DE102006017991A1 - Method for washing motor vehicle in washing installation, involves mechanical main wash with two flexible washing bodies - Google Patents

Method for washing motor vehicle in washing installation, involves mechanical main wash with two flexible washing bodies Download PDF

Info

Publication number
DE102006017991A1
DE102006017991A1 DE200610017991 DE102006017991A DE102006017991A1 DE 102006017991 A1 DE102006017991 A1 DE 102006017991A1 DE 200610017991 DE200610017991 DE 200610017991 DE 102006017991 A DE102006017991 A DE 102006017991A DE 102006017991 A1 DE102006017991 A1 DE 102006017991A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
washing
motor vehicle
bodies
weight
brush
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200610017991
Other languages
German (de)
Inventor
Andreas Holz
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HOLZ AUTOWASCH TECHNIK GmbH
HOLZ AUTOWASCH-TECHNIK GmbH
Original Assignee
HOLZ AUTOWASCH TECHNIK GmbH
HOLZ AUTOWASCH-TECHNIK GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by HOLZ AUTOWASCH TECHNIK GmbH, HOLZ AUTOWASCH-TECHNIK GmbH filed Critical HOLZ AUTOWASCH TECHNIK GmbH
Priority to DE200610017991 priority Critical patent/DE102006017991A1/en
Publication of DE102006017991A1 publication Critical patent/DE102006017991A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60SSERVICING, CLEANING, REPAIRING, SUPPORTING, LIFTING, OR MANOEUVRING OF VEHICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60S3/00Vehicle cleaning apparatus not integral with vehicles
    • B60S3/04Vehicle cleaning apparatus not integral with vehicles for exteriors of land vehicles
    • B60S3/06Vehicle cleaning apparatus not integral with vehicles for exteriors of land vehicles with rotary bodies contacting the vehicle

Abstract

A method for washing a motor vehicle in a washing installation (1) with feed/advance device, a row of washing devices (2) and flexible washing bodies (43). A mechanical main wash is carried out with a two flexible washing bodies (44) of a second washing device (3), which an be moved in contact the motor-vehicle wetted with a cleaning liquid and which has a washing fluid take-up capability of more that 40 per cent, relative to the tare weight of the washing body (44) to remove any dirt layer. INDEPENDNET CLAIMS are included fro the following: (1) (A) A washing installation. (2) (B) A washing device for washing installation.

Description

  • Anwendungsgebiet und Stand der Technikfield of use and state of the art
  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Waschen eines Kraftfahrzeugs in einer Waschstrasse, bei dem ein Kraftfahrzeug mittels einer Fördereinrichtung in einer Förderrichtung an mehreren, in Reihe angeordneten Wascheinrichtungen vorbeigeführt wird, eine Waschstrasse, die insbesondere zur Durchführung des Verfahrens vorgesehen ist, sowie eine Wascheinrichtung, insbesondere für eine Waschstrasse.The The invention relates to a method for washing a motor vehicle in a car wash, in which a motor vehicle by means of a conveyor in a conveying direction is passed past several washing devices arranged in series, a washing line, in particular provided for carrying out the method is, as well as a washing device, especially for a car wash.
  • Eine bekannte Waschstrasse, die die Durchführung eines bekannten Waschverfahrens ermöglicht, weist eine Fördereinrichtung in der Art eines längs der Waschstrasse umlaufenden Förderbandes auf, das für einen Eingriff an zumindest ein Rad eines Kraftfahrzeugs vorgesehen ist und das eine Übertragung einer Förderbewegung auf das Kraftfahrzeug ermöglicht. Mit Hilfe der Fördereinrichtung wird das Kraftfahrzeug an mehreren, in Reihe hintereinander angeordneten Wascheinrichtungen vorbeigeführt und dabei unterschiedlichen Waschvorgängen unterzogen.A known car wash, the implementation of a known washing process allows has a conveyor in the manner of a longitudinal the washing line revolving conveyor belt, that for an engagement provided on at least one wheel of a motor vehicle is and that is a transmission a conveyor movement allowed on the vehicle. With the help of the conveyor the motor vehicle is arranged at several, in series one behind the other Washing facilities passed and thereby subjected to different washing processes.
  • Es ist bekannt, zunächst eine kontaktlose Vorwäsche mit einer Sprüheinrichtung vorzunehmen, die die zu reinigende Oberfläche des Kraftfahrzugs mit einem druckbeaufschlagten Waschfluid besprüht, wodurch grobe Verunreinigungen abgespült werden können. Nach Passieren der Vorwäsche wird das Kraftfahrzeug an einer Wascheinrichtung vorbeigeführt, die für eine mechanische Hauptwäsche vorgesehen ist und die zumindest eine mit Waschkörpern bestückte Waschbürste mit einer rotierenden Bewegung über die Oberfläche des Kraftfahrzeugs führt. Dabei werden Schmutzpartikel, die bei der Vorwäsche nicht entfernt wurden, durch die Reibung der Waschkörper der Waschbürste auf der Oberfläche des Kraftfahrzeugs beseitigt. Anschließend wird das Kraftfahrzeug an einer Gebläseeinrichtung vorbeigeführt, die eine Trocknung der Oberfläche bewirkt.It is known, first a contactless prewash with a spraying device make the surface of the motor vehicle to be cleaned with a pressurized washing fluid sprayed, causing coarse contaminants rinsed can be. After passing the prewash the motor vehicle is guided past a washing device, the for one mechanical main wash is provided and the at least one equipped with washing scrubbing brush with a rotating Movement over the surface of the motor vehicle leads. there are dirt particles that were not removed during the pre-wash, by the friction of the washing bodies the washing brush on the surface of the Motor vehicle eliminated. Subsequently, the motor vehicle at a blower device past, the one drying of the surface causes.
  • Aufgabe und LösungTask and solution
  • Die Aufgabe der Erfindung besteht darin, ein Verfahren zum Waschen eines Kraftfahrzeugs, eine Waschstrasse und eine Wascheinrichtung zu schaffen, die eine schonende Reinigung der Oberfläche des Kraftfahrzeugs gewährleisten.The The object of the invention is a process for washing a Motor vehicle, to provide a washing line and a washing device, which ensure a gentle cleaning of the surface of the motor vehicle.
  • Gemäß einem ersten Aspekt der Erfindung wird diese Aufgabe durch ein Verfahren der eingangs genannten Art gelöst, bei dem die folgenden Schritte vorgesehen sind:
    Durchführen einer mechanischen Vorwäsche des Kraftfahrzeugs mit ersten, flexiblen Waschkörpern einer ersten Wascheinrichtung, die in Berührkontakt relativ zu dem, insbesondere mit einem Waschfluid benetzten, Kraftfahrzeug bewegt werden und die aufgrund einer Waschfluidaufnahmefähigkeit kleiner 25 Gewichtsprozent, vorzugsweise kleiner als 5 Gewichtsprozent bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers eine schonende Schmutzpartikelbeseitigung gewährleisten, Durchführen einer mechanischen Hauptwäsche des Kraftfahrzeugs mit zweiten, flexiblen Waschkörpern einer zweiten Wascheinrichtung, die in Berührkontakt relativ zu dem, insbesondere mit einem Waschfluid benetzten, Kraftfahrzeug bewegt werden und die aufgrund einer Waschfluidaufnahmefähigkeit größer 40 Gewichtsprozent bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers eine wirkungsvolle Schmutzschichtbeseitigung gewährleisten.
    According to a first aspect of the invention, this object is achieved by a method of the aforementioned type, in which the following steps are provided:
    Performing a mechanical prewash of the motor vehicle with first, flexible washing bodies of a first washing device, which are moved into contact contact relative to the, in particular wetted with a washing fluid, motor vehicle and due to a Waschfluidaufnahmefähigkeit less than 25 weight percent, preferably less than 5 weight percent based on the weight of Ensuring a careful removal of dirt particles, performing a mechanical main wash of the motor vehicle with second, flexible washing bodies of a second washing device, which are moved in contact relative to the, in particular wetted with a washing fluid, motor vehicle and due to a Waschfluidaufnahmefähigkeit greater than 40 weight percent based on the weight of Wash body ensure effective removal of dirt.
  • Die Aufnahmefähigkeit der Waschkörper für das Waschfluid wird bestimmt, indem zunächst das Gewicht eines trockenen, also von Waschfluid freien Waschkörpers bestimmt wird. Anschließend wird der Waschkörper bis zu einer vollständigen Sättigung mit Waschfluid getränkt und erneut gewogen. Durch Bildung eines Verhältnisses zwischen dem Trockengewicht und dem Gewicht bei Sättigung mit Waschfluid wird die Aufnahmefähigkeit für Waschfluid bestimmt. Eine Gewichtsdifferenz zwischen dem Trockengewicht und dem Gewicht nach Sättigung mit Waschfluid von beispielsweise 40g bezogen auf ein Trockengewicht des Waschkörpers von 100g entspricht einer Waschfluidaufnahmefähigkeit von 40 Prozent. Als Waschfluid wird vorzugsweise eine wässrige Lösung zumindest eines Reinigungsmittels eingesetzt.The receptivity the washing body for the Washing fluid is determined by first weighing the weight of a dry, So washing fluid free washing body is determined. Subsequently, will the washing body up to a complete one saturation soaked in washing fluid and weighed again. By forming a ratio between the dry weight and the weight at saturation with washing fluid, the capacity for washing fluid is determined. A Weight difference between the dry weight and the weight after saturation with washing fluid of for example 40g based on a dry weight of the washing body of 100g corresponds to a wash fluid absorbency of 40 percent. As washing fluid is preferably an aqueous Solution at least a cleaning agent used.
  • Die Aufnahmefähigkeit für Waschfluid bildet bei den üblicherweise für die Waschkörper verwendeten Materialien, insbesondere Polyethylen, Baumwolle und Schurwolle, einen Maßstab für die Reibung, die der Waschkörper bei einer Relativbewegung über die Oberfläche des Kraftfahrzeugs hervorruft. Während Materialien mit geringer Aufnahmefähigkeit für Waschfluid relativ reibungsarm, vorzugsweise auf einem Waschfluidfilm, über die Oberfläche des Kraftfahrzeugs gleiten, erzeugen Waschkörper mit einer größeren Aufnahmefähigkeit für Waschfluid eine höhere Reibung, da sie das Waschfluid von der Oberfläche des Kraftfahrzeugs aufsaugen können und somit eine Stärke eines Waschfluidfilms gering oder verschwindend ist. Somit lässt sich mit einem Waschkörper mit geringer Aufnahmefähigkeit für Waschfluid eine schonende Reinigung einer eventuell noch mit Schmutzpartikeln wie Sandkörnern behafteten Oberfläche des Kraftfahrzeugs verwirklichen, da die geringe Reibung das Risiko minimiert, dass solche Schmutzpartikel derart von den Waschkörpern an die Oberfläche gepresst werden, dass Kratzer oder Schlieren in der Oberfläche entstehen. Demgegenüber kann mit Waschkörpern mit größerer Waschfluidaufnahmefähigkeit, die eine größere Reibung auf der Oberfläche erzeugen, ein Abtrag von Schmutzschichten wie beispielsweise alte Wachsschichten oder eingetrockneten Verschmutzungen, bewirkt werden. Durch die verfahrensgemäße Abfolge werden zunächst die Schmutzpartikel entfernt, bevor eine Reinigung mit höherer Reibung erfolgt. Somit kann eine oberflächenschonende Wäsche des Kraftfahrzeugs verwirklicht werden.The receptivity to wash fluid forms a measure of the friction that the wash body causes in a relative movement over the surface of the motor vehicle in the materials commonly used for the laundry, in particular polyethylene, cotton and virgin wool. While low-absorbency materials for wash fluid slide relatively smoothly, preferably on a wash fluid film, over the surface of the motor vehicle, wash bodies having greater wash fluid receptivity produce higher friction because they can absorb the wash fluid from the surface of the motor vehicle and thus one of the strengths of the prior art Washing fluid film is low or vanishing. Thus, with a washing body with low absorption capacity for washing fluid, gentle cleaning of a surface of the motor vehicle possibly contaminated with dirt particles, such as sand grains, can be realized, since the low friction minimizes the risk of such dirt particles being pressed onto the surface by the washing bodies, such as scratches or streaks in the surface arise. In contrast, with washing bodies having greater washing fluid receptivity, which produce a greater friction on the surface, a removal of Dirt layers such as old wax layers or dried-on dirt, be effected. By the procedure according sequence of the first dirt particles are removed before a cleaning with higher friction occurs. Thus, a surface-gentle laundry of the motor vehicle can be realized.
  • Vorteilhafte sowie bevorzugte Ausgestaltungen der Erfindung sind Gegenstand der weiteren Ansprüche und werden im folgenden näher erläutert. Das Verfahren und die Vorrichtung werden teilweise gemeinsam erläutert, wobei diese Erläuterungen sowie die entsprechenden Merkmale dennoch unabhängig für Verfahren und Vorrichtung gelten. Der Wortlaut der Ansprüche wird durch die ausdrückliche Bezugnahme zum Inhalt der Beschreibung gemacht.advantageous As well as preferred embodiments of the invention are the subject of further claims and will be closer in the following explained. The Method and apparatus are partially explained together, wherein these explanations as well as the corresponding features nevertheless independent for method and device be valid. The wording of the claims is by express reference to the content of the description.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass vor der mechanischen Vorwäsche eine kontaktlose Vorwäsche, insbesondere eine chemische Vorwäsche und/oder eine Hochdruckvorwäsche mit druckbeaufschlagtem Waschfluid vorgenommen wird. Damit kann ein vorteilhafter Abtrag leicht lösbarer Verschmutzungen und/oder eine Einweichung hartnäckiger Verschmutzungen verwirklicht werden. Zur Durchführung der Vorwäsche werden flüssige Reinigungslösungen, vorzugsweise auf Wasserbasis, eingesetzt.In Another embodiment of the invention is provided that before the mechanical pre-wash one contactless prewash, in particular a chemical prewash and / or a high pressure prewash is carried out with pressurized washing fluid. So that can an advantageous removal of easily removable dirt and / or a soaking more persistent Pollutions are realized. To carry out the prewash liquid Cleaning solutions preferably water-based.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass nach der Hauptwäsche eine Klarspülung und/oder eine Oberflächenbehandlung vorgenommen wird. Die Klarspülung kann vorzugsweise mit Wasser erfolgen und dient zur Verdünnung oder Entfernung von Waschfluidresten. Die Oberflächenbehandlung sieht vorzugsweise ein Aufbringen einer Wachslösung oder einer Trocknungshilfe vor, um die Oberfläche des Kraftfahrzeugs vor neuerlicher Verschmutzung zu schützen bzw. das Trocknen des Kraftfahrzeugs zu unterstützen.In Another embodiment of the invention is provided that after the main wash a rinse and / or a surface treatment is made. The rinse may preferably be done with water and used for dilution or removal of washing fluid residues. The surface treatment preferably sees application of a wax solution or a drying aid before, around the surface of the motor vehicle to protect against renewed pollution or to assist the drying of the motor vehicle.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass nach der Hauptwäsche eine berührungsfreie Trocknung und/oder eine Kontakttrocknung des Kraftfahrzeugs vorgenommen wird. Damit kann ein vorteilhaftes Waschergebnis erzeugt werden, da Rückstände des Waschfluids beim Trocknungsvorgang vorzugsweise von der Oberfläche weggeblasen oder in mechanischem Kontakt aufgesaugt werden und somit keine Flecken beim vollständigen Trocknen erzeugen.In Another embodiment of the invention is provided that after the main wash a non-contact Drying and / or contact drying of the motor vehicle made becomes. This can produce a favorable washing result, there residues of the Washing fluid during the drying process preferably blown away from the surface or be absorbed in mechanical contact and thus no stains at the full Create drying.
  • Gemäß einem weiteren Aspekt der Erfindung ist eine Waschstrasse mit einer Fördereinrichtung für Kraftfahrzeuge und mehreren, in einer Förderrichtung in Reihe nacheinander angeordneten, Wascheinrichtungen vorgesehen, wobei eine erste Wascheinrichtung zumindest eine drehbare Waschbürste aufweist, die zumindest im Wesentlichen mit Waschkörpern bestückt ist, die eine Waschfluidaufnahmefähigkeit kleiner 25 Gewichtsprozent, vorzugsweise kleiner als 5 Gewichtsprozent bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers aufweisen, um eine schonende Schmutzpartikelbeseitigung zu gewährleisten, und mit einer in Förderrichtung der ersten Wascheinrichtung nachgeschalteten, zweiten Wascheinrichtung, die zumindest eine drehbare Waschbürste aufweist, die zumindest im Wesentlichen mit Waschkörpern bestückt ist, die eine Waschfluidaufnahmefähigkeit größer 40 Gewichtsprozent bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers aufweisen, um eine wirkungsvolle Schmutzschichtbeseitigung zu gewährleisten. Mit einer drehbaren, während des Waschvorgangs rotierenden Waschbürste kann eine effiziente mechanische Oberflächenreinigung verwirklicht werden. Die Waschkörper der ersten Wascheinrichtung gleiten bedingt durch die geringen Waschfluidaufnahmefähigkeit auf einem Waschfluidfilm über die Oberfläche des Kraftfahrzeugs und können somit restliche Schmutzpartikel schonend von der Oberfläche entfernen. Die Waschkörper der zweiten Wascheinrichtung sind durch ihre Waschfluidaufnahmefähigkeit größer 40 Prozent und durch die daraus resultierende, höhere Reibung in der Lage, Schmutzschichten von der im Wesentlichen schmutzpartikelfreien Oberfläche abzutragen, ohne dass ein Risiko einer Beschädigung der Oberfläche des Kraftfahrzeugs besteht. Vorzugsweise ist die zumindest eine Waschbürste der ersten Wascheinrichtung zumindest im Wesentlichen mit Waschkörpern bestückt, die aus einem Schaumstoffmaterial, insbesondere einem geschlossenporigen Polyethylenmaterial, hergestellt sind, das eine Waschfluidaufnahmefähigkeit kleiner 25 Gewichtsprozent aufweist. Bei einer bevorzugten Ausführungsform ist eine Waschfluidaufnahmefähigkeit kleiner 15 Gewichtsprozent, bei einer besonders bevorzugten Ausführungsform ist eine Waschfluidaufnahmefähigkeit kleiner 5 Gewichtsprozent bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers vorgesehen. Mit abnehmender Waschfluidaufnahmefähigkeit kann eine besonders schonende, reibungsarme Relativbewegung der Waschkörper relativ zur Oberfläche gewährleistet werden. Dabei spielt der Waschfluidfilm eine erhebliche Rolle, der für die Waschkörper als Gleitschicht auf der Oberfläche dient. Je geringer die Waschfluidaufnahmefähigkeit des Waschkörpers ist, desto eher bildet sich ein Waschfluidfilm auf der Oberfläche aus, der eine geringe Reibung bewirkt. Vorzugsweise werden für die mechanische Vorwäsche Waschkörper aus einem geschlossenporigen Schaumstoffmaterial eingesetzt, das aus Polyethylen oder einem Copolymer auf der Basis von Ethylen hergestellt ist. Durch die geschlossenporige Oberfläche des Schaumstoffmaterials wird die geringe Waschfluidaufnahmefähigkeit sichergestellt.According to one Another aspect of the invention is a washing line with a conveyor for motor vehicles and several, in a conveying direction arranged in series successively, washing facilities provided wherein a first washing device has at least one rotatable washing brush, which is at least substantially equipped with washing bodies having a Waschfluidaufnahmefähigkeit less than 25 weight percent, preferably less than 5 weight percent based on the weight of the washing body to have a gentle To ensure removal of dirt particles, and with an in conveying direction the first washing device downstream, second washing device, which has at least one rotatable washing brush, at least essentially with laundry detergents stocked that is, a wash fluid receptivity greater than 40 weight percent based have on the weight of the washing body, to ensure effective dirt layer removal. With a rotatable, while the washing process rotating washing brush can be an efficient mechanical surface cleaning be realized. The washing bodies of the first washing device slide due to the low Waschfluidaufnahmefähigkeit on a washing fluid film over the surface of the motor vehicle and can thus gently remove remaining dirt particles from the surface. The washing bodies the second washing device are characterized by their Waschfluidaufnahmefähigkeit greater than 40 percent and by the resulting, higher friction able to dirt layers remove from the substantially dirt-particle-free surface, without that is a risk of damage the surface of the motor vehicle. Preferably, the at least one washing brush the first washing device at least substantially equipped with washing bodies, the from a foam material, in particular a closed-pore Polyethylene material, which has a Waschfluidaufnahmefähigkeit less than 25 weight percent. In a preferred embodiment is a washing fluid absorbing capacity less than 15 weight percent, in a particularly preferred embodiment a washing fluid absorption capacity is smaller Provided 5 weight percent based on the weight of the washing body. With decreasing wash fluid absorbency, a particular gentle, low-friction relative movement of the washing bodies relative to the surface be guaranteed. In this case, the washing fluid film plays a significant role for the washing as Slip layer on the surface serves. The lower the washing fluid absorption capacity of the washing body, the sooner a wash fluid film forms on the surface, the causes a low friction. Preferably, for the mechanical prewash Wash body off a closed-cell foam material used, the Polyethylene or a copolymer based on ethylene is. Through the closed-pored surface of the foam material the low washing fluid absorption capacity is ensured.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass eine Waschbürste der zweiten Wascheinrichtung zumindest im Wesentlichen mit Waschkörpern bestückt ist, die aus einem Textilmaterial, insbesondere einem Fasermaterial aus Polyethylen, hergestellt sind, das eine Waschfluidaufnahmefähigkeit größer 40 Gewichtsprozent, bevorzugt größer 100 Gewichtsprozent, besonders bevorzugt größer 200 Gewichtsprozent, bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers aufweist. Das Textilmaterial ist vorzugsweise als Fasermaterial aus Polyethylen oder einem Copolymer auf der Basis von Ethylen hergestellt und kann in und/oder zwischen den Fasern eine erhebliche Menge an Waschfluid aufnehmen, so dass eine größere Reibung auf der Oberfläche des Kraftfahrzeugs hervorgerufen werden kann, als dies bei dem Schaumstoffmaterial der ersten Wascheinrichtung der Fall ist.In a further embodiment of the invention, it is provided that a washing brush of the second Washing device is at least substantially equipped with washing bodies, which are made of a textile material, in particular a fiber material made of polyethylene, having a Waschfluidaufnahmefähigkeit greater than 40 weight percent, preferably greater than 100 weight percent, more preferably greater than 200 weight percent, based on the weight of the washing body. The textile material is preferably made as a fiber material of polyethylene or a copolymer based on ethylene and can absorb in and / or between the fibers a significant amount of washing fluid, so that a greater friction on the surface of the motor vehicle can be caused than at the foam material of the first washing device is the case.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass in Förderrichtung nach den Wascheinrichtungen zumindest eine Trocknungseinrichtung für eine Kontakttrocknung des Kraftfahrzeugs angeordnet ist, die in der Art einer drehbaren Waschbürste gestaltet ist und die mit Trocknungskörpern aus einem Mikrofasermaterial ausgestattet ist. Das Mikrofasermaterial ermöglicht eine besonders effektive Trocknung der Oberfläche des Kraftfahrzeugs, da bedingt durch die feine Struktur und die dadurch vorliegende große Oberfläche der Mikrofasern eine extreme Feuchtigkeitsaufnahme möglich ist, die auch bei einem kontinuierlichen Betrieb der Waschstrasse eine zuverlässige Trocknung gewährleistet. Als Mikrofasermaterialien werden gewebte oder gewirkte Materialien verstanden, bei denen die Einzelfasern feiner als ein Denier [1 g/9000m Garn] oder feiner als 0,111 tex [1 g/1000m Garn] sind. Typische Werkstoffe für die Herstellung von Mikrofasernmaterialien sind Polyester, Nylon, Acryl und Zellulose. Eine derart ausgeführte Trocknungseinrichtung ist für sich allein erfindungswesentlich.In Another embodiment of the invention is provided that in the conveying direction after the washing devices at least one drying device for one Contact drying of the motor vehicle is arranged in the Art a rotatable washing brush is designed and the with drying bodies of a microfiber material Is provided. The microfiber material allows a particularly effective Drying of the surface of the motor vehicle, since due to the fine structure and the thereby present large surface the microfibers an extreme moisture absorption is possible which also in a continuous operation of the car wash a reliable Drying guaranteed. When Microfiber materials are understood as woven or knitted materials, where the single fibers are finer than a denier [1 g / 9000m yarn] or finer than 0.111 tex [1 g / 1000 m yarn]. Typical materials for the Production of microfiber materials are polyester, nylon, acrylic and cellulose. Such a running drying device is for yourself only essential to the invention.
  • Gemäß einem weiteren Aspekt der Erfindung ist eine Wascheinrichtung mit zumindest einer Waschbürste einer ersten Art, die um eine im Wesentlichen vertikal ausgerichtete Rotationsachse drehbar an einer Tragstruktur angebracht ist, sowie mit zumindest einer Waschbürste einer zweiten Art, die um eine im Wesentlichen horizontal ausgerichtete Rotationsachse drehbar an zumindest einem, schwenkbeweglich an der Tragstruktur angebrachten, um eine im Wesentlichen horizontal ausgerichtete Schwenkachse verschwenkbaren Schwenkhebel angebracht ist, vorgesehen. Damit kann eine vollständige Oberflächenreinigung für das Kraftfahrzeug mit einem Durchlauf durch eine Wascheinrichtung verwirklicht werden. Eine derartige Wascheinrichtung benötigt weniger Raum als zwei getrennte, nacheinander geschaltete Wascheinrichtungen, die jeweils nur Waschbürsten der ersten oder der zweiten Art enthalten. Zudem ist eine einfachere und somit kostengünstigere Versorgung der kombinierten Wascheinrichtung mit Energie und mit Waschfluid sowie auch eine einfachere Entsorgung des nach unten abtropfenden, verunreinigten Waschfluids möglich. Die Tragstruktur ist vorzugsweise portalartig, insbesondere als Gitterrohrrahmen, gestaltet und bestimmt einen maximalen Querschnitt der in der Waschstrasse waschbaren Kraftfahrzeuge. An der Tragstruktur sind Waschbürsten der ersten Art mit im Wesentlichen vertikal ausgerichteter Rotationsachse angebracht, die für eine Reinigung der im Wesentlichen vertikal ausgerichteten Seitenflächen des Kraftfahrzeugs vorgesehen sind. Weiterhin ist an der Tragstruktur zumindest eine Waschbürste der zweiten Art vorgesehen, die an zumindest einem Schwenkhebel auf einer Kreisbahn höhenverstellbar ist und deren Rotationsachse im Wesentlichen horizontal ausgerichtet ist. Die Waschbürste zweiter Art ist für eine Reinigung der im Wesentlichen horizontal ausgerichteten Oberflächen des Kraftfahrzeugs, insbesondere der Motorhaube, der Dachfläche und gegebenenfalls des Kofferraumdeckels vorgesehen. Darüber hinaus kann die Waschbürste zweiter Art auch für die Reinigung der Fahrzeugfront, beispielsweise des Kühlergrills, und des Fahrzeughecks, beispielsweise der Rückleuchten, vorgesehen sein.According to one Another aspect of the invention is a washing device with at least a washing brush a first kind that is essentially vertically oriented Rotation axis is rotatably mounted on a support structure, and with at least one washing brush one second type, which is a substantially horizontally oriented axis of rotation rotatable on at least one, pivotally mounted on the support structure attached to a substantially horizontally oriented pivot axis pivotable pivot lever is mounted provided. So that can a complete surface cleaning for the Car realized with a passage through a washing device become. Such a washing device requires less space than two separate, successively connected washing facilities, each only wash brushes the first or the second type included. In addition, a simpler and thus cheaper Supplying the combined washing device with energy and with Washing fluid as well as an easier disposal of the down dripping, contaminated washing fluid possible. The supporting structure is preferably portal-like, in particular as a lattice tube frame designed and determines a maximum cross-section of the washable in the car wash Motor vehicles. On the support structure washing brushes of the first kind are in the Essentially vertically aligned rotation axis attached, the for one Cleaning the substantially vertically aligned side surfaces of the Motor vehicle are provided. Furthermore, at least on the support structure a washing brush provided of the second type, the at least one pivot lever height adjustable on a circular path is and whose axis of rotation is oriented substantially horizontally. The washing brush second kind is for a cleaning of the substantially horizontally oriented surfaces of the Motor vehicle, in particular the hood, the roof surface and optionally provided the trunk lid. Furthermore can the washing brush second kind also for the cleaning of the vehicle front, such as the grille, and the rear of the vehicle, such as the tail lights, be provided.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass die Waschbürste der ersten Art an einem im Wesentlichen horizontal ausgerichteten Schwenkarm angebracht ist, der um eine vertikal ausgerichtete Schwenkachse schwenkbeweglich an der Tragstruktur angeordnet ist. Damit kann eine Anpassung der Position der Waschbürste gegenüber dem in der Waschstrasse geförderten Kraftfahrzeug verwirklicht werden, um insbesondere eine im Wesentlichen konstante Anpresskraft der Waschbürste gegenüber der zu reinigenden Oberfläche zu verwirklichen, so dass ein vorteilhaftes Waschergebnis sichergestellt ist.In Another embodiment of the invention, it is provided that the washing brush of the first type on a substantially horizontally oriented pivot arm attached, which is about a vertically oriented pivot axis is arranged pivotably on the support structure. So that can an adjustment of the position of the washing brush relative to the washing in the street funded Motor vehicle to be realized in particular a substantially to achieve constant contact pressure of the washing brush against the surface to be cleaned, so that a favorable washing result is ensured.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass an dem Schwenkarm eine längs des Schwenkarms verschiebbare Translationseinrichtung vorgesehen ist, an der die Waschbürste der ersten Art angebracht ist. Damit kann eine zusätzliche Einstellmöglichkeit für die Waschbürste der ersten Art verwirklicht werden. Besonders vorteilhaft ist diese Einstellmöglichkeit nutzbar, um eine Anpassung einer Relativgeschwindigkeit der Waschbürste gegenüber dem Kraftfahrzeug vornehmen zu können, so dass beispielsweise ein Front- und/oder ein Heckbereich in Anbetracht typischerweise stärkerer Verschmutzung mit einer geringeren Relativgeschwindigkeit gewaschen werden kann als eine Seitenfläche.In Another embodiment of the invention is provided that on the Swing arm one along the Swivel arm slidable translation device is provided, at the washing brush the first type is appropriate. This can be an additional adjustment for the washing brush of the first kind. This is particularly advantageous adjustment usable to adapt a relative speed of the washing brush against the To be able to make a motor vehicle, so that, for example, a front and / or a rear area in consideration typically heavier soiling can be washed with a lower relative speed as a side surface.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass die Waschbürste der ersten Art pendelbeweglich an der Translationseinrichtung angebracht ist. Damit kann ein vorteilhaftes Ausweichen der Waschbürste bei stark steigender Anpresskraft verwirklicht werden, ohne dass dazu eine Stellbewegung des Schwenkarms oder der Translationseinrichtung notwendig ist.In a further embodiment of the invention, it is provided that the washing brush of the first type is attached in a pendulum-movable manner to the translating device. This can be a beneficial Auswei Chen the washing brush can be realized with greatly increasing contact pressure, without the need for an adjusting movement of the pivot arm or the translation device is necessary.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass zumindest zwei Waschbürsten der ersten Art für eine Reinigung voneinander abweisender Seitenflächen des Kraftfahrzeugs an der Tragstruktur angebracht sind. Damit kann das Kraftfahrzeug beim Durchlaufen der Wascheinrichtung beidseitig gewaschen werden.In Another embodiment of the invention is provided that at least two washing brushes the first kind for a cleaning of mutually repellent side surfaces of the motor vehicle the support structure are attached. Thus, the motor vehicle in the Run through the washing device are washed on both sides.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass die zumindest zwei Waschbürsten der ersten Art bezogen auf eine Förderrichtung des Kraftfahrzeugs in axialer Richtung zueinander versetzt an der Tragstruktur angeordnet sind. Damit wird verhindert, dass die beiden Waschbürsten erster Art vor oder während der Durchführung des Waschvorgangs miteinander kollidieren. Die Schwenkarme der Waschbürsten erster Art können in ihrer Länge und hinsichtlich eines Schwenkwinkels derart aufeinander abgestimmt sein, dass eine Kollision der Waschbürsten ausgeschlossen werden kann.In Another embodiment of the invention is provided that the at least two washing brushes the first kind related to a conveying direction of the motor vehicle in the axial direction offset from one another at the Support structure are arranged. This will prevent the two wash brushes first kind before or during the implementation of the washing process collide with each other. The swivel arms of the washing brushes first Kind of can in their length and matched with respect to a pivot angle to each other be that a collision of the washing brushes are excluded can.
  • In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass für jede der Seitenflächen des Kraftfahrzeugs zumindest zwei Waschbürsten der ersten Art an der Tragstruktur angeordnet sind, die bezogen auf eine Förderrichtung des Kraftfahrzeugs in axialer Richtung zueinander versetzt angeordnet sind und die eine voneinander abweichende Bestückung mit Waschkörpern aufweisen. Dies ermöglicht eine gezielte zusätzliche Reinigung stärker verschmutzter Bereiche wie beispielsweise der Oberflächenbereiche unterhalb einer Fahrzeugbordkante, also einer Unterkante der Seitenscheiben. Diese Bereiche sind bedingt durch die Nähe zur Fahrbahn, auf der das Kraftfahrzeug bewegt wird und bedingt durch die von den Reifen aufgewirbelten Schmutzpartikel deutlich stärker verschmutzt als höher liegende Bereiche, so dass eine zusätzliche Wäsche mit einer auf diesen Bereich zugeschnittenen, zusätzlichen Waschbürste ein verbessertes Waschergebnis sicherstellt.In Another embodiment of the invention provides that for each of faces of the motor vehicle at least two washing brushes of the first kind at the Supporting structure are arranged, with respect to a conveying direction of the motor vehicle are arranged offset from each other in the axial direction and which have a different equipment with washing bodies. This allows a targeted additional Cleaning stronger contaminated areas such as surface areas Below a vehicle edge, so a lower edge of the side windows. These areas are due to the proximity to the roadway on which the Motor vehicle is moved and caused by the whirled up by the tires Dirt particles much stronger polluted as higher lying areas, leaving an extra wash with one on this area cut, additional washing brush ensures improved washing result.
  • Diese und weitere Merkmale gehen außer aus den Ansprüchen auch aus der Beschreibung und den Zeichnungen hervor, wobei die einzelnen Merkmale jeweils für sich allein oder zu mehreren in Form von Unterkombinationen bei einer Ausführungsform der Erfindung und auf anderen Gebieten verwirklicht sein und vorteilhafte sowie für sich schutzfähige Ausführungen darstellen können, für die hier Schutz beansprucht wird. Die Unterteilung der Anmeldung in einzelne Abschnitte sowie Zwischen-Überschriften beschränken die unter diesen gemachten Aussagen nicht in ihrer Allgemeingültigkeit.These and other features go out the claims also from the description and the drawings, wherein the individual features each for alone or in the form of subcombinations an embodiment of the Invention and other fields be realized and advantageous also for protectable versions can represent for the protection is claimed here. The subdivision of the application into individual sections as well as intermediate headings restrict the not in its generality among these statements.
  • Kurzbeschreibung der ZeichnungenSummary the drawings
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in den Zeichnungen schematisch dargestellt und werden im folgenden näher erläutert. In den Zeichnungen zeigt:embodiments The invention are shown schematically in the drawings and will be closer in the following explained. In the drawings shows:
  • 1 eine Seitenansicht einer ersten Ausführungsform einer Waschstrasse mit zwei mechanischen Wascheinrichtungen und einer manuellen sowie einer automatischen, kontaktfreien Vorwäscheeinrichtung, 1 a side view of a first embodiment of a washing line with two mechanical washing devices and a manual and automatic, non-contact prewash device,
  • 2 eine Draufsicht auf die Waschstrasse gemäß der 1, 2 a plan view of the washing line according to the 1 .
  • 3 eine Seitenansicht einer zweiten Ausführungsform einer Waschstrasse mit zwei mechanischen Wascheinrichtungen und zwei automatischen, kontaktfreien Vorwäscheeinrichtungen, 3 a side view of a second embodiment of a washing line with two mechanical washing devices and two automatic, non-contact Vorwäscheeinrichtungen,
  • 4 eine Draufsicht auf die Waschstrasse gemäß der 3, 4 a plan view of the washing line according to the 3 .
  • 5 eine Seitenansicht einer mechanischen Wascheinrichtung, 5 a side view of a mechanical washing device,
  • 6 eine Draufsicht auf eine Wascheinrichtung gemäß der 5. 6 a plan view of a washing device according to the 5 ,
  • Detaillierte Beschreibung der Ausführungsbeispieledetailed Description of the embodiments
  • Waschstrassen 1 gemäß den unterschiedlichen Ausführungsformen der 1 und 2 bzw. der 3 und 4 sind zur Reinigung von Kraftfahrzeugen vorgesehen und weisen jeweils eine nicht näher dargestellte Fördereinrichtung zur Förderung von Kraftfahrzeugen in eine Förderrichtung 4 auf. Längs der Förderrichtung 4 sind mehrere, in Reihe nacheinander angeordnete Wascheinrichtungen 2, 3 sowie Sprühanlagen 18, 19, 20, 21 und Trocknungseinrichtungen 24, 25, 26 vorgesehen, die nachfolgend näher beschrieben werden. Dabei werden für funktional gleiche Einrichtungen der beiden Ausführungsformen die gleichen Bezugszeichen verwendet.Waschstrassen 1 according to the different embodiments of 1 and 2 or the 3 and 4 are intended for cleaning motor vehicles and each have a conveyor not shown in detail for the promotion of motor vehicles in a conveying direction 4 on. Along the conveying direction 4 are several, successively arranged in series washing facilities 2 . 3 as well as sprayers 18 . 19 . 20 . 21 and drying facilities 24 . 25 . 26 provided, which are described in more detail below. Here, the same reference numerals are used for functionally identical devices of the two embodiments.
  • Die in den 5 und 6 näher dargestellte Wascheinrichtung 2 weist vier mit aus Schaumstoff hergestellten Waschkörpern 43 bestückte Waschbürsten 9, 22 einer ersten Art auf, die um im Wesentlichen vertikal ausgerichtete Rotationsachsen 13 drehbar an einer portalartig ausgeführten Tragstruktur angebracht sind. Weiterhin ist an der Wascheinrichtung 2 eine Waschbürste 10 einer zweiten Art vorgesehen, die um eine im Wesentlichen horizontal ausgerichtete Rotationsachse 14 drehbar an zwei gegenüberliegend angeordneten, schwenkbeweglich an der Tragstruktur 28 angebrachten, um eine im Wesentlichen horizontal ausgerichtete Schwenkachse 30 verschwenkbare Schwenkhebel 29 gelagert ist. Während die Waschbürsten 9, 22 der ersten Art für eine Reinigung im Wesentlichen vertikal ausgerichteter Oberflächen des Kraftfahrzeugs, insbesondere der Frontfläche 5, der Seitenfläche 6 und der Heckfläche 7 vorgesehen sind, ist die Waschbürste 10 der zweiten Art für eine Reinigung der Oberseite 8 des Kraftfahrzeugs und gegebenenfalls der Frontfläche 5 und der Heckfläche 7 vorgesehen.The in the 5 and 6 more detailed washing device 2 has four foam bodies made of foam 43 equipped washing brushes 9 . 22 a first kind, which is about substantially vertically aligned axes of rotation 13 are rotatably mounted on a portal-like running support structure. Furthermore, at the washing device 2 a washing brush 10 a second type provided around a substantially horizontally oriented axis of rotation 14 rotatably mounted on two opposite, pivotally mounted on the support structure 28 attached to a substantially horizontally oriented pivot axis 30 pivotable swivel lever 29 is stored. While the washing brushes 9 . 22 the first type for cleaning substantially vertically aligned surfaces of the motor vehicle, in particular the front surface 5 , the side surface 6 and the rear surface 7 are provided, the washing brush 10 the second kind for a cleaning of the top 8th of the motor vehicle and possibly the front surface 5 and the rear surface 7 intended.
  • Die Tragstruktur 28 umfasst zwei gegenüberliegend angeordnete, seitlich an der Fördereinrichtung angebrachte Vertikalsäulen 31 auf, die an einer Bodenfläche fest verankert sind. Die Vertikalsäulen 31 werden durch einen asymmetrisch geformten, im Wesentlichen horizontal ausgerichteten Trapezrahmen 32 miteinander verbunden. An dem Trapezrahmen 32 sind Schwenkarme 15 für die Waschbürsten 9 angebracht, die um vertikal ausgerichtete Schwenkachsen 16 verschwenkbar sind. Durch die Anordnung der Waschbürsten 9, 10 der ersten und der zweiten Art an der Tragstruktur 28 kann eine besonders kompakte Gestaltung der Wascheinrichtung 2 erreicht werden, so dass eine vorteilhafte und raumsparende Integration in eine Waschstrasse 1 verwirklicht werden kann. Darüber hinaus kann eine vereinfachte Zufuhr von Waschfluid und von hydraulischer und/oder pneumatischer und/oder elektrischer Antriebsenergie zu den einzelnen Waschbürsten 9, 10 gewährleistet werden.The supporting structure 28 comprises two oppositely disposed, laterally mounted on the conveyor vertical columns 31 on, which are firmly anchored to a floor surface. The vertical columns 31 are formed by an asymmetrically shaped, substantially horizontally oriented trapezoidal frame 32 connected with each other. At the trapezoid frame 32 are swivel arms 15 for the washing brushes 9 attached to the vertically aligned pivot axes 16 are pivotable. By the arrangement of the washing brushes 9 . 10 of the first and second types on the support structure 28 can be a particularly compact design of the washing device 2 be achieved, so that an advantageous and space-saving integration into a car wash 1 can be realized. In addition, a simplified supply of washing fluid and of hydraulic and / or pneumatic and / or electrical drive energy to the individual washing brushes 9 . 10 be guaranteed.
  • Die als Seitenbürsten 22 ausgeführten Waschbürsten sind an separaten, von der Tragstruktur 28 unabhängigen Schwenkeinrichtungen 33 angebracht, die ebenfalls um vertikal ausgerichtete Schwenkachsen 16 schwenkbar ausgeführt sind.The as side brushes 22 executed washing brushes are on separate, from the support structure 28 independent panning facilities 33 mounted, which are also about vertically aligned pivot axes 16 are designed pivotally.
  • An den Vertikalsäulen 31 der Tragstruktur 28 sind die Schwenkhebel 29 der Waschbürste 10 zweiter Art schwenkbeweglich um eine horizontal ausgerichtete Schwenkachse 30 angebracht. Sowohl die Waschbürsten 9, 22 erster Art als auch die Waschbürste 10 zweiter Art sind mit nicht näher dargestellten Antriebsmitteln versehen, die eine Rotation der Waschbürsten 9, 10, 22 um die jeweiligen Rotationsachsen 13, 14 ermöglichen.At the vertical columns 31 the supporting structure 28 are the swivel levers 29 the washing brush 10 second type pivotable about a horizontally oriented pivot axis 30 appropriate. Both the washing brushes 9 . 22 first type as well as the washing brush 10 second type are provided with drive means not shown in detail, which is a rotation of the washing brushes 9 . 10 . 22 around the respective axes of rotation 13 . 14 enable.
  • Die Schwenkarme 15 der Waschbürsten 9 erster Art sind mit nicht dargestellten Stellmitteln in der Art von Pneumatik- oder Hydraulikzylindern oder elektrischen Stellantrieben versehen, um eine Beeinflussung einer Winkelstellung und einer von den Waschbürsten 9 übertragenen Anpresskraft zu ermöglichen.The swivel arms 15 the washing brushes 9 first type are provided with not shown adjusting means in the manner of pneumatic or hydraulic cylinders or electric actuators to influence an angular position and one of the washing brushes 9 allow transferred contact force.
  • Die Schwenkhebel 29 der Waschbürste 10 zweiter Art sind über die an den Vertikalsäulen 31 angebrachten, nicht dargestellten Schwenkgelenke hinaus verlängert ausgeführt und mit Gegengewichten versehen, so dass eine zumindest teilweise Kompensation einer Gewichtskraft der Waschbürste 10 zweiter Art vorliegt und sich bei einer Rotation der Waschbürste 10 bei Berührung der Oberfläche des Kraftfahrzeugs ein dynamisches Kräftegleichgewicht zwischen der Gewichtskraft und den Reaktionskräften der Waschbürste 10 einstellen kann. Zusätzlich können den Schwenkhebeln 29 auch nicht dargestellte, an den Vertikalsäulen 31 angelenkte Stellmittel zur Beeinflussung der Anpresskraft auf die Oberfläche des Kraftfahrzeugs zugeordnet sein.The swivel levers 29 the washing brush 10 second type are about the on the vertical columns 31 mounted, not shown pivot joints out extended and provided with counterweights, so that an at least partial compensation of a weight of the washing brush 10 second type is present and during a rotation of the washing brush 10 upon contact of the surface of the motor vehicle, a dynamic balance of forces between the weight and the reaction forces of the washing brush 10 can adjust. In addition, the pivot levers can 29 also not shown, on the vertical columns 31 be associated hinged adjusting means for influencing the contact pressure on the surface of the motor vehicle.
  • Sowohl die Waschbürsten 9 der ersten Art als auch die Waschbürste 10 der zweiten Art können eine Schwenkbewegung in einem Bereich von ungefähr 20 bis 50 Grad um die jeweiligen Schwenkachsen 16, 30 ausführen, um eine vorteilhafte Anpassung an unterschiedliche Formen der zu reinigenden Kraftfahrzeuge zu ermöglichen.Both the washing brushes 9 the first kind as well as the washing brush 10 The second type can pivot about a range of about 20 to 50 degrees about the respective pivot axes 16 . 30 perform to allow an advantageous adaptation to different forms of motor vehicles to be cleaned.
  • Die an den Schwenkeinrichtungen 33 angebrachten Seitenbürsten 22 können ebenfalls mit Hilfe nicht näher dargestellter Stellmittel um die vertikalen Schwenkachsen 16 an die Form des zu reinigenden Kraftfahrzeugs angepasst werden. Während die Waschbürsten 9, 10 für eine Reinigung der gesamten Seitenflächen 5, 6, 7 des Kraftfahrzeugs vorgesehen sind, kommt den Seitenbürsten 22 die Aufgabe zu, lediglich einen Bereich unterhalb einer Bordkante 34 des Kraftfahrzeugs zu reinigen, damit dieser besonders stark verschmutze Bereich nach Durchführung des Waschvorgangs zuverlässig gereinigt ist.The at the pivoting devices 33 attached side brushes 22 can also with the help of not shown adjusting means to the vertical pivot axes 16 be adapted to the shape of the motor vehicle to be cleaned. While the washing brushes 9 . 10 for a cleaning of the entire side surfaces 5 . 6 . 7 of the motor vehicle, comes the side brushes 22 the task to, only an area below a curb 34 to clean the motor vehicle so that this particularly heavily polluted area is reliably cleaned after performing the washing process.
  • Die Wascheinrichtung 3 ist im Wesentlichen baugleich mit der Wascheinrichtung 2 und unterscheidet sich lediglich in der Bestückung der Waschbürsten 11, 12, 23, die mit Waschkörpern 44 aus einem Textilmaterial versehen sind. Die Seitenbürsten 23 sind zudem etwas länger als die Seitenbürsten 22.The washing device 3 is essentially identical to the washing device 2 and differs only in the placement of the washing brushes 11 . 12 . 23 that with wash bodies 44 are made of a textile material. The side brushes 23 are also slightly longer than the side brushes 22 ,
  • Die in den 1 bis 4 dargestellten Sprühanlagen 18, 19, 20, 21 sind für eine kontaktlose Reinigung der Oberfläche eines Kraftfahrzeugs vorgesehen und ermöglichen die Ausbringung von druckbeaufschlagtem Wasser oder von Waschfluid auf die Oberfläche des Kraftfahrzeugs.The in the 1 to 4 spray systems shown 18 . 19 . 20 . 21 are intended for non-contact cleaning of the surface of a motor vehicle and allow the application of pressurized water or washing fluid to the surface of the motor vehicle.
  • Alternativ zu der in den 3 dargestellten, portalartigen Sprühanlage 19 zur Benetzung der Oberfläche des Kraftfahrzeugs mit Wasser ist bei der Ausführungsform der 1 und 2 eine manuell zu führende Hochdrucklanze 35 vorgesehen. Ergänzend ist bei dieser Ausführungsform in Förderrichtung 4 vor der Sprühanlage 20, die für eine Benetzung des Kraftfahrzeugs mit Waschfluid vorgesehen ist, eine Sprühanlage 18 zur Unterbodenwäsche angeordnet.Alternatively to the in the 3 illustrated, portal-like spray system 19 for wetting the surface of the motor vehicle with water is in the embodiment of 1 and 2 a manual high pressure lance 35 intended. In addition, in this embodiment, in the conveying direction 4 in front of the sprayer 20 , which is intended for wetting the motor vehicle with washing fluid, a spray system 18 arranged for underbody washing.
  • In Förderrichtung 4 hinter den beiden Wascheinrichtungen 2, 3 ist bei beiden Ausführungsformen eine portalartige Sprühanlage 21 zum Versprühen von Wasser vorgesehen, womit eine Klarspülung der Oberfläche des Kraftfahrzeugs vorgenommen wird. Bei der Ausführungsform der 1 und 2 ist hinter der Sprühanlage 21 ein Trocknergebläse 24 und ein nachgeordneter Trocknungsvorhang 25 mit nach unten hängenden Lappen aus einem wasseraufnehmenden Textilmaterial vorgesehen.In conveying direction 4 behind the two washing facilities 2 . 3 is a portal-like spray system in both embodiments 21 intended for spraying water, bringing a clear Flushing the surface of the motor vehicle is made. In the embodiment of the 1 and 2 is behind the sprayer 21 a dryer blower 24 and a downstream drying curtain 25 provided with down-hanging flaps of a water-absorbent textile material.
  • Demgegenüber sind bei der Ausführungsform der 3 und 4 zwei an einem portalartigen Gestell 36 schwenkbeweglich an Schwenkarmen 37 angebrachte, mit vertikal ausgerichteter Rotationsachse 38 versehene Trocknungsbürsten 26 vorgesehen, die für eine kontaktbehaftete Trocknung der Oberfläche des Kraftfahrzeugs gestaltet sind. Die Trocknungsbürsten 26 sind mit Trocknungskörpern 39 aus Mikrofasermaterial bestückt und können mittels nicht näher dargestellter Antriebsmittel um die vertikal ausgerichteten Rotationsachsen 38 rotiert werden.In contrast, in the embodiment of the 3 and 4 two on a portal-like frame 36 pivotable on swivel arms 37 attached, with vertically aligned rotation axis 38 provided drying brushes 26 provided, which are designed for contact-type drying of the surface of the motor vehicle. The drying brushes 26 are with drying bodies 39 made of microfiber material and can by means not shown drive means to the vertically oriented axes of rotation 38 be rotated.
  • Die Trocknungsbürsten 26 sind mit nicht näher dargestellten Kardangelenken an den Schwenkarmen 37 angebracht und können somit dem sich mittels der Fördereinrichtung annähernden Kraftfahrzeug ausweichen. Die Schwenkarme 37 sind mit nicht näher dargestellten Schwenkgelenken an dem Gestell angelenkt und können jeweils unabhängig voneinander durch Pneumatikzylinder 40 in einer Winkelstellung relativ zur Förderrichtung verschwenkt werden. Mit den Trocknungsbürsten 26 kann eine Trocknung und Politur der Seitenflächen 5, 6, 7 des Kraftfahrzeugs vorgenommen werden. Die Oberseite 8 des Kraftfahrzeugs wird bei der dargestellten Ausführungsform mit im Gestell 36 in vertikaler Richtung nach unten hängenden Mikrofaserstreifen vorgenommen. Bei einer nicht dargestellten Ausführungsform der Erfindung kann zu den mit vertikaler Rotationsachse 38 ausgerichteten Trocknungsbürsten 26 auch eine mit horizontaler Rotationsachse ausgerichtete Trocknungsbürste zweiter Art vorgesehen werden, um die Reinigung der Oberseite des Kraftfahrzeugs zu gewährleisten.The drying brushes 26 are not shown with universal joints on the pivot arms 37 attached and thus can avoid the approaching by means of the conveyor motor vehicle. The swivel arms 37 are articulated with swivel joints not shown on the frame and can each independently by pneumatic cylinders 40 be pivoted in an angular position relative to the conveying direction. With the drying brushes 26 Can be a drying and polishing of the side surfaces 5 . 6 . 7 be made of the motor vehicle. The top 8th of the motor vehicle is in the illustrated embodiment with in the frame 36 made in the vertical direction down hanging microfiber strip. In an embodiment of the invention, not shown, can with the vertical axis of rotation 38 aligned drying brushes 26 Also, a horizontal axis of rotation aligned drying brush second type are provided to ensure the cleaning of the top of the motor vehicle.
  • Für die Durchführung des Verfahrens wird das Kraftfahrzeug zunächst in die Waschstrasse 1 hineingefahren und von der nicht dargestellten Fördereinrichtung an zumindest einem Rad erfasst. Die Fördereinrichtung fördert das Kraftfahrzeug in der Förderrichtung 4 durch die Waschanlage. Dabei wird das Kraftfahrzeug zunächst an den unterschiedlich gestalteten Sprühanlagen 18, 19, 20 vorbeigeführt und mit Wasser und/oder Waschfluid benetzt, gegebenenfalls wird eine manuelle Vorreinigung mit der Hochdrucklanze 35 vorgenommen. Bei der Ausführungsform der 3 und 4 ist zudem eine Reifenwascheinrichtung 42 vorgesehen. Dann erreicht das Kraftfahrzeug die rotierende Waschbürste 10 zweiter Art der ersten Wascheinrichtung 2, die mit Waschkörpern 43 aus Schaumstoffmaterial bestückt ist und die die Oberseite des Kraftfahrzeugs mechanisch vorreinigt. Das Kraftfahrzeug passiert anschließend die Waschbürsten 9, 22 erster Art der ersten Wascheinrichtung 2, die ebenfalls mit Waschkörpern 43 aus Schaumstoff bestückt sind und die die Frontfläche 5, die Seitenflächen 6 und die Heckfläche 7 vorreinigen.For carrying out the method, the motor vehicle is first in the car wash 1 moved in and detected by the conveyor, not shown on at least one wheel. The conveyor promotes the motor vehicle in the conveying direction 4 through the car wash. The motor vehicle is initially at the differently designed sprayers 18 . 19 . 20 passed and wetted with water and / or washing fluid, if necessary, a manual pre-cleaning with the high-pressure lance 35 performed. In the embodiment of the 3 and 4 is also a tire washing facility 42 intended. Then the motor vehicle reaches the rotating washing brush 10 second type of first washing device 2 that with wash bodies 43 is made of foam material and mechanically pre-cleans the top of the motor vehicle. The motor vehicle then passes the washing brushes 9 . 22 first type of first washing device 2 which also contains washing bodies 43 are made of foam and the front surface 5 , the side surfaces 6 and the rear surface 7 Pre-clean.
  • Anschließend wird das Kraftfahrzeug der zweiten Wascheinrichtung 3 zugeführt, bei der alle Waschbürsten 11, 12, 23 mit Waschkörpern 44 aus Textilfasern bestückt sind, wodurch eine mechanische, kontaktbehaftete und bedingt durch die große Waschfluidaufnahmefähigkeit der Waschkörper 44 auch intensive Hauptwäsche vorgenommen wird, bei der in erster Linie eine Beseitigung von Schmutzschichten stattfindet. Anschließend findet an der Sprühanlage 21 eine Klarspülung durch Aufsprühen von Wasser oder eine Konditionierung durch Aufsprühen einer flüssigen Trocknungshilfe statt. In einem nachfolgenden Verfahrensschritt wird die Oberfläche des Kraftfahrzeugs mit dem Trocknergebläse 24 vorgetrocknet.Subsequently, the motor vehicle of the second washing device 3 fed, at the all wash brushes 11 . 12 . 23 with washing bodies 44 are made of textile fibers, creating a mechanical, contact-related and due to the large Waschfluidaufnahmefähigkeit the washing body 44 intensive main wash is carried out, taking place in the first place an elimination of dirt layers. Subsequently takes place at the spray system 21 a rinse by spraying water or conditioning by spraying a liquid drying aid instead. In a subsequent method step, the surface of the motor vehicle with the dryer blower 24 pre-dried.
  • Bei der Ausführungsform der 1 und 2 findet anschließend eine Trocknung des Kraftfahrzeugs mittels des Trocknungsvorhangs statt. Bei der Ausführungsform der 3 und 4 werden die Seitenflächen 5, 6, 7 des Kraftfahrzeugs hingegen durch die rotierenden und schwenkbeweglich an die Form des Kraftfahrzeugs anpassbaren Trocknungsbürsten 26 mit den Trocknungskörpern aus Mikrofaser getrocknet und poliert, während die Oberseite 8 des Kraftfahrzeugs nachfolgend durch den im Gestell 36 vorgesehenen Trocknungsvorhang aus Mikrofasern getrocknet wird.In the embodiment of the 1 and 2 Subsequently, a drying of the motor vehicle by means of the drying curtain instead. In the embodiment of the 3 and 4 become the side surfaces 5 . 6 . 7 the motor vehicle, however, by the rotating and pivotally adjustable to the shape of the motor vehicle drying brushes 26 with the drying bodies of microfiber dried and polished while the top 8th of the motor vehicle below by the frame 36 drying curtain made of microfibers is dried.

Claims (18)

  1. Verfahren zum Waschen eines Kraftfahrzeugs in einer Waschstrasse (1), bei dem ein Kraftfahrzeug mittels einer Fördereinrichtung in einer Förderrichtung (4) an mehreren, in Reihe angeordneten Wascheinrichtungen (2) vorbeigeführt wird, gekennzeichnet durch die Schritte: Durchführen einer mechanischen Vorwäsche des Kraftfahrzeugs (3) mit ersten, flexiblen Waschkörpern (43) einer ersten Wascheinrichtung (2), die in Berührkontakt relativ zu dem, insbesondere mit einem Waschfluid benetzten, Kraftfahrzeug bewegt werden und die aufgrund einer Waschfluidaufnahmefähigkeit kleiner 25 Gewichtsprozent bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers (43) eine schonende Schmutzpartikelbeseitigung gewährleisten, Durchführen einer mechanischen Hauptwäsche des Kraftfahrzeugs mit zweiten, flexiblen Waschkörpern (44) einer zweiten Wascheinrichtung (3), die in Berührkontakt relativ zu dem, insbesondere mit einem Waschfluid benetzten, Kraftfahrzeug bewegt werden und die aufgrund einer Waschfluidaufnahmefähigkeit größer 40 Gewichtsprozent bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers (44) eine wirkungsvolle Schmutzschichtbeseitigung gewährleisten.Method for washing a motor vehicle in a car wash ( 1 ), in which a motor vehicle by means of a conveyor in a conveying direction ( 4 ) at a plurality of washing devices arranged in series ( 2 ), characterized by the steps of: performing a mechanical prewash of the motor vehicle ( 3 ) with first, flexible washing bodies ( 43 ) a first washing device ( 2 ), which are moved into contact contact relative to the motor vehicle, in particular wetted with a washing fluid, and which due to a washing fluid absorption capacity of less than 25 percent by weight, based on the weight of the washing body ( 43 ) ensure a gentle removal of dirt particles, carrying out a mechanical main wash of the motor vehicle with second, flexible washing bodies ( 44 ) a second washing device ( 3 ), which are moved into contact contact relative to the, in particular wetted with a washing fluid, motor vehicle and due to a Waschfluidaufnahmefähigkeit greater than 40 weight percent based on the weight of the washing body ( 44 ) ensure effective dirt layer removal.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass vor der mechanischen Vorwäsche eine kontaktlose Vorwäsche, insbesondere eine chemische Vorwäsche und/oder eine Hochdruckvorwäsche mit druckbeaufschlagtem Waschfluid, vorgenommen wird.Method according to claim 1, characterized in that that before the mechanical pre-wash a contactless prewash, in particular a chemical prewash and / or a high pressure prewash with pressurized washing fluid.
  3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass nach der Hauptwäsche eine Klarspülung und/oder eine Oberflächenbehandlung vorgenommen wird.Method according to claim 1 or 2, characterized that after the main wash a rinse and / or a surface treatment becomes.
  4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass nach der Hauptwäsche eine berührungsfreie Trocknung und/oder eine Kontakttrocknung des Kraftfahrzeugs vorgenommen wird.Method according to one of the preceding claims, characterized characterized in that after the main wash a non-contact Drying and / or contact drying of the motor vehicle made becomes.
  5. Waschstrasse (1), insbesondere zur Durchführung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 4, mit einer Fördereinrichtung für Kraftfahrzeuge und mehreren, in einer Förderrichtung (4) in Reihe nacheinander angeordneten Wascheinrichtungen (2, 3), dadurch gekennzeichnet, dass eine erste Wascheinrichtung (2) zumindest eine drehbare Waschbürste (9, 10, 22) aufweist, die zumindest im Wesentlichen mit Waschkörpern (43) bestückt ist, die eine Waschfluidaufnahmefähigkeit kleiner 40 Gewichtsprozent bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers (43) aufweisen, um eine schonende Schmutzpartikelbeseitigung zu gewährleisten, und mit einer in Förderrichtung der ersten Wascheinrichtung (2) nachgeschalteten, zweiten Wascheinrichtung (3), die zumindest eine drehbare Waschbürste (11, 12, 23) aufweist, die zumindest im Wesentlichen mit Waschkörpern (44) bestückt ist, die eine Waschfluidaufnahmefähigkeit größer 40 Gewichtsprozent bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers (44) aufweisen, um eine wirkungsvolle Schmutzschichtbeseitigung zu gewährleisten.Car wash ( 1 ), in particular for carrying out the method according to one of claims 1 to 4, with a conveying device for motor vehicles and a plurality of, in a conveying direction ( 4 ) in series successively arranged washing devices ( 2 . 3 ), characterized in that a first washing device ( 2 ) at least one rotatable washing brush ( 9 . 10 . 22 ), which at least substantially with washing bodies ( 43 ), which has a washing fluid absorption capacity of less than 40 percent by weight, based on the weight of the washing body ( 43 ) to ensure a gentle removal of dirt particles, and with a in the conveying direction of the first washing device ( 2 ) downstream, second washing device ( 3 ), the at least one rotatable washing brush ( 11 . 12 . 23 ), which at least substantially with washing bodies ( 44 ), which has a washing fluid absorption capacity greater than 40 percent by weight, based on the weight of the washing body ( 44 ) to ensure effective debris removal.
  6. Waschstrasse nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass eine Waschbürste (9, 10, 22) der ersten Wascheinrichtung (2) zumindest im Wesentlichen mit Waschkörpern (43) bestückt ist, die aus einem Schaumstoffmaterial, insbesondere einem geschlossenporigen Polyethylenmaterial, hergestellt sind, das eine Waschfluidaufnahmefähigkeit kleiner 25 Gewichtsprozent, bevorzugt kleiner 15 Gewichtsprozent, besonders bevorzugt kleiner 5 Gewichtsprozent, bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers (43) aufweist.Washing line according to claim 5, characterized in that a washing brush ( 9 . 10 . 22 ) of the first washing device ( 2 ) at least substantially with washing bodies ( 43 ), which are made of a foam material, in particular a closed-pore polyethylene material, having a Waschfluidaufnahmefähigkeit less than 25 weight percent, preferably less than 15 weight percent, more preferably less than 5 weight percent, based on the weight of the washing body ( 43 ) having.
  7. Waschstrasse nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass eine Waschbürste (11, 12, 23) der zweiten Wascheinrichtung (3) zumindest im Wesentlichen mit Waschkörpern (44) bestückt ist, die aus einem Textilmaterial, insbesondere einem Fasermaterial aus Polyethylen, hergestellt sind, das eine Waschfluidaufnahmefähigkeit größer 40 Gewichtsprozent, bevorzugt größer 100 Gewichtsprozent, besonders bevorzugt größer 200 Gewichtsprozent, bezogen auf das Eigengewicht des Waschkörpers (44) aufweist.Washing line according to claim 5, characterized in that a washing brush ( 11 . 12 . 23 ) of the second washing device ( 3 ) at least substantially with washing bodies ( 44 ), which are made of a textile material, in particular a fiber material of polyethylene, having a Waschfluidaufnahmefähigkeit greater than 40 weight percent, preferably greater than 100 weight percent, more preferably greater than 200 weight percent, based on the weight of the washing body ( 44 ) having.
  8. Waschstrasse nach einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass in Förderrichtung (4) vor der ersten Wascheinrichtung (2) eine kontaktlose Vorwascheinrichtung (18, 19, 20), insbesondere eine Sprüheinrichtung für ein Waschfluid, angeordnet ist.Washing line according to one of claims 5 to 7, characterized in that in the conveying direction ( 4 ) before the first washing device ( 2 ) a contactless prewashing device ( 18 . 19 . 20 ), in particular a spraying device for a washing fluid, is arranged.
  9. Waschstrasse nach einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass in Förderrichtung (4) nach der zweiten Wascheinrichtung (3) eine kontaktlose Spüleinrichtung (21), insbesondere eine Sprüheinrichtung für Klarspülmittel und/oder Reaktionsmittel, angeordnet ist.Washing line according to one of claims 5 to 8, characterized in that in the conveying direction ( 4 ) after the second washing device ( 3 ) a contactless flushing device ( 21 ), in particular a spray device for rinse aid and / or reagent is arranged.
  10. Waschstrasse nach einem der Ansprüche 5 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass in Förderrichtung (4) nach der zweiten Wascheinrichtung (3) eine Trocknungseinrichtung (24, 25, 26) für eine kontaktlose Trocknung des Kraftfahrzeugs und/oder eine Trocknungseinrichtung für eine Kontakttrocknung des Kraftfahrzeugs angeordnet ist.Washing line according to one of claims 5 to 9, characterized in that in the conveying direction ( 4 ) after the second washing device ( 3 ) a drying device ( 24 . 25 . 26 ) is arranged for a contactless drying of the motor vehicle and / or a drying device for a contact drying of the motor vehicle.
  11. Waschstrasse nach dem Oberbegriff des Anspruchs 5 oder nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass in Förderrichtung (4) nach den Wascheinrichtungen (2, 3) zumindest eine Trocknungseinrichtung (26) für eine Kontakttrocknung des Kraftfahrzeugs angeordnet ist, die in der Art einer drehbaren Waschbürste gestaltet ist und die mit Trocknungskörpern (39) aus einem Mikrofasermaterial ausgestattet ist.Washing line according to the preamble of claim 5 or claim 10, characterized in that in the conveying direction ( 4 ) after the washing facilities ( 2 . 3 ) at least one drying device ( 26 ) is arranged for a contact drying of the motor vehicle, which is designed in the manner of a rotatable washing brush and with drying bodies ( 39 ) is made of a microfiber material.
  12. Wascheinrichtung, insbesondere für eine Waschstrasse nach einem der Ansprüche 5 bis 11, mit zumindest einer Waschbürste (9, 11, 22, 23) einer ersten Art, die um eine im Wesentlichen vertikal ausgerichtete Rotationsachse (13) drehbar an einer Tragstruktur (28) angebracht ist, sowie mit zumindest einer Waschbürste (10, 12) einer zweiten Art, die um eine im Wesentlichen horizontal ausgerichtete Rotationsachse (14) drehbar an zumindest einem, schwenkbeweglich an der Tragstruktur (28) angebrachten, um eine im Wesentlichen horizontal ausgerichtete Schwenkachse (30) verschwenkbaren Schwenkhebel (29) angebracht ist.Washing device, in particular for a washing line according to one of claims 5 to 11, with at least one washing brush ( 9 . 11 . 22 . 23 ) of a first type, which is arranged around a substantially vertically oriented axis of rotation ( 13 ) rotatable on a support structure ( 28 ), as well as with at least one washing brush ( 10 . 12 ) of a second type, which surround a substantially horizontally oriented axis of rotation ( 14 ) rotatably on at least one, pivotally mounted on the support structure ( 28 ) mounted to a substantially horizontally oriented pivot axis ( 30 ) pivotable pivot lever ( 29 ) is attached.
  13. Wascheinrichtung nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Waschbürste (9, 11, 22, 23) der ersten Art an einem im Wesentlichen horizontal ausgerichteten Schwenkarm (15) angebracht ist, der um eine vertikal ausgerichtete Schwenkachse (16) schwenkbeweglich an der Tragstruktur (28) angeordnet ist.Washing device according to claim 12, characterized in that the washing brush ( 9 . 11 . 22 . 23 ) of the first type on a substantially horizontally oriented pivoting arm ( 15 ) is mounted, which is about a vertically oriented pivot axis ( 16 ) pivotally mounted on the support structure ( 28 ) is arranged.
  14. Wascheinrichtung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass an dem Schwenkarm (15) eine längs des Schwenkarms (15) verschiebbare Translationseinrichtung vorgesehen ist, an der die Waschbürste (9, 11, 22, 23) der ersten Art angebracht ist.Washing device according to claim 13, characterized in that on the swivel arm ( 15 ) one along the pivot arm ( 15 ) is provided displaceable translation device on which the washing brush ( 9 . 11 . 22 . 23 ) of the first kind is appropriate.
  15. Wascheinrichtung nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Waschbürste (9, 11, 22, 23) der ersten Art pendelbeweglich an der Translationseinrichtung angebracht ist.Washing device according to claim 14, characterized in that the washing brush ( 9 . 11 . 22 . 23 ) of the first type is mounted in a pendulum motion on the translation device.
  16. Wascheinrichtung nach einem der Ansprüche 12 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest zwei Waschbürsten (9, 11, 22, 23) der ersten Art für ein Reinigung voneinander abweisender Seitenflächen (6) des Kraftfahrzeugs an der Tragstruktur (28) angebracht sind.Washing device according to one of claims 12 to 15, characterized in that at least two washing brushes ( 9 . 11 . 22 . 23 ) of the first type for a cleaning of mutually repellent side surfaces ( 6 ) of the motor vehicle on the support structure ( 28 ) are mounted.
  17. Wascheinrichtung nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass die zumindest zwei Waschbürsten (9, 11, 22, 23) der ersten Art bezogen auf eine Förderrichtung (4) des Kraftfahrzeugs in axialer Richtung zueinander versetzt an der Tragstruktur (28) angeordnet sind.Washing device according to claim 16, characterized in that the at least two washing brushes ( 9 . 11 . 22 . 23 ) of the first type with regard to a conveying direction ( 4 ) of the motor vehicle in the axial direction offset from each other on the support structure ( 28 ) are arranged.
  18. Wascheinrichtung nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass für jede der Seitenflächen (6) des Kraftfahrzeugs zumindest zwei Waschbürsten (9, 11, 22, 23) der ersten Art an der Tragstruktur (28) angeordnet sind, die bezogen auf eine Förderrichtung (4) des Kraftfahrzeugs in axialer Richtung zueinander versetzt angeordnet sind und die eine voneinander abweichende Bestückung mit Waschkörpern (43, 44) aufweisen.Washing device according to claim 16, characterized in that for each of the side surfaces ( 6 ) of the motor vehicle at least two washing brushes ( 9 . 11 . 22 . 23 ) of the first type on the support structure ( 28 ) are arranged, which relate to a conveying direction ( 4 ) of the motor vehicle are arranged offset in the axial direction to each other and the one another deviating assembly with washing bodies ( 43 . 44 ) exhibit.
DE200610017991 2006-04-07 2006-04-07 Method for washing motor vehicle in washing installation, involves mechanical main wash with two flexible washing bodies Withdrawn DE102006017991A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200610017991 DE102006017991A1 (en) 2006-04-07 2006-04-07 Method for washing motor vehicle in washing installation, involves mechanical main wash with two flexible washing bodies

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200610017991 DE102006017991A1 (en) 2006-04-07 2006-04-07 Method for washing motor vehicle in washing installation, involves mechanical main wash with two flexible washing bodies

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102006017991A1 true DE102006017991A1 (en) 2007-10-11

Family

ID=38513526

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200610017991 Withdrawn DE102006017991A1 (en) 2006-04-07 2006-04-07 Method for washing motor vehicle in washing installation, involves mechanical main wash with two flexible washing bodies

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102006017991A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202008010728U1 (en) * 2008-08-12 2009-12-24 Gba Gesellschaft Zum Betrieb Von Autowaschanlagen Mbh Car wash
ITPC20080038A1 (en) * 2008-10-30 2010-04-30 Autoequip Lavaggi S P A Double portal vehicle washing plant, and related method
DE202011005643U1 (en) 2011-04-27 2011-10-07 Carl Freudenberg Kg Washing element for vehicle washing system

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2439235A1 (en) * 1973-10-03 1975-04-10 Ceccato & Co WASHING DEVICE FOR VEHICLES IN TUNNEL DESIGN
DE19741899A1 (en) * 1997-09-22 1999-03-25 Hahl Erwin Gmbh Synthetic bristles for moving brushes for automatic car wash
DE19718589C2 (en) * 1997-05-02 1999-11-04 Wesumat Gmbh Work roll, in particular wash roll for car wash systems
DE20106592U1 (en) * 2001-04-17 2001-07-26 Kohlruss Gregor Textile strip curtain for car washes
EP1213984B1 (en) * 1999-09-20 2003-11-12 WashTec Holding GmbH Washing device for a car wash unit

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2439235A1 (en) * 1973-10-03 1975-04-10 Ceccato & Co WASHING DEVICE FOR VEHICLES IN TUNNEL DESIGN
DE19718589C2 (en) * 1997-05-02 1999-11-04 Wesumat Gmbh Work roll, in particular wash roll for car wash systems
DE19741899A1 (en) * 1997-09-22 1999-03-25 Hahl Erwin Gmbh Synthetic bristles for moving brushes for automatic car wash
EP1213984B1 (en) * 1999-09-20 2003-11-12 WashTec Holding GmbH Washing device for a car wash unit
DE20106592U1 (en) * 2001-04-17 2001-07-26 Kohlruss Gregor Textile strip curtain for car washes

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202008010728U1 (en) * 2008-08-12 2009-12-24 Gba Gesellschaft Zum Betrieb Von Autowaschanlagen Mbh Car wash
ITPC20080038A1 (en) * 2008-10-30 2010-04-30 Autoequip Lavaggi S P A Double portal vehicle washing plant, and related method
EP2181902A3 (en) * 2008-10-30 2010-10-06 Autoequip Lavaggi S.p.A. Double-gantry car wash installation, and corresponding method
DE202011005643U1 (en) 2011-04-27 2011-10-07 Carl Freudenberg Kg Washing element for vehicle washing system
EP2517603A2 (en) 2011-04-27 2012-10-31 Peter Kracht Washing element for vehicle washing assembly

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102014112123A1 (en) Car wash and vehicle wash process
EP2089662B1 (en) Washing method and apparatus for solar panels
DE102014112388A1 (en) Vehicle wash and method of operation
DE10110373A1 (en) Device and method for cleaning the interior of automobiles
EP1380482A1 (en) Washing gantry for vehicles
DE10359586B4 (en) Device for automatically removing a tinting film for a motor vehicle window glass
DE19963742C2 (en) Car wash system
DE102006017991A1 (en) Method for washing motor vehicle in washing installation, involves mechanical main wash with two flexible washing bodies
DE202017004032U1 (en) Washing device for vehicles
DE19910790C1 (en) Vehicle washing assembly has an additional spray jet for each side spray assembly mounted to the horizontal brush carrier to follow the contour of the vehicle roof with a spray angle to cover the roof and sides
DE202014104038U1 (en) Car wash system
DE19620400C2 (en) Method and device for washing vehicles
DE10000732B4 (en) Storage rack for blanket sleeves and blanket sleeve washing system
DE102008042119B4 (en) Gantry washing system for motor vehicles
EP1659040B1 (en) Device for washing automatically vehicles comprising a movable portico
EP0341388B1 (en) Apparatus for cleaning new vehicle body windows
EP0665144B1 (en) Drying or polishing apparatus for motor vehicles
DE10206490C1 (en) Device for treating the surface of vehicles
EP1808346B1 (en) vehicle treatment system and treating method for vehicle treatment systems
DE102009008158A1 (en) Device for cleaning workpieces
DE102007023123B4 (en) Vehicle washing system and method for self-cleaning
EP0811537B1 (en) Process and device for washing vehicles
DE202012006082U1 (en) Automotive car wash
DE102019117833A1 (en) Vehicle treatment system and method for vehicle treatment
DE19620685B4 (en) Washing brush for car washes

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8110 Request for examination paragraph 44
R120 Application withdrawn or ip right abandoned
R120 Application withdrawn or ip right abandoned

Effective date: 20111017