch- und Reinigungsmittel wie insbesondere Reinigungsmittel für harte Oberflächen. The present invention relates to porous polyamide particles containing detergents and cleaning agents such as in particular detergent for hard surfaces. Sie betrifft ferner ein Verfahren zur Reinigung harter Oberflächen sowie die Verwendung poröser Polyamidpartikel in Reinigungsmitteln. It further relates to a method for cleaning hard surfaces as well as the use of porous polyamide particles in cleaning agents.
  • Auf dem Gebiet der Wasch- und Reinigungsmittel besteht ein Bedarf an Wasch- und Reinigungsmitteln, welche teilchenförmigen Träger enthalten, die in der Lage sind, Flüssigkeiten, wie insbesondere Parfümöle, aufzunehmen und je nach Anwendung auch zu speichern und bei Bedarf, am besten über einen längeren Zeitraum hinweg, wieder abzugeben. In the field of detergents and cleaning agents, there is a need for detergents and cleaning agents which particulate carrier included which are capable of liquids, in particular perfume oils receive and store depending on the application and, if necessary, best over a longer period of time to give back.
  • Hierzu gibt es im Stand der Technik vielfältige Modelle. To this end, there are many models in the prior art. In der Regel werden dabei bestimmte Kernmaterialien, wie z. As a rule, certain core materials such. B. Zeolithe, mit entsprechenden Flüssigkeiten, z. As zeolites, with appropriate liquids such. B. Parfümöl imprägniert. B. perfume oil impregnated. Oft wird ein solches System noch beschichtet, um zu verhindern, dass die Flüssigkeit unerwünscht austritt. such a system is often coated to prevent the liquid from leaking undesirable.
  • Allerdings besteht weiterhin ein Bedürfnis nach entsprechenden Wasch- und Reinigungsmitteln mit teilchenförmigen Trägern, welche im Stande sind, vorzugsweise auch große Menge an Flüssigkeiten aufzunehmen, sicher zu speichern und erst zeitlich verzögert wieder freizusetzen. However, there remains a need for appropriate detergents and cleaning products with particulate carriers, which are capable, preferably to also include large amount of liquids to securely store and longer delay release it. Die Befriedigung solchen Bedürfnisses war die Aufgabe dieser Erfindung. Satisfying such a need was the object of this invention.
  • Diese Aufgabe wurde überraschend gelöst vom Gegenstand der Erfindung, nämlich einem Wasch- oder Reinigungsmittel, enthaltend This object was surprisingly achieved by the subject matter of the invention, namely a washing or cleaning agent containing
    • a) Tensid(e) und/oder Gerüststoffe, a) surfactant (s) and / or builders,
    • b) 0,0001 bis 10 Gew.-% Riechstoff(e), b) from 0.0001 to 10 wt .-% fragrance (s),
    • c) 0,1 bis 10 Gew.-% sphärische poröse Polyamidpartikel, welche c) 0.1 to 10 wt .-% of spherical porous polyamide particles which
    • – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, - a number-average particle diameter of 1 to 30 microns,
    • – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß - a BET specific surface area (according to ) von 5 m 2 /g oder mehr, ) Of 5 m 2 / g or more,
    • – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more,
    • – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and
    • – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 bis 1,5 aufweisen, - having a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5,
    Gew.-% jeweils bezogen auf das gesamte Mittel. Wt .-% each based on the total agent.
  • Die Herstellung poröser Polyamidpartikel ist beispielsweise in der The preparation of porous polyamide particles is, for example, in the japanischen Offenlegungsschrift 2002-80629 Japanese Unexamined Patent Publication 2002-80629 offenbart. disclosed.
  • Die erfindungsgemäßen Mittel enthalten sphärische poröse Polyamidpartikel, welche The compositions of the invention comprise spherical porous polyamide particles which
    • – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 bis 30 μm, - a number-average particle diameter of 1 to 30 microns,
    • – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß - a BET specific surface area (according to ) von 5 m 2 /g oder mehr, ) Of 5 m 2 / g or more,
    • – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more,
    • – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and
    • – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 bis 1,5 - a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5
    aufweisen. respectively.
  • Die erfindungsgemäß einzusetzenden sphärischen porösen Polyamidpartikel lassen sich vorteilhafterweise problemlos in diverse Wasch- und Reinigungsmittelmatrices einarbeiten, selbst in flüssige Matrices einarbeiten. The inventively employed spherical porous polyamide particles can advantageously be readily incorporated into various detergents and Reinigungsmittelmatrices, incorporate themselves into liquid matrices.
  • Die Herstellung solcher sphärischer poröser Polyamidpartikel kann allgemein durch Vermischen einer Lösung von Polyamid in einem geeigneten Lösungsmittel und einer flüssigen Phase erfolgen, in der Polyamide unlöslich sind. The preparation of such porous spherical polyamide particles can be generally prepared by mixing a solution of polyamide in a suitable solvent and a liquid phase, are insoluble in the polyamides. Üblicherweise ist die flüssige Phase wasserbasiert, wobei durch geeignete weitere Lösungsmittel erreicht werden kann, dass beim Vermischen der Flüssigkeiten zunächst eine klare Lösung entsteht, aus der die Polyamidpartikel ausfallen. Typically, the liquid phase is water-based, it being achieved by suitable other solvent that during mixing of the fluids at first a clear solution forms, from which precipitate the polyamide particles. Bei der Herstellung haben sich insbesondere Mischungsverhältnisse von Polyamidlösung zu flüssiger Phase von 1 zu 999 bis 300 zu 700, vorzugsweise von 2 zu 998 bis 250 zu 750, bewährt. In the preparation have particular mixing ratios of polyamide solution to the liquid phase of from 1 to 999 to 300: 700, preferably from 2 to 998 to 250 to 750, proven.
  • Polyamidlösungen können beispielsweise mit den Lösungsmitteln o-Cresol, m-Cresol, p-Cresol, Chlorphenol, Phenol oder Mischungen aus diesen bereitgestellt werden. Polyamide solutions can for example with the solvents o-cresol, m-cresol, p-cresol, chlorophenol, phenol, or mixtures thereof are provided. Auch Ameisensäure hat sich bewährt. Also formic acid has proven itself.
  • Die flüssige Phase, in der Polyamide unlöslich sind, ist vorzugsweise mischbar mit den vorstehend genannten Lösungsmitteln und darüber hinaus wassermischbar. The liquid phase, in the polyamides are insoluble, is preferably miscible with the abovementioned solvents and in addition water-miscible. Bevorzugte flüssige Phasen sind aliphatische Alkohole, aliphatische Ketone und Mischungen aus diesen. Preferred liquid phases are aliphatic alcohols, aliphatic ketones and mixtures thereof. Besonders bewährt haben sich Methanol, Ethanol, n-Propanol, Isopropanol, Aceton, Methylethylketon, Methylisopropylketon, Methylisobutylketon und Mischungen aus diesen. , methanol, ethanol, n-propanol, isopropanol, acetone, methyl ethyl ketone, methyl isopropyl ketone, methyl isobutyl ketone and mixtures of these have proved particularly suitable.
  • Vorzugsweise können Mischungen aus 10 bis 98 Gew.-% aliphatischer Alkohole und/oder Ketone mit 2 bis 90 Gew.-% Wasser als flüssige Phase eingesetzt werden, aus der die Polyamidpartikel ausfallen. Preferably, mixtures of from 10 to 98 wt .-% of aliphatic alcohols and / or ketones having from 2 to 90 wt .-% of water can be used as a liquid phase from which the precipitate polyamide particles. Zur Keimbildung kann die flüssige Phase hochmolekulare Polyalkylenglycole, z. Nucleation, the liquid phase high molecular weight polyalkylene such. B. PEG oder PPG, in Mengen von 0,5 bis 10 Gew.-% (bezogen auf die flüssige Phase) enthalten. B. PEG or PPG, in amounts of from 0.5 to 10 wt .-% (based on the liquid phase) include.
  • Die Reihenfolge der Mischung ist für das Herstellungsverfahren nicht kritisch. The sequence of mixing is not critical to the manufacturing process. In bevorzugten Verfahren In preferred processes,
    • – werden aliphatische Alkohole und/oder Ketone und Wasser gleichzeitig aber getrennt voneinander zu einer Polyamidlösung gegeben oder - aliphatic alcohols and / or ketones and water are added simultaneously but separately to a polyamide solution or
    • – wird eine zuvor bereitete Mischung aus aliphatischen Alkoholen und/oder Ketonen und Wasser zu einer Polyamidlösung gegeben oder - a previously prepared mixture of aliphatic alcohols and / or ketones and water is added to a polyamide solution or
    • – werden aliphatische Alkohole und/oder Ketone zu einer Polyamidlösung gegeben, wonach Wasser hinzugefügt wird oder - aliphatic alcohols and / or ketones are added to a polyamide solution, after which water is added or
    • – wird Wasser zu einer Polyamidlösung gegeben, wonach aliphatische Alkohole und/oder Ketone zugegeben werden oder - water is added to a polyamide solution, followed aliphatic alcohols and / or ketones are added, or
    • – wird eine Polyamidlösung zu einer zuvor bereiteten Mischung aus aliphatischen Alkoholen und/oder Ketonen und Wasser gegeben oder - a polyamide solution is added to a previously prepared mixture of aliphatic alcohols and / or ketones and water, or
    • – wird eine Polyamidlösung zu aliphatischen Alkoholen und/oder Ketonen und Wasser gegeben und anschließen Wasser hinzugefügt. - a polyamide solution is added to aliphatic alcohols and / or ketones and water and connecting the water added.
  • Die Ausbildung der porösen Polyamidpartikel durch Niederschlagsbildung erfolgt binnen einer Sekunde bis zu zwei Stunden und kann durch Rühren unterstützt werden. The formation of the porous polyamide particles by precipitation formation takes place within one second to two hours, and can be supported by stirring. Vorzugsweise erfolgt die Vermischung der Flüssigkeiten und Ausbildung der Partikel bei Temperaturen von 5 bis 70°C, besonders bevorzugt bei 15 bis 60°C. Preferably, the mixing of the liquid and formation of the particles at temperatures of 5 to 70 ° C is carried out, particularly preferably at 15 to 60 ° C.
  • Nach dem vorstehend genannten Zeitraum können die Polyamidpartikel auf einfache Weise durch Dekantieren, Filtration oder Zentrifugieren vom Lösungsmittelgemisch getrennt werden. After the above time period, the polyamide particles can be easily separated from the solvent mixture by decantation, filtration or centrifugation. Es folgt vorzugsweise ein Waschen mit Methanol und/oder Aceton und eine Trocknung im Vakuum. preferably it is followed by a washing with methanol and / or acetone and drying in vacuo.
  • Ganz besonders bevorzugte Verfahren zur Herstellung nutzen eine Lösung von Polyamid 11 und/oder Polyamid 12 in Phenol, die bezogen auf ihr Gewicht 0,1 bis 50 Gew.-% Polymaid(e) enthält. Very particularly preferred process for preparing a use solution of polyamide 11 and / or polyamide 12 in phenol which, based on their weight 0.1 to 50 wt .-% Polymaid (e) contains. Als flüssige Phase wird in solchen bevorzugten Verfahren eine Mischung aus Ethanol (vorzugsweise 50 bis 90 Gew.-%, bezogen auf die flüssige Phase), Ethylenglycol (vorzugsweise 1 bis 10 Gew.-%, bezogen auf die flüssige Phase) und Glycerin (vorzugsweise 1 bis 12 Gew.-%, bezogen auf die flüssige Phase) eingesetzt. As a liquid phase in such a preferred method, a mixture of ethanol (preferably 50 to 90 wt .-%, based on the liquid phase), ethylene glycol (preferably 1 to 10 wt .-%, based on the liquid phase) and glycerol (preferably 1 to 12 wt .-% used, based on the liquid phase).
  • Die Polyamidlösung in Phenol (vorzugsweise 30 bis 70 Gew.-%, bezogen auf die Mischung), die flüssige Phase (vorzugsweise 40 bis 65 Gew.-%, bezogen auf die Mischung) und Polyethylenglycol und/oder Polypropylenglycol mit Molmassen > 1000 Dalton (vorzugsweise 0,5 bis 10 Gew.-%, bezogen auf die Mischung) werden miteinander zu einer Mischung verrührt, die 0,05 bis 20 Gew.-% Polyamid(e) enthält. The polyamide solution in phenol (preferably 30 to 70 wt .-%, based on the mixture), the liquid phase (preferably 40 to 65 wt .-%, based on the mixture) and polyethylene glycol and / or polypropylene glycol having molar masses of> 1000 daltons ( preferably 0.5 to 10 wt .-%, based on the mixture) are stirred into a mixture with one another, containing 0.05 to 20 wt .-% of polyamide (s).
  • Diese Mischung, die idealerweise eine Viskosität unter 200 Pas aufweist, wird bei 20 bis 80°C, vorzugsweise bei 25 bis 65°C 30 bis 60 Minuten gerührt. This mixture, which ideally has a viscosity below 200 Pas is stirred at 20 to 80 ° C, preferably at 25 to 65 ° C for 30 to 60 minutes.
  • Die durch die vorstehend beschriebenen Verfahren erzeugten sphärischen porösen Polyamidpartikel besitzen üblicherweise zahlenmittlere Partikeldurchmesser von 0.1 bis 100 μm, vorzugsweise von 0,3 bis 50 μm, insbesondere von 0,5 bis 25 μm. The spherical porous polyamide particles produced by the methods described above typically have number-average particle diameter of 0.1 to 100 microns, preferably from 0.3 to 50 .mu.m, in particular from 0.5 to 25 microns. Das Verhältnis von volumenmittlerem Partikeldurchmesser (Dv) zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser (Dn), das auch Partikelgrößenverteilungsindex (PDI = Dv/Dn) genannt wird, liegt vorzugsweise im Bereich von 1,0 bis 1,5, vorzugsweise von 1,0 bis 1,3. The ratio of volumenmittlerem particle diameter (Dv) to number average particle diameter (Dn), which is also called particle size distribution index (PDI = Dv / Dn), is preferably in the range of 1.0 to 1.5, preferably from 1.0 to 1.3 ,
  • Die sphärischen porösen Polyamidpartikel besitzen eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß The spherical porous polyamide particles have a BET specific surface area (according to ) von 5 m 2 /g oder mehr. ) Of 5 m 2 / g or more. Besonders bevorzugte Partikel weisen eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß Particularly preferred particles have a BET specific surface area (according to ) von 5 bis 80 m 2 /g, vorzugsweise von 6 bis 60 m 2 /g und insbesondere von 7,5 bis 50 m 2 /g auf. ) Of 5 to 80 m 2 / g, preferably from 6 to 60 m 2 / g and in particular from 7.5 to 50 m 2 / g. Ganz besonders bevorzugte erfindungsgemäße Mittel sind dadurch gekennzeichnet, dass die sphärischen porösen Polyamidpartikel eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß Very particularly preferred composition of the invention are characterized in that the spherical porous polyamide particles (a BET specific surface area according to ) von 6 m 2 /g oder mehr, vorzugsweise von 7 m 2 /g oder mehr und insbesondere von 8 m 2 /g oder mehr aufweisen. ) Of from 6 m 2 / g or more, preferably 7 m 2 / g or more, particularly of 8 m 2 / g or more.
  • Bevorzugte poröse Polyamidpartikel besitzen einen Porositätsindex (RI = S/S0, worin S0 die spezifische Oberfläche, basierend auf dem zahlenmittleren Partikeldurchmesser ist und durch die Formel S0 = 6/(ρ × Dn) in der ρ die Dichte der Partikel und Dn der zahlenmittlere Partikeldurchmesser ist, und worin S die spezifische Oberfläche nach BET ist) im Bereich von 3 bis 100, vorzugsweise im Bereich von 5 bis 70. Preferred porous polyamide particles have a porosity index (RI = S / S0, where S0 is the specific surface area based on the number-average particle diameter, and ρ by the formula S0 = 6 / (x Dn) in which the density of the particles and Dn ρ of the number average particle diameter , and wherein S is the BET specific surface area is) in the range of 3 to 100, preferably in the range of 5 to 70 wt.
  • Die sphärischen porösen Polyamidpartikel besitzen einen durchschnittlichen Porendurchmesser von 0,01 bis 0,20 μm, vorzugsweise von 0,02 bis 0,1 μm und eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer. The spherical porous polyamide particles have an average pore diameter of 0.01 to 0.20 microns, preferably from 0.02 to 0.1 microns and a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater.
  • Die Standardenthalpie (oder spezifische Schmelzwärme) der sphärischen porösen Polyamidpartikel wird mittels DSC gemessen. The standard enthalpy (or specific heat of fusion) of the spherical porous polyamide particles is measured by means of DSC. Hierbei wird die Probe unter Stickstoffatmosphäre von Raumtemperatur (20°C) ausgehend mit einer Temperatursteigerungsrate von of 5°C/min erhitzt. Here, the sample under a nitrogen atmosphere from room temperature (20 ° C) is heated starting at a temperature rise rate of of 5 ° C / min. Die Standardenthalpie wird aus der Fläche des Wärmeabsorptionspeaks zwischen 120°C und 230°C berechnet. The standard enthalpy is calculated from the area of ​​the heat absorption peak between 120 ° C and 230 ° C. Die Kristallinität der sphärischen porösen Polyamidpartikel ist der Quotient aus der gemessenen spezifischen Schmelzwärme und der Standardenthalpie kristallinen Polyamids, wobei letztere für Polyamid 12 209 J/g beträgt. The crystallinity of the spherical porous polyamide particles is the quotient of the measured specific heats of fusion and the standard enthalpy crystalline polyamide, the latter for polyamide is 12 209 J / g.
  • Bezüglich der Ölabsorptionskapazität der in den erfindungsgemäßen Mittel eingesetzten Partikel sind erfindungsgemäße Mittel bevorzugt, bei denen die sphärischen porösen Polyamidpartikel eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, vorzugsweise von 170 ml/100 g oder mehr aufweisen. With respect to the oil-absorbing capacity of the particles used in the present invention means agents of the invention are preferred in which the spherical porous polyamide particles have an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more, preferably 170 ml / 100 g or more have.
  • Die in den erfindungsgemäßen Mitteln enthaltenen Polyamidpartikel können vorzugsweise mit einer Flüssigkeit beladen werden, vorzugsweise umfassend The polyamide particles contained in the inventive compositions can be loaded with a liquid preferably, preferably comprising
    • i. i. Riechstoffe (Parfümöle) Fragrances (perfume oils)
    • ii. ii. flüssige Wasch- und Reinigungsmittelinhaltsstoffe, wie vorzugsweise Tenside, insbesondere Niotenside, Silikonöle, Paraffine liquid detergent and detergent ingredients, such as, preferably surfactants, in particular nonionic surfactants, silicone oils, paraffins
    • iii. iii. flüssige nicht-pharmazeutische Additive oder Wirkstoffe, z. liquid non-pharmaceutical additives or active ingredients, for. B. Öle wie beispielsweise Mandelöl, As oils such as almond oil,
    Mischungen vorgenannter. Mixtures of the above.
  • Es ist allerdings am meisten bevorzugt, dass Riechstoffe (Parfümöle) in den Polyamidpartikeln enthalten sind. However, it is most preferred that fragrances (perfume oils) are included in the polyamide particles. Die Beladung der Polyamidpartikel kann z. The loading of the polyamide particles such can. B. durch einfaches Mischen der Polyamidpartikel mit der gewünschten Menge der gewünschten Flüssigkeit, z. For example, by simple mixing of the polyamide particles having the desired amount of the desired liquid, for. B. Parfümöl, erfolgen. As perfume oil, done.
  • Als Riechstoffe bzw. Parfümöle können alle dafür bekannten Stoffe und Gemische eingesetzt werden. As perfumes or perfume oils for all known substances and mixtures can be used. Im Sinne dieser Erfindung werden die Begriffe „Riechstoff(e)" und „Parfümöl(e)" synonym gebraucht. For the purposes of this invention, the terms "fragrance (s)" and "perfume oil (s)" are used synonymously. Damit sind insbesondere all jene Stoffe oder deren Gemische gemeint, die von Mensch und Tier als Geruch empfunden werden, insbesondere vom Mensch als Wohlgeruch empfunden werden. Thus, in particular those substances or mixtures thereof are meant to be felt by humans and animals as odor, are particularly felt by the man as a fragrance.
  • Als Parfümöle können beispielsweise einzelne Riechstoffverbindungen, z. As perfume oils can, for example, individual odorant compounds, eg. B. die synthetischen Produkte vom Typ der Ester, Ether, Aldehyde, Ketone, Alkohole und Kohlenwasserstoffe verwendet werden. As the synthetic products of the ester, ether, aldehyde, ketone, alcohol and hydrocarbon type. Riechstoffverbindungen vom Typ der Ester sind z. Fragrance compounds of the ester type are for. B. Benzylacetat, Phenoxyethylisobutyrat, p-tert.-Butylcyciohexylacetat, Linalylacetat, Dimethylbenzylcarbinyl-acetat, Phenylethylacetat, Linalylbenzoat, Benzylformiat, Ethyl-methylphenylglycinat, Allylcyciohexylpropionat, Styrallylpropionat und Benzyisalicylat. Benzyl acetate, phenoxyethyl isobutyrate, p-tert-Butylcyciohexylacetat, linalyl acetate, Dimethylbenzylcarbinyl acetate, phenylethyl acetate, Linalyl benzoate, benzyl formate, ethyl methylphenylglycinat, Allylcyciohexylpropionat, Styrallylpropionat and Benzyisalicylat. Zu den Ethern zählen beispielsweise Benzylethylether, zu den Aldehyden z. The ethers include, for example, benzyl ethyl ether, the aldehydes include. B. die linearen Alkanale mit 8-18 C-Atomen, Citral, Citronellal, Citronellyloxyacetaldehyd, Cyclamenaldehyd, Hydroxycitronellel, Lilial und Bourgeonal, zu den Ketonen z. For example, the linear alkanals having 8-18 carbon atoms, citral, citronellal, citronellyloxyacetaldehyde, cyclamenaldehyde, Hydroxycitronellel, lilial and bourgeonal, the ketones include. B. die Jonone, Isomethylionon und Methyl-cedrylketon, zu den Alkoholen Anethol, Citronellol, Eugenol, Geraniol, Linalool, Phenylethylelkohol und Terpineol, zu den Kohlenwasserstoffen gehören hauptsächlich die Terpene und Balsame. Example, the ionones, isomethylionone and methyl cedryl ketone, the alcohols include anethole, citronellol, eugenol, geraniol, linalool, Phenylethylelkohol and terpineol, and the hydrocarbons include mainly the terpenes and balsams. Bevorzugt werden jedoch Mischungen verschiedener Riechstoffe verwendet, die gemeinsam eine ansprechende Duftnote erzeugen. Preferably, however, mixtures of different odorants, which together produce a pleasing fragrance note.
  • Die Parfümöle können selbstverständlich auch natürliche Riechstoffgemische enthalten, wie sie aus pflanzlichen oder tierischen Quellen zugänglich sind, z. The perfume oils can of course also contain natural odorant mixtures, as are accessible from vegetable or animal sources, such. B. Pinien-, Citrus-, Jasmin-, Lilien-, Rosen- oder Ylang-Ylang-Öl. As pine, citrus, jasmine, lily, rose or ylang-ylang oil. Auch ätherische Öle geringerer Flüchtigkeit, die meist als Aromakomponenten verwendet werden, eignen sich als Parfümöle, z. Essential oils of lower volatility, which are mostly used as aroma components, are also suitable as perfume oils, for example. B. Salbeiöl, Kamillenöl, Nelkenöl, Melissenöl, Minzenöl, Zimtblätteröl, Lindenblütenöl, Wacholderbeerenöl, Vetiveröl, Galbanumöl und Ladanumöl. B. sage oil, chamomile oil, clove oil, melissa oil, mint oil, cinnamon leaf oil, lime blossom oil, juniper berry oil, vetiver oil, galbanum oil and Ladanumöl.
  • Die Polyamidpartikel, insbesondere die darin enthaltene Flüssigkeit, können vorzugsweise auch ein oder mehrere (vorzugsweise flüssige) hautpflegende und/oder hautschützende Aktivstoffe enthalten. The polyamide particles, in particular the liquid contained therein, may also preferably contain one or more skin-care (preferably liquid) and / or skin-protective active ingredients. Hautpflegende Aktivstoffe sind alle solchen Aktivstoffe die der Haut einen sensorischen und/oder kosmetischen Vorteil verleihen. Skin care active substances are impart a sensory and / or cosmetic benefit to the skin all such active ingredients. Hautpflegende Aktivstoffe sind bevorzugt ausgewählt aus den nachfolgenden Substanzen: Skin care active substances are preferably selected from the following substances:
    • a) Wachse wie beispielsweise Carnauba, Spermaceti, Bienenwachs, Lanolin und/oder Derivate derselben und andere. a) waxes such as carnauba, spermaceti, beeswax, lanolin and / or derivatives thereof and others.
    • b) Hydrophobe Pflanzenextrakte b) Hydrophobic plant extracts
    • c) Kohlenwasserstoffe wie beispielsweise Squalene und/oder Squalane c) hydrocarbons such as squalene and / or squalane
    • d) Höhere Fettsäuren, vorzugsweise solche mit wenigstens 12 Kohlenstoffatomen, beispielsweise Laurinsäure, Stearinsäure, Behensäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Ölsäure, Linolsäure, Linolensäure, Isostearinsäure und/oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren und andere. d) Higher fatty acids, preferably those containing at least 12 carbon atoms, for example lauric acid, stearic acid, behenic acid, myristic acid, palmitic acid, oleic acid, linoleic acid, linolenic acid, isostearic acid and / or polyunsaturated fatty acids, and others.
    • e) Höhere Fettalkohole, vorzugsweise solche mit wenigstens 12 Kohlenstoffatomen, beispielsweise Laurylalkohol, Cetylalkohol, Stearylalkohol, Oleylalkohol, Behenylalkohol, Cholesterol und/oder 2-Hexadecanaol und andere. e) Higher fatty alcohols, preferably those with at least 12 carbon atoms, such as lauryl alcohol, cetyl alcohol, stearyl alcohol, oleyl alcohol, behenyl alcohol, cholesterol and / or 2-hexadecanol, and others.
    • f) Ester, vorzugsweise solche wie Cetyloctanoate, Lauryllactate, Myristyllactate, Cetyllactate, Isopropylmyristate, Myristylmyristate, Isopropylpalmitate, Isopropyladipate, Butylstearate, Decyloleate, Cholesterolisostearate, Glycerolmonostearate, Glyceroldistearate, Glyceroltristearate, Alkyllactate, Alkylcitrate und/oder Alkyltartrate und andere. f) esters, preferably those such as Cetyloctanoate, Lauryllactate, Myristyllactate, Cetyllactate, isopropyl myristate, Myristylmyristate, Isopropylpalmitate, Isopropyladipate, Butylstearate, Decyloleate, Cholesterolisostearate, glycerol monostearates, Glyceroldistearate, Glyceroltristearate, alkyl lactates, alkyl citrates and / or Alkyltartrate and others.
    • g) Lipide wie beispielsweise Cholesterol, Ceramide und/oder Saccharoseester und andere. g) lipids such as cholesterol, ceramides and / or Saccharoseester and others.
    • h) Vitamine wie beispielsweise die Vitamine A, C und E, Vitaminalkylester, einschließlich Vitamin-C-Alkylester und andere. h) vitamins such as vitamins A, C and E, vitamin, including vitamin C alkyl esters and others.
    • i) Sonnenschutzmittel i) sunscreen
    • j) Phospholipide j) Phospholipids
    • k) Derivate von alpha-Hydroxysäuren k) derivatives of alpha hydroxy acids
    • l) Riechstoffe l) Fragrance
    • m) Germizide für den kosmetischen Gebrauch, sowohl synthetische wie beispielsweise Salicylsäure und/oder andere als auch natürliche wie beispielsweise Neemöl und/oder andere. m) germicides for cosmetic use, both synthetic such as salicylic acid and / or others, and natural, such as neem oil and / or others.
    • n) Silikone n) Silicone
    • o) Natürliche Öle, z. o) Natural oils such. B. Mandelöl Almond oil
    sowie Mischungen jeglicher vorgenannter Komponenten. and mixtures of any of the aforementioned components.
  • Die erfindungsgemäßen Polyamidpartikel können vorteilhafterweise sehr große Mengen an Flüssigkeiten, wie z. The polyamide particles of the invention may advantageously very large quantities of liquids such. B. Parfümöle, aufnehmen und bleiben dennoch frei fließend. As perfume oils, absorb and still remain free flowing. Die Polyamidpartikel können z. The polyamide particles such. B. ohne weiteres bis zu 100 Gew.-% (und darüber hinaus) Parfüm aufnehmen, Gew.-% bezogen auf die ursprüngliche Polyamidpartikel ohne Beladung mit Flüssigkeit, und bleiben dennoch frei fließend. B. readily up to 100 wt .-% (and beyond) absorb perfume, wt .-% still remain on the original polyamide particles without loading with liquid and free-flowing. Es lassen sich auch noch höhere Beladungen erzielen unter Beibehaltung von guten Pulvereigenschaften. It can be even higher loadings achieve while retaining good powder properties. Die Beladung der Polymerpartikel mit Flüssigkeit, wie insbesondere Parfümöl ist frei einstellbar. The loading of the polymer particles with liquid, such as in particular perfume oil is freely adjustable. Vorzugweise können die Polyamidpartikel z. Preferably, the polyamide particles such can. B. mit zumindest 20 Gew.-%, 30 Gew.-%, 40 Gew.-% oder 50 Gew.-% einer Flüssigkeit, wie insbesondere Parfümöl, beladen werden, Gew.-% bezogen auf die ursprüngliche Polyamidpartikel ohne Beladung mit Flüssigkeit. B. at least 20 wt .-% are loaded, 30 wt .-%, wt .-% or 50 40 wt .-% of a liquid, such as in particular perfume oil, wt .-% based on the original polyamide particles without loading with liquid , Vorteilhafterweise können die Polyamidpartikel auch mit noch größeren Mengen beladen werden, z. Advantageously, the polyamide particles can also be loaded with even larger amounts, for. B. mit zumindest 60 Gew.-%, 70 Gew.-%, 80 Gew.-% oder 90 Gew.-% einer Flüssigkeit, wie insbesondere Parfümöl, beladen werden, Gew.-% bezogen auf die ursprüngliche Polyamidpartikel ohne Beladung mit Flüssigkeit. B. are wt .-%, 70 wt .-%, wt .-% or 90 80 wt .-% of a liquid, such as in particular perfume oil, loaded with at least 60 wt .-% based on the original polyamide particles without loading with liquid , Die Polyamidpartikel können sogar mit noch größeren Mengen beladen werden, z. The polyamide particles can be loaded with even larger amounts, for. B. mit zumindest 100 Gew.-%, 120 Gew.-% oder 150 Gew.-% einer Flüssigkeit, wie insbesondere Parfümöl, beladen werden, Gew.-% bezogen auf die ursprüngliche Polyamidpartikel ohne Beladung mit Flüssigkeit. B. with at least 100, are loaded wt .-%, 120 wt .-% or 150 wt .-% of a liquid, such as in particular perfume oil, wt .-% based on the original polyamide particles without loading with liquid.
  • Unter den Begriff der Wasch- oder Reinigungsmittel im Sinne dieser Erfindung fallen insbesondere Under the concept of washing or cleaning agent according to this invention include, in particular
    • a) die Textilwaschmittel, a) the textile detergent,
    • b) die Textilnachbehandlungsmittel (wie vorzugsweise Weichspüler, Konditioniertücher usw.) sowie b) the fabric conditioning agent (such as, preferably softeners, Konditioniertücher etc.) and
    • c) die Reinigungsmittel, insbesondere Reiniger für harte Oberflächen (wie vorzugsweise Allzweckreiniger und Spezialreiniger, wie z. B. Geschirrspülmittel, WC-Reiniger) sowie die Reinigungshilfsmittel. c) the cleaning means, in particular cleaner (for hard surfaces such as, preferably all-purpose cleaners and special cleaners, such as. for example, dishwashing detergents, toilet cleaners) as well as cleaning auxiliaries.
  • Die Konfektionierung der erfindungsgemäßen Mittel richtet sich vorzugsweise nach den Bedürfnissen des Verwendungszweckes. The assembly of the compositions of the invention is preferably directed to the needs of the intended use. Erfindungsgemäße Mittel können daher in fester, halbfester, flüssiger, disperser, emulgierter, suspendierter oder gelförmiger Form vorliegen. Agents of the invention can therefore be emulsified, suspended or gel form, in solid, semisolid, liquid, disperse.
  • Feste und flüssige Mittel können z. Solid and liquid agents such can. B. in Säckchen oder (vorzugsweise selbstauflösenden) Portionsbeuteln (pouches) abgepackt sein, insbesondere auch in Mehrkammerpouches. B. be packaged in sachets or (preferably self-dissolving) portion bags (pouches), in particular in multi-compartment pouches. Unter den Begriff der Flüssigkeit fallen im Sinne der Erfindung auch jegliche Festkörperdispersionen in Flüssigkeiten. Under the concept of liquid and any solids dispersions fall within the present context in liquids. Erfindungsgemäße Mittel können auch als Pasten, Lotionen oder Cremes vorliegen. Inventive agents may also be present as pastes, lotions or creams. Feste Mittel können z. Solid compositions for can. B. als rieselfähige Pulver, als Schuppen, als feste Blöcke, als Stücke (z. B. Seifenstücke), als Kugeln oder Sticks oder Tabletten, insbesondere mehrlagige Tabletten vorliegen. B. present as a free-flowing powder, flakes, as solid blocks, as pieces (z. B. soap bars), as balls or sticks or tablets, particularly multi-layer tablets.
  • Erfindungsgemäße flüssige Mittel können auch mehrphasig sein, die Phasen können z. Inventive liquid assets may be multiphasic, the phases can,. B. horizontal angeordnet sein, also übereinander, oder vertikal, also nebeneinander, angeordnet sein. B. be arranged horizontally, that is one above the other, or vertically, so next to one another, be located.
  • Handelt es sich also bei dem erfindungsgemäßen Wasch- oder Reinigungsmittel um ein Textilwaschmittel, so liegt eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. Is it then in the inventive washing or cleaning agent is a laundry detergent, there is a preferred embodiment of the invention before.
  • Ein Textilwaschmittel, enthaltend A laundry detergent comprising
    • a) Tensid(e) und/oder Gerüststoffe, a) surfactant (s) and / or builders,
    • b) 0,0001 bis 10 Gew.-% Riechstoff(e), b) from 0.0001 to 10 wt .-% fragrance (s),
    • c) 0,1 bis 10 Gew.-% sphärische poröse Polyamidpartikel, welche c) 0.1 to 10 wt .-% of spherical porous polyamide particles which
    • – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, - a number-average particle diameter of 1 to 30 microns,
    • – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß - a BET specific surface area (according to ) von 5 m 2 /g oder mehr, ) Of 5 m 2 / g or more,
    • – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more,
    • – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and
    • – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 to 1,5 aufweisen, - having a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5,
    Gew.-% jeweils bezogen auf das gesamte Mittel, entspricht folglich einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung. Wt .-% each based on the total composition, and consequently corresponds to a preferred embodiment of the invention.
  • Zu den von der Erfindung umfassten Textilwaschmitteln zählen insbesondere: Among the encompassed by the invention, laundry detergents, in particular:
    • (a) Vollwaschmittel, (enthält vorzugsweise Bleichmittel, optische Aufheller, Enzyme usw.) (A) detergent (preferably containing bleaching agents, optical brighteners, enzymes etc.)
    • (b) Colorwaschmittel, (vorzugsweise enthaltend Verfärbungsinhibitoren, Cellulasen usw.) (B) color detergent, (preferably containing discoloration inhibitors, cellulases, etc.)
    • (c) Feinwaschmittel, (vorzugsweise geringere Alkalität), (C) light-duty detergents (preferably lower alkalinity)
    • (d) „2 in 1"-Waschmittel (dh weichmachendes Waschmittel) (D) "2 in 1" scrubbing agent (ie, softening detergent)
    • (e) Spezialwaschmittel, wie z. (E) special detergents such. B. insbesondere B. particularly
    • i) Wollwaschmittel, (vorzugsweise pH-neutral) i) wool detergent, (preferably neutral pH)
    • ii) Gardinenwaschmittel, ii) curtain detergents,
    • iii) Waschmittel für die Handwäsche, iii) detergent for hand-washing,
    • iv) Waschmittel mit Zusatznutzen, wie vorzugsweise iv) washing with additional benefits, such as preferably
    • – Waschmittel mit Geruchsabsorber - detergent with odor absorber
    • – UV-Schutz-Waschmittel, - UV protection detergent,
    • – Hygiene-Waschmittel, - hygiene detergents,
    • – Bügelerleichterungswaschmittel, - easy ironing laundry detergent,
    • – Spezialwaschmittel für schwarze oder weiße Wäsche, - special detergents for black or white underwear,
    • – Sensitiv-Waschmittel, vorzugsweise enthaltend pflegende Substanzen, wie z. - Sensitive detergent, preferably containing nourishing substances such. B. Mandelöl, Aloe Vera Extrakt usw. Almond oil, aloe vera extract, etc.
    • – Duftintensiv- bzw. Aroma-Waschmittel. - Duftintensiv- or aroma detergent.
  • Ein besonderer Vorteil eines erfindungsgemäßen Textilwaschmittels liegt z. A particular advantage of the invention is, for laundry detergent. B. darin, dass die in ihm enthaltenen Polyamidpartikel bei der Textilwäsche auf die zu waschende Wäsche aufziehen können, und hiernach langsam und über einen längeren Zeitraum die in ihnen inkorporierte Flüssigkeit, z. B. that the polyamide particles contained in it can be absorbed onto the laundry to be washed in the washing of textiles, and thereafter slowly and over a longer period the incorporated therein liquid such. B. ein Parfümöl freisetzen können. B. can release a perfume oil. Dadurch wird ein oft angestrebter „slow-release"-Effekt bzw. „long-lasting"-Effekt ermöglicht. This is an often aspired "slow-release" effect or "long-lasting" effect allows. Die gewaschene Wäsche duftet gleichmäßig über einen längeren Zeitraum. The washed laundry smells evenly over a longer period. Ebenso können auch andere inkorporierte Flüssigkeiten, wie z. Similarly, other incorporated liquids such can. B. hautpflegende Öle oder andere Aktivstoffe, retardiert freigesetzt werden. B. skincare oils or other active substances that are released with a delay. Außerdem können die Polyamidpartikel, insbesondere nach Ablagerung auf der Wäsche, Schlechtgerüche adsorbieren. In addition, the polyamide particles, especially after deposit on the laundry, absorb bad odors.
  • Besonders bevorzugt ist es, wenn das erfindungsgemäße Textilwaschmittel anionische, nichtionische und/oder kationische Tenside, insbesondere eine Mischung aus anionischen und nichtionischen Tensiden enthält, wobei das gesamte Mittel vorzugsweise 0,1 Gew.-% bis 50 Gew.-%, insbesondere 10 Gew.-% bis 40 Gew.-% Tensid enthält. It is particularly preferred if textile detergent according to the invention, anionic, nonionic and / or cationic surfactants, in particular comprising a mixture of anionic and nonionic surfactants, wherein the total composition weight, preferably 0.1 wt .-% to 50 wt .-%, in particular 10 contains .-% to 40 wt .-% of surfactant. Dies entspricht einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung und ermöglicht optimale Reinigungsleistungen. This corresponds to a preferred embodiment of the invention and allows optimum cleaning benefits. Bevorzugt einsetzbare Tenside werden weiter unten noch genauer beschrieben. Preferably usable surfactants are described in more detail below.
  • Besonders günstig ist es, wenn das erfindungsgemäße Textilwaschmittel Alkylbenzolsulfonat, vorzugsweise lineares Alkylbenzolsulfonat (LAS) enthält, vorteilhafterweise in Mengen von 0,1–25 Gew.-%, in weiter vorteilhafter Weise 1–20 Gew.-%, insbesondere in Mengen von 5–15 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel. It is particularly favorable, if containing laundry detergent according to the invention alkylbenzene sulfonate preferably linear alkylbenzene sulphonate (LAS), advantageously in amounts of 0.1-25 wt .-%, further advantageously 1-20 wt .-%, especially in amounts of 5 -15 wt .-%, based on the total agent. Dies entspricht einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung und ermöglicht ganz besonders vorteilhafte Reinigungsleistungen. This corresponds to a preferred embodiment of the invention and enables particularly advantageous cleaning performance.
  • Besonders geeignete Aniontenside sind ferner die Alkylsulfate, insbesondere die Fettalkoholsulfate (FAS), z. Particularly suitable anionic surfactants are also the alkyl sulfates, the fatty alcohol sulfates (FAS), z. B. C 12 -C 18 -Fettalkoholsulfat. B. C 12 -C 18 fatty alcohol sulfate. Vorzugsweise können C 8 -C 18 -Alkylsulfate eingesetzt werden, besonders bevorzugt sind C 13 -Alkylsulfat sowie C 13-15 -Alkylsulfat und C 13-17 -Alkylsulfat, vorteilhafterweise verzweigtes, insbesondere Alkyl-verzweigtes C 13-17 -Alkylsulfat. Preferably, C 8 -C 18 alkyl sulfates are used, most preferably C 13 alkyl sulfate and C 13-15 alkyl sulfate and C 13-17 alkyl sulfate, advantageously branched, in particular alkyl-branched C 13-17 alkyl sulfate. Besonders geeignete Fettalkoholsulfate leiten sich vom Lauryl- und Myristylalkohol ab, sind also Fettalkoholsulfate mit 12 bzw. 14 Kohlenstoffatomen. Particularly suitable fatty alcohol sulfates are derived from lauryl and myristyl alcohol, fatty alcohol sulfates are therefore with 12 or 14 carbon atoms. Die langkettigen FAS-Typen (C 16 bis C 18 ) eignen sich sehr gut zum Waschen bei höheren Temperaturen. The long chain FAS types (C 16 to C 18) are very suitable for washing at higher temperatures. Besonders bevorzugt sind Alkylsulfate, die einen niedrigeren Krafft-Punkt aufweisen, vorzugsweise mit Krafft-Punkt kleiner 45, 40, 30 oder 20°C. Particularly preferred are alkyl sulfates which have a lower Krafft point, preferably less with Krafft point 45, 40, 30 or 20 ° C.
  • Krafft-Punkt ist die Bezeichnung für diejenige Temperatur, bei der die Löslichkeit von Tensiden infolge der Bildung von Micellen stark zunimmt. Krafft point is the term for the temperature at which the solubility of surfactants due to the formation of micelles increases greatly. Der Krafft-Punkt ist ein Tripelpunkt, an dem sich der Festkörper oder hydratisierte Kristalle des Tensids mit dessen gelösten (hydratisierten) Monomeren und Micellen im Gleichgewicht befinden. The Krafft point is a triple point at which the solid or hydrated crystals of the surfactant are dissolved with the (hydrated) monomers and micelles in balance. Bestimmt wird der Krafft-Punkt über eine Trübungsmessung gemäß the Krafft point a turbidity measurement is determined according to . ,
  • Wenn das erfindungsgemäße Textilwaschmittel Alkylsulfat, insbesondere C 12 -C 18 -Fettalkoholsulfat, enthält, vorteilhafterweise in Mengen von 0,1–25 Gew.-%, in weiter vorteilhafter Weise 1–20 Gew.-%, insbesondere in Mengen von 5–15 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, so liegt eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. If laundry detergent according to the invention alkyl sulfate, in particular C 12 -C 18 fatty alcohol sulfate contains, advantageously in amounts of 0.1-25 wt .-%, further advantageously 1-20 wt .-%, especially in amounts of 5-15 wt .-%, based on the total composition, as is a preferred embodiment of the invention.
  • Andere geeignete Aniontenside, die ebenfalls eingesetzt werden können sind z. Other suitable anionic surfactants that can also be used are for. B. Alkansulfonate (z. B. sekundäres C 13 -C 18 -Alkansulfonat), Methylestersulfonate (z. B. α-C12-C18-Methylestersulfonat) und α-Olefinsulfonate (z. B. α-C14–C18-Olefinsulfonat) und Alkylethersulfate (z. B. C12-C14-Fettalkohol-2EO-ethersulfat) und/oder Seifen. B. alkanesulfonates (z. B. secondary C 13 -C 18 alkane sulfonate), methyl ester (z. B. α-C12-C18 methyl ester) and α-olefin sulfonates (for. Example, α-olefin sulfonate C14-C18) and alkyl ether sulfates (for. example, C12-C14-fatty alcohol 2EO ether sulfate) and / or soaps. Weitere geeignete Aniontenside werden weiter unten noch beschrieben. Other suitable anionic surfactants are described below. Besonders geeignet sind aber FAS und/oder LAS. but are particularly suitable FAS and / or LAS.
  • Die anionischen Tenside, einschließlich der Seifen, können in Form ihrer Natrium-, Kalium- oder Ammoniumsalze sowie als lösliche Salze organischer Basen, wie Mono-, Di- oder Triethanolamin, vorliegen. The anionic surfactants, including the soaps, may be present in the form of their sodium, potassium or ammonium salts and as soluble salts of organic bases such as mono-, di- or triethanolamine. Vorzugsweise liegen die anionischen Tenside in Form ihrer Natrium- oder Kaliumsalze, insbesondere in Form der Natriumsalze vor. Preferably, the anionic surfactants are in the form of their sodium or potassium salts, in particular in the form of the sodium salts.
  • Wenn das erfindungsgemäße Textilwaschmittel nichtionisches Tensid, insbesondere alkoxylierten Fettalkohol umfasst, insbesondere in Mengen von 0,01–30 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, so liegt wiederum eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor, wobei der kombinierte Einsatz von Alkylbenzolsulfonat mit nichtionischem Tensid ganz besonders bevorzugt ist. in turn if laundry detergent according to the invention non-ionic surfactant, especially alkoxylated fatty alcohol includes, in particular in amounts of 0.01-30 wt .-%, based on the total composition, as is a preferred embodiment of the invention provides the combined use of alkyl benzene sulfonate having nonionic is surfactant most preferred.
  • Weitere geeignete Niotenside sind Alkylphenolpolyglycolether (APEO), (ethoxylierte) Sorbitanfettsäureester (Sorbitane), Alkylpolyglucoside (APG), Fettsäureglucamide, Fettsäureethoxylate, Aminoxide, Ethylenoxid-Propylenoxid-Blockpolymere, Polyglycerolfettsäureester und/oder Fettsäurealkanolamide. Further suitable nonionic surfactants are alkylphenol ethoxylates (APEO), (ethoxylated) sorbitan fatty acid esters (sorbitans), alkyl polyglucosides (APG), fatty acid glucamides, fatty acid ethoxylates, amine oxides, ethylene oxide-propylene oxide block copolymers, polyglycerol fatty acid ester and / or fatty acid alkanolamides. Weitere geeignete Niotenside werden weiter unten noch beschrieben. Other suitable nonionic surfactants are described below. Niotenside auf Zuckerbasis, wie insbesondere APG, sind besonders bevorzugt Nonionic surfactants based on sugar, in particular APG are particularly preferred
  • Nach einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der Erfindung umfasst das erfindungsgemäße Textilwaschmittel Enzyme, vorzugsweise Amylase, Pektinase, Carboanhydrase, Tannase, Lipase, Mannanase, Protease und/oder Cellulase, vorteilhafterweise in Mengen von 0,0001–5% Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel. According to a further preferred embodiment of the invention, laundry detergents of the invention comprises enzymes, preferably amylase, pectinase, carbonic anhydrase, tannase, lipase, mannanase, protease and / or cellulase, advantageously in amounts of 0.0001-5% wt .-% based on the total composition. Eine geeignete Mindestmenge kann auch bei 0,001 Gew.-% oder 0,01 Gew.-% liegen, bezogen auf das gesamte Mittel. A suitable minimum amount may also at 0.001 wt .-% or 0.01 wt .-% are based on the total agent. Bevorzugt einsetzbare Enzyme werden weiter unten noch genauer beschrieben. Preferably usable enzymes are described in more detail below.
  • Weiterhin ist es ganz besonders bevorzugt, dass das erfindungsgemäße Textilwaschmittel ein Buildersystem enthält, vorzugsweise ein zeolithhaltiges Buildersystem, vorzugsweise umfassend Zeolith in Mengen > 5 Gew.-%, noch vorteilhafter > 10 Gew.-%, weiter vorteilhaft > 15 Gew.-%, insbesondere ≥ 20 Gew.-% enthalten ist, Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel. Furthermore, it is especially preferred that laundry detergents according to the invention contains a builder system, preferably a zeolite-containing builder system, preferably comprising zeolite in amounts of> 5 wt .-%, more preferably> 10 wt .-%, more advantageously> 15 wt .-%, contained, in particular ≥ 20 wt .-%, wt .-% based on the total agent. Eine sinnvolle Obergrenze an Zeolith kann z. A reasonable upper limit of zeolite z can. B. bei 60 Gew.-%, 50 Gew.-% oder 40 Gew.-% liegen, bezogen auf das gesamte Mittel. B. at 60 wt .-%, 50 wt .-% or 40 wt .-% are based on the total agent. Dies entspricht einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung. This corresponds to a preferred embodiment of the invention.
  • Im Sinne der Erfindung umfasst der Begriff „Buildersystem" auch solche „Systeme" die nur aus einem einzigen Builder bestehen, wie z. According to the invention, the term "Builder System" also includes such "systems" that consist only of a single builder such. B. Zeolith. B. zeolite. Bevorzugt ist es aber, dass zumindest 2 Substanzen mit Builderwirkung zum Einsatz gelangen, z. But it is preferred that at least 2 substances engage with builder effect for use, for. B. Zeolith in Kombination mit Soda, oder ähnliches. B. zeolite in combination with sodium carbonate, or the like.
  • Ebenfalls ist es besonders bevorzugt, wenn das erfindungsgemäße Textilwaschmittel ein lösliches Buildersystem, vorzugsweise umfassend Soda, Silikat, Citrat und/oder Polycarboxylate, enthält, vorteilhafterweise in Mengen von 0,1–50 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel. It is also particularly preferred if textile detergent according to the invention a soluble builder system, preferably comprising sodium carbonate, silicate, citrate and / or polycarboxylates containing, advantageously in amounts of 0.1-50 wt .-%, based on the total agent. Dies entspricht einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung. This corresponds to a preferred embodiment of the invention. Ist ein solches lösliches Buildersystem enthalten, so ist es überaus bevorzugt, wenn nur geringe Mengen unlöslicher Builder, wie insbesondere Zeolith, z. If such soluble builder system contains, as it is highly preferred that only small amounts of insoluble builder, in particular zeolite, z. B. < 5 Gew.-% bis 0,1 Gew.-% enthalten sind, insbesondere in solchem Falle gar kein unlöslicher Builder enthalten ist. B. are <5 percent by .-% to 0.1 wt .-%, in particular in such a case no insoluble builder is included.
  • Ebenfalls ist es möglich, dass das erfindungsgemäße Textilwaschmittel ein Phosphate enthaltendes Buildersystem enthält, wobei Phosphat vorzugsweise in Mengen von 1–40 Gew.-%, insbesondere 5–30 Gew.-% enthalten ist, bezogen auf das gesamte Mittel. It is also possible that fabric washing detergent of the invention contains a phosphate-containing builder system, wherein phosphate is preferably present in amounts of 1-40 wt .-%, in particular 5-30 wt .-%, based on the total agent. Nach einer anderen bevorzugten Ausführungsform ist das erfindungsgemäße Textilwaschmittel jedoch frei von Phosphaten. According to another preferred embodiment, however laundry detergent according to the invention is free from phosphates.
  • Bevorzugt einsetzbare Builder bzw. Buildersysteme werden weiter unten noch genauer beschrieben. Builders or builder systems can preferably be used are described in more detail below.
  • Bevorzugte erfindungsgemäße Textilwaschmittel weisen einen pH > 7,5 auf, gemessen in einer 5%-Lösung des Mittels in Wasser bei 20°C. Preferred laundry detergent according to the invention have a pH of> 7.5 as measured in a 5% solution of the composition in water at 20 ° C. Es sind aber auch Textilwaschmittel mit einem pH ≤ 7,5, gemessen in einer 5%-Lösung des Mittels in Wasser bei 20°C, möglich, insbesondere flüssige Textilwaschmittel. but there are also textile detergents with a pH ≤ 7.5, measured in a 5% solution of the composition in water at 20 ° C, it is possible, especially liquid laundry detergent.
  • Das erfindungsgemäße Textilwaschmittel kann entsprechend einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der Erfindung in flüssiger oder fester Form vorliegen, vorzugsweise aber in fester Form, insbesondere kann es pulverförmig oder granular sein, vorteilhafterweise in Form eines Formkörpers, insbesondere in Tablettenform vorliegen. The laundry detergent of the invention may be according to another preferred embodiment of the invention in liquid or solid form, but preferably in solid form, in particular it may be powdery or granular, advantageously be in the form of a shaped body, particularly in tablet form.
  • Das erfindungsgemäße Textilwaschmittel zeichnet sich entsprechend einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der Erfindung dadurch aus, dass die enthaltenen sphärischen porösen Polyamidpartikel mit einer Flüssigkeit, vorzugsweise einer hydrophoben Flüssigkeit, insbesondere umfassend Riechstoffe, beladen sind. The laundry detergent according to the invention is characterized according to a further preferred embodiment of the invention is characterized in that the contained porous spherical polyamide particles with a liquid, preferably a hydrophobic liquid, in particular comprising odoriferous substances are loaded.
  • Die erfindungsgemäßen Textilwaschmittel, die z. The laundry detergent according to the invention, the z. B. als insbesondere pulverförmige Feststoffe, in nachverdichteter Teilchenform, als homogene Lösungen oder Suspensionen vorliegen können, können weiterhin im Prinzip alle bekannten und in derartigen Mitteln üblichen Inhaltsstoffe enthalten. can be present for example, as in particular powdery solids, in post-compacted particles, as homogeneous solutions or suspensions may also contain any known and conventional in such compositions in principle. Die erfindungsgemäßen Mittel können, wie schon gezeigt wurde, insbesondere Buildersubstanzen, oberflächenaktive Tenside, weiterhin auch Bleichmittel, Bleichaktivatoren, wassermischbare organische Lösungsmittel, Enzyme, Sequestrierungsmittel, Elektrolyte, pH-Regulatoren und weitere Hilfsstoffe, wie optische Aufheller, Fluoreszenzmittel, Vergrauungsinhibitoren, Einlaufverhinderer, Knitterschutzmittel, Farbübertragungsinhibitoren, antimikrobiellen Wirkstoffe, Germizide, Fungizide, Antioxidantien, Konservierungsmittel, Korrosionsinhibitoren, Antistatika, Bittermittel, Bügelhilfsmittel, Phobier- und Imprägniermittel, Quell- und Schiebefestmittel, neutrale Füllsalze sowie UV-Absorber, Schaumregulatoren sowie Farb- und Riechstoffe enthalten. The inventive compositions may, as has been shown, especially builders, surfactants, further bleaching agents, bleach activators, water-miscible organic solvents, enzymes, sequestering agents, electrolytes, pH regulators and other adjuvants such as optical brighteners, fluorescent agents, graying inhibitors, shrink preventatives, anticrease agents , dye transfer inhibitors, antimicrobial active ingredients, germicides, fungicides, antioxidants, preservatives, corrosion inhibitors, antistatic agents, bitter agents, ironing aids, waterproofing and impregnating agents, swelling and nonslip agents, neutral filler salts, and UV absorbers, foam regulators and dyes and fragrances contained.
  • Die erfindungsgemäßen Textilwaschmittel enthalten vorzugsweise, wie schon beschrieben wurde, ein Tensid oder auch mehrere Tenside, wobei insbesondere anionische Tenside, nichtionische Tenside und deren Gemische, aber auch kationische, zwitterionische und amphotere Tenside in Frage kommen. The laundry detergent of the invention preferably comprise, as already described, a surfactant or more surfactants, particularly anionic surfactants, nonionic surfactants and mixtures thereof, but also cationic, zwitterionic and amphoteric surfactants in question.
  • Einsetzbare nichtionische Tenside wurden bereits genannt. Usable nonionic surfactants have already been mentioned. Geeignete nichtionische Tenside sind insbesondere Alkylglykoside und Ethoxylierungs- und/oder Propoxylierungsprodukte von Alkylglykosiden oder linearen oder verzweigten Alkoholen mit jeweils 12 bis 18 C-Atomen im Alkylteil und 3 bis 20, vorzugsweise 4 bis 10 Alkylethergruppen. Suitable nonionic surfactants are in particular alkyl glycosides and ethoxylation and / or propoxylation products of alkyl glycosides or linear or branched alcohols containing 12 to 18 carbon atoms in the alkyl moiety and 3 to 20, preferably 4 to 10 alkyl ether. Weiterhin sind entsprechende Ethoxylierungs- und/oder Propoxylierungsprodukte von N-Alkyl-aminen, vicinalen Diolen, Fettsäureestern und Fettsäureamiden, die hinsichtlich des Alkylteils den genannten langkettigen Alkoholderivaten entsprechen, sowie von Alkylphenolen mit 5 bis 12 C-Atomen im Alkylrest brauchbar. In addition, corresponding ethoxylation and / or propoxylation products of N-alkylamines, vicinal diols, fatty acid amides and Fettsäureestern corresponding to the long-chain alcohol derivatives with regard to the alkyl moiety, and of alkylphenols of 5 to 12 carbon atoms in the alkyl radical.
  • Als nichtionische Tenside werden vorzugsweise alkoxylierte, vorteilhafterweise ethoxylierte, insbesondere primäre Alkohole mit vorzugsweise 8 bis 18 C-Atomen und durchschnittlich 1 bis 12 Mol Ethylenoxid (EO) pro Mol Alkohol optional eingesetzt, in denen der Alkoholrest linear oder bevorzugt in 2-Stellung methylverzweigt sein kann beziehungsweise lineare und methylverzweigte Reste im Gemisch enthalten kann, so wie sie üblicherweise in Oxoalkoholresten vorliegen. Suitable nonionic surfactants are alkoxylated, advantageously ethoxylated, more especially primary alcohols preferably containing 8 to 18 carbon atoms and on average 1 to 12 moles of ethylene oxide (EO), optionally per mole of alcohol, in which the alcohol methyl-branched linear or preferably in the 2-position may or may contain linear and methyl-branched residues in the mixture, as are typically present in oxoalcohol radicals. Insbesondere sind jedoch Alkoholethoxylate mit linearen Resten aus Alkoholen nativen Ursprungs mit 12 bis 18 C-Atomen, z. However, alcohol ethoxylates containing linear radicals of alcohols are of natural origin having 12 to 18 carbon atoms, z. B. aus Kokos-, Palm-, Talgfett- oder Oleylalkohol, und durchschnittlich 2 bis 8 EO pro Mol Alkohol bevorzugt. Example from coconut, palm, tallow or oleyl alcohol, and on average 2 to 8 EO per mole of alcohol. Zu den bevorzugten ethoxylierten Alkoholen gehören beispielsweise C 12 -C 14 -Alkohole mit 3 EO oder 4 EO, C 9 -C 11 -Alkohole mit 7 EO, C 13 -C 15 -Alkohole mit 3 EO, 5 EO, 7 EO oder 8 EO, C 12 -C 18 -Alkohole mit 3 EO, 5 EO oder 7 EO und Mischungen aus diesen, wie Mischungen aus C 12 -C 14 -Alkohol mit 3 EO und C 12 -C 18 -Alkohol mit 7 EO. Preferred ethoxylated alcohols include, for example, C 12 -C 14 alcohols with 3 EO or 4 EO, C 9 -C 11 alcohols with 7 EO, C 13 -C 15 alcohols with 3 EO, 5 EO, 7 EO or 8 EO, C12 -C18 -alcohols containing 3 EO, 5 EO or 7 EO and mixtures thereof, such as mixtures of C 12 -C 14 alcohol with 3 EO and C 12 -C 18 alcohol with 7 EO. Die angegebenen Ethoxylierungsgrade stellen statistische Mittelwerte dar, die für ein spezielles Produkt eine ganze oder eine gebrochene Zahl sein können. The degrees of ethoxylation mentioned are statistical averages which may be an integer or a fractional number for a specific product. Bevorzugte Alkoholethoxylate weisen eine eingeengte Homologenverteilung auf (narrow range ethoxylates, NRE). Preferred alcohol ethoxylates have a narrow homolog distribution (narrow range ethoxylates, NRE). Zusätzlich zu diesen nichtionischen Tensiden können auch Fettalkohole mit mehr als 12 EO eingesetzt werden. In addition to these nonionic surfactants, fatty alcohols containing more than 12 EO may also be used. Beispiele hierfür sind (Talg-)Fettalkohole mit 14 EO, 16 EO, 20 EO, 25 EO, 30 EO oder 40 EO. Examples thereof are (tallow) fatty alcohols containing 14 EO, 16 EO, 20 EO, 25 EO, 30 EO or 40 EO. Insbesondere in Mitteln für den Einsatz in maschinellen Verfahren können üblicherweise extrem schaumarme Verbindungen eingesetzt werden. In particular, in compositions for use in automatic process Extremely low-foaming compounds are normally used. Hierzu zählen vorzugsweise C 12 -C 18 -Alkylpolyethylenglykol-polypropylenglykolether mit jeweils bei zu 8 Mol Ethylenoxid- und Propylenoxideinheiten im Molekül. These preferably include C 12 -C 18 alkyl polyethylene glycol polypropylene glycol ethers containing up to 8 moles of ethylene oxide and propylene oxide units in the molecule. Man kann aber auch andere bekannt schaumarme nichtionische Tenside verwenden, wie zum Beispiel C 12 -C 1 8 -Alkylpolyethylenglykol-polybutylenglykolether mit jeweils bis zu 8 Mol Ethylenoxid- und Butylenoxideinheiten im Molekül sowie endgruppenverschlossene Alkylpolyalkylenglykolmischether. One can also use other known low-foaming nonionic surfactants such as C 12 -C 1 8 alkyl polyethylene glycol polybutylene each having up to 8 moles of ethylene oxide and butylene oxide units in the molecule and end-capped Alkylpolyalkylenglykolmischether. Besonders bevorzugt sind auch die hydroxylgruppenhaltigen alkoxylierten Alkohole, wie sie in der europäischen Patentanmeldung Particularly preferred are the alkoxylated alcohols containing hydroxyl as described in the European patent application EP 0 300 305 EP 0300305 beschrieben sind, sogenannte Hydroxymischether. described, so-called hydroxy. Zu den nichtionischen Tensiden zählen auch Alkylglykoside der allgemeinen Formel RO(G) x , in der R einen primären geradkettigen oder methylverzweigten, insbesondere in 2-Stellung methylverzweigten aliphatischen Rest mit 8 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18 C-Atomen bedeutet und G für eine Glykoseeinheit mit 5 oder 6 C-Atomen, vorzugsweise für Glucose, steht. The nonionic surfactants include alkyl glycosides of the formula RO (G) x, in which R is a primary linear or methyl-branched, more particularly 2-methyl-branched aliphatic radical containing 8 to 22, preferably 12 to 18 carbon atoms and G is a glycose unit with 5 or 6 C atoms, preferably glucose is. Der Oligomerisierungsgrad x, der die Verteilung von Monoglykosiden und Oligoglykosiden angibt, ist eine beliebige Zahl – die als analytisch zu bestimmende Größe auch gebrochene Werte annehmen kann – zwischen 1 und 10; The degree of oligomerization x, which indicates the distribution of monoglycosides and oligoglycosides, is any number - which may take as an analytically determined quantity, also fractional values ​​- Between 1 and 10; vorzugsweise liegt x bei 1,2 bis 1,4. x is preferably 1.2 to 1.4. Ebenfalls geeignet sind Polyhydroxyfettsäureamide der Formel (III), in der R 1 CO für einen aliphatischen Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, R 2 für Wasserstoff, einen Alkyl- oder Hydroxyalkylrest mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen und [Z] für einen linearen oder verzweigten Polyhydroxyalkylrest mit 3 bis 10 Kohlenstoffatomen und 3 bis 10 Hydroxylgruppen steht: Also suitable are polyhydroxy fatty acid amides of the formula (III) in which R 1 CO is an aliphatic acyl radical having 6 to 22 carbon atoms, R 2 represents hydrogen, an alkyl or hydroxyalkyl having 1 to 4 carbon atoms and [Z] is a linear or branched polyhydroxyalkyl having 3 to 10 carbon atoms and 3 to 10 hydroxyl groups:
    Figure 00130001
  • Vorzugsweise leiten sich die Polyhydroxyfettsäureamide von reduzierenden Zuckern mit 5 oder 6 Kohlenstoffatomen, insbesondere von der Glucose ab. Preferably, the polyhydroxy fatty acid amides of reducing sugars having 5 or 6 carbon atoms, more particularly from glucose. Zur Gruppe der Polyhydroxyfettsäureamide gehören auch Verbindungen der Formel (IV), The group of polyhydroxyfatty acid amides also includes compounds of formula (IV),
    Figure 00140001
    in der R 3 für einen linearen oder verzweigten Alkyl- oder Alkenylrest mit 7 bis 12 Kohlenstoffatomen, R 4 für einen linearen, verzweigten oder cyclischen Alkylenrest oder einen Arylenrest mit 2 bis 8 Kohlenstoffatomen und R 5 für einen linearen, verzweigten oder cyclischen Alkylrest oder einen Arylrest oder einen Oxy-Alkylrest mit 1 bis 8 Kohlenstoffatomen steht, wobei C 1 -C 4 -Alkyl- oder Phenylreste bevorzugt sind, und [Z] für einen linearen Polyhydroxyalkylrest, dessen Alkylkette mit mindestens zwei Hydroxylgruppen substituiert ist, oder alkoxylierte, vorzugsweise ethoxylierte oder propoxylierte Derivate dieses Restes steht. in which R 3 is a linear or branched alkyl or alkenyl group having 7 to 12 carbon atoms, R 4 is a linear, branched or cyclic alkylene residue or an arylene radical having 2 to 8 carbon atoms and R 5 is a linear, branched or cyclic alkyl group or a aryl group or an oxyalkyl group having 1 to 8 carbon atoms, wherein C 1 -C 4 alkyl or phenyl groups being preferred, and [Z] is a linear polyhydroxyalkyl ethoxylated whose alkyl chain is substituted with at least two hydroxyl groups, or alkoxylated, preferably or propoxylated derivatives of this residue. [Z] wird auch hier vorzugsweise durch reduktive Aminierung eines Zuckers wie Glucose, Fructose, Maltose, Lactose, Galactose, Mannose oder Xylose erhalten. [Z] is preferably obtained here by reductive amination of a sugar such as glucose, fructose, maltose, lactose, galactose, mannose or xylose. Die N-Alkoxy- oder N-Aryloxy-substituierten Verbindungen können dann beispielsweise durch Umsetzung mit Fettsäuremethylestern in Gegenwart eines Alkoxids als Katalysator in die gewünschten Polyhydroxyfettsäureamide überführt werden. The N-alkoxy- or N-aryloxy-substituted compounds may be converted as a catalyst in the desired polyhydroxy then, for example by reaction with fatty acid methyl ester in the presence of an alkoxide. Eine weitere Klasse bevorzugt einsetzbarer nichtionischer Tenside, die entweder als alleiniges nichtionisches Tensid oder in Kombination mit anderen nichtionischen Tensiden, insbesondere zusammen mit alkoxylierten Fettalkoholen und/oder Alkylglykosiden, eingesetzt werden können, sind alkoxylierte, vorzugsweise ethoxylierte oder ethoxylierte und propoxylierte Fettsäurealkylester, vorzugsweise mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen in der Alkylkette, insbesondere Fettsäuremethylester. Another class of preferred suitable nonionic surfactants which may be used either as sole nonionic surfactant or in combination with other nonionic surfactants, in particular together with alkoxylated fatty alcohols and / or alkyl glycosides, are alkoxylated, preferably ethoxylated or ethoxylated and propoxylated fatty acid alkyl ester, preferably having 1 to 4 carbon atoms in the alkyl chain, especially fatty acid methyl ester. Auch nichtionische Tenside vom Typ der Aminoxide, beispielsweise N-Kokosalkyl-N,N-dimethylaminoxid und N-Talgalkyl-N,N-dihydroxyethylaminoxid, und der Fettsäurealkanolamide können geeignet sein. Nonionic surfactants of the amine oxide type, for example N-cocoalkyl-N, N-dimethylamine oxide and N-tallowalkyl-N, N-dihydroxyethylamine oxide, and the fatty acid alkanolamide may be suitable. Die Menge dieser nichtionischen Tenside beträgt vorzugsweise nicht mehr als die der ethoxylierten Fettalkohole, insbesondere nicht mehr als die Hälfte davon. The amount of these nonionic surfactants is preferably not more than that of the ethoxylated fat alcohols, especially not more than half of them.
  • Bevorzugt einsetzbare Aniontenside wurden bereits genannt. Preferably usable anionic surfactants have already been mentioned. Als anionische Tenside werden vorzugsweise solche vom Typ der Sulfonate und Sulfate eingesetzt. The anionic surfactants used are preferably used of the sulfonate and sulfate type. Als Tenside vom Sulfonat-Typ kommen dabei vorzugsweise C 9-13 -Alkylbenzolsulfonate, Olefinsulfonate, dh Gemische aus Alken- und Hydroxyalkansulfonaten sowie Disulfonaten, wie man sie beispielsweise aus C 12-18 -Monoolefinen mit end- oder innenständiger Doppelbindung durch Sulfonieren mit gasförmigem Schwefeltrioxid und anschließende alkalische oder saure Hydrolyse der Sulfonierungsprodukte erhält, in Betracht. Suitable surfactants of the sulfonate type are preferably C 9-13 alkyl benzene sulfonates, olefin sulfonates, ie mixtures of alkene and hydroxyalkane sulfonates, and the disulfonates obtained, for example, from C 12-18 monoolefins with terminal or internal double bond by sulfonation with gaseous sulfur trioxide and subsequent alkaline or acidic hydrolysis of the sulfonation products into consideration. Geeignet sind auch Alkansulfonate, die aus C 12-18 -Alkanen beispielsweise durch Sulfochlorierung oder Sulfoxidation mit anschließender Hydrolyse bzw. Neutralisation gewonnen werden. Also suitable are alkanesulfonates, which are obtained from C 12-18 alkanes, for example by sulfochlorination or sulfoxidation and subsequent hydrolysis or neutralization. Ebenso sind auch die Ester von α-Sulfofettsäuren (Estersulfonate), zum Beispiel die α-sulfonierten Methylester der hydrierten Kokos-, Palmkern- oder Talgfettsäuren geeignet. Likewise, the esters of α-sulfofatty acids (ester sulfonates), for example, the α-sulfonated Methylester of hydrogenated coconut, palm kernel or tallow fatty acids are also suitable.
  • Weitere geeignete Aniontenside sind sulfierte Fettsäureglycerinester. Other suitable anionic surfactants are sulfonated Fettsäureglycerinester. Unter Fettsäureglycerinestern sind die Mono-, Di- und Triester sowie deren Gemische zu verstehen, wie sie bei der Herstellung durch Veresterung von einem Monoglycerin mit 1 bis 3 Mol Fettsäure oder bei der Umesterung von Triglyceriden mit 0,3 bis 2 Mol Glycerin erhalten werden. Under Fettsäureglycerinestern the mono-, di- and triesters and mixtures thereof are to be understood as they are obtained in the production by esterification of a monoglycerol with 1 to 3 mol fatty acid or in the transesterification of triglycerides with 0.3 to 2 moles of glycerol. Bevorzugte sulfierte Fettsäureglycerinester sind dabei die Sulfierprodukte von gesättigten Fettsäuren mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, beispielsweise der Capronsäure, Caprylsäure, Caprinsäure, Myristinsäure, Laurinsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure oder Behensäure. Preferred sulfonated Fettsäureglycerinester are the sulfonation products of saturated fatty acids having 6 to 22 carbon atoms, for example caproic acid, caprylic acid, capric acid, myristic acid, lauric acid, palmitic acid, stearic acid or behenic acid.
  • Als Alk(en)ylsulfate werden die Alkali- und insbesondere die Natriumsalze der Schwefelsäurehalbester der C 12 -C 18 -Fettalkohole, beispielsweise aus Kokosfettalkohol, Talgfettalkohol, Lauryl-, Myristyl-, Cetyl- oder Stearylalkohol oder der C 10 -C 20 -Oxoalkohole und diejenigen Halbester sekundärer Alkohole dieser Kettenlängen bevorzugt. Alk (en) yl sulfates are the alkali and especially the sodium salts of Schwefelsäurehalbester the C 12 -C 18 fatty alcohols, for example coconut fatty alcohol, tallow fatty alcohol, lauryl, myristyl, cetyl or stearyl alcohol, or C 10 -C 20 oxo alcohols and those Halbester secondary alcohols of these chain lengths. Weiterhin bevorzugt sind Alk(en)ylsulfate der genannten Kettenlänge, welche einen synthetischen, auf petrochemischer Basis hergestellten geradkettigen Alkylrest enthalten, die ein analoges Abbauverhalten besitzen wie die adäquaten Verbindungen auf der Basis von fettchemischen Rohstoffen. Further preferred are alk (en) yl sulfates of said chain length which contain a synthetic, linear alkyl chain based on a petrochemical and which are similar in their degradation behavior to the corresponding compounds based on oleochemical raw materials. Aus waschtechnischem Interesse sind die C 12 -C 16 -Alkylsulfate und C 12 -C 15 -Alkylsulfate sowie C 14 -C 15 -Alkylsulfate bevorzugt. From the washing, the C 12 -C 16 are preferred alkyl sulfates and C 12 -C 15 alkyl sulfates and C 14 -C 15 alkyl sulfates. Auch 2,3-Alkylsulfate, welche als Handelsprodukte der Shell Oil Company unter dem Namen DAN ® erhalten werden können, sind geeignete Aniontenside. 2,3-alkyl sulfates, which can be obtained as commercial products from Shell Oil Company under the name DAN ®, are suitable anionic surfactants.
