DE102005036002A1 - Method for controlling the illumination device of a vehicle, headlight system and processing device - Google Patents

Method for controlling the illumination device of a vehicle, headlight system and processing device Download PDF

Info

Publication number
DE102005036002A1
DE102005036002A1 DE200510036002 DE102005036002A DE102005036002A1 DE 102005036002 A1 DE102005036002 A1 DE 102005036002A1 DE 200510036002 DE200510036002 DE 200510036002 DE 102005036002 A DE102005036002 A DE 102005036002A DE 102005036002 A1 DE102005036002 A1 DE 102005036002A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
headlight
adjustable
adjusting
light
headlamp
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200510036002
Other languages
German (de)
Inventor
Thomas Feid
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
GM Global Technology Operations LLC
Original Assignee
GM Global Technology Operations LLC
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by GM Global Technology Operations LLC filed Critical GM Global Technology Operations LLC
Priority to DE200510036002 priority Critical patent/DE102005036002A1/en
Publication of DE102005036002A1 publication Critical patent/DE102005036002A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/02Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments
    • B60Q1/04Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights
    • B60Q1/06Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle
    • B60Q1/08Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically
    • B60Q1/085Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically due to special conditions, e.g. adverse weather, type of road, badly illuminated road signs or potential dangers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/02Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments
    • B60Q1/04Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights
    • B60Q1/06Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle
    • B60Q1/08Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically
    • B60Q1/10Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically due to vehicle inclination, e.g. due to load distribution
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q1/00Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices
    • B60Q1/02Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments
    • B60Q1/04Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights
    • B60Q1/06Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle
    • B60Q1/08Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically
    • B60Q1/12Arrangements or adaptations of optical signalling or lighting devices the devices being primarily intended to illuminate the way ahead or to illuminate other areas of way or environments the devices being headlights adjustable, e.g. remotely controlled from inside vehicle automatically due to steering position
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60QARRANGEMENT OF SIGNALLING OR LIGHTING DEVICES, THE MOUNTING OR SUPPORTING THEREOF OR CIRCUITS THEREFOR, FOR VEHICLES IN GENERAL
    • B60Q2300/00Indexing codes for automatically adjustable headlamps or automatically dimmable headlamps
    • B60Q2300/20Indexing codes relating to the driver or the passengers
    • B60Q2300/23Driver's line of sight

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Steuerung einer Beleuchtungseinrichtung eines durch eine Bedienperson geführten Fahrzeuges, dadurch gekennzeichnet, dass eine Blickrichtung der Bedienperson auf den vor ihm liegenden Fahrweg erfasst wird und dass in Abhängigkeit von den erfassten Informationen über die Blickrichtung zumindest ein Parameter zumindest eines einstellbaren und verstellbaren Scheinwerfers der Beleuchtungseinrichtung eingestellt wird. Die Erfindung betrifft ferner ein Scheinwerfersystem und eine Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung eines solchen Verfahrens.The The invention relates to a method for controlling a lighting device an operator-operated vehicle, characterized in that that a line of sight of the operator to the lying in front of him Track is detected and that depending on the detected information about the viewing direction is at least one parameter of at least one adjustable one and adjustable headlamps of the lighting device set becomes. The invention further relates to a headlamp system and a Processing device for carrying out such a method.
Figure 00000001

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Steuerung der Beleuchtungseinrichtung eines durch eine Bedienperson geführten Fahrzeuges. Die Erfindung betrifft ferner ein Scheinwerfersystem und eine Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung eines solchen Verfahrens.The The invention relates to a method for controlling the illumination device a guided by an operator vehicle. The invention further relates to a headlamp system and a processing device to carry out of such a procedure.
  • Insbesondere aus der Automobiltechnik ist es allgemein bekannt, verschiedene Arten von Scheinwerfern vorzusehen, die in Fahrtrichtung gerichtet sind und zwischen denen bedarfsleise umgeschaltet werden kann, wie beispielsweise Abblendlicht, Fernlicht, Nebelscheinwerfer und dergleichen. Daneben ist es einerseits bekannt, von Hand lenkbare Scheinwerfer, beispielsweise zum Anvisieren von Schildern oder bei Geländewagen zum Absuchen des Geländes, vorzusehen.Especially From the automotive industry, it is well known, various To provide types of headlamps aimed in the direction of travel are and can be switched between needs, such as For example, low beam, high beam, fog lights and the like. In addition, it is known on the one hand, manually steerable headlights, for example, for sighting signs or SUVs to search the terrain, provided.
  • Neuerdings werden andererseits auch automatisch gesteuerte Scheinwerfer vorgesehen, die entweder in Abhängigkeit von einem gefahrenen Kurvenradius, einer Gier rate oder einer Querbeschleunigung des Fahrzeugs gesteuert werden oder die mit einem Navigationssystem gekoppelt sind, das Voraussagen über die Art des befahrenen Fahrwegs erlaubt. recently On the other hand, automatically controlled headlights are provided, either in dependence from a driven turning radius, a yaw rate or a lateral acceleration be controlled by the vehicle or with a navigation system coupled with the predictions about the type of the traveled track allowed.
  • Aus der Deutschen Patentanmeldung DE 103 13 731 A1 Aus der Deutschen Patentanmeldung DE 103 13 731 A1 ist beispielsweise für ein Kraftfahrzeug ein statisches und ein bewegliches Kurvenlicht bekannt, die durch einen Lenkeinschlag des Fahrzeugs gesteuert werden, sowie ein zusätzlicher Scheinwerfer, der situationsgesteuert als Einparklicht fungiert. For example, a static and a movable cornering light are known for a motor vehicle, which are controlled by a steering angle of the vehicle, as well as an additional headlight, which functions as a parking light in a situation-controlled manner. From the German patent application From the German patent application DE 103 13 731 A1 DE 103 13 731 A1 For example, for a motor vehicle, a static and a moving cornering light is known, which are controlled by a steering angle of the vehicle, and an additional headlamp, the situation controlled acts as a parking light. For example, for a motor vehicle, a static and a moving cornering light is known, which are controlled by a steering angle of the vehicle, and an additional headlamp, the situation controlled acts as a parking light.
  • Es sind außerdem verschiedene Systeme zum Steuern von Einrichtungen in einem Kraftfahrzeug durch Analyse der Augenbewegungen eines Fahrers bekannt. It are as well various systems for controlling devices in a motor vehicle Analysis of the eye movements of a driver known.
  • Aus der Europäischen Patentanmeldung EP 1 284 432 A1 ist ein so genanntes Head-up-Display bekannt, bei dem Zeichen und Grafiken auf eine Windschutzscheibe projiziert werden und somit vom Fahrer erfasst werden können, ohne dass er die Blickrichtung von der Fahrtrichtung abwenden muss. Zusätzlich ist eine Einrichtung zur Erfassung der Blickrichtung und gegebenenfalls der Augenposition des Fahrers vorgesehen, sowie eine Steuerung, die in Abhängigkeit von der Blickrichtung Menüoptionen eines im Display sichtbaren Menüs aktiviert. Auf diese Weise kann der Fahrer durch Fixieren der von ihm gewollten Menüoptionen diese aktivieren, ohne dass er Hebel oder Knöpfe bedienen muss. From the European patent application EP 1 284 432 A1 Aus der Europäischen Patentanmeldung EP 1 284 432 A1 ist ein so genanntes Head-up-Display bekannt, bei dem Zeichen und Grafiken auf eine Windschutzscheibe projiziert werden und somit vom Fahrer erfasst werden können, ohne dass er die Blickrichtung von der Fahrtrichtung abwenden muss. Zusätzlich ist eine Einrichtung zur Erfassung der Blickrichtung und gegebenenfalls der Augenposition des Fahrers vorgesehen, sowie eine Steuerung, die in Abhängigkeit von der Blickrichtung Menüoptionen eines im Display sichtbaren Menüs aktiviert. Auf diese Weise kann der Fahrer durch Fixieren der von ihm gewollten Menüoptionen diese aktivieren, ohne dass er Hebel oder Knöpfe bedienen muss. From the European patent application EP 1 284 432 A1 Aus der Europäischen Patentanmeldung EP 1 284 432 A1 ist ein so genanntes Head-up-Display bekannt, bei dem Zeichen und Grafiken auf eine Windschutzscheibe projiziert werden und somit vom Fahrer erfasst werden können, ohne dass er die Blickrichtung von der Fahrtrichtung abwenden muss. Zusätzlich ist eine Einrichtung zur Erfassung der Blickrichtung und gegebenenfalls der Augenposition des Fahrers vorgesehen, sowie eine Steuerung, die in Abhängigkeit von der Blickrichtung Menüoptionen eines im Display sichtbaren Menüs aktiviert. Auf diese Weise kann der Fahrer durch Fixieren der von ihm gewollten Menüoptionen diese aktivieren, ohne dass er Hebel oder Knöpfe bedienen muss. From the European patent application EP 1 284 432 A1 Aus der Europäischen Patentanmeldung EP 1 284 432 A1 ist ein so genanntes Head-up-Display bekannt, bei dem Zeichen und Grafiken auf eine Windschutzscheibe projiziert werden und somit vom Fahrer erfasst werden können, ohne dass er die Blickrichtung von der Fahrtrichtung abwenden muss. Zusätzlich ist eine Einrichtung zur Erfassung der Blickrichtung und gegebenenfalls der Augenposition des Fahrers vorgesehen, sowie eine Steuerung, die in Abhängigkeit von der Blickrichtung Menüoptionen eines im Display sichtbaren Menüs aktiviert. Auf diese Weise kann der Fahrer durch Fixieren der von ihm gewollten Menüoptionen diese aktivieren, ohne dass er Hebel oder Knöpfe bedienen muss. From the European patent application EP 1 284 432 A1 is a so-called head-up display is known in which characters and graphics are projected onto a windshield and thus can be detected by the driver, without having to turn the viewing direction of the direction of travel. is a so-called head-up display is known in which characters and graphics are projected onto a windshield and thus can be detected by the driver, without having to turn the viewing direction of the direction of travel. In addition, a device for detecting the viewing direction and, where appropriate, the eye position of the driver is provided, as well as a controller that activates menu options of a menu visible in the display depending on the viewing direction. In addition, a device for detecting the viewing direction and, where appropriate, the eye position of the driver is provided, as well as a controller that activates menu options of a menu visible in the display depending on the viewing direction. In this way, by fixing the desired menu options, the driver can activate them without having to operate levers or buttons. In this way, by fixing the desired menu options, the driver can activate them without having to operate levers or buttons.
  • Das Problem bei dieser Art der Steuerung liegt darin, dass der Fahrer seine Aufmerksamkeit auf das ein bespiegelte Menü richten muss, um dieses bewusst und aktiv zu steuern. Während dieser Zeit ist er nicht auf den Fahrweg konzentriert und die Entfernungseinstellung seiner Augen ist auf das eingespiegelte Display gerichtet. Potentielle Fehlerquellen liegen außerdem darin, dass die Blickrichtung des Fahrers, wenn diese auf den Fahrweg gerichtet ist, und der Blick durch das eingespiegelte Menü hindurch tritt, durch das Verarbeitungssystem fehlinterpretiert wird.The Problem with this type of control is that the driver to focus his attention on a mirrored menu to be aware of this and actively control. While At this time he is not focused on the driveway and the distance setting his eyes are focused on the mirrored display. potential Sources of error are also in that the driver's line of sight when facing the driveway directed, and the view through the mirrored menu occurs, is misinterpreted by the processing system.
  • Es sind zu den genannten Zwecken allgemein Systeme zur Erfassung und Analyse der Blickrichtung des Fahrers eines Kraftfahrzeuges bekannt, wobei dies beispielsweise durch Einspiegelung eines Infrarotstrahles auf die Netzhaut des Auges der Bedienperson geschehen kann. It For the purposes mentioned above, systems for recording and recording are generally used Analysis of the line of sight of the driver of a motor vehicle known this being for example by reflection of an infrared beam on the retina of the eye of the operator can happen.
  • In dem Deutschen Patent DE 197 34 307 C2 In dem Deutschen Patent DE 197 34 307 C2 ist ein Verfahren zur Überwachung und/oder Beeinflussung des Fahrzeugverhaltens eines fahrergesteuerten Kraftfahrzeugs beschrieben, bei dem die Blickrichtung des Fahrers bestimmt und mit der Fahrtrichtung des Fahrzeug verglichen und aus diesem Vergleich Warn-, Informations- oder Stellsignale abgeleitet werden. describes a method for monitoring and / or influencing the vehicle behavior of a driver-controlled motor vehicle in which the direction of view of the driver is determined and compared with the direction of travel of the vehicle and warning, information or control signals are derived from this comparison. In the German patent In the German patent DE 197 34 307 C2 DE 197 34 307 C2 a method for monitoring and / or influencing the vehicle behavior of a driver-controlled motor vehicle is described in which the viewing direction of the driver is determined and compared with the direction of travel of the vehicle and warning, information or control signals are derived from this comparison. a method for monitoring and / or influencing the vehicle behavior of a driver-controlled motor vehicle is described in which the viewing direction of the driver is determined and compared with the direction of travel of the vehicle and warning, information or control signals are derived from this comparison.
  • Zur Bestimmung der Blickrichtung werden dort mittels einer Bilderkennungseinrichtung Kopfbewegungen des Fahrers aufgenommen und es wird beispielsweise mittels Analyse des Abstandes zwischen den Augen oder des Abstandes zwischen Augen und Mund die Winkelstellung des Gesichts bestimmt. Außerdem kann die Stellung der Pupille und/oder der Iris des Auges analysiert werden. Blickt der Fahrer für eine voreinstellbare Mindestzeit nicht in Fahrtrichtung des Kraftfahrzeuges, so wird ein Warnsignal abgegeben oder das Fahrzeug abgebremst.to Determination of the viewing direction are there by means of an image recognition device Head movements of the driver recorded and it will, for example by analysis of the distance between the eyes or the distance between eyes and mouth determines the angular position of the face. In addition, can analyzed the position of the pupil and / or the iris of the eye become. The driver looks for a presettable minimum time not in the direction of travel of the motor vehicle, a warning signal is emitted or the vehicle braked.
  • Den oben genannten Lösungen des Standes der Technik ist gemeinsam, dass eine Steuerung von Komponenten durch die Blickrichtung des Fahrers/der Bedienperson nur entweder als bewusste Menüsteuerung bekannt ist, die eine hohe Aufmerksamkeit des Fahrers erfordert, oder dass mittels nicht gewollter Augenbewegungen des Fahrers ggf. eine Unaufmerksamkeit detektiert wird, um dadurch Unglücksfälle zu vermeiden.Common to the above solutions of the prior art is that a control of components by the driver's / operator's line of sight is known only as a deliberate menu control requiring a high driver's attention or by means of unintentional au a driver's inability to detect inadvertent attention, thereby avoiding accidents.
  • Vor diesem Hintergrund liegt der vorliegenden Erfindung die Aufgabe zugrunde, eine Steuerung der Beleuchtungseinrichtung des Personenbeförderungsmittels zu schaffen, die während der normalen und gewollten Fortbewegung funktioniert und die die Aufmerksamkeit der Bedienperson nicht beeinträchtigt.In front In this background, the present invention has the object based, a control of the lighting device of the passenger vehicle to create that while the normal and intended movement works and the Attention of the operator not impaired.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch ein Verfahren mit den Merkmalen des Patentanspruchs 1, durch ein Scheinwerfersystem mit den Merkmalen des Patentanspruchs 11 und/oder durch eine Verarbeitungseinrichtung mit den Merkmalen des Patentanspruchs 17 gelöst. These Task is achieved by a method having the features of claim 1, by a Headlamp system with the features of claim 11 and / or by a processing device having the features of the patent claim 17 solved.
  • Demgemäss ist vorgesehen:
    Ein Verfahren zur Steuerung einer Beleuchtungseinrichtung eines durch eine Bedienperson geführten Fahrzeuges, dadurch gekennzeichnet, dass eine Blickrichtung der Bedienperson auf den vor ihm liegenden Fahrweg erfasst wird und dass in Abhängigkeit von den erfassten In formationen über die Blickrichtung zumindest ein Parameter zumindest eines einstellbaren und verstellbaren Scheinwerfers der Beleuchtungseinrichtung eingestellt wird. A method for controlling a lighting device of a vehicle driven by an operator, characterized in that a direction of view of the operator on the road ahead is detected and that, depending on the detected information about the viewing direction, at least one parameter of at least one adjustable and adjustable headlight the lighting device is set. (Patentanspruch 1) Accordingly, it is provided: (Claim 1) Accordingly, it is provided:
    A method for controlling a lighting device of a guided by an operator vehicle, characterized in that a viewing direction of the operator is detected in front of him driving path and that depending on the detected in formations on the viewing direction at least one parameter at least one adjustable and adjustable headlamp the lighting device is set. A method for controlling a lighting device of a guided by an operator vehicle, characterized in that a viewing direction of the operator is detected in front of him driving path and that depending on the detected in formations on the viewing direction at least one parameter at least one adjustable and adjustable headlamp the lighting device is set. (Claim 1) (Claim 1)
  • Ein Scheinwerfersystem für ein durch eine Bedienperson geführtes Fahrzeug, mit zumindest einem steuerbaren und einstellbaren Scheinwerfer zum Ausstrahlen eines Blickrichtungs-abhängigen Lichtstrahls, mit zumindest einer, mit dem einstellbaren Scheinwerfer verbundenen Verstelleinrichtung, mittels der der einstellbare Scheinwerfer verstellbar ist, mit einer Erfassungseinrichtung, die die Blickrichtung der Bedienperson erfasst, und mit einer Auswerte- und Steuereinrichtung, die die von der Erfassungseinrichtung erfassten Informationen über die Blickrichtung der Bedienperson auswertet und die die Verstelleinrichtung abhängig davon zum Einstellen oder Verstellen des einstellbaren Scheinwerfers ansteuert. (Patentanspruch 11)One Headlight system for a guided by an operator Vehicle, with at least one controllable and adjustable headlight for emitting a line of sight-dependent light beam, with at least one, associated with the adjustable headlight adjustment, by means of which the adjustable headlight is adjustable, with a Detecting device which detects the viewing direction of the operator, and with an evaluation and control device, that of the detection device collected information about the viewing direction of the operator evaluates and the adjusting device dependent of which for adjusting or adjusting the adjustable headlight controls. (Claim 11)
  • Eine Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung eines erfindungsgemäßen Verfahrens, mit einem Eingangsmodul zum Empfang der erfassten Informationen der Blickrichtung und/oder Entfernungseinstellung des Blicks der Bedienperson, mit einem Analysemodul, in dem die erfassten Informationen über die Blickrichtung und/oder die Entfernungseinstellung bearbeitet werden, und mit einem Ausgangsmodul zur Einstellung und/oder Verstellung des einstellbaren Scheinwerfers. (Patentanspruch)A Processing device for carrying out a method according to the invention, with an input module for receiving the acquired information the viewing direction and / or distance setting of the gaze of the Operator, with an analysis module in which the information collected about the Viewing direction and / or the distance setting are edited, and with an output module for adjustment and / or adjustment of the adjustable headlight. (Claim)
  • Die der Erfindung zugrunde liegende Idee besteht dabei darin, dass mittels der erfassten Blickrich tung eines Kraftfahrzeugführers (Bedienperson) erkannt werden kann, in welche Richtung die Aufmerksamkeit der Bedienperson gerichtet ist, beispielsweise zum Fahrwegrand, auf Schilder, die entweder am Fahrwegrand oder oberhalb der Fahrbahn angeordnet sind, zum Gegenverkehr oder dergleichen. Es kann auch erfasst werden, auf welche Entfernung der Blick eingestellt ist und in Abhängigkeit davon nicht nur die Höhe und/oder Breite des erzeugten Lichtstrahls, sondern auch seine Fokussierung/Entfernungseinstellung oder Intensität geregelt werden. Auf diese Weise kann automatisch Fernlicht eingeschaltet werden, wenn der Blick des Fahrers/der Bedienperson in die Ferne eingestellt ist.The The idea underlying the invention is that by means of the detected Blickrich direction of a motor vehicle driver (operator) detected can be in which direction the attention of the operator is directed, for example, to the roadside, on signs that are arranged either at the edge of the road or above the roadway, to oncoming traffic or the like. It can also be detected which distance the gaze is set and depending on not only the height and / or width of the generated light beam, but also its focusing / distance setting or intensity regulated become. In this way, high beams can be switched on automatically when the driver / operator looks into the distance is set.
  • Grundsätzlich ist dabei möglich, dass die Winkelsteuerung des im Wesentlichen in Fahrtrichtung ausgerichteten Scheinwerfers der Blickrichtung der Bedienperson folgt, dass also demgemäss immer die Richtung im Blickfeld beleuchtet wird, auf die die Bedienperson ihren Blick richtet. Dies kann jedoch in verschiedenerlei Hinsicht problematisch sein.Basically possible, that the angle control of the substantially aligned in the direction of travel Headlamps of the line of sight of the operator follows, that is accordingly always the direction in the field of view is illuminated, to which the operator direct her gaze. However, this can be different in many ways be problematic.
  • Einerseits ist es gegebenenfalls notwendig, bestimmte Richtungen nicht zu stark zu beleuchten, um vorausfahrenden Verkehr oder entgegenkommenden Verkehr im Falle eines Kraftfahrzeuges nicht zu blenden. Dies kann vorteilhafterweise bei der Steuerung des Scheinwerfers/der Beleuchtungseinrichtung mit berücksichtigt werden.On the one hand If necessary, certain directions may not be too strong to illuminate to preceding traffic or oncoming traffic Traffic in the case of a motor vehicle not to dazzle. This can Advantageously, in the control of the headlamp / lighting device taken into account become.
  • Andererseits bewegt sich gelegentlich der menschliche Blick schweifend, das heißt mehr oder weniger ziellos, um bestimmte Schwerpunkte herum, wobei die Be leuchtungseinrichtung diesem schweifenden Blick nicht unbedingt und verzögerungsfrei folgen muss.on the other hand occasionally the human gaze moves, that is, more or less aimlessly around certain focal points, with the Be lighting device this droll look necessarily and delay-free must follow.
  • Es kann in diesem Fall die Bewegung der Blickrichtung zunächst analysiert werden und Daten über zeitlich vorausgegangene Blickrichtungen können derart ausgewertet werden, dass entschieden werden kann, ob der Blick schweift oder ob ein bestimmter Gegenstand gerade fixiert wird. Die Schwenkrichtung des Scheinwerfers kann dann gegenüber der sich ändernden Blickrichtung geglättet werden oder die Steuerung des Scheinwerfers kann erst dann einsetzen, wenn die Fixierung einer bestimmten Blickrichtung erfasst wird. Zu diesem Zweck kann beispielsweise analysiert werden, wie lange die momentane Blickrichtung innerhalb eines bestimmten vorgegebenen Raumwinkels verbleibt und wenn eine bestimmte Zeitdauer überschritten wird, kann geschlossen werden, dass der Blick der Bedienperson momentan auf ein bestimmtes Ziel fixiert ist, das eine besondere Erhellung mittels des Scheinwerfers verdient.In this case, the movement of the viewing direction can first be analyzed, and data on temporally preceding lines of sight can be evaluated in such a way that it is possible to decide whether the gaze wanders or whether a specific object is being fixed. The pivoting direction of the bill Then, the thrower can be smoothed out in relation to the changing line of sight or the headlamp control can only begin when the fixation of a specific line of sight is detected. For this purpose, it can be analyzed, for example, how long the instantaneous viewing direction remains within a certain predetermined solid angle, and if a certain period of time is exceeded, it can be concluded that the operator's gaze is momentarily fixed to a specific target which provides a particular illumination by means of the Headlights earned.
  • Zusätzlich kann auch die erfasste Entfernungseinstellung des Blicks der Bedienperson zur Steuerung des Scheinwerfers, insbesondere der Intensität und Fokussierung des Scheinwerfers herangezogen werden. Entfernte Ziele können dann intensiver und mit enger fokussiertem Strahl beleuchtet werden als die der augenblicklichen Position näher liegenden Ziele.In addition, can also the detected distance setting of the operator's gaze for controlling the headlight, in particular the intensity and focusing be used of the headlamp. Remote targets can then illuminated more intensely and with a narrower focused beam than the goals closer to the current position.
  • Zusätzlich kann zur Steuerung des Scheinwerfers auch die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung der Bedienperson von der Fahrtrichtung berücksichtigt werden. Auf diese Weise kann schnell erfasst werden, ob der Fahrer eine Stelle auf dem zukünftigen Fahrweg fixiert, oder ob er seinen Blick auf den Fahrbahnrand, beispielsweise auf ein Hinweisschild oder eine am Fahrbahnrand gehende Person, richtet.In addition, can to control the headlamp and the angular deviation of the detected Viewing direction of the operator of the direction of travel considered become. In this way can be quickly detected, whether the driver a place on the future Fixed track, or whether he has his view of the roadside, for example on a sign or on the edge of the road, directed.
  • Um eine optimale Beleuchtung in Abhängigkeit von der Aufmerksamkeit des Fahrers zu gewährleisten, kann beispielsweise der Scheinwerfer oder ein Scheinwerferpaar durch Antriebsmittel in Breite und Höhe geschwenkt werden. Dies ist grundsätzlich im Zusammenhang mit Systemen mit kurvenadaptiver Beleuchtung und/oder für die Steuerung der Scheinwerfer in Abhängigkeit von einem Navigationssystem von Vorteil.Around optimal lighting depending For example, to ensure the driver's attention the headlight or a pair of headlights by drive means swung in width and height become. This is basically in the context of systems with curve-adaptive lighting and / or for the Control of the headlights depending on a navigation system advantageous.
  • Besonders verzögerungsarm lässt sich der Lichtstrahl dadurch steuern, dass antreibbare Spiegel zur gerichteten Reflexion des Lichtstrahles vorgesehen sind. Diese können beispielsweise mittels sehr schnell wirkender Piezoantriebe gesteuert werden.Especially little delay let yourself The light beam thereby control that drivable mirror to the directed Reflection of the light beam are provided. These can be, for example be controlled by means of very fast acting piezo drives.
  • Insbesondere zur Steuerung der Fokussierung des Lichtstrahls, aber auch zur Steuerung der Strahlrichtung ist es denkbar, ein Leuchtmittel, beispielsweise eine Glühbirne, innerhalb eines Reflexionskonus des Scheinwerfers zu bewegen.Especially for controlling the focusing of the light beam, but also for the control the beam direction, it is conceivable, a light source, for example a light bulb, to move within a reflection cone of the headlamp.
  • In einer bevorzugten Ausgestaltung des Scheinwerfersystems ist zumindest ein weiterer Scheinwerfer zum Ausstrahlen eines Grundlichts zur Ausleuchtung der vorausliegenden Fahrstraße vorgesehen ist. Vorzugsweise ist dabei der weitere Scheinwerfer starr ausgebildet ist.In A preferred embodiment of the headlamp system is at least another headlamp for emitting a basic light for Illumination of the road ahead is provided. Preferably is the further headlight is rigid.
  • In einer bevorzugten Ausgestaltung des Scheinwerfersystems weist die Verstelleinrichtung Antreibmittel auf, mittels der der einstellbare Scheinwerfer schwenkbar ist. Vorzugsweise weist die Verstelleinrichtung zumindest einen antreibbaren Spiegel, insbesondere einen durch einen Piezoantrieb bewegbaren Spiegel zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers auf.In a preferred embodiment of the headlamp system, the Adjustment device on, by means of which the adjustable Headlight is pivotable. Preferably, the adjusting device at least one drivable mirror, in particular one by a Piezo drive movable mirror for pivoting the light beam of the adjustable headlamps on.
  • In einer weiteren typischen Ausgestaltung des Scheinwerfersystems weist der einstellbare Scheinwerfer zumindest ein Leuchtmittel auf. Das Leuchtmittel ist dabei in einem Reflexionskonus des einstellbaren Scheinwerfers zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar.In another typical embodiment of the headlamp system has the adjustable headlight on at least one light source. The Illuminant is in a reflection cone of the adjustable headlamp to change the direction of the light beam or its focus movable.
  • Die erfindungsgemäße Vorrichtung zur Durchführung des geschilderten Verfahrens erfasst in einem Eingangsmodul die Blickrichtung der Bedienperson und nimmt eine Zwischenspeicherung vor, so dass zu jedem Zeitpunkt Daten der Blickrichtungen für wenige vergangene Sekunden oder Sekundenbruchteile in einem Speicher zur Analyse zur Verfügung stehen. Die Steuerung des Scheinwerfers erfolgt dann nach geeigneter Analyse der momentanen oder gespeicherten Daten. Die Verarbeitungseinrichtung gibt dann Steuersignale an einen Antrieb des Scheinwerfers oder eine Stromquelle, die die Strahlintensität des Scheinwerfers steuert.The inventive device to carry out of the described method detects in an input module the Viewing direction of the operator and takes a caching before, so that at any time data of the gaze directions for a few past seconds or fractions of seconds in a memory to Analysis available stand. The control of the headlamp then takes place after suitable analysis the current or saved data. The processing device then outputs control signals to a drive of the headlight or a power source that controls the beam intensity of the headlamp.
  • Die Verarbeitungseinrichtung kann beispielsweise in einen Bordcomputer eines Kraftfahrzeugs integriert sein oder Bestandteil eines entsprechenden Steuergerätes sein. Die Verarbeitung kann beispielsweise auch mit der Erkennung eines Fahrers verbunden sein, so dass, wenn der Bordcomputer oder das Steuergerät einen bestimmten Fahrer erkennt, bereits Grunddaten zur genaueren Analyse der Blickrichtung (wie beispielsweise die Normalposition des Kopfes, die von der Körpergröße abhängig ist, sowie der Augenabstand und der Abstand von Mund und Augen) vorliegen. Diese Grunddaten können auch aus früheren Fahrten abgeleitet worden sein, aus denen somit Erkenntnisse über die Art und Weise, wie diese Bedienperson den Kopf bewegte, mit verwendet werden. Dadurch kann auch ein selbstlernendes, intelligentes System bereitgestellt werden.The Processing device can, for example, in an on-board computer be integrated in a motor vehicle or part of a corresponding Be control unit. For example, the processing may also involve the detection of a Driver, so if the on-board computer or the Control unit one certain driver already recognizes basic data for more detailed analysis the line of sight (such as the normal position of the head, which depends on height, as well as the distance between the eyes and the distance between mouth and eyes). This basic data can also from earlier Derived from these findings, findings on the The way this operator moved his head was also used become. This can also be a self-learning, intelligent system to be provided.
  • Im Folgenden wird die Erfindung anhand der in den schematischen Figuren der Zeichnung angegebenen Ausführungsbeispiele näher erläutert. Es zeigen dabei: in the The invention is described below with reference to the schematic figures The drawings specified embodiments explained in more detail. It show:
  • 1 ein Kraftfahrzeug, schematisch von oben gesehen; 1 a motor vehicle, seen schematically from above; 1 ein Kraftfahrzeug, schematisch von oben gesehen; 1 a motor vehicle, seen schematically from above; 1 ein Kraftfahrzeug, schematisch von oben gesehen; 1 a motor vehicle, seen schematically from above; 1 ein Kraftfahrzeug, schematisch von oben gesehen; 1 a motor vehicle, seen schematically from above;
  • 2 schematisch einen Scheinwerfer mit einem Schwenkantrieb; 2 schematically a headlight with a rotary actuator; 2 schematisch einen Scheinwerfer mit einem Schwenkantrieb; 2 schematically a headlight with a rotary actuator; 2 schematisch einen Scheinwerfer mit einem Schwenkantrieb; 2 schematically a headlight with a rotary actuator; 2 schematisch einen Scheinwerfer mit einem Schwenkantrieb; 2 schematically a headlight with a rotary actuator;
  • 3 einen Scheinwerfer mit piezoelektrisch angetriebenen Lenkspiegeln; 3 a headlamp with piezoelectrically driven steering mirrors; 3 einen Scheinwerfer mit piezoelektrisch angetriebenen Lenkspiegeln; 3 a headlamp with piezoelectrically driven steering mirrors; 3 einen Scheinwerfer mit piezoelektrisch angetriebenen Lenkspiegeln; 3 a headlamp with piezoelectrically driven steering mirrors; 3 einen Scheinwerfer mit piezoelektrisch angetriebenen Lenkspiegeln; 3 a headlamp with piezoelectrically driven steering mirrors;
  • 4 einen Scheinwerfer mit einer darin angeordneten beweglichen Lichtquelle; 4 a headlight having a movable light source disposed therein; 4 einen Scheinwerfer mit einer darin angeordneten beweglichen Lichtquelle; 4 a headlight having a movable light source disposed therein; 4 einen Scheinwerfer mit einer darin angeordneten beweglichen Lichtquelle; 4 a headlight having a movable light source disposed therein; 4 einen Scheinwerfer mit einer darin angeordneten beweglichen Lichtquelle; 4 a headlight having a movable light source disposed therein;
  • 5 eine Bedienperson eines Kraftfahrzeuges schematisch von oben gesehen; 5 an operator of a motor vehicle seen schematically from above; 5 eine Bedienperson eines Kraftfahrzeuges schematisch von oben gesehen; 5 an operator of a motor vehicle seen schematically from above; 5 eine Bedienperson eines Kraftfahrzeuges schematisch von oben gesehen; 5 an operator of a motor vehicle seen schematically from above; 5 eine Bedienperson eines Kraftfahrzeuges schematisch von oben gesehen; 5 an operator of a motor vehicle seen schematically from above;
