DE102005006431B4 - Valve system or method for controlling a clutch or a gear selector of a motor vehicle - Google Patents

Valve system or method for controlling a clutch or a gear selector of a motor vehicle Download PDF

Info

Publication number
DE102005006431B4
DE102005006431B4 DE102005006431.0A DE102005006431A DE102005006431B4 DE 102005006431 B4 DE102005006431 B4 DE 102005006431B4 DE 102005006431 A DE102005006431 A DE 102005006431A DE 102005006431 B4 DE102005006431 B4 DE 102005006431B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
valve
pressure
clutch
actuator
flow
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE102005006431.0A
Other languages
German (de)
Other versions
DE102005006431A1 (en
Inventor
Dr.-Ing. Adomeit Carsten
Georg Kruse
Dr. Damm Ansgar
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Volkswagen AG
Original Assignee
Volkswagen AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Volkswagen AG filed Critical Volkswagen AG
Priority to DE102005006431.0A priority Critical patent/DE102005006431B4/en
Publication of DE102005006431A1 publication Critical patent/DE102005006431A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102005006431B4 publication Critical patent/DE102005006431B4/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D48/00External control of clutches
    • F16D48/02Control by fluid pressure
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H61/00Control functions within control units of change-speed- or reversing-gearings for conveying rotary motion ; Control of exclusively fluid gearing, friction gearing, gearings with endless flexible members or other particular types of gearing
    • F16H61/26Generation or transmission of movements for final actuating mechanisms
    • F16H61/28Generation or transmission of movements for final actuating mechanisms with at least one movement of the final actuating mechanism being caused by a non-mechanical force, e.g. power-assisted
    • F16H61/30Hydraulic or pneumatic motors or related fluid control means therefor
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D48/00External control of clutches
    • F16D48/02Control by fluid pressure
    • F16D2048/0221Valves for clutch control systems; Details thereof
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D48/00External control of clutches
    • F16D48/02Control by fluid pressure
    • F16D2048/0257Hydraulic circuit layouts, i.e. details of hydraulic circuit elements or the arrangement thereof
    • F16D2048/0263Passive valves between pressure source and actuating cylinder, e.g. check valves or throttle valves
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D48/00External control of clutches
    • F16D48/02Control by fluid pressure
    • F16D2048/0257Hydraulic circuit layouts, i.e. details of hydraulic circuit elements or the arrangement thereof
    • F16D2048/0266Actively controlled valves between pressure source and actuation cylinder
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D48/00External control of clutches
    • F16D48/02Control by fluid pressure
    • F16D2048/0257Hydraulic circuit layouts, i.e. details of hydraulic circuit elements or the arrangement thereof
    • F16D2048/0278Two valves in series arrangement for controlling supply to actuation cylinder

Abstract

Ventilsystem (1) zur Steuerung einer Kupplung und/oder eines Gangstellers eines Kraftfahrzeuges, mit mindestens einem Aktuator (2) zur Betätigung der Kupplung, vzw. zum Öffnen und/oder Schließen der Kupplung, oder zur Betätigung des Gangstellers, wobei mindestens ein Druckregelventil (5) und mindestens ein Durchflussventil (6) in Reihenschaltung vor dem Aktuator angeordnet ist (2) und zusätzlich ein Sicherheitsventil (12) vorgesehen ist dadurch gekennzeichnet, dass das Sicherheitsventil (12) in einer vierten Druckleitung (13) parallel zum Durchflussventil (6) und in der Reihenschaltung zum Druckregelventil (5) angeordnet bzw. vorgesehen ist.Valve system (1) for controlling a clutch and / or a gear selector of a motor vehicle, with at least one actuator (2) for actuating the clutch, vzw. for opening and / or closing the clutch, or for actuating the gear selector, at least one pressure control valve (5) and at least one flow valve (6) being arranged in series in front of the actuator (2) and additionally a safety valve (12) being provided that the safety valve (12) is arranged or provided in a fourth pressure line (13) parallel to the flow valve (6) and in the series connection to the pressure control valve (5).

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Ventilsystem zur Steuerung einer Kupplung oder eines Gangstellers eines Kraftfahrzeuges, insbesondere von einer Trockenkupplung, mit mindestens einem Aktuator zur Betätigung der Kupplung, vzw. zum Öffnen und/oder Schließen der Kupplung, oder zur Betätigung des Gangstellers. Die Erfindung betrifft weiterhin ein Verfahren zur Steuerung mindestens einer Kupplung oder eines Gangstellers eines Kraftfahrzeuges, insbesondere von einer Trockenkupplung, wobei mindestens ein Aktuator zur Betätigung der Kupplung oder zur Betätigung des Gangstellers angesteuert wird, und wobei der Kupplungsdruck bzw. der Gangstellerdruck über den Verstellweg der Kupplung bzw. des Gangstellers variiert.The invention relates to a valve system for controlling a clutch or a gear selector of a motor vehicle, in particular of a dry clutch, with at least one actuator for actuating the clutch, vzw. for opening and / or closing the clutch, or for actuating the gear selector. The invention further relates to a method for controlling at least one clutch or a gear selector of a motor vehicle, in particular of a dry clutch, wherein at least one actuator for actuating the clutch or for actuating the gear selector is driven, and wherein the clutch pressure or the gear actuator pressure on the adjustment of the Clutch or the gear selector varies.
  • Im Stand der Technik, von dem die Erfindung ausgeht, sind zur Steuerung insbesondere von Trockenkupplungen entsprechende „Drucksteuerungen” bekannt. Beispielsweise sind in Kraftfahrzeugen zur Ansteuerung von Trockenkupplungen Druckregelventile bzw. Druckschaltventile im Einsatz. Druckregelventile halten den Druck unabhängig von der Größe eines höheren Vordruckes bzw. Versorgungsdruckes konstant, wobei Druckschaltventile beim Erreichen eines bestimmten Einstelldruckes einen Stromweg für einen weiteren Arbeitsablauf freigeben. Über die Druckregelventile bspw. können die Kräfte so eingestellt werden, dass das Einlegen eines Ganges im Getriebe möglichst schonend für die Synchronringe einer Schaltvorrichtung erfolgt. Des weiteren ist im Stand der Technik bekannt, dass der Druck von Druckregelventilen über eine Stellschraube mit Kontermutter oder alternativ über eine elektrische und/oder elektronische Ansteuerung individuell beeinflußbar ist.In the prior art, from which the invention proceeds, are known for controlling particular dry clutches corresponding "pressure controls". For example, in motor vehicles for controlling dry clutches pressure control valves or pressure switching valves in use. Pressure regulators maintain pressure constant regardless of the size of a higher pre-pressure or supply pressure, with pressure-switching valves releasing a flow path for further operation when a certain set pressure is reached. For example, the forces can be adjusted via the pressure control valves, so that the engagement of a gear in the transmission takes place as gently as possible for the synchronizer rings of a switching device. Furthermore, it is known in the art that the pressure of pressure control valves via a set screw with lock nut or alternatively via an electrical and / or electronic control is individually influenced.
  • Alternativ wird eine Wegregelung der Kupplungen eingesetzt, wobei der Aktuator in der Regel um einen definierten Betrag bewegt wird und sich damit – bei entsprechend steifen Bauteilen – eine relativ gut reproduzierbare Änderung der Kupplungskapazität einstellt. Die Durchflussventile regeln über eine Drosselwirkung die Bewegungsgeschwindigkeit des Strömungsmediums/Hydraulikmediums innerhalb des Hydraulikkreises und ermöglichen dadurch ein Schalten der Kupplungen.Alternatively, a displacement control of the clutches is used, wherein the actuator is usually moved by a defined amount and thus - sets a relatively well reproducible change in the clutch capacity - with correspondingly rigid components. The flow valves regulate the speed of movement of the flow medium / hydraulic medium within the hydraulic circuit via a throttling action, thereby enabling the clutches to be switched.
  • Aus der DE 198 49 488 C2 ist eine hydraulische Betätigungseinrichtung eines Getriebes bekannt, bei dem zur Steuerung der Kupplung in einer Reihenschaltung ein einfaches Schaltventil mit einem Durchflussventil angeordnet ist. Das Durchflussventil ist auch für die Steuerung der Schaltgabelaktuatoren bestimmt und das Schaltventil dient hier lediglich zum Trennen des Kupplungsaktuators von dem Durchflussventil, wenn die Schaltgabelaktuatoren gesteuert werden. Es wird dann entsprechend wie schon beschreiben die Kupplung lediglich über den Durchfluss geregelt. Eine Regelung sowohl vom Druck als auch des Durchflusses ist nicht vorgesehen.From the DE 198 49 488 C2 a hydraulic actuator of a transmission is known in which a simple switching valve is arranged with a flow valve for controlling the clutch in a series circuit. The flow valve is also intended for the control of the shift fork actuators, and the shift valve is here only for separating the clutch actuator from the flow valve when the shift fork actuators are controlled. As described above, the clutch is then only regulated via the flow. A regulation of both the pressure and the flow is not provided.
  • Weiterhin ist aus der DE 42 37 853 A1 ein hydraulischer Stellantrieb für eine Reibkupplung bekannt, bei dem in einer Reihenschaltung ein Druckregelventil mit einem einfachen Schaltventil angeordnet sind. Das Schaltventil ist ein einfaches 2/2-Ventil und wird während eines normalen Betriebs wird immer offen gehalten, wobei die Kupplung lediglich mittels des Druckregelventils geregelt wird. Parallel zu beiden diesen Ventilen ist ein weiteres Notbetrieb-Schaltventil angeordnet. Beim Ausfall des Druckregelventils wird das Schaltventil geschlossen, womit der Druckregelventil von der Kupplung abgeschaltet wird, und die Kupplung wird über das Notbetrieb-Schaltventil betätigt.Furthermore, from the DE 42 37 853 A1 a hydraulic actuator for a friction clutch, in which a pressure control valve with a simple switching valve are arranged in a series circuit. The switching valve is a simple 2/2 valve and is kept open during normal operation, with the clutch being controlled only by means of the pressure regulating valve. Parallel to both these valves, another emergency operation switching valve is arranged. In case of failure of the pressure control valve, the switching valve is closed, whereby the pressure control valve is switched off by the clutch, and the clutch is actuated via the emergency operation switching valve.
  • Im Stand der Technik, von dem die Erfindung ausgeht, sind entsprechende Verfahren zur Steuerung von Trockenkupplungen mittels Drucksteuerungen oder Durchflussventilen bekannt. Hierzu wird bei den Durchflussventilen – wie schon erwähnt – eine Wegregelung der Kupplungen eingesetzt, wobei der Aktuator in der Regel um einen definierten Betrag bewegt wird und sich damit – bei entsprechend steifen Bauteilen – eine relative Änderung der Kupplungskapazität einstellt. Die verwendeten Durchflussventile regeln über eine Drosselwirkung das durchfließende Volumen des Strömungsmediums innerhalb des Hydraulikkreises.In the prior art, from which the invention proceeds, corresponding methods for controlling dry clutches by means of pressure controls or flow valves are known. For this purpose, in the flow valves - as already mentioned - a travel control of the couplings used, the actuator is usually moved by a defined amount and thus - with correspondingly rigid components - sets a relative change in the clutch capacity. The flow valves used regulate the flowing volume of the flow medium within the hydraulic circuit via a throttle action.
  • Die Ausbildung dieser im Stand der Technik bekannten Ventilsysteme zur Steuerung von Kupplungen, insbesondere von Trockenkupplungen ist noch nicht optimal. Durch Reibungseinflüsse aus Kupplungs- und Stellsystem besteht eine nicht zu vernachlässigende Differenz zwischen dem Schließ- und dem Öffnungsdruck in ein- und derselben Kupplungsposition, so dass eine feinfühlige Verstellung erschwert ist. Weiterhin nachteilig beim Einsatz von Druckregelventilen sind die variierenden existierenden Reibungskräfte an den Kupplungsscheiben, welche auch noch abhängig sind von der individuellen aktuellen Betriebssituation der Kupplung und in der Regel nicht schnell genug kompensiert werden können. Diese erhöhen den Einfluss auf den Verschleiß und damit wird die Lebensdauer einer Kupplung verkürzt sowie die Kosten für die Wartung erhöht. Der Nachteil bei den verwendeten Durchflussventilen ist, dass sich unterschiedliche Differenzdrücke bzw. Druckgefälle über dem Durchflussventil einstellen und dadurch der fließende Volumenstrom in Schließ- und Öffnungsrichtung unterschiedlich ist, was erneut eine Problematik hinsichtlich der Regelbarkeit mit sich zieht und wiederum negativen Einfluß auf den Verschleiß, die Lebensdauer sowie einhergehenden Kosten der Kupplung sowie des Getriebes des Kraftfahrzeuges verursacht. Des weiteren kann ein Ausfall oder eine Fehlfunktion/Störfall, insbesondere vom Durchflussventil eine Beeinträchtigung des Systemzustandes zur Folge haben, was insbesondere die Betätigung des Aktuators und damit die Betätigung der Kupplung oder des Gangstellers beeinträchtigen könnte und womöglich bis zu einem Fahrzeugstillstand führen kann, insbesondere weil die Kupplung sich nicht ohne weiteres öffnen lässt.The design of these known in the art valve systems for controlling clutches, especially dry clutches is not optimal. Due to friction influences from clutch and adjusting system there is a significant difference between the closing and the opening pressure in one and the same coupling position, so that a sensitive adjustment is difficult. Another disadvantage with the use of pressure control valves, the varying existing friction forces on the clutch plates, which are also still dependent on the individual current operating situation of the clutch and can not be compensated quickly enough in the rule. These increase the influence on the wear and thus shorten the service life of a clutch and increase the cost of maintenance. The disadvantage of the flow valves used is that set different differential pressures or pressure drop across the flow valve and thus the flowing flow in the closing and opening direction is different, which again involves a problem in terms of controllability and in turn negative influence on the wear, the life and associated costs of the clutch and the transmission of the motor vehicle caused. Of Further, a failure or a malfunction / malfunction, in particular from the flow valve have a deterioration of the system state result, which in particular could affect the operation of the actuator and thus the operation of the clutch or the gear selector and may possibly lead to a vehicle standstill, especially because the Clutch can not be opened easily.
  • Die bekannten Verfahren zur Steuerung von Trockenkupplungen, insbesondere für Trockenkupplungen eines Kraftfahrzeuges, mit mindestens einem Aktuator zur Betätigung der Kupplung und mit mindestens einem Tank zur Bereitstellung eines Hydraulikmediums haben ähnliche Nachteile. Die an den Ventilen anliegenden Differenzdrücke in Schließ- und Öffnungsrichtung der Kupplung sind stark unterschiedlich und üben dadurch negativen Einfluss auf die Regelbarkeit des Ventilsystems aus. Ebenso haben die im Stand der Technik bekannten Verfahren einen erheblichen Einfluss auf die Lebensdauer eines Getriebes aufgrund der unter Umständen dann auch stark beanspruchten Synchronringe eines Getriebes, bspw. durch die entsprechende Betätigung der Gangsteller. Zusätzlich ist durch die nicht vorhandene optimale Regelung der Verschleiß von Kupplungen bzw. Synchronringen vergrößert und dadurch deren Lebensdauer verringert bzw. deren Kosten erhöht. Schließlich können Ausfälle oder eine Fehlfunktion bzw. ein Störfall eines eingesetzten Ventils zu beeinträchtigten Systemzuständen führen und womöglich einen Fahrzeugstillstand herbeiführen.The known methods for controlling dry clutches, in particular for dry clutches of a motor vehicle, with at least one actuator for actuating the clutch and with at least one tank for providing a hydraulic medium have similar disadvantages. The applied to the valves differential pressures in the closing and opening direction of the coupling are very different and thus exert a negative influence on the controllability of the valve system. Likewise, the methods known in the prior art have a significant influence on the service life of a transmission due to the then under certain circumstances then heavily loaded synchronizer rings of a transmission, for example. By the corresponding actuation of the gear plate. In addition, the wear of clutches or synchronizer rings is increased by the absence of optimal control and thereby reduces their life and increases their cost. Finally, failures or a malfunction or an accident of a valve used can lead to impaired system conditions and possibly cause a vehicle standstill.
  • Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, dass eingangs genannte Ventilsystem bzw. das bekannte Verfahren zur Steuerung von Kupplungen oder von Gangstellern derart auszugestalten und weiterzubilden, dass Steuer- und/oder Regelprobleme, insbesondere hervorgerufen durch Krafthysteresen in nahezu jeder Betriebssituation vermieden werden, um einen Verschleiß der Kupplung sowie des Getriebes, insbesondere auch der Synchronringe zu verringern und dadurch deren Lebensdauer zu verlängern sowie nachfolgende Wartungskosten zu senken, wobei bei Ausfällen oder Fehlfunktionen/Störfällen von eingesetzten Ventilen Beeinträchtigungen des Systems vermieden werden.The invention is therefore based on the object that initially mentioned valve system or the known method for controlling clutches or gear actuators in such a way and further develop that control and / or control problems, in particular caused by force hysteresis in almost every operating situation are avoided by a To reduce wear of the clutch and the transmission, in particular also the synchronizer rings and thereby extend their life and reduce subsequent maintenance costs, which in case of failure or malfunction / failure of valves used impairments of the system can be avoided.