  • Auch die Schwefelsäuremonoester der mit 1 bis 6 Mol Ethylenoxid ethoxylierten geradkettigen oder verzweigten C 7-21 -Alkohole, wie 2-Methyl-verzweigte C 9-11 -Alkohole mit im Durchschnitt 3,5 Mol Ethylenoxid (EO) oder C 12-18 -Fettalkohole mit 1 bis 4 EO, sind geeignet. Also, the Schwefelsäuremonoester the ethoxylated with 1 to 6 moles of ethylene oxide chain or branched C 7-21 alcohols, such as 2-methyl-branched C9-11 alcohols containing on average 3.5 mol ethylene oxide (EO) or C12-18 - fatty alcohols having 1 to 4 EO, are also suitable. Sie werden in Reinigungsmitteln aufgrund ihres hohen Schaumverhaltens nur in relativ geringen Mengen, beispielsweise in Mengen von 1 bis 5 Gew.-%, optional eingesetzt. They are used only in relatively small amounts, for example in quantities of 1 to 5 wt .-%, optionally in detergents due to their high foaming.
  • Weitere geeignete Aniontenside sind auch die Salze der Alkylsulfobernsteinsäure, die auch als Sulfosuccinate oder als Sulfobernsteinsäureester bezeichnet werden und die Monoester und/oder Diester der Sulfobernsteinsäure mit Alkoholen, vorzugsweise Fettalkoholen und insbesondere ethoxylierten Fettalkoholen darstellen. Other suitable anionic surfactants include the salts of alkylsulfosuccinic acid, which are also known as sulfosuccinates or as sulfosuccinic esters and which Monoester and / or diesters of sulfosuccinic acid with alcohols, preferably fatty alcohols and especially ethoxylated fatty alcohols are represented. Bevorzugte Sulfosuccinate enthalten C 8-18 -Fettalkoholreste oder Mischungen aus diesen. Preferred sulfosuccinates contain C8-18 fatty alcohol radicals or mixtures thereof. Insbesondere bevorzugte Sulfosuccinate enthalten einen Fettalkoholrest, der sich von ethoxylierten Fettalkoholen ableitet, die für sich betrachtet nichtionische Tenside darstellen (Beschreibung siehe unten). Particularly preferred sulfosuccinates contain a fatty alcohol radical derived from ethoxylated fatty alcohols which, considered in isolation, represent nonionic surfactants (see description below). Dabei sind wiederum Sulfosuccinate, deren Fettalkohol-Reste sich von ethoxylierten Fettalkoholen mit eingeengter Homologenverteilung ableiten, besonders bevorzugt. Of these sulfosuccinates whose fatty alcohol radicals are derived from ethoxylated fatty alcohols with a narrow homolog distribution are particularly preferred. Ebenso ist es auch möglich, Alk(en)ylbernsteinsäure mit vorzugsweise 8 bis 18 Kohlenstoffatomen in der Alk(en)ylkette oder deren Salze einzusetzen. Likewise, it is also possible to use alk (en) yl succinic acid preferably containing 8 to 18 carbon atoms in the alk (en) yl chain or salts thereof.
  • Insbesondere bevorzugte anionische Tenside sind Seifen. Particularly preferred anionic surfactants are soaps. Geeignet sind gesättigte und ungesättigte Fettsäureseifen, wie die Salze der Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure, (hydrierten) Erucasäure und Behensäure sowie insbesondere aus natürlichen Fettsäuren, zum Beispiel Kokos-, Palmkern-, Olivenöl- oder Talgfettsäuren, abgeleitete Seifengemische. Saturated and unsaturated fatty acid soaps such as the salts of lauric acid, myristic acid, palmitic acid, stearic acid, (hydrogenated) erucic acid and behenic, in particular from natural fatty acids, for example coconut, palm kernel, olive oil or tallow fatty mixtures.
  • Die anionischen Tenside einschließlich der Seifen können in Form ihrer Natrium-, Kalium- oder Ammoniumsalze sowie als lösliche Salze organischer Basen, wie Mono-, Di- oder Triethanolamin, vorliegen. The anionic surfactants including the soaps can exist in the form of their sodium, potassium or ammonium salts and as soluble salts of organic bases such as mono-, di- or triethanolamine. Vorzugsweise liegen die anionischen Tenside in Form ihrer Natrium- oder Kaliumsalze, insbesondere in Form der Natriumsalze vor. Preferably, the anionic surfactants are in the form of their sodium or potassium salts, in particular in the form of the sodium salts.
  • Als weitere Tenside kommen sogenannte Gemini-Tenside in Betracht. Other suitable surfactants are so-called Gemini surfactants can be considered. Hierunter werden im Allgemeinen solche Verbindungen verstanden, die zwei hydrophile Gruppen pro Molekül besitzen. Among such compounds are generally understood that possess two hydrophilic groups per molecule. Diese Gruppen sind in der Regel durch einen sogenannten "Spacer" voneinander getrennt. These groups are separated from each other generally by a so-called "spacer". Dieser Spacer ist in der Regel eine Kohlenstoffkette, die lang genug sein sollte, dass die hydrophilen Gruppen einen ausreichenden Abstand haben, damit sie unabhängig voneinander agieren können. This spacer is usually a carbon chain which should be long enough that the hydrophilic groups are a sufficient distance so that they can act independently. Derartige Tenside zeichnen sich im Allgemeinen durch eine ungewöhnlich geringe kritische Micellkonzentration und die Fähigkeit, die Oberflächenspannung des Wassers stark zu reduzieren, aus. Such surfactants are generally characterized by an unusually low critical micelle concentration and the ability to greatly reduce the surface tension of the water from. In Ausnahmefällen werden unter dem Ausdruck Gemini-Tenside nicht nur derartig "dimere", sondern auch entsprechend "trimere" Tenside verstanden. In exceptional cases, the expression gemini surfactants not only such "dimeric" but also "trimeric" surfactants. Geeignete Gemini-Tenside sind beispielsweise sulfatierte Hydroxymischether oder Dimeralkohol-bis- und Trimeralkohol-tris-sulfate und -ethersulfate. Suitable gemini surfactants are sulfated hydroxy mixed ethers, for example, or dimer alcohol bis- and trimer alcohol tris-sulfates and ether sulfates. Endgruppenverschlossene dimere und trimere Mischether zeichnen sich insbesondere durch ihre Bi- und Multifunktionalität aus. End-capped dimeric and trimeric mixed distinguished in particular by their bi- and multifunctionality. So besitzen die genannten endgruppenverschlossenen Tenside gute Netzeigenschaften und sind dabei schaumarm, so dass sie sich insbesondere für den Einsatz in maschinellen Waschverfahren eignen. So the end-capped surfactants have good wetting properties and are low-foaming, making them particularly suitable for use in washing machines. Eingesetzt werden können aber auch Gemini-Polyhydroxyfettsäureamide oder Poly-Polyhydroxyfettsäureamide. but can also be used Gemini acid amides or poly-polyhydroxy. Geeignet sind auch die Schwefelsäuremonoester der mit 1 bis 6 Mol Ethylenoxid ethoxylierten geradkettigen oder verzweigten C 7 -C 21 -Alkohole, wie 2-Methylverzweigte C 9 -C 11 -Alkohole mit im Durchschnitt 3,5 Mol Ethylenoxid (EO) oder C 12 -C 18 -Fettalkohole mit 1 bis 4 EO. Also suitable are the Schwefelsäuremonoester the ethoxylated with 1 to 6 moles of ethylene oxide, linear or branched C 7 -C 21 alcohols, such as 2-methyl-branched C 9 -C 11 alcohols containing on average 3.5 mol ethylene oxide (EO) or C 12 - C 18 fatty alcohols with 1 to 4 EO.
  • Es können auch kationische Tenside in den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln enthalten sein. It may be present in the inventive laundry detergents and cationic surfactants. Geeignete kationische Tenside werden im Zusammenhang mit den Textilnachbehandlungsmitteln noch genauer beschrieben. Suitable cationic surfactants are described in connection with the fabric conditioning agents in more detail. Diese sind auch in den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln einsetzbar. This can also be used in the inventive laundry detergents. Auf im Zusammenhang mit den Textilnachbehandlungsmitteln beschriebenen kationischen Tenside wird hiermit ausdrücklich verwiesen. In described in connection with the fabric conditioning cationic surfactants is hereby expressly made.
  • Ein erfindungsgemäßes Textilwaschmittel kann vorzugsweise mindestens einen wasserlöslichen und/oder wasserunlöslichen, organischen und/oder anorganischen Builder enthalten. An inventive laundry detergents may preferably contain at least one water-soluble and / or water-insoluble, organic and / or inorganic builder. Zu den wasserlöslichen organischen Buildersubstanzen gehören Polycarbonsäuren, insbesondere Citronensäure und Zuckersäuren, monomere und polymere Aminopolycarbonsäuren, insbesondere Methylglycindiessigsäure, Nitrilotriessigsäure und Ethylendiamintetraessigsäure sowie Polyasparaginsäure, Polyphosphonsäuren, insbesondere Aminotris(methylenphosphonsäure), Ethylendiamintetrakis(methylenphosphonsäure) und 1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonsäure, polymere Hydroxyverbindungen wie Dextrin sowie polymere (Poly-)carbonsäuren, insbesondere die durch Oxidation von Polysacchariden beziehungsweise Dextrinen zugänglichen Polycarboxylate, polymere Acrylsäuren, Methacrylsäuren, Maleinsäuren und Mischpolymere aus diesen, die auch geringe Anteile polymerisierbarer Substanzen ohne Carbonsäurefunktionalität einpolymerisiert enthalten können. The water-soluble organic builders include polycarboxylic acids, particularly citric acid and sugar acids, monomeric and polymeric aminopolycarboxylic acids, in particular methylglycinediacetic acid, nitrilotriacetic acid and ethylenediaminetetraacetic acid and polyaspartic acid, polyphosphonic acids, especially amino-tris (methylenephosphonic acid), ethylenediaminetetrakis (methylenephosphonic acid) and 1-hydroxyethane-1,1-diphosphonic acid, polymeric hydroxy compounds such as dextrin as well as polymeric (poly) carboxylic acids, in particular obtainable by oxidation of polysaccharides or dextrins polycarboxylates, polymeric acrylic acids, methacrylic acids, maleic acids and copolymers thereof which may also contain, polymerized small amounts of polymerizable substances with no carboxylic acid functionality. Die relative Molekülmasse der Homopolymeren ungesättiger Carbonsäuren liegt im allgemeinen zwischen 3 000 und 200 000, die der Copolymeren zwischen 2 000 und 200 000, vorzugsweise 30 000 bis 120 000, jeweils bezogen auf freie Säure. The molecular weight of the homopolymers of unsaturated carboxylic acids is generally from 3000 to 200,000, that of the copolymers 2000-200000, preferably from 30,000 to 120,000, based on free acid. Ein besonders bevorzugtes Acrylsäure-Maleinsäure-Copolymer weist eine relative Molekülmasse von 30 000 bis 100 000 auf. A particularly preferred acrylic acid-maleic acid copolymer has a relative molecular weight from 30,000 to 100,000. Handelsübliche Produkte sind zum Beispiel Sokalan ® CP 5, CP 10 und PA 30 der Firma BASF. Commercial products are, for example Sokalan ® CP 5, CP 10 and PA 30 from BASF. Geeignete, wenn auch weniger bevorzugte Verbindungen dieser Klasse sind Copolymere der Acrylsäure oder Methacrylsäure mit Vinylethern, wie Vinylmethylethern, Vinylester, Ethylen, Propylen und Styrol, in denen der Anteil der Säure mindestens 50 Gew.-% beträgt. Suitable, but less preferred compounds of this class are copolymers of acrylic acid or methacrylic acid with vinyl ethers, such as vinyl, Vinylester, ethylene, propylene and styrene, in which the proportion of the acid is at least 50 wt .-%. Als wasserlösliche organische Buildersubstanzen können auch Terpolymere eingesetzt werden, die als Monomere zwei ungesättigte Säuren und/oder deren Salze sowie als drittes Monomer Vinylalkohol und/oder einem veresterten Vinylalkohol oder ein Kohlenhydrat enthalten. As the water-soluble organic builders are terpolymers may be used as monomers containing two unsaturated acids and / or their salts and as third monomer, vinyl alcohol and / or an esterified vinyl alcohol or a carbohydrate. Das erste saure Monomer beziehungsweise dessen Salz leitet sich von einer monoethylenisch ungesättigten C 3 -C 8 -Carbonsäure und vorzugsweise von einer C 3 -C 4 -Monocarbonsäure, insbesondere von (Meth)acrylsäure ab. The first acidic monomer or its salt is derived from a monoethylenically unsaturated C 3 -C 8 carboxylic acid and preferably from a C 3 -C 4 monocarboxylic acid, in particular (meth) acrylic acid. Das zweite saure Monomer beziehungsweise dessen Salz kann ein Derivat einer C 4 -C 8 -Dicarbonsäure, wobei Maleinsäure besonders bevorzugt ist, und/oder ein Derivat einer Allylsulfonsäure, die in 2-Stellung mit einem Alkyl- oder Arylrest substituiert ist, sein. The second acidic monomer or its salt may be a derivative of a C 4 -C 8 -dicarboxylic acid, maleic acid being particularly preferred, and / or a derivative of an allyl sulfonic acid substituted in the 2-position with an alkyl or aryl radical. Derartige Polymere weisen im Allgemeinen eine relative Molekülmasse zwischen 1 000 und 200 000 auf. Such polymers generally have a molecular weight from 1000 to 200,000. Weitere bevorzugte Copolymere sind solche, die als Monomere vorzugsweise Acrolein und Acrylsäure/Acrylsäuresalze beziehungsweise Vinylacetat aufweisen. Other preferred copolymers are those which contain as monomers, acrolein and acrylic acid / acrylic acid salts or vinyl acetate. Die organischen Buildersubstanzen können, insbesondere zur Herstellung flüssiger Mittel, in Form wäßriger Lösungen, vorzugsweise in Form 30- bis 50-gewichtsprozentiger wäßriger Lösungen eingesetzt werden. in the form of aqueous solutions, preferably in the form of the organic builder substances can be used 30 to 50 percent strength by weight aqueous solutions, particularly for the production of liquid detergents. Alle genannten Säuren werden in der Regel in Form ihrer wasserlöslichen Salze, insbesondere ihre Alkalisalze, eingesetzt. All said acids are generally used in the form of their water-soluble salts, particularly their alkali metal salts.
  • Derartige organische Buildersubstanzen können gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung eingesetzt werden und können gewünschtenfalls in Mengen z. Such organic builder substances can be used according to a preferred embodiment of the invention and may, if desired, in amounts such. B. bis zu 40 Gew.-%, insbesondere bis zu 25 Gew.-% und vorzugsweise von 1 Gew.-% bis 8 Gew.-% enthalten sein. For example, be up to 40 percent by .-%, in particular up to 25 wt .-%, and preferably from 1 wt .-% to 8 wt .-%. Mengen nahe der genannten Obergrenze werden vorzugsweise in pastenförmigen oder flüssigen, insbesondere wasserhaltigen, erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzt. Quantities near the upper limit mentioned are preferably used in paste-form or liquid, more particularly water-containing agents of the invention.
  • Als wasserlösliche anorganische Buildermaterialien kommen insbesondere Alkalisilikate, Alkalicarbonate und Alkaliphosphate, die in Form ihrer alkalischen, neutralen oder sauren Natrium- oder Kaliumsalze vorliegen können, in Betracht. As the water-soluble inorganic builder materials are in particular alkali metal silicates, alkali metal carbonates and alkali metal phosphates which may be present in the form of their alkaline, neutral or acidic sodium or potassium salts, are also suitable. Beispiele hierfür sind Trinatriumphosphat, Tetranatriumdiphosphat, Dinatriumdihydrogendiphosphat, Pentanatriumtriphosphat, sogenanntes Natriumhexametaphosphat, oligomeres Trinatriumphosphat mit Oligomerisierungsgraden von 5 bis 1000, insbesondere 5 bis 50, sowie die entsprechenden Kaliumsalze beziehungsweise Gemische aus Natrium- und Kaliumsalzen. Examples include trisodium phosphate, tetrasodium diphosphate, disodium dihydrogen diphosphate, pentasodium triphosphate, so-called sodium hexametaphosphate, trisodium phosphate oligomer with degrees of oligomerization of 5 to 1000, particularly 5 to 50, and the corresponding potassium salts or mixtures of sodium and potassium salts.
  • Als wasserunlösliche, wasserdispergierbare anorganische Buildermaterialien können insbesondere kristalline oder amorphe Alkalialumosilikate, in Mengen von bis zu 50 Gew.-%, vorzugsweise nicht über 40 Gew.-% und in flüssigen Mitteln insbesondere von 1 Gew.-% bis 5 Gew.-%, eingesetzt werden. Suitable water-insoluble, water-dispersible inorganic builder materials can, in particular, crystalline or amorphous alkali metal aluminosilicates, in amounts of up to 50 wt .-%, preferably not more than 40 wt .-%, and in liquid compositions and in particular of 1 wt .-% to 5 wt .-%, be used. Unter diesen sind die kristallinen Natriumalumosilikate in Waschmittelqualität, insbesondere Zeolith A, P und gegebenenfalls X, allein oder in Mischungen, beispielsweise in Form eines Co-Kristallisats aus den Zeolithen A und X (Vegobond ® AX, ein Handelsprodukt der Condea Augusts S. p. A.), bevorzugt. Among these, the crystalline sodium aluminosilicates in detergent quality, more particularly zeolite A, P and optionally X, alone or in mixtures, for example in the form of a co-crystals of zeolites A and X (VEGOBOND ® AX, a commercial product of Condea August S. p. A.) is preferred. Mengen nahe der genannten Obergrenze werden vorzugsweise in festen, teilchenförmigen Mitteln eingesetzt. Quantities near the upper limit mentioned are preferably used in solid particulate compositions. Geeignete Alumosilikate weisen insbesondere keine Teilchen mit einer Korngröße über 30 μm auf und bestehen vorzugsweise zu wenigstens 80 Gew.-% aus Teilchen mit einer Größe unter 10 μm. Suitable alumosilicates contain no particles having a particle size of about 30 microns and preferably consist of at least 80 wt .-% of particles having a size below 10 microns. Ihr Calciumbindevermögen, das nach den Angaben der deutschen Patentschrift Their calcium binding capacity, which according to the data of the German Patent DE 24 12 837 DE 24 12 837 bestimmt werden kann, liegt in der Regel im Bereich von 100 bis 200 mg CaO pro Gramm. can be determined, is generally in the range of 100 to 200 mg CaO per gram.
  • Geeignete Substitute beziehungsweise Teilsubstitute für das genannte Alumosilikat sind kristalline Alkalisilikate, die allein oder im Gemisch mit amorphen Silikaten vorliegen können. Suitable substitutes or partial substitutes for the alumosilicate mentioned are crystalline alkali metal silicates which may be present alone or in admixture with amorphous silicates. Die in den erfindungsgemäßen Mitteln als Gerüststoffe brauchbaren Alkalisilikate weisen vorzugsweise ein molares Verhältnis von Alkalioxid zu SiO 2 unter 0,95, insbesondere von 1:1,1 bis 1:12 auf und können amorph oder kristallin vorliegen. The use as builders in the inventive alkali metal silicates preferably have a molar ratio of alkali metal oxide to SiO 2 of less than 0.95, in particular from 1: 1.1 to 1:12 and may be present in amorphous or crystalline. Bevorzugte Alkalisilikate sind die Natriumsilikate, insbesondere die amorphen Natriumsilikate, mit einem molaren Verhältnis Na 2 O:SiO 2 von 1:2 bis 1:2,8. Preferred alkali metal silicates are the sodium silicates, more particularly amorphous sodium silicates, with a molar ratio Na 2 O: SiO 2 of 1: 2 to 1: 2.8. Als kristalline Silikate, die allein oder im Gemisch mit amorphen Silikaten vorliegen können, werden vorzugsweise kristalline Schichtsilikate der allgemeinen Formel Na 2 Si x O 2x+1 ·yH 2 O eingesetzt, in der x, das sogenannte Modul, eine Zahl von 1,9 bis 22, insbesondere 1,9 bis 4 und y eine Zahl von 0 bis 33 ist und bevorzugte Werte für x 2, 3 oder 4 sind. The crystalline silicates which may be present alone or in admixture with amorphous silicates, are crystalline layer silicates with the general formula Na 2 Si x O 2x + 1 · are used yH 2 O, in which x, the so-called module, a number from 1.9 is up to 22, in particular 1.9 to 4 and y is a number from 0 to 33, preferred values ​​for x being 2, 3 or. 4 Bevorzugte kristalline Schichtsilikate sind solche, bei denen x in der genannten allgemeinen Formel die Werte 2 oder 3 annimmt. Preferred crystalline layer silicates are those in which x assumes in said general formula the values ​​2 or the third
  • Insbesondere sind sowohl β- als auch δ-Natriumdisilikate (Na 2 Si 2 O 5 ·yH 2 O) bevorzugt. In particular, both β- and δ-sodium (Na 2 Si 2 O 5 · yH 2 O) are preferred. Auch aus amorphen Alkalisilikaten hergestellte, praktisch wasserfreie kristalline Alkalisilikate der obengenannten allgemeinen Formel, in der x eine Zahl von 1,9 bis 2,1 bedeutet, können in erfindungsgemäßen Mitteln eingesetzt werden. prepared from amorphous alkali silicates, practically water-free crystalline alkali metal silicates of the abovementioned general formula in which x is a number from 1.9 to 2.1 can be used in the inventive compositions. In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform erfindungsgemäßer Mittel wird ein kristallines Natriumschichtsilikat mit einem Modul von 2 bis 3 eingesetzt, wie es aus Sand und Soda hergestellt werden kann. In a further preferred embodiment according to the invention, a crystalline sodium layered silicate with a modulus of 2 to 3, as it can be made of sand and soda. Kristalline Natriumsilikate mit einem Modul im Bereich von 1,9 bis 3,5 werden in einer weiteren bevorzugten Ausführungsform erfindungsgemäßer Mittel eingesetzt. Crystalline sodium silicates with a modulus in the range from 1.9 to 3.5 are used in another preferred embodiment of inventive compositions. Kristalline schichtförmige Silikate der oben angegebenen Formel (I) werden von der Fa. Clariant GmbH unter dem Handelsnamen Na-SKS vertrieben, z. Crystalline layered silicates corresponding to the above formula (I) are sold by the company. Clariant GmbH under the trade name Na-SKS, for example. B. Na-SKS-1 (Na 2 Si 22 O 45 ·xH 2 O, Kenyait), Na-SKS-2 (Na 2 Si 14 O 29 ·xH 2 O, Magadiit), Na-SKS-3 (Na 2 Si 8 O 17 ·xH 2 O) oder Na-SKS-4 (Na 2 Si 4 O 9 ·xH 2 O, Makatit). (B. Na-SKS-1 (Na 2 Si 22 O 45 · xH 2 O, kenyaite), Na-SKS-2 (Na 2 Si 14 O 29 · xH 2 O, magadiite), Na-SKS-3 Na 2 Si 8 O 17 .xH 2 O) or Na-SKS-4 (Na 2 Si 4 O 9 · xH 2 O, makatite). Von diesen eignen sich vor allem Na-SKS-5 (α-Na 2 Si 2 O 5 ), Na-SKS-7 (β-Na 2 Si 2 O 5 , Natrosilit), Na-SKS-9 (NaHSi 2 O 5 ·3H 2 O), Na-SKS-10 (NaHSi 2 O 5 ·3H 2 O, Kanemit), Na-SKS-11 (t-Na 2 Si 2 O 5 ) und Na-SKS-13 (NaHSi 2 O 5 ), insbesondere aber Na-SKS-6 (δ-Na 2 Si 2 O 5 ). Among these are in particular Na-SKS-5 (α-Na 2 Si 2 O 5), Na-SKS-7 (β-Na 2 Si 2 O 5, natrosilite), Na-SKS-9 (NaHSi 2 O 5 · 3H 2 O), Na-SKS-10 (NaHSi 2 O 5 · 3H 2 O, kanemite), Na-SKS-11 (t-Na 2 Si 2 O 5) and Na-SKS-13 (NaHSi 2 O 5 ), but in particular Na-SKS-6 (δ-Na 2 Si 2 O 5). In einer bevorzugten Ausgestaltung erfindungsgemäßer Mittel setzt man ein granulares Compound aus kristallinem Schichtsilikat und Citrat, aus kristallinem Schichtsilikat und oben genannter (co-)polymerer Polycarbonsäure, oder aus Alkalisilikat und Alkalicarbonat ein, wie es beispielsweise unter dem Namen Nabion ® 15 im Handel erhältlich ist. In a preferred embodiment of inventive compositions is a granular compound of crystalline phyllosilicate and citrate, of crystalline layered silicate and aforementioned (co) polymeric polycarboxylic acid or of alkali silicate and alkali metal as it is available, for example under the name Nabion ® 15 commercially ,
  • Buildersubstanzen können in den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln vorzugsweise in Mengen bis zu 75 Gew.-%, insbesondere 5 Gew.-% bis 50 enthalten sein, Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel. Builders can be present in the inventive laundry detergents, preferably in quantities of up to 75 wt .-%, particularly 5 wt .- be contained% to 50 wt .-% based on the total agent.
  • Als für den Einsatz in erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln geeignete Bleichmittel kommen z. As for use in the inventive laundry detergents suitable bleaches are, for. B. Persauerstoffverbindungen wie insbesondere organische Persäuren beziehungsweise persaure Salze organischer Säuren, wie Phthalimidopercapronsäure, Perbenzoesäure oder Salze der Diperdodecandisäure, Wasserstoffperoxid und unter den Waschbedingungen Wasserstoffperoxid abgebende anorganische Salze, zu denen Perborat, Percarbonat, Persilikat und/oder Persulfat wie Caroat gehören, in Betracht. B. peroxygen compounds such as especially organic peracids or peracid salts of organic acids such as phthalimidopercaproic, perbenzoic acid or salts of diperdodecanedioic acid, hydrogen peroxide and under the washing conditions release hydrogen peroxide inorganic salts, which include perborate, percarbonate, persilicate and / or persulfate such as Caroat, into consideration. Sofern feste Persauerstoffverbindungen eingesetzt werden sollen, können diese in Form von Pulvern oder Granulaten verwendet werden, die auch in im Prinzip bekannter Weise umhüllt sein können. If solid peroxygen compounds are to be used, they can be used in the form of powders or granules, the manner known in principle can also be encapsulated. Falls ein erfindungsgemäßes Mittel Persauerstoffverbindungen enthält, sind diese in Mengen von vorzugsweise bis zu 50 Gew.-%, insbesondere von 5 Gew.-% bis 30 Gew.-%, vorhanden. If an agent of the invention contains peroxygen compounds, they are present in amounts of preferably up to 50 wt .-%, particularly 5 wt .-% to 30 wt .-%, yet. Der Zusatz geringer Mengen bekannter Bleichmittelstabilisatoren wie beispielsweise von Phosphonaten, Borsten beziehungsweise Metaboraten und Metasilikaten sowie Magnesiumsalzen wie Magnesiumsulfat kann zweckdienlich sein. The addition of small amounts of known bleach stabilizers, for example phosphonates, bristles or metabolites and metasilicates and magnesium salts such as magnesium sulfate, may be appropriate.
  • Als Bleichaktivatoren können Verbindungen, die unter Perhydrolysebedingungen aliphatische Peroxocarbonsäuren mit vorzugsweise 1 bis 10 C-Atomen, insbesondere 2 bis 4 C-Atomen, und/oder gegebenenfalls substituierte Perbenzoesäure ergeben, eingesetzt werden. Suitable bleach activators are compounds which, under perhydrolysis conditions produce aliphatic peroxocarboxylic acids preferably containing 1 to 10 carbon atoms, especially 2 to 4 carbon atoms, and / or optionally substituted perbenzoic acid, can be used. Geeignet sind Substanzen, die O- und/oder N-Acylgruppen der genannten C-Atomzahl und/oder gegebenenfalls substituierte Benzoylgruppen tragen. Suitable substances which carry O- and / or N-acyl groups of said number of carbon atoms and / or optionally substituted benzoyl groups. Bevorzugt sind mehrfach acylierte Alkylendiamine, insbesondere Tetraacetylethylendiamin (TAED), acylierte Triazinderivate, insbesondere 1,5-Diacetyl-2,4-dioxohexahydro-1,3,5-triazin (DADHT), acylierte Glykolurile, insbesondere Tetraacetylglykoluril (TAGU), N-Acylimide, insbesondere N-Nonanoylsuccinimid (NOSI), acylierte Phenolsulfonate, insbesondere n-Nonanoyl- oder Isononanoyloxybenzolsulfonat (n- bzw. iso-NOBS), Carbonsäureanhydride, insbesondere Phthalsäureanhydrid, acylierte mehrwertige Alkohole, insbesondere Triacetin, Ethylenglykoldiacetat, 2,5-Diacetoxy-2,5-dihydrofuran und Enolester sowie acetyliertes Sorbitol und Mannitol beziehungsweise deren beschriebene Mischungen (SORMAN), acylierte Zuckerderivate, insbesondere Pentaacetylglukose (PAG), Pentaacetylfruktose, Tetraacetylxylose und Octaacetyllactose sowie acetyliertes, gegebenenfalls N-alkyliertes Glucamin und Gluconolacton, und/oder N-acylierte Lactame, beispielsweise N-Benzoylcaprolactam. Preference is given to polyacylated alkylenediamines, especially tetraacetylethylenediamine (TAED), acylated triazine derivatives, especially 1,5-diacetyl-2,4-dioxohexahydro-1,3,5-triazine (DADHT), acylated glycolurils, in particular tetraacetylglycoluril (TAGU), N- acylimides, in particular N-nonanoylsuccinimide (NOSI), acylated phenol sulfonates, more particularly n-nonanoyl or isononanoyloxybenzenesulfonate (n- or iso-NOBS), carboxylic anhydrides, in particular phthalic anhydride, acylated polyhydric alcohols, especially triacetin, ethylene glycol diacetate, 2,5-diacetoxy 2,5-dihydrofuran and the enol esters and acetylated sorbitol and mannitol and the described mixtures (SORMAN), acylated sugar derivatives, especially pentaacetylglucose (PAG), pentaacetyl fructose, tetraacetyl xylose and octaacetyl lactose and acetylated, optionally N-alkylated glucamine and gluconolactone, and / or N acylated lactams, for example N-benzoyl caprolactam. Die hydrophil substituierten Acylacetale und die Acyllactame werden ebenfalls bevorzugt eingesetzt. The hydrophilically substituted acyl acetals and the acyl lactams are also preferably used. Auch Kombinationen konventioneller Bleichaktivatoren können eingesetzt werden. Combinations of conventional bleach activators may be used. Derartige Bleichaktivatoren können, insbesondere bei Anwesenheit obengenannter Wasserstoffperoxid-liefernder Bleichmittel, im üblichen Mengenbereich, vorzugsweise in Mengen von 0,5 Gew.-% bis 10 Gew.-%, insbesondere 1 Gew.-% bis 8 Gew.-%, bezogen auf gesamtes Mittel, enthalten sein, fehlen bei Einsatz von Percarbonsäure als alleinigem Bleichmittel jedoch vorzugsweise ganz. Such bleach activators, especially in the presence of the above-mentioned hydrogen peroxide-releasing bleaching agents in the usual quantities, preferably in quantities of 0.5 wt .-% to 10 wt .-%, particularly 1 wt .-% to 8 wt .-%, based overall composition be present but absent when percarboxylic acid as the sole bleaching agent preferably entirely.
  • Zusätzlich zu den konventionellen Bleichaktivatoren oder an deren Stelle können auch Sulfonimine und/oder bleichverstärkende Übergangsmetallsalze beziehungsweise Übergangsmetallkomplexe als sogenannte Bleichkatalysatoren enthalten sein. In addition to the conventional bleach activators or instead of them, sulfone and / or bleach-boosting transition metal salts or transition metal complexes may be present as so-called bleach catalysts. Geeignet sind z. Suitable z. B. bleichverstärkende Übergangsmetallsalze bzw. Übergangsmetallkomplexe wie beispielsweise Mn-, Fe-, Co-, Ru- oder Mo-Salenkomplexe oder -carbonylkomplexe. B. -carbonyl bleach-boosting transition metal salts or transition metal complexes such as Mn, Fe, Co, Ru or Mo-salen complexes or. Auch Mn-, Fe-, Co-, Ru-, Mo-, Ti-, V- und Cu-Komplexe mit stickstoffhaltigen Tripod-Liganden Also, Mn, Fe, Co, Ru, Mo, Ti, V and Cu complexes with nitrogen-containing tripod ligands
  • Als in den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln verwendbare Enzyme kommen vor allem solche aus der Klasse der Amylasen, Proteasen, Lipasen, Cutinasen, Pullulanasen, Hemicellulasen, Cellulasen, Oxidasen, Laccasen, Pektinasen, Carboanhydrasen, Mannanasen, Tannasen und Peroxidasen sowie deren Gemische in Frage. As usable in the inventive laundry detergents enzymes especially those from the class of amylases, proteases, lipases, cutinases, pullulanases, hemicellulases, cellulases, oxidases, laccases, pectinases, carbonic anhydrase, mannanases, tannases and peroxidases and mixtures thereof are suitable. Besonders geeignet sind aus Pilzen oder Bakterien, wie Bacillus subtilis, Bacillus licheniformis, Bacillus lentus, Streptomyces griseus, Humicola lanuginosa, Humicola insolens, Pseudomonas pseudoalcaligenes, Pseudomonas cepacia oder Coprinus cinereus gewonnene enzymatische Wirkstoffe. Particularly suitable are from fungi or bacteria, such as Bacillus subtilis, Bacillus licheniformis, Bacillus lentus, Streptomyces griseus, Humicola lanuginosa, Humicola insolens, Pseudomonas pseudoalcaligenes, Pseudomonas cepacia or Coprinus cinereus Enzymatic active substances obtained. Die Enzyme können an Trägerstoffen adsorbiert und/oder in Hüllsubstanzen eingebettet sein, um sie gegen vorzeitige Inaktivierung zu schützen. The enzymes may be adsorbed onto supports and / or encapsulated in membrane materials to protect them against premature inactivation. Sie sind in den erfindungsgemäßen Mitteln vorzugsweise in Mengen bis zu 5 Gew.-%, insbesondere von 0,01 Gew.-% bis 4 Gew.-%, enthalten. They are in the inventive compositions preferably in amounts up to 5 wt .-%, particularly from 0.01 wt .-% to 4 wt .-%, of. Falls das erfindungsgemäße Mittel Protease enthält, weist es vorzugsweise eine proteolytische Aktivität im Bereich von etwa 100 PE/g bis etwa 10 000 PE/g, insbesondere 300 PE/g bis 8000 PE/g auf. If agents of the invention containing protease, it preferably has a proteolytic activity in the range of about 100 PE / g to about 10,000 PU / g, in particular 300 PU / g to 8,000 PE / g. Falls mehrere Enzyme in dem erfindungsgemäßen Mittel eingesetzt werden sollen, kann dies durch Einarbeitung der zwei oder mehreren separaten beziehungsweise in bekannter Weise separat konfektionierten Enzyme oder durch zwei oder mehrere gemeinsam in einem Granulat konfektionierte Enzyme durchgeführt werden. If several enzymes are to be used in the inventive compositions, this can be accomplished by incorporation of the two or more separate are separately formulated in known manner enzymes or by two or more jointly formulated in a granular enzymes.
  • Zu den in den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln, insbesondere wenn sie in flüssiger oder pastöser Form vorliegen, neben Wasser verwendbaren organischen Lösungsmitteln gehören Alkohole mit 1 bis 4 C-Atomen, insbesondere Methanol, Ethanol, Isopropanol und tert.-Butanol, Diole mit 2 bis 4 C-Atomen, insbesondere Ethylenglykol und Propylenglykol, sowie deren Gemische und die aus den genannten Verbindungsklassen ableitbaren Ether. To the invention in textile detergents, in particular when they are present in liquid or paste form, be used in addition to water organic solvents include alcohols having 1 to 4 carbon atoms, especially methanol, ethanol, isopropanol and tert-butanol, diols having from 2 to 4 C -atoms, especially ethylene glycol and propylene glycol, and mixtures thereof and the derivable from the aforesaid compound classes ether. Derartige wassermischbare Lösungsmittel sind in den erfindungsgemäßen Mitteln vorzugsweise in Mengen nicht über 30 Gew.-%, insbesondere von 6 Gew.-% bis 20 Gew.-%, optional vorhanden. Such water-miscible solvents are present in the agents in amounts of preferably not more than 30 wt .-%, particularly 6 wt .-% to 20 wt .-%, optionally present.
  • Zur Einstellung eines gewünschten, sich durch die Mischung der übrigen Komponenten nicht von selbst ergebenden pH-Werts können die erfindungsgemäßen Mittel system- und umweltverträgliche Säuren, insbesondere Citronensäure, Essigsäure, Weinsäure, Äpfelsäure, Milchsäure, Glykolsäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure und/oder Adipinsäure, aber auch Mineralsäuren, insbesondere Schwefelsäure, oder Basen, insbesondere Ammonium- oder Alkalihydroxide, enthalten. To establish a desired, is not self-resultant pH of the inventive compositions may system- and environmentally safe acids, particularly citric acid, acetic acid, tartaric acid, malic acid, lactic acid, glycolic acid, succinic acid, glutaric acid and / or adipic acid, by mixing the other components but also mineral acids, particularly sulfuric acid, or bases, particularly ammonium or alkali metal hydroxides. Derartige pH-Regulatoren können in den erfindungsgemäßen Mitteln in Mengen von vorzugsweise nicht über 20 Gew.-%, insbesondere von 1,2 Gew.-% bis 17 Gew.-%, optional enthalten sein. Such pH regulators may be used in the inventive compositions in amounts of preferably not more than 20 wt .-%, particularly from 1.2 wt .-% to 17 wt .-%, optionally be included.
  • Insbesondere beim Einsatz in maschinellen Verfahren kann es von Vorteil sein, den Textilwaschmitteln übliche Schauminhibitoren zuzusetzen. In particular, when used in automatic processes, it may be advantageous to add the washing products typical foam inhibitors. Als Schauminhibitoren eignen sich beispielsweise Seifen natürlicher oder synthetischer Herkunft, die einen hohen Anteil an C 18 -C 24 -Fettsäuren aufweisen. Suitable foam inhibitors are, for example, soaps of natural or synthetic origin which have a high proportion of C 18 -C 24 fatty acids. Geeignete nichttensidartige Schauminhibitoren sind beispielsweise Organopolysiloxane und deren Gemische mit mikrofeiner, gegebenenfalls silanierter Kieselsäure sowie Paraffine, Wachse, Mikrokristallinwachse und deren Gemische mit silanierter Kieselsäure oder Bisfettsäurealkylendiamiden. Suitable non-active foam inhibitors are, for example, organopolysiloxanes and mixtures thereof with microfine, optionally silanized silica and also paraffins, waxes, microcrystalline waxes and mixtures thereof with silanized silica or Bisfettsäurealkylendiamiden. Mit Vorteilen werden auch Gemische aus verschiedenen Schauminhibitoren verwendet, zum Beispiel solche aus Silikonen, Paraffinen oder Wachsen. With advantages also mixtures of different foam inhibitors, for example mixtures of silicones, paraffins or waxes. Vorzugsweise sind die Schauminhibitoren, insbesondere Silikon- und/oder Paraffin-haltige Schauminhibitoren, an eine granulare, in Wasser lösliche beziehungsweise dispergierbare Trägersubstanz gebunden. Preferably, the foam inhibitors, more particularly silicone- and / or paraffin-containing foam inhibitors, to a granular-soluble or dispersible carrier material in water. Insbesondere sind dabei Mischungen aus Paraffinen und Bistearylethylendiamid bevorzugt. Mixtures of paraffins and bis-stearyl ethylenediamide are preferred.
  • Um den ästhetischen Eindruck der Textilwaschmittel zu verbessern, können sie mit geeigneten Farbstoffen eingefärbt werden. In order to improve the esthetic impression of the laundry detergent, they can be colored with suitable dyes. Bevorzugte Farbstoffe, deren Auswahl dem Fachmann keinerlei Schwierigkeit bereitet, besitzen eine hohe Lagerstabilität und Unempfindlichkeit gegenüber den übrigen Inhaltsstoffen der Textilwaschmittel und gegen Licht sowie keine ausgeprägte Substantivität gegenüber Textilfasern, um diese nicht anzufärben. Preferred dyes, whose selection presents no difficulty to the expert, have high storage stability and insensitivity to the other ingredients of the laundry detergent or by light and no pronounced affinity for textile fibers so as not to stain.
  • Geeignete Soil-Release-Polymere, die auch als „Antiredepositionsmittel" bezeichnet werden, sind beispielsweise nichtionische Celluloseether wie Methylcellulose und Methylhydroxypropylcellulose mit einem Anteil an Methoxygruppen von 15 bis 30 Gew.-% und an Hydroxypropylgruppen von 1 bis 15 Gew.-%, jeweils bezogen auf den nichtionischen Celluloseether sowie die aus dem Stand der Technik bekannten Polymere der Phthalsäure und/oder Terephthalsäure bzw. von deren Derivaten, insbesondere Polymere aus Ethylenterephthalaten und/oder Polyethylen- und/oder Polypropylenglykolterephthalaten oder anionisch und/oder nichtionisch modifizierten Derivaten von diesen. Geeignete Derivate umfassen die sulfonierten Derivate der Phthalsäure- und Terephthalsäure-Polymere. Suitable soil release polymers, also referred to as "anti-redeposition agents", for example, nonionic cellulose ethers such as methyl cellulose and methylhydroxypropyl cellulose with a content of methoxy groups from 15 to 30 wt .-% and hydroxypropyl groups of 1 to 15 wt .-%, in each based on the nonionic cellulose ether, as well as known from the prior art polymers of phthalic acid and / or terephthalic acid or their derivatives, particularly polymers of ethylene terephthalates and / or polyethylene and / or polypropylene glycol terephthalates or anionically and / or nonionically modified derivatives thereof. suitable derivatives include the sulfonated derivatives of phthalic acid and terephthalic acid polymers.
  • Optische Aufheller (so genannte „Weißtöner") können den Textilwaschmitteln zugesetzt werden, um Vergrauungen und Vergilbungen der behandelten Textilen Flächengebilden zu beseitigen. Diese Stoffe ziehen auf die Faser auf und bewirken eine Aufhellung und vorgetäuschte Bleichwirkung, indem sie unsichtbare Ultraviolettstrahlung in sichtbares längerwelliges Licht umwandeln, wobei das aus dem Sonnenlicht absorbierte ultraviolette Licht als schwach bläuliche Fluoreszenz abgestrahlt wird und mit dem Gelbton der vergrauten bzw. vergilbten Wäsche reines Weiß ergibt. Geeignete Verbindungen stammen beispielsweise aus den Substanzklassen der 4,4'-Diamino-2,2'-stilbendisulfonsäuren (Flavonsäuren), 4,4'-Distyryl-biphenylen, Methylumbelliferone, Cumarine, Dihydrochinolinone, 1,3-Diarylpyrazoline, Naphthalsäureimide, Benzoxazol-, Benzisoxazol- und Benzimidazol-Systeme sowie der durch Heterocyclen substituierten Pyrenderivate. Die optischen Aufheller werden üblicherweise in Mengen zwische Optical brighteners (so-called "whiteners") may be added to laundry detergents to eliminate graying and yellowing of the treated textile fabrics. These substances attach to the fibers and produce a brightening and simulated bleaching effect by converting invisible ultraviolet radiation into visible light of longer wavelength wherein the absorbed from sunlight ultraviolet light is radiated as pale bluish fluorescence and pure for the yellow shade of the grayed or yellowed laundry White results. Suitable compounds originate for example from the substance classes of 4,4'-diamino-2,2'-stilbenedisulfonic (flavonic), 4,4'-distyryl-biphenylene, Methylumbelliferone, coumarins, dihydroquinolinones, 1,3-diaryl pyrazolines, naphthalimides, benzoxazole, benzisoxazole, and benzimidazole systems, and pyrene derivatives substituted by heterocycles. the optical brighteners are usually used in amounts betwee n 0% und 0,3 Gew.-%, bezogen auf das fertige Mittel, optional eingesetzt. n is 0% and 0.3 wt .-%, based on the finished composition, optionally used.
  • Vergrauungsinhibitoren haben die Aufgabe, den von der Faser abgelösten Schmutz in der Flotte suspendiert zu halten und so das Wiederaufziehen des Schmutzes zu verhindern. Graying inhibitors have the task of suspending the dirt detached from the fiber in the fleet to maintain so as to prevent reattachment of the soil. Hierzu sind wasserlösliche Kolloide meist organischer Natur geeignet, beispielsweise Leim, Gelatine, Salze von Ethersulfonsäuren der Stärke oder der Cellulose oder Salze von sauren Schwefelsäureestern der Cellulose oder der Stärke. Water-soluble colloids usually of an organic nature are suitable, for example, glue, gelatin, salts of ether sulfonic acids of starch or cellulose or salts of acidic Schwefelsäureestern of cellulose or starch. Auch wasserlösliche, saure Gruppen enthaltende Polyamide sind für diesen Zweck geeignet. Water-soluble polyamides containing acid groups are suitable for this purpose. Weiterhin lassen sich lösliche Stärkepräparate und andere als die oben genannten Stärkeprodukte verwenden, zum Beispiel abgebaute Stärke, Aldehydstärken usw. Auch Polyvinylpyrrolidon ist brauchbar. Soluble starch preparations and other starch products than those mentioned above can be used, for example degraded starch, aldehyde starches etc. Polyvinyl pyrrolidone is also suitable. Bevorzugt werden jedoch Celluloseether wie Carboxymethylcellulose (Na-Salz), Methylcellulose, Hydroxyalkylcellulose und Mischether wie Methylhydroxyethylcellulose, Methylhydroxypropylcellulose, Methylcarboxymethylcellulose und deren Gemische in Mengen von 0,1 bis 5 Gew.-%, bezogen auf die Textilwaschmittel, optional eingesetzt. However, cellulose ethers such as carboxymethyl cellulose (Na salt), methyl cellulose, hydroxyalkyl cellulose, and mixed ethers such as methylhydroxyethylcellulose, methylhydroxypropylcellulose, methyl carboxymethyl cellulose and mixtures thereof in amounts of 0.1 to 5 wt .-%, based on the textile detergent, optionally used.
  • Um während des Waschens und/oder des Reinigens von gefärbten Textilien die Farbstoffablösung und/oder die Farbstoffübertragung auf andere Textilien wirksam zu unterdrücken, kann das Textilwaschmittel einen Farbübertragungsinhibitor enthalten. In order to effectively suppress during washing and / or cleaning of colored textiles, the dye separation and / or dye transfer to other textiles, the laundry detergent may contain a color transfer inhibitor. Es ist bevorzugt, dass der Farbübertragungsinhibitor ein Polymer oder Copolymer von cyclischen Aminen wie beispielsweise Vinylpyrrolidon und/oder Vinylimidazol ist. It is preferred that the dye transfer inhibitor is a polymer or copolymer of cyclic amines such as vinyl pyrrolidone and / or vinyl imidazole. Als Farbübertragungsinhibitor geeignete Polymere umfassen Polyvinylpyrrolidon (PVP), Polyvinylimidazol (PVI), Copolymere von Vinylpyrrolidon und Vinylimidazol (PVP/PVI), Polyvinylpyridin-N-oxid, Poly-N-carboxymethyl-4-vinylpyridiumchlorid sowie Mischungen daraus. As color transfer inhibitors suitable polymers include polyvinylpyrrolidone (PVP), polyvinylimidazole (PVI), copolymers of vinylpyrrolidone and vinylimidazole (PVP / PVI), polyvinyl pyridine-N-oxide, poly-N-carboxymethyl-4-vinylpyridiumchlorid and mixtures thereof. Besonders bevorzugt werden Polyvinylpyrrolidon (PVP), Polyvinylimidazol (PVI) oder Copolymere von Vinylpyrrolidon und Vinylimidazol (PVP/PVI) als Farbübertragungsinhibitor eingesetzt. (PVI), or copolymers of vinylpyrrolidone and vinylimidazole (PVP / PVI) are particularly preferred polyvinyl pyrrolidone (PVP), polyvinyl imidazole used as a dye transfer inhibitor. Die eingesetzten Polyvinylpyrrolidone (PVP) besitzen bevorzugt ein mittleres Molekular gewicht von 2.500 bis 400.000 und sind kommerziell von ISP Chemicals als PVP K 15, PVP K 30, PVP K 60 oder PVP K 90 oder von der BASF als Sokalan ® HP 50 oder Sokalan ® HP 53 erhältlich. The polyvinylpyrrolidone (PVP) preferably have an average molecular weight of from 2,500 to 400,000, and are commercially available from ISP Chemicals as PVP K 15, PVP K 30, PVP K 60 or PVP K 90 or from BASF as Sokalan ® HP 50 or Sokalan ® HP 53 available. Die eingesetzten Copolymere von Vinylpyrrolidon und Vinylimidazol (PVP/PVI) weisen vorzugsweise ein Molekulargewicht im Bereich von 5.000 bis 100.000 auf. The copolymers of vinylpyrrolidone and vinylimidazole (PVP / PVI) preferably have a molecular weight in the range of 5,000 to 100,000. Kommerziell erhältlich ist ein PVP/PVI-Copolymer beispielsweise von der BASF unter der Bezeichnung Sokalan ® HP 56. A commercially available PVP / PVI copolymer is, for example, by BASF under the name Sokalan ® HP 56th
  • Die Menge an optionalem Farbübertragungsinhibitor bezogen auf die Gesamtmenge des Textilwaschmittels liegt bevorzugt von 0,01 bis 2 Gew.-%, vorzugsweise von 0,05 bis 1 Gew.-% und mehr bevorzugt von 0,1 bis 0,5 Gew.-%. The amount of optional dye transfer inhibitor based on the total amount of laundry detergent is preferably from 0.01 to 2 wt .-%, preferably from 0.05 to 1 wt .-% and more preferably from 0.1 to 0.5 wt .-% ,
  • Alternativ können aber auch enzymatische Systeme, umfassend eine Peroxidase und Wasserstoffperoxid beziehungsweise eine in Wasser Wasserstoffperoxid-liefernde Substanz, als Farbübertragungsinhibitor eingesetzt werden. Alternatively, however, enzymatic systems, comprising a peroxidase and hydrogen peroxide or a hydrogen peroxide-supplying substance in water, are used as a dye transfer inhibitor. Der Zusatz einer Mediatorverbindung für die Peroxidase, zum Beispiel eines Acetosyringons, eines Phenolderivats oder eines Phenotiazins oder Phenoxazins, ist in diesem Fall bevorzugt, wobei auch zusätzlich die oben genannten polymeren Farbübertragungsinhibitoren eingesetzt werden können. The addition of a mediator compound for the peroxidase, for example, an acetosyringone, a phenol derivative or a phenothiazine or phenoxazine, is preferred in this case, wherein the polymeric color transfer inhibitors mentioned above can also be used in addition.
  • Da textile Flächengebilde, insbesondere aus Reyon, Zellwolle, Baumwolle und deren Mischungen, zum Knittern neigen können, weil die Einzelfasern gegen Durchbiegen, Knicken, Pressen und Quetschen quer zur Faserrichtung empfindlich sind, können die Textilwaschmittel synthetische Knitterschutzmittel enthalten. Since textile fabrics, in particular made of rayon, wool, cotton and mixtures thereof, may tend to wrinkle because the individual fibers are sensitive to bending, folding, pressing and squeezing transversely to the fiber direction, the laundry detergent may contain synthetic anti-crease agents. Hierzu zählen beispielsweise synthetische Produkte auf der Basis von Fettsäuren, Fettsäureestern, Fettsäureamiden, -alkylolestern, -alkylolamiden oder Fettalkoholen, die meist mit Ethylenoxid umgesetzt sind, oder Produkte auf der Basis von Lecithin oder modifizierter Phosphorsäureester. These include, for example, synthetic products based on fatty acids, Fettsäureestern, fatty acid amides, alkylolamides or fatty alcohols, which are generally reacted with ethylene oxide, or products based on lecithin or modified organophosphate.
  • Zur Bekämpfung von Mikroorganismen können die Textilwaschmittel antimikrobielle Wirkstoffe enthalten. To control microorganisms, the laundry detergent may contain antimicrobial agents. Hierbei unterscheidet man je nach antimikrobiellem Spektrum und Wirkungsmechanismus zwischen Bakteriostatika und Bakteriziden, Fungistatika und Fungiziden usw. Wichtige Stoffe aus diesen Gruppen sind beispielsweise Benzalkoniumchloride, Alkylarylsulfonate, Halogenphenole und Phenolmercuriacetat, wobei bei den erfindungemäßen Textilwaschmitteln auch gänzlich auf diese Verbindungen verzichtet werden kann. A distinction is made depending on the antimicrobial spectrum and mechanism of bacteriostatic agents and bactericides, fungistatic agents and fungicides, etc. Important substances from these groups are, for example, benzalkonium chlorides, alkylarylsulfonates, halogen phenols, and phenol, which can also be entirely dispensed with in the inventive laundry detergents to these compounds.
  • Die erfindungsgemäßen Textilwaschmittel können Konservierungsmittel enthalten, wobei vorzugsweise nur solche eingesetzt werden, die kein oder nur ein geringes hautsensibilisierendes Potential besitzen. The laundry detergent according to the invention can contain preservatives, and only those are preferably used which have no or only a slight skin sensitizing potential. Beispiele sind Sorbinsäure und seine Salze, Benzoesäure und seine Salze, Salicylsäure und seine Salze, Phenoxyethanol, 3-Iodo-2-propynylbutylcarbamat, Natrium N-(hydroxymethyl)glycinat, Biphenyl-2-ol sowie Mischungen davon. Examples are sorbic acid and its salts, benzoic acid and its salts, salicylic acid and its salts, phenoxyethanol, 3-iodo-2-propynyl butyl carbamate, sodium N- (hydroxymethyl) glycinate, biphenyl-2-ol and mixtures thereof. Ein geeignetes Konservierungsmittel stellt die lösungsmittelfreie, wässrige Kombination von Diazolidinylharnstoff, Natriumbenzoat und Kaliumsorbat (erhältlich als Euxyl ® K 500 ex Schuelke & Mayr) dar, welches in einem pH-Bereich bis 7 eingesetzt werden kann. A suitable preservative provides the solvent-free, aqueous combination of diazolidinyl urea, sodium benzoate and potassium sorbate (available as Euxyl K 500 ® from Schuelke & Mayr), which can be used in a pH range up. 7 Insbesondere eignen sich Konservierungsmittel auf Basis von organischen Säuren und/oder deren Salzen zur Konservierung der erfindungsgemäßen, hautfreundlichen Textilwaschmittel. In particular, preservatives are based on organic acids and / or salts thereof for preservation of the present invention, skin-friendly textile detergents.
  • Um unerwünschte, durch Sauerstoffeinwirkung und andere oxidative Prozesse verursachte Veränderungen an den Textilwaschmitteln und/oder den behandelten textilen Flächengebilden zu verhindern, können die Textilwaschmittel Antioxidantien enthalten. In order to prevent undesirable changes caused by oxygen and other oxidative processes to the laundry detergents and / or the treated textile fabrics, textile detergents may contain antioxidants. Zu dieser Verbindungsklasse gehören beispielsweise substituierte Phenole, Hydrochinone, Brenzcatechine und aromatische Amine sowie organische Sulfide, Polysulfide, Dithiocarbamate, Phosphite, Phosphonate und Vitamin E. This class of compounds include, for example, substituted phenols, hydroquinones, catechols and aromatic amines as well as organic sulfides, polysulfides, dithiocarbamates, phosphites, phosphonates, and vitamin E.
  • Ein erhöhter Tragekomfort kann aus der zusätzlichen Verwendung von Antistatika resultieren, die den Textilwaschmitteln zusätzlich beigefügt werden können. Increased wear comfort may result from the additional use of antistatic agents which can be additionally added to the laundry detergents. Antistatika vergrößern die Oberflächenleitfähigkeit und ermöglichen damit ein verbessertes Abfließen gebildeter Ladungen. increase the surface conductivity and thus permit an improved dissipation of any charges antistatic agents. Äußere Antistatika sind in der Regel Substanzen mit wenigstens einem hydrophilen Molekülliganden und geben auf den Oberflächen einen mehr oder minder hygroskopischen Film. External antistatic agents are usually substances with at least one hydrophilic molecule ligand and on the surfaces of a more or less hygroscopic film. Diese zumeist grenzflächenaktiven Antistatika lassen sich in stickstoffhaltige (Amine, Amide, quartäre Ammoniumverbindungen), phosphorhaltige (Phosphorsäureester) und schwefelhaltige (Alkylsulfonate, Alkylsulfate) Antistatika unterteilen. These usually surface-active antistatic agents can be subdivided into nitrogen-containing (amines, amides, quaternary ammonium compounds), phosphorus (organophosphate) and sulfur-containing (alkylsulfonates, alkyl sulfates) antistats. Lauryl-(bzw. Stearyl-)dimethylbenzylammoniumchloride eignen sich als Antistatika für textile Flächengebilde bzw. als Zusatz zu Textilwaschmitteln, wobei zusätzlich ein Avivageeffekt erzielt wird. Lauryl (resp. Stearyl) dimethyl suitable as antistatic agents for textiles or as an additive to laundry detergents, an additional finishing is achieved.
  • Zur Verbesserung des der Wiederbenetzbarkeit der behandelten textilen Flächengebilde und zur Erleichterung des Bügelns der behandelten textilen Flächengebilde können in den Textilwaschmitteln beispielsweise Silikonderivate eingesetzt werden. To improve the rewettability of the treated textile fabrics and to ease the ironing of the treated fabric, for example, silicone derivatives may be used in laundry detergents. Diese verbessern zusätzlich das Ausspülverhalten der Textilwaschmittel durch ihre schauminhibierenden Eigenschaften. improve this addition the rinsing laundry detergents through their foam properties. Bevorzugte Silikonderivate sind beispielsweise Polydialkyl- oder Alkylarylsiloxane, bei denen die Alkylgruppen ein bis fünf C-Atome aufweisen und ganz oder teilweise fluoriert sind. Preferred silicone derivatives are, for example polydialkyl or alkylaryl siloxanes in which the alkyl groups have one to five carbon atoms are wholly or partially fluorinated. Bevorzugte Silikone sind Polydimethylsiloxane, die gegebenenfalls derivatisiert sein können und dann aminofunktionell oder quaterniert sind bzw. Si-OH-, Si-H- und/oder Si-Cl-Bindungen aufweisen. Preferred silicones are polydimethylsiloxanes which can optionally be derivatized and then aminofunctional or quaternized or Si-OH, Si-H and / or Si-Cl bonds. Die Viskositäten der bevorzugten Silikone liegen bei 25°C im Bereich zwischen 100 und 100.000 mPas, wobei die Silikone in Mengen zwischen 0,2 und 5 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Textilwaschmittel optional eingesetzt werden können. The viscosities of the preferred silicones at 25 ° C in the range between 100 and 100,000 mPas, wherein the silicones can optionally be used in amounts between 0.2 and 5 wt .-%, based on the total laundry detergent.
  • Schließlich können die Textilwaschmittel auch UV-Absorber enthalten, die auf die behandelten textilen Flächengebilde aufziehen und die Lichtbeständigkeit der Fasern verbessern. Finally, the laundry detergent may also contain UV absorbers which are absorbed onto the treated fabric and improve the light stability of the fibers. Verbindungen, die diese gewünschten Eigenschaften aufweisen, sind beispielsweise die durch strahlungslose Desaktivierung wirksamen Verbindungen und Derivate des Benzophenons mit Substituenten in 2- und/oder 4-Stellung. Compounds which possess these desired properties, for example, the effective by radiationless deactivation and derivatives of benzophenone with substituents in the 2- and / or 4-position are. Weiterhin sind auch substituierte Benzotriazole, in 3-Stellung Phenyl-substituierte Acrylate (Zimtsäurederivate), gegebenenfalls mit Cyanogruppen in 2-Stellung, Salicylate, organische Ni-Komplexe sowie Naturstoffe wie Umbelliferon und die körpereigene Urocansäure geeignet. In addition, substituted benzotriazoles, 3-position phenyl-substituted acrylates (cinnamic acid derivatives), optionally with cyano groups in the 2-position, salicylates, organic Ni complexes and natural substances, such as umbelliferone and the body's own urocanic acid.
  • Um die durch Schwermetalle katalysierte Zersetzung bestimmter Waschmittel-Inhaltsstoffe zu vermeiden, können Stoffe eingesetzt werden, die Schwermetalle komplexieren. In order to avoid the heavy metal-catalyzed decomposition of certain detergent ingredients, materials can be added to complex heavy metals. Geeignete Schwer metallkomplexbildner sind beispielsweise die Alkalisalze der Ethylendiamintetraessigsäure (EDTA) oder der Nitrilotriessigsäure (NTA) sowie Alkalimetallsalze von anionischen Polyelektrolyten wie Polymaleaten und Polysulfonaten. are suitable heavy metal chelators, for example, the alkali metal salts of ethylenediaminetetraacetic acid (EDTA) or nitrilotriacetic acid (NTA) and alkali metal salts of anionic polyelectrolytes such as polymaleates and polysulphonates.
  • Eine bevorzugte Klasse von Komplexbildnern sind die Phosphonate, die in bevorzugten Textilwaschmitteln in Mengen von 0,01 bis 2,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,02 bis 2 Gew.-% und insbesondere von 0,03 bis 1,5 Gew.-% optional enthalten sind. A preferred class of complexing agents are the phosphonates which are present in preferred laundry detergents in amounts of 0.01 to 2.5 wt .-%, preferably 0.02 to 2 wt .-% and in particular from 0.03 to 1.5. -% are optionally included. Zu diesen bevorzugten Verbindungen zählen insbesondere Organophosphonate wie beispielsweise 1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonsäure (HEDP), Aminotri(methylenphosphonsäure) (ATMP), Diethylentriamin-penta(methylenphosphonsäure) (DTPMP bzw. DETPMP) sowie 2-Phosphonobutan-1,2,4-tricarbonsäure (PBS-AM), die zumeist in Form ihrer Ammonium- oder Alkalimetallsalze eingesetzt werden. These preferred compounds include in particular organophosphonates such as 1-hydroxyethane-1,1-diphosphonic acid (HEDP), aminotri (methylenephosphonic acid) (ATMP), diethylenetriamine-penta (methylenephosphonic acid) (DTPMP or DETPMP) and 2-phosphonobutane-1,2 , 4-tricarboxylic acid (PBS-AM), which are usually used in the form of their ammonium or alkali metal salts.
  • Feste Textilwaschmittel können zusätzlich z. A solid textile detergent may additionally z. B. noch neutrale Füllsalze wie Natriumsulfat enthalten. B. neutral filler salts such as sodium sulfate still included.
  • Flüssige Textilwaschmittel können zusätzlich z. Liquid laundry detergents may additionally z. B. noch Verdickungsmittel enthalten, z. As listed thickeners such. B. um eine gewünschte Viskosität einzustellen. B. to a set desired viscosity. Geeignete und einsetzbare Verdickungsmittel werden auch weiter unten im Zusammenhang mit den Textilnachbehandlungsmitteln beschrieben. Appropriate and applicable thickeners are also described below in connection with the textile treatment agents. Die dort genannten Verdickungsmittel können auch in den flüssigen Textilwaschmitteln eingesetzt werden. The thickeners mentioned therein can also be used in the liquid laundry detergents.
  • Die Herstellung erfindungsgemäßer fester Textilwaschmittel bietet keine Schwierigkeiten und kann auf bekannte Weise, zum Beispiel durch Sprühtrocknen oder Granulation, erfolgen, wobei Enzyme und eventuelle weitere thermisch empfindliche Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Bleichmittel gegebenenfalls später separat zugesetzt werden. The preparation of inventive solid textile detergent no difficulties and can, for example, by spray drying or granulation, in a known manner, said enzymes and any other heat-sensitive ingredients such as bleaching agents are optionally added separately later. Die Einarbeitung der erfindungsgemäß einzusetzenden Polyamidpartikel kann z. The incorporation of the present invention to be used for polyamide particles can. B. durch separates Zumischen in das ansonsten „fertige" Textilwaschmittel erfolgen. Zur Herstellung erfindungsgemäßer Mittel mit erhöhtem Schüttgewicht, insbesondere im Bereich von 650 g/l bis 950 g/l, ist ein einen Extrusionschritt aufweisendes Verfahren bevorzugt. Example, by mixing separate into the otherwise "finished" laundry detergents. For the preparation of inventive compositions with increased bulk density, in particular in the range from 650 g / l to 950 g / l, a an extrusion step method is preferred.
  • Zur Herstellung von erfindungsgemäßen Mitteln in Tablettenform, die einphasig oder mehrphasig, einfarbig oder mehrfarbig und insbesondere aus einer Schicht oder aus mehreren, insbesondere aus zwei Schichten bestehen können, geht man vorzugsweise derart vor, dass man alle Bestandteile – gegebenenfalls je einer Schicht – in einem Mischer miteinander vermischt und das Gemisch mittels herkömmlicher Tablettenpressen, beispielsweise Exzenterpressen oder Rundläuferpressen, mit Preßkräften im Bereich von etwa 50 bis 100 kN, vorzugsweise bei 60 bis 70 kN verpreßt. To prepare the inventive compositions in tablet form, which may be single-phase or multi-phase, single-colored or multi-colored, and in particular of a layer or multiple, in particular two layers, the procedure is preferably such that all components can - optionally for each layer - in a mixed mixer and the mixture is compressed using conventional tablet presses, for example eccentric presses or rotary presses, under pressures in the range of about 50 to 100 kN, preferably 60 to 70 kN. Insbesondere bei mehrschichtigen Tabletten kann es von Vorteil sein, wenn mindestens eine Schicht vorverpreßt wird. Particularly in the case of multilayer tablets, it may be advantageous if at least one layer is compressed. Dies wird vorzugsweise bei Preßkräften zwischen 5 und 20 kN, insbesondere bei 10 bis 15 kN durchgeführt. This is preferably carried out at pressing forces of between 5 and 20 kN, in particular at 10 to 15 kN. Man erhält so problemlos bruchfeste und den noch unter Anwendungsbedingungen ausreichend schnell lösliche Tabletten mit Bruch- und Biegefestigkeiten von normalerweise 100 bis 200 N, bevorzugt jedoch über 150 N. Vorzugsweise weist eine derart hergestellte Tablette ein Gewicht von 10 g bis 50 g, insbesondere von 15 g bis 40 g auf. Is obtained so easily break-resistant and still under use conditions sufficiently rapidly soluble tablets with breaking and flexural strengths of normally 100 to 200 N, but preferably about 150 N. Preferably, a tablet produced a weight of 10 g to 50 g, in particular from 15 g to 40 g. Die Raumform der Tabletten ist beliebig und kann rund, oval oder eckig sein, wobei auch Zwischenformen möglich sind. The three-dimensional shape of the tablets is arbitrary and may be round, oval or angular, with intermediate forms also are possible. Ecken und Kanten sind vorteilhafterweise abgerundet. Edges and corners are advantageously rounded. Runde Tabletten weisen vorzugsweise einen Durchmesser von 30 mm bis 40 mm auf. Round tablets preferably have a diameter of 30 mm to 40 mm. Insbesondere die Größe von eckig oder quaderförmig gestalteten Tabletten, welche überwiegend über die Dosiervorrichtung beispielsweise der Geschirrspülmaschine eingebracht werden, ist abhängig von der Geometrie und dem Volumen dieser Dosiervorrichtung. In particular, the size of square or cuboid-shaped tablets, which are mainly introduced from the metering device, for example, the dishwashing machine is dependent on the geometry and the size of the dispensing. Beispielhaft bevorzugte Ausführungsformen weisen eine Grundfläche von (20 bis 30 mm) × (34 bis 40 mm), insbesondere von 26 × 36 mm oder von 24 × 38 mm auf. For example, preferred embodiments have an area of ​​(20 to 30 mm) x (34 to 40 mm), in particular from 26 × 36 mm or 24 × 38 mm.
  • Flüssige beziehungsweise pastöse erfindungsgemäße Mittel in Form von übliche Lösungsmittel enthaltenden Lösungen werden in der Regel durch einfaches Mischen der Inhaltsstoffe, die in Substanz oder als Lösung in einen automatischen Mischer gegeben werden können, hergestellt. Liquid or pasty composition of the invention in the form of solutions containing conventional solvents are generally prepared by simple mixing of the ingredients can be added neat or as a solution in an automatic mixer. Die erfindungsgemäßen Polyamidpartikel können z. The inventive polyamide particles can,. B. nachträglich in die ansonsten „fertige" Zusammensetzung einsupsendiert werden. B. be subsequently einsupsendiert in the otherwise "finished" composition.
  • Ein bevorzugtes erfindungsgemäßes, pulverförmiges Vollwaschmittel kann neben den erfindungsgemäßen Polyamidpartikeln vorzugsweise z. A preferred inventive powdered washing powder, besides the inventive polyamide particles preferably z. B. Komponenten enthalten, die ausgewählt sind aus den folgenden: B. contain components which are selected from the following:
    • – Aniontenside, wie z. - anionic surfactants such. B. Alkylbenzolsulfonat, Alkylsulfat, in Mengen von z. As alkyl benzene sulfonate, alkyl sulfate, in amounts, for. B. 0–40 Gew.-%, vorteilhafterweise 5–30 Gew.-%, vorzugsweise 8–15 Gew.-%, insbesondere 15–20 Gew.-%, B. 0-40 wt .-%, advantageously 5-30 wt .-%, preferably 8-15 wt .-%, in particular 15-20 wt .-%,
    • – Nichtionische Tenside, wie z. - non-ionic surfactants such. B. Fettalkoholpolyglycolether, Alkylpolyglucosid, Fettsäureglucamid, in Mengen von z. As fatty alcohol polyglycol ethers, alkyl polyglucoside, fatty acid glucamide, in amounts, for. B. 0–30 Gew.-%, vorteilhafterweise 0,1–20 Gew.-%, vorzugsweise 2–15 Gew.-%, insbesondere 6–11 Gew.-%, B. 0-30 wt .-%, preferably 0.1-20 wt .-%, preferably 2-15 wt .-%, in particular 6-11 wt .-%,
    • – Gerüststoffe, wie z. - builders such. B. Zeolith, Polycarboxylat, Natriumcitrat, in Mengen von z. As zeolite, polycarboxylate, sodium citrate, in amounts of, for. B. 0–70 Gew.-%, vorteilhafterweise 5–60 Gew.-%, vorzugsweise 10–55 Gew.-%, insbesondere 15–40 Gew.-%, B. 0-70 wt .-%, advantageously 5-60 wt .-%, preferably 10-55 wt .-%, in particular 15-40 wt .-%,
    • – Alkalien, wie z. - alkalis such. B. Natriumcarbonat, in Mengen von z. Sodium carbonate, in amounts of, for. B. 0–35 Gew.-% vorteilhafterweise 1–30 Gew.-%, vorzugsweise 2–25 Gew.-%, insbesondere 5–20 Gew.-%, B. 0-35 wt .-% wt .- advantageously 1-30%, preferably 2-25 wt .-%, in particular 5-20 wt .-%,
    • – Bleichmittel, wie z. - bleach such. B. Natriumperborat, Natriumpercarbonat, in Mengen von z. As sodium perborate, sodium percarbonate, in amounts of, for. B. 0–30 Gew.-% vorteilhafterweise 5–25 Gew.-%, vorzugsweise 10–20 Gew.-%, B. 0-30 wt .-% wt .- advantageously 5-25%, preferably 10-20 wt .-%,
    • – Korrosionsinhibitoren, z. - Corrosion inhibitors such. B. Natriumsilicat, in Mengen von z. , Sodium silicate, in amounts, for. B. 0–10 Gew.-%, vorteilhafterweise 1–6 Gew.-%, vorzugsweise 2–5 Gew.-%, insbesondere 3–4 Gew.-%, B. 0-10 wt .-%, advantageously 1-6 wt .-%, preferably 2-5 wt .-%, in particular 3-4 wt .-%,
    • – Stabilisatoren, z. - stabilizers, eg. B. Phosphonate, vorteilhafterweise 0–1 Gew.-%, B. phosphonates, advantageously 0-1 wt .-%,
    • – Schauminhibitor, z. - foam inhibitor, z. B. Seife, Siliconöle, Paraffine vorteilhafterweise 0–4 Gew.-%, vorzugsweise 0,2–3 Gew.-%, insbesondere 1–1 Gew.-%, B. soap, silicone oils, paraffins, advantageously 0-4 wt .-%, preferably 0.2-3 wt .-%, in particular 1-1 wt .-%,
    • – Enzyme, z. - enzymes, for. B. Proteasen, Amylasen, Cellulasen, Lipasen, vorteilhafterweise 0–2 Gew.-%, vorzugsweise 0,2–1 Gew.-%, insbesondere 0,3–0,8 Gew.-%, As proteases, amylases, cellulases, lipases, advantageously 0-2 wt .-%, preferably 0.2-1 wt .-%, more preferably 0.3-0.8 wt .-%,
    • – Vergrauungsinhibitor, z. - graying inhibitor, z. B. Carboxymethylcellulose, vorteilhafterweise 0–1 Gew.-%, For example, carboxymethylcellulose, advantageously 0-1 wt .-%,
    • – Verfärbungsinhibitor, z. - discoloration inhibitor such. B. Polyvinylpyrrolidon-Derivate, vorteilhafterweise 0–2 Gew.-%, For example, polyvinylpyrrolidone derivatives, advantageously 0-2 wt .-%,
    • – Stellmittel, z. - adjusters, for. B. Natriumsulfat, vorteilhafterweise 0–20 Gew.-%, Sodium sulfate, advantageously 0-20 wt .-%,
    • – Optische Aufheller, z. - optical brighteners, eg. B. Stilben-Derivat, Biphenyl-Derivat, vorteilhafterweise 0,1–0,3 Gew.-%, insbesondere 0,1–0,4 Gew.-%, B. stilbene derivative, biphenyl derivative, advantageously 0.1-0.3 wt .-%, more preferably 0.1-0.4 wt .-%,
    • – Riechstoffe - fragrances
    • – Wasser - Water
    • – Seife - Soap
    • – Bleichaktivatoren - bleach activators
    • – Cellulosderivate - Cellulosderivate
    • – Schmutzabweiser, - dirt deflector,
    Gew.-% jeweils bezogen auf das gesamte Mittel. Wt .-% each based on the total agent.
  • Ein bevorzugtes, erfindungsgemäßes flüssiges Vollwaschmittel kann neben den erfindungsgemäßen Polyamidpartikeln vorzugsweise z. A preferred heavy duty liquid detergent according to the invention may in addition to the inventive polyamide particles preferably z. B. folgende Komponenten enthalten, die ausgewählt sind aus den folgenden: B. contained the following components selected from the following:
    • – Aniontenside, wie z. - anionic surfactants such. B. Alkylbenzolsulfonat, Alkylsulfat, in Mengen von z. As alkyl benzene sulfonate, alkyl sulfate, in amounts, for. B. 0–40 Gew.-%, vorteilhafterweise 5–40 Gew.-%, vorzugsweise 8–30 Gew.-%, insbesondere 15–25 Gew.-%, B. 0-40 wt .-%, advantageously 5-40 wt .-%, preferably 8-30 wt .-%, in particular 15-25 wt .-%,
    • – Nichtionische Tenside, wie z. - non-ionic surfactants such. B. Fettalkoholpolyglycolether, Alkylpolyglucosid, Fettsäureglucamid, in Mengen von z. As fatty alcohol polyglycol ethers, alkyl polyglucoside, fatty acid glucamide, in amounts, for. B. 0–30 Gew.-%, vorteilhafterweise 0,1–25 Gew.-%, vorzugsweise 5–20 Gew.-%, insbesondere 10–15 Gew.-%, B. 0-30 wt .-%, preferably 0.1-25 wt .-%, preferably 5-20 wt .-%, in particular 10-15 wt .-%,
    • – Gerüststoffe, wie z. - builders such. B. Zeolith, Polycarboxylat, Natriumcitrat, vorteilhafterweise 0–15 Gew.-%, vorzugsweise 0,01–10 Gew.-%, insbesondere 0,1–5 Gew.-%, As zeolite, polycarboxylate, sodium citrate, advantageously 0-15 wt .-%, preferably 0.01-10 wt .-%, in particular 0.1-5 wt .-%,
    • – Schauminhibitor, z. - foam inhibitor, z. B. Seife, Siliconöle, Paraffine, in Mengen von z. , Soap, silicone oils, paraffins, in amounts, for. B. 0–10 Gew.-%, vorteilhafterweise 0,1–4 Gew.-%, vorzugsweise 0,2–2 Gew.-%, insbesondere 1–3 Gew.-%, B. 0-10 wt .-%, preferably 0.1-4 wt .-%, preferably 0.2-2 wt .-%, in particular 1-3 wt .-%,
    • – Enzyme, z. - enzymes, for. B. Proteasen, Amylasen, Cellulasen, Lipasen, in Mengen von z. As proteases, amylases, cellulases, lipases, in amounts of, for. B. 0–3 Gew.-%, vorteilhafterweise 0,1–2 Gew.-%, vorzugsweise 0,2–1 Gew.-%, insbesondere 0,3–0,8 Gew.-%, B. 0-3 wt .-%, preferably 0.1-2 wt .-%, preferably 0.2-1 wt .-%, more preferably 0.3-0.8 wt .-%,
    • – Optische Aufheller, z. - optical brighteners, eg. B. Stilben-Derivat, Biphenyl-Derivat, in Mengen von z. B. stilbene derivative, biphenyl derivative, in amounts of, for. B. 0–1 Gew.-%, vorteilhafterweise 0,1–0,3 Gew.-%, insbesondere 0,1–0,4 Gew.-%, B. 0-1 wt .-%, preferably 0.1-0.3 wt .-%, more preferably 0.1-0.4 wt .-%,
    • – Riechstoffe - fragrances
    • – -Stabilisatoren, - stabilizers,
    • – Wasser - Water
    • – Seife, in Mengen von z. - soap, in amounts, for. B. 0–25 Gew.-%, vorteilhafterweise 1–20 Gew.-%, vorzugsweise 2–15 Gew.-%, insbesondere 5–10 Gew.-%, B. 0-25 wt .-%, advantageously 1-20 wt .-%, preferably 2-15 wt .-%, in particular 5-10 wt .-%,
    • – Alkohole/Lösungsmittel, vorteilhafterweise 0–25 Gew.-%, vorzugsweise 1–20 Gew.-%, insbesondere 2–15 Gew.-%, Gew.-% jeweils bezogen auf das gesamte Mittel. - alcohols / solvents, advantageously 0-25 wt .-%, preferably 1-20 wt .-%, in particular 2-15 wt .-%, wt .-% each based on the total agent.
  • Ein weiterer Gegenstand der Erfindung ist ein Textilwaschverfahren, unter Einsatz eines erfindungsgemäßen Textilwaschmittels (wie zuvor beschrieben), wobei die Waschtemperatur ≤ 60°C, vorzugsweise ≤ 40°C beträgt. Another object of the invention is a fabric washing process using a laundry detergent according to the invention (as described above), wherein the washing temperature is ≤ 60 ° C, preferably ≤ 40 ° C.
  • Ein weiterer Gegenstand der Erfindung ist die Verwendung sphärischer poröser Polyamidpartikel, welche Another object of the invention is the use of spherical porous polyamide particles which
    • – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, - a number-average particle diameter of 1 to 30 microns,
    • – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß - a BET specific surface area (according to ) von 5 m 2 /g oder mehr, ) Of 5 m 2 / g or more,
    • – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more,
    • – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and
    • – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 to 1,5 aufweisen, - having a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5,
    als Träger für flüssige Aktivsubstanzen, wie insbesondere Riechstoffe, in Textilwaschmitteln. as a carrier for liquid active substances, in particular perfumes, to laundry detergents.
  • Nach einer bevorzugten Ausführungsform ist diese Verwendung zur retardierten Freisetzung flüssiger Aktivsubstanzen, wie insbesondere Riechstoffe, bei der Textilwäsche vorgesehen. According to a preferred embodiment, said use is for retarded release of liquid active substances, in particular perfumes, provided in textile laundering.
  • Handelt es sich bei dem erfindungsgemäßen Wasch- oder Reinigungsmittel um ein Textilnachbehandlungsmittel, so liegt eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. If it is in the inventive detergents or cleaning agents to a textile aftertreatment agent, there is a further preferred embodiment of the invention before.
  • Demnach entspricht ein Textilnachbehandlungsmittel, enthaltend Accordingly, there corresponds a fabric conditioning composition comprising
    • a) Tensid(e) und/oder Gerüststoffe, a) surfactant (s) and / or builders,
    • b) 0,0001 bis 10 Gew.-% Riechstoff(e), b) from 0.0001 to 10 wt .-% fragrance (s),
    • c) 0,1 bis 10 Gew.-% sphärische poröse Polyamidpartikel, welche c) 0.1 to 10 wt .-% of spherical porous polyamide particles which
    • – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, - a number-average particle diameter of 1 to 30 microns,
    • – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß - a BET specific surface area (according to ) von 5 m 2 /g oder mehr, ) Of 5 m 2 / g or more,
    • – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more,
    • – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and
    • – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 to 1,5 aufweisen, - having a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5,
    Gew.-% jeweils bezogen auf das gesamte Mittel, einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung. Wt .-% each based on the total composition, a preferred embodiment of the invention.
  • Zu den von der Erfindung umfassten Textilnachbehandlungsmittels zählen insbesondere: Among the encompassed by the invention textile finishing composition, in particular:
    • (a) Weichspüler, auch Avivagemittel oder Gewebeconditioner genannt, sowie entsprechende Tücher für die Trocknerapplikation (A) fabric softener, also known as fabric softeners or fabric conditioners, as well as corresponding wipes for dryer application
    • (b) Formspüler, welche die Wirkung haben, dass damit behandelte Textilien im Faserverband gefestigt werden, so dass die Wäsche einen leichten Appretur- bis kräftigen Stärkegriff erhält (B) fabric conditioner, which have the effect that so-treated fabrics are consolidated in the fiber structure, so that the laundry gets a slight Finishing to strong grip strength
    • (c) Hygienespüler, welche vorzugsweise dem letzten Spülgang zugesetzt werden und einen antimikrobiellen Wirkstoff sowie vorzugsweise nichtionische Tenside enthalten (C) hygienic rinses, which are preferably added to the final rinse cycle, and contain an antimicrobial agent as well as preferably non-ionic surfactants
    • (d) Pflegespüler, welche das Textil bei der Textilbehandlung (z. B. Maschinenwäsche) mit Wirkstoffen ausstatten (z. B. Öle), welche beim Tragen des Textils an die menschliche Haut abgegeben werden können und der Haut zum Vorteil gereichen bzw. sie pflegen (D) Pflegespüler which the textile with the textile treatment (eg. B. machine wash) with active ingredients equip (z. B. oils), which may be delivered to the human skin when wearing the textile and skin to the advantage or they care for
    • (e) Textilerfrischer, dh Produkte welche Gerüche aus vielen textilen Materialien entfernen, z. (E) textile fresheners, ie products which remove odors from many textile materials, eg. B. via Einkapselung der zu entfernenden Gerüche mit Hilfe geeignet Mittel wie z. As suitable via encapsulation of the odors to be removed using means such. B. Cyclodextrinen oder aber via anderer Wirkstoffe, wie z. As cyclodextrins or via other agents such. B. Zink-Ricinoleat. As zinc ricinoleate.
  • Die am meisten bevorzugten Textilnachbehandlungsmittel sind die Weichspüler und die Trocknertücher. The most preferred fabric conditioning agents are the fabric softener and dryer sheets.
  • Ein besonderer Vorteil eines erfindungsgemäßen Textilnachbehandlungsmittel, insbesondere eines Weichspülers, liegt z. A particular advantage of a fabric conditioning compositions of the invention, in particular a fabric softener, is z. B. darin, dass die in ihm enthaltenen Polyamidpartikel bei der Textilwäsche auf die zu waschende Wäsche aufziehen können, und hiernach langsam und über einen längeren Zeitraum die in ihnen inkorporierte Flüssigkeit, z. B. that the polyamide particles contained in it can be absorbed onto the laundry to be washed in the washing of textiles, and thereafter slowly and over a longer period the incorporated therein liquid such. B. ein Parfümöl freisetzen können. B. can release a perfume oil. Dadurch wird ein oft angestrebter „slow-release"-Effekt bzw. „long-lasting"-Effekt ermöglicht. This is an often aspired "slow-release" effect or "long-lasting" effect allows. Die gewaschene Wäsche duftet gleichmäßig über einen längeren Zeitraum. The washed laundry smells evenly over a longer period. Ebenso können auch andere inkorporierte Flüssigkeiten, wie z. Similarly, other incorporated liquids such can. B. hautpflegende Öle oder andere Aktivstoffe retardiert freigesetzt werden. B. skincare oils or other active ingredients are released slowly. Außerdem können die Polyamidpartikel, insbesondere nach Ablagerung auf der Wäsche, Schlechtgerüche adsorbieren. In addition, the polyamide particles, especially after deposit on the laundry, absorb bad odors.
  • Das erfindugsgemäße Textilnachbehandlungsmittel kann in fester Form vorliegen, vorzugsweise pulverförmig oder granular sein, vorteilhafterweise in Form eines Formkörpers, insbesondere in Tablettenform vorliegen, oder aber in flüssiger Form vorliegen. The erfindugsgemäße fabric conditioning agent may be in solid form, preferably powder or granular, advantageously be in the form of a shaped body, in particular in tablet form, or in liquid form.
  • Das erfindugsgemäße Textilnachbehandlungsmittel kann auch ein Konditioniersubstrat sein. The erfindugsgemäße fabric conditioning agent may also be a conditioning. Bevorzugte Konditioniersubstrate sind sogenannte Trocknertücher, dh Tücher für die Wäschepflege im Wäschetrockner, die vorzugsweise eine weichmachende Komponente und Parfüm enthalten. Preferred conditioning substrates are so-called dryer sheets, towels ie for the treatment of laundry in a tumble dryer, which preferably contain a plasticizing component and perfume.
  • Bei dem erfindungsgemäßen Textilnachbehandlungsmittel handelt es sich vorzugsweise um Weichspüler, also um Textilnachbehandlungsmittel, die eine weichmachende Komponente enthalten. In the inventive fabric conditioning agent is preferably fabric softener, so to fabric conditioning compositions containing a softening component. Bevorzugt enthaltene Wirkstoffe in den erfindungsgemäßen Weichspülerformulierungen sind Kationtenside, insbesondere Esterquats. Active ingredients preferably present in the inventive fabric softener formulations are cationic surfactants, especially esterquats. Esterquats sind quartäre Ammonium-Verbindungen mit vorzugsweise zwei hydrophoben Resten, die jeweils eine Ester-Gruppe als sogenannte Sollbruchstelle für einen leichteren biologischen Abbau enthalten. Esterquats are quaternary ammonium compounds, preferably having two hydrophobic moieties, each of which contains an ester group as so-called predetermined breaking point for an easier biodegradation.
  • Wenn das erfindungsgemäße Textilnachbehandlungsmittel also eine weichmachende Verbindung enthält, wobei die Menge an weichmachender Verbindung vorzugsweise 5 bis 80 Gew.-%, vorteilhafterweise 6 bis 40 Gew.-%, weiter bevorzugt 7 bis 20 Gew.-% und insbesondere 8 bis 15 Gew.-%, jeweils bezogen auf das gesamte Mittel, beträgt, so liegt eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. Thus, if fabric conditioning composition of the invention contains a softening compound, wherein the amount in particular 8 to 15 wt of softening compound is preferably 5 to 80 wt .-%, advantageously 6 to 40 wt .-%, more preferably 7 to 20 wt .-%, and. - in each case based on the total composition, is%, then there is a preferred embodiment of the invention. Wenn ein Kationtensid enthalten ist, vorteilhafterweise eine quartäre Ammonium-Verbindung, insbesondere Esterquat, vorzugsweise in Mengen von > 0,1 Gew.-%, vorteilhafterweise 1 bis 40 Gew.-%, insbesondere 3 bis 30 Gew.-%, bezogen auf das gesamte Mittel, so liegt eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. When a cationic surfactant is advantageously a quaternary ammonium compound, in particular esterquat, preferably in amounts of> 0.1 wt .-%, advantageously 1 to 40 wt .-%, in particular 3 to 30 wt .-%, based on the total composition, then there is a further preferred embodiment of the invention.
  • Nachbehandlungsmittel werden üblicherweise im letzten Schritt eines konventionellen Textilwaschvorgangs, dem Spülgang, in Kontakt mit den Textilien gebracht. Post-treatment agents are usually brought in the last step of a conventional textile washing process, the wash cycle in contact with the fabrics. Die Nachbehandlung kann auch im Wäschetrockner erfolgen und zwar insbesondere durch den Einsatz der zuvor genannten Trocknertücher. The treatment can also be tumble in particular through the use of the aforementioned dryer sheets.
  • Die weichmachende Komponente umfasst beispielsweise quaternäre Ammoniumverbindungen wie Monoalk(en)yltrimethylammonium-Verbindungen, Dialk(en)yldimethylammonium-Verbindungen, Mono-, Di- oder Triester von Fettsäuren mit Alkanolaminen. For example, the softening component includes quaternary ammonium compounds such as monoalk (s) yltrimethylammonium compounds dialk (en) yldimethylammonium compounds, mono-, di- or triesters of fatty acids with alkanolamines.
  • Geeignete Beispiele für quaternäre Ammoniumverbindungen sind beispielsweise in den Formeln (I) und (II) gezeigt: Suitable examples of quaternary ammonium compounds are for example shown in formulas (I) and (II):
    Figure 00310001
    wobei in (I) R für einen acyclischen Alkylrest mit 12 bis 24 Kohlenstoffatomen, R 1 für einen gesättigten C 1 -C 4 Alkyl- oder Hydroxyalkylrest steht, R 2 und R 3 entweder gleich R oder R 1 sind oder für einen aromatischen Rest stehen. wherein in (I) R is an acyclic alkyl radical having 12 to 24 carbon atoms, R 1 is a saturated C 1 -C 4 alkyl or hydroxyalkyl, R 2 and R 3 either the same as R or R 1 are or represent an aromatic radical , X steht entweder für ein Halogenid-, Methosulfat-, Methophosphat- oder Phosphation sowie Mischungen aus diesen. X - is either a halide, methosulfate, methophosphate or phosphate ion and mixtures of these. Beispiele für kationische Verbindungen der Formel (I) sind Monotalgtrimethylammoniumchlorid, Monostearyltrimethylammoniumchlorid, Didecyldimethylammoniumchlorid, Ditalgdimethylammoniumchlorid oder Dihexadecylammoniumchlorid. Examples of cationic compounds of the formula (I) are monotallowtrimethylammonium chloride, monostearyltrimethyl ammonium chloride, didecyl dimethyl ammonium chloride, ditallow dimethyl ammonium chloride or dihexadecyl ammonium chloride.
  • Verbindungen der Formel (II), (III) und (IV) sind so genannte Esterquats. Compounds of formula (II), (III) and (IV) are known as ester quats. Esterquats zeichnen sich durch eine hervorragende biologische Abbaubarkeit aus. Esterquats are characterized by excellent biodegradability. In Formel (II) steht R 4 für einen aliphatischen Alk(en)ylrest mit 12 bis 22 Kohlenstoffatomen mit 0, 1, 2 oder 3 Doppelbindungen und/oder gegebenenfalls mit Substituenten; In formula (II) R 4 is an aliphatic alk (en) yl group containing 12 to 22 carbon atoms with 0, 1, 2 or 3 double bonds and / or optionally having substituents; R 5 steht für H, OH oder O(CO)R 7 , R 6 steht unabhängig von R 5 für H, OH oder O(CO)R 8 , wobei R 7 und R 8 unabhängig voneinander jeweils für einen aliphatischen Alk(en)ylrest mit 12 bis 22 Kohlenstoffatomen mit 0, 1, 2 oder 3 Doppelbindungen steht. R 5 is H, OH or O (CO) R 7, R 6 independently of R 5 is H, OH or O (CO) R 8, wherein R 7 and R 8 independently of one another each represent an aliphatic alk (en) yl radical having 12 to 22 carbon atoms with 0, 1, 2 or 3 double bonds. m, n und p können jeweils unabhängig voneinander den Wert 1, 2 oder 3 haben. m, n and p each independently have the value 1, 2 or 3rd X kann entweder ein Halogenid-, Methosulfat-, Methophosphat- oder Phosphation sowie Mischungen aus diesen Anionen sein. X - can be a halide, methosulfate, methophosphate- or phosphate ion and mixtures of these anions. Bevorzugt sind Verbindungen, bei denen R 5 die Gruppe O(CO)R 7 darstellt. Compounds in which R 5 is the group O (CO) R 7, are preferred. Besonders bevorzugt sind Verbindungen, bei denen R 5 die Gruppe O(CO)R 7 darstellt und R 4 und R 7 Alk(en)ylreste mit 16 bis 18 Kohlenstoffatomen sind. Particularly preferred are compounds in which R 5 represents the group O (CO) R 7 and R 4 and R 7 alk (en) yl radicals having 16 to 18 carbon atoms. Insbesondere bevorzugt sind Verbindungen, bei denen R 6 zudem für OH steht. Particularly preferred are compounds in which R 6 is also OH. Beispiele für Verbindungen der Formel (I) sind Methyl-N-(2-hydroxyethyl)-N,N-di(talgacyloxyethyl)ammonium-methosulfat, Bis-(palmitoyloxyethyl)hydroxyethyl-methyl-ammonium-methosulfat, 1,2-Bis-[talgacyloxy]-3-trimethylammoniumpropanchlorid oder Methyl-N,N-bis(stearoyloxyethyl)-N-(2-hydroxyethyl)ammonium-methosulfat. Examples of compounds of formula (I) are methyl-N- (2-hydroxyethyl) -N, N-di (talgacyloxyethyl) ammonium methosulfate, bis- (palmitoyloxy) hydroxyethyl-methyl-ammonium methosulfate, 1,2-bis [talgacyloxy] -3-trimethylammonium propane chloride or methyl-N, N-bis (stearoyloxyethyl) -N- (2-hydroxyethyl) ammonium methosulfate.
  • Werden quaternierte Verbindungen der Formel (II) eingesetzt, die ungesättigte Alkylketten aufweisen, sind die Acylgruppen bevorzugt, deren korrespondierenden Fettsäuren eine Jodzahl zwischen 1 und 100, bevorzugt zwischen 5 und 80, mehr bevorzugt zwischen 10 und 60 und insbesondere zwischen 15 und 45 aufweisen und die ein cis/trans-Isomerenverhältnis (in Gew.-%) von größer als 30:70, vorzugsweise größer als 50:50 und insbesondere gleich oder größer als 60:40 haben. Are used quaternized compounds of the formula (II) which have unsaturated alkyl chains, the acyl groups whose corresponding fatty acids have an iodine value between 1 and 100, preferably between 5 and 80, more preferably have between 10 and 60 and in particular between 15 and 45, and which have a cis / trans isomer are (in wt .-%) of greater than 30:70, preferably greater than 50:50 and in particular equal to or greater than 60:40. Handelsübliche Beispiele sind die von Stepan unter dem Warenzeichen Stepantex ® vertriebenen Methylhydroxyalkyldialkoyloxyalkylammoniummethosulfate oder die unter Dehyquart ® bekannten Produkte von Cognis, die unter Rewoquat ® bekannten Produkte von Degussa bzw. die unter Tetranyl ® bekannten Produkte von Kao. Commercial examples are sold by Stepan under the tradename Stepantex ® methylhydroxyalkyldialkoyloxyalkylammonium or those known under Dehyquart ® Cognis products, known under Rewoquat ® products from Degussa or those known under Tetranyl ® products of Kao. Weitere bevorzugte Verbindungen sind die Diesterquats der Formel (III), die unter dem Namen Rewoquat ® W 222 LM bzw. CR 3099 erhältlich sind. Further preferred compounds are the diesterquats corresponding to formula (III) which are obtainable under the name Rewoquat ® 3099 W 222 LM or CR.
  • Figure 00320001
  • R 21 und R 22 stehen dabei unabhängig voneinander jeweils für einen aliphatischen Rest mit 12 bis 22 Kohlenstoffatomen mit 0, 1, 2 oder 3 Doppelbindungen. R 21 and R 22 independently of one another each represent an aliphatic radical having 12 to 22 carbon atoms with 0, 1, 2 or 3 double bonds.
  • Anstelle der Estergruppe O(CO)R, wobei R für einen langkettigen Alk(en)ylrest steht, können weichmachende Verbindungen eingesetzt werden, die folgende Gruppen aufweisen: RO(CO), N(CO)R oder RN(CO) weisen, wobei von diesen Gruppen N(CO)R-Gruppen bevorzugt sind. Instead of Estergruppe O (CO) R, where R is a long chain alk (en) yl group, softening compounds can be used which have the following groups: RO (CO) N (CO) R or RN (CO) point, wherein of these groups N (CO) R groups are preferred.
  • Neben den oben beschriebenen quaternären Verbindungen können auch andere Verbindungen als weichmachende Komponente eingesetzt werden, wie beispielsweise quaternäre Imidazoliniumverbindungen der Formel (IV), Besides the above described quaternary compounds other compounds can also be used as a softening component, such as for example, quaternary imidazolinium compounds of the formula (IV),
    Figure 00330001
    wobei R 9 für H oder einen gesättigten Alkylrest mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, R 10 und R 11 unabhängig voneinander jeweils für einen aliphatischen, gesättigten oder ungesättigten Alkylrest mit 12 bis 18 Kohlenstoffatomen, R 10 alternativ auch für O(CO)R 20 stehen kann, wobei R 20 einen aliphatischen, gesättigten oder ungesättigten Alkylrest mit 12 bis 18 Kohlenstoffatomen bedeutet, und Z eine NH-Gruppe oder Sauerstoff bedeutet und X ein Anion ist. wherein R 9 is H or a saturated alkyl group having 1 to 4 carbon atoms, R 10 and R 11 may each represent an aliphatic, saturated or unsaturated alkyl radical having 12 to 18 carbon atoms, R 10 alternatively may also represent O (CO) R 20 independently of one another wherein R 20 is an aliphatic, saturated or unsaturated alkyl radical having 12 to 18 carbon atoms, and Z is an NH group or oxygen and X - is an anion. q kann ganzzahlige Werte zwischen 1 und 4 annehmen. q can assume integer values ​​1 to 4
  • Weitere besonders bevorzugte weichmachende Verbindungen sind durch Formel (V) beschrieben, Further particularly preferred softening compounds (V) by the formula described
    Figure 00330002
    wobei R 12 , R 13 und R 14 unabhängig voneinander für eine C 1-4 -Alkyl-, Alkenyl- oder Hydroxyalkylgruppe steht, R 15 und R 16 jeweils unabhängig ausgewählt eine C 8-28 -Alkylgruppe darstellt, X ein Anion ist und r eine Zahl zwischen 0 und 5 ist. wherein R 12, R 13 and R 14 independently represents a C 1-4 alkyl, alkenyl or hydroxyalkyl group, R 15 and R 16 each independently represent a C 8-28 alkyl group selected, X - is an anion, and r is a number between 0 and 5. FIG. Ein bevorzugtes Beispiel einer kationischen Abscheidungshilfe gemäß Formel (V) ist 2,3-Bis[talgacyloxy]-3-trimethylammoniumpropanchlorid. A preferred example of a cationic deposition aid according to formula (V) is 2,3-bis [talgacyloxy] -3-trimethylammonium propane chloride.
  • Weitere erfindungsgemäß verwendbare weichmachende Komponenten stellen quaternisierten Proteinhydrolysate oder protonierte Amine dar. Further inventively usable softening components represent quaternized protein hydrolysates or protonated amines.
  • Weiterhin sind auch kationische Polymere geeignete weichmachende Komponente. In addition, cationic polymers are suitable softening component. Zu den geeigneten kationischen Polymeren zählen die Polyquaternium-Polymere, wie sie im CTFA Cosmetic Ingredient Dictionary (The Cosmetic, Toiletry and Fragrance, Inc., 1997), insbesondere die auch als Merquats bezeichneten Polyquaternium-6-, Polyquaternium-7-, Polyquaternium-10- Polymere (Polymer JR, LR und KG Reihe von Amerchol), Polyquaternium-4-Copolymere, wie Pfropfcopolymere mit einen Cellulosegerüst und quartären Ammoniumgruppen, die über Allyldimethylammoniumchlorid gebunden sind, kationische Cellulosederivate, wie kationisches Guar, wie Guarhydroxypropyltriammoniumchlorid, und ähnliche quaternierte Guar-Derivate (z. B. Cosmedia Guar von Cognis oder die Jaguar Reihe von Rhodia), kationische quaternäre Zuckerderivate (kationische Alkylpolyglucoside), z. Suitable cationic polymers include the polyquaternium polymers such as those in the CTFA Cosmetic Ingredient Dictionary (The Cosmetic, Toiletry and Fragrance, Inc., 1997), in particular, also known as polyquaternium-6, polyquaternium-7, polyquaternium 10- polymers (polymer JR, LR, and KG series of Amerchol), Polyquaternium-4-copolymers, such as graft copolymers with a cellulose backbone and quaternary ammonium groups, which are bonded via allyldimethylammonium chloride, cationic cellulose derivatives such as cationic guar, such Guarhydroxypropyltriammoniumchlorid, and similar quaternized guar derivatives (eg. B. Cosmedia guar from Cognis or the Jaguar series by Rhodia), cationic quaternary sugar derivatives (cationic alkyl polyglucosides), z. B. das Handelsprodukt Glucquat ® 100, gemäß CTFA-Nomenklatur ein "Lauryl Methyl Gluceth-10 Hydroxypropyl Dimonium Chloride", Copolymere von PVP und Dimethylaminomethacrylat, Copolymere von Vinylimidazol und Vinylpyrrolidon, Aminosiliconpolymere und Copolymere. , The commercial product Glucquat ® 100, according to CTFA nomenclature a "lauryl methyl Gluceth-10 Hydroxypropyl Dimonium Chloride", copolymers of PVP and dimethylaminomethacrylate, copolymers of vinylimidazole and vinylpyrrolidone, and copolymers Aminosiliconpolymere.
  • Ebenfalls einsetzbar sind polyquaternierte Polymere (z. B. Luviquat ® Care von BASF) und auch kationische Biopolymere auf Chitinbasis und deren Derivate, beispielsweise das unter der Handelsbezeichnung Chitosan ® (Hersteller: Cognis) erhältliche Polymer. Polyquaternized polymers (for example Luviquat ® Care from BASF.), And cationic biopolymers based on chitin and derivatives thereof, for example, under the trade designation chitosan ® (manufacturer: Cognis) polymer obtainable.
  • Einige der genannten kationischen Polymere weisen zusätzlich haut- und/oder textilpflegende Eigenschaften auf. Some of the cited cationic polymers additionally exhibit skin and / or textile care properties.
  • Ebenfalls einsetzbar sind Verbindungen der Formel (VI), Also employable are compounds of the formula (VI),
    Figure 00340001
  • R 17 kann ein aliphatischer Alk(en)ylrest mit 12 bis 22 Kohlenstoffatomen mit 0, 1, 2 oder 3 Doppelbindungen sein. R 17 can be an aliphatic alk (en) yl group containing 12 to 22 carbon atoms with 0, 1, 2 or 3 double bonds. s kann Werte zwischen 0 und 5 annehmen. s can assume values ​​between 0 and 5. FIG. R 18 und R 19 stehen unabhängig voneinander jeweils für H, C 1-4 -Alkyl oder Hydroxyalkyl und X ist ein Anion. R 18 and R 19 are each independently H, C 1-4 alkyl or hydroxyalkyl, and X - is an anion.
  • Weitere geeignete weichmachende Komponenten umfassen protonierte oder quaternierte Polyamine. protonated Other suitable softening components or quaternized polyamines.
  • Besonders bevorzugte weichmachende Komponenten sind alkylierte quaternäre Ammoniumverbindungen, von denen mindestens eine Alkylkette durch eine Estergruppe und/oder Amidogruppe unterbrochen ist. Particularly preferred softening components are alkylated quaternary ammonium compounds, of which at least one alkyl chain is interrupted by an Estergruppe and / or amido group. Ganz besonders bevorzugt sind N-Methyl-N-(2-hydroxyethyl)-N,N-(ditalgacyloxyethyl)ammonium-methosulfat oder Bis-(palmitoyloxyethyl)-hydroxyethyl-methyl-ammonium-methosulfat. Very particularly preferably N-methyl-N- (2-hydroxyethyl) -N, N- (ditalgacyloxyethyl) ammonium methosulfate or bis (palmitoyloxy) are hydroxyethyl-methyl-ammonium methosulfate.
  • Die Textilnachbehandlungsmittel, insbesondere in Form von Weichspülern, können auch nichtionische weichmachende Komponenten enthalten, wie vor allem Polyoxyalkylenglycerolalkanoate, Polybutylene, langkettige Fettsäuren, ethoxylierte Fettsäureethanolamide, Alkylpolyglucoside, insbesondere Sorbitanmono, -di- und -triester, und Fettsäureester von Polycarbonsäuren, The fabric conditioning agents, especially in the form of fabric softeners may also contain non-ionic softening components as especially polyoxyalkylene glycerol, polybutylenes, long-chain fatty acids, ethoxylated fatty acid ethanol amides, alkylpolyglucosides, in particular sorbitan mono-, di- and tri-esters, and fatty acid ester of polycarboxylic acids,
  • In dem erfindungsgemäßen Textilnachbehandlungsmittel, insbesondere Weichspüler, ist die weichmachende Komponente in Mengen von vorzugsweise 0,1 bis 80 Gew.-%, üblicherweise 1 bis 40 Gew.-%, vorzugsweise 2 bis 20 Gew.-% und insbesondere 3 bis 15 Gew.-%, jeweils bezogen auf das gesamte Textilnachbehandlungsmittel, enthalten. In the inventive fabric conditioning agents, particularly fabric softener, is the softening component in amounts of preferably 0.1 to 80 wt .-%, usually 1 to 40 wt .-%, preferably 3 to 15, in particular 2 to 20 wt .-%, and. -%, each based on the total fabric conditioning composition.
  • Ein bevorzugtes Textilnachbehandlungsmittel, insbesondere in Form eines Weichspülers, enthält, ätherisches Öl und eine kationische, weichmachende Komponente mit zwei Fettalkylresten. A preferred fabric conditioning agents, particularly in the form of a fabric softener, containing essential oil and a cationic softening component having two fatty alkyl. In einem solchen Textilnachbehandlungsmittel fungiert die kationische weichmachende Komponente nicht nur als Textilweichmacher, sondern unterstützt als auch das Abscheiden des ätherischen Öles auf den textilen Flächengebilden. In such a fabric conditioning agent, the cationic softening component acts not only as a fabric softener, but supported as well as the deposition of the essential oil on the fabrics.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung enthält ein erfindungsgemäßes Textilnachbehandlungsmittel einen Emulgator, vorzugsweise ein Niotensid, insbesondere umfassend alkoxylierter Fettalkohol und/oder Alkylglykosid. In a preferred embodiment of the invention, an inventive textile aftertreatment agent containing an emulsifier, preferably a nonionic surfactant, in particular comprising alkoxylated fatty alcohol and / or alkyl glycoside.
  • Als weitere Komponente können die Textilnachbehandlungsmittel, insbesondere in Form von Weichspülern, also gegebenenfalls ein oder mehrere nichtionische Tenside enthalten, wobei solche eingesetzt werden können, die üblicherweise auch in Waschmitteln verwendet werden. As a further component, the fabric conditioning agents, particularly in the form of fabric softeners, that optionally contain one or more nonionic surfactants, and such can be used, which are commonly used in detergents.
  • Als nichtionische Tenside können vorzugsweise solche eingesetzt werden, welche schon im Zusammenhang mit den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln genannt wurden. As non-ionic surfactants there may be preferably used, which have already been mentioned in connection with the inventive laundry detergents. Hiermit wird ausdrücklich auf die im Zusammenhang mit den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln geannten nichtionischen Tenside Bezug genommen. This is to make specific reference to the geannten in connection with the inventive laundry detergents nonionic surfactants.
  • Besondere geeignet sind dabei alkoxylierte Fettalkohoel, Alkylphenolpolyglycolether (APEO), (ethoxylierte) Sorbitanfettsäureester (Sorbitane), Alkylpolyglucoside (APG), Fettsäureglucamide, Fettsäureethoxylate, Aminoxide, Ethylenoxid-Propylenoxid-Blockpolymere, Polyglycerolfettsäureester und/oder Fettsäurealkanolamide. are suitable Specific alkoxylated Fettalkohoel, alkylphenol ethoxylates (APEO), (ethoxylated) sorbitan fatty acid esters (sorbitans), alkyl polyglucosides (APG), fatty acid glucamides, fatty acid ethoxylates, amine oxides, ethylene oxide-propylene oxide block copolymers, polyglycerol fatty acid ester and / or fatty acid alkanolamides. Weitere geeignete Niotenside werden weiter unten noch beschrieben. Other suitable nonionic surfactants are described below. Niotenside auf Zuckerbasis, wie insbesondere APG, sind besonders bevorzugt. Nonionic surfactants based on sugar, in particular APG, are particularly preferred.
  • Als anionische Tenside können vorzugsweise solche eingesetzt werden, welche schon im Zusammenhang mit den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln genannt wurden. As anionic surfactants there may be preferably used, which have already been mentioned in connection with the inventive laundry detergents. Hiermit wird ausdrücklich auf die im Zusammenhang mit den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln geannten anionischen Tenside Bezug genommen. This is to make specific reference to the geannten in connection with the inventive laundry detergents anionic surfactants.
  • Das Textilnachbehandlungsmittel kann ferner wenigstens eine Aromatherapiekomponente enthalten. The fabric conditioning agent may comprise an aromatherapy component further comprises at least. Als Aromatherapiekomponente ist bevorzugt ein ätherisches Öl einsetzbar. As aromatherapy component an essential oil is preferably used. Ätherisches Öl fällt auch unter den Oberbegriff der Riechstoffe. Essential oil also falls under the heading of the fragrances.
  • Ätherische Öle werden beispielsweise aus Blumen, Gewürzen, Kräutern, Hölzern oder Fasern extrahiert und sind komplexe Mischungen aus verschiedenen organischen Molekülen wie Terpenen, Ethern, Cumarinen, Estern, Aldehyden, Phenylestern, Monoterpenole, Phenolen, Monoterpenen, Oxiden, Sesquiterpenketonen, Sesquiterpenen und Sesquiterpenolen. Essential oils are extracted, for example, flowers, herbs, spices, woods or fibers, and are complex mixtures of different organic molecules such as terpenes, ethers, coumarins, esters, aldehydes, phenyl esters, Monoterpenole, phenols, monoterpenes, oxides, Sesquiterpenketonen, sesquiterpenes and Sesquiterpenolen. Durch ihre kleine Molekularstruktur gelangen ätherische Öle über die Haut und/oder die Schleimhaut in den Blutkreislauf und das Gewebe. Through their small molecular structure of essential oils through the skin and / or mucous membrane in the bloodstream and tissues. Auf diesem Weg können sie den gesamten Organismus beeinflussen. In this way, they can affect the whole organism.
  • Eine Vielzahl an ätherischen ölen kann in den erfindungsgemäßen Textilnachbehandlungsmittel eingesetzt werden. A variety of essential oils can be used in the inventive fabric conditioning agents. Geeignete ätherische öle umfassen beispielsweise öle von Abies Sibirica, Amyris Balsamifera, Anis (Illicium Verum), Zitronenmelisse (Melissa Officinalis), Basilikum (Ocimum Basilicum), Piments Acris, Bienenbalsam (Monarda Didyma), Bergamotte (Citrus Aurantium Bergamia), Birke (Betula Aba), Bitterorange (Citrus Aurantium Amara), Hibiskus, hundertblättrige Rose (Rosa Centifolia), Calendula Officinalis, Kalifornische Nusseibe (Torreya Californica), Camellia Sinensis, Capsicum Frutescers Oleoresin, Kümmel (Carum Carvi), Kardamon (Elettaria Cardamomum), Zedernholz (Cedrus Atlantica), Chamaecyparis Obtusa, Kamille (Anthemis Nobilis), Zimt (Cinnamomum Cassia), Zitronengras (Cymbopogon Nardus), Muskatellersalbei (Salvia Sclarea), Nelke (Eugenia Caryophyllus), Koriander (Coriandrum Sativum), Koriandersamen, Cyperus Esculentus, Zypresse (Cupressus Sempervirens), Eucalyptus Citriodora, Eucalyptus Globulus, Fenchel (Foeniculum Vulgare), Gardenia Florida, Geranium Maculatum, Ingwer (Zingiber O Suitable essential oils include, for example, oils of Abies sibirica, amyris balsamifera, anise (Illicium verum), lemon balm (Melissa officinalis), basil (Ocimum basilicum), pimento Acris, bee balm (Monarda Didyma), bergamot (Citrus aurantium Bergamia), birch (Betula Aba), bitter orange (Citrus aurantium Amara), hibiscus, Hundred-rose (Rosa Centifolia), Calendula officinalis, California Nutmeg (Torreya californica), Camellia Sinensis, Capsicum Frutescers oleoresin, caraway (Carum carvi), cardamom (Elettaria Cardamomum), cedar ( Cedrus atlantica), Chamaecyparis obtusa, chamomile (Anthemis nobilis), cinnamon (Cinnamomum cassia), citronella (Cymbopogon nardus), clary sage (Salvia Sclarea), clove (Eugenia caryophyllus), coriander (Coriandrum sativum), coriander seed, Cyperus esculentus, cypress ( Cupressus sempervirens), Eucalyptus citriodora, Eucalyptus Globulus, fennel (Foeniculum vulgare), Gardenia Florida, Geranium maculatum, ginger (Zingiber O fficinale), Leindotter (Camelina Sativa), Grapefrucht (Citrus Grandis), Hopfen (Humulus Lupulus), Hypericum Perforatum, Hyptis Suaveolens, Indigo-Strauch (Dalea Spinosa), Jasmin (Jasminum Officinale), Juniperus Communis, Juniperus Virginiana, Labdanum (Cistus Labdaniferus), Lorbeer (Laurus Nobilis), Lavandin (Lavandula Hybrida), Lavendel (Lavandula Angustifolia), Zitrone (Citrus Medica Limonum), Zitronengras (Cymbopogon Schoenanthus), Leptospermum Scoparium, Limette (Citrus Aurantifolia), Linde (Tilia Cordata), Litsea Cubeba, Liebstöckel (Levisticum Officinale), Citrus Nobilis, Massoyrinde, Echte Kamille (Chamomilla Recutita), Marrokanische Kamille, Moschusrose (Rosa Moschata), Myrrhe (Commiphora Myrrha), Myrthe (Myrtus Communis), Picea Excelsa, Muskat (Myristica Fragrans), Olax Dissitiflora, Olibanum, Opoponax, Orange (Citrus Aurantium Dulcis), Palmarosa (Cymbopogon Martini), Petersiliensamen (Carum Petroselinum), Passionsblume (Passiflora Incarnata), Patchouli (Pogcstemon Cablin), P (Fficinale), camelina Camelina sativa), grapefruit (Citrus Grandis), hops (Humulus lupulus), Hypericum Perforatum, Hyptis suaveolens, Indigo Bush (Dalea Spinosa), jasmine (Jasminum officinale), Juniperus communis, Juniperus virginiana, labdanum (Cistus Labdaniferus), laurel (Laurus nobilis), Lavandin (Lavandula hybrida), lavender (Lavandula angustifolia), lemon (Citrus medica limonum), lemon grass (Cymbopogon Schoenanthus), Leptospermum Scoparium, lime (Citrus Aurantifolia), linden (Tilia cordata), Litsea cubeba, lovage (Levisticum officinale), Citrus nobilis, Massoyrinde, chamomile (Chamomilla Recutita), Morrocan chamomile, musk rose (Rosa moschata), myrrh (Commiphora Myrrha), myrtle (Myrtus communis), Picea Excelsa, nutmeg (Myristica fragrans) Olax dissitiflora, olibanum, opoponax, orange (Citrus aurantium dulcis) Palma Rosa (Cymbopogon martini), parsley seed (Carum petroselinum) Passion flower (Passiflora incarnata), Patchouli (Pogcstemon Cablin), P elargonium Graveolens, Poleiminze (Mentha Pulegium), Pfefferminz (Mentha Piperita), Kiefer (Pinus Palustris), Pinus Pinea, Pinus Pumiho, Pinus Sylvestris, Rosemarin (Rosmarinus Officinalis), Rose, Rosenholz (Aniba Rosseodora), Weinraute (Ruta Graveolens), Salbei (Salvia Officinalis), Sambucus Nigra, Sandelholz (Santalum Album), Sandarak (Callitris Quadrivalvis), Sassafras Officinale, Sisymbrium Ino, Spearmint (Mentha Viridis), Marjoram (Origanum Majorana), Märzveilchen (Viola Odorata), Holzteer, Thuja Occidentalis, Thymian (Thymus Vulgaris), Vetiveria Zizanoides, Wild Minze (Mentha Arvensis), Ximenia Americana, Schafgarbe (Achilles Millefolium), Ylang Ylang (Cananga Odorata) sowie Mischungen daraus. elargonium Graveolens, pennyroyal (Mentha Pulegium), peppermint (Mentha piperita), pine (Pinus palustris), Pinus pinea, Pinus Pumiho, Pinus Sylvestris, rosemary (Rosmarinus officinalis), Rose, Rosewood (Aniba Rosseodora), Rue (Ruta graveolens), sage (Salvia officinalis), Sambucus Nigra, sandalwood (Santalum album), sandarac (Callitris quadrivalvis), Sassafras officinale, Sisymbrium Ino, Spearmint (Mentha Viridis), Marjoram (Origanum majorana), violets (Viola odorata), wood tar, Thuja occidentalis, thyme (thymus vulgaris), Vetiveria Zizanoides, wild mint (Mentha arvensis), Ximenia Americana, yarrow (Achilles millefolium), ylang ylang (Cananga odorata), and mixtures thereof.
  • Die Menge an ätherischem Öl in dem Textilnachbehandlungsmittel beträgt vorzugsweise von 0,0001 bis 3 Gew.-%, insbesondere bevorzugt von 0,01 bis 1 Gew.-% und ganz besonders bevorzugt von 0,05 bis 0,5 Gew.-%. The amount of essential oil in the fabric conditioning agent is preferably from 0.0001 to 3 wt .-%, particularly preferably from 0.01 to 1 wt .-% and very particularly preferably from 0.05 to 0.5 wt .-%.
  • Nach einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der Erfindung zeichnen sich die erfindungsgemäßen Textilnachbehandlungsmittel dadurch aus, dass die enthaltenen sphärischen porösen Polyamidpartikel mit einer Flüssigkeit, vorzugsweise einer hydrophoben Flüssigkeit, insbesondere umfassend Riechstoffe und/oder kosmetische Aktivstoffe, wie beispielsweise pflegende, antibakterielle und/oder desodorierende Stoffe, beladen sind. According to a further preferred embodiment of the invention, fabric conditioning compositions of the invention are characterized in that the contained spherical porous polyamide particles with a liquid, preferably a hydrophobic liquid, comprising in particular perfumes and / or cosmetic active ingredients, such as nourishing, antibacterial and / or deodorant substances, are loaded.
  • Zusätzlich zu den Tensiden und/oder weichmachenden Verbindungen können die Textilnachbehandlungsmittel weitere Inhaltsstoffe enthalten, die die anwendungstechnischen und/oder ästhetischen Eigenschaften des Textilnachbehandlungsmittels weiter verbessern. In addition to the surfactants and / or softening compounds, the fabric conditioning compositions may contain other ingredients that improve the performance and / or aesthetic properties of the textile finishing composition further. Im Rahmen der vorliegenden Erfindung enthalten bevorzugte Textilnachbehandlungsmittel zusätzlich einen oder mehrere Stoffe aus der Gruppe der Gerüststoffe, Bleichmittel, Bleichaktivatoren, Enzyme, Elektrolyte, nichtwässrigen Lösungsmittel, pH-Stellmittel, Parfüme, Parfümträger, Fluoreszenzmittel, Farbstoffe, Hydrotope, Schauminhibitoren, Silikonöle, Antiredepositionsmittel, optischen Aufheller, Vergrauungsinhibitoren, Einlaufverhinderer, Knitterschutzmittel, Farbübertragungsinhibitoren, antimikrobiellen Wirkstoffe, Germizide, Fungizide, Antioxidantien, Konservierungsmittel, Korrosionsinhibitoren, Antistatika, Bittermittel, Bügelhilfsmittel, Phobier- und Imprägniermittel, Quell- und Schiebefestmittel, neutrale Füllsalze sowie UV-Absorber. In the present invention, preferred fabric conditioning agents additionally contain one or more substances from the group of builders, bleaches, bleach activators, enzymes, electrolytes, nonaqueous solvents, pH adjusting agents, perfumes, perfume carriers, fluorescers, dyes, hydrotropes, foam inhibitors, silicone oils, antiredeposition agents, optical brighteners, graying inhibitors, shrink preventatives, anticrease agents, dye transfer inhibitors, antimicrobial active ingredients, germicides, fungicides, antioxidants, preservatives, corrosion inhibitors, antistatic agents, bitter agents, ironing aids, waterproofing and impregnating agents, swelling and nonslip agents, neutral filler salts as well as UV absorbers.
  • Als Builder können vorzugsweise solche eingesetzt werden, welche schon im Zusammenhang mit den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln genannt wurden. As builders there may be preferably used, which have already been mentioned in connection with the inventive laundry detergents. Hiermit wird ausdrücklich auf die im Zusammenhang mit den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln geannten Builder Bezug genommen. This is to make specific reference to the geannten in connection with the inventive laundry detergents Builder. Als Builder, die in den Textilnachbehandlungsmitteln bevorzugt enthalten sein können, sind insbesondere Silikate, Aluminiumsilikate (insbesondere Zeolithe), Carbonate, Salze organischer Di- und Polycarbonsäuren sowie Mischungen dieser Stoffe zu nennen. As builders, which may be preferably included in the fabric conditioning compositions are, in particular, silicates, aluminum silicates (especially zeolites), carbonates, salts of organic di- and polycarboxylic acids and mixtures of these substances mentioned.
  • Unter den als Bleichmittel dienenden, in Wasser H 2 O 2 liefernden Verbindungen haben z. Among the compounds used as bleaching agents, z are in water H 2 O 2 compounds. B. das Natriumperborattetrahydrat und das Natriumperboratmonohydrat besondere Bedeutung. As sodium perborate tetrahydrate and sodium perborate monohydrate are particularly important. Weitere brauchbare Bleichmittel sind beispielsweise Natriumpercarbonat, Peroxypyrophosphate, Citratperhydrate sowie H 2 O 2 liefernde persaure Salze oder Persäuren, wie Perbenzoate, Peroxophthalate, Diperazelainsäure, Phthaloiminopersäure oder Diperdodecandisäure. Other useful bleaching agents are, for example, sodium percarbonate, peroxypyrophosphates, citrate perhydrates and H2 O2 -yielding peracidic salts or peracids, such as perbenzoates, peroxophthalates, diperazelaic acid, diperdodecanedioic acid or Phthaloiminopersäure.
  • Um beim Waschen bei Temperaturen von 60°C und darunter eine verbesserte Bleichwirkung zu erreichen, können Bleichaktivatoren in die Textilnachbehandlungsmittel eingearbeitet werden. In order to achieve when washing at temperatures of 60 ° C and below, an improved bleaching effect, bleach activators may be incorporated in the fabric conditioning agent. Geeignet sind insbesondere die Substanzen, die im Zusammenhang mit den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln genannt wurden Particularly suitable are the substances that have been mentioned in connection with the inventive laundry detergents
  • Zusätzlich zu den konventionellen Bleichaktivatoren oder an deren Stelle können auch sogenannte Bleichkatalysatoren in die Textilnachbehandlungsmittel eingearbeitet werden. In addition to the conventional bleach activators or instead of them, so-called bleach catalysts can be incorporated into the fabric conditioning agents. Geeignet sind insbesondere die Substanzen, die im Zusammenhang mit den erfindungsgemäßen Textilwaschmitteln genannt wurden Particularly suitable are the substances that have been mentioned in connection with the inventive laundry detergents
  • Ein flüssiges Textilnachbehandlungsmittel kann ein Verdickungsmittel enthalten. A liquid fabric conditioning composition may contain a thickening agent. Das Verdickungsmittel kann beispielsweise einen Polyacrylat-Verdicker, Xanthan Gum, Gellan Gum, Guarkernmehl, Alginat, Carrageenan, Carboxymethylcellulose, Bentonite, Wellan Gum, Johannisbrotkernmehl, Agar-Agar, Tragant, Gummi arabicum, Pektine, Polyosen, Stärke, Dextrine, Gelatine und Casein umfassen. The thickening agent may, for example, a polyacrylate thickener, xanthan gum, gellan gum, guar gum, alginate, carrageenan, carboxymethylcellulose, bentonites, wellan gum, locust bean gum, agar-agar, tragacanth, gum arabic, pectins, polyoses, starch, dextrins, gelatin and casein include. Aber auch abgewandelte Naturstoffe wie modifizierten Stärken und Cellulosen, beispielhaft seien hier Carboxymethylcellulose und andere Celluloseether, Hydroxyethyl- und -propylcellulose sowie Kernmehlether genannt, können als Verdickungsmittel eingesetzt werden. Modified natural substances such as modified starches and celluloses, examples being carboxymethyl cellulose and other, hydroxyethyl and hydroxypropyl and gum ethers are mentioned here can be used as a thickener.
  • Zu den Polyacryl- und Polymethacryl-Verdickern zählen beispielsweise die hochmolekularen mit einem Polyalkenylpolyether, insbesondere einem Allylether von Saccharose, Pentaerythrit oder Propylen, vernetzten Homopolymere der Acrylsäure (INCI-Bezeichnung gemäß „International Dictionary of Cosmetic Ingredients" der „The Cosmetic, Toiletry and Fragrance Association (CTFA)": Carbomer), die auch als Carboxyvinylpolymere bezeichnet werden. The polyacrylic and polymethacrylic thickeners include, for example, high-molecular-in particular an allyl ether of sucrose, pentaerythritol or propylene, crosslinked homopolymers of acrylic acid (INCI name according to the "International Dictionary of Cosmetic Ingredients" of "The Cosmetic, Toiletry and Fragrance Association (CTFA) ": Carbomer), which are also known as carboxyvinyl polymers. Solche Polyacrylsäuren sind ua von der Fa. 3 V Sigma unter dem Handelsnamen Polygel ® , z. Such polyacrylic acids are inter alia from. 3V Sigma under the tradename Polygel ®, z. B. Polygel DA, und von der Fa. BF Goodrich unter dem Handelsnamen Carbopol ® erhältlich, z. B. Polygel DA, and available from the Fa. BF Goodrich under the trade name Carbopol ®, z. B. Carbopol 940 (Molekulargewicht ca. 4.000.000), Carbopol 941 (Molekulargewicht ca. 1.250.000) oder Carbopol 934 (Molekulargewicht ca. 3.000.000). Carbopol 940 (molecular weight approximately 4,000,000), Carbopol 941 (molecular weight approximately 1,250,000) or Carbopol 934 (molecular weight approximately 3,000,000). Weiterhin fallen darunter folgende Acrylsäure-Copolymere: (i) Copolymere von zwei oder mehr Monomeren aus der Gruppe der Acrylsäure, Methacrylsäure und ihrer einfachen, vorzugsweise mit C 1-4 -Alkanolen gebildeten, Ester (INCI Acrylates Copolymer), zu denen etwa die Copolymere von Methacrylsäure, Butylacrylat und Methylmethacrylat (CAS-Bezeichnung gemäß Chemical Abstracts Service: 25035-69-2) oder von Butylacrylat und Methylmethacrylat (CAS 25852-37-3) gehören und die beispielsweise von der Fa. Rohm & Haas unter den Handelsnamen Aculyn ® und Acusol ® sowie von der Firma Degussa (Goldschmidt) unter dem Handelsnamen Tego ® Polymer erhältlich sind, z. Furthermore, the following acrylic acid copolymers are: (i) copolymers of two or more monomers from the group of acrylic acid, methacrylic acid and their simple, preferably formed with C 1-4 alkanols, esters (INCI Acrylates Copolymer), to which about copolymers of methacrylic acid, butyl acrylate and methyl methacrylate (CAS name according to Chemical Abstracts service: 25035-69-2) or of butyl acrylate and methyl methacrylate (CAS 25852-37-3) and, for example, by the company Rohm & Haas under the trade names Aculyn ®. and Acusol ®, and from Degussa (Goldschmidt) under the trade name Tego ® polymer, z. B. die anionischen nichtassoziativen Polymere Aculyn 22, Aculyn 28, Aculyn 33 (vernetzt), Acusol 810, Acusol 820, Acusol 823 und Acusol 830 (CAS 25852-37-3); As the anionic non-associative polymers Aculyn 22, Aculyn 28, Aculyn 33 (crosslinked), Acusol 810, Acusol 820, Acusol 823 and Acusol 830 (CAS 25852-37-3); (ii) vernetzte hochmolekulare Acrylsäurecopolymere, zu denen etwa die mit einem Allylether der Saccharose oder des Pentaerythrits vernetzten Copolymere von C 10-30 -Alkylacrylaten mit einem oder mehreren Monomeren aus der Gruppe der Acrylsäure, Methacrylsäure und ihrer einfachen, vorzugsweise mit C 1-4 -Alkanolen gebildeten, Ester (INCI Acrylates/C 10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer) gehören und die beispielsweise von der Fa. BF Goodrich unter dem Handelsnamen Carbopol ® erhältlich sind, z. (ii) crosslinked high molecular weight acrylic acid copolymers, which are crosslinked with an allyl ether of sucrose or of pentaerythritol copolymers of C 10-30 alkyl acrylates with one or more monomers from the group of acrylic acid, methacrylic acid and their simple, preferably with 1-4 C alkanols formed, esters (INCI acrylates / C 10-30 alkyl acrylate Crosspolymer) and which are for example available from the company. BF Goodrich under the trade name Carbopol ®, z. B. das hydrophobierte Carbopol ETD 2623 und Carbopol 1382 (INCI Acrylates/C 10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer) sowie Carbopol Aqua 30 (früher Carbopol EX 473). B. hydrophobized Carbopol ETD 2623 and Carbopol® 1382 (INCI Acrylates / C 10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer) and Carbopol Aqua 30 (formerly Carbopol EX 473).
  • Ein weiteres bevorzugt einzusetzendes polymeres Verdickungsmittel ist Xanthan Gum, ein mikrobielles anionisches Heteropolysaccharid, das von Xanthomonas campestris und einigen anderen Species unter aeroben Bedingungen produziert wird und eine Molmasse von 2 bis 15 Millionen Dalton aufweist. Another preferred polymeric thickener is xanthan gum, a microbial anionic heteropolysaccharide produced by Xanthomonas campestris and some other species under aerobic conditions and has a molecular weight of from 2 to 15 million Dalton. Xanthan wird aus einer Kette mit β-1,4-gebundener Glucose (Cellulose) mit Seitenketten gebildet. Xanthan is formed from a chain with β-1,4-bonded glucose (cellulose) with side chains. Die Struktur der Untergruppen besteht aus Glucose, Mannose, Glucuronsäure, Acetat und Pyruvat, wobei die Anzahl der Pyruvat-Einheiten die Viskosität des Xanthan Gums bestimmt. The structure of the sub-groups consisting of glucose, mannose, glucuronic acid, acetate and pyruvate, the number of pyruvate units determines the viscosity of the xanthan gum.
  • Als Verdickungsmittel kommt insbesondere auch ein Fettalkohol in Frage. As a thickening agent in particular a fatty alcohol out of the question. Fettalkohole können verzweigt oder nichtverzweigt sowie nativen Ursprungs oder petrochemischen Ursprungs sein. Fatty alcohols can be branched or unbranched and of natural origin or petrochemical origin. Bevorzugte Fettalkohole haben eine C-Kettenlänge von 10 bis 20 C-Atomen, bevorzugt 12 bis 18. Bevorzugt werden Mischungen unterschiedlicher C-Kettenlängen, wie talgfettalkohol oder Kokosfettalkohol, eingesetzt. Preferred fatty alcohols have a carbon chain length of from 10 to 20 carbon atoms, preferably 12 to 18. Preference is given to mixtures of different carbon chain lengths, such as tallow fatty alcohol or coconut fatty alcohol, are used. Beispiele sind Lorol ® Spezial (C 12-14 -ROH) oder Lorol ® Technisch (C 12-18 -ROH) (beide ex Cognis). Examples are Lorol ® Special (C 12-14 -ROH) or Lorol ® Technical (C 12-18 -ROH) (both ex Cognis).
  • Bevorzugte flüssige Textilnachbehandlungsmittel enthalten bezogen auf das gesamte Textilnachbehandlungsmittel 0,01 bis 3 Gew.-% und vorzugsweise 0,1 bis 1 Gew.-% Verdickungsmittel. Preferred liquid fabric conditioners contain based on the total fabric conditioning agent, 0.01 to 3 wt .-%, preferably 0.1 to 1 wt .-% thickening agent. Die Menge an eingesetztem Verdickungsmittel ist dabei abhängig von der Art des Verdickungsmittels und dem gewünschten Grad der Verdickung. The amount of thickener is dependent on the type of thickener and the desired degree of thickening.
  • Das Textilnachbehandlungsmittel kann Enzyme in verkapselter Form und/oder direkt in dem Textilnachbehandlungsmittel enthalten. The fabric conditioning agent may contain enzymes in encapsulated form and / or directly in the fabric conditioning agent. Als Enzyme kommen insbesondere solche aus der Klassen der Hydrolasen wie der Proteasen, Esterasen, Lipasen bzw. lipolytisch wirkende Enzyme, Amylasen, Cellulasen bzw. andere Glykosylhydrolasen, Hemicellulase, Cutinasen, β-Glucanasen, Oxidasen, Peroxidasen, Perhydrolasen und/oder Laccasen und Gemische der genannten Enzyme in Frage. Suitable enzymes are in particular those from the classes of hydrolases such as proteases, esterases, lipases or lipolytic enzymes, amylases, cellulases and other glycosyl hydrolases, hemicellulase, cutinases, β-glucanases, oxidases, peroxidases, perhydrolases and / or laccases and mixtures of said enzymes. Alle diese Hydrolasen tragen in der Wäsche zur Entfernung von Verfleckungen wie protein-, fett- oder stärkehaltigen Verfleckungen und Vergrauungen bei. All these hydrolases contribute during washing to the removal of stains such as protein, fat or starchy stains and graying. Cellulasen und andere Glykosylhydrolasen können darüber hinaus durch das Entfernen von Pilling und Mikrofibrillen zur Farberhaltung und zur Erhöhung der Weichheit des Textils beitragen. Cellulases and other glycosyl hydrolases may, by removing pilling and microfibrils to color retention and to increase the softness of the textile. Zur Bleiche bzw. zur Hemmung der Farbübertragung können auch Oxireduktasen eingesetzt werden. For bleaching or for inhibiting color transfer Oxidoreductases can also be used. Besonders gut geeignet sind aus Bakterienstämmen oder Pilzen wie Bacillus subtilis, Bacillus licheniformis, Streptomyceus griseus und Humicola insolens gewonnene enzymatische Wirkstoffe. Particularly suitable are obtained from bacterial strains or fungi such as Bacillus subtilis, Bacillus licheniformis, Streptomyces griseus and Humicola insolens obtained enzymatic agents. Vorzugsweise werden Proteasen vom Subtilisin-Typ und insbesondere Proteasen, die aus Bacillus lentus gewonnen werden, eingesetzt. Preferably, proteases of the subtilisin type and especially proteases produced from Bacillus lentus. Dabei sind Enzymmischungen, beispielsweise aus Protease und Amylase oder Protease und Lipase bzw. lipolytisch wirkenden Enzymen oder Protease und Cellulase oder aus Cellulase und Lipase bzw. lipolytisch wirkenden Enzymen oder aus Protease, Amylase und Lipase bzw. lipolytisch wirkenden Enzymen oder Protease, Lipase bzw. lipolytisch wirkenden Enzymen und Cellulase, insbesondere jedoch Protease und/oder Lipase-haltige Mischungen bzw. Mischungen mit lipolytisch wirkenden Enzymen von besonderem Interesse. Enzyme mixtures, for example of protease and amylase or protease and lipase or lipolytic enzymes or protease and cellulase or of cellulase and lipase or lipolytic enzymes or of protease, amylase and lipase or lipolytic enzymes or proteases, lipases or lipolytic enzymes and cellulase, but especially protease- and / or lipase-containing mixtures or mixtures with lipolytic enzymes of particular interest. Beispiele für derartige lipolytisch wirkende Enzyme sind die bekannten Cutinasen. Examples of such lipolytic enzymes are the known cutinases. Auch Peroxidasen oder Oxidasen haben sich in einigen Fallen als geeignet erwiesen. Peroxidases or oxidases have also proven suitable in some cases. Zu den geeigneten Amylasen zählen insbesondere α-Amylasen, Iso-Amylasen, Pullulanasen und Pektinasen. Suitable amylases include in particular α-amylases, iso-amylases, pullulanases and pectinases. Als Cellulasen werden vorzugsweise Cellobiohydrolasen, Endoglucanasen und β-Glucosidasen, die auch Cellobiasen genannt werden, bzw. Mischungen aus diesen eingesetzt. The cellulases preferably cellobiohydrolases, endoglucanases and β-glucosidases, which are also called cellobiases, or mixtures thereof be used. Da sich verschiedene Cellulase-Typen durch ihre CMCase- und Avicelase-Aktivitäten unterscheiden, können durch gezielte Mischungen der Cellulasen die gewünschten Aktivitäten eingestellt werden. Since different types of cellulase differ in their CMCase and avicelase activities, the desired activities can be adjusted by controlled mixtures of the cellulases.
  • Die Enzyme können an Trägerstoffe adsorbiert sein, um sie gegen vorzeitige Zersetzung zu schützen. The enzymes can be adsorbed on carriers in order to protect them against premature decomposition. Der Anteil der Enzyme, der Enzymflüssigformulierung(en) oder der Enzymgranulate direkt in dem Textilnachbehandlungsmittel kann beispielsweise etwa 0,01 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise 0,12 bis etwa 2,5 Gew.-% betragen. The proportion of enzymes, enzyme liquid formulation (s) or enzyme granules in the fabric conditioning agent may directly, for example about 0.01 to 5 wt .-%, preferably 0.12 to about 2.5 wt .-%.
  • Es kann, beispielsweise bei speziellen Textilnachbehandlungsmitteln für Konsumenten mit Allergien, aber auch bevorzugt sein, dass das Textilnachbehandlungsmittel keine Enzyme enthält. It can, for example, in special textile treatment agents for consumers with allergies, but also be preferred that the fabric conditioning agent contains no enzymes.
  • Als Elektrolyte aus der Gruppe der anorganischen Salze kann eine breite Anzahl der verschiedensten Salze eingesetzt werden. As electrolytes from the group of inorganic salts can be used a wide range of highly varying salts. Bevorzugte Kationen sind die Alkali- und Erdalkalimetalle, bevorzugte Anionen sind die Halogenide und Sulfate. Preferred cations are the alkali and alkaline earth metals, preferred anions are the halides and sulfates. Aus herstellungstechnischer Sicht ist der Einsatz von NaCl oder MgCl 2 in den Textilnachbehandlungsmitteln bevorzugt. From a production standpoint, the use of NaCl or MgCl 2 is preferred in the textile-treatment agents. Der Anteil an Elektrolyten in den Textilnachbehandlungsmitteln beträgt üblicherweise 0,1 bis 5 Gew.-%. The proportion of electrolyte in the textile-treatment agents is usually 0.1 to 5 wt .-%.
  • Nichtwässrige Lösungsmittel, die in den flüssigen Textilnachbehandlungsmitteln eingesetzt werden können, stammen beispielsweise aus der Gruppe der ein- oder mehrwertigen Alkohole, Alkanolamine oder Glykolether, sofern sie im angegebenen Konzentrationsbereich mit Wasser mischbar sind. Non-aqueous solvents which can be used in the liquid fabric conditioning agents, for example, originate from the group of mono- or polyhydric alcohols, alkanolamines or glycol ethers, provided they are miscible with water in the concentration range. Vorzugsweise werden die Lösungsmittel ausgewählt aus Ethanol, n- oder i-Propanol, Butanolen, Glykol, Propan- oder Butandiol, Glycerin, Diglykol, Propyl- oder Butyldiglykol, Hexylenglycol, Ethylenglykolmethylether, Ethylenglykolethylether, Ethylenglykolpropylether, Ethylenglykolmono-n-butylether, Diethylenglykolmethylether, Diethylenglykolethylether, Propylenglykolmethyl-, -ethyl- oder -propylether, Dipropylenglykolmonomethyl- oder -ethylether, Di-iso-propylenglykolmonomethyl- oder -ethylether, Methoxy-, Ethoxy- oder Butoxytriglykol, 1-Butoxyethoxy-2-propanol, 3-Methyl-3-methoxybutanol, Propylen-glykol-t-butylether sowie Mischungen dieser Lösungsmittel. Preferably, the solvents are selected from ethanol, n- or i-propanol, butanols, glycol, propane or butanediol, glycerol, diglycol, propyl or butyl diglycol, hexylene glycol, ethylene glycol methyl ether, ethylene glycol ethyl ether, Ethylenglykolpropylether, ethylene glycol mono-n-butyl ether, diethylene glycol methyl ether, diethylene glycol ethyl ether , Propylenglykolmethyl-, ethyl or propyl ether, Dipropylenglykolmonomethyl- or ethyl ether, di-iso-propylene glycol monomethyl or monoethyl ether, methoxy, ethoxy or Butoxytriglykol, 1-butoxyethoxy-2-propanol, 3-methyl-3-methoxybutanol , propylene glycol t-butyl ether and mixtures of these solvents. Nichtwässrige Lösungsmittel können in den flüssigen Textilnachbehandlungsmitteln in Mengen zwischen 0,5 und 15 Gew.-%, bevorzugt aber unter 12 Gew.-% und insbesondere unterhalb von 9 Gew.-% eingesetzt werden. Non-aqueous solvents can be used in the liquid fabric conditioning agents in amounts between 0.5 and 15 wt .-%, but preferably below 12 wt .-% and in particular below 9 wt .-% are used.
  • Die Viskosität der Textilnachbehandlungsmittel, insbesondere in Form von flüssigen Weichspülern, kann mit üblichen Standardmethoden (beispielsweise Brookfield-Viskosimeter LVT-II bei 20 U/min und 20°C, Spindel 3) gemessen werden Die Viskosität von Textilnachbehandlungsmitteln, insbesondere in Form von Weichspülern, beträgt vorzugsweise 20 bis 4000 mPas, wobei Werte zwischen 40 und 2000 mPas besonders bevorzugt sind. The viscosity of the fabric conditioning agents, particularly in the form of liquid fabric softeners, can be measured using standard methods (e.g., Brookfield viscometer LVT-II at 20 U / min and 20 ° C, spindle 3) are measured the viscosity of fabric conditioning compositions, in particular in the form of fabric softeners, preferably 20 to 4000 mPas, from 40 to 2000 mPas are particularly preferred. Insbesondere bevorzugt liegt die Viskosität im Bereich von 40 bis 1000 mPas. More preferably, the viscosity in the range of 40 to 1000 mPas located.
  • Um den pH-Wert der flüssigen Textilnachbehandlungsmittel in den gewünschten Bereich zu bringen, kann der Einsatz von pH-Stellmitteln angezeigt sein. To bring the pH of the liquid fabric aftertreatment compositions in the desired range, the use of pH adjusting agents may be indicated. Einsetzbar sind hier sämtliche bekannten Säuren bzw. Laugen, sofern sich ihr Einsatz nicht aus anwendungstechnischen oder ökologischen Gründen bzw. aus Gründen des Verbraucherschutzes verbietet. Usable are here all known acids or alkalis, provided their use is not precluded for application or ecological reasons or for reasons of consumer protection. Üblicherweise überschreitet die Menge dieser Stellmittel 7 Gew.-% der Gesamtformulierung nicht. Typically does not exceed the amount of these 7 wt .-% of the total formulation.
  • Der pH-Wert des flüssigen Textilnachbehandlungsmittels, insbesondere in Form eines Weichspülers, liegt bevorzugt zwischen 1 und 6 und bevorzugt zwischen 1,5 und 3,5. The pH of the liquid fabric-treatment agent, in particular in the form of a fabric softener is, preferably between 1 and 6 and preferably between 1.5 and 3.5.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform enthält das Textilnachbehandlungsmittel ein oder mehrere Parfüms in einer Menge von üblicherweise bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,01 bis 5 Gew.-%, insbesondere 0,05 bis 5 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,1 bis 3 Gew.-% und äußerst bevorzugt 0,4 bis 0,8 Gew.-%. In a preferred embodiment, the fabric conditioning agent comprises one or more perfumes in an amount of usually to 10 wt .-%, preferably 0.01 to 5 wt .-%, in particular 0.05 to 5 wt .-%, particularly preferably 0.1 to 3 wt .-%, and most preferably 0.4 to 0.8 wt .-%. Dabei ist die Menge an eingesetztem Parfüm auch von der Art des Textilnachbehandlungsmittels abhängig. The amount of perfume used also depends on the type of fabric conditioning agent.
  • Als Parfümöle bzw. Riechstoffe können beispielsweise einzelne Riechstoffverbindungen, z. Perfume oils or fragrances, for example, individual odorant compounds, eg. B. die synthetischen Produkte vom Typ der Ester, Ether, Aldehyde, Ketone, Alkohole und Kohlenwasserstoffe verwendet werden. As the synthetic products of the ester, ether, aldehyde, ketone, alcohol and hydrocarbon type. Bevorzugt werden jedoch Mischungen verschiedener Riechstoffe verwendet, die gemeinsam eine ansprechende Duftnote erzeugen. Preferably, however, mixtures of different odorants, which together produce a pleasing fragrance note. Solche Parfümöle können auch natürliche Riechstoffgemische enthalten, wie sie aus pflanzlichen Quellen zugänglich sind. Such perfume oils may also contain natural odorant mixtures, as are obtainable from plant sources.
  • Bezüglich einsetzbarer und optional enthaltener Farbstoffe, Schauminhibitoren, Soil-Release-Polymere, optischer Aufheller, Vergrauungsinhibitoren, Farbübertragungsinhibitoren, synthetischer Knitterschutzmittel, antimikrobieller Wirkstoffe, Konservierungsmittel, Antioxidantien, Antistatika, Silikonderivaten, UV-Absorbern, (Schwermetall-)Komplexbildnern sowie Füllsalzen wird hiermit ausdrücklich auf die entsprechenden Ausführungen zu den Textilwaschmitteln hingewiesen und auf diese Ausführungen hiermit vollumfänglich Bezug genommen. With respect to usable and optionally contained dyes, foam inhibitors, soil release polymers, optical brighteners, graying inhibitors, color transfer inhibitors, synthetic anti-crease agents, antimicrobial agents, preservatives, antioxidants, antistatic agents, silicone derivatives, UV absorbers, (heavy metal) chelating agents, and filler salts are hereby expressly referred to the relevant passages of the laundry detergents and hereby made to these embodiments entirety.
  • Weiterhin können die erfindungsgemäßen Textilnachbehandlungsmittel zur Behandlung von textilen Flächengebilden, die bei Kontakt mit Haut dieser einen Vorteil verleihen, verwendet werden. Furthermore, fabric conditioning compositions of the invention for the treatment of textile fabrics which give an advantage in contact with skin this can be used.
  • Die Herstellung der Textilnachbehandlungsmittel kann nach dem Fachmann geläufigen Techniken erhalten werden. The preparation of the fabric conditioning agent may be obtained by the skilled worker is familiar techniques. Dies kann beispielsweise durch Aufmischen der Rohstoffe, gegebenenfalls unter Einsatz von hochscherenden Mischapparaturen, geschehen. This can be done for example by mixing the raw materials, optionally with the use of high shear mixers. Es empfiehlt sich ein Aufschmelzen der vorzugsweise enthaltenen weichmachenden Komponente(n) und ein nachfolgendes Dispergieren der Schmelze in einem Lösungsmittel, vorzugsweise Wasser. It is recommended to melt the plasticizing component (s) is preferably contained, and a subsequent dispersion of the melt in a solvent, preferably water. Die weiteren Inhaltsstoffe können durch einfaches Zumischen integriert werden. The other ingredients can be incorporated by simple mixing. Die Polyamidpartikel können z. The polyamide particles such. B. in einem letzten Schritt in das ansonsten fertige Produkt eindispergiert bzw. eingemischt werden. B. in a last step, dispersed in the otherwise finished product or be mixed.
  • Ein bevorzugtes erfindungsgemäßes Textilnachbehandlungsmittel umfaßt neben den erfindungsgemäßen Polyamidpartiklen insbesondere A preferred inventive fabric conditioning agent comprises addition to the novel Polyamidpartiklen particular
    • a) weichmachende Verbindung, vorteilhafterweise Kationtenside, vorzugsweise Esterquats, vorteilhafterweise in Mengen von 5–30 Gew.-%, z. a) softening compound, advantageously cationic surfactants, preferably esterquats, advantageously in amounts of 5-30 wt .-%, z. B. 10–20 Gew.-%, B. 10-20 wt .-%,
    • b) Emulgatoren, vorzugsweise Niotenside, z. b) emulsifiers, preferably nonionic surfactants, z. B. Fettalkoholethoxylate, vorteilhafterweise in Mengen von 0–5 Gew.-%, z. As fatty alcohol ethoxylates, advantageously in amounts of 0-5 wt .-%, z. B. 0,1–3 Gew.-%. B. 0.1-3 wt .-%.
    • c) Konservierungsmittel, vorteilhafterweise in Mengen von 0–2 Gew.-%, z. c) a preservative, advantageously in amounts of 0-2 wt .-%, z. B. 0,001–0,5 Gew.-%, B. 0.001-0.5 wt .-%,
    • d) Riechstoffe, vorteilhafterweise in Mengen von 0–10 Gew.-% oder 0–5 Gew.-%, z. d) fragrances, advantageously in amounts of 0-10 wt .-% or 0-5 wt .-%, z. B. 0,01–1 Gew.-% B. 0.01-1 wt .-%
    • e) Farbstoffe, vorteilhafterweise in Mengen von 0–0,1 Gew.-%, z. e) dyes, advantageously in amounts of 0-0.1 wt .-%, z. B. 0,01–0,005 Gew.-%, B. from 0.01 to 0.005 wt .-%,
    • f) optional Wasser, vorzugsweise in Mengen ≥ 50 Gew.-% oder ≥ 60 Gew.-%, z. f) optionally water, preferably in amounts of ≥ 50 wt .-% or ≥ 60 wt .-%, z. B. 70–95 Gew.-% oder z. B. 70-95 wt .-% or z. B. 75–90 Gew.-%. B. 75-90 wt .-%.
    • e) optional Lösungsmittel, vorzugsweise einwertige Alkohole, insbesondere 2-Propanol, vorteilhafterweise in Mengen von 0,05 bis 5 Gew.-%, insbesondere 0,1 bis 4 Gew.-%, insbesondere 0,3 bis 3 Gew.-%, e) optional solvent, preferably monohydric alcohols, especially 2-propanol, advantageously in amounts of 0.05 to 5 wt .-%, especially 0.1 to 4 wt .-%, in particular 0.3 to 3 wt .-%
    • f) optional pH-Stellmittel, vorzugsweise 0,01 bis 5 Gew.-%, insbesondere 0,02 bis 1 Gew.-% f) optional pH adjusting agent, preferably from 0.01 to 5 wt .-%, in particular from 0.02 to 1 wt .-%
    • i) optional Elektrolyte, vorzugsweise aus der Gruppe der anorganischen Salze, vorteilhafterweise MgCl 2 oder NaCl, 0,01 bis 5 Gew.-%, insbesondere 0,05 bis 2 Gew.-%, i) optionally, electrolytes, preferably selected from the group of inorganic salts, advantageously MgCl2 or NaCl, 0.01 to 5 wt .-%, particularly 0.05 to 2 wt .-%,
