New! View global litigation for patent families

DE102005053702B4 - Kombinationstrockner und Steuerverfahren für diesen - Google Patents

Kombinationstrockner und Steuerverfahren für diesen

Info

Publication number
DE102005053702B4
DE102005053702B4 DE200510053702 DE102005053702A DE102005053702B4 DE 102005053702 B4 DE102005053702 B4 DE 102005053702B4 DE 200510053702 DE200510053702 DE 200510053702 DE 102005053702 A DE102005053702 A DE 102005053702A DE 102005053702 B4 DE102005053702 B4 DE 102005053702B4
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE200510053702
Other languages
English (en)
Other versions
DE102005053702A1 (de )
Inventor
Byung Hwan Gimhae Ahn
Hung Myong Cho
Soung-Bong Changwon Choi
Young Soo Changwon Kim
Deug Hee Gimhae Lee
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
LG Electronics Inc
Original Assignee
LG Electronics Inc
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F58/00Domestic laundry driers
    • D06F58/10Drying cabinets or drying chambers having heating or ventilating means
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F58/00Domestic laundry driers
    • D06F58/02Domestic laundry driers having drier drums rotating about a horizontal axis
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F58/00Domestic laundry driers
    • D06F58/20General details of domestic laundry driers
    • D06F58/203Laundry conditioning arrangements
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F58/00Domestic laundry driers
    • D06F58/20General details of domestic laundry driers
    • D06F58/24Condensing arrangements
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F58/00Domestic laundry driers
    • D06F58/20General details of domestic laundry driers
    • D06F58/26Heating arrangements, e.g. gas heating equipment

Abstract

Kombinationstrockner umfassend:
einen Trommeltrockner (100) umfassend eine Luftzuführleitung (121, 122, 123) zum Strömen von heißer Luft, eine Heißlufterzeugungseinrichtung (130), um Luft im Inneren der Luftzuführleitung (122) zu erhitzen, um heiße Luft zu erzeugen, und eine Luftkondensiereinrichtung (140), um die Luft im Inneren der Luftzuführleitung (123) zu kondensieren; und
einen Schranktrockner (200) umfassend eine an einer Oberseite des Trommeltrockners (100) vorgesehene Lufteinlassleitung (241), welche mit der Luftzuführleitung (121, 122) verbunden ist, einen vorgegebenen Wäscheaufbewahrraum (220), sowie eine Luftauslassleitung (242), um die von dem Wäscheaufbewahrraum (220) ausgegebene Luft in die Luftzuführleitung (123) zu führen.

Description

  • Gebiet der Erfindung
  • [0001]
    Die vorliegende Erfindung betrifft einen Kombinationstrockner, und genauer gesagt einen neuen Typ eines Kombinationstrockners, welcher es Luft ermöglicht, in einer Trockentrommel eines Trommeltrockners und einem Gehäuse eines Schranktrockners kontinuierlich zu zirkulieren, um die Wäsche noch sanfter zu trocknen, und welcher sowohl geeignet ist, eingebaut zu werden, als auch Veränderungen der Luftfeuchtigkeit und Lufttemperatur in der Umgebung des Kombinationstrockners zu verhindern, sowie ein Steuerverfahren für oliesen.
  • Diskussion des Standes der Technik
  • [0002]
    Allgemein ist ein Trockner ein elektrisches Haushaltsgerät, welches Stoffgegenstände, Kleidung und Bettwäsche (im Folgenden "die Wäsche") trocknen kann. Der Trockner trocknet die Wäsche durch kontinuierliches Zuführen von heißer Luft zu der gewaschenen Wäsche.
  • [0003]
    1 stellt einen herkömmlichen Trommeltrockner aus dem Stand der Technik dar.
  • [0004]
    Der Trommeltrockner aus dem Stand der Technik umfasst ein Gehäuse (einen Körper) 10, eine Trockentrommel 20, eine Tür 40, einen Motor 50, einen Erhitzer (Trocknererhitzer) 60 und ein Gebläse 70.
  • [0005]
    Das Gehäuse 10 legt ein Äußeres des Trommeltrockners fest, und die Trockentrommel 20 ist drehbar im Inneren des Gehäuses 10 montiert.
  • [0006]
    Weiter ist an einer Vorderseite des Gehäuses 10 eine Öffnung 11 ausgebildet, und die Tür 40 für ein Öffnen/Verschließen der Öffnung 11 angehängt.
  • [0007]
    Der Motor 50 ist an einer inneren Unterseite des Gehäuses 10 befestigt, um eine Antriebskraft zu erzeugen, um die Trockentrommel 20 und das Gebläse 70 zu drehen.
  • [0008]
    Der Erhitzer 60 ist in einem inneren Abschnitt eines Heizluftzuführkanals 91 montiert, um im Inneren des Heißluftzuführkanals 91 strömende Luft zu erhitzen. Der Heißluftzuführkanal 91 führt einen in die Trockentrommel 20 zugeführten Heißluftstrom.
  • [0009]
    Das Gebläse 70 gibt im Inneren der Trockentrommel 10 strömende trockene Luft zu einer Außenseite ab und ist in Verbindung mit einem Heißluftauslasskanal 92 vorgesehen.
  • [0010]
    Somit wird, sobald das Gebläse 70 in Betrieb genommen wird, durch den Heißluftzuführkanal 91 Außenluft geführt und durch Durchlaufen des Erhitzers 60 erhitzt, um in die Trockentrommel 10 eingesaugt zu werden.
  • [0011]
    Hierdurch wird die in die Trockentrommel 10 eingebrachte feuchte Wäsche durch die erhitzte Außenluft nach und nach getrocknet.
  • [0012]
    Die Luft, welche die Wäsche durch Zirkulieren im Inneren der Trockentrommel 10 getrocknet hat, wird durch den Heißluftauslasskanal 92 zu einer Außenseite ausgegeben.
  • [0013]
    Sobald durch wiederholtes Ausführen des vorstehenden Vorganges das Trocknen vollendet ist, werden das Gebläse 70 und der Erhitzer 60 gestoppt, um einen Trocknungszyklus zu beenden.
  • [0014]
    Der Trommeltrockner aus dem Stand der Technik weist jedoch das Problem auf, dass ein verhedderter Teil der Wäsche nicht sanft getrocknet wird, da der Trocknungszyklus in einem Zustand ausgeführt wird, in dem die Wäsche insgesamt gleichzeitig eingebracht ist.
  • [0015]
    Es besteht das weitere Problem, dass es nicht möglich ist, die Wäsche für eine lange Zeitspanne in dem Trommeltrockner aus dem Stand der Technik aufzubewahren.
  • [0016]
    Ein Kondensationstrockner mit einer drehbar gelagerten Wäschetrommel, die zumindest einen Lufteinlass und zumindest einen Luftauslass aufweist, und mit einem Lüfter zum Zuführen von Luft in die Wäschetrommel, ist aus der DE 103 02 864 A1 bekannt. Der Kondensationstrockner weist eine Umschalteinrichtung zum Umschalten des Luftstroms durch die Wäschetrommel zwischen Umluft- und Abluftbetrieb auf. Weiter wird vorgeschlagen, dass der Wäschetrockner zumindest eine Sprüheinrichtung aufweist, mit der ein Zusatzstoff auf die in der Wäschetrommel lagernde Wäsche aufsprühbar ist. Durch Zugabe eines entsprechenden Zusatzstoffes ist eine Desinfektion, eine Trockenreinigung oder Parfümierung der Wäsche durchführbar.
  • [0017]
    In letzter Zeit sind zunehmend Bedürfnisse an einem neuen Typ von einem Kombinationstrockner aufgekommen, welcher sowohl eine vergrößerte Trocknerkapazität aufweist, als auch in der Lage ist, die Wäsche für eine lange Zeitspanne aufzunehmen. Es sind vielerlei Kombinationstrockner, welche mit Hilfsschranktrocknern versehen sind, vorgeschlagen worden, zum Beispiel in der US-Patentanmeldung Nr. 2004-0194339 A1 oder der US-Patentanmeldung Nr. 2004-0154194 .
  • [0018]
    Der vorstehend genannte Kombinationstrockner weist einen Schranktrockner auf, der an einer Oberseite eines herkömmlichen Trockners, welcher eine drehbare Trommel aufweist, vorgesehen ist. Der Schranktrockner weist einen Raum für die Wäsche auf und empfängt heiße Luft, die zum Trocknen oder zum Aufbewahren der Wäsche für eine lange Zeitspanne verwendet wird.
  • [0019]
    Der Schranktrockner wird verwendet um die Wäsche zu trocknen oder die Wäsche darin für eine lange Zeit aufzubewahren, nachdem heiße Luft von dem Trommeltrockner empfangen wurde.
  • [0020]
    Jedoch kann bei dem vorstehend beschriebenen Kombinationstrockner das Problem auftreten, dass der Kombinationstrockner nicht für einen Einbau zur Verfügung gestellt werden kann, da die Luft, welche die Wäsche getrocknet hat, nach außerhalb des Kombinationstrockners ausgegeben wird.
  • [0021]
    Da ein Raum zum Einbauen groß genug ausgebildet sein muss, um einen ausreichenden Abstand zu einer Wand beizubehalten, um die Luft sanft auszugeben, kann in der Folge ein Design einer Außenseite beeinträchtigt sein.
  • [0022]
    Da die von dem Kombinationstrockner ausgegebene Luft weiter eine feuchte Luft hoher Temperatur ist, kann die Luft in der Umgebung des Kombinationstrockners eine hohe Luftfeuchtigkeit und hohe Lufttemperatur aufweisen, was einen Benutzer stören kann.
  • ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG
  • [0023]
    Es ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, einen Kombinationstrockner mit kompaktem Aufbau zur Verfügung zu stellen, der es Luft zum Trocknen ermöglicht, in einem Trommeltrockner und einem Schranktrockner kontinuierlich zirkuliert bzw. umgewälzt zu werden, so dass Veränderungen der Luftfeuchtigkeit und Lufttemperatur in einer Umgebung des Kombinationstrockners verhindert werden und der Kombinationstrockner eingebaut werden kann.
  • [0024]
    Weiterhin ist es eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung ein vorteilhaftes Steuerverfahren für einen Kombinationstrockner bereitzustellen.
  • [0025]
    Die vorstehende Aufgabe wird durch einen Kombinationstrockner mit der Kombination der Merkmale des unabhängigen Anspruchs 1 gelöst. Weiter wird die vorstehende Aufgabe durch ein Steuerverfahren mit der Merkmalskombination des unabhängigen Anspruchs 14 gelöst.
  • [0026]
    Bevorzugte Ausführungsformen finden sich in den jeweiligen Unteransprüchen.
  • [0027]
    Ein Kombinationstrockner gemäß einer jeden Ausführungsform der vorliegenden Erfindung weist die vorteilhafte Wirkung auf, dass der Kombinationstrockner der vorliegenden Erfindung geeignet ist, eingebaut zu werden, da er eine in dem Trommeltrockner und in dem Schranktrockner strömende Luft kontinuierlich zirkuliert und nicht an eine Außenseite abgibt, wodurch eine Innenraumumgebung nicht verändert wird.
  • [0028]
    Weiter weist der Kombinationstrockner gemäß der vorliegenden Erfindung die vorteilhafte Wirkung einer Verbesserung des äußeren Designs auf, da ein Raum für einen Einbau verglichen mit der Gesamtgröße des Kombinationstrockners nicht notwendigerweise größer ausgebildet sein muss.
  • [0029]
    Ferner weist der Kombinationstrockner gemäß der vorliegenden Erfindung eine vorteilhafte Wirkung des sanften Trocknens der Wäsche auf, da die Feuchtigkeit in der Luft durch Kondensieren der von der Trockentrommel und dem Schranktrockner ausgegebenen feuchten Luft entfernt wird. Das bedeutet, dass die zu dem Trommeltrockner und dem Schranktrockner zugeführte heiße Luft trocken wird, wodurch es der Wäsche ermöglicht wird, noch sanfter getrocknet zu werden.
  • [0030]
    Weiter weist der Kombinationstrockner gemäß einer zweiten und dritten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung eine vorteilhafte Wirkung eines Ausglättens von Falten und eines Sterilisierens der Wäsche auf, da ein Auffrischzyklus für die Wäsche in dem Schranktrockner möglich ist.
  • [0031]
    Gemäß einer Ausführungsform umfasst ein Steuerverfahren für einen Kombinationstrockner einen Steuervorgang, um selektiv einen Trocknungszyklus und einen Auffrischzyklus zu betätigen. Der Auffrischzyklus umfasst einen Schritt eines Zuführens von in einer Kondenswasserspeicherkammer gespeichertem Kondenswasser zu einer Heizeinrichtung; einen Schritt eines Erzeugens von Dampf zum Erzeugen von Dampf durch Verdampfen des Kondenswassers in der Heizeinrichtung; und einen Schritt eines Zuführens von Dampf zum Zuführen des Dampfs in eine Trockentrommel und/oder einen Wäscheaufbewahrraum.
  • KURZE BESCHREIBUNG DER FIGUREN
  • [0032]
    Die beigefügten Figuren, welche beigefügt wurden, um ein besseres Verständnis der Erfindung zu ermöglichen, und auf welche Bezug genommen wird, und welche einen Bestandteil dieser Anmeldung bilden, stellen Ausführungsformen der Erfindung dar, und dienen zusammen mit der Beschreibung dazu, die Wirkungsweise der Erfindung zu erläutern. In den Zeichnungen:
  • [0033]
    1 ist ein Schaubild, welches einen inneren Aufbau eines herkömmlichen Trommeltrockners darstellt.
  • [0034]
    2 ist ein Schaubild, welches schematisch ein Äußeres eines Kombinationstrockners gemäß einer ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung darstellt.
  • [0035]
    3 ist ein Blockschaubild, welches schematisch den Kombinationstrockner gemäß der ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung darstellt.
  • [0036]
    4 ist eine Querschnittsansicht einer Seitenansicht eines Schranktrockners gemäß der ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.
  • [0037]
    5 bis 7 sind Flussdiagramme, die schematisch einen Steuervorgang des Kombinationstrockners gemäß der ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung darstellen.
  • [0038]
    8 ist ein Blockschaubild, welches schematisch einen Kombinationstrockner gemäß einer zweiten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung darstellt.
  • [0039]
    9 ist ein Blockschaubild, welches schematisch einen Kombinationstrockner gemäß einer dritten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung darstellt.
  • DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER ERFINDUNG
  • [0040]
    Im Folgenden wird detailliert auf bevorzugte Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung Bezug genommen, von denen Beispiele in den beigefügten Zeichnungen dargestellt sind. Soweit möglich, werden in den Zeichnungen die gleichen Bezugszeichen verwendet werden, um auf gleiche oder ähnliche Elemente zu verweisen.
  • [0041]
    Wie in den 2 bis 4 gezeigt, umfasst ein Kombinationstrockner gemäß einer ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung einen Trommeltrockner bzw. Umwälztrockner 100, einen Schranktrockner 200 und eine Steuerung 300.
  • [0042]
    Der Trommeltrockner 100 führt nur einen Trocknungszyklus der Wäsche aus. Der Trommeltrockner 100 umfasst eine Trockentrommel 110, die zum Drehen und Hin- und Herbewegen geeignet ist, eine Luftzuführleitung (Heißluftzuführleitung), eine Heißlufterzeugungseinrichtung (Heißluftzuführeinrichtung) 130 sowie eine Luftkondensiereinrichtung 140.
  • [0043]
    Die Luftzuführleitung weist eine Leitung auf, welche einen Zufluss von heißer Luft hoher Temperatur führt und in Verbindung mit einem Innenraum der Trockentrommel 110, der Luftkondensiereinrichtung 140 und eines Schranktrockner 200 steht.
  • [0044]
    Die Luftzuführleitung umfasst eine erste Zuführleitung 121 zum Zuführen von heißer Luft in die Trockentrommel 110, eine zweite Zuführleitung 122 zum Empfangen und Zuführen der Luft, die durch die Luftkondensiereinrichtung 140 hindurchgelaufen ist, zu der ersten Zuführleitung 121, sowie eine dritte Zuführleitung 123 zum Erhalten und Übertragen der von der Trockentrommel 110 ausgegebenen Luft zu der Luftkondensiereinrichtung 140.
  • [0045]
    Weiter kann in der dritten Zuführleitung 123 eine Filtereinrichtung 124 vorgesehen sein, um in der strömenden Luft enthaltene Fremdkörper zu filtern.
  • [0046]
    Weiter ist in der zweiten Zuführleitung 122 die Heißluftzuführeinrichtung 130 vorgesehen, um heiße Luft zu erzeugen.
  • [0047]
    Die Heißluftzuführeinrichtung 130 umfasst einen Erhitzer (Trocknererhitzer) 131, um die im Inneren der zweiten Zuführleitung 122 strömende Luft zu erhitzen, und ein Gebläse 132, um die Luft in der zweiten Zuführleitung 122 zwangsweise zu blasen.
  • [0048]
    Bevorzugt ist das Gebläse 132 in einem Abschnitt der zweiten Zuführleitung 122 vorgesehen, aus dem die Luft in den Erhitzer 131 eingesogen wird.
  • [0049]
    Dies dient zum Minimieren einer Beschädigung des Gebläses 132 aufgrund heißer Luft.
  • [0050]
    Weiter kondensiert die Luftkondensiereinrichtung 140 die entlang der Luftzuführleitung strömende Luft, indem die Luftkondensiereinrichtung 140 Hitze der Luft abstrahlt. Die Luftkondensiereinrichtung 140 umfasst einen Kondensator 141 und ein Luftkondensiergebläse 142.
  • [0051]
    Der Kondensator 141 erhält die heiße Luft von der dritten Zuführleitung 123 und umfasst eine Leitung, welche eine Vielzahl von verzweigten Abschnitten und eine Kühlrippe aufweist.
  • [0052]
    Das Luftkondensiergebläse 142 bläst Außenluft in Richtung des Kondensators 141.
  • [0053]
    Folglich wird die durch den Kondensator 141 hindurchlaufende feuchte Luft aufgrund eines Hitzeaustausches mit durch den Antrieb des Luftkondensiergebläses 142 zugeführter Außenluft kondensiert, während sie entlang eines Leitungs-Weges des Kondensators 141 strömt.
  • [0054]
    Der Schranktrockner 200 ist an einer Oberseite des Trommeltrockners 100 montiert, und weist einen vorgegebenen Raum auf, welcher in seinem Inneren eine Wäschemenge aufnimmt. Der Schranktrockner 200 umfasst ein Gehäuse (einen Körper) 210, einen Wäscheaufbewahrraum 220, eine öffnende/schließende Tür 230, eine Lufteinlassleitung (Heißlufteinlassleitung) 241 sowie eine Luftauslassleitung 242.
  • [0055]
    Das Gehäuse 210 legt eine Außenseite des Schranktrockners 200 fest und ist ausgebildet, um es einer Vorderseite davon zu ermöglichen, geöffnet zu werden.
  • [0056]
    Weiter kann in dem Gehäuse 210 ein sich (nach unten) erstreckendes Teil 250 vorgesehen sein, welches sich so erstreckt, dass es in einen Innenraum des Trommeltrockners 100 hineinreicht.
  • [0057]
    Das sich (nach unten) erstreckende Teil 250 wird verwendet, um lange Wäschestücke, wie beispielsweise Hosen oder einen Mantel aufzuhängen, so dass sich die langen Wäschestücke miteinander nicht überlappen, und erstreckt sich vorzugsweise entlang einer Seite, so dass er eine Drehung der Trockentrommel 110 nicht beeinflusst.
  • [0058]
    Weiter bildet der Wäscheaufbewahrraum 220 einen Raum zum Aufbewahren der Wäsche aus, und umfasst eine Mehrzahl von Ablagen 221 und eine Stange 222.
  • [0059]
    Dabei ist jede Ablage 221 von dem Gehäuse 210 lösbar und ausgebildet, um eine Auflagefläche für zahlreiche Arten von Wäschen darauf zu bilden. Die Stange 222 ist entlang einer Vorderseite und einer Rückseite einer ersten Seite eines oberen Raums im Inneren des Gehäuses 210 verbunden.
  • [0060]
    Die öffnende/schließende Tür 230 wird zum Öffnen/Verschließen der geöffneten Vorderseite des Gehäuses 210 verwendet.
  • [0061]
    Ein erstes Ende der Heißlufteinlassleitung 241 ist mit einem Abschnitt der zweiten Zuführleitung 122, in dem Luft ausgegeben wird, verbunden, und ein zweites Ende davon ist mit dem Raum 220, der die Wäsche darin aufnimmt, in Verbindung, um die heiße Luft von der zweiten Zuführleitung 122 in den Raum 220, der in seinem Inneren die Wäsche aufnimmt, zu übertragen.
  • [0062]
    Bevorzugt kann in der zweiten Zuführleitung 122 weiter ein Luftkanalventil 125 vorgesehen sein, um eine Richtung der in die erste Luftzuführleitung 121 und/oder die Heißlufteinlassleitung 241 strömenden Luft auszuwählen und zu führen.
  • [0063]
    Weiter ist ein erstes Ende der Luftauslassleitung 242 in Verbindung mit dem Wäscheaufbewahrraum 220, und ein zweites Ende davon ist mit der dritten Zuführleitung 123 verbunden, um die feuchte Luft hoher Temperatur, welche durch die Wäsche im Inneren des Raumes 220 hindurchgelaufen ist, auszugeben.
  • [0064]
    Dabei kann in der Luftauslassleitung 242 weiter ein Hilfsabsauggebläse (nicht gezeigt) vorgesehen sein.
  • [0065]
    Gemäß der vorliegenden Erfindung steuert die Steuerung 300 eine Betätigungen des Trommeltrockners 100 und des Schranktrockners 200.
  • [0066]
    Dabei kann die Steuerung 300 wahlweise in dem Trommeltrockner 100 oder dem Schranktrockner 200 oder in beiden vorgesehen sein. Es wird bevorzugt, ist aber nicht notwendig, dass die Steuerung 300 nur in dem Trommeltrockner vorgesehen ist, wie es in den Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung gezeigt ist.
  • [0067]
    Wenn die Steuerung 300 sowohl in dem Trommeltrockner 100 als auch dem Schranktrockner 200 vorgesehen ist, sind die Steuerungsteile 300 miteinander durch ein Datenkabel (nicht gezeigt) verbunden, um einen gegenseitigen Informationsaustausch zu ermöglichen.
  • [0068]
    Weiter kann die Steuerung 300 den Trommeltrockner 100 und den Schranktrockner 200 jeweils steuern, und kann den Trommeltrockner 100 und den Schranktrockner 200 so steuern, dass diese miteinander in Verbindung stehen.
  • [0069]
    Im Folgenden wird der Steuervorgang eines Kombinationstrockners gemäß der vorliegenden Erfindung beschrieben.
  • [0070]
    Sobald die Steuerung 300 erkennt, dass ein Trocknungszyklus gewünscht ist, bestimmt die Steuerung 300 einen Gegenstand des Trocknungszyklus. Gemäß den Ergebnissen der Bestimmung wird ein bestimmter von mehreren Steuervorgängen durchgeführt.
  • [0071]
    Die Bestimmung des Gegenstandes des Trocknungszyklus dient dazu, um zu bestimmen, ob nur der Trommeltrockner 100 einen Trocknungszyklus ausführen soll, oder nur der Schranktrockner 200 einen Trocknungszyklus ausführen soll, oder ob sowohl der Trommeltrockner 100 als auch der Schranktrockner 200 jeweils einen Trocknungszyklus ausführen sollen.
  • [0072]
    Zunächst wird bezugnehmend auf das Flussdiagramm von 5 ein Steuervorgang für den Fall beschrieben, in dem die Bestimmung des Gegenstands des Trocknungszyklus ergeben hat, dass nur der Trommeltrockner 100 einen Trocknungszyklus ausführen soll.
  • [0073]
    Wenn bestimmt wurde, dass der Gegenstand des Trocknungszyklus nur der Trommeltrockner 100 ist, wird das Luftkanalventil 125 so gesteuert, dass es einen Heißluftstrom in eine erste Zuführleitung 121 aufweist (Silo). Das bedeutet, dass die heiße Luft daran gehindert wird, in die Heißlufteinlassleitung 241 einzuströmen.
  • [0074]
    Unter dieser Bedingung wird der Erhitzer 131 gesteuert, um erhitzt zu werden. Folglich wird die Luft, die im Inneren der zweiten Zuführleitung 122 strömt, erhitzt.
  • [0075]
    Weiter wird das Gebläse 132 gesteuert, um sich zu drehen. In der Folge wird die heiße Luft im Inneren der zweiten Zuführleitung 122 über die erste Zuführleitung 121 in die Trockentrommel 110 des Trommeltrockners 100 zugeführt (S120).
  • [0076]
    Die heiße Luft im Inneren der Trockentrommel 110 wird der Wäsche im Inneren der Trockentrommel 110 zum Trocknen der Wäsche zugeführt, und über die dritte Zuführleitung 123 kontinuierlich an eine Außenseite der Trockentrommel 110 ausgegeben. Zu diesem Zeitpunkt enthält die an die Außenseite der Trockentrommel 110 ausgegebene heiße Luft viel Feuchtigkeit, und ist ihre Temperatur herabgesetzt.
  • [0077]
    Anschließend läuft die Luft, die viel Feuchtigkeit enthält, entlang der dritten Zuführleitung 123 durch den Kondensator 141.
  • [0078]
    Gleichzeitig wird das Luftkondensiergebläses 142 so gesteuert, dass es angetrieben wird. In der Folge wird Außenluft in Richtung des Kondensators 141 geblasen. Dann tauscht die durch den Kondensator 141 hindurchlaufende feuchte Luft Hitze mit der Außenluft aus, um kondensiert zu werden (S130). Folglich wird die Luft trocken.
  • [0079]
    Die durch die Luftkondensiereinrichtung 140 hindurchgelaufene trockene Luft wird durch Antreiben des Gebläses 132 wieder in die zweite Zuführleitung eingesogen und läuft durch den Erhitzer 131.
  • [0080]
    Auf diese Weise wird kontinuierlich heiße Luft erzeugt, und die erzeugte heiße Luft wird in die Trockentrommel 110 zugeführt, um wiederholt einen Trocknungszyklus auszuführen.
  • [0081]
    Auch wenn ein Benutzer den vorstehend beschriebenen Trocknungszyklus nach seinem bzw. ihrem Wunsch anhalten kann, wird der Trocknungszyklus vorzugsweise für eine vorgegebene Zeitspanne wiederholt ausgeführt.
  • [0082]
    Wenn der Trocknungszyklus nur für eine vorgegebene Zeitspanne ausgeführt wird, ist es vorteilhaft aber nicht notwendig, dass in einem Zustand einer Beendigung des Betriebs (Stoppens) des Erhitzers 131 zumindest zeitweise nicht auch alle sonstigen Betätigungen gestoppt werden, so dass beispielsweise zum Reduzieren einer Temperatur der Trockentrommel 110 nicht erhitzte Luft in der Trockentrommel 110 zirkuliert wird (S140).
  • [0083]
    Dies erfolgt durch ein Steuern, um das Gebläse 132 und das Luftkondensiergebläse 142 kontinuierlich anzutreiben, und ermöglicht es der Temperatur der Trockentrommel 110, noch schneller eine ausreichend niedrige und damit sichere Temperatur zu erreichen.
  • [0084]
    Die Steuerung kann durchgeführt werden, bis die Temperatur der Trockentrommel 110 eine vorgegebene Temperatur erreicht, oder aber sie kann kontinuierlich während einer vorgegebenen Zeitspanne durchgeführt werden.
  • [0085]
    Sobald die Temperatur der Trockentrommel 110 die vorgegebene Temperatur erreicht, werden das Gebläse 132 und das Luftkondensiergebläse 142 angehalten (S150), um den Trocknungszyklus zu beenden.
  • [0086]
    Im Folgenden wird bezugnehmend auf das Flussdiagramm von 6 detailliert ein Steuervorgang beschrieben, welches den Fall betrifft, in dem die Bestimmung des Gegenstands des Trocknungszyklus ergeben hat, dass nur der Schranktrockner einen Trocknungszyklus ausführen soll.
  • [0087]
    Zunächst wird, wenn bestimmt wurde, dass der Gegenstand des Trocknungszyklus nur der Schranktrockner 200 ist, das Luftkanalventil 125 so gesteuert, dass es die heiße Luft nur in die Heißlufteinlassleitung 241 einströmen lässt (S210). Das bedeutet, dass die heiße Luft nicht in die erste Zuführleitung 121 strömt.
  • [0088]
    In diesem Zustand wird der Erhitzer 131 gesteuert, um Hitze abzustrahlen, um die heiße Luft im Inneren der zweiten Zuführleitung 122 zu erhitzen.
  • [0089]
    Weiter wird zu diesem Zeitpunkt das Gebläse 132 gesteuert, um sich zu drehen. In der Folge wird Luft hoher Temperatur oder mit anderen Worten heiße Luft im Inneren der zweiten Zuführleitung 122 über die Heißlufteinlassleitung 241 in den Wäscheaufbewahrraum 220 des Schranktrockners 200 zugeführt.
  • [0090]
    Somit wird die heiße Luft zu der Wäsche im Inneren des Wäscheaufbewahrraums 220 zugeführt, um die Wäsche zu trocknen, und sie wird dann durch die Luftauslassleitung 242 wieder zu der dritten Zuführleitung 123 übertragen, nachdem sie nach außerhalb des Schranktrockners 200 ausgegeben wurde.
  • [0091]
    Die nach außerhalb des Raumes 220 ausgegebene heiße Luft kann eine große Menge an Feuchtigkeit enthalten. Weiter wird die Temperatur von ihr herabgesenkt, während sie durch die Wäsche läuft.
  • [0092]
    In der Folge strömt entlang der dritten Zuführleitung 123 Luft mit viel Feuchtigkeit durch den Kondensator 141 der Luftkondensiereinrichtung 140.
  • [0093]
    Dabei wird das Kondensiergebläse so gesteuert, dass es angetrieben wird. In der Folge wird Außenluft in Richtung des Kondensators 141 angesaugt, und die durch den Kondensator 141 hindurchlaufende feuchte Luft tauscht Wärme mit der Außenluft aus, um kondensiert zu werden (S230). In der Folge wird die Luft getrocknet.
  • [0094]
    Die trockene Luft, die durch die Luftkondensiereinrichtung 140 hindurchgelaufen ist, wird durch Antreiben des Gebläses 132 kontinuierlich wieder in die zweite Zuführleitung 122 eingesogen, und läuft dann durch den Erhitzer 131.
  • [0095]
    Auf diese Weise wird wiederholt heiße Luft erzeugt, und wird die erzeugte heiße Luft auch in den Wäscheaufbewahrraum 220 zugeführt, um die Wäsche wiederholt zu trocknen.
  • [0096]
    Der vorstehend beschriebene Trocknungszyklus kann durch einen Benutzer nach seinem/ihrem Ermessen angehalten werden. Vorzugsweise wird der Trocknungszyklus jedoch für eine vorgegebene Zeitspanne wiederholt.
  • [0097]
    In dem Fall, in dem der Trocknungszyklus für eine vorgegebene Zeitspanne ausgeführt wird, ist es wahlweise besser, in einem Zustand, in dem lediglich das Abstrahlen von Hitze des Erhitzers 131 (S240) unterbrochen ist und Luft somit nicht erhitzt wird, durch entsprechendes Steuern durch Zirkulieren von Luft in dem Wäscheaufbewahrraum 220 ein Reduzieren der Temperatur in dem Wäscheaufbewahrraum 220 zu bewirken, als alle Funktionen (zeitweise) zu unterbrechen.
  • [0098]
    Das bedeutet, ein Antreiben des Gebläses 132 bevorzugt wiederholt zu steuern, um es der Temperatur des Wäscheaufbewahrraumes 220 zu ermöglichen, eine ausreichend niedrige und damit sichere Temperatur noch schneller zu erreichen.
  • [0099]
    Diese Steuerung wird bevorzugt wiederholt ausgeführt, bis die Temperatur des Wäscheaufbewahrraums 220 eine vorgegebene Temperatur erreicht, oder aber während einer vorgegebenen Zeitspanne.
  • [0100]
    Sobald die Temperatur des Wäscheaufbewahrraums 220 die vorgegebene Temperatur erreicht hat, werden das Gebläse 132 und das Luftkondensiergebläse 142 angehalten (S250), um den Trocknungszyklus zu vollenden.
  • [0101]
    Im Folgenden wird bezugnehmend auf das Flussdiagramm von 7 detailliert ein Steuervorgang für den Fall beschrieben, in dem die Bestimmung des Gegenstands des Trocknungszyklus ergeben hat, dass sowohl der Trommeltrockner 100 als auch der Schranktrockner 200 einen Trocknungszyklus ausführen sollen.
  • [0102]
    Wenn bestimmt wurde, dass der Gegenstand des Trocknungszyklus sowohl der Trommeltrockner 100 als auch der Schranktrockner 200 ist, wird zunächst das Luftkanalventil 125 so gesteuert, dass es heiße Luft dabei unterstützt, in sowohl die erste Zuführleitung 121 als auch die Heißlufteinlassleitung 141 zu strömen (S310).
  • [0103]
    In diesem Zustand wird der Erhitzer 131 gesteuert, um Hitze abzustrahlen, und wird die Luft im Inneren der zweiten Zuführleitung 122 erhitzt.
  • [0104]
    Weiter wird zu diesem Zeitpunkt das Gebläse 132 gesteuert, um sich zu drehen. In der Folge wird die heiße Luft im Inneren der zweiten Zuführleitung 122 durch die erste Zuführleitung 121 und die Heißlufteinlassleitung 241 in die Trockentrommel 110 des Trommeltrockners 100 und den Wäscheaufbewahrraum 220 des Schranktrockners 200 zugeführt (S320).
  • [0105]
    Die heiße Luft im Inneren der Trockentrommel 110 und des Wäscheaufbewahrraums 220 wird der Wäsche im Inneren der Trockentrommel 110 und des Wäscheaufbewahrraums 220 zugeführt, um die Wäsche zu trocknen, und sie wird über die dritte Zuführleitung 123 und die Luftauslassleitung 242 nach außerhalb der Trockentrommel 110 und des Schranktrockners 200 ausgegeben.
  • [0106]
    Die über die Luftauslassleitung 242 ausgegebene Luft wird zu der dritten Zuführleitung 123 übertragen, und sie trifft dann auf die entlang der dritten Zuführleitung 123 strömende Luft.
  • [0107]
    Zu diesem Zeitpunkt wird die Temperatur der nach außerhalb der Trockentrommel 110 und des Wäscheaufbewahrraums 220 ausgegebenen heißen Luft während des Hindurchlaufens durch die Wäsche reduziert und enthält die heiße Luft eine große Menge an Feuchtigkeit.
  • [0108]
    Somit strömt Luft, welche eine große Feuchtigkeit aufweist, entlang der dritten Zuführleitung 123 durch den Kondensator der Luftkondensiereinrichtung 140.
  • [0109]
    Zu diesem Zeitpunkt wird ein Antreiben des Luftkondensiergebläses 142 gesteuert. Hierdurch wird Außenluft in Richtung des Kondensators 141 angesaugt, und tauscht die durch den Kondensator 141 hindurchlaufende feuchte Luft Hitze mit der Außenluft aus, um kondensiert zu werden. Hierdurch wird die Luft getrocknet.
  • [0110]
    Die durch die Luftkondensiereinrichtung 140 hindurchgelaufene trockene Luft wird durch fortgesetztes Antreiben des Gebläses 132 wieder in die zweite Zuführleitung 122 eingesogen, und läuft danach durch den Erhitzer 131.
  • [0111]
    Auf diese Weise wird wiederholt heiße Luft erzeugt, und die erzeugte heiße Luft wird über die erste Zuführleitung 121 und die Heißlufteinlassleitung 241 in die Trockentrommel 110 und den Wäscheaufbewahrraum 220 zugeführt, um wiederholt einen Trocknungszyklus für die Wäsche durchzuführen.
  • [0112]
    Der vorstehend beschriebene Trocknungszyklus für die Wäsche kann durch einen Benutzer nach seinem/ihrem Ermessen angehalten werden, und es ist vorteilhaft aber nicht nötig, dass der Trocknungszyklus für eine vorgegebene Zeitspanne wiederholt durchgeführt wird.
  • [0113]
    In dem Fall, in dem der Trocknungszyklus für eine vorgegebene Zeitspanne durchgeführt wird, ist es wahlweise besser, in einem Zustand des nicht Betriebes (Anhaltens) des Erhitzers 131 nicht erhitzte Luft zu zirkulieren, um die Temperatur der Trockentrommel 110 und des Wäscheaufbewahrraums 220 zu reduzieren, als alle Funktionen (zeitweise) zu stoppen.
  • [0114]
    Das bedeutet, dass das Gebläse 132 und das Luftkondensiergebläse 142 gesteuert werden können, kontinuierlich angetrieben zu werden, um die Temperatur der Trockentrommel 110 und des Wäscheaufbewahrraums 220 dabei zu unterstützen, eine ausreichend niedrige und damit sichere Temperatur noch schneller zu erreichen.
  • [0115]
    Das Steuern des kontinuierlichen Antriebs des Gebläses 132 und des Luftkondensiergebläses 142 kann durch wiederholtes Bestimmen der Temperatur ausgeführt werden, bis die Temperatur der Trockentrommel 110 und des Wäscheaufbewahrraums 220 die vorgegebene Temperatur erreicht hat, oder aber während einer vorgegebenen Zeitspanne.
  • [0116]
    Sobald die Temperatur der Trockentrommel 110 und des Wäscheaufbewahrraums 220 die vorgegebene Temperatur erreicht hat, werden das Gebläse 132 und das Luftkondensiergebläse 142 angehalten (S350), um den Trocknungszyklus zu vollenden.
  • [0117]
    8 wiederum zeigt einen Kombinationstrockner gemäß einer zweiten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.
  • [0118]
    Dabei ist gemäß der zweiten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung weiter eine Dampferzeugungseinrichtung 310 zum Erzeugen von Dampf vorgesehen. Weiter ist ein Innenraum der Dampferzeugungseinrichtung 310 und ein Innenraum des Schranktrockners 200 durch eine Dampfzuführleitung 320 verbunden.
  • [0119]
    Die Dampferzeugungseinrichtung 310 führt Dampf zu der in dem Schranktrockner 200 aufbewahrten Wäsche zu, um die Wäsche aufzufrischen, und ist wahlweise in dem Trommeltrockner 100 oder in dem Schranktrockner 200 oder in beiden vorgesehen.
  • [0120]
    Die Dampferzeugungseinrichtung 310 umfasst eine Wasserkammer 311 um Wasser für die Dampferzeugung zu speichern, eine mit der Wasserkammer 311 verbundene Wasserzuführleitung 312, um Wasser von der Wasserkammer 311 zu erhalten, eine Heizeinrichtung 313, welcher einen vorgegebenen Raum zum Speichern von Wasser, das von der Wasserzuführleitung 312 erhalten wurde, aufweist, sowie eine im Inneren der Heizeinrichtung 313 vorgesehene Heizeinrichtung 314, um das Wasser zu erhitzen und (in Dampf) zu verdampfen.
  • [0121]
    Die Wasserkammer 311 kann zum Erhalten von Wasser mit einer Wasserleitung verbunden sein, oder der Benutzer kann das Wasser direkt in die Wasserkammer 311 zuführen.
  • [0122]
    Alternativ und nicht abgebildet kann der von der Dampferzeugungseinrichtung 310 erzeugte Dampf dem Trommeltrockner 100 zugeführt werden.
  • [0123]
    Im Folgenden wird ein Auffrischzyklus in dem Kombinationstrockner gemäß der zweiten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung beschrieben.
  • [0124]
    Zunächst wird in einem Fall des Durchführens eines Auffrischzyklus, um beispielsweise Falten auszugleichen und die Wäsche zu sterilisieren, die Dampferzeugungseinrichtung 310 betätigt, um Dampf zu erzeugen.
  • [0125]
    Mit anderen Worten wird aus der Wasserkammer 311 zu der Heizeinrichtung 314 zugeführtes Wasser durch Erhitzen der Heizeinrichtung 313 verdampft, um Dampf zu erzeugen.
  • [0126]
    Der in der Dampferzeugungseinrichtung 310 erzeugte Dampf wird über die Dampfzuführleitung 320 in den Wäscheaufbewahrraum 220 des Schranktrockners 200 zugeführt.
  • [0127]
    Hierdurch wird ein Auffrischzyklus für die im Inneren des Wäscheaufbewahrraums 220 des Schranktrockners 200 aufbewahrte Wäsche ausgeführt.
  • [0128]
    Andererseits weist die Dampferzeugungseinrichtung 310 gemäß der zweiten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung das Problem auf, dass ein Benutzer beständig Wasser zum Erzeugen von Dampf zuführen sollte.
  • [0129]
    Weiter kann die erste Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ein Problem aufwerfen, dass ein Hilfsaufbau erforderlich ist, um das Kondenswasser abzulassen, da die Luftkondensiereinrichtung 140 gemäß der ersten Ausführungsform betrieben wird, um heiße, feuchte Luft zu kondensieren, und so viel Kondenswasser erzeugt.
  • [0130]
    In der Folge ist es ein technisches Merkmal gemäß einer dritten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung, dass das in der Luftkondensiereinrichtung anfallende (erzeugte) Kondenswasser verwendet wird, um Dampf zu erzeugen.
  • [0131]
    Wie in 9 gezeigt, bedeutet dies, dass in einem Kombinationstrockner gemäß der dritten Ausführungsform in dem Kombinationstrockner der ersten Ausführungsform weiter eine Kondenswasserspeicherkammer 150 vorgesehen ist. Die Kondenswasserspeicherkammer 150 ist mit der Luftkondensiereinrichtung 140, dem Schranktrockner 200 und einer Abflussleitung 160 verbunden.
  • [0132]
    Das in der Luftkondensiereinrichtung 140 und in dem Schranktrockner 200 anfallende Wasser (erzeugte Kondenswasser) wird über die Abflussleitung 160 in die Kondenswasserspeicherkammer 150 eingesogen.
  • [0133]
    Bevorzugt ist in der Abflussleitung 160 weiter eine Pumpe 161 vorgesehen, um das Kondenswasser (zwangsweise) zu pumpen, um das Kondenswasser zu der Kondenswasserspeicherkammer 150 zu übertragen.
  • [0134]
    Weiter umfasst der Kondensationstrockner gemäß der dritten Ausführungsform eine Dampferzeugungseinrichtung 410 zum Erzeugen von Dampf nach Erhalt des in der Kondenswasserspeicherkammer 150 gespeicherten Kondenswassers, und eine Dampfzuführleitung 420, um den in der Dampferzeugungseinrichtung 410 erzeugten Dampf zu dem Schranktrockner 200 zuzuführen.
  • [0135]
    Dabei ist die Dampferzeugungseinrichtung 410 wahlweise in dem Trommeltrockner 100 oder in dem Schranktrockner 200 oder in beiden vorgesehen, und umfasst eine Kondenswasserzuführleitung 412, um das Wasser von der Kondenswasserspeicherkammer 150 zu erhalten, eine Heizeinrichtung 413, welche einen Speicherraum aufweist, um das über die Kondenswasserzuführleitung 412 erhaltene Wasser kurzfristig (zeitnah) zu speichern, und ein in der Heizeinrichtung 413 vorgesehenes Heizelement 414, um das gespeicherte Wasser zu erhitzen und (in Dampf) zu verdampfen.
  • [0136]
    Insbesondere ist es bevorzugt aber nicht notwendig, dass in der Kondenswasserzuführleitung 412 weiter ein öffnungs-/Schließventil 415 vorgesehen ist, um ein Einströmen des zugeführten Wassers in die Heizeinrichtung 413 wahlweise zu öffnen/zu schließen.
  • [0137]
    Im Folgenden wird ein Auffrischzyklus des Kombinationstrockners gemäß der dritten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung beschrieben.
  • [0138]
    Zunächst wird, wenn ein Auffrischzyklus, um beispielsweise Falten auszuglätten oder die Wäsche zu sterilisieren, betrieben wird, durch Steuern des Öffnungs-/Schließventils 415 ein Wasserdurchgang der Kondenswasserzuführleitung 412 geöffnet, um das Wasser in der Kondenswasserspeicherkammer 150 zu der Heizeinrichtung 413 zuzuführen.
  • [0139]
    Weiter erhitzt und verdampft das Heizelement 414 das zu der Heizeinrichtung 413 zugeführte Wasser, um Dampf zu erzeugen.
  • [0140]
    Zu diesem Zeitpunkt wird der im Inneren der Heizeinrichtung 413 erzeugte Dampf über die Dampfzuführleitung 420 in den Wäscheaufbewahrraum 220 des Schranktrockners 200 zugeführt.
  • [0141]
    Folglich wird die Wäsche in dem Raum 220 durch den heißen Dampf aufgefrischt.
  • [0142]
    Es ist bevorzugt, dass das Gebläse 132 angetrieben wird, um die heiße feuchte Luft im Inneren des Schranktrockners 200 dabei zu unterstützen, in den Kondensator 141 zu strömen.
  • [0143]
    In der Folge wird regelmäßig Kondenswasser zu der Kondenswasserspeicherkammer 150 zugeführt, und wird unter Verwendung des Kondenswassers ohne Schwierigkeiten Dampf erzeugt.
  • [0144]
    Das Kondenswasser wird erzeugt, während die feuchte Luft durch den Kondensator der Luftkondensiereinrichtung hindurchläuft, und das Kondenswasser wird über die Abflussleitung 140 der Kondenswasserspeicherkammer 150 zugeführt. Alternativ oder zusätzlich kann das im Wäscheaufbewahrraum 220 des Schranktrockners 220 anfallende (verbleibende) Wasser in die Kondenswasserspeicherkammer 150 zugeführt werden.

Claims (18)

  1. Kombinationstrockner umfassend: einen Trommeltrockner (100) umfassend eine Luftzuführleitung (121, 122, 123) zum Strömen von heißer Luft, eine Heißlufterzeugungseinrichtung (130), um Luft im Inneren der Luftzuführleitung (122) zu erhitzen, um heiße Luft zu erzeugen, und eine Luftkondensiereinrichtung (140), um die Luft im Inneren der Luftzuführleitung (123) zu kondensieren; und einen Schranktrockner (200) umfassend eine an einer Oberseite des Trommeltrockners (100) vorgesehene Lufteinlassleitung (241), welche mit der Luftzuführleitung (121, 122) verbunden ist, einen vorgegebenen Wäscheaufbewahrraum (220), sowie eine Luftauslassleitung (242), um die von dem Wäscheaufbewahrraum (220) ausgegebene Luft in die Luftzuführleitung (123) zu führen.
  2. Kombinationstrockner nach Anspruch 1, wobei die Heißlufterzeugungseinrichtung (130) einen Erhitzer (131) zum Erhitzen von in der Luftzuführleitung (122) strömenden Luft und ein Gebläse (132) zum zwangsweisen Blasen der Luft im Inneren der Luftzuführleitung (122) umfasst.
  3. Kombinationstrockner nach Anspruch 2, wobei das Gebläse (132) in bezug auf eine Richtung einer Luftströmung vor dem Erhitzer (131) angeordnet ist.
  4. Kombinationstrockner nach einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei die Luftkondensiereinrichtung (140) eine Leitung aufweist, welche mit der Heißlufterzeugungseinrichtung (130) verbunden ist, und einen Kondensator (141) umfasst, um die entlang der Leitung (123) strömende Luft zu kondensieren.
  5. Kombinationstrockner nach Anspruch 4, wobei die Luftkondensiereinrichtung (140) ein Luftkondensiergebläse (142) umfasst, um Außenluft in Richtung des Kondensators (141) zu blasen.
  6. Kombinationstrockner nach einem der Ansprüche 1 bis 5, weiter umfassend eine Dampferzeugungseinrichtung (310), welche in dem Trommeltrockner (100) oder dem Schranktrockner (200) oder in beiden vorgesehen ist.
  7. Kombinationstrockner nach Anspruch 6, wobei der Innenraum der Dampferzeugungseinrichtung (310) und der Innenraum des Schranktrockners (200) über eine Dampfzuführleitung (320) verbunden sind.
  8. Kombinationstrockner nach Anspruch 6 oder 7, wobei die Dampferzeugungseinrichtung (310) umfasst: eine Wasserspeicherkammer (311) zum Speichern von Wasser für die Erzeugung von Dampf; eine mit der Wasserspeicherkammer (311) verbundene Wasserzuführleitung (312), um Wasser von der Wasserspeicherkammer (311) zu erhalten; eine Heizeinrichtung (313), welche einen Speicherraum aufweist, um das über die Wasserzuführleitung (312) erhaltene Wasser zeitweise zu speichern; und ein im Inneren der Heizeinrichtung (313) vorgesehenes Heizelement (314), um das gespeicherte Wasser zu erhitzen und zu verdampfen.
  9. Kombinationstrockner nach einem der Ansprüche 1 bis 8, wobei der Trommeltrockner (100) weiter eine Kondenswasserspeicherkammer (150) zum Speichern von sowohl in der Luftkondensiereinrichtung (140) erzeugtem Kondenswasser als auch im Schranktrockner (200) anfallendem Wasser umfasst, und wobei die Kondenswasserspeicherkammer (150), die Luftkondensiereinrichtung (140) und der Schranktrockner (200) über Abflussleitungen (160, 160') verbunden sind.
  10. Kombinationstrockner nach Anspruch 9, wobei der Trommeltrockner (100) oder der Schranktrockner (200) oder beide eine Dampferzeugungseinrichtung (410) umfassen, welche umfasst: eine Kondenswasserzuführleitung (412), um Kondenswasser von der Kondenswasserspeicherkammer (150) zu erhalten; eine Heizeinrichtung (413), welche einen Speicherraum besitzt, um über die Kondenswasserzuführleitung (412) erhaltenes Wasser zeitweise zu speichern; und ein im Inneren der Heizeinrichtung (413) vorgesehenes Heizelement (414), um das gespeicherte Wasser zu erhitzen und zu verdampfen.
  11. Kombinationstrockner nach Anspruch 9 oder 10, umfassend eine in der Abflussleitung (160) angeordnete Pumpe (161), um das Kondenswasser in die Kondenswasserspeicherkammer (150) zu pumpen.
  12. Kombinationstrockner nach einem der Ansprüche 1 bis 11, umfassend eine Filtereinrichtung (124), welche in einem Abschnitt der Luftzuführleitung (123), in welchem Luft aus einem Innenraum der Trockentrommel (110) angesaugt wird, angeordnet ist.
  13. Kombinationstrockner nach einem der Ansprüche 1 bis 12, umfassend ein in einem Abschnitt der Luftzuführleitung (122), welche mit der Lufteinlassleitung (241) verbunden ist, angeordnetes Luftkanalventil (125), um wahlweise eine Richtung eines Luftstromes in Richtung der Trockentrommel (110) und/oder des Schranktrockners (200) zu führen.
  14. Steuerverfahren für einen Kombinationstrockner, aufweisend einen Trommeltrockner, einen Schranktrockner sowie eine gemeinsame Heißlufterzeugungseinrichtung, umfassend die folgenden Schritte, welche wiederholt in geordneter Reihenfolge ausgeführt werden: Zuführen von Luft (S110), um durch Erhitzen von Luft (S120) im Inneren einer Luftzuführleitung heiße Luft zu erzeugen, und Zuführen der heißen Luft in eine Trockentrommel des Trommeltrockners und/oder einen Wäscheaufbewahrraum des Schranktrockners; Kondensieren (S130) von nach außerhalb der Trockentrommel und/oder des Wäscheaufbewahrraums ausgegebener feuchter Luft, um die Luft zu trocknen; Zuführen der trockenen Luft in die Luftzuführleitung; Bestimmen eines Gegenstandes eines Trocknungszyklus, um zu bestimmen, ob der Gegenstand des Trocknungszyklus der Trommeltrockner oder der Schranktrockner oder beide von sowohl dem Trommeltrockner und dem Schranktrockner sind; und Steuern einer Richtung eines Heißluftstromes (S110), um die heiße Luft zu nur dem ermittelten Gegenstand des Trocknungszyklus zuzuführen.
  15. Steuerverfahren für einen Kombinationstrockner nach Anspruch 14, wobei jeder der Schritte während einer vorgegebenen Zeitspanne wiederholt durchgeführt wird.
  16. Steuerverfahren für einen Kombinationstrockner nach Anspruch 15, weiter umfassend einen Schritt eines Herabsetzens einer Temperatur (S140), um eine Temperatur der Trockentrommel und/oder des Wäscheaufbewahrraums durch Zirkulieren von nicht erhitzter Luft in einem Zustand eines nicht Betriebes eines Erhitzers herabzusetzen, in dem Fall, dass die vorgegebene Zeitspanne erreicht ist.
  17. Steuerverfahren für einen Kombinationstrockner nach Anspruch 16, wobei der Schritt des Herabsetzens einer Temperatur (S140) ausgeführt wird, bis die Temperaturen der Trockentrommel und/oder des Wäscheaufbewahrraums eine vorgegebene Temperatur erreichen.
  18. Steuerverfahren für einen Kombinationstrockner nach Anspruch 16, wobei der Schritt des Herabsetzens einer Temperatur (S140) nur während einer vorgegebenen zusätzlichen Zeitspanne ausgeführt wird.
DE200510053702 2004-11-10 2005-11-10 Kombinationstrockner und Steuerverfahren für diesen Expired - Fee Related DE102005053702B4 (de)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
KR10-2004-91273 2004-11-10
KR20040091272A KR100587360B1 (ko) 2004-11-10 2004-11-10 건조 장치
KR10-2004-91272 2004-11-10
KR20040091273A KR100662366B1 (ko) 2004-11-10 2004-11-10 건조 장치의 제어 방법

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102005053702A1 true DE102005053702A1 (de) 2006-06-22
DE102005053702B4 true DE102005053702B4 (de) 2008-03-13

Family

ID=36571304

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200510053702 Expired - Fee Related DE102005053702B4 (de) 2004-11-10 2005-11-10 Kombinationstrockner und Steuerverfahren für diesen

Country Status (2)

Country Link
US (1) US7418789B2 (de)
DE (1) DE102005053702B4 (de)

Families Citing this family (54)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10323494A1 (de) * 2003-05-23 2004-12-30 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Wäschetrockner
US20050278983A1 (en) * 2004-03-01 2005-12-22 Maytag Corporation Filter vent for drying cabinet
US7418789B2 (en) 2004-11-10 2008-09-02 Lg Electronics Inc. Combination dryer and method thereof
KR100595263B1 (ko) 2004-11-10 2006-07-03 엘지전자 주식회사 건조 장치의 리프레쉬 모드 제어 방법
KR100662369B1 (ko) * 2004-11-30 2007-01-02 엘지전자 주식회사 열풍공급용 옷걸이가 구비된 복합식 건조장치
CN100560847C (zh) * 2004-12-06 2009-11-18 Lg电子株式会社 干衣机
KR100672501B1 (ko) 2004-12-09 2007-01-24 엘지전자 주식회사 세탁 장치의 운전 제어 방법
KR100672502B1 (ko) 2004-12-09 2007-01-24 엘지전자 주식회사 세탁 장치의 운전 제어 방법
DE102006002713A1 (de) * 2005-03-18 2006-10-12 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Frontbaugruppe für eine Wäschetrockenmaschine
DE102007007354B4 (de) 2006-02-20 2013-10-10 Lg Electronics Inc. Wäschetrockner und Verfahren zur Steuerung
US7730568B2 (en) 2006-06-09 2010-06-08 Whirlpool Corporation Removal of scale and sludge in a steam generator of a fabric treatment appliance
US20070283509A1 (en) * 2006-06-09 2007-12-13 Nyik Siong Wong Draining liquid from a steam generator of a fabric treatment appliance
US7765628B2 (en) 2006-06-09 2010-08-03 Whirlpool Corporation Steam washing machine operation method having a dual speed spin pre-wash
US20070283728A1 (en) * 2006-06-09 2007-12-13 Nyik Siong Wong Prevention of scale and sludge in a steam generator of a fabric treatment appliance
US7941885B2 (en) 2006-06-09 2011-05-17 Whirlpool Corporation Steam washing machine operation method having dry spin pre-wash
US7627920B2 (en) 2006-06-09 2009-12-08 Whirlpool Corporation Method of operating a washing machine using steam
KR100830514B1 (ko) 2006-06-12 2008-05-21 엘지전자 주식회사 건조기 및 그 제어방법
US7997006B2 (en) * 2007-01-12 2011-08-16 Lg Electronics Inc. Laundry machine and control method thereof
KR101265597B1 (ko) * 2006-06-23 2013-05-22 엘지전자 주식회사 복합 의류 처리 시스템
KR101265598B1 (ko) * 2006-06-23 2013-05-22 엘지전자 주식회사 복합 의류 처리 시스템
KR101265605B1 (ko) * 2006-07-04 2013-05-22 엘지전자 주식회사 의류 처리 장치
US20100115784A1 (en) * 2006-07-28 2010-05-13 Lg Electronics Inc. Multiple laundry treating machine and control method thereof
WO2008013413A3 (en) * 2006-07-28 2008-06-19 Lg Electronics Inc Multiple laundry treating machine
KR101208532B1 (ko) * 2006-08-02 2012-12-05 엘지전자 주식회사 건조기
EP1887127B1 (de) * 2006-08-08 2016-10-26 Electrolux Home Products Corporation N.V. Wäschebehandlungsmaschine
US7886392B2 (en) 2006-08-15 2011-02-15 Whirlpool Corporation Method of sanitizing a fabric load with steam in a fabric treatment appliance
US7665332B2 (en) 2006-08-15 2010-02-23 Whirlpool Corporation Steam fabric treatment appliance with exhaust
US7841219B2 (en) * 2006-08-15 2010-11-30 Whirlpool Corporation Fabric treating appliance utilizing steam
US7591859B2 (en) 2006-08-15 2009-09-22 Whirlpool Corporation Water supply control for a steam generator of a fabric treatment appliance using a weight sensor
US20080040869A1 (en) * 2006-08-15 2008-02-21 Nyik Siong Wong Determining Fabric Temperature in a Fabric Treating Appliance
US7707859B2 (en) * 2006-08-15 2010-05-04 Whirlpool Corporation Water supply control for a steam generator of a fabric treatment appliance
US7681418B2 (en) 2006-08-15 2010-03-23 Whirlpool Corporation Water supply control for a steam generator of a fabric treatment appliance using a temperature sensor
US20070080613A1 (en) * 2006-09-20 2007-04-12 Sterlite Optical Technologies Ltd Storage and transportation device for storing and transporting optical fiber preform and precursors thereof
US7753009B2 (en) 2006-10-19 2010-07-13 Whirlpool Corporation Washer with bio prevention cycle
US20080095660A1 (en) * 2006-10-19 2008-04-24 Nyik Siong Wong Method for treating biofilm in an appliance
DE602006011627D1 (de) * 2006-11-24 2010-02-25 Candy Spa Wäschetrockner mit zusätzlicher Kammer mit Temperaturkontrolle für Feinwäsche
EP1970482B1 (de) 2007-03-13 2010-08-18 Electrolux Home Products Corporation N.V. Wäschetrockner für den Haushalt
EP1975306A1 (de) * 2007-03-27 2008-10-01 Electrolux Home Products Corporation N.V. Wäschetrockner mit einem Schranktrockner
US8393183B2 (en) 2007-05-07 2013-03-12 Whirlpool Corporation Fabric treatment appliance control panel and associated steam operations
KR101366274B1 (ko) * 2007-08-03 2014-02-20 엘지전자 주식회사 의류처리장치 및 팬어셈블리
US7966683B2 (en) 2007-08-31 2011-06-28 Whirlpool Corporation Method for operating a steam generator in a fabric treatment appliance
US8037565B2 (en) * 2007-08-31 2011-10-18 Whirlpool Corporation Method for detecting abnormality in a fabric treatment appliance having a steam generator
US8555676B2 (en) 2007-08-31 2013-10-15 Whirlpool Corporation Fabric treatment appliance with steam backflow device
US7905119B2 (en) 2007-08-31 2011-03-15 Whirlpool Corporation Fabric treatment appliance with steam generator having a variable thermal output
US7690062B2 (en) 2007-08-31 2010-04-06 Whirlpool Corporation Method for cleaning a steam generator
US7861343B2 (en) 2007-08-31 2011-01-04 Whirlpool Corporation Method for operating a steam generator in a fabric treatment appliance
US7918109B2 (en) 2007-08-31 2011-04-05 Whirlpool Corporation Fabric Treatment appliance with steam generator having a variable thermal output
US8555675B2 (en) 2007-08-31 2013-10-15 Whirlpool Corporation Fabric treatment appliance with steam backflow device
US20090083989A1 (en) * 2007-09-27 2009-04-02 Kuang-Huan Fu Flow-dividing device of blowing model for drying and ironing out clothing
KR101414625B1 (ko) * 2007-11-21 2014-07-03 엘지전자 주식회사 건조기
DE102007062836A1 (de) * 2007-12-27 2009-07-02 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Verfahren zum Entsorgen eines Kondensats in einem Hausgerät zur Pflege von Wäschestücken
KR101467776B1 (ko) * 2008-04-01 2014-12-03 엘지전자 주식회사 의류처리장치 및 의류처리장치의 제어방법
KR101431440B1 (ko) * 2008-06-27 2014-08-21 동부대우전자 주식회사 건조기 및 그 제어방법
CN102926176B (zh) * 2012-11-06 2016-08-24 郭树刚 自动照明的柜式干衣机

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10302864A1 (de) * 2003-01-25 2004-08-12 Electrolux Home Products Corporation N.V. Wäschetrockner mit Umluftbetrieb und Verfahren zur Behandlung von Wäsche
US20040154194A1 (en) * 2003-02-06 2004-08-12 Maytag Corporation Clothes drying cabinet with improved air distribution
US20040194339A1 (en) * 2003-04-04 2004-10-07 Maytag Corp. Combination tumble and cabinet dryer

Family Cites Families (33)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2178048A (en) 1937-10-23 1939-10-31 Frank P Mies Garment hanger
US2462344A (en) 1948-02-18 1949-02-22 William G Anderson Support for shiftable curtain rods
US3102796A (en) 1960-12-01 1963-09-03 Gen Electric Laundry machine
US3197886A (en) * 1962-06-14 1965-08-03 Gen Electric Clothes dryer with optional additional drying means
US3417481A (en) 1966-06-16 1968-12-24 Joseph F. Rumsey Jr. Attachment for dryers or the like
US3673701A (en) 1970-06-16 1972-07-04 Robert V Albertson Combined building humidifier and clothes dryer
US3866333A (en) * 1971-09-17 1975-02-18 Siemens Elektrogeraete Gmbh Dehumidifier for air utilized in laundry drying
US3921308A (en) 1973-11-23 1975-11-25 Challenge Cook Bros Inc Methods for treating yarn bundles
US4189341A (en) 1975-07-28 1980-02-19 Thor Dahl, Inc. Envelope opening mechanism
US4103433A (en) 1976-11-08 1978-08-01 Q-Dot Corporation Home laundry dryer
DE2806873C3 (de) 1978-02-17 1981-03-26 August Lepper Maschinen- U. Apparatebau Gmbh, 5340 Bad Honnef, De
DE2831932A1 (de) * 1978-07-20 1980-02-07 Licentia Gmbh Waeschebehandlungsmaschine
GB2094961B (en) 1981-02-13 1984-09-26 Perlino Antonio Drying apparatus
JPS6353839B2 (de) * 1981-09-16 1988-10-25 Tokyo Shibaura Electric Co
US4819341A (en) * 1986-10-17 1989-04-11 Donald Gayso Dryer for permanent press fabrics
JPH04126198A (en) 1990-09-17 1992-04-27 Hitachi Ltd Clothes-dryer
US5369892A (en) 1993-06-04 1994-12-06 Dhaemers; Gregory L. Armoire
US5715555A (en) 1995-09-12 1998-02-10 Motorola Inc. Smart laundry system and methods therefor
DE19810907C2 (de) 1998-03-12 2003-05-08 Maas Ruth Erfassungsvorrichtung für Wäschestücke
DE19917206A1 (de) 1999-04-16 2000-10-19 Miele & Cie Vorrichtung zur Identifikation von medizinischen Geräten oder Instrumenten in einem programmgesteuerten Reinigungs- und Desinfektionsautomaten
US6463940B1 (en) 2000-04-13 2002-10-15 Ecolab Inc. Smart rack and machine system
DE10030531B4 (de) 2000-06-28 2004-08-26 Multitroc Patentverwertungsgesellschaft Mbh & Co.Kg Verfahren und Vorrichtung zur bügelfreien Trocknung von feuchtem Gut, insbesondere von feuchter Wäsche bzw. Kleidung
JP4169529B2 (ja) * 2002-04-23 2008-10-22 三洋電機テクノクリエイト株式会社 ドライクリーニング装置
US7437213B2 (en) 2002-11-04 2008-10-14 Ecolab Inc. Monitoring performance of a warewasher
EP1441059B1 (de) 2003-01-25 2012-01-18 Electrolux Home Products Corporation N.V. Verfahren zur Behandlung von Textilien in einem Haushaltswäschetrockner
US6868621B1 (en) 2003-08-08 2005-03-22 Grimm Brothers Plastics Corp. Clothes drying apparatus and method of drying clothes
US7191546B2 (en) 2004-06-18 2007-03-20 Maruca Robert E Low temperature clothes dryer
WO2006009375A3 (en) 2004-07-21 2006-09-28 Lg Electronics Inc Transmitting/receiving device for washing machine and apparatus and method thereof
WO2006025650A3 (en) 2004-08-30 2006-11-09 Lg Electronics Inc Device and method for washing machine
KR20060023410A (ko) 2004-09-09 2006-03-14 엘지전자 주식회사 세탁 시스템 및 그 제어 방법
US7418789B2 (en) 2004-11-10 2008-09-02 Lg Electronics Inc. Combination dryer and method thereof
KR100662369B1 (ko) * 2004-11-30 2007-01-02 엘지전자 주식회사 열풍공급용 옷걸이가 구비된 복합식 건조장치
KR101139250B1 (ko) 2006-01-26 2012-05-14 삼성전자주식회사 증기발생장치를 갖춘 세탁기 및 그 제어방법

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10302864A1 (de) * 2003-01-25 2004-08-12 Electrolux Home Products Corporation N.V. Wäschetrockner mit Umluftbetrieb und Verfahren zur Behandlung von Wäsche
US20040154194A1 (en) * 2003-02-06 2004-08-12 Maytag Corporation Clothes drying cabinet with improved air distribution
US20040194339A1 (en) * 2003-04-04 2004-10-07 Maytag Corp. Combination tumble and cabinet dryer

Also Published As

Publication number Publication date Type
DE102005053702A1 (de) 2006-06-22 application
US7418789B2 (en) 2008-09-02 grant
US20060130354A1 (en) 2006-06-22 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US2434886A (en) Rotary drum clothes drier having air circulating means and a lamp heater
DE4023000C2 (de) Wäschetrockner mit einem Wärmepumpenkreis
DE19743508A1 (de) Verfahren zum Erhitzen der Waschlauge in einer Waschmaschine
DE3934434A1 (de) Waschmaschine
DE102005004096A1 (de) Geschirrspülmaschine mit einer Sorptionstrockenvorrichtung
EP1431442A1 (de) Vorrichtung zum Trocknen von Wäschestücken in Verbindung mit einem Kondensations-Haushaltswäschetrockner
DE4139588A1 (de) Haushaltgeraet
EP2096203A1 (de) Haushalt-Waschmaschine mit Wärmepumpe
US2399555A (en) Balanced suction tumbler
DE10260151A1 (de) Wäschetrockner und Verfahren zur Geruchsentfernung aus Textilien
EP0870859A1 (de) Trocknungsvorrichtung für Waschtrockner
DE4212965A1 (de) Kondenswäschetrockner
DE102005046163A1 (de) Verfahren und Einrichtung zum Lüften eines Textilstücks
EP1275767A1 (de) Wäschetrockner oder Waschautomat mit Bedampfungsvorrichtung
EP1441059B1 (de) Verfahren zur Behandlung von Textilien in einem Haushaltswäschetrockner
EP1288367B1 (de) Trocknungsschrank
EP1321562A2 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Trocknen von Textilien
DE102007016077A1 (de) Verfahren zum Betreiben eines Kondensationstrockners mit einem Wärmepumpenkreis, sowie entsprechender Kondensationstrockner
DE4306215A1 (de) Programmgesteuerter Wäschetrockner mit einem Wärmepumpenkreis
EP2439329B1 (de) Waschtrockner mit einer Trocknungseinheit
DE3543722A1 (de) Waeschetrockner
DE4029958A1 (de) Geschirrspuelmaschine mit einer entlueftungsoeffnung
EP0499029A1 (de) Zum Trocknen eingerichtete Haushalt-Waschmaschine
DE4422191A1 (de) Trockengerät, insbesondere Kondensationswäschetrockner, mit einer Wärmepumpeneinrichtung
JP2003326079A (ja) 洗濯乾燥機

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee