DE102005039382B4 - Hollow body made of biodegradable material, in particular for bone growth in the jaw bone of a patient and the use thereof - Google Patents

Hollow body made of biodegradable material, in particular for bone growth in the jaw bone of a patient and the use thereof

Info

Publication number
DE102005039382B4
DE102005039382B4 DE200510039382 DE102005039382A DE102005039382B4 DE 102005039382 B4 DE102005039382 B4 DE 102005039382B4 DE 200510039382 DE200510039382 DE 200510039382 DE 102005039382 A DE102005039382 A DE 102005039382A DE 102005039382 B4 DE102005039382 B4 DE 102005039382B4
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Prior art keywords
hollow body
bone
characterized
body according
preceding
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE200510039382
Other languages
German (de)
Other versions
DE102005039382A1 (en )
Inventor
Fritz Detzer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Detzer Fritz Dr med dent
Original Assignee
Detzer Fritz Dr med dent
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C8/00Means to be fixed to the jaw-bone for consolidating natural teeth or for fixing dental prostheses thereon; Dental implants; Implanting tools
    • A61C8/0003Not used, see subgroups
    • A61C8/0004Consolidating natural teeth
    • A61C8/0006Periodontal tissue or bone regeneration
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/56Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor
    • A61B17/58Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor for osteosynthesis, e.g. bone plates, screws, setting implements or the like
    • A61B17/68Internal fixation devices, including fasteners and spinal fixators, even if a part thereof projects from the skin
    • A61B17/80Cortical plates, i.e. bone plates; Instruments for holding or positioning cortical plates, or for compressing bones attached to cortical plates
    • A61B17/8061Cortical plates, i.e. bone plates; Instruments for holding or positioning cortical plates, or for compressing bones attached to cortical plates specially adapted for particular bones
    • A61B17/8071Cortical plates, i.e. bone plates; Instruments for holding or positioning cortical plates, or for compressing bones attached to cortical plates specially adapted for particular bones for the jaw
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L27/00Materials for grafts or prostheses or for coating grafts or prostheses
    • A61L27/02Inorganic materials
    • A61L27/04Metals or alloys
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L27/00Materials for grafts or prostheses or for coating grafts or prostheses
    • A61L27/40Composite materials, i.e. containing one material dispersed in a matrix of the same or different material
    • A61L27/44Composite materials, i.e. containing one material dispersed in a matrix of the same or different material having a macromolecular matrix
    • A61L27/46Composite materials, i.e. containing one material dispersed in a matrix of the same or different material having a macromolecular matrix with phosphorus-containing inorganic fillers
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L27/00Materials for grafts or prostheses or for coating grafts or prostheses
    • A61L27/50Materials characterised by their function or physical properties, e.g. injectable or lubricating compositions, shape-memory materials, surface modified materials
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L27/00Materials for grafts or prostheses or for coating grafts or prostheses
    • A61L27/50Materials characterised by their function or physical properties, e.g. injectable or lubricating compositions, shape-memory materials, surface modified materials
    • A61L27/56Porous materials, e.g. foams or sponges
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L27/00Materials for grafts or prostheses or for coating grafts or prostheses
    • A61L27/50Materials characterised by their function or physical properties, e.g. injectable or lubricating compositions, shape-memory materials, surface modified materials
    • A61L27/58Materials at least partially resorbable by the body
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C08ORGANIC MACROMOLECULAR COMPOUNDS; THEIR PREPARATION OR CHEMICAL WORKING-UP; COMPOSITIONS BASED THEREON
    • C08LCOMPOSITIONS OF MACROMOLECULAR COMPOUNDS
    • C08L67/00Compositions of polyesters obtained by reactions forming a carboxylic ester link in the main chain; Compositions of derivatives of such polymers
    • C08L67/04Polyesters derived from hydroxycarboxylic acids, e.g. lactones
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/56Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor
    • A61B17/58Surgical instruments or methods for treatment of bones or joints; Devices specially adapted therefor for osteosynthesis, e.g. bone plates, screws, setting implements or the like
    • A61B17/68Internal fixation devices, including fasteners and spinal fixators, even if a part thereof projects from the skin
    • A61B17/80Cortical plates, i.e. bone plates; Instruments for holding or positioning cortical plates, or for compressing bones attached to cortical plates
    • A61B17/8085Cortical plates, i.e. bone plates; Instruments for holding or positioning cortical plates, or for compressing bones attached to cortical plates with pliable or malleable elements or having a mesh-like structure, e.g. small strips for craniofacial surgery
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B2017/00004(bio)absorbable, (bio)resorbable, resorptive
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L2430/00Materials or treatment for tissue regeneration
    • A61L2430/02Materials or treatment for tissue regeneration for reconstruction of bones; weight-bearing implants

Abstract

Hohlkörper aus biodegradierbarem Material, insbesondere zum Knochenaufbau im Kieferknochen eines Patienten, welcher eine hohlzylindrische oder hohlkegelförmige Form aufweist und in seiner Wandung eine Mehrzahl von Öffnungen enthält, wobei an dem einen Ende des Hohlkörpers ein sich verjüngender Endabschnitt (10, 25) und eine Befestigungseinrichtung in Forme wenigstens einer Befestigungslasche (40) vorgesehen ist. Hollow body made of biodegradable material, in particular for bone growth in the jaw bone of a patient, which has a hollow cylindrical or hollow conical form and in its wall has a plurality of openings, wherein at the one end of the hollow body, a tapered end portion (10, 25) and a fastening device in Forme at least one fastening tab (40) is provided.

