DE10159653B4 - Fenster- und Türanker - Google Patents

Fenster- und Türanker Download PDF

Info

Publication number
DE10159653B4
DE10159653B4 DE2001159653 DE10159653A DE10159653B4 DE 10159653 B4 DE10159653 B4 DE 10159653B4 DE 2001159653 DE2001159653 DE 2001159653 DE 10159653 A DE10159653 A DE 10159653A DE 10159653 B4 DE10159653 B4 DE 10159653B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
plates
anchor
insulating
plate
fastening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE2001159653
Other languages
English (en)
Other versions
DE10159653A1 (de
Inventor
Hubert Anglhuber
Reinhard Brunner
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
FREUDLSPERGER BETON und KIESWE
FREUDLSPERGER BETON- und KIESWERKE GmbH
Original Assignee
FREUDLSPERGER BETON und KIESWE
FREUDLSPERGER BETON- und KIESWERKE GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by FREUDLSPERGER BETON und KIESWE, FREUDLSPERGER BETON- und KIESWERKE GmbH filed Critical FREUDLSPERGER BETON und KIESWE
Priority to DE2001159653 priority Critical patent/DE10159653B4/de
Publication of DE10159653A1 publication Critical patent/DE10159653A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE10159653B4 publication Critical patent/DE10159653B4/de
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B1/00Border constructions of openings in walls, floors, or ceilings; Frames to be rigidly mounted in such openings
    • E06B1/003Cavity wall closers; Fastening door or window frames in cavity walls

