DE10117285B4 - needle system - Google Patents

needle system

Info

Publication number
DE10117285B4
DE10117285B4 DE10117285.0A DE10117285A DE10117285B4 DE 10117285 B4 DE10117285 B4 DE 10117285B4 DE 10117285 A DE10117285 A DE 10117285A DE 10117285 B4 DE10117285 B4 DE 10117285B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cannula
base body
preceding
system according
element
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE10117285.0A
Other languages
German (de)
Other versions
DE10117285A1 (en
Inventor
Marcel Hunn
Patrik Denoth
Jürg Liniger
Marc Oesch
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Roche Diabetes Care GmbH
Original Assignee
Roche Diabetes Care Gmbh
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Application filed by Roche Diabetes Care Gmbh filed Critical Roche Diabetes Care Gmbh
Priority to DE10117285.0A priority Critical patent/DE10117285B4/en
Priority claimed from PCT/CH2002/000186 external-priority patent/WO2002081012A2/en
Publication of DE10117285A1 publication Critical patent/DE10117285A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE10117285B4 publication Critical patent/DE10117285B4/en
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=7680696&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=DE10117285(B4) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Application status is Active legal-status Critical
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/01Introducing, guiding, advancing, emplacing or holding catheters
    • A61M25/06Body-piercing guide needles or the like
    • A61M25/0612Devices for protecting the needle; Devices to help insertion of the needle, e.g. wings or holders
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M39/00Tubes, tube connectors, tube couplings, valves, access sites or the like, specially adapted for medical use
    • A61M39/02Access sites
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M5/00Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
    • A61M5/14Infusion devices, e.g. infusing by gravity; Blood infusion; Accessories therefor
    • A61M5/158Needles for infusions; Accessories therefor, e.g. for inserting infusion needles, or for holding them on the body
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M5/00Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
    • A61M5/14Infusion devices, e.g. infusing by gravity; Blood infusion; Accessories therefor
    • A61M5/158Needles for infusions; Accessories therefor, e.g. for inserting infusion needles, or for holding them on the body
    • A61M2005/1581Right-angle needle-type devices
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M5/00Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
    • A61M5/14Infusion devices, e.g. infusing by gravity; Blood infusion; Accessories therefor
    • A61M5/158Needles for infusions; Accessories therefor, e.g. for inserting infusion needles, or for holding them on the body
    • A61M2005/1585Needle inserters
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M5/00Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
    • A61M5/14Infusion devices, e.g. infusing by gravity; Blood infusion; Accessories therefor
    • A61M5/158Needles for infusions; Accessories therefor, e.g. for inserting infusion needles, or for holding them on the body
    • A61M2005/1587Needles for infusions; Accessories therefor, e.g. for inserting infusion needles, or for holding them on the body suitable for being connected to an infusion line after insertion into a patient
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/0097Catheters; Hollow probes characterised by the hub
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/01Introducing, guiding, advancing, emplacing or holding catheters
    • A61M25/02Holding devices, e.g. on the body
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M39/00Tubes, tube connectors, tube couplings, valves, access sites or the like, specially adapted for medical use
    • A61M39/10Tube connectors; Tube couplings
    • A61M39/1011Locking means for securing connection; Additional tamper safeties
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M5/00Devices for bringing media into the body in a subcutaneous, intra-vascular or intramuscular way; Accessories therefor, e.g. filling or cleaning devices, arm-rests
    • A61M5/178Syringes
    • A61M5/31Details
    • A61M5/32Needles; Details of needles pertaining to their connection with syringe or hub; Accessories for bringing the needle into, or holding the needle on, the body; Devices for protection of needles
    • A61M5/3205Apparatus for removing or disposing of used needles or syringes, e.g. containers; Means for protection against accidental injuries from used needles
    • A61M5/321Means for protection against accidental injuries by used needles
    • A61M5/3243Means for protection against accidental injuries by used needles being axially-extensible, e.g. protective sleeves coaxially slidable on the syringe barrel
    • A61M5/3257Semi-automatic sleeve extension, i.e. in which triggering of the sleeve extension requires a deliberate action by the user, e.g. manual release of spring-biased extension means

Abstract

Kanülensystem zum Zuführen einer Flüssigkeit über eine Kanüle (3) in Gewebe mit: Cannula system for supplying a liquid through a cannula (3) in tissue, comprising:
einem Basiskörper (1, 2), wobei der Basiskörper (1, 2) aus einem Grundkörper (1) und einem Pflaster (2) besteht, wobei der Grundkörper (1) an der Oberseite des Pflasters (2) angeordnet ist und das Pflaster (2) eine untere klebende Oberfläche aufweist; a base body (1, 2), wherein the base body (1, 2) of a base body (1) and a plaster (2), wherein the base body (1) at the top of the patch (2) and the patch ( 2) has a lower adhesive surface; und and
einer Halterung (5), welche mit einer Kanüle (3) fest verbunden ist, wobei der Basiskörper (1, 2) so ausgebildet ist, dass eine feste Verbindung (1d, 5a) mit der Halterung (5) erfolgt, wenn die Kanüle (3) durch den Basiskörper (1, 2), welcher schon vor dem Einstich fest über der Einstichstelle angeordnet ist, vollständig oder fast vollständig eingeschoben ist. a holder (5) which is fixedly connected to a cannula (3), wherein the base body (1, 2) is formed so that a fixed connection (1d, 5a), is made with the bracket (5) when the cannula ( 3) by the base body (1, 2) which is fixedly arranged before the injection to the injection site, is completely or almost completely inserted.

Description

  • Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein Kanülensystem, insbesondere auf ein System zum Einbringen einer Kanüle in Gewebe, wie z. The present invention relates to a cannula system, in particular to a system for inserting a cannula into tissue, such. B. Haut-, Fett- oder Muskelgewebe und weiterhin auf eine Vorrichtung zum Zuführen einer Flüssigkeit über die Kanüle in das Gewebe. As skin, fat or muscle tissue and further to an apparatus for supplying a liquid via the cannula into the tissue.
  • Aus der From the EP 0 451 040 A1 EP 0451040 A1 ist eine Vorrichtung zum Einbringen eines Katheters mit einer Nadel bekannt, wobei eine über der Nadel zusammenschiebbare Abdeckung vorgesehen ist. discloses a device for introducing a catheter with a needle, wherein a collapsible over the needle cover is provided. Dabei kann der Katheter schon durch kleinere Zugkräfte, welche auf den Katheter wirken, versehentlich wieder herausgezogen werden und liegt relativ ungeschützt an der Einstichstelle offen; Here, the catheter can already by smaller tensile forces acting on the catheter from being accidentally pulled out again and is relatively unprotected open at the injection site; siehe please refer 1 1 der the EP 0 451 040 A1 EP 0451040 A1 . ,
  • Die The EP 0 290 176 A1 EP 0290176 A1 offenbart eine Vorrichtung zum Einbringen einer Kanüle mit einer Nadel, wobei die Nadel beim Einbringen gegen eine Feder gedrückt werden muss und nach dem Einbringvorgang durch die Federkraft in ein Gehäuse zurückgezogen wird. discloses a device for inserting a cannula with a needle, the needle must be pressed during insertion against a spring and is retracted to the introduction process by the spring force into a housing. Auch hier ist die Kanüle nach dem Einbringen relativ ungeschützt und kann leicht versehentlich herausgezogen werden. Again, the cannula is relatively unprotected after insertion and can be easily pulled out accidentally.