    • j) optional hautpflegende Aktivstoffe, wie z. j) optionally skin-care active ingredients, such. B. Mandelöl, vorzugsweise in einer Menge von 0 bis 15 Gew.-%, vorteilhafterweise 0,1–10 Gew.-%, insbesondere 0,5 bis 5 Gew.-%, Almond oil, preferably in an amount of 0 to 15 wt .-%, preferably 0.1-10 wt .-%, particularly 0.5 to 5 wt .-%,
    • j) optional Verdicker, z. j) optionally thickeners, z. B. auf Polyacrylat-Basis, vorzugsweise in Mengen von 0,01 bis 3 Gew.-%, insbesondere 0,1 bis 1 Gew.-%, B. based on polyacrylate, preferably in amounts of 0.01 to 3 wt .-%, in particular 0.1 to 1 wt .-%,
    Gew.-% jeweils bezogen auf das gesamte Mittel. Wt .-% each based on the total agent.
  • Ein weiterer Gegenstand der Erfindung ist ein Textilkonditionierverfahren unter Einsatz eines erfindungsgemäßen Textilnachbehandlungsmittels (wie zuvor beschrieben) im Spülgang einer automatischen Waschmaschine. Another object of the invention is a textile conditioning using a fabric conditioning agent of the invention (as described above) in the rinse cycle of an automatic washing machine.
  • Ein weiterer Gegenstand der Erfindung ist ein Textilkonditionierverfahren unter Einsatz eines erfindungsgemäßen Textilnachbehandlungsmittels in Form eines Konditioniersubstrates in einem automatischen Wäschetrockner. Another object of the invention is a textile conditioning using a fabric conditioning agent of the invention in the form of a Konditioniersubstrates in an automatic laundry dryer.
  • Ein weiterer Gegenstand der Erfindung liegt in der Verwendung eines erfindungsgemäßen Textilnachbehandlungsmittels zum Konditionieren von textilen Flächengebilden. Another object of the invention is the use of a fabric conditioning agent according to the invention for conditioning textile fabrics.
  • Ein weiterer Gegenstand der Erfindung liegt in der Verwendung von sphärischen porösen Polyamidpartikel, welche Another object of the invention is the use of spherical porous polyamide particles which
    • – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, - a number-average particle diameter of 1 to 30 microns,
    • – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß - a BET specific surface area (according to ) von 5 m 2 /g oder mehr, ) Of 5 m 2 / g or more,
    • – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more,
    • – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and
    • – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 to 1,5 aufweisen, - having a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5,
    als Träger für flüssige Aktivsubstanzen, wie insbesondere Riechstoffe, in Textilnachbehandlungsmitteln. as a carrier for liquid active substances, in particular perfumes, in textile treatment agents.
  • Ist diese Verwendung vorgesehen zur retardierten Freisetzung flüssiger Aktivsubstanzen, wie insbesondere Riechstoffe, bei der Behandlung von textilen Flächengebilden im Rahmen der Textilkonditionierung, so liegt eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. If this use is provided for the delayed release of liquid active substances, in particular perfumes, in the treatment of textile fabrics as part of the fabric conditioning, so this is a preferred embodiment of the invention.
  • Dient die Verwendung zur Ausrüstung von textilen Flächengebilden mit flüssigen Aktivsubstanzen, wie z. Serves the use for the finishing of textile fabrics with liquid active substances such. B. hautschützenden Ölen, die bei Kontakt mit Haut dieser einen Vorteil verleihen, so liegt ebenfalls eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. B. skin-protecting oils that give an advantage in contact with skin of these, as also is a preferred embodiment of the invention.
  • Ebenso liegt eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor, wenn es sich bei dem erfindungsgemäßen Wasch- oder Reinigungsmittel um ein Reinigungsmittel, insbesondere einen Reiniger für harte Oberflächen handelt. Likewise, there is a preferred embodiment of the invention when it is in the inventive detergent or cleaning agent is a detergent, especially a cleaner for hard surfaces.
  • Folglich ist ein Reinigungsmittel, enthaltend Consequently, a cleaning agent containing
    • a) Tensid(e) und/oder Gerüststoffe, a) surfactant (s) and / or builders,
    • b) 0,0001 bis 10 Gew.-% Riechstoff(e), b) from 0.0001 to 10 wt .-% fragrance (s),
    • c) 0,1 bis 10 Gew.-% sphärische poröse Polyamidpartikel, welche c) 0.1 to 10 wt .-% of spherical porous polyamide particles which
    • – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, - a number-average particle diameter of 1 to 30 microns,
    • – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß - a BET specific surface area (according to ) von 5 m 2 /g oder mehr, ) Of 5 m 2 / g or more,
    • – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more,
    • – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and
    • – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 to 1,5 aufweisen, - having a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5,
    Gew.-% jeweils bezogen auf das gesamte Mittel, eine bevorzugte Ausfürhungsform dieser Erfindung. Wt .-% each based on the total composition, a preferred Ausfürhungsform this invention.
  • Die Begriffe „Reiniger" und „Reinigungsmittel" werden im Sinne dieser Erfindung synonym verwendet. The terms "cleaner" and "detergent" used in the context of this invention as synonyms.
  • Zu den bevorzugtesten Reinigern zählen insbesondere die Handgeschirrspülmittel sowie die Maschinengeschirrspülmittel. Among the bevorzugtesten cleaners include in particular the hand dishwashing detergent and dishwashing detergent.
  • Zu den bevorzugten Reinigern zählen ua die Toilettenreiniger bzw. WC-Reiniger, also Produkte zur Reinigung von WC-Becken und Urinalen, welche vorzugsweise als Pulver, Tabletten, Formkörper oder Flüssigkeiten, vorzugsweise Gele, angeboten werden. Preferred cleaners include the toilet cleaners or WC cleaners, ie products for cleaning toilet bowls and urinals, which are preferably offered as powders, tablets, moldings or liquids, preferably gels. Geeignet sind auch sogenannte WC-Steine. Also suitable are WC block. Neben anderen üblichen Inhaltsstoffen wie Tensiden enthalten sie zumeist organische Säuren (z. B. Citronensäure und/oder Milchsäure) oder Natriumhydrogensulfat, Amidoschwefelsäure oder Phosphorsäure zur Entfernung von Kalkablagerungen oder sogenannten Urinsteinen. In addition to other conventional ingredients such as surfactants, they generally contain organic acids (eg., Citric acid and / or lactic acid) or sodium hydrogen sulfate, phosphoric acid or sulfamic acid for the removal of calcium deposits or so-called urine stones.
  • Zu den bevorzugten Reinigern zählen ua auch die Rohrreinigungsmittel bzw. Abflußreiniger. Preferred cleaners include the pipe cleaners and drain cleaners. Dies sind vorzugsweise stark alkalische Präparate, welche in der Regel der Beseitigung von Rohr-Verstopfungen aus organischen Materialien – wie Haare, Fett, Nahrungsmittel-Reste, Seifen-Ablagerungen etc. – dienen. These are preferably strongly alkaline preparations which typically removing pipe blockages from organic materials - such as hair, fat, food residues, soap deposits etc. - serve. Zur Bildung von H 2 -Gas mit Sprudel-Effekt können Zusätze von Al- oder Zn-Pulver dienen. To form H 2 gas bubbling effect additions of Al or Zn powder can be used. Mögliche Inhaltsstoffe sind gemeinhin Alkalien, alkalische Salze, Oxidationsmittel und Neutralsalze. Other ingredients are generally alkali, alkaline salts, oxidizing agents and neutral salts. In pulverförmigen Anbietungsformen sind vorzugsweise auch Natriumnitrat und Natriumchlorid enthalten. In pulverulent supply forms also sodium nitrate and sodium chloride are preferably contained. Rohrreinigungsmittel in flüssiger Form können vorzugsweise auch Hypochlorit enthalten. Pipe cleaners in liquid form may also preferably contain hypochlorite. Daneben gibt es auch Abflußreiniger auf Enzymbasis. There are also drain cleaners based on enzymes. Saure Präparate sind ebenfalls möglich. Acidic preparations are also possible.
  • Zu den bevorzugten Reinigern zählen ua auch die Universal- oder Allzweckreiniger bzw. Allesreiniger. Preferred cleaners include the universal or all-purpose cleaners or all-purpose cleaner. Dies sind universell einsetzbare Reiniger für alle harten Oberflächen in Haushalt und Gewerbe, welche naß oder feucht abwischbar sind. These are universal cleaner for all hard surfaces in household and industry, which are wet or damp cloth. In der Regel handelt es sich um neutrale oder schwach alkalische bzw. schwach saure Produkte, insbesondere Flüssigprodukte. In general, it is neutral or slightly alkaline or slightly acidic products, especially liquid products. Allzweckreiniger bzw. Allesreiniger enthalten in der Regel Tenside, Gerüststoffe, Lösemittel und Hydrotrope, Farbstoffe, Konservierungsmittel etc. All-purpose cleaners or all-purpose cleaner usually contain surfactants, builders, solvents, and hydrotropes, dyes, preservatives, etc.
  • Es gibt auch speziell desinfizierende Allzweckreiniger. There are also special disinfectant all-purpose cleaner. Diese enthalten zusätzlich antimikrobielle Wirkstoffe (z. B. Aldehyde, Alkohole, quartäre Ammonium-Verbindungen, Amphotenside, Triclosan, Chlorhexidin, Salicylsäure, Benzoesäure). These additionally contain antimicrobial agents (eg. As aldehydes, alcohols, quaternary ammonium compounds, amphoteric surfactants, triclosan, chlorhexidine, salicylic acid, benzoic acid).
  • Zu den bevorzugten Reinigern zählen ua auch die Sanitärreiniger. Preferred cleaners include the sanitary cleaners. Hierbei handelt es sich um Produkte zur Reinigung in Bad und Toilette. These are products for cleaning in the bathroom and toilet. Die alkalischen Sanitärreiniger werden vorzugsweise zur Entfernung von Fettschmutz eingesetzt, während die sauren Sanitärreiniger vor allem zur Entfernung von Kalkablagerungen herangezogen werden. The alkaline sanitary cleaners are preferably used for the removal of greasy soils, while the acidic sanitary cleaners are used mainly for the removal of lime deposits. Sanitärreiniger haben vorteilhafterweise auch eine erhebliche desinfizierende Wirkung, insbesondere die stark alkalischen, Chlor-haltigen Sanitärreiniger. Sanitary cleaners advantageously also have a considerable disinfectant action, in particular the highly alkaline, chlorine-containing sanitary cleaners.
  • Zu den bevorzugten Reinigern zählen ua auch die Backofenreiniger bzw. Grillreiniger, welche vorteilhafterweise in Form von Gelen oder Schaumsprays angeboten werden. Preferred cleaners include the oven cleaners or grill cleaners which are available advantageously in the form of gels or foam sprays. Diese dienen in der Regel zur Entfernung angebrannter oder verkohlter Speisereste. These are generally used to remove burnt-on or carbonized food residues. Vorzugsweise sind Backofenreiniger z. Preferably, oven cleaners are z. B. mit Natriumhydroxid, Natriummetasilicat, 2-Aminoethanol stark alkalisch eingestellt. B. made strongly alkaline with sodium hydroxide, sodium metasilicate, 2-aminoethanol. In der Regel enthalten sie außerdem anionische und/oder nichtionische Tenside, wasserlösliche Lösemittel und zum Teil Verdickungsmittel wie Polycarboxylate, Carboxymethylcellulose. As a rule they also contain anionic and / or nonionic surfactants, water-soluble solvents and to some thickeners such as polycarboxylates, carboxymethyl cellulose.
  • Zu den bevorzugten Reinigern zählen ua auch die Metallputzmittel. Preferred cleaners include the metal polish. Das sind Reiniger für bestimmte Metalltypen wie Edelstahl oder Silber. These are cleaners for certain types of metals such as stainless steel or silver. Edelstahlreiniger enthalten vorzugsweise neben Säuren (vorzugsweise bis 3 Gew.-%, z. B. Citronensäure, Milchsäure), Tensiden (insbesondere bis 5% Gew.-%, vorzugsweise nichtionische und/oder anionische Tenside), Wasser auch Lösemittel (vorzugsweise bis 15 Gew.-%) zur Beseitigung fetthaltiger Verschmutzungen sowie weitere Stoffe wie z. Stainless steel cleaners contain preferably in addition to acids (preferably up to 3 wt .-%, eg., Citric acid, lactic acid), surfactants (especially up to 5% wt .-%, preferably nonionic and / or anionic surfactants), water and solvent (preferably up to 15 wt .-%) to remove fatty dirt, and other substances such. B. Verdicker und Konservierungsmittel. For example, thickeners and preservatives. Sehr feine Polierkörper sind zudem in Produkten für vorzugsweise glänzende Edelstahloberflächen enthalten. Very fine polishing bodies are also included in products for preferably shiny stainless steel surfaces. Silberputzmittel wiederum sind vorzugsweise sauer eingestellt. Silver polish, in turn, are preferably acidified. Sie enthalten insbesondere zur Entfernung schwarzer Beläge von Silbersulfid vorzugsweise Komplexbildner (z. B. Thioharnstoff, Natriumthiosulfat). They contain in particular for removing black deposits of silver sulfide preferably complexing agents (eg. As thiourea, sodium thiosulfate). Typische Angebotsformen sind Putztücher, Tauchbäder, Pasten, Flüssigkeiten. Typical cuts are cloths, dips, pastes, liquids. Zur Beseitigung dunkler Verfärbungen (Oxidschichten) dienen Kupfer- und Buntmetallreiniger (z. B. für Messing und Bronze). To eliminate dark discolorations (oxide layers) are copper and non-ferrous metal cleaners (eg. As brass and bronze). Diese sind in der Regel schwach alkalisch (vorzugsweise mit Ammoniak) eingestellt und enthalten in der Regel Poliermittel sowie vorzugsweise auch Ammoniumseifen und/oder Komplexbildner. These are usually set slightly alkaline (preferably with ammonia) and generally contain polishing agents and preferably also ammonium soaps and / or complexing agents.
  • Zu den bevorzugten Reinigern zählen ua auch die Glasreiniger bzw. Fensterreiniger. Preferred cleaners include the glass cleaners and window cleaners. Diese dienen vorzugsweise zur Beseitigung insbesondere von fetthaltigem Schmutz von Glasoberflächen. These are preferably used to eliminate particular fat-containing dirt from glass surfaces. Sie beinhalten vorzugsweise Stoffe wie anionische und/oder nichtionische Tenside (insbesondere bis 5 Gew.-%), Ammoniak und/oder Ethanolamin (insbesondere bis 1 Gew.-%), Ethanol und/oder 2-Propanol, Glykolether (insbesondere 10–30 Gew.-%), Wasser, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Beschlagverhinderungsmittel etc. They contain preferably substances such as anionic and / or nonionic surfactants (in particular to 5 wt .-%), ammonia and / or ethanolamine (in particular 1 wt .-% up), ethanol and / or 2-propanol, glycol ethers (particularly 10-30 wt .-%), water, preservatives, coloring agents, antifogging agents, etc.
  • Im Zusammenhang mit den maschinellen Geschirrspülmitteln sind im Sinne der vorliegenden Erfindung als Reinigungshilfsmittel auch Duftabgabesysteme umfaßt, umfassend ein Behältnis sowie Partikel zur Desodorierung und Beduftung des Geschirrspülautomaten, wobei diese Partikel riechstoffhaltige, sphärische poröse Polyamidpartikel umfassen, welche In connection with the machine dishwashing detergents of the present invention as a cleaning tool in the sense also comprises fragrance delivery systems comprising, comprise a container, and the particles for deodorising and scenting of the dishwasher, said particles fragrance-containing spherical porous polyamide particles which
    • – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, - a number-average particle diameter of 1 to 30 microns,
    • – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß - a BET specific surface area (according to ) von 5 m 2 /g oder mehr, ) Of 5 m 2 / g or more,
    • – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more,
    • – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and
    • – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 to 1,5 aufweisen, - having a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5,
    Gew.-% jeweils bezogen auf das gesamte Mittel. Wt .-% each based on the total agent. Die sphärischen porösen Polyamidpartikel können neben Riechstoffen auch noch Gerüsstoffe und/oder Tenside, sowie auch andere Aktivsubstanzen wie z. The spherical porous polyamide particles, in addition to fragrances also Gerüsstoffe and / or surfactants, as well as other active ingredients such. B. Farbstoffe, antimikrobiellen Wirkstoffe, Germizide, Fungizide, Antioxidantien oder Korrosionsinhibitoren umfassen. include for example, dyes, antimicrobial active ingredients, germicides, fungicides, antioxidants or corrosion inhibitors.
  • Wenn das erfindungsgemäße Reinigungsmittel also ausgewählt ist aus der Gruppe der Handgeschirrspülmittel, der Maschinengeschirrspülmittel, der Toilettenreiniger bzw. WC-Reiniger, der Rohrreinigungsmittel bzw. Abflußreiniger, der Universal- bzw. Allzweckreiniger, der Sanitärreiniger, der Backofenreiniger bzw. Grillreiniger, der Metallputzmittel, der Glasreiniger bzw. Fensterreiniger, der Reinigungshilfsmittel, der Fußbodenreinigungsmittel und der Spezialreinigungsmittel, so liegt eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. If cleaning agent of the invention is therefore selected from the group of hand dishwashing detergents, machine dishwashing detergents, toilet cleaners and toilet cleaners, pipe cleaners or drain cleaners, the universal or all-purpose cleaners, sanitary cleaners, the oven cleaners or grill cleaners, metal cleaners, the glass cleaner or window cleaner, the cleaning tool, the floor cleaner and the special detergents, so this is a preferred embodiment of the invention.
  • Zu den bevorzugten Reinigungsmitteln zählen ua auch alle Spezialreinigungsmittel, z. The preferred cleaning products include all special detergent such. B. solche für Kochfelder aus Glaskeramik. As such for hob of glass ceramic.
  • Auch im Zusammenhang mit den Reinigungsmitteln liegt ein Vorteil der Erfindung darin, eine retardierte Freisetzung von Flüssigkeiten, wie z. Also in connection with the cleaning agents advantage of the invention is to provide a sustained release of liquids such. B. Duftstoffen, aus den enthaltenen Polyamidpartiklen zu ermöglichen. As fragrances, to enable from the information contained Polyamidpartiklen. Dadurch wird ein oft angestrebter „slow-release"-Effekt bzw. „long-lasting"-Effekt ermöglicht. This is an often aspired "slow-release" effect or "long-lasting" effect allows. Die gereinigte Oberfläche, z. The cleaned surface, eg. B. ein Fußboden, duftet gleichmäßig über einen längeren Zeitraum. As a floor, smells evenly over a longer period. Ebenso können auch andere inkorporierte Flüssigkeiten, wie z. Similarly, other incorporated liquids such can. B. Flüssigkeiten mit antimikrobiellen Wirkstoffen, Germiziden, Fungiziden oder anderen Aktivstoffen retardiert freigesetzt werden. B. liquids with antimicrobial agents, germicides, fungicides or other active ingredients are released slowly.
  • Außerdem können die Polyamidpartikel, nach Ablagerung auf der Oberfläche, z. In addition, the polyamide particles can, after deposition on the surface such. B. einem Fußboden, Schlechtgerüche adsorbieren. B. adsorb a floor, bad odors.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung enthält ein erfindungsgemäßes Reinigungsmittel Gerüststoffe, vorzugsweise ausgewählt aus der Gruppe der Phosphate, Carbonate und Citrate enthält, wobei der Gewichtsanteil dieser Gerüststoffe, bezogen auf das gesamte Mittel, vorteilhafterweise 1–60 Gew.-%, weiter vorteilhaft 2 bis 50 Gew.-%, vorzugsweise 5 bis 40 Gew.-% und insbesondere 10 bis 30 Gew.-% beträgt. In a preferred embodiment of the invention, an inventive cleaning agent contains builders, preferably selected from the group of phosphates, carbonates and citrates contains, wherein the weight percentage of these builders, based on the total composition, advantageously 1-60 wt .-%, more advantageously from 2 to 50 wt .-%, preferably 5 to 40 wt .-% and in particular 10 to 30 wt .-% by weight. Gerüststoffe werden weiter unten noch genauer beschrieben. Builders are described in more detail below.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der Erfindung enthält ein erfindungsgemäßes Reinigungsmittel ein anionisches Polymer, vorteilhafterweise in Mengen von 0,2 bis 30 Gew.-%, vorzugsweise 0,5 bis 20 Gew.-% und insbesondere 1,0 bis 12 Gew.-%, Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel. In a further preferred embodiment of the invention, an inventive detergent containing an anionic polymer, advantageously in amounts of 0.2 to 30 wt .-%, preferably 0.5 to 20 wt .-% and in particular 1.0 to 12 wt .-% wt .-% based on the total agent.
  • Wenn als anionisches Polymer ein Copolymer, umfassend When a copolymer as an anionic polymer comprising
    • i) ungesättigte Carbonsäure(n) i) unsaturated carboxylic acid (s)
    • ii) Sulfonsäuregruppen-haltige(s) Monomer(e) ii) sulfonic acid group-containing monomer (s) (e)
    • iii) weitere(s) nichtionogene(s) Monome(e) iii) other (s), nonionic (s) Monome (e)
    enthalten ist, so liegt wiederum eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. in turn is included, as is a preferred embodiment of the invention.
  • Wenn das erfindungsgemäße Reinigungsmittel nichtionisches Tensid enthält und zwar vorteilhafterweise in Mengen von 0,1 bis 15 Gew.-%, vorzugsweise 0,2 bis 10 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,5 bis 8 Gew.-% und insbesondere von 1,0 bis 6 Gew.-% enthält, Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel, so liegt eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. When cleaning agents according to the invention contains nonionic surfactant and indeed advantageously in amounts of 0.1 to 15 wt .-%, preferably 0.2 to 10 wt .-%, more preferably 0.5 to 8 wt .-%, particularly 1 contains 0 to 6 wt .-%, wt .-%, based on the total composition, there is a further preferred embodiment of the invention before.
  • Wenn das erfindungsgemäße Reinigungsmittel Enzym, vorzugsweise umfassend Amylase und/oder Protease, enthält, vorteilhafterweise in Mengen von 0,1 bis 12 Gew.-%, vorzugsweise von 0,2 bis 10 Gew.-% und insbesondere von 0,5 bis 8 Gew.-% enthält, Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel, so liegt eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. If according to the invention the detergent enzyme, preferably comprising amylase and / or protease contains, advantageously present in amounts of from 0.1 to 12 wt .-%, preferably from 0.2 to 10 wt .-% and in particular from 0.5 to 8 .-% contains, wt .-% on the total composition, there is a further preferred embodiment of the invention before.
  • Wenn das erfindungsgemäße Reinigungsmittel Phosphonat enthält, vorzugsweise ausgewählt aus When cleaning agents according to the invention includes phosphonate, preferably selected from
    • a) Aminotrimethylenphosphonsäure (ATMP) und/oder deren Salze; a) aminotrimethylenephosphonic acid (ATMP) and / or salts thereof;
    • b) Ethylendiamintetra(methylenphosphonsäure) (EDTMP) und/oder deren Salze; b) ethylenediaminetetra (methylenephosphonic acid) (EDTMP) and / or salts thereof;
    • c) Diethylentriaminpenta(methylenphosphonsäure) (DTPMP) und/oder deren Salze; c) diethylene triamine penta (methylenephosphonic acid) (DTPMP), and / or salts thereof;
    • d) 1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonsäure (HEDP) und/oder deren Salze; d) 1-hydroxyethane-1,1-diphosphonic acid (HEDP) and / or salts thereof;
    • e) 2-Phosphonobutan-1,2,4-tricarbonsäure (PBTC) und/oder deren Salze; e) 2-phosphonobutane-1,2,4-tricarboxylic acid (PBTC) and / or salts thereof;
    • f) Hexamethylendiamintetra(methylenphosphonsäure) (HDTMP) und/oder deren Salze; f) hexamethylene diamine tetra (methylenephosphonic acid) (HDTMP), and / or salts thereof;
    • g) Nitrilotri(methylenphosphonsäure) (NTMP) und/oder deren Salze, g) nitrilotri (methylenephosphonic acid) (NTMP) and / or salts thereof,
    so liegt eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. then there is a further preferred embodiment of the invention.
  • Enthält das erfindungsgemäße Reinigungsmittel Bleichmittel, wie vorzugsweise Percarbonat, vorteilhafterweise in Mengen von 5–30 Gew.-%, insbesondere 10–20 Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel, so liegt eine weitere bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. Invention contains the detergent bleach, such as, preferably percarbonate, advantageously in amounts of 5-30 wt .-%, in particular 10-20 wt .-% based on the detergent as a whole, so there is a further preferred embodiment of the invention.
  • Wenn das erfindungsgemäße Reinigungsmittel in flüssiger oder fester Form vorliegt, vorzugsweise aber in fester Form, insbesondere pulverförmig oder granular ist, vorteilhafterweise in Form eines Formkörpers, insbesondere in Tablettenform, liegt ebenfalls eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. If cleaning agent of the invention is in liquid or solid form, but preferably in solid form, in particular is powdery or granular, advantageously in the form of a shaped body, in particular in tablet form, is also a preferred embodiment of the invention before.
  • Zeichnet sich das erfindungsgemäße Reinigungsmittel dadurch aus, dass die enthaltenen sphärischen porösen Polyamidpartikel mit einer Flüssigkeit, vorzugsweise einer hydrophoben Flüssigkeit, insbesondere umfassend Riechstoffe und/oder oberflächenpflegende, antibakterielle und/oder desodorierende Stoffe, beladen sind, so liegt wiederum eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. Cleaning agents according to the invention is distinguished in that the contained spherical porous polyamide particles with a liquid, preferably a hydrophobic liquid, comprising in particular, are loaded fragrances and / or surface care, antibacterial and / or deodorant substances, in turn, is a preferred embodiment of the invention provides ,
  • Die erfindungsgemäßen Reiniger, insbesondere die erfindungsungsgemäßen Geschirrspülmittel, enthalten vorzugsweise wasch- oder reinigungsaktive Inhaltsstoffe, wobei Substanzen aus der Gruppe der Gerüststoffe, Tenside, Polymere, Bleichmittel, Bleichaktivatoren, Enzyme, Glaskorrosionsinhibitoren, Korrosionsinhibitoren, Desintegrationshilfsmittel, Riechstoffe und Parfümträger besonders bevorzugt werden. The cleaner according to the invention, in particular the erfindungsungsgemäßen dishwashing detergent, preferably containing a detergent or cleaning active ingredients, wherein substances from the group of builders, surfactants, polymers, bleaches, bleach activators, enzymes, glass corrosion inhibitors, corrosion inhibitors, disintegration aids, perfumes and perfume carriers are particularly preferred. Diese und weitere bevorzugte Inhaltsstoffe werden in der Folge näher beschrieben. These and other preferred ingredients are described in more detail below.
  • Zu den bevorzugt einsetzbaren Gerüststoffe zählen insbesondere die Zeolithe, Silikate, Carbonate, organische Cobuilder und – wo keine ökologischen Vorurteile gegen ihren Einsatz bestehen – auch die Phosphate. The preferably usable builders include especially the zeolites, silicates, carbonates, organic cobuilders and - where there are no ecological objections to their use - also the phosphates.
  • Mit Vorzug werden kristalline schichtförmige Silikate der allgemeinen Formel NaMSi x O 2x+1 ·yH 2 O eingesetzt, worin M Natrium oder Wasserstoff darstellt, x eine Zahl von 1,9 bis 22, vorzugsweise von 1,9 bis 4, wobei besonders bevorzugte Werte für x 2, 3 oder 4 sind, und y für eine Zahl von 0 bis 33, vorzugsweise von 0 bis 20 steht. With preferred crystalline layered silicates of general formula NaMSi x O 2x + 1 · yH 2 O used, wherein M is sodium or hydrogen, x is a number from 1.9 to 22, preferably from 1.9 to 4, particularly preferred values are, for x being 2, 3 or 4 and y is a number from 0 to 33, preferably from 0 to 20th Die kristallinen schichtförmigen Silikate der Formel NaMSi x O 2x+1 ·yH 2 O werden beispielsweise von der Firma Clariant GmbH (Deutschland) unter dem Handelsnamen Na-SKS vertrieben. The crystalline layered silicates of the formula NaMSi.sub.xO.sub.2x + 1 yH 2 O, for example, by Clariant GmbH (Germany) under the trade name Na-SKS. Beispiele für diese Silikate sind Na-SKS-1 (Na 2 Si 22 O 45 ·xH 2 O, Kenyait), Na-SKS-2 (Na 2 Si 14 O 29 ·xH 2 O, Magadiit), Na-SKS-3 (Na 2 Si 8 O 17 ·xH 2 O) oder Na-SKS-4 (Na 2 Si 4 O 9 ·xH 2 O, Makatit). Examples of these silicates are Na-SKS-1 (Na 2 Si 22 O 45 · xH 2 O, kenyaite), Na-SKS-2 (Na 2 Si 14 O 29 · xH 2 O, magadiite), Na-SKS-3 (Na 2 Si 8 O 17 .xH 2 O) or Na-SKS-4 (Na 2 Si 4 O 9 · xH 2 O, makatite).
  • Für die Zwecke der vorliegenden Erfindung besonders geeignet sind kristalline Schichtsilikate der Formel NaMSi x O 2x+1 ·yH 2 O, in denen x für 2 steht. Particularly suitable for the purposes of the present invention are crystalline sheet silicates of the formula NaMSi.sub.xO.sub.2x + 1 yH 2 O, where x is the second Insbesondere sind sowohl β- als auch δ-Natriumdisilikate Na 2 Si 2 O 5 ·yH 2 O sowie weiterhin vor allem Na-SKS-5 (α-Na 2 Si 2 O 5 ), Na-SKS-7 (β-Na 2 Si 2 O 5 , Natrosilit), Na-SKS-9 (NaHSi 2 O 5 ·H 2 O), Na-SKS-10 (NaHSi 2 O 5 ·3H 2 O, Kanemit), Na-SKS-11 (t-Na 2 Si 2 O 5 ) und Na-SKS-13 (NaHSi 2 O 5 ), insbesondere aber Na-SKS-6 (δ-Na 2 Si 2 O 5 ) bevorzugt. In particular, both β- and δ-sodium Na 2 Si 2 O 5 · yH 2 O, and further in particular Na-SKS-5 (α-Na 2 Si 2 O 5), Na-SKS-7 (β-Na 2 Si 2 O 5, natrosilite), Na-SKS-9 (NaHSi 2 O 5 · H 2 O), Na-SKS-10 (NaHSi 2 O 5 · 3H 2 O, kanemite), Na-SKS-11 (t- Na 2 Si 2 O 5) and Na-SKS-13 (NaHSi 2 O 5), but in particular Na-SKS-6 (δ-Na 2 Si 2 O 5 preferably).
  • Die Reiniger können vorzugsweise einen Gewichtsanteil des kristallinen schichtförmigen Silikats der Formel NaMSi x O 2x+1 ·yH 2 O von 0,1 bis 20 Gew.-% enthalten, bevorzugt von 0,2 bis 15 Gew.-% und insbesondere von 0,4 bis 10 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht dieser Mittel. The cleaners may preferably 2x + 1 · yH 2 O contained a proportion by weight of the crystalline layered silicate of the formula NaMSi x O from 0.1 to 20 wt .-%, preferably from 0.2 to 15 wt .-% and in particular 0, 4 to 10 wt .-%, each based on the total weight of these agents.
  • Einsetzbar sind auch amorphe Natriumsilikate mit einem Modul Na 2 O:SiO 2 von 1:2 bis 1:3,3, vorzugsweise von 1:2 bis 1:2,8 und insbesondere von 1:2 bis 1:2,6, welche vorzugsweise löseverzögert sind und Sekundärwascheigenschaften aufweisen. Other useful builders are amorphous sodium silicates with an Na 2 O: SiO 2 of 1: 2 to 1: 3.3, preferably 1: 2 to 1: 2.8 and more preferably 1: 2 to 1: 2.6, which preferably dissolve with delay and exhibit multiple wash cycle properties. Die Löseverzögerung gegenüber herkömmlichen amorphen Natriumsilikaten kann dabei auf verschiedene Weise, beispielsweise durch Oberflächenbehandlung, Compoundierung, Kompaktierung/Verdichtung oder durch Übertrocknung hervorgerufen worden sein. The delay in dissolution in relation to conventional amorphous sodium silicates can have been caused in various ways, for example by surface treatment, compounding, compacting / compression or by overdrying. Im Rahmen dieser Erfindung wird unter dem Begriff "amorph" verstanden, dass die Silikate bei Röntgenbeugungsexperimenten keine scharfen Röntgenreflexe liefern, wie sie für kristalline Substanzen typisch sind, sondern allenfalls ein oder mehrere Maxima der gestreuten Röntgenstrahlung, die eine Breite von mehreren Gradeinheiten des Beugungswinkels aufweisen, hervorrufen. In this invention is meant by the term "amorphous" means that the silicates do not produce sharp X-ray reflexes in X-ray diffraction experiments, as it is typical of crystalline substances, but at best one or more maxima of the scattered X-radiation which have a width of several degrees of the diffraction angle , cause.
  • Alternativ oder in Kombination mit den vorgenannten amorphen Natriumsilikaten werden röntgenamorphe Silikate eingesetzt, deren Silikatpartikel bei Elektronenbeugungsexperimenten verwaschene oder sogar scharfe Beugungsmaxima liefern. Alternatively or in combination with the aforementioned amorphous sodium silicates X-ray amorphous silicates are used, whose silicate particles in electron diffraction experiments crooked or even sharp diffraction maxima. Dies ist so zu interpretieren, dass die Produkte mikrokristalline Bereiche der Größe zehn bis einige Hundert nm aufweisen, wobei Werte bis max. This may be interpreted so that the products have microcrystalline regions with a size ten to several hundred nm, values ​​up to max. 50 nm und insbesondere bis max. 50 nm and especially up to max. 20 nm bevorzugt sind. 20 nm are preferable. Derartige röntgenamorphe Silikate, weisen ebenfalls eine Löseverzögerung gegenüber den herkömmlichen Wassergläsern auf. Such X-ray amorphous silicates likewise have retarded dissolution compared with traditional water glasses. Insbesondere bevorzugt sind verdichtete/kompaktierte amorphe Silikate, compoundierte amorphe Silikate und übertrocknete röntgenamorphe Silikate. Particular preference is given to compressed / compacted amorphous silicates, compounded amorphous silicates and over dried X-ray amorphous silicates.
  • Im Rahmen der vorliegenden Erfindung ist es bevorzugt, dass diese(s) Silikat(e), vorzugsweise Alkalisilikate, besonders bevorzugt kristalline oder amorphe Alkalidisilikate, in Reinigungsmitteln in Mengen von 3 bis 60 Gew.-%, vorzugsweise von 8 bis 50 Gew.-% und insbesondere von 20 bis 40 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht des Reinigungsmittels, enthalten sind. In the present invention, it is preferred that these (s) silicate (s), preferably alkali metal silicates, with particular preference crystalline or amorphous alkali metal disilicates, in cleaning agents in quantities of 3 to 60 wt .-%, preferably from 8 to 50 parts by weight % and in particular from 20 to 40 wt .-%, in each case based on the weight of the cleaning agent.
  • Selbstverständlich ist auch ein Einsatz der allgemein bekannten Phosphate als Buildersubstanzen möglich, sofern ein derartiger Einsatz nicht aus ökologischen Gründen vermieden werden sollte. Of course, the widely known phosphates can also be used as builders providing their use should not be avoided for ecological reasons. Unter der Vielzahl der kommerziell erhältlichen Phosphate haben die Alkalimetallphosphate unter besonderer Bevorzugung von Pentanatrium- bzw. Pentakaliumtriphosphat (Natrium- bzw. Kaliumtripolyphosphat) in der Wasch- und Reinigungsmittel-Industrie die größte Bedeutung. Among the multitude of commercially available phosphates, the alkali metal phosphates are the most important with particular preference for pentasodium or Pentapotassium (sodium or potassium) in the detergents and cleaners industry.
  • Alkalimetallphosphate ist dabei die summarische Bezeichnung für die Alkalimetall-(insbesondere Natrium- und Kalium-)Salze der verschiedenen Phosphorsäuren, bei denen man Metaphosphorsäuren (HPO 3 ) n und Orthophosphorsäure H 3 PO 4 neben höhermolekularen Vertretern unterscheiden kann. Alkali metal phosphates is the collective term for the alkali metal (especially sodium and potassium) salts of the various phosphoric acids, in which n and orthophosphoric acid H 3 PO may in addition to higher molecular weight representatives metaphosphoric acids (HPO 3). 4 Die Phosphate vereinen dabei mehrere Vorteile in sich: Sie wirken als Alkaliträger, verhindern Kalkbeläge auf Maschinenteilen bzw. Kalkinkrustationen in Geweben und tragen überdies zur Reinigungsleistung bei. The phosphates combine several advantages: they act as alkali carriers, prevent lime deposits on machine parts and lime encrustations in fabrics, and furthermore contribute to cleaning performance.
  • Technisch besonders wichtige Phosphate sind das Pentanatriumtriphosphat, Na 5 P 3 O 10 (Natriumtripolyphosphat) sowie das entsprechende Kaliumsalz Pentakaliumtriphosphat, K 5 P 3 O 10 (Kaliumtripolyphosphat). Technically important phosphates are pentasodium triphosphate, Na 5 P 3 O 10 (sodium tripolyphosphate) and the corresponding potassium salt pentapotassium triphosphate, K 5 P 3 O 10 (potassium tripolyphosphate). Erfindungsgemäß bevorzugt eingesetzt werden weiterhin die Natriumkaliumtripolyphosphate. According to the invention preference is given to continue the sodium potassium tripolyphosphates.
  • Werden im Rahmen der vorliegenden Anmeldung Phosphate als wasch- oder reinigungsaktive Substanzen in Reinigungsmitteln eingesetzt, so enthalten bevorzugte Mittel diese(s) Phosphat(e), vorzugsweise Alkalimetallphosphat(e), besonders bevorzugt Pentanatrium- bzw. Pentakaliumtriphosphat (Natrium- bzw. Kaliumtripolyphosphat), in Mengen von 5 bis 80 Gew.-%, vorzugsweise von 15 bis 75 Gew.-% und insbesondere von 20 bis 70 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht des Reinigungsmittels. Used in the context of the present application phosphates as washing- or cleaning-active substances in detergents, preferred compositions comprise those (s) phosphate (s), preferably alkali metal phosphate (s), particularly preferably pentasodium or pentapotassium triphosphate (sodium or potassium) , in amounts of from 5 to 80 wt .-%, preferably from 15 to 75 wt .-% and in particular from 20 to 70 wt .-%, each based on the weight of the detergent.
  • Weitere Gerüststoffe sind die Alkaliträger. Further builders are the alkali carriers. Als Alkaliträger gelten beispielsweise Alkalimetallhydroxide, Alkalimetallcarbonate, Alkalimetallhydrogencarbonate, Alkalimetallsesquicarbonate, die genannten Alkalisilikate, Alkalimetasilikate, und Mischungen der vorgenannten Stoffe, wobei im Sinne dieser Erfindung bevorzugt die Alkalicarbonate, insbesondere Natriumcarbonat, Natriumhydrogencarbonat oder Natriumsesquicarbonat eingesetzt werden. As alkali carriers, for example, alkali metal hydroxides, alkali metal carbonates, alkali metal bicarbonates, Alkalimetallsesquicarbonate, said alkali metal silicates, alkali metal metasilicates and mixtures of the aforementioned substances are, with the purposes of this invention, preferably, the alkali metal carbonates, especially sodium carbonate, sodium hydrogen carbonate or sodium sesquicarbonate.
  • Besonders bevorzugt ist ein Buildersystem enthaltend eine Mischung aus Tripolyphosphat und Natriumcarbonat. Particularly preferred is a builder system containing a mixture of tripolyphosphate and sodium carbonate. Ebenfalls besonders bevorzugt ist ein Buildersystem enthaltend eine Mischung aus Tripolyphosphat und Natriumcarbonat und Natriumdisilikat. Also particularly preferred is a builder system containing a mixture of tripolyphosphate and sodium carbonate and sodium disilicate. Aufgrund ihrer im Vergleich mit anderen Buildersubstanzen geringen chemischen Kompatibilität mit den übrigen Inhaltsstoffen von Reinigungsmitteln, werden die optionalen Alkalimetallhydroxide bevorzugt nur in geringen Mengen, vorzugsweise in Mengen unterhalb 10 Gew.-%, bevorzugt unterhalb 6 Gew.-%, besonders bevorzugt unterhalb 4 Gew.-% und insbesondere unterhalb 2 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des Reinigungsmittels, eingesetzt. Due to their small in comparison with other builders chemical compatibility with the other ingredients of detergents, the optional alkali metal hydroxides are preferably used only in small quantities, preferably preferably in amounts below 10 wt .-%, less than 6 wt .-%, more preferably below 4 .-% and in particular below 2 wt .-%, each based on the total weight of the cleaning agent used. Besonders bevorzugt werden Mittel, welche bezogen auf ihr Gesamtgewicht weniger als 0,5 Gew.-% und insbesondere keine Alkalimetallhydroxide enthalten. Particularly preferred are compositions which, based on its total weight less than 0.5 wt .-% and in particular not contain any alkali metal hydroxides.
  • Besonders bevorzugt ist der optionale Einsatz von Carbonat(en) und/oder Hydrogencarbonat(en), vorzugsweise Alkalicarbonat(en), besonders bevorzugt Natriumcarbonat, in Mengen von 2 bis 50 Gew.-%, vorzugsweise von 5 bis 40 Gew.-% und insbesondere von 7,5 bis 30 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht des Reinigungsmittels. More preferably, the optional use of carbonate (s) and / or hydrogen carbonate (s) is, preferably alkali metal carbonate (s), particularly preferably sodium carbonate, in amounts of from 2 to 50 wt .-%, preferably from 5 to 40 wt .-%, and in particular 7.5 to 30 wt .-%, each based on the weight of the detergent. Besonders bevorzugt werden Mittel, welche bezogen auf das Gewicht des Reinigungsmittels weniger als 20 Gew.-%, vorzugsweise weniger als 17 Gew.-%, bevorzugt weniger als 13 Gew.-% und insbesondere weniger als 9 Gew.-% Carbonat(e) und/oder Hydrogencarbonat(e), vorzugsweise Alkalicarbonat(e), besonders bevorzugt Natriumcarbonat enthalten. Particularly preferred are compositions which, based on the weight of the cleaning agent is less than 20 wt .-%, preferably less than 17 wt .-%, preferably less than 13 wt .-% and in particular less than 9 wt .-% of carbonate (s) and / or hydrogen carbonate (s), preferably alkali metal carbonate (s), particularly preferably sodium carbonate.
  • Als organische Cobuilder sind insbesondere Polycarboxylate/Polycarbonsäuren, polymere Polycarboxylate, Asparaginsäure, Polyacetale, Dextrine, weitere organische Cobuilder sowie Phosphonate zu nennen. As organic cobuilders polycarboxylates / polymeric polycarboxylates, polyacetals, dextrins, other organic cobuilders and phosphonates are, in particular. Diese Stoffklassen werden nachfolgend beschrieben. These classes are described below.
  • Brauchbare organische Gerüstsubstanzen sind beispielsweise die in Form der freien Säure und/oder ihrer Natriumsalze einsetzbaren Polycarbonsäuren, wobei unter Polycarbonsäuren solche Carbonsäuren verstanden werden, die mehr als eine Säurefunktion tragen. Useful organic builders are, for example usable in the form of the free acid and / or their sodium salts, polycarboxylic acids, and such carboxylic acids are understood to polycarboxylic acids which carry more than one acid function. Beispielsweise sind dies Citronensäure, Adipinsäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure, Äpfelsäure, Weinsäure, Maleinsäure, Fumarsäure, Zuckersäuren, Aminocarbonsäuren, Nitrilotriessigsäure (NTA), sofern ein derartiger Einsatz aus ökologischen Gründen nicht zu beanstanden ist, sowie Mischungen aus diesen. For example, this citric acid, adipic acid, succinic acid, glutaric acid, malic acid, tartaric acid, fumaric acid, sugar acids, amino carboxylic acids, nitrilotriacetic are (NTA), providing their use for environmental reasons is not objectionable, and mixtures thereof. Die freien Säuren besitzen neben ihrer Builderwirkung typischerweise auch die Eigenschaft einer Säuerungskomponente und dienen somit auch zur Einstellung eines niedrigeren und milderen pH-Wertes von Reinigungsmitteln. The free acids Besides their builder effect also typically have the property of an acidifying component and, hence, also serve to establish a relatively low and mild pH value of detergents. Insbesondere sind hierbei Citronensäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure, Adipinsäure, Gluconsäure und beliebige Mischungen aus diesen zu nennen. Citric acid, succinic acid, adipic acid, gluconic acid and any mixtures thereof are particularly mentioned.
  • Als besonders vorteilhaft für die Reinigungs- und Klarspülleistung erfindungsgemäßer Mittel hat sich der Einsatz von Citronensäure und/oder Citraten in diesen Mitteln erwiesen. Be particularly advantageous for the cleaning and rinsing agents according to the invention, the use of citric acid and / or citrates to these agents has been shown. Erfindungsgemäß bevorzugt werden daher insbesondere maschinelle Geschirrspülmittel, wobei das maschinelle Geschirrspülmittel Citronensäure oder ein Salz der Citronensäure enthält und das der Gewichtsanteil der Citronensäure oder des Salzes der Citronensäure vorzugsweise mehr als 10 Gew.-%, bevorzugt mehr als 15 Gew.-% und insbesondere zwischen 20 und 40 Gew.-% beträgt. therefore According to the invention, in particular machine dishwashing detergents, wherein the automatic dishwashing agent citric acid or a salt of citric acid contains, and the proportion by weight of citric acid or of the salt of citric acid, preferably more than 10 wt .-%, preferably more than 15 wt .-% and in particular between 20 and 40 wt .-% by weight.
  • Als Gerüststoffe sind weiter polymere Polycarboxylate geeignet, dies sind beispielsweise die Alkalimetallsalze der Polyacrylsäure oder der Polymethacrylsäure, beispielsweise solche mit einer relativen Molekülmasse von 500 bis 70000 g/mol. As builders, polymeric polycarboxylates are also suitable, these are for example the alkali metal salts of polyacrylic acid or polymethacrylic acid, for example those having a relative molecular mass of 500 to 70,000 g / mol.
  • Bei den für polymere Polycarboxylate angegebenen Molmassen handelt es sich im Sinne dieser Schrift um gewichtsmittlere Molmassen M w der jeweiligen Säureform, die grundsätzlich mittels Gelpermeationschromatographie (GPC) bestimmt wurden, wobei ein UV-Detektor eingesetzt wurde. At the indicated for polymeric polycarboxylates molecular weights are within the meaning of this specification, weight-average molecular weights Mw of the particular acid form which, basically, were determined by gel permeation chromatography (GPC) using a UV-detector. Die Messung erfolgte dabei gegen einen externen Polyacrylsäure-Standard, der aufgrund seiner strukturellen Verwandtschaft mit den untersuchten Polymeren realistische Molgewichtswerte liefert. The measurement was made against an external polyacrylic acid standard, which owing to its structural similarity to the polymers under investigation, provides realistic molecular weight. Diese Angaben weichen deutlich von den Molgewichtsangaben ab, bei denen Polystyrolsulfonsäuren als Standard eingesetzt werden. These figures differ significantly from the molecular weights measured against polystyrene sulfonic acids as standard. Die gegen Polystyrolsulfonsäuren gemessenen Molmassen sind in der Regel deutlich höher als die in dieser Schrift angegebenen Molmassen. The measured against polystyrenesulfonic acids are significantly higher than the molecular weights mentioned in this specification generally.
  • Geeignete Polymere sind insbesondere Polyacrylate, die bevorzugt eine Molekülmasse von 2000 bis 20000 g/mol aufweisen. Particularly suitable polymers are polyacrylates which preferably have a molecular weight of 2,000 to 20,000 g / mol. Aufgrund ihrer überlegenen Löslichkeit können aus dieser Gruppe wiederum die kurzkettigen Polyacrylate, die Molmassen von 2000 bis 10000 g/mol, und besonders bevorzugt von 3000 bis 5000 g/mol, aufweisen, bevorzugt sein. Because of their superior solubility, the short-chain polyacrylates which have molecular weights of 2,000 to 10,000 g / mol in this group may in turn, and particularly preferably from 3000 to 5000 g / mol, may be preferred.
  • Geeignet sind weiterhin copolymere Polycarboxylate, insbesondere solche der Acrylsäure mit Methacrylsäure und der Acrylsäure oder Methacrylsäure mit Maleinsäure. Also suitable are copolymeric polycarboxylates, especially those of acrylic acid with methacrylic acid and of acrylic acid or methacrylic acid with maleic acid. Als besonders geeignet haben sich Copolymere der Acrylsäure mit Maleinsäure erwiesen, die 50 bis 90 Gew.-% Acrylsäure und 50 bis 10 Gew.-% Maleinsäure enthalten. Particularly suitable copolymers of acrylic acid with maleic acid which contain from 50 to 90 wt .-% acrylic acid and 50 to 10 wt .-% of maleic acid. Ihre relative Molekülmasse, bezogen auf freie Säuren, beträgt im allgemeinen 2000 bis 70000 g/mol, vorzugsweise 20000 bis 50000 g/mol und insbesondere 30000 bis 40000 g/mol. Their relative molecular weight, based on free acids, is generally from 2,000 to 70,000 g / mol, preferably 20,000 to 50,000 g / mol, and especially 30,000 to 40,000 g / mol.
  • Die (co-)polymeren Polycarboxylate können entweder als Pulver oder als wässrige Lösung eingesetzt werden. The (co) polymeric polycarboxylates can be used either as a powder or as an aqueous solution. Der Gehalt von Reinigungsmitteln an (co-)polymeren Polycarboxylaten beträgt vorzugsweise 0,5 bis 20 Gew.-% und insbesondere 3 bis 10 Gew.-%. The content of cleaning agents (co) polymeric polycarboxylates is preferably 0.5 to 20 wt .-% and in particular 3 to 10 wt .-%.
  • Zur Verbesserung der Wasserlöslichkeit können die Polymere auch Allylsulfonsäuren, wie beispielsweise Allyloxybenzolsulfonsäure und Methallylsulfonsäure, als Monomer enthalten. In order to improve the water solubility of the polymers can also contain allyl sulfonic acids such as allyloxybenzenesulfonic acid and methallyl sulfonic acid as monomer.
  • Insbesondere bevorzugt sind auch biologisch abbaubare Polymere aus mehr als zwei verschiedenen Monomereinheiten, beispielsweise solche, die als Monomere Salze der Acrylsäure und der Maleinsäure sowie Vinylalkohol bzw. Vinylalkohol-Derivate oder die als Monomere Salze der Acrylsäure und der 2-Alkylallylsulfonsäure sowie Zucker-Derivate enthalten. Also particularly preferred are biodegradable polymers of more than two different monomer units, for example those which contain, as monomers, salts of acrylic acid and maleic acid and vinyl alcohol or vinyl alcohol derivatives, or as monomers, salts of acrylic acid and 2-alkylallyl sulfonic acid and sugar derivatives are ,
  • Weitere bevorzugte Copolymere sind solche, die als Monomere Acrolein und Acrylsäure/Acrylsäuresalze bzw. Acrolein und Vinylacetat aufweisen. Other preferred copolymers are those which contain as monomers acrolein and acrylic acid / acrylic acid salts or acrolein and vinyl acetate.
  • Als Enthärter wirksame Polymere sind beispielsweise die Sulfonsäuregruppen-haltigen Polymere, welche mit besonderem Vorzug eingesetzt werden. Polymers effective as softeners are, for example, the sulfonic acid group-containing polymers which are used with particular preference.
  • Besonders bevorzugt als Sulfonsäuregruppen-haltige Polymere einsetzbar sind Copolymere aus ungesättigten Carbonsäuren, Sulfonsäuregruppen-haltigen Monomeren und gegebenenfalls weiteren ionogenen oder nichtionogenen Monomeren. Particularly preferably used as a sulfonic acid group-containing polymers are copolymers of unsaturated carboxylic acids, monomers containing sulfonic acid, and optionally further ionic or nonionic monomers.
  • Im Rahmen der vorliegenden Erfindung sind als Monomer ungesättigte Carbonsäuren der Formel In the present invention, unsaturated carboxylic acids of formula R 1 (R 2 )C=C(R 3 )COOH R 1 (R 2) C = C (R 3) COOH bevorzugt, in der R 1 bis R 3 unabhängig voneinander für -H, -CH 3 , einen geradkettigen oder verzweigten gesättigten Alkylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, einen geradkettigen oder verzweigten, ein- oder mehrfach ungesättigten Alkenylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, mit -NH 2 , -OH oder -COOH substituierte Alkyl- oder Alkenylreste oder für -COOH oder -COOR 4 steht, wobei R 4 ein gesättigter oder ungesättigter, geradkettigter oder verzweigter Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis 12 Kohlenstoffatomen ist. preferably in which R 1 to R 3 are each independently -H, -CH 3, a straight-chain or branched saturated alkyl radical having 2 to 12 carbon atoms, a straight-chain or branched, mono- or polyunsaturated alkenyl radical having 2 to 12 carbon atoms, with - NH 2, -OH or -COOH-substituted alkyl or alkenyl, or -COOH or -COOR 4 wherein R 4 is a saturated or unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical having 1 to 12 carbon atoms.
  • Unter den ungesättigten Carbonsäuren, die sich durch die vorstehende Formel beschreiben lassen, sind insbesondere Acrylsäure (R 1 = R 2 = R 3 = H), Methacrylsäure (R 1 = R 2 = H; R 3 = CH 3 ) und/oder Maleinsäure (R 1 = COOH; R 2 = R 3 = H) bevorzugt. Among the unsaturated carboxylic acids which can be described by the above formula, especially acrylic acid (R 1 = R 2 = R 3 = H), methacrylic acid (R 1 = R 2 = H; R 3 = CH 3) and / or maleic acid (R 1 = COOH; R 2 = R 3 = H) is preferred.
  • Bei den Sulfonsäuregruppen-haltigen Monomeren sind solche der Formel In the sulfonic acid group-containing monomers are those of formula R 5 (R 6 )C=C(R 7 )-X-SO 3 H R 5 (R 6) C = C (R 7) -X-SO 3 H bevorzugt, in der R 5 bis R 7 unabhängig voneinander für -H, -CH 3 , einen geradkettigen oder verzweigten gesättigten Alkylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, einen geradkettigen oder verzweigten, ein- oder mehrfach ungesättigten Alkenylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, mit -NH 2 , -OH oder -COOH substituierte Alkyl- oder Alkenylreste oder für -COOH oder -COOR 4 steht, wobei R 4 ein gesättigter oder ungesättigter, geradkettigter oder verzweigter Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis 12 Kohlenstoffatomen ist, und X für eine optional vorhandene Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus -(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, -COO-(CH 2 ) k - mit k = 1 bis 6, -C(O)-NH-C(CH 3 ) 2 - und -C(O)-NH-CH(CH 2 CH 3 )-. preferred, in which R 5 to R 7 are independently -H, -CH 3, a straight-chain or branched saturated alkyl radical having 2 to 12 carbon atoms, a straight-chain or branched, mono- or polyunsaturated alkenyl radical having 2 to 12 carbon atoms, with - NH 2, -OH or -COOH-substituted alkyl or alkenyl, or -COOH or -COOR 4 wherein R 4 is a saturated or unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical having 1 to 12 carbon atoms, and X is an optionally present spacer which is selected from - (CH 2) n - with n = 0 to 4, -COO- (CH 2) k - with k = 1 to 6, -C (O) -NH-C (CH 3) 2 - and -C (O) -NH-CH (CH 2 CH 3) -.
  • Unter diesen Monomeren bevorzugt sind solche der Formeln those of the formulas Among these monomers, H 2 C=CH-X-SO 3 H H 2 C = CH-X-SO 3 H H 2 C=C(CH 3 )-X-SO 3 H H 2 C = C (CH 3) -X-SO 3 H HO 3 SX-(R 6 )C=C(R 7 )-X-SO 3 H, HO 3 SX (R 6) C = C (R 7) -X-SO 3 H, in denen R 6 und R 7 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -H, -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 CH 3 , -CH(CH 3 ) 2 und X für eine optional vorhandene Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus -(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, -COO-(CH 2 ) k - mit k = 1 bis 6, -C(O)-NH-C(CH 3 ) 2 - und -C(O)-NH-CH(CH 2 CH 3 )-. in which R 6 and R 7 are independently selected from -H, -CH 3, -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 CH 3, -CH (CH 3) 2 and X is an optionally present spacer group is selected from - (CH 2) n - with n = 0 to 4, -COO- (CH 2) k - with k = 1 to 6, -C (O) -NH-C (CH 3) 2 - and - C (O) -NH-CH (CH 2 CH 3) -.
  • Besonders bevorzugte Sulfonsäuregruppen-haltige Monomere sind dabei 1-Acrylamido-1-propansulfonsäure, 2-Acrylamido-2-propansulfonsäure, 2-Acrylamido-2-methyl-1-propansulfonsäure, 2-Methacrylamido-2-methyl-1-propansulfonsäure, 3-Methacrylamido-2-hydroxy-propansulfonsäure, Allylsulfonsäure, Methallylsulfonsäure, Allyloxybenzolsulfonsäure, Methallyloxybenzolsulfonsäure, 2-Hydroxy-3-(2-propenyloxy)propansulfonsäure, 2-Methyl-2-propen1-sulfonsäure, Styrolsulfonsäure, Vinylsulfonsäure, 3-Sulfopropylacrylat, 3-Sulfopropylmethacrylat, Sulfomethacrylamid, Sulfomethylmethacrylamid sowie wasserlösliche Salze der genannten Säuren. Particularly preferred sulfonic acid group-containing monomers are 1-acrylamido-1-propanesulfonic acid, 2-acrylamido-2-propanesulfonic acid, 2-acrylamido-2-methyl-1-propanesulfonic acid, 2-methacrylamido-2-methyl-1-propanesulfonic acid, 3- methacrylamido-2-hydroxy-propanesulfonic acid, allylsulfonic acid, methallylsulfonic acid, allyloxybenzenesulfonic acid, methallyloxybenzenesulfonic acid, 2-hydroxy-3- (2-propenyloxy) propanesulfonic acid, 2-methyl-2-propen1-sulfonic acid, styrenesulfonic acid, vinylsulfonic acid, 3-sulfopropyl acrylate, 3-sulfopropyl methacrylate , sulfomethylacrylamide, sulfomethylmethacrylamide and water soluble salts of said acids.
  • Als weitere ionogene oder nichtionogene Monomere kommen insbesondere ethylenisch ungesättigte Verbindungen in Betracht. As a further ionic or nonionic monomers unsaturated compounds in particular, ethylenically. Vorzugsweise beträgt der Gehalt der eingesetzten Polymere an diesen weiteren ionogene oder nichtionogenen Monomeren weniger als 20 Gew.-%, bezogen auf das Polymer. Preferably, the content of the polymers used in these further ionic or nonionic monomers less than 20 wt .-%, based on the polymer. Besonders bevorzugt zu verwendende Polymere bestehen lediglich aus Monomeren der Formel R 1 (R 2 )C=C(R 3 )COOH und Monomeren der Formel R 6 (R 6 )C=C(R 7 )-X-SO 3 H. Particularly preferred polymers for use consist solely of monomers of the formula R 1 (R 2) C = C (R 3) COOH and monomers of the formula R 6 (R 6) C = C (R 7) -X-SO 3 H.
  • Zusammenfassend sind Copolymere aus In summary, copolymers of
    • i) ungesättigten Carbonsäuren der Formel R 1 (R 2 )C=C(R 3 )COOH in der R 1 bis R 3 unabhängig voneinander für -H, -CH 3 , einen geradkettigen oder verzweigten gesättigten Alkylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, einen geradkettigen oder verzweigten, ein- oder mehrfach ungesättigten Alkenylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, mit -NH 2 , -OH oder -COOH substituierte Alkyl- oder Alkenylreste wie vorstehend definiert oder für -COOH oder -COOR 4 steht, wobei R 4 ein gesättigter oder ungesättigter, geradkettigter oder verzweigter Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis 12 Kohlenstoffatomen ist, i) unsaturated carboxylic acids of the formula R 1 (R 2) C = C (R 3) COOH in which R 1 to R 3 are each independently -H, -CH 3, a straight-chain or branched saturated alkyl radical having 2 to 12 carbon atoms, straight-chain or branched, mono- or polyunsaturated alkenyl radical having 2 to 12 carbon atoms, -NH 2, -OH or -COOH-substituted alkyl or alkenyl radicals as defined above, or -COOH or -COOR 4 wherein R 4 is a saturated or unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical having 1 to 12 carbon atoms,
    • ii) Sulfonsäuregruppen-haltigen Monomeren der Formel R 5 (R 6 )C=C(R 7 )-X-SO 3 H in der R 5 bis R 7 unabhängig voneinander für -H, -CH 3 , einen geradkettigen oder verzweigten gesättigten Alkylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, einen geradkettigen oder verzweigten, ein- oder mehrfach ungesättigten Alkenylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, mit -NH 2 , -OH oder -COOH substituierte Alkyl- oder Alkenylreste wie vorstehend definiert oder für -COOH oder -COOR 4 steht, wobei R 4 ein gesättigter oder ungesättigter, geradkettigter oder verzweigter Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis 12 Kohlenstoffatomen ist, und X für eine optional vorhandene Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus -(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, -COO-(CH 2 ) k - mit k = 1 bis 6, -C(O)-NH-C(CH 3 ) 2 - und -C(O)-NH-CH(CH 2 CH 3 )- ii) monomers containing sulfonic acid of the formula R 5 (R 6) C = C (R 7) -X-SO 3 H in which R to R 7 are independently -H, -CH 3, a straight-chain or branched saturated alkyl group 5 having 2 to 12 carbon atoms, a straight-chain or branched, mono- or polyunsaturated alkenyl radical having 2 to 12 carbon atoms, -NH 2, -OH or -COOH-substituted alkyl or alkenyl radicals as defined above, or -COOH or -COOR 4 wherein R 4 is a saturated or unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical having 1 to 12 carbon atoms, and X is an optionally present spacer group selected from - (CH 2) n - with n = 0 to 4, -COO- (CH 2) k - with k = 1 to 6, -C (O) -NH-C (CH 3) 2 - and -C (O) -NH-CH (CH 2 CH 3) -
    • iii) gegebenenfalls weiteren ionogenen oder nichtionogenen Monomeren besonders bevorzugt. iii) optionally further ionic or nonionogenic monomers.
  • Weitere besonders bevorzugte Copolymere bestehen aus Further particularly preferred copolymers consist of
    • i) einer oder mehreren ungesättigter Carbonsäuren aus der Gruppe Acrylsäure, Methacrylsäure und/oder Maleinsäure i) one or more unsaturated carboxylic acids from the group of acrylic acid, methacrylic acid and / or maleic
    • ii) einem oder mehreren Sulfonsäuregruppen-haltigen Monomeren der Formeln: ii) one or more monomers containing sulfonic acid of the formulas: H 2 C=CH-X-SO 3 H H 2 C = CH-X-SO 3 H H 2 C=C(CH 3 )-X-SO 3 H H 2 C = C (CH 3) -X-SO 3 H HO 3 SX-(R 6 )C=C(R 7 )-X-SO 3 H, HO 3 SX (R 6) C = C (R 7) -X-SO 3 H, in der R 6 und R 7 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -H, -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 CH 3 , -CH(CH 3 ) 2 und X für eine optional vorhandene Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus -(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, -COO-(CH 2 ) k - mit k = 1 bis 6, -C(O)-NH-C(CH 3 ) 2 - und -C(O)-NH-CH(CH 2 CH 3 )- in which R 6 and R 7 are independently selected from -H, -CH 3, -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 CH 3, -CH (CH 3) 2 and X is an optionally present spacer group is selected from - (CH 2) n - with n = 0 to 4, -COO- (CH 2) k - with k = 1 to 6, -C (O) -NH-C (CH 3) 2 - and - C (O) -NH-CH (CH 2 CH 3) -
    • iii) gegebenenfalls weiteren ionogenen oder nichtionogenen Monomeren. iii) optionally further ionic or nonionic monomers.
  • Die Copolymere können die Monomere aus den Gruppen i) und ii) sowie gegebenenfalls iii) in variierenden Mengen enthalten, wobei sämtliche Vertreter aus der Gruppe i) mit sämtlichen Vertretern aus der Gruppe ii) und sämtlichen Vertretern aus der Gruppe iii) kombiniert werden können. The copolymers may contain the monomers from groups i) and ii) and optionally iii) in varying amounts, where all members of the group i) can be combined with all representatives of group ii) and all representatives from group iii). Besonders bevorzugte Polymere weisen bestimmte Struktureinheiten auf, die nachfolgend beschrieben werden. Particularly preferred polymers have certain structural units, which are described below.
  • So sind beispielsweise Copolymere bevorzugt, die Struktureinheiten der Formel Such copolymers are preferred, for example the structural units of the formula -[CH 2 -CHCOOH] m -[CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -CHCOOH] m - [CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p - enthalten, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituierten aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, bevorzugt sind. included, in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group that is selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4) -, -NH-C (CH 3) 2 - or -NH-CH (CH 2 CH 3 ) - being preferred.
  • Diese Polymere werden durch Copolymerisation von Acrylsäure mit einem Sulfonsäuregruppen-haltigen Acrylsäurederivat hergestellt. These polymers are prepared by copolymerizing acrylic acid with a sulfonic acid group-containing acrylic acid derivative. Copolymerisiert man das Sulfonsäuregruppen-haltige Acrylsäurederivat mit Methacrylsäure, gelangt man zu einem anderen Polymer, dessen Einsatz ebenfalls bevorzugt ist. Copolymerizing the sulfonic acid group-containing acrylic acid derivative with methacrylic acid leads to another polymer, the use is also preferred. Die entsprechenden Copolymere enthalten die Struktureinheiten der Formel The corresponding copolymers contain structural units of the formula -[CH 2 -C(CH 3 )COOH] m -[CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p -, - [CH 2 -C (CH 3) COOH] m - [CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p -, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituierten aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, bevorzugt sind. in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group that is selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y is - O- (CH 2) n -, -NH-C (CH 3) 2 - - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4), or -NH-CH (CH 2 CH 3) - stands are preferred.
  • Völlig analog lassen sich Acrylsäure und/oder Methacrylsäure auch mit Sulfonsäuregruppen-haltigen Methacrylsäurederivaten copolymerisieren, wodurch die Struktureinheiten im Molekül verändert werden. Acrylic acid and / or methacrylic acid can be completely analogously also be copolymerized with methacrylic acid derivatives containing sulfonic acid groups, whereby the structure units are changed in the molecule. So sind Copolymere, welche Struktureinheiten der Formel Thus, copolymers which contain structural units of the formula -[CH 2 -CHCOOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -CHCOOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) -Y-SO 3 H] p - enthalten, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituierten aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, besonders bevorzugt sind, ebenso bevorzugt wie Copolymere, die Struktureinheiten der Formel included, in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group that is selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4) -, -NH-C (CH 3) 2 - or -NH-CH (CH 2 CH 3 ) - being especially preferred, as well as preferred copolymers which contain structural units of the formula -[CH 2 -C(CH 3 )COOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -C (CH 3) COOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) -Y-SO 3 H] p - enthalten, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituierten aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, bevorzugt sind. included, in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group that is selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4) -, -NH-C (CH 3) 2 - or -NH-CH (CH 2 CH 3 ) - being preferred.
  • Anstelle von Acrylsäure und/oder Methacrylsäure bzw. in Ergänzung hierzu kann auch Maleinsäure als besonders bevorzugtes Monomer aus der Gruppe i) eingesetzt werden. Instead of acrylic acid and / or methacrylic acid or in addition to maleic acid can also be used as a particularly preferred monomer from group i). Man gelangt auf diese Weise zu erfindungsgemäß bevorzugten Copolymeren, die Struktureinheiten der Formel Can be reached in this way according to the invention preferred copolymers which contain structural units of the formula -[HOOCCH-CHCOOH] m -[CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p - - [HOOCCH-CHCOOH] m - [CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p - enthalten, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder araliphatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, bevorzugt sind. included, p is on the m and each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or araliphatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n -, -NH-C (CH 3) 2 - - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4), or -NH-CH (CH 2 CH 3) - being preferred. Erfindungsgemäß bevorzugt sind weiterhin Copolymere, die Struktureinheiten der Formel According to the invention, the structural units of the formula are copolymers, -[HOOCCH-CHCOOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)OY-SO 3 H] p - [HOOCCH-CHCOOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) OY-SO 3 H] p enthalten, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituierten aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, bevorzugt sind. included, in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group that is selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4) -, -NH-C (CH 3) 2 - or -NH-CH (CH 2 CH 3 ) - being preferred.
  • Zusammenfassend sind erfindungsgemäß solche Copolymere bevorzugt, die Struktureinheiten der Formeln In summary, such copolymers contain structural units of the formulas are preferred in the invention, -[CH 2 -CHCOOH] m -[CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -CHCOOH] m - [CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p - -[CH 2 -C(CH 3 )COOH] m -[CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -C (CH 3) COOH] m - [CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p - -[CH 2 -CHCOOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -CHCOOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) -Y-SO 3 H] p - -[CH 2 -C(CH 3 )COOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -C (CH 3) COOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) -Y-SO 3 H] p - -[HOOCCH-CHCOOH] m -[CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p - - [HOOCCH-CHCOOH] m - [CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p - -[HOOCCH-CHCOOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)OY-SO 3 H] p - - [HOOCCH-CHCOOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) OY-SO 3 H] p - enthalten, in denen m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituierten aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, bevorzugt sind. included, in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4) -, -NH-C (CH 3) 2 - or -NH-CH (CH 2 CH 3 ) - being preferred.
  • In den Polymeren können die Sulfonsäuregruppen ganz oder teilweise in neutralisierter Form vorliegen, dh dass das acide Wasserstoffatom der Sulfonsäuregruppe in einigen oder allen Sulfonsäuregruppen gegen Metallionen, vorzugsweise Alkalimetallionen und insbesondere gegen Natriumionen, ausgetauscht sein kann. In the polymer, the sulfonic acid groups may be present wholly or partially in neutralized form, ie the acidic hydrogen atom of the sulfonic acid group may be in some or all sulfonic acid groups with metal ions, preferably alkali metal ions and in particular with sodium ions. Der Einsatz von teil- oder vollneutralisierten sulfonsäuregruppenhaltigen Copolymeren ist erfindungsgemäß bevorzugt. The use of partially or completely neutralized sulfonic acid copolymer is inventively preferred.
  • Die Monomerenverteilung der erfindungsgemäß bevorzugt einsetzbaren Copolymeren beträgt bei Copolymeren, die nur Monomere aus den Gruppen i) und ii) enthalten, vorzugsweise jeweils 5 bis 95 Gew.-% i) bzw. ii), besonders bevorzugt 50 bis 90 Gew.-% Monomer aus der Gruppe i) und 10 bis 50 Gew.-% Monomer aus der Gruppe ii), jeweils bezogen auf das Polymer. The monomer according to the invention can preferably be used copolymers is in copolymers that contain only monomers from groups i) and ii), preferably 5 to 95 wt .-% of i) or ii), particularly preferably 50 to 90 wt .-% monomer from group i) and 10 to 50 wt .-% of monomer from group ii), based in each case on the polymer.
  • Bei Terpolymeren sind solche besonders bevorzugt, die 20 bis 85 Gew.-% Monomer aus der Gruppe i), 10 bis 60 Gew.-% Monomer aus der Gruppe ii) sowie 5 bis 30 Gew.-% Monomer aus der Gruppe iii) enthalten. In such terpolymers are particularly preferred which contain 20 to 85 wt .-% of monomer from group i), 10 to 60 wt .-% of monomer from group ii) and 5 to 30 wt .-% of monomer from group iii) ,
