DE102006021025B3 - Surgical fixation device for two bone parts - Google Patents

Surgical fixation device for two bone parts Download PDF

Info

Publication number
DE102006021025B3
DE102006021025B3 DE200610021025 DE102006021025A DE102006021025B3 DE 102006021025 B3 DE102006021025 B3 DE 102006021025B3 DE 200610021025 DE200610021025 DE 200610021025 DE 102006021025 A DE102006021025 A DE 102006021025A DE 102006021025 B3 DE102006021025 B3 DE 102006021025B3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
fixing
contact
clamping
investment
tensioning
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE200610021025
Other languages
German (de)
Inventor
Pedro Morales
Dieter Dipl.-Ing.(FH) Weißhaupt
Manfred Dworschak
Theodor Lutze
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Aesculap AG
Original Assignee
Aesculap AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Aesculap AG filed Critical Aesculap AG
Priority to DE200610021025 priority Critical patent/DE102006021025B3/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102006021025B3 publication Critical patent/DE102006021025B3/en
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/56Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor
    • A61B17/58Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor for osteosynthesis, e.g. bone plates, screws, setting implements or the like
    • A61B17/68Internal fixation devices, including fasteners and spinal fixators, even if a part thereof projects from the skin
    • A61B17/688Internal fixation devices, including fasteners and spinal fixators, even if a part thereof projects from the skin for reattaching pieces of the skull
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/56Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor
    • A61B17/58Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor for osteosynthesis, e.g. bone plates, screws, setting implements or the like
    • A61B17/68Internal fixation devices, including fasteners and spinal fixators, even if a part thereof projects from the skin
    • A61B17/82Internal fixation devices, including fasteners and spinal fixators, even if a part thereof projects from the skin for bone cerclage
    • A61B17/823Internal fixation devices, including fasteners and spinal fixators, even if a part thereof projects from the skin for bone cerclage for the sternum

Abstract

Um bei einer chirurgischen Fixiereinrichtung zur gegenseitigen Fixierung von zwei nebeneinanderliegenden Knochenteilen mit einem ersten Anlageelement zur Anlage an der Unterseite der beiden Knochenteile und mit einem zweiten Anlageelement zur Anlage an der Oberseite der beiden Knochenteile und mit einer Spanneinrichtung, die die beiden Anlageelemente durch einen Zwischenraum zwischen den Knochenteilen hindurch miteinander verbindet und die die beiden Anlageelemente dauerhaft gegeneinander gespannt fixiert, wenn sie an der Unterseite bzw. der Oberseite der Knochenteile anliegen, das Anlegen der Fixiereinrichtung zu erleichtern, wird vorgeschlagen, dass die Fixiereinrichtung mindestens ein elastisches Spannelement umfasst, welches eine an die Oberseite der Knochenteile anlegbare Stützfläche gegen das erste Anlageelement verschiebt, so dass die Stützfläche und das erste Anlageelement gegen die Kraft des elastischen Spannelementes voneinander entfernbar sind.In order for a surgical fixation device for mutual fixation of two adjacent bone parts with a first contact element to rest against the underside of the two bone parts and with a second contact element for engaging the top of the two bone parts and with a clamping device, the two contact elements by a gap between connects the bone parts together and the two investment elements permanently fixed against each other fixed, when they rest on the bottom or the top of the bone parts to facilitate the application of the fixing device, it is proposed that the fixing device comprises at least one elastic clamping element, which at the top of the bone parts engageable support surface moves against the first abutment element, so that the support surface and the first abutment element are removable from each other against the force of the elastic clamping element.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine chirurgische Fixiereinrichtung zur gegenseitigen Fixierung von zwei nebeneinanderliegenden Knochenteilen, mit einem ersten Anlageelement zur Anlage an der Unterseite der beiden Knochenteile und mit einem zweiten Anlageelement zur Anlage an der Oberseite der beiden Knochenteile und mit einer Spanneinrichtung, die die beiden Anlageelemente durch einen Zwischenraum zwischen den Knochenteilen hindurch miteinander verbindet und die die beiden Anlageelemente dauerhaft gegeneinander gespannt fixiert, wenn sie an der Unterseite bzw. der Oberseite der Knochenteile anliegen.The The invention relates to a surgical fixation device for mutual Fixation of two adjacent bone parts, with one first contact element for attachment to the underside of the two bone parts and with a second abutment element for attachment to the top of the two bone parts and with a clamping device that the two contact elements by a gap between the bone parts through which connects and the two investment elements permanently clamped against each other when attached to the bottom or the top of the bone parts abut.
  • Eine solche Fixiereinrichtung ist beispielsweise aus der DE 103 26 690 B4 bekannt. Mit derartigen Fixiereinrichtungen können zwei nebeneinander liegende Knochenteile, beispielsweise zwei Knochenteile des Schädelknochens oder des Brustbeines, seitlich nebeneinander liegend fixiert werden, wobei zwischen den beiden Knochenteilen ein sehr schmaler Zwischenraum verbleibt, durch den hindurch die beiden Anlageelemente gegeneinander gespannt werden.Such a fixing device is for example from the DE 103 26 690 B4 known. With such fixing two adjacent bone parts, for example, two bone parts of the skull or the sternum, are laterally fixed side by side, leaving between the two bone parts a very narrow gap through which the two contact elements are stretched against each other.
  • Schwierig ist das Anlegen einer solchen Vorrichtung, da einerseits die beiden Anlageelemente an der Unterseite und an der Oberseite der Knochenteile positioniert werden müssen und da auch andererseits die beiden Knochenteile entsprechend zusammengeführt werden müssen. Insbesondere bei Verwendung von Anlageelementen, die in einer bestimmten Richtung implantiert werden müssen, beispielsweise bei länglichen, rechteckigen Anlageelementen, kann dies zu Problemen führen.Difficult is the creation of such a device, on the one hand, the two Investment elements positioned at the bottom and at the top of the bone parts Need to become and because on the other hand, the two bone parts are combined accordingly have to. Especially when using investment elements that are in a particular Direction must be implanted, for example, at oblong, rectangular investment elements, this can lead to problems.
  • Es ist Aufgabe der Erfindung, eine chirurgische Fixiereinrichtung der gattungsgemäßen Art so auszubilden, daß das Anlegen der Fixiereinrichtung erleichtert wird.It It is an object of the invention to provide a surgical fixation device generic type so that the Applying the fixing device is facilitated.
  • Diese Aufgabe wird bei einer chirurgischen Fixiereinrichtung der eingangs beschriebenen Art erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß die Fixiereinrichtung mindestens ein elastisches Spannelement umfaßt, welches eine an die Oberseite der Knochenteile anlegbare Stützfläche gegen das erste Anlageelement verschiebt, so daß die Stützfläche und das erste Anlageelement gegen die Kraft des elastischen Spannelementes voneinander entfernbar sind.These Task is in a surgical fixation of the above described type according to the invention thereby solved, that the Fixing device comprises at least one elastic clamping element, which a can be applied to the top of the bone parts support surface against the first contact element moves, so that the support surface and the first contact element removable from each other against the force of the elastic tensioning element are.
  • Eine solche Ausgestaltung macht es möglich, die chirurgische Fixiereinrichtung vor dem Zusammenführen der Knochenteile an einem der beiden Knochenteile so festzulegen, daß das Anlageelement die richtige Position einnimmt, die Knochenteile aber noch nicht mit der endgültigen Kraft gegeneinander spannt.A such a design makes it possible the surgical fixation device before merging the Bone parts on one of the two bone parts to be determined so that the contact element the right position, but not the bone parts with the final Force against each other.
  • Durch das elastische Spannelement wird bei diesem ersten Anlegen der Fixiereinrichtung an einem der beiden Knochenteile das erste Anlageelement an die Unterseite des Knochenteiles gezogen, während sich an die Oberseite dieses Knochenteiles die Stützfläche elastisch anlegt. Die Stützfläche und das erste Anlageelement nehmen damit das erste Knochenteil elastisch zwischen sich auf und halten die Fixiereinrichtung in dieser Position am ersten Knochenteil. Es ist dann möglich, das zweite Knochenteil seitlich zwischen das erste Anlageelement und die Stützfläche einzuschieben, gegebenenfalls unter elastischer Aufweitung des Zwischenraums zwischen dem ersten Anlageelement und der Stützfläche, und erst dann werden das erste Anlageelement und das zweite Anlageelement endgültig gegeneinander gespannt.By the elastic tensioning element becomes in this first application of the fixing device on one of the two bone parts, the first contact element to the Bottom of the bone part pulled while leaning against the top this bone part the support surface elastic invests. The support surface and the first contact element thus take the first bone elastic part between them and hold the fixing in this position at the first bone part. It is then possible, the second bone part insert laterally between the first abutment element and the support surface, optionally with elastic widening of the gap between the first contact element and the support surface, and only then are the first contact element and the second contact element finally against each other curious; excited.
  • Bei einer ersten bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, daß die Stützfläche Teil des elastischen Spannelementes ist. Dabei kann insbesondere vorgesehen sein, daß die Stützfläche vor dem Anlegen der Fixiereinrichtung an die Knochenteile zwischen den beiden Anlageelementen angeordnet ist. Es ist vorteilhaft, wenn das elastische Spannelement mit der Fixiereinrichtung lösbar verbunden ist. Nach dem ersten Anlegen der Fixiereinrichtung und nach dem Einschieben des zweiten Knochenteils zwischen erstes Anlageelement und Stützfläche ist es daher möglich, das elastische Spannelement zu entfernen und dann die beiden Anlageelemente endgültig gegeneinander zu spannen. Die chirurgische Fixiereinrichtung bleibt auch nach der Entfernung des elastischen Spannelementes in ihrer Position, sei es dadurch, daß sich das erste Anlageelement in die anliegenden Knochenteile eingegraben hat und dadurch fixiert ist, sei es dadurch, daß der Operateur die Fixiereinrichtung durch ein geeignetes Handhabungsinstrument an der Spanneinrichtung festhält.at a first preferred embodiment The invention provides that the support surface is part of the elastic clamping element is. It can be provided in particular that the support surface before applying the fixing device arranged on the bone parts between the two investment elements is. It is advantageous if the elastic tensioning element with the Fixing device detachable connected is. After the first application of the fixing and after insertion of the second bone part between the first contact element and support surface is it is therefore possible to remove the elastic tensioning element and then the two contact elements finally against each other to tension. The surgical fixation device remains even after the removal of the elastic tensioning element in their Position, be it because of that the first contact element buried in the adjacent bone parts and thereby is fixed, it is because the fact that the surgeon fixation by a suitable handling instrument on the clamping device holds.
  • Das elastische Spannelement kann besonders vorteilhaft an der Spanneinrichtung gehalten sein.The elastic clamping element can be particularly advantageous to the clamping device be held.
  • Beispielsweise kann bei einer bevorzugten Ausführungsform vorgesehen werden, daß die Spanneinrichtung mindestens einen am ersten Anlageelement gehaltenen und das zweite Anlageelement durchsetzenden Stab aufweist und daß das elastische Spannelement an diesem Stab gehalten ist.For example may in a preferred embodiment be provided that the Clamping device at least one held on the first contact element and the second contact element has penetrating rod and that the elastic Clamping element is held on this rod.
  • Insbesondere kann es dabei am freien Ende dieses Stabes gehalten sein.Especially it can be held at the free end of this rod.
  • Bei einer abgewandelten Ausführungsform weist die Spanneinrichtung zwei nebeneinander angeordnete Stäbe auf und das elastische Spannelement umfaßt eine die beiden Stäbe verbindende Brücke.at a modified embodiment has the tensioning device two adjacent bars on and the elastic tensioning element comprises a connecting the two rods Bridge.
  • Weiterhin kann das Spannelement mindestens ein Klemmelement tragen, welches das Spannelement an dem Stab oder den Stäben lösbar festlegt. Das Klemmelement hält das elastische Spannelement so an dem Stab oder an den Stäben, daß das elastische Gegeneinanderspannen von Stützfläche einerseits und erstem Anlageelement andererseits gewährleistet ist, trotzdem ist die Klemmkraft jedoch nur so groß, daß das elastische Spannelement von dem Stab oder den Stäben abgezogen werden kann, wenn die Anlageelemente gegeneinander gespannt werden sollen.Farther the tensioning element can carry at least one clamping element which releasably fixes the tensioning element to the rod or rods. The clamping element Hold that elastic tensioning element on the rod or on the bars that the elastic Mutual clamping of support surface on the one hand and first contact element on the other hand is guaranteed, nevertheless However, the clamping force only so great that the elastic clamping element from the staff or bars can be deducted when the contact elements are stretched against each other should.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform weist das Spannelement einen die Stützfläche und die Verbindungsstelle mit der Spanneinrichtung verbindenden, seitlich an dem zweiten Anlageelement vorbei geführten Federarm auf.at a preferred embodiment the clamping element a the support surface and the Connecting joint with the clamping device, laterally on the second contact element guided by spring arm.
  • Das Spannelement kann ein die Spanneinrichtung überragendes Griffstück tragen, so daß der Operateur das elastische Spannelement an diesem Griffstück ergreifen und gegebenenfalls vor dem Spannen der Anlageelemente das elastische Spannelement entfernen kann.The Clamping element can carry a clamping device superior handle, so that the surgeon take the elastic clamping element on this handle and, where appropriate remove the elastic tensioning element before tensioning the contact elements can.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, daß sich das elastische Spannelement an dem zweiten Anlageelement abstützt.at a further preferred embodiment is provided that the elastic tensioning element is supported on the second contact element.
  • Insbesondere kann das elastische Spannelement bei an die Knochenteile angelegter Fixiereinrichtung seitlich zwischen die Oberseite der Knochenteile und die Unterseite des zweiten Anlageelementes eingeschoben und seitlich wieder herausschiebbar sein. In diesem Falle ist also das elastische Spannelement nicht dauerhaft mit der Fixiereinrichtung verbunden, sondern als separates Teil ausgebildet, das zwischen das zweite Anlageelement und die Oberseite der Knochenteile eingeschoben wird und dadurch die Fixiereinrichtung federnd in der Anlageposition hält.Especially can the elastic tensioning element applied to the bone parts Fixing device laterally between the top of the bone parts and the underside of the second abutment element is inserted and laterally be pushed out again. In this case, that is elastic clamping element not permanently with the fixing device but formed as a separate part that between the second contact element and the top of the bone parts inserted and thereby the fixing device resilient in the abutment position holds.
  • Insbesondere kann das elastische Spannelement eine Bügelfeder sein, es wäre aber auch möglich, bei allen Ausführungsformen andere Federtypen zu verwenden, beispielsweise Schraubenfedern, Tellerfedern, Polster aus elastischem Material, etc.Especially the elastic tensioning element may be a bow spring, but it would be also possible, in all embodiments to use other types of springs, such as coil springs, Disc springs, upholstery made of elastic material, etc.
  • Besonders vorteilhaft ist es, wenn die Bügelfeder U-förmig ausgebildet ist mit einem die Stützfläche bildenden ersten Arm, einem an dem zweiten Anlageelement anlegbaren zweiten Arm und mit einem die beiden Arme verbindenden federnden Steg.Especially It is advantageous if the bow spring U-shaped is formed with a support surface forming first arm, an attachable to the second contact element second Arm and with a connecting the two arms resilient bridge.
  • Eine besonders günstige Anordnung ergibt sich, wenn die Spanneinrichtung mindestens einen am ersten Anlageelement gehaltenen und das zweite Anlageelement durchsetzenden Stab aufweist und wenn das Spannelement auf beiden Seiten des Stabes oder der Stäbe angeordnet ist. Auf diese Weise ergibt sich in gleicher Weise eine elastische Vorfixierung der Fixiereinrichtung unabhängig davon, ob auf der linken Seite oder auf der rechten Seite der Fixiereinrichtung das entsprechende Knochenteil eingeschoben wird.A especially cheap Arrangement results when the clamping device at least one on held first contact element and passing through the second contact element Rod and if the clamping element on both sides of the rod or the bars is arranged. In this way, one results in the same way elastic prefixing of the fixing device regardless of whether on the left side or on the right side of the fixing device the corresponding bone part is inserted.
  • Das elastische Spannelement kann beispielsweise eine schlitzförmige Ausnehmung aufweisen, in die der oder die Stäbe der Spanneinrichtung beim Ein schieben des elastischen Spannelements eintreten. Dadurch erhält man gleichzeitig eine Ausrichtung des elastischen Spannelementes, da die schlitzförmige Ausnehmung als Führung für das elastische Spannelement wirkt.The elastic clamping element, for example, a slot-shaped recess in which the one or more bars of the clamping device in Push a push of the elastic tensioning element. This gives you the same time an orientation of the elastic clamping element, since the slot-shaped recess as a guide for the elastic tensioning element acts.
  • Günstig ist es, wenn mindestens ein Arretierglied vorgesehen ist, welches das elastische Spannelement im eingeschobenen Zustand gegen ein Herausschieben sichert, und wenn das Arretierglied durch einen Grenzwert überschreitende Verschiebekräfte lösbar ist. Damit wird das eingeschobene elastische Spannelement in der eingeschobenen Stellung zwar fixiert, kann aber durch eine relativ große Kraft aus der Anlageposition herausgezogen werden.Cheap is it, if at least one locking member is provided which the elastic clamping element in the inserted state against pushing out secures, and when the locking member by a limit exceeding displacement forces solvable is. Thus, the inserted elastic clamping element in the Although fixed position, but can by a relative great power be pulled out of the investment position.
  • Beispielsweise kann das Arretierglied durch ineinandergreifende Vor- und Rücksprünge an dem elastischen Spannelement und an dem zweiten Anlageelement gebildet werden.For example the locking member by interlocking projections and recesses on the elastic Clamping element and are formed on the second contact element.
  • Es ist weiterhin vorteilhaft, wenn die Stützfläche an ihrer beim Herausziehen vorderen Kante nach oben ansteigend geformt ist. Das erleichtert das Herausziehen des elastischen Spannelementes, da die nach oben ansteigende, beispielsweise nach oben umgebogene Kante als Aufgleitfläche wirkt.It is also advantageous if the support surface at its when pulling out front edge is formed rising upward. That makes it easier pulling out the elastic tensioning element, as the upwards rising, for example, upwardly bent edge acts as a sliding surface.
  • In ähnlicher Weise können an den Seitenkanten der Stützflächen Aufgleitflächen angeordnet sein, die das Einschieben der Knochenteile zwischen Stützfläche und erstes Anlageelement erleichtern.In similar Way you can be arranged on the side edges of the support surfaces Aufgleitflächen the insertion of the bone parts between the support surface and the first contact element facilitate.
  • Auch bei einem in dieser Weise lösbaren elastischen Spannelement ist es günstig, wenn dieses ein im eingeschobenen Zustand des elastischen Spannelementes seitlich über das zweite Anlageelement vorstehendes Griffstück trägt.Also at a detachable in this way elastic Tensioning element it is favorable if this one in the inserted state of the elastic clamping element laterally over the second contact element carries protruding handle.
  • Dieses dient zum Ergreifen des Spannelementes und an diesem Griffstück kann das Spannelement aus seiner Spannstellung zwischen den Knochenteilen und dem zweiten Anlageelement herausgezogen werden.This used to grasp the clamping element and on this handle can the clamping element from its clamping position between the bone parts and the second contact element to be pulled out.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, daß die Stützfläche durch das zweite Anlageelement gebildet wird.at a further preferred embodiment is provided that the Support surface through the second contact element is formed.
  • In diesem Falle muß das zweite Anlageelement durch das elastische Spannelement gegen das erste Anlageelement gespannt werden, und auch dabei sind alle elastischen Federelemente einsetzbar, die dem Fachmann grundsätzlich geläufig sind.In In this case, that must second contact element by the elastic clamping element against the first Investment element to be stretched, and also are all elastic Spring elements can be used, which are generally familiar to the skilled person.
  • Es ist günstig, wenn ein Anschlag vorgesehen ist, der die Annäherung der beiden Anlageelemente unter der Wirkung des elastischen Spannelementes begrenzt, so daß die beiden Anlageelemente durch das elastische Spannelement nicht vollständig zusammengeschoben werden. Dies ist von Bedeutung, da der Operateur auf diese Weise die Möglichkeit hat, die beiden Anlageelemente zum Anlegen an dem Knochenteil elastisch auseinanderzuschieben und das Knochenteil zwischen die Anlageelemente zu positionieren.It is cheap, if a stop is provided, the approach of the two contact elements limited under the action of the elastic tensioning element, so that the two Investment elements not completely pushed together by the elastic clamping element become. This is significant because the surgeon in this way the possibility has, the two abutment elements for application to the bone part elastic to push apart and the bone part between the contact elements to position.
  • Beispielsweise kann das elastische Spannelement mindestens ein elastisch dehnbares Zugglied umfassen, welches an beiden Anlageelementen angreift und diese elastisch gegeneinanderzieht.For example the elastic tensioning element can be at least one elastically extensible Include tension member, which acts on both contact elements and this elastic pulls against each other.
  • Dabei kann das Zugglied in sich geschlossen sein und beide Anlageelemente außenseitig umschließen. Es ist auch möglich, daß das Zugglied zwischen bei den Anlageelementen angeordnet ist und mit jeweils einem Ende an je einem Anlageelement festgelegt ist.there the tension member may be self-contained and both abutment elements externally enclose. It is also possible, that this Tension member between is arranged at the contact elements and with each one end is fixed to a respective investment element.
  • Derartige Zugglieder können durch Gummiringe, Gummifäden oder ähnliche Strukturen gebildet sein, aber auch durch Schraubenfedern und andere elastische dehnbare Zugglieder.such Tension members can through rubber rings, rubber threads or similar Structures be formed, but also by coil springs and other elastic elastic tension members.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausgestaltung liegt das elastische Spannelement an der Oberseite des zweiten Anlageelementes an und stützt sich an der Spanneinrichtung ab. In diesem Falle wird das elastische Spannelement elastisch komprimiert oder verformt und übt dadurch Spannkräfte auf das zweite Anlageelement aus.at Another preferred embodiment is the elastic clamping element at the top of the second contact element and is supported the clamping device from. In this case, the elastic tensioning element elastically compressed or deformed and exerts tension forces the second investment element.
  • So kann beispielsweise das elastische Spannelement durch mindestens ein federndes Teil des ersten Anlageelementes gebildet werden, das sich an der Spanneinrichtung abstützt. Beispielsweise kann es sich dabei um eine oder mehrere aus dem zweiten Anlageelement herausgearbeitete Federzungen handeln.So For example, the elastic tensioning element by at least a resilient part of the first contact element are formed, the is supported on the clamping device. For example, it can this is one or more of the second investment element worked out Act spring tongues.
  • Bei einer bevorzugten Ausgestaltung weist die Spanneinrichtung mindestens einen am ersten Anlageelement gehaltenen und das zweite Anlageelement durchsetzenden Stab auf und an diesem Stab ist ein Abstützglied für das elastische Spannelement gehalten.at a preferred embodiment, the clamping device at least one held on the first contact element and the second contact element passing rod on and on this rod is a support member for the held elastic tensioning element.
  • Dabei kann es sich beispielsweise um eine auf dem Stab nur in Richtung auf die beiden Anlageelemente verschiebbare Spannscheibe halten, die im ange legten Zustand der Fixiereinrichtung die beiden Anlageelemente dauerhaft gegeneinander spannt.there For example, it may be one on the rod only in the direction hold the clamping disc displaceable on the two contact elements, in the attached state of the fixing the two contact elements permanently against each other.
  • Das Abschlußglied kann bei einem anderen Ausführungsbeispiel auch am freien Ende des Stabes angeordnet sein, beispielsweise kann es auf das Ende des Stabes lösbar aufgesteckt oder aufgeschraubt sein.The terminator can in another embodiment may also be arranged at the free end of the rod, for example it is detachable to the end of the rod be plugged or unscrewed.
  • Insbesondere kann das elastische Spannelement als eine den Stab umgebende Schraubenfeder ausgebildet sein.Especially For example, the elastic tensioning element may be a helical spring surrounding the rod be educated.
  • Es ist günstig, wenn die Anlageelemente in Richtung auf das jeweils andere Anlageelement weisende, spitze Fixiervorsprünge tragen, durch die sie in die Knochensubstanz eintreten und dadurch an den Knochenteilen gehalten werden.It is cheap, when the abutment elements are in the direction of the other abutment element pointing, pointed Fixiervorsprünge through which they enter the bone substance and thereby be held on the bone parts.
  • Die Fixiervorsprünge können gegenüber der Spanneinrichtung der beiden Anlageelemente geneigt sein. Dabei ist es günstig, wenn die Fixiervorsprünge aufeinander zu geneigt sind, wenn also die Abstände der Fixiervorsprünge an den Anlageelementen größer ist als die Abstände an den freien Enden der Fixiervorsprünge. Dadurch wird das seitliche Einschieben der Knochenteile zwischen die Anlageelemente erleichtert.The fixing projections can across from be inclined to the clamping device of the two system elements. there is it cheap when the fixing projections are inclined towards each other, so if the distances between the fixing projections on the Investment elements is greater as the distances at the free ends of the Fixiervorsprünge. This will cause the lateral insertion the bone parts between the contact elements easier.
  • Die nachfolgende Beschreibung bevorzugter Ausführungsformen der Erfindung dient im Zusammenhang mit der Zeichnung der näheren Erläuterung. Es zeigen:The following description of preferred embodiments of the invention used in conjunction with the drawings for further explanation. Show it:
  • 1: eine perspektivische Ansicht eines ersten bevorzugten Ausführungsbeispiels einer Fixiereinrichtung mit einer zwischen die Knochenteile und das zweite Anlageelement eingeschobenen Bügelfeder; 1 a perspective view of a first preferred embodiment of a fixing device with a between the bone parts and the second abutment element inserted bow spring;
  • 2: eine Ansicht ähnlich 1 mit herausgezogener Bügelfeder und mit einer schematisch dargestellten Vorrichtung zum Spannen der beiden Anlageelemente gegeneinander; 2 : a view similar 1 with pulled out bow spring and with a schematically illustrated device for clamping the two contact elements against each other;
  • 3: eine Ansicht ähnlich 1 bei einem weiteren Ausführungsbeispiel einer Fixiereinrichtung mit einem an Spannstäben gehaltenen elastischen Spannelement; 3 : a view similar 1 in a further embodiment of a fixing device with an elastic tensioning element held on tension rods;
  • 4: eine Ansicht ähnlich 3 nach Entfernung des elastischen Spannelementes und vor dem Aufsetzen einer Brücke zur Verbindung der beiden Spannstäbe; 4 : a view similar 3 after removal of the elastic tensioning element and before placing a bridge to connect the two tension rods;
  • 5: eine Ansicht ähnlich 1 bei einem weiteren bevorzugten Ausführungsbeispiel einer Fixiereinrichtung mit einem die beiden Anlageelemente umgebenden, elastisch dehnbaren Spannelement; 5 : a view similar 1 in a further preferred embodiment of a fixing device with an elastically stretchable clamping element surrounding the two contact elements;
  • 6: eine Ansicht ähnlich 5 bei einem weiteren bevorzugten Ausführungsbeispiel mit zwischen den Anlageelementen angeordneten, diese elastisch gegeneinander spannenden elastisch dehnbaren Spannelementen; 6 : a view similar 5 arranged in a further preferred embodiment with between the contact elements, these elastically against each other exciting elastically stretchable clamping elements;
  • 7: eine Ansicht ähnlich 5 mit einer einen Spannstab umgebenden Schraubenfeder zum elastischen Gegeneinanderspannen der beiden Anlageelemente; 7 : a view similar 5 with a coil spring surrounding a tensioning rod for elastic mutual clamping of the two contact elements;
  • 8: eine Ansicht ähnlich 7 mit einer einen Spannstab umgebenden Schraubenfeder und einer Abstützung am freien Ende des Spannstabes und 8th : a view similar 7 with a coil spring surrounding a tension rod and a support at the free end of the tension rod and
  • 9: eine Ansicht ähnlich 7 mit Federzungen in dem zweiten Anlageelement zum elastischen Gegeneinanderspannen der beiden Anlageelemente. 9 : a view similar 7 with spring tongues in the second contact element for elastic mutual clamping of the two contact elements.
  • Die in der Zeichnung dargestellte Fixiereinrichtung 1 dient der Verbindung von zwei nebeneinander liegenden Knochenteilen 2, 3, die in der Zeichnung nur ganz schematisch dargestellt sind. Es kann sich dabei handeln um zwei plattenförmige Teile des Schädelknochens, um zwei voneinander durch einen Sägeschnitt getrennte Teile des Brustbeines oder um ähnliche Knochenteile, die seitlich nebeneinanderliegend relativ zueinander fixiert werden sollen, wobei zwischen den beiden Knochenteilen 2, 3 ein schmaler Zwischenraum 4 verbleibt.The fixing device shown in the drawing 1 serves the connection of two adjacent bone parts 2 . 3 , which are shown in the drawing only very schematically. These may be two plate-shaped parts of the skull bone, two parts of the sternum which are separated from one another by a saw cut, or similar bone parts which are to be fixed side by side relative to one another, wherein between the two bone parts 2 . 3 a narrow space 4 remains.
  • Die Fixiereinrichtung 1 umfaßt eine rechteckige, erste Anlageplatte 5 sowie eine zweite, ebenfalls rechteckige Anlageplatte 6. Beide Anlageplatten tragen an ihren Längskanten zur jeweils anderen Anlageplatte hin weisende, im wesentlichen quer von den ebenen Anlageplatten abstehende, zahnförmige Vorsprünge 7, die bei gegen die Knochenteile 2, 3 gespannten Anlageplatten 5, 6 in das Knochenmaterial eindringen und die Anlageplatten 5, 6 gegen eine seitliche Verschiebung relativ zu den Knochenteilen 2, 3 sichern.The fixing device 1 includes a rectangular, first abutment plate 5 and a second, also rectangular bearing plate 6 , Both investment plates carry at their longitudinal edges to each other bearing plate facing, substantially transversely projecting from the flat bearing plates, tooth-shaped projections 7 that in against the bone parts 2 . 3 tensioned investment plates 5 . 6 penetrate into the bone material and the bearing plates 5 . 6 against lateral displacement relative to the bone parts 2 . 3 to back up.
  • Die erste Anlageplatte 5 wird zur Fixierung der Knochenteile 2, 3 an die Unterseite der Knochenteile 2, 3 angelegt, und zwar derart, daß sie den Zwischenraum 4 überbrückt, und in gleicher Weise wird die zweite Anlageplatte 6 an die Oberseite der Knochenteile 2, 3 angelegt. Wenn die beiden Anlageplatten 5, 6 in dieser Lage kräftig gegeneinander gespannt werden, sind die beiden Knochenteile 2, 3 gegeneinander fixiert.The first investment plate 5 is used to fix the bone parts 2 . 3 to the bottom of the bone parts 2 . 3 created, in such a way that they the space 4 bridged, and in the same way, the second bearing plate 6 to the top of the bone parts 2 . 3 created. If the two investment plates 5 . 6 in this position are vigorously stretched against each other, are the two bone parts 2 . 3 fixed against each other.
  • Die erste Anlageplatte 5 trägt zwei parallel nebeneinander angeordnete und senkrecht zur Anlageplatte verlaufende Spannstäbe 8, 9, die auf der Längsmittellinie der ersten Anlageplatte 5 angeordnet sind und die bei angelegter Fixiereinrichtung 1 durch den Zwischenraum 4 nach außen hindurchragen, dabei wird vorzugsweise die Breite des Zwischenraumes 4 durch den Durchmesser der Spannstäbe 8, 9 bestimmt. Bei dem in den 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiel sind die beiden Spannstäbe 8, 9 an ihrem freien Ende durch eine Brücke 10 miteinander verbunden, die axial unverschieblich auf den Spannstäben 8, 9 gehalten ist, beispielsweise durch eine Verquetschung.The first investment plate 5 carries two parallel juxtaposed and running perpendicular to the contact plate tension rods 8th . 9 located on the longitudinal center line of the first abutment plate 5 are arranged and the applied fixing device 1 through the gap 4 projecting outwards, preferably the width of the intermediate space 4 through the diameter of the tension rods 8th . 9 certainly. In the in the 1 and 2 illustrated embodiment, the two tension rods 8th . 9 at its free end by a bridge 10 connected to each other, the axially immovable on the tension rods 8th . 9 is held, for example, by a squeezing.
  • Die Spannstäbe 8, 9 durchsetzen die zweite Anlageplatte 6, die dazu zwei Durchbrechungen 11, 12 aufweist. Die Ränder dieser Durchbrechungen 11, 12 sind durch radiale Einschnitte 13 in elastische Zungen 14 unterteilt. Diese Zungen 14 biegen sich elastisch um, wenn die zweite Anlageplatte 6 in Richtung auf die erste Anlageplatte 5 verschoben wird, dabei gleiten diese Zungen 14 an Umfangsrippen 15 entlang, die an den beiden Spannstäben 8, 9 ange ordnet sind. Es ist dadurch möglich, die zweite Anlageplatte 6 in Richtung auf die erste Anlageplatte 5 zu verschieben, nicht jedoch in umgekehrter Richtung, da die Zungen 14 nach dem elastischen Umbiegen eine Rückbewegung verhindern.The tension rods 8th . 9 enforce the second bearing plate 6 that has two openings 11 . 12 having. The edges of these openings 11 . 12 are by radial cuts 13 in elastic tongues 14 divided. These tongues 14 bend elastically when the second abutment plate 6 towards the first attachment plate 5 is moved, while these tongues slide 14 on circumferential ribs 15 along, at the two tension rods 8th . 9 are arranged. It is possible, the second bearing plate 6 towards the first attachment plate 5 to move, but not in the opposite direction, since the tongues 14 prevent a return movement after elastic bending.
  • Zum Anlegen der Fixiereinrichtung der 1 und 2 an ein Knochenteil 2, 3 wird die zweite Anlageplatte 6 zunächst nur wenig in Richtung auf die erste Anlageplatte 5 verschoben, so daß der Abstand der beiden Anlageplatten 5, 6 deutlich größer ist als die Dicke der zu fixierenden Knochenteile 2, 3. Die Fixiereinrichtung 1 wird an einem der beiden Knochenteile 2 oder 3 zunächst so positioniert, daß die erste Anlageplatte 5 die gewünschte Position erhält, und dann wird in den Zwischenraum zwischen die Oberseite dieses Knochenteils und die Unterseite der zweiten Anlageplatte 6 eine Bügelfeder 16 eingeschoben. Diese Bügelfeder 16 besteht aus einem elastisch federnden Bandmaterial und ist U-förmig gebogen, so daß sie zwei parallele Arme 17, 18 und einen diese beiden Arme 17, 18 verbindenden, im wesentlichen kreisförmig gebogenen Steg 19 aufweist. Der untere Arm ist an seinem freien Ende in Form einer Aufgleitfläche 18a nach unten umgebogen.For applying the fixing of the 1 and 2 to a bone part 2 . 3 becomes the second investment plate 6 initially only slightly towards the first investment plate 5 moved so that the distance between the two investment plates 5 . 6 is significantly larger than the thickness of the bone parts to be fixed 2 . 3 , The fixing device 1 gets on one of the two bone parts 2 or 3 initially positioned so that the first bearing plate 5 gets the desired position, and then in the space between the top of this bone part and the bottom of the second abutment plate 6 a bow spring 16 inserted. This bow spring 16 consists of an elastically resilient band material and is bent in a U-shape so that it has two parallel arms 17 . 18 and one of these two arms 17 . 18 connecting, substantially circular curved web 19 having. The lower arm is at its free end in the form of a sliding surface 18a bent down.
  • Längs der Bügelfeder 16 weist diese einen mittigen Schlitz 20 auf, der sich durch den gesamten Steg 19 bis in beide Arme 17, 18 hinein erstreckt und dessen Breite mindestens so groß ist wie der Durchmesser der Spannstäbe 8, 9. Es ist dadurch möglich, die Bügelfeder 16 mit dem Steg 19 voraus zwischen die zweite Anlageplatte 6 und die Oberseite des Knochenteils einzuschieben, dabei treten die beiden Spannstäbe 8, 9 in den Schlitz 20 ein, der gleichzeitig als Führung für die Bügelfeder 16 dient. Die Einschubtiefe wird durch das Ende des Schlitzes 20 definiert, bei vollständig eingeschobener Bügelfeder 16 schlägt nämlich einer der beiden Spannstäbe 8, 9 an diesem Ende des Schlitzes 20 an (1).Along the bow spring 16 this has a central slot 20 up, running through the entire jetty 19 to both arms 17 . 18 extends and whose width is at least as large as the diameter of the tension rods 8th . 9 , It is possible by the bow spring 16 with the jetty 19 ahead between the second bearing plate 6 and insert the top of the bone part, while the two tension rods occur 8th . 9 in the slot 20 one, at the same time as a guide for the bow spring 16 serves. The insertion depth is through the end of the slot 20 defined, with fully inserted bow spring 16 namely beats one of the two tension rods 8th . 9 at this end of the slot 20 at ( 1 ).
  • Bei geeignetem Abstand der zweiten Anlageplatte 6 von der ersten Anlageplatte 5 spannt diese elastisch zusammendrückbare Bügelfeder 16 die erste Anlageplatte 5 gegen die Unterseite des Knochenteils, d.h. das Knochenteil wird zwischen dem unteren Arm 18 der Bügelfeder 16 und der ersten Anlageplatte 5 eingespannt (1). Der Abstand der beiden Anlageplatten 5, 6 kann dabei durch Verschiebung der zweiten Anlageplatte 6 in Richtung auf die erste Anlageplatte 5 in geeigneter Weise eingestellt werden, so daß gegebenenfalls auch die Federkraft dadurch entsprechend eingestellt werden kann, mit der die Fixiereinrichtung 1 am Knochenteil gehalten ist.With a suitable distance of the second contact plate 6 from the first attachment plate 5 Tension this elastically compressible bow spring 16 the first investment plate 5 against the underside of the bone part, ie the bone part is between the lower arm 18 the bow spring 16 and the first attachment plate 5 clamped ( 1 ). The distance between the two contact plates 5 . 6 can by shifting the second bearing plate 6 towards the first attachment plate 5 be adjusted in a suitable manner, so that optionally also the spring force can be adjusted accordingly, with the fixing device 1 held on the bone part.
  • Nach der Fixierung der Fixiereinrichtung 1 an einem der beiden Knochenteile 2 kann das andere Knochenteil 3 nunmehr seitlich in den Zwischenraum zwischen dem unteren Arm 18 der Bügelfeder 16 und der ersten Anlageplatte 5 eingeschoben werden, bis das Knochenteil an den Spannstäben 8, 9 anschlägt. Dabei wird der untere Arm 18 der Bügelfeder 16 federn nach oben gedrückt, so daß das Knochenteil auch an den vorstehenden Vorsprüngen 7 vorbei gleiten kann.After fixation of the fixation device 1 on one of the two bone parts 2 can the other bone part 3 now laterally in the space between the lower arm 18 the bow spring 16 and the first attachment plate 5 be inserted until the bone part of the tension rods 8th . 9 strikes. This is the lower arm 18 the bow spring 16 feathers pushed up, so that the bone part also on the protruding projections 7 can slip past.
  • Diese Vorsprünge 7 können senkrecht von den beiden Anlageplatten 5, 6 abstehen, es ist aber auch möglich, diese Vorsprünge 7 geringfügig nach innen zu neigen, wie dies insbesondere aus den 5 bis 9 ersichtlich ist. Dadurch wird das Einführen der Knochenteile zwischen die erste Anlageplatte 5 und die Bügelfeder 16 erleichtert.These projections 7 can be perpendicular from the two attachment plates 5 . 6 stand out, but it is also possible, these projections 7 slightly inward to incline, as this particular from the 5 to 9 is apparent. This introduces the insertion of bone parts between the first abutment plate 5 and the bow spring 16 facilitated.
  • In ähnlicher Weise kann an den Seitenkanten des unteren Armes 18 der Bügelfeder 16 jeweils eine schräge Einlauffläche 21 vorgesehen werden, die beim Gegeneinanderschieben der Knochenteile 2, 3 an den Knochenteilen entlanggleitet und dadurch den unteren Arm 18 federnd anhebt (1 und 2).Similarly, on the side edges of the lower arm 18 the bow spring 16 each an oblique inlet surface 21 be provided, which when pushing against each other of the bone parts 2 . 3 slides along the bones and thereby the lower arm 18 resiliently raises ( 1 and 2 ).
  • Die Fixiereinrichtung 1 wird durch die Bügelfeder 16 so gegen die Knochenteile 2, 3 gedrückt, daß die erste Anlageplatte 5 mit ihren Vorsprüngen 7 in die Knochenteile 2, 3 eingreift, und dadurch ergibt sich eine Fixierung der Fixiereinrichtung an den Knochenteilen 2, 3. Es ist daher möglich, nach dieser Fixierung die Bügelfeder 16 wieder zu entfernen, dies erfolgt einfach durch seitliches Herausziehen. Zu diesem Zweck trägt die Bügelfeder 16 ein Griffstück 22 in Form eines schräg nach oben abgebogenen Lappens, an dem die Bügelfeder 16 von Hand oder mittels eines Instrumentes ergriffen und dann herausgezogen werden kann. Obwohl damit die elastische Spannkraft entfällt, bleibt die Fixiereinrichtung in dieser Position, da sie durch die in das Knochenmaterial eingegrabenen Vorsprünge 7 in dieser Position gehalten wird. Nach Entfernung der Bügelfeder 16 ist es möglich, mit einem in 2 nur sehr schematisch dargestellten Spanninstrument 23 die beiden Anlageplatten 5 und 6 gegeneinander zu spannen. Dazu legt sich das Spanninstrument 23 mit einem oberen Spannwerkzeug 24 an der Brücke 10 an und mit einem unteren Spannwerkzeug 25 an der Oberseite der zweiten Anlageplatte 6. Beim Spreizen der beiden Spannwerkzeuge 24 und 25 wird dadurch die zweite Anlageplatte 6 in Richtung auf die erste Anlageplatte 5 längs der beiden Spannstäbe 8, 9 verschoben, und dies führt zu einer endgültigen Fixierung der beiden Anlageplatten 5, 6 an den Knochenteilen 2, 3 (2). Danach können die überstehenden Teile der Spannstäbe 8, 9 entfernt werden, beispielsweise mit Hilfe eines Schneidwerkzeuges, und die Fixiereinrichtung 1 verbleibt im Körper. Die entfernten oberen Teile der Spannstäbe 8, 9 mit der Brücke 10 und die Bügelfeder 16 dagegen werden aus dem Operationsbereich entfernt.The fixing device 1 is by the bow spring 16 so against the bone parts 2 . 3 pressed that the first abutment plate 5 with their projections 7 in the bone parts 2 . 3 engages, and this results in a fixation of the fixation device on the bone parts 2 . 3 , It is therefore possible, after this fixation, the bow spring 16 to remove again, this is done simply by pulling out sideways. For this purpose, the bow spring carries 16 a grip 22 in the form of an obliquely upwardly bent tab on which the bow spring 16 be grasped by hand or by means of an instrument and then pulled out. Although this eliminates the elastic clamping force, the fixation device remains in this position, as it passes through the buried in the bone material projections 7 held in this position. After removal of the bow spring 16 is it possible with an in 2 only very schematically illustrated tensioning instrument 23 the two investment plates 5 and 6 against each other to tension. The tensioning instrument lies down to it 23 with an upper clamping tool 24 at the bridge 10 on and with a lower clamping tool 25 at the top of the second abutment plate 6 , When spreading the two clamping tools 24 and 25 This makes the second contact plate 6 towards the first attachment plate 5 along the two tension rods 8th . 9 shifted, and this leads to a final fixation of the two investment plates 5 . 6 on the bone parts 2 . 3 ( 2 ). Thereafter, the protruding parts of the tension rods 8th . 9 be removed, for example by means of a cutting tool, and the fixing device 1 remains in the body. The removed upper parts of the tension rods 8th . 9 with the bridge 10 and the bow spring 16 however, are removed from the operation area.
  • Der obere Arm 17 der Bügelfeder 16 ist in seinem mittleren Bereich zwischen dem Steg 19 und seinem Ende nach oben aufgewölbt (2), diese Aufwölbung 17a greift bei vollständig eingeschobener Bügelfeder 16 zwischen die beiden Durchbrüche 11, 12 ein, die geringfügig nach unten über die zweite Anlageplatte 6 hervorstehen. Durch dieses Eingreifen der Aufwölbung 17a zwischen die beiden nach unten überstehenden Durchbrechungen 11, 12 ergibt sich eine Festlegung der Bügelfeder 16 gegen eine Verschiebung in Richtung des Schlitzes 20, d.h. die Bügelfeder 16 wird im eingeschobenen Zustand festgelegt. Diese Festlegung kann jedoch dadurch gelöst werden, daß kräftig an dem Griffstück 22 gezogen wird, dadurch gleitet die Aufwölbung 17a an der nach unten vorstehenden Durchbrechung 11 auf und biegt den oberen Arm 17 elastisch nach unten, so daß die Bügelfeder 16 vollständig aus dem Zwischenraum zwischen dem Knochenteil und der oberen Anlageplatte 6 herausgezogen werden kann.The upper arm 17 the bow spring 16 is in its middle area between the jetty 19 and its end up bulging ( 2 ), this bulge 17a engages with fully inserted bow spring 16 between the two breakthroughs 11 . 12 one slightly down over the second abutment plate 6 protrude. By this intervention of the bulge 17a between the two downwardly projecting openings 11 . 12 results in a determination of the bow spring 16 against displacement in the direction of the slot 20 ie the bow spring 16 is set in the inserted state. However, this determination can be solved by strong on the handle 22 is pulled, thereby the bulge slides 17a at the downwardly projecting opening 11 up and bend the upper arm 17 elastic down, so that the bow spring 16 completely out of the space between the bone part and the upper abutment plate 6 can be pulled out.
  • Bei dem in den 3 und 4 dargestellten Ausführungsbeispiel ist ein ähnlicher Aufbau gewählt, einander entsprechende Teile tragen daher dieselben Bezugszeichen.In the in the 3 and 4 illustrated embodiment, a similar structure is selected, corresponding parts carry therefore the same reference numerals.
  • An den beiden Stäben 8, 9 der Fixiereinrichtung 1, die an ihrem freien Ende über eine Brücke 10 miteinander verbunden sind, ist lösbar ein Federarm 31 gehalten, und zwar mit Hilfe von zwei Klemmgliedern 29 und 30, die die Spannstäbe 8, 9 teilweise umgreifen. Der Federarm besteht aus einem bandförmigen, elastisch verbiegbaren Material und weist eine Stufe 26 auf, die auf der Oberseite der Brücke 10 aufliegt, wenn der Federarm 31 mit der Fixiereinrichtung 1 verbunden ist. Der Federarm 31 weist zwei geradlinige, winklig aneinander anschließende Abschnitte 32 und 33 auf, und am unteren Ende des Federarmes 31 geht dieser über in eine parallel zu den beiden Anlageplatten 5, 6 verlaufende Stützplatte 34, die sich zwischen den beiden Anlageplatten 5 und 6 befindet und an ihrer dem Federarm 31 gegenüberliegenden Längskante einen rechtwinklig nach oben abstehenden Randbereich 35 aufweist.At the two bars 8th . 9 the fixing device 1 , which at their free end over a bridge 10 are connected to each other, a spring arm is releasably 31 held, with the help of two clamping members 29 and 30 that the tension rods 8th . 9 partially surround. The spring arm consists of a band-shaped, elastically bendable material and has a step 26 on top of the bridge 10 rests when the spring arm 31 with the fixing device 1 connected is. The spring arm 31 has two straight, angularly adjoining sections 32 and 33 on, and at the lower end of the spring arm 31 this goes over into a parallel to the two investment plates 5 . 6 extending support plate 34 extending between the two investment plates 5 and 6 is and at her the spring arm 31 opposite longitudinal edge a right angle projecting edge region 35 having.
  • Aufgrund der elastischen Eigenschaften des Federarmes 31 kann die Stützplatte 34 gegen die Federkraft des Federarmes 31 von der ersten Anlageplatte 5 entfernt werden, so daß die Fixiereinrichtung 1 so an ein Knochenteil angelegt werden kann, daß dieses zwischen der Stützplatte 34 und der ersten Anlageplatte 5 eingespannt wird. Der Federarm 31 drückt dabei die Stützplatte 34 federnd gegen die Oberseite des Knochenteils und spannt dabei die erste Anlageplatte 5 gegen die Unterseite des Knochenteils, wobei die zahnförmigen Vorsprünge 7 zumindest teilweise in das Knochenmaterial eindringen können. Auf diese Weise ist eine Festlegung der Fixiereinrichtung 1 an dem Knochenteil möglich, wobei die zweite Anlageplatte 6 noch im Abstand oberhalb der Knochenteile 2, 3 verbleibt (3).Due to the elastic properties of the spring arm 31 can the support plate 34 against the spring force of the spring arm 31 from the first attachment plate 5 be removed so that the fixing 1 can be applied to a bone part, that this between the support plate 34 and the first attachment plate 5 is clamped. The spring arm 31 presses the support plate 34 resilient against the top of the bone part and thereby clamps the first bearing plate 5 against the underside of the bone part, wherein the tooth-shaped projections 7 at least partially penetrate into the bone material. In this way, a fixing of the fixing device 1 possible at the bone part, wherein the second bearing plate 6 still at a distance above the bone parts 2 . 3 remains ( 3 ).
  • In ähnlicher Weise wie bei dem Ausführungsbeispiel der 1 und 2 kann dann das zweite Knochenteil seitlich zwischen die Stützplatte 34 und die erste Anlageplatte 5 eingeschoben werden.In a similar manner as in the embodiment of 1 and 2 then can the second bone part laterally between the support plate 34 and the first attachment plate 5 be inserted.
  • Bevor die beiden Anlageplatten 5, 6 endgültig fest gegeneinander gespannt werden, wird der Federarm 31 entfernt. Zu diesem Zweck werden die Klemmelemente 29, 30 aufgebogen. Der Lösevorgang wird unterstützt durch eine nach oben vorstehenden, lappenförmige Verlängerung 36, an welcher der Federarm 31 ergriffen werden kann.Before the two investment plates 5 . 6 finally firmly clamped against each other, is the spring arm 31 away. For this purpose, the clamping elements 29 . 30 bent. The dissolution process is supported by an upwardly projecting, flap-shaped extension 36 at which the spring arm 31 can be taken.
  • Nach der Entfernung des Federarms 31 können die Anlageplatten 5, 6 in ähnlicher Weise wie bei dem Ausführungsbeispiel der 2 endgültig gegeneinander gespannt werden.After removal of the spring arm 31 can the investment plates 5 . 6 in a similar manner as in the embodiment of 2 finally be stretched against each other.
  • Bei den Ausführungsbeispielen der 1 bis 4 wird die erste Anlageplatte 5 mittels einer Spannfläche gegen ein Knochenteil gespannt, im Ausführungsbeispiel der 1 und 2 bildet der untere Arm 18 die Spannfläche, im Ausführungsbeispiel der 3 und 4 die Stützplatte 34.In the embodiments of the 1 to 4 becomes the first investment plate 5 clamped by a clamping surface against a bone part, in the embodiment of 1 and 2 forms the lower arm 18 the clamping surface, in the embodiment of 3 and 4 the support plate 34 ,
  • Im Gegensatz dazu sind in den 5 bis 9 Ausgestaltungen dargestellt, bei denen eine solche Spannfläche durch die zweite Anlageplatte 6 selbst gebildet wird. In diesen Fällen wird dafür Sorge getragen, daß die beiden Anlageplatten 5, 6 elastisch gegeneinander gespannt werden und dadurch eine Festlegung der Fixiereinrichtung 1 an einem Knochenteil ermöglichen.In contrast, in the 5 to 9 Shown embodiments in which such a clamping surface through the second contact plate 6 itself is formed. In these cases, care is taken that the two bearing plates 5 . 6 be stretched elastically against each other and thereby fixing the fixing device 1 allow on a bone part.
  • Die in den 5 bis 9 dargestellten Fixiereinrichtungen 1 sind ähnlich aufgebaut wie die der 1 bis 4, einander entsprechende Teile tragen daher dieselben Bezugszeichen. Im Gegensatz zu den Ausführungsbeispielen der 1 bis 4 ist bei den Ausführungsbeispielen der 5 bis 9 nur ein einziger Spannstab 8 vorgesehen, es wäre aber ohne weiteres möglich, auch diese Ausführungsbeispiele in ähnlicher Weise wie bei den Ausführungsbeispielen der 1 bis 4 dargestellt mit zwei Spannstäben zu versehen.The in the 5 to 9 illustrated fixation devices 1 are similar to those of the 1 to 4 Therefore, corresponding parts carry the same reference numerals. In contrast to the embodiments of the 1 to 4 is in the embodiments of 5 to 9 only a single tension rod 8th provided, but it would be readily possible, even these embodiments in a similar manner as in the embodiments of 1 to 4 to be provided with two tension rods.
  • Bei dem Ausführungsbeispiel der 5 umgibt die beiden Anlageplatten 5, 6 ein außenseitig an diesen vorbei geführtes, in sich geschlossenes elastisches Band 37, im einfachsten Fall ein Gummiring oder ein vergleichbares elastisches Bauteil aus einem körperverträglichen Material, beispielsweise aus Silikon. Zur Festlegung dieses Bandes 37 weist dieses eine Verbreiterung 38 mit einer Öffnung 39 auf, diese Öffnung 39 liegt unmittelbar über der Durchbrechung 11 der zweiten Anlageplatte 6, so daß der Spannstab 8 auch diese Öffnung 39 durchsetzt.In the embodiment of the 5 surrounds the two investment plates 5 . 6 an outside on this passed, self-contained elastic band 37 , In the simplest case, a rubber ring or a comparable elastic member made of a biocompatible material, such as silicone. To lay down this volume 37 this has a broadening 38 with an opening 39 on, this opening 39 lies directly above the opening 11 the second contact plate 6 so that the tension rod 8th also this opening 39 interspersed.
  • Durch das Band 37 werden die beiden Anlageplatten 5, 6 elastisch gegeneinander gespannt, eine vollständige Annäherung unter der Einwirkung des elastischen Bandes 37 wird dabei durch eine stufenförmige Verbreiterung 40 des Spannstabes 8 verhindert, diese stufenförmige Verbreiterung 40 schließt sich unmittelbar an die erste Anlageplatte 5 an und bildet einen Anschlag für die zweite Anlageplatte 6.Through the band 37 become the two investment plates 5 . 6 stretched elastically against each other, a complete approach under the action of the elastic band 37 is thereby by a stepped broadening 40 of the tension rod 8th prevents this step-shaped widening 40 Closes immediately to the first attachment plate 5 and forms a stop for the second bearing plate 6 ,
  • Bei dem Ausführungsbeispiel der 5 ist die zweite Anlageplatte 6 auf dem Spannstab 8 in beiden Richtungen frei verschieblich, es fehlen also die radialen Einschnitte 13 und die Zunge 14, die bei den Ausführungsbeispielen der 1 bis 4 vorgesehen sind. Dadurch ist es möglich, den Abstand der zwei Anlageplatten 5, 6 gegen die Wirkung des elastischen Bandes 37 zu vergrößern und an die Dicke der Knochenteile anzupassen.In the embodiment of the 5 is the second investment plate 6 on the tension rod 8th freely displaceable in both directions, so the radial cuts are missing 13 and the tongue 14 which in the embodiments of the 1 to 4 are provided. This makes it possible, the distance between the two investment plates 5 . 6 against the action of the elastic band 37 to enlarge and adapt to the thickness of the bone parts.
  • Zum endgültigen Gegeneinanderspannen der beiden Anlageplatten 5, 6 ist auf dem Spannstab 8 eine Arretierscheibe 41 gelagert mit einer zentralen Öffnung 42, durch die der Spannstab 8 hindurchgreift. Diese Öffnung 42 ist ähnlich ausgebildet wie die Durchbrechung 11 bei den Ausführungsbeispielen der 1 bis 4, es sind nämlich radiale Einschnitte 13 vorgesehen, die die Arretierscheibe 41 im Randbereich der Öffnung 42 in eine Anzahl von nebeneinan derliegenden federnden Zungen 14 unterteilen. Auf diese Weise ist die Arretierscheibe 41 ebenso wie die zweite Anlageplatte 6 bei den Ausführungsbeispielen der 1 bis 4 von oben nach unten verschiebbar, wegen der Umfangsrippen 15 jedoch nicht von unten nach oben.For the final Gegeneinanderspannen the two investment plates 5 . 6 is on the tension rod 8th a locking disc 41 stored with a central opening 42 through which the tension rod 8th round picks. This opening 42 is similar to the opening 11 in the embodiments of the 1 to 4 They are radial cuts 13 provided that the locking disc 41 in the edge area of the opening 42 in a number of nebeneinan derlying resilient tongues 14 divide. In this way, the locking disc 41 as well as the second investment plate 6 in the embodiments of the 1 to 4 slidable from top to bottom, because of the circumferential ribs 15 but not from the bottom up.
  • Die Verschiebung der Arretierscheibe 41 erfolgt mit einem Spanninstrument, das ähnlich ausgebildet ist wie das Spanninstrument 23 beim Ausführungsbeispiel der 2, in diesem Falle stützt sich das obere Werkzeug dann an einer kopfförmigen Verdickung 43 des Spannstabes 8 ab. Das elastische Band 37 kann nach dem Festlegen der Fixiereinrichtung 1 an den Knochenteilen 2, 3 entfernt werden, bevor die Arretierscheibe 41 in die endgültige Spannstellung verschoben wird, diese Entfernung kann beispielsweise einfach dadurch erfolgen, daß das elastische Band aufgeschnitten und seitlich weggezogen wird.The displacement of the locking disc 41 is done with a tensioning instrument, which is similar to the tensioning instrument 23 in the embodiment of 2 , in this case, the upper tool is then supported on a head-shaped thickening 43 of the tension rod 8th from. The elastic band 37 may after fixing the fixer 1 on the bone parts 2 . 3 be removed before the locking disc 41 is moved to the final clamping position, this distance can be done, for example, simply by cutting open the elastic band and pulled away laterally.
  • Bei dem Ausführungsbeispiel der 6 ist eine ähnliche Anordnung gewählt wie bei dem Ausführungsbeispiel der 5, einander entsprechende Teile tragen daher dieselben Bezugszeichen.In the embodiment of the 6 a similar arrangement is chosen as in the embodiment of 5 Therefore, corresponding parts carry the same reference numerals.
  • In diesem Falle werden die beiden Anlageplatten 5, 6 nicht durch ein sie umgebendes elastisches Band gegeneinander gespannt, sondern durch zwei elastische dehnbare Spannelemente 44, 45, die mit ihren Enden jeweils an beiden Anlageplatten 5, 6 festgelegt sind und im Zwischenraum zwischen den beiden Anlageplatten 5, 6 angeordnet sind. Die Anordnung ist dabei so gewählt, daß die beiden Spannelemente 44, 45 ebenso im Zwischenraum 4 der beiden Knochenteile 2, 3 liegen.In this case, the two investment plates 5 . 6 not stretched by a surrounding elastic band against each other, but by two elastic stretchable clamping elements 44 . 45 , with their ends in each case on both investment plates 5 . 6 are fixed and in the space between the two bearing plates 5 . 6 are arranged. The arrangement is chosen so that the two clamping elements 44 . 45 also in the space 4 the two bone parts 2 . 3 lie.
  • Bei den Spannelementen 44, 45 kann es sich um Zugfedern handeln oder um gummielastische Bänder.For the clamping elements 44 . 45 it can be tension springs or rubber-elastic bands.
  • Auch diese Spannelemente 44, 45 können entfernt werden, in diesem Falle ist die Entfernung auch noch möglich, wenn die Anlageplatten 5, 6 durch die Arretierscheibe 41 vollständig gegeneinander gespannt sind.Also these clamping elements 44 . 45 can be removed, in this case, the removal is still possible if the investment plates 5 . 6 through the locking disc 41 are completely stretched against each other.
  • Die Spannelemente 44, 45 können beispielsweise durch seitlich offene Schlitze 46 in den Anlageplatten 5, 6 in diese eingesetzt werden und werden durch eine kopfförmige Verdickung 47 in axialer Richtung fixiert. Dadurch ist es möglich, die Spannelemente 44, 45 seitlich aus diesen Schlitzen 46 herauszuziehen und dadurch von den Anlageplatten 5, 6 zu lösen, wenn die Spannelemente 44, 45 entfernt werden sollen.The clamping elements 44 . 45 For example, through laterally open slots 46 in the investment plates 5 . 6 be used in these and are characterized by a head-shaped thickening 47 fixed in the axial direction. This makes it possible, the clamping elements 44 . 45 laterally out of these slots 46 pull out and thereby from the investment plates 5 . 6 to solve when the clamping elements 44 . 45 should be removed.
  • Bei dem Ausführungsbeispiel der 7 ist ein ähnlicher Aufbau gewählt wie bei dem Ausführungsbeispiel der 5, einander entsprechende Teile tragen daher dieselben Bezugszeichen.In the embodiment of the 7 a similar structure is chosen as in the embodiment of the 5 Therefore, corresponding parts carry the same reference numerals.
  • In diesem Falle werden die beiden Anlageplatten 5, 6 nicht durch ein elastisches Band gegeneinander gespannt, sondern durch eine Schraubenfeder 48, die den Spannstab 8 konzentrisch umgibt und die sich einerseits an der Oberseite der zweiten Anlageplatte 6 und andererseits an der Unterseite der Arretierscheibe 41 abstützt und dadurch die zweite Anlageplatte 6 elastisch gegen die erste Anlageplatte 5 verschiebt.In this case, the two investment plates 5 . 6 not stretched by an elastic band against each other, but by a coil spring 48 that the tension rod 8th concentrically surrounds and on the one hand at the top of the second bearing plate 6 and on the other hand on the underside of the locking disc 41 supports and thereby the second bearing plate 6 elastic against the first contact plate 5 shifts.
  • Bei diesem Ausführungsbeispiel wird bei dem endgültigen Zusammenspannen der Anlageplatten 5, 6 diese Schraubenfeder 48 vollständig komprimiert, es wäre aber auch möglich, diese Schraubenfeder 48 zu entfernen, beispielsweise dadurch, daß die aus dünnem Federdraht gewickelte Schraubenfeder 48 seitlich abgezogen wird, so daß sich der Federdraht streckt.In this embodiment, in the final clamping of the bearing plates 5 . 6 this coil spring 48 completely compressed, but it would also be possible, this coil spring 48 to remove, for example, characterized in that the thin spring wire wound coil spring 48 is pulled off laterally, so that the spring wire stretches.
  • Eine ähnliche Ausgestaltung ist verwirklicht bei dem Ausführungsbeispiel der 8.A similar embodiment is realized in the embodiment of 8th ,
  • Im Unterschied zum Ausführungsbeispiel der 7 umgibt die Schraubenfeder 48 bei diesem Ausführungsbeispiel die Arretierscheibe 41 im Abstand und. stützt sich an einem Anschlag 49 ab, der auf das freie Ende des Spannstabes 8 aufgesetzt ist. Der Anschlag 49 kann beispielsweise im Klemmsitz auf dem Spannstab 8 gehalten werden oder durch ein Gewinde, auf das der Anschlag 49 aufgeschraubt ist, oder durch eine Bajonettverriegelung. Dadurch ist es möglich, den Anschlag 49 nach der Positionierung der Fixiereinrichtung 1 an den Knochenteilen zu entfernen und die Schraubenfeder 48 nach oben abzuziehen, so daß der Spannstab 8 und die Arretierscheibe 41 in der aus den 5 bis 7 ersichtlichen Weise freigegeben werden. Der Anschlag 49 kann wieder auf den Spannstab 8 aufgesetzt werden und wirkt dann in ähnlicher Weise wie die kopfförmige Verdickung 43 als Anschlag für ein Spanninstrument.In contrast to the embodiment of 7 surrounds the coil spring 48 in this embodiment, the locking disc 41 in the distance and. relies on a stop 49 starting at the free end of the tension rod 8th is attached. The stop 49 For example, it can be clamped on the tension rod 8th be held or by a thread on which the stop 49 screwed on, or by a bayonet lock. This makes it possible to stop 49 after the positioning of the fixing device 1 to remove the bone parts and the coil spring 48 Pull off the top so that the tension rod 8th and the locking disc 41 in the from the 5 to 7 be released apparent manner. The stop 49 can go back to the tension rod 8th be placed on and then acts in a similar manner as the head-shaped thickening 43 as a stop for a tensioning instrument.
  • Bei dem Ausführungsbeispiel der 9, das ähnlich aufgebaut ist wie das der 5 und bei dem dieselben Teile wieder dieselben Bezugszeichen tragen, sind aus der zweiten Anlageplatte 6 durch U-förmige Schnitte zungenförmige Bereiche ausgestanzt, die nach oben abgebogen sind und die Federzungen 50, 51 ausbilden. Diese stützen sich an der Arretierscheibe 41 ab und spannen dadurch die Anlageplatten 5, 6 federnd gegeneinander. Der Abstand kann da bei gegen die Federkraft dieser Federzungen 50, 51 vergrößert werden, so daß die Fixiereinrichtung 1 seitlich auf die Knochenteile aufgeschoben bzw. die Knochenteile zwischen die Anlageplatten 5, 6 eingeschoben werden können. Zum endgültigen Spannen der Anlageplatten 5, 6 wird die Arretierscheibe 41 nach unten verschoben und biegt dabei gleichzeitig auch die Federzungen 50, 51 soweit nach unten, daß die Arretierscheibe 41 auf der Oberseite der zweiten Anlageplatte 6 zur Anlage kommt.In the embodiment of the 9 , which is similar to the structure of the 5 and in which the same parts carry the same reference numerals again, are from the second bearing plate 6 punched by U-shaped cuts tongue-shaped areas which are bent upwards and the spring tongues 50 . 51 form. These are based on the lock washer 41 and thereby tighten the investment plates 5 . 6 resilient against each other. The distance can be as against the spring force of this spring tongues 50 . 51 be enlarged so that the fixing 1 pushed laterally on the bone parts or the bone parts between the investment plates 5 . 6 can be inserted. For final clamping of the bearing plates 5 . 6 becomes the locking disc 41 shifted down and bends while the spring tongues 50 . 51 far down, that the locking disc 41 on top of the second abutment plate 6 comes to the plant.

Claims (35)

  1. Chirurgische Fixiereinrichtung zur gegenseitigen Fixierung von zwei nebeneinanderliegenden Knochenteilen mit einem ersten Anlageelement zur Anlage an der Unterseite der beiden Knochenteile und mit einem zweiten Anlageelement zur Anlage an der Oberseite der beiden Knochenteile und mit einer Spanneinrichtung, die die beiden Anlageelemente durch einen Zwischenraum zwischen den Knochenteilen hindurch miteinander verbindet und die die beiden Anlageelemente dauerhaft gegeneinander gespannt fixiert, wenn sie an der Unterseite bzw. der Oberseite der Knochenteile anliegen, dadurch gekennzeichnet, daß die Fixiereinrichtung (1) mindestens ein elastisches Spannelement (16; 31; 37; 44, 45; 48; 50, 51) umfaßt, welches eine an die Oberseite der Knochenteile (2, 3) anlegbare Stützfläche (18; 34; 6) gegen das erste Anlageelement (5) verschiebt, so daß die Stützfläche (18; 34; 6) und das erste Anlageelement (5) gegen die Kraft des elastischen Spannelementes (16; 31; 37; 44, 45; 48; 50, 51) voneinander entfernbar sind.Surgical fixing device for mutual fixation of two adjacent bone parts with a first contact element for engagement with the underside of the two bone parts and with a second contact element for abutment with the upper side of the two bone parts and with a clamping device, the two contact elements connected by a gap between the bone parts through each other and the two contact elements permanently fixed against each other fixed when they rest against the underside or the top of the bone parts, characterized in that the fixing device ( 1 ) at least one elastic tensioning element ( 16 ; 31 ; 37 ; 44 . 45 ; 48 ; 50 . 51 ), which one on the top of the bone parts ( 2 . 3 ) engageable support surface ( 18 ; 34 ; 6 ) against the first contact element ( 5 ) so that the support surface ( 18 ; 34 ; 6 ) and the first investment element ( 5 ) against the force of the elastic tensioning element ( 16 ; 31 ; 37 ; 44 . 45 ; 48 ; 50 . 51 ) are removable from each other.
  2. Fixiereinrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Stützfläche (18, 34) Teil des elastischen Spannelements (16; 31) ist.Fixing device according to claim 1, characterized in that the support surface ( 18 . 34 ) Part of the elastic tensioning element ( 16 ; 31 ).
  3. Fixiereinrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Stützfläche (18; 34) vor dem Anlegen der Fixiereinrichtung (1) an die Knochenteile (2, 3) zwischen den beiden Anlageelementen (5, 6) angeordnet ist.Fixing device according to claim 2, characterized in that the support surface ( 18 ; 34 ) before applying the fixing device ( 1 ) to the bone parts ( 2 . 3 ) between the two investment elements ( 5 . 6 ) is arranged.
  4. Fixiereinrichtung nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß das elastische Spannelement (16; 31) mit der Fixiereinrichtung (1) lösbar verbunden ist.Fixing device according to claim 2 or 3, characterized in that the elastic tensioning element ( 16 ; 31 ) with the fixing device ( 1 ) is releasably connected.
  5. Fixiereinrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß das elastische Spannelement (31) an der Spanneinrichtung (8, 9) gehalten ist.Fixing device according to claim 4, characterized in that the elastic tensioning element ( 31 ) on the clamping device ( 8th . 9 ) is held.
  6. Fixiereinrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Spanneinrichtung mindestens einen am ersten Anlageelement (5) gehaltenen und das zweite Anlageelement (6) durchsetzenden Stab (8, 9) aufweist und daß das elastische Spannelement (31) an diesem Stab (8, 9) gehalten ist.Fixing device according to claim 5, characterized in that the clamping device at least one on the first contact element ( 5 ) and the second investment element ( 6 ) penetrating rod ( 8th . 9 ) and that the elastic tensioning element ( 31 ) on this rod ( 8th . 9 ) is held.
  7. Fixiereinrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß das elastische Spannelement (31) am freien Ende dieses Stabes (8, 9) gehalten ist.Fixing device according to claim 6, characterized in that the elastic tensioning element ( 31 ) at the free end of this rod ( 8th . 9 ) is held.
  8. Fixiereinrichtung nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Spanneinrichtung zwei nebeneinander angeordnete Stäbe (8, 9) aufweist und daß das elastische Spannelement (31) einen die beiden Stäbe (8, 9) verbindenden Steg (26) aufweist.Fixing device according to claim 6 or 7, characterized in that the clamping device comprises two juxtaposed rods ( 8th . 9 ) and that the elastic tensioning element ( 31 ) one the two bars ( 8th . 9 ) connecting bridge ( 26 ) having.
  9. Fixiereinrichtung nach einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß das Spannelement (31) mindestens ein Klemmelement (29, 30) trägt, welches das Spannelement (31) an dem Stab oder den Stäben (8, 9) lösbar festlegt.Fixing device according to one of claims 6 to 8, characterized in that the clamping element ( 31 ) at least one clamping element ( 29 . 30 ) carrying the tensioning element ( 31 ) on the rod or rods ( 8th . 9 ) releasably.
  10. Fixiereinrichtung nach einem der Ansprüche 6 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß das Spannelement einen die Stützfläche (34) und die Verbindungsstelle mit der Spanneinrichtung (8, 9) verbindenden, seitlich an dem zweiten Anlageelement (6) vorbei geführten Federarm (31) aufweist.Fixing device according to one of claims 6 to 9, characterized in that the clamping element has a support surface ( 34 ) and the connection point with the clamping device ( 8th . 9 ), laterally on the second contact element ( 6 ) guided by spring arm ( 31 ) having.
  11. Fixiereinrichtung nach einem der Ansprüche 6 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß das Spannelement (31) ein die Spanneinrichtung (8, 9) überragendes Griffstück (36) trägt.Fixing device according to one of claims 6 to 10, characterized in that the tensioning element ( 31 ) the tensioning device ( 8th . 9 ) superior handle ( 36 ) wearing.
  12. Fixiereinrichtung nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß sich das elastische Spannelement (16) an dem zweiten Anlageelement (6) abstützt.Fixing device according to claim 2 or 3, characterized in that the elastic tensioning element ( 16 ) on the second contact element ( 6 ) is supported.
  13. Fixiereinrichtung nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß das elastische Spannelement (16) bei an die Knochenteile (2, 3) angelegter Fixiereinrichtung (1) seitlich zwischen Oberseite der Knochenteile (2, 3) und Unterseite des zweiten Anlageelementes (6) eingeschoben und seitlich wieder herausschiebbar ist.Fixing device according to claim 12, characterized in that the elastic tensioning element ( 16 ) to the bone parts ( 2 . 3 ) applied fixing device ( 1 ) laterally between the top of the bone parts ( 2 . 3 ) and underside of the second contact element ( 6 ) and laterally pushed out again.
  14. Fixiereinrichtung nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, daß das elastische Spannelement (16) eine Bügelfeder ist.Fixing device according to claim 12 or 13, characterized in that the elastic tensioning element ( 16 ) is a bow spring.
  15. Fixiereinrichtung nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Bügelfeder U-förmig ausgebildet ist mit einem die Stützfläche bildenden ersten Arm (18) und einem an dem zweiten Anlageelement (6) anlegbaren zweiten Arm (17) und mit einem die beiden Arme (17, 18) verbindenden, federnden Steg (19).Fixing device according to claim 14, characterized in that the bow spring is U-shaped with a support surface forming the first arm ( 18 ) and one on the second contact element ( 6 ) attachable second arm ( 17 ) and with one the two arms ( 17 . 18 ) connecting, resilient web ( 19 ).
  16. Fixiereinrichtung nach einem der Ansprüche 12 bis 15, dadurch gekennzeichnet, daß die Spanneinrichtung mindestens einen am ersten Anlageelement (5) gehaltenen und das zweite Anlageelement (6) durchsetzenden Stab (8, 9) aufweist und daß das Spannelement (16) auf beiden Seiten des Stabes oder der Stäbe (8, 9) angeordnet ist.Fixing device according to one of claims 12 to 15, characterized in that the clamping device at least one on the first contact element ( 5 ) and the second investment element ( 6 ) penetrating rod ( 8th . 9 ) and that the tensioning element ( 16 ) on both sides of the rod or rods ( 8th . 9 ) is arranged.
  17. Fixiereinrichtung nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, daß das Spannelement (16) eine schlitzförmige Ausnehmung (20) aufweist, in die der Stab oder die Stäbe (8, 9) der Spanneinrichtung beim Einschieben des elastischen Spannelements (16) eintreten.Fixing device according to claim 16, characterized in that the tensioning element ( 16 ) a slot-shaped recess ( 20 ) into which the rod or rods ( 8th . 9 ) of the tensioning device during insertion of the elastic tensioning element ( 16 ) enter.
  18. Fixiereinrichtung nach einem der Ansprüche 13 bis 17, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens ein Arretierglied (17a) vorgesehen ist, welches das elastische Spannelement (16) im eingeschobenen Zustand gegen ein Herausschieben sichert, und daß das Arretierglied (17a) durch einen Grenzwert überschreitende Verschiebekräfte lösbar ist.Fixing device according to one of claims 13 to 17, characterized in that at least one locking member ( 17a ) is provided, which the elastic tensioning element ( 16 ) in the inserted state against pushing out secures, and that the locking member ( 17a ) is displaceable by a limit exceeding displacement forces.
  19. Fixiereinrichtung nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, daß das Arretierglied durch ineinandergreifende Vor- und Rücksprünge (17a, 11, 12) an dem elastischen Spannelement (16) und an dem zweiten Anlageelement (6) gebildet wird.Fixing device according to claim 18, characterized in that the locking member by ineinan the groping forwards and backwards ( 17a . 11 . 12 ) on the elastic tensioning element ( 16 ) and at the second investment element ( 6 ) is formed.
  20. Fixiereinrichtung nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, daß die Stützfläche (18) an ihrer beim Herausziehen vorderen Kante (21) nach oben ansteigend geformt ist.Fixing device according to claim 19, characterized in that the support surface ( 18 ) at its front edge when pulling out ( 21 ) is formed rising upward.
  21. Fixiereinrichtung nach einem der Ansprüche 13 bis 20, dadurch gekennzeichnet, daß das elastische Spannelement (16) im eingeschobenen Zustand des elastischen Spannelementes (16) ein seitlich über das zweite Anlageelement (6) vorstehendes Griffstück (18a) trägt.Fixing device according to one of claims 13 to 20, characterized in that the elastic tensioning element ( 16 ) in the inserted state of the elastic tensioning element ( 16 ) laterally over the second contact element ( 6 ) projecting handle ( 18a ) wearing.
  22. Fixiereinrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Stützfläche durch das zweite Anlageelement (6) gebildet wird.Fixing device according to claim 1, characterized in that the support surface by the second contact element ( 6 ) is formed.
  23. Fixiereinrichtung nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, daß ein Anschlag (40) vorgesehen ist, der die Annäherung der beiden Anlageelemente (5, 6) unter der Wirkung des elastischen Spannelementes (37; 44, 45; 48; 50, 51) begrenzt.Fixing device according to claim 22, characterized in that a stop ( 40 ) is provided, the approach of the two investment elements ( 5 . 6 ) under the action of the elastic tensioning element ( 37 ; 44 . 45 ; 48 ; 50 . 51 ) limited.
  24. Fixiereinrichtung nach Anspruch 22 oder 23, dadurch gekennzeichnet, daß das elastische Spannelement mindestens ein elastisch dehnbares Zugglied (37; 44, 45) umfaßt, welches an beiden Anlageelementen (5, 6) angreift und diese elastisch gegeneinanderzieht.Fixing device according to claim 22 or 23, characterized in that the elastic tensioning element has at least one elastically extensible tension member ( 37 ; 44 . 45 ), which on both investment elements ( 5 . 6 ) attacks and this elastic pulls against each other.
  25. Fixiereinrichtung nach Anspruch 24, dadurch gekennzeichnet, daß das Zugglied (37) in sich geschlossen ist und beide Anlageelemente (5, 6) außenseitig umschließt.Fixing device according to claim 24, characterized in that the tension member ( 37 ) is closed in itself and both investment elements ( 5 . 6 ) encloses on the outside.
  26. Fixiereinrichtung nach Anspruch 24, dadurch gekennzeichnet, daß das Zugglied (44, 45) zwischen beiden Anlageelementen (5, 6) angeordnet ist und mit jeweils einem Ende an je einem Anlageelement (5, 6) festgelegt ist.Fixing device according to claim 24, characterized in that the tension member ( 44 . 45 ) between both investment elements ( 5 . 6 ) is arranged and each having one end to a respective investment element ( 5 . 6 ).
  27. Fixiereinrichtung nach Anspruch 22 oder 23, dadurch gekennzeichnet, daß das elastische Spannelement (48; 50, 51) an der Oberseite des zweiten Anlageelementes (6) anliegt und sich an der Spanneinrichtung abstützt.Fixing device according to claim 22 or 23, characterized in that the elastic tensioning element ( 48 ; 50 . 51 ) at the top of the second contact element ( 6 ) and is supported on the clamping device.
  28. Fixiereinrichtung nach Anspruch 22 oder 23, dadurch gekennzeichnet, daß das elastische Spannelement durch mindestens ein federndes Teil (50, 51) des zweiten Anlageelementes (6) gebildet wird, das sich an der Spanneinrichtung abstützt.Fixing device according to claim 22 or 23, characterized in that the elastic tensioning element by at least one resilient part ( 50 . 51 ) of the second contact element ( 6 ) is formed, which is supported on the clamping device.
  29. Fixiereinrichtung nach Anspruch 27 oder 28, dadurch gekennzeichnet, daß die Spanneinrichtung mindestens einen am ersten Anlageelement (5) gehaltenen und das zweite Anlageelement (6) durchsetzenden Stab (8) aufweist und daß an dem Stab (8) ein Abstützglied (41; 49) für das elastische Spannelement (48; 50, 51) gehalten ist.Fixing device according to claim 27 or 28, characterized in that the clamping device at least one on the first contact element ( 5 ) and the second investment element ( 6 ) penetrating rod ( 8th ) and that on the rod ( 8th ) a support member ( 41 ; 49 ) for the elastic tensioning element ( 48 ; 50 . 51 ) is held.
  30. Fixiereinrichtung nach Anspruch 29, dadurch gekennzeichnet, daß das Abstützglied eine auf dem Stab (8) nur in Richtung auf die beiden Anlageelemente (5, 6) verschiebbare Spannscheibe (41) ist, die im angelegten Zustand der Fixiereinrichtung (1) die beiden Anlageelemente (5, 6) dauerhaft gegeneinander spannt.Fixing device according to claim 29, characterized in that the support member has a support on the rod ( 8th ) only in the direction of the two contact elements ( 5 . 6 ) displaceable clamping disc ( 41 ), which in the applied state of the fixing device ( 1 ) the two investment elements ( 5 . 6 ) permanently against each other.
  31. Fixiereinrichtung nach Anspruch 29, dadurch gekennzeichnet, daß das Abstützglied (49) am freien Ende des Stabes (8) angeordnet ist.Fixing device according to claim 29, characterized in that the support member ( 49 ) at the free end of the rod ( 8th ) is arranged.
  32. Fixiereinrichtung nach Anspruch 31, dadurch gekennzeichnet, daß das Abstützglied (49) auf das freie Ende des Stabes (8) lösbar aufgesteckt oder aufgeschraubt ist.Fixing device according to claim 31, characterized in that the support member ( 49 ) on the free end of the rod ( 8th ) is detachably attached or screwed on.
  33. Fixiereinrichtung nach einem der Ansprüche 29 bis 32, dadurch gekennzeichnet, daß das elastische Spannelement eine den Stab (8) umgebende Schraubenfeder (48) ist.Fixing device according to one of claims 29 to 32, characterized in that the elastic tensioning element is a rod ( 8th ) surrounding coil spring ( 48 ).
  34. Fixiereinrichtung nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Anlageelemente (5, 6) in Richtung auf das jeweils andere Anlageelement weisende, spitze Fixiervorsprünge (7) tragen.Fixing device according to one of the preceding claims, characterized in that the abutment elements ( 5 . 6 ) in the direction of the respective other investment element facing, pointed Fixiervorsprünge ( 7 ) wear.
  35. Fixiereinrichtung nach Anspruch 34, dadurch gekennzeichnet, daß die Fixiervorsprünge gegenüber der Spanneinrichtung der beiden Anlageelemente (5, 6) geneigt sind.Fixing device according to claim 34, characterized in that the fixing projections relative to the clamping device of the two contact elements ( 5 . 6 ) are inclined.
DE200610021025 2006-04-28 2006-04-28 Surgical fixation device for two bone parts Expired - Fee Related DE102006021025B3 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200610021025 DE102006021025B3 (en) 2006-04-28 2006-04-28 Surgical fixation device for two bone parts

Applications Claiming Priority (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200610021025 DE102006021025B3 (en) 2006-04-28 2006-04-28 Surgical fixation device for two bone parts
EP07703578.0A EP2012688B1 (en) 2006-04-28 2007-03-02 Surgical fixing device for two bone parts
PCT/EP2007/001791 WO2007124807A1 (en) 2006-04-28 2007-03-02 Surgical fixing device for two bone parts
JP2009504582A JP5049339B2 (en) 2006-04-28 2007-03-02 Surgical fixation device for two bone parts
US11/787,113 US7867262B2 (en) 2006-04-28 2007-04-12 Surgical fixing device for two bone parts

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102006021025B3 true DE102006021025B3 (en) 2008-01-03

Family

ID=38050238

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200610021025 Expired - Fee Related DE102006021025B3 (en) 2006-04-28 2006-04-28 Surgical fixation device for two bone parts

Country Status (5)

Country Link
US (1) US7867262B2 (en)
EP (1) EP2012688B1 (en)
JP (1) JP5049339B2 (en)
DE (1) DE102006021025B3 (en)
WO (1) WO2007124807A1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007040695A1 (en) * 2007-08-29 2009-04-23 Aesculap Ag Surgical contractor for holding together sections of bone, especially of sternum, has spring-loaded plate which moves along transverse rod to hold first section against second section, which fits against stationary plate
WO2012062889A1 (en) 2010-11-12 2012-05-18 Aesculap Ag Spinal fixation system and use
US9005247B2 (en) 2010-01-27 2015-04-14 Aesculap Ag Surgical apparatus
US9078708B2 (en) 2010-01-27 2015-07-14 Aesculap Ag Implant for mutually supporting the spinous processes of adjacent vertebral bodies and a surgical system
US9192414B2 (en) 2012-05-11 2015-11-24 Aesculap Ag Implant for stabilizing spinous processes
EP2840987A4 (en) * 2012-04-23 2015-12-09 Alphatec Spine Inc Interspinous process device and method

Families Citing this family (55)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8088130B2 (en) 2006-02-03 2012-01-03 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for coupling soft tissue to a bone
US9918826B2 (en) 2006-09-29 2018-03-20 Biomet Sports Medicine, Llc Scaffold for spring ligament repair
US8500818B2 (en) 2006-09-29 2013-08-06 Biomet Manufacturing, Llc Knee prosthesis assembly with ligament link
US9538998B2 (en) 2006-02-03 2017-01-10 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for fracture fixation
US8137382B2 (en) 2004-11-05 2012-03-20 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for coupling anatomical features
US8652172B2 (en) 2006-02-03 2014-02-18 Biomet Sports Medicine, Llc Flexible anchors for tissue fixation
US8936621B2 (en) 2006-02-03 2015-01-20 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for forming a self-locking adjustable loop
US9149267B2 (en) 2006-02-03 2015-10-06 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for coupling soft tissue to a bone
US8574235B2 (en) 2006-02-03 2013-11-05 Biomet Sports Medicine, Llc Method for trochanteric reattachment
US9271713B2 (en) 2006-02-03 2016-03-01 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for tensioning a suture
US8672969B2 (en) 2006-09-29 2014-03-18 Biomet Sports Medicine, Llc Fracture fixation device
US10517587B2 (en) 2006-02-03 2019-12-31 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for forming a self-locking adjustable loop
US8562645B2 (en) 2006-09-29 2013-10-22 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for forming a self-locking adjustable loop
US8968364B2 (en) 2006-02-03 2015-03-03 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for fixation of an ACL graft
US8801783B2 (en) 2006-09-29 2014-08-12 Biomet Sports Medicine, Llc Prosthetic ligament system for knee joint
US9078644B2 (en) 2006-09-29 2015-07-14 Biomet Sports Medicine, Llc Fracture fixation device
US8298262B2 (en) 2006-02-03 2012-10-30 Biomet Sports Medicine, Llc Method for tissue fixation
US8303604B2 (en) 2004-11-05 2012-11-06 Biomet Sports Medicine, Llc Soft tissue repair device and method
US8562647B2 (en) 2006-09-29 2013-10-22 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for securing soft tissue to bone
US8128658B2 (en) 2004-11-05 2012-03-06 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for coupling soft tissue to bone
US8597327B2 (en) 2006-02-03 2013-12-03 Biomet Manufacturing, Llc Method and apparatus for sternal closure
US8118836B2 (en) 2004-11-05 2012-02-21 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for coupling soft tissue to a bone
US8361113B2 (en) 2006-02-03 2013-01-29 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for coupling soft tissue to a bone
US10092288B2 (en) 2006-02-03 2018-10-09 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for coupling soft tissue to a bone
US8652171B2 (en) 2006-02-03 2014-02-18 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for soft tissue fixation
US7857830B2 (en) 2006-02-03 2010-12-28 Biomet Sports Medicine, Llc Soft tissue repair and conduit device
US8998949B2 (en) 2004-11-09 2015-04-07 Biomet Sports Medicine, Llc Soft tissue conduit device
US8251998B2 (en) 2006-08-16 2012-08-28 Biomet Sports Medicine, Llc Chondral defect repair
US7905904B2 (en) 2006-02-03 2011-03-15 Biomet Sports Medicine, Llc Soft tissue repair device and associated methods
US7909851B2 (en) 2006-02-03 2011-03-22 Biomet Sports Medicine, Llc Soft tissue repair device and associated methods
US9381013B2 (en) 2011-11-10 2016-07-05 Biomet Sports Medicine, Llc Method for coupling soft tissue to a bone
US9357992B2 (en) 2011-11-10 2016-06-07 Biomet Sports Medicine, Llc Method for coupling soft tissue to a bone
US9357991B2 (en) 2011-11-03 2016-06-07 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for stitching tendons
US9370350B2 (en) 2011-11-10 2016-06-21 Biomet Sports Medicine, Llc Apparatus for coupling soft tissue to a bone
US7749250B2 (en) 2006-02-03 2010-07-06 Biomet Sports Medicine, Llc Soft tissue repair assembly and associated method
US7658751B2 (en) 2006-09-29 2010-02-09 Biomet Sports Medicine, Llc Method for implanting soft tissue
US8500739B2 (en) * 2007-04-06 2013-08-06 DePuy Synthes Products, LLC Securing device to secure fixation devices to bone portions
US9017381B2 (en) 2007-04-10 2015-04-28 Biomet Sports Medicine, Llc Adjustable knotless loops
ES2336059B8 (en) * 2007-08-10 2011-08-03 Neos Surgery, S.L. A BINDING FRAGMENT FIXING DEVICE.
WO2009085829A2 (en) * 2007-12-19 2009-07-09 Sevrain Lionel C Spring-assisted cranial clamp
EP2244643B1 (en) * 2008-02-28 2017-12-06 T.A.G. Medical Devices - Agriculture Cooperative Ltd. Medical apparatus for attaching a suture to a bone
US8343227B2 (en) 2009-05-28 2013-01-01 Biomet Manufacturing Corp. Knee prosthesis assembly with ligament link
KR101925160B1 (en) 2010-12-13 2018-12-04 로힛 칸나 A device and method for performing a decompressive craniotomy
US8771352B2 (en) 2011-05-17 2014-07-08 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for tibial fixation of an ACL graft
US8506597B2 (en) 2011-10-25 2013-08-13 Biomet Sports Medicine, Llc Method and apparatus for interosseous membrane reconstruction
US9265530B2 (en) 2012-12-18 2016-02-23 Neos Surgery S.L. Apparatus and methods for fixating a cranial bone flap with a cranial bone mass
US9757119B2 (en) 2013-03-08 2017-09-12 Biomet Sports Medicine, Llc Visual aid for identifying suture limbs arthroscopically
US9918827B2 (en) 2013-03-14 2018-03-20 Biomet Sports Medicine, Llc Scaffold for spring ligament repair
US10136886B2 (en) 2013-12-20 2018-11-27 Biomet Sports Medicine, Llc Knotless soft tissue devices and techniques
CN106456223B (en) 2014-04-30 2020-03-03 德普伊新特斯产品公司 Tensioning instrument and related bone fixation system
US9615822B2 (en) 2014-05-30 2017-04-11 Biomet Sports Medicine, Llc Insertion tools and method for soft anchor
US9700291B2 (en) 2014-06-03 2017-07-11 Biomet Sports Medicine, Llc Capsule retractor
US10039543B2 (en) 2014-08-22 2018-08-07 Biomet Sports Medicine, Llc Non-sliding soft anchor
US9955980B2 (en) 2015-02-24 2018-05-01 Biomet Sports Medicine, Llc Anatomic soft tissue repair
US9974534B2 (en) 2015-03-31 2018-05-22 Biomet Sports Medicine, Llc Suture anchor with soft anchor of electrospun fibers

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10326690B4 (en) * 2003-06-04 2005-04-28 Aesculap Ag & Co Kg Sternum closure

Family Cites Families (24)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7903184U1 (en) 1979-02-06 1979-05-03 Howmedica International, Inc. Zweigniederlassung Kiel, 2301 Schoenkirchen
US4279248A (en) * 1979-07-20 1981-07-21 Shlomo Gabbay Sternum closure device and procedure for using same
US4670938A (en) * 1984-05-14 1987-06-09 Fowlston Kenneth B One piece flexible hinge having engaging ridges and a rib
US4603755A (en) 1985-02-04 1986-08-05 Mar-Mex International, Ltd. Rappel line clamp and harness
US4802477A (en) * 1987-05-07 1989-02-07 Shlomo Gabbay Sternum closure device
US5722976A (en) * 1993-08-27 1998-03-03 Brown; Robin Peter Apparatus and method for surgically securing bone parts
US5549620A (en) * 1994-12-06 1996-08-27 Bremer; Paul Brain surgery with craniotomy pin
US5620452A (en) * 1994-12-22 1997-04-15 Yoon; Inbae Surgical clip with ductile tissue penetrating members
DE19603887C2 (en) * 1996-02-03 1998-07-02 Lerch Karl Dieter Arrangement for fixing a piece of bone that has been removed from the skull capsule for the purpose of the surgical intervention to the remaining skull leg
DE19634696C1 (en) * 1996-08-28 1998-04-23 Aesculap Ag & Co Kg Surgical device for alignment and temporary fixation of cap segment removed from skull capsule to remaining skull cap
US5729867A (en) * 1996-11-05 1998-03-24 Carmichael; Carl C. Flexible and detachable web hinge for display panels capable of orienting one panel relative to another through 360 degrees
US20050065521A1 (en) * 2002-02-22 2005-03-24 Steger Shon D. Method and apparatus for bone fracture fixation
US6045552A (en) * 1998-03-18 2000-04-04 St. Francis Medical Technologies, Inc. Spine fixation plate system
US6022351A (en) * 1999-02-23 2000-02-08 Bremer; Paul W. Skull closure device and procedure
DE29919090U1 (en) 1999-10-30 2000-01-13 Aesculap Ag & Co Kg Surgical connecting element for fixing adjacent bone plates
DK1303223T3 (en) * 2000-07-27 2005-10-10 Synthes Ag Skull clip and instrument for use with this
JP2003220070A (en) * 2002-01-31 2003-08-05 Kanai Hiroaki Fixation device for osteosynthesis
US6712821B2 (en) 2002-07-12 2004-03-30 Shlomo Gabbay Sternum closure apparatus and method for helping maintain a space between parts of the sternum
KR100984627B1 (en) 2002-08-15 2010-09-30 신세스 게엠바하 Intervertebral disc implant
DE20315612U1 (en) 2003-10-08 2003-12-11 Aesculap Ag & Co. Kg Surgical connecting element, for fixing adjacent bone plates, comprises two contact elements, coupling element, and locking element
US20050278027A1 (en) * 2004-06-11 2005-12-15 Hyde Edward R Jr Annulus fibrosus stent
ES2253083B1 (en) * 2004-07-05 2007-08-16 Neos Surgery, S.L. POST-CRANIOTOMY BEAR FLAG FIXING DEVICE.
DE102004038823B3 (en) * 2004-08-04 2006-03-30 Aesculap Ag & Co. Kg Implant for fixing adjacent bone plates
US7871411B2 (en) * 2005-08-12 2011-01-18 Mark Grevious Sternal closure device

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10326690B4 (en) * 2003-06-04 2005-04-28 Aesculap Ag & Co Kg Sternum closure

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007040695A1 (en) * 2007-08-29 2009-04-23 Aesculap Ag Surgical contractor for holding together sections of bone, especially of sternum, has spring-loaded plate which moves along transverse rod to hold first section against second section, which fits against stationary plate
US9005247B2 (en) 2010-01-27 2015-04-14 Aesculap Ag Surgical apparatus
US9078708B2 (en) 2010-01-27 2015-07-14 Aesculap Ag Implant for mutually supporting the spinous processes of adjacent vertebral bodies and a surgical system
WO2012062889A1 (en) 2010-11-12 2012-05-18 Aesculap Ag Spinal fixation system and use
EP2840987A4 (en) * 2012-04-23 2015-12-09 Alphatec Spine Inc Interspinous process device and method
US9192414B2 (en) 2012-05-11 2015-11-24 Aesculap Ag Implant for stabilizing spinous processes

Also Published As

Publication number Publication date
JP2009533107A (en) 2009-09-17
US20070270856A1 (en) 2007-11-22
EP2012688B1 (en) 2015-08-26
WO2007124807A1 (en) 2007-11-08
US7867262B2 (en) 2011-01-11
EP2012688A1 (en) 2009-01-14
JP5049339B2 (en) 2012-10-17

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2361569B1 (en) Implant for securing neighbouring bone plates
EP0768838B1 (en) Surgical suturing device
DE69738199T2 (en) sewing system
DE19628147C2 (en) Surgical device for fixing bone elements
EP1452148B1 (en) Bracket
EP1278463B1 (en) Thread anchor system for assembling parts of tissues
EP0743836B1 (en) One-piece surgical clip
EP0502509B1 (en) Bone dowel for fixing threads
DE3120971C2 (en)
EP2259730B1 (en) Ligature clamp magazine
DE60130705T2 (en) cable clamp
DE60304464T2 (en) Suburethral support device for the treatment of female stress urinary incontinence
DE60017164T2 (en) INTERVERTEBRAL IMPLANT
DE60126718T2 (en) Knotless suture anchor system
DE3344213C2 (en)
DE69814889T2 (en) DEVICE AND METHOD FOR ANCHORING A THREADED ELEMENT ON A WORKPIECE
DE60224186T2 (en) SET WITH MEDICAL FASTENING ELEMENT AND DEVICE FOR ARRANGEMENT OF FASTENING ELEMENT
DE69916294T2 (en) DEVICE FOR POSTERIORS SPINE-COLUMN OSTEOSYNTHESIS
EP2303165B9 (en) Implant for mutually supporting the spinous processes of vertebral bodies
EP1447576B1 (en) Plastic nut for a construction unit exhibiting a break-through
EP1400619B1 (en) Tool holder for slider needles and transport unit
EP2101666B1 (en) Repositioning and fixation system for bone fragments
EP0641547B1 (en) Implantation system for vertebral fusion
DE69934267T2 (en) Repositionable suture anchor for surgical suture
DE60019276T2 (en) APPARATUS FOR SEWING TISSUE

Legal Events

Date Code Title Description
8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: AESCULAP AG, 78532 TUTTLINGEN, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: HOEGER, STELLRECHT & PARTNER PATENTANWAELTE MB, DE

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee