DE102005043369A1 - Method and device for using a subscriber identifier for signaling addressing - Google Patents

Method and device for using a subscriber identifier for signaling addressing Download PDF

Info

Publication number
DE102005043369A1
DE102005043369A1 DE200510043369 DE102005043369A DE102005043369A1 DE 102005043369 A1 DE102005043369 A1 DE 102005043369A1 DE 200510043369 DE200510043369 DE 200510043369 DE 102005043369 A DE102005043369 A DE 102005043369A DE 102005043369 A1 DE102005043369 A1 DE 102005043369A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
subscriber identifier
signaling request
subscriber
identifier
signaling
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE200510043369
Other languages
German (de)
Inventor
Hans-Jochen Morper
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Nokia Solutions and Networks GmbH and Co KG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DE200510043369 priority Critical patent/DE102005043369A1/en
Publication of DE102005043369A1 publication Critical patent/DE102005043369A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M3/00Automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M3/42Systems providing special services or facilities to subscribers
    • H04M3/42025Calling or Called party identification service
    • H04M3/42085Called party identification service
    • H04M3/42102Making use of the called party identifier
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M3/00Automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M3/42Systems providing special services or facilities to subscribers
    • H04M3/42008Systems for anonymous communication between parties, e.g. by use of disposal contact identifiers
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M3/00Automatic or semi-automatic exchanges
    • H04M3/42Systems providing special services or facilities to subscribers
    • H04M3/436Arrangements for screening incoming calls, i.e. evaluating the characteristics of a call before deciding whether to answer it
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M2207/00Type of exchange or network, i.e. telephonic medium, in which the telephonic communication takes place
    • H04M2207/12Type of exchange or network, i.e. telephonic medium, in which the telephonic communication takes place intelligent networks

