DE102005045071A1 - Kathetervorrichtung mit einem Positionssensorsystem zur Behandlung eines teilweisen und/oder vollständigen Gefäßverschlusses unter Bildüberwachung - Google Patents

Kathetervorrichtung mit einem Positionssensorsystem zur Behandlung eines teilweisen und/oder vollständigen Gefäßverschlusses unter Bildüberwachung

Info

Publication number
DE102005045071A1
DE102005045071A1 DE102005045071A DE102005045071A DE102005045071A1 DE 102005045071 A1 DE102005045071 A1 DE 102005045071A1 DE 102005045071 A DE102005045071 A DE 102005045071A DE 102005045071 A DE102005045071 A DE 102005045071A DE 102005045071 A1 DE102005045071 A1 DE 102005045071A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
catheter
catheter device
oct
ivus
characterized
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE102005045071A
Other languages
English (en)
Inventor
Michael Maschke
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens AG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DE102005045071A priority Critical patent/DE102005045071A1/de
Publication of DE102005045071A1 publication Critical patent/DE102005045071A1/de
Application status is Ceased legal-status Critical

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Detecting, measuring or recording for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/68Arrangements of detecting, measuring or recording means, e.g. sensors, in relation to patient
    • A61B5/6846Arrangements of detecting, measuring or recording means, e.g. sensors, in relation to patient specially adapted to be brought in contact with an internal body part, i.e. invasive
    • A61B5/6847Arrangements of detecting, measuring or recording means, e.g. sensors, in relation to patient specially adapted to be brought in contact with an internal body part, i.e. invasive mounted on an invasive device
    • A61B5/6852Catheters
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B18/00Surgical instruments, devices or methods for transferring non-mechanical forms of energy to or from the body
    • A61B18/18Surgical instruments, devices or methods for transferring non-mechanical forms of energy to or from the body by applying electromagnetic radiation, e.g. microwaves
    • A61B18/20Surgical instruments, devices or methods for transferring non-mechanical forms of energy to or from the body by applying electromagnetic radiation, e.g. microwaves using laser
    • A61B18/22Surgical instruments, devices or methods for transferring non-mechanical forms of energy to or from the body by applying electromagnetic radiation, e.g. microwaves using laser the beam being directed along or through a flexible conduit, e.g. an optical fibre; Couplings or hand-pieces therefor
    • A61B18/24Surgical instruments, devices or methods for transferring non-mechanical forms of energy to or from the body by applying electromagnetic radiation, e.g. microwaves using laser the beam being directed along or through a flexible conduit, e.g. an optical fibre; Couplings or hand-pieces therefor with a catheter
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B34/00Computer-aided surgery; Manipulators or robots specially adapted for use in surgery
    • A61B34/20Surgical navigation systems; Devices for tracking or guiding surgical instruments, e.g. for frameless stereotaxis
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B34/00Computer-aided surgery; Manipulators or robots specially adapted for use in surgery
    • A61B34/70Manipulators specially adapted for use in surgery
    • A61B34/73Manipulators for magnetic surgery
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Detecting, measuring or recording for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/0059Detecting, measuring or recording for diagnostic purposes; Identification of persons using light, e.g. diagnosis by transillumination, diascopy, fluorescence
    • A61B5/0062Arrangements for scanning
    • A61B5/0066Optical coherence imaging
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Detecting, measuring or recording for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/0059Detecting, measuring or recording for diagnostic purposes; Identification of persons using light, e.g. diagnosis by transillumination, diascopy, fluorescence
    • A61B5/0082Detecting, measuring or recording for diagnostic purposes; Identification of persons using light, e.g. diagnosis by transillumination, diascopy, fluorescence adapted for particular medical purposes
    • A61B5/0084Detecting, measuring or recording for diagnostic purposes; Identification of persons using light, e.g. diagnosis by transillumination, diascopy, fluorescence adapted for particular medical purposes for introduction into the body, e.g. by catheters
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Detecting, measuring or recording for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/41Detecting, measuring or recording for evaluating the immune or lymphatic systems
    • A61B5/411Detecting or monitoring allergy or intolerance reactions to an allergenic agent or substance
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B8/00Diagnosis using ultrasonic, sonic or infrasonic waves
    • A61B8/12Diagnosis using ultrasonic, sonic or infrasonic waves in body cavities or body tracts, e.g. by using catheters
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B8/00Diagnosis using ultrasonic, sonic or infrasonic waves
    • A61B8/42Details of probe positioning or probe attachment to the patient
    • A61B8/4245Details of probe positioning or probe attachment to the patient involving determining the position of the probe, e.g. with respect to an external reference frame or to the patient
    • A61B8/4254Details of probe positioning or probe attachment to the patient involving determining the position of the probe, e.g. with respect to an external reference frame or to the patient using sensors mounted on the probe
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B8/00Diagnosis using ultrasonic, sonic or infrasonic waves
    • A61B8/44Constructional features of the ultrasonic, sonic or infrasonic diagnostic device
    • A61B8/4416Constructional features of the ultrasonic, sonic or infrasonic diagnostic device related to combined acquisition of different diagnostic modalities, e.g. combination of ultrasound and X-ray acquisitions
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B8/00Diagnosis using ultrasonic, sonic or infrasonic waves
    • A61B8/44Constructional features of the ultrasonic, sonic or infrasonic diagnostic device
    • A61B8/4444Constructional features of the ultrasonic, sonic or infrasonic diagnostic device related to the probe
    • A61B8/4461Features of the scanning mechanism, e.g. for moving the transducer within the housing of the probe
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B2017/00017Electrical control of surgical instruments
    • A61B2017/00022Sensing or detecting at the treatment site
    • A61B2017/00057Light
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B2017/00017Electrical control of surgical instruments
    • A61B2017/00022Sensing or detecting at the treatment site
    • A61B2017/00106Sensing or detecting at the treatment site ultrasonic
    • A61B2017/0011Sensing or detecting at the treatment site ultrasonic piezo-electric
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B34/00Computer-aided surgery; Manipulators or robots specially adapted for use in surgery
    • A61B34/20Surgical navigation systems; Devices for tracking or guiding surgical instruments, e.g. for frameless stereotaxis
    • A61B2034/2046Tracking techniques
    • A61B2034/2051Electromagnetic tracking systems
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B90/00Instruments, implements or accessories specially adapted for surgery or diagnosis and not covered by any of the groups A61B1/00 - A61B50/00, e.g. for luxation treatment or for protecting wound edges
    • A61B90/36Image-producing devices or illumination devices not otherwise provided for
    • A61B90/37Surgical systems with images on a monitor during operation
    • A61B2090/376Surgical systems with images on a monitor during operation using X-rays, e.g. fluoroscopy
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B90/00Instruments, implements or accessories specially adapted for surgery or diagnosis and not covered by any of the groups A61B1/00 - A61B50/00, e.g. for luxation treatment or for protecting wound edges
    • A61B90/36Image-producing devices or illumination devices not otherwise provided for
    • A61B90/37Surgical systems with images on a monitor during operation
    • A61B2090/378Surgical systems with images on a monitor during operation using ultrasound
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B90/00Instruments, implements or accessories specially adapted for surgery or diagnosis and not covered by any of the groups A61B1/00 - A61B50/00, e.g. for luxation treatment or for protecting wound edges
    • A61B90/36Image-producing devices or illumination devices not otherwise provided for
    • A61B90/37Surgical systems with images on a monitor during operation
    • A61B2090/378Surgical systems with images on a monitor during operation using ultrasound
    • A61B2090/3782Surgical systems with images on a monitor during operation using ultrasound transmitter or receiver in catheter or minimal invasive instrument
    • A61B2090/3784Surgical systems with images on a monitor during operation using ultrasound transmitter or receiver in catheter or minimal invasive instrument both receiver and transmitter being in the instrument or receiver being also transmitter
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B6/00Apparatus for radiation diagnosis, e.g. combined with radiation therapy equipment
    • A61B6/12Devices for detecting or locating foreign bodies
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B6/00Apparatus for radiation diagnosis, e.g. combined with radiation therapy equipment
    • A61B6/52Devices using data or image processing specially adapted for radiation diagnosis
    • A61B6/5211Devices using data or image processing specially adapted for radiation diagnosis involving processing of medical diagnostic data
    • A61B6/5229Devices using data or image processing specially adapted for radiation diagnosis involving processing of medical diagnostic data combining image data of a patient, e.g. combining a functional image with an anatomical image
    • A61B6/5247Devices using data or image processing specially adapted for radiation diagnosis involving processing of medical diagnostic data combining image data of a patient, e.g. combining a functional image with an anatomical image combining images from different diagnostic modalities, e.g. X-ray and ultrasound
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B8/00Diagnosis using ultrasonic, sonic or infrasonic waves
    • A61B8/48Diagnostic techniques
    • A61B8/481Diagnostic techniques involving the use of contrast agent, e.g. microbubbles introduced into the bloodstream

Abstract

Kathetervorrichtung (1) mit einem Positionssensorsystem zur Behandlung eines teilweisen und/oder vollständigen Gefäßverschlusses unter Bildüberwachung, wobei die Kathetervorrichtung (1) einen Katheter zur Behandlung des Gefäßverschlusses aufweist, der als integrierte Einheit mit einem OCT-Katheter und einem IVUS-Katheter zur Bildüberwachung und mit dem Positionssensorsystem ausgebildet ist.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Kathetervorrichtung mit einem Positionssensorsystem zur Behandlung eines teilweisen und/oder vollständigen Gefäßverschlusses unter Bildüberwachung sowie eine zugehörige Röntgeneinrichtung und ein Verfahren zur Bildüberwachung bei der Behandlung eines Gefäßverschlusses.
  • Vaskuläre Gefäßerkrankungen stellen eine der häufigsten Erkrankungen mit Todesfolge dar. Zu nennen ist hierbei insbesondere der Herzinfarkt, der durch Erkrankungen der Koronargefäße verursacht wird. Durch arteriosklerotische Plaque kommt es zu einer Verstopfung der Koronargefäße, die mehr oder weniger schwerwiegend ausgebildet sein kann.
  • Es haben sich in den letzten Jahren verschiedene Verfahren herausgebildet, um solche Engstellen beispielsweise der Koronargefäße oder an anderen Stellen des Gefäßsystems zu behandeln. Hierbei wird versucht, die Plaque abzutragen bzw. zu zerstören und/oder das Gefäß zu dehnen, um so eine Beseitigung des Gefäßverschlusses zu erreichen. Derartige Interventionen zur Behandlung eines teilweisen oder vollständigen Gefäßverschlusses werden meist unter Röntgenkontrolle mit einem Angiographiesystem durchgeführt. Dabei werden allerdings die betroffenen Gefäße wie beispielsweise die Koronargefäße nur zweidimensional silhouettenartig dargestellt. Zur deutlichen Sichtbarmachung des Gefäßes muss zusätzlich Kontrastmittel in die Gefäße injiziert werden, das beispielsweise bei einem vollständigen Verschluss nicht alle Gefäßbereiche erreicht. Hierbei besteht das Problem, dass bei manchen Patienten Kontrastmittelallergien bestehen bzw. durch das Kontrastmittel ein Hitzegefühl entsteht. Darüber hinaus sind Strahlenschäden bei den Patienten möglich.
  • Für das medizinische Personal dagegen ist es aufgrund der auch bei Kontrastmittelgabe sehr eingeschränkten Bildgebung schwierig, während des Eingriffs zwischen Plaque und Gefäßwand zu unterscheiden. Dadurch steigt das Risiko, dass an den falschen Stellen eine Abtragung bzw. Zerstörung von Gewebe stattfindet, so dass es beispielsweise zu Verletzungen der Gefäßwand kommen kann.
  • Insoweit versucht wurde, derartige Probleme durch eine zusätzliche Bildüberwachung ergänzend zur Röntgenüberwachung zu beseitigen, besteht bisher das Problem, dass je nach Art der zusätzlichen Bildüberwachung nur eine eingeschränkte Ortsauflösung bzw. eine gute Auflösung nur im Nahbereich, aber keine durchgehend befriedigende Darstellung erreicht werden kann.
  • Der Erfindung liegt damit die Aufgabe zugrunde, eine diesbezüglich verbesserte Kathetervorrichtung anzugeben.
  • Zur Lösung dieser Aufgabe ist eine Kathetervorrichtung der eingangs genannten Art vorgesehen, die einen Katheter zur Behandlung des Gefäßverschlusses aufweist, der als integrierte Einheit mit einem OCT-Katheter und einem IVUS-Katheter zur Bildüberwachung und mit dem Positionssensorsystem ausgebildet ist.
  • Die Abkürzung OCT bezeichnet die „Optical Coherence Tomography", also die optische Kohärenztomographie, deren Grundprinzip auf dem Michelson-Interferometer basiert. Mit OCT-Kathetern lassen sich Bilddaten aufnehmen, die besonders im Nahbereich eine sehr gute Ortsauflösung bieten.
  • Wenn ein solcher Katheter separat in das Gefäß eingeführt wird, besteht das Problem, dass für die weitere Behandlung des Gefäßverschlusses mit dem Behandlungskatheter der separate OCT-Katheter jedes Mal wieder aus dem Gefäß herausgezogen werden muss, um danach den Behandlungskatheter einzuführen.
  • Dies wird durch die erfindungsgemäße Kathetervorrichtung vermieden, bei der der OCT-Katheter als Kombinationskatheter mit dem Behandlungskatheter in einer integrierten Einheit ausgebildet ist.
  • Daneben weist die integrierte Einheit einen IVUS-Katheter auf, der auf der Technik des intravaskulären Ultraschalls basiert und mit dem ebenfalls zusätzliche Bilddaten gewonnen werden können. Damit ist es möglich, nicht nur den Zustand des Lumens von Gefäßen abzubilden, sondern auch ein Bild der Gefäßwände zu erzeugen. Das Ultraschall-Verfahren alleine bietet jedoch lediglich eine eingeschränkte Ortsauflösung. Wenn ein IVUS-Katheter als separater Katheter ausgebildet ist, muss dieser, ähnlich dem OCT-Katheter, zusätzlich eingeführt und vor dem Einbringen des Behandlungskatheters wiederum aus dem Gefäß entfernt werden, wodurch die Behandlung erschwert wird und zusätzliche Belastungen für den Patienten entstehen. Dies wird durch die erfindungsgemäße Integrationslösung vermieden.
  • Ein herkömmliches IVUS-System ist beispielsweise in der DE 198 27 460 A1 beschrieben, die Nutzung der OCT-Technik ist dagegen aus der WO 01/11409 A2 oder der US 5,921,926 bekannt.
  • Bei der erfindungsgemäßen Kathetervorrichtung sind diese beiden Möglichkeiten der Bildgebung mittels eines OCT-Katheters und eines IVUS-Katheters in den Behandlungskatheter integriert, so dass ein Kombinationskatheter zur Behandlung und Bildüberwachung ausgebildet wird. Zudem ist ein Positionssensorsystem vorgesehen, das eine genaue Lokalisation der Kathetervorrichtung im Körper des Patienten ermöglicht. Damit tritt an die Stelle der bisherigen Teil- bzw. Einzellösungen eine integrierte Kombination, mit der eine optimale diagnostische Bildgebung und minimal-invasive medizinische Behandlung möglich wird. Die Vorrichtung ist durch den Behandlungskatheter in der Lage, den Gefäßverschluss aufzulösen, und gleichzeitig durch die verschiedenen Bildgebungsverfahren OCT und IVUS in der Lage, eine gute Sichtbarkeit des Katheters in Relation zum Gefäß zu bieten, wozu zusätzlich das Positionssensorsystem zur Ortung der Vorrichtung verwendet wird, um so Aufnahmen mit hoher räumlicher Auflösung im Nahbereich und Fernbereich des Gefäßverschlusses zu erstellen.
  • Die Bildinformationen der OCT- und IVUS-Aufnahmen können dabei miteinander kombiniert werden, beispielsweise zur Erstellung von Überlagerungsbildern, wobei zudem eine Kombination mit Daten einer herkömmlichen Röntgenüberwachung oder dergleichen möglich ist. So können zweidimensionale oder insbesondere auch dreidimensionale Aufnahmen mit hoher diagnostischer Qualität erhalten werden, wobei durch die Ausbildung der Vorrichtung als Kombinationskatheter ein zwischenzeitliches Entfernen des einen oder beider Bildgebungskatheter und ein erneutes Einführen des Behandlungskatheters mit den entsprechenden Nachteilen für den Patienten sowie den die Behandlung durchführenden Arzt entfällt. Damit ist durch die bisher nicht bekannte Kombination der beiden Bildgebungsverfahren OCT und IVUS mit einem Behandlungskatheter eine optimale Behandlung von Gefäßverschlüssen unter Bildüberwachung möglich, bei der in allen Bildgebungsbereichen, also sowohl im Nah- als auch im Fernbereich, detaillierte Bildinformationen erhalten werden.
  • Der OCT- und der IVUS-Katheter weisen hierbei jeweils Signalleitungen auf, die zur Katheterspitze führen, an der die Sensoren für die optische Kohärenztomographie bzw. den intravaskulären Ultraschall vorgesehen sind. Der OCT-Sensor kann dabei als sich drehender Spiegel ausgebildet sein, an dem die ausgesendeten Lichtsignale zur Erkennung von Interferenzen reflektiert werden.
  • Erfindungsgemäß kann der Katheter zur Behandlung des Gefäßverschlusses ein CTO-Katheter zur Behandlung eines vollständigen Gefäßverschlusses, insbesondere ein zangenartiger Katheter und/oder ein strahlungsbasierter Katheter, oder ein Katheter zur Behandlung eines teilweisen Gefäßverschlusses, insbesondere ein Laserangioplastie-Katheter, sein.
  • Die Abkürzung CTO steht dabei für „Chronic Total (Coronary) Occlusion", also für einen vollständigen Verschluss insbesondere der Koronargefäße. Zur Behandlung derartiger Verschlüsse können beispielsweise Spreizzangen verwendet werden, die die Plaque in den Gefäßen stückweise auseinander drücken und so schrittweise eine Beseitigung des Gefäßverschlusses ermöglichen. Daneben ist es möglich, Hochfrequenzenergie zu verwenden, mit der ebenfalls die Plaque abgetragen werden kann.
  • Ein weiteres Verfahren zur Behandlung eines Gefäßverschlusses ist die so genannte Laserangioplastie, bei der die Plaque mit einem thermischen oder nichtthermischen Laser unter Erhitzung eines Laser-Ballon-Katheters bzw. unter Verwendung eines ultravioletten gepulsten Lasers zerstört bzw. abgetragen wird. Damit die Laserangioplastie genutzt werden kann, ist allerdings ein Restlumen im Gefäß erforderlich.
  • Die Auswahl der sinnvollen Behandlungsart hängt somit von der Art des Verschlusses und der Gefäßgeometrie unter Berücksichtigung der Risiken und Kosten ab. In jedem Fall wird mit der erfindungsgemäßen Kathetervorrichtung ein zweckmäßig ausgewählter Behandlungskatheter als Kombinationskatheter in einer integrierten Einheit mit Positionssensoren und OCT- und IVUS-Sensoren zur verbesserten Bildgebung bereitgestellt.
  • Die Signalleitungen des OCT- und/oder des IVUS-Katheters können innerhalb der Katheterhülle des Katheters zur Behandlung des Gefäßverschlusses geführt sein, insbesondere innerhalb einer hohlen Antriebswelle des OCT- und/oder IVUS-Katheters. Der Behandlungskatheter selbst kann dabei als rohrförmiger Katheter mit einer Katheterhülle mit wenigstens einem oder mehreren Lumina ausgebildet sein. In dieser Katheterhülle des Behandlungskatheters, der im Hinblick auf seine Funktion einen eher größeren Durchmesser aufweist, sind die Signalleitungen für die OCT- und die IVUS-Bildgebung, die die OCT- und IVUS-Sensoren an der Spitze der Kathetervorrichtung mit einer Signal- und/oder Antriebseinheit verbinden, gegebenenfalls in Lumina geführt. Zweckmäßigerweise sind für den OCT- und den IVUS-Katheter eine gemeinsame Antriebswelle oder separate Antriebswellen vorhanden, um eine gegebenenfalls unabhängige Bewegung der beiden Katheter zu ermöglichen. In einer solchen mit einem hohlen Innenraum ausgebildeten Antriebswelle werden zweckmäßigerweise die jeweiligen Signalleitungen geschützt geführt.
  • Der OCT- und/oder IVUS-Katheter und/oder eine umgebende Antriebswelle können rotierbar ausgebildet sein. Werden anstelle einer äußeren Antriebswelle nur der IVUS- bzw. OCT-Sensor rotiert, die jeweils mit ihren Signalleitungen verbunden sind, so entsteht keine Reibung der Kathetervorrichtung an der Gefäßinnenwand. Durch eine Rotation des IVUS- bzw. OCT-Katheters wird beispielsweise ein als Spiegel ausgebildeter Bildsensor für die OCT gedreht. Statt einer außenliegenden Antriebswelle kann selbstverständlich innerhalb einer äußeren Katheterhülle eine Antriebswelle vorhanden sein, die ebenfalls rotieren kann.
  • Der Bildsensor des OCT- und/oder IVUS-Katheters kann vor oder hinter einer Behandlungseinheit, insbesondere einer Zange oder einer Spule oder einer Laserlinse, des Katheters zur Behandlung eines Gefäßverschlusses angeordnet sein. Je nach der Art der Anordnung beispielsweise vor oder hinter einer Spule zur Erzeugung von Hochfrequenzenergie zur Plaquebeseitigung können Bilder erzeugt werden, die beispielsweise das Abtragen der Plaque zeigen bzw. den Vorbereich des Gefäßes, in dem die Strahlungsenergie eines Lasers bereits wirkt bzw. den eine Zange zum Abtragen von Plaque im weiteren Verlauf erreichen wird. So können unterschiedliche Informationen im Hinblick auf einen weiteren Behandlungsverlauf bzw. die Beurteilung einer gerade durchgeführten oder noch laufenden Behandlung erhalten werden.
  • Die Behandlungseinheit kann des Weiteren eine Öffnung zur Durchführung einer verschieblichen Antriebswelle und/oder der Signalleitungen des OCT- und/oder des IVUS-Katheters aufwei sen. Wenn eine solche Öffnung besteht, ist es möglich, die Bildsensoren je nach Bedarf vor oder hinter einer Zange bzw. einer Laserlinse oder dergleichen zu platzieren, indem diese durch die Öffnung für die hohle Antriebswelle und/oder die Signalleitungen bzw. Sensoren hindurchgeführt werden. So wird die Bildgebung bei der kombinierten Kathetervorrichtung nicht durch die Behandlungseinheit beeinträchtigt, sondern es ist auch ohne ein Entfernen der Behandlungseinheit eine umfassende Bildgebung im gesamten Behandlungsbereich möglich.
  • Die Kathetervorrichtung kann wenigstens einen transparenten Austrittsbereich für den Ultraschall des IVUS-Katheters und/oder das Licht des OCT-Katheters aufweisen. So kann beispielsweise eine umgebende Katheterhülle der Vorrichtung ein oder mehrere transparente Austrittsfenster im Bereich ihrer Spitze aufweisen, die für Infrarotlicht bzw. Ultraschall durchlässig sind und so eine Bildgebung ermöglichen. Selbstverständlich ist es auch denkbar, dass insgesamt eine transparente Ausführung bzw. eine transparente Ausführung nicht nur im Bereich der Spitze der Kathetervorrichtung vorgesehen ist.
  • Die Kathetervorrichtung kann zur dreidimensionalen Bildgebung zur Rotation und zum gleichzeitigen Rückzug und/oder Vorschub des OCT-Katheters und/oder des IVUS-Katheters ausgebildet sein. Durch die Rotation der beiden oder eines Bildsensors unter gleichzeitigem Rückzug bzw. Vorschub ist es möglich, mit dem Kombinationskatheter dreidimensionale Aufnahmen zu erzeugen. Dabei ist es einerseits denkbar, dass die beiden Bildsensoren rotieren und gleichzeitig in eine Längsrichtung, also beispielsweise beide nach vorne, bewegt werden. Bei einer entsprechenden Ausbildung des Antriebs ist es aber auch denkbar, dass beide Bildsensoren rotiert werden und beispielsweise der OCT-Katheter nach vorne bewegt wird, während der IVUS-Katheter nach hinten oder wechselweise ein Stück nach hinten und nach vorne bewegt wird.
  • Erfindungsgemäß kann das Positionssensorsystem elektromagnetisch oder auf der Basis von Ultraschall ausgebildet sein. Durch Positionssensoren an der Spitze des Katheters ist es möglich, eine exakte dreidimensionale Darstellung des Gefäßes zu erzielen, da Bewegungsartefakte durch die Größenverhältnisse des Katheters relativ zum Gefäß verhindert werden können. Hierzu werden mittels geeigneter mathematischer Methoden die Mittellinie des Gefäßes und gegebenenfalls die Gefäßhüllkurve approximiert und die entsprechenden Informationen mit den Sensorpositionen kombiniert. Damit wird eine exakte, versatzkorrigierte dreidimensionale Rekonstruktion möglich.
  • Mit Hilfe elektromagnetischer Positionssensoren lassen sich aus den zunächst zweidimensionalen OCT- bzw. IVUS-Aufnahmen dreidimensionale Aufnahmen erstellen, die eine wesentlich bessere Beurteilung der Behandlung ermöglichen. Im Katheter können teilweise die elektromagnetischen Sender oder auch die Empfänger angeordnet sein, was wiederum zu der entsprechenden Anordnung der Sender bzw. Empfänger außerhalb des Körpers führt. Für eine Ortung im Raum wird in der Regel mindestens ein Sender einem Empfänger zugeordnet oder umgekehrt, wobei unter Umständen auch eine Kombination von zwei Sendereinrichtungen mit einem Empfänger oder umgekehrt möglich sein kann, beispielsweise bei bekannten Winkelbeziehungen. Wenn die Spulen eines elektromagnetischen Positionierungssystems nicht ausschließlich orthogonal zueinander angeordnet sind, sondern in beliebigen Winkeln von beispielsweise 60°, lässt sich die entsprechende Spuleneinheit verkleinern, so dass die Anordnung in dem Katheter problemlos möglich wird.
  • Die Positionssensoren sind zweckmäßigerweise im Bereich der Spitze der Kathetervorrichtung angeordnet. Damit wird die Ortung in dem Bereich möglich, der auch für die Behandlung und damit für die Bildgebung mittels des OCT- bzw. IVUS-Verfahrens besonders interessant ist. Nach der Installation einer Untersuchungseinrichtung mit einer erfindungsgemäßen Kathetervorrichtung mit einem Positionssensorsystem wird vorteil hafterweise eine Kalibrierung durchgeführt und magnetische Feldverläufe zum Vorhalt werden abgespeichert.
  • Die Kathetervorrichtung kann zur automatischen mechanischen Navigation und/oder zur magnetischen Navigation ausgebildet sein. Mit einer automatischen mechanischen Navigation können berechnete Bewegungen mit Robotertechnik zuverlässig und stabil umgesetzt werden. Daneben ist ebenso eine magnetische Navigation des Kombinationskatheters möglich, bei der der mit Magneten versehene Katheter durch ein externes Magnetfeld gesteuert und angetrieben wird. Dies kann über Permanent- bzw. Elektromagneten geschehen.
  • Vorteilhafterweise ist erfindungsgemäß wenigstens ein Bewegungssensor zur Erkennung möglicher Patientenbewegungen vorgesehen. Damit können Artefakte durch solche Bewegungen im Vorfeld der Bildberechnung erkannt und herausgerechnet bzw. berücksichtigt werden. Hierzu kann ein mathematischer Bewegungsdetektor vorgesehen sein bzw. es können Sensoren mit unterschiedlichen Wirkprinzipien, beispielsweise elektrische oder akustische Sensoren oder dergleichen verwendet werden. Die Daten können über eine Kabelverbindung oder auch eine kabellose Verbindung zu einer entsprechenden Recheneinheit übertragen werden. Auch die Verwendung der RFID-Technologie ist möglich. Über weitere Sensoren können Organbewegungen, beispielsweise durch den Herzschlag, berücksichtigt werden, indem die Atemamplitude gemessen oder ein EKG aufgenommen wird oder dergleichen.
  • Daneben kann an der Spitze der Vorrichtung wenigstens ein physiologischer Sensor vorgesehen sein. So kann über Mikro- oder Nanosensoren eine Temperaturmessung oder Druckmessung bzw. eine Bestimmung eines ph-Wertes und dergleichen durchgeführt werden. Damit werden zusätzliche Informationen erhalten, die über die Weiterführung einer Behandlung entscheiden können bzw. anzeigen, ob die Behandlung komplikationslos verläuft.
  • Die Kathetervorrichtung kann eine Beschichtung zur Abschirmung und/oder besseren Führung der Kathetervorrichtung im Gefäß aufweisen. Über eine Abschirmung können magnetische Störfelder abgeschirmt werden, die gegebenenfalls die aufgenommenen Signale stören. Eine Möglichkeit für eine solche Abschirmung bietet eine Dünnfilmschicht aus leitenden Nanopartikeln. Daneben kann eine thermische Isolierung erforderlich sein, um die elektronischen Bauelemente und Sensoren vor einem Kühlmittel zu schützen. Über eine entsprechende Beschichtung des Kombinationskatheters ist es möglich, den Reibungswiderstand bei der Führung bzw. Leitung durch die Gefäße zu verringern. Hierfür bietet sich eine Silikonbeschichtung bzw. eine Beschichtung unter Verwendung von Materialien der Nanotechnologie an.
  • Ein Bildsensor des OCT-Katheters kann in Längsrichtung der Kathetervorrichtung vor oder hinter einem Bildsensor des IVUS-Katheters angeordnet sein. An der Spitze der Kathetervorrichtung kann also in Richtung der durchzuführenden Behandlung zunächst der OCT-Sensor angeordnet sein, dem der IVUS-Sensor vorgeordnet ist. Alternativ kann aber die Reihenfolge der Sensoren auch vertauscht sein. Entscheidend ist lediglich, wie im jeweiligen Fall eine optimale Bildüberwachung erreicht werden kann.
  • Die Kathetervorrichtung kann darüber hinaus ein Lumen aufweisen, insbesondere ein separates Lumen, das zur Injektion eines Ultraschallkontrastmittels ausgebildet ist. Über ein ohnehin vorhandenes oder zusätzliches Lumen ist es damit möglich, ein Ultraschallkontrastmittel zu injizieren, um so die Bildgebung des IVUS-Katheters weiter zu verbessern.
  • Darüber hinaus betrifft die Erfindung eine Röntgeneinrichtung, die mit einer Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche ausgebildet ist. Eine solche Röntgeneinrichtung weist somit eine Strahlenquelle auf, die mit einer entsprechenden Systemsteuerung verbunden ist und Röntgenstrahlen erzeugt, mit denen ein Patient auf einer entspre chenden Lagerungseinrichtung bestrahlt wird. Über einen Datenbus können die erstellten Röntgenbilder mit den Bilddaten und sonstigen Daten, die durch die in den Körper des Patienten eingeführte Kathetervorrichtung mit dem OCT- und den IVUS-Sensor aufgenommen wurden, zur Auswertung kombiniert bzw. in einen Zusammenhang gebracht werden. Die Ergebnisse der Bildverarbeitung können dem behandelnden Arzt an einer Displayeinheit der Röntgeneinrichtung dargestellt werden. So kann die Behandlung des Gefäßverschlusses unter optimaler Bildüberwachung, gegebenenfalls während der gesamten Behandlung, verfolgt werden.
  • Hierzu kann die Röntgeneinrichtung zur Kombination und/oder Überlagerung der OCT- und/oder IVUS-Daten mit Röntgendaten und/oder Bilddaten anderer Modalitäten ausgebildet sein. Die erzeugten Bilder des Kombinationskatheters können mittels einer gemeinsamen Nutzerschnittstelle zusammen mit den Röntgenbildern dargestellt werden und sind dadurch an einem einzigen definierten Ort für den Anwender gut sichtbar, so dass eine schnelle und bessere Diagnoseerstellung und Behandlung möglich wird. Durch verschiedenste Überlagerungsmöglichkeiten zweidimensionaler und zweidimensionaler oder zweidimensionaler und dreidimensionaler Bilder bis hin zu vierdimensionalen Aufnahmen der angiographischen Röntgenbilder und der Bilder des Kombinationskatheters für die Segmentierung, Registrierung und Bildfusion ergeben sich diagnostische und behandlungstechnische Vorteile, die bisher nicht bekannt sind. Die Bilder können mit Bildern anderer Modalitäten wie Sonographie, Fluoroskopie, Kernspintomographie und dergleichen überlagert werden, die im Vorfeld der Behandlung des Gefäßverschlusses entstanden sind bzw. in einem Hybridsystem, also in einer Kombination mit der Röntgeneinrichtung, parallel erstellt werden.
  • Des Weiteren betrifft die Erfindung ein Verfahren zur Bildüberwachung bei der Behandlung eines teilweisen und/oder vollständigen Gefäßverschlusses mittels einer Kathetervorrichtung, die einen Katheter zur Behandlung des Gefäßver schlusses aufweist, der als integrierte Einheit mit einem OCT-Katheter und einem IVUS-Katheter zur Bildüberwachung und mit einem Positionssensorsystem ausgebildet ist. Bei diesem Verfahren wird eine Bildüberwachung im Rahmen einer Gefäßverschlussbehandlung durchgeführt, bei der eine Kathetervorrichtung wie im vorstehenden beschrieben zum Einsatz kommt. Hierzu wird der Katheter zunächst beispielsweise unter Röntgenkontrolle und gegebenenfalls ergänzender Kontrastmittelgabe eingeführt und es werden beispielsweise angiographische Übersichtsaufnahmen erstellt. Danach werden die Aufnahmen der elektromagnetischen Positionssensoren bzw. eines anderen Positionssystems erstellt. Diese Aufnahmen können mit den Aufnahmen der Übersichtsangiographie überlagert werden, und der Katheter wird auf Basis der Aufnahmen bis zu seiner Zielposition im Gefäß navigiert. Diese Schritte können teilweise parallel und automatisch ohne Eingriff des Nutzers erfolgen.
  • Wenn eine gewünschte Zielposition erreicht ist, kann gegebenenfalls eine Spülflüssigkeit für die optische Kohärenztomographie eingespritzt werden und der Verschluss des Gefäßes durch OCT- und IVUS-Aufnahmen zweidimensional oder dreidimensional in hoher Auflösung betrachtet werden. Mit Hilfe der elektromagnetischen Positionssensoren kann eine dreidimensionale Rekonstruktion erfolgen und eine anschließende Überlagerung mit der Übersichtsangiographie. Die Behandlungseinheit, also beispielsweise die Zange des CTO-Katheters oder die Laserlinse des Laserangioplastie-Katheters, wird an der zur Behandlung vorgesehenen Stelle im Gefäß platziert und die Platzierung unter Verwendung der OCT- und IVUS-Daten überprüft. Anschließend wird der Gefäßverschluss geöffnet bzw. beseitigt, wobei der Vorgang wiederholt wird, bis die Plaque allseitig über die entsprechende Länge abgetragen ist.
  • Nach einer erneuten Kontrolle durch die Bildüberwachung kann der geöffnete Verschluss abschließend bewertet und bei erfolgreicher Behandlung der Katheter entfernt werden. CTO-Katheter können hierbei neben der Verwendung von Zangen und Hochfrequenzenergie auf therapeutischem Ultraschall basieren, Vibrationen erzeugen, auf Kältetechnik basieren oder aber ausfahrbare Drähte oder Nadeln sowie Rotationsvorrichtungen und Vorrichtungen zur Abgabe chemischer oder biologischer Substanzen verwenden.
  • Daneben ist eine Anwendung des Verfahrens nicht nur in Koronargefäßen, sondern generell in gefäßartigen Hohlräumen im menschlichen oder tierischen Körper, also beispielsweise in Hohlräumen von Organen, möglich.
  • Die Behandlung kann somit unter Einsparung von Verfahrensschritten wie beispielsweise dem Entfernen und Wiedereinführen von Bildgebungskathetern durchgeführt werden. Zudem ist lediglich der Kombinationskatheter für die Behandlung erforderlich, also im Endeffekt ein einziger Katheter im Unterschied zu den bisher verwendeten separaten Kathetern. Mit der OCT-Bildgebung können gute Aufnahmen im Nahbereich erstellt werden, während der IVUS-Sensor eine gute Bildgebung in den umliegenden Gewebeschichten ermöglicht. Mit Hilfe des Positionssensorsystems können dreidimensionale Aufnahmen rekonstruiert werden und es können gegebenenfalls die Dosen der aufgebrachten Röntgenstrahlung verringert werden. Neben zusätzlichen Informationen über den Verschluss und die Plaque kann die richtige Lage, insbesondere der Behandlungseinheit, besser überprüft werden.
  • Weitere Vorteile und Einzelheiten der Erfindung ergeben sich anhand der folgenden Ausführungsbeispiele sowie aus den Zeichnungen. Dabei zeigen:
  • 1 eine erfindungsgemäße Kathetervorrichtung mit einem Laserangioplastie-Katheter,
  • 2 eine erfindungsgemäße Kathetervorrichtung mit einem zangenartigen CTO-Katheter,
  • 3A eine erfindungsgemäße Kathetervorrichtung mit einem zangenartigen CTO-Katheter, der eine Öffnung für den OCT- und IVUS-Sensor aufweist,
  • 3B einen Querschnitt der Spitze der Kathetervorrichtung der 3A,
  • 4A eine erfindungsgemäße Kathetervorrichtung mit einem hochfrequenzbasierten CTO-Katheter und einer Antriebswelle,
  • 4B eine erfindungsgemäße Kathetervorrichtung mit einem hochfrequenzbasierten CTO-Katheter und einem drehbaren OCT- und IVUS-Katheter,
  • 5 eine erfindungsgemäße Röntgeneinrichtung mit einer CTO-Kathetervorrichtung und
  • 6 eine schematische Darstellung zur Sensorauslesung bei der Durchführung eines erfindungsgemäßen Verfahrens mit der Röntgeneinrichtung der 5.
  • In der 1 ist eine erfindungsgemäße Kathetervorrichtung 1 mit einem Laserangioplastie-Katheter dargestellt. Die erfindungsgemäße Kathetervorrichtung 1 weist eine hohle flexible Antriebswelle 2 auf, in der eine OCT-Signalleitung 3 und eine IVUS-Signalleitung 4 integriert sind. Die OCT-Signalleitung 3 ist dabei als Glasfaserleitung ausgebildet. Zudem sind in der flexiblen Antriebswelle 2 eine Signalleitung 5 des Positionssensorsystems, das als elektromagnetisches Sensorsystem ausgebildet ist, und eine Signalleitung 6 für die Laserenergie zur Durchführung der Laserangioplastie, bei der es sich um eine optische Faser handelt, angeordnet. So ergibt sich durch die umgebende Antriebswelle 2 eine integrierte Einheit, die einen Kombinationskatheter ausbildet, der bisher verwendete separate Katheter zu Gunsten einer besseren Bildüberwachung und Behandlung von Gefäßverschlüssen ersetzt.
  • Vorzuziehen ist eine hier nicht dargestellte Ausführungsform, bei der nicht die Antriebswelle 2 rotiert, sondern nur der IVUS- und der OCT-Sensor, um so gegebenenfalls eine Reibung der Kathetervorrichtung an der Gefäßinnenwand zu vermeiden und gleichzeitig eine Drehung eines OCT-Sensors zu bewirken.
  • Die Signalleitung 5 des elektromagnetischen Positionssensorsystems führt zu an der Spitze der Kathetervorrichtung 1 angeordneten Antennen 7, die in x-, y- und z-Richtung angeordnet und hier lediglich schematisch dargestellt sind. Die Antennen 7 wechselwirken mit einem Sender- und/oder Empfängersystem 8 außerhalb des Körpers, das wiederum Positionssensoren bzw. Detektoren aufweist. Von hier aus werden die Daten, wie durch den Pfeil 9 angedeutet, über eine entsprechende Schnittstelle an eine Positionserkennungseinheit weitergeleitet.
  • Über die Signalleitung 6 wird eine Linse 10 zur Aussendung von Laserlicht- bzw. Laserenergie angesteuert, die zur Behandlung des Gefäßverschlusses genutzt wird. Die Linse 10 ist hier teilweise transparent für Ultraschall ausgebildet, damit die Ultraschallsignale eines IVUS-Sensors 11, die hier durch gestrichelte Pfeile 12 angedeutet sind, die Linse 10 durchdringen können. Die Energieabstrahlung der Linse 10 erfolgt nach vorne bzw. zur Seite, wie hier durch die Pfeile 13 dargestellt.
  • Ein mit der OCT-Signalleitung 3 verbundener OCT-Sensor 14 ist als drehender Spiegel ausgebildet, wobei der OCT-Sensor 14 ebenso wie der IVUS-Sensor 11 in Vorschubrichtung der Kathetervorrichtung 1 hinter der Linse 10 angeordnet ist. Im Bereich des OCT-Sensors 14 bzw. des IVUS-Sensors 11 ist ein transparentes Austrittsfenster 15 der umgebenden Antriebswelle 2 vorgesehen, durch das Infrarotlicht und Ultraschall zur Ermöglichung der Bildgebung austreten kann. Der OCT-Sensor kann in einer hier nicht dargestellten Alternative als drehende Welle ausgebildet sein, an der ein Lichtaus- bzw. Lichteintrittsfenster vorhanden ist.
  • Im hinteren Bereich der Kathetervorrichtung 1 ist zudem ein Anschluss 16 zum Einbringen von Kontrastmittel und/oder Spülflüssigkeit vorgesehen. Über ein mechanisches Verbindungssystem 17 und eine Rotationskupplung 18 für die Anschlüsse wird die Bedienung der Kathetervorrichtung 1 ermöglicht. Die Kathetervorrichtung 1 kann hierbei vorgeschoben und zurückgezogen werden, während gleichzeitig eine Rotationsbewegung beispielsweise des OCT-Sensors erfolgen kann. Schließlich ist eine Signal- und/oder Antriebseinheit 19 nachgeschaltet, die zur Erzeugung der Bewegung sowie zur Signalerzeugung und Signalaufnahme dient.
  • So kann mit dem erfindungsgemäßen Kombinationskatheter eine Laserangioplastie-Behandlung eines Gefäßverschlusses unter einer optimalen Bildüberwachung durch OCT und IVUS in Kombination mit elektromagnetischen Positionssensoren durchgeführt werden.
  • Die 2 zeigt eine erfindungsgemäße Kathetervorrichtung 20 mit einem zangenartigen CTO-Katheter. Hier ist neben einer rohrförmigen Katheterhülle 21 im Innenbereich der Katheterhülle 21 wiederum eine hohle flexible Antriebswelle 22 vorgesehen, in der eine OCT-Signalleitung 23 ebenso wie eine IVUS-Signalleitung 24 integriert sind. Die Signalleitungen 23 bzw. 24 führen zu einem OCT-Sensor 25, der als Spiegel ausgebildet ist, und zu einem in Richtung der durchzuführenden Behandlung davor angeordneten IVUS-Sensor 26. Die Katheterhülle 21 weist im vorderen Bereich einen transparenten Fensterring 27 auf, durch den das Licht bzw. der Ultraschall des OCT-Sensors 25 und des IVUS-Sensors 26 austreten können.
  • Zur Behandlung eines vollständigen Gefäßverschlusses ist an der Spitze der Kathetervorrichtung 20 eine „Zange" 28 vorgesehen, mit der die Plaque in den Gefäßen stückweise auseinander gedrückt werden kann, um so den gesamten Gefäßverschluss schrittweise zu beseitigen. Im hinteren Bereich der Kathetervorrichtung 20 ist eine mechanische Vorrichtung 29 zur Betä tigung der „Zange" 28 des zangenartigen Katheters angeordnet. Daneben ist wiederum ein Anschluss 30 zum Einbringen von Kontrastmittel und/oder Spülflüssigkeit vorgesehen, ebenso eine Rotationskupplung 31 und ein mechanisches Verbindungssystem 32. Über eine Signal- und/oder Antriebseinheit 33 erfolgt die Ansteuerung der Bildgebungs-Katheter. An die Signal- und/oder Antriebseinheit 33 werden zudem die aufgenommenen Bildsignale über die Signalleitungen 23, 24 zur weiteren Verarbeitung zurückgeleitet, um hieraus Bildaufnahmen zu erstellen. Das des Weiteren vorhandene Positionssensorsystem ist hier aus Übersichtlichkeitsgründen nicht dargestellt.
  • In der 3A ist eine erfindungsgemäße Kathetervorrichtung 34 mit einem zangenartigen CTO-Katheter dargestellt, der im Bereich der Spitze eine Öffnung zur Durchführung des OCT- und IVUS-Sensors aufweist. Die Kathetervorrichtung 34 wird über eine Signal- und/oder Antriebseinheit 35 angesteuert, die den Bildaufnahmebetrieb ermöglicht. Neben einem Anschluss 36 zum Einbringen von Kontrastmittel und/oder Spülflüssigkeit sind ein mechanisches Verbindungssystem 37 zur Verbindung mit dem vorderen Teil der Kathetervorrichtung 34 und eine Rotationskupplung 38 für die Anschlüsse der Kathetervorrichtung 34 vorgesehen.
  • In einer Katheterhülle 39 ist eine hohl ausgebildete flexible Antriebswelle 40 angeordnet, in der die IVUS-Signalleitung 41 und die OCT-Signalleitung 42 geführt werden. Über eine mechanische Vorrichtung 43 mit entsprechenden Leitungen 44 ist eine „Zange" 45 zur Auflösung der Gefäßverengung bedienbar. Die „Zange" 45 weist eine Öffnung 46 auf, durch die ein OCT-Sensor 47 und ein IVUS-Sensor 48 hindurchbewegt werden können, um so Bilddaten im Vorfeld der „Zange" 45 aufzunehmen. Über eine entsprechende transparente Ausbildung der Katheterhülle 39 können zudem in der hier gezeigten Anordnung des OCT-Sensors 47 bzw. des IVUS-Sensors 48 Aufnahmen angefertigt werden. So kann der Behandlungsbereich weiträumig erfasst und damit die Behandlung bzw. eine Fortführung der Behandlung besser bewertet werden.
  • Die 3B zeigt eine Vorderansicht der Spitze der Kathetervorrichtung 34, wobei eine obere Hälfte 49 und eine untere Hälfte 50 der „Zange" 45 zu erkennen sind. Im mittleren Bereich ist die Öffnung 46 dargstellt, durch die die Sensoren 47 und 48 hindurchtreten können, um Bilddaten aufzunehmen.
  • In der 4A ist schließlich eine erfindungsgemäße Kathetervorrichtung 51 mit einem hochfrequenzbasierten CTO-Katheter dargestellt. Die Kathetervorrichtung 51 weist wiederum eine Antriebswelle 52 auf, in der die hier nicht dargestellte Glasfaserleitung für den OCT-Sensor sowie die Leitungen für den IVUS-Sensor das elektromagnetische Positionssensorsystem und die optische Faser zur Ansteuerung einer Spule 53 aufgenommen sind. Über die Spule 53 ist eine Aussendung von Hochfrequenzenergie möglich, um so eine Plaque im Gefäß abzutragen. Im Vorbereich der Spule 53 ist ein OCT-Sensor 54 angeordnet, davor ein IVUS-Sensor 55. Daneben ist ein Antennensystem 56 des elektromagnetischen Positionssensorsystems angedeutet. Über die Aussendung hochfrequenter Strahlung mittels der Spule 53 kann mit der erfindungsgemäßen Kathetervorrichtung 51 ein Gefäßverschluss beseitigt werden.
  • Die 4B zeigt eine erfindungsgemäße Kathetervorrichtung 51b mit einem hochfrequenzbasierten CTO-Katheter und einem drehbaren OCT- und IVUS-Katheter. Die Kathetervorrichtung 51b weist eine flexible Katheterhülle 52b auf, die feststehend ausgebildet ist. Eine Spule 53b ermöglicht das Aussenden von Hochfrequenzstrahlung zur Plaquebeseitigung. Vor der Spule 53b ist zunächst ein IVUS-Sensor 55b angeordnet, dem sich davor ein OCT-Sensor 54b anschließt. Der OCT-Sensor 54b und der IVUS-Sensor 55b werden über die Signalleitungen 52c angesteuert, die hier vereinfacht dargestellt sind. Des Weiteren ist wiederum ein Antennensystem 56b für ein Positionssensorsystem vorgesehen.
  • Im Unterschied zur Darstellung der 4A ist hier nicht die Katheterhülle 52b als eine rotierende Antriebswelle ausgebil det, sondern es rotieren im Inneren der Katheterhülle 52b der OCT- und der IVUS-Katheter mit ihren Sensoren 55b und 54b, wie durch die Pfeile in der Darstellung angedeutet. Dadurch können in kritischen Gefäßbereichen Schädigungen der Gefäßinnenwände vermieden werden, da der rotierende Abschnitt der Kathetervorrichtung 51b nicht mehr direkt in Kontakt mit der Gefäßwand geraten kann.
  • Die 5 zeigt eine erfindungsgemäße Röntgeneinrichtung 57 mit einer CTO-Kathetervorrichtung, die auf der Aussendung hochfrequenter Strahlung basiert. Für die Behandlung wird hier ein hier nicht dargestellter Patient auf einem Patiententisch 58 gelagert, und es wird über eine Strahlenquelle 59 Strahlung in Richtung des Patiententisches 58 ausgesandt. Die Strahlungserzeugung erfolgt über einen Hochspannungsgenerator 61, der über eine Systemsteuerung 62 angesteuert wird. Gegenüber einer Strahlenquelle 59 ist ein Röntgendetektor 60 angeordnet, der wiederum mit einer Vorverarbeitungseinheit 63 für Röntgenbilder verbunden ist. Daneben ist ein Anschluss 64 für physiologische Sensoren vorgesehen, der mit einer physiologischen Signalverarbeitung 65 gekoppelt ist, um EKG-Signale oder Pulssignale bzw. die Atmung und den Blutdruck eines Patienten zu kontrollieren.
  • Über einen Anschluss 66 für den CTO-Katheter erfolgt unter Verbindung zu einer Signalschnittstelle 67 die eigentliche Behandlung unter Bildüberwachung durch OCT, IVUS und das elektromagnetische Positionssensorsystem. Darüber hinaus besteht eine Verbindung einer hochfrequenzbasierten CTO-Kathetervorrichtung 68 zu einem Datenbus 69. Eine andere Ausführung der CTO-Kathetervorrichtung ist alternativ möglich. Es sind daneben jeweils Vorverarbeitungseinheiten 70 bis 72 für die OCT-Aufnahmen, die IVUS-Aufnahmen und das elektromagnetische Positionssensorsystem vorgesehen. Die zugehörigen Bildverarbeitungseinheiten 73, 74 und 75 sind ebenfalls an den Datenbus 69 angeschlossen. Die Spannungsversorgung erfolgt über eine Spannungsversorgungseinheit 76. Des Weiteren ist eine Bildverarbeitungseinheit 77 für die Röntgenbilder an den Datenbus 69 angeschlossen, der zudem eine Verbindung zu einem Bilddatenspeicher 78 zur Ablage und Speicherung der aufgenommenen Bilder aufweist. Eine Kalibrationseinheit 79 sowie eine Bildkorrektureinheit 80 ermöglichen die Berücksichtigung von Störfeldern bzw. Artefakten der Bildgebung. Die Bildfusion und Rekonstruktion erfolgt in einer Bildfusions- und/oder Rekonstruktionseinheit 81. Daneben besteht eine Schnittstelle 82 zu einem Patientendaten- und Bilddatensystem.
  • Die gewonnenen Bilddaten aus OCT, IVUS und dem Positionssensorsystem sowie die Röntgenbilder und mögliche Fusionsbilder der verschiedenen Bildaufnahmetechniken werden an einer Displayeinheit 83 zweidimensional, dreidimensional oder vierdimensional dargestellt. Die Displayeinheit 83 ist für Eingaben durch einen Nutzer mit einer Eingabeeinheit 84 verbunden.
  • Die 6 zeigt eine Skizze zur Sensorauslesung bei Durchführung eines erfindungsgemäßen Verfahrens mit der Röntgeneinrichtung 57 der 5. Dabei werden die Sensoren der Röntgeneinrichtung 57 teilweise zeitlich versetzt und getaktet ausgelesen. Zunächst wird ein Systemtakt vorgegeben, indem einzelne Systempulse erzeugt werden, wobei sich an diese Pulserzeugung das Einschalten der Röntgenstrahlung und die Aktivierung der magnetischen Ortung anschließt. Nach dem Ausschalten der Röntgenstrahlung erfolgt das Auslesen des Röntgendetektors und zeitgleich das Auslesen der IVUS-Daten. Im Anschluss daran werden die OCT-Daten ausgelesen, wobei dies zeitgleich mit dem Auslesen des EKGs und der Daten zur Respiration erfolgt. Während des Auslesens der IVUS-Daten und des Röntgendetektors ist die Hochfrequenzenergie aktiv, die zur Beseitigung des Gefäßverschlusses ausgesandt wird. Damit werden die einzelnen Sensoren so ausgelesen bzw. die Komponenten der Kathetervorrichtung so angesteuert, dass eine gegenseitige Störung ausgeschlossen werden kann. Das hier dargestellte zeitlich versetzte und getaktete Auslesen ist dabei beispielhaft für ein Auslesen unter Vermeidung von Störeinflüssen zu sehen.

Claims (19)

  1. Kathetervorrichtung mit einem Positionssensorsystem zur Behandlung eines teilweisen und/oder vollständigen Gefäßverschlusses unter Bildüberwachung, dadurch gekennzeichnet, dass die Kathetervorrichtung (1, 20, 34, 51) einen Katheter zur Behandlung des Gefäßverschlusses aufweist, der als integrierte Einheit mit einem OCT-Katheter und einem IVUS-Katheter zur Bildüberwachung und mit dem Positionssensorsystem ausgebildet ist.
  2. Kathetervorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Katheter zur Behandlung des Gefäßverschlusses ein CTO-Katheter zur Behandlung eines vollständigen Gefäßverschlusses, insbesondere ein zangenartiger Katheter und/oder ein strahlungsbasierter Katheter, oder ein Katheter zur Behandlung eines teilweisen Gefäßverschlusses, insbesondere ein Laserangioplastie-Katheter, ist.
  3. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Signalleitungen (3, 4, 23, 24, 41, 42) des OCT- und/oder des IVUS-Katheters innerhalb der Katheterhülle (21, 39) des Katheters zur Behandlung des Gefäßverschlusses geführt sind, insbesondere innerhalb einer hohlen Antriebswelle (2, 22, 40, 52) des OCT- und/oder IVUS-Katheters.
  4. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der OCT- und/oder der IVUS-Katheter und/oder eine umgebende Antriebswelle (2, 22, 40, 52) rotierbar ausgebildet ist.
  5. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein Bildsensor (11, 14, 25, 26, 47, 48) des OCT- und/oder IVUS-Katheters vor oder hinter einer Behandlungseinheit, insbesondere einer Zange (28, 45) oder einer Spule (53) oder einer Laserlinse (10), des Katheters zur Behandlung eines Gefäßverschlusses angeordnet ist.
  6. Kathetervorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Behandlungseinheit eine Öffnung (46) zur Durchführung einer verschieblichen Antriebswelle und/oder der Signalleitungen und/oder Bildsensoren (47, 48) des OCT- und/oder des IVUS-Katheters aufweist.
  7. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein transparenter Austrittsbereich für den Ultraschall des IVUS-Katheters und/oder das Licht des OCT-Katheters vorgesehen sind.
  8. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kathetervorrichtung (1, 20, 34, 51) zur dreidimensionalen Bildgebung zur Rotation und zum gleichzeitigen Rückzug und/oder Vorschub des OCT-Katheters und/oder des IVUS-Katheters ausgebildet ist.
  9. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Positionssensorsystem elektromagnetisch oder auf der Basis von Ultraschall ausgebildet ist.
  10. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass Positionssensoren im Bereich der Spitze der Kathetervorrichtung angeordnet sind.
  11. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kathetervorrichtung (1, 20, 34, 51) zur automatischen mechanischen Navigation und/oder zur magnetischen Navigation ausgebildet ist.
  12. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Bewegungssensor zur Erkennung möglicher Patientenbewegungen vorgesehen ist.
  13. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass an der Spitze der Kathetervorrichtung (1, 20, 34, 51) wenigstens ein physiologischer Sensor vorgesehen ist.
  14. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Beschichtung zur Abschirmung und/oder besseren Führung der Kathetervorrichtung im Gefäß vorgesehen sind.
  15. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein Bildsensor des OCT-Katheters in Längsrichtung der Kathetervorrichtung (1, 20, 34, 51) vor oder hinter einem Bildsensor des IVUS-Katheters angeordnet ist.
  16. Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kathetervorrichtung ein Lumen, insbesondere ein separates Lumen, aufweist, das zur Injektion eines Ultraschallkontrastmittels ausgebildet ist.
  17. Röntgeneinrichtung (57), ausgebildet mit einer Kathetervorrichtung nach einem der vorangehenden Ansprüche.
  18. Röntgeneinrichtung nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Röntgeneinrichtung zur Kombination und/oder Überlagerung der OCT- und/oder IVUS-Daten mit Röntgendaten und/oder Bilddaten anderer Modalitäten ausgebildet ist.
  19. Verfahren zur Bildüberwachung bei der Behandlung eines teilweisen und/oder vollständigen Gefäßverschlusses mittels einer Kathetervorrichtung (1, 20, 34, 51), die einen Katheter zur Behandlung des Gefäßverschlusses aufweist, der als integrierte Einheit mit einem OCT-Katheter und einem IVUS-Katheter zur Bildüberwachung und mit einem Positionssensorsystem ausgebildet ist.
DE102005045071A 2005-09-21 2005-09-21 Kathetervorrichtung mit einem Positionssensorsystem zur Behandlung eines teilweisen und/oder vollständigen Gefäßverschlusses unter Bildüberwachung Ceased DE102005045071A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102005045071A DE102005045071A1 (de) 2005-09-21 2005-09-21 Kathetervorrichtung mit einem Positionssensorsystem zur Behandlung eines teilweisen und/oder vollständigen Gefäßverschlusses unter Bildüberwachung

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102005045071A DE102005045071A1 (de) 2005-09-21 2005-09-21 Kathetervorrichtung mit einem Positionssensorsystem zur Behandlung eines teilweisen und/oder vollständigen Gefäßverschlusses unter Bildüberwachung
JP2006255462A JP5057732B2 (ja) 2005-09-21 2006-09-21 カテーテル装置
US11/524,608 US7785261B2 (en) 2004-11-15 2006-09-21 Catheter device with a position sensor system for treating a vessel blockage using image monitoring

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102005045071A1 true DE102005045071A1 (de) 2007-04-12

Family

ID=37886771

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102005045071A Ceased DE102005045071A1 (de) 2005-09-21 2005-09-21 Kathetervorrichtung mit einem Positionssensorsystem zur Behandlung eines teilweisen und/oder vollständigen Gefäßverschlusses unter Bildüberwachung

Country Status (3)

Country Link
US (1) US7785261B2 (de)
JP (1) JP5057732B2 (de)
DE (1) DE102005045071A1 (de)

Families Citing this family (120)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102004015641B3 (de) * 2004-03-31 2006-03-09 Siemens Ag Vorrichtung zur Beseitigung eines vollständigen Gefäßverschlusses mit IVUS-Überwachung
JP4995720B2 (ja) 2004-07-02 2012-08-08 ザ ジェネラル ホスピタル コーポレイション ダブルクラッドファイバを有する内視鏡撮像プローブ
KR20070058523A (ko) 2004-08-24 2007-06-08 더 제너럴 하스피탈 코포레이션 혈관절편 영상화 방법 및 장치
ES2337497T3 (es) 2005-04-28 2010-04-26 The General Hospital Corporation Evaluacion de caracteristicas de la imagen de una estructura anatomica en imagenes de tomografia de coherencia optica.
US8784336B2 (en) 2005-08-24 2014-07-22 C. R. Bard, Inc. Stylet apparatuses and methods of manufacture
US9498647B2 (en) * 2005-09-23 2016-11-22 Allen B. Kantrowitz Fiducial marker system for subject movement compensation during medical treatment
US10292677B2 (en) 2013-03-14 2019-05-21 Volcano Corporation Endoluminal filter having enhanced echogenic properties
WO2007084903A2 (en) 2006-01-19 2007-07-26 The General Hospital Corporation Apparatus for obtaining information for a structure using spectrally-encoded endoscopy techniques and method for producing one or more optical arrangements
WO2007149602A2 (en) 2006-02-01 2007-12-27 The General Hospital Corporation Methods and systems for providing electromagnetic radiation to at least one portion of a sample using conformal laser therapy procedures
WO2007149603A2 (en) 2006-02-01 2007-12-27 The General Hospital Corporation Apparatus for applying a plurality of electro-magnetic radiations to a sample
JP2009527770A (ja) 2006-02-24 2009-07-30 ザ ジェネラル ホスピタル コーポレイション 角度分解型のフーリエドメイン光干渉断層撮影法を遂行する方法及びシステム
US20090209849A1 (en) * 2007-05-02 2009-08-20 Philip Stephen Rowe Medical Device Placement and Monitoring System Utilizing Radio Frequency Identification
US9867530B2 (en) 2006-08-14 2018-01-16 Volcano Corporation Telescopic side port catheter device with imaging system and method for accessing side branch occlusions
WO2008049118A2 (en) 2006-10-19 2008-04-24 The General Hospital Corporation Apparatus and method for obtaining and providing imaging information associated with at least one portion of a sample and effecting such portion(s)
US8388546B2 (en) 2006-10-23 2013-03-05 Bard Access Systems, Inc. Method of locating the tip of a central venous catheter
US7794407B2 (en) 2006-10-23 2010-09-14 Bard Access Systems, Inc. Method of locating the tip of a central venous catheter
US7935060B2 (en) 2006-11-08 2011-05-03 Lightlab Imaging, Inc. Opto-acoustic imaging devices and methods
CN101657180A (zh) * 2007-03-14 2010-02-24 凯瑟琳·A·M·威茨曼 用于在患者体内定位饲管的方法和系统
US9596993B2 (en) 2007-07-12 2017-03-21 Volcano Corporation Automatic calibration systems and methods of use
WO2009009802A1 (en) 2007-07-12 2009-01-15 Volcano Corporation Oct-ivus catheter for concurrent luminal imaging
EP2178442B1 (de) 2007-07-12 2017-09-06 Volcano Corporation Katheter für in-vivo-bildgebung
US10449330B2 (en) 2007-11-26 2019-10-22 C. R. Bard, Inc. Magnetic element-equipped needle assemblies
US9521961B2 (en) 2007-11-26 2016-12-20 C. R. Bard, Inc. Systems and methods for guiding a medical instrument
US9649048B2 (en) 2007-11-26 2017-05-16 C. R. Bard, Inc. Systems and methods for breaching a sterile field for intravascular placement of a catheter
US9456766B2 (en) 2007-11-26 2016-10-04 C. R. Bard, Inc. Apparatus for use with needle insertion guidance system
US8781555B2 (en) 2007-11-26 2014-07-15 C. R. Bard, Inc. System for placement of a catheter including a signal-generating stylet
US8849382B2 (en) 2007-11-26 2014-09-30 C. R. Bard, Inc. Apparatus and display methods relating to intravascular placement of a catheter
US8388541B2 (en) 2007-11-26 2013-03-05 C. R. Bard, Inc. Integrated system for intravascular placement of a catheter
US8792964B2 (en) * 2008-03-12 2014-07-29 Siemens Aktiengesellschaft Method and apparatus for conducting an interventional procedure involving heart valves using a robot-based X-ray device
DE102008013854A1 (de) * 2008-03-12 2009-09-24 Siemens Aktiengesellschaft Katheter und zugehörige medizinische Untersuchungs- und Behandlungseinrichtung
US20090234231A1 (en) * 2008-03-13 2009-09-17 Knight Jon M Imaging Catheter With Integrated Contrast Agent Injector
US8062316B2 (en) 2008-04-23 2011-11-22 Avinger, Inc. Catheter system and method for boring through blocked vascular passages
ES2525525T3 (es) 2008-08-22 2014-12-26 C.R. Bard, Inc. Conjunto de catéter que incluye conjuntos de sensor de ECG y magnético
US8437833B2 (en) 2008-10-07 2013-05-07 Bard Access Systems, Inc. Percutaneous magnetic gastrostomy
US9615748B2 (en) 2009-01-20 2017-04-11 The General Hospital Corporation Endoscopic biopsy apparatus, system and method
EP2424608B1 (de) 2009-04-28 2014-03-19 Avinger, Inc. Trägerkatheter für führungsdraht
AU2010253912B2 (en) 2009-05-28 2015-03-05 Avinger, Inc. Optical Coherence Tomography for biological imaging
US9445734B2 (en) 2009-06-12 2016-09-20 Bard Access Systems, Inc. Devices and methods for endovascular electrography
US9532724B2 (en) 2009-06-12 2017-01-03 Bard Access Systems, Inc. Apparatus and method for catheter navigation using endovascular energy mapping
CN102802514B (zh) 2009-06-12 2015-12-02 巴德阿克塞斯系统股份有限公司 导管末端定位设备
WO2011097312A1 (en) 2010-02-02 2011-08-11 C.R. Bard, Inc. Apparatus and method for catheter navigation and tip location
EP2448472B1 (de) * 2009-07-01 2019-04-03 Avinger, Inc. Ausseraxiales abbildungssystem auf katheterbasis für die optische kohärenztomographie
EP2448502A4 (de) 2009-07-01 2015-07-15 Avinger Inc Atherektomiekatheter mit seitlich verschiebbarer spitze
BR112012001042A2 (pt) * 2009-07-14 2016-11-22 Gen Hospital Corp equipamento e método de medição do fluxo de fluído dentro de estrutura anatômica.
CN102665541B (zh) 2009-09-29 2016-01-13 C·R·巴德股份有限公司 与用于导管的血管内放置的设备一起使用的探针
US8478384B2 (en) * 2010-01-19 2013-07-02 Lightlab Imaging, Inc. Intravascular optical coherence tomography system with pressure monitoring interface and accessories
WO2011109818A2 (en) 2010-03-05 2011-09-09 The General Hospital Corporation System, methods and computer- accessible medium which provide micoscopic images of at least one anatomical structure at a particular resolution
US9069130B2 (en) 2010-05-03 2015-06-30 The General Hospital Corporation Apparatus, method and system for generating optical radiation from biological gain media
EP2575597A4 (de) 2010-05-25 2017-01-04 The General Hospital Corporation Systeme, vorrichtungen, verfahren, vorrichtungen und per computer zugängliche medien zur bereitstellung einer optischen bildgebung für strukturen und zusammensetzungen
WO2011150069A2 (en) 2010-05-25 2011-12-01 The General Hospital Corporation Apparatus, systems, methods and computer-accessible medium for spectral analysis of optical coherence tomography images
MX2012013672A (es) 2010-05-28 2013-02-12 Bard Inc C R Aparato para utilizar con un sistema de guia de insercion de aguja.
EP2575591A4 (de) 2010-06-03 2017-09-13 The General Hospital Corporation Vorrichtung und verfahren für geräte zur abbildung von strukturen in oder an einem oder mehreren lumenorganen
WO2012003430A2 (en) 2010-07-01 2012-01-05 Avinger, Inc. Atherectomy catheters with longitudinally displaceable drive shafts
US20120046562A1 (en) * 2010-08-20 2012-02-23 C. R. Bard, Inc. Reconfirmation of ecg-assisted catheter tip placement
EP2632324A4 (de) 2010-10-27 2015-04-22 Gen Hospital Corp Vorrichtungen, systeme und verfahren zur blutdruckmessung in mindestens einem gefäss
EP2632360A4 (de) 2010-10-29 2014-05-21 Bard Inc C R Bioimpedanz-gestützte platzierung einer medizinischen vorrichtung
WO2012091903A1 (en) * 2010-12-30 2012-07-05 Boston Scientific Scimed, Inc. Imaging assembly combining intravascular ultrasound and optical coherence tomography
WO2012145133A2 (en) 2011-03-28 2012-10-26 Avinger, Inc. Occlusion-crossing devices, imaging, and atherectomy devices
US9949754B2 (en) 2011-03-28 2018-04-24 Avinger, Inc. Occlusion-crossing devices
EP2729073A4 (de) 2011-07-06 2015-03-11 Bard Inc C R Nadellängenbestimmung und -kalibrierung für ein einsatzführungssystem
US9330092B2 (en) 2011-07-19 2016-05-03 The General Hospital Corporation Systems, methods, apparatus and computer-accessible-medium for providing polarization-mode dispersion compensation in optical coherence tomography
JP2014529471A (ja) * 2011-08-31 2014-11-13 ヴォルカノ コーポレイションVolcano Corporation 組み込みシステム・アーキテクチャ
WO2013033592A1 (en) 2011-08-31 2013-03-07 Volcano Corporation Optical-electrical rotary joint and methods of use
EP2768406B1 (de) 2011-10-17 2019-12-04 Avinger, Inc. Atherektomiekatheter und kontaktloser betätigungsmechanismus für katheter
WO2013066631A1 (en) 2011-10-18 2013-05-10 The General Hospital Corporation Apparatus and methods for producing and/or providing recirculating optical delay(s)
WO2013148306A1 (en) 2012-03-30 2013-10-03 The General Hospital Corporation Imaging system, method and distal attachment for multidirectional field of view endoscopy
KR20130126374A (ko) * 2012-05-11 2013-11-20 삼성전자주식회사 유방암 진단을 위한 광 간섭 단층촬영 장치 및 이의 제어 방법
EP2849636A4 (de) 2012-05-14 2016-04-06 Avinger Inc Optische kohärenztomografie mit gradientenindexfaser für biologische bildgebung
EP2849660A4 (de) 2012-05-14 2015-11-18 Avinger Inc Antriebsanordnungen für atherektomiekatheter
US9415550B2 (en) 2012-08-22 2016-08-16 The General Hospital Corporation System, method, and computer-accessible medium for fabrication miniature endoscope using soft lithography
WO2014039096A1 (en) 2012-09-06 2014-03-13 Avinger, Inc. Re-entry stylet for catheter
CA2887421A1 (en) 2012-10-05 2014-04-10 David Welford Systems and methods for amplifying light
US9858668B2 (en) 2012-10-05 2018-01-02 Volcano Corporation Guidewire artifact removal in images
US10070827B2 (en) 2012-10-05 2018-09-11 Volcano Corporation Automatic image playback
US9307926B2 (en) 2012-10-05 2016-04-12 Volcano Corporation Automatic stent detection
US9286673B2 (en) 2012-10-05 2016-03-15 Volcano Corporation Systems for correcting distortions in a medical image and methods of use thereof
US9324141B2 (en) 2012-10-05 2016-04-26 Volcano Corporation Removal of A-scan streaking artifact
US9367965B2 (en) 2012-10-05 2016-06-14 Volcano Corporation Systems and methods for generating images of tissue
US9292918B2 (en) 2012-10-05 2016-03-22 Volcano Corporation Methods and systems for transforming luminal images
JP6322210B2 (ja) 2012-12-13 2018-05-09 ボルケーノ コーポレイション 標的化された挿管のためのデバイス、システム、および方法
CA2895989A1 (en) 2012-12-20 2014-07-10 Nathaniel J. Kemp Optical coherence tomography system that is reconfigurable between different imaging modes
WO2014113188A2 (en) 2012-12-20 2014-07-24 Jeremy Stigall Locating intravascular images
JP2016508233A (ja) 2012-12-21 2016-03-17 ナサニエル ジェイ. ケンプ, 光学スイッチを用いた電力効率のよい光学バッファリング
CA2895990A1 (en) 2012-12-21 2014-06-26 Jerome MAI Ultrasound imaging with variable line density
US10045757B2 (en) * 2012-12-21 2018-08-14 Volcano Corporation Guarded imaging devices and methods
CA2895940A1 (en) 2012-12-21 2014-06-26 Andrew Hancock System and method for multipath processing of image signals
US9612105B2 (en) 2012-12-21 2017-04-04 Volcano Corporation Polarization sensitive optical coherence tomography system
US9486143B2 (en) 2012-12-21 2016-11-08 Volcano Corporation Intravascular forward imaging device
US9383263B2 (en) 2012-12-21 2016-07-05 Volcano Corporation Systems and methods for narrowing a wavelength emission of light
US10332228B2 (en) 2012-12-21 2019-06-25 Volcano Corporation System and method for graphical processing of medical data
US10413317B2 (en) 2012-12-21 2019-09-17 Volcano Corporation System and method for catheter steering and operation
US10058284B2 (en) 2012-12-21 2018-08-28 Volcano Corporation Simultaneous imaging, monitoring, and therapy
WO2014106137A1 (en) * 2012-12-28 2014-07-03 The General Hospital Corporation Optical probe apparatus, systems, methods for guiding tissue asessment
CN105025800B (zh) 2013-01-04 2017-11-24 玛芬股份有限公司 超声换能器方向控制
EP2943127A4 (de) * 2013-01-08 2016-09-14 Volcano Corp Verfahren für fokussierte akustische computertomografie (fact)
US9968261B2 (en) 2013-01-28 2018-05-15 The General Hospital Corporation Apparatus and method for providing diffuse spectroscopy co-registered with optical frequency domain imaging
EP2965263A4 (de) 2013-03-07 2016-10-19 Bernhard Sturm Multimodale segmentierung in intravaskulären bildern
US10226597B2 (en) 2013-03-07 2019-03-12 Volcano Corporation Guidewire with centering mechanism
US9301687B2 (en) 2013-03-13 2016-04-05 Volcano Corporation System and method for OCT depth calibration
US10219887B2 (en) 2013-03-14 2019-03-05 Volcano Corporation Filters with echogenic characteristics
JP6342984B2 (ja) 2013-03-14 2018-06-13 ボルケーノ コーポレイション エコー源性特性を有するフィルタ
US9833221B2 (en) 2013-03-15 2017-12-05 Lightlab Imaging, Inc. Apparatus and method of image registration
US10478072B2 (en) 2013-03-15 2019-11-19 The General Hospital Corporation Methods and system for characterizing an object
WO2014143064A1 (en) 2013-03-15 2014-09-18 Avinger, Inc. Chronic total occlusion crossing devices with imaging
US9784681B2 (en) 2013-05-13 2017-10-10 The General Hospital Corporation System and method for efficient detection of the phase and amplitude of a periodic modulation associated with self-interfering fluorescence
WO2015006353A1 (en) 2013-07-08 2015-01-15 Avinger, Inc. Identification of elastic lamina to guide interventional therapy
WO2015010133A1 (en) 2013-07-19 2015-01-22 The General Hospital Corporation Determining eye motion by imaging retina. with feedback
US9668652B2 (en) 2013-07-26 2017-06-06 The General Hospital Corporation System, apparatus and method for utilizing optical dispersion for fourier-domain optical coherence tomography
WO2015105870A1 (en) 2014-01-08 2015-07-16 The General Hospital Corporation Method and apparatus for microscopic imaging
US9788853B2 (en) 2014-01-15 2017-10-17 Cardio Flow, Inc. Atherectomy devices and methods
EP3102127B1 (de) 2014-02-06 2019-10-09 Avinger, Inc. Atherektomiekatheter
US9498247B2 (en) 2014-02-06 2016-11-22 Avinger, Inc. Atherectomy catheters and occlusion crossing devices
EP3073910A4 (de) 2014-02-06 2017-07-19 C.R. Bard, Inc. Systeme und verfahren zur führung und platzierung einer intravaskulären vorrichtung
KR101582737B1 (ko) * 2014-03-28 2016-01-06 가톨릭대학교 산학협력단 안구 수술 연습용 기기
US10228556B2 (en) 2014-04-04 2019-03-12 The General Hospital Corporation Apparatus and method for controlling propagation and/or transmission of electromagnetic radiation in flexible waveguide(s)
JP2017519599A (ja) 2014-07-08 2017-07-20 アビンガー・インコーポレイテッドAvinger, Inc. 慢性完全閉塞高速クロッシングデバイス
US10349890B2 (en) 2015-06-26 2019-07-16 C. R. Bard, Inc. Connector interface for ECG-based catheter positioning system
US10441312B2 (en) 2017-02-23 2019-10-15 Cardio Flow, Inc. Atherectomy devices and methods
DE102017108193A1 (de) * 2017-04-18 2018-10-18 Rowiak Gmbh OCT-Bilderfassungvorrichtung
US10463390B1 (en) 2018-05-24 2019-11-05 Cardio Flow, Inc. Atherectomy devices and methods

Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19827460A1 (de) * 1997-06-19 1998-12-24 Medinol Ltd Verbesserte intravaskuläre Ultraschallbild- und Signalverarbeitung
US5921926A (en) * 1997-07-28 1999-07-13 University Of Central Florida Three dimensional optical imaging colposcopy
US6120516A (en) * 1997-02-28 2000-09-19 Lumend, Inc. Method for treating vascular occlusion
WO2001011409A2 (en) * 1999-08-09 2001-02-15 Lightlab Imaging, Llc. Ultra-small optical fiber probes and imaging optics
DE10354496A1 (de) * 2003-11-21 2005-07-07 Siemens Ag Medizinisches Untersuchungs- und/oder Behandlungssystem
DE102004008366B3 (de) * 2004-02-20 2005-09-15 Siemens Ag Vorrichtung zur Durchführung von Laserangioplastie mit OCT-Überwachung
DE102004015642B3 (de) * 2004-03-31 2006-02-02 Siemens Ag Vorrichtung zur Beseitigung eines vollständigen Gefäßverschlusses mit OCT-Überwachung

Family Cites Families (19)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5830145A (en) * 1996-09-20 1998-11-03 Cardiovascular Imaging Systems, Inc. Enhanced accuracy of three-dimensional intraluminal ultrasound (ILUS) image reconstruction
US5897529A (en) * 1997-09-05 1999-04-27 Cordis Webster, Inc. Steerable deflectable catheter having improved flexibility
US6148095A (en) * 1997-09-08 2000-11-14 University Of Iowa Research Foundation Apparatus and method for determining three-dimensional representations of tortuous vessels
US6217527B1 (en) * 1998-09-30 2001-04-17 Lumend, Inc. Methods and apparatus for crossing vascular occlusions
JP2000189517A (ja) * 1998-12-25 2000-07-11 Terumo Corp 超音波カテ―テル
US6911026B1 (en) * 1999-07-12 2005-06-28 Stereotaxis, Inc. Magnetically guided atherectomy
US6299622B1 (en) * 1999-08-19 2001-10-09 Fox Hollow Technologies, Inc. Atherectomy catheter with aligned imager
US7179220B2 (en) * 2001-02-07 2007-02-20 Siemens Corporate Research, Inc. Method for guiding flexible instrument procedures
JP2003204920A (ja) * 2002-01-11 2003-07-22 Olympus Optical Co Ltd 挿入補助具
US7247162B1 (en) * 2002-01-14 2007-07-24 Edwards Lifesciences Corporation Direct access atherectomy devices
US6506972B1 (en) * 2002-01-22 2003-01-14 Nanoset, Llc Magnetically shielded conductor
JP4405182B2 (ja) * 2002-10-10 2010-01-27 株式会社東芝 超音波診断装置
AU2003269460A1 (en) * 2002-10-18 2004-05-04 Arieh Sher Atherectomy system with imaging guidewire
DE10343808B4 (de) * 2003-09-22 2017-06-01 Siemens Healthcare Gmbh Medizinisches Untersuchungs- und/oder Behandlungssystem
DE10355275B4 (de) * 2003-11-26 2009-03-05 Siemens Ag Kathedereinrichtung
DE102004008370B4 (de) * 2004-02-20 2006-06-01 Siemens Ag Katheter zur Durchführung und Überwachung von Rotablation
JP4497454B2 (ja) * 2004-04-06 2010-07-07 朝日インテック株式会社 医療用具
US20060081031A1 (en) * 2004-10-18 2006-04-20 Jonathan Dale Anderson Medical coating test apparatus and method
US7837634B2 (en) * 2005-03-03 2010-11-23 Proteus Biomedical, Inc. Fiberoptic tissue motion sensor

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6120516A (en) * 1997-02-28 2000-09-19 Lumend, Inc. Method for treating vascular occlusion
DE19827460A1 (de) * 1997-06-19 1998-12-24 Medinol Ltd Verbesserte intravaskuläre Ultraschallbild- und Signalverarbeitung
US5921926A (en) * 1997-07-28 1999-07-13 University Of Central Florida Three dimensional optical imaging colposcopy
WO2001011409A2 (en) * 1999-08-09 2001-02-15 Lightlab Imaging, Llc. Ultra-small optical fiber probes and imaging optics
DE10354496A1 (de) * 2003-11-21 2005-07-07 Siemens Ag Medizinisches Untersuchungs- und/oder Behandlungssystem
DE102004008366B3 (de) * 2004-02-20 2005-09-15 Siemens Ag Vorrichtung zur Durchführung von Laserangioplastie mit OCT-Überwachung
DE102004015642B3 (de) * 2004-03-31 2006-02-02 Siemens Ag Vorrichtung zur Beseitigung eines vollständigen Gefäßverschlusses mit OCT-Überwachung

Also Published As

Publication number Publication date
US7785261B2 (en) 2010-08-31
JP5057732B2 (ja) 2012-10-24
US20090149739A9 (en) 2009-06-11
US20070066888A1 (en) 2007-03-22
JP2007083053A (ja) 2007-04-05

Similar Documents

Publication Publication Date Title
RU2529481C2 (ru) Система получения изображений с кардио-и/или дыхательной синхронизацией и способ 2-мерной визуализации в реальном времени с дополнением виртуальными анатомическими структурами во время процедур интервенционной абляции или установки кардиостимулятора
JP5886219B2 (ja) 血管情報取得装置
US7480398B2 (en) Method of registering a sequence of 2D image data with 3D image data
US6298259B1 (en) Combined magnetic resonance imaging and magnetic stereotaxis surgical apparatus and processes
CN1853574B (zh) 超声数据以预获取图像的配准
US8126239B2 (en) Registering 2D and 3D data using 3D ultrasound data
JP4965042B2 (ja) 医療画像をリアルタイムに描画する方法
DE69726576T2 (de) Probe zur Ortsmarkierung
ES2461602T3 (es) Instrumento gastrointestinal sobre elemento de guiado
EP1898775B1 (de) System und gerät für die navigierte therapie und diagnose
CA2438089C (en) Medical imaging and navigation system
ES2210662T3 (es) Sistemas medicos de diagnosis, de tratamiento y de imagen.
DE102009014489B4 (de) Katheter und medizinische Vorrichtung
JP5142719B2 (ja) 内腔内の選択された位置へ医療用デバイスを移送するための方法およびシステム
US7822464B2 (en) Guidewire for vascular catheters
JP2005503203A (ja) 血管内撮像方法および装置
US20020077546A1 (en) Method for intravascular localization and imaging without X-rays
DE102005022120B4 (de) Katheter, Kathetereinrichtung und bildgebende Diagnosevorrichtung
DE102005023167B4 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Registrierung von 2D-Projektionsbildern relativ zu einem 3D-Bilddatensatz
US5797849A (en) Method for carrying out a medical procedure using a three-dimensional tracking and imaging system
US20030220555A1 (en) Method and apparatus for image presentation of a medical instrument introduced into an examination region of a patent
US20090054803A1 (en) Electrophysiology mapping and visualization system
US8298147B2 (en) Three dimensional co-registration for intravascular diagnosis and therapy
JP3930052B2 (ja) カテーテルに基づく手術
US7406346B2 (en) Optical coherence tomography system for the examination of human or animal tissue or organs

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8120 Willingness to grant licenses paragraph 23
8131 Rejection