  • 6 ein mögliches Blickfeld einer Bedienperson eines Kraftfahrzeuges; 6 a possible field of view of an operator of a motor vehicle; 6 ein mögliches Blickfeld einer Bedienperson eines Kraftfahrzeuges; 6 a possible field of view of an operator of a motor vehicle; 6 ein mögliches Blickfeld einer Bedienperson eines Kraftfahrzeuges; 6 a possible field of view of an operator of a motor vehicle; 6 ein mögliches Blickfeld einer Bedienperson eines Kraftfahrzeuges; 6 a possible field of view of an operator of a motor vehicle;
  • 7 ein Blockschaltbild für eine Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens; 7 a block diagram of a processing device for carrying out the method according to the invention; 7 ein Blockschaltbild für eine Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens; 7 a block diagram of a processing device for carrying out the method according to the invention; 7 ein Blockschaltbild für eine Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens; 7 a block diagram of a processing device for carrying out the method according to the invention; 7 ein Blockschaltbild für eine Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens; 7 a block diagram of a processing device for carrying out the method according to the invention;
  • 8 ein Flußdiagramm bezüglich der Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens. 8th a flowchart relating to the implementation of the method according to the invention. 8 ein Flußdiagramm bezüglich der Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens. 8th a flowchart relating to the implementation of the method according to the invention. 8 ein Flußdiagramm bezüglich der Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens. 8th a flowchart relating to the implementation of the method according to the invention. 8 ein Flußdiagramm bezüglich der Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens. 8th a flowchart relating to the implementation of the method according to the invention.
  • In allen Figuren der Zeichnungen wurden gleiche bzw. funktionsgleiche Elemente, Merkmale und Signale – sofern nichts anderes ausgeführt ist – mit denselben Bezugszeichen versehen. In all figures of the drawings were the same or functionally identical Elements, features and signals - if so otherwise stated is with provided the same reference numerals.
  • 1 zeigt von oben schematisch ein Kraftfahrzeug 1 mit einer Bedienperson 2 , von der schematisch nur der Kopf von oben gesehen dargestellt ist. Die Bedienperson 2 sitzt auf dem vorderen linken Sitz des Kraftfahrzeugs 1 . 1 1 zeigt von oben schematisch ein Kraftfahrzeug 1 mit einer Bedienperson 2 , von der schematisch nur der Kopf von oben gesehen dargestellt ist. Die Bedienperson 2 sitzt auf dem vorderen linken Sitz des Kraftfahrzeugs 1 . 1 1 zeigt von oben schematisch ein Kraftfahrzeug 1 mit einer Bedienperson 2 , von der schematisch nur der Kopf von oben gesehen dargestellt ist. Die Bedienperson 2 sitzt auf dem vorderen linken Sitz des Kraftfahrzeugs 1 . 1 1 zeigt von oben schematisch ein Kraftfahrzeug 1 mit einer Bedienperson 2 , von der schematisch nur der Kopf von oben gesehen dargestellt ist. Die Bedienperson 2 sitzt auf dem vorderen linken Sitz des Kraftfahrzeugs 1 . 1 1 zeigt von oben schematisch ein Kraftfahrzeug 1 mit einer Bedienperson 2 , von der schematisch nur der Kopf von oben gesehen dargestellt ist. Die Bedienperson 2 sitzt auf dem vorderen linken Sitz des Kraftfahrzeugs 1 . 1 1 zeigt von oben schematisch ein Kraftfahrzeug 1 mit einer Bedienperson 2 , von der schematisch nur der Kopf von oben gesehen dargestellt ist. Die Bedienperson 2 sitzt auf dem vorderen linken Sitz des Kraftfahrzeugs 1 . 1 1 zeigt von oben schematisch ein Kraftfahrzeug 1 mit einer Bedienperson 2 , von der schematisch nur der Kopf von oben gesehen dargestellt ist. Die Bedienperson 2 sitzt auf dem vorderen linken Sitz des Kraftfahrzeugs 1 . 1 1 zeigt von oben schematisch ein Kraftfahrzeug 1 mit einer Bedienperson 2 , von der schematisch nur der Kopf von oben gesehen dargestellt ist. Die Bedienperson 2 sitzt auf dem vorderen linken Sitz des Kraftfahrzeugs 1 . 1 1 zeigt von oben schematisch ein Kraftfahrzeug 1 mit einer Bedienperson 2 , von der schematisch nur der Kopf von oben gesehen dargestellt ist. Die Bedienperson 2 sitzt auf dem vorderen linken Sitz des Kraftfahrzeugs 1 . 1 1 zeigt von oben schematisch ein Kraftfahrzeug 1 mit einer Bedienperson 2 , von der schematisch nur der Kopf von oben gesehen dargestellt ist. Die Bedienperson 2 sitzt auf dem vorderen linken Sitz des Kraftfahrzeugs 1 . 1 1 zeigt von oben schematisch ein Kraftfahrzeug 1 mit einer Bedienperson 2 , von der schematisch nur der Kopf von oben gesehen dargestellt ist. Die Bedienperson 2 sitzt auf dem vorderen linken Sitz des Kraftfahrzeugs 1 . 1 shows from above schematically a motor vehicle shows from above schematically a motor vehicle 1 1 with an operator with an operator 2 2 of which schematically only the head is seen from above. of which schematically only the head is seen from above. The operator The operator 2 2 sits on the front left seat of the motor vehicle sits on the front left seat of the motor vehicle 1 1 , ,
  • Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 Das Fahrzeug 1 bewegt sich in die mittels des Pfeiles 3 dargestellte Fahrtrichtung. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dauerhaft, also fest in Fahrtrichtung 3 ausgerichtet. Die Hauptscheinwerfer 4 , 5 sind dazu ausgelegt, die Fahrbahn in Fahrtrichtung 3 auszuleuchten und stellen somit das Grundlicht des erfindungsgemäßen Scheinwerfersystem bereit. Das erfindungsgemäße Scheinwerfersystem weist ferner steuerbare Scheinwerfer 6 , 7 auf, die nachfolgend auch als Zusatzscheinwerfer oder Sonderscheinwerfer bezeichnet werden. Diese steuerbaren Scheinwerfer 6 , 7 erzeugen zusätzlich zu dem Grundlicht der Hauptscheinwerfer 4 , 5 ein zusätzliches Licht, welches im Wesentlichen – wie nachfolgend noch ausführlich dargelegt wird – in die Blickrichtung der das Kraftfahrzeug an additional light, which essentially - as will be explained in detail below - in the viewing direction of the motor vehicle 1 1 führenden Bedienperson leading operator 2 2 gerichtet werden kann. can be directed. Die steuerbaren Scheinwerfer The controllable headlights 6 6th , , 7 7th können, wie durch die Pfeile can, as indicated by the arrows 8 8th , , 9 9 angedeutet ist, in Richtung der Blickrichtung is indicated, in the direction of the viewing direction 10 10 der Bedienperson the operator 2 2 ausgerichtet sein. be aligned. The vehicle The vehicle 1 1 moves into the means of the arrow moves into the means of the arrow 3 3 illustrated direction of travel. illustrated direction of travel. The main headlights The main headlights 4 4th . . 5 5 are permanent, so firmly in the direction of travel are permanent, so firmly in the direction of travel 3 3 aligned. aligned. The main headlights The main headlights 4 4th . . 5 5 are designed to track the road in the direction of travel are designed to track the road in the direction of travel 3 3 illuminate and thus provide the basic light of the headlamp system according to the invention. illuminate and thus provide the basic light of the headlamp system according to the invention. The headlight system according to the invention also has controllable headlights The headlight system according to the invention also has controllable headlights 6 6th . . 7 7th on, which are referred to below as additional headlights or special headlights. on, which are referred to below as additional headlights or special headlights. These controllable headlights These controllable headlights 6 6th . . 7 7th generate in addition to the basic light of the headlights generate in addition to the basic light of the headlights 4 4th . . 5 5 an additional light, which essentially - as will be explained in more detail below - in the line of sight of the motor vehicle an additional light, which essentially - as will be explained in more detail below - in the line of sight of the motor vehicle 1 1 leading operator leading operator 2 2 can be directed. can be directed. The controllable headlights The controllable headlights 6 6th . . 7 7th can, as by the arrows can, as by the arrows 8th 8th . . 9 9 is indicated, in the direction of the line of sight is indicated, in the direction of the line of sight 10 10 the operator the operator 2 2 be aligned. be aligned.
  • Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 Auf diese Weise wird die Beleuchtungseinrichtung, die die Hauptscheinwerfer 4 , 5 und die Sonderscheinwerfer 6 , 7 enthält, derart betrieben, dass sowohl der Fahrweg in Fahrtrichtung 3 beleuchtet wird, als auch ein in Blickrichtung 10 der Bedienperson 2 liegender Gegenstand speziell erhellt wird. In this way, the lighting device, which is the main headlight 4 . 5 and the special headlights 6 . 7 contains, operated in such a way that both the track in the direction of travel 3 is illuminated, as well as a line of sight is illuminated, as well as a line of sight 10 10 the operator the operator 2 2 lying object is specially illuminated. lying object is specially illuminated.
  • 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled. 2 zeigt schematisch eine Möglichkeit des Schwenkantriebs eines Scheinwerfers 6 mit einem konischen Reflektor 11 , einem Leuchtkörper 12 , einem Schwenkritzel 13 und einem Antriebsritzel 14 , welches auf einer Motorachse eines Elektromotors sitzt, wobei der nicht dargestellte Elektromotor durch die Steuereinrichtung 15 angesteuert wird. 2 schematically shows a possibility of the pivot drive of a headlamp 6 with a conical reflector 11 , a filament 12 , a swivel pinion 13 and a drive pinion 14 which is seated on a motor axis of an electric motor, wherein the electric motor, not shown, by the control device 15 is controlled.
  • Der Reflektor 11 Der Reflektor 11 ist vorzugsweise, jedoch nicht notwendigerweise, in mehreren Richtungen schwenkbar gelagert und das Schwenkritzel is preferably, but not necessarily, mounted pivotably in several directions and the pivot pinion 13 13 wird zum Vollziehen einer Schwenkbewegung angetrieben. is driven to execute a pivoting movement. Es ist ein zusätzliches Antriebsritzel vorgesehen, das in der An additional drive pinion is provided, which is in the 2 2 nicht dargestellt ist und das eine Schwenkrichtung senkrecht zu der dargestellten Schwenkrichtung erlaubt, so dass ein kom pletter Raumwinkel mit dem Scheinwerfer is not shown and that allows a pivot direction perpendicular to the pivot direction shown, so that a complete solid angle with the headlight 6 6th bestrichen werden kann. can be coated. The reflector The reflector 11 11 is preferably, but not necessarily, pivoted in several directions and the pivot pinion is preferably, but not necessarily, pivoted in several directions and the pivot pinion 13 13 is driven to complete a pivoting movement. is driven to complete a pivoting movement. There is an additional drive pinion provided in the There is an additional drive pinion provided in the 2 2 is not shown and that allows a pivoting direction perpendicular to the pivoting direction shown, so that a com plete solid angle with the headlight is not shown and that allows a pivoting direction perpendicular to the pivoting direction shown, so that a com plete solid angle with the headlight 6 6th can be painted. can be painted.
  • 3 zeigt ein Beispiel für antreibbare Lenkspiegel 16 , 17 , die jeweils an einem Scharnier 18 3 zeigt ein Beispiel für antreibbare Lenkspiegel 16 , 17 , die jeweils an einem Scharnier 18 3 zeigt ein Beispiel für antreibbare Lenkspiegel 16 , 17 , die jeweils an einem Scharnier 18 3 zeigt ein Beispiel für antreibbare Lenkspiegel 16 , 17 , die jeweils an einem Scharnier 18 3 zeigt ein Beispiel für antreibbare Lenkspiegel 16 , 17 , die jeweils an einem Scharnier 18 3 zeigt ein Beispiel für antreibbare Lenkspiegel 16 , 17 , die jeweils an einem Scharnier 18 3 zeigt ein Beispiel für antreibbare Lenkspiegel 16 , 17 , die jeweils an einem Scharnier 18 schwenkbar gelagert und mittels Piezoantrieben pivoted and by means of piezo drives 9 9 , , 10 10 , , 20 20th schwenkbar ausgebildet sind. are designed to be pivotable. Die Piezoantriebe The piezo drives 9 9 , , 10 10 , , 20 20th werden durch eine Steuereinrichtung are controlled by a control device 21 21st angesteuert. controlled. Dadurch werden die durch die Lichtquelle This will cause the light source 12 12th erzeugten Lichtstrahlen geeignet gelenkt, um eine vorgegebene Richtung dieser Lichtstrahlen zu erzeugen. generated light beams suitably directed to generate a predetermined direction of these light beams. 3 3 shows an example of drivable steering mirrors shows an example of drivable steering mirrors 16 16 . . 17 17th , each on a hinge , each on a hinge 18 18th pivotally mounted and by means of piezo drives pivotally mounted and by means of piezo drives 9 9 . . 10 10 . . 20 20th are designed pivotally. are designed pivotally. The piezo drives The piezo drives 9 9 . . 10 10 . . 20 20th be by a control device be by a control device 21 21st driven. driven. This will cause the light source This will cause the light source 12 12 generated light beams are suitably deflected to produce a predetermined direction of these light beams. generated light beams are suitably deflected to produce a predetermined direction of these light beams.
  • Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 Die 4 zeigt schematisch den Antrieb einer Lichtquelle 12 innerhalb eines Reflexionskonus 11 mittels Piezoantrieben 22 , 23 , 24 , wobei durch eine Bewegung der Lichtquelle 12 innerhalb des Reflexionskonus 11 die Abstrahlrichtung des Scheinwerfers sowie die Fokussierung der Lichtstrahlen einstellbar ist. the direction of radiation of the headlight and the focusing of the light beams can be adjusted. Die einzelnen Piezoantriebe The individual piezo drives 22 22nd , , 23 23 , , 24 24 werden durch die Steuereinrichtung are controlled by the control device 25 25th angesteuert. controlled. The The 4 4th schematically shows the drive of a light source schematically shows the drive of a light source 12 12 within a reflection cone within a reflection cone 11 11 by means of piezo drives by means of piezo drives 22 22nd . . 23 23 . . 24 24 , wherein by a movement of the light source , wherein by a movement of the light source 12 12 within the reflection cone within the reflection cone 11 11 the emission direction of the headlamp and the focusing of the light beams is adjustable. the emission direction of the headlamp and the focusing of the light beams is adjustable. The individual piezo drives The individual piezo drives 22 22nd . . 23 23 . . 24 24 be through the control device be through the control device 25 25th driven. driven.
  • Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 Die 5 zeigt schematisch einerseits eine Blickrichtung 26 einer Bedienperson 2 und andererseits die Fahrtrichtung 27 des Kraftfahrzeuges. Die erfindungsgemäße Steuerung kann vorsehen, dass ein Betrieb der Sonderscheinwerfer nur dann erfolgt, wenn die Blickrichtung 26 sich von der Fahrtrichtung 27 um ein bestimmtes vorgebbares Mindestmaß unterscheidet. differs by a certain specifiable minimum. The The 5 5 shows schematically on the one hand a viewing direction shows schematically on the one hand a viewing direction 26 26th an operator to operator 2 2 and on the other hand, the direction of travel and on the other hand, the direction of travel 27 27 of the motor vehicle. of the motor vehicle. The control according to the invention can provide that operation of the special headlights only takes place when the viewing direction The control according to the invention can provide that operation of the special headlights only takes place when the viewing direction 26 26th from the direction of travel from the direction of travel 27 27 differs by a certain specifiable minimum. differs by a certain specifiable minimum.