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Hohlkörper aus biodegradierbarem Material, insbesondere zum Knochenaufbau im Kieferknochen eines Patienten und dessen Verwendung. The invention relates to a hollow body made of biodegradable material, in particular for bone growth in the jaw bone of a patient and the use thereof.
  • Aus der From the DE 197 13 305 A1 DE 197 13 305 A1 ist ein resorbierbarer Obturator bekannt, der als Verschluss unerwünschter, angeborener oder erworbener Körperöffnungen, speziell von Gaumendefekten und Gaumenspalten dient und angewendet wird, wenn ein operativer Verschluss nicht möglich ist. discloses a resorbable obturator, which serves as a closure undesirable, congenital or acquired body openings, especially of the palate defects and cleft palate and is applied when a surgical closure is not possible. Der Obturator besteht aus einem resorbierbaren Material, der abgeschlossen ist, so dass der Innenraum des Obturators verschlossen ist und das Einwachsen von Nicht-Knochengewebe in den Innenraum verhindert. The obturator is made of a resorbable material, which is closed, so that the interior of the obturator is closed and the ingrowth of non-bone tissue prevented in the interior. Wesentlich ist hierbei, dass ein möglichst dichter Anschluss zwischen den Membranen und dem Knochen gewährleistet ist. What is essential here that a dense possible connection is ensured between the membranes and the bone.
  • Die The DE 196 14 421 A1 DE 196 14 421 A1 beschreibt einen biodegradierbaren Knochenersatz- und Implantatwerkstoff. discloses a biodegradable bone replacement and implant material.
  • Aus der From the DE 34 35 771 A1 DE 34 35 771 A1 ist eine Knochenmatrix bekannt, die eine Vielzahl künstlich erzeugter Löcher aufweist, die vor einer chirurgischen Implantation künstlich ausgebildet werden. discloses a bone matrix having a plurality of artificially generated holes are formed artificially prior to surgical implantation. Zur Herstellung einer solchen Knochenmatrix mit künstlich erzeugten Löchern wird ein Knochenmaterial aus einem Wirbeltier entnommen. To produce such a bone matrix with holes artificially produced bone material is removed from a vertebrate.
  • In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Gestaltungen von Kieferimplantaten zum Befestigen von Zahnprothesen vorgeschlagen. In recent years numerous designs of jaw implants for fixing dental prostheses have been proposed. Hierbei haben sich in der Praxis insbesondere Schraubimplantate bewährt, die in den Kieferknochen eingeschraubt werden. Here, in particular screw implants have been proven in practice that are screwed into the jawbone. Die für den Aufbau von Kronen in den Kieferknochen einzusetzenden Dental-Implantate werden üblicherweise im Kiefer verankert und weisen ein Sekundärteil auf, das aus dem Kiefer heraussteht und der eigentlichen Befestigung des darauf aufzubauenden Zahnersatzes oder der Krone dient. The selected for the construction of crowns into the jaw bone Dental implants are usually anchored in the jaw and have a secondary part that protrudes from the jaw and used for the actual attachment of the prosthesis to be set up on or the crown. Das Implantat dient daher als künstliche Zahnwurzel. Therefore, the implant serves as an artificial tooth root.
  • Problematisch ist diese häufig angewandte Technologie insbesondere dann, wenn durch die Extraktion eines Zahnes oder aus anderen Gründen Knochenlücken entstanden sind. The problem this technology is frequently used especially when bone gaps caused by the extraction of a tooth or other reasons. Diese lassen in der Regel einen degenerierten Abschnitt des Kieferknochens zurück, der ein nur schlechtes Fundament zur Verankerung eines wie oben beschriebenen Implantatsystems darstellt. These can usually return a degenerate section of the jaw bone, which is a just a bad foundation for anchoring an implant system described above.
  • Nach der Extraktion eines Zahnes geht der das entstehende Loch umgebende Kieferknochen vertikal und horizontal zurück und es kommt zur Zurückbildung des sogenannten Alveolarkammes. After the extraction of a tooth of the resulting hole surrounding jawbone goes back both vertically and horizontally, and it comes to the back formation of the so-called alveolar ridge. Der Alveolarkamm wird auch als Kieferkamm bezeichnet und bildet nach dem Zahnverlust den obersten Teil des Alveolarfortsatzes. The alveolar ridge is also referred to as a ridge and forms after tooth loss the uppermost part of the alveolar process. Die Folge ist, dass das Einbringen von Implantaten dort, wo sie aus zahnärztlicher Sicht am notwendigsten erscheinen, mangels Knochenangebot oft unmöglich sind. The consequence is that the introduction of implants where they appear dentally most needed, for lack of bone are often impossible.
  • Dementsprechend wurden Verfahren zur knochenlagerbildenden und knochenlagerverbessernden Chirurgie entwickelt. Accordingly, methods for bone forming and bone-storage warehouse enhancing surgery were developed. Die besten Aussichten ergaben sich hier aus der bekannten Verwendung von autologen Knochen, dh dem Patienten wurde an anderer Stelle Knochen entnommen und in die fragliche Knochenlücke eingesetzt. The best prospects were here from the known use of autologous bone, that the patient was taken from bones elsewhere and inserted into the bone in question void. Diesem Verfahren haftet aber die Notwendigkeit und der Nachteil eines Zweiteingriffes zur Materialentnahme an, der den Patienten intraoperativ und postoperativ zusätzlich belastet und eine erhebliche Traumatisierung der Spenderregion darstellt. However, this method adheres to the need and the disadvantage of a second procedure for removal of material, the intra-operatively and post-operatively an additional burden to the patient and represents a significant trauma to the donor region.
  • Um dem Problem dieses den Patienten belastenden Zweiteingriffes zu begegnen, wurden in den letzten Jahrzehnten Therapieansätze mit alloplastischen Knochenersatzwerkstoffen entwickelt. To address the problem of this incriminating the patient second intervention, therapies developed with alloplastic bone replacement materials in recent decades. Neben synthetischen Materialien kamen hierbei auch vom Tier abgeleitete Substanzen zum Einsatz. In addition to synthetic materials derived substances are used in this case came from animals. Beispiele sind Trikalziumphosphat und Hydroxylapatit. Examples are tricalcium phosphate and hydroxyapatite. Therapien mit diesen Materialien sind zwar operationstechnisch einfach durchzuführen, weisen aber erhebliche Nachteile hinsichtlich der Struktur des erzeugten Gewebes auf. Therapies with these materials, namely surgical technique easy to perform, but have considerable disadvantages with regard to the structure of the fabric produced at. Es entsteht hauptsächlich ein bindegewebig durchwachsener Reparaturknochen. It mainly produces a streaky connective tissue repair bones. Von einer physiologischen Eigenknochenbildung kann hier keinesfalls die Rede sein. From a physiological natural bone formation there can not be here.
  • Aus der From the US 6,565,843 B1 US 6,565,843 B1 sind Matrixzubereitungen zur Implantation in Knochenlücken bekannt, die aus biokompatiblen, in vivo biodegradierbarem Matrixmaterial bestehen. are known matrix preparations for implantation into bone gaps, which consist of biocompatible, biodegradable in vivo matrix material. Solche Strukturen sollen den Einstrom, die Differenzierung und Proliferation von migrierenden Vorläuferzellen ermöglichen. Such structures should allow the influx, differentiation and proliferation of migrating progenitor cells. Es ist hier angegeben, dass die Matrixmaterialien vorzugsweise vom Körper langsam absorbiert und durch neues Knochengewebe ersetzt werden. It is stated here that the matrix materials are preferably slowly absorbed by the body and replaced by new bone tissue. Es handelt sich bei der in It is in the in US 6,565,843 B1 US 6,565,843 B1 beschriebenen Matrix um eine poröse, azelluläre Matrix, die in erster Linie aus Knorpelmaterial, Dentin oder Kollagen besteht. Described matrix to form a porous, acellular matrix, consisting primarily of cartilage material, dentine or collagen.
  • Zusätzlich offenbart die In addition, reveals the US 6,565,843 B1 US 6,565,843 B1 den Einsatz synthetischer Matrixmaterialien, die beispielsweise biodegradierbares Kollagen oder Glukosaminoglykane enthalten. the use of synthetic matrix materials containing, for example, biodegradable collagen or glycosaminoglycans.
  • Den hier offenbarten Matrices ist aber der Nachteil zu eigen, dass sie nicht die notwendige Stützfunktion aufweisen, um den Effekt der „Alveolar Ridge Conservation", dh das Verhindern eines Reliefverlustes des Alveolarkammes zu erreichen. Zudem betreffen die in der But those disclosed herein matrices the downside as its own, that they do not have the necessary support function to relate to the effect of "Alveolar Ridge Conservation", ie to achieve the prevention of relief loss of the alveolar ridge. In addition, in the US 6,565,843 B1 US 6,565,843 B1 offenbarten Matrices nur solche, die zusätzlich morphogene Proteine enthalten, die also zu ihrer Funktionsfähigkeit einen zusätzlichen Bestandteil benötigen. revealed matrices only those containing additional morphogenic proteins, thus the need for their functioning one additional ingredient.
  • Um diese Stützfunktion zu erfüllen, wurden im Stand der Technik metallhaltige Stützkonstruktionen verwendet, insbesondere gitterförmige Strukturen, zB Titangitter. To meet these support function in the prior art metal-bearing support structures were used, in particular lattice-like structures, such as titanium mesh. Eingesetzt werden diese Metallgitter zwischen anatomischen Strukturen wie Knochen und Zahnfleisch, um Hohlräume ausbilden zu können. these metal grid between anatomical structures such as bones and gums to form cavities are used. In diese Hohlräume soll zuerst Blut einfließen, das sich in der Folge über ein Blutkoagulum und Granulationsgewebe zu Knochen umbildet. In these cavities blood shall first be included, which transforms in the row over a blood clot and granulation tissue to bone. Solche Gitter bestehen unter anderem aus Titan bzw. Titanlegierungen, Kunststoffen, Nickel und anderen nicht bioresorbierbaren Materialien. Such gratings are made, inter alia, of titanium or titanium alloys, plastics, nickel and other non-bioabsorbable materials. Der Nachteil dieser Vorrichtungen besteht offensichtlich darin, dass sie nicht biodegradierbar sind und somit nicht dazu geeignet sind, die Bildung von Eigenknochen, dh die Eigenknochenbildung am Ort des Knochendefektes ohne Rückstand von körperfremdem Implantatmaterial zu erreichen. The disadvantage of these devices is evident in the fact that they are not biodegradable and are therefore not suitable for the formation of autogenous bone, ie to achieve the proper bone formation at the site of the bone defect without residue from alien to the body implant material. Zudem müssen diese Materialien zu einem späteren Zeitpunkt wieder explantiert werden, wobei eine zusätzliche Traumatisierung von Schleimhaut und neu gebildetem Knochen erfolgt. In addition, these materials must be explanted again at a later date with an additional traumatization of mucosa and newly formed bone occurs.
  • Demgegenüber ist es eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, einen Hohlkörper aus biodegradierbarem Material, insbesondere zum Knochenaufbau im Kieferknochen eines Patienten zu schaffen, um eine geschützte autologe Knochenregeneration zu ermöglichen. In contrast, it is an object of the present invention to provide a hollow body made of biodegradable material, in particular to provide for bone growth in the jaw bone of a patient to enable a protected autologous bone regeneration.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die im Patentanspruch 1 angegebenen Merkmale gelöst. This object is achieved by the features indicated in patent claim 1.
  • Weitere Ausgestaltungen der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen. Further embodiments of the invention emerge from the subclaims.
  • Die vorliegende Erfindung schafft einen Hohlkörper, der dazu geeignet ist, eine Knochendegenerierung nach Entstehung von Knochenlücken zu vermeiden und insbesondere im Kieferbereich einem Reliefverlust nach Extraktion eines Zahnes vorzubeugen sowie den Alveolarkamm des Kieferknochens zu erhalten. The present invention provides a hollow body which is adapted to prevent bone deformation generated by formation of bone gaps and prevent a relief loss after extraction of a tooth, in particular in the jaw area as well as to preserve the alveolar ridge of the jawbone.
  • Der Vorteil des erfindungsgemäßen Hohlkörpers besteht darin, sowohl einen biodegradierbaren und letztlich rückstandsfrei resorbierbaren Hohlkörper bereitzustellen, der die notwendige Stützfunktion aufweist, um die Erhaltung oder Rekonstruktion des Knochenreliefs zu ermöglichen. The advantage of the hollow body of the invention is to provide both a biodegradable and absorbable ultimately residue-free hollow body having the necessary support function, to allow the maintenance or reconstruction of bone reliefs.
  • Mit der vorliegenden Erfindung ist es möglich, den bei einem Patienten auftretenden Knochendefekt innerhalb weniger Monate vollkommen zu regenerieren und stabilen und gut strukturierten Eigenknochen an der Defektstelle zu bilden. With the present invention, it is possible to regenerate the bone defect occurring in a patient within a few months completely and form stable and well-structured autogenous bone at the defect site. Der gebildete Eigenknochen kann dann als hervorragende Grundlage für die Insertion von Dentalimplantatsystemen dienen, die entsprechend der gängigen Technik in den Kieferknochen eingeschraubt werden. The autogenous bone formed can then serve as an excellent basis for the insertion of the dental implant systems, which are screwed according to the conventional technique in the jawbone. Insofern erfüllt der gebildete Eigenknochen die Anforderung an ein implantatadäquates Knochenlager. To that extent the natural bone formed satisfies the requirement for an implant adequate bone stock.
  • Die vorliegende Erfindung betrifft weiterhin einen Hohlkörper, der zusätzlich ein oder mehrere Mittel zur Förderung des Knochenwachstums enthalten kann und betrifft darüber hinaus die Verwendung eines solchen Hohlkörpers in der Zahnheilkunde und in der Orthopädie; The present invention further relates to a hollow body, which may additionally contain one or more agents for promoting bone growth and further relates to the use of such a hollow body in dentistry and orthopedics; in der Zahnheilkunde insbesondere zum Ausfüllen von Knochenlücken und Knochendefiziten im Kieferbereich. in dentistry in particular to fill bone gaps and bone deficits in the jaw area.
  • Nachfolgend wird unter Bezugnahme auf die Hereinafter, with reference to the 1 1 bis to 3 3 die Erfindung näher erläutert. further illustrates the invention.
  • Es zeigen: Show it:
  • 1 1 eine erfindungsgemäße Ausführungsform eines Hohlkörpers aus biodegradierbarem Material in perspektivischer Ansicht zusammen mit einer Darstellung der Niveaus des Knochens und des Zahnfleisches, an inventive embodiment of a hollow body made of biodegradable material, in perspective view along with a representation of the levels of the bone and gums,
  • 2 2 eine gegenüber one against 1 1 abgewandelte Darstellung eines Hohlkörpers und modified representation of a hollow body and
  • 3 3 eine schematische Darstellung eines Kiefers mit bereits eingebrachten Implantaten und einer Lokation zur Aufnahme des erfindungsgemäßen Implantats, a schematic representation of a jaw with already introduced implants and a location for receiving the implant according to the invention,
  • 4 4 eine Darstellung des vorhandenen Knochenreliefs nach einem Beispiel, bei dem die Knochenumwandung für das Implantat zu wenig Halt bietet, a representation of the existing bone reliefs for an example in which offers the Knochenumwandung for the implant too little maintenance,
  • 5 5 eine a 4 4 entsprechende Darstellung, bei der der Knochen ein eingesetztes Implantat vollständig und ausreichend ummantelt, corresponding representation, wherein the bone implant encased an inserted complete and sufficient
  • 6 6 eine Darstellung zur Erläuterung der Durchführung einer Bohrung mit Hohlzylinderfräse unter Berücksichtigung eines Knochenreliefs entsprechend a diagram for explaining the implementation of a bore of the hollow cylinder cutter, taking into account a bone reliefs corresponding 4 4 , .
  • 7 7 eine Darstellung zur Erläuterung der Befestigung eines Hohlkörpers bei einem Knochenrelief gemäß a diagram for explaining the attachment of a hollow body with a bone in accordance with relief 4 4 bzw. or. 6 6 , und , and
  • 8 8th eine Darstellung des Knochenreliefs mit eingesetztem Hohlkörper zur Darstellung der gewünschten Knochenform nach erfolgter Knochenneubildung. a representation of the bone reliefs with an inserted hollow body for representation of the desired bone shape after new bone formation.
  • Gemäß einer ersten Ausführungsform der Erfindung besteht der Hohlkörper aus einem hohlzylindrischen Element According to a first embodiment of the invention, the hollow body of a hollow cylindrical element 1 1 , welches bei dieser Ausführungsform diverse Öffnungen bzw. Poren aufweist in der Außenwandung Having, in this embodiment various openings or pores in the outer wall 2 2 . , Die Öffnungen sind beispielsweise dargestellt und mit The openings are shown, for example, and with 3 3 , . 4 4 , . 5 5 bezeichnet. designated. Die Anordnung der Öffnungen The arrangement of the openings 3 3 bis to 8 8th , die in zufälliger Anordnung vorgesehen sein können und, wie nachstehend beschrieben ist, dazu dienen, dass der gesamte Hohlkörper mit Blut durchsetzt werden kann. , And which may be provided in a random arrangement, as described below, serve the entire hollow body can be interspersed with blood. Bei dieser Ausführungsform ist der Hohlkörper im Wesentlichen zylindrisch mit einem oberen abgerundeten Rand In this embodiment, the hollow body is substantially cylindrical with an upper rounded edge 10 10 , derart, dass die obere Öffnung Such that the upper opening 11 11 kleineren Durchmesser aufweist als die untere Öffnung smaller diameter than the lower opening 12 12 . , Die Krümmung des oberen Randes The curvature of the upper edge 10 10 verfolgt den Zweck, dass durch die hierdurch erreichte Abrundung das umgebende Gewebe, dh insbesondere das benachbarte Zahnfleisch, geschont werden. has the purpose that are protected by the thus achieved rounding the surrounding tissue, ie in particular the adjacent gums.
  • 2 2 zeigt eine gegenüber shows a comparison of 1 1 abgewandelte Ausführungsform, die im Wesentlichen aus einem einen Hohlkörper bildenden Gitter besteht mit einem unteren Ring modified embodiment, which essentially consists of a hollow body forming a grid having a lower ring 15 15 , einem oberen Ring , An upper ring 16 16 und gegebenenfalls einem Stabilisierungsring and optionally a stabilizing ring 17 17 in der Mitte oder etwa in der Mitte zwischen dem unteren und oberen Ring in the middle or approximately in the middle between the lower and upper ring 15 15 , . 16 16 . , Zur Verbindung der Ringe To connect the rings 15 15 , . 16 16 und gegebenenfalls and possibly 17 17 sind Verbindungsstränge are connecting strands 18 18 , . 19 19 , . 20 20 bis to 23 23 vorgesehen, wobei sämtliche vorgenannten Elemente aus resorbierbarem Material bestehen und die Abstände zwischen den einzelnen Strängen provided, wherein all the aforesaid elements are made of resorbable material and the distances between the individual strands 18 18 bis to 23 23 sowie die Abstände zwischen den Ringen and the distances between the rings 15 15 , . 17 17 und and 16 16 so ausgebildet sein sollen, dass eine Aufnahme von Blut und damit der Aufbau von Eigen-Knochenmaterial möglich ist. should be designed so that a recording of blood and thus the construction of self-bone material is possible.
  • Bei beiden Ausführungsformen ist wesentlich, dass die Materialien, welche die Hohlkörper nach In both embodiments is essential that the materials according to the hollow body 1 1 und/oder and or 2 2 ergeben, eine Haftung von Blut bzw. ein Durchdringen von Blut gewährleisten. yield, ensure adhesion of blood or penetration of blood.
  • Auch bei der Ausführungsform nach Also in the embodiment according to 2 2 ist der mit 25 angedeutete obere Rand entsprechend der Ausführungsform nach is indicated with upper edge 25 according to the embodiment of 1 1 gekrümmt. curved.
  • Die hohlzylindrische oder hohlkegelförmige Form des Implantats folgt dem in der Zahnheilkunde oftmals entstehenden Bedürfnis, die nach Extraktion eines Zahnes entstehende Lücke, mit Eigenknochenmaterial auszufüllen. The hollow cylindrical or hollow conical shape of the implant follows the often resulting in dentistry needs, the resulting after extraction of a tooth gap to fill with own bone material.
  • 3 3 zeigt schematisch die Darstellung eines Kiefers, der bereits mehrere Implantate schematically shows the diagram of a jaw, which is already more implants 30 30 , . 31 31 , . 32 32 , . 33 33 enthält. contains. Diese Implantate sind nur als Beispiel dargestellt. These implants are only shown as an example. Im Bereich des Kieferknochens wird gemäß In the area of ​​the jaw bone, in accordance with 3 3 eine zylindrische Bohrung mittels eines Bohrers in den Kieferknochen eingebracht im Bereich der durch eine Extraktion entstandenen Lücke, wobei diese Bohrung einen Durchmesser hat, der etwa dem Durchmesser der unteren Öffnungen a cylindrical bore by means of a drill in the jawbone introduced in the region of the resultant by an extraction gap, said bore has a diameter that is approximately the diameter of the lower openings 12 12 der Ausführungsformen nach of the embodiments of 1 1 und and 2 2 entsprechen muss. must comply. Diese Bohrung this hole 35 35 dient somit zum Einsetzen des Hohlkörpers gemäß vorliegender Erfindung, wonach dann zuerst ein periostgeschlitzter Schleimhautlappen und in der Ausheilphase Granulationsgewebe und körpereigener, ortsständiger Knochen den Hohlkörper überschließen oder nahezu überschließen können, dh den in den Kiefer eingesetzten Hohlkörper abdecken kann wie dies nachfolgend in Verbindung mit thus serves for the insertion of the hollow body according to the present invention, after which first a periostgeschlitzter mucosal flap and close the hollow body in the Ausheilphase granulation tissue and the body's own, local bone or may be over almost close, that the hollow body used in the jaw can cover as below in connection with 8 8th beschrieben ist. is described. Somit füllt der Hohlkörper Thus, the hollow body fills 1 1 jeweils die zylindrische Bohrung each said cylindrical bore 35 35 aus. out.
  • Bei der Ausführungsform nach In the embodiment of 1 1 ist an dem Hohlkörper is on the hollow body 1 1 mindestens eine Lasche at least one tab 40 40 angebracht, die a) als Stützelement zur Ausformung des zu bildenden Knochens, b) zur Befestigung und c) als Barriere gegen unerwünschte Bindegewebseinwachsungen dient. attached, which a)) serves as a support member for forming the forming bone, b) and c for mounting as a barrier against unwanted Bindegewebseinwachsungen. Diese Lasche kann beispielsweise eine Öffnung This plate can, for example, an opening 41 41 enthalten, durch welche beispielsweise mittels eines zB bioresorbierbaren Nagels included through which bioresorbable for example by means of a nail, for example, 9 9 oder Schraube die Lasche or screw the tab 40 40 und damit der gesamte Hohlkörper am Kieferknochen and thus the entire hollow body to the jaw bone 50 50 fixiert und befestigt werden kann. can be fixed and fastened. Damit ist nach dem Einbringen des Hohlkörpers Thus, after the introduction of the hollow body 1 1 in den Knochen in the bones 50 50 zunächst eine Fixierung des Hohlkörpers First, a fixing of the hollow body 1 1 sichergestellt. ensured.
  • Bei der Ausführungsform nach In the embodiment of 2 2 ist mindestens eine entsprechende Lasche is at least one corresponding tab 40 40 mit Öffnung with opening 41 41 am Hohlkörper the hollow body 1 1 befestigt. attached.
  • Gemäß der Erfindung ist es wesentlich, dass das in einen Kiefer According to the invention it is essential that in a jaw 50 50 eingebrachte bzw. eingebohrte Loch introduced or drilled hole 35 35 ( ( 3 3 ) vollständig mit dem Hohlkörper ) Completely with the hollow body 1 1 ausgefüllt wird. is filled.
  • Es ist essentiell, dass die Vorrichtung einen Hohlraum aufweist, wobei sich die für die Knochenbildung notwendigen Vorläuferzellen in und an diesem Hohlkörper It is essential that the device comprises a cavity, wherein the information necessary for the formation of bone precursor cells in and on this hollow body 1 1 des Hohlzylinders anlagern, differenzieren und proliferieren und dann über Monate hinweg den Hohlraum des Hohlzylinders mit zunächst Knochenvorstufen und dann Eigenknochen auffüllen. attach the hollow cylinder, differentiate and proliferate and then fill the cavity of the hollow cylinder with first bone precursors and autogenous bone for months.
  • Zu diesem Zweck weist der Hohlzylinder gemäß To this end, the hollow cylinder according 1 1 die Öffnungen the openings 3 3 bis to 8 8th auf, da durch Öffnungen because through openings 3 3 bis to 8 8th , die in der Wandung That in the wall 2 2 des Hohlkörpers the hollow body 1 1 vorgesehen sind, ein stetiger Zustrom von Blut und anderen Körperflüssigkeiten gewährleistet ist. are provided, a steady flow of blood and other bodily fluids is ensured.
  • Gleichzeitig mit dem Prozess der Knochenbildung erfolgt eine Biodegradierung bzw. ein biologischer Abbau des Materials, aus dem die Hohlkörperwandung Simultaneously with the process of bone formation is a biodegradation or a biological degradation of the material from which the hollow body wall 2 2 besteht, so dass die Hohlkörperwandung is such that the hollow body wall 2 2 nach und nach durch autologen Eigenknochen ersetzt wird. is gradually replaced by autologous bone own. Dieser Vorgang ist in der Regel nach einigen Monaten abgeschlossen und der dann entstandene Eigenknochen weist im Wesentlichen die Form des ursprünglich implantierten Hohlkörpers This process is usually completed within a few months and then resulting autogenous bone has substantially the shape of the originally implanted hollow body 1 1 auf. on.
  • Die Befestigungslasche The attachment tab 40 40 dient dazu, dem Zahnarzt oder Kieferchirurgen die Befestigung des Hohlkörpers serves the dentist or oral surgeon fastening the hollow body 1 1 am Kieferknochen zu ermöglichen, beispielsweise über einen Nagel oder ein äquivalentes Befestigungsmittel. to allow the jaw bone, for example over a nail or equivalent fastening means. Dies sowie eine mittels Hohlzylinderbohrer gefräste basale, ringförmige Lagerbildung des Hohlzylinders soll gewährleisten, dass der Hohlkörper This, together with a milled by means of hollow cylindrical drill basal annular bearing formation of the hollow cylinder is to ensure that the hollow body 1 1 während der einige Monate in Anspruch nehmenden Knochenregeneration bzw. Knochenneubildung am Ort verbleibt und somit eine Dauerbetreuung oder zusätzliche Eingriffe durch den behandelnden Arzt vermieden werden können. during several months to receiving bone regeneration or bone formation remains in place and thus a permanent care or additional interventions can be avoided by the attending physician.
  • Gemäß der Erfindung weist der Hohlkörper an seinem einen Ende einen sich verjüngenden Endabschnitt bzw. Rand According to the invention, the hollow body at one end thereof a tapered end portion or edge 10 10 bzw. or. 25 25 auf. on. Der Vorteil eines gekrümmten, sich verjüngenden Endabschnittes The advantage of a curved, tapering end portion 10 10 , . 25 25 besteht darin, dass durch die hierdurch erreichte Abrundung das umgebende Gewebe, dh insbesondere benachbarte Zähne und das Zahnfleisch, geschont werden. is that are protected by the hereby achieved rounding the surrounding tissue, that in particular adjacent teeth and the gums. Insofern ist jede Ausformung des Randes wünschenswert, die einen Kontakt der Kanten des Hohlzylinders To this extent each formation of the edge is desirable that the contact of the edges of the hollow cylinder 1 1 mit dem benachbarten Gewebe verhindert. prevented with the adjacent tissue.
  • Wie bereits angesprochen weist der Hohlkörper As already mentioned, the hollow body 1 1 in seiner zylindrischen Wandung eine Mehrzahl von Öffnungen auf. in its cylindrical wall a plurality of openings. Die Erfindung ist in dieser Hinsicht nicht auf eine spezielle Gestaltung des Hohlzylinders beschränkt und die Öffnungen können beispielsweise die Form von Poren und/oder Schlitzen aufweisen, wie dies in Verbindung mit The invention is not limited in this respect to a specific design of the hollow cylinder and the apertures may for example have the form of pores and / or slots, as in connection with 2 2 gezeigt ist. is shown.
  • In einer noch weiteren Ausführungsform weist die Hohlkörperwandung Poren auf, die beispielsweise im Wesentlichen kreisförmig oder oval ausgebildet sein können. In yet another embodiment, the hollow body wall pores which may be circular or oval, for example, substantially.
  • Das wesentliche Erfordernis, das an die beschriebenen Öffnungen zu stellen ist besteht darin, dass sie es Blut und anderen Körperflüssigkeiten ermöglichen, einen ausreichenden Ein- und Ausstrom (also Austausch) mit dem Innenraum des Hohlkörpers zu bewerkstelligen. The essential requirement is to provide the described openings is that they allow blood and other body fluids, a sufficient input and efflux (i.e. exchange) to accomplish with the interior of the hollow body. Zu diesem Zweck sollte die Wandung des Hohlkörpers einen Anteil von Öffnungen aufweisen, der mindestens 20 bis 80%, vorzugsweise 40 bis 60% und besonders bevorzugt 50% der Oberfläche des Gesamtkörpers beträgt. For this purpose, the wall of the hollow body should have a percentage of openings of at least 20 to 80%, preferably 40 to 60% and most preferably 50% of the surface of the total body weight.
  • Wenn der Anteil zu groß ist, ist die Stabilität des Hohlkörpers in Frage gestellt. If the proportion is too large, the stability of the hollow body is in question. Dies ist bei einem Prozentanteil von über 80% in der Regel zu erwarten (abhängig vom verwendeten Material). This is to be expected (depending on material used) at a percentage of over 80% usually. Ein Anteil von unter 20% stellt in der Regel nicht mehr einen ausreichenden Austausch von Blut und Körperflüssigkeiten sicher, um die Eigenknochenbildung im Inneren des Hohlkörpers in ausreichendem Maße zu gewährleisten. A proportion of less than 20% is generally not a sufficient exchange of blood and body fluids safe, to ensure the proper bone formation in the interior of the hollow body sufficiently.
  • Die Wandung des Hohlkörpers The wall of the hollow body 1 1 wird in der Regel eine Dicke von ungefähr 0,3 bis 1 mm aufweisen, kann jedoch abhängig vom verwendeten Material von diesem Bereich abweichen. will have a thickness of about 0.3 to 1 mm in general, but may vary depending on the used material of this area. Hier gilt, dass die Wandung eine ausreichende Dicke aufweisen muss, um die Stabilität des Hohlkörpers Here too, the wall must have a sufficient thickness to ensure the stability of the hollow body 1 1 sicherzustellen. sure. Andererseits muss die Dicke der Wandung gering genug sein, um einen ausreichend großen Innenraum für die Eigenknochenbildung zu schaffen. On the other hand, the thickness of the wall must be low enough to provide a sufficiently large interior space for own bone formation.
  • In einer weiteren Variante wird der Hohlkörper In another variant, the hollow body is 1 1 durch Aufrollen einer blattförmigen Struktur gebildet. formed by rolling a sheet-like structure. Die blattförmige Struktur besteht selbst aus biodegradierbarem Material und enthält Öffnungen, beispielsweise in Form von Poren und/oder Schlitzen. The sheet-like structure itself is made of biodegradable material and containing openings, for example in the form of pores and / or slots. Diese blatt- oder auch scheibenförmige Struktur wird dann kurz vor Implantation des Hohlkörpers in die Knochenlücke aufgerollt und kann so problemlos dem jeweiligen Umfang der Knochenlücke angepasst werden. This sheet or even disk-shaped structure is then rolled up just before implantation of the hollow body into the bone gap and can be easily adapted to the extent of the bone gap.
  • Nach der Extraktion eines Zahnes besteht im Übrigen die Gefahr, dass die Schleimhaut und das Knochenrelief sehr schnell zusammenkippt. After the extraction of a tooth is moreover the danger that the mucous membrane and the bone relief tilts together very quickly. Daher ist es auch Aufgabe des erfindungsgemäßen Hohlkörpers, die Alveole vor Höhenverlust in vertikaler und horizontaler Richtung zu schützen, dh der Hohlkörper dient als Platzhalter zur Vermeidung des Zusammenfallens der Alveole Therefore, it is also the task of the hollow body of the invention to protect the socket against loss of height in the vertical and horizontal direction, ie, the hollow body serves as a placeholder to avoid the collapse of the alveoli 52 52 (vergl. (Comp. 1 1 ). ).
  • Der Hohlkörper The hollow body 1 1 kann aus jedem gängigen biodegradierbarem Material hergestellt sein, das bereits in der Eigenknochenbildung verwendet wird. may be made of any common biodegradable material which is already used in the natural bone formation. Besonders bevorzugt sind hierbei natürliches oder synthetisches Trikalziumphosphat, bioresorbierbare Kollagene, sowie Polylactid- und/oder Polyglykolidbiopolymere. Particularly preferred natural or synthetic tricalcium phosphate, bioresorbable collagen and polylactide and / or Polyglykolidbiopolymere are. Auch hier gilt, dass die verwendeten Materialien eine ausreichende Stabilität aufweisen müssen, um ein Kollabieren bzw. Degenerieren des Knochens an der Implantatstelle zu vermeiden. Again, that the materials used must have sufficient stability in order to avoid collapse or degeneration of the bone at the implant site. Insbesondere sollen die Materialien die Eigenschaft aufweisen, bei Implantation elastisch zu sein und danach (nach Kontakt mit Körperflüssigkeiten, z. B. Speichel) sich rasch zu verfestigen. In particular, the materials should have the property of being elastic at implantation and thereafter (after contact with body fluids, for. Example, saliva) to solidify quickly.
  • Weiterhin müssen die Materialien so ausgewählt sein, dass sie zunächst in einer Zeitspanne von 1 bis 2, vorzugsweise 1 bis 3 Monaten nach Implantation ihre Form und Struktur beibehalten und danach in einem Zeitraum von ca. 2 bis 12, vorzugsweise 3 bis 9 Monaten nach dem Zeitpunkt ihrer Implantation in den Kieferknochen langsam resorbiert werden. Furthermore, the materials must be selected so that they initially maintain its shape and structure in a period of 1 to 2, preferably 1 to 3 months after implantation, and thereafter in a period of about 2 to 12, preferably 3 to 9 months after the time of implantation are slowly absorbed into the jawbone. Mit anderen Worten soll das Material dem Hohlkörper für die ersten Monate eine ausreichende Stabilität zur Vermeidung einer Knochendegeneration verleihen und sich danach, dh nach dem Zeitpunkt des Einsetzens der Knochenregeneration, biologisch abbauen. In other words, the material is to give the hollow body for the first months sufficient stability to prevent bone degeneration and thereafter, ie biodegrade after the date of onset of bone regeneration.
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform enthält der erfindungsgemäße Hohlkörper In a particularly preferred embodiment, the hollow body of the invention contains 1 1 darin enthalten oder daran adsorbiert ein oder mehrere Mittel zur Förderung des Knochenwachstums. contained therein or adsorbed thereto one or more agents for promoting bone growth. Bei diesen Mitteln zur Förderung des Knochenwachstums handelt es sich bevorzugt um morphogene Proteine. These means for promoting bone growth, it is preferably morphogenic proteins. Solche Morphogene sind im Stand der Technik bekannt und sind bereits vielfach in der wissenschaftlichen und Patent-Literatur beschrieben worden. Such morphogens are known in the art and have already been widely described in the scientific and patent literature. Es sei hier insbesondere auf die It is here in particular to the US 6,605,117 B2 US 6,605,117 B2 , die , the WO 89/09787 A2 WO 89/09787 A2 , die , the WO 89/09788 A2 WO 89/09788 A2 sowie auf die as well as the US 4,968,590 A1 US 4,968,590 A1 verwiesen. directed.
  • Es werden erfindungsgemäß insbesondere Proteine der TGF-β-Superfamilie von Proteinen eingesetzt. There are according to the invention used in particular proteins of the TGF-β superfamily of proteins. Diese Familie von Proteinen teilt eine beträchtliche Aminosäuresequenzhomologie innerhalb ihrer morphogenetisch aktiven C-terminalen Domänen, und schließt ein konserviertes 6- oder 7-Cystein-Grundgerüst ein. This family of proteins shares a substantial amino acid sequence homology within their morphogenically active C-terminal domains, and includes a conserved 6- or 7-cysteine ​​skeleton. Die Mitglieder dieser Familie sind dazu in der Lage, eine gewebsspezifische Morphogenese unter anderem in Knochen zu induzieren. The members of this family are capable of inducing tissue-specific morphogenesis including in bones.
  • Zu diesen Proteinen gehören insbesondere OP-1, OP-2, OP-3, CBMP-2, CBMP-5, CBMP-7, BMP-5, BMP-6 (sowie alle anderen Proteine der BMP-Reihe) sowie das murine Homolog (VGR-1), DPP und 60A (Drosophila), sowie VG1 (Xenopus). These proteins include, in particular, OP-1, OP-2, OP-3, CBMP-2, CBMP-5, CBMP-7, BMP-5, BMP-6 (as well as all the other proteins of the BMP-series) as well as the murine homolog (NA-1), DPP and 60A (Drosophila), and VG1 (Xenopus). Siehe hierzu auch See also US Patent Nr. 5,854,071 A US Pat. No. 5,854,071 A . , Die Proteine können in üblicher Weise, wie im Stand der Technik beschrieben, in das Material zur Ausbildung des Hohlkörpers eingebaut oder an den Hohlkörper selbst adsorbiert werden. The proteins may be as described in the prior art, incorporated into the material for forming the hollow body or are adsorbed on the hollow body itself in a conventional manner.
  • Wie bereits eingangs angesprochen findet der erfindungsgemäße Hohlkörper insbesondere in der Zahnheilkunde und in der Orthopädie Anwendung. As mentioned at the outset of the hollow body of the invention is used in particular in dentistry and orthopedics application. In der Zahnheilkunde wird er überwiegend zum Ausfüllen von Knochenlücken im Kieferbereich verwendet. In dentistry it is mainly used to fill bone gaps in the jaw area. Es ist jedoch auch denkbar, die erfindungsgemäße Vorrichtung zur Überbrückung von Knochenlücken im Bereich der Orthopädie, beispielsweise nach Knochenbrüchen etc. zu verwenden. However, it is also conceivable to use the inventive device for bridging bone voids in the field of orthopedics, etc. For example, after bone fractures.
  • Nachfolgend wird auf die Subsequently, the 4 4 bis to 8 8th Bezug genommen. Reference is made.
  • 4 4 zeigt ein vorhandenes Knochenrelief. shows an existing bone relief. Dieses Knochenrelief zeigt die Notwendigkeit, Knochenlücken oder Knochendefizite zu kompensieren, wobei ein Knochenrelief der in This bone relief shows the need to compensate for bone gaps or bone deficits, wherein a relief of bone in 4 4 gezeigten Art für die spätere Einbringung eines Implantats keinen ausreichenden Halt bieten würde. kind shown for the later insertion of an implant would not provide adequate support. In In 4 4 ist das Knochenrelief mit is the relief of bone 51 51 bezeichnet, die Schleimhaut mit referred to the mucosa with 52 52 und das theoretisch vorgesehene Implantat mit and the theoretically intended implant 53 53 . , Aus Out 4 4 ergibt sich somit, dass das Implantat this results in that the implant 53 53 aus dem Knochenrelief Relief from the bone 51 51 seitlich ausbrechen würde. would break out sideways.
  • 5 5 zeigt ein erwünschtes Knochenrelief shows a desired bone Relief 51 51 , in welches das Implantat , Into which the implant 53 53 weitgehend mittig eingesetzt ist. is widely used in the center. In diesem Fall wird das Implantat In this case, the implant is 53 53 ausreichend vom umliegenden Knochen ummantelt und es wird ein sicherer Halt des Implantats gewährleistet. sufficiently encased by the surrounding bone and there is a secure hold of the implant assured.
  • 6 6 zeigt einen Operationsverlauf, bei dem mittels einer Hohlzylinderfräse shows a course of the operation, in which by means of a hollow cylindrical cutter 55 55 in dem vorhandenen Knochenrelief in the existing bone Relief 51 51 eine Bohrung ausgeführt wird, wie dies vorstehend bereits erläutert ist. a bore is executed as already explained above. Vor Durchführung der Bohrung wird der Schleimhautlappen Before carrying out the bore of the mucous membrane flap is 52a 52a geschlitzt und seitlich weggeklappt, dh in slotted and laterally folded away, ie in 6 6 ist der periostgeschlitzte Schleimhautlappen is the periostgeschlitzte mucosal flap 52a 52a dargestellt. shown. Nach Durchführung der Bohrung in Richtung eines Pfeiles After drilling the hole in the direction of an arrow 56 56 ( ( 6 6 ) wird der Hohlkörper ), The hollow body 1 1 in die in dem Knochenrelief eingebrachte Bohrung eingesetzt und gegebenenfalls mit Hilfe eines Befestigungsmittels und einer Lasche used in the relief introduced into the bone hole and optionally with the aid of a fastening means and a tab 40 40 , beispielsweise in Form einer Befestigungsschraube , For example in the form of a fastening screw 57 57 am Knochen befestigt. attached to the bones. Anschließend wird der Schleimhautlappen Subsequently, the mucosal flap is 52a 52a über den Hohlkörper through the hollow body 1 1 gezogen, wie dies aus drawn as from 8 8th hervorgeht. evident. Sinn und Zweck dieser Maßnahme ist es, den in The purpose of this measure is to give in 8 8th zwischen dem Knochenrelief between the bone Relief 51 51 und dem durch Naht mit der Schleimhautdecke verbundenen Schleimhautlappen sich ergebenden Hohlraum unter Einschluss des Hohlkörpers Cavity and connected by seam with the mucous blanket mucosal flap resultant including the hollow body 1 1 mit Knochen aufzufüllen. fill with bones. Zu diesem Zweck befindet sich der Hohlkörper To this end, there is the hollow body 1 1 in dem Knochenrelief in the bone Relief 51 51 in situ. in situ. Mit With 58 58 ist der Nahtverschluss bei wiederverschlossener Schleimhautdecke dargestellt. the suture closure is shown in reclosed mucous blanket.
  • Gemäß vorliegender Erfindung wird damit der als Stützmembran fungierende Hohlkörper vorgesehen zur Erhaltung des Alveolarkamms sofort nach Extraktion eines Zahnes (alveolar ridge conservation), zudem kann der Hohlkörper auch nach bereits erfolgter Resorption verwendet werden, um neuen Knochen zu regenerieren, wie dies in Verbindung mit According to the present invention so that the functioning as a support membrane hollow body is provided for the preservation of the alveolar ridge immediately after extraction of a tooth (alveolar ridge conservation), also of the hollow body can also be used already after completion of absorption to regenerate new bone, as with in connection 8 8th gezeigt ist (space maintenance). is shown (space maintenance).

Claims (16)

  1. Hohlkörper aus biodegradierbarem Material, insbesondere zum Knochenaufbau im Kieferknochen eines Patienten, welcher eine hohlzylindrische oder hohlkegelförmige Form aufweist und in seiner Wandung eine Mehrzahl von Öffnungen enthält, wobei an dem einen Ende des Hohlkörpers ein sich verjüngender Endabschnitt ( Hollow body made of biodegradable material, in particular for bone growth in the jaw bone of a patient, which has a hollow cylindrical or hollow conical form and in its wall has a plurality of openings, wherein at the one end of the hollow body, a tapered end portion ( 10 10 , . 25 25 ) und eine Befestigungseinrichtung in Forme wenigstens einer Befestigungslasche ( ) And attachment means in Forme at least one fastening tab ( 40 40 ) vorgesehen ist. ) is provided.
  2. Hohlkörper nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigungslasche ( A hollow body according to claim 1, characterized in that the mounting strap ( 40 40 ) zur Befestigung des Hohlkörpers durch einen Nagel ( ) For fixing the hollow body (by a nail 9 9 ) oder eine Schraube am Kieferknochen vorgesehen ist. ) Or a screw is provided at the jawbone.
  3. Hohlkörper nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Mehrzahl von Öffnungen in Form von Poren und/oder Schlitzen ausgebildet ist. Hollow body according to one of claims 1 or 2, characterized in that the plurality of openings is formed in the form of pores and / or slots.
  4. Hohlkörper nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass von dem sich verjüngenden Endabschnitt ( A hollow body according to one or more of the preceding claims, characterized in that of the tapered end portion ( 10 10 , . 25 25 ) mehrere Befestigungslaschen ( ) A plurality of fastening tabs ( 40 40 ) abstehen. ) Project.
  5. Hohlkörper nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Hohlkörper ( A hollow body according to one or more of the preceding claims, characterized in that the hollow body ( 1 1 ) eine ausreichende Festigkeit aufweist, um einen Reliefverlust nach Entfernung eines Zahnes aus dem Kieferknochen durch Kollabieren des Zahnfleisches und des Kieferknochens zu vermeiden. ) Has sufficient strength to prevent a relief loss after removal of a tooth from the jaw bone by collapsing of the gums and jawbone.
  6. Hohlkörper nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Wandung des Hohlkörpers ( A hollow body according to one or more of the preceding claims, characterized in that the wall of the hollow body ( 1 1 ) im Wesentlichen Gitterstruktur aufweist. ) Having a substantially lattice structure.
  7. Hohlkörper nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Hohlkörper ( A hollow body according to one or more of the preceding claims, characterized in that the hollow body ( 1 1 ) mindestens einen oberen und einen unteren Stegabschnitt ( ) At least one upper and a lower web portion ( 15 15 , . 16 16 ) aufweist, die über Querstege bzw. Stränge ( ), Which (via transverse webs or strands 18 18 bis to 23 23 ) miteinander verbunden sind. ) Are connected together.
  8. Hohlkörper nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Hohlkörper ( A hollow body according to one or more of the preceding claims, characterized in that the hollow body ( 1 1 ) aus einem biodegradierbarem Material besteht, das aus Folgendem ausgewählt ist: natürliches oder synthetisches Tricalciumphosphat, Kollagenen, Polylactid- und/oder Polyglykolidbiopolymeren. ) Consists of a biodegradable material selected from: natural or synthetic tricalcium phosphate, collagen, polylactide and / or Polyglykolidbiopolymeren.
  9. Hohlkörper nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Hohlkörper ( A hollow body according to one or more of the preceding claims, characterized in that the hollow body ( 1 1 ) in einer Zeitspanne von 2 bis 12 Monaten, vorzugsweise 3 bis 9 Monaten nach Implantation in den Kieferknochen biodegradiert wird. ) Is biodegraded in a period of 2 to 12 months, preferably 3 to 9 months after implantation into the jawbone.
  10. Hohlkörper nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Hohlkörper ( A hollow body according to one or more of the preceding claims, characterized in that the hollow body ( 1 1 ) darin enthalten oder daran adsorbiert ein oder mehrere Mittel zur Förderung des Knochenwachstums enthält. ) Contained therein or adsorbed thereto one or more agents for promoting bone growth contains.
  11. Hohlkörper nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass das Mittel zur Förderung des Knochenwachstums ein Morphogen ist. A hollow body according to claim 10, characterized in that the means for promoting bone growth is a morphogen.
  12. Hohlkörper nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass das Morphogen aus der Gruppe ausgewählt ist, die OP-1, OP-2, OP-3, CBMP-2, CBMP-5, CBMP-7, VGL, VGR-1, DPP, GDF-1, Proteinen der BMP-Reihe oder morphogenetisch wirksamen Derivaten hiervon besteht. A hollow body according to claim 11, characterized in that the morphogen from the group is selected, the OP-1, OP-2, OP-3, CBMP-2, CBMP-5, CBMP-7, VGL, VGR-1, DPP, GDF-1, BMP proteins of the series or morphogenically active derivatives consists thereof.
  13. Hohlkörper nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Oberfläche des Hohlkörpers in seiner Wandung Öffnungen aufweist, die zusammen einen Anteil von 20 bis 80 %, vorzugsweise 40 bis 60 % und besonders bevorzugt 50% der Außenoberfläche der Wandung ausmachen. A hollow body according to one or more of the preceding claims, characterized in that the surface of the hollow body has in its wall openings, which together make up a proportion of 20 to 80%, preferably 40 to 60% and most preferably 50% of the external surface of the wall.
  14. Hohlkörper nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Wandung ( A hollow body according to one or more of the preceding claims, characterized in that the wall ( 2 2 ) des Hohlkörpers ( () Of the hollow body 1 1 ) eine Dicke von ungefähr 1 mm aufweist. ) Has a thickness of about 1 mm.
  15. Verwendung eines Hohlkörpers nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche in der Zahnheilkunde oder in der Orthopädie. Use of a hollow body according to one or more of the preceding claims in dentistry and orthopedics.
  16. Verwendung nach Anspruch 15 in der Zahnheilkunde zum Ausfüllen von Knochenlücken und zur Induktion des Eigenknochenwachstums im Kieferbereich. Use according to claim 15 in dentistry for filling bone voids and for induction of the natural bone growth in the jaw area.
DE200510039382 2005-08-19 2005-08-19 Hollow body made of biodegradable material, in particular for bone growth in the jaw bone of a patient and the use thereof Expired - Fee Related DE102005039382B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510039382 DE102005039382B4 (en) 2005-08-19 2005-08-19 Hollow body made of biodegradable material, in particular for bone growth in the jaw bone of a patient and the use thereof

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510039382 DE102005039382B4 (en) 2005-08-19 2005-08-19 Hollow body made of biodegradable material, in particular for bone growth in the jaw bone of a patient and the use thereof

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102005039382A1 true DE102005039382A1 (en) 2007-02-22
DE102005039382B4 true DE102005039382B4 (en) 2008-03-13

Family

ID=37697383

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200510039382 Expired - Fee Related DE102005039382B4 (en) 2005-08-19 2005-08-19 Hollow body made of biodegradable material, in particular for bone growth in the jaw bone of a patient and the use thereof

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102005039382B4 (en)

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102008010893B3 (en) * 2008-02-23 2009-07-09 Resorba Wundversorgung Gmbh & Co. Kg An implant for introduction into a Alveolar
DE102011011191A1 (en) 2010-02-19 2011-08-25 Seiler, Marcus, Dr., 70597 A device for covering and / or reconstruction of a bone defect site; A process for the preparation of an attachment of a covering for a bone defect site
DE102013105040A1 (en) * 2013-05-16 2014-11-20 Universität Rostock dental implant
DE102016000236A1 (en) 2015-01-13 2016-07-14 Reoss Gmbh A process for the preparation of an attachment of a covering for a bone defect site; A device for covering and / or reconstruction of a bone defect site
DE102015006154A1 (en) 2015-05-08 2016-11-10 Reoss Gmbh A device for covering and / or reconstruction of a bone defect site; A process for the preparation of an attachment of a covering for a bone defect site

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102009028824A1 (en) * 2009-08-21 2011-03-03 Streckbein, Philipp, Dr. Dr. Bone or bone substitute cylindrical block for use during oral surgery for structuring of jawbones and for attachment of tooth implants, has axial borehole and/or continuous borehole running perpendicular to axis
EP2446854A1 (en) * 2010-10-27 2012-05-02 Manuela Giuliano Device for the guided bone and/or tissue regeneration
DE102013112619A1 (en) 2013-11-15 2015-05-21 Marc Michael Sabbagh bone augmentation

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3435771A1 (en) * 1983-09-30 1985-04-25 Gendler El Bone matrix and methods for their production
DE19614421A1 (en) * 1996-04-12 1997-10-16 Biovision Gmbh Biodegradable bone replacement and implant material and from that moldings produced
DE19713305A1 (en) * 1997-03-29 1998-10-01 Wilfried Prof Dr Med D Engelke Resorbable obturator for bone regeneration, requiring less preparation than titanium type

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3435771A1 (en) * 1983-09-30 1985-04-25 Gendler El Bone matrix and methods for their production
DE19614421A1 (en) * 1996-04-12 1997-10-16 Biovision Gmbh Biodegradable bone replacement and implant material and from that moldings produced
DE19713305A1 (en) * 1997-03-29 1998-10-01 Wilfried Prof Dr Med D Engelke Resorbable obturator for bone regeneration, requiring less preparation than titanium type

Cited By (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102008010893B3 (en) * 2008-02-23 2009-07-09 Resorba Wundversorgung Gmbh & Co. Kg An implant for introduction into a Alveolar
DE102011011191A1 (en) 2010-02-19 2011-08-25 Seiler, Marcus, Dr., 70597 A device for covering and / or reconstruction of a bone defect site; A process for the preparation of an attachment of a covering for a bone defect site
WO2011100951A1 (en) 2010-02-19 2011-08-25 Marcus Seiler Device for covering and/or reconstructing a bone defect site, and method for production thereof
JP2013519460A (en) * 2010-02-19 2013-05-30 レオス・ゲゼルシャフト・ミト・ベシュレンクテル・ハフツング Apparatus for coating and / or reconstruct bone defect site, as well as a manufacturing method thereof
DE102013105040A1 (en) * 2013-05-16 2014-11-20 Universität Rostock dental implant
DE102013105040B4 (en) * 2013-05-16 2017-06-29 Universität Rostock dental implant
DE102016000236A1 (en) 2015-01-13 2016-07-14 Reoss Gmbh A process for the preparation of an attachment of a covering for a bone defect site; A device for covering and / or reconstruction of a bone defect site
WO2016112894A1 (en) 2015-01-13 2016-07-21 Reoss Gmbh Method for producing an attachment piece of a cover device for a bone defect site, and device for covering and/or reconstructing a bone defect site
DE102015006154A1 (en) 2015-05-08 2016-11-10 Reoss Gmbh A device for covering and / or reconstruction of a bone defect site; A process for the preparation of an attachment of a covering for a bone defect site
WO2016180397A1 (en) 2015-05-08 2016-11-17 Reoss Gmbh Device for covering and/or reconstructing a bone defect site, method for producing a cap for a cover for a bone defect site

Also Published As

Publication number Publication date Type
DE102005039382A1 (en) 2007-02-22 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
Hämmerle et al. Influence of initial implant mobility on the integration of titanium implants. An experimental study in rabbits.
US6391059B1 (en) Membrane with tissue-guiding surface corrugations
US6312467B1 (en) Method of restructuring bone
US5769897A (en) Synthetic bone
US5700479A (en) Surgical element and method for selective tissue regeneration
US20100145393A1 (en) Medical and dental porous implants
ten Bruggenkate et al. Maxillary sinus floor elevation: a valuable pre‐prosthetic procedure
US5824087A (en) Bone regeneration
DE4321785C1 (en) Dental implant in the form of an expandable balloon for insertion in a body cavity delimited by bone
DE4242889A1 (en) Hohlendoprothesen with bone growth-promoting filling
DE19731021A1 (en) In vivo degradable metallic implant
EP0493698A1 (en) Bone replacement
EP1475056A1 (en) Implant for spreading the wings of the nose
Jamali et al. Hydroxyapatite/calcium carbonate (HA/CC) vs. plaster of Paris: a histomorphometric and radiographic study in a rabbit tibial defect model
De Boever et al. Guided bone regeneration around non‐submerged implants in narrow alveolar ridges: a prospective long‐term clinical study
EP0023608A1 (en) Bone implant for prostheses and bone fixation parts and process for its manufacture
EP1547543A1 (en) Abutment for dental implants
DE10233204A1 (en) Hip joint prosthesis consists of shaft inserted into proximal femur, cap as socket-head, air inlets and outlets and vacuum system connections
EP1059153A2 (en) Manufacturing mould for bone replacement implants
EP1632256B1 (en) Endoprothesis made of a magnesium alloy
EP0159036A2 (en) Anchoring means with coating for implants
DE4130891A1 (en) Tooth implant - has pt. with surface irregularities contg. hard outer pt. of jaw bone and pt. covered with biologically active material
Lundgren et al. Bone augmentation at titanium implants using autologous bone grafts and a bioresorbable barrier. An experimental study in the rabbit tibia.
EP1138285A1 (en) Spinal cage for insertion between the vertebraes of the spine
EP1632255A2 (en) Endoprosthesis made of a magnesium alloy

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20130301