DE1016423B - Sitz-Liege-Stuhl - Google Patents

Sitz-Liege-Stuhl

Info

Publication number
DE1016423B
DE1016423B DEG11774A DEG0011774A DE1016423B DE 1016423 B DE1016423 B DE 1016423B DE G11774 A DEG11774 A DE G11774A DE G0011774 A DEG0011774 A DE G0011774A DE 1016423 B DE1016423 B DE 1016423B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
seat
footrest
sitting
chair
lying
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DEG11774A
Other languages
English (en)
Inventor
Dipl-Ing Hans Gerwart
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HANS GERWART DIPL ING
Original Assignee
HANS GERWART DIPL ING
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by HANS GERWART DIPL ING filed Critical HANS GERWART DIPL ING
Priority to DEG11774A priority Critical patent/DE1016423B/de
Publication of DE1016423B publication Critical patent/DE1016423B/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47CCHAIRS; SOFAS; BEDS
    • A47C17/00Sofas; Couches; Beds
    • A47C17/04Seating furniture, e.g. sofas, couches, settees, or the like, with movable parts changeable to beds; Chair beds
    • A47C17/16Seating furniture changeable to beds by tilting or pivoting the back-rest
    • A47C17/20Seating furniture changeable to beds by tilting or pivoting the back-rest thereby uncovering one or more auxiliary parts previously hidden
    • A47C17/207Seating furniture changeable to beds by tilting or pivoting the back-rest thereby uncovering one or more auxiliary parts previously hidden with seat cushion consisting of multiple superposed parts, at least one lower hidden part being used to form part of the bed surface

Description

DEUTSCHES
Das Zusatzpatent hat einen in ein Liegemöbel umwandelbaren Sitz-Liege-Stuhl zum Gegenstand mit einer am Sitzteil hinten angelenkten, in umgeklappter Stellung die selbsttragende Verlängerung des Sitzteils bildenden Rückenlehne und vorn am Sitzteil angelenkter, umklappbarer Sitzauflage.
Der Sitzteil und das die Sitzauflage bildende Verlängerungsstück sind als Rahmen ausgebildet, und zwar so, daß sowohl in der Sitzstellung als auch in der Liegestellung eines derartigen Sitz-Liege-Stuhls ein verhältnismäßig starrer, kastenartiger Gegenstand entsteht, an dem als federndes elastisches Element die Liegeauflage, z. B. Gurte, Federgurte od. dgl., angebracht sind. Das Hauptmerkmal des Gegenstandes nach dem Zusatzpatent besteht darin, daß für die Ausführung eines derartigen Sitz-Liege-Möbels in Metallrohr der Sitzteil und zweckmäßig auch die Sitzauflage aus je einem geschlossenen, waagerechten Rohrrahmen besteht, von denen der erstere mittels eines Ouerrohres als Drehlager für die gleichfalls als geschlossener Rahmen ausgebildete, über dieses Drehlager nach unten verlängerte Rückenlehne dient und mittels der Seitenrohre Anschläge für die gekippte Lage der Rückenlinie trägt, wobei die gelenkige Verbindung der Sitzlage mit dem Sitzteil durch Schellen oder Scharniere bewirkt ist, die die Querrohre der Rohrrahmen umfassen. Diese Ausführungsform eines Sitz-Liege-Stuhls hat den Nachteil, daß das Möbel in verschiedenen Stellungen Querversteifungen aufweist, welche durch die federnde Liegeauflage hindurch wirken und insoweit eine Unbequemlichkeit für den Benutzer darstellen, als diese harten Ouerversteifungen die an sich weiche Sitz-oder Liegefläche unterbrechen.
Der Zweck der Erfindung ist eine Verbesserung und weitere Ausbildung des Gegenstandes nach dem Zusatzpatent mit dem Ziel, derartige störende und harte Querverbindungen dort zu vermeiden, wo sie die an sich weiche Sitz- bzw. Liegefläche unterbrechen würden. Außerdem gewährt der Gegenstand der vorliegenden Erfindung infolge seiner als Ganzes wesentlich elastischeren Formgebung eine insgesamt größere Sitz- bzw. Liegebequemlichkeit.
Die Erfindung betrifft einen Sitz-Liege-Stuhl aus Metallrohr oder Bugholz mit an einem Sitzteil hinten angelenkter, einen geschlossenen, im wesentlichen rechteckigen Rahmen aufweisender Rückenlehne und vorn am Sitzteil angelenkter in Sitzstellung die Sitzauflage bildenden Fußstütze für die Liegestellung nach dem Zusatzpatent 842 242, wobei die vorliegende Erfindung nach ihrem Hauptmerkmal dadurch gekennzeichnet ist, daß in an sich bekannter AVeise Sitzteil und Fußstütze aus U-förmigen Bügeln bestehen, deren in Sitzstellung obere U-Schenkel der Fußstütze als Armlehnen und deren seitlich angeord-Sitz-Liege-Stuhl
Zusatz zum Zusatzpatent 842 242
Anmelder:
Dipl.-Ing. Hans Gerwart,
Garmisch-Partenkirctien, v. Kobellstr. 7
Dipl.-Ing, Hans Gerwart, Garmisch-Partenkirchen,
ist als Erfinder genannt worden
nete Gelenke zwischen Sitzteil und Fußstütze im wesentlichen in der Sitz- und Liegeebene sowie deren die U-förmigen Bügel verbindenden Querholme außerhalb der Liegeebene angeordnet sind, wobei in Sitzstellung beide U-förmigen Bügel mit der offenen Seite auf die Rückenlehne zu und in Liegestellung nach entgegengesetzten Seiten weisen.
Durch eine derartige erfindungsgemäße Ausbildung des Sitz-Liege-Stuhls wird die dem Metallrohr bzw. Bugholz eigentümliche Elastizität in besonders vorteilhafter Weise ausgenutzt und eine gegenüber den früheren Anordnungen wesentlich größere Bequemlichkeit sowie ein gefälligeres Aussehen des Sitz-Liege-Möbels erzielt.
Die Erfindung wird in der Zeichnung beispielsweise an Hand einer bevorzugten Ausführungsform im einzelnen erläutert. Es stellt dar
Fig. 1 eine perspektivische Seitenansicht des Sitz-Liege-Stuhls nach der Erfindung in der Sitzstellung und
Fig. 2 eine perspektivische Seitenansicht des Sitz-Liege-Stuhls in der Liegestellung.
Der Sitz-Liege-Stuhl ist aus drei Hauptteilen, nämlich einem Sitzteil 1, einer Rückenlehne 3 und einer in Sitzstellung als Sitzauflage dienenden Fußstütze 2 zusammengesetzt. Der Sitzteil sowie die Fußstütze bestehen jeweils aus zwei U-förmigen Bügeln 26, 26a, 28, 28 a bzw. 24, 24 a, 33, 33 a, aus Metallrohr oder Bugholz, von denen die als Sitzteil dienenden Bügel 33, 33 α durch zwei Ouerteile 22, 23 und die als Fußstütze dienenden Bügel 26, 26 a nur an einem Ende durch ein solches Querteil 25 verbunden sind, wobei die Querverbindungen an den Enden bei der Ausführung in Metallrohr angeschweißt sein können oder dadurch zustande kommen können, daß das ganze Sitzteil bzw. die Fußstütze aus einem Stück gebogen sind.
70S 698/181
i 016
Durch diese besondere Gestaltung der frei schwingenden Enden des Sitzteils bzw. des Verlängerungsstückes wird durch Zusammenwirken der elastischen Auflage 31 und der elastischen Wirkung der Gesamtanordnung ein besonders angenehmes Sitzen oder Liegen ermöglicht.
Die Verbindung zwischen Sitzteil 1 und Fußstütze 2 schaffen zwei Scharniergelenke 4 bzw. 4 a, die ein jederzeitiges und einfaches Umklappen von der Sitzin die Liegestellung und umgekehrt gestatten, ohne dabei die Liegeebene in irgendeiner Weise störend zu beeinflussen.
Das freie, nicht verbundene Ende des Verlängerungsstückes ist zu Haken 27 bzw. 27 a abgebogen, mit denen vermittels Ösen 29 bzw. 29 a in der Sitzstellung die Fußstütze 2 an der Rückenlehne 3 befestigt wird, während sie in der Liegestellung als Bodenauflage dienen und so bemessen sind, daß die Armlehnen 32, 32 a nicht den Boden berühren.
Die Verbindungsgelenke 4, 4 a, mit welchen der Sitzteil 1 und die Fußstütze 2 untereinander verbunden sind, können nach einer zweckmäßigen Ausführungsform der Erfindung durch bogenförmige Laschen gebildet werden, die an den einander zugekehrten Bogenteilen des Sitzteils und der Fußstütze angeordnet sind.

Claims (4)

Patentansprüche:
1. Sitz-Liege-Stuhl aus Metallrohr oder Bugholz mit an einem Sitzteil hinten angelenkter, einen geschlossenen, im wesentlichen rechteckigen Rahmen aufweisender Rückenlehne und vorn am Sitzteil angelenkter, in Sitzstellung die Sitzauflage bildender Fußstütze für die Liegestellung nach Zusatzpatent 842 242, dadurch gekennzeichnet, daß in an sich bekannter Weise Sitzteil (1) und Fußstütze (2) aus U-förmigen Bügeln (28, 28 a, 26, 26 a bzw. 24, 24 a, 33, 33 a) bestehen, deren in Sitzstellung obere U-Schenkel (28, 28a) der Fußstütze (2) als Armlehnen (32, 32 a) und deren seitlich angeordnete Gelenke (4 bzw. 4 a) zwischen Sitzteil (1) und Fußstütze (2) im wesentlichen in der Sitz- und Liegeebene sowie die die U-förmigen Bügel verbindenden Querholme (22, 23, 25) außerhalb der Liegeebene angeordnet sind, wobei in Sitzstellung beide U-förmigen Bügel (26,26 a, 28,28 a bzw. 24,24 a, 33,33 a) mit der offenen Seite auf die Rückenlehne (3) zu und in Liegestellung nach entgegengesetzten Seiten weisen.
2. Sitz-Liege-Stuhl nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die die Fußstütze (2) bildenden U-förmigen Bügel (26, 26 a, 28, 28 a) einen gleichzeitig eine Querversteifung (25) bildenden fortlaufenden Holmstrang einschließen, wobei die freien Enden (27, 27 a) der in der Liegelage dem Boden zugekehrten Schenkel (28, 28a) der U-förmigen Bügel (26, 26 a, 28, 28 a) nach dem Boden zu hakenförmig abgebogen sind und damit als Füße für die Fußstütze (2) dienen.
3. Sitz-Liege-Stuhl nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Gelenke (4, 4 α) aus an den zueinander gekehrten Bogenteilen des Sitzteils (1) und der Fußstütze (2) angeordneten bogenförmigen Laschen bestehen.
4. Sitz-Liege-Stuhl nach den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Befestigung der Fußstütze (2) an der Rückenlehne (3) mittels an deren Längsseiten angeordneten, über die freien Enden (27, 27 a) der U-Schenkel (28, 28 a) der Fußstütze (2) übergreifenden ösen (29) erfolgt.
In Betracht gezogene Druckschriften:
Deutsche Patentschriften Nr. 846 297, 30 927, 935.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen
© 709 698/181 9.57
DEG11774A 1953-05-19 1953-05-19 Sitz-Liege-Stuhl Pending DE1016423B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEG11774A DE1016423B (de) 1953-05-19 1953-05-19 Sitz-Liege-Stuhl

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DEG11774A DE1016423B (de) 1953-05-19 1953-05-19 Sitz-Liege-Stuhl

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1016423B true DE1016423B (de) 1957-09-26

Family

ID=7119671

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DEG11774A Pending DE1016423B (de) 1953-05-19 1953-05-19 Sitz-Liege-Stuhl

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1016423B (de)

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE30927C (de) * R. SEHRKE in Berlin S., Prinzenstr. 41 Stuhlbett
DE728935C (de) * 1938-08-06 1942-12-07 Luigi Invernizzi Sitzliegemoebel
DE846297C (de) * 1949-08-29 1952-08-11 Eduard Riecansky In einen Liegestuhl oder Bett zu verwandelnder Armstuhl

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE30927C (de) * R. SEHRKE in Berlin S., Prinzenstr. 41 Stuhlbett
DE728935C (de) * 1938-08-06 1942-12-07 Luigi Invernizzi Sitzliegemoebel
DE846297C (de) * 1949-08-29 1952-08-11 Eduard Riecansky In einen Liegestuhl oder Bett zu verwandelnder Armstuhl

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE622527C (de) Koerperstuetze zum Ruhen auf waagerechter Unterlage
DE1267810B (de) Wahlweise als normaler Stuhl oder als Toilettenstuhl mit Spiegel verwendbares Moebel
DE1429275A1 (de) Umwandelbares Moebelstueck
DE1480188A1 (de) Kraftfahrzeugsitz
DE403227C (de) Zusammenklappbarer Liege- und Schaukelstuhl
DE1016423B (de) Sitz-Liege-Stuhl
DE560490C (de) Sitz- und Liegestuhl
DE14133C (de) Verbesserungen an verstellbaren Stühlen (I
DE366110C (de) Tragbarer Klappsitz
DE113841C (de)
DE389645C (de) Liegestuhl
DE202021001080U1 (de) Sitzrelaxmöbel
DE24596C (de) Zusammenlegbares Sophabett
EP0220582A2 (de) Verwandelbares Polstermöbel
DE551625C (de) Zusammenklappbarer Stuhl
DE551362C (de) Klappstuhl
DE53456C (de) Sophabett
DE705203C (de) Liegestuhl
DE268192C (de)
DE1195445B (de) Kinderstuhl mit aneinanderklappbaren Gestell-teilen aus gebogenem Metallrohr
DE13217C (de) Transportabler Waggon-Polstersitz
DE334466C (de) Sitzmoebel oder Tisch mit um senkrechte Achsen herumschwenkbaren Teilen zur Vergroesserung der Gebrauchsflaeche
DE704369C (de) Zusammenlegbares Gestell fuer einen Liegestuhl mit einer Stoffbahn als Liegeflaeche
DE580021C (de) Zusammenlegbarer Liege- oder Klappstuhl
DE626746C (de) Zusammenklappbarer Liegestuhl