  • Zusätzlich kann auch vorgesehen sein, dass der Betrieb eines Sonderscheinwerfers auch oberhalb einer bestimmten Winkelabweichung der Blickrichtung von der Fahrtrichtung ausgesetzt ist, beispielsweise wenn die Bedienperson 2 nach oben, nach unten, nach hinten, zur Seite (jeweils bezogen auf die Fahrtrichtung 27 Zusätzlich kann auch vorgesehen sein, dass der Betrieb eines Sonderscheinwerfers auch oberhalb einer bestimmten Winkelabweichung der Blickrichtung von der Fahrtrichtung ausgesetzt ist, beispielsweise wenn die Bedienperson 2 nach oben, nach unten, nach hinten, zur Seite (jeweils bezogen auf die Fahrtrichtung 27 Zusätzlich kann auch vorgesehen sein, dass der Betrieb eines Sonderscheinwerfers auch oberhalb einer bestimmten Winkelabweichung der Blickrichtung von der Fahrtrichtung ausgesetzt ist, beispielsweise wenn die Bedienperson 2 nach oben, nach unten, nach hinten, zur Seite (jeweils bezogen auf die Fahrtrichtung 27 Zusätzlich kann auch vorgesehen sein, dass der Betrieb eines Sonderscheinwerfers auch oberhalb einer bestimmten Winkelabweichung der Blickrichtung von der Fahrtrichtung ausgesetzt ist, beispielsweise wenn die Bedienperson 2 nach oben, nach unten, nach hinten, zur Seite (jeweils bezogen auf die Fahrtrichtung 27 des Fahrzeuges) blickt. of the vehicle). In addition, it can also be provided that the operation of a special headlight is also exposed above a certain angular deviation of the viewing direction from the direction of travel, for example when the operator In addition, it can also be provided that the operation of a special headlight is also exposed above a certain angular deviation of the viewing direction from the direction of travel, for example when the operator 2 2 upwards, downwards, backwards, to the side (in each case related to the direction of travel upwards, downwards, backwards, to the side (in each case related to the direction of travel 27 27 of the vehicle). of the vehicle).
  • Es kann auch vorgesehen sein, dass im Rahmen beispielsweise einer Kurvenfahrt zusätzlich zu den durch die Blickaktivität gesteuerten Scheinwerfern noch weitere Kurvenscheinwerfer betrieben werden, die in Abweichung von der augenblicklichen Fahrtrichtung zum Kurveninneren hin gerichtet sind. Die Funktion dieser Kurvenscheinwerfer kann aber auch durch die Sonderscheinwerfer oder auch durch die Hauptscheinwerfer erfüllt werden. It can also be provided that in the context of, for example, a cornering additionally to those through the look activity controlled headlights operated even more corner lights which are deviating from the current direction of travel directed towards the inside of the curve. The function of these curve headlights But also by the special headlights or by the Main headlights met become.
  • Zur Erfassung der Blickrichtung 26 Zur Erfassung der Blickrichtung 26 einer Bedienperson an operator 2 2 sind geeignete Maßnahmen, wie beispielsweise das Einspiegeln von Infrarotstrahlung auf die Netzhaut des Auges der Bedienperson oder die Aufnahme einer Gesichtsansicht mit nachfolgender Bildanalyse, bekannt. Suitable measures such as reflecting infrared radiation onto the retina of the operator's eye or recording a facial view with subsequent image analysis are known. Derartige Methoden sind vielfach bekannt, so dass nachfolgend darauf nicht näher eingegangen werden muss. Such methods are widely known so that they do not have to be discussed in more detail below. For detecting the viewing direction For detecting the viewing direction 26 26th an operator to operator 2 2 For example, suitable measures are known, such as the reflection of infrared radiation on the retina of the operator's eye or the acquisition of a facial view with subsequent image analysis. For example, suitable measures are known, such as the reflection of infrared radiation on the retina of the operator's eye or the acquisition of a facial view with subsequent image analysis. Such methods are widely known, so that it does not need to be discussed in detail below. Such methods are widely known, so that it does not need to be discussed in detail below.
  • 6 zeigt beispielhaft das Blickfeld einer Bedienperson 2 eines Kraftfahrzeuges, wobei die perspektivische Ansicht einer Fahrstraße 28 angedeutet ist. Die Blickrichtung ist durch die Linie 29 6 zeigt beispielhaft das Blickfeld einer Bedienperson 2 eines Kraftfahrzeuges, wobei die perspektivische Ansicht einer Fahrstraße 28 angedeutet ist. Die Blickrichtung ist durch die Linie 29 6 zeigt beispielhaft das Blickfeld einer Bedienperson 2 eines Kraftfahrzeuges, wobei die perspektivische Ansicht einer Fahrstraße 28 angedeutet ist. Die Blickrichtung ist durch die Linie 29 6 zeigt beispielhaft das Blickfeld einer Bedienperson 2 eines Kraftfahrzeuges, wobei die perspektivische Ansicht einer Fahrstraße 28 angedeutet ist. Die Blickrichtung ist durch die Linie 29 6 zeigt beispielhaft das Blickfeld einer Bedienperson 2 eines Kraftfahrzeuges, wobei die perspektivische Ansicht einer Fahrstraße 28 angedeutet ist. Die Blickrichtung ist durch die Linie 29 6 zeigt beispielhaft das Blickfeld einer Bedienperson 2 eines Kraftfahrzeuges, wobei die perspektivische Ansicht einer Fahrstraße 28 angedeutet ist. Die Blickrichtung ist durch die Linie 29 6 zeigt beispielhaft das Blickfeld einer Bedienperson 2 eines Kraftfahrzeuges, wobei die perspektivische Ansicht einer Fahrstraße 28 angedeutet ist. Die Blickrichtung ist durch die Linie 29 angedeutet, wobei durch den unregelmäßigen Linienverlauf und die Pfeilrichtung die zeitliche Abfolge verschiedener Blickrichtungen innerhalb von wenigen Sekunden angedeutet werden soll. indicated, with the irregular course of the lines and the direction of the arrow indicating the chronological sequence of different viewing directions within a few seconds. 6 6th exemplifies the field of view of an operator exemplifies the field of view of an operator 2 2 of a motor vehicle, wherein the perspective view of a driveway of a motor vehicle, wherein the perspective view of a driveway 28 28 is indicated. is indicated. The viewing direction is through the line The viewing direction is through the line 29 29 indicated, with the irregular course of the line and the direction of the arrow, the temporal sequence of different directions of sight to be indicated within a few seconds. indicated, with the irregular course of the line and the direction of the arrow, the temporal sequence of different directions of sight to be indicated within a few seconds.
  • Es zeigt sich, dass das menschliche Auge unwillkürlich eine relativ unregelmäßige Abfolge von Blick richtungen nacheinander einnimmt. Bestimmte Punkte, die die Aufmerksamkeit der Bedienperson auf sich ziehen, werden dabei automatisch und unbewusst besonders lange fixiert. Die Blickrichtung weicht für eine bestimmte Zeit nicht weit von solchen Aufmerksamkeitspunkten ab, sondern bewegt sich im engen Umkreis darum, wie durch das gestrichelt eingezeichnete Kästchen 30 angedeutet werden soll. should be indicated. Mittels des erfindungsgemäßen Verfahrens kann vorsehen sein, dass der durch die Blickrichtung gesteuerte Sonderscheinwerfer erst dann eingestellt oder der Blickrichtung nachgeführt wird, wenn diese für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines definierten Raumwinkels verblieben ist. By means of the method according to the invention it can be provided that the special spotlight controlled by the viewing direction is only set or the viewing direction is tracked when this has remained within a defined solid angle for a certain minimum time. Es kann beispielsweise immer der Blickverlauf innerhalb der gerade vergangenen Sekunden daraufhin analysiert werden, ob eine bestimmte Stabilität der Blickrichtung vorliegt. For example, the course of the gaze can always be analyzed within the last few seconds to determine whether the direction of gaze is stable. It turns out that the human eye involuntarily takes a relatively irregular sequence of sightings one after the other. It turns out that the human eye involuntarily takes a relatively irregular sequence of sightings one after the other. Certain points that attract the attention of the operator are fixed automatically and unconsciously for a particularly long time. Certain points that attract the attention of the operator are fixed automatically and unconsciously for a particularly long time. The line of sight does not deviate far from such attention points for a certain time, but moves around it in a narrow circle, as through the dashed box The line of sight does not deviate far from such attention points for a certain time, but moves around it in a narrow circle, as through the dashed box 30 30th should be indicated. should be indicated. By means of the method according to the invention it can be provided that the special headlamp controlled by the viewing direction is only adjusted or the line of sight is tracked when it has remained within a defined solid angle for a certain minimum time. By means of the method according to the invention it can be provided that the special headlamp controlled by the viewing direction is only adjusted or the line of sight is tracked when it has remained within a defined solid angle for a certain minimum time. For example, it is always possible to analyze the course of the gaze within the seconds just past to determine whether there is a certain stability of the viewing direction. For example, it is always possible to analyze the course of the gaze within the seconds just past to determine whether there is a certain stability of the viewing direction.
  • 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 7 zeigt schematisch den Aufbau einer Verarbeitungseinrichtung zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, wobei die Verarbeitungseinrichtung im Wesentlichen aus dem Eingangsmodul 31 , einem Verarbeitungs- und Analysemodul 32 sowie einem Ausgangsmodul 33 besteht. Das Eingangsmodul 31 erhält Daten aus der Erfassungseinrichtung 34 für die Blickrichtung. Diese Daten werden in dem Verarbeitungsmodul 32 gegebenenfalls zunächst gespeichert und dann analysiert. if necessary, stored first and then analyzed. Das Eingangsmodul The input module 31 31 kann zusätzlich beispielsweise Daten eines Navigationssystems can additionally, for example, data from a navigation system 35 35 aufnehmen und verarbeiten. absorb and process. Dadurch sind Prognosen über den weiteren Fahrwegverlauf möglich, die ebenfalls für die Einstellung der Sonderscheinwerfer herangezogen werden können. This makes it possible to make forecasts about the further course of the route, which can also be used for setting the special headlights. 7 7th schematically shows the structure of a processing device for performing the method according to the invention, wherein the processing device substantially from the input module schematically shows the structure of a processing device for performing the method according to the invention, wherein the processing device substantially from the input module 31 31 , a processing and analysis module , a processing and analysis module 32 32 and an output module and an output module 33 33 consists. consists. The input module The input module 31 31 receives data from the capture device receives data from the capture device 34 34 for the viewing direction. for the viewing direction. This data will be in the processing module This data will be in the processing module 32 32 if necessary, first saved and then analyzed. if necessary, first saved and then analyzed. The input module The input module 31 31 In addition, for example, data of a navigation system In addition, for example, data of a navigation system 35 35 record and process. record and process. As a result, predictions about the further track layout are possible, which can also be used for the adjustment of the special headlights. As a result, predictions about the further track layout are possible, which can also be used for the adjustment of the special headlights.
  • Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 Zusätzlich kann das Eingangsmodul 31 Daten von einem Sondermodul 36 erhalten, welches beispielsweise Angaben darüber enthält, welche Bereiche des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden dürfen. Solche Bereiche können zum Beispiel die Bereiche des Gegenverkehrs sein, so dass durch diese Maßgabe verhindert wird, dass hierdurch beispielsweise der Gegenverkehr geblendet würde. Das Sondermodul 36 kann außerdem Daten über bestimmte Blickgewohnheiten der Bedienperson enthalten, die die Analyse der Blickrichtungen in der Analyseeinrichtung 32 erleichtern. In addition, the input module 31 Data from a special module 36 which contains, for example, information about which areas of the field of vision may not be illuminated. which contains, for example, information about which areas of the field of vision may not be illuminated. Such areas may be, for example, the areas of oncoming traffic, so that this provision prevents this, for example, the oncoming traffic would be dazzled. Such areas may be, for example, the areas of oncoming traffic, so that this provision prevents this, for example, the oncoming traffic would be dazzled. The special module The special module 36 36 may also include data on particular gaze habits of the operator that facilitate the analysis of the gaze directions in the analyzer may also include data on particular gaze habits of the operator that facilitate the analysis of the gaze directions in the analyzer 32 32 facilitate. facilitate.
  • In dem Analysemodul 32 führt eine Verarbeitung der Daten der Blickrichtung dazu, dass der Befehl gegeben wird, den Scheinwerfer in einer bestimmten Richtung mit einer bestimmten Intensität und Fokussierung zu betreiben. Diese Information wird über das Ausgangsmodul 33 einerseits über die Steuerleitungen 37 , 38 an Winkelgeber des Scheinwerfers geleitet, andererseits wird eine Stromquelle 39 In dem Analysemodul 32 führt eine Verarbeitung der Daten der Blickrichtung dazu, dass der Befehl gegeben wird, den Scheinwerfer in einer bestimmten Richtung mit einer bestimmten Intensität und Fokussierung zu betreiben. Diese Information wird über das Ausgangsmodul 33 einerseits über die Steuerleitungen 37 , 38 an Winkelgeber des Scheinwerfers geleitet, andererseits wird eine Stromquelle 39 In dem Analysemodul 32 führt eine Verarbeitung der Daten der Blickrichtung dazu, dass der Befehl gegeben wird, den Scheinwerfer in einer bestimmten Richtung mit einer bestimmten Intensität und Fokussierung zu betreiben. Diese Information wird über das Ausgangsmodul 33 einerseits über die Steuerleitungen 37 , 38 an Winkelgeber des Scheinwerfers geleitet, andererseits wird eine Stromquelle 39 In dem Analysemodul 32 führt eine Verarbeitung der Daten der Blickrichtung dazu, dass der Befehl gegeben wird, den Scheinwerfer in einer bestimmten Richtung mit einer bestimmten Intensität und Fokussierung zu betreiben. Diese Information wird über das Ausgangsmodul 33 einerseits über die Steuerleitungen 37 , 38 an Winkelgeber des Scheinwerfers geleitet, andererseits wird eine Stromquelle 39 In dem Analysemodul 32 führt eine Verarbeitung der Daten der Blickrichtung dazu, dass der Befehl gegeben wird, den Scheinwerfer in einer bestimmten Richtung mit einer bestimmten Intensität und Fokussierung zu betreiben. Diese Information wird über das Ausgangsmodul 33 einerseits über die Steuerleitungen 37 , 38 an Winkelgeber des Scheinwerfers geleitet, andererseits wird eine Stromquelle 39 In dem Analysemodul 32 führt eine Verarbeitung der Daten der Blickrichtung dazu, dass der Befehl gegeben wird, den Scheinwerfer in einer bestimmten Richtung mit einer bestimmten Intensität und Fokussierung zu betreiben. Diese Information wird über das Ausgangsmodul 33 einerseits über die Steuerleitungen 37 , 38 an Winkelgeber des Scheinwerfers geleitet, andererseits wird eine Stromquelle 39 In dem Analysemodul 32 führt eine Verarbeitung der Daten der Blickrichtung dazu, dass der Befehl gegeben wird, den Scheinwerfer in einer bestimmten Richtung mit einer bestimmten Intensität und Fokussierung zu betreiben. Diese Information wird über das Ausgangsmodul 33 einerseits über die Steuerleitungen 37 , 38 an Winkelgeber des Scheinwerfers geleitet, andererseits wird eine Stromquelle 39 In dem Analysemodul 32 führt eine Verarbeitung der Daten der Blickrichtung dazu, dass der Befehl gegeben wird, den Scheinwerfer in einer bestimmten Richtung mit einer bestimmten Intensität und Fokussierung zu betreiben. Diese Information wird über das Ausgangsmodul 33 einerseits über die Steuerleitungen 37 , 38 an Winkelgeber des Scheinwerfers geleitet, andererseits wird eine Stromquelle 39 In dem Analysemodul 32 führt eine Verarbeitung der Daten der Blickrichtung dazu, dass der Befehl gegeben wird, den Scheinwerfer in einer bestimmten Richtung mit einer bestimmten Intensität und Fokussierung zu betreiben. Diese Information wird über das Ausgangsmodul 33 einerseits über die Steuerleitungen 37 , 38 an Winkelgeber des Scheinwerfers geleitet, andererseits wird eine Stromquelle 39 In dem Analysemodul 32 führt eine Verarbeitung der Daten der Blickrichtung dazu, dass der Befehl gegeben wird, den Scheinwerfer in einer bestimmten Richtung mit einer bestimmten Intensität und Fokussierung zu betreiben. Diese Information wird über das Ausgangsmodul 33 einerseits über die Steuerleitungen 37 , 38 an Winkelgeber des Scheinwerfers geleitet, andererseits wird eine Stromquelle 39 angesteuert, um eine bestimmte Intensität des Lichtstrahls des Scheinwerfers zu erreichen. controlled to achieve a certain intensity of the light beam of the headlamp. In the analysis module In the analysis module 32 32 Processing the data of the line of sight to give the command gives the headlamp in a certain direction with a certain intensity and focus to operate. Processing the data of the line of sight to give the command gives the headlamp in a certain direction with a certain intensity and focus to operate. This information is transmitted via the output module This information is transmitted via the output module 33 33 on the one hand via the control lines on the one hand via the control lines 37 37 . . 