DE10159696A1 - Disposable syringe for medical use - Google Patents

Disposable syringe for medical use

Info

Publication number
DE10159696A1
DE10159696A1 DE2001159696 DE10159696A DE10159696A1 DE 10159696 A1 DE10159696 A1 DE 10159696A1 DE 2001159696 DE2001159696 DE 2001159696 DE 10159696 A DE10159696 A DE 10159696A DE 10159696 A1 DE10159696 A1 DE 10159696A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
piston
syringe
characterized
cylinder
syringe according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE2001159696
Other languages
German (de)
Inventor
Mohandes Bader
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Destroject Medical Devices GmbH
Destroject Medical Device GmbH
Original Assignee
Destroject Medical Devices GmbH
Destroject Medical Device GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE10153661 priority Critical
Application filed by Destroject Medical Devices GmbH, Destroject Medical Device GmbH filed Critical Destroject Medical Devices GmbH
Priority to DE2001159696 priority patent/DE10159696A1/en
Priority claimed from PCT/EP2002/012121 external-priority patent/WO2003037411A1/en
Publication of DE10159696A1 publication Critical patent/DE10159696A1/en
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M5/00Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
    • A61M5/50Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests having means for preventing re-use, or for indicating if defective, used, tampered with or unsterile
    • A61M5/5066Means for preventing re-use by disconnection of piston and piston-rod
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M5/00Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
    • A61M5/50Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests having means for preventing re-use, or for indicating if defective, used, tampered with or unsterile
    • A61M5/5066Means for preventing re-use by disconnection of piston and piston-rod
    • A61M2005/5073Means for preventing re-use by disconnection of piston and piston-rod by breaking or rupturing the connection parts

Abstract

Spritze, insbesondere für den medizinischen Gebrauch, mit einem Zylinder (1), der an seinem einem, nämlich vorderen Ende (2) eine Auslaßöffnung (3) aufweist und in dem ein Kolben (4) bewegbar ist, dessen Kolbenstange (5) aus dem anderen, nämlich rückwärtigen Ende des Zylinders (1) herausragt und eine Handhabe (6) umfaßt, wobei an der bzw. in die Auslaßöffnung (3) eine Nadel (9) fluiddicht an- bzw. einsetzbar ist. having syringe, particularly for medical use, comprising a cylinder (1) which at its one, namely front end (2) an outlet port (3) and in which a piston (4) is movable, the piston rod (5) from the protrudes other, namely, the rear end of the cylinder (1) and a handle (6), wherein at or in the outlet opening (3) a needle (9) fluid-tightly on or used. Die Kolbenstange (5) weist einen Teleskopabschnitt (8) auf, der so mit einem innerhalb des Zylinders (1) angeordneten Sperrmittel (9) zusammenwirkt, daß der Kolben (4) unabhängig vom einmal aufgezogenen (Teil-)Volumen nur ein einziges Mal entweder schrittweise oder vollständig in Injektionsrichtung (36) verschiebbar ist, wobei der Teleskopabschnitt (8) zu diesem Zweck als einteiliges Bauteil zur Verfügung gestellt ist, derart, daß seine Teleskopfunktion erst durch die Montage der Kolben/Kolbenstangen-Einheit (4, 5) aktiviert wird. The piston rod (5) has a telescopic portion (8) which cooperates so arranged with an inside of the cylinder (1) locking means (9), that the piston (4) independently of one reared (sub) volume only once either gradually or completely in the injection direction (36) is displaceable, wherein the telescopic portion (8) is provided for this purpose as one-piece component, such that its telescopic function only through the assembly of the piston / piston rod unit (4, 5) is activated ,