  • Aus der From the EP 0 615 768 B1 EP 0615768 B1 ist eine Vorrichtung zur subkutanen Zufuhr eines Medikaments bekannt. discloses a device for subcutaneous supply of a medicament. Dabei wird eine Kanüle mit einer Nadel eingebracht, wobei beim Einbringen der Kanüle auch gleichzeitig eine fest mit der Kanüle verbundene Anordnung mit klebender Unterseite auf die Haut aufgebracht wird, was den für einen Anwender häufig unangenehmen Einstichvorgang zusätzlich erschwert. In this case, a cannula is inserted with a needle, with a firmly connected with the cannula assembly with adhesive backing is applied to the skin during introduction of the cannula at the same time, which complicates the often unpleasant for a user lancing process.
  • Bei den bekannten Vorrichtungen ist die Kanüle entweder relativ ungeschützt gegen unbeabsichtigtes Herausziehen, wobei insbesondere schon beim Ausziehen der Nadel aus der Kanüle eine Zugkraft auf die in das Gewebe eingebrachte Kanüle wirkt, oder es muss eine zusätzliche Vorrichtung während des Einstichvorgangs zusammen mit der Kanüle bewegt werden, was die genaue Positionierung erschwert. In the known devices is the cannula either relatively unprotected against inadvertent withdrawal, in particular, already a tensile force acts on the introduced into the tissue cannula when pulling the needle from the cannula, or it must be moved together with the cannula, an additional apparatus during the lancing process , which complicates the accurate positioning.
  • Die The WO 96/40324 A1 WO 96/40324 A1 offenbart ein Injektions-Set, bei welchem eine Kanüle vor einem Einstechvorgang mittels einer Verbindungshülse an einem Vorsprung eines Hauptkörpers befestigt ist. discloses an injection set, wherein a cannula against a piercing operation is attached to a projection of a main body by means of a connecting sleeve.
  • Die nachveröffentlichte the post WO 01/76684 A1 WO 01/76684 A1 offenbart eine Infusionsvorrichtung, wobei eine Injektionsnadel an einem zusammenschiebbaren Element eines Gehäuses angeordnet ist. discloses an infusion device, where an injection needle is arranged on a telescopic member of a housing.
  • Es ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung ein System vorzuschlagen, welches das Einbringen einer Kanüle verbessert. It is an object of the present invention to propose a system which improves the introduction of a cannula. Allgemein soll ein Kanülensystem vorgeschlagen werden, welches Verbesserungen gegenüber dem Stand der Technik aufweist. Generally, a cannula system is to be proposed which has improvements over the prior art.
  • Diese Aufgabe wird gelöst durch den Gegenstand des unabhängigen Anspruchs. This object is achieved by the subject matter of the independent claim. Vorteilhafte Ausführungsformen sind in den abhängigen Ansprüchen aufgeführt. Advantageous embodiments are listed in the dependent claims.
  • Das erfindungsgemäße System zum Einbringen einer Kanüle in ein Gewebe zum bevorzugt subkutanen oder transkutanen Verabreichen einer Flüssigkeit, weist eine Kanüle auf, welche entweder als Hartkanüle ausgebildet ist, so dass sie ohne zusätzliche Nadel oder ein anderes Einstichelement in das Gewebe z. The inventive system for inserting a cannula into a tissue for preferably subcutaneous or transdermally administering a liquid, comprises a cannula, which is formed either as a hard cannula, so that without additional needle or other piercing element into the tissue z. B. durch Aufnahme von Flüssigkeit eingebracht werden kann, wobei die Kanüle bevorzugt nach dem Einbringen in das Gewebe elastisch bzw. flexibel wird. B. can be introduced by uptake of liquid, the cannula is preferably elastically after introduction into the fabric or flexible. Es ist jedoch auch möglich eine bekannte Kanüle vorzusehen, welche auf bekannte Art mit z. However, it is also possible to provide a known cannula which in a known manner with z. B. einer Führungsnadel oder einem anderen Einstichelement in das Gewebe eingebracht wird. As a guide needle or other piercing element is inserted into the tissue. Weiterhin ist ein Schutzelement vorgesehen, welches die Kanüle vor dem Einbringen in das Gewebe aufnehmen kann, wobei das Schutzelement bevorzugt so ausgebildet ist, dass die in das Gewebe eindringende Spitze der Kanüle oder auch einer zum Einbringen der Kanüle geeigneten Nadel von dem Schutzelement abgedeckt wird, so dass ein Benutzer nicht versehentlich mit dieser Spitze in Kontakt kommen kann und z. Furthermore, a protective element is provided which can accommodate the cannula prior to insertion into the tissue, wherein the guard member preferably is formed so that the penetration into the tissue at the needle tip or a needle suitable for insertion of the cannula is covered by the protective element, so that a user can not accidentally come into contact with this tip and z. B. durch diese Spitze verletzt wird. B. is injured by these top. Das Schutzelement kann die Spitze der Kanüle zum Teil oder vollständig oder sogar die gesamte Kanüle, gegebenenfalls auch eine zum Einbringen der Kanüle vorgesehene Nadel umgeben, um die Schutzfunktion zu gewährleisten. The protective member, the tip of the cannula part or all of or even the entire cannula, optionally also surround an opening provided for introducing the cannula needle to ensure the protective function. Es ist weiterhin ein Betätigungselement vorgesehen, mit welchem die Kanüle bzw. die Nadel mit Kanüle aus dem Schutzelement herausbewegt werden kann, um z. It is furthermore an actuating element is provided with which the cannula or the needle cannula out of the protective element can be moved to z. B. die Kanüle in das Gewebe einzubringen, wobei es im Falle der Verwendung einer Nadel zum Einbringen der Kanüle bevorzugt wird, dass die Nadel nach dem Einbringen der Kanüle durch das Betätigungselement oder auch automatisch, z. B. introducing the cannula into the tissue, where it is in the case of using a needle preferable for introducing the cannula, that the needle after insertion of the cannula by the actuator or automatically such. B. unter Verwendung eines Federmechanismus, wieder in das Schutzelement zurückbewegt werden kann, um auch nach dem Einbringen der Kanüle die Verletzungsgefahr zu minimieren bzw. auszuschließen. Example, using a spring mechanism, can be moved back into the protective element, in order to minimize or eliminate even after the introduction of the cannula, the risk of injury. Erfindungsgemäß ist die Kanüle mit einer Halterung verbunden, welche z. According to the invention, the cannula is connected to a holder which z. B. am distalen, also dem der Kanülenspitze abgewandten Ende vorgesehen sein kann und welche mit der Kanüle bewegt werden kann und beim Einbringen der Kanüle die Kanüle in einer festen Position fixieren kann, indem z. As may be provided at the distal, ie facing away from the cannula tip end and which can be moved with the needle and can fix the cannula in a fixed position during insertion of the cannula by z. B. diese Halterung mit einem über der Einstichstelle schon vor dem Einstich fest angeordnetem Grundkörper verrastet oder allgemein mit diesem Grundkörper verbunden wird. B. latched this bracket with an over the injection site before the injection fixedly arranged base body or is generally connected to this base body. Wird z. If, for. B. eine Nadel nach dem Einbringen der Kanüle aus dieser herausgezogen, so kann aufgrund der mit der