  • Die Molmasse der erfindungsgemäß bevorzugt einsetzbaren Sulfo-Copolymere kann variiert werden, um die Eigenschaften der Polymere dem gewünschten Verwendungszweck anzupassen. The molecular weight of the present invention can preferably be used sulfo-copolymers can be varied to adjust the properties of the polymers to the desired application. Bevorzugte Wasch- oder Reinigungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, dass die Copolymere Molmassen von 2000 bis 200.000 gmol –1 , vorzugsweise von 4000 bis 25.000 gmol –1 und insbesondere von 5000 bis 15.000 gmol –1 aufweisen. Preferred washing or cleaning agents are characterized in that the copolymers have molecular weights from 2000 to 200,000 gmol -1, preferably from 4000 to 25,000 gmol -1 and in particular from 5000 to 15,000 gmol -1.
  • Ebenso sind als weitere bevorzugte Buildersubstanzen polymere Aminodicarbonsäuren, deren Salze oder deren Vorläufersubstanzen zu nennen. Similarly, other preferred builders are polymeric aminodicarboxylic acids, salts or precursors thereof. Besonders bevorzugt sind Polyasparaginsäuren bzw. deren Salze. Particularly preferably polyaspartic acids or their salts.
  • Ebenso sind als weitere bevorzugte Buildersubstanzen polymere Aminodicarbonsäuren, deren Salze oder deren Vorläufersubstanzen zu nennen. Similarly, other preferred builders are polymeric aminodicarboxylic acids, salts or precursors thereof. Besonders bevorzugt sind Polyasparaginsäuren bzw. deren Salze. Particularly preferably polyaspartic acids or their salts.
  • Weitere geeignete Buildersubstanzen sind Polyacetale, welche durch Umsetzung von Dialdehyden mit Polyolcarbonsäuren, welche 5 bis 7 C-Atome und mindestens 3 Hydroxylgruppen aufweisen, erhalten werden können. Other suitable builders are polyacetals which may be obtained by reaction of dialdehydes with polyol having 5 to 7 carbon atoms and at least 3 hydroxyl groups. Bevorzugte Polyacetale werden aus Dialdehyden wie Glyoxal, Glutaraldehyd, Terephthalaldehyd sowie deren Gemischen und aus Polyolcarbonsäuren wie Gluconsäure und/oder Glucoheptonsäure erhalten. Preferred polyacetals are obtained from dialdehydes such as glyoxal, glutaraldehyde, terephthalaldehyde and mixtures thereof and from polyol such as gluconic acid and / or glucoheptonic acid.
  • Weitere geeignete organische Buildersubstanzen sind Dextrine, beispielsweise Oligomere bzw. Polymere von Kohlenhydraten, die durch partielle Hydrolyse von Stärken erhalten werden können. Other suitable organic builders are dextrins, for example oligomers or polymers of carbohydrates which may be obtained by partial hydrolysis of starches. Die Hydrolyse kann nach üblichen, beispielsweise säure- oder enzymkatalysierten Verfahren durchgeführt werden. The hydrolysis can be carried out by customary, for example acid- or enzyme-catalyzed methods. Vorzugsweise handelt es sich um Hydrolyseprodukte mit mittleren Molmassen im Bereich von 400 bis 500000 g/mol. Preferably, hydrolysis products with average molecular weights in the range of 400 to 500,000 g / mol. Dabei ist ein Polysaccharid mit einem Dextrose-Äquivalent (DE) im Bereich von 0,5 bis 40, insbesondere von 2 bis 30 bevorzugt, wobei DE ein gebräuchliches Maß für die reduzierende Wirkung eines Polysaccharids im Vergleich zu Dextrose, welche ein DE von 100 besitzt, ist. A polysaccharide with a dextrose equivalent (DE) in the range of 0.5 to 40, more preferably from 2 to 30, DE being an accepted measure of the reducing effect of a polysaccharide by comparison with dextrose which has a DE of 100 is. Brauchbar sind sowohl Maltodextrine mit einem DE zwischen 3 und 20 und Trockenglucosesirupe mit einem DE zwischen 20 und 37 als auch sogenannte Gelbdextrine und Weißdextrine mit höheren Molmassen im Bereich von 2000 bis 30000 g/mol. Both maltodextrins with a DE between 3 and 20 and dry glucose sirups with a DE of between 20 and 37 and also so-called yellow dextrins and white dextrins with relatively high molecular weights of 2,000 to 30,000 g / mol.
  • Bei den oxidierten Derivaten derartiger Dextrine handelt es sich um deren Umsetzungsprodukte mit Oxidationsmitteln, welche in der Lage sind, mindestens eine Alkoholfunktion des Saccharidrings zur Carbonsäurefunktion zu oxidieren. The oxidized derivatives of such dextrins are their reaction products with oxidizing agents which are capable of oxidizing at least one alcohol function of the saccharide ring to the carboxylic acid function.
  • Auch Oxydisuccinate und andere Derivate von Disuccinaten, vorzugsweise Ethylendiamindisuccinat, sind weitere geeignete Cobuilder. Oxydisuccinates and other derivatives of disuccinates, preferably ethylenediamine, are more suitable co-builders. Dabei wird Ethylendiamin-N,N'-disuccinat (EDDS) bevorzugt in Form seiner Natrium- oder Magnesiumsalze verwendet. Ethylenediamine-N, N'-disuccinate (EDDS) is preferably used in form of its sodium or magnesium salts. Weiterhin bevorzugt sind in diesem Zusammenhang auch Glycerindisuccinate und Glycerintrisuccinate. Further preferably in this context, glycerin and glycerol. Geeignete Einsatzmengen liegen bei optionalen 3 bis 15 Gew.-%. The quantities used in optional 3 to 15 wt .-%.
  • Mit besonderem Vorzug enthalten die erfindungsgemäßen Reiniger, wie vorzugsweise maschinelle Geschirrspülmittel, Methylglycindiessigsäure oder ein Salz der Methylglycindiessigsäure, wobei der Gewichtsanteil der Methylglycindiessigsäure oder des Salzes der Methylglycindiessigsäure vorzugsweise zwischen 0,5 und 15 Gew.-%, bevorzugt zwischen 0,5 und 10 Gew.-% und insbesondere zwischen 0,5 und 6 Gew.-% beträgt. With special preference contain cleaner according to the invention, such as, preferably automatic dishwashing agents, methylglycinediacetic acid or a salt of methyl glycine diacetic acid, wherein the weight proportion of methylglycine diacetic acid or the salt of methylglycine diacetic acid is preferably between 0.5 and 15 wt .-%, preferably between 0.5 and 10 percent by .-% and in particular between 0.5 and 6 wt .-% by weight.
  • Weitere brauchbare organische Cobuilder sind beispielsweise acetylierte Hydroxycarbonsäuren bzw. deren Salze, welche gegebenenfalls auch in Lactonform vorliegen können und welche mindestens 4 Kohlenstoffatome und mindestens eine Hydroxygruppe sowie maximal zwei Säuregruppen enthalten. Other useful organic co-builders are, for example, acetylated hydroxycarboxylic acids and salts thereof, which may optionally be present in lactone form and which contain at least 4 carbon atoms and at least one hydroxyl group and at most two acid groups.
  • Darüber hinaus können alle Verbindungen, die in der Lage sind, Komplexe mit Erdalkaliionen auszubilden, als Gerüststoffe eingesetzt werden. In addition, all compounds which are capable of forming complexes with alkaline earth ions are used as builders can.
  • Neben den vorzugsweise enthaltenen nichtionischen Tensiden können die erfindungsgemäßen Reiniger weitere Tenside enthalten, wobei zur Gruppe der Tenside die nichtionischen, die anionischen, die kationischen und die amphoteren Tenside gezählt werden. In addition to the nonionic surfactants is preferably contained purifier of the invention may comprise further surfactants, which belong to the group of surfactants are the nonionic, anionic, cationic and amphoteric surfactants.
  • Als nichtionische Tenside können alle dem Fachmann bekannten nichtionischen Tenside eingesetzt werden. Suitable nonionic surfactants are all known in the art nonionic surfactants may be used. Als nichtionische Tenside eignen sich beispielsweise Alkylglykoside der allgemeinen Formel RO(G) x , in der R einem primären geradkettigen oder methylverzweigten, insbesondere in 2-Stellung methylverzweigten aliphatischen Rest mit 8 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18 C-Atomen entspricht und G das Symbol ist, das für eine Glykoseeinheit mit 5 oder 6 C-Atomen, vorzugsweise für Glucose, steht. Suitable nonionic surfactants are, for example, methyl-branched aliphatic radical, the symbol are alkyl glycosides of the general formula RO (G) x, a primary straight-chain R or methyl-branched, especially in the 2-position having from 8 to 22 and preferably corresponds to 12 to 18 C-atoms and G is, which stands for a glycose unit containing 5 or 6 carbon atoms, preferably glucose. Der Oligomerisierungsgrad x, der die Verteilung von Monoglykosiden und Oligoglykosiden angibt, ist eine beliebige Zahl zwischen 1 und 10; The degree of oligomerization x, which indicates the distribution of monoglycosides and oligoglycosides, is any number between 1 and 10; vorzugsweise liegt x bei 1,2 bis 1,4. x is preferably 1.2 to 1.4.
  • Eine weitere Klasse bevorzugt einsetzbarer nichtionischer Tenside, die entweder als alleiniges nichtionisches Tensid oder in Kombination mit anderen nichtionischen Tensiden eingesetzt werden, sind alkoxylierte, vorzugsweise ethoxylierte oder ethoxylierte und propoxylierte Fettsäurealkylester, vorzugsweise mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen in der Alkylkette. Another class of preferred suitable nonionic surfactants which may be used either as sole nonionic surfactant or in combination with other nonionic surfactants are alkoxylated, preferably ethoxylated or ethoxylated and propoxylated fatty acid alkyl ester, preferably having 1 to 4 carbon atoms in the alkyl chain.
  • Auch nichtionische Tenside vom Typ der Aminoxide, beispielsweise N-Kokosalkyl-N,N-dimethylaminoxid und N-Talgalkyl-N,N-dihydroxyethylaminoxid, und der Fettsäurealkanolamide können geeignet sein. Nonionic surfactants of the amine oxide type, for example N-cocoalkyl-N, N-dimethylamine oxide and N-tallowalkyl-N, N-dihydroxyethylamine oxide, and the fatty acid alkanolamide may be suitable. Die Menge dieser nichtionischen Tenside beträgt vorzugsweise nicht mehr als die der ethoxylierten Fettalkohole, insbesondere nicht mehr als die Hälfte davon. The amount of these nonionic surfactants is preferably not more than that of the ethoxylated fat alcohols, especially not more than half of them.
  • Weitere geeignete Tenside sind Polyhydroxyfettsäureamide der Formel, Further suitable surfactants are polyhydroxy fatty acid amides of the formula,
    Figure 00610001
    in der R für einen aliphatischen Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, R 1 für Wasserstoff, einen Alkyl- oder Hydroxyalkylrest mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen und [Z] für einen linearen oder verzweigten Polyhydroxyalkylrest mit 3 bis 10 Kohlenstoffatomen und 3 bis 10 Hydroxylgruppen steht. in which R is an aliphatic acyl radical having 6 to 22 carbon atoms, R 1 represents hydrogen, an alkyl or hydroxyalkyl having 1 to 4 carbon atoms and [Z] is a linear or branched polyhydroxyalkyl radical having 3 to 10 carbon atoms and 3 to 10 hydroxyl groups. Bei den Polyhydroxyfettsäureamiden handelt es sich um bekannte Stoffe, die üblicherweise durch reduktive Aminierung eines reduzierenden Zuckers mit Ammoniak, einem Alkylamin oder einem Alkanolamin und nachfolgender Acylierung mit einer Fettsäure, einem Fettsäurealkylester oder einem Fettsäurechlorid erhalten werden können. The polyhydroxyfatty acid amides are known substances which may normally be obtained by reductive amination of a reducing sugar with ammonia, an alkylamine or an alkanolamine and subsequent acylation with a fatty acid, a fatty acid or a fatty acid chloride.
  • Zur Gruppe der Polyhydroxyfettsäureamide gehören auch Verbindungen der Formel The group of polyhydroxyfatty acid amides also includes compounds of the formula
    Figure 00610002
    in der R für einen linearen oder verzweigten Alkyl- oder Alkenylrest mit 7 bis 12 Kohlenstoffatomen, R 1 für einen linearen, verzweigten oder zyklischen Alkylrest oder einen Arylrest mit 2 bis 8 Kohlenstoffatomen und R 2 für einen linearen, verzweigten oder zyklischen Alkylrest oder einen Arylrest oder einen Oxy-Alkylrest mit 1 bis 8 Kohlenstoffatomen steht, wobei C 1-4 -Alkyl- oder Phenylreste bevorzugt sind und [Z] für einen linearen Polyhydroxyalkylrest steht, dessen Alkylkette mit mindestens zwei Hydroxylgruppen substituiert ist, oder alkoxylierte, vorzugsweise ethoxylierte oder propxylierte Derivate dieses Restes. in which R is a linear or branched alkyl or alkenyl group having 7 to 12 carbon atoms, R 1 is a linear, branched or cyclic alkyl group or an aryl group containing 2 to 8 carbon atoms and R 2 is a linear, branched or cyclic alkyl group or an aryl group or an oxyalkyl group having 1 to 8 carbon atoms, C 1-4 alkyl or phenyl groups being preferred, and [Z] is a linear polyhydroxyalkyl residue, whose alkyl chain is substituted with at least two hydroxyl groups, or alkoxylated, preferably ethoxylated or propoxylated derivatives of that group.
  • [Z] wird vorzugsweise durch reduktive Aminierung eines reduzierten Zuckers erhalten, beispielsweise Glucose, Fructose, Maltose, Lactose, Galactose, Mannose oder Xylose. [Z] is preferably obtained by reductive amination of a reduced sugar, for example glucose, fructose, maltose, lactose, galactose, mannose or xylose. Die N-Alkoxy- oder N-Aryloxy-substituierten Verbindungen können durch Umsetzung mit Fettsäuremethylestern in Gegenwart eines Alkoxids als Katalysator in die gewünschten Polyhydroxyfettsäureamide überführt werden. The N-alkoxy- or N-aryloxy-substituted compounds may be converted as a catalyst in the desired polyhydroxy fatty acid methyl ester by reaction with in the presence of an alkoxide.
  • Als bevorzugte Tenside werden schwachschäumende nichtionische Tenside eingesetzt. As preferred surfactants, low-foaming nonionic surfactants are used. Mit besonderem Vorzug enthalten Reinigungsmittel, insbesondere Reinigungsmittel für das maschinelle Geschirrspülen, nichtionische Tenside aus der Gruppe der alkoxylierten Alkohole. Particularly preferentially contain cleaning agents, particularly cleaning agents for automatic dishwashing, nonionic surfactants from the group of alkoxylated alcohols. Als nichtionische Tenside werden vorzugsweise alkoxylierte, vorteilhafterweise ethoxylierte, insbesondere primäre Alkohole mit vorzugsweise 8 bis 18 C-Atomen und durchschnittlich 1 bis 12 Mol Ethylenoxid (EO) pro Mol Alkohol eingesetzt, in denen der Alkoholrest linear oder bevorzugt in 2-Stellung methylverzweigt sein kann bzw. lineare und methylverzweigte Reste im Gemisch enthalten kann, so wie sie üblicherweise in Oxoalkoholresten vorliegen. can be used as nonionic surfactants alcohol are preferably alkoxylated, advantageously ethoxylated, more especially primary alcohols preferably containing 8 to 18 carbon atoms and on average 1 to 12 moles of ethylene oxide (EO) per mole of used, in which the alcohol methyl-branched linear or preferably in the 2-position or linear and methyl-branched radicals may contain the mixtures typically present in oxoalcohol radicals. Insbesondere sind jedoch Alkoholethoxylate mit linearen Resten aus Alkoholen nativen Ursprungs mit 12 bis 18 C-Atomen, z. However, alcohol ethoxylates containing linear radicals of alcohols are of natural origin having 12 to 18 carbon atoms, z. B. aus Kokos-, Palm-, Talgfett- oder Oleylalkohol, und durchschnittlich 2 bis 8 Mol EO pro Mol Alkohol bevorzugt. Example from coconut, palm, tallow or oleyl alcohol, and on average 2 to 8 EO per mole of alcohol. Zu den bevorzugten ethoxylierten Alkoholen gehören beispielsweise C 12-14 -Alkohole mit 3 EO oder 4 EO, C 9-11 -Alkohol mit 7 EO, C 13-15 -Alkohole mit 3 EO, 5 EO, 7 EO oder 8 EO, C 12-18 -Alkohole mit 3 EO, 5 EO oder 7 EO und Mischungen aus diesen, wie Mischungen aus C 12-14 -Alkohol mit 3 EO und C 12-18 -Alkohol mit 5 EO. Preferred ethoxylated alcohols include, for example, C 12-14 alcohols with 3 EO or 4 EO, C9-11 alcohol containing 7 EO, C 13-15 alcohols containing 3 EO, 5 EO, 7 EO or 8 EO, C 12-18 alcohols containing 3 EO, 5 EO or 7 EO and mixtures thereof, such as mixtures of C 12-14 alcohol with 3 EO and C12-18 alcohol containing 5 EO. Die angegebenen Ethoxylierungsgrade stellen statistische Mittelwerte dar, die für ein spezielles Produkt einer ganzen oder einer gebrochenen Zahl entsprechen können. The degrees of ethoxylation indicated represent statistical averages, which can correspond to a specific product of a whole or a fractional number. Bevorzugte Alkoholethoxylate weisen eine eingeengte Homologenverteilung auf (narrow range ethoxylates, NRE). Preferred alcohol ethoxylates have a narrow homolog distribution (narrow range ethoxylates, NRE). Zusätzlich zu diesen nichtionischen Tensiden können auch Fettalkohole mit mehr als 12 EO eingesetzt werden. In addition to these nonionic surfactants, fatty alcohols containing more than 12 EO may also be used. Beispiele hierfür sind Talgfettalkohol mit 14 EO, 25 EO, 30 EO oder 40 EO. Examples are tallow fatty alcohol containing 14 EO, 25 EO, 30 EO or 40 EO.
  • Mit besonderem Vorzug werden daher ethoxylierte Niotenside, die aus C 6-20 -Monohydroxyalkanolen oder C 6-20 -Alkylphenolen oder C 16-20 -Fettalkoholen und mehr als 12 Mol, vorzugsweise mehr als 15 Mol und insbesondere mehr als 20 Mol Ethylenoxid pro Mol Alkohol gewonnen wurden, eingesetzt. With particular preference, therefore, ethoxylated nonionic surfactant selected from C 6-20 monohydroxyalkanols or C 6-20 alkylphenols or C 16-20 fatty alcohols and more than 12 mol, preferably more than 15 mol and in particular more than 20 moles of ethylene oxide per mole alcohol obtained, used. Ein besonders bevorzugtes Niotensid wird aus einem geradkettigen Fettalkohol mit 16 bis 20 Kohlenstoffatomen (C 16-20 -Alkohol), vorzugsweise einem C 18 -Alkohol und mindestens 12 Mol, vorzugsweise mindestens 15 Mol und insbesondere mindestens 20 Mol Ethylenoxid gewonnen. A particularly preferred nonionic surfactant is derived from a straight chain fatty alcohol having 16 to 20 carbon atoms (C 16-20 alcohol), preferably a C 18 alcohol and at least 12 mole, preferably at least 15 mol and in particular at least 20 moles of ethylene oxide. Hierunter sind die sogenannten „narrow range ethoxylates" besonders bevorzugt. Among these, the "narrow range ethoxylates" are particularly preferred.
  • Mit besonderem Vorzug werden weiterhin Kombinationen aus einem oder mehreren Talgfettalkoholen mit 20 bis 30 EO und Silikonentschäumern eingesetzt. With particular preference, combinations continue to be used from one or more tallow fatty alcohols with 20 to 30 EO and silicone.
  • Besonders bevorzugt wird insbesondere der Zusatz von ethoxylierten und propoxylierten Alkoholen als nichtionischen Tensiden. in particular, the addition of ethoxylated and propoxylated alcohols as nonionic surfactants is particularly preferred. Bevorzugte Reiniger enthalten z. Preferred cleaners contain z. B. nichtionische(s) Tensid(e) der allgemeinen Formel R 1 O[CH 2 CH 2 O] x [CH 2 CH 2 CH 2 O] y H, in der R 1 für lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische Kohlenwasserstoffreste mit 6 bis 30 Kohlenstoffatomen steht, x für Werte zwischen 15 und 120, vorzugsweise für Werte zwischen 40 und 120, besonders bevorzugt für Werte zwischen 45 und 120 steht und y für Werte zwischen 2 und 80 steht, da durch den Zusatz dieser Tenside zu den erfindungsgemäßen Mitteln eine weitere unerwartete Steigerung der Reinigungs- und Klarspülleistung erzielt werden konnte. B. nonionic surfactant (s) (e) of the general formula R 1 O [CH 2 CH 2 O] x [CH 2 CH 2 CH 2 O] y H, aliphatic in which R 1 is linear or branched, saturated or unsaturated, hydrocarbon radicals with 6 to 30 carbon atoms, x is a value between 15 and 120, preferably for values ​​between 40 and 120, particularly preferably represents values ​​of 45 and 120 and y stands for values ​​between 2 and 80, as to the addition of these surfactants, to the agents, another unexpected increase in the cleaning and rinsing performance could be achieved.
  • Insbesondere bevorzugt sind nichtionische Tenside, die einen Schmelzpunkt oberhalb Raumtemperatur aufweisen. Especially preferred nonionic surfactants which have a melting point above room temperature are. Nichtionische(s) Tensid(e) mit einem Schmelzpunkt oberhalb von 20°C, vorzugsweise oberhalb von 25°C, besonders bevorzugt zwischen 25 und 60°C und insbesondere zwischen 26,6 und 43,3°C, ist/sind besonders bevorzugt. Nonionic surfactant (s) (e) having a melting point above 20 ° C, preferably above 25 ° C, more preferably between 25 and 60 ° C and particular between 26.6 and 43.3 ° C, is / are particularly preferred ,
  • Geeignete nichtionische Tenside, die Schmelz- bzw. Erweichungspunkte im genannten Temperaturbereich aufweisen, sind beispielsweise schwachschäumende nichtionische Tenside, die bei Raumtemperatur fest oder hochviskos sein können. Suitable nonionic surfactants have melting or softening temperature range mentioned above are, for example, low-foaming nonionic surfactants which may be solid or highly viscous at room temperature. Werden Niotenside eingesetzt, die bei Raumtemperatur hochviskos sind, so ist bevorzugt, dass diese eine Viskosität oberhalb von 20 Pa·s, vorzugsweise oberhalb von 35 Pa·s und insbesondere oberhalb 40 Pa·s aufweisen. If nonionic surfactants are used which are highly viscous at room temperature, it is preferred that they have a viscosity above 20 Pa · s, preferably above 35 Pa · s and in particular above 40 Pa · s. Auch Niotenside, die bei Raumtemperatur wachsartige Konsistenz besitzen, sind je nach ihrem Anwendungszweck bevorzugt. Non-ionic surfactants that have a waxy consistency at room temperature are preferred, depending on their intended use.
  • Niotenside aus der Gruppe der alkoxylierten Alkohole, besonders bevorzugt aus der Gruppe der gemischt alkoxylierten Alkohole und insbesondere aus der Gruppe der EO-AO-EO-Niotenside, werden ebenfalls mit besonderem Vorzug eingesetzt. Nonionic surfactants from the group of alkoxylated alcohols, particularly preferably from the group of the mixed alkoxylated alcohols and in particular from the group of AO EO-EO-nonionic surfactants are likewise used with particular preference.
  • Das bei Raumtemperatur feste Niotensid besitzt vorzugsweise Propylenoxideinheiten im Molekül. The solid at room temperature nonionic surfactant preferably has propylene oxide units in the molecule. Vorzugsweise machen solche PO-Einheiten bis zu 25 Gew.-%, besonders bevorzugt bis zu 20 Gew.-% und insbesondere bis zu 15 Gew.-% der gesamten Molmasse des nichtionischen Tensids aus. Preferably, such PO units up to 25 wt .-%, particularly preferably up to 20 wt .-% and in particular up to 15 wt .-% of the total molecular weight of the nonionic surfactant. Besonders bevorzugte nichtionische Tenside sind ethoxylierte Monohydroxyalkanole oder Alkylphenole, die zusätzlich Polyoxyethylen-Polyoxypropylen Blockcopolymereinheiten aufweisen. Particularly preferred nonionic surfactants are ethoxylated monohydroxy alkanols or alkylphenols, which additionally comprise polyoxyethylene-polyoxypropylene block copolymer. Der Alkohol- bzw. Alkylphenolanteil solcher Niotensidmoleküle macht dabei vorzugsweise mehr als 30 Gew.-%, besonders bevorzugt mehr als 50 Gew.-% und insbesondere mehr als 70 Gew.-% der gesamten Molmasse solcher Niotenside aus. The alcohol or alkylphenol portion of such nonionic surfactant preferably makes up more than 30 wt .-%, particularly preferably more than 50 wt .-% and in particular more than 70 wt .-% of the total molecular weight of such nonionic surfactants. Bevorzugte Mittel sind dadurch gekennzeichnet, dass sie ethoxylierte und propoxylierte Niotenside enthalten, bei denen die Propylenoxideinheiten im Molekül bis zu 25 Gew.-%, bevorzugt bis zu 20 Gew.-% und insbesondere bis zu 15 Gew.-% der gesamten Molmasse des nichtionischen Tensids ausmachen. Preferred compositions are characterized in that they comprise ethoxylated and propoxylated nonionic surfactants in which the propylene oxide units in the molecule up to 25 wt .-%, preferably up to 20 wt .-% and in particular up to 15 wt .-% of the total molecular weight of the nonionic surfactant account.
  • Bevorzugt einsetzbare Tenside stammen aus den Gruppen der alkoxylierten Niotenside, insbesondere der ethoxylierten primären Alkohole und Mischungen dieser Tenside mit strukturell komplizierter aufgebauten Tensiden wie Polyoxypropylen/Polyoxyethylen/Polyoxypropylen ((PO/EO/PO)-Tenside). Preferably usable surfactants come from the groups of alkoxylated nonionic surfactants, in particular ethoxylated primary alcohols, and mixtures of these surfactants with structurally complex, such as polyoxypropylene / polyoxyethylene / polyoxypropylene ((PO / EO / PO) surfactants). Solche (PO/EO/PO)-Niotenside zeichnen sich darüber hinaus durch gute Schaumkontrolle aus. Such (PO / EO / PO) nonionic surfactants are also characterized by good foam control.
  • Weitere besonders bevorzugt einzusetzende Niotenside mit Schmelzpunkten oberhalb Raumtemperatur enthalten 40 bis 70% eines Polyoxypropylen/Polyoxyethylen/Polyoxypropylen-Blockpolymerblends, der 75 Gew.-% eines umgekehrten Block-Copolymers von Polyoxyethylen und Polyoxypropylen mit 17 Mol Ethylenoxid und 44 Mol Propylenoxid und 25 Gew.-% eines Block-Copolymers von Polyoxyethylen und Polyoxypropylen, initiiert mit Trimethylolpropan und enthaltend 24 Mol Ethylenoxid und 99 Mol Propylenoxid pro Mol Trimethylolpropan, enthält. Further particularly preferred nonionic surfactants with melting points above room temperature contain 40 to 70% of a polyoxypropylene / polyoxyethylene / polyoxypropylene block polymer blend, the weight 75 wt .-% of a reverse block copolymer of polyoxyethylene and polyoxypropylene having 17 moles of ethylene oxide and 44 moles propylene oxide and 25th - contains% of a block copolymer of polyoxyethylene and polyoxypropylene initiated with trimethylolpropane and containing 24 moles of ethylene oxide and 99 moles of propylene oxide per mole of trimethylolpropane.
  • Als besonders bevorzugte Niotenside haben sich im Rahmen der vorliegenden Erfindung schwachschäumende Niotenside erwiesen, welche alternierende Ethylenoxid- und Alkylenoxideinheiten aufweisen. Particularly preferred nonionic surfactants in the context of the present invention, low-foaming nonionic surfactants have been found to comprise alternating ethylene oxide and alkylene oxide units. Unter diesen sind wiederum Tenside mit EO-AO-EO-AO-Blöcken bevorzugt, wobei jeweils eine bis zehn EO- bzw. AO-Gruppen aneinander gebunden sind, bevor ein Block aus den jeweils anderen Gruppen folgt. Among these surfactants with EO-AO-EO-AO-blocks are preferred, wherein one to ten EO or AO groups are bonded to each other before a block of the other groups follows. Hier sind nichionische Tenside der allgemeinen Formel Here are nichionische surfactants of the general formula
    Figure 00640001
    bevorzugt, in der R 1 für einen geradkettigen oder verzweigten, gesättigten oder ein- bzw. mehrfach ungesättigten C 6-24 -Alkyl- oder -Alkenylrest steht; preferably, R 1 6-24 alkyl or alkenyl is a straight or branched, saturated or mono- or polyunsaturated C; jede Gruppe R 2 bzw. R 3 unabhängig voneinander ausgewählt ist aus -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 -CH 3 , CH(CH 3 ) 2 und die Indizes w, x, y, z unabhängig voneinander für ganze Zahlen von 1 bis 6 stehen. each group R is -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 -CH 3, CH (CH 3) 2 and the indices w, x, y, z is 2 and R 3 are independently selected from -CH 3, independently of one another are integers 1 to 6
  • Die bevorzugten Niotenside der vorstehenden Formel lassen sich durch bekannte Methoden aus den entsprechenden Alkoholen R 1 -OH und Ethylen- bzw. Alkylenoxid herstellen. The preferred nonionic surfactants of the above formula can be prepared by known methods from the corresponding alcohols R 1 -OH and ethylene oxide or alkylene. Der Rest R 1 in der vorstehenden Formel kann je nach Herkunft des Alkohols variieren. The radical R 1 in the above formula may vary depending on the origin of the alcohol. Werden native Quellen genutzt, weist der Rest R 1 eine gerade Anzahl von Kohlenstoffatomen auf und ist in der Regel unverzweigt, wobei die linearen Reste aus Alkoholen nativen Ursprungs mit 12 bis 18 C-Atomen, z. If natural sources are used, the radical R 1 has an even number of carbon atoms and is unbranched, as a rule, the linear radicals of alcohols of native origin with 12 to 18 carbon atoms, z. B. aus Kokos-, Palm-, Talgfett- oder Oleylalkohol, bevorzugt sind. Example from coconut, palm, tallow or oleyl alcohol, are preferred. Aus synthetischen Quellen zugängliche Alkohole sind beispielsweise die Guerbetalkohole oder in 2-Stellung methylverzweigte bzw. lineare und methylverzweigte Reste im Gemisch, so wie sie üblicherweise in Oxoalkoholresten vorliegen. From synthetic sources accessible alcohols are for example the Guerbet alcohols or 2-methyl-branched or linear and methyl-branched residues in the mixture, as are typically present in oxoalcohol radicals. Unabhängig von der Art des zur Herstellung der in den Mitteln enthaltenen Niotenside eingesetzten Alkohols sind Niotenside bevorzugt, bei denen R 1 in der vorstehenden Formel für einen Alkylrest mit 6 bis 24, vorzugsweise 8 bis 20, besonders bevorzugt 9 bis 15 und insbesondere 9 bis 11 Kohlenstoffatomen steht. Regardless of the type of alcohol used for preparing the nonionic surfactants contained in the agents are nonionic surfactants are preferred in which R 1 in the above formula is an alkyl radical having from 6 to 24, preferably 8 to 20, particularly preferably 9 to 15 and especially 9 to 11 is carbon atoms.
  • Als Alkylenoxideinheit, die alternierend zur Ethylenoxideinheit in den bevorzugten Niotensiden enthalten ist, kommt neben Propylenoxid insbesondere Butylenoxid in Betracht. The alkylene oxide unit that is alternatingly contained with the ethylene oxide in the preferred nonionic surfactants, especially butylene addition to propylene into consideration. Aber auch weitere Alkylenoxide, bei denen R 2 bzw. R 3 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -CH 2 CH 2 -CH 3 bzw. -CH(CH 3 ) 2 sind geeignet. However, other alkylene oxides in which R 2 and R 3 are independently selected from -CH 2 CH 2 -CH 3 or -CH (CH 3) 2 are suitable. Bevorzugt werden Niotenside der vorstehenden Formel eingesetzt, bei denen R 2 bzw. R 3 für einen Rest -CH 3 , w und x unabhängig voneinander für Werte von 3 oder 4 und y und z unabhängig voneinander für Werte von 1 oder 2 stehen. Preferably, nonionic surfactants of the above formula in which R 2 and R 3 are a radical -CH 3, w and x independently of one another for values of 3 or 4 and y and z are independently values of 1 or second
  • Zusammenfassend sind insbesondere nichtionische Tenside bevorzugt, die einen C 9-15 -Alkylrest mit 1 bis 4 Ethylenoxideinheiten, gefolgt von 1 bis 4 Propylenoxideinheiten, gefolgt von 1 bis 4 Ethylenoxideinheiten, gefolgt von 1 bis 4 Propylenoxideinheiten aufweisen. Nonionic surfactants are summarize, particularly preferably having a C 9-15 alkyl group having 1 to 4 ethylene oxide units, followed by 1 to 4 propylene oxide units, followed by 1 to 4 ethylene oxide units, followed by 1 to 4 propylene oxide units. Diese Tenside weisen in wässriger Lösung die erforderliche niedrige Viskosität auf und sind erfindungsgemäß mit besonderem Vorzug einsetzbar. These surfactants exhibit in aqueous solution, the required low viscosity, and are according to the invention with particular preference.
  • Tenside der allgemeinen Formel R 1 -CH(OH)CH 2 O-(AO) w -(A'O) x -(A''O) y -(A''O) z -R 2 , in der R 1 und R 2 unabhängig voneinander für einen geradkettigen oder verzweigten, gesättigten oder ein- bzw. mehrfach ungesättigten C 2-40 -Alkyl- oder -Alkenylrest steht; Surfactants of the general formula R 1 -CH (OH) CH 2 O- (AO) w - (A'O) x - (A''O) y - (A''O) z -R 2 in which R 1 and R 2 independently represent a linear or branched, saturated or mono- or polyunsaturated C 2-40 alkyl or alkenyl radical; A, A', A'' und A''' unabhängig voneinander für einen Rest aus der Gruppe -CH 2 CH 2 , -CH 2 CH 2 -CH 2 , -CH 2 -CH(CH 3 ), -CH 2 -CH 2 -CH 2 -CH 2 , -CH 2 -CH(CH 3 )-CH 2 -, -CH 2 -CH(CH 2 -CH 3 ) steht; A, A ', A' 'and A' '' independently of one another represent a radical from the group -CH 2 CH 2, -CH 2 CH 2 -CH 2, -CH 2 -CH (CH 3) -CH 2 - CH 2 -CH 2 -CH 2, -CH 2 -CH (CH 3) -CH 2 -, -CH 2 -CH (CH 2 -CH 3) group; und w, x, y und z für Werte zwischen 0,5 und 90 stehen, wobei x, y und/oder z auch 0 sein können sind erfindungsgemäß bevorzugt. and w, x, y and z are values ​​between 0.5 and 90, where x, y and / or z may also be 0, are preferred in the invention.
  • Bevorzugt werden insbesondere solche endgruppenverschlossene poly(oxyalkylierten) Niotenside, die, gemäß der Formel R 1 O[CH 2 CH 2 O] x CH 2 CH(OH)R 2 , neben einem Rest R 1 , welcher für lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 2 bis 30 Kohlenstoffatomen, vorzugsweise mit 4 bis 22 Kohlenstoffatomen steht, weiterhin einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten, aliphatischen oder aromatischen Kohlenwasserstoffrest R 2 mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen aufweisen, wobei x für Werte zwischen 1 und 90, vorzugsweise für Werte zwischen 30 und 80 und insbesondere für Werte zwischen 30 und 60 steht. In particular, preferred end-capped poly (oxyalkylated) nonionic surfactants, which, according to the formula R 1 O [CH 2 CH 2 O] x CH 2 CH (OH) R 2, in addition to a group R 1 which is linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having from 2 to 30 carbon atoms, preferably having 4 to 22 carbon atoms, further comprising a linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon group R 2 having 1 to 30 carbon atoms, said x is a value between 1 and 90, is preferably values ​​between 30 and 80 and in particular for values ​​between 30 and 60th
  • Besonders bevorzugt sind Tenside der Formel R 1 O[CH 2 CH(CH 3 )O] x [CH 2 CH 2 O] y CH 2 CH(OH)R 2 , in der R 1 für einen linearen oder verzweigten aliphatischen Kohlenwasserstoffrest mit 4 bis 18 Kohlenstoffatomen oder Mischungen hieraus steht, R 2 einen linearen oder verzweigten Kohlenwasserstoffrest mit 2 bis 26 Kohlenstoffatomen oder Mischungen hieraus bezeichnet und x für Werte zwischen 0,5 und 1,5 sowie y für einen Wert von mindestens 15 steht. Particularly preferred surfactants are of the formula R 1 O [CH 2 CH (CH 3) O] x [CH 2 CH 2 O] y CH 2 CH (OH) R 2 in which R 1 is a linear or branched aliphatic hydrocarbon radical having 4 thereof is up to 18 carbon atoms, or mixtures thereof R 2 denotes a linear or branched hydrocarbon radical having 2 to 26 carbon atoms or mixtures thereof and x has a value between 0.5 and 1.5 and y is a value of at least 15 °.
  • Besonders bevorzugt werden weiterhin solche endgruppenverschlossene poly(oxyalkylierten) Niotenside der Formel R 1 O[CH 2 CH 2 O] x [CH 2 CH(R 3 )O] y CH 2 CH(OH)R 2 , in der R 1 und R 2 unabhängig voneinander für einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ein- bzw. mehrfach ungesättigten Kohlenwasserstoffrest mit 2 bis 26 Kohlenstoffatomen steht, R 3 unabhängig voneinander ausgewählt ist aus -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 -CH 3 , -CH(CH 3 ) 2 , vorzugsweise jedoch für -CH 3 steht, und x und y unabhängig voneinander für Werte zwischen 1 und 32 stehen, wobei Niotenside mit R 3 = -CH 3 und Werten für x von 15 bis 32 und y von 0,5 und 1,5 ganz besonders bevorzugt sind. Especially preferred are further those end-capped poly (oxyalkylated) nonionic surfactants of the formula R 1 O [CH 2 CH 2 O] x [CH 2 CH (R 3) O] y CH 2 CH (OH) R 2 in which R 1 and R 2 independently represents a linear or branched, saturated or mono- or polyunsaturated hydrocarbon radical having 2 to 26 carbon atoms, R 3 is independently selected from -CH 3, -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 -CH 3 However, -CH (CH 3) 2, preferably is -CH 3, and x and y are independently values between 1 and 32, wherein nonionic surfactants with R 3 = -CH 3, and values for x and y from 15 to 32 of 0.5 and 1.5 are especially preferred.
  • Weitere bevorzugt einsetzbare Niotenside sind die endgruppenverschlossenen poly(oxyalkylierten) Niotenside der Formel R 1 O[CH 2 CH(R 3 )O] x [CH 2 ] k CH(OH)[CH 2 ] j OR 2 , in der R 1 und R 2 für lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen stehen, R 3 für H oder einen Methyl-, Ethyl-, n-Propyl-, iso-Propyl, n-Butyl-, 2-Butyl- oder 2-Methyl-2-Butylrest steht, x für Werte zwischen 1 und 30, k und j für Werte zwischen 1 und 12, vorzugsweise zwischen 1 und 5 stehen. Other preferred nonionic surfactants are the end-capped poly (oxyalkylated) nonionic surfactants of the formula R 1 O [CH 2 CH (R 3) O] x [CH 2] k CH (OH) [CH 2] j OR 2 in which R 1 and R 2 is linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 30 carbon atoms, R 3 is H or a methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, 2- butyl or 2-methyl-2-butyl radical, x is a value between 1 and 30, k and j are values ​​between 1 and 12, preferably have 1 to 5 Wenn der Wert x ≥ 2 ist, kann jedes R 3 in der obenstehenden Formel R 1 O[CH 2 CH(R 3 )O] x [CH 2 ] k CH(OH)[CH 2 ] j OR 2 unterschiedlich sein. If the value is x ≥ 2, each R 3 may be different in the above formula R 1 O [CH 2 CH (R 3) O] x [CH 2] k CH (OH) [CH 2] j OR. 2 R 1 und R 2 sind vorzugsweise lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, wobei Reste mit 8 bis 18 C-Atomen besonders bevorzugt sind. R 1 and R 2 are preferably linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having 6 to 22 carbon atoms, said radicals having 8 to 18 carbon atoms are particularly preferred. Für den Rest R 3 sind H, -CH 3 oder -CH 2 CH 3 besonders bevorzugt. Of the radical R 3 is H, -CH 3 or -CH 2 CH 3 are particularly preferred. Besonders bevorzugte Werte für x liegen im Bereich von 1 bis 20, insbesondere von 6 bis 15. Particularly preferred values ​​for x are in the range of 1 to 20, in particular 6 to 15
  • Wie vorstehend beschrieben, kann jedes R 3 in der oben stehenden Formel unterschiedlich sein, falls x ≥ 2 ist. As described above, each R 3 may be different in the above formula, if x ≥ 2. Hierdurch kann die Alkylenoxideinheit in der eckigen Klammer variiert werden. The alkylene oxide can be varied within the square brackets. Steht x beispielsweise für 3, kann der Rest R 3 ausgewählt werden, um Ethylenoxid-(R 3 = H) oder Propylenoxid-(R 3 = CH 3 )Einheiten zu bilden, die in jedweder Reihenfolge aneinandergefügt sein können, beispielsweise (EO)(PO)(EO), (EO)(EO)(PO), (EO)(EO)(EO), (PO)(EO)(PO), (PO)(PO)(EO) und (PO)(PO)(PO). Is for example, x 3, the radical R may be selected 3 to form ethylene oxide (R 3 = H) or propylene oxide (R 3 = CH 3) units which can be joined together in any order, for example, (EO) ( PO) (EO), (EO) (EO) (PO), (EO) (EO) (EO), (PO) (EO) (PO), (PO) (PO) (EO) and (PO) ( PO) (PO). Der Wert 3 für x ist hierbei beispielhaft gewählt worden und kann durchaus größer sein, wobei die Variationsbreite mit steigenden x-Werten zunimmt und beispielsweise eine große Anzahl (EO)-Gruppen, kombiniert mit einer geringen Anzahl (PO)-Gruppen einschließt, oder umgekehrt. The value 3 for x has been selected as an example and may be larger, whereby the variation increases with increasing values ​​of x and, for example, a large number of (EO), combined with a small number of (PO) groups, or vice versa ,
  • Besonders bevorzugte endgruppenverschlossene poly(oxyalkylierte) Alkohole der oben stehenden Formel weisen Werte von k = 1 und j = 1 auf, so dass sich die vorstehende Formel zu R 1 O[CH 2 CH(R 3 )O] x CH 2 CH(OH)CH 2 OR 2 vereinfacht. Particularly preferred end-capped poly (oxyalkylated) alcohols of the above formula have values of k = 1 and j = 1, so that the above formula to R 1 O [CH 2 CH (R 3) O] x CH 2 CH (OH ) CH 2 OR 2. In der letztgenannten Formel sind R 1 , R 2 und R 3 wie oben definiert und x steht für Zahlen von 1 bis 30, vorzugsweise von 1 bis 20 und insbesondere von 6 bis 18. Besonders bevorzugt sind Tenside, bei denen die Reste R 1 und R 2 9 bis 14 C-Atome aufweisen, R 3 für H steht und x Werte von 6 bis 15 annimmt. In this formula, R 1, R 2 and R 3 are as defined above and x represents numbers from 1 to 30, preferably from 1 to 20 and especially from 6 to 18. Particularly preferred are surfactants in which the radicals R 1 and R 2 have 9 to 14 C atoms, R 3 is H and x assumes values 6 to 15
  • Die angegebenen C-Kettenlängen sowie Ethoxylierungsgrade bzw. Alkoxylierungsgrade der vorgenannten Niotenside stellen statistische Mittelwerte dar, die für ein spezielles Produkt eine ganze oder eine gebrochene Zahl sein können. The carbon chain lengths and degrees of ethoxylation or alkoxylation of the aforementioned nonionic surfactants are statistical average values ​​which may be an integer or a fractional number for a specific product. Aufgrund der Herstellverfahren bestehen Handelsprodukte der genannten Formeln zumeist nicht aus einem individuellen Vertreter, sondern aus Gemischen, wodurch sich sowohl für die C-Kettenlängen als auch für die Ethoxylierungsgrade bzw. Alkoxylierungsgrade Mittelwerte und daraus folgend gebrochene Zahlen ergeben können. Due to the manufacturing process do not exist commercial products of the cited formulas of an individual representative, but instead of mixtures, whereby not only the C-chain lengths and the degrees of ethoxylation or alkoxylation average values ​​and can thus be fractional numbers.
  • Selbstverständlich können die vorgenannten nichtionischen Tenside nicht nur als Einzelsubstanzen, sondern auch als Tensidgemische aus zwei, drei, vier oder mehr Tensiden eingesetzt werden. Of course, the above-mentioned nonionic surfactants may be used not only as single substances, but also as surfactant mixtures of two, three, four or more surfactants. Als Tensidgemische werden dabei nicht Mischungen nichtionischer Tenside bezeichnet, die in ihrer Gesamtheit unter eine der oben genannten allgemeinen Formeln fallen, sondern vielmehr solche Mischungen, die zwei, drei, vier oder mehr nichtionische Tenside enthalten, die durch unterschiedliche der vorgenannten allgemeinen Formeln beschrieben werden können. not mixtures of nonionic surfactants as surfactant referred covered in its entirety by one of the general formulas above, but rather those mixtures which contain two, three, four or more non-ionic surfactants which may be described by various of the aforementioned general formulas ,
  • Werden Aniontenside als Bestandteil der Reiniger, wie z. Are anionic surfactants as part of the cleaner such. B. maschineller Geschirrspülmittel, eingesetzt, so beträgt ihr Gehalt, bezogen auf das Gesamtgewicht der Mittel vorzugsweise weniger als 4 Gew.-%, bevorzugt weniger als 2 Gew.-% und ganz besonders bevorzugt weniger als 1 Gew.-%. B. dishwasher detergents used, as is their content, based on the total weight of the agent is preferably less than 4 wt .-%, preferably less than 2 wt .-% and most preferably less than 1 wt .-%. Maschinelle Geschirrspülmittel, welche keine Aniontenside enthalten, werden insbesondere bevorzugt. Automatic dishwashing agents that contain no anionic surfactants are particularly preferred.
  • An Stelle der genannten Tenside oder in Verbindung mit ihnen können auch kationische und/oder amphotere Tenside eingesetzt werden. In place of the above-mentioned surfactants or in conjunction with them surfactants may also be used cationic and / or amphoteric.
  • Als kationische Aktivsubstanzen können beispielsweise kationische Verbindungen der nachfolgenden Formeln eingesetzt werden: As cationic active substances, cationic compounds of the following formulas can be used:
    Figure 00680001
    worin jede Gruppe R 1 unabhängig voneinander ausgewählt ist aus C 1-6 -Alkyl-, -Alkenyl- oder -Hydroxyalkylgruppen; wherein each R 1 group is independently selected from C 1-6 alkyl, alkenyl or hydroxyalkyl groups; jede Gruppe R 2 unabhängig voneinander ausgewählt ist aus C 8-28 -Alkyl- oder -Alkenylgruppen; each R 2 group is independently selected from C 8-28 alkyl or alkenyl; R 3 = R 1 oder (CH 2 ) n -TR 2 ; R 3 = R 1 or (CH 2) n -TR 2; R 4 = R 1 oder R 2 oder (CH 2 ) n -TR 2 ; R 4 = R 1 or R 2 or (CH 2) n -TR 2; T = -CH 2 -, -O-CO- oder -CO-O- und n eine ganze Zahl von 0 bis 5 ist. T = -CH 2 -, -O-CO- or -CO-O- and n is an integer from 0 to 5.
  • In bevorzugten Reinigern, wie z. In preferred cleaners such. B. maschinellen Geschirrspülmitteln, beträgt der Gehalt an kationischen und/oder amphoteren Tensiden vorzugsweise weniger als 6 Gew.-%, bevorzugt weniger als 4 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt weniger als 2 Gew.-% und insbesondere weniger als 1 Gew.-%. B. machine dishwashing agents, the content of cationic and / or amphoteric surfactants is preferably less than 6 wt .-%, preferably less than 4 wt .-%, most preferably less than 2 wt .-% and in particular less than 1 wt. -%. Maschinelle Geschirrspülmittel, welche keine kationischen oder amphoteren Tenside enthalten, werden besonders bevorzugt. Machine dishwashing detergents which contain no cationic or amphoteric surfactants are particularly preferred.
  • Zur Gruppe der Polymere zählen insbesondere die wasch- oder reinigungsaktiven Poylmere, beispielsweise die Klarspülpolymere und/oder als Enthärter wirksame Polymere. The group of polymers includes in particular the washing or cleaning action Poylmere, for example rinsing and / or polymers active as softeners. Generell sind in Reinigungsmitteln neben nichtionischen Polymeren auch kationische, anionische und amphotere Polymere einsetzbar. Generally, cationic, anionic and amphoteric polymers can be used in detergents, not only nonionic polymers.
  • „Kationische Polymere" im Sinne der vorliegenden Erfindung sind Polymere, welche eine positive Ladung im Polymermolekül tragen. Diese kann beispielsweise durch in der Polymerkette vorliegende (Alkyl-)Ammoniumgruppierungen oder andere positiv geladene Gruppen realisiert werden. Besonders bevorzugte kationische Polymere stammen aus den Gruppen der quaternierten Cellulose-Derivate, der Polysiloxane mit quaternären Gruppen, der kationischen Guar-Derivate, der polymeren Dimethyldiallylammoniumsalze und deren Copolymere mit Estern und Amiden von Acrylsäure und Methacrylsäure, der Copolymere des Vinylpyrrolidons mit quaternierten Derivaten des Dialkylaminoacrylats und -methacrylats, der Vinylpyrrolidon-Methoimidazoliniumchlorid-Copolymere, der quaternierter Polyvinylalkohole oder der unter den INCI-Bezeichnungen Polyquaternium 2, Polyquaternium 17, Polyquaternium 18 und Polyquaternium 27 angegeben Polymere. "Cationic polymers" in the sense of the present invention are polymers which carry a positive charge in the polymer molecule. This can be realized ammonium groups or other positively charged groups for example, present in the polymer chain (alkyl). Particularly preferred cationic polymers derived from the groups of quaternized cellulose derivatives, polysiloxanes with quaternary groups, cationic guar derivatives, polymeric dimethyldiallylammonium salts and their copolymers with esters and amides of acrylic acid and methacrylic acid, the copolymers of vinylpyrrolidone with quaternized derivatives of dialkylaminoacrylate and methacrylate, the vinyl pyrrolidone-Methoimidazoliniumchlorid- copolymers, quaternized polyvinyl alcohols or of the polymers indicated under the INCI designations Polyquaternium 2, Polyquaternium 17, Polyquaternium 18 and Polyquaternium 27th
  • „Amphotere Poylmere" im Sinne der vorliegenden Erfindung weisen neben einer positiv geladenen Gruppe in der Polymerkette weiterhin auch negativ geladenen Gruppen bzw. Monomereinheiten auf. Bei diesen Gruppen kann es sich beispielsweise um Carbonsäuren, Sulfonsäuren oder Phosphonsäuren handeln. "Amphoteric polymers" for the purposes of the present invention, in addition to a positively charged group in the polymer chain, negatively charged groups or monomer units. These groups can be carboxylic acids, sulfonic acids or phosphonic acids, for example.
  • Bevorzugte Reinigungsmittel, insbesondere bevorzugte maschinelle Geschirrspülmittel, sind dadurch gekennzeichnet, dass sie ein Polymer a) enthalten, welches Monomereinheiten der Formel R 1 R 2 C=CR 3 R 4 aufweist, in der jeder Rest R 1 , R 2 , R 3 , R 4 unabhängig voneinander ausgewählt ist aus Wasserstoff, derivatisierter Hydroxygruppe, C 1-30 linearen oder verzweigten Alkylgruppen, Aryl, Aryl substitutierten C 1-30 linearen oder verzweigten Alkylgruppen, polyalkoyxylierte Alkylgruppen, heteroatomaren organischen Gruppen mit mindestens einer positiven Ladung ohne geladenen Stickstoff, mindestens ein quaterniertes N-Atom oder mindestens eine Aminogruppe mit einer positiven Ladung im Teilbereich des pH-Bereichs von 2 bis 11, oder Salze hiervon, mit der Maßgabe, dass mindestens ein Rest R 1 , R 2 , R 3 , R 4 eine heteroatomare organische Gruppe mit mindestens einer positiven Ladung ohne geladenen Stickstoff, mindestens ein quaterniertes N-Atom oder mindestens eine Aminogruppe mit ein Preferred cleaning agents, particularly preferred automatic dishwashing agents, are characterized in that they contain a polymer a) having monomer units of formula having R 1 R 2 C = CR 3 R 4 in which each R 1, R 2, R 3, R 4 is independently selected from hydrogen, derivatized hydroxy, C 1-30 linear or branched alkyl, aryl, aryl-substituted C 1-30 linear or branched alkyl groups, polyalkoxylated alkyl groups, heteroatomic organic groups having at least one positive charge without charged nitrogen, at least one quaternized nitrogen atom or at least one amino group with a positive charge in the portion of the pH range of 2 to 11, or salts thereof, with the proviso that at least one R 1, R 2, R 3, R 4 is a heteroatomic organic group with at least one positive charge without charged nitrogen, at least one quaternized nitrogen atom or at least one amino group with a er positiven Ladung ist. He is positive charge.
  • Im Rahmen der vorliegenden Anmeldung besonders bevorzugte kationische oder amphotere Polymere enthalten als Monomereinheit eine Verbindung der allgemeinen Formel In the context of the present application particularly preferred cationic or amphoteric polymers containing as a monomer a compound of the general formula
    Figure 00690001
    bei der R 1 und R 4 unabhängig voneinander für H oder einen linearen oder verzweigten Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis 6 Kohlenstoffatomen steht; independently wherein R 1 and R 4 from each other is H or a linear or branched hydrocarbon radical having 1 to 6 carbon atoms; R 2 und R 3 unabhängig voneinander für eine Alkyl-, Hydroxyalkyl-, oder Aminoalkylgruppe stehen, in denen der Alkylrest linear oder verzweigt ist und zwischen 1 und 6 Kohlenstoffatomen aufweist, wobei es sich vorzugsweise um eine Methylgruppe handelt; R 2 and R 3 independently represent an alkyl, hydroxyalkyl or aminoalkyl group in which the alkyl moiety is linear or branched and has between 1 and 6 carbon atoms, it preferably is a methyl group; x und y unabhängig voneinander für ganze Zahlen zwischen 1 und 3 stehen. x and y independently represent integers 1 to 3 X repräsentiert ein Gegenion, vorzugsweise ein Gegenion aus der Gruppe Chlorid, Bromid, Iodid, Sulfat, Hydrogensulfat, Methosulfat, Laurylsulfat, Dodecylbenzolsulfonat, p-Toluolsulfonat (Tosylat), Cumolsulfonat, Xylolsulfonat, Phosphat, Citrat, Formiat, Acetat oder deren Mischungen. X - represents a counterion, preferably a counterion selected from the group chloride, bromide, iodide, sulfate, hydrogen sulfate, methosulfate, lauryl sulfate, dodecylbenzenesulfonate, p-toluenesulfonate (tosylate), cumene sulfonate, xylene sulfonate, phosphate, citrate, formate, acetate or mixtures thereof.
  • Bevorzugte Reste R 1 und R 4 in der vorstehenden Formel sind ausgewählt aus -CH 3 , -CH 2 -CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 3 , -CH(CH 3 )-CH 3 , -CH 2 -OH, -CH 2 -CH 2 -OH, -CH(OH)-CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH(OH)-CH 3 , -CH(OH)-CH 2 -CH 3 , und -(CH 2 CH 2 -O) n H. Preferred radicals R 1 and R 4 in the above formula are selected from -CH 3, -CH 2 -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 3, -CH (CH 3) -CH 3, -CH 2 -OH , -CH 2 -CH 2 -OH, -CH (OH) -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH (OH) -CH 3, -CH (OH) -CH 2 is -CH 3, and - (CH 2 CH 2 -O) n H.
  • Ganz besonders bevorzugt werden Polymere, welche eine kationische Monomereinheit der vorstehenden allgemeinen Formel aufweisen, bei der R 1 und R 4 für H stehen, R 2 und R 3 für Methyl stehen und x und y jeweils 1 sind. Very particularly preferred are polymers having a cationic monomer unit of the above general formula are wherein R 1 and R 4 is H, R 2 and R 3 is methyl and x and y are each 1. Die entsprechenden Monomereinheit der Formel The respective monomer unit of the formula
    Figure 00700001
    werden im Falle von X = Chlorid auch als DADMAC (Diallyldimethylammonium-Chlorid) bezeichnet. in the case of X - = chloride as a DADMAC (diallyldimethylammonium chloride), respectively.
  • Weitere besonders bevorzugte kationische oder amphotere Polymere enthalten eine Monomereinheit der allgemeinen Formel Further particularly preferred cationic or amphoteric polymers contain a monomer of the general formula
    Figure 00700002
    in der R 1 , R 2 , R 3 , R 4 und R 5 unabhängig voneinander für einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigen Alkyl-, oder Hydroxyalkylrest mit 1 bis 6 Kohlenstoffatomen, vorzugsweise für einen linearen oder verzweigten Alkylrest ausgewählt aus -CH 3 , -CH 2 -CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 3 , -CH(CH 3 )-CH 3 , -CH 2 -OH, -CH 2 -CH 2 -OH, -CH(OH)-CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH(OH)-CH 3 , -CH(OH)-CH 2 -CH 3 , und -(CH 2 CH 2 -O) n H steht und x für eine ganze Zahl zwischen 1 und 6 steht. in which R 1, R 2, R 3, R 4 and R 5 are independently a linear or branched, saturated or unsaturated alkyl or hydroxyalkyl radical having 1 to 6 carbon atoms, preferably a linear or branched alkyl radical selected from -CH 3 , -CH 2 -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 3, -CH (CH 3) -CH 3, -CH 2 -OH, -CH 2 -CH 2 -OH, -CH (OH) -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH (OH) -CH 3, -CH (OH) -CH 2 -CH 3, and - (CH 2 CH 2 O) n H and x is an integer 1 to 6
  • Ganz besonders bevorzugt werden im Rahmen der vorliegenden Anmeldung Polymere, welche eine kationsche Monomereinheit der vorstehenden allgemeinen Formel aufweisen, bei der R 1 für H und R 2 , R 3 , R 4 und R 5 für Methyl stehen und x für 3 steht. Are very particularly preferred in the context of the present application polymers having a cationic monomer unit of the above general formula are wherein R 1 is H and R 2, R 3, R 4 and R 5 are methyl and x for 3 hours. Die entsprechenden Monomereinheiten der Formel The corresponding monomer units of the formula
    Figure 00710001
    werden im Falle von X = Chlorid auch als MAPTAC (Methyacrylamidopropyl-trimethylammonium-Chlorid) bezeichnet. in the case of X - = chloride referred to as MAPTAC (Methyacrylamidopropyl trimethyl ammonium chloride).
  • Erfindungsgemäß bevorzugt werden Polymere eingesetzt, die als Monomereinheiten Diallyldimethylammoniumsalze und/oder Acrylamidopropyltrimethylammoniumsalze enthalten. Polymers are used According to the invention, which contain as monomer diallyldimethylammonium salts and / or acrylamidopropyl.
  • Die zuvor erwähnten amphoteren Polymere weisen nicht nur kationische Gruppen, sondern auch anionische Gruppen bzw. Monomereinheiten auf. The aforementioned amphoteric polymers have not only cationic groups but also anionic groups or monomer units. Derartige anionischen Monomereinheiten stammen beispielsweise aus der Gruppe der linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Carboxylate, der linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Phosphonate, der linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Sulfate oder der linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Sulfonate. Such anionic monomer units originate for example from the group of linear or branched, saturated or unsaturated carboxylates, the linear or branched, saturated or unsaturated phosphonates, linear or branched, saturated or unsaturated sulfates or linear or branched, saturated or unsaturated sulfonates. Bevorzugte Monomereinheiten sind die Acrylsäure, die (Meth)acrylsäure, die (Dimethyl)acrylsäure, die (Ethyl)acrylsäure, die Cyanoacrylsäure, die Vinylessingsäure, die Allylessigsäure, die Crotonsäure, die Maleinsäure, die Fumarsäure, die Zimtsäure und ihre Derivate, die Allylsulfonsäuren, wie beispielsweise Allyloxybenzolsulfonsäure und Methallylsulfonsäure oder die Allylphosphonsäuren. Preferred monomer units are acrylic acid, the (meth) acrylic acid, the (dimethyl) acrylic acid, the (ethyl) acrylic acid, the cyanoacrylic acid, vinyl essing acid allylacetic acid, crotonic acid, maleic acid, fumaric acid, cinnamic acid and derivatives thereof, allylsulfonic acids such as allyloxybenzenesulfonic and methallyl or the allylphosphonic.
  • Bevorzugte einsetzbare amphotere Polymere stammen aus der Gruppe der Alkylacrylamid/Acrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Methacrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Methylmethacrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Acrylsäure/Alkylaminoalkyl(meth)acrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Methacrylsäure/Alkylaminoalkyl(meth)-acrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Methylmethacrylsäure/Alkylaminoalkyl(meth)acrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Alkymethacrylat/Alkylaminoethylmethacrylat/Alkylmethacrylat-Copolymere sowie der Copolymere aus ungesättigten Carbonsäuren, kationisch derivatisierten ungesättigten Carbonsäuren und gegebenenfalls weiteren ionischen oder nichtionogenen Monomeren. Preferred usable amphoteric polymers derive from the group of alkyl acrylamide / acrylic acid copolymers, alkylacrylamide / methacrylic acid copolymers, alkylacrylamide / methyl methacrylic acid copolymers, alkylacrylamide / acrylic acid / alkylaminoalkyl (meth) acrylic acid copolymers, alkylacrylamide / methacrylic acid / alkylaminoalkyl (meth ) acrylic acid copolymers, alkylacrylamide / methyl methacrylic acid / alkylaminoalkyl (meth) acrylic acid copolymers, alkylacrylamide / Alkymethacrylat / Alkylaminoethylmethacrylat / alkyl methacrylate copolymers as well as copolymers of unsaturated carboxylic acids, cationically derivatized unsaturated carboxylic acids and optionally other ionic or nonionic monomers.
  • Bevorzugt einsetzbare zwitterionische Polymere stammen aus der Gruppe der Acrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid/Acrylsäure-Copolymere sowie deren Alkali- und Ammoniumsalze, der Acrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid/Methacrylsäure-Copolymere sowie deren Alkali- und Ammoniumsalze und der Methacroylethylbetain/Methacrylat-Copolymere. Preferably usable zwitterionic polymers derive from the group of acrylamidoalkyltrialkylammonium chloride / acrylic acid copolymers and their alkali and ammonium salts, acrylamidoalkyltrialkylammonium / methacrylic acid copolymers and their alkali and ammonium salts, and methacroylethylbetaine / methacrylate copolymers.
  • Bevorzugt werden weiterhin amphotere Polymere, welche neben einem oder mehreren anionischen Monomeren als kationische Monomere Methacrylamidoalkyl-trialkylammoniumchlorid und Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid umfassen. Also preferred are amphoteric polymers which comprise, besides one or more anionic monomers and cationic monomers methacrylamidoalkyltrialkylammonium chloride and dimethyl (diallyl) ammonium chloride.
  • Besonders bevorzugte amphotere Polymere stammen aus der Gruppe der Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Acrylsäure-Copolymere, der Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Methacrylsäure-Copolymere und der Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Alkyl(meth)acrylsäure-Copolymere sowie deren Alkali- und Ammoniumsalze. Particularly preferred amphoteric polymers derive from the group of Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / acrylic acid copolymers, the Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / methacrylic acid copolymers and the Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / alkyl (meth) acrylic acid copolymers and alkali metal and ammonium salts.
  • Insbesondere bevorzugt werden amphotere Polymere aus der Gruppe der Methacrylamidopropyltrimethylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Acrylsäure-Copolymere, der Methacrylamidopropyltrimethylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Acrylsäure-Copolymere und der Methacrylamidopropyltrimethylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Alkyl(meth)acrylsäure-Copolymere sowie deren Alkali- und Ammoniumsalze. Particularly preferred amphoteric polymers from the group of methacrylamidopropyltrimethylammonium chloride / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / acrylic acid copolymers of methacrylamidopropyltrimethylammonium chloride / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / acrylic acid copolymers and methacrylamidopropyltrimethylammonium chloride / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / alkyl (meth) acrylic acid copolymers and alkali metal and ammonium salts.
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung liegen die Polymere in vorkonfektionierter Form vor. In a particularly preferred embodiment of the present invention, the polymers are present in pre-assembled form. Zur Konfektionierung der Polymere eignet sich dabei ua For fabrication of the polymers suitable amongst other things
    • – die Verkapselung der Polymere mittels wasserlöslicher oder wasserdispergierbarer Beschichtungsmittel, vorzugsweise mittels wasserlöslicher oder wasserdispergierbarer natürlicher oder synthetischer Polymere; - Encapsulation of the polymers by means of water-soluble or water-dispersible coating agent, preferably by means of water-soluble or water-dispersible natural or synthetic polymers;
    • – die Verkapselung der Polymere mittels wasserunlöslicher, schmelzbarer Beschichtungsmittel, vorzugsweise mittels wasserunlöslicher Beschichtungsmittel aus der Gruppe der Wachse oder Paraffine mit einem Schmelzpunkt oberhalb 30°C; - Encapsulation of the polymers by water-insoluble, meltable coating agents, preferably by means of water-insoluble coating agents from the group of waxes or paraffins having a melting point above 30 ° C;
    • – die Cogranulation der Polymere mit inerten Trägermaterialien, vorzugsweise mit Trägermaterialien aus der Gruppe der wasch- oder reinigungsaktiven Substanzen, besonders bevorzugt aus der Gruppe der Builder (Gerüststoffe) oder Cobuilder. - the co-granulation of the polymers with inert carriers, preferably with carrier materials from the group of washing or cleaning-active substances, more preferably from the group of builders (builders), or co-builder.
  • Reinigungsmittel enthalten die vorgenannten kationischen und/oder amphoteren Polymere vorzugsweise in Mengen zwischen 0,01 und 10 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des Reinigungsmittels. Cleaning compositions comprise the above-mentioned cationic and / or amphoteric polymers in quantities of between 0.01 and 10 wt .-%, each based on the total weight of the detergent. Bevorzugt werden im Rahmen der vorliegenden Anmeldung jedoch solche Reinigungsmittel, bei denen der Gewichtsanteil der kationischen und/oder amphoteren Polymere zwischen 0,01 und 8 Gew.-%, vorzugsweise zwischen 0,01 und 6 Gew.-%, bevorzugt zwischen 0,01 und 4 Gew.-%, besonders bevorzugt zwischen 0,01 und 2 Gew.-% und insbesondere zwischen 0,01 und 1 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des Reinigungsmittels, beträgt. However, such cleaning agents, are preferred in the context of the present application in which the proportion by weight of cationic and / or amphoteric polymers is between 0.01 and 8 wt .-%, preferably between 0.01 and 6 wt .-%, preferably between 0.01 and 4 wt .-%, more preferably between 0.01 and 2 wt .-% and in particular between 0.01 and 1 wt .-%, each based on the total weight of the cleaning agent, is.
  • Die Bleichmittel sind eine mit besonderem Vorzug eingesetzte reinigungsaktive Substanz. The bleaching agents are used with particular preference cleaning substance. Unter den als Bleichmittel dienenden, in Wasser H 2 O 2 liefernden Verbindungen haben das Natriumpercarbonat, das Natriumperborattetrahydrat und das Natriumperboratmonohydrat besondere Bedeutung. Among the compounds used as bleaching agents in water H 2 O 2 compounds, sodium percarbonate, sodium perborate tetrahydrate and sodium perborate monohydrate are particularly important. Weitere brauchbare Bleichmittel sind beispielsweise Peroxypyrophosphate, Citratperhydrate sowie H 2 O 2 liefernde persaure Salze oder Persäuren, wie Perbenzoate, Peroxophthalate, Diperazelainsäure, Phthaloiminopersäure oder Diperdodecandisäure. Other useful bleaching agents are, for example, peroxypyrophosphates, citrate perhydrates and H2 O2 -yielding peracidic salts or peracids, such as perbenzoates, peroxophthalates, diperazelaic acid, diperdodecanedioic acid or Phthaloiminopersäure. Weiterhin können auch Bleichmittel aus der Gruppe der organischen Bleichmittel eingesetzt werden. Furthermore, bleaching agents from the group of organic bleaches can be used. Typische organische Bleichmittel sind die Diacylperoxide, wie z. Typical organic bleaching agents are diacyl peroxides, such as. B. Dibenzoylperoxid. Dibenzoyl peroxide. Weitere typische organische Bleichmittel sind die Peroxysäuren, wobei als Beispiele besonders die Alkylperoxysäuren und die Arylperoxysäuren genannt werden. Other typical organic bleaching agents are the peroxy acids being mentioned in particular as examples the alkyl and aryl peroxyacids. Bevorzugte Vertreter sind (a) die Peroxybenzoesäure und ihre ringsubstituierten Derivate, wie Alkylperoxybenzoesäuren, aber auch Peroxy-α-Naphtoesäure und Magnesiummonoperphthalat, (b) die aliphatischen oder substituiert aliphatischen Peroxysäuren, wie Peroxylaurinsäure, Peroxystearinsäure, ε-Phthalimidoperoxycapronsäure [Phthaliminoperoxyhexansäure (PAP)], o-Carboxybenzamidoperoxycapronsäure, N-Nonenylamidoperadipinsäure und N-Nonenylamidopersuccinate, und (c) aliphatische und araliphatische Peroxydicarbonsäuren, wie 1,12-Diperoxycarbonsäure, 1,9-Diperoxyazelainsäure, Diperocysebacinsäure, Diperoxybrassylsäure, die Diperoxyphthalsäuren, 2-Decyldiperoxybutan-1,4-disäure, N,N-Terephthaloyl-di(6-aminopercapronsäue). Preferred representatives are (a) peroxybenzoic acid and its ring-substituted derivatives, such as alkyl, but also peroxy-α-naphthoic acid and magnesium monoperphthalate, (b) the aliphatic or substituted aliphatic peroxy acids, such as peroxylauric acid, peroxystearic acid, ε-phthalimidoperoxycaproic acid [Phthaliminoperoxyhexansäure (PAP)] , o-Carboxybenzamidoperoxycapronsäure, N-nonenylamidoperadipic acid and N-nonenylamidopersuccinates, and (c) aliphatic and araliphatic peroxydicarboxylic acids, such as 1,12-diperoxycarboxylic acid, 1,9-diperoxyazelaic acid, Diperocysebacinsäure, diperoxybrassylic acid, diperoxyphthalic acids, the 2-decyldiperoxybutane-1,4- dioic acid, N, N-terephthaloyl-di (6-aminopercaproic acid).
  • Als Bleichmittel können auch Chlor oder Brom freisetzende Substanzen eingesetzt werden. As bleaching agents and chlorine or bromine-releasing substances may be used. Unter den geeigneten Chlor oder Brom freisetzenden Materialien kommen beispielsweise heterozyklische N-Brom- und N-Chloramide, beispielsweise Trichlorisocyanursäure, Tribromisocyanursäure, Dibromisocyanursäure und/oder Dichlorisocyanursäure (DICA) und/oder deren Salze mit Kationen wie Kalium und Natrium in Betracht. Suitable chlorine- or bromine-releasing materials, for example, heterocyclic N-bromo and N-chloroamides, for example, trichloroisocyanuric acid, tribromoisocyanuric, dibromoisocyanuric and / or dichloroisocyanuric come (DICA) and / or their salts with cations such as potassium and sodium. Hydantoinverbindungen, wie 1,3-Dichlor-5,5-dimethylhydanthoin sind ebenfalls geeignet. Hydantoin compounds such as 1,3-dichloro-5,5-dimethylhydantoin are also suitable.
  • Erfindungsgemäß werden Reinigungsmittel, insbesondere maschinelle Geschirrspülmittel, bevorzugt, die 1 bis 35 Gew.-%, vorzugsweise 2,5 bis 30 Gew.-%, besonders bevorzugt 3,5 bis 20 Gew.-% und insbesondere 5 bis 15 Gew.-% Bleichmittel, vorzugsweise Natriumpercarbonat, enthalten. According to the invention cleaning compositions, especially automatic dishwashing detergent, preferably containing 1 to 35 wt .-%, preferably 2.5 to 30 wt .-%, particularly preferably 3.5 to 20 wt .-% and in particular 5 to 15 wt .-% bleach, preferably sodium percarbonate.
  • Der Aktivsauerstoffgehalt der Reinigungsmittel, insbesondere der maschinellen Geschirrspülmittel, beträgt, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des Mittels, vorzugsweise zwischen 0,4 und 10 Gew.-%, besonders bevorzugt zwischen 0,5 und 8 Gew.-% und insbesondere zwischen 0,6 und 5 Gew.-%. The active oxygen content of the detergent, in particular dishwasher detergents, in each case based on the total weight of the composition, preferably between 0.4 and 10 wt .-%, particularly preferably between 0.5 and 8 wt .-% and in particular between 0.6 and 5 wt .-%. Besonders bevorzugte Mittel weisen einen Aktivsauerstoffgehalt oberhalb 0,3 Gew.-%, bevorzugt oberhalb 0,7 Gew.-%, besonders bevorzugt oberhalb 0,8 Gew.-% und insbesondere oberhalb 1,0 Gew.-% auf. Particularly preferred compositions have an active oxygen content above 0.3 wt .-%, preferably above 0.7 wt .-%, more preferably above 0.8 wt .-% and in particular above 1.0 wt .-% to.
  • Bleichaktivatoren werden in Reinigungsmitteln beispielsweise eingesetzt, um beim Reinigen bei Temperaturen von 60°C und darunter eine verbesserte Bleichwirkung zu erreichen. Bleach activators are used in detergents, for example, in order to achieve cleaning at temperatures of 60 ° C and below, an improved bleaching effect. Als Bleichaktivatoren können Verbindungen, die unter Perhydrolysebedingungen aliphatische Peroxocarbonsäuren mit vorzugsweise 1 bis 10 C-Atomen, insbesondere 2 bis 4 C-Atomen, und/oder gegebenenfalls substituierte Perbenzoesäure ergeben, eingesetzt werden. Suitable bleach activators are compounds which, under perhydrolysis conditions produce aliphatic peroxocarboxylic acids preferably containing 1 to 10 carbon atoms, especially 2 to 4 carbon atoms, and / or optionally substituted perbenzoic acid, can be used. Geeignet sind Substanzen, die O- und/oder N-Acylgruppen der genannten C-Atomzahl und/oder gegebenenfalls substituierte Benzoylgruppen tragen. Suitable substances which carry O- and / or N-acyl groups of said number of carbon atoms and / or optionally substituted benzoyl groups. Bevorzugt sind mehrfach acylierte Alkylendiamine, insbesondere Tetraacetylethylendiamin (TAED), acylierte Triazinderivate, insbesondere 1,5-Diacetyl-2,4-dioxohexahydro-1,3,5-triazin (DADHT), acylierte Glykolurile, insbesondere Tetraacetylglykoluril (TAGU), N-Acylimide, insbesondere N-Nonanoylsuccinimid (NOSI), acylierte Phenolsulfonate, insbesondere n-Nonanoyl- oder Isononanoyloxybenzolsulfonat (n- bzw. iso-NOBS), Carbonsäureanhydride, insbesondere Phthalsäureanhydrid, acylierte mehrwertige Alkohole, insbesondere Triacetin, Ethylenglykoldiacetat und 2,5-Diacetoxy-2,5-dihydrofuran, n-Methyl-Morpholinium-Acetonitril-Methylsulfat (MMA) sowie acetyliertes Sorbitol und Mannitol beziehungsweise deren Mischungen (SORMAN), acylierte Zuckerderivate, insbesondere Pentaacetylglukose (PAG), Pentaacetylfruktose, Tetraacetylxylose und Octaacetyllactose sowie acetyliertes, gegebenenfalls N-alkyliertes Glucamin und Gluconolacton, und/oder N-acylierte Lactame, beispielsweise N-Benzoylcaprolactam. Preference is given to polyacylated alkylenediamines, especially tetraacetylethylenediamine (TAED), acylated triazine derivatives, especially 1,5-diacetyl-2,4-dioxohexahydro-1,3,5-triazine (DADHT), acylated glycolurils, in particular tetraacetylglycoluril (TAGU), N- acylimides, in particular N-nonanoylsuccinimide (NOSI), acylated phenol sulfonates, more particularly n-nonanoyl or isononanoyloxybenzenesulfonate (n- or iso-NOBS), carboxylic anhydrides, more particularly phthalic anhydride, acylated polyhydric alcohols, especially triacetin, ethylene glycol diacetate and 2,5-diacetoxy 2,5-dihydrofuran, n-methyl morpholinium acetonitrile methyl sulfate (MMA) and acetylated sorbitol and mannitol and mixtures thereof (SORMAN), acylated sugar derivatives, especially pentaacetylglucose (PAG), pentaacetyl fructose, tetraacetyl xylose and octaacetyl lactose and acetylated, optionally N- alkylated glucamine and gluconolactone, and / or N-acylated lactams, for example N-benzoyl caprolactam. Hydrophil substituierte Acylacetale und Acyllactame werden ebenfalls bevorzugt eingesetzt. Hydrophilically substituted acyl acetals and acyl lactams are also preferably used. Auch Kombinationen konventioneller Bleichaktivatoren können eingesetzt werden. Combinations of conventional bleach activators may be used.
  • Diese Bleichaktivatoren werden vorzugsweise in Mengen bis 10 Gew.-%, insbesondere 0,1 Gew.-% bis 8 Gew.-%, besonders 2 bis 8 Gew.-% und besonders bevorzugt 2 bis 6 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht der bleichaktivatorhaltigen Mittel, eingesetzt. These bleach activators are preferably used in amounts to 10 wt .-%, particularly 0.1 wt .-% to 8 wt .-%, particularly 2 to 8 wt .-%, and particularly preferably 2 to 6 wt .-%, each on the total weight of the bleaching activator.
  • Weitere im Rahmen der vorliegenden Anmeldung bevorzugt eingesetzte Bleichaktivatoren sind Verbindungen aus der Gruppe der kationischen Nitrile, insbesondere kationische Nitrile der Formel Other bleach activators preferably used in the present application are compounds from the group of cationic nitriles, particularly cationic nitriles of the formula
    Figure 00740001
    in der R 1 für -H, -CH 3 , einen C 2-24 -Alkyl- oder -Alkenylrest, einen substituierten C 2-24 -Alkyl- oder -Alkenylrest mit mindestens einem Substituenten aus der Gruppe -Cl, -Br, -OH, -NH 2 , -CN, einen Alkyl- oder Alkenylarylrest mit einer C 1-24 -Alkylgruppe, oder für einen substituierten Alkyl- oder Alkenylarylrest mit einer C 1-24 -Alkylgruppe und mindestens einem weiteren Substituenten am aromatischen Ring steht, R 2 und R 3 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -CH 2 -CN, -CH 3 , -CH 2 -CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 3 , -CH(CH 3 )-CH 3 , -CH 2 -OH, -CH 2 -CH 2 -OH, -CH(OH)-CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH(OH)-CH 3 , -CH(OH)-CH 2 -CH 3 , -(CH 2 CH 2 -O) n H mit n = 1, 2, 3, 4, 5 oder 6 und X ein Anion ist. in which R 1 is -H, -CH 3, a C 2-24 -alkyl or -alkenyl radical, a substituted C 2-24 -alkyl or -alkenyl radical having at least one substituent from the group -Cl, -Br, - OH, -NH 2, -CN, an alkyl or alkenylaryl radical with a C 1-24 alkyl group, or a substituted alkyl- or alkenylaryl radical with a C 1-24 alkyl group and at least one further substituent on the aromatic ring, R 2 and R 3 are independently selected from -CH 2 -CN, -CH 3, -CH 2 -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 3, -CH (CH 3) -CH 3, -CH 2 - OH, -CH 2 -CH 2 -OH, -CH (OH) -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH (OH) -CH 3, -CH (OH) - CH 2 -CH 3, - (CH 2 CH 2 -O) n H with n = 1, 2, 3, 4, 5 or 6 and X is an anion.
  • Besonders bevorzugt ist ein kationisches Nitril der Formel Particularly preferred is a cationic nitrile of the formula
    Figure 00750001
    in der R 4 , R 5 und R 6 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -CH 3 , -CH 2 -CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 3 , -CH(CH 3 )-CH 3 , wobei R 4 zusätzlich auch -H sein kann und X ein Anion ist, wobei vorzugsweise R 5 = R 6 = -CH 3 und insbesondere R 4 = R 5 = R 6 = -CH 3 gilt und Verbindungen der Formeln (CH 3 ) 3 N (+) CH 2 -CNX , (CH 3 CH 2 ) 3 N (+) CH 2 -CNX , (CH 3 CH 2 CH 2 ) 3 N (+) CH 2 -CNX , (CH 3 CH(CH 3 )) 3 N (+) CH 2 -CNX , oder (HO-CH 2 -CH 2 ) 3 N (+) CH 2 -CNX besonders bevorzugt sind, wobei aus der Gruppe dieser Substanzen wiederum das kationische Nitril der Formel (CH 3 ) 3 N (+) CH 2 -CNX , in welcher X für ein Anion steht, das aus der Gruppe Chlorid, Bromid, Iodid, Hydrogensulfat, Methosulfat, p-Toluolsulfonat (Tosylat) oder Xylolsulfonat ausgewählt ist, besonders bevorzugt wird. in which R 4, R 5 and R 6 are independently selected from -CH 3, -CH 2 -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 3, -CH (CH 3) -CH 3, wherein R 4 is additionally also be -H and X is an anion, preferably R 5 = R 6 = -CH 3 and, in particular R 4 = R 5 = R 6 = CH 3 and compounds of the formulas (CH 3) 3 N (+) -cnx CH 2 -, (CH 3 CH 2) 3 N (+) CH 2 -cnx -, (CH 3 CH 2 CH 2) 3 N (+) CH 2 -cnx -, (CH 3 CH (CH 3) ) 3 N (+) CH 2 -cnx -, or (HO-CH 2 -CH 2) 3 N (+) CH 2 -cnx - are particularly preferred, with the cationic nitrile of the formula (from the group of these substances CH 3) 3 N (+) CH 2 -cnx - in which X - represents an anion (from the group of chloride, bromide, iodide, hydrogen sulfate, methosulfate, p-toluenesulfonate tosylate) or xylene sulfonate, is particularly preferred ,
  • Zusätzlich zu den konventionellen Bleichaktivatoren oder an deren Stelle können auch sogenannte Bleichkatalysatoren eingesetzt werden. In addition to the conventional bleach activators or instead of them, so-called bleach catalysts can be used. Bei diesen Stoffen handelt es sich um bleichverstärkende Übergangsmetallsalze bzw. Übergangsmetallkomplexe wie beispielsweise Mn-, Fe-, Co-, Ru- oder Mo-Salenkomplexe oder -carbonylkomplexe. These substances are bleach-boosting transition metal salts or transition metal complexes such as Mn, Fe, Co, Ru or Mo salt complexes or carbonyl complexes. Auch Mn-, Fe-, Co-, Ru-, Mo-, Ti-, V- und Cu-Komplexe mit N-haltigen Tripod-Liganden sowie Co-, Fe-, Cu- und Ru-Amminkomplexe sind als Bleichkatalysatoren verwendbar. Also, Mn-, Fe-, Co-, Ru-, Mo-, Ti-, V- and Cu-complexes with N-containing tripod ligands and Co-, Fe-, Cu- and Ru-ammine complexes may also be used as bleach catalysts.
  • Bleichverstärkende Übergangsmetallkomplexe, insbesondere mit den Zentralatomen Mn, Fe, Co, Cu, Mo, V, Ti und/oder Ru, bevorzugt ausgewählt aus der Gruppe der Mangan und/oder Cobaltsalze und/oder -komplexe, besonders bevorzugt der Cobalt(ammin)-Komplexe, der Cobalt(acetat)-Komplexe, der Cobalt(Carbonyl)-Komplexe, der Chloride des Cobalts oder Mangans, des Mangansulfats werden in üblichen Mengen, vorzugsweise in einer Menge bis zu 5 Gew.-%, insbesondere von 0,0025 Gew.-% bis 1 Gew.-% und besonders bevorzugt von 0,01 Gew.-% bis 0,25 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht der bleichaktivatorhaltigen Mittel, eingesetzt. Bleach-boosting transition metal complexes, more particularly containing the central atoms Mn, Fe, Co, Cu, Mo, V, Ti and / or Ru, preferably selected from the group of manganese and / or cobalt salts and / or complexes, more preferably the cobalt (ammine) - complexes, cobalt (acetate) complexes, cobalt (carbonyl) complexes, chlorides of cobalt or manganese and manganese sulfate, are used in customary amounts, preferably in an amount up to 5 wt .-%, particularly 0.0025 .-% to 1 wt .-% and particularly preferably of 0.01 wt .-% to 0.25 wt .-%, each based on the total weight of the bleaching activator. In speziellen Fällen kann jedoch auch mehr Bleichaktivator eingesetzt werden. In special cases, however, more bleach activator can be used.
  • Mit besonderem Vorzug werden Komplexe des Mangans in der Oxidationsstufe II, III, IV oder IV eingesetzt, die vorzugsweise einen oder mehrere makrocyclische(n) Ligand(en) mit den Donorfunktionen N, NR, PR, O und/oder S enthalten. With particular preference, complexes of manganese in the oxidation state II, III, IV, or IV, preferably containing one or more macrocyclic (s) of ligand (s) with the donor functions N, NR, PR, O and / or S. Vorzugsweise werden Liganden eingesetzt, die Stickstoff-Donorfunktionen aufweisen. Preferably, ligands are used which have nitrogen donor functions. Dabei ist es besonders bevorzugt, Bleichkatalysator(en) in den erfindungsgemäßen Mitteln einzusetzen, welche als makromolekularen Liganden 1,4,7-Trimethyl-1,4,7-triazacyclononan (Me-TACN), 1,4,7-Triazacyclononan (TACN), 1,5,9-Trimethyl-1,5,9-triazacyclododecan (Me-TACD), 2-Methyl-1,4,7-trimethyl-1,4,7-triazacyclononan (Me/Me-TACN) und/oder 2-Methyl-1,4,7-triazacyclononan (Me/TACN) enthalten. It is particularly preferred to use bleach catalyst (s) in the inventive compositions, which as a macromolecular ligand 1,4,7-trimethyl-1,4,7-triazacyclononane (Me-TACN), 1,4,7-triazacyclononane (TACN ), 1,5,9-trimethyl-1,5,9-triazacyclododecane (Me-TACD), 2-methyl-1,4,7-trimethyl-1,4,7-triazacyclononane (Me / Me-TACN) and / or 2-methyl-1,4,7-triazacyclononane contain (Me / TACN). Geeignete Mangankomplexe sind beispielsweise [Mn III 2 (μ-O) 1 (μ-OAc) 2 (TACN) 2 ](ClO 4 ) 2 , [Mn III Mn IV (μ-O) 2 (μ-OAc) 1 (TACN) 2 ](BPh 4 ) 2 , [Mn IV 4 (μ-O) 6 (TACN) 4 ](ClO 4 ) 4 , [Mn III 2 (μ-O) 1 (μ-OAc) 2 (Me-TACN) 2 ](ClO 4 ) 2 , [Mn III Mn IV (μ-O) 1 (μ-OAc) 2 (Me-TACN) 2 ](ClO 4 ) 3 , [Mn IV 2 (μ-O) 3 (Me-TACN) 2 ](PF 6 ) 2 und [Mn IV 2 (μ-O) 3 (Me/Me-TACN) 2 ](PF 6 ) 2 (OAc = OC(O)CH 3 ). Suitable manganese complexes such as [Mn III 2 (μ-O) 1 (μ-OAc) 2 (TACN) 2] (ClO 4) 2 [Mn III Mn IV (μ-O) 2 (μ-OAc) 1 (TACN ) 2] (BPh 4) 2 [Mn IV 4 (μ-O) 6 (TACN) 4] (ClO 4) 4, [Mn III 2 (μ-O) 1 (μ-OAc) 2 (Me-TACN ) 2] (ClO 4) 2 [Mn III Mn IV (μ-O) 1 (μ-OAc) 2 (Me-TACN) 2] (ClO 4) 3, [Mn IV 2 (μ-O) 3 ( me-TACN) 2] (PF 6) 2 and [Mn IV 2 (μ-O) 3 (me / me-TACN) 2] (PF 6) 2 (OAc = OC (O) CH 3).
  • Zur Steigerung der Reinigungsleistung von Reinigungsmitteln sind Enzyme einsetzbar. To increase the cleaning performance of detergents use enzymes. Hierzu gehören insbesondere Proteasen, Amylasen, Lipasen, Hemicellulasen, Cellulasen, Perhydrolasen oder Oxidoreduktasen, sowie vorzugsweise deren Gemische. These include in particular proteases, amylases, lipases, hemicellulases, cellulases, perhydrolases, or oxidoreductases, and preferably mixtures thereof. Diese Enzyme sind im Prinzip natürlichen Ursprungs; These enzymes are in principle of natural origin; ausgehend von den natürlichen Molekülen stehen für den Einsatz in Reinigungsmitteln verbesserte Varianten zur Verfügung, die entsprechend bevorzugt eingesetzt werden. starting from the natural molecules are available for use in cleaning compositions, improved variants are available that can be preferably used accordingly. Reinigungsmittel enthalten Enzyme vorzugsweise in Gesamtmengen von 1 × 10 –6 bis 5 Gew.-% bezogen auf aktives Protein. Detergent preferably contain enzymes in total amounts of 1 × 10 -6 to 5 wt .-% based on active protein. Die Proteinkonzentration kann mit Hilfe bekannter Methoden, zum Beispiel dem BCA-Verfahren oder dem Biuret-Verfahren bestimmt werden. The protein concentration can be determined using known methods, for example the BCA method and the biuret method.
  • Unter den Proteasen sind solche vom Subtilisin-Typ bevorzugt. Among the proteases are those of the subtilisin type are preferred. Beispiele hierfür sind die Subtilisine BPN' und Carlsberg sowie deren weiterentwickelte Formen, die Protease PB92, die Subtilisine 147 und 309, die Alkalische Protease aus Bacillus lentus, Subtilisin DY und die den Subtilasen, nicht mehr jedoch den Subtilisinen im engeren Sinne zuzuordnenden Enzyme Thermitase, Proteinase K und die Proteasen TW3 und TW7. Examples include the subtilisins BPN 'and Carlsberg, as well as their further developed forms, protease PB92, subtilisins 147 and 309, the alkaline protease from Bacillus lentus subtilisin DY and the subtilases, but not more subtilisins in the strict sense as enzymes thermitase, proteinase K and proteases TW3 and TW7.
  • Beispiele für erfindungsgemäß einsetzbare Amylasen sind die α-Amylasen aus Bacillus licheniformis, aus B. amyloliquefaciens, aus B. stearothermophilus, aus Aspergillus niger und A. oryzae sowie die für den Einsatz in Reinigungsmitteln verbesserten Weiterentwicklungen der vorgenannten Amylasen. Examples of the present invention can be used amylases are the α-amylases from Bacillus licheniformis, B. amyloliquefaciens, B. stearothermophilus, from Aspergillus niger and A. oryzae, as well as improved for use in cleaning compositions of the aforementioned amylases. Desweiteren sind für diesen Zweck die α-Amylase aus Bacillus sp. Furthermore, the α-amylase from Bacillus sp for this purpose. A 7-7 (DSM 12368) und die Cyclodextrin-Glucanotransferase (CGTase) aus B. agaradherens (DSM 9948) hervorzuheben. A 7-7 (DSM 12368), and the cyclodextrin glucanotransferase (CGTase) from B. agaradherens (DSM 9948) emphasized.
  • Erfindungsgemäß einsetzbar sind weiterhin Lipasen oder Cutinasen, insbesondere wegen ihrer Triglycerid-spaltenden Aktivitäten, aber auch, um aus geeigneten Vorstufen in situ Persäuren zu erzeugen. According to the invention used are lipases or cutinases, also to generate from suitable precursors in situ peracids in particular because of their triglyceride-cleaving activities, but. Hierzu gehören beispielsweise die ursprünglich aus Humicola lanuginosa (Thermomyces lanuginosus) erhältlichen, beziehungsweise weiterentwickelten Lipasen, insbesondere solche mit dem Aminosäureaustausch D96L. These include, for example, originally from Humicola lanuginosa (Thermomyces lanuginosus) or further developed lipases, in particular those with the D96L amino acid substitution. Desweiteren sind beispielsweise die Cutinasen einsetzbar, die ursprünglich aus Fusarium solani pisi lind Humicola insolens isoliert worden sind. Furthermore, the cutinases are for example used, which were originally isolated from Fusarium solani pisi insolens Humicola lind. Einsetzbar sind weiterhin Lipasen, beziehungsweise Cutinasen, deren Ausgangsenzyme ursprünglich aus Pseudomonas mendocina und Fusarium solanii isoliert worden sind. Also usable are lipases and cutinases whose starting enzymes were originally isolated from Pseudomonas mendocina and Fusarium solanii.
  • Weiterhin können Enzyme eingesetzt werden, die unter dem Begriff Hemicellulasen zusammengefaßt werden. Furthermore, enzymes can be used, which are summarized under the term hemicellulases. Hierzu gehören beispielsweise Mannanasen, Xanthanlyasen, Pektinlyasen (= Pektinasen), Pektinesterasen, Pektatlyasen, Xyloglucanasen (= Xylanasen), Pullulanasen und β-Glucanasen. These include, for example, mannanases, xanthan, pectin lyases (= pectinases), pectin esterases, pectate lyases, xyloglucanases (= xylanases), pullulanases, and β-glucanases.
  • Zur Erhöhung der bleichenden Wirkung können erfindungsgemäß Oxidoreduktasen, beispielsweise Oxidasen, Oxygenasen, Katalasen, Peroxidasen, wie Halo-, Chloro-, Bromo-, Lignin-, Glucose- oder Mangan-peroxidasen, Dioxygenasen oder Laccasen (Phenoloxidasen, Polyphenoloxidasen) eingesetzt werden. To enhance the bleaching effect, oxidoreductases such as oxidases, oxygenases, catalases, peroxidases, such as halo, chloro, bromo, lignin, glucose or manganese dioxygenases or laccases (phenol oxidases, polyphenol oxidases) may be used. Vorteilhafterweise werden zusätzlich vorzugsweise organische, besonders bevorzugt aromatische, mit den Enzymen wechselwirkende Verbindungen zugegeben, um die Aktivität der betreffenden Oxidoreduktasen zu verstärken (Enhancer) oder um bei stark unterschiedlichen Redoxpotentialen zwischen den oxidierenden Enzymen und den Anschmutzungen den Elektronenfluss zu gewährleisten (Mediatoren). Advantageously, preferably organic, more preferably aromatic compounds that interact with the enzymes are added in order to enhance the activity of the oxidoreductases (enhancers) or to ensure the flow of electrons at very different redox potentials between the oxidizing enzymes and the stains (mediators).
  • Die Enzyme können in jeder nach dem Stand der Technik etablierten Form eingesetzt werden. The enzymes may be used in any well-established in the prior art form. Hierzu gehören beispielsweise die durch Granulation, Extrusion oder Lyophilisierung erhaltenen festen Präparationen oder, insbesondere bei flüssigen oder gelförmigen Mitteln, Lösungen der Enzyme, vorteilhafterweise möglichst konzentriert, wasserarm und/oder mit Stabilisatoren versetzt. These include, for example, obtained by granulation, extrusion or lyophilization or solid preparations, in particular in liquid or gel form, solutions of the enzymes, advantageously highly concentrated, water and / or mixed with stabilizers.
  • Alternativ können die Enzyme sowohl für die feste als auch für die flüssige Darreichungsform verkapselt werden, beispielsweise durch Sprühtrocknung oder Extrusion der Enzymlösung zusammen mit einem vorzugsweise natürlichen Polymer oder in Form von Kapseln, beispielsweise solchen, bei denen die Enzyme wie in einem erstarrten Gel eingeschlossen sind oder in solchen vom Kern-Schale-Typ, bei dem ein enzymhaltiger Kern mit einer Wasser-, Luft- und/oder Chemikalien-undurchlässigen Schutzschicht überzogen ist. Alternatively, the enzymes can be encapsulated for both the solid and the liquid administration form, for example by spray drying or extrusion of the enzyme solution together with a preferably natural polymer or in the form of capsules, for example those in which the enzyme is embedded in a solidified gel or those of the core-shell type in which an enzyme-containing core with a water, air and / or chemical-impermeable protective layer is coated. In aufgelagerten Schichten können zusätzlich weitere Wirkstoffe, beispielsweise Stabilisatoren, Emulgatoren, Pigmente, Bleich- oder Farbstoffe aufgebracht werden. In superimposed layers further active ingredients, such as stabilizers, emulsifiers, pigments, bleaching agents or dyes may be applied in addition. Derartige Kapseln werden nach an sich bekannten Methoden, beispielsweise durch Schüttel- oder Rollgranulation oder in Fluid-bed-Prozessen aufgebracht. Such capsules are applied by known methods, for example by shaking or rolling granulation or in fluid bed processes. Vorteilhafterweise sind derartige Granulate, beispielsweise durch Aufbringen polymerer Filmbildner, staubarm und aufgrund der Beschichtung lagerstabil. Advantageously, such granules, for example, by applying a polymeric film former, and stable in storage due to the coating.
  • Weiterhin ist es möglich, zwei oder mehrere Enzyme zusammen zu konfektionieren, so dass ein einzelnes Granulat mehrere Enzymaktivitäten aufweist. Furthermore, it is possible to formulate two or more enzymes together, so that a single granule has a plurality of enzymatic activities.
  • Ein Protein und/oder Enzym kann besonders während der Lagerung gegen Schädigungen wie beispielsweise Inaktivierung, Denaturierung oder Zerfall etwa durch physikalische Einflüsse, Oxidation oder proteolytische Spaltung geschützt werden. A protein and / or enzyme can be protected especially during storage, from damage, such as inactivation, denaturation or decomposition, for example by physical influences, oxidation or proteolytic cleavage. Bei mikrobieller Gewinnung der Proteine und/oder Enzyme ist eine Inhibierung der Proteolyse besonders bevorzugt, insbesondere wenn auch die Mittel Proteasen enthalten. Microbial recovery of the proteins and / or enzymes, inhibition of proteolysis is particularly preferred, especially when the compositions also contain proteases. Reinigungsmittel können zu diesem Zweck Stabilisatoren enthalten; Cleaning agents may contain stabilizers for this purpose; die Bereitstellung derartiger Mittel stellt eine bevorzugte Ausführungsform der vorliegenden Erfindung dar. the provision of such compositions represents a preferred embodiment of the present invention.
  • Bevorzugt werden ein oder mehrere Enzyme und/oder Enzymzubereitungen, vorzugsweise feste Protease-Zubereitungen und/oder Amylase-Zubereitungen, in Mengen von 0,1 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise von 0,2 bis 4,5 Gew.-% und insbesondere von 0,4 bis 4 Gew.-%, jeweils bezogen auf das gesamte enzymhaltige Mittel, optional eingesetzt. one or more enzymes and / or enzyme preparations are preferred, preferably solid protease preparations and / or amylase preparations, in amounts of from 0.1 to 5 wt .-%, preferably from 0.2 to 4.5 wt .-% and in particular from 0.4 to 4 wt .-%, based in each case optionally on the whole composition containing enzyme.
  • Glaskorrosionsinhibitoren verhindern das Auftreten von Trübungen, Schlieren und Kratzern aber auch das Irisieren der Glasoberfläche von maschinell gereinigten Gläsern. Glass corrosion inhibitors prevent the occurrence of cloudiness, streaks and scratches as well as iridescence of the glass surface of machine washed glassware. Bevorzugte Glaskorrosionsinhibitoren stammen aus der Gruppe der Magnesium- und Zinksalze sowie der Magnesium- und Zinkkomplexe. Preferred glass corrosion inhibitors originate from the group of magnesium and zinc salts as well as the magnesium and zinc complexes.
  • Das Spektrum der erfindungsgemäß bevorzugten Zinksalze, vorzugsweise organischer Säuren, besonders bevorzugt organischer Carbonsäuren, reicht von Salzen, die in Wasser schwer oder nicht löslich sind, also eine Löslichkeit unterhalb 100 mg/l, vorzugsweise unterhalb 10 mg/l, insbesondere unterhalb 0,01 mg/l aufweisen, bis zu solchen Salzen, die in Wasser eine Löslichkeit oberhalb 100 mg/l, vorzugsweise oberhalb 500 mg/l, besonders bevorzugt oberhalb 1 g/l und insbesondere oberhalb 5 g/l aufweisen (alle Löslichkeiten bei 20°C Wassertemperatur). The spectrum of the inventive preferred zinc salts, preferably of organic acids, more preferably organic carboxylic acids, ranges from salts which are sparingly water soluble or insoluble, so a solubility below 100 mg / l, preferably below 10 mg / l, in particular below 0.01 mg / l, to those salts, which in water has a solubility greater than 100 mg / l, preferably above 500 mg / l, more preferably above 1 g / l and in particular above 5 g / l (all solubilities at 20 ° C water temperature). Zu der ersten Gruppe von Zinksalzen gehören beispielsweise das Zinkcitrat, das Zinkoleat und das Zinkstearat, zu der Gruppe der löslichen Zinksalze gehören beispielsweise das Zinkformiat, das Zinkacetat, das Zinklactat und das Zinkgluconat. The first group of zinc salts include, for example, zinc citrate, zinc oleate and zinc stearate, the group of soluble zinc salts include, for example, zinc formate, zinc acetate, zinc lactate and zinc gluconate.
  • Mit besonderem Vorzug wird als Glaskorrosionsinhibitor mindestens ein Zinksalz einer organischen Carbonsäure, besonders bevorzugt ein Zinksalz aus der Gruppe Zinkstearat, Zinkoleat, Zinkgluconat, Zinkacetat, Zinklactat und Zinkcitrat eingesetzt. With particular preference, the glass corrosion inhibitor at least one zinc salt of an organic carboxylic acid, more preferably a zinc salt selected from the group of zinc stearate, zinc oleate, zinc gluconate, zinc acetate, zinc lactate and zinc citrate. Auch Zinkricinoleat, Zinkabietat und Zinkoxalat sind bevorzugt. Also ricinoleate, zinc abietate and zinc oxalate are preferred.
  • Im Rahmen der vorliegenden Erfindung beträgt der Gehalt an optionalem Zinksalz in Reinigungsmitteln vorzugsweise zwischen 0,1 bis 5 Gew.-%, bevorzugt zwischen 0,2 bis 4 Gew.-% und insbesondere zwischen 0,4 bis 3 Gew.-%, bzw. der Gehalt an Zink in oxidierter Form (berechnet als Zn 2+ ) zwischen 0,01 bis 1 Gew.-%, vorzugsweise zwischen 0,02 bis 0,5 Gew.-% und insbesondere zwischen 0,04 bis 0,2 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des glaskorrosionsinhibitorhaltigen Mittels. In the present invention, the content of optional zinc salt in cleaning compositions is preferably between 0.1 to 5 wt .-%, preferably between 0.2 to 4 wt .-% and in particular from 0.4 to 3 wt .-%, or ., the content of zinc in oxidized form (calculated as Zn 2+), in particular from 0.04 to 0.2 weight between 0.01 to 1 wt .-%, preferably from 0.02 to 0.5 wt .-% and .-%, each based on the total weight of the glass corrosion inhibitor-containing agent.
  • Korrosionsinhibitoren dienen dem Schutze des Spülgutes oder der Maschine, wobei im Bereich des maschinellen Geschirrspülens besonders Silberschutzmittel eine besondere Bedeutung haben. Corrosion inhibitors serve to protect the ware or the machine, in the field of machine dishwashing particularly silver protectants have a special meaning. Einsetzbar sind die bekannten Substanzen des Standes der Technik. The known substances of the prior art are. Allgemein können vor allem Silberschutzmittel ausgewählt aus der Gruppe der Triazole, der Benzotriazole, der Bisbenzotriazole, der Aminotriazole, der Alkylaminotriazole und der Übergangsmetallsalze oder -komplexe eingesetzt werden. In general, silver protection agent selected from the group of triazoles, benzotriazoles, bis-benzotriazoles, aminotriazoles, alkylaminotriazoles and the transition metal salts or complexes can be used. Besonders bevorzugt zu verwenden sind Benzotriazol und/oder Alkylaminotriazol. preferred to use benzotriazole and / or alkylaminotriazole. Erfindungsgemäß bevorzugt werden 3-Amino-5-alkyl-1,2,4-triazole bzw. ihre physiologisch verträglichen Salze eingesetzt, wobei diese Substanzen mit besonderem Vorzug in einer Konzentration von 0,001 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,0025 bis 2 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,01 bis 0,04 Gew.-% eingesetzt werden. 3-Amino-5-alkyl-1,2,4-triazoles or their physiologically tolerable salts are preferably employed according to the invention, which substances with particular preference in a concentration of 0.001 to 10 wt .-%, preferably 0.0025 to 2 wt .-%, particularly preferably 0.01 to 0.04 wt .-%. Bevorzugte Säuren für die Salzbildung sind Salzsäure, Schwefelsäure, Phosphorsäure, Kohlensäure, schweflige Säure, organische Carbonsäuren wie Essig-, Glykol-, Citronen- und Bernsteinsäure. Preferred acids for salt formation are hydrochloric acid, sulfuric acid, phosphoric acid, carbonic acid, sulphurous acid, organic carboxylic acids such as acetic, glycolic, citric and succinic acid. Ganz besonders wirksam sind 5-Pentyl-, 5-Heptyl-, 5-Nonyl-, 5-Undecyl-, 5-Isononyl-, 5-Versatic-10-säurealkyl-3-amino-1,2,4-triazole sowie Mischungen dieser Substanzen. Very particularly effective are 5-pentyl, 5-heptyl, 5-nonyl, 5-undecyl, 5-isononyl, 5-Versatic 10 acid alkyl-3-amino-1,2,4-triazoles, and mixtures these substances.
  • Man findet in Reinigerformulierungen darüber hinaus häufig aktivchlorhaltige Mittel, die das Korrodieren der Silberoberfläche deutlich vermindern können. Often found containing active chlorine addition, agents that can reduce corrosion of the silver surface in cleaning formulations. In chlorfreien Reinigern werden besonders Sauerstoff- und Stickstoff-haltige organische redoxaktive Verbindungen, wie zwei- und dreiwertige Phenole, z. In chlorine-free dishwashing detergents contain in particular oxygen- and nitrogen-containing organic redox-active compounds, such as dihydric and trihydric phenols, for. B. Hydrochinon, Brenzkatechin, Hydroxyhydrochinon, Gallussäure, Phloroglucin, Pyrogallol bzw. Derivate dieser Verbindungsklassen eingesetzt. As hydroquinone, pyrocatechol, hydroxyhydroquinone, gallic acid, phloroglucinol, pyrogallol and derivatives of these compound classes. Auch salz- und komplexartige anorganische Verbindungen, wie Salze der Metalle Mn, Ti, Zr, Hf, V, Co und Ce finden häufig Verwendung. Salt-like and complex-like inorganic compounds, such as salts of the metals Mn, Ti, Zr, Hf, V, Co and Ce are also frequently used. Bevorzugt sind hierbei die Übergangsmetallsalze, die ausgewählt sind aus der Gruppe der Mangan- und/oder Cobaltsalze und/oder -komplexe, besonders bevorzugt der Cobalt(ammin)-Komplexe, der Cobalt(acetat)-Komplexe, der Cobalt-(Carbonyl)-Komplexe, der Chloride des Cobalts oder Mangans und des Mangansulfats. Of these, the transition metal salts, which are selected from the group of complexes of manganese and / or cobalt salts and / or, more preferably the cobalt (ammine) complexes, cobalt (acetate) complexes, cobalt (carbonyl) - complexes, chlorides of cobalt or manganese and manganese sulfate. Ebenfalls können Zinkverbindungen zur Verhinderung der Korrosion am Spülgut eingesetzt werden. Zinc compounds can be used to prevent corrosion on the ware also.
  • Anstelle von oder zusätzlich zu den vorstehend beschriebenen Silberschutzmitteln, beispielsweise den Benzotriazolen, können redoxaktive Substanzen eingesetzt werden. Instead of or in addition to the above-described silver protection agents, such as the benzotriazoles, redox-active substances can be used. Diese Substanzen sind vorzugsweise anorganische redoxaktive Substanzen aus der Gruppe der Mangan-, Titan-, Zirkonium-, Hafnium-, Vanadium-, Cobalt- und Cer-Salze und/oder -Komplexe, wobei die Metalle vorzugsweise in einer der Oxidationsstufen II, III, IV, V oder VI vorliegen. These substances are preferably inorganic redox-active substances from the group of manganese, titanium, zirconium, hafnium, vanadium, cobalt and cerium salts and / or complexes, the metals preferably in one of the oxidation stages II, III, IV, V or VI are present.
  • Die verwendeten Metallsalze bzw. Metallkomplexe sollen zumindest teilweise in Wasser löslich sein. The metal salts or metal complexes used should be at least partially soluble in water. Die zur Salzbildung geeigneten Gegenionen umfassen alle üblichen ein-, zwei-, oder dreifach negativ geladenen anorganischen Anionen, z. The suitable salt-forming counterions include all conventional one-, two-, or three-fold negatively charged inorganic anions, such. B. Oxid, Sulfat, Nitrat, Fluorid, aber auch organische Anionen wie z. B. oxide, sulfate, nitrate, fluoride, but also organic anions such. B. Stearat. B. stearate.
  • Besonders bevorzugte Metallsalze und/oder Metallkomplexe sind ausgewählt aus der Gruppe MnSO 4 , Mn(II)-citrat, Mn(II)-stearat, Mn(II)-acetylacetonat, Mn(II)-[1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonat], V 2 O 5 , V 2 O 4 , VO 2 , TiOSO 4 , K 2 TiF 6 , K 2 ZrF 6 , CoSO 4 , Co(NO 3 ) 2 , Ce(NO 3 ) 3 , sowie deren Gemische, so dass die Metallsalze und/oder Metallkomplexe ausgewählt aus der Gruppe MnSO 4 , Mn(II)-citrat, Mn(II)-stearat, Mn(II)-acetylacetonat, Mn(II)-[1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonat], V 2 O 5 , V 2 O 4 , VO 2 , TiOSO 4 , K 2 TiF 6 , K 2 ZrF 6 , CoSO 4 , Co(NO 3 ) 2 , Ce(NO 3 ) 3 mit besonderem Vorzug eingesetzt werden. Particularly preferred metal salts and / or metal complexes are selected from the group MnSO 4, Mn (II) citrate, Mn (II) stearate, Mn (II) acetylacetonate, Mn (II) - [1-hydroxyethane-1,1- diphosphonate], V 2 O 5, V 2 O 4, VO 2, TiOSO 4, K 2 TiF 6, K 2 ZrF 6, CoSO 4, Co (NO 3) 2, Ce (NO 3) 3, and mixtures thereof, so that the metal salts and / or metal complexes selected from the group MnSO 4, Mn (II) citrate, Mn (II) stearate, Mn (II) acetylacetonate, Mn (II) - [1-hydroxyethane-1,1- are diphosphonate], V 2 O 5, V 2 O 4, VO 2, TiOSO 4, K 2 TiF 6, K 2 ZrF 6, CoSO 4, Co (NO 3) 2, Ce (NO 3) 3 used with particular preference ,
  • Die anorganischen redoxaktiven Substanzen, insbesondere Metallsalze bzw. Metallkomplexe sind vorzugsweise beschichtet, dh vollständig mit einem wasserdichten, bei den Reinigungstemperaturen aber leichtlöslichen Material überzogen, um ihre vorzeitige Zersetzung oder Oxidation bei der Lagerung zu verhindern. The inorganic redox-active substances, in particular metal salts or metal complexes, are preferably coated, that is entirely coated with a water-proof, but easily soluble in the cleaning material temperatures to prevent their premature decomposition or oxidation during storage. Bevorzugte Coatingmaterialien, die nach bekannten Verfahren, etwa Schmelzcoatingverfahren nach Sandwik aus der Lebensmittelindustrie, aufgebracht werden, sind Paraffine, Mikrowachse, Wachse natürlichen Ursprungs wie Carnaubawachs, Candellilawachs, Bienenwachs, höherschmelzende Alkohole wie beispielsweise Hexadecanol, Seifen oder Fettsäuren. Preferred coating materials according to known methods, such as melt coating method, applied by Sandwik from the food industry, paraffins, microcrystalline waxes, waxes of natural origin such as carnauba wax, candelilla wax, beeswax, higher melting alcohols such as hexadecanol, soaps or fatty acids.
  • Die genannten Metallsalze und/oder Metallkomplexe sind in Reinigungsmitteln, vorzugsweise in einer Menge von 0,05 bis 6 Gew.-%, vorzugsweise 0,2 bis 2,5 Gew.-%, jeweils bezogen auf das gesamte Mittel enthalten. The metal salts and / or metal complexes are in cleaning agents, preferably in an amount of 0.05 to 6 wt .-%, preferably 0.2 to 2.5 wt .-%, each based on the total composition.
  • Um den Zerfall vorgefertigter Formkörper zu erleichtern, ist es möglich, Desintegrationshilfsmittel, sogenannte Tablettensprengmittel, in diese Mittel einzuarbeiten, um die Zerfallszeiten zu verkürzen. In order to facilitate the disintegration of prefabricated shaped bodies, it is possible disintegration aids, so-called tablet disintegrators, may be incorporated in the means in order to shorten the disintegration times. Unter Tablettensprengmitteln bzw. Zerfallsbeschleunigern werden Hilfsstoffe verstanden, die für den raschen Zerfall von Tabletten in Wasser oder anderen Medien und für die zügige Freisetzung der Wirkstoffe sorgen. Tablet disintegrants or disintegration accelerators are auxiliaries which provide for the rapid disintegration of tablets in water or other media and for the speedy release of the active ingredients.
  • Diese Stoffe, die auch aufgrund ihrer Wirkung als "Spreng"mittel bezeichnet werden, vergrößern bei Wasserzutritt ihr Volumen, wobei einerseits das Eigenvolumen vergrößert (Quellung), andererseits auch über die Freisetzung von Gasen ein Druck erzeugt werden kann, der die Tablette in kleinere Partikel zerfallen lässt. These substances, which are also known because of their action as "explosive" means to enlarge contact with water in volume, wherein the one hand, the intrinsic volume (swelling), a pressure can be generated on the other hand also by the release of gasses, which the tablet into smaller particles disintegrates. Altbekannte Desintegrationshilfsmittel sind beispielsweise Carbonat/Citronensäure-Systeme, wobei auch andere organische Säuren eingesetzt werden können. Well-known disintegrators are, for example, carbonate / citric acid systems, although other organic acids may be used. Quellende Desintegrationshilfsmittel sind beispielsweise synthetische Polymere wie Polyvinylpyrrolidon (PVP) oder natürliche Polymere bzw. modifizierte Naturstoffe wie Cellulose und Stärke und ihre Derivate, Alginate oder Casein-Derivate. Swelling disintegration aids are, for example, synthetic polymers such as polyvinylpyrrolidone (PVP) or natural polymers or modified natural substances such as cellulose and starch and their derivatives, alginates or casein derivatives.
  • Bevorzugt werden Desintegrationshilfsmittel in Mengen von 0,5 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 3 bis 7 Gew.-% und insbesondere 4 bis 6 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des desintegrationshilfsmittelhaltigen Mittels, eingesetzt. Disintegration aids are preferably used in amounts of from 0.5 to 10 wt .-%, preferably 3 to 7 wt .-% and in particular 4 to 6 wt .-%, each based on the total weight of the disintegration aids containing agent used.
  • Als bevorzugte Desintegrationsmittel werden Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis eingesetzt, so dass bevorzugte Reinigungsmittel ein solches Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis in Mengen von 0,5 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 3 bis 7 Gew.-% und insbesondere 4 bis 6 Gew.-% enthalten. As preferred disintegration agents are cellulose-based, so that preferred cleaning agent containing such a disintegration agent based on cellulose in amounts of from 0.5 to 10 wt .-%, preferably 3 to 7 wt .-% and in particular 4 to 6 wt .-%. Reine Cellulose weist die formale Bruttozusammensetzung (C 6 H 10 O 5 ) n auf und stellt formal betrachtet ein β-1,4-Polyacetal von Cellobiose dar, die ihrerseits aus zwei Molekülen Glucose aufgebaut ist. Pure cellulose has the formal empirical composition (C 6 H 10 O 5) n and, formally, is a β-1,4-polyacetal of cellobiose, which in turn is made up of two molecules of glucose. Geeignete Cellulosen bestehen dabei aus ca. 500 bis 5000 Glucose-Einheiten und haben demzufolge durchschnittliche Molmassen von 50.000 bis 500.000. Suitable celluloses consist of ca. 500 to 5000 glucose units and consequently have average molecular weights of 50,000 to 500,000. Als Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis verwendbar sind im Rahmen der vorliegenden Erfindung auch Cellulose-Derivate, die durch polymeranaloge Reaktionen aus Cellulose erhältlich sind. used as a disintegration agent based on cellulose are within the scope of the present invention, cellulose derivatives which are obtainable by polymer-analogous reactions from cellulose. Solche chemisch modifizierten Cellulosen umfassen dabei beispielsweise Produkte aus Veresterungen bzw. Veretherungen, in denen Hydroxy-Wasserstoffatome substituiert wurden. Such chemically modified celluloses include, for example, products of esterification or etherification reactions in which hydroxy hydrogen atoms have been substituted. Aber auch Cellulosen, in denen die Hydroxy-Gruppen gegen funktionelle Gruppen, die nicht über ein Sauerstoffatom gebunden sind, ersetzt wurden, lassen sich als Cellulose-Derivate einsetzen. However, celluloses in which the hydroxy groups by functional groups that are not attached by an oxygen atom, can be replaced, used as cellulose derivatives. In die Gruppe der Cellulose-Derivate fallen beispielsweise Alkalicellulosen, Carboxymethylcellulose (CMC), Celluloseester und -ether sowie Aminocellulosen. for example, fall within the group of cellulose derivatives, alkali metal celluloses, carboxymethyl cellulose (CMC), Celluloseester and ethers, and amino. Die genannten Cellulosederivate werden vorzugsweise nicht allein als Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis eingesetzt, sondern in Mischung mit Cellulose verwendet. The cellulose derivatives mentioned are preferably not used alone as the disintegration agent based on cellulose, but in a mixture with cellulose. Der Gehalt dieser Mischungen an Cellulosederivaten beträgt vorzugsweise unterhalb 50 Gew.-%, besonders bevorzugt unterhalb 20 Gew.-%, bezogen auf das Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis. The content of these mixtures of cellulose derivatives is preferably below 50 wt .-%, more preferably below 20 wt .-%, based on the disintegration agent based on cellulose. Besonders bevorzugt wird als Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis reine Cellulose eingesetzt, die frei von Cellulosederivaten ist. Is particularly preferably used as disintegration agent based on cellulose, pure cellulose free from cellulose derivatives.
  • Die als Desintegrationshilfsmittel eingesetzte Cellulose wird vorzugsweise nicht in feinteiliger Form eingesetzt, sondern vor dem Zumischen zu den zu verpressenden Vorgemischen in eine gröbere Form überführt, beispielsweise granuliert oder kompaktiert. The cellulose used as disintegration aid is preferably not used in fine-particle form, but instead is converted prior to admixing the premixes to be tabletted into a coarser form, for example granulated or compacted. Die Teilchengrößen solcher Desintegrationsmittel liegen zumeist oberhalb 200 μm, vorzugsweise zu mindestens 90 Gew.-% zwischen 300 und 1600 μm und insbesondere zu mindestens 90 Gew.-% zwischen 400 und 1200 μm. The particle sizes of such disintegration aids is mostly above 200 microns, preferably at least 90 wt .-% 300-1600 .mu.m and in particular at least 90 wt .-% between 400 and 1200 microns.
  • Als weiteres Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis oder als Bestandteil dieser Komponente kann mikrokristalline Cellulose eingesetzt werden. As a further disintegration agent based on cellulose or as a constituent of this component microcrystalline cellulose can be used. Diese mikrokristalline Cellulose wird durch partielle Hydrolyse von Cellulosen unter solchen Bedingungen erhalten, die nur die amorphen Bereiche (ca. 30% der Gesamt-Cellulosemasse) der Cellulosen angreifen und vollständig auflösen, die kristallinen Bereiche (ca. 70%) aber unbeschadet lassen. This microcrystalline cellulose is obtained by partial hydrolysis of celluloses under such conditions that only the amorphous areas (ca. 30% of the total cellulose mass) of the celluloses, but leave the crystalline regions (ca. 70%) but leave intact. Eine nachfolgende Desaggregation der durch die Hydrolyse entstehenden mikrofeinen Cellulosen liefert die mikrokristallinen Cellulosen, die Primärteilchengrößen von ca. 5 μm aufweisen und beispielsweise zu Granulaten mit einer mittleren Teilchengröße von 200 μm kompaktierbar sind. Subsequent disaggregation of formed by the hydrolysis microfine celluloses provides the microcrystalline celluloses which have primary particle sizes of about 5 microns, and for example can be compacted to granules having an average particle size of 200 microns.
  • Bevorzugte Desintegrationshilfsmittel, vorzugsweise ein Desintegrationshilfsmittel auf Cellulosebasis, vorzugsweise in granularer, cogranulierter oder kompaktierter Form, sind in den desintegrationsmittelhaltigen Mitteln in Mengen von 0,5 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise von 3 bis 7 Gew.-% und insbesondere von 4 bis 6 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des desintegrationsmittelhaltigen Mittels, enthalten. Preferred disintegration aid, preferably a disintegration assistant based on cellulose, preferably in granular, co-granulated or compacted form, are in agents containing the disintegrant in amounts of from 0.5 to 10 wt .-%, preferably from 3 to 7 wt .-% and in particular from 4 to 6 wt .-%, each based on the total weight of the disintegrant containing the composition.
  • Erfindungsgemäß bevorzugt können darüber hinaus weiterhin gasentwickelnde Brausesysteme als Tablettendesintegrationshilfsmittel eingesetzt werden. According to the invention effervescing systems can still be used as tablet disintegrants beyond. Das gasentwickelnde Brausesystem kann aus einer einzigen Substanz bestehen, die bei Kontakt mit Wasser ein Gas freisetzt. The gas-evolving effervescent system may consist of a single substance which releases a gas on contact with water. Unter diesen Verbindungen ist insbesondere das Magnesiumperoxid zu nennen, das bei Kontakt mit Wasser Sauerstoff freisetzt. Among these compounds, particular mention is made of magnesium peroxide, which releases oxygen on contact with water. Üblicherweise besteht das gasfreisetzende Sprudelsystem jedoch seinerseits aus mindestens zwei Bestandteilen, die miteinander unter Gasbildung reagieren. However, the gas-releasing effervescent system in turn consists of at least two components which react together to form gas. Während hier eine Vielzahl von Systemen denk- und ausführbar ist, die beispielsweise Stickstoff, Sauerstoff oder Wasserstoff freisetzen, wird sich das in den Reinigungsmittel eingesetzte Sprudelsystem sowohl anhand ökonomischer als auch anhand ökologischer Gesichtspunkte auswählen lassen. While a variety of systems conceivable and is executable, which release, for example nitrogen, oxygen or hydrogen, the effervescent system used in the detergent will be selected with both economic and ecological considerations. Bevorzugte Brausesysteme bestehen aus Alkalimetallcarbonat und/oder -hydrogencarbonat sowie einem Acidifizierungsmittel, das geeignet ist, aus den Alkalimetallsalzen in wässriger Lösung Kohlendioxid freizusetzen. Preferred effervescent systems consist of alkali metal carbonate and / or hydrogen carbonate and an acidifying agent which is suitable from the alkali metal salts, releasing carbon dioxide in aqueous solution.
  • Als Acidifizierungsmittel, die aus den Alkalisalzen in wässriger Lösung Kohlendioxid freisetzen, sind beispielsweise Borsäure sowie Alkalimetallhydrogensulfate, Alkalimetalldihydrogenphosphate und andere anorganische Salze einsetzbar. Suitable acidifying agents that are free from the alkali metal salts in aqueous solution carbon dioxide, boric acid and alkali metal hydrogen sulfates, alkali and other inorganic salts are, for example, be used. Bevorzugt werden allerdings organische Acidifizierungsmittel verwendet, wobei die Citronensäure ein besonders bevorzugtes Acidifizierungsmittel ist. However, organic acidifying agents are preferably used, citric acid being a particularly preferred acidifying agent. Bevorzugt sind Acidifizierungsmittel im Brausesystem aus der Gruppe der organischen Di-, Tri- und Oligocarbonsäuren bzw. Gemische. Preferred acidifying agents in the effervescent system from the group of organic di-, tri- and oligocarboxylic acids or mixtures thereof.
  • Als Parfümöle bzw. Riechstoffe können im Rahmen der vorliegenden Erfindung z. Suitable perfume oils or fragrances can within the scope of the present invention z. B. einzelne Riechstoffverbindungen, z. As individual odorant compounds, eg. B. die synthetischen Produkte vom Typ der Ester, Ether, Aldehyde, Ketone, Alkohole und Kohlenwasserstoffe verwendet werden. As the synthetic products of the ester, ether, aldehyde, ketone, alcohol and hydrocarbon type. Bevorzugt werden jedoch Mischungen verschiedener Riechstoffe verwendet, die gemeinsam eine ansprechende Duftnote erzeugen. Preferably, however, mixtures of different odorants, which together produce a pleasing fragrance note. Solche Parfümöle können auch natürliche Riechstoffgemische enthalten, wie sie aus pflanzlichen Quellen zugänglich sind, z. Such perfume oils may also contain natural odorant mixtures, as are obtainable from plant sources,. B. Pinien-, Citrus-, Jasmin-, Patchouly-, Rosen- oder Ylang-Ylang-Öl. As pine, citrus, jasmine, patchouli, rose or ylang-ylang oil.
  • Um wahrnehmbar zu sein, muss ein Riechstoff flüchtig sein, wobei neben der Natur der funktionellen Gruppen und der Struktur der chemischen Verbindung auch die Molmasse eine wichtige Rolle spielt. To be perceptible, an odorant must be volatile; in addition the nature of the functional groups and the structure of the chemical compound, the molecular weight also plays an important role. So besitzen die meisten Riechstoffe Molmassen bis etwa 200 Dalton, während Molmassen von 300 Dalton und darüber eher eine Ausnahme darstellen. Thus, most perfumes have molecular weights up to about 200 Dalton, while molar masses of 300 Dalton and above an exception rather. Auf Grund der unterschiedlichen Flüchtigkeit von Riechstoffen verändert sich der Geruch eines aus mehreren Riechstoffen zusammengesetzten Parfüms bzw. Riechstoffs während des Verdampfens, wobei man die Geruchseindrücke in "Kopfnote" (top note), "Herz- bzw. Mittelnote" (middle note bzw. body) sowie "Basisnote" (end note bzw. dry out) unterteilt. Because of the different volatilities of perfumes, the smell of a composite of a plurality of odoriferous perfume or fragrance during evaporation altered, wherein the odor impressions in "top note" (top note), "middle or middle note" (middle note and body ) and "base notes" (end note or divided dry out). Da die Geruchswahrnehmung zu einem großen Teil auch auf der Geruchsintensität beruht, besteht die Kopfnote eines Parfüms bzw. Riechstoffs nicht allein aus leichtflüchtigen Verbindungen, während die Basisnote zum größten Teil aus weniger flüchtigen, dh haftfesten Riechstoffen besteht. Since the odor perception is based to a large extent on the odor intensity, the top note of a perfume or fragrance does not consist only of volatile compounds, while the end note for the most part of less volatile, ie adherent odorants. Bei der Komposition von Parfüms können leichter flüchtige Riechstoffe beispielsweise an bestimmte Fixative gebunden werden, wodurch ihr zu schnelles Verdampfen verhindert wird. In the composition of perfumes, more volatile odorants can be bound for example to certain fixatives, so is prevented from evaporating too quickly. Bei der nachfolgenden Einteilung der Riechstoffe in "leichter flüchtige" bzw. "haftfeste" Riechstoffe ist also über den Geruchseindruck und darüber, ob der entsprechende Riechstoff als Kopf- oder Herznote wahrgenommen wird, nichts ausgesagt. The subsequent classification of the odorants "more volatile" or "tenacious" perfumes, nothing is mentioned about the odor impression or about whether the odorant is perceived as a top or middle note says nothing.
  • Die Riechstoffe können direkt verarbeitet werden, es kann aber auch vorteilhaft sein, die Riechstoffe auf Träger aufzubringen, die durch eine langsamere Duftfreisetzung für langanhaltenden Duft sorgen. The fragrances can be processed directly, but it can also be advantageous to apply the fragrances to carriers which ensure a slower release of fragrance, long lasting scent. Als solche Trägermaterialien haben sich beispielsweise Cyclodextrine bewährt, wobei die Cyclodextrin-Parfüm-Komplexe zusätzlich noch mit weiteren Hilfsstoffen beschichtet werden können. Suitable carrier materials are, for example, cyclodextrins have proved, the cyclodextrin-perfume complexes can also be coated with further excipients.
  • Bevorzugte Farbstoffe, deren Auswahl dem Fachmann keinerlei Schwierigkeit bereitet, besitzen eine hohe Lagerstabilität und Unempfindlichkeit gegenüber den übrigen Inhaltsstoffen der Mittel und gegen Licht sowie keine ausgeprägte Substantivität gegenüber den mit den farbstoffhaltigen Mitteln zu behandelnden Substraten wie beispielsweise Textilien, Glas, Keramik oder Kunststoffgeschirr, um diese nicht anzufärben. Preferred dyes, whose selection the skilled person any difficulty, have high storage stability and insensitivity to the other ingredients of the detergents or by light, and no marked substantivity towards the the dye-containing compositions substrates to be treated, such as textiles, glass, ceramics or plastic dishes to not to color.
  • Bei der Wahl des Färbemittels muss beachtet werden, dass die Färbemittel eine hohe Lagerstabilität und Unempfindlichkeit gegenüber Licht aufweisen. In the case of selecting the dye, it must be noted that the coloring agents have a high storage stability and insensitivity to light. Gleichzeitig ist auch bei der Wahl geeigneter Färbemittel zu berücksichtigen, dass Färbemittel unterschiedliche Stabilitäten gegenüber Oxidation aufweisen. At the same time must also be considered when choosing suitable colorants that colorants have different stabilities with respect to oxidation. Im Allgemeinen gilt, dass wasserunlösliche Färbemittel gegen Oxidation stabiler sind als wasserlösliche Färbemittel. In general, the water-insoluble colorant to oxidation are more stable than water-soluble colorants. Abhängig von der Löslichkeit und damit auch von der Oxidationsempfindlichkeit variiert die Konzentration des Färbemittels in den Reinigungsmitteln. Depending on the solubility and hence its sensitivity to oxidation, the concentration of the dye in the detergents varies. Bei gut wasserlöslichen Färbemitteln werden typischerweise Färbemittel-Konzentrationen im Bereich von einigen 10 –2 bis 10 –3 Gew.-% gewählt. For highly soluble colorants dye concentrations in the range of a few 10 -2 to 10 -3 wt .-% are typically chosen. Bei den auf Grund ihrer Brillanz insbesondere bevorzugten, allerdings weniger gut wasserlöslichen Pigmentfarbstoffen liegt die geeignete Konzentration des Färbemittels in Reinigungsmitteln dagegen typischerweise bei einigen 10 –3 bis 10 –4 Gew.-%. In the due to their brilliance, particularly preferred, but are less readily water-soluble pigment dyestuffs, however, the appropriate concentration of the colorant in detergents is typically a few 10 -3 to 10 -4 wt .-%.
  • Es werden Färbemittel bevorzugt, die im Waschprozess oxidativ zerstört werden können sowie Mischungen derselben mit geeigneten blauen Farbstoffen, sogenannten Blautönern. There are coloring agents preferred to be in the washing process destroyed by oxidation and mixtures thereof with suitable blue dyes, so-called blue toners. Es hat sich als vorteilhaft erwiesen, Färbemittel einzusetzen, die in Wasser oder bei Raumtemperatur in flüssigen organischen Substanzen löslich sind. It has proven to be advantageous to use dyes which are soluble in water or at room temperature in liquid organic substances. Geeignet sind beispielsweise anionische Färbemittel, z. Suitable are, for example, anionic colorants, z. B. anionische Nitrosofarbstoffe. B. anionic nitroso dyes.
  • Die Konfektionierung erfindungsgemäßer Reiniger, wie z. The assembly according to the invention cleaners such. B. maschineller Geschirrspülmittel, kann in unterschiedlicher Weise erfolgen. B. dishwasher detergents can be done in different ways. Die erfindungsgemäßen Mittel können in fester oder flüssiger sowie als Kombination fester und flüssiger Angebotsformen vorliegen. The agents can be in solid or liquid as well as a combination of solid and liquid forms.
  • Als feste Angebotsformen eignen sich insbesondere Pulver, Granulate, Extrudate oder Kompaktate, insbesondere Tabletten. Suitable solid forms, in particular powders, granules, extrudates or compacts, particularly tablets are suitable. Die flüssigen Angebotsformen auf Basis von Wasser und/oder organischen Lösungsmitteln können verdickt, in Form von Gelen vorliegen. The liquid forms based on water and / or organic solvents may be thickened, in the form of gels.
  • Erfindungsgemäße Mittel können in Form einphasiger oder mehrphasiger Produkte konfektioniert werden. Agents of the invention may be formulated in the form of single-phase or multi-phase products. Bevorzugt werden insbesondere maschinelle Geschirrspülmittel mit einer, zwei, drei oder vier Phasen. in particular machine dishwashing detergents with one, two, three or four stages are preferred. Reiniger, wie z. Cleaners such. B. maschinelles Geschirrspülmittel, welche in Form einer vorgefertigten Dosiereinheit mit zwei oder mehr Phasen vorliegen, werden besonders bevorzugt. B. automatic dishwashing agent, which are present in the form of a prefabricated dispensing unit with two or more phases, are particularly preferred.
  • Die einzelnen Phasen mehrphasiger Mittel können die gleiche oder unterschiedliche Aggregatzustände aufweisen. The individual phases of multi-phase compositions may have the same or different states of aggregation. Bevorzugt werden insbesondere maschinelle Geschirrspülmittel, die mindestens zwei unterschiedliche feste Phasen und/oder mindestens zwei flüssige Phasen und/oder mindestens eine feste und mindestens eine feste Phase aufweisen. in particular machine dishwashing detergents which have at least two different solid phases and / or at least two liquid phases and / or at least one solid and at least one solid phase are preferred.
  • Erfindungsgemäße Reiniger, wie z. Inventive cleaner such. B. maschinelle Geschirrspülmittel, werden vorzugsweise zu Dosiereinheiten vorkonfektioniert. B. dishwasher detergents are preferably preformulated as dispensing units. Diese Dosiereinheiten umfassen vorzugsweise die für einen Reinigungsgang notwendige Menge an wasch- oder reinigungsaktiven Substanzen. These dosage units preferably comprise the necessary for a cleaning operation amount of washing or cleaning-active substances. Bevorzugte Dosiereinheiten weisen ein Gewicht zwischen 12 und 30 g, bevorzugt zwischen 14 und 26 g und insbesondere zwischen 16 und 22 g auf. Preferred dispensing units have a weight 12 to 30 g, preferably 14 to 26 g and especially 16 to 22 g.
  • Um ein optimales Reinigungs- und Klarspülergebnis zu erzielen, werden solche Reiniger, insbesondere maschinelle Geschirrspülmittel, bevorzugt, die in Form einer vorgefertigten Dosiereinheit vorliegen und zwischen 0,001 und 1 g, vorzugsweise zwischen 0,01 und 0,1 g, besonders bevorzugt zwischen 0,01 und 0,07 g und insbesondere zwischen 0,01 und 0,05 g des Polymers a) bzw. zwischen 0,1 und 2,5 g, vorzugsweise zwischen 0,2 und 2,2 g, besonders bevorzugt zwischen 0,3 und 1,9 g und insbesondere zwischen 0,4 und 1,5 g nichtionische(s) Tensid(e) b) enthalten. In order to achieve an optimal cleaning and final rinse are such cleaners, in particular machine dishwashing, preferably present in the form of a pre-metering unit and between 0.001 and 1 g, preferably between 0.01 and 0.1 g, more preferably between 0, 01, and 0.07 g and in particular between 0.01 and 0.05 g of the polymer a), or between 0.1 and 2.5 g, preferably between 0.2 and 2.2 g, more preferably between 0.3 and 1.9 g and in particular between 0.4 and 1.5 g of nonionic surfactant (s) (e) b).
  • Das Volumen der vorgenannten Dosiereinheiten sowie deren Raumform sind mit besonderem Vorzug so gewählt, dass eine Dosierbarkeit der vorkonfektionierten Einheiten über die Dosierkammer einer Geschirrspülmaschine gewährleistet ist. The volume of the aforesaid dispensing units and their spatial shape are chosen with particular advantage that a metering of the pre-assembled units can be of the dispensing chamber of a dishwasher. Das Volumen der Dosiereinheit beträgt daher bevorzugt zwischen 10 und 35 ml, vorzugsweise zwischen 12 und 30 ml und insbesondere zwischen 15 und 25 ml. therefore, the volume of the dosing unit is preferably between 10 and 35 ml, preferably between 12 and 30 ml and especially between 15 and 25 ml.
  • Die erfindungsgemäßen Reiniger, wie z. The inventive cleaner such. B. maschinelle Geschirrspülmittel, insbesondere die vorgefertigten Dosiereinheiten weisen mit besonderem Vorzug eine wasserlösliche Umhüllung auf. As machine dishwashing detergents, in particular the prefabricated dispensing units, particularly preferred a water-soluble envelope.
  • Gegenstand der vorliegenden Anmeldung ist weiterhin ein Verfahren zur Reinigung von Geschirr in einer Geschirrspülmaschine, bei welchem das erfindungsgemäße Mittel während des Durchlaufens eines Geschirrspülprogramms vor Beginn des Hauptspülgangs oder im Verlaufe des Hauptspülgangs in den Innenraum einer Geschirrspülmaschine eindosiert wird. The present application further provides a process for cleaning dishes in a dishwasher, in which means of the invention during the passage of a dishwashing program before the start of the main wash or in the course of the main is metered into the interior of a dishwasher. Die Eindosierung bzw. der Eintrag des erfindungsgemäßen Mittels in den Innenraum der Geschirrspülmaschine kann manuell erfolgen, vorzugsweise wird das Mittel jedoch mittels der Dosierkammer in den Innenraum der Geschirrspülmaschine dosiert. Dispensing or entry of the agent into the interior of the dishwasher can be performed manually, preferably but the agent is metered by the metering chamber in the interior of the dishwasher.
  • Erfindungsgemäß bevorzugte Handgeschirrspülmittel können neben den erfindungsgemäßen Polyamidpartikeln z. According to preferred hand dishwashing detergent in addition to the inventive polyamide particles z. B. enthalten: B. contain:
    • a) Tenside, z. a) surfactants, for. B. Alkansulfonate, Alkylethersulfate, Alkylpolyglucoside und/oder Cocoamidopropyl-Betain, vorzugsweise in Mengen von 5–45 Gew.-%, insbesondere 10–40 Gew.-%, B. alkane sulfonates, alkyl ether sulfates, alkyl polyglucosides and / or cocamidopropyl betaine, preferably in amounts of 5-45 wt .-%, in particular 10-40 wt .-%,
    • b) optional Säuerungsmittel, wie z. b) optionally acidifying agent such. B. Citronensäure zur pH-Werteinstellung, B. citric acid for pH adjustment,
    • c) Hydrotrope, wie z. c) Hydrotropes such. B. Cumolsulfonat, vorzugsweise in Mengen von 0 bis 15, insbesondere 0,01 bis 10 Gew.-%, B. cumene sulfonate, preferably in amounts of from 0 to 15, particularly 0.01 to 10 wt .-%,
    • d) Rückfetter, wie z. d) refatting agents, such as. B. Fettsäureamide vorzugsweise in Mengen von 0 bis 3 Gew.-%, insbesondere 0,01 bis 3 Gew.-%, B. fatty acid preferably in amounts of from 0 to 3 wt .-%, in particular 0.01 to 3 wt .-%,
    • e) Pflegekomponenten, wie z. e) care components such. B. Aloe vera-Extrakte, vorzugsweise in Mengen von 0 bis < 5 Gew.-%, insbesondere 0,001 bis < 3 Gew.-%, , Aloe vera extracts, preferably in amounts of from 0 to <5 wt .-%, in particular 0.001 to <3 wt .-%,
    • f) Riechstoffe, vorzugsweise in Mengen von 0 bis 3 Gew.-%, insbesondere 0,01 bis 2 Gew.-%, f) odoriferous substances, preferably in amounts of from 0 to 3 wt .-%, in particular 0.01 to 2 wt .-%,
    • g) optional Farbstoffe g) optionally dyes
    • h) Antibakterielle Wirkstoffe, wie z. h) Antibacterial agents, such. B. Natriumbenzoat oder Natriumsalicylat, vorzugsweise in Mengen von 0 bis 3 Gew.-%, insbesondere 0,001 bis 2 Gew.-%, Sodium benzoate or sodium salicylate, preferably in amounts of from 0 to 3 wt .-%, in particular 0.001 to 2 wt .-%,
    • i) Konservierungsmittel, vorzugsweise in Mengen von 0 bis 1 Gew.-%, insbesondere 0,001 bis 0,5 Gew.-%. i) preservatives, preferably in amounts of from 0 to 1 wt .-%, in particular 0.001 to 0.5 wt .-%.
  • Erfindungsgemäß bevorzugte Maschinengeschirrspülmittel können neben den erfindungsgemäßen Polyamidpartikeln z. According to preferred automatic dishwashing detergent in addition to the inventive polyamide particles z. B. Natriumphosphate, vorzugsweise Pentanatriumtriphosphat, Phosphonate, Citrate, vorzugsweise Natriumcitrat, Polycarboxylate, Natriummetasilicate, Soda, Natriumhydrogencarbonat, Natriumdisilicat, Aktivchlor, Natriumperborat, Bleichaktivator TAED, Enzyme, vorzugsweise Protease und Amylase, schaumarme nichtionische Tenside, Silber-/Glasschutz sowie Riechstoffe enthalten. Sodium phosphates, preferably pentasodium triphosphate, phosphonate, citrate, preferably sodium citrate, polycarboxylates, sodium metasilicates, soda, sodium bicarbonate, sodium disilicate, active chlorine, sodium perborate, bleach activator TAED, enzymes, preferably protease and amylase, low-foaming nonionic surfactants, silver / glass protection, as well as perfumes contain. Bevorzugte Maschinengeschirrspülmittel können z. Preferred automatic dishwashing detergent such can. B. phosphatbasiert und hochalkalisch oder aber z. B. phosphate-based and highly alkaline or z. B. phosphatbasiert und niederalkalisch sein. B. phosphate based, and low alkalinity. Andere bevorzugte Maschinengeschirrspülmittel können z. Other preferred automatic dishwashing detergent such can. B. phosphatfrei und niederalkalisch sein. For example, be phosphate-free and low alkalinity.
  • Ein weiterer Gegenstand der Erfindung ist ein Verfahren zur Reinigung harter Oberfläche, unter Einsatz eines erfindungsgemäßen Reinigungsmittels, wie zuvor beschrieben, in Verbindung mit Wasser. Another object of the invention is a method for cleaning hard surface, using a cleaning agent of the invention, as described above, in combination with water.
  • Ein weiterer Vorteil der Erfindung ist, dass unbeladene Polyamidpartikel auch Fette und Öle in Waschwasser oder an Oberflächen absorbieren können. A further advantage of the invention that uncharged polyamide particles can also absorb fats and oils in wash water or to surfaces.
  • Ein weiterer Gegenstand der Erfindung liegt in der Verwendung von sphärischen porösen Polyamidpartikel, welche Another object of the invention is the use of spherical porous polyamide particles which
    • – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, - a number-average particle diameter of 1 to 30 microns,
    • – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß - a BET specific surface area (according to ) von 5 m 2 /g oder mehr, ) Of 5 m 2 / g or more,
    • – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more,
    • – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and
    • – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 to 1,5 aufweisen, - having a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5,
    als Träger für flüssige Aktivsubstanzen, wie insbesondere Riechstoffe, in Reinigungsmitteln. as a carrier for liquid active substances, in particular perfumes, in cleaning agents.
  • Ein weiterer Gegenstand der Erfindung liegt in der Verwendung sphärischer poröser Polyamidpartikel, welche Another object of the invention is the use of spherical porous polyamide particles which
    • – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, - a number-average particle diameter of 1 to 30 microns,
    • – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß - a BET specific surface area (according to ) von 5 m 2 /g oder mehr, ) Of 5 m 2 / g or more,
    • – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more,
    • – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and
    • – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 to 1,5 aufweisen, - having a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5,
    zur Adsorption von Fetten und Ölen in Waschwasser oder an Oberflächen beim Einsatz von Reinigungsmitteln. for the adsorption of fats and oils in washing water or on surfaces with the use of detergents.
  • Ist diese Verwendung vorgesehen zur retardierten Freisetzung flüssiger Aktivsubstanzen, wie insbesondere Riechstoffe, oberflächenpflegende, antibakterielle und/oder desodorierende Stoffe, bei der Reinigung harter Oberflächen, wie insbesondere Fußböden, Glas, Geschirr, so liegt eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung vor. If this use is provided for the delayed release of liquid active substances, in particular perfumes, surface care, antibacterial and / or deodorant substances in the cleaning of hard surfaces, in particular floors, glass, tableware, so this is a preferred embodiment of the invention.
  • Beispiele: Examples:
  • Nachfolgend wird die Herstellung erfindungsgemäß einsetzbarer Polyamidpartikel beschrieben. The preparation according to the invention usable polyamide particles will be described.
  • Zu 98,0 g auf 70°C erhitztem Phenol wurden 10.0 g Ethylenglycol, 2,5 g PEG 1450 und 2,5 g PPG 3000 gegeben. To 98.0 g at 70 ° C were heated phenol 10.0 g of ethylene glycol, added 2.5 g PEG 1450 and 2.5 g of PPG 3000th In diese Mischung wurden 2,0 g Polyamid 12 (Molmasse 14 kDa) gegeben. 2.0 g of polyamide were added to this mixture 12 (molecular weight 14 kDa). Die Mischung wurde bei 70°C 24 Stunden gerührt, um alles Polyamid zu lösen. The mixture was stirred for 24 hours at 70 ° C to dissolve everything polyamide. Die entstandene Lösung enthielt 1,74 Gew.-% Polyamid. The resulting solution contained 1.74 wt .-% polyamide.
  • Aus 14,0 g Glycerol und 9,5 g Ethylenglycol wurde eine Alkoholmischung hergestellt. 14.0 g of glycerol and 9.5 g of ethylene glycol, an alcohol mixture was prepared.
  • Die beiden Lösungen wurden auf 30°C temperiert und miteinander unter Rühren vermischt und zehn Minuten lang gerührt (300 U/min). The two solutions were heated to 30 ° C and mixed together with stirring and stirred for ten minutes (300 U / min). Unmittelbar nach dem Beendigen des Rührens konnte eine Viskosität von 36 mPas (30°C) gemessen werden. Immediately after the completion of the stirring, a viscosity of 36 mPas (30 ° C) could be measured. Die Mischung wurde für 24 Stunden auf 30°C temperiert. The mixture was heated for 24 hours at 30 ° C. Ca. Approximately 90 Minuten nach Beendigung des Rührvorgangs wurde die Mischung leicht trübe, und die Ausfällung der Polyamidpartikel begann. 90 minutes after completion of the agitation, the mixture was slightly cloudy, and began the precipitation of the polyamide particles.
  • Nach 24 Stunden wurden die ausgefallenen Partikel durch Filtration abgetrennt und mit einem Liter Methanol gewaschen. After 24 hours, the precipitated particles were collected by filtration and washed with a liter of methanol. Die gewaschenen Partikel wurden bei 60°C für 12 Stunden im Vakuum getrocknet. The washed particles were dried at 60 ° C for 12 hours in vacuo.
  • Der zahlenmittlere Partikeldurchmesser betrug 15,1 μm; The number average particle diameter was 15.1 microns; der volumenmittlere Partikeldurchmsser betrug 15,4 μm; the volume average was 15.4 microns Partikeldurchmsser; der Partikelgrößenverteilungsindex war 1,02; the particle size distribution index was 1.02; die spezifische Oberfläche wurde mit 5,4 m 2 /g gemessen; the specific surface area was measured to be 5.4 m 2 / g; der Porositätsindex betrug 15,1; the porosity index was 15.1; der durchschnittliche Porendurchmesser betrug 0,026 μm, die Kristallinität war 69%. the average pore diameter was 0.026 micron, the crystallinity was 69%.
  • Die Polyamidpartikel ließen sich ohne weiteres mit großen Mengen an Parfümöl beladen und blieben doch frei fließend. The polyamide particles could be loaded with large amounts of perfume oil readily and still remained free flowing. Die mit Parfümöl beladenen Polyamidpartikel ließen sich ohne weiteres in diverse Wasch- und Reinigungsmittel, z. Loaded with perfume oil polyamide particles could be readily into various detergents and cleaning agents,. B. in pulverförmige Textilwaschmittel, flüssige Softener und flüssige Allzweckreiniger einarbeiten. B. in powdered laundry detergents, liquid softener incorporated and liquid all-purpose cleaners.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • - JP 2002-80629 [0006] - JP 2002-80629 [0006]
    • - EP 0300305 [0061] - EP 0300305 [0061]
    • - DE 2412837 [0075] - DE 2412837 [0075]
  • Zitierte Nicht-Patentliteratur Cited non-patent literature
    • - DIN 66131 [0005] - DIN 66131 [0005]
    • - DIN 66131 [0007] - DIN 66131 [0007]
    • - DIN 66131 [0020] - DIN 66131 [0020]
    • - DIN 66131 [0020] - DIN 66131 [0020]
    • - DIN 66131 [0020] - DIN 66131 [0020]
    • - DIN 66131 [0037] - DIN 66131 [0037]
    • - DIN EN 13955: 2003-03 [0043] - DIN EN 13955: 2003-03 [0043]
    • - DIN 66131 [0110] - DIN 66131 [0110]
    • - DIN 66131 [0113] - DIN 66131 [0113]
    • - DIN 66131 [0178] - DIN 66131 [0178]
    • - DIN 66131 [0182] - DIN 66131 [0182]
    • - DIN 66131 [0193] - DIN 66131 [0193]
    • - DIN 66131 [0375] - DIN 66131 [0375]
    • - DIN 66131 [0376] - DIN 66131 [0376]

Claims (15)

  1. Reinigungsmittel, enthaltend a) Tensid(e) und/oder Gerüststoffe, b) 0,0001 bis 10 Gew.-% Riechstoff(e), c) 0,1 bis 10 Gew.-% sphärische poröse Polyamidpartikel, welche – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß DIN 66131) von 5 m 2 /g oder mehr, – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 to 1,5 aufweisen, Gew.-% jeweils bezogen auf das gesamte Mittel. Cleaning agent containing a) surfactant (s) and / or builders, b) from 0.0001 to 10 wt .-% fragrance (s), c) 0.1 to 10 wt .-% of spherical porous polyamide particles, which - has a number average particle diameter of 1 to 30 microns, - a BET specific surface area (according to DIN 66131) of 5 m 2 / g or more, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more, - a crystallinity (DSC measurement having a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5 wt .-% each based on the total composition -) of 40% or greater, and.
  2. Mittel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass es sich um ein Mittel ausgewählt aus der Gruppe der Handgeschirrspülmittel, der Maschinengeschirrspülmittel, der Toilettenreiniger bzw. WC-Reiniger, der Rohrreinigungsmittel bzw. Abflußreiniger, der Universal- bzw. Allzweckreiniger, der Sanitärreiniger, der Backofenreiniger bzw. Grillreiniger, der Metallputzmittel, der Glasreiniger bzw. Fensterreiniger, der Fußbodenreinigungsmittel und der Spezialreinigungsmittel handelt. Composition according to claim 1, characterized in that it is an agent selected from the group consisting of hand dishwashing detergents, machine dishwashing detergents, toilet cleaners or toilet cleaner, the tube cleaning means or drain cleaner, the universal or general-purpose cleaners, the sanitary cleaner of the oven cleaner is or grill cleaners, metal cleaners, glass cleaner or window cleaner, the floor cleaner and the special cleaning agent.
  3. Mittel nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es Gerüststoffe enthält, vorzugsweise ausgewählt aus der Gruppe der Phosphate, Carbonate und Citrate, wobei der Gewichtsanteil dieser Gerüststoffe, bezogen auf das gesamte Mittel, vorteilhafterweise 1–60 Gew.-%, weiter vorteilhaft 2 bis 50 Gew.-%, vorzugsweise 5 bis 40 Gew.-% und insbesondere 10 bis 30 Gew.-% beträgt. Agent according to one of the preceding claims, characterized in that it contains builders, preferably selected from the group of phosphates, carbonates and citrates, wherein the weight percentage of these builders, based on the total composition, advantageously 1-60 wt .-%, more advantageously 2 to 50 wt .-%, preferably 5 to 40 wt .-% and in particular 10 to 30 wt .-% by weight.
  4. Mittel nach einem der Ansprüche 1–3, dadurch gekennzeichnet, dass es ein anionisches Polymer enthält, vorteilhafterweise in Mengen von 0,2 bis 30 Gew.-%, vorzugsweise 0,5 bis 20 Gew.-% und insbesondere 1,0 bis 12 Gew.-%, Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel. Agent according to one of claims 1-3, characterized in that it contains an anionic polymer, advantageously in amounts of 0.2 to 30 wt .-%, preferably 0.5 to 20 wt .-% and in particular 1.0 to 12 wt .-%, wt .-% based on the total agent.
  5. Mittel nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass als anionisches Polymer ein Copolymer, umfassend i) ungesättigte Carbonsäure(n) ii) Sulfonsäuregruppen-haltige(s) Monomer(e) iii) weitere(s) nichtionogene(s) Monome(e) enthalten ist. Composition according to claim 4, characterized in that the anionic polymer is a copolymer comprising i) unsaturated carboxylic acid (s) ii) sulfonic acid group-containing monomer (s) (e) iii) other (s), nonionic (s) Monome (s) contain is.
  6. Mittel nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es nichtionisches Tensid in Mengen von 0,1 bis 15 Gew.-%, vorzugsweise 0,2 bis 10 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,5 bis 8 Gew.-% und insbesondere von 1,0 bis 6 Gew.-% enthält, Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel. Agent according to one of the preceding claims, characterized in that it comprises non-ionic surfactant in amounts of from 0.1 to 15 wt .-%, preferably 0.2 to 10 wt .-%, more preferably 0.5 to 8 wt .-%, and contains in particular from 1.0 to 6 wt .-%, wt .-% based on the total agent.
  7. Mittel nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es Enzym, vorzugsweise umfassend Amylase und/oder Protease, enthält, vorteilhafterweise in Mengen von 0,1 bis 12 Gew.-%, vorzugsweise von 0,2 bis 10 Gew.-% und insbesondere von 0,5 bis 8 Gew.-% enthält, Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel. Agent according to one of the preceding claims, characterized in that it contains enzyme, preferably comprising amylase and / or protease, advantageously in amounts of 0.1 to 12 wt .-%, preferably from 0.2 to 10 wt .-%, and includes wt .-% in particular from 0.5 to 8 wt .-% based on the total agent.
  8. Mittel nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es Phosphonat, vorzugsweise ausgewählt aus h) Aminotrimethylenphosphonsäure (ATMP) und/oder deren Salze; Agent according to one of the preceding claims, characterized in that it phosphonate, preferably selected from h) aminotrimethylenephosphonic acid (ATMP) and / or salts thereof; i) Ethylendiamintetra(methylenphosphonsäure) (EDTMP) und/oder deren Salze; i) ethylene diamine tetra (methylenephosphonic acid) (EDTMP) and / or salts thereof; j) Diethylentriaminpenta(methylenphosphonsäure) (DTPMP) und/oder deren Salze; j) diethylenetriamine penta (methylenephosphonic acid) (DTPMP), and / or salts thereof; k) 1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonsäure (HEDP) und/oder deren Salze; k) 1-hydroxyethane-1,1-diphosphonic acid (HEDP) and / or salts thereof; l) 2-Phosphonobutan-1,2,4-tricarbonsäure (PBTC) und/oder deren Salze; l) 2-phosphonobutane-1,2,4-tricarboxylic acid (PBTC) and / or salts thereof; m) Hexamethylendiamintetra(methylenphosphonsäure) (HDTMP) und/oder deren Salze; m) hexamethylene diamine tetra (methylenephosphonic acid) (HDTMP), and / or salts thereof; n) Nitrilotri(methylenphosphonsäure) (NTMP) und/oder deren Salze. n) nitrilotri (methylenephosphonic acid) (NTMP) and / or salts thereof. enthält. contains.
  9. Mittel nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es Bleichmittel, wie vorzugsweise Percarbonat, enthält, vorteilhafterweise in Mengen von 5–30 Gew.-%, insbesondere 10–20 Gew.-% bezogen auf das gesamte Mittel. Agent according to one of the preceding claims, characterized in that it contains bleaching agents, such as, preferably percarbonate, advantageously in amounts of 5-30 wt .-%, in particular 10-20 wt .-% based on the total agent.
  10. Mittel gemäß einem der Ansprüche 1–9, dadurch gekennzeichnet, dass es in flüssiger oder fester Form vorliegt, vorzugsweise aber in fester Form, insbesondere pulverförmig oder granular ist, vorteilhafterweise in Form eines Formkörpers, insbesondere in Tablettenform vorliegt. Agent according to one of claims 1-9, characterized in that it is present in liquid or solid form, but is preferably in solid form, in particular powdery or granular, advantageously is in the form of a shaped body, particularly in tablet form.
  11. Mittel gemäß einem der Ansprüche 1–10, dadurch gekennzeichnet, dass die enthaltenen sphärischen porösen Polyamidpartikel mit einer Flüssigkeit, vorzugsweise einer hydrophoben Flüssigkeit, insbesondere umfassend Riechstoffe, oberflächenpflegende, antibakterielle und/oder desodorierende Stoffe, beladen sind. Agent according to one of claims 1-10, characterized in that the contained porous spherical polyamide particles with a liquid, preferably a hydrophobic liquid, in particular comprising fragrances, surface care, antibacterial and / or deodorant substances, are loaded.
  12. Verfahren zur Reinigung harter Oberflächen, gekennzeichnet durch den Einsatz eines Mittels nach einem der Ansprüche 1–11 in Verbindung mit Wasser. A method for cleaning hard surfaces, characterized by the use of an agent according to any one of claims 1-11 in combination with water.
  13. Verwendung von sphärischen porösen Polyamidpartikel, welche – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß DIN 66131) von 5 m 2 /g oder mehr, – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1.0 to 1.5 aufweisen, als Träger für flüssige Aktivsubstanzen, wie insbesondere Riechstoffe, in Reinigungsmitteln. Use of spherical porous polyamide particles, which - has a number average particle diameter of 1 to 30 microns, - a BET specific surface area (according to DIN 66131) of 5 m 2 / g or more, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more, - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and - a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5 comprising, as a carrier for liquid active substances, in particular perfumes, in cleaning agents.
  14. Verwendung nach Anspruch 13 zur retardierten Freisetzung flüssiger Aktivsubstanzen, wie insbesondere Riechstoffe, oberflächenpflegende, antibakterielle und/oder desodorierende Stoffe, bei der Reinigung harter Oberflächen, wie insbesondere Fußböden, Glas, Geschirr. Use according to claim 13 for the delayed release of liquid active substances, in particular perfumes, surface care, antibacterial and / or deodorant substances in the cleaning of hard surfaces, in particular floors, glass, tableware.
  15. Verwendung sphärischer poröser Polyamidpartikel, welche – einen zahlenmittleren Partikeldurchmesser von 1 to 30 μm, – eine spezifische Oberfläche nach BET (gemäß DIN 66131) von 5 m 2 /g oder mehr, – eine Ölabsorptionskapazität (boiled linseed oil) von 160 ml/100 g oder mehr, – eine Kristallinität (DSC-Messung) von 40% oder größer, und – einen Quotienten von volumenmittlerem Partikeldurchmesser zu zahlenmittlerem Partikeldurchmesser von 1,0 to 1,5 aufweisen, zur Adsorption von Fetten und Ölen in Waschwasser oder an Oberflächen beim Einsatz von Reinigungsmitteln. Use of spherical porous polyamide particles, which - has a number average particle diameter of 1 to 30 microns, - a BET specific surface area (according to DIN 66131) of 5 m 2 / g or more, - an oil absorption capacity (boiled linseed oil) of 160 ml / 100 g or more, - a crystallinity (DSC measurement) of 40% or greater, and - a quotient of volumenmittlerem particle diameter to number average particle diameter of 1.0 to 1.5 have, for the adsorption of fats and oils in wash water or to surfaces during use cleansing agents.
DE200810009462 2008-02-15 2008-02-15 Detergent, useful for cleaning hard surfaces, comprises surfactant and/or builder, where builder has phosphate, perfume(s) and spherical, porous polyamide particle having e.g. specific particle diameter and oil absorption capacity Withdrawn DE102008009462A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200810009462 DE102008009462A1 (en) 2008-02-15 2008-02-15 Detergent, useful for cleaning hard surfaces, comprises surfactant and/or builder, where builder has phosphate, perfume(s) and spherical, porous polyamide particle having e.g. specific particle diameter and oil absorption capacity

Applications Claiming Priority (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200810009462 DE102008009462A1 (en) 2008-02-15 2008-02-15 Detergent, useful for cleaning hard surfaces, comprises surfactant and/or builder, where builder has phosphate, perfume(s) and spherical, porous polyamide particle having e.g. specific particle diameter and oil absorption capacity
JP2010546277A JP2011512437A (en) 2008-02-15 2009-01-15 Detergents and cleaners containing spherical porous polyamide particles
KR1020107018059A KR20100125247A (en) 2008-02-15 2009-01-15 Detergent and cleaning agents comprising porous polyamide particles
EP09710225A EP2240565A1 (en) 2008-02-15 2009-01-15 Detergents and cleaning agents comprising porous polyamide particles
PCT/EP2009/050399 WO2009100962A1 (en) 2008-02-15 2009-01-15 Detergents and cleaning agents comprising porous polyamide particles
US12/854,204 US20110021409A1 (en) 2008-02-15 2010-08-11 Detergents and Cleaning Agents Comprising Porous Polyamide Particles

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102008009462A1 true DE102008009462A1 (en) 2009-08-20

Family

ID=40874027

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200810009462 Withdrawn DE102008009462A1 (en) 2008-02-15 2008-02-15 Detergent, useful for cleaning hard surfaces, comprises surfactant and/or builder, where builder has phosphate, perfume(s) and spherical, porous polyamide particle having e.g. specific particle diameter and oil absorption capacity

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102008009462A1 (en)

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2014006424A1 (en) * 2012-07-06 2014-01-09 Xeros Limited New cleaning material
WO2014086682A1 (en) * 2012-12-05 2014-06-12 Henkel Ag & Co. Kgaa Removal of greasy stains
US9121000B2 (en) 2010-09-14 2015-09-01 Xeros Limited Cleaning method
US9127882B2 (en) 2011-01-19 2015-09-08 Xeros Limited Drying method
US9297107B2 (en) 2010-04-12 2016-03-29 Xeros Limited Cleaning method
CN105612280A (en) * 2013-11-08 2016-05-25 塞罗斯有限公司 Cleaning method and apparatus
US9523169B2 (en) 2013-11-25 2016-12-20 Xeros Limited Cleaning apparatus and method
US9803307B2 (en) 2011-01-14 2017-10-31 Xeros Limited Cleaning method

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2412837A1 (en) 1973-04-13 1974-10-31 Henkel & Cie Gmbh A method for washing and cleaning the surfaces of solid materials, in particular of textiles, as well as means for performing the method
EP0300305A2 (en) 1987-07-18 1989-01-25 Henkel Kommanditgesellschaft auf Aktien Use of hydroxyalkylpolyethylene glycol ethers as rinsing agents for use in mechanical dish washing
JP2002080629A (en) 2000-06-14 2002-03-19 Ube Ind Ltd Polyamide porous spherical particle and process for preparing it

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2412837A1 (en) 1973-04-13 1974-10-31 Henkel & Cie Gmbh A method for washing and cleaning the surfaces of solid materials, in particular of textiles, as well as means for performing the method
EP0300305A2 (en) 1987-07-18 1989-01-25 Henkel Kommanditgesellschaft auf Aktien Use of hydroxyalkylpolyethylene glycol ethers as rinsing agents for use in mechanical dish washing
JP2002080629A (en) 2000-06-14 2002-03-19 Ube Ind Ltd Polyamide porous spherical particle and process for preparing it

Non-Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
DIN 66131
DIN EN 13955: 2003-03

Cited By (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US9297107B2 (en) 2010-04-12 2016-03-29 Xeros Limited Cleaning method
US9550966B2 (en) 2010-09-14 2017-01-24 Xeros Limited Cleaning method
US9121000B2 (en) 2010-09-14 2015-09-01 Xeros Limited Cleaning method
US9803307B2 (en) 2011-01-14 2017-10-31 Xeros Limited Cleaning method
US9127882B2 (en) 2011-01-19 2015-09-08 Xeros Limited Drying method
WO2014006424A1 (en) * 2012-07-06 2014-01-09 Xeros Limited New cleaning material
CN104662142A (en) * 2012-07-06 2015-05-27 塞罗斯有限公司 New cleaning material
WO2014086682A1 (en) * 2012-12-05 2014-06-12 Henkel Ag & Co. Kgaa Removal of greasy stains
US9365807B2 (en) 2012-12-05 2016-06-14 Henkel Ag & Co. Kgaa Removal of greasy stains comprising porous polyamide particles
CN105612280A (en) * 2013-11-08 2016-05-25 塞罗斯有限公司 Cleaning method and apparatus
US10081900B2 (en) 2013-11-08 2018-09-25 Xeros Limited Cleaning method including use of solid particles
CN105612280B (en) * 2013-11-08 2018-11-06 塞罗斯有限公司 Method and apparatus for cleaning
US9523169B2 (en) 2013-11-25 2016-12-20 Xeros Limited Cleaning apparatus and method

Similar Documents

Publication Publication Date Title
JP4404765B2 (en) Aqueous polymer preparations
CA2742133C (en) Laundry cleansing and conditioning compositions
DE60123811T3 (en) Fabric care compositions comprising cationic silicones and methods for their use
EP1456337B1 (en) Use of support-fixed bleaching catalyst complex compounds as catalysts for peroxide compounds
EP2291505B1 (en) Solid fabric care composition with a polysaccharide
EP2376615B1 (en) Automatic dishwashing detergent composition protecting colour
US20040023824A1 (en) Use of nanoscale particles for improving dirt removal
EP1781766B1 (en) Clear detergent and cleaning agent having a flow limit
DE60121436T2 (en) Fabric softening composition with odor control agent
US20050119151A1 (en) Textile cleaning agent which is gentle on textiles
US7754671B2 (en) Liquid laundry detergent containing an ethoxylated anionic/nonionic surfactant mixture and fabric conditioner
CN102257109A (en) Laundry detergent composition
US20040266650A1 (en) Washing and/or cleaning article
EP2001986B1 (en) Solid textile care composition comprising a water-soluble polymer
DE102008063801A1 (en) Dishwasher detergent
US20060030513A1 (en) Softening laundry detergent
EP2129761B1 (en) Cleaning agents
DE102007059677A1 (en) cleaning supplies
EP1863895B1 (en) Clear detergent or cleaning agent having a flow limit
DE102008014759A1 (en) Use of imidazolium salts in detergents and cleaners
DE102008063070A1 (en) Use of star-shaped polymers having negatively charged peripheral groups and / or peripheral silyl groups for the finishing of surfaces
DE102005043188A1 (en) Consumer products with changing smell pictures
DE19952383A1 (en) Washing and cleaning agents
DE102006018780A1 (en) Granules of a sensitive washing or cleaning agent ingredient
EP2115113B1 (en) Detergent

Legal Events

Date Code Title Description
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20110901