DE102005023801A1 - Mixture, useful as surface cleaning agents and shower gels, comprises pieces of open-cell aminoplastic foam material with a defined average diameter, water, surfactants and optionally an oil phase or a fat phase - Google Patents

Mixture, useful as surface cleaning agents and shower gels, comprises pieces of open-cell aminoplastic foam material with a defined average diameter, water, surfactants and optionally an oil phase or a fat phase

Info

Publication number
DE102005023801A1
DE102005023801A1 DE200510023801 DE102005023801A DE102005023801A1 DE 102005023801 A1 DE102005023801 A1 DE 102005023801A1 DE 200510023801 DE200510023801 DE 200510023801 DE 102005023801 A DE102005023801 A DE 102005023801A DE 102005023801 A1 DE102005023801 A1 DE 102005023801A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
aminoplast
preferably
example
foam
characterized
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200510023801
Other languages
German (de)
Inventor
Moritz Dr. Ehrenstein
Stefan Dr. Frenzel
Kathrin Dr. Michl
Christof Dr. Möck
Gunnar Dr. Schornick
Christian Hubert Dr. Weidl
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
BASF SE
Original Assignee
BASF SE
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D3/00Other compounding ingredients of detergent compositions covered in group C11D1/00
    • C11D3/16Organic compounds
    • C11D3/37Polymers
    • C11D3/3703Macromolecular compounds obtained otherwise than by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • C11D3/3723Polyamines, polyalkyleneimines
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D11/00Special methods for preparing compositions containing mixtures of detergents ; Methods for using cleaning compositions
    • C11D11/0005Special cleaning and washing methods
    • C11D11/0011Special cleaning and washing methods characterised by the objects to be cleaned
    • C11D11/0023"Hard" surfaces
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D3/00Other compounding ingredients of detergent compositions covered in group C11D1/00
    • C11D3/16Organic compounds
    • C11D3/37Polymers
    • C11D3/3703Macromolecular compounds obtained otherwise than by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06NWALL, FLOOR OR LIKE COVERING MATERIALS, e.g. LINOLEUM, OILCLOTH, ARTIFICIAL LEATHER, ROOFING FELT, CONSISTING OF A FIBROUS WEB COATED WITH A LAYER OF MACROMOLECULAR MATERIAL; FLEXIBLE SHEET MATERIAL NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06N3/00Artificial leather, oilcloth or other material obtained by covering fibrous webs with macromolecular material, e.g. resins, rubber or derivatives thereof
    • D06N3/0056Artificial leather, oilcloth or other material obtained by covering fibrous webs with macromolecular material, e.g. resins, rubber or derivatives thereof characterised by the compounding ingredients of the macro-molecular coating

Abstract

Mixture (A) comprises pieces of open-cell aminoplastic foam material with an average diameter of 50 mu m to 5 mm (average weight), water, at least one surfactant and optionally an oil phase or a fat phase. Independent claims are included for: (1) a method for cleaning surfaces comprising using (A) as the cleaning agent and (2) the preparation of (A).

