DE102007005992A1 - Catheter for Herzklappenvalvuloplastie, resection and consecutive implantation of a heart valve stent - Google Patents

Catheter for Herzklappenvalvuloplastie, resection and consecutive implantation of a heart valve stent

Info

Publication number
DE102007005992A1
DE102007005992A1 DE200710005992 DE102007005992A DE102007005992A1 DE 102007005992 A1 DE102007005992 A1 DE 102007005992A1 DE 200710005992 DE200710005992 DE 200710005992 DE 102007005992 A DE102007005992 A DE 102007005992A DE 102007005992 A1 DE102007005992 A1 DE 102007005992A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
catheter
characterized
catheter system
sealing means
heart
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200710005992
Other languages
German (de)
Inventor
Georg Lutter
Rene Hubert Quaden
Original Assignee
Georg Lutter
Quaden, René Hubert
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, E.G. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/24Heart valves ; Vascular valves, e.g. venous valves; Heart implants, e.g. passive devices for improving the function of the native valve or the heart muscle; Transmyocardial revascularisation [TMR] devices
    • A61F2/2427Devices for manipulating or deploying heart valves during implantation
    • A61F2/2436Deployment by retracting a sheath
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/12Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets for ligaturing or otherwise compressing tubular parts of the body, e.g. blood vessels, umbilical cord
    • A61B17/12022Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires
    • A61B17/12027Type of occlusion
    • A61B17/1204Type of occlusion temporary occlusion
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/12Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets for ligaturing or otherwise compressing tubular parts of the body, e.g. blood vessels, umbilical cord
    • A61B17/12022Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires
    • A61B17/12131Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires characterised by the type of occluding device
    • A61B17/12136Balloons
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/00234Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets for minimally invasive surgery
    • A61B2017/00238Type of minimally invasive operation
    • A61B2017/00243Type of minimally invasive operation cardiac
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/12Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets for ligaturing or otherwise compressing tubular parts of the body, e.g. blood vessels, umbilical cord
    • A61B17/12022Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires
    • A61B2017/1205Introduction devices
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, E.G. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/24Heart valves ; Vascular valves, e.g. venous valves; Heart implants, e.g. passive devices for improving the function of the native valve or the heart muscle; Transmyocardial revascularisation [TMR] devices
    • A61F2/2412Heart valves ; Vascular valves, e.g. venous valves; Heart implants, e.g. passive devices for improving the function of the native valve or the heart muscle; Transmyocardial revascularisation [TMR] devices with soft flexible valve members, e.g. tissue valves shaped like natural valves
    • A61F2/2418Scaffolds therefor, e.g. support stents

Abstract

Katheter zur Herzklappenvalvuloplastie und/oder Herzklappenimplantation mit einem proximal angeordneten, eine Einlassöffnung (10) aufweisenden Abschnitt (9), einem distal angeordneten, eine Auslassöffnung (8) aufweisenden Abschnitt und einem medial angeordneten, die Einlassöffnung (10) mit der Auslassöffnung (8) verbindenden, einen Hohlraum bildenden Abschnitt (7), dadurch gekennzeichnet, dass die Wandung des medialen Abschnitts (7) elastisch ausgebildet und zur Aufnahme eines expandierbaren Klappenstents (16) eingerichtet ist. disposed catheters for Herzklappenvalvuloplastie and / or heart valve implant with a proximal, an inlet opening (10) having section (9), a distally located, an outlet opening (8) having portion and a medial arranged, the inlet opening (10) with the outlet opening (8) connecting portion, forming a cavity (7), characterized in that the wall of the medial portion (7) designed to be elastic and expandable for receiving a valve stent (16) is arranged.

