DE102007011886A1 - Method and apparatus for producing fixed-mobile-convergent telecommunications services - Google Patents

Method and apparatus for producing fixed-mobile-convergent telecommunications services

Info

Publication number
DE102007011886A1
DE102007011886A1 DE200710011886 DE102007011886A DE102007011886A1 DE 102007011886 A1 DE102007011886 A1 DE 102007011886A1 DE 200710011886 DE200710011886 DE 200710011886 DE 102007011886 A DE102007011886 A DE 102007011886A DE 102007011886 A1 DE102007011886 A1 DE 102007011886A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
characterized
method according
call
mobile
number
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200710011886
Other languages
German (de)
Inventor
Lothar Reith
Gerrit Dr. Vöhringer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
DETECON INTERNAT GmbH
DETECON INTERNATIONAL GmbH
Deutsche Telekom AG
Original Assignee
DETECON INTERNAT GmbH
DETECON INTERNATIONAL GmbH
Deutsche Telekom AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04QSELECTING
    • H04Q3/00Selecting arrangements
    • H04Q3/0016Arrangements providing connection between exchanges
    • H04Q3/0029Provisions for intelligent networking
    • H04Q3/0045Provisions for intelligent networking involving hybrid, i.e. a mixture of public and private, or multi-vendor systems
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M3/00Automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M3/42Systems providing special services or facilities to subscribers
    • H04M3/46Arrangements for calling a number of substations in a predetermined sequence until an answer is obtained
    • H04M3/465Arrangements for simultaneously calling a number of substations until an answer is obtained
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M7/00Interconnection arrangements between switching centres
    • H04M7/0024Services and arrangements where telephone services are combined with data services
    • H04M7/0057Services where the data services network provides a telephone service in addition or as an alternative, e.g. for backup purposes, to the telephone service provided by the telephone services network
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M2203/00Aspects of automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M2203/10Aspects of automatic or semi-automatic exchanges related to the purpose or context of the telephonic communication
    • H04M2203/1091Fixed mobile conversion
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M3/00Automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M3/42Systems providing special services or facilities to subscribers
    • H04M3/42136Administration or customisation of services
    • H04M3/42153Administration or customisation of services by subscriber
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M3/00Automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M3/42Systems providing special services or facilities to subscribers
    • H04M3/54Arrangements for diverting calls for one subscriber to another predetermined subscriber
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M7/00Interconnection arrangements between switching centres
    • H04M7/12Interconnection arrangements between switching centres for working between exchanges having different types of switching equipment, e.g. power-driven and step by step, decimal and non-decimal, circuit-switched and packet-switched, i.e. gateway arrangements
    • H04M7/1205Interconnection arrangements between switching centres for working between exchanges having different types of switching equipment, e.g. power-driven and step by step, decimal and non-decimal, circuit-switched and packet-switched, i.e. gateway arrangements where the types of switching equipement comprises PSTN/ISDN equipment and switching equipment of networks other than PSTN/ISDN, e.g. Internet Protocol networks
    • H04M7/1225Details of core network interconnection arrangements
    • H04M7/123Details of core network interconnection arrangements where the packet-switched network is an Internet Protocol Multimedia System-type network
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M7/00Interconnection arrangements between switching centres
    • H04M7/12Interconnection arrangements between switching centres for working between exchanges having different types of switching equipment, e.g. power-driven and step by step, decimal and non-decimal, circuit-switched and packet-switched, i.e. gateway arrangements
    • H04M7/1205Interconnection arrangements between switching centres for working between exchanges having different types of switching equipment, e.g. power-driven and step by step, decimal and non-decimal, circuit-switched and packet-switched, i.e. gateway arrangements where the types of switching equipement comprises PSTN/ISDN equipment and switching equipment of networks other than PSTN/ISDN, e.g. Internet Protocol networks
    • H04M7/1225Details of core network interconnection arrangements
    • H04M7/1235Details of core network interconnection arrangements where one of the core networks is a wireless network

Abstract

Die Erfindung beschreibt ein System und eine Methode zur Herstellung eines als "konvergenter Anschluss" bezeichneten fixed-mobil konvergenten Telekommunikationsdienstes, bestehend aus einem Mobilfunkanschluss mit Heimzone und Parallelruffunktion, die von einem Nutzer über eine Selbstadministrationsschnittstelle ein- und ausgeschaltet werden kann und in eingeschaltetem Zustand parallele Rufaufbauversuche zu eimem Mobilfunkanschluss und einem Festnetzanschluss durchführt, unabhängig davon, ob eine Mobilfunkrufnummer oder eine Festnetzrufnummer gewählt wurde. The invention describes a system and a method for producing designated one as "convergent terminal" fixed-mobile convergent telecommunications service, comprising a mobile terminal with a home zone and Parallelruffunktion, the switch by a user via a self-administration interface can be turned on and parallel in the on mode Rufaufbauversuche to eimem mobile terminal and a fixed network connection is carried out, regardless of whether a mobile phone number or a landline phone number has been selected. Die Erfindung ermöglicht weiterhin eine Reihe von Geschäftsmodellen für die Herstellung des als konvergenter Anschluss bezeichneten Telekommunikationsdienstes, insbesondere das Geschäftsmodell eines Mobilfunknetzbetreibers, Vorleistungen dafür an andere Telekommunikationsdiensteanbieter anzubieten, sowie das Geschäftsmodell eines Mobilfunknetzbetreibers, den an Kunden anderer Festnetzbetreiber eine Leistung zur Umwandlung eines bestehenden Festnetzanschlusses in einen konvergenten Anschluss anzubieten, ohne die Mitwirkung des anderen Festnetzbetreibers zu benötigen. The invention also allows a number of business models for the production of the telecommunications service called convergent connection, in particular the business model of a mobile network operator to provide inputs for other telecommunications service providers, as well as the business model a wireless service provider, the customer other fixed network operators a service for converting an existing fixed line in offer a convergent connection without the need for the involvement of other fixed network operator.
Durch die Gestaltung der besagten Selbstadministrationsschnittstelle als mandantenfähige Schnittstelle wird erheblicher Integrationsaufwand vermieden, da die Selbstadministration ausschließlich im Mobilfunknetz eine Konfigurationsänderung bewirkt und mithin beim Akt der Selbstadministration keine Interaktion mit dem Festnetz notwendig ist. By the design of said self-administration interface as a multi-tenant interface significant integration effort is avoided, since the self-administration causes exclusively in the mobile network configuration changes and therefore no interaction with the fixed network is necessary in the act of self-administration.
Letzlich ... Ultimately ...

