DE102004053163A1 - Radio communication system for wireless transmission of information e.g. for railway construction work, includes transmission device for sending information via mutually spaced frequency bands - Google Patents

Radio communication system for wireless transmission of information e.g. for railway construction work, includes transmission device for sending information via mutually spaced frequency bands Download PDF

Info

Publication number
DE102004053163A1
DE102004053163A1 DE200410053163 DE102004053163A DE102004053163A1 DE 102004053163 A1 DE102004053163 A1 DE 102004053163A1 DE 200410053163 DE200410053163 DE 200410053163 DE 102004053163 A DE102004053163 A DE 102004053163A DE 102004053163 A1 DE102004053163 A1 DE 102004053163A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
individual warning
receiving
warning
user
signal
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200410053163
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Ee-Signals & Co KG GmbH
EE Signals GmbH and Co KG
Original Assignee
Ee-Signals & Co KG GmbH
EE Signals GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE10355832.2 priority Critical
Priority to DE10355832 priority
Application filed by Ee-Signals & Co KG GmbH, EE Signals GmbH and Co KG filed Critical Ee-Signals & Co KG GmbH
Priority to DE200410053163 priority patent/DE102004053163A1/en
Publication of DE102004053163A1 publication Critical patent/DE102004053163A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61LGUIDING RAILWAY TRAFFIC; ENSURING THE SAFETY OF RAILWAY TRAFFIC
    • B61L23/00Control, warning, or like safety means along the route or between vehicles or vehicle trains
    • B61L23/06Control, warning, or like safety means along the route or between vehicles or vehicle trains for warning men working on the route
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04BTRANSMISSION
    • H04B7/00Radio transmission systems, i.e. using radiation field
    • H04B7/02Diversity systems; Multi-antenna system, i.e. transmission or reception using multiple antennas
    • H04B7/04Diversity systems; Multi-antenna system, i.e. transmission or reception using multiple antennas using two or more spaced independent antennas
    • H04B7/08Diversity systems; Multi-antenna system, i.e. transmission or reception using multiple antennas using two or more spaced independent antennas at the receiving station
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04BTRANSMISSION
    • H04B7/00Radio transmission systems, i.e. using radiation field
    • H04B7/02Diversity systems; Multi-antenna system, i.e. transmission or reception using multiple antennas
    • H04B7/12Frequency diversity

Abstract

A radio communication system for wireless transmission of information, has at least one transmission unit (7) with a transmission device (9) for sending information and at least one reception unit (8) with reception device (10) for receiving the transmitted information. The transmitting device (9) sends the information at the same time, on at least two mutually spaced frequency bands (FB1,FB2), and the receiving device (10) receives the information sent via the different frequency bands and the reception unit (8) has analysis and section devices for analyzing and evaluating the received information according to specified criteria and for selecting for a further processing in the reception unit (8) the information received via the frequency bands, in dependence on the result of the analysis and the evaluation of the received information. Independent claims are included for the following: (1) (A) A transmission unit (2) (B) A reception unit.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Individual-Warngerät eines Rottenwarnsystems. Das Warngerät wird am Körper eines Benutzers getragen. Es dient zur Ausgabe eines Alarmsignals im Falle einer von dem Rottenwarnsystem erkannten Gefahr für den Benutzer. Das Individual-Warngerät umfasst:
    • – Mittel zum Empfangen eines von einer Sendeeinheit des Rottenwarnsystems ausgesandten Funk-Signals und zum Überwachen des Funk-Signals;
    • – Mittel zur Ausgabe des Alarmsignals als Reaktion auf das empfangene falsche oder fehlende Funk-Signal; und
    • – Mittel zur Energieversorgung der Empfangsmittel und der Ausgabemittel mit elektrischer Energie.
    The present invention relates to an individual warning device of a Rottenwarnsystems. The warning device is worn on the body of a user. It is used to output an alarm signal in the event of a hazard detected by the riot warning system for the user. The individual warning device includes:
    • - means for receiving a radio signal emitted by a transmitting unit of the Rottenwarnsystems and for monitoring the radio signal;
    • - means for outputting the alarm signal in response to the received false or missing radio signal; and
    • - means for supplying power to the receiving means and the output means with electrical energy.
  • Aus dem Stand der Technik, beispielsweise aus der DE 44 28 784 A1 , sind sog. Rottenwarnsysteme, die auch als automatische Warnsysteme (AWS) bezeichnet werden, bekannt.From the prior art, for example from the DE 44 28 784 A1 , are known as Rottenwarnsysteme, which are also referred to as automatic warning systems (AWS) known.
  • Rottenwarnsysteme werden beispielsweise im Bereich von Baustellen zur Absicherung einer Rotte von Arbeitern vor Gefahren in Form von herannahenden Zügen oder Kraftfahrzeugen eingesetzt. Neben den Kollektiv-Warngeräten, die bei Gefahr für alle Arbeiter sichtbare optische und/oder akustische Alarmsignale ausgeben, sind Individual-Warngeräte, die den Arbeitern individuell zugeordnet sind, ein wichtiger Bestandteil eines Rottenwarnsystems. Die Individual-Warngeräte können individuell für jeden Arbeiter optische, akustische und/oder sogar taktile Alarmsignale ausgeben, so dass sichergestellt ist, dass wirklich jeder Arbeiter der Rotte auf eine herannahende Gefahr aufmerksam gemacht wird. Ein Beispiel für ein bekanntes Individual-Warngerät kann beispielsweise der DE 296 10 842 U1 entnommen werden.Rottenwarnsysteme be used for example in the field of construction sites to secure a rump of workers from hazards in the form of approaching trains or motor vehicles. In addition to the collective warning devices, which emit visible visual and / or audible alarm signals in the event of danger to all workers, individual warning devices, which are assigned to the workers individually, are an important component of a riot warning system. The individual warning devices can individually for each worker output visual, audible and / or even tactile alarm signals, so that it is ensured that really every worker of the group is made aware of an approaching danger. An example of a known individual warning device, for example, the DE 296 10 842 U1 be removed.
  • Bei den bekannten Rottenwarnsystemen werden drohende Gefahren entweder manuell durch entsprechend postierte Arbeiter oder automatisch durch geeignete und entsprechend angeordnete Sensoren, beispielsweise durch an Gleisen befestigte Körperschalaufnehmer, oder durch eine übergeordnete, den Kraftfahrzeug- oder Zugverkehr koordinierende Leitstelle gemeldet. Die Meldungen über drohende Gefahren laufen in einer Auswerteeinheit zusammen, welche ein entsprechendes Signal an die Individual- und/oder Kollektiv-Warngeräte, beispielsweise über Funk, ausgibt. Streng genommen werden von der Auswerteeinheit an die Warngeräte ständig sog. Erhaltungssignale übermittelt. Ein Ausbleiben des Erhaltungssignals oder ein fehlerhaftes Signal lösen in den Warngeräten einen Alarm aus. Selbstverständlich können bei drohenden Gefahren zusätzlich noch Informationen betreffend die Art der Gefahr, die Art des auszugebenden Alarms o.ä. von der Auswerteeinheit an die Warngeräte übermittelt werden. Die Kommunikation zwischen der Auswerteeinheit und den Warngeräten erfolgt beispielsweise über Funk. Das Funk-Signal wird von einer Sendeeinheit der Auswerteeinheit auf mindestens einem Frequenzband ausgesandt.at The known Rottenwarnsystemen be threatening dangers either manually by appropriately posted workers or automatically by suitable and appropriately arranged sensors, for example through body scissors mounted on rails, or by a parent, the control center coordinating the motor vehicle or train traffic. The messages about impending Dangers come together in an evaluation unit, which is a corresponding Signal to the individual and / or collective warning devices, for example via radio, outputs. Strictly speaking, the evaluation unit constantly uses so-called warning devices. Preservation signals transmitted. A failure of the sustain signal or a faulty signal solve in the warning devices an alarm. Of course can in threatening dangers in addition Information regarding the nature of the risk, the nature of the issue Alarms or similar be transmitted from the evaluation to the warning devices. The communication between the evaluation and the warning devices, for example, via radio. The Radio signal is from a transmitting unit of the evaluation on emitted at least one frequency band.
  • In dem Individual-Warngerät sind Mittel zum Empfangen und Überwachen des von der Sendeeinheit ausgesandten Funk-Signals, und Mittel zur Ausgabe des optischen, akustischen und/oder taktilen Alarmsignals als Reaktion auf das empfangene fehlende oder fehlerhafte Funk-Signal vorgesehen. Die Ausgabemittel können eine Blinkleuchte zur Ausgabe des optischen Alarmsignals, einen Lautsprecher oder eine elektrische Hupe zur Ausgabe des akustischen Signals und Vibrationsmittel umfassen, die an vibrationsempfindlichen Stellen des Körpers des Arbeiters angeordnet sind, zur Ausgabe des taktilen Alarmsignals. Außerdem umfasst das Individual-Warngerät Mittel zur Energieversorgung der Empfangsmittel und der Ausgabemittel mit elektrischer Energie. Die Energieversorgungsmittel umfassen beispielsweise mindestens einen Energiespeicher (Batterie oder Akkumulator). Die Verbindung der einzelnen Komponenten des Gesamtsystems Individualwarngerät kann per Draht oder drahtlos erfolgen.In the individual warning device are means of receiving and monitoring of the transmission signal emitted by the transmitting unit, and means for Output of the visual, audible and / or tactile alarm signal in response to the received missing or erroneous radio signal intended. The output means can a flashing light for the output of the optical alarm signal, a Loudspeaker or electric horn for acoustic output Include signals and vibration means that are sensitive to vibration Bodies of the body of the worker are arranged to output the tactile alarm signal. Furthermore includes the individual warning device Means for supplying power to the receiving means and the output means with electrical energy. The power supply means include, for example at least one energy store (battery or accumulator). The Connection of the individual components of the overall system Individual warning device can per Wire or wireless.
  • Die Empfangsmittel umfassen eine oder mehrere Empfangsantennen, um das von der Sendeeinheit ausgesandte Funk-Signal zu Empfangen. Wenn mehrere Empfangsantennen vorgesehen sind, dienen diese nach dem Stand der Technik alle zum Empfang des Funk-Signals über das gleiche Frequenzband. Außerdem sind beim Stand der Technik alle Empfangsantennen, die zum Empfang des Funk-Signals über ein bestimmtes Frequenzband dienen, lediglich auf einer Körperseite des Arbeiters angeordnet.The Receiving means comprise one or more receiving antennas for receiving the receive radio signal transmitted by the transmitting unit. If several receiving antennas are provided, these serve after the The prior art all for receiving the radio signal via the same frequency band. Furthermore In the prior art, all receive antennas are for reception of the radio signal via serve a particular frequency band, just on one side of the body arranged by the worker.
  • Insbesondere, wenn sich der Benutzer des Individual-Warngeräts viel bewegt, wie dies beispielsweise Arbeiter an einer Baustelle tun, kann es vorkommen, dass die Verbindung zwischen der stationären Sendeeinheit des Rottenwarnsystems und den Empfangsantennen der Empfangsmittel des mobilen Individual-Warngeräts durch den Körper des Benutzers abgeschirmt wird. Der menschliche Körper hat eine relativ starke Dämpfungswirkung, die im Bereich von etwa - 22 dB liegt. Um selbst in solchen Situationen noch eine sichere und zuverlässige Funkübertragung zwischen der Sendeeinheit und den Individual-Warngeräten sicherstellen zu können, muss mit einer entsprechend großen Leistung gesendet werden. Die Sendeleistung der Sendeeinheit liegt bei den bekannten Rottenwarnsystemen im Bereich von etwa 2 W bis 5 W, was der Sendeleistung von heutigen Mobiltelefonen entspricht. Die dadurch hervorgerufene Strahlenbelastung der Benutzer der Individual-Warngeräte und die Störung anderer elektrischer Geräte im Sendebereich der Sendeeinheit ist erheblich.In particular, when the user of the individual warning device moves a lot, as do, for example, workers at a construction site, it may happen that the connection between the stationary transmitting unit of the Rottenwarnsystems and the receiving antennas of the receiving means of the mobile individual warning device through the body of the user is shielded. The human body has a relatively strong attenuation effect, which is in the range of about - 22 dB. In order to be able to ensure even in such situations still a safe and reliable radio transmission between the transmitting unit and the individual warning devices, must be sent with a correspondingly large power. The transmission power of the transmitting unit is in the known Rottenwarnsystemen in the range of about 2 W to 5 W, which is the transmission power corresponds to today's mobile phones. The resulting radiation exposure of the users of the individual warning devices and the disturbance of other electrical devices in the transmission range of the transmitting unit is considerable.
  • Ausgehend von diesem Stand der Technik liegt der vorliegenden Erfindung die Aufgabe zugrunde, das Individual-Warngerät eines Rottenwarnsystems der eingangs genannten Art dahingehend auszugestalten und weiterzubilden, dass einerseits eine sichere und zuverlässige Funkverbindung zwischen der stationären Sendeeinheit des Rottenwarnsystems und den mobilen Individual-Warngeräten sichergestellt ist und andererseits aber die Strahlenbelastung mit elektromagnetischer Strahlung für Personen und elektrische Geräte im Sendebereich der Sendeeinheit reduziert wird.outgoing from this prior art, the present invention is the Task underlying the individual warning device of a Rottenwarnsystems the to design and further develop the aforementioned type on the one hand, a secure and reliable radio connection between the stationary Sending unit of the Rottenwarnsystems and the mobile individual warning devices ensured is and on the other hand, however, the radiation exposure to electromagnetic Radiation for People and electrical appliances is reduced in the transmission range of the transmitting unit.
  • Zur Lösung dieser Aufgabe wird ausgehend von dem Individual-Warngerät eines Rottenwarnsystems der eingangs genannten Art vorgeschlagen, dass die Empfangsmittel mindestens eine erste Empfangsantenne an der Vorderseite des Körpers des Benutzers und mindestens noch eine erste Empfangsantenne an der Rückseite des Körpers des Benutzers aufweisen. Vorteilhafterweise sind alle ersten Empfangsantennen zum Empfang des Funk-Signals über ein bestimmtes erstes Frequenzband ausgebildet.to solution This object is based on the individual warning device of a Rottenwarnsystems the mentioned in the introduction, that the receiving means at least a first receiving antenna at the front of the user's body and at least one first receiving antenna on the back of the body of the user. Advantageously, all first receiving antennas to receive the radio signal via formed a particular first frequency band.
  • Erfindungsgemäß wird also dafür gesorgt, dass der Körper des Benutzers des Individual-Warngeräts die Funkverbindung zwischen der Sendeeinheit des Rottenwarnsystems und den Empfangsmitteln des Individual-Warngeräts nicht abschatten kann, egal in welcher Position oder Lage sich der Benutzer befindet. Mindestens eine der Empfangsantennen hat immer eine nicht vom Körper des Benutzers abgeschirmte Verbindung zu der Sendeeinheit. Die Empfangsantennen der Empfangsmittel des Individual-Warngeräts sind in einer solchen Anzahl und an solchen Positionen am Körper des Benutzers angeordnet, dass stets eine Funkverbindung ohne einen dazwischen angeordneten abschattenden Körper des Benutzers sichergestellt werden kann. Da nun ein Abschatten der Funkverbindung durch den Körper nahezu ausgeschlossen ist, kann die Sendeleistung der Sendeeinheit entsprechend verringert werden, ohne dass es zu Einbußen bei der Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Funkverbindung kommt. Bei einem Rottenwarnsystem, das über erfindungsgemäß ausgestaltete Individual-Warngeräte verfügt, kann die Sendeleistung der Sendeeinheit von den üblichen 2 W bis auf etwa 50 mW reduziert werden. Das bedeutet, dass die Sendeleistung mit der vorliegenden Erfindung etwa um den Faktor 40 reduziert werden kann, was zu einer entsprechenden Verringerung der Strahlenbelastung im Sendebereich der Sendeeinheit führt. Das wirkt sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der im Sendebereich der Sendeeinheit befindlichen Personen, insbesondere der Benutzer der Individual-Warngeräte, und auf die Störanfälligkeit von im Sendebereich befindlichen Elektrogeräten aus.Thus, according to the invention made sure that the body the user of the individual warning device the radio link between the transmitting unit of the Rottenwarnsystems and the receiving means of Individual warning device can not shade, no matter in which position or location of the User is located. At least one of the receiving antennas always has one not from the body the user shielded connection to the transmitting unit. The receiving antennas the receiving means of the individual warning device are in such a number and at such positions on the body the user arranged that always a wireless connection without a Ensured interspersed shading body of the user can be. Because now a shadowing of the radio link through the body almost is excluded, the transmission power of the transmitting unit accordingly be reduced without sacrificing availability and reliability the radio connection is coming. In a Rottenwarnsystem that inventively designed according to Individual warning devices, can the transmission power of the transmitting unit from the usual 2 W to about 50 mW be reduced. This means that the transmission power with the present invention can be reduced by about a factor of 40, resulting in a corresponding reduction in radiation exposure in the Transmission range of the transmitting unit leads. This has a positive effect on the health and well-being of the in the transmission range of the transmitting unit persons, in particular the user of the individual warning devices, and the susceptibility to interference from in-range electrical appliances.
  • Gemäß einer vorteilhaften Weiterbildung der Erfindung wird vorgeschlagen, dass die Empfangsmittel mindestens eine weitere Empfangsantenne an der Vorderseite des Körpers des Benutzers und mindestens noch eine weitere Empfangsantenne an der Rückseite des Körpers des Benutzers aufweisen, wobei die weiteren Empfangsantennen zum Empfang des Funk-Signals über ein bestimmtes weiteres Frequenzband ausgebildet sind und wobei das erste Frequenzband und das weitere Frequenzband zueinander beabstandet sind. Gemäß dieser Weiterbildung wird zur Funkübertragung zwischen der Sendeeinheit des Rottenwarnsystems und den erfindungsgemäßen Individual-Warngeräten ein Funk-Kommunikationssystem eingesetzt, wie es ausführlich in der deutschen Patentanmeldung 103 55 832 beschrieben ist, die ebenfalls auf die Anmelderin der vorliegenden Anmeldung zurückgeht. Auf die dortigen Ausführungen hinsichtlich des Aufbaus und der Funktionsweise des Funk-Kommunikationssystems wird ausdrücklich Bezug genommen.According to one advantageous development of the invention it is proposed that the receiving means at least one further receiving antenna at the Front of the body the user and at least one more receiving antenna the back of the body of the user, wherein the further receiving antennas for Reception of the radio signal via a certain other frequency band are formed and wherein the first frequency band and the other frequency band spaced from each other are. According to this Further training becomes radio transmission between the transmitting unit of the Rottenwarnsystems and the individual warning devices according to the invention Radio communication system used, as detailed in German Patent Application 103 55 832, which also to the assignee of the present application. On the local versions regarding the structure and operation of the radio communication system expressly Referenced.
  • Um den Benutzer des erfindungsgemäßen Individual-Warngeräts optisch auf eine drohende Gefahr hinzuweisen, umfassen die Ausgabemittel eine Lichtquelle. Beim Stand der Technik weist die Lichtquelle als Leuchtmittel eine herkömmliche Glühlampe auf, die mit einem Farbfilter abgedeckt ist, durch den das von der Glühlampe ausgesandte Licht im sichtbaren Wellenlängenbereich von etwa 390 nm bis 780 nm auf einen Wellenlängenbereich beschränkt wird, für den das menschliche Auge besonders empfindlich ist. Dies sind insbesondere die Wellenlängenbereiche von 580 nm bis 780 nm. Licht in diesem Wellenlängenbereich wird von dem menschlichen Auge als rotes und/oder gelbes Licht wahrgenommen. Der restliche Teil des von der Glühlampe ausgesandten Lichts wird von dem Farbfilter absorbiert, wodurch bei einer Beschränkung durch das Farbfilter auf einem sehr engen Wellenlängenbereich bis zu 90 % der Gesamtenergie des von der Lichtquelle ausgesandten Lichts verloren gehen kann.Around the user of the individual warning device according to the invention optically to indicate an imminent danger include the issuing means a light source. In the prior art, the light source as Bulbs a conventional light bulb covered with a color filter through which the of the light bulb emitted light in the visible wavelength range of about 390 nm to 780 nm on a wavelength range is restricted for the the human eye is particularly sensitive. These are in particular the wavelength ranges from 580 nm to 780 nm. Light in this wavelength range is emitted by the human eye perceived as red and / or yellow light. The rest part from the light bulb emitted light is absorbed by the color filter, whereby with a restriction through the color filter on a very narrow wavelength range up to 90% of the total energy emitted by the light source Light can be lost.
  • Zur Energieeinsparung wird deshalb gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung vorgeschlagen, dass die Lichtquelle als Leuchtmittel mindestens eine Leuchtdiode (Light Emitting Diode, LED) aufweist, wobei die Farbe des von der mindestens einen Leuchtdiode ausgesandten Lichts auf einen Spektralbereich erhöhter Empfindlichkeit des menschlichen Auges abgestimmt ist. Die LEDs können als Blinkleuchte, Dauerleuchte oder Blitzleuchte eingesetzt werden.To save energy, therefore, according to a preferred embodiment of the invention, it is proposed that the light source as light source has at least one light emitting diode (LED), wherein the color of the light emitted by the at least one light emitting diode is tuned to a spectral range of increased sensitivity of the human eye , The LEDs can be used as flashing light, continuous light or strobe light be used.
  • Die LED ist ein Halbleiterchip, in dem elektrische Energie direkt in Licht umgewandelt wird. Bedingt durch diese Konstruktion geben LEDs primär Licht in einer bestimmten Wellenlänge ab, welche der Mensch über das menschliche Auge als Farbe empfindet. Verantwortlich für die Farbe ist die chemische Zusammensetzung des Halbleiters, welcher die Wellenlänge des emittierten Lichts bestimmt. LEDs besitzen also keinen Farbfilter, sondern geben ihre eigene Lichtfarbe direkt ab. Rote, grüne und gelbe LEDs stellten lange Zeit kein Problem dar. Erst Mitte der 90er Jahre wurden erstmals blaue LEDs entwickelt. Durch die Mischung mit gelben Leuchtstoffen lässt sich auch weißes Licht erzeugen. Auch die Helligkeit von LEDs erlebt einen ähnlichen raschen Fortschritt, wie er von Microchips bei Computern zu erleben war und ist. Obwohl eine LED bzw. ein Array aus mehreren LEDs an sich Licht einer geringeren Gesamtleistung emittiert als eine Glühlampe, kann mit LEDs doch eine ähnliche Leistung für einen bestimmten in Frage kommen Wellenlängenbereich erzielt werden, wie sie mit einer Glühlampe und einem Farbfilter erzielt wird. Neben der Energieeinsparung hat eine LED auch den Vorteil einer deutlich längeren Lebensdauer und einer größeren Robustheit gegenüber herkömmlichen Glühlampen.The LED is a semiconductor chip in which electrical energy is directly in Light is converted. Due to this design, LEDs give primarily light in a certain wavelength which man over the human eye perceives as color. Responsible for the color is the chemical composition of the semiconductor which determines the wavelength of the emitted light determined. So LEDs do not have a color filter but give off their own light color directly. Red, green and yellow LEDs did not pose a problem for a long time. Not until the mid-90s Blue LEDs were first developed. By mixing with yellow Phosphors can be also white Generate light. Also, the brightness of LEDs experiences a similar rapid progress, as experienced by microchips on computers was and is. Although an LED or an array of several LEDs on Light emits less power than an incandescent lamp, Can with LEDs but a similar Performance for a particular eligible wavelength range can be achieved, such as she with a light bulb and a color filter is achieved. In addition to energy saving has a LED also has the advantage of a significantly longer life and a greater robustness across from usual Lightbulbs.
  • Es wird vorgeschlagen, dass die mindestens eine Leuchtdiode Licht einer Wellenlänge im Bereich von etwa 580 nm bis 780 nm ausstrahlt. Licht in diesem Wellenlängenbereich wird von dem menschlichen Auge als rotes und/oder gelbes Licht wahrgenommen.It It is proposed that the at least one LED light a wavelength ranging from about 580 nm to 780 nm. Light in this Wavelength range is perceived by the human eye as red and / or yellow light.
  • Um sicherzustellen bzw. überprüfen zu können, dass der Benutzer das von den Ausgabemitteln ausgegebene akustische, optische und/oder taktile Alarmsignal auch tatsächlich wahrgenommen hat, wird vorgeschlagen, dass das Individual-Warngerät Mittel zur Bestätigung der Wahrnehmung des Alarmsignals durch den Benutzer aufweist. Das heißt also, dass der Benutzer nach dem Beginn der Ausgabe des Alarmsignals innerhalb eines vorgebbaren Zeitfensters die Wahrnehmung des Alarmsignals bestätigen muss, um die Aktoren der aktiven Warnung abzuschalten. Dies erfolgt vorzugsweise über einen Taster, der von dem Benutzer aktiv betätigt werden muss. Alternativ kann die Bestätigung aber auch über optische oder akustische Sensoren erfolgen, die von dem Benutzer aktiviert werden müssen. Erfolgt innerhalb des Zeitfensters keine Bestätigung können als zweite Stufe geeignete Maßnahmen getroffen werden, um eine Gefährdung des Benutzers auszuschließen. Diese Maßnahmen betreffen beispielsweise nach einer fruchtlosen Ausgabe eines Regelalarms die Ausgabe eines Notalarms mit einer höheren Intensität als der Regelalarm. Als Gegenmaßnahme könnte beispielsweise auch ein herannahender Zug über ein Zugsignal oder könnten Fahrzeuge auf einer Straße über eine Ampel noch vor Erreichen des Gefahrenbereichs abgebremst oder angehalten werden.Around to ensure or verify that the user outputs the acoustic, output from the output means optical and / or tactile alarm signal has actually perceived suggested that the individual warning device means of confirming the Perception of the alarm signal by the user. So that means that the user after the beginning of the output of the alarm signal within a predetermined time window, the perception of the alarm signal to confirm must to turn off the actuators of the active warning. this happens preferably over a button that must be actively pressed by the user. alternative can the confirmation but also about optical or acoustic sensors activated by the user have to. If there is no confirmation within the time window, it can be used as a second level activities be taken to a hazard exclude the user. These measures relate, for example, to a fruitless output of a control alarm the output of a distress alert with a higher intensity than that Control alarm. As a countermeasure could for example, an approaching train via a train signal or could vehicles on a street over one Stop the traffic light before reaching the danger zone or stop it.
  • Es wird vorgeschlagen, dass die Bestätigungsmittel vorzugsweise in der zweiten Stufe, auf Anforderung durch den Benutzer ein Funk-Bestätigungssignal an eine Empfangseinheit des Rottenwarnsystems senden. Dort kann das Bestätigungssignal bzw. das Ausbleiben des Bestätigungssignals dann in der Auswerteeinheit ausgewertet und es können gegebenenfalls geeignete Maßnahmen getroffen werden.It It is suggested that the confirmatory means preferably in the second stage, upon request by the user, a radio acknowledgment signal send to a receiving unit of the Rottenwarnsystems. There can the confirmation signal or the absence of the confirmation signal then evaluated in the evaluation and it may optionally appropriate activities to be hit.
  • Um die Strahlenbelastung des Benutzers und anderer im Nahbereich des Individual-Warngeräts befindlicher Personen zu reduzieren, wird vorgeschlagen, dass die Bestätigungsmittel das Funk-Bestätigungssignal mit einer relativ geringen Sendeenergie an eine in der Nähe des Benutzers angeordnete Verstärkereinheit des Rottenwarnsystems senden, die Verstärkereinheit das Bestätigungssignal verstärkt und es mit einer größeren Sendeenergie an die weiter entfernte Empfangseinheit des Rottenwarnsystems sendet. Vorzugsweise senden die Bestätigungsmittel das Funk-Bestätigungssignal nach dem BlueTooth-Standard oder nach dem WLAN (Wireless Local Area Network)-Standard an die Verstärkereinheit des Rottenwarnsystems.Around the radiation exposure of the user and others in the vicinity of the Individual warning device It is suggested that the confirmation means the radio acknowledgment signal with a relatively low transmission energy to one in the vicinity of the user arranged amplifier unit of the Rottenwarnsystems send, the amplifier unit the confirmation signal reinforced and it with a larger transmission energy sends to the remote receiving unit of the Rottenwarnsystems. Preferably, the confirmation means send the radio acknowledgment signal according to the BlueTooth standard or to the WLAN (Wireless Local Area Network) standard to the amplifier unit of the Rottenwarnsystems.
  • Damit der Benutzer des Individual-Warngeräts beide Hände frei hat, beispielsweise zum Arbeiten auf einer Baustelle, wird vorgeschlagen, dass die verschiedenen Mittel des Individual-Warngeräts an einer Warnkleidung, insbesondere an einer Warnweste, befestigt sind. Eine solche Warnweste ist an sich aus der DE 296 10 842 U1 bekannt. An der Warnkleidung sind die verschiedenen Mittel des Individual-Warngeräts an geeigneter Stelle, vorzugsweise herausnehmbar, angeordnet und miteinander, vorzugsweise lösbar, elektrisch kontaktiert. Zu diesem Zweck können an der Warnkleidung entsprechende Leiterbahnen und Kontaktierungsmittel, beispielsweise Stecker, vorgesehen sein. Denkbar ist jedoch auch eine drahtlose Signalübertragung zwischen den einzelnen Mitteln des Individual-Warngeräts.So that the user of the individual warning device has both hands free, for example for working on a construction site, it is proposed that the various means of the individual warning device are attached to a warning clothing, in particular a safety vest. Such a warning vest is in itself from the DE 296 10 842 U1 known. On the warning clothing, the various means of the individual warning device at a suitable location, preferably removable, arranged and with each other, preferably releasably, electrically contacted. For this purpose, corresponding conductor tracks and contacting means, for example plugs, can be provided on the warning clothing. However, a wireless signal transmission between the individual means of the individual warning device is also conceivable.
  • Weitere Merkmale, Anwendungsmöglichkeiten und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung von Ausführungsbeispielen der Erfindung, die in der Zeichnung dargestellt sind. Dabei bilden alle beschriebenen oder dargestellten Merkmale für sich oder in beliebiger Kombination den Gegenstand der Erfindung, unabhängig von ihrer Zusammenfassung in den Patentansprüchen oder deren Rückbeziehung sowie unabhängig von ihrer Formulierung bzw. Darstellung in der Beschreibung bzw. in der Zeichnung. Es zeigen:Other features, applications and advantages of the invention will become apparent from the following description of exemplary embodiments of the invention, which are illustrated in the drawing. All described or illustrated features, alone or in any combination form the subject of the invention, regardless of their summary in the claims or their dependency and regardless of their formulation or representation in the Be spelling or in the drawing. Show it:
  • 1 ein Rottenwarnsystem mit Individual-Warngeräten gemäß der vorliegenden Erfindung; 1 a Rottenwarnsystem with individual warning devices according to the present invention;
  • 2 eine Sendeeinheit und ein erfindungsgemäßes Individual-Warngerät eines Rottenwarnsystems gemäß einer bevorzugten Ausführungsform; 2 a transmitting unit and an inventive individual warning device of a Rottenwarnsystems according to a preferred embodiment;
  • 3 ein an einer Warnweste befestigtes erfindungsgemäßes Individual-Warngerät gemäß einer bevorzugten Ausführungsform; und 3 a mounted on a safety vest inventive individual warning device according to a preferred embodiment; and
  • 4 einen Benutzer, der ein erfindungsgemäßes Individual-Warngerät gemäß einer bevorzugten Ausführungsform trägt. 4 a user wearing an inventive individual warning device according to a preferred embodiment.
  • In 1 ist ein Sicherungssystem, das auch als Rottenwarnsystem bezeichnet wird, schematisch dargestellt, und in seiner Gesamtheit mit dem Bezugszeichen 1 bezeichnet. Das Rottenwarnsystem 1 ist in dem hier dargestellten Ausführungsbeispiel an einer Gleisanlage installiert. Es dient als Frühwarnsystem zur Erfassung von herannahenden Gleis- oder Schienenfahrzeugen. Es umfasst eine Sensoreinheit 2, die in einem Sicherheitsabstand, welcher der bahnamtlich festgelegten Annäherungsstrecke entspricht, von einer Arbeitsstelle entfernt an Gleisen 3 der Gleisanlage befestigt oder unmittelbar neben den Gleisen 3 außerhalb des Gefahrenbereichs aufgestellt ist. Statt der einen Sensoreinheit 2 können auch mehrere Sensoreinheiten oder Gruppen von Sensoren eingesetzt werden, die zum Austausch von Informationen miteinander verknüpft sein können. Selbstverständlich sind auch andere Entfernungen bzw. Sicherheitsabstände von den Sensoreinheiten zu der Arbeitsstelle möglich. Je nach Sensorart, beispielsweise bei Körperschallsensoren, kann die Sensoreinheit 2 auch im Bereich der Arbeitsstelle an den Gleisen 3 montiert sein.In 1 is a safety system, which is also referred to as Rottenwarnsystem, shown schematically, and in its entirety by the reference numeral 1 designated. The Rottenwarnsystem 1 is installed in the embodiment shown here on a track system. It serves as an early warning system for the detection of approaching rail or rail vehicles. It includes a sensor unit 2 , which at a safety distance, which corresponds to the railway officially specified approach distance, away from a work station on tracks 3 the track system attached or immediately next to the tracks 3 is placed outside the danger zone. Instead of a sensor unit 2 It is also possible to use a plurality of sensor units or groups of sensors which can be linked to one another for exchanging information. Of course, other distances or safety distances from the sensor units to the workplace are possible. Depending on the type of sensor, for example in structure-borne sound sensors, the sensor unit 2 also in the area of the job at the tracks 3 be mounted.
  • Das Rottenwarnsystem 1 umfasst außerdem eine Auswerteeinheit 4 zur Auswertung von von der Sensoreinheit 2 übermittelten Messsignalen. Des Weiteren umfasst das Rottenwarnsystem 1 eine Sendeeinheit 5 zur Übertragung entsprechender Funk-Signale an verschiedene Empfängereinheiten eines Warngeräts. Streng genommen werden von der Sendeeinheit 5 an die ständig sog. Erhaltungssignale an die Empfängereinheiten übermittelt. Ein Ausbleiben des Erhaltungssignals oder ein fehlerhaftes Signal löst in dem Warngerät einen Alarm aus. Selbstverständlich können bei drohenden Gefahren zusätzlich noch Informationen betreffend die Art der Gefahr, die Art des auszugebenden Alarms o.ä. von der Sendeeinheit 5 an die Empfängereinheiten übermittelt werden. Außerdem ist eine Ladestation 6 vorgesehen, die gleichzeitig als Aufbewahrungsort für die Systemelemente verwendet wird. Unmittelbar an die Auswerteeinheit 4 ist eine Protokolleinheit 7 angeschlossen, welche die Zustände des Rottenwarnsystems protokolliert.The Rottenwarnsystem 1 also includes an evaluation unit 4 for the evaluation of the sensor unit 2 transmitted measuring signals. Furthermore, the Rottenwarnsystem includes 1 a transmitting unit 5 for transmitting corresponding radio signals to different receiver units of a warning device. Strictly speaking of the transmitting unit 5 transmitted to the constantly so-called conservation signals to the receiver units. A failure of the sustain signal or a faulty signal triggers an alarm in the warning device. Of course, in the case of imminent danger, additional information concerning the type of danger, the type of alarm to be issued, or the like. from the transmitting unit 5 transmitted to the receiver units. There is also a charging station 6 provided, which is also used as a repository for the system elements. Immediately to the evaluation unit 4 is a protocol unit 7 connected, which logs the states of the Rottenwarnsystems.
  • Die Empfängereinheiten befinden sich bei Individual-Warngeräten 9, die von Bauarbeitern oder anderen Personen im Gleisbereich am Körper getragen werden, am Gürtel der Personen, sowie eventuell auch an einer optischen und/oder akustischen Alarmsignaleinrichtung 10, welche nach Möglichkeit für alle Personen im Gleisbereich gut sichtbar und hörbar an der Arbeitsstelle angeordnet ist (sog. Kollektivwarneinrichtung). Neben einem akustischen und/oder optischen Alarm ist es auch denkbar, im Falle eines Alarms die Temperatur in einem bestimmten äußeren Körperbereich der Personen im Gleisbereich zu verändern, d. h. über die Umgebungstemperatur hinaus zu erhöhen oder unterhalb die Umgebungstemperatur zu reduzieren. Des weiteren ist es denkbar, die Personen im Gleisbereich im Alarmfall einem geringen elektrischen Reiz (Stromschlag) oder chemischen Reiz auszusetzen. Sowohl für den thermischen als auch für den elektrischen oder chemischen Alarm müsste ein entsprechender Alarmgeber Teil des Individual-Warngerätes 9 sein, der von den Personen im Gleisbereich an einer geeigneten Stelle am Körper, vorzugsweise an einer sensiblen Stelle der Person direkt auf der Haut, getragen wird. Die Alarmmeldung umfasst zunächst einen Regelalarm und dann, falls technische Störungen auftreten oder ein Notfall eintritt (keine Rückmeldung von einer gewarnten Person im Gleisbereich), einen Notalarm. Der thermische und der taktile elektrische Alarm sind vorzugsweise für den Einsatz als Notalarmgeber gedacht. Die Signalübertragung zwischen der Sendeeinheit 5 und den Empfängereinheiten erfolgt vorzugsweise drahtlos, insbesondere über Funk.The receiver units are located in individual warning devices 9 that are worn on the body by construction workers or other persons in the track area, on the belt of the persons, and possibly also on an optical and / or acoustic alarm signal device 10 , which is arranged as far as possible visible to all persons in the track area and audible at the place of work (so-called collective warning device). In addition to an audible and / or visual alarm, it is also conceivable to change the temperature in a specific outer body region of the persons in the track area in the event of an alarm, ie to increase beyond the ambient temperature or to reduce below the ambient temperature. Furthermore, it is conceivable to suspend the persons in the track area in case of alarm to a low electrical stimulus (electric shock) or chemical irritation. For the thermal as well as for the electrical or chemical alarm, a corresponding alarm transmitter would have to be part of the individual warning device 9 be carried by the persons in the track area at a suitable location on the body, preferably at a sensitive point of the person directly on the skin. The alarm message initially includes a control alarm and then, if technical faults occur or an emergency occurs (no feedback from a person in the track area warned), a distress alert. The thermal and the tactile electrical alarm are preferably intended for use as emergency alarm. The signal transmission between the transmitting unit 5 and the receiver units are preferably wireless, in particular by radio.
  • Die Sensoreinheit 2 ist mobil und kann beispielsweise mittels Magneten an den Gleisen 3 installiert werden, oder aber zur sicheren Befestigung mit speziellen Werkzeugen an den Gleisen 3 angebracht sein. Sie kann aber auch unmittelbar neben den Gleisen 3 außerhalb des Gefahrenbereichs aufgestellt sein. Die Sensoreinheit 2 weist einen Sensor 11 auf, der in dem dargestellten Beispiel den Körperschall in den Gleisen 3 in drei Koordinatenrichtungen aufnimmt. In diesem Fall wird die Sensoreinheit genau zwischen zwei Schwellen 12 befestigt, da dort die höchsten Werte der Transversalschwingungen auftreten. Aufgrund des bereiten Frequenzspektrums, das bei Körperschallmessungen an Schienen anzutreffen ist, werden Sensoren 11 verwendet, die den Frequenzbereich von 20 Hz bzw. 20 kHz messtechnisch abdecken können. Zusätzlich sollten diese Sensoren 11 bei einer Frequenz von etwa 12,5 kHz besonders messempfindlich sein, da die Körperschallschwingungen dieser Frequenz in den Gleisen 3 besonders gut fortgeleitet werden. Alternativ kann auch ein anderer Sensor beispielsweise ein Infrarot-, ein Laser- oder ein Mikrowellensignal (z. B. ein Radarsignal) verwendet werden, das in einem Abstand zu der Arbeitsstelle angeordnet und durch herannahende Schienen- oder Gleisfahrzeuge unterbrochen wird.The sensor unit 2 is mobile and can, for example, by means of magnets on the tracks 3 be installed, or for secure attachment with special tools on the tracks 3 to be appropriate. But it can also be right next to the tracks 3 be placed outside the danger zone. The sensor unit 2 has a sensor 11 on, in the example shown, the structure-borne noise in the tracks 3 in three coordinate directions. In this case, the sensor unit will be exactly between two thresholds 12 fastened, since there the highest values of the transversal vibrations occur. Due to the ready frequency spectrum, which can be found on rails when measuring structure-borne sound, sensors become sensors 11 used, which can cover the frequency range of 20 Hz or 20 kHz metrologically. In addition, these sensors should 11 be particularly sensitive to measurement at a frequency of about 12.5 kHz, since the structure-borne sound vibrations of this frequency in the tracks 3 be well forwarded. Alternatively, another sensor, for example, an infrared, a laser or a microwave signal (eg, a Ra Darsignal) can be used, which is arranged at a distance to the workplace and interrupted by approaching rail or track vehicles.
  • Die von dem Sensor 11 aufgenommenen Messsignale werden von einer Verstärkereinheit 13 verstärkt und die verstärkten Signale an die Auswerteeinheit 4 übertragen. Weiter weist die Sensoreinheit 2 eine Energieversorgung in Form von Batterien oder Akkus 14 für einen Dauerbetrieb von mindestens 24 Stunden auf, sowie optional Thermalbatterien 15 zur Anzeige bzw. Meldung leerer Batterien oder Akkus 14. Ein Schalter 16 zur Inbetriebnahme der Sensoreinheit 2 befindet sich entweder außen oder, zur besseren Sicherheit gegen gewollte oder ungewollte Fehlbedienung im Inneren der Sensoreinheit 2. Im Fall der inneren Anordnung des Schalters 16 wird dieser durch ein elektronisches Zusatzgerät von außen aktiviert. Eine Testeinrichtung 17 zum Testen der Betriebsbereitschaft des Systems gibt beim Ein- und Ausschalten ein Testsignal ab.The from the sensor 11 recorded measuring signals are from an amplifier unit 13 amplified and the amplified signals to the evaluation unit 4 transfer. Next, the sensor unit 2 an energy supply in the form of batteries or rechargeable batteries 14 for a continuous operation of at least 24 hours, as well as optional thermal batteries 15 to display or report empty batteries or rechargeable batteries 14 , A switch 16 for commissioning the sensor unit 2 Located either outside or, for better security against intentional or unwanted operating errors inside the sensor unit 2 , In the case of the internal arrangement of the switch 16 this is activated by an external electronic device. A test device 17 to test the operational readiness of the system gives off a test signal when switching on and off.
  • Die Sensoreinheit 2 übermittelt die verstärkten Messsignale an die Auswerteeinheit 4. Diese führt beispielsweise eine Gradientenbetrachtung zur Detektion eines herannahenden Schienen- oder Gleisfahrzeugs aus. Die Gradientenbetrachtung ist eine von mehreren Möglichkeiten, ein herannahendes Fahrzeug sicher und zuverlässig zu erkennen und gleichzeitig Fehlalarme, die von Arbeiten im Bereich der Arbeitsstelle im Bereich der Gleise 3 ausgelöst werden können, auf ein Minimum zu reduzieren. Die Gradientenbetrachtung hat sich als einfaches und effizientes Verfahren bewährt. Es ist jedoch ohne Weiteres möglich, auch andere Auswerteverfahren alternativ oder ergänzend zu der Gradientenbetrachtung einzusetzen. Bei der Deaktivierung des Systems sendet die Auswerteeinheit 4 einen charakteristischen Hupton aus.The sensor unit 2 transmits the amplified measuring signals to the evaluation unit 4 , This performs, for example, a gradient analysis for the detection of an approaching rail or track vehicle. Gradient viewing is one of several ways to safely and reliably detect an approaching vehicle while providing false alarms from work in the area of the work area in the area of the tracks 3 can be triggered to a minimum. Gradient analysis has proven to be a simple and efficient method. However, it is readily possible to use other evaluation methods as an alternative or in addition to the gradient analysis. When deactivating the system, the evaluation unit sends 4 a characteristic horn sound.
  • Batterien oder Akkus 18 dienen zur Energieversorgung der Auswerteeinheit 4 für mindestens 24 Stunden Dauerbetrieb und ein physikalisch anders aufgebautes Batteriesystem, wie zum Beispiel Thermalbatterien 19, sind zur Anzeige oder Meldung leerer Batterien oder Akkus 18 vorgesehen. Die Auswerteeinheit 4 liefert den Befehl zum Senden eines Funk-Signals an die Sendeeinheit 5, die das entsprechende Signal an die verschiedenen Empfängereinheiten weiter übermittelt. Die Sendeeinheit 5 weist ebenfalls Batterien oder Akkus 20 zur Energieversorgung für mindestens 24 Stunden Dauerbetrieb und ein physikalisch anders aufgebautes Batteriesystem auf, wie z.B. Thermalbatterien 21, zur Anzeige oder Meldung leerer Batterien oder Akkus 20.Batteries or rechargeable batteries 18 serve to supply power to the evaluation unit 4 for at least 24 hours of continuous operation and a physically different battery system, such as thermal batteries 19 , are for displaying or reporting empty batteries or rechargeable batteries 18 intended. The evaluation unit 4 provides the command to send a radio signal to the transmitting unit 5 which forwards the corresponding signal to the various receiver units. The transmitting unit 5 also has batteries or rechargeable batteries 20 for energy supply for at least 24 hours of continuous operation and a physically different constructed battery system, such as thermal batteries 21 , to display or report empty batteries or rechargeable batteries 20 ,
  • Die Auswerteeinheit 4 sendet außerdem ein Aktivierungssignal zu der Protokolleinheit 7. In der Protokolleinheit 7 werden Aktivierung und Deaktivierung des Rottenwarnsystems 1, sowie einzelne Alarme mit Uhrzeit und Datum protokolliert. Im Protokollkopf werden Baustelle, Datum, Zeitraum, Verantwortlichkeit und Standort festgehalten.The evaluation unit 4 also sends an activation signal to the protocol unit 7 , In the protocol unit 7 become activation and deactivation of the Rottenwarnsystems 1 , as well as individual alarms with time and date logged. The log header records the construction site, date, period, responsibility and location.
  • Die Empfängereinheit 22 an der Druckluftflasche (Typhon) 8 empfängt das Funk-Signal von der Sendeeinheit 5 und aktiviert im Falle eines Ausbleibens des Signals oder eines fehlerhaften Signals über ein Druckluftventil 23 das Peripheriegerät Typhon 8. Eine manuelle Betätigung des Typhons 8 vor Ort ist ebenfalls jederzeit möglich.The receiver unit 22 on the compressed air cylinder (Typhon) 8th receives the radio signal from the transmitting unit 5 and activated in the event of a signal or a faulty signal missing via a compressed air valve 23 the peripheral device Typhon 8th , A manual operation of the Typhon 8th On site is also possible at any time.
  • Das Funk-Signal der Sendeeinheit 5 wird auch von Empfangsmitteln 42 der Individual-Warngeräte 9, die von den im Gleisbereich befindlichen Personen 41 am Körper getragen werden, empfangen. Im Falle eines Ausbleibens des Signals oder eines fehlerhaften Signals werden dann Ausgabemittel 40 zum Erzeugen eines Alarmsignals aktiviert. Die Ausgabemittel 40 umfassten beispielsweise eine Vibrationseinheit 40'' zum Erzeugen eines taktilen Alarmsignals, die in dem für Vibrationen empfindlichen Gesäß- oder Hüftbereich der Person 41 getragen wird. Durch die Vibrationen von vorbestimmter Intensität und Dauer wird die Person 41, die das Individual-Warngerät 9 trägt, sicher und zuverlässig vor Gefahren gewarnt. Alternativ oder zusätzlich kann durch das Individual-Warngerät 9 auch ein optischer Reiz, beispielsweise ein Blitz oder mehrere Blitze mit vorbestimmter Frequenz und für eine vorbestimmte Zeitdauer erzeugt werden und/oder ein akustisches Signal ausgegeben werden.The radio signal of the transmitting unit 5 is also used by receiving means 42 the individual warning devices 9 that of the persons in the track area 41 worn on the body, received. In the case of missing the signal or a faulty signal then output means 40 activated to generate an alarm signal. The output means 40 included, for example, a vibration unit 40 '' for generating a tactile alarm signal that is present in the person's buttocks or hips that are sensitive to vibration 41 will be carried. By the vibrations of predetermined intensity and duration, the person becomes 41 that the individual warning device 9 carries, safely and reliably warned against dangers. Alternatively or additionally, by the individual warning device 9 also an optical stimulus, for example a flash or a plurality of flashes with a predetermined frequency and generated for a predetermined period of time and / or an acoustic signal are output.
  • Außer dem beschriebenen akustischen, optischen und taktilen Alarm, ist auch ein thermischer Alarm durch lokales Erwärmen oder Abkühlen der Haut der Person 41 oder ein elektrischer Alarm mittels eines geringen Stromschlags denkbar. Die Warnung der Person 41 über das Individual-Warngerät 9 erfolgt üblicherweise 2-stufig, d. h. zunächst wird ein Regelalarm ausgegeben und, falls dieser fruchtlos verstreicht (keine Reaktion der gewarnten Person 41), wird ein Notalarm ausgegeben, der vorzugsweise eine höhere Intensität als der Regelalarm aufweist. Als Notalarm kommt vorzugsweise der thermische Alarm und/oder der elektrische Alarm zum Einsatz. Die Alarmausgabemittel des Individual-Warngerätes 9, welche im Gefahrenfall die optischen, akustischen, taktilen, thermischen und/oder elektrischen Alarme ausgeben, verfügen aus Sicherheitsgründen über Mittel zur Funktionsüberwachung (nicht dargestellt). So ist es beispielsweise denkbar, dass ein Vibrator, dessen Vibration durch eine motorgetriebene Unwucht erzeugt wird, mittels einer der Unwucht zugeordneten Lichtschranke überwacht wird. Denkbar wäre außerdem eine Überwachung des durch den Motor aufgenommenen Stroms. Ein Blitzlicht kann beispielsweise mittels einer Fotodiode und eine Fotodiode über den durch sie aufgenommen Strom funktionsüberwacht werden.In addition to the described audible, visual and tactile alarm, there is also a thermal alarm by local heating or cooling of the person's skin 41 or an electrical alarm conceivable by means of a low electric shock. The warning of the person 41 via the individual warning device 9 usually takes place in two stages, ie first a control alarm is issued and, if this elapses fruitlessly (no reaction of the warned person 41 ), a distress alert is output, which preferably has a higher intensity than the control alarm. The emergency alarm is preferably the thermal alarm and / or the electrical alarm used. The alarm output means of the individual warning device 9 , which output the visual, acoustic, tactile, thermal and / or electrical alarms in case of danger, have for safety reasons means for monitoring the function (not shown). For example, it is conceivable that a vibrator whose vibration is generated by a motor-driven unbalance is monitored by means of a light barrier associated with the imbalance. It would also be conceivable to monitor the current consumed by the motor. A flashlight can, for example by means of a photodiode and a photodiode on the power absorbed by them radio be monitored.
  • Das Individual-Warngerät 9 weist Mittel zur Energieversorgung der Empfangsmittel 42 und der Ausgabemittel 40 mit elektrischer Energie auf, die beispielsweise als ein Energiespeicher 24 mit einer Schnelllade- und Vollladefunktion ausgebildet sind.The individual warning device 9 has means for supplying power to the receiving means 42 and the output means 40 with electrical energy, for example, as an energy storage 24 are formed with a fast charging and full charging function.
  • In 2 sind die sendeseitigen Einheiten des Rottenwarnsystems 1 sowie das erfindungsgemäße Individual-Warngerät 9 schematisch dargestellt. Die von der Sensoreinheit 2 aufgenommenen Messsignale werden zunächst an die Auswerteeinheit 4 übertragen. Die Auswerteinheit 4 umfasst eine Steuerung in Form eines Steuerprogramms, das auf einem Mikroprozess der Auswerteeinheit 4 abläuft. Die an die Empfängereinheiten zu übertragenden Signale werden bei dem hier beschriebenen Ausführungsbeispiel zum einen an ein erstes HF (Hochfrequenz)-Modul 30 für eine erste Frequenz in einem ersten Frequenzbereich FB1 und zum anderen an ein zweites HF-Modul 31 für eine zweite Frequenz in einem zweiten Frequenzbereich FB2 übermittelt. Von den HF-Modulen 30, 31 werden die Signale über Sendeantennen S1, S2 ausgesandt. Die Sendeeinheit 5 umfasst die beiden HF-Module 30, 31 und die Sendeantennen S1, S2, von denen jeweils eine einem HF-Modul 30 oder 31 zugeordnet ist.In 2 are the transmitter-side units of the Rottenwarnsystems 1 as well as the individual warning device according to the invention 9 shown schematically. The of the sensor unit 2 recorded measurement signals are first to the evaluation 4 transfer. The evaluation unit 4 comprises a control in the form of a control program based on a microprocessing of the evaluation unit 4 expires. The signals to be transmitted to the receiver units are in the embodiment described here on the one hand to a first RF (high frequency) module 30 for a first frequency in a first frequency range FB1 and on the other hand to a second RF module 31 transmitted for a second frequency in a second frequency range FB2. From the RF modules 30 . 31 the signals are transmitted via transmission antennas S1, S2. The transmitting unit 5 includes the two RF modules 30 . 31 and the transmitting antennas S1, S2, one of each of which is an RF module 30 or 31 assigned.
  • Die über die Frequenzbänder FB1, FB2 übertragenen Signale werden von dem Individual-Warngerät 9 über jeweils zwei Antennen E11, E12 bzw. E21, E22 für jedes Frequenzband FB1, FB2 empfangen. Die über die Antennen E11 und E21 empfangenen Signale werden jeweils in einem Verstärker 32, 33 verstärkt.The signals transmitted via the frequency bands FB1, FB2 are from the individual warning device 9 received in each case via two antennas E11, E12 and E21, E22 for each frequency band FB1, FB2. The signals received via the antennas E11 and E21 are each in an amplifier 32 . 33 strengthened.
  • Die Ausgangssignale der Verstärker 32, 33, sowie die über die Antennen E12, E22 empfangenen Signale werden in Kombinationsschaltungen 34, 35 zu gemeinsamen Signalen verknüpft, die den über das erste Frequenzband FB1 übertragenen Signalen bzw. den über das zweite Frequenzband FB2 übertragenen Signalen entsprechen. In einer Verstärkerschaltung 36 werden die empfangenen Signale gefiltert, aufbereitet und verstärkt. Die verstärkten Signale werden dann über ein HF-Funkempfangsmodul 37 für das erste Frequenzband FB1 und über ein weiteres HF-Funkempfangsmodul 38 für das zweite Frequenzband FB2 an eine Signalverarbeitungseinrichtung 39 übertragen. Die Signalverarbeitungseinrichtung 39 umfasst eine Steuerung in Form eines Steuerprogramms, das auf einem Mikroprozessor der Signalverarbeitungseinrichtung 39 abläuft. In der Signalverarbeitungseinrichtung 39 erfolgt die Analyse der empfangenen Signale und die Auswahl von empfangenen Informationen zur Weiterverarbeitung. Von der Signalverarbeitungseinrichtung 39 werden die empfangenen und ausgewählten Informationen an Ausgabemittel 40 zur Ausgabe der optischen, akustischen und/oder taktilen Alarmsignale an den Benutzer 41 des Individual-Warngerätes 9 weitergeleitet.The output signals of the amplifiers 32 . 33 , as well as the signals received via the antennas E12, E22 are in combination circuits 34 . 35 linked to common signals corresponding to the signals transmitted via the first frequency band FB1 and the signals transmitted via the second frequency band FB2. In an amplifier circuit 36 the received signals are filtered, processed and amplified. The amplified signals are then transmitted via an RF radio module 37 for the first frequency band FB1 and via another RF radio receiver module 38 for the second frequency band FB2 to a signal processing device 39 transfer. The signal processing device 39 comprises a control in the form of a control program on a microprocessor of the signal processing device 39 expires. In the signal processing device 39 the analysis of the received signals and the selection of received information for further processing takes place. From the signal processing device 39 the received and selected information are sent to output means 40 for outputting the visual, audible and / or tactile alarm signals to the user 41 of the individual warning device 9 forwarded.
  • Die Empfangsantennen E11, E12, E21, E22, die Verstärker 32, 33, die Kombinationsschaltungen 34, 35, die Verstärkerschaltung 36 und die HF-Funkempfangsmodule 37, 38 bilden die Empfangsmittel des Individual-Warngerätes 9, die in ihrer Gesamtheit mit dem Bezugszeichen 42 bezeichnet sind. Die Mittel 24 zur Energieversorgung der Empfangsmittel 42 und der Ausgabemittel 40 mit elektrischer Energie sind in 2 nicht eingezeichnet. Die Mittel 24 stehen aber mit sämtlichen Einheiten der Empfangsmittel 42 und mit den Ausgabemitteln 40 in Verbindung und versorgen diese mit elektrischer Energie.The receiving antennas E11, E12, E21, E22, the amplifiers 32 . 33 , the combination circuits 34 . 35 , the amplifier circuit 36 and the RF radio receiving modules 37 . 38 form the receiving means of the individual warning device 9 , denoted in their entirety by the reference numeral 42 are designated. The means 24 for supplying energy to the receiving means 42 and the output means 40 with electrical energy are in 2 not shown. The means 24 but stand with all units of the receiving means 42 and with the output means 40 in conjunction and provide them with electrical energy.
  • Selbstverständlich können die Signale von der Sendeeinheit 5 auch lediglich über ein Frequenzband FB1 oder FB2 an das Individual-Warngerät 9 übertragen werden. So könnte beispielsweise bei einer Signalübertragung lediglich über das erste Frequenzband FB1 auf das HF-Modul 31, die zweite Sendeantenne S2, die beiden Empfangsantennen E21, E22, den Verstärker 33, die Kombinationsschaltung 35, und das HF-Funkempfangsmodul 30 verzichtet werden. Unter Umständen könnte bei dem erfindungsgemäßen Individual-Warngeräten 9 bei entsprechender Auslegung der Schaltung auch auf die Verstärkerschaltung 28, sowie die Signalverarbeitungseinrichtung 31 verzichtet werden.Of course, the signals from the transmitting unit 5 also only via a frequency band FB1 or FB2 to the individual warning device 9 be transmitted. For example, in the case of a signal transmission, only via the first frequency band FB1 to the RF module 31 , the second transmitting antenna S2, the two receiving antennas E21, E22, the amplifier 33 , the combination circuit 35 , and the RF radio module 30 be waived. Under certain circumstances could in the individual warning devices according to the invention 9 with appropriate design of the circuit on the amplifier circuit 28 , as well as the signal processing device 31 be waived.
  • In 3 ist eine Warnkleidung in Form einer Warnweste 50, dargestellt, an der das erfindungsgemäße Individual-Warngerät 9 befestigt ist. Zur Befestigung der verschiedenen Einheiten des Individual-Warngeräts 9 sind an der Innenseite oder der Außenseite der Warnweste 50 geeignete Aufnahmebereiche, beispielsweise verschließbare Taschen vorgesehen, in denen die verschiedenen Einheiten des Individual-Warngerätes 9 angeordnet sind. Bestimmte Einheiten des Individual-Warngerätes 9 können auch an einem Gürtel (nicht dargestellt) befestigt sein, der an der Warnweste 50 befestigt oder sogar integraler Bestandteil der Warnweste 50 sein kann.In 3 is a warning clothing in the form of a safety vest 50 , shown at the individual warning device according to the invention 9 is attached. To attach the various units of the individual warning device 9 are on the inside or the outside of the safety vest 50 suitable receiving areas, for example, closable pockets provided, in which the various units of the individual warning device 9 are arranged. Certain units of the individual warning device 9 may also be attached to a belt (not shown) attached to the safety vest 50 attached or even integral part of the safety vest 50 can be.
  • 3a zeigte eine Vorderansicht der Warnweste 50 und 3b eine Rückansicht. Im unteren Bereich der Warnweste 50 sind mehrere Querstreifen 51 mit unterschiedlichen Materialeigenschaften dargestellt. Diese Querstreifen 51, wie sie beispielsweise in der DE 83 28 374 U1 beschrieben sind, leuchten bei Tageslicht, reflektieren auftreffende Lichtstrahlen bzw. leuchten auch nach einer Bestrahlung mit Licht noch nach. Somit ist der Träger 41 der Warnweste 50 insbesondere bei Dunkelheit z.B. für herannahende, Licht aussendende Fahrzeuge gut zu erkennen. 3a showed a front view of the safety vest 50 and 3b a rear view. In the lower part of the safety vest 50 are several horizontal stripes 51 shown with different material properties. These horizontal stripes 51 , as in the example DE 83 28 374 U1 are illuminated in daylight, reflect incident light rays or shine even after irradiation with light after. Thus, the carrier 41 the safety vest 50 especially in the dark, for example, for approaching, light-emitting vehicles to recognize well.
  • Im Brustbereich der Warnweste 50 sind optische Ausgabemittel 40' angeordnet, die eine Lichtquelle 52 umfassen, die als Leuchtmittel mindestens eine Leuchtdiode (Light Emitting Diode, LED) aufweist. Die Farbe des von der Lichtquelle 52 ausgesandten Lichts ist auf einen Spektralbereich erhöhter Empfindlichkeit des menschlichen Auges abgestimmt. Vorzugsweise strahlt die mindestens eine LED Licht einer Wellenlänge im Bereich von etwa 580 nm bis 780 nm aus. Licht in diesem Wellenlängenbereich wird vom menschlichen Auge als rot oder gelb wahrgenommen. An beiden Seiten der Ausgabemittel 40' ist eine der ersten Empfangsantennen E11 zum Empfang der Signale über das erste Frequenzband FB1 und dazu beabstandet eine der weiteren Empfangsantennen E21 zum Empfang der Signale über das zweite Frequenzband FB2 angeordnet. Mittels eines Tasters 53 kann der Benutzer 41 die Wahrnehmung des von den Ausgabemitteln 40 ausgegebenen Alarmsignals bestätigen. Unterbleibt die Bestätigung, müssen geeignete Maßnahmen getroffen werden, um eine Gefährdung des Benutzers 41 durch die drohende Gefahr zu verhindern. Diese Maßnahmen betreffen beispielsweise nach einer fruchtlosen Ausgabe eines Regelalarms die Ausgabe eines Notalarms mit einer höheren Intensität als der Regelalarm. Als geeignete Maßnahme könnte aber beispielsweise auch ein herannahendes Schienen- oder Gleisfahrzeug mittels einer entsprechend angesteuerten Signaleinrichtung an der Zufahrt zu der Arbeitsstelle bzw. in den Gefahrenbereich gehindert werden.In the chest area of the safety vest 50 are optical output devices 40 ' arranged, which is a light source 52 comprise, which has at least one light emitting diode (LED) as a light source. The color of the light source 52 emitted light is tuned to a spectral range of increased sensitivity of the human eye. Preferably, the at least one LED emits light of a wavelength in the range of about 580 nm to 780 nm. Light in this wavelength range is perceived by the human eye as red or yellow. On both sides of the output device 40 ' is one of the first receiving antennas E11 for receiving the signals over the first frequency band FB1 and spaced therefrom arranged one of the further receiving antennas E21 for receiving the signals via the second frequency band FB2. By means of a button 53 can the user 41 the perception of the output means 40 Confirm the output alarm signal. If the confirmation is omitted, appropriate measures must be taken to avoid endangering the user 41 by the threat of danger. For example, after a fruitless output of a control alarm, these measures involve the issue of a higher intensity distress alert than the control alarm. As a suitable measure, however, an approaching rail or track vehicle could be prevented, for example, by means of a suitably controlled signaling device at the entrance to the workstation or into the danger zone.
  • Das erfindungsgemäße Individual-Warngerät 9 hat mehrere Alarmzustände, beispielsweise drei. Diese Alarmzustände können ein Regelalarm, ein Notalarm und ein Störungsalarm bei einer internen oder externen Störung sein. Die verschiedenen Alarmzustände werden an einer Status- oder Zustandsanzeige 43 angezeigt, die ebenfalls an der Vorderseite der Warnweste 50 angeordnet ist. Die Status- oder Zustandsanzeige 43 ist mit den Empfangsmitteln 42 über Signalleitungen (nicht dargestellt) verbunden und erhält von diesen Informationen über den aktuellen Alarmzustand. Zur Ausgabe des aktuellen Alarmzustands umfasst die Status- oder Zustandsanzeige 43 Lichtquellen, beispielsweise in Form mindestens einer LED 44 für jeden Zustand. Die LEDs 44 sind im Sichtbereich der Person 41 angeordnet, die das Individual-Warngerät 9 trägt. Nach einer Bestätigung der Wahrnehmung des von den Ausgabemitteln 40 ausgegebenen Alarmsignals durch den Benutzer 41 mittels des Tasters 53, wird zwar die Ausgabe des Alarmsignals beendet, der aktuelle Status bzw. Zustand wird aber weiterhin angezeigt. Die Anzeige des aktuellen Status kann nur über eine Zentrale (beispielsweise die Auswerteeinheit 4) mittels eines geeigneten Funksignals beendet werden.The individual warning device according to the invention 9 has several alarm states, for example three. These alarm conditions can be a control alarm, a distress alarm and a fault alarm in the event of an internal or external fault. The various alarm states are displayed on a status or status display 43 displayed, which is also on the front of the safety vest 50 is arranged. The status or status display 43 is with the receiving means 42 connected via signal lines (not shown) and receives from this information about the current alarm state. The status or status display includes the current alarm status 43 Light sources, for example in the form of at least one LED 44 for every condition. The LEDs 44 are in sight of the person 41 arranged, which is the individual warning device 9 wearing. After confirmation of the perception of the output means 40 issued alarm signal by the user 41 by means of the button 53 , the output of the alarm signal is terminated, but the current status or state is still displayed. The display of the current status can only be made via a control panel (for example, the evaluation unit 4 ) are terminated by means of a suitable radio signal.
  • Vorzugsweise sind aus Redundanzgründen für jeden Alarmzustand zwei LEDs 44 vorgesehen. Des weiteren sind die LEDs 44 für die verschiedenen Alarmzustände vorzugsweise verschiedenfarbig ausgebildet, damit der aktuelle Warnzustand schnell und eindeutig erkannt werden kann. Es ist auch denkbar, dass zur Anzeige von drei möglichen Alarmzuständen lediglich vier LEDs 44 vorgesehen sind, wobei zwei LEDs 44 Licht einer ersten Farbe und die zwei anderen LEDs 44 Licht einer zweiten Farbe aussenden. Ein erster Alarmzustand wird beispielsweise durch Aktivieren der beiden LEDs 44 der ersten Farbe ausgegeben. Ein zweiter Alarmzustand wird durch Aktivieren der beiden LEDs 44 der zweiten Farbe ausgegeben. Ein dritter Alarmzustand kann durch Aktivieren aller LEDs 44 der ersten und der zweiten Farbe ausgegeben. Selbstverständlich kann aber auch für jeden Alarmzustand ein eigenes LED-Paar 44, das Licht einer eigenen Farbe aussendet, vorgesehen sein, für drei Alarmzustände also sechs LEDs 44.For redundancy reasons, two LEDs are preferably for each alarm state 44 intended. Furthermore, the LEDs 44 for the different alarm conditions preferably different colors, so that the current warning state can be detected quickly and clearly. It is also conceivable that for the display of three possible alarm conditions, only four LEDs 44 are provided, with two LEDs 44 Light of a first color and the two other LEDs 44 Send out light of a second color. A first alarm condition, for example, by activating the two LEDs 44 the first color output. A second alarm condition is activated by activating the two LEDs 44 the second color output. A third alarm condition can be activated by activating all LEDs 44 the first and the second color output. Of course, but also for each alarm condition a separate LED pair 44 , which emits light of its own color, be provided for three alarm conditions so six LEDs 44 ,
  • Im Rückenbereich der Warnweste 50 sind die Empfangsmittel 42 angeordnet, welche die von der Sendeeinheit 5 ausgesandten Signale empfangen, verstärken und verarbeiten. Zu beiden Seiten der Empfangsmittel 42 sind noch eine der ersten Empfangsantennen E12 zum Empfang der von der Sendeeinheit 5 ausgesandten Signale über den ersten Frequenzbereich FB1 und dazu beabstandet noch eine der weiteren Empfangsantennen E22 zum Empfang der Signale über den zweiten Frequenzbereich FB2 angeordnet. Somit sind zum Empfang der über den ersten Frequenzbereich FB1 übertragenen Signale auf der Vorderseite des Körpers des Benutzers 41 des Individual-Warngerätes 9 eine erste Empfangsantenne E11 und auf der Rückseite des Körpers noch eine erste Empfangsantenne E12 vorgesehen. Ebenso sind zum Empfang der Signale über das zweite Frequenzband FB2 auf der Vorderseite des Körpers eine weitere Empfangsantenne E21 und auf der Rückseite des Körpers noch eine weitere Empfangsantenne E22 vorgesehen.In the back area of the safety vest 50 are the receiving means 42 arranged, which by the transmitting unit 5 receive, amplify and process emitted signals. On both sides of the receiving means 42 are still one of the first receiving antennas E12 for receiving from the transmitting unit 5 emitted signals over the first frequency range FB1 and spaced therefrom still arranged one of the further receiving antennas E22 for receiving the signals over the second frequency range FB2. Thus, to receive the signals transmitted over the first frequency range FB1 on the front of the body of the user 41 of the individual warning device 9 a first receiving antenna E11 and on the back of the body still a first receiving antenna E12 provided. Similarly, for receiving the signals on the second frequency band FB2 on the front of the body, a further receiving antenna E21 and on the back of the body still another receiving antenna E22 are provided.
  • Zusätzlich zu den optischen Ausgabemitteln 40' sind auch taktile Ausgabemittel 40'' vorne an der Warnweste 50 befestigt. Die taktilen Ausgabemittel 40'' sind derart an der Warnweste 50 befestigt, dass sie bei angelegter Warnweste 50 im Hüftbereich des Benutzers 41 angeordnet sind. Die taktilen Ausgabemittel 40'' sind beispielsweise als ein Vibrator ausgebildet, der im Falle drohender Gefahr Vibrationen von vorgebbarer Intensität und Dauer erzeugt. Der Benutzer 41 nimmt die Vibrationen über den für solche Vibrationen besonders empfindsamen Hüftbereich wahr und wird auf diese Weise auf die drohende Gefahr hingewiesen. Zur Versorgung der verschiedenen Einheiten 40', 40'', 42, 43 des Individual-Warngerätes 9 mit elektrischer Energie sind Energieversorgungsmittel 24 an der Warnweste 50 befestigt. Die Energieversorgungsmittel 24 stehen über geeignete Versorgungsleitungen mit den Einheitern 40', 40'', 42, 43 des Individual-Warngerätes 9 in Verbindung. Die entsprechenden Versorgungsleitungen sind in 3 vereinfacht durch einfache Linien dargestellt. Die Signalübertragung zwischen den Einheiten 40', 40'', 42, 43 des Individual-Warngerätes 9 erfolgt entweder leitungsgebunden oder drahtlos, vorzugsweise über Funk. Die drahtlose Signalübertragung erfolgt vorzugsweise nach dem BlueTooth-Standard oder nach dem WLAN (Wireless Local Area Network)-Standard. Der besseren Übersichtlichkeit wegen sind in 3 die Verbindungsleitungen zwischen den Einheiten 40', 40'', 42, 43 des Individualwarngeräts 9 zur Signalübertragung nicht gesondert eingezeichnet.In addition to the optical output means 40 ' are also tactile output devices 40 '' at the front of the safety vest 50 attached. The tactile output means 40 '' are so on the safety vest 50 fastened that with safety vest on 50 in the hip area of the user 41 are arranged. The tactile output means 40 '' For example, they are designed as a vibrator, which generates vibrations of predeterminable intensity and duration in the event of imminent danger. The user 41 Takes the vibrations over the particularly sensitive for such a vibration hip area and is pointed in this way on the imminent danger. To supply the various units 40 ' . 40 '' . 42 . 43 of the individual warning device 9 with electrical energy are energy supply means 24 on the safety vest 50 attached. The energy supply means 24 are connected to the units via suitable supply lines 40 ' . 40 '' . 42 . 43 of the individual warning device 9 in connection. The corresponding supply lines are in 3 simplified represented by simple lines. The signal transmission between the units 40 ' . 40 '' . 42 . 43 of the individual warning device 9 takes place either wired or wireless, preferably by radio. The wireless signal transmission preferably takes place according to the BlueTooth standard or according to the WLAN (Wireless Local Area Network) standard. For better clarity, are in 3 the connecting lines between the units 40 ' . 40 '' . 42 . 43 of the individual warning device 9 not shown separately for signal transmission.
  • In 4 ist ein Benutzer 41 des erfindungsgemäßen Individual-Warngeräts 9 dargestellt. Die verschiedenen Einheiten 40', 40'', 42 des Individual-Warngerätes 9 sind in dem hier dargestellten Ausführungsbeispiel an einem Gürtel 60 und/oder in einer Tasche 61 einer Hose des Benutzers 41 angeordnet. Auch in diesem Ausführungsbeispiel weisen die Empfangsmittel 42 zwei erste Empfangsantennen E11, E12 und zwei weitere Empfangsantennen E21 und E22 auf. Jeweils eine der ersten Empfangsantennen E11 zum Empfang von Signalen über das erste Frequenzband FB1 und eine der weiteren Empfangsantennen E21 zum Empfang der Signale über das zweite Frequenzband FB2 ist an der Vorderseite im Brustbereich des Benutzers 41 des Individual-Warngeräts 9 angeordnet. Noch eine erste Empfangsantenne E12 zum Empfang von Signalen über das erste Frequenzband FB1 und noch eine weitere Empfangsantenne E22 zum Empfang der Signale über das zweite Frequenzband FB2 ist an der Rückseite des Benutzers 41 angeordnet. Die Empfangsantennen E11, E12, E21, E22 sind in der Kleidung des Benutzers 41, beispielsweise in Taschen 62 oder im Futter einer Warnweste 50 Kleidung angeordnet. Es wäre auch denkbar, dass die Antennen E11, E12, E21, E22 an dem Gürtel 60, an Riemen oder an Trägern der Warnkleidung oder auch direkt an Elementen 40', 40'', 42 des Individual-Warngerätes 9 (vgl. das in 3 dargestellte Ausführungsbeispiel) angeordnet sind. Die Signalübertragung zwischen den Einheiten 40', 40'', 42 des Individual-Warngeräts 90 und den Empfangsantennen E11, E12, E21, E22 erfolgt vorzugsweise über Leitungen, die in 4 jedoch der besseren Übersichtlichkeit wegen nicht dargestellt sind.In 4 is a user 41 of the individual warning device according to the invention 9 shown. The different units 40 ' . 40 '' . 42 of the individual warning device 9 are in the embodiment shown here on a belt 60 and / or in a bag 61 a pants of the user 41 arranged. Also in this embodiment, the receiving means 42 two first receiving antennas E11, E12 and two further receiving antennas E21 and E22. In each case one of the first receiving antennas E11 for receiving signals via the first frequency band FB1 and one of the further receiving antennas E21 for receiving the signals via the second frequency band FB2 is at the front in the chest area of the user 41 of the individual warning device 9 arranged. A first receiving antenna E12 for receiving signals via the first frequency band FB1 and yet another receiving antenna E22 for receiving the signals over the second frequency band FB2 is at the back of the user 41 arranged. The receiving antennas E11, E12, E21, E22 are in the user's clothing 41 for example in bags 62 or in the lining of a safety vest 50 Clothes arranged. It would also be conceivable that the antennas E11, E12, E21, E22 on the belt 60 , on straps or straps of warning clothing or directly on elements 40 ' . 40 '' . 42 of the individual warning device 9 (see the in 3 illustrated embodiment) are arranged. The signal transmission between the units 40 ' . 40 '' . 42 of the individual warning device 90 and the receiving antennas E11, E12, E21, E22 is preferably via lines that in 4 but not shown for the sake of clarity.
  • Als eine besondere Art der Ausgabemittel 40 können beispielsweise akustische und/oder optische Warenmittel 40', 40''', z.B. ein Blinklicht 40' mit Sirene 40''', vorgesehen sein, die der Benutzer 41 in seinem Blick- und Hörfeld positioniert. Bei einer drahtlosen Signalübertragung zwischen den Empfangsmitteln 42 und den Ausgabemitteln 40 verfügen die Ausgabemittel 40 über ein geeignetes Empfangselement 63, welches die von den Empfangsmitteln 42 ausgesandten Signale empfängt. Die Signalübertragung zwischen den Empfangsmitteln 42 und den Ausgabemitteln 40 erfolgt vorzugsweise nach dem BlueTooth-Standard. Alternativ kann die Signalübertragung zwischen den Empfangsmitteln 42 und den Ausgabemitteln 40 auch nach dem WLAN (Wireless Local Area Network)-Standard erfolgen. Selbstverständlich kann die Signalübertragung auch auf herkömmliche Art und Weise über Kabel erfolgen.As a special kind of output device 40 For example, acoustic and / or optical goods may be used 40 ' . 40 ''' , eg a flashing light 40 ' with siren 40 ''' , be provided by the user 41 positioned in his field of vision and hearing. In a wireless signal transmission between the receiving means 42 and the output means 40 have the output means 40 via a suitable receiving element 63 that of the receiving means 42 receives transmitted signals. The signal transmission between the receiving means 42 and the output means 40 is preferably carried out according to the BlueTooth standard. Alternatively, the signal transmission between the receiving means 42 and the output means 40 also according to the WLAN (Wireless Local Area Network) standard. Of course, the signal transmission can also be done in a conventional manner via cable.

Claims (17)

  1. Individual-Warngerät (9) eines Rottenwarnsystems (1), zum Tragen am Körper eines Benutzers (41) und zur Ausgabe eines Alarmsignals im Falle einer von dem Rottenwarnsystem (1) erkannten Gefahr für den Benutzer (41), wobei das Individual-Warngerät (9) umfasst: – Mittel (42) zum Empfangen eines von einer Sendeeinheit (5) des Rottenwarnsystems (1) ausgesandten Funk-Signals und zum Überwachen des Funk-Signals; – Mittel (40) zur Ausgabe des Alarmsignals als Reaktion auf das empfangene falsche oder fehlende Funk-Signal; und – Mittel (24) zur Energieversorgung der Empfangsmittel (42) und der Ausgabemittel (40) mit elektrischer Energie, dadurch gekennzeichnet dass die Empfangsmittel (42) mindestens eine erste Empfangsantenne (E11) an der Vorderseite des Körpers des Benutzers (41) und mindestens noch eine erste Empfangsantenne (E12) an der Rückseite des Körpers des Benutzers (41) aufweisen.Individual warning device ( 9 ) of a riot warning system ( 1 ), to be worn on the body of a user ( 41 ) and for issuing an alarm signal in the case of one of the Rottenwarnsystem ( 1 ) identified danger to the user ( 41 ), whereby the individual warning device ( 9 ) comprises: - means ( 42 ) for receiving one of a transmitting unit ( 5 ) of the Rottenwarnsystems ( 1 ) radiated radio signal and for monitoring the radio signal; - Medium ( 40 ) for outputting the alarm signal in response to the received false or missing radio signal; and - means ( 24 ) for supplying energy to the receiving means ( 42 ) and the output means ( 40 ) with electrical energy, characterized in that the receiving means ( 42 ) at least one first receiving antenna (E11) at the front of the body of the user ( 41 ) and at least one first receiving antenna (E12) on the back of the user's body ( 41 ) exhibit.
  2. Individual-Warngerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die ersten Empfangsantennen (E11, E12) zum Empfang des Funk-Signals über ein bestimmtes erstes Frequenzband (FB1) ausgebildet sindIndividual warning device according to claim 1, characterized characterized in that the first receiving antennas (E11, E12) for Reception of the radio signal via a specific first frequency band (FB1) are formed
  3. Individual-Warngerät nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Empfangsmittel (42) mindestens eine weitere Empfangsantenne (E21) an der Vorderseite des Körpers des Benutzers (41) und mindestens noch eine weitere Empfangsantenne (E22) an der Rückseite des Körpers des Benutzers (41) aufweisen, wobei die weiteren Empfangsantennen (E21, E22) zum Empfang des Funk-Signals über ein bestimmtes weiteres Frequenzband (FB2) ausgebildet sind und wobei das erste Frequenzband (FB1) und das weitere Frequenzband (FB2) zueinander beabstandet sind.Individual warning device according to claim 1 or 2, characterized in that the receiving means ( 42 ) at least one further receiving antenna (E21) at the front of the body of the user ( 41 ) and at least one other receiving antenna (E22) on the back of the user's body ( 41 ), wherein the further receiving antennas (E21, E22) for receiving the radio signal over a certain further frequency band (FB2) are formed and wherein the first frequency band (FB1) and the other frequency band (FB2) are spaced from each other.
  4. Individual-Warngerät (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Ausgabemittel (40) ein optisches, akustisches, taktiles, thermisches und/oder elektrisches Alarmsignal ausgeben.Individual warning device ( 9 ) according to one of claims 1 to 3, characterized in that the output means ( 40 ) emit an optical, acoustic, tactile, thermal and / or electrical alarm signal.
  5. Individual-Warngerät (9) insbesondere nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Ausgabemittel (40) eine Lichtquelle (40'') umfassen, die als Leuchtmittel mindestens eine Leuchtdiode aufweist, wobei die Farbe des von der mindestens einen Leuchtdiode ausgesandten Lichts auf einen Spektralbereich erhöhter Empfindlichkeit des menschlichen Auges abgestimmt ist.Individual warning device ( 9 ) in particular according to one of claims 1 to 4, characterized in that the output means ( 40 ) a light source ( 40 '' ), which has at least one light-emitting diode as the light source, wherein the color of the light emitted by the at least one light-emitting diode is tuned to a spectral range of increased sensitivity of the human eye.
  6. Individual-Warngerät (9) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine Leuchtdiode Licht einer Wellenlänge im Bereich von etwa 580 nm bis 780 nm ausstrahlt.Individual warning device ( 9 ) according to claim 5, characterized in that the at least one light emitting diode emits light of a wavelength in the range of about 580 nm to 780 nm.
  7. Individual-Warngerät (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Individual-Warngerät (9) Mittel (53) zur Bestätigung der Wahrnehmung des Alarmsignals durch den Benutzer (41) aufweist.Individual warning device ( 9 ) according to one of claims 1 to 6, characterized in that the individual warning device ( 9 ) Medium ( 53 ) to confirm the perception of the alarm signal by the user ( 41 ) having.
  8. Individual-Warngerät (9) nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Bestätigungsmittel (53) auf Anforderung durch den Benutzer (41) ein Funk-Bestätigungssignal an eine Empfangseinheit des Rottenwarnsystems (1) senden.Individual warning device ( 9 ) according to claim 7, characterized in that the confirmation means ( 53 ) on request by the user ( 41 ) a radio confirmation signal to a receiving unit of the Rottenwarnsystems ( 1 ).
  9. Individual-Warngerät (9) nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Bestätigungsmittel (53) das Funk-Bestätigungssignal mit einer relativ geringen Sendeenergie an eine in der Nähe des Benutzers (41) angeordnete Verstärkereinheit des Rottenwarnsystems (1) senden, die Verstärkereinheit das Bestätigungssignal verstärkt und es mit einer größeren Sendeenergie an die Empfangseinheit des Rottenwarnsystems (1) sendet.Individual warning device ( 9 ) according to claim 8, characterized in that the confirmation means ( 53 ) the radio acknowledgment signal with a relatively low transmission energy to one in the vicinity of the user ( 41 ) arranged amplifier unit of the Rottenwarnsystems ( 1 ), the amplifier unit amplifies the acknowledgment signal and transmits it to the receiving unit of the Rottenwarnsystems ( 1 ) sends.
  10. Individual-Warngerät (9) nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Bestätigungsmittel (53) das Funk-Bestätigungssignal nach dem B1ueTooth-Standard oder nach dem WLAN-Standard an die Verstärkereinheit des Rottenwarnsystems (1) senden.Individual warning device ( 9 ) according to claim 9, characterized in that the confirmation means ( 53 ) the radio acknowledgment signal according to the B1ueTooth standard or according to the WLAN standard to the amplifier unit of the Rottenwarnsystems ( 1 ).
  11. Individual-Warngerät (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Ausgabemittel (40) in Abhängigkeit von einem aktuellen Alarmzustand Alarmsignale unterschiedlicher Art und Intensität ausgeben, wobei das Individual-Warngerät (9) Zustandsanzeigemittel (43) aufweist, die den Benutzer (41) optisch über den aktuellen Alarmzustand informieren.Individual warning device ( 9 ) according to one of claims 1 to 10, characterized in that the output means ( 40 ) output alarm signals of different types and intensities depending on a current alarm condition, wherein the individual warning device ( 9 ) State display means ( 43 ), which informs the user ( 41 ) visually inform about the current alarm condition.
  12. Individual-Warngerät (9) nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Zustandsanzeigemittel (43) den Benutzer (41) auch dann noch optisch über den aktuellen Alarmzustand informieren, wenn der Benutzer (41) die Wahrnehmung des Alarmsignals über die Bestätigungsmittel (53) bestätigt hat.Individual warning device ( 9 ) according to claim 11, characterized in that the condition indicating means ( 43 ) the user ( 41 ) even then visually inform about the current alarm condition when the user ( 41 ) the perception of the alarm signal via the confirmation means ( 53 ) has confirmed.
  13. Individual-Warngerät (9) nach Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Ausgabe des aktuellen Alarmzustands durch die Zustandsanzeigemittel (43) nur durch eine Zentrale des Rottenwarnsystems (1) beendet werden kann.Individual warning device ( 9 ) according to claim 11 or 12, characterized in that the output of the current alarm state by the state display means ( 43 ) only by a center of the Rottenwarnsystems ( 1 ) can be terminated.
  14. Individual-Warngerät (9) nach einem der Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Zustandsanzeigemittel (43) Leuchtdioden (44) zur Ausgabe des aktuellen Alarmzustands aufweisen.Individual warning device ( 9 ) according to one of claims 11 to 13, characterized in that the condition-indicating means ( 43 ) Light emitting diodes ( 44 ) to output the current alarm condition.
  15. Individual-Warngerät (9) nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Zustandsanzeigemittel (43) zur Ausgabe eines Alarmzustandes mindestens zwei Leuchtdioden (44) aufweisen.Individual warning device ( 9 ) according to claim 14, characterized in that the condition indicator means ( 43 ) to output an alarm condition at least two light-emitting diodes ( 44 ) exhibit.
  16. Individual-Warngerät (9) nach Anspruch 14 oder 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Zustandsanzeigemittel (43) zur Ausgabe eines ersten Alarmzustandes mindestens eine Leuchtdiode (44), die Licht einer ersten Farbe aussendet, und zur Ausgabe eines zweiten Alarmzustandes mindestens eine Leuchtdiode (44), die Licht einer von der ersten Farbe abweichenden zweiten Farbe aussendet, aufweisen.Individual warning device ( 9 ) according to claim 14 or 15, characterized in that the condition-indicating means ( 43 ) for outputting a first alarm state, at least one light-emitting diode ( 44 ), which emits light of a first color, and for outputting a second alarm condition, at least one light-emitting diode ( 44 ) emitting light of a second color other than the first color.
  17. Individual-Warngerät (9) nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass die verschiedenen Mittel (40, 42, 43, 24) des Individual-Warngeräts (9) an einer Warnkleidung, insbesondere an einer Warnweste (50), befestigt sind.Individual warning device ( 9 ) according to one of claims 1 to 16, characterized in that the different means ( 40 . 42 . 43 . 24 ) of the individual warning device ( 9 ) on a warning clothing, in particular on a safety vest ( 50 ) are attached.
DE200410053163 2003-11-26 2004-11-04 Radio communication system for wireless transmission of information e.g. for railway construction work, includes transmission device for sending information via mutually spaced frequency bands Withdrawn DE102004053163A1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10355832.2 2003-11-26
DE10355832 2003-11-26
DE200410053163 DE102004053163A1 (en) 2003-11-26 2004-11-04 Radio communication system for wireless transmission of information e.g. for railway construction work, includes transmission device for sending information via mutually spaced frequency bands

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410053163 DE102004053163A1 (en) 2003-11-26 2004-11-04 Radio communication system for wireless transmission of information e.g. for railway construction work, includes transmission device for sending information via mutually spaced frequency bands

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102004053163A1 true DE102004053163A1 (en) 2005-06-30

Family

ID=34625388

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200410053163 Withdrawn DE102004053163A1 (en) 2003-11-26 2004-11-04 Radio communication system for wireless transmission of information e.g. for railway construction work, includes transmission device for sending information via mutually spaced frequency bands

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102004053163A1 (en)

Cited By (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007041718A1 (en) 2007-09-04 2009-03-05 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Rail segment working place i.e. construction site, securing arrangement, for maintenance of rail-bound transport system i.e. railway system, has evaluation device detecting potential dangerous situation, and activating warming device
DE102008020700A1 (en) * 2008-04-24 2009-11-05 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Train collision warning device for warning of collision danger between rail-bound vehicle and e.g. construction crews, has mobile unit determining collision danger between vehicle and person based on travel information in radio signals
CN104960550A (en) * 2015-06-25 2015-10-07 北京交通大学 Unmanned watching system for railway on-site operation protection based on double-core optical fiber interferometer
CN104960549A (en) * 2015-06-25 2015-10-07 北京交通大学 Protective unattended system capable of sensing railway field operation on the basis of thin-core optical fiber
EP2942259A1 (en) * 2014-05-08 2015-11-11 Thales Deutschland GmbH Method for warning and alerting an endangered person within a danger area
EP2946982A1 (en) * 2014-05-23 2015-11-25 Harsco Corporation Improved safety system for railroad personnel
DE102014012877A1 (en) * 2014-09-04 2016-03-10 Stölting Rail Tec Gmbh Track safety device and track safety system
US9902411B2 (en) 2014-10-03 2018-02-27 Harsco Technologies LLC Work block encroachment warning system
WO2020094650A1 (en) * 2018-11-06 2020-05-14 Siemens Mobility Limited Railway trackside worker safety system
EP3835170A1 (en) * 2019-12-10 2021-06-16 Siemens Mobility GmbH Crew warning system with a plurality of end devices for the members of the crew and method for the operation of same

Cited By (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007041718B4 (en) * 2007-09-04 2017-01-19 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Arrangement and method for safeguarding jobs in the track area
DE102007041718A1 (en) 2007-09-04 2009-03-05 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Rail segment working place i.e. construction site, securing arrangement, for maintenance of rail-bound transport system i.e. railway system, has evaluation device detecting potential dangerous situation, and activating warming device
DE102008020700A1 (en) * 2008-04-24 2009-11-05 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Train collision warning device for warning of collision danger between rail-bound vehicle and e.g. construction crews, has mobile unit determining collision danger between vehicle and person based on travel information in radio signals
EP2942259A1 (en) * 2014-05-08 2015-11-11 Thales Deutschland GmbH Method for warning and alerting an endangered person within a danger area
WO2015169607A1 (en) * 2014-05-08 2015-11-12 Thales Deutschland Gmbh Method for warning an endangered person within a danger area
EP2946982A1 (en) * 2014-05-23 2015-11-25 Harsco Corporation Improved safety system for railroad personnel
DE102014012877A1 (en) * 2014-09-04 2016-03-10 Stölting Rail Tec Gmbh Track safety device and track safety system
US9902411B2 (en) 2014-10-03 2018-02-27 Harsco Technologies LLC Work block encroachment warning system
EP3201061A4 (en) * 2014-10-03 2018-06-27 Harsco Technologies LLC Work block encroachment warning system
US10752272B2 (en) 2014-10-03 2020-08-25 Harsco Technologies LLC Work block encroachment warning system
CN104960549A (en) * 2015-06-25 2015-10-07 北京交通大学 Protective unattended system capable of sensing railway field operation on the basis of thin-core optical fiber
CN104960550A (en) * 2015-06-25 2015-10-07 北京交通大学 Unmanned watching system for railway on-site operation protection based on double-core optical fiber interferometer
WO2020094650A1 (en) * 2018-11-06 2020-05-14 Siemens Mobility Limited Railway trackside worker safety system
EP3835170A1 (en) * 2019-12-10 2021-06-16 Siemens Mobility GmbH Crew warning system with a plurality of end devices for the members of the crew and method for the operation of same

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102004053163A1 (en) Radio communication system for wireless transmission of information e.g. for railway construction work, includes transmission device for sending information via mutually spaced frequency bands
EP2879104B1 (en) Auxiliary device for a punctual danger alarm for the monitoring of the function of the danger alarm and use of a such device
US7624952B1 (en) Safety system for railroad personnel
EP2936467A1 (en) Monitoring of a hazard zone
DE102008023523B4 (en) Safety garment and security system
KR101131947B1 (en) Warning apparatus for accident prevention in road construction field
WO2009121738A2 (en) Method and device for recognizing a risk of collision in mobile units inside an industrial area
CA2549870A1 (en) Collision avoidance and rfid system
DE202016102138U1 (en) A railroad track monitoring system for monitoring at least a portion of a railroad track, and a protective helmet for such railroad track monitoring system
EP0800469A1 (en) Process for detecting sources of danger
ES2682463T3 (en) Method and device for the protection of people in the vicinity of a device that emits a high frequency field
CA2890338C (en) A proximity awareness safety device and system
CN109828514A (en) A kind of moving hazard monitoring system
DE4219894A1 (en) Emergency calling system for safety of remote operator - provides central emergency call alarm on radio-controlled machine in conjunction with local alarm devices carried by other operators.
DE102005014975A1 (en) Object locating method for maintenance personnel in e.g. hospitals involves activating and deactivating global positioning system (GPS) receiver and transmitter when object enters and leaves second zone, respectively
DE102013202465A1 (en) Method and device for warning persons in the vicinity of a device emitting an RF field
DE102015122354A1 (en) Backup network and backup procedure for its operation
DE102015115938A1 (en) Device and method with a working machine, a remote control and an automatic security system
DE102006014012A1 (en) Emergency area confinement and safety system for use in e.g. power plant, has contour setting unit receiving signals from accident determination unit to know which section has accident and determining unsafe area
US20150364025A1 (en) Wireless indoor personal evacuations system
DE1150405B (en) Arrangement for reporting rail vehicles at a track construction site
WO2017153146A1 (en) Lighting system having signaling of a communication connection
CN103318227B (en) Railway main line code monitoring system and method
KR100264522B1 (en) Multipurpose wireless alarm apparatus make use of a wireless transmitter and receiver
WO2008034527A1 (en) Method and system for identifying a hazard warning device

Legal Events

Date Code Title Description
8181 Inventor (new situation)

Inventor name: BOLAY, CHRISTOPH, DR.-ING., 74613 OHRINGEN, DE

Inventor name: WELTE, ELMAR, 91236 ALFELD, DE

8139 Disposal/non-payment of the annual fee