  • Die zuvor aufgezeigte Aufgabe wird nun für das Ventilsystem dadurch gelöst, dass mindestens ein Druckregelventil und mindestens ein Durchflussventil in Reihenschaltung vor dem Aktuator angeordnet sind und zusätzlich ein Sicherheitsventil vorgesehen ist, wobei das Sicherheitsventil parallel zum Durchflussventil und in der Reihenschaltung zum Druckregelventil angeordnet bzw. vorgesehen ist.The above-indicated object is now achieved for the valve system in that at least one pressure control valve and at least one flow valve are arranged in series connection in front of the actuator and additionally a safety valve is provided, wherein the safety valve is arranged or provided parallel to the flow valve and in the series circuit to the pressure control valve is.
  • Die Aufgabe für das Verfahren wird nun dadurch gelöst, dass durch Kombination mindestens eines Druckregelventils und mindestens eines Durchflussventils in Reihenschaltung das Druckregelventil und/oder das Durchflussventil derart gesteuert werden, dass der aktuell am Durchflussventil anliegende Versorgungsdruck in Abhängigkeit des sich über dem Verstellweg ändernden Kupplungsdruckes bzw. Gangstellerdruckes eingestellt wird und dass ein Sicherheitsventil derart angeordnet ist und/oder angesteuert wird, so dass bei einer Störung des Durchflussventils der im Aktuator existierende Druck abbaubar ist.The object of the method is now solved in that by combining at least one pressure control valve and at least one flow valve in series, the pressure control valve and / or the flow control valve are controlled such that the currently applied to the flow valve supply pressure as a function of changing over the adjustment clutch pressure or Gear actuator pressure is set and that a safety valve is arranged and / or is controlled so that in case of failure of the flow valve existing in the actuator pressure is degradable.
  • Durch die Reihenschaltung mindestens eines Druckregelventils und mindestens eines Durchflussventils ist ein beliebiger und stufenloser Wechsel, je nach den momentanen Erfordernissen der Betriebsweise der „Gesamtkette” zwischen Druckregelventil und Durchflussventil möglich. Die so vorgesehene Zusammenstellung in Reihenschaltung beeinflußt die jeweiligen Größen „Druck” anhand des Druckregelventils und den „Volumenstrom” mit dem Durchflussventil in der jeweiligen aktuellen Kupplungssituation bzw. Kupplungsposition. Über das Ausbalancieren der Druckniveaus hinaus, sind situationsangepasste Einstellungen von Druckregelventil und Durchflussregelventil für explizite Betriebszustände der Kupplung bzw. des Ganstellers gegeben. Beispielsweise kann einerseits eine feinfühlige Verstellung des Aktuators mit geringen Druckdifferenzen und gedrosseltem Strömungsquerschnitt im Rahmen einer Mikroschlupfregelung eingestellt werden. Andererseits kann die Zustellbewegung der Kupplung oder des Gangstellers aber auch durch Anhebung des geregelten Drucks und zusätzlicher weiter Öffnung der Strömungsquerschnitte im Durchflussventil beschleunigt erfolgen, um schnell eine Änderung des an der Kupplung übertragbaren Momentes zu erreichen. Durch die Kombination von einem Druckregelventil mit einem Durchflussventil wird nicht nur bei Betätigung die Kupplung stufenlos angefahren und der Eingriffspunkt optimal getroffen, sondern auch der Schaltpunkt vorgegeben. Durch die Angleichung der Druckdifferenz hinsichtlich Schließ- und Öffnungsdruck aufgrund der Kombination von Druckregelventil und Durchflussventil ist ein optimales Steuerungsverhalten gewährleistet. Dadurch werden die Schaltvorgänge schonend und stufenlos ermöglicht mit verringertem Verschleiß und damit einhergehender höherer Lebensdauer der Komponenten. Hierdurch wird der Schaltkomfort verbessern und der Verschleiß der Kupplung, und des Getriebes verringert bzw. deren Lebensdauer erhöht und folglich die Kosten gemindert. Durch das zusätzlich angeordnete Sicherheitsventil werden mögliche Ausfälle, Fehlfunktionen oder Störfälle des eingesetzten Durchflussventils kompensiert und dadurch optimale Systemzustände gewährleistet, so dass das System jederzeit in den Systemzustand „Kupplung offen” überführt werden kann und damit auch Fahrzeugstillstände vermieden sind. Dadurch sind die eingangs genannten Nachteile vermieden.By the series connection of at least one pressure control valve and at least one flow valve is an arbitrary and continuous change, depending on the current requirements of the operation of the "total chain" between pressure control valve and flow valve possible. The so-called combination in series affects the respective variables "pressure" based on the pressure control valve and the "flow rate" with the flow valve in the respective current clutch situation or clutch position. Beyond balancing the pressure levels, there are situation-adapted settings of the pressure control valve and the flow control valve for explicit operating states of the clutch or the governor. For example, on the one hand a sensitive adjustment of the actuator can be adjusted with low pressure differences and throttled flow cross-section in the context of a micro-slip control. On the other hand, the feed movement of the clutch or the gear actuator but also by raising the regulated pressure and additional wide opening of the flow cross sections in the flow valve can be accelerated to quickly achieve a change in the transmittable torque on the clutch. By combining a pressure control valve with a flow valve, the clutch is steplessly approached and the point of engagement optimally hit, but also the switching point is predetermined, not only when actuated. By adjusting the pressure difference in terms of closing and opening pressure due to the combination of pressure control valve and flow valve optimal control behavior is guaranteed. As a result, the switching operations are gently and continuously made possible with reduced wear and associated higher service life of the components. As a result, the shifting comfort is improved and the wear of the clutch, and the transmission is reduced or increased their life and thus reduced costs. The additionally arranged safety valve compensates for possible failures, malfunctions or malfunctions of the flow valve used, thereby ensuring optimum system conditions, so that the system can be transferred to the "clutch open" system state at all times, thus avoiding vehicle stoppages. As a result, the aforementioned disadvantages are avoided.
  • Es gibt nun unterschiedliche Möglichkeiten die Erfindung in vorteilhafter Art und Weise auszugestalten und weiterzubilden. Hierfür darf zunächst auf die dem Patentanspruch 1 bzw. dem Patentanspruch 16 nachgeordneten Patentansprüche verwiesen werden. Im folgenden soll jedoch eine bevorzugte Ausführungsform der Erfindung anhand der folgenden Zeichnung und der dazugehörigen Beschreibung näher erläutert werden. In der Zeichnung zeigt:There are now different ways of embodying and developing the invention in an advantageous manner. For this purpose, reference may first be made to the claims subordinate to patent claim 1 or claim 16. In the following, however, a preferred embodiment of the invention with reference to the following drawings and the accompanying description will be explained in more detail. In the drawing shows:
  • 1 eine schematische Darstellung des Ventilsystems zur Steuerung von Kupplungen oder Gangstellern eines Kraftfahrzeuges ohne das zusätzliche Sicherheitsventil, 1 a schematic representation of the valve system for controlling clutches or gear actuators of a motor vehicle without the additional safety valve,
  • 2 eine schematische Darstellung der anliegenden Differenzdrücke beider Schließ- und Öffnungsrichtung eines Durchflussventils für eine Kupplung, in schematischer Darstellung, wie bereits bekannt, 2 a schematic representation of the applied differential pressures of both closing and opening direction of a flow valve for a clutch, in a schematic representation, as already known
  • 3 eine schematische Darstellung der anliegenden Differenzdrücke bei der Schließ- und Öffnungsrichtung eines Durchflussventil mit Druckvorsteuerung bzw. Nachführung mit Hilfe eines Druckregelventils gemäß dem erfindungsgemäßen Ventilsystem bzw. dem Verfahren, 3 2 a schematic representation of the applied differential pressures in the closing and opening direction of a flow-through valve with pressure precontrol or tracking with the aid of a pressure regulating valve according to the valve system according to the invention or the method;
  • 4 eine schematische Darstellung des erfindungsgemäßen Ventilsystems zur Steuerung von Kupplungen oder Gangstellern eines Kraftfahrzeuges mit den wesentlichen Komponenten, hier jedoch dargestellt ohne die in 1 gezeigte Steuervorrichtung, 4 a schematic representation of the valve system according to the invention for controlling clutches or gear actuators of a motor vehicle with the essential components, but here shown without the in 1 shown control device,
  • 5 eine schematische Darstellung eines Störfalles, nämlich mit Durchflussventil in Mittelstellung liegen bleibend ohne Sicherheitsventil, 5 a schematic representation of a fault, namely with flow valve in the middle position are staying without safety valve,
  • 6 eine schematische Darstellung eines Störfalles, nämlich mit Durchflussventil in Mittelstellung liegen bleibend mit Reaktion eines Sicherheitsventils, das als Rückschlagventil ausgebildet ist, 6 a schematic representation of an accident, namely with flow valve in the middle position remain with reaction of a safety valve, which is designed as a check valve,
  • 7 eine schematische Darstellung des Systems mit einem Sicherheitsventil als Schieberventil ausgebildet in geschlossener Stellung (mit Rückkopplung), 7 a schematic representation of the system with a safety valve designed as a slide valve in the closed position (with feedback),
  • 8 eine schematische Darstellung des Störfalles, nämlich mit Durchflussventil in Mittelstellung liegen bleibend mit Reaktion des Sicherheitsventiles, das als Schieberventil ausgebildet ist, in geöffneter Stellung dargestellt, 8th a schematic representation of the accident, namely with flow valve in the middle position are staying with reaction of the safety valve, which is designed as a slide valve, shown in the open position,
  • 9 eine schematische Darstellung mit Sicherheitsventil als Schieberventil ausgebildet (ohne Rückkopplung) in geschlossener Stellung dargestellt, und 9 a schematic representation with safety valve designed as a slide valve (without feedback) shown in the closed position, and
  • 10 eine schematische Darstellung des Störungsfalles mit Durchflussventil in Mittelstellung liegen bleibend mit Reaktion des Sicherheitselementes als Schieberventil ausgebildet (ohne Rückkopplung) in geöffneter Stellung dargestellt. 10 a schematic representation of the fault case with a flow valve in the middle position are permanently formed with reaction of the safety element as a slide valve (without feedback) shown in the open position.
  • In den 1 bis 10 ist – zumindest teilweise – ein Ventilsystem 1 zur Steuerung einer nicht dargestellten Kupplung, insbesondere von Trockenkupplungen eines Kraftfahrzeuges oder zur Steuerung eines nicht dargestellten Gangstellers eines Getriebes gezeigt. Das Ventilsystem 1 weist mindestens einen Aktuator 2 zur Ansteuerung der Kupplung bzw. des Gangstellers und einen – ersten – Tank 3 zur Bereitstellung eines Hydraulikmediums auf.In the 1 to 10 is - at least partially - a valve system 1 for controlling a clutch, not shown, in particular of dry clutches of a motor vehicle or for controlling a gear selector of a transmission, not shown. The valve system 1 has at least one actuator 2 for controlling the clutch or the gear selector and a - first - tank 3 for providing a hydraulic medium.
  • Die eingangs genannten Nachteile sind nun dadurch vermieden, dass mindestens ein Druckregelventil 5 und mindestens ein Durchflussventil 6 in Reihenschaltung vor dem Aktuator 2 angeordnet sind und zusätzlich ein Sicherheitsventil vorgesehen ist.The disadvantages mentioned above are now avoided by having at least one pressure regulating valve 5 and at least one flow valve 6 in series connection in front of the actuator 2 are arranged and additionally provided a safety valve.
  • Zusätzlich ist eine Steuervorrichtung 4 mit mindestens einer steuertechnischen Verbindung zum Druckregelventil 5 und mindestens einer steuertechnischen Verbindung zum Durchflussventil 6 vorgesehen. Die Steuervorrichtung 4 ist zur Auswertung verschiedener Parameter ausgebildet. Eine Vielzahl von Parameter sind zur idealen Schaltung von Trockenkupplungen bzw. Gangstellern ermittelbar, vorzugsweise verarbeitet die Steuervorrichtung 4 die Motordrehzahl, die Getriebeübersetzung, die Fahrpedalstellung, das Motormoment, die Aktivitäten der Bremse, die Getriebetemperaturen, die Drücke bzw. Druckdifferenzen etc. Über entsprechende Sensoren werden der Steuervorrichtung 4 die einzelnen Parameterwerte zugeleitet.In addition, there is a control device 4 with at least one control connection to the pressure control valve 5 and at least one control connection to the flow valve 6 intended. The control device 4 is designed to evaluate various parameters. A large number of parameters can be determined for the ideal switching of dry clutches or gear actuators; the control device preferably processes these 4 the engine speed, the transmission ratio, the accelerator pedal position, the engine torque, the activities of the brake, the transmission temperatures, the pressures or pressure differences, etc. About corresponding sensors of the control device 4 supplied the individual parameter values.