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Spritze, insbesondere für den medizinischen Gebrauch, mit einem Zylinder, der an seinem einen, nämlich vorderen Ende eine Auslaßöffnung aufweist und in dem ein Kolben bewegbar ist, dessen Kolbenstange aus dem anderen, nämlich rückwärtigen Ende des Zylinders herausragt und eine Handhabe umfaßt, wobei an der bzw. in die Auslaßöffnung eine Nadel, insbesondere Injektionsnadel, od. dgl. Saug- und/oder Verabreichungsteil fluiddicht an- bzw. einsetzbar ist. The invention relates to a syringe, particularly for medical use, comprising a cylinder having at its one, namely front end a discharge opening and in which a piston is movable, projecting the piston rod from the other, namely, the rear end of the cylinder and a handle , wherein on the or in the outlet opening a needle, in particular injection needle od. like. suction and / or delivery part of a fluid-tight on or insertable.
  • Derartige Spritzen sind aus der Medizintechnik allgemein bekannt. Such syringes are well known in the medical technology. Im Hinblick auf die zunehmende Gefahr einer AIDS- Ansteckung durch Mehrfachverwendung von Injektionsspritzen, aber auch einer Übertragung anderer Infektionskrankheiten, ist es bekannt und üblich, Spritzen nur für den einmaligen Einsatz zu bestimmen. In view of the increasing risk of AIDS infection by multiple use of syringes, but also a transmission of other infectious diseases, it is known and customary to determine syringes for single use. Da üblicherweise Spritzen nach einmaligem Gebrauch jedoch weiterhin funktionsfähig sind, hat es sich gezeigt, daß eine Mehrfachverwendungen von Spritzen oder die Weiterverwendung benutzter und ausgesonderter Spritzen durch unbefugte Dritte nicht zuverlässig verhindert werden kann. Since typically syringes, however, remain functional after a single use, it has been found that a multiple use of syringes or the re-use of used and the discarded syringes by unauthorized third parties can not be reliably prevented. Es sind deshalb Spritzen vorgeschlagen worden, die durch Drehbewegung des Kolbens bzw. der Kolbenstange funktionsunfähig gemacht werden können, indem die Verbindung zwischen Kolben und Kolbenstange unterbrochen wird. There have therefore been proposed syringes that can be rendered inoperative by rotational movement of the piston or the piston rod, by the connection between the piston and piston rod is interrupted. Derartige Spritzen sind fertigungstechnisch relativ aufwendig und dadurch verhältnismäßig teuer. Such syringes are manufacturing technically relatively complex and thereby relatively expensive.
  • Aus diesem Grunde kommen derartige Spritzen auch für Entwicklungsländer nicht in Betracht. For this reason, such syringes do not come for developing countries into account.
  • In der DE 29 09 002 ist ebenfalls eine Einmalspritze für den medizinischen Gebrauch beschrieben, bei der die Innenwand des Zylinders mindestens eine umlaufende Nut aufweist, in die nach vollständig erfolgter Injektion wenigstens ein radial nach außen drängendes Kolbenteil einrastet, so daß dieses nicht mehr zurückziehbar ist. In DE 29 09 002, a disposable syringe for medical use is also described, in which the inner wall of the cylinder has a circumferential groove at least in the after completed injection clicks into at least one radial urging outwardly the piston part, so that it is no longer withdrawable , Um bei dieser Injektionsspritze eine Mehrfachverwendung zu verhindern, ist es jedoch unbedingt erforderlich, den Kolben bis in die vorderste Stellung zu schieben. To prevent multiple use in this syringe, it is absolutely necessary, however, to push the piston into the forward position. Nur dann rastet das vorerwähnte Kolbenteil in die Nut ein. Only the aforementioned piston part engages in the groove. Bei geschickter Handhabung ist eine Mehrfachverwendung dieser Spritze ohne weiteres möglich. With skillful handling multiple use of this syringe is readily possible. Es muß lediglich darauf geachtet werden, daß der Kolben nicht bis in seine vorderste Endstellung geschoben wird. It must be ensured only that the piston is not pushed up to its foremost end position.
  • In der DE 38 28 127 ist eine Injektionsspritze vorgeschlagen, bei der dem Kolben und der Kolbenstange Sperrmittel zugeordnet sind, so daß ein maximales Spritzenvolumen nur ein einziges Mal verabreichbar ist. In DE 38 28 127 is a syringe is proposed in which the piston and the piston rod are associated with locking means, so that a maximum syringe volume is administered only once. Nach Durchführung einer Injektionsbewegung wird der Kolben für eine erneute Hub-Saug-Bewegung entweder gesperrt oder gelangt irreversibel außer Wirkeingriff mit der Kolbenstange. After carrying out an injection movement of the pistons is either blocked for a renewed suction stroke movement or irreversibly passes out of operative engagement with the piston rod. Eine Mehrfachverwendung dieser Injektionsspritze ist daher ausgeschlossen. Multiple use of hypodermic syringe is therefore excluded. Nachteil dieser Spritzenkonstruktion ist jedoch, daß zur Realisierung der erwähnten Sperrfunktion auf relativ viele Bauteile zurückgegriffen werden muß, so daß die Fertigung aufwendig und entsprechend teuer ist. However, a disadvantage of this syringe construction is that, for the realization of the mentioned barrier function in a relatively large number of components must be resorted, so that the manufacture is complex and correspondingly expensive.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Einmalspritze zur Verfügung zu stellen, die im Vergleich zu den bekannten Einmalspritzen erheblich einfacher und damit entsprechend billiger herstellbar ist, dh aus nur wenigen Bauteilen besteht, und die darüber hinaus hinsichtlich des Einmalgebrauchs funktionssicher ist, wobei sich die Funktionssicherheit auch dann einstellen soll, wenn nur ein Teilvolumen aufgezogen wird. the object of the present invention is based is to provide a disposable syringe available, which is compared to the known disposable syringes much easier and thus correspondingly cheaper to produce, that consists of only a few components, and the addition is functionally reliable in terms of single-use, with should also set the operational reliability when only a partial volume is raised. Das heißt, auch beim Aufziehen und Verabreichen nur eines Teilvolumens soll es nicht mehr möglich sein, das Restvolumen mit derselben Spritze aufzuziehen und zu verabreichen. That is, even when pulling and delivering only a partial volume it should no longer be possible to raise the remaining volume with the same syringe and administer. Es soll also insofern eine Einmalspritze verwendet werden, die auch beim Aufziehen eines Teilvolumens nur ein einziges Mal funktioniert dahingehend, daß nur dieses Teilvolumen verabreicht werden kann. So it should be used so far as a disposable syringe, which is also when pulling a partial volume only once works to the effect that only that part of volume can be administered.
  • Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des Patentanspruches 1 gelöst, wobei bevorzugt konstruktive Details des erfindungsgemäßen Designs in den Unteransprüchen beschrieben sind. This object is solved by the features of claim 1, wherein preferred constructive details of the design according to the invention are described in the subclaims.
  • Der Kern der vorliegenden Erfindung liegt also darin, daß die Kolbenstange einen Teleskopabschnitt aufweist, der herstellungsseitig einteilig ausgebildet ist und der mit einem innerhalb des Zylinders angeordneten Sperrmittel zusammenwirkt derart, daß der Kolben unabhängig vom einmal aufgezogenen (Teil-) Volumen nur ein einziges Mal entweder schrittweise oder vollständig in Injektionsrichtung verschiebbar ist, wobei die einteilige Ausführung des Teleskopabschnitts durch die Montage der Kolbenstange samt Kolben innerhalb des Spritzenzylinders zerstört wird. The core of the present invention lies in the fact that the piston rod has a telescopic portion that is making each other in one piece and which cooperates with, arranged inside the cylinder lock means such that the piston independently of the once-reared (sub) volume only once either is gradually or completely displaced in the injection direction, the one-piece design of the telescoping section is destroyed by the mounting of the piston rod together with the piston within the syringe barrel. Die Teleskopfunktion wird also durch die Montage aktiviert. The telescopic function is thus activated by the assembly. Damit ist zum einen sichergestellt, daß die Spritze nach Montage für das Aufziehen des zu verabreichenden Fluids bereit ist. This ensures firstly that the syringe after mounting for the absorption of the fluid to be administered prepared. Zum anderen ist gewährleistet, daß das einmal aufgezogene Volumen oder auch nur Teilvolumen nur ein einziges Mal entweder schrittweise oder vollständig verabreichbar ist. On the other hand it is ensured that the volume once reared or even sub-volume only once, either gradually or completely administrable. Ein erneutes Aufziehen von Fluid wird zunächst durch die "Absorbtionswirkung" des Teleskopabschnitts und in letzter Konsequenz durch das innerhalb des Zylinders angeordnete Sperrmittel verhindert. Re-mounting of fluid is prevented first by the "Absorbtionswirkung" of the telescoping section and ultimately through the mounted within the cylinder lock means. Um eine Überwindung dieses Sperrmittels mit Gewalt zu verhindern, ist der Teleskopabschnitt vorzugsweise über eine Sollbruchstelle mit der Handhabe bzw. mit einem zwischen der Handhabe und dem Teleskopabschnitt ausgebildeten Verbindungsabschnitt verbunden. In order to prevent overcoming this barrier means by force, of the telescopic section is preferably connected via a predetermined breaking point with the handle or with a space formed between the handle and the telescope portion connecting portion. Diese Sollbruchstelle - in der Regel in Form einer Materialschwächung - bricht bei dem Versuch, die Blockade einer erneuten Hub-Saug-Bewegung durch das erwähnte Sperrmittel innerhalb des Zylinders zu überwinden. This predetermined breaking point - usually in the form of a material weakening - breaks in trying to overcome the blockade of a renewed Hub suction movement by the mentioned locking means within the barrel. Vor Wirksamwerden des erwähnten Sperrmittels schließt der Teleskopabschnitt eine Mehrfachverwendung bzw. ein erneutes Aufziehen des Kolbens aus. Prior to the effectiveness of said locking means of the telescopic section excludes a multiple use and re-raising of the piston. Der Teleskopabschnitt führt also zu einer Art "Funktionszerstörung der Spritze nach einmaligem Gebrauch", wobei selbst unter Anwendung von Gewalt die Funktion der Spritze nicht wieder hergestellt werden kann. So the telescopic section leads to a kind of "functional destruction of the syringe after one use," the function of the syringe can not be restored even by using force. Es wird dann die erwähnte Sollbruchstelle zwischen Teleskopabschnitt einerseits und Handhabe andererseits wirksam. It is then the said predetermined breaking point between the telescopic section on the one hand and the handle on the other hand effectively. Dabei ist diese Sollbruchstelle so angelegt, daß sie in jeder Relativstellung der Kolbenstange sich innerhalb des Spritzenzylinders befindet. Here, this predetermined breaking point is designed so that it is located in any relative position of the piston rod within the syringe barrel. Damit soll eine Manipulation von außen her vermieden werden. This is to avoid tampering from the outside. Das erwähnte Sperrmittel ist im übrigen so ausgeführt, daß es eine Bewegung der Kolbenstange in Injektionsrichtung erlaubt, nicht jedoch eine Gegenbewegung über das Sperrmittel hinweg. The aforementioned locking means is carried out in the rest so that it allows movement of the piston rod in the injection direction, but not a backlash over the locking means away. Dabei ist das Sperrmittel innerhalb des Spritzenzylinders so angeordnet, daß ein an der Kolbenstange, insbesondere am Teleskopabschnitt derselben angeordnetes Rastelements bei Injektion eines Volumens oder auch nur Teilvolumens über das Sperrmittel hinweg bewegt wird. The locking means is located within the syringe barrel so that a is moved on the piston rod, especially at the telescope portion thereof disposed detent element upon injection of a volume or even volume portion via the locking means away. Bei erneuter Hub-Saug-Bewegung wird diese durch Anschlag des erwähnten Rastelements am Sperrmittel blockiert, und zwar derart, daß bei Anwendung von Gewalt die Handhabe vom Teleskopabschnitt abreißt. On re-suction stroke movement is blocked by this abutment of the said detent element on the locking means in such a manner that upon application of force, the handle breaks off from the telescopic portion. Zu diesem Zweck befindet sich die Sollbruchstelle zwischen Handhabe und Teleskopabschnitt unmittelbar an der oder zumindest in unmittelbarer Nähe der der Handhabe zugewandten Seite des Rastelements. To this end, the predetermined breaking point between the handle and the telescope portion immediately at or at least facing in the immediate vicinity of the handle side of the locking element is located.
  • Vorzugsweise ist nicht nur der Teleskopabschnitt, sondern zusammen mit diesem auch noch die Handhabe und/oder der Kolben einteilig ausgebildet. Preferably, not only the telescopic portion, but along with this also the handle and / or the piston is integrally formed. Diese Ausführungsform ist herstellungstechnisch und insbesondere montagetechnisch besonders einfach und dementsprechend bevorzugt. This embodiment is manufacturing technology and, in particular assembly particularly simple and therefore preferred. Die Spritze besteht im wesentlichen nur aus zwei Teilen, nämlich Spritzenzylinder samt Injektionsnadel einerseits und Kolbenanordnung andererseits. The syringe consists essentially of only two parts, namely syringe barrel together with the injection needle and piston assembly on the one hand on the other. Hinzu kommen dann noch ggf. Abdeckkappen sowohl für die Handhabe als auch die Injektionsnadel. then added even possibly covers both the handle and the injection needle.
  • Der Teleskopabschnitt umfaßt vorzugsweise zwei miteinander teleskopierbare Teilabschnitte, die herstellungsseitig einteilig miteinander verbunden sind, vorzugsweise über eine Sollbruchstelle, insbesondere folienartige Verbindungselemente. The telescoping section preferably comprises two telescoping with each other sections, which are mutually connected in one piece manufacture with one another, preferably via a predetermined breaking point, in particular sheet-like fasteners. Diese Sollbruchstelle zwischen den beiden Teilabschnitten des Teleskopabschnitts ist so ausgebildet, daß sie bei Plazierung des Teleskopabschnitts innerhalb des Spritzenzylinders dann bricht, wenn der dem Teleskopabschnitt zugeordnete und bei der Montage als erstes in den Zylinder eingeführte Kolben am vorderen Ende bzw. Boden des Spritzenzylinders zur Anlage kommt. This predetermined breaking point between the two sections of the telescopic portion is formed so that it will break when placed the telescope portion within the syringe cylinder when the associated with the telescopic section and in the assembly as first introduced into the cylinder piston on the front end or base of the syringe barrel for engaging comes. In dieser Stellung befindet sich die Spritze dann auch in einer Position, in der sie für das einmalige Aufziehen des Spritzenvolumens bereit ist. In this position, the syringe is then in a position where it is ready for the unique drawing the syringe volume.
  • Wie bereits erwähnt, weist der Teleskopabschnitt ein Rastelement, insbesondere in Form einer Rastscheibe auf, das bzw. die mit dem innerhalb des Zylinders angeordneten Sperrmittel, insbesondere in Form eines Ringvorsprunges derart korrespondiert, daß das Rastelement in Injektionsrichtung am Sperrmittel vorbei bewegbar, in entgegengesetzter Richtung durch das Sperrmittel jedoch blockiert ist. As already mentioned, the telescopic section a latching element, in particular in the form of a locking disk on which respectively corresponding to the disposed within the cylinder lock means, in particular in the form of an annular projection such that the locking element is movable in the injection direction at the locking means past, in an opposite direction is blocked by the blocking means.
  • Bei einer bevorzugten Detailkonstruktion umfaßt der Teleskopabschnitt einen stabartigen Teilabschnitt einerseits und einen hülsenartigen Teilabschnitt andererseits, wobei der hülsenartige Teilabschnitt durch wenigstens zwei Hülsenschalen definiert ist. In a preferred detailed design of the telescopic portion comprises a rod-like portion of a part, and a sleeve-like part on the other portion, wherein the sleeve-like part section is defined by at least two sleeve shells.
  • Der Kolben kann entweder mit dem stabartigen Teilabschnitt oder umgekehrt mit dem hülsenartigen Teilabschnitt in Verbindung stehen. The piston may be in communication with either the rod-like member portion or conversely, with the sleeve-like partial section. In jeweils umgekehrter Weise sind die vorgenannten Teilabschnitte dann mit der Handhabe verbunden, vorzugsweise über einen sich innerhalb des Spritzenzylinders erstreckenden Verbindungsabschnitt. In each case the reverse manner, the above-mentioned sections are then connected to the handle, preferably via a passage extending within the syringe barrel coupling portion.
  • Das innerhalb des Zylinders ausgebildete Sperrmittel ist bei einer Ausführungsform als keilförmiger Vorsprung, insbesondere Ringvorsprung ausgebildet, dessen der Handhabe zugekehrte Fläche sich in Injektionsrichtung keilförmig nach innen erstreckt, während die dem Kolben zugewandte Fläche etwa senkrecht zur Zylinderachse liegt. The formed within the cylinder lock means is formed in one embodiment as a wedge-shaped protrusion, in particular an annular projection whose the handle facing surface extends in direction of injection wedge-shaped inward while the side facing the piston surface is approximately perpendicular to the cylinder axis. Diese Fläche bildet dann die Sperrfläche gegen ein erneutes Aufziehen der Spritze. This surface then forms the locking surface against a re-filling the syringe.
  • Innerhalb des Zylinders ist vorzugsweise noch ein weiterer Bewegungsanschlag, zum Beispiel ebenfalls in Form eines Ringvorsprungs ausgebildet, der die maximale Bewegung des Kolbens in Saug-Hub-Richtung und damit das maximale Aufziehvolumen begrenzt. Within the cylinder is preferably yet another travel stop, also formed, for example, in the form of an annular projection, which limits the maximum movement of the piston in the suction stroke direction, and thus the maximum Aufziehvolumen. Dieser Bewegungsanschlag befindet sich bei einer bevorzugten Ausführungsform im oberen Endbereich des Zylinders und wirkt mit dem dem Teleskopabschnitt zugeordneten Rastelement zusammen. This movement stop is located in a preferred embodiment in the upper end of the cylinder and interacts with the associated locking element of the telescope section. Der erwähnte Bewegungsanschlag kann ähnlich ausgebildet sein wie das Sperrmittel, dh als keilförmiger Ringvorsprung. The aforementioned motion stopper may be formed similar to the locking means, ie as a wedge-shaped annular projection. Es ist jedoch auch denkbar, diesen Bewegungsanschlag als Ringwulst auszubilden. However, it is also conceivable to design this movement stop as torus. Auch ist es denkbar, daß als Bewegungsanschlag mindestens ein keilförmiger Nasenvorsprung dient. It is also conceivable that at least one wedge-shaped nose projection serves as a travel stop. Gleiches gilt im übrigen auch für das oben erwähnte Sperrmittel. The same is also true for the above-mentioned locking means. Vorzugsweise sind jedoch dann drei gleichmäßig über den Umfang verteilte Keilnasen vorgesehen, um eine absolute Funktionssicherheit zu gewährleisten. but preferably three evenly distributed over the circumference wedge noses are then provided to ensure absolute reliability.
  • Um eine einwandfreie und funktionssichere Montage einerseits und Funktionssicherheitsspritze andererseits zu gewährleisten, ist der Innendurchmesser des vorderen Kolbenbewegungsabschnitts des Zylinders vorzugsweise etwas kleiner, insbesondere etwa 1/10-3/10 mm kleiner als der Innendurchmesser des übrigen, der Handhabe zugewandten Abschnitts des Zylinders. To ensure a trouble-free and functionally reliable mounting the one hand and operational safety syringe on the other hand, the inner diameter of the front piston movement portion of the cylinder mm is preferably slightly smaller, in particular about 1 / 10-3 / 10 is less than the inner diameter of the rest of the handle facing portion of the cylinder. Damit läßt sich bei Montage der Spritze der Kolben problemlos an dem erwähnten Bewegungsanschlag einerseits und Sperrmittel andererseits innerhalb des Zylinders vorbei bewegen, dh im wesentlichen kollisionsfrei, ohne daß die Fluid-Dichtung zwischen Kolben und Zylinder im Kolbenbewegungsabschnitt des Zylinders darunter leidet. Thus, the piston ie substantially without collision, without the fluid seal between the piston and cylinder in the piston movement portion of the cylinder suffers can during assembly of the syringe easily at said travel stop on the one hand, and locking means on the other hand inside the cylinder move past. Dabei muß bedacht werden, daß die Sollbruchstelle innerhalb des Teleskopabschnitts erst dann brechen soll, wenn der Kolben am vorderen Ende der Spritze zur Anlage kommt. It must be remembered that the predetermined breaking point within the telescoping section to only break when the piston is at the front end of the syringe comes to rest. Die erwähnte Sollbruchstelle soll auf keinen Fall zerstört werden, wenn der Kolben in die Spritze eingeführt wird, insbesondere wenn der Kolben bei der Montage an dem Bewegungsanschlag und Sperrmittel vorbei bewegt wird. The mentioned breaking point should on no account be destroyed when the piston is inserted into the syringe, in particular when the piston is moved in the assembly of the travel stop and locking means over.
  • Der Kolben kann - wie erwähnt - einteilig mit Kolbenstange und Handhabe ausgebildet sein. The piston can - as mentioned - be integrally formed with the piston rod and handle. Diese Teile bestehen in der Regel aus Polyethylen (PE). These parts are usually made of polyethylene (PE). Es ist auch denkbar, den Kolben gesondert aus einem gummiartigen oder auf Polyethylen-basierenden Material herzustellen. It is also conceivable to manufacture the piston separately from a rubber-like or polyethylene-based material. Er muß dann gesondert an der Kolbenstange befestigt werden. He must then be separately attached to the piston rod.
  • Für die Funktionssicherheit ist es nicht unwesentlich, in der Handhabe eine Sperrlasche, insbesondere eine sich parallel zur Zylinderlängsachse erstreckende Sperrlasche anzuformen, die sich zwischen Handhabe und dem oberen Ende bzw. Rand des Zylinders erstreckt und erst nach Entfernung eine Bewegung der Handhabe in Injektionsrichtung erlaubt. For the function of safety, it is not insignificant in the handle a lock flap, in particular to form a extending parallel to the cylinder longitudinal axis of locking tab extending between the handle and the upper end or edge of the cylinder and allows only after removal of a movement of the handle in the injection direction. Damit ist sichergestellt, daß die Handhabe nicht versehentlich in Injektionsrichtung bewegt wird, ohne daß vorher zu verabreichendes Fluid aufgezogen worden ist. This ensures that the handle will not move inadvertently in the direction of injection, without having to be administered before fluid has been raised. Bei einer solchen versehentlichen Bewegung der Handhabe mit dem dazugehörigen Teleskop-Teilabschnitt in Injektionsrichtung würde nämlich das diesem Teleskop-Teilabschnitt zugeordnete Rastelement das innerhalb des Zylinders angeordnete Sperrmittel passieren mit der Folge, daß eine Saug-Hub-Bewegung nicht mehr möglich ist. In such an accidental movement of the handle with the associated telescopic segment in the injection direction namely this telescopic part portion associated latching element would disposed within the cylinder lock means pass, with the result that a suction stroke movement is no longer possible. Der Kolben könnte also dann nicht mehr in Saug-Hub-Richtung bewegt werden. The plunger could not be moved in the suction stroke direction so then. Die Spritze wäre durch diese versehentliche Handhabung unbrauchbar geworden, bevor sie überhaupt zum Einsatz kam. The syringe would become useless by these inadvertent handling before they ever came to use. Aus diesem Grunde ist die erwähnte Sperrlasche durchaus von Bedeutung. For this reason, the aforementioned locking tab is quite important.
  • Die Ausbildung des erwähnten Rastelements in Form einer Rastscheibe hat noch den Vorteil, daß an dieser Rastscheibe vorbei eine Manipulation des Teleskopabschnitts von außen her nicht möglich ist. The formation of the said detent element in the form of a locking disc has the advantage that in this locking disc is not possible by manipulation of the telescopic portion from the outside. Insofern stellt die erwähnte Rastscheibe eine zusätzliche Sicherheit gegen eine Mehrfachverwendung der Spritze dar. To this extent, the said locking disc is an additional safeguard against multiple use of the syringe.
  • Die Injektionsnadel ist am vorderen Ende des Zylinders vorzugsweise fest eingeklebt, eingeschweißt oder im Zylindermaterial eingebettet. The injection needle is preferably fixedly bonded to the front end of the cylinder, welded or embedded in the cylinder material. Dadurch ist sichergestellt, daß auch die Injektionsnadel nicht unabhängig vom Spritzenzylinder erneut verwendet wird. This ensures that the needle is not used again, regardless of the syringe barrel.
  • Nachstehend werden bevorzugte Ausführungsbeispiele einer erfindungsgemäßen Einmalspritze anhand der beigefügten Zeichnungen näher erläutert. Hereinafter, preferred embodiments of a disposable syringe according to the invention are explained in detail with reference to the accompanying drawings. Es zeigen: Show it:
  • Fig. 1 eine erste Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Spritze in Explosionsdarstellung, teilweise im Schnitt; 1 shows a first embodiment of a syringe according to the invention in an exploded view, partly in section.
  • Fig. 2 ein Detail der Ausführungsform gemäß Fig. 1 in vergrößertem Maßstab und schematischem Längsschnitt; Figure 2 is a detail of the embodiment according to Fig 1 in enlarged scale and in schematic longitudinal section..;
  • Fig. 3 eine fertig konfektionierte Spritze im Auslieferungszustand, und in schematischem Längsschnitt; Figure 3 is a ready-made syringe in the delivery state, and in schematic longitudinal section.
  • Fig. 4a-4d die Spritze gemäß Fig. 1 jeweils in schematischem Längsschnitt unter Darstellung des Funktionsablaufs bei Ingebrauchnahme; FIG. 4a-4d, the syringe of Figure 1 respectively in schematic longitudinal section showing the operating sequence for putting into use.
  • Fig. 5 die Darstellung gemäß Fig. 3 in vergrößertem Maßstab; FIG. 5 shows the view according to Figure 3 in an enlarged scale.
  • Fig. 6 ein Detail der Ausführungsform gemäß Fig. 5 in nochmals vergrößertem Maßstab; Fig. 6 shows a detail of the embodiment of FIG 5 in further enlarged scale; FIG.
  • Fig. 7 die Spritze gemäß Fig. 3 bzw. Fig. 5 beim Aufziehen von zu verabreichendem Fluid entsprechend der Darstellung in Fig. 4a; Fig. 7 is the syringe of Figure 3 or Figure 5 when mounting the fluid to be administered, as shown in Fig. 4a..;
  • Fig. 8 ein Detail der Spritze gemäß Fig. 7 in nochmals vergrößertem Maßstab; Figure 8 is a detail of the syringe according to Figure 7 on a further enlarged scale..;
  • Fig. 9 die Spritze entsprechend Fig. 4b nach dem Aufziehen des maximalen Volumens des zu verabreichenden Fluids; Fig. 9 the syringe according to Figure 4b after mounting the maximum volume of fluid to be administered.
  • Fig. 10 ein Detail der Spritze gemäß Fig. 9 in nochmals vergrößertem Maßstab; Figure 10 is a detail of the syringe according to Figure 9 in a further-enlarged scale..;
  • Fig. 11 die Spritze entsprechend Fig. 4c nach Verabreichung des gesamten Volumens; FIG. 11 is the syringe according to Figure 4c after the administration of the entire volume.
  • Fig. 12 die Spritze entsprechend Fig. 4d in einer Stellung, bei der versucht wurde, das innerhalb des Spritzenzylinders angeordnete Sperrmittel mit Gewalt in Hub-Saug-Richtung zu überwinden; FIG. 12 is the syringe according to Figure 4d in a position in which it was attempted to overcome the disposed within the syringe barrel locking means by force in stroke suction direction.
  • Fig. 13 ein Detail der Spritze gemäß Fig. 12 in nochmals vergrößertem Maßstab unter Darstellung der Abtrennung der Handhabe vom Teleskopabschnitt der Kolbenstange; Figure 13 is a detail of the syringe according to Figure 12 in further enlarged scale, showing the separation of the handle from the telescopic portion of the piston rod..;
  • Fig. 14 eine zweite Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Spritze in Explosionsdarstellung und teilweise im Schnitt; Fig. 14 shows a second embodiment of a syringe according to the invention in exploded view and partly in section;
  • Fig. 15 ein Detail der Spritze gemäß Fig. 14 in vergrößertem Maßstab; Figure 15 is a detail of the syringe according to Figure 14 in enlarged scale..;
  • Fig. 16 die Spritze in versandfertigem Zustand und in schematischem Längsschnitt; 16 shows the syringe in versandfertigem state and in schematic longitudinal section.
  • Fig. 17a-17d die Spritze gemäß Fig. 16 im schematischen Längsschnitt unter Darstellung des Funktionsablaufs bei Ingebrauchnahme; FIG. 17a-17d, the syringe according to Figure 16 in a schematic longitudinal section showing the operating sequence for putting into use.
  • Fig. 18-26 die zweite Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Spritze gemäß den Fig. 14-17d in einer Darstellung entsprechend den Fig. 5-13. Fig. 18-26, the second embodiment of a syringe according to the invention shown in FIGS. 14-17d, in a representation corresponding to FIGS. 5-13.
  • Die Spritze nach den Fig. 1-13 besteht herstellerseitig aus insgesamt vier Elementen, nämlich einem Spritzenzylinder 1 aus Kunststoff, der an seinem vorderen Ende 2 eine Auslaßöffnung 3 aufweist, an die sich ein Stutzen 14 verringerten Außendurchmessers anschließt, wobei sich innerhalb dieses Stutzens 14 eine Injektionsnadel 7 befindet, welche mit der erwähnten Auslaßöffnung 3 kommuniziert. The syringe shown in FIGS. 1-13 is the manufacturer of a total of four elements, namely a syringe cylinder 1 made of plastic, which has an outlet port 3 at its front end 2, to which a neck connects 14 of reduced external diameter, within this nozzle 14 an injection needle 7 is located, which communicates with said outlet port. 3 Die Injektionsnadel 7 ist innerhalb des Stutzens 14 entweder fest eingeklebt oder im Material desselben eingebettet. The injection needle 7 within the sleeve 14 either fixedly bonded to or embedded in the material thereof. Das hintere, in Fig. 1 obere Ende des Spritzenzylinders 1 ist offen. The rear upper in Fig. 1 the end of the syringe cylinder 1 is open. Die entsprechende Öffnung ist mit der Bezugsziffer 29 gekennzeichnet. The corresponding opening is indicated by reference numeral 29th Durch diese Öffnung 29 hindurch ist ein Kolben 4 samt Kolbenstange 5 und Handhabe 6 einführbar. Through this opening 29 through which a piston 4 and piston rod 5 and handle 6 is inserted. Dabei handelt es sich bei der Kombination Kolben 4 /Kolbenstange 5 /Handhabe 6 um ein einteiliges Bauteil, welches bei der Montage der Spritze durch die Öffnung 29 mit dem Kolben 4 zuerst in den Spritzenzylinder 1 eingeführt wird, und zwar soweit, bis der Kolben 4 am vorderen Ende 2 des Spritzenzylinders 1 zur Anlage kommt. It is in the combination of piston 4 / piston rod 5 / handle 6 to a one-piece component which is inserted during assembly of the syringe through the orifice 29 to the piston 4 is first in the syringe barrel 1, and to such an extent until the piston 4 comes to rest at the front end 2 of the syringe barrel. 1 Des weiteren umfaßt die dargestellte Spritze noch zwei Abdeckkappen, nämlich eine erste Abdeckkappe 20 für die Handhabe 6 und eine zweite Abdeckkappe 21 für die Injektionsnadel 7 . Further, the syringe shown comprises two covers, a first cover 20 for the handle 6 and a second cover 21 for the injection needle. 7 Die Funktion der Abdeckkappen 20 , 21 ergibt sich aus Fig. 3. In dieser Figur ist die dargestellte Einmalspritze im Auslieferungszustand, dh vor Ingebrauchnahme dargestellt. The function of the end caps 20, 21 is shown in FIG. 3. In this figure, the disposable syringe illustrated is in the delivery state, that displayed before use.
  • Am oberen Ende des Spritzenzylinders 1 sind außenseitig zwei sich diametral erstreckende Fingerflansche 17 angeformt. At the upper end of the syringe barrel 1, two diametrically extending finger flanges 17 are integrally formed on the outside.
  • Die Kolbenstange 5 umfaßt einen Teleskopabschnitt 8 mit einem stabartigen Teilabschnitt 23 und komplementären hülsenartigen Teilabschnitt 24 , sowie einen Verbindungsabschnitt 18 zwischen dem erwähnten Teleskopabschnitt 8 und der Handhabe 6 . The piston rod 5 comprises a telescope section 8 with a rod-like member portion 23 and complementary sleeve-like part of section 24, and a connecting portion 18 between the mentioned telescopic section 8 and the handle. 6 Der Verbindungsabschnitt 18 zeichnet sich durch einen kreuzartigen Querschnitt aus. The connecting portion 18 is characterized by a cross-like cross section.
  • Wie Fig. 2 erkennen läßt, besteht der hülsenartige Teilabschnitt 24 des Teleskopabschnitts 8 aus zwei Hülsenschalen 24 a, 24 b. As can be seen in FIG. 2, the sleeve-like part of section 24 of the telescoping portion 8 from two sleeve shells 24 a, 24 b. Diese beiden Hülsenschalen 24 a, 24 b sind durch einen Längsschlitz 28 voneinander getrennt. These two sleeve shells 24 a, 24 b are separated by a longitudinal slot 28th Dieser Längsschlitz 28 erstreckt sich nahezu über die gesamte Länge der Hülsenschalen 24 a, 24 b, wie zum Beispiel Fig. 7-10 gut erkennen lassen. This longitudinal slot 28 extends almost over the entire length of the sleeve shells 24 a, 24 b, for example, Figs. 7-10 can be seen well. Das dem Kolben 4 abgewandte Ende des stabartigen Teilabschnitts 23 ist etwas verdickt ausgebildet und befindet sich zwischen den beiden Halbschalen 24 a, 24 b, wobei es mit diesen über dünne Folien 11 einstückig verbunden ist. The piston 4 facing away from the end of the rod-like member portion 23 is somewhat thickened and is located between the two half-shells 24 a, 24 b, and it is connected to them via thin films 11 in one piece. Die Verbindungsfolien 11 gewährleisten also einen einteiligen Teleskopabschnitt 8 . The connection sheets 11 thus provide a one-piece telescoping section. 8 Sie sind darüber hinaus Sollbruchstellen, die dann brechen, wenn bei der Montage von Kolben und Kolbenstange der Kolben 4 am vorderen Ende 2 des Spritzenzylinders 1 zur Anlage kommt. They are also predetermined breaking points which then break when used for the assembly of piston and piston rod of the piston 4 at the front end 2 of the syringe barrel 1 to the plant. Diese Situation ist in den Fig. 5 und 6 dargestellt. This situation is shown 5 and 6 in Figs.. Die zum Aufbrechen der Verbindungsfolien 11 notwendige Relativbewegung zwischen den Teilen 23 und 24 wird durch Aufsetzen der der Handhabe 6 zugeordneten Abdeckkappe 20 erhalten. The sheets 11 to break the bond necessary relative movement between the parts 23 and 24 is obtained by placing the handle 6 of the associated cap 20th
  • Im übrigen dient der oben erwähnte Stutzen 14 zur Befestigung, dh zum Aufstecken der der Injektionsnadel 7 zugeordneten Abdeckkappe 21 , wie Fig. 3 oder auch Fig. 5 erkennen lassen. Incidentally, the above-mentioned connecting piece 14 serves to fix, that is assigned to plug the injection needle 7 cap 21, as shown in FIG. 3 or FIG. 5 can be recognized.
  • Zwischen dem Teleskop-Teilabschnitt 24 und dem Verbindungsabschnitt 18 ist noch ein Rastelement, nämlich eine Rastscheibe 19 ausgebildet, die mit einem weiter unten noch näher beschriebenen Sperrmittel innerhalb des Spritzenzylinders zusammenwirkt. Between the telescopic part of portion 24 and the connecting portion 18 is still a locking element, namely formed a latching disc 19, which cooperates with a process described in more detail below barrier means within the syringe barrel. Zwischen der Rastscheibe 19 und dem Verbindungsabschnitt 18 ist des weiteren eine Sollbruchstelle vorgesehen, insbesondere in Form einer Materialschwächung, die ebenfalls weiter unten noch näher dargestellt werden wird. Between the locking disk 19 and the connecting portion 18 further comprises a predetermined breaking point is provided, in particular in the form which will also be shown in more detail below a material weakening.