Kanüle verbundenen Halterung sichergestellt werden, dass wenn eine Haltekraft an der Halterung anliegt, z. B. a needle pulled out after insertion of the cannula from this, so it can be ensured due to the connected to the cannula mount so that when a holding force on the bracket rests, for. B. durch Verbinden der Halterung mit einem Grundkörper, die Auszugskraft der Nadel nicht unmittelbar auf die Kanüle wirkt, dh dass die Kanüle beim Ausziehen nicht in Auszugsrichtung belastet wird. B. does not act on the needle by connecting the bracket with a base body, the pull-out force of the needle directly, ie that the cannula is not charged when pulling in the pull direction. Erfindungsgemäß ist es möglich durch geeignetes Halten bzw. Befestigen der Halterung die Kanüle beim Ausziehen einer Nadel zu entlasten und die Kanüle gegen unbeabsichtigtes Herausziehen zu sichern. According to the invention it is possible by suitable holding or securing the bracket to relieve the cannula when pulling a needle and secure the cannula against inadvertent withdrawal. Wird eine Kanüle ohne Verwendung einer Nadel eingebracht, so weist die erfindungsgemäße Halterung den Vorteil auf, dass die eingebrachte Kanüle durch die Halterung und gegebenenfalls ein mit der Halterung verbundenes Element gegen unbeabsichtigtes Herausziehen gesichert werden kann. Is a cannula inserted without use of a needle, so the holder of the invention has the advantage that the introduced cannula through the bracket and optionally one end connected to the support member against unintentional removal can be secured. Mit der erfindungsgemäßen Vorrichtung ist der Einstichvorgang auch einfach und relativ gefahrlos durchzuführen. With the inventive device the injection process is also easy and relatively safe to perform.
  • Vorteilhaft ist die mit der Kanüle verbundene Halterung so ausgebildet, dass sie eine Verbindung mit einem anderen Element eingehen kann, bevorzugt mit einem Basiskörper welcher z. the bracket is connected to the cannula is advantageously designed so that it can enter into a connection with another element, preferably with a base body which z. B. auf die Haut über einer Einstichstelle aufgeklebt werden kann, wobei dieser Basiskörper vorteilhaft so angeordnet ist, dass die Verbindung mit der Halterung im vollständig oder fast vollständig ausgeschobenen Zustand der Kanüle erfolgt. B. can be adhered to the skin over an injection site, said base body, is advantageously arranged so that the connection with the holder in completely or almost completely extended condition of the cannula is effected. Diese Verbindung kann eine Rastverbindung oder jede andere geeignete Verbindung sein, wobei z. This connection may be a snap connection or any other suitable compound, eg. B. eine oder mehrere Nuten bzw. Vertiefung und/oder Vorsprünge oder Rastlippen an der Halterung vorgesehen sein können, welche eine lösbare oder auch nicht mehr lösbare feste Verbindung der Halterung mit einem geeigneten Element ermöglichen. B. one or more grooves or recess and / or projections or locking lips can be provided on the holder, which allow a releasable or not releasable fixed connection of the holder with a suitable element.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform ist eine Nadel vorgesehen, mit welcher die Kanüle in ein Gewebe eingebracht werden kann, wobei vorteilhaft die Nadel von der Kanüle umgeben wird. In a preferred embodiment a needle is provided with which the cannula can be inserted into a tissue, wherein advantageously the needle is surrounded by the cannula. Dabei ist es besonders vorteilhaft die Vorrichtung so auszugestalten, dass die Nadel nach Einbringen der Kanüle wieder bevorzugt vollständig zurück in das Schutzelement eingebracht werden kann, z. It is particularly advantageous to design the device so that the needle can preferably be re-introduced completely into the protective element after insertion of the cannula, z. B. durch eine Bewegung des Betätigungselements und/oder eine Feder, welche z. For example, by a movement of the actuating element and / or a spring which z. B. beim Einbringen der Kanüle in das Gewebe und Ausfahren der Nadel aus dem Schutzelement komprimiert wird und eine Kraft erzeugt, welche die Nadel zurück in ihre Ausgangslage in das Schutzelement bringt. B. during insertion of the cannula into the tissue and retraction of the needle is compressed out of the protection element and generates a force which brings the needle back into their starting position in the protective element.
  • Bevorzugt ist die Vorrichtung so ausgestaltet, dass sie fest oder lösbar mit einem Basiskörper verbunden werden kann und besonders vorteilhaft in einem Ausgangszustand schon mit dem Basiskörper verbunden ist, so dass die Applikation für den Benutzer vereinfacht wird. Preferably, the device is designed such that it can be fixedly or detachably connected to a base body and is particularly advantageous already connected in an initial state with the base body, so that the application to the user is simplified. Der Basiskörper kann z. The base body can for. B. aus einem auf eine Hautstelle aufklebbarem Pflaster und einem darauf angeordneten Grundkörper bestehen, auf welchem die Vorrichtung zum Einbringen der Kanüle angeordnet ist. B. consist of a skin site on a aufklebbarem patch and a base body arranged thereon, is arranged on which the device for introducing the cannula. Bei einer solchen Konfiguration kann die Spitze der Kanüle bzw. der Nadel schon relativ nahe an einer Austrittsöffnung des Basiskörpers angeordnet sein, so dass z. In such a configuration the tip of the cannula or the needle may be arranged already relatively close to an exit opening of the base body, so that, for. B. nach Aufkleben des Pflasters auf einen Hautbereich die Kanüle bzw. Nadel sofort in die Haut eingebracht werden kann. For example, the cannula or needle can be immediately introduced into the skin after sticking of the patch to an area of ​​skin. Dabei kann die Spitze der Kanüle bzw. Nadel auch aus dem Schutzelement herausragen, ohne dass eine Verletzungsgefahr für eine Bedienperson besteht, da die Spitze durch den umgebenden Basiskörper abgeschirmt wird. In this case, the tip of the cannula or needle protrude also from the protection element without any risk of injury to an operator, there is, because the tip is shielded by the surrounding base body. Die in dem Basiskörper vorgesehene Durchtrittsöffnung für die Spitze der Kanüle bzw. Nadel ist vorteilhaft relativ klein, bevorzugt nur geringfügig größer als der Durchmesser der Kanüle, um ein unbeabsichtigtes Hindurchlangen der Bedienperson durch die Durchtrittsöffnung auszuschließen und somit die Verletzungsgefahr zu minimieren. Provided for in the base body through opening for the tip of the cannula or needle is advantageously relatively small, preferably only slightly larger than the diameter of the cannula to preclude inadvertent passage lengths of the operator through the passage opening and thus minimize the risk of injury. Nach Einbringen der Kanüle und gegebenenfalls Zurückziehen der Nadel in das Schutzelement kann die Vorrichtung wieder von dem Basiskörper gelöst werden, so dass z. After insertion of the cannula and optionally retraction of the needle in the protective member, the device can be released from the base body, so that, for. B. eine Flüssigkeitszufuhr mit der Kanüle verbunden werden kann. B. a liquid supply can be connected to the cannula.
  • Bevorzugt kann die Vorrichtung zum Einbringen der Kanüle mit dem Basiskörper, besonders vorteilhaft mit dem Grundkörper durch ein Verbindungselement, insbesondere eine Rastverbindung verbunden werden, welche bevorzugt auch wieder gelöst werden kann. Preferably, the device for introducing the cannula to the base body can particularly advantageously with the base body by a connecting element, in particular a locking connection will be connected, which can preferably be released again.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist das Schutzelement ein Rahmen, welcher die Kanüle bzw. die Nadel im zurückgezogenen Zustand zumindest teilweise umgibt. In a preferred embodiment of the invention the protective element is a frame surrounding the cannula or needle in the retracted state, at least partially. Besonders bevorzugt ist das Schutzelement ein Mantel, welcher die Kanüle bzw. Nadel im zurückgezogenen Zustand vollständig umgibt, wobei bevorzugt eine Durchtrittsöffnung in dem Schutzelement vorgesehen ist, durch welches die Kanüle bzw. Nadel aus dem Schutzelement herausbewegt bzw. wieder in das Schutzelement eingebracht werden kann. More preferably, the protective member is a sheath which completely surrounds the cannula or needle in the retracted state, wherein preferably one passage opening in the protective element is provided, through which the cannula or needle moves out of the protection element and are introduced back into the protective element can , Diese Durchtrittsöffnung kann offen sein und ist bevorzugt nur geringfügig größer als der Außendurchmesser der Kanüle. This passage opening can be open, and is preferably only slightly larger than the outer diameter of the cannula. Es ist auch möglich die Durchtrittsöffnung durch ein geeignetes Abdeckelement zu verschließen, welches beim Ausfahren der Kanüle bzw. Nadel von der Durchtrittsöffnung wegbewegt werden kann oder auch elastisch ausgebildet ist, so dass z. It is also possible to close the passage opening by a suitable cover, which can be moved away from the passage opening during the extension of the cannula or needle, or is of elastic design, so that, for. B. die Kanüle oder Nadel hindurchstechen kann. B. can pass or insert the needle or needle.
  • Vorteilhaft ist die Vorrichtung so ausgestaltet, dass das Betätigungselement oder auch ein zum Einbringen der Kanüle vorgesehenes Nadelelement im zurückgezogenen Zustand nach Einbringen der Kanüle mit dem Schutzelement verbunden, insbesondere verrastet werden kann, so dass ein versehentliches Wiederausschieben der Nadel aus dem Schutzelement verhindert wird und somit eine unbeabsichtigte Verletzung einer Bedienperson ausgeschlossen werden kann. the device is designed so advantageous that the actuator or a valve provided for introducing the cannula needle member in the retracted state after insertion of the cannula connected to the protective element can be latched in particular, so that an accidental re-pushing the needle is prevented from the protective element and thus accidental injury to an operator may be excluded.
  • Besonders bevorzugt ist die Vorrichtung, insbesondere das Betätigungselement so ausgebildet, dass im ausgeschobenen Zustand der Kanüle ein Lösen der Vorrichtung zum Einbringen der Kanüle von einem mit der Vorrichtung verbundenen Basiskörper verhindert werden kann. Particularly preferred is the apparatus designed in particular the actuating element such that in the extended condition of the cannula release of the device for introducing the cannula can be prevented by a part connected to the device base body. Hierzu kann z. This includes, can. B. ein mit dem Betätigungselement verbundenes und verschiebbares Querelement vorgesehen sein, welches im ausgeschobenen Zustand der Kanüle z. B. one end connected to the actuator and movable cross-member may be provided, which in the extended condition of the cannula z. B. ein Zusammendrücken von für die Verbindung mit dem Basiskörper vorgesehenen Halteelementen verhindert und somit eine z. B. prevents compression of provided for the connection with the base body holding elements, and thus a z. B. nur durch Zusammendrücken dieser Halteelemente zu erreichende Loslösung der Vorrichtung von dem Basiskörper ausgeschlossen werden kann. B. to be reached only by squeezing the retaining elements detachment of the device can be ruled out from the base body. Allgemein kann jede Anordnung bzw. jedes Element verwendet werden, welches eine solche Sicherungsfunktion bieten kann. In general, any arrangement or any element can be used which can provide such a securing function. Hierdurch kann sichergestellt werden, dass nicht versehentlich die Kanülen-Einbringvorrichtung vom Basiskörper gelöst wird, wenn z. This can ensure that not cannula insertion device is detached from the base body accidentally when such. B. eine Nadel aus dem Schutzelement ausgefahren ist, was zu Verletzungen einer Bedienperson führen könnte. As a needle is moved out of the protection element, which could result in injury to an operator.
  • Bevorzugt ist in der Halterung ein Dichtelement oder Septum zum Abschließen der Kanülenoberseite bzw. eines Flüssigkeitsraumes vorgesehen, welches z. Preferably, in the fixture, a sealing element or septum which z is provided for closing the needle upper side and a liquid space. B. von einer Nadel und/oder einer Flüssigkeitszufuhr durchdrungen werden kann und eine flüssigkeitsdichte Verbindung gewährleisten kann. B. can be penetrated by a needle and / or a liquid supply and can provide a liquid-tight connection. Ist kein Element in das Septum eingebracht, so kann es den Zugang zur Kanüle oder einem über der Kanüle liegenden Flüssigkeitsraum vollständig verschließen. If no element is introduced into the septum, so it can close the access to the cannula or a cannula overlying the liquid chamber completely. Geeignete Materialien hierzu sind im Stand der Technik bekannt. Suitable materials for this are known in the art.