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Katheter für die Herzklappenvalvuloplastie und/oder Herzklappenimplantation. The invention relates to a catheter for Herzklappenvalvuloplastie and / or heart valve implantation. Insbesondere betrifft die Erfindung einen Katheter für die Herzklappenvalvuloplastie, sich daran anschließender Klappenresektion und konsekutiver Implantation eines neuen faltbaren Herzklappenstents. In particular, the invention relates to a catheter for Herzklappenvalvuloplastie, subsequent to it Klappenresektion and consecutive implantation of a new foldable heart valve stent. Die Erfindung betrifft des weiteren ein Kathetersystem, das es erlaubt, das Verfahren am schlagenden Patientenherz durchzuführen. The invention further relates to a catheter system which allows to carry out the procedure on a beating heart patients.
  • Der chirurgische Herzklappenersatz wird zurzeit am kardioplegischen (herzschlafenden) Herzen durchgeführt (Goldener Standard). Surgical heart valve replacement is currently the cardioplegic (heart sleeping) heart performed (gold standard). Die erkrankte Herzklappe wird üblicherweise herausgeschnitten und die zu implantierende Herzklappenprothese eingenäht. The diseased heart valve is usually cut and sewn to be implanted prosthetic heart valve.
  • Diese aufwändige Methode geschieht obligatorisch unter zur Hilfenahme von Herz-Lungen-Maschinen und kommt für Hochrisikopatienten zum Teil nicht in Frage, sodass nach minimal-invasiven oder perkutanen Methoden zum Ersatz einer Herzklappe gesucht wurde. This happens consuming method mandatory under the aid of heart-lung machines and comes for high-risk patients in part of the question, so Searched for minimally invasive or percutaneous methods to replace a heart valve.
  • So ist aus der Thus, from the DE 195 46 692 C2 DE 195 46 692 C2 oder in or in EP 1 469 797 B1 EP 1469797 B1 eine selbstexpandierbare Herzklappenprothese zur Implantation im menschlichen Körper über ein Kathetersystem mit einer Herzklappe und mit einem mit der Herzklappe verbundenen zusammenfaltbaren und expandierbaren Stent bekannt. a self-expandable heart valve prosthesis for implantation in the human body via a catheter system with a heart valve and known to a connected to the heart valve collapsible and expandable stent.
  • Eine solche selbstexpandierbare Herzklappenprothese kann mit Hilfe eines Kathetersystems durch eine Leistenarterie bis hin zum Implantationsort am Herzen geführt werden. Such a self-expandable prosthetic heart valve can be performed using a catheter system through a groin artery up to the implantation site in the heart. Nach Erreichen des Implantationsortes kann dann ein solcher Stent, der in seiner Längsrichtung aus mehreren relativ zueinander abwinkelbaren selbstexpandierenden Segmenten zusammengesetzt ist, sukzessiv entfaltet werden. Upon reaching the implantation site can then such a stent, which is composed in its longitudinal direction of several relative to each other angled, self-expanding segments are deployed successively. Nach der Entfaltung kann die Herzklappenprothese auch mit Unterstützung von Verankerungshaken zumindest im herznahen Bereich im jeweiligen Blutgefäss verankert werden. After unfolding the heart valve prosthesis can be anchored at least in the heart region close to the respective blood vessel, with the support of anchoring hooks. Die eigentliche Herzklappenprothese befindet sich dabei im proximalen Anteil des Stents. The actual heart valve prosthesis is in this case in the proximal part of the stent.
  • Eine weitere Vorrichtung zur Befestigung und Verankerung von Herzklappenprothesen ist in der Another device for fastening and anchoring of cardiac valve prostheses is in the DE 100 10 074 A1 DE 100 10 074 A1 beschrieben, die im wesentlichen aus drahtförmigen miteinander verbundenen Elementen gebildet wird. described which is essentially formed from wire-shaped interconnected elements. Verschiedene Bügel werden hierbei eingesetzt, um eine sichere Befestigung und Abstützung einer Herzklappe zu erreichen. Various brackets are used here in order to achieve a secure fastening and supporting a heart valve.
  • Bei diesen bekannten Lösungen besteht jedoch die Gefahr einer Fehlimplantation von Herklappen bei der exakten Positionierung und der angularen Ausrichtung der zu implantierenden Herzklappenprothesen. In these known solutions, however, there is the risk of an incorrect implantation of heart valves in the exact positioning and angular alignment of the prosthetic heart valve prostheses.
  • Eine verbesserte Positionierung und angulare Ausrichtung zur Aortenklappe kann durch den Stent der An improved positioning and angular orientation to the aortic valve may be by the stent of the EP 1 469 797 B1 EP 1469797 B1 erreicht werden, bei dem sogenannte Stützbügel ausgebildet sind, die in die Aortentaschen einführbar sind und so eine definierte Entfernung zur Aortenklappe herstellen. be achieved, are formed in the so-called supporting bracket, which can be inserted into the Aortentaschen and so a defined distance to produce aortic valve.
  • Angestrebt ist der individuelle 3D-Klappenstent, welcher mit Hilfe von interventionell gewonnenen Daten aus einem bildgebenden Verfahren vor der Implantation passgenau herge stellt wird (vgl. The aim is the individual 3D valve stent which provides precisely Herge using interventional data obtained from an imaging before implantation (cf.. US 6,790,230 B2 US 6,790,230 B2 ). ). Dieser Klappenstent legt sich der Form des Aortenbulbus, der Aorta ascendens und des Annulus mit Aussparung der Koronarostien an. This valve stent sets to the shape of the aortic bulb, the ascending aorta and the annulus with a recess of the coronary ostia.
  • Ein weitaus größeres Problem für die optimale Platzierung der neuen Herzklappe im Stent (bzw. Klappenstent) besteht jedoch darin, dass die alte native Klappe in den meisten Fällen der zuvor beschriebenen Implantationstechnik nicht entfernt werden soll. A much bigger problem for the optimal placement of the new heart valve in the stent (or valve stent), however, is that the old native flap in most cases, the implantation technique described above should not be removed.
  • Durch das Belassen der nativen Aortenklappe können bei starken Verkalkungen oder einer ungünstigen Anatomie der Klappentaschen zu den Koronarostien im Wesentlichen fünf Probleme auftreten: By leaving the native aortic valve five problems can occur with strong calcification or unfavorable anatomy of the flap pockets to the coronary ostia essentially:
    Die häufig der Implantation vorausgehende, ungeschützte Valvuloplastie kann potenziell Embolien durch sich lösende Kalkpartikel verursachen. The often implantation prior unprotected valvuloplasty can potentially cause embolisms by becoming loose lime particles. Die konsekutive Implantation eines Herzklappenstents führt zu einer Verdrängung der nativen Klappe in Richtung Annulus, woraus zum einen die Verlegung der Koronarostien resultieren kann, zum anderen kann es zu paravalvulären Leckagen kommen, wenn sich zwischen Annulus und Klappenstent große Kalkinseln der nativen Klappe befinden. The consecutive implantation of a heart valve stent leads to a displacement of the native valve toward the annulus, resulting on the one hand the transfer of the coronary ostia can result, on the other hand may lead to paravalvular leakage when there are large limestone islands of the native valve between the annulus and valve stent. Darüber hinaus kann es durch die Verschiebung des Aortenannulus mitsamt der Verkalkungen bei der Implantation zur Ausbildung einer Mitralklappeninsuffizienz kommen. In addition, there may be caused by the displacement of the aortic annulus, together with the calcification during implantation for forming a mitral valve insufficiency. Zuletzt führt überschüssiges, ggf. verkalktes Gewebe im Annulus zu einer Verringerung der effektiven Aortenklappenöffnungsfläche, was bedeutet, dass die implantierte Klappe zu klein ist und es dadurch langfristig erneut zu einer stenosierenden Problematik kommen kann. Recently leads excess, possibly calcified tissue in the annulus to a reduction in the effective aortic valve, which means that the implanted valve is too small and thus may cause a problem in the long term stenosing again.
  • Für den Vorgang der Herzklappenresektion hingegen ist aus der For the process of Herzklappenresektion however, is from the WO 93/01768 WO 93/01768 ein Kathetersystem zur minimalinvasiven intravasalen Aortenklappenextraktion am schlagenden Herzen bekannt, welches am proximalen Ende eine Arbeitskapsel aufweist, die wiederum ein ausfaltbares, siebartiges Schirmelement beschreibt. a catheter system is known for minimally invasive intravascular Aortenklappenextraktion on the beating heart, which has a working capsule at the proximal end, which in turn describes a fold-, screen-like shield member. Dieses befindet sich stromabwärts im Blutstrom, und soll die bei der mit einem rotierenden Messer durchgeführten Extraktion anfallenden Aortenklappenbruchteile auffangen. This is located downstream in the blood stream, and to products resulting from the performed with a rotating knife extraction Aortenklappenbruchteile field.
  • Eine ähnliche Katheterordnung beschreibt A similar catheter regulations describe US 5,855,601 US 5,855,601 . , Hier wird ein lokaler Herzklappenabtrag mittels Hohlkathetersystem aufgezeigt. Here a local Herzklappenabtrag is demonstrated by means of hollow catheter system. Eine am proximalen Ende gelegene dilatierbare Aufnahmeeinheit, die sich distalwärts an der Aorta anheftet. A preferred proximal end dilatable receiving unit that distally attaches itself to the aorta. Die Extraktion erfolgt mit einem Schneidwerkzeug, welches seinerseits noch einen inflatierbaren Schutzballon am proximalen Ende aufweist. The extraction is carried out with a cutting tool, which for its part comprises an inflatable protective balloon at the proximal end.
  • In In US 2005/0717472 A1 US 2005/0717472 A1 und and DE 102 17 559 B4 DE 102 17 559 B4 2004.02.19 ist ein Kathetersystem beschrieben, welches im Gegensatz zu den vorherigen Erfindungen die Extraktion der Herzklappe nicht unter Röntgenkontrolle, sondern unter direkter Sicht vorsieht. 19.02.2004 a catheter system is described which provides for the extraction of the heart valve is not under X-ray control, but under direct vision in contrast to the previous inventions. Dafür wird ein Operationsraum um die Aortenklappe mittels supravalvulärer und subvalvulärer Dilatationseinheit errichtet, welcher über einen Perfusionsraum verfügt, der den Blutstrom separat durch den Operationsraum führt. For this, an operation space around the aortic valve is built by means of supravalvular and subvalvular dilation, which has a perfusion which leads the blood stream separately through the operating room. Auch hier soll die Extraktion am schlagenden Herzen erfolgen. Again, the extraction should be performed on a beating heart.
  • Die Durchführung der Operation mit den bekannten Kathetersystemen ist allerdings sehr arbeits- und zeitaufwändig und es müssen regelmäßig verschiedene Katheter zur Durchführung der Valvuloplastie und der sich daran anschließenden Resektion verwendet werden. Performing the operation with the known catheter systems is however very laborious and time consuming, and it must be used regularly different catheter for valvuloplasty and the subsequent resection.
  • Aufgabe der Erfindung ist es daher, einen Katheter zur Valvuloplastie und für ein Kathetersystem zu schaffen mit dessen Hilfe die erkrankte Herzklappe über einen perkutanen Zugang unter geschützten Maßnahmen aufgedehnt und anschließend entfernt werden soll. The object of the invention is therefore to provide a catheter for valvuloplasty and a catheter system by which the diseased heart valve is to be expanded through a percutaneous access under protected measures and subsequently removed. Der Klappenannulus soll also chirurgisch soweit vorbereitet werden, dass ein neuer Herzklappenstent mit dem selbigen System implantiert werden kann. The valve annulus to be surgically prepared so far so that a new heart valve stent can be implanted with the selfsame system.
  • Die Aufgabe wird gelöst durch einen Katheter mit den Merkmalen des Anspruchs 1 und durch ein Kathetersystem mit den Merkmalen des Anspruchs 5. Die abhängigen Ansprüche geben jeweils vorteilhafte Weiterbildungen der erfindungsgemäßen Vorrichtungen an. The object is achieved by a catheter having the features of claim 1 and by a catheter system having the features of claim 5. The dependent claims specify advantageous developments of each of the devices of the invention to.
  • Der Erfindung liegt der Gedanke zu Grunde, ein expandierbares Hohlkathetersystem zur kombinierten Abschirmung und Valvuloplastie und Implantation der Aortenklappe vom gesamten Herz-Kreislaufsystem zu schaffen. The invention is based on the idea, an expandable hollow catheter system for combined shield and valvuloplasty and implantation of the aortic valve of the entire cardiovascular system to create.
  • Diese wird dadurch erreicht, dass sich im proximalen Drittel der konisch geformten Spitze des Hohlkathetersystems spezielle Öffnungen befinden. This is achieved in that there are special openings in the proximal third of the conically shaped tip of the hollow catheter system. Bei der Passage der Aortenklappe (zur Installation der subvalvulären Abschirmung) wird dort eine Saugung angelegt, damit entstehender Debris abgesaugt wird, da zu diesem Zeitpunkt noch keine vollständige Isolation der Aortenklappe besteht. With the passage of the aortic valve (for installation of subvalvar shield) is created there, so that emerging Debris is sucked, since at this time there is no complete isolation of the aortic valve, a suction. Währenddessen befindet sich der zu implantierende Klappenstent in einer „Parkposition" im Resektionskathetersystem. Nach erfolgter Resektion wird das Resektionsinlay gegen das Implantationsinlay ausgetauscht, ohne dass ein kompletter Systemwechsel erforderlich wäre. Meanwhile, the to be implanted valve stent is in a "parking position" in Resektionskathetersystem. After resection of the Resektionsinlay is replaced by the implantation inlay without a complete change of system would be required.
  • Die Erfindung wird im Folgenden anhand von besonders bevorzugten Ausführungsbeispielen in ihrer Verwendung bei der Operation am Patientenherz näher erläutert. The invention will be explained in more detail below with reference to particularly preferred embodiments in their use in the operation on the patient's heart. Es zeigen: Show it:
  • 1a 1a eine geschnittene schematische Seitenansicht eines besonders bevorzugten Ausführungsbeispiels des Kathetersystems nach der Erfindung in der Ausgangslage vor Durchführung der Valvuloplastie in situ; a sectional schematic side view of a particularly preferred embodiment of the catheter system according to the invention in the starting position prior to the valvuloplasty in situ;
  • 1b 1b eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit dem erfindungsgemäßen teilweise ausgefahrenen Katheter; a schematic side view of the catheter system according to the invention with the partially extended catheter;
  • 2a 2a eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems in einer fortgeschrittenen Phase des chirurgischen Eingriffs mit supravalvulärer Abdichtung; a schematic side view of the catheter system in an advanced stage of the surgical procedure with supravalvular seal;
  • 2b 2 B eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems beim Durchtritt durch den Bereich der Aortenklappe; a schematic side view of the catheter system during the passage through the area of ​​the aortic valve;
  • 2c 2c eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems in einer fortgeschrittenen Phase des Eingriffs; a schematic side view of the catheter system in an advanced phase of engagement;
  • 2d 2d eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems nach erfolgter subvalvulärer Abdichtung; a schematic side view of the catheter system after the subvalvular seal;
  • 3a 3a eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit inflatierter Dilatationseinheit mit expandiertem Klappenstent und elastisch expandiertem medialen Katheterabschnitt; a schematic side view of the catheter system with inflatierter dilation with expanded valve stent and elastically expanded medial catheter section;
  • 3b 3b eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit deflatierter Dilatationseinheit und ausgefahrenem Resektionsinstrument; a schematic side view of the catheter system with deflatierter dilation and ausgefahrenem resecting;
  • 3c 3c eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit zurückgezogenem proximalem Abschnitt; a schematic side view of the catheter system with a retracted proximal portion;
  • 3d 3d eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit dem in die Aortenklappe eingebrachten medialen Abschnitt des erfindungsgemäßen Katheters mit Klappenstent unter Beibehaltung des Blutflusses; is a schematic side view of the catheter system to the introduced into the aortic medial portion of the inventive catheter with valve stent while maintaining the blood flow;
  • 4a 4a eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit einseitig teilweise reseziertem Klappensegel; a schematic side view of the catheter system with one side partially resected valve leaflets;
  • 4b 4b eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit beidseitig teilweise reseziertem Segel; a schematic side view of the catheter system including both sides partially resected sail;
  • 4c 4c eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit in der Aorta angeordneter, teilweise inflatierter Dichtungseinrichtung; is a schematic side view of the catheter system in the aorta disposed in part inflatierter sealing means;
  • 5a 5a eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit in der Aorta angeordneter, vollständig inflatierter Dichtungseinrichtung; is a schematic side view of the catheter system arranged in the aorta, completely inflatierter sealing means;
  • 5b 5b eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit nahezu deflatierter Dichtungseinrichtung und eingezogenem Katheter; a schematic side view of the catheter system with virtually deflatierter sealing means and retracted catheter;
  • 5c 5c eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit beginnender Ausbringung des Herzklappenstents; a schematic side view of the catheter system with early deployment of the heart valve stent;
  • 5d 5d eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems in einem fortgeschrittenem Stadium der Operation; a schematic side view of the catheter system in an advanced stage of operation;
  • 6a 6a eine schematische Seitenansicht des Kathetersystems mit implantiertem Herzklappenstent und geschlossener Klappe; a schematic side view of the catheter system with an implanted heart valve stent and the flap is closed;
