DE102008007930A1 - Lichtschalter für Kraftfahrzeuge - Google Patents

Lichtschalter für Kraftfahrzeuge Download PDF

Info

Publication number
DE102008007930A1
DE102008007930A1 DE102008007930A DE102008007930A DE102008007930A1 DE 102008007930 A1 DE102008007930 A1 DE 102008007930A1 DE 102008007930 A DE102008007930 A DE 102008007930A DE 102008007930 A DE102008007930 A DE 102008007930A DE 102008007930 A1 DE102008007930 A1 DE 102008007930A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
switch
push
light
turntable
symbols
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102008007930A
Other languages
English (en)
Inventor
Jörg Stephan
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Ford Global Technologies LLC
Original Assignee
Ford Global Technologies LLC
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ford Global Technologies LLC filed Critical Ford Global Technologies LLC
Priority to DE102008007930A priority Critical patent/DE102008007930A1/de
Publication of DE102008007930A1 publication Critical patent/DE102008007930A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01HELECTRIC SWITCHES; RELAYS; SELECTORS; EMERGENCY PROTECTIVE DEVICES
    • H01H25/00Switches with compound movement of handle or other operating part
    • H01H25/06Operating part movable both angularly and rectilinearly, the rectilinear movement being along the axis of angular movement
    • H01H25/065Operating part movable both angularly and rectilinearly, the rectilinear movement being along the axis of angular movement using separate operating parts, e.g. a push button surrounded by a rotating knob
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/0076Switches therefor
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/02Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments
    • B60Q1/04Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights
    • B60Q1/14Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights having dimming means
    • B60Q1/1446Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights having dimming means controlled by mechanically actuated switches
    • B60Q1/1453Hand actuated switches
    • B60Q1/1461Multifunction switches for dimming headlights and controlling additional devices, e.g. for controlling direction indicating lights
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K2370/00Details of arrangements or adaptations of instruments specially adapted for vehicles, not covered by groups B60K35/00, B60K37/00
    • B60K2370/10Input devices or features thereof
    • B60K2370/12Input devices or input features
    • B60K2370/139Clusters of input devices
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01HELECTRIC SWITCHES; RELAYS; SELECTORS; EMERGENCY PROTECTIVE DEVICES
    • H01H19/00Switches operated by an operating part which is rotatable about a longitudinal axis thereof and which is acted upon directly by a solid body external to the switch, e.g. by a hand
    • H01H19/02Details
    • H01H19/025Light-emitting indicators
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01HELECTRIC SWITCHES; RELAYS; SELECTORS; EMERGENCY PROTECTIVE DEVICES
    • H01H3/00Mechanisms for operating contacts
    • H01H3/02Operating parts, i.e. for operating driving mechanism by a mechanical force external to the switch
    • H01H3/08Turn knobs
    • H01H2003/085Retractable turn knobs, e.g. flush mounted

Abstract

Die Erfindung betrifft einen Lichtschalter für Kraftfahrzeuge, bei dem mehrere Schaltfunktionen zur Aktivierung unterschiedlicher Beleuchtungsgruppen zu einer kompakten Schaltereinheit zusammengefasst sind. Der Schalter (1) hat einen äußeren Drehkranz (2) mit mehreren Stellungen für Hauptlicht und innerhalb des Drehkranzes (2) eine Druckschalteranordnung (3 bis 6) für Zusatzleuchten und mindestens einen versenkbaren Push/Push-Schalter (7) mit Drehreglern (9, 10) zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung. Der Hauptlicht-Drehkranz (2) umschließt die Schaltereinheit über ihren gesamten Umfang im Wesentlichen in voller Breite ringförmig und trägt an seinem Außenumfang Symbole für die einzelnen Hauptlichtstellungen, wie Standlicht, Abblend- oder Fernlicht bzw. "auto-Licht", während die Druckschalteranordnung (3 bis 6) innerhalb des Hauptlicht-Drehkranzes (2) aus vorzugsweise zwei Druckschaltern (3, 5) mit halbkreisförmigen Betätigungsscheiben (4, 6) für Nebelleuchten vorn und Nebelschlussleuchte besteht, die im Wesentlichen jeweils eine Hälfte der kreisförmigen Vorderseite des Schalters (1) einnehmen und eine zwischen den Betätigungsscheiben angeordnete längliche Tastleiste (8) für den Push/Push-Schalter (7) mit den daran rückseitig verdeckt befestigten, ausfahrbaren Drehreglern (9, 10) zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung seitlich umschließen. Die Drehregler (9, 10) zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und ...

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Lichtschalter für Kraftfahrzeuge, bei dem mehrere Schaltfunktionen zur Aktivierung unterschiedlicher Beleuchtungsgruppen zu einer kompakten Schaltereinheit zusammengefasst sind.
  • Aus DE 199 36 385 A1 ist eine Lichtschaltereinheit mit einem Drehschalter bekannt, der einen Wahlhebel aufweist, der in einer Ebene, die im wesentlichen senkrecht zu seiner Drehachse steht, zumindest teilweise von einer ringförmigen Blende umgeben ist, an der sich die für die einzelnen Schaltstellungen des Schalters maßgeblichen Symbole befinden. Ausgehend von der Null- oder Ausschaltstellung des Schalters sind dies insbesondere die Symbole für Standlicht, Fahr- oder Abblendlicht sowie Symbole für Nebelscheinwerfer und Nebelschlusslicht sowie Parklicht links und Parklicht rechts und gegebenenfalls auch für „auto-Licht". Diese Symbole sind in mehreren Winkelstellungen über den Umfang der in die Fläche der Armaturentafel eingefügten Blende verteilt.
  • Die bekannte Lichtschaltereinheit weist außerdem mindestens einen, dem Drehschalter zugeordneten Druckschalter zur Aktivierung einer Zusatzfunktion auf, die mit den durch den Drehschalter aktivierbaren Beleuchtungsgruppen korreliert ist. Außer dem einen Druckschalter können auch noch andere Druckschalter für weitere Zusatzfunktionen über noch vorhandene Zwischenräume an der Blende verteilt sein. Wenn auch durch diese Lichtschaltereinheit bereits eine Vielzahl von Beleuchtungsgruppen eines Kraftfahrzeuges geschaltet werden können, so wird die angestrebte kompakte Bauweise durch die in der Ebene der Armaturentafel nach Art eines Zifferblattes angeordnete, den Wahlhebel umgebende Blende mit den daran angeordneten Schaltsymbolen und Druckschaltern noch nicht zufriedenstellend erreicht. Auch schaffen die in der Blende angeordneten zusätzlichen Druckschalter eine gewisse Unübersichtlichkeit, die leicht zu Bedienungsfehlern führen kann.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine besonders bauraumeffiziente Lichtschaltereinheit zu schaffen, die so gestaltet ist, dass die einzelnen Schaltfunktionen trotz der äußerst kompakten Bauweise in einer besonders übersichtlichen und dadurch auch besonders bedienungsfreundlichen Anordnung und Funktionsweise an dem Lichtschalter angeordnet sind.
  • Diese Aufgabe wird, ausgehend vom Stand der Technik nach dem Oberbegriff des Anspruches 1, erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass der Schalter einen äußeren Drehkranz mit mehreren Stellungen für Hauptlicht und innerhalb des Drehkranzes eine Druckschalteranordnung für Zusatzleuchten und mindestens einen versenkbaren Push/Push-Schalter mit Drehreglern zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung aufweist.
  • Unter Hauptlicht sind die Schaltstellungen für Standlicht, Abblendlicht oder Fernlicht und gegebenenfalls „auto-Licht", also eine automatische Schaltung des Fahrlichtes in Abhängigkeit von den äußeren Lichtverhältnissen, zu verstehen, während als Zusatzleuchten insbesondere die Nebelscheinwerfer und die Nebelschlussleuchte bezeichnet werden. Hinzu kommt, dass durch die besondere Gestaltung des Lichtschalters auch die Drehregler zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung in Form eines versenkbaren Push/Push-Schalters in einer besonders bedienungsfreundlichen Form in die Schaltereinheit integriert sind.
  • Durch die Ausbildung des Schalters mit einem äußeren Drehkranz mit mehreren Stellungen für die verschiedenen Hauptlichtfunktionen und die Anordnung von Druckschaltern für verschiedene Zusatzleuchten innerhalb des Drehkranzes wird eine besonders bauraumeffiziente Ausbildung des Lichtschalters für eine Vielzahl von unterschiedlichen Schaltfunktionen erreicht. Besonders vorteilhaft ist dabei insbesondere die Aufteilung der verschiedenen Schaltfunktionen einerseits auf den äußeren Drehkranz und zum anderen auf die innerhalb des Drehkranzes angeordnete Druckschalteranordnung für Zusatzleuchten sowie mindestens einen versenkbaren Push/Push-Schalter mit Drehreglern zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung. Durch die unterschiedliche Betätigungsart von Drehkranz und Druckschaltern wird nämlich auch eine den einzelnen Schaltfunktionen besonders gut angepasste ergonomische Handhabung erreicht, die maßgeblich zu einer erhöhten Fahrsicherheit beiträgt.
  • Besonders vorteilhaft ist es dabei, dass der Hauptlicht-Drehkranz die Schaltereinheit über ihren gesamten Umfang im Wesentlichen in voller Breite ringförmig umschließt und an seinem Außenumfang Symbole für die einzelnen Hauptlichtstellungen, wie Standlicht, Abblend- oder Fernlicht bzw. „auto-Licht", trägt. Hierdurch ist es möglich, die am Außenumfang des Hauptlicht-Drehkranzes angebrachten Symbole für die einzelnen Hauptlichtstellungen besonders deutlich auszubilden, und der Drehkranz kann leicht in die gewünschten Schaltstellungen gedreht werden, was zur Bedienungsfreundlichkeit und Sicherheit beiträgt.
  • Die Druckschalteranordnung innerhalb des Hauptlicht-Drehkranzes besteht vorzugsweise aus zwei Druckschaltern mit halbkreisförmigen Betätigungsscheiben für Nebelleuchten vorn und Nebelschlussleuchte, die im wesentlichen jeweils eine Hälfte der kreisförmigen Vorderseite des Schalters einnehmen und eine zwischen den Betätigungsscheiben angeordnete längliche Tastleiste für den Push/Push-Schalter mit den daran rückseitig verdeckt befestigten, ausfahrbaren Drehreglern zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung seitlich umschliessen. Indem die Betätigungsscheiben für die Druckschalter und die Tastleiste für den Push/Push-Schalter für die Funktionen Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung den Innenraum des Hauptlicht-Drehkranzes vorteilhafterweise vollständig ausfüllen, können sie eine besonders bedienungsfreundliche Größe haben, was im Verein mit der Tastfunktion im Unterschied zu der Drehbetätigung des Hauptlicht-Drehkranzes zu einer besonders guten Unterscheidbarkeit der einzelnen Schaltfunktion durch den Fahrer beiträgt.
  • Besonders vorteilhaft ist es weiterhin, wenn jeder Schalter der Druckschalteranordnung ein Tastschalter ist, der in zwei unterschiedlichen Schaltebenen festlegbar ist. Auch dies dient der einfachen Bedienbarkeit.
  • Von besonderem Vorteil ist es auch, dass die Drehregler zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung als zylinderförmige Dreheinheiten ausgebildet und in der Einbaustellung des Lichtschalters horizontal nebeneinander und mit ihren Drehachsen in Betätigungsrichtung des Push/Push-Schalters derart parallel zueinander angeordnet sind, dass sie in der ausgefahrenen Einschaltstellung des Push/Push-Schalters nach Bedarf unabhängig voneinander verstellt werden können, und zwar völlig unbeeinträchtigt von den daneben angeordneten beiden Druckschaltern für Nebelscheinwerfer vorn und Nebelrückleuchte.
  • Die Betätigungsscheiben der beiden Druck- bzw. Tastschalter und die Tastleiste des Push/Push-Schalters tragen an ihren Betätigungsflächen die Symbole für die jeweiligen Schaltfunktionen, wobei weiterhin vorgesehen sein kann, dass die Symbole für die Schaltfunktionen beleuchtet sind und jedem Symbol gegebenenfalls ein eigenes Beleuchtungselement zugeordnet sein kann.
  • Ein bevorzugtes Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung schematisch dargestellt. Es zeigen
  • 1 einen Lichtschalter in perspektivischer Ansicht, wobei sich der Push/Push-Schalter zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung in seiner eingefahrenen Stellung befindet, und