  • 1 zeigt zur Verdeutlichung des Ventilsystems 1 das System zunächst ohne das Sicherheitsventil 12, wohingegen 4 das vereinfachte Ventilsystem 1, nämlich ohne die Darstellung der Steuervorrichtung 4 zeigt, jedoch mit entsprechend angeordnetem Sicherheitsventil 12. So kann die Steuervorrichtung 4 noch eine zusätzliche mögliche optionale Steuerverbindung zum Sicherheitsventil 12 aufweisen, falls dieses nicht als passives Element, insbesondere nicht als mechanisches automatisch druckabhängiges aktivierendes Sicherheitselement ausgebildet ist, sondern als aktives Element, das durch die externe elektronische Steuerungsvorrichtung 4 aktiviert wird oder sogar direkt als „stromlos öffnend” (bspw. bei Spannungsausfällen) ausgebildet ist. 1 shows for clarification of the valve system 1 the system initially without the safety valve 12 , whereas 4 the simplified valve system 1 namely, without the representation of the control device 4 shows, however, with appropriately arranged safety valve 12 , So can the control device 4 another additional optional control connection to the safety valve 12 have, if this is not designed as a passive element, in particular not as a mechanical automatic pressure-dependent activating security element, but as an active element, by the external electronic control device 4 is activated or even directly as "normally open" (for example, in case of power failure) is formed.
  • Wie 1 zeigt, weist das Druckregelventil 5 mindestens eine erste Entlastungsleitung 7 zum Tank 3 und, um immer einen entsprechenden Versorgungsdruck pV zur Verfügung zu haben, eine erste Druckleitung 8 zur Druckversorgung auf. Es ist eine weitere Verbindung zum Durchflussventil 6 durch eine zweite Druckleitung 9 vorgesehen. Durch eine Verbindung des Druckregelventils 5 mit dem Durchflussventil 6 ist immer der optimierte benötigte aktuelle Druck am Durchflussventil 6 für den jeweiligen situationsbedingten Schaltvorgang gewährleistet bzw. insbesondere durch die Steuervorrichtung 4 einstellbar.As 1 shows, points the pressure control valve 5 at least a first discharge line 7 to the tank 3 and, to always have a corresponding supply pressure pV available, a first pressure line 8th for pressure supply. It is another connection to the flow valve 6 through a second pressure line 9 intended. Through a connection of the pressure regulating valve 5 with the flow valve 6 is always the optimized required actual pressure at the flow valve 6 guaranteed for the respective situational switching process or in particular by the control device 4 adjustable.
  • Das Durchflussventil 6 ist über die zweite Druckleitung 9 mit dem Druckregelventil 5 verbunden. Weiterhin ist eine zweite Entlastungsleistung 10 zum Tank 3 vorgesehen und eine dritte Druckleitung 11 zum Aktuator 2. Zusätzlich ist – wie 4- zeigt eine parallele vierte Druckleitung 13 – parallel zum Durchflussventil 6 – mit darin eingebundenen Sicherheitsventil 12 vorgesehen. Der Aktuator 2 betätigt direkt und/oder indirekt die Kupplung oder den Gangsteller des Kraftfahrzeuges, vorzugsweise über die entsprechende Verschiebung des hier in der 1 bzw. in der 4 jeweils im Aktuator 2 dargestellten Kolbens, wobei der Aktuator 2 bzw. die Anordnung des Kolbens in den 1 und 4 leicht variiert.The flow valve 6 is via the second pressure line 9 with the pressure control valve 5 connected. Furthermore, a second discharge capacity 10 to the tank 3 provided and a third pressure line 11 to the actuator 2 , In addition is - how 4 - Shows a parallel fourth pressure line 13 - parallel to the flow valve 6 - with integrated safety valve 12 intended. The actuator 2 actuates directly and / or indirectly the clutch or the gear selector of the motor vehicle, preferably via the corresponding displacement of the here in the 1 or in the 4 each in the actuator 2 illustrated piston, wherein the actuator 2 or the arrangement of the piston in the 1 and 4 slightly varied.
  • Das Druckregelventil 5 ist in Reihenschaltung vor dem Durchflussventil 6 angeordnet. Entscheidend ist die Kombination von beiden Ventilcharakteristika in Reihenschaltung bzw. auch unter Berücksichtigung der Steuervorrichtung 4 zur idealen Abstimmung und die Anordnung des zusätzlich vorgesehenen Sicherheitsventils 12. Aufgrund dieser Tatsache kann das Druckregelventil 5 an der zweiten Druckleitung 9 des Durchflussventils 6 einen der Betriebssituation angepassten aktuellen Versorgungsdruck pV(S) bereitstellen und somit den Schaltvorgang bzw. die Ansteuerung des Aktuators 2 optimieren.The pressure control valve 5 is in series connection in front of the flow valve 6 arranged. Decisive is the combination of both valve characteristics in series or even taking into account the control device 4 for ideal tuning and the arrangement of the additionally provided safety valve 12 , Due to this fact, the pressure control valve 5 at the second pressure line 9 of the flow valve 6 provide the current supply pressure pV (S) adapted to the operating situation and thus the switching operation or the activation of the actuator 2 optimize.
  • In der hier dargestellten besonderen Ausführungsform stellt das Druckregelventil 5 in der zum Durchflussventil 6 führenden zweiten Druckleitung 9 einen der jeweiligen Betriebssituation angepassten spezifischen Versorgungsdruck pV(S) bereit. Das Druckregelventil 5 steuert und/oder regelt den in der zweiten Druckleitung 9 vorhandenen Versorgungsdruck pV(S) derart, dass dieser aktuell am Durchflussventil 6 anliegende Versorgungsdruck pV(S) in Abhängigkeit des sich über den Verstellweg s ändernden Kupplungsdruckes pK(S) bzw. ändernden Gangstellerdruckes eingestellt wird. Das Druckregelventil 5 weist vzw. eine Blende oder einen Schieber auf, über die der in der zweiten Druckleitung 9 anliegende Versorgungsdruck pV(S) entsprechend einstellbar ist. Vorzugsweise wird nun der am Durchflussventil 6 anliegende Versorgungsdruck pV(S) derart eingestellt, dass der Quotient aus den Differenzdrücken, nämlich aus der Differenz des aktuellen Versorgungsdruckes pV(S) und des aktuellen Kupplungsdruckes pK(S) und aus der Differenz des aktuellen Kupplungsdruckes pK(S) bzw. dem Gangstellerdruck und dem Tankdruck pT im wesentlichen über den Verstellweg s nahezu konstant ist. Dies soll anhand der Erläuterung des erfindungsgemäßen Verfahrens noch näher beschrieben werden.In the particular embodiment illustrated here, the pressure regulating valve 5 in the to the flow valve 6 leading second pressure line 9 a specific supply pressure pV (S) adapted to the respective operating situation. The pressure control valve 5 controls and / or controls the in the second pressure line 9 existing supply pressure pV (S) such that this currently at the flow valve 6 applied supply pressure pV (S) is set as a function of the over the adjustment s changing clutch pressure pK (S) or changing gear actuator pressure. The pressure control valve 5 has vzw. a shutter or a slide, via which in the second pressure line 9 applied supply pressure pV (S) is adjustable accordingly. Preferably, the now at the flow valve 6 applied supply pressure pV (S) set such that the quotient of the differential pressures, namely from the difference of the current supply pressure pV (S) and the current clutch pressure pK (S) and from the difference of the current clutch pressure pK (S) and the gear actuator pressure and the tank pressure pT is substantially constant over the adjustment path s substantially. This will be described in more detail with reference to the explanation of the method according to the invention.
  • Die 1 zeigt – wie bereits erwähnt – das Ventilsystem 1. Mit Hilfe dieses Ventilsystems 1 können nun entsprechende Kupplungen eines Kraftfahrzeuges angesteuert werden. Es ist aber auch möglich, mit dem hier dargestellten Ventilsystem 1 einen entsprechenden Gangsteller eines Getriebes eines Kraftfahrzeuges entsprechend anzusteuern. Dies ist abhängig vom jeweiligen Anwendungsfall. Entscheidend ist, dass mit Hilfe des hier dargestellten Aktuators 2, der mit dem Ventilsystem 1 angesteuert bzw. betätigt wird, entsprechende Kupplungen oder Gangsteller dann betätigt werden können.The 1 shows - as already mentioned - the valve system 1 , With the help of this valve system 1 Now appropriate clutches of a motor vehicle can be controlled. But it is also possible with the valve system shown here 1 to control a corresponding gear actuator of a transmission of a motor vehicle accordingly. This depends on the particular application. It is crucial that with the aid of the actuator shown here 2 that with the valve system 1 is activated or actuated, corresponding clutches or gear selector can then be operated.
  • Im folgenden soll das Verfahren nun näher erläutert werden, allerdings „nur” anhand der Ansteuerung einer Kupplung. Die in den 2 und 3 dargestellten Kurven/Graphen gelten grundsätzlich auch für die Ansteuerung eines Gangstellers, wobei hier dann nicht der Kupplungsdruck pK(S), sondern eben der Gangstellerdruck dargestellt sein müsste. Mit den Bezeichnungen „Kupplungsdruck” bzw. „Gangstellerdruck” kann auch die entsprechend in der Kupplung bzw. im Gangsteller, vzw. auf den Aktuator 2 jeweilige wirkende Kraft gemeint sein, die über den Kolben des Aktuators 2 wirkt.In the following, the method will now be explained in more detail, but "only" based on the control of a clutch. The in the 2 and 3 shown curves / graphs are basically also for the control of a gear actuator, in which case not the clutch pressure pK (S) , but just the gear actuator pressure would have to be shown. With the terms "clutch pressure" or "gear actuator pressure" and the corresponding in the clutch or in the gear plate, vzw. on the actuator 2 respective acting force is meant to be via the piston of the actuator 2 acts.
  • In den 2 und 3 sind dargestellt der Versorgungsdruck pV, der Kupplungsdruck pK(S), der Tankdruck pT und der spezifisch eingestellte Versorgungsdruck pV(S). Es ist deutlich zu erkennen, dass sich insbesondere der Kupplungsdruck pK(S) in Abhängigkeit des Verstellweges s entsprechend ändert. Wie 2 zeigt, ist hier der Versorgungsdruck pV im wesentlichen konstant. Gleiches gilt für den Tankdruck pT. Dies ist im Vergleich zu 3 unterschiedlich, was im folgenden noch ausgeführt wird.In the 2 and 3 are shown the supply pressure pV, the clutch pressure pK (S) , the tank pressure pT and the specific set supply pressure pV (S) . It can be clearly seen that, in particular, the clutch pressure pK (S) changes as a function of the adjustment path s. As 2 shows, the supply pressure pV is substantially constant here. The same applies to the tank pressure pT. This is compared to 3 different, which will be explained below.
  • In 2 sind – wie im Stand der Technik bekannt – die auftretenden Differenzdrücke hinsichtlich der Schließ- und Öffnungsrichtung eines Durchflussventils 6 schematisch, ohne dass ein Druckregelventil 5 in Reihe geschaltet ist, dargestellt. Deutlich erkennbar sind die unterschiedlichen Differenzdrücke zwischen den jeweiligen Schaltvorgängen. Hierin sind bspw. die sich einstellenden Druckdifferenzen δpV1, δpT1, δpV2 und δpT2 durch Pfeile gekennzeichnet. Es ist deutlich erkennbar, dass der Quotient aus den Differenzdrücken, nämlich δpV1/δpT1 > δpV2/δpT2, also die Quotienten aus den Differenzdrücken entsprechend unterschiedlich sind.In 2 are - as in the prior art known - the differential pressures occurring in terms of the closing and opening direction of a flow valve 6 schematically, without a pressure control valve 5 is shown in series. Clearly recognizable are the different differential pressures between the respective switching operations. Herein, for example, the pressure differences δpV1, δpT1, δpV2 and δpT2 that arise are indicated by arrows. It can be clearly seen that the quotient of the differential pressures, namely δpV1 / δpT1> δpV2 / δpT2, ie the quotients from the differential pressures, are correspondingly different.
  • 3 zeigt nun die Steuerung gemäß dem Verfahren:
    In 3 sind die Differenzdrücke in Schließ- und Öffnungsrichtung des Durchflussventil 6 mit Druckvorsteuerung bzw. Nachführung mit Hilfe des Druckregelventils 5 schematisch dargestellt. Hierin sind die sich einstellenden Differenzdrücke δpV1, δpT1, δpV2, δpT2 auch durch entsprechende Pfeile für unterschiedliche Verstellpunkte S1 und S2 gekennzeichnet.
    3 now shows the control according to the method:
    In 3 are the differential pressures in the closing and opening direction of the flow valve 6 with pressure pre-control or tracking with the help of the pressure control valve 5 shown schematically. Herein, the differential pressures δpV1, δpT1, δpV2, δpT2 that arise are also identified by corresponding arrows for different adjustment points S 1 and S 2 .
  • Die eingangs genannten Nachteile sind nun dadurch vermieden, dass die bisherigen Differenzdrücke des Schließ- und Öffnungsdruckes δpV1/δpT1 > δpV2/δpT2 in den jeweiligen Kupplungspositionen durch eine Druckvorsteuerung mittels mindestens eines Druckregelventils 5 in Kombination mit mindestens einem Durchflussventil 6 nun optimal ausbalanciert werden.The disadvantages mentioned above are now avoided in that the previous differential pressures of the closing and opening pressure δpV1 / δpT1> δpV2 / δpT2 in the respective clutch positions by a pressure pilot control by means of at least one pressure control valve 5 in combination with at least one flow valve 6 now be optimally balanced.