Abstract

Befestigungsvorrichtung zwischen einer Platte, bestehend aus Platten (1, 2) und Dämmmaterial, und an Plattenenden oder Plattenaussparungen befestigten Seitenelementen (4) nämlich Rahmen, vorzugsweise Fenster- und/oder Türrahmen, wobei zwischen zwei der Platten (1, 2) eine Dämmmaterialschicht (3) gegen die Übertragung von Wärme und/oder Schall und/oder mechanischen Belastungen angeordnet ist, wobei die Seitenelemente (4) mit wenigstens einem Anker (5) mit den Platten (1, 2) verbunden sind, welchen wenigstens ein Befestigungsmittel für die Seitenelemente (4) zugeordnet ist, wobei die Platten (1, 2) Betonplatten sind und wobei der Anker (5) annähernd U-förmig, vorzugsweise mit zwei gleich beabstandeten Schenkeln ausgebildet ist, dadurch gekennzeichnet, dass an den Schenkelenden abgespreizte, mit den Platten vergossene Fortsätze (7) vorgesehen sind, der Anker (5) nur einen Bruchteil der Dämmschicht überdeckt.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Befestigungsvorrichtung zwischen einer Platte, bestehend aus Platten und Dämmmaterial und an Plattenenden oder Plattenaussparungen befestigten Seitenelementen, nämlich Rahmen, vorzugsweise Fenster- und/oder Türrahmen, wobei zwischen zwei der Platten eine Dämmmaterialschicht angeordnet ist, wobei die Seitenelemente mit wenigstens einem Anker mit den Platten verbunden sind, welchen wenigstens ein Befestigungsmittel für die Seitenelemente zugeordnet ist, wobei die Platten Betonplatten sind und wobei der Anker annähernd U-förmig ausgebildet ist.
  • Es handelt sich also um einen Verbundwerkstoff aus Platten, Dämmmaterial und Seitenelementen. Dieser wird überwiegend als sogenanntes Sandwichelement bei Hallenbauten eingesetzt. Zwischen zwei harten Betonplatten ist eine Dämmmaterialschicht angeordnet.
  • Bei einer solchen Kombination tritt an Plattenenden oder Plattenaussparungen, z. B. für Fenster Türen oder Tore das Dämmmaterial sichtbar hervor. Deshalb werden diese Stirnseiten, d.h. die Plattenenden z.B. mit Seitenelementen, wie sie im folgenden genannt werden, abgedeckt. Seitenelemente sind vorzugsweise Abdeckungen oder Rahmen, insbesondere Fenster- und/oder Türrahmen.
  • Bekannt ist ein von der Firma Halfen in D-40764 Langenfeld angebotenes Befestigungssystem für Fertighäuser. Bei diesem System ist zwischen zwei der Betonplatten eine Dämmmaterialschicht zur Isolation angeordnet. Dabei ist vorgesehen, an Plattenaussparungen für Fenster den Rahmen an einer der Betonplatten mit Schrauben und Dübeln zu befestigen.
  • Dieses System hat den Nachteil, dass die Montage von Fenstern bzw. Fensterrahmen relativ aufwendig ist. Außerdem entstehen Wärmebrücken, d.h. die Wärme der innenseitigen Betonplatte oder die Kälte der außenseitigen Betonplatte wird direkt zum Fensterrahmen und somit aus dem bzw. in das Gebäude geleitet.
  • Aus der DE 100 00 643 ist ein Laibungselement bekannt, das zwischen zwei Platten vergossen ist, jedoch keinen Anker darstellt. Das Laibungselement weist ein eigenes Dämmprofil auf und ist nicht dazu vorgesehen, an ihm Rahmen zu befestigen. Das bekannte Laibungselement überdeckt die gesamte Dämmschicht und ist als Strangpressprofil oder aus Faserzement und Hartschaum gefertigt.
  • Aus der DE 94 18 499 U1 ist eine Türzarge bekannt, die um eine Wand herum greift und eine Verspannkombination mit einer Halteplatte, einem Gegenhalter und einem Befestigungsteil beschreibt.
  • Nachteilig bei den bekannten Vorrichtungen ist, dass sie entweder die gesamte Öffnung überdecken oder aber konstruktiv aufwendig gestaltet sind.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, bei einer bekannten Kombination aus Platten, Dämmmaterial und Seitenelementen den Montageaufwand, die Wärmedämmungseigenschaften und Herstellungsmöglichkeiten zu verbessern.