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Reinigung von Oberflächen unter Verwendung von Aminoplastschaumstoffstücken, hergestellt aus The present invention relates to a method for cleaning surfaces using aminoplast prepared from
    • (a) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm oder (a) open-cell aminoplastic foams having a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm or
    • (b) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm, die man behandelt hat (b1) mit wässriger Formulierung von mindestens einer Verbindung (b-1) mit mindestens einer Halbaminal- oder Aminalgruppe pro Molekül oder mindestens einem Copolymer, das mindestens ein OH-gruppenhaltiges oder β-Dicarbonylgruppenhaltiges oder Epoxidgruppenhaltiges Comonomer einpolymerisiert enthält, oder (b2) mit mindestens einem bei Zimmertemperatur festem Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisat (b-2) mit einem Molekulargewicht M n im Bereich von 1.000 bis 1.000.000 g/mol, (b) open-cell aminoplastic foams having a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm, which have been treated (b1) with an aqueous formulation of at least one compound (b1) having at least one hemiaminal or aminal group per molecule or at least one copolymer containing at least one OH-group-containing or β-dicarbonyl groups or epoxide comonomer copolymerized, or (b2) with at least one solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b-2) having a molecular weight M n in the range of 1,000 to 1,000,000 g / mol,
    wobei die verwendeten Aminoplastschaumstoffstücke einen mittleren Durchmesser im Bereich von 0,1 mm bis 50 mm aufweisen. wherein the aminoplast used have an average diameter ranging from 0.1 mm to 50 mm.
  • Weiterhin betrifft die vorliegende Erfindung Aminoplastschaumstoffstücke, hergestellt aus Furthermore, the present invention aminoplast prepared from relates to
    • (a) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm oder (a) open-cell aminoplastic foams having a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm or
    • (b) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm, die man behandelt hat (b1) mit wässriger Formulierung von mindestens einer Verbindung (b-1) mit mindestens einer Halbaminal- oder Aminalgruppe pro Molekül oder mindestens einem Copolymer, das mindestens ein OH-gruppenhaltiges oder β-Dicarbonylgruppenhaltiges oder Epoxidgruppenhaltiges Comonomer einpolymerisiert enthält, oder (b2) mit mindestens einem bei Zimmertemperatur festem Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisat (b-2) mit einem Molekulargewicht M n im Bereich von 1.000 bis 1.000.000 g/mol, (b) open-cell aminoplastic foams having a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm, which have been treated (b1) with an aqueous formulation of at least one compound (b1) having at least one hemiaminal or aminal group per molecule or at least one copolymer containing at least one OH-group-containing or β-dicarbonyl groups or epoxide comonomer copolymerized, or (b2) with at least one solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b-2) having a molecular weight M n in the range of 1,000 to 1,000,000 g / mol,
    wobei die verwendeten Aminoplastschaumstoffstücke einen mittleren Durchmesser im Bereich von 0,1 mm bis 5 mm aufweisen. wherein the aminoplast used have an average diameter ranging from 0.1 mm to 5 mm.
  • Weiterhin betrifft die vorliegende Erfindung die Verwendung von erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstücken. Furthermore, the present invention relates to the use of inventive aminoplast.
  • Schwer zugängliche Oberflächen, beispielsweise Innenoberflächen von Geräten, lassen sich mechanisch nur schwierig reinigen, ohne sie zu beschädigen. Hard to reach surfaces such as inner surfaces of equipment can be cleaned mechanically difficult without damaging them. In vielen Fällen muss das betreffende Gerät auseinander nehmen und dann reinigen, was stets mit Aufwand und insbesondere im Falle von wirtschaftlich genutzten Geräten mit Totzeiten verbunden ist. In many cases, the device in question must take apart and then clean, which is always associated with effort and especially in the case of farmed devices with dead times. Geräte in Lösungs- oder Reinigungsmittel einzutauchen kann Dichtungen angreifen und bei entsprechender Größe des zu reinigenden Geräts unpraktikabel sein. can dive equipment in solvents or detergents attack seals and be impractical, if sufficiently large to be cleaned device. Auch lassen sich nicht alle Verunreinigungen in Lösungsmittel gut entfernen. Also, do not remove all the impurities in solvents well located. Vielfach beobachtet man, dass entweder große Mengen an Lösungsmittel erforderlich sind oder dass ein feiner Film der betreffenden Verunreinigung auf der zu reinigenden Oberfläche verbleibt. In many cases, it is observed that either large amounts of solvent are required, or that a fine film of the relevant contaminant on the surface to be cleaned remains. An schwer zugänglichen Stellen können sogar größere Mengen an Verunreinigung auf der zu reinigenden Oberfläche verbleiben. larger amounts can even remain in contamination on the surface to be cleaned in hard to reach places. Die Anwendung von starken Abrasiva wie beispielsweise Stahlwolle oder Schmirgel kann zu mechanischen Schäden an der zu reinigenden Oberfläche und somit beispielsweise am zu reinigenden Gerät verursachen. The use of strong abrasives such as steel wool or emery can cause mechanical damage to the surface to be cleaned, and thus, for example on to clean the device.
  • Es bestand also die Aufgabe, ein Verfahren bereit zu stellen, mit dessen Hilfe sich insbesondere schwer zugängliche Oberflächen reinigen lassen, ohne dass es zu mechanischen Schäden an der betreffenden Oberfläche kommt. It was the object to provide a method by means of which can be especially difficult to clean accessible surfaces, without causing mechanical damage to the surface in question.
  • Es bestand weiterhin die Aufgabe, Hilfsmittel bereit zu stellen, mit deren Hilfe sich schwer zugängliche Oberflächen reinigen lassen. It was furthermore the object to provide tools that help can be clean difficult to reach surfaces.
  • Dementsprechend wurde das eingangs definierte Verfahren gefunden. Accordingly, the process defined at the outset.
  • Das eingangs definierte Verfahren ist ein Verfahren zur Reinigung von Oberflächen. The process defined is a method for cleaning surfaces. Oberflächen im Sinne der vorliegenden Erfindung können eben oder gekrümmt sein. Surfaces for the purposes of the present invention may be flat or curved. Oberflächen im Sinne der vorliegenden Erfindung können glatt, also unstrukturiert, oder strukturiert sein. Surfaces for the purposes of the present invention may be smooth, so unstructured or structured. Strukturierte Oberflächen im Sinne der vorliegenden Erfindung können in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen Erhebungen und/oder Vertiefungen aufweisen, die jeweils gleiche oder vorzugsweise unterschiedliche Form haben können. Textured surfaces according to the present invention may be in regular or irregular intervals elevations and / or depressions which may have the same or preferably different shape. Die genannten Erhebungen und/oder Vertiefungen können beliebige Form haben, bevorzugt sind eckige oder runde Erhebungen, Rillen, Grate, Nuten, Poren, Zähne, Zacken und Schneiden. The surveys referred to and / or depressions can have any shape, preferably are square or round, grooves, ridges, grooves, pores, teeth, serrations and cutting.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung können die genannten Erhebungen bzw. Vertiefungen einen mittleren Abstand im Bereich von 100 nm bis 1 cm, bevorzugt 1 μm bis 1 mm aufweisen und eine mittlere Höhe bzw. Tiefe im Bereich von 100 nm bis 5 mm, bevorzugt 1 μm bis 5 mm. In one embodiment of the present invention, the elevations and depressions mentioned may have an average spacing in the range of 100 nm to 1 cm, preferably from 1 .mu.m to 1 mm, and an average height or depth in the range of 100 nm to 5 mm, preferably 1 microns to 5 mm.
  • Den Abstand und die Höhe bzw. Tiefe der genannten Erhebungen bzw. Vertiefungen kann man nach an sich bekannten Methoden bestimmen, beispielsweise durch Mikroskopie, Laserreflektometrie und insbesondere Nadelabtastverfahren. The distance and the height or depth of said elevations and depressions it is possible according to methods known per se determine, for example, by microscopy, laser reflectometry, and more particularly Nadelabtastverfahren. Den Abstand der genannten Erhebungen bzw. Vertiefungen bestimmt man beispielsweise durch Ermittlung des mittleren Abstands der mittleren Höhe. The spacing of said elevations and depressions are determined, for example, by determining the mean distance of the average height.
  • Höhe bzw. Tiefe und Abstand der genannten Erhebungen bzw. Vertiefungen werden im Rahmen der vorliegenden Erfindung vorzugsweise folgendermaßen definiert: Man wählt auf der zu reinigenden strukturierten Oberfläche ein lokales Maximum (Maximum 1). Height or depth and spacing of said elevations or recesses are preferably defined as follows in the scope of the present invention: One chooses on the structured surface to be cleaned, a local maximum (peak 1). Ausgehend von Maximum 1 als Mittelpunkt bewegt man sich in konzentrischen Kreisen von Maximum 1 fort und detektiert weitere lokale Maxima, beispielsweise Maximum 2. Gedanklich schneidet man nun die zu reinigende strukturierte Oberfläche durch Ebenen a, die Maximum 1 und Maximum 2 enthalten und etwa senkrecht zu einer Ausgleichsfläche bezüglich der zu reinigenden strukturierten Oberfläche stehen. Based on Maximum 1 as the center one moves in concentric circles of maximum 1 continued and detects another local maxima, for example, Maximum 2. Conceptually Now you cut to be cleaned structured surface by planes a, containing maximum 1 and peak 2 and approximately perpendicular to the stand a compensating surface with respect to cleaning the structured surface. Letzteres wird definiert dadurch, dass die jeweilige Ebene a zu weiteren Ebenen b, die relativ zum Abstand zwischen Maximum 1 und Maximum 2 weit entfernte Maxima (ca. 100x der Abstand der jeweiligen Maxima) der zu reinigenden strukturierten Oberfläche beinhalten, etwa senkrecht stehen. The latter is defined by the fact that the respective plane to a further planes b, which relative to the maximum distance between 1 and 2 Maximum distant maxima (about 100 times the distance of the respective maxima) of the include to be cleaned structured surface, are approximately perpendicular. Durch den Schnitt der reinigenden strukturierten Oberfläche mit den Ebenen a erhält man Kurven, die von Maximum 1 zu Maximum 2 laufen. By the intersection of cleaning structured surface with the planes of a curve is obtained which run from 1 to the maximum peak. 2 Nun gilt es, das dazwischen liegende Minimum (1, 2) und die Höhe und Entfernung der Maxima 1 und 2 zu suchen. Now it is the intervening minimum (1, 2) to search, and the height and distance of the maxima. 1 and 2 Man legt eine Gerade g(1, 2) durch Maximum 1 und Maximum 2 und erhält direkt den Abstand d(1, 2) über die klassische Abstandsdefinition der euklidischen Geometrie. They place a line g (1, 2) maximum and maximum 1 2, and receives directly the distance d (1, 2) via the classical definition of distance of Euclidean geometry. Nun sucht man diejenige Parallele p(1, 2) zu g(1, 2) innerhalb Ebene a, welche die zu reinigende strukturierte Oberfläche berührt und zu g(1, 2) maximalen Abstand besitzt. Now find that parallel p (1, 2) g (1, 2) within a plane which contacts the structured surface to be cleaned and has to g (1, 2) maximum distance. Der Berührpunkt ist das Minimum (1, 2) und die mittlere Höhe h(1, 2) der Maxima 1 und 2 ist der Abstand zwischen p(1, 2) und g(1, 2) bestimmt nach den klassischen Methoden der euklidischen Geometrie. The contact point is the minimum (1, 2) and the average height h (1, 2) of the peaks 1 and 2 is the distance between P (1, 2) and g (1, 2) determined according to the classical methods of Euclidean geometry , Im Rahmen dieser Schrift ist Maximum 1 dann ein echtes Maximum, wenn es mindestens ein weiteres Maximum 2 gibt, so dass h(1, 2) > 0,2 × d(1, 2), bevorzugt h(1, 2) > 0,33 × d(1, 2), besonders bevorzugt h(1, 2) > 0,5 × d(1, 2). In the context of this specification maximum is 1 then a real maximum when there is at least one further maximum 2 such that h (1, 2)> 0.2 x d (1, 2), preferably hours (1, 2)> 0 , 33 × d (1, 2), particularly preferably H (1, 2)> 0.5 x d (1, 2). Weiter muss gelten h(1, 2) > 5 nm, um atomare Strukturen sicher auszuschließen. h must continue to apply (1, 2)> 5 nm to exclude atomic structures safe. Findet sich kein solches Maximum 2, dann ist Maximum 1 eher als „Welligkeit" aufzufassen. Für alle Maxima 1 und wiederum alle dazu gehörigen Maxima 2, für die oa Bedingung gilt, können nun aus den zugehörigen h(1, 2) und d(1, 2) die mittlere Höhe und der mittlere Abstand über eine längengewichtete Mittelung wie folgt berechnet werden: h(mittel) = Summe über alle Maxima 1 und 2 von (h(1, 2)) 2 /Summe über alle Maxima 1 und 2 von h(1, 2) und d(mittel) = Summe über alle Maxima 1 und 2 von (d(1, 2)) 2 /Summe über alle Maxima 1 und 2 von d(1, 2). no such maximum 2 is found, then the maximum one is more likely to be regarded as "ripple". For all maxima 1 and turn all of its Maxima 2, applies to the above condition can now from the associated h (1, 2) and d ( 1, 2) the average height and the average distance over a length weighted averaging are calculated as follows: h (medium) = sum over all peaks 1 and 2 (h (1, 2)) 2 / sum of all peaks 1 and 2 = h (1, 2) and d (medium) sum over all maxima 1 and 2 by (d (1, 2)) 2 / sum of all peaks 1 and 2 of d (1, 2).
  • Wenn die zu reinigenden strukturierten Oberflächen Erhebungen aufweisen, so können die Erhebungen beispielsweise aus dem gleichen Material bestehen wie die übrige Oberfläche. When the structured surfaces to be cleaned have elevations, the elevations may for example consist of the same material as the rest of the surface. In einer anderen Ausführungsform der bestehen die Erhebungen aus ei nem anderen Material als die übrige Oberfläche, beispielhaft sei Schmirgelpapier und Sandpapier genannt. In another embodiment, the elevations are made from the egg nem different material than the rest of the surface, by way of example may be mentioned emery paper and sand paper.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung bestehen zu reinigende Oberflächen zumindest teilweise, bevorzugt zu mehr als 50 % aus Metallen oder Legierungen, wie beispielsweise Eisen, Nickel, Chrom, Aluminium, Stahl wie z. In one embodiment of the present invention are surfaces to be cleaned, at least partially, preferably more than 50% of metals or alloys, such as iron, nickel, chromium, aluminum, steel such. B. C-Stahl, aber auch Cr-V-Stahl, Cr-V-Mo-Stahl oder Co-Stahl, Kupfer, Messing, Wolframcarbid, Cobalt, Wolfram, Titan, Zirkonium. B. C-steel, but also Cr-V steel, Cr-V-Mo steel or Co-steel, copper, brass, tungsten, cobalt, tungsten, titanium, zirconium.
  • In einer anderen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung bestehen zu reinigende Oberflächen aus oxidischen bzw. keramischen Materialien, wie beispielsweise Siliciumdioxid, Siliciumdioxid, Siliciumcarbid, Siliciumnitrid, Borcarbid, Bornitrid, Aluminiumoxid, Magnesiumoxid, Titanoxid, Zirkonoxid, Mischsilikaten, Spinelle, Diamant, die jeweils in kristallisierter Form, in amorpher Form oder als Glas vorliegenden können. In another embodiment of the present invention are surfaces to be cleaned of oxide or ceramic materials, such as silica, silica, silicon carbide, silicon nitride, boron carbide, boron nitride, alumina, magnesia, titania, zirconia, mixed silicates, spinels, diamond, each in crystallized can present in amorphous form or as a glass mold. Besondere Gestaltungsformen von oxidischen Materialien können beispielsweise strukturierte Steine, Beton, Keramik, Ton, Porzellan, Schleif-, Trenn- und Schruppscheiben und Schleifsteine sein. Special design forms of oxide materials may for example be structured stones, concrete, ceramic, clay, porcelain, grinding, cutting and grinding discs and grinding stones.
  • In einer anderen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung bestehen zu reinigende Oberflächen aus organischen Polymeren, beispielsweise Duroplasten oder Thermo-plasten. In another embodiment of the present invention to clean surfaces from organic polymers, such as thermosets or thermo-plastics are made. Beispielhaft seien Polystyrol, Polypropylen, Polyester, Polyamid, Polyoxymethylen ("POM"), Polyethylen, Polyacrylnitril, Polymethacrylat und Copolymere wie z. Examples include polystyrene, polypropylene, polyester, polyamide, polyoxymethylene ( "POM"), polyethylene, polyacrylonitrile, polymethacrylate and copolymers such. B. Acrylnitril-Butadien-Styrol genannt. referred to as acrylonitrile-butadiene-styrene.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung handelt es sich bei strukturierten Oberflächen um solche Oberflächen, die man durch Sand- oder Kugelstrahlen, Prägen, lithographisches Strukturieren mit einer Strukturierung versehen hat. In one embodiment of the present invention, wherein textured surfaces to such surfaces that have been provided by sand or grit blasting, embossing, lithographically patterning with a structuring.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der vorligenden Erfindung handelt es sich bei zu reinigenden Oberflächen um schwer zugängliche Oberflächen, das sind beispielsweise solche Oberflächen, die man mit der Hand nicht erreichen kann. In a preferred embodiment of the invention, vorligenden at surfaces to be cleaned to hard to reach surfaces, for example, those surfaces that can not be reached by hand. Bevorzugte Beispiele sind Innenoberflächen von Geräten, Behältnissen oder Werkzeugen, insbesondere Innenoberflächen von Reaktionsgefäßen, Knetwerkzeugen, Getrieben, Motoren, Rührwerken und Kugellagern. Preferred examples are inner surfaces of equipment, containers or tools, in particular interior surfaces of reaction vessels, kneading tools, gears, motors, mixers and ball bearings. Weitere bevorzugte Beispiele sind Innenoberflächen von Rohrleitungen, beispielsweise Pipelines oder in Pumpen. Further preferred examples are the inner surfaces of pipes, such as pipelines or in pumping.
  • In einer anderen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung reinigt man Oberflächen wie beispielsweise Tapeten, Keramik wie beispielsweise Fliesen oder Waschbecken oder Badewannen, Fußböden, beispielsweise aus Laminat oder Linoleum oder Parkett, Möbel wie beispielsweise Tischplatten oder Küchenfronten. In another embodiment of the present invention to clean surfaces such as wallpaper, ceramics such as tiles or sinks or bathtubs, floors, such as laminate or linoleum or hardwood, furniture such as table tops or kitchen fronts. Auch Oberflächen von Haushaltsgeräten wie beispielsweise Elektrogeräten, zB Kühlschränken, lassen sich gut nach dem erfindungsgemäßen Verfahren reinigen. Also surfaces of household appliances such as electric appliances, such as refrigerators, can be good by the inventive process clean.
  • Bei der Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens reinigt man strukturierte oder nicht strukturierte Oberflächen von Verunreinigungen, enthaltend mindestens eine Substanz, die gewählt wird aus In carrying out the process of the invention is purified from structured or non-structured surfaces of impurities, which is selected containing at least one substance
    Fetten, Ölen, Wachsen, beispielsweise Polyethylenwachse, Paraffinwachse, Paraffinöle, Esteröle, native Öle und Fette, Schmierfette, Lagerfette, Stauferfette, Montanwachse, Fats, oils, waxes, such as polyethylene waxes, paraffin waxes, paraffin oils, Esteröle, native oils and fats, greases, bearing greases, fats Staufer, montan waxes,
    Metallsalze anionischer Tenside wie beispielsweise Kalkseife, Metal salts of anionic surfactants, such as soap scum,
    Biofilmen, beispielsweise Schimmel oder Pseudomonaten-Biofilme, Biofilms, for example mold or Pseudomonas biofilms,
    Polymeren, beispielsweise Lackspritzer, Polyurethanschaum, Silikone (Polysiloxane), Metalloxiden, beispielsweise Kupfer-, Blei- oder Nickeloxid oder durch beispielsweise Korrosion entstandenen Rost, oder Rostpartikel oder Flugrost, insbesondere Eisenoxide, Polymers, for example paint splashes, polyurethane foam, silicones (polysiloxanes), metal oxides, such as copper, lead or nickel or caused by corrosion, for example, rust, or rust particles or rust, in particular iron oxides,
    Metallhydroxiden und Metallcarbonaten, die neutral, sauer oder basisch sein können, insbesondere Eisen-, Kupfer-, Nickelhydroxid, Aluminiumhydroxid, Magnesiumhydroxid, MgCO 3 , basisches MgCO 3 , CaCO 3 , basisches Kupfercarbonat, wobei Metalloxide, Metallcarbonate und Metallhydroxide durch Korrosion aus dem Grundmetall der strukturierten Oberfläche beispielsweise eines Werkzeugs oder Werkstückes entstanden oder aber sekundär abgelagert worden sein können, Metal hydroxides and metal carbonates, which may be neutral, acidic or basic, in particular iron, copper, nickel hydroxide, aluminum hydroxide, magnesium hydroxide, MgCO 3, basic MgCO 3, CaCO 3, basic copper carbonate, wherein the metal oxides, metal carbonates and metal by corrosion of the base metal of the structured surface, for example, a tool or workpiece formed or may have been deposited secondary,
    Resten von Schmierstoffen, beispielsweise partiell verkokte oder partiell oder vollständig verharzte Schmierstoffe, und gebrochenen Emulsionen. Residues of lubricants, for example partially coked or partially or completely gummy lubricants, and broken emulsions. Beispielhaft seien zu nennen: verharzte native Esteröle an z. Examples which may be mentioned: gummy native Esteröle to z. B. Kettensägen oder verkokte Öle an Heizplatten der Polyester-Filamentfaserspinnerei, As chain saws or coked oils on hot plates of polyester Filamentfaserspinnerei,
    Ablagerungen und Anbackungen aus z. Deposits and caking of z. B. Zement oder Gips, As cement or gypsum,
    haushaltsübliche Verschmutzungen wie Hausstaub, auch mit Fetten vermischt, Fett aus dem Küchenbereich, auch in verharzter Form, beispielsweise Bratfett oder Frittieröl. common household stains such as house dust, mixed with fats, grease from the kitchen area, also in resinified form, for example frying fat or frying oil.
  • Weitere Beispiele für zu entfernende Verunreinigungen sind Beschriftungen, beispielsweise mit Kugelschreiber oder Filzstift. Other examples of impurities to be removed are labels, such as pens or felt-tip pen.
  • Verunreinigungen können auf zu reinigenden Oberflächen gleichmäßig oder ungleichmäßig verteilt sein, beispielsweise in Form von Flecken, Rändern, Spritzern, oder als Film. Impurities can be distributed uniformly or non-uniformly on surfaces to be cleaned, for example in the form of spots, edges, splashes, or as a film.
  • Zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, im Zusammenhang mit der vorliegenden Erfindung auch erfindungsgemäßes Reinigungsverfahren genannt, kann man beispielsweise so vorgehen, dass man mehrere Aminoplastschaumstoffstücke einsetzt, die einen mittleren Durchmesser im Bereich von 0,1 mm bis 50 mm (Gewichtsmittel) aufweisen, bevorzugt 0,5 mm bis 1 cm und besonders bevorzugt 1 mm bis 5 mm. To carry out the process of the invention, mentioned in connection with the present invention as novel cleaning method can be for example such procedure is to utilizes multiple aminoplast foam having an average diameter ranging from 0.1 mm to 50 mm (weight average), preferably from 0 , 5 mm to 1 cm and particularly preferably 1 mm to 5 mm. Die Größe der erfindungsgemäß eingesetzten Aminoplastschaumstoffstücke und ihre Größenverteilung kann dabei durch an sich bekannte Verfahren bestimmt werden, wie z. The size of the aminoplast presently employed and their size distribution can be determined by methods known per se doing such. B. Abmessen einer Probe aus Reinigungskörperchen, aber auch Siebverfahren oder Windsichten. B. measuring a sample from Reinigungskörperchen, but also sieving or air separation.
  • Erfindungsgemäß verwendete Aminoplastschaumstoffstücke können eine breite oder eine enge Durchmesserverteilung aufweisen. Aminoplast foam used in the invention can have a broad or have a narrow diameter distribution. Bildet man den Quotienten aus Durchmesser (Massenmittel) zu Durchmesser (Zahlenmittel), so kann der Quotient beispielsweise im Bereich von 1,1 bis 10, bevorzugt 1,2 bis 3 liegen. If the quotient of the diameter (mass average) to diameter (number average), the quotient can for example be in the range 1.1 to 10, preferably be 1.2 to 3.
  • Erfindungsgemäß verwendete Aminoplastschaumstoffstücke können reguläre oder irreguläre Form aufweisen. Aminoplast foam used in the invention can have regular or irregular shape. Beispiele für reguläre Formen sind Würfel, Quader, Kugeln, Ellipsoide. Examples of regular shapes are cubes, blocks, spheres, ellipsoids. Beispiele für irreguläre Formen sind Granulate, Fetzen und Schnitzel. Examples of irregular shapes are granules, shreds and chips.
  • Erfindungsgemäß verwendet man nicht nur ein Aminoplastschaumstoffstück, sondern mehrere, bevorzugt mindestens 10, besonders bevorzugt mindestens 100 und ganz besonders bevorzugt mindestens 500. Die Zahl der verwendeten Aminoplastschaumstoffstücke passt man an die Größe und die Gestalt der zu reinigenden Oberfläche an. According to the invention not only uses a Aminoplastschaumstoffstück but several, preferably at least 10, more preferably at least 100 and most preferably at least 500. The number of aminoplast used to fit to the size and shape of the surface to be cleaned.
  • Während der Durchführung des erfindungsgemäßen Reinigungsverfahrens kann man durchmischen, beispielsweise durch Schütteln, Rühren mit beispielsweise einem oder mehreren Rühren, pneumatisches Rühren oder durch Betreiben des betreffenden Werkzeugs ohne Substrate. During the implementation of the cleaning process of the invention can be prepared by mixing, for example by shaking, stirring with, for example, one or more stirring, pneumatic stirring or by operating the respective tool without substrates. So ist es bevorzugt, Rührgefäße, Rührwerke, Getriebe oder Knetwerkzeuge mit mehreren Aminoplastschaumstoffstücken zu beschicken und danach anzuschalten. Thus, it is preferred to feed stirred vessels, agitators, gears or kneading tools having a plurality of aminoplast and to turn it.
  • Als Zeitdauer für das betreffende Reinigungsverfahren kann man beispielsweise Dauern im Bereich von einer Minute bis 48 Stunden wählen, bevorzugt 5 Minuten bis 24 Stunden und besonders bevorzugt eine bis 10 Stunden. As a period of time for the relevant purification process can be selected, for example durations in the range of one minute to 48 hours, preferably 5 minutes to 24 hours and more preferably from one to 10 hours.
  • Zur Durchführung des erfindungsgemäßen Reinigungsverfahrens kann man mehrere Stücke Aminoplastschaumstoff in trockener oder in mit beispielsweise Wasser befeuchteter Form verwenden. To carry out the cleaning process of the invention can be used several pieces aminoplast in dry or with, for example, water wetted form.
  • Im Anschluss an das erfindungsgemäße Reinigen kann man Reste von Aminoplastschaumstoffstücken beispielsweise mit Pressluft oder mit Hilfe eines organischen Lösungsmittels oder Wasser entfernen, falls es erforderlich und gewünscht ist. Following the inventive cleaning can remove residues of aminoplast, for example with compressed air or with the aid of an organic solvent or water, if it is necessary and desired.
  • Zur Durchführung des erfindungsgemäßen Reinigungsverfahrens verwendet man Aminoplastschaumstoffstücke. To carry out the cleaning process of the invention aminoplast used. Aminoplastschaumstoffstücke kann man herstellen aus Aminoplast can be prepared from
    • (a) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm, (a) open-cell aminoplastic foams having a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm,
    • (b) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm, die man behandelt hat (b1) mit wässriger Formulierung von mindestens einer Verbindung (b-1) mit mindestens einer Halbaminal- oder Aminalgruppe pro Molekül oder mindestens einem Copolymer, das mindestens ein OH-gruppenhaltiges oder β-Dicarbonylgruppenhaltiges oder Epoxidgruppenhaltiges Comonomer einpolymerisiert enthält, oder (b2) mit mindestens einem bei Zimmertemperatur festem Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisat (b-2) mit einem Molekulargewicht M n im Bereich von 1.000 bis 1.000.000 g/mol. (b) open-cell aminoplastic foams having a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm, which have been treated (b1) with an aqueous formulation of at least one compound (b1) having at least one hemiaminal or aminal group per molecule or at least one copolymer containing at least one OH-group-containing or β-dicarbonyl groups or epoxide comonomer copolymerized, or (b2) with at least one solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b-2) having a molecular weight M n in the range of 1,000 to 1,000,000 g / mol.
  • Dabei handelt es sich bei mindestens einer Verbindung (b-1) vorzugsweise um eine Verbindung, die nicht bei der Herstellung von Aminoplastschaumstoff (b) eingesetzt wurde. It is at least one compound (b-1) is preferably a compound which was not used in the production of aminoplast foam (b).
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung handelt es sich bei erfindungsgemäß verwendeten offenzelligen Aminoplastschaumstoffen um solche auf Basis von synthetischem organischen Schaumstoff, beispielsweise aus Harnstoff-Formaldehyd-Harzen, insbesondere Aminoplastschaumstoffen auf Basis von Aminoplast-Formaldehyd-Harzen, insbesondere Melamin-Formaldehyd-Harzen, wobei Aminoplastschaumstoffe auf Basis von Melamin-Formaldehyd-Harzen auch als Melamin-Schaumstoffe bezeichnet werden. In one embodiment of the present invention, when used in the invention open-cell aminoplastic foams are those based on synthetic organic foam, for example, urea-formaldehyde resins, particularly aminoplastic foams based on aminoplastic-formaldehyde resins, in particular melamine-formaldehyde resins, wherein aminoplast be referred to based on melamine-formaldehyde resins as melamine foams.
  • Die zur Ausübung des erfindungsgemäßen Verfahrens eingesetzten unmodifizierten offenzelligen Aminoplastschaumstoffe (a) werden im Rahmen der vorliegenden Erfindung ganz allgemein auch als unmodifizierte Aminoplastschaumstoffe (a) bezeichnet. The unmodified open-cell aminoplastic foams used for carrying out the process (a) are referred to generally in the present invention as an unmodified aminoplast foams (a). Die zur Ausübung des erfindungsgemäßen Reinigungsverfahrens eingesetzten unmodifizierten offenzelligen Aminoplastschaumstoffe (a) werden im Folgenden näher beschrieben. The unmodified open-cell aminoplastic foams used for carrying out the cleaning process (a) will be described in more detail below.
  • Zur Ausübung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann man ausgehen von offenzelligen Aminoplastschaumstoffen (a), insbesondere von Aminoplastschaumstoffen, in denen mindestens 50% aller Lamellen offen sind, bevorzugt 60 bis 100% und besonders bevorzugt 65 bis 99,9%, bestimmt nach DIN ISO 4590. For performing the method according to the invention one can start from open-cell aminoplastic foams (a), in particular of aminoplast, in which at least 50% of all lamellae are open, preferably from 60 to 100% and particularly preferably 65 to 99.9%, determined to DIN ISO 4590th
  • Erfindungsgemäß verwendete Aminoplastschaumstoffe (a) sind in einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung harte Aminoplastschaumstoffe, das sind im Sinne der vorliegenden Erfindung Aminoplastschaumstoffe, die bei einer Stauchung von 40% eine Stauchhärte von 1 kPa oder mehr aufweisen, bestimmt nach DIN 53577. According to the invention, aminoplast foams (a) used in one embodiment of the present invention, hard aminoplast foams, which for the purposes of the present invention, aminoplast foams having at a compression of 40%, a compressive strength of 1 kPa or more, determined according to DIN 53,577th
  • Erfindungsgemäß verwendete Aminoplastschaumstoffe (a) haben eine Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 , bevorzugt 6 bis 300 kg/m 3 und besonders bevorzugt im Bereich von 7 bis 300 kg/m 3 . Aminoplast foams used in the invention (a) have a density in the range of 5 to 500 kg / m 3, preferably 6 to 300 kg / m 3 and particularly preferably in the range from 7 to 300 kg / m 3.
  • Erfindungsgemäß verwendete Aminoplastschaumstoffe (a) können einen mittleren Porendurchmesser (Zahlenmittel) im Bereich von 1 μm bis 1 mm aufweisen, bevorzugt 50 bis 500 μm, bestimmt durch Auswertung mikroskopischer Aufnahmen an Schnitten. According to the invention, aminoplast foams (a) used may have an average pore diameter (number average) in the range of 1 micron to 1 mm, preferably from 50 to 500 microns, determined via evaluation of micrographs of sections.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung können erfindungsgemäß verwendete Aminoplastschaumstoffe (a) maximal 20, bevorzugt maximal 15 und besonders bevorzugt maximal 10 Poren pro m 2 aufweisen, die einen Durchmesser im Bereich von bis zu 20 mm haben. In one embodiment of the present invention, aminoplast foams used in this invention can be (a) a maximum of 20, preferably at most 15 and particularly preferably at most 10 pores per m 2, which have a diameter in the range of up to 20 mm. Die übrigen Poren haben üblicherweise einen geringeren Durchmesser. The remaining pores usually have a smaller diameter.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung weisen erfindungsgemäß verwendete Aminoplastschaumstoffe (a) eine BET-Oberfläche im Bereich von 0,1 bis 50 m 2 /g auf, bevorzugt 0,5 bis 20 m 2 /g, bestimmt nach DIN 66131. In one embodiment of the present invention, aminoplast foams used in the invention (a) a BET surface area in the range of 0.1 to 50 m 2 / g, preferably 0.5 to 20 m 2 / g, determined according to DIN 66,131th
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung weisen erfindungsgemäß verwendete Aminoplastschaumstoffe (a) einen Schallabsorptionsgrad von über 50 % auf, gemessen nach DIN 52215 bei einer Frequenz von 2000 Hz und einer Schichtdicke des betreffenden Schaumstoffs (a) von 50 mm. In one embodiment of the present invention, aminoplast foams used in the invention (a) a sound-absorption level above 50%, measured to DIN 52215 at a frequency of 2000 Hz and a layer thickness of the relevant foam (a) of 50 mm.
  • In einer speziellen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung weisen erfindungsgemäß verwendete offenzellige Aminoplastschaumstoffe (a) einen Schallabsorptionsgrad von über 0,5 auf, gemessen nach DIN 52212 bei einer Frequenz von 2000 Hz und einer Schichtdicke des betreffenden Schaumstoffs (a) von 40 mm. In a specific embodiment of the present invention, open-cell aminoplastic foams used in the invention (a) a sound-absorption level above 0.5, measured to DIN 52212 at a frequency of 2000 Hz and a layer thickness of the relevant foam (a) of 40 mm.
  • Als Ausgangsmaterial eingesetzte offenzellige Aminoplastschaumstoffe (a) können beliebige geometrische Formen aufweisen, beispielsweise Platten, Kugeln, Zylinder, Pulver, Würfel, Flocken, Quader, Sattelkörper, Stangen oder runde, rechteckige oder quadratische Säulen und bevorzugt Scheiben, konusförmige oder stiftförmige Ausgestaltungsformen. used as starting material, open-cell aminoplastic foams (a) may have any desired geometric shapes, such as plates, spheres, cylinders, powders, cubes, flakes, blocks, saddles, bars, or round, rectangular or square pillars and preferably wheels, cone-shaped or pin-like forms. Die Größenabmessungen von als Ausgangsmaterial eingesetzten Aminoplastschaumstoffen (a) sind unkritisch, sofern sie maschinell mechanisch komprimiert werden können. The size dimensions of aminoplast used as starting material (a) are not critical, provided that they can be machined mechanically compressed. Bevorzugt werden Platten, Zylinder, Würfel, Quader oder rechteckige Säulen, die in üblichen Vorrichtungen mechanisch komprimiert werden können, sowie besonders bevorzugt Scheiben, konusförmige oder stiftförmige Ausgestaltungsformen. are preferably plates, cylinders, cubes, blocks or rectangular columns, which can be mechanically compressed in conventional devices, and particularly preferably wheels, cone-shaped or pin-like forms.
  • Als Ausgangsmaterial zur Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens besonders geeignete Melamin-Schaumstoffe (a) sind als solche bekannt. As starting material for carrying out the method according to the invention particularly suitable melamine foams (a) are known as such. Ihre Herstellung gelingt beispielsweise durch Verschäumung von They are prepared, for example, by foaming
    • i) einem Melamin-Formaldehyd-Vorkondensat, das neben Formaldehyd weitere Carbonylverbindungen wie beispielsweise Aldehyde einkondensiert enthalten kann, in Gegenwart von i) a melamine-formaldehyde precondensate which may contain co-condensed alongside formaldehyde other carbonyl compounds such as aldehydes, in the presence of
    • ii) einem oder mehreren Treibmitteln, ii) one or more blowing agents,
    • iii) gegebenenfalls einem oder mehreren Emulgatoren, iii) optionally one or more emulsifiers,
    • iv) einem oder mehreren Härtern. iv) one or more curing agents.
  • Melamin-Formaldehyd-Vorkondensate i) können unmodifiziert sein, sie können aber auch modifiziert sein, beispielsweise können bis zu 20 mol-% des Melamins durch andere an sich bekannte Durolastbildner ersetzt sein, beispielsweise alkylsubstituiertes Melamin, Harnstoff, Urethan, Carbonsäureamide, Dicyandiamid, Guanidin, Sulfurylamid, Sulfonsäureamide, aliphatische Amine, Phenol und Phenolderivate. Melamine-formaldehyde precondensates i) may be modified, but they can also be modified, for example, up to 20 mol% of the melamine may be replaced by other known Durolastbildner, for example alkyl-substituted melamine, urea, urethane, carboxamides, dicyandiamide, guanidine , sulfurylamide, sulfonamides, aliphatic amines, phenol and phenol derivatives. Als weitere Carbonylverbindungen neben Formaldehyd können modifizierte Melamin-Formaldehyd-Vorkondensate beispielsweise Acetaldehyd, Trimethylolacetaldehy, Acrolein, Furfurol, Glyoxal, Phthaldialdehyd und Terephthaldialdehyd einkondensiert enthalten. As a further carbonyl compounds in addition to formaldehyde modified melamine-formaldehyde precondensates may contain, for example, acetaldehyde, trimethylolacetaldehyde, acrolein, furfurol, glyoxal, phthalaldehyde and terephthalaldehyde.
  • Als Treibmittel ii) sind geeignet: Wasser, inerte Gase, insbesondere Kohlendioxid, und sogenannte physikalische Treibmittel. As blowing agents ii) are: water, inert gases, especially carbon dioxide, and physical blowing agents. Bei physikalischen Treibmitteln handelt es sich um gegenüber den Einsatzkomponenten inerte Verbindungen, die vorzugsweise bei Raumtemperatur flüssig sind und bei den Bedingungen der Aminoplastbildung verdampfen. Physical blowing agents is compared to the starting components and inert compounds, which are preferably liquid at room temperature and vaporize under the conditions of the aminoplast. Vorzugsweise liegt der Siedepunkt dieser Verbindungen unter 110°C, insbesondere unter 80°C. Preferably, the boiling point of these compounds is preferably below 110 ° C, in particular below 80 ° C. Zu den physikalischen Treibmitteln zählen auch inerte Gase, die in die Einsatzkomponenten i) und ii) eingebracht bzw. in ihnen gelöst werden, beispielsweise Kohlendioxid, Stickstoff oder Edelgase. Physical blowing agents also include inert gases which are introduced into the starting components i) and ii) or dissolved therein, for example carbon dioxide, nitrogen or noble gases.
  • Geeignete bei Raumtemperatur flüssigen Verbindungen werden ausgewählt aus der Gruppe, enthaltend Alkane und/oder Cycloalkane mit mindestens 4 Kohlenstoffatomen, Dialkylether, Ester, Ketone, Acetale, Fluoralkane mit 1 bis 8 Kohlenstoffatomen, und Tetraalkylsilane mit 1 bis 3 Kohlenstoffatomen in der Alkylkette, insbesondere Tetramethylsilan. Suitable liquid at room temperature compounds are selected from the group consisting of alkanes and / or cycloalkanes having at least 4 carbon atoms, dialkyl ethers, esters, ketones, acetals, fluoroalkanes having from 1 to 8 carbon atoms and tetraalkylsilanes having from 1 to 3 carbon atoms in the alkyl chain, in particular tetramethylsilane ,
  • Als Beispiele seien genannt: Propan, n-Butan, iso- und Cyclobutan , n-, iso- und Cyclopentan, Cyclohexan, Dimethylether, Methylethylether, Methyl-tert.-butylether, Ameisensäuremethylester, Aceton sowie fluorierte Alkane, die in der Troposphäre abgebaut werden können und deshalb für die Ozonschicht unschädlich sind, wie Trifluormethan, Difluormethan, 1,1,1,3,3-Pentafluorbutan, 1,1,1,3,3-Pentafluorpropan, 1,1,1,2-Tetrafluorethan, 1,1,1-Trifluor-2,2,2-trichlorethan, 1,1,2-Trifluor-1,2,2-trichlorethan, Difluorethane und Heptafluorpropan. mentioned as examples are: propane, n-butane, isobutane and cyclobutane, n-, iso- and cyclopentane, cyclohexane, dimethyl ether, methyl ethyl ether, methyl tert-butyl ether, methyl formate, acetone and fluorinated alkanes which can be degraded in the troposphere can and therefore do not damage the ozone layer, eg trifluoromethane, difluoromethane, 1,1,1,3,3-pentafluorobutane, 1,1,1,3,3-pentafluoropropane, 1,1,1,2-tetrafluoroethane, 1, 1,1-trifluoro-2,2,2-trichloroethane, 1,1,2-trifluoro-1,2,2-trichloroethane, Difluorethane and heptafluoropropane. Die genannten physikalischen Treibmittel können allein oder in beliebigen Kombinationen untereinander eingesetzt werden. The physical blowing agents mentioned can be used alone or in any combination with each other.
  • Der Einsatz von Perfluoralkanen zur Erzeugung feiner Zellen ist aus EP-A 0 351 614 bekannt. The use of perfluoroalkanes for producing fine cells is known from EP-A 0 351 614th
  • Als Emulgatoren iii) kann man übliche nicht-ionogene, anionische, kationische oder betainische Tenside einsetzen, insbesondere C 12 -C 30 -Alkylsulfonate, bevorzugt C 12 -C 18 -Alkylsulfonate und mehrfach ethoxylierte C 10 -C 20 -Alkylalkohole, insbesondere der Formel R 6 -O(CH 2 -CH 2 -O) x -H, wobei R 6 gewählt wird aus C 10 -C 20 -Alkyl und x beispielsweise eine ganze Zahl im Bereich von 5 bis 100 bedeuten kann. As emulsifiers iii) can be conventional non-ionic, anionic, cationic, or betainic surfactants, in particular C 12 -C 30 alkyl sulfonates, preferably C 12 -C 18 alkyl sulfonates, and polyethoxylated C 10 -C 20 -alkyl alcohols, in particular of the formula R 6 is -O (CH 2 -CH 2 -O) x -H, wherein R 6 is selected from C 10 -C 20 alkyl and x is an integer, for example in the range of 5 may mean to 100th
  • Als Härter iv) kommen insbesondere saure Verbindungen in Frage, wie beispielsweise anorganische Brønstedsäuren, zB Schwefelsäure oder Phosphorsäure, organische Brønstedsäuren wie beispielsweise Essigsäure oder Ameisensäure, Lewissäuren und auch sogenannte latente Säuren. As hardeners iv) are, in particular, acidic compounds such as inorganic Bronsted acids, for example sulfuric or phosphoric acid, organic Brønsted acids such as acetic acid or formic acid, Lewis acids and also so-called latent acids.
  • Beispiele für geeignete Melamin-Schaumstoffe und Verfahren zu ihrer Herstellung finden sich in EP-A 0 017 672. Examples of suitable melamine foams and methods for their preparation can be found in EP-A 0 017 672nd
  • Natürlich können erfindungsgemäß verwendete Aminoplastschaumstoffe (a) Additive und Zuschlagstoffe enthalten, die in der Schaumstoffchemie üblich sind, beispielsweise Antioxidantien, Flammschutzmittel, Füllstoffe, Farbmittel wie beispielsweise Pigmente oder Farbstoffe und Biozide, beispielsweise Of course, aminoplast foams used in the invention (a) may contain additives and adjuvants that are customary in foam chemistry, for example antioxidants, flame retardants, fillers, colorants such as pigments or dyes, and biocides, e.g.
    Figure 00100001
  • Zur Durchführung des erfindungsgemäßen Reinigungsverfahrens kann man entweder unmodifizierte Aminoplastschaumstoffe (a) verwenden, die vorstehend beschrieben sind, oder bevorzugt sogenannte modifizierte Aminoplastschaumstoffe (b), deren Herstellung im Folgenden beschrieben wird. To carry out the cleaning process of the invention can be either unmodified aminoplast foams (a) used, which are described above, or preferably so-called modified aminoplast (b), whose preparation is described in the following.
  • Zur Herstellung von modifizierten Aminoplastschaumstoffen (b) geht man beispielsweise aus von einem oder mehreren unmodifizierten Aminoplastschaumstoffen (a), der wie vorstehend beschrieben hergestellt werden kann. For the preparation of modified aminoplast (b), for example, from one or more unmodified aminoplast foams (a) which can be prepared as described above. Aminoplastschaumstoff (a) kann man vor der Durchführung des erfindungsgemäßen Reinigungsverfahrens behandeln mit Aminoplast foam (a) can be treated prior to performing the cleaning process of the invention
