DE102007003662A1 - Antimicrobial polyester molding composition, useful e.g. for producing fibers, films or shaped articles, contains monovalent copper and aromatic, aliphatic and/or cycloaliphatic polyester(s) - Google Patents

Antimicrobial polyester molding composition, useful e.g. for producing fibers, films or shaped articles, contains monovalent copper and aromatic, aliphatic and/or cycloaliphatic polyester(s)

Info

Publication number
DE102007003662A1
DE102007003662A1 DE200710003662 DE102007003662A DE102007003662A1 DE 102007003662 A1 DE102007003662 A1 DE 102007003662A1 DE 200710003662 DE200710003662 DE 200710003662 DE 102007003662 A DE102007003662 A DE 102007003662A DE 102007003662 A1 DE102007003662 A1 DE 102007003662A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
wt
ii
preferably
polyester
iii
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200710003662
Other languages
German (de)
Inventor
Sigrun Clement
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
MEDISANA AG, 41468 NEUSS, DE
Original Assignee
REBAC GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D01NATURAL OR ARTIFICIAL THREADS OR FIBRES; SPINNING
    • D01FCHEMICAL FEATURES IN THE MANUFACTURE OF ARTIFICIAL FILAMENTS, THREADS, FIBRES, BRISTLES OR RIBBONS; APPARATUS SPECIALLY ADAPTED FOR THE MANUFACTURE OF CARBON FILAMENTS
    • D01F6/00Monocomponent artificial filaments or the like of synthetic polymers; Manufacture thereof
    • D01F6/88Monocomponent artificial filaments or the like of synthetic polymers; Manufacture thereof from mixtures of polycondensation products as major constituent with other polymers or low-molecular-weight compounds
    • D01F6/92Monocomponent artificial filaments or the like of synthetic polymers; Manufacture thereof from mixtures of polycondensation products as major constituent with other polymers or low-molecular-weight compounds of polyesters
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
    • C08LCOMPOSITIONS OF MACROMOLECULAR COMPOUNDS
    • C08L67/00Compositions of polyesters obtained by reactions forming a carboxylic ester link in the main chain; Compositions of derivatives of such polymers
    • C08L67/02Polyesters derived from dicarboxylic acids and dihydroxy compounds
    • DTEXTILES; PAPER
    • D01NATURAL OR ARTIFICIAL THREADS OR FIBRES; SPINNING
    • D01FCHEMICAL FEATURES IN THE MANUFACTURE OF ARTIFICIAL FILAMENTS, THREADS, FIBRES, BRISTLES OR RIBBONS; APPARATUS SPECIALLY ADAPTED FOR THE MANUFACTURE OF CARBON FILAMENTS
    • D01F1/00General methods for the manufacture of artificial filaments or the like
    • D01F1/02Addition of substances to the spinning solution or to the melt
    • D01F1/10Other agents for modifying properties
    • D01F1/103Agents inhibiting growth of microorganisms
    • DTEXTILES; PAPER
    • D01NATURAL OR ARTIFICIAL THREADS OR FIBRES; SPINNING
    • D01FCHEMICAL FEATURES IN THE MANUFACTURE OF ARTIFICIAL FILAMENTS, THREADS, FIBRES, BRISTLES OR RIBBONS; APPARATUS SPECIALLY ADAPTED FOR THE MANUFACTURE OF CARBON FILAMENTS
    • D01F6/00Monocomponent artificial filaments or the like of synthetic polymers; Manufacture thereof
    • D01F6/58Monocomponent artificial filaments or the like of synthetic polymers; Manufacture thereof from homopolycondensation products
    • D01F6/62Monocomponent artificial filaments or the like of synthetic polymers; Manufacture thereof from homopolycondensation products from polyesters
    • DTEXTILES; PAPER
    • D04BRAIDING; LACE-MAKING; KNITTING; TRIMMINGS; NON-WOVEN FABRICS
    • D04HMAKING TEXTILE FABRICS, e.g. FROM FIBRES OR FILAMENTARY MATERIAL; FABRICS MADE BY SUCH PROCESSES OR APPARATUS, e.g. FELTS, NON-WOVEN FABRICS; COTTON-WOOL; WADDING NON-WOVEN FABRICS FROM STAPLE FIBRES, FILAMENTS OR YARNS, BONDED WITH AT LEAST ONE WEB-LIKE MATERIAL DURING THEIR CONSOLIDATION
    • D04H1/00Non-woven fabrics formed wholly or mainly of staple fibres or like relatively short fibres
    • D04H1/40Non-woven fabrics formed wholly or mainly of staple fibres or like relatively short fibres from fleeces or layers composed of fibres without existing or potential cohesive properties
    • D04H1/42Non-woven fabrics formed wholly or mainly of staple fibres or like relatively short fibres from fleeces or layers composed of fibres without existing or potential cohesive properties characterised by the use of certain kinds of fibres insofar as this use has no preponderant influence on the consolidation of the fleece
    • D04H1/4326Condensation or reaction polymers
    • D04H1/435Polyesters
    • DTEXTILES; PAPER
    • D04BRAIDING; LACE-MAKING; KNITTING; TRIMMINGS; NON-WOVEN FABRICS
    • D04HMAKING TEXTILE FABRICS, e.g. FROM FIBRES OR FILAMENTARY MATERIAL; FABRICS MADE BY SUCH PROCESSES OR APPARATUS, e.g. FELTS, NON-WOVEN FABRICS; COTTON-WOOL; WADDING NON-WOVEN FABRICS FROM STAPLE FIBRES, FILAMENTS OR YARNS, BONDED WITH AT LEAST ONE WEB-LIKE MATERIAL DURING THEIR CONSOLIDATION
    • D04H1/00Non-woven fabrics formed wholly or mainly of staple fibres or like relatively short fibres
    • D04H1/40Non-woven fabrics formed wholly or mainly of staple fibres or like relatively short fibres from fleeces or layers composed of fibres without existing or potential cohesive properties
    • D04H1/42Non-woven fabrics formed wholly or mainly of staple fibres or like relatively short fibres from fleeces or layers composed of fibres without existing or potential cohesive properties characterised by the use of certain kinds of fibres insofar as this use has no preponderant influence on the consolidation of the fleece
    • D04H1/4382Stretched reticular film fibres; Composite fibres; Mixed fibres; Ultrafine fibres; Fibres for artificial leather
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
    • C08KUSE OF INORGANIC OR NON-MACROMOLECULAR ORGANIC SUBSTANCES AS COMPOUNDING INGREDIENTS
    • C08K3/00Use of inorganic substances as compounding ingredients
    • C08K3/18Oxygen-containing compounds, e.g. metal carbonyls
    • C08K3/20Oxides; Hydroxides
    • C08K3/22Oxides; Hydroxides of metals
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
    • C08KUSE OF INORGANIC OR NON-MACROMOLECULAR ORGANIC SUBSTANCES AS COMPOUNDING INGREDIENTS
    • C08K3/00Use of inorganic substances as compounding ingredients
    • C08K3/18Oxygen-containing compounds, e.g. metal carbonyls
    • C08K3/24Acids; Salts thereof

Abstract

A polyester molding composition (I) contains (i) monovalent copper (Cu(I)), (ii) (a) polyester(s) based on aromatic dicarboxylic acids and an aliphatic or aromatic dihydroxy compound and/or (b) polyester(s) derived from (A) aliphatic or cycloaliphatic dicarboxylic acids, (B) 2-12C alkanediols or 5-10C cycloalkanediols and optionally (C) hydroxycarboxylic acids); and (iii) conventional auxiliaries and additives. A monovalent copper (Cu(I))-containing polyester molding composition (I) contains (by weight): (i) 0.001-10 (preferably 0.05-10)% (based on (i) and (ii)) Cu(I); (ii) (a) 0.001-99.999 (preferably 0.01-99.95)% polyester(s) based on aromatic dicarboxylic acids and an aliphatic or aromatic dihydroxy compound and/or (b) 0-99.999% polyester(s) derived from (A) one or more of aliphatic and cycloaliphatic dicarboxylic acids and their ester-forming derivatives, (B) one or more of 2-12C alkanediols and 5-10C cycloalkanediols and optionally (C) hydroxycarboxylic acid(s) of formula HO-(CO-G-O) p-H (C1) and/or (C2) (the combined amount of (ii) (a) and (ii) (b) being at least 0.001%); and (iii) 0-300 (preferably 0-80)% (based on (i) and (ii)) conventional auxiliaries and additives. p : 1-1500; r : 1-4; G : phenylene, (CH 2) q, CHR or CHRCH 2; q : 1-5; R : Me or Et). Independent claims are included for: (1) the preparation of (I), by mixing components (i), (ii) and optionally (iii) or by adding (i) during the preparation of (ii) (a) or (ii) (b); (2) blends, micropowder, shaped articles, films, spun non-wovens or fibers (or derived products) prepared from (I); and (3) fibers obtained from (I), having an individual filament titer of at least 0.5 (preferably at least 1.0) dtex. [Image] ACTIVITY : Antibacterial; Fungicide; Dermatological; Antiseborrheic; Vulnerary; Antipruritic. MECHANISM OF ACTION : None given.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine thermoplastische kupfer(I)enthaltende Formmasse aus Polyester, ihre Herstellung, Ihre Verwendung zur Herstellung von Elends, Formteilen, Folien, Fasern, Spinnvliesen, Mikropartikeln oder als Beschichtung sowie die hieraus erhaltenen Erzeugnisse wie Elends, Mikropulver, Formteile, Folien Spinnvliesen oder Fasern oder hieraus hergestellte Erzeugnisse. The present invention relates to a thermoplastic copper (I) containing molding material made of polyester, their preparation, their use for the preparation of blends, moldings, films, fibers, spunbonded webs, microparticles, or as a coating and the products obtained therefrom, such as blends, micro-powder, moldings, films spunbonded nonwovens or fibers, or products derived.
  • Stand der Technik State of the art
  • Aus der From the DE 601 02 291 T2 DE 601 02 291 T2 (= (= EP 1 272 037 B1 EP 1272037 B1 = = WO 01/74166 WO 01/74166 = = US 020040247653 A1 US 020040247653 A1 ) ist ein antimikrobielles und antivirales Polymermaterial, erzeugt aus einer einzigen Polymerkomponente ausgewählt aus der Gruppe bestehend ua aus einem Polyamid, einem Polyester, einem Acryl oder einem Polypropylen, bekannt, wobei das Material in Form einer Faser oder eines Garns ist und ein einziges antimikrobielles und antivirales Mittel umfasst, das im Wesentlichen aus mikroskopischen wasserunlöslichen Teilchen von ionischen Kupferoxiden in Pulverform besteht, die direkt in die Komponente eingebettet sind, wobei ein Teil der Teilchen offen liegt und aus den Oberflächen davor herausragt, welche Teilchen Kupfer(II) freisetzen. ) Is an antimicrobial and antiviral polymeric material formed from a single polymeric component selected from the group consisting inter alia of a polyamide, a polyester, an acrylic or a polypropylene, known, wherein the material is in the form of a fiber or a yarn and a single antimicrobial and includes antiviral agent consisting essentially of microscopic water insoluble particles of ionic copper oxides in powdered form, embedded directly in said component, wherein a part of the particles being exposed and protruding from the surfaces against which release particles of copper (II). Anders als nach der vorliegenden Erfindung setzt dieses vorbekannte Produkt, dadurch dass Cu(II) nicht in den Compound eingelagert ist, sondern aus der Oberfläche hervorragt, erheblich größere Mengen Cu(II) frei, also >> 50 mg/kg, als dies bei den Produkte der vorliegenden Erfindung der Fall ist. Unlike the present invention sets this prior art product, characterized that Cu (II) is not incorporated into the compound but protrude from the surface, significantly greater amounts of Cu (II) free, so >> 50 mg / kg, than at is the products of the present invention, the case. Weiter wird erfindungsgemäß die Kupferkomponente nicht auf die Oberfläche aufgebracht, sondern in die Formmasse eingebracht. Further, the copper component in the present invention is not applied to the surface, but incorporated into the molding composition.
  • Aufgabenstellung task
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine kupfer(I)enthaltende Formmasse aus einem speziellen Polyester bereitzustellen, die, sowohl als solche aber auch in Ihren Weiterverarbeitungsprodukten und den hieraus erhaltenen Erzeugnissen in der Lage ist, antimikrobiell zu wirken, dhdh die Ansiedlung und/oder Ausbreitung von Mikroorganismen zu verhindern, insbesondere von (pathogenen) Pilzen, Bakterien oder Schimmel. The present invention has for its object to provide a copper (I) containing molding composition comprising a specific polyester, which is, however, both as such and in your further processing products and the products obtained therefrom in a position to have an antimicrobial effect, dhdh the colonization and / or to prevent the spread of microorganisms, particularly of (pathogenic) fungi, bacteria or mold. Es handelt sich um eine feste Verankerung des Agens in der Formmasse (immobiles Produkt), statt einer Ausrüstungsmethode auf der Produktoberfläche. There is a firm anchoring of the agent in the molding composition (immobile product), instead of an equipment method on the product surface. Ausrüstungsmethoden haben die Schwachstelle, das die Fixierung bzw. die Stabilität der aufgebrachten Agenzien von der Qualität des Ausrüsters abhängt und daher schwankend ist. have finishing methods the vulnerability that depends fixation and stability of the applied agents on the quality of the equipment supplier and is therefore unstable.
  • Diese Aufgabe wird durch die Merkmale von Anspruch 1 gelöst. This object is solved by the features of claim. 1
  • Die vorliegende Erfindung betrifft somit zunächst eine kupfer(I)enthaltende Formmasse aus Polyester, enthaltend The present invention thus relates first of a copper (I) containing molding material made of polyester, containing
    • i. i. 0,001 Gew.-% bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,05 Gew.-% bis 10 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht der Komponenten i) bis iii) Kupfer(I), 0.001 wt .-% to 10 wt .-%, preferably 0.05 wt .-% to 10 wt .-%, based on the total weight of components i) to iii) of copper (I),
    • ii. ii. 0,001 Gew.-% bis 99,999 Gew.-%, vorzugsweise 0,01 Gew.-% bis 99,95 Gew.-% mindestens einem Polyesters auf Basis von aromatischen Dicarbonsäuren und einer aliphatischen oder aromatischen Dihydroxyverbindung und/oder 0.001 wt .-% to 99.999 wt .-%, preferably 0.01 wt .-% to 99.95 wt .-% of at least one polyester based on aromatic dicarboxylic acids and an aliphatic or aromatic dihydroxy compound and / or
    • iii. iii. 0 Gew.-% bis 99,999 Gew.-%, mindestens eines Polyesters aufgebaut aus 0 wt .-% to 99.999 wt .-%, at least one polyester composed of
    • A) einer aliphatischen oder mindestens einer cycloaliphatischen Dicarbonsäure oder deren esterbildende Derivate oder Mischungen davon, A) an aliphatic or at least one cycloaliphatic dicarboxylic acid or its esterbildende derivatives or mixtures thereof,
    • B) einer Diolkomponente aus mindestens einem C 2 -bis C 12 -Alkandiol oder einem C 5 - bis C 10 -Cycloalkandiol oder Mischungen davon und ggf. B) a diol component of at least one C 2 -C 12 alkanediol or one C 5 - to C 10 -Cycloalkandiol or mixtures thereof and optionally
    • C) mindestens einer Hydroxycarbonsäure der Formel Ia oder Ib C) at least one hydroxycarboxylic acid of the formula Ia or Ib
      Figure 00020001
      in der p eine ganze Zahl von 1 bis 1500 und r eine ganze Zahl von 1 bis 4 bedeuten, und G für einen Rest steht, der ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus Phenylen, -(CH 2 ) q -, wobei q eine ganze Zahl von 1 bis 5 bedeutet, -C(R)H- und -C(R)HCH 2 , wobei R für Methyl oder Ethyl steht und wobei ii) und iii) zusammen mind. 0,001 ausmachen, in which p is an integer from 1 to 1500 and r is an integer from 1 to 4, and G is a radical selected from the group consisting of phenylene, - (CH 2) q -, where q is an integer means number from 1 to 5, -C (R) H- and -C (R) HCH 2, where R is methyl or ethyl and wherein ii) and iii) together min. 0.001 account,
    • iv) darüber hinaus 0 Gew.-% bis 300 Gew.-%, vorzugsweise 0 bis 80 Gew.-%, bezogen auf das Gewicht von Komponente i bis iii) üblicher Hilfs- und Zusatzstoffe. iv) further 0 wt .-% to 300 wt .-%, preferably 0 to 80 wt .-%, based on the weight of component i to iii) customary auxiliaries and additives.
  • Komponente i) Component i)
  • Als Komponente i) ist Kupfer(I) = eine Kupfer(I)verbindung mit einer Korngröße von 0,1 nm bis 200 μm, bevorzugt 1 nm bis 100 μm, insbesondere von 0,1 μm bis 50 μm geeignet, in der Kupfer(II) covalent oder ionisch gebunden ist. As component i) is copper (I) = a copper (I) compound having a particle size of 0.1 nm to 200 microns, preferably from 1 nm to 100 microns, especially 0.1 microns to 50 microns suitable (in the copper II) covalently or ionically bonded. Diese ist im Chemikalienhandel z. This is in the chemical trade z. B. bei der Sigma-Aldrich Chemical GmbH, Steinheim oder der Alfa Aesar GmbH & Co KG, Karlsruhe erhältlich oder kann vor Ort in an sich bekannter Weise durch Vermahlen gröberer Kupfer(I)verbindungsqualitäten erzeugt werden. Example, in the Sigma-Aldrich Chemical GmbH, Steinheim or Alfa Aesar GmbH & Co KG, Karlsruhe available or can be locally produced in known manner by grinding coarser copper (I) compound qualities. Unter Kupfer(I)-verbindung im Sinne der vorliegenden Erfindung wird eine Kupfer(I)verbindung mit einer Reinheit von 97% bis 99% verstanden, eine entsprechende Feinchemikalie mit Reinheiten von etwa 99% bis 99,999%. Under copper (I) compound according to the present invention is meant a copper (I) compound with a purity of 97% to 99%, a corresponding fine chemical with purities of about 99% to 99.999%. Diese Verbindung sollte bei den Anwendungstemperaturen für die Herstellung der Compounds zwischen 150 und 300°C beständig sein und vorzugsweise gegenüber den anderen Komponenten inert sein. This compound should be stable at the temperatures of use for the preparation of the compounds between 150 and 300 ° C and preferably be inert with respect to the other components. Beispiele für Kupfer(I)verbindungen sind Kupfer(I)oxid, Kupfer(I)chlorid, Kupfer(I)bromid, Kupfer(I)sulfid. Examples of copper (I) compounds are copper (I) oxide, copper (I) chloride, copper (I) bromide, copper (I) sulfide. Ganz besonders bevorzugt ist der Einsatz von Kupfer(I)oxid. Most preferably, the use of copper (I) oxide.
  • Komponente ii) Component ii)
  • Als Komponente ii) der Formmasse sind an sich bekannte Polyester auf Basis von aromatischen Dicarbonsäuren und aliphatischen oder aromatischen Dihydroxyverbindungen geeignet. As component ii) of the molding compound known polyester based on aromatic dicarboxylic acids and aliphatic or aromatic dihydroxy compounds are suitable per se.
  • Eine erste Gruppe bevorzugter Polyester ii) sind Polyalkylenterephthalate, insbesondere mit 2 bis 10 C-Atomen im Alkoholteil. A first group of preferred polyester ii) are polyalkylene terephthalates, in particular having 2 to 10 carbon atoms in the alcohol moiety.
  • Derartige Polyalkylenterephthalate sind an sich bekannt und in der Literatur beschrieben. Such polyalkylene terephthalates are known per se and described in the literature. Sie enthalten einen aromatischen Ring in der Hauptkette, der von der aromatischen Dicarbonsäure stammt. They contain an aromatic ring in the main chain, which derives from the aromatic dicarboxylic acid. Der aromatische Ring kann auch substituiert sein, z. The aromatic ring may also be substituted, z. B. durch Halogen wie Chlor und Brom oder durch C 1 -C 4 -Alkylgruppen wie Methyl-, Ethyl-, i- bzw. n-Propyl- und n-, i- bzw. t-Butylgruppen. For example, by halogen, such as chlorine and bromine, or by C 1 -C 4 alkyl groups such as methyl, ethyl, iso- or n-propyl and n-, i- and t-butyl groups.
  • Diese Polyalkylenterephthalate können durch Umsetzung von aromatischen Dicarbonsäuren, deren Estern oder anderen esterbildenden Derivaten mit aliphatischen Dihydroxyverbindungen in an sich bekannter Weise hergestellt werden. These polyalkylene terephthalates may be prepared by reacting aromatic dicarboxylic acids, their esters or other derivatives thereof with aliphatic dihydroxy compounds in esterbildenden be prepared in a known manner.
  • Als bevorzugte Dicarbonsäuren sind 2,6-Naphthalindicarbonsäure, Terephthalsäure und Isophthalsäure oder deren Mischungen zu nennen. Preferred dicarboxylic acids are 2,6-naphthalenedicarboxylic acid, terephthalic acid and isophthalic acid or mixtures of these. Bis zu 20 mol-%, vorzugsweise nicht mehr als 10 mol-% der aromatischen Dicarbonsäuren können durch aliphatische oder cycloaliphatische Dicarbonsäuren wie Adipinsäure, Azelainsäure, Sebacinsäure, Dodecandisäuren und Cyclohexandicarbonsäuren ersetzt werden. Up to 20 mol%, preferably not more than 10 mol% of the aromatic dicarboxylic acids may be replaced by aliphatic or cycloaliphatic dicarboxylic acids such as adipic acid, azelaic acid, sebacic acid, dodecanedioic acids, and cyclohexanedicarboxylic acids.
  • Von den aliphatischen Dihydroxyverbindungen werden Diole mit 2 bis 6 Kohlenstoffatomen, insbesondere 1,2-Ethandiol, 1,3-Propandiol, 1,4-Butandiol, 1,6-Hexandiol, 1,4-Hexandiol, 1,4-Cyclohexandiol, 1,4-Cyclohexandimethanol und Neopentylglykol oder deren Mischungen bevorzugt. Among the aliphatic dihydroxy compounds is given to diols having 2 to 6 carbon atoms, in particular 1,2-ethanediol, 1,3-propanediol, 1,4-butanediol, 1,6-hexanediol, 1,4-hexanediol, 1,4-cyclohexanediol, 1 , 4-cyclohexanedimethanol and neopentyl glycol or mixtures of these.
  • Als besonders bevorzugte Polyester ii) sind Polyalkylenterephthalate, die sich von Alkandiolen mit 2 bis 6 C-Atomen ableiten, zu nennen. Particularly preferred polyesters ii) are polyalkylene terephthalates which derive from alkanediols having 2 to 6 carbon atoms, to call. Von diesen werden vornehmlich Polyethylenterephthalat, Polypropylenterephthalat und Polybutylenterephthalat oder deren Mischungen, insbesondere Polybutylenterephthalat, bevorzugt. Of these, especially polyethylene terephthalate, polypropylene terephthalate and polybutylene or mixtures thereof, in particular polybutylene terephthalate, are preferred. Weiterhin bevorzugt sind PET und/oder PBT, welche auch bis zu 1 Gew.-% 1,6-Hexandiol und/oder 2-Methyl-1,5-Pentandiol als weitere Monomereinheiten enthalten können. Further preferred are PET and / or PBT, which wt .-% 1,6-hexanediol and / or 2-methyl-1,5-pentanediol can be contained as other monomer also up to 1.
  • Die Viskositätszahl der als Komponente ii) geeigneten Polyester liegt im Allgemeinen im Bereich von 50 bis 220 ml/g, vorzugsweise von 80 bis 160 ml/g (gemessen in einer 0,5-Gew.-%igen Lösung in einem Phenol/o-Dichlorbenzolgemisch (Gew.-Verh. 1:1 bei 25°C) gemäß EN ISO 1628-1. The viscosity number of suitable as component ii) polyester is generally in the range of 50 to 220 ml / g, preferably from 80 to 160 ml / g (measured in a 0.5 wt .-% solution in a phenol / o- dichlorobenzene mixture (weight ratio 1:. 1 at 25 ° C) in accordance with EN ISO 1628-1.
  • Weiterhin sind als Komponente ii) der erfindungsgemäßen Formmassen PET Rezyklate (auch scrap-PET genannt) gegebenenfalls in Mischung mit Polyalkylenterephthalaten wie PBT einzusetzen. Furthermore, the molding compositions of the invention are PET recyclates (also named scrap PET) optionally mixed with polyalkylene use such as PBT as component ii).
  • Unter Rezyklaten versteht man im Allgemeinen: Recycled materials are generally:
    • 1) sog. Post Industrial Rezyklat: hierbei handelt es sich um Produktionsabfälle bei der Polykondensation oder bei der Verarbeitung z. 1) those known as post-industrial recycled materials. These are production wastes during polycondensation or during processing, eg. B. Angüsse bei der Spritzgussverarbeitung, Anfahrware bei der Spritzgussverarbeitung oder Extrusion oder Randabschnitte von extrudierten Platten oder Folien. As sprues from injection molding, start up material from injection molding or extrusion or edge trims from extruded sheets or films.
    • 2) Post Consumer Rezyklat: hierbei handelt es sich um Kunststoffartikel, die nach der Nutzung durch den Endverbraucher gesammelt und aufbereitet werden. 2) post-consumer recycled materials: these are plastic items which are collected after use by the end user and processed. Der mengenmäßig bei weitem dominierende Artikel sind blasgeformte PET Flaschen für Mineralwasser, Softdrinks und Säfte. The quantitatively dominant by far items are blow-molded PET bottles for mineral water, soft drinks and juices.
  • Beide Arten von Rezyklat können entweder als Mahlgut oder in Form von Granulat vorliegen. Both types of recycled material may be used either as ground material or in the form of granules. Im letzteren Fall werden die Rohrezyklate nach der Auftrennung und Reinigung in einem Extruder aufgeschmolzen und granuliert. In the latter case, the crude recycled materials are melted after the separation and purification in an extruder and granulated. Hierdurch wird meist das Handling, die Rieselfähigkeit und die Dosierbarkeit für weitere Verarbeitungsschritte erleichtert. This allows the handling and free flow, and metering for further processing steps usually facilitates.
  • Sowohl granulierte als auch als Mahlgut vorliegende Rezyklate können zum Einsatz kommen, wobei die maximale Kantenlänge 6 mm, vorzugsweise kleiner 5 mm betragen sollte. Either pelletized or present as recycled material to be ground may be used, where the maximum edge length of 6 mm, and preferably should be less than 5 mm.
  • Aufgrund der hydrolytischen Spaltung von Polyestern bei der Verarbeitung (durch Feuchtigkeitsspuren) empfiehlt es sich, das Rezyklat vorzutrocknen. Due to the hydrolytic cleavage of polyesters during processing (due to traces of moisture) it is advisable to pre-dry the recycled material. Der Restfeuchtegehalt nach der Trocknung beträgt vorzugsweise < 0,2%, insbesondere < 0,05%. The residual moisture content after drying is preferably <0.2%, in particular <0.05%.
  • Als weitere Gruppe der als Komponente ii) geeigneten Verbindungen sind voll aromatische Polyester zu nennen, die sich von aromatischen Dicarbonsäuren und aromatischen Dihydroxyverbindungen ableiten. Another group as the component ii) suitable compounds of fully aromatic polyesters may be mentioned, which are derived from aromatic dicarboxylic acids and aromatic dihydroxy compounds.
  • Als aromatische Dicarbonsäuren eignen sich die bereits bei den Polyalkylenterephthalaten beschriebenen Verbindungen. Aromatic dicarboxylic acids are the compounds previously mentioned for the polyalkylene terephthalates. Bevorzugt werden für voll aromatische Polyester Mischungen aus 5 bis 100 mol-% Isophthalsäure und 0 bis 95 mol% Terephthalsäure, insbesondere Mischungen von etwa 80% Terephthalsäure mit 20% Isophthalsäure bis etwa äquivalente Mischungen dieser beiden Säuren verwendet. Mixtures of from 5 to 100 mol% isophthalic acid and 0 to 95 mol% of terephthalic acid, particularly mixtures of terephthalic acid with about 80% 20% isophthalic acid are preferred for fully aromatic polyester to about equivalent mixtures of these two acids.
  • Die aromatischen Dihydroxyverbindungen haben vorzugsweise die allgemeine Formel (II) The aromatic dihydroxy compounds preferably have the general formula (II)
    Figure 00050001
    in der Z eine Alkylen- oder Cycloalkylengruppe mit bis zu 8 C-Atomen, eine Arylengruppe mit bis zu 12 C-Atomen, eine Carbonylgruppe, eine Sulfonylgruppe, ein Sauerstoff- oder Schwefelatom oder eine chemische Bindung darstellt und in der m' den Wert 0 bis 2 hat. in which Z represents an alkylene or cycloalkylene group having up to 8 carbon atoms, an arylene group having up to 12 carbon atoms, a carbonyl group, a sulfonyl group, an oxygen or sulfur atom or a chemical bond and wherein m 'has the value 0 has up. 2 Die Verbindungen können an den Phenylengruppen auch C 1 -C 6 -Alkyl- oder Alkoxygruppen und Fluor, Chlor oder Brom als Substituenten tragen. The compounds may bear on the phenylene and C 1 -C 6 alkyl or alkoxy groups and fluorine, chlorine or bromine.
  • Als Stammkörper dieser Verbindungen seien beispielsweise Dihydroxydiphenyl, Di-(hydroxyphenyl)alkan, Di-(hydroxyphenyl)cycloalkan, Di-(hydroxyphenyl)sulfid, Di-(hydroxyphenyl)ether, Di-(hydroxyphenyl)keton, di-(hydroxyphenyl)sulfoxid, a,a'-Di-(hydroxyphenyl)-dialkylbenzol, Di-(hydroxyphenyl)sulfon, Di-(hydroxybenzoyl)benzol, Resorcin und Hydro-chinon sowie deren kernalkylierte oder kernhalogenierte Derivate genannt. Of parent these compounds are, for example, dihydroxybiphenyl, di (hydroxyphenyl) alkane, di (hydroxyphenyl) cycloalkane, di- (hydroxyphenyl) sulfide, di- (hydroxyphenyl) ether, di- (hydroxyphenyl) ketone, di- (hydroxyphenyl) sulfoxide, a, a'-di- (hydroxyphenyl) -dialkylbenzol, di- (hydroxyphenyl) sulfone, di- (hydroxybenzoyl) benzene, resorcinol and hydro-quinone, and called their nuclear-alkylated or nuclear halogenated derivatives.
  • Von diesen werden 4,4'-Dihydroxydiphenyl, 2,4-Di-(4'-hydroxyphenyl)-2-methylbutan a,a'-Di-(4-hydroxyphenyl)-p-diisopropylbenzol, 2,2-Di-(3'-methyl-4'-hydroxyphenyl)propan und 2,2-Di-(3'-chlor-4'-hydroxyphenyl)propan, sowie insbesondere 2,2-Di-(4'-hydroxyphenyl)-propan, 2,2-Di-(3',5-dichlordihydroxyphenyl)propan,1,1-Di-(4'-hydroxyphenyl)cyclohexan, 3,4'-Dihydroxybenzophenon, 4,4'-Dihydroxydiphenylsulfon und 2,2-Di(3',5'-dimethyl-4'-hydroxyphenyl)propan oder deren Mischungen bevorzugt. Of these, 4,4'-dihydroxydiphenyl, 2,4-di- (4'-hydroxyphenyl) -2-methylbutane a, a'-di- (4-hydroxyphenyl) -p-diisopropylbenzene, 2,2-di- ( 3'-methyl-4'-hydroxyphenyl) propane and 2,2-di- (3'-chloro-4'-hydroxyphenyl) propane, and in particular 2,2-di- (4'-hydroxyphenyl) propane, 2, 2-di- (3 ', 5-dichlordihydroxyphenyl) propane, 1,1-di- (4'-hydroxyphenyl) cyclohexane, 3,4'-dihydroxybenzophenone, 4,4'-dihydroxydiphenyl and 2,2-di (3' , 5'-dimethyl-4'-hydroxyphenyl) propane or mixtures thereof.
  • Selbstverständlich kann man als Komponente ii) auch Mischungen von Polyalkylenterephthalaten und vollaromatischen Polyestern einsetzen. Of course, can be employed as component ii) mixtures of polyalkylene terephthalates and fully aromatic polyesters. Diese enthalten im allgemeinen 20 bis 98 Gew.-% des Polyalkylenterephthalates und 2 bis 80 Gew.-% des vollaromatischen Polyesters. These generally comprise from 20 to 98 wt .-% of the polyalkylene terephthalate and 2 to 80 wt .-% of the wholly aromatic polyester.
  • Selbstverständlich können als Komponente ii) auch Polyesterblockcopolymere wie Copolyetherester verwendet werden. Of course, as component ii) as well as polyester block copolyetheresters can be used. Derartige Produkte sind an sich bekannt und in der Literatur, z. Such products are known per se and in the literature, for. B. in der B. US-A 3 651 014 US-A 3,651,014 , beschrieben. Described. Auch im Handel sind entsprechende Produkte erhältlich, z. Also commercially relevant products are available, eg. B. Hytrel ® (DuPont). Hytrel ® (DuPont).
  • Als Polyester ii) sollen erfindungsgemäß auch Polycarbonate verstanden werden. As the polyester ii) polycarbonates are to be understood according to the invention. Geeignete Polycarbonate sind beispielsweise solche auf Basis von Diphenolen der allgemeinen Formel (III) Suitable polycarbonates are, for example, those based on diphenols of the general formula (III)
    Figure 00060001
    worin Q eine Einfachbindung, eine C 1 - bis C 8 -Alkylen-, eine C 2 - bis C 3 -Alkyliden-, eine C 3 - bis C 6 -Cycloalkylidengruppe, eine C 6 - bis C 12 -Arylengruppe sowie -O-, -S- oder -SO 2 - bedeutet und n' eine ganze Zahl von 0 bis 2 ist. wherein Q is a single bond, a C 1 - to C 8 -alkylene, C 2 - to C 3 -alkylidene, C 3 - to C 6 cycloalkylidene group, a C 6 - to C 12 arylene group and -O- , -S- or -SO 2 - and n 'is an integer from 0 to 2.
  • Die Diphenole können an den Phenylenresten auch Substituenten haben wie C 1 - bis C6 -Alkyl oder C 1 - bis C 6 -Alkoxy. The diphenols may on the phenylene radicals also have substituents such as C 1 - to C 6 -alkyl or C 1 - to C 6 alkoxy.
  • Bevorzugte Diphenole der vorgenannten Formel III sind beispielsweise Hydrochinon, Resorcin, 4,4'-Dihydroxydiphenyl, 2,2-Bis-(4-hydroxyphenyl)-propan, 2,4-Bis-(4-hydroxyphenyl)-2-methylbutan, 1,1-Bis-(4-hydroxyphenyl)-cyclohexan. Preferred diphenols of the above formula III are, for example, hydroquinone, resorcinol, 4,4'-dihydroxydiphenyl, 2,2-bis- (4-hydroxyphenyl) propane, 2,4-bis (4-hydroxyphenyl) -2-methylbutane, 1 , 1-bis (4-hydroxyphenyl) -cyclohexane. Besonders bevorzugt sind 2,2-Bis-(4-hydroxyphenyl)-propan und 1,1-Bis-(4-hydroxyphenyl)-cyclohexan, sowie 1,1-Bis-(4-hydroxyphenyl)-3,3,5-trimethylcyclohexan. Particularly preferred are 2,2-bis (4-hydroxyphenyl) -propane and 1,1-bis- (4-hydroxyphenyl) -cyclohexane, and 1,1-bis (4-hydroxyphenyl) -3,3,5- trimethylcyclohexane.
  • Sowohl Homopolycarbonate als auch Copolycarbonate sind als Komponente ii) geeignet, bevorzugt sind neben dem Bisphenol A-Homopolymerisat die Copolycarbonate von Bisphenol A. Both homopolycarbonates and copolycarbonates are suitable as component ii) are preferred in addition to the bisphenol A homopolymer, the copolycarbonates of bisphenol A
  • Die geeigneten Polycarbonate können in bekannter Weise verzweigt sein, und zwar vorzugsweise durch den Einbau von 0,05 bis 2,0 mol-%, bezogen auf die Summe der eingesetzten Diphenole, an mindestens trifunktionellen Verbindungen, beispielsweise solchen mit drei oder mehr als drei phenolischen OH-Gruppen. The suitable polycarbonates may be branched in a known manner, preferably by incorporation of 0.05 to 2.0 mol%, based on the sum of the diphenols used, of at least trifunctional compounds, for example those with three or more than three phenolic OH groups.
  • Als besonders geeignet haben sich Polycarbonate erwiesen, die relative Viskositäten [eta]rel, von 1,10 bis 1,50, insbesondere von 1,25 bis 1,40 aufweisen. Particularly suitable polycarbonates have been found to have relative viscosities [eta] rel, from 1.10 to 1.50, in particular from 1.25 to 1.40. Dies entspricht mittleren Molekulargewichten Mw (Gewichtsmittelwert) von 10 000 bis 200 000, vorzugsweise von 20 000 bis 80 000 g/mol. This corresponds to average molecular weights Mw (weight-average) from 10,000 to 200,000, preferably 20,000 to 80,000 g / mol.
  • Die Diphenole der allgemeinen Formel III sind an sich bekannt oder nach bekannten Verfahren herstellbar. The diphenols of the general formula III are known per se or can be prepared by known methods.
  • Die Herstellung der Polycarbonate kann beispielsweise durch Umsetzung der Diphenole mit Phosgen nach dem Phasengrenzflächenverfahren oder mit Phosgen nach dem Verfahren in homogener Phase (dem sogenannten Pyridinverfahren) erfolgen, wobei das jeweils einzustellende Molekulargewicht in bekannter Weise durch eine entsprechende Menge an bekannten Kettenabbrechern erzielt wird. The preparation of the polycarbonates can take place (the so-called pyridine process), for example, by reacting the diphenols with phosgene by the phase boundary method or with phosgene by the homogeneous phase process, wherein the molecular weight to be established is obtained in known manner by an appropriate amount of known chain terminators. (Bezüglich polydiorganosiloxanhaltigen Polycarbonaten siehe beispielsweise (In relation to polydiorganosiloxane-containing polycarbonates see, for example DE-OS 33 34 782 DE-33 34 782 ). ).
  • Geeignete Kettenabbrecher sind beispielsweise Phenol, pt-Butylphenol aber auch langkettige Alkylphenole wie 4-(1,3-Tetramethyl-butyl)-phenol, gemäss Suitable chain terminators are, for example, phenol, pt-butylphenol, but also long-chain alkylphenols, such as 4- (1,3-tetramethyl-butyl) -phenol, according to DE-OS 28 42 005 DE-OS 28 42 005 oder Monoalkylphenole oder Dialkylphenole mit insgesamt 8 bis 20 C-Atomen in den Alkylsubstituenten gemäss or monoalkylphenols or dialkylphenols having a total of 8 to 20 carbon atoms in the alkyl substituents, according to DE-A 35 06 472 DE-A 35 06 472 , wie p-Nonylphenyl, 3,5-di-t-Butylphenol, pt-Outylphenol, p-Dodecylphenol, 2-(3,5-dimethyl-heptyl)-phenol und 4-(3,5-Dimethylheptyl)-phenol. Such as p-nonylphenyl, 3,5-di-t-butylphenol, pt-Outylphenol, p-dodecylphenol, 2- (3,5-dimethyl-heptyl) -phenol and 4- (3,5-dimethylheptyl) -phenol.
  • Als weitere geeignete Komponenten ii) seien amorphe Polyestercarbonate genannt, wobei Phosgen gegen aromatische Dicarbonsäureeinheiten wie Isophthalsäure und/oder Terephthalsäureeinheiten, bei der Herstellung ersetzt wurde. Other suitable components ii) may be mentioned amorphous polyester, said phosgene has been replaced by aromatic dicarboxylic acid such as isophthalic acid and / or terephthalic acid units in the preparation. Für nähere Einzelheiten sei an dieser Stelle auf die Further details may be at this point to the EP-A 711 810 EP-A 711 810 verwiesen. directed.
  • Weitere geeignete Copolycarbonate mit Cycloalkylresten als Monomereinheiten sind in der Other suitable copolycarbonates having cycloalkyl radicals as monomer units in the EP-A 365 916 EP-A 365 916 beschrieben. described.
  • Weiterhin kann Bisphenol A durch Bisphenol TMC ersetzt werden. Furthermore, bisphenol A may be replaced by bisphenol TMC. Derartige Polycarbonate sind unter der Marke APEC HAT ® der Bayer AG erhältlich. Polycarbonates of Bayer AG under the trademark APEC HAS ®.
  • Ganz bevorzugt ist es, als Komponente ii) ein modifiziertes Polyethylenterephthalat einzusetzen, wie es von der Invista Resins and Fibers GmbH, Gersthofen unter der Bezeichnung PET RT 20 oder als GL6105 von der KUAG Elana GmbH, Heinsberg vertrieben wird. Very preferred to use as component ii) a modified polyethylene terephthalate, as it is sold by Invista Resins and Fibers GmbH, Gersthofen under the name PET RT 20 or GL6105 from the KUAG Elana GmbH, Heinsberg.
  • Komponente iii) Component iii)
  • Die erfindungsgemäß geeigneten aliphatischen Dicarbonsäuren A in Komponente iii haben im allgemeinen 2 bis 10 Kohlenstoffatome, vorzugsweise 4 bis 6 Kohlenstoffatome. The invention suitable aliphatic dicarboxylic acids A in component iii generally have 2 to 10 carbon atoms, preferably 4 to 6 carbon atoms. Sie können sowohl linear als auch verzweigt sein. You can be both linear and branched. Die im Rahmen der vorliegenden Erfindung verwendbaren cycloaliphatischen Dicarbonsäuren sind in der Regel solche mit 7 bis 10 Kohienstoffatomen und insbesondere solche mit 8 Kohlenstoffatomen. The usable in the present invention, cycloaliphatic dicarboxylic acids are generally those having from 7 to 10 carbon atoms and especially those having 8 carbon atoms. Prinzipiell können jedoch auch Dicarbonsäuren mit einer größeren Anzahl an Kohlenstoffatomen, beispielsweise mit bis zu 30 Kohlenstoffatomen, eingesetzt werden. In principle, however dicarboxylic acids can be used with a larger number of carbon atoms, for example having up to 30 carbon atoms.
  • Beispielhaft zu nennen sind: Malonsäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure, 2-Methylglutarsäure, 3-Methylglutarsäure, Adipinsäure, Pimelinsäure, Acelainsäure, Sebacinsäure, Fumarsäure, 2,2-Dimethylglutarsäure, Suberinsäure, 1,3-Cyclopentandicarbonsäure, 1,4-Cyclohexandicarbonsäure, 1,3-Cyclohexandicarbonsäure, Diglykolsäure, Itaconsäure, Maleinsäure und 2, 5-Norbornandicarbonsaure, worunter Adipinsäure bevorzugt ist. Examples which may be mentioned are: malonic acid, succinic acid, glutaric acid, 2-methylglutaric, 3-methylglutaric acid, adipic acid, pimelic acid, azelaic acid, sebacic acid, fumaric acid, 2,2-dimethylglutaric, suberic, 1,3-cyclopentanedicarboxylic, 1,4-cyclohexanedicarboxylic acid, 1 , 3-cyclohexanedicarboxylic acid, diglycolic acid, itaconic acid, maleic acid, and 2, 5-Norbornandicarbonsaure, of which adipic acid is preferred.
  • Als esterbildende Derivate der oben genannten aliphatischen oder cycloaliphatischen Dicarbonsäuren, die ebenso verwendbar sind, sind insbesondere die Di-C 1 - bis C 6 -Alkyl-ester, wie Dimethyl-, Diethyl-, Di-n-propyl-, Di-isopropyl-, Di-n-butyl-, Di-iso-butyl-, Di-t-butyl-, Di-n-pentyl-, Di-iso-pentyl- oder Di-n-hexylester zu nennen. As esterbildende derivatives of the abovementioned aliphatic or cycloaliphatic dicarboxylic acids which are also useful, in particular the di-C 1 are - C 6 alkyl esters, such as dimethyl, diethyl, di-n-propyl-, di-isopropyl be mentioned di-n-butyl-, di-iso-butyl-, di-t-butyl-, di-n-pentyl-, di-iso-pentyl or di-n-hexyl. Anhydride der Dicarbonsäuren können ebenfalls eingesetzt werden. Anhydrides of the dicarboxylic acids may also be used.
  • Dabei können die Dicarbonsäuren oder deren esterbildenden Derivate, einzeln oder als Gemisch aus zwei oder mehr davon eingesetzt werden. The dicarboxylic acids or their derivatives esterbildenden, be used individually or as a mixture of two or more thereof may.
  • Beispiele der in Betracht kommenden aliphatischen Polyester sind aliphatische Copolyester wie sie in der Examples of the suitable aliphatic polyesters are aliphatic copolyesters as in the WO 94/14870 WO 94/14870 beschrieben sind, insbesondere aliphatische Copolyester aus Bernsteinsäure, dessen Diester oder deren Mischungen mit anderen aliphatischen Säuren. are described, in particular, aliphatic copolyesters of succinic acid, its diesters or mixtures thereof with other aliphatic acids.
  • Diestern wie Glutarsäure und Butandiol oder Mischungen aus diesem Diol mit Ethylenglycol, Propandiol oder Hexandiol oder deren Mischungen. Diesters such as glutaric acid and butanediol, or mixtures of this diol with ethylene glycol, propanediol or hexanediol or mixtures thereof.
  • Aliphatische Polyester dieser Art weisen im allgemeinen Molekulargewichte Mn im Bereich von 1000 bis 100000 g/mol auf. Aliphatic polyesters of this type generally have molecular weights Mn in the range of 1,000 to 100,000 g / mol.
  • Ebenso können die aliphatischen Polyester statistische oder Block-Copolyester sein, die weitere Monomere enthalten. Likewise, the aliphatic polyesters may be random or block copolyesters which contain other monomers. Der Anteil der weiteren Monomeren beträgt in der Regel bis zu 10 Gew.-%. The proportion of further monomers is generally up to 10 wt .-%. Bevorzugte Comonomere sind Hydroxycarbonsäuren oder Lactone oder deren Mischungen. Preferred comonomers are hydroxycarboxylic acids or lactones or mixtures thereof.
  • Selbstverständlich können auch Mischungen aus zwei oder mehr Comonomeren und/oder weiteren Bausteinen, wie Epoxiden oder mehrfunktionellen aliphatischen oder aromatischen Säuren oder mehrfunktionellen Alkoholen zur Herstellung der aliphatischen Polyester eingesetzt werden. Of course, mixtures of two or more comonomers and / or other components, such as epoxides or more functional aliphatic or aromatic acids or polyfunctional alcohols for the preparation of the aliphatic polyesters.
  • Im allgemeinen werden die Diole B der Komponente iii unter verzweigten oder linearen Alkandiolen mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, bevorzugt 4 bis 6 Kohlenstoffatomen, oder Cycloalkandiolen mit 5 bis 10 Kohlenstoffatomen ausgewählt. In general, the diols B of component iii branched or linear alkanediols having from 2 to 12 carbon atoms, preferably 4 to 6 carbon atoms, or selected cycloalkanediols having 5 to 10 carbon atoms.
  • Beispiele geeigneter Alkandiole sind Ethylenglykol, 1,2-Propandiol, 1,3-Propandiol, 1,2-Butandiol, 1,4-Butandiol, 1,5-Pentandiol, 2,4-Dimethyl-2-ethylhexan-1,3-diol, 2,2-Dimethyl-1,3-propandiol, 2-Ethyl-2-butyl-1,3-propandiol, 2-Ethyl-2-isobutyl- 1,3-propandiol, 2,2,4-Trimethyl-1,6-hexandiol, insbesondere Ethylenglykol, 1,3-Propandiol, 1,4-Butandiol und 2,2-Dimethyl-1,3-propandiol (Neopentylglykol); Examples of suitable alkanediols are ethylene glycol, 1,2-propanediol, 1,3-propanediol, 1,2-butanediol, 1,4-butanediol, 1,5-pentanediol, 2,4-dimethyl-2-ethylhexane-1,3- diol, 2,2-dimethyl-1,3-propanediol, 2-ethyl-2-butyl-1,3-propanediol, 2-ethyl-2-isobutyl-1,3-propanediol, 2,2,4-trimethyl- 1,6-hexanediol, in particular ethylene glycol, 1,3-propanediol, 1,4-butanediol and 2,2-dimethyl-1,3-propanediol (neopentyl glycol); Cyclopentandiol, 1,4-Cyclohexandiol, 1,2-Cyclohexandimethanol, 1,3-Cyclohexandimethanol, 1,4-Cyclohexandimethanol oder 2,2,4,4-Tetramethyl-1,3-cyclobutandiol. Cyclopentanediol, 1,4-cyclohexanediol, 1,2-cyclohexanedimethanol, 1,3-cyclohexanedimethanol, 1,4-cyclohexanedimethanol or 2,2,4,4-tetramethyl-1,3-cyclobutanediol. Es können auch Mischungen unterschiedlicher Alkandiole verwendet werden. It can also be used mixtures of different alkanediols.
  • Abhängig davon ob ein Überschuss an Säure- oder OH-Endgruppen gewünscht wird, kann entweder die Komponente A oder die Komponente B im Überschuss eingesetzt werden. Depending on whether an excess of acid or OH end groups is desired, either component A or component B may be used in excess. Nach einer bevorzugten Ausführungsform kann das Molverhältnis der eingesetzten Komponenten A zu B im Bereich von 0,4:1 bis 1,5:1, bevorzugt im Bereich von 0,6:1 bis 1,1:1 liegen. According to a preferred embodiment, the molar ratio of components A to B is in the range of 0.4: 1 to 1.5: 1, preferably in the range of 0.6: 1 to 1.1: 1.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform setzt man zusätzlich und in Komponente iii) als Hydroxycarbonsäure C eine Glykolsäure, D-, L-, D,L-Milchsäure, 6-Hydroxyhexansäure, deren cyclische Derivate wie Glycolid (1,4-Dioxan-2,5-dion), D-, L-Dilactid (3,6-dimethyl-1,4-dioxan-2,5-dion), p-Hydroxybenzoesäure sowie deren Oligomere und Polymere wie 3-Polyhydroxybuttersäure, Polyhydroxyvaleriansäure, Polylactid (beispielsweise als EcoPLA ® (Fa. Cargill) erhältlich) sowie eine Mischung aus 3-Polyhydroxybuttersäure und Polyhydroxyvaleriansäure (letzteres ist unter dem Namen Biopol ® von Zeneca erhältlich), besonders bevorzugt für die Herstellung von teilaromatischen Polyester die niedermolekularen und cyclischen Derivate davon. In a preferred embodiment, in addition to and in component iii) hydroxycarboxylic C a glycolic acid, D-, L-, D, L-lactic acid, 6-hydroxyhexanoic acid, the cyclic derivatives thereof such as glycolide (1,4-dioxane-2,5- dione), D-, L-dilactide (3,6-dimethyl-1,4-dioxane-2,5-dione), p-hydroxybenzoic acid as well as their oligomers and polymers such as 3-polyhydroxybutyric acid, polyhydroxyvaleric acid, polylactide (for example, as EcoPLA ® (Fa. Cargill)), or a mixture of 3-polyhydroxybutyric acid and polyhydroxyvaleric acid (the latter is available) under the name Biopol ® by Zeneca, particularly preferably for the preparation of partially aromatic polyester low molecular weight and cyclic derivatives thereof.
  • Die Hydroxycarbonsäuren C können beispielsweise in Mengen von 0,01 bis 50, bevorzugt von 0,1 bis 40 Gew.-% bezogen auf die Menge an A und B verwendet werden. The hydroxycarboxylic acids C may be used preferably from 0.1 to 40 wt .-% based on the amount of A and B, for example, in amounts of 0.01 to 50.
  • Die erfindungsgemäßen kupferenthaltenden Formmassen enthalten üblicherweise von bis Gew.-%, bevorzugt von bis, Gew.-%, besonders bevorzugt von bis Gew.-% Komponente i) und von bis Gew.-%, bevorzugt von bis Gew.-%, besonders bevorzugt von bis Gew.-% Komponente ii) und iii), wobei sich die Gewichtsprozente jeweils auf das Gesamtgewicht der Komponenten i) bis iii) beziehen. The copper-containing molding compositions according to the invention typically contain up wt .-%, preferably of up wt .-%, particularly preferably up wt .-% component i) and up wt .-%, preferably of up wt .-%, particularly preferably up wt .-% component ii) and iii), wherein the percentages by weight each relate to the total weight of components i) to iii).
  • Komponente iv) Component iv)
  • Die erfindungsgemäßen Formmassen aus Polyester können Hilfs- und Zusatzstoffe iv) enthalten, die man während des Polymerisationsvorganges in irgendeine Stufe oder nachträglich, beispielsweise in eine Schmelze der Polyester, oder zusammen mit der Einarbeitung der Komponente i), ii) und iii) einarbeiten kann. The novel molding materials made of polyester may contain auxiliaries and additives iv), which can be incorporated during the polymerization process at any stage or subsequently, for example in a melt of the polyester, or together with the incorporation of the component i), ii) and iii). Beispielhaft werden Dispergiermittel, Stabilisatoren, Neutralisationsmittel, Gleit- und Trennmittel, Antiblockmittel, Farbstoffe oder Füllstoffe genannt. Exemplary dispersants, stabilizers, neutralizing agents, lubricants and release agents, antiblocking agents, dyes or fillers may be mentioned. Für die Masterbatch-Herstellung wird vorzugsweise Polybutylenterephthalat verwendet. For the masterbatch manufacturing polybutylene terephthalate is preferably used.
  • Bezogen auf die Komponenten i) bis iii) kann man von 0 bis 80 Gew.-% Zusatzstoffe zusetzen. Based on components i) to iii) may be added from 0 to 80 wt .-% additives. Geeignete Zusatzstoffe sind beispielsweise Dispergierhilfsmittel, Füllstoffe, Stabilisatoren oder Gleit- und Formtrennmittel. Suitable additives are, for example, dispersants, fillers, stabilizers or lubricants and mold release agents. Solche Zusatzstoffe sind z. Such additives are, for. B. in B. beschrieben. described.
  • Beispiele für Dispergierhilfsstoffe sind flüssige oder bei Raumtemperatur pastöse Substanzen, die das Dispergieren der Kupferteilchen in einem Polyester erleichtern, indem sie die Grenzflächenspannung zwischen den beiden Komponenten erniedrigen, also Benetzung herbeiführen. Examples of dispersing aids are liquid or pasty at room temperature, substances which facilitate the dispersion of copper particles in a polyester by lowering the interfacial tension between the two components, that cause wetting. Diese sind dem Fachmann bekannt und werden z. These are known in the art and are for. B. von der Berndt Schwegmann GmbH & Co KG, Grafschaft-Gelsdorf, unter der Marke Schwego ® z. B. from the Berndt Schwegmann GmbH & Co KG, County Gelsdorf, under the brand Schwego ® z. B. Schwego ® Wett 8080, ein modifiziertes Polyurethan, oder der Byk Chemie GmbH, Wesel, unter dem Produktnamen Disperplast vertrieben, z. B. Schwego ® Wett 8080, a modified polyurethane, or Byk Chemie GmbH, Wesel, sold under the product name Disperplast such. B Disperplast 1150 ein polarer saurer Ester von langkettigen Alkoholen. B Disperplast 1150 a polar acid esters of long chain alcohols. Der Anteil an Dispergiermitteln beträgt in der Regel 0,5 Gew.-% bis 10 Gew.-%, insbesondere 1 Gew.-% bis 5 Gew.-% bezogen auf das Gewicht der Komponente i). The proportion of dispersants is usually from 0.5 wt .-% to 10 wt .-%, particularly 1 wt .-% to 5 wt .-% based on the weight of component i).
  • Beispiele für Füllstoffe sind teilchenförmige Substanzen wie Calciumcarbonat, Tonmineralien, Calciumsulfat, Bariumsulfat, Titandioxid, Russ, Ligninpulver, Eisenoxid, die auch als farbgebende Bestandteile wirken können, sowie Fasermaterialien, z. Examples of fillers are particulate substances such as calcium carbonate, clay minerals, calcium sulfate, barium sulfate, titanium dioxide, carbon black, lignin powder, iron oxide, which may also act as coloring constituents and fiber materials, such. B. Zellulosefasern, Sisal- und Hanffasern. As cellulose fibers, sisal and hemp fibers. Der Anteil an Füllstoffen beträgt in der Regel nicht mehr als 40 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht der erfindungsgemäßen Formmasse aus Polyester, insbesondere nicht mehr als 20 Gew.-%. The proportion of fillers is usually not more than 40 wt .-%, based on the total weight of the molding composition according to the invention made of polyester, in particular not more than 20 wt .-%.
  • Stabilisatoren sind z. Stabilizers are, for. B. Tocopherol (Vitamin E), organische Phosphorverbindungen, Mono-, Di- und Polyphenole, Hydrochinone, Diarylamine, Thioether, Melamin oder Harnstoff. B. Tocopherol (vitamin E), organic phosphorus compounds, mono-, di- and polyphenols, hydroquinones, diarylamines, thioethers, melamine or urea. Als Antiblockmittel kommen z. As an anti-blocking agent, for coming. B. Talkum, Kreide, Glimmer oder Siliciumoxide in Betracht. For example, talc, chalk, mica or silicon oxides. Gleit- und Formtrennmittel sind in der Regel Substanzen auf Basis von Kohlenwasserstoffen, Fettalkoholen, höheren Carbonsäuren, Metallsalzen höherer Carbonsäuren wie Calcium- oder Zinkstearat, Fettsäureamide wie Erucasäureamid und Wachstypen, z. Lubricants and mold release agents are generally substances based on hydrocarbons, fatty alcohols, higher carboxylic acids, metal salts of higher carboxylic acids, such as calcium or zinc stearate, fatty acid amides such as erucic acid amide and wax types, such. B. Paraffinwachse, Bienenwachs, Montanwachse und dergleichen. For example, paraffin waxes, beeswax, montan waxes and the like. Bevorzugte Trennmittel sind Erucasäureamid und/oder Wachstypen und besonders bevorzugt Kombinationen dieser beiden Trennmittelarten. Preferred release agents are erucamide and / or wax types, and particularly preferred combinations of these two types of release agents. Bevorzugte Wachstypen sind Bienenwachse und Esterwachse, insbesondere Glycerinmonostearat. Preferred types of wax are beeswax and Esterwachse, in particular glycerol monostearate. Besonders bevorzugt sind die zur Herstellung der erfindungsgemäßen Formmassen eingesetzten Polyester i) mit 0,05 bis 2,0 Gew.-% Erucasäureamid oder 0,1 bis 2,0 Gew.-% Wachstypen, jeweils bezogen auf den Kunststoffanteil der Formmassen, ausgerüstet. Particularly preferred are the polyesters used for preparing the molding compositions of the invention i) with 0.05 to 2.0 wt .-% are erucic acid amide, or 0.1 to 2.0 wt .-% wax types, in each case based on the plastic content of the molding compositions equipped. Ganz besonders bevorzugt sind die zur Herstellung der erfindungsgemäßen Formmassen eingesetzten Polyester iii) mit 0,05 bis 0,5 Gew.-% Erucasäureamid und 0,1 bis 1,0 Gew.-% Wachstypen, insbesondere Glycerinmonostearat, jeweils bezogen auf den Kunststoffanteil der Formmassen, ausgerüstet. Most preferably, the polyester used to prepare the novel molding compositions iii) with 0.05 to 0.5 wt .-% are erucic acid amide and 0.1 to 1.0 wt .-% wax types, especially glycerol monostearate, in each case based on the plastic portion of the molding compositions equipped.
  • Herstellung manufacturing
  • Das erfindungsgemäß als Komponente i) eingesetzte Kupferpulver kann nach verschiedenen Methoden in die/den Polyester ii), iii) eingebracht werden. The copper powder used in the invention as component i) can be introduced by various methods in the / the polyester ii), iii). Beispielsweise können die Polyester ii) mit einer oder mehreren der Monomerkomponenten zur Herstellung der Polyester iii), z. For example, the polyester ii) with one or more of the monomer components for preparing the polyester iii) z. B. den Dicarbonsäuren und/oder Diolen, schon bei der Herstellung der Komponente iii) zugemischt werden. As the dicarboxylic acids and / or diols, are mixed already in the preparation of component iii). Nach einer anderen Verfahrensweise können die Polyester ii) der Schmelze der ausreagierten Polyester iii) einverleibt werden. According to another method, the polyester ii) of the melt of the reacted polyester iii) may be incorporated. Die Zugabe der Komponente i) zum Polyester kann in jedem der vorgenannten Verfahrensschritte erfolgen, also auch bei der Herstellung der Polyester selbst. The addition of component i) to the polyester can be carried out in each of the above steps, so also in the production of the polyester itself.
  • Die Komponente ii) kann nach bekannten Verfahren und mit Hilfe bekannter Mischvorrichtungen in den zuvor hergestellten Polyester iii) eingebracht werden, wobei auch Komponente i zeitgleich eingebracht wird (siehe beispielsweise The component ii) can be introduced by known methods and with the aid of known mixing devices in the above-prepared polyester iii), wherein component i and is introduced at the same time (see for example ,). ,). So kann Komponente ii) vorher, zugleich und im Anschluss an Komponente i), beispielsweise mit Hilfe einer Schneckenmaschine, z. As component ii) may advance at the same time and following component i), for example by means of a screw machine, z. B. eines Extruders, entweder in reiner Form oder als sogenannter "Masterbatch", in Komponente iii) eingemischt werden. be mixed as an extruder, either in pure form or as a so-called "masterbatch", in component iii). Dies geschieht bei den Schmelztemperaturen der eingesetzten Polyester unterhalb der Zersetzungstemperatur, also bei aromatischem Polyester im Bereich von 250°C bis 300°C. This occurs at the melting temperatures of the polyesters used below the decomposition temperature, ie at the aromatic polyester in the range of 250 ° C to 300 ° C.
  • Im allgemeinen handelt es sich bei diesen Masterbatches um spezielle Formmassen, bei denen die benötigten Additive bzw. Zusatzstoffe, beispielsweise Komponente iv), in einer Matrix aus beispielsweise thermoplastischem Polymer, beispielsweise Komponente ii) oder iii), eingebettet sind, wobei jedoch der Additivgehalt im Vergleich zu üblichen additivierten Formmassen deutlich höher, beispielsweise im Bereich von 10 bis 70 Gew.-%, liegt. In general, it is at these masterbatches to special molding compositions in which the additives required or additives, for example, component iv), for example, thermoplastic in a matrix of polymer, such as component ii) or iii), are embedded, however, the additive content is in the compared to conventional molding materials additive significantly higher, for example in the range 10 to 70 wt .-%, is located. Durch Zugabe entsprechender Mengen eines Masterbatches zu einem beispielsweise nicht-additivierten Thermoplasten können dann Formmassen mit üblichen Additivgehalten hergestellt werden. By adding appropriate amounts of a masterbatch to a, for example, non-additive-containing thermoplastic molding compositions may then be prepared by conventional additive contents.
  • Verwendung use
  • Die erfindungsgemäßen thermoplastischen Formmassen sind besonders zur Herstellung von Elends, Formteilen, Folien, Mikropulver und hieraus hergestellten Erzeugnissen, oder Fasern sowie Spinnvliesen und hieraus hergestellten Erzeugnissen geeignet. The thermoplastic molding compositions of the invention are particularly suitable for the preparation of blends, moldings, films, micro powders and products produced therefrom, or fibers, and spunbond and products derived.
  • Fasern und Fasererzeugnisse Fibers and fiber products
  • Die aus der kupferhaltigen Formmasse aus Polyester hergestellte Faser ist bevorzugt eine Stapelfaser und bevorzugt etwa 2,5 cm bis etwa 10 cm lang, ganz besonders bevorzugt 3,5 cm bis 5 cm lang. The fiber produced from the copper-containing molding composition is preferably a polyester staple fiber and preferably about 2.5 cm to about 10 cm long, very particularly preferably 3.5 cm to 5 cm long. Bevorzugte Dicke ist von 0,6 dtex bis 6,67 dtex, besonders bevorzugt 1,0 dtex, 1,3 dtex, 1,67 dtex, 3,33 dtex und 6,67 dtex, ganz besonders bevorzugt 1,3 dtex und 1,67 dtex, jedoch kann auch jede andere Faserdicke verwendet werden. Preferred thickness is from 0.6 dtex to 6.67 dtex, more preferably 1.0 dtex, 1.3 dtex, 1.67 dtex, 3.33 dtex and 6.67 dtex, most preferably 1.3 dtex and 1 dtex 67, but any other fiber thickness can be used.
  • Alternativ ist die aus der kupferhaltigen Formmasse aus Polyester hergestellte Faser eine Endlosfaser (Filament). Alternatively, the fiber made of the copper-containing molding material of polyester is a continuous fiber (filament). Bevorzugte Dicke ist von 0,6 dtex–6,67 dtex, besonders bevorzugt 1,0 dtex, 1,3 dtex, 1,67 dtex, 3,33 dtex und 6,67 dtex, ganz besonders bevorzugt 1,3 dtex und 1,67 dtex, jedoch kann auch jede andere Faserdicke verwendet werden. Preferred thickness of 0.6 dtex dtex-6.67, more preferably 1.0 dtex, 1.3 dtex, 1.67 dtex, 3.33 dtex and 6.67 dtex, most preferably 1.3 dtex and 1 dtex 67, but any other fiber thickness can be used.
  • Die kupferenthaltende Formmasse aus Polyester kann in einem hieraus hergestellten Garn enthalten sein. The copper-containing molding material of polyester may be included in a yarn produced therefrom. Besonders bevorzugt ist, dass es die aus der erfindungsgemäßen Formmasse hergestellte Faser in Form von Stapelfasern (Faser geschnitten) oder Filamenten (Endlosfaser) enthält. It is particularly preferred that it contains the molding compound prepared from the inventive fiber in the form of staple fibers (fiber cut) or filament (continuous fiber). Es enthält je nach Anwendungsgebiet und geforderten Materialeigenschaften unterschiedlichen Mengen des erfindungsgemäßen Fasermaterials, bevorzugt mindestens 1 Gew.-%, besonders bevorzugt von 1 Gew.-% bis 99 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt von etwa 10 Gew.-% bis etwa 60 Gew.-%, und vor allem ganz besonders bevorzugt von etwa 25 Gew.-% bis etwa 50 Gew.-%. It includes, depending on the field of application and required material properties varying amounts of the fibrous material according to the invention, preferably at least 1 wt .-%, more preferably from 1 wt .-% to 99 wt .-%, most preferably from about 10 wt .-% to about 60 wt .-%, and especially most preferably from about 25 wt .-% to about 50 wt .-%. Das Garn wird im Spinnverfahren durch Zusammendrehen der Einzelfasern hergestellt. The yarn is produced in the spinning process by twisting the individual fibers.
  • Alle erfindungsgemäßen kupferhaltigen Materialien und die daraus hergestellten Produkte sind bevorzugt waschfest, besitzen also eine antimikrobielle Wirkung, welche auch nach ein- oder mehrmaligem Waschen vorhanden ist. All copper-containing materials the invention and the products produced therefrom are preferred washable, so have an antimicrobial effect which is also available for single or repeated washing. Besonders bevorzugt ist, dass diese Waschfestigkeit über die gesamte Lebensdauer der Materialien bzw. des Produktes besteht. It is particularly preferred that there is this resistance to washing over the lifetime of the materials or the product.
  • Ein erfindungsgemäßes Vlies kann entweder direkt aus einem kupferhaltigen Polyester-Compound mittels Spinnvliesverfahren oder mit jeder bekannten Methode zur Vliesherstellung aus der erfindungsgemäßen Faser hergestellt werden. An inventive nonwoven can either be prepared directly from a copper-containing polyester compound by spunbonding process or by any known method for the production of nonwovens from the inventive fiber. Der Anteil der erfindungsgemäßen Fasern an der Gesamtfasermenge im Vlies bzw. Filz ist von den Anforderungen an das Material abhängig. The proportion of the fibers of the invention in the total amount of fibers in the fleece or felt is dependent on the requirements of the material. Er beträgt in der Regel von etwa 1 bis 100 Gew.-%, bevorzugt von 1 bis 99 Gew.-%, besonders bevorzugt von etwa 10 Gew.-% bis etwa 60 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt von etwa 25 Gew.-% bis etwa 50 Gew.-%. It is usually from about 1 to 100 wt .-%, preferably from 1 to 99 wt .-%, more preferably from about 10 wt .-% to about 60 wt .-%, most preferably from about 25 wt. -% to about 50 wt .-%. Die Vliesherstellung erfolgt durch mechanische (Vernadelung oder Wasserstrahlverfestigung), chemische (Zugabe von Bindemitteln) oder thermische (Thermobonding) Verfestigung von Faservliesen. The nonwoven production is carried out by mechanical (needling or hydroentangling), chemical (addition of binders), or thermal (thermal bonding) consolidation of nonwovens. Filz wird zwar nicht zu den Vliesen gezählt; Felt is not counted among the fleeces; im Kontext der vorliegenden Anmeldung sollen jedoch auch Filze vom Begriff „Vlies" bzw. „Nonwovens" erfasst werden. However, felts from the term "web" or "nonwoven" to be collected in the context of the present application.
  • Die aus dem erfindungsgemäßen kupferhaltigen Formkörper erzeugten Materialien und Erzeugnisse haben die Fähigkeit, Mikroorganismen abzutöten. The materials and products produced from the inventive copper-containing shaped bodies have the ability to kill microorganisms. Diese Abtötung kommt dadurch zustande, dass die Zellwand des Mikroorganismus bei Kontakt mit dem erfindungsgemäßen Material kollabiert und der Organismus infolgedessen abstirbt. This destruction results from the fact that the cell wall of the microorganism collapses upon contact with the inventive material and dies as a result of the organism.
  • Das erfindungsgemäße Material hat eine hervorragende abtötende Wirkung auf pathogene Bakterien, Hefen und Pilze, z. The inventive material has excellent killing effect on pathogenic bacteria, yeasts and fungi such. B. pyrogene Kokken (Streptokokken, wie Streptococcus pyrogenes, Streptococcus pneumoniae, und β-hämolytische Streptococcus, Staphylococcus aureus, Meningococcus, Neisseria gonorrhoea und dergleichen), Enterobaeteriaceae (wie Escherichia coli, Schmitz's Bacillus, Salmonella typhi, Salmonella paratyphi, Salmonella typhimurium, Salmonella enterica, Salmonella enteritidis, Salmonella choleraesuis, Morgan's Bacillus, Bacillus pneumonia, Pseudomonas aeruginasa und dergleichen), pathogene Pilze (wie Candida albicans, Cryptococcus neoformans, Trichophyton rubrum, Trichophyton rosaceum, Microsporum gypseum, Fadenpilze und dergleichen), etc. Insbesondere wirkt das Material mikrobizid auf Brevibakterium, MRSA, S. aureus, T. rubrum und andere Fußpilzerreger (wie T. mentagrophytes), C. albicans, E. coli, Citrobacter koseri, S. epidermisis und S. enterica. B. fumed cocci (Streptococcus, such as Streptococcus pyogenes, Streptococcus pneumoniae, and β-hemolytic Streptococcus, Staphylococcus aureus, meningococcus, Neisseria gonorrhea and the like), Enterobaeteriaceae (such as Escherichia coli, Schmitz's Bacillus, Salmonella typhi, Salmonella paratyphi, Salmonella typhimurium, Salmonella enterica, Salmonella enteritidis, Salmonella choleraesuis, Morgan's bacillus, Bacillus pneumonia, Pseudomonas aeruginasa and the like), pathogenic fungi (such as Candida albicans, Cryptococcus neoformans, Trichophyton rubrum, Trichophyton rosaceum, Microsporum gypseum, filamentous fungi and the like), etc. In particular, the material acts microbicidally on Brevibacterium, MRSA, S. aureus, T. rubrum, and other athlete's foot fungi (such as T. mentagrophytes), C. albicans, E. coli, Citrobacter koseri, S. epidermisis and S. enterica. Des Weiteren ist wegen der hohen Bakterizidität bzw. Fungizidität auch eine bakteriostatische und fungistatische Wirkung auf solche Keime, welche weniger stark auf das Material ansprechen, eingeschlossen. because of the high bactericidity or Fungizidität Furthermore, a bacteriostatic and fungistatic effect on these organisms which respond less strongly to the material included. Auch bei Produkten, welche das erfindungsgemäße Material in Anteilen unterhalb von 1 Gew.-% enthalten, ist eine zumindest bakterio- bzw. fungistatische Wirkung zu erwarten. Even for products which contain material of the invention at levels below 1 wt .-%, is expected to at least a bacteriostatic or fungistatic effect.
  • Das Material wirkt antimikrobiell (von "die Vermehrung verhindernd" bis „Abtötung auf 99,9%"), vor allem bakterizid (Abtötung von 99,9% der Bakterien innerhalb 6 Stunden (DIN-Norm) bzw. Abtötung von 99,9% der Bakterien innerhalb von 24 Stunden (amerikanische Norm), aber auch fungizid, bakteriostatisch und fungistatisch. The material has an antimicrobial effect (of "multiplication preventing" to "kill 99.9%"), especially bactericidal (kill 99.9% of the bacteria within 6 hours (DIN standard) or kill of 99.9% of the bacteria within 24 hours (American standard), but also fungicidal, bacteriostatic and fungistatic.
  • Die antimikrobielle Formmasse oder deren Folgeprodukte ist oder wird in die Produkte eingearbeitet oder mit der Oberfläche des Produkts verbunden, oder die Produkte werden bzw. sind zur Gänze aus dem antimikrobiellen Material hergestellt. The antimicrobial molding compound or its derivatives, or is incorporated into the products or associated with the surface of the product or the products are or are made entirely of the antimicrobial material. Die Partikel werden in halbfeste und flüssige Materialien wie technische Gele, Schäume, Cremes oder Materialien zur Behandlung von Oberflächen (Lack, Wandfarbe, Kleber etc.), und in Verbundmaterialien wie Schaumstoffe, Lederverbund, Zelluloseverbund, Glasfaserverbund etc. untergemischt werden. The particles will be mixed in semi-solid and liquid materials such as technical gels, foams, creams or materials for treating surfaces (varnish, paint, adhesives, etc.), and composite materials such as foams, leather composite, cellulose composites, fiberglass composites, etc.. Weiter können die Materialien auch in feste Materialien wie PU-Schäume, Gummi, Kunststoffe eingearbeitet werden. Next, the materials may also be incorporated into solid materials such as PU foams, rubber, plastics. Die Einarbeitung der erfindungsgemäßen Faser in Textilien erfolgt in einem bevorzugen Aspekt durch übliche Verfahren zur Herstellung von Textilien wie Verspinnen, das Verarbeiten eines die Faser enthaltenden Gams oder Vliesherstellung. The incorporation of the inventive fiber in textiles is done in a preferred aspect by conventional methods for the production of textiles, such as spinning, processing a fiber-containing Gams or nonwoven manufacturing. In andere Produkte kann die Faser in der gleichen Weise wie für die Mikropartikel beschrieben eingearbeitet werden. In other products, the fiber can be incorporated in the same manner as described for the microparticles.
  • Die Produkte enthalten oder bestehen aus Vlies, Filz, Gewebe, Gewirke, Gestricke, Schaumstoff, Kunststoff, Gummi, Folie, Farben, Lacke, Kleber und/oder Papier. The products contain or consist of non-woven, felt, woven fabric, knitted fabric, foam, plastic, rubber, film, paint, varnish, glue and / or paper. Besonders bevorzugte Produkte sind textile Produkte. Particularly preferred products are textile products. Der Einsatz des erfindungsgemäßen Materials kann jedoch nicht nur in Textilien erfolgen. However, the use of the material according to the invention can be carried out not only in textiles. Auch ein Einsatz in nichttextilen Stoffen wie Keramik, Kunststoff, PUR-Weichschaumstoffen, Gummi, Farben, Lack, Polyshield, Gebäudebeschichtungen, Latex, Leim und Kleber, Cremes, Gelen und Puder, Verbundmaterialien und Bindermaterialien ist möglich. A use in non-textile materials such as ceramics, plastics, polyurethane foams, rubber, paint, varnish, Polyshield, building coatings, latex, glue and adhesives, creams, gels and powders, composite materials and binder materials is possible.
  • Ein bevorzugter Aspekt ist die Verwendung des erfindungsgemäßen Materials in Kunststoffprodukten. A preferred aspect is the use of the inventive material in plastic products. Diese Kunststoffe können zu Formteilen, Halbzeugen, Fasern oder Folien weiterverarbeitet werden, insbesondere zu Verpackungen aus Polymerfolien, technischen Teile, Baustoffen, Hygieneartikeln, Chemikalienhandschuhen etc. These plastics can be processed into molded parts, semifinished products, fibers or films, in particular to packaging polymer films, technical parts, building materials, hygiene articles, chemicals gloves etc.
  • Außer dem erfindungsgemäßen Material können in den Produkten bis zu 99%, bevorzugt bis zu 90%, besonders bevorzugt bis zu 75% andere Materialien vorhanden sein. Apart from the material according to the invention up to 75% other materials can in the products up to 99%, preferably up to 90%, more preferably be present. In einem ganz besonders bevorzugten Aspekt bestehen die Produkte jedoch aus dem erfindungsgemäßen Material. In a particularly preferred aspect, however, the products are made of the inventive material.
  • Teilt man die Einsatzgebiete für die Produkte und Verwendungen ein, so ergeben sich zwei große bevorzugte Einsatzgebiete: Haushaltswaren und medizinische Produkte (einschließlich Produkte für den Einsatz in Praxen und Kliniken, wie Schutzbekleidung, OP-Produkte, Körperpflegeprodukte, Bettausstattung, Raumausstattung und Beförderungsmittel). Household goods and medical products (including products for use in practices and hospitals, such as protective clothing, surgical products, personal care products, bedding, room equipment and means of transport): Dividing one the applications for the products and uses, as two large preferred application areas are. Diese umfassen Produkte zum Zwecke der Reinigung, Trocknung, Filterung, der Aufbewahrung und des Schutzes von Gegenständen und Personen. These include products for cleaning, drying, filtration, storage and protection of objects and people.
  • Die Verwendung der erfindungsgemäßen Faser erfolgt bevorzugt in Textilien, insbesondere in textilen Halb- und Fertigfabrikaten einschließlich Garne, Gewebe, Gewirke, Gestricke, Vliese, Filze und textilen Fertigwaren einschließlich Kleidung. The use of the fiber according to the invention is preferably carried out in textiles, particularly in textile semifinished and finished products including yarns, fabrics, knitted fabrics, nonwoven fabrics, felts and textile manufactured goods, including clothes. Für die erfindungsgemäßen Fasern und Textilien eröffnen sich bevorzugt folgende Einsatzgebiete: The following application areas preferred open for the novel fibers and textiles:
    • a) medizinische Anwendungen für textile Gewebe. a) medical applications for textile fabrics. Gestricke. Knits. Gewirke. Knitted fabric. Vliese und Filze: Arbeitskleidung für Krankenhaus und Pflegeeinrichtungen, Patientenkleidung für Krankenhaus, Krankenhausbesucherkleidung, Abdecktücher und OP-Auflagen, Krankenhausbettwäsche, Krankenhausmatratzenbezüge, Bezüge für Liegen, Sitze, Matten im Krankenhaus Verbandmaterial und Wundauflagen OP-Mundschutzmasken Sperr- und Saugvliese wie Windeln und Inkontinenzunterlagen Stilleinlagen und Slipeinlagen b) Haushaltanwendungen für Textilstoffe wie Gewebe, Gewirke und Gestricke, Vliese und Filze: Möbelstoffe, Dekostoffe, Tischdecken, Schlafdecken Putz- und Wischtücher, Handtücher, Kosmetiktücher, Handtücher und Bettwäsche, Matratzenauflagen, Matratzenbezüge und Möbelbezugsstoffe sowie Bezüge für Matten aller Art (Sport-, Tierhygienematten) Teppiche aller Art sowie Fußmatten, Textiltapeten, Gardinen Behältnisse aller Art wie Müll- und Staubsaugerbeutel, Lebensmittelverpackungen Hygieneauskleidungen aller Art im Haushalt Fleeces and felts: uniforms for hospital and nursing facilities, patient clothing for hospital, hospital visits clothing, drapes and surgical pads, hospital linens, hospital mattress covers, covers for chairs, seats, mats in hospital bandages and wound dressings Surgical masks outsize Saugvliese such as diapers and incontinence pads nursing pads and panty liners b) domestic applications for textile materials such as woven, knitted or crocheted fabrics, nonwoven fabrics and felts (upholstery fabrics, decorative fabrics, tablecloths, blankets cleaning, wiping cloths, towels, facial tissues, towels and sheets, mattress pads, mattress covers and upholstery fabrics and covers for mats of all kinds sports, animal hygiene mats) carpets of all kinds and floor mats, textile wall coverings, curtains containers of all kinds, such as garbage and vacuum cleaner bags, food packaging hygiene linings of all kinds in the home
    • c) Bekleidunq aus Textilstoffen (gewebt, gewirkt, gestrickt), Vlies, Filz: Bekleidung aller Art einschließlich Unterwäsche, Strümpfe Schuheinlagen sowie Schuhfutter und Heimfutter Einwegtextilien aller Art c) Bekleidunq (of textile woven, knit, knitted), fleece, felt: Clothing of all kinds, including underwear, socks and insoles shoe lining and home food disposable textiles of all kinds
    • d) Reinraumanwendungen für Textilstoffe (gewebt, gewirkt, gestrickt), Vlies, Filz: Filtervliese, -filze aller Art für Abluftanlagen und Klimaanlagen sowie Staubsauger Boden-, Wand-, Deckenverkleidungen aller Art Arbeitskleidung aller Art Heimtextilien wie Gardinen und Möbelbezugsstoffe d) clean room applications for textile fabrics (woven, crocheted, knitted), fleece, felt: Filter fleeces, all kinds of ventilation equipment, air conditioning and vacuum cleaner floor, wall, ceiling coverings of all kinds work clothes of all kinds soft furnishings such as curtains and upholstery fabrics felts
    • e) Anwendungen im Gartenbau: Abdeckvliese zur Verwendung beim Anbau von Pflanzen und Gemüse. e) applications in horticulture: cover nonwoven materials for use in cultivation of plants and vegetables.
  • Die Anwendungsgebiete für das erfindungsgemäße Vlies sind besonders vielfältig und beinhalten Geotextilien, Filter (für Flüssig- und Gasfiltration), medizinische Textilien (wie Einweg-OP-Kleidung, Wundpflaster, Inkontinenzartikel, Windeln), Kleidung(steile), Schuh(teil)e, Reinigungstücher, Bodenbelag, Heimtextilien und Baustoffe. The areas of application for the novel fleece are particularly diverse and include geotextiles, filters (for liquid and gas filtration), medical textiles (such as disposable surgical clothes, plasters, incontinence products, diapers), clothing (steep), Shoe (part) s, cleaning wipes, flooring, home textiles and building materials.
  • Auch PUR-Schäume, die das erfindungsgemäße Material enthalten, besitzen eine ausgezeichnete antimikrobielle Aktivität und können in Krankenhaus- und Hygieneanwendungen verwendet werden, insbesondere als Matratze oder Hygienematte. Also polyurethane foams containing material of the invention have excellent antimicrobial activity and can be used in hospital and hygiene applications, in particular as a mattress or hygiene mat. Weiter Anwendungsmöglichkeiten sind der Automotivebereich und Reinigungsschwämme. Next applications are the automotive sector and cleaning sponges.
  • Die bei weitem bevorzugte Verwendung der erfindungsgemäßen Materialien ist die Verwendung in Textilien, vor allem in medizinischen Textilstoffen und Textilien, wie chirurgischer Kleidung, Schutzmasken, Leintüchern, Sperr- und Saugvliesen, ungewebten Tuchen, OP-Tischtüchern, aber auch in anderen körpernahen Textilien, bei denen eine mikrobielle Wirkung erwünscht ist, wie Unterwäsche, Bettwäsche und Matratzendrelle. By far the preferred use of the novel materials is the use in textiles, especially in medical fabrics and textiles, such as surgical clothing, masks, bed sheets, bulky and breathers, non-woven cloths, operating table cloths, but also in other body conscious clothing in where microbial action is desired, such as underwear, bed sheets and mattress ticking.
  • Bevorzugte Einsatzgebiete der erfindungsgemäßen Vliese sind Schutzkleidung und Schutzmasken sowie Filter und Behältnisse (z. B. für Staubsauger). Preferred applications of the batts of this invention are protective clothing and protective masks and filters and containers (eg. As for vacuum cleaners). Dies gilt insbesondere für Vliese, welche nach dem Heißpressverfahren hergestellt wurden. This is especially true for non-woven fabrics which have been produced by the hot pressing process. Nadelvliese kommen dagegen vor allem in Textilien zum Einsatz, insbesondere in Filtervliesen, Matratzen und Kleidung. however, needle-punched nonwovens are mainly used in textiles used, especially in filter mats, mattresses and clothes.
  • Textilien einschließlich Garne können grundsätzlich wie jede andere Textilien bearbeitet, weiterverarbeitet oder durch zusätzliche Ausrüstungsschritte/Ausrüstemittel veredelt werden. Textiles including yarns can generally processed like any other textiles, processed or processed by additional finishing steps / Ausrüstemittel. Solche zusätzlichen Ausrüstungsschritte/Ausrüstemittel umfassen das Textilfinishing, was insbesondere bei oft gewaschenen Textilien vorteilhaft ist, das Schlichten und das Aufbringen von Schlichtehilfsmitteln, die Vorbehandlung der Textilien (z. B. durch Aktivatoren, Stabilisatoren und Peroxidkiller für die Peroxidbleiche, Extraktionsmittel, Komplexbildner, Netz- und Waschmittel, Reduktionsbleichmittel, Vorbehandlungsmittel für den Druck von Wolle usw.), optische Aufheller, Färbereihilfsmittel (Abzieh- und Aufhellungsmittel, Antireduktionsmittel, Dispergiermittel und Schutzkolloide, Egalisiermittel, Hilfsmittel gegen Faltenbildung, Klotzhilfsmittel, Komplexier- und Sequestriermittel für das Färbebad, Nachbehandlungsmittel, Netzmittel, Oxidationsmittel, pH-Wert-Regulatoren, Reduktionsmittel, Schaumdämpfer, Wollschutzmittel etc.), Ausrüstungsadditive für das Finishing (Glättungs- und Weichmachungsmittel, Antifilzbehandlung, Antisettingbehandlung, Binder und Hilfsmittel für d Such additional finishing steps / Ausrüstemittel include the textile finishing, which is particularly advantageous in many washed textiles, finishing and the applying sizing aids, pretreatment of textiles (z. B. by activators, stabilizers and Peroxide for peroxide bleaching, extraction, complexing agents, wetting - and detergents, reducing bleaching agents, pretreatment agents for printing of wool, etc.), optical brighteners, dyeing assistants (Extraction brightening agents, anti-reducing agents, dispersants and protective colloids, leveling agents, auxiliary anti-wrinkle, padding auxiliary, complexing and sequestering agents to the dyebath, after-treatment agent, wetting agents, oxidizing agents, pH adjusters, reducing agents, foam suppressants, wool protective agent, etc.), equipment additives for finishing (smoothing and softening agent, Antifilzbehandlung, antisetting treatment, binders and auxiliaries for d as Pigmentfärben, Füll- und Versteifungsmittel, Hydrophilierungsmittel, Hydrophobiermittel, Netzmittel, Entschäumer, Vernetzer etc.), Pigmentdruck und Druck mit faseraffinen Farbstoffen, Textilbeschichtung. as dyeing pigment, fillers and reinforcing agents, hydrophilizing agents, water repellents, wetting agents, defoamers, crosslinking agents, etc.), pigment printing and printing with affinity for the fiber dyes, textile coating.
  • Eine besondere Verwendung in welcher sowohl nichttextile als auch textile Produkte aus dem erfindungsgemäßen Material zum Einsatz kommen, sind so genannte Protection-Systeme (Schutzsysteme). A particular use in which both non-textile and textile products are made of the inventive material used are so-called Protection Systems (protection) systems. Hierunter versteht man Zusammenstellungen von verschiedenen antimikrobiellen Produkten, deren kombinierte Anwendung eine räumliche Ausbreitung von pathogenen Mikroorganismen verhindern soll. This refers to compilations of various antimicrobial products, their combined application to prevent spatial spread of pathogenic microorganisms.
  • Mikropartikel und Mikropartikelerzeugnisse Microparticles and microparticle products
  • Teilt man die Einsatzgebiete für die Produkte und Verwendungen ein, so ergeben sich zwei große bevorzugte Einsatzgebiete: Haushaltswaren und medizinische Produkte (einschließlich Produkte für den Einsatz in Praxen und Kliniken, wie Schutzbekleidung, OP-Produkte, Körperpflegeprodukte, Bettausstattung, Raumausstattung und Beförderungsmittel). Household goods and medical products (including products for use in practices and hospitals, such as protective clothing, surgical products, personal care products, bedding, room equipment and means of transport): Dividing one the applications for the products and uses, as two large preferred application areas are.
  • Diese umfassen Produkte zum Zwecke der Reinigung, Trocknung, Filterung, der Aufbewahrung und des Schutzes von Gegenständen und Personen. These include products for cleaning, drying, filtration, storage and protection of objects and people.
  • Im Einzelnen eröffnen sich folgende Einsatzgebiete für die Mikropartikel: Specifically, the following areas of the microparticles open:
    • a) medizinische Anwendungen in PUR-Weichschaumstoffen und Verbundschaum: Krankenhausmatratzen, Liegen, Sitze, Matten im Krankenhaus, Wundauflagen sowie Schaumstoffauflagen zur Prophylaxe; a) medical applications in polyurethane foams and composite foams: Hospital mattresses, chairs, seats, mats in the hospital, surgical pads and foam pads for prophylaxis;
    • b) medizinische Anwendungen mit anderen Trägermaterialien aller Art: Wundauflagen, Verbandmaterial, Beschichtung medizinischer Geräte sowie Kunststoffe für Medizinprodukte, Einbringung in Cremes, Gele und Puder für medizinische Anwendungen, Einbringung in Implantatkunststoffe, Folien; b) medical applications with other carrier materials of any kind: dressings, bandages, coating medical devices and plastic materials for medical devices, introduction into creams, gels and powders for medical applications, implant incorporation in plastics films;
    • c) Haushaltsanwendungen einschließlich Anwendungen im Krankenhaus- sowie Pflegebereich und Homecare: Einweg- oder Mehrweg-Putz- und -Wischtücher sowie Handtücher, Einweg- sowie Mehrwegbettwäsche und Matratzenauflagen, Matratzenbezüge und Möbelbezugsstoffe sowie Bezüge für Matten aller Art (Sport-, Tierhygienematten für Nutz- und Haustierhaltung), Teppichträgermaterialien aller Art sowie Fußmatten, Weichschaumtapeten, Behältnisse aller Art einschließlich Müll- und Staubsaugerbeutel, Lebensmittelverpackungen, Folien, Hygieneauskleidungen aller Art (Papier, Folien, Schäume, Vliese, Gewebe) in Haushalt, Krankenhaus und Pflege, und Einwegmaterialien für den Haushalt wie Filter, Folien, Putztücher, Wischtücher, Haushaltschwämme sowie Kosmetikschwämme; c) household applications including applications in hospitals and nursing and home care: disposable or reusable cleaning and general wiping and towels, disposable and reusable linens and mattress pads, mattress covers and upholstery fabrics and covers for mats of all kinds (sports, animal hygiene mats for livestock and animal husbandry), carpet backing materials of all kinds as well as floor mats, foam wallpaper, containers of all kinds, including waste and vacuum cleaner bags, food packaging, films, hygiene linings of all kinds (paper, films, foams, nonwovens, woven fabrics) in household, hospital and nursing, and disposable materials for the household as filters, films, cloths, wipes, household sponges, as well as cosmetic sponges;
    • d) Bekleidung: Bekleidungstextilien aller Art einschließlich Strümpfen, Schuheinlagen sowie Schuhfutter, Schuhspanner und Heimfutter; d) Clothing: Clothing textiles of all kinds, including socks, insoles and shoe lining, shoe trees and home food;
    • e) Reinraumanwendungen: Abluftanlagen und Klimaanlagen sowie Staubsauger, Boden-, Wand-, Deckenverkleidungen aller Art; e) clean room applications: exhaust ventilation and air conditioning systems as well as vacuum cleaners, floor, wall, ceiling coverings of all kinds; und and
    • f) Anwendungen im Rahmen von Protection-Systemen; f) applications within the scope of protection systems; zur Senkung von nosokomialen Infektionen im Krankenhaus, zur systemischen Dekubitus- und Fußpilz-Prophylaxe, zur systemischen Behandlung von Neurodermitikern und bei Massentierhaltung. to reduce nosocomial infections in the hospital for systemic pressure sores and athlete's foot prophylaxis for systemic treatment of atopic dermatitis and factory farming.
  • Bevorzugt werden die erfindungsgemäßen Mikropartikel durch Beschichtung auf die genannten Produkte aufgebracht. Microparticles of the invention are preferably applied by coating on the aforementioned products. Die erfindungsgemäßen Mikropartikel eignen sich im nichttextilen Bereich insbesondere für Ausrüstung von Filtern und Behältnissen aller Art einschließlich Staubsaugerbeutel, Müllbeutel etc. The microparticles of the invention are not in the textile sector in particular for equipment of filters and containers of all kinds, including vacuum cleaner bags, garbage bags, etc.
  • Daneben können die erfindungsgemäßen Partikel als Bestandteile von Dispersionen, Kolloiden, Gelen und Solen und zur Herstellung derartiger Produkte zum Einsatz kommen. In addition, the inventive particles can be used as constituents of dispersions, colloids, gels and sols and for the preparation of such products.
  • Handelt es sich bei den erfindungsgemäßen Partikeln um Nanopartikel, so ist der Einsatz zur Herstellung von Nanosphären und Nanoröhrchen ("Nanotubes") möglich. If it is, the inventive particles are nanoparticles, the use for the preparation of nanospheres and nanotube ( "nanotubes") possible.
  • Weitere Verwendungszwecke Other uses
  • Die Produkte kommen bevorzugt in folgenden Anwendungsgebieten zum Einsatz: The products are preferred in the following fields of application:
    • 1) Krankenhaus und Altenheim: Durch räumlich/personelle Barrierezonen können mikrobielle Besiedelung, Kontamination, Infektionsherde und Übertragungsrisiken eingegrenzt werden, Infektionen und Reinfektionen werden unterbunden und Eradikationsprozesse abgekürzt. 1) Hospital and nursing home: Through spatial / human barrier zones microbial colonization, contamination of infection and transmission risks can be limited, infections and re-infections are prevented and Eradikationsprozesse abbreviated. Dies verkürzt unter anderem die Isolierphase bei MRSA-Patienten (infiziert mit Antibiotikamultiresistenten S. aureus), senkt nosokomiale Infektionen und senkt das Risiko unkontrollierter Ausbreitung von Pathogenen. This reduces inter alia, the insulating phase in MRSA patients (infected with antibiotic-resistant S. aureus Multi), reduces nosocomial infections and reduces the risk of uncontrolled spread of pathogens. Zentrum ist der Patient und sein Bett mit folgenden Produkten: Patientenkleidung (z. B. Hemd, Pantoffel, Handschuhe, Serviette, Mundschutz), Hygieneartikel: (z. B. Inkontinenzprodukte, Handtücher, Waschlappen), Bettartikel (Einweg-Bettwäsche, Textil-Bettwäsche, Matratzen, Matratzenauflagen). Center is the patient and his bed with the following products: patient's clothing, hygiene items (eg shirt, slippers, gloves, napkins, surgical mask.) (. Eg incontinence products, towels, washcloths), bed items (disposable sheets, textile bedding, mattresses, mattress pads). Das Bett wird umschlossen von antimikrobiell ausgerüsteten Oberflächen im Raum (Fußboden, Wände, Klimaanlage, Mobiliar, Gardinen, Putztücher). The bed is enclosed by antimicrobially finished surfaces in the room (floor, walls, air conditioning, furniture, curtains, cloth). Ergänzend zu der räumlichen antimikrobiellen Ausrüstung wirkt Schutzkleidung für andere Personen neben dem Patienten, insbesondere Personal- und Besucherkleidung, OP-Bekleidung, Masken, Abdecktücher, Schuhe, Kopfschutz und Putztücher. In addition to the spatial antimicrobial finishing works protective clothing for other people beside the patient, particularly personnel and visitors clothes, surgical gowns, masks, drapes, shoes, head protection and cleaning cloths.
    • 2) häusliche Pflege: Vermeiden unnötiger oder zusätzlicher Infektionsrisiken durch Bettwaren, auch Matratzen und Leibwäsche, Inkontinenzartikel, Schutzauflagen und hautstabilisierende Hautpflege, welche das erfindungsgemäße Material enthalten. 2) home care: Avoiding unnecessary or additional risk of infection by bedding, also mattresses and undergarments, incontinence products, protective pads and skin-stabilizing skin care containing material of the invention.
    • 3) Haus und Bau: Schwerpunkt mikrobieller Belastungen im Haus ist der Pilz Aspergillus niger. An potentiellen Feuchtstellen und in schlecht belüfteten oder Klimaanlagen belüfteten Räumen finden Pilze hervorragende Lebensbedingungen. 3) House and building: Focus microbial loads in the house is the fungus Aspergillus niger to potential wetland sites and find in poorly ventilated or air conditioners ventilated rooms fungi excellent living conditions.. Neben den optischen Unannehmlichkeiten haben die Sporen der Schimmelpilze ein hohes allergenes und krank machendes Potential. In addition to the optical inconvenience the spores of the fungi have a high allergenic and pathogenic potential. Für eine vorsorgliche Anti-Schimmelpilz-Ausrüstung in unterschiedlichen Grundmaterialien (einschließlich Fugenmaterial, Tapeten, Beton, Wand- und Deckenfarben, Teppichböden) eignen sich die Mikropartikel. For a precautionary anti-mold equipment in different basic materials (including grout, wallpaper, concrete, wall and ceiling paints, carpets), the microparticles are suitable.
    • 4) Nutztierhaltung: Bakterien in Rindern, Schweinen und Geflügel sind meinst gegen mindestens ein Antibiotikum resistent. 4) animal husbandry: bacteria in cattle, pigs and poultry are mean resistant to at least one antibiotic. Die mikrobielle Belastung in Ställen ist hoch, Oberflächen, welche das erfindungsgemäße Material enthalten, können durch ihre permanente Wirksamkeit das Keimniveau senken und dadurch Übertragung verhindern. The microbial load in stables is high, surfaces containing material of the invention can lower the level of seed by their permanent efficacy and thereby prevent transmission.
    • 5) Gastgewerbe: Hotels sind traditionell Infektionsherde; 5) Travel and Tourism: Hotels are traditional sources of infection; die mikrobielle Belastung in Hotelbetten muss als sehr hoch bezeichnet werden. the microbial load in hotel beds must be described as very high. Materialien, die mit dem erfindungsgemäßen Material ausgerüstet wurden und daher eine permanent dekontaminierende Eigenschaft haben, ermöglichen eine dauerhafte, wartungsfreie, antimikrobielle Wirkung für das gesamte Bett mit Matratzen, Auflagen und Bettwäsche. Materials that have been equipped with the inventive material and therefore have a permanent decontaminating property provides a durable, maintenance-free, anti-microbial effect for the entire bed with mattresses, cushions and bedding.
    • 6) Personenbeförderung: Überall wo sich Menschen bewegen, hinterlassen sie durch Ausatmen, Berührung und Ablagerungen von ihrer Bekleidung mikrobielle Spuren. 6) Passenger transportation: Wherever people move, they leave traces of microbial by exhaling, touch and deposits of their clothing. Durch Dauerdekontaminierung mit Hilfe des erfindungsgemäßen Materials werden Griff- und Sitzflächen in öffentlichen Verkehrsmitteln ohne zusätzliche Hygienemaßnahmen ihres gefährlichen Potentials beraubt. By Dauerdekontaminierung with the help of the inventive material handles and seats on public transport are deprived without additional hygiene measures their dangerous potential. Entsprechend ausgerüstete Lüftungs- und Klimaanlagen ermöglichen eine Abtötung luftgetragener Bakterien und Pilze. Appropriately equipped ventilation and air conditioning allow killing of airborne bacteria and fungi.
    • 7) Dekubitus: Ein Druckgeschwür ist die Folge einer Nekrose der Haut und der darunter liegenden Gewebe aufgrund anhaltender Druckbelastung. 7) Decubitus: A pressure sore is a result of necrosis of the skin and the underlying tissue due to prolonged pressure. Die im Stuhl und Urin befindlichen Bakterien wirken permanent auf die Haut ein. The bacteria present in the stool and urine act permanently on the skin. Hautschäden sind die Folge. Skin damage are the result. Die Feuchtigkeit aus Urin lässt die obere Hautschicht aufquellen. The moisture from urine swells the upper skin layer. Bakterien und Pilze nisten sich ein und vermehren sich. Bacteria and fungi nest and reproduce. Infektionen durch pathogene Bakterien und Pilze verursachen zusätzliche Belastungen (Windeldermatitis) und reduzieren die Widerstandskraft der Haut. Infections by pathogenic bacteria and fungi cause additional burdens (diaper rash) by reducing the resistance of the skin. Ein erfindungsgemäßes Schutzsystem setzt sich zusammen aus (a) einem antimikrobiellen Liege-Entlastungssystem aus Technogel, Schäumen und anderen Materialien, (b) antimikrobiellen Inkontinenzartikeln, (c) Hautpflege, und (d) Spezial-Bett- und Leibwäsche. An inventive protection system is composed of (a) an antimicrobial sun relief system from Technogel, foams and other materials, (b) antimicrobial incontinence articles, (c) skin care, and (d) special bed and underwear.
    • 8) Windeldermatitis: entsteht durch das Zusammenwirken dreier Faktoren: gestaute Feuchtigkeit (Aufweichen der Haut), Bakterien und Pilze (Infektionen) und okklusives Milieu (Wärmestau). 8) Diaper Dermatitis: produced by the interaction of three factors: moisture jammed (softening of the skin), bacteria and fungi (infections) and occlusive environment (heat accumulation). Feuchte Haut begünstigt die Windeldermatitis, denn sie begünstigt die Vermehrung von Bakterien und Pilzen aus Stuhl und Urin. Moist skin favors the diaper rash, because it promotes the growth of bacteria and fungi from stool and urine. Wird Urin zersetzt, entsteht Ammoniak, das Hautmilieu wird alkalisch. If urine decomposes, ammonia is formed, the skin environment is alkaline. Der Säureschutzmantel bricht zusammen. The acid mantle breaks down. Dann finden der Hefepilz Candida albicans oder andere Erreger, wie Staphylokokken und Streptokokken, ideale Voraussetzungen vor und die Haut reagiert mit Entzündungen. Then find the yeast Candida albicans or other pathogens such as staphylococcus and streptococcus, ideal conditions before and the skin reacts with inflammation. Durch die erfindungsgemäße antimikrobielle Ausrüstung von Baby- und Erwachsenen-Windeln wird das Keimniveau gesenkt und Infektionen vermieden. The inventive antimicrobial treatment of baby and adult diapers, the seed level is lowered and infections avoided. Der Einsatz bei akuter Windeldermatitis lässt Infektionen, Rötungen und Schmerzen abklingen. The use in acute diaper rash can subside inflammation, redness and pain. Diese Aussagen wurden in einem Heilversuch bei Dermatest ® bestätigt. These statements were confirmed in a therapeutic trial in Dermatest ®.
    • 9) Tinea pedis (Fußpilz), Fußgeruch und diabetisches Fußsyndrom (DFS): In Schuhen finden Bakterien und Pilze hervorragende Lebensbedingungen. 9) tinea pedis (athlete's foot), foot odor and diabetic foot syndrome (DFS): In shoes bacteria and fungi find excellent living conditions. 90% aller Sportler, 60% der Allgemeinbevölkerung haben Fußpilz. 90% of all athletes, 60% of the general population have athlete's foot. Trotz sehr wirkungsstarker Antimykotika konnte dieser Anstieg der Infektionsrate nicht aufgehalten werden. Despite very potent antifungals this increase in infection rate could not be stopped. Grund ist das Fehlen sicherer Prophylaxemaßnahmen, die das Infektions- und das Reinfektionspotential bannen könnten. Reason is the lack of secure prevention measures that could avert the risk of infection and the Reinfektionspotential. Durch Verwendung des erfindungsgemäßen Materials kann ein Fußumfeld geschaffen werden, in dem die Tendenz zu Neu-Infektionen oder Re-Infektionen minimiert wird. By using the material of the invention, a Fußumfeld can be created in which the tendency to new infections or re-infections is minimized. Geeignete Fertigprodukte enthaltend das Material sind: Schuhe, Arbeitsschuhe, Sportschuhe, Badeschuhe, Hausschuhe, Einwegschlappen, Socken, Füßlinge, Waschhandschuhe, Abtrockentücher, Einlegesohlen, Schuhspanner, Zehenstöpsel, und Hautpflegecremes. Suitable finished products containing the material include shoes, work shoes, sport shoes, slippers, slippers, disposable slippers, socks, booties, washing mitts, tea towels, insoles, shoe trees, toes plugs, and skin care creams.
    • 10) Wundversorgung: Wunden entwickeln meist Infektionstendenzen durch Keime. 10) wound care: wounds usually develop infection trends by germs. Mit dem erfindungemäßen Material ausgerüstete Wundauflagen ermöglichen eine permanente Keimreduzierung. Equipped with the erfindungemäßen material wound dressings allow a permanent reduction of bacteria. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Wirksamkeit gegen MRSA und andere pathogene Bakterien, die für lokale Wundinfektionen und nosokomiale Infektionen verantwortlich sind. here is the effectiveness against MRSA and other pathogenic bacteria that are responsible for local wound infections and nosocomial infections are of particular importance.
    • 11) Neurodermitis: Bei Neurodermitis entwickeln sich meist auf der Haut Superinfektionen mit Staphylokokken. 11) Eczema: When eczema usually develop on the skin superinfection with staphylococci. Diese können durch Einsatz des erfindungsgemäßen Materials in Kleidung und in Zubereitungen zum Auftragen auf die Hautvermieden werden. This may be for application to the Hautvermieden through the use of the inventive material in clothing and in preparations.
    • 12) Infektionskrankheiten einschließlich Vogelgrippe und SARS: SARS und viele weitere Infektionskrankheiten werden durch Einatmen von kontaminierter Luft und Aerosolen verursacht, Vogelgrippe und weitere Infektionskrankheiten durch engen Kontakt mit infizierten Tieren und wahrscheinlich auch durch engen Kontakt mit infizierten Menschen. 12) infectious diseases including avian flu and SARS: SARS and many other infectious diseases caused by inhalation of contaminated air and aerosols, avian influenza and other infectious diseases through close contact with infected animals and probably also by close contact with infected people.
    • Schutzbekleidung und Mundschutze mit dem erfindungsgemäßen Material stellen eine Möglichkeit dar, Infektionsketten zu unterbrechen. Protective clothing and face masks with the inventive material are a way to interrupt chains of infection.
    • 13) Intiminfektionen: Durch Oberflächen mit dem erfindungsgemäßen Material werden Geruchsentwicklung und Infektionsrisiken minimiert. 13) genital infections: By surfaces with the inventive material odor and risk of infection are minimized.
  • Das erfindungsgemäße Material kann sowohl in Einweg-Produkten als auch in mehrfach verwendeten Produkten eingesetzt werden. The inventive material can be used both in disposable products as well as in multi-use products. Dies gilt insbesondere für den Einsatz in Textilien, das Material kann also in Einweg- oder Mehrweg-Textilien verwendet werden. This applies in particular for use in textiles, the material can thus be used in disposable or reusable textiles.
  • Eine weitere bevorzugte Verwendung des erfindungsgemäßen Materials ist sein Einsatz in Einweg-Artikeln für die Haushalt. Another preferred use of the material according to the invention is its use in disposable articles for household. Dies umfasst Filter (für Ablufthauben, Staubsauger, Wasserhähne, Wasserfilter), Behältnisse (wie Müll- und Staubsaugerbeutel, Brotzeittüten), Einwegtextilien (wie Wischtücher), Folien, etc. This includes filters (for exhaust hoods, vacuum cleaner, water faucets, water filters), containers (such as garbage and vacuum cleaner bags, snack bags), disposable clothes (such as wipes), sheets, etc.
  • Verwendung in biologisch wirksamen Zusammensetzungen Use in biologically active compositions
  • In pharmazeutischen, veterinärmedizinischen oder kosmetischen Zusammensetzungen ist die Zusammensetzung zur topischen Applikation geeignet. In pharmaceutical, veterinary or cosmetic compositions, the composition is suitable for topical application. Die topische Applikation schließt die Applikation von weiteren Wirkstoffen in derselben Zusammensetzung mit ein. The topical application includes the application of a further active ingredients with the same composition. Die Applikation kann durch Aufbringen einer wie oben beschriebenen Textilie, insbesondere eines Vlieses oder Tuchs, enthaltend das erfindungsgemäße Material, oder durch Aufbringen einer pharmazeutischen Zubereitung wie einer Creme, eines Gels oder einer Lösung (z. B. Tonikum zum Einreiben) erfolgen. The application can be by application of a fabric as described above, in particular of a fleece or cloth containing material of the invention, or by application of a pharmaceutical preparation such as a cream, a gel or a solution take place (z. B. tonic for rubbing). Auch die Aufbringung eines Pulvers oder Puders enthaltend das erfindungsgemäße Material in Partikelform ist ein Aspekt. Also, the application of a powder or powder containing the inventive material in particulate form is one aspect. Insbesondere kann die Zusammensetzung in nicht fester Zubereitung eine Creme, ein Gel, ein Puder, ein Kolloid oder ein Schaum sein, in fester Form ein Verbandsmaterial, eine Wundauflage, eine Maske, ein Strumpf oder Wäsche. Specifically, the composition in non-solid preparation is a cream, a gel, a powder, a colloid or a foam in solid form, a dressing material, a wound dressing, a mask, a stocking or the laundry may be.
  • Die Zusammensetzung enthält neben dem erfindungsgemäßen Material optional noch einen oder mehrere weitere Wirkstoffe (z. B. zur Behandlung von Entzündungen oder zur Verbesserung der Hautstruktur) sowie für die jeweilige Applikationsform übliche pharmazeutische, kosmetische oder veterinärmedizinische Trägermaterialien und Zusatzstoffe. The composition contains in addition to the material of this invention optionally comprise one or more other active ingredients (for. Example, for the treatment of inflammation or for improving the skin structure) as well as for the application in form of conventional pharmaceutical, cosmetic or veterinary carrier materials and additives.
  • Die Auswahl und Zusammensetzung der geeigneten Applikationsform und der applizierten Dosis richtet sich nach der geplanten Anwendung und der Schwere des mikrobiellen Befalls. The selection and composition of the appropriate application form and the applied dose depends on the intended application and the severity of the microbial infestation.
  • Die Zusammensetzung kann neben dem erfindungsgemäßen Material noch andere antimikrobielle oder anderweitige Wirkstoffe enthalten. The composition may also contain other antimicrobial or other active ingredients in addition to the inventive material. Ein bevorzugter Aspekt ist, dass die Zusammensetzung keine weiteren antimikrobiellen Wirkstoffe neben dem erfindungsgemäßen Material enthält. A preferred aspect is that the composition contains no other antimicrobial agents in addition to the inventive material.
  • Die Zusammensetzungen sind zur Behandlung und Prävention aller Arten mikrobiellen Befalls geeignet, besonders zur Therapie und Prävention des Befalls von Haut (einschließlich der Kopfhaut) und Haaren, ganz besonders zur Therapie von Infektionen, Tinea capitis (Pilzerkrankungen der Kopfhaut), Tinea pedis, Akne, Windeldermatitis, Neurodermitis, Erysipel, Mykosen, infizierte oder infektionsgefährdete Wunden, insbesondere offene verunreinigte Wunden, Intertrigo ("Wundsein"), Schürfwunden und Brandwunden, chronischen Wunden und offenen Stellen, mikrobiell besiedelten Hautarealen, insbesondere MRSA-besiedelten Hautarealen. The compositions are useful in the treatment and prevention of all forms of microbial attack, especially for the treatment and prevention of infestation of the skin (including the scalp) and hair, especially for the treatment of infections, tinea capitis (fungal infections of the scalp), tinea pedis, acne, diaper rash, eczema, erysipelas, fungal infections, infected or risk of infection wounds, especially open contaminated wounds, intertrigo ( "soreness"), abrasions and burns, chronic wounds or ulcers, microbially populated areas of the skin, particularly MRSA populated areas of the skin.
  • Das erfindungsgemäße Material kann in einem bevorzugten Aspekt auch zur Behandlung von Juckreiz, Schnitten und kleineren Wunden und zur Behandlung oder Prävention und Linderung von Hautkrankheiten bei Mensch und Tier verwendet werden. The inventive material can be used in a preferred aspect, for the treatment of itching, cuts and minor wounds and for the treatment or prevention and alleviation of skin diseases in humans and animals. Das Mittel ist in diesem Falle vorzugsweise ein Feststoff, also ein Pulver, Gewebe oder Nonwoven (Vlies/Filz), welches das erfindungsgemäße Material enthält. The means in this case is preferably a solid, thus a powder, tissue or nonwoven (fleece / felt) containing material of the invention. Dieses Pulver kann direkt auf die Haut (Wunde) aufgetragen oder über ein geeignetes Trägermaterial (dh ein Tuch oder einen Textilstoff, aber auch eine topische Applikationsform wie eine Creme oder ein Gel) appliziert werden. This powder (ie, a cloth or a fabric, but also a topical application form such as a cream or a gel) may be applied directly to the skin (wound) was applied or on a suitable support material.
  • Das erfindungsgemäße Material ist geeignet, um verderbliche Produkte, wie Kosmetika, Prozesshilfsmittel usw., zu stabilisieren. The inventive material is suitable to stabilize perishable products, such as cosmetics, processing aids, etc.,. Zudem kann es zur Erhöhung der Haltbarkeit verderblicher 15 Nahrungsmittel eingesetzt werden, indem diese Nahrungsmittel in einem Behältnis (Folie, Container, Schachtel oa) aufbewahrt werden, welches das erfindungsgemäße Material enthält. In addition, it can be used to increase the shelf life of perishable food 15 by these foods are preserved in a container (film, container, box or the like) containing material of the invention.
  • Schließlich ist das Material auch geeignet, um Zusammensetzungen herzustellen, welche inaktivierte Bakterien enthalten. Finally, the material is also suitable to prepare compositions comprising inactivated bacteria. Derartige Zusammensetzungen sind als Pharmaka, Nahrungsmitteladditive oder ähnliches geeignet. Such compositions are useful as pharmaceuticals, food additives or the like suitable. Die Zusammensetzung kann das erfindungsgemäße Material noch enthalten oder nicht mehr enthalten, bevorzugt enthält es das Material nicht mehr. The composition may contain material of the invention or not included, preferably it does not contain the material.
  • Ausführungsbeispiele embodiments
  • Die vorliegende Erfindung wird durch Ausführungsbeispiele in Form eines Herstellbeispiels, Anwendungsbeispielen und eines Vergleichsbeispiels näher erläutert The present invention is further illustrated by embodiments in the form of a preparation example, application examples and a comparative example
  • Vergleichsbeispiel Comparative example
  • Die Filamente wurden auf einer Hochtemperaturversuchsspinnmaschine der Firma Fourné durchgeführt. The filaments were performed on a high-temperature test spinning machine from Fourné. Dies ist eine dem Fachmann bekannte Spinnmaschine, wie sie z. This is a well-known to those skilled spinning machine as such. B. beschrieben wird in As described in . , Als Spinndüse wurde eine Multifilamentdüse mit 12 Loch und 400 um Lochdurchmesser eingesetzt, die Abzugsgeschwindigkeit lag zwischen 150 und 1500 m/min. As a spinneret with 12 Multifilamentdüse hole and inserted to hole diameter 400, the draw speed was between 150 to 1500 m / min. Die Reckung erfolgte in zweiter Stufe auf einer Zimmer-Reckeinrichtung, wobei die Galette 2 auf 60 bis 80°C beheizt wurde und die eigentliche Reckung zwischen dieser Galette und der Galette 3 über einer Heizschiene bei Temperaturen von 100–120°C erfolgte. The stretching was carried out in the second stage on a room-stretching device, wherein the godet 2 was heated to 60 to 80 ° C and the actual stretching between the godet and the godet 3 on a heating plate at temperatures of 100-120 ° C was carried out. Ein Polyester mit einer Lösungsviskosität (IV) von 1,07 dl/g wurde bis zu einer Restfeuchte von 0,004% getrocknet, in einen 5 Liter-Hopper abgefüllt und auf den Spinnextruder aufgesetzt. A polyester having a solution viscosity (IV) of 1.07 dl / g was dried up to a residual moisture content of 0.004%, filled into a 5-liter hopper and placed on the spinning extruder. Bei einer Schmelzetemperatur von 290°C wurden die Filamente durch eine Anblasung abgekühlt und das Garn über ein kaltes Galetten-Duo mit einer Abzugsgeschwindigkeit von 1000 m/min geführt und anschließend aufgewickelt. At a melt temperature of 290 ° C, the filaments were cooled by a quenching and out the yarn through a cold godet duo at a withdrawal speed of 1000 m / min and then wound up. Als Präparation kam ein handelsübliches Produkt zum Einsatz. As preparation a commercially available product was used. Der Spinndruck nach 30 Minuten Spinnzeit lag bei 50 bar. The spinning pressure after 30 minutes spinning time was cash on the 50th Die Spinnspulen wurden nach 24 Stunden Lagerung im Normalklima auf einer Zimmer-Reckeinrichtung bei 1000 m/min Reckgeschwindigkeit und einer Vorwärmtemperatur auf Galette 2 von 80°C über eine auf 100°C beheizte Heizschiene mit einem Reckverhältnis von 1:4,28 gereckt. The bobbins were after 24 hours storage in normal climate of a room-stretching apparatus at 1000 m / min stretching speed and a preheating on godet 2 of 80 ° C over a heated to 100 ° C heating plate with a stretch ratio of 1: stretched 4.28. Dabei wurden 10 min Reckspulen gefahren. Here, 10 min were run stretching coils.
  • Von den Filamenten wurden folgende textile Prüfwerte bestimmt: Of the filaments following textile test values ​​were determined:
    Titer: titers: 16,5 dtex 16.5 dtex
    feinheitsbezogene Reißkraft: tenacity tear strength: 59,7 cN/tex 59.7 CN / tex
    Reißdehnung: Elongation at break: 7,21% 7.21%
  • Herstellungsbeispiel 1: (Herstellung eines Compounds aus Polyethylenterephthalat (PET) und 0,5% Kupfer(I)oxidpulver und 3 Teilen Disperplast 1148 vom Kupfer(I)pulver Preparation Example 1 (Preparation of Compounds of polyethylene terephthalate (PET) and 0.5% copper (I) oxide powder and 3 parts Disperplast 1148 (from copper I) powder
  • In einem gleichläufigen Doppelschnecken-Extruder (Rheomex PWT16/25p der Thermo Electron Corporation (Karlsruhe) GmbH) wurden bei einem Durchsatz von 1,5 kg/h und bei einer Temperatur in allen 4 Heizzonen von 270°C 0,5 Teilen eines Kupfer(I)oxidpulvers (Korngröße: 3 μm) in eine Schmelze von 99,5 Teilen eines Polyethylenterephthalat vom Typ PET RT20 (Invista Resins and Fibers GmbH, Gersthofen) in Gegenwardt von 0,015 Teilen Disperplast 1148 (Byk Chemie) bei einer Schneckenumdrehungszahl von 80 U/min. In a corotating twin-screw extruder (Rheomex PWT16 / 25p of Thermo Electron Corporation (Karlsruhe, Germany) GmbH) were (at a throughput of 1.5 kg / h and at a temperature in all 4 heating zones of 270 ° C 0.5 part of a copper I) oxide powder (particle size: 3 microns) into a melt of 99.5 parts of a polyethylene terephthalate type PET RT20 (Invista Resins and Fibers GmbH, Gersthofen) in the opposite Wardt 0.015 part Disperplast 1148 (Byk Chemie) at a screw rotation number of 80 U / minute eingebracht, extrudiert und granuliert. introduced, extruded and granulated. Im Anschluss daran wurde der Compound in einem Umlufttrockner für 2 h bei 130°C und dann in einem Vakuumtrockner bei 0,5 mbar über 8 h bei 130°C getrocknet. Subsequently, the compound was dried in a forced air dryer for 2 at 130 ° C and then dried in a vacuum drier at 0.5 mbar for 8 h at 130 ° C.
  • Die rheologischen Eigenschaften wurden in einem Laborkneter (Rheomix 600p der Thermo Electron Corporation (Karlsruhe) GmbH) bestimmt, indem eine Menge von 50 g des Compounds in den Kneter gegeben wurden, wobei die Knetversuche bei 285°C bei einer Verweilzeit von 30 Minuten erfolgte. The rheological properties were determined in a laboratory kneader (Rheomix 600P of Thermo Electron Corporation (Karlsruhe, Germany) GmbH) by were added to the kneader an amount of 50 g of the compound, wherein the Knetversuche was carried out at 285 ° C with a residence time of 30 minutes. Die Auswertung durch die Sensoren und die Gleichmäßigkeit des Drehmoments zeigte, das keine Reaktionen einsetzten, die zu einer Erhöhung der Schmelzviskosität und Verstopfung der Schmelzsysteme der Spinnapparatur führen können. The evaluation by the sensors and the uniformity of the torque showed that inserting any reactions that can lead to an increase in the melt viscosity and clogging the melting systems of spinning apparatus. Eine Spinntemperatur von 285°C ist daher möglich. A spinning temperature of 285 ° C is possible.
  • Anwendungsbeispiele: Application examples:
  • Anwendungsbeispiel 1 Application Example 1
  • Ein Muster gemäß Herstellbeispiel 1 wurde beim Labor für chemische und physikalische Prüfungen an Textilien, Leder und Bedarfsgegenständen der Firma Hansecontrol in Hamburg nach der Eluatmethode auf die Abgabe von Kupfer nach ISO 105 E04, DIN EN ISO 17294-2 untersucht, wobei die PET Cu(I) enthaltende Zusammensetzung in Faserform bei 40°C in saurer Schweißlösung für 30 Min. extrahiert wurde, wobei als Formulierung für saure Schweißlösung eine Speichellösung bei Babybekleidung eingesetzt wurde. A sample preparation example 1 was examined in the laboratory for chemical and physical tests on textiles, leather and consumer goods company Hansecontrol in Hamburg after Eluatmethode to the delivery of copper to ISO 105 E04, DIN EN ISO 17294-2, the PET Cu ( I) containing composition in fiber form at 40 ° C in acid perspiration solution for 30 min. was extracted, and as a formulation for acid perspiration solution, a saliva solution was used in baby clothing. Die gelösten Metallanteile wurden mittels ICP-MS oder OES bestimmt bei einer Toleranz von +/– 10%. The dissolved metal values ​​were determined by ICP-MS OES or with a tolerance of +/- 10%. Es wurde ein Wert von 22 mg/kg gemessen, der innerhalb des Toleranzbereichs von 0–50 mg/kg für derartige Produkte gemäß Okotex-Zertifizierung liegt. There was measured a value of 22 mg / kg which is within the tolerance range of 0-50 mg / kg for such products according Okotex certification. Dies zeigt daß die Faser und entsprechende Fasererzeugnisse antimikrobiell wirken. This shows that the fibers and corresponding fiber products have an antimicrobial effect. Es handelte sich um einen Migrationstest. It was a migration test. Durch die geringe Migration von Kupfer kann geschlossen werden, dass das Produkt auch nach 50 Wäschen noch die gleiche Wirksamkeit aufweist. Due to the low migration of copper can be concluded that the product still has the same activity even after 50 washes.
  • Anwendungsbeispiel 2 (Formmasse als Faser mit antimikrobieller Wirkung) Application Example 2 (molding composition as a fiber having antimicrobial activity)
  • Die Untersuchung erfolgte gemäß ASTM E 2149-1 (Dynamic shake flask test). The study was carried out in accordance with ASTM E 2149-1 (Dynamic shake flask test).
  • Das Probenmaterial wurde kleingeschnitten und in einen Erlenmeyerkolben mit Phosphatpuffer gegeben. The sample material was cut into small pieces and placed in an Erlenmeyer flask with phosphate buffer. Nach Zugabe des Testkeims wurden zu den angegebenen Zeitpunkten Aliquots entnommen und die Keimzahl des Testkeims bestimmt. After addition of the test germ Aliquots were removed at the indicated time points, and determines the number of bacteria of the test germ. Die Prüfansätze wurden schüttelnd inkubiert (dynamische Kontaktbedingungen). The audit arrangements were incubated shaking (dynamic contact conditions).
  • Es wurden jeweils 0,5 g Filament in die Prüfung eingesetzt. 0.5 g each filament were used in the test. Es erfolgte keine Dampfsterilisation der Proben. There was no steam sterilization of the samples.
    Kontakttemperatur: 36°C Contact temperature: 36 ° C
    Inkubationstemperatur: 36°C Incubation temperature: 36 ° C
    Nährmedium: Nährmedium: CASO-Agar Growth medium: Nutrient medium: CASO agar
    Bebrütung: 2 Tage bei 36°C Incubation: 2 days at 36 ° C
    Testkeime: Escherichia coli Test organisms: Escherichia coli DSM 10233 DSM 10233
    Staphylococcus aureus Staphylococcus aureus DSM 799 DSM 799
  • Die nachfolgenden Tabellen zeigen folgendes: The following tables show the following:
    Die Absterbekinetik von E. coli während einer Kontaktzeit mit dem erfindungsgemäßen Produkt über einen Zeitraum von bis zu 6 Stunden. The Absterbekinetik of E. coli during a contact time with the inventive product over a period of up to 6 hours. Es wird gefunden, dass das gemäß Herstellungsbeispiel 1 gefundene Produkt ausgeprägte antimikrobielle Wirkungen gegen über E. coli zeigt. It is found that the product found in Preparation Example 1 shows strong antimicrobial effects against E. coli.
  • Die Absterbekinetik von S. Aureus während einer Kontaktzeit mit dem erfindungsgemäßen Produkt über einen Zeitraum von bis zu 6 Stunden. The Absterbekinetik of S. aureus for a contact time with the inventive product over a period of up to 6 hours. Es wird gefunden, dass das gemäß Herstellungsbeispiel 1 erhaltene Produkt ausgeprägte antimikrobielle Wirkungen gegenüber S. aureus zeigt. It is found that the product obtained according to Preparation Example 1 shows marked antimicrobial effects against S. aureus. Anwendungsbeispiel 2.1: (Wirkung gegenüber E. coli) Example 2.1: (activity against E. coli)
    Probenbezeichnung sample name Kommentar comment Kontaktz eit [h] Kontaktz strength [h] Ergebnis Result
    Lfd. Ser. Nr. No. KbE/Prüfing CFU / Prüfing log KbE/Prüfling log CFU / DUT Diff. Diff. log. log. T(x)–T(0) T (x) -T (0) %-Reduktion %-Reduction Rebac-Effekt Rebac effect
    1 1 KH2PO4-Puffer KH2PO4 buffer Referenz reference 0 0 1,60E + 07 1,60E + 07 7,20 7.20 0,0 0.0 0,000 0,000 --- ---
    Referenz reference 1 1 2,10E + 07 2,10E + 07 7,32 7.32 0,1 0.1 –31,250 -31.250 --- ---
    Referenz reference 2 2 1,40E + 07 1,40E + 07 7,15 7.15 –0,1 -0.1 12,500 12,500 --- ---
    Referenz reference 6 6 1,70E + 07 1,70E + 07 7,23 7.23 0,0 0.0 –6,250 -6.250 --- ---
    2 2 Herstellbeispiel (rebac-fiber 0,5% AA) Preparation (Rebac-fiber 0.5% AA) + Wirksubstanz + Active substance 0 0 1,20E+ + 07 1,20E + 07 + 7,08 7.08 0,0 0.0 0,000 0,000 0,0 0.0
    + Wirksubstanz + Active substance 1 1 3,80E + 06 3,80E + 06 6,58 6.58 –0,5 -0.5 68,333 68.333 –0,6 -0.6
    + Wirksubstanz + Active substance 2 2 2,10E + 06 2,10E + 06 6,32 6.32 –0,8 -0.8 82,500 82,500 –0,7 -0.7
    + Wirksubstanz + Active substance 6 6 5,00E + 01 5.00E + 01 1,70 1.70 –5,4 -5.4 99,9996 99,9996 –5,4 -5.4
    fette Zahlen: < 50 KbE/Prüfling, dh es ergeben sich für die darauf bezogenen Berechnungen < und > Vorzeichen Bold numbers: <50 cfu / test object, ie there are for the related calculations "and" sign
    Anwendungsbeispiel 2.2: (Wirkung gegenüber S. aureaus) Example 2.2: (effective against S. aureus)
    Probenbezeichnung sample name Kommentar comment Kontaktzeit [h] Contact time [h] Ergebnis Result
    Lfd. Ser. Nr. No. KbE/Prüfling CFU / DUT log KbE/Prüfling log CFU / DUT Diff. Diff. log. log. T(x)–T(0) T (x) -T (0) %-Reduktion %-Reduction Rebac-Effekt Rebac effect
    1 1 KH2PO4-Puffer KH2PO4 buffer Referenz reference 0 0 9,50E + 06 9,50E + 06 6,98 6.98 0,0 0.0 0,000 0,000 --- ---
    Referenz reference 1 1 1,50E + 07 1,50E + 07 7,18 7.18 0,2 0.2 –57,895 -57.895 --- ---
    Referenz reference 2 2 1,60E + 07 1,60E + 07 7,20 7.20 0,2 0.2 –68,421 -68.421 --- ---
    Referenz reference 6 6 1,20E + 07 1,20E + 07 7,08 7.08 0,1 0.1 –26,316 -26.316 --- ---
    2 2 Herstellbeispiel (rebac-fiber 0,5% AA) Preparation (Rebac-fiber 0.5% AA) + Wirksubstanz + Active substance 0 0 8,20E + 06 8,20E + 06 6,91 6.91 0,0 0.0 0,000 0,000 0,0 0.0
    + Wirksubstanz + Active substance 1 1 4,40E + 06 4,40E + 06 6,64 6.64 –0,3 -0.3 46,341 46.341 –0,5 -0.5
    + Wirksubstanz + Active substance 2 2 3,20E + 05 3,20E + 05 5,51 5.51 –1,4 -1.4 96,098 96.098 –1,6 -1.6
    + Wirksubstanz + Active substance 6 6 5,00E + 01 5.00E + 01 1,70 1.70 –5,2 -5.2 99,999 99,999 –5,3 -5.3
    fette Zahlen: < 50 KbE/Prüfling, dh es ergeben sich für die darauf bezogenen Berechnungen < und > Vorzeichen Bold numbers: <50 cfu / test object, ie there are for the related calculations "and" sign
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • - DE 60102291 T2 [0002] - DE 60102291 T2 [0002]
    • - EP 1272037 B1 [0002] - EP 1272037 B1 [0002]
    • - WO 01/74166 [0002] - WO 01/74166 [0002]
    • - US 020040247653 A1 [0002] - US 020040247653 A1 [0002]
    • - US 3651014 A [0026] - US 3651014 A [0026]
    • - DE 3334782 [0034] - DE 3334782 [0034]
    • - DE 2842005 [0035] - DE 2842005 [0035]
    • - DE 3506472 A [0035] - DE 3506472 A [0035]
    • - EP 711810 A [0036] - EP 711810 A [0036]
    • - EP 365916 A [0037] - EP 365916 A [0037]
    • - WO 94/14870 [0044] - WO 94/14870 [0044]
  • Zitierte Nicht-Patentliteratur Cited non-patent literature
    • - Ullmanns Encyclopädie der technischen Chemie, Band 15, 4te Aufl. 1978, S. 253–271 und Franck, Kunststoffkompendium, 6te Aufl. Würzburg 2006, S. 154 f [0056] -. Ullmann's Encyclopedia of Industrial Chemistry, Volume 15, 4th edition 1978, pp 253-271 and Franck, plastic Compendium, 6th ed Würzburg 2006, p 154 f [0056].
    • - Ullmanns Encyclopädie der technischen Chemie, Band 15, 4te Aufl. 1978, S. 282–288 [0061] -. Ullmann's Encyclopedia of Industrial Chemistry, Volume 15, 4th edition 1978, p 282-288 [0061]
    • - Ullmann's Encyclopaedia of Industrial Chemistry, Vol. 10, Fibres 3, General Production Technology S. 535 [0102] - Ullmann's Encyclopedia of Industrial Chemistry, Vol 10, 3 Fibers, General Production Technology S. 535 [0102].

Claims (17)

  1. Kupfer(I)enthaltende Formmasse aus Polyester, enthaltend i. Copper (I) containing molding material of polyester containing i. 0,001 Gew.-% bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,05 Gew.-% bis 10 Gew.-%, bezogen auf das Gesamtgewicht der Komponenten i) bis iii) Kupfer(I), ii. 0.001 wt .-% to 10 wt .-%, preferably 0.05 wt .-% to 10 wt .-%, based on the total weight of components i) to iii) of copper (I), ii. 0,001 Gew.-% bis 99,999 Gew.-%, vorzugsweise 0,01 Gew.-% bis 99,95 Gew.%, mindestens eines Polyesters auf Basis von aromatischen Dicarbonsäuren und einer aliphatischen oder aromatischen Dihydroxyverbindung und/oder iii. 0.001 wt .-% to 99.999 wt .-%, preferably 0.01 wt .-% to 99.95 wt.% Of at least one polyester based on aromatic dicarboxylic acids and an aliphatic or aromatic dihydroxy compound and / or iii. 0 Gew.-% bis 99,999 Gew.-%, mindestens eines Polyesters aufgebaut aus A) einer aliphatischen oder mindestens einer cycloaliphatischen Dicarbonsäure oder deren esterbildende Derivate oder Mischungen davon, B) einer Diolkomponente aus mindestens einem C 2 - bis C 12 -Alkandiol oder einem C 5 - bis C 10 -Cycloalkandiol oder Mischungen davon und ggf. C) mindestens einer Hydroxycarbonsäure der Formel Ia oder Ib 0 wt .-% to 99.999 wt .-%, at least one polyester composed of A) at least one aliphatic or a cycloaliphatic dicarboxylic acid or its esterbildende derivatives or mixtures thereof, B) a diol component of at least one C 2 - to C 12 alkanediol or a C 5 - to C 10 -Cycloalkandiol or mixtures thereof and optionally C) at least one hydroxycarboxylic acid of the formula Ia or Ib
    Figure 00280001
    in der p eine ganze Zahl von 1 bis 1500 und r eine ganze Zahl von 1 bis 4 bedeuten, und G für einen Rest steht, der ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus Phenylen, -(CH 2 )q-, wobei q eine ganze Zahl von 1 bis 5 bedeutet, -C(R)H- und -C(R)HCH 2 , wobei R für Methyl oder Ethyl steht, und wobei ii und iii zusammen mind. 0,001 ausmachen,. in which p is an integer from 1 to 1500 and r is an integer from 1 to 4, and G is a radical selected from the group consisting of phenylene, - (CH 2) q-, wherein q is an integer means number from 1 to 5, -C (R) H- and -C (R) HCH 2, where R is methyl or ethyl, and wherein II and III together min. constitute 0.001 ,. iv. iv. darüber hinaus 0 Gew.-% bis 300 Gew.-%, vorzugsweise 0 Gew.-% bis 80 Gew.-%, bezogen auf das Gewicht von Komponenten i) bis iii), üblicher Hilfs- und Zusatzstoffe. In addition, 0 wt .-% to 300 wt .-%, preferably 0 wt .-% to 80 wt .-%, based on the weight of components i) to iii), conventional auxiliaries and additives.
  2. Formmasse nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass Komponente ii mindestens ein Polyethylenterephthalat und/oder Polybutylenterephthalat ist. A molding composition according to claim 1, characterized in that component ii, at least one polyethylene terephthalate and / or polybutylene terephthalate.
  3. Formmasse aus Polyester, enthaltend i. Molding material comprising polyester containing i. 0,1 Gew.-% bis 5 Gew.-% bezogen auf das Gesamtgewicht der Komponenten i) bis ii) Kupfer(I), ii. 0.1 wt .-% to 5 wt .-% based on the total weight of components i) to ii) copper (I), ii. 99,9 Gew.-% bis 95 Gew.-% Polyethylenterephthalat iii. 99.9 wt .-% to 95 wt .-% of polyethylene terephthalate iii. 0 Gew.-% bis 10 Gew.-%, bezogen auf die Komponente i), eines Dispergiermittels iv. 0 wt .-% to 10 wt .-%, based on component i), a dispersant iv. darüber hinaus 0 Gew.-% bis 300 Gew.-%, vorzugsweise 0 bis 80 Gew.-%, bezogen auf das Gewicht von Komponente i) bis iii), üblicher Hilfs- und Zusatzstoffe. In addition, 0 wt .-% to 300 wt .-%, preferably 0 to 80 wt .-%, based on the weight of component i) to iii), conventional auxiliaries and additives.
  4. Verfahren zur Herstellung von Formmassen gemäß den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Komponenten i) bis iii) oder i) bis iv) gemischt werden. A process for preparing molding compositions according to claims 1 to 3, characterized in that the components i) to iii), or i) to iv) are mixed.
  5. Verfahren zur Herstellung von Formmassen gemäß den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass Komponente i) bei der Herstellung von Komponente ii) oder iii) zugemischt wird. A process for preparing molding compositions according to claims 1 to 3, characterized in that component i) in the preparation of component ii) or iii) is admixed.
  6. Blends, Mikropulver, Formteile, Folien, Spinnvliese oder Fasern oder hieraus hergestellte Erzeugnisse, erhältlich aus den Formmassen gemäß den Ansprüchen 1 bis 3. Blends, micro-powder, moldings, foils, spunbonded webs or fibers, or products derived obtainable from the molding compositions according to claims 1 to. 3
  7. Faser erhältlich gemäß Ansprüchen 1 bis 3, mit einer Filamentfeinheit von wenigstens 0,5 dtex je Einzelfilament, bevorzugt wenigstens 1,0 dtex je Einzelfilament. Fiber obtainable according to claims 1 to 3, with a filament fineness of at least 0.5 dtex per individual filament, preferably at least 1.0 dtex per individual filament.
  8. Verwendung der Formmassen gemäß irgendeinem der Ansprüche 1 bis 3 zur Herstellung von Blends, Mikropulver, Formteilen, Folien, Spinnvliesen oder Fasern und daraus hergestellten Erzeugnissen. Use of the molding compositions according to any one of claims 1 to 3 for the preparation of blends, micro-powder, moldings, films, fibers or spunbonded nonwovens and products made therefrom.
  9. Verwendung der Formmasse gemäß irgendeinem der Ansprüche 1 bis 3 oder erhalten über das Verfahren gemäß Ansprüchen 4 oder 5 zur Reduzierung oder Vorbeugung der Ansiedlung/Ausbreitung von Mikroorganismen, insbesondere von pathogenen Pilzen, Bakterien und/oder Schimmel. Use of the molding composition according to any one of claims 1 to 3 or obtained via the process according to claims 4 or 5 to reduce or prevent the settlement / spread of microorganisms, especially pathogenic fungi, bacteria and / or molds.
  10. Verwendung der Formmasse gemäß irgendeinem der Ansprüche 1 bis 3 oder erhalten über das Verfahren gemäß Ansprüchen 4 bis 5 als Bestandteil von textilen Flächengebilden und nicht textilen Produkten. Use of the molding composition according to any one of claims 1 to 3 or obtained via the process according to claims 4 to 5 as a component of fabrics and non-textile products.
  11. Verwendung der Zusammensetzung nach Anspruch 9 oder 10 zur Herstellung von textilen Flächengebilden, ggf. in Kombination mit anderen Fasern. Use of the composition according to claim 9 or 10 for the production of textile fabrics, optionally in combination with other fibers.
  12. Verwendung der Zusammensetzung nach Anspruch 11, als Vliesstoffe, Filz, Gewebe, Gewirke, Gestricke. Use of the composition according to claim 11 as non-woven fabrics, felt, woven, knitted or crocheted fabrics.
  13. Verwendung der Formmasse in Form von Fasern oder Mikropulver als Bestandteil von Verbandsmitteln, vorzugsweise Saug- und Polstermaterialien, insbesondere aufsaugende Hilfsmittel in Form von Saugwindeln und Inkontinenzvorlagen oder von chirurgischem Nahtmaterial und von Medizinprodukten, vorzugsweise Hilfsmittel zum Sammeln von Ausscheidungen. Use of the molding composition in the form of fibers or micro powder as a component of dressing means, preferably suction and cushioning materials, in particular absorbent aids in the form of Saugwindeln and incontinence pads or surgical sutures and medical devices, preferably aids for collecting exudates.
  14. Verwendung der Formmasse in Form von Mikropulver als Beschichtung auf/in einem porösen oder nicht-porösen Trägermaterial. Use of the molding composition in the form of micro powder as a coating on / in a porous or non-porous support material.
  15. Verwendung der Formmasse in Form von Mikropulver als Bestandteil von Dispersionen, Kolloiden, Gelen und Solen. Use of the molding composition in the form of micro powder as a component of dispersions, colloids, gels and sols.
  16. Verwendung der Formmasse in Form von Mikropulver als Ausrüstung für Einwegartikel bei Verbandsstoffen, Medizinalprodukten, Verpackungen in Form von Behältern, Kartonagen auf Papier- und Pappbasis. Use of the molding composition in the form of micro powder as equipment for disposable articles in dressing materials, medical products, packaging in the form of containers, cartons on paper and Pappbasis.
  17. Verwendung nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die nichttextilen Produkte ausgewählt sind aus Kunststoffen, Schaumstoffen, Gummi, Farben, Lack, Keramik, Latex, Leim, Kleber. Use according to claim 10, characterized in that the non-textile products are selected from plastics, foams, rubber, paint, varnish, ceramics, latex, glue, adhesive.
DE200710003662 2007-01-18 2007-01-18 Antimicrobial polyester molding composition, useful e.g. for producing fibers, films or shaped articles, contains monovalent copper and aromatic, aliphatic and/or cycloaliphatic polyester(s) Withdrawn DE102007003662A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200710003662 DE102007003662A1 (en) 2007-01-18 2007-01-18 Antimicrobial polyester molding composition, useful e.g. for producing fibers, films or shaped articles, contains monovalent copper and aromatic, aliphatic and/or cycloaliphatic polyester(s)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200710003662 DE102007003662A1 (en) 2007-01-18 2007-01-18 Antimicrobial polyester molding composition, useful e.g. for producing fibers, films or shaped articles, contains monovalent copper and aromatic, aliphatic and/or cycloaliphatic polyester(s)

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102007003662A1 true true DE102007003662A1 (en) 2008-07-24

Family

ID=39530904

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200710003662 Withdrawn DE102007003662A1 (en) 2007-01-18 2007-01-18 Antimicrobial polyester molding composition, useful e.g. for producing fibers, films or shaped articles, contains monovalent copper and aromatic, aliphatic and/or cycloaliphatic polyester(s)

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102007003662A1 (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2012099764A1 (en) * 2011-01-17 2012-07-26 Eastman Chemical Company Haze reduction for blends of aromatic-aliphatic polyesters with aliphatic polyesters and antimicrobial additives
EP2484368A1 (en) * 2009-10-02 2012-08-08 NBC Meshtec, Inc. Virus inactivation sheet
EP2525886A4 (en) * 2010-01-19 2015-06-24 Cupron Inc Biofilm resistant materials
CN103570923B (en) * 2013-10-14 2015-10-28 嘉兴学院 A method of preparing an antimicrobial polyester material

Citations (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3651014A (en) 1969-07-18 1972-03-21 Du Pont Segmented thermoplastic copolyester elastomers
DE2842005A1 (en) 1978-09-27 1980-04-10 Bayer Ag Polycarbonates alkylphenyl end groups, their production and their use
DE3334782A1 (en) 1983-04-19 1984-10-25 Bayer Ag A process for the preparation of polydiorganosiloxanes having hydroxyaryloxy end groups
DE3506472A1 (en) 1985-02-23 1986-08-28 Bayer Ag New polydiorganosiloxane-polycarbonate block copolymers
EP0365916A1 (en) 1988-10-24 1990-05-02 Bayer Ag Polymer mixtures
WO1994014870A1 (en) 1992-12-24 1994-07-07 Sunkyong Industries Thermoplastic biodegradable resins and a process of preparation thereof
EP0711810A1 (en) 1994-11-14 1996-05-15 General Electric Company Autoclave resistant blends of poly(ester-carbonate) and polyetherimide resins
DE69321139T2 (en) * 1991-08-09 1999-05-12 Du Pont Antimicrobial compositions, methods for their manufacture and use
WO2000053413A1 (en) * 1999-03-06 2000-09-14 Icet, Inc. Antimicrobial plastics
WO2001074166A1 (en) 2000-04-05 2001-10-11 The Cupron Corporation Antimicrobial and antiviral polymeric materials
US20020106413A1 (en) * 2000-09-21 2002-08-08 Heinz Herbst Mixtures of phenolic and inorganic materials with antimicrobial activity

Patent Citations (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3651014A (en) 1969-07-18 1972-03-21 Du Pont Segmented thermoplastic copolyester elastomers
DE2842005A1 (en) 1978-09-27 1980-04-10 Bayer Ag Polycarbonates alkylphenyl end groups, their production and their use
DE3334782A1 (en) 1983-04-19 1984-10-25 Bayer Ag A process for the preparation of polydiorganosiloxanes having hydroxyaryloxy end groups
DE3506472A1 (en) 1985-02-23 1986-08-28 Bayer Ag New polydiorganosiloxane-polycarbonate block copolymers
EP0365916A1 (en) 1988-10-24 1990-05-02 Bayer Ag Polymer mixtures
DE69321139T2 (en) * 1991-08-09 1999-05-12 Du Pont Antimicrobial compositions, methods for their manufacture and use
WO1994014870A1 (en) 1992-12-24 1994-07-07 Sunkyong Industries Thermoplastic biodegradable resins and a process of preparation thereof
EP0711810A1 (en) 1994-11-14 1996-05-15 General Electric Company Autoclave resistant blends of poly(ester-carbonate) and polyetherimide resins
WO2000053413A1 (en) * 1999-03-06 2000-09-14 Icet, Inc. Antimicrobial plastics
WO2001074166A1 (en) 2000-04-05 2001-10-11 The Cupron Corporation Antimicrobial and antiviral polymeric materials
EP1272037B1 (en) 2000-04-05 2004-03-10 The Cupron Corporation Antimicrobial and antiviral polymeric materials
DE60102291T2 (en) 2000-04-05 2005-02-17 The Cupron Corp. Antimicrobial and antiviral polymeric materials
US20020106413A1 (en) * 2000-09-21 2002-08-08 Heinz Herbst Mixtures of phenolic and inorganic materials with antimicrobial activity

Non-Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Ullmanns Encyclopädie der technischen Chemie, Band 15, 4te Aufl. 1978, S. 253-271 und Franck, Kunststoffkompendium, 6te Aufl. Würzburg 2006, S. 154 f
Ullmanns Encyclopädie der technischen Chemie, Band 15, 4te Aufl. 1978, S. 282-288
Ullmann's Encyclopaedia of Industrial Chemistry, Vol. 10, Fibres 3, General Production Technology S. 535

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2484368A1 (en) * 2009-10-02 2012-08-08 NBC Meshtec, Inc. Virus inactivation sheet
EP2484368A4 (en) * 2009-10-02 2013-12-04 Nbc Meshtec Inc Virus inactivation sheet
US9155309B2 (en) 2009-10-02 2015-10-13 Nbc Meshtec, Inc. Virus inactivating sheet
EP2525886A4 (en) * 2010-01-19 2015-06-24 Cupron Inc Biofilm resistant materials
WO2012099764A1 (en) * 2011-01-17 2012-07-26 Eastman Chemical Company Haze reduction for blends of aromatic-aliphatic polyesters with aliphatic polyesters and antimicrobial additives
CN103570923B (en) * 2013-10-14 2015-10-28 嘉兴学院 A method of preparing an antimicrobial polyester material

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US6723428B1 (en) Anti-microbial fiber and fibrous products
US4935232A (en) Microbiocidal composition and method of preparation thereof
US5985301A (en) Antibacterial cellulose fiber and production process thereof
US6482424B1 (en) Methods and fabrics for combating nosocomial infections
US20080242794A1 (en) Color stabilized antimicrobial polymer composites
US20100160486A1 (en) Polyolefin antimicrobial compositions and melt-processing methods
CN101189971A (en) Inorganic/organic nano composite antibacterial agent and its fabric product application
US20080193496A1 (en) Antimicrobial And Antiviral Polymeric Master Batch, Processes For Producing Polymeric Material Therefrom And Products Produced Therefrom
US7261867B1 (en) Production of silver sulfate grains using organo-sulfate or organo-sulfonate additives
US4996052A (en) Microbiocidal fabric having phosphate derivatives and method of preparation thereof
US20100093851A1 (en) Silver polyamide composite
US7579396B2 (en) Polymer composite
CN1641080A (en) Nano antibacterial composite-function aromatic fiber
CN101063235A (en) Antibiotic multifunctional fibre material and method for making same
CN101168863A (en) Highly effective acarid-proof terylene fibre
US20050255139A1 (en) Polymeric compositions with embedded pesticidal desiccants
JP2007191801A (en) Antibacterial fiber, woven fabric or knitted fabric, non-woven fabric, wall paper and heat-insulating material
CN1800454A (en) Antibacterial PET fiber and process for making same
EP1269983A1 (en) Use of 1,2-Decanediol against germs which cause body malodour
US20050255078A1 (en) Deodorant fiber and fibrous article and product made thereof
US20120164449A1 (en) Fibers with improving anti-microbial performance
DE102005041005A1 (en) Composition, useful to prepare e.g. biocides and anti-fouling compositions, comprises nano-particulate silver and further a component of silver salts, nano-particulate zinc oxide, chitosan and its derivative
US5474739A (en) Microbiocidal composition
CN101688356A (en) Antibacterial and deodorant fiber, fiber formed article, and fiber product
WO2012059944A2 (en) Blue coloured aqueous dispersion of silver nanoparticles a process for preparation and compositions thereof

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: MEDISANA AG, 40724 HILDEN, DE

8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: MEDISANA AG, 41468 NEUSS, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: ROCHE, VON WESTERNHAGEN & EHRESMANN, DE

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20120801