  • Diese Aufgabe wird dadurch gelöst, dass an den Schenkelenden abgespreizte, mit den Platten vergossene Fortsätze vorgesehen sind, und der Anker nur einen Bruchteil der Dämmschicht überdeckt. Die abgespreizten Fortsätze können z.B. nach Art von Mauerankern in einer Platte einbetoniert sein oder in Kerben bzw. Aussparungen in den Platten zur Befestigung eingreifen. Dadurch, dass der Anker nur einen Bruchteil der Dämmschicht überdeckt, können auch Elastizitätseigenschaften des Dämmmaterials und/oder des Ankers genutzt werden, um die Dehnungsfugen an den Fensterrahmen zu verringern. Die Anzahl und Ausgestaltung der Anker kann den jeweiligen statischen Erfordernissen angepasst werden.
  • Gemäß der Erfindung sind die Platten Betonplatten, vorzugsweise Fertigbetonplatte feste Bauten. Bei einer weiteren vorteilhaften Ausführungsform der Erfindung weist diesen einen sandwichartigen Aufbau aus wenigstens einer Tragschale und wenigstens einer Vorsatzschale als Platten und dazwischen angeordnetem Dämmmaterial auf und ist so z.B. als einfach herstellbare Gebäudewand verwendbar.
  • Bei einer anderen Kombination aus Platten, Dämmmaterial und Seitenelementen nach der Erfindung sind an den Platten Klebeverbindungen und/oder Verbindungsmittel an den Grenzflächen zu der Dämmmaterialschicht angeordnet.
  • Eine andere vorteilhafte Ausführungsform gemäß der Erfindung sieht an den Platten Verbindungsmittel zur Verbindung mit dem Anker, vorzugsweise Aussparungen, Sägezahnprofile und/oder Kerben vor. Diese Maßnahmen ermöglichen z.B. eine einfache Anbringung des Ankers an den Platten. So können z.B. ineinandergreifende, an Platten und Anker(n) ausgeformte oder angebrachte sägezahnartige Profile vorgesehen sein, mit denen z.B. ein Anker mit elastischen sägezahnartigen Profilschenkeln durch einfaches Einschieben zwischen die Platten und Dämmmaterial angebracht werden kann. Auf diese Weise lassen sich Anker auch nachträglich an Stellen vorsehen, wo zusätzliche Befestigungspunkte benötigt werden.
  • Die Aufgabe wird auch durch einen Anker gelöst, der wenigstens einen Schenkel zum Eingriff mit einer der Platten und/oder mit Verbindungsmitteln wenigstens einer der Platten aufweist.
  • Dieser Anker ist vorteilhafter wenigstens teilweise annährend U-förmig, vorzugsweise mit zwei gleichbeabstandeten Schenkeln, ausgebildet.
  • Bei dem erfindungsgemäßen Anker sind bevorzugt an den Schenkelenden abgespreizte Fortsätze vorgesehen. Diese können z.B. nach Art von Mauerankern in einer Platte einbetoniert sein oder in Kerben bzw. Aussparungen in den Platten zur Befestigung eingreifen.
  • Vorteilhaft ist ein Anker gemäß der Erfindung, wobei das Befestigungsmittel für die Seitenelemente wenigstens eine selbstschneidende Schraube ist. Eine solche Schraube kann leicht bedarfsgerecht positioniert werden.
  • Der Anker gemäß der Erfindung ist bevorzugt wenigstens teilweise aus Metall, Stahl, beschichtetem Stahl oder Metall, verzinktem Stahl, eloxiertem Stahl, Aluminium Kunststoff und/oder oder deren Kombinationen ausgebildet.
  • Als vorteilhaft erweist sich ein Verfahren zur Herstellung einer Kombination aus Platten, Dämmmaterial und Seitenelementen, bei dem der Anker, vorzugsweise seine abgespreizten Enden, wenigstens teilweise mit wenigstens einer der Platten vergossen wird. In einfacher Weise ist dadurch die erfindungsgemäße Kombination aus Platten, Dämmmaterial und Seitenelementen erhältlich.
  • Eine bevorzugte Ausführungsform dieses Verfahrens zur Herstellung einer Kombination aus Platten, Dämmmaterial und Seitenelementen umfasst die folgende Schritte:
    • a) Gießen einer Betonschicht,
    • b) Aufstecken mindestens eines Ankers auf die Stirnseite der Dämmmaterialschicht, wobei in der Dämmmaterialschicht diese durchdringende Haltemittel vorgesehen sind,
    • c) Auflegen der Dämmmaterialschicht auf die gegossene Betonschicht unter Eindrücken der überstehenden Haltemittel,
    • d) Wiederholen von Schritt a) unter Vergießen von Enden der Haltemittel und wenigstens eines abgespreizten Endes des Ankers.