    • (b1) mindestens einer Verbindung mit mindestens einer Halbaminal- oder Aminalgruppe pro Molekül aus oder von mindestens einem Copolymer, das mindestens ein OH-gruppenhaltiges oder β-Dicarbonylgruppen-haltiges oder Epoxidgruppenhaltiges Comonomer oder n-Butylacrylat einpolymerisiert enthält, oder (B1) at least one compound having at least one hemiaminal or aminal group per molecule or at least one copolymer containing at least one OH-group-containing or β-dicarbonyl-containing or epoxide comonomer or n-butyl acrylate as copolymerized units, or
    • (b2) mit mindestens einem bei Zimmertemperatur festem Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisat (b-2) mit einem Molekulargewicht M n im Bereich von 1.000 bis 1.000.000 g/mol. (b2) at least one solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b2) having a molecular weight M n in the range of 1,000 to 1,000,000 g / mol.
  • Im Folgenden werden Verbindungen mit mindestens einer Halbaminal- oder Aminalgruppe pro Molekül und Copolymere, die mindestens ein OH-gruppen-haltiges oder β-Dicarbonylgruppen-haltiges oder Epoxidgruppenhaltiges Comonomer oder n-Butyl-acrylat einpolymerisiert enthalten, auch kurz als Verbindung (b-1) oder als (b-1) bezeichnet. In the following, compounds having at least one hemiaminal or aminal group per molecule, and copolymers containing at least one OH-group-containing or β-dicarbonyl-containing or epoxide comonomer or n-butyl acrylate as copolymerized units, sometimes abbreviated as compound (b-1 hereinafter) or as (b-1). Verbindung (b-1) ist beispielsweise erhältlich durch Kondensation von mindestens einer Stickstoff-haltigen Verbindung (B1) und mindestens einer Carbonylverbindung (B2) und gegebenenfalls weiteren Verbindungen (B3) und gegebenenfalls weiteren Umsetzungen nach der Kondensation. Compound (b-1) is, for example, obtainable by condensation of at least one nitrogen-containing compound (B1) and at least one carbonyl compound (B2) and optionally further compounds (B3) and optionally further reactions after the condensation.
  • Vorzugsweise behandelt man mit (b-1) bzw. (b-2) in Form von wässrigen Formulierungen. Preferably, treated with (b-1) or (b-2) in the form of aqueous formulations. Im Rahmen der vorliegenden Erfindung kann dabei wässrige Formulierung für wässrige Lösungen, Emulsionen oder Dispersionen stehen. In the present invention this aqueous formulation for aqueous solutions, emulsions or dispersions can stand.
  • Beispiele für Stickstoff-haltige Verbindungen (B1) sind Harnstoff, N,N'-Dimethylharnstoff, Triazone, Tetrahydropyrimidinone, Imidazolinone, Tetrahydro-4H-1,3,5-oxadiazin-4-one, Alkylcarbamate, Methoxyethylcarbamate und (Meth)acrylsäuremethylolamid. Examples of nitrogen-containing compounds (B1) are urea, N, N'-dimethylurea, Triazone, Tetrahydropyrimidinone, imidazolinones, tetrahydro-4H-1,3,5-oxadiazine-4-one, alkyl carbamates, Methoxyethylcarbamate and (meth) acrylsäuremethylolamid.
  • Beispiele für Carbonylverbindungen (B2) sind Examples of carbonyl compounds (B2)
    Ketone, insbesondere Di-(C 1 -C 10 -alkyl)ketone, bevorzugt Mono-, Di- und Polyaldehyde, insbesondere C 1 -C 10 -Alkylmonoaldehyde wie beispielsweise Acetaldehyd oder Propionaldehyd und ganz besonders bevorzugt Formaldehyd, weiterhin Dialdehyde wie beispielsweise Glyoxal oder Phthaldialdehyd wie beispielsweise 1,2-Phthaldialdehyd, Butandial, Glutardialdehyd und Hexan-1,6-dial. Ketones, particularly di (C 1 -C 10 alkyl) ketone, preferably mono-, di- and polyaldehydes, in particular C 1 -C 10 -Alkylmonoaldehyde such as acetaldehyde or propionaldehyde, and very particularly preferably formaldehyde, and also dialdehydes such as glyoxal or phthaldialdehyde such as 1,2-phthaldialdehyde, butanedial, glutaraldehyde and hexane-1,6-dial.
  • Beispiele für besonders bevorzugte weitere Verbindungen (B3) sind ein- oder mehrwertige Alkohole wie beispielsweise C 1 -C 10 -Alkanole, insbesondere Methanol, Ethanol, n-Propanol und n-Butanol, weiterhin Ethylenglykol, Propylenglykol, Butylenglykol, 1,4-Butandiol, 1,6-Hexandiol, 1,12-Dodecandiol, Glycerin, Diethylenglykol, Dipropylenglykol, Polyethylenglykole mit im Mittel bis zu 200, bevorzugt von 3 bis zu 20 Ethylenoxideinheiten pro Molekül (Zahlenmittel), Polypropylenglykole mit im Mittel bis zu 200, bevorzugt von 3 bis zu 20 Propylenoxideinheiten pro Molekül (Zahlenmittel), Polytetrahydrofuran mit im Mittel bis zu 200, bevorzugt von 3 bis zu 20 1,4-Butandiol-einheiten pro Molekül (Zahlenmittel) sowie einfach C 1 -C 10 -Alkyl-verkappte Mono-, Di- oder Polyethylen- bzw. -propylenglykole mit im Mittel bis zu 200, bevorzugt von 3 bis zu 20 Alkylenoxideinheiten pro Molekül (Zahlenmittel). Examples of particularly preferred additional compounds (B3) are mono- or polyhydric alcohols, for example C 1 -C 10 alkanols, in particular methanol, ethanol, n-propanol and n-butanol, also ethylene glycol, propylene glycol, butylene glycol, 1,4-butanediol , 1,6-hexanediol, 1,12-dodecanediol, glycerol, diethylene glycol, dipropylene glycol, polyethylene glycols having an average of up to 200, preferably from 3 to 20 ethylene oxide units per molecule (number average), polypropylene glycols having an average of up to 200, preferably from 3 up to 20 propylene oxide units per molecule (number average), polytetrahydrofuran with an average of up to 200, preferably from 3 to 20, 1,4-butanediol units per molecule (number-average) and simple C 1 -C 10 alkyl-capped mono- , di- or polyethylene or polypropylene glycols having an average of up to 200, preferably from 3 to 20 alkylene oxide units per molecule (number average).
  • Beispiele für weitere Umsetzungen nach der Kondensation sind Veresterungen, Veretherungen und radikalische (Co)polymerisationen. Examples of further reactions after the condensation are esterification, etherification and radical (co) polymerizations.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung kann man Verbindung (b-1) aus mindestens einer Stickstoff haltigen Verbindung (B1), mindestens zwei Carbonylverbindungen (B2) und beispielsweise bis zu 3 verschiedenen weiteren Verbindungen (B3) herstellen. In one embodiment of the present invention can be compound (b-1) of at least one nitrogen-containing compound (B1), at least two carbonyl compounds (B2), for example up to 3 different further compounds (B3) can be prepared.
  • Besonders bevorzugte Beispiele für Verbindungen (b-1) sind solche der allgemeinen Formel Ia bis Ib Particularly preferred examples of compounds (b-1) are those of the general formula Ia to Ib
    Figure 00120001
    wobei die Variablen wie folgt definiert sind: where the variables are defined as follows:
    R 1 , R 2 verschieden oder vorzugsweise gleich und gewählt aus Wasserstoff, C 1 -C 12 -Alkyl, verzweigt oder unverzweigt, ausgewählt aus Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl, tert.-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, sec.-Pentyl, neo-Pentyl, 1,2-Dimethylpropyl, iso-Amyl, n-Hexyl, iso-Hexyl, sec.-Hexyl, n-Heptyl, iso-Heptyl, n-Octyl, n-Nonyl, n-Decyl und n-Dodecyl; R 1, R 2 are different or preferably identical and are selected from hydrogen, C 1 -C 12 -alkyl, branched or unbranched, selected from methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec. butyl, tert-butyl, n-pentyl, iso-pentyl, sec-pentyl, neo-pentyl, 1,2-dimethylpropyl, iso-amyl, n-hexyl, iso-hexyl, sec-hexyl, n- heptyl, iso-heptyl, n-octyl, n-nonyl, n-decyl and n-dodecyl; bevorzugt C 1 -C 6 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl, tert.-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, sec.-Pentyl, neo-Pentyl, 1,2-Dimethyl-propyl, iso-Amyl, n-Hexyl, iso-Hexyl, sec.-Hexyl, besonders bevorzugt C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl und tert.-Bu-tyl, preferably C 1 -C 6 -alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl, tert-butyl, n-pentyl, iso-pentyl, sec- pentyl, neo-pentyl, 1,2-dimethyl-propyl, iso-amyl, n-hexyl, iso-hexyl, sec-hexyl, more preferably C 1 -C 4 alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl and tert-butyl,
    (-CH 2 -CH2-O)m-R5, (-CHCH3-CH2-O)m-R5, (-CH2-CHCH3-O)m-R5, (-CH2-CH2-CH2-O)m-R5, (-CH2-CH2-CH2-CH2-O)m-R5, (-CH 2 -CH 2 O) m-R5, (-CHCH3-CH2-O) m-R5, (-CH2-CHCH3-O) m-R5, (-CH2-CH2-CH2-O) m-R5 (-CH2-CH2-CH2-CH2-O) m-R5,
    x gleich oder verschieden und eine ganze Zahl gewählt aus null und eins, wobei in Formel Ia mindestens ein x gleich eins gewählt wird; x are identical or different and are an integer selected from zero and one, at least one x is chosen equal to one in formula Ia; in Formel Ib können beide x gleich null gewählt werden, in formula Ib can both be chosen equal to zero x,
    m ist eine ganze Zahl im Bereich von 1 bis 20, m is an integer ranging from 1 to 20,
    R 3 , R 4 verschieden oder vorzugsweise gleich und gewählt aus Wasserstoff, C 1 -C 12 -Alkyl, verzweigt oder unverzweigt, ausgewählt aus Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl, tert.-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, sec.-Pentyl, neo-Pentyl, 1,2-Dimethylpropyl, iso-Amyl, n-Hexyl, iso-Hexyl, sec.-Hexyl, n-Heptyl, iso-Heptyl, n-Octyl, n-Nonyl, n-Decyl und n-Dodecyl; R 3, R 4 are different or preferably identical and are selected from hydrogen, C 1 -C 12 -alkyl, branched or unbranched, selected from methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec. butyl, tert-butyl, n-pentyl, iso-pentyl, sec-pentyl, neo-pentyl, 1,2-dimethylpropyl, iso-amyl, n-hexyl, iso-hexyl, sec-hexyl, n- heptyl, iso-heptyl, n-octyl, n-nonyl, n-decyl and n-dodecyl; bevorzugt C 1 -C 6 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl, tert.-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, sec.-Pentyl, neo-Pentyl, 1,2-Dimethylpropyl, iso-Amyl, n-Hexyl, iso-Hexyl, sec.-Hexyl, besonders bevorzugt C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl und tert.-Butyl, oder gemeinsam C 2 -C 4 -Alkylen wie beispielsweise -CH 2 -CH 2 -, -(CH 2 ) 3 - oder -(CH 2 ) 4 -, preferably C 1 -C 6 alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl, tert-butyl, n-pentyl, iso-pentyl, sec- pentyl, neo-pentyl, 1,2-dimethylpropyl, iso-amyl, n-hexyl, iso-hexyl, sec-hexyl, more preferably C 1 -C 4 alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl , n-butyl, iso-butyl, sec-butyl and tert-butyl, or together C 2 -C 4 alkylene, such as -CH 2 -CH 2 -, - (CH 2) 3 - or - (CH 2 ) 4 -,
    R 5 gleich oder verschieden und gewählt aus C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl und tert.-Butyl R 5 are identical or different and are selected from C 1 -C 4 alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl and tert-butyl
    und insbesondere Wasserstoff. and especially hydrogen.
  • Verbindungen (b-1) insbesondere der allgemeinen Formel Ia und Ib sind an sich bekannt. Compounds (b-1), particularly of the general formula Ia and Ib are known per se. Verbindungen (b-1) insbesondere der allgemeinen Formel Ia und Ib liegen im Allgemeinen nicht rein gemäß einer definierten Formel vor; Compounds (b-1), particularly of the general formula Ia and Ib are generally not pure according to a defined formula; üblicherweise werden intermolekulare Umlagerungen der Reste R 1 bis R 4 , also beispielsweise Um-Aminalisierungsreaktionen, und auch zu einem gewissen Grade Kondensationsreaktionen und Abspaltungsreaktionen beobachtet. usually intermolecular rearrangement of the radicals R 1 to R 4, that is, for example, transacetalization, and also to a certain extent of condensation reactions and elimination reactions are observed. Die oben angegebene Formel Ia bzw. Ib ist in dem Sinne zu verstehen, dass sie die stöchiometrischen Verhältnisse der Substituenten definiert und auch intermolekulare Umlagerungsprodukte und Kondensationsprodukte mit umfasst. The above-mentioned formula Ia or Ib is to be understood in the sense that it defines the stoichiometric ratios of the substituents and also includes intermolecular rearrangement products and condensation products.
  • Eine andere Gruppe von bevorzugt eingesetzten Verbindungen (b-1) sind Homo- und insbesondere Copolymere von Verbindungen der allgemeinen Formel II Another group of preferred compounds used in (b-1) are homopolymers and copolymers of particular compounds of the general formula II
    Figure 00130001
    wobei die Variablen wie folgt definiert sind: where the variables are defined as follows:
    R 6 gewählt aus Wasserstoff und C 1 -C 12 -Alkyl, bevorzugt lineares C 1 -C 12 -Alkyl, ausgewählt aus Methyl, Ethyl, n-Propyl, n-Butyl, n-Pentyl, n-Hexyl, n-Heptyl, n-Octyl, n-Nonyl, n-Decyl und n-Dodecyl; R 6 is selected from hydrogen and C 1 -C 12 alkyl, preferably linear C 1 -C 12 alkyl selected from methyl, ethyl, n-propyl, n-butyl, n-pentyl, n-hexyl, n-heptyl, n-octyl, n-nonyl, n-decyl and n-dodecyl; bevorzugt lineares C 1 -C 6 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, n-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, n-Hexyl, besonders bevorzugt C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl und n-Butyl, wobei Wasserstoff und Methyl ganz besonders bevorzugt sind, preferably linear C 1 -C 6 -alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, n-butyl, n-pentyl, iso-pentyl, n-hexyl, especially preferred C 1 -C 4 -alkyl such as methyl, ethyl, n- propyl and n-butyl, with hydrogen and methyl being more particularly preferred,
    R 7 verschieden oder vorzugsweise gleich und gewählt aus C 1 -C 12 -Alkyl, bevorzugt lineares C 1 -C 12 -Alkyl, ausgewählt aus Methyl, Ethyl, n-Propyl, n-Butyl, n-Pentyl, n-Hexyl, n-Heptyl, n-Octyl, n-Nonyl, n-Decyl und n-Dodecyl; R 7 is different or preferably identical and selected from C 1 -C 12 alkyl, preferably linear C 1 -C 12 alkyl selected from methyl, ethyl, n-propyl, n-butyl, n-pentyl, n-hexyl, n heptyl, n-octyl, n-nonyl, n-decyl and n-dodecyl; bevorzugt lineares C 1 -C 6 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, n-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, n-Hexyl, besonders bevorzugt C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl und n-Butyl, preferably linear C 1 -C 6 -alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, n-butyl, n-pentyl, iso-pentyl, n-hexyl, especially preferred C 1 -C 4 -alkyl such as methyl, ethyl, n- propyl and n-butyl,
    und besonders bevorzugt Wasserstoff. and particularly preferably hydrogen.
  • Ganz besonders bevorzugt sind in Formel II beide Variablen R 7 gleich Wasserstoff und R 6 gewählt aus Methyl oder Wasserstoff. Very particularly preferably in formula II are both variables R 7 is hydrogen and R 6 is selected from methyl or hydrogen.
  • Bevorzugt eingesetzte Homo- und Copolymere von Verbindungen der allgemeinen Formel II können beispielsweise Molekulargewichte M w im Bereich von 10.000 bis 250.000 g/mol aufweisen, bevorzugt 20.000 bis 240.000 g/mol. Homo- and copolymers preferably used compounds of the general formula II may, for example, molecular weights M w ranging from 10,000 to 250,000 g / mol, preferably 20,000 to 240,000 g / mol.
  • Wünscht man Copolymere von einer oder mehreren Verbindungen der allgemeinen Formel II einzusetzen, so kommen insbesondere Copolymere von einer oder mehreren Verbindungen der allgemeinen Formel II mit einem oder vorzugsweise mindestens zwei Comonomeren in Betracht, gewählt aus If it is desired copolymers of one or more compounds of the general formula II use, so copolymers are, in particular of one or more compounds of general formula II with one or preferably at least two comonomers into account, selected from
    einem oder mehreren (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkylester, insbesondere mit Methylacrylat, Ethylacrylat, n-Butyl(meth)acrylat, 2-Ethylhexyl(meth)acrylat, one or more (meth) acrylic acid-C 1 -C 10 -alkyl, in particular methyl acrylate, ethyl acrylate, n-butyl (meth) acrylate, 2-ethylhexyl (meth) acrylate,
    (Meth)acrylsäure, (Meth) acrylic acid,
    vinylaromatischen Verbindungen wie beispielsweise Styrol, vinyl aromatic compounds such as styrene,
    (Meth)acrylnitril und (Meth) acrylonitrile and
    (Meth)acrylamid. (Meth) acrylamide.
  • Wünscht man Copolymere einzusetzen, die mindestens ein OH-gruppenhaltiges oder β-Dicarbonylgruppen-haltiges oder Epoxidgruppenhaltiges Comonomer oder n-Butylacrylat einpolymerisiert enthalten, so verwendet man bevorzugt Copolymere, die mindestens ein Comonomer der allgemeinen Formel III Desired to use copolymers containing in copolymerized form at least one OH-group-containing or β-dicarbonyl-containing or epoxide comonomer or n-butyl acrylate, so it is preferable to use copolymers containing at least one comonomer of the general formula III
    Figure 00150001
    einpolymersiert enthalten, wobei die Variablen wie folgt definiert sind: contain einpolymersiert, wherein the variables are defined as follows:
    R 8 gewählt aus C 1 -C 12 -Alkyl, bevorzugt lineares C 1 -C 12 -Alkyl, ausgewählt aus Methyl, Ethyl, n-Propyl, n-Butyl, n-Pentyl, n-Hexyl, n-Heptyl, n-Octyl, n-Nonyl, n-Decyl und n-Dodecyl; R 8 is selected from C 1 -C 12 alkyl, preferably linear C 1 -C 12 alkyl selected from methyl, ethyl, n-propyl, n-butyl, n-pentyl, n-hexyl, n-heptyl, n- octyl, n-nonyl, n-decyl and n-dodecyl; bevorzugt lineares C 1 -C 6 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, n-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, n-Hexyl, besonders bevorzugt C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl und n-Butyl, preferably linear C 1 -C 6 -alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, n-butyl, n-pentyl, iso-pentyl, n-hexyl, especially preferred C 1 -C 4 -alkyl such as methyl, ethyl, n- propyl and n-butyl,
    und ganz besonders bevorzugt Wasserstoff, and most preferably hydrogen,
    X gewählt aus OH, Glycidyl, 2-Hydroxyethyl, 3-Hydroxypropyl, X is selected from OH, glycidyl, 2-hydroxyethyl, 3-hydroxypropyl,
    Figure 00150002
    wobei in which
    R 9 gewählt aus C 1 -C 12 -Alkyl, verzweigt oder unverzweigt, ausgewählt aus Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl, tert.-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, sec.-Pentyl, neo-Pentyl, 1,2-Dimethylpropyl, iso-Amyl, n-Hexyl, iso-Hexyl, sec.-Hexyl, n-Heptyl, iso-Heptyl, n-Octyl, n-Nonyl, n-Decyl und n-Dodecyl, bevorzugt C 1 -C 6 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl, tert.-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, sec.-Pentyl, neo-Pentyl, 1,2-Dimethylpropyl, iso-Amyl, n-Hexyl, iso-Hexyl, sec.-Hexyl, besonders bevorzugt C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl und tert.-Butyl, ganz besonders bevorzugt Methyl. R 9 is selected from C 1 -C 12 -alkyl, branched or unbranched, selected from methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl, tert-butyl, n- pentyl, iso-pentyl, sec-pentyl, neo-pentyl, 1,2-dimethylpropyl, iso-amyl, n-hexyl, iso-hexyl, sec-hexyl, n-heptyl, iso-heptyl, n-octyl, n-nonyl, n-decyl and n-dodecyl, preferably C 1 -C 6 -alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl, tert-butyl , n-pentyl, iso-pentyl, sec-pentyl, neo-pentyl, 1,2-dimethylpropyl, iso-amyl, n-hexyl, iso-hexyl, sec-hexyl, more preferably C 1 -C 4 alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl and tert-butyl, very particularly preferably methyl.
  • Wünscht man solche Copolymere als (b-1) einzusetzen, die eine Verbindung der allgemeinen Formel III mit X = OH einpolymerisiert enthalten, so sind solche Copolymere bevorzugt, die kein Ethylen als Comonomer einpolymerisiert enthalten. If it is desired, such as copolymers (b-1) to use, containing in copolymerized form a compound of general formula III with X = OH, then such copolymers are preferred which contain in copolymerized form no ethylene as comonomer.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung wählt man solche Copolymere als (b-1), die einpolymerisiert enthalten: In one embodiment of the present invention, such copolymers is chosen as (b-1) containing in copolymerized form:
    bis 15 Gew.-%, bevorzugt 0,5 bis 10 Gew.-% mindestens ein Comonomer der allgemeinen Formel II oder III, to 15 wt .-%, preferably 0.5 to 10 wt .-% of at least one comonomer of the general formula II or III,
    0 bis 80 Gew.-% n-Butylacrylat, 0 to 80 wt .-% n-butyl acrylate,
    0 bis 80 Gew.-% mindestens einen weiteren (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkylester, 0 to 80 wt .-% of at least one further (meth) acrylic acid-C 1 -C 10 -alkyl,
    0 bis 20 Gew.-%, bevorzugt 0,1 bis 15 Gew.-% ein oder mehrere weitere Comonomere wie beispielsweise (Meth)acrylsäure, vinylaromatischen Verbindungen wie beispielsweise Styrol, (Meth)acrylnitril und (Meth)acrylamid. 0 to 20 wt .-%, preferably 0.1 to 15 wt .-% of one or more further comonomers such as (meth) acrylic acid, vinyl aromatic compounds such as styrene, (meth) acrylonitrile and (meth) acrylamide.
  • Wünscht man copolymere Verbindungen der allgemeinen Formel II oder III einzusetzen, so setzt man vorzugsweise statistische Copolymere ein, die nach an sich bekannten Methoden herstellbar sind, beispielsweise durch Emulsionspolymerisation. If it is desired copolymeric compounds of the general formula II or III to use, one is preferably random copolymers which can be prepared according to known methods, for example by emulsion polymerization.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung enthalten zur Modifizierung von Aminoplastschaumstoff (b) eingesetzte wässrige Formulierung im Bereich von 1 bis 60 Gew.-%, bevorzugt 10 bis 40 Gew.-% Verbindung (b-1). In one embodiment of the present invention for the modification of aminoplast foam (b) an aqueous formulation used in the range of 1 to 60 wt .- contain%, preferably 10 to 40 wt .-% of compound (b-1).
  • Um Aminoplastschaumstoffe (b) mit Verbindung (b-1) zu kontaktieren, sind verschiedene Techniken denkbar. To aminoplast (b) with compound (b-1) to contact, various techniques are conceivable.
  • Das Kontaktieren kann man beispielsweise bewerkstelligen durch Eintauchen von Aminoplastschaumstoff (b) in wässrige Formulierung von Verbindung (b-1), durch Imprägnieren von Aminoplastschaumstoff (b) mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1), durch Tränken von unmodifiziertem Schaumstoff (b) mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1), durch unvollständiges oder vorzugsweise vollständiges Besprühen von Aminoplastschaumstoff (b) mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1), oder durch Aufkalandrieren von wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) auf Aminoplastschaumstoff (b). The contacting can be for example accomplished by immersing aminoplast foam (b) in an aqueous formulation of compound (b-1), by impregnating aminoplast foam (b) with aqueous formulation of compound (b-1), by impregnation of unmodified foam (b) with aqueous formulation of compound (b-1), by incomplete or preferably complete spraying of aminoplast foam (b) with aqueous formulation of compound (b-1), or by calendering of an aqueous formulation of compound (b-1) to aminoplast foam (b ).
  • In einer anderen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung geht man so vor, dass man wässrige Formulierung von Verbindung (b-1) auf Aminoplastschaumstoff (b) aufrakelt. In another embodiment of the present invention the procedure is such that one doctoring aqueous formulation of compound (b-1) to aminoplast foam (b). Nach Tränken oder Aufrakeln oder Aufkalandrieren oder Besprühen kann zur gleichmäßigen Verteilung der Formulierung und Einstellen der gewünschten Konzentration zwischen mindestens zwei sich beispielsweise drehenden Walzen abgequetscht werden. After soaking or knife coating or calendering or spraying, the desired concentration can be pinched between at least two, for example, rotating rollers for uniform distribution of the formulation and adjusting.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung kann man im Anschluss an das Kontaktieren Aminoplastschaumstoff (b) und wässrige Formulierung von Verbindung (b-1) aufeinander einwirken lassen, beispielsweise über einen Zeitraum im Bereich von 0,1 Sekunden bis 24 Stunden, bevorzugt 0,5 Sekunden bis 10 Stunden und besonders bevorzugt 1 Sekunde bis 6 Stunden. In one embodiment of the present invention may be allowed to interact with each other subsequent to contacting aminoplast foam (b) and an aqueous formulation of compound (b-1), for example over a period ranging from 0.1 seconds to 24 hours, preferably 0.5 seconds to 10 hours and more preferably 1 second to 6 hours.
  • In einer Ausführungsform kontaktiert man Aminoplastschaumstoff (b) und wässrige Formulierung von Verbindung (b-1) bei Temperaturen im Bereich von 0°C bis 250°C, bevorzugt 5°C bis 190°C und besonders bevorzugt 10 bis 180°C. In one embodiment, aminoplast foam (b) and an aqueous formulation of compound (b-1) at temperatures ranging from 0 ° C to 250 ° C, preferably 5 ° C to 190 ° C and particularly preferably 10 to 180 ° C.
  • In einer Ausführungsform kontaktier man Aminoplastschaumstoff (b) und wässrige Formulierung von Verbindung (b-1) zunächst bei Temperaturen im Bereich von 0°C bis 50°C und ändert danach die Temperatur, beispielsweise erwärmt man auf Temperaturen im Bereich von 60°C bis 250°C, bevorzugt von 65°C bis 180°C. In one embodiment, contactor aminoplast foam (b) and an aqueous formulation of compound (b-1) initially at temperatures ranging from 0 ° C to 50 ° C and then change the temperature, for example by heating to temperatures ranging from 60 ° C to 250 ° C, preferably from 65 ° C to 180 ° C.
  • In einer anderen Ausführungsform kontaktiert man Aminoplastschaumstoff (b) und wässrige Formulierung von Verbindung (b-1) zunächst bei Temperaturen im Bereich von 0°C bis 120°C und ändert danach die Temperatur, beispielsweise erwärmt man auf Temperaturen im Bereich von 30°C bis 250°C, bevorzugt von 125°C bis 200°C. In another embodiment, aminoplast foam (b) and an aqueous formulation of compound (b-1) initially at temperatures ranging from 0 ° C to 120 ° C and then change the temperature, for example by heating to temperatures in the range of 30 ° C to 250 ° C, preferably from 125 ° C to 200 ° C.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung wählt man die Mengen der Einsatzstoffe unmodifizierte Schaumstoff (a) und wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) so, dass erfindungsgemäßes Produkt eine deutlich höhere Dichte hat als der betreffende unmodifizierte Schaumstoff (a). In a preferred embodiment of the present invention, the amounts of the starting materials is chosen unmodified foam (a) and an aqueous formulation of compound (b-1) so that the present invention product has a significantly higher density than the relevant unmodified foam (a).
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung arbeitet man während des Kontaktierens von Aminoplastschaumstoff (b) mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) bei Atmosphärendruck. In one embodiment of the present invention is carried out during the contacting of aminoplast foam (b) with aqueous formulation of compound (b-1) at atmospheric pressure. In einer anderen Ausführungsform arbeitet man unter erhöhtem Druck, beispielsweise bei Drücken im Bereich von 1,1 bar bis 10 bar. In another embodiment, bar bar works under elevated pressure, for example at pressures in the range of 1.1 to 10 degrees. In einer anderen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung arbeitet man unter erniedrigtem Druck, beispielsweise bei Drücken im Bereich von 0,1 mbar bis 900 mbar, bevorzugt bis 100 mbar. In another embodiment of the present invention is carried out under reduced pressure, for example at pressures in the range of 0.1 mbar to 900 mbar, preferably up to 100 mbar.
  • In einer Ausführungsform kontaktiert man Aminoplastschaumstoff (b) mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) so, dass Verbindung (b-1) möglichst gleichmäßig in allen Dimensionen über Aminoplastschaumstoff (b) verteilt wird. In one embodiment, aminoplast foam (b) with aqueous formulation of compound (b-1) so that connection is distributed (b-1) as uniformly as possible in all dimensions over aminoplast foam (b). Geeignete Methoden sind Methoden mit einem hohen Auftragswirkungsgrad. Suitable methods are methods with a high transfer efficiency. Beispielhaft seien genannt: vollständiges Tränken, Tauchen, Fluten, Trommeln, Aufspritzen wie zB Druckluftspritzen, Airless-Spritzen, weiterhin Hochrotationszerstäubung, Beschichten, Aufrakeln, Aufkalandrieren, Bestreichen, Aufrollen, Aufwischen, Walzen, Schleudern, Zentrifugieren. Examples include: complete soaking, dipping, flooding, drums, spraying such as compressed air spraying, airless spraying, and also speed rotary atomization, coating, knife coating, calendering, brushing, rolling, wiping, rolling, spinning, centrifugation.
  • In einer anderen Ausführungsform kontaktiert man Aminoplastschaumstoff (b) mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) so, dass man eine ungleichmäßige Verteilung von wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) auf Aminoplastschaumstoff (b) bewirkt. In another embodiment, aminoplast foam (b) with aqueous formulation of compound (b-1) so that it causes a non-uniform distribution of an aqueous formulation of compound (b-1) to aminoplast foam (b). So kann man beispielsweise Aminoplastschaumstoff (b) mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) ungleichmäßig besprühen und anschließendes Einwirken lassen. It may be sprayed non-uniformly and allow subsequent action, for example, aminoplast foam (b) with aqueous formulation of compound (b-1). In einer anderen Ausführungsform kann man Aminoplastschaumstoff (b) unvollständig mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) tränken. In another embodiment, one may soak aminoplast foam (b) incomplete with aqueous formulation of compound (b-1). In einer anderen Ausführungsform kann man einen Teil von Aminoplastschaumstoff (b) einmal und einen anderen Teil von Aminoplastschaumstoff (b) mindestens zweimal mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) kontaktieren. In another embodiment can be a part of aminoplast foam (b) once, and another part of aminoplast foam (b) contacting at least twice with aqueous formulation of compound (b-1). In einer anderen Ausführungs form tränkt man Aminoplastschaumstoff (b) mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) vollständig und spült die oberste Schicht mit beispielsweise Wasser wieder sauber. In another execution form is impregnated aminoplast foam (b) with aqueous formulation of compound (b-1) completely and flush with the top layer, for example, water clean again. Anschließend lässt man einwirken. Then allowed to act. Dadurch beschichtet man Aminoplastschaumstoff (b) im Kern; The result is coating aminoplast foam (b) in the core; die äußere Oberfläche bleibt unbeschichtet. the outer surface remains uncoated.
  • Wenn man Aminoplastschaumstoff (b) mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) so kontaktiert, dass man eine ungleichmäßige Verteilung wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) auf Aminoplastschaumstoff (b) bewirkt hat, so erreicht man beispielsweise durch aufeinander einwirken lassen über einen Zeitraum von 2 Minuten oder mehr, dass nicht nur die äußerste Schicht von Aminoplastschaumstoff (b) mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) kontaktiert wird. If, aminoplast foam (b) with aqueous formulation of compound (b-1) so that it has caused an uneven distribution aqueous formulation of compound (b-1) to aminoplast foam (b), we achieved for example by sequentially allow to act on a period of 2 minutes or more is that not just the outermost layer of aminoplast foam (b) with aqueous formulation of compound (b-1) is contacted.
  • Wenn man Aminoplastschaumstoff (b) mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) so kontaktiert, dass man eine ungleichmäßige Verteilung von wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) auf Aminoplastschaumstoff (b) bewirkt hat, so kann modifizierter Schaumstoff über seinen Querschnitt uneinheitliche mechanische Eigenschaften aufweisen. If, aminoplast foam (b) with aqueous formulation of compound (b-1) so that one has brought about a non-uniform distribution of aqueous formulation of compound (b-1) to aminoplast foam (b), modified foam may be non-uniform over its cross section have mechanical properties. So ist es beispielsweise möglich, dass an den Stellen, an denen er mit größeren Anteilen an wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) kontaktiert worden ist, weicher ist als an den Stellen, an denen er mit weniger wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) kontaktiert worden ist. Thus, it is possible for example that is softer at the locations at which it has been contacted with larger proportions of aqueous formulation of compound (b-1) than at the points at which it (with less aqueous formulation of compound b 1) has been contacted.
  • In einer Ausführungsform kann man eine in manchen Fällen an sich nicht erwünschte ungleichmäßige Verteilung der wässrigen Formulierung von Verbindung (b-1) durch Kalandrieren an perforierten Walzen oder Lochblechen ausgleichen. In one embodiment, can be compensated to a perforated rolls or perforated plates in some cases not desirable in itself non-uniform distribution of the aqueous formulation of compound (b-1) by calendering. Die Ausbildung einer ungleichmäßigen Verteilung von wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) kann man dadurch verringern bevorzugt mindestens zwei perforierten Walzen, dass man eine Vakuumabsaugung an mindestens einer perforierten Walze bzw. mindestens einem Lochblech durchführt. The formation of a non-uniform distribution of aqueous formulation of compound (b-1) can be reduced by preferably at least two perforated rolls, which comprises carrying out a vacuum suction on at least one perforated roll or at least one perforated plate.
  • In einer speziellen Ausführungsform stellt man nach dem Kontaktieren durch Abquetschen zwischen zwei gegenläufig sich drehenden Walzen auf eine definierte Flottenaufnahme ein, beispielsweise im Bereich von 20 bis 800 Gew.-%, bezogen auf das Gewicht des Aminoplastschaumstoffs (b). In a specific embodiment, provides after contacting by squeezing between two counter-rotating rollers to a defined liquor uptake, for example in the range of 20 to 800 wt .-%, based on the weight of the aminoplast foam (b). Die Konzentration von Verbindung (b-1) in der Formulierung beträgt zwischen 1 und 99 Gew.-%. The concentration of compound (b-1) in the formulation is between 1 and 99 wt .-%.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung kann man im Anschluss an das Kontaktieren spülen, beispielsweise mit einem oder mehreren Lösungsmitteln und bevorzugt mit Wasser. In one embodiment of the present invention may be rinsed to the contact in the terminal, for example with one or more solvents, preferably with water.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung kann man im Anschluss an das Kontaktieren und gegebenenfalls das Spülen trocknen, beispielsweise mechanisch durch z. In one embodiment of the present invention can be dried following the contacting, and optionally the rinse, for example, mechanically by z. B. Auswringen oder Kalandrieren, insbesondere durch Abquetschen durch zwei Rollen, oder thermisch, beispielsweise in Mikrowellenöfen, Heißluftgebläsen oder in Trockenschränken, insbesondere Vakuumtrockenschränken, wobei man Trockenschränke beispielsweise bei Temperaturen im Bereich von 30 bis 150°C betreiben kann. B. wringing or calendering, in particular by squeezing through two rollers, or thermally, for example in microwave ovens, hot air blowers or drying cabinets, in particular vacuum drying cabinets, in which one can operate at temperatures ranging from 30 to 150 ° C drying ovens, for example. Unter Vakuum kann man im Zusammenhang mit Vakuumtrockenschränken einen Druck beispielsweise im Bereich von 0,1 bis 850 mbar verstehen. Under vacuum one can understand a pressure for example in the range of 0.1 to 850 mbar in the context of vacuum drying cabinets.
  • Die Zeit, die man für gewünschtenfalls durchgeführte Trockenschritte aufwendet, gehören definitionsgemäß nicht zur Einwirkzeit. The time taken for any desired drying steps carried out, by definition, not part of the contact time.
  • In einer Ausführungsform kann man thermisches Trocknen bewerkstelligen durch Erwärmen auf Temperaturen im Bereich von 20°C bis 150°C, beispielsweise über einen Zeitraum von 10 Sekunden bis 20 Stunden. In one embodiment, thermal drying can be accomplished by heating to temperatures ranging from 20 ° C to 150 ° C, for example over a period of 10 seconds to 20 hours.
  • Zusätzlich zu wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) kann man erfindungsgemäß Aminoplastschaumstoff (b) mit mindestens einem Katalysator (c-1) kontaktieren. In addition to an aqueous formulation of compound (b-1) can contact according to the invention, aminoplast foam (b) with at least one catalyst (c-1). Geeignet sind beispielsweise Metall- und Ammoniumsalze und anorganische oder organische Säuren. Suitable examples include metal and ammonium salts, and inorganic or organic acids. Geeignete Metallsalze sind beispielweise Metallhalogenide, Metallsulfate, Metallnitrate, Metalltetrafluoroborate, Metallphosphate oder deren Gemische. Suitable metal salts are for example, metal halides, metal sulfates, metal nitrates, metal tetrafluoroborates, metal phosphates or mixtures thereof. Beispiele sind Magnesiumchlorid, Magnesiumsulfat, Zinkchlorid, Lithiumchlorid, Lithiumbromid, Bortrifluorid, Aluminiumchlorid, Aluminiumsulfat, Alaune wie beispielsweise KAl(SO 4 ) 2 ·12H 2 O, Zinknitrat, Natriumtetrafluoroborat und Gemische der vorstehend beschriebenen Metallsalze. Examples are magnesium chloride, magnesium sulfate, zinc chloride, lithium chloride, lithium bromide, boron trifluoride, aluminum chloride, aluminum sulphate, alums such as KAl (SO 4) 2 · 12H 2 O, zinc nitrate, sodium tetrafluoroborate and mixtures of the metal salts described above.
  • Als Katalysator (c-1) geeignete Ammoniumsalze sind Ammoniumsalze aus der Gruppe Ammoniumchlorid, Ammoniumnitrat, Ammoniumsulfat, Ammoniumoxalat, Diammoniumphosphat oder Gemische der vorstehend beschriebenen Ammoniumsalze. As catalyst (c-1) suitable ammonium salts are ammonium salts from the group ammonium chloride, ammonium nitrate, ammonium sulfate, ammonium oxalate, diammonium phosphate or mixtures of the ammonium salts described above.
  • Als Katalysator (c-1) geeignete anorganische und organische Säuren sind Maleinsäure, Ameisensäure, Zitronensäure, Weinsäure, Oxalsäure, p-Toluolsulfonsäure, Salzsäure, Schwefelsäure, Borsäure und deren Gemische. As catalyst (c-1) suitable inorganic and organic acids are maleic acid, formic acid, citric acid, tartaric acid, oxalic acid, p-toluenesulfonic acid, hydrochloric acid, sulfuric acid, boric acid and mixtures thereof.
  • Natürlich kann man auch Mischungen von beispielsweise mindestens einem Metallsalz und mindestens einem Ammoniumsalz oder mindestens einem Metallsalz oder Ammoniumsalz und mindestes einer organischen oder anorganischen Säure als Katalysator (c-1) einsetzen. Of course, also possible to use mixtures of, for example, at least one metal salt and at least one ammonium salt, or at least one metal salt or ammonium salt, and of at least of organic or inorganic acid as a catalyst (c-1).
  • Ganz besonders bevorzugt als Katalysator (c-1) sind Brønsted-saure Katalysatoren, beispielsweise ZnCl 2 , Zn(NO3) 2 , jeweils auch in Form ihrer Hydrate, NH 4 Cl, MgSO 4 , Al 2 (SO 4 ) 3 , jeweils auch in Form ihrer Hydrate, und ganz besonders bevorzugt MgCl 2 , insbesondere in Form seines Hexahydrats. The most preferred catalyst (c-1) are Bronsted acidic catalysts, such as ZnCl 2, Zn (NO3) 2, in each case in the form of their hydrates, NH 4 Cl, MgSO 4, Al 2 (SO 4) 3, respectively also in the form of their hydrates, and most preferably MgCl 2, in particular in the form of its hexahydrate.
  • Bezogen auf Verbindung (b-1) setzt man vorzugsweise ein Drittel bis ein Zwanzigstel des Gewichts an Katalysator (c-1) ein, bestimmt jeweils ohne gegebenenfalls vorhandenes Hydratwasser. Based on the compound (b-1) are preferably employed one third to one twentieth of the weight of catalyst (c-1), determined in each case optionally present without water of hydration.
  • Bevorzugt werden Magnesiumchlorid, Zinkchlorid, Magnesiumsulfat, Aluminiumsulfat verwendet. Magnesium chloride, zinc chloride, magnesium sulfate, aluminum sulfate are preferably used. Besonders bevorzugt ist Magnesiumchlorid. Particularly preferred is magnesium chloride.
  • In einer Ausführungsform kontaktiert man Aminoplastschaumstoff (b) mit wässriger Lösung von Verbindung (b-1) und gegebenenfalls Katalysator (c-1) bei einem pH-Wert im Bereich von 3,0 bis 7,5, wobei der gewünschte pH-Wert gegebenenfalls durch Zugabe von Säure, Lauge oder eines Puffers eingestellt werden kann. In one embodiment, aminoplast foam (b) with aqueous solution of compound (b-1) and optionally a catalyst (c-1) at a pH in the range of 3.0 to 7.5, wherein the desired pH, if appropriate, can be adjusted by addition of acid, alkali or a buffer. Die Verwendung eines Puffers wird bevorzugt. The use of a buffer is preferred.
  • In einer Ausführungsform kann man mindestens einen Aminoplastschaumstoff (b) nicht nur mit wässrger Formulierung von Verbindung (b-1) und gegebenenfalls Katalysator (c-1), sondern auch mit mindestens einem Zuschlagstoff (d-1) kontaktieren, gewählt aus In one embodiment, can be at least one aminoplast (b) not only with wässrger formulation of compound (b-1) and optionally a catalyst (c-1), but also with at least one additive (d-1) contacting, selected from
    Bioziden, wie beispielsweise Silberpartikeln oder monomeren oder polymeren organischen Bioziden wie beispielsweise Phenoxyethanol, Phenoxypropanol, Glyoxal, Thiadiazine, 2,4-Dichlorbenzylalkohole und bevorzugt Isothiazolon-Derivate wie beispielsweise MIT (2-Methyl-3(2H)-isothiazolon), CMIT (5-Chlor-2-methyl-3(2H)-isothiazolon), CIT (5-Chlor-3(2H)-isothiazolon), BIT (1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on), weiterhin Copolymere von N,N-Di-C 1 -C 10 -Alkyl-ω-amino-C 2 -C 4 -alkyl(meth)acrylat, insbesondere Copolymere von Ethylen mit N,N-Di-Methyl-2-aminoethyl(meth)acrylat, Biocides, or monomeric such as silver particles or polymeric organic biocides, such as phenoxyethanol, phenoxypropanol, glyoxal, thiadiazines, 2,4-dichlorobenzyl alcohols, and preferably isothiazolone derivatives, such as MIT (2-methyl-3 (2H) -isothiazolone), CMIT (5 chloro-2-methyl-3 (2H) -isothiazolone), CIT (5-chloro-3 (2H) -isothiazolone), BIT (1,2-benzisothiazol-3 (2H) -one), and also copolymers of N, N-di-C 1 -C 10 alkyl-ω-amino-C 2 -C 4 alkyl (meth) acrylate, in particular copolymers of ethylene with N, N-di-methyl-2-aminoethyl (meth) acrylate,
    ein oder mehrere Tenside, die anionisch, kationisch oder nicht-ionisch sein können, Aktivkohle, one or more surfactants which may be anionic, cationic or non-ionic, activated carbon,
    Farbmitteln wie beispielsweise Farbstoffen oder Pigmenten, Colorants such as dyes or pigments,
    Riechstoffen wie beispielsweise Parfüm, Fragrances such as perfume,
    Hydrophobier- oder Oleophobiermittel, beispielsweise Fluorcarbonharze oder Fluorcarbonwachse, Water repellents or oil repellents, such as fluorocarbon resins or fluorocarbon waxes,
    Geruchsfänger, beispielsweise Cyclodextrine, und Smell scavenger, such as cyclodextrins and
    Mikrokapseln, gefüllt mit mindestens einem Wirkstoff wie beispielsweise Pflegeöl, einem oder mehreren Bioziden, Parfüm, Geruchsfänger, wobei Mikrokapseln im Sinne der vorliegenden Erfindung beispielsweise sphärische innen hohle Teilchen mit einem mittleren Außendurchmesser im Bereich von 1 bis 100 μm sein können, die beispielsweise aus Melamin-Formaldehydharz oder aus Polymethylmethacrylat aufgebaut sein können. Microcapsules, filled with at least one active ingredient such as care oil, one or more biocides, perfume, odor scavengers, wherein microcapsules may, for the purposes of the present invention, for example, spherical internally hollow particles having an average outer diameter in the range of 1 to 100 microns to be the example of melamine can be constructed -Formaldehydharz or polymethylmethacrylate.
  • Dazu kann man beispielsweise so vorgehen, dass man mindestens einen Aminoplastschaumstoff (b) in verschiedenen Arbeitsgängen oder vorzugsweise gleichzeitig mit wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) und mit mindestens einem Zuschlagstoff (d-1) kontaktiert. This can be done, for example, such procedure is to contact at least one aminoplast (b) in different operations or preferably simultaneously with aqueous formulation of compound (b-1) and at least one additive (d-1).
  • In einer Ausführungsform kann man wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) einen oder mehrere Zuschlagstoffe (d-1) zusetzen, beispielsweise in Anteilen von 0 bis insgesamt 50 Gew.-%, bezogen auf (b-1), bevorzugt 0,001 bis 30 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,01 bis 25 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt 0,1 bis 20 Gew.-%. In one embodiment, one aqueous formulation of compound (b-1) adding one or more additives (d-1), for example in proportions of 0 to 50 wt .-%, based on (b-1), preferably 0.001 to 30 wt .-%, particularly preferably 0.01 to 25 wt .-%, most preferably from 0.1 to 20 wt .-%.