38 38 directed to angle encoder of the headlamp, on the other hand, is a power source directed to angle encoder of the headlamp, on the other hand, is a power source 39 39 controlled to achieve a certain intensity of the light beam of the headlamp. controlled to achieve a certain intensity of the light beam of the headlamp.
  • Das Analyse- und Verarbeitungsmodul 32 Das Analyse- und Verarbeitungsmodul 32 kann zum Beispiel ein Steuergerät sein, welches zum Beispiel einen Mikroprozessor oder Mikrokontroller enthält. can, for example, be a control device which contains, for example, a microprocessor or microcontroller. Das Sondermodul kann zum Beispiel ein Speicher, zum Beispiel ein RAM, ROM, SDRAM, eine Festplatte oder eine CD sein, auf der somit verschiedene Daten abgelegt sind, die Konfigurationen, Randbedingungen, etc. für den Betrieb der Sonderscheinwerfer enthalten. The special module can, for example, be a memory, for example a RAM, ROM, SDRAM, a hard disk or a CD, on which various data are stored that contain the configurations, boundary conditions, etc. for the operation of the special headlights. The analysis and processing module The analysis and processing module 32 32 For example, it may be a controller that includes, for example, a microprocessor or microcontroller. For example, it may be a controller that includes, for example, a microprocessor or microcontroller. The special module may be, for example, a memory, for example a RAM, ROM, SDRAM, a hard disk or a CD, on which various data are stored, which contain configurations, boundary conditions, etc. for the operation of the special headlights. The special module may be, for example, a memory, for example a RAM, ROM, SDRAM, a hard disk or a CD, on which various data are stored, which contain configurations, boundary conditions, etc. for the operation of the special headlights.
  • 8 zeigt ein Ablaufdiagramm, das im Wesentlichen die Tätigkeit der Verarbeitungseinrichtung darstellt. 8th 8 zeigt ein Ablaufdiagramm, das im Wesentlichen die Tätigkeit der Verarbeitungseinrichtung darstellt. 8th 8 zeigt ein Ablaufdiagramm, das im Wesentlichen die Tätigkeit der Verarbeitungseinrichtung darstellt. 8th FIG. FIG. 12 is a flowchart that essentially illustrates the operation of the processing device. 12 is a flowchart that essentially illustrates the operation of the processing device.
  • Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Der erste Schritt 40 bezeichnet das Eingangsmodul für die Daten, die die Blickrichtung der Bedienperson betreffen. Im zweiten Schritt 41 werden Daten über aktuelle und vergangene Blickrichtungen gespeichert. In einem dritten Schritt 42 wird die aktuelle Blickrichtung mit der aktuellen Strahlrichtung der steuerbaren Sonderscheinwerfer und den übrigen Betriebsparametern verglichen. Stimmen die Daten mit der Blickrichtung überein, so erfolgt in einem weiteren Schritt 43 eine Überprüfung der Fokussierung und Strahlintensität der Sonderscheinwerfer. Stimmt auch diese überein, so werden die Betriebsbedingungen der Sonderscheinwerfer in einem letzten Schritt 44 bestätigt. The first step 40 denotes the input module for the data concerning the viewing direction of the operator. At the second step 41 Data about current and past views are stored. Data about current and past views are stored. In a third step In a third step 42 42 The current viewing direction is compared with the current beam direction of the controllable special headlights and the other operating parameters. The current viewing direction is compared with the current beam direction of the controllable special headlights and the other operating parameters. If the data coincide with the viewing direction, this is done in a further step If the data coincide with the viewing direction, this is done in a further step 43 43 a review of the focus and beam intensity of the special headlights. a review of the focus and beam intensity of the special headlights. If these also agree, then the operating conditions of the special headlamps are in a final step If these also agree, then the operating conditions of the special headlamps are in a final step 44 44 approved. approved.
  • Ergibt sich, dass in dem Schritt 42 die Strahlrichtung des Sonderscheinwerfers nicht mit der Blickrichtung überein stimmt, so wird in einem weiteren Schritt 45 Ergibt sich, dass in dem Schritt 42 die Strahlrichtung des Sonderscheinwerfers nicht mit der Blickrichtung überein stimmt, so wird in einem weiteren Schritt 45 Ergibt sich, dass in dem Schritt 42 die Strahlrichtung des Sonderscheinwerfers nicht mit der Blickrichtung überein stimmt, so wird in einem weiteren Schritt 45 Ergibt sich, dass in dem Schritt 42 die Strahlrichtung des Sonderscheinwerfers nicht mit der Blickrichtung überein stimmt, so wird in einem weiteren Schritt 45 analysiert, ob und wie die Sonderscheinwerfer nachzuregeln ist. analyzes whether and how the special headlights should be readjusted. Dies geschieht aufgrund der Analyse verschiedener Parameter, wie der Fahrgeschwindigkeit des Kraftfahrzeuges, Daten über vergangene Blickrichtungen der Bedienperson, die Abweichung der Fahrtrichtung von der Blickrichtung sowie eventuell weiterer Parameter. This is done on the basis of the analysis of various parameters, such as the driving speed of the motor vehicle, data about previous viewing directions of the operator, the deviation of the driving direction from the viewing direction and possibly other parameters. Ergibt sich keine Notwendigkeit der Nachregelung, weil beispielsweise die Blickrichtung der Bedienperson nicht stetig genug ist, der entsprechende Bereich des Blickfeldes nicht ausgeleuchtet werden darf oder dergleichen, so werden im nächsten Schritt If there is no need for readjustment, for example because the operator's line of sight is not steady enough, the corresponding area of ​​the field of view must not be illuminated or the like, then in the next step 46 46 die Sonderscheinwerfer in ihrer au genblicklichen Betriebsstellung belassen. leave the special spotlights in their current operating position. Es werden dann weitere aktuelle Blickrichtungen der Bedienperson erfasst und die Schritte des Prozesses werden beginnend vom Schritt Further current viewing directions of the operator are then recorded and the steps of the process begin with the step 40 40 erneut durchlaufen. run through again. It turns out that in the step It turns out that in the step 42 42 the beam direction of the special headlamp does not coincide with the viewing direction, so in a further step the beam direction of the special headlamp does not coincide with the viewing direction, so in a further step 45 45 analyzes whether and how the special headlights are to be readjusted. Whether and how the special headlights analyzes are to be readjusted. This is done on the basis of the analysis of various parameters, such as the driving speed of the motor vehicle, data on past viewing directions of the operator, the deviation of the direction of travel from the viewing direction and possibly other parameters. This is done on the basis of the analysis of various parameters, such as the driving speed of the motor vehicle, data on past viewing directions of the operator, the deviation of the direction of travel from the viewing direction and possibly other parameters. If there is no need for readjustment because, for example, the viewing direction of the operator is not steady enough, the corresponding area of the field of view may not be illuminated, or the like, the next step is If there is no need for readjustment because, for example, the viewing direction of the operator is not steady enough, the corresponding area of ​​the field of view may not be illuminated, or the like, the next step is 46 46 leave the special headlamps in their immediate operating position. leave the special headlamps in their immediate operating position. It then detects other current directions of the operator and the steps of the process are starting from the step It then detects other current directions of the operator and the steps of the process are starting from the step 40 40 go through again. go through again.
  • Ergibt sich die Notwendigkeit einer Anpassung der Betriebsparameter der Sonderscheinwerfer, so wird in einem Schritt 47 Ergibt sich die Notwendigkeit einer Anpassung der Betriebsparameter der Sonderscheinwerfer, so wird in einem Schritt 47 zunächst die neue Strahlrichtung ermittelt und eingestellt. first the new beam direction is determined and set. Sodann wird in einem weiteren Schritt Then in a further step 48 48 die Lichtintensität und Fokussierung in Abhängigkeit von weiteren erfassten Parametern, wie beispielsweise der Entfernungseinstellung eines von der Bedienperson erfassten Gegenstandes, der herrschenden Außenhelligkeit, beispielsweise dem Vorhandensein von Gegenverkehr und dergleichen. the light intensity and focusing as a function of further recorded parameters, such as the distance setting of an object detected by the operator, the prevailing external brightness, for example the presence of oncoming traffic and the like. If the need for an adjustment of the operating parameters of the special headlights arises, then in one step If the need for an adjustment of the operating parameters of the special headlights arises, then in one step 47 47 First, the new beam direction is determined and set. First, the new beam direction is determined and set. Then in a further step Then in a further step 48 48 the light intensity and focusing in dependence on further detected parameters, such as the distance setting of an object detected by the operator, the prevailing external brightness, for example the presence of oncoming traffic and the like. the light intensity and focusing in dependence on further detected parameters, such as the distance setting of an object detected by the operator, the prevailing external brightness, for example the presence of oncoming traffic and the like.
  • Darauf kann unter Berücksichtigung neuer Erfassungsdaten über die Blickrichtung der Bedienperson der Prozess erneut durchlaufen.Thereon can be under consideration new acquisition data via the viewing direction of the operator to go through the process again.
  • Obgleich die vorliegende Erfindung vorstehend anhand eines bevorzugten Ausführungsbeispiels beschrieben wurde, ist sie nicht darauf beschränkt, sondern auf vielfältige Art und Weise modifizierbar. Die Erfindung ist insbesondere nicht auf den speziellen, in den Figuren dargestellten, Aufbau eines Scheinwerfersystems beschränkt. Insbesondere sind verschiedene Aspekte der in den Figuren dargestellten Beispiele untereinander kombinierbar, wobei die grundlegenden Prinzipien der Erfindung dadurch beibehalten werden. Beispielsweise ist im Ausführungsbeispiel die Steuerung von Zusatzscheinwerfern (Sonderscheinwerfer) durch die Blickrichtung der Bedienperson beschrieben. Es könnten jedoch zusätzlich auch die Hauptscheinwerfer in Abhängigkeit von der Blickrichtung gesteuert werden.Although the present invention above based on a preferred embodiment It is not limited to this, but in many ways and modifiable. The invention is not in particular the special, shown in the figures, construction of a headlamp system limited. In particular, various aspects of the illustrated in the figures Examples can be combined with each other, with the basic principles the invention thereby be maintained. For example, is in embodiment the control of additional headlights (special headlights) by the Viewing direction of the operator described. However, it could also be the main headlights in dependence be controlled by the line of sight.
  • Durch die Erfindung ergibt sich bei Beachtung aller Sicherheitsaspekte für die Bedienperson ein erhöhter Komfort und eine verbesserte Sicherheit durch eine verbesserte und dabei selektive Ausleuchtung der für die Bedienperson wichtigen Bereiche ihres Blickfeldes. Zusammen mit den Hauptscheinwerfern, die in bekannter Weise das Grundlicht zur Ausleuchtung des Fahrweges liefern und ggf. ein zusätzliches Kurvenlicht für die Ausleuchtung ggf. vorhandener Kurven ergibt sich mit den zusätzlichen, steuerbaren Sonderscheinwerfern, die auf die Blickrichtung der Bedienperson eines Kraftfahrzeuges ausgerichtet sein können, eine optimale Ausleuchtung, die insbesondere eine größere Ausleuchtung als bei bekannten Lösungen bietet. Bezugszeichenliste
    Figure 00200001
    Figure 00210001
    By observing all aspects of safety for the operator, the invention results in increased comfort and improved safety through improved and selective illumination of the areas of their field of vision that are important for the operator. By observing all aspects of safety for the operator, the invention results in increased comfort and improved safety through improved and selective illumination of the areas of their field of vision that are important for the operator. Together with the main headlamps that provide the basic light for illuminating the track in a known manner and possibly an additional cornering light for the illumination of possibly existing curves results with the additional, controllable special headlamps, which can be aligned to the line of sight of the operator of a motor vehicle, optimal illumination, which offers in particular a greater illumination than in known solutions. Together with the main headlamps that provide the basic light for illuminating the track in a known manner and possibly an additional cornering light for the illumination of possibly existing curves results with the additional, controllable special headlamps, which can be aligned to the line of sight of the operator of a motor vehicle, optimal illumination, which offers in particular a greater illumination than in known solutions. LIST OF REFERENCE NUMBERS LIST OF REFERENCE NUMBERS
    Figure 00200001
    Figure 00210001

Claims (17)

  1. Verfahren zur Steuerung einer Beleuchtungseinrichtung eines durch eine Bedienperson geführten Fahrzeuges, dadurch gekennzeichnet, dass eine Blickrichtung (10, 26) der Bedienperson auf den vor ihm liegenden Fahrweg erfasst wird und dass in Abhängigkeit von den erfassten Informationen über die Blickrichtung (10, 26) zumindest ein Parameter zumindest eines einstellbaren und verstellbaren Scheinwerfers (6, 7) der Beleuchtungseinrichtung eingestellt wird.Method for controlling a lighting device of a vehicle guided by an operator, characterized in that a viewing direction ( 10 . 26 ) of the operator is detected on the track lying in front of him and that in dependence on the acquired information about the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one parameter of at least one adjustable and adjustable headlamp ( 6 . 7 ) of the lighting device is adjusted.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Richtung ( 8 , 9 ) eines durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ) erzeugten Lichtstrahls in der Höhe und/oder der Breite durch eine Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. Method according to claim 1, characterized in that the direction ( 8th . 9 ) one through the headlight ( 6 . 7 ) generated in height and / or width by a processing device ( 25 ) is set.
  3. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Form des Lichtstrahls und/oder seine Fokussierung und/oder die Lichtintensität des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Form des Lichtstrahls und/oder seine Fokussierung und/oder die Lichtintensität des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Form des Lichtstrahls und/oder seine Fokussierung und/oder die Lichtintensität des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Form des Lichtstrahls und/oder seine Fokussierung und/oder die Lichtintensität des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Form des Lichtstrahls und/oder seine Fokussierung und/oder die Lichtintensität des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Form des Lichtstrahls und/oder seine Fokussierung und/oder die Lichtintensität des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) eingestellt wird. ) is set. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the shape of the light beam and / or its focusing and / or the light intensity of the headlamp ( Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the shape of the light beam and / or its focusing and / or the light intensity of the headlamp ( 6 6th . . 7 7th ) by the processing device ( ) by the processing device ( 25 25th ) is set. ) is set.
  4. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in Abhängigkeit von erfassten Daten der Blickrichtung ( 10 , 26 ) zumindest ein Scheinwerfer ( 6 , 7 ) durch die Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zu- oder abgeschaltet wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that depending on acquired data of the viewing direction ( 10 . 26 ) at least one headlight ( 6 . 7 ) by the processing device ( 25 ) is switched on or off.
  5. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Scheinwerfer ( 6 , 7 ) derart gesteuert wird, dass diejenigen Bereiche, die jeweils in der momentanen Blickrichtung ( 10 , 26 ) der Bedienperson liegen, beleuchtet werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the headlight ( 6 . 7 ) is controlled such that those areas, each in the current direction ( 10 . 26 ) of the operator are illuminated.
  6. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bestimmte Bereiche des Blickfeldes der Bedienperson ( 2 ) von der Beleuchtung durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bestimmte Bereiche des Blickfeldes der Bedienperson ( 2 ) von der Beleuchtung durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bestimmte Bereiche des Blickfeldes der Bedienperson ( 2 ) von der Beleuchtung durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bestimmte Bereiche des Blickfeldes der Bedienperson ( 2 ) von der Beleuchtung durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bestimmte Bereiche des Blickfeldes der Bedienperson ( 2 ) von der Beleuchtung durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bestimmte Bereiche des Blickfeldes der Bedienperson ( 2 ) von der Beleuchtung durch den Scheinwerfer ( 6 , 7 ), von der Erhöhung der Intensität oder einer Fokussierung des Scheinwerfers ausgenommen sind. ), are excluded from increasing the intensity or focusing the headlight. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that certain areas of the field of vision of the operator ( Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that certain areas of the field of vision of the operator ( 2 2 ) of the illumination by the headlamp ( ) of the illumination by the headlamp ( 6 6th . . 7 7th ) are excluded from increasing the intensity or focusing of the headlamp. ) are excluded from increasing the intensity or focusing of the headlamp.
  7. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei der Steuerung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) Informationen über zeitlich vorausgegangene Blickrichtungen herangezogen werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the control of the headlight ( 6 . 7 ) Information about temporally preceding directions of view are used. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei der Steuerung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) Informationen über zeitlich vorausgegangene Blickrichtungen herangezogen werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the control of the headlight ( 6 . 7 ) Information about temporally preceding directions of view are used. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei der Steuerung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) Informationen über zeitlich vorausgegangene Blickrichtungen herangezogen werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the control of the headlight ( 6 . 7 ) Information about temporally preceding directions of view are used. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei der Steuerung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) Informationen über zeitlich vorausgegangene Blickrichtungen herangezogen werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the control of the headlight ( 6 . 7 ) Information about temporally preceding directions of view are used. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei der Steuerung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) Informationen über zeitlich vorausgegangene Blickrichtungen herangezogen werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the control of the headlight ( 6 . 7 ) Information about temporally preceding directions of view are used. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei der Steuerung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) Informationen über zeitlich vorausgegangene Blickrichtungen herangezogen werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the control of the headlight ( 6 . 7 ) Information about temporally preceding directions of view are used. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei der Steuerung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) Informationen über zeitlich vorausgegangene Blickrichtungen herangezogen werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the control of the headlight ( 6 . 7 ) Information about temporally preceding directions of view are used. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei der Steuerung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) Informationen über zeitlich vorausgegangene Blickrichtungen herangezogen werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the control of the headlight ( 6 . 7 ) Information about temporally preceding directions of view are used. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei der Steuerung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) Informationen über zeitlich vorausgegangene Blickrichtungen herangezogen werden. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that in the control of the headlight ( 6 . 7 ) Information about temporally preceding directions of view are used.
  8. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) in eine Blickrichtung ( 10 , 26 ) erst dann erfolgt, wenn die Blickrichtung für eine bestimmte Mindestzeit innerhalb eines bestimmten Raumwinkels ( 30 ) verblieben ist. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that an adjustment or adjustment of the headlight ( 6 . 7 ) in a line of sight ( 10 . 26 ) takes place only when the line of sight for a certain minimum time within a certain solid angle ( 30 ) remained.
  9. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zur Steuerung und/oder Einstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) die erfasste Entfernungseinstellung der Augen der Bedienperson ( 2 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zur Steuerung und/oder Einstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) die erfasste Entfernungseinstellung der Augen der Bedienperson ( 2 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zur Steuerung und/oder Einstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) die erfasste Entfernungseinstellung der Augen der Bedienperson ( 2 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zur Steuerung und/oder Einstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) die erfasste Entfernungseinstellung der Augen der Bedienperson ( 2 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zur Steuerung und/oder Einstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) die erfasste Entfernungseinstellung der Augen der Bedienperson ( 2 Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zur Steuerung und/oder Einstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) die erfasste Entfernungseinstellung der Augen der Bedienperson ( 2 ) herangezogen wird. ) is used. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that for the control and / or adjustment of the headlight ( Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that for the control and / or adjustment of the headlight ( 6 6th . . 7 7th ) the detected distance setting of the eyes of the operator ( ) the detected distance setting of the eyes of the operator ( 2 2 ) is used. ) is used.
  10. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account. Verfahren nach wenigstens einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelabweichung der erfassten Blickrichtung ( 26 ) von der Fahrtrichtung ( 27 ) bei der Einstellung oder Verstellung des Scheinwerfers ( 6 , 7 ) berücksichtigt wird. Method according to at least one of the preceding claims, characterized in that the angular deviation of the detected viewing direction ( 26 ) from the direction of travel ( 27 ) when adjusting or adjusting the headlamp ( 6 . 7 ) is taken into account.
  11. Scheinwerfersystem für ein durch eine Bedienperson ( 2 Scheinwerfersystem für ein durch eine Bedienperson ( 2 ) geführtes Fahrzeug ( ) guided vehicle ( 1 1 ), – mit zumindest einem steuerbaren und einstellbaren Scheinwerfer ( ), - with at least one controllable and adjustable headlight ( 6 6th , , 7 7th ) zum Ausstrahlen eines Blickrichtungs-abhängigen Lichtstrahls, – mit zumindest einer, mit dem einstellbaren Scheinwerfer ( ) to emit a line of sight-dependent light beam, - with at least one, with the adjustable headlight ( 6 6th , , 7 7th ) verbundenen Verstelleinrichtung ( ) connected adjustment device ( 13 13 , , 14 14th , , 15 15th ), mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( ), by means of which the adjustable headlight ( 6 6th , , 7 7th ) verstellbar ist, – mit einer Erfassungseinrichtung, die die Blickrichtung ( ) is adjustable, - with a detection device that shows the viewing direction ( 10 10 , , 26 26th ) der Bedienperson ( ) the operator ( 2 2 ) erfasst, und – mit einer Auswerte- und Steuereinrichtung, die die von der Erfassungseinrichtung ( ), and - with an evaluation and control device, which records the data from the recording device ( 13 13 , , 14 14th , , 15 15th ) erfassten Informationen über die Blickrichtung ( ) recorded information about the viewing direction ( 10 10 , , 26 26th ) der Bedienperson ( ) the operator ( 2 2 ) auswertet und die die Verstelleinrichtung ( ) evaluates and which the adjustment device ( 13 13 , , 14 14th , , 15 15th ) abhängig davon zum Einstellen oder Verstellen des einstellbaren Scheinwerfers ( ) depending on it for setting or adjusting the adjustable headlight ( 6 6th , , 7 7th ) ansteuert. ) controls. Headlight system for one by an operator ( Headlight system for one by an operator ( 2 2 ) guided vehicle ( ) guided vehicle ( 1 1 ), - with at least one controllable and adjustable headlight ( ), - with at least one controllable and adjustable headlight ( 6 6th . . 7 7th ) for emitting a viewing direction-dependent light beam, - with at least one, with the adjustable headlight ( ) for emitting a viewing direction-dependent light beam, - with at least one, with the adjustable headlight ( 6 6th . . 7 7th ) associated adjusting device ( ) associated adjusting device ( 13 13th . . 14 14th . . 15 15th ), by means of which the adjustable headlight ( ), by means of which the adjustable headlight ( 6 6th . . 7 7th ) is adjustable, - with a detection device, the viewing direction ( ) is adjustable, - with a detection device, the viewing direction ( 10 10 . . 26 26th ) of the operator ( ) of the operator ( 2 2 ), and - with an evaluation and control device, the of the detection device ( ), and - with an evaluation and control device, the of the detection device ( 13 13 . . 14 14th . . 15 15th ) information about the viewing direction ( ) information about the viewing direction ( 10 10 . . 26 26th ) of the operator ( ) of the operator ( 2 2 ) and that the adjustment device ( ) and that the adjustment device ( 13 13th . . 14 14th . . 15 15th ) depending on the setting or adjustment of the adjustable headlamp ( ) depending on the setting or adjustment of the adjustable headlamp ( 6 6th . . 7 7th ). ).
  12. Scheinwerfersystem nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein weiterer Schein werfer ( 4 , 5 ) zum Ausstrahlen eines Grundlichts zur Ausleuchtung der vorausliegenden Fahrstraße ( 28 Scheinwerfersystem nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein weiterer Schein werfer ( 4 , 5 ) zum Ausstrahlen eines Grundlichts zur Ausleuchtung der vorausliegenden Fahrstraße ( 28 Scheinwerfersystem nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein weiterer Schein werfer ( 4 , 5 ) zum Ausstrahlen eines Grundlichts zur Ausleuchtung der vorausliegenden Fahrstraße ( 28 Scheinwerfersystem nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein weiterer Schein werfer ( 4 , 5 ) zum Ausstrahlen eines Grundlichts zur Ausleuchtung der vorausliegenden Fahrstraße ( 28 Scheinwerfersystem nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein weiterer Schein werfer ( 4 , 5 ) zum Ausstrahlen eines Grundlichts zur Ausleuchtung der vorausliegenden Fahrstraße ( 28 Scheinwerfersystem nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein weiterer Schein werfer ( 4 , 5 ) zum Ausstrahlen eines Grundlichts zur Ausleuchtung der vorausliegenden Fahrstraße ( 28 ) vorgesehen ist. ) is provided. Headlamp system according to claim 11, characterized in that at least one further headlamp ( Headlamp system according to claim 11, characterized in that at least one further headlamp ( 4 4th . . 5 5 ) for emitting a base light for illuminating the road ahead ( ) for emitting a base light for illuminating the road ahead ( 28 28 ) is provided. ) is provided.
  13. Scheinwerfersystem nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der weitere Scheinwerfer ( 4 , 5 ) starr ausgebildet ist. Headlight system according to claim 12, characterized in that the further headlight ( 4 . 5 ) is rigid. Scheinwerfersystem nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der weitere Scheinwerfer ( 4 , 5 ) starr ausgebildet ist. Headlight system according to claim 12, characterized in that the further headlight ( 4 . 5 ) is rigid. Scheinwerfersystem nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der weitere Scheinwerfer ( 4 , 5 ) starr ausgebildet ist. Headlight system according to claim 12, characterized in that the further headlight ( 4 . 5 ) is rigid. Scheinwerfersystem nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der weitere Scheinwerfer ( 4 , 5 ) starr ausgebildet ist. Headlight system according to claim 12, characterized in that the further headlight ( 4 . 5 ) is rigid. Scheinwerfersystem nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der weitere Scheinwerfer ( 4 , 5 ) starr ausgebildet ist. Headlight system according to claim 12, characterized in that the further headlight ( 4 . 5 ) is rigid. Scheinwerfersystem nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der weitere Scheinwerfer ( 4 , 5 ) starr ausgebildet ist. Headlight system according to claim 12, characterized in that the further headlight ( 4 . 5 ) is rigid. Scheinwerfersystem nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der weitere Scheinwerfer ( 4 , 5 ) starr ausgebildet ist. Headlight system according to claim 12, characterized in that the further headlight ( 4 . 5 ) is rigid. Scheinwerfersystem nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der weitere Scheinwerfer ( 4 , 5 ) starr ausgebildet ist. Headlight system according to claim 12, characterized in that the further headlight ( 4 . 5 ) is rigid. Scheinwerfersystem nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass der weitere Scheinwerfer ( 4 , 5 ) starr ausgebildet ist. Headlight system according to claim 12, characterized in that the further headlight ( 4 . 5 ) is rigid.
  14. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) Antreibmittel aufweisen, mittels der der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) schwenkbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 13, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) Have propellant by means of the adjustable headlight ( ) Have propellant by means of the adjustable headlight ( 6 6th . . 7 7th ) is pivotable. ) is pivotable.
  15. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Verstelleinrichtung ( 13 , 14 , 15 ) zumindest einen antreibbaren Spiegel ( 16 , 17 ), insbesondere einen durch einen Piezoantrieb ( 19 , 20 ) bewegbaren Spiegel ( 16 , 17 ) zum Schwenken des Lichtstrahls des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) aufweist. Headlight system according to at least claims 11 to 14, characterized in that the adjusting device ( 13 . 14 . 15 ) at least one drivable mirror ( 16 . 17 ), in particular one by a piezo drive ( 19 . 20 ) movable mirror ( 16 . 17 ) for pivoting the light beam of the adjustable headlamp ( 6 . 7 ) having.
  16. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus. Scheinwerfersystem nach wenigstens Ansprüche 11 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass der einstellbare Scheinwerfer ( 6 , 7 ) zumindest ein Leuchtmittel ( 12 ) aufweist, und dass das Leuchtmittel ( 12 ) in einem Reflexionskonus ( 11 ) des einstellbaren Scheinwerfers ( 6 , 7 ) zur Änderung der Richtung des Lichtstrahles oder dessen Fokussierung bewegbar ist. Headlight system according to at least claims 11 to 15, characterized in that the adjustable headlight ( 6 . 7 ) at least one light source ( 12 ), and that the lighting means ( 12 ) in a reflection cone ( 11 ) of the adjustable headlight ( 6 . 7 ) is movable to change the direction of the light beam or its focus.
  17. Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zur Durchführung eines Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 10, – mit einem Eingangsmodul ( 31 Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zur Durchführung eines Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 10, – mit einem Eingangsmodul ( 31 Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zur Durchführung eines Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 10, – mit einem Eingangsmodul ( 31 Verarbeitungseinrichtung ( 25 ) zur Durchführung eines Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 10, – mit einem Eingangsmodul ( 31 ) zum Empfang der erfassten Informationen der Blickrichtung ( ) to receive the recorded information about the viewing direction ( 10 10 , , 26 26th ) und/oder Entfernungseinstellung des Blicks der Bedienperson ( ) and / or distance adjustment of the operator's gaze ( 2 2 ), – mit einem Analysemodul ( ), - with an analysis module ( 32 32 ), in dem die erfassten Informationen über die Blickrichtung und/oder die Entfernungseinstellung bearbeitet werden, und – mit einem Ausgangsmodul ( ), in which the recorded information about the viewing direction and / or the distance setting is processed, and - with an output module ( 33 33 ) zur Einstellung und/oder Verstellung des einstellbaren Scheinwerfers ( ) for setting and / or adjusting the adjustable headlight ( 6 6th , , 7 7th ). ). Processing device ( Processing device ( 25 25th ) for carrying out a method according to one of claims 1 to 10, - having an input module ( ) for carrying out a method according to one of claims 1 to 10, - having an input module ( 31 31 ) for receiving the acquired information of the viewing direction ( ) for receiving the acquired information of the viewing direction ( 10 10 . . 26 26th ) and / or distance adjustment of the operator's gaze ( ) and / or distance adjustment of the operator's gaze ( 2 2 ), - with an analysis module ( ), - with an analysis module ( 32 32 ), in which the acquired information about the viewing direction and / or the distance setting are processed, and - with an output module ( ), in which the acquired information about the viewing direction and / or the distance setting are processed, and - with an output module ( 33 33 ) for adjusting and / or adjusting the adjustable headlight ( ) for adjusting and / or adjusting the adjustable headlight ( 6 6th . . 7 7th ). ).
DE200510036002 2005-08-01 2005-08-01 Method for controlling the illumination device of a vehicle, headlight system and processing device Withdrawn DE102005036002A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510036002 DE102005036002A1 (en) 2005-08-01 2005-08-01 Method for controlling the illumination device of a vehicle, headlight system and processing device

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510036002 DE102005036002A1 (en) 2005-08-01 2005-08-01 Method for controlling the illumination device of a vehicle, headlight system and processing device
PCT/EP2006/006713 WO2007014625A1 (en) 2005-08-01 2006-07-08 Method for controlling the lighting device of a vehicle, headlight system and processing device

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102005036002A1 true DE102005036002A1 (en) 2007-02-08

Family

ID=36917181

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200510036002 Withdrawn DE102005036002A1 (en) 2005-08-01 2005-08-01 Method for controlling the illumination device of a vehicle, headlight system and processing device

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102005036002A1 (en)
WO (1) WO2007014625A1 (en)

Cited By (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2384930A1 (en) * 2010-05-05 2011-11-09 Volvo Car Corporation Headlight steering by monitoring driver's eyes
DE102013002211A1 (en) * 2013-02-06 2014-08-07 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) Headlight system for motor car, has detection unit detecting viewing direction of operator of motor car, and motor vehicle headlight formed according to detected viewing direction for producing light with variable spectral composition
DE102013203925A1 (en) 2013-03-07 2014-09-11 Ifm Electronic Gmbh Control system for vehicle headlights
DE102014005028A1 (en) 2014-04-05 2014-09-25 Daimler Ag Headlight system for a vehicle
WO2015006793A1 (en) * 2013-07-16 2015-01-22 Zizala Lichtsysteme Gmbh Dynamic means of illuminating a field of vision
DE102014205864A1 (en) 2014-03-28 2015-10-01 Automotive Lighting Reutlingen Gmbh Method for realizing a pivoting of a light center of a light distribution of a lighting device of a motor vehicle and a lighting device of a motor vehicle for realizing such a method
DE102014019344A1 (en) 2014-12-22 2016-06-23 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) Motor vehicle headlight, vehicle headlight system, motor vehicle and method for operating a motor vehicle
DE102014019420A1 (en) 2014-12-22 2016-06-23 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) Motor vehicle headlight system, motor vehicle, method for operating a motor vehicle headlight system and computer program product
DE102015008729A1 (en) 2015-07-07 2017-01-12 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) Motor vehicle headlight assembly, vehicle headlight system, motor vehicle and method for operating a motor vehicle
DE102015013271A1 (en) * 2015-10-13 2017-04-13 Daimler Ag Device and method for controlling a headlight
DE102016013510A1 (en) * 2016-04-18 2017-10-19 Kastriot Merlaku Headlight system for vehicles of all kinds, with at least one light source and a camera for the road detection
DE202017102056U1 (en) * 2017-04-06 2018-07-10 Automotive Lighting Reutlingen Gmbh Motor vehicle headlight assembly and control device therefor
EP3363684A1 (en) * 2017-02-21 2018-08-22 Deere & Company Adaptive light system of an off-road vehicle
DE102017205467A1 (en) 2017-02-21 2018-08-23 Deere & Company Adaptive light system of an off-road vehicle
EP3457321A1 (en) * 2017-09-08 2019-03-20 Stanley Electric Co., Ltd. Control device for vehicle headlight
EP3483006A1 (en) * 2017-11-10 2019-05-15 HELLA GmbH & Co. KGaA Work lighting system for a working machine and working machine with the work lighting system
DE102018219290A1 (en) 2018-11-12 2020-05-14 Audi Ag Method for teaching a personalized headlight device of a motor vehicle
US10773646B2 (en) 2015-05-12 2020-09-15 Zkw Group Gmbh Lamp for vehicle

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19807065C2 (en) * 1998-02-20 2000-11-30 Daimler Chrysler Ag Process for controlling functions of mobile systems
DE19829586A1 (en) * 1998-07-02 2000-01-05 Volkswagen Ag Headlamp for cars
DE10354104A1 (en) * 2003-11-19 2005-06-02 Bayerische Motoren Werke Ag Lateral light for motor vehicle has auxiliary lamps actuated by sensor which calculated trajectory of lateral object
JP2005178678A (en) * 2003-12-22 2005-07-07 Denso Corp Automatic adjusting device for optical axis direction of vehicle headlight

Cited By (27)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2384930A1 (en) * 2010-05-05 2011-11-09 Volvo Car Corporation Headlight steering by monitoring driver's eyes
DE102013002211A1 (en) * 2013-02-06 2014-08-07 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) Headlight system for motor car, has detection unit detecting viewing direction of operator of motor car, and motor vehicle headlight formed according to detected viewing direction for producing light with variable spectral composition
DE102013203925B4 (en) * 2013-03-07 2015-10-22 Ifm Electronic Gmbh Control system for vehicle headlights
DE102013203925A1 (en) 2013-03-07 2014-09-11 Ifm Electronic Gmbh Control system for vehicle headlights
WO2015006793A1 (en) * 2013-07-16 2015-01-22 Zizala Lichtsysteme Gmbh Dynamic means of illuminating a field of vision
CN107901825A (en) * 2013-07-16 2018-04-13 Zkw集团有限责任公司 The dynamic ken illuminates
US9981593B2 (en) 2013-07-16 2018-05-29 Zkw Group Gmbh Dynamic means of illuminating a field of vision
DE102014205864A1 (en) 2014-03-28 2015-10-01 Automotive Lighting Reutlingen Gmbh Method for realizing a pivoting of a light center of a light distribution of a lighting device of a motor vehicle and a lighting device of a motor vehicle for realizing such a method
DE102014005028A1 (en) 2014-04-05 2014-09-25 Daimler Ag Headlight system for a vehicle
DE102014019420A1 (en) 2014-12-22 2016-06-23 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) Motor vehicle headlight system, motor vehicle, method for operating a motor vehicle headlight system and computer program product
US10442341B2 (en) 2014-12-22 2019-10-15 GM Global Technology Operations LLC Motor vehicle headlamp system, motor vehicle, method for operating a motor vehicle headlamp system as well as computer program product
DE102014019344A1 (en) 2014-12-22 2016-06-23 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) Motor vehicle headlight, vehicle headlight system, motor vehicle and method for operating a motor vehicle
US10773646B2 (en) 2015-05-12 2020-09-15 Zkw Group Gmbh Lamp for vehicle
DE102015008729A1 (en) 2015-07-07 2017-01-12 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Ges. d. Staates Delaware) Motor vehicle headlight assembly, vehicle headlight system, motor vehicle and method for operating a motor vehicle
DE102015013271A1 (en) * 2015-10-13 2017-04-13 Daimler Ag Device and method for controlling a headlight
US10351047B2 (en) 2015-10-13 2019-07-16 Daimler Ag Device and method for controlling a headlight
DE102016013510A1 (en) * 2016-04-18 2017-10-19 Kastriot Merlaku Headlight system for vehicles of all kinds, with at least one light source and a camera for the road detection
DE102016013510B4 (en) * 2016-04-18 2019-03-14 Kastriot Merlaku Headlight system for vehicles of all kinds, with at least one light source and a camera for the road detection
DE102017205467A1 (en) 2017-02-21 2018-08-23 Deere & Company Adaptive light system of an off-road vehicle
US10538195B2 (en) 2017-02-21 2020-01-21 Deere & Company Adaptive lighting system of an off-road utility vehicle
EP3363684A1 (en) * 2017-02-21 2018-08-22 Deere & Company Adaptive light system of an off-road vehicle
DE202017102056U1 (en) * 2017-04-06 2018-07-10 Automotive Lighting Reutlingen Gmbh Motor vehicle headlight assembly and control device therefor
EP3457321A1 (en) * 2017-09-08 2019-03-20 Stanley Electric Co., Ltd. Control device for vehicle headlight
US10604063B2 (en) 2017-09-08 2020-03-31 Stanley Electric Co., Ltd. Control device for vehicle headlight
EP3483006A1 (en) * 2017-11-10 2019-05-15 HELLA GmbH & Co. KGaA Work lighting system for a working machine and working machine with the work lighting system
US10427589B2 (en) 2017-11-10 2019-10-01 HELLA GmbH & Co. KGaA Work lighting for a machine, and machine having the work lighting
DE102018219290A1 (en) 2018-11-12 2020-05-14 Audi Ag Method for teaching a personalized headlight device of a motor vehicle

Also Published As

Publication number Publication date
WO2007014625A1 (en) 2007-02-08

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3013642B1 (en) Motor vehicle
EP2616869B1 (en) Head-up display
WO2016024405A2 (en) Vehicle display device, display control method, and rearview monitoring system
EP2284057B1 (en) Method and device for adapting parameters of a driver assistance system
EP2197706B1 (en) Method for driver information in a motor vehicle
JP4402909B2 (en) Auto light device
EP2084045B1 (en) Method for sensing the environment of a vehicle
EP2518397B1 (en) Vehicle headlamp with a basic module and a spot module for creating a high beam light distribution and corresponding headlamp system
DE102004060380B4 (en) Vehicle information display system
EP2443586B1 (en) Method and device for detecting a rear vehicle light
US6690413B1 (en) Tractor-trailer viewing system
EP1841615B1 (en) Driver assistance system with driving path prediction
DE102008042411B4 (en) System for controlling a headlight of a vehicle to be controlled
EP2799761B1 (en) Light module for a motor vehicle headlamp
EP2088365B1 (en) Vehicle headlamp
EP2917085B1 (en) Motor vehicle and method for operating a motor vehicle
DE3932216C3 (en) Lighting device for vehicles
EP1673751B1 (en) Method and device for visualising the surroundings of a vehicle
EP1711364B8 (en) Device for recording the driving capacity of a driver in a vehicle
EP0869031A2 (en) Device for controlling the light beam and/or the lighting direction
EP1508476B1 (en) Drive assist system for motor vehicles
EP2834554B1 (en) Illumination device for a motor vehicle
EP1920188B1 (en) Headlight for vehicles
DE19700665C2 (en) Sensor for detecting foreign material and windshield wiper system with sensor for detecting foreign material, especially raindrops
EP2050618B1 (en) Method for automatically adjusting a lighting unit of a vehicle and light system for a vehicle

Legal Events

Date Code Title Description
8180 Miscellaneous part 1

Free format text: PFANDRECHT

8180 Miscellaneous part 1

Free format text: PFANDRECHT AUFGEHOBEN

8180 Miscellaneous part 1

Free format text: PFANDRECHT

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: GM GLOBAL TECHNOLOGY OPERATIONS LLC (N. D. GES, US

Free format text: FORMER OWNER: GM GLOBAL TECHNOLOGY OPERATIONS, INC., DETROIT, MICH., US

Effective date: 20110323

Owner name: GM GLOBAL TECHNOLOGY OPERATIONS LLC (N. D. GES, US

Free format text: FORMER OWNER: GM GLOBAL TECHNOLOGY OPERATIONS, INC., DETROIT, US

Effective date: 20110323

8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: GM GLOBAL TECHNOLOGY OPERATIONS LLC , ( N. D. , US

R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20120709

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20140301