DE102005032933A1 - Invention relating implants - Google Patents

Invention relating implants

Info

Publication number
DE102005032933A1
DE102005032933A1 DE200510032933 DE102005032933A DE102005032933A1 DE 102005032933 A1 DE102005032933 A1 DE 102005032933A1 DE 200510032933 DE200510032933 DE 200510032933 DE 102005032933 A DE102005032933 A DE 102005032933A DE 102005032933 A1 DE102005032933 A1 DE 102005032933A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
implant
milling
means
guide means
device according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200510032933
Other languages
German (de)
Inventor
Jörg Prof. Dr. Meyle
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Justus Liebig Universitaet Giessen
Original Assignee
Justus Liebig Universitaet Giessen
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Justus Liebig Universitaet Giessen filed Critical Justus Liebig Universitaet Giessen
Priority to DE200510032933 priority Critical patent/DE102005032933A1/en
Publication of DE102005032933A1 publication Critical patent/DE102005032933A1/en
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C8/00Means to be fixed to the jaw-bone for consolidating natural teeth or for fixing dental prostheses thereon; Dental implants; Implanting tools
    • A61C8/0089Implanting tools or instruments
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/16Bone cutting, breaking or removal means other than saws, e.g. Osteoclasts; Drills or chisels for bones; Trepans
    • A61B17/17Guides or aligning means for drills, mills, pins or wires
    • A61B17/1739Guides or aligning means for drills, mills, pins or wires specially adapted for particular parts of the body
    • A61B17/176Guides or aligning means for drills, mills, pins or wires specially adapted for particular parts of the body for the jaw
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/16Bone cutting, breaking or removal means other than saws, e.g. Osteoclasts; Drills or chisels for bones; Trepans
    • A61B2017/1602Mills
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C1/00Dental machines for boring or cutting ; General features of dental machines or apparatus, e.g. hand-piece design
    • A61C1/08Machine parts specially adapted for dentistry
    • A61C1/082Positioning or guiding, e.g. of drills
    • A61C1/084Positioning or guiding, e.g. of drills of implanting tools