  • Aus den Fig. 4a bis 4d läßt sich der Funktionsablauf der Spritze gemäß den Fig. 1 und 3 bei Ingebrauchnahme erkennen, wobei dieser Funktionsablauf nunmehr anhand der Fig. 5-13 näher erläutert werden soll. From FIGS. 4a to 4d, the operating sequence of the syringe according to Figures leaves. Recognized in putting into use of 1 and 3, said function sequence will be explained in detail with reference of FIGS. 5-13. Wie bereits erwähnt, entspricht Fig. 5 der Fig. 3. Diese beiden Figuren zeigen ein erstes Ausführungsbeispiel einer Einmalspritze gemäß der vorliegenden Erfindung im Auslieferungszustand. As already mentioned, corresponds to Fig. 5 of Fig. 3. These two figures show a first embodiment of a disposable syringe according to the present invention as delivered. Der Kolben 4 befindet sich dabei in Anlage am vorderen Ende 2 des Spritzenzylinders 1 . The piston 4 is in this case in contact with the front end 2 of the syringe barrel. 1 Die Sollbruchstelle 11 zwischen den beiden Teleskop-Teilabschnitten 23 , 24 bzw. 24 a, 24 b ist entsprechend Fig. 6 gebrochen. The predetermined breaking point 11 between the two telescopic sections 23, 24 and 24 a, 24 b is shown in FIG. 6 broken.
  • Innenseitig weist der Spritzenzylinder einen umlaufenden Ringvorsprung 9 auf, der als Sperrmittel in Zusammenwirkung mit dem bereits erwähnten scheibenförmigen Rastelement 19 am handhabenseitigen Ende des Teleskopabschnitts 8 dient und sich etwa auf halber Länge des Spritzenzylinders 1 befindet. Inner side, the syringe barrel has a circumferential annular projection 9 serving as a locking means in cooperation with the above-mentioned disc-shaped latching element 19 on the handle-side end of the telescoping portion 8 and located at approximately half the length of the syringe barrel. 1 Der Ringvorsprung 9 besitzt einen keilförmigen Querschnitt. The annular projection 9 has a wedge-shaped cross-section. Die der Handhabe 6 zugeordnete Fläche 30 (siehe Fig. 13) erstreckt sich in Injektionsrichtung keilförmig nach innen, während die dem Kolben 4 zugewandte Ringfläche 31 etwa senkrecht zur Zylinderachse 22 liegt (siehe ebenfalls Fig. 13). The the handle 6 associated surface 30 (see Fig. 13) extending in the injection direction in a wedge shape inwardly, while the piston 4 facing annular surface 31 lies approximately perpendicular to the cylinder axis 22 (see also Fig. 13). Im Lieferzustand der Spritze befindet sich das scheibenförmige Rastelement 19 knapp oberhalb des beschriebenen Ringvorsprungs 9 . In the delivery state of the syringe, the disc-shaped latching element 19 is located just above the described annular projection. 9
  • Im oberen Endbereich des Spritzenzylinders 1 ist ein weiterer Ringvorsprung 10 ausgebildet, der als Bewegungsanschlag dient und ganz ähnlich wie der Ringvorsprung 9 ausgebildet ist. Is in the upper end of the syringe barrel 1, a further annular projection 10 is formed which serves as a travel stop and quite similar to the annular projection 9 is formed.
  • Der Bewegungsanschlag 10 wirkt ebenfalls mit dem scheibenförmigen Rastelement 19 am handhabenseitigen Ende des Teleskopabschnitts 8 zusammen, wie die Fig. 7 und 8 erkennen lassen. Said travel stop 10 also cooperates with the disc-shaped latching element 19 at the handle end of the telescoping section 8, 8 can be seen in FIGS. 7 and. Im übrigen läßt Fig. 8 ebenfalls sehr gut erkennen, daß der Bewegungsanschlag 10 ähnlich wie der Ringvorsprung bzw. das Sperrmittel 9 ausgebildet ist. Incidentally, Fig can. 8 also well recognized that the movement stop is formed similar to the annular projection or the locking means 9 10. Die der Handhabe 6 zugekehrte Ringfläche 30 ' erstreckt sich in Injektionsrichtung ebenfalls keilförmig nach innen, während die dem Kolben 4 zugewandte Fläche 31 ' etwa senkrecht zur Zylinderachse 22 liegt. The handle 6 of the facing annular surface 30 'also extends in the direction of injection wedge-shaped inwardly, while the piston 4 facing surface 31' is located approximately perpendicular to the cylinder axis 22nd
  • Im übrigen zeigt Fig. 5, daß der vordere, dh der Injektionsnadel 7 zugekehrte Abschnitt 32 des Zylinders 1 einen etwas kleineren Innendurchmesser aufweist als der übrige, hintere Abschnitt 33 . Incidentally, Fig. 5 shows that the front, that is, the injection needle has a slightly smaller inner diameter 7 facing portion 32 of the cylinder 1 than the other, rear portion 33. Der Innendurchmesser des Zylinderabschnitts 32 ist etwa 1/10 bis 3/10 mm, insbesondere etwa 2/10 mm kleiner als der Innendurchmesser des Abschnitts 33 . The inner diameter of the cylinder portion 32 is approximately 10.1 to 10.3 mm, in particular about 2/10 mm smaller than the inner diameter of the portion 33rd Der vordere Zylinderabschnitt 32 definiert den Bewegungsabschnitt des Kolbens 4 . The front cylindrical portion 32 defines the moving portion of the piston. 4 Der Kolben 4 ist auch dem erwähnten Innendurchmesser des Abschnitts 32 angepaßt. The piston 4 is also adapted to the mentioned inside diameter of the portion of the 32nd Dementsprechend läßt sich der Kolben 4 bei der Montage der Kolben/Kolbenstange/Handhabe-Einheit problemlos, dh kollisionsfrei an den Ringvorsprüngen 9 und 10 vorbei führen, ohne daß dabei die Sollbruchstelle zwischen den Teilabschnitten 23 , 24 des Teleskopabschnitts 8 bricht. Accordingly, the piston 4 can be easily during assembly of the piston / piston rod / handle unit that is collision-free lead past the annular projections 9 and 10, without causing the predetermined breaking point between the sections 23, 24 breaks the telescope portion. 8 Diese soll erst dann brechen, wenn der Kolben 4 in Anlage an das vordere Ende 2 des Spritzenzylinders 1 kommt. This will only break when the piston 4 comes into abutment against the front end 2 of the syringe barrel. 1 Diese Relativstellung mit gebrochener Sollbruchstelle 11 zwischen stabartigem Teilabschnitt 23 und hülsenartigem Teilabschnitt 24 des Teleskopabschnitts 8 ist in Fig. 6 in vergrößertem Maßstab dargestellt, wobei Fig. 6 auch die Innendurchmesser-Differenz zwischen dem vorderen Zylinderabschnitt 32 und dem hinteren Zylinderabschnitt 33 als Stufenübergang 34 sehr gut erkennen läßt. This relative position with broken predetermined breaking point 11 between rod-like member portion 23 and sleeve-like part of section 24 of the telescoping section 8 is shown in Fig. Enlarged scale 6, Fig. 6, the inner diameter difference between the front cylinder portion 32 and the rear cylinder portion 33 as a step transition 34 very reveals good.
  • Nach Entfernung der Abdeckkappen 20 , 21 ist die Spritze zum Aufziehen eines zu verabreichenden Fluids bereit. After removal of the caps 20, 21, the syringe for drawing a fluid to be administered is ready. In Fig. 7 befindet sich der Kolben 4 in seiner maximalen Hub- Saugstellung, die begrenzt ist durch den bereits erwähnten Bewegungsanschlag 10 in Form eines Ringvorsprungs, der innenseitig an der Wand des Zylinders 1 angeformt ist, und zwar in der oben beschriebenen Weise. In Fig. 7, the piston 4 is in its maximum lifting suction position, which is limited by the aforementioned movement stop 10 in the form of an annular projection which is internally formed on the wall of the cylinder 1, in the manner described above. An diesen Ringvorsprung kommt die am handhabenseitigen Ende des Teleskopabschnitts 8 angeformte Rastscheibe 19 zum Anschlag, und zwar an der dem Kolben 4 zugewandten Anschlagfläche 31 '. On these annular projection integrally formed on the handle end of the telescoping section 8 detent disk 19 comes to a stop, and that on the piston 4 facing stop surface 31 '. Das durch den Kolben 4 aufgezogene Fluid ist in Fig. 7 mit der Bezugsziffer 16 gekennzeichnet. The drawn up by the piston 4 the fluid is indicated in Fig. 7 with the reference numeral 16.
  • Beim Aufziehen der Kolbenstange 5 , die sowohl den Verbindungsabschnitt 18 als auch den Teleskopabschnitt 8 umfaßt, bleibt der Teleskopabschnitt 8 in gestreckter Stellung. When pulling the piston rod 5, which includes both the connecting portion 18 and the telescopic section 8 of the telescopic portion 8 remains in the extended position. Die Verdickung des stabartigen Teilabschnitts 23 des Teleskopabschnitts 8 an dem dem Kolben 4 abgewandten Ende verhindert, daß dieser Teilabschnitt 23 aus dem hülsenartigen Teleskopabschnitt 24 herausrutscht. The thickening of the rod-like member portion 23 of the telescoping portion 8 at the end facing away from the plunger 4 prevents this part of portion 23 from slipping out of the sleeve-like telescoping section 24th Die gegenseitige Verhakung dieser beiden Teilabschnitte des Teleskopabschnitts 8 läßt Fig. 2 sehr gut erkennen. The mutual entanglement of these two sections of the telescopic section 8 can be seen very well FIG. 2. Die erwähnte Verdickung, die in Fig. 2 mit der Bezugsziffer 35 gekennzeichnet ist, wird von einem sich nach innen erstreckenden Umfangsrand an dem dem Kolben 5 zugewandten Ende des hülsenartigen Teilabschnitts 24 hakenartig untergriffen. The above-mentioned thickener, which is characterized in FIG. 2 by the reference numeral 35, is engaged from below by a hook-like inwardly extending peripheral edge of the piston 5 the end facing the sleeve-like part of section 24. Damit ist sichergestellt, daß sich der stabartige Teilabschnitt 23 beim Aufziehen der Spritze vom hülsenartigen Komplementärabschnitt 24 des Teleskopabschnitts 8 nicht löst. This ensures that the bar-like member portion 23 does not dissolve during mounting of the syringe by the sleeve-like complementary section 24 of the telescoping section. 8
  • Anschließend wird zur Injektion Druck auf die Handhabe 6 ausgeübt, und zwar in Richtung des Pfeiles 36 in Fig. 9, der zugleich die Injektionsrichtung anzeigt. Pressure is then applied for injection to the handle 6, in the direction of arrow 36 in Fig. 9, which also indicates the direction of injection. Zu diesem Zweck wird auf die Oberseite der Handhabe 6 mittels des Daumens gedrückt. To this end, is pressed on top of the handle 6 by means of the thumb. Der Gegendruck erfolgt durch Untergreifen der Fingerflansche 17 mit Zeige- und Mittelfinger. The back pressure is carried out by engaging beneath the finger flanges 17 with the index and middle finger. In einer ersten Phase der erwähnten Druckausübung wird der Teleskopabschnitt 8 entsprechend Fig. 10 zusammengeschoben. In a first phase of said press exercise of the telescope section 8 is pushed together in accordance with FIG. 10. Der Kolben 4 bewegt sich dabei nicht. The piston 4 does not move. Erst bei vollständigem Zusammenschieben des Teleskopabschnitts 8 wird der Kolben 4 ebenfalls in Injektionsrichtung 36 bewegt, und zwar solange, bis der Kolben 4 in Anlage an das vordere Ende 2 des Zylinders 1 gelangt. Only upon full telescopic pushing together of the section 8 of the piston 4 is also moved in the injection direction 36, and until such time as the piston 4 abuts against the front end 2 of the cylinder. 1 In dieser Stellung ist das zu verabreichende Fluid 16 vollständig aus dem Zylinder 1 herausgepreßt, und zwar durch die Injektionsnadel hindurch. In this position, the fluid to be administered 16 is completely forced out of the cylinder 1, through the injection needle therethrough.
  • In dieser Phase hat die Rastscheibe 19 auch den Ringvorsprung 9 innerhalb des Zylinders 1 passiert, dh liegt an der dem Kolben 4 zugewandten Seite des Ringvorsprungs 9 . In this phase, the locking disc 19 has also the annular projection 9 passes inside the cylinder 1, that is on the piston 4 facing side of the annular projection. 9 Wenn nun entsprechend Fig. 12 versucht wird, den Kolben 4 erneut hochzuziehen, wirkt zunächst der Teleskopabschnitt 8 dergestalt, daß sich ohne Bewegung des Kolbens 4 die beiden Teilabschnitte 23 , 24 des Teleskopabschnitts 8 wieder auseinander bewegen, und zwar solange, bis die Rastscheibe 19 an der dem Kolben 4 zugewandten Ringsperrfläche 31 zur Anlage kommt. An attempt is now if corresponding to FIG. 12 to pull the piston 4 again, first acts of the telescopic section 8 such that no movement of the piston 4, the two portions 23, 24 of the telescope section 8 to move apart again, and until such time as the latching disk 19 on the piston 4 facing annular locking surface 31 comes to rest. Es wird diesbezüglich auf Fig. 13 verwiesen. It is in this respect to FIG. 13. Versucht man nun, mit Gewalt die Kolbenstange und damit den Kolben 4 weiter in Hub-Saug-Richtung zu bewegen, erfolgt ein Abriß des Verbindungsabschnitts 18 am Übergang zwischen diesem und der Rastscheibe 19 , der als Sollbruchstelle 27 mit Materialschwäche ausgebildet ist. If one tries to move further force the piston rod and hence the piston 4 in stroke suction direction, an outline of the connecting portion 18 at the transition between this and the locking disc 19, which is designed as a predetermined breaking point 27 to material weakness. Fig. 13 zeigt die Trennung des Verbindungsabschnitts 18 von der Oberseite der Rastscheibe 19 aufgrund der vorerwähnten Funktion der Sollbruchstelle 27 . Fig. 13 shows the separation of the connecting portion 18 from the upper side of the latching disc 19 due to the aforementioned function of the predetermined breaking point 27. Damit ist die Handhabe 6 samt zugehörigem Verbindungsabschnitt funktionslos und die Spritze für eine Wiederverwendung unbrauchbar. So that the handle 6 together with the associated connecting portion has no function and the syringe for reuse unusable.
  • In den Fig. 14-25 ist eine zweite Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Einmalspritze in gleicher Weise wie die erste Ausführungsform anhand der Fig. 1-13 dargestellt. In FIGS. 14-25, a second embodiment of a disposable syringe according to the invention in the same manner as the first embodiment with reference to FIGS. 1-13. Diese zweite Ausführungsform unterscheidet sich von der ersten beschriebenen Ausführungsform zum einen dadurch, daß die Anordnung der Teilabschnitte 23 , 24 des Teleskopabschnitts der Kolbenstange 5 umgekehrt ist; This second embodiment differs from the first described embodiment firstly in that the arrangement of the sections 23, 24 of the telescopic portion of the piston rod 5 is reversed; dh der hülsenartige Teilabschnitt 24 ist mit dem Kolben 4 verbunden, während der stabartige Teilabschnitt 23 mit der Rastscheibe 19 in Verbindung steht. ie, the sleeve-like member portion 24 is connected to the piston 4, while the bar-like member portion 23 communicates with the locking disk 19th Die Funktionsweise des Teleskopabschnitts ist jedoch exakt dieselbe wie diejenige des Teleskopabschnitts der erstbeschriebenen Ausführungsform. However, the operation of the telescoping section is exactly the same as that of the telescoping portion of the first-described embodiment.
  • Der zweite Unterschied besteht in der Ausbildung der Sollbruchstelle 11 zwischen den beiden Teilabschnitten 23 , 24 bzw. 24 a, 24 b des Teleskopabschnitts 8 . The second difference is in the formation of the predetermined breaking point 11 between the two sections 23, 24 and 24 a, 24 b of the telescopic portion. 8 Bei der Herstellung des Teleskopabschnitts 8 befindet sich das verdickte Ende 35 des stabartigen Teilabschnitts 23 noch außerhalb des hülsenartigen Teilabschnitts 24 . In the preparation of the telescope section 8 to the thickened end 35 of the rod-like member portion 23 is still outside of the sleeve-like member portion 24th Die Verbindung zwischen diesen beiden Teilen wird jedoch ebenfalls wieder durch relativ leicht zerstörbare Folien bzw. folienartige Zungen hergestellt. The connection between these two parts is, however, also restored by relatively easily destructible films or film-like tongues. Bei der Montage der Kolben/Kolbenstangen/Handhabe-Einheit im Zylinder 1 wird die Verdickung 35 an dem dem Kolben 4 zugewandten Ende des stabartigen Teilabschnitts 23 unter Zerstörung der folienartigen Sollbruchstelle 11 und unter gleichzeitiger Spreizung der beiden Hülsenschalen 24 a, 24 b in den durch diese beiden Hülsenschalen definierten Innenraum hineingedrückt, so wie dies in Fig. 19 dargestellt ist. During assembly of the piston / piston rod / handle assembly in the cylinder 1, the thickening 35 on the piston 4 facing the end of the rod-like member portion 23 with destruction of the film-like predetermined breaking point 11 and at the same time spreading of the two sleeve shells 24 a, 24 b in the through these two sleeve shells pushed defined interior space, as shown in Fig. 19.
  • Im übrigen unterscheidet sich die Funktionsweise der zweiten Ausführungsform von derjenigen gemäß der ersten Ausführungsform nicht. For the rest, the operation of the second embodiment from that according to the first embodiment does not differ.
  • Die dargestellten Ausführungsformen lassen im übrigen auch erkennen, daß jeweils nur diejenige Menge von zu verabreichendem Fluid tatsächlich verabreicht werden kann, die zum ersten Mal aufgezogen worden ist. The illustrated embodiments also show that only that amount of fluid to be administered can be actually administered which has been raised for the first time in the rest. Wenn also zum ersten Mal lediglich ein Drittel des Gesamtvolumens aufgezogen worden ist, kann dieses zwar verabreicht werden. So, if for the first time only one third of the total volume has been mounted, it can be administered though. Ein weiteres Aufziehen des restlichen Volumens ist nicht mehr möglich, da die Aufziehfunktion dann bereits zerstört ist. Another drawing the remaining volume is no longer possible because the Aufziehfunktion will already be destroyed. Bei Verabreichung des aufgezogenen Teilvolumens bewegt sich die Rastscheibe 19 bereits über das Sperrmittel 9 in Form des beschriebenen Ringvorsprungs hinweg mit der Folge, daß die Rastscheibe dann nicht mehr über dieses Sperrmittel 9 hinaus in Hub-Saug-Richtung bewegt werden kann. Upon administration of withdrawn part volume, the locking disc 19 moves already on the locking means 9 in the form of the annular projection described away, with the result that the locking plate can then no longer be moved about this locking means 9 also in stroke suction direction. Bis zum Anschlag an dieses Sperrmittel wird ein Aufziehen bzw. eine entsprechende Kolbenbewegung durch den Teleskopabschnitt "absorbiert". Until it abuts against said blocking means comprises a mounting or a corresponding piston movement is "absorbed" by the telescoping section. Das Sperrmittel 9 in Form des beschriebenen Ringvorsprungs ist so positioniert, daß auch beim Aufziehen nur eines Teilvolumens die Rastscheibe 19 vor Beginn der Injektion knapp oberhalb des Sperrmittels 9 liegt, so daß bereits nach geringster Injektion die Rastscheibe 19 das Sperrmittel 9 passiert mit der vorbeschriebenen Wirkung gegen ein erneutes Aufziehen. The locking means 9 in the form of the annular projection-described is positioned so that even when mounting only a partial volume, the locking disc is 19 before the start of injection just above the locking means 9, so that after minimal injection, the locking disc 19, the locking means 9 passes with the above-described effect against re-raising. Der Arzt kann also die Spritze nicht für ein mehrmaliges Aufziehen von Teilvolumina benutzen. The doctor can not use it for a repeated raising of partial volumes so the syringe. Er kann sie lediglich alternativ zum Aufziehen und Verabreichen eines Teilvolumens oder des gesamten Volumens verwenden. He can use for raising and administering a partial volume or the total volume they only alternative. Dies ist eine zusätzliche und nicht unbedeutende Sicherheit für eine einmalige Verwendung im Vergleich zu den Spritzen nach dem Stand der Technik. This is an additional and not insignificant security for one-time use as compared to the syringes of the prior art.
  • Im vorliegenden Fall sind die hülsenartigen Teilabschnitte 24 jeweils durch zwei Halbschalen definiert. In this case the sleeve-like portions 24 are each defined by two half-shells. Grundsätzlich sind auch drei oder mehr Schalenteile möglich, die zusammen eine Hülse definieren. Basically, three or more shell parts are possible, which together define a sleeve.
  • Die Rastscheibe 19 befindet sich aufgrund des Anschlages 10 und insbesondere auch des Sperrmittels 9 stets innerhalb des Spritzenzylinders 1 mit der Folge, daß der Teleskopabschnitt 8 von außen her nicht manipulierbar ist. The detent plate 19 is located due to the stop 10 and in particular the locking means 9 always with the consequence that the telescopic section 8 from the outside can not be manipulated within the syringe barrel. 1
  • In Fig. 9 ist an der Unterseite der Handhabe 6 noch eine Sperrlasche 37 angeformt, die sich zwischen Handhabe 6 und dem hinteren Ende des Zylinders bzw. dem Rand der hinteren Zylinderöffnung 29 erstreckt und erst nach Entfernung eine Bewegung der Handhabe 6 in Injektionsrichtung 36 erlaubt. In Fig. 9 a locking tab, movement of the handle 6 is at the bottom of the handle 6 is still formed 37 that extends between the handle 6 and the rear end of the cylinder or the edge of the rear cylinder opening 29, and only after removal allowed in injection direction 36 , Damit ist sichergestellt, daß nach Entfernung der Abdeckkappe 20 die Handhabe 6 nicht versehentlich in den Zylinder 1 hineingedrückt wird, wodurch die Spritze funktionsunfähig würde, und zwar dann, wenn durch dieses Hineindrücken der Handhabe 6 die Rastscheibe 19 an dem Sperrmittel 9 innerhalb des Zylinders 1 vorbei bewegt wird. This ensures that the handle 6 is not accidentally pushed into the cylinder 1 after removal of the cap 20, so that the syringe would be inoperative, and namely when by this pushing of the handle 6, the detent plate 19 on the locking means 9 within the cylinder 1 is moved over. Unter Betrachtung der Fig. 5 wird dann sehr schnell erkennbar, daß der Kolben 4 nicht mehr in Hub-Saug- Richtung bewegt werden könnte. In consideration of Fig. 5 is then very quickly be seen that the piston 4 can not be moved in the suction stroke direction. Auch ein weiteres Eindrücken der Handhabe 6 bzw. Zusammenschieben des Teleskopabschnitts 8 würde daran nichts ändern, da dieser sich beim Hochziehen der Handhabe 6 wieder entsprechend auseinander bewegen würde, bis die Rastscheibe 19 am Sperrmittel 9 zum Anschlag kommt. A further pressing the handle 6 or telescoping of the telescopic section 8 would not change anything because it would move again according apart when pulling the handle 6 until the locking disk 19 comes on the locking means 9 stops. Bei noch weiterem Hochziehen würde die Sollbruchstelle 27 zwischen Handhabe 6 und Teleskopabschnitt 8 wirksam werden. In still further pulling the breaking point would effectively be 27 between the handle 6 and the telescopic portion. 8
  • Sämtliche in den Anmeldungsunterlagen offenbarten Merkmale werden als erfindungswesentlich beansprucht, soweit sie einzeln oder in Kombination gegenüber dem Stand der Technik neu sind. are all disclosed in the application documents as essential to the invention claimed, as far as they individually or in combination over the prior art are new. Bezugszeichenliste 1 Zylinder LIST OF REFERENCE NUMBERS 1 Cylinder
    2 vorderes Ende des Zylinders 2 front end of the cylinder
    3 Auslaßöffnung 3 outlet opening
    4 Kolben 4 piston
    5 Kolbenstange 5 piston rod
    6 Handhabe 6 handle
    7 Injektionsnadel 7 injection needle
    8 Teleskopabschnitt 8 telescopic section
    9 Sperrmittel 9 locking means
    10 Bewegungsanschlag 10 travel stop
    11 Sollbruchstelle zwischen den Teilabschnitten des Teleskopabschnitts 8 11 predetermined breaking point between the sections of the telescopic portion 8
    14 Nadel-Anschlußstutzen 14 needle-connecting piece
    16 aufgezogenes Fluid 16 reared fluid
    17 Fingerflansch 17 finger flange
    18 Verbindungsabschnitt 18 connecting portion
    19 Rastelement (Rastscheibe) 19 locking element (locking disk)
    20 Abdeckkappe 20 cap
    21 Abdeckkappe 21 cap
    22 Zylinderlängsachse 22 cylinder longitudinal axis
    23 Stabartiger Teilabschnitt 23 rod-like part section
    24 Hülsenartiger Teilabschnitt 24 sleeve-type part section
    27 Sollbruchstelle zwischen Teleskopabschnitt 8 und Handhabe 6 27 predetermined breaking point between the telescopic section 8 and handle 6
    28 Längsschlitz 28 longitudinal slot
    29 hintere Zylinderöffnung 29 rear cylinder opening
    30 , 30 ' Keilringfläche 30, 30 'wedge ring surface
    31 , 31 ' Ringanschlagfläche 31, 31 'annular abutment surface
    32 vorderer Abschnitt des Zylinders 1 32 front portion of the cylinder 1
    33 hinterer Abschnitt des Zylinders 1 33 rear portion of the cylinder 1
    34 Ringstufe 34 Ring Level
    35 Verdickung 35 thickening
    36 Pfeil (Injektionsrichtung) 36 arrow (direction of injection)
    37 Sicherheitslasche 37 safety latch

Claims (19)

1. Spritze, insbesondere für den medizinischen Gebrauch, mit einem Zylinder ( 1 ), der an seinem einen, nämlich vorderen Ende ( 2 ) eine Auslaßöffnung ( 3 ) aufweist und in dem ein Kolben ( 4 ) bewegbar ist, dessen Kolbenstange ( 5 ) aus dem anderen, nämlich rückwärtigen Ende des Zylinders ( 1 ) herausragt und eine Handhabe ( 6 ) umfaßt, wobei an der bzw. in die Auslaßöffnung ( 3 ) eine Nadel ( 7 ), insbesondere Injektionsnadel, od. dgl. Saug- und/oder Verabreichungsteil fluiddicht an- bzw. einsetzbar ist, dadurch gekennzeichnet , daß die Kolbenstange ( 5 ) einen Teleskopabschnitt ( 8 ) aufweist, der so mit einem innerhalb des Zylinders ( 1 ) angeordneten Sperrmittel ( 9 ) zusammenwirkt, daß der Kolben ( 4 ) unabhängige vom einmal aufgezogenen (Teil-)Volumen nur ein einziges Mal entweder schrittweise oder vollständig in Injektionsrichtung verschiebbar ist, wobei der Teleskopabschnitt ( 8 ) zu diesem Zweck als einteiliges Bauteil zur Verfügung gestellt ist derart, daß se Having 1 syringe, particularly for medical use, comprising a cylinder (1) which at its one, namely front end (2) an outlet port (3) and in which a piston (4) is movable, the piston rod (5) from the other, namely, the rear end of the cylinder (1) protrudes, and a handle (6), wherein at or in the outlet opening (3), a needle (7), in particular injection needle od. like. suction and / or administration portion fluid-tightly on or is insertable, characterized in that the piston rod (5) has a telescopic portion (8) which cooperates so arranged with an inside of the cylinder (1) locking means (9), that the piston (4) is independent of the once reared (sub) volume only once, either gradually or completely in the injection direction of sliding, wherein the telescopic portion (8) is provided for this purpose as one-piece component such that se ine Teleskopfunktion erst durch die Montage der Kolben/Kolbenstangen-Einheit ( 4 , 5 ) aktiviert wird. ine telescopic function only through the assembly of the piston / piston rod unit (4, 5) is activated.
2. Spritze nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Handhabe ( 6 ) und/oder der Kolben ( 4 ) einteilig mit der Kolbenstange ( 5 ) einschließlich Teleskopabschnitt ( 8 ) ausgebildet ist bzw. sind. 2. A syringe according to claim 1, characterized in that the handle (6) and / or the piston (4) is integral with the piston rod (5) including telescoping section (8) are formed respectively.
3. Spritze nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Teleskopabschnitt ( 8 ) zwei miteinander teleskopierbare Teilabschnitte ( 23 , 24 ) umfaßt, die herstellungsseitig über eine Sollbruchstelle, insbesondere folienartige Verbindungselemente ( 11 ) einteilig miteinander verbunden sind. 3. A syringe according to claim 1 or 2, characterized in that the telescopic section (8) comprises two telescoping with each other sections (23, 24) that are making side is connected in one piece to one another via a predetermined breaking point, in particular sheet-like connecting elements (11).
4. Spritze nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Sollbruchstelle ( 11 ) zwischen den beiden Teilabschnitten ( 23 , 24 ) des Teleskopabschnitts ( 8 ) bei Plazierung desselben innerhalb des Zylinders ( 1 ) dann bricht, wenn der dem Teleskopabschnitt ( 8 ) zugeordnete und bei der Montage als erstes in den Zylinder ( 1 ) eingeführte Kolben ( 4 ) am vorderen Ende ( 2 ) des Zylinders ( 1 ) zur Anlage kommt. 4. A syringe according to claim 3, characterized in that the predetermined breaking point (11) between the two sections (23, 24) of the telescopic section (8) for placement thereof inside the cylinder (1) then break when the said telescopic portion (8) associated and introduced in the assembly is the first in the cylinder (1) piston (4) at the front end (2) of the cylinder (1) comes to bear.
5. Spritze nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Teleskopabschnitt ( 8 ) ein Rastelement, insbesondere in Form einer Rastscheibe ( 19 ) aufweist, das bzw. die mit dem innerhalb des Zylinders ( 1 ) angeordneten Sperrmittel, insbesondere in Form eines Ringvorsprungs ( 9 ) derart korrespondiert, daß das Rastelement ( 19 ) in Injektionsrichtung ( 36 ) am Sperrmittel ( 9 ) vorbeibewegbar, in entgegengesetzter Richtung durch das Sperrmittel ( 9 ) jedoch blockiert ist. 5. A syringe according to any one of claims 1 to 4, characterized in that the telescopic section (8) has a latching element, in particular in the form of a latching disc (19) or with the inside of the cylinder (1) arranged locking means, in particular in form of an annular projection (9) corresponding in such a way, however, that the detent element (19) in the injection direction (36) on the locking means (9) can be moved past, in the opposite direction through the locking means (9) is blocked.
6. Spritze nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Rastelement ( 19 ) an dem der Handhabe ( 6 ) zugewandten Teilabschnitt (in Fig. 1 Teilabschnitt 24 ; in Fig. 14 Teilabschnitt 23 ) des Teleskopabschnitts ( 8 ) angeordnet, insbesondere angeformt ist, und daß zwischen diesem Teilabschnitt und der Handhabe ( 6 ) eine Sollbruchstelle ( 27 ) ausgebildet ist, die bei dem Versuch, die Blockade des Rastelements ( 19 ) durch das innerhalb des Zylinders ( 1 ) ausgebildete Sperrmittel ( 9 ) in Hub-Saug-Richtung zu überwinden, bricht. Is of the telescopic section (8) is arranged, in particular integrally formed, 6. A syringe according to claim 5, characterized in that the catch element (19) on which the handle (6) facing sub-section (in Figure 14 is part of section 23 in Figure 1 part of section 24..) and that a predetermined breaking point (27) is formed between this portion and the handle (6) formed in the attempt blocking of the latching element (19) through the inside of the cylinder (1) locking means (9) in stroke suction to overcome direction breaks.
7. Spritze nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Sollbruchstelle ( 27 ) zwischen Teleskopabschnitt ( 8 ) und Handhabe ( 6 ) stets innerhalb des Zylinders ( 1 ) liegt. 7. A syringe according to claim 6, characterized in that the predetermined breaking point (27) located between the telescopic section (8) and handle (6) is always within the cylinder (1).
8. Spritze nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Teleskopabschnitt ( 8 ) einen stabartigen Teilabschnitt ( 23 ) einerseits und einen hülsenartigen Teilabschnitt ( 24 ) andererseits umfaßt. 8. A syringe according to any one of claims 1 to 7, characterized in that the telescopic section (8) a rod-like portion (23) on one side and a sleeve-like section (24) comprises on the other hand.
9. Spritze nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß der hülsenartige Teilabschnitt ( 24 ) durch wenigstens zwei Hülsenschalen ( 24 a, 24 b) definiert ist. 9. A syringe according to claim 8, characterized in that the sleeve-like section (24) by at least two sleeve shells (24 a, 24 b) is defined.
10. Spritze nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, daß der Kolben ( 4 ) entweder mit dem stabartigen Teilabschnitt ( 23 ) oder mit dem hülsenartigen Teilabschnitt ( 24 ) verbunden ist, wobei die Handhabe ( 6 ) jeweils mit dem anderen Teilabschnitt in Verbindung steht. 10. A syringe according to claim 8 or 9, characterized in that the piston (4) with either the rod-like portion (23) or with the sleeve-like section (24), wherein the handle (6) in each case with the other part section in compound stands.
11. Spritze nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen Teleskopabschnitt ( 8 ) und Handhabe ( 6 ) ein Verbindungsabschnitt ( 18 ) ausgebildet ist, der über die Sollbruchstelle ( 27 ) mit dem Teleskopabschnitt ( 8 ) verbunden ist. Is formed 11. A syringe according to any one of claims 1 to 10, characterized in that between the telescopic section (8) and handle (6), a connecting portion (18), which is connected via the predetermined breaking point (27) to the telescopic section (8).
12. Spritze nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß das innerhalb des Zylinders ( 1 ) ausgebildete Sperrmittel als keilförmiger Vorsprung, insbesondere Ringvorsprung ( 9 ) ausgebildet ist, dessen der Handhabe ( 6 ) zugekehrte Fläche ( 30 ) sich in Injektionsrichtung ( 36 ) keilförmig nach innen erstreckt, während die dem Kolben ( 4 ) zugewandte Anschlagfläche ( 31 ) etwa senkrecht zur Zylinderachse ( 22 ) liegt. 12. A syringe according to any one of claims 1 to 11, characterized in that the inside of the cylinder (1) formed locking means as a wedge-shaped protrusion, in particular an annular projection (9) is formed, of which the handle (6) facing surface (30) extending in direction of injection (36) wedge-shaped inwardly while the piston (4) facing the stop surface (31) is approximately perpendicular to the cylinder axis (22).
13. Spritze nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß innerhalb des Zylinders ( 1 ) ein Bewegungsanschlag ( 10 ), insbesondere in Form eines Ringvorsprungs ausgebildet ist, der die maximale Bewegung des Kolbens ( 4 ) in Saug-Hub- Richtung und damit das maximale Aufziehvolumen begrenzt. 13. A syringe according to any one of claims 1 to 12, characterized in that within the cylinder (1) there is formed a movement stop (10), in particular in the form of an annular projection, the maximum movement of the piston (4) in the suction stroke direction and thus limits the maximum Aufziehvolumen.
14. Spritze nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß der Bewegungsanschlag ( 10 ) im oberen Endbereich des Zylinders ( 1 ) innerhalb desselben angeordnet ist und mit dem dem Teleskopabschnitt ( 8 ) zugeordneten Rastelement ( 19 ) zur Begrenzung der maximalen Bewegung des Kolbens ( 4 ) in Saug-Hub-Richtung zusammenwirkt. 14. A syringe according to claim 13, characterized in that the movement stop (10) is in the upper end of the cylinder (1) arranged inside the same and with the telescopic section (8) associated with the detent element (19) for limiting the maximum movement of the piston (4 ) cooperates in the suction stroke direction.
15. Spritze nach Anspruch 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, daß der Bewegungsanschlag ( 10 ) ebenso wie das Sperrmittel ( 9 ) gemäß Anspruch 12 ausgebildet ist. 15. A syringe according to claim 13 or 14, characterized in that the movement stop (10) is the same as the locking means (9) designed according to claim 12th
16. Spritze nach einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, daß der Innendurchmesser des vorderen Kolbenbewegungsabschnitts ( 32 ) des Zylinders ( 1 ) etwas kleiner ist als der Innendurchmesser des übrigen, der Handhabe ( 6 ) zugewandten Zylinderabschnitts ( 33 ). 16. A syringe according to any one of claims 1 to 15, characterized in that the inner diameter of the front piston movement portion (32) of the cylinder (1) is slightly smaller than the inner diameter of the other, facing the handle (6) the cylinder portion (33).
17. Spritze nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, daß der Kolben ( 4 ) gesondert aus einem gummiartigen oder auf Polyethylen (PE) basierenden Material hergestellt ist. 17. A syringe according to any one of claims 1 to 16, characterized in that the piston (4) is made separately from a rubber-like or polyethylene (PE) -based material.
18. Spritze nach einem der Ansprüche 1 bis 17, dadurch gekennzeichnet, daß an der Handhabe ( 6 ) eine Sperrlasche ( 37 ) angeformt ist, die sich zwischen Handhabe ( 6 ) bzw. einer dieser zugeordneten Betätigungsscheibe und dem hinteren Ende des Zylinders ( 1 ) bzw. dem Rand der hinteren Zylinderöffnung ( 29 ) erstreckt und erst nach Entfernung eine Bewegung der Handhabe ( 6 ) in Injektionsrichtung ( 36 ) erlaubt. 18. A syringe according to any one of claims 1 to 17, characterized in that on the handle (6) a locking tab (37) is formed, extending between the handle (6) or one of the associated actuating disc and the rear end of the cylinder (1 ) or the edge of the rear cylinder opening (29) and only after removal of a movement of the handle (6) in the injection direction (36) allowed.
19. Spritze nach einem der Ansprüche 1 bis 18, dadurch gekennzeichnet, daß nach Montage der Kolben/Kolbenstangen-Einheit der Kolben ( 4 ) am vorderen Ende ( 2 ) des Spritzenzylinders ( 1 ) anliegt, so daß sichergestellt ist, daß das Spritzenvolumen nur ein einziges Mal maximal aufziehbar ist. 19 The syringe of any one of claims 1 to 18, characterized in that after assembly of the piston / piston rod assembly of the piston (4) at the front end rests (2) of the syringe barrel (1) so that it is ensured that the syringe volume only a single time is maximum wind-up.
DE2001159696 2001-10-31 2001-12-05 Disposable syringe for medical use Withdrawn DE10159696A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10153661 2001-10-31
DE2001159696 DE10159696A1 (en) 2001-10-31 2001-12-05 Disposable syringe for medical use

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2001159696 DE10159696A1 (en) 2001-10-31 2001-12-05 Disposable syringe for medical use
PCT/EP2002/012121 WO2003037411A1 (en) 2001-10-31 2002-10-30 Single-use syringe for medical use
EP20020790314 EP1439874A1 (en) 2001-10-31 2002-10-30 Single-use syringe for medical use

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10159696A1 true DE10159696A1 (en) 2003-06-12

Family

ID=7704289

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2001159696 Withdrawn DE10159696A1 (en) 2001-10-31 2001-12-05 Disposable syringe for medical use

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE10159696A1 (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202005004079U1 (en) * 2005-03-14 2006-07-27 Transcoject Gesellschaft für medizinische Geräte mbH & Co. KG Hypodermic syringe comprises an injection cylinder and piston unit with the piston rod of the piston unit having stops arranged on it, at defined intervals, that are overcome by increased pressure on the piston unit
DE202005006026U1 (en) * 2005-04-14 2006-08-24 Transcoject Gesellschaft für medizinische Geräte mbH & Co. KG Plastic injection syringe for medical purposes, comprises a syringe cylinder enclosing a cylinder volume, and a cylinder grip plate arranged at the outer periphery of the syringe cylinder
WO2007019170A1 (en) * 2005-08-03 2007-02-15 Becton Dickinson And Company Single use syringe with impulse reduction system
US8202257B2 (en) 1998-07-29 2012-06-19 Becton, Dickinson And Company Splatter prevention mechanism for a syringe

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3828127A1 (en) * 1988-04-08 1990-02-22 Mohandes Bader Syringe, especially for medical use
DE3833138A1 (en) * 1988-09-29 1990-04-05 Mohandes Bader Disposable syringe, especially for medical use
DE19947998A1 (en) * 1999-10-06 2001-05-03 Buender Glas Gmbh Needle guard for the needle portion of a syringe body

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3828127A1 (en) * 1988-04-08 1990-02-22 Mohandes Bader Syringe, especially for medical use
DE3833138A1 (en) * 1988-09-29 1990-04-05 Mohandes Bader Disposable syringe, especially for medical use
DE19947998A1 (en) * 1999-10-06 2001-05-03 Buender Glas Gmbh Needle guard for the needle portion of a syringe body

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7798993B2 (en) 1998-07-29 2010-09-21 Becton, Dickinson And Company Single use syringe
US8202257B2 (en) 1998-07-29 2012-06-19 Becton, Dickinson And Company Splatter prevention mechanism for a syringe
US9308331B2 (en) 1998-07-29 2016-04-12 Becton, Dickinson And Company Splatter prevention mechanism for a syringe
DE202005004079U1 (en) * 2005-03-14 2006-07-27 Transcoject Gesellschaft für medizinische Geräte mbH & Co. KG Hypodermic syringe comprises an injection cylinder and piston unit with the piston rod of the piston unit having stops arranged on it, at defined intervals, that are overcome by increased pressure on the piston unit
DE202005006026U1 (en) * 2005-04-14 2006-08-24 Transcoject Gesellschaft für medizinische Geräte mbH & Co. KG Plastic injection syringe for medical purposes, comprises a syringe cylinder enclosing a cylinder volume, and a cylinder grip plate arranged at the outer periphery of the syringe cylinder
WO2007019170A1 (en) * 2005-08-03 2007-02-15 Becton Dickinson And Company Single use syringe with impulse reduction system

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2719815C2 (en)
EP1568388B1 (en) Automatic injection device
EP1618908B1 (en) Coupling device for connecting a medical feed line to a catheter
EP0525525B1 (en) Injector
AT400925B (en) Device for administration of a substance
DE60105885T2 (en) Hypodermic syringe with a selectively retractable needle
DE69628048T2 (en) A prefilled injectable ampoule retractable needle
EP2010252B1 (en) Injection device with tensioning spring and tensioning element
DE69921704T2 (en) Needle-assisted jet injector
DE69733910T2 (en) Cartridge without metering device for an injection device
EP0707859B1 (en) Containers for storage and administration of preparations suited for injection, infusion or diagnostic purpose
DE69830261T2 (en) splash guard
DE60021349T2 (en) Needle protection device for use with a vial
DE60015805T2 (en) disposable syringe
DE69433217T2 (en) Cannula insertion device with retractable needle
DE3715258C2 (en) injection device
EP0630609B1 (en) Blood lancet device for obtaining blood samples for diagnosis purposes
DE60218296T2 (en) Kit with a syringe needle with side opening for the preparation of a medicament in an injection pen cartridge
EP1586342B1 (en) Device for administering an injectable product
DE2538457C2 (en)
DE69819161T2 (en) injection device
DE69531914T2 (en) One-hand operable needle protector for sprayer
DE60208933T2 (en) A safety needle assembly
DE69921709T2 (en) Siftförmige medication syringe with Inbetriebstellungsmechanismus
EP2144649B1 (en) Administering apparatus with functional drive element

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8130 Withdrawal