DE10145104A1 - Denture producing method to fasten on a tooth-stump, uses a positive model measured/surveyed in three dimensions and digitized - Google Patents

Denture producing method to fasten on a tooth-stump, uses a positive model measured/surveyed in three dimensions and digitized

Info

Publication number
DE10145104A1
DE10145104A1 DE2001145104 DE10145104A DE10145104A1 DE 10145104 A1 DE10145104 A1 DE 10145104A1 DE 2001145104 DE2001145104 DE 2001145104 DE 10145104 A DE10145104 A DE 10145104A DE 10145104 A1 DE10145104 A1 DE 10145104A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
characterized
method according
data
preceding
model
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE2001145104
Other languages
German (de)
Inventor
Dietrich Wolf
Stefan Fecher
Andrea Pest
Lothar Voelkel
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Degussa Dental GmbH and Co KG
Original Assignee
Degussa Dental GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C13/00Dental prostheses; Making same
    • A61C13/0003Making bridge-work, inlays, implants or the like
    • A61C13/0004Computer-assisted sizing or machining of dental prostheses
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C5/00Filling or capping teeth
    • A61C5/70Tooth crowns; Making thereof
    • A61C5/77Methods or devices for making crowns
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C13/00Dental prostheses; Making same
    • A61C13/08Artificial teeth; Making same
    • A61C13/083Porcelain or ceramic teeth

Abstract

Data is entered for a digitized model of a denture (5). An inner surface (9) of a surface model is treated with a preset offset value to create a cement gap (7,8) between the denture to be produced and a tooth-stump (1,2). A computer program works out how to process a blank or a mold by means of a machine tool.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung von Zahnersatz aus einem dreidimensional vermessenen und digitalisierten Modell. The invention relates to a process for the production of dentures from a three-dimensionally measured and digitized model.
  • Die Erfindung bezieht sich insbesondere auf das Gebiet der Herstellung von Grundgerüsten für Zahnersatz, insbesondere für Zahnkronen und/oder Zahnbrücken zur Befestigung auf vorbereiteten natürlichen und/oder künstlichen Zahnstümpfen oder dergleichen. The invention relates in particular to the field of production of scaffolds for dentures, in particular for dental crowns and / or tooth bridges for attachment to prepared natural and / or artificial dental stumps or the like.
  • Es sind eine Anzahl von Vorrichtungen und Verfahren zur Herstellung von künstlichen Zahnbrücken und Zahnkronen bekannt. There are known a number of apparatus and methods for making artificial dental bridges and crowns. Im Allgemeinen wird nach der zahnärztlichen Präparation, bei der die zur Verankerung dienenden Zähne zur Aufnahme einer Zahnkrone oder Zahnbrücke durch Beschleifen vorbereitet oder z. In general, according to the dental preparation in which the serving for anchoring teeth or prepared for receiving a dental crown or dental bridge by grinding z. B. ein Stift implantiert wird, ein Abdruck des Zahnstumpfes, der Zahnumgebung und des Kiefers angefertigt. B. a pin is implanted, made an impression of the tooth stub, the dental environment and of the jaw. Dies erfolgt üblicherweise mit Silicon-Vergussmassen, es sind aber auch andere Materialien bekannt. This is usually done with silicone sealing compounds, but other materials are also known.
  • Aus dem Abdruck kann über eine Gipsabformung ein sogenanntes Meistermodell hergestellt werden. From the impression a so-called master model can be made by a plaster-casting. Dieses Modell zeigt die Situation im Mund des Patienten als Positivmodell. This model shows the situation in the mouth of the patient as a positive model. In diesem Modell modelliert der Zahntechniker mit seinen handwerklichen Fähigkeiten ein Modell des Grundgerüstes des Zahnersatzes in Wachs sowie bei niedriger Temperatur schmelzenden oder polymerisierend aushärtendem Kunststoff. In this model of the dental technician models with its technical skills a model of the basic structure of the dental prosthesis in wax and low melting temperature or polymerising curing plastic. Hierbei kann der Zahntechniker über das vorhandene Gipsmodell auch den Gegenbiss des anderen Kiefers berücksichtigen. Here, the dental technician can also take into account the antagonist of the other jaw over the existing plaster model. Das Grundgerüst des Zahnersatzes wird so als Freiformmodell konstruiert. The basic structure of the dental prosthesis is designed as a free-form model.
  • Traditionell wird das von dem Zahntechniker erstellte Modell in feuerfesten Massen eingebettet und ausgeschmolzen. Traditionally, the model devised by the dental technician is embedded in refractory masses and rendered. In der so entstandenen Gussform kann das Grundgerüst in den üblichen metallischen Dentallegierungen durch Feinguss erstellt werden. In the thus formed mold, the backbone can be created in the conventional metallic dental alloys by investment casting.
  • Üblicherweise erfolgt aus kosmetischen Gründen zumindest im Frontzahnbereich noch eine Verblendung in Keramik oder Kunststoff. Is usually carried out for cosmetic reasons, at least in the anterior region nor a veneer ceramic or plastic.
  • Aus WO 99/47065 ist bekannt, im Anschluss an die Bildung eines Wachsmodells die äußere und innere Oberfläche des Gerüstmodells vollständig zu digitalisieren. From WO 99/47065 is known to digitize completely following the formation of a wax model the outer and inner surface of the framework model. Ein die Situation im Patientenmund unvollständig wiedergebendes Modell wird danach bezüglich der dreidimensionalen äußeren und inneren Oberfläche rechentechnisch ergänzt. An the situation in the patient's mouth incompletely imaging model is subsequently updated with respect to computationally the three-dimensional outer and inner surface. Das Ergebnis der Digitalisierung und einer rechentechnischen Ergänzung soll eine digitale Beschreibung der kompletten Oberfläche des Prothesengrundgerüstes darstellen. The result of digitization and a computational supplement is intended to represent a digital description of the complete surface of the prosthesis backbone.
  • Dabei soll die Digitalisierung mechanisch oder optisch erfolgen. Here, the digitization is to be mechanically or optically. Hierzu wird auf Verfahren zur Digitalisierung im Mund eines Patienten auf einem präparierten Zahnstumpf oder nach einem Modell verwiesen, die beispielsweise hinsichtlich einer mechanischen Digitalisierung aus US 4,182,312 und hinsichtlich einer optischen Digitalisierung aus EP 0 054 785 A1 bekannt sind. In this regard, method for digitizing a patient's mouth on a prepared tooth stump or for a model that are known, for example in terms of a mechanical digitization of US 4,182,312 and with respect to an optical digitization from EP 0054785 A1.
  • Der wesentliche Nachteil des aus US 4,182,312 bekannten mechanischen Digitalisierens liegt in der Fixierung des mechanischen Abtastgerätes am Patienten, da die Abtastung direkt in der Mundhöhle des Patienten erfolgen soll. The main disadvantage of the known from US 4,182,312 mechanical digitizing is the fixation of the mechanical scanning device to the patient, as the scan is done directly in the oral cavity of the patient. Entsprechend problematisch ist die sichere Handhabung des Gerätes in der engen Mundhöhle. According problematic is the safe handling of the device in the narrow oral cavity. Mit der Abtastung von Zähnen und umliegendem Gewebe soll wie bei einer Kopierfräsmaschine direkt eine Bearbeitungsmaschine zur Herstellung von Zahnprothesen gesteuert werden. With the scanning of teeth and surrounding tissue to be controlled a processing machine for the production of dental prostheses directly as in a copying milling machine.
  • Hierzu muss eine Sonde mit einem daran fest fixierten Übertragungsgestänge vom Zahnarzt über die interessierenden Oberflächen im Mund des Patienten bewegt werden. To this end, has a probe be moved with a mind firmly fixed transmission linkage by the dentist over the surfaces of interest in the patient's mouth. Eine vollständige Erfassung der Fläche erfordert sehr viele Abtastbewegungen, was aufgrund des Zeitbedarfes für den Patienten stark belastend ist. Full coverage of the surface requires very many scanning movements, which is highly stressful due to the time required for the patient. Weiterhin müssen die Sondenspitzen je nach Form des Bearbeitungswerkzeuges gewechselt werden. Further, the probe tips must be changed depending on the shape of the machining tool.
  • Bei dem in EP 0 054 785 A1 beschriebenen Verfahren soll ein Bildaufnahmekopf in den Mund eines Patienten eingebracht werden. In the process described in EP 0054785 A1 method, an image recording head is to be introduced into a patient's mouth. Dieser Bildaufnahmekopf soll ein dreidimensionales Bild einer Zahnkavität oder dergleichen erfassen. This image recording head is to detect a three-dimensional image of a dental cavity or the like. Die Bilddaten sollen dazu auf einen Computerbildschirm ausgegeben werden, so dass ein Zahnarzt überprüfen kann, ob die Positionierung des Bildaufnahmekopfes eine hinreichend genaue Abbildung ermöglicht. The image data to be output to a computer screen so that a dentist can check whether the positioning of the image recording head enables a sufficiently accurate picture. Gegebenenfalls kann die günstigere Positionierung des Bildaufnahmekopfes entsprechend verändert werden. Optionally, the favorable positioning of the image pickup head may be changed accordingly.
  • Wenn eine als zutreffend befundene Stellung erreicht worden ist, soll - ohne nähere Erläuterung - ein dreidimensionales Abbild der Zahnkavität oder dergleichen räumlich dimensionsgetreu gebildet werden. When a befundene be correct position has been reached, should - be formed spatially dimensionally accurate three-dimensional image of the tooth cavity or the like - without further explanation. Die entsprechenden Daten sollen dann durch Interpolation und manuelle Bearbeitung des Datensatzes nach Art einer CAD- Konstruktion ergänzt werden, bis ein entsprechender Zahnersatzkörper fertig modelliert ist. The corresponding data are then to be complemented by interpolation and manual processing of the data set by way of a CAD design, to a corresponding dental prosthesis body has finished modeled. Die entsprechenden Daten sollen dann direkt zur Bearbeitung eines geeigneten Rohlings verwendet werden, um unter Umgehung der eingangs beschriebenen handwerklichen Fertigungsschritte direkt aus der Bilddarstellung eine passende Zahnprothese herzustellen. The corresponding data are then to be used directly for machining a blank suitable to produce directly, bypassing the small-scale production steps described above from the image representation of a suitable denture.