Abstract

Es wird eine Fräsvorrichtung und ein Verfahren zur Verbesserung der Reosseointegration von oder der Behandlung von Knochenbereichen um Implantate, vorzugsweise Zahnimplantate, herum vorgestellt. It is presented a milling device and a method for improving the re-osseointegration of or the treatment of bone areas around implants, preferably implants around. Den Kern der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung und des Verfahrens bildet die Erkenntnis, dass die Reosseointegration dann besonders beschleunigt abläuft, wenn die Präparation des geschädigten Bereiches um das Implantat herum durch eine durch das Implantat selber geführte oder in exakter Relation zu diesem positionierte Fräsvorrichtung erfolgt. The core of the milling device and method of forming the realization that the re-osseointegration then runs particularly accelerated when the preparation of the damaged area around the implant is carried out through a guided through the implant itself or in exact relation to this cutting device positioned.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung und ein Verfahren zur Rekonstruktion von periimplantären Knochendefekten bei Patienten mit Implantaten, insbesondere Implantaten, welchen zumindest teilweise aus Knochteilen herausragen, wie Zahnimplantaten. The present invention relates to an apparatus and a method for the reconstruction of the peri-implant bone defects in patients with implants, in particular implants, which at least partially protrude from bone parts, such as dental implants. Unter Patienten werden im Folgenden alle Lebewesen verstanden, welche prinzipiell Implantate, insbesondere Zahnimplantate tragen können. Among patients all living things are understood in the following, which can have implants, particularly dental implants principle.
  • Bei Zahnimplantaten wird ein Implantat im Knochenkamm von Patienten verankert. Dental implants an implant in the bone crest of patients is anchored. Das Implantat besteht meist aus einem zylinderförmigen Körper, welcher aussen (zur Verankerung im Knochen) meist ein Aussengewinde trägt und spitz zuläuft. The implant usually consists of a cylindrical body which carries the outside usually an external thread (for anchoring in the bone) and tapers. Am gegenüberliegenden Ende, dh in der folgenden Betrachtung oben wird dann eine Zahnkrone oder ein anderer Aufbau auf dem meist zylinderförmigen Körper aufgebracht. At the opposite end, ie, in the following discussion above, a tooth crown or another structure on the usually cylindrical body is then applied. Der zylinderförmige Körper weist dazu oben ein Ausnehmung auf, dh er ist oben wie ein Hohlzylinder gefertigt. The cylindrical body has a recess to above, ie it is up like a hollow cylinder made. (siehe (please refer 1 1 ). ).
  • Nach der Implantation von Zahnimplantaten, wobei diese Technik seit ca. 20 Jahren bekannt ist und seit ca. 10 Jahren verstärkt eingesetzt wird, treten nun in der zahnärztlichen Praxis verstärkt solche Probleme auf, welche meist mit der Kontamination der Implantatoberfläche, zB durch bakteriellen Befall der Implantatoberfläche, zusammenhängen. After the implantation of dental implants, this technique has been known for about 20 years and is increasingly used for about 10 years, are now entering the dental practice reinforces such problems on which the most to the contamination of the implant surface, such as by bacterial infection implant surface related. Die Kontamination der Implantatoberfläche kann dabei schon beim Einsetzen des Implantates oder nachträglich durch Kontamination des zwischen Implantat und umgebenden Knochenbereich befindlichen Spaltes erfolgt sein. The contamination of the implant surface can be done already when inserting the implant or subsequently by contamination of the gap located between the implant and the surrounding bone area. Insbesondere bakterielle Plaque, wie sie aus den Mundhöhlen von Menschen und Tieren bekannt ist, führt über eine Perümplantitis zum Abbau des Knochenbereiches um das Implantat herum. In particular, bacterial plaque, as is known from the oral cavities of humans and animals, leads around a Perümplantitis deplete the bone area around the implant. Der Verlust dieses Knochenbereiches gefährdet dann in der Folge die Stabilität des Implantates und führt -aufgrund der freigelegten Bereiche des Implantates- meist zu weiterer Kontamination der Implantatoberfläche. The loss of this bone area then at risk as a result the stability of the implant and leads -Due to the exposed areas of the Implantates- mostly to further contamination of the implant surface.
  • Der Verlust dieses Knochenbereiches um das Implantat herum kann aber auch durch andere Ursachen, wie Unfälle hervorgerufen werden. but the loss of this bone area around the implant can also be due to other causes, such as accidents caused.
  • Nachteile im Stand der Technik Disadvantages in the prior art
  • Im Stand der Technik wurde zur Vermeidung eines Verlustes des Implantates oder zur Vermeidung der Wiedereinsetzung (mit damit einhergehendem Verlust von gesundem Knochengewebe) bislang versucht, durch verschiedenste Verfahren, zB durch gesteuerte Knochenregeneration, die Reosseointegration, dh die Wiederansiedlung von Knochengewebe in den zuvor verlorenen Knochenbereich um das Implantat herum, durchzuführen. has heretofore been tried (with concomitant loss of healthy bone tissue), by a variety of methods for avoiding a loss of the implant or to prevent re-establishment in the prior art, for example by guided bone regeneration, the re-osseointegration, that the reintroduction of bone tissue in the previously lost bone region around the implant to perform. Dies ist bis heute in keinem bekannten Fall nachweislich voll befriedigend gelungen. This is still proven entirely satisfactory succeeded in no known case.
  • Zur Zeit werden auch Verfahren erprobt, Teile von Materialien, meist Knochenteile, ähnlicher Struktur um ein Implantat herum anzuordnen und meist mit Weichgewebe Membranen, Folien oder anderen Hilfsvorrichtungen zu fixieren, um so den Knochenaufbau um ein Implantat herum zu realisieren. At present methods are also tested to arrange parts of materials, usually bone parts, similar structure around an implant and fix membranes, films or other auxiliary devices usually with soft tissue, thus the bone structure around the implant to realize around. Der Nachteil dieser Verfahren besteht darin, dass mehrere Schritte und damit meist schmerzhafte Behandlungsschritte notwendig sind und der Knochenaufbau oft gar nicht oder nur sehr langsam erfolgt. The disadvantage of this method is that several steps and often painful treatment steps are necessary and the bone structure not only very slowly, often takes place.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es daher eine Vorrichtung und ein Verfahren zur Lösung dieser Aufgabe anzugeben. Object of the present invention is therefore to provide an apparatus and a method for solving this problem.
  • Lösung der Aufgabe Solution of the problem
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß gelöst durch die Vorsehung einer Vorrichtung gemäß Anspruch 1 und eines Verfahrens gemäß Anspruch 12 und 13. This object is achieved by the provision of a device according to claim 1 and a method according to claim 12 and 13. FIG.
  • Den Kern der Erfindung bildet das in einigen Versuchen gewonnene Versuchsergebnis, dass die Reosseointegration dann besonders erfolgreich verläuft, wenn zunächst der geschädigte Bereich um das Implantat herum definiert und vollständig entfernt wird und in dem entfernten Bereich anschließend eine, besonders zum Implantat hin, formschlüssige Ersatzstruktur eingebracht wird. The core of the invention is the test result obtained in some experiments that the re-osseointegration then proceeds particularly successful when first the damaged area around the implant is defined and completely removed, and then in the remote area, a, particularly toward the implant is introduced form-fitting replacement structure becomes.
  • Diese Ersatzstruktur ist bevorzugt eine durch autologe Knochentransplantation gewonnene Knochenscheibe, möglichst mit einer Struktur, welcher der Struktur des zu ersetzenden Bereiches entspricht. This equivalent structure is preferably obtained by autologous bone transplantation bone slice, preferably having a structure corresponding to the structure of the replaced area. Im Falle eines Zahnimplantates also, sollte die Ersatzstruktur in Form der Knochenscheibe also aus einem solchen Knochenmaterial aufgebaut sein, welches der Struktur des Kieferkammes um das Implantat herum entspricht. In the case of a dental implant, then, the replacement structure should be so constructed in the form of the bone slice from such a bone material which corresponds to the structure of the alveolar ridge around the implant. Die Ersatzstruktur kann dabei natürlich auch künstlicher Art, etwa durch Tissue Engineering gewonnener Ersatzknochen, sein. The replacement structure can of course artificial kind, such as tissue engineering gained bone substitutes be.
  • Um die definierte und möglichst vollständige Entfernung des geschädigten Bereiches um das Implantat herum sicher zu stellen, hat es sich als besonders nützlich erwiesen, eine erfindungsgemäße Fräsvorrichtung zu verwenden, welche in einer ihrer Ausführungsformen grob einer Trepanfräse ähnelt. In order around the implant to provide the defined and complete removal of the damaged area sure it has been found particularly useful to use a milling device according to the invention, which is similar to one of its embodiments roughly a trephine. Die erfindungsgemäße Vorrichtung ist dabei durch Führungsmittel gekennzeichnet, welche so ausgeführt sind und so mit dem Implantat zusammenwirken, dass die erfindungsgemäße Fräsvorrichtung so in Relation zur Längsachse des Implantates geführt oder positioniert wird, dass die Bewegung der Fräselemente der Fräsvorrichtung definiert in Relation zur Längsachse des Implantats geführt wird. The inventive apparatus is characterized by guiding means which are adapted to and cooperate with the implant, the milling apparatus according to the invention is guided in relation to the longitudinal axis of the implant or positioned such that the movement of the cutting elements of the cutting device defined in relation to the longitudinal axis of the implant to be led. Die Führungsmittel müssen dabei zentral im Mittelpunkt der Fräsvorrichtung oder im Mittelpunkt der Fräselemente angeordnet sein. The guide means must be arranged centrally in the center of the cutting device or the center of the cutting elements.
  • So wird gewährleistet, dass die erfindungsgemäße Fräsvorrichtung eine exakte und in Relation zum Implantat fest definierte Bearbeitung oder/und Entnahme des gewünschten Bereiches um das Implantat herum ermöglicht. This ensures that the milling device according to the invention allows precise and clearly defined in relation to the implant treatment and / or extraction of the desired area around the implant.
  • Nur so ist gewährleistet, dass nachfolgend eingesetzte Ersatzstrukturen exakt an der äußeren Oberfläche des Implantates anliegen, was für eine schnelle Reosseointegration des Implantates -wie die der Erfindung zugrundeliegenden Untersuchungen zeigen- absolut notwendig ist. Only in this way it is ensured that replacement structures subsequently inserted accurately abut against the outer surface of the implant, which -As for a quick re-osseointegration of the implant of the invention, the underlying studies zeigen- is absolutely necessary.
  • Den Kern des erfindungsgemäßen Verfahrens zur Verbesserung der Reosseointegration bildet das Untersuchungsergebnis, dass möglichst eng oder gar unter Spannung an einem Implantat anliegende Ersatzstrukturen die schnellste oder/und sicherste oder/und umfassendste Reosseointegration von Implantaten, insbesondere Zahnimplantaten liefern. The core of the method for improving the re-osseointegration is the study concluded that as closely as possible, or even under tension to an implant fitting replacement structures provide the fastest and / or most reliable and / or complete re-osseointegration of implants, particularly dental implants.
  • Dazu wird erfindungsgemäß vorgeschlagen, die folgenden, prinzipiellen Schritte durchzuführen: For this purpose, the invention proposes to perform the following basic steps:
    • a) Entnahme eines Knochenbereiches um das Implantat herum, vorzugsweise unter Verwendung der erfindungsgemäßen Vorrichtung a) removal of a bone portion around the implant, preferably using the apparatus according to the invention
    • b) Entnahme einer diesem Bereich ähnlichen Ersatzstruktur, vorzugsweise aus demselben Patienten oder Auswahl einer der Struktur um das Implantat ähnlichen Ersatzstruktur aus den an sich oder aus dem Bereich des Tissue Engineering, bekannten Ersatzstrukturen b) removal of a similar replacement structure this area, preferably from the same patient or a selection of the structure surrounding the implant similar replacement structure of the per se or in the field of tissue engineering, known replacement structures
    • c) Präparation einer um das Implantat herum passenden Struktur, vorzugseiner ringförmigen Struktur aus dieser Ersatzstruktur, vorzugsweise ausserhalb des Patientenkörpers, c) preparation of a around the implant mating structure, preferably an annular structure of the replacement structure, preferably outside the patient's body,
    • d) Einsetzung der Ersatzstruktur, vorzugsweise einer ringförmigen Ersatzstruktur und vorzugsweise vollumfänglich rund um das Implantat herum. d) establishment of the replacement structure, preferably an annular replacement structure, and preferably entirely around the implant.
  • Vor der Einsetzung muß der kontaminierte Bereich gereinigt und desinfiziert werden. Before setting up the contaminated area must be cleaned and disinfected.
  • Vor dem Vorgang des Einsetzens oder mit dem Vorgang des Einsetzens können auch die Reosseointegration fördernde Materialien im Bereich der zuvor entnommenen Bereiche eingeführt werden. Before the process of inserting or with the process of inserting the re-osseointegration promoting materials may be incorporated in the previously removed areas.
  • Um eine gewisse Fixierung der Ersatzstruktur am Untergrund nach dem Einsetzen zu erreichen, hat es sich als besonders vorteilhaft erwiesen, wenn an oder/und in dem Implantat befestigtes Fixierungsmittel vorgesehen ist, welches über die äußeren Abmessungen des Implantates herausragt und Druck auf die Ersatzstruktur von oben ausübt. In order to achieve a certain fixation of the replacement structure to the substrate after the insertion, it has proved to be particularly advantageous is provided when on or / and in the implant attached fixing means which protrudes beyond the outer dimensions of the implant and pressure to the replacement structure from above exercises. Im Falle, dass das Implantat ein Innengewinde aufweist, kann das Fixierungsmittel ähnlich einer Schraube mit einer solchen Mutter ausgeführt sein, welche einen größeren Umfang aufweist, als der des äußeren Umfangs des Implantats. In the event that the implant has an internal thread, the fixing means can be designed similar to a screw with such a nut, which has a larger circumference than that of the outer periphery of the implant. Das Fixierungsmittel kann aber auch mit einem Klemmsitz oder mit einer Schraube, zB einer Madenschraube oder anderen lösbaren Verbindungen am Implantat befestigbar ausgeführt sein. but the fixing means can be designed fastened with a clamping fit or by a screw, for example a grub screw or other releasable connections to the implant. Schließlich ist das Fixierungsmittel, besonders bevorzugt aus bioabbaubarem Material ausgeführt. Finally, the fixing agent, particularly preferably made of biodegradable material. Die Verbindung mit dem Implantat kann auch als bioabbaubare Klebung ausgeführt sein. The connection with the implant can be designed as a biodegradable adhesive. Geeignete Kleber oder Materialien sind aus der Chirurgie, zB in Form bioabbaubarer Fäden etc. bekannt. Suitable adhesives or materials are selected from the surgery, for example in the form of biodegradable threads etc. known.
  • Nach dem Einsetzen der Ersatzstruktur wird diese vorzugsweise mit Gewebe des Patienten abgedeckt. After insertion of the replacement structure, this is preferably covered with tissue of the patient.
  • Für den Schritt a) wird vorzugsweise die erfindungsgemäße Vorrichtung genutzt, da diese die exakte Präparation um das Implantat herum gewährleistet. For step a) preferably, the inventive device is used, as this ensures the accurate preparation around the implant.
  • Für den Schritt b) wird vorzugsweise Knochenmaterial desselben Patienten und besonders bevorzugt der selben Struktur, wie die, welche um das Implantat herum zu finden ist, gewählt. For step b) is preferably of the same patient bone material, and particularly preferably the same structure as that which is around the implant to find round is selected. Es hat sich hier auch gezeigt, dass die Ersatzstruktur, insbesondere, wenn diese in Form einer Knochenschicht vorliegt, möglichst dünn sein sollte, da dann die Revitalisierung oder/und Vaskularisation besonders schnell erfolgt. It has also been shown here that the compensation structure, especially if it is in the form of a bone layer should be as thin as possible, since in this case the revitalization and / or vascularization particularly fast.
  • Für den Schritt c) wird vorzugsweise eine erfindungsgemäße Fräs- oder Bohrschablone verwendet, welche For step c) is preferably a milling or drilling template according to the invention is used which
    • i) eine Unterlage zur Auflage der Ersatzstruktur auf einer Unterlage aufweist, i) comprises a support for supporting the replacement structure on a substrate,
    • ii) Fixierungsmittel, vorzugsweise in Form von Stempeln und Schrauben oder Schraubzwingen zur Verbindung der Stempel mit der Unterlage, unter Klemmung der Ersatzstruktur aufweist, ii) attachment means, preferably in the form of dies and screws or screw clamps for connection of the stamps to the base, having at clamping of the replacement structure,
    • iii) den Zugriff für die erfindungsgemäße Fräsvorrichtung oder/und, insbesondere im Falle einer Ringscheibe als Ersatzstruktur, den Zugriff für einen Spiralbohrer und eine Trepanfräse zur Entnahme der inneren Region, welche später über das Implantat gestülpt werden soll bzw. zur kreisförmigen Begrenzung des äusseren Bereiches der Ringscheibe, ermöglicht, wobei die Unterlage zur Auflage der Ersatzstruktur erfindungsgemäß so ausgeführt ist, dass zumindest ein Teil der Führungsmittel der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung etwa durch Eindrehung des Führungsmittels in die Unterlage eine Fixierung innerhalb der Unterlage erfährt. iii) access for the inventive milling apparatus and / or, particularly in the case of an annular disk as a replacement structure, access for a drill bit and a trephine drill for removal of the internal region that is to be inverted later through the implant or the circular boundary of the outer region the annular disc, allows the pad for supporting the replacement structure is designed according to the invention so that at least a part of the guiding means of the milling device according to the invention undergoes approximately through recess of the guiding means in the support a fixing within the pad.
  • Im Falle einer Ringscheibe und dem Einsatz eines Spiralbohrers zur Entnahme der inneren Region der Scheibe, wird vorzugsweise ein Spiralbohrer mit Anschlag verwendet, wobei die Fräs- oder Bohrschablone so ausgeführt ist, dass der Anschlag des Spiralbohrer durch Anschlag an den Fixierungsmitteln der Schablone die Absenkungstiefe des Spiralbohrers in die Schablone begrenzt. In the case of an annular disc and the use of a twist drill for removal of the inner region of the disc, preferably a twist drill is used with a stop, said milling or drilling template is designed so that the stop of the twist drill by abutting against the fixing means of the template, the lowering depth of the spiral drill limited in the template. Besonders bevorzugt wird ein Spiralbohrer eingesetzt, welcher einen kleineren Aussendurchmesser aufweist, als der Aussendurchmesser des Implantates. a twist drill is particularly preferably used, which has a smaller outside diameter than the outside diameter of the implant.
  • Besonders bevorzugt ist jedoch der Einsatz der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung, insbesondere in der Ausführungsform mit zweiteiligem Führungsmittel. However, particularly preferred is the use of the milling device according to the invention, in particular in the embodiment with two-accession funds. Dabei wird zunächst die Ersatzstruktur auf der Unterlage durch die Fixierungsmittel der Schablone grob fixiert und nachfolgend das zweite Führungsmittel eingesetzt, um die innere Region der Ersatzstruktur zu entnehmen und somit eine Führung für die erfindungsgemäße Fräsvorrichtung beim nachfolgenden Vorgang der äußeren Begrenzung der Ersatzstruktur zu geben. The replacement structure is first roughly fixed on the substrate by the fixing means of the template and subsequently used the second guide means in order to remove the inner region of the compensation structure and thus to provide a guide for the inventive milling apparatus during the subsequent operation of the outer boundary of the replacement structure. Dabei ist das zweite Führungsmittel mit kleineren äußeren Abmessungen zu wählen, als es dem äußeren Umfang des Implantates entspricht. In this case the second guide means is to be selected with smaller outer dimensions than corresponds to the outer periphery of the implant. Somit übt die Region um die ausgeschnittene oder gefräste innere Region herum bei „Überstülpen" über das Implantat einen Druck auf dieses auf, was die Reosseointegration verbessert. Thus, the region exerts to the cut or machined inner region around at "pulled over" over the implant to this pressure, which improves the re-osseointegration.
  • Um durch das zweite Führungsmittel eine besonders gute Führung für den nachfolgenden Einsatz der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung zu geben, ist das zweite Führungsmittel vorzugsweise bis in die Unterlage hinein zu führen, so dass es dort eine weitere Fixierung erfährt. In order to pass through the second guide means has a particularly good guidance for the subsequent use of the milling device according to the invention, the second guide means is preferably to lead to the pad into it, so that there were subjected to a further fixing.
  • Ganz besonders bevorzugt weist das zweite Fixierungsmittel dazu im äusseren Bereich der Schneidvorrichtung oder darüber ein Aussengewinde auf, welches vorzugsweise so ausgeführt ist, dass es sich in die Ersatzstruktur und ganz besonders bevorzugt, auch in die Unterlage der Bohrschablone eindreht und bei aus reichend weitem Vortrieb eine weitere Fixierung der Ersatzstruktur an der Unterlage und an dem Führungsmittel ermöglicht. Most preferably, the second fixing means to the outer region of the cutting device or over an external thread, which is preferably designed so that it will be furled and the replacement structure, and most preferably also in the lower position of the drilling template from reaching far propelling a allows additional fixation of the replacement structure to the base and the guide means.
  • Somit bietet das zweite Führungsmittel eine noch exaktere Führung der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung, insbesondere für den nachfolgenden Arbeitsgang der Begrenzung des äußeren Umfangs der Ersatzstruktur. Thus, the second guide means provides an even more accurate guidance of the milling device according to the invention, in particular for the subsequent operation of the boundary of the outer periphery of the replacement structure.
  • Weitere vorteilhafte Ausführungsbeispiele der Erfindung werden in den folgend beschriebenen Figuren und den folgenden Textabschnitten – ohne abschließend zu sein – beschrieben. Further advantageous embodiments of the invention will be described in the following figures and the following text sections - described - without being exhaustive.
  • Es zeigen schematisch: Schematically:
  • 1 1 : die Situation eines Implantates ( (The situation of an implant 1 1 ) mit einer Ausnehmung ( ) (With a recess 1a 1a ), welches in einem Kieferkamm ( ) Which (in a ridge 3 3 ) eines Patienten angeordnet ist, wobei zwei geschädigte Bereiche ) Is arranged a patient, said two damaged areas 2 2 , . 2' 2 ' um das Implantat angeordnet sind, are arranged around the implant,
  • 2 2 : die Situation nach Entnahme des geschädigten Bereiches und Einbringung einer Ersatzstruktur ( : The situation after removal of the damaged region and insertion of a replacement structure ( 11 11 ), wobei zur Fixierung der Ersatzstruktur ein Fixierungsmittel ( (), Wherein for fixing the replacement structure, a fixing agent 12 12 ) eingesetzt wurde, ) was used,
  • 3a 3a , b: eine erste Ausführungsform der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung im Schnittbild, B: a first embodiment of the milling device according to the invention in sectional view,
  • 4a 4a , b: eine zweite Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung im Schnittbild, , B: a second embodiment of the inventive device in sectional view,
  • 5 5 : die Situation eines stark geschädigten Bereiches um ein Implantatbereich herum, wobei der Kieferkamm bereits abgebaut wurde und weite, obere Bereiche des Implantats bereits ungeschützt frei liegen, : The situation of a severely damaged area around an implant area around the ridge has been degraded and wide, upper portions of the implant are already unprotected free,
  • 6a 6a , b, c: eine weitere Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung im Schnittbild, , B, c show a further embodiment of the inventive device in sectional view,
  • 7a 7a , b: eine Sequenz des Verfahrens zur Anwendung der erfindungsgemäßen Vorrichtung im Schnittbild, , B: a sequence of the method for using the device according to the invention in sectional view,
  • 8a 8a , b, c: weitere Ausführungsbeispiele der erfindungsgemäßen Vorrichtung im Schnittbild, , B, c: show further embodiments of the inventive device in sectional view,
  • 9 9 : die erfindungsgemäße Bohrschablone im Schnittbild. : The drilling template according to the invention in a sectional view.
  • 3a 3a : Die erfindungsgemäße Fräsvorrichtung weist in der einfachsten Ausführungsform ein Führungsmittel ( The milling device of the invention has a guide means in the simplest embodiment ( 21 21 ) auf, welches -im Falle eines Implantates ( () On which -in the case of an implant 1 1 ) mit Ausnehmung ( ) (With recess 1a 1a ) im oberen Bereich- in etwa die Form eines Stiftes aufweist. ) Has approximately the shape of a pin in the upper range-. Im Falle einer zylinderförmigen Ausnehmung ( In the case of a cylindrical recess ( 1a 1a ) ist das Führungsmittel als zylinderförmiger Stift ausgeführt. ) Is carried out, the guide means as a cylindrical pin. Im oberen Bereich weist die Vorrichtung einen Stutzen zum Ansatz einer Antriebsvorrichtung auf und im unteren Bereich ist ein Fräs-/Schneidbereich oder ein Bereich mit Fräs-/Schneidmitteln ( In the upper area the apparatus comprises a nozzle for attachment of a drive device, and at the bottom of a milling / cutting area or an area with milling / cutting means is ( 22 22 ) vorgesehen. ) intended. In dieser Ausführungsform ist das Führungsmittel einstückig mit dem Rest der Fräs-vorrichtung ausgeführt, wobei diese eine kreisförmige Fräskante aus Schneid- oder Fräselemten aufweist. In this embodiment, the guide means is formed integrally with the rest of the milling device, which has a circular milling edge from cutting or Fräselemten. In dieser Ausführungsform greift das Führungsmittel ( In this embodiment, the guide means engages ( 21 21 ) unter drehender Führung der Fräsvorrichtung in das Innere eines meist oben geöffneten Implantates hinein. ) Under rotating guide the milling device in the interior of a usually open at the top into the implant.
  • 3b 3b : Falls die innere Ausnehmung ( : If the inner recess ( 1a 1a ) des Implantates zur Führung nicht ausreicht, sind weitere, den oberen Bereich des Implantates umgreifende Führungsmittel ( ) Of the implant to guide not sufficient, further, engaging around the upper portion of the implant guide means ( 21 21 ) vorgesehen. ) intended. Die Fräs-/Schneidmittel ( The milling / cutting means ( 22 22 ) können wie in ) Can in 3a 3a nach innen gerichtet sein und nach innen oder/und nach aussen gerichtete Schneidkanten aufweisen. be directed inwards and having inwardly and / or outwardly directed cutting edges. 3b 3b zeigt ein Ausführungsbeispiel, bei welchem die Fräs-/Schneidmittel geneigt oder/und über den Bereich äußeren Bereich der sonstigen Teile der Fräsvorrichtung hinausragen. shows an embodiment in which the milling / cutting means disposed and / or extend beyond the area of ​​the outer area of ​​the other parts of the milling device.
  • 4a 4a , b zeigen weitere Ausführungsbeispiele der Vorrichtung, wobei , B show further embodiments of the device, wherein 4a 4a ein Beispiel zeigt, bei welchem die Fräsvorrichtung zweiteilig ausgeführt ist, wobei das Führungsmittel ( shows an example in which the milling device is designed in two parts, wherein the guide means ( 21 21 ) wiederum in das obere Ende eines nun aber mit Innengewinde ausgeführten Implantates mit einem am Führungsmittel vorgesehenen Aussengewinde eingreift. ) Turn engages the upper end of an implant, but now running with an internal thread with a guide means provided on the external thread. Das Führungsmittel ( The guide means ( 21 21 ) weist im Inneren ein in einem Lager drehbar gelagerten Stift auf. ) Internally comprises a rotatably mounted in a bearing pin. Das Führungsmittel wird, wie in The guide means, as shown in 4a 4a dargestellt unter Linksdrehung in das Implantat eingeschraubt. represented by left-hand rotation in the implant screwed. Der zweite Teil der Führungsmittel ( The second part of the guide means ( 25 25 ) ist so ausgeführt, dass dieser nachfolgend mit den restlichen Komponenten der Fräsvorrichtung über den Stift des Führungsmittels ( ) Is designed so that this subsequently (with the remaining components of the milling device over the pin of the guide means 21 21 ) führbar ist. ) Is feasible. Die Fräsvorrichtung kann nachfolgend unter Verbindung mit einem Antrieb rechts herum -unter sehr exakter Führung relativ zur Längsachse des Implantates- gedreht werden, um geschädigte Knochenbereich rund um das Implantat durch Fräsen oder/und Schneiden zu entfernen. The milling device can subsequently under connection with a drive clockwise -having very exact guidance are rotated relative to the longitudinal axis of the Implantates- to remove damaged bone area around the implant by milling and / or cutting. 4b 4b zeigt eine weitere Ausführungsform, bei welcher der zweite Teil der Führungsmittel ( shows a further embodiment in which the second part of the guide means ( 25 25 ) durch ein Gewinde mit dem Stift des ersten Teiles ( ) (By a thread with the pin of the first part 21 21 ) drehbar verbunden ist. ) Is rotatably connected. Dadurch wird die Führung verbessert. This guide is improved. Der äußere Bereich um den Stift herum, welcher das Lager für den Stift trägt, dient dabei als Anschlag zur Begrenzung der Eindringtiefe. The outer region around the pin which carries the bearing for the pin, serves as a stop to limit the depth of penetration. Durch Hinzufügung von Muttern oder Unterlegscheiben -nicht eingezeichnet- im Bereich oberhalb des Lagers ist die Anschlaghöhe variierbar. By the addition of nuts and washers eingezeichnet- -not in the region above the bearing is the stop height can be varied. Zur weiteren Erhöhung der Stabilität der Führung kann auch eine Kombination des Führungsmittels ( To further increase the stability of the guide, a combination of the guide means may ( 21 21 ) aus ) out 4a 4a mit den Führungsmitteln aus with the guide means of 3b 3b vorgesehen sein. be provided. Auch kann das Lager oberhalb oder ausserhalb der oberen Aussnehmung des Implantats ( Also, the bearing may or above (not included in the top of the implant Aussnehmung 1a 1a ) vorgesehen sein. ) be provided.
  • 5 5 zeigt eine Situation, bei welcher ein weiter Teil des oberen Bereiches um das Implantat herum geschädigt wurde, so dass weite Teile der oberen Implantatoberfläche ungeschützt sind. shows a situation in which a further part of the upper portion is damaged around the implant, so that large parts of the upper implant surface are unprotected. Der knöcherne Aussenbereich um das Implantat herum ist damit soweit geschädigt ist, dass zu befürchten ist, dass das Implantat bei der Führung der Fräsvorrichtung zu sehr gelockert wird. The bony outside area around the implant is so far as is damaged that it is feared that the implant is loosened too much in guiding the milling device. Auch für diesen Fall ist das Führungsmittel der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung zweiteilig ausgestaltet. Also in this case the guide means of the milling device according to the invention is designed in two parts.
  • In In 5 5 und and 6a 6a ist der erste Teil ( is the first part ( 21 21 ) so ausgestaltet, dass dieser im Zusammenspiel mit dem Implantat, entweder in dieses eingesetzt oder/und -nicht eingezeichnet- dieses teilweise im oberen Bereich umgebend, im Wesentlichen als bloßes Positionierungselement für den zweiten Teil ( ) Designed so that this used in combination with the implant, either in this or / and -not eingezeichnet- this partially in the upper area surrounding, essentially (as a mere positioning member for the second part 25 25 ) dient. ) Is used.
  • In In 6a 6a ist der zweite Teil ( is the second part ( 25 25 ) ist so ausgestaltet, dass er im oberen Bereich einen, den ersten Teil des Führungsmittels zumindest teilweise, umgreifenden Teil aufweist und im unteren Bereich einen im wesentlichen zylindrischen Schneidkörper aufweist. ) Is designed such that it at least partially, comprises encompassing part in the upper region a, the first part of the guide means and having a substantially cylindrical cutting body in the lower region. Wird der obere Bereich des zweiten Teils des Führungsmittels in Drehung versetzt, so bewegt sich der Schneidkörper unter Ausbildung einer festen Verankerung -vermittels vorgesehener Verankerungsmittel ( If the upper area of ​​the second part of the guide means in rotation, then the cutting element is moved to form a solid anchoring -vermittels provided anchoring means ( 23 23 ), etwa durch gewindeartige Schneidkanten im Aussenbereich- des Schneidmittels in den das Implantat umgebenden Knochenbereich. in the surrounding as by thread-like cutting edges in the cutting means Aussenbereich- the implant bone area).
  • Nach ausreichend tiefer oder/und fester Verankerung, kann der erste Teil des Führungsmittels, welcher mit dem Implantat zur Positionierung des zweiten Teils des Führungsmittels zusammen wirkt, für alle weiteren Arbeitsschritte entfernt werden, wie in After sufficiently deep and / or fixed anchorage, the first part of the guide means which cooperates with the implant for positioning the second part of the guide means are removed for all further operations, such as in 6a 6a angedeutet. indicated.
  • Somit werden durch die weiteren Arbeitsschritte, welche im Wesentlichen der Entfernung der beschädigten Knochenteile im Bereich um das Implantat betreffen, im Wesentlichen keine weiteren mechanischen Einwirkungen auf das Implantat übertragen. Thus, by the further steps, which mainly relate to the removal of the damaged bone parts in the area around the implant, transferred substantially no further mechanical effects on the implant. Dabei ist der zweite Teil des Führungsmittels mit dem Schneidmittel so ausgebildet, dass nach Entfernung des Schneidmittels -etwa durch Drehung des Schneidmittels in anderer Richtung als bei der Verankerung- möglichst wenig Knochenmaterial im Bereich zwischen der Verankerungsposition des zweiten Teil des Führungsmittels und des Implantats verbleibt. Here, the second part of the guide means with the cutting means is formed so that after removal of the cutting means -about by rotation of the cutting means in a different direction than in the Verankerung- as little bone material in the region between the anchoring position of the second part of the guide means and the implant remains. Daher sollten die inneren Abmessungen des Schneidmittelbereiches des zweiten Teils des Führungsmittels im Wesentlichen den äusseren Abmessungen des Implantates entsprechen. Therefore, the internal dimensions of the cutting means portion of the second part of the guide means substantially should correspond to the outer dimensions of the implant.
  • Der zweite Teil des Führungsmittels weist etwa im oberen Bereich weitere Führungsmittel ( The second part of the guiding means comprises further guiding means (for example in the upper region 27 27 ), etwa in Form eines Hohlzylinders, zur Führung des Rests ( (), In the form of a hollow cylinder, for guiding the residue 26 26 ) der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung auf. ) On the milling device according to the invention.
  • 6b 6b und and 6c 6c zeigt eine weiter Ausführungsform, bei welcher der Bereich des Führungsmittels shows a further embodiment in which the region of the guide means 25 25 , welcher das Führungsmittel That the guide means 21 21 umgreift lösbar -etwa durch ein Gewinde- mit dem Rest des Führungsmittels ( encompasses releasably -about by a thread to the rest of the guide means ( 25 25 ) verbunden ist. ) connected is. Diese Ausführungsbeispiel hat Vorteile, für den Fall, dass das Führungsmittel ( This embodiment has advantages in the event that the guide means ( 21 21 ) nicht entnommen werden kann und durch die nachfolgenden Schritte der Entfernung des geschädigten Bereiches um das Implantat herum zu große mechanische Belastungen auf das Mittel ( ) Can not be taken out and around the implant (by the steps of removing the damaged area to large mechanical stresses on the means 21 21 ) oder/und das Implantat übertragen werden. ) And / or the implant being transferred.
  • In diesem Fall kann der Bereich des Führungsmittels ( In this case, the area of ​​the guide means may ( 25 25 ) um das Mittel ( ) (By the means 21 21 ) herum ausgetauscht werden und durch eines ersetzt werden, welches die Wechselwirkung mit dem Führungsmittel ( ) Are exchanged around and be replaced by one which (the interaction with the guide means 21 21 ) reduziert, etwa in dem eine weitere Öffnung für das Führungsmittel ( ) Is reduced, for example in which a further opening for the guiding means ( 21 21 ) vorgesehen ist. ) is provided.
  • 7a 7a zeigt in der Sequenz a), b) und c), wie nacheinander das Führungsmittel ( shows the sequence in a), b) and c) as one after the guide means ( 21 21 ) eingeführt, das zweite Führungsmittel ( ) Was introduced, the second guide means ( 25 25 ) eingedreht und nachfolgend das erste Führungsmittel ( ) Screwed in and below the first guide means ( 21 21 ) entnommen wird. ) Is removed.
  • 7b 7b zeigt die weiteren Schritte d), e) und f), dh des Ansetzens des Rests der Fräsvorrichtung ( shows the further steps of d), e) and f), ie to adhesion of the remainder of the milling device ( 26 26 ) unter Führung durch das zweite Führungsmittel ( ) Led (by the second guide means 25 25 ), des Abziehens e) nach der Entfernung der geschädigten Bereiche durch die Fräsvorrichtung und das Entfernen f) des zweiten Führungsmittels ( (), The peeling e) after removal of damaged regions by the milling device and the removal f) the second guide means 25 25 ), wobei jeweils die richtigen Drehrichtungen zu beachten sind, so dass nicht das Mittel ( ), Where in each case the correct rotational directions are to be observed, so that not the means ( 25 25 ), zur Führung der Fräsvorrichtung, zu früh entfernt wird. ) Is removed too early for guiding the milling device.
  • 8a 8a zeigt ein weiteres, vorteilhaftes Ausführungsbeispiel des zweiten Führungsmittels ( shows a further advantageous embodiment of the second guide means ( 25 25 ). ). In diesem Beispiel ist das Führungsmittel ohne außenliegende Verankerungsmittel ( In this example, the guide means (without external anchoring means 23 23 ) so ausgeführt, dass die Fräsvorrichtung ( ) Is carried out so that the milling device ( 26 26 ) ganz eng anliegend um das Mittel ( ) Quite closely (to the means 25 25 ) herumreicht. ) Passes around. Dies wird dadurch ermöglicht, dass die dargestellten Schneidmittel ( This is enabled in that the cutting means shown ( 22 22 ) selbst in Form eines Gewindes oder anderer Verankerungsmittel ausgeführt sind. ) Are themselves made in the form of a thread or other anchoring means.
  • 8b 8b und c zeigen weitere Ausführungsbeispiele der Schneidmittel ( and c illustrate further embodiments of the cutting means ( 22 22 ) in Form über die Wandung der Fräsvorrichtung ( ) In the form (through the wall of the milling device 26 26 ) herausragende und nach aussen geneigte Schneid-/Fräsmittel oder in einfacher konisch zulaufender Form. ) Outstanding and tapered outwardly inclined cutting / milling means, or in a simple form.
  • 9 9 zeigt eine Bohrschablone zur Verwendung mit einer gewöhnlichen (dargestellt) oder der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung. shows a drill jig for use with a common (shown) or the milling device according to the invention. Bei Verwendung der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung, vorzugsweise mit den Führungsmitteln ( When using the cutting device according to the invention, preferably with the guide means ( 25 25 ), wie zB in der Ausführungsform gemäß ), Such as in the embodiment according to 8a 8a mit nicht aussenliegenden Verankerungsmitteln, weist eine besonders bevorzugte Ausführungsform der Fräsvorrichtung im oberen Bereich einen Anschlag (nicht dargestellt) auf, welcher eine Begrenzung der Eindringtiefe in die Bohrschablone und damit in die Ausgangsstruktur für die Ersatzstruktur bewirkt. with no external anchoring means comprises a particularly preferred embodiment of the milling device in the upper part a stop (not shown), which thus causes a limitation of the penetration depth into the drill template and in the initial structure for the replacement structure. Der Aussendurchmesser der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung sollte dabei etwas kleiner als der Aussendurchmesser des Implantates gewählt werden, damit die Ersatzstruktur Spannung auf die Oberfläche des Implantates ausübt. The outer diameter of the milling device according to the invention should be selected in this case somewhat smaller than the outer diameter of the implant, so that the replacement structure exerts tension on the surface of the implant.
  • Die Verwendung der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung mit Verankerungsmitteln weist den Vorteil auf, dass bei ausreichend tiefer Verankerung der Führungsmittel ( The use of the milling device according to the invention with anchoring means has the advantage that at sufficiently deep anchoring of the guide means ( 25 25 ) in der Ausgangsstruktur der Ersatzstruktur und darüber hinaus in der Unterlage ( ) (In the output structure of the replacement structure and, moreover, in the underlay 41 41 ) der Schablone ( () Of the template 40 40 ), eine besonders genaue Fixierung der Ersatzstruktur erfolgt. ), Carried a particularly accurate fixation of the replacement structure. Der nachfolgende Arbeitsgang der Begrenzung des äußeren Umfangs der Ausgangsstruktur wird dann unter etwa den gleichen Führungs- oder Positionierungsbedingungen, wie die Entfernung der geschädigten Bereich um das Implantat herum durchgeführt, wodurch eine besonders hohe Präzision erreicht wird. The subsequent operation of the boundary of the outer periphery of the output structure is then approximately the same guiding or positioning conditions such as the removal of the damaged area around the implant carried out, whereby a particularly high precision is achieved.
  • In einem weiteren -nicht dargestellten- Ausführungsbeispiel ist -für die Fälle des Vorliegens eines zylindrischen Implantates, aber eines nicht nahezu kreisrunden, geschädigten Bereiches, vorgesehen, zwar als zweites Führungsmittel ( In a further embodiment -not dargestellten- is -for the cases of the presence of a cylindrical implant, but one not nearly circular, the damaged area, provided, though (as a second guide means 25 25 ) ein zylindrisches Führungsmittel mit Schneid-/Fräs- oder/und Verankerungsmitteln vorzusehen, jedoch ist der Rest der erfindungsgemäßen Vorrichtung ( providing a cylindrical guide means having cutting / milling and / or anchoring means), but the remainder of the device according to the invention is ( 26 26 ) vorzugsweise so ausgeführt, dass die Umfangslinie der Schneide-/Fräselemente der Vorrichtung ( ) Is preferably carried out so that the peripheral line of the cutting / milling elements of the device ( 26 26 ) der Umfangslinie des geschädigten Bereiches entspricht. ) Of the perimeter of the damaged area corresponds. Für diesen Fall verfügen die Schneide-/Fräselemente über eigene, diesen zugeordnete Antriebe. In this case, the cutting / cutting elements have their own, assigned to these drives.
  • In einem weiteren -nicht dargestellten- Ausführungsbeispiel ist es vorgesehen, das Führungsmittel ( In another -not dargestellten- embodiment, it is provided the guide means ( 21 21 ) zum Einsatz in oder am Implantat so auszuführen, dass dieses nach Einbringung der Ersatzstruktur Fixierungsmittel ( so execute) for use in or on the implant that this (fixing means after introduction of the replacement structure 12 12 ) für die Ersatzstruktur aufnehmen kann, wobei Letztere vorzugsweise aus bioabbaubarem Material enthaltendem Material und besonders bevorzugt so gefertigt sind, dass das Fixierungsmittel ( ) Can accommodate for the replacement structure, the latter are preferably made of biodegradable material-containing material, and more preferably made so that the fixing means ( 12 12 ) vertikal, etwa parallel zur Längsachse des Implantates, Druck auf die Ersatzstruktur ausübt. ) Vertically, approximately parallel to the longitudinal axis of the implant, applying pressure to the replacement structure.
  • Es ist dem Fachmann unmittelbar ersichtlich, dass die hier als zweites Führungsmittel ( It is immediately apparent to the skilled artisan that the herein (as a second guide means 25 25 ) bezeichneten Mittel auch als solche als Fräsvorrichtung verwendet werden können, wie in den ) Funds known can also be used as such as the cutting device as shown in 3a 3a , b und , Federation 4a 4a , b dargestellt. , B shown.
  • Es ist dem Fachmann ebenso unmittelbar ersichtlich, dass weitere, die inneren Führungsmittel ( It is to the skilled man as immediately apparent that further, the inner guide means ( 21 21 , . 25 25 ) oder auch ( ) Or ( 26 26 ) umgreifende Führungsmittel zur Führung der Fräs-/Schneideelemente vorgesehen sein können. ) Encompassing guide means for guiding the milling / cutting elements may be provided.
  • Es ist dem Fachmann insbesondere unmittelbar ersichtlich, dass die hier beschriebene Fräsvorrichtung mit Führungsmitteln ( It is immediately apparent to the skilled person in particular, that the milling device described herein (with guiding means 21 21 , . 25 25 , . 26 26 ) auch bei nicht rotati onssymmetrischen Implantaten im Sinne der Aufgabe vorteilhafte Anwendung finden kann. ) May find advantageous application also in non Rotati onssymmetrischen implants in the sense of the task.
  • Es ist dem Fachmann des Weiteren ebenso unmittelbar ersichtlich, dass die hier dargestellten Ausführungsbeispiele der Fräsvorrichtung ( It is also immediately apparent to the skilled person, furthermore, that the embodiments of the cutting device shown here ( 20 20 , . 21 21 , . 25 25 , . 26 26 ) alleine oder auch in Zusammenhang mit der Schablone ( ) (Alone or in conjunction with the stencil 40 40 ) jeweils einen erfindungsgemäßen Instrumentensatz für die Reosseointegration von Implantaten darstellen. ) Each representing a set of instruments according to the invention for re-osseointegration of implants.
  • 1 1
    Implantat implant
    1a 1a
    Obere Ausnehmung im Implantat Upper recess in the implant
    2, 2' 2, 2 '
    Geschädigte Bereiche rund um das Implantat Damaged areas around the implant
    3 3
    Obere Grenze des Zahnkamms (mit Zahnfleisch bedeckt) Upper limit of the toothed comb (covered with gum)
    10 10
    Ausgangsstruktur für Ersatzstruktur Output structure for replacement structure
    11 11
    Ersatzstruktur, meist in Form eines Knochenrings Replacement structure, usually in the form of a bone ring
    12 12
    Fixierungsmittel für Ersatzstruktur, zB in Form einer Schraube Fixing means for replacement structure, eg in the form of a screw
    20 20
    Erfindungsgemäße Fräsvorrichtung milling device according to the invention
    21 21
    Führungsmittel guide means
    22 22
    Schneid- oder Fräsbereich oder -mittel Cutting or milling or means
    23 23
    Verankerungsmittel, etwa in Form von Schneidkanten eines Gewindes Anchoring means, in the form of cutting edges of a thread
    25, 26 25, 26
    Zweites und drittes Teil der Führungsmittel Second and third part of the guide means
    27 27
    Weitere Führungsmittel Other guide means
    40 40
    Schablone template
    41 41
    Unterlage document
    42 42
    Fixierungsmittel der Schablone Fixing means of the template
    50 50
    Spiralbohrer twist drill

Claims (13)

  1. Fräsvorrichtung zur Entnahme von geschädigten Strukturen eines menschlichen oder tierischen Gewebes um ein Implantat, welches in den Knochen des Lebewesens eingesetzt ist, insbesondere Zahnimplantat, aufweisend Fräs-/Schneidemittel, dadurch gekennzeichnet , dass die Vorrichtung Führungsmittel ( A milling apparatus for the removal of damaged structures of a human or animal tissue around an implant that is inserted into the bone of the subject, in particular a dental implant, comprising milling / cutting means, characterized in that the device (guide means 21 21 , . 25 25 , . 25 25 ) aufweist, welche so ausgeführt sind und so mit dem Implantat zusammenwirkend ausgeführt sind, dass die erfindungsgemäße Fräsvorrichtung so in Relation zur Längsachse des Implantates geführt oder positioniert wird, dass die Bewegung der Fräs-/Schneidemittel ( ) Which are adapted to and are adapted to the implant cooperatively that the milling device according to the invention is guided in relation to the longitudinal axis of the implant or positioned such that the movement of the milling / cutting means ( 22 22 ) der Fräsvorrichtung ( () Of the milling device 20 20 ) definiert in Relation zur Längsachse des Implantats geführt wird. ) Defined in relation to the longitudinal axis of the implant is made.
  2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , dass die Führungsmittel ( Device according to claim 1, characterized in that the guide means ( 21 21 , . 25 25 , . 26 26 ) in eine Ausnehmung des Implantates eingreifend oder einen oberen Teil des Implantates umgreifend ausgeführt sind. are executed clasping) in a recess engaging the implant or an upper part of the implant.
  3. Vorrichtung nach Anspruch 1 bis 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsmittel in eine obere Ausnehmung drehbar eingreifend oder einen oberen Bereich des Implantates drehbar umgreifend, ausgeführt sind. Device are executed according to claim 1 to 2, characterized in that the guide means in an upper recess rotatably engaging an upper portion of the implant or rotatable clasping.
  4. Vorrichtung nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsmittel lösbar mit dem Implantat verbunden sind. Device according to claim 1 to 3, characterized in that the guide means are removably connected to the implant.
  5. Vorrichtung nach Anspruch 1 bis 4 dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsmittel über ein Gewinde mit dem Implantat verbunden ausgeführt sind. Device according to claim 1 to 4, that the guide means are made connected via a thread with the implant.
  6. Vorrichtung nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsmittel drehbar, zB über ein Lager mit den Schneid- oder Fräsmitteln ( Device according to claim 1 to 5, characterized in that the guide means rotate, for example (via a bearing with the cutting or Fräsmitteln 22 22 ) der Vorrichtung ( () Of the device 20 20 ) verbunden sind. ) are connected.
  7. Vorrichtung nach Anspruch 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass mehrere sich zumindest in einem oberen Bereich umgreifende Führungsmittel vorgesehen sind, welche parallel zur Längsachse des Implantates positionierbar ausgeführt sind. Device according to claim 1 to 6, characterized in that a plurality of engaging around guide means are at least in an upper portion provided, which are executed in parallel to the longitudinal axis of the implant positionable.
  8. Vorrichtung nach Anspruch 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung Mittel zur Begrenzung der Schneid-/Frästiefe, etwa durch Anschläge an den Führungsmitteln, aufweist. Device according to claim 1 to 7, characterized in that the device comprises means for limiting the cutting / milling depth, for example by stops on the guide means comprises.
  9. Vorrichtung nach Anspruch 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung im unteren Bereich der Führungsmittel Verankerungsmittel ( Device according to claim 1 to 8, characterized in that the device in the lower region of the guide means (anchor means 23 23 ) aufweist. ) having.
  10. Instrumentensatz, bestehend aus einem oberen mehreren der oben genannten Vorrichtungen, wobei sich die Elemente des Satzes dadurch unterscheiden, dass diese verschiedene Außendurchmesser der Schneid-/Fräsmittel (22) aufweisen. A set of instruments consisting of an upper more of the above devices, with the elements of the set differ in that these different outer diameters of the cutting have / milling means (22).
  11. Bohrschablone zur Verwendung mit der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung nach Anspruch 1 bis 9, aufweisend: – eine Unterlage zur Auflage der Ersatzstruktur auf einer Unterlage aufweist, – Fixierungsmittel, vorzugsweise in Form von Stempeln und Schrauben oder Schraubzwingen zur Verbindung der Stempel mit der Unterlage, unter Klemmung der Ersatzstruktur aufweist, – den Zugriff für die erfindungsgemäße Fräsvorrichtung ermöglicht, wobei die Unterlage zur Auflage der Ersatzstruktur erfindungsgemäß so ausgeführt ist, dass zumindest ein Teil der Führungsmittel der erfindungsgemäßen Fräsvorrichtung etwa durch Eindrehung des Führungsmittels in die Unterlage eine Fixierung innerhalb der Unterlage erfährt. comprises a support for supporting the replacement structure on a substrate, - - fixing means, preferably in the form of dies and screws or clamps for connecting the stamp to the substrate, under clamping of: drilling template for use with the present invention milling device according to claim 1 to 9, comprising includes replacement structure - allows access for the inventive milling apparatus, wherein the base for supporting the replacement structure according to the invention carried out such that at least a part of the guide means of the milling device according to the invention undergoes approximately through recess of the guiding means in the support a fixing within the pad.
  12. Verfahren zur Reossointegration eines in einen menschlichen oder tierischen Knochen eingesetzten Implantates, gekennzeichnet durch die folgenden, prinzipiellen Schritte: a) Entnahme eines Knochenbereiches um das Implantat herum, vorzugsweise unter Verwendung der erfindungsgemäßen Vorrichtung, b) Entnahme einer diesem Bereich ähnlichen Ersatzstruktur, vorzugsweise aus demselben Patienten oder Auswahl einer der Struktur um das Implantat ähnlichen Ersatzstruktur aus den an sich oder aus dem Bereich des Tissue Engineering, bekannten Ersatzstrukturen, c) Präparation einer um das Implantat herum passenden Struktur, vorzugseiner ringförmigen Struktur aus dieser Ersatzstruktur ausserhalb des Patientenkörpers, d) Einsetzung der Ersatzstruktur, vorzugsweise einer ringförmigen Ersatzstruktur und vorzugsweise vollumfänglich rund um das Implantat herum, wobei in Schritt c) die erfindungsgemäße Fräsvorrichtung zur Präparation der Ersatzstruktur außerhalb des Körper eingesetzt wird. A process for Reossointegration an implant used in a human or animal bone, characterized by the following basic steps: a) removal of a bone portion around the implant, preferably using the apparatus according to the invention, b) withdrawing a this area similar replacement structure, preferably of the same patient or selecting one of the structure surrounding the implant similar replacement structure of the per se or in the field of tissue engineering, known replacement structures, c) preparation of a matching around the implant structure, preferably an annular structure of this replacement structure outside the patient's body, d) establishment the replacement structure, preferably an annular replacement structure, and preferably entirely around the implant, the milling apparatus according to the invention is used for the preparation of the replacement structure outside the body in step c).
  13. Verwendung einer Fräsvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 9, eines Instrumentensatzes nach Anspruch 10 oder einer Bohrschablone nach Anspruch 11 in Verfahren zur Reosseointegration oder Behandlung von Implantaten. Using a milling device according to one of claims 1 to 9, an instrument set of claim 10 or of a drilling template as claimed in claim 11 in processes for re-osseointegration or treatment of implants.
DE200510032933 2005-07-12 2005-07-12 Invention relating implants Withdrawn DE102005032933A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510032933 DE102005032933A1 (en) 2005-07-12 2005-07-12 Invention relating implants

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510032933 DE102005032933A1 (en) 2005-07-12 2005-07-12 Invention relating implants
PCT/DE2006/001127 WO2007006258A1 (en) 2005-07-12 2006-06-29 Milling cutter for removal of tissue around an implant, and drill template

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102005032933A1 true DE102005032933A1 (en) 2007-01-18

Family

ID=37074197

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200510032933 Withdrawn DE102005032933A1 (en) 2005-07-12 2005-07-12 Invention relating implants

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102005032933A1 (en)
WO (1) WO2007006258A1 (en)

Cited By (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2009092735A1 (en) * 2008-01-25 2009-07-30 Lindberg Implants Ab Device for debridement of implants, and a method for debridement of implants using the device
EP2168529A3 (en) * 2008-09-25 2011-12-14 Frank Bagambisa Device for explanting a dental implant made from a human or animal bone
WO2012007696A1 (en) * 2010-07-13 2012-01-19 Universite Paris Diderot - Paris 7 Implant device and delivery tool
DE102012102255B4 (en) * 2011-03-18 2013-07-25 ICC GmbH implant competence center Öhringen treatment mask
DE102014004699B3 (en) * 2014-03-31 2015-07-02 Anton Öttl Dental instrument and cap
DE102014019711A1 (en) 2014-03-31 2015-10-01 Anton Öttl protective sleeve
WO2016110419A1 (en) * 2015-01-07 2016-07-14 Johannes Scherer System and dental implant for reducing losses of dental implants or dental prostheses
WO2017013302A1 (en) * 2015-07-23 2017-01-26 Aviles Osborne Pablo System and method for guided implantoplasty
FR3043904A1 (en) * 2015-11-25 2017-05-26 Global D Strawberry cortical bone of jaw

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US9539062B2 (en) 2006-10-16 2017-01-10 Natural Dental Implants, Ag Methods of designing and manufacturing customized dental prosthesis for periodontal or osseointegration and related systems
US8454362B2 (en) 2006-10-16 2013-06-04 Natural Dental Implants Ag Customized dental prosthesis for periodontal- or osseointegration, and related systems and methods
US8602780B2 (en) 2006-10-16 2013-12-10 Natural Dental Implants, Ag Customized dental prosthesis for periodontal or osseointegration and related systems and methods
US7708557B2 (en) * 2006-10-16 2010-05-04 Natural Dental Implants Ag Customized dental prosthesis for periodontal- or osseointegration, and related systems and methods
ES2592521B1 (en) * 2015-05-27 2017-09-07 Angel Dario POSE NIETO Device for smoothing the surface of a dental implant with periimplantitis
KR101954016B1 (en) 2018-03-07 2019-03-04 이호규 Handpiece for fixture remover

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19624381A1 (en) * 1996-06-19 1998-01-02 Lauks Nikola Drilling gauge for surgical jaw-implant operations
DE19711441A1 (en) * 1997-03-19 1998-10-01 Howmedica Gmbh Method and apparatus for manufacturing a lateral bore hole into a tubular bone
EP0700272B1 (en) * 1993-05-27 1999-01-07 Howmedica Inc. Flexible medullary reaming system

Family Cites Families (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CA1162811A (en) * 1979-07-26 1984-02-28 Joseph E. Miller Bone plug cutter
JPH05293124A (en) * 1992-04-22 1993-11-09 Tdk Corp Dental cutter device
DE4414610C1 (en) * 1994-04-27 1995-12-07 A Dr Altvater Device for surface treatment
US5683391A (en) * 1995-06-07 1997-11-04 Danek Medical, Inc. Anterior spinal instrumentation and method for implantation and revision
US5868572A (en) * 1995-07-05 1999-02-09 Implant Innovations, Inc. Method and means for dental bone profiling
US5782636A (en) * 1996-10-02 1998-07-21 Sulzer Calcitek Inc. Bone contouring tool
DE19801181A1 (en) * 1998-01-15 1999-07-22 Holger K Dr Essiger Device for drilling circular groove into bone for accommodation of tooth implant
AU3578001A (en) * 2000-02-29 2001-09-12 Hans Gustav Kurer Guide post for trephine

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0700272B1 (en) * 1993-05-27 1999-01-07 Howmedica Inc. Flexible medullary reaming system
DE19624381A1 (en) * 1996-06-19 1998-01-02 Lauks Nikola Drilling gauge for surgical jaw-implant operations
DE19711441A1 (en) * 1997-03-19 1998-10-01 Howmedica Gmbh Method and apparatus for manufacturing a lateral bore hole into a tubular bone

Cited By (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2009092735A1 (en) * 2008-01-25 2009-07-30 Lindberg Implants Ab Device for debridement of implants, and a method for debridement of implants using the device
US20100291506A1 (en) * 2008-01-25 2010-11-18 Lennart Olsson Device for debridement of implants, and a method for debridement of implants using the device
EP2168529A3 (en) * 2008-09-25 2011-12-14 Frank Bagambisa Device for explanting a dental implant made from a human or animal bone
WO2012007696A1 (en) * 2010-07-13 2012-01-19 Universite Paris Diderot - Paris 7 Implant device and delivery tool
FR2962641A1 (en) * 2010-07-13 2012-01-20 Univ Paris Diderot Paris 7 Implant device and running tool
DE102012102255B4 (en) * 2011-03-18 2013-07-25 ICC GmbH implant competence center Öhringen treatment mask
DE102014019711A1 (en) 2014-03-31 2015-10-01 Anton Öttl protective sleeve
DE102014004699B3 (en) * 2014-03-31 2015-07-02 Anton Öttl Dental instrument and cap
WO2015149937A2 (en) 2014-03-31 2015-10-08 Anton Öttl Dental instrument, bone input material product, protective sleeve, and protective cap
WO2015149937A3 (en) * 2014-03-31 2015-12-10 Anton Öttl Dental instrument, bone input material product, protective sleeve, and protective cap
WO2016110419A1 (en) * 2015-01-07 2016-07-14 Johannes Scherer System and dental implant for reducing losses of dental implants or dental prostheses
WO2017013302A1 (en) * 2015-07-23 2017-01-26 Aviles Osborne Pablo System and method for guided implantoplasty
FR3043904A1 (en) * 2015-11-25 2017-05-26 Global D Strawberry cortical bone of jaw
WO2017089732A1 (en) * 2015-11-25 2017-06-01 Global D Drill for cortical bone of the jawbone.

Also Published As

Publication number Publication date
WO2007006258A1 (en) 2007-01-18

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE69828587T2 (en) Bone anchoring element
EP0099371B1 (en) Instrument for the preparation of the removal of a bone material sample and hollow cylinder for the removal
DE4230009B4 (en) Device for reconstructing teeth
EP0622056B1 (en) Implantable anchoring organ for receiving prostheses and the like
EP1013236B1 (en) Dental implant and manufacturing method
DE60213800T2 (en) Nail and screw fixation system for surgical
EP0613657B1 (en) Fixation pin
DE602005002951T2 (en) Custom-made implantable surgical management and associated milling and manufacturing processes
DE19726754C2 (en) Implant for fixing bone parts and tools for this implant
DE602005005452T2 (en) Anchoring element for use in bone
EP0592897B1 (en) Modular shaft for a hip prothesis
DE69814714T2 (en) Centering device for femoral implant
DE102006062382B4 (en) Device for guiding a drilling tool for introducing a second bore in a bone
EP0170818B1 (en) Implant for the jaw for receiving a dental prosthesis bracket
EP0438048B1 (en) Dental implant
DE3315329C2 (en)
DE69814889T2 (en) Apparatus and method for anchoring a filamentary elements on a workpiece
EP1206226B1 (en) Implant from osseous material
DE69531083T2 (en) Wedge-shaped suture anchor
DE4115959C1 (en)
EP1301141B1 (en) Devices and medical membranes used for bone regeneration
EP0619990B1 (en) Kit for an artificial joint cup, especially an acetabular cup
EP2124783B1 (en) Implant for fracture care
DE69729140T2 (en) Instruments for the establishment of a surgical implant
DE69734248T2 (en) Bone anchoring element

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
R082 Change of representative

Representative=s name: PATENTANWAELTE OLBRICHT, BUCHHOLD, KEULERTZ PA, DE

R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20120712

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20140201