Connect public, paid and private patent data with Google Patents Public Datasets

Biegevorrichtung für Rohre

Info

Publication number
DE102004060766A1
DE102004060766A1 DE200410060766 DE102004060766A DE102004060766A1 DE 102004060766 A1 DE102004060766 A1 DE 102004060766A1 DE 200410060766 DE200410060766 DE 200410060766 DE 102004060766 A DE102004060766 A DE 102004060766A DE 102004060766 A1 DE102004060766 A1 DE 102004060766A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE200410060766
Other languages
English (en)
Other versions
DE102004060766C5 (de )
DE102004060766B4 (de )
Inventor
Shigeru Saegusa
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Usui Kokusai Sangyo Kaisha Ltd
Original Assignee
Usui Kokusai Sangyo Kaisha Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D7/00Bending rods, profiles, or tubes
    • B21D7/02Bending rods, profiles, or tubes over a stationary forming member; by use of a swinging forming member or abutment
    • B21D7/024Bending rods, profiles, or tubes over a stationary forming member; by use of a swinging forming member or abutment by a swinging forming member

Abstract

Eine Rohrbiegevorrichtung mit Zugbiege- und Kompressionsbiegefunktionen und zum Biegen in allen Verfahren in einer Vorrichtungseinheit wird angegeben, wobei die Vorrichtung Biegen durch Drehen des Rohres um einen vorgewählten Winkel mit dem Rohr gegen eine Umfangsfläche als Biegegesenk gepresst durchführt, wobei die Vorrichtung eine Rohrbiegeeinheit vom beweglichen Typ ist, welche in einer Längsrichtung eines zu bearbeitenden Rohres bewegbar ist, oder eine Rohrbiegeeinheit vom ortsfesten Typ und eine Rohrverdreheinheit zum freien Drehen des Rohres um einen vorgewählten Winkel, wobei ein Zentrum des Rohres ein Achsenkern ist, ist dadurch gekennzeichnet, dass die Rohrbiegeeinheit eine oder beide von Zugbiege- und Kompressionsbiegefunktionen hat und in einer vertikalen Ebene um eine Achse parallel zu dem Achsenkern des Rohres drehbar vorgesehen ist, so dass der Verschiebebetrag während eines Rohrverdrehvorgangs vermindert werden kann.

Description

  • Hintergrund der Erfindung
  • Technisches Gebiet
  • [0001]
    Die vorliegende Erfindung betrifft eine effiziente Biegevorrichtung für ein langes Rohr aus Metall wie zum Beispiel ein Stahlrohr, ein rostfreies Stahlrohr, ein Kupferrohr, ein Titanrohr und ein Aluminiumrohr.
  • Stand der Technik
  • [0002]
    Ein Doppelbieger mit zwei rechten und linken Einheiten einer Druckgesenkeinheit, beispielsweise offenbart in JP-B-8-29358, wurde herkömmlich für die oben genannte Art von Biegevorrichtung (Biegevorrichtung) vorgeschlagen. In dem rechten und linken doppelbiegeartigen Bieger hat ein Biegereinheitsmechanismus nur eine Struktur und ist so angeordnet, dass er sich frei hoch und runter bewegen kann relativ zu einer horizontalen Stellung eines langen Rohrs, welches gehalten wird, und ein Spannvorrichtungsmechanismusabschnitt ist mit einem Zuführungsmechanismus zusammengeschlossen, welcher in einer Vor- und Zurückrichtung auf einem bewegten Sockel arbeitet, während der bewegte Sockel derart angeordnet ist, dass er zu paralleler Bewegung in der rechten und linken Richtung in der Lage ist.
  • [0003]
    Ferner wurde als weitere bekannte Rohrbiegevorrichtung eine Rohrbiegevorrichtung vorgeschlagen, bei welcher die Biegung für eine Vielzahl von zu verarbeitenden Stellen durchgeführt wird, welche in einer Richtung eines Achsenkems eines Rohrs vorgesehen sind, in einer jeweils vorbestimmten Biegerichtung entsprechend der jeweiligen Einstellung. Eine derartige Vorrichtung umfaßt eine Rohrverdrehungsvorrichtung, um ein Ende eines zu verarbeitenden Rohres einzuspannen, Drehen des Rohres um einen Kern von dessen Achse, um eine vorgewählte Verarbeitungsrichtung einzustellen, und Bewegen des Rohrs in einer Richtung des Achsenkerns, um das Rohr an einer vorgewählten Verarbeitungsstelle festzuhalten, und eine Rohrbiegeeinheit zum Klemmen und Drehen des zu verarbeitenden Rohres um einen vorgewählten Winkel, um den Biegevorgang durchzuführen, wobei die Rohrbiegeeinheit in der Lage ist, sich entlang einer Längsrichtung des zu verarbeitenden Rohres zu bewegen. Eine derartige Vorrichtung wird im allgemeinen CNC-Bieger (siehe JP-B-8-29358, JP-A-9-308918, JP-A-9-29346, JP-A-7-232219 und JP-B-8-9063) genannt.
  • Offenbarung der Erfindung
  • [0004]
    In der herkömmlichen Rohrbiegevorrichtung ist jedoch eine Rohrbiegeeinheit, welche mindestens ein Biegegesenk, eine Klemmspannvorrichtung zur Durchführung von Biegung durch Drehen um einen vorgewählten Winkel auf einer Umfangsfläche und eine Gegenkraftaufnehmende Rolle umfaßt, in dem Biegeradius begrenzt aufgrund der ausschließlichen Benutzung eines Biegegesenks für die jeweiligen Biegerichtungen und ist begrenzt lediglich auf Zugbiegen (Zugbiegung), da die Gegenkraft-aufnehmende Rolle keine Biegewirkung hat mangels Drehung um die Klemmspannvorrichtung, welche sich um einen vorgewählten Winkel entlang einer Umfangsfläche des Biegegesenks dreht, um die Biegung auszuführen. Die Rohrbiegeeinheit hat so keine Kompressionsbiegewirkung (Kompressionsbiegung), um ein Rohr zu biegen während das Rohr mit Hilfe der Klemmspannvorrichtung festgeklemmt (fixiert) ist. Daher ruft im Falle der herkömmlichen Vorrichtung ein bestimmter Rohrbiege- oder Verdrehwinkel große Verschiebung in einem Verdrehvorgang hervor, und dadurch tritt Störung mit einer Einheit auf Seiten der Gegenkraft-aufnehmenden Rolle oder dergleichen auf, so dass Biegen in einigen Fällen in dem gesamten Prozessen nicht mittels einer Einheit der Vorrichtung durchgeführt werden kann. Dementsprechend sollten Mehrfachvorrichtungen verwendet werden, um im Falle einiger Produkte die Biegung durchzuführen. Dies macht eine Erhöhung in der Anzahl der Prozesse erforderlich und bewirkt den Nachteil, dass die Biegezeit nicht verkürzt werden kann.
  • [0005]
    Außerdem erfordert die herkömmliche Vorrichtung eine Verdrehzeit, wenn ein Rohrverdrehwinkel groß ist (wenn er zwischen 90° und 180° ist) nach dem Biegen eines Rohres, bis eine darauffolgende Biegeebene gesichert ist. Insbesondere in dem Fall, dass die Anzahl der Biegeprozesse groß ist und ein Rohr, welches bereits einer Biegung unterzogen wurde, lang ist, bewirkt eine hohe Rohrverdrehgeschwindigkeit Formveränderungen, und in Folge dessen einen Fehler in der Biegeform, so dass das Rohr bei einer niedrigen Geschwindigkeit verdreht werden sollte. Dies hat den Nachteil, dass es lange Zeit braucht, um das Rohr zu verdrehen. Die vorliegende Erfindung soll die obigen Nachteile in den herkömmlichen Vorrichtungen überkommen und soll eine Rohrbiegevorrichtung angeben mit einem Paar Biegeeinheiten mit einer oder beiden der Zugbiegung (Zugbiegen) und Kompressionsbiegung (Kompressionsbiegen) Wirkungen, wobei die Rohrbiegevorrichtung in allen Prozessen in einer Einheit einer Vorrichtung zu biegen in der Lage ist, indem man die Biegeeinheit mit einem Drehmechanismus um eine vertikale Ebene versieht.
  • [0006]
    Die Rohrbiegevorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung ist eine Biegevorrichtung für ein Rohr umfasssend: mindestens ein Biegegesenk; eine Zugspannvorrichtung zur Durchführung von Biegen durch Drehen um einen vorgewählten Winkel auf einer Umfangsfläche des Biegegesenks durch ein zu bearbeitendes Rohr, wobei das Rohr gegen die Umfangsfläche gedrückt wird; und eine Gegenkraft-aufnehmende Rolle, wobei die Biegevorrichtung für ein Rohr ferner umfaßt: eine Rohrbiegeeinheit vom beweglichen Typ, welche in der Lage ist, entlang einer Längsrichtung des zu verarbeitenden Rohrs Bewegungen auszuführen oder eine Rohrverbiegeeinheit vom feststehenden Typ; und eine Rohrverbiegeeinheit, welche sich frei um einen vorgewählten Winkle dreht, wobei ein Zentrum des zu verarbeitenden Rohrs ein Kern einer Achse ist, und welche das zu verarbeitende Rohr an einen der Biegeform entsprechenden Ort bewegen kann, wobei die Gegenkraft-aufnehmende Rolle der Rohrbiegeeinheit konzentrisch drehbar mit dem Biegegesenk und der Zugspannvorrichtung gestaltet ist, so dass mindestens eine der Wirkungen des Zugbiegens und Kompressionsbiegens für das zu verarbeitende Rohr erreicht werden, und worin die Rohrbiegeeinheit drehbar in einer vertikalen Ebene um eine Achse parallel zu einem Kern einer Achse des zu verarbeitendes Rohrs ausgestaltet ist, und dadurch der Betrag der Verschiebung bei einem Verdrehvorgang des zu verarbeitenden Rohrs vermindert werden kann.
  • [0007]
    Darüber hinaus ist die Biegevorrichtung für ein Rohr dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eine der Rohrbiegeeinheit und der Rohrverdreheinheit in der Lage ist sich zu bewegen.
  • [0008]
    In der vorliegenden Erfindung ermöglicht es die Ausgestaltung der Einheit zum Kompressionsbiegen derart, dass die konzentrisch drehbar mit der Einheit zum Zugbiegen ist, dass das zu verarbeitende Rohr in der entgegengesetzten Richtung mittels der Einheit für Kompressionsbiegen gebogen werden kann, die drehbar in einer vertikalen Ebene um eine Achse parallel zu einem Kern einer Achse des zu verarbeitenden Rohrs Ausgestaltung der Rohrbiegeeinheit ermöglicht es, den Betrag der Verschiebung des zu verarbeitenden Rohrs während eines Verdrehvorgangs des zu verarbeitenden Rohrs zu vermindern.
  • [0009]
    Dementsprechend tritt keine Störung zwischen dem zu bearbeitenden Rohr und der Biegevorrichtung oder Bodenfläche auf, unabhängig von einem Rohrbiege- oder Verdrehwinkel, so dass Biegen in den gesamten Prozessen in einer Vorrichtungseinheit durchgeführt werden kann. Dies ermöglicht es, einen großen Effekt zu erhalten, dass die Biegung effizienter durchgeführt werden kann zusätzlich zu weiterer Verbesserung in Präzision und Effizienz beim Biegen eines Rohrs mit unterschiedlichem Radius und eines langen Rohrs. Darüber hinaus ermöglicht es das simultane Drehen der Rohrbiegeeinheit und der Verdreheinheit in einer entgegengesetzten Richtung, eine Biegeebene in der Hälfte der Zeit zu sichern, die für den Fall, dass sich nur eine Einheit in eine Richtung dreht, erforderlich wäre. Dies bewirkt große Auswirkungen, dass die Biegezeit verkürzt werden kann und dass ein Teil, an welchem die Biegung bereits fertiggestellt ist, nicht bezüglich der Form verändert wird, da das Rohr nicht um einen großen Verdrehwinkel verdreht wird, und dadurch kann die Biegung präzise ohne jeglichen Fehler in der Biegeform durchgeführt werden.
  • Kurze Beschreibung der Zeichnungen
  • [0010]
    1 ist eine schematische Seitenansicht einer Rohrbiegevorrichtung gemäß einer Ausgestaltung der vorliegenden Erfindung.
  • [0011]
    2 ist eine schematische Draufsicht auf die Rohrbiegevorrichtung gleich wie die obige.
  • [0012]
    3 ist eine vergrößerte schematische Vorderansicht der Rohrbiegevorrichtung gleich wie der obigen.
  • [0013]
    4 ist eine schematische Draufsicht auf eine Rohrbiegevorrichtung, welche einen Zustand zeigt, in welchem Zugbiegung (Zugbiegen) durchgeführt wird mittels einer Biegeeinheit mit einer Verdreheinheit, welche betrieben wird ohne Drehen in einer vertikalen Ebene einer Rohrbiegeeinheit um eine Achse parallel zu einem Kern einer Achse eines zu verarbeitendes Rohrs.
  • [0014]
    5 ist eine schematische Draufsicht auf eine Rohrverbiegevorrichtung, welche einen Zustand zeigt, in welchem eine Kompressionsbiegung (Kompressionsbiegen) durchgeführt wird mittels einer Biegeeinheit mit einer Verdreheinheit, welche in einer zu der in 4 entgegengesetzten Richtung betrieben wird, ohne Drehen in einer vertikalen Ebene einer Rohrbiegeeinheit um eine Achse parallel zu einem Kern einer Achse eines zu verarbeitendes Rohrs.
  • [0015]
    6 ist eine schematische Draufsicht auf eine Rohrbiegevorrichtung, welche einen Zustand zeigt, in welchem Zugbiegung (Zugbiegen) durchgeführt wird mittels einer Biegeeinheit mit einer Rohrbiegeeinheit und einer Verdreheinheit, welche simultan in einer Rückwärtsrichtung gedreht werden.
  • [0016]
    7 ist eine schematische Seitenansicht einer Rohrbiegevorrichtung gemäß einer anderen Ausgestaltung der vorliegenden Erfindung.
  • Beste Ausführungsform der Erfindung
  • [0017]
    In der vorliegenden Erfindung bezeichnet Ziffer 1 einen Sockel, Ziffer 2 bezeichnet eine Rohrbiegeeinheit, Ziffer 3 bezeichnet eine Rohrverdreheinheit und Buchstabe P bezeichnet ein zu verarbeitendes Rohr. Eine Biegevorrichtung, in welcher ein Paar Biegeeinheiten beide Wirkungen einer Zugbiegung (Zugbiegen) und Kompressionsbiegung (Kompressionsbiegen) hat, wird hier als Beispiel beschrieben.
  • [0018]
    Das bedeutet, die Rohrbiegevorrichtung im Einklang mit der vorliegenden Erfindung umfaßt die Rohrbiegeeinheit 2 und die Rohrverdreheinheit 3, welche auf dem Sockel montiert sind, in den beiden Fällen einer Rohrbiegevorrichtung, welche beispielhaft in den 1 bis 6 dargestellt ist und einer Rohrbiegevorrichtung, welche in 7 dargestellt ist. In der Rohrbiegevorrichtung, welche beispielhaft in 1 bis 6 dargestellt ist, ist die Rohrbiegeeinheit 2 fest auf dem Sockel 1 montiert, wohingegen die Rohrverdreheinheit 3 auf dem Sockel 1 derart positioniert ist, dass sie in einer Richtung eines Kerns einer Achse des zu verarbeitendes Rohr P beweglich ist. Auf der anderen Seite sind bei der Rohrbiegevorrichtung, welche in 7 dargestellt ist, auf dem Sockel 1 sowohl die Rohrbiegeeinheit 2 und die Rohrverdreheinheit 3 derart befestigt, dass sie in der Richtung eines Kerns einer Achse des zu verarbeitenden Rohrs P beweglich sind.
  • [0019]
    In der Rohrbiegeeinheit 2 der Rohrbiegevorrichtung, welche beispielhaft in den 1 bis 6 dargestellt ist, ist eine Halteplatte 2-2 an einer ortsfesten Platte 2-1 befestigt, welche aufrechtstehend auf dem Sockel 1 vorgesehen ist um nach rechts und links mittels eines Motors zum Bewegen der Biegeeinheit rechts und links 2M-1 beweglich zu sein, und eine bewegliche Platte 2-3 zum Halten eines Biegeeinheitsmechanismus ist an der Halteplatte 2-2 befestigt, um nach oben und nach unten mittels eines Motors zum Bewegen der Biegeeinheit nach oben und nach unten 2M-2 beweglich zu sein. Der Biegeeinheitsmechanismus umfaßt eine Biegeeinheit 2-5, welche an einer Einheitsgrundplatte für das Zugbiegen 2-4 befestigt ist, welche mit der beweglichen Platte 2-3 durch eine Drehhaltewelle 2-8 verbunden ist, und eine Einheit von Kompressionsbiegen 2-7, welche an einer Einheitsgrundplatte für Kompressionsbiegen 2-6 befestigt ist, welche an der beweglichen Platte 2-3 getrennt von der Biegeeinheitsgrundplatte 2-4 befestigt ist. Die Biegeeinheit 2-5 und die Einheit für Kompressionsbiegen 2-7 sind in der beweglichen Platte 2-3 derart vorgesehen, dass sie in der Lage sind, sich in einer vertikalen Ebene um die Drehhaltewelle 2-8 durch eine Kette 2-10 und ein Getriebe 2-11 zu drehen mit Hilfe eines Motors für Drehung 2M-6, welcher auf einer Sockelplatte 2-9 befestigt ist, welche horizontal und vorstehend an einen unteren Teil der beweglichen Platte 2-3 angeordnet ist.
  • [0020]
    Die Biegearmeinheit 2-5 umfasst einen Biegearm 2-13, welcher drehbar an der Drehhaltewelle 2-8 befestigt ist, ein Biegegesenk 2-14, welches an dem Biegearm in einem Körper befestigt ist, einen Zylinder zum Festklemmen eines Rohres 2-15 und eine Klemmspannvorrichtung 2-16. Der Biegearm 2-13 ist derart angeordnet, dass er um eine Haltewelle 2-12 mittels eines Motors zum Drehen der Biegearmeinheit 2M-4, welcher an der Biegeeinheitsgrundplatte 2-4 befestigt ist, drehbar ist. Das Biegegesenk 2-14 umfasst drei Gesenkrollen 2-14a2-14c, welche in der Ausführungsform unterschiedliche Durchmesser haben. Die Klemmspannvorrichtung 2-16 ist durch einen Verbindungsmechanismus, welcher in dem Biegearm 2-13 eingebaut ist, befestigt, um in einem Bogen in eine Richtung rechteckig zu dem Kern einer Achse des zu verarbeitenden Rohrs P beweglich zu sein. Der Klemmvorgang der Klemmspannvorrichtung 2-16 wird mittels des Zylinders zum Klemmen eines Rohrs 2-15, welche an dem Biegearm 2-13 befestigt ist, durchgeführt.
  • [0021]
    Auf der anderen Seite umfaßt die Einheit für Kompressionsbiegen 2-7 die Einheitsgrundplatte für Kompressionsbiegen 2-6, welche drehbar an die Haltewelle 2-12 befestigt ist, identisch mit der Haltewelle der Biegeeinheitsgrundplatte 2-4 und eine Gegenkraft-aufnehmende Rolle 2-17 und Druckzylinder 2-18, welche auf die Grundplatte montiert sind. Die Einheitsbasisplatte für Kompressionsbiegen 2-6 ist angeordnet, um die Haltewelle 2-12 mittels eines Motors zum Biegen 2M-5, welcher auf der Grundplatte 2-6 montiert ist, drehbar zu sein. Die Gegenkraftaufnehmende Rolle 2-17 ist vorgesehen, um mit dem Biegegesenk 2-14 zu korrespondieren und angeordnet, um sich vor- und zurückzubewegen mittels des Druckzylinders 2-18, welcher an der Einheitsgrundplatte für Kompressionsbiegen 2-6 befestigt ist.
  • [0022]
    Die Rohrverdreheinheit 3 ist auf einer oberen Fläche des Sockels 1 angeordnet, welche gemeinsam mit der Rohrbiegeeinheit 2 ist, um in einer Richtung des Kerns einer Achse des zu verarbeitenden Rohrs P beweglich zu sein. Die Rohrverdreheinheit 3 ist angeordnet, um vor und zurück in einer Längsrichtung des Rohrs auf einer Schiene 1-2 durch einen Zahnstangen- und -ritzel-Mechanismus oder ähnliches mittels eines Antriebsmotors zum Bewegen der Verdreheinheit 3M-1, welcher in einem Einheitshauptgehäuse 3-1 vorgesehen ist, beweglich zu sein. In dem Einheitshauptgehäuse 3-1 ist am Oberende einer ortsfesten Platte 3-2, welche aufrechtstehend an einem oberen Teil des Einheitshauptgehäuses 3-1 angeordnet ist, eingekerbt, um einen verriegelnden Abschnitt 3-3 zu bilden, in welchem das zu verarbeitende Rohr P verriegelt wird. Eine Verdrehplatte 3-4, in welcher eine Kerbe 3-5 ähnlich zu der obigen ausgebildet ist und ein Rohrspannmechanismus eingebaut ist, ist in einem Gehäuse mit der ortsfesten Platte 2-3 befestigt. Die Verdrehplatte 3-4 ist angeordnet, um durch eine Getriebegruppe G mittels eines Motors zum Verdrehen 3M-2 drehbar zu sein. Das bedeutet, dass sie derart angeordnet ist, dass der Motor zum Verdrehen 3M-2 zum Drehen des zu verarbeitenden Rohrs P um einen vorgewählten Winkel verwendet werden kann.
  • [0023]
    Durch das Biegen des zu verarbeitendes Rohrs P in der Biegevorrichtung mit dem obigen Aufbau wird das zu verarbeitende Rohr P, welches von einem Gerät zum Tragen eines zu verarbeitenden Rohrs (in den Zeichnungen ausgelassen) zugeführt worden ist, zu dem Verriegelungsabschnitt 3-3 an dem oberen Ende der ortsfesten Platte 3-2 der Rohrverdreheinheit 3 und der Kerbe 3-5 der Verdrehplatte 3-4 geleitet.
  • [0024]
    Wenn das zu verarbeitende Rohr P eingeklemmt wird mit Hilfe des Rohrspannmechanismus (in den Zeichnungen ausgelassen), welche in die Verdrehplatte 3-4 eingebohrt ist, wird die Rohrverdreheinheit 3 um einen vorgewählten Betrag zu der Verbiegeeinheitsseite mit Hilfe eines Antriebsmotors zum Bewegen der Verdreheinheit 3M-1 bewegt. Der Einheitshauptgehäuseabschnitt der Rohrbiegeeinheit 2 ist zu einer Stelle auf einer vorgewählten Höhe mittels des Motors zum Hoch- und Runterbewegen der Biegeeinheit 2M-2 zu diesem Zeitpunkt heruntergekommen. Wenn das zu verarbeitende Rohr P zu einem vorgewählten Ort an einem oberen Teil der Biegeeinheit hin bewegt und dort angehalten wird, wird der Einheitshauptgehäuseabschnitt mit Hilfe des Motors zum Auf- und Abbewegen der Biegeeinheit 2M-2 zur gleichen Zeit angehoben, um das Biegegesenk 2-14 auszuwählen und anschließend werden Enden des zu verarbeitenden Rohrs P in der Rohrbiegeeinheit 2 und der Verdreheinheit 3 gehalten.
  • [0025]
    Nachdem die Enden des zu verarbeitenden Rohrs P in der Rohrbiegeeinheit 2 und der Verdreheinheit 3 gehalten werden, wird ein Verdrehwinkel des zu verarbeitenden Rohrs P mit Hilfe eines Verdrehmotors 2M-2 der Verdreheinheit 3 eingestellt. Das zu verarbeitende Rohr P wird gleichzeitig mittels des Zylinders zum Einklemmen eines Rohrs 2-15 und einer Zugspannvorrichtung 2-16 eingeklemmt und dann startet der Biegevorgang in der Biegeeinheit 2.
  • [0026]
    Der Biegevorgang wird auf Grundlage der 4 bis 6 beschrieben werden. Zunächst wird in 4 das zu verarbeitende Rohr P um einen vorgewählten Winkel verdreht in einer Richtung, welche durch einen Pfeil α gezeigt ist, vermittels der Rohrverdreheinheit 3 während die Biegearmeinheit 2-5 sich um einen gewünschten Biegewinkel mit Hilfe der Biegeeinheitsgrundplatte 2-4 befestigten Motors 2M-4 dreht. Zu diesem Zeitpunkt presst die Klemmspannvorrichtung 2-16 das zu verarbeitende Rohr P gegen eine Umfangsfläche des Biegegesenks 2-14 und zieht das Rohr um einen vorgewählten Winkel an und entlang der Umfangsfläche, um die Biegung (eine Zugbiegungsmethode) durchzuführen. Die obige Biegung resultiert in vorgewählter Zugbiegung für ein Ende des zu verarbeitendes Rohrs P, wobei die Zugbiegung einem durch die Verdreheinheit 3 gesetzten Verdrehwinkel und Drehwinkeln des Verbiegegesenks 2-14 und der Klemmspannvorrichtung 2-16 entspricht.
  • [0027]
    Als nächstes werden die Biegearmeinheit 2-5 und die Einheit für Kompressionsbiegung 2-7 um einen Winkel von 180° um dieselbe Haltewelle 2-8 mittels der Motoren zum Biegen 2M-4 bzw. 2M-5 gedreht, um so wie in 5 dargestellt aufgestellt zu sein. Das zu verarbeitende Rohr P wird um einen vorgewählten Winkel in einer durch einen Pfeil β gezeigten Richtung (in einer zu der Richtung in 4 entgegengesetzten Richtung) mittels der Rohrverdreheinheit 3 verdreht, um die Kompressionsbiegung durchzuführen. Das heißt, das zu verarbeitende Rohr P wird gegen das Biegegesenk 2-14 mittels der Klemmspannvorrichtung 2-16 und des Druckzylinders 2-18 gepresst, während an der Einheitsbasis für Kompressionsbiegen 2-6 befestigte Motor 2M-5 rückwärts um einen gewünschten Biegewinkel gedreht wird. Zu diesem Zeitpunkt wird die Drehung um einen vorgewählten Winkel durchgeführt, wobei die Gegenkraft-aufnehmende Rolle 2-16 in Verbindung mit einem äußeren Umfang des zu verarbeitenden Rohrs P in Berührung steht und wobei das zu verarbeitende Rohr P gegen die Umfangsfläche des Biegegesenks 2-14 gepresst wird und auf diese Weise Kompressionsbiegung durchgeführt wird (eine Kompressionsbiegemethode). Dieses Biegen resultiert in vorgewähltem Zugbiegen für ein Ende des zu verarbeitenden Rohrs P, wobei die Zugbiegung einen durch die Verdreheinheit 3 eingestellten Verdrehwinkel und Drehwinkeln des Biegegesenks 2-14 und der Klemmspannvorrichtung 2-16 entspricht.
  • [0028]
    6 zeigt ein Verfahren zum Biegen des zu verarbeitenden Rohrs P durch Rückwärtsdrehen der Rohrbiegeeinheit 2 und der Verdreheinheit 3 zum gleichen Zeitpunkt. Konkret wird das zu verarbeitende Rohr P um einen vorgewählten Winkel in einer durch den Pfeil γ dargestellten Richtung mit Hilfe der Rohrverdreheinheit 3 verdreht, während die Rohrbiegeeinheit gleichzeitig um einen vorgewählten Winkel in einer durch einen Pfeil 6 gezeigten Richtung um die Drehhaltewelle 2-8 mit Hilfe des Motors für Drehung 2M-6 gedreht. Unter dieser Bedingung wird die Biegearmeinheit 2-5 um einen gewünschten Biegewinkel mit Hilfe des mit der Biegeeinheitsgrundplatte 2-4 befestigten Motors 2M-4 gedreht. Zu diesem Zeitpunkt preßt die Klemmspannvorrichtung 2-16 das zu verarbeitende Rohr P gegen eine Umfangsfläche des Biegegesenks 2-14 und zieht das Rohr um einen vorgewählten Winkel an und entlang der Umfangsfläche, um die Biegung durchzuführen (eine Zugbiegungsmethode). Dieses Biegen resultiert in vorgewähltem Zugbiegen für ein Ende des zu verarbeitenden Rohrs P, wobei die Zugbiegung einem durch die Verdreheinheit 3 eingestellten Verdrehwinkel und Drehwinkeln des Biegegesenks 2-14 und der Klemmspannvorrichtung 2-16 entspricht. Im Falle einer Methode, bei der Biegen des zu verarbeitenden Rohrs P durch Rückwärtsdrehen der Rohrbiegeeinheit 2 und der Verdreheinheit 3 zur gleichen Zeit durchgeführt wird, kann der Verdrehwinkel des zu verarbeitenden Rohres P groß eingestellt werden.
  • [0029]
    Auf der anderen Seite sind bei der in 7 gezeigten Rohrbiegevorrichtung beide Rohrbiegeeinheiten 2 und die Rohrverdreheinheit 3 auf dem Sockel 1 derart befestigt, dass sie in einer Richtung eines Kerns einer Achse des zu verarbeitenden Rohrs P beweglich sind, wie oben beschrieben.
  • [0030]
    Die Rohrbiegeeinheit 2 ist auf einer oberen Fläche des Sockels 1 befestigt, welche der Rohrverdreheinheit 3 gemein ist, um in einer Richtung des Kerns einer Achse des zu verarbeitenden Rohrs P beweglich zu sein, ähnlich zu dem Fall der Rohrverdreheinheit 3. Ein Bewegungsmechanismus der Rohrbiegeeinheit 2 ist angeordnet, um vor und zurück in einer Längsrichtung des Rohrs auf einer Schiene 1-2 bewegbar zu sein, welche der Rohrverdreheinheit gemeinsam ist, durch einen Zahnstangen- und -ritzel-Mechanismus oder ähnlichem mit Hilfe eines Antriebsmotors zum Bewegen der Verdreheinheit 2M-7, welcher auf einer Sockelplatte 2-1' angeordnet ist, welcher in einem Gehäuse mit der ortsfesten Platte 2-1 ausgebildet ist. In dem Falle der Rohrbiegevorrichtung, welche in 7 gezeigt ist, kann Biegen ausgeführt werden, indem nicht nur eine beliebige der Rohrbiegeeinheiten 2 und die Rohrverdreheinheit 3 bewegt werden, sondern auch indem gleichzeitig beide der Rohrverbiegeeinheit 2 und der Rohrverdreheinheit 3 bewegt werden.
  • [0031]
    Die Rohrbiegeeinheit in der Rohrbiegevorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung weist nicht notwendigerweise beide Funktionen des Zugbiegens und Kompressionsbiegens eines zu verarbeitenden Rohres auf. Es ist daher möglich, eine Biegeeinheit so wie sie in JP-B-8-29358, JP-A-7-232219 oder JP-B-8-9063 beschrieben, welche oben erwähnt sind, zum Beispiel zu verwenden. Es bedarf nicht der Erwähnung, dass eine Biegestellung und ein Verdrehwinkel des zu verarbeitenden Rohrs P, ein Drehwinkel der Biegeeinheit, der Bewegungsbetrag der Dreheinheit und der Biegeeinheit und dergleichen in der Rohrbiegevorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung zur Eingabe in einen automatischen Regler (in den Zeichnungen ausgelassen) im voraus ausgebildet sind, so dass Biegen vollständig automatisch für ein zu verarbeitendes Rohr durchgeführt werden kann.
  • Gewerbliche Anwendbarkeit
  • [0032]
    Die vorliegende Erfindung kann auf Biegen eines langen Rohrs mit einem vergleichsweise kleinem Durchmesser und aus Metall bestehend, wie etwa eines Stahlrohres, eines rostfreien Stahlrohrs, eines Kupferrohrs, eines Titanrohrs, eines Aluminiumrohrs und dergleichen, angewendet werden.

Claims (2)

  1. Eine Biegevorrichtung für ein Rohr umfassend: mindestens ein Biegegesenk, eine Klemmspannvorrichtung zum Ausführen von Biegen durch Drehen um einen vorgewählten Winkel auf einer Umfangsfläche des Biegegesenks durch ein zu verarbeitendes Rohr, wobei das Rohr gegen die Umfangsfläche gepresst wird; und eine Gegenkraft-aufnehmende Rolle, wobei die Biegevorrichtung für ein Rohr umfaßt: eine Rohrbiegeeinheit vom beweglichen Typ, welche in der Lage ist, sich in einer Längsrichtung des zu verarbeitenden Rohrs zu bewegen, oder eine Rohrbiegeeinheit vom ortsfesten Typ; und eine Rohrverdreheinheit, welche sich frei um einen vorgewählten Winkel dreht, wobei ein Zentrum des zu verarbeitenden Rohrs ein Kern einer Achse ist, und welches das zu verarbeitende Rohr an einen Ort bewegen kann, welcher einer Biegeform entspricht, worin die Gegenkraft-aufnehmende Rolle der Rohrbiegeeinheit konzentrisch mit dem Biegegesenk und der Klemmspannvorrichtung drehbar ausgestaltet ist, so dass mindestens eine der Funktionen der Zugbiegung und Kompressionsbiegung für das zu verarbeitende Rohr erreicht werden, und worin die Rohrbiegeeinheit in einer vertikalen Ebene um eine Achse parallel zu einem Kern einer Achse des zu verarbeitendes Rohrs drehbar ist, und auf diese Weise der Betrag der Verschiebung bei einem Vorgang des Verdrehens eines zu verarbeitenden Rohrs vermindert werden kann.
  2. Die Biegevorrichtung für ein Rohr gemäß dem Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eine der Rohrbiegeeinheit und der Rohrverdreheinheit in der Lage ist, sich zu bewegen.
DE200410060766 2003-12-15 2004-12-15 Biegevorrichtung für Rohre Active DE102004060766C5 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP2003416561A JP4591908B2 (ja) 2003-12-15 2003-12-15 パイプの曲げ加工装置
JP2003/416561 2003-12-15

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE102004060766A1 true true DE102004060766A1 (de) 2005-07-14
DE102004060766B4 DE102004060766B4 (de) 2010-07-08
DE102004060766C5 DE102004060766C5 (de) 2015-04-16

Family

ID=34650630

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200410060766 Active DE102004060766C5 (de) 2003-12-15 2004-12-15 Biegevorrichtung für Rohre

Country Status (5)

Country Link
US (1) US7104100B2 (de)
JP (1) JP4591908B2 (de)
KR (1) KR100597572B1 (de)
CN (1) CN1287924C (de)
DE (1) DE102004060766C5 (de)

Families Citing this family (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2006093006A1 (ja) * 2005-03-03 2006-09-08 Sumitomo Metal Industries, Ltd. 金属材の曲げ加工方法、曲げ加工装置および曲げ加工設備列、並びにそれらを用いた曲げ加工製品
US8919171B2 (en) * 2005-03-03 2014-12-30 Nippon Steel & Sumitomo Metal Corporation Method for three-dimensionally bending workpiece and bent product
US8863565B2 (en) * 2005-03-03 2014-10-21 Nippon Steel & Sumitomo Metal Corporation Three-dimensionally bending machine, bending-equipment line, and bent product
DE102005013750B3 (de) * 2005-03-22 2006-11-30 Mewag Maschinenfabrik Ag Vorrichtung zum Freiformbiegen von Längsprofilen, insbesondere Rohre, sowie kombinierte Vorrichtung zum Freiformbiegen und Ziehbiegen von Längsprofilen, insbesondere Rohren
CN100581674C (zh) 2007-06-18 2010-01-20 乔升机器股份有限公司 弯管机
EP2014382B1 (de) * 2007-07-09 2010-10-27 Crippa S.P.A. Rohrbiegemaschine
DE102009045640A1 (de) * 2009-10-13 2011-04-14 Sandvik Materials Technology Deutschland Gmbh Aufwickelvorrichtung
CN102792771B (zh) * 2010-01-06 2016-02-10 新日铁住金株式会社 感应加热线圈、加工构件的制造装置及制造方法
JP5876230B2 (ja) * 2010-06-10 2016-03-02 ビエッレエンメ・ソシエタ・ペル・アチオニBlm S.P.A. 自動装填システムを備える管曲げ加工装置および管曲げ加工装置の曲げ加工ヘッドに管を自動的に装填する方法
CN102248045B (zh) * 2011-06-30 2012-12-12 张家港市大新仁和模具厂 铝条折弯机
KR101066921B1 (ko) 2011-07-15 2011-09-27 엠피에스 주식회사 튜브 시스템 벤딩머신
US20150068267A1 (en) * 2013-09-06 2015-03-12 Winton Machine Company Process To Cut Coax Cable
CN104801580A (zh) * 2015-04-23 2015-07-29 华文进 一种弯管装置
JP6215884B2 (ja) * 2015-08-31 2017-10-18 株式会社デンソーエアシステムズ 加工ユニットおよび加工装置
CN105081139A (zh) * 2015-09-16 2015-11-25 成都爆米花信息技术有限公司 一种可选择钢筋弯曲半径的钢筋弯曲机
CN106583518A (zh) * 2015-10-20 2017-04-26 辽宁石油化工大学 一种加工螺旋扭曲管的装置
US9815107B1 (en) * 2016-10-13 2017-11-14 Armo Tool Ltd. Tube handling machine and method

Family Cites Families (20)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2854055A (en) * 1955-02-09 1958-09-30 Brindley Frederick Pipe-bending machines with swiveled head and having an oscillatable stop bar with cam to retract mandrel
US3373587A (en) * 1966-12-08 1968-03-19 Shubin Vladimir Nikolaevich Automatic tube bending machines
DE2709201C2 (de) * 1976-06-03 1989-08-03 Eaton Leonard Technologies, Inc., San Marino, Calif., Us
US4662204A (en) 1985-01-17 1987-05-05 Usui Kokusai Sangyo Kabushiki Kaisha Apparatus for automatically bending metallic tubes
JPH089063B2 (ja) 1985-10-21 1996-01-31 臼井国際産業株式会社 パイプ自動ベンダーにおける曲げ加工ユニット装置
JPH0829358B2 (ja) * 1986-07-11 1996-03-27 臼井国際産業株式会社 左右両曲げ式ベンダ−装置
US4750346A (en) * 1987-09-25 1988-06-14 Eaton Leonard Technologies, Inc. Link drive for bending arm of tube bending machine
US4805436A (en) 1987-11-12 1989-02-21 Usui Kokusai Sangyo Kabushiki Kaisha Apparatus for bending metal tube of small diameter
JP2947362B2 (ja) 1989-09-07 1999-09-13 臼井国際産業株式会社 チューブの曲げ装置
DE4010445C2 (de) * 1990-03-13 1998-11-19 Mewag Maschinenfabrik Ag Rohrbiegemaschine
US5197320A (en) 1990-07-26 1993-03-30 Usui Kokusai Sangyo Kaisha Ltd. Method of and apparatus for bending a metal tube of a small diameter
DE9316052U1 (de) * 1993-10-21 1994-01-13 Schwarze Rigobert Rohrbiegemaschine
JP3846740B2 (ja) 1994-02-25 2006-11-15 臼井国際産業株式会社 パイプの曲げ加工装置
JPH0829358A (ja) 1994-07-19 1996-02-02 Meidensha Corp 画像処理による製品検査方法
JP3685526B2 (ja) 1995-07-14 2005-08-17 臼井国際産業株式会社 パイプの曲げ加工装置
JP3716949B2 (ja) * 1996-05-17 2005-11-16 臼井国際産業株式会社 多連式パイプ曲げ加工装置
ES2157622T3 (es) * 1997-03-21 2001-08-16 Blm Spa Maquina para doblar piezas alargadas tales como tubos, barras o perfiles.
JP4600900B2 (ja) * 1999-10-15 2010-12-22 臼井国際産業株式会社 細径金属管の曲げ加工方法およびその装置
JP4539932B2 (ja) * 2000-01-18 2010-09-08 臼井国際産業株式会社 細径金属管の曲げ加工方法
EP1226887B1 (de) * 2001-01-30 2003-08-06 BLM S.p.A. Maschine zum Biegen von strangförmigem Material, wie Rohren, Stangen, Profilen oder Metalldraht

Also Published As

Publication number Publication date Type
US20050126245A1 (en) 2005-06-16 application
CN1628917A (zh) 2005-06-22 application
JP4591908B2 (ja) 2010-12-01 grant
DE102004060766C5 (de) 2015-04-16 grant
KR100597572B1 (ko) 2006-07-10 grant
US7104100B2 (en) 2006-09-12 grant
JP2005169483A (ja) 2005-06-30 application
DE102004060766B4 (de) 2010-07-08 grant
CN1287924C (zh) 2006-12-06 grant
KR20050060012A (ko) 2005-06-21 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102005001212A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Montage eines Luftreifens
DE102004040257A1 (de) Vorrichtung zum Walzprofilieren von Kaltprofilen
EP0598276A1 (de) Kabelzuführungs- und -wechseleinrichtung für eine Kabelverarbeitungsmaschine
DE19628556A1 (de) Vorrichtung zur Entnahme und Zuführung von Formteilen
DE10022269A1 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Durchführung eines Produktwechsels bei Thermoformvorgängen
DE4408449A1 (de) Transportsystem
EP1331059A2 (de) Vorrichtung zum Spannen von Behältern
DE3922326C2 (de)
EP0349953A2 (de) Vorrichtung zum Bearbeiten von Stangenmaterial
DE4117955A1 (de) Vorrichtung zum biegen von buegeln aus betonstahl
DE4225108A1 (de) Rohrbiegemaschine zur Biegung von Hohlprofilen mit unterschiedlichen Biegeradien und Querschnitten
EP1226887B1 (de) Maschine zum Biegen von strangförmigem Material, wie Rohren, Stangen, Profilen oder Metalldraht
EP0761362A1 (de) Vorrichtung zur maschinellen Bearbeitung von Rohren
EP0881041A2 (de) Festwalzmaschine für Kurbelwellen
DE10222256B4 (de) Verfahren zum Biegen von Kunststoffrohren sowie Biegevorrichtung zur Durchführung dieses Verfahrens
EP1270140A2 (de) Anlage zum Zusammenfügen und Längsschweissen von aus Blechen o.dgl. gebogenen Rohren
DE3906310A1 (de) Vorrichtung und verfahren zum schlingen von brezeln
DE4447253C2 (de) Federherstellungsvorrichtung, sowie Drahtführung für eine Federherstellungsvorrichtung
DE3825128C2 (de)
EP0649688A1 (de) Doppelkopf-Rohrbiegemaschine
EP0394531A1 (de) Falzmaschine
EP1759446B1 (de) Wickelvorrichtung
EP0180823A2 (de) Werkzeugwechselvorrichtung an einer Stanz- oder Nibbelmaschine
EP0121896A2 (de) Verfahren und Vorrichtung zum Biegen von stabförmigen Materialien
EP2116315A1 (de) Walzeinrichtmaschine mit Kassettenwechselsystem

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8363 Opposition against the patent
R034 Decision of examining division/fpc maintaining patent in limited form now final
R206 Amended patent specification

Effective date: 20150416

R034 Decision of examining division/fpc maintaining patent in limited form now final

Effective date: 20141128