  • In der Praxis als nachteilig hat sich auch bei diesem Verfahren das umständliche Hantieren im Mund des Patienten mit der Kamera herausgestellt, insbesondere erfordert dies große Disziplin beim Patienten. In practice a disadvantage fiddling has been found in the patient's mouth with the camera in this process, in particular, this requires great discipline in the patient.
  • Weiterhin ist es, wie in der genannten Schrift beschrieben, erforderlich, den Zahn, der vermessen werden soll, mit einem Pulver zu beschichten, um definierte Reflektionsverhältnisse zu erhalten, da das natürliche Zahnmaterial transluzente Eigenschaften besitzt. Furthermore, it is as described in the cited document, it is necessary to coat the tooth to be measured with a powder in order to obtain defined reflection conditions, as the natural tooth material has translucent properties. Aufgrund der transluzenten Eigenschaften kann sonst Licht teilweise unkontrolliert in den zu vermessenden Zahnstumpf eindringen und unter Umständen in tieferen Schichten reflektiert werden, was zu einem fehlerhaften Ergebnis führen würde. Due to the translucent properties of light can otherwise partly uncontrolled penetrate into the tooth stump to be measured and are reflected in circumstances in deeper layers, which would lead to an incorrect result. Die Beschichtung mit einem Reflektionspulver erhöht aber gleichzeitig die Ungenauigkeit durch das Auftragen des Pulvers, das naturgemäß und aufgrund der beengten Verhältnisse im Patientenmund in der Praxis stets ungleichmäßig sein wird. but at the same time the coating with a reflecting powder increases the inaccuracy caused by the application of which will always be non-uniform nature and due to the confined conditions in the patient's mouth in the practice of the powder. Weiterhin nachteilig ist das begrenzte Auflösungsvermögen der Bildaufnehmer und der schwierigen Beleuchtungsverhältnisse in dem zu vermessenden Mund. A further disadvantage is the limited resolution of the imager and the difficult lighting conditions in the mouth to be measured.
  • Die im Ausführungsbeispiel in WO 99/47065 beschriebene Digitalisierung einer Wachsmodulation einer Zahnbrückenkonstruktion soll durch schlangenlinienförmige mechanische Abtastung des Wachskörpers von zwei Seiten aus erfolgen, in dem der Wachskörper zwischen zwei Wellen eingespannt wird. The digitization of a wax modulation of a dental bridge construction described in the embodiment in WO 99/47065 is to take place from two sides, in which the wax body is clamped between two shafts by serpentine mechanical scanning of the wax body.
  • Um mit den aus der Digitalisierung des Wachsmodells gewonnen Daten einen Rohling aus poröser Keramik bearbeiten zu können, wird in der WO 99/47065 ausführlich beschrieben, dass die Dimensionen des Oberflächenmodells des digitalisierten Körpers zur Kompensation der Schrumpfung des Rohlings beim Sintern in allen Raumrichtungen linear vergrößert werden. In order to process the recovered from the digitization of the wax pattern data of a blank of porous ceramic, is described in WO 99/47065 in detail, that the dimensions of the surface model of the digitized body to compensate for the shrinkage of the blank during sintering in all spatial directions increases linearly become. Dabei soll sich der Vergrößerungsfaktor f nach einer bestimmten Funktion nach dem Verhältnis der Raumgewichte des Rohlings und eines daraus hergestellten Brückengrundgerüstes ergeben. Here, the enlargement factor to give f after a certain function after the ratio of the densities of the blank and of a bridge skeleton produced therefrom.
  • Aus den Daten der vergrößerten Oberfläche sollen die Steuerbefehle für eine Bearbeitungsmaschine generiert werden, mit denen das vergrößerte Brückengrundgerüst aus dem Rohling herausgearbeitet werden soll. the control commands to be generated for a processing machine with which the enlarged bridge framework to be worked out of the blank from the data of the enlarged surface. Gegenüber der rechnerisch vergrößerten Oberfläche des Brückengrundgerüstes wird kein Aufmass vorgesehen, wobei die bearbeitete Fläche gegenüber dem digitalisierten Körper nach der Sinterschrumpfung exakt die gleichen Masse erreichen soll. Opposite the computationally increased surface area of ​​the bridge backbone no allowance is provided, the machined surface to reach exactly the same mass with respect to the digitized body according to the sintering shrinkage. Weiter soll auch keine Nachbearbeitung erfolgen. Next, no post-processing is to take place.
  • In WO 99/47065 wird zudem vorgeschlagen, für die Herstellung des Brückengrundgerüstes einen Rohling zu verwenden, bei dem auf dem Rohling selbst oder seiner Verpackung, einem Anhängeetikett oder einem Beipackzettel ein maschinell oder visuell erfassbarer Identifikationscode mit angebracht ist, der den Vergrößerungsfaktor f enthält. In WO 99/47065 it is also proposed to use a blank for the manufacture of the bridge skeleton, in which a mechanically or visually detectable identification code is attached to on the blank itself or its packaging, a hang tag or a package insert containing the magnification factor f. Dazu wird ausgeführt, dass der Vergrößerungsfaktor f für die Herausarbeitung der Brückengrundgerüste aus Rohlingen aufgrund von Abweichungen bei Temperaturprofilen oder durch Temperaturschwankungen während einer thermischen Vorbehandlung eines Rohling normalerweise keine Konstante darstellt. For this purpose it is stated that the magnification factor for the elaboration of the basic bridge frameworks made from blanks due to variations in temperature profiles or by temperature fluctuations during a thermal pretreatment of a blank usually is not a constant f. Selbst bei Rohlingen aus ein und demselben Material, die auf den selben Fertigungseinrichtungen nach demselben Verfahren vorbehandelt wurden, soll der Vergrößerungsfaktor f nicht konstant bleiben. Even with blanks of the same material, which have been pretreated in the same manufacturing equipment by the same method, the magnification factor f is not constant. Um daher eine besonders hohe Passgenauigkeit des Zahnersatzes zu erhalten, soll ein auf den Rohling bezogener Vergrößerungsfaktor f verwendet werden. Therefore, in order to obtain a particularly high degree of accuracy of the dental prosthesis, is related to the blank magnification factor to be used f.
  • Das Wachsmodell des Brückengrundgerüstes soll im Positiv auf einem Gipsabdruck der über eine Silikonmasse hergestellten Negativform der präparierten Zahnstümpfe erzeugt werden, wobei die Zahnstümpfe zuvor von Hand mit einem Distanzlack bestrichen werden sollen, um später einen Zementspalt zu bilden. The wax model of the bridge backbone is to be generated, positive on a plaster impression of the negative shape of the prepared tooth stumps produced a silicone compound, wherein the tooth stumps are to be previously coated by hand with a spacer coating, to form a cement gap later.
  • Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, ein insbesondere hinsichtlich der Handhabung, der Wirtschaftlichkeit und der Qualität des damit erstellten Zahnersatzes verbessertes Verfahren bereitzustellen. The invention is therefore based on the object to provide a particularly improved in terms of handling, economic efficiency and the quality of the dental restoration so created method.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß gelöst durch ein Verfahren das folgende Schritte umfasst: Einlesen der Daten des digitalisierten Modells; This object is inventively achieved by a method comprising the steps of: reading the data of the digitized model; Beaufschlagen der Innenfläche des Oberflächenmodells mit einem vorgegebenen Offsetwert zur Bildung eines Zementspaltes zwischen späterem Zahnersatz und Zahnstumpf; Exposing the inner surface of the surface model with a predetermined offset value to form a gap between cement later dentures and tooth stump; und Berechnung eines Programms für eine Bearbeitung des Rohlings oder einer Form durch eine Werkzeugmaschine. and calculating a program for a machining of the blank or of a mold by a machine tool.
  • Durch das erfindungsgemäße Verfahren kann ein zuverlässiger und präziser Spalt zur Aufnahme des Zementes bei der Befestigung des Zahnersatzes auf dem präparierten Zahnstumpf erhalten werden mit einer vorgebbaren Spaltweite. By the inventive method, a reliable and accurate gap for receiving the cement can be obtained in the mounting of the dental prosthesis on the prepared tooth stump with a predeterminable gap width. Damit kann das Risiko bekannter Verfahren ausgeschlossen werden, das in der Handauftragung von Distanzlack hinsichtlich Einhaltung der optimalen Dicke, Gleichmäßigkeit und Reproduzierbarkeit des Auftrags entsteht. Thus, the risk of known methods can be excluded that arises in the Handauftragung of die spacer for compliance with the optimum thickness, uniformity and reproducibility of the job.
  • Für alle gängigen Befestigungstechniken einer Krone oder einer Brücke auf einem Zahnstumpf ist es vorteilhaft, wenn der Offsetwert bis zu 150 µm beträgt. For all conventional fastening techniques a crown or a bridge on a tooth stub, it is advantageous if the offset value is up to 150 microns.
  • Geringste Spaltmasse im Bereich der Grenzfläche von Zahnersatz und Zahnstumpf und damit eine besonders gute Resistenz gegen späteren Kariesbefall lässt sich erhalten, wenn der Offsetwert von einem kleinen Wert am Rand der durch die Innenfläche des Oberflächenmodells definierten Kavität zu einem größeren Wert in der Spitze der Kavität unterschiedlich ist, insbesondere, wenn der Offsetwert am Rand der Kavität kleiner als 5 µm, vorzugsweise kleiner als 2,8 µm ist, besonders vorzugsweise nicht mehr als 1,5 µm beträgt. Small clearances in the region of the interface of dental prosthesis and the tooth stump and thus a particularly good resistance to subsequent caries can be obtained when the offset value from a small value at the edge of the cavity defined by the inner surface of the surface model different from a larger value in the top of the cavity is, in particular, when the offset value at the edge of the cavity is smaller than 5 microns, preferably smaller than 2.8 .mu.m, particularly preferably not more than 1.5 microns.
  • Auch ohne Bedienereingriff ist das erfindungsgemäße Verfahren besonders sicher, wenn es ferner gekennzeichnet ist durch folgenden Schritt: Durchführen einer Plausibilitätsprüfung der Daten anhand der Daten benachbarter Bereiche des Oberflächenmodells und gegebenenfalls Ausgabe einer Warnung. Even without operator intervention, the inventive method is particularly safe if it is further characterized by the step of: performing a plausibility check of the data based on the data of adjacent areas of the surface model and, optionally, issuing a warning.
  • In einer weiteren vorteilhaften Ausgestaltung ist das Verfahren ferner gekennzeichnet durch folgenden Schritt: Ersatz, vorzugsweise einzelner, fehlender Datenpunkte oder von nicht plausiblen Datenpunkten durch interpolierte Werte anhand der Daten benachbarter Bereiche des Oberflächenmodells. In a further advantageous embodiment, the method is further characterized by the step of replacement, preferably single, missing data points, or implausible data points with interpolated values ​​based on the data of adjacent areas of the surface model.
  • Um eine Bildung von Hohlräumen zwischen Zahnersatz und Zahnstumpf zu vermeiden, von dem aus in der Regel ein weiterer Kariesbefall des Zahnstumpfes und damit in der Regel eine Zerstörung des Pfeilerzahnes einer Brücke zu erwarten ist, ist das Verfahren vorteilhaft ferner gekennzeichnet durch folgenden Schritt: Durchführen einer Prüfung der Daten der Innenfläche des Oberflächenmodells auf Hinterschnitte anhand der Daten benachbarter Bereiche des Oberflächenmodells und gegebenenfalls Ausgabe einer Warnung. In order to prevent formation of voids between the dentures and tooth stump, from which, as a rule, a further caries of the tooth stump and usually a destruction of the abutment tooth of a bridge is to be expected, the procedure is advantageously further characterized by the step of: performing a checking data of the inner surface of the surface model undercuts on the basis of data of adjacent areas of the surface model and, optionally, issuing a warning.
  • Sofern keine gesonderte Verblendung des Zahnersatzes erfolgen soll, ist es für eine kostengünstige Versorgung zweckmäßig, wenn das Verfahren ferner gekennzeichnet ist durch folgenden Schritt: Glätten der äußeren Oberfläche des Datenmodells mittels einer Glättungsfunktion. Unless a veneer of the dental restoration to be made, it is appropriate for a low-cost supply, when the method is further characterized by the step of smoothing the outer surface of the data model by means of a smoothing function.
  • Für eine besonders hohe Sicherheit gegen Bruch des Zahnersatzes bei späterer Benutzung durch den Patienten ist das Verfahren ferner gekennzeichnet durch folgenden Schritt: For a particularly high safety against breaking of the denture during later use by the patient, the method is further characterized by the step of:
    Berechnen der Wandstärke des Datenmodells durch Vergleichen der Daten der Innenfläche des Oberflächenmodells mit den Daten der Außenfläche des Oberflächenmodells und Vergleichen des Wertes der Wandstärke mit einem Wandstärkenmindestwert, Korrektur der Daten der Außenseite des Oberflächenmodells so, dass zumindest der Wandstärkenmindestwert erhalten wird und/oder Ausgabe einer Warnung, insbesondere, wenn der Wandstärkenmindestwert zumindest etwa 0,1 mm, vorzugsweise etwa 0,5 mm, insbesondere zumindest etwa 0,8 mm beträgt. Calculating the wall thickness of the data model by comparing the data of the inner surface of the surface model with the data of the outer surface of the surface model and comparing the value of the wall thickness with a wall thickness minimum value, correcting the data of the outside of the surface model in such a way that at least the wall thickness minimum value is obtained and / or output of a alarm, particularly if the wall thickness minimum at least about 0.1 mm, preferably about 0.5 mm, especially at least about 0.8 mm.
  • Für die Erstellung besonders stabiler und dauerhafter Brücken ist das Verfahren ferner gekennzeichnet durch folgenden Schritt: Berechnen des Materialquerschnittes bei Brückengliedern im Bereich zwischen zwei durch Zahnstümpfe gebildeten Pfeilern, Vergleichen des Querschnittes mit einem Mindestwert, Korrektur der Daten der Außenseite des Oberflächenmodells so, dass zumindest der Mindestwert erhalten wird und/oder Ausgabe einer Warnung, insbesondere, wenn der Mindestwert zumindest etwa 2 mm 2 , vorzugsweise etwa 14 mm 2 , insbesondere zumindest etwa 20 mm 2 beträgt. the method is further characterized by the step for the preparation of particularly stable and durable bridges: calculating the material cross section for bridge members in the area between two formed by tooth stumps pillars, comparing the cross section with a minimum value, correcting the data of the outside of the surface model in such a way that at least the minimum value is obtained and / or outputting a warning, in particular, if the minimum value is at least about 2 mm 2, preferably about 14 mm 2, in particular at least about 20 mm 2.
  • Zur Vermeidung einer zu engen Kavität des Zahnersatzes bei Spitzpräparation des Zahnstumpfes, die keine für übliche Fräser ausreichende Verrundung aufweist, ist das Verfahren ferner gekennzeichnet durch folgenden Schritt: Berechnen der Radien der Innenfläche des Oberflächenmodells Vergleichen der Werte der Radien mit einem Mindestradius, Korrektur der Daten der Innenfläche des Oberflächenmodells so, dass die Kavität so weit vergrößert ist, dass zumindest der Mindestradius erhalten wird und/oder Ausgabe einer Warnung. In order to avoid an excessively narrow cavity of the dental prosthesis in Spitz preparation of the tooth stump, which has no sufficient for usual cutter rounding, the method is further characterized by the step of: calculating the radii of the inner surface of the surface model comparing the values ​​of the radii with a minimum radius, correction of the data the inner surface of the surface model so that the cavity is enlarged to such an extent that at least the minimum radius is obtained and / or output a warning.
  • Je nach Ansteuerung der zu verwendenden Werkzeugmaschine kann es zweckmäßig sein, dass das Verfahren, ferner gekennzeichnet ist durch folgenden Schritt: Beaufschlagen des Oberflächenmodells mit einem vorgegebenen Offsetwert zur Anpassung an die Werkzeugkontur bei der nachfolgenden Bearbeitung. Depending on the control of the machine tool to be used, it may be advantageous that the method is further characterized by the step of subjecting the surface model with a predetermined offset value to match the mold contour in subsequent processing.
  • Für die Herstellung von Zahnersatz aus Rohlingen, die nach der maschinellen Bearbeitung bei der Fertigstellung einer Dimensionsänderung unterliegen, z. For the manufacture of dental restorations from blanks which are subject to the machining at the completion of a dimensional change such. B. nicht oder vorgesinterte Keramikrohlinge, die nach der formgebenden Bearbeitung noch fertiggesintert werden müssen und dabei schrumpfen, ist das erfindungsgemäße Verfahren besonders vorteilhaft ferner gekennzeichnet durch folgenden Schritt: Beaufschlagen der Daten des Oberflächenmodells mit einem Vergrößerungsfaktor zur Kompensation von Schrumpfung oder Quellung des Materials für einen Zahnersatz bei der Fertigung, insbesondere für eine gute Passform, wenn der Vergrößerungsfaktor über das Oberflächenmodell nichtlinear und/oder anisotrop ist. B. not or pre-sintered ceramic blanks which have yet to be finally sintered after the shaping process and thereby shrink is, the inventive method particularly advantageous further characterized by the step of subjecting the data of the surface model with a magnification factor to compensate for shrinkage or swelling of the material for a dentures are in the production, especially for a good fit when the magnification factor on the surface model nonlinear and / or anisotropic.
  • Besonders genau passender Zahnersatz kann dabei insbesondere bei real anisotropen oder inhomogenen Rohlingen erhalten werden, wenn der Vergrößerungsfaktor über das Oberflächenmodell durch eine dreidimensionale Transferfunktion f(x, y, z) bestimmt ist, wobei die dreidimensionale Transferfunktion f(x, y, z) zweckmäßig bestimmt wird durch die dreidimensionale Dichteverteilung F(x, y, z) eines Keramikrohlings. Particularly accurate fitting dentures can be obtained, in particular, in real anisotropic or inhomogeneous blanks when the magnification factor on the surface model by a three dimensional transfer function f (x, y, z) is determined, the three-dimensional transfer function f (x, y, z) is conveniently is determined by the three dimensional density distribution F (x, y, z) of a ceramic blank.
  • Für die weitgehend automatisierte Erstellung ist das Verfahren dabei weiter vorteilhaft gekennzeichnet durch Einlesen der einem zu bearbeitenden Rohling zugeordneten Transferfunktion f(x, y, z) oder Dichteverteilung F(x, y, z) von einem Datenträger, insbesondere, wenn der Datenträger ein Barcodeetikett, ein über ein Lesegerät auslesbares Transponderetikett oder eine Datenbank ist, auf die über ein an oder bei dem Rohling angebrachten Identifikationsmittel zugegriffen werden kann. the method is for largely automated production thereby further advantageously characterized by reading the one to be machined blank associated transfer function f (x, y, z) or density distribution F (x, y, z) from a data carrier, in particular, when the disk, a bar code label a readable via a reader transponder tag or a database, to which can be accessed via a mounted on or in the blank identification means.
  • Die Erfindung soll nachfolgend anhand der beigefügten Zeichnung noch näher erläutert werden. The invention will be explained in more detail with reference to the accompanying drawings.
  • Es zeigt: It shows:
  • Fig. 1 einen schematischen Querschnitt durch zwei Zahnstümpfe mit Zahnersatz n Form einer Brücke. Fig. 1 shows a schematic cross section through two tooth stumps with dentures n the form of a bridge.
  • Die Fig. 1 zeigt zwei präparierte Zahnstümpfe 1 und 2 , die in ihren oberen Bereichen 3 und 4 zur Aufnahme eines Zahnersatzes beschliffen sind. Fig. 1 shows two prepared tooth stumps 1 and 2, which are ground down in their upper regions 3 and 4 for receiving a prosthesis. Der Zahnersatz umfasst hier ein Brückengrundgerüst 5 , das zusätzlich in herkömmlicher Weise zur Herstellung der Sicht- und Kauflächen mit einer Verblendung 6 versehen ist. The prosthesis here comprising a bridge framework 5, which is additionally provided in a conventional manner for producing the visual and occlusal surfaces with a veneer. 6 Das Brückengrundgerüst 5 ist auf den Zahnstümpfen 1 , 2 jeweils in mittels einer Schicht eines Dentalzementes in den Zementspalten 7 und 8 befestigt. The bridge framework 5 is fixed on the tooth stumps 1, 2 respectively by means of a layer of dental cement in the cement column 7 and 8. FIG.
  • Insbesondere die Zementspalte 7 , 8 sind aus Gründen der Übersichtlichkeit völlig unmaßstäblich dargestellt. In particular, the cement column 7, 8 are shown for reasons of clarity completely to scale.
  • Bei der Herstellung des Zahnersatzes 5 mit Hilfe des erfindungsgemäßen Verfahrens kann der Offsetwert, mit dem die Innenfläche 9 des Oberflächenmodells zur Bildung Zementspaltes 7 , 8 zwischen späterem Zahnersatz 5 und Zahnstumpf 1 , 2 beaufschlagt wird, vom Zahnarzt voreingestellt oder fest in ein Programm eingegeben werden. In the preparation of the denture 5 by means of the inventive method, the offset value may be, with which the inner surface 9 of the surface model to form cement gap 7, 8 is applied to between a later dentures 5 and tooth stump 1, 2, are preset by the dentist or solid entered into a program ,
  • Geringste Spaltmasse im Bereich der Grenzfläche von Zahnersatz 5 und Zahnstumpf 1 , 2 und damit eine besonders gute Resistenz gegen späteren Kariesbefall lässt sich erhalten, wenn der Offsetwert von einem kleinen Wert am Rand 10 der durch die Innenfläche 9 des Oberflächenmodells definierten Kavität zu einem größeren Wert in der Spitze 11 der Kavität unterschiedlich ist, insbesondere, wenn der Offsetwert am Rand 10 der Kavität kleiner als 5 µm, vorzugsweise kleiner als 2,8 µm ist, besonders vorzugsweise nicht mehr als 1,5 µm beträgt. Small clearances in the region of the interface of dentures 5 and tooth stump 1, 2 and thus a particularly good resistance to subsequent caries can be obtained when the offset value from a small value at the edge 10 of the cavity defined by the inner surface 9 of the surface model to a greater value is different in the tip 11 of the cavity, in particular when the offset value at the edge 10 of the cavity is smaller than 5 microns, preferably smaller than 2.8 .mu.m, particularly preferably not more than 1.5 microns.
  • Um eine Bildung von Hohlräumen zwischen Zahnersatz 5 und Zahnstumpf 1 , 2 zu vermeiden, von dem aus in der Regel ein weiterer Kariesbefall des Zahnstumpfes 1 , 2 und damit in der Regel eine Zerstörung des Pfeilerzahnes einer Brücke 5 zu erwarten ist, ist es vorteilhaft, ferner eine Prüfung der Daten der Innenfläche 9 des Oberflächenmodells auf Hinterschnitte anhand der Daten benachbarter Bereiche des Oberflächenmodells durchzuführen, da Hinterschnitte entweder dazu führen, dass der Zahnersatz nicht auf den Stumpf 1 , 2 gesteckt werden kann, oder sich ein Hohlraum bildet. A formation of voids between dentures 5 and tooth stump 1, 2 to prevent from which generally a further caries of the tooth stump 1, 2 and thus to be expected destruction of the abutment tooth of a bridge 5 as a rule, it is advantageous carry out further an examination of the data of the inner surface 9 of the surface model undercuts on the basis of data of adjacent areas of the surface model, as undercuts either cause the dentures can not be put on the stump 1, 2, or a cavity is formed.
  • Für eine besonders hohe Sicherheit gegen Bruch des Zahnersatzes 5 bei späterer Benutzung durch den Patienten erfolgt ferner ein Berechnen der Wandstärke des Datenmodells durch Vergleichen der Daten der Innenfläche 9 des Oberflächenmodells mit den Daten der Außenfläche 12 des Oberflächenmodells und Vergleichen des Wertes der Wandstärke mit einem Wandstärkenmindestwert, der entweder durch eine Eingabe des Zahnarztes oder Zahntechnikers bestimmt oder durch die Programmierung fest voreingestellt sein kann. Further calculating the wall thickness of the data model by comparing the data of the inner surface takes place 9 of the surface model with the data of the outer surface for a particularly high security against fracture of the denture 5 in case of later use by the patient 12, the surface model and comparing the value of the wall thickness with a wall thickness minimum value , which may be determined either by an input of the dentist or dental technician or fixedly preset by the programming. Bei Verwendung von Zirkonoxidkeramik ist es zweckmäßig, wenn der Wandstärkenmindestwert vorzugsweise etwa 0,5 mm bis 0,8 mm beträgt. With the use of zirconium oxide ceramics, it is expedient if the wall thickness minimum value is preferably approximately 0.5 mm to 0.8 mm.
  • Für die Erstellung besonders stabiler und dauerhafter Brücken 5 erfolgt vorzugsweise ein Berechnen des Materialquerschnittes bei Brückengliedern im Bereich 13 , 14 zwischen zwei durch Zahnstümpfe 1 , 2 gebildeten Pfeilern und Vergleichen des Querschnittes mit einem Mindestwert, der entweder durch eine Eingabe des Zahnarztes oder Zahntechnikers bestimmt oder durch die Programmierung fest voreingestellt sein kann, und Korrektur der Daten der Außenseite 12 des Oberflächenmodells so, dass zumindest der Mindestwert erhalten wird, der vorzugsweise bei Yttriumverstärkter Zirkonoxidkeramik etwa 14 mm 2 bis 20 mm 2 beträgt. For the preparation of particularly stable and durable bridges 5 preferably calculating the material cross section for bridge members in the area 13, 14 between two through tooth stumps 1, 2 pillars formed and comparing the cross-section takes place of determined either by an input of the dentist or dental technician with a minimum value, or may be fixedly preset by programming, and correction of the data of the outer side 12 of the surface model in such a way that at least the minimum value is obtained, which is preferably at Yttriumverstärkter zirconia ceramic about 14 mm 2 to 20 mm 2.

Claims (20)

  1. 1. Verfahren zur Herstellung von Zahnersatz ( 5 ) aus einem dreidimensional vermessenen und digitalisierten Modell, das folgende Schritte umfasst: 1. A process for the production of dental prostheses (5) of a three-dimensionally measured and digitized model, comprising the steps of:
    - Einlesen der Daten des digitalisierten Modells; - reading the data of the digitized model;
    - Beaufschlagen der Innenfläche ( 9 ) des Oberflächenmodells mit einem vorgegebenen Offsetwert zur Bildung eines Zementspaltes ( 7 , 8 ) zwischen späterem Zahnersatz (S) und Zahnstumpf ( 1 , 2 ); - subjecting the inside surface (9) of the surface model with a predetermined offset value to form a cement gap (7, 8) between the later dental prosthesis (S), and tooth stump (1, 2); und and
    - Berechnung eines Programms für eine Bearbeitung des Rohlings oder einer Form durch eine Werkzeugmaschine. - calculation of a program for a machining of the blank or of a mold by a machine tool.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Offsetwert bis zu 150 µm beträgt. 2. The method according to claim 1, characterized in that the offset value is up to 150 microns.
  3. 3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Offsetwert von einem kleinen Wert am Rand ( 10 ) der durch die Innenfläche ( 9 ) des Oberflächenmodells definierten Kavität zu einem größeren Wert in der Spitze ( 10 ) der Kavität unterschiedlich ist. 3. The method of claim 1 or 2, characterized in that the offset value from a small value at the edge (10) defined by the inner surface (9) of the surface model defined cavity to a larger value in the tip (10) of the cavity is different.
  4. 4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Offsetwert am Rand der Kavität kleiner als 5 µm, vorzugsweise kleiner als 2,8 µm ist, besonders vorzugsweise nicht mehr als 1,5 µm beträgt. 4. The method according to any one of the preceding claims, characterized in that the offset value at the edge of the cavity is smaller than 5 microns, preferably smaller than 2.8 .mu.m, particularly preferably not more than 1.5 microns.
  5. 5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch folgenden Schritt: 5. The method according to any one of the preceding claims, characterized by the following step:
    Durchführen einer Plausibilitätsprüfung der Daten anhand der Daten benachbarter Bereiche des Oberflächenmodells und gegebenenfalls Ausgabe einer Warnung. Performing a plausibility check of the data based on the data of adjacent areas of the surface model and, optionally, issuing a warning.
  6. 6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch folgenden Schritt: 6. The method according to any one of the preceding claims, characterized by the following step:
    Ersatz, vorzugsweise einzelner, fehlender Datenpunkte oder von nicht plausiblen Datenpunkten durch interpolierte Werte anhand der Daten benachbarter Bereiche des Oberflächenmodells. Substitute, preferably single, missing data points, or implausible data points with interpolated values ​​based on the data of adjacent areas of the surface model.
  7. 7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch folgenden Schritt: 7. The method according to any one of the preceding claims, characterized by the following step:
    Durchführen einer Prüfung der Daten der Innenfläche ( 9 ) des Oberflächenmodells auf Hinterschnitte anhand der Daten benachbarter Bereiche des Oberflächenmodells und gegebenenfalls Ausgabe einer Warnung. Performing a verification of data of the inner surface (9) of the surface model undercuts on the basis of data of adjacent areas of the surface model and, optionally, issuing a warning.
  8. 8. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch folgenden Schritt: 8. The method according to any one of the preceding claims, characterized by the following step:
    Glätten der äußeren Oberfläche ( 12 ) des Datenmodells mittels einer Glättungsfunktion. Smoothing the outer surface (12) of the data model by means of a smoothing function.
  9. 9. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch folgenden Schritt: Berechnen der Wandstärke des Datenmodells durch Vergleichen der Daten der Innenfläche ( 9 ) des Oberflächenmodells mit den Daten der Außenfläche ( 12 ) des Oberflächenmodells und Vergleichen des Wertes der Wandstärke mit einem Wandstärkenmindestwert, Korrektur der Daten der Außenseite ( 12 ) des Oberflächenmodells so, dass zumindest der Wandstärkenmindestwert erhalten wird und/oder Ausgabe einer Warnung. 9. The method according to any one of the preceding claims, characterized by the step of: calculating the wall thickness of the data model by comparing the data of the inner surface (9) of the surface model with the data of the outer surface (12) of the surface model and comparing the value of the wall thickness with a wall thickness minimum value, correction of the data of the outer side (12) of the surface model in such a way that at least the minimum wall thickness value is obtained and / or output a warning.
  10. 10. Verfahren nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Wandstärkenmindestwert zumindest etwa 0,1 mm, vorzugsweise etwa 0,5 mm, insbesondere zumindest etwa 0,8 mm beträgt. 10. The method according to claim 9, characterized in that the wall thickness minimum at least about 0.1 mm, preferably about 0.5 mm, especially at least about 0.8 mm.
  11. 11. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch folgenden Schritt: 11. The method according to any one of the preceding claims, characterized by the following step:
    Berechnen des Materialquerschnittes bei Brückengliedern im Bereich ( 13 , 14 ) zwischen zwei durch Zahnstümpfe ( 1 , 2 ) gebildeten Pfeilern, Vergleichen des Querschnittes mit einem Mindestwert, Korrektur der Daten der Außenseite ( 12 ) des Oberflächenmodells so, dass zumindest der Mindestwert erhalten wird und/oder Ausgabe einer Warnung. Calculating the material cross section for bridge members in the region (13, 14) between two through tooth stumps (1, 2) formed by pillars, comparing the cross section with a minimum value, correcting the data of the outer side (12) of the surface model in such a way that at least the minimum value is obtained, and / or issuing a warning.
  12. 12. Verfahren nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass der Mindestwert zumindest etwa 2 mm 2 , vorzugsweise etwa 14 m 2 , insbesondere zumindest etwa 20 mm 2 beträgt. 12. The method according to claim 11, characterized in that the minimum value is at least about 2 mm 2, preferably from about 14 m 2, especially at least about 20 mm 2.
  13. 13. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch folgenden Schritt: 13. The method according to any one of the preceding claims, characterized by the following step:
    Berechnen der Radien der Innenfläche des Oberflächenmodells, Vergleichen der Werte der Radien mit einem Mindestradius, Korrektur der Daten der Innenfläche des Oberflächenmodells so, dass die Kavität so weit vergrößert ist, dass zumindest der Mindestradius erhalten wird und/oder Ausgabe einer Warnung. Calculating the radii of the inner surface of the surface model, comparing the values ​​of the radii with a minimum radius, correction of the data of the inner surface of the surface model so that the cavity is enlarged to such an extent that at least the minimum radius is obtained and / or output a warning.
  14. 14. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch folgenden Schritt: 14. A method according to any one of the preceding claims, characterized by the following step:
    Beaufschlagen des Oberflächenmodells mit einem vorgegebenen Offsetwert zur Anpassung an die Werkzeugkontur bei der nachfolgenden Bearbeitung. Subjecting the surface model with a predetermined offset value to match the mold contour in subsequent processing.
  15. 15. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch folgenden Schritt: 15. The method according to any one of the preceding claims, characterized by the following step:
    Beaufschlagen der Daten des Oberflächenmodells mit einem Vergrößerungsfaktor zur Kompensation von Schrumpfung oder Quellung des Materials für einen Zahnersatz bei der Fertigung. Subjecting the data of the surface model with a magnification factor to compensate for shrinkage or swelling of the material for a dental prosthesis during manufacture.
  16. 16. Verfahren nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass der Vergrößerungsfaktor über das Oberflächenmodell nichtlinear und/oder anisotrop ist. 16. The method according to claim 15, characterized in that the magnification factor on the surface model nonlinear and / or anisotropic.
  17. 17. Verfahren nach einem der Ansprüche 15 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass der Vergrößerungsfaktor über das Oberflächenmodell durch eine dreidimensionale Transferfunktion f(x, y, z) bestimmt ist. 17. The method according to any one of claims 15 to 16, characterized in that the magnification factor on the surface model by a three dimensional transfer function f (x, y, z) is determined.
  18. 18. Verfahren nach einem der Ansprüche 15 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass die dreidimensionale Transferfunktion f(x, y, z) bestimmt wird durch die dreidimensionale Dichteverteilung F(x, y, z) eines Keramikrohlings. 18. The method according to any one of claims 15 to 17, characterized in that the three dimensional transfer function f (x, y, z) is determined by the three dimensional density distribution F (x, y, z) of a ceramic blank.
  19. 19. Verfahren nach einem der Ansprüche 15 bis 18, gekennzeichnet durch Einlesen der einem zu bearbeitenden Rohling zugeordneten Transferfunktion f(x, y, z) oder Dichteverteilung F(x, y, z) von einem Datenträger. 19. A method according to any one of claims 15 to 18, characterized by a reading of the blank to be machined associated transfer function f (x, y, z) or density distribution F (x, y, z) of a data carrier.
  20. 20. Verfahren nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, dass der Datenträger ein Barcodeetikett, ein Transponderetikett oder eine Datenbank ist, auf die über ein an oder bei dem Rohling angebrachten Identifikationsmittel zugegriffen werden kann. 20. The method according to claim 19, characterized in that the data carrier is a barcode label, a transponder tag or a database that can be accessed via a mounted on or in the blank identification means.
DE2001145104 2001-07-13 2001-09-13 Denture producing method to fasten on a tooth-stump, uses a positive model measured/surveyed in three dimensions and digitized Withdrawn DE10145104A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10133569 2001-07-13
DE2001145104 DE10145104A1 (en) 2001-07-13 2001-09-13 Denture producing method to fasten on a tooth-stump, uses a positive model measured/surveyed in three dimensions and digitized

Applications Claiming Priority (8)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2001145104 DE10145104A1 (en) 2001-07-13 2001-09-13 Denture producing method to fasten on a tooth-stump, uses a positive model measured/surveyed in three dimensions and digitized
PCT/EP2002/007282 WO2003007834A1 (en) 2001-07-13 2002-07-02 Production of replacement teeth from a three-dimensionally determined and digitised positive model
US10480798 US6970760B2 (en) 2001-07-13 2002-07-02 Production of replacement teeth from a three-dimensionally determined and digitized positive model
CN 02814054 CN100374089C (en) 2001-07-13 2002-07-02 Production of replacement teeth from a three-dimensionally determined and digitised positive model
CA 2449204 CA2449204C (en) 2001-07-13 2002-07-02 Production of dental prostheses from a three-dimensionally mapped and digitized positive model
EP20020754811 EP1406554B1 (en) 2001-07-13 2002-07-02 Production of replacement teeth from a three-dimensionally determined and digitised positive model
JP2003513445A JP2004534608A (en) 2001-07-13 2002-07-02 The creation of dentures based on the measured and digitized positive model in three dimensions
KR20047000452A KR100678362B1 (en) 2001-07-13 2002-07-02 Production of replacement teeth from a three-dimensionally determined and digitised positive model

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10145104A1 true true DE10145104A1 (en) 2003-01-30

Family

ID=7691328

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2001145104 Withdrawn DE10145104A1 (en) 2001-07-13 2001-09-13 Denture producing method to fasten on a tooth-stump, uses a positive model measured/surveyed in three dimensions and digitized

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE10145104A1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10313690A1 (en) * 2003-03-26 2004-11-04 3M Espe Ag Processing shape data of a dental prosthesis
WO2006120254A2 (en) 2005-05-13 2006-11-16 Sirona Dental Systems Gmbh Method for production of a tooth replacement piece and a tooth replacement piece produced by said method and a blank for production of a tooth replacement piece
DE102005023105A1 (en) * 2005-05-13 2006-11-16 Sirona Dental Systems Gmbh Tooth replacement piece production method e.g. for tooth replacement, involves producing tooth replacement piece which is connected to further tooth replacement piece on inner surface by adhesive
DE102005041693A1 (en) * 2005-09-01 2007-03-08 Sirona Dental Systems Gmbh Blank for producing dental prosthetic item, has memory storing machining information, attached to corpus or stub that is partially permeable to radio signals
WO2009012999A1 (en) * 2007-07-25 2009-01-29 Institut Straumann Ag Method for designing a tooth replacement part, method for working a designed tooth replacement part, tooth replacement part, and computer-readable medium
DE102007053072A1 (en) * 2007-11-07 2009-05-20 Cadfem Gmbh Apparatus and method for processing data, which relate to dental prostheses

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1994027523A1 (en) * 1993-05-21 1994-12-08 Tritech Mekatronik Ab Procedure and arrangement for dental restoration
DE19642247C1 (en) * 1996-10-12 1998-01-15 Sebastian Meller Prosthesis production system for prepared tooth
WO1999047065A1 (en) * 1998-03-17 1999-09-23 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich Nichtmetallische Werkstoffe Dental crowns and/or dental bridges
DE69426395T2 (en) * 1993-05-27 2001-04-12 Sandvik Ab A process for producing ceramic dental restoration

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1994027523A1 (en) * 1993-05-21 1994-12-08 Tritech Mekatronik Ab Procedure and arrangement for dental restoration
DE69426395T2 (en) * 1993-05-27 2001-04-12 Sandvik Ab A process for producing ceramic dental restoration
DE19642247C1 (en) * 1996-10-12 1998-01-15 Sebastian Meller Prosthesis production system for prepared tooth
WO1999047065A1 (en) * 1998-03-17 1999-09-23 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich Nichtmetallische Werkstoffe Dental crowns and/or dental bridges

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Haas, M., Wegscheider, W.A. und Bratschko: Der Randspalt von metall- und nichtmetallgetragenen Keramikkronen im Vergleich, in: Die Quintessenz, 4, 1988, S. 625-633 *

Cited By (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10313690A1 (en) * 2003-03-26 2004-11-04 3M Espe Ag Processing shape data of a dental prosthesis
DE10313690B4 (en) * 2003-03-26 2013-08-22 3M Deutschland Gmbh Processing shape data of a dental prosthesis
WO2006120254A2 (en) 2005-05-13 2006-11-16 Sirona Dental Systems Gmbh Method for production of a tooth replacement piece and a tooth replacement piece produced by said method and a blank for production of a tooth replacement piece
DE102005023105A1 (en) * 2005-05-13 2006-11-16 Sirona Dental Systems Gmbh Tooth replacement piece production method e.g. for tooth replacement, involves producing tooth replacement piece which is connected to further tooth replacement piece on inner surface by adhesive
DE102005023105B4 (en) * 2005-05-13 2012-09-06 Sirona Dental Systems Gmbh A process for producing a dental prosthesis part, and a thus produced dental prosthesis
US8235722B2 (en) 2005-05-13 2012-08-07 Sirona Dental Systems Gmbh Method of producing a dental prosthetic item, and dental prosthetic item thus produced
DE102005041693B4 (en) * 2005-09-01 2009-04-02 Sirona Dental Systems Gmbh Blank for a dental prosthesis with relevant for processing information and processing device and method thereof
DE102005041693A1 (en) * 2005-09-01 2007-03-08 Sirona Dental Systems Gmbh Blank for producing dental prosthetic item, has memory storing machining information, attached to corpus or stub that is partially permeable to radio signals
DE102007034653A1 (en) * 2007-07-25 2009-01-29 Aepsilon Rechteverwaltungs Gmbh A method of designing a dental prosthesis, method for processing a designed dental prosthesis part, tooth replacement part and computer readable medium
WO2009012999A1 (en) * 2007-07-25 2009-01-29 Institut Straumann Ag Method for designing a tooth replacement part, method for working a designed tooth replacement part, tooth replacement part, and computer-readable medium
DE102007053072A1 (en) * 2007-11-07 2009-05-20 Cadfem Gmbh Apparatus and method for processing data, which relate to dental prostheses

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US5549476A (en) Method for making dental restorations and the dental restoration made thereby
Kohorst et al. Marginal accuracy of four‐unit zirconia fixed dental prostheses fabricated using different computer‐aided design/computer‐aided manufacturing systems
US20030222366A1 (en) Production of dental restorations and other custom objects by free-form fabrication methods and systems therefor
US7698014B2 (en) Local enforcement of accuracy in fabricated models
Williams et al. A technique for fabricating patterns for removable partial denture frameworks using digitized casts and electronic surveying
US7762814B2 (en) Method of manufacturing and installing a ceramic dental implant with an aesthetic implant abutment
US7110844B2 (en) Method and system for fabricating a dental prosthesis, and a prosthesis wax model
DE19642247C1 (en) Prosthesis production system for prepared tooth
EP0817597B1 (en) Process for manufacturing prosthetic dental reconstructions
DE4012327A1 (en) Producing dental workpieces by copy milling - using dental jaw model for reception of dental workpiece which is ground in established direction on basis of milling template
Kohorst et al. Different CAD/CAM-processing routes for zirconia restorations: influence on fitting accuracy
EP1992302A1 (en) Method of making a facing for a dental restoration, facing for a dental restoration, and method of making a dental restoration
EP1062916A2 (en) Process for manufacturing customized implant-mounted tooth replacements and process for making a dental prosthesis, especially of any, also biocompatible material and especially with the aid of the CAD-CAM method
US6970760B2 (en) Production of replacement teeth from a three-dimensionally determined and digitized positive model
DE19930564A1 (en) Ceramic molding, especially medical or dental prosthesis or implant, is produced by machining pressed green ceramic body to desired inner and-or outer contour prior to sintering
WO1999047065A1 (en) Dental crowns and/or dental bridges
Abduo et al. Trends in computer-aided manufacturing in prosthodontics: a review of the available streams
DE10029256A1 (en) Manufacture of drilling template for implanting artificial teeth involves laser scanning working model or negative shape to produce digital model, making drilling template former
DE102005042091A1 (en) Ceramic dental prosthesis, preferably composite ceramic crown or bridge, comprises two independent components, which are manufactured by a computer-aided procedure and are connected by a ceramic connector mass
EP0054785B1 (en) Process for the manufacture of medical and dental, alloplastic, endoprosthetic and exoprosthetic fittings
EP0904743A2 (en) Method for the fabrication of dental prosthesis and implants by means of CAD/CAM-machines using prefabricated elements
US20060105294A1 (en) Method and system for designing a dental replacement
EP0913130A2 (en) Method and device for manufacturing a dental prosthesis
Kattadiyil et al. Intraoral scanning of hard and soft tissues for partial removable dental prosthesis fabrication
BE1011205A3 (en) Method for the manufacture of at least one section of a new dentistry object

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
R120 Application withdrawn or ip right abandoned

Effective date: 20131023