  • Man kann weiterhin nach dem einwirken lassen von wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) und gegebenenfalls Katalysator (c-1) und gegebenenfalls mindestens einem Zuschlagstoff (d-1) auf Aminoplastschaumstoff (b) ein- oder mehrfach mechanisch komprimieren. It may further allow to work in the aqueous formulation of compound (b-1) and optionally catalyst (c-1) and optionally at least one additive (d-1) to aminoplast foam (b) one or more times compress mechanically. Das mechanische Komprimieren kann man diskontinuierlich oder vorzugsweise kontinuierlich durchführen, diskontinuierlich beispielsweise durch Pressen oder Platten, kontinuierlich beispielsweise durch Walzen oder Kalander. The mechanical compression can be carried out batchwise or preferably continuously, discontinuously, for example by pressing or plates, continuously, for example by rolling or calendering. Wenn man zu kalandrieren wünscht, so kann man einen oder mehrere Kalanderdurchgänge durchführen, beispielsweise einen bis zwanzig Kalanderdurchgänge, bevorzugt sind fünf bis zehn Kalanderdurchgänge. If calendering is desired, one can perform one or more calender, such as an up twenty calender, preferably five to ten calender.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung komprimiert man mechanisch auf einen Verdichtungsgrad im Bereich von 1 : 1,2 bis 1 : 20, bevorzugt 1 : 2,5 bis 1 : 10. In one embodiment of the present invention is mechanically compressed to a degree of compaction in the range from 1: 1.2 to 1: 20, preferably 1: 2.5 to 1: 10th
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung kalandriert man vor dem Trocknen. In one embodiment of the present invention is calendered prior to drying.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung geht man so vor, dass man nach dem Kontaktieren und Einwirkenlassen von wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) und gegebenenfalls Katalysator (c-1) und gegebenenfalls mindestens einem Zuschlagstoff (d-1) zunächst trocknet, danach mit Wasser befeuchtet und danach mechanisch komprimiert, beispielsweise kalandert. In one embodiment of the present invention the procedure is such that, after the contacting and aqueous formulation of compound (b-1) and optionally catalyst (c-1) and optionally at least one additive (d-1) is first dried, then moistened with water and then mechanically compressed, for example calendered.
  • In einer anderen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung geht man so vor, dass man nach dem Kontaktieren und Einwirkenlassen von wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) und gegebenenfalls Katalysator (c-1) und gegebenenfalls mindestens einen Zuschlagstoff (d-1) zunächst trocknet, auf das Befeuchten verzichtet und danach mechanisch komprimiert, beispielsweise kalandert. In another embodiment of the present invention, a procedure is followed, after the contacting and aqueous formulation of compound (b-1) and optionally catalyst (c-1) and optionally at least one additive (d-1) that is dried first, dispensed wetting and then mechanically compressed, for example calendered.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung werden durch das mechanische Komprimieren nach dem Kontaktieren und Einwirkenlassen von wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) und gegebenenfalls Katalysator (c-1) und gegebenenfalls mindestens einem Zuschlagstoff (d-1) die an sich harten unmodifizierten Aminoplastschaumstoffe (a) weich und flexibel. In one embodiment of the present invention are prepared by the mechanical compression after the contacting and aqueous formulation of compound (b-1) and optionally catalyst (c-1) and optionally at least one additive (d-1) the hard se unmodified aminoplast (a) soft and flexible.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung kann man nach dem Kontaktieren und Einwirkenlassen von wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) und gegebenenfalls Katalysator (c-1) und gegebenenfalls mindestens einem Zuschlagstoff (d-1) auf Aminoplastschaumstoff (b) thermisch fixieren, und zwar vor oder nach dem mechanischen Komprimieren oder auch zwischen zwei mechanischen Kompressionsschritten. In one embodiment of the present invention can be thermally fixed on aminoplast foam (b) after contacting and aqueous formulation of compound (b-1) and optionally catalyst (c-1) and optionally at least one additive (d-1), and before or after the mechanical compression or between two mechanical compression steps. Man kann beispielsweise bei Temperaturen von 120 °C bis 250 °C über einen Zeitraum von 5 Sekunden bis 120 Minuten thermisch fixieren. One can, for example, thermal fixing at temperatures of 120 ° C to 250 ° C over a period of 5 seconds to 120 minutes. Geeignete Apparaturen sind beispielsweise Mikrowellenöfen, Plattenpresswerke, mit Heißluftgebläsen, elektrisch oder mit Gasflammen beheizte Trockenschränke, beheizte Walzwerke oder kontinuierlich betriebene Trockeneinrichtungen. Suitable apparatuses are for example microwave ovens, platen presses, with hot air blowers, heated electrically or with gas burners drying ovens, heated roll mills or continuously operated drying equipment.
  • Man kann vor dem thermischen Fixieren trocknen, wie vorstehend beschrieben. May be dried prior to the thermal fixation, as described above.
  • Man kann nach dem Kontaktieren und Einwirkenlassen von wässriger Formulierung von Verbindung (b-1) und gegebenenfalls Katalysator (c-1) und gegebenenfalls mindestens einem Zuschlagstoff (d-1) auf Aminoplastschaumstoff (b) thermisch fixieren, und zwar nach oder vorzugsweise vor dem mechanischen Komprimieren oder auch zwischen zwei mechanischen Kompressionsschritten. It can be thermally fixed on aminoplast foam (b) after contacting and aqueous formulation of compound (b-1) and optionally catalyst (c-1) and optionally at least one additive (d-1), after or preferably before mechanical compression, or else between two mechanical compression steps. Man kann beispielsweise bei Temperaturen von 150°C bis 200°C über einen Zeitraum von 30 Sekunden bis 120 Minuten thermisch fixieren. It can be thermally fixed to 120 minutes, for example at temperatures of 150 ° C to 200 ° C over a period of 30 seconds. Geeignete Apparaturen sind beispielsweise Trockenschränke. Suitable apparatuses are, for example drying cabinets.
  • In einer speziellen Ausführungsform kombiniert man das mechanische Komprimieren und das thermische Fixieren, beispielsweise indem man Schaumstoff nach dem Einwirkenlassen und gegebenenfalls dem Trocknen ein- oder mehrfach über heiße Walzen oder Kalander führt oder ein- oder mehrfach zwischen heiße Platten presst. In a particular embodiment, the mechanical compression and the heat fixing are combined, for example by foam optionally mono- or polysubstituted by drying over hot rolls or calenders or mono- or polysubstituted pressed between hot plates and after exposure. Natürlich kann man auch mehrfach kalandern und dabei ein- oder mehrfach mit kalten Walzen und ein- oder mehrfach mit heißen Walzen komprimieren. Of course you can also multiply calendering, while one or more times with one cold rolling and or more times using hot rollers. Unter heiß sollen im Zusammenhang mit der vorliegenden Erfindung Temperaturen im Bereich von 100 bis 250°C, bevorzugt 120 bis 200°C verstanden werden. Under hot to in connection with the present invention, temperatures in the range of 100 to 250 ° C, preferably 120 to 200 ° C to be understood.
  • Wie vorstehend beschrieben modifizierte Aminoplastschaumstoffe haben eine Dichte im Bereich von 5 bis 1.000 kg/m 3 , bevorzugt 6 bis 500 kg/m 3 und besonders bevorzugt im Bereich von 7 bis 300 kg/m 3 . As described above, modified aminoplast foams have a density in the range of 5 to 1000 kg / m 3, preferably 6 to 500 kg / m 3 and particularly preferably in the range from 7 to 300 kg / m 3. Die Dichte des erfindungsgemäßen Schaumstoffs wird einerseits durch den Grad der Belegung mit Verbindung (b-1) und gegebenenfalls Katalysator (c-1) und gegebenenfalls mindestens einem Zuschlagstoff (d-1) beeinflusst und andererseits durch den Verdichtungsgrad des Ausgangsmaterials. The density of the foam of the invention is influenced on the one hand by the degree of occupancy of compound (b-1) and optionally catalyst (c-1) and optionally at least one additive (d-1) and the other by the degree of compaction of the starting material. Durch geeignete Wahl von Belegungs- und Verdichtungsgrad lassen sich Dichte und Härte oder Flexibilität wie gewünscht einstellen. By suitable choice of occupation and degree of compaction, the density and hardness or flexibility can be adjusted as desired.
  • In einer anderen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung verwendet man offenzellige Aminoplastschaumstoffe (b), die man behandelt hat mit mindestens einem bei Zimmertemperatur festem Carboxylgruppen-haltigen und/oder Zimmertemperatur festem Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisat (b-2) mit einem Molekulargewicht M n im Bereich von 1.000 bis 1.000.000 g/mol. In another embodiment of the present invention to use open-cell aminoplastic foams (b), which have been treated with at least one solid at room temperature containing carboxyl groups and / or room temperature solid carboxyl-containing and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b-2) with a molecular weight M n in the range of 1,000 to 1,000,000 g / mol.
  • Unter bei Zimmertemperatur festen Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisaten (b-2) sind in einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung solche Polymerisate zu verstehen, die einen Schmelzpunkt von über 25°C aufweisen, bevorzugt über 50°C, bestimmt durch DSC. Among solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymers (b-2) are to be understood as meaning those polymers in one embodiment of the present invention, which have a melting point above 25 ° C, preferably above 50 ° C, determined by DSC ,
  • Bei Zimmertemperatur feste Carboxylgruppen-haltige und/oder Carbonsäureestergruppen-haltige und/oder Carbonsäureestergruppen-haltige Polymerisate (b-2) können Homopolymerisate oder Copolymerisate von ethylenisch ungesättigten Mono- oder Dicarbonsäuren sein. Solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymers (b-2) can be homopolymers or copolymers of ethylenically unsaturated mono- or dicarboxylic acids.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung handelt es sich bei erfindungsgemäß eingesetzten bei Zimmertemperatur festen Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisaten (b-2) um organische Polymerisate, die von dem Material, aus dem offenzelliger Schaumstoff (a) hergestellt ist, verschieden sind. In one embodiment of the present invention, in accordance with the invention used solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymers (b-2) is made organic polymers, of the material of the open-cell foam (a), miscellaneous are.
  • Bei Zimmertemperatur festen Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisaten (b-2) können Polymerisate mit einer Glasübergangstemperatur T g im Bereich von –50 bis 150°C, bevorzugt –25 bis 120°C und besonders bevorzugt –20 bis 100°C sein. Solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymers (b-2) polymers with a glass transition temperature T g in the range from -50 to 150 ° C, preferably from -25 to 120 ° C and particularly preferably -20 to 100 ° its C.
  • In einer bevorzugten Ausführugsform der vorliegenden Erfindung ist bei mindestens ein bei Zimmertemperatur festes Carboxylgruppen-haltiges und/oder Carbonsäureestergruppen-haltiges Polymerisat (b-2) ein Copolymerisat von mindestens einer ethylenisch ungesättigten Carbonsäure, gewählt aus ethylenisch ungesättigten Mono- und Dicarbonsäuren, und insbesondere ein Copolymerisat von (Meth)acrylsäure. In a preferred Ausführugsform the present invention is at least one solid at room temperature carboxyl group-containing and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b-2) a copolymer of at least one ethylenically unsaturated carboxylic acid selected from ethylenically unsaturated mono- and dicarboxylic acids, and in particular a copolymer of (meth) acrylic acid.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung handelt es sich bei mindestens einem bei Zimmertemperatur festen Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisat (b-2) um ein Copolymerisat, das erhältlich ist durch Copolymerisation von In a preferred embodiment of the present invention, at least one solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b-2) a copolymer which is obtainable by copolymerization of
    • (C) Ethylen, (C) ethylene,
    • (D) mindestens einer ethylenisch ungesättigten Carbonsäure, (D) at least one ethylenically unsaturated carboxylic acid,
    • (E) gegebenenfalls weiteren Comonomeren. (E) optionally further comonomers.
  • Besonders bevorzugte bei Zimmertemperatur feste Carboxylgruppen-haltige und/oder Carbonsäureestergruppen-haltige Polymerisate (b-2) seien im Folgenden näher beschrieben. at room temperature Particularly preferred solid containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymers (b-2) are described in more detail below.
  • Besonders bevorzugt handelt es sich bei bei Zimmertemperatur festem Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisat (b-2) um Ethylencopolymerisate, welche als Comonomere einpolymerisiert enthalten: Particularly preferably it is in solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b-2) for ethylene copolymers containing, as comonomers in copolymerized form:
    • (C) 60 bis 95 Gew.-%, bevorzugt 65 bis 85 Gew.-% Ethylen und (C) 60 to 95 wt .-%, preferably 65 to 85 wt .-% of ethylene and
    • (D) 5 bis 40 Gew.-%, bevorzugt 15 bis 35 Gew.-% mindestens einer ethylenisch ungesättigten Carbonsäure (D) 5 to 40 wt .-%, preferably 15 to 35 wt .-% of at least one ethylenically unsaturated carboxylic acid
    wobei Angaben in Gew.-% auf gesamtes bei Zimmertemperatur festes Carboxylgruppen-haltiges und/oder Carbonsäureestergruppen-haltiges Polymerisat (b-2) bezogen sind. wherein data in wt .-% are based on total solid at room temperature carboxyl group-containing and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b-2).
  • Bevorzugt handelt es sich bei mindestens einer ethylenisch ungesättigten Carbonsäure um eine Carbonsäure der allgemeinen Formel III It is preferable that at least one ethylenically unsaturated carboxylic acid to a carboxylic acid of the general formula III
    Figure 00240001
  • Dabei sind in Formel III die Reste wie folgt definiert: Here, in formula III, the radicals are defined as follows:
    R 10 gewählt aus Wasserstoff und C 1 -C 10 -Alkyl, wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl, tert.-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, sec.-Pentyl, neo-Pentyl, 1,2-Dimethylpropyl, iso-Amyl, n-Hexyl, iso-Hexyl, sec.-Hexyl, n-Heptyl, n-Octyl, n-Nonyl, n-Decyl; R 10 is selected from hydrogen and C 1 -C 10 alkyl, such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl, tert-butyl, n-pentyl, iso pentyl, sec-pentyl, neo-pentyl, 1,2-dimethylpropyl, iso-amyl, n-hexyl, iso-hexyl, sec-hexyl, n-heptyl, n-octyl, n-nonyl, n-decyl ; besonders bevorzugt C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl und tert.-Butyl; particularly preferably C 1 -C 4 alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl and tert-butyl;
    R 11 gewählt aus Wasserstoff, C 1 -C 10 -Alkyl, wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl, tert.-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, sec.-Pentyl, neo-Pentyl, 1,2-Dimethylpropyl, iso-Amyl, n-Hexyl, iso-Hexyl, sec.-Hexyl, n-Heptyl, n-Octyl, n-Nonyl, n-Decyl; R 11 is selected from hydrogen, C 1 -C 10 alkyl, such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl, tert-butyl, n-pentyl, iso pentyl, sec-pentyl, neo-pentyl, 1,2-dimethylpropyl, iso-amyl, n-hexyl, iso-hexyl, sec-hexyl, n-heptyl, n-octyl, n-nonyl, n-decyl ; besonders bevorzugt C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl und tert.-Butyl; particularly preferably C 1 -C 4 alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl and tert-butyl;
    COOH, COOCH 3 , COOC 2 H 5 , COOH, COOCH 3, COOC 2 H 5,
    ganz besonders bevorzugt ist R 11 Wasserstoff und R 10 Wasserstoff oder Methyl. most preferably, R 11 is hydrogen and R 10 is hydrogen or methyl.
  • Beispielhaft als bei Zimmertemperatur festes Carboxylgruppen-haltiges und/oder Carbonsäureestergruppen-haltiges Polymerisat (b-2) eingesetztes Ethylencopolymerisat kann bis zu 40 Gew.-%, bevorzugt bis zu 35 Gew.-%, bezogen jeweils auf die Summe aus Ethylen (C) und einpolymerisierter bzw. einpolymerisierten ethylenisch ungesättigten ethylenisch ungesättigten Carbonsäure(n) (D), ein oder mehrere weiterer Comonomere (E) einpolymerisiert enthalten, beispielsweise By way of example as a solid at room temperature carboxyl group-containing and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b-2) employed ethylene copolymer may contain up to 40 wt .-%, preferably up to 35 wt .-%, in each case based on the sum of ethylene (C) and polymerized or copolymerized ethylenically unsaturated ethylenically unsaturated carboxylic acid (s) (D), one or more further comonomers (e) as copolymerized units, e.g.
    Vinyl-, Allyl und Methallylester von C 1 -C 10 -Alkylcarbonsäuren bzw. von Ameisensäure, beispielsweise Vinylformiat, Vinylpropionat und insbesondere Vinylacetat, Vinyl, allyl and methallyl esters of C 1 -C 10 alkyl carboxylic acids, or of formic acid, for example, vinyl formate, vinyl propionate and especially vinyl acetate,
    einen oder mehrere ethylenisch ungesättigte Carbonsäureester, bevorzugt der Formel IV one or more ethylenically unsaturated Carbonsäureester, preferably of the formula IV
    Figure 00250001
    R 12 gewählt aus C 1 -C 10 -Alkyl, wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl, tert.-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, sec.-Pentyl, neo-Pentyl, 1,2-Dimethylpropyl, iso-Amyl, n-Hexyl, iso-Hexyl, sec.-Hexyl, n-Heptyl, n-Octyl, n-Nonyl, n-Decyl; R 12 is selected from C 1 -C 10 alkyl, such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl, tert-butyl, n-pentyl, iso-pentyl , sec-pentyl, neo-pentyl, 1,2-dimethylpropyl, iso-amyl, n-hexyl, iso-hexyl, sec-hexyl, n-heptyl, n-octyl, n-nonyl, n-decyl; besonders bevorzugt C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl und tert.-Butyl. particularly preferably C 1 -C 4 alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl and tert-butyl.
    R 13 gewählt aus Wasserstoff, C 1 -C 10 -Alkyl, wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl, tert.-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, sec.-Pentyl, neo-Pentyl, 1,2-Dimethylpropyl, iso-Amyl, n-Hexyl, iso-Hexyl, sec.-Hexyl, n-Heptyl, n-Octyl, n-Nonyl, n-Decyl; R 13 is selected from hydrogen, C 1 -C 10 alkyl, such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl, tert-butyl, n-pentyl, iso pentyl, sec-pentyl, neo-pentyl, 1,2-dimethylpropyl, iso-amyl, n-hexyl, iso-hexyl, sec-hexyl, n-heptyl, n-octyl, n-nonyl, n-decyl ; besonders bevorzugt C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl und tert.-Butyl; particularly preferably C 1 -C 4 alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl and tert-butyl;
    R 14 gewählt aus Wasserstoff, C 1 -C 10 -Alkyl, wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl, tert.-Butyl, n-Pentyl, iso-Pentyl, sec.-Pentyl, neo-Pentyl, 1,2-Dimethylpropyl, iso-Amyl, n-Hexyl, iso-Hexyl, sec.-Hexyl, n-Heptyl, n-Octyl, n-Nonyl, n-Decyl; R 14 is selected from hydrogen, C 1 -C 10 alkyl, such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl, tert-butyl, n-pentyl, iso pentyl, sec-pentyl, neo-pentyl, 1,2-dimethylpropyl, iso-amyl, n-hexyl, iso-hexyl, sec-hexyl, n-heptyl, n-octyl, n-nonyl, n-decyl ; besonders bevorzugt C 1 -C 4 -Alkyl wie Methyl, Ethyl, n-Propyl, iso-Propyl, n-Butyl, iso-Butyl, sec.-Butyl und tert.-Butyl; particularly preferably C 1 -C 4 alkyl such as methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, iso-butyl, sec-butyl and tert-butyl;
    COOCH 3 , COOC 2 H 5 , COOCH 3, COOC 2 H 5,
    weiterhin Farther
    vinylaromatische Verbindungen wie beispielsweise α-Methylstyrol und insbesondere Styrol, vinyl aromatic compounds such as α-methyl styrene and in particular styrene,
    Isobuten und isobutene and
    α-Olefinen wie beispielsweise CH 2 =CH-nC 16 H 33 , CH 2 =CH-nC 18 H 37 , CH 2 =CH-nC 20 H 41 und CH 2 =CH-nC 22 H 45 . α-olefins such as CH 2 = CH-nC 16 H 33, CH 2 = CH-nC 18 H 37, CH 2 = CH-nC 20 H 41 and CH 2 = CH-nC 22 H 45th
  • Ganz besonders bevorzugt ist in Formel IV R 14 Wasserstoff und R 13 Wasserstoff oder Methyl. Very particularly preferably in formula IV R 14 is hydrogen and R 13 is hydrogen or methyl.
  • Ganz besonders bevorzugt ist in Formel IV R 14 Wasserstoff und R 13 Wasserstoff oder Methyl und R 12 gewählt aus Methyl, Ethyl, n-Butyl und 2-Ethylhexyl. Is very particularly preferred in formula IV R 14 is hydrogen and R 13 is hydrogen or methyl and R 12 is selected from methyl, ethyl, n-butyl and 2-ethylhexyl.
  • Vorstehend beschriebene Ethylencopolymerisate kann man vorteilhaft durch an sich bekannte radikalisch initiierte Copolymerisation unter Hochdruckbedingungen herstellen, beispielsweise in gerührten Hochdruckautoklaven oder in Hochdruckrohrreaktoren. Ethylene copolymers described above can be advantageously prepared by known radical copolymerization under high pressure conditions, for example in stirred high-pressure autoclave or high pressure tubular reactors. Die Herstellung in gerührten Hochdruckautoklaven ist bevorzugt. The preparation in stirred high-pressure autoclave is preferred. Gerührte Hochdruckautoklaven sind an sich bekannt, eine Beschreibung findet man in Ullmann's Encyclopedia of Industrial Chemistry, 5. Auflage, Stichworte: Waxes, Bd. A 28, S. 146 ff., Verlag Chemie Weinheim, Basel, Cambridge, New York, Tokyo, 1996. Bei ihnen verhält sich überwiegend das Verhältnis Länge/Durchmesser in Intervallen von 5:1 bis 30:1, bevorzugt 10:1 bis 20:1. Stirred high-pressure autoclaves are known per se, a description is found in Ullmann's Encyclopedia of Industrial Chemistry, 5th Edition, keywords: Waxes, Vol A 28, p 146 ff, Verlag Chemie Weinheim, Basel, Cambridge, New York, Tokyo,.. 1 to 30: 1996. in them, the length / diameter ratio in the range from 5 behaves predominantly 1, preferably 10: 1 to 20: 1. Die gleichfalls anwendbaren Hochdruckrohrreaktoren findet man ebenfalls in Ullmann's Encyclopedia of Industrial Chemistry 5. Auflage, Stichworte: Waxes, Bd. A 28, S. 146 ff., Verlag Chemie Weinheim, Basel, Cambridge, New York, Tokyo, 1996. The equally applicable high-pressure tubular reactors can also be found in Ullmann's Encyclopedia of Industrial Chemistry 5th Edition, keywords:. Waxes, Vol A 28, p 146 ff, Verlag Chemie Weinheim, Basel, Cambridge, New York, Tokyo., 1996.
  • Geeignete Druckbedingungen für die Copolymerisation unter Hochdruckbedingungen sind 500 bis 4000 bar, bevorzugt 1500 bis 2500 bar. Suitable pressure conditions for the copolymerization under high pressure conditions are from 500 to 4000 bar, preferably from 1500 to 2500 bar. Die Reaktionstemperaturen liegen im Bereich von 170 bis 300°C, bevorzugt im Bereich von 200 bis 280°C. The reaction temperatures are in the range of 170 to 300 ° C, preferably in the range from 200 to 280 ° C.
  • Modifizierte Aminoplastschaumstoffe enthalten vorzugsweise im Bereich von 0,1 bis 80 Gew.-%, bevorzugt 2 bis 60 Gew.-%, besonders bevorzugt 5 bis 50 Gew.-%, bezogen auf das Gewicht des entsprechenden Aminoplastschaumstoffs (b), an Feststoff aus (b-1) oder (b-2). Modified aminoplast preferably contain in the range of 0.1 to 80 wt .-%, preferably 2 to 60 wt .-%, particularly preferably 5 to 50 wt .-%, based on the weight of the corresponding aminoplast foam (b) to solid from (b-1) or (b-2).
  • In einer speziellen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung führt man das erfindungsgemäße Reinigungsverfahren durch in Gegenwart von mindestens einem Zusatzstoff, gewählt aus organischen Lösemitteln, wässrigen Lösungen von mindestens einem oberflächenaktiven Stoff, Salzlösungen, wässrigen Säuren oder Laugen. In a specific embodiment of the present invention, performs cleaning method of the invention by in the presence of at least one additive selected from organic solvents, aqueous solutions of at least one surfactant, salt solutions, aqueous acids or alkalis.
  • Beispiele für besonders bevorzugte Säuren sind Phosphorsäure, Schwefelsäure, Salzsäure, Methansulfonsäure, Toluolsulfonsäure, Essigsäure, Ameisensäure, Zitronensäure, Propionsäure, Oxalsäure, Weinsäure und Salpetersäure. Examples of particularly preferred acids are phosphoric acid, sulfuric acid, hydrochloric acid, methanesulfonic acid, toluenesulfonic acid, acetic acid, formic acid, citric acid, propionic acid, oxalic acid, tartaric acid and nitric acid. Auch saure Phosphorsäureester von. Acidic organophosphate from. C 1 -C 10 -Alkanolen sind geeignete Säuren. C 1 -C 10 -alkanols are suitable acids.
  • Beispiele für besonders bevorzugte Laugen sind Alkalilaugen wie beispielsweise Kalilauge und Natronlauge. Examples of particularly preferred bases are alkali metal hydroxides such as potassium hydroxide and sodium hydroxide.
  • Beispiele für besonders bevorzugte organische Lösemittel sind Terpentin, paraffinische, isoparaffinische und naphthenische Kohlenwasserstoffe (z. B. „Mineralöl"), Aceton, Tetrahydrofuran, Dimethylformamid, Essigsäureethylester und Ethanol, auch vergälltes Ethanol. Examples of particularly preferred organic solvents are turpentine, paraffinic, isoparaffinic and naphthenic hydrocarbons (eg. As "mineral oil"), acetone, tetrahydrofuran, dimethylformamide, ethyl acetate and ethanol, and denatured ethanol.
  • Beispiele für oberflächenaktive Stoffe sind kationische Tenside und bevorzugt anionische und nichtionische Tenside. Examples of surfactants are cationic surfactants, preferably anionic and nonionic surfactants. Dabei werden solche Tenside, deren organisches Ion positiv geladen ist, als kationische Tenside bezeichnet, und solche Tenside, deren organisches Ion negativ geladen ist, als anionische Tenside. In this case be such surfactants, the organic ion is positively charged, referred to as cationic surfactants, and such surfactants whose organic ion is negatively charged, as anionic surfactants. Beispiele für besonders bevorzugte anionische Tenside sind Alkalimetall- und Ammoniumsalze von C 8 -C 12 Alkysulfaten, Alkalimetall- und Ammoniumsalze von Schwefelsäure-C 12 -C 18 -alkylhalbestern ethoxylierter Alkanole (Ethoxylierungsgrad: 4 bis 30) und Alkalimetall- und Ammoniumsalze von ethoxylierten C 4 -C 12 -Alkylphenolen (Ethoxylierungsgrad: 3 bis 50), von C 12 -C 18 -Alkylsulfonsäuren und von C 9 -C 18 -Alkylarylsulfonsäuren (Arylrest: Phenyl, Tolyl, Naphthyl). Examples of particularly preferred anionic surfactants are alkali metal and ammonium salts of C 8 -C 12 Alkysulfaten, alkali metal and ammonium salts of sulfuric acid C 12 -C 18 -alkylhalbestern ethoxylated alkanols (degree of ethoxylation: from 4 to 30), and alkali metal and ammonium salts of ethoxylated C 4 -C 12 alkylphenols (degree of ethoxylation: 3 to 50), of C 12 -C 18 alkyl sulfonic acids and of C 9 -C 18 alkylaryl sulfonic acids (aryl: phenyl, tolyl, naphthyl).
  • Beispiele für besonders bevorzugte oberflächenaktive Stoffe sind C 4 -C 20 -Alkanolethoxylate, insbesondere der Formel C 4 -C 20 -Alkyl-(EO) y -OH, wobei der HLB-Wert dieser Alkanolethoxilate nach WC Griffin, dh das 20-fache des Massenanteils an Ethylenoxid (EO) im Molekül, zwischen 2 und 19, bevorzugt zwischen 6 und 15, besonders bevorzugt zwischen 8 und 14 liegt. Examples of particularly preferred surfactants are C 4 -C 20 -Alkanolethoxylate, in particular of the formula C 4 -C 20 alkyl (EO) y -OH, wherein the HLB value of these Alkanolethoxilate by WC Griffin, that is, 20 times the mass fraction of ethylene oxide (EO) in the molecule is between 2 and 19 preferably is more preferably 8-14 6-15.
  • Weitere bevorzugte oberflächenaktive Stoffe sind Polyalkylenoxide und Alkanolalkoxilate, z. Other preferred surfactants are polyalkylene oxides and Alkanolalkoxilate such. B. EO-PO-Blockcopoylmere und Tenside der Zusammensetzung C 4 -C 20 -Alkyl(EO, PO, BuO, PeO) y -OH, wobei PO für Propylenoxid, BuO für Butylenoxid und PeO für Pentylenoxid steht und Block- und Randomstrukturen möglich sind. B. EO-PO-Blockcopoylmere surfactants and the composition of C 4 -C 20 alkyl (EO, PO, BuO, PEO) y -OH, where PO is propylene oxide, butylene oxide and BuO for PeO is pentylene and block and random structures are possible are. Wird der HLB-Wert berechnet als 20-faches des Massenanteils an Ethylenoxid plus dem 10-fachen des Massenanteils an weiterem Alkylenoxid wie beispielsweise Propylenoxyd, so liegt er zwischen 2 und 19, bevorzugt zwischen 6 und 15, besonders bevorzugt zwischen 8 und 14. If the HLB value is calculated as 20 times the mass fraction of ethylene oxide plus 10 times the mass fraction of further alkylene oxide such as propylene oxide, it is between 2 and 19, preferably between 6 and 15, more preferably 8 to 14
  • Wünscht man das erfindungsgemäße Reinigungsverfahren in Gegenwart von mindestens einem Zusatzstoff durchzuführen, so kann man beispielsweise Aminoplastschaumstoff mit flüssigem Zusatzstoff kontaktieren und danach wie vorstehend beschrieben reinigen. If it is desired cleaning method of the invention in the presence carried out by at least one additive, it may be contact, for example, aminoplast with liquid additive and then cleaned as described above. Das Kontaktieren kann beispielsweise durch Tränken, Besprühen oder Imprägnieren geschehen. The contacting can be done for example by watering, spraying or impregnation.
  • Im erfindungsgemäßen Reinigungsverfahren eingesetzte Aminoplastschaumstoffstücke kann man aus Aminoplastschaumstoff beispielsweise durch Konfektionieren erhal ten. Geeignete Konfektionierungsverfahren sind beispielsweise Gießen, Stanzen, Schneiden, Schnitzeln, Rupfen, Sägen, Mahlen, Kollern, Scheren. Aminoplast foam used in the inventive cleaning method can be preserver th for example, by making-up of aminoplastic. Suitable fabrication methods are, for example, casting, stamping, cutting, shredding, plucking, sawing, milling, pan milling, shearing.
  • Bei Ausübung des erfindungsgemäßen Verfahrens wird Abrieb aus Aminoplastschaumstoff erzeugt, der wiederum reinigt, aber auf zu reinigende Oberflächen nicht abrasiv wirkt. Upon exercise of the inventive abrasion from aminoplast is produced, which in turn cleans but does not have an abrasive effect on surfaces to be cleaned. Verunreinigungen werden von der zu reinigenden Oberfläche entfernt und in bzw. an Aminoplastschaumstoffstücken aufgenommen. Impurities are removed from the surface to be cleaned and included in or on aminoplast. Die zu reinigende Oberfläche wird also gut geschont bei sehr guter Reinigungswirkung. The surface to be cleaned is so well preserved and very good cleaning effect.
  • Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung sind Aminoplastschaumstoffstücke, hergestellt aus , Another object of the present invention are produced from aminoplast foam
    • (a) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm, oder (a) open-cell aminoplastic foams having a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm, or
    • (b) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm, die man behandelt hat (b1) mit wässriger Fonrmlierung von mindestens einer Verbindung (b-1) mit mindestens einer Halbaminal- oder Aminalgruppe pro Molekül oder mindestens einem Copolymer, das mindestens ein OH-gruppenhaltiges oder β-Dicarbonylgruppenhaltiges oder Epoxidgruppenhaltiges Comonomer einpolymerisiert enthält, oder (b2) mit mindestens einem bei Zimmertemperatur festem Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisat (b-2) mit einem Molekulargewicht M n im Bereich von 1.000 bis 1.000.000 g/mol, (b) open-cell aminoplastic foams having a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm, which have been treated (b1) with aqueous Fonrmlierung of at least one compound (b1) having at least one hemiaminal or aminal group per molecule or at least one copolymer containing at least one OH-group-containing or β-dicarbonyl groups or epoxide comonomer copolymerized, or (b2) with at least one solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b-2) having a molecular weight M n in the range of 1,000 to 1,000,000 g / mol,
    wobei die erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstücke einen mittleren Durchmesser im Bereich von 0,1 bis 5 mm (Gewichtsmittel), bevorzugt 1 mm bis 3 mm aufweisen. said aminoplast foam of the invention have an average diameter in the range of 0.1 to 5 mm (weight average) preferably have from 1 mm to 3 mm.
  • Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist die Verwendung von erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstücken zur Reinigung von Oberflächen, insbesondere von schwer zugänglichen Oberflächen. Another object of the present invention is the use of inventive aminoplast foam for cleaning surfaces, in particular of hard to reach surfaces.
  • Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zur Reinigung von Oberflächen unter Verwendung von erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstücken, modifiziert oder unmodifiziert, dadurch gekennzeichnet, dass man die Oberflächen mit einem Verbund behandelt, umfassend eine flexible Unterlage und darauf fixierte Aminoplastschaumstoffstücke. Another object of the present invention is a method for cleaning surfaces using inventive aminoplast, modified or unmodified, characterized in that the surfaces are treated with a composite comprising a flexible substrate and fixed thereon aminoplast. Das Behandeln kann dabei durch ein- oder mehrmaliges Reiben, Wischen, Schrubben oder Polieren der zu reinigenden Oberfläche mit einem vorstehend genannten Verbund geschehen. The treatment can in this case be done by single or repeated rubbing, wiping, scrubbing or polishing the surface to be cleaned with an above-mentioned composite. Dabei kann der vorstehend genannte Verbund in angefeuchteter oder in trockener Form eingesetzt werden. Here, the aforementioned composite can be used in humidified or dry form.
  • Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung sind Verbunde, umfassend eine flexible Unterlage und darauf fixierte erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke. Another object of the present invention are composites comprising a flexible substrate and fixed thereon aminoplast foam of the invention. Erfindungsgemäße Verbunde umfassen erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke, die auf einer vorzugsweise flexiblen Unterlage fixiert sind. include composites according to the invention according to the invention of aminoplast, which are fixed on a preferably flexible surface. Unter flexiblen Unterlagen werden dabei solche Materialien verstanden, die man manuell biegen kann, ohne dass sie brechen oder sich irreversibel verändern, beispielsweise durch Rissbildung oder Weißbruch. Under flexible substrates such materials are understood to mean that you can turn manually, without breaking or irreversibly changing, for example by cracking or crazing.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung sind erfindungsgemäße Verbunde dadurch gekennzeichnet, dass man als flexible Unterlage ein faseriges Substrat wählt. In a preferred embodiment of the present invention, composites of the invention are characterized in that one selects as a flexible substrate is a fibrous substrate.
  • Als faserige Substrate sind beispielsweise geeignet: As fibrous substrates are, for example:
    Papier, Pappe, Leder, Kunstleder, Schaumstoffe und insbesondere textile Materialien wie beispielsweise Gewebe, Gewirke, Gestricke, Fäden, Fasern, Mikrofasern, Vliese (non-wovens) aus natürlichen, synthetischen oder Mischungen von natürlichen oder synthetischen Fasern und gegebenenfalls einem oder mehreren Bindemitteln. Paper, cardboard, leather, artificial leather, foams, and in particular, textile materials such as woven, knitted or crocheted fabrics, yarns, fibers, microfibers, fabrics (non-wovens) from natural, synthetic or mixtures of natural or synthetic fibers, and optionally one or more binders , Natürliche Fasern können beispielsweise sein aus Baumwolle, Wolle, Flachs, Hanf, Ramie. Natural fibers can for example be made of cotton, wool, flax, hemp, ramie. Synthetische Fasern können beispielsweise sein aus Polyamid, Polyester, modifiziertem Polyester, Polyestermischgewebe, Polyamidmischgewebe, Polyacrylnitril, Triacetat, Acetat, Polycarbonat, Polypropylen, Polyvinylchlorid, Polyestermikrofasern und Glasfasergewebe. Synthetic fibers can be for example of polyamide, polyester, modified polyester, polyester blended fabrics, polyamide blended fabrics, polyacrylonitrile, triacetate, acetate, polycarbonate, polypropylene, polyvinyl chloride, polyester microfibers and glass fiber fabric.
  • Spezielle Beispiele für faserige Substrate sind Schwammtücher, beispielsweise unter Verwendung von Synthesefasern hergestellte Non-wovens. Specific examples of fibrous substrates are sponge cloths, for example, using synthetic fibers produced nonwovens.
  • Die vorzugsweise flexible Unterlage und insbesondere faseriges Substrat können beliebige Form und Größe aufweisen. The preferably flexible backing, and in particular fibrous substrate can have any shape and size.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung sind erfindungsgemäße Verbunde dadurch gekennzeichnet, dass erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke, insbesondere solche mit einem mittleren Durchmesser im Bereich von 0,1 bis 5 mm, in einer 0,1 bis 10 mm dicken Schicht auf der flexiblen Unterlage fixiert sind. In one embodiment of the present invention, composites of the invention are characterized in that aminoplast foam of the invention, in particular those are fixed with an average diameter in the range of 0.1 to 5 mm, in a 0.1 to 10 mm thick layer on the flexible backing.
  • In einer speziellen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung sind erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke, insbesondere solche mit einem mittleren Durchmesser im Bereich von 0,1 bis 5 mm, in einer 0,1 bis 10 mm dicken Schicht auf einzelnen Fäden als flexibler Unterlage fixiert. In a specific embodiment of the present invention are aminoplast foam of the invention, in particular those fixed with a mean diameter in the range of 0.1 to 5 mm, in a 0.1 to 10 mm thick layer on individual filaments of a flexible backing. Derartige Verbunde lassen sich beispielsweise wie Zahnseide zum Reinigen von schwer zugänglichen Oberflächen einsetzen. Such composites can be used, for example, such as dental floss for cleaning hard to reach surfaces.
  • In einer speziellen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung sind erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke, insbesondere solche mit einem mittleren Durchmesser im Bereich von 0,1 bis 5 mm, in einer 0,1 bis 10 mm dicken Schicht auf einzelnen Fasern oder Mikrofasern als flexibler Unterlage fixiert. In a specific embodiment of the present invention are aminoplast foam of the invention, in particular those fixed with a mean diameter in the range of 0.1 to 5 mm, in a 0.1 to 10 mm thick layer on individual fibers or microfibers as a flexible substrate. Aus derart beschichteten Fasern oder Mikrofasern lassen sich beispielsweise Vliese herstellen. From such coated fibers or microfibres, for example, non-woven fabrics can be produced.
  • Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zur Herstellung von erfindungsgemäßen Verbunden, auch erfindungsgemäßes Herstellverfahren genannt, dadurch gekennzeichnet, dass man die flexible Unterlage mit einer vorzugsweise wässrigen Aminoplastschaumstoffstückformulierung, enthaltend erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke, behandelt und danach trocknet. Another object of the present invention is referred to a process for the preparation of novel composites, as novel preparation process, characterized in that one treats the flexible backing support with a preferably aqueous aminoplast foam, aminoplast foam containing the invention and then dried.
  • Man kann das Behandeln beispielsweise durch Beschichten wie beispielsweise Aufrakeln, Auftragen, Foulardieren durchführen. Can be carried out treating, for example, by coating such as knife-coating, coating, padding. Weiterhin kann man durch Besprühen behandeln. Furthermore can be treated by spraying. Durch das erfindungsgemäße Behandeln kann man einen vollständigen Film von vorzugsweise wässriger Formulierung, die erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke enthält, auf Substrat erzeugen oder auch einen unvollständigen Film, der beispielsweise Muster aufweist. The inventive treatment can be a full film of a preferably aqueous formulation containing aminoplast foam of the invention, to produce an incomplete substrate or film, for example, comprises pattern. Dazu kann man sich an sich bekannter Methoden bedienen, beispielsweise unter Verwendung von Schablonen, indem man vorzugsweise wässrige Formulierung verdruckt, aufspritzt oder mit Hilfe von Robotern mit z. For this purpose, one can use methods known per se, for example using template by misprinted preferably aqueous formulation, splashes or with the aid of robots with z. B. beweglichen Roboterarmen verteilt. B. distributed mobile robot arms.
  • In einer speziellen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung beschichtet man die Rückseite eines erfindungsgemäßen Verbunds, also die Seite, auf der keine erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstücke fixiert sind, mit einer pflegenden Substanz. In a specific embodiment of the present invention, coating the backside of a composite of the invention, that is, the side on which no aminoplast foam of the invention are fixed, with a beneficial substance. Unter pflegenden Substanzen werden dabei beispielsweise natürliche oder synthetische Wachse, natürliche oder synthetische Öle und Poliermittel verstanden. Under care substances, natural or synthetic waxes, natural or synthetic oils and polishing agents are, for example, understood. Derartige spezielle erfindungsgemäße Verbunde haben bei der Reinigung von Oberflächen zusätzlich eine pflegende oder versiegelnde Wirkung. Such special composites according to the invention have in addition a care or sealing effect in the cleaning of surfaces.
  • Zur Durchführung des erfindungsgemäßen Herstellverfahrens geeignete vorzugsweise wässrige Aminoplastschaumstoffstückformulierungen können neben erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstücken und Lösungsmittel, beispielsweise organisches Lösungsmittel wie zB Ethanol, oder bevorzugt Wasser, weiterhin ein oder mehrere Harze (α) oder Polymere (β) enthalten. To carry out the inventive production process suitable aminoplast preferably aqueous, for example organic solvent such as ethanol, or preferably water (β) may contain, besides the present invention aminoplast and solvent, also contain one or more resins (α) or polymers.
  • Bei erfindungsgemäß zum Einsatz kommender Aminoplastschaumstoffstückformulierung handelt es sich vorzugsweise um eine Paste, Emulsion, Dispersion, Lösung oder Suspension, die neben organischem Lösungsmittel oder vorzugsweise Wasser Aminoplastschaumstoffstücke und In accordance with the invention for use Candidate aminoplast foam is preferably a paste, emulsion, dispersion, solution or suspension, in addition to an organic solvent or preferably water aminoplast and
    ein oder mehrere Harze (α) oder Polymere (β) one or more resins (α) or polymers (β)
    enthält. contains.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung hat erfindungsgemäß zum Einsatz kommende Aminoplastschaumstoffstückformulierung eine dynamische Viskosität von über 50 bis 200 dPa·s, bestimmt bei 23°C, bevorzugt im Bereich von 60 bis 180 dPa·s. In one embodiment of the present invention has according to the invention for use aminoplast foam has a dynamic viscosity of about 50 to 200 dPa · s, determined at 23 ° C, preferably in the range of 60 to 180 dPa · s. Dynamische Viskositäten lassen sich beispielsweise mit einem Brookfield-Viscosimeter bestimmen. Dynamic viscosities can be, for example, using a Brookfield viscometer determine.