  • Es ist ein Basiskörper vorgesehen, welcher z. It is a base body is provided which z. B. aus einem auf eine Hautstelle aufklebbarem Pflaster und einem darauf angeordneten Grundkörper besteht, wobei der Basiskörper bzw. der Grundkörper vorteilhaft mindestens ein bevorzugt lösbares Verbindungselement aufweist, an welchem die oben beschriebenen Vorrichtung zum Einbringen einer Kanüle angebracht werden kann und an welchem eine Vorrichtung zum Zuführen eines Fluids bzw. einer Flüssigkeit angebracht werden kann, so dass wenn der Basiskörper über einer Einbringstelle der Kanüle angebracht ist, an dem Basiskörper sowohl die Vorrichtung zum Einbringen der Kanüle, als auch eine Vorrichtung zum Zuführen eines Fluids zusammen oder nacheinander an den gleichen oder verschiedenen Verbindungselementen angebracht werden können. B. consists of one to a skin site aufklebbarem patches and disposed thereon base body, the base body or the base body advantageously comprises at least a preferably releasable connecting element can be fitted to which the above-described apparatus for introducing a needle and to which a device for supplying a fluid or a fluid can be attached, so that when the base body is mounted on a concrete placement of the cannula, to the base body both the device for the introduction of the cannula, as well as a device for supplying a fluid together or successively to the same or can be attached various fasteners. Dabei kann bevorzugt im Ausgangszustand die Vorrichtung zum Einbringen der Kanüle schon fest und lösbar mit dem Basiskörper verbunden sein, so dass der Basiskörper mit der Einbringvorrichtung für die Kanüle zusammen über einer Einbringstelle der Kanüle angebracht werden kann, wobei die Einbringvorrichtung nach erfolgtem Einbringen der Kanüle von dem Basiskörper wieder abgelöst werden kann. The device may preferably in the initial state be for introducing the cannula already firmly and releasably connected to the base body, so that the base body can be fitted with the device for introducing the cannula together on a concrete placement of the cannula, wherein the insertion device after successful insertion of the cannula from the base body may again be replaced. Es ist auch möglich den Basiskörper erst vor dem Einbringen der Kanüle mit der Kanülen-Einbringvorrichtung zu verbinden. It is also possible to connect the base body only prior to the introduction of the cannula with the cannula insertion device.
  • Vorteilhaft dient das mindestens eine am Basiskörper vorgesehene Verbindungselement sowohl zur Verbindung mit der Einbringvorrichtung für die Kanüle, als auch zur Verbindung mit der Vorrichtung zum Zuführen eines Fluids, so dass z. Advantageously serves the at least one provided on the base body connecting element both for connection to the device for introducing the cannula, as well as for connection to the device for supplying a fluid, so that, for. B. nach Ablösen der Einbringvorrichtung für die Kanüle die Vorrichtung zum Zuführen des Fluids an dem bzw. den gleichen Verbindungselementen angebracht werden kann, welches bzw. welche zuvor zum Befestigen der Einbringvorrichtung für die Kanüle gedient haben. Example after detaching the insertion device, the device for supplying the fluid at the same or to the connecting elements can be attached to the cannula which is or which have previously served for mounting the device for introducing the cannula.
  • Bevorzugt ist das mindestens eine am Basiskörper vorgesehene Verbindungselement ein Element, welches eine Rastverbindung ermöglicht, also insbesondere eine Nut und/oder eine Rastlippe bzw. Rastnase mit welcher eine Rastverbindung mit der Einbringvorrichtung für die Kanüle und/oder der Fluidzuführvorrichtung hergestellt werden können. Preferably, the at least one provided on the base body connecting element an element which enables a snap-in connection, that in particular a groove and / or a locking lip or detent lug with which a detent connection with the device for introducing the cannula and / or the fluid supply apparatus can be produced.
  • Es gibt ein System, mit welchem eine Flüssigkeitszufuhr mit einer Kanüle verbunden werden kann, wobei ein Grundkörper vorgesehen ist, welcher eine Kanüle aufweist, die bevorzugt schon in ein Gewebe eingebracht ist, z. There is a system to which a liquid supply can be connected to a cannula, wherein a base body is provided which comprises a cannula, which is preferably already in a web introduced z. B. unter Verwendung der oben beschriebenen Vorrichtung. Example using the apparatus described above. Der Grundkörper hat mindestens eine Öffnung, welche mit der Kanüle bzw. dem Kanülenholraum in Verbindung steht. The base body has at least one opening, which communicates with the cannula or the Kanülenholraum. Zur Zufuhr der Flüssigkeit ist ein Stecker mit einem Zuführelement vorgesehen, welches in die Öffnung des Grundkörpers eingebracht werden kann, so dass die Flüssigkeit über das Zuführelement durch die Öffnung des Grundkörpers in den Kanülenholraum und somit in das Gewebe geleitet werden kann. For supplying the liquid, a plug is provided with a feeding element which can be introduced into the opening of the base body, so that the liquid can be passed through the feeding member through the opening of the base body in the Kanülenholraum and thus into the tissue. Erfindungsgemäß kann der Stecker an einem Anlagepunkt des Grundkörpers angelegt und so um den Anlagepunkt geklappt werden, dass das Zuführelement des Steckers in die Öffnung des Grundkörpers geführt wird. According to the invention the plug can be applied to a contact point of the base body and so folded about the contact point, that the feeding of the plug is guided in the opening of the base body. Ein solches Verbinden bzw. Konnektieren des Steckers einer Flüssigkeitszufuhr mit der Kanüle ist vorteilhaft, da keine exakte Positionierung am Anfang des Verbindungsvorganges erforderlich ist, dh dass z. Such joining or while connecting the plug of a liquid supply to the cannula is advantageous since no exact positioning of the beginning of the joining operation is required, which means that z. B. in ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit eingeschränkte Benutzer den Stecker relativ einfach an einem Anlagepunkt des Grundkörpers anlegen können, wobei der Anlagepunkt kein Punkt im geometrischen Sinne sein muss, sondern auch als Anlagekante mit geradem oder auch gebogenem bzw. abgewinkeltem Verlauf oder als Anlagefläche ausgebildet sein kann. B. can be relatively simple in their physical performance restricted user the connector bear against a bearing point of the base body, wherein the contact point need not be a point in the geometric sense, but also as a contact edge with straight or curved or angled course, or may be formed as a contact surface , Wird ein solcher Stecker z. If such a plug for. B. mit einer Anlagekante bzw. einem geeigneten Vorsprung des Steckers an einer Anlagekante des Grundkörpers angelegt, was noch nicht mit großer Genauigkeit bezüglich der Anlageposition erfolgen muss, so kann z. B. applied with a contact edge or a suitable projection of the connector to a contact edge of the base body, which is not yet must be done with great accuracy with respect to the abutment position, so may for. B. durch geeignete Führungen der Stecker beim Klappen um diese Anlagekante allmählich in die exakte Position gebracht werden, so dass das Zuführelement bei vollständig niedergeklapptem Stecker exakt in die Öffnung des Grundkörpers eingebracht werden kann. For example, be brought through suitable guides the plug when folding around this contact edge gradually in the precise position so that the feeding member can be brought exactly into the opening of the base body with a completely niedergeklapptem plug. Diese Art der Verbindung eines Steckers mit dem Grundkörper ist somit bezüglich des Ansatzes des Steckers am Grundkörper relativ fehlertolerant und ist insbesondere dann von großem Vorteil, wenn die mit dem Grundkörper verbundene Kanüle wie oben beschrieben durch eine bereits fest mit dem Grundkörper verbundene Einbringvorrichtung für die Kanüle eingeführt wurde. This type of connection of a plug to the base body is thus relatively error-tolerant with respect to the attachment of the connector on the base body and is in particular of great advantage when the cannula is connected to the base body as described above by an already fixed to the main body device for introducing the cannula was introduced. In diesem Fall muss die Einbringvorrichtung für die Kanüle vom Benutzer nach dem Einbringen der Kanüle lediglich von dem Grundkörper gelöst werden, was keinen genauen Positionierungsvorgang erfordert, so dass der einzige Positionierungsvorgang, welcher vom Benutzer ausgeführt werden muss, das fehlertolerante Anbringen des Steckers an dem Anlagepunkt des Grundkörpers ist, wobei bevorzugt über eine geeignete Führung beim Klappen des Steckers das Zuführelement positionsgenau in die Öffnung des Grundkörpers gebracht wird. In this case, the device for introducing the cannula by the user after insertion of the cannula only has to be detached from the base body, which does not require a precise positioning operation, so that the only positioning operation which must be performed by the user, the fault tolerant attachment of the plug to the bearing point is the main body, whereby preferably the feeding is brought precisely positioned in the opening of the base body via a suitable guide when folding of the plug.
