DE10152697A1 - Elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung - Google Patents

Elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung

Info

Publication number
DE10152697A1
DE10152697A1 DE10152697A DE10152697A DE10152697A1 DE 10152697 A1 DE10152697 A1 DE 10152697A1 DE 10152697 A DE10152697 A DE 10152697A DE 10152697 A DE10152697 A DE 10152697A DE 10152697 A1 DE10152697 A1 DE 10152697A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
clutch
shaft
friction lining
vehicle door
rotor
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE10152697A
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
U Shin Deutschland Zugangssysteme GmbH
Original Assignee
U Shin Deutschland Zugangssysteme GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by U Shin Deutschland Zugangssysteme GmbH filed Critical U Shin Deutschland Zugangssysteme GmbH
Priority to DE10152697A priority Critical patent/DE10152697A1/de
Publication of DE10152697A1 publication Critical patent/DE10152697A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D27/00Magnetically- or electrically- actuated clutches; Control or electric circuits therefor
    • F16D27/10Magnetically- or electrically- actuated clutches; Control or electric circuits therefor with an electromagnet not rotating with a clutching member, i.e. without collecting rings
    • F16D27/108Magnetically- or electrically- actuated clutches; Control or electric circuits therefor with an electromagnet not rotating with a clutching member, i.e. without collecting rings with axially movable clutching members
    • F16D27/112Magnetically- or electrically- actuated clutches; Control or electric circuits therefor with an electromagnet not rotating with a clutching member, i.e. without collecting rings with axially movable clutching members with flat friction surfaces, e.g. discs
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05F15/00Power-operated mechanisms for wings
    • E05F15/60Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators
    • E05F15/603Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05F5/00Braking devices, e.g. checks; Stops; Buffers
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05F15/00Power-operated mechanisms for wings
    • E05F15/60Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators
    • E05F15/603Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors
    • E05F15/611Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/20Brakes; Disengaging means, e.g. clutches; Holders, e.g. locks; Stops; Accessories therefore
    • E05Y2201/214Disengaging means
    • E05Y2201/216Clutches
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/20Brakes; Disengaging means, e.g. clutches; Holders, e.g. locks; Stops; Accessories therefore
    • E05Y2201/23Actuation thereof
    • E05Y2201/232Actuation thereof by automatically acting means
    • E05Y2201/236Actuation thereof by automatically acting means using force or torque
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/20Brakes; Disengaging means, e.g. clutches; Holders, e.g. locks; Stops; Accessories therefore
    • E05Y2201/23Actuation thereof
    • E05Y2201/246Actuation thereof by motors, magnets, springs or weights
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/40Motors; Magnets; Springs; Weights; Accessories therefore
    • E05Y2201/46Magnets
    • E05Y2201/462Electromagnets
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/40Motors; Magnets; Springs; Weights; Accessories therefore
    • E05Y2201/47Springs; Spring tensioners
    • E05Y2201/478Gas springs
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2900/00Application of doors, windows, wings or fittings thereof
    • E05Y2900/50Application of doors, windows, wings or fittings thereof for vehicles
    • E05Y2900/53Application of doors, windows, wings or fittings thereof for vehicles characterised by the type of wing
    • E05Y2900/531Doors
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2900/00Application of doors, windows, wings or fittings thereof
    • E05Y2900/50Application of doors, windows, wings or fittings thereof for vehicles
    • E05Y2900/53Application of doors, windows, wings or fittings thereof for vehicles characterised by the type of wing
    • E05Y2900/548Trunk lids

Abstract

Die Erfindung betrifft eine elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung zur Anordnung innerhalb eines einen Antriebsmotor (2) und eine Fahrzeugtür oder eine Fahrzeugklappe verbindenden Antriebsstranges, wobei die Schaltkupplung (5) ein mit einem Reibbelag (17) versehenes und mit einer ersten Welle (15) drehfest verbundenes Rotorteil (16), an dem auf seiner dem Reibbelag (17) abgewandten Seite eine elektrische Spule (19) angeordnet ist, und eine drehfest, aber axial verschiebbar mit einer zweiten Welle (8) verbundene Ankerscheibe (14) umfaßt, die im eingeschalteten Zustand der Schaltkupplung (5) gegen den Reibbelag (17) des Rotorteiles (16) der ersten Welle (15) gezogen wird und eine reibschlüssige Verbindung zwischen den beiden Wellen (8, 15) herstellt. DOLLAR A Um zu erreichen, daß auf einfache Weise erreicht wird, daß die Fahrzeugtür in jeder Zwischenposition sicher gehalten wird, wenn sich die Schaltkupplung (5) in ihrem ausgeschalteten Zustand befindet, und außerdem die Möglichkeit einer manuellen Notbetätigung der Fahrzeugtür erhalten bleibt, schlägt die Erfindung vor, eine Druckfeder (21) vorzusehen, welche die Ankerscheibe (14) der Schaltkupplung in axialer Richtung beaufschlagt, derart, daß die Ankerscheibe (14) im ausgeschalteten Zustand der Schaltkupplung (5) mit einer Kraft gegen den Reibbelag (17) des Rotorteiles (16) gedrückt wird, die groß genug ist, damit die Fahrzeugtür in der jeweiligen beim Ausschalten der Schaltkupplung (5) eingenommenen Position sicher ...

Description

  • Die Erfindung betrifft eine elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung zur Anordnung innerhalb eines einen Antriebsmotor und eine Fahrzeugtür oder Fahrzeugklappe (Heckklappe, Motorhaube etc.) verbindenden Antriebsstranges.
  • Bei Kraftfahrzeugen mit automatisch betätigbarer Fahrzeugtür oder Fahrzeugklappe (im folgenden auch zusammenfassend nur als Fahrzeugtür bezeichnet) wird beispielsweise vom Fahrer des Fahrzeuges durch eine entsprechende Betätigung eines in der Instrumententafel vorgesehenen Schalters die Fahrzeugtür geschlossen oder geöffnet. Hierzu wirkt das von dem Schalter erzeugte Schaltsignal auf eine elektronische Steuereinrichtung, die ihrerseits elektrische Steuersignale zur Aktivierung eines Elektromotors erzeugt, der dann seinerseits über ein nachgeschaltetes Getriebe und weiteren Übertragungselementen die Fahrzeugtür verschwenkt oder verschiebt.
  • Nachteilig ist bei diesen bekannten Kraftfahrzeugen unter anderem, daß bei einem manuellen Zudrücken der Fahrzeugtür aufgrund des mit der Fahrzeugtür in Wirkverbindung stehenden Getriebes bzw. Elektromotors ein hoher Widerstand zu überwinden ist und ein erhöhter Verschleiß dieser Bauteile auftritt.
  • Zur Vermeidung eines derartigen Verschleißes ist bereits eine automatisch betätigbare Fahrzeugtür vorgeschlagen worden, bei welcher der Motor bzw. das dem Motor nachgeschaltete Getriebe von der die Fahrzeugtür betätigenden Antriebswelle mittels einer elektromagnetischen Schaltkupplung entkuppelbar ist, so daß im ausgeschalteten Zustand der Schaltkupplung eine manuelle Betätigung der Fahrzeugtür möglich ist, ohne daß deren Bewegung durch die an der Antriebswelle der Kupplung angeordneten Baueinheiten (z. B. Elektromotor oder Zwischengetriebe) gehemmt wird.
  • Derartige elektromagnetische Schaltkupplungen sind in der Regel als reibschlüssige Schaltkupplungen ausgebildet und umfassen daher ein mit einem Reibbelag versehenes und mit einer ersten Welle drehfest verbundenes Rotorteil, an dem auf seiner dem Reibbelag abgewandten Seite eine elektrische Spule angeordnet ist, und eine drehfest, aber axial verschiebbar mit einer zweiten Welle verbundene Ankerscheibe, die im eingeschalteten Zustand der Schaltkupplung gegen den Reibbelag des Rotorteiles der ersten Welle gezogen wird und eine reibschlüssige Verbindung zwischen den beiden Wellen herstellt. Im abgeschalteten Zustand der Schaltkupplung werden die Ankerscheibe und das Rotorteil mittels einer Feder auseinandergedrückt, so daß zwischen Ankerscheibe und Reibbelag ein genau vorgegebener spaltförmiger Abstand besteht.
  • Die vorstehend erwähnten Fahrzeugtüren weisen allerdings den Nachteil auf, daß im nichtbestromten Fall aufgrund der offenen Kupplung die Fahrzeugtür leicht beweglich und häufig unkontrolliert den auf sie wirkenden Kräften (Schwerkraft, Federn der Aufhängung, Dämpfern etc.) ausgesetzt ist, wenn sie sich in einer zwischen der geschlossenen und der geöffneten Stellung befindlichen Zwischenstellung befindet. Heckklappen werden bei Vorhandensein einer entsprechend starken Feder nach dem Öffnen der Kupplung in der Regel aus der Zwischenstellung in die geöffnete Endlage verschwenkt, obwohl die Fahrzeugtür aus Sicherheitsgründen häufig in der jeweiligen Zwischenposition stehenbleiben soll.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Schaltkupplung der eingangs erwähnten Art anzugeben, mittels welcher auf einfache Weise erreicht wird, daß die Fahrzeugtür in jeder Zwischenposition sicher gehalten wird, wenn sich die Schaltkupplung in ihrem ausgeschalteten Zustand befindet. Außerdem soll die Möglichkeit, eine manuelle Notbetätigung der Fahrzeugtür vornehmen zu können, erhalten bleiben.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die Merkmale des Anspruchs 1 gelöst. Weitere, besonders vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung offenbaren die Unteransprüche.
  • Die Erfindung beruht im wesentlichen auf dem Gedanken, ein elastisches Element, z. B. eine Druckfeder, vorzusehen, welches die Ankerscheibe der Schaltkupplung in axialer Richtung beaufschlagt, derart, daß die Ankerscheibe im ausgeschalteten Zustand der Schaltkupplung mit einer Kraft gegen den Reibbelag des Rotorteiles gedrückt wird, die groß genug ist, damit die Fahrzeugtür in der jeweiligen beim Ausschalten der Schaltkupplung eingenommenen Position sicher stehenbleibt und daß bei einer anschließenden manuellen Betätigung der Fahrzeugtür der Reibschluß zwischen Ankerscheibe und Reibbelag überwindbar ist.
  • Die Erfindung weist den Vorteil auf, daß die bei Verwendung herkömmlicher Schaltkupplungen relativ aufwendige Spaltmaßeinstellung vollständig entfällt. Außerdem kann die Kupplung aufgrund der Vorbelastung mittels der Feder im eingeschalteten Zustand ein höheres Drehmoment übertragen als eine vergleichbare Kupplung ohne Vorbelastung.
  • Bei einer ersten Ausführungsform der Erfindung ist die zweite Welle außenseitig drehfest mit einem Mitnehmerteil verbunden, welches axiale Führungsteile umfaßt, die in entsprechende nutenförmige Ausnehmungen der Ankerscheibe eingreifen. Vorteilhafterweise kann der Mitnehmer auch mindestens eine auf der der Ankerscheibe zugewandten Seite offene Sacklochbohrung zur Aufnahme der als elastisches Element verwendeten Druckfeder aufweisen.
  • Um eine platzsparende Anordnung der Schaltkupplung zu erreichen, ist bei einer zweiten Ausführungsform der Erfindung vorgesehen, eine der beiden Wellen als Hohlwelle auszubilden, in welche die jeweils andere Welle mindestens teilweise hineinragt und von der diese Welle dann radial geführt wird. Dabei kann die als Hohlwelle ausgebildete Welle außenseitig ein Zahn- oder Schneckenrad tragen, welches über Antriebselemente mit dem Antriebsmotor in Wirkverbindung steht.
  • Bei einer weiteren Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, daß das die Schaltkupplung umfassende Gehäuse derart ausgebildet ist, daß es zusätzlich sowohl eine der Schaltkupplung nachgeschaltete Getriebestufe zum Antrieb eines die Fahrzeugtür betätigenden Antriebshebels als auch eine der Schaltkupplung vorgeschaltete Getriebestufe umfaßt, über welche die Schaltkupplung mit dem an dem Gehäuse angeflanschten Antriebsmotor verbunden ist. Durch diese Maßnahme ist es auf einfache Weise möglich, den gesamten Antrieb zur Betätigung der Fahrzeugtür als vorfertigbares Modul aufzubauen.
  • Zur Anpassung der erfindungsgemäßen Schaltkupplung an unterschiedliche Kraftfahrzeuge bzw. Fahrzeugtypen ist häufig lediglich ein Austausch der Feder erforderlich, welche die Ankerscheibe gegen den Reibbelag drückt.
  • Weitere Einzelheiten und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus den folgenden anhand von Figuren erläuterten Ausführungsbeispielen. Es zeigen:
  • Fig. 1 eine teilweise im Schnitt dargestellte schematische Seitenansicht einer Antriebseinheit für eine automatische Fahrzeugtür mit erfindungsgemäßer Schaltkupplung und
  • Fig. 2 eine Explosionsdarstellung der in Fig. 1 wiedergegebenen Schaltkupplung, wobei die Einzelteile der Kupplung perspektivisch dargestellt sind.
  • In Fig. 1 ist mit 1 eine Antriebseinheit zum automatischen Betätigen einer nicht dargestellten Heckklappe eines Kraftfahrzeuges bezeichnet. Die Antriebseinheit 1 umfaßt einen Elektromotor 2, der an einem Gehäuse 3 angeflanscht ist. Der Elektromotor 2 ist über ein in dem Gehäuse 3 angeordnetes Schneckengetriebe 4 und über eine erfindungsgemäße elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung 5 mit einem zweistufigen Planetengetriebe 6 verbunden, welches auf einen verschwenkbaren Antriebshebel 7 wirkt. Der Antriebshebel 7 ist drehfest mit einem nicht dargestellten Scharnierbügel der Heckklappe verbunden und bewirkt deren Schließen, sofern der Elektromotor 2 bestromt wird und die Schaltkupplung 5 geschlossen ist.
  • Die Schaltkupplung 5 umfaßt eine Hohlwelle 8, welche im Bereich ihres ersten Endes mit einem Schneckenrad 9 versehen ist, in welche die Schnecke 10 des Schneckengetriebes 4 eingreift. Im Bereich ihres zweiten Endes trägt die Hohlwelle 8 ein Mitnehmerteil 11, an dem vier sich in axialer Richtung erstreckende Führungsteile 12 angeordnet sind. Diese Führungsteile 12 greifen in entsprechende Ausnehmungen 13 einer axial verschiebbaren, aber drehfest mit der Hohlwelle 8 verbundenen Ankerscheibe 14 ein.
  • Die Schaltkupplung 5 umfaßt ferner eine Welle 15, die ein drehfest mit ihr verbundenes tassenförmiges Rotorteil 16 trägt, welches auf seinem der Ankerscheibe 14 zugewandten Ende einen Reibbelag 17 aufweist. Der vor dem Rotorteil 16 liegende Bereich 15' der Welle 15 ist durch die Hohlwelle 8 hindurchgeführt und wird von dieser radial geführt. Auf dem gegenüberliegenden Ende der Welle 15 ist ein Zahnrad 18 drehfest angeordnet, welches mit dem Planetengetriebe 6 zusammenwirkt.
  • Auf der dem Reibbelag 17 abgewandten Seite des tassenförmigen Rotorteiles 16 befindet sich in einer Ausnehmung 23 eine gehäusefest angeordnete Spule 19, deren elektrische Anschlüsse mit 20 bezeichnet sind.
  • Erfindungsgemäß ist nun vorgesehen, daß die Ankerscheibe 14 ständig mittels Druckfedern 21, die in entsprechenden Sacklochbohrungen 22 des Mitnehmerteiles 11 bzw. der Hohlwelle 8 gelagert sind, gegen den Reibbelag 17 gedrückt wird. Dabei sind die Federkonstanten der Druckfedern 21 so groß gewählt, daß die Ankerscheibe 14 im ausgeschalteten Zustand der Schaltkupplung 5 mit einer Kraft gegen den Reibbelag 17 des Rotorteiles 16 gedrückt wird, die groß genug ist, damit die Heckklappe in der jeweiligen beim Ausschalten der Schaltkupplung 5 eingenommenen Position sicher stehenbleibt und daß bei einer anschließenden manuellen Betätigung der Heckklappe der Reibschluß zwischen Ankerscheibe 14 und Reibbelag 17 überwindbar ist, so daß bei der manuellen Notbetätigung keine nennenswerte Belastung und damit auch kein nennenswerter Verschleiß des Schneckengetriebes 4 bzw. Elektromotors 2 auftritt.
  • Die Erfindung ist selbstverständlich nicht auf das vorstehend beschriebene Ausführungsbeispiel beschränkt. So braucht beispielsweise die elektrische Spule 19 nicht zwingend gehäusefest angeordnet sein. Vielmehr kann sie auch drehfest mit dem Rotorteil 16 verbunden sein, sofern ihre Anschlüsse 20 mit entsprechenden, an dem dem Rotorteil 16 oder der Welle 15 angeordneten Schleifringen verbunden sind.
  • Bei den Druckfedern 21 kann es sich beispielsweise auch um Gasfedern oder andere elastische Teile handeln.
  • Außerdem muß die das Rotorteil tragende Welle nicht zwingend in einer Hohlwelle gelagert sein, sondern bei entsprechender Lagerung können die beiden Wellen der Schaltkupplung auch axial hintereinander angeordnet sein und z. B. aus einem Vollmaterial bestehen. Bezugszeichenliste 1 Antriebseinheit
    2 Elektromotor, Antriebsmotor
    3 Gehäuse
    4 Schneckengetriebe, Getriebestufe
    5 Schaltkupplung
    6 Planetengetriebe, Getriebestufe
    7 Antriebshebel
    8 Hohlwelle, zweite Welle
    9 Schneckenrad
    10 Schnecke
    11 Mitnehmerteil
    12 Führungsteil
    13 Ausnehmung
    14 Ankerscheibe
    15 Welle, erste Welle
    15' Bereich
    16 Rotorteil
    17 Reibbelag
    18 Zahnrad
    19 Spule
    20 Anschluß
    21 Druckfeder, elastisches Element
    22 Sacklochbohrung
    23 Ausnehmung (Rotorteil)

Claims (9)

1. Elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung zur Anordnung innerhalb eines einen Antriebsmotor (2) und eine Fahrzeugtür oder eine Fahrzeugklappe verbindenden Antriebsstranges mit den Merkmalen:
a) die Schaltkupplung (5) ist in einem Gehäuse (3) angeordnet und umfaßt ein mit einem Reibbelag (17) versehenes und mit einer ersten Welle (15) drehfest verbundenes Rotorteil (16), an dem auf seiner dem Reibbelag (17) abgewandten Seite eine elektrische Spule (19) angeordnet ist und eine drehfest, aber axial verschiebbar mit einer zweiten Welle (8) verbundene Ankerscheibe (14), die im eingeschalteten Zustand der Schaltkupplung (5) gegen den Reibbelag (17) des Rotorteiles (16) der ersten Welle (15) gezogen wird und eine reibschlüssige Verbindung zwischen den beiden Wellen (8, 15) herstellt;
b) die Ankerscheibe (14) ist in axialer Richtung durch mindestens ein elastisches Element (21) beaufschlagt, derart, daß die Ankerscheibe (14) im ausgeschalteten Zustand der Schaltkupplung (5) mit einer Kraft gegen den Reibbelag (17) des Rotorteiles (16) gedrückt wird, die groß genug ist, damit die Fahrzeugtür oder Fahrzeugklappe in der jeweiligen beim Ausschalten der Schaltkupplung (5) eingenommenen Position sicher stehenbleibt und daß bei einer anschließenden manuellen Betätigung der Fahrzeugtür oder Fahrzeugklappe der Reibschluß zwischen Ankerscheibe (14) und Reibbelag (17) überwindbar ist.
2. Schaltkupplung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß es sich bei dem elastischen Element (21) um eine Druckfeder handelt.
3. Schaltkupplung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die zweite Welle (8) außenseitig drehfest mit einem Mitnehmerteil (11) verbunden ist, welches axiale Führungsteile (12) umfaßt, die in entsprechende nutenförmige Ausnehmungen (13) der Ankerscheibe (14) eingreifen.
4. Schaltkupplung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die zweite Welle (8) oder das Mitnehmerteil (11) mindestens eine auf der der Ankerscheibe (14) zugewandten Seite offene Sacklochbohrung (22) zur Aufnahme der Druckfeder (21) enthält.
5. Schaltkupplung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß eine der beiden Wellen (8, 15) als Hohlwelle (8) ausgebildet ist, in welche die jeweils andere Welle (15) mindestens teilweise hineinragt und von der diese Welle (15) radial geführt wird.
6. Schaltkupplung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die als Hohlwelle (8) ausgebildete Welle außenseitig ein Zahn- oder Schneckenrad (9) trägt, welches über Antriebselemente mit dem Antriebsmotor (2) in Wirkverbindung steht.
7. Schaltkupplung nach einem der Anspruche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß das Rotorteil (16) auf seiner dem Reibbelag (17) abgewandten Seite eine Ausnehmung (23) aufweist, in welcher die Spule (19) mindestens teilweise angeordnet ist.
8. Schaltkupplung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Spule (19) gehäusefest gelagert ist.
9. Schaltkupplung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Schaltkupplung (5) in einem Gehäuse (3) angeordnet ist, welches außerdem mindestens eine der Schaltkupplung (5) nachgeschaltete Getriebestufe (6) zum Antrieb eines die Fahrzeugtür betätigenden Antriebshebels (7) als auch eine der Schaltkupplung (5) vorgeschaltete Getriebestufe (4) umfaßt, über welche die Schaltkupplung (5) mit dem an dem Gehäuse (3) angeflanschten Antriebsmotor (2) verbunden ist.
DE10152697A 2001-10-19 2001-10-19 Elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung Withdrawn DE10152697A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10152697A DE10152697A1 (de) 2001-10-19 2001-10-19 Elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung

Applications Claiming Priority (8)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10152697A DE10152697A1 (de) 2001-10-19 2001-10-19 Elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung
EP02772384A EP1440247B1 (de) 2001-10-19 2002-10-17 Elektromagnetische reibschlüssige schaltkupplung für fahrzeugtür
DE50205384T DE50205384D1 (de) 2001-10-19 2002-10-17 Elektromagnetische reibschlüssige schaltkupplung für fahrzeugtür
AT02772384T AT313731T (de) 2001-10-19 2002-10-17 Elektromagnetische reibschlüssige schaltkupplung für fahrzeugtür
JP2003538592A JP4275531B2 (ja) 2001-10-19 2002-10-17 車両ドアのための電磁摩擦クラッチ
PCT/EP2002/011637 WO2003036119A1 (de) 2001-10-19 2002-10-17 Elektromagnetische reibschlüssige schaltkupplung für fahrzeugtür
US10/492,293 US7040473B2 (en) 2001-10-19 2002-10-17 Electromagnetic friction clutch for a vehicle door
ES02772384T ES2254742T3 (es) 2001-10-19 2002-10-17 Embrague de friccion electromagnetica para puerta de vehiculo automovil.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10152697A1 true DE10152697A1 (de) 2003-04-30

Family

ID=7703692

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10152697A Withdrawn DE10152697A1 (de) 2001-10-19 2001-10-19 Elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung
DE50205384T Active DE50205384D1 (de) 2001-10-19 2002-10-17 Elektromagnetische reibschlüssige schaltkupplung für fahrzeugtür

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE50205384T Active DE50205384D1 (de) 2001-10-19 2002-10-17 Elektromagnetische reibschlüssige schaltkupplung für fahrzeugtür

Country Status (7)

Country Link
US (1) US7040473B2 (de)
EP (1) EP1440247B1 (de)
JP (1) JP4275531B2 (de)
AT (1) AT313731T (de)
DE (2) DE10152697A1 (de)
ES (1) ES2254742T3 (de)
WO (1) WO2003036119A1 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10251353A1 (de) * 2002-11-05 2004-05-13 Valeo Sicherheitssysteme Gmbh Selbsttätig schaltende Kupplung
DE10349031A1 (de) * 2003-10-22 2005-05-25 Siemens Ag Verfahren zur Betätigung eines Heckklappenantriebs eines Kraftfahrzeuges
WO2005111354A1 (de) * 2004-05-11 2005-11-24 Valeo Sicherheitssysteme Gmbh Verfahren zum automatischen betätigen einer kraftfahrzeugtür
US7959204B2 (en) 2005-09-07 2011-06-14 Mitsuba Corporation Electric opening/closing device for vehicle

Families Citing this family (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP4013818B2 (ja) * 2003-04-23 2007-11-28 アイシン精機株式会社 開閉体の開閉装置
JP2005206035A (ja) * 2004-01-22 2005-08-04 Mitsuba Corp 車両用自動開閉装置
US7429073B2 (en) 2004-05-10 2008-09-30 Mitsui Mining & Smelting Co., Ltd. Door operating apparatus, electromagnetic clutch, and coupling mechanism
DE102004039264A1 (de) * 2004-08-13 2006-02-23 Valeo Sicherheitssysteme Gmbh Elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung, Verfahren zu ihrem Betrieb und Verwendung innerhalb eines Antriebsstranges zur automatischen Betätigung einer Fahrzeugtür oder Fahrzeugklappe
DE102004052590B4 (de) * 2004-10-29 2007-09-13 Webasto Ag Vorrichtung zum Öffnen und/oder Schließen eines schwenkbaren Karosserieteils
FR2896556B1 (fr) * 2006-01-24 2009-08-21 Valeo Embrayages Dispositif fonctionnel comprenant un organe deplacable par un actionneur
US8893435B2 (en) * 2008-07-08 2014-11-25 Chamberlain Australia Pty Ltd. Method and apparatus for a movable barrier operator having a motor and a reduction mechanism disposed parallel to and laterally thereof
DE102009047130A1 (de) * 2009-07-15 2011-02-03 Robert Bosch Gmbh Antriebseinrichtung eines Fahrzeug-Bauteils, insbesondere einer Karosserieklappe
JP5115760B2 (ja) * 2009-11-02 2013-01-09 アイシン精機株式会社 開閉体駆動装置
DE102009055412A1 (de) * 2009-12-30 2011-07-07 Robert Bosch GmbH, 70469 Verstellantrieb mit integrierten Zusatzfunktionen
DE102010038596A1 (de) * 2010-07-29 2012-02-02 Robert Bosch Gmbh Verstellantrieb mit integriertem Überlastschutz
US8484892B2 (en) 2011-05-19 2013-07-16 Wabtec Holding Corp. Electric door operator
DE102011083518A1 (de) * 2011-09-27 2013-03-28 Robert Bosch Gmbh Verstellantrieb mit einem Getriebemotor mit Dauermagneten aus einem Seltenerdmetall
US10392849B2 (en) * 2017-01-18 2019-08-27 Ford Global Technologies, Llc Assembly and method to slow down and gently close door
IT201700090723A1 (it) * 2017-08-04 2019-02-04 Faringosi Hinges Srl Cerniera motorizzata
CN107919765A (zh) * 2017-11-03 2018-04-17 兰州飞行控制有限责任公司 一种具有锁滞功能的双余度无刷直流电机组件

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE892405C (de) * 1943-09-07 1953-10-08 Gerhard Nehlsen Dr Ing Elektromagnetisch betaetigte Wellenkupplung, die bei UEberlastung selbsttaetig ausrueckt
DE1045742B (de) * 1955-04-26 1958-12-04 Zahnradfabrik Friedrichshafen Antriebseinrichtung fuer Arbeitsmaschinen mit kurzen Schalt- und Bremszeiten
DE3720208A1 (de) * 1987-06-17 1988-12-29 Gewerk Eisenhuette Westfalia Getriebe mit ueberlastkupplung, insbesondere fuer leistungsstarke kettenantriebe von bergbaumaschinen
DE4021310C2 (de) * 1990-07-04 1998-11-05 Dornier Gmbh Lindauer Elektromagnetisch betätigbare Kupplungs-Bremskombination, insbesondere für Webmaschinen
DE19754491A1 (de) * 1997-12-09 1999-06-17 Stromag Ag Federdruckbremse
DE10013516A1 (de) * 2000-03-20 2001-09-27 Kendrion Binder Magnete Gmbh Bremsvorrichtung oder Kupplungsvorrichtung

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB890413A (en) * 1958-08-06 1962-02-28 Ferranti Ltd Improvements relating to electromagnetically actuated friction clutches
JP3299465B2 (ja) * 1997-01-14 2002-07-08 本田技研工業株式会社 電磁クラッチ
JP3636593B2 (ja) * 1998-04-21 2005-04-06 株式会社大井製作所 車両用スライドドアの自動開閉装置
US5896703A (en) 1998-06-26 1999-04-27 General Motors Corporation Power liftgate cable drive
DE10225580A1 (de) * 2002-06-10 2003-12-18 Valeo Sicherheitssysteme Gmbh Elektromagnetische reibschlüssige Schaltkupplung und Verfahren zu ihrem Betrieb

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE892405C (de) * 1943-09-07 1953-10-08 Gerhard Nehlsen Dr Ing Elektromagnetisch betaetigte Wellenkupplung, die bei UEberlastung selbsttaetig ausrueckt
DE1045742B (de) * 1955-04-26 1958-12-04 Zahnradfabrik Friedrichshafen Antriebseinrichtung fuer Arbeitsmaschinen mit kurzen Schalt- und Bremszeiten
DE3720208A1 (de) * 1987-06-17 1988-12-29 Gewerk Eisenhuette Westfalia Getriebe mit ueberlastkupplung, insbesondere fuer leistungsstarke kettenantriebe von bergbaumaschinen
DE4021310C2 (de) * 1990-07-04 1998-11-05 Dornier Gmbh Lindauer Elektromagnetisch betätigbare Kupplungs-Bremskombination, insbesondere für Webmaschinen
DE19754491A1 (de) * 1997-12-09 1999-06-17 Stromag Ag Federdruckbremse
DE10013516A1 (de) * 2000-03-20 2001-09-27 Kendrion Binder Magnete Gmbh Bremsvorrichtung oder Kupplungsvorrichtung

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10251353A1 (de) * 2002-11-05 2004-05-13 Valeo Sicherheitssysteme Gmbh Selbsttätig schaltende Kupplung
DE10349031A1 (de) * 2003-10-22 2005-05-25 Siemens Ag Verfahren zur Betätigung eines Heckklappenantriebs eines Kraftfahrzeuges
WO2005111354A1 (de) * 2004-05-11 2005-11-24 Valeo Sicherheitssysteme Gmbh Verfahren zum automatischen betätigen einer kraftfahrzeugtür
US7959204B2 (en) 2005-09-07 2011-06-14 Mitsuba Corporation Electric opening/closing device for vehicle
CN1928307B (zh) * 2005-09-07 2012-01-11 株式会社美姿把 车辆用电动开关装置

Also Published As

Publication number Publication date
ES2254742T3 (es) 2006-06-16
WO2003036119A1 (de) 2003-05-01
US7040473B2 (en) 2006-05-09
JP4275531B2 (ja) 2009-06-10
EP1440247B1 (de) 2005-12-21
US20040245064A1 (en) 2004-12-09
EP1440247A1 (de) 2004-07-28
DE50205384D1 (de) 2006-01-26
JP2005506498A (ja) 2005-03-03
AT313731T (de) 2006-01-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19619849C2 (de) Schloß, insbesondere für Kraftfahrzeugtüren
EP2245247B1 (de) Kraftfahrzeugtürverschluss
EP1550784B1 (de) Schliesskeil-Antriebsbaugruppe für ein Kraftfahrzeug-Türschloss
DE19600524B4 (de) Schloß, insbesondere für Kraftfahrzeugtüren
DE102004043704B4 (de) Öffnungs-/Schließvorrichtung für Fahrzeuge
DE3526761C2 (de)
DE19844265C2 (de) Vorrichtung zur elektromotorischen oder elektromotorisch unterstützten Betätigung einer Heckklappe oder dergleichen Verschließeinrichtung
US7267214B2 (en) Electromagnetic frictionally engaged clutch and method for operating the same
DE102007057866B4 (de) Türmodul für Fahrzeugtür und Montageverfahren
EP0865977B1 (de) Scheibenbremse mit elektromotorischer Betätigung
DE4129934C2 (de) Feststellbremsanlage für Personenkraftwagen
EP1116651B1 (de) Gepäckablage mit einem absenkbaren Gepäckfach, insbesondere für eine Flugzeugpassagierkabine
EP2235404B1 (de) Notentriegelungseinrichtung für parksperre
EP2047133B1 (de) Kupplungssystem
EP2859165B1 (de) Kupplungsvorrichtung zur lösbaren verbindung eines schwenkbeweglich gelagerten karosserieteils, wie fahrzeugtüre, heck- oder frontklappe mit einem fahrzeugstrukturteil einer fahrzeugkarosserie
EP1379752B1 (de) Vorrichtung zur automatischen betätigung einer fahrzeugtür
DE102010024147A1 (de) Zwei-Gang-Getriebe und Verfahren zur Steuerung eines Zwei-Gang-Getriebes
EP2247866B1 (de) Betätigungseinrichtung für eine reibungskupplungseinrichtung und von diesen gebildete drehmomentübertragungseinrichtung
DE602004002724T2 (de) Steer-by-wire-Lenksystem
DE10212038B4 (de) Parksperre
EP2340380B1 (de) Betätigungseinrichtung für parksperre
EP2252810B1 (de) Möbelantrieb zum antreiben eines bewegbaren möbelteils
EP1336056B1 (de) Allradverteilergetriebe für ein kraftfahrzeug
DE102010060963A1 (de) Tankdeckel-Öffnungs-/Schließvorrichtung für ein Fahrzeug
EP2318624B1 (de) Türöffner mit selbsteinstellung der türöffnerfalle

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8181 Inventor (new situation)

Inventor name: SCHACHTL, STEPHAN, 80805 MÜNCHEN, DE

Inventor name: HUMEZ, THOMAS, 85221 DACHAU, DE

8110 Request for examination paragraph 44
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20140501