  • Die Steuervorrichtung 4 kann die aktuell anstehenden Differenzdrücke auswerten und diese durch Steuerung/Regelung entsprechend den Betriebszuständen anpassen, wobei die Differenzdrücke – wie in 3 gezeigt – angeglichen werden zu δpV1/δpT1 = δpV2/δpT2, also die Quotienten der Differenzdrücke im wesentlichen konstant sind. Hierzu steuert und regelt die Steuervorrichtung 4 das Druckregelventil 5 und das Durchflussventil 6. Zusätzliche Parameter wie die Motordrehzahl, die Getriebeeingangsstellung, die Fahrpedalstellung, das Motormoment, die Aktivitäten der Bremse, die Getriebetemperaturen und andere Parameter können durch die Steuervorrichtung 4 berücksichtigt und verarbeitet werden. Die Steuervorrichtung 4 ist vzw. als elektrische/elektronische Steuervorrichtung 4 ausgebildet, weist vzw. einen entsprechenden Mikroprozessor auf. Die Steuervorrichtung 4 ist in der Lage, den in der dritten Druckleitung 11 vorhandenen aktuellen Kupplungsdruck pK(S) zu messen bzw. mit Hilfe des Druckregelventils 5 und des Durchflussventils 6, die beide vzw. entsprechende Blenden aufweisen, entsprechend einzustellen. Weiterhin ist der Volumenstrom durch das Durchflussventil 6 durch die Steuervorrichtung 4 entsprechend beeinflussbar. Denkbar ist auch eine entsprechende Änderung des Volumenstroms durch die Ansteuerung des Durchflussventils 6 durch die Steuervorrichtung 4, um entsprechende Druckdifferenzen optimal abzugleichen.The control device 4 can evaluate the currently available differential pressures and adapt them by means of control / regulation according to the operating conditions, whereby the differential pressures - as in 3 shown - be adapted to δpV1 / δpT1 = δpV2 / δpT2, so the quotients of the differential pressures are substantially constant. For this purpose, the control device controls and regulates 4 the pressure control valve 5 and the flow valve 6 , Additional parameters such as engine speed, transmission input position, accelerator pedal position, engine torque, brake activity, transmission temperatures, and other parameters may be controlled by the controller 4 be considered and processed. The control device 4 is vzw. as electrical / electronic control device 4 trained, vzw. a corresponding microprocessor. The control device 4 is capable of in the third pressure line 11 existing actual clutch pressure pK (S) to measure or with the help of the pressure control valve 5 and the flow valve 6 , both vzw. have appropriate aperture, adjust accordingly. Furthermore, the volume flow through the flow valve 6 through the control device 4 influenced accordingly. It is also conceivable a corresponding change in the volume flow through the control of the flow valve 6 through the control device 4 to optimally adjust corresponding pressure differences.
  • Zur Vermeidung von Störfällen ist das erfindungsgemäße Ventilsystem 1 noch zusätzlich mit einem Sicherheitsventil 12 ausgeführt. In 4 ist das Sicherheitsventil 12 als Rückschlagventil 14 ausgeführt. Denkbar sind auch Ausführungen des Sicherheitsventils 12, nämlich als Schieberventil 15 mit Rückkopplung bzw. als Schieberventil 16 ohne Rückkopplung oder als aktive Elemente beispielsweise als Magnetventil. Die Ausführungsformen als Schieberventil 15, 16 sind in den 7 bis 10 dargestellt mit den jeweils unterschiedlichen Stellungen offen bzw. geschlossen, in den 9 und 10 explizit für das Schieberventil 16 ohne Rückkopplung.To avoid accidents is the valve system according to the invention 1 additionally with a safety valve 12 executed. In 4 is the safety valve 12 as a check valve 14 executed. Conceivable are also versions of the safety valve 12 , namely as a slide valve 15 with feedback or as slide valve 16 without feedback or as active elements, for example as a solenoid valve. The embodiments as a slide valve 15 . 16 are in the 7 to 10 shown with the respective different positions open or closed, in the 9 and 10 explicitly for the slide valve 16 without feedback.
  • Das Sicherheitsventil 12 ist in einer parallelen vierten Druckleitung 13 zum Durchflussventil 6 in dieser Ausführungsform vorgesehen, also vzw. in einer Bypassleitung zum Druckflussventil 6 angeordnet. Vorstellbar aber nicht in der 4 dargestellt sind auch alternative Anordnungen, beispielsweise eine gänzlich separate und direkte Leitung zum Aktuator 2, um den Zylinder vom Öl im Störungsfall zu befreien.The safety valve 12 is in a parallel fourth pressure line 13 to the flow valve 6 provided in this embodiment, ie vzw. in a bypass line to the pressure flow valve 6 arranged. Imaginable but not in the 4 also shown are alternative arrangements, such as a completely separate and direct line to the actuator 2 to free the cylinder of oil in case of failure.
  • In der dargestellten Reihenschaltung stellt das Druckregelventil 5 den Druck entsprechend den Anforderungen dem Durchflussventil 6 situationsspezifisch zur Verfügung. Das Durchflussventil 6 stellt einen Öffnungsquerschnitt zur zweiten Druckleitung 9 oder zweiten Entlastungsleitung 10 her, so dass das Hydraulikmedium, vzw. Öl entsprechend gedrosselt dem Aktuator 2 zu- oder weggeführt wird. In der Mittelstellung des Durchflussventiles 6 ist der Arbeitsanschluss zu den oben genannten Leitungen abgeriegelt, so dass die Arbeitsanschlüsse abgeschlossen sind und das Öl im Zylinder des Aktuators 2 eingeschlossen ist. Solange der Druck im Teilkreis, also zwischen Druckventil 5 und Durchflussventil 6 höher ist als im Zylinder des Aktuators 2 hat das Sicherheitsventil 12 keinen Einfluß. Im Normalbetrieb ist somit das Sicherheitsventil 12 funktionslos und behindert durch Integration mittels der parallelen vierten Druckleitung 13 in keiner Weise den normalen Betrieb.In the illustrated series connection, the pressure regulating valve 5 the pressure according to the requirements of the flow valve 6 situation specific available. The flow valve 6 represents an opening cross-section to the second pressure line 9 or second discharge line 10 ago, so that the hydraulic medium, vzw. Oil throttled according to the actuator 2 is added or removed. In the middle position of the flow valve 6 the working connection to the above-mentioned lines is sealed off, so that the working connections are completed and the oil in the cylinder of the actuator 2 is included. As long as the pressure in the pitch circle, ie between the pressure valve 5 and flow valve 6 is higher than in the cylinder of the actuator 2 has the safety valve 12 no influence. In normal operation is thus the safety valve 12 functionless and hindered by integration by means of the parallel fourth pressure line 13 in no way normal operation.
  • Der Ausfall, eine Fehlfunktion also ein Störfall des Druckventils 5 oder des Durchflussventils 6 kann in den meisten Fällen vom jeweils noch funktionsfähigen anderen Ventil kompensiert werden, so dass das Ventilsystem 1 in den Zustand „Kupplung offen” überführt werden kann.The failure, a malfunction so a malfunction of the pressure valve 5 or the flow valve 6 can be compensated in most cases by the still functioning other valve, so that the valve system 1 in the state "clutch open" can be transferred.
  • Die 5 stellt insbesondere den Störfall dar, dass das Durchflussventils 6 in der „Mittelstellung” fest sitzt bzw. die Arbeitsanschlüsse abgeschlossen sind. Hier ist nun das Hydraulikmedium, vzw. Öl im Zylinder des Aktuators 2 eingeschlossen und kann nicht abgelassen werden. Da hier, insbesondere bei einem Doppelkupplungsgetriebe die zweite Kupplung dann nicht mehr verwendet werden kann und auch ein Gangwechsel auf die von der blockierten Kupplung bedienten Gänge nicht mehr möglich ist, kann dieser Störfall zu einem Stillstand des Kraftfahrzeuges führen.The 5 represents in particular the accident that the flow valve 6 in the "middle position" sits firmly or the work connections are completed. Here is the hydraulic medium, vzw. Oil in the cylinder of the actuator 2 included and can not be drained. Since here, especially in a dual-clutch transmission, the second clutch can then no longer be used and a gear change to the operated by the blocked clutch gears is no longer possible, this incident can lead to a standstill of the motor vehicle.
  • 6 zeigt schematisch hierfür die Reaktion des Sicherheitsventiles 12, wobei nun der Teilkreisdruck der zweiten Druckleitung 9 vzw. auf Null abgesenkt wird und ein Druckgefälle zwischen dem Aktuator 2 und Sicherheitsventil 12 aufgebaut wird. Durch den Einsatz eines Sicherheitsventiles 12 mit der Ausführungsform als Rückschlagventil 14 geschieht nachfolgendes: Beispielsweise ist das Sicherheitsventil 12 als Rückschlagventil 14 mit einer federbelasteten Kugel ausgebildet. Hierdurch löst das Sicherheitsventil 12 als Rückschlagventil 14 nicht bei gleichem Druck auf beiden Seiten aus, sondern ein Hysteresebereich kann eingestellt werden, bei dem das Rückschlagventil 14 trotz leicht höherem Druck im Aktuatorteil weiterhin verschlossen bleibt. Dadurch werden unbeabsichtigte Öffnungen bei kleineren Druckspitzen aus dem Aktuator 2 vermieden. Gleichzeitig verhindert dies eine verhäufte unnötige Betätigung und verringert somit den Verschleiß am Dichtsitz und den Ölverlust. Außerdem wird hierdurch eine Verringerung des Systemwirkungsgrades vermieden. Weiterhin vorteilhaft ist die flexible Positionierung des Sicherheitsventils 12 als vzw. federbelastetes Rückschlagventil 14 aufgrund der weitgehenden Lageunabhängigkeit sowie die Vorteile der Beschleunigungsunempfindlichkeit der gewählten Anordnung. Wenn nun der Druck innerhalb der zweiten Druckleitung 9 auf Null abgesenkt wird, öffnet sich das Sicherheitsventil 12 bzw. das Rückschlagventil 14 und das Hydraulikmedium, vzw. das Öl fließt aus dem Aktuator 2 in den Teilkreis bzw. die zweite Druckleitung 9 zurück und die Kupplung wird geöffnet. 6 schematically shows the reaction of the safety valve 12 , where now the pitch pressure of the second pressure line 9 vzw. is lowered to zero and a pressure gradient between the actuator 2 and safety valve 12 is built. By using a safety valve 12 with the embodiment as a check valve 14 happens the following: For example, the safety valve 12 as a check valve 14 formed with a spring-loaded ball. This releases the safety valve 12 as a check valve 14 not at the same pressure on both sides, but a hysteresis range can be set at which the check valve 14 despite slightly higher pressure in the actuator part remains closed. As a result, unintentional openings at smaller pressure peaks from the actuator 2 avoided. At the same time, this avoids a troublesome unnecessary operation and thus reduces the wear on the sealing seat and the loss of oil. In addition, this reduces the system efficiency is avoided. Another advantage is the flexible positioning of the safety valve 12 as vzw. spring-loaded check valve 14 due to the extensive position independence as well as the advantages of the acceleration insensitivity of the selected arrangement. If now the pressure within the second pressure line 9 is lowered to zero, the safety valve opens 12 or the check valve 14 and the hydraulic medium, vzw. the oil flows out of the actuator 2 in the pitch circle or the second pressure line 9 back and the clutch is opened.
  • Zu beachten ist bei der Einstellung des Hysteresebereiches des Sicherheitsventils 12 als Rückschlagventil 14 selbstverständlich die richtige Dimensionierung, welche einen minimal im Aktuator 2 zur Entleerung verfügbaren Druck und eine ausreichende Dynamik zur Aktuatorrückstellung ermöglicht. Bei einem Minimaldruck von 10 bar könnte beispielsweise eine Auslösedifferenz von 5 bar gewählt werden, um einen wirksamen und ausreichenden treibenden Differenzdruck für den Strom des Hydraulikmediums bzw. den Ölstrom zu erhalten.Please note when setting the hysteresis range of the safety valve 12 as a check valve 14 of course the right sizing, which minimizes in the actuator 2 available for emptying pressure and sufficient dynamics for actuator reset allows. At a minimum pressure of 10 bar, for example, a triggering difference of 5 bar could be selected in order to obtain an effective and sufficient driving differential pressure for the flow of the hydraulic medium or the oil flow.
  • Weiterhin vorteilhaft ist für die in den 4 und 6 dargestellte Ausführungsform die einfache Funktionsprüfung. Hierzu muss nur der Störfall theoretisch nachgestellt werden, indem das Durchflussventil 6 auf Mittelstellung und eine Absenkung des Teilkreisdruckes der zweiten Druckleitung 9 vzw. auf Null eingestellt werden. Nachfolgend müßte sich dann der Kolben des Aktuator 2 – bei korrekter Funktion des Rückschlagventils 14 – mit einer bekannten Geschwindigkeit öffnen. Die Baugruppe kann demnach auf einfache Weise bei der Inbetriebnahme auf korrekte Funktion überprüft werden.It is also advantageous for in the 4 and 6 illustrated embodiment, the simple function test. For this purpose, only the accident must be adjusted theoretically by the flow valve 6 on middle position and a lowering of the pitch circle pressure of the second pressure line 9 vzw. set to zero. Subsequently, then the piston of the actuator would have 2 - with correct function of the check valve 14 - open at a known speed. The module can therefore be easily checked for correct operation during commissioning.
  • Die 7 und 8 zeigen eine alternative schematische Darstellung des Störfalles mit dem Durchflussventil 6 in Mittelstellung liegen bleibend mit Reaktion des Sicherheitsventils 12 als Schieberventil 15 mit Rückkopplung ausgebildet. Aufgrund der technischen Eigenschaften eines Schieberventils 15 läßt sich dieses nicht leckagefrei bauen. Dies hat zur Folge, dass ständig vzw. ein geringer Ölstrom über das Schieberventil 15 geleitet wird sobald ein Differenzdruck anliegt. Im dargestellten Fall bedeutet dies einen ständigen Ölverlust aus der Leitung des Aktuators 2. Eine solche Anordnung findet bei Niederdruckanwendungen vermehrten Einsatz, da hier üblicherweise wegen einer großvolumig ausgelegten Pumpe ausreichend Drucköl zur Verfügung steht. Vorteilhaft ist bei diesem Einsatz, dass das Öl im Falle einer Aktivierung direkt auf eine Tankleitung in den zweiten Tank 17 abgelassen werden kann und nicht über das Druckregelventil 5 abströmen muss. Hierbei zeigt die 7 den geschlossenen und die 8 den geöffneten Zustand des Schieberventiles 15.The 7 and 8th show an alternative schematic representation of the incident with the flow valve 6 in center position remain with reaction of the safety valve 12 as a slide valve 15 formed with feedback. Due to the technical characteristics of a slide valve 15 can not build this leak-free. This has the consequence that constantly vzw. a small flow of oil through the slide valve 15 is passed as soon as a differential pressure is present. In the case shown, this means a constant loss of oil from the line of the actuator 2 , Such an arrangement is increasingly used in low-pressure applications, since there is usually sufficient pressure oil available because of a large-volume designed pump. The advantage of this use is that the oil in case of activation directly on a tank line in the second tank 17 can be drained and not via the pressure control valve 5 must flow out. This shows the 7 the closed and the 8th the opened state of the slide valve 15 ,
  • Die 9 und 10 zeigen eine alternative schematische Darstellung des Störfalles mit dem Durchflussventil 6 in Mittelstellung liegen bleibend mit Reaktion des Sicherheitsventils 12 als Schieberventil 16 ausgebildet (ohne Rückkopplung), in 9 in geschlossener und in 10 in geöffneter Stellung. Hier wird auf eine Rückkopplung des Arbeitsdruckes auf die untere Seite des Schiebers verzichtet. Das Schieberventil 16 wird vom Druck gegen eine Feder in geschlossener Stellung gehalten unabhängig davon welcher Druck im Zylinder des Aktuators 2 ansteht. Tritt der oben schon erwähnte Störfall in Mittelstellung auf, so wird der Druck in der zweiten Druckleitung 9 abgesenkt und das Schieberventil 16 öffnet durch die Feder getrieben die Leitung 18 zum zweiten Tank 17. Es steht ein erhöhter Differenzdruck zur Verfügung, da keine Drosselwirkung überwunden werden muss und sich auch kein Rückstaudruck am Druckregelventil 5 entwickeln kann. Weiterhin vorteilhaft gegenüber den Sitzventilen mit größeren Federkräften und damit einhergehenden massiveren Federn ist, beispielsweise gegenüber dem Sicherheitsventil 12 als Rückschlagventil 14, dass der Öffnungsquerschnitt relativ groß gewählt werden kann, da eine Berücksichtigung der Schließkraft der Feder entfällt.The 9 and 10 show an alternative schematic representation of the incident with the flow valve 6 in center position remain with reaction of the safety valve 12 as a slide valve 16 trained (without feedback), in 9 in closed and in 10 in open position. Here is dispensed with a feedback of the working pressure on the lower side of the slider. The slide valve 16 is held in closed position by pressure against a spring, regardless of the pressure in the cylinder of the actuator 2 pending. If the incident already mentioned above occurs in the middle position, the pressure in the second pressure line becomes 9 lowered and the slide valve 16 opens the line driven by the spring 18 to the second tank 17 , There is an increased differential pressure available because no throttle effect must be overcome and also no back pressure on the pressure control valve 5 can develop. Further advantageous over the poppet valves with larger spring forces and associated solid springs, for example against the safety valve 12 as a check valve 14 in that the opening cross-section can be chosen to be relatively large, since a consideration of the closing force of the spring is eliminated.
  • Denkbar sind auch Ausführungen des Sicherheitsventils 12 als aktive Elemente, beispielsweise Magnetventile, welche dann direkt ohne Nutzung des Druckregelventils 5 ausgelöst werden. Beispielsweise können die Magnetventile dann stromlos öffnend ausgelegt werden und sich somit bei Spannungsausfall automatisch öffnen. Hierdurch ist auch eine Einsparung möglich, da diese Funktion bei dem Störfall „automatisch bzw. stromlos öffnend bei Spannungsausfall” bei den anderen Ventilen nicht mehr gegeben sein muss. Des weiteren kann zur externen Auslösung eines Sicherheitsventiles 12 ausgeführt als aktives Element, eine nicht dargestellte Steuerleitung vorgesehen sein, so dass die Steuervorrichtung 4 nach Auswertung verschiedenster Parameter und in diversen Störfällen das Sicherheitsventil 12 ausgeführt als aktives Element – auslöst und somit einen optimalen Systemzustand ermöglicht.Conceivable are also versions of the safety valve 12 as active elements, such as solenoid valves, which then directly without the use of the pressure control valve 5 to be triggered. For example, the solenoid valves can then be designed to open normally and thus open automatically in the event of a power failure. As a result, a saving is possible because this function in the accident "automatically or normally open in the event of power failure" in the other valves no longer has to be given. Furthermore, for the external triggering of a safety valve 12 executed as an active element, a control line, not shown, be provided, so that the control device 4 After evaluation of various parameters and in various incidents the safety valve 12 executed as an active element - triggers and thus enables an optimal system state.
  • Zu den 8 bis 10 darf noch bezüglich der „Rückkopplung” ausgeführt werden, dass das Schiebeventil 15 mit Rückkopplung in den 7 und 8 dargestellt ist und das Schiebeventil 15 ohne Rückkopplung in den 9 und 10, wobei hier gut erkennbar ist, dass über die Leitung 19 die untere Seite des Schiebers entsprechend druckentlastet ist, da diese mit dem zweiten Tank 17 verbunden ist. To the 8th to 10 may still be executed with respect to the "feedback" that the slide valve 15 with feedback in the 7 and 8th is shown and the slide valve 15 without feedback in the 9 and 10 , where it is clearly visible that on the line 19 the lower side of the slide is relieved of pressure, as this with the second tank 17 connected is.
  • Bei dem Verfahren zur Steuerung mindestens einer Kupplung oder eines Gangstellers eines Kraftfahrzeuges, vzw. für das in 1 dargestellte Ventilsystems 1, wird nun der Aktuator 2 entsprechend angesteuert, um die Kupplung oder den Gangsteller zu betätigen. Hierbei wird mit Hilfe eines Tankes 3 ein Hydraulikmedium bereitgestellt, wobei der Kupplungsdruck pK(S) über den Verstellweg s der Kupplung bzw. der Gangstellerdruck variiert und der Tankdruck pT im wesentlichen konstant ist, so wie in den 2 und 3 gezeigt. Durch die Kombination des Druckregelventiles 5 und des Durchflussventiles 6, die in Reihe geschaltet sind, kann das Druckregelventil 5 und/oder das Durchflussventil 6 nun derart gesteuert werden, dass der aktuell an Durchflussventil 6 anliegende Versorgungsdruck pV(S), der vzw. in der zweiten Druckleitung 9 besteht, in Abhängigkeit des sich über den Verstellweg s ändernden Kupplungsdruckes pK(S) bzw. des Gangstellerdruckes eingestellt wird. Dieser Unterschied ist aus dem Vergleich der 2 und der 3 deutlich ersichtlich, da 2 das nicht angewendete Verfahren und 3 das angewendete erfindungsgemäße Verfahren zeigt.In the method for controlling at least one clutch or a gear selector of a motor vehicle, vzw. for the in 1 illustrated valve system 1 , now becomes the actuator 2 driven accordingly to actuate the clutch or the gear plate. This is done with the help of a tank 3 a hydraulic medium is provided, wherein the clutch pressure pK (S) varies over the adjustment path s of the clutch or the gear actuator pressure and the tank pressure pT is substantially constant, as in the 2 and 3 shown. By the combination of the pressure control valve 5 and the flow valve 6 , which are connected in series, can the pressure control valve 5 and / or the flow valve 6 now be controlled so that the currently on flow valve 6 applied supply pressure pV (S) , the vzw. in the second pressure line 9 exists, is set in dependence on over the adjustment s changing clutch pressure pK (S) or the gear actuator pressure. This difference is from the comparison of 2 and the 3 clearly visible because 2 the non-applied procedure and 3 the applied inventive method shows.
  • Wie die 3 gut zu erkennen lässt, wird nun der aktuelle am Durchflussventil 6 anliegende Versorgungsdruck pV(S) derart eingestellt, dass der Quotient (δpV1/δpT1 = δpV2/δpT2), nämlich der Quotient aus den jeweiligen Differenzdrücken, nämlich der Differenz des aktuellen Versorgungsdruckes pV(S) und des aktuellen Kupplungsdruckes pK(S) und der Differenz aus dem aktuellen Kupplungsdruck pK(S) und dem aktuellen Tankdruck pT im wesentlichen über den Verstellweg s nahezu konstant ist. Dadurch werden die eingangs beschriebenen Nachteile vermieden.As the 3 good to see, is now the current at the flow valve 6 applied supply pressure pV (S) set such that the quotient (δpV1 / δpT1 = δpV2 / δpT2), namely the quotient of the respective differential pressures, namely the difference of the current supply pressure pV (S) and the current clutch pressure pK (S) and the Difference between the current clutch pressure pK (S) and the current tank pressure pT is substantially constant over the adjustment path s substantially. As a result, the disadvantages described above are avoided.
  • Zusätzlich ist eine „Sicherheitsfunktion” realisiert. Für den Störfall, dass das Durchflussventil 6 nicht mehr ansteuerbar ist und in einer die zweite Druckleitung 9 mit der dritten Druckleitung 11 verbindenden Stellung steht, bspw. durch eine Verschmutzung oder bspw. durch eine nicht beabsichtigte Dauerbestromung aufgrund eines elektrischen Fehlers, wird dann mit Hilfe Druckregelventils 5 der spezifische Versorgungsdruck pV(S) abgebaut. Dies hat den Vorteil, dass der Aktuator 2 entlastet werden kann, ohne dass der Hauptdruck bzw. Versorgungsdruck pV abgeschaltet werden muss. Durch diese „Sicherheitsfunktion” kann nun der spezifische Versorgungsdruck pV(S) teilweise abgesenkt oder vollständig abgesenkt werden, ohne dass der Versorgungsdruck pV modifiziert werden muss. Bei aktiv schließenden Kupplungen kann das System so in den sicheren Zustand „Kupplung offen” überführt werden, ohne andere Teilfunktionen zu beeinträchtigen. Darüber hinaus könnte das System bei entsprechender Auslegung der Kupplungskraftkennlinie (bspw.: monoton steigend) als reine Drucksteuerung gefahren werden. Speziell bei Systemen mit nur einer Kupplung würde dies einen Notfahrbetrieb ermöglichen.In addition, a "safety function" is realized. For the accident, that the flow valve 6 is no longer controllable and in a second pressure line 9 with the third pressure line 11 Connecting position is, for example, by pollution or, for example, by an unintentional continuous power due to an electrical fault is then using pressure control valve 5 the specific supply pressure pV (S) diminished. This has the advantage that the actuator 2 can be relieved without the main pressure or supply pressure pV must be switched off. By means of this "safety function", the specific supply pressure pV (S) can now be partially lowered or completely lowered without the supply pressure pV having to be modified. With actively closing couplings, the system can be transferred to the safe state "clutch open" without affecting other subfunctions. In addition, the system could be driven as a pure pressure control with appropriate design of the clutch force characteristic (eg: monotonically increasing). Especially in systems with only one clutch, this would allow emergency operation.
  • Des weiteren ist bei dem erfindungsgemäßen Verfahren auch der Fall realisiert, dass für den Störfall, wenn das Durchflussventil 6 in der Mittelstellung stehen bleibt und der Arbeitsanschluss zu den anderen Leitungen abgeriegelt ist und dadurch ein Einschluss des Öles im Kolben des Aktuators 2 erfolgt, nun mit Hilfe des Sicherheitsventiles 12 in Verbindung mit einer parallelen vierten Druckleitung 13 auch hier das Öl im Aktuator 2 wegbefördert werden kann und der Zustand „Kupplung offen” realisiert wird. Dies geschieht durch eine Ausnutzung der Druckdifferenz zwischen dem Aktuator 2 und der zweiten Druckleitung 9, indem der entsprechende Teilkreisdruck vzw. auf Null gesenkt wird und durch das aufgebaute Druckgefälle in Kombination mit dem Sicherheitsventil 12 das Öl aus dem Zylinder des Aktuators 2 über das Sicherheitsventil 12 auslaufen kann und die Kupplung wieder geöffnet wird.Furthermore, in the method according to the invention also the case is realized that for the accident, when the flow valve 6 remains in the middle position and the working connection to the other lines is sealed off and thereby an inclusion of the oil in the piston of the actuator 2 done, now with the help of the safety valve 12 in conjunction with a parallel fourth pressure line 13 Again, the oil in the actuator 2 can be carried away and the state "clutch open" is realized. This is done by exploiting the pressure difference between the actuator 2 and the second pressure line 9 , By the appropriate pitch pressure vzw. is reduced to zero and by the built pressure gradient in combination with the safety valve 12 the oil from the cylinder of the actuator 2 over the safety valve 12 can leak and the clutch is opened again.
  • Es gibt mehrere praktikable Ausführungsformen des Sicherheitsventil 12. Denkbar sind passive Elemente wie Rückschlagventile 14 oder Schieberventile 15, 16 aber auch aktive Elemente wie beispielsweise Magnetventile.There are several practical embodiments of the safety valve 12 , Conceivable are passive elements such as check valves 14 or slide valves 15 . 16 but also active elements such as solenoid valves.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    Ventilsystemvalve system
    22
    Aktuatoractuator
    33
    Tanktank
    44
    Steuervorrichtungcontrol device
    55
    DruckregelventilPressure control valve
    66
    DurchflussventilFlow valve
    77
    erste Entlastungsleitungfirst relief line
    88th
    erste Druckleitungfirst pressure line
    99
    zweite Druckleitungsecond pressure line
    1010
    zweite Entlastungsleitungsecond discharge line
    1111
    dritte Druckleitungthird pressure line
    1212
    Sicherheitsventilsafety valve
    1313
    vierte Druckleitungfourth pressure line
    1414
    Rückschlagventilcheck valve
    1515
    Schieberventil mit RückkopplungSlide valve with feedback
    1616
    Schieberventil ohne RückkopplungSlide valve without feedback
    1717
    zweiter Tanksecond tank
    1818
    Leitungmanagement
    1919
    Leitungmanagement
    pV(S) pV (S)
    spezifischer Versorgungsdruckspecific supply pressure
    pK(S) pK (S)
    Kupplungsdruck in Abhängigkeit des VerstellwegesClutch pressure depending on the adjustment path
    pTpT
    Tankdrucktank pressure
    pVpV
    Versorgungsdrucksupply pressure
    ss
    Verstellwegadjustment

Claims (25)

  1. Ventilsystem (1) zur Steuerung einer Kupplung und/oder eines Gangstellers eines Kraftfahrzeuges, mit mindestens einem Aktuator (2) zur Betätigung der Kupplung, vzw. zum Öffnen und/oder Schließen der Kupplung, oder zur Betätigung des Gangstellers, wobei mindestens ein Druckregelventil (5) und mindestens ein Durchflussventil (6) in Reihenschaltung vor dem Aktuator angeordnet ist (2) und zusätzlich ein Sicherheitsventil (12) vorgesehen ist dadurch gekennzeichnet, dass das Sicherheitsventil (12) in einer vierten Druckleitung (13) parallel zum Durchflussventil (6) und in der Reihenschaltung zum Druckregelventil (5) angeordnet bzw. vorgesehen ist.Valve system ( 1 ) for controlling a clutch and / or a gear selector of a motor vehicle, with at least one actuator ( 2 ) for actuating the clutch, vzw. for opening and / or closing the clutch, or for actuating the gear selector, wherein at least one pressure regulating valve ( 5 ) and at least one flow valve ( 6 ) is arranged in series connection in front of the actuator ( 2 ) and additionally a safety valve ( 12 ) is characterized in that the safety valve ( 12 ) in a fourth pressure line ( 13 ) parallel to the flow valve ( 6 ) and in series with the pressure regulating valve ( 5 ) is arranged or provided.
  2. Ventilsystem nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass eine Steuervorrichtung (4) mit mindestens einer steuertechnischen Verbindung zum Druckregelventil (5) und mit mindestens einer steuertechnischen Verbindung zum Durchflussventil (6) vorgesehen ist.Valve system according to the preceding claim, characterized in that a control device ( 4 ) with at least one control connection to the pressure regulating valve ( 5 ) and with at least one control connection to the flow valve ( 6 ) is provided.
  3. Ventilsystem dem vorhergehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuervorrichtung (4) zur Auswertung verschiedener Parameter ausgebildet ist.Valve system according to the preceding claim, characterized in that the control device ( 4 ) is designed to evaluate various parameters.
  4. Ventilsystem nach einem der Ansprüche 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuervorrichtung (4) zur Ansteuerung und/oder Regelung des Druckregelventils (5) und des Durchflussventils (6) ausgebildet ist.Valve system according to one of claims 2 or 3, characterized in that the control device ( 4 ) for controlling and / or regulating the pressure regulating valve ( 5 ) and the flow valve ( 6 ) is trained.
  5. Ventilsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass vom Druckregelventil (5) mindestens eine erste Entlastungsleitung (7) zum Tank (3), mindestens eine erste Druckleitung (8) zur Druckversorgung (pV) und mindestens eine zweite Druckleitung (9) zum Durchflussventil (6) vorgesehen ist.Valve system according to one of the preceding claims, characterized in that the pressure regulating valve ( 5 ) at least one first relief line ( 7 ) to the tank ( 3 ), at least one first pressure line ( 8th ) to the pressure supply (pV) and at least one second pressure line ( 9 ) to the flow valve ( 6 ) is provided.
  6. Ventilsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Durchflussventil (6) mit der zweiten Druckleitung (9) zum Druckregelventil (5) verbunden ist und mindestens eine zweite Entlastungsleitung (10) zum – ersten – Tank (3) oder zu einem weiteren Tank und mindestens eine dritte Druckleitung (11) zum Aktuator (2) vorgesehen ist.Valve system according to one of the preceding claims, characterized in that the flow valve ( 6 ) with the second pressure line ( 9 ) to the pressure control valve ( 5 ) and at least one second discharge line ( 10 ) to the - first - tank ( 3 ) or to another tank and at least one third pressure line ( 11 ) to the actuator ( 2 ) is provided.
  7. Ventilsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Aktuator (2) direkt und/oder indirekt die Kupplung bzw. den Gangsteller betätigt.Valve system according to one of the preceding claims, characterized in that the actuator ( 2 ) directly and / or indirectly actuates the clutch or the gear plate.
  8. Ventilsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Druckregelventil (5) in Reihenschaltung vor dem Durchflussventil (6) angeordnet ist.Valve system according to one of the preceding claims, characterized in that the pressure regulating valve ( 5 ) in series connection in front of the flow valve ( 6 ) is arranged.
  9. Ventilsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Durchflussventil (6) in Reihenschaltung vor dem Druckregelventil (5) angeordnet ist.Valve system according to one of the preceding claims, characterized in that the flow valve ( 6 ) in series connection in front of the pressure regulating valve ( 5 ) is arranged.
  10. Ventilsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Druckregelventil (5) in der zum Durchflussventils (6) führenden zweiten Druckleitung (9) einen der jeweiligen Betriebssituation angepassten spezifischen Versorgungsdruck (pV(S)) bereitstellt.Valve system according to one of the preceding claims, characterized in that the pressure regulating valve ( 5 ) in the flow valve ( 6 ) leading second pressure line ( 9 ) provides a specific supply pressure (pV (S) ) adapted to the respective operating situation.
  11. Ventilsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Druckregelventil (5) den in der zweiten Druckleitung (9) vorhandenen Versorgungsdruck (pV(S)) derart steuert und/oder regelt, dass dieser aktuell am Durchflussventil (6) anliegende Versorgungsdruck (pV(S)) in Abhängigkeit des sich über den Verstellweg (s) der Kupplung ändernden Kupplungsdruckes (pK(S)) bzw. in Abhängigkeit des sich über den Verstellweg (s) des Gangstellers ändernden Gangstellerdrucks eingestellt wird.Valve system according to one of the preceding claims, characterized in that the pressure regulating valve ( 5 ) in the second pressure line ( 9 ) supply pressure (pV (S) ) is controlled and / or regulated so that this currently at the flow valve ( 6 ) applied supply pressure (pV (S) ) in response to changing over the adjustment (s) of the clutch clutch pressure (pK (S) ) or as a function of changing over the adjustment (s) of the gear selector gear actuator pressure is adjusted.
  12. Ventilsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der aktuell am Durchflussventil (6) anliegende Versorgungsdruck (pV(S)) derart eingestellt wird, dass der Quotient aus den Differenzdrücken, nämlich der Differenz des aktuellen Versorgungsdruckes (pV(S)) und des aktuellen Kupplungsdruckes (pK(S)) bzw. Gangstellerdruckes und aus der Differenz des aktuellen Kupplungsdruckes (pK(S)) bzw. Gangstellerdrucks und des Tankdruckes (pT) im wesentlichen über den Verstellweg (s) der Kupplung bzw. des Gangstellers nahezu konstant ist.Valve system according to one of the preceding claims, characterized in that the current at the flow valve ( 6 ) Applied supply pressure (pV (S)) is set such that the quotient of the differential pressures, namely the difference between the current supply pressure (pV (S)) and the actual clutch pressure (pK (S)) or a gear actuator pressure and from the difference of the actual clutch pressure (pK (S) ) or gear actuator pressure and the tank pressure (pT) is substantially constant over the adjustment path (s) of the clutch or the gear selector substantially.
  13. Ventilsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Sicherheitsventil (12) als Rückschlagventil (14) ausgeführt ist.Valve system according to one of the preceding claims, characterized in that the safety valve ( 12 ) as a check valve ( 14 ) is executed.
  14. Ventilsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Sicherheitsventil (12) als Schieberventil (15, 16) ausgeführt ist.Valve system according to one of the preceding claims, characterized in that the safety valve ( 12 ) as a slide valve ( 15 . 16 ) is executed.
  15. Ventilsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Sicherheitsventil (12) als durch die Steuervorrichtung (4) ansteuerbares aktives Element, vzw. als Magnetventil ausgeführt ist.Valve system according to one of the preceding claims, characterized in that the safety valve ( 12 ) than by the control device ( 4 ) activatable active element, vzw. designed as a solenoid valve.
  16. Verfahren zur Steuerung mindestens einer Kupplung oder eines Gangstellers eines Kraftfahrzeuges, für das Ventilsystem nach den Ansprüchen 1 bis 15, wobei mindestens ein Aktuator (2) zur Betätigung der Kupplung oder zur Betätigung des Gangstellers angesteuert wird, und wobei der Kupplungsdruck (pK(S)) bzw. der Gangstellerdruck über den Verstellweg (s) der Kupplung bzw. des Gangstellers variiert, wobei durch Kombination mindestens eines Druckregelventils (5) und mindestens eines Durchflussventils (6) in Reihenschaltung das Druckregelventil (5) und/oder das Durchflussventil (6) derart gesteuert werden, dass der aktuell am Durchflussventil (6) anliegende Versorgungsdruck (pV(S)) in Abhängigkeit des sich über den Verstellweg (s) ändernden Kupplungsdruckes (pV(S)) bzw. des Gangstellerdruckes eingestellt wird und dass ein Sicherheitsventil (22) derart angeordnet ist und/oder angesteuert wird, so dass bei einer Störung des Durchflussventils (6) der im Aktuator (2) existierende Druck abbaubar ist. Method for controlling at least one clutch or a gear selector of a motor vehicle, for the valve system according to claims 1 to 15, wherein at least one actuator ( 2 ) is actuated to actuate the clutch or to actuate the gear selector, and wherein the clutch pressure (pK (S) ) or the gear actuator pressure via the adjustment path (s) of the clutch or the gear selector varies, wherein by combining at least one pressure control valve ( 5 ) and at least one flow valve ( 6 ) in series connection the pressure regulating valve ( 5 ) and / or the flow valve ( 6 ) are controlled so that the currently on the flow valve ( 6 ) applied supply pressure (pV (S) ) in dependence on the adjustment path (s) changing clutch pressure ( pV (S) ) or the gear actuator pressure is set and that a safety valve ( 22 ) is arranged and / or controlled so that in case of failure of the flow valve ( 6 ) in the actuator ( 2 ) existing pressure is degradable.
  17. Verfahren nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass eine Steuervorrichtung (4) zur Regelung und/oder Steuerung des Druckregelventils (5) und des Durchflussventils (6) vorgesehen ist und die Steuervorrichtung (4) verschiedene Parameter des Hydraulikkreislaufes auswertet.Method according to claim 16, characterized in that a control device ( 4 ) for controlling and / or controlling the pressure regulating valve ( 5 ) and the flow valve ( 6 ) is provided and the control device ( 4 ) evaluates various parameters of the hydraulic circuit.
  18. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 oder 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuervorrichtung (4) das Druckregelventil (5) und das Durchflussventil (6) ansteuert.Method according to one of claims 16 or 17, characterized in that the control device ( 4 ) the pressure control valve ( 5 ) and the flow valve ( 6 ).
  19. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass das Druckregelventil (5) derart gesteuert wird, dass an der zweiten Druckleitung (9) des Durchflussventil (6) ein der Betriebssituation angepasster aktueller Versorgungsdruck (pV(S)) bereitstellt wird.Method according to one of claims 16 to 18, characterized in that the pressure regulating valve ( 5 ) is controlled such that at the second pressure line ( 9 ) of the flow valve ( 6 ) an adapted to the operating situation current supply pressure (pV (S) ) is provided.
  20. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass der aktuell am Durchflussventil (6) anliegende Versorgungsdruck (pV(S)) derart eingestellt wird, dass der Quotient (δpV1/δpT1 bzw. δpV2/δpT2) aus den Differenzdrücken, nämlich aus der Differenz aus dem aktuellen Versorgungsdruck (pV(S)) und dem aktuellen Kupplungsdruckes (pK(S)) bzw. Gangstellerdruck und aus der Differenz aus dem aktuellen Kupplungsdruck (pK(S)) bzw. Gangstellerdruck und dem Tankdruck (pT) im wesentlichen über den Verstellweg (s) der Kupplung bzw. des Gangstellers konstant ist.Method according to one of claims 16 to 19, characterized in that the current at the flow valve ( 6 ) supply pressure (pV (S) ) is set such that the quotient (δpV1 / δpT1 or δpV2 / δpT2) from the differential pressures, namely from the difference between the current supply pressure (pV (S) ) and the current clutch pressure (pK (S) ) or gear actuator pressure and from the difference between the current clutch pressure (pK (S) ) and gear actuator pressure and the tank pressure (pT) is substantially constant over the adjustment path (s) of the clutch or the gear selector.
  21. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 20, dadurch gekennzeichnet, dass für den Störfall, dass das Durchflussventil (6) nicht mehr ansteuerbar ist und in einer die zweite Druckleitung (9) und die dritte Druckleitung (11) verbindenden Stellung steht, mit Hilfe des Druckregelventils (5) der spezifische Versorgungsdruck pV(S) abgebaut wird.Method according to one of claims 16 to 20, characterized in that in the event of an accident that the flow valve ( 6 ) is no longer controllable and in a second pressure line ( 9 ) and the third pressure line ( 11 ) connecting position, by means of the pressure regulating valve ( 5 ) the specific supply pressure pV (S) is reduced.
  22. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 21, dadurch gekennzeichnet, dass in einem Störfall des Druckflussventils (6) der spezifische Versorgungsdruck pV(s) in der zweiten Druckleitung (9) abgebaut wird und daraufhin dann über das Sicherheitsventil (12) der Druck in der dritten Druckleitung (11) abgebaut wird.Method according to one of claims 16 to 21, characterized in that in an accident of the pressure flow valve ( 6 ) the specific supply pressure pV (s) in the second pressure line ( 9 ) and then via the safety valve ( 12 ) the pressure in the third pressure line ( 11 ) is degraded.
  23. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 22, dadurch gekennzeichnet, dass das Sicherheitsventil (12) als Rückschlagventil (14) ausgebildet ist und das Hydraulikmedium im Störfall des Durchflussventiles (6) über das als Rückschlagventil (14) ausgebildete Sicherheitsventil (12) vom Aktuator (2) über die zweite Druckleitung (9) und das Druckregelventil (5) in den Tank abgeleitet wird.Method according to one of claims 16 to 22, characterized in that the safety valve ( 12 ) as a check valve ( 14 ) is formed and the hydraulic medium in case of failure of the flow valve ( 6 ) via the as a check valve ( 14 ) trained safety valve ( 12 ) from the actuator ( 2 ) via the second pressure line ( 9 ) and the pressure control valve ( 5 ) is discharged into the tank.
  24. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 23, dadurch gekennzeichnet, dass das Sicherheitsventil (12) als Schieberventil (15, 16) ausgebildet ist und im Fall des Störfalles des Durchflussventiles (6) das Hydraulikmedium vom Aktuator (2) in einen zweiten Tank (17) abgeleitet wird.Method according to one of claims 16 to 23, characterized in that the safety valve ( 12 ) as a slide valve ( 15 . 16 ) is formed and in the event of malfunction of the flow valve ( 6 ) the hydraulic medium from the actuator ( 2 ) into a second tank ( 17 ) is derived.
  25. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 24, dadurch gekennzeichnet, dass das Sicherheitsventil (12) als Schieberventil (16) ohne Rückkopplung ausgebildet ist, so dass im Störfall des Durchflussventils (6) das Hydraulikmedium aus dem Aktuator (2) in den zweiten Tank (17) abgeleitet wird, wobei die eine Seite des Schiebers des Schieberventiles (16) mit der zweiten Druckleitung (9) strömungsverbunden ist und die andere Hälfte des Schieberventiles druckentlastend, nämlich mit dem zweiten Tank (17) verbunden ist.Method according to one of claims 16 to 24, characterized in that the safety valve ( 12 ) as a slide valve ( 16 ) is formed without feedback, so that in case of failure of the flow valve ( 6 ) the hydraulic medium from the actuator ( 2 ) into the second tank ( 17 ), wherein one side of the slider of the slide valve ( 16 ) with the second pressure line ( 9 ) and the other half of the slide valve relieves pressure, namely with the second tank ( 17 ) connected is.
DE102005006431.0A 2005-02-12 2005-02-12 Valve system or method for controlling a clutch or a gear selector of a motor vehicle Active DE102005006431B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102005006431.0A DE102005006431B4 (en) 2005-02-12 2005-02-12 Valve system or method for controlling a clutch or a gear selector of a motor vehicle

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102005006431.0A DE102005006431B4 (en) 2005-02-12 2005-02-12 Valve system or method for controlling a clutch or a gear selector of a motor vehicle

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102005006431A1 DE102005006431A1 (en) 2006-08-24
DE102005006431B4 true DE102005006431B4 (en) 2014-10-09

Family

ID=36776013

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102005006431.0A Active DE102005006431B4 (en) 2005-02-12 2005-02-12 Valve system or method for controlling a clutch or a gear selector of a motor vehicle

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102005006431B4 (en)

Families Citing this family (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8475336B2 (en) 2009-07-30 2013-07-02 GM Global Technology Operations LLC Hydraulic control system for a dual clutch transmission
US8613681B2 (en) 2009-11-19 2013-12-24 GM Global Technology Operations LLC Transmission hydraulic control system having clutch compensator feed override
US8413437B2 (en) 2009-12-08 2013-04-09 GM Global Technology Operations LLC Transmission hydraulic control system having independently controlled stator cooling flow
DE102009060182B4 (en) 2009-12-23 2012-03-29 Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Clutch system and method for operating a clutch system
US8266986B2 (en) 2010-01-19 2012-09-18 GM Global Technology Operations LLC Transmission hydraulic control system having a dual element pump
US8402993B2 (en) 2010-05-10 2013-03-26 GM Global Technology Operations LLC Hydraulic fluid cooling system for a dual clutch automatic transmission
US8844392B2 (en) 2010-06-09 2014-09-30 Gm Global Technology Operations, Llc Electro-hydraulic and electro-mechanical control system for a dual clutch transmission
EP3396213B1 (en) 2010-07-21 2019-10-30 hofer mechatronik GmbH Method for operating transmission hydraulics with a hydraulic control unit
US8942901B2 (en) 2010-12-09 2015-01-27 Gm Global Technology Operations, Llc Method of controlling a hydraulic control system for a dual clutch transmission
US8915076B2 (en) 2011-01-12 2014-12-23 Gm Global Technology Operations, Llc Transmission hydraulic control system having flow augmentation
US8967351B2 (en) 2012-08-14 2015-03-03 Gm Global Technology Operations, Llc Transmission clutch piston compensator feed circuit
DE102013220422A1 (en) * 2013-10-10 2015-04-16 Zf Friedrichshafen Ag Clutch Actuator
DE102015210167A1 (en) * 2015-06-02 2016-12-08 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hydraulic system with pump loss minimizing clutch actuation
JP6594236B2 (en) 2016-03-18 2019-10-23 本田技研工業株式会社 Hydraulic system
DE102020122295A1 (en) * 2019-09-27 2021-04-01 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Method for controlling a friction clutch and torque transmission device with the same

Citations (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0157086A1 (en) * 1984-03-22 1985-10-09 Ford-Werke Aktiengesellschaft Valve arrangement for a hydraulically actuated friction clutch, especially for motor vehicles
US4924983A (en) * 1987-12-10 1990-05-15 Kubota, Ltd. Propelling clutch apparatus for a working vehicle
EP0475488A1 (en) * 1990-08-31 1992-03-18 General Motors Corporation Method and apparatus for controlling a friction device
DE4237853A1 (en) * 1992-11-10 1994-05-11 Fichtel & Sachs Ag Hydraulic positional control for automobile friction clutch - uses electric hydraulic pump with electronic control of actuator piston
DE19637001A1 (en) * 1995-09-12 1997-03-13 Luk Getriebe Systeme Gmbh Motor vehicle with torque transmission system between engine and auto gearbox of vehicle
DE19813982A1 (en) * 1998-03-28 1999-10-07 Bosch Gmbh Robert Coupling control with at least one valve controlling at least one coupling
DE19921301A1 (en) * 1998-05-20 1999-11-25 Luk Getriebe Systeme Gmbh Hydraulic control system for motor vehicles
DE19849488A1 (en) * 1998-10-27 2000-05-11 Mannesmann Sachs Ag Hydraulic actuation device for an automated manual transmission with reduced leakage or / under with actuator cylinder counterhold
DE10243282A1 (en) * 2002-09-18 2004-04-01 Volkswagen Ag Hydraulic control device of a dual-clutch transmission
DE102004001753A1 (en) * 2004-01-12 2005-08-04 Volkswagen Ag Valve system or method for controlling a clutch or a gear selector of a motor vehicle

Patent Citations (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0157086A1 (en) * 1984-03-22 1985-10-09 Ford-Werke Aktiengesellschaft Valve arrangement for a hydraulically actuated friction clutch, especially for motor vehicles
US4924983A (en) * 1987-12-10 1990-05-15 Kubota, Ltd. Propelling clutch apparatus for a working vehicle
EP0475488A1 (en) * 1990-08-31 1992-03-18 General Motors Corporation Method and apparatus for controlling a friction device
DE4237853A1 (en) * 1992-11-10 1994-05-11 Fichtel & Sachs Ag Hydraulic positional control for automobile friction clutch - uses electric hydraulic pump with electronic control of actuator piston
DE19637001A1 (en) * 1995-09-12 1997-03-13 Luk Getriebe Systeme Gmbh Motor vehicle with torque transmission system between engine and auto gearbox of vehicle
DE19813982A1 (en) * 1998-03-28 1999-10-07 Bosch Gmbh Robert Coupling control with at least one valve controlling at least one coupling
DE19921301A1 (en) * 1998-05-20 1999-11-25 Luk Getriebe Systeme Gmbh Hydraulic control system for motor vehicles
DE19849488A1 (en) * 1998-10-27 2000-05-11 Mannesmann Sachs Ag Hydraulic actuation device for an automated manual transmission with reduced leakage or / under with actuator cylinder counterhold
DE19849488C2 (en) * 1998-10-27 2000-11-30 Mannesmann Sachs Ag Hydraulic actuating device for actuating a friction clutch and an automated gearbox
DE10243282A1 (en) * 2002-09-18 2004-04-01 Volkswagen Ag Hydraulic control device of a dual-clutch transmission
DE102004001753A1 (en) * 2004-01-12 2005-08-04 Volkswagen Ag Valve system or method for controlling a clutch or a gear selector of a motor vehicle

Also Published As

Publication number Publication date
DE102005006431A1 (en) 2006-08-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102005006431B4 (en) Valve system or method for controlling a clutch or a gear selector of a motor vehicle
EP1557580B1 (en) Method of controlling a clutch of a motor vehicle
EP1763643B1 (en) Hydraulic circuit for a dual clutch transmission
DE19849488C2 (en) Hydraulic actuating device for actuating a friction clutch and an automated gearbox
EP1522754B1 (en) Emergency fluid pressure supply for a clutch system and vehicle drive line equipped with this emergency fluid pressure supply.
DE112012000621T5 (en) Suspension control device
DE102008058692A1 (en) Hydraulic arrangement for controlling e.g. double clutch gear, of motor vehicle, has hydraulic energy sources for generating system pressure downstream to valve, and regulating circuit for regulating clutch pressure
DE102011109376A1 (en) Hydraulic control for an automatic transmission of a motor vehicle
EP2783124B1 (en) Actuator assembly for a motor vehicle drive train having a control method therefor
WO2008101460A1 (en) Hydraulic arrangement for controlling a continuously variable conical disc transmission
WO2012025192A1 (en) Hydraulic controller for an automatic transmission of a motor vehicle
WO2013017202A1 (en) Hydraulic controller for an automatic transmission of a motor vehicle
DE69925963T2 (en) Hydraulic clutch control
DE102011100809B4 (en) Clutch transmission with safety valve arrangement
DE102006038446B4 (en) Manual transmission having at least one driven piston-cylinder unit, and a method for operating the gearbox
DE3801845C2 (en)
EP3196496B1 (en) Hydraulic assembly for a motor vehicle drive train
EP2220405B1 (en) Hydraulic arrangement for controlling a belt-driven conical pulley transmission
DE602005004743T2 (en) Device for supplying a fluid for a mechanism with hydraulic control
DE102009047623A1 (en) Electromagnetically actuated slide valve with integrated safety function
DE10146962B4 (en) Hydraulic system of a CVT transmission of a motor vehicle
DE102013213537A1 (en) Control device for an actuator operated with a working fluid and method for operating the control device
DE102009021891A1 (en) Hydraulic arrangement e.g. for driving cone disc embracing gear, has variably adjustable transmission ratio of motor vehicle (5) having first part hydraulic module for driving cone disc embracing gear
DE102016101632A1 (en) Fluidic clutch actuation system
DE102017201225A1 (en) Method for operating a hydraulic system with a first switching valve, with a second switching valve and with a pressure filter

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20110917

R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final