  • Harze (α) oder Polymere (β) können beliebige organische Harze oder Polymere sein und schließen jeweils Copolymere mit ein. Resins (α) or polymer (β) may be any organic resins or polymers and copolymers with a close each. Beispielhaft für bevorzugte Polymere (β) seien genannt: Estergruppenhaltige Polymere, Amidgruppenhaitige Polymere, Ethergruppenhaltige Polymere, Urethangruppenhaltige Polymere, wobei Estergruppen, Ethergruppen, Amidgruppen bzw. Urethangruppen Bestandteil der Hauptkette sein können oder Seitenketten bilden können. Examples of preferred polymers (β) include: Estergruppenhaltige polymers Amidgruppenhaitige polymers containing ether groups polymers containing urethane polymers wherein Estergruppen, ether groups, amide groups and urethane groups may be part of the main chain or can form side chains. Bevorzugte organische Polymere (β) sind Polyurethane und Polyacrylate, insbesondere anionische Polyurethane. Preferred organic polymers (β) are polyurethanes and polyacrylates, in particular anionic polyurethanes.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung enthält erfindungsgemäß zum Einsatz kommende Aminoplastschaumstoffstückformulierung mindestens ein Harz (α), das ausgewählt wird aus Verbindungen der Formel Ia und Ib, oder mindestens ein Polymer (β), ausgewählt aus vorzugsweise anionischen Polyurethanen, (Co)polymeren von (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkylestern und Copolymeren von (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkylestern mit mindestens einer ethylenisch ungesättigten Verbindung. In a preferred embodiment of the present invention according to the invention for use aminoplast foam containing at least one resin (α), which is selected from compounds of formula Ia and Ib, or at least one polymer (β) selected from preferably anionic polyurethanes, (co) polymers of (meth) acrylic acid-C 1 -C 10 alkyl esters, and copolymers of (meth) acrylic acid-C 1 -C 10 alkyl esters having at least one ethylenically unsaturated compound.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung enthält erfindungsgemäß zum Einsatz kommende Aminoplastschaumstoffstückformulierung zwei oder mehr verschiedene Polymere (β), beispielsweise zwei verschiedene Polyurethane oder zwei verschiedene (Co)polymere von (Co)polymeren von (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkyl-estern oder ein Polyurethan und ein (Co)polymer von (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkyl-ester. In one embodiment of the present invention according to the invention for use aminoplast foam two or more different polymers (β), for example two different polyurethanes or two different (co) polymers of (co) polymers of (meth) acrylic acid-C 1 -C 10 alkyl esters, or a polyurethane, and a (co) polymer of (meth) acrylic acid-C 1 -C 10 alkyl ester.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung hat Polymer (β) eine dynamische Viskosität im Bereich von 1 bis 300 mPa·s, bevorzugt 5 bis 100 mPa·s, gemessen bei 25°C. In one embodiment of the present invention, polymer (β) has a dynamic viscosity in the range of 1 to 300 mPa · s, preferably 5 to 100 mPa · s, measured at 25 ° C.
  • Anionische Polyurethane im Sinne der vorliegenden Erfindung sind beispielsweise erhältlich durch Umsetzung von einem oder mehreren aromatischen oder vorzugsweise aliphatischen oder cycloaliphatischen Diisocyanaten mit einem oder mehreren Polyesterdiolen. Anionic polyurethanes in the sense of the present invention are obtainable for example by reacting one or more aromatic or preferably aliphatic or cycloaliphatic diisocyanates with one or more polyester diols.
  • Geeignete aromatische Diisocyanate sind beispielsweise 2,4-Toluylendiisocyanat und 2,4'-Diphenylmethandiisocyanat (2,4'-MDI). Suitable aromatic diisocyanates include, for example, 2,4-tolylene diisocyanate and 2,4'-diphenylmethane diisocyanate (2,4'-MDI). Geeignete aliphatische Diisocyanate sind beispielsweise Hexamethylendiisocyanat und Dodecamethylendiisocyanat. Suitable aliphatic diisocyanates include, for example, hexamethylene diisocyanate and dodecamethylene diisocyanate.
  • Geeignete cycloaliphatische Diisocyanate sind beispielsweise 2,4'-Methylenbis(cyclohexyl)diisocyanat, 4-Methyl-cyclohexan-1,3-diisocyanat (H-TDI), Isophorondiisocyanat (IPDI) und Bis-4,4'-cyclohexylmethylendiisocyanat. Suitable cycloaliphatic diisocyanates include, for example, 2,4'-methylene diisocyanate (cyclohexyl), 4-methyl-cyclohexane-1,3-diisocyanate (H-TDI), isophorone diisocyanate (IPDI), and bis-4,4'-cyclohexylmethylendiisocyanat.
  • Geeignete Polyesterdiole sind erhältlich durch Polykondensation von einem oder mehreren vorzugsweise aliphatischen oder cycloaliphatischen Diolen und einer oder mehreren aromatischen oder vorzugsweise aliphatischen Dicarbonsäuren. Suitable polyester diols are obtainable by polycondensation of one or more preferably aliphatic or cycloaliphatic diols and one or more aromatic or preferably aliphatic dicarboxylic acids.
  • Als aliphatische Diole kommen beispielsweise in Betracht: Ethylenglykol, 1,3-Propandiol, 1,4-Butandiol, 1,6-Hexandiol, 1,12-Dodecandiol, Propylenglykol (1,2-Propandiol), Butylenglykol (1,2-Butandiol), Neopentylglykol. 1,3-propanediol, 1,4-butanediol, 1,6-hexanediol, 1,12-dodecanediol, propylene glycol (1,2-propanediol), butylene glycol (1,2-butanediol ethylene glycol: As aliphatic diols, for example, in consideration ), neopentyl.
  • Als cycloaliphatische Diole kommen beispielsweise in Betracht: cis-1,4-Cyclohexandimethanol, trans-1,4-Cyclohexandimethanol, cis-1,3-Cyclohexandimethanol, trans-1,3-Cyclohexandimethanol. Suitable cycloaliphatic diols are for example are: cis-1,4-cyclohexanedimethanol, trans-1,4-cyclohexane, cis-1,3-cyclohexanedimethanol, trans-1,3-cyclohexane.
  • Als aromatische Dicarbonsäuren kommen beispielsweise Terephthalsäure, Phthalsäure und insbesondere Isophthalsäure in Betracht. As aromatic dicarboxylic acids, for example terephthalic acid, phthalic acid and in particular isophthalic into consideration.
  • Als aliphatische Dicarbonsäuren kommen beispielsweise Bernsteinsäure, Glutarsäure und insbesondere Adipinsäure in Betracht. Suitable aliphatic dicarboxylic acids such as succinic acid, glutaric and particularly adipic acid into consideration.
  • Ganz besonders gut geeignete Polyesterdiole sind erhältlich beispielsweise durch Polykondensatian von mindestens zwei verschiedenen aliphatischen oder cycloaliphatischen Diolen mit mindestens einer aromatischen oder vorzugsweise aliphatischen Dicarbonsäure, beispielsweise aus Isophthalsäure, Adipinsäure und 1,4-Cyclohexandimethanol oder aus Adipinsäure, Neopentylglykol und 1,6-Hexandiol. Very particularly suitable polyesterdiols are obtainable for example by Polykondensatian of at least two different aliphatic or cycloaliphatic diols with at least one aromatic or preferably aliphatic dicarboxylic acid, for example isophthalic acid, adipic acid and 1,4-cyclohexanedimethanol or from adipic acid, neopentyl glycol and 1,6-hexanediol.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung haben besonders gut geeignete Polyesterdiole eine Säurezahl im Bereich von 0,1 bis 200 mg KOH/g Polyesterdiol, bestimmt nach DIN 53402. In one embodiment of the present invention particularly suitable polyester diols have an acid number in the range of 0.1 to 200 mg KOH / g polyester diol, determined according to DIN 53,402th
  • In einer anderen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung haben besonders gut geeignete Polyesterdiole eine Hydroxylzahl im Bereich von 10 bis 200 mg KOH/g Polyesterdiol, bestimmt nach DIN 53240. In another embodiment of the present invention particularly suitable polyester diols have an hydroxyl value in the range of 10 to 200 mg KOH / g polyester diol, determined according to DIN 53,240th
  • (Co)polymere von (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkylestern und Copolymere von (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkylestern mit mindestens einer ethylenisch ungesättigten Verbindung sind beispielsweise Blockcopolymere und vorzugsweise statistische Copolymere, die als Comonomere einpolymerisiert enthalten: (Co) polymers of (meth) acrylic acid C 1 -C 10 alkyl esters, and copolymers of (meth) acrylic acid-C 1 -C 10 alkyl esters having at least one ethylenically unsaturated compound, for example, block copolymers, and preferably random copolymers which, as comonomers in copolymerized form contain:
    40 bis 95 Gew.-%, bevorzugt 50 bis 90 Gew.-% einen oder mehrere (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkylester, bevorzugt (Meth)acrylsäure-C 4 -C 8 -Alkylester, beispielsweise (Meth)acrylsäuremethylester, (Meth)acrylsäureethylester, (Meth)acrylsäure-n-propylester, (Meth)acrylsäure-iso-propylester, (Meth)acrylsäure-n-decylester, bevorzugt (Meth)acrylsäure-n-butylester, (Meth)acrylsäure-iso-butylester, (Meth)acrylsäure-n-hexylester, (Meth)acrylsäure-n-octylester, (Meth)acrysäure-2-ethylhexylester, besonders bevorzugt (Meth)acrylsäure-n-butylester und (Meth)acrylsäure-2-ethylhexylester, 40 to 95 wt .-%, preferably 50 to 90 wt .-% one or more (meth) acrylic acid-C 1 -C 10 -alkyl, preferably (meth) acrylic acid-C 4 -C 8 alkyl esters, for example, (meth) methyl acrylate, (meth) acrylate, (meth) acrylic acid n-propyl ester, (meth) acrylic acid iso-propyl ester, (meth) acrylic acid n-decyl ester, preferably (meth) acrylic acid n-butyl ester, (meth) acrylic acid iso butyl ester, (meth) acrylic acid n-hexyl ester, (meth) acrylic acid n-octyl ester, (meth) acrysäure 2-ethylhexyl, particularly preferably (meth) acrylic acid-n-butyl ester and (meth) acrylic acid 2-ethylhexyl ester,
    0,1 bis 10 Gew.-%, bevorzugt 1 bis 5 Gew.-% einer oder mehrerer ethylenisch ungesättigten Carbonsäure, beispielsweise Methacrylsäure oder insbesondere Acrylsäure, 0.1 to 10 wt .-%, preferably 1 to 5 wt .-% of one or more ethylenically unsaturated carboxylic acid such as methacrylic acid or, in particular acrylic acid,
    0 bis 50 Gew.-%, bevorzugt 1 bis 40 Gew.-% mindestens einer weiteren ethylenisch ungesättigten Verbindung, gewählt aus 0 to 50 wt .-%, preferably 1 to 40 wt .-% of at least one further ethylenically unsaturated compound selected from
    vinylaromatischen Verbindungen wie beispielsweise α-Methylstyrol, para-Methylstyrol, para-n-Butylstyrol und insbesondere Styrol, vinyl aromatic compounds such as α-methyl styrene, para-methyl styrene, para-n-butylstyrene, and in particular styrene,
    (Meth)acrylnitril, (Meth) acrylonitrile,
    N-Methylol(meth)acrylamid, N-methylol (meth) acrylamide,
    Vinylestern von aliphatischen Carbonsäuren, beispielsweise Vinylpropionat und insbesondere Vinylacetat. Vinylestern of aliphatic carboxylic acids such as vinyl propionate and vinyl acetate in particular.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ist organisches Polymer (β) aufgebaut aus In a preferred embodiment of the present invention organic polymer (β) is composed of
    40 bis 95 Gew.-%, bevorzugt 50 bis 90 Gew.-% mindestens einem (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkylesters, bevorzugt Ethylacrylat, n-Butylacrylat und/oder 2-Ethylhexylacrylat, 40 to 95 wt .-%, preferably 50 to 90 wt .-% of at least one (meth) acrylic acid C 1 -C 10 -alkyl, preferably ethyl acrylate, n-butyl acrylate and / or 2-ethylhexyl acrylate,
    0,1 bis 10 Gew.-%, bevorzugt 1 bis 5 Gew.-% Methacrylsäure oder insbesondere Acrylsäure, und 0.1 to 10 wt .-%, preferably 1 to 5 wt .-% methacrylic or, especially, acrylic acid, and
    0 bis 50 Gew.-%, bevorzugt 1 bis 40 Gew.-% mindestens einer ethylenisch ungesättigten Verbindung, insbesondere Styrol, Vinylacetat oder (Meth)acrylnitril. 0 to 50 wt .-%, preferably 1 to 40 wt .-% of at least one ethylenically unsaturated compound, in particular styrene, vinyl acetate or (meth) acrylonitrile.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung handelt es sich bei einem Polymer (β) um ein selbstvernetzendes (Co)polymer, beispielsweise hergestellt aus einem oder mehreren (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkylestern mit Acrylsäure und N-Methylol(meth)acrylamid. In one embodiment of the present invention, with a polymer (β) around a self-(co) polymer, for example, made from one or more (meth) acrylic acid C 1 -C 10 alkyl esters of acrylic acid and N-methylol (meth) acrylamide.
  • In einer speziellen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung enthält erfindungsgemäß zum Einsatz kommende Aminoplastschaumstoffstückformulierung eine Mischung von mindestens zwei organischen Polymeren (β), enthaltend 40 bis 99,9 Gew.-% eines thermisch vernetzbaren Copolymers von (Meth)acrylsäure-C 1 -C 10 -Alkylestern mit (Meth)acrylsäure und optional weiteren ethylenisch ungesättigten Verbindungen, und 0,1 bis 60 Gew.-% anionischem Polyurethan, wobei Angaben in Gew.-% jeweils auf den Feststoffgehalt der betreffenden Mischung bezogen sind. In a specific embodiment of the present invention according to the invention for use aminoplast foam containing a mixture of at least two organic polymer (β) containing 40% to 99.9 .- a thermally crosslinkable copolymer of (meth) acrylic acid-C 1 -C 10 - alkyl esters with (meth) acrylic acid and optionally further ethylenically unsaturated compounds and 0.1 to 60 wt .-% anionic polyurethane, which are by wt .-% in each case on the solids content of the mixture in question.
  • Erfindungsgemäß zum Einsatz kommende Aminoplastschaumstoffstückformulierung kann weiterhin Hilfsstoffe enthalten, beispielsweise Biozide, Tenside, Aktivkohle, Farbmittel, Riechstoffe, Geruchsfänger, Entschäumer oder Verdicker. According to the invention coming to use aminoplast foam may further contain auxiliary substances, such as biocides, surfactants, active carbon, colorants, odorants, odor scavengers, defoamers or thickeners.
  • Geeignete Entschäumer sind beispielsweise silikonhaltige Entschäumer wie beispielsweise solche der Formel HO-(CH 2 ) 3 -(CH 3 )Si[OSi(CH 3 ) 3 ] 2 oder HO-(CH 2 ) 3 -(CH 3 )Si[OSi(CH 3 ) 3 ][OSi(CH 3 ) 2 OSi(CH 3 ) 3 ], nicht alkoxyliert oder jeweils mit bis zu 20 Äquivalenten Alkylenoxid und insbesondere Ethylenoxid alkoxyliert. Suitable antifoams are, for example, silicone-containing antifoams such as those of the formula HO- (CH 2) 3 - (CH 3) Si [OSi (CH 3) 3] 2 or HO- (CH 2) 3 - (CH 3) Si [OSi ( CH 3) 3] [OSi (CH 3) 2 OSi (CH 3) 3], not alkoxylated or in each case having up to 20 equivalents of alkylene oxide and especially ethylene oxide. Auch Silikon-freie Entschäumer sind geeignet wie beispielsweise mehrfach alkoxylierte Alkohole, zB Fettalkoholalkoxylate, bevorzugt 2 bis 50-fach ethoxylierte vorzugsweise unverzweigte C 10 -C 20 -Alkanole, unverzweigte C 10 -C 20 -Alkanole und 2-Ethylhexan-1-ol. Also, silicone free defoamers are suitable, such as multiply alkoxylated alcohols, such as fatty alcohol alkoxylates, preferably 2 to 50-tuply ethoxylated preferably unbranched C 10 -C 20 alkanols, unbranched C 10 -C 20 -alkanols and 2-ethyl hexane-1-ol. Weitere geeignete Entschäumer sind Fettsäure-C 8 -C 20 -alkylester, bevorzugt Stearinsäure-C 10 -C 20 -alkylester, bei denen C 8 -C 20 -Alkyl, bevorzugt C 10 -C 20 -Alkyl unverzweigt oder verzweigt sein kann. Other suitable defoamers are fatty acid C 8 -C 20 -alkyl, preferably stearic acid C 10 -C 20 -alkyl in which C 8 -C 20 -alkyl, preferably unbranched C 10 -C 20 alkyl or may be branched.
  • Geeignete Verdicker sind beispielsweise natürliche oder synthetische Verdicker. Suitable thickeners are, for example, natural or synthetic thickeners. Bevorzugt ist der Einsatz von synthetischen Verdickern, beispielsweise von im Allgemeinen flüssigen Lösungen von synthetischen Polymeren in beispielsweise Weißöl oder als wässrige Lösungen. Preferred to use synthetic thickeners, for example liquid solutions of synthetic polymers generally in, for example, white oil, or as aqueous solutions. Als Verdicker geeignete Polymere enthalten Säuregruppen, die vollständig oder zu einem gewissen Prozentsatz mit Ammoniak neutralisiert werden. As thickeners suitable polymers containing acid groups which are neutralized completely or to a certain percentage with ammonia. Beim Fixierprozess wird Ammoniak freigesetzt, wodurch der pH-Wert gesenkt wird und die eigentliche Fixierung beginnt. The fixing operation, ammonia is released, whereby the pH is reduced and the actual fixing begins. Das für die Fixierung notwendige Absenken des pH-Wertes kann alternativ durch Zusatz von nichtflüchtigen Säuren wie zB Zitronensäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure oder Äpfelsäure erfolgen. The necessary for fixing the lowering of the pH value can alternatively be effected by the addition of non-volatile acids such as citric acid, succinic acid, glutaric acid or malic acid.
  • Bevorzugte Beispiele für synthetische Verdicker sind Copolymere mit 85 bis 95 Gew.-% Acrylsäure, 4 bis 14 Gew.-% Acrylamid und bis zu 1 Gew.-%, bevorzugt bis zu 0,1 Gew.-% des (Meth)acrylamidderivats der Formel IV Preferred examples of synthetic thickeners are copolymers of 85 to 95 wt .-% acrylic acid, 4 to 14 wt .-% acrylamide and up to 1 wt .-%, preferably up to 0.1 wt .-% of (meth) acrylamide derivative of formula IV
    Figure 00340001
    mit Molekulargewichten M w im Bereich von 100.000 bis 200.000 g/mol, wobei R 12 gleich oder verschieden sein kann und für Wasserstoff oder Methyl steht. with molecular weights M w in the range of 100,000 to 200,000 g / mol, wherein R 12 may be the same or different and is hydrogen or methyl.
  • Weitere in erfindungsgemäß zum Einsatz kommender Aminoplastschaumstoffstückformulierung enthaltene Hilfsstoffe sind beispielsweise Echtheitsverbesserer, Weichmacher, Griffverbesserer, Netzmittel, Egalisiermittel, Wasserenthärter wie beispielsweise Komplexbildner, Harnstoff, Wirkstoffe wie beispielsweise Biozide oder Flammfestmittel, und Dispergiermittel. Other excipients included in the present invention for use Candidate aminoplast foam are, for example fastness improvers, plasticizers, handle improvers, wetting agents, leveling agents, water softeners such as complexing agents, urea, active ingredients such as biocides or flame retardants, and dispersants.
  • Beispiele für besonders geeignete Weichmacher sind Esterverbindungen, gewählt aus den Gruppen der mit Alkanolen vollständig veresterten aliphatischen oder aromatischen Di- oder Polycarbonsäuren und der mindestens einfach mit Alkanol veresterten Phosphorsäure. Examples of particularly suitable plasticizers are Esterverbindungen selected from the groups of the fully esterified with alkanols aliphatic or aromatic di- or polycarboxylic acids and the at least mono esterified with alkanol phosphoric acid.
  • Bevorzugte Beispiele für mit C 1 -C 10 -Alkanol vollständig veresterte aromatische Di- oder Polycarbonsäuren sind mit Alkanol vollständig veresterte Phthalsäure, Isophthalsäure und Mellithsäure; Preferred examples of C 1 -C 10 alkanol are fully esterified aromatic di- or polycarboxylic acids fully esterified with alkanol phthalic acid, isophthalic acid, and mellitic acid; beispielhaft seinen genannt: Di-n-octylphthalat, Di-n-nonylphthalat, Di-n-decylphthalat, Di-n-octylisophthalat, Di-n-nonylisophthalat, Di-n-decylisophthalat. an example may be mentioned: di-n-octyl phthalate, di-n-nonyl phthalate, di-n-decyl phthalate, di-n-octylisophthalat, di-n-nonylisophthalat, di-n-decylisophthalat.
  • Bevorzugte Beispiele für mit C 1 -C 10 -Alkanol vollständig veresterte aliphatische Di- oder Polycarbonsäuren sind beispielsweise Adipinsäuredimethylester, Adipinsäurediethylester, Adipinsäuredi-n-butylester, Adipinsäurediisobutylester, Glutarsäuredimethylester, Glutarsäurediethylester, Glutarsäuredi-n-butylester, Glutarsäurediisobutylester, Bernsteinsäuredimethylester, Bernsteinsäurediethylester, Bernsteinsäuredi-n-butylester Bernsteinsäurediisobutylester sowie Mischungen der vorstehend genannten Verbindungen. Preferred examples of C 1 -C 10 alkanol fully esterified aliphatic di- or polycarboxylic acids are, for example dimethyl adipate, diethyl adipate, di-n-butyl adipate, dimethyl glutarate, diethyl glutarate, Glutarsäuredi n-butyl, Glutarsäurediisobutylester, dimethyl succinate, diethyl succinate, Bernsteinsäuredi- n-butyl succinate, and mixtures of the aforementioned compounds.
  • Bevorzugte Beispiele für mindestens einfach mit C 1 -C 10 -Alkanol veresterten Phosphorsäure sind C 1 -C 10 -Alkyl-di-C 6 -C 14 -Aryl-Phosphate wie Isodecyldiphenylphosphat. Preferred examples of at least monosubstituted with C 1 -C 10 alkanol esterified phosphoric acid are C 1 -C 10 alkyl-di-C 6 -C 14 aryl-phosphates such as isodecyl diphenyl phosphate.
  • Weitere geeignete Beispiele für Weichmacher sind mindestens einfach mit C 1 -C 10 -Alkylcarbonsäure mindestens einfach veresterte aliphatische oder aromatische Di- oder Polyole. Further suitable examples of plasticizers are at least monosubstituted with C 1 -C 10 alkyl carboxylic least monoesterified aliphatic or aromatic di- or polyols.
  • Bevorzugte Beispiele für mindestens einfach mit C 1 -C 10 -Alkylcarbonsäure veresterte aliphatische oder aromatische Di- oder Polyole ist 2,2,4-Trimethylpentan-1,3-diolmonoisobutyrat. Preferred examples of at least monosubstituted with C 1 -C 10 alkyl carboxylic acid esterified aliphatic or aromatic di- or polyols is 2,2,4-trimethylpentane-1,3-diol monoisobutyrate.
  • Weitere geeignete Weichmacher sind Polyester, erhältlich durch Polykondensation von aliphatischer Dicarbonsäure und aliphatischem Diol, beispielsweise Adipinsäure oder Bernsteinsäure und 1,2-Propandiol, vorzugsweise mit einem M w von 200 g/mol, und Polypropylenglykolalkylphenylether, vorzugsweise mit einem M w von 450 g/mol. Other suitable plasticizers are polyesters obtainable by polycondensation of aliphatic dicarboxylic acid and aliphatic diol, for example adipic acid or succinic acid and 1,2-propanediol, preferably with a M w of 200 g / mol, and polypropylene glycol alkylphenyl ether, preferably having a M w of 450 g / mol.
  • Weitere geeignete Weichmacher sind mit zwei verschiedenen Alkoholen veretherte Polypropylenglykole mit einem Molekulargewicht M w im Bereich von 400 bis 800 g/mol, wobei vorzugsweise einer der Alkohole ein Alkanol, insbesondere ein C 1 -C 10 -Alkanol sein kann und der andere Alkohol vorzugsweise ein aromatischer Alkohol, beispielsweise o-Kresol, m-Kresol, p-Kresol und insbesondere Phenol sein kann. Other suitable plasticizers are of two different alcohols etherified polypropylene glycols having a molecular weight M w in the range from 400 to 800 g / mol, where one of the alcohols preferably an alkanol, particularly a C 1 -C 10 may be alkanol and the other alcohol is preferably a may be aromatic alcohol, for example, o-cresol, m-cresol, p-cresol, and phenol in particular.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung enthält erfindungsgemäß zum Einsatz kommende Aminoplastschaumstoffstückformulierung In one embodiment of the present invention includes according to the invention for use aminoplast foam
    im Bereich von 1 bis 99 Gew.-%, bevorzugt 10 bis 80 Gew.-%, besonders bevorzugt 30 bis 70 Gew.-% erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke, in the range of 1 to 99 wt .-%, preferably 10 to 80 wt .-%, particularly preferably 30 to 70 wt .-% aminoplast foam according to the invention,
    im Bereich von 99 bis 1 Gew.-%, bevorzugt 90 bis 20 Gew.-%, besonders bevorzugt 70 bis 30 Gew.-% Gew.-% Harz (α) oder Polymer (β), in the range of 99 to 1 wt .-%, preferably 90 to 20 wt .-%, particularly preferably 70 to 30 wt .-% wt .-% resin (α) or polymer (β),
    gegebenenfalls im Bereich von 0,1 bis 20 Gew.-%, bevorzugt 0,5 bis 10 Gew.-%, besonders bevorzugt 1 bis 5 Gew.-% Hilfsstoffe, optionally in the range of 0.1 to 20 wt .-%, preferably 0.5 to 10 wt .-%, particularly preferably 1 to 5 wt .-% auxiliaries,
    der Rest ist Lösungsmittel und insbesondere Wasser. the remainder being solvent and especially water.
  • Wünscht man solche Aminoplastschaumstoffstückformulierungen einzusetzen, die Harz (α) enthalten, so kann man erfindungsgemäß eingesetzter Aminoplastschaumstoffstückformulierung einen oder mehrere Katalysatoren zusetzen, gewählt aus Metall- und Ammoniumsalzen und anorganischen oder organischen Säuren. If it is desired to use such aminoplast foam, the resin (α) included, it can be used according to the invention Aminoplast one or enforce more catalysts selected from metal and ammonium salts, and inorganic or organic acids. Geeignete Metallsalze sind beispielweise Metallhalogenide, Metallsulfate, Metallnitrate, Metalltetrafluoroborate, Metallphosphate oder deren Gemische. Suitable metal salts are for example, metal halides, metal sulfates, metal nitrates, metal tetrafluoroborates, metal phosphates or mixtures thereof. Beispiele sind Magnesiumchlorid, Magnesiumsulfat, Zinkchlorid, Lithiumchlorid, Lithiumbromid, Bortrifluorid, Aluminiumchlorid, Aluminiumsulfat, Alaune wie beispielsweise KAl(SO 4 ) 2 ·12 H 2 O, Zinknitrat, Natriumtetrafluoroborat und Gemische der vorstehend genannten Metallsalze. Examples are magnesium chloride, magnesium sulfate, zinc chloride, lithium chloride, lithium bromide, boron trifluoride, aluminum chloride, aluminum sulphate, alums such as KAl (SO 4) 2 · 12 H 2 O, the above-mentioned metal salts of zinc nitrate, sodium tetrafluoroborate and mixtures thereof. Geeignete Ammoniumsalze sind beispielsweise Ammoniumchlorid und Ammoniumsulfat. Suitable ammonium salts include ammonium chloride and ammonium sulfate. Geeignete Säuren sind beispielsweise verdünnte wässrige anorganische Säuren wie Salzsäure oder Schwefelsäure und organische Säuren wie beispielsweise Ameisensäure, Essigsäure, p-Toluolsulfonsäure, Methansulfonsäure, Amidopropansulfonsäure. Suitable acids are, for example, dilute aqueous inorganic acids such as hydrochloric acid or sulfuric acid and organic acids such as formic acid, acetic acid, p-toluenesulfonic acid, methanesulfonic acid, Amidopropansulfonsäure.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung trocknet man im Anschluss an das Behandeln von flexibler Unterlage mit Aminoplastschaumstoffstückformulierung; In one embodiment of the present invention is dried subsequent to the treatment of flexible pad with aminoplast foam; beispielsweise bei Temperaturen im Bereich von 20 bis 190°C, bevorzugt von 50 bis 170°C. For example, at temperatures in the range of 20 to 190 ° C, preferably from 50 to 170 ° C.
  • Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung sind Aminoplastschaumstoffstückformulierungen, vorzugsweise wässrige Aminoplastschaumstoffstückformulierungen, enthaltend mindestens erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke und mindestens ein Harz (α) oder Polymer (β). Another object of the present invention are aminoplast, preferably aqueous aminoplast, aminoplast foam containing at least according to the invention and at least one resin (α) or polymer (β). Erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstückformulierungen sind zur Durchführung des erfindungsgemäßen Herstellverfahrens besonders geeignet. Aminoplast invention are particularly suitable for carrying out the inventive production process.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung hat erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstückformulierung eine dynamische Viskosität von über 50 bis 200 dPa·s, bestimmt bei 23°C, bevorzugt im Bereich von 60 bis 180 dPa·s. In one embodiment of the present invention has aminoplast foam of the invention has a dynamic viscosity of about 50 to 200 dPa · s, determined at 23 ° C, preferably in the range of 60 to 180 dPa · s.
  • In einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung enthält erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstückformulierung In one embodiment of the present invention, aminoplast foam of the invention contains
    im Bereich von 1 bis 99 Gew.-%, bevorzugt 10 bis 80 Gew.-%, besonders bevorzugt 30 bis 70 Gew.-% erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke, in the range of 1 to 99 wt .-%, preferably 10 to 80 wt .-%, particularly preferably 30 to 70 wt .-% aminoplast foam according to the invention,
    im Bereich von 99 bis 1 Gew.-%, bevorzugt 90 bis 20 Gew.-%, besonders bevorzugt 70 bis 30 Gew.-% Gew.-% Harz (α) oder Polymer (β), in the range of 99 to 1 wt .-%, preferably 90 to 20 wt .-%, particularly preferably 70 to 30 wt .-% wt .-% resin (α) or polymer (β),
    gegebenenfalls im Bereich von 0,1 bis 20 Gew.-%, bevorzugt 0,5 bis 10 Gew.-%, besonders bevorzugt 1 bis 5 Gew.-% Hilfsstoffe, optionally in the range of 0.1 to 20 wt .-%, preferably 0.5 to 10 wt .-%, particularly preferably 1 to 5 wt .-% auxiliaries,
    der Rest ist Lösungsmittel und insbesondere Wasser. the remainder being solvent and especially water.
  • Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zur Herstellung von erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstückformulierungen. Another object of the present invention is a method for preparing inventive aminoplast. Erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstückformulierungen kann man beispielsweise herstellen durch Vermischen von erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstücken, Harz (α) oder Polymer (β) und mindestens einem Lösungsmittel, vorzugsweise Wasser, sowie gegebenenfalls einem oder mehreren Hilfsstoff. Aminoplast foam of the invention can be prepared for example by mixing aminoplast invention, resin (α) or polymer (β) and at least one solvent, preferably water, and optionally one or more adjuvant.
  • Die Erfindung wird durch Arbeitsbeispiele erläutert. The invention is illustrated by working examples. Angaben in % bezeichnen Gewichtsprozente, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben. In% denote percentages by weight, unless expressly stated otherwise.
  • Arbeitsbeispiele" Working examples "
  • I.1 Herstellung von Aminoplastschaumstoff (a.1) I.1 Preparation of aminoplast foam (a.1)
  • In einem offenen Gefäß wurde ein sprühgetrocknetes Melamin/Formaldehyd-Vorkondensat (Molverhältnis 1:3, Molekulargewicht etwa 500 g/mol) zu einer wässerigen Lösung mit 3 Gew.-% Ameisensäure und 1,5 % des Natriumsalzes eines Gemisches von Alkylsulfonaten mit 12 bis 18 C-Atomen im Alkylrest (Emulgator K 30 der Fa. Bayer AG), wobei die Prozentzahlen auf das Melamin/Formaldehyd-Vorkondensat bezogen sind, gegeben. In an open vessel was a spray-dried melamine / formaldehyde precondensate (molar ratio 1: 3, molecular weight about 500 g / mol) to an aqueous solution with 3 wt .-% formic acid and 1.5% of the sodium salt of a mixture of alkylsulfonates having from 12 to optionally 18 C-atoms in the alkyl radical (K 30 emulsifier from Fa. Bayer AG), the percentages being based on the melamine / formaldehyde precondensate. Die Konzentration des Melamin/Formaldehyd-Vorkondensats, bezogen auf die gesamte Mischung aus Melamin/Formaldehyd-Vorkondensat und Wasser, betrug 74 Gew.-%. The concentration of the melamine / formaldehyde precondensate, based on the entire mixture composed of melamine / formaldehyde precondensate and water, was 74 wt .-%. Die so erhältliche Mischung wurde kräftig gerührt, dann wurden 20 Gew.-% n-Pentan zugegeben. The mixture thus obtained was stirred vigorously, then 20 n-pentane were added wt .-%. Es wurde so lange (etwa 3 min lang) weitergerührt, bis eine homogen aussehende Dispersion entstand. It was so long (about 3 minutes) stirring was continued until a dispersion of homogeneous appearance. Diese wurde auf ein teflonisiertes Glasgewebe als Trägermaterial aufgerakelt und in einem Trockenschrank, in dem eine Lufttemperatur von 150°C herrschte, aufgeschäumt und gehärtet. This was knife-coated onto a Teflon coated glass fabric as substrate material, and in a drying cabinet in which an air temperature of 150 ° C prevailed, foamed and cured. Dabei stellte sich als Massetemperatur im Schaumstoff die Siedetemperatur des n-Pentans ein, die unter diesen Bedingungen bei 37,0 °C liegt. The boiling point of n-pentane turned a mass temperature in the foam, which lies under these conditions at 37.0 ° C. Nach 7 bis 8 min war die maximale Steighöhe des Schaumstoffs erreicht. The maximum rise height of the foam was at 7 to 8 min. Der Schaumstoff wurde noch weitere 10 min bei 150 °C im Trockenschrank belassen; The foam was left in a drying cabinet at 150 ° C for a further 10 min; anschließend wurde er 30 min lang bei 180° C getempert. it was then heat for 30 minutes at 180 ° C. Man erhielt (unmodifizierten) Aminoplastschaumstoff (a.1). This gave (unmodified) aminoplast foam (a.1).
  • Es wurden am unmodifizierten Schaumstoff (a.1) die folgenden Eigenschaften ermittelt: There were determined the following properties on the unmodified foam (a.1):
    99,6% offenzellig nach DIN ISO 4590, 99.6% open cells according to DIN ISO 4590,
    Stauchhärte (40%) 1,3 kPa bestimmt nach DIN 53577, Compression hardness (40%) 1.3 kPa determined according to DIN 53577,
    Dichte 7,6 kg/m 3 bestimmt nach EN ISO 845, Density 7.6 kg / m 3 determined according to EN ISO 845,
    mittlerer Porendurchmesser 210 μm, bestimmt durch Auswertung mikroskopischer Aufnahmen an Schnitten, mean pore diameter 210 microns, determined by evaluation of micrographs of sections,
    BET-Oberfläche von 6,4 m 2 /g, bestimmt nach DIN 66131, BET surface area of 6.4 m 2 / g, determined according to DIN 66131,
    Schallabsorption von 93 %, bestimmt nach DIN 52215, Sound absorption of 93%, determined to DIN 52215,
    Schallabsorption von mehr als 0,9, bestimmt nach DIN 52212. Sound absorption of more than 0.9, determined to DIN 52,212th
  • I.2 Herstellung von erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstücken I.2 Production of Inventive Aminoplast
  • I.2.1 Herstellung von erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstücken durch Schneiden I.2.1 Preparation of Inventive aminoplast foam by cutting
  • Ein Quader aus Aminoplastschaumstoff (a.1) wurde manuell mit einem Wiegemesser zerkleinert, bis unregelmäßige erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke von 2 bis 5 mm Durchmesser entstanden waren. A cube of aminoplast foam (a.1) was manually crushed with a chopping knife, were formed to irregular invention aminoplast 2-5 mm in diameter. 10 erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke (Stichprobe) hatten gemäß manueller Messung die folgenden Abmessungen (in mm): 10 aminoplast foam of the invention (the sample) had the following dimensions according to manual measurement (in mm):
    Figure 00380001
  • I.2.2 Herstellung von erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstücken durch Mahlen I.2.2 Production of Aminoplast invention by grinding
  • Ein Quader aus Aminoplastschaumstoff (a.1) wurde mit Hilfe einer schlagmesserbetriebenen Laboranalysenmühle (Typ A10) gemahlen und anschließend über ein Rüttelsieb der Maschenweite 250 μm gesiebt. A cube of aminoplast foam (a.1) was ground by means of a fly cutter operated laboratory analytical mill (Type A10) and then screened using a vibrating screen of 250 micron mesh size. Man erhielt erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke mit einem mittleren Durchmesser von bis zu 250 μm. Aminoplast foam of the invention was obtained with an average diameter of up to 250 microns. Der Siebrückstand wurde verworfen. The sieve residue was discarded.
  • II. Erfindungsgemäße Reinigung von Oberflächen II. Inventive cleaning surfaces
  • 100 ml Aminoplastschaumstoffstücke (lockere Schüttung) aus Beispiel I.2 wurden mit Wasser befeuchtet und in ein 300-ml-Rührgefäß mit Propellerrührer (jeweils aus Edelstahl) mit Anbackungen (CaCO 3 ) gefüllt. 100 ml of aminoplast foam (loose bed) from Example I.2 were moistened with water and placed in a 300 ml mixing vessel equipped with a propeller (each made of stainless steel) with caking (CaCO 3) filled. Der Propellerrührer wurde anschließend an geschaltet und 6 Stunden lang mit 1000 U/min betrieben. The propeller stirrer was then switched on and operated for 6 hours with 1000 U / min. Das Rührgefäß wurde anschließend entleert. The mixing vessel was subsequently evacuated. Weder die Oberfläche des Propellerrührers noch die Gefäßinnenoberfläche waren verkratzt oder poliert. Neither the surface of the propeller or the inner vessel surface were scratched or polished. Die Anbackungen waren rückstandslos auch aus Schweißnähten und engen Winkeln und Ritzen entfernt. The caking were completely removed even from welds and narrow nooks and crannies.
  • III. III. Herstellung von erfindungsgemäßen Verbunden Production of Inventive Connected
  • III.1 Herstellung von erfindungsgemäßen Aminoplastschaumstoffstückformulierungen III.1 preparing inventive aminoplast
  • III.1.1 Herstellung von erfindungsgemäßer Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.1 III.1.1 Preparation of Inventive Aminoplast AF 1.1
  • In einem 150-ml-Polyethylen-Becher wurden miteinander vermischt: In a 150-ml polyethylene beaker were mixed together:
    0,6 g erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke aus Beispiel I.2.2 Aminoplast 0.6 g invention from Example I.2.2
    5 g einer wässrigen Dispersion (pH-Wert 3 bis 4, nicht neutralisiert, Feststoffgehalt 50%) eines Copolymers (β.1) aus 75 Gew.-% Acrylsäure und 25 Gew.-% Maleinsäure, vernetzt mit 30 mol-% Triethanolamin. 5 g of an aqueous dispersion (pH 3 to 4, unneutralized, solid content 50%) of a copolymer (β.1) of 75 wt .-% acrylic acid and 25 wt .-% of maleic acid crosslinked with 30 mol% of triethanolamine. Man mischte, bis eine streichfähige, klumpenfreie Paste vorlag, und efrhielt erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.1. Mixing was continued until a spreadable, lump-free paste was present, and efrhielt aminoplast foam of the invention AF 1.1.
  • III.1.2 Herstellung von erfindungsgemäßer Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.2 III.1.2 Preparation of Inventive Aminoplast AF 1.2
  • In einem 150-ml-Polyethylen-Becher wurden miteinander vermischt: In a 150-ml polyethylene beaker were mixed together:
    1 g erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke aus Beispiel I.2.2 1 g of aminoplast invention from Example I.2.2
    5 g einer wässrigen Dispersion (pH-Wert 3 bis 4, nicht neutralisiert, Feststoffgehalt 50%) eines Copolymers (β.1) aus 75 Gew.-% Acrylsäure und 25 Gew.-% Maleinsäure, vernetzt mit 30 mol-% Triethanolamin. 5 g of an aqueous dispersion (pH 3 to 4, unneutralized, solid content 50%) of a copolymer (β.1) of 75 wt .-% acrylic acid and 25 wt .-% of maleic acid crosslinked with 30 mol% of triethanolamine. Man mischte, bis eine streichfähige, klumpenfreie Paste vorlag, und erhielt erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.2. Mixing was continued until a spreadable, lump-free paste was present, and received aminoplast foam of the invention AF 1.2.
  • III.1.3 Herstellung von erfindungsgemäßer Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.3 III.1.3 Preparation of Inventive Aminoplast AF 1.3
  • In einem 150-ml-Polyethylen-Becher wurden miteinander vermischt: In a 150-ml polyethylene beaker were mixed together:
    1 g erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke aus Beispiel I.2.2 und 1 g Wasser. 1 g according to the invention of aminoplast of Example I.2.2 and 1 g of water. Man erhielt ein trocken erscheinendes Pulver. a dry-appearing powder was obtained. Anschließend gab man weitere This was followed by further
    0,5 g Wasser und 5 g einer wässrigen Dispersion (pH-Wert 3 bis 4, nicht neutralisiert, Feststoffgehalt 50%) eines Copolymers (β.1) aus 75 Gew.-% Acrylsäure und 25 Gew.-% Maleinsäure zu, vernetzt mit 30 mol-% Triethanolamin. 0.5 g of water and 5 g of an aqueous dispersion (pH 3 to 4, unneutralized, solid content 50%) crosslinked copolymer of a (β.1) of 75 wt .-% acrylic acid and 25 wt .-% maleic acid to, with 30 mole% triethanolamine. Man mischte, bis eine streichfähige, klumpenfreie Paste vorlag, und erhielt erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.3. Mixing was continued until a spreadable, lump-free paste was present, and received aminoplast foam of the invention AF 1.3.
  • III.1.4 Herstellung von erfindungsgemäßer Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.4 III.1.4 Preparation of Inventive Aminoplast AF 1.4
  • In einem 150-ml-Polyethylen-Becher wurden miteinander vermischt: In a 150-ml polyethylene beaker were mixed together:
    1 g erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke aus Beispiel I.2.2 1 g of aminoplast invention from Example I.2.2
    5 g einer wässrigen Dispersion (pH-Wert 3 bis 4, nicht neutralisiert, Feststoffgehalt 50%) eines Copolymers (β.1) aus 75 Gew.-% Acrylsäure und 25 Gew.-% Maleinsäure, vernetzt mit 30 mol-% Triethanolamin und mit 25 Gew.-% wässriger Ammoniaklösung auf einen pH-Wert von 7 neutralisiert. 5 g of an aqueous dispersion (pH 3 to 4, unneutralized, solid content 50%) of a copolymer (β.1) of 75 wt .-% acrylic acid and 25 wt .-% of maleic acid crosslinked with 30 mol% of triethanolamine and neutralized with 25 wt .-% aqueous ammonia solution to a pH = 7. Man mischte, bis eine streichfähige, klumpenfreie Paste vorlag, und erhielt erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.4. Mixing was continued until a spreadable, lump-free paste was present, and received aminoplast foam of the invention AF 1.4.
  • III.1.5 Herstellung von erfindungsgemäßer Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.5 III.1.5 Preparation of Inventive Aminoplast AF 1.5
  • Polymer (β.2): Polyurethan, hergestellt aus Polymer (β.2): polyurethane prepared from
    53,7 Gew.-% Polyesterdiol mit einer Hydroxyl-Zahl von 55 mg KOH/g Polyesterdiol und einer Säurezahl von 1,0 mg KOH/G Polyesterdiol, das hergestellt ist aus Adipinsäure, 2,2-Dimethylpropan-1,3-diol und 1,6-Hexandiol (Molverhältnis 2 : 0,4 : 0,7), und 53.7 wt .-% polyester diol having a hydroxyl number of 55 mg KOH / g polyester and an acid number of 1.0 mg KOH / g polyester diol prepared from adipic acid, 2,2-dimethylpropane-1,3-diol and and 1,6-hexanediol (0.7 molar ratio of 2: 0.4)
    17,5 Gew.-% Isophorondiisocyanat und 17.5 wt .-% of isophorone diisocyanate and
    14,8 Gew.-% 1,1'-Methylenbis-(4-isocyanatocyclohexan) 14.8 wt .-% of 1,1'-methylenebis (4-isocyanatocyclohexane)
  • In einem 150-ml-Polyethylen-Becher wurden miteinander vermischt: In a 150-ml polyethylene beaker were mixed together:
    1 g erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke aus Beispiel I.2.2 1 g of aminoplast invention from Example I.2.2
    5 g einer wässrigen Dispersion (Feststoffgehalt 50%) von Copolymer (β.2). 5 g of an aqueous dispersion (solid content 50%) of copolymer (β.2). Man mischte, bis eine streichfähige, klumpenfreie Paste vorlag, und erhielt erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.5. Mixing was continued until a spreadable, lump-free paste was present, and received aminoplast foam of the invention AF 1.5.
  • III.1.6 Herstellung von erfindungsgemäßer Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.6 III.1.6 Preparation of Inventive Aminoplast AF 1.6
  • Polymer (β.3): Mischung von zwei hydrophilen Polyurethanen, hergestellt nach EP-A 1 426 391, Beispiel 3. Polymer (β.3): mixture of two hydrophilic polyurethanes, prepared according to EP-A 1,426,391, Example 3. FIG.
  • In einem 150-ml-Polyethylen-Becher wurden miteinander vermischt: In a 150-ml polyethylene beaker were mixed together:
    1 g erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke aus Beispiel I.2.2 1 g of aminoplast invention from Example I.2.2
    6,25 g einer wässrigen Dispersion (Feststoffgehalt 40%) von Copolymer (β.3). 6.25 g of an aqueous dispersion (solid content 40%) of copolymer (β.3). Man mischte, bis eine streichfähige, klumpenfreie Paste vorlag, und erhielt erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.6. Mixing was continued until a spreadable, lump-free paste was present, and received aminoplast foam of the invention AF 1.6.
  • III.1.7 Herstellung von erfindungsgemäßer Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.7 III.1.7 Preparation of Inventive Aminoplast AF 1.7
  • Polymer (β.4): Poly-n-butylacrylat mit einem Molekulargewicht M w von 1.500.000 g/mol. Polymer (β.4): Poly-n-butyl acrylate with a molecular weight M w of 1,500,000 g / mol.
  • In einem 150-ml-Polyethylen-Becher wurden miteinander vermischt: In a 150-ml polyethylene beaker were mixed together:
    1 g erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstücke aus Beispiel I.2.2 1 g of aminoplast invention from Example I.2.2
    6,25 g einer wässrigen Dispersion (Feststoffgehalt 40%) von Copolymer (β.4). 6.25 g of an aqueous dispersion (solid content 40%) of copolymer (β.4). Man mischte, bis eine streichfähige, klumpenfreie Paste vorlag, und erhielt erfindungsgemäße Aminoplastschaumstoffstückformulierung AF-1.7. Mixing was continued until a spreadable, lump-free paste was present, and received aminoplast foam of the invention AF 1.7.
  • III.2 Erfindungsgemäße Behandlung von textilem Substrat Treatment of the textile substrate according to the invention III.2
  • Als flexible Unterlage wurde jeweils ein Mischgewebe Polyester/Baumwolle 35/65, ultramarinblau gefärbt, Farbe nach RAL: Nr. 5002, Flächengewicht: 240 m 2 . As a flexible support was in each case a mixed fabric of polyester / cotton 35/65, colored ultramarine blue, color of RAL: 5002, basis weight:. 240 m 2.
  • Allgemeine Vorschrift: General rule:
  • Mit einem Spatel wurde eine etwa 1 mm dicke nasse Schicht von erfindungsgemäßer Aminoplastschaumstoffstückformulierung gemäß Tabelle 2 auf die oben beschriebene textile Unterlage aufgetragen. Using a spatula, an approximately 1 mm thick wet film of the present invention, aminoplast foam according to Table 2 was coated on the above described fabric backing. Man trocknete zwei Stunden in einem Umlufttrockenschrank bei der in Tabelle 2 angegebenen Temperatur. Was dried two hours in a convection oven at the specified temperature in Table 2. Man erhielt erfindungsgemäße Verbunde gemäß Tabelle 2. Composites according to the invention was obtained in accordance with Table 2 below.
  • III.3 Reinigung von Oberflächen mit erfindungsgemäßen Verbunden III.3 cleaning surfaces with inventive Connected
  • Auf eine weiße Schreibtischplatte (Kunststoff-beschichtetes Holz) wurden Striche mit einem Parker Kugelschreiber (blau) und einem Filzstift (Staedler permanent Lumocolor, schwarz, wasserfest, M) gemalt. On a white desk plate (plastic coated wood) strokes were measured with a Parker pen (blue) and a felt (Staedler permanent Lumocolor, black, waterproof, M) painted.
  • Man feuchtete erfindungsgemäßen Verbund nach Tabelle 1 gegebenenfalls mit Wasser an und reinigte die Schreibtischplatte (Oberfläche) durch mehrfaches leichtes Wischen mit dem jeweiligen trockenen oder angefeuchteten erfindungsgemäßen Verbund. One moistened composite according to the invention of Table 1, optionally with water and purified the desk plate (surface) by repeated lightly wiping with the respective dry or moistened inventive composite. Die Resultate finden sich in Tabelle 2. Tabelle 1: Erfindungsgemäße Verbunde, Herstellung und Reinigungseigenschaften The results are shown in Table 2. Table 1: composites according to the invention, production and purification properties
    Figure 00420001
  • nb: nb:
    nicht bestimmt not determined

Claims (18)

  1. Verfahren zur Reinigung von Oberflächen unter Verwendung von Aminoplastschaumstoffstücken, hergestellt aus (a) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm oder (b) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm, die man behandelt hat (b1) mit wässriger Formulierung von mindestens einer Verbindung (b-1) mit mindestens einer Halbaminal- oder Aminalgruppe pro Molekül oder mindestens einem Copolymer, das mindestens ein OH-gruppenhaltiges oder β-Dicarbonylgruppen-haltiges oder Epoxidgruppenhaltiges Comonomer einpolymerisiert enthält, oder (b2) mit mindestens einem bei Zimmertemperatur festem Carboxylgruppenhaltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisat (b-2) mit einem Molekulargewicht M w im Bereich von 1.000 bis 1.000.000 g/mol, wobei die verwendeten Ami A method for cleaning surfaces using aminoplast foam, prepared from (a) open-cell aminoplastic foams having a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm or (b) open-cell aminoplastic foams with a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm, which have been treated (b1) with an aqueous formulation of at least one compound (b1) having at least one hemiaminal or aminal per molecule or at least one copolymer containing at least one OH-group-containing or β-dicarbonyl-containing or epoxide comonomer copolymerized, or (b2) with at least one solid at room temperature carboxyl group and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b2) having a molecular weight M w in the range from 1,000 to 1,000,000 g / mol, wherein the used Ami noplastschaumstoffstücke einen mittleren Durchmesser (Zahlenmittel) im Bereich von 0,1 mm bis 50 mm aufweisen. have up to 50 mm noplastschaumstoffstücke a mean diameter (number average) in the range of 0.1 mm.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eine Verbindung (b-1) nicht bei der Herstellung von offenzelligem Schaumstoff (b) eingesetzt worden ist. A method according to claim 1, characterized in that at least one compound (b-1) was not used in the production of open-cell foam (b).
  3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass man Verbindung (b-1) erhält durch Kondensation mindestens einer Stickstoff-haltigen Verbindung (B1) und mindestens einer Carbonylverbindung (B2) und gegebenenfalls weiteren Verbindungen (B3) und gegebenenfalls weiteren Umsetzungen nach der Kondensation. The method of claim 1 or 2, characterized in that to obtain compound (b-1) by condensing at least one nitrogen-containing compound (B1) and at least one carbonyl compound (B2) and optionally further compounds (B3) and optionally further reactions after the Condensation.
  4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass es sich bei zu reinigenden Oberflächen um Oberflächen handelt, die schwer zugänglich sind. Method according to one of claims 1 to 3, characterized in that it is at surfaces to be cleaned to acting surfaces that are difficult to access.
  5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass zu reinigende Oberflächen gewählt sind aus Innenoberflächen von Getrieben, Reaktionsgefäßen, Knetwerkzeugen, Rührwerken und Kugellagern. A method according to any one of claims 1 to 4, characterized in that surfaces to be cleaned are selected from inner surfaces of gears, reaction vessels, kneading tools, agitators and bearings.
  6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass man durch das Reinigen Verunreinigungen entfernt, enthaltend mindestens eine Substanz, die gewählt wird aus Fetten, Ölen, Wachsen, Kalkseife, Biofilmen, Polymeren, Metalloxiden, Metallhydroxiden, Resten von Schmierstoffen und gebrochenen Emulsionen. Method according to one of claims 1 to 5, characterized in that removed by the cleaning impurities, containing at least one substance which is selected from fats, oils, waxes, lime soap, biofilms, polymers, metal oxides, metal hydroxides, residues of lubricants and broken emulsions.
  7. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass man es in Gegenwart eines Zusatzstoffs durchführt, gewählt aus organischen Lösemitteln, wässrigen Lösungen von mindestens einem oberflächenaktiven Stoff, Salzlösungen und wässriger Säure oder Lauge. A method according to any one of claims 1 to 6, characterized in that it is carried out in the presence of an additive selected from organic solvents, aqueous solutions of at least one surfactant, salt solutions and aqueous acid or alkali.
  8. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass man in (b) mindestens eine Verbindung (b-1) wählt aus Verbindungen der allgemeinen Formel Ia bis Ib A method according to any one of claims 1 to 7, characterized in that at least one compound in (b) (b-1) selected from compounds of general formula Ia to Ib
    Figure 00440001
    kontaktiert, wobei die Variablen wie folgt definiert sind: R 1 , R 2 gleich oder verschieden und gewählt aus Wasserstoff, C 1 -C 12 -Alkyl, verzweigt oder unverzweigt, (-CH 2 -CH 2 -O) m -R 5 , (-CHCH 3 -CH 2 -O) m -R 5 , (-CH 2 -CHCH 3 -O) m -R 5 , (-CH 2 -CH 2 -CH 2 -O) m -R 5 , (-CH 2 -CH 2 -CH 2 -CH 2 -O) m -R 5 , x gleich oder verschieden und eine ganze Zahl gewählt aus null und eins, wobei in Fomel Ia mindestens ein x gleich 1 gewählt wird, m ist eine ganze Zahl im Bereich von 1 bis 20, R 3 , R 4 gleich oder verschieden und gewählt aus Wasserstoff, C 1 -C 12 -Alkyl, verzweigt oder unverzweigt, oder gemeinsam C 2 -C 4 -Alkylen R 5 gleich oder verschieden und gewählt aus C 1 -C 4 -Alkyl und Wasserstoff. contacted, where the variables are defined as follows: R 1, R 2 are identical or different and are selected from hydrogen, C 1 -C 12 -alkyl, branched or unbranched, (-CH 2 -CH 2 -O) m -R 5, (-CHCH 3 -CH 2 -O) m -R 5, (-CH 2 -CHCH 3 -O) m -R 5, (-CH 2 -CH 2 -CH 2 -O) m -R 5, (- CH 2 -CH 2 -CH 2 -CH 2 -O) m -R 5, x are identical or different and is an integer selected from zero and one, at least one is selected x equal to 1 in Fomel Ia, m is an integer in the range of 1 to 20, R 3, R 4 are identical or different and are selected from hydrogen, C 1 -C 12 -alkyl, branched or unbranched, or together C 2 -C 4 alkylene R 5 are identical or different and selected from C 1 -C 4 alkyl and hydrogen.
  9. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass es sich bei mindestens einem bei Zimmertemperatur festen Carboxylatgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisat (b-2) um ein Copolymerisat handelt, das erhältlich ist durch Copolymensation von (C) Ethylen, (d-1) mindestens einer ethylenisch ungesättigten Carbonsäure oder mindestens einem ethylenisch ungesättigten Carbonsäureester, (E) gegebenenfalls weiteren Comonomeren. Method according to one of claims 1 to 8, characterized in that it is (b-2) is at least one solid at room temperature carboxylate-containing and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer is a copolymer which is obtainable by Copolymensation of (C) ethylene, (d-1) at least one ethylenically unsaturated carboxylic acid or at least one ethylenically unsaturated Carbonsäureester, (e) optionally further comonomers.
  10. Aminoplastschaumstoffstücke, hergestellt aus (a) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm, oder (b) offenzelligen Aminoplastschaumstoffen mit einer Dichte im Bereich von 5 bis 500 kg/m 3 und einem mittleren Porendurchmesser im Bereich von 1 μm bis 1 mm, die man behandelt hat (b1) mit wässriger Formulierung von mindestens einer Verbindung (b-1) mit mindestens einer Halbaminal- oder Aminalgruppe pro Molekül oder mindestens einem Copolymer, das mindestens ein OH-gruppenhaltiges oder β-Dicarbonylgruppen-haltiges oder Epoxidgruppenhaltiges Comonomer einpolymerisiert enthält, oder (b2) mit mindestens einem bei Zimmertemperatur festem Carboxylgruppen-haltigen und/oder Carbonsäureestergruppen-haltigen Polymerisat (b-2) mit einem Molekulargewicht M w im Bereich von 1.000 bis 1.000.000 g/mol, wobei die Aminoplastschaumstoffstücke einem mittleren Durchmesser im Bereich von 0,1 Aminoplast foam, prepared from (a) open-cell aminoplastic foams having a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm, or (b) open-cell aminoplastic foams having a density in the range of 5 to 500 kg / m 3 and a mean pore diameter in the range from 1 .mu.m to 1 mm, which have been treated (b1) with an aqueous formulation of at least one compound (b1) having at least one hemiaminal or aminal group per molecule or at least one copolymer, the at least one OH-group-containing or β-dicarbonyl-containing or epoxide comonomer copolymerized form, or (b2) with at least one solid at room temperature containing carboxyl groups and / or Carbonsäureestergruppen-containing polymer (b2) having a molecular weight M w in the range from 1,000 to 1,000,000 g / mol, wherein the aminoplast a mean diameter in the range of 0.1 bis 5 mm (Gewichtsmittel) aufweisen. having up to 5 mm (weight average).
  11. Verwendung von Aminoplastschaumstoffstücken nach Anspruch 10 zur Reinigung von Oberflächen. Use of aminoplast foam according to claim 10 for cleaning surfaces.
  12. Verfahren zur Reinigung von Oberflächen unter Verwendung von Aminoplastschaumstoffstücken nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass man die Oberflächen mit einem Verbund, umfassend eine flexible Unterlage und darauf fixierte Aminoplastschaumstoffstücke, behandelt. A method for cleaning surfaces using aminoplast foam according to claim 10, characterized in that the surfaces with a composite comprising a flexible substrate and fixed thereon aminoplast treated.
  13. Verbund, umfassend eine flexible Unterlage und darauf fixierte Aminoplastschaumstoffstücke nach Anspruch 10. Composite comprising a flexible substrate and fixed thereon aminoplast according to claim 10th
  14. Verbund nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, wobei die flexible Unterlage aus faserigen Substraten gewählt ist. Composite according to claim 13, characterized wherein the flexible backing is selected from fibrous substrates.
  15. Verbund nach Anspruch 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, dass Aminoplastschaumstoffstücke in einer 0,1 bis 10 mm dicken Schicht auf der flexiblen Unterlage fixiert sind. Composite according to claim 13 or 14, characterized in that the aminoplast are fixed in a 0.1 to 10 mm thick layer on the flexible backing.
  16. Verfahren zur Herstellung von Verbunden nach einem der Ansprüche 13 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass man die flexible Unterlage mit einer Aminoplastschaumstoffstückformulierung, enthaltend Aminoplastschaumstoffstücke, behandelt und danach trocknet. A process for the production of composites of any of claims 13 to 15, characterized in that one treats the flexible backing having a aminoplast foam containing aminoplast foam and then dried.
  17. Verfahren nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Aminoplastschaumstoffstückformulierung zusätzlich mindestens ein Harz (α) oder mindestens ein Polymer (β) enthält. A method according to claim 16, characterized in that the aminoplast foam additionally contains at least one resin (α) or at least one polymer (β).
  18. Aminoplastschaumstoffstückformulierung, enthaltend Aminoplastschaumstoffstücke nach Anspruch 10 und mindestens ein Harz (α) oder mindestens ein Polymer (β). Aminoplast containing aminoplast foam according to claim 10 and at least one resin (α) or at least one polymer (β).
DE200510023801 2005-05-19 2005-05-19 Mixture, useful as surface cleaning agents and shower gels, comprises pieces of open-cell aminoplastic foam material with a defined average diameter, water, surfactants and optionally an oil phase or a fat phase Withdrawn DE102005023801A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510023801 DE102005023801A1 (en) 2005-05-19 2005-05-19 Mixture, useful as surface cleaning agents and shower gels, comprises pieces of open-cell aminoplastic foam material with a defined average diameter, water, surfactants and optionally an oil phase or a fat phase

Applications Claiming Priority (16)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510023801 DE102005023801A1 (en) 2005-05-19 2005-05-19 Mixture, useful as surface cleaning agents and shower gels, comprises pieces of open-cell aminoplastic foam material with a defined average diameter, water, surfactants and optionally an oil phase or a fat phase
CA 2595297 CA2595297A1 (en) 2005-01-24 2006-01-19 Method for cleaning surfaces
EP20060707770 EP1844092A1 (en) 2005-01-24 2006-01-19 Method for cleaning surfaces
JP2007551674A JP2008537700A (en) 2005-01-24 2006-01-19 The method of cleaning the surface
KR20077019494A KR20070096053A (en) 2005-01-24 2006-01-19 Method for cleaning surfaces
PCT/EP2006/050321 WO2006077239A1 (en) 2005-01-24 2006-01-19 Method for cleaning surfaces
US11814577 US20080149137A1 (en) 2005-01-24 2006-01-19 Method For Cleaning Surfaces
ES06707787T ES2312117T3 (en) 2005-01-24 2006-01-23 Mixtures and process for cleaning surfaces.
DE200650001496 DE502006001496D1 (en) 2005-01-24 2006-01-23 COMPOUNDS AND METHOD FOR CLEANING SURFACES
KR20077018403A KR100899589B1 (en) 2005-01-24 2006-01-23 Mixtures and method for cleaning surfaces
US11814286 US20080139433A1 (en) 2005-01-24 2006-01-23 Mixtures And Method For Cleaning Surfaces
PCT/EP2006/050360 WO2006077253A1 (en) 2005-01-24 2006-01-23 Mixtures and method for cleaning surfaces
CN 200680002994 CN101107301B (en) 2005-01-24 2006-01-23 Composition and method for cleaning surfaces
EP20060707787 EP1844093B1 (en) 2005-01-24 2006-01-23 Mixtures and method for cleaning surfaces
JP2007551680A JP2008528721A (en) 2005-01-24 2006-01-23 Mixtures and methods of cleaning a surface
CA 2592394 CA2592394A1 (en) 2005-01-24 2006-01-23 Mixtures and method for cleaning surfaces

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102005023801A1 true true DE102005023801A1 (en) 2006-11-23

Family

ID=37311183

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200510023801 Withdrawn DE102005023801A1 (en) 2005-05-19 2005-05-19 Mixture, useful as surface cleaning agents and shower gels, comprises pieces of open-cell aminoplastic foam material with a defined average diameter, water, surfactants and optionally an oil phase or a fat phase

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102005023801A1 (en)

Cited By (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2537917A1 (en) * 2011-06-20 2012-12-26 The Procter and Gamble Company Liquid detergent composition with abrasive particles
US8440603B2 (en) 2011-06-20 2013-05-14 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning and/or cleansing composition comprising a polylactic acid biodegradable abrasive
US8440602B2 (en) 2009-12-22 2013-05-14 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning and/or cleansing composition comprising a divinyl benzene cross-linked styrene polymer
US8445422B2 (en) 2010-09-21 2013-05-21 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning composition
US8470759B2 (en) 2011-06-20 2013-06-25 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning and/or cleansing composition comprising a polyhydroxy-alkanoate biodegradable abrasive
US8546316B2 (en) 2010-09-21 2013-10-01 The Procter & Gamble Company Liquid detergent composition with natural abrasive particles
US8551932B2 (en) 2008-09-30 2013-10-08 The Procter & Gamble Company Liquid hard surface cleaning composition
US8569223B2 (en) 2008-09-30 2013-10-29 The Procter & Gamble Company Liquid hard surface cleaning composition
US8680036B2 (en) 2009-12-22 2014-03-25 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning composition comprising color-stable polyurethane abrasive particles
US8852643B2 (en) 2011-06-20 2014-10-07 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning and/or cleansing composition
US9163201B2 (en) 2012-10-15 2015-10-20 The Procter & Gamble Company Liquid detergent composition with abrasive particles
RU2575241C2 (en) * 2011-06-20 2016-02-20 Дзе Проктер Энд Гэмбл Компани Liquid washing composition with abrasive particles
US9353337B2 (en) 2010-09-21 2016-05-31 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning composition

Cited By (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8551932B2 (en) 2008-09-30 2013-10-08 The Procter & Gamble Company Liquid hard surface cleaning composition
US8569223B2 (en) 2008-09-30 2013-10-29 The Procter & Gamble Company Liquid hard surface cleaning composition
US9163200B2 (en) 2009-12-22 2015-10-20 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning and/or cleansing composition
US8680036B2 (en) 2009-12-22 2014-03-25 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning composition comprising color-stable polyurethane abrasive particles
US8440602B2 (en) 2009-12-22 2013-05-14 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning and/or cleansing composition comprising a divinyl benzene cross-linked styrene polymer
US8445422B2 (en) 2010-09-21 2013-05-21 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning composition
US8546316B2 (en) 2010-09-21 2013-10-01 The Procter & Gamble Company Liquid detergent composition with natural abrasive particles
US9353337B2 (en) 2010-09-21 2016-05-31 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning composition
US8470759B2 (en) 2011-06-20 2013-06-25 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning and/or cleansing composition comprising a polyhydroxy-alkanoate biodegradable abrasive
US8440603B2 (en) 2011-06-20 2013-05-14 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning and/or cleansing composition comprising a polylactic acid biodegradable abrasive
US8703685B2 (en) 2011-06-20 2014-04-22 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning and/or cleansing composition comprising polylactic acid abrasives
US8759270B2 (en) 2011-06-20 2014-06-24 The Procter & Gamble Company Liquid detergent composition with abrasive particles
US8852643B2 (en) 2011-06-20 2014-10-07 The Procter & Gamble Company Liquid cleaning and/or cleansing composition
WO2012177629A3 (en) * 2011-06-20 2013-03-07 The Procter & Gamble Company Liquid detergent composition with abrasive particles
RU2575241C2 (en) * 2011-06-20 2016-02-20 Дзе Проктер Энд Гэмбл Компани Liquid washing composition with abrasive particles
EP2537917A1 (en) * 2011-06-20 2012-12-26 The Procter and Gamble Company Liquid detergent composition with abrasive particles
US9163201B2 (en) 2012-10-15 2015-10-20 The Procter & Gamble Company Liquid detergent composition with abrasive particles

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US3457203A (en) Hydrophilic polyurethane foams and a process for preparing them
US3088158A (en) Cleaning and polishing sponge
US3956162A (en) Thixotropic cleaning composition containing particulate resins and fumed silica
US4271272A (en) Polyurethane sponges manufactured with additive dispersed therein
EP0211664A1 (en) Article suitable for wiping surfaces
US4421526A (en) Polyurethane foam cleaning pads and a process for their manufacture
US20050096239A1 (en) Floor cleaning and gloss enhancing compositions
US4057673A (en) Fabric conditioning with improved composition containing a plasticizer
US6503615B1 (en) Wiping cleaner
US20050153865A1 (en) Cationically modified, anionic polyurethane dispersions
US4066394A (en) Reusable zeolite water softener for clothes washing
US5955417A (en) Scouring pad
US20080249207A1 (en) Safety Coatings
US3737398A (en) Method of making a polyvinyl acetal sponge buff
US5370919A (en) Fluorochemical water- and oil-repellant treating compositions
US6713156B1 (en) Polymer-treated abrasive substrate
US6221833B1 (en) Cleaning and surface treatment compositions containing silcone oils
US4594362A (en) Friable foam textile cleaning stick
JP2006328624A (en) Water-repellent agent, water-repellent finishing method and water-repellent textile product
US20070061991A1 (en) Cleaning implement comprising melamine foam
US4189395A (en) Cleansing pad and method of making the same
US3793275A (en) Hard surface polishes
US3177055A (en) Cleaning pad
EP0858478B1 (en) Water-absorbent cellular crosslinked hydrogel polymers
US3960781A (en) Isocyanate-capped surface active compositions and methods of using them

Legal Events

Date Code Title Description
8139 Disposal/non-payment of the annual fee