  • Bevorzugt ist mindestens ein Führungselement am Grundkörper und/oder am Stecker vorgesehen, um den Stecker während des Klappvorgangs nach dem Anlegen an dem Anlagepunkt bzw. einer Anlagekante zu führen. Preferably, a guide element on the base body and / or the plug is at least provided to guide the plug during the folding process after the application against the abutment point or abutment edge. Als Führungselement kann z. As a guide element for can. B. eine sich in der Breite verjüngende Rille vorgesehen sein, in welche ein Vorsprung eingreift, so dass der Vorsprung bei dem Klappvorgang entlang der Rille in Richtung auf das schmalere Ende geführt wird, wodurch eine genaue Positionierung des Steckers relativ zum Grundkörper erfolgen kann. As a to be provided in the width tapered groove in which a projection engages, so that the projection at the folding operation along the groove in the direction of the narrower end is passed, whereby a precise positioning of the plug can be made relative to the body. Sowohl die Rille, als auch der Stecker können dabei an dem Grundkörper und/oder dem Stecker vorgesehen sein. Both the groove and the plug can thereby be provided on the base body and / or the plug. Weiterhin ist es auch denkbar, seitliche Führungen an den Stecker und/oder dem Grundkörper vorzusehen, welche trichterförmig ausgebildet sind, um so die gewünschte Positionierung des Steckers relativ zu dem Grundkörper zu erzielen. Furthermore, it is also conceivable to provide lateral guidance of the plug and / or the base body, which are formed funnel-shaped, so as to achieve the desired positioning of the plug relative to the base body. Allgemein ist jedoch jede Anordnung geeignet, welche es ermöglicht, dass der an mindestens einem Anlagepunkt anliegende Stecker bei einem Klappvorgang geführt und dabei im niedergeklappten Zustand genau positioniert werden kann. In general, however, any arrangement is suitable, which makes it possible that the voltage applied to at least one contact point connector out at a folding process and thereby can be accurately positioned in the down folded state.
  • Bevorzugt ist der Stecker so ausgebildet, dass er mit dem Anlagepunkt bzw. einer Anlagekante des Grundkörpers verhaken kann. Preferably, the connector is designed such that it can interlock with the abutment point or abutment edge of the base body. Unter Verhaken wird im Sinne der Erfindung verstanden, dass der Stecker an einem Punkt oder mehreren Punkten, Kanten oder Flächen des Grundkörpers anliegt und so eine lose Verbindung zwischen Stecker und Grundkörper geschaffen wird, welche ein Klappen bzw. eine Drehbewegung um diese Verbindung ermöglichen. Hookingly the invention will be understood that the plug abuts at one point or several points, edges or surfaces of the body and so a loose connection between the plug and the base body is provided, which allow a flap or a rotational movement about this compound in the context. Dabei soll bevorzugt mindestens ein Freiheitsgrad in der Bewegung des Steckers relativ zum Grundkörper eingeschränkt werden, so dass nach Einhaken des Steckers in den Grundkörper eine erste Grobpositionierung des Steckers in Bezug auf den Grundkörper erfolgt. The aim is preferably at least one degree of freedom in the movement of the plug to be restricted relative to the body, so that a first coarse positioning of the plug is effected by hooking the plug in the base body with respect to the base body.
  • Besonders bevorzugt kann der Stecker mit dem Grundkörper verbunden werden, z. More preferably, the connector to the base body can be connected, for example. B. verrasten, wobei hierzu geeignete Nuten, Rastnasen oder Ähnliches vorgesehen sein können. B. lock, for which purpose suitable grooves, detents or the like may be provided. Die Verbindung bzw. Rastverbindung kann lösbar oder unlösbar ausgestaltet sein. The connection or snap connection may be releasable or non-configured.
  • Ein Grundkörper kann ein drehbar gelagertes Drehteil aufweisen, welches bevorzugt fest mit dem Grundkörper verbunden ist. A base body may have a rotatably mounted rotary part which is preferably fixedly connected to the base body. Das Drehteil hat eine bevorzugt durch ein Dichtungselement abgeschlossene Öffnung, welche in einer ersten Position des Drehteils das Einführen einer Kanüle z. The rotary member has a preferably closed by a sealing member opening, the insertion of a cannula in a first position of the rotary member which z. B. mit einer Nadel ermöglicht und in einer zweiten gedrehten Position das Einführen eines Zuführelements zum Zuführen von Flüssigkeit ermöglicht. B. allows a needle and in a second rotated position allows the insertion of a feeding member for supplying liquid. Das Vorsehen eines Drehteils am Grundkörper bringt den Vorteil mit sich, dass z. The provision of a rotating member on the base body has the advantage that z. B. bei Ausrichtung der Öffnung des Drehteiles nach oben, also in eine Richtung bei welcher die Öffnung auf einer Verlängerung der gewünschten Position der einzubringenden Kanüle liegt, die Kanüle durch die Öffnung des Drehteils und durch den Grundkörper hindurch direkt in das Gewebe eingebracht werden kann. B. wherein the opening is located at alignment of the opening of the rotary member upward, ie in a position on an extension of the desired position of the introduced cannula, the cannula through the opening of the rotating part and through the base body can be passed directly introduced into the tissue. Nach erfolgtem Einbringen der Kanüle und gegebenenfalls dem Loslösen der Einbringvorrichtung der Kanüle kann das Drehteil gedreht werden, so dass seitlich bzw. bei nicht nach oben weisender Öffnung des Drehteils ein Zuführelement zum Zuführen von Flüssigkeit angeschlossen werden kann. After the introduction of the cannula and optionally the disengagement of the introducer cannula, the rotary member can be rotated so that the side or in non-facing upward opening of the rotary member, a feeding member can be connected for supplying liquid. Somit kann auf einfache Weise eine Kanüle eingebracht werden und eine Flüssigkeitszufuhr seitlich angeschlossen werden, wodurch die Gesamthöhe der Vorrichtung bei eingebrachter Kanüle und angeschlossener Flüssigkeitszufuhr gering bleibt. Thus, a cannula can be introduced and a liquid supply can be connected laterally in a simple manner, thereby reducing the overall height of the apparatus is mounted in the cannula and attached hydration remains low. Die Verbindung der Kanüle mit der Öffnung des Drehteils kann z. The connection of the cannula with the opening of the rotary member such can. B. durch ein flexibles Schlauchelement oder eine andere geeignete Vorrichtung erfolgen, welche eine sichere Verbindung im gedrehten Zustand des Drehteils ermöglicht. Example, by a flexible hose element or other suitable device which allows a secure connection in the rotated state of the rotary part.
  • Eine Vorrichtung zum Zuführen einer Flüssigkeit über eine Kanüle in ein Gewebe weist vorzugsweise nur ein einziges Dichtungselement auf, welches zur Abdichtung eines Flüssigkeitsraumes dient und von einer Kanüle und/oder einer Nadel durchstochen werden kann, wenn die Kanüle in das Gewebe eingebracht werden soll und von einem Zuführelement durchdrungen werden kann, wenn dem Flüssigkeitsraum eine Flüssigkeit zugeführt werden soll. A device for feeding a liquid via a cannula into a tissue preferably has only a single seal element that serves to seal a liquid space and can be pierced by a cannula and / or needle when the cannula is to be inserted into the tissue, and a feeding member can be penetrated when the liquid space is a liquid to be supplied.
  • Bei einem Verfahren zum Zuführen einer Flüssigkeit über eine Kanüle in ein Gewebe wird eine Kanüle, gegebenenfalls mit Nadel, durch ein Dichtungselement gestochen, um die Kanüle in das Gewebe einzubringen. In a method for feeding a liquid via a cannula into a tissue, a cannula, optionally, engraved with needle by a sealing member in order to introduce the cannula into the tissue. Ist die Kanüle eingebracht, so wird ein Zuführelement, gegebenenfalls nach Entfernen der Nadel, durch das Dichtungselement eingebracht, um über das Zuführelement durch das Dichtungselement und die Kanüle hindurch eine Flüssigkeit in das Gewebe einzubringen. If the cannula is introduced, as is a feed, optionally, introduced after removal of the needle by the sealing member in order to introduce on the feeding member by the sealing member and the cannula through which a liquid in the tissue.
  • Die oben beschriebenen Vorrichtungen gemäß den einzelnen Aspekten der Erfindung können sowohl unabhängig voneinander, als auch in Kombination mit Elementen gemäß anderen Aspekten der Erfindung verwendet werden. The devices described above, according to the various aspects of the invention may also be used in combination with elements in accordance with other aspects of the invention both independently as well.
  • Die Erfindung wird nachfolgend anhand bevorzugter Ausführungsbeispiele unter Bezugnahme auf die Zeichnungen beschrieben werden. The invention will be described below based on preferred embodiments with reference to the drawings. Es zeigen: Show it:
  • 1 1 Eine erste Ausführungsform eines erfindungsgemäßen Infusionssets einer an einem Basiskörper angebrachten Vorrichtung zum Einbringen der Kanüle; A first embodiment of an infusion set according to the invention a base attached to a body device for the introduction of the cannula;
  • 2 2 Die Vorrichtung nach The apparatus of 1 1 , wobei die Kanüleneinbringvorrichtung vom Basiskörper losgelöst ist; Wherein the Kanüleneinbringvorrichtung is detached from the base body;
  • 3 3 Eine Teilschnittansicht des Basiskörpers mit eingebrachter Kanüle; A partial sectional view of the base body with inserted cannula;
  • 4 4 Eine Querschnittsansicht einer Flüssigkeitszuführvorrichtung; A cross-sectional view of a liquid supply;
  • 5 5 Eine Teilquerschnittsansicht der in den Basiskörper einzubringenden Flüssigkeitszuführvorrichtung; A partial cross-sectional view of the introduced into the base body liquid supply;
  • 6 6 Die Anordnung nach The arrangement of 5 5 mit an dem Basiskörper angesetztem Stecker der Flüssigkeitszuführvorrichtung; with attached plug on the base body of the liquid supply;
  • 7 7 Die Anordnung von The arrangement of 6 6 aus einem anderem Blickwinkel; from a different angle; und and
  • 8 8th Eine alternative Ausführungsform der Erfindung mit Drehteil. An alternative embodiment of the invention with rotary part.
  • 1 1 zeigt ein Infusionsset mit fest auf dem Basiskörper shows an infusion set fixed on the base body 1 1 , . 2 2 vormontierter Kanülen-Einbringvorrichtung pre-assembled cannula insertion device 3 3 - 8 8th . , Der Basiskörper besteht aus einem Grundkörper The base body is composed of a base body 1 1 und einem Pflaster and a plaster 2 2 , welches eine untere klebende Oberfläche aufweist, um den Basiskörper über einer Injektionsstelle aufkleben zu können. Which has a lower adhesive surface to stick to the base body through an injection site. Auf der Oberseite des Pflasters On top of the patch 2 2 ist der Grundkörper the basic body 1 1 angeordnet; arranged; z. z. B. aufgeklebt, welcher fest durch den Halter B. glued, which determines by the holder 6a 6a mit der Kanülen-Einbringvorrichtung with the cannula insertion device 3 3 - 8 8th verbunden ist. connected is. Die Kanülen-Einbringvorrichtung weist eine Führungsnadel The cannula insertion device has a guide needle 8 8th auf, welche durch die Kanüle on, which through the cannula 3 3 hindurch geführt ist und mit welcher die Kanüle is guided through and by which the cannula 3 3 aus der Unterseite des Grundkörpers from the underside of the base body 1 1 heraus in ein Gewebe eingebracht werden kann. can be placed out in a fabric. An der Oberseite der Kanüle At the top of the cannula 3 3 , dh der der Spitze der Führungsnadel , Ie the tip of the guide needle 8 8th abgewandten Seite der Kanüle Side of the cannula facing away from 3 3 ist eine Halterung a holder 5 5 fest mit der Kanüle fixedly connected to the cannula 3 3 verbunden, wobei in der Halterung , wherein in the holder 5 5 , wie in , as in 3 3 gezeigt, ein Dichtelement bzw. Septum shown, a sealing element or septum 4 4 vorgesehen ist. is provided. Die Führungsnadel The guide needle 8 8th und die Kanüle and the cannula 3 3 sind von dem als Schutzelement dienenden Führungselement are from the serving as a protective element guide member 6 6 umgeben, so dass einerseits keine Verletzungsgefahr einer Bedienperson besteht, da die Spitze der Führungsnadel surrounded, so that on one hand there is no risk of injury to an operator since the tip of the guide needle 8 8th nicht aus der gezeigten Anordnung herausragt und noch innerhalb des Grundkörpers does not protrude from the arrangement shown, and still within the base body 1 1 bzw. des Führungselements or of the guide element 6 6 angeordnet ist. is arranged. Andererseits wird durch die in On the other hand, by the in 1 1 gezeigte Anordnung eine Kontamination der Führungsnadel Arrangement shown contamination of the guide needle 8 8th und der Kanüle and the cannula 3 3 vor Einbringen der Kanüle before introduction of the cannula 3 3 in Gewebe weitgehend verhindert, da ein direkter Kontakt der Kanüle largely prevented in tissue, since a direct contact of the cannula 3 3 und Führungsnadel and guide needle 8 8th zur Umgebung durch das Führungselement to the environment by the guide member 6 6 und den Grundkörper and the base body 1 1 verhindert wird. is prevented. Die Führungsnadel The guide needle 8 8th ist, wie in , as in 2 2 gezeigt, fest mit dem Betätigungselement shown, fixedly connected to the actuator 7 7 verbunden und kann durch Druck auf das Betätigungselement connected and, by pressure on the actuating element 7 7 nach unten aus dem Grundkörper downward from the base body 1 1 ausgeschoben werden, um die Kanüle are pushed out to the cannula 3 3 in ein Gewebe einzubringen. introducing into a tissue.
  • 2 2 zeigt die Anordnung von shows the arrangement of 1 1 nach dem Einführen der Kanüle after insertion of the cannula 3 3 und dem Lösen der Verbindung zwischen Kanülen-Einbringvorrichtung und Basiskörper. and releasing the connection between cannula and infuser base body. Durch Drücken des Betätigungselements By pressing the actuating element 7 7 nach unten wurde die Führungsnadel down the guide needle was 8 8th zusammen mit der Kanüle together with the cannula 3 3 nach unten verschoben und die Kanüle moved downward and the needle 3 3 in ein nicht dargestelltes unter dem Pflaster in a not-shown beneath the pavement 2 2 liegendes Gewebe eingebracht. introduced lying tissue. Die an der Oberseite der Kanüle The on top of the cannula 3 3 fest mit der Kanüle fixedly connected to the cannula 3 3 verbundene Halterung associated bracket 5 5 mit innenliegendem Dichtelement with internal sealing element 4 4 wurde dabei so weit in den Grundkörper was it as far into the body 1 1 eingeschoben, bis ein ringförmiger Vorsprung inserted until an annular projection 1d 1d des Grundkörpers of the base body 1 1 in eine um die Halterung in a about the support 5 5 umlaufende Rille circumferential groove 5a 5a eingreift und somit eine Verrastung der Halterung engages and thus locking of the bracket 5 5 in den Grundkörper in the base body 1 1 bewirkt. causes. Nach erfolgter Verrastung der Halterung After locking of the support 5 5 im Grundkörper in the base body 1 1 kann durch eine Bewegung des Betätigungselements can be achieved by movement of the actuator 7 7 nach oben die Führungsnadel upwards the guide needle 8 8th aus der Kanüle from the cannula 3 3 herausgezogen werden, ohne dass bei diesem Ausziehvorgang der Führungsnadel be pulled out, without that for this extraction process the guide needle 8 8th aus der Kanüle from the cannula 3 3 eine allzu große Kraft auf die eingebrachte Kanüle too great a force to the introduced cannula 3 3 wirkt. acts. Die Verrastung der Halterung The locking of the bracket 5 5 in den Grundkörper in the base body 1 1 bewirkt, dass bei einer relativ zum, beim Ausziehvorgang noch mit dem Grundkörper causes at a relative to, while still extraction process with the base body 1 1 verbundenen, Führungselement connected, the guide element 6 6 nach oben wirkenden Kraft auf die Führungsnadel upward force acting on the guide needle 8 8th die Halterung the holder 5 5 fest in dem Grundkörper fixed in the base body 1 1 verankert ist und somit eine Zugentlastung der Kanüle is anchored, and thus provides strain relief of the cannula 3 3 beim Ausziehvorgang der Nadel in the extraction process of the needle 8 8th ermöglicht wird. is made possible.
  • Werden die Halter If the holder 6a 6a des Führungselements of the guide element 6 6 durch Zusammendrücken der Betätigungselemente by squeezing the actuating elements 6b 6b so bewegt, dass die Rastnasen is moved so that the detents 6c 6c des Führungselements of the guide element 6 6 nicht mehr in die Rastnasen no longer in the catches 1a 1a des Grundkörpers of the base body 1 1 eingreifen, so kann die Kanülen-Einbringvorrichtung von dem Grundkörper engaged, the cannula introducer can from the base body 1 1 abgelöst werden. be replaced. Das Betätigungselement The actuating element 7 7 ist in seiner äußersten oberen Stellung durch eine im unteren Bereicht des Betätigungselements is in its extreme upper position through the bottom of the actuating element enriches 7 7 umlaufende Nut circumferential groove 7a 7a fest mit einem umlaufende Vorsprung integral with a peripheral projection 6d 6d des Führungselements of the guide element 6 6 verrastet und stellt somit sicher, dass nach Diskonnektieren der Kanülen-Einbringvorrichtung die Führungsnadel locked and thus ensures that after or disconnection of the cannula insertion device the guide needle 8 8th nicht mehr unbeabsichtigt aus dem Führungselement no longer unintentionally from the guide element 6 6 ausgeschoben werden kann. can be pushed. Wie aus as from 1 1 ersichtlich, ist im vormontierten Grundzustand der Kanülen-Einbringvorrichtung auf dem Grundkörper can be seen, in the preassembled ground state of the needle introduction device on the base body 1 1 das Betätigungselement the actuator 7 7 so weit in das Führungselement so far into the guide element 6 6 eingefahren, dass die umlaufende Nut retracted, that the circumferential groove 7a 7a des Betätigungselements the actuating element 7 7 unterhalb des umlaufenden Vorsprunges below the circumferential projection 6d 6d positioniert ist, so dass eine Verrastung des Betätigungselements is positioned so that a locking of the actuating element 7 7 mit dem Führungselement with the guide member 6 6 erst nach dem Einbringen der Kanüle until after the insertion of the cannula 3 3 erfolgt. he follows.
  • 3 3 zeigt im Teilschnitt die eingeführte Kanüle shows in partial section of the inserted cannula 3 3 mit der im Grundkörper with in the basic body 1 1 verrasteten Halterung latched bracket 5 5 , in welcher ein Dichtelement In which a sealing element 4 4 angeordnet ist. is arranged.
  • 4 4 zeigt ein Schnittbild des in shows a sectional view of the in 1 1 gezeigten Steckers plug shown 9 9 der Flüssigkeitszuführvorrichtung. the liquid supply. Das Kupplungsteil The coupling part 13 13 des Schlauches of the tube 12 12 wird mit einer Flüssigkeitsfördereinrichtung (nicht gezeigt) verbunden. is treated with a liquid conveying device (not shown). Anschließend wird der gesamte Flüssigkeitsraum des Kupplungsteils Then, the entire liquid space of the coupling member is 13 13 , des Schlauches , Of the tube 12 12 , sowie des Steckers And the plug 9 9 geflutet. flooded. Der Stecker weist eine Steckerkanüle The plug has a plug cannula 10 10 auf, welche durch den im Stecker on passing through the plug in 9 9 verlaufenden Kanal extending channel 9a 9a mit dem Schlauch to the tube 12 12 verbunden ist. connected is. Der Stecker The plug 9 9 wird in eine Position über dem Grundkörper is in a position above the base body 1 1 gebracht, wie in brought in 5 5 gezeigt und mit der an der hinteren unteren Seite des Steckers and shown with the lower on the rear side of the plug 9 9 verlaufenden Kante extending edge 9b 9b in Kontakt mit der Kante in contact with the edge 1b 1b des Grundkörpers of the base body 1 1 gebracht. brought. Hierbei wird der Stecker Here, the plug 9 9 bevorzugt leicht nach oben gekippt, wie in preferably tilted slightly upwardly as shown in 6 6 gezeigt, so dass die vom Stecker shown, