DE102004031014A1 - A device for targeted Freistzung of substances in a cavity - Google Patents

A device for targeted Freistzung of substances in a cavity

Info

Publication number
DE102004031014A1
DE102004031014A1 DE200410031014 DE102004031014A DE102004031014A1 DE 102004031014 A1 DE102004031014 A1 DE 102004031014A1 DE 200410031014 DE200410031014 DE 200410031014 DE 102004031014 A DE102004031014 A DE 102004031014A DE 102004031014 A1 DE102004031014 A1 DE 102004031014A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
device
korpushöhlung
release
substances
according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE200410031014
Other languages
German (de)
Inventor
Christian Von Falkenhausen
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
RAUMEDIC AG
Original Assignee
RAUMEDIC AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M31/00Devices for introducing or retaining media, e.g. remedies, in cavities of the body
    • A61M31/002Devices for releasing a drug at a continuous and controlled rate for a prolonged period of time
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K9/00Medicinal preparations characterised by special physical form
    • A61K9/0012Galenical forms characterised by the site of application
    • A61K9/0053Mouth and digestive tract, i.e. intraoral and peroral administration
    • A61K9/0065Forms with gastric retention, e.g. floating on gastric juice, adhering to gastric mucosa, expanding to prevent passage through the pylorus

Abstract

Die vorliegende Erfindung stellt eine Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in der Höhlung eines Korpus zur Verfügung, dadurch gekennzeichnet, dass sich die Vorrichtung in der Korpushöhlung entfaltet und dass die Vorrichtung nach Entfaltung die Innenseite der Höhlung teilweise auskleidet. The present invention provides a device for the release of substances in the cavity of a body provided, characterized in that the device in the Korpushöhlung unfolds and that the device after deployment, the inside of the cavity lining part.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur gezielten Freisetzung von Stoffen in einem Hohlraum. The present invention relates to a device for the controlled release of substances in a cavity. Die erfindungsgemäße Vorrichtung ist dabei derart ausgestaltet, dass sie gezielt in den Hohlraum eingebracht werden kann, wobei gleichzeitig ein sicheres und langanhaltendes Verweilen im gewünschten Hohlraum erreicht wird. The inventive device is designed in such a way that they can be selectively introduced into the cavity, at the same time a safe and long-lasting stay is achieved in the desired cavity. Weiterhin stellt die vorliegende Erfindung pharmazeutische Präparate zur Verfügung, die diese Vorrichtung umfassen. Furthermore, the present invention provides pharmaceutical preparations are available that include this device. Darüber hinaus werden Herstellungs- und Verwendungsverfahren beansprucht. In addition, production and use processes are claimed.
  • Technologischer Hintergrund technological background
  • Die meisten pharmazeutische Wirkstoffe werden oral mittels Tabletten, Dragees oder Kapseln verabreicht. Most pharmaceutically active substances are administered orally by means of tablets, dragees or capsules. Diese perorale Applikationsroute erfüllt hierbei die Funktion der einfachen Aufnahme von Wirkstoffen analog der Nahrungsaufnahme und ist damit intuitiv mit den geringsten Widerständen behaftet. These oral administration route here fulfills the function of the simple inclusion of active substances analogous to food intake, making it intuitive afflicted with the slightest resistance. Dieser Form der Wirkstoffgabe eigen ist allerdings auch eine Reihe erheblicher Nachteile, die gerade durch die orale Applikation bedingt sind. However, this form of drug administration is also owned a number of significant drawbacks that have just caused by oral administration. Durch die Gabe einer Tablette, Kapsel etc. wird der Wirkstoff in der Regel im Magen bzw. in den folgenden Darmabschnitten gezielt freigesetzt. By the administration of a tablet, capsule, etc. of the active ingredient usually is selectively released in the stomach or in the following sections of the intestine. Dieser passiert die Schleimhaut, wird zunächst über die Leber geführt und wird schließlich im Blut verfügbar. This passes through the mucosa, is first passed through the liver and is finally available in the blood. In der Leber unterliegen die meisten Wirkstoffe starken Abbaureaktionen wodurch ein Großteil der aufgenommenen Wirkstoffmoleküle zentral nicht verfügbar wird. In the liver, most drugs strong degradation reactions are so much of the captured drug molecules is centrally unavailable. Dieser Effekt wird auch „First pass effekt" bezeichnet. This effect is also called "first pass effect".
  • Ziel einer Therapie mittels pharmazeutischer Wirkstoffe ist dabei immer die Bereitstellung einer systemischen Wirkstoffkonzentration, die über der therapeutischen Schwelle liegt. Goal of a therapy using pharmaceutical active substances is always providing a systemic drug concentration that is above the therapeutic threshold. Da alle Wirkstoffe einem permanenten Abbau unterliegen, fällt die Wirkstoffkonzentration in der Regel exponentiell mit dem Verlauf der Zeit ab, seltener geschieht dieser Abbau linear. Since all agents are subject to permanent removal, the drug concentration usually falls exponentially with the passage of time from, rare This reduction is linear.
  • Um über den gesamten Zeitraum des Behandlungsschemas über der therapeutischen Schwelle zu bleiben, muss die ursprüngliche Konzentration im Blut um ein vielfaches höher sein, als minimal erforderlich. To stay for the entire period of the treatment regimen on the therapeutic threshold, the original concentration in the blood many times must be higher than minimum required. Daher muss auch die oral applizierte Dosis ein Vielfaches der eigentlich wirksamen Dosis betragen. Therefore, the orally administered dose must be a multiple of the actual effective dose. Häufig sind nun aber gerade diese hohen ursprünglichen Konzentrationen für die zum Teil erheblichen Nebenwirkungen von Wirkstoffen verantwortlich. Often this very high initial concentrations for the sometimes considerable side effects of drugs but are now responsible.
  • Verschiedene Formen der Retardierung der Wirkstoffabgabe lösen dieses Problem nur unzureichend, da sie die grundsätzliche Freisetzungskinetik nur abflachen. Various forms of retardation of drug delivery solve this problem adequately, since they only flatten the basic release kinetics.
  • Ein Weg, dieser Problematik entgegen zu wirken, besteht nun darin, den Wirkstoff mittels einer Dauertropfinfusion konstant direkt an den Kreislauf abzugeben. One way this issue to counter, is now to deliver the active ingredient by means of a continuous drip constant directly to the circulation. Hier kann gezielt die minimal erforderliche Dosis eingestellt werden, ohne dass zeitlich begrenzt hohe Wirkstoffkonzentrationen auftreten (Wirkstoffpeaks), die für Nebenwirkungen verantwortlich sind. Here the minimum required dose can be adjusted as required without limited high drug concentrations occur (drug peaks), which are responsible for side effects. Diese Lösung ist allerdings nur stationär versorgten Patienten vorbehalten und stellt keine Alltagslösung dar. This solution, however, is reserved for inpatients patients and is not everyday solution.
  • Eine andere Variante ist die Applikation mittels transdermaler Systeme (TDS, TTS). Another variant is the application by means of transdermal systems (TDS TTS). Hierbei wird der Wirkstoff über ein Wirkstoff beladenes Pflaster über die Haut mit weitgehend konstanter Rate abgegeben. The active substance-loaded via a drug patch on the skin with a substantially constant rate is delivered. Auch hierdurch wird der Wirkstoff schnell systemisch verfügbar und bleibt über die Applikationszeit weitgehend auf konstantem Niveau. Also hereby the active substance is rapidly systemically available and remains on the application time largely at a constant level. Nachteil dieser Darreichungsform ist allerdings, dass durch die Hautpassage nur kleine Moleküle mit einem definiertem Verteilungskoeffizienten für diese Applikationsroute in Frage kommen. Disadvantage of this dosage form, however, is that only small molecules with a defined distribution coefficient for this route of administration are possible through the skin passage. Besonders hydrophile aber auch besonders lipophile Substanzen scheiden für diese Anwendung aus. Particularly hydrophilic but particularly lipophilic substances are eliminated for this application. Weiterhin führt aber auch eine langanhaltende Abdeckung von ggf. größeren Hautpartien zu Hautreizungen durch die Klebkomponente der Pflastersysteme. Furthermore, however, a long lasting coverage of larger areas of the skin, if necessary, skin irritation by the adhesive component of the patch systems leads.
  • Eine ideale Arzneiform erfüllt damit folgende Aufgaben: Orale Darreichung bei konstanter Wirkstoffabgabe an fixierter Stelle. An ideal dosage form that meets the following tasks: Oral administration at constant drug delivery to fixed point.
  • Stand der Technik State of the art
  • Derartige Arzneiformen sind prinzipiell als Gastro-retentive Systeme bekannt, im Folgenden als GRS bezeichnet, dh Systeme, die im Magen verweilen und nicht durch die Magenperistaltik weitergefördert werden. Such dosage forms are generally known as gastro-retentive systems, hereinafter referred to as GRS, ie systems that linger in the stomach and are not supported by the gastric peristalsis.
  • Ein derartiges System ist dann in der Lage „an höchster Stelle" des Verdauungssystems konstant Wirkstoff abzugeben. Auf diese Weise kann die Abgabedosis derart eingestellt werden, dass die therapeutische Schwelle gerade überschritten ist, und somit keine Konzentrationsspitzen auftreten. Such a system is constant dispense drug then able "at the highest point" of the digestive system. In this way, the delivery dose may be adjusted such that the therapeutic threshold has just exceeded and thus no concentration peaks occur.
  • Ein weiterer Vorteil eines derartigen Systems ist die Medikation von Darmleiden, die nur schwer zu therapieren sind, da in der Regel der Wirkstoff auch hier durch die Magenperistaltik zu schnell weitertransportiert wird. Another advantage of such a system is the medication of Gastroenterology, which are difficult to treat, as is advanced too quickly usually the drug again by the peristaltic movements.
  • Bisher sind unterschiedliche Konzepte einer im Magen verweilenden Darreichungsform bekannt. So far, different concepts of lingering in the stomach dosage form are known. Beschrieben werden eine Reihe flotierender (aufschwimmender) Systeme, die als im Magen vorliegender Körper eine geringere Dichte aufweisen als der Mageninhalt. describes a series flotierender (aufschwimmender) systems which have a lower density than the present in the stomach body than the gastric contents. Diese Systeme sollen dabei auf dem Mageninhalt schwimmen und hierdurch einem verzögerten Weitertransport unterliegen. These systems are designed while swimming on the stomach contents and thus subject to a delayed further transport. Flotierende Arzneiformen sind zum Beispiel solche, die einen hohen Anteil lipophiler Substanzen mit geringer Dichte aufweisen ( Floated dosage forms are, for example, those which have a high content of lipophilic substances of low density ( DE 26 11 041 DE 26 11 041 ). ). Ebenfalls wurde der Einschluss von Luftblasen in die Arzneiform beschrieben, die hierdurch og Eigenschaften bereitstellen und daher als Retardtablette wirken sollen (EP-A 0 297 978, DE-A 38 03 482). the inclusion of air bubbles has been described in the dosage form as well, which thereby provide the above properties and are therefore intended to act as sustained release tablet (EP-A 0297978, DE-A 38 03 482). Schließlich lassen sich gaserzeugende Substanzen oder Gemische wie zum Beispiel CO 2 -erzeugende Brausemischungen in eine umhüllte Arzneiform einarbeiten, was gleichzeitig mit einer Expansion einer solchen Vorrichtung nach der Applikation verbunden ist ( Finally, gas-producing substances or mixtures can be such as CO2-generating effervescent mixtures in a coated dosage form be incorporated, which is simultaneously connected to an expansion of such a device according to the application ( US 4 996 058 US 4,996,058 ). ). Zum Teil sind gasbildende System auch sperrig ausgestaltet, so dass hierdurch zusätzlich die Passage unterbunden werden soll. In part, gas-forming system are well designed bulky so that in this way also the passage is to be prevented. Systeme wie offenbart in Systems as disclosed in DE 198 00 523 DE 198 00 523 , . DE 44 19 818 DE 44 19 818 , . EP 0 307 904 EP 0307904 , . US 4 207 890 US 4,207,890 , . US 4 996 058 US 4,996,058 sind gekennzeichnet durch einen kollabierten Beutel, in welchem eine gasbildende Substanz untergebracht ist, die bei Zutritt von Wasser und/oder Magensaft oder durch Körperwärme in der Regel CO 2 bildet. are characterized by a collapsed bag in which a gas-forming substance is accommodated, which forms in the presence of water and / or gastric juice or by body heat usually CO 2. Hierdurch wird der kollabierte Beutel expandiert und schwimmt somit auf dem Mageninhalt. In this way, the collapsed bag is expanded, and thus floats on the stomach contents. Die Abgabe des Wirkstoffes ist in diesen Fällen unterschiedlich ausgeführt, wobei häufig das Problem zu erkennen ist, dass die Wirkstofffreisetzung durch den Zutritt von Wasser nicht gut kontrolliert werden kann. The release of the drug is designed differently in these cases, often the problem is to realize that the drug release by the presence of water can not be well controlled.
  • Arzneiformen, die aufgrund ihrer Größe oder Sperrigkeit im Magen zurückgehalten werden, sind ebenfalls seit längerem bekannt. Dosage forms that are retained in the stomach due to their size or bulkiness, are also known for some time. Dies kann zum Beispiel durch die Erzeugung einer Gasphase nach dem Kontakt mit wässriger Flüssigkeit in der Vorrichtung ( This may (for example by the generation of a gas phase after contact with aqueous liquid in the device US 4 996 058 US 4,996,058 ), aber auch durch die Quellung hydrophiler Komponenten im Magensaft ( (), But also due to the swelling hydrophilic components in the gastric juice EP 0425 154 EP 0425 154 , . US 5 147 646 US 5,147,646 , . EP 0310 326 EP 0310 326 , . US 4 207 890 US 4,207,890 , . US 4 434 153 US 4,434,153 ) erreicht werden. be achieved).
  • Nachteil dieser Systeme ist ihre geringe Steifigkeit, bzw. Festigkeit. Disadvantage of these systems is their low rigidity or strength. Die Magenperistaltik ist hier ohne Weiteres in der Lage, diese Systeme derart zu komprimieren, dass eine Pyloruspassage erfolgt. The gastric peristalsis is here readily to be able to compress these systems such that a pyloric passage occurs.
  • Eine weitere Alternative wird durch Systeme dargestellt, die rein sperrig geformt sind und daher der Passage durch den Pylorus Widerstand bieten. Another alternative is represented by systems that are purely bulky shaped and therefore the passage through the pylorus offer resistance. Derartige Systeme werden komprimiert und zB in Kapseln verabreicht. Such systems are compressed and administered for example in capsules. Nach dem Zerfall der Umhüllung bewirken Rückstellkräfte oder der Quellungsdruck hydrophiler Komponenten das Zurückformen der sperrigen Gebilde ( After the decay of the envelope restoring forces or the swelling pressure of hydrophilic components cause the bulky Previous forms of structure ( US 4 735 804 US 4,735,804 , . EP 0 202 159 EP 0202159 , . US 5 002 772 US 5,002,772 , EP-A 0 415 671). , EP-A 0415671).
  • Alle bisherigen verfügbaren GRS weisen zum Teil erhebliche Mängel und Nachteile auf. All previous available GRS exhibit some significant deficiencies and disadvantages. Die flotierenden Systeme sind prinzipiell nur in Gegenwart von ausreichend Speisebrei oder Flüssigkeit funktionsfähig. The flotated systems are in principle only functional in the presence of sufficient chyme or liquid. Dabei wird unterschätzt, über welche Zeiträume diese notwendige Bedingung durch den Magen aufrecht gehalten werden kann. Here is underestimated, over which periods this necessary condition can be maintained through the stomach. Selbst flotierende sperrige Systeme, die gemäß der Beschreibung im Stand der Technik auch ohne das Vorhandensein von Speisebrei funktionsfähig sein sollen, unterliegen den starken Peristaltikkräften des Magens. Even floated bulky systems that are to be without the presence of chyme functional as described in the prior art, are subject to strong Peristaltikkräften stomach. Diese Kontraktionen sind in der Regel in der Lage, selbst großvolumige Körper durch den Pylorus zu pressen. These contractions are usually able to press both high capacity body through the pylorus.
  • Starre, mechanisch expandierende System dagegen sind in der Regel dauerhaft verweilend und daher im Humanbereich nicht verwendbar. Rigid, mechanical expanding system, however, are usually permanently lingering and therefore in the human area unusable. Darüber hinaus existiert hier das Risiko eines Magenverschlusses. In addition, here the risk of stomach closure exists.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung The object of the present invention
  • Ausgehend von den oben geschilderten Problemen ist es also die Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine gastroretentive Darreichungsform zu schaffen, die unabhängig von der Gegenwart von ausreichendem Speisebrei bzw. Flüssigkeit und unabhängig von der räumlichen Ausrichtung in der Lage ist, über den gewünschten Applikationszeitraum eine sichere Retention der Darreichungsform im gewünschten Organ, insbesondere im Magen bereitzustellen. Starting from the above-described problems, it is therefore the object of the present invention to provide a gastroretentive dosage form that is independent of the presence of a sufficient chyme or liquid, and independent of the spatial orientation in a position over the desired application period a secure retention of the dosage form in the desired organ, in particular to provide in the stomach. Gleichzeitig sollen aber Komplikationen, wie die oben beschriebene Gefahr eines Magenverschlusses, so weit wie möglich vermieden werden. At the same time are complications, such as the risk of gastric closure, be avoided as much as possible as described above.
  • Kurze Beschreibung der vorliegenden Erfindung Brief Description of the present invention
  • Die Aufgabe wird in allgemeiner Form gelöst durch eine Vorrichtung zur kontrollierten Freisetzung von Stoffen – insbesondere pharmazeutischen Wirkstoffen – in einer Korpushöhlung, insbesondere im Magen, wobei die Vorrichtung zu einer gesteuerten Entfaltung fähig ist, so dass die Vorrichtung nach Entfaltung die Innenseite der Höhlung teilweise auskleidet, dh dass die Vorrichtung nach Entfaltung weitestgehend an der Innenseite der Korpushöhlung anliegt. The object is in a general form achieved by a device for the controlled release of substances - in particular pharmaceutical substances - in a Korpushöhlung, particularly in the stomach, said device to a controlled delivery is enabled, so that the device lines the inside of the hollow part, after deployment which means that the device is applied largely to development on the inside of Korpushöhlung.
  • Detaillierte Beschreibung der Erfindung Detailed Description of the Invention
  • Unter Korpus soll im Rahmen der vorliegenden Erfindung jeder beliebige dreidimensionale Körper verstanden werden, unter Korpushöhlung jede beliebig geformte Höhlung in diesem dreidimensionalen Körper. Under body, any three-dimensional body is to be understood in the context of the present invention, under Korpushöhlung each arbitrarily shaped cavity in this three-dimensional body. Die Erfindung bezieht sich insbesondere auf Körper von Lebewesen wie Tiere und Menschen, genauso wie auf Pflanzen. The invention particularly relates to a living body such as animals and humans, as well as on plants. Dies schließt aber die Anwendung der Erfindung auf Höhlungen nicht lebender Körper, wie jedweder Art von Behältern oder Rohren o.ä. This, however, excludes the application of the invention to cavities of non-living body, such as any kind of containers or pipes, etc. nicht aus. not from.
  • Die erfindungsgemäße entfaltbare Vorrichtung liegt vor Applikation in die Korpushöhlung zunächst in kollabierter oder komprimierter Form, Form 1 vor. The expandable device of the invention is present in the application Korpushöhlung initially in a collapsed or compressed form, Form 1 before. Diese erlaubt insbesondere eine gezielte Einführung der Vorrichtung in die gewünschte Höhlung, beispielsweise eine orale Gabe zur Passage der Vorrichtung in den Magen. This allows, in particular a targeted insertion of the device into the desired cavity, for example oral administration to the passage of the device in the stomach. Nach Applikation, dh Erreichen der gewünschten Korpushöhlung entfaltet sich die Vorrichtung, so dass Form 2 ausgeprägt wird. After application, ie reaching the desired Korpushöhlung the device is deployed, so that mold 2 is pronounced. Das von Form 2 umfangene Volumen ist dabei im Allgemeinen größer als das von Form 1 umfangene Volumen. The umfangene Form 2 volume is larger than the Form 1 umfangene volume in general. Das umfangene Volumen, dh die maximale Ausdehnung von Form 2 ist dabei bevorzugt größer als die Ausdehnung des Korpushöhlung. The umfangene volume, ie, the maximum extension of Form 2 is preferably greater than the extent of the Korpushöhlung. Hierdurch legt sich die Vorrichtung in Form 2 an die Innenwandung der Korpushöhlung an. In this way, the device sets in the form of 2 to the inner wall of the Korpushöhlung. Ziel der Entfaltung der Vorrichtung ist damit eine teilweisen Auskleidung der Innenseite der gewünschten Korpushöhlung. The aim of the deployment of the device is thus a partial lining of the inside of the desired Korpushöhlung.
  • Dieser erfindungsgemäßer Effekt sichert den Erfolg der vorliegenden Erfindung. This invention effect ensures the success of the present invention. Im Gegensatz zu den auf dem Mageninhalt aufschwimmenden Systemen muss hier kein unbeabsichtigter Weitertransport aus dem Magen heraus (oder aus einer anderen gewünschten Korpushöhlung heraus) befürchtet werden. Unlike the floating on the stomach contents systems unintentional further transport must here out of the stomach (or other desired Korpushöhlung out) be feared.
  • Im Gegensatz zu den rein sperrig ausgestalteten Systemen besteht wiederum weder die Gefahr des ungewünschten Weitertransports noch die Gefahr eines Magenverschlusses (bzw. Verschluss einer anderen gewünschten Korpushöhlung). In contrast to the purely bulky systems configured in turn there is no risk of the undesired further transport nor the risk of gastric closure (closure or other desired Korpushöhlung).
  • Die erfindungsgemäße Vorrichtung eignet sich daher insbesondere als Träger zur gezielten Applikation bzw. Einbringung von Wirkstoffen in eine gewünschte Korpushöhlung. Therefore, the apparatus according to the invention is particularly suitable as a carrier for the specific application or introduction of active ingredients into a desired Korpushöhlung. Beispiele dieser Anwendung sind pharmazeutische Zusammensetzungen, die die erfindungsgemäße Vorrichtung als Träger für Wirkstoffe umfassen. Examples of this application are pharmaceutical compositions comprising the inventive device as a carrier for active ingredients. Damit lassen sich Wirkstoffe dann gezielt und sicher in einer gewünschten Korpushöhlung freisetzen, beispielsweise im Magen. Thus, the active compounds can then release specifically and safely in a desired Korpushöhlung, for example, in the stomach. Dadurch, dass die erfindungsgemäße Vorrichtung nach Erreichen des gewünschten Applikationsortes sich durch Auffaltung an die Innenwandung anlegt, ist weiterhin ein sicheres Verbleiben zu gewährleisten. Characterized in that the device according to the invention rests after reaching the desired application site by folding the inner wall, continues to ensure a safe remain. Im pharmazeutischen Bereich ist der Einsatz der erfindungsgemäßen Vorrichtung aber nicht auf Darreichungsformen beschränkt, die im Magen verbleiben sollen. In the pharmaceutical field the use of the inventive device is not limited to dosage forms which are to remain in the stomach. Alternative Applikationsorte sind andere Hohlräume in menschlichen oder tierischen Körpern, in denen eine gezielte und dauerhafte Freisetzung von Wirkstoffen gewünscht ist. Alternative application sites are other cavities in human or animal bodies in which a targeted and sustained release of active ingredients is desired.
  • Aber der Einsatz der erfindungsgemäßen Vorrichtung ist nicht auf Korpushohlräume von Lebewesen beschränkt. But the use of the device according to the invention is not limited to body cavities of living beings. Auch in anderen Systemen mit Hohlräumen ist häufig eine Wirkstofffreisetzung an einer gewünschten Stelle erforderlich. In other systems with cavities drug release at a desired location is often required. So kann die erfindungsgemäße Vorrichtung auch dazu dienen, aktive Substanzen in Rohrsystemen an einer bestimmten Stelle freizusetzen, beispielsweise um die Entstehung von biologischem Schleim in Brauchwasserleitungssystemen zu verhindern oder auch, um Verkalkungen / Verkrustungen abzubauen und / oder an der Entstehung zu hindern. Thus, the device according to the invention can also be used to release active substances in piping systems at a particular location, for example, the formation of biological slime to prevent water pipe systems or to reduce calcification / deposits and / or to prevent his creation. Auch bei einem derartigen Einsatz muss sichergestellt werden, dass der aktive Wirkstoff sicher und dauerhaft an einer gewünschten Stelle im Rohrleitungssystem freigesetzt wird, ohne dass zB der Träger bzw. das Depot des Wirkstoffes durch die Strömung im Rohrsystem weggespült wird. Even with such an insert must be ensured that the active ingredient is safely and permanently released at a desired location in the piping system without, for example, the support or the depot of the active substance being washed away by the flow in the pipe system. Hier sichert die erfindungsgemäße Vorrichtung, dass die gewünschte aktive Substanz am ausgewählten Einsatzort über eine ausreichend lange Periode freigesetzt wird, da sich die erfindungsgemäße Vorrichtung am gewünschten Einsatzort entfalten und an die Rohrinnenwandung anlegt, so dass sie durch die Strömung im Rohr nicht entfernt wird. Here, the device of the invention ensures that the desired active substance at the selected Location is released over a sufficiently long period, since the device according to the invention at the desired site of use unfold and bears against the pipe inner wall, so that it is not removed by the flow in the pipe. Dem Fachmann werden basierend auf diesem Beispiel weitere Einsatzbereiche für die erfindungsgemäße Vorrichtung klar sein. The person skilled in other areas of application for the inventive device will be apparent based on this example.
  • Form nach Entfaltung (Form 2) Shape after deployment (form 2)
  • Die Form, in der die erfindungsgemäße Vorrichtung nach der Entfaltung (Form 2) vorliegt ist nicht kritisch, solange gesichert ist, dass diese Form an der Innenwandung der gewünschten Korpushöhlung anliegt, so dass das Verbleiben am gewünschten Ort gesichert ist. The form in which the inventive device according to the unfolding (Form 2) is present is not critical, as long as it is ensured that this form is present on the inner wall of the desired Korpushöhlung so that the whereabouts is secured at the desired location. Die Form der entfalteten Vorrichtung kann als einfacher Strang ausgeprägt sein, der geordnet oder ungeordnet an der Korpushöhlung anliegt, ebenso kann eine Spiralform oder ein geordnet oder ungeordnet vernetztes Gebilde als Ausprägungsform der Vorrichtung zielführend sein. The shape of the deployed device may be pronounced, ordered or disordered abuts the Korpushöhlung, as a spiral shape or an ordered or disordered crosslinked structure as an expression form of the apparatus may be of purposeful. As a simple strand
  • Denkbar sind alle geeigneten Formen, die einen beliebigen Hohlkörper von innen teilweise oder weitestgehend auskleiden. Conceivable are all suitable forms lining any hollow body from the inside partially or largely. Im Hinblick auf die Sicherung des Verbleibens in einer gewünschten Korpushöhlung, insbesondere wenn starke entgegenwirkende Kräfte (wie Strömungen in Rohren oder die Magenperistaltik) eine Rolle spielen, sind spiralförmige oder vernetzte Gebilde bevorzugt. In view of the fuse of remaining in a desired Korpushöhlung, in particular when strong opposing forces (such as flows in pipes or the gastric peristalsis) play a role, spiral or cross-linked structure are preferred.
  • Im Hinblick auf die Fläche der Innenwandung der Korpushöhlung, an die die entfaltete Vorrichtung anliegt, kann die erfindungsgemäße Vorrichtung wie folgt ausgestaltet sein. With respect to the surface of the inner wall of the Korpushöhlung to which the deployed device is applied, the device of the invention may be configured as follows. Bei Korpushöhlungen nicht lebender Körper kann eine fast vollständige Bedeckung der Innenwandung gewünscht sein, was häufig auch die Haftung verbessert. In Korpushöhlungen non-living body an almost complete coverage of the inner wall may be desired, often improves the adhesion. Bei Korpushöhlungen lebender Organismen ist dagegen häufig eine annähernd vollständige Bedeckung nicht erwünscht, da dadurch Stoffwechselfunktionen behindert oder Reizungen (Irritationen) auftreten können. In contrast Korpushöhlungen living organisms is often an almost complete coverage is not desired, as this hinders or metabolic functions can irritation (irritation) may occur. In derartigen Einsatzbereichen ist daher eine Ausgestaltung der erfindungsgemäßen Vorrichtung bevorzugt, durch die, im entfalteten Zustand, die Innen-Oberfläche der Korpushöhlung zu weniger als 20%, bevorzugt weniger als 10%, besonders bevorzugt weniger als 5% ausgekleidet wird. Therefore, in such application areas, an embodiment of the inventive device is preferred is lined by, in the unfolded state, the inner-surface of the Korpushöhlung to less than 20%, preferably less than 10%, more preferably less than 5%.
  • Ein weiterer Vorteil der vorliegenden Erfindung besteht darin, dass die entfaltete Vorrichtung das Innenlumen des Korpus frei hält. Another advantage of the present invention is that the deployed device holds the inner lumen of the body free. Hierdurch wird – bei einer Applikation im Magen – der Förderung von Speisebrei kein Widerstand entgegengesetzt, wodurch die, auf die Vorrichtung wirkenden Förderkräfte minimal sind. the promotion of chyme opposite no resistance, thereby acting on the device conveying forces are minimal - This will - in one administration in the stomach. Ähnliches gilt auch für die oben beschriebene Applikation in Rohrleitungssystemen. The same applies to the above application in piping systems. Eine Weiterleitung der Vorrichtung aus der Zielhöhlung heraus ist damit weitestgehend ausgeschlossen. Forwarding the apparatus from the Zielhöhlung out is therefore largely excluded.
  • Ein weiterer Vorteil der Erfindung besteht darin, dass durch das Anliegen des weitestgehend flexiblen Gebildes die Vorrichtung der Peristaltikbewegung der Korpushöhlung – zB des Magens – nachgeben kann. Another advantage of the invention is that the apparatus of the peristaltic movement of the Korpushöhlung by the abutment of the largely flexible structure - for example the stomach - can yield. Auch hierdurch wird eine Weiterförderung der Vorrichtung verhindert. Also thereby, a further conveyance of the apparatus is prevented.
  • Hierdurch wird gewährleistet, dass das System über den gewünschten Zeitraum in der Korpushöhlung verweilt. This ensures that the system remains in the Korpushöhlung over the desired period of time. Damit dient die Vorrichtung als Trägersystem für Stoffe, die an den Korpus, bzw. in die Korpushöhlung abgegeben werden sollen. Thus the device serves as a carrier system for substances that are to be delivered to the body, or in the Korpushöhlung. Insbesondere dient die Vorrichtung als GRS zur systemischen oder lokalen Applikation von Wirkstoffen. In particular, the device serves as GRS for systemic or local application of active substances.
  • Eine weitere Anwendung im medizinisch-pharmazeutischen Bereich betrifft die Anwendung in Korpushöhlungen außerhalb eines menschlichen oder tierischen Körpers. Another application in the medical-pharmaceutical sector concerns the application in Korpushöhlungen outside a human or animal body. So ist eine Einsatz der erfindungsgemäßen Vorrichtung insbesondere auch in Infusionssystemen, Kanülen o.ä. Thus, a use of the device according to the invention especially in infusion systems, needles etc. möglich, um in diesen Systemen gezielt Wirkstoffe freizusetzen, beispielsweise zur Erhöhung der Hygiene bzw. zu Desinfektionszwecken. possible to release in these systems targeted agents, for example, to increase the hygiene or for disinfection purposes.
  • Eine von der medizinische Anwendung abweichende Verwendung bezieht sich auf die Nutzung der Erfindung im Bereich der Rohrhygiene, die bereits oben prinzipiell beschrieben wurde. Which differs from a medical application use refers to the use of the invention in the field of pipe hygiene, which has already been described above in principle. Hierbei ist insbesondere im Hinblick auf den Haushaltsbereich vorstellbar, dass das expandierbare Gebilde im Waschbeckenabflussrohr verankert und dort beispielsweise Wirkstoffe zum Abtöten von Ungeziefer (Silberfischen) abgibt, wobei der Abwasserfluss gleichzeitig gewährleistet bleibt. Here, in particular with regard to the household sector to imagine that the expandable structure anchored in the sink drain and there emits, for example, agents for killing vermin (silverfish), wherein the waste water flow is ensured at the same time. Derartige Anwendung können mit ähnlicher Aufgabenstellung auch in größeren Rohrleitungen Verwendung finden. Such an application can find with similar tasks in larger pipelines use.
  • Form vor Entfaltung (Form 1) Form development (form 1)
  • Die Form der erfindungsgemäßen Vorrichtung vor dem Entfalten (Form 1) ist ebenfalls nicht kritisch, solange diese Form ausreichend klein ist, so dass ein problemloser Transport in die gewünschte Korpushöhlung möglich ist. The shape of the device of the invention prior to deployment (Form 1) is also not critical, as long as this shape is sufficiently small so that a smooth transport in the desired Korpushöhlung is possible. Prinzipiell sind in diesem Zusammenhang die Formen und Techniken denkbar, die im Stand der Technik für expandierende flotierende oder sperrige Systeme beschrieben sind. In principle, the forms and techniques are conceivable in this context, which are described in the prior art for expanding floated or bulky systems. Diese Form wird aber im wesentlichen durch die Art der Einführung in die gewünschte Korpushöhlung sowie durch produktionstechnische Anforderungen bestimmt sein. This form but will be determined essentially by the nature of the introduction into the desired Korpushöhlung as well as by production technical requirements.
  • Prinzipielle Form (Form 1 und 2) Basic form (Form 1 and 2)
  • Die Prinzipielle Form der Vorrichtung, dh die Form (wie der Querschnitt eines Einzelstranges), die sowohl in Form 1 als auch in Form 2 vorliegt, ist nicht kritisch. The basic form of the apparatus, ie, the shape (such as the cross section of a single strand), which is present both in the form 1 and form 2, is not critical. Möglich, bezogen auf den Querschnitt eines Einzelstranges (der im entfalteten Zustand eine Spirale oder auch ein vernetztes Gebilde, beim Vorliegen vieler Stränge, formen kann), sind ein dünnwandiger weitestgehend rechteckiger Strang oder auch quadratische, rechteckige oder weitestgehend runde Ausgestaltungen. Possible relative to the cross-section of a single strand (which may in the unfolded state, the presence of many strands form a spiral or a crosslinked structure), are a thin-walled largely rectangular strand or even square, rectangular or substantially circular configurations. Im Rahmen einer Vorrichtung können dabei unterschiedliche Formen Verwendung finden. As part of a device it can be used different forms. Die einzelnen Dimensionen können dabei von 1 μm bis 3 cm, vorteilhaft von 50 μm bis 1 cm, besonders Vorteilhaft von 200 μm bis 5 mm ausgeführt sein. The individual dimensions can be designed from 1 micron to 3 cm, preferably from 50 microns to 1 cm, more advantageously from 200 microns to 5 mm. Weiterhin ist die Ausführung als Mikrofasern vorteilhaft. Further, the embodiment as microfibers is advantageous.
  • Denkbare Formen sind also Gewirke aus dünnwandig, rechteckigen Strängen, die nach dem Entfalten in Spiralform oder Netzform vorliegen, die an der Innenwandung der gewünschten Korpushöhlung anliegen. therefore conceivable forms are knitted fabrics made of thin-walled, rectangular strands, which are present after deployment in a spiral shape or net shape, which rest against the inner wall of the desired Korpushöhlung. Weitere Ausgestaltungen sind für den Fachmann klar. Further embodiments will be apparent to the skilled person.
  • Formübergang (Form 1 in Form 2) Form transition (Form 1 to Form 2)
  • Der Übergang von Form 1 in Form 2 in der erfindungsgemäßen Vorrichtung kann dabei unterschiedlich gelöst werden. The transition from Form 1 to Form 2 in the inventive device can be solved in different ways. Beispielsweisen ist es denkbar, dass Form 2 der Vorrichtung unter Spannung in Form 1 fixiert wird. Example ways, it is conceivable that the shape 2 of the device is fixed under tension in the form of first Die Form 1 des Gebildes kann dabei in geordneter oder ungeordneter Form ausgeführt sein. The Form 1 of the structure can be designed in an ordered or disordered form. Hierbei kann die Fixierung von Form 1 mittels einer Umhüllung zB durch eine Kapsel realisiert werden, oder aber auch durch die Einbettung in einer Masse, wie ein Gel oder ein Fett oder auch in Form einer Tablette, bzw. einem Dragee oder einem Zäpfchen. Here, the fixation of the mold 1 can be realized by a capsule by means of an envelope, for example, or alternatively by embedding in a mass such as a gel or a grease, or in form of a tablet or coated tablet or a suppository.
  • In einer weiteren Ausführungsform der Erfindung kann auf die Einbettung auch weitestgehend verzichtet werden, wobei die erste Form des Gebildes vor Applikation autostabil ist. In a further embodiment of the invention can also be dispensed as far as possible to the embedding, wherein the first form of the structure is auto stable before application. Durch Einwirkung eines äußeren Faktors ausgelöst, zB durch Temperatur oder pH-Wert oder Licht, kann das Gebilde in seine zweite Form übergehen. triggered by the action of an external factor, for example by temperature or pH, or light, the structure can pass in its second form. Materialien mit der Eigenschaft zwei stabile Formen anzunehmen, wobei die eine Form durch einen äußeren Einfluss in die zweite Form überführt werden kann, sind dem Fachmann bekannt und werden als Materialien mit Formgedächtnis bezeichnet. to adopt materials having the property of two stable forms, one form can be converted by an external influence in the second form, are known in the art and are referred to as shape-memory materials. Dies können Metalle sein aber insbesondere auch Polymere, wie zB Polylactide oder Polyglykoside oder auch Polyurethane, welche die entsprechenden Eigenschaften aufweisen. These may be metals but especially polymers such as polylactides or polyglycosides or polyurethanes which have the appropriate properties.
  • Faktoren, die eine Formrückstellung auslösen, können dabei Feuchtigkeit, Temperatur (-50°C bis 200°C, vorteilhaft 0°C bis 50°C, besonders vorteilhaft 30°C bis 45°C), Licht vorteilhaft im Wellenlängenbereich zwischen 200 und 800 nm, besonders vorteilhaft zwischen 250 und 500 nm, oder die Gegenwart von Ionen, hier insbesondere biologisch relevante Ionen wie Hydroniumionen, Calzium-, Natrium- oder Magnesiumionen sein. Factors which cause a shape recovery, the possibility to moisture, temperature (-50 ° C to 200 ° C, preferably 0 ° C to 50 ° C, particularly advantageously 30 ° C to 45 ° C), light advantageous in the wavelength range between 200 and 800 nm may be particularly advantageously between 250 and 500 nm, or the presence of ions, in particular biologically relevant ions, such as hydronium ions, calcium, sodium or magnesium ions.
  • Bei dem Parameter pH-Wert als Auslösefaktor kommt vorteilhaft ein Bereich von 1 bis 13 zur Anwendung, besonders vorteilhaft zwischen 1 und 8, ganz besonders vorteilhaft von 1,2 bis 4. The parameter pH as a trigger factor advantageously a range from 1 to 13 comes on the application, particularly advantageously between 1 and 8, very particularly advantageously from 1.2 to 4.
  • Denkbar sind auch Faktoren, die mittelbar die direkten Faktoren auslösen. Also possible are factors that indirectly trigger the direct factors. Denkbar ist hier beispielsweise Ultraschall, welcher in dem betreffenden Körper Wärme erzeugen kann. It is conceivable here, for example, ultrasound, which can generate heat in the body in question.
  • Materialauswahl material selection
  • Die Auswahl des Materials für die erfindungsgemäße Vorrichtung erfolgt dabei unter Berücksichtigung der gewünschten Korpushöhlung, in welche die Vorrichtung eingebracht werden soll. The choice of material for the inventive device is effected taking into account the desired Korpushöhlung, in which the device is to be introduced. Vorrichtungen zum Einsatz im medizinisch-pharmazeutischen Bereich müssen physiologisch verträglich sein und sind im Allgemeinen auch so ausgestaltet, dass sie nach einiger Zeit abgebaut werden. Devices for use in the medical-pharmaceutical sector must be physiologically compatible and are designed so that they degrade after a while in general. Auch hierbei ist es wichtig, dass die Abbauprodukte physiologisch unbedenklich sind. Here, too, it is important that the degradation products are physiologically harmless. Im Hinblick auf den Einsatz der Vorrichtungen in Rohrleitungen o.ä. With regard to the use of the devices in pipelines, etc. sind diese Anforderungen weniger streng, teilweise wird darüber hinaus bei einem solchen Einsatz gerade eine sehr lange Haltbarkeit erwünscht sein. these requirements are less stringent, some will be beyond just wanted a very long shelf life for such a use. Der Fachmann ist jedoch in der Lage, geeignete Materialien für einen gewünschten Einsatzzweck aufzufinden. However, the skilled person will be able to find suitable materials for the desired purpose.
  • Materialien materials
  • Die verwendeten Materialien können dabei Metalle oder Metalllegierungen sein, insbesondere aber Kunststoffe, wobei vorteilhaft Thermoplastische Elastomere (TPE) einsetzbar sind. The materials used can thereby be metals or metal alloys, but in particular plastics, wherein advantageously Thermoplastic elastomers (TPE) can be used.
  • Die Systeme bestehen in der Regel aus einem Verbund von mindestens zwei Materialien unterschiedlicher Glasübergangstemperaturen des Hartsegmentes und das Schaltsegmentes/Weichsegmentes. The systems are generally made of a composite of at least two materials with different glass transition temperatures of the hard segment and the switching segment / soft segment.
  • Die permanente Form der Materialien ergibt sich durch Aufschmelzen oberhalb der Temperatur des Hartsegmentes und anschließendes Abkühlen unterhalb der Temperatur des Hartsegmentes, aber oberhalb der Übergangstemperatur des Schaltsegmentes/ Weichsegmentes. The permanent shape of the materials obtained by melting above the temperature of the hard segment, and then cooling below the temperature of the hard segment, but above the transition temperature of the switching segment / soft segment. Das Polymer wird jetzt in seine temporäre Form gebracht (Deformation), die durch Abkühlen unterhalb der Übergangstemperatur des Schaltsegmentes/ Weichsegmentes fixiert werden kann. The polymer is now brought into its temporary shape (deformation) which can be fixed by cooling below the transition temperature of the switching segment / soft segment. Der Vorgang des Programmierens, wobei Temperatur als externer Trigger Verwendung finden soll, erfolgt folgendermaßen: Ist die Temperatur höher als die Übergangstemperatur des Schaltsegmentes, so sind diese Segmente flexibel und das Polymer kann elastisch deformiert werden. The act of programming, wherein temperature is to be found as an external trigger use is as follows: If the temperature is higher than the transition temperature of the switching segment, these segments are flexible and the polymer can be elastically deformed. Die temporäre Form wird durch Abkühlen unterhalb der Übergangstemperatur der Schaltsegmente fixiert. The temporary shape is fixed by cooling below the transition temperature of the switching segments. Wird das Polymer erneut erwärmt, stellt sich die permanente, ursprüngliche Gestalt wieder ein. When the polymer is heated again, there is the permanent, initial shape.
  • Besonders vorteilhaft kommen bioabbaubare und/oder biokompatible Polymere zum Einsatz, wie Polylactat oder Polyglycoside. Particularly advantageous biodegradable and / or biocompatible polymers are used, such as polylactate or polyglycosides. Im medizinischen Bereich werden derartige Systemeinsbesondere durch die Synthese von Makrodiolen aus den Monomeren wie L,L-Dilactid, Diglykolid, p-Dioxanon, e-Caprolacton, g-Butyrolacton aufgebaut. In the medical field, such systems particular are constructed by the synthesis of macrodiols from the monomers such as L, L-dilactide, diglycolide, p-dioxanone, e-caprolactone, g-butyrolactone.
  • Weiterhin können als zusätzliche Komponenten wasserlösliche oder weitgehend wasserlösliche Polymere, wie modifizierte Zellulosen (Hydroxypropylmethylzellulose (HPMC), Hydroxypropylzellulose (HPC), Natriumcarboxymethylzellulose (NaCMC)), und modifizierte Stärken, bzw. Polysacharide als auch weitere wasserlösliche Polymere wie Polyvinylalkohol (PVA) vorteilhaft eingesetzt werden. Furthermore, water-soluble or substantially water soluble polymers such as modified celluloses (hydroxypropylmethylcellulose (HPMC), hydroxypropyl cellulose (HPC), sodium carboxymethylcellulose (NaCMC)), and modified starches, and polysaccharides as well as other water-soluble polymers such as polyvinyl alcohol (PVA) may be advantageously used as additional components become. Je nach Anforderung können vorteilhaft auch Kombinationen geeigneter Materialien verwendet werden, wobei die verwendeten Materialien in unterschiedlichen Strangabschnitten eingesetzt werden können oder/und als Mischung, dispergiert oder gelöst. Depending on requirements also advantageous combinations of suitable materials can be used, wherein the materials used can be used in different strand portions and / or as a mixture, dispersed or dissolved.
  • Darüber hinaus kann das Material weitere Bestandteile wie Weichmacher, Farbstoffe, Füllstoffe und Stabilisatoren enthalten. Moreover, the material may contain other ingredients such as plasticizers, dyes, fillers and stabilizers. Diese weiteren Bestandteile werden je nach Bedarf und unter Berücksichtigung des gewünschten Einsatzzwecks ausgewählt. These further constituents are selected as needed taking into account the desired application purpose. Der Fachmann kann dabei auf die üblichen Bestandteile zurückgreifen, die im allgemeinen Fachwissen offenbart sind. The skilled person can draw to the usual components, which are disclosed in general knowledge. Alternativ können geeignete Bestandteile unter Rückgriff auf Informationen aus üblichen Nachschlagwerken ausgewählt werden. Alternatively, suitable ingredients may be selected from standard reference works by resorting to information.
  • Polymere Bestandteile können ua sein: Polyvinylalkohol (PVA), Zellulosederivate wie Hydroxypropylmethylzellulose (HPMC), Hydroxypropylzellulose (HPC), Natriumcarboxymethylzellulose (NaCMC), Methylzellulose (MC), Hydroxyethylzellulose (HEC), Hydroxypropylethylzellulose (HPEC), Stärke und deren Derivate, Gelatinen, Polyvinylpyrrolidon (PVP), Gummi arabicum, Pullulan, oder Acrylate. Polymeric components can be, among others: polyvinyl alcohol (PVA), cellulose derivatives such as hydroxypropylmethylcellulose (HPMC), hydroxypropyl cellulose (HPC), sodium carboxymethylcellulose (NaCMC), methylcellulose (MC), hydroxyethyl cellulose (HEC), hydroxypropylethylcellulose (HPEC), starch and its derivatives, gelatins, polyvinylpyrrolidone (PVP), gum arabic, pullulan, or acrylates. Darüber hinaus können unter anderem folgende Hilfsstoffe enthalten sein: Füllstoffe wie zB Siliziumdioxid (SiO 2 ), Farbstoffe wie Chiolingelb oder Titandioxid (TiO 2 ), Sprengmittel bzw. Dochtmittel wie Aerosil, Emulgatoren wie Tween, Brij, Weichmacher wie Polyethylenglycol (PEG), Propandiol oder Glycerin, Konservierungsmittel wie beispielsweise Sorbinsäure oder deren Salze. In addition, inter alia the following adjuvants may be present: fillers such as silicon dioxide (SiO 2), dyes such as Chiolingelb or titanium dioxide (TiO 2), disintegrants or wicking agents such as Aerosil, emulsifiers such as Tween, Brij, plasticizers such as polyethylene glycol (PEG), propanediol or glycerin, preservatives such as sorbic acid or salts thereof.
  • Aufbau construction
  • Die erfindungsgemäße Vorrichtung kann den folgenden Aufbau zeigen. The device of the invention can exhibit the following construction.
  • Zunächst sind einfache einschichtige Vorrichtungen, dh Vorrichtungen, die im Wesentlichen aus nur einem Material bestehen, denkbar. First are simple single devices, ie devices which essentially consist of only one material, conceivable. Dabei wird zB aus einem der oben genannten Materialien eine gewünschte Vorrichtung geformt, beispielsweise in der Form eines Strangs, der den gewünschten Wirkstoff umfasst, zusätzlich zum prinzipiellen Material der Vorrichtung, das als Träger für den Wirkstoff dient. In this case, for example, is formed a desired device of any of the above materials, for example in the form of a strand, comprising the desired drug, in addition to the basic material of the device, which serves as a carrier for the active ingredient.
  • Darüber hinaus ist die Verwendung unterschiedlicher Polymere oder Polymergemische im oben beschriebenen einfachen Aufbau oder in verschiedenen Lagen eines Stranges möglich, was als Laminatstruktur bezeichnet wird. Moreover, the use of different polymers or polymer blends in the above-described simple construction or in different layers of a strand is possible, which is referred to as a laminate structure. Insbesondere die letztgenannte Laminatstruktur ist in vielen Anwendungsbereichen vorteilhaft, da damit die Eigenschaften der Vorrichtung gezielt und einfach modifiziert werden können. In particular, the last-mentioned laminate structure is advantageous in many applications, since thus the properties of the device can be selectively and easily modified. So können beispielsweise die Geschwindigkeit der Wirkstofffreisetzung aus der Vorrichtung, die Abbaueigenschaften der Vorrichtung oder auch die Adsorptionseigenschaften und damit die Verträglichkeit der Vorrichtung in einer physiologischen Umgebung gezielt eingestellt werden. Thus, the rate of drug release from the device, the degradation characteristics of the device or the adsorption properties and the compatibility of the device in a physiological environment can be tailored, for example.
  • Eine Ausführungsform der Erfindung ist als Laminat ausgeführt, wobei mindestens eine der Schichten weitestgehend wirkstofffrei ausgeführt sein kann, mindestens eine weitere Schicht mindestens einen Wirkstoff enthält. An embodiment of the invention is embodied as a laminate, wherein at least one of the layers may be carried out as far as possible free of active substance, at least one further layer contains at least one active ingredient. In der Verwendung als Arzneiform im Humanmedizin- bzw. im Veterinärmedizinbereich wird hierdurch eine zu hohe lokale Konzentration des Wirkstoffes gewebeseitig vermieden. In the use as a drug form in the human medical or veterinary medicine in the field thereby to a high local concentration of the active ingredient fabric side avoided. In diesem Fall wird die gewebeseitige Seite weitestgehend ohne Wirkstoff ausgeführt. In this case, the tissue-facing side runs largely without drug.
  • Vorteilhaft kommen dabei 1 bis 10 Schichten zum Einsatz, besonders vorteilhaft 2 bis 7, besonders vorteilhaft 2 bis 4 Schichten. Advantageous in this case come from 1 to 10 layers used, particularly advantageously from 2 to 7, most advantageously 2 to 4 layers. Hierbei können die unterschiedlichen Schichten verschiedene Funktionen übernehmen, um eine gesteuerte Abgabe von Wirkstoffen zu gewährleisten. Here, the different layers can assume various functions in order to ensure a controlled release of active substances. Beispielsweise kann es von Vorteil sein, durch eine erste Schicht einen Wirkstoff schnell freizusetzen, durch eine zweite Schicht eine konstante Abgabe über einen längeren Zeitraum bereitzustellen und durch eine dritte Schicht Wirkstoff direkt an das Gewebe des Applikationsorgans, zB den Magen abzugeben. For example, it may be advantageous to quickly release by a first layer an active ingredient to provide a second layer, a constant release over a longer period and to output by a third layer of active compound directly to the fabric of the application member, such as the stomach. Alternativ ist durch einen derartigen Schichtaufbau auch die zeitlich gestaffelte Abgabe unterschiedlicher Wirkstoffe möglich, wenn diese in verschiedenen Schichten vorliegen, die den jeweiligen Wirkstoff erst abgeben, nachdem die vorherige Schicht den dort eingesetzten Wirkstoff freigesetzt hat. Alternatively, the staggered delivery of different drugs is possible by such a layer structure, if they are present in different layers which emit the respective active compound only after the preceding layer has released the active ingredient used therein. Eine andere Alternative ist der Einsatz von Schichten mit Substanzen, die den Abbau der Vorrichtung beschleunigen. Another alternative is the use of layers with substances that accelerate the degradation of the device. So kann nach vollständiger Wirkstofffreisetzung dann erreicht werden, dass diese Substanzen gezielt einen schnellen Abbau der Vorrichtung ermöglichen, was Reizungen der betroffenen Korpushöhlung minimiert. It can be achieved after complete release that these substances provide targeted rapid degradation of the device, which minimizes irritation Korpushöhlung affected.
  • Eine weitere Option ist, dass ein mehrschichtiger Aufbau auch die Einbringung von farblich markierten Schichten erlaubt, was der Produktkennzeichnung und Wiedererkennbarkeit bei Anwendung beim Patienten dient. Another option is that a multilayer structure also permits the introduction of color-coded layers, the product identification and recognition is used when applied to the patient. Damit kann die versehentliche Einnahme durch Patienten verhindert und insgesamt die Patienten-Complience erhöht werden. So that the accidental ingestion should be avoided by patients and overall patient complience be increased.
  • Wirkstoffintegration und Wirkstofffreisetzung Active integration and release
  • Der erfindungsgemäß an die Höhlung abzugebende Wirkstoff kann in prinzipiell bekannter Weise in die erfindungsgemäße Vorrichtung eingebracht werden. According to the invention to be delivered to the cavity of active ingredient may be incorporated in a basically known manner in the inventive device. Dabei kann der Wirkstoff gelöst, als Dispersion oder Suspension in dem verwendeten Material eingebracht sein. The active ingredient is dissolved may be introduced as a dispersion or suspension in the material used. Außerdem ist denkbar, dass der Wirkstoff an der durch das Gebilde dargestellten Trägerstruktur oberflächlich gebunden oder adhäriert ist. In addition, it is conceivable that the active ingredient is bound to the surface of the structure represented by the support structure, or adhered. Hierbei kann der Wirkstoff beispielsweise nanopartikulär oder in Nanopartikel eingebettet vorliegen. Here, the active ingredient may be embedded, for example nanoparticulate or nanoparticles.
  • Die Abgabe von Wirkstoffen kann dabei als Diffusion aus einer weitgehend unlöslichen Matrix erfolgen und/oder durch Zerfall der wirkstoffhaltigen Schicht. The delivery of drugs can be effected as a diffusion of a largely insoluble matrix and / or by disintegration of the layer containing active substance. Der Abbau einer Schicht kann dabei über mehrere Stunden, beispielsweise 2 bis 24 h, vorteilhaft 5 bis 24 h, besonders vorteilhaft 10 bis 24 h erfolgen, oder mehrere Tage, beispielsweise 1 bis 30 d, vorteilhaft 1 bis 7 d, besonders vorteilhaft 1 bis 3 d, benötigen. The removal of a layer can be several hours, for example 2 to 24 h, advantageously 5 to 24 hours, particularly advantageously 10 to 24 h done, or more days, for example 1 to 30 d, preferably 1 to 7 d, more advantageously from 1 to 3 d, need.
  • Für manche Anwendungen, zB technische Anwendungen im Hygienebereich sind Abbauzeiten von mehreren Monaten einstellbar, bzw. Systeme, die weitestgehend nicht abbaubar sind, vorzusehen. Dismantling times are for some applications, such as technical applications in the hygiene sector of several months adjusted, or systems that are not degradable largely to provide.
  • Hierbei können unterschiedliche Schichten vorteilhaft unterschiedliche Zerfallszeiten aufweisen. Here, different layers may advantageously have different disintegration times.
  • Darüber hinaus ist in einer speziellen Ausführungsform der Erfindung der Wirkstoff in einem separaten Abgabesystem untergebracht, welche mit dem entfaltbaren Gebilde in geeigneter Form verbunden ist. Moreover, in a particular embodiment of the invention, the active ingredient is housed in a separate delivery system, which is connected to the deployable structure in a suitable form. Denkbar sind hier Formen, wie Tabletten, Kapseln, Dragees oder andere, dem Fachmann bekannte Wirkstoffträgersysteme. are conceivable forms such as tablets, capsules, dragees, or others known in the art drug delivery systems. Bei dieser Ausführungsform wird durch die erfindungsgemäße Vorrichtung die Verankerung des Gesamtsystems bereitgestellt, die Wirkstoffabgabe durch das separate Abgabesystem. In this embodiment, the anchoring of the complete system, the drug delivery by the separate delivery system is provided by the inventive device.
  • Wirkstoffe drugs
  • Die Wirkstoffe, welche für die Anwendung in der erfindungsgemäßen Vorrichtung Verwendung finden können, umfassen grundsätzlich alle oral applizierbaren Wirkstoffe, solche, die auch in Tabletten, Kapseln oder Dragees verabreicht werden. The active substances which can be used for application in the inventive device, generally comprise all be administered orally active compounds, those which are administered in tablets, capsules or dragees.
  • Hierbei können vorteilhaft alle Wirkstoffe der folgenden Hauptgruppen eingesetzt werden: Abmagerungsmittel/Appetitzügler, Acidosetherapeutika, Analeptika/ Antihypoximika, Analgetika / Antirheumatika, Anthelminthika, Antiallergika, Antianämika, Antiarrhythmika, Antibiotika / Antiinfektiva, Antidementiva (Nootropika), Antidiabetika, Antidota, Antiemetika/ Antivertiginosa, Antiepileptika, Antihämorrhagika (Antifibrinolytika und andere Hämostatika), Antihypertonika, Antihypoglykämika, Antihypotonika, Antikoagulantia, Antimykotika, Antiphlogistika, Antitussiva, Arteriosklerosemittel, Betarezeptoren-, Calciumkanalblocker, Hemmstoffe des Renin-Angiotensin-Systems, Broncholytika/Antiasthmatika, Cholagoga und Gallenwegs- therapeutika, Cholinergika, Corticoide (Interna), Dermatika, Diagnostika und Mittel zur Diagnosevorbereitung, Diuretika, Durchblutungsfördernde Mittel, Entwöhnungsmittel, Mittel zur Behandlung von Suchterkrankungen, Enzyminhibitoren, Präparate bei Enzymmangel und Trans In this case can advantageously be used all active substances of the following major groups: Drugs for weight loss / appetite suppressants Acidosetherapeutika, Analeptics / Antihypoximika, analgesics / anti-inflammatory drugs, anthelmintics, anti-allergic agents, Antianemic, antiarrhythmics, antibiotics / anti-infective agents, anti-dementia drugs (nootropics), antidiabetics, antidotes, antiemetics / antinauseants, antiepileptics, antihemorrhagics (antifibrinolytics and other hemostatics), antihypertensives, hypoglycemics, antihypotensives, anticoagulants, antimycotics, antiphlogistics, antitussives, arteriosclerosis agents, Betarezeptoren-, calcium channel blockers, inhibitors of the renin-angiotensin system, broncholytics / antiasthmatics, cholagogues and bile duct therapeutics, cholinergics , corticoids (internals), dermatics, diagnostics and agents for diagnosis preparation, diuretics, blood flow promoting agents, withdrawal agents, agents for the treatment of addictive disorders, enzyme inhibitors, enzyme preparations in deficiency and Trans portproteine, Fibrinolytika, Geriatrika, Gichtmittel, Grippemittel und Mittel gegen Erkältungskrankheiten, Gynäkologika, Hämorrhoidenmittel (Proktologika), Hepatika, Hypnotika/Sedativa, Hypophysen-, Hypothalamushormone, andere regulatorische Peptide und ihre Hemmstoffe, Immunmodulatoren, Kardiaka, Koronarmittel, Laxantia, Lipidsenker, Lokalanästhetika / Neuraltherapeutika, Magen-Darm-Mittel, Migränemittel, Muskelrelaxanzien, Narkosemittel, Neuropathiepräparate und andere neurotrope Mittel, Ophthalmika, Osteoporosemittel / Calciumstoffwechselregulatoren, Parkinson Mittel und andere Mittel gegen extrapyramidale Störungen, Psychopharmaka, Rhinologika / Sinusitismittel, Roborantia / Tonika, Schilddrüsentherapeutika, Sera, Immunglobuline und Impfstoffe, Sexualhormone und ihre Hemmstoffe, Spasmolytika/ Anticholinergika, Thrombozytenaggregationshemmer, Tuberkulosemittel, Umstimmungsmittel, Urologika, Venentherapeutika, Zytostatika. transport proteins, fibrinolytics, geriatrics, gout remedies, flu agents and agents against colds, gynecological, hemorrhoids means (Proktologika), hepatic artery, hypnotics / sedatives, pituitary, hypothalamus hormones, other regulatory peptides and their inhibitors, immune modulators, cardiac, coronary agents, laxatives, antilipemics, local anesthetics / neural therapeutics, gastro-intestinal agents, migraine agents, muscle relaxants, anesthetics, neuropathy preparations and other neurotropic agents, ophthalmics, osteoporosis agents / calcium metabolism regulators, Parkinson's agents and other agents against extrapyramidal disorders, psychopharmaceuticals, rhinological agents / sinusitis agents, Roborantia / tonics, thyroid therapeutics, serums, immunoglobulins and vaccines, sex hormones and their inhibitors, spasmolytics / anticholinergic drugs, antiplatelet agents, tuberculosis means Umstimmungsmittel, urological, venous therapeutics, cytostatics.
  • Alternativ ist auch der Einsatz von Diagnostika, wie Kontrastmitteln oder Markern möglich, wenn durch die erfindungsgemäße Vorrichtung eine lang anhaltende Freisetzung von solchen Substanzen zu Untersuchungs- und Diagnosezwecken gewünscht ist. Alternatively, the use of diagnostic agents such as contrast agents or markers is possible if a long-lasting release is desired of such substances for examination and diagnosis by the inventive device.
  • Bei einer Verwendung in den oben beispielhaft beschriebenen Rohrleitungssystemen können insbesondere antimikrobielle Substanzen zum Einsatz kommen. When used in the above-described exemplary piping systems especially antimicrobial substances may be used. Alternativ sind auch Markersubstanzen oder Farbmittel denkbar. Alternatively, marker substances or colorants are also conceivable.
  • Herstellung manufacturing
  • Die Herstellung der entfaltbaren Komponente kann erfolgen durch Extrusion bzw. Koextrusion oder Ausstanzen oder Ausschneiden aus bahnförmigen Vorprodukten. can be carried out the manufacture of the expandable component by extrusion or co-extrusion or stamping or cutting from sheet-shaped precursors. Dabei kann der Fachmann auf die Kenntnisse aus dem Stand der Technik zurückgreifen. Here, the expert can draw on the knowledge of the prior art. Die im Zusammenhang mit den expandierbaren Arzneimittelformen beschriebenen Herstellungsverfahren eignen sich prinzipiell auch für die Herstellung der erfindungsgemäßen Vorrichtung. The manufacturing methods described in connection with the expandable drug forms are suitable in principle for the production of the inventive device. Gleiches gilt ebenfalls für die Konfektionierung, die Fixierung der Form 1 und die Einbringung von Wirkstoffen oder Hilfsstoffen. The same also applies to the packaging, fixing the mold 1 and the introduction of active ingredients or excipients.

Claims (28)

  1. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in der Höhlung eines Korpus, dadurch gekennzeichnet , dass die Vorrichtung in der Korpushöhlung sich entfalten kann und dann, nach Entfaltung, die Innenseite der Höhlung teilweise auskleidet. Device for the release of substances in the cavity of a body, characterized in that the device in the Korpushöhlung can unfold and then, after deployment, the inside of the cavity partially lined.
  2. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Korpus menschlich, tierisch oder pflanzlich ist. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to claim 1, characterized in that the body is human, animal or vegetable.
  3. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhle nach Anspruch 1 in der nicht entfalteten Form. Device for the release of substances in a body cavity according to Claim 1 in the non-deployed shape.
  4. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhle nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass kein Wirkstoff enthalten ist. Device for the release of substances in a body cavity according to Claim 1, characterized in that no active ingredient is present.
  5. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Wirkstoff in die Korpushöhlung freigesetzt wird und/oder an den Korpus abgegeben wird. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the active ingredient is released into the Korpushöhlung and / or delivered to the body.
  6. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Korpushöhlung Magen, Darm, Blase, Uterus oder ein Blutgefäß ist. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the Korpushöhlung stomach, intestine, bladder, uterus, or a blood vessel.
  7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung nach Entfaltung weniger als 20% der Fläche der Innenwandung der Korpushöhlung bedeckt. Device according to claim 6, characterized in that the device after deployment covers less than 20% of the area of ​​the inner wall of the Korpushöhlung.
  8. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung in der Korpushöhlung mindestens 1 Stunden, vorteilhaft mindestens 3, besonders vorteilhaft mindestens 10 Stunden persistiert. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the device in the Korpushöhlung at least 1 hours, advantageously at least 3, particularly advantageously persists at least 10 hours.
  9. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung in der Korpushöhlung nach Entfaltung die Form einer Spirale oder eines vernetzten Gebildes aufweist. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the device in the Korpushöhlung after deployment has the shape of a spiral or of a crosslinked structure.
  10. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung mindestens einen Wirkstoff, insbesondere einen pharmazeutischen Wirkstoff enthält Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the device contains at least one active ingredient, especially an active pharmaceutical ingredient
  11. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Wirkstoff in der Vorrichtung gelöst, dispergiert oder an die Vorrichtung adhäriert vorliegt. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the active substance dissolved in the apparatus, dispersed or adhered to the device is present.
  12. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung aufgebaut ist aus mindestens einem Einzelstrang, wobei dieser Einzelstrang mehrschichtig aufgebaut sein kann und mindestens eine Schicht mindestens einen Wirkstoff enthält. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the device is composed of at least a single strand, said single strand may be a multilayer structure and at least one layer contains at least one active ingredient.
  13. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass einzelne Schichten des mehrlagigen Stranges weitgehend wirkstofffrei sind. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that individual layers of the multilayer strand are substantially free of active substance.
  14. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhle nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass einzelne Schichten Farbmittel, Diagnostikmittel oder Mittel enthalten, die das Abbauverhalten der Vorrichtung beeinflussen. Device for the release of substances in a body cavity according to any one of the preceding claims, characterized in that individual layers contain coloring agents, diagnostic agents or agents that affect the degradation behavior of the device.
  15. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhle nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass einzelne Schichten verschieden Wirkstoffe enthalten. Device for the release of substances in a body cavity according to any one of the preceding claims, characterized in that individual layers contain different active ingredients.
  16. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eine Schicht mukoadhäsiv ausgeführt ist. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that at least one layer is made mucoadhesive.
  17. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eine Schicht Polymere mit Formgedächtnis enthält. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that at least one layer contains polymers with shape memory.
  18. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung mindestens zwei bevorzugte Formen aufweist, wobei die erste Form als Lagerform ausgeführt ist und die zweite Form die Endform in der Korpushöhlung darstellt, wobei der Übergang von der ersten in die zweite Form durch einen äußeren Einfluss reversibel oder irreversibel ausgelöst wird. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the device comprises at least two preferred forms, the first form is configured as a storage form and the second form representing the final shape in the Korpushöhlung, wherein the transition from the the first is triggered reversibly or irreversibly to the second shape by an external influence.
  19. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Formgedächtnis durch Temperatur, Ionen, insbesondere Hydroniumionen, dh durch den pH-Wert, oder durch Licht ausgelöst wird. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the shape memory is triggered by temperature, ionic, and in particular hydronium ions, ie, the pH, or by light.
  20. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Form der Vorrichtung in einer Kapsel, Dragee, Tablette oder Zäpfchen fixiert ist. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the first form of the device in a capsule, coated tablet, tablet or suppository is fixed.
  21. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung eine pharmazeutische Darreichungsform ist, bevorzugt zur oralen Verwendung mit dem Ziel der gesteuerten Freisetzung von Wirkstoffen in den oder an den Magen, wobei die Vorrichtung im Magen mindestens 3 Stunden, bevorzugt zwischen 3 Stunden und 30 Tagen, besonders bevorzugt zwischen 5 Stunden und 2 Tagen persistiert. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the device is a pharmaceutical dosage form, preferably for oral use for the purpose of controlled release of active ingredients in or on the stomach, said device in the stomach at least , preferably more preferably persists 3 hours at from 3 hours and 30 days, from 5 hours to 2 days.
  22. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Freisetzung von Wirkstoffen eine zeitlich weitestgehend konstante Rate aufweist und/oder schubweise, gepulst erfolgt. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the release of active substances having a largely constant time rate and / or intermittently, occurs pulsed.
  23. Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Freisetzung von Wirkstoffen durch Diffusion und / oder Elution und / oder Extraktion und / oder Erosion aus den verschiedenen Schichten verbunden mit unterschiedlichen Freisetzungsraten erfolgt. Device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized in that the release of active agents by diffusion and / or leaching and / or extraction and / or erosion of the various layers associated with different release rates is performed.
  24. Verwendung der Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, im nicht pharmazeutischen Bereich, insbesondere im Hygienebereich zB in Rohrleitungen oder Tanksystemen. Use of the device for releasing substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, in the non-pharmaceutical area, in particular in the hygiene sector, for example, in pipes or tank systems.
  25. Verwendung nach Anspruch 23, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung Farbmittel, Marker oder antimikrobielle Mittel enthält. Use according to claim 23, characterized in that the device contains a colorant, markers or antimicrobial agents.
  26. Verwendung nach Anspruch 23 oder 24, wobei die Vorrichtung aus einem Material besteht, das am gewünschten Einsatzort unter Beibehaltung der mechanischen Eigenschaften mindestens 30 Tage lang persistiert. Use according to claim 23 or 24, wherein the device consists of a material that persists at least 30 days at the desired location while maintaining the mechanical properties.
  27. Verfahren zur Herstellung der Vorrichtung zur Freisetzung von Stoffen in einer Korpushöhlung nach einem der vorherigen Ansprüche, gekennzeichnet durch die Schritte: – Herstellung einer wirkstoffhaltigen Formulierung – Herstellung eines Stranges, bevorzugt durch Extrusion – Abteilung in Einzelstränge – Einstellung der Endform der Vorrichtung – Fixierung der Lagerform der Vorrichtung – Verpackung. A process for preparing the device for the release of substances in a Korpushöhlung according to any one of the preceding claims, characterized by the steps of: - preparing a drug-containing formulation - Preparation of a strand, preferably by extrusion - Division into single strands - setting the final shape of the device - fixing of the bearing form the device - packaging.
  28. Verfahren zur gezielten Freisetzung eines Wirkstoffes, eines Farbstoffes oder eines Markers in einer Korpushöhlung, umfassend die Stufen: – Bereitstellen einer Vorrichtung in einer nicht entfalteten Form – Einbringen der Vorrichtung in die gewünschte Korpushöhlung – Entfalten der Vorrichtung, so dass diese an die Innenwandung der Korpushöhlung anliegt – Freisetzen des Wirkstoffes, des Farbstoffes oder des Markers über den gewünschten Zeitraum. A method for the controlled release of an active agent, a dye or a marker in a Korpushöhlung comprising the steps of: - providing a device in an undeployed shape - introducing the device into the desired Korpushöhlung - deployment of the device so that the same to the inner wall of the Korpushöhlung is applied - release of the active ingredient of the dye or of the marker over the desired period of time.
DE200410031014 2004-06-26 2004-06-26 A device for targeted Freistzung of substances in a cavity Ceased DE102004031014A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410031014 DE102004031014A1 (en) 2004-06-26 2004-06-26 A device for targeted Freistzung of substances in a cavity

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410031014 DE102004031014A1 (en) 2004-06-26 2004-06-26 A device for targeted Freistzung of substances in a cavity
PCT/EP2005/004439 WO2006000272A3 (en) 2004-06-26 2005-04-26 Device for the targeted release of substances in a cavity

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102004031014A1 true true DE102004031014A1 (en) 2006-01-12

Family

ID=35501849

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200410031014 Ceased DE102004031014A1 (en) 2004-06-26 2004-06-26 A device for targeted Freistzung of substances in a cavity

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102004031014A1 (en)
WO (1) WO2006000272A3 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005059606A1 (en) * 2005-12-12 2007-06-14 Raumedic Ag Active agent-application device for application in a gastro-intestinal tract, in a bladder or in uterus, comprises application mechanism with the agent, and a holding mechanism for the application mechanism
DE102007037053A1 (en) * 2007-07-24 2009-01-29 Aesculap Ag Hemostatic agent for use in minimally invasive surgery

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20100168563A1 (en) * 2006-02-16 2010-07-01 David Braver device and method for the prolonged delivery of an active agent to a body cavity
CN103007427B (en) * 2011-09-21 2016-01-20 上海市计划生育科学研究所 Slow release intrauterine release and its preparation method

Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0415671A2 (en) * 1989-08-31 1991-03-06 Yamanouchi Pharmaceutical Co., Ltd. Gastric retention device
US5002772A (en) * 1988-05-31 1991-03-26 Pfizer Inc. Gastric retention system for controlled drug release
DE68920055T2 (en) * 1988-01-28 1995-05-11 Jms Co Ltd Molded plastic article with shape memory.
US6569191B1 (en) * 2000-07-27 2003-05-27 Bionx Implants, Inc. Self-expanding stent with enhanced radial expansion and shape memory
WO2004006885A2 (en) * 2002-07-10 2004-01-22 Mnemoscience Gmbh Systems for releasing active ingredients, based on biodegradable or biocompatible polymers with a shape memory effect
WO2004073690A1 (en) * 2003-02-19 2004-09-02 Mnemoscience Gmbh Self-expanding device for the gastrointestinal or urogenital area
WO2004110313A1 (en) * 2003-06-13 2004-12-23 Mnemoscience Gmbh Stents

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5062829A (en) * 1989-03-17 1991-11-05 Carter Holt Harvey Plastic Products Group Limited Relates to devices for administering a substance such as a drug or chemical or the like
US5350580A (en) * 1990-03-05 1994-09-27 Minnesota Mining And Manufacturing Company Device and method for extended delivery of pharmacologically active agents to the ear

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE68920055T2 (en) * 1988-01-28 1995-05-11 Jms Co Ltd Molded plastic article with shape memory.
US5002772A (en) * 1988-05-31 1991-03-26 Pfizer Inc. Gastric retention system for controlled drug release
EP0415671A2 (en) * 1989-08-31 1991-03-06 Yamanouchi Pharmaceutical Co., Ltd. Gastric retention device
US6569191B1 (en) * 2000-07-27 2003-05-27 Bionx Implants, Inc. Self-expanding stent with enhanced radial expansion and shape memory
WO2004006885A2 (en) * 2002-07-10 2004-01-22 Mnemoscience Gmbh Systems for releasing active ingredients, based on biodegradable or biocompatible polymers with a shape memory effect
WO2004073690A1 (en) * 2003-02-19 2004-09-02 Mnemoscience Gmbh Self-expanding device for the gastrointestinal or urogenital area
WO2004110313A1 (en) * 2003-06-13 2004-12-23 Mnemoscience Gmbh Stents

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005059606A1 (en) * 2005-12-12 2007-06-14 Raumedic Ag Active agent-application device for application in a gastro-intestinal tract, in a bladder or in uterus, comprises application mechanism with the agent, and a holding mechanism for the application mechanism
DE102007037053A1 (en) * 2007-07-24 2009-01-29 Aesculap Ag Hemostatic agent for use in minimally invasive surgery

Also Published As

Publication number Publication date Type
WO2006000272A2 (en) 2006-01-05 application
WO2006000272A3 (en) 2007-01-25 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
Dash et al. Therapeutic applications of implantable drug delivery systems
US6004582A (en) Multi-layered osmotic device
Sun et al. The in vivo degradation, absorption and excretion of PCL-based implant
US5945115A (en) Polymeric compositions useful as controlled release implants
US4344431A (en) Polymeric article for dispensing drugs
Chien Novel drug delivery systems
US5429822A (en) Biodegradable bursting release system
US3887699A (en) Biodegradable polymeric article for dispensing drugs
US20100331770A1 (en) Implantable Drug Delivery Devices and Methods of Making the Same
US5810786A (en) Tissue-numbing anesthetic articles
US3880991A (en) Polymeric article for dispensing drugs
US4851231A (en) System for delivering drug in selected environment of use
US4721613A (en) Delivery system comprising means for shielding a multiplicity of reservoirs in selected environment of use
US6491949B2 (en) Osmotic device within an osmotic device
US20130165772A1 (en) Microneedle devices and uses thereof
Herrlich et al. Osmotic micropumps for drug delivery
US20110137244A1 (en) Tissue Expander Configured for Drug Delivery
US6461644B1 (en) Anesthetizing plastics, drug delivery plastics, and related medical products, systems and methods
US5980927A (en) Method and apparatus for administering analgesics, and method for making same device
US20010026804A1 (en) Compressed microparticles for dry injection
Survase et al. Pulsatile drug delivery: Current scenario
Rajput et al. Stomach specific mucoadhesive tablets as controlled drug delivery system–A review work
US6352721B1 (en) Combined diffusion/osmotic pumping drug delivery system
US20070053963A1 (en) Drug delivery to a joint
WO2005089670A1 (en) Pharmaceutical compositions for administration to a sinus

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8131 Rejection