Abstract

Um erreichbar zu sein, muß einem Anrufenden mindestens eine Rufnummer des Angerufenen bekannt gegeben werden. Ein Angerufener möchte möglicherweise seine Rufnummer nicht so einfach bekannt geben. Aufgabe der Erfindung ist es, die Erreichbarkeit eines Teilnehmers nach eigenen Regeln limitieren zu können, auf einfache, effektive und kostengünstige Art. Ein Telekommunikationsnetz enthält eine Teilnehmer-Datenbank, in welcher spezielle Teilnehmeridentifikatoren gespeichert sind. Es kann, beispielsweise durch den Teilnehmer selber, mindestens eine Regel definiert werden, zur Behandlung eines an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswunsch, insbesondere einen Verbindungsaufbau. Die mindestens eine Regel zur Behandlung des an den Teilnehmeridentifikator gerichteten Signalisierungswunsches beinhaltet zumindest einen Zähler, der einen an den Teilnehmeridentifikator gerichteten Signalisierungswunsch registriert und eine Behandlung des Signalisierungswunsches abhängig ist von dem Wert des Zählers.In order to be reachable, a caller must be given at least one phone number of the called party. A called party may not want to reveal their phone number so easily. The object of the invention is to be able to limit the availability of a subscriber according to its own rules in a simple, effective and inexpensive manner. A telecommunications network contains a subscriber database in which special subscriber identifiers are stored. At least one rule can be defined, for example by the subscriber himself, for handling a signaling request addressed to the subscriber identifier, in particular a connection setup. The at least one rule for handling the signaling request directed to the subscriber identifier contains at least one counter which registers a signaling request directed to the subscriber identifier and the handling of the signaling request is dependent on the value of the counter.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren gemäß des Patentanspruches 1 und eine Vorrichtung gemäß des Patentanspruches 14.The The invention relates to a method according to claim 1 and a device according to the claim 14th
  • Jeder Teilnehmer eines mobilen Kommunikationsnetzes verfügt über mindestens eine, in der Regel jedoch über mehrere Festnetz und Mobilrufnummern, über die er erreichbar ist. Der Teilnehmer hat üblicherweise eine private Rufnummer, für den Apparat in seiner Wohnung, sowie eine weitere Rufnummer im Büro, für dienstliche Belange. Weiterhin ist es inzwischen auch weit verbreitet, zusätzlich mindestens ein mobiles Endgerät zu besitzen. Weitere Kommunikationsendgeräte der verschiedensten technischen Ausprägungen sind jedoch denkbar, vom UMTS-Endgerät, beispielsweise als Datenkarte in einem tragbaren Rechner bis zur Pager-Nummer.Everyone Participant of a mobile communication network has at least one, but usually over several landline and mobile numbers through which he is reachable. The participant usually has a private phone number, for the apparatus in his apartment, as well as another phone number in the office, for official Concerns. Furthermore, it is now also widely used, in addition at least a mobile device to own. Other communication terminals of various technical manifestations However, are conceivable, from the UMTS terminal, for example, as a data card in a portable computer to the pager number.
  • Eine Herausforderung ist es daher, dass der Teilnehmer dennoch einfach erreichbar bleibt. Durch einen sogenannten UPN Dienst („Universal Personal Number"), welcher dem Nutzer erlaubt, ständig über eine ihm zugeordnete, eindeutige Rufnummer erreichbar zu sein, unabhängig von seinem tatsächlichen Aufenthaltsort, wurde dieses gelöst. Dieser Dienst wird beispielsweise beschrieben in der US 6,018,737 . Mittels eines Intelligent Network werden eingehende Rufe darauf untersucht, ob ein „follow-me diversion feature" (FMD) aktiviert ist. Der eingehende Ruf wird dann anhand der vorab durchgeführten Einstellungen abhängig vom aktuellen Datum und der Uhrzeitan eines der möglichen Endgeräte weitergeleitet. Der Nutzer kann hier beispielsweise den Anruf wochentags zwischen 9 und 17 Uhr in sein Büro, zwischen 17 und 19 Uhr auf sein Mobiltelefon und danach auf seinen privaten Festnetzanschluß leiten. Möglich sind dann auch Umleitungen auf einen Ansagetext oder eine Voicebox.A challenge, therefore, is that the participant still remains easily accessible. Through a so-called UPN service ("Universal Personal Number"), which allows the user to be constantly accessible via a unique number assigned to him, regardless of his actual whereabouts, this has been resolved US 6,018,737 , Using an Intelligent Network, incoming calls are checked for the activation of a follow-me diversion feature (FMD), and the incoming call is forwarded to one of the possible terminals based on the settings made in advance, depending on the current date and time Here, for example, the call can be routed to his office on weekdays between 9 am and 5 pm, then to his mobile phone between 5 pm and 7 pm, and then to his private landline, which can also be diverted to an outgoing message or a voicebox.
  • Zudem sind die Lösungen weniger für den Endanwender (User-to-User) als vielmehr für Dritt-Diensteanbieter (Business-to-User) konzipiert.moreover are the solutions less for the end user (user-to-user) rather than for third-party service providers (Business-to-user) designed.
  • Um erreichbar zu sein, muß einem Anrufer durch den Teilnehmer mindestens eine dieser Rufnummern bekannt gegeben werden. Dies kann jedoch zu einem Zielkonflikt führen, einerseits dringend erreichbar sein zu müssen, andererseits aber nicht notwendigerweise seine Rufnummer bekannt geben zu wollen. Folgende Beispiele für eine solche Situation können sein: Der Teilnehmer möchte auf eine Zeitungsannonce antworten, der Kontakt soll jedoch auf diese eine Aktion beschränkt bleiben. Eine Teilnehmerin hat eine Verabredung zu einem Rendez-vous, möchte jedoch die Sicherheit, dass es gegebenenfalls bei einem Treffen bleibt.Around To be reachable, one must Caller known by the subscriber at least one of these numbers are given. However, this can lead to a conflict of goals, on the one hand to be in urgent need of on the other hand, but not necessarily his phone number known to want to give. The following examples of such a situation can be: The participant wants respond to a newspaper advertisement, but the contact should be on this an action restricted stay. A participant has an appointment for a rendezvous but would like to the certainty that it might stay at a meeting.
  • Ein Mitarbeiter überlässt seine Rufnummer einem Geschäftspartner, um z. B. im Urlaub für eine Telefonkonferenz – aber nur für diese – erreichbar zu sein.One Employee leaves his Phone number to a business partner, to z. B. on vacation for a conference call - but only for these - reachable to be.
  • Der häufigste Grund, seine Rufnummer nicht Preis geben zu wollen, besteht in der Befürchtung, dass diese an Dritte weitergegeben wird oder/und dass unkontrollierbar Belästigungen durch Anrufe erfolgen. Dieses Phänomen ist aus dem Bereich der elektronischen Mailversendung seit Jahren bekannt. Desweiteren wünscht man oft, erreichbar zu sein, bei gleichzeitiger Wahrung der Anonymität.Of the common Reason to want to give his phone number not price, consists in the Fear that this is passed on to third parties and / or that uncontrollable harassment through calls. This phenomenon is from the field of electronic mailing for years known. Furthermore wishes often to be reachable, while maintaining anonymity.
  • Das in der Druckschrift EP 0 980 622 erläuterte Verfahren ermöglicht es einem Benutzer, mittels mehrerer Rufnummern (A-ID genannt, für die Signalisierungsadressierung) unterschiedliche Nutzerprofile anzusteuern. Abhängig vom Nutzerprofil kann beispielsweise die Rufnummernübermittlung oder auch die Vergebührung eines Anrufs gesteuert werden. Der Teilnehmer kann von der jeweiligen A-ID Anrufe durchführen und auch Anrufe zu der A-ID erhalten.That in the publication EP 0 980 622 The explained method enables a user to control different user profiles by means of several telephone numbers (called A-ID, for the signaling addressing). Depending on the user profile, for example, the caller ID or the charging of a call can be controlled. The subscriber can make calls from the respective A-ID and also receive calls to the A-ID.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, die Erreichbarkeit eines Teilnehmers nach eigenen Regeln limitieren zu können, auf einfache, effektive und kostengünstige Art.task The invention is the availability of a subscriber after to be able to limit own rules, in a simple, effective and cost-effective way.
  • Darstellung der Erfindungpresentation the invention
  • Diese Aufgabe wird gelöst durch ein Verfahren zur Verwendung von mindestens einem Teilnehmeridentifikator, insbesondere eine Rufnummer oder eine sonstige Adresse zur Kommunikation, zur Signalisierungsadressierung gemäß Patentanspruch 1.These Task is solved by a method of using at least one subscriber identifier, in particular a telephone number or another address for communication, for signaling addressing according to claim 1.
  • Ein Telekommunikationsnetz enthält zumindestens einen vermittelnden Netzknoten und eine Teilnehmer-Datenbank, in welcher der Teilnehmeridentifikator gespeichert sind. Es kann, beispielsweise durch den Teilnehmer selber, mindestens eine Regel definiert werden, zur Behandlung eines an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswunsch, insbesondere einen Verbindungsaufbau.One Telecommunications network contains at least one intermediary network node and a subscriber database, in which the subscriber identifier is stored. It can, for example by the participant himself, at least one rule be defined to treat one to the subscriber identifier addressed signaling request, in particular a connection setup.
  • Die mindestens eine Regel zur Behandlung des an den Teilnehmeridentifikator gerichteten Signalisierungswunsches beinhaltet zumindest einen Zähler, der einen an den Teilnehmeridentifikator gerichteten Signalisierungswunsch registriert und eine Behandlung des Signalisierungswunsches abhängig ist von dem Wert des Zählers.The at least one rule to treat the to the participant identifier directed signaling request includes at least one counter, the a signaling request directed to the subscriber identifier registered and a treatment of the signaling request is dependent from the value of the meter.
  • Ein Dienst, der das erfindungsgemäße Verfahren realisiert, verfügt über die Möglichkeit, gezielt und abhängig von Regeln die Gültigkeit beispielsweise einer Rufnummernumlenkung dahin gehend zu begrenzen, dass z. B. nach n-maliger Benutzung oder nach einer festgelegten Zeit der Dienst gelöscht wird.A service that implements the method according to the invention has the option of selectively and depending on rules the validity of, for example, a telephone number redirecting thereto limit that z. B. after n-time use or after a specified time the service is deleted.
  • Weiterhin wird die Aufgabe gelöst durch eine Vorrichtung zur Durchführung des oben genannten Verfahrens gemäß Patentanspruch 1.Farther the task is solved by an apparatus for carrying out the above-mentioned method according to claim 1.
  • Die Vorrichtung in einem Telekommunikationsnetz, beinhaltet zumindestens eine Teilnehmer-Datenbank, in der mindestens ein Teilnehmeridentifikator gespeichert ist, und Mittel zur Kommunikation mit mindestens einem vermittelnden Netzknoten in dem Telekommunikationsnetz. Weiterhin sind Mittel zum Zählen von an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswünschen und Mitteln zur Speicherung von mindestens einer Regel zur Behandlung eines an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswunsches vorhanden.The Device in a telecommunications network, includes at least a subscriber database in which at least one subscriber identifier is stored, and means for communicating with at least one switching network nodes in the telecommunications network. Farther are means of counting of signaling requests addressed to the subscriber identifier and Means for storing at least one treatment rule a signaling request addressed to the subscriber identifier available.
  • Vorteilhafte Ausgestaltungen und Weiterbildungen sind in den Unteransprüchen angegeben.advantageous Embodiments and further developments are specified in the subclaims.
  • Ein Teilnehmer, der den Wunsch hat, erreichbar zu sein, ohne seine Rufnummer bekannt geben zu müssen, kann von seinem Netzbetreiber eine oder mehrere (Wegwerf)-Nummern zugewiesen bekommen, deren Gültigkeit von verschiedenen, evtl. vom Nutzer einstellbaren Bedinungen, abhängen kann:
    Eine Rufnummer kann beispielsweise nur einmal, oder genau n-mal für ein Gespräch verwendet werden.
    A subscriber wishing to be reachable without having to disclose his telephone number may be assigned one or more (disposable) numbers by his network operator, the validity of which may depend on various conditions which may be set by the user:
    For example, a phone number can be used only once, or exactly n times for a call.
  • Für den Zähler wird dann zumindest ein oberer oder ein unterer Grenzwert, oder ein oberer und ein unterer Grenzwert, definiert.For the counter is then at least one upper or one lower limit, or upper one and a lower limit, defined.
  • Der Signalisierungswunsch wird gemäß einer ersten Regel behandelt, wenn der Zähler den oberen oder unteren Grenzwert nicht erreicht hat und der Signalisierungswunsch nach einer zweiten Regel behandelt wird, wenn der Zähler den Grenzwert erreicht hat.Of the Signaling request is in accordance with a first rule handles when the counter is upper or lower Limit value has not been reached and the signaling request for a second rule is treated when the counter reaches the limit Has.
  • Der Zähler kann bei jedem Verbindungsaufbauversuch oder nur bei erfolgreichen Verbindungsaufbauversuchen inkrementiert bzw. dekrementiert werden, d. h. bei jeder Behandlung eines Signalisierungswunsches wird der Zähler um einen Zähl-Schritt verändert, unabhängig vom Ergebnis der Behandlung des Signalisierungswunsches. Oder der Zähler wird nur um einen Zähl-Schritt verändert, wenn die Behandlung des Signalisierungswunsches erfolgreich durchgeführt wurde.Of the counter can be used with every attempt to establish a connection or only if successful Call setup attempts are incremented or decremented, d. H. with each treatment of a Signalisierungswunsches becomes the counter by one count step changed independently the result of the treatment of the signaling request. Or the meter will changed only by one count step, though the treatment of the signaling request was successfully carried out.
  • Eine Rufnummer wird nur innerhalb einer Zeitspanne verwendet, also für einen Teilnehmeridentifikator wird ein Zeitraum festgelegt, und ein innerhalb des festgelegten Zeitraums ein gehender Signalisierungswunsch an diesen Teilnehmeridentifikator wird behandelt, und ein ausserhalb des Zeitraums eingehender Signalisierungswunsch an diesen Teilnehmeridentifikator wird nicht behandelt.A Phone number is used only within a period of time, so for one Participant identifier is set a period, and an within of the specified period, an outgoing signaling request this subscriber identifier will be treated, and one outside the period incoming signaling request to this subscriber identifier will not be treated.
  • Entsprechend muss die erfindungsgemäße Vorrichtung ausgestaltet sein mit einer Vorrichtung zur Zeitmessung und für mindestens einen Teilnehmeridentifikator ist ein Zeitraum festgelegt, und mindestens eine Regel zur Behandlung des an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswunsches einen eingehenden Signalisierungswunsch an diesen Teilnehmeridentifikator der abhängig vom Wert der mindestens einen Vorrichtung zum Zeitmessen einen innerhalb eines festgelegten Zeitraums in einer ersten Weise behandelt wird, und ein ausserhalb des Zeitraums eingehender Signalisierungswunsch an diesen Teilnehmeridentifikator in einer zweiten Weise behandelt wird.Corresponding must the device of the invention be configured with a device for timing and for at least a participant identifier is a period of time, and at least a rule for treating the addressed to the subscriber identifier Signaling request an incoming signaling request to this subscriber identifier depending on the value of the at least a time measuring device within a specified Period in a first way, and outside the period incoming signaling request to this subscriber identifier is treated in a second way.
  • Die Dienste-Nutzung bzw. Einrichtung aus Sicht des Endteilnehmers könnte wie folgt aussehen:
    Aufgrund der Anzeigenkampagne eines (z.B. Mobilfunk-) Netzbetreibers sucht der Teilnehmer die Portalseite des Netzbetreibers auf. Hier erwirbt der Teilnehmer ein „Special-Offer-Package" bestehend aus 10-Einmal-Rufnummern und 10 Fünfmal-Rufnummern wahlweise zum „All-Inclusive" Preis von 9 Euro 99 oder zum „Fair-Deal"-Preis von 1 Euro 99 plus 50 Cent pro genutzter Nummer.
    The service usage or setup from the end user's point of view could look like this:
    Due to the advertising campaign of a (eg mobile) network operator, the subscriber visits the portal side of the network operator. Here the participant acquires a "Special Offer Package" consisting of 10 one-time phone numbers and 10 five-time phone numbers either for the "All-Inclusive" price of 9 Euro 99 or for the "Fair Deal" price of 1 Euro 99 plus 50 cents per number used.
  • Der Teilnehmer kann sich adhoc für diesen Dienst entscheiden. Um die Teilnehmerauthentizität überprüfen zu können, kann er, z. B. nach der Eingabe seiner Mobilrufnummer, eine SMS mit einem Zugangskennwort vom Netzbetreiber bzw. Diensteanbieter zugeschickt bekommen. Damit ist eine Zuordnung des gewählten Dienstes zu einer Rufnummer erfolgt bei gleichzeitiger Authentisierung (und ggf. Autorisierung über das User Repository).Of the Participant can become adhoc for decide this service. To be able to check the subscriber authenticity, can he, z. B. after entering his mobile phone number, an SMS with a Access password sent by the network operator or service provider to get. This is an assignment of the selected service has been made to a phone number with simultaneous authentication (and possibly authorization via the User Repository).
  • Der Teilnehmer kann sich nun diese Rufnummern (z. B. mit einem kostenlosen Tool, das sich ebenfalls auf der Portalseite befindet) ausdrucken, beispielsweise auf neutrale Visitenkarten (mit oder ohne Namen). Die Gültigkeit dieser Rufnummern kann aus Netzbetreiber-Sicht ebenfalls eingeschränkt werden, z. B. gilt das Paket nur 3 Monate, für 5 Euro zusätzlich kann die Gültigkeit auf ein Jahr erhöht werden.Of the Subscriber can now call these numbers (eg with a free Tool, which is also on the portal page), for example on neutral business cards (with or without names). The validity these numbers can also be restricted from the network operator's point of view, z. For example, the package is only 3 months, for 5 euros can additionally the validity increased to one year become.
  • Der Teilnehmer könnte sich auch die Rufnummern auf sein Endgerät herunter laden lassen, um sie immer gleich zur Hand zu haben, beispielsweise auch in Form von elektronischen Visitenkarten, die direkt weitergegeben können..Of the Participant could can also download the phone numbers to his terminal to to have them always at hand, for example in shape of electronic business cards that can be shared directly ..
  • Der Teilnehmer kann nun frei über die Nutzung dieser Rufnummern verfügen, d. h. er gibt anderen Teilnehmern nach Gutdünken oder Bedarf eine (oder auch mehrere) dieser Nummern. Es ist daher vorteilhaft, wenn der Teilnehmeridentifikator eine Ruf-Nummer ist, und die Ruf-Nummer personenunabhängig vergeben wird und übertragbar ist.The subscriber can now freely dispose of the use of these telephone numbers, ie he gives other subscribers one (or several) of these numbers at the discretion or need. It is therefore advantageous if the subscriber identifier is a call number, and the call number is assigned person-independent and is transferable.
  • Bei der Realisierung des Dienstes sind weitere Möglichkeiten von Vorteil, ein zuzuordnender Teilnehmeridentifikator kann vom Teilnehmer konfigurierbar sein.at The realization of the service is an additional advantage The subscriber identifier to be assigned can be configured by the subscriber be.
  • Der Dienst kann so ausgestaltet sein, dass der Teilnehmer Einfluss auf die Gestaltung der Rufnummern hat, so können sie persönliche Eckdaten enthalten wie Geburtstag oder Hausnummer, etc.Of the Service can be designed to influence the participant has the design of the phone numbers, they may contain personal data like birthday or house number, etc.
  • Ebenso kann der Gültigkeitsraum konfigurierbar sein, also die Festlegung der oberen und/oder unteren Grenzwerte oder des Gültigkeitszeitraums, also der Zeitraum, während dessen die Rufnummer überhaupt akzeptiert und umgesetzt wird.As well can the validity area be configurable, so the definition of the upper and / or lower Limit values or the validity period, ie the period while whose the telephone number at all accepted and implemented.
  • Entsprechend ist es vorteilhaft, in der erfindungsgemäßen Vorrichtung Mittel zur Konfiguration der mindestens einer Regel zur Behandlung eines an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswunsches oder Mittel zur Konfiguration des mindestens einen Teilnehmeridentifikators (TN-ID) vorzusehen. Die Konfiguraton der genannten Parameter oder allgemeiner der Behandlung des Signalisierungswunsches kann in einer Ausführungsform für den Teilnehmer einfach möglich sein, über einen geeigneten Administrationszugang. Dem Fachmann sind hier bereits Lösungen bekannt, beilspielhaft werden das Protokoll https (geschützter Zugang) und ein geeignetes Zugangs-Portal genannt.Corresponding it is advantageous in the device according to the invention means for Configure the at least one rule to treat one at Subscriber identifier addressed signaling request or Means for configuring the at least one subscriber identifier (TN-ID). The configuration of the mentioned parameters or more generally the treatment of the signaling request can in one embodiment for the Participants simply possible be over a suitable administration access. The expert is already here solutions known to become casual the protocol https (protected access) and called a suitable access portal.
  • Eine weitere, interessante Möglichkeit besteht darin, die Gebühren für einen Wegwerf-Call als Angerufener selbst zu übernehmen. Somit können nette Dienste ermöglicht werden, wie z. B. ein „Weihnachts-„ oder „Muttertags" Offer: ich schenke jemandem ein Paket aus x n-fach Nummern, unter den nur ich gebührenfrei angerufen werden kann. So kann man die Rufnummern zusammen mit einem Blumenstrauß an Dritte schicken lassen (evtl. als Rubbelkarte mit zusätzlichen Angaben, Informationen, Glückwünschen e.t.c.). Der entstehende finanzielle Aufwand ist von vornherein durch den gewählten Dienst festgelegt, es entseht also kein Risiko.A another, interesting possibility is the fees for one Throw away disposable call as called by yourself. So nice Services possible be such. For example, a "Christmas" or "Mother's Day" offer: I give someone a package of x n-fold numbers, among which only me free of charge can be called. So you can call the numbers together with one Bouquet on Send a third party (possibly as a scratch card with additional Information, information, congratulations e.t.c.). The resulting financial expense is from the outset by the selected Service, so there is no risk.
  • Interssant ist auch, die Wegwerfnummern bez. Ihrer Gültigkeit für den Anrufenden stark einzuschränken, um den Spaß-Faktor zu erhöhen: die Nummer gilt nur an meinem Geburtstag, Hochzeitstag, etc.interssant is also, the disposable numbers bez. To severely restrict its validity for the caller the fun factor to increase: the number is only valid on my birthday, wedding day, etc.
  • Somit können auch leicht Meinungsumfragen, Marketingumfragen, TV-Spiele, etc. durchgeführt werden..Consequently can also easy opinion polls, marketing surveys, TV games, etc. carried out become..
  • Die Rufnummern können so ausgestaltet sein, dass man sofort den Wegwerf-Charakter erkennen kann, eine 1 am Ende heißt einmal verwendbar, eine 5 fünfmal, etc. Oder – je nach zur Verfügung stehendem Wertebereich – es besteht kein Unterschied zu normalen Rufnummern, wenn das Gegenüber nicht wissen soll, dass er einen Adressindikator mit beschränkter Haltbarkeit erhalten hat. Letztere können teurer vergebührt werden.The Call numbers can be designed so that you immediately recognize the disposable character can, a 1 is called in the end once usable, one 5 five times, etc. Or - ever after available standing value range - it There is no difference to normal numbers, if the opposite is not should know that he has an address indicator with limited shelf life had received. The latter can more expensive become.
  • Auch das Verhalten in Ausnahmefällen, der Teilnehmer ist nicht erreichbar, oder die Rufnummer ist besetzt, kann vom Vergebührungsaspekt her unterschiedlich behandelt werden: beispielsweise im Economy-Tarif wird jeder Versuch gezählt: Besetzt-Pech gehabt, Nummer ungültig. Im Business Tarif wird nur jeder durchgestellte Ruf gewertet.Also the behavior in exceptional cases, the subscriber is not available, or the telephone number is busy, can from the billing aspect be treated differently: for example, in the economy tariff every attempt is counted: Busy bad luck, number invalid. The business tariff only evaluates every established call.
  • Der Netzbetreiber kann den Wertebereich dieser Rufnummern fast beliebig erweitern, da Teilnehmer heute schon gewohnt sind, mit längeren Rufnummern (Call-by-call, 01090, etc) umzugehen. Der Netzbetreiber muss Nummern, die temporär vergeben sind, für die Dauer der Gültigkeit (z. B. 3 Monate, 1 Jahr) für eine weitere Nutzung blocken. Darüber hinaus kann er nach Ablauf einer Sicherheitsfrist die Rufnummer wieder freigeben (eine bereits benutzte Nummer wird nochmal vergeben), oder darüber hinaus blocken.Of the Network operator can the range of values of these numbers almost arbitrarily expand, as participants are already used today, with longer phone numbers (Call-by-call, 01090, etc) deal. The network operator must provide numbers, the temporary are forgiven, for the duration of validity (eg 3 months, 1 year) for block another use. In addition, he can after expiration a security period, release the phone number (one already used number will be awarded again), or block beyond.
  • Der Netzbetreiber kann den Dienst auch ausweiten auf die Zustellung von SMS oder MMS oder E-Mails, wahlweise exklusiv (nur Rufe, nur SMS, ...) oder allgemein (SMS oder MMS oder Rufe...).Of the Network operator can also extend the service to delivery SMS or MMS or e-mail, optionally exclusive (only calls, only SMS, ...) or generally (SMS or MMS or calls ...).
  • Eine besonders vorteilhafte Nutzung besteht wie beschrieben im Mobilfunknetz. Realisiert werden kann ein solcher Dienst beispielsweise einfach mittels einem Intelligent Network, welches auch für die Realisierung des weiter oben beschriebenen UPN Dienstes verwendet wird. Eine Nutzung in entsprechender Form ist auch für ISP bez. VoIP -calls oder Emails interessant.A Particularly advantageous use is as described in the mobile network. For example, such a service can be realized easily using an Intelligent Network, which is also for the realization of the UPN service described above. A Use in appropriate form is also for ISP bez. VoIP calls or emails Interesting.
  • Insbesondere im Mobilfunknetz kann es weiterhin von Vorteil sein, wenn die Behandlung der Signalisierung bzw. des Verbindungsaufbauwunsches abhängig gemacht wird vom Aufenthaltsort des Anrufers oder des Angerufenen Teilnehmers. Dies ist besonders relevant, wenn sich einer der Beiden in einem Mobilfunknetz bewegt.Especially In the mobile network, it may still be beneficial if the treatment the signaling or the connection establishment request made dependent is the location of the caller or the called party. This is especially relevant if one of the two is in one Mobile network moves.
  • Kurzbeschreibung der ZeichungenBrief description of the drawings
  • Im folgenden wird die Erfindung anhand von Ausführungsbeispielen erläutert. Dabei zeigenin the Following, the invention will be explained with reference to embodiments. there demonstrate
  • 1 eine Übersicht über die wesentlichen Elemente und Abläufe, 1 an overview of the essential elements and processes,
  • 2 die wesentlichen Elemente der erfindungsgemäßen Vorrichtung, und 2 the essential elements of the device according to the invention, and
  • 3 die wesentlichen Schritte des erfindungsgemäßen Verfahrens. 3 the essential steps of the method according to the invention.
  • Beschreibung der bevorzugten AusgestaltungsformenDescription of the preferred embodiments
  • Ein Dienst, der das erfindungsgemäße Verfahren realisiert, kann beispielsweise als IN-Dienst eingerichtet werden. Die Einrichtung kann sehr flexibel geschehen und auch Nutzerfreundlich, einem Teilnhmer kann ein IN-Rufnummernvolumen zugeordnet werden, bestehend aus einem IN-Präfix (z. B. 019099) plus einem, z. B. von einem Teilnehmer selbst (auch gegen Aufpreis) wählbaren Zusatz, wie 019099-Geburtsdatum+Kontonummer+XY.One Service, the method of the invention realized, for example, can be set up as an IN service. The device can be very flexible and user-friendly, a subscriber can be assigned an IN number volume, consisting of an IN prefix (eg 019099) plus one, e.g. B. by a participant himself (also against surcharge) selectable Addition, like 019099-date of birth + account number + XY.
  • So kann sich der Teilnehmer etwa Nummern heraussuchen, die er sich gut merken kann.So For example, the participant can pick out numbers that he wants well remember.
  • Ein entsprechender Triggerpunkt in einem Netzelement (LE) wird angesprochen, es handelt sich um eine IN-Rufnummer. In der Dienstesteuerzentrale (SCP des IN) selbst wird erkannt, dass es sich um eine Nummer im Rahmen des „Don't Worry"-Programm eines Netzbetreibers handelt. Anschließend werden die zugehörigen Regeln ermittelt (z. B. eine „Einmal"Rufnummer die nur einmal benutzt werden kann (im Sinne von angewählt, also in einer Rufaufbausignalisierung eingesetzt), die zugehörige Zielrufnummer ist XYZ). Danach wird entsprechend den eingestellten Regeln verfahren, und z. B. zu einer „tatsächlichen" Festnetznummer oder Mobilrufnummer durchgestellt. Anschließend wird die Rufnummer wieder freigegeben, wenn sie bereits n-fach benutzt wurde, also der zuvor gesetzte Grenzwert erreicht wurde (um sie z. B. einer neuen Benutzung zuzuführen und neu zu vergeben).One corresponding trigger point in a network element (LE) is addressed, it is an IN phone number. In the service control center (SCP of the IN) itself is recognized that this is a number in the Framework of a network operator's "Do not Worry" program. Subsequently be the associated Determines rules (eg a "once" phone number only can be used once (in the sense of dialed, ie in a Rufaufbausignalisierung used), the associated Destination number is XYZ). Thereafter, according to the set Rules proceed, and z. B. to an "actual" landline number or mobile phone number put through. Subsequently the number is released again if it already uses n times was reached, so the previously set limit was reached (around them z. B. a new use and reassign).
  • Vorteilhafterweise kann der Teilnehmer die Verfügbarkeit der Rufnummer(n) sowie die zugehörigen Regeln selbst beeinflussen, z. B. mit Hilfe einer Internet Anwendung mit Eingabemas ke über eine https Verbindung. Alternative Eingabemöglichkeiten, ggf. unterstützt durch Mitarbeiter des Netzbetreibers oder Dienstanbieters sind bekannt.advantageously, the participant can check the availability the number (s) and the associated Influence rules themselves, eg B. with the help of an Internet application with input mask over an https connection. Alternative input options, possibly supported by Employees of the network operator or service provider are known.
  • 1 beschreibt den möglichen Ablauf des Verfahrens in den wesentlichen Elementen im Falle eines Festnetz-Dienstes, ähnlich läuft ein entsprechender Dienst im Mobilfunknetz ab, IN Dienste können hier unter dem CAMEL (Customized Application for Mobile Network Enhanced Logic) Standard realisiert werden. 1 describes the possible procedure of the method in the essential elements in the case of a fixed network service, similarly runs a corresponding service in the mobile network, IN services can be realized here under the CAMEL (Customized Application for Mobile Network Enhanced Logic) standard.
  • Im folgenden wird ein Beispiel-Szenario beschrieben.in the The following is an example scenario.
  • Hr. Huber möchte eine Auskunft von Hr. Maier, der als Versicherungsvertreter tätig ist. Hr. Huber möchte jedoch sicher gehen, dass er zunächst nur bei einem einmaligen Kontakt die gewünschte Auskunft erhält. Er gibt daher, um sich vor weiteren, mglw. unerwünschten Anrufen zu schützen, Hrn. Maier nicht seine „tatsächliche" Rufnummer (12345678), sondern eine „Don't Worry" Dienst-Nummer, die gemäß der Erfindung behandelt wird 019099-1-4711-123. Voraussetzung dafür kann sein, dass Hr. Huber zuvor einen solchen Dienst eingerichtet bzw. beantragt hat.Mr. Huber wants an information from Mr. Maier, who works as an insurance agent. Mr. Huber wants However, be sure to go first only with a one-time contact the desired information receives. He gives therefore, in order to avoid further, mglw. to protect unwanted calls, Mr. Maier not his "actual" phone number (12345678), but a "Do not Worry" service number that according to the invention is treated 019099-1-4711-123. Prerequisite for this may be that Mr. Huber previously set up or requested such a service Has.
  • Hr. Maier wählt diese Nummer nun (call 019099-1-4711123), um mit Hr. Huber in Verbindung zu treten (Schritt 1). Im der lokalen Vermittlungsstelle (LE), die als IN-Service-Switching Point (SSP) ausgebildet ist, wird erkannt, dass es sich um eine IN-Rufnummer handelt, deshalb wird die Zielrufnummer beim IN abgefragt (Schritt 2). Hier wird ermittelt, dass es sich um eine „Don't-Worry" Dienst-Nummer handelt, und zwar in diesem Fall um eine Einmalrufnummer, die zur Zielrufnummer 12345678 führt. Der anfragenden Instanz (SSP) wird diese „tatsächliche" Rufnummer mitgeteilt (Schritt 3) und anschließend eine Verbindung zwischen Hr. Huber und Hr. Maier hergestellt (Schritt 4).Mr. Maier chooses this number now (call 019099-1-4711123), with Hr. Huber in connection to step (step 1). In the local exchange (LE), the is designed as an IN service switching point (SSP), it is recognized that it is an IN number, therefore, the destination number queried at IN (step 2). Here it is determined that it is is a "don't-worry" service number, namely in this case by a one-time call number to the destination number 12345678 leads. The requesting entity (SSP) will be notified of this "actual" number (step 3) and then one Connection between Mr. Huber and Mr. Maier made (step 4).
  • Im Anschluss kann diese Nummer (da als Einmal-Nummer konfiguriert) aus dem IN-Service-Profil (TN-DB) des Hr. Huber ausgetragen werden (Schritt 5). Nach einer Frist (z. B. wenige Mo nate) kann diese Nummer erneut an einen beliebigen Teilnehmer vergeben werden.in the Port can this number (since configured as a one-time number) from the IN service profile (TN-DB) of the Hr. Huber be discharged (Step 5). After a period of time (eg a few months), this number can be awarded again to any participant.
  • 2 zeigt die wesentlichen Elemente der Vorrichtung (IN) zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens zur Verwendung von einem Teilnehmeridentifikators für die Signalisierungsadressierung gemäß Patentanspruch 1. 2 shows the essential elements of the device (IN) for carrying out the method according to the invention for the use of a subscriber identifier for the signaling addressing according to claim 1.
  • In einem Telekommunikationsnetz (Netz), welches ein Telekommunikationsnetz, insbesondere ein sogenanntes Telefonie-Festnetz, ein Mobilfunknetz (GSM, UMTS, WLAN etc.) das Internet oder ein beliebiges anderes Kommunikationsnetz sein kann. Mittel zur Kommunikation (KM) ermöglichen den Datenaustausch der Signalisierungsnachrichten, die die fragliche Signalisierungsadressierung enthalten, zwischen der erfindungsgemäßen Vorrichtung und mindestens einem vermittelnden Netzknoten (LE, SSP) in dem Telekommunikationsnetz. In der zumindestens einen Teilnehmer-Datenbank (TN-DB) sind die Teilnehmeridentifikatoren (Tn-ID) zur Verwendung der Signalisierungadressierung der einzelnen Nutzer gespeichert (019130). Mittel zum Zählen (Z1, Z2, Zn) von an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswünschen enthalten den ermittelten Wert und werden bei Registrierung eines neuen Signalisierungswunsches, beispielsweise einer Ruf- bzw. Verbindungsaufbausignalisierung, jeweils um einen Zählwert inkrementiert bzw. decrementiert. Die Mittel zur Speicherung (R-DB) von mindestens einer Regel (R1, R2) zur Behandlung eines an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswunsches enthalten beispielsweise die jeweiligen Grenzwerte, die der jeweilig zugehörige Zählwert maximal/minimal erreichen darf. Eine Vorrichtung zur Zeitmessung (Tim) kann optional enthalten sein. In diesem Fall kann zusätzlich für einen Teilnehmeridentifikator ein Zeitraum festgelegt werden, während dessen ein Teilnehmeridentifikator unabhängig vom eingenommenen Wert des Zählers nur gültig ist, das heisst bei Eintreffen eines Signalisierungswunsches mit entsprechendem Teilnehmeridentifikator eine Bearbeitung nach Überprüfung des Zählerwertes geschieht oder außerhalb des Zeitraumes nicht geschieht.In a telecommunications network (network), which may be a telecommunications network, in particular a so-called landline telephony, a mobile network (GSM, UMTS, WLAN, etc.) the Internet or any other communication network. Communication means (KM) allow the data exchange of the signaling messages containing the signaling addressing in question between the device according to the invention and at least one switching network node (LE, SSP) in the telecommunication network. The subscriber identifiers (Tn-ID) for using the signaling addressing of the individual users are stored in the at least one subscriber database (TN-DB) (019130). Means for counting (Z1, Z2, Zn) addressed to the subscriber identifier signaling requests contain the value determined and are at registration of a new signaling request, such as a call or Connection establishment signaling, each incremented or decremented by one count. The means for storing (R-DB) of at least one rule (R1, R2) for handling a signaling request addressed to the subscriber identifier contain, for example, the respective limit values which the respective associated count value may reach maximum / minimum. A timing device (Tim) may optionally be included. In this case, in addition to a subscriber identifier, a period can be defined during which a subscriber identifier regardless of the value of the counter is only valid, that is, on arrival of a signaling request with appropriate subscriber identifier processing after checking the counter value is happening or outside the period does not happen.
  • Mindestens eine Regel (R1, R2) zur Behandlung des an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswunsches ist in einem Speichermittel (R-DB) zur Speicherung der Regeln abgelegt. Ein eingehender Signalisierungswunsch an diesen Teilnehmeridentifikator wird abhängig vom Wert des zugeordneten Zählers gemäß den in der Regel abgelegten Verarbeitungsregeln, insbesondere nach Prüfung des abgelegten Grenzwertes für den Zähler bearbeitet.At least a rule (R1, R2) for handling the to the subscriber identifier addressed signaling request is in a storage medium (R-DB) stored for storing the rules. An incoming signaling request to this subscriber identifier will depend on the value of the assigned counter according to the in usually stored processing rules, in particular after examination of the stored limit value for the counter processed.
  • Eine Vorrichtung zur Zeitmessung ermöglicht es, einen innerhalb eines in einer Regel (R1, R2) festgelegten Zeitraums eingehenden Signalisierungswunsch in einer ersten Weise behandelt, und ein ausserhalb des Zeitraums eingehender Signalisierungswunsch an diesen Teilnehmeridentifikator in einer zweiten Weise zu behandeln.A Time measuring device makes it possible one within a period of time specified in a rule (R1, R2) treated incoming signaling request in a first manner, and an outside of the period incoming signaling request to handle this subscriber identifier in a second way.
  • Mittel zur Konfiguration (Konf) der mindestens einer Regel (R1, R2) zur Behandlung eines an den Teilnehmeridentifikator (TN-ID) adressierten Signalisierungswunsches oder Mittel zur Konfiguration (Konf) des mindestens einen Teilnehmeridentifikators (TN-ID), jeweils durch den Teilnehmer, der den entsprechenden Dienst nach dem erfindungsgemäßen Verfahren abonniert hat, sind ebenfalls vorhanden.medium for configuring (Konf) the at least one rule (R1, R2) for Treatment of an addressed to the participant identifier (TN-ID) Signaling request or means for configuration (Conf) of at least one subscriber identifier (TN-ID), each by the subscriber, the corresponding service according to the method of the invention subscribed, are also available.
  • 3 zeigt die wesentlichen Schritte des erfindungsgemäßen Verfahrens. Die wesentlichen Schritte wurden bereits in der Beschreibung zu 1 erläutert. Wenn der Signalisierungswunsch bei dem Intelligent Network (IN) eingeht, wird in einem Schritt der zugeordnete Zähler um einen Schritt erhöht oder erniedrigt (Z11123 ++). Es wird außerdem, zeitlich unabhängig eine Auflösung der „Einmal"-Rufnummer durch Abfrage in der Teilnehmer-Datenbank abgefragt. Wenn die Zählermanipulation ein positives Ergebnis erzeugt (OK), dann wird die „tatsächliche" Rufnummer an die Vermittlungsstelle (LE/SSP) zurück übertragen (1234...) um dann einen Verbindungsaufbau zwischen A-Teilnehmer (A-Tln) und B-Teilnehmer (B-Tln) zu initiieren (Conn 1234...). Es ist denkbar, dass der Zähler wieder auf den alten Wert zurück gesetzt wird, wenn der dann begonnene Verbindungsaufbau nicht erfolgreich ist, beispielsweise weil der B-Teilnehmer den Ruf nicht annimmt oder die Leitung gerade belegt ist. 3 shows the essential steps of the method according to the invention. The essential steps were already in the description too 1 explained. When the signaling request arrives at the Intelligent Network (IN), the assigned counter is incremented or decremented in one step (Z11123 ++). In addition, a resolution of the "one-time" call number is interrogated by polling in the subscriber database independently of time If the counter manipulation generates a positive result (OK), the "actual" call number is returned to the exchange (LE / SSP) transmit (1234 ...) to then initiate a connection between A-subscriber (A-Tln) and B-subscriber (B-Tln) (Conn 1234 ...). It is conceivable that the counter is reset to the old value, if the then started connection is not successful, for example because the B-subscriber does not accept the call or the line is currently busy.
  • Im zweiten Fall, dass der für die Rufnummer gesetzte Grenzwert überschritten ist, also beispielsweise eine „Einmal"-Rufnummer noch ein zweites Mal adressiert werden soll, erzeugt die Abfrage des Zählers (Count) ein negatives Ergebnis (NOK) und das Intelligent Network (IN) liefert an die Vermittlungsstelle eine Aufforderung zum Abbruch (DISC) der Verbindungsaufbau-Aktion zurück.in the second case, that for the phone number set limit is exceeded, so for example addressed a "once" call number a second time is to be generated, the query of the counter (Count) generates a negative Result (NOK) and the Intelligent Network (IN) delivers to the central office a request to abort (DISC) the connection establishment action back.
  • Wahlweise kann der A-Teilnehmer dann über den fehlgeschlagenen Verbindungsaufbauversuch informiert werden, beispielsweise durch eine eingespielte Ansage.Optional can the A-subscriber then over the Failed connection attempt to be informed, for example through a recorded announcement.

Claims (16)

  1. Verfahren zur Verwendung von mindestens einem Teilnehmeridentifikator (TN_ID) zur Signalisierungsadressierung in einem Telekommunikationsnetz (Netz), enthaltend zumindestens einen vermittelnden Netzknoten (LE) und eine Teilnehmer-Datenbank (TN-DB), in welcher der Teilnehmeridentifikator (TN-ID) gespeichert ist und mit mindestens einer Regel (R1, R2) zur Behandlung eines an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswunsches, insbesondere ein Verbindungsaufbau dadurch gekennzeichnet, dass die Regel (R1, R2) zur Behandlung des an den Teilnehmeridentifikator gerichteten Signalisierungswunsches zumindest einen Zähler (Z1, Z2, ...Zn) beinhaltet, der einen an den Teilnehmeridentifikator gerichteten Signalisierungswunsch registriert und eine Behandlung des Signalisierungswunsches abhängig ist von dem Wert des Zählers.Method for using at least one subscriber identifier (TN_ID) for signaling addressing in a telecommunications network (network), comprising at least one switching network node (LE) and a subscriber database (TN-DB) in which the subscriber identifier (TN-ID) is stored and with at least one rule (R1, R2) for handling a signaling request addressed to the subscriber identifier, in particular a call connection, characterized in that the rule (R1, R2) for handling the signaling request directed to the subscriber identifier comprises at least one counter (Z1, Z2, .. .Zn), which registers a signaling request directed to the subscriber identifier and a treatment of the signaling request is dependent on the value of the counter.
  2. Verfahren nach Patentanspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass für den Zähler (Z1, Z2, ...Zn) zumindest ein oberer oder ein unterer Grenzwert, oder ein oberer und ein unterer Grenzwert, definiert ist und der Signalisierungswunsch gemäß einer ersten Regel behandelt wird, wenn der Zähler den Grenzwert nicht erreicht hat und der Signalisierungswunsch nach einer zweiten Regel behandelt wird, wenn der Zähler den Grenzwert erreicht hat.Method according to claim 1, characterized, that For the counter (Z1, Z2, ... Zn) at least one upper or one lower limit value, or an upper and a lower limit, is defined and the signaling request according to a first rule is treated when the counter does not reach the limit has and the signaling request for a second rule treated will if the counter has reached the limit.
  3. Verfahren nach Patentanspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass jeder Behandlung eines Signalisierungswunsches den Zähler um einen Zähl-Schritt verändert, unabhängig vom Ergebnis der Behandlung des Signalisierungswunsches.Method according to claim 2, characterized that any treatment of a signaling request the counter to changed a counting step, regardless of Result of the treatment of the signaling request.
  4. Verfahren nach Patentanspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Zähler nur um einen Zähl-Schritt verändert wird, wenn die Behandlung des Signalisierungswunsches erfolgreich durchgeführt wurde.Method according to claim 2, characterized that the counter only one counting step changed becomes successful if the treatment of the signaling request carried out has been.
  5. Verfahren nach einem der vorigen Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass für einen Teilnehmeridentifikator ein Zeitraum festgelegt ist, und ein innerhalb des festgelegten Zeitraums eingehender Signalisierungswunsch an diesen Teilnehmeridentifikator behandelt wird, und ein ausserhalb des Zeitraums eingehender Signalisierungswunsch an diesen Teilnehmeridentifikator nicht behandelt wird.Method according to one of the preceding claims, thereby marked that For a subscriber identifier is a period of time, and one incoming signaling request within the specified time period is addressed to this subscriber identifier, and one outside the period incoming signaling request to this subscriber identifier not is treated.
  6. Verfahren nach einem der vorigen Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Teilnehmeridentifikator eine Ruf-Nummer ist, und die Ruf-Nummer personenunabhängig vergeben wird und übertragbar ist.Method according to one of the preceding claims, characterized in that the subscriber identifier has a call number is, and the call number is assigned person-independently and transferable is.
  7. Verfahren nach einem der vorigen Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verfahren als IN Dienst ausgestaltet ist.Method according to one of the preceding claims, characterized characterized in that the method is configured as an IN service.
  8. Verfahren nach einem der vorigen Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein zuzuordnender Teilnehmeridentifikator vom Teilnehmer konfigurierbar ausgestaltet ist.Method according to one of the preceding claims, characterized characterized in that a subscriber identifier to be assigned from Participant configured configurable.
  9. Verfahren nach einem der vorigen Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Gültigkeitsraum (Anzahl, Zeit) konfigurierbar istMethod according to one of the preceding claims, characterized characterized in that the validity space (Number, time) is configurable
  10. Verfahren nach einem der vorigen Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein konfigurierbar ausgestalteter Parameter (Anzahl, Zeit) oder zuzuordnender Teilnehmeridentifikator über einen geeigneten Zugang zur Administration vom Teilnehmer selber konfigurierbar ist.Method according to one of the preceding claims, characterized characterized in that at least one configurable ausgestalteter Parameter (number, time) or participant identifier to be assigned via a appropriate access to administration by the participant itself configurable is.
  11. Verfahren nach einem der vorigen Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass Informationen auf ein Endgerät ladbar sind (Visitenkarten)Method according to one of the preceding claims, characterized characterized in that information can be loaded on a terminal are (business cards)
  12. Verfahren nach einem der vorigen Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es sich bei dem Telekommunikationsnetz um ein Mobilfunknetz handelt.Method according to one of the preceding claims, characterized characterized in that it is in the telecommunications network to a Mobile network is.
  13. Verfahren nach einem der vorigen Patentansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das die Behandlung des Signalisierungswunsches abhängig vom Aufenthaltsort des durch den Teilnehmeridentifikator adressierten Teilnehmers oder vom Aufenthaltsort des den Teilnehmeridentifikator zur Adressierung verwendenden Teilnehmers.Method according to one of the preceding claims, characterized characterized in that the treatment of the signaling request depending on Whereabouts of the address addressed by the subscriber identifier Participant or the location of the participant identifier for addressing using subscriber.
  14. Vorrichtung (IN) zur Durchführung des Verfahren zur Verwendung von einem Teilnehmeridentifikators zur Signalisierungsadressierung gemäß Patentanspruch 1 in einem Telekommunikationsnetz (Netz), enthaltend zumindestens eine Teilnehmer-Datenbank (TN-DB), in welcher mindestens ein Teilnehmeridentifikator (Tn-ID) gespeichert ist und Mittel zur Kommunikation (KM) mit mindestens einem vermittelnden Netzknoten (LE) in dem Telekommunikationsnetz, mit Mitteln zum Zählen (Z1, Z2, Zn) von einem an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswunsch und mit Mitteln zur Speicherung (R-DB) von mindestens einer Regel (R1, R2) zur Behandlung eines an den Teilnehmeridentifikator (TN-ID) adressierten Signalisierungswunsches.Device (IN) for carrying out the method of use from a subscriber identifier for signaling addressing according to claim 1 in a telecommunications network (network), containing at least a subscriber database (TN-DB) in which at least one subscriber identifier (Tn-ID) is stored and Means of communication (KM) with at least one mediating network node (LE) in the telecommunication network, with means for counting (Z1, Z2, Zn) from a signaling request addressed to the subscriber identifier and means for storing (R-DB) at least one rule (R1, R2) for treating one to the participant identifier (TN-ID) addressed signaling request.
  15. Vorrichtung nach Patentanspruch 14 dadurch gekennzeichnet, dass eine Vorrichtung zur Zeitmessung (Tim) enthalten ist, und für mindestens einen Teilnehmeridentifikator ein Zeitraum festgelegt ist, und die mindestens eine Regel (R1, R2) zur Behandlung des an den Teilnehmeridentifikator adressierten Signalisierungswunsches einen eingehenden Signalisierungswunsch an diesen Teilnehmeridentifikator abhängig vom Wert der mindestens einen Vorrichtung zum Zeitmessen einen innerhalb eines festgelegten Zeitraums in einer ersten Weise behandelt, und ein ausserhalb des Zeitraums eingehender Signalisierungswunsch an diesen Teilnehmeridentifikator in einer zweiten Weise behandelt wird.Device according to claim 14 thereby marked that a timing device (Tim) is included, and for at least one participant identifier defines a period is and the at least one rule (R1, R2) for the treatment of addressed to the subscriber identifier signaling request an incoming signaling request to this subscriber identifier dependent from the value of the at least one device for measuring time within a treated in a first way for a fixed period, and one outside the period incoming signaling request to this Subscriber identifier is treated in a second way.
  16. Vorrichtung nach einem der Patentansprüche 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, dass Mittel zur Konfiguration (Konf) der mindestens einer Regel (R1, R2) zur Behandlung eines an den Teilnehmeridentifikator (TN-ID) adressierten Signalisierungswunsches oder Mittel zur Konfiguration (Konf) des mindestens einen Teilnehmeridentifikators (TN-ID) vorhanden sind.Device according to one of the claims 13 or 14, characterized in that means for configuration (Konf) the at least one rule (R1, R2) for treating a to the Subscriber identifier (TN-ID) addressed signaling request or Means for configuring (Konf) the at least one subscriber identifier (TN-ID) are present.
DE200510043369 2005-09-12 2005-09-12 Method and device for using a subscriber identifier for signaling addressing Ceased DE102005043369A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510043369 DE102005043369A1 (en) 2005-09-12 2005-09-12 Method and device for using a subscriber identifier for signaling addressing

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510043369 DE102005043369A1 (en) 2005-09-12 2005-09-12 Method and device for using a subscriber identifier for signaling addressing
PCT/EP2006/064519 WO2007031358A1 (en) 2005-09-12 2006-07-21 Method and device for limiting the validity of a directory number, e.g. to n number of uses

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102005043369A1 true DE102005043369A1 (en) 2007-03-22

Family

ID=37309067

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200510043369 Ceased DE102005043369A1 (en) 2005-09-12 2005-09-12 Method and device for using a subscriber identifier for signaling addressing

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102005043369A1 (en)
WO (1) WO2007031358A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102010048448A1 (en) * 2010-10-16 2012-04-19 Karl-Heinz Hofbeck Method for coding telephone numbers, involves coding or encrypting called line identification or access to line identification of telecommunication network, providing service, and applying called line identification of subscriber

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
PL219704B1 (en) * 2011-06-21 2015-06-30 Telekomunikacja Polska Spółka Akcyjna Method and system for interactive compilation of telephone calls to the telephone network
DE102014114356A1 (en) * 2014-10-02 2016-04-07 Deutsche Telekom Ag A method for switching a call connection by a telecommunications service provider

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5590184A (en) * 1995-03-03 1996-12-31 Lucent Technologies Inc. Communications privacy protection system by replacing calling party number with non-assigned number
SE505842C2 (en) * 1996-05-31 1997-10-13 Anders Edvard Trell Telephony procedure which offers subscribers temporary additional telephone numbers in addition to the basic subscription
FI103239B1 (en) * 1996-11-20 1999-05-14 Helsingin Puhelin Oyj Method for determining a parallel ad hoc number
DE10007385A1 (en) * 1999-05-11 2000-12-07 Deutsche Telekom Ag Method for establishing a connection in a telecommunications network
DE10144726B4 (en) * 2001-09-11 2006-10-05 T-Mobile Deutschland Gmbh Method for the provision and allocation of telephone numbers in a telecommunications network

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102010048448A1 (en) * 2010-10-16 2012-04-19 Karl-Heinz Hofbeck Method for coding telephone numbers, involves coding or encrypting called line identification or access to line identification of telecommunication network, providing service, and applying called line identification of subscriber

Also Published As

Publication number Publication date
WO2007031358A1 (en) 2007-03-22

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1425899B1 (en) Method for the provision and allocation of call numbers in a telecommunication network
DE60221673T2 (en) Method and system for facilitating access to an e-mail account over a cellular network
DE60212565T2 (en) Immediate messaging for notification of the called party
DE10020278A1 (en) System for dynamic routing of a short message sent by a transmitter using a mobile phone
DE69932445T2 (en) CALL FORWARDING IN A TELECOMMUNICATIONS NETWORK
DE60036916T2 (en) COMMUNICATION NETWORK
DE10015173B4 (en) Customer identification procedure for personalizable Internet portals based on the phone number
EP1407577B1 (en) Method for verifying telephone call back information for return calls which are initiated via the internet
DE102005043369A1 (en) Method and device for using a subscriber identifier for signaling addressing
DE10311963B4 (en) Method and device for charging calls during roaming
EP1675369B1 (en) Method and system for communicating anonymously in a telecommunications network
EP3211873B1 (en) Method for establishing a call
DE60316229T2 (en) Method and device for connecting subscribers of a group of communication terminal users
EP0852875B1 (en) Method of handling incoming calls to communication systems with automatic call distribution for busy agent-communication terminals
EP2456183A2 (en) Method for processing incoming calls on a communication terminal
EP1916817B1 (en) Call diversion for a VoIP telephone connection where a redirection server is implemented in a security module
DE10224905A1 (en) System for group calls from participants in a conferencing arrangement provides an analog operating and bundled radio feature based on a global system for mobile communications.
DE60022000T2 (en) Control of a destination subscriber unit from a home subscriber unit
EP1728378B1 (en) Redirecting calls in order to prevent the crossover between a fixed network and a radio network
DE10254620B4 (en) Multiple registration in telephone systems
DE102004038833A1 (en) Method and system for managing communication links in a communication network
EP1335573B1 (en) Method for improving the reachability of subscribers
DE10158744B4 (en) Management of the features of a communication connection via the Internet
DE4240479A1 (en) Method for establishing a telephone connection in a digital telecommunications network
DE102005041896A1 (en) Junk call button for telephone terminals

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: NOKIA SIEMENS NETWORKS GMBH & CO.KG, 81541 MUE, DE

8131 Rejection