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Herstellung von fixed-mobil-konvergenten Telekommunikationsdiensten. The invention relates to a method and apparatus for producing fixed-mobile-convergent telecommunications services.
  • Die bisherige Konstellation von Kommunikationsnetzen sieht so aus, dass es eine klare Trennung zwischen Festnetz und Mobilfunknetz gibt. The current constellation of communications networks seems that there is a clear distinction between fixed and mobile networks. Beide Netze haben eigene, fest definierte Schnittstellen und Übergänge. Both networks have their own, clearly defined interfaces and transitions. In Zukunft wird aber eine Verknüpfung der Netzarten angestrebt, damit man unabhängig von der benutzten Zugangstechnik per Draht oder per Funk alle Telekommunikationsdienste gleichermaßen mit einem Endgerät nutzen kann. In the future, a combination of the types of networks is desired, so you can regardless of the access technology used by wire or wireless use all telecommunications services equally to a terminal.
  • Derzeit können Services wie Parallelruf (Parallele Rufaufbauversuche mit Parallel Ringing), Hunting (= Anrufverteilung, dh Suche nach freien Leitungen bei ISDN-Basisanschlüssen oder ISDN-Primärmultiplexanschlüssen), etc. nur in dem Originalnetz, in dem die Rufnummer geschaltet ist, kontrolliert werden. Currently can services like Parallel (Parallel Rufaufbauversuche with Parallel Ringing), Hunting (= call distribution, ie search for free lines for ISDN basic rate access and ISDN primary rate interfaces), etc., are only in the original network in which the phone is switched controlled. Bei einem Erreichbarkeitskonzept mit Nutzung sowohl einer Mobilfunkrufnummer als auch einer Festnetzrufnummer ergeben sich daraus Nachteile in Bezug auf die Flexibilität des Diensteangebotes, z. In an accessibility concept with use of both a mobile phone and a landline phone number arise from disadvantages in terms of the flexibility of the service offering, for. B. bei Vergebührung, Interworking mit Diensten in anderen Netzen, netzübergreifende Administration, Pflegbarkeit einer Kundenselbstadministrationsschnittstelle, etc. Es gibt bereits einzelne selbstadministrierbare Mobilfunk-Angebote mit Parallelruf ins Festnetz wie z. Example in billing, interworking with services on other networks, cross-network administration, maintainability of a customer self-administration interface, etc. There are individual selbstadministrierbare mobile offerings with parallel call landlines such. B. ein Pilotprojekt der A1 in Österreich, aber dieses erstreckt sich nur auf die Mobilfunkrufnummer und nicht auf ein Rufnummernpaar aus Festnetzrufnummer und Mobilfunkrufnummer, nur auf einen VoIP Anschluss im Festnetz und die Selbstadministrationsschnittstelle ist nicht mandantenfähig. As a pilot project of the A1 in Austria, but this applies only to the mobile phone number and not a number pair of landline phone number and mobile phone number, only one VoIP connection in the fixed network and the self-administration interface is not multi-client capability.
  • Es ist die Aufgabe der Erfindung, ein Verfahren und ein System anzugeben, das es einem Nutzer erlaubt, eine als konvergenten Anschluss bezeichnete Kombination aus Festnetzanschluss und Mobilfunkanschluss flexibel zu nutzen, insbesondere soll ein Parallelruf am konvergenten Anschluss möglich sein, so dass sowohl das Festnetzendgerät als auch das Mobilfunkendgerät simultan Klingeltöne erzeugen, unabhängig davon, ob eine dem Mobilfunkanschluss zugeordnete Mobilfunkrufnummer oder eine dem Festnetzanschluss zugeordnete Festnetzrufnummer gewählt wird. It is the object of the invention to provide a method and a system that allows a user to use a called convergent connection combination of landline and mobile terminal flexible, in particular is to be possible, a parallel call at the convergent terminal so that both the fixed network terminal as generate the mobile station simultaneously ringtones, regardless of whether the mobile terminal has an associated mobile radio call number or associated with the landline landline phone number is dialed. Weiterhin soll der Nutzer die Parallelruffunktion über eine Selbstadministrationsschnittstelle steuern können, also mindestens einschalten und ausschalten, sowie weitere Leistungsmerkmale einer privaten Nebenstellenanlage (Private Branch Exchange: PBX). Furthermore, the user should be able to control the Parallelruffunktion a self administration interface, ie at least turn on and off, and other features of a private branch exchange (Private Branch Exchange: PBX).
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch ein Verfahren mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. This object is inventively achieved by a method having the features of claim 1. Eine Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens ist im Anspruch 152 angegeben. An apparatus for carrying out the method is defined in claim 152nd
  • Bevorzugte Ausgestaltungen der Erfindung und weitere vorteilhafte Merkmale sind in den abhängigen Ansprüchen angegeben. Preferred embodiments of the invention and further advantageous features are indicated in the dependent claims.
  • Erfindungsgemäß wird ein Verfahren zur Herstellung eines fixed-mobil konvergenten Telekommunikationsdienstes vorgeschlagen, der von einem Telekommunikationsdiensteanbieter, der nachfolgend als Erster Telekommunikationsdiensteanbieter bezeichnet wird, an mindestens einen Kunden angeboten wird, der nachfolgend als Erster Kunde bezeichnet wird. According to the invention a method of manufacturing a fixed-mobile convergent telecommunications service is proposed, which is offered by a telecommunication service provider, which is hereinafter referred to as first telecommunications service provider to at least one customer who is referred to as the first customer. Der Telekommunikationsdiensteanbieter schließt mit dem Ersten Kunde eine Vereinbarung (nachfolgend auch als „Vertrag" bezeichnet) über die Lieferung (umfasst die Erbringung oder Bereitstellung) mindestens einer mit besagtem fixed-mobil konvergentem Telekommunikationsdienst erbrachten Leistung, wobei diese Vereinbarung nachfolgend als Erste Vereinbarung bezeichnet wird und besagte Leistung nachfolgend als Erste Leistung bezeichnet wird. Dem Ersten Kunden des Ersten Telekommunikationsdiensteanbieters sind mehrere Anschlüsse (umfasst Telekommunikationsanschlüsse) zugeordnet, und zwar mindestens ein Festnetzanschluss in einem von einem Festnetzbetreiber betriebenen Festnetz und mindestens ein Mobilfunkanschluss in einem von einem Mobilfunknetzbetreiber betriebenen Mobilfunknetz, wobei der Festnetzbetreiber nachfolgend als Erster Festnetzbetreiber bezeichnet wird und der Mobilfunknetzbetreiber nachfolgend als Erster Mobilfunknetzbetreiber bezeichnet wird. The telecommunications service provider closes with the first customer agreement (hereinafter referred to as "Contract") for the supply of services (including the provision or supply) at least one of said fixed-mobile convergent telecommunications services, which agreement is hereinafter called First Agreement and said power is hereinafter referred to as the first power. the first customer of the first telecommunication service provider is a plurality of terminals (including telecommunications connections) associated, at least one fixed network terminal in a system operated by a fixed network operator fixed and at least one mobile terminal in a system operated by a mobile network operator mobile network, wherein the fixed network operator is referred to as the first fixed network operators and mobile network operators will be referred to the first mobile network operator.
  • Der Erste Kunde autorisiert mindestens einen autorisierten Nutzer, mindestens einen der mehreren Anschlüsse zu nutzen, oder besagter Kunde mit besagtem autorisierten Nutzer identisch ist, wobei der mindestens eine autorisierte Nutzer nachfolgend als Erster autorisierter Nutzer bezeichnet wird. The first customer authorizes at least one authorized user to use at least one of the plurality of terminals, or said client is identical with said authorized user, wherein the at least one authorized user will be referred to as a first authorized user.
  • Dem Ersten autorisierten Nutzer ist mindestens ein Rufnummerntupel zugeordnet, wobei das Rufnummerntupel besteht aus mindestens einer Festnetzrufnummer, die nachfolgend als Erste Festnetzrufnummer bezeichnet wird und mindestens einer Mobilfunkrufnummer, die nachfolgend als Erste Mobilfunkrufnummer bezeichnet wird. The first authorized user is assigned at least one Rufnummerntupel, wherein the Rufnummerntupel consists of at least a landline phone number, which is hereinafter referred to as first landline phone number and at least one mobile telephone number, which is hereinafter referred to as the first mobile phone number. Die Erste Festnetzrufnummer ist dem Ersten Festnetzbetreiber zugeteilt oder zu ihm portiert, und die Erste Mobilfunkrufnummer ist dem Ersten Mobilfunknetzbetreiber zugeteilt ist oder zu dem Ersten Mobilfunknetzbetreiber portiert. The first fixed network number is assigned to the first fixed network operator or ported to it, and the first mobile phone number is assigned to the first mobile network operator or ported to the First mobile operator.
  • Ein Anruf, dem eine rufende Nummer zugeordnet ist, erzeugt zu einer Rufnummer aus dem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch, der durch eine Rufsteuerung in dem Ersten Mobilfunknetz, die nachfolgend als Mobilfunkrufsteuerung bezeichnet wird, immer dann in mehrere parallele Rufaufbauversuche zu dem Ersten autorisierten Nutzer über alle der mehreren Anschlüsse verzweigt wird, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem ersten Zustand befindet, der nachfolgend als Erster Zustand bezeichnet wird. A call which is associated with a calling number, generates a number from the Rufnummerntupel a Rufaufbauversuch which by a call controller in the first mobile radio network, hereinafter referred to as Mobilfunkrufsteuerung, always in a plurality of parallel Rufaufbauversuche to the first authorized user over all plurality of terminals is branched when the Mobilfunkrufsteuerung is in a first state, which is hereinafter referred to as first state.
  • Mit der Erfindung wird erreicht, dass ein Telekommunikationsdiensteanbieter, der selbst nicht Mobilfunknetzbetreiber ist, eine Vorleistung bei einem Mobilfunknetzbetreiber einkaufen kann, die es dem Telekommunikationsdiensteanbieter ermöglicht, an einen autorisierten Nutzer des angebotenen Telekommunikationsdienstes unter eigenem Namen einen Dienst anzubieten, der aus der Kombination eines Festnetzanschlusses und eines Mobilfunkanschlusses besteht. With the invention is achieved that a telecommunications service provider that is not itself mobile operators can buy a wholesale service in a mobile network operator that enables the telecommunications service provider to offer a service to an authorized user of the telecommunications services offered under its own name from the combination of a fixed line and a mobile terminal is. Ferner steht dem autorisierten Nutzer eine Selbstadministrationsschnittstelle zur Verfügung, die vom Mobilfunknetzbetreiber als mandantenfähige Schnittstelle dem Telekommunikationsdiensteanbieter als Teil der Vorleistung mit angeboten wird, die so gestaltet ist, dass der Nutzer nicht erkennen kann, dass er über die Schnittstelle nicht mit dem Telekommunikationsanbieter sondern mit dem Mobilfunknetzbetreiber verbunden ist. Furthermore, is the authorized user self-administration interface available, which is offered with as part of the wholesale mobile operator as a multi-tenant interface to the telecommunications service provider that is designed so that the user can not recognize that he is not with the telecom operators but with the via the interface mobile network operators is connected. Des weiteren kann der Nutzer seine Erreichbarkeit über den besagten Mobilfunkanschluss und über den besagten Festnetzanschluss steuern, und zwar unabhängig davon, ob die gerufene Nummer eine Mobilfunkrufnummer oder eine Festnetzrufnummer ist. Furthermore, the user can control its accessibility via the said mobile terminal and said fixed network connection, regardless of whether the called number is a mobile phone or a landline telephone number. Durch die Gestaltung der besagten Selbstadministrationsschnittstelle als mandantenfähige Schnittstelle wird erheblicher Integrationsaufwand vermieden, da die Selbstadministration ausschließlich im Mobilfunknetz eine Konfigurationsänderung bewirkt, und mithin beim Akt der Selbstadministration keine Interaktion mit dem Festnetz notwendig ist. By the design of said self-administration interface as a multi-tenant interface significant integration effort is avoided, since the self-administration causes a configuration change exclusively in the mobile network, and thus no interaction with the fixed network is necessary in the act of self-administration.
  • Mit der Erfindung wird ferner erreicht, dass neuartige Geschäftsmodelle unter den bestehenden regulatorischen Rahmenbedingungen ermöglicht werden, insbesondere für Mobilfunkserviceprovider als Vorleistungserbringer für andere Telekommunikationsdiensteerbringer, die einen konvergenten Netzanschluss anbieten, der die Erreichbarkeit eines Nutzers im Festnetz und Mobilfunknetz flexibel steuerbar macht. The invention is further achieved that new business models are made possible under the existing regulatory framework, in particular for mobile communications service provider other than Vorleistungserbringer for other telecommunications service provider should, offering a convergent network connection, which makes the availability of a user in the fixed network and mobile network flexibly controllable.
  • Die Erfindung wird weiter wie folgt verfeinert bezüglich der besagten Mobilfunkrufsteuerung, die mehrere Zustände annehmen kann. The invention is further refined as follows with respect to said Mobilfunkrufsteuerung that can assume a plurality of states.
  • In Abhängigkeit vom aktuellen Zustand der Mobilfunkrufsteuerung ändert sich die Steuerung des Anrufs durch die Mobilfunkrufsteuerung und zwar so, dass ein Anruf zu der Ersten Mobilfunkrufnummer einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch die Mobilfunkrufsteuerung zu dem Ersten autorisierten Nutzer über den Mobilfunkanschluss geleitet wird, ohne in die mehreren parallelen Rufaufbauversuche zu verzweigen, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem zweiten Zustand befindet, der nachfolgend als Zweiter Zustand bezeichnet wird. Depending on the current state of the Mobilfunkrufsteuerung the control of the call by the Mobilfunkrufsteuerung namely that a call to the first mobile phone generates a Rufaufbauversuch, which is passed through the Mobilfunkrufsteuerung to the first authorized user of the mobile terminal, without such changes in the plurality of Rufaufbauversuche parallel to branch when the Mobilfunkrufsteuerung is located in a second state, which is referred to as second state.
  • Gemäß einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung ändert sich in Abhängigkeit vom aktuellen Zustand der Mobilfunkrufsteuerung die Steuerung des Anrufs durch die Mobilfunkrufsteuerung derart, dass ein Anruf zu der Ersten Festnetzrufnummer einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch die Mobilfunkrufsteuerung zu dem Ersten autorisierten Nutzer über den Festnetzanschluss geleitet wird, ohne in die mehreren parallelen Rufaufbauversuche zu verzweigen, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in dem zweiten Zustand befindet. According to a further embodiment of the invention, the control of the call by the Mobilfunkrufsteuerung changes depending on the current state of the Mobilfunkrufsteuerung such that a call to the first landline phone number generates a Rufaufbauversuch, which is passed through the Mobilfunkrufsteuerung to the first authorized user on the landline connection, None, when the Mobilfunkrufsteuerung is located in the plurality of parallel Rufaufbauversuche branch to the second state.
  • Gemäß einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung ändert sich in Abhängigkeit vom aktuellen Zustand der Mobilfunkrufsteuerung die Steuerung des Anrufs durch die Mobilfunkrufsteuerung derart, das ein Anruf zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch die Mobilfunkrufsteuerung immer sofort zu einer Sprachbox zugestellt wird, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem dritten Zustand befindet, der nachfolgend als Dritter Zustand bezeichnet wird. According to a further embodiment of the invention, the control of the call by the Mobilfunkrufsteuerung such that generates a call to a phone number from said Rufnummerntupel a Rufaufbauversuch which is always immediately delivered by the Mobilfunkrufsteuerung to a voice mail, changes depending on the current state of the Mobilfunkrufsteuerung when the Mobilfunkrufsteuerung is in a third state, which is hereinafter referred to as third state.
  • Gemäß einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung ändert sich in Abhängigkeit vom aktuellen Zustand der Mobilfunkrufsteuerung die Steuerung des Anrufs durch die Mobilfunkrufsteuerung derart, dass ein Anruf zu einer Rufnummer aus dem besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch die Mobilfunkrufsteuerung immer sofort zu einer Ansage zugestellt wird, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem vierten Zustand befindet, der nachfolgend als Vierter Zustand bezeichnet wird. According to a further embodiment of the invention, the control of the call by the Mobilfunkrufsteuerung changes depending on the current state of the Mobilfunkrufsteuerung such that a call to a phone number from the said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch that is always immediately delivered by the Mobilfunkrufsteuerung to an announcement, when said Mobilfunkrufsteuerung is in a fourth state, which is referred to hereinafter as a fourth state.
  • Gemäß einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung ändert sich in Abhängigkeit vom aktuellen Zustand der Mobilfunkrufsteuerung die Steuerung des Anrufs durch die Mobilfunkrufsteuerung derart, dass ein Anruf zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch die Mobilfunkrufsteuerung zu dem Ersten autorisierten Nutzer immer über den Festnetzanschluss geleitet wird, ohne in die mehreren parallelen Rufaufbauversuche zu verzweigen, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem fünften Zustand befindet, der nachfolgend als Fünfter Zustand bezeichnet wird. According to a further embodiment of the invention, the control of the call by the Mobilfunkrufsteuerung changes depending on the current state of the Mobilfunkrufsteuerung such that a call to a phone number from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch represented by the Mobilfunkrufsteuerung to the first authorized user is always over the landline connection is passed, without in the plurality of parallel Rufaufbauversuche to branch when the Mobilfunkrufsteuerung is in a fifth state, hereinafter referred to as a fifth state.
  • Gemäß einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung ändert sich in Abhängigkeit vom aktuellen Zustand der Mobilfunkrufsteuerung die Steuerung des Anrufs durch die Mobilfunkrufsteuerung derart, dass ein Anruf zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch die Mobilfunkrufsteuerung zu de Ersten autorisierten Nutzer immer über den Mobilfunkanschluss geleitet wird, ohne in die mehreren parallelen Rufaufbauversuche zu verzweigen, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem sechsten Zustand befindet, der nachfolgend als Sechster Zustand bezeichnet wird. According to a further embodiment of the invention, the control of the call by the Mobilfunkrufsteuerung changes depending on the current state of the Mobilfunkrufsteuerung such that a call to a phone number from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch represented by the Mobilfunkrufsteuerung to de First authorized user to go via the mobile radio terminal is passed, without in the plurality of parallel Rufaufbauversuche to branch when the Mobilfunkrufsteuerung is in a sixth state, hereinafter referred to as sixth state.
  • Gemäß einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung ändert sich in Abhängigkeit vom aktuellen Zustand der Mobilfunkrufsteuerung die Steuerung des Anrufs durch die Mobilfunkrufsteuerung derart, dass ein Anruf zu einer der Rufnummern aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der nur dann in die mehreren parallelen Rufaufbauversuche verzweigt, wenn die gerufene Rufnummer die Erste Festnetzrufnummer ist, oder wenn die gerufene Rufnummer die Erste Mobilfunkrufnummer ist und der Mobilfunkanschluss sich gerade in einer vordefinierten geographischen Heimzone terminiert, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem siebten Zustand befindet, der nachfolgend als Siebter Zustand bezeichnet wird. According to a further embodiment of the invention, the control of the call by the Mobilfunkrufsteuerung changes depending on the current state of the Mobilfunkrufsteuerung such that a call to a telephone number stored in said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch, the only branched into the plurality of parallel Rufaufbauversuche when the called telephone number, the first landline phone number, or if the called number is the first mobile phone number and the mobile terminal is terminated just in a predefined geographical home zone if the Mobilfunkrufsteuerung is in a seventh state, which is hereinafter referred to as seventh state.
  • Gemäß einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung ändert sich in Abhängigkeit vom aktuellen Zustand der Mobilfunkrufsteuerung die Steuerung des Anrufs durch die Mobilfunkrufsteuerung derart, dass ein Anruf zu einer der Rufnummern aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der nur dann in die mehreren parallelen Rufaufbauversuche verzweigt, wenn der Mobilfunkanschluss sich gerade in einer vordefinierten geographischen Heimzone terminiert, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem achten Zustand befindet, der nachfolgend als Achter Zustand bezeichnet wird. According to a further embodiment of the invention, the control of the call by the Mobilfunkrufsteuerung changes depending on the current state of the Mobilfunkrufsteuerung such that a call to a telephone number stored in said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch, the only branched into the plurality of parallel Rufaufbauversuche when the mobile terminal is terminated just in a predefined geographical home zone if the Mobilfunkrufsteuerung is in an eighth state, hereinafter referred to as eight state.
  • Gemäß einer Ausgestaltung der Erfindung wird ein Zustand eingeführt, der die Mobilfunkrufsteuerung von dem Eintreten einer Bedingung abhängig macht. According to one embodiment of the invention, a state is established that makes the Mobilfunkrufsteuerung depending on the occurrence of a condition.
  • Hierbei hängt in einem Neunten Zustand der Mobilfunkrufsteuerung es von der Erfüllung einer nachfolgend als Erste Bedingung bezeichneten Bedingung ab, an welche Ziele besagter Rufaufbauversuch geleitet wird. Here, in a ninth state of Mobilfunkrufsteuerung it is routed to the goals of said Rufaufbauversuch is dependent on the fulfillment of a condition referred to below as the first condition. Es können erfindungsgemäß ein oder mehrer der folgenden Fälle für die Erste Bedingung vorgesehen sein: It can according to the invention, one or more of the following cases be provided for the first condition:
    • – dass die Erfüllung der besagten Ersten Bedingung von der rufenden Nummer abhängig ist; - that the fulfillment of said first condition is dependent on the calling number;
    • – dass die Erfüllung der besagten Ersten Bedingung von der gerufenen Nummer abhängig ist; - that the fulfillment of said first condition by the called number is dependent;
    • – dass die Erfüllung der besagten Ersten Bedingung von der Tageszeit abhängig ist; - that the fulfillment of said first condition is dependent on time of day;
    • – dass die Erfüllung der besagten Ersten Bedingung von der Vertrauenswürdigkeit der rufenden Nummer abhängig ist; - that the fulfillment of said first condition of the trustworthiness of the calling number is dependent;
    • – dass die Erfüllung der besagten Ersten Bedingung von der Präsenz der rufenden Nummer in einer Positivliste abhängig ist; - that the fulfillment of said first condition by the presence of the calling number in a positive list is dependent;
    • – dass die Erfüllung der besagten Ersten Bedingung von der Nicht-Präsenz der rufenden Nummer in einer Negativliste abhängig ist; - is that the performance of said first condition by the non-presence of the calling number in a negative list dependent;
    • – dass die Erfüllung der besagten ersten Bedingung von der Qualität der Authentisierung der rufenden Nummer abhängig ist. - that the fulfillment of said first condition by the quality of the authentication of the calling number is dependent.
  • Erfindungsgemäß wird zusätzlich noch ein Unterzustand eingeführt, der mit den oben beschriebenen Zuständen (Erste bis Neunter Zustand der Mobilfunkrufsteuerung) kombiniert werden kann. According to the invention a sub-state of the (first to ninth state of Mobilfunkrufsteuerung) can be combined with the above-described conditions is additionally introduced. Die Zustände kontrollieren das Routing, der Unterzustand steuert, was passiert, wenn die Zustellung nicht erfolgreich ist. The states control the routing of the sub-state controls what happens if the delivery is not successful.
  • Es können erfindungsgemäß ein oder mehrer der folgenden Fälle für den Unterzustand vorgesehen sein: It can according to the invention, one or more of the following cases be provided for the sub-state:
    • – dass ein Anruf zu einer der besagten Rufnummern aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufabbauversuch erzeugt, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem Unterzustand zu einem der besagten Zustände befindet, der nachfolgend als Erster Unterzustand bezeichnet wird, und alle besagten Rufaufbauversuche ein Zeitlimit überschritten haben, ohne einen erfolgreichen Rufaufbau erreicht zu haben. - have exceeded a time limit that a call to one of said numbers from said Rufnummerntupel generates a Rufabbauversuch when the Mobilfunkrufsteuerung is located in a sub-state to one of said states, hereinafter referred to as a first sub-state, and all of said Rufaufbauversuche, without a successful to have reached call setup.
    • – dass ein Anruf zu einer der besagten Rufnummern aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch zu einer Sprachbox erzeugt, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem Unterzustand zu einem der besagten Zuständen befindet, der nachfolgend als Zweiter Unterzustand bezeichnet wird, und alle besagten Rufaufbauversuche ein Zeitlimit überschritten haben, ohne einen erfolgreichen Rufaufbau erreicht zu haben. - that a call to one of said numbers from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch to a voice mailbox if the Mobilfunkrufsteuerung is in a sub-state to one of said states, hereinafter referred to as a second sub-state, and all of said Rufaufbauversuche have exceeded the time limit, without having reached a successful call setup.
    • – dass ein Anruf zu einer der besagten Rufnummern aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch zu einer Ansage erzeugt, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem Unterzustand zu einem der besagten Zustände befindet, der nachfolgend als Dritter Unterzustand bezeichnet wird, und alle besagten Rufaufbauversuche ein Limit bezüglich der maximalen Anzahl Klingeltöne überschritten haben, ohne einen erfolgreichen Rufaufbau erreicht zu haben. - that a call to one of said numbers from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch to an announcement when the Mobilfunkrufsteuerung is located in a sub-state to one of said states, hereinafter referred to as a third sub-state, and all of said Rufaufbauversuche a limit on the maximum number exceeded ringtones, without having reached a successful call setup.
  • Die besagte Rufsteuerung enthält eine Parallelruffunktion, die in flexibler weise mehrere parallele Rufaufbauversuche durchführt. Said call control includes a Parallelruffunktion that, in flexible performs several parallel Rufaufbauversuche. Diese Parallelruffunktion kann sich erfindungsgemäß dadurch auszeichnen, This Parallelruffunktion can according to the invention are characterized,
    • – dass die mehreren parallele Rufaufbauversuche einen Rufaufbauversuch zu der Ersten Festnetzrufnummer enthalten. - that the plurality of parallel Rufaufbauversuche contain a Rufaufbauversuch to the First landline phone number.
    • – dass die mehreren parallelen Rufaufbauversuche einen Rufaufbauversuch zu der Ersten Mobilfunkrufnummer enthalten. - that the plurality of parallel Rufaufbauversuche contain a Rufaufbauversuch to the first mobile telephone number.
    • – dass die mehreren parallelen Rufaufbauversuche einen Rufaufbauversuch zu einer dritten Rufnummer enthalten, wobei die besagte dritte Rufnummer nachfolgend als Dritte Rufnummer bezeichnet wird, wobei - that the plurality of parallel Rufaufbauversuche contain a Rufaufbauversuch to a third number, said third number is hereinafter referred to as a third party telephone number, wherein
    • – die Dritte Rufnummer und de Erste Festnetzrufnummer dem gleichen Festnetzanschluss zugeordnet sind; - the third number and de first landline phone number associated with the same fixed line;
    • – die Dritte Rufnummer einem dritten Anschluss zugeordnet ist, der nachfolgend als Dritter Anschluss bezeichnet wird. - the third number is assigned to a third terminal, which is hereinafter referred to as third-party terminal.
    • – dass die mehreren parallelen Rufaufbauversuche vier Rufaufbauversuche enthalten, darunter einen zu der Ersten Festnetzrufnummer, einen zu der Ersten Mobilfunkrufnummer, einen zu der Dritten Rufnummer und einen zu einer vierten Rufnummer, die nachfolgend als Vierte Rufnummer bezeichnet wird. - that the plurality of parallel Rufaufbauversuche contain four Rufaufbauversuche, including one of the first to landline phone number, a mobile phone number to the first, to a third telephone number and a fourth to a call number, which is hereinafter referred to as the fourth telephone number.
    • – dass die mehreren parallelen Rufaufbauversuche fünf Rufaufbauversuche enthalten, darunter einen zu der Ersten Festnetzrufnummer, einen zu der Ersten Mobilfunkrufnummer, einen zu der Dritten Rufnummer, einen zu der Vierten Rufnummer, und einen zu einer fünften Rufnummer, die nachfolgend als Fünfte Rufnummer bezeichnet wird. - that the plurality of parallel Rufaufbauversuche contain five Rufaufbauversuche, including one to the first landline phone number, one to the first mobile phone number, a third party to the call number, a fourth to the number, and a fifth to a number, which is hereinafter referred to as fifth telephone number.
    • – dass der Anruf zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel in dem Festnetz einen Rufaufbauversuch erzeugt, der die Erste Festnetzrufnummer als gerufene Nummer enthält, weiter dadurch gekennzeichnet, dass eine Rufsteuerung in besagtem Festnetz, die nachfolgend als Festnetzrufsteuerung bezeichnet wird, den Rufaufbauversuch zu einer Weiterleitungszielrufnummer weiterleitet. - that the call to a phone number from said Rufnummerntupel generated in the fixed network a Rufaufbauversuch containing the first landline phone number as a called number, further characterized in that a call controller in said fixed network, hereinafter referred to as Festnetzrufsteuerung, forwards the Rufaufbauversuch to a forwarding destination telephone number ,
  • Hierbei kann die Weiterleitungszielrufnummer die Erste Festnetzrufnummer sein. Here, the forwarding destination number can be the first landline telephone number.
  • Die Weiterleitungszielrufnummer kann aber auch die Erste Mobilfunkrufnummer ist. but the forwarding destination number can also be the first mobile phone number is.
  • Die Weiterleitungszielrufnummer kann eine zweite Festnetzrufnummer sein, die nachfolgend als Zweite Festnetzrufnummer bezeichnet wird. The forwarding destination number may be a second landline number that is referred to as Second landline phone number.
  • Es kann die Festnetzrufsteuerung bei dem Weiterleiten des Rufaufbauversuchs dem Rufaufbauversuch eine vordefinierte Information hinzufügen, die nachfolgend als Erste vordefinierte Information bezeichnet wird. It can add the Festnetzrufsteuerung in forwarding the Rufaufbauversuchs the Rufaufbauversuch a predefined information that is referred to as first predefined information.
  • Hierbei kann das besagte Hinzufügen der Ersten vordefinierten Information aus dem Hinzufügen einer Ersten Signalisierungsinformation bestehen. Here, the said adding the first predefined information from the adding a first signaling information may be made.
  • Das Hinzufügen der Ersten vordefinierten Information kann aus dem Entfernen einer Vierten Signalisierungsinformation bestehen. Adding the first predefined information may consist of the removal of a fourth signaling information.
  • Das Hinzufügen der Ersten vordefinierten Information kann aus dem Verändern einer bestehenden Fünften Signalisierungsinformation bestehen, wobei das Ergebnis besagter Veränderung die besagte Erste Signalisierungsinformation ist. Adding the first predefined information may consist of the change of an existing Fifth signaling information, wherein the result of said alteration is said first signaling information.
  • Die Erste Signalisierungsinformation kann aus einer Ersten Portierungskennung bestehen, wobei die Erste Portierungskennung dem Mobilfunknetz zugeordnet ist. The first signaling information may comprise a first port identifier, the first port identifier associated with the mobile network.
  • Das Weiterleiten des Rufaufbauversuchs kann durch eine bedingungsunabhängige Anrufweiterschaltung erfolgen, wobei das Weiterleiten durch eine bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung erfolgt. Forwarding the Rufaufbauversuchs can be carried out by a condition-independent call forwarding, wherein said forwarding is performed by a conditional call forwarding.
  • Erfindungsgemäß kann in der Festnetzrufsteuerung eine bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung bei Fehlen einer vordefinierten Information eingerichtet sein Sie erlaubt, den Rufaufbauversuch zum Mobilfunknetz weiterzuleiten, wo die eigentliche Rufsteuerung (englischer Fachbegriff: Call Control) durchgeführt wird, wobei ein Anruf der bereits von der Mobilfunkrufsteuerung kommt durch Hinzufügen einer vordefinierten Information als solcher gekennzeichnet wird, womit die Bedingung der bedingungsabhängigen Anrufweiterschaltung nicht erfüllt ist (eine vordefinierte Information ist NICHT fehlend). According to a conditional call forwarding can be set up in the absence of predefined information in the Festnetzrufsteuerung allows you to forward the Rufaufbauversuch to the wireless network, where the actual call control (English technical term: Call Control) is performed with a call already comes from the Mobilfunkrufsteuerung by adding a predefined information is marked as such, so the condition of the conditional call forwarding is not satisfied (a predefined information is not missing). Im einzelnen ist dieser Mechanismus durch verschiedene Merkmale und Varianten beschrieben und In particular, this mechanism is described by various features and options and
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Mobilfunkrufsteuerung einem Rufaufbauversuch eine vordefinierte Information hinzufügt, die nachfolgend als Zweite vordefinierte Information bezeichnet wird. - characterized in that the Mobilfunkrufsteuerung adds a pre-defined information to a Rufaufbauversuch, hereinafter referred to as the second predefined information.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass das Hinzufügen der Zweiten vordefinierter Information aus dem Hinzufügen einer Zweiten Signalisierungsinformation besteht. - characterized in that the addition of the second pre-defined information from the adding a second signaling information is made.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass das Hinzufügen der Zweiten vordefinierter Information aus dem Entfernen einer sechsten Signalisierungsinformation besteht. - characterized in that the addition of the second pre-defined information from the removal of a sixth signaling information exists.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass das Hinzufügen der Zweiten vordefinierter Information aus dem Verändern einer bestehenden siebten Signalisierungsinformation besteht, wobei das Ergebnis der Veränderung die Zweite Signalisierungsinformation ist. - characterized in that the addition of the second pre-defined information from the change of an existing seventh signaling information, wherein the result of the change is the second signaling information.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Zweite Signalisierungsinformation aus einer zweiten Portierungskennung besteht, die nachfolgend als Zweite Portierungskennung bezeichnet wird. - characterized in that the second signaling information is comprised of a second port identifier, which is hereinafter referred to as second port identifier.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Zweite Portierungskennung keinem Netz zugeordnet ist. - characterized in that the second port identifier is assigned to a network.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Festnetzrufsteuerung an dem Fehlen der zweiten vordefinierten Information in dem Rufaufbauversuch erkennt, dass der Rufaufbauversuch nicht zu dem Mobilfunknetz weiterzuleiten ist. - characterized in that the Festnetzrufsteuerung recognizes the absence of the second predefined information in the Rufaufbauversuch that the Rufaufbauversuch is not forwarded to the mobile network.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz der Zweiten Portierungskennung in dem Rufaufbauversuch dem Festnetz anzeigt, dass der Rufaufbauversuch nicht zu dem Mobilfunknetz weitergeleitet werden darf. - characterized in that the presence of the second port identifier indicates in the Rufaufbauversuch the fixed network, that the Rufaufbauversuch may not be forwarded to the wireless network.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz in dem Rufaufbauversuch der Zweiten Portierungskennung einer bedingungsabhängigen Anrufweiterschaltung in der Festnetzrufsteuerung anzeigt, dass die Bedingung, von der die bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung abhängt, erfüllt ist. - characterized in that the presence in the Rufaufbauversuch the second port identifier of a conditional call forwarding indicates in the Festnetzrufsteuerung that the condition of which depends on the conditional call forwarding, is satisfied.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz der Zweite Portierungskennung in dem Rufaufbauversuch einer bedingungsabhängigen Anrufweiterschaltung in der Festnetzrufsteuerung anzeigt, dass die Bedingung, von der die bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung abhängt, nicht erfüllt ist. - characterized in that the presence of the second port identifier in the Rufaufbauversuch a conditional call forwarding indicates in the Festnetzrufsteuerung that the condition of which depends on the conditional call forwarding, is not satisfied.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Mobilfunkrufsteuerung bei einem abgehenden Anruf von dem Mobilfunkanschluss mindestens einen der Rufaufbauversuche mit der Ersten Festnetzrufnummer als rufender Nummer weiterleitet, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem zehnten Zustand befindet, der nachfolgend als Zehnter Zustand bezeichnet wird. - characterized in that the Mobilfunkrufsteuerung forwards an outgoing call from the mobile terminal at least one of Rufaufbauversuche with the first fixed network number as the calling number if the Mobilfunkrufsteuerung is in a tenth state, which is referred to hereinafter as tenth state.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Mobilfunkrufsteuerung bei einem abgehenden Anruf von dem Festnetzanschluss mindestens einen der Rufaufbauversuche mit der Erster Mobilfunkrufnummer als rufender Nummer weiterleitet, wenn die Mobilfunkrufsteuerung sich in einem elften Zustand befindet, der nachfolgend als Elfter Zustand bezeichnet wird. - characterized in that the Mobilfunkrufsteuerung forwards an outgoing call from the fixed network connection of at least one of the Rufaufbauversuche with the first mobile telephone number as the calling number if the Mobilfunkrufsteuerung is in an eleventh state is hereinafter referred to as eleventh state.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Festnetzrufsteuerung in dem Elftem Zustand den Rufaufbauversuch an das Mobilfunknetz weiterleitet, wobei die Festnetzrufsteuerung eine dritte Information hinzufügt, die nachfolgend als Dritte vordefinierte Information bezeichnet wird. - characterized in that the Festnetzrufsteuerung forwards in the eleventh state of the Rufaufbauversuch to the mobile network, wherein the Festnetzrufsteuerung adds a third information which is hereinafter referred to as third predefined information.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Mobilfunkrufsteuerung an der Dritten Vordefinierten Information erkennt, dass der Rufaufbauversuch mit der Ersten Mobilfunkrufnummer als rufender Nummer weiterzuleiten ist. - characterized in that the Mobilfunkrufsteuerung at the third predefined detects information that the Rufaufbauversuch with the first mobile phone is to be forwarded as the calling number.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass das Hinzufügen der Dritten Vordefinierten Information aus dem Hinzufügen einer Dritten Signalisierungsinformation besteht. - characterized in that the addition of the third predefined there is information from the addition of a third signaling information.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass das Hinzufügen der Dritten Vordefinierten Information aus dem Entfernen einer Achten Signalisierungsinformation besteht. - characterized in that the addition of the third predefined information consists of removing an eighth signaling information.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass das Hinzufügen der Dritten Vordefinierten Information aus dem Verändern einer bestehenden Neunten Signalisierungsinformation besteht, wobei das Ergebnis der Veränderung die Dritte Signalisierungsinformation ist. - characterized in that the addition of the third predefined there is information from the change of an existing Ninth signaling information, wherein the result of the change is the third signaling information.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Dritte Signalisierungsinformation aus einer dritten Portierungskennung besteht, die nachfolgend als Dritte Portierungskennung bezeichnet wird. - characterized in that the third signaling information is comprised of a third port identifier, which is hereinafter referred to as third port identifier.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Dritte Portierungskennung keinem Netz zugeordnet ist. - characterized in that the third port identifier is assigned to a network.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz der Dritten Portierungskennung in dem Rufaufbauversuch dem Mobilfunknetz anzeigt, dass der Rufaufbauversuch zu besagtem Mobilfunknetz weitergeleitet werden darf. - characterized in that the presence of the third port identifier indicates in the Rufaufbauversuch the mobile radio network that the Rufaufbauversuch may be forwarded to said mobile network.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz in dem Rufaufbauversuch der Zweiten Portierungskennung einer bedingungsabhängigen Anrufweiterschaltung in der Festnetzrufsteuerung anzeigt, dass die Bedingung, von der die bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung abhängt, erfüllt ist. - characterized in that the presence in the Rufaufbauversuch the second port identifier of a conditional call forwarding indicates in the Festnetzrufsteuerung that the condition of which depends on the conditional call forwarding, is satisfied.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz der Zweiten Portierungskennung in dem Rufaufbauversuch einer bedingungsabhängigen Anrufweiterschaltung in der Festnetzrufsteuerung anzeigt, dass die Bedingung, von der die bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung abhängt, nicht erfüllt ist. - characterized in that the presence of the second port identifier in the Rufaufbauversuch a conditional call forwarding indicates in the Festnetzrufsteuerung that the condition of which depends on the conditional call forwarding, is not satisfied.
  • Weiterhin wird erfindungsgemäß eine Selbstadministrationsschnittstelle für Benutzer eingeführt, die eine Virtualisierung der Mobilfunkrufsteuerung erlaubt: Die Selbstadministration ist Furthermore, a self-administration interface for users according to the invention is introduced, which allows a virtualization of the Mobilfunkrufsteuerung: Self-Administration is
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer den Zustand der Mobilfunkrufsteuerung über eine Selbstadministrationsschnittstelle ändern kann, die nachfolgend als Erste Selbstadministrationsschnittstelle bezeichnet wird. - characterized in that the first authorized user can change the state of Mobilfunkrufsteuerung a self-administration interface, hereinafter referred to as a first self-administration interface.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Erste Selbstadministrationsschnittstelle mandantenfähig ist. - characterized in that the first self-administration interface is client-capable.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die mandantenfähige Selbstadministrationsschnittstelle es dem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter erlaubt, den konvergenten Telekommunikationsdienst unter eigenem Namen anzubieten, ohne dass der Erste autorisierte Nutzer bei der Nutzung der mandantenfähigen Selbstadministrationsschnittstelle bemerken kann, dass der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter nicht identisch ist mit dem Ersten Mobilfunknetzbetreiber. - characterized in that the multi-tenant self-administration interface allows the first telecommunications service provider to provide the convergent telecommunications service under his own name without the first authorized user can observe in the use of multi-tenant self-administration interface that the first telecommunications service provider is not identical to the first mobile radio network operator.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer in mindestens einem Zustand der Mobilfunkrufsteuerung über die Erste Selbstadministrationsschnittstelle die Dritte Festnetzrufnummer ändern kann, wobei mindestens ein Zustand als Zwölfter Zustand bezeichnet wird. - characterized in that the first authorized user can change the third landline phone number in at least one state of the Mobilfunkrufsteuerung about the first self-administration interface, wherein at least one condition is referred to as a twelfth state.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer über die Erste Selbstadministrationsschnittstelle die Dritte Festnetzrufnummer ändern kann. - characterized in that the first authorized user can change over the first self-administration interface the third landline phone number.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer über die Erste Selbstadministrationsschnittstelle die Vierte Festnetzrufnummer hinzufügen kann. - characterized in that the first authorized user can add about the first self-administration interface the Fourth landline phone number.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer über die Erste Selbstadministrationsschnittstelle die Vierte Festnetzrufnummer ändern kann. - characterized in that the first authorized user can change over the first self-administration interface the Fourth landline phone number.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der erste autorisierte Nutzer über die Erste Selbstadministrationsschnittstelle die Fünfte Festnetzrufnummer hinzufügen kann. - characterized in that the first authorized user can add about the first self-administration interface Fifth landline phone number.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der erste autorisierte Nutzer über die Erste Selbstadministrationsschnittstelle die Fünfte Festnetzrufnummer ändern kann. - characterized in that the first authorized user of the first self-administration interface can change the Fifth landline phone number.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer in mindestens einem Zustand der Mobilfunkrufsteuerung die erste Bedingung die Erste Selbstadministrationsschnittstelle aus einer Anzahl vordefinierter Bedingungen auswählen kann. - characterized in that the first authorized user, the first condition, the first self-administration interface can select from a number of predefined conditions in at least a state of Mobilfunkrufsteuerung.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer in mindestens einem besagten Zustand der Mobilfunkrufsteuerung eine neue erste Bedingung konfigurieren kann. - characterized in that the first authorized user may configure a new first condition in said at least one state of the Mobilfunkrufsteuerung.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass besagte Sprachbox sich in dem Mobilfunknetz befindet. - characterized in that said voice mailbox is located in the wireless network.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass besagte Sprachbox sich in dem Festnetz befindet. - characterized in that said voice mailbox is located in the fixed network.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Sprachbox sich weder in dem Festnetz noch in dem Mobilfunknetz befindet. - characterized in that the voice mailbox is located in either the fixed network or in the wireless network.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Sprachbox sich in Abhängigkeit von dem Zustand der Mobilfunkrufsteuerung entweder in dem Festnetz oder in dem Mobilfunknetz oder in einem dritten Netz befindet. - characterized in that the voice mailbox is located in dependence on the state of the Mobilfunkrufsteuerung either in the fixed network or the mobile network or in a third network.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Sprachbox sich in Abhängigkeit von dem Zustand der Mobilfunkrufsteuerung und der ersten Bedingung entweder in dem Festnetz oder in dem Mobilfunknetz oder in einem dritten Netz befindet. - characterized in that the voice mailbox is located in dependence on the state of the Mobilfunkrufsteuerung and the first condition in either the fixed network or the mobile network or in a third network. dadurch gekennzeichnet, dass in mindestens einem Zustand der Mobilfunkrufsteuerung die Mobilfunkrufsteuerung den Rufaufbauversuch zu dem Festnetz durch Hinzufügen einer ersten Portierungskennung kennzeichnet. characterized in that in at least one state of the Mobilfunkrufsteuerung Mobilfunkrufsteuerung denotes the Rufaufbauversuch to the fixed network by adding a first port identifier. dadurch gekennzeichnet, dass die Festnetzrufsteuerung den Rufaufbauversuch zu dem Mobilfunknetz weiterleitet, wenn der Rufaufbauversuch nicht mit der ersten Portierungskennung gekennzeichnet ist. characterized in that the Festnetzrufsteuerung forwards the Rufaufbauversuch to the mobile radio network when the Rufaufbauversuch is not marked with the first port identifier. dadurch gekennzeichnet, dass die Festnetzrufsteuerung den Rufaufbauversuch zu dem Mobilfunknetz weiterleitet, wenn der Rufaufbauversuch nicht mit einer ersten Portierungskennung gekennzeichnet ist. characterized in that the Festnetzrufsteuerung forwards the Rufaufbauversuch to the mobile radio network when the Rufaufbauversuch is not marked with a first port identifier. dadurch gekennzeichnet, dass in mindestens einem Zustand die Mobilfunkrufsteuerung den Rufaufbauversuch zu dem Festnetz durch Hinzufügen der ersten Portierungskennung kennzeichnet. characterized in that in at least one state, the Mobilfunkrufsteuerung denotes the Rufaufbauversuch to the fixed network by adding the first port identifier.
  • Weiterhin betrifft die Erfindung verschiedene Verfahrensvarianten, die von der besagten Ersten Vereinbarung abhängen. Furthermore, the invention relates to various method variants that depend from said first arrangement. Damit in Zusammenhang stehen Geschäftsmodelle sind: Thus related business models are:
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die erste Vereinbarung nicht die Lieferung des Festnetzanschlusses umfasst, wobei der Erste Kunde mit einem zweiten Telekommunikationsdiensteanbieter einen nachfolgend als zweite Vereinbarung bezeichnete Vereinbarung abschließt, wobei die Zweite Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Zweite Leistung bezeichnet wird und die den Festnetzanschluss umfasst. - characterized in that the first arrangement excludes the delivery of the fixed network connection, wherein the first client completes a designated below as a second arrangement agreement with a second telecommunications service provider, said second arrangement comprising the supply of a power, which is hereinafter referred to as second power, and comprising the landline connection.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Erste Vereinbarung nicht die Lieferung des Festnetzanschlusses umfasst, wobei der Erste autorisierte Nutzer mit einem zweiten Telekommunikationsdiensteanbieter einen nachfolgend als Zweite Vereinbarung bezeichneten Vereinbarung abschließt, wobei die Zweite Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Zweite Leistung bezeichnet wird und die den Festnetzanschluss umfasst. - characterized in that the first arrangement excludes the delivery of the fixed network connection, wherein the first authorized user enters into an agreement known as the Second agreement subsequently with a second telecommunications service provider, said second arrangement comprising the supply of a power, which is hereinafter referred to as second power and which comprises the fixed network connection.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass das Verfahren von dem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter genutzt wird zur Erfüllung der Ersten Vereinbarung, wobei der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter mit dem Ersten Mobilfunknetzbetreiber eine Vereinbarung abschließt, die nachfolgend als Dritte Vereinbarung bezeichnet wird und dadurch gekennzeichnet ist, dass die Dritte Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Dritte Leistung bezeichnet wird, weiter dadurch gekennzeichnet, dass die dritte Leistung Teil der ersten Leistung ist, oder eine Vorleistung zur Herstellung der ersten Leistung ist. - characterized in that the method is used by the first telecommunication service provider to satisfy the first arrangement, wherein the first telecommunications service provider with the first mobile network operator completes an agreement, hereinafter referred to as third parties agreement and is characterized in that the third arrangement the delivery of a includes power which is hereinafter referred to as third power, further characterized in that the third power of the first power, or is a bias to make the first power.
    • – dadurch gekennzeichnet dass das Verfahren von dem Erste Telekommunikationsdiensteanbieter genutzt wird zur Erfüllung der Ersten Vereinbarung, wobei der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter mit dem Ersten Festnetzbetreiber eine Vereinbarung abschließt, die nachfolgend als Vierte Vereinbarung bezeichnet wird und dadurch gekennzeichnet ist, dass die Vierte Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Vierte Leistung bezeichnet wird, weiter dadurch gekennzeichnet, dass die dritte Leistung Teil der Ersten Leistung ist, oder eine Vorleistung zur Herstellung der Ersten Leistung ist. - characterized in that the method is used by the first telecommunications service provider to satisfy the first arrangement, wherein the first telecommunications service provider with the first fixed network operator completes an agreement, hereinafter referred to as the fourth arrangement, and is characterized in that the Fourth agreement to supply a power includes, hereinafter referred to as the fourth power, further characterized in that the third power portion of the first power or a bias power to produce the first output.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter eine nachfolgend als fünfte Vereinbarung bezeichnete Vereinbarung abschließt, dadurch gekennzeichnet, dass die fünfte Vereinbarung das erste Glied einer Vereinbarungskette ist, die zwischen dem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter und dem Ersten Mobilfunknetzbetreiber besteht und eine Lieferkette abbildet, die als Lieferleistung den Ersten Mobilfunkanschluss als fünfte Leistung umfasst. - characterized in that the first telecommunications service provider completes a designated below as a fifth arrangement agreement, characterized in that the fifth arrangement is the first member of an agreement chain that exists between the first telecommunications service provider and the first mobile network operator and a supply chain mapping that as the delivery performance of the comprises first mobile terminal as the fifth power.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter eine nachfolgend als sechste Vereinbarung bezeichnete Vereinbarung abschließt, dadurch gekennzeichnet, dass die sechste Vereinbarung das erste Glied einer Vereinbarungskette ist, die zwischen dem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter und dem Ersten Festnetzbetreiber besteht und eine Lieferkette abbildet, die als zu liefernde Leistung den Festnetzanschluss als sechste Leistung umfasst. - characterized in that the first telecommunications service provider completes a designated below as a sixth agreement agreement, characterized in that the sixth agreement is the first member of an agreement chain that exists between the first telecommunications service provider and the first fixed network operator and maps a supply chain, as to be supplied power comprises the fixed line as the sixth power.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Zweite Telekommunikationsdiensteanbieter mit dem Ersten Festnetzbetreiber eine Vereinbarung abschließt, die nachfolgend als Siebte Vereinbarung bezeichnet wird und dadurch gekennzeichnet ist, dass die Siebte Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Siebte Leistung bezeichnet wird, weiter dadurch gekennzeichnet, dass die Siebte Leistung den Festnetzanschluss umfasst. - characterized in that the second telecommunications service provider with the first fixed network operator completes an agreement, hereinafter referred to as a Seventh agreement and is characterized in that the seventh agreement covers the delivery of a power, which is hereinafter referred to as seventh power, further characterized by that the seventh power comprises the fixed network connection.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Zweite Telekommunikationsdiensteanbieter mit dem Ersten Festnetzbetreiber eine Vereinbarung abschließt, die nachfolgend als Achte Vereinbarung bezeichnet wird und dadurch gekennzeichnet ist, dass die Achte Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Achte Leistung bezeichnet wird, weiter dadurch gekennzeichnet, dass die Achte Leistung den Festnetzanschluss umfasst. - characterized in that the second telecommunications service provider with the first fixed network operator completes an agreement, hereinafter referred to as the eighth arrangement, and is characterized in that the Eighth agreement covers the delivery of a power, which is hereinafter referred to as eighth power, further characterized by that the eighth power comprises the fixed network connection.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Zweite Telekommunikationsdiensteanbieter mit dem Ersten Festnetzbetreiber identisch ist. - characterized in that the second telecommunications service provider with the first fixed network operator is identical.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Zweite Telekommunikationsdiensteanbieter mit dem Ersten Festnetzbetreiber eine nachfolgend als neunte Vereinbarung bezeichnete Vereinbarung abschließt, die das erste Glied einer Vereinbarungskette ist, die zwischen dem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter und dem Ersten Festnetzbetreiber besteht und eine Lieferkette abbildet, die als zu liefernde Leistung den Festnetzanschluss als Neunte Leistung umfasst. - characterized in that the second telecommunications service provider with the first fixed network operator completes a designated below as the ninth arrangement agreement, which is the first member of an agreement chain that exists between the first telecommunications service provider and the first fixed network operator and a supply chain mapping, the performance as to be delivered to includes landline as Ninth performance.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter sowohl die Dritte Vereinbarung als auch die Vierte Vereinbarung abschließt. - characterized in that the first telecommunications service provider closes both parties agreement as well as the fourth arrangement.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter keine Vorleistungen eines mit ihm nicht identischen Ersten Mobilfunknetzbetreibers benötigt und ebenso keine Vorleistungen eines mit ihm nicht identischen Festnetzbetreibers benötigt, um die Erste Leistung aus der Ersten Vereinbarung zu erfüllen, weiter dadurch gekennzeichnet, dass die Erste Leistung sowohl die Lieferung des Festnetzanschlusses als auch die Lieferung des Ersten Mobilfunkanschlusses umfasst. - characterized in that the first telecommunications service provider does not require inputs of a not identical with it the first mobile radio network operator, and also no inputs of a not identical with it fixed network operator is required to meet the first power from the first arrangement, further characterized in that the first performance of both covers the supply of fixed lines and the delivery of the first mobile terminal.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter identisch ist mit dem Ersten Festnetzbetreiber. - characterized in that the first telecommunications service provider is identical to the first fixed network operators.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter identisch ist mit dem Ersten Mobilfunknetzbetreiber. - characterized in that the first telecommunications service provider is identical to the first mobile radio network operator.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass das Verfahren das Verfahren eines Mobilfunknetzbetreibers ist, der als Erster Mobilfunknetzbetreiber an den Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter die Dritte Leistung anbietet und mit dem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter eine Dritte Vereinbarung schließt. - characterized in that the method is the process of a mobile network operator providing the first mobile radio network operator to the first telecommunications service provider, the third power, and includes a third agreement with the first telecommunications service provider.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass das Verfahren das Verfahren eines Festnetzbetreibers ist, der als Erster Festnetzbetreiber an den Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter die Dritte Leistung anbietet und mit dem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter eine Dritte Vereinbarung schließt. - characterized in that the process is the procedure of a fixed network operator providing first fixed network operator to the first telecommunications service provider, the third power, and includes a third agreement with the first telecommunications service provider.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter eine nachfolgend als zehnte Vereinbarung bezeichnete Vereinbarung abschließt, dadurch gekennzeichnet, dass die Zehnte Vereinbarung das erste Glied einer Vereinbarungskette ist, die zwischen dem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter und dem Ersten Mobilfunknetzbetreiber besteht und eine Lieferkette abbildet, die als Lieferleistung den Ersten Mobilfunkanschluss als Zehnte Leistung umfasst, weiter dadurch gekennzeichnet, dass die Zehnte Vereinbarung auch das erste Glied einer Vereinbarungskette ist, die zwischen dem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter und dem Ersten Festnetzbetreiber besteht und eine Lieferkette abbildet, die als zu liefernde Leistung den Festnetzanschluss als Elfte Leistung umfasst. - characterized in that the first telecommunications service provider completes a designated below as the tenth arrangement agreement, characterized in that the Tenth agreement is the first member of an agreement chain that exists between the first telecommunications service provider and the first mobile network operator and a supply chain mapping that as the delivery performance of the comprises first mobile terminal as Tenth performance, further characterized in that the tenth arrangement is also the first element of an agreement chain, which exists between the first telecommunications service provider and the first fixed network operator and maps a supply chain that includes a power to be supplied to the landline connection as Eleventh performance.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter mit einem Dritten Festnetzbetreiber einen Vereinbarung abschließt, die nachfolgend als Elfte Vereinbarung bezeichnet wird, dadurch gekennzeichnet, dass die Elfte Vereinbarung eine Leistung umfasst, die nachfolgend als Elfte Leistung beschrieben wird, dadurch gekennzeichnet dass die Elfte Leistung die Weiterleitung des Verkehrs von der Zweiten Festnetzrufnummer zu dem Ersten Mobilfunknetz darstellt. - characterized in that the first telecommunications service provider and a third party fixed network operator completes an agreement, hereinafter referred to as the eleventh arrangement, characterized in that the eleventh arrangement comprises a power which is described below as Eleventh power, characterized in that the Eleventh power the is forwarding traffic from the second landline phone number to the first mobile network.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Festnetzrufnummer eine geographische Rufnummer ist, die einem Heimbereich zugeordnet ist. - characterized in that the second fixed network number is a current call number, which is associated with a home area.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Erste Festnetzbetreiber in der Ersten Festnetzrufsteuerung eine Rufnummernumsetzung durchführt, dadurch gekennzeichnet, dass bei einem Rufaufbauversuch als Teil eines von mehreren parallelen Rufaufbauversuchen, die Dritte Festnetzrufnummer in die Erste Festnetzrufnummer nach einem vordefinierten Verfahren umgesetzt wird, und dabei eine etwa für die Erste Festnetzrufnummer etwaig eingelegte Anrufweiterschaltung ignoriert wird. - characterized in that the first fixed network operator to perform a number conversion in the first Festnetzrufsteuerung, characterized in that is reacted at a Rufaufbauversuch as part of a parallel of several Rufaufbauversuchen, Third landline phone number in the first landline phone number according to a predefined method, and thereby an example for the first landline phone number possible pickled call forwarding is ignored.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass an dem Festnetzanschluss eine Nebenstellenanlage angeschlossen ist, weiter dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer an einer Nebenstelle der Nebenstellenanlage eine unbedingte Anrufweiterschaltung von der Ersten Festnetzrufnummer zu der Zweiten Festnetzrufnummer einrichtet. - characterized in that on the landline connection a PBX is connected, further characterized in that the first authorized user set up at an extension of the PBX an unconditional call forwarding from the first landline phone number to the second fixed network telephone number.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass an dem Festnetzanschluss eine Nebenstellenanlage angeschlossen ist, weiter dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer an einer Nebenstelle der Nebenstellenanlage eine unbedingte Rufumleitung von der Ersten Festnetzrufnummer zu der Zweiten Festnetzrufnummer einrichtet. - characterized in that on the landline connection a PBX is connected, further characterized in that the first authorized user set up at an extension of the PBX an unconditional call diversion from the first landline phone number to the second fixed network telephone number.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Festnetzanschluss ein Mehrgeräteanschluss ist, weiter dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer an dem Mehrgeräteanschluss eine unbedingte Anrufweiterschaltung von der Ersten Festnetzrufnummer zu der Zweite Festnetzrufnummer einrichtet. - characterized in that the fixed network connection is a multipoint connection, further characterized in that the first authorized user set up at the multipoint connection an unconditional call forwarding from the first landline phone number to the second fixed network telephone number.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Festnetzanschluss ein Mehrgeräteanschluss ist, weiter dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer an dem Mehrgeräteanschluss eine unbedingte Rufumleitung von der Ersten Festnetzrufnummer zu der Zweiten Festnetzrufnummer einrichtet. - characterized in that the fixed network connection is a multipoint connection, further characterized in that the first authorized user set up at the multipoint connection an unconditional call diversion from the first landline phone number to the second fixed network telephone number.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Festnetzanschluss ein analoger Festnetzanschluss ist, weiter dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer an dem analogen Festnetzanschluss eine unbedingte Anrufweiterschaltung von der Ersten Festnetzrufnummer zu der Zweiten Festnetzrufnummer einrichtet. - characterized in that the fixed line is an analog landline connection, further characterized in that the first authorized user set up on the analog landline an unconditional call forwarding from the first landline phone number to the second fixed network telephone number.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass der Festnetzanschluss ein analoger Festnetzanschluss ist, weiter dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierte Nutzer an dem analogen Festnetzanschluss eine unbedingte Rufumleitung von der Ersten Festnetzrufnummer zu der Zweiten Festnetzrufnummer einrichtet. - characterized in that the fixed line is an analog landline connection, further characterized in that the first authorized user set up on the analog landline an unconditional call diversion from the first landline phone number to the second fixed network telephone number. dadurch gekennzeichnet, dass die Mobilfunkrufsteuerung in mehrere virtuelle Mobilfunkrufsteuerungen aufgeteilt ist characterized in that the Mobilfunkrufsteuerung is divided into several virtual Mobilfunkrufsteuerungen
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Mobilfunkrufsteuerung eine von mehreren virtuellen Mobilfunkrufsteuerungen ist. - characterized in that the Mobilfunkrufsteuerung is a virtual multiple Mobilfunkrufsteuerungen.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Festnetzrufsteuerung in mehrere virtuelle Festnetzrufsteuerungen aufgeteilt ist. - characterized in that the Festnetzrufsteuerung is divided into several virtual Festnetzrufsteuerungen.
    • – dadurch gekennzeichnet, dass die Festnetzrufsteuerung eine von mehreren virtuellen Festnetzrufsteuerungen ist. - characterized in that the Festnetzrufsteuerung is a virtual multiple Festnetzrufsteuerungen.
  • Die Erfindung umfasst Systeme und Verfahren, bei dem ein Netz ein hierarchisch gegliedertes Rufsteuersystem hat, dadurch gekennzeichnet, dass eine Rufsteuerung erster Hierarchiestufe mehrere Rufsteuerungen zweiter Hierarchiestufe kontrolliert. The invention includes systems and methods in which a network has a hierarchically structured Rufsteuersystem, characterized in that a call controller first hierarchy level several call controllers second hierarchical level controlled.
  • Die Erfindung umfasst eine Reihe von Geschäftsmodellen, die durch Anwendung des Systems bzw. durch Anwendung der Methode/des Verfahrens ermöglicht werden. The invention includes a number of business models, which are made possible by the use of the system or by the use of the method / process. Diese sind in den Ansprüchen als Verfahren bezeichnet im Zusammenhang mit besonderen Vereinbarungsarten. These are in the claims referred to as procedures related to special agreement types.
  • Obige Geschäftsmodelle sind dadurch gekennzeichnet, Above business models are characterized in
    • – dass besagter fixed-mobil konvergenter Telekommunikationsdienst aus einem Mobilfunkdienst mit der besagter Heimzone und besagter Parallelruffunktion besteht und die Erste Selbstadministrationsschnittstelle enthält, dadurch gekennzeichnet, dass der Erste autorisierter Nutzer durch Einlegen einer Rufumleitung oder Anrufweiterschaltung an einem Festnetzanschluss den besagten Festnetzanschluss durch den fixed-mobil konvergenten Telekommunikationsdienst mobilisieren kann zu einem nutzerseitig mobilisierten konvergenten Anschluss, der Festnetzanschluss selbst aber nicht Teil des besagten fixed-mobil-konvergenten Telekommunikationsdienstes ist, und dass dem Nutzer mindestens vier (4) Rufnummern zugeordnet sind, darunter von dem Ersten Mobilfunknetzbetreiber eine Mobilfunkrufnummer und eine Zweite Festnetzrufnummer die der besagten Heimzone in dem Mobilfunknetz zugeordnet ist, sowie von einem Festnetzbetreiber eine erste Festnetzrufnummer und eine dritte Festnetzrufnummer an dem Festnetza - that said fixed-mobile convergent telecommunication service consists of a mobile telephone service with said home zone and said Parallelruffunktion and includes the first self-administration interface, characterized in that the first authorized user by inserting a call diversion or call forwarding to a landline connection to said landline fixed-mobile by the convergent telecommunications service can mobilize to a user side mobilized convergent connection, the fixed telephone line itself, however, is not part of said fixed-mobile-convergent telecommunications service, and that the user at least four (4) are associated with phone numbers including a mobile phone number of the first mobile radio network operator and a second the landline phone number of said home zone is associated in the mobile radio network, and by a fixed network operator a first landline phone number, and a third landline phone number to the Festnetza nschluss, dadurch gekennzeichnet, dass der besagte Nutzer die Erste Festnetzrufnummer an den besagten Anrufer bekannt macht, der Anruf die besagte Erste Festnetzrufnummer als Ziel hat und der besagte Nutzer den durch den Anruf erzeugten Rufaufbauversuch durch nutzerseitig eingelegte Anrufweiterschaltung oder Rufumleitung zu besagter zweiter Festnetzrufnummer umleitet, und die Parallelruffunktion in der Mobilfunkrufsteuerung so konfiguriert ist, dass bei eingeschalteter Parallelruffunktion die parallelen Rufaufbauversuche einen Rufaufbauversuch zu der Dritten Festnetzrufnummer enthalten. onnection, characterized in that said user makes the first landline phone number to said caller is known, the call has said first landline phone number as a target and said user redirects the Rufaufbauversuch generated by the call by the user side inserted call forwarding or call diversion to said second landline phone number, and the Parallelruffunktion is configured in the Mobilfunkrufsteuerung so that, when switched Parallelruffunktion the parallel Rufaufbauversuche contain a Rufaufbauversuch to the third party landline phone number. Dieses Verfahren kann als „Do it yourself mit drei (3) Festnetzrufnummern" bezeichnet werden, wovon eine Festnetzrufnummer des Mobilfunknetzbetreibers bevorzugterweise eine Festnetzrufnummer ist, die der Mobilfunknetzbetreiber von einem Zweiten Festnetzbetreiber zugeordnet bekommt. This method may be called a "Do it yourself with three (3) landline phone numbers" of which a landline telephone number of the mobile network operator preferably a landline phone number is, who gets assigned by a second fixed network operator of the mobile network operator.
    • – dass besagter fixed-mobil-konvergenter Telekommunikationsdienst aus der Kombination des Mobilfunkanschlusses und des Festnetzanschlusses und der über die Erste Selbstadministrationsschnittstelle einschaltbaren und ausschaltbaren Parallelruffunktion besteht, dadurch gekennzeichnet, dass dem Nutzer mindestens eine Mobilfunkrufnummer und mindestens drei (3) Festnetzrufnummern zugeordnet sind, weiter dadurch gekennzeichnet, dass als Teil des fixed-mobil-konvergenten Telekommunikationsdienstes an dem Festnetzanschluss für die Erste Festnetzrufnummer eine netzbetreiberseitig eingelegte bedingungsunabhängige Anrufweiterschaltung konfiguriert wird zu der Zweiten Festnetzrufnummer, und die mehreren parallelen Rufaufbauversuche einen Rufaufbauversuch zu der Dritten Festnetzrufnummer enthalten, die dem Festnetzanschluss zugeordnet ist. - that said fixed-mobile-convergent telecommunications service be switched from the combination of the mobile terminal and the fixed network connection and via the first self-administration interface and off Parallelruffunktion consists, characterized in that the user at least one mobile telephone number and at least three (3) landline phone numbers are assigned further characterized in that as part of the fixed-mobile-convergent telecommunications service in the fixed network connection for the first landline phone number, a network operator mutually inserted condition-independent call forwarding is configured to the second landline phone number, and the plurality of parallel Rufaufbauversuche contain a Rufaufbauversuch to the third party landline telephone number that is assigned to the fixed network connection. (entspricht einem netzbetreiberseitig konfigurierten konvergenten Anschluss mit drei „eigenen" Festnetzrufnummern des Telekommunikationsdiensteanbieters). (Corresponding to a network operator-configured convergent connection with three "own" landline phone numbers of the telecommunications service provider).
    • – dass besagter fixed-mobil-konvergenter Telekommunikationsdienst aus der Kombination des Mobilfunkanschlusses und des Festnetzanschlusses und der über die Erste Selbstadministrationsschnittstelle einschaltbaren und ausschaltbaren Parallelruffunktion besteht, dadurch gekennzeichnet, dass nur eine Festnetzrufnummer benötigt wird für die Herstellung des fixed-mobil-konvergenten Anschlusses, und weiter dadurch gekennzeichnet, dass als Teil des fixed-mobil-konvergenten Telekommunikationsdienstes an dem Festnetzanschluss für die Erste Festnetzrufnummer eine netzbetreiberseitig eingelegte Anrufweiterschaltung konfiguriert wird und die Anrufweiterschaltung eine bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung ist, die eine Weiterleitung des Anrufes in Abhängigkeit von der Zweiten Bedingung durchführt. - that said fixed-mobile-convergent telecommunications service be switched from the combination of the mobile terminal and the fixed network connection and via the first self-administration interface and off Parallelruffunktion consists, characterized in that only a landline phone number is required for the preparation of fixed-mobile convergence terminal, and further characterized in that a network operator side inserted call forwarding is configured as part of the fixed-mobile-convergent telecommunications service in the fixed network connection for the first landline phone number and call forwarding is a conditional call forwarding, which performs forwarding of the call in response to the second condition. (entspricht einem konvergenten Anschluss mit nur einer Festnetzrufnummer). (Corresponding to a convergent connection with only a landline phone number).
    • – dass besagter fixed-mobil-konvergenter Telekommunikationsdienst aus der Kombination des Mobilfunkanschlusses und des Festnetzanschlusses und der über die Erste Selbstadministrationsschnittstelle einschaltbaren und ausschaltbaren Parallelruffunktion besteht, dadurch gekennzeichnet, dass nur zwei Festnetzrufnummern benötigt werden für die Herstellung des fixed-mobil-konvergenten Anschlusses, und weiter dadurch gekennzeichnet, dass als Teil des fixed-mobil-konvergenten Telekommunikationsdienstes an dem Festnetzanschluss für die Erste Festnetzrufnummer eine netzbetreiberseitig eingelegte Anrufweiterschaltung konfiguriert wird, und die Anrufweiterschaltung eine bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung ist, die eine Weiterleitung des Anrufes in Abhängigkeit von der Zweiten Bedingung durchführt. - that said fixed-mobile-convergent telecommunications service be switched from the combination of the mobile terminal and the fixed network connection and via the first self-administration interface and off Parallelruffunktion consists, characterized in that only two landline phone numbers are required for the preparation of fixed-mobile convergence terminal, and further characterized in that a network operator side inserted call forwarding is configured as part of the fixed-mobile-convergent telecommunications service in the fixed network connection for the first landline phone number, and call forwarding is a conditional call forwarding, which performs forwarding of the call in response to the second condition. (entspricht einem konvergenten Anschluss mit zwei Festnetzrufnummern). (Corresponding to a convergent connection with two landline phones).
    • – dass die Zweite Festnetzrufnummer identisch ist mit der Ersten Festnetzrufnummer. - that the Second landline phone number is identical to the first fixed network number.
    • – dass die Dritte Festnetzrufnummer identisch ist mit der Ersten Festnetzrufnummer. - that the Third landline phone number is identical to the first fixed network number.
    • – dass der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter mit dem Ersten Mobilfunknetzbetreiber eine Vereinbarung schließt über den Bezug von Mobilfunkvorleistungen, die für die Herstellung des fixed-mobil-konvergenten Telekommunikationsdienstes notwendig sind, wenn der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter nicht identisch ist mit dem Ersten Mobilfunknetzbetreiber. - that the first telecommunications service provider with the first mobile network operator, an agreement closes for the purchase of mobile inputs that are necessary for the production of fixed-mobile-convergent telecommunications service if the first telecommunications service provider is not identical to the first mobile radio network operator.
    • – dass der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter mit dem Festnetzbetreiber eine Vereinbarung schließt über den Bezug der Festnetzvorleistungen, die für die Herstellung des fixed-mobil-konvergenten Telekommunikationsdienstes notwendig sind, wenn der Erste Telekommunikationsdiensteanbieter nicht identisch ist mit dem Festnetzbetreiber. - that the first telecommunications service provider with the fixed network operator, an agreement closes over the reference of the fixed network inputs that are necessary for the production of fixed-mobile-convergent telecommunications service if the first telecommunications service provider is not identical with the fixed network operator.
  • Die Erfindung umfasst eine Reihe von Geschäftsmodellen, die durch Anwendung des Systems bzw. durch Anwendung der Methode/des Verfahrens ermöglicht werden, insbesondere ein: The invention includes a number of business models, which are made possible by the use of the system or by the use of the method / process, in particular a:
    Verfahren eines Mobilfunknetzbetreibers zur Bereitstellung einer Vorleistung an einen Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter, die es dem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter erlaubt, unter eigenem Namen einen Telekommunikationsdienst anzubieten, der die Erreichbarkeit von Teilnehmern über mehrere Anschlüsse sowohl im Festnetz als auch im Mobilfunknetz unter einer einzigen Rufnummer ermöglicht, dadurch gekennzeichnet, dass A method of a mobile network operator for providing a bias to a first telecommunications service provider, which allows the first telecommunications service provider to offer a telecommunications service under his own name, which allows the accessibility of subscribers over a plurality of connections both in the fixed network and in the mobile network under a single phone number, characterized in that that
    • – für abgehende Rufe des Teilnehmers sowohl aus dem Festnetz als auch aus dem Mobilfunknetz immer die Festnetznummer als Rufnummernidentifizierung (CLI: Calling Line Identifier) signalisiert wird. - for outgoing calls of the subscriber from both the fixed network and mobile network provider always the landline number as Caller ID (CLI: Calling Line Identifier) ​​is signaled.
    • – bei abgehenden Rufen die dem Anrufer signalisierte Rufnummer vertrauenswürdig ist, da sie vom Netz automatisch hinzugefügt wird. - for outgoing calls, the signaled telephone number the caller is trusted because it is added automatically by the network.
  • Verfahren eines Mobilfunknetzbetreibers zur Bereitstellung einer Vorleistung an einen Telekommunikationsdiensteanbieter, die es dem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter erlaubt, unter eigenem Namen einen Telekommunikationsdienst anzubieten, der die Erreichbarkeit von Teilnehmern über mehrere Anschlüsse sowohl im Festnetz als auch im Mobilfunknetz sowohl unter einer Mobilfunkrufnummer als auch unter einer Festnetzrufnummer ermöglicht, wobei der Teilnehmer über eine Erste Selbstadministrationsschnittstelle zu einer Rufsteuerungsfunktion seine Erreichbarkeit über besagte mehrere Anschlüsse selbst administrieren kann, dadurch gekennzeichnet, dass Process a wireless service provider to provide a wholesale service to a telecommunications service provider, which allows the first telecommunications service provider to offer a telecommunications service under its own name, which allows the accessibility of subscribers over multiple connections in both the fixed network and the mobile network under both a mobile phone and with a landline phone number wherein the subscriber can manage a first self-administration interface to a call control its accessibility via said plurality of terminals themselves, characterized in that
    • – die Erste Selbstadministrationsschnittstelle aus einem Web-basierten Portal besteht, wobei die Authentisierung an dem Web-Portal über mindestens ein Geheimnis erfolgt, das dem Teilnehmer per SMS an seinen Mobilfunkanschluss zugestellt wurde, - the first self-administration interface consists of a web-based portal, where the authentication takes place on the web portal of at least one secret that was delivered to the subscriber via SMS to his mobile terminal,
    • – der Zugang zur Ersten Selbstadministrationsschnittstelle von dem Festnetzanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, die je nach gewählter Rufnummer eine bestimmte Änderung der besagten Funktion des besagten Parallelrufs vornimmt. - takes place, access to the first self-administration interface from the landline by dialing a service number, which makes a certain change of the said function of said parallel call depending on the selected number.
    • – der Zugang zur Ersten Selbstadministrationsschnittstelle von dem Festnetzanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, die den besagten Parallelruf einschaltet oder ausschaltet. - takes place, access to the first self-administration interface from the landline by dialing a service number that turns said Forking or off.
    • – dass der Zugang zur besagten Ersten Selbstadministrationsschnittstelle von besagtem Festnetzanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, die je nach gewählter Rufnummer die Zustellung zu besagter Sprachbox steuert. - that the access to said first self-administration interface of said fixed network connection is made by dialing a service number that controls the delivery to said voice mail depending on the selected phone number.
    • – der Zugang zur Ersten Selbstadministrationsschnittstelle von dem Mobilfunkanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, die je nach gewählter Rufnummer eine bestimmte Änderung der besagten Funktion des besagten Parallelrufs vornimmt. - takes place, access to the first self-administration interface of the mobile terminal by selecting a service number, which makes a certain change of the said function of said parallel call depending on the selected number.
    • – der Zugang zur Ersten Selbstadministrationsschnittstelle von dem Mobilfunkanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, die den besagten Parallelruf einschaltet oder ausschaltet. - takes place, access to the first self-administration interface of the mobile terminal by selecting a service number that turns said Forking or off.
    • – der Zugang zur Ersten Selbstadministrationsschnittstelle von dem Mobilfunkanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, die je nach gewählter Rufnummer die Zustellung zu besagter Sprachbox steuert. - takes place, access to the first self-administration interface of the mobile terminal by selecting a service number, which controls the delivery to said voice mail depending on the selected number.
    • – die Erste Selbstadministrationsschnittstelle über ein Interaktives Sprachdialogsystem (Interactive Voice Response) bedienbar ist. - the first self-administration interface can be operated via an interactive voice response system (Interactive Voice Response).
    • – die Erste Selbstadministrationsschnittstelle über die Tastatur eines Endgeräts bedienbar ist. - the first self-administration interface can be operated via the keyboard of a terminal.
    • – die Erste Selbstadministrationsschnittstelle mandantenfähig ist. - the first self-administration interface is client-capable.
    • – die Rufsteuerung ein dem Teilnehmer zugeordnetes Debitoren-Konto entlastet, wenn der Teilnehmer den Anruf am Festnetzanschluss entgegennimmt. - call control one of the participants assigned relieves debtors account if the person answers the call on a landline.
    • – die Rufsteuerung ein dem Teilnehmer zugeordnetes Debitoren-Konto belastet, wenn der Teilnehmer den Anruf am Festnetzanschluss entgegennimmt. - call control one of the participants assigned burdened debtors account if the person answers the call on a landline.
    • – die Rufsteuerung ein dem Teilnehmer zugeordnetes Gutschrift-Konto mit einer Gutschrift erhöht, wenn der Teilnehmer den Anruf am Festnetzanschluss entgegennimmt. - call control one of the participants assigned to increased credit account with a credit if the person answers the call on a landline.
  • Die Erfindung beschreibt ein System und eine Methode zur Herstellung eines als „konvergenter Anschluss" bezeichneten" fixed-mobil konvergenten Telekommunikationsdienstes bestehend aus einem Mobilfunkanschluss mit Heimzone und Parallelruffunktion, die von einem Nutzer über eine Selbstadministrationsschnittstelle ein- und ausgeschaltet werden kann, und in eingeschaltetem Zustand parallele Rufaufbauversuche zu einem Mobilfunkanschluss und einem Festnetzanschluss durchführt, unabhängig davon ob eine Mobilfunkrufnummer oder eine Festnetzrufnummer gewählt wurde. The invention describes a system and a method for producing designated one as "convergent connection" "fixed-mobile convergent telecommunications service consisting of a mobile terminal with a home zone and Parallelruffunktion, the switch by a user via a self-administration interface and can be switched off, and when switched on Rufaufbauversuche parallel to a mobile terminal and a fixed network connection is carried out, regardless of whether a mobile phone number or a landline phone number has been selected.
  • Die Erfindung beschreibt weiterhin eine Reihe von Geschäftsmodellen für die Herstellung des als konvergenter Anschluss bezeichneten Telekommunikationsdienstes, insbesondere das Geschäftsmodell eines Mobilfunknetzbetreibers, Vorleistungen dafür an andere Telekommunikationsdiensteanbieter anzubieten, sowie das Geschäftsmodell eines Mobilfunknetzbetreibers, den an Kunden anderer Festnetzbetreiber eine Leistung zur Umwandlung eines bestehenden Festnetzanschlusses in einen konvergenten Anschluss anzubieten, ohne die Mitwirkung des anderen Festnetzbetreibers zu benötigen. The invention further describes a series of business models for the manufacture of the telecommunications services referred to as convergent connection, in particular the business model of a mobile network operator to provide inputs for other telecommunications service provider, and the business model of a mobile network operator, the customer other fixed network operators a power for converting an existing fixed line in offer a convergent connection without the need for the involvement of other fixed network operator.
  • Durch die Gestaltung der besagten Selbstadministrationsschnittstelle als mandantenfähige Schnittstelle wird erheblicher Integrationsaufwand vermieden, da die Selbstadministration ausschließlich im Mobilfunknetz eine Konfigurationsänderung bewirkt, und mithin beim Akt der Selbstadministration keine Interaktion mit dem Festnetz notwendig ist. By the design of said self-administration interface as a multi-tenant interface significant integration effort is avoided, since the self-administration causes a configuration change exclusively in the mobile network, and thus no interaction with the fixed network is necessary in the act of self-administration.
  • Letztlich beschreibt die Erfindung einen Weg, wie ein Festnetzbetreiber die Rufsteuerung und die Herstellung intelligenter Dienste an einen Mobilfunknetzbetreiber auslagern kann, und durch Konvergenz auf Rufnummernbasis und Konvergenz der Dienstelogik Kostenersparnisse erzielen kann. Finally, the invention describes a way to a fixed network operator can outsource the call control and the production of intelligent services to a mobile network operator, and can achieve cost savings through convergence on number basis and convergence of the service logic.
  • Beschreibung von bevorzugten Ausführungsbeispielen der Erfindung: Description of preferred embodiments of the invention:
    • Vorbemerkung: In den Figuren zu den Ausführungsbeispielen bezeichnen werden mit S1 bis S100 sequentielle Verfahrenschritte bezeichnet. Preliminary remarks: In the figures refer to the embodiments are denoted by S1 to S100 sequential method steps. Durch Nachstellen des Buchstabens a oder b zu einem Verfahrenschritt wird auf simultane Schritte verwiesen, die parallel ablaufen. By adjusting the letter a or b to a step reference is made to simultaneous steps executed in parallel. Dabei steht der Buchstabe a für einen Schritt im Mobilfunknetz (z. B: S5a) und der Buchstabe b für einen Schritt im Festnetz (z. B. S6b). The letter a is a step in the mobile radio network (eg. S5a) and the letter b for a step in the fixed network (eg S6b.). Die Schrittzahlen haben jeweils nur lokale Signifikanz innerhalb einer Figur. The step numbers have only local significance within a figure.
  • In den nachfolgend beschriebenen Ausführungsbeispielen werden die folgenden Rufnummerntupel als Beispiele verwendet (hier dargestellt im Internationalen Format. In the embodiments described below, the following Rufnummerntupel be used as examples (shown here in the International format.
    Erstes Beispiel-Rufnummerntupel = (+49 228 999 99999, +49 171 1234567) First sample Rufnummerntupel = (+49,228,999 99999 +49 171 1234567)
    Zweites Beispiel-Rufnummerntupel = (+49 228 999 99999, +49 171 1234567, +49 228 222 22222, +49 999 99993) Second Example-Rufnummerntupel = (+49228999 99999 +49 171 1234567, +49228222 22222, 99993 +49999)
    Viertes Beispiel-Rufnummerntupel = (+49 228 999 99999, +49 171 1234567, +49 228 222 22222) Fourth Example-Rufnummerntupel = (+49228999 99999 +49 171 1234567, 22222 +49228222)
  • In den obigen Beispiel-Rufnummerntupeln ist jeweils die Nummer +49 228 999 99999 die besagte Erste Festnetzrufnummer, die Nummer +49 171 1234567 die besagte Erste Mobilfunkrufnummer, die Nummer +49 228 222 22222 die besagte Zweite Festnetzrufnummer, und die Nummer +49 228 999 99993 die besagte Dritte Festnetzrufnummer. In the above example Rufnummerntupeln respectively the number +49228999 99999 is said first landline phone number, the number +49 171 1234567 the said first mobile telephone number, the number +49228222 22222 said second landline phone number, and the number +49228999 99993 said third landline phone number.
  • Die Ausführungsbeispiele unterscheiden zwei Phasen des besagten Verfahrens, nachfolgend als Verfahrensphasen bezeichnet: Die erste besagte Verfahrensphase – nachfolgend als Erste Verfahrensphase bezeichnet – ist dabei die Phase, in der Vereinbarungen abgeschlossen werden und in der Rufnummern zugeordnet werden. The embodiments differ two phases of said process, hereinafter referred to as process phases: the first phase of said method - hereinafter referred to as the first stage of the procedure - is the phase to be completed in the arrangements and are assigned in the phones. Die zweite besagte Verfahrensphase – nachfolgend als Zweite Verfahrensphase bezeichnet – ist dabei die Phase, in der ein besagter Anruf zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel stattfindet. The second phase said process - hereinafter referred to as second phase of the procedure - is the phase in which a said call to a number takes place from said Rufnummerntupel.
  • Natürlich können die Rufnummern auch im nationalen Format gewählt werden, also mit führender 0 statt +49, und die geografischen Festnetzrufnummer können im jeweiligen Ortsnetz auch ohne die Ortsvorwahl gewählt werden, im Beispiel führt also die Wahl der Nummer 999 99999 aus dem Ortsnetz Bonn zum selben Ziel wie die Wahl der Nummer +49 228 999 99999). Of course, the numbers can be dialed in national format, so with leading 0 instead of +49, and the geographical landline number can be selected in each local area network without the area code, in the example, the choice of number 999 99999 from the local network Bonn lead to the same target as choosing the number +49228999 99999).
  • Die The 1 1 - 46 46 zeigen mehrere Ausführungsbeispiele der Erfindung. show several embodiments of the invention. Dabei werden oftmals vier Figuren für ein Ausführungsbeispiel verwendet, um die oben genannten Verfahrensphasen abzubilden. In this case, four figures for one embodiment are often used to reflect the stages of the procedure mentioned above.
  • 1 1 zeigt ein erstes Ausführungsbeispiel (B1) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagtes erstes Beispielrufnummerntupel shows a first embodiment (B1) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel 995 995 , mit besagter Mobilfunkrufsteuerung , With said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem ersten Zustand, und mit der Portierungskennung D124 als besagte erste Information, und mit der Portierungskennung D997 als besagte zweite Information im Vertragsschließungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1V) mit besagtem drittem Vertrag zwischen besagtem ersten Mobilfunknetzbetreiber TM-D (T-Mobile Deutschland) und besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter T-Systems und mit besagtem vierten Vertrag zwischen besagtem Telekommunikationsanbieter T-Systems und besagtem ersten Festnetzanbieter T-Com; in said first state, and with the port identifier D124 as said first information, and with the port identifier D997 as said second information in the contract closure portion of said first process phase (P1V) with said third contract between said first mobile radio network operator TM-D (T-Mobile Germany) and said telecommunications services offered by T-Systems, and with said fourth contract between said telecommunications provider T-system, and said first fixed-line provider T-Com;
    In der ersten Phase werden Verträge geschlossen und Rufnummern zugeordnet, wobei in einer Vorphase die Vorleistungsverträge geschlossen werden (hier: dritter Vertrag und vierter Vertrag). In the first phase contracts are closed and associated telephone numbers, wherein in a preliminary phase, the intermediate contracts are closed (here, third and fourth contract Treaty). Daraufhin wird besagter erster Vertrag geschlossen mit besagtem ersten Kunden – im ersten Ausführungsbeispiel mit der Beispiel GmbH als erster Kunde. Then said the first contract is concluded with said first customers - in the first embodiment with the example GmbH is the first customer. Diese autorisiert. These authorized. Dieser wiederum autorisiert ihre Mitarbeiterin Frau Mustermann als besagter erster autorisierter Nutzer. This in turn authorized its employee Mrs. Smith than said first authorized user.
  • 2 2 zeigt ein erstes Ausführungsbeispiel (B1) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagtes erstes Beispielrufnummerntupel shows a first embodiment (B1) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel 995 995 , mit besagter Mobilfunkrufsteuerung , With said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem ersten Zustand, und mit der Portierungskennung D124 als besagte erste Information, und mit der Portierungskennung D997 als besagte zweite Information im Rufnummernzuordnungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1-R) mit besagtem drittem Vertrag zwischen TM-D (T-Mobile Deutschland) als besagtem ersten Mobilfunknetzbetreiber in said first state, and with the port identifier D124 as said first information, and with the port identifier D997 as said second information in the call number mapping part of said first process phase (P1-R) with said third contract between TM-D (T-Mobile Germany) as said first mobile radio network operator 102 102 und T-Systems als besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter and T-Systems said telecommunications service provider 3 3 und mit besagtem vierten Vertrag zwischen besagtem Telekommunikationsanbieter T-Systems und besagtem ersten Festnetzanbieter T-Com; and with said fourth contract between said telecommunications provider T-system, and said first fixed-line provider T-Com; (Legende: Z = Zuordnung); (Legend: Z = assignment);
  • 3 3 : (B1 P2F) zeigt ein erstes Ausführungsbeispiel (B1) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagtes erstes Beispielrufnummerntupel : (B1 P2F) shows a first embodiment (B1) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel 995 995 , und besagter Anruf seiend zu besagter erster Festnetzrufnummer, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung And said call being to said first landline phone number, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem ersten Zustand, und mit der Portierungskennung D124 als besagte erste Information, und mit der Portierungskennung D997 als besagte zweite Information in der besagten zweiten Verfahrensphase (P2) mit besagtem drittem Vertrag zwischen besagtem erstem Mobilfunknetzbetreiber T-Mobile Deutschland (TM-D) und besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter T-Systems und mit besagtem vierten Vertrag zwischen besagtem Telekommunikationsanbieter T-Systems und besagtem ersten Festnetzanbieter T-Com. in said first state, and with the port identifier D124 as said first information, and with the port identifier D997 as said second information in said second process stage (P2) with said third contract between said first mobile network operator T-Mobile Germany (TM-D) and said telecommunications service provider T-system, and with said fourth contract between said telecommunications provider T-system, and said first fixed-line provider T-Com. Legende: TM-D = T-Mobile Deutschland, Rufsteuerung = Call Control (englischer Fachbegriff für Rufsteuerung), Klingeltöne = Ringing (englischer Fachbegriff für Klingeltöne), Erste Festnetzrufnummer +49 228 999 99999 (internationales Format) bzw. bei Wahl in Deutschland im nationalen Format 0228 999 99999, Mobilfunkanschluss enthält SIM-Karte und wird durch SIM-Karte terminiert, parallele Rufaufbauversuche führen zu simultan ertönenden Klingeltönen Legend: TM-D = T-Mobile Germany, call control = Call Control (English term for call control), ring tones = Ringing (English term for ringing tones), First landline number +49228999 99999 (international format) or choice in Germany national format 0228 999 99999, mobile terminal includes SIM card and is terminated by a SIM card, parallel Rufaufbauversuche lead to simultaneously sounding ringtones 222 222 und and 122 122 (Parallelruf, englischer Fachausdruck: Parallel Ringing oder Simultaneous Ringing); (Parallel call, English technical term: Parallel Ringing or Simultaneous Ringing);
  • 4 4 : (B1 P2M) zeigt ein erstes Ausführungsbeispiel (B1) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagtes erstes Beispielrufnummerntupel : (B1 P2M) shows a first embodiment (B1) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel 995 995 , und besagter Anruf seiend zu besagter erster Mobilfunkrufnummer, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung And said call being to said first mobile radio call number, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem ersten Zustand, und mit der Portierungskennung D124 als besagte erste Information, und mit der Portierungskennung D997 als besagte zweite Information in der besagten zweiten Verfahrensphase (P2) mit besagtem drittem Vertrag zwischen besagtem ersten Mobilfunknetzbetreiber TM-D (T-Mobile Deutschland) und besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter T-Systems und mit besagtem vierten Vertrag zwischen besagtem Telekommunikationsanbieter T-Systems und besagtem ersten Festnetzanbieter T-Com. in said first state, and with the port identifier D124 as said first information, and with the port identifier D997 as said second information in said second process stage (P2) with said third contract between said first mobile radio network operator TM-D (T-Mobile Germany) and said telecommunications service provider T-system, and with said fourth contract between said telecommunications provider T-system, and said first fixed-line provider T-Com.
  • 5 5 zeigt ein zweites Ausführungsbeispiel (B2) des besagten Anrufs zu besagter erster Festnetzrufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagtes erstes Beispielrufnummerntupel shows a second embodiment (B2) of said call to said first fixed network telephone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel 995 995 , mit besagter Mobilfunkrufsteuerung , With said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem zweitem Zustand, und mit der Portierungskennung D124 als besagte erste Information, und mit der Portierungskennung D997 als besagte zweite Information im Vertragsschließungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1V) und besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter seiend T-Mobile Deutschland mit besagtem vierten Vertrag zwischen besagtem Telekommunikationsanbieter T-Mobile Deutschland und besagtem erstem Festnetzanbieter T-Com. in said second state, and with the port identifier D124 as said first information, and with the port identifier D997 as said second information in the contract closure portion of said first process phase (P1V) and said telecommunication service provider being T-Mobile Germany with said fourth contract between said telecommunications provider T- Mobile Germany and said first fixed telephony operator T-Com.
  • Nach Abschluss des Vorleistungsvertrages (vierter Vertrag) schließt T-Mobile Deutschland einen besagten ersten Vertrag ab mit Handwerksmeister Mustermann. Upon completion of the wholesale contract (fourth contract) includes T-Mobile Germany one said first contract with master craftsmen Doe. Dieser autorisiert seine Tochter Frau Mustermann als erster autorisierter Nutzer den besagten fixed mobil konvergenten Telekommunikationsdienst zu nutzen. This authorized his daughter Mrs Smith as the first authorized user said fixed mobile use convergent telecommunications service.
  • 6 6 zeige ein zweites Ausführungsbeispiel (B2) des besagten Anrufs zu besagter erster Festnetzrufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagtes erstes Beispielrufnummerntupel show a second embodiment (B2) of said call to said first fixed network telephone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel 995 995 , mit besagter Mobilfunkrufsteuerung , With said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem zweitem Zustand, und mit der Portierungskennung D124 als besagte erste Information, und mit der Portierungskennung D997 als besagte zweite Information im Rufnummernzuordnungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1V) mit besagtem drittem Vertrag zwischen besagtem ersten Mobilfunknetzbetreiber TM-D (T-Mobile Deutschland) und besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter T-Systems und mit besagtem vierten Vertrag zwischen besagtem Telekommunikationsanbieter T-Systems und besagtem ersten Festnetzanbieter T-Com. in said second state, and with the port identifier D124 as said first information, and with the port identifier D997 as said second information in the call number mapping part of said first process phase (P1V) with said third contract between said first mobile radio network operator TM-D (T-Mobile Germany) and said telecommunications services offered by T-Systems, and with said fourth contract between said telecommunications provider T-system, and said first fixed-line provider T-Com.
  • 7 7 zeigt ein zweites Ausführungsbeispiel (B2) des besagten Anrufs zu besagter erster Festnetzrufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagtes erstes Beispielrufnummerntupel shows a second embodiment (B2) of said call to said first fixed network telephone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel 995 995 , und besagter Anruf seiend zu besagter erster Festnetzrufnummer, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung And said call being to said first landline phone number, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem zweitem Zustand, und mit der Portierungskennung D124 als besagte erste Information, und mit der Portierungskennung D997 als besagte zweite Information in der besagten zweiten Verfahrensphase (P2F) mit besagtem drittem Vertrag zwischen TM-D (T-Mobile Deutschland) als besagter erster Mobilfunknetzbetreiber in said second state, and with the port identifier D124 as said first information, and with the port identifier D997 as said second information in said second phase of the procedure (P2F) with said third contract between TM-D (T-Mobile Germany) than said first mobile network operator 102 102 und T-Systems als besagter erster Telekommunikationsdiensteanbieter and T-Systems than said first telecommunications service provider 3 3 und mit besagtem vierten Vertrag zwischen besagtem ersten Telekommunikationsdiensteanbieter T-Systems und besagtem ersten Festnetzanbieter T-Com. and with said fourth contract between said first telecommunications service provider T-system, and said first fixed-line provider T-Com. Legende: TM-D = T-Mobile Deutschland, P2F – Verfahrensphase 2, Festnetzrufnummer wird gerufen; Legend: TM-D = T-Mobile Germany, P2F - Phase 2 process, landline number is called;
  • 8 8th zeigt ein zweites Ausführungsbeispiel (B2) des besagten Anrufs zu besagter erster Festnetzrufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter erster Beispielrufnummerntupel shows a second embodiment (B2) of said call to said first fixed network telephone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel 995 995 , und besagter Anruf seiend zu besagter erster Mobilfunkrufnummer, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung And said call being to said first mobile radio call number, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem zweitem Zustand, und mit der Portierungskennung D124 als besagte erste Information, und mit der Portierungskennung D997 als besagte zweite Information in besagter zweiten Verfahrensphase (P2M) mit besagtem drittem Vertrag zwischen besagtem ersten Mobilfunknetzbetreiber TM-D (T-Mobile Deutschland) und besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter T-Systems und mit besagtem vierten Vertrag zwischen besagtem Telekommunikationsanbieter T-Systems und besagtem ersten Festnetzanbieter T-Com. in said second state, and with the port identifier D124 as said first information, and with the port identifier D997 as said second information in said second process phase (P2M) with said third contract between said first mobile radio network operator TM-D (T-Mobile Germany) and said telecommunications services provider T-Systems and with said fourth contract between said telecommunications provider T-Systems and said first fixed telephony operator T-Com.
  • 9 9 zeigt ein drittes Ausführungsbeispiel (B3) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter zweiter Beispielrufnummerntupel, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a third embodiment (B3) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said second Beispielrufnummerntupel, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem dritten Zustand, und mit einer netzbetreiberseitig eingelegten unbedingten Anrufweiterschaltung im Vertragsschließungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1V) mit besagtem drittem Vertrag zwischen besagtem ersten Mobilfunknetzbetreiber TM-D (T-Mobile Deutschland) und mit T-Com als besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter in said third state, and with a network operator-fitted unconditional call forwarding in the contract closure portion of said first process phase (P1V) with said third contract between said first mobile radio network operator TM-D (T-Mobile Germany) and T-Com than said telecommunications service provider 3 3 . ,
  • Im Dritten Ausführungsbeispiel ist Herr Fritz Mustermann der besagte erste Kunde. In the third embodiment Mr. Fritz Smith has said first customer. Herr Mustermann autorisiert seinen Sohn Robert Mustermann. Mr. Doe authorized his son Robert Smith.
  • 10 10 zeigt ein drittes Ausführungsbeispiel (B3) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter zweiter Beispielrufnummerntupel, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a third embodiment (B3) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said second Beispielrufnummerntupel, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem dritten Zustand und mit einer netzbetreiberseitig eingelegten unbedingten Anrufweiterschaltung (von 0228 999 99999 zu 0228 222 22222) im Rufnummernzuordnungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1R) mit besagtem drittem Vertrag zwischen besagtem ersten Mobilfunknetzbetreiber TM-D (T-Mobile Deutschland) und mit T-Com als besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter in said third state, and with a network operator-fitted unconditional call forwarding (from 0228 999 99999 to 0228 222 22222) in the call number mapping part of said first process phase (P1R) with said third contract between said first mobile radio network operator TM-D (T-Mobile Germany) and T -Com as said telecommunications service provider 3 3 . , (Legende: Z = Zuordnung) (Legend: Z = assignment)
  • 11 11 zeigt ein drittes Ausführungsbeispiel (B3) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter zweiter Beispielrufnummerntupel und besagter Anruf seiend zu besagter erster Festnetzrufnummer, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a third embodiment (B3) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said second Beispielrufnummerntupel and said call being to said first landline phone number, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem dritten Zustand, und mit einer netzbetreiberseitig eingelegten unbedingten Anrufweiterschaltung in der besagten zweiten Verfahrensphase (P2F) mit besagtem drittem Vertrag zwischen besagtem ersten Mobilfunknetzbetreiber TM-D (T-Mobile Deutschland) und mit T-Com als besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter in said third state, and with a network operator-fitted unconditional call forwarding in said second phase of the procedure (P2F) with said third contract between said first mobile radio network operator TM-D (T-Mobile Germany) and T-Com than said telecommunications service provider 3 3 . ,
  • 12 12 zeigt ein drittes Ausführungsbeispiel (B3) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter zweiter Beispielrufnummerntupel, und besagter Anruf seiend zu besagter erster Mobilfunkrufnummer, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a third embodiment (B3) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said second Beispielrufnummerntupel, and said call being to said first mobile radio call number, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem dritten Zustand, und mit einer netzbetreiberseitig eingelegten unbedingten Anrufweiterschaltung in der besagten zweiten Verfahrensphase (P2M) mit besagtem drittem Vertrag zwischen besagtem ersten Mobilfunknetzbetreiber TM-D (T-Mobile Deutschland) und mit T-Com als besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter in said third state, and with a network operator-fitted unconditional call forwarding in said second phase of the procedure (P2M) with said third contract between said first mobile radio network operator TM-D (T-Mobile Germany) and T-Com than said telecommunications service provider 3 3 . ,
  • 13 13 zeigt ein viertes Ausführungsbeispiel (B4), aufbauend auf besagtem dritten Ausführungsbeispiel, bei dem besagter autorisierter Nutzer in einer dritten Phase über besagte Selbstadministrationsschnittstelle den besagten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung shows a fourth embodiment (B4), based on said third embodiment, wherein said authorized user in a third phase through said self-administration interface to said state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 von besagtem drittem Zustand in besagten vierten Zustand ändert. changes from said third state to said fourth state. Mithin unterscheidet sich das vierte Ausführungsbeispiel vom dritten Ausführungsbeispiel nur durch den besagten Zustand, sowie durch die Tatsache, dass das vierte Ausführungsbeispiel auch die Einschaltung des besagten vierten Zustandes bzw. die Umschaltung zu besagtem viertem Zustand über besagte Selbstadministrationsschnittstelle beinhaltet. Thus, the fourth embodiment from the third embodiment differs only by said condition, and by the fact that the fourth embodiment also includes the activation of said fourth state, or the switching to said fourth state, said self-administration interface.
  • 14 14 zeigt ein viertes Ausführungsbeispiel (B4) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter zweiter Beispielrufnummerntupel shows a fourth embodiment (B4) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said second Beispielrufnummerntupel 992 992 , und besagter Anruf seiend zu besagter erster Festnetzrufnummer, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung And said call being to said first landline phone number, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem vierten Zustand, und mit einer netzbetreiberseitig eingelegten unbedingten Anrufweiterschaltung in der besagten zweiten Verfahrensphase (P2F) mit besagtem drittem Vertrag zwischen besagtem ersten Mobilfunknetzbetreiber TM-D (T-Mobile Deutschland) und mit T-Com als besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter in said fourth state, and with a network operator-fitted unconditional call forwarding in said second phase of the procedure (P2F) with said third contract between said first mobile radio network operator TM-D (T-Mobile Germany) and T-Com than said telecommunications service provider 3 3 . , Legende: TM-D = T-Mobile Deutschland Legend: TM-D = T-Mobile Germany
  • 15 15 zeigt ein fünftes Ausführungsbeispiel (B5) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter erster Beispielrufnummerntupel shows a fifth embodiment (B5) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel 995 995 , mit besagter Mobilfunkrufsteuerung , With said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem fünften Zustand, und mit einer netzbetreiberseitig eingelegten bedingten Anrufweiterschaltung der besagten ersten Festnetzrufnummer zu besagter ersten Festnetzrufnummer mit Portierungskennung D124 in Vertragsschließungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1V) mit besagtem zehntem Vertrag zwischen einer StarkeMarke AG als Telekommunikationsdiensteanbieter in said fifth state, and with a network operator-fitted conditional call forwarding of said first landline phone number to said first fixed network number with a port identifier D124 in contract closure portion of said first process phase (P1V) with said tenth contract between a strong brand AG as a telecommunications service provider 3 3 und T-System als besagter Mittler. and T system than said transmitter. (Legende: Z = Zuordnung) (Legend: Z = assignment)
  • 16 16 zeigt ein fünftes Ausführungsbeispiel (65) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter erster Beispielrufnummerntupel shows a fifth embodiment (65) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel 995 995 , mit besagter Mobilfunkrufsteuerung , With said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem fünften Zustand, und mit einer netzbetreiberseitig eingelegten bedingten Anrufweiterschaltung der besagten ersten Festnetzrufnummer zu besagter ersten Festnetzrufnummer mit Portierungskennung D124 im Rufnummernzuordnungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1R) mit besagtem zehntem Vertrag zwischen einer StarkeMarke AG als Telekommunikationsdiensteanbieter in said fifth state, and with a network operator-fitted conditional call forwarding of said first landline phone number to said first fixed network number with a port identifier D124 in the call number mapping part of said first process phase (P1R) with said tenth contract between a strong brand AG as a telecommunications service provider 3 3 und T-System als besagter Mittler. and T system than said transmitter. (Legende: Z = Zuordnung; (Legend: Z = assignment;
  • 17 17 zeigt ein fünftes Ausführungsbeispiel (B5) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter erster Beispielrufnummerntupel, und besagter Anruf seiend zu besagter erster Festnetzrufnummer (als portierte Nummer), mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a fifth embodiment (B5) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel, and said call being to said first landline phone number (as a ported number), with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem fünften Zustand, und mit einer netzbetreiberseitig eingelegten bedingten Anrufweiterschaltung der besagten ersten Festnetzrufnummer zu besagter ersten Festnetzrufnummer mit Portierungskennung D124 in der besagten zweiten Verfahrensphase (P2F) mit besagtem zehntem Vertrag zwischen einer StarkeMarke AG als Telekommunikationsdiensteanbieter in said fifth state, and with a network operator-fitted conditional call forwarding of said first landline phone number to said first fixed network number with a port identifier D124 in said second phase of the procedure (P2F) with said tenth contract between a strong brand AG as a telecommunications service provider 3 3 und T-System als besagtes erstes Glied einer Vertragskette, und besagte Mobilfunkrufsteuerung in zweitem Unterzustand ohne Überschreitung Zeitlimit. and T system as said first member of either chain, and said second Mobilfunkrufsteuerung in substate without exceeding a time limit.
  • 18 18 zeigt ein fünftes Ausführungsbeispiel (B5) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter erster Beispielrufnummerntupel, und besagter Anruf seiend zu besagter erster Mobilfunkrufnummer, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a fifth embodiment (B5) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first Beispielrufnummerntupel, and said call being to said first mobile radio call number, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem fünften Zustand, und mit einer netzbetreiberseitig eingelegten bedingten Anrufweiterschaltung der besagten ersten Festnetzrufnummer zu besagter ersten Festnetzrufnummer mit Portierungskennung D124 in der besagten zweiten Verfahrensphase (P2M) mit besagtem zehntem Vertrag zwischen einer StarkeMarke AG als Telekommunikationsdiensteanbieter in said fifth state, and with a network operator-fitted conditional call forwarding of said first landline phone number to said first fixed network number with a port identifier D124 in said second phase of the procedure (P2M) with said tenth contract between a strong brand AG as a telecommunications service provider 3 3 und T-System als besagtes erstes Glied einer Vertragskette und besagte Mobilfunksteuerung im besagten zweiten Unterzustand mit Überschreitung Zeitlimit. and T system as said first member of either chain and said mobile control in said second sub-state with a time limit is exceeded.
  • 19 19 zeigt ein sechstes Ausführungsbeispiel (B6) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagtes zweites Beispielrufnummerntupel mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a sixth embodiment (B6) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said second Beispielrufnummerntupel with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem erstem Zustand im Vertragsschließungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1V) mit besagtem zweiten Vertrag zwischen besagtem erstem Kunden und dem Festnetzbetreiber Arcor als besagtem erstem Festnetzbetreiber in said first state in the contract closure portion of said first process phase (P1V) with said second agreement between said first customer, and the fixed network operator Arcor than said first fixed network operators 202 202 und T-Com als besagtem zweitem Festnetzbetreiber and T-Com said second fixed network operator 8202 8202 und mit besagtem elftem Vertrag zwischen T-Mobile als besagter Telekommunikationsdiensteanbieter and with said eleventh contract between T-Mobile said telecommunications service provider 3 3 und T-Com über die Nutzung einer Festnetzrufnummer für Heimbereich (gemäß T-Mobile@Home). and T-Com on the use of a landline phone for home use (according to T-Mobile @ Home).
  • 20 20 zeigt ein sechstes Ausführungsbeispiel (66) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagtes zweites Beispielrufnummemtupel mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a sixth embodiment (66) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said second Beispielrufnummemtupel with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem erstem Zustand im Rufnummernzuordnungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1R) mit besagtem zweiten Vertrag zwischen besagtem erstem Kunden und dem Festnetzbetreiber Arcor als besagtem erstem Festnetzbetreiber in said first state in the call number mapping part of said first process phase (P1R) having said second agreement between said first customer, and the fixed network operator Arcor than said first fixed network operators 202 202 und besagtem elftem Vertrag zwischen T-Mobile als besagter Telekommunikationsdiensteanbieter and said eleventh contract between T-Mobile said telecommunications service provider 3 3 und T-Com. and T-Com.
  • 21 21 zeigt ein sechstes Ausführungsbeispiel (B6) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter zweiter Beispielrufnummerntupel und besagter Anruf seiend zu besagter erster Festnetzrufnummer mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a sixth embodiment (B6) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said second Beispielrufnummerntupel and said call being to said first landline phone number with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem erstem Zustand, in der besagten zweiten Verfahrensphase (P2F) mit besagtem zweiten Vertrag zwischen besagtem erstem Kunden und dem Festnetzbetreiber Arcor als besagtem erstem Festnetzbetreiber in said first state in said second phase of the procedure (P2F) with said second agreement between said first customer, and the fixed network operator Arcor than said first fixed network operators 202 202 und besagtem elftem Vertrag zwischen T-Mobile als besagter Telekommunikationsdiensteanbieter and said eleventh contract between T-Mobile said telecommunications service provider 3 3 und T-Com. and T-Com.
  • 22 22 zeigt ein sechstes Ausführungsbeispiel (B6) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter zweiter Beispielrufnummerntupel und besagter Anruf seiend zu besagter erster Mobilfunkrufnummer, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a sixth embodiment (B6) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said second Beispielrufnummerntupel and said call being to said first mobile radio call number, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem erstem Zustand in der besagten zweiten Verfahrensphase (P2M) mit besagtem zweiten Vertrag zwischen besagtem erstem Kunden und dem Festnetzbetreiber Arcor als besagtem erstem Festnetzbetreiber in said first state in said second phase of the procedure (P2M) with said second agreement between said first customer, and the fixed network operator Arcor than said first fixed network operators 202 202 und besagtem elftem Vertrag zwischen T-Mobile als besagter Telekommunikationsdiensteanbieter and said eleventh contract between T-Mobile said telecommunications service provider 3 3 und T-Com. and T-Com.
  • 23 23 zeigt ein siebtes Ausführungsbeispiel (67) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagtes zweites Beispielrufnummerntupel mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a seventh embodiment (67) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said second Beispielrufnummerntupel with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem sechstem Zustand im Vertragsschließungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1V) mit besagtem zweitem Vertrag zwischen besagtem erstem autorisierten Nutzer und dem Festnetzbetreiber Arcor als besagtem zweitem Festnetzbetreiber in said sixth state in the contract closure portion of said first process phase (P1V) with said second agreement between said first authorized user and the fixed network operator Arcor than said second fixed network operators 7202 7202 und besagtem elftem Vertrag zwischen T-Mobile als besagter Telekommunikationsdiensteanbieter and said eleventh contract between T-Mobile said telecommunications service provider 3 3 und T-Com. and T-Com. Nutzungsszenario: Anja Mustermann ist selbstständig, die ihr dienstlich ein Handy (Mobilfunkanschluss und Mobilfunkendgerät) zur Verfügung stellt. Usage Scenario: Anja Smith is self-employed, which is a mobile phone business it (mobile terminal and mobile station) is available. Anja Mustermann hat ein Home-Office und hat Zuhause einen Arcor Anschluss mit Telefon-Flatrate. Anja Smith has a home office and home has a Arcor connection with phone flatrate. Sie möchte Parallel Ringing im Home-Office, wenn sie Zuhause ist und sie möchte nur Mobilfunkringing, wenn sie unterwegs ist. You want Parallel Ringing in the home office when she is home and they just want Mobilfunkringing when they are traveling. Sie möchte die Rufsteuerung hierzu manuell umschalten können. You want to be able to manually switch the call control this. Da sie unterwegs ist, hat sie die Rufsteuerung in besagten sechsten Zustand geschaltet. Since it is on the way, it has connected the call controller in said sixth state.
  • 24 24 zeigt ein siebtes Ausführungsbeispiel (67) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagtes zweites Beispielrufnummerntupel mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a seventh embodiment (67) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said second Beispielrufnummerntupel with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem sechstem Zustand im Rufnummerzuordnungsteil der besagten ersten Verfahrensphase (P1R) mit besagtem zweitem Vertrag zwischen besagtem erstem autorisierten Nutzer und dem Festnetzbetreiber Arcor als besagtem erstem Festnetzbetreiber in said sixth state in the call number mapping part of said first process phase (P1R) with said second agreement between said first authorized user and the fixed network operator Arcor than said first fixed network operators 202 202 und besagtem elftem Vertrag zwischen T-Mobile als besagter Telekommunikationsdiensteanbieter and said eleventh contract between T-Mobile said telecommunications service provider 3 3 und T-Com als besagter zweiter Festnetzbetreiber and T-Com than said second fixed network operators 8202 8202 . ,
  • 25 25 zeigt ein siebtes Ausführungsbeispiel (57) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter erster Beispielrufnummerntupel und besagter Anruf seiend zu besagter erster Festnetzrufnummer mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a seventh embodiment (57) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first and said call being Beispielrufnummerntupel to said first landline phone number with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem sechstem Zustand, der besagten zweiten Verfahrensphase (P2F) mit besagtem zweitem Vertrag zwischen besagtem erstem autorisierten Nutzer und dem Festnetzbetreiber Arcor als besagtem zweitem Festnetzbetreiber in said sixth state, said second process phase (P2F) with said second agreement between said first authorized user and the fixed network operator Arcor than said second fixed network operators 7202 7202 und besagtem elftem Vertrag zwischen T-Mobile als besagter Telekommunikationsdiensteanbieter and said eleventh contract between T-Mobile said telecommunications service provider 3 3 und T-Com. and T-Com.
    • Nutzungsszenario: Im sechsten Zustand wird immer nur der Mobilfunkanschluss angerufen. Usage Scenario: In the sixth condition is getting called only the mobile radio terminal. Anja möchte vermeiden, dass jemand aus ihrem Haushalt einen geschäftlichen Anruf zur Festnetzrufnummer annimmt, wenn sie unterwegs ist. Anja wants to prevent someone from their household takes a business call to the landline phone when they are traveling.
  • 26 26 zeigt ein siebtes Ausführungsbeispiel (B7) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter erster Beispielrufnummerntupel und besagter Anruf seiend zu besagter erster Mobilfunkrufnummer, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a seventh embodiment (B7) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first and said call being Beispielrufnummerntupel to said first mobile radio call number, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem sechstem Zustand, der besagten zweiten Verfahrensphase (P2M) mit besagtem zweitem Vertrag zwischen besagtem erstem autorisierten Nutzer und dem Festnetzbetreiber Arcor als besagtem zweitem Festnetzbetreiber in said sixth state, said second process phase (P2M) with said second agreement between said first authorized user and the fixed network operator Arcor than said second fixed network operators 7202 7202 und besagtem elftem Vertrag zwischen T-Mobile als besagter Telekommunikationsdiensteanbieter and said eleventh contract between T-Mobile said telecommunications service provider 3 3 und T-Com. and T-Com.
  • 27 27 zeigt ein achtes Ausführungsbeispiel (68), welches identisch ist zum siebten Ausführungsbeispiel, wobei aber besagter autorisierter Nutzer über besagte Selbstadministrationsschnittstelle shows an eighth embodiment (68), which is identical to the seventh embodiment, but wherein said authorized user of said self-administration interface 17 17 die besagte Mobilfunkrufsteuerfunktion said Mobilfunkrufsteuerfunktion 100 100 in besagten zweiten Zustand setzt und zwar durch Wahl einer Service–Rufnummer über besagten Mobilfunkanschluss. sets in said second state, namely by selecting a service number on said mobile terminal.
    • Nutzungsszenario: Zuhause angekommen, schaltet Anja Mustermann durch Wahl einer Service-Rufnummer den besagten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung in den besagten ersten Zustand, und damit den Parallelruf wieder ein. Usage Scenario: At home, Anja Smith on by selecting a service number said state said Mobilfunkrufsteuerung in said first state, and thus the parallel call again.
  • 28 28 zeigt ein neuntes Ausführungsbeispiel (B9), welches identisch ist zum siebten Ausführungsbeispiel, wobei aber besagter autorisierter Nutzer über besagte Selbstadministrationsschnittstelle shows a ninth embodiment (B9), which is identical to the seventh embodiment, but wherein said authorized user of said self-administration interface 17 17 die besagte Mobilfunkrufsteuerfunktion said Mobilfunkrufsteuerfunktion 100 100 in besagten siebten Zustand setzt, und zwar über ein Web-Portal, bei dem sich besagter autorisierter Nutzer mittels eines Passworts identifiziert, dass er per SMS erhält. sets in said seventh state, through a web portal, in which said authorized user is identified by means of a password that he receives by SMS.
    • Nutzungsszenario: Zuhause angekommen, schaltet Anja Mustermann überein Web-Portal den besagten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung in den besagten siebten Zustand. Usage Scenario: At home, Anja Smith switched consistent web portal said state said Mobilfunkrufsteuerung in said seventh state.
  • 29 29 zeigt ein neuntes Ausführungsbeispiel (69) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter erster Beispielrufnummerntupel und besagter Anruf seiend zu besagter erster Festnetzrufnummer mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a ninth embodiment (69) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first and said call being Beispielrufnummerntupel to said first landline phone number with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem siebtem Zustand, der besagten zweiten Verfahrensphase (P2F) mit besagtem zweitem Vertrag zwischen besagtem erstem autorisierten Nutzer und dem Festnetzbetreiber Arcor als besagtem zweitem Festnetzbetreiber in said seventh state of said second phase of the procedure (P2F) with said second agreement between said first authorized user and the fixed network operator Arcor than said second fixed network operators 7202 7202 und besagtem elftem Vertrag zwischen T-Mobile als besagter Telekommunikationsdiensteanbieter and said eleventh contract between T-Mobile said telecommunications service provider 3 3 und T-Com, und besagter Mobilfunkanschluss hält sich bei besagtem Anruf nicht im Heimbereich auf. and T-Com, and said mobile terminal does not keep at said call in the home region.
    • Nutzungsszenario: Im sechsten Zustand wird immer nur der Mobilfunkanschluss angerufen. Usage Scenario: In the sixth condition is getting called only the mobile radio terminal. Anja möchte vermeiden, dass jemand aus Ihrem Haushalt einen geschäftlichen Anruf zur Festnetzrufnummer annimmt, wenn Sie unterwegs ist. Anja wants to prevent someone from your household takes on a work call on the landline phone number when you are traveling.
  • 30 30 zeigt ein neuntes Ausführungsbeispiel (B9) des besagten Anrufs zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel seiend besagter erster Beispielrufnummerntupel und besagter Anruf seiend zu besagter erster Festnetzrufnummer, mit besagter Mobilfunkrufsteuerung shows a ninth embodiment (B9) said call to a phone number from said Rufnummerntupel being said first and said call being Beispielrufnummerntupel to said first landline phone number, with said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem siebtem Zustand, der besagten zweiten Verfahrensphase (P2F) mit besagtem zweitem Vertrag zwischen besagtem erstem autorisierten Nutzer und dem Festnetzbetreiber Arcor als besagtem zweitem Festnetzbetreiber in said seventh state of said second phase of the procedure (P2F) with said second agreement between said first authorized user and the fixed network operator Arcor than said second fixed network operators 7202 7202 und besagtem elftem Vertrag zwischen T-Mobile als besagter Telekommunikationsdiensteanbieter and said eleventh contract between T-Mobile said telecommunications service provider 3 3 und T-Com, und besagter Mobilfunkanschluss hält sich bei besagtem Anruf im Heimbereich auf. and T-Com, and said mobile terminal stays with said call in the home.
    • Nutzungsszenario: Im siebten Zustand wird nur dann der Festnetzanschluss angerufen, wenn das Handy angemeldet ist und sich in der Home-Zone (Heimbereich) befindet. Usage Scenario: In the seventh state of the landline is only called when the phone is registered and located in the home zone (home use) is. Dies gibt Anja Mustermann die Möglichkeit, Gespräche vom Festnetzanschluss aus anzunehmen, wenn sie Zuhause ist – höherer Komfort. This gives Anja Smith the opportunity to accept calls from the landline when she's home - higher comfort. Außerdem bekommt ein Anrufer nicht „Besetzt", wenn Sie spricht, sondern das andere Telefon klingelt. Natürlich verbunden mit einer Sprachbox! In addition, a caller does not get "busy" when she speaks, but to ring the other phone. Of course, connected to a voice mail!
  • 31 31 zeigt eine Parallelruffunktion shows a Parallelruffunktion 110 110 – Ausführungsbeispiel mit drei Komponenten - embodiment with three components
  • Legende: Legend:
    • 2 2 : Erster autorisierter Nutzer First authorized user
    • 17 17 : Selbstadministrationsschnittstelle Self administration interface
    • 110 110 : Parallelruffunktion (Parallel Ringing Function) : Parallelruffunktion (parallel ringing Function)
    • 111 111 : Parallelrufsteuerfunktion (Parallel Ringing Control Function) : Parallelrufsteuerfunktion (Parallel Ringing Control Function)
    • 112 112 : Parallelrufausführungsfunktion (Parallel Ringing Execution Function) : Parallelrufausführungsfunktion (parallel ringing Execution Function)
    • 113 113 : Parallelruffunktionszustandsumschaltefunktion (Parallel Ringing State Switching Function) bietet Methoden wie: Parallelruf einschalten, Parallelruf ausschalten, Parallelruf umschalten auf einen dritten Zustand, Parallelruf umschalten auf einen vierten Zustand, Parallelruf umschalten auf einen n-ten Zustand (n-Zustände werden unterstützt mit n > 1). : Parallelruffunktionszustandsumschaltefunktion (Parallel Ringing State Switching Function) provides methods such as: turn Parallel, turn Parallel, Parallel switch to a third state, switch parallel call on a fourth state switch Parallel to an n-th state (s-states are supported with n> 1).
  • 32 32 zeigt eine bedingungsunabhängige AWS-Funktion shows a condition-independent AWS functionality 210 210 – Ausführungsbeispiel mit ursprüngliches Ziel seiend besagte erste Festnetzrufnummer, Weiterleitungsziel seiend besagte zweite Festnetzrufnummer am Beispiel der E.164 Rufnummer +49 228 999 99999 als erste Festnetzrufnummer, und der E.164 Rufnummer +49 171 1234567 als erste Mobilfunkrufnummer und netzbetreiberseitig eingelegte AWS. - embodiment with original goal being said first landline phone number, transfer destination being said second landline phone number using the example of E.164 number +49228999 99999 as the first landline phone number, and the E.164 number +49 171 1234567 the first mobile phone and the network operator side inserted AWS.
  • Legende: Legend:
    • 210 210 : bedingungsunabhängige AWS Funktion (Unconditional Call Forward Function) : Condition-independent AWS function (Unconditional Call Forward Function)
    • 218 218 : bedingungsunabhängige AWS Durchführungsfunktion (Unconditional Call Forward Execution Function) : Condition-independent AWS Through function (Unconditional Call Forward Execution Function)
    • – bei eingelegter bedingungsunabhängiger AWS wird ein Rufaufbauversuch zu einer Weiterleitungszielrufnummer weitergeleitet - in an inserted condition independent AWS a Rufaufbauversuch is forwarded to a forwarding destination telephone number
    • – kann netzbetreiberseitig eingelegt werden, z. - network operators can each be inserted such. B. bei besagter Erstkonfiguration des besagten Festnetzanschluss mit besagter erster Festnetzrufnummer kann besagte erste Festnetzrufnummer zu besagter zweiter Festnetzrufnummer weitergeschaltet werden. B. at said initial configuration of said landline to said first landline phone number said first landline phone number can be switched over to said second landline phone number.
  • 33 33 zeigt eine bedingungsunabhängige AWS-Funktion shows a condition-independent AWS functionality 210 210 : :
    Ausführungsbeispiel mit zweite Selbstadministrationsschnittstelle: Nutzer legt nutzerseitige einlegbare bedingungsunabhängige AWS-Funktion für besagte erste Festnetzrufnummer +49228 999 9999 ein, nachfolgende besagte Anrufe zu besagter erster Festnetzrufnummer werden zu besagter zweiter Festnetzrufnummer weitergeleitet, am Beispiel der E.164 Rufnummern +49 228 999 99999 und +49 171 12345678. Embodiment with second self-administration interface: user sets user-end insertable condition-independent AWS function for said first landline phone number +49228 999 9999 A, following said calls to said first landline phone number will be forwarded to said second landline phone number, using the example of E.164 numbers +49,228,999 99999 and +49 171 12,345,678th
  • Legende (optionale zusätzliche Komponenten zu Legend (optional additional components 9 9 ): ):
    • 2 2 : Erster autorisierter Nutzer First authorized user
    • 217 217 : Zweite Selbstadministrationsschnittstelle Second self-administration interface
    • 219 219 : Bedingungsunabhängige AWS-Durchführungsfunktionszustands-umschaltefunktion (Unconditional Call Forward Execution Function State Switching Function) bietet Methoden wie z. : Condition Independent AWS implementing functional state-switching function (Unconditional Call Forward Function Execution State Switching Function) provides methods such. B. die bedingungsunabhängige Anrufweiterschaltung einschalten (= nutzerseitiges Einlegen der bedingunsunabhängigen AWS) und ausschalten For example, the condition-independent call forwarding on (= user-side inserting the bedingunsunabhängigen AWS) and off
  • 34 34 zeigt eine bedingungsabhängige AWS-Funktion shows a conditional AWS functionality 216 216 – Ausführungsbeispiel mit 2 Komponenten. - Embodiment 2 components.
  • Legende: Legend:
    • AWS: Anrufweiterschaltung (Call Forward) AWS: Call Forwarding (Call Forward)
    • 216 216 : Bedingungsabhängige AWS-Funktion (englisch: Conditional Call Forward Function) : Conditional AWS functionality (English: Conditional Call Forward Function)
    • 211 211 : Bedingungsabhängige AWS Steuerfunktion (Conditional Call Forward Control Function) : Conditional AWS control function (Conditional Call Forward Control Function)
    • 213 213 : Bedingungsabhängige AWS Ausführungsfunktion (Conditional Call Forward Execution Function) : Conditional AWS execute (Conditional Call Forward Execution Function)
  • 35 35 zeigt eine Rufsteuerung Mobilfunknetz shows a call control Mobile Network 100 100 in besagtem zehnten Zustand – Ausführungsbeispiel mit der E.164 Rufnummer +49 228 999 9999 als besagte erste Festnetzrufnummer und der E.164 Rufnummer +49 171 12345678 als besagte erste Mobilfunkrufnummer. 9999 embodiment having the E.164 number +49228999 than said first landline phone number and the E.164 telephone number +49 171 12345678 than said first mobile telephone number - in said tenth state.
  • 36 36 zeigt eine Rufsteuerung Mobilfunknetz shows a call control Mobile Network 100 100 in besagtem zehnten Zustand – Ausführungsbeispiel mit der E.164 Rufnummer +49 228 999 9999 als besagte erste Festnetzrufnummer und der E.164 Rufnummer +49 171 1234567 als besagte erste Mobilfunkrufnummer. 9999 embodiment having the E.164 number +49228999 than said first landline phone number and the E.164 telephone number +49 171 1234567 than said first mobile telephone number - in said tenth state.
  • 37 37 zeigt eine Mobilfunkrufsteuerung shows a Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagtem elftem Zustand – Ausführungsbeispiel mit der E.164 Rufnummer +49 228 999 9999 als besagte erste Festnetzrufnummer und der E.164 Rufnummer +49 1711234567 als besagte erste Mobilfunkrufnummer. 9999 embodiment having the E.164 number +49228999 than said first landline phone number and the E.164 telephone number +49 1711234567 than said first mobile telephone number - in said eleventh state.
  • Abgehender Anruf vom Festnetzanschluss: Ausführungsbeispiel mit Rufnummernanzeige der ersten Mobilfunkrufnummer. Outgoing call from the fixed network connection: embodiment with caller ID of the first mobile phone number.
  • Legende: Legend:
    • TM-D = T-Mobile Deutschland TM-D = T-Mobile Germany
  • In diesem Ausführungsbeispiel ist die besagte dritte Information, eine hinzugefügte dritte Signalisierungsinformation und zwar im Beispiel eine besagte dritte Portierungskennung, und zwar im Ausführungsbeispiel die Portierungskennung D996. In this embodiment, said third information, a third signaling information added and indeed in the example a third said port identifier, namely in the embodiment, the port identifier D996.
  • 38 38 zeigt ein Ausführungsbeispiel mit klassischer Vermittlungstechnik im Festnetz und IN basierter Mobilfunkrufsteuerung im Mobilfunknetz. shows an embodiment with classical switching equipment in the fixed network and IN based Mobilfunkrufsteuerung in the mobile network. Szenario mit einer Rufnummer und netzbetreiberseitig am Festnetzanteil des konvergenten Anschlusses eingelegte bedingungsabhängige AWS Scenario with a phone number and other network operators inserted the landline portion of the convergent port conditional AWS 112 112 bei-fehlender-Gegenanzeige at-missing-contraindication 112 112 (Präsenz der Portierungskennung D997 ist Gegenanzeige) (Presence of the port identifier D997 is a contraindication)
  • Legende: Legend:
    • VE:N Vermittlungsstelle Nahverkehr VE: N switch transport
    • MSC Mobile Switching Center MSC Mobile Switching Center
    • IN Intelligent Network IN Intelligent Network
    • Hauptfestnetzrufnummer: 0228 999 99999 Main landline phone number: 0228 999 99999
  • 39 39 zeigt eine bedingungsabhängige AWS-Funktion shows a conditional AWS functionality 216 216 : :
    Ausführungsbeispiel mit drei Komponenten und mit besagter zweite Selbstadministrationsschnittstelle bei der besagter erster autorisierter Nutzer die besagte bedingungsabhängige AWS-Funktion über besagte zweite Selbstadministrationsschnittstelle eingeschaltet hat am Beispiel, dass die besagte zweite Bedingung für besagtes Weiterleiten zum T-Mobile Deutschland Mobilfunknetz das Fehlen der Portierungskennung D997 in besagtem Rufaufbauversuch ist. Embodiment has turned with three components, and with said second self-administration interface at said first authorized user of said condition-dependent AWS function via said second self-administration interface on the example that the said second condition for said forwarding for T-Mobile Germany Mobile Network absence of the port identifier D997 in is said Rufaufbauversuch.
  • Legende: Legend:
    • AWS: Anrufweiterschaltung (Call Forward) AWS: Call Forwarding (Call Forward)
    • 2 2 : Erster autorisierter Nutzer First authorized user
    • 211 211 : Bedingungsabhangige AWS Steuerfunktion (Conditional Call Forward Control Function) : Bedingungsabhangige AWS control function (Conditional Call Forward Control Function)
    • 213 213 : Bedingungsabhängige AWS Ausführungsfunktion (Conditional Call Forward Execution Function) : Conditional AWS execute (Conditional Call Forward Execution Function)
    • 214 214 : Bedingungsabhangige AWS Steuerfunktionszustandsumschaltefunktion (Conditional Call Forward Control Function State Switching Function) : Bedingungsabhangige AWS Steuerfunktionszustandsumschaltefunktion (Conditional Call Forward Control Function State Switching Function)
    • 216 216 : Bedingungsabhängige AWS-Funktion (englisch: Conditional Call Forward Function) : Conditional AWS functionality (English: Conditional Call Forward Function)
    • 217 217 : Zweite Selbstadministrationsschnittstelle bietet Methoden wie z. Second self-administration interface provides methods such. B. bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung einschalten und ausschalten B. conditional call forwarding on and off
  • 40 40 zeigt ein Ausführungsbeispiel mit Festnetzrufsteuerung im Modus „Query an Release" (Anfrage Portierungsdatenbank vor Auslösen eines Rufes) und Mobilfunkrufsteuerung, All Call Query" (Anfrage IN Service Control Point bei allen Rufen). shows an embodiment with Festnetzrufsteuerung mode "Query on Release" (request porting database before initiating a call) and Mobilfunkrufsteuerung, All Call Query "(request IN service control point for all calls).
  • 41 41 zeigt ein Ausführungsbeispiel mit „Unterdrückung Rufumleitung". shows an embodiment with "suppressing call forwarding".
  • 42 42 zeigt ein Ausführungsbeispiel für Mobilfunkrufsteuerung shows an embodiment for Mobilfunkrufsteuerung 100 100 im Mobilfunknetz in the mobile network 101 101 des besagten ersten Mobilfunknetzbetreibers said first mobile radio network operator 102 102 . ,
  • Legende: Legend:
    • 110 110 : Parallelruffunktion (Parallel Ringing Function) : Parallelruffunktion (parallel ringing Function)
    • 111 111 : Parallelrufsteuerfunktion (Parallel Ringing Control Function) : Parallelrufsteuerfunktion (Parallel Ringing Control Function)
    • 112 112 : Parallelrufdurchführungsfunktion (Parallel Ringing Execution Function) : Parallelrufdurchführungsfunktion (parallel ringing Execution Function)
    • 113 113 : Parallelruffunktionszustandsumschaltefunktion (Parallel Ringing State Switching Function) : Parallelruffunktionszustandsumschaltefunktion (Parallel Ringing State Switching Function)
  • 43 43 zeigt ein Ausführungsbeispiel für Rufsteuerung shows an embodiment for call control 200 200 im Festnetz in the fixed network 201 201 des ersten Festnetzbetreibers of the first fixed network operator 202 202 mit netzbetreiberseitig eingelegter bedingungsabhängiger AWS with network operators mutually inserted condition dependent AWS
  • Legende: Legend:
    • AWS: Anrufweiterschaltung (Call Forward) AWS: Call Forwarding (Call Forward)
    • 115 115 : Bedingungsabhängige AWS (Conditional Call Forward) : Conditional AWS (Conditional Call Forward)
    • 116 116 : Bedingungsabhängige AWS Steuerfunktion (Conditional Call Forward Control Function) : Conditional AWS control function (Conditional Call Forward Control Function)
    • 117 117 : Bedingungsabhängige AWS Ausführungsfunktion (Conditional Call Forward Execution Function) : Conditional AWS execute (Conditional Call Forward Execution Function)
  • 44 44 zeigt ein Ausführungsbeispiel für Rufsteuerung shows an embodiment for call control 200 200 im Festnetz in the fixed network 201 201 des ersten Festnetzbetreibers of the first fixed network operator 202 202 mit Selbstadministrationsschnittstelle zum nutzerseitigen Einlegen der AWS. Self administration interface for user-end inserting the AWS.
  • Legende (zusätzlich zu Legend (for addition 12 12 ): ):
    • 2 2 : Erster autorisierter Nutzer First authorized user
    • 217 217 : Zweite Selbstadministrationsschnittstelle Second self-administration interface
    • 118 118 : bedingungsabhängige AWS Steuerfunktionszustandumschaltefunktion : Conditional AWS Steuerfunktionszustandumschaltefunktion
  • 45 45 zeigt ein Ausführungsbeispiel mit verteilter Parallelruffunktion shows an embodiment with distributed Parallelruffunktion
  • Legende: Legend:
    • 115 115 : VE:N (Vermittlungsstelle Nahverkehr) : VE: N (exchange transport)
    • 108 108 : Vermittlungsstelle im Mobilfunknetz (hier als Beispiel: MSC (Mobile Switching Center)) : Exchange in the mobile network (this example: MSC (Mobile Switching Center))
    • 118 118 : RNPS (Rufnummernportierungssystem) : RNPS (Rufnummernportierung System)
    • 109 109 : IN (Intelligent Network) : IN (Intelligent Network)
    • :0228 999 99999 : 0228 999 99999
    • Ausführungsbeispiel: Anruf zu Erster Festnetzrufnummer Embodiment: Call to First landline phone number
    • – bedingungsabhängiger AWS-Funktion - conditionally dependent AWS functionality 216 216 ist nicht dargestellt, aber auf Netzkomponenten is not shown, but on network components 115 115 und and 118 118 verteilt in Form der Komponenten distributed in the form of the components 211 211 und and 213 213 . ,
  • 46 46 zeigt ein Ausführungsbeispiel mit drei virtuellen Mobilfunkrufsteuerungen ( shows an embodiment with three virtual Mobilfunkrufsteuerungen ( 104 104 , . 10004 10004 und and 11004 11004 ), die jede eine vordefinierte maximale Anzahl Mobilfunkanschlüsse steuert, und jede über eine eigene Selbstadministrationsschnittstelle ( ) That controls each a predefined maximum number of mobile terminals, and each (with its own self-administration interface 17 17 , . 10017 10017 und and 11017 11017 ) verfügt, über die autorisierte Nutzer die jeweilige Rufsteuerung beeinflussen können. ) Has, can influence the respective call control via the authorized user.
  • 47 47 zeigt ein Ausführungsbeispiel mit drei Mobilfunkrufsteuerungen, besagter Mobilfunkrufsteuerung shows an embodiment with three Mobilfunkrufsteuerungen, said Mobilfunkrufsteuerung 104 104 sowie besagter zweite Mobilfunkrufsteuerung and said second Mobilfunkrufsteuerung 10004 10004 und einer dritten Mobilfunkrufsteuerung and a third Mobilfunkrufsteuerung 11004 11004 , die jede eine vordefinierte maximale Anzahl Mobilfunkanschlüsse steuert, dadurch gekennzeichnet dass besagte erste Mobilfunkrufsteuerung die Präferenz hat bei knappen Netzressourcen und besagte dritte Mobilfunkrufsteuerung keine weiteren Anschlüsse steuern kann, da besagte maximale Anzahl zugeordneter Mobilfunkanschlüsse erreicht ist. That controls each a predefined maximum number of mobile radio terminals, characterized in that said first Mobilfunkrufsteuerung has the preference can not control other connections in scarce network resources and said third Mobilfunkrufsteuerung as said maximum number of associated mobile terminals is achieved.
  • 48 48 zeigt ein Ausführungsbeispiel mit vier parallelen Rufaufbauversuchen von denen einer zum leitungsvermittelten Festnetzanschluss führt und drei zu einem Triple Phone, das zusätzlich zur heute mit T-One verfügbarem Dual-Phone Funktionalität noch über einen SIP-Client über UMTS erreicht wird, und mit besonderen Klingeltönen shows an embodiment with four parallel Rufaufbauversuchen one of which leads to the circuit-switched landline and three a triple monitors, in addition to today available with T-One Dual-Phone functionality is reached via a SIP client via UMTS, and with special ring tones 3022 3022 signalisiert, dass der Ruf am Triple Handy auf drei verschiedene Arten angenommen werden kann und der Ruf über drei verschiedene Anschlüsse geführt werden kann, darunter ein Anschluss über leitungsvermittelten Mobilfunk (GSM Circuit Switched Domain), paketvermittelten zellulären Mobilfunk (GPRS/UMTS Packet Switched Domain) und paketvermittelten Festnetzanschluss (WLAN/WiFi) indicates that the call on the Triple mobile in three different ways can be accepted and the call via three different terminals can be performed, including a connection via the circuit-switched mobile (GSM Circuit Switched Domain), packet-switched cellular mobile radio (GPRS / UMTS Packet Switched Domain) and packet-switched fixed network connection (WLAN / WiFi)
  • 49 49 zeigt ein Ausführungsbeispiel mit „Unterdrückung Rufumleitung" an einer Nebenstellenanlage z. B Siemens Hicom. shows an embodiment with "suppression Diversion" to a PBX z. B Siemens Hicom.
  • In den In the 1 1 - 4 4 ist ein erstes Ausführungsbeispiel dargestellt, bei dem beispielsweise T-Systems als Erster Telekommunikationsdiensteanbieter A first embodiment is shown in which, for example, T-Systems first telecommunications service provider 3 3 eine Erste Vereinbarung (in den Zeichnungen als Erster Vertrag a first agreement (in the drawings first contract 1001 1001 bezeichnet) mit einer Beispiel GmbH als Erster Kunde ) having a first instance GmbH customer 1 1 hat, die wiederum eine Frau Mustermann als Ersten autorisierten Nutzer has, in turn, a woman Doe as the First Authorized Users 2 2 autorisiert. authorized. 1 1 zeigt dabei, dass T-Systems als Erster Telekommunikationsdiensteanbieter shows that T-Systems first telecommunications service provider 3 3 sowohl einen Vierten Vertrag both a Fourth Contract 1004 1004 genannte Vorleistungsvereinbarung mit T-Com (als besagter Erster Festnetzbetreiber said intermediate agreement with T-Com (than said first fixed network operators 202 202 ) als auch einen Dritten Vertrag ) And a third party contract 1003 1003 genannte Vorleistungsvereinbarung mit TM-D (T-Mobile Deutschland) abschließt. said intermediate agreement with TM-D (T-Mobile Germany) terminates.
  • T-Com als Erster Festnetzbetreiber T-Com first fixed network operator 202 202 umfasst dabei das T-Net als Festnetz encompasses the T-Net as a landline 201 201 , welches wiederum eine T-Com Festnetzrufsteuerung Which in turn is a T-Com Festnetzrufsteuerung 200 200 umfasst und einen Festnetzanschluss and comprises a fixed line 204 204 . , TM-D als besagter Erster Mobilfunknetzbetreiber TM-D than said first mobile network operator 102 102 umfasst dabei das TM-D-Netz als Mobilfunknetz encompasses the TM-D network as a Mobile Network 101 101 , welches wiederum eine TM-D Mobilfunkrufsteuerung , Which in turn is a TM-D Mobilfunkrufsteuerung 100 100 umfasst und einen Mobilfunkanschluss includes a mobile terminal and 104 104 . ,
  • In In 2 2 ist dargestellt, wie die Rufnummern des Ersten Beispiel-Rufnummerntupels illustrates how the numbers of the First Example Rufnummerntupels 995 995 dem besagten Ersten autorisierten Nutzer zugeordnet werden, sowie auch zu dem konvergenten Anschluss zugeordnet werden, also dem zugehörigen Festnetzanschluss are assigned to said first authorized user, and also be associated with the converging connection, thus the associated Landline 204 204 und dem zugehörigen ersten Mobilfunknetzanschluss and the associated first mobile network connection 104 104 . , T-Systems erhält die Rufnummern von T-Mobile und T-Com zugeordnet und ordnet diese dem Ersten Beispiel- Rufnummerntupel T system receives the numbers of T-Mobile and T-Com assigned, and assigns it the First of example Rufnummerntupel 995 995 zu. to. Dieser wird von T-Systems dem besagten ersten Kunden zugeordnet. This is allocated by T-Systems said first customer.
  • In In 3 3 ist die zweite Verfahrensphase dargestellt, nämlich die Phase in der besagter Anruf erfolgt. the second phase of the procedure is illustrated, namely the phase in which said call is made. In In 3 3 ist der Anruf zu besagter Erster Festnetzrufnummer dargestellt (+49 228 999 99999). the call is presented to said first landline phone number (+49 228 999 99999). Dieser Anruf wird von der T-Com Festnetzrufsteuerung This call is from the T-Com Festnetzrufsteuerung 200 200 zu TM-D weitergeleitet, aufgrund einer Kennzeichnung als portiert mit Portierungskennung D124. passed to TM-D, due to a marking as ported port identifier D124. Ein detaillierteres Ausführungsbeispiel hierzu ist auch in A detailed embodiment of this is also in 38 38 dargestellt, wie besagte Weiterleitung erfolgt. shows how said forwarding occurs. Die Mobilfunkrufsteuerung the Mobilfunkrufsteuerung 100 100 verzweigt den Ruf und leitet einen Rufzweig zurück zur Festnetzrufsteuerung branched the call and initiates a call leg back to Festnetzrufsteuerung 200 200 der T-Com. T-Com. Dort wird aufgrund der Präsenz der Portierungskennung D997 erkannt, dass der Ruf nicht (erneut) weitergeleitet werden soll, sondern an den zugehörigen Anschluss zugestellt werden soll. There is detected due to the presence of the port identifier D997 that the call should be forwarded not (again), but is to be delivered to the associated port. Die beiden parallelen Rufzweige werden in den Schritten The two parallel call branches in steps 7a 7a (über Mobilfunkanschluss (Via cellular connection 104 104 ) und ) and 7b 7b (über Festnetzanschluss (Via landline 204 204 ) zum Endgerät zugestellt, S9a zum Mobilfunkendgerät ) Delivered to the terminal, to the wireless terminal S9a 105 105 und S9b zum Festnetzendgerät and S9b a fixed network terminal 205 205 . , Die Endgeräte the terminals 105 105 , . 205 205 erzeugen simultan Klingeltöne, was auch als Parallelruf bezeichnet wird. simultaneously generate ringtones, which is also known as parallel call.
  • In In 4 4 wird der Parallelruf bei Anruf zu besagter Erster Mobilfunkrufnummer dargestellt, der aufgrund des Ersten Zustands der Mobilfunkrufsteuerung the Forking is shown at call to said first mobile phone number, the result of the first state of Mobilfunkrufsteuerung 100 100 erfolgt. he follows. Dabei kennzeichnet die TM-D Mobilfunkrufsteuerung The TM-D features Mobilfunkrufsteuerung 100 100 den Rufaufbauversuch zu T-Com mit der Portierungskennung D997 als besagte zweite Vordefinierte Information. the Rufaufbauversuch to T-Com with the port identifier D997 than said second predefined information. Daran erkennt die T-Com Festnetzrufsteuerung Because the T-Com recognizes Festnetzrufsteuerung 200 200 , dass der Rufaufbauversuch nicht erneut weitergeleitet werden darf. That the Rufaufbauversuch may not be forwarded again.
  • Die nachfolgenden Figuren folgen dem gleichen Muster und sind in den Figuren selbst erläutert. The following figures follow the same pattern and are illustrated in the figures themselves.
  • In In 5 5 wird ein zweites Ausführungsbeispiel B2 beschrieben, und zwar basierend auf einem Verfahren mit besagtem Vierten Vertrag. A second embodiment B2 is described, based on a method with said fourth contract. In diesem Verfahren ist T-Mobile Deutschland als Erster Mobilfunknetzbetreiber In this case T-Mobile Germany's first mobile operator 102 102 der Telekommunikationsdiensteanbieter telecommunications service providers 3 3 , der den besagten fixed-mobil-konvergenten Dienst anbietet, und dafür über einen besagten Vierten Vertrag eine Vorleistung von T-Com einkauft. Offering said fixed-mobile-service converged, and for purchases a bias power of T-Com via a said fourth contract.
  • In In 6 6 wird zum zweiten Ausführungsbeispiel ein Ausführungsbeispiel zum Zuteilungs- und Zuordnungsfluss der Ersten Festnetzrufnummer +49 228 999 99999 und der Ersten Mobilfunkrufnummer +49 171 1234567 dargestellt, der dazu führt, dass die Erste Festnetzrufnummer sowohl zu dem Festnetzanschluss an embodiment for assignment and assignment of flow of the first landline phone number +49228999 99999 and the first mobile phone number +49 171 1234567 is presented to the second embodiment, the result is that the first fixed network telephone number both to the fixed line 204 204 als auch zu dem Ersten Beispiel-Rufnummerntupel and to the First Sample Rufnummerntupel 995 995 zugeordnet wird, und der auch dazu führt, dass die Erste Mobilfunkrufnummer sowohl zu dem Mobilfunkanschluss is assigned, and also causes the first mobile telephone number both to the mobile terminal 104 104 als auch zu dem Ersten Beispiel-Rufnummerntupel and to the First Sample Rufnummerntupel 995 995 zugeordnet wird. is assigned. Der Erste Beispiel-Rufnummerntupel The first sample Rufnummerntupel 995 995 wird schließlich zu dem Ersten Kunden zugeordnet und von diesem zu Frau Mustermann als Erster autorisierter Nutzer eventually assigned to the First customers and from this to Mrs. Smith first authorized user 2 2 zugeordnet. assigned.
  • In In 7 7 ist für besagtes zweites Ausführungsbeispiel B2 ein Anrufablaufdiagramm (Call Flow) dargestellt, welches für besagten Zweiten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung is for said second embodiment B2, a call flow diagram (Call Flow) shown, which for said second state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 die Wegeleitung (das Routing) eines besagten Rufaufbauversuches zeigt, der durch Anruf zu besagter Erster Festnetzrufnummer entsteht. the routing (routing) of a said Rufaufbauversuches, which results from a call to said first fixed line number. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 228 999 99999 angerufen. In a first step S1, the number +49228999 99999 is called. Der Ruf wird von T-Com in einem zweiten Schritt S2 von besagter Festnetzrufsteuerung The call is of T-Com in a second step S2 of said Festnetzrufsteuerung 200 200 wegen Portierungskennung D124 zu T-Mobile Deutschland weitergeleitetet (D124 ist eine Portierungskennung, die T-Mobile zugeordnet ist). weitergeleitetet due port identifier D124 for T-Mobile Germany (D124 is a port identifier that is associated with T-Mobile). Hierzu ist zu bemerken, dass die Rufnummer +49 228 999 99999 der T-Com zugeordnet ist (also T-Com zugeteilt oder zu T-Com portiert ist), aber von der Festnetzrufsteuerung wird der Ruf weitergeleitet zu T-Mobile, wobei die Portierungskennung D124 hinzugefügt wird. It should be noted that the number +49228999 99,999 T-Com is assigned (ie allocated T-Com or ported to T-Com), but from the Festnetzrufsteuerung the call is forwarded to T-Mobile, the port identifier D124 is added. Vergleiche hierzu auch Compare also 40 40 , wo in einem Ausführungsbeispiel dargestellt ist, wie die Festnetzrufsteuerung , Where is shown in one embodiment as the Festnetzrufsteuerung 200 200 ermittelt, dass der Ruf weiterzuleiten ist. determined that the call is to be forwarded. Die TM-D Mobilfunkrufsteuerung The TM-D Mobilfunkrufsteuerung 100 100 leitet den Rufaufbauversuch in einem dritten Schritt S3 aufgrund des besagten Zweiten Zustands zurück, fügt aber eine Vordefinierte Information hinzu, nämlich die Portierungskennung D997. passes the Rufaufbauversuch in a third step S3 due to the said second state back, but adds a pre-defined information, namely the port identifier D997. Daran erkennt die T-Com Festnetzsteuerung Because the T-Com fixed network detects control 200 200 in einem vierten Schritt S4, dass der Ruf nunmehr über besagten Festnetzanschluss in a fourth step S4 that the call now has said Landline 204 204 zuzustellen ist. be served. Es wird in einem fünften Schritt S5 das Festnetzendgerät It is in a fifth step S5, the fixed network terminal 205 205 erreicht, welches in einem sechsten Schritt S6 mit Klingeltönen besagte Frau Mustermann als erste autorisierter Nutzer ruft. achieved which S6 said woman with ringtones Doe as the first authorized user calls in a sixth step.
  • In In 8 8th ist für besagtes zweites Ausführungsbeispiel B2 ein Anrufablaufdiagramm (Call Flow) dargestellt, welches für besagten Zweiten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung is for said second embodiment B2, a call flow diagram (Call Flow) shown, which for said second state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 die Wegeleitung (das Routing) eines besagten Rufaufbauversuches zeigt, der durch Anruf zu besagter Erster Mobilfunkrufnummer entsteht. the routing (routing) of a said Rufaufbauversuches, which results from a call to said first mobile telephone number. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 171 1234567 angerufen. In a first step S1, the number +49 171 1234567 is called. Die Mobilfunkrufsteuerung the Mobilfunkrufsteuerung 100 100 bei T-Mobile Deutschland leitet in einem zweiten Schritt S2 den Ruf aufgrund des zweiten Zustands über besagtem Mobilfunkanschluss T-Mobile Germany passes in a second step S2 the call due to the second state on said mobile terminal 104 104 weiter, wodurch er in einem dritten Schritt S3 zum Mobilfunkendgerät further, whereby it in a third step S3 to the mobile terminal 105 105 gelangt, das in einem vierten Schritt Klingeltöne reaches that in a fourth step ringtones 122 122 erzeugt, um Frau Mustermann als Erster autorisierter Nutzer generated to Ms. Smith first authorized user 2 2 zu rufen. to call.
  • In In 9 9 wird ein drittes Ausführungsbeispiel B3 dargestellt, bei dem T-Com Telekommunikationsanbieter A third embodiment B3 is shown in which T-Com telecommunications provider 3 3 ist und über einen Ersten Vertrag and a first contract 1001 1001 besagten fixed-mobil-konvergenten Telekommunikationsdienst an besagten Erster Kunde said fixed-mobile-convergent telecommunications services to said first client 1 1 (im Beispiel Hr. Fritz Mustermann) anbietet, wobei T-Com gleichzeitig Erster Festnetzbetreiber offering (in this example Hr. Fritz Doe), said T-Com same first fixed network operators 202 202 ist, und über einen besagten Dritten Vertrag , and third parties through a said contract 1003 1003 eine Vorleistung bei TM-D (T-Mobile Deutschland) einkauft. a bias in TM-D buys (T-Mobile Germany). T-Com als erster Festnetzbetreiber T-Com as the first fixed network operator 202 202 nutzt in diesem Beispiel T-Net als besagtes Festnetz uses in this example T-Net as said fixed network 201 201 und die T-Com Festnetzrufsteuerung als besagte Festnetzrufsteuerung and the T-Com Festnetzrufsteuerung than said Festnetzrufsteuerung 200 200 , die Anrufe über besagten Festnetzanschluss That calls over said Landline 204 204 steuert. controls. Das TM-D Netz ist das besagte Mobilfunknetz The TM-D network is said mobile communication network 101 101 , die TM-D Mobilfunkrufsteuerung ist die besagte Mobilfunkrufsteuerung The TM-D Mobilfunkrufsteuerung is said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 , die Anrufe über besagten Mobilfunkanschluss That calls via said cellular terminal 104 104 steuert. controls.
  • In In 10 10 ist ein Ausführungsbeispiel zum Zuteilungs- und Zuordnungsfluss des besagten Zweiter Beispiel-Rufnummerntupel is an embodiment for assignment and mapping said second flow of the sample Rufnummerntupel 992 992 dargestellt. shown. Jede Rufnummer wird einerseits einem Anschluss zugeordnet und andererseits einem Nutzer zugeordnet (durch Zuordnung des besagten Rufnummerntupels zu besagtem autorisierten Nutzer). Each number is assigned to a terminal on the one hand and on the other hand, a user associated (by associating said Rufnummerntupels to said authorized user). Das Zweite Beispiel-Rufnummerntupel The second sample Rufnummerntupel 992 992 enthält vier (4) Rufnummern, neben besagter Erster Festnetzrufnummer +49 228 999 99999 und besagter Erster Mobilfunkrufnummer +49 171 1234567 als besagte Zweite Festnetzrufnummer die Nummer +49 228 222 22222 sowie als besagte Dritte Festnetzrufnummer die Nummer +49 228 999 9993. contains four (4) telephone numbers, in addition to said first landline phone number +49228999 99999 and said first mobile telephone number +49 171 1234567 than said second landline phone number, the number +49228222 22222 as well as said third landline phone number, the number +49228999 9993rd
  • Alle 3 Festnetzrufnummern aus besagtem Zweiter Beispiel-Rufnummerntupel All three fixed-line numbers from said second sample Rufnummerntupel 992 992 sind T-Com zugeteilt oder zu T-Com portiert. T-Com are assigned or ported to T-Com. Die besagte Zweite Festnetzrufnummer +49 228 222 22222 ist eine geographische Rufnummer und wird als T-Mobile@Home Rufnummer einer geographischen Heimzone zugeordnet, wobei die Anschlusszuordnung im Mobilfunknetz erfolgt, und zwar zu diesem Zeitpunkt zu einer Parallelruffunktion Said second landline phone number +49228222 22222 is a current call number and is assigned as T-Mobile @ Home phone number to a geographic home zone, the connection assignment is made in the mobile network, and that at this time to a Parallelruffunktion 110 110 , die Teil der Mobilfunkrufsteuerung That are part of Mobilfunkrufsteuerung 100 100 ist. is. Die Frage, welchem Anschluss die Rufnummer zum Zeitpunkt des besagten Anrufs zugeordnet ist, wird von besagter Mobilfunkrufsteuerung The question of which port the phone number is associated with the time of said call is from said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 dynamisch entschieden in Abhängigkeit von besagtem Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung dynamically decided depending on said state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 bzw. der in ihr enthaltenen Parallelruffunktion or Parallelruffunktion contained in it 110 110 . , Das besagte Zweite Beispiel-Rufnummerntupel Said second sample Rufnummerntupel 992 992 wird von T-Com als Erster Telekommunikationsdiensteanbieter is T-Com's first telecommunications service provider 3 3 erzeugt und zum Ersten Kunde generated and the First Customer 1 1 zugeordnet (Handwerksmeister Mustermann). assigned (craftsman Doe). Dieser autorisiert die Nutzung des besagten Zweite Beispiel-Rufnummerntupel This authorizes the use of said second sample Rufnummerntupel 992 992 durch den besagten erster autorisierter Nutzer Frau Mustermann. through said first authorized user woman Doe.
  • In In 11 11 ist für besagtes drittes Ausführungsbeispiel B3 ein Anrufablaufdiagramm (Call Flow) dargestellt, welches für besagten Dritten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung is for said third embodiment B3 is a call flow diagram (Call Flow) shown, which for said third state, said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 die Wegeleitung (das Routing) eines besagten Rufaufbauversuches zeigt, der durch Anruf zu besagter Erster Festnetzrufnummer entsteht. the routing (routing) of a said Rufaufbauversuches, which results from a call to said first fixed line number. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 228 999 99999 angerufen. In a first step S1, the number +49228999 99999 is called. Die Festnetzrufsteuerung the Festnetzrufsteuerung 200 200 leitet in einem zweiten Schritt S2 den aus besagtem Anruf erzeugten Rufaufbauversuch zu TM-D weiter und zwar zur Rufnummer 228 222 22222 aufgrund einer unbedingten Anrufweiterschaltung, die in der T-Com Festnetzrufsteuerung eingelegt ist. passes in a second step S2, the generated from said call Rufaufbauversuch to TM-D more specifically to phone number 228 222 22222 due to an unconditional call forwarding, which is inserted in the T-Com Festnetzrufsteuerung. Die Mobilfunkrufsteuerung the Mobilfunkrufsteuerung 100 100 bei T-Mobile Deutschland (TM-D) stellt in einem dritten Schritt S3 den Ruf zur Sprachbox T-Mobile Germany (TM-D) provides, in a third step S3, the call to voicemail 800 800 zu wegen besagten Dritten Zustands der besagten Mobilfunkrufsteuerung. to for said third state said Mobilfunkrufsteuerung.
  • In In 12 12 ist für besagtes drittes Ausführungsbeispiel B3 ein Anrufablaufdiagramm (Call Flow) dargestellt, welches für besagten Dritten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung is for said third embodiment B3 is a call flow diagram (Call Flow) shown, which for said third state, said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 die Wegeleitung (das Routing) eines besagten Rufaufbauversuches zeigt, der durch Anruf zu besagter Erster Mobilfunkrufnummer entsteht. the routing (routing) of a said Rufaufbauversuches, which results from a call to said first mobile telephone number. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 171 1234567 angerufen. In a first step S1, the number +49 171 1234567 is called. Die Mobilfunkrufsteuerung the Mobilfunkrufsteuerung 100 100 bei T-Mobile Deutschland (TM-D) stellt in einem zweiten Schritt S2 den Ruf zur Sprachbox T-Mobile Germany (TM-D) provides, in a second step S2 the call to voicemail 800 800 zu wegen besagten Dritten Zustands der besagten Mobilfunkrufsteuerung. to for said third state said Mobilfunkrufsteuerung.
  • In In 13 13 werden die Ausführungen zu einem vierten Ausführungsbeispiel B4 begonnen, das auf dem vorherigen Ausführungsbeispiel B3 basiert und sich nur hinsichtlich des Zustandes der besagten Mobilfunkrufsteuerung vom dritten Ausführungsbeispiel B3 unterscheidet. The embodiments will be initiated at a fourth embodiment of B4, which is based on the previous embodiment, B3 and differs only in terms of the state of said Mobilfunkrufsteuerung the third embodiment B3. Als Teil des Ausführungsbeispiels B4 schaltet der besagte Erste autorisierte Nutzer (Frau Mustermann) über die Selbstadministrationsschnittstelle As part of the embodiment B4 said first authorized user on (Ms. Doe) on the self-administration interface 17 17 besagten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung said state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagten Vierten Zustand. in said fourth state. In diesem Ausführungsbeispiel wird dabei eine Parallelruffunktion In this embodiment, there is a Parallelruffunktion 110 110 als Teil der Mobilfunkrufsteuerung as part of the Mobilfunkrufsteuerung 100 100 über besagte Selbstadministrationsschnittstelle over said self-administration interface 17 17 gesteuert, dergestalt, dass die besagte Parallelruffunktion controlled such that said Parallelruffunktion 110 110 vom besagten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung abhängt. dependent on said state of said Mobilfunkrufsteuerung.
  • In In 14 14 wird ein Anrufablaufdiagramm für besagtes viertes Ausführungsbeispiel B4 gezeigt, bei dem besagte Mobilfunkrufsteuerung in besagtem Vierten Zustand ist. a call flow diagram for said fourth embodiment B4 is shown, in which said Mobilfunkrufsteuerung in said fourth state. Aufgrund dessen wird im dritten Schritt S3 der Anruf zu einer Ansage im Netz der TM-D zugestellt. Due to this, the call is delivered to a message in the network of TM-D in the third step S3.
  • In In 15 15 wird ein fünftes Ausführungsbeispiel B5 dargestellt, bei dem T-Systems als besagtes Erstes Glied einer Vertragskette A fifth embodiment B5 is shown in which T-Systems than said first link in a chain of contracts 15000 15000 einen besagten Zehnten Vertrag mit besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter a said tenth contract with said telecommunications service provider 3 3 abschließt, wobei besagter Telekommunikationsdiensteanbieter terminates, said telecommunications service provider 3 3 in diesem Ausführungsbeispiel ein Unternehmen mit dem Namen StarkeMarke AG ist. In this embodiment, a company with the name is a strong brand AG. Die Wahl des Namens soll zeigen, dass T-Systems in diesem Ausführungsbeispiel ein sogenannter MVNE (Mobile Virtual Network Enabler) und FVNE (Fixed Virtual Network Enabler ist – also zusammen als FMCVNE bezeichnet werden kann (Fixed Mobile Converged Virtual Network Enabler), welches ein neues Verfahren und ein neues Geschäftsmodell darstellt. Damit kann eine StarkeMarke AG bei T-Systems eine Dienstleistung einkaufen, die es StarkeMarke AG erlaubt, als Telekommunikationsdiensteanbieter The choice of the name is to show that T-Systems in this embodiment, a so-called MVNE (Mobile Virtual Network Enabler) and FVNE (Fixed Virtual Network Enabler is - that can be referred to as FMCVNE (Fixed Mobile Converged Virtual Network Enabler), which is a new method and a new business model represents. This allows a strong brand AG shopping at T-Systems, a service that allows a strong brand AG, a telecommunications service provider 3 3 besagte fixed-mobil-konvergente Dienste über besagten Erster Vertrag an besagten Ersten Kunden Hr. said fixed-mobile convergent services through said first contract at said first customer Hr. Mustermann anzubieten, insbesondere besagten konvergenten Anschluss. offer Doe, in particular said convergent connection. Im Ausführungsbeispiel ist Hr. In the exemplary embodiment is Hr. Mustermann der besagte Erste Kunde Smith said first customer 1 1 und Fräulein Mustermann der besagte erste autorisierte Nutzer and Miss Smith said first authorized user 2 2 . , T-Systems hat einen als Vierter Vertrag T-Systems has a fourth contract 1004 1004 bezeichnete Vorleistungsvereinbarung mit T-Com und einen als Dritter Vertrag called intermediate agreement with T-Com and a third in contract 1003 1003 bezeichnete Vorleistungsvereinbarung mit TM-D. called intermediate agreement with TM-D.
  • In In 16 16 wird zum fünften Ausführungsbeispiel B5 ein Ausführungsbeispiel zum Zuteilungs- und Zuordnungsfluss der besagten Ersten Festnetzrufnummer +49 228 999 99999 und der besagten Ersten Mobilfunkrufnummer +49 171 1234567 dargestellt, der dazu führt, dass besagte Erste Festnetzrufnummer sowohl zu besagtem Festnetzanschluss an embodiment for assignment and assignment of flow of said first landline phone number +49228999 99999 and the said first mobile telephone number +49 171 1234567 is illustrated the fifth embodiment of B5, which leads to that said first fixed-network telephone number both to said Landline 204 204 als auch zu besagtem Erste Beispiel-Rufnummerntupel and to said first sample Rufnummerntupel 995 995 zugeordnet wird, und der auch dazu führt, dass besagte Erste Mobilfunkrufnummer sowohl zu besagtem Mobilfunkanschluss is assigned, and also causes said first mobile telephone number both to said mobile terminal 104 104 als auch zu besagtem Erste Beispiel-Rufnummerntupel and to said first sample Rufnummerntupel 995 995 zugeordnet wird. is assigned. Der besagte Erste Beispiel-Rufnummerntupel Said first sample Rufnummerntupel 995 995 wird von T-Systems als Erstes Glied einer Vertragskette is T-Systems as the first term of a contract chain 15000 15000 erzeugt und anschließend an StarkeMarke AG als besagter Telekommunikationsdiensteanbieter produced and then to strong brand AG than said telecommunications service provider 3 3 zugeordnet. assigned. StarkeMarke AG ordnet den Erste Beispiel-Rufnummerntupel Strong brand AG assigns the first sample Rufnummerntupel 995 995 an Hr. at Hr. Mustermann als besagten Erster Kunde Smith said the first customer 1 1 zu. to. Hr. Mr. Mustermann ordnet besagten Erste Beispiel-Rufnummerntupel Smith assigns said first sample Rufnummerntupel 995 995 an Fräulein Mustermann als Erster autorisierter Nutzer to Miss Smith first authorized user 2 2 zu, und autorisiert die Nutzung des besagten konvergenten Anschlusses. to, and authorizes the use of said convergent terminal.
  • In In 17 17 ist für besagtes fünftes Ausführungsbeispiel B5 ein Anrufablaufdiagramm (Call Flow) dargestellt, welches für besagten Fünften Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung is for said fifth embodiment B5 is a call flow diagram (Call Flow) shown, which for said fifth state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 die Wegeleitung (das Routing) eines besagten Rufaufbauversuches zeigt, der durch Anruf zu besagter Erster Festnetzrufnummer entsteht. the routing (routing) of a said Rufaufbauversuches, which results from a call to said first fixed line number. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 228 999 99999 angerufen. In a first step S1, the number +49228999 99999 is called. Die Festnetzrufsteuerung the Festnetzrufsteuerung 200 200 leitet in einem zweiten Schritt S2 den aus besagtem Anruf erzeugten Rufaufbauversuch zu TM-D weiter, und zwar aufgrund einer bedingungsabhängigen AWS (Anrufweiterschaltung), die in besagter Festnetzrufsteuerung passes in a second step S2, the generated from said call Rufaufbauversuch to TM-D further, due to a conditional AWS (call forwarding), which in said Festnetzrufsteuerung 200 200 der T-Com eingelegt ist. T-Com is inserted. Die besagte bedingungsabhängige AWS führt eine Anrufweiterschaltung durch, wenn eine Bedingung erfüllt ist, und zwar die Bedingung, dass eine vordefinierte Information in besagtem Rufaufbauversuch fehlt. Said conditional AWS performs a call forwarding when a condition is satisfied, namely the condition that a predefined information is missing in said Rufaufbauversuch. Im vorliegenden Ausführungsbeispiel B5 ist die besagte vordefinierte Information die Portierungskennung D997. In the present embodiment B5 said predefined information is a port identifier D997. Diese fehlt bei dem im Schritt S1 erzeugten Rufaufbauversuch, weshalb die Anrufweiterschaltung im Schritt S2 durchgeführt wird. This is absent in the generated in step S1 Rufaufbauversuch why the call forwarding in step S2 is performed. Bei dieser Anrufweiterschaltung ändert sich aber die Zielrufnummer nicht, vielmehr ändert sich nur die vorangestellte Portierungskennung bzw. es wird eine Portierungskennung vorangestellt, nämlich die Portierungskennung D124, die dazu führt, dass besagter Rufaufbauversuch im Schritt S2 zu T-Mobile Deutschland weitergeleitet wird. In this call forwarding, however, the destination number does not change, but rather only the prepended port identifier or it is a port identifier prefixed, namely the port identifier D124, which results in that said Rufaufbauversuch in step S2 for T-Mobile Germany is forwarded changes. Im Schritt S3 leitet die Mobilfunkrufsteuerung In step S3, the Mobilfunkrufsteuerung passes 100 100 bei T-Mobile Deutschland den Rufaufbauversuch zu T-COM weiter und fügt dabei eine besagte Dritte Vordefinierte Information hinzu, nämlich die Portierungskennung D997, um zu signalisieren, dass der Rufaufbauversuch bereits von der Mobilfunkrufsteuerung T-Mobile Germany to Rufaufbauversuch to T-COM continues and adds this one said third predefined information added, namely the port identifier D997 to signal that the Rufaufbauversuch already from the Mobilfunkrufsteuerung 100 100 behandelt worden ist. has been treated. Im Schritt S4 erkennt die Festnetzrufsteuerung In step S4, the Festnetzrufsteuerung recognizes 200 200 bei T-Com an der Präsenz der Portierungskennung D997, dass die Bedingung „Fehlen einer vordefinierten Information" nicht erfüllt ist und leitet deshalb den Ruf über den Festnetzanschluss T-Com to the presence of the port identifier D997 that the condition "the absence of a predefined information" is not satisfied, and therefore forwards the call via the fixed network connection 204 204 weiter. continue. Im Schritt S5 erreicht der Rufaufbauversuch das Festnetzendgerät In step S5, the Rufaufbauversuch reached the landline network terminal 205 205 . , Im Schritt S6 klingelt das Endgerät In step S6, the terminal rings 205 205 . , Im Schritt S7 wird der Ruf innerhalb eines vorbestimmten Zeitlimits von Fräulein Mustermann angenommen. In step S7, the call within a predetermined time limit of Miss Doe is assumed.
  • In In 18 18 ist für besagtes fünftes Ausführungsbeispiel B5 ein Anrufablaufdiagramm (Call Flow) dargestellt, welches für besagten Fünften Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung is for said fifth embodiment B5 is a call flow diagram (Call Flow) shown, which for said fifth state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 die Wegeleitung (das Routing) eines besagten Rufaufbauversuches zeigt, der durch Anruf zu besagter Erster Mobilfunkrufnummer entsteht. the routing (routing) of a said Rufaufbauversuches that results from a call to said first mobile telephone number. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 171 1234567 angerufen. In a first step S1, the number +49 171 1234567 is called. Die Mobilfunkrufsteuerung the Mobilfunkrufsteuerung 100 100 leitet in einem zweiten Schritt S2 aufgrund des besagten Fünften Zustands der besagten Mobilfunkrufsteuerung passes in a second step S2 a result of said fifth state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 den aus besagtem Anruf erzeugten Rufaufbauversuch zu T-COM weiter unter Hinzufügen der Portierungskennung D997. the Rufaufbauversuch generated from said call to T-COM further adding the port identifier D997. Die Festnetzrufsteuerung the Festnetzrufsteuerung 200 200 bei T-Com erkennt in einem dritten Schritt S3 den besagten Rufaufbauversuch wegen der Präsenz der Portierungskennung D997, dass die Bedingung „Fehlen einer vordefinierten Information" für die bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung nicht erfüllt ist und leitet im dritten Schritt T-Com detect in a third step S3 said Rufaufbauversuch because of the presence of the port identifier D997 that the condition "the absence of a predefined information" for the conditional call forwarding is not satisfied and forwards in the third step 3 3 den Rufaufbauversuch deshalb über den der ersten Festnetzrufnummer zugeordneten Festnetzanschluss the Rufaufbauversuch therefore on the associated one of the first landline phone number Landline 204 204 . , In einem vierten Schritt S4 gelangt der Rufaufbauversuch zum Festnetz-Endgerät In a fourth step S4, the Rufaufbauversuch reaches the fixed-terminal 205 205 , as in einem fünften Schritt S5 mittels Klingeltönen den ersten autorisierten Nutzer Fräulein Mustermann ruft. , As in a fifth step S5 retrieves the first authorized user Miss Doe means of ring tones. Da Fräulein Mustermann den Ruf nicht innerhalb eines vordefinierten Zeitlimits annimmt, erkennt die TM-D Mobilfunkrufsteuerung Since Miss Smith accepts the call is not within a predefined time limit, the TM-D recognizes Mobilfunkrufsteuerung 100 100 , dass der Anruf aufgrund des besagten Fünften Zustands und aufgrund des zweiten Unterzustandes nunmehr zu einer Sprachbox zugestellt werden soll. That the call the basis of said fifth state and due to the second sub-state is now to be delivered to a voicemail box. Er leitet in einem sechsten Schritt S6 den Rufaufbauversuch deshalb zu einer über eine 0800 Rufnummer für den Endkunden kostenfrei erreichbare Sprachbox im Netz der T-Com weiter. He leads in a sixth step S6 the Rufaufbauversuch therefore to a free of charge via a 0800 number for the end user accessible voicemail in the network of T-Com on. Die Festnetzrufsteuerung the Festnetzrufsteuerung 200 200 stellt den Ruf in einem siebten Schritt S7 an die Sprachbox provides the call in a seventh step S7 to a voicebox 801 801 im Netz der T-Com zu, nämlich zu einer so genannten T-Net Box. the network of T-Com, namely a so-called T-Net box.
  • In In 19 19 wird ein sechstes Ausführungsbeispiel B6 dargestellt, bei dem T-Mobile Deutschland der besagte Erster Telekommunikationsanbieter A sixth embodiment of B6 is shown in which T-Mobile Germany said first telecommunications provider 3 3 ist und gleichzeitig Erster Mobilfunknetzbetreiber and at the same first mobile network operator 102 102 ist, und mit Hr. , and with Hr. Mustermann als besagtem Erstem Kunden Doe's First Customer as said 1 1 den besagten Ersten Vertrag said First Contract 1001 1001 abschließt, über die Lieferung eines fixed-mobil-konvergenten Telekommunikationsdienstes. completes, the delivery of a fixed-mobile-convergent telecommunications service. Allerdings umfasst dieser besagte fixed-mobil-konvergenter Anschluss im sechsten Ausführungsbeispiel B6 nicht den besagten Festnetzanschluss However, this said fixed-mobile-convergent terminal does not include in the sixth embodiment B6 said Landline 204 204 . , Vielmehr hat Hr. Rather Hr. Mustermann bereits einen bestehenden zweiten. Smith already an existing second. Vertrag contract 1002 1002 mit dem Festnetzbetreiber ABC als besagter Erster Festnetzbetreiber with the fixed network operator ABC than said first fixed network operator 202 202 , über den Hr. , About Hr. Mustermann den besagten Festnetzanschluss Doe said Landline 204 204 als Leistung geliefert bekommt. gets delivered as a service. Hr. Mr. Mustermann autorisiert mit Autorisierung Doe authorized with authorization 994 994 seine Frau (Frau Mustermann) als Erster autorisierter Nutzer his wife (Mrs. Smith) first authorized user 2 2 , den besagten fixed-mobil-konvergenten Telekommunikationsdienst zu nutzen. To use said fixed-mobile-convergent telecommunications service. In der Domäne von ABC als Erster Festnetzbetreiber befindet sich das ABC Netz als besagtes Festnetz In the domain of ABC first fixed network operators, the ABC network is as said fixed network 201 201 . , Darin befindet sich die ABC Festnetzrufsteuerung als besagte Festnetzrufsteuerung Inside is the ABC Festnetzrufsteuerung than said Festnetzrufsteuerung 200 200 , sowie auch besagter Festnetzanschluss As well as said fixed line 204 204 . , T-Mobile als Erster Telekommunikationsdiensteanbieter T-Mobile first telecommunications service provider 3 3 hat besagten elften Vertrag mit T-Com als besagter Zweiter Festnetzbetreiber abgeschlossen, um mindestens eine Vorleistung bei T-Com einzukaufen – insbesondere hier eine Leistung, die die Nutzung einer Festnetzrufnummer als T-Mobile@Home Rufnummer erlaubt in Kombination mit besagter Parallelruffunktion. has said eleventh contract with T-Com completed than said second fixed network operator to buy at least one intermediate at T-Com - especially here a performance that the use of a landline phone number as T-Mobile @ Home phone number, in combination with said Parallelruffunktion. In der Domäne von TM-D als Erster Mobilfunknetzbetreiber In the domain of TM-D first mobile network operator 102 102 befindet sich das TM-D Netz als Mobilfunknetz is the TM-D network as a Mobile Network 101 101 , und darin enthalten die besagte Mobilfunkrufsteuerung And therein said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 sowie ein Mobilfunkanschluss and a mobile terminal 204 204 . ,
  • In In 20 20 ist für besagtes sechstes Ausführungsbeispiel B6 ein Ausführungsbeispiel zum Zuteilungs- und Zuordnungsfluss des besagten Zweiter Beispiel-Rufnummerntupel is for said sixth embodiment B6 an embodiment for assignment and mapping said second flow of the sample Rufnummerntupel 992 992 dargestellt. shown. Jede Rufnummer wird einerseits einem Anschluss zugeordnet und andererseits einem Nutzer zugeordnet (durch Zuordnung des besagten Rufnummerntupels zu besagtem autorisierten Nutzer). Each number is assigned to a terminal on the one hand and on the other hand, a user associated (by associating said Rufnummerntupels to said authorized user). Das Zweite Beispiel-Rufnummerntupel The second sample Rufnummerntupel 992 992 enthält 4 Rufnummern, neben besagter Erster Festnetzrufnummer +49 228 999 99999 und besagter Erster Mobilfunkrufnummer +49 171 1234567 als besagte Zweite Festnetzrufnummer die Nummer +49 228 222 22222 sowie als besagte Dritte Festnetzrufnummer die Nummer +49 228 999 9993. contains 4 numbers adjacent to said first landline phone number +49228999 99999 and said first mobile telephone number +49 171 1234567 than said second landline phone number, the number +49228222 22222 as well as said third landline phone number, the number +49228999 9993rd
  • Die besagte Erste Festnetzrufnummer und die besagte Dritte Festnetzrufnummer sind an ABC zugeteilt oder zu ABC portiert, und dort zu besagtem Festnetzanschluss Said first landline phone number, and said third party landline phone number allocated to ABC or ported to ABC, and there to said Landline 204 204 zugeordnet. assigned. Die besagte Zweite Festnetzrufnummer +49 228 222 22222 ist T-Com zugeteilt oder zu T-Com portiert, und wurde als T-Mobile@Home der TM-D als Erster Mobilfunknetzbetreiber Said second landline number +49228222 22222 allocated to T-Com or ported to T-Com and T-Mobile was @ as Home of the TM-D first mobile network operator 102 102 zugeordnet. assigned. TM-D als Erster Mobilfunknetzbetreiber TM-D first mobile network operator 102 102 ordnet die besagte Erste Mobilfunkrufnummer +49 171 1234567 und die besagte Zweite Festnetzrufnummer +49228 222 22222 der besagten Parallelruffunktion assigns the said first mobile telephone number +49 171 1234567 and said second landline phone number +49228 222 22222 of said Parallelruffunktion 110 110 in der Mobilfunkrufsteuerung in Mobilfunkrufsteuerung 100 100 zu. to. Außerdem erzeugt TM-D den sechsten Beispiel-Rufnummerntupel In addition, TM-D generates the sixth example Rufnummerntupel 898 898 , bestehend aus besagter Erster Mobilfunkrufnummer +49 171 1234567 und besagter Zweiter Festnetzrufnummer +49 228 222 22222, und ordnet den besagten sechsten Rufnummerntupel Consisting of said first mobile phone number +49 171 1234567 and said second landline phone number +49228222 22222, and assigns said sixth Rufnummerntupel 898 898 dem besagten Ersten Kunden, Hr. said First Customers Hr. Mustermann, zu. Smith, too. In der Domäne von ABC als Erster Festnetzbetreiber In the domain of ABC first fixed network operator 202 202 befindet sich ein erstes Festnetz there is a first fixed network 201 201 , sowie darin ein Festnetzanschluss And in it a landline 204 204 und eine Festnetzrufsteuerung and a Festnetzrufsteuerung 200 200 mit darin eingelegter unbedingter AWS with inserted therein unconditional AWS 210 210 . ,
  • ABC erzeugt ein besagtes Fünftes Beispiel-Rufnummerntupel ABC produces a said Fifth Example-Rufnummerntupel 899 899 und ordnet dies Hr. and assigns this category. Mustermann als besagtem erstem Kunden Smith said as the first customer 1 1 zu. to. Hr. Mr. Mustermann als besagter Erste Kunde Smith said the first customer 1 1 erzeugt aus den beiden ihm zugeordneten Rufnummerntupeln mit je zwei Rufnummern ein besagtes Zweites Beispiel Rufnummerntupel generated from the both assigned Rufnummerntupeln with two numbers a said Second Example Rufnummerntupel 992 992 , und ordnet dies dem ersten autorisierten Nutzer Frau Mustermann zu. And assigns it the first authorized user Ms. Doe to. Frau Mustermann nutzt einen ISDN Mehrgeräteanschluss Ms. Doe uses an ISDN multipoint connection 910 910 von ABC. ABC. Sie legt am ISDN Mehrgeräteanschluss She puts on an ISDN multi-device connection 910 910 einen nicht bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung (unconditional Call Forward) ein von besagter Erster Festnetzrufnummer 0228 999 99999 zu besagter Zweiter Festnetzrufnummer 0228 222 22222. a non-conditional call forwarding (unconditional Call Forward) a second from said first landline phone number 0228 999 99 999 to said landline phone number 0228 222 22,222th
  • In In 21 21 ist für besagtes Sechstes Ausführungsbeispiel B6 ein Anrufablaufdiagramm (Call Flow) dargestellt, welches für besagten Ersten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung is for said Sixth Embodiment B6 a call flow diagram (Call Flow) shown, which for said first state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 die Wegeleitung (das Routing) eines besagten Rufaufbauversuches zeigt, der durch besagten Anruf zu besagter Erster Festnetzrufnummer entsteht. the routing (routing) of a said Rufaufbauversuches which results from said call to said first fixed line number. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 228 999 99999 bei besagtem Anruf angerufen. In a first step S1, the number +49228999 99999 invoked in said call. Die Festnetzrufsteuerung the Festnetzrufsteuerung 200 200 leitet in einem zweiten Schritt S2 aufgrund der nicht bedingungsabhängigen AWS den Ruf zur besagten Zweiten Festnetzrufnummer 0228 222 22222 weiter. passes in a second step S2 due to the non conditional AWS the call to said second landline phone number 0228 222 22222 on. Die T-Mobile Mobilfunkrufsteuerung The T-Mobile Mobilfunkrufsteuerung 100 100 verzweigt den daraufhin eingehenden Rufaufbauversuch aufgrund des besagten Ersten Zustands der besagten Mobilfunkrufsteuerung branched then the incoming Rufaufbauversuch basis of said first state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 daraufhin in 2 Zweige, einen ersten Zweig in Richtung Festnetzanschluss und einen Zweiten Zweige in Richtung Mobilfunkanschluss. subsequently in 2 branches, a first branch in the direction of the fixed network terminal and a second branches in the direction of mobile terminal. Der weitergeleitete Rufaufbauversuch zum besagten Festnetzanschluss ist an besagte Dritte Festnetzrufnummer 0228 999 99993 gerichtet, und wird in einem dritten Schritt S3 and die T-Com Festnetzrufsteuerung weitergeleitet. The forwarded Rufaufbauversuch to said fixed network connection is directed to said third party landline phone number 0228 999 99993, and is passed in a third step S3 and the T-Com Festnetzrufsteuerung. Dort wird sie in einem vierten Schritt S4b an besagten Festnetzanschluss weitergeleitet, und führt schließlich über den 5a-ten und 6a-ten Schritt zum Rufen des Ersten Autorisierten Nutzers über Klingeltöne There it is forwarded in a fourth step S4b to said fixed network connection, and finally via the 5-th and 6-th step for calling the first authorized user on ringtones 222 222 . ,
  • In In 22 22 ist für besagtes Sechstes Ausführungsbeispiel B6 ein Anrufablaufdiagramm (Call Flow) dargestellt, welches für besagten Ersten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung is for said Sixth Embodiment B6 a call flow diagram (Call Flow) shown, which for said first state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 die Wegeleitung (das Routing) eines besagten Rufaufbauversuches zeigt, der durch besagten Anruf zu besagter Erster Mobilfunkrufnummer entsteht. the routing (routing) of a said Rufaufbauversuches which results from said call to said first mobile telephone number. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 171 1234567 bei besagtem Anruf angerufen. In a first step S1, the number +49 171 1234567 invoked in said call. Die Mobilfunkrufsteuerung the Mobilfunkrufsteuerung 100 100 leitet in einem zweiten Schritt S2 mehrere parallele Rufaufbauversuche ein, darunter einen Schritt S2b, in dem der Ruf zur besagten Dritten Festnetzrufnummer 0228 999 99993 weitergeleitet wird. passes in a second step S2, a plurality of parallel Rufaufbauversuche, in which the call to said third party landline phone number 0228 999 99993 will be forwarded including a step S2b. Im Schritt S3b wird über normales Routing der Rufaufbauversuch zum Festnetzanschluss In step S3b is normal routing of Rufaufbauversuch to landline 204 204 geleitet, sowie im Schritt S4b zum Festnetzendgerät guided, and in step S4b to the fixed network terminal 205 205 , das im Schritt That in step 6b 6b den besagten Ersten Autorisierten Nutzer (Frau Mustermann) ruft. invokes said first Authorized users (woman Doe). Der Rufzweig über Mobilfunk des besagten Rufaufbauversuchs wird im Schritt The call leg via said mobile Rufaufbauversuchs in step 3a 3a ) zum Mobilfunkanschluss weitergeleitet. ) Forwarded to the mobile terminal. Dort im Schritt There, in step 4a 4a zum Mobilfunkendgerät von wo besagte Klingeltöne to the mobile terminal from which said ringtones 122 122 ertönen. sound.
  • In In 23 23 wird ein siebtes Ausführungsbeispiel B7 dargestellt, das sich von besagtem sechsten Ausführungsbeispiel dadurch unterscheidet, dass besagter Zustand im sechsten Zustand befindet. A seventh embodiment of B7 is represented, which differs from said sixth embodiment in that the said state in the sixth state. Ein weiterer Unterschied ist, dass nicht der besagte Erste Kunde Another difference is that not said first customer 1 1 sondern der besagte Erste autorisierte Nutzer but said first authorized user 2 2 den besagten zweiten Vertrag mit ABC als Festnetzbetreiber said second contract with ABC as fixed network operators 202 202 abschließt. concludes. Siehe Hierzu auch die Informationen (Nutzungsszenario in der Figur). See this purpose, the information (usage scenario in the figure).
  • In In 24 24 wird besagtes siebtes Ausführungsbeispiel B7 hinsichtlich des Zuteilungs- und Zuordnungsflusses beschrieben. said seventh embodiment of B7 will be described with respect to the assignment and association flow. Es unterscheidet sich vom Ausführungsbeispiel B6, das in It differs from the embodiment B6, which in 20 20 beschrieben ist, nur dadurch, dass das besagte Zweite Beispiel-Rufnummertupel is described only in that said second sample Rufnummertupel 992 992 nicht von besagtem Ersten Kunden not from said first customer 1 1 erzeugt wird, sondern vom besagten erster autorisierter Nutzer. is generated, but the first of said authorized user.
  • In In 25 25 ist für besagtes Siebtes Ausführungsbeispiel B7 ein Anrufablaufdiagramm (Call Flow) dargestellt, welches für besagten Ersten Zustand der besagten Festnetzrufsteuerung is for said Seventh Embodiment B7 a call flow diagram (Call Flow) shown, which for said first state of said Festnetzrufsteuerung 200 200 die Wegeleitung (das Routing) eines besagten Rufaufbauversuches zeigt, der durch besagten Anruf zu besagter Erster Festnetzrufnummer entsteht. the routing (routing) of a said Rufaufbauversuches which results from said call to said first fixed line number. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 228 999 99999 bei besagtem Anruf angerufen. In a first step S1, the number +49228999 99999 invoked in said call. Die Festnetzrufsteuerung the Festnetzrufsteuerung 200 200 leitet in einem zweiten Schritt S2 den Rufaufbauversuch weiter zur Rufnummer 0228 222 22222, mit Portierungskennung D124. passes in a second step S2 the Rufaufbauversuch to the phone number 0228 222 22222, with port identifier D124. Die Rufsteuerung the call control 100 100 leitet in einem dritten Schritt S3 aufgrund des besagten Sechsten Zustands den Ruf weiter zum Mobilfunkanschluss passes in a third step S3 due to the said Sixth state the call further to the mobile terminal 104 104 . , Von dort gelangt der Rufaufbauversuch in einem 4ten Schritt S4 zum Mobilfunkendgerät From there, the Rufaufbauversuch passes into a 4th step S4 to the mobile terminal 105 105 , welches durch Klingeltöe Represented by Klingeltöe 122 122 besagten Erster autorisierter Nutzer – Frau Anja Mustermann – ruft. said first authorized user - Anja Smith - calls.
  • In In 26 26 ist für besagtes Siebtes Ausführungsbeispiel B7 ein Anrufablaufdiagramm (Call Flow) dargestellt, welches für besagten Ersten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung is for said Seventh Embodiment B7 a call flow diagram (Call Flow) shown, which for said first state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 die Wegeleitung (das Routing) eines besagten Rufaufbauversuches zeigt, der durch besagten Anruf zu besagter Erster Mobilfunkrufnummer entsteht. the routing (routing) of a said Rufaufbauversuches which results from said call to said first mobile telephone number. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 171 1234567 bei besagtem Anruf angerufen. In a first step S1, the number +49 171 1234567 invoked in said call. Die Mobilfunkrufsteuerung the Mobilfunkrufsteuerung 100 100 leitet in einem zweiten Schritt S2 den besagten Rufaufbauversuch über den Mobilfunkanschluss passes in a second step S2 said Rufaufbauversuch via the mobile terminal 104 104 weiter, wo er in einem dritten Schritt S3 das Mobilfunkendgerät further, where it in a third step S3 the mobile radio terminal 105 105 erreicht, dass über Klingeltöne den besagten ersten autorisierten Nutzer ruft. achieved that over ringtones retrieves said first authorized user.
  • In In 27 27 wird als achtes Ausführungsbeispiel eine Nutzung der Selbstadministrationsschnittstelle is the eighth embodiment, a use of the self-administration interface 17 17 dargestellt, mit der die besagte Mobilfunkrufsteuerung illustrated, with the said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in besagten zweiten Zustand versetzt wird, ausgehend vom siebten Ausführungsbeispiel als Basis. is placed in said second state, starting from the seventh embodiment as a base. In diesem achten Ausführungsbeispiel unterstützt die Selbstadministrationsschnittstelle In this eighth embodiment, the self-administration interface supports 17 17 die Umschaltung des besagten Zustandes der besagten Mobilfunkrufsteuerung durch die Wahl einer vordefinierten Servicenummer – im Ausführungsbeispiel die Servicerufnummer 0800 1234567. Bei Wahl dieser Rufnummer von besagtem Mobilfunkanschluss the switching of the said state of said Mobilfunkrufsteuerung by selecting a predefined service number - in the exemplary embodiment, the service number 0800 1234567. When selected number of said mobile terminal 104 104 oder von besagtem Festnetzanschluss or from said land line 204 204 wird über die rufende Nummer der zugeordnete Konvergente Anschluss ermittelt, und die Mobilfunkrufsteuerung in den besagten zweiten Zustand versetzt. is determined via the calling number, the associated convergent terminal, and sets the Mobilfunkrufsteuerung in said second state. In einem ersten Schritt S1 wählt der Erste autorisierte Nutzer die Service-Rufnummer 0800 1234567, dieser wird in einem zweiten Schritt S2 zum Mobilflunkanschluss und in einem Dritten Schritt S3 zur Mobilfunkrufsteuerung In a first step S1 the first authorized user selects the service number 0800 1234567, it is in a second step S2 for Mobilflunkanschluss and in a third step S3 to Mobilfunkrufsteuerung 100 100 übermittelt. transmitted. Die Mobilfunkrufsteuerung the Mobilfunkrufsteuerung 100 100 schaltet darauf hin für diesen konvergenten Anschluss in den besagten zweiten Zustand. then switches off for this convergent connection in said second state.
  • In In 28 28 wird ein neuntes Ausführungsbeispiel gezeigt, das identisch ist zum siebten Ausführungsbeispiel, wobei aber der besagte Erste autorisierte Nutzer über ein Web-Portal die Selbstadministrationsschnittstelle bedienen kann. a ninth embodiment is shown which is identical to the seventh embodiment, but said first authorized user can operate the self-administration interface via a web portal. Hierzu meldet sich besagter erster autorisierter Nutzer in einem ersten Schritt S1 über ein Web-Portal an der besagten Mobilfunkrufsteuerung To this end, said first authorized user logs in a first step S1 a web portal to said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 an. at. Diese sendet in einem zweiten Schritt S2 ein Passwort über SMS zu. in a second step S2 sends it to a password via SMS. Damit kann sich Frau Anja Mustermann als besagter Erster autorisierter Nutzer authentifizieren. Thus, Anja Smith can authenticate as said first authorized user. Anschließend ändert Anja Mustermann in einem Dritten Schritt S3 den besagten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung Subsequently, changes Anja Doe in a third step S3 the said state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 in Zustand 7. in state. 7
  • In In 29 29 wird für das besagte neunte Ausführungsbeispiel ein Rufablaufdiagramm (Call Flow) gezeigt bei Anruf der besagten Ersten Festnetzrufnummer, wenn sich besagter Mobilfunkanschluss (also die aktivierte SIM-Karte) nicht im Heimbereich aufhält. a call flow diagram (Call Flow) is shown at call of said first landline phone number for the said ninth embodiment, when said mobile terminal (that is, the activated SIM card) is not located in the home area. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 228 999 99999 gewählt. In a first step S1, the number +49228999 99999 is selected. In einem zweiten Schritt S2 wird der Rufaufbauversuch wegen nicht-bedingungsabhängiger AWS zu 0228 222 22222 weitergeleitet. In a second step S2 is passed to the Rufaufbauversuch 0228 222 22222 for non-condition-dependent AWS. Aufgrund des Siebten Zustandes der Mobilfunkrufsteuerung Due to the state of the Seventh Mobilfunkrufsteuerung 100 100 und der Nicht-Anwesenheit im Heimbereich wird der Rufaufbauversuch in einem dritten Schritt S3 nur zum Mobilfunkanschluss and the non-presence in the home is the Rufaufbauversuch in a third step S3 only to the mobile terminal 104 104 weitergeleitet, von dort in einem vierten Schritt zum Mobilfunkendgerät forwarded from there in a fourth step to the mobile terminal 105 105 , welches in einem fünften Schritt den Ersten autorisierten Nutzer That in a fifth step the first authorized user 2 2 per Klingeltöne by ringtones 122 122 ruft. calls.
  • In In 30 30 wird für das besagte neunte Ausführungsbeispiel ein Rufablaufdiagramm (Call Flow) gezeigt bei Anruf der besagten Ersten Festnetzrufnummer, wenn sich besagter Mobilfunkanschluss (also die aktivierte SIM-Karte) im Heimbereich aufhält. a call flow diagram (Call Flow) is shown at call of said first landline phone number for the said ninth embodiment, when said mobile terminal (that is, the activated SIM card) is staying in the home. In einem ersten Schritt S1 wird die Nummer +49 228 999 99999 gewählt. In a first step S1, the number +49228999 99999 is selected. In einem zweiten Schritt S2 wird der Rufaufbauversuch wegen nicht-bedingungsabhängiger AWS zu 0228 222 22222 weitergeleitet. In a second step S2 is passed to the Rufaufbauversuch 0228 222 22222 for non-condition-dependent AWS. Aufgrund des Siebten Zustandes der Mobilfunkrufsteuerung Due to the state of the Seventh Mobilfunkrufsteuerung 100 100 wird der Rufaufbauversuch in einem dritten Schritt S4a zum Mobilfunkanschluss the Rufaufbauversuch in a third step S4a is to the mobile terminal 104 104 weitergeleitet, und in einem Schritt S3b zur Festnetzrufsteuerung forwarded, and in step S3b for Festnetzrufsteuerung 200 200 , die in einem vierten Schritt S4b den Rufaufbauversuch zum Festnetzanschluss That in a fourth step S4b the Rufaufbauversuch to landline 204 204 leitet, von dort in einem fünften Schritt zum Festnetzendgerät passes from there in a fifth step to the fixed network terminal 205 205 , welches über Klingeltöne Which over ringtones 222 222 den autorisierten Nutzer ruft, wobei gleichzeitig auch in einem Schritt S4a der Mobilfunkanschluss angesteuert wird und in einem fünften Schritt S5 das Mobilfunkendgerät the authorized user calls, the mobile terminal is simultaneously driven also in a step S4a and in a fifth step S5, the mobile radio terminal 105 105 erreicht wird, welches durch Klingeltöne is achieved, which through ringtones 122 122 besagten ersten autorisierten Nutzer Anja Mustermann ruft. said first authorized user Anja Smith calls.
  • In In 31 31 sind als ein Ausführungsbeispiel Komponenten der Parallelruffunktion are as an embodiment of components of the Parallelruffunktion 110 110 dargestellt, nämlich eine Parallelrufsteuerfunktion shown, namely a Parallelrufsteuerfunktion 11 11 , eine Parallelrufausführungsfunktion A Parallelrufausführungsfunktion 112 112 und eine Parallelrufzustandsumschaltefunktion and a Parallelrufzustandsumschaltefunktion 113 113 . , Besagte Parallelrufzustandsumschaltefunktion said Parallelrufzustandsumschaltefunktion 113 113 ist an besagtem Wechsel des besagten Zustands beteiligt. is involved in said change of said state.
  • In In 32 32 ist als ein Ausführungsbeispiel für eine Bedingungsunabhängige AWS Funktion dargestellt, mit einer integrierten Bedingungsunabhängigen AWS Durchführungsfunktion. is shown as an exemplary embodiment of a condition-independent AWS function, with an integrated condition Independent AWS implementing function.
  • In In 33 33 ist als ein Ausführungsbeispiel für eine Bedingungsunabhängige AWS Funktion is provided as an exemplary embodiment of a condition-independent function AWS 210 210 dargestellt, mit einer bedingungsunabhängigen AWS-Durchführungsfunktion shown with a condition independent AWS-through function 218 218 und einer bedingungsunabhängigen AWS-Durchführungsfunktionszustandsumschaltefunktion. and a condition-independent AWS Durchführungsfunktionszustandsumschaltefunktion. Dabei legt der Nutzer in einem ersten Schritt S1 über besagte Zweite Selbstadministrationsschnittstelle Here, the user sets in a first step S1 via said second self-administration interface 217 217 eine bedingungsunabhängige AWS ein. a condition-independent AWS one. Bei einem Rufaufbau zu besagter Erster Rufnummer wird der Call zu 0228 999 99999 geroutet. In a call set to said first number, the call is routed to 0228 999 99,999th
  • In In 34 34 ist als ein Ausführungsbeispiel mit 2 Komponenten für eine Bedingungsabhängige AWS Funktion is provided as an embodiment with 2 components for a condition-dependent function AWS 216 216 dargestellt, mit einer Bedingungsabhängige AWS Steuerfunktion shown with a condition-dependent AWS control function 211 211 und einer Bedingungsabhängige AWS Durchführungsfunktion and a Conditional AWS implementation task 213 213 . ,
  • In In 35 35 ist ein Ausführungsbeispiel für einen abgehenden Rufaufbauversuch dargestellt. An exemplary embodiment for an outgoing Rufaufbauversuch is illustrated. in einem Ersten Schritt S1 wird ein Abgehender Anruf zu einer Zielrufnummer vom Nutzer initiiert. In a first step S1 an outgoing call to a destination number is user-initiated. In einem zweiten Schritt S2 wird de abgehende Anruf mit Rufender Nummer = Erste Mobilfunkrufnummer = 0171 1234567 versehen. In a second step S2 de is provided outgoing call with calling number = First mobile phone number = 0171 1,234,567th In einem dritten Schritt S3 wird aufgrund des zehnten Zustands der besagten Mobilfunkrufsteuerung In a third step S3, it is due to the tenth state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 der Ruf zur ursprünglichen Zielrufnummer weitergeleitet, wobei als rufende Rufnummer (Calling Party) die Rufnummer +49 228 222 22222 präsentiert wird. the call to the original destination number forwarded, wherein as the calling number (calling party) is presented the number +49228222 22,222th
  • In In 36 36 ist ein Ausführungsbeispiel für einen abgehenden Rufaufbauversuch dargestellt. An exemplary embodiment for an outgoing Rufaufbauversuch is illustrated. In einem Ersten Schritt S1 wird ein Abgehender Anruf zu einer Zielrufnummer vom Nutzer initiiert. In a first step S1 an outgoing call to a destination number is user-initiated. In einem zweiten Schritt S2 wird der abgehende Anruf mit Rufender Nummer = Erste Mobilfunkrufnummer = 0171 1234567 versehen und erreicht die Vermittlungsstelle mit IN Trigger und Parallelrufausführungsfunktion. In a second step S2 the outgoing call with calling number = First mobile phone number = 1234567 0171 is provided and reaches the switching center with IN trigger and Parallelrufausführungsfunktion. In einem dritten Schritt S3 wird per „all Call query" eine Parallelrufsteuerfunktion im IN (Intelligent Network) befragt. in einem vierten Schritt S4 wird gesucht, zu welchem Rufnummerntupel die besagte Mobilfunkrufnummer gehört. Dabei wird die zugehörige Erste Festnetzrufnummer (als Teil des Rufnummerntupels) gesucht, aber nur wenn besagter Mobilfunkanschluss „zuhause" ist, dh sich in der Homezone aufhält. In a third step S3, a Parallelrufsteuerfunktion in the IN (Intelligent Network) is by "all call query" questioned. In a fourth step S4 is searched for, at which Rufnummerntupel said mobile telephone number is one. In this case, the associated first landline phone number is (as part of Rufnummerntupels) searched, but only if said mobile connection "at home", that is staying in the home zone. Die Parallelrufsteuerfunktion im IN ersetzt im Schritt The Parallelrufsteuerfunktion in IN replaced in step 5 5 die abgehend präsentierte Rufnummer durch eine andere CLI. The outgoing phone number presented by another CLI. In einem Schritt S6 wird der Rufaufbauversuch in Richtung ursprünglicher Zielrufnummer gelenkt. In a step S6, the Rufaufbauversuch is directed towards the original destination number.
  • In In 37 37 ist ein Ausführungsbeispiel für einen abgehenden Rufaufbauversuch dargestellt in besagtem Elftem Zustand. is an embodiment for an outgoing Rufaufbauversuch shown in said eleventh state. In einem Ersten Schritt initiiert besagter erster autorisierter Nutzer eine abgehenden Ruf von der Festnetzrufnummer 0228 999 99999. Der abgehende Ruf gelangt zur Festnetzanschluss schließlich in einem dritten Schritt S3 zu besagter Festnetzrufsteuerung In a first step, said first authorized user initiates an outgoing call from the landline phone number 0228 999 99999. The outgoing call reaches the fixed line finally in a third step S3 to said Festnetzrufsteuerung 200 200 . , Von dort wird der Rufaufbauversuch zu TM-D weitergeleitet mit einer speziellen Portierungskennung D996. From there, the Rufaufbauversuch to TM-D is forwarded to a special port identifier D996. Die besagte Mobilfunkrufsteuerung erkennt an der Präsenz der besonderen Portierungskennung D996, dass der Ruf weiterzuleiten mit besagter Erster Mobilfunkrufnummer als Anzeige der rufenden Nummer. Said Mobilfunkrufsteuerung recognizes the presence of the special port identifier D996 that the call forwarding to said first mobile phone number as the display of the calling number.
  • In In 38 38 zeigt ein Ausführungsbeispiel mit klassischer Vermittlungstechnik, bei der die Festnetzrufsteuerung shows an embodiment with classical switching technology, in which the Festnetzrufsteuerung 200 200 zur Weiterleitung des besagten Rufaufbauversuchs ausschließlich eine bedingungsabhängige AWS-Funktion for forwarding said Rufaufbauversuchs exclusively a conditional AWS function 216 216 (Anrufweiterschaltungs-Funktion) nutzt, die in einer klassischen digitalen Vermittlungsanlage konfiguriert ist, im Ausführungsbeispiel in einer als VE:N (Call forwarding function) uses configured in a conventional digital switching system, in the embodiment as in a VE: N 115 115 bezeichneten Vermittlungsstelle Nahverkehr, wie heute im T-Net der T-Com implementiert. designated exchange transport, as now implemented in the T-Net of T-Com. Bei einem Anruf in einem ersten Schritt S1 zur ersten Festnetzrufnummer 0228 999 99999 wird der besagte Rufaufbauversuch erzeugt. When a call in a first step S1 to the first landline phone number 0228 999 99999 said Rufaufbauversuch is generated. Durch die bedingungsabhängige AWS Funktion By conditional AWS function 216 216 wird geprüft, ob besagte Bedingung zutrifft. it is checked whether said condition is met. Die besagte Bedingung ist das Fehlen der besagten zweiten vordefinierten Information in besagtem Rufaufbauversuch, im Ausführungsbeispiel das Fehlen der Portierungskennung D997 in besagtem Rufaufbauversuch. Said condition is the absence of said second predefined information in said Rufaufbauversuch, in the exemplary embodiment the absence of the port identifier D997 in said Rufaufbauversuch. Die Portierungskennung D997 ist also in diesem Ausführungsbeispiel die besagte vordefinierte zweite Information. Thus, the port identifier D997 is said predefined second information in this embodiment. Da die Bedingung erfüllt. Since the condition is satisfied. ist (D997 fehlt), wird der besagte Rufaufbauversuch zu TM D weitergeleitet. is (D997 missing), said Rufaufbauversuch is passed to TM D. Die Schritte S2 und S3 fehlen in diesem Ausführungsbeispiel. The steps S2 and S3 are missing in this embodiment. Als Weiterleitungsziel wird in diesem Ausführungsbeispiel in einem Schritt S4 in besagtem weitergeleitetem Rufaufbauversuch die besagte Erste Festnetzrufnummer 228 999 99999 mit besagter hinzugefügter Erster vordefinierter Information gekennzeichnet, in diesem Ausführungsbeispiel ist die besagte erste vordefinierte Information die Portierungskennung D124. As a forwarding destination said first landline phone number 228 999 99999 is in this embodiment in a step S4 in said weitergeleitetem Rufaufbauversuch identified by said added first predefined information, in this embodiment, the said first pre-defined information is the port identifier D124. Im Mobilfunknetz Your mobile phone network 101 101 wird besagter Rufaufbauversuch zur Mobilfunkrufsteuerung is said to Rufaufbauversuch Mobilfunkrufsteuerung 100 100 geleitet. directed. Diese besteht in diesem Ausführungsbeispiel aus mindestens einer Mobilfunkvermittlungsanlage (MSC) This consists in this embodiment of at least one mobile switching center (MSC) 130 130 mit IN Trigger Punkten und einem als IN Rufsteuerung SCP Trigger with IN points and one as IN call control SCP 131 131 bezeichnetem IN Service Control Point (Intelligent Network). signified IN Service Control Point (Intelligent Network). Die Mobilfunkvermittlungsanlage (MSC) The mobile switching center (MSC) 130 130 macht in einem Schritt S5 eine Abfrage IN für D124 228 999 99999 und erhält in einem Schritt S6 von besagter IN Rufsteuerung SCP in a step S5 makes a query in for D124 228 999 99999 and receives in a step S6 from said SCP call control IN 131 131 die Anweisung, den Ruf zu verzweigen in 2 Rufzweige, da in einem Schritt S6a die Anweisung erfolgt, den Rufaufbauversuch mit Portierungskennung D997 zurück zum besagten Festnetz zu leiten, sowie in einem Schritt S6b zu der besagten ersten Mobilfunkrufnummer D124 171 1234567. Wenn die parallelen Rufaufbauversuche nicht erfolgreich sind, wird alternativ in einem Schritt the instruction to the call to branch to 2 call branches, as in step S6a, the instruction is carried out to conduct the Rufaufbauversuch with port identifier D997 back to said fixed network, and in a step S6b to said first mobile radio call number D124 171 1234567. When the parallel Rufaufbauversuche are not successful, alternatively, in a step 6c 6c zu einem VoiceMail System zugestellt. delivered to a voicemail system. In einem Schritt S7a wird als ein Rufzweig ein Rufaufbauversuch zurück in besagtes Festnetz geleitet. In a step S7a a Rufaufbauversuch is returned to said fixed network and a call leg. Dort wird an der in besagtem Rufaufbauversuch enthaltenen Portierungskennung D997 erkannt, dass die Bedingung der bedingungsabhängigen Anrufweiterschaltung There is recognized by the information contained in said port identifier Rufaufbauversuch D997 that the condition of the conditional call forwarding 216 216 nicht erfüllt ist, und der Rufaufbauversuch wird in einem Schritt S8a zu besagtem Festnetzanschluss is not satisfied, and the Rufaufbauversuch is to said, in a step S8a Landline 204 204 geleitet und in einem Schritt S9a zu besagtem Festnetzendgerät and directed to said in step S9a landline terminal 205 205 geleitet. directed. Dort erzeugt der Rufaufbauversuch in einem Schritt S10a Klingeltöne. There the Rufaufbauversuch generated S10a ringtones in one step. Simultan wird von besagter Mobilfunkvermittlungsanlage (MSC) Simultaneously, by said mobile switching center (MSC) 130 130 in einem Schritt in a step 6b 6b ein weiterer Rufaufbauversuch als zweiter Rufzweig initiiert zur ersten Mobilfunkrufnummer D124 171 12345678. Dieser wird in einem Schritt S7b zum Mobilfunkanschluss Another Rufaufbauversuch as a second call leg to the first mobile initiated call number 12345678. This D124 171 in a step S7b to the mobile terminal 104 104 geleitet und dort in einem Schritt S8b zu einem Mobilfunkendgerät and separated there in a step S8b to a mobile radio terminal 105 105 geleitet. directed. Dieses erzeugt in einem Schritt S10b Klingeltöne, die simultan zu den in Schritt S10a erzeugten Klingeltönen erklingen, und einen Parallelruf erzeugen. This generates in a step to be sounded simultaneously generated in step S10a S10b ringtones ringtones, and generate a parallel call.
  • In In 39 39 ist als ein Ausführungsbeispiel die Funktionsweise der besagten bedingungsabhängigen AWS Funktion is a function as an embodiment of the operation of said conditional AWS 216 216 dargestellt, die in diesem Ausführungsbeispiel aus 3 Komponenten besteht, nämlich einer Bedingungsabhängige AWS Steuerfunktion shown, which consists in this embodiment consists of 3 components, namely, a condition-dependent AWS control function 211 211 , einer Bedingungsabhängige AWS Ausführungsfunktion , A Conditional AWS execution function 213 213 und einer Steuerfunktionszustandsumschaltefunktion and a Steuerfunktionszustandsumschaltefunktion 214 214 . ,
  • Im gezeigten Ausführungsbeispiel für die Implementierung der besagten Bedingungsabhängigen AWS Funktion In the illustrated embodiment for the implementation of said condition-dependent function AWS 216 216 schaltet einem ersten Schritt S1 der besagte autorisierte Nutzer switches a first step S1 of said authorized users 2 2 über eine besagte zweite Selbstadministrationsschnittstelle via said second self-administration interface 217 217 die besagte bedingungsabhängige AWS Funktion ein, z. said conditional AWS a function z. B. durch Wahl einer Service-Rufnummer. For example, by selecting a service number. In einem zweiten Schritt S2 erfolgt besagter Anruf zu besagter Erster Festnetzrufnummer +49 999 99999. In einem dritten Schritt S3 erkennt die Bedingungsabhängige AWS Steuerfunktion In a second step S2 said call to said first landline phone number +49999 99999. takes place in a third step S3, the Conditional AWS control function detects 211 211 , dass die Bedingung erfüllt ist (es fehlt besagte zweite vordefinierte Information, nämlich die Portierungskennung D997) und weist die Bedingungsabhängige AWS Ausführungsfunktion That the condition is satisfied (lacking said second predefined information, namely the port identifier D997), and has the AWS Conditional execution function 213 213 an, den Rufaufbauversuch an D124 228 999 99999 weiterzuleiten. to forward the Rufaufbauversuch to D124 228999 99,999th In einem vierten Schritt S4 wird bei einem eingehenden Rufaufbauversuch zu besagter erster Festnetzrufnummer 228 999 99999 an besagter erster vordefinierter Information (in diesem Ausführungsbeispiel an der Portierungskennung D997) erkannt, dass die besagte Bedienung nicht erfüllt ist und besagter Rufaufbauversuch zum Festnetzanschluss In a fourth step S4 is said first predefined information detected when an incoming Rufaufbauversuch to said first landline phone number 228 999 99999 (in this embodiment, at the port identifier D997) that said operator is not satisfied and said Rufaufbauversuch to landline 204 204 weiterzuleiten ist. is to be forwarded. Diese Weiterleitung erfolgt im Schritt S5. This forwarding takes place in step S5.
  • In In 40 40 ist ein Ausführungsbeispiel dargestellt, in dem die Festnetzrufsteuerung An embodiment is shown in which the Festnetzrufsteuerung 200 200 sowohl eine Portierungsdatenbank both a porting database 231 231 und mindestens eine als VE:N and at least one when VE: N 115 115 bezeichnete Vermittlungsstelle Nahverkehr enthält, und besagte VE:N contains designated exchange transport, and said VE: N 115 115 bei jedem Rufaufbauversuch die Portierungsdatenbank at each Rufaufbauversuch porting database 231 231 befragt (All Call Query Strategie). interviewed (All Call Query strategy). In einem ersten Schritt wird besagter Anruf zu erster Festnetzrufnummer 0228 999 9999 getätigt, welcher besagten Rufaufbauversuch erzeugt. In a first step, said call is made to the first landline phone number 0228 999 9999, which generates said Rufaufbauversuch. in einem zweiten Schritt S2 wird eine Abfrage zur Portierungsdatenbank in a second step S2 a query to the Number Portability 231 231 gestartet, aufgrund eines IN Triggers „All Call Query". Die Portierungsdatenbank started due to an IN trigger "All Call Query". The porting database 231 231 weist den VE:N has the VE: N 115 115 an, den Ruf in einem Schritt S4 mit Portierungskennung D124 zu T-Mobile Deutschland weiterzuleiten. To forward the call in a step S4 with porting code D124 to T-Mobile Germany to. Die weiteren Schritte sind wie in The remaining steps are as in 38 38 bereits beschrieben. already described.
  • In In 41 41 ist als Ausführungsbeispiel in der Vermittlungsstelle Nahverkehr eine permanente Rufumleitung eingelegt (also eine besagte bedingungsunabhängige AWS), und zwar von besagter Erster Festnetzrufnummer 0228 999 99999 zu besagter Zweiter Festnetzrufnummer 0228 222 22222. Der IN SCP is inserted as an embodiment in the exchange transport a permanent call forwarding (ie a said condition-independent AWS), from said first landline phone number 0228 999 99999 to said second landline phone number 0228 222 22222. The SCP IN 131 131 weist in Schritt comprises in step 6a 6a die Mobilfunkvermittlungsanlage (MSC) the mobile switching center (MSC) 131 131 an, im Rufaufbauversuch zum Festnetz zu signalisieren, dass eine Rufumleitung unterdrückt werden soll – z. on to signal the Rufaufbauversuch landlines that call forwarding is to be suppressed - z. B. mittels des ISUP Parameters CallDiversionTreatmentIndication. B. means of the ISUP parameter CallDiversionTreatmentIndication. in in 41 41 erkennt der VE:N recognizes the VE: N 115 115 im Schritt S8a an einem Signalisierungsparameter „Unterdrückung Rufumleitung" (z. B. CallDiversionTreatmentIndication), der im Schritt S7a signalisiert wird, dass der Rufaufbauversuch trotz bedingungsunabhängiger AWS (unconditional Call Forward) an den Anschluss zugestellt werden soll. Die nachfolgenden Schritte sind wie in in step S8a to a signaling parameter "suppressing call forwarding" (z. B. CallDiversionTreatmentIndication) that is signaled in step S7a that the Rufaufbauversuch is to be delivered to the terminal in spite condition independent AWS (unconditional Call Forward). The subsequent steps are as in 38 38 bereits beschrieben. already described.
  • In In 42 42 zeigt ein Ausführungsbeispiel, in der die Selbstadministrationsschnittstelle shows an embodiment in which the self-administration interface 17 17 sowohl mit der Mobilfunkrufsteuerung with both the Mobilfunkrufsteuerung 100 100 als auch mit der Parallelruffunktion and with the Parallelruffunktion 110 110 als auch mit der Parallelruffunktionszustandsumschaltefunktion and with the Parallelruffunktionszustandsumschaltefunktion 113 113 verbunden ist. connected is.
  • In In 43 43 zeigt ein Ausführungsbeispiel, in der die bedingungsabhängige AWS shows an embodiment in which the conditional AWS 115 115 in der Festnetzrufsteuerung in Festnetzrufsteuerung 200 200 konfiguriert ist. is configured.
  • In In 44 44 zeigt ein Ausführungsbeispiel, in der die bedingungsabhängige AWS shows an embodiment in which the conditional AWS 115 115 in der Festnetzrufsteuerung in Festnetzrufsteuerung 200 200 konfiguriert ist und die zweite Selbstadministrationsschnittstelle is configured and the second self-administration interface 217 217 sowohl mit der bedingungsabhängigen AWS with both the conditional AWS 115 115 als auch mit der bedingungsabhängigen AWS Steuerfunktionszustandsumschaltefunktion and with the conditional AWS Steuerfunktionszustandsumschaltefunktion 118 118 verbunden ist. connected is.
  • In In 45 45 ist ein Ausführungsbeispiel mit verteilter Parallelruffunktion dargestellt. an embodiment is shown distributed Parallelruffunktion. In In 31 31 sind Komponenten der Parallelruffunktion are components of the Parallelruffunktion 110 110 dargestellt. shown. Diese sind die Elemente Parallelrufsteuerfunktion These are the elements Parallelrufsteuerfunktion 111 111 , Parallelrufdurchführungsfunktion , Parallelrufdurchführungsfunktion 112 112 , und Parallelruffunktionszustandsumschaltefunktion And Parallelruffunktionszustandsumschaltefunktion 113 113 . , in in 45 45 sind diese Komponenten der Parallelruffunktion wie folgt auf verschiedene Netzelemente verteilt: Die Parallelrufdurchführungsfunktion these components of Parallelruffunktion are on different network elements distributed as follows: The Parallelrufdurchführungsfunktion 112 112 befindet sich auf der Mobilfunkvermittlungsanlage (MSC) is located at the mobile switching center (MSC) 130 130 . , Die Parallelruffunktionszustandsumschaltefunktion the Parallelruffunktionszustandsumschaltefunktion 113 113 und die Parallelrufsteuerfunktion and the Parallelrufsteuerfunktion 111 111 befinden sich in einem IN SCP are in an IN SCP 131 131 (intelligent Network Service Control Point). (Intelligent Network Service Control Point). Die bedingungsabhängige AWS Funktion The conditional AWS function 216 216 ist in is in 45 45 ebenfalls verteilt auf mehrere Netzkomponenten, nämlich die bedingungsabhängige AWS Ausführungsfunktion also distributed to several network components, namely the conditional execution function AWS 213 213 auf den VE:N on the sales unit: N 115 115 (Vermittlung Nahverkehr), und die Bedingungsabhängige AWS Steuerfunktion auf die Portierungsdatenbank (Transport mediation) and the Conditional AWS control function to the porting database 231 231 (mit Rufnummernportierungsserver). (With number portability server). Die Schritte sind wie in The steps are as in 38 38 bereits beschrieben, außer dass in already described, except that in 45 45 die Schritte S2 (Abfrage Portierungsdatenbank) und S3 (Rückgabe D124 999 99999) erfolgen. carried out the steps S2 (query porting database) and S3 (999 return D124 99999). Das heißt das die bedingungsabhängige AWS in This means that the conditional AWS 45 45 verteilt ist und die Portierungsdatenbank befragt, statt einer nur lokal am VE:N is distributed and asks the portability database, instead of just locally at the VE: N 115 115 eingelegten bedingungsabhängigen AWS Funktion inlaid conditional AWS function 216 216 . ,
  • In In 46 46 ist ein Ausführungsbeispiel mit TM-D als besagter Erster Mobilfunknetzbetreiber gezeigt, in dem zusätzlich zur besagten Mobilfunksteuerung is shown an embodiment with TM-D than said first mobile operator, in which in addition to said cellular control 100 100 zwei weitere Mobilfunkrufsteuerungen ( two more Mobilfunkrufsteuerungen ( 10004 10004 und and 11004 11004 ) dargestellt sind. ) Are shown. Der besagte Mobilfunkanschluss Said mobile terminal 104 104 ist dabei der besagten Mobilfunksteuerung is the said cellular control 100 100 zugeordnet. assigned. Ebenso ist ein zweiter Mobilfunkanschluss Similarly, a second mobile terminal 10104 10104 besagter Mobilfunksteuerung said mobile control 100 100 zugeordnet. assigned. Ein dritter Mobilfunkanschluss A third mobile connection 11104 11104 ist einer zweiten Mobilfunkrufsteuerung is a second Mobilfunkrufsteuerung 11104 11104 zugeordnet. assigned. Alle weiteren dargestellten Mobilfunkanschlüsse sind einer dritten Mobilfunksteuerung All other mobile terminals are shown a third mobile control 11100 11100 zugeordnet. assigned. Der besagte Erste Telekommunikationsdiensteanbieter Said first telecommunications service provider 3 3 die AAA GmbH als besagter Erster Kunde AAA GmbH said first customer 1 1 . , Die AAA GmbH autorisiert Frau Mustermann als besagter Erster autorisierter Nutzer The AAA GmbH authorized Ms. Doe than said first authorized user 2 2 . , Frau Mustermann kann über besagte Selbstadministrationsschnittstelle Ms. Smith said can self-administration interface 17 17 den besagten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung said state of said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 ändern. to change. Darüber hinaus hat in diesem Ausführungsbeispiel ein zweiter Telekommunikationsdiensteanbieter in this embodiment In addition, a second telecommunications service provider 10003 10003 eine BBB GmbH als besagten Ersten Kunden a BBB GmbH said first customer 1 1 . , Die BBB GmbH autorisiert Hr. The BBB GmbH authorized Hr. Kantermann als besagten ersten autorisierten Nutzer. Kanter man than said first authorized user. Hr. Mr. Kantermann kann über eine Selbstadministrationsschnittstelle Kanter man can have a self-administration interface 10017 10017 , die in ihrer Funktion der Selbstadministrationsschnittstelle Who in their capacity of self-administration interface 17 17 entspricht, den besagten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung corresponding to said state of said Mobilfunkrufsteuerung 10100 10100 ändern. to change. Weiterhin hat in diesem Ausführungsbeispiel ein dritter Telekommunikationsdiensteanbieter in this embodiment further has a third telecommunications service provider 11003 11003 eine CCC GmbH als besagten Ersten Kunden a CCC GmbH said first customer 1 1 . , Die CCC GmbH autorisiert Hr. CCC GmbH authorized Hr. Mustermann als besagten ersten autorisierten Nutzer. Doe than said first authorized user. Hr. Mr. Mustermann kann über eine Selbstadministrationsschnittstelle Doe may have a self-administration interface 11017 11017 , die in ihrer Funktion der Selbstadministrationsschnittstelle Who in their capacity of self-administration interface 17 17 entspricht, den besagten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung corresponding to said state of said Mobilfunkrufsteuerung 11100 11100 ändern. to change.
  • In diesem Ausführungsbeispiel hat die Mobilfunkrufsteuerung In this embodiment, the Mobilfunkrufsteuerung 11100 11100 eine vordefinierte maximale Anzahl a predefined maximum number 3 3 von Mobilfunkanschlüssen, die besagte Mobilfunkrufsteuerung of mobile terminals, said Mobilfunkrufsteuerung 11100 11100 steuern kann. can control. Wenn ein weiterer Mobilfunkanschluss aktiv wird, kann er deswegen nicht der besagten Mobilfunkrufsteuerung If another mobile terminal is active, it can not therefore said Mobilfunkrufsteuerung 11100 11100 zugeordnet werden. be assigned. Der Versuch führt zu einer Fehlermeldung The activity will result in an error message 11111 11111 . ,
  • In In 47 47 ist ein Ausführungsbeispiel mit einem Mobilfunknetz is an embodiment of a mobile radio network 102 102 gezeigt, das mehrere Mobilfunkrufsteuerungen enthält, darunter eine besagte Mobilfunkrufsteuerung shown which includes a plurality Mobilfunkrufsteuerungen, including a said Mobilfunkrufsteuerung 100 100 , sowie eine zweite und eine Dritte Mobilfunkrufsteuerung. And a second and a third Mobilfunkrufsteuerung. Diese Mobilfunkrufsteuerungen sind Teil einer hierarchisch übergeordneten Steuerung. This Mobilfunkrufsteuerungen are part of a higher-level control. Die besagten Mobilfunkanschlüsse sind jeweils einer Mobilfunkrufsteuerung zugeordnet, wenn sie aktiv sind. Said mobile radio terminals are each associated with a Mobilfunkrufsteuerung when they are active.
  • In In 48 48 ist ein Ausführungsbeispiel mit vier parallelen Rufaufbauversuchen dargestellt. An exemplary embodiment is shown with four parallel Rufaufbauversuchen. und ein Triple-Phone, das gleichzeitig 3 verschiedene Anschlüsse bedienen kann. and a triple-phone that can handle 3 different ports simultaneously. Im ersten Schritt S1 wird die besagte Erste Mobilfunkrufnummer gewählt. In the first step S1, the said first mobile telephone number is dialed. Im zweiten Schritt S2 wird von besagter Mobilfunkrufsteuerung In the second step S2 of said Mobilfunkrufsteuerung 4 4 parallele Rufaufbauversuche verzweigt, nämlich in Schritt S2a zur Ersten Mobilfunkrufnummer, im Schritt Rufaufbauversuche parallel branches, namely in step S2a to the first mobile phone number, in step 2b 2 B zur ersten Festnetzrufnummer, in Schritt to the first landline phone number, in step 2c 2c zu einer zweiten Festnetzrufnummer, die hier eine nicht geographische Rufnummer ist. to a second landline phone number, which is a non-geographic number here. Und in And in 2d 2d eine SIP:URI als Adresse eines SIP Clients, der über einen packetvermittelten UMTS Mobilfunkanschluss erreicht werden kann. a SIP: URI as an address of a SIP client, which can be achieved via a packet-switched UMTS mobile terminal. Der packetvermittelte Festnetzanschluss erreicht das Triple Phone über WLAN. The packet-switched landline reached the Triple phone over WLAN. Der paketvermittelte Mobilfunkanschluss erreicht das Triple Phone über IP und SIP: Das Triple Phone Endgerät zeigt durch einen besonderen Rufton an, dass er über 3 verschiedene Anschlüsse ein das eingehende Gespräch oder die eingehende Session annehmen kann. The packet-switched mobile connection reached the Triple Phone over IP and SIP: The Triple Phone terminal displays by a special ringing tone that he can take an incoming call or the incoming Session 3 different ports.
  • In In 49 49 ist ein Ausführungsbeispiel beschrieben, in dem statt in der VE:N is one embodiment described, in which take place in the VE: N 115 115 die bedingungsunabhängige AWS in einer Nebenstellenanlage the condition-independent AWS in a PBX 40000 40000 eingelegt ist. is inserted. Der mit Schritt S1 eingehende Anruf erzeugt besagten Rufaufbauversuch. The incoming call at step S1 generates said Rufaufbauversuch. Dieser wird deshalb in einem Schritt S2 zum Festnetzanschluss This is why, in a step S2 for landline 204 204 geleitet und von dort zu einer Nebenstellenanlage directed and from there to a PBX 40000 40000 . , In dieser Nebenstellenanlage ist eine bedingungsunabhängige Rufumleitung zur Nummer 0228 222 22222 vom Nutzer eingelegt. In this PBX a condition-independent call divert to the number 0228 222 22 222 is loaded by the user. Deshalb wird der Rufaufbauversuch in einem Schritt S4 über besagten Festnetzanschluss Therefore, the Rufaufbauversuch in a step S4 said Landline 204 204 mit neuer Zielrufnummer zurückgeleitet und in einem Schritt S5 der VE:N returned with a new destination number and in a step S5, the VE: N 115 115 wieder zugeleitet mit neuer Zielrufnummer (besagter Weiterleitungszielrufnummer). fed again with a new destination number (said forwarding destination number). Der Rufaufbauversuch mit der Weiterleitungszielrufnummer 0228 222 22222 wird wie ein Rufaufbauversuch zu einer T-Mobile@Home Rufnummer in einem Schritt S6 zu T-Mobile geleitet. The Rufaufbauversuch with the forwarding destination number 0228 222 22 222 is directed to T-Mobile as a Rufaufbauversuch to a T-Mobile @ Home phone number in a step S6. Dort wird in einem Schritt S7 der IN SCP There, in a step S7, the IN SCP 131 131 befragt. interviewed. Dieser weist in einem Schritt S8a die Mobilfunkvermittlungsanlage MSC ( This has, in step S8a, the mobile switching center MSC ( 130 130 ) an, den Rufaufbauversuch wieder mit der besagten Ersten Festnetzrufnummer als Zielrufnummer und mit einer Signalisierungsinformation „Unterdrückung Rufnummer" zur Festnetzrufsteuerung ) That the Rufaufbauversuch again with said first landline phone number as the destination number and a signaling information "Suppression number" for Festnetzrufsteuerung 200 200 im besagten Festnetz zurückzuleiten, was im Schritt S9a erfolgt. recirculate in said fixed network, which is done in step S9a. Die VE:N The VE: N 115 115 leitet den Ruf im Schritt S10a zum Festnetzanschluss routes the call in step S10a to landline 204 204 und von dort im Schritt S11a an besagte Nebenstellenanlage and from there, at step S11a to said PBX 40000 40000 . , Dort wird an besagter Signalisierungsinformation „Unterdrückung Umleitung" erkannt, dass der Ruf trotz der bestehenden bedingungsunabhängigen Rufumleitung zum Endgerät There, at said signaling information "oppression diversion" recognized that the reputation despite the existing condition independent call forwarding to the terminal 205 205 zugestellt werden soll, was im Schritt S12a. to be delivered, which in step S12a. erfolgt. he follows. Das Endgerät erzeugt im Schritt S13a Klingeltöne. The terminal generates ring tones at step S13a. Daneben wird über die Schritte S8b, S9b, S10b, S11b ein simultaner Rufzweig über den Mobilfunkanschluss In addition, is of the steps S8b, S9b, S10b, S11b, simultaneous call leg via the wireless connection 104 104 zum Mobilfunkendgerät the mobile radio terminal 105 105 erzeugt, der zu Klingeltönen und damit zu besagtem Parallelruf führt. generated which leads to ringtones and to said parallel call. Ein Ausführungsbeispiel der Signalisierungsinformation „Unterdrückung Rufumleitung" ist die Nutzung des CallDiversionTreatmentIndication Parameters. An embodiment of the signaling information "oppression Diversion" is the use of CallDiversionTreatmentIndication parameter.

Claims (152)

  1. Verfahren zur Herstellung eines fixed-mobil konvergenten Telekommunikationsdienstes, der von einem Telekommunikationsdiensteanbieter, der nachfolgend als Erster Telekommunikationsdiensteanbieter bezeichnet wird, an mindestens einen Kunden angeboten wird, der nachfolgend als Erster Kunde bezeichnet wird, dadurch gekennzeichnet , dass – besagter Telekommunikationsdiensteanbieter mit besagtem Erstem Kunden eine Vereinbarung schließt über die Lieferung mindestens einer mit besagtem fixed-mobil konvergentem Telekommunikationsdienst erbrachten Leistung, wobei besagte Vereinbarung nachfolgend als Erste Vereinbarung bezeichnet wird und besagte Leistung nachfolgend als Erste Leistung bezeichnet wird, – besagtem Ersten Kunden des besagten Ersten Telekommunikationsdiensteanbieters mehrere Anschlüsse zugeordnet sind, und zwar mindestens ein Festnetzanschluss in einem von einem Festnetzbetreiber betriebenen Festnetz und mindestens ein Mobilfunkanschluss in einem von einem Mobilfunknetzbetrei A method for producing a fixed-mobile convergent telecommunications service that is offered by a telecommunication service provider, which is hereinafter referred to as first telecommunications service provider to at least one customer who is referred to as the first customer, characterized in that - said telecommunications service provider to said first customer a arrangement includes the supply of at least one of said fixed-mobile convergent telecommunications service provided, wherein said arrangement is referred to as the first arrangement and said output is hereinafter referred to as first output, - said first client of said first telecommunications service provider associated with a plurality of terminals, and Although at least one fixed network terminal in a system operated by a fixed network operator fixed and at least one mobile terminal in one of a Mobilfunknetzbetrei ber betriebenen Mobilfunknetz, wobei besagter Festnetzbetreiber nachfolgend als Erster Festnetzbetreiber bezeichnet wird und besagter Mobilfunknetzbetreiber nachfolgend als Erster Mobilfunknetzbetreiber bezeichnet wird, – besagter Erster Kunde mindestens einen autorisierten Nutzer autorisiert, mindestens einen der besagten mehrere Anschlüsse zu nutzen, oder besagter Kunde mit besagtem autorisierten Nutzer identisch ist, wobei besagter autorisierter Nutzer nachfolgend als Erster autorisierter Nutzer bezeichnet wird, – besagtem Ersten autorisierten Nutzer mindestens ein Rufnummerntupel zugeordnet ist, wobei besagter Rufnummerntupel besteht aus mindestens einer Festnetzrufnummer, die nachfolgend als Erste Festnetzrufnummer bezeichnet wird und mindestens einer Mobilfunkrufnummer, die nachfolgend als Erste Mobilfunkrufnummer bezeichnet wird, wobei besagte Erste Festnetzrufnummer besagtem Festnetzbetreiber zugeteilt ist oder zu ihm portiert ist, und besagte Erste Mobilfunkrufnummer zu b over-powered mobile radio network, wherein said fixed network operators is referred to as first fixed network operator and said mobile network operator will be referred to as a first mobile network operator, - said first customer authorizes at least one authorized user to use at least one of said plurality of terminals, or said customer identical with said authorized users , wherein said authorized user will be referred to as a first authorized user, - said first authorized user is assigned at least one Rufnummerntupel, said Rufnummerntupel consists of at least a landline phone number, which is hereinafter referred to as first landline phone number and at least one mobile telephone number, which hereinafter referred to as first mobile telephone number is designated, said first landline phone number said fixed network operator is allocated or is ported to it, and said first mobile radio telephone number to b esagtem Erstem Mobilfunknetzbetreiber zugeteilt ist oder zu besagtem Erstem Mobilfunknetzbetreiber portiert ist, – ein Anruf, dem eine rufende Nummer zugeordnet ist, zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch eine Rufsteuerung in besagtem Mobilfunknetz, die nachfolgend als Mobilfunkrufsteuerung bezeichnet wird, immer in mehrere parallele Rufaufbauversuche zu besagtem autorisierten Nutzer über alle besagten mehrere Anschlüsse verzweigt wird, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem ersten Zustand befindet, der nachfolgend als Erster Zustand bezeichnet wird. esagtem's First mobile network operator is allocated or to said first one mobile network operator is ported, - a call which is associated with a calling number, generates a Rufaufbauversuch to a phone number from said Rufnummerntupel defined by a call controller within said Mobile Network, hereinafter referred to as Mobilfunkrufsteuerung, always is branched into several parallel Rufaufbauversuche to said authorized user through all of said plurality of terminals when said Mobilfunkrufsteuerung is in a first state, which is hereinafter referred to as first state.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein Anruf zu besagter Ersten Mobilfunkrufnummer einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch besagte Mobilfunkrufsteuerung zu besagtem autorisierten Nutzer über besagten Mobilfunkanschluss geleitet wird, ohne in besagte mehrere parallele Rufaufbauversuche zu verzweigen, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem zweiten Zustand befindet, der nachfolgend als Zweiter Zustand bezeichnet wird. The method of claim 1, characterized in that a call to said first mobile phone generates a Rufaufbauversuch, which is passed through said Mobilfunkrufsteuerung to said authorized user of said mobile terminal without in said plurality of parallel Rufaufbauversuche to branch when said Mobilfunkrufsteuerung in a second state is, hereinafter referred to as the second state.
  3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein Anruf zu besagter Ersten Festnetzrufnummer einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch besagte Rufsteuerung in besagtem Mobilfunknetz zu besagtem autorisierten Nutzer über besagten Festnetzanschluss geleitet wird, ohne in besagte mehrere parallele Rufaufbauversuche zu verzweigen, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in besagtem zweiten Zustand befindet, der nachfolgend als Zweiter Zustand bezeichnet wird. The method of claim 1, characterized in that a call to said first fixed line number generates a Rufaufbauversuch, which is passed through said call controller within said mobile network to said authorized user of said fixed network terminal without in said plurality of parallel Rufaufbauversuche to branch when said Mobilfunkrufsteuerung in said second state, hereinafter referred to as a second state.
  4. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein Anruf zu einer besagten Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch besagte Rufsteuerung in besagtem Mobilfunknetz immer sofort zu einer Sprachbox zugestellt wird, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem dritten besagten Zustand befindet, der nachfolgend als Dritter Zustand bezeichnet wird. A method according to claim 1, characterized in that a call to a said telephone number from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch that is always immediately notified by said call control in said mobile radio network to a voice mailbox if said Mobilfunkrufsteuerung is in a third said state which subsequently called third state.
  5. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein Anruf zu einer der besagten Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch besagte Rufsteuerung in besagtem Mobilfunknetz immer sofort zu einer Ansage zugestellt wird, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem vierten besagten Zustand befindet, der nachfolgend als Vierter Zustand bezeichnet wird. The method of claim 1, characterized in that a call to one of said telephone number from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch that is always immediately notified by said call controller within said Mobile Network to be an announcement, if said Mobilfunkrufsteuerung is in a fourth said state hereinafter referred to as fourth state.
  6. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein Anruf zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch besagte Rufsteuerung in besagtem Mobilfunknetz zu besagtem autorisierten Nutzer immer über besagten Festnetzanschluss geleitet wird, ohne in besagte mehrere parallele Rufaufbauversuche zu verzweigen, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem fünften besagten Zustand befindet, der nachfolgend als Fünfter Zustand bezeichnet wird. The method of claim 1, characterized in that a call to a phone number from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch, which is passed through said call controller within said mobile network to said authorized user always above said fixed line without branch when said in said plurality of parallel Rufaufbauversuche Mobilfunkrufsteuerung is in a fifth said state is hereinafter referred to as fifth state.
  7. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein Anruf zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der durch besagte Rufsteuerung in besagtem Mobilfunknetz zu besagtem autorisierten Nutzer immer über besagten Mobilfunkanschluss geleitet wird, ohne in besagte mehrere parallele Rufaufbauversuche zu verzweigen, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem sechsten besagten Zustand befindet, der nachfolgend als Sechster Zustand bezeichnet wird. The method of claim 1, characterized in that a call to a phone number from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch, which is passed through said call controller within said mobile network to said authorized user always said mobile terminal, without branching when said in said plurality of parallel Rufaufbauversuche Mobilfunkrufsteuerung is in a sixth said state which is hereinafter referred to as sixth state.
  8. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein Anruf zu einer der besagten Rufnummern aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der nur dann in besagte mehrere parallele Rufaufbauversuche verzweigt, wenn die gerufene Rufnummer die besagte Erste Festnetzrufnummer ist, oder wenn die gerufene Rufnummer die besagte Erste Mobilfunkrufnummer ist und besagter Mobilfunkanschluss sich gerade in einer vordefinierten geographischen Heimzone terminiert, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem siebten besagten Zustand befindet, der nachfolgend als Siebter Zustand bezeichnet wird. The method of claim 1, characterized in that a call to one of said numbers from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch, which only then branches into said plurality of parallel Rufaufbauversuche if the called number is said first landline phone number, or if the called number said is first mobile phone and said mobile terminal is terminated just in a predefined geographical home zone when said Mobilfunkrufsteuerung is in a seventh said state which is hereinafter referred to as seventh state.
  9. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein Anruf zu einer der besagten Rufnummern aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch erzeugt, der nur dann in besagte mehrere parallele Rufaufbauversuche verzweigt, wenn besagter Mobilfunkanschluss sich gerade in einer vordefinierten geographischen Heimzone terminiert, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem achten besagten Zustand befindet, der nachfolgend als Achter Zustand bezeichnet wird. The method of claim 1, characterized in that a call to one of said numbers from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch, which only then branches into said plurality of parallel Rufaufbauversuche when said mobile terminal is terminated just in a predefined geographical home zone when said Mobilfunkrufsteuerung in an eighth said state, which is hereinafter referred to as eighth state.
  10. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass in einem Neunten Zustand der besagten Mobilfunkrufsteuerung es von der Erfüllung einer ersten Bedingung abhängt, an welche Ziele besagter Rufaufbauversuch geleitet wird. A method according to claim 1, characterized in that in a ninth state of said Mobilfunkrufsteuerung it depends on the fulfillment of a first condition, is directed to targets which said Rufaufbauversuch.
  11. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die besagte Erfüllung der besagten ersten Bedingung von der rufenden Nummer abhängig ist. A method according to claim 10, characterized in that said performance of said first condition is dependent on the calling number.
  12. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die besagte Erfüllung der besagten ersten Bedingung von der gerufenen Nummer abhängig ist. A method according to claim 10, characterized in that said performance of said first condition by the called number is dependent.
  13. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die besagte Erfüllung der besagten ersten Bedingung von der Tageszeit abhängig ist. A method according to claim 10, characterized in that said performance of said first condition by the time of day dependent.
  14. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die besagte Erfüllung der besagten ersten Bedingung von der Vertrauenswürdigkeit der besagten rufenden Nummer abhängig ist. A method according to claim 10, characterized in that said performance of said first condition of the trustworthiness of said calling number is dependent.
  15. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die besagte Erfüllung der besagten ersten Bedingung von der Präsenz der besagten rufenden Nummer in einer Positivliste abhängig ist. A method according to claim 10, characterized in that said performance of said first condition by the presence of said calling number is dependent in a positive list.
  16. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die besagte Erfüllung der besagten ersten Bedingung von der Nicht-Präsenz der besagten rufenden Nummer in einer Negativliste abhängig ist. A method according to claim 10, characterized in that said performance of said first condition by the non-presence of said calling number in a negative list is dependent.
  17. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die besagte Erfüllung der besagten ersten Bedingung von der Qualität der Authentisierung der besagten rufenden Nummer abhängig ist. A method according to claim 10, characterized in that said performance of said first condition by the quality of the authentication of said calling number is dependent.
  18. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass ein Anruf zu einer der besagten Rufnummern aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufabbauversuch erzeugt, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem Unterzustand zu einem der besagten Zustände befindet, der nachfolgend als Erster Unterzustand bezeichnet wird, und alle besagten Rufaufbauversuche ein Zeitlimit überschritten haben, ohne einen erfolgreichen Rufaufbau erreicht zu haben. Method according to one of claims 1 to 10, characterized in that a call to one of said numbers from said Rufnummerntupel generates a Rufabbauversuch when said Mobilfunkrufsteuerung is located in a sub-state to one of said states, hereinafter referred to as a first sub-state, and all said Rufaufbauversuche have exceeded a time limit, without having reached a successful call setup.
  19. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass ein Anruf zu einer der besagten Rufnummern aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch zu einer Sprachbox erzeugt, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem Unterzustand zu einem der besagten Zustände befindet, der nachfolgend als Zweiter Unterzustand bezeichnet wird, und alle besagten Rufaufbauversuche ein Zeitlimit überschritten haben, ohne einen erfolgreichen Rufaufbau erreicht zu haben. Method according to one of claims 1 to 10, characterized in that a call to one of said numbers from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch to a voice mailbox if said Mobilfunkrufsteuerung is located in a sub-state to one of said states, which hereinafter referred to as second substate is, and all said Rufaufbauversuche have exceeded a time limit, without having reached a successful call setup.
  20. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass ein Anruf zu einer der besagten Rufnummern aus besagtem Rufnummerntupel einen Rufaufbauversuch zu einer Ansage erzeugt, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem Unterzustand zu einem der besagten Zustände befindet, der nachfolgend als Dritter Unterzustand bezeichnet wird, und alle besagten Rufaufbauversuche ein Limit bezüglich der maximalen Anzahl Klingeltöne überschritten haben, ohne einen erfolgreichen Rufaufbau erreicht zu haben. Method according to one of claims 1 to 10, characterized in that a call to one of said numbers from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch to an announcement when said Mobilfunkrufsteuerung is located in a sub-state to one of said states, which hereinafter referred to as third sub-state is, and all of said Rufaufbauversuche of the maximum number have exceeded a limit regarding ringtones to have reached without a successful call setup.
  21. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagte mehrere parallele Rufaufbauversuche einen Rufaufbauversuch zu besagter erster Festnetzrufnummer enthalten. A method according to claim 1, characterized in that said plurality of parallel Rufaufbauversuche contain a Rufaufbauversuch to said first fixed line number.
  22. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagte mehrere parallele Rufaufbauversuche einen Rufaufbauversuch zu besagter erster Mobilfunkrufnummer enthalten. A method according to claim 1, characterized in that said plurality of parallel Rufaufbauversuche contain a Rufaufbauversuch to said first mobile phone number.
  23. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagte mehrere parallele Rufaufbauversuche einen Rufaufbauversuch zu einer dritten Rufnummer enthalten, wobei besagte dritte Rufnummer nachfolgend als Dritte Rufnummer bezeichnet wird. A method according to claim 1, characterized in that said plurality of parallel Rufaufbauversuche contain a Rufaufbauversuch to a third number, said third number is hereinafter referred to as third parties phone number.
  24. Verfahren nach Anspruch 23, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Dritte Rufnummer und besagte Erste Festnetzrufnummer dem gleichen Festnetzanschluss zugeordnet sind. A method according to claim 23, characterized in that said third number, and said first landline phone number associated with the same fixed line.
  25. Verfahren nach Anspruch 23, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Dritte Rufnummer einem dritten Anschluss zugeordnet ist, der nachfolgend als Dritter Anschluss bezeichnet wird. A method according to claim 23, characterized in that said third number is assigned to a third terminal, which is hereinafter referred to as third-party terminal.
  26. Verfahren nach Anspruch 23, dadurch gekennzeichnet, dass besagte mehrere parallele Rufaufbauversuche vier Rufaufbauversuche enthalten, darunter einen zu besagter Erster Festnetzrufnummer, einen zu besagter Erster Mobilfunkrufnummer, einen zu besagter Dritter Rufnummer und einen zu einer vierten Rufnummer, die nachfolgend als Vierte Rufnummer bezeichnet wird. A method according to claim 23, characterized in that said plurality of parallel Rufaufbauversuche contain four Rufaufbauversuche, including one to said first landline phone number, an to said first mobile phone number, an to said third telephone number and a to a fourth telephone number, which is hereinafter referred to as the fourth telephone number.
  27. Verfahren nach Anspruch 26, dadurch gekennzeichnet, dass besagte mehrere parallele Rufaufbauversuche fünf Rufaufbauversuche enthalten, darunter einen zu besagter Erster Festnetzrufnummer, einen zu besagter Erster Mobilfunkrufnummer, einen zu besagter Dritter Rufnummer und einen zu besagter Vierter Rufnummer, und einen zu einer fünften Rufnummer, die nachfolgend als Fünfte Rufnummer bezeichnet wird. A method according to claim 26, characterized in that said plurality of parallel Rufaufbauversuche contain five Rufaufbauversuche, including one to said first landline phone number, an to said first mobile phone number, an to said third telephone number and a to said fourth number, and a fifth telephone number that hereinafter referred to as Fifth number.
  28. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Anruf zu einer Rufnummer aus besagtem Rufnummerntupel in besagtem Festnetz einen Rufaufbauversuch erzeugt, der die besagte Erste Festnetzrufnummer als gerufene Nummer enthält, wobei eine Rufsteuerung in besagtem Festnetz, die nachfolgend als Festnetzrufsteuerung bezeichnet wird, den besagten Rufaufbauversuch zu einer Weiterleitungszielrufnummer weiterleitet. A method according to claim 1, characterized in that said call to a telephone number from said Rufnummerntupel generates a Rufaufbauversuch in said fixed network which includes said first landline phone number as a called number, wherein a call controller in said fixed network, hereinafter referred to as Festnetzrufsteuerung, said forwards Rufaufbauversuch to a forwarding destination number.
  29. Verfahren nach Anspruch 28, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Weiterleitungszielrufnummer die besagte erste Festnetzrufnummer ist. A method according to claim 28, characterized in that said forwarding destination is said first landline phone number.
  30. Verfahren nach Anspruch 28, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Weiterleitungszielrufnummer die besagte erste Mobilfunkrufnummer ist. A method according to claim 28, characterized in that said forwarding destination is said first mobile telephone number.
  31. Verfahren nach Anspruch 28, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Weiterleitungszielrufnummer eine zweite Festnetzrufnummer ist, die nachfolgend als Zweite Festnetzrufnummer bezeichnet wird. A method according to claim 28, characterized in that said forwarding destination number is a fixed telephony number that is referred to as Second landline phone number.
  32. Verfahren nach Anspruch 28, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Festnetzrufsteuerung bei besagtem Weiterleiten des besagten Rufaufbauversuchs dem besagten Rufaufbauversuch eine Vordefinierte Information hinzufügt, die nachfolgend als Erste Vordefinierte Information bezeichnet wird. A method according to claim 28, characterized in that said Festnetzrufsteuerung adds a predefined information in said forwarding of said Rufaufbauversuchs said Rufaufbauversuch, hereinafter referred to as a first predefined information.
  33. Verfahren nach Anspruch 32, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Hinzufügen einer Ersten vordefinierten Information aus dem Hinzufügen einer Ersten Signalisierungsinformation besteht. A method according to claim 32, characterized in that said adding a first predefined information from adding a first signaling information is comprised.
  34. Verfahren nach Anspruch 32, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Hinzufügen einer Ersten vordefinierten Information aus dem Entfernen einer Vierten Signalisierungsinformation besteht. A method according to claim 32, characterized in that said adding a first predefined information from the removal of a fourth signaling information exists.
  35. Verfahren nach Anspruch 32, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Hinzufügen einer Ersten vordefinierten Information aus dem Verändern einer bestehenden Fünften Signalisierungsinformation besteht, wobei das Ergebnis besagter Veränderung die besagte Erste Signalisierungsinformation ist. A method according to claim 32, characterized in that said adding a first predefined information from the change of an existing Fifth signaling information, wherein the result of said alteration is said first signaling information.
  36. Verfahren nach Anspruch 32, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Erste Signalisierungsinformation aus einer Ersten Portierungskennung besteht. A method according to claim 32, characterized in that said first signaling information consists of a first port identifier.
  37. Verfahren nach Anspruch 36, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Erste Portierungskennung besagtem Mobilfunknetz zugeordnet ist. A method according to claim 36, characterized in that said first port identifier associated with said mobile communications network.
  38. Verfahren nach Anspruch 28, dadurch gekennzeichnet, dass das Weiterleiten durch eine bedingungsunabhängige Anrufweiterschaltung erfolgt. A method according to claim 28, characterized in that the forwarding is carried out by a condition-independent call forwarding.
  39. Verfahren nach Anspruch 28, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Weiterleiten durch eine bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung erfolgt. A method according to claim 28, characterized in that said routing is performed by a conditional call forwarding.
  40. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Mobilfunkrufsteuerung einem Rufaufbauversuch eine zweite vordefinierte Information hinzufügt, die nachfolgend als Zweite vordefinierte Information bezeichnet wird. A method according to claim 1, characterized in that said Mobilfunkrufsteuerung adds a second information to a predefined Rufaufbauversuch, hereinafter referred to as the second predefined information.
  41. Verfahren nach Anspruch 40, dadurch gekennzeichnet, dass das Hinzufügen besagter Zweiten vordefinierter Information aus dem Hinzufügen einer Zweiten Signalisierungsinformation besteht. The method of claim 40, characterized in that adding said second predefined information from the adding a second signaling information is made.
  42. Verfahren nach Anspruch 40, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Hinzufügen besagter Zweiter vordefinierter Information aus dem Entfernen einer sechsten Signalisierungsinformation besteht. A method according to claim 40, characterized in that said adding said second predefined information from the removal of a sixth signaling information exists.
  43. Verfahren nach Anspruch 40, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Hinzufügen besagter Zweiter vordefinierter Information aus dem Verändern einer bestehenden siebten Signalisierungsinformation besteht, wobei das Ergebnis besagter Veränderung die besagte Zweite Signalisierungsinformation ist. A method according to claim 40, characterized in that said adding said second predefined information from the change of an existing seventh signaling information, wherein the result of said alteration is the said second signaling information.
  44. Verfahren nach Anspruch 43, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Zweite Signalisierungsinformation aus einer zweiten Portierungskennung besteht, die nachfolgend als Zweite Portierungskennung bezeichnet wird. A method according to claim 43, characterized in that said second signaling information consists of a second port identifier, which is hereinafter referred to as second port identifier.
  45. Verfahren nach Anspruch 40, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Festnetzrufsteuerung an dem Fehlen der besagten zweiten vordefinierten Information in besagtem Rufaufbauversuch erkennt, dass besagter Rufaufbauversuch nicht zu besagtem Mobilfunknetz weiterzuleiten ist. A method according to claim 40, characterized in that said Festnetzrufsteuerung recognizes the absence of said second predefined information in said Rufaufbauversuch that said Rufaufbauversuch is not forwarded to said mobile network.
  46. Verfahren nach Anspruch 44, dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz der besagten Zweiten Portierungskennung in besagtem Rufaufbauversuch besagtem Festnetz anzeigt, dass besagter Rufaufbauversuch nicht zu besagtem Mobilfunknetz weitergeleitet werden darf. A method according to claim 44, characterized in that the presence of said second port identifier in said Rufaufbauversuch said fixed network indicating that said Rufaufbauversuch may not be forwarded to said mobile network.
  47. Verfahren nach Anspruch 44, dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz der besagten Zweiten Portierungskennung in besagtem Rufaufbauversuch einer bedingungsabhängigen Anrufweiterschaltung in besagter Festnetzrufsteuerung anzeigt, dass die Bedingung, von der besagte bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung abhängt, erfüllt ist. A method according to claim 44, characterized in that the presence of said second port identifier indicates in said Rufaufbauversuch a conditional call forwarding in said Festnetzrufsteuerung that the condition is dependent on said conditional call forwarding, met.
  48. Verfahren nach Anspruch 44, dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz der besagten Zweite Portierungskennung in besagtem Rufaufbauversuch einer bedingungsabhängigen Anrufweiterschaltung in besagter Festnetzrufsteuerung anzeigt, dass die Bedingung, von der besagte bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung abhängt, nicht erfüllt ist. A method according to claim 44, characterized in that the presence of said second port identifier indicates in said Rufaufbauversuch a conditional call forwarding in said Festnetzrufsteuerung that the condition is dependent on said conditional call forwarding, is not satisfied.
  49. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Mobilfunkrufsteuerung bei einen abgehenden Anruf von besagtem Mobilfunkanschluss mindestens einen der besagten Rufaufbauversuche mit besagter erster Festnetzrufnummer als rufender Nummer weiterleitet, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem zehnten besagten Zustand befindet, der nachfolgend als Zehnter Zustand bezeichnet wird. A method according to claim 1, characterized in that said Mobilfunkrufsteuerung forwards in an outgoing call from said mobile terminal at least one of said Rufaufbauversuche with said first fixed-network number as a calling number when said Mobilfunkrufsteuerung is in a tenth of said condition which is referred to hereinafter as tenth state ,
  50. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Mobilfunkrufsteuerung bei einen abgehenden Anruf von besagtem Festnetzanschluss mindestens einen der besagten Rufaufbauversuche mit besagter Erster Mobilfunkrufnummer als rufender Nummer weiterleitet, wenn besagte Mobilfunkrufsteuerung sich in einem elften besagten Zustand befindet, der nachfolgend als Elfter Zustand bezeichnet wird. A method according to claim 1, characterized in that said Mobilfunkrufsteuerung forwards in an outgoing call from said fixed network connection of at least one of said Rufaufbauversuche with said first mobile telephone number as the calling number, if said Mobilfunkrufsteuerung is in an eleventh said state is hereinafter referred to as eleventh state ,
  51. Verfahren nach Anspruch 50, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Festnetzrufsteuerung in besagtem Elftem Zustand besagten Rufaufbauversuch an besagtes Mobilfunknetz weiterleitet, wobei besagte Festnetzrufsteuerung eine dritte vordefinierte Information hinzufügt, die nachfolgend als Dritte vordefinierte Information bezeichnet wird. A method according to claim 50, characterized in that said Festnetzrufsteuerung in said eleventh state said Rufaufbauversuch forwards it to said mobile network, said Festnetzrufsteuerung adds a third predefined information, hereinafter referred to as third predefined information.
  52. Verfahren nach Anspruch 51, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Mobilfunkrufsteuerung an besagter Dritter vordefinierte Information erkennt, dass besagter Rufaufbauversuch mit besagter Erste Mobilfunkrufnummer als rufender Nummer weiterzuleiten ist. A method according to claim 51, characterized in that said Mobilfunkrufsteuerung recognizes predefined information to said third party in that said Rufaufbauversuch with said first mobile telephone number to be passed as the calling number.
  53. Verfahren nach Anspruch 51, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Hinzufügen besagter Dritter vordefinierter Information aus dem Hinzufügen einer Dritten Signalisierungsinformation besteht. A method according to claim 51, characterized in that said adding said third predefined information from the addition of a third signaling information exists.
  54. Verfahren nach Anspruch 51, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Hinzufügen besagter Dritter vordefinierter Information aus dem Entfernen einer achten Signalisierungsinformation besteht. A method according to claim 51, characterized in that said adding said third predefined information from the removal of an eighth signaling information exists.
  55. Verfahren nach Anspruch 51, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Hinzufügen besagter Dritter vordefinierter Information aus dem Verändern einer bestehenden neunten Signalisierungsinformation besteht, dadurch gekennzeichnet dass das Ergebnis besagter Veränderung die besagte Dritte Signalisierungsinformation ist. A method according to claim 51, characterized in that said adding said third predefined information from the change of an existing ninth signaling information exists, characterized in that the result of said alteration is said third signaling information.
  56. Verfahren nach Anspruch 51, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Dritte Signalisierungsinformation aus einer dritten Portierungskennung besteht, die nachfolgend als Dritte Portierungskennung bezeichnet wird. A method according to claim 51, characterized in that said third signaling information is comprised of a third port identifier, which is hereinafter referred to as third port identifier.
  57. Verfahren nach Anspruch 56, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Dritte Portierungskennung keinem Netz zugeordnet ist. A method according to claim 56, characterized in that said third port identifier is assigned to a network.
  58. Verfahren nach Anspruch 56, dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz der besagten Dritten Portierungskennung in besagtem Rufaufbauversuch besagtem Mobilfunknetz anzeigt, dass besagter Rufaufbauversuch zu besagtem Mobilfunknetz weitergeleitet werden darf. The method of claim 56, characterized in that the presence of said third port identifier in said Rufaufbauversuch indicating said mobile network, that said Rufaufbauversuch may be forwarded to said mobile network.
  59. Verfahren nach Anspruch 56, dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz der besagten Dritten Portierungskennung in besagtem Rufaufbauversuch einer bedingungsabhängigen Anrufweiterschaltung in besagter Festnetzrufsteuerung anzeigt, dass die Bedingung, von der besagte bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung abhängt, erfüllt ist. The method of claim 56, characterized in that the presence of said third port identifier indicates in said Rufaufbauversuch a conditional call forwarding in said Festnetzrufsteuerung that the condition is dependent on said conditional call forwarding, met.
  60. Verfahren nach Anspruch 56, dadurch gekennzeichnet, dass die Präsenz der besagten Dritte Portierungskennung in besagtem Rufaufbauversuch einer bedingungsabhängigen Anrufweiterschaltung in besagter Festnetzrufsteuerung anzeigt, dass die Bedingung, von der besagte bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung abhängt, nicht erfüllt ist. The method of claim 56, characterized in that the presence of said third port identifier indicates in said Rufaufbauversuch a conditional call forwarding in said Festnetzrufsteuerung that the condition is dependent on said conditional call forwarding, is not satisfied.
  61. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Erster autorisierter Nutzer besagten Zustand über eine Selbstadministrationsschnittstelle ändern kann, die nachfolgend als Erste Selbstadministrationsschnittstelle bezeichnet wird. A method according to claim 1, characterized in that said first authorized user can change said state over a self-administration interface, hereinafter referred to as a first self-administration interface.
  62. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle mandantenfähig ist. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface is client-capable.
  63. Verfahren nach Anspruch 61 oder 62, dadurch gekennzeichnet, dass besagte mandantenfähige Selbstadministrationsschnittstelle es besagtem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter erlaubt, besagten konvergenten Telekommunikationsdienst unter eigenem Namen anzubieten, ohne dass besagter Erster autorisierter Nutzer bei der Nutzung der besagten mandantenfähigen Selbstadministrationsschnittstelle bemerken kann, dass besagter Erster Telekommunikationsdiensteanbieter nicht identisch ist mit besagtem Erstem Mobilfunknetzbetreiber. The method of claim 61 or 62, characterized in that said multi-tenant self-administration interface allows said first telecommunications service provider to offer said convergent telecommunications service under his own name, without said first authorized user may be noted in the use of said multi-tenant self-administration interface, that said first telecommunications service provider is not identical with said's First mobile network operators.
  64. Verfahren nach einem der Ansprüche 61 bis 63, dadurch gekennzeichnet, dass besagter erster autorisierter Nutzer in mindestens einem Zustand über besagte Selbstadministrationsschnittstelle besagte Dritte Festnetzrufnummer ändern kann, wobei besagter mindestens ein Zustand als Zwölfter Zustand bezeichnet wird. Method according to one of claims 61 to 63, characterized in that said first authorized user can change said third landline phone number in at least one state over said self-administration interface, said at least one condition is referred to as a twelfth state.
  65. Verfahren nach einem der Ansprüche 61 bis 64, dadurch gekennzeichnet, dass besagter erster autorisierter Nutzer über besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle besagte Dritte Festnetzrufnummer ändern kann. Method according to one of claims 61 to 64, characterized in that said first authorized user via said first self-administration interface can change said third landline phone number.
  66. Verfahren nach einem der Ansprüche 61 bis 65, dadurch gekennzeichnet, dass besagter erster autorisierter Nutzer über besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle besagte Vierte Festnetzrufnummer hinzufügen kann. Method according to one of claims 61 to 65, characterized in that said first authorized user can add across said first self-administration interface said fourth landline phone number.
  67. Verfahren nach einem der Ansprüche 61 bis 66, dadurch gekennzeichnet, dass besagter erster autorisierter Nutzer über besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle besagte Vierte Festnetzrufnummer ändern kann. Method according to one of claims 61 to 66, characterized in that said first authorized user via said first self-administration interface can modify said fourth landline phone number.
  68. Verfahren nach einem der Ansprüche 61 bis 67, dadurch gekennzeichnet, dass besagter erster autorisierter Nutzer über besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle besagte Fünfte Festnetzrufnummer hinzufügen kann. Method according to one of claims 61 to 67, characterized in that said first authorized user can add across said first self-administration interface said Fifth landline phone number.
  69. Verfahren nach einem der Ansprüche 61 bis 68, dadurch gekennzeichnet, dass besagter erster autorisierter Nutzer über besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle besagte Fünfte Festnetzrufnummer ändern kann. Method according to one of claims 61 to 68, characterized in that said first authorized user via said first self-administration interface can change said Fifth landline phone number.
  70. Verfahren nach einem der Ansprüche 61 bis 69, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Erster autorisierter Nutzer in mindestens einem besagten Zustand besagte erste Bedingung über besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle aus einer Anzahl vordefinierter Bedingungen auswählen kann. Method according to one of claims 61 to 69, characterized in that said first authorized user can select in at least one of said condition, said first condition over said first self-administration interface from a number of predefined conditions.
  71. Verfahren nach einem der Ansprüche 61 bis 70, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Erster autorisierter Nutzer in mindestens einem besagten Zustand eine neue besagte erste Bedingung konfigurieren kann. A method according to any one of claims 61 to 70, characterized in that said first authorized user may configure a new said first condition in at least one of said condition.
  72. Verfahren nach einem der Ansprüche 4 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Sprachbox sich in besagtem Mobilfunknetz befindet Method according to one of claims 4 or 19, characterized in that said voice mailbox is located in said mobile radio network
  73. Verfahren nach einem der Ansprüche 4 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Sprachbox sich in besagtem Festnetz befindet. Method according to one of claims 4 or 19, characterized in that said voice mailbox is located in said fixed network.
  74. Verfahren nach einem der Ansprüche 4 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Sprachbox sich weder in besagtem Festnetz noch in besagtem Mobilfunknetz befindet. Method according to one of claims 4 or 19, characterized in that said voice mailbox is neither in said fixed network in said mobile network yet.
  75. Verfahren nach einem der Ansprüche 4 oder 19, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Sprachbox sich in Abhängigkeit von besagtem Zustand entweder in besagtem Festnetz oder in besagtem Mobilfunknetz oder in einem dritten Netz befindet. Method according to one of claims 4 or 19, characterized in that said voice mailbox is located in dependence on said state either in said fixed network or in said mobile radio network or in a third network.
  76. Verfahren nach einem der Ansprüche 4 oder 19, dass besagte Sprachbox sich in Abhängigkeit von besagtem Zustand und besagter erster Bedingung entweder in besagtem Festnetz oder in besagtem Mobilfunknetz oder in einem dritten Netz befindet. Process 4 or 19, that said voice mailbox is either any one of claims depending from said first state and said condition in said fixed network or in said mobile radio network or in a third network.
  77. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 76, dadurch gekennzeichnet, dass in mindestens einem der besagten Zustände die besagte Rufsteuerung in besagtem Mobilfunknetz besagten Rufaufbauversuch zu besagtem Festnetz durch Hinzufügen einer ersten Portierungskennung kennzeichnet. Method according to one of claims 1 to 76, characterized in that in at least one of said states of said call control in said mobile network said Rufaufbauversuch to said fixed network characterized by adding a first port identifier.
  78. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 77, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Rufsteuerung in besagtem Festnetz besagten Rufaufbauversuch zu besagtem Mobilfunknetz weiterleitet, wenn besagter Rufaufbauversuch nicht mit besagter erster Portierungskennung gekennzeichnet ist. Method according to one of claims 1 to 77, characterized in that said call control in said fixed network Rufaufbauversuch said forwarding to said mobile telephone network, when said Rufaufbauversuch is not labeled with said first port identifier.
  79. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 78, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Rufsteuerung in besagtem Festnetz besagten Rufaufbauversuch zu besagtem Mobilfunknetz weiterleitet, wenn besagter Rufaufbauversuch nicht mit einer ersten Portierungskennung gekennzeichnet ist. Method according to one of claims 1 to 78, characterized in that said call control in said fixed network Rufaufbauversuch said forwarding to said mobile telephone network, when said Rufaufbauversuch is not marked with a first port identifier.
  80. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 79, dadurch gekennzeichnet, dass in mindestens einem besagten Zustand die besagte Rufsteuerung in besagtem Mobilfunknetz besagten Rufaufbauversuch zu besagtem Festnetz durch Hinzufügen besagter erster Portierungskennung kennzeichnet. Method according to one of claims 1 to 79, characterized in that said at least one of said state said call controller within said Mobile Network Rufaufbauversuch to said fixed network by adding said first port identifier identifying.
  81. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagte erste Vereinbarung nicht die Lieferung des besagten Festnetzanschlusses umfasst, wobei besagter Erster Kunde mit einem zweiten Telekommunikationsdiensteanbieter eine nachfolgend als zweite Vereinbarung bezeichneten Vereinbarung abschließt, wobei besagte Zweite Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Zweite Leistung bezeichnet wird und die den besagten Festnetzanschluss umfasst. A method according to claim 1, characterized in that said first arrangement does not include the delivery of said fixed network connection, said first customer completes an agreement known as the second agreement subsequently with a second telecommunications service provider, said second arrangement comprising the supply of a power to hereinafter as second power is referred to and which comprises said fixed line.
  82. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagter erster Vereinbarung nicht die Lieferung des besagten Festnetzanschlusses umfasst, wobei besagter Erster autorisierter Nutzer mit einem zweiten Telekommunikationsdiensteanbieter eine nachfolgend als zweite Vereinbarung bezeichnete Vereinbarung abschließt, wobei die besagte Zweite Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Zweite Leistung bezeichnet wird und die den besagten Festnetzanschluss umfasst. A method according to claim 1, characterized in that said first arrangement does not include the delivery of said fixed network connection, said first authorized user completes a designated below as a second arrangement agreement with a second telecommunications service provider, said second arrangement comprising the supply of a power hereinafter referred to as second output and which comprises the said fixed line.
  83. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet dass besagtes Verfahren von besagtem Erstem Telekommunikationsdiensteanbieter genutzt wird zur Erfüllung der besagten Ersten Vereinbarung, wobei besagter Erster Telekommunikationsdiensteanbieter mit besagtem Erstem Mobilfunknetzbetreiber eine Vereinbarung abschließt, die nachfolgend als Dritte Vereinbarung bezeichnet wird, wobei besagte Dritte Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Dritte Leistung bezeichnet wird, wobei besagte dritte Leistung Teil der besagten ersten Leistung ist, oder eine Vorleistung zur Herstellung besagter ersten Leistung ist. The method of claim 1, characterized in that said method from said first telecommunications service provider is used to comply with the said first arrangement, said first telecommunications service provider completes an agreement with said first one mobile network operator, hereinafter referred to as a third arrangement, said third parties agreement to supply a includes power which is hereinafter referred to as third power, wherein said third power is a part of said first power, or is a bias for preparing said first power.
  84. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet dass besagtes Verfahren von besagtem Erstem Telekommunikationsdiensteanbieter genutzt wird zur Erfüllung der besagten Ersten Vereinbarung, wobei besagter Erster Telekommunikationsdiensteanbieter mit besagtem ersten Festnetzbetreiber eine Vereinbarung abschließt, die nachfolgend als Vierte Vereinbarung bezeichnet wird, wobei besagte Vierte Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Vierte Leistung bezeichnet wird, wobei die dritte Leistung Teil der besagten ersten Leistung ist, oder eine Vorleistung zur Herstellung besagter ersten Leistung ist. The method of claim 1, characterized in that said method from said first telecommunications service provider is used to comply with the said first arrangement, said first telecommunications service provider completes an agreement with said first fixed network operator, hereinafter referred to as the fourth arrangement, said Fourth agreement to supply a includes power, hereinafter referred to as a fourth power, wherein the third power is a part of said first power, or is a bias for preparing said first power.
  85. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Erster Telekommunikationsdiensteanbieter eine nachfolgend als fünfte Vereinbarung bezeichnete Vereinbarung abschließt, wobei besagte fünfte Vereinbarung das erste Glied einer Vereinbarungskette ist, die zwischen besagtem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter und besagtem Erstem Mobilfunknetzbetreiber besteht und eine Lieferkette abbildet, die als Lieferleistung den besagten Ersten Mobilfunkanschluss als fünfte Leistung umfasst. A method according to claim 1, characterized in that said first telecommunications service provider completes a designated below as a fifth arrangement agreement, said fifth arrangement is the first member of an agreement chain that exists between said first telecommunications service provider and said first one mobile network operator and a supply chain mapping, as delivery performance comprising said first mobile radio terminal as the fifth power.
  86. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Erster Telekommunikationsdiensteanbieter eine nachfolgend als sechste Vereinbarung bezeichnete Vereinbarung abschließt, wobei besagte sechste Vereinbarung das erste Glied einer Vereinbarungskette ist, die zwischen besagtem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter und besagtem Ersten Festnetzbetreiber besteht und eine Lieferkette abbildet, die als zu liefernde Leistung den besagten Festnetzanschluss als sechste Leistung umfasst. A method according to claim 1, characterized in that said first telecommunications service provider completes a designated below as a sixth agreement agreement, said sixth agreement is the first member of an agreement chain that exists between said first telecommunications service provider and said first fixed network operator and maps a supply chain, as to supplying power comprises said fixed line as the sixth power.
  87. Verfahren nach Anspruch 82, dadurch gekennzeichnet, dass besagter zweiter Telekommunikationsdiensteanbieter mit besagtem Ersten Festnetzbetreiber eine Vereinbarung abschließt, die nachfolgend als Siebte Vereinbarung bezeichnet wird, wobei besagte Siebte Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Siebte Leistung bezeichnet wird, weiter dadurch gekennzeichnet, dass besagte Siebte Leistung den besagten Festnetzanschluss umfasst. The method of claim 82, characterized in that said second telecommunications service provider to said first fixed network operator completes an agreement, hereinafter referred to as a seventh arrangement, said Seventh agreement covers the delivery of a power, which is hereinafter referred to as seventh power, further characterized by that said seventh power comprises said fixed line.
  88. Verfahren nach Anspruch 82, dadurch gekennzeichnet, dass besagter zweiter Telekommunikationsdiensteanbieter mit besagtem Ersten Festnetzbetreiber eine Vereinbarung abschließt, die nachfolgend als achter Vereinbarung bezeichnet wird, wobei besagte Achte Vereinbarung die Lieferung einer Leistung umfasst, die nachfolgend als Achte Leistung bezeichnet wird, wobei besagte Achte Leistung den besagten Festnetzanschluss umfasst. The method of claim 82, characterized in that said second telecommunications service provider to said first fixed network operator completes an agreement, which is hereinafter referred to as the eighth arrangement, wherein said Eighth agreement covers the delivery of a power, which is hereinafter referred to as eighth power, wherein said eighth power comprises the said fixed line.
  89. Verfahren nach Anspruch 82, dadurch gekennzeichnet, dass besagter zweiter Telekommunikationsdiensteanbieter mit besagtem Ersten Festnetzbetreiber identisch ist. The method of claim 82, characterized in that said second telecommunications service provider to said first fixed network operator is identical.
  90. Verfahren nach Anspruch 82, dadurch gekennzeichnet, dass besagter zweiter Telekommunikationsdiensteanbieter mit besagtem Ersten Festnetzbetreiber eine nachfolgend als neunte Vereinbarung bezeichnete Vereinbarung abschließt, die das erste Glied einer Vereinbarungskette ist, die zwischen besagtem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter und besagtem Erstem Festnetzbetreiber besteht und eine Lieferkette abbildet, die als zu liefernde Leistung den besagten Festnetzanschluss als neunte Leistung umfasst. The method of claim 82, characterized in that said second telecommunications service provider to said first fixed network operator completes a designated below as the ninth arrangement agreement, which is the first member of an agreement chain that exists between said first telecommunications service provider and said first one fixed network operator and maps a supply chain, as power to be supplied comprises said fixed line as the ninth power.
  91. Verfahren nach Anspruch 83 oder 84, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Erster Telekommunikationsdiensteanbieter sowohl besagte Dritte Vereinbarung als auch besagte Vierte Vereinbarung abschließt. The method of claim 83 or 84, characterized in that said first telecommunications service provider closes both said third and said fourth agreement agreement.
  92. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Erster Telekommunikationsdiensteanbieter keine Vorleistungen eines mit ihm nicht identischen Mobilfunknetzbetreibers benötigt und ebenso keine Vorleistungen eines mit ihm nicht identischen Festnetzbetreibers benötigt, um die besagte Erste Leistung aus der besagten ersten Vereinbarung zu erfüllen, wobei die besagte Erste Leistung sowohl die Lieferung des besagten Festnetzanschlusses als auch die Lieferung des besagten Ersten Mobilfunkanschlusses umfasst. A method according to claim 1, characterized in that said first telecommunications service provider does not require inputs of a non-identical with him mobile network operator, and also no inputs of a not identical with it fixed network operator needs to comply with the said first output from said first arrangement, said first power includes both the supply of said fixed network connection and the supply of said first mobile radio terminal.
  93. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Erster Telekommunikationsdiensteanbieter identisch ist mit besagtem Ersten Festnetzbetreiber. A method according to claim 1, characterized in that said first telecommunications service provider is identical to said first fixed network operators.
  94. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Erster Telekommunikationsdiensteanbieter identisch ist mit besagtem Erstem Mobilfunknetzbetreiber. A method according to claim 1, characterized in that said first telecommunications service provider is identical to said first one mobile network operator.
  95. Verfahren nach Anspruch 83, dadurch gekennzeichnet, dass besagtes Verfahren das Verfahren eines Mobilfunknetzbetreibers ist, der als besagter Erster Mobilfunknetzbetreiber an besagten Telekommunikationsdiensteanbieter die besagte Dritte Leistung anbietet und mit besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter eine besagte Dritten Vereinbarung schließt. A method according to claim 83, characterized in that said process is the process of a mobile network operator providing as said first mobile radio network operator to said telecommunications service provider said third power, and includes a said third party agreement with said telecommunications service provider.
  96. Verfahren nach Anspruch 83, dass besagtes Verfahren das Verfahren eines Festnetzbetreibers ist, der als besagter Erster Festnetzbetreiber an besagten Telekommunikationsdiensteanbieter die besagte Dritte Leistung anbietet und mit besagtem Telekommunikationsdiensteanbieter einen besagten Dritten Vereinbarung schließt. The method of claim 83, that said process is the process of a fixed network operator providing as said first fixed network operator to said telecommunications service provider said third power, and includes a said third party agreement with said telecommunications service provider.
  97. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Erster Telekommunikationsdiensteanbieter eine nachfolgend als zehnte Vereinbarung bezeichnete Vereinbarung abschließt, wobei besagte Zehnte Vereinbarung das erste Glied einer Vereinbarungskette ist, die zwischen besagtem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter und besagtem Erstem Mobilfunknetzbetreiber besteht und eine Lieferkette abbildet, die als Lieferleistung den besagten Ersten Mobilfunkanschluss als zehnte Leistung umfasst, wobei besagte zehnte Vereinbarung auch das erste Glied einer Vereinbarungskette ist, die zwischen besagtem Ersten Telekommunikationsdiensteanbieter und besagtem Erstem Festnetzbetreiber besteht und eine Lieferkette abbildet, die als zu liefernde Leistung den besagten Festnetzanschluss als elfte Leistung umfasst. A method according to claim 1, characterized in that said first telecommunications service provider completes a designated below as the tenth arrangement agreement, said tenth arrangement is the first member of an agreement chain that exists between said first telecommunications service provider and said first one mobile network operator and a supply chain mapping, as delivery performance comprising said first mobile radio terminal as the tenth power, said tenth arrangement is also the first element of an agreement chain that exists between said first telecommunications service provider and said first one fixed network operator and maps a supply chain that includes a power to be supplied to said fixed network connection as eleventh power.
  98. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet dass besagter Erster Telekommunikationsdiensteanbieter mit einem Dritten Festnetzbetreiber eine Vereinbarung abschließt, die nachfolgend als elfte Vereinbarung bezeichnet wird, wobei besagte Elfte Vereinbarung eine Leistung umfasst, die nachfolgend als elfte Leistung beschrieben wird, wobei besagte elfte Leistung die Weiterleitung des Verkehrs zu besagter zweiter Festnetzrufnummer zu besagtem Ersten Mobilfunknetz darstellt. The method of claim 1, characterized in that said first telecommunications service provider concludes with a third fixed network operator, an agreement, hereinafter referred to as the eleventh arrangement, wherein said eleventh arrangement comprises a power which is described below as the eleventh power, said eleventh power to forward the represents traffic to said second landline phone number to said first mobile radio network.
  99. Verfahren nach Anspruch 31 bis 98, dadurch gekennzeichnet dass besagte zweite Festnetzrufnummer eine geographische Rufnummer ist, die einem Heimbereich zugeordnet ist. A method according to claims 31 to 98, characterized in that said second fixed network number is a current call number, which is associated with a home area.
  100. Verfahren nach Anspruch 31 bis 98, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Erster Festnetzbetreiber in besagter Erster Rufsteuerung im Festnetz eine Rufnummernumsetzung durchführt, wobei bei besagtem Rufaufbauversuch als Teil von besagten mehreren parallelen Rufaufbauversuchen, besagte Dritte Festnetzrufnummer in besagte Erste Festnetzrufnummer nach einem vordefinierten Verfahren umgesetzt wird, und dabei eine etwa für besagte Erste Festnetzrufnummer etwaig eingelegte Anrufweiterschaltung ignoriert. A method according to claims 31 to 98, characterized in that said first fixed network operators in said first call controller in the fixed network carries out a call number conversion, wherein reacted at said Rufaufbauversuch as part of said plurality of parallel Rufaufbauversuchen, said third landline phone number in said first landline phone number according to a predefined method, and ignoring a possibly inserted as for said first landline phone call forwarding.
  101. Verfahren nach Anspruch 31 bis 98, dadurch gekennzeichnet, dass an besagtem Festnetzanschluss eine Nebenstellenanlage angeschlossen ist, wobei besagter erster autorisierter Nutzer an einer Nebenstelle der Nebenstellenanlage eine unbedingte Anrufweiterschaltung von besagter Erster Festnetzrufnummer zu besagter Zweiter Festnetzrufnummer einlegt. A method according to claims 31 to 98, characterized in that to said fixed network connection a PBX is connected, said first authorized user inserts on an extension of the PBX an unconditional call forwarding from said first landline phone number to said second landline phone number.
  102. Verfahren nach Anspruch 31 bis 98, dadurch gekennzeichnet, dass an besagtem Festnetzanschluss eine Nebenstellenanlage angeschlossen ist, wobei besagter erster autorisierter Nutzer an einer Nebenstelle der Nebenstellenanlage eine unbedingte Rufumleitung von besagter Erster Festnetzrufnummer zu besagter Zweiter Festnetzrufnummer einlegt. A method according to claims 31 to 98, characterized in that to said fixed network connection a PBX is connected, said first authorized user inserts on an extension of the PBX an unconditional call forwarding from said first landline phone number to said second landline phone number.
  103. Verfahren nach Anspruch 31 bis 98, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Festnetzanschluss ein Mehrgeräteanschluss ist, wobei besagter erster autorisierter Nutzer an besagtem Mehrgeräteanschluss eine unbedingte Anrufweiterschaltung von besagter Erster Festnetzrufnummer zu besagter Zweiter Festnetzrufnummer einlegt. A method according to claims 31 to 98, characterized in that said fixed network connection is a multipoint connection, said first authorized user inserts at said multipoint connection an unconditional call forwarding from said first landline phone number to said second landline phone number.
  104. Verfahren nach Anspruch 31 bis 98, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Festnetzanschluss ein Mehrgeräteanschluss ist, wobei besagter erster autorisierter Nutzer an besagtem Mehrgeräteanschluss eine unbedingte Rufumleitung von besagter Erster Festnetzrufnummer zu besagter Zweiter Festnetzrufnummer einlegt. A method according to claims 31 to 98, characterized in that said fixed network connection is a multipoint connection, said first authorized user inserts at said multipoint connection an unconditional call forwarding from said first landline phone number to said second landline phone number.
  105. Verfahren nach Anspruch 31 bis 98, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Festnetzanschluss ein analoger Festnetzanschluss ist, wobei besagter erster autorisierter Nutzer an besagtem analogen Festnetzanschluss eine unbedingte Anrufweiterschaltung von besagter Erster Festnetzrufnummer zu besagter Zweiter Festnetzrufnummer einlegt. A method according to claims 31 to 98, characterized in that said fixed line is an analog landline connection, said first authorized user inserts to said analog landline an unconditional call forwarding from said first landline phone number to said second landline phone number.
  106. Verfahren nach Anspruch 31 bis 98, dadurch gekennzeichnet, dass besagter Festnetzanschluss ein analoger Festnetzanschluss ist, wobei besagter erster autorisierter Nutzer an besagtem analogen Festnetzanschluss eine unbedingte Rufumleitung von besagter Erster Festnetzrufnummer zu besagter Zweiter Festnetzrufnummer einlegt. A method according to claims 31 to 98, characterized in that said fixed line is an analog landline connection, said first authorized user inserts to said analog landline an unconditional call forwarding from said first landline phone number to said second landline phone number.
  107. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Rufsteuerung des besagten Mobilfunknetzes in mehrere virtuelle Mobilfunkrufsteuerungen aufgeteilt ist, wobei besagte Mobilfunkrufsteuerung eine von mehreren virtuellen Mobilfunkrufsteuerungen ist. A method according to claim 1, characterized in that the call control of said mobile radio network is divided into several virtual Mobilfunkrufsteuerungen, said Mobilfunkrufsteuerung is one of several virtual Mobilfunkrufsteuerungen.
  108. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle aus einem Web-basierten Portal besteht. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface consists of a web-based portal.
  109. Verfahren nach Anspruch 108, dadurch gekennzeichnet, dass die Authentisierung an besagtem Web-Portal über mindestens ein Geheimnis erfolgt, das dem besagten Teilnehmer per SMS an seinen Mobilfunkanschluss zugestellt wurde. The method of claim 108, characterized in that the authentication to said web portal takes place via at least one secret that was delivered to the said subscriber via SMS to his mobile terminal.
  110. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle von besagtem Festnetzanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, je nach gewählter Rufnummer eine bestimmte Änderung der besagten Funktion des besagten Parallelrufs vornimmt. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface of said fixed network connection is made by dialing a service number, depending on the selected phone number makes a given change of said function of said parallel call.
  111. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle von besagtem Festnetzanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, die den besagten Parallelruf einschaltet. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface of said fixed network connection is made by dialing a service number, which turns on said Forking.
  112. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle von besagtem Festnetzanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, die den besagten Parallelruf ausschaltet. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface of said fixed network connection is made by dialing a service number, which eliminates said Forking.
  113. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass das besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle von besagtem Festnetzanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, je nach gewählter Rufnummer die Zustellung zu besagter Sprachbox steuert. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface of said fixed network connection is made by dialing a service number, depending on the selected phone number to the delivery of said voice mail controls.
  114. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass das besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle von besagtem Mobilfunkanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, je nach gewählter Rufnummer eine bestimmte Änderung der besagten Funktion des besagten Parallelrufs vornimmt. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface of said mobile phone connection is made by dialing a service number, depending on the selected phone number makes a given change of said function of said parallel call.
  115. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass das besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle von besagtem Mobilfunkanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, die den besagten Parallelruf einschaltet. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface of said mobile phone connection is made by dialing a service number, which turns on said Forking.
  116. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle von besagtem Mobilfunkanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, die den besagten Parallelruf ausschaltet. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface of said mobile phone connection is made by dialing a service number, which eliminates said Forking.
  117. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass das besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle von besagtem Mobilfunkanschluss durch Wahl einer Service-Rufnummer erfolgt, je nach gewählter Rufnummer die Zustellung zu besagter Sprachbox steuert. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface of said mobile phone connection is made by dialing a service number, depending on the selected phone number to the delivery of said voice mail controls.
  118. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle über Interactive Voice Response bedienbar ist A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface via Interactive Voice Response is operable
  119. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle über die Tastatur eines Endgeräts bedienbar ist. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface can be operated via the keyboard of a terminal.
  120. Verfahren nach Anspruch 61, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Erste Selbstadministrationsschnittstelle mandantenfähig ist. A method according to claim 61, characterized in that said first self-administration interface is client-capable.
  121. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Rufsteuerung ein dem besagten Teilnehmer zugeordnetes Debitoren-Konto entlastet, wenn besagter Teilnehmer den besagten Anruf am Festnetzanschluss entgegennimmt. A method according to claim 1, characterized in that said call control on said subscriber associated relieved customer account, when said person answers the said call on the landline connection.
  122. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Rufsteuerung ein dem besagten Teilnehmer zugeordnetes Debitoren Konto belastet, wenn besagter Teilnehmer den besagten Anruf am Festnetzanschluss entgegennimmt. A method according to claim 1, characterized in that said call control on said subscriber associated with customer account debited when said person answers the said call on the landline connection.
  123. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Rufsteuerung ein dem besagten Teilnehmer zugeordnetes Gutschrift-Konto mit einer Gutschrift erhöht, wenn besagter Teilnehmer den besagten Anruf am Festnetzanschluss entgegennimmt. A method according to claim 1, characterized in that said call control an associated increase said subscriber credit account with a credit if said subscriber answers said call on the landline connection.
  124. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die besagte Festnetzrufsteuerung in mehrere virtuelle Festnetzrufsteuerungen aufgeteilt ist, weiter dadurch gekennzeichnet, dass besagte Festnetzrufsteuerung eine von mehreren virtuellen Festnetzrufsteuerungen ist. A method according to claim 1, characterized in that said Festnetzrufsteuerung is divided into several virtual Festnetzrufsteuerungen, further characterized in that said Festnetzrufsteuerung is one of several virtual Festnetzrufsteuerungen.
  125. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das besagtes Festnetznetz mindestens eine besagte Festnetzrufsteuerung enthält, wobei besagte Festnetzrufsteuerung eine Erste Festnetzrufsteuerung ist, und besagtes Festnetznetz noch mindestens eine weitere besagte Festnetzrufsteuerung enthält, die nachfolgend als zweite Festnetzrufsteuerung bezeichnet wird. A method according to claim 1, characterized in that the said network includes a fixed network, said at least Festnetzrufsteuerung, said Festnetzrufsteuerung is a first Festnetzrufsteuerung, and said landline network still contains at least one further said Festnetzrufsteuerung, hereinafter referred to as second Festnetzrufsteuerung.
  126. Verfahren nach Anspruch 125, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Zweite Festnetzrufsteuerung über eine Selbstadministrationsschnittstelle verfügt, die von besagter nachfolgend als Dritte Selbstadministrationsschnittstelle bezeichnet wird. The method of claim 125, characterized in that said second Festnetzrufsteuerung has a self-administration interface which is designated by said third party, referred to as self-administration interface.
  127. Verfahren nach Anspruch 125 oder 126, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Zweite Festnetzrufsteuerung und besagte Erste Festnetzrufsteuerung von einer hierarchisch übergeordneten Steuerung gesteuert werden können. The method of claim 125 or 126, characterized in that said second and said first Festnetzrufsteuerung Festnetzrufsteuerung can be controlled by a hierarchically superior controller.
  128. Verfahren nach Anspruch 127, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Festnetz beeinflussen kann, welche der besagten mehreren Rufsteuerungen die meisten gleichzeitigen Anrufe steuern kann. The method of claim 127, characterized in that may affect said hierarchically higher-level control in said fixed network, which of said plurality of call controllers may control the maximum concurrent calls.
  129. Verfahren nach Anspruch 127 oder 128, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Festnetz beeinflussen kann, welche der besagten mehreren Rufsteuerungen eine Präferenz über knappe Ressourcen in besagtem Erstem Festnetznetz erhält. The method of claim 127 or 128, characterized in that may affect said hierarchically higher-level control in said fixed network, which receives a preference over scarce resources at said first one landline network of said plurality of call controllers.
  130. Verfahren nach Anspruch 127 bis 129, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Festnetz beeinflussen kann, welche der besagten mehreren Rufsteuerungen die meisten gleichzeitig aktivierte besagte Erste Festnetzanschlüsse steuern kann. The method of claim 127 to 129, characterized in that may affect said hierarchically higher-level control in said fixed network, which of said plurality of call controllers can control the most activated at the same time said first fixed network connections.
  131. Verfahren nach Anspruch 127 bis 130, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Festnetz beeinflussen kann, welche der besagten mehreren Rufsteuerungen die meisten gleichzeitig aktivierte besagte Erste Festnetzanschlüsse steuern kann. The method of claim 127-130, characterized in that may affect said hierarchically higher-level control in said fixed network, which of said plurality of call controllers can control the most activated at the same time said first fixed network connections.
  132. Verfahren nach Anspruch 127 bis 131, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Festnetz beeinflussen kann, welche der besagten mehreren Rufsteuerungen die meisten gleichzeitig aktive besagte Erste Festnetzanschlüsse steuern kann. The method of claim 127 to 131, characterized in that may affect said hierarchically higher-level control in said fixed network, which of said plurality of call controllers can control the most active simultaneously said first fixed network connections.
  133. Verfahren nach Anspruch 127 bis 132, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Festnetz verhindert, dass einer Rufsteuerung ein zusätzlicher Mobilfunkanschluss zugeordnet wird, wenn eine vordefinierte maximale Anzahl steuerbarer Mobilfunkanschlüsse erreicht ist. The method of claim 127-132, wherein said hierarchically higher-level control in said fixed network prevents a call control is associated with an additional mobile terminal, if a predefined maximum number of controllable mobile terminals is achieved.
  134. Verfahren nach Anspruch 127 bis 133, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Festnetz verhindert, dass eine Rufsteuerung einen zusätzlichen Anruf steuert, wenn eine vordefinierte maximale Anzahl gleichzeitig aktiver Anrufe erreicht ist. The method of claim 127 to 133, characterized in that said hierarchically higher-level control in said fixed network prevents a call controller controls an additional call when a predefined maximum number of simultaneous active calls is reached.
  135. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die besagte Mobilfunkrufsteuerung in mehrere virtuelle Mobilfunkrufsteuerungen aufgeteilt ist, wobei besagte Mobilfunkrufsteuerung eine von mehreren virtuellen Mobilfunkrufsteuerungen ist. A method according to claim 1, characterized in that said Mobilfunkrufsteuerung is divided into several virtual Mobilfunkrufsteuerungen, said Mobilfunkrufsteuerung is one of several virtual Mobilfunkrufsteuerungen.
  136. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das besagtes Mobilfunknetz mindestens eine besagte Mobilfunkrufsteuerung enthält, wobei besagte Mobilfunkrufsteuerung eine Erste Mobilfunkrufsteuerung ist, und besagtes Mobilfunknetz noch mindestens eine weitere besagte Mobilfunkrufsteuerung enthält, die nachfolgend als zweite Mobilfunkrufsteuerung bezeichnet wird. A method according to claim 1, characterized in that the said mobile radio network includes a said at least Mobilfunkrufsteuerung, said Mobilfunkrufsteuerung is a first Mobilfunkrufsteuerung, and said mobile radio network contains at least one further said Mobilfunkrufsteuerung, hereinafter referred to as second Mobilfunkrufsteuerung.
  137. Verfahren nach Anspruch 136, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Zweite Mobilfunkrufsteuerung über eine Selbstadministrationsschnittstelle verfügt, die von besagter nachfolgend als Dritte Selbstadministrationsschnittstelle bezeichnet wird. The method of claim 136, characterized in that said second Mobilfunkrufsteuerung has a self-administration interface which is designated by said third party, referred to as self-administration interface.
  138. Verfahren nach Anspruch 136, dadurch gekennzeichnet, dass besagte Zweite Mobilfunkrufsteuerung und besagte Erste Mobilfunkrufsteuerung von einer hierarchisch übergeordneten Steuerung in besagtem Mobilfunknetz gesteuert werden können. The method of claim 136, characterized in that said second and said first Mobilfunkrufsteuerung Mobilfunkrufsteuerung can be controlled by a higher-level control in said mobile network.
  139. Verfahren nach Anspruch 138, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Mobilfunknetz beeinflussen kann, welche der besagten mehreren Rufsteuerungen die meisten gleichzeitigen Anrufe steuern kann. The method of claim 138, characterized in that may affect said hierarchically higher-level control in said mobile radio network, which of said plurality of call controllers may control the maximum concurrent calls.
  140. Verfahren nach Anspruch 138 bis 139, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Mobilfunknetz beeinflussen kann, welche der besagten mehreren Rufsteuerungen eine Präferenz über knappe Ressourcen in besagtem Erstem Mobilfunknetz erhält. The method of claim 138-139, characterized in that may affect said hierarchically higher-level control in said mobile radio network, which receives a preference over scarce resources at said first one of said plurality of mobile network call controllers.
  141. Verfahren nach Anspruch 138 bis 140, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Mobilfunknetz beeinflussen kann, welche der besagten mehreren Rufsteuerungen die meisten gleichzeitig aktivierte besagte Erste Mobilfunkanschlüsse steuern kann. The method of claim 138 to 140, characterized in that may affect said hierarchically higher-level control in said mobile radio network, which of said plurality of call controllers can control the most activated at the same time said first mobile radio connections.
  142. Verfahren nach Anspruch 138 bis 141, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Mobilfunknetz beeinflussen kann, welche der besagten mehreren Rufsteuerungen die meisten gleichzeitig aktivierte besagte Erste Festnetzanschlüsse steuern kann. The method of claim 138 to 141, characterized in that may affect said hierarchically higher-level control in said mobile radio network, which of said plurality of call controllers can control the most activated at the same time said first fixed network connections.
  143. Verfahren nach Anspruch 138 bis 142, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Mobilfunknetz beeinflussen kann, welche der besagten mehreren Rufsteuerungen die meisten gleichzeitig aktive besagte Erste Festnetzanschlüsse steuern kann. The method of claim 138 to 142, characterized in that may affect said hierarchically higher-level control in said mobile radio network, which of said plurality of call controllers can control the most active simultaneously said first fixed network connections.
  144. Verfahren nach Anspruch 138 bis 143, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Mobilfunknetz verhindert, dass einer Rufsteuerung ein zusätzlicher Mobilfunkanschluss zugeordnet wird, wenn eine vordefinierte maximale Anzahl steuerbarer Mobilfunkanschlüsse erreicht ist. The method of claim 138-143, wherein said hierarchically higher-level control in said mobile radio network prevents a call control is associated with an additional mobile terminal, if a predefined maximum number of controllable mobile terminals is achieved.
  145. Verfahren nach Anspruch 138 bis 144, dadurch gekennzeichnet, dass besagte hierarchisch übergeordnete Steuerung in besagtem Mobilfunknetz verhindert, dass eine Rufsteuerung einen zusätzlichen Anruf steuert, wenn eine vordefinierte maximale Anzahl gleichzeitig aktiver Anrufe erreicht ist. The method of claim 138-144, wherein said hierarchically higher-level control in said mobile radio network prevents a call controller controls an additional call when a predefined maximum number of simultaneous active calls is reached.
  146. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass ein Netz ein hierarchisch gegliedertes Rufsteuersystem hat, wobei eine Rufsteuerung erster Hierarchiestufe mehrere Rufsteuerungen zweiter Hierarchiestufe kontrolliert. A method according to claim 1, characterized in that a network has a hierarchically structured Rufsteuersystem, wherein a call controller first hierarchy level several call controllers second hierarchical level controlled.
  147. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass eine bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung in ein Vermittlungssystem eingelegt wird, die einen Anruf zu einer Ersten Rufnummer in Abhängigkeit vom Eintreten einer Bedingung weiterleitet, wobei die besagte Bedingung das Fehlen einer vordefinierten Information ist, wobei besagte bedingungsabhängige Anrufweiterschaltung nicht zur Anwendung kommt, wenn ein Rufaufbauversuch besagte vordefinierte Information enthält. A method according to claim 1, characterized in that a conditional call forwarding is inserted in a switching system that forwards a call to a first telephone number in response to the occurrence of a condition, wherein said condition is the absence of a predefined information, said conditional call forwarding not to application occurs when a Rufaufbauversuch contains said predefined information.
  148. Verfahren nach Anspruch 147, dadurch gekennzeichnet, dass besagte vordefinierte Information die Portierungskennung (D997) ist. The method of claim 147, wherein said predefined information is a port identifier (D997).
  149. Verfahren nach Anspruch 147, dadurch gekennzeichnet, dass besagte vordefinierte Information ein ISUP Parameter ist, der zur Unterdrückung einer Rufumleitung dient. The method of claim 147, wherein said predefined information is an ISUP parameter that is used to suppress call forwarding.
  150. Verfahren nach Anspruch 147, dadurch gekennzeichnet, dass besagte vordefinierte Information ein ISUP Parameter ist, der zur Unterdrückung einer Anrufweiterschaltung dient. The method of claim 147, wherein said predefined information is an ISUP parameter that is used to suppress call forwarding.
  151. Verfahren nach Anspruch 147, dadurch gekennzeichnet, dass besagte vordefinierte Information der ISUP Parameter „CallDiversionTreatmentIndication" ist. The method of claim 147, wherein said predefined information of the ISUP parameter "CallDiversionTreatmentIndication" is.
  152. Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens gemäß den Ansprüchen 1 bis 151, welche einen Mobilfunkanschluss eines Mobilfunknetzes umfasst, mit einer Heimzone und einer Parallelruffunktion, die von einem Nutzer über eine Selbstadministrationsschnittstelle ein- und ausgeschaltet werden kann, und in eingeschaltetem Zustand parallele Rufaufbauversuche zu einem Mobilfunkanschluss und einem Festnetzanschluss durchführt, unabhängig davon ob eine Mobilfunkrufnummer oder eine Festnetzrufnummer gewählt wurde. Apparatus for carrying out the method according to claims 1 to 151, which comprises a mobile terminal of a cellular network with a home zone and a Parallelruffunktion, the switch by a user via a self-administration interface and can be switched off, and when switched parallel Rufaufbauversuche to a mobile terminal, and landline performs, whether a mobile phone or a landline phone number has been selected.
DE200710011886 2007-03-13 2007-03-13 Method and apparatus for producing fixed-mobile-convergent telecommunications services Withdrawn DE102007011886A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200710011886 DE102007011886A1 (en) 2007-03-13 2007-03-13 Method and apparatus for producing fixed-mobile-convergent telecommunications services

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200710011886 DE102007011886A1 (en) 2007-03-13 2007-03-13 Method and apparatus for producing fixed-mobile-convergent telecommunications services
EP20080716294 EP2132922A2 (en) 2007-03-13 2008-03-06 Method and device for producing fixed-mobile convergent telecommunications services
PCT/EP2008/001778 WO2008110294A3 (en) 2007-03-13 2008-03-06 Method and device for producing fixed-mobile convergent telecommunications services

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102007011886A1 true true DE102007011886A1 (en) 2008-09-18

Family

ID=39688028

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200710011886 Withdrawn DE102007011886A1 (en) 2007-03-13 2007-03-13 Method and apparatus for producing fixed-mobile-convergent telecommunications services

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP2132922A2 (en)
DE (1) DE102007011886A1 (en)
WO (1) WO2008110294A3 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2381667A1 (en) * 2010-04-26 2011-10-26 Research In Motion Limited Method, system and apparatus for verifying a call to a mobile communication device
EP2613511A2 (en) * 2011-12-01 2013-07-10 Vodafone IP Licensing Limited Routing Telecommunications Traffic

Family Cites Families (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5892821A (en) * 1995-06-02 1999-04-06 Bell Sygma Inc. Virtual wide area centrex
FI112895B (en) * 1996-02-23 2004-01-30 Nokia Corp A method for obtaining at least one user-specific identification information
US6405041B1 (en) * 1996-06-27 2002-06-11 At&T Wireless Services, Inc. Concurrent ringing on multiple network telephones
US6047056A (en) * 1997-10-31 2000-04-04 Ericsson Inc. Method to suppress number portability database queries for calls routed on non-ported numbers
FI113230B (en) * 1998-05-15 2004-03-15 Elisa Oyj Method for updating call control and routing incoming telephone calls
US6728783B1 (en) * 1999-07-02 2004-04-27 Nortel Networks Limited Intelligent network
US6850758B1 (en) * 2000-11-28 2005-02-01 Nortel Networks Limited Method and system for integrating fixed terminals in a mobile telecommunication network
US6970706B2 (en) * 2000-12-05 2005-11-29 Siemens Communications, Inc. Hierarchical call control with selective broadcast audio messaging system
US20050009526A1 (en) * 2003-07-08 2005-01-13 Daniel Sheinbein Method and apparatus for locating a user having multiple telephone addresses
EP1701529B9 (en) * 2005-03-11 2010-09-15 Research In Motion Limited Advanced call forwarding user interface for mobile communication device

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2381667A1 (en) * 2010-04-26 2011-10-26 Research In Motion Limited Method, system and apparatus for verifying a call to a mobile communication device
EP2381666A1 (en) * 2010-04-26 2011-10-26 Research In Motion Limited Method, system and apparatus for handling a call received at a mobile communication device
US8326275B2 (en) 2010-04-26 2012-12-04 Research In Motion Limited Method, system and apparatus for handling a call received at a mobile communication device
EP2613511A2 (en) * 2011-12-01 2013-07-10 Vodafone IP Licensing Limited Routing Telecommunications Traffic
EP2613511A3 (en) * 2011-12-01 2013-12-04 Vodafone IP Licensing Limited Routing Telecommunications Traffic
EP2613512A3 (en) * 2011-12-01 2013-12-11 Vodafone IP Licensing Limited Configuring a Network Gateway Service

Also Published As

Publication number Publication date Type
WO2008110294A3 (en) 2009-04-30 application
WO2008110294A2 (en) 2008-09-18 application
EP2132922A2 (en) 2009-12-16 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US6931114B1 (en) Voice chat service on telephone networks
US5404396A (en) Feature interaction manager
US7155001B2 (en) System and method for restricting and monitoring telephone calls
US7088810B1 (en) Caller originated multiple calling
US6330321B2 (en) Method for on-demand teleconferencing
US5930723A (en) Establishing an expanded group call in a mobile communication system
US5966434A (en) System and method for managing feature interaction of telephone services
US5701340A (en) AD-HOC conferencing method
EP1059798A2 (en) Voice-over-IP enabled chat
US20040235457A1 (en) Real time administration of shared communication plan arrangements
US5745561A (en) Multiple independent named call-coverage paths
US20070123239A1 (en) Systems and Methods to Direct a Mobile Communications Device to a Preferred Teleconference Bridge
US6826270B1 (en) Calling name and customization in a telecommunications environment
US20050031110A1 (en) System and method of an improved conference call service feature in a telecommunications network
WO1998001987A1 (en) Methods and apparatus for implementing a network call center
US20070149182A1 (en) Method and system for forwarding telephone calls towards a cellular phone
US5889846A (en) Method and system for initiating a software defined network call via a network adjunct platform
WO1994023523A1 (en) Method and system for controlling the operation of a telephone exchange from a subscriber connection
DE4344702A1 (en) Alternative operation procedure for mobile subscriber's appts.
US20020126818A1 (en) Advanced internet call session manager
US6493438B1 (en) Direct distance dialing (DDD) access to a communication services platform
DE69839022T2 (en) Signaling in the useful frequency band for routing
DE69834184T2 (en) Personal desktop-way finder
DE69833394T2 (en) Apparatus and method for improving the Anrufleitweglenkung to and within call centers
DE10341737A1 (en) Automatic and user individual LCR method e.g. for telecommunication system, involves user entering destination call number with outgoing discussion over keyboard with LCR software evaluating destination call number

Legal Events

Date Code Title Description
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20131001