  • 2 den Schalter in einer Stellung nach Betätigung des Push/Push-Schalters, in der die beiden Drehregler zur Leuchtweitenregulierung und Instrumentenbeleuchtungsregelung an der Vorderseite des Schalters leicht zugänglich sind und entsprechend einfach verstellt werden können.
  • Bei dem gezeigten Lichtschalter 1 für Kraftfahrzeuge sind mehrere Schaltfunktionen zur Aktivierung unterschiedlicher Beleuchtungsgruppen zu einer kompakten Schaltereinheit zusammengefasst. Der Schalter 1 hat einen äußeren Drehkranz 2 mit mehreren Stellungen für Hauptlicht, nämlich Standlicht, Abblend- oder Fernlicht und gegebenenfalls auch für „auto-Licht", also für eine Schalteinrichtung zur automatischen Schaltung des Fahrlichtes in Abhängigkeit von den äußeren Lichtverhältnissen. Zusätzlich können an dem Drehkranz 2 auch noch Schaltstellungen für Parklicht links und Parklicht rechts oder für andere Schaltungen vorgesehen sein.
  • Innerhalb des Drehkranzes 2 befindet sich eine Druckschalteranordnung 3 bis 6 für Zusatzleuchten und mindestens einen versenkbaren Push/Push-Schalter 7 mit Drehreglern 9, 10 zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung.
  • Wie in der Zeichnung zu erkennen ist, umschließt der Hauptlicht-Drehkranz 2 die Schaltereinheit über ihren gesamten Umfang im wesentlichen in voller Breite ringförmig und trägt an seinem Außenumfang Symbole für die vorstehend erwähnten einzelnen Hauptlichtstellungen, wie Standlicht, Abblend- oder Fernlicht bzw. „Auto-Licht" und gegebenenfalls weitere Schaltungen.
  • Die innerhalb des Hauptlicht-Drehkranzes 2 angeordnete Druckschalteranordnung 3 bis 6 besteht aus vorzugsweise zwei Druckschaltern 3, 5 mit halbkreisförmigen Betätigungsscheiben 4, 6 für Nebelleuchten vorn und Nebelschlussleuchte. Die beiden Betätigungsscheiben 4, 6 nehmen im wesentlichen jeweils eine Hälfte der kreisförmigen Vorderseite des Schalters 1 ein und umschließen beiderseits eine zwischen den Betätigungsscheiben angeordnete längliche Tastleiste 8 für den Push/Push-Schalter 7 mit den an der Rückseite der Tastleiste verdeckt befestigten, ausfahrbaren Drehreglern 9, 10 zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung.
  • Jeder Schalter der Druckschalteranordnung 3 bis 6 ist ein Tastschalter, der in zwei unterschiedlichen Schaltebenen festlegbar ist.
  • Die beiden Drehregler 9, 10 zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung sind als zylinderförmige Dreheinheiten ausgebildet und in der Einbaustellung des Lichtschalters 1 horizontal nebeneinander und mit ihren Drehachsen in Betätigungsrichtung des Push/Push-Schalters 7 derart parallel zueinander angeordnet, dass sie in der ausgefahrenen Einschaltstellung des Push/Push-Schalters nach Bedarf unabhängig voneinander verstellt werden können.
  • Sowohl die Betätigungsscheiben 4, 6 für die Druckschalter 3, 5 als auch die Tastleiste 8 des Push/Push-Schalters 7 tragen an ihren Betätigungsflächen die Symbole für die jeweiligen Schaltfunktionen, die bei Bedarf auch beleuchtet sein können. Dabei ist es auch möglich, jedem Symbol ein eigenes Beleuchtungselement zuzuordnen.
  • 1
    Lichtschalter
    2
    Drehkranz für Hauptlicht mit Schaltsymbolen
    3
    Druck- bzw. Tastschalter für Nebelleuchten vorn mit Schaltsymbol
    4
    Betätigungsscheibe
    5
    Druck- bzw. Tastschalter für Nebelschlussleuchte mit Schaltsymbol
    6
    Betätigungsscheibe
    7
    Push/Push-Schalter mit Schaltsymbolen
    8
    Tastleiste für Push/Push-Schalter
    9
    Drehregler zur Instrumentenbeleuchtungsregelung mit Schaltsymbolen
    10
    Drehregler für Leuchtweitenregulierung mit Schaltsymbolen
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.
  • Zitierte Patentliteratur
    • - DE 19936385 A1 [0002]

Claims (8)

  1. Lichtschalter für Kraftfahrzeuge, bei dem mehrere Schaltfunktionen zur Aktivierung unterschiedlicher Beleuchtungsgruppen zu einer kompakten Schaltereinheit zusammengefasst sind, dadurch gekennzeichnet, dass der Schalter (1) einen äußeren Drehkranz (2) mit mehreren Stellungen für Hauptlicht und innerhalb des Drehkranzes (2) eine Druckschalteranordnung (3 bis 6) für Zusatzleuchten und mindestens einen versenkbaren Push/Push-Schalter (7) mit mindestens einem Drehregler (9, 10), insbesondere zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und/oder Leuchtweitenregulierung, aufweist.
  2. Lichtschalter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Hauptlicht-Drehkranz (2) die Schaltereinheit über ihren gesamten Umfang im wesentlichen in voller Breite ringförmig umschließt und an seinem Außenumfang Symbole für die einzelnen Hauptlichtstellungen, wie Standlicht, Abblend- oder Fernlicht bzw. „Auto-Licht", trägt.
  3. Lichtschalter nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckschalteranordnung (3 bis 6) innerhalb des Hauptlicht-Drehkranzes (2) aus vorzugsweise zwei Druckschaltern (3, 5) mit halbkreisförmigen Betätigungsscheiben (4, 6) für Nebelleuchten vorn und Nebelschlussleuchte besteht, die im wesentlichen jeweils eine Hälfte der kreisförmigen Vorderseite des Schalters (1) einnehmen und eine zwischen den Betätigungsscheiben angeordnete längliche Tastleiste (8) für den Push/Push-Schalter (7) mit den daran rückseitig verdeckt befestigten, ausfahrbaren Drehreglern (9, 10) zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung seitlich umschließen.
  4. Lichtschalter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jeder Schalter der Druckschalteranordnung (3 bis 6) ein Tastschalter ist, der in zwei unterschiedlichen Schaltebenen festlegbar ist.
  5. Lichtschalter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Drehregler (9, 10) zur Instrumentenbeleuchtungsregelung und Leuchtweitenregulierung als zylinderförmige Dreheinheiten ausgebildet und in der Einbaustellung des Lichtschalters (1) horizontal nebeneinander und mit ihren Drehachsen in Betätigungsrichtung des Push/Push-Schalters (7) derart parallel zueinander angeordnet sind, dass sie in der ausgefahrenen Einschaltstellung des Push/Push-Schalters (7) nach Bedarf unabhängig voneinander verstellt werden können.
  6. Lichtschalter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Betätigungsscheiben (4, 6), der Druck- bzw. Tastschalter (3, 5) und die Tastleiste (8) des Push/Push-Schalters (7) an ihren Betätigungsflächen die Symbole für die jeweiligen Schaltfunktionen tragen.
  7. Lichtschalter nach den vorhergehenden Ansprüchen, dadurch gekennzeichnet, dass die Symbole für die Schaltfunktionen beleuchtet sind.
  8. Lichtschalter nach den vorhergehenden Ansprüchen, dadurch gekennzeichnet, dass jedem Symbol ein eigenes Beleuchtungselement zugeordnet ist.
DE102008007930A 2008-02-07 2008-02-07 Lichtschalter für Kraftfahrzeuge Withdrawn DE102008007930A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102008007930A DE102008007930A1 (de) 2008-02-07 2008-02-07 Lichtschalter für Kraftfahrzeuge

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102008007930A DE102008007930A1 (de) 2008-02-07 2008-02-07 Lichtschalter für Kraftfahrzeuge
CN2009100019026A CN101504893B (zh) 2008-02-07 2009-01-07 用于机动车辆的照明开关
US12/367,122 US7915546B2 (en) 2008-02-07 2009-02-06 Multi-function light switch with extendable module

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102008007930A1 true DE102008007930A1 (de) 2009-08-13

Family

ID=40847235

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102008007930A Withdrawn DE102008007930A1 (de) 2008-02-07 2008-02-07 Lichtschalter für Kraftfahrzeuge

Country Status (3)

Country Link
US (1) US7915546B2 (de)
CN (1) CN101504893B (de)
DE (1) DE102008007930A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013021874A1 (de) 2013-12-21 2015-06-25 Audi Ag Lichtbedieneinheit für ein Kraftfahrzeug und Kraftfahrzeug

Families Citing this family (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011003586A1 (de) * 2011-02-03 2012-08-09 Robert Bosch Gmbh Multifunktionsbedienelement
USD746836S1 (en) 2012-11-30 2016-01-05 Google Inc. Display screen or portion thereof with transitional graphical user interface
USD708217S1 (en) * 2012-11-30 2014-07-01 Google Inc. Portion of a display screen with icon
USD837232S1 (en) 2012-11-30 2019-01-01 Waymo Llc Display screen or a portion thereof with graphical user interface
CN104442536B (zh) * 2013-09-17 2016-09-07 北汽福田汽车股份有限公司 一种用于车辆的大灯开关及具有其的车辆
GB2519146B (en) * 2013-10-14 2018-05-23 Jaguar Land Rover Ltd Input device for a vehicle control system
DE102014222670A1 (de) * 2014-11-06 2016-05-12 Volkswagen Aktiengesellschaft Bedieneinrichtung in einem Kraftfahrzeug
JP6577213B2 (ja) 2015-03-24 2019-09-18 東洋電装株式会社 多機能選択操作スイッチ装置
CN105632853B (zh) * 2016-01-11 2018-05-25 乐星汽车技术(无锡)有限公司 一种汽车前照灯开关
JP6849340B2 (ja) * 2016-08-10 2021-03-24 キヤノン株式会社 画像形成装置
US10120317B2 (en) * 2016-10-11 2018-11-06 Canon Kabushiki Kaisha Image forming apparatus
CN111192781B (zh) * 2020-01-09 2021-05-25 佛山市顺德区美的洗涤电器制造有限公司 操作组件及家用电器
CN111890894A (zh) * 2020-07-28 2020-11-06 吉利汽车研究院(宁波)有限公司 集成有阅读灯的遮阳板

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19936385A1 (de) 1999-08-03 2001-02-08 Volkswagen Ag Lichtschaltereinheit

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4394546A (en) * 1980-10-09 1983-07-19 Alps Electric Co., Ltd. Composite switch assembly
CN2078925U (zh) * 1990-12-19 1991-06-12 魏俊生 一种汽车组合开关
DE19832677A1 (de) * 1998-07-21 2000-02-03 Mannesmann Vdo Ag Bedienvorrichtung
CN2376070Y (zh) * 1999-06-23 2000-04-26 范成厚 带前、后雾灯的车用组合开关
DE19936386B4 (de) * 1999-08-03 2006-09-07 Volkswagen Ag Lichtschaltereinheit
DE19964131A1 (de) * 1999-11-22 2001-06-21 Preh Elektro Feinmechanik Drehknopf mit Tastfunktion
US6288492B1 (en) * 2000-06-14 2001-09-11 Trw Inc. Head lamp switch with twilight sentinel control
KR100599285B1 (ko) * 2004-06-15 2006-07-14 현대자동차주식회사 통합형 스티어링휠 리모콘 스위치
DE102006018518A1 (de) * 2005-07-19 2007-02-01 Preh Gmbh Bedienknopf mit integrierter Funktionalität
DE202005018008U1 (de) * 2005-11-17 2006-01-12 Trw Automotive Electronics & Components Gmbh & Co. Kg Drehschalter
JP4687443B2 (ja) * 2005-12-21 2011-05-25 株式会社デンソー ダイアル式操作装置
DE102006015684B3 (de) * 2006-04-04 2007-09-20 Siemens Ag Dreh-/Drücksteller

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19936385A1 (de) 1999-08-03 2001-02-08 Volkswagen Ag Lichtschaltereinheit

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102013021874A1 (de) 2013-12-21 2015-06-25 Audi Ag Lichtbedieneinheit für ein Kraftfahrzeug und Kraftfahrzeug
DE102013021874B4 (de) 2013-12-21 2019-10-10 Audi Ag Lichtbedieneinheit für ein Kraftfahrzeug und Kraftfahrzeug

Also Published As

Publication number Publication date
CN101504893A (zh) 2009-08-12
CN101504893B (zh) 2013-09-04
US20100032266A1 (en) 2010-02-11
US7915546B2 (en) 2011-03-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102008007930A1 (de) Lichtschalter für Kraftfahrzeuge
EP1337414B1 (de) Multifunktions-bedieneinrichtung
DE10139694B4 (de) Multifunktions-Bedieneinrichtung
DE102011002430A1 (de) Lichtemissionsaufbau für Anzeigesymbole in einem Fahrzeuginnenraum
DE102007035564A1 (de) Bedieneinrichtung für Funktionen in einem Fahrzeug
DE102006055532B4 (de) Formgetreue Darstellung der Funktionstasten eines Lenkrads in der Instrumententafel des Kraftfahrzeugs
EP2981428B1 (de) Bedienvorrichtung für ein kraftfahrzeug und lenkrad mit einer bedienvorrichtung
DE102010060577A1 (de) Einrichtung zum Auswählen von Schaltzuständen bei einem Kraftfahrzeuggetriebe
DE102012112144A1 (de) Betätigungsanordnung für ein automatisches Kraftfahrzeuggetriebe und für eine Bremsvorrichtung sowie Verfahren zum Betätigen einer derartigen Betätigungsanordnung
WO2014108533A2 (de) Bedieneinrichtung, fahrzeuglenkrad sowie verfahren zum betrieb einer bedieneinrichtung
DE102010018637A1 (de) Bedienvorrichtung in einem Straßenfahrzeug
DE3941665A1 (de) Kraftfahrzeug mit einem automatikgetriebe
WO2017144042A1 (de) Kraftfahrzeugschloss
DE102009003253A1 (de) Drehsteller zur Einstellung und Darstellung eines Systemzustands
DE102014208350A1 (de) Kraftfahrzeug mit einer Vorrichtung zur wenigstens teilweisen Steuerung der Längs- und/oder Querdynamik des Kraftfahrzeugs mit der Hand
DE102013021874B4 (de) Lichtbedieneinheit für ein Kraftfahrzeug und Kraftfahrzeug
DE102007036423B4 (de) Kombinierte Betätigungs- und Anzeigevorrichtung
DE102007033218A1 (de) Verfahren zur Bedienungsunterstützung und Steuergerät
DE102011110868A1 (de) Vorrichtung zur Bedienung eines Systems zur automatischen Abstands- und/oder Geschwindigkeitsregelung
EP1101654A2 (de) Beleuchtungsvorrichtung für Gerätegruppen in Kraftfahrzeugen
DE102014208349A1 (de) Kraftfahrzeug mit einer Vorrichtung zur wenigstens teilweisen Steuerung der Längs- und/oder Querdynamik des Kraftfahrzeugs mit der Hand
DE10012753A1 (de) Bedieneinrichtung mit mehreren Bedienelementen
DE19936385A1 (de) Lichtschaltereinheit
EP1587117B1 (de) Einbaugerät
DE102009056192A1 (de) Bedienvorrichtung in einem Kraftfahrzeug

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: H01H0019280000

Ipc: B60Q0001000000

R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20141016

R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: H01H0019280000

Ipc: B60Q0001000000

Effective date: 20141118

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee