DE102006028964A1 - A device for treatment of mitral regurgitation - Google Patents

A device for treatment of mitral regurgitation

Info

Publication number
DE102006028964A1
DE102006028964A1 DE200610028964 DE102006028964A DE102006028964A1 DE 102006028964 A1 DE102006028964 A1 DE 102006028964A1 DE 200610028964 DE200610028964 DE 200610028964 DE 102006028964 A DE102006028964 A DE 102006028964A DE 102006028964 A1 DE102006028964 A1 DE 102006028964A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE200610028964
Other languages
German (de)
Inventor
Zsolt Nagy
Gerhard Prof. Ziemer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Eberhard Karls Universitaet Tuebingen
Original Assignee
Eberhard Karls Universitaet Tuebingen
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, E.G. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/24Heart valves ; Vascular valves, e.g. venous valves; Heart implants, e.g. passive devices for improving the function of the native valve or the heart muscle; Transmyocardial revascularisation [TMR] devices
    • A61F2/2442Annuloplasty rings or inserts for correcting the valve shape; Implants for improving the function of a native heart valve
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, E.G. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/24Heart valves ; Vascular valves, e.g. venous valves; Heart implants, e.g. passive devices for improving the function of the native valve or the heart muscle; Transmyocardial revascularisation [TMR] devices
    • A61F2/2442Annuloplasty rings or inserts for correcting the valve shape; Implants for improving the function of a native heart valve
    • A61F2/2445Annuloplasty rings in direct contact with the valve annulus
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, E.G. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/24Heart valves ; Vascular valves, e.g. venous valves; Heart implants, e.g. passive devices for improving the function of the native valve or the heart muscle; Transmyocardial revascularisation [TMR] devices
    • A61F2/2478Passive devices for improving the function of the heart muscle, i.e. devices for reshaping the external surface of the heart, e.g. bags, strips or bands
    • A61F2/2487Devices within the heart chamber, e.g. splints

Abstract

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Korrektur der Insuffizienz der Mitralklappe zwischen linkem Atrium und linkem Ventrikel eines Herzens. The present invention relates to a device for correcting the insufficiency of the mitral valve between the left atrium and left ventricle of a heart. Die Vorrichtung weist zumindest zwei sehnenartige Elemente mit jeweils einem ersten Ende und einem zweiten Ende auf, ferner ein an den jeweils ersten Enden der sehnenartigen Elemente vorgesehenes erstes Verankerungselement und ein im Bereich der zweiten Enden der sehnenartigen Elemente angebrachtes zweites konvexförmiges Verankerungselement. The apparatus comprises at least two chord-like elements each having a first end and a second end, further comprising a valve provided at the respective first ends of the chord-like elements first anchoring element and an attached in the region of the second ends of the chord-like elements second konvexförmiges anchoring element. Ferner betrifft die erfindungsgemäße Vorrichtung ein Verfahren zur Korrektur der Insuffizienz der Mitralklappe eines Herzens, wobei zwei sehnenförmige Fäden zwischen dem vorderen Mitralklappenring und der Hinterwand des linken Ventrikels im Bereich des Ursprungs der Papillarmuskeln eingebracht werden. Furthermore, the device according to the invention relates to a method for correcting the insufficiency of the mitral valve of a heart, wherein two chordal threads mitral valve annulus between the front and rear walls of the left ventricle in the region of origin of the papillary muscles are introduced.

Description

  • [0001]
    Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Korrektur der Insuffizenz der Mitralklappe eines Herzens. The present invention relates to a device for correcting the Insuffizenz of the mitral valve of a heart.
  • [0002]
    Das Herz ist im Allgemeinen in eine rechte und eine linke Herzhälfte eingeteilt, welche jeweils aus einer Kammer (Ventrikel) und einem Vorhof (Atrium) bestehen. The heart is generally divided into a right and a left half of the heart, which in each case from one chamber (ventricular) and an atrium (atrial) are made. Das Blut kann in den Herz räumen nur in eine Richtung fließen, da sich zwischen den Vorhöfen und Kammern und den sich an die Herzkammern anschließenden Gefäßen Herzklappen befinden, die wie Ventile arbeiten. The blood can flow evacuate in the heart in one direction only, as there are between the atria and ventricles and the adjoining chambers of the heart vessels heart valves that work like valves. In den rechten Vorhof münden die obere und untere Hohlvene, die das sauerstoffarme (venöse) Blut aus dem großen Kreislauf dem Herzen zuführen. Into the right atrium, the upper and inferior vena cava, which deliver the oxygen-poor (venous) blood from the systemic circulation to the heart lead. Zwischen dem rechten Vorhof und der rechten Kammer befindet sich die Trikuspidalklappe, die bei der Kammerkontraktion wie ein Ventil einen Rückstrom des Blutes in den Vorhof verhindert. is the tricuspid valve, which prevents a backflow of blood into the atrium during ventricular contraction as a valve between the right atrium and the right ventricle. Sie umfasst drei Bestandteile, die über Sehnenfäden an der Muskulatur der Kammer befestigt sind (daher auch Segelklappe). It comprises three components, which are attached via chordae to the musculature of the chamber (thus sail flap). Über einen gemeinsamen Stamm verlassen die beiden Lungenarterien dann die rechte Kammer. the two pulmonary arteries then leave the right chamber on a common base. Diese führen das sauerstoffarme Blut dem Lungenkreislauf zu. They manage the oxygen-poor blood to the pulmonary circulation. Durch die Lungenvenen fließt dann das sauerstoffreiche (arterielle Blut) aus dem Lungenkreislauf dem linken Vorhof zu. Through the pulmonary veins then the oxygen-rich (arterial blood) from the pulmonary circulation flow to the left atrium. Von hier aus gelangt es über eine weitere Segelklappe, der Mitralklappe zur linken Kammer. From here it passes through another sails flap of the mitral valve to the left ventricle. Der Ausstrom geschieht über die Aorta, die wie die Lungenarterie eine Taschenklappe besitzt (Aortenklappe). The effluent is done via the aorta, the pulmonary artery as a bag flap has (aortic valve).
  • [0003]
    Die Mitralklappe befindet sich also zwischen linkem Vorhof und linkem Ventrikel des Herzens. So the mitral valve is located between the left atrium and left ventricle of the heart. Aufgrund der erheblichen Druckunterschiede zwischen Systole und Diastole einerseits und dem linken Vorhof sowie der linken Kammer andererseits, ist die Mitralklappe einer sehr großen Druckbelastung ausgesetzt. Due to the considerable pressure differences between systole and diastole one hand, and the left atrium and the left ventricle on the other hand, the mitral valve of a very large pressure load is suspended. Im Normalfall wird diese Druckbelastung durch den Aufbau der Mitralklappe bewältigt, welche aus den vier Hauptelementen Mitralring, Mitralsegel und den Papillarmuskeln mit den Chordae tendiae (Sehnenfäden) besteht. Normally, this pressure load is overcome by the construction of the mitral valve, which consists mitral annulus, mitral leaflets and the papillary muscles with the chordae tendiae (chordae) from the four main elements.
  • [0004]
    Der Mitralring besteht aus kompakten Bindegewebe, welches sich bis in die Fibrosa der Mitralsegel fortsetzt; The mitral annulus consists of compact connective tissue, which continues until the fibrosa the mitral leaflets; er stellt eine bindegewebige Verbindung zwischen Vorhof- und Kammermyokard dar. Der dem Herzskelett zughörige Mitralring dient demnach unter anderem der Unterstützung der Mitralsegel. it represents a connective tissue connection between atrial and ventricular myocardium. The zughörige the mitral cardiac skeleton accordingly serves, inter alia, the support of the mitral leaflets. Da der Mitralring eher einem Vorhang als einer Ringstruktur entspricht, wird für dieses Element oftmals auch der Begriff der „Aorto-Ventrikulären Membran" verwendet. Since the mitral ring is more like a curtain as a ring structure, the concept of "aorto-Ventricular membrane" is used for this element often.
  • [0005]
    Die zwei Segel der Mitralklappe sind über die Papillarmuskeln mit den Chordae tendiae an der Wand des linken Ventrikels befestigt, wodurch ein Zurückschlagen der Mitralsegel in den linken Vorhof während der Systole normalerweise verhindert wird. The two sails of the mitral valve are the papillary muscles with the chordae tendiae on the wall of the left ventricle attached, whereby a kick-back of the mitral leaflets into the left atrium during systole is normally prevented. Von den Papillarmuskeln geht die Mehrzahl der Chordae tendiae aus. Of the papillary muscles most of the chordae is based tendiae. Die Papillarmusklen dienen vor allem der Zugregulation der Chordae, wodurch ein optimaler Klappenschluss ermöglicht wird. The Papillarmusklen primarily serve Zugregulation the chordae, whereby an optimal valve closure is possible. Ferner wird durch die Papillarmuskeln die mechanische Belastung der Chordae tendiae reduziert. Furthermore, the mechanical loading of the chordae is tendiae reduced by the papillary muscles.
  • [0006]
    Bei einer Mitralklappeninsuffizienz ist die zwischen linkem Herzvorhof und linker Herzkammer gelegene Herzklappe, also die Mitralklappe, nicht mehr in der Lage, sich vollständig zu verschließen. In mitral regurgitation is located between the left atrium and left ventricle heart valve, so the mitral valve, no more, to completely close the position. Dadurch strömt während des Herzschlags ein Teil des Blutes aus der linken Herzkammer wieder zurück in den linken Herzvorhof. This part of the blood from the left ventricle flows during the heartbeat back into the left atrium. Dieses Blut fließt vor dem nächsten Herzschlag – zusammen mit dem aus der Lunge neu ankommenden Blut – wieder durch die Mitralklappe in die linke Herzkammer. This blood flowing before the next heartbeat - along with the out of the lungs newly arriving blood - back through the mitral valve into the left ventricle. So pendelt es praktisch zwischen linkem Vorhof und linker Herzkammer hin und her. It swings virtually between the left atrium and left ventricle back and forth. Dadurch ist einerseits die Leistungsfähigkeit der linken Herzkammer eingeschränkt und andererseits wird der linke Herzvorhof durch das hin- und herströmende Blut aufgedehnt. Thereby, the performance of the left ventricle is limited on the one hand and on the other hand, the left atrium is dilated by the back and herströmende blood.
  • [0007]
    Ferner kann sich durch die größere Blutmenge im linken Herzvorhof das Blut bis in die Lunge zurückstauen. Furthermore, is able to accumulate by the greater amount of blood in the left atrium the blood to the lungs. Dort erhöht sich der Blutdruck und Wasser wird aus dem Blut in die Lunge gepresst. There, the blood pressure and increased water is pressed out of the blood into the lungs. Bei längerem Bestehen dieses erhöhten Blutdrucks in der Lunge sowie bei länger andauernder Wasseransammlung in der Lunge wird es für die rechte Herzkammer immer schwieriger, Blut in die Lunge zu pumpen. With long-term existence of this increased blood pressure in the lungs and on prolonged water accumulation in the lungs, it is increasingly difficult for the right ventricle to pump blood to the lungs. In der Folge wird die rechte Herzkammer überlastet und es entsteht eine Rechtsherzschwäche. As a result, the right ventricle is overloaded and there is a right heart failure. Hauptsymptom einer Rechtsherzschwäche ist die Ansammlung von Wasser im Gewebe, zB in Form geschwollener Fußknöchel. Main symptom of right heart failure is the accumulation of water in the tissue, for example in the form of swollen ankle.
  • [0008]
    Leichtere Formen einer Mitralklappeninsuffizienz verursachen in der Regel keine Beschwerden, weil die dehnbare Wand des linken Vorhofs eine zeitlang die vermehrte Belastung ausgleichen kann. Milder forms of mitral valve insufficiency cause any discomfort usually because the stretchable wall of the left atrium for a while can compensate for the increased load. Bei fortschreitender Erkrankung können als Symptome Herz-Rhythmus-Störungen, Vorhofflimmern, Atemnot sowie Ödeme auftreten, sowie schließlich die Ansammlung von Blutgerinnseln im auf gedehnten linken Herzvorhof, mit der Gefahr, dass diese mit dem Blutstrom bis in die Blutgefäße des Gehirns gelangen und dort einen Schlaganfall auslösen. With progressive disease, heart rhythm disorders, atrial fibrillation, dyspnea and edema may occur as symptoms, and finally the accumulation of blood clots in on the stretched left atrium, with the risk that they get and with the blood flow to the blood vessels of the brain where a stroke trigger.
  • [0009]
    Bei Patienten mit einer schweren Mitralklappeninsuffizienz ist die Indikation für eine Herzklappenoperation zu prüfen. In patients with severe mitral regurgitation the indication should be checked for heart valve surgery. Dabei wird entweder eine Rekonstruktion der Klappe vorgenommen, oder eine künstliche Herzklappe eingesetzt. In this case, a reconstruction of the flap is either made or used an artificial heart valve. Grundsätzlich wird die Klappenrekonstruktion bevorzugt, da sie zu einer geringeren Beeinträchtigung der Herzfunktion führt und bei erhaltenem Sinusrhythums keine dauerhafte Blutverdünnung erfordert. In principle, the valve repair is preferred because it results in less impairment of heart function and preserved Sinusrhythums requires no permanent blood thinners. Sie ist aber insbesondere bei stark geschrumpften, verkalkten oder gar zerstörten Klappensegeln nicht möglich, so dass nur ein Klappenersatz in Frage kommt. but it is not possible, particularly in heavily shrunken, calcified or even destroyed leaflets, so that only one valve replacement can be considered.
  • [0010]
    Ursächlich für die Mitralklappeninsuffizienz sind mehrere Krankheiten, die die Funktion der Klappe in unterschiedlicher Weise beeinträchtigen. The reason for the mitral regurgitation are several diseases that affect the function of the flap in different ways. Während eine Klappenentzündung die Segelgewebe förmlich zerstört, verursacht eine degenerative Erkrankung der Bindegewebe eine Überdehnung der Segel und Chordae, wodurch ein Rückschlag provoziert wird. While a valve infection sail fabric literally destroyed, a degenerative disease of the connective tissue causes a stretching of the sail and chordae, which a check is provoked. Die als Folge von Durchblutungsstörungen auftretende ischämische Mitralklappeninsuffizienz beeinträchtigt grundsätzlich die muskulären Komponenten der Klappe, nämlich die Papillarmuskeln und die Ventrikelwand, wo erstere ihren Ursprung haben. As a result of circulatory disorders occurring ischemic mitral regurgitation fundamentally affects the muscular components of the valve, namely the papillary muscles and ventricular wall, where former originate. Die ischämische Mitralklappeninsuffizienz kann in eine akute und eine chronische Form unterteilt werden. Ischemic mitral regurgitation can be divided into an acute and a chronic form.
  • [0011]
    Die akute Form ist häufig eine schwere Insuffizienz, die durch Papillarmuskelabrisse entsteht und einen sofortigen Ersatz der irreversibel zerstörten Klappe durch eine künstliche Klappe voraussetzt. The acute form is often a serious insufficiency, caused by Papillarmuskelabrisse and requires an immediate replacement of irreversibly destroyed flap by an artificial valve.
  • [0012]
    Neuesten Ergebnissen nach liegt die Ursache der chronischen Mitralklappeninsuffizienz in einer Dysfunktion der posterolateralen Ventrikelwand. Latest results for the cause of chronic mitral regurgitation in dysfunction of the posterolateral wall of the ventricle. Die Akinesie oder Dyskinesie übt – wie bereits oben erwähnt – während der Systole einen Zug auf die Papillarmuskeln und dadurch auf die Klappensegel aus. The akinesia or dyskinesia exerts - as mentioned above - a train during systole to the papillary muscles, and thereby on the valve leaflets from. Die Folge dieses apikolateralen Zuges ist eine defizitäre systolische Coaptation der Mitralklappensegel und eine signifikante Mitralklappeninsuffizienz. The consequence of this apikolateralen train is a loss-systolic coaptation of the mitral valve leaflets and significant mitral regurgitation. Diese Krankheit bietet sich für rekonstruktive Operationsverfahren besser an. This disease lends itself better for reconstructive surgical procedures. Die Korrektur der chronischen ischämischen Mitralklappeninsuffizienz ist jedoch mit den vorhandenen Techniken häufig erfolglos. However, the correction of chronic ischemic mitral regurgitation is often unsuccessful with existing techniques. Die häufig verwendete Reduktionsanuloplastik hat eine Persistenz- oder Rezidivrate von 30%, da mit dieser nur die anuläre (Ring- Komponente behandelt wird, die laut neuerer Studien nur eine sekundäre Rolle bei der chronischen ischämisch-funktionellen Mitralklappeninsuffizienz spielt. Die klassischen Konzepte bezüglich der Physiologie der ischämischen Mitralklappeninsuffizienz führten diese auf eine Dysfunktion des Papillarmuskels, kombiniert mit einer Vergrößerung des Mitralrings zurück. Die Ringvergrößerung wurde mit verschiedenen Arten an Ringprothesen, Bändern oder Nähten behandelt, mit wenig viel versprechenden Ergebnissen. The Reduktionsanuloplastik frequently used has a persistence or recurrence rate of 30%, since this only Annular (ring component is treated, which plays only a secondary role in chronic ischemic-functional mitral regurgitation, according to recent studies. The classical concepts with respect to the physiology ischemic mitral regurgitation attributed this to a dysfunction of the papillary muscle, combined with an increase in the mitral annulus. the ring enlargement was treated with different types of ring prostheses, straps or seams, with little promising results.
  • [0013]
    Ein Umschwung bei der Behandlung der Mitralklappeninsuffizienz war die Einführung der „verkleinernden" Anuloplastie, im Rahmen dieser ein Ring implantiert wurde, der zwei Größer kleiner als der tatsächlich vermessene war. Dieses Verfahren zeichnete sich durch seine Einfachheit aus, und durch die Tatsache, dass die Implantationstechnik vielen Chirurgen bekannt war. Trotz dieser neuen Technik wurden persistente und wieder auftretende Insuffizienzen beobachtet, oftmals lediglich Monate nach einem Eingriff, und zwar bei 30% oder noch mehr der Patienten. A reversal in the treatment of mitral regurgitation was the introduction of "decreasing" annuloplasty, that a ring has been implanted in the frame, the two greater smaller than the actually was surveyed. This process was characterized by its simplicity, and by the fact that the implantation technique many surgeons was known. Despite this new technology persistent and recurring insufficiencies were observed, often only months after an intervention, namely 30% or more of patients.
  • [0014]
    Gegenwärtig sind im Stand der Technik somit verschiedene Publikationen und Techniken bekannt, die die ischämische Mitralklappeninsuffizienz über einem subvalvulären Ansatz angehen. Currently, various publications and techniques are thus known in the prior art that address the ischemic mitral regurgitation over a subvalvar approach. Gegenwärtig sind dabei vier unterschiedliche Ansätze bekannt. Currently in the process four different approaches are known.
  • [0015]
    So besteht bspw. die Vorrichtung „Coapsys" aus zwei epikardialen Pads und einem expandierten Polytetrafluorethylenbeschichteten, geflochtenen, subvalvulären Polyethylenband. Die zwei Pads werden auf der Oberfläche des Herzens platziert, wobei das subvalvuläre Band durch das Ventrikel geführt wird. Das posteriore Pad weist zwei Köpfe auf, einen „Ringkopf" und einen „Papillarmuskelkopf", die derart ausgebildet sind, dass der Ringkopf und der Papillarmuskelkopf bezüglich des Mitralringes und bezüglich des Papillarmuskels eine Formänderung bewirken, wenn der anteriore und der posteriore Pad zusammengezogen werden. Die Coapsys-Vorrichtung ist bspw. näher beschrieben in Grossi EA et al., „Intraoperative Effects of the Coapsys Annuloplasty System in a Randomized Evaluation (RESTOR-MV) of Functional Ischemic Mitral Regurgitation", Ann Thorac Surg. Thus, the device "Coapsys" consists, for example, from two epicardial pads and an expanded Polytetrafluorethylenbeschichteten, braided, subvalvular polyethylene band. The two pads are placed on the surface of the heart, wherein the subvalvular band is passed through the ventricles. The posterior pad has two heads on, a "ring header" and a "Papillarmuskelkopf" which are designed such that the ring head and the Papillarmuskelkopf effect with respect to the mitral ring and with respect to the papillary muscle a shape change when the anterior and posterior pad are drawn together. the Coapsys device is e.g. described. in detail in Grossi EA et al., "Effects of the Intraoperative Coapsys Annuloplasty system in a Randomized evaluation (RESTOR-MV) of Functional Ischemic mitral regurgitation," Ann Thorac Surg. 2005; 2005; 80: 1706-1710. 80: 1706-1710.
  • [0016]
    Als eine weitere Vorrichtung ist der sog. posteriore Pad bekannt, welcher einen expandierbaren intraperikardialen Pad darstellt, der auf der epikardialen Oberfläche der betroffenen Region angebracht wird. As a further device of the posterior pad is known. Known, which is an expandable intrapericardial pad that is mounted on the epicardial surface of the affected region.
  • [0017]
    Ferner haben Kron et al., „Surgical relocation of the posterior papillary muscle in chronic ischemic mitral regurgitation", Ann. Thorac. Surg. 2002; 74: 600-601, eine Polypropylennaht beschrieben, die zwischen der Papillarmuskelspitze und dem Ring vorgesehen ist, um den posterioren Papillarmuskel in seiner Position zu korrigieren. ..., 600-601 describes a polypropylene suture that is provided between the Papillarmuskelspitze and the ring: 74; further Kron et al, "Surgical relocation of the posterior papillary muscle in chronic ischemic mitral regurgitation," Ann Thorac Surg In 2002. to correct the posterior papillary muscle in place.
  • [0018]
    Außerdem haben Liel-Cohen et al., „Design of a new surgical approach for ventricular remodeling to relieve ischemic mitral regurgitation: insights from 3-dimensional echocardiography", Circulation 2000; 101: 2756-63, eine neue Operationstechnik veröffentlicht, die von außerhalb des schlagenden Herzens durchgeführt wird, und zwar ohne die Verwendung eines Herz-Lungen-Bypasses. Die Operationstechnik basiert auf der Reduzierung der interpapillären Distanz. In addition, Liel-Cohen et al, "Design of a new surgical approach for ventricular remodeling to relieve ischemic mitral regurgitation: insights from 3-dimensional echocardiography", Circulation 2000; 101:. 2756-63, released a new surgical technique from outside is carried out of the beating heart, without the use of a cardiopulmonary bypass. the surgical technique is based on the reduction of interpapillary distance.
  • [0019]
    Obgleich im Stand der Technik einige Verfahren und Vorrichtungen zur Korrektur der ischämischen Mitralklappeninsuffizienz bekannt und beschrieben sind, so weisen viele der Verfahren und Vorrichtungen immer noch Nachteile auf, die zu unbefriedigenden Ergebnissen führen und die oftmals den Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine notwendig machen. Although known in the prior art, some methods and apparatus for correction of ischemic mitral regurgitation and described, so many of the methods and devices still have disadvantages that lead to unsatisfactory results and often require the use of a heart-lung machine necessary.
  • [0020]
    Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es daher, eine neue Vorrichtung bereitzustellen, mit welcher die Nachteile der Vorrichtungen und Operationstechniken, die im Stand der Technik bekannt sind, überwunden werden können, und zwar ohne dass ein Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine notwendig ist. Object of the present invention is therefore to provide a new device with which the disadvantages of the devices and surgical techniques that are known in the prior art can be overcome, and indeed without any use of a heart-lung machine is necessary.
  • [0021]
    Gemäß der vorliegenden Erfindung wird diese Aufgabe dadurch gelöst, dass die eingangs erwähnte Vorrichtung zumindest zwei sehnenartige Elemente mit jeweils einem ersten Ende und einem zweiten Ende aufweist, ferner ein an den jeweils ersten Enden der sehnenartigen Elemente vorgesehenes Verankerungselement, sowie ein im Bereich der zweiten Enden der sehnenartigen Elemente angebrachtes zweites konvexförmiges Verankerungselement. According to the present invention this object is achieved by the initially mentioned device comprises at least two chord-like elements each having a first end and a second end, further comprising a valve provided at the respective first ends of the chord-like elements anchoring element, and a is in the range of the second ends the chord-like elements attached konvexförmiges second anchoring element.
  • [0022]
    Die der Erfindung zu Grunde liegende Aufgabe wird ferner durch ein Verfahren zur Korrektur der Insuffizienz der Mitralklappe eines Herzens gelöst, wobei zumindest zwei sehnenartige Fäden zwischen dem vorderen Teil des Mitralklappenrings und der Hinterwand des linken Ventrikels im Bereich der beiden Papillarmuskeln eingebracht werden, wobei die sehnenartigen Fäden an der Hinterwand des linken Ventrikels über ein erstes Verankerungselement und am Mitralklappenring über ein zweites Verankerungselement befestigt werden. Which the invention is based is further achieved by a method for correcting the insufficiency of the mitral valve of a heart, wherein at least two chord-like threads between the front part of the mitral valve annulus and the posterior wall of the left ventricle in the region of the two papillary muscles are introduced, wherein the chordal threads are attached to the rear wall of the left ventricle via a first anchoring element and the mitral valve annulus via a second anchoring element.
  • [0023]
    Die der Erfindung zu Grunde liegende Aufgabe wird auf diese Weise vollkommen gelöst. Which the invention is based is completely achieved in this way.
  • [0024]
    Mit der erfindungsgemäßen Vorrichtung wird erreicht, dass die Architektur der Mitralklappe am schlagenden Herzen wieder hergestellt und stabilisiert werden kann, ohne eine Herz-Lungen-Maschine einsetzen zu müssen. With the inventive device ensures that the architecture of the mitral valve on a beating heart can be produced and stabilized without having to use a heart-lung machine.
  • [0025]
    Es versteht sich, dass die erfindungsgemäße Vorrichtung auch zusammen mit einer Herzkranz-arteriellen Bypass-Operation eingesetzt werden kann, um gleichzeitig die Mitralklappeninsuffizienz zu korrigieren. It is understood that the inventive device can also be used together with a coronary artery bypass surgery to simultaneously correct the mitral valve insufficiency.
  • [0026]
    Da das Verfahren am offenen Herzen ohne einen Herz-Lungen-Bypass durchgeführt werden kann, ist es besonders vorteilhaft, da die Stilllegung des Herzens, die für eine Operation am offenen Herzen Voraussetzung ist, ein bedeutender Risikofaktor bei Herzen mit Mitralklappeninsuffizienz darstellt. Since the method can be performed open-heart without cardiopulmonary bypass, it is particularly advantageous, because the closure of the heart, which is a prerequisite for open-heart surgery, a major risk factor in heart illustrating with mitral regurgitation.
  • [0027]
    Mit der vorliegenden Vorrichtung wird erreicht, dass die Symmetrie der Architektur des linken Ventrikels wieder hergestellt wird, und zwar indem die Basis beider Papillarmuskeln bezüglich eines Referenzpunktes ausgerichtet wird, und wobei zusätzlich ein extrakardialer Zugzwang aufgebaut wird, um die interpapilläre Distanz zu reduzieren. With the present apparatus that the symmetry of the architecture of the left ventricle is restored, namely by the base of both papillary muscles of a reference point is aligned with, and in addition an extracardiac tight spot is constructed to reduce the interpapilläre distance is achieved. Dadurch werden also anhand der erfindungsgemäßen Vorrichtung transventrikulär Fäden gelegt, die den Längsdurchmesser des dilatierten Ventrikels reduzieren. This transventrikulär threads therefore be placed on the basis of the inventive device that reduce the longitudinal diameter of the dilated ventricle.
  • [0028]
    Bei der erfindungsgemäßen Vorrichtung ist bevorzugt, wenn das erste Verankerungselement zur Anbringung an einer Hinterwand des linken Ventrikels des Herzens ausgebildet ist, und dass das zweite Verankerungselement zur Anbringung am Ring der Mitralklappe ausgebildet ist. In the inventive device is preferred, when the first anchoring member adapted to be mounted on a rear wall of the left ventricle of the heart, and that the second anchoring element is adapted for mounting on the ring of the mitral valve.
  • [0029]
    Diese Ausführungsform hat den Vorteil, dass damit nicht nur der Querdurchmesser des Ventrikels reduziert werden kann, sondern der gesamte Ventrikel den jeweiligen Anforderungen angepasst wird. This embodiment has the advantage that not only the transverse diameter of the ventricle can be reduced, but the entire ventricle is adapted to the respective requirements.
  • [0030]
    Insbesondere ist bevorzugt, wenn das zweite Verankerungselement zumindest zwei Vertiefungen aufweist, und dass die zumindest zwei sehnenartigen Elemente an ihrem zweiten Ende jeweils ein Dichtungselement aufweisen, die zur Einbringung in die Vertiefungen des zweiten Verankerungselements ausgebildet sind. It is particularly preferred if the second anchoring element has at least two recesses, and that the at least two chord-like elements at its second end each having a sealing member formed for insertion into the recesses of the second anchoring element.
  • [0031]
    Diese Ausführungsform hat den Vorteil, dass das zweite Verankerungselement der Form des Mitralklappenrings angepasst ist, und sich an der äußeren Form der Aortenwurzel und des linken Atriums anschmiegt. This embodiment has the advantage that the second anchoring element the shape of the mitral valve annulus is adjusted and conforms to the outer shape of the aortic root and the left atrium. Das Verankerungselement weist zwei Vertiefungen bzw. Aussparungen auf, in welche die Dichtungselemente der sehnenartigen Elemente passen. The anchoring element has two depressions or recesses into which the sealing elements of the chord-like elements fit. Mit dieser Konstruktion wird verhindert, dass die sehnenartigen Elemente in diesem Bereich das Gewebematerial durchschneiden oder deformieren, wodurch die Funktion der Aortenklappe beeinträchtigt sein könnte. With this construction, it is prevented that the chord-like elements in this area cut through the fabric material or deform, whereby the function of the aortic valve may be compromised.
  • [0032]
    Die Schiebeleisten-förmige Ausbildung des ersten Verankerungselements hat den Vorteil, dass das Verankerungselement zwei Hälften aufweist, die ineinander gleiten, und die jeweils der notwendigen Korrektur der interpapillären Distanz angepasst werden können. The scroll bar-shaped configuration of the first anchoring element has the advantage that the anchoring element comprises two halves which slide into one another, and each of the necessary correction of the interpapillary distance can be adjusted. Das Verankerungselement wird vorliegend auch als Ventrikel-Strebe bezeichnet, welche zwei kreisförmige Druckpolster (Pads) aufweist, die aus einem hämostatischen Material bestehen, und die eine stabilisierende Rolle spielen. The anchoring element is also referred to herein as ventricular strut which two circular pressure pads (pads) which consist of a hemostatic material, and have a stabilizing effect. Die beiden Pads sind auf der Strebe über zwei ineinander verschiebbare Elemente angebracht, so dass die ventrikuläre Strebe insgesamt einen Schiebeleisten-förmigen Charakter hat. The two pads are mounted on the strut about two interlocking sliding elements, so that the ventricular total strut has a scroll bar-shaped character.
  • [0033]
    Die sehnenförmigen Elemente, die von dem ersten Verankerungselement, also der Mitralklappenring-Strebe, ausgehend in dieser verankert sind, werden in die Ventrikel-Strebe geführt, und zwar insbesondere durch die zwei kreisförmigen Pads hindurch. The chord-shaped elements which are anchored on the basis of the first anchoring element, that is the mitral valve annulus strut in this be guided into the ventricles-strut, in particular by the two circular pads therethrough.
  • [0034]
    Insbesondere ist in einer Ausführungsform bevorzugt, wenn das erste Verankerungselement zwei kreisförmige Druckpolster aufweist, die gegeneinander verschiebbar auf einer Leiste angebracht sind. It is particularly preferred in one embodiment, when the first anchoring element has two circular pressure pads, which are mutually slidably mounted on a bar.
  • [0035]
    Die sehnenartigen Elemente werden dabei durch diese kreisförmigen Druckpolster hindurchgeführt und weisen in einer bevorzugten Ausführungsform an zumindest einem ihrer ersten Enden Tourniques auf. The chord-like elements are passed through these circular pressure pads and, in a preferred embodiment on at least one of its first ends Tourniques on.
  • [0036]
    In einer weiteren Ausführungsform ist bevorzugt, wenn die sehnenartigen Elemente ein Material aufweisen, das ausgewählt ist aus der Gruppe umfassend Polypropylen, Polytetrafluorethylen, Polyurethan, oder Mischungen davon. In a further embodiment is preferred when the chord-like elements comprise a material selected from the group comprising polypropylene, polytetrafluoroethylene, polyurethane, or mixtures thereof.
  • [0037]
    Ferner ist bevorzugt, wenn das erste und das zweite Verankerungselement ein Material aufweisen, das ausgewählt ist aus der Gruppe umfassend Teflon, oder Mischungen davon. It is further preferred if the first and the second anchoring member comprise a material selected from the group comprising Teflon, or mixtures thereof.
  • [0038]
    Wie bereits weiter oben erwähnt, betrifft die vorliegende Erfindung auch ein Verfahren zur Korrektur der Insuffizienz der Mitralklappe eines Herzens. As mentioned above, the present invention also relates to a method for correcting the insufficiency of the mitral valve of a heart. Dabei werden zumindest zwei sehnenartige Fäden – bspw. über entsprechende Einführnadeln – zwischen dem vorderen Teil des Mitralklappenrings und der Hinterwand des linken Ventrikels im Bereich der beiden Papillarmuskeln eingebracht. In this case, at least two chord-like threads - for example via respective introducer -. Interposed between the front part of the mitral valve annulus and the posterior wall of the left ventricle in the region of the two papillary muscles. Die sehnenartigen Fäden werden dabei an der Hinterwand des linken Ventrikels über ein erstes Verankerungselement – bspw. über ein Schiebeleisten-förmiges Element, nämlich einer Ventrikel-Strebe – angebracht, und mit ihrem zweiten Ende am Mitralklappenring über ein zweites Verankerungselement, welches der Form des Mitralklappenrings angepasst ist. The chord-like filaments are thereby at the rear wall of the left ventricle via a first anchoring element -., For example, via a scroll bar-shaped element, namely ventricular strut - mounted, and at its second end to the mitral valve annulus via a second anchoring element which is the shape of the mitral valve annulus is adapted. Dieses Verankerungselement weist dabei zwei Vertiefungen auf, in welche die zwei Dichtungsstücke der sehnenartigen Elemente, bzw. der Neochordae, passen. This anchoring element in this case has two recesses into which the two packers of the chord-like elements, or the Neochordae fit.
  • [0039]
    Insgesamt ist bei dem erfindungsgemäßen Verfahren bevorzugt, wenn es die folgenden Schritte aufweist: Overall, it is preferred in the present process when it comprises the following steps:
    • a) Einbringen von zumindest zwei sehnenförmigen Fäden in einer modifizierten Seldinger-Technik zwischen dem vorderen Mitralklappenring und der Hinterwand des linken Ventrikels im Bereich des Ursprungs der Papillarmuskel, und a) introducing at least two chordal threads in a modified Seldinger technique mitral valve between the anterior and the posterior wall of the left ventricle in the region of origin of the papillary muscle, and
    • b) Anziehen der Fäden bis zur gewünschten Einstellung des Abstandes zwischen Papillarmuskel und Mitralklappenring. b) tightening the threads until the desired adjustment of the distance between the papillary muscles and mitral annulus.
  • [0040]
    Ferner betrifft die Erfindung die Verwendung der Vorrichtung zur Korrektur einer Insuffizienz der Mitralklappe des Herzens. Furthermore, the invention relates to the use of the device for correcting an insufficiency of the mitral valve of the heart.
  • [0041]
    Es versteht sich, dass die vorstehend genannten Merkmale sowie die nachstehend noch zu erläuternden nicht nur in der jeweils angegebenen Kombination, sondern auch in anderen Kombinationen oder in Alleinstellung eingesetzt werden können, ohne den Rahmen der vorliegenden Erfindung zu verlassen. It is understood that the above-mentioned characteristics and which can be used not only in the respectively specified combination but also in other combinations or alone will be explained hereinafter, without departing from the scope of the present invention.
  • [0042]
    Die Erfindung wird aus der nachstehenden Beschreibung sowie den beigefügten Zeichnungen erläutert. The invention is explained from the following description and the accompanying drawings. Es zeigen: Show it:
  • [0043]
    1 1 eine schematische Darstellung eines Querschnitts durch ein Herz eines Menschen; a schematic representation of a cross section through a heart of a human being;
  • [0044]
    2a 2a das zweite Verankerungselement der erfindungsgemäßen Vorrichtung zur Anbringung am Mitralklappenring; the second anchoring element of the device according to the invention for attachment to the mitral valve annulus;
  • [0045]
    2b 2 B eine andere Ansicht des zweiten Verankerungselements aus another view of the second anchor from 2a 2a ; ; und and
  • [0046]
    2c 2c das erste Verankerungselement der erfindungsgemäßen Vorrichtung zur Anbringung an einer Hinterwand des linken Ventrikels. the first anchoring element of the device according to the invention for attachment to a rear wall of the left ventricle.
  • [0047]
    Zum besseren Verständnis wird zunächst anhand For a better understanding is first based 1 1 der allgemeine Aufbau eines menschlichen Herzens erläutert. illustrates the general structure of a human heart. In In 1 1 ein schematischer Querschnitt durch das Herz eines Menschen dargestellt, welches mit a schematic cross-section through the heart of a human being shown, which with 10 10 gekennzeichnet ist. is characterized. Dabei ist der linke Vorhof (Atrium) mit The left atrium (atrium) with 11 11 und die linke Kammer (Ventrikel) mit and the left chamber (ventricle) with 12 12 bezeichnet, der rechte Vorhof (Atrium) mit denotes the right atrium (atrial) with 13 13 und die rechte Kammer (Ventrikel) mit and the right chambers (ventricles) with 14 14 . , Das sauerstoffarme Blut wird durch obere und untere Hohlvenen The oxygen-poor blood is by upper and lower vena cava 15 15 und and 16 16 dem rechten Vorhof the right atrium 13 13 zugeführt. fed. Das Blut gelangt vom rechten Vorhof The blood passes from the right atrium 13 13 über die Trikuspidalklappe across the tricuspid valve 17 17 in die rechte Kammer into the right chamber 14 14 und von dort über die Pulmonalklappe and from there through the pulmonary valve 18 18 in die Lungenvenen in the pulmonary veins 19 19 . , Das in der Lunge mit Sauerstoff angereicherte Blut wird dann in den linken Vorhof The enriched with oxygen in the lungs blood is then into the left atrium 11 11 und über die Mitralklappe and across the mitral valve 20 20 in die linke Kammer into the left chamber 12 12 geleitet, wo es über die Aortenklappe conducted where it across the aortic valve 22 22 in die Aorta in the aorta 24 24 gepumpt wird. is pumped.
  • [0048]
    In den In the 2a 2a , . 2b 2 B und and 2c 2c sind verschiedene Ansichten einer Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung gezeigt. various views of an embodiment of the device according to the invention are shown. Dabei sind in diesen Figuren gleiche Merkmale mit den gleichen Bezugszeichen versehen. Here, in these figures the same features with the same reference numerals.
  • [0049]
    In den In the 2a 2a und and 2b 2 B sind unterschiedliche Ansichten des Endes eines Ausführungsbeispiels der erfindungsgemäßen Vorrichtung gezeigt, welches das zweite Verankerungselement aufweist, nämlich eine Art Ringstrebe. are shown having the second anchoring element, namely, a type of annular strut different views of the end of an embodiment of the inventive device.
  • [0050]
    In In 2a 2a ist dieses Verankerungselement, bzw. die Ringstrebe, insgesamt mit this anchoring element, or the ring brace overall with 30 30 bezeichnet und mit Blick von der anterioren Seite gezeigt. referred to and shown as viewed from the anterior side. Das Verankerungselement The anchoring element 30 30 ist dabei von einer Form, dass es sich an die aorto-ventrikuläre Membran anpassen kann. is of a shape that it can adapt to the aorto-ventricular membrane. Mit Bezug auf Regarding 2b 2 B weist das Verankerungselement has the anchoring element 30 30 eine konvexe Form auf, sowie zwei Vertiefungen oder Aussparungen a convex shape, and two depressions or recesses 32 32 , . 33 33 auf, die auf der posterioren Seite vorgesehen sind. which are provided on the posterior side. Die beiden Vertiefungen bzw. Aussparungen The two depressions or recesses 32 32 , . 33 33 weisen dabei eine Form auf, die Dichtungselementen in this case have a shape that the sealing elements 34 34 , . 35 35 angepasst ist. is adapted. Diese Dichtungselement This sealing element 34 34 , . 35 35 befinden sich an einem Ende von sehenartigen Elementen are located at one end of see-like elements 36 36 , . 37 37 , den Neochordae. The Neochordae. Bei der Zusammensetzung der erfindungsgemäßen Vorrichtung werden also die sehenartigen Elemente In the composition of the device according to the invention therefore, the see-like elements 36 36 , . 37 37 durch die Vertiefungen by the recesses 32 32 , . 33 33 des konvexen Abschnitts der Ringstrebe the convex portion of the strut ring 30 30 hindurch geführt, bis sich die an deren Ende befindlichen Dichtungselemente passed until the seal members disposed at the end 34 34 , . 35 35 in die ihrer Form entsprechenden Vertiefungen in the form of their respective cavities 32 32 , . 33 33 einfügen. insert.
  • [0051]
    Diese Ausbildung des Verankerungselements This design of the anchoring element 30 30 am Mitralklappenring soll verhindern, dass bspw. nach einem Einführen der Sehnenfäden diese in diesem Bereich das Gewebe durchschneiden oder deformieren, was die Funktion der Aortenklappe beeinträchtigen könnte. the mitral valve is intended to prevent for example. after insertion of the chordae these cut through the tissue in that area or deform, which may affect the function of the aortic valve.
  • [0052]
    In In 2c 2c ist das erste Verankerungselement der erfindungsgemäßen Vorrichtung gezeigt, welches an einer Hinterwand des linken Ventrikels des Herzens angebracht wird und der Form dieser Wand angepasst ist. the first anchoring element of the device according to the invention is shown, which is attached to a rear wall of the left ventricle of the heart and is adapted to the shape of this wall. Das Verankerungselement The anchoring element 40 40 ist dabei als Schiebeleisten-förmige Strebe ausgebildet und weist zwei Elemente is formed as a scroll bar-shaped and has two strut elements 42 42 , . 43 43 auf, die zumindest teilweise ineinander geschoben werden können, was durch den Pfeil , which can be pushed at least partially into one another, as indicated by the arrow 41 41 angedeutet ist. is indicated. An den Enden der beiden Elemente At the ends of the two elements 42 42 , . 43 43 ist jeweils ein Druckpolster is in each case a pressure pad 44 44 , . 45 45 vorgesehen, welche zur Anlage an die Ventrikelwand kommen. provided, which come into contact with the ventricular wall. Ferner sind durch diese Druckpolster Furthermore, by this pressure pad 44 44 , . 45 45 die Sehnenfäden the chordae 36 36 , . 37 37 geführt, welche über Tourniquets out, which via tourniquet 46 46 , . 47 47 fixiert werden, wodurch sich diese glatt und fest gegen das Verankerungselement anlegen Die. be fixed, which makes this create smooth and firm against the anchoring element The. Druckpolster pressure pad 44 44 , . 45 45 sind weich und aus einem hämostatischen Material, vorzugsweise Teflon, gebildet. are soft and made of a hemostatic material, preferably Teflon formed.
  • [0053]
    Die Distanz zwischen dem Verankerungselement The distance between the anchoring element 30 30 , das am Mitralklappenring fixiert wird, und dem Verankerungselement Which is fixed to the mitral valve annulus, and the anchoring element 40 40 , das in einer Wand des Ventrikels angebracht wird, wird dabei durch Tourniquets geregelt. Which is mounted in a wall of the ventricle, is regulated by tourniquet. Wird die Operation seitlich links durchgeführt, werden die Tourniquets auf der Ventrikelseite vorgesehen sein, wohingegen bei einer mittleren Sternotomie die Tourniquets am Ringende vorgesehen sein werden, wo dann auch das Festziehen der sehnenartigen Stränge vollzogen werden wird. If the operation is performed laterally to the left, the tourniquet will be provided on the ventricular side, whereas at a medium sternotomy the tourniquet where the tightening of the chord-like strands will then be carried out will be provided at the ring end.
  • [0054]
    Mit den Druckpolstern, die auf der äußeren Herzoberfläche angebracht werden, wird außerdem vermieden, dass an der Myokard-Wand Nähte angebracht werden müssen. With the pressure pads, which are mounted on the outer surface of the heart, it is also avoided that on the myocardial wall seams must be attached. Mit dem Schiebeleisten- förmigen Verankerungselement With the Schiebeleisten- shaped anchoring element 40 40 kann ferner dafür gesorgt werden, dass die interpapilläre Distanz verändert werden kann, da bspw. durch das Ineinanderschieben der beiden Elemente may also be taken to ensure that the interpapilläre distance can be changed because, for example. by the telescoping of the two elements 42 42 , . 43 43 und über die auf diesen Elementen and the on these elements 42 42 , . 43 43 angebrachten Druckpolster mounted pressure pad 44 44 , . 45 45 , die Distanz zwischen den Ursprüngen der Papillarmuskeln verringert werden kann. , The distance between the origins of the papillary muscles may be reduced.
  • [0055]
    Die Einbringung der erfindungsgemäßen Vorrichtung in das Herz kann bspw. über eine mittlere Sternotomie erfolgen, wobei der Zugang erleichtert wird, indem die Aorta sowie die obere Hohlvene vorsichtig beiseite gezogen werden. The introduction of the device according to the heart can, for example, over a medium sternotomy done, the access is facilitated by the aorta and the superior vena cava are carefully pulled aside. Zunächst wird eine Fixiernadel über einen „Referenzpunkt" eingeführt. Dieser stellt bspw. den anatomischen Punkt zwischen der Mitral- und Aortenklappe dar. Dieser ist aus chirurgischer Sicht leicht zugänglich, und auf Grund der zwei Erhebungen des linken Herzkranz- und Nicht-Herzkranzsinus auf der Oberfläche des Herzens leicht zu identifizieren. Dieser Punkt besteht aus einer sehr festen faserartigen Struktur, wobei das intertrigonale Dreieck zwischen den angrenzenden linken und Nicht-Herzkranzsinussen groß genug ist, um die Platzierung der geplanten Nähte zu ermöglichen, ohne die benachbarten Aortenklappenblätter zu verletzen. Das Gebiet kann über eine mittlere Sternotomie oder über eine linke laterale Thoraktomie erreicht werden. First, a fixing needle is inserted through a "reference point". This provides, for example. Represents the anatomical point between the mitral and aortic valve. This is easily accessible from a surgical point of view, and on the basis of two surveys of the left coronary and non-coronary sinus on the easy to identify surface of the heart. This point is composed of a very strong fiber-like structure, said intertrigonale triangle between the adjacent left and non-Herzkranzsinussen is large enough to enable the placement of the planned seams without damaging the adjacent Aortenklappenblätter. the field can be achieved by a medium sternotomy or through a left lateral thoracotomy.
  • [0056]
    Zur Einführung der erfindungsgemäßen Vorrichtung werden die zwei Erhebungen der benachbarten Sinusse identifiziert. To introduce the device, the two surveys of the adjacent sinuses are identified. Anschließend wird eine gebogene Einführvorrichtung mit Nadel an diesem Punkt eingeführt, und die Position im Herzen durch das Rückbluten durch die Nadel bestätigt. Then a curved insertion needle with at this point is inserted, and confirm the location of the heart through the back bleeding through the needle. Zur Kontrolle kann ein Druckventil an die Nadel angebracht werden, um die Position im Herzen zu verifizieren. To control a pressure valve can be attached to the needle in order to verify the position of the heart. Die Einführvorrichtung hat eine geboge ne Form, um die Richtung ihrer intraventrikulären Spitze von der linken Seite zu ermöglichen. The insertion device has to enable the direction of their intraventricular tip from the left hand side of curv ne shape.
  • [0057]
    Die Fixiernadeln sind hinreichend elastisch, so dass sie durch den gebogenen Einführer eingeführt werden können, und sind dabei gleichzeitig starr genug, um die posteriore Ventrikelwand zu durchbohren. The fixing needles are sufficiently elastic so that they can be inserted through the bent importers, and at the same time rigid enough to pierce the posterior ventricular wall. Diese sind ungefähr 20 bis 25 cm lang, so dass sie die Entfernung vom Referenzpunkt zum Ursprung des Papillarmuskels überbrücken können. These are about 20 to 25 cm long, so that they can bridge the distance from the reference point to the origin of the papillary muscle. Am Ende der Nadeln sind die sehnenartigen Schnurelemente (die als Neochordae dienen) angebracht, die bspw. aus Polypropylen oder PTFE hergestellt ist. At the end of the needles, the chordal line elements (which serve as Neochordae) is mounted, which, for example, polypropylene or PTFE prepared. PTFE-Nähte werden im Stand der Technik eingesetzt, um zerrissene oder verlängerte Sehnen über längere Zeiträume hinweg zu ersetzen. PTFE sutures are used in the prior art to replace torn tendons or extended over longer periods of time.
  • [0058]
    Die beiden Verankerungselemente werden entsprechend am Mitralklappenring oder an einer Hinterwand des linken Ventrikels des Herzens fixiert. The two anchoring elements are correspondingly fixed on the mitral valve annulus or at a rear wall of the left ventricle of the heart. Durch die sehenartigen Elemente sind die Verankerungselemente verbunden, wobei der Abstand zwischen diesen bspw. über Tourniquets geregelt werden kann. Through the see-like elements, the anchoring elements are connected, whereby the distance between these for example. Tourniquet over can be controlled. Dadurch werden also anhand der erfindungsgemäßen Vorrichtung transventrikulär Fäden gelegt, die den Längsdurchmesser des dilatierten Ventrikels reduzieren. This transventrikulär threads therefore be placed on the basis of the inventive device that reduce the longitudinal diameter of the dilated ventricle.
  • [0059]
    Daher kann mit dem erfindungsgemäßen Verfahren die Architektur der Mitralklappe am schlagenden Herzen wieder hergestellt und stabilisiert werden, ohne dass ein Herz-Lungen-Bypass notwendig wäre. Therefore, the architecture can be restored to the mitral valve on the beating heart and stabilized with the present process without a heart-lung bypass would be necessary.
  • [0060]
    Zusammengefasst ist das Prinzip des Verfahrens das Einbringen von zwei Neochordae zwischen dem vorderen Anteil des Mitralklappenrings und der Hinterwand des linken Ventrikels im Bereich des Ursprungs der beiden Papillarmuskel. In summary, the principle of the method is the introduction of two Neochordae between the front portion of the mitral valve annulus and the posterior wall of the left ventricle in the region of origin of the two papillary muscles. Dabei werden dann unter echokardiografischer Kontrolle die beiden Neochordae nach dem Tourniquet-Prinzip (entweder vom Anulus oder von der Ventrikelwand her) so lange angezogen, bis der Abstand zwischen Papillarmuskel und Mitralklappenring wieder hergestellt ist, damit die Dichtigkeit der Mitralklappe wieder gewährleistet wird. The two Neochordae be after the tourniquet principle tightened (either from the annulus or from the ventricular forth) so long then echokardiografischer control until the distance between the papillary muscles and mitral valve annulus is restored, so that the tightness of the mitral valve is ensured again. Durch die zusätzliche Schiebeleiste, bzw. das erste Verankerungselement, die an der Hinterwand des Ventrikels angebracht wird, kann die ggf. pathologisch modifizierte, interpapilläre Distanz zusätzlich reduziert werden. The additional slide bar, or the first anchoring element, which is attached to the back wall of the ventricle, the pathologically modified, if necessary, interpapilläre distance can be additionally reduced.

Claims (14)

  1. Vorrichtung zur Korrektur der Insuffizienz der Mitralklappe zwischen linkem Atrium und linken Ventrikel eines Herzens, wobei die Mitralklappe einen Ring, zwei Segel und Papillarmuskeln umfasst, dadurch gekennzeichnet , dass die Vorrichtung zumindest zwei sehnenartige Elemente mit jeweils einem ersten Ende und einem zweiten Ende aufweist, ferner ein an den jeweils ersten Enden der sehnenartigen Elemente vorgesehenes erstes Verankerungselement, sowie ein im Bereich der zweiten Enden der sehnenartigen Elemente angebrachtes zweites konvexförmiges Verankerungselement. A device for correction of the insufficiency of the mitral valve between the left atrium and left ventricle of a heart, the mitral valve includes a ring, two sail and papillary muscles, characterized in that the device comprises at least two chord-like elements each having a first end and a second end, further a valve provided at the respective first ends of the chord-like elements first anchoring element, and an attached in the region of the second ends of the chord-like elements konvexförmiges second anchoring element.
  2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Verankerungselement zur Anbringung an einer Hinterwand des linken Ventrikels des Herzens ausgebildet ist, und dass das zweite Verankerungselement zur Anbringung am Ring der Mitralklappe ausgebildet ist. Device according to claim 1, characterized in that the first anchoring member adapted to be mounted on a rear wall of the left ventricle of the heart, and that the second anchoring element is adapted for mounting on the ring of the mitral valve.
  3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Verankerungselement zumindest zwei Vertiefungen aufweist, und dass die zumindest zwei sehnenartigen Elemente an ihrem zweiten Ende jeweils ein Dichtungselement aufweisen, die zur Einbringung in die Vertiefungen des zweiten Verankerungselements vorgesehen sind. Device according to claim 1 or 2, characterized in that the second anchoring element has at least two recesses, and that the at least two chord-like elements at its second end in each case a sealing element have provided for insertion into the recesses of the second anchoring element.
  4. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Verankerungselement leistenförmig, insbesondere Schiebeleisten-förmig ist. Device according to one of claims 1 to 3, characterized in that the first anchoring element is strip-shaped, in particular scroll bar shaped.
  5. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Verankerungselement zwei kreisförmige Druckpolster aufweist, die gegeneinander verschiebbar auf einer Leiste angebracht sind. Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the first anchoring element has two circular pressure pads, which are mutually slidably mounted on a bar.
  6. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die sehnenartigen Elemente an zumindest einem ihrer ersten Enden Tourniquets aufweisen. Device according to one of claims 1 to 5, characterized in that the chord-like elements comprise on at least one of its first ends tourniquets.
  7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die sehnenartigen Elemente an deren ersten Ende Tourniquets aufweisen. Device according to one of claims 1 to 6, characterized in that the chord-like elements comprise at their first end tourniquets.
  8. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die sehnenartigen Elemente ein Material aufweisen, das ausgewählt ist aus der Gruppe umfassend Polypropylen, Polytetrafluorethylen, oder Mischungen davon. Device according to one of claims 1 to 7, characterized in that the chord-like elements comprise a material selected from the group comprising polypropylene, polytetrafluoroethylene, or mixtures thereof.
  9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Verankerungselement ein Material aufweisen, das ausgewählt ist aus der Gruppe umfassend Teflon, oder Mischungen davon. Device according to one of claims 1 to 8, characterized in that the first anchoring element comprise a material selected from the group comprising Teflon, or mixtures thereof.
  10. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Verankerungselement ein Material aufweist, das ausgewählt ist aus der Gruppe umfassend, oder Mischungen davon. Device according to one of claims 1 to 9, characterized in that the second anchoring element comprises a material selected from the group comprising, or mixtures thereof.
  11. Verfahren zur Korrektur der Insuffizienz der Mitralklappe eines Herzens, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest zwei sehnenartige Fäden zwischen dem vorderen Teil des Mitralklappenrings und der Hinterwand des linken Ventrikels im Bereich der beiden Papillarmuskel eingebracht werden, wobei die sehnenartigen Fäden an der Hinterwand des linken Ventrikels über ein erstes Verankerungselement und am Mitralklappenring über ein zweites Verankerungselement befestigt werden. A method for correcting the insufficiency of the mitral valve of a heart, characterized in that at least two chord-like threads between the front part of the mitral valve annulus and the posterior wall of the left ventricle in the region of the two papillary muscles are introduced, with the chord-like threads on the posterior wall of the left ventricle via a first anchoring member and attached to the mitral valve annulus via a second anchoring element.
  12. Verfahren nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass es die folgenden Schritte aufweist: a) Einbringen von zumindest zwei sehnenförmigen Fäden in einer modifizierten Seldinger-Technik zwischen dem vorderen Mitralklappenring und der Hinterwand des linken Ventrikels im Bereich des Ursprungs der Papillarmuskel, und b) Anziehen der Fäden bis zur gewünschten Einstellung des Abstandes zwischen Papillarmuskel und Mitralklappenring. A method according to claim 11, characterized in that it comprises the following steps: a) introducing at least two chordal threads in a modified Seldinger technique between the front mitral valve annulus and the posterior wall of the left ventricle in the region of origin of the papillary muscle, and b) growing of the filaments to the desired setting of the distance between the papillary muscles and mitral annulus.
  13. Verwendung der Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 10 zur Korrektur einer Insuffizienz der Mitralklappe des Herzens. Use of the device according to one of claims 1 to 10 for correcting an insufficiency of the mitral valve of the heart.
  14. Verwendung der Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 10 in einem Verfahren nach einem der Ansprüche 11 oder 12. Use of the device according to one of claims 1 to 10 in a method according to any one of claims 11 or 12 enclosure.
DE200610028964 2006-06-16 2006-06-16 A device for treatment of mitral regurgitation Ceased DE102006028964A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200610028964 DE102006028964A1 (en) 2006-06-16 2006-06-16 A device for treatment of mitral regurgitation

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200610028964 DE102006028964A1 (en) 2006-06-16 2006-06-16 A device for treatment of mitral regurgitation
PCT/EP2007/005120 WO2007144121A1 (en) 2006-06-16 2007-06-11 Device for treatment of mitral valve insufficiency

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102006028964A1 true true DE102006028964A1 (en) 2007-12-20

Family

ID=38472998

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200610028964 Ceased DE102006028964A1 (en) 2006-06-16 2006-06-16 A device for treatment of mitral regurgitation

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102006028964A1 (en)
WO (1) WO2007144121A1 (en)

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5961440A (en) * 1997-01-02 1999-10-05 Myocor, Inc. Heart wall tension reduction apparatus and method
US20040049211A1 (en) * 2002-06-12 2004-03-11 Mitral Interventions, Inc. Method and apparatus for tissue connection
US20050075727A1 (en) * 2001-10-29 2005-04-07 Wheatley David John Mitral valve prosthesis

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6050936A (en) * 1997-01-02 2000-04-18 Myocor, Inc. Heart wall tension reduction apparatus
US6045497A (en) * 1997-01-02 2000-04-04 Myocor, Inc. Heart wall tension reduction apparatus and method
US6332893B1 (en) * 1997-12-17 2001-12-25 Myocor, Inc. Valve to myocardium tension members device and method
US8206439B2 (en) * 2004-02-23 2012-06-26 International Heart Institute Of Montana Foundation Internal prosthesis for reconstruction of cardiac geometry
CA2597066C (en) * 2005-02-07 2014-04-15 Evalve, Inc. Methods, systems and devices for cardiac valve repair

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5961440A (en) * 1997-01-02 1999-10-05 Myocor, Inc. Heart wall tension reduction apparatus and method
US20050075727A1 (en) * 2001-10-29 2005-04-07 Wheatley David John Mitral valve prosthesis
US20040049211A1 (en) * 2002-06-12 2004-03-11 Mitral Interventions, Inc. Method and apparatus for tissue connection

Non-Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Grossi E.A. et al: "Intraoperative Effects of the Coapsys Annuloplasty System in a Randomized Evaluation (RESTOR-MV) of Functional Ischemic Mitral Regurgitation". In Ann Thorac Surg 2005, 80:1706-1711 *
Kron I.L. et al.: "Surgical relocation of the posterior papillary muscle in chronic ischemic mitral regurgitation". In: Ann Thorac Surg 74 (2002), pp. 600-601 *
N. Liel-Cohen N., J.L. Guerrero and Y. Otsuji at al: "Design of a new surgical approach for ventricular remodeling to relieve ischemic mitral regurgitation Insights from 3-dimensional echo- cardiography". In: Circulation 101 (2000), pp. 2756-2763
N. Liel-Cohen N., J.L. Guerrero and Y. Otsuji at al: "Design of a new surgical approach for ventricular remodeling to relieve ischemic mitral regurgitation Insights from 3-dimensional echocardiography". In: Circulation 101 (2000), pp. 2756-2763 *

Also Published As

Publication number Publication date Type
WO2007144121A1 (en) 2007-12-21 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US7632308B2 (en) Methods, devices, and kits for treating mitral valve prolapse
EP1469797B1 (en) Device for the implantation and fixing of heart valve prostheses
US7527646B2 (en) Devices, systems, and methods for retaining a native heart valve leaflet
US20050197692A1 (en) Systems for heart treatment
DE10302447A1 (en) Implantable device for closing holes or making connections in human or animal bodies has a contractable supporting structure formed from a single wire-like element
DE102007055745A1 (en) Spinal stabilization unit for treating spinal pathologies in patient, has anchoring system with anchors to cooperate with arms of coupler to attach coupler to bone, where one arm is connected to body of coupler at connection
EP0146699A1 (en) Implanted marker
DE202007005491U1 (en) Medical device for treating aortic valve insufficiency of patient, has self-expandable endoprosthesis for positioning and fixing heart valve implant in arota of patient, and retaining segment with brackets for receiving implant
DE102006056283A1 (en) Occlusion device for closing left heart auricle of patient, has cladding bag provided with fillable opening at its proximal end and partially made of thermoplastic polyurethane, where bag is partially filled with non-degradable plastic
DE4234127A1 (en) Heart valve prosthesis - comprises distributor mitral valve which can be fixed to heart wall with aid of plastic patches
NICHOLS et al. Open-heart surgery for mitral regurgitation and stenosis
EP1245204B1 (en) Knee prosthesis
DE3706077C1 (en) Intravenous filters, and apparatus and methods for the preparation of the filter for the operation
DE19832634A1 (en) Multilayer flat implant especially for hernia treatment
DE102005052628A1 (en) Self Expanding, flexible wire mesh with integrated valve prosthesis for trans-vascular heart valve replacement
DE19947885A1 (en) Heart positioning and manipulating unit for use during operations comprises asymmetrically expandable section with primary and secondary sections that contact posterior and lateroposterior heart sections
DE202008009610U1 (en) Prosthetic heart valve system
EP0222236A1 (en) Rod for a femural-head prosthesis
DE19508129A1 (en) Blood flow restrictor with sleeve surrounding blood flow cross-section
DE102005051849B4 (en) A device for implantation and fixation of prosthetic heart valves
DE102006052564B3 (en) Mitral valve stent for surgical implantation and fixation of heart valve prosthesis to heart, has stent clips arranged distally, where one of stent clips forms section that is externally rolled in unfolded condition of stent
EP1319371A2 (en) Gastric band
DE10162821A1 (en) Prosthetic vessel for aorta parts consists of flexible arch-shaped tube with pleating and fold with seams restricting tension and stitches through
DE19826675A1 (en) Bag for shrouding the heart
EP0170779A1 (en) Plug-like anchoring for the cement-free fixation of bone implants

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8131 Rejection