  • Die Dämmmaterialschicht besteht z.B. aus geschäumten Polyurethan und wird als Plattenmaterial auf die Betonschicht gelegt werden. Zuvor werden die freien Schenkel des U-förmigen Ankerns auf den Rand der Dämmschicht an den späteren Befestigungspunkten aufgesteckt. Die abgespreizten Enden drücken sich dann beim Einlegen der Dämmung in den Beton. Die Haltemittel verbinden die Betonplatten untereinander. Man hat sich darunter z.B. Bolzen oder Bewehrungsmaterial vorzustellen.
  • Die Erfindung wird in einer bevorzugten Ausführungsform unter Bezugnahme auf eine Zeichnung beschrieben, wobei weitere vorteilhafte Einzelheiten den der Figuren der Zeichnung zu entnehmen sind. Funktionsmäßig gleiche Teile sind dabei mit denselben Bezugszeichen versehen.
  • Die Figuren der Zeichnung zeigen im Einzelnen:
  • 1 – eine Seitenansicht eines Ankers für eine Kombination aus Platten, Dämmmaterial und Seitenelementen,
  • 2 – eine Aufsicht des in 1 gezeigten Ankers und
  • 3 – ein Schnitt durch eine Sandwichanordnung aus zwei Platten mit einer dazwischen angeordneten Dämmmaterialschicht und einem Rahmen.
  • Bei diesem, in den 1 und 2 dargestellten Ausführungsbeispiel ist ein Anker 5 mit U-Profil vorgesehen, welcher an beiden freien Enden der Schenkel rechtwinklig nach außen abgespreizte Fortsätze 7 aufweist. Bei diesem Anker 5, der aus Metall ausgeführt ist, weisen die nach außen abgespreizten Fortsätze 7 Löcher 10 auf und sind zum Vergießen mit Betonplatten 1, 2 (3) vorgesehen, während die Fläche 8 zwischen den Schenkeln des Ankers zum Einbohren einer selbstschneidenden Schraube 6 (3) vorgesehen ist.
  • 3 stellt eine Sicht auf einen Rand der Platten in einer Anordnung mit dem in den 1 und 2 gezeigten Anker und daran angeschraubtem Schenkel eines Türrahmens dar. In der Anordnung mit den Platten 1, 2 und der dazwischenliegenden Dämmmaterialschicht 3 sind die Schenkel 9 des Ankers jeweils an der Grenze Platte-Dämmmaterialschicht angeordnet. Die Fläche 8 zwischen den Schenkeln schließt bündig mit den anliegenden stirnseitigen Flächen der Platten 1, 2 ab. Die Fortsätze 7 der Schenkel 9 sind parallel in die Platten 1, 2 hineinragend versetzt. In die Fläche 8 des Ankers 5 ist in dieser Anordnung die selbstschneidende Schraube 6 gebohrt, welche sich durch ein für sie vorgesehenes Loch in einem Fensterrahmen 4 erstreckt und diesen fest mit dem Anker verbindet. Dabei erstreckt sich die Schraube 6 bis in das zwischen den Schenkeln des Ankers liegende Dämmmaterial hinein.
  • Die Platten 1, 2 sind als Tragschale 1 und Vorsatzschale 2 einer Betonwand ausgeführt, welche durch Stahlanker (nicht dargestellt) verbunden sind, die in den beiden Betonplatten 1, 2 vergossen sind und sich durch die Dämmmaterialschicht 3 hindurch erstrecken.
  • Der Türrahmen 4 ist etwa mittig zwischen den Schenkeln des Ankers 5 und annähernd gleich beabstandet zu den ihm benachbarten Kanten der Platten 1 und 2 angeordnet. Der Rahmen liegt somit nur an dem Anker 5 und an dem ihn umgebendem Dämmmaterial der Dämmmaterialschicht 3 an. Die Platten 1, 2 werden nicht berührt. In 3 ist ein Schnitt durch den Anker 5 dargestellt, dessen Unterkante mit jener des Türrahmens bündig abschließt. An in der 3 nicht sichtbaren Bereichen des Türrahmens 4 sind weitere Anker und Schrauben der Statik entsprechend zur Befestigung angebracht.
  • Die Erfindung wurde hier anhand einer vorteilhaften Ausführungsform der Kombination aus Platten, Dämmmaterial und Seitenelement und des Ankers in Zusammenhang mit Fertigbauwänden veranschaulicht.
  • Auf diese Weise wurde eine Befestigungsmöglichkeit für Rahmen und dergleichen in Sandwichplatten geschaffen, die keine Wärmebrücken aufweist. Ebenso wurde eine Kombination aus Platten, Dämmmaterial und Seitenelementen mit hervorragenden den Montageaufwand, die Wärmedämmungseigenschaften und verringertem Herstellungsaufwand geschaffen.
  • 1
    als Tragschale ausgebildete Platte
    2
    als Vorsatzschale ausgebildete Platte
    3
    Dämmmaterialschicht
    4
    Seitenelement
    5
    Anker
    6
    Schraube
    7
    abgespreizter Fortsatz eines Schenkelendes des Ankers
    8
    Fläche zwischen den Schenkeln des Ankers
    9
    Schenkel des Ankers
    10
    Loch

Claims (3)

  1. Befestigungsvorrichtung zwischen einer Platte, bestehend aus Platten (1, 2) und Dämmmaterial, und an Plattenenden oder Plattenaussparungen befestigten Seitenelementen (4) nämlich Rahmen, vorzugsweise Fenster- und/oder Türrahmen, wobei zwischen zwei der Platten (1, 2) eine Dämmmaterialschicht (3) gegen die Übertragung von Wärme und/oder Schall und/oder mechanischen Belastungen angeordnet ist, wobei die Seitenelemente (4) mit wenigstens einem Anker (5) mit den Platten (1, 2) verbunden sind, welchen wenigstens ein Befestigungsmittel für die Seitenelemente (4) zugeordnet ist, wobei die Platten (1, 2) Betonplatten sind und wobei der Anker (5) annähernd U-förmig, vorzugsweise mit zwei gleich beabstandeten Schenkeln ausgebildet ist, dadurch gekennzeichnet, dass an den Schenkelenden abgespreizte, mit den Platten vergossene Fortsätze (7) vorgesehen sind, der Anker (5) nur einen Bruchteil der Dämmschicht überdeckt.
  2. Befestigungsvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Platten einen sandwichartigen Aufbau aus wenigstens einer Tragschale und wenigstens einer Vorsatzschale als Platten (1, 2) und dazwischen angeordneter Dämmmaterialschicht (3) aufweisen.
  3. Befestigungsvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Anker (5) wenigstens teilweise aus Metall, Stahl, beschichtetem Stahl oder Metall, verzinktem Stahl, eloxiertem Stahl, Aluminium, Kunststoff und/oder deren Kombinationen ausgebildet ist.
DE2001159653 2001-12-05 2001-12-05 Fenster- und Türanker Expired - Fee Related DE10159653B4 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2001159653 DE10159653B4 (de) 2001-12-05 2001-12-05 Fenster- und Türanker

Applications Claiming Priority (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2001159653 DE10159653B4 (de) 2001-12-05 2001-12-05 Fenster- und Türanker
DK02026005T DK1319790T3 (da) 2001-12-05 2002-11-21 Vindue- og döranker
DE50213721T DE50213721D1 (de) 2001-12-05 2002-11-21 Fenster- und Türanker
EP20020026005 EP1319790B1 (de) 2001-12-05 2002-11-21 Fenster- und Türanker
AT02026005T AT438015T (de) 2001-12-05 2002-11-21 Fenster- und türanker

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10159653A1 DE10159653A1 (de) 2003-07-03
DE10159653B4 true DE10159653B4 (de) 2007-10-18

Family

ID=7708075

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2001159653 Expired - Fee Related DE10159653B4 (de) 2001-12-05 2001-12-05 Fenster- und Türanker
DE50213721T Active DE50213721D1 (de) 2001-12-05 2002-11-21 Fenster- und Türanker

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE50213721T Active DE50213721D1 (de) 2001-12-05 2002-11-21 Fenster- und Türanker

Country Status (4)

Country Link
EP (1) EP1319790B1 (de)
AT (1) AT438015T (de)
DE (2) DE10159653B4 (de)
DK (1) DK1319790T3 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017100696A1 (de) 2017-01-16 2018-07-19 Bos Gmbh Stützelement zur Abstützung einer Seitenteilzarge, Seitenteilzargen-Stützanordnung sowie Montageverfahren

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL1030765C2 (nl) * 2005-12-23 2007-06-26 Aslo Twenty Five B V Werkwijze voor het vervaardigen van een wandpaneel dat een kozijnopening bevat, en een sandwich gevelpaneel.
DE102011109112A1 (de) 2011-08-02 2013-02-07 Hubert Anglhuber Laibungsprofil
DE202011103935U1 (de) 2011-08-02 2012-01-11 Hubert Anglhuber Laibungsprofil

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE9418499U1 (de) * 1994-11-18 1995-01-12 Weisschaedel Geb Weckesser Hed Zarge, insbesondere für eine Tür
DE10000643C1 (de) * 2000-01-11 2001-06-13 Ingo Gast Vorgefertigtes Wandelement mit einem Fensterlaibungselement

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB665067A (en) 1949-10-27 1952-01-16 John Edward Lenton Improvements in or relating to means for fixing frames of doors or the like
GB1302694A (de) 1969-03-11 1973-01-10
US4237665A (en) 1978-02-21 1980-12-09 Radway Plastics Limited Structural elements for building construction and assemblies incorporating these elements
NL8303511A (nl) 1983-10-13 1985-05-01 Morlaix Et Cie Met constructieblokken te gebruiken raamorgaan.

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE9418499U1 (de) * 1994-11-18 1995-01-12 Weisschaedel Geb Weckesser Hed Zarge, insbesondere für eine Tür
DE10000643C1 (de) * 2000-01-11 2001-06-13 Ingo Gast Vorgefertigtes Wandelement mit einem Fensterlaibungselement

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017100696A1 (de) 2017-01-16 2018-07-19 Bos Gmbh Stützelement zur Abstützung einer Seitenteilzarge, Seitenteilzargen-Stützanordnung sowie Montageverfahren

Also Published As

Publication number Publication date
AT438015T (de) 2009-08-15
DK1319790T3 (da) 2009-11-16
DE50213721D1 (de) 2009-09-10
EP1319790A3 (de) 2005-04-27
DE10159653A1 (de) 2003-07-03
EP1319790B1 (de) 2009-07-29
EP1319790A2 (de) 2003-06-18

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60314459T2 (de) Bauelement für die mantelbetonbauweise
DE4226742A1 (de) Verkleidungselement für Böden, Decken, Wände und Fassaden
EP2072748B1 (de) Beschattungseinrichtungsaufnahmeelement
DE202012008857U1 (de) Vorwandmontagesystem
EP1319790B1 (de) Fenster- und Türanker
EP0921253B1 (de) Montagesystem für Platten zur Fassadenverkleidung von Gebäuden
DE102011102968A1 (de) Haltevorrichtung und Verfahren zur Montage einer solchen
DE10147831B4 (de) Ständerwand
EP0396700B1 (de) Befestigung von gegeständen an einer isolationsschicht von geringer mechanischer festigkeit
DE202006012370U1 (de) System zur Anbringung von Dämmmaterialien an Bauwerken
EP0990746B1 (de) Klettenartiges Befestigungssystem für Wandelemente
DE19721165B4 (de) Industriell vorfertigbare Leichtbau-Decken- oder -Dachtafeln
DE102007021431A1 (de) System und Verfahren zur Anbringung von Dämmmaterialien an Bauwerken
EP0025208A2 (de) Verbindungselement zum schall- und/oder wärmeisolierenden Befestigen von Vorsatztafeln, Platten oder dergleichen Bauelementen bzw. Befestigungsorganen für solche Bauelemente
DE102007054369B4 (de) Zarge für den Einbau eines Fensters oder einer Tür
EP1760209B1 (de) Bauelement zur Schalldämmung angrenzender Gebäudeteile
DE102005028697B4 (de) System zum Erstellen einer Gebäudewand
DE202013008862U1 (de) Glasgeländer für Balkone mit außenliegender Entwässerungsrinne
DE202012007697U1 (de) Anputzleiste, Abschlussschiene und Putz-Eckleiste
EP1160386B1 (de) Hinterlüftete Fassade sowie Verfahren zur Herstellung einer hinterlüfteten Fassade
EP1260644A2 (de) Dachelement, Bauwerk und Verfahren zum Herstellen eines derartigen Bauwerkes
EP0106297A2 (de) Bauelement zur Herstellung von Gebäudewänden aus Beton und mit Hilfe des Bauelementes hergestellte Gebäudewand
DE4035281C2 (de) Montagewand
DE102013016581A1 (de) Glasgeländer für Balkone mit außenliegender Entwässerungsrinne
EP0861963B1 (de) Brandschutzverglasung

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20110701