DE102006003949A1 - Filter element with connection element - Google Patents

Filter element with connection element Download PDF

Info

Publication number
DE102006003949A1
DE102006003949A1 DE200610003949 DE102006003949A DE102006003949A1 DE 102006003949 A1 DE102006003949 A1 DE 102006003949A1 DE 200610003949 DE200610003949 DE 200610003949 DE 102006003949 A DE102006003949 A DE 102006003949A DE 102006003949 A1 DE102006003949 A1 DE 102006003949A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
filter
connection
sealing
filter medium
medium
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE200610003949
Other languages
German (de)
Other versions
DE102006003949B4 (en
Inventor
Roland Dobner
Eckart Driesen
Dieter Hintenlang
Holger Leubner
Karl-Heinrich Prof. Dr. Spies
Jochen Zabold
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Freudenberg Carl KG
Original Assignee
Freudenberg Carl KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Freudenberg Carl KG filed Critical Freudenberg Carl KG
Priority to DE200610003949 priority Critical patent/DE102006003949B4/en
Publication of DE102006003949A1 publication Critical patent/DE102006003949A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102006003949B4 publication Critical patent/DE102006003949B4/en
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01DSEPARATION
    • B01D46/00Filters, i.e. particle separators or filtering processes specially modified for separating dispersed particles from gases or vapours
    • B01D46/24Particle separators, e.g. dust precipitators, using rigid hollow filter bodies
    • B01D46/2403Particle separators, e.g. dust precipitators, using rigid hollow filter bodies characterised by the physical shape or structure of the filtering element
    • B01D46/2411Filter cartridges
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01DSEPARATION
    • B01D29/00Other filters with filtering elements stationary during filtration, e.g. pressure or suction filters, or filtering elements therefor
    • B01D29/11Other filters with filtering elements stationary during filtration, e.g. pressure or suction filters, or filtering elements therefor with bag, cage, hose, tube, sleeve or like filtering elements
    • B01D29/13Supported filter elements
    • B01D29/15Supported filter elements arranged for inward flow filtration
    • B01D29/21Supported filter elements arranged for inward flow filtration with corrugated, folded or wound sheets
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01DSEPARATION
    • B01D46/00Filters, i.e. particle separators or filtering processes specially modified for separating dispersed particles from gases or vapours
    • B01D46/52Particle separators, e.g. dust precipitators, using filters embodying folded corrugated or wound sheet material
    • B01D46/521Particle separators, e.g. dust precipitators, using filters embodying folded corrugated or wound sheet material using folded, pleated material
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01DSEPARATION
    • B01D2201/00Details relating to filtering apparatus
    • B01D2201/29Filter cartridge constructions
    • B01D2201/291End caps
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01DSEPARATION
    • B01D2201/00Details relating to filtering apparatus
    • B01D2201/34Seals or gaskets for filtering elements
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01DSEPARATION
    • B01D2265/00Casings, housings or mounting for filters specially adapted for separating dispersed particles from gases or vapours
    • B01D2265/02Non-permanent measures for connecting different parts of the filter
    • B01D2265/029Special screwing connections, threaded sections
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B01PHYSICAL OR CHEMICAL PROCESSES OR APPARATUS IN GENERAL
    • B01DSEPARATION
    • B01D2271/00Sealings for filters specially adapted for separating dispersed particles from gases or vapours
    • B01D2271/02Gaskets, sealings
    • B01D2271/027Radial sealings

Abstract

Ein Filterelement, umfassend ein Filtermedium (1) und zumindest ein mit dem Filtermedium (1) verbundenes Anschlusselement (2), wobei das Anschlusselement (2) Dichtungsmittel (3, 4) aufweist, ist im Hinblick auf die Aufgabe, Filtersysteme zu schaffen, welche bei einfacher Fertigung eine optimale Filterleistung gewährleisten, dadurch gekennzeichnet, dass sich die Dichtungsmittel (3, 4) eines Anschlusselements (2) zumindest in zwei unterschiedlichen Richtungen zur dichtenden Anlage an ein Widerlager erstrecken oder dass die Dichtungsmittel (3, 4) und das Anschlusselement (2) integral ausgebildet sind.A filter element comprising a filter medium (1) and at least one connection element (2) connected to the filter medium (1), the connection element (2) having sealing means (3, 4), is with regard to the task of creating filter systems which ensure optimal filter performance with simple production, characterized in that the sealing means (3, 4) of a connection element (2) extend at least in two different directions for sealing contact with an abutment or that the sealing means (3, 4) and the connection element ( 2) are integrally formed.

Description

  • Technisches Gebiettechnical area
  • Die Erfindung betrifft ein Filterelement, umfassend ein Filtermedium und zumindest ein mit dem Filtermedium verbundenes Anschlusselement, wobei das Anschlusselement Dichtungsmittel aufweist.The The invention relates to a filter element comprising a filter medium and at least one connection element connected to the filter medium, wherein the connection element has sealing means.
  • Stand der Technikwas standing of the technique
  • Aus dem Stand der Technik sind bereits Filterelemente der oben genannten Art bekannt. Beispielsweise sind Flachdichtungen bekannt, welche streifenförmige Anschlusselemente umfassen, die an den Stirnseiten des Filtermediums angeordnet sind. Diese streifenförmigen Anschlusselemente sind mit aufgeklebten Dichtlippen versehen, welche von den streifenförmigen Anschlusselementen abragen und an Gehäusewandungen zur Anlage kommen. Dabei ist jedem Anschlusselement eine Dichtlippe zugeordnet.Out the prior art are already filter elements of the above Kind known. For example, gaskets are known which strip-shaped connection elements include, which are arranged on the end faces of the filter medium. These stripe Connection elements are provided with glued sealing lips, which from the strip-shaped Protrude connecting elements and come to housing walls to the plant. In this case, each connecting element is assigned a sealing lip.
  • Die aus dem Stand der Technik bekannten Filterelemente sind jedoch nicht geeignet, eine strömungsdichte Anlage des Filterelements in komplex ausgeformten Gehäusen sicher zu stellen. Auch weisen die Filterelemente den Nachteil auf, dass sich die angeklebten Dichtlippen ablösen können.The However, filter elements known from the prior art are not suitable, a flow-tight Installation of the filter element in complex shaped housings safely to deliver. Also, the filter elements have the disadvantage that the adhered sealing lips can come off.
  • Darstellung der Erfindungpresentation the invention
  • Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zu Grunde, Filtersysteme zu schaffen, welche bei einfacher Fertigung eine optimale Filterleistung gewährleisten.Of the The invention is therefore based on the object to provide filter systems, which guarantee optimum filter performance with simple production.
  • Erfindungsgemäß wird die voranstehende Aufgabe mit den Merkmalen der Patentansprüche 1 und 2 gelöst.According to the invention above object with the features of claims 1 and 2 solved.
  • Danach ist ein Filterelement der eingangs genannten Art gemäß Patentanspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass sich die Dichtungsmittel eines Anschlusselements zumindest in zwei unterschiedlichen Richtungen zur dichtenden Anlage an ein Widerlager erstrecken.After that is a filter element of the aforementioned type according to claim 1, characterized in that the sealing means of a connection element at least in two different directions to the sealing system extend to an abutment.
  • Erfindungsgemäß ist erkannt worden, dass Filterelemente dieser Ausgestaltung aufgrund der Vorkehrung mehrerer Dichtungsmittel an einem Anschlusselement an mehreren Gehäusewandungen zugleich zur Anlage gebracht werden können. Insoweit ist nicht nur eine verbesserte Dichtungswirkung und dadurch effektive Filterleistung erzielbar, sondern auch eine festere Anlage des Filterelements in einem Gehäuse. Folglich ist sicher gestellt, dass ein Filterelement konstruktiv einfachen Aufbaus seine optimale Filterleistung entfalten kann, da Nebenströmungen durch undichte Zwischenräume vermieden sind.According to the invention is recognized have been that filter elements of this embodiment due to the precaution a plurality of sealing means on a connection element at several housing walls at the same time can be brought to the plant. In that regard, not only is an improved sealing effect and thereby Effective filter performance achievable, but also a firmer plant the filter element in a housing. Consequently, it is ensured that a filter element constructive simple construction can develop its optimum filter performance, because of side currents through leaky gaps are avoided.
  • Folglich ist die eingangs genannte Aufgabe gelöst.consequently the task mentioned at the beginning is solved.
  • Nach Patentanspruch 2 ist ein Filterelement der eingangs genannten Art dadurch gekennzeichnet, dass die Dichtungsmittel und das Anschlusselement integral ausgebildet sind.To Claim 2 is a filter element of the type mentioned characterized in that the sealing means and the connecting element are integrally formed.
  • Erfindungsgemäß ist erkannt worden, dass diese Ausgestaltung nachträgliche Verarbeitungsschritte des Anschlusselementes vermeidet, während denen Dichtungsmittel in aufwändiger Weise angespritzt oder angeformt werden müssen. Ein Ablösen der Dichtungsmittel ist somit nahezu ausgeschlossen, wodurch eine optimale Filterleistung gewährleistet wird.According to the invention is recognized been that this configuration subsequent processing steps avoids the connection element during which sealant in more elaborate Be molded or molded on. A detachment of Sealant is thus almost impossible, creating an optimal Filter performance guaranteed becomes.
  • Folglich ist die eingangs genannte Aufgabe gelöst.consequently the task mentioned at the beginning is solved.
  • Vor diesem Hintergrund ist denkbar, dass das Anschlusselement und das Filtermedium aus demselben Material bestehen. Diese Ausgestaltung ermöglicht bei der Fertigung des Filterelements die Verwendung lediglich eines Materials und minimiert dadurch Lagerhaltungskosten. Folglich ist ein besonders kostengünstiger Fertigungsprozess realisierbar. Insbesondere ist denkbar, dass ein Stanzling, welcher aus dem Material gefertigt ist, aus dem das Filtermedium besteht, auf das Filtermedium aufgesetzt wird und mit diesem thermisch verbunden wird. Ebenso ist denkbar, dass das Anschlusselement aus dem Filtermedium herausgebildet wird. Dies kann ebenfalls durch eine thermische Behandlung erfolgen, indem nämlich die Endbereiche des Filtermediums erweicht und in Form gebracht werden. Bei diesem Prozess können gleichzeitig Dichtmittel an dem Anschlusselement angebracht werden. Hierbei werden Naht- oder Schnittstellen wirksam vermieden und eine erhöhte Dichtheit des Filterelements gewährleistet.In front In this background, it is conceivable that the connection element and the Filter medium made of the same material. This embodiment allows for the manufacture of the filter element, the use of only one Material and thereby minimizes storage costs. Consequently, it is a particularly cost-effective Manufacturing process feasible. In particular, it is conceivable that a Die-cut, which is made of the material from which the filter medium exists, is placed on the filter medium and with this thermally is connected. It is also conceivable that the connection element from the Filter medium is formed. This can also be done by a thermal treatment carried out by namely the end portions of the filter medium softened and brought into shape. In this process can simultaneously Sealant are attached to the connection element. Here are Seam or interfaces effectively avoided and increased tightness ensures the filter element.
  • Das Filtermedium könnte zylinderförmig unter Ausbildung eines axialen Durchgangs ausgestaltet und ein Anschlusselement an den Stirnseiten des Zylinderelements angeordnet sein. Diese konkrete Ausgestaltung erlaubt den Einsatz des Filterelements als Filterpatrone. Das zylinderförmig geformte Filtermedium in Verbindung mit dem Anschlusselement an zumindest einer Stirnseite des Zylinders verleiht dem Filterelement eine besondere Stabilität. Diese Stabilität ermöglicht den Einsatz des Filterelements nicht nur bei Gasströmungen wie Luft, sondern auch bei flüssigen Strömungsmedien wie Öl. Eine solche Filterpatrone kann daher bevorzugt als Ölfilter Verwendung finden.The Filter medium could cylindrically designed to form an axial passage and a connection element be arranged on the end faces of the cylinder element. This concrete design allows the use of the filter element as a filter cartridge. The cylindrically shaped filter medium in connection with the connection element on at least one end face of the cylinder gives the filter element a special stability. These stability allows the use of the filter element not only in gas flows such as Air, but also in liquid flow media like oil. Such a filter cartridge can therefore preferably be used as an oil filter Find.
  • Zumindest ein Dichtungsmittel könnte sich in Richtung des axialen Durchgangs, nämlich in radialer Richtung nach innen, erstrecken. Diese konkrete Ausgestaltung stellt sicher, dass eine Filterpatrone nicht nur in Bezug auf ihren äußeren Umfang oder bezüglich der Stirnseiten abgedichtet werden kann, sondern auch bezüglich ihres inneren Umfangs. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn in den axialen Durchgang rohrförmige Elemente eingeführt werden, gegen deren Außenumfang abgedichtet werden muss. Die Ausgestaltung erlaubt somit die Anordnung einer Filterpatrone in einem komplex ausgeformten Gehäuse, welchem ein rohrförmiges Element zugeordnet ist. Die Filterpatrone ist auf das rohrförmige Element aufstülpbar, wobei gegen die Außenfläche des rohrförmigen Elementes sowie gegen die Innenwandung des Gehäuses abgedichtet werden kann. Gerade bei einer Verwendung des Filterelements als Filterpatrone zur Filterung von Ölen kann durch diese Form der Abdichtung die Lebensdauer von an das Filtergehäuse angrenzenden Bauteilen verlängert werden. Dies wird dadurch bewirkt, dass nahezu keine Leckagen auftreten können, durch die Verschmutzungen in die angrenzenden Bauteile eindringen können.At least one sealant could get in Direction of the axial passage, namely in the radial direction inwardly, extend. This specific embodiment ensures that a filter cartridge can be sealed not only with respect to its outer periphery or with respect to the end faces, but also with respect to its inner circumference. This is particularly advantageous when tubular elements are introduced into the axial passage, must be sealed against the outer periphery. The design thus allows the arrangement of a filter cartridge in a complex shaped housing, which is associated with a tubular element. The filter cartridge is aufstülpbar on the tubular member, which can be sealed against the outer surface of the tubular member and against the inner wall of the housing. Especially when using the filter element as a filter cartridge for filtering oils can be extended by this form of sealing the life of adjacent to the filter housing components. This is achieved by the fact that almost no leaks can occur, can penetrate through the contaminants in the adjacent components.
  • Vor diesem Hintergrund könnten sich die Dichtungsmittel in zueinander orthogonalen Richtungen erstrecken. Diese geometrische Anordnung der Dichtungsmittel erlaubt eine problemlose Fertigung und eine dichte Positionierung des Filterelements in gängigen Gehäusen mit zueinander orthogonalen Wandungen. Beispielsweise ist denkbar, dass ein scheibenförmiges Anschlusselement an seinem Innen- oder Außenumfang ein Dichtungsmittel sowie an seiner Oberfläche ein Dichtungsmittel aufweist. Hierdurch kann gegen zylindrische Wandungen und eine hierzu orthogonale Abdeckwandung eines zylindrischen Gehäuses abgedichtet werden.In front this background could the sealing means extend in mutually orthogonal directions. This geometric arrangement of the sealant allows a trouble-free Production and a tight positioning of the filter element in common housings with mutually orthogonal walls. For example, it is conceivable that a disc-shaped Connection element on its inner or outer circumference a sealant as well as on its surface having a sealant. This can be against cylindrical Walls and an orthogonal thereto Abdeckwandung a cylindrical housing be sealed.
  • Die Dichtungsmittel könnten als Ausstülpungen ausgestaltet sein. Dabei ist denkbar, dass die Dichtungsmittel als halbkreisförmige, ovale oder dreieckförmige Ausstülpungen ausgestaltet sind, welche durch einen Presssitz gegen eine Gehäusewand dichtend anlegbar sind.The Sealants could as protuberances be designed. It is conceivable that the sealant as semicircular, oval or triangular protuberances are configured which sealing by a press fit against a housing wall can be applied.
  • Zumindest ein Anschlusselement könnte aus einem vergießbaren oder spritzgießbaren Werkstoff gefertigt sein. Diese konkrete Ausgestaltung erleichtert die Ausbildung der Dichtungsmittel am Anschlusselement. Hierdurch wird die integrale Fertigung des Anschlusselements und der Dichtungsmittel besonders stark vereinfacht. Vor diesem Hintergrund ist denkbar, dass als spritzgießbarer Werkstoff Flüssigkautschuk verwendet wird. Dieser Werkstoff zeichnet sich durch eine besonders problemlose Verarbeitbarkeit und hohe Elastizität aus.At least a connecting element could from a castable or injection moldable Be made of material. This concrete embodiment facilitates the formation of the sealant on the connection element. hereby becomes the integral manufacturing of the connection element and the sealant especially simplified. Against this background, it is conceivable that as injection moldable Material liquid rubber is used. This material is characterized by a special easy processing and high elasticity.
  • Einen besonders kostengünstigen und chemisch widerstandsfähigen Werkstoff stellt Polyurethan dar. Dieser Werkstoff lässt sich problemlos verarbeiten und weist eine hohe chemische Resistenz gegenüber nahezu sämtlichen Fluiden auf. Darüber hinaus zeichnet sich Polyurethan auf Grund seines Viskositätsverhaltens besonders als Werkstoff aus, da er auch in feine Spalten und Ritzen eindringen kann und insoweit eine dichte, stoffschlüssige Verbindung zwischen Filtermedium und Anschlusselement sicherstellen kann. Während der Verarbeitung ist Polyurethan sehr niedrig viskos, härtet aber nach der Verarbeitung relativ schnell aus.a particularly cost-effective and chemically resistant Material represents polyurethane. This material can be process easily and has a high chemical resistance to almost all Fluids on. Furthermore Polyurethane is characterized by its viscosity behavior especially as a material, as it also in fine cracks and crevices can penetrate and so far a dense, cohesive connection between filter medium and connecting element can ensure. During the Processing polyurethane is very low viscous, but cures after processing relatively fast.
  • In vorteilhafter Weise könnte Acrylatkautschuk (ACM) als vergießbarer oder spritzgießbarer Werkstoff verwendet werden. Dieser Werkstoff zeichnet sich durch eine hohe Ölbeständigkeit aus. Des Weiteren könnten Fluorkautschuke Verwendung finden, welche sich durch eine besonders hohe Temperaturstabilität auszeichnen. Um eine hohe Abriebeständigkeit zu realisieren, könnten Naturkautschuke Verwendung finden. Diese sind des Weiteren kostengünstig.In could be beneficial Acrylate rubber (ACM) as pourable or injection moldable material be used. This material is characterized by a high oil resistance out. Furthermore could Fluororubbers find use, which is characterized by a particularly high temperature stability distinguished. In order to realize a high abrasion resistance, natural rubbers could be used Find. These are also inexpensive.
  • Das Anschlusselement könnte durch folgende Verfahrensschritte hergestellt werden:
    Ein zick-zackförmig gefaltetes Filtermedium wird in einen komplementär zum Filtermedium ausgebildeten Hohlraum einer Form eingebracht. Danach wird in die Form ein etwa 200°C heißer Werkstoff eingebracht, der in die Faltenkanten hineinfließen kann und durch die Wandung der Form daran gehindert wird sich in radialer Richtung auszubreiten. Der 200°C heiße Werkstoff ist üblicherweise ein thermoplastischer Werkstoff oder ein Flüssigkautschuk. Dabei ist insbesondere dafür Sorge zu tragen, dass das Material derart niedrig viskos gewählt wird, dass die Falten nicht in ihrer Position verschoben oder deformiert werden. Hierdurch wird die Filtereigenschaft negativ beeinträchtigt. Vor diesem Hintergrund ist denkbar, dass die Form über sternförmig angeordnete Ausstülpungen verfügt, welche in die Faltenrücken eingreifen und diese während des Einspritzvorgangs stabilisieren. Wenn eine solche Form verwendet wird, können auch hoch viskose oder höher viskose Werkstoffe verwendet werden, da die Gefahr der Deformierung der Falten nicht mehr gegeben ist.
    The connection element could be produced by the following method steps:
    A zig-zag folded filter medium is introduced into a cavity of a mold formed complementary to the filter medium. Thereafter, about 200 ° C hot material is introduced into the mold, which can flow into the fold edges and is prevented by the wall of the mold from spreading in the radial direction. The 200 ° C hot material is usually a thermoplastic material or a liquid rubber. It is particularly important to ensure that the material is chosen so low viscous that the wrinkles are not moved in position or deformed. As a result, the filter property is adversely affected. Against this background, it is conceivable that the shape has star-shaped protuberances which engage in the fold backs and stabilize them during the injection process. If such a mold is used, it is also possible to use highly viscose or higher-viscous materials, since the risk of deformation of the folds no longer exists.
  • Vor diesem Hintergrund könnte auch Silikon Verwendung finden. Dieser Werkstoff zeichnet sich durch eine hohe Temperaturbeständigkeit aus und ist nach dem Vernetzungsprozess noch ausreichend duktil, um Spannungen und Deformierungen zerstörungsfrei aufzunehmen.In front this background could also find silicone use. This material stands out a high temperature resistance is still sufficiently ductile after the cross-linking process, to absorb stresses and deformations nondestructively.
  • Denkbar ist auch, thermoplastische Werkstoffe zu verwenden. Diese können mit geeigneten Werkzeugen besonders einfach in die geometrische Form der hier beschriebenen Anschlusselemente gebracht werden.Conceivable is also to use thermoplastic materials. These can with suitable tools particularly easy in the geometric shape the connection elements described here are brought.
  • Zumindest ein Anschlusselement könnte mit einem Gewinde versehen sein. Diese konkrete Ausgestaltung erlaubt die feste Anlage eines rohrförmigen Elements innerhalb des axialen Durchgangs eines zylinderförmig ausgestalteten Filtermediums, wenn ein Innengewinde vorgesehen ist. Vor diesem Hintergrund ist denkbar, dass das Innengewinde derart elastisch oder konisch ausgebildet ist, dass die Gewindegänge zugleich als Dichtungsmittel fungieren. Durch diese Ausgestaltung ist nicht nur eine feste Fixierung eines rohrförmigen Elements innerhalb des Filtermediums, sondern auch eine dichtende Anlage sicher gestellt. Vor diesem Hintergrund ist auch denkbar, ein Außengewinde vorzusehen, so dass das Filterelement in eine Aufnahme fluiddicht einschraubbar ist.At least a connecting element could be threaded. This concrete design allows the fixed attachment of a tubular Elements within the axial passage of a cylinder-shaped Filter medium, if an internal thread is provided. Against this background It is conceivable that the internal thread so elastic or conical is formed, that the threads at the same time as a sealant act. By this configuration is not only a fixed fixation a tubular one Elements within the filter medium, but also a sealing Plant ensured. Against this background, it is also conceivable an external thread provide, so that the filter element in a recording fluid-tight can be screwed.
  • Zumindest ein Anschlusselement könnte mit einer Nut versehen sein. Die Vorkehrung einer Nut erlaubt das nachträgliche Anbringen eines Dichtungsmaterials innerhalb der Nut. Dabei ist denkbar dass die Nut mit einer Hinterschneidung ausgestaltet ist, in welche das Dichtungsmaterial hinein fließen kann, um eine feste Verbindung mit dem Anschlusselement sicher zu stellen. Vor diesem Hintergrund könnte eine Nut auch einen Hohlraum definieren, um die Stabilität des Anschlusselements zu erhöhen. Dabei könnte die Nut als definierte Schwachstelle ausgestaltet sein.At least a connecting element could be provided with a groove. The provision of a groove allows the subsequent Applying a sealing material within the groove. It is conceivable that the groove is designed with an undercut, into which the sealing material can flow, to a firm connection Secure with the connection element. Against this background could one Groove also define a cavity to increase the stability of the terminal element to increase. there could the groove be designed as a defined vulnerability.
  • Das Filtermedium könnte als Vliesstoff ausgestaltet sein. Die Verwendung eines Vliesstoffes erlaubt eine problemlose Einstellung des Filtermediums im Hinblick auf seine Porosität, da Vliesstoffe in nahezu allen Porositäten kommerziell problemlos erhältlich sind.The Filter medium could be configured as a nonwoven fabric. The use of a nonwoven fabric allows easy adjustment of the filter medium in terms on his porosity, because nonwovens in virtually all porosities commercially problem-free available are.
  • Der Vliesstoff könnte aus thermoplastischen Fasern bestehen. Die Verwendung thermoplastischer Fasern erlaubt ein Verschmelzen und damit eine stoffschlüssige Verbindung des Filtermediums mit einem Anschlusselement, da sowohl Filtermedium als auch Anschlusselement erweichen können. Die Verbindung kann durch ein Verfahren hergestellt werden, bei dem das Anschlusselement in einem erhitzten Formwerkzeug angeordnet wird und das Filtermedium mit definierter Kraft gegen das Anschlusselement gepresst wird. Gegebenenfalls kann das Filtermedium und/oder das Anschlusselement durch Rotationsbewegungen mit seinem Fügepartner verbunden werden. Dabei trägt die Rotation dazu bei, dass die Fügepartner sich miteinander verbinden und gegenseitig durchdringen. Vor diesem Hintergrund ist denkbar, dass die thermischen Verfahren Reibschweißvertahren, Ultraschallschweißvertahren oder Verfahren umfassen, welche Mikrowellenstrahlung einsetzen.Of the Nonwoven could consist of thermoplastic fibers. The use of thermoplastic Fibers allow a fusion and thus a cohesive connection the filter medium with a connection element, since both filter medium as well as connecting element can soften. The connection can be through a method can be produced in which the connection element in a heated mold is placed and the filter medium is pressed against the connection element with a defined force. Optionally, the filter medium and / or the connection element be connected by rotational movements with his joining partner. It contributes the rotation helps the joining partners to get together connect and penetrate each other. Against this background, it is conceivable that the thermal processes friction welding, ultrasonic welding or methods that use microwave radiation.
  • Dem Filtermedium könnte ein Vorfilter zugeordnet sein. Der Vorfilter realisiert vorteilhaft eine Vorabscheidung bestimmter Partikel, wodurch die Lebensdauer des eigentlichen Filtermediums verlängert werden kann. Als Vorfilter kann bevorzugt ein Spinnvlies verwendet werden, welches ein Flächengewicht von 30 bis 200 g/m2 aufweist. Ein solches Spinnvlies hat sich als besonders gebrauchstauglich bei Anströmung des Filterelements mit flüssigen Medien erwiesen. Dieses Spinnvlies weist eine ausreichende Festigkeit auf, und neigt nicht zum Zerreißen. Denkbar ist auch, einen naßgelegten Vliesstoff als Vortilter zu verwenden. Ein solcher Vliesstoff ist besonders kostengünstig.The filter medium could be assigned a pre-filter. The pre-filter advantageously realizes a pre-separation of certain particles, whereby the life of the actual filter medium can be extended. As a pre-filter may preferably be used a spunbonded nonwoven, which has a basis weight of 30 to 200 g / m 2 . Such a spunbonded fabric has proven to be particularly suitable for use when the filter element flows with liquid media. This spunbonded fabric has sufficient strength and is not prone to rupture. It is also conceivable to use a wet-laid nonwoven fabric as a pre-filter. Such a nonwoven fabric is particularly inexpensive.
  • Der Vorfilter könnte umfänglich um ein zylinderförmig ausgestaltetes Filtermedium angeordnet und mit diesem durch thermische Schweißverfahren punktuell oder linienförmig verbunden sein, um eine feste Verbindung herzustellen. Wenn das Filtermedium Falten aufweist, fungiert der Vortilter zusätzlich als Faltenstabilisierung.Of the Prefilter could peripherally around a cylindrical arranged filter medium arranged and with this by thermal Welding process selectively or linear be connected to make a firm connection. If that Filter medium wrinkles, the pre-filter also acts as Fold stabilization.
  • Das Filtermedium könnte als sternförmiger Faltenbalg ausgestaltet sein. Die Vorkehrung von Falten im Filtermedium erhöht dessen effektive Filterfläche. Die relative Beabstandung der Falten zueinander könnte durch ein angeschweißtes Bändchen erfolgen, welches eine Breite zwischen 4 und 8 mm aufweist. Dabei könnten pro Filterelement 1 bis 4 Bändchen vorgesehen sein. Diese Dimensionierungen bzw. diese Anzahl haben sich als besonders vorteilhaft im Hinblick auf die Stabilität des Filterelements bei der Filtration von Flüssigkeiten erwiesen. Das Bändchen könnte mit den Faltenspitzen durch thermische Schweißverfahren wie Ultraschallverschweißen oder Laserschweißen verbunden sein. Vor diesem Hintergrund ist denkbar, den Vorfilter als Faltenstabilisierung zu verwenden. Dabei könnte der Vorfilter mit einigen oder allen Faltenspitzen thermisch verschweißt sein. Bei einer solchen Ausgestaltung des Filtermediums könnte das Anschlusselement ein Sternprofil aufweisen. Das Sternprofil könnte die Beabstandung der Falten des Filtermediums stabilisieren.The Filter medium could as a star-shaped bellows be designed. The provision of folds in the filter medium increases this effective filter surface. The relative spacing of the folds could be due to each other a welded on Ribbon done, which has a width between 4 and 8 mm. It could pro Filter element 1 to 4 ribbons be provided. These dimensions or have this number especially advantageous with regard to the stability of the filter element in the filtration of liquids proved. The ribbon could with the pleat tips by thermal welding methods such as ultrasonic welding or laser welding be connected. Against this background is conceivable, the pre-filter to be used as wrinkle stabilization. This could be the prefilter with some or thermally welded to all pleat tips. In such a Design of the filter medium could be the connection element Star profile have. The star profile could be the spacing of the folds stabilize the filter medium.
  • Es gibt nun verschiedene Möglichkeiten, die Lehre der vorliegenden Erfindung auf vorteilhafte Weise auszugestalten und weiter zu bilden. Dazu ist einerseits auf die nachgeordneten Ansprüche, andererseits auf die nachfolgende Erläuterung eines bevorzugten Ausführungsbeispiels der Erfindung anhand der Zeichnung zu verweisen.It are now different ways to design the teaching of the present invention in an advantageous manner and continue to form. This is on the one hand to the downstream Claims, on the other hand, to the following explanation of a preferred embodiment of the invention with reference to the drawing.
  • In Verbindung mit der Erläuterung des bevorzugten Ausführungsbeispiels der Erfindung anhand der Zeichnung werden auch im Allgemeinen bevorzugte Ausgestaltungen der Lehre erläutert.In Connection with the explanation of the preferred embodiment The invention with reference to the drawings are also generally preferred Embodiments of the teaching explained.
  • Kurzbeschreibung der ZeichnungBrief description of the drawing
  • In der Zeichnung zeigt die einzigeIn the drawing shows the only one
  • Fig. ein sternförmiges Filterelement mit Anschlusselementen, die als Endkappen ausgebildet sind.FIG. a star-shaped Filter element with connection elements, which are designed as end caps.
  • Ausführung der ErfindungExecution of the invention
  • Die einzige Fig. zeigt ein Filterelement mit einem Filtermedium 1 und ein mit dem Filterelement verbundenes Anschlusselement 2. Das Anschlusselement 2 kann mit dem Filtermedium 1 stoffschlüssig verbunden sein. Das Anschlusselement 2 weist zwei unterschiedliche Dichtungsmittel 3 und 4 auf, welche sich in zwei unterschiedlichen Richtungen zur dichtenden Anlage an jeweils ein Widerlager erstrecken.The sole FIGURE shows a filter element with a filter medium 1 and a connecting element connected to the filter element 2 , The connection element 2 can with the filter medium 1 be connected cohesively. The connection element 2 has two different sealants 3 and 4 on, which extend in two different directions for sealing contact with each abutment.
  • Das Filtermedium 1 ist zylinderförmig unter Ausbildung eines axialen Durchgangs 5 ausgestaltet. Dabei ist jeweils ein Anschlusselement 2 an den Stirnseiten des Zylinders angeordnet. Das Dichtungsmittel 4 erstreckt sich in Richtung des axialen Durchgangs 5, nämlich in Richtung der Symmetrieachse A, d. h. in radialer Richtung nach innen. Das Dichtungsmittel 3 erstreckt sich in radialer Richtung nach außen.The filter medium 1 is cylindrical to form an axial passage 5 designed. Each is a connection element 2 arranged on the front sides of the cylinder. The sealant 4 extends in the direction of the axial passage 5 , namely in the direction of the axis of symmetry A, ie in the radial direction inwards. The sealant 3 extends in the radial direction to the outside.
  • Die Dichtungsmittel 3, 4 sind im konkreten Fall konzentrisch angeordnet. Die Dichtungsmittel 3, welche als kreisförmige Ausstülpungen ausgestaltet sind, verjüngen sich jeweils in der Richtung, in der sie an dichtende Flächen angelegt werden sollen.The sealants 3 . 4 are arranged concentrically in the specific case. The sealants 3 , which are designed as circular protuberances, each taper in the direction in which they are to be applied to sealing surfaces.
  • Dabei kann der axiale Durchgang 5 durch ein rohrförmiges Element ausgefüllt werden, welches an den Dichtungsmitteln 4 zur Anlage kommt und als Widerlager fungiert. Die Dichtungsmittel 4 sind als Gewinde ausgebildet, in welches ein Widerlager dicht eingeschraubt werden kann. Aufgrund der Duktilität der Gewindegänge ist eine dichtende Anlage am eingeschraubten Widerlager sichergestellt.In this case, the axial passage 5 be filled by a tubular element, which at the sealants 4 comes to the plant and acts as an abutment. The sealants 4 are designed as a thread into which an abutment can be screwed tight. Due to the ductility of the threads a sealing contact with the screwed abutment is ensured.
  • Die Dichtungsmittel 3 können gegen die Innenwandung eines zylinderförmigen Gehäuses angelegt werden.The sealants 3 can be applied against the inner wall of a cylindrical housing.
  • Die Dichtungsmittel 3, 4 und das Anschlusselement 2 sind integral ausgebildet. Die Dichtungsmittel 3 sind als halbkreisförmige Ausstülpungen ausgestaltet. Die Ausstülpungen 3 sind als umlaufende Dichtlippe ausgestaltet.The sealants 3 . 4 and the connection element 2 are integrally formed. The sealants 3 are designed as semicircular protuberances. The protuberances 3 are designed as circumferential sealing lip.
  • Das Anschlusselement 2 und die Dichtungsmittel 3, 4 sind aus Polyurethan gefertigt.The connection element 2 and the sealants 3 . 4 are made of polyurethane.
  • Das Filtermedium 1 ist als Vliesstoff ausgestaltet und besteht aus thermoplastischen Fasern. Dem Filtermedium 1 ist ein Vorfilter 6 zugeordnet, welcher ein Spinnvlies umfasst. Der Vorfilter 6 ist unterbrochen dargestellt, hüllt jedoch das Filtermedium 1 vollumfänglich ein.The filter medium 1 is designed as a nonwoven fabric and consists of thermoplastic fibers. The filter medium 1 is a pre-filter 6 assigned, which comprises a spunbonded nonwoven. The pre-filter 6 is shown interrupted, but wraps the filter medium 1 in full.
  • Das Filtermedium 1 ist als sternförmiger Faltenbalg ausgestaltet.The filter medium 1 is designed as a star-shaped bellows.
  • Hinsichtlich weiterer vorteilhafter Ausgestaltungen und Weiterbildungen der erfindungsgemäßen Lehre wird einerseits auf den allgemeinen Teil der Beschreibung und andererseits auf die Patentansprüche verwiesen.Regarding further advantageous embodiments and developments of the teaching of the invention on the one hand to the general part of the description and on the other hand to the claims directed.
  • Abschließend sei ganz besonders hervor gehoben, dass das zuvor rein willkürlich gewählte Ausführungsbeispiel lediglich zur Erörterung der erfindungsgemäßen Lehre dient, diese jedoch nicht auf dieses Ausführungsbeispiel einschränkt.In conclusion, be particularly emphasized that the previously purely arbitrarily chosen embodiment for discussion only the teaching of the invention serves, but this does not limit this embodiment.

Claims (14)

  1. Filterelement, umfassend ein Filtermedium (1) und zumindest ein mit dem Filtermedium (1) verbundenes Anschlusselement (2), wobei das Anschlusselement (2) Dichtungsmittel (3, 4) aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass sich die Dichtungsmittel (3, 4) eines Anschlusselements (2) zumindest in zwei unterschiedlichen Richtungen zur dichtenden Anlage an ein Widerlager erstrecken.Filter element comprising a filter medium ( 1 ) and at least one with the filter medium ( 1 ) connected connection element ( 2 ), wherein the connecting element ( 2 ) Sealant ( 3 . 4 ), characterized in that the sealing means ( 3 . 4 ) of a connection element ( 2 ) extend at least in two different directions for sealing engagement with an abutment.
  2. Filterelement, umfassend ein Filtermedium (1) und zumindest ein mit dem Filtermedium (1) verbundenes Anschlusselement (2), wobei das Anschlusselement (2) Dichtungsmittel (3, 4) aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass die Dichtungsmittel (3, 4) und das Anschlusselement (2) integral ausgebildet sind.Filter element comprising a filter medium ( 1 ) and at least one with the filter medium ( 1 ) connected connection element ( 2 ), wherein the connecting element ( 2 ) Sealant ( 3 . 4 ), characterized in that the sealing means ( 3 . 4 ) and the connecting element ( 2 ) are integrally formed.
  3. Filterelement nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Filtermedium (1) zylinderförmig unter Ausbildung eines axialen Durchgangs (5) ausgestaltet ist und zumindest ein Anschlusselement (2) an den Stirnseiten des Zylinders angeordnet ist.Filter element according to claim 1 or 2, characterized in that the filter medium ( 1 ) cylindrical to form an axial passage ( 5 ) is configured and at least one connection element ( 2 ) is arranged on the end faces of the cylinder.
  4. Filterelement nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass sich zumindest ein Dichtungsmittel (4) in Richtung des axialen Durchgangs (5) erstreckt.Filter element according to one of claims 1 to 3, characterized in that at least one sealing means ( 4 ) in the direction of the axial passage ( 5 ).
  5. Filterelement nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass sich die Dichtungsmittel (3, 4) in zueinander orthogonalen Richtungen erstrecken.Filter element according to one of claims 1 to 4, characterized in that the sealing means ( 3 . 4 ) extend in mutually orthogonal directions.
  6. Filterelement nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Dichtungsmittel (3, 4) als Ausstülpungen ausgestaltet sind.Filter element according to one of claims 1 to 5, characterized in that the sealing means ( 3 . 4 ) are designed as protuberances.
  7. Filterelement nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein Anschlusselement (2) aus einem vergießbaren oder spritzgießbaren Werkstoff gefertigt ist.Filter element according to one of claims 1 to 6, characterized in that at least one connecting element ( 2 ) is made of a castable or injection-moldable material.
  8. Filterelement nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Werkstoffe Polyurethan umfassen.Filter element according to claim 7, characterized ge indicates that the materials comprise polyurethane.
  9. Filterelement nach einem der Ansprüche 3 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein Anschlusselement (2) mit einem Gewinde versehen ist.Filter element according to one of claims 3 to 8, characterized in that at least one connecting element ( 2 ) is threaded.
  10. Filterelement nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein Anschlusselement (2) mit einer Nut versehen ist.Filter element according to one of claims 1 to 9, characterized in that at least one connecting element ( 2 ) is provided with a groove.
  11. Filterelement nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass das Filtermedium (1) als Vliesstoff ausgestaltet ist.Filter element according to one of claims 1 to 10, characterized in that the filter medium ( 1 ) is configured as a nonwoven fabric.
  12. Filterelement nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass der Vliesstoff aus thermoplastischen Fasern besteht.Filter element according to claim 11, characterized in that that the nonwoven fabric consists of thermoplastic fibers.
  13. Filterelement nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass dem Filtermedium (1) ein Vorfilter (6) zugeordnet ist.Filter element according to one of claims 1 to 12, characterized in that the filter medium ( 1 ) a prefilter ( 6 ) assigned.
  14. Filterelement nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass das Filtermedium (1) als sternförmiger Faltenbalg ausgestaltet ist.Filter element according to one of claims 1 to 13, characterized in that the filter medium ( 1 ) is designed as a star-shaped bellows.
DE200610003949 2006-01-26 2006-01-26 Filter element with connection element Expired - Fee Related DE102006003949B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200610003949 DE102006003949B4 (en) 2006-01-26 2006-01-26 Filter element with connection element

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200610003949 DE102006003949B4 (en) 2006-01-26 2006-01-26 Filter element with connection element
PCT/EP2007/000579 WO2007085427A1 (en) 2006-01-26 2007-01-24 Filter element with connecting element

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102006003949A1 true DE102006003949A1 (en) 2007-08-09
DE102006003949B4 DE102006003949B4 (en) 2008-04-30

Family

ID=37963661

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200610003949 Expired - Fee Related DE102006003949B4 (en) 2006-01-26 2006-01-26 Filter element with connection element

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102006003949B4 (en)
WO (1) WO2007085427A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102009008575A1 (en) 2009-02-12 2010-08-26 Carl Freudenberg Kg Filter cartridge with a filter hose head
EP2853305A1 (en) * 2013-09-02 2015-04-01 Mann + Hummel Gmbh Filter element and filter system with a filter element

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102004029225A1 (en) 2004-06-17 2006-01-12 Hydac Filtertechnik Gmbh Filter device and filter element
DE202006011990U1 (en) 2006-08-03 2007-12-20 Mann + Hummel Gmbh Filter unit with a radially split housing
US8752533B2 (en) 2011-02-11 2014-06-17 Briggs & Stratton Corporation Air filter assembly for an engine
DE102012017890A1 (en) 2012-09-11 2014-03-13 Carl Freudenberg Kg filter cartridge
DE102014015268A1 (en) * 2014-10-16 2016-04-21 Daimler Ag Filter device for an internal combustion engine and filter insert for such a filter device
MX2019010714A (en) * 2017-03-20 2019-12-02 Donaldson Co Inc System comprising a connector for coupling to a fluid filter element, fluid filter element, and process for producing same.

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19534468A1 (en) * 1995-09-18 1997-03-20 Freudenberg Carl Fa Cartridge filter unit mounted in housing with mounting flange at at least one end
DE19737954A1 (en) * 1997-08-30 1999-03-04 Argo Gmbh Fuer Fluidtechnik Cylindrical filter
DE29780439U1 (en) * 1996-02-29 1999-04-01 Donaldson Co Inc Filter with protective screen
DE10261314A1 (en) * 2002-12-27 2004-07-08 Mann + Hummel Gmbh Fuel filter for a vehicle comprises a beaker-like housing closed by a lid and containing a filter element separating a crude side from a pure side

Family Cites Families (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4720292B2 (en) * 1986-07-14 1994-02-22 Donaldson Company, Inc.
US5556440A (en) * 1994-10-20 1996-09-17 Fleetguard, Inc. Pressure-actuated radial air filter seal
DE19521898A1 (en) * 1995-06-16 1996-12-19 Mann & Hummel Filter Filter cartridge
DE19538883A1 (en) * 1995-10-19 1997-04-24 Bosch Gmbh Robert Filter for liquids, esp. diesel fuel
DE19806929A1 (en) * 1998-02-19 1999-08-26 Knecht Filterwerke Gmbh Seal, e.g. for combustion engine fuel filter
DE19908671A1 (en) * 1999-02-27 2000-08-31 Mahle Filtersysteme Gmbh Liquid filter with an exchangeable, ring-shaped filter element
US6290739B1 (en) * 1999-12-29 2001-09-18 Donaldson Company, Inc. Aerosol separator; and method
EP1199093A1 (en) * 2000-10-18 2002-04-24 ARGO GmbH für Fluidtechnik Filter element
US6988625B2 (en) * 2004-02-16 2006-01-24 Fleetguard, Inc. Fluid filter with low-cost housing
DE102004036972A1 (en) * 2004-07-30 2006-02-16 Mahle Filtersysteme Gmbh Liquid filter with a replaceable ring filter element and an idler device

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19534468A1 (en) * 1995-09-18 1997-03-20 Freudenberg Carl Fa Cartridge filter unit mounted in housing with mounting flange at at least one end
DE29780439U1 (en) * 1996-02-29 1999-04-01 Donaldson Co Inc Filter with protective screen
DE19737954A1 (en) * 1997-08-30 1999-03-04 Argo Gmbh Fuer Fluidtechnik Cylindrical filter
DE10261314A1 (en) * 2002-12-27 2004-07-08 Mann + Hummel Gmbh Fuel filter for a vehicle comprises a beaker-like housing closed by a lid and containing a filter element separating a crude side from a pure side

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102009008575A1 (en) 2009-02-12 2010-08-26 Carl Freudenberg Kg Filter cartridge with a filter hose head
DE102009008575B4 (en) * 2009-02-12 2013-07-25 Carl Freudenberg Kg Filter cartridge with a filter hose head
EP2853305A1 (en) * 2013-09-02 2015-04-01 Mann + Hummel Gmbh Filter element and filter system with a filter element

Also Published As

Publication number Publication date
WO2007085427A1 (en) 2007-08-02
DE102006003949B4 (en) 2008-04-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60133449T2 (en) Fluid filter and a fluid filter filter head device
DE4428139C2 (en) Filter device
DE4120529C2 (en) Pinch coupling for flexible hoses
EP0207339B1 (en) Connecting arrangement with a screw socket
EP1900414B1 (en) Air filter
EP2227307B1 (en) Filter system
DE112008002433B4 (en) Filter element with serrated seal and filter system
EP2355916B1 (en) Intake air filter for internal combustion engines
DE102005040623B4 (en) Filter element and filter containing this filter element
DE69433306T2 (en) Hermetically sealed filter
DE102011080970B4 (en) Seal for sealing a sealing gap and method for producing such a seal
EP2088357B1 (en) Permanent combination of a fitting, a sleeve and a pipe and fitting for fluid conduits and sleeve for fluid conduit pipe
EP1474625B1 (en) Rupture insert
EP2121165B1 (en) Liquid separator, particularly oil separator for compressed air systems
EP2396102B1 (en) Filter system
EP2054133B1 (en) Liquid filter, particularly for motor vehicles
EP1796814B1 (en) Compact filter comprising a square seal
DE102014006853A1 (en) Hollow filter element, filter housing and filter
DE102014000927A1 (en) filter element
EP2720773B1 (en) Air filter system, air filtering element and method for exchanging an air filtering element
EP2544793B1 (en) Filter element for fluid filtration, in particular for intake air of internal combustion engines
DE60200360T2 (en) Fluid filter for a motor vehicle engine
DE4310234C1 (en) Backflow filter for liquids
DE19711789C2 (en) Motor vehicle exhaust gas purification device and method for its production
DE10207104B4 (en) Truncated cone-shaped sealing connection piece

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20120801