  • 6b 6b eine schematische Seitenansicht des implantierten Herzklappenstents und offener Klappe; a schematic side view of the implanted heart valve stent and the flap open;
  • 7 7 eine schematische Seitenansicht eines besonders bevorzugten Ausführungsbeispiels des Kathetersystems; is a schematic side view of a particularly preferred embodiment of the catheter system;
  • 8a 8a eine schematische Seitenansicht eines weiteren besonders bevorzugten Ausführungsbeispiels des Kathetersystems; is a schematic side view of a further particularly preferred embodiment of the catheter system;
  • 8b 8b eine semitransparente Seitenansicht der Darstellung aus a semi-transparent side view of the illustration of 8a 8a ; ;
  • 8c 8c eine schematische Draufsicht auf das System aus a schematic plan view of the system of 8a 8a ; ;
  • 9a 9a eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode in einer ersten Position; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical method of operation in a first position;
  • 9b 9b eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode mit teilweise ausgefahrener subvalvulärer Dichtungseinrichtung; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical operation method with partially extended subvalvular sealing means;
  • 9c 9c eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode bei durch die Aortenklappe geführtem Katheter; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical operation method in guided catheter through the aortic valve;
  • 9d 9d eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode mit ausgefahrener supravalvulärer Dichtungseinrichtung; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical method of operation with extended supravalvular sealing means;
  • 9e 9e eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode mit durch supravalvulärer und subvalvulärer Dichtungseinrichtung fluiddicht gebildeter Aortenklappenisolationskammer; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical operation method by supravalvular and subvalvular sealing means in fluid-tight formed Aortenklappenisolationskammer;
  • 10a 10a eine schematische semitransparente Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode mit dilatiertem medialen Abschnitt; a schematic semi-transparent side view of the catheter system of the invention in transapical operation method with dilated medial portion;
  • 10b 10b eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode mit eingezogenem proximalen Abschnitt; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical surgical method with retracted proximal portion;
  • 11 11 eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode bei Einführung des Resektionswerkzeugs; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical surgical method for introduction of the Resektionswerkzeugs;
  • 12a 12a eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode mit in die Aorta vorgeschobenem deflatiertem Ballon; is a schematic side view of the catheter system of the invention in operation transapical method vorgeschobenem into the aorta deflated balloon;
  • 12b 12b eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode mit in die Aorta vorgeschobenem inflatiertem Ballon; is a schematic side view of the catheter system of the invention in operation transapical method vorgeschobenem into the aorta inflatiertem balloon;
  • 13a 13a eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode mit in die Aorta vorgeschobenem, teilweise deflatiertem Ballon und abgebauter Aortenklappenisolationskammer; is a schematic side view of the catheter system of the invention in operation transapical method vorgeschobenem in the aorta, partially deflated balloon and degraded Aortenklappenisolationskammer;
  • 13b 13b eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode während der Diastole mit inflatiertem Ballon; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical operation method during diastole with inflatiertem balloon;
  • 14a 14a eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode mit beginnender Herzklappenstent-Implantation; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical surgical method with incipient heart valve stent implantation;
  • 14b 14b eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode in einer fortgeschrittenen Phase; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical method of operation at an advanced stage;
  • 14c 14c eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode mit implantiertem Herzklappenstent; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical surgical method with an implanted heart valve stent;
  • 14d 14d eine schematische Seitenansicht des erfindungsgemäßen Kathetersystems bei transapikaler Operationsmethode mit implantiertem Herzklappenstent und rückgezogenem Ballon; is a schematic side view of the catheter system of the invention in transapical surgical method with an implanted heart valve stent and balloon rückgezogenem;
  • Die The 1 1 - 6 6 zeigen beispielhaft ein besonders bevorzugt ausgestaltetes Kathetersystem in jeweils mehreren schematischen Seitenansichten in situ. show an example of a particularly preferred ausgestaltetes catheter system in each case a plurality of schematic side views in situ. Die Aorta, die linke Koronararterie The aorta, the left coronary artery 3 3 und die rechte Koronararterie and the right coronary artery 4 4 , Aortenklappe , aortic valve 2 2 , sowie Myokard M und Mitralklappe MK sind lediglich zur Verdeutlichung der Lage des Katheters im Patientenherz angedeutet. And M myocardium and the mitral valve MK are indicated only for illustrating the position of the catheter in the patient's heart. Zusätzlich ist in jeder Abbildung am unteren Bildrand ein zur jeweils dargestellten Eingriffsphase zugehöriges EKG dargestellt. In addition, in each figure at the bottom of an associated for each phase shown engaging ECG is illustrated.
  • In In 1a 1a ist das Kathetersystem bereits mittels des Führungsdrahts the catheter system is already by means of the guide wire 5 5 in die Aorta ascendens eingeführt, wobei der Führungsdraht ascendens inserted in the aorta, the guide wire 5 5 bereits durch die Aortenklappe already through the aortic valve 2 2 im linken Ventrikel platziert ist und ein normaler Sinusrhythmus is placed in the left ventricle and a normal sinus rhythm 6 6 besteht. consists.
  • 1b 1b zeigt den ebenfalls mit den beiliegenden Ansprüchen beanspruchten Katheter, der im Kathetersystem proximal, also in Richtung des Herzens, aus einem Arbeitskanal des ersten Katheters denotes also claimed by the appended claims catheter proximally in the catheter system, ie in the direction of the heart, from a working channel of the first catheter 1 1 vorgeschoben ist. is advanced. Dieser im Kathetersystem als zweiter Katheter bezeichnete Katheter besteht aus einem proximal angeordneten, eine oder mehrere Einlassöffnungen This designated in the catheter system as a second catheter catheter consists of a proximally located, one or more inlet openings 10 10 aufweisenden Abschnitt having section 9 9 , der im gezeigten Beispiel kegelförmig ausgebildet ist. Which is cone-shaped in the example shown. Die kegelförmige Struktur dient zum erleichterten Durchtritt durch die Aortenklappe The tapered structure serves to facilitate passage through the aortic valve 2 2 . , Des weiteren weist der zweite Katheter eine distal angeordnete Auslassöffnung Furthermore, the second catheter has a distally disposed outlet opening 8 8th und einen die Einlassöffnung and an inlet port 10 10 mit der Auslassöffnung to the outlet port 8 8th verbindenden medialen Abschnitt connecting medial portion 7 7 auf. on. Der mediale Abschnitt The medial section 7 7 ist besonders ausgeführt, derart, dass der mediale Abschnitt is particularly designed such that the medial portion 7 7 einen die Kommunikation zwischen Einlassöffnung a communication between the inlet port 10 10 und Auslassöffnung and outlet 8 8th herstellenden Hohlraum bildet, wobei die Wandung des medialen Abschnitts elastisch ausgebildet und zur Aufnahme eines expandierbaren Klappenstents eingerichtet ist. producing cavity forms, wherein the wall of the medial portion elastically and adapted to receive an expandable valve stent. Auf die Funktion des medialen Abschnitts wird im Folgenden detailliert eingegangen werden. The function of the medial section will be discussed in detail below.
  • Die The 2a 2a - 2d 2d zeigen schrittweise die Installation der Aortenklappenisolationskammer in einer Seitenansicht ähnlich der in show step by step the installation of the Aortenklappenisolationskammer in a side view similar to that in 1b 1b gezeigten Ansicht. View shown. Die am ersten Katheter proximal angeordnete Dichtungseinrichtung The proximally located on the first catheter sealing means 11 11 (supravalvuläre Dichtungseinrichtung) wird nach Induktion eines Kammerflimmerns (Supravalvular seal means) after induction of ventricular fibrillation 12 12 unterhalb der Koronarostien below the coronary ostia 3 3 , . 4 4 angeordnet. arranged. Supravalvulär im Inneren der Aortenklappenisolationskammer wird ein Sog an die Absaugöffnungen des proximalen Abschnitts des zweiten Katheters gelegt. Supravalvular inside the Aortenklappenisolationskammer is placed a suction at the suction openings of the proximal portion of the second catheter. Durch den medialen Abschnitt soll während der Resektion der Blutstrom verlaufen. Through the media section will run during the resection of the bloodstream. Die Dilatationseinheit wird innerhalb des medialen Abschnitts positioniert (siehe The dilation is positioned within the medial portion (see 2a 2a ). ). Unter erhöhter Absaugleistung wird der mediale Abschnitt dann mit Hilfe der kegelförmigen Struktur des proximalen Abschnitts durch die Aortenklappe geführt. Under increased extraction of the medial section is then guided with the aid of the conical structure of the proximal portion through the aortic valve. Entstehende Kalkpartikel werden über die Einlassöffnung abgesaugt. Resulting lime particles are sucked through the intake port.
  • Während das Kammerflimmern andauert ( During ventricular fibrillation persists ( 2b 2 B ) wird der zweite Katheter weiter vorgeschoben bis die zweite Dichtungseinrichtung ) Is advanced further until the second catheter, the second sealing means 14 14 (subvalvuläre Dichtungseinrichtung) die Aortenklappe (Subvalvular sealing means) the aortic valve 2 2 komplett passiert hat. has completely passed. Darauf folgend wird der Sog durch die Einlassöffnung the suction is subsequently through the inlet opening 10 10 wieder reduziert ( reduced again ( 2c 2c ). ).
  • Im nächsten Schritt wird die zweite Dichtungseinrichtung In the next step, the second sealing means 14 14 entfaltet und der zweite Dichtungskatheter so weit wieder zurückgezogen, bis die zweite Dichtungseinrichtung subvalvulär abdichtet ( unfolded and the second sealing catheter withdrawn so far again until the second sealing means seals subvalvular ( 2d 2d ). ).
  • 3a 3a - 3d 3d zeigen die geschützte Valvuloplastie in der Aortenklappenisolationskammer unter Aufdehnung der Dilatationseinheit Show the protected valvuloplasty in Aortenklappenisolationskammer under the distention of the dilation 13 13 . , Die Insufflation der Dilatationseinheit The insufflation of dilation 13 13 drängt das verkalkte Gewebe an den Rand und entstehende Kalkpartikel sammeln sich im Inneren der subvalvulären Dichtungseinrichtung urges the calcified tissue and to the edge resulting lime particles collect in the interior of the sealing means subvalvular 14 14 ( ( 3a 3a ). ). Nach der Valvuloplastie wird die Dilatationseinheit After valvuloplasty the dilation is 13 13 entfernt und das Resektionswerkzeugs away and the Resektionswerkzeugs 15 15 vorgeführt ( demonstrated ( 3b 3b ). ).
  • Folgend wird der proximale Abschnitt Further, the proximal portion 9 9 des zweiten Katheters in den ersten Katheter the second catheter in the first catheter 1 1 zurückgezogen und die im medialen Abschnitt withdrawn and in the medial portion 7 7 angeordnete, mittels der Dilatationseinheit arranged, by means of the dilation 13 13 expandierte Interim-Klappe expanded interim flap 16 16 und die Austrittsöffnung and the outlet opening 8 8th freigegeben ( Approved ( 3c 3c ). ). Darauf wird der proximale Abschnitt It is the proximal portion 9 9 , der mit dem medialen Abschnitt Coupled to the medial portion 7 7 bevorzugt lösbar verbunden ist, mit dem Führungsdraht is preferably detachably connected with the guide wire 5 5 entfernt und das Blut kann ungehindert durch den medialen Abschnitt und zur Auslassöffnung removed and the blood can freely through the medial portion and the outlet opening 8 8th nach Herzsynchronisierung in einen normalen Sinusrhythmus strömen (siehe after cardiac synchronization to normal sinus rhythm flow (see 3d 3d ). ).
  • Alternativ zu einer Interim-Klappe As an alternative to interim flap 16 16 kann nach einem bevorzugten Ausführungsbeispiel auch die Dilatationseinheit may according to a preferred embodiment of the dilation 13 13 die Klappenfunktion übernehmen, wenn die Dilatationseinheit the flap function is performed when the dilation 13 13 im Bereich eines expandierten Stents, der ohne Interim-Klappe in the area of ​​an expanded stent without interim flap 16 16 ausgebildet ist, verbleibt und derart eingerichtet ist, dass die Dilatationseinheit is formed, remains and is arranged such that the dilation 13 13 während der Systole des Patientenherzens deflatiert und während der Diastole des Patientenherzens inflatiert ist. is deflated during systole of the patient's heart and inflated during diastole of the patient's heart. Dieses kann beispielsweise dadurch erfolgen, dass das rhythmische Erweitern und Zusammenziehen der Dilatationseinheit This can for example take place by the rhythmic expansion and contraction of the dilation 13 13 durch ein EKG-Signal getriggert ist. is triggered by an ECG signal.
  • 4a 4a - 4c 4c zeigen den Resektionsvorgang der Aortenklappe show the Resektionsvorgang the aortic valve 2 2 . , Das Resektionswerkzeug the Resektionswerkzeug 15 15 reseziert zunächst das linkskoronare Segel in der von den Dichtungseinrichtungen resected first the left coronary sailing in the sealing means 11 11 , . 14 14 gebildeten Aortenklappenisolationskammer ( Aortenklappenisolationskammer formed ( 4a 4a ). ). Schrittweise werden das akoronare und das rechtskoronare Klappensegel reseziert. Gradually the akoronare and right coronary cusps be resected. Nach Beendigung der Resektion wird das Resektionswerkzeug zurückgezogen und die weitere Dichtungseinrichtung After completion of the resection Resektionswerkzeug is retracted and the other sealing means 18 18 , die am ersten Katheter Received on the first catheter 1 1 distal angeordnet ist, beginnt mit der sich nach Diastole/Systole richtenden rhythmischen Inflation/Deflation ( disposed distally begins with which directing to diastole / systole rhythmical inflation / deflation ( 4c 4c ). ).
  • 5a 5a - 5d 5d zeigen die Deinstallation der Aortenklappenisolationskammer durch Zusammenfalten der supravulvulären Dichtungseinrichtung show uninstalling the Aortenklappenisolationskammer by folding of the sealing means supravulvulären 11 11 und der subvalvulären Dichtungseinrich tung and subvalvar Dichtungseinrich tung 14 14 und die zunehmende Inflation der weiteren Dichtungseinrichtung and the increasing inflation of the further sealing means 18 18 ( ( 5a 5a ). ). Die Dichtungseinrichtung The sealing device 18 18 wird in der Systole deflatiert und in der Diastole insuffliert; is deflated during systole and diastole in insufflated; dieses kann beispielsweise von einem EKG-Signal getriggert sein. this may be triggered, for example, an ECG signal. Der im Arbeitskanal des ersten Katheters Of the working channel of the first catheter 1 1 angeordnete zweite Katheter wird zurückgezogen, nachdem der mediale Abschnitt disposed second catheter is withdrawn after the medial portion 7 7 mit seiner elastischen Wandung wieder in den Ausgangszustand und damit auch der Interim-Klappenstent with its elastic wall back to the initial state and therefore the interim valve stent 16 16 aus seinem expandierten Zustand in den zusammengefalteten Zustand verbracht wurde. was moved from its expanded state to the folded state. In In 5b 5b ist der zweite Katheter in den Arbeitskanal des ersten Katheters is the second catheter into the working channel of the first catheter 1 1 ganz zurückgezogen und die weitere Dichtungseinrichtung fully retracted and the further sealing means 18 18 in deflatiertem Zustand zu erkennen. seen in deflated condition. Die folgende Abbildung The following figure 5c 5c zeigt die beginnende Implantation des Aortenklappenstents showing the beginning of the implantation Aortenklappenstents 19 19 . , Dabei ist die weitere Dichtungseinrichtung It is the further sealing means 18 18 insuffliert. insufflated. Der Herzklappenstent The heart valve stent 19 19 wird weiter aus dem ersten Katheter is further from the first catheter 1 1 geführt und entfaltet, wobei in out and unfolded, in which 5d 5d bereits die Klappe already the flap 20 20 zu sehen ist. you can see. Die weitere Dichtungseinrichtung ist dabei deflatiert. The further sealing device is deflated it.
  • 6a 6a - 6b 6b zeigen die mittels des erfindungsgemäßen Kathetersystems erfolgte Implantation eines speziell der Anatomie des Aortenbulbus angepassten Aortenklappenstents show the catheter system according to the invention was performed using the implantation of a specially adapted to the anatomy of the aortic bulb Aortenklappenstents 19 19 mit Herzklappe with heart valve 20 20 . , In In 6a 6a ist die Herzklappe geschlossen. the heart valve is closed. Das erfindungsgemäße System wird nun entfernt. The inventive system is now removed. Die darauf folgende The subsequent 6b 6b zeigt die geöffnete Herzklappe. shows the opened heart valve.
  • Das erfindungsgemäße Kathetersystem ist bevorzugt derart ausgebildet, dass die Dichtungseinrichtungen The catheter system according to the invention is preferably designed such that the sealing means 11 11 , . 14 14 zur Errichtung einer Aortenklappenisolationskammer schirmartig ausgebildet sind. are configured like an umbrella establishing a Aortenklappenisolationskammer. Dabei können bei diesen Einrichtungen an deren freien Enden Saugkanäle vorgesehen sein, damit die Dichtungseinrichtungen In this case, may be provided at the free ends of suction channels in these devices, so that the sealing means 11 11 , . 14 14 an das Herzgewebe angesaugt werden können, damit sichergestellt ist, dass die Aortenklappenisolationskammer vom Blutstrom unbeeinflusst ist. can be sucked to cardiac tissue in order to ensure that the Aortenklappenisolationskammer from the blood stream is unaffected.
  • Weiterhin ist bevorzugt vorgesehen, dass der dauerhaft zu implantierende Herzklappenstent Furthermore, it is preferably provided that the permanently implanted heart valve stent 19 19 in einem ringförmigen Kanal im ersten Katheter in an annular channel in the first catheter 1 1 eingebracht ist. is introduced. Dadurch ist es möglich die Valvuloplastie, Resektion und Implantation einer neuen Herzklappe mit nur einem Katheter durchzuführen. This makes it possible to carry out the valvuloplasty, resection and implantation of a new heart valve with a single catheter.
  • 7 7 zeigt die Seitenansicht eines weiteren Ausführungsbeispiels, das eine alternierende Anordnung von Blutauslassöffnungen shows the side view of a further embodiment having an alternating arrangement of Blutauslassöffnungen 8 8th und Arbeitskanälen für mehrere Resektionsinstrumente and working channels for several Resektionsinstrumente 15 15 aufweist. having. Um eine zirkuläre Resektion zu erreichen, müssen die Resektionsinstrumente jeweils in den benachbarten Arbeitskanal vorgeführt werden (Revolverprinzip). In order to achieve a circular resection, the Resektionsinstrumente must be brought in each case in the adjacent working channel (revolver principle). Weiterhin werden bevorzugt die supra- und subvalvuläre Abdichtungseinrichtung Further, preferably, the supra- and subvalvular sealing means 11 11 , . 14 14 mit einer zu sätzlichen Membran with a membrane to sätzlichen 21 21 versehen, die eine verbesserte Abdichtung zwischen den Abdichtvorrichtungen provided that an improved seal between the sealing means 11 11 und and 14 14 und dem Klappenannulus erreichen soll. to reach and the valve annulus.
  • 8a 8a - 8c 8c zeigen eine Seitenansicht eines weiteren Ausführungsbeispiels. show a side view of a further embodiment. Hierbei ist eine zentrale Führung Here is a central leadership 22 22 vorgesehen, die das System mit der Aortenklappenisolationskammer verbindet. provided that connects the system with the Aortenklappenisolationskammer. An der Führung On the guide 22 22 ist der mediale Abschnitt is the medial portion 7 7 befestigt. attached. Der Bluttfluss the Bluttfluss 17 17 passiert auch hier ungehindert die Aortenklappenisolationskammer. happened without hindrance the Aortenklappenisolationskammer here. Die Resektionsinstrumente the Resektionsinstrumente 15 15 werden über eine Dichtungsrinne be a seal groove 23 23 eingeführt, und können so zirkulär die Klappe introduced, and can thus circularly the flap 2 2 resezieren ( resect ( 8a 8a ). ). Die Abbildung The illustration 8b 8b zeigt eine semitransparente Darstellung des Ausführungsbeispiels aus shows a semi-transparent representation of the embodiment of 8a 8a . , Die Resektionsinstrumente the Resektionsinstrumente 15 15 können jeweils um nahezu 180° um die Führung can each by nearly 180 ° around the guide 22 22 gedreht werden. be rotated. In der Draufsicht ist zu erkennen, dass die Dichtungsrinne In the plan view can be seen that the seal groove 23 23 an zwei Stellen jeweils durch einen Steg at two places each by a web 24 24 unterbrochen ist, der zur Stabilisierung der Abdichtungsvorrichtung dient ( is interrupted, which serves to stabilize the sealing device ( 8c 8c ). ). Ein Vorteil gegenüber den anderen Abwandlungen ist der verbesserte Blutfluss während der Resektion. One advantage over the other variations, the improved blood flow during resection.
  • Das erfindungsgemäße System kann aber auch zur transapikalen Resektion, also durch Zugang über die Herzspitze, verwendet werden. but the system of the invention can also be used for transapical resection, so by through the left ventricular apex. Diese Verwendung ist in den This use is in the 9a 9a - 9d 9d gezeigt, wobei die weitere Dilatationseinheit zur Abdichtung der Aorta als weiteres Werkzeug durch den ersten Katheter shown, wherein the further dilation to seal the aorta as a further tool through the first catheter 1 1 geführt ist. is performed. Größtenteils kann auf die vorstehende Beschreibung verwiesen werden, mit dem Unterschied, dass die erste Dichtungseinrichtung For the most part can be made to the above description, with the difference that the first sealing means 11 11 des ersten Katheters of the first catheter 1 1 nun die subvalvuläre Dichtungseinrichtung und die zweite Dichtungseinrichtung Now the subvalvular seal means and second seal means 14 14 des zweiten Katheters die supravalvuläre Dichtungseinrichtung darstellt. the second catheter is the supravalvular sealing means. Ein weiterer Unterschied ist, dass die Auslassöffnung Another difference is that the outlet opening 8 8th mm funktional als Einlass und die Einlassöffnung mm functionally as an inlet and the inlet port 10 10 nun funktional als Auslass verwendet wird. will now be functionally used as an outlet.
  • 9a 9a zeigt das erfindungsgemäße Kathetersystem zum Zeitpunkt des beginnenden Durchtritts des proximalen Abschnitts shows the catheter system of the invention at the time of the beginning of the passage of the proximal portion 9 9 durch die Aortenklappe through the aortic valve 2 2 ( ( 9a 9a ). ). Vor komplettem Passieren der Aortenklappe wird die subvalvuläre Abdichteinheit Before complete passage of the aortic valve, the sealing unit is subvalvular 14 14 entfaltet und die Blutauslassöffnung unfolded and the blood outlet 8 8th geöffnet ( open ( 9b 9b ). ). Es folgen: Vorschieben des medialen Abschnitts This is followed by: advancing the media section 7 7 des zweiten Katheters und des proximalen Abschnitts the second catheter, and the proximal portion 9 9 ( ( 9c 9c ), Auffalten der subvalvulären Dichtungseinrichtung ), Unfolding the subvalvular sealing means 11 11 und Abdichten der Aortenklappe durch die subvalvuläre und die supravalvuläre Dichtungseinrichtung and sealing the aortic valve through the subvalvular and the supravalvular sealing means 11 11 , . 14 14 ( ( 9d 9d ). ). Zusätzlich ist die Installation einer separaten supravalvulären Abdichtungseinheit über einen peripheren Zugang (z. BA femoris communis) sinnvoll, um Embolien während der Passage durch die Aortenklappe vorzubeugen. In addition, the installation of a separate supravalvular sealing unit through a peripheral access (for example, BA femoris communis) is useful in order to avoid embolisms during the passage through the aortic valve.
  • 10a 10a - 10b 10b zeigen die Expansion des medialen Abschnitts ( show the expansion of the medial portion ( 10a 10a ). ). Es folgt das Rückziehen des proximalen Abschnitts This is followed by retraction of the proximal portion 9 9 des zweiten Katheters und die Freigabe des Blutstromes. the second catheter and the release of the blood stream. Es zeigt sich die abgedichtete Resektionskammer ( It turns out the sealed resection chamber ( 10b 10b ). ).
  • 11 11 zeigt die Einführung des Resektionsinstruments shows the introduction of resecting 15 15 . ,
  • 12a 12a - 12b 12b zeigen die Installation des als Ballon ausgebildeten zusätzlichen Werkzeugs show the installation of the auxiliary tool constructed as a balloon 18 18 in der Aorta ascendens im deflatierten ( in the ascending aorta in the deflated ( 12a 12a ) und inflatiertem Zustand ( ) And inflatiertem state ( 12b 12b ), der wie oben für die weitere Dichtungseinrichtung beschrieben gesteuert wird. which is controlled as described above for the other sealing means).
  • 13a 13a - 13b 13b zeigen den Rückzug der Aortenklappenisolationskammer. show the withdrawal of Aortenklappenisolationskammer.
  • Schließlich zeigen Finally show 14a 14a - 14d 14d die beginnende Implantation ( the incipient implantation ( 14a 14a ) des Aortenklappenstents ) Of the Aortenklappenstents 19 19 bis zur kompletten Implantation ( to complete implantation ( 14b 14b , . 14c 14c ) und Rückzug des Ballons ) And withdrawal of the balloon 18 18 und des Kathetersystems ( and the catheter system ( 14d 14d ). ).
  • 1 1
    erster Katheter the first catheter
    2 2
    Aortenklappe aortic valve
    3 3
    linke Koronararterie left coronary artery
    4 4
    rechte Koronararterie right coronary artery
    5 5
    Führungsdraht guidewire
    6 6
    Sinusrhythmus-EKG Sinus rhythm ECG
    7 7
    medialer Abschnitt des zweiten Katheters medial portion of the second catheter
    8 8th
    Auslassöffnung outlet
    9 9
    proximaler Abschnitt des zweiten Katheters proximal portion of the second catheter
    10 10
    Einlassöffnung inlet port
    11 11
    erste Dichtungseinrichtung (am ersten Katheter) first sealing means (the first catheter)
    12 12
    Kammerflimmern-EKG Ventricular fibrillation ECG
    13 13
    Dilatationseinheit dilation
    14 14
    zweite Dichtungseinrichtung (am zweiten Katheter) second seal means (the second catheter)
    15 15
    Resektionswerkzeug Resektionswerkzeug
    16 16
    Klappenstent valve stent
    17 17
    Blutfluss blood flow
    18 18
    weitere Dichtungseinrichtung (am ersten Katheter) further sealing means (the first catheter)
    19 19
    Aortenklappenstent Aortenklappenstent
    20 20
    Klappensegel leaflets
    21 21
    spezielle Abdichtungen special seals
    22 22
    zentrale Führung central leadership
    23 23
    Dichtungsrillen seal grooves
    24 24
    supravalvulärer Abdichtungsvorrichtungs-Steg supravalvular sealing device web
    MK MK
    Mitralklappe mitral valve
    M M
    Myokard myocardium
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • - DE 19546692 C2 [0004] - DE 19546692 C2 [0004]
    • - EP 1469797 B1 [0004, 0008] - EP 1469797 B1 [0004, 0008]
    • - DE 10010074 A1 [0006] - DE 10010074 A1 [0006]
    • - US 6790230 B2 [0009] - US 6790230 B2 [0009]
    • - WO 93/01768 [0012] - WO 93/01768 [0012]
    • - US 5855601 [0013] - US 5855601 [0013]
    • - US 2005/0717472 A1 [0014] - US 2005/0717472 A1 [0014]
    • - DE 10217559 B4 [0014] - DE 10217559 B4 [0014]

Claims (14)

  1. Katheter zur Herzklappenvalvuloplastie und/oder Herzklappenimplantation mit einem proximal angeordneten, eine Einlassöffnung ( disposed catheters for Herzklappenvalvuloplastie and / or heart valve implant with a proximal, an inlet port ( 10 10 ) aufweisenden Abschnitt ( ) Having section ( 9 9 ), einem distal angeordneten, eine Auslassöffnung ( ), A distally located, an outlet opening ( 8 8th ) aufweisenden Abschnitt und einen medial angeordneten, die Einlassöffnung ( ) Having medial portion and arranged one, the inlet port ( 10 10 ) mit der Auslassöffnung ( ) (With the outlet port 8 8th ) verbindenden, einen Hohlraum bildenden Abschnitt ( ) Joined, a cavity forming section ( 7 7 ), dadurch gekennzeichnet , dass die Wandung des medialen Abschnitts ( ), Characterized in that the wall of the medial portion ( 7 7 ) elastisch ausgebildet und zur Aufnahme eines expandierbaren Klappenstents ( ) Is formed elastically and (for receiving an expandable valve stent 16 16 ) eingerichtet ist. ) Is set up.
  2. Katheter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der mediale Abschnitt ( A catheter according to claim 1, characterized in that the medial section ( 7 7 ) eine im Wesentlichen zentral angeordnete, inflatierbare Dilatationseinheit ( ) Has a substantially centrally disposed inflatable dilation ( 13 13 ) zur Expansion des Klappenstents ( ) (For expansion of the valve stent 16 16 ) aufweist. ) having.
  3. Katheter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der mediale Abschnitt ( A catheter according to claim 1, characterized in that the medial section ( 7 7 ) eine im Wesentlichen zentral angeordnete, inflatierbare Dilatationseinheit ( ) Has a substantially centrally disposed inflatable dilation ( 13 13 ) aufweist, die während der Systole des Patientenherzens zur Einnahme eines im Wesentlichen deflatierten Zustands und während der Diastole des Patientenherzens zur Einnahme eines im Wesentlichen inflatierten Zustands eingerichtet ist. ) Which during diastole of the patient's heart is adapted for taking a substantially inflated state during systole of the patient's heart for the administration of a substantially deflated condition and.
  4. Katheter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der mediale Abschnitt ( Catheter according to one of the preceding claims, characterized in that the medial section ( 7 7 ) mit dem proximalen Abschnitt lösbar verbunden ist. ) Is releasably connected to the proximal portion.
  5. Katheter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der mediale Abschnitt ( Catheter according to one of the preceding claims, characterized in that the medial section ( 7 7 ) an seinem proximalen Ende eine schirmartige sich nach distal erstreckende Dichtungseinrichtung ( ) At its proximal end an umbrella-like after distally extending sealing means ( 14 14 ) aufweist. ) having.
  6. Kathetersystem zur Herzklappenvalvuloplastie mit – einem ersten Katheter ( Catheter system for Herzklappenvalvuloplastie with - a first catheter ( 1 1 ) mit – einer ersten distal angeordneten Dichtungseinrichtung ( ) With - a first distally arranged sealing means ( 11 11 ), – einem Arbeitskanal; ), - a working channel; und – einem in den Arbeitskanal des ersten Katheters ( and - a (in the working channel of the first catheter 1 1 ) einführbaren zweiten Katheter ( ) Insertable second catheter ( 7 7 ) mit – einem proximal angeordneten, eine Einlassöffnung ( ) With - a proximally located, an inlet opening ( 10 10 ) aufweisenden Abschnitt ( ) Having section ( 9 9 ), – einem distal angeordneten, eine Auslassöffnung ( ,) - a distally located, an outlet opening ( 8 8th ) aufweisenden Abschnitt, – einem medial angeordneten, die Einlassöffnung ( ) Having section, - a medially arranged, the inlet opening ( 10 10 ) mit der Auslassöffnung ( ) (With the outlet port 8 8th ) verbindenden, einen Hohlraum bildenden Abschnitt ( ) Joined, a cavity forming section ( 7 7 ), – und einer zwischen dem distalen und dem medialen Abschnitt ( ) - and (between the distal and medial portion 7 7 ) angeordneten zweiten Dichtungseinrichtung ( ) Located second sealing means ( 14 14 ), – wobei die Wandung des medialen Abschnitts ( ), - wherein the wall of the medial portion ( 7 7 ) elastisch ausgebildet und zur Aufnahme eines expandierbaren Klappenstents ( ) Is formed elastically and (for receiving an expandable valve stent 16 16 ) eingerichtet ist. ) Is set up.
  7. Kathetersystem nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Katheter ( A catheter system according to claim 6, characterized in that the first catheter ( 1 1 ) eine weitere, distal angeordnete Dichtungseinrichtung ( ) A further distally disposed sealing means ( 18 18 ) aufweist. ) having.
  8. Kathetersystem nach einem der Ansprüche 6 und 7, dadurch gekennzeichnet, dass die weitere Dichtungseinrichtung ( Catheter system according to one of claims 6 and 7, characterized in that the further sealing means ( 18 18 ) ein Ballon ( ) a balloon ( 18 18 ) ist. ) Is.
  9. Kathetersystem nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Kathetersystem derart eingerichtet ist, dass der Ballon ( A catheter system according to claim 8, characterized in that the catheter system is set up such that the balloon ( 18 18 ) während der Systole des Patientenherzens einen im Wesentlichen deflatierten Zustand und während der Diastole des Patientenherzens einen im Wesentlichen inflatierten Zustand einnimmt. ) During the systole of the patient's heart assumes a substantially deflated state and during diastole of the patient's heart a substantially inflated state.
  10. Kathetersystem nach einem der Ansprüche 6 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass die erste und/oder die zweite Dichtungseinrichtung ( Catheter system according to one of claims 6 to 9, characterized in that the first and / or second sealing means ( 11 11 , . 14 14 ) schirmartig und zur Bildung eines gemeinsamen Hohlraums zusammenwirkend ausgebildet sind. ) Are umbrella-like and to form a common cavity designed to interact.
  11. Kathetersystem nach einem der Ansprüche 6 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die erste und/oder die zweite Dichtungseinrichtung ( Catheter system according to one of claims 6 to 10, characterized in that the first and / or (the second sealing means 11 11 , . 14 14 ) an ihrem freien Ende zum Ansaugen an Gewebe eingerichtet ist. ) Is furnished at its free end to the aspiration of tissue.
  12. Kathetersystem nach einem der Ansprüche 6 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Katheter ( Catheter system according to one of claims 6 to 11, characterized in that the first catheter ( 1 1 ) mindestens einen weiteren Arbeitskanal zur Aufnahme eines Herzklappenresektionswerkzeugs ( ) At least (a further working channel for receiving a Herzklappenresektionswerkzeugs 15 15 ) aufweist. ) having.
  13. Kathetersystem nach einem der Ansprüche 6 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Katheter ( Catheter system according to one of claims 6 to 12, characterized in that the first catheter ( 1 1 ) zur Aufnahme eines dauerhaft zu implantierenden Herzklappenstents ( ) (To receive a permanently implanted heart valve stent 19 19 ) eingerichtet ist. ) Is set up.
  14. Kathetersystem nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Katheter ( A catheter system according to claim 13, characterized in that the first catheter ( 1 1 ) einen ringförmig verlaufenden Kanal zur Aufnahme des Herzklappenstents ( ) An annularly extending channel for receiving the heart valve stent ( 19 19 ) aufweist. ) having.
DE200710005992 2007-02-07 2007-02-07 Catheter for Herzklappenvalvuloplastie, resection and consecutive implantation of a heart valve stent Withdrawn DE102007005992A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200710005992 DE102007005992A1 (en) 2007-02-07 2007-02-07 Catheter for Herzklappenvalvuloplastie, resection and consecutive implantation of a heart valve stent

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200710005992 DE102007005992A1 (en) 2007-02-07 2007-02-07 Catheter for Herzklappenvalvuloplastie, resection and consecutive implantation of a heart valve stent
PCT/DE2008/000216 WO2008095475A3 (en) 2007-02-07 2008-02-06 Catheter for valvuloplasty of the heart valve, resection thereof, and consecutive implantation of a heart valve stent

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102007005992A1 true true DE102007005992A1 (en) 2008-08-28

Family

ID=39415152

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200710005992 Withdrawn DE102007005992A1 (en) 2007-02-07 2007-02-07 Catheter for Herzklappenvalvuloplastie, resection and consecutive implantation of a heart valve stent

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102007005992A1 (en)
WO (1) WO2008095475A3 (en)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2496182A4 (en) 2009-11-05 2016-05-04 Univ Pennsylvania Valve prosthesis
WO2012004679A3 (en) 2010-07-09 2012-08-23 Highlife Sas Transcatheter atrio-ventricular valve prosthesis

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1993001768A1 (en) 1991-07-16 1993-02-04 Stevens John H Endovascular aortic valve replacement
US5855601A (en) 1996-06-21 1999-01-05 The Trustees Of Columbia University In The City Of New York Artificial heart valve and method and device for implanting the same
DE10010074A1 (en) 2000-02-28 2001-10-18 Fraunhofer Ges Forschung Device for fastening and anchoring of cardiac valve prostheses
DE19546692C2 (en) 1995-12-14 2002-11-07 Hans-Reiner Figulla Self-expanding heart valve prosthesis for implantation in the human body via a catheter system
EP1356793A2 (en) * 2002-04-23 2003-10-29 Numed, Inc. System for implanting a replacement valve
DE10217559B4 (en) 2002-04-19 2004-02-19 Universitätsklinikum Freiburg A device for minimally invasive, intravascular Aortenklappenextraktion
US6790230B2 (en) 2001-04-30 2004-09-14 Universitatsklinikum Freiburg Vascular implant
EP1469797B1 (en) 2002-08-13 2005-11-02 Markus Ferrari Device for the implantation and fixing of heart valve prostheses

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19904975A1 (en) * 1999-02-06 2000-09-14 Impella Cardiotech Ag A device for intravascular cardiac valve surgery
US20070043435A1 (en) * 1999-11-17 2007-02-22 Jacques Seguin Non-cylindrical prosthetic valve system for transluminal delivery
DE10049865B8 (en) * 2000-10-09 2008-10-30 Albert-Ludwigs-Universität Apparatus for removing an aortic valve on the human heart through a minimally invasive surgical procedure
US20060259137A1 (en) * 2003-10-06 2006-11-16 Jason Artof Minimally invasive valve replacement system

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1993001768A1 (en) 1991-07-16 1993-02-04 Stevens John H Endovascular aortic valve replacement
DE19546692C2 (en) 1995-12-14 2002-11-07 Hans-Reiner Figulla Self-expanding heart valve prosthesis for implantation in the human body via a catheter system
US5855601A (en) 1996-06-21 1999-01-05 The Trustees Of Columbia University In The City Of New York Artificial heart valve and method and device for implanting the same
DE10010074A1 (en) 2000-02-28 2001-10-18 Fraunhofer Ges Forschung Device for fastening and anchoring of cardiac valve prostheses
US6790230B2 (en) 2001-04-30 2004-09-14 Universitatsklinikum Freiburg Vascular implant
DE10217559B4 (en) 2002-04-19 2004-02-19 Universitätsklinikum Freiburg A device for minimally invasive, intravascular Aortenklappenextraktion
EP1356793A2 (en) * 2002-04-23 2003-10-29 Numed, Inc. System for implanting a replacement valve
EP1469797B1 (en) 2002-08-13 2005-11-02 Markus Ferrari Device for the implantation and fixing of heart valve prostheses

Also Published As

Publication number Publication date Type
WO2008095475A2 (en) 2008-08-14 application
WO2008095475A3 (en) 2008-11-20 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US7018406B2 (en) Prosthetic valve for transluminal delivery
US8828078B2 (en) Methods and apparatus for endovascular heart valve replacement comprising tissue grasping elements
US8343213B2 (en) Leaflet engagement elements and methods for use thereof
US7748389B2 (en) Leaflet engagement elements and methods for use thereof
US5752526A (en) Minimally invasive cardiac surgery procedure
US6896690B1 (en) Cardiac valve procedure methods and devices
US8308798B2 (en) Quick-connect prosthetic heart valve and methods
US7959672B2 (en) Replacement valve and anchor
US8647381B2 (en) Stents, valved-stents, and methods and systems for delivery thereof
US8075611B2 (en) Stented prosthetic heart valves
US20090164004A1 (en) Method and apparatus for resecting and replacing an aortic valve
DE10049814B4 (en) Apparatus for assisting surgical procedures within a vessel, especially for minimally invasive explantation and implantation of heart valves
US8182530B2 (en) Methods and devices for repair or replacement of heart valves or adjacent tissue without the need for full cardiopulmonary support
US20090138079A1 (en) Prosthetic heart valve for transfemoral delivery
US20050137696A1 (en) Apparatus and methods for protecting against embolization during endovascular heart valve replacement
US20050165477A1 (en) Percutaneously deliverable heart valve
US6769434B2 (en) Method and apparatus for performing a procedure on a cardiac valve
US20050137691A1 (en) Two piece heart valve and anchor
US8579964B2 (en) Transcatheter mitral valve prosthesis
US7048757B2 (en) Method and devices for decreasing elevated pulmonary venous pressure
US20130166017A1 (en) Actively Controllable Stent, Stent Graft, Heart Valve and Method of Controlling Same
US20060074485A1 (en) Method and apparatus for percutaneous valve repair
US8628566B2 (en) Stents for prosthetic heart valves
US20070219630A1 (en) Devices and Methods for Beating Heart Cardiac Surgeries
US20090048668A1 (en) System and Method for Implanting a Heart Implant

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8139 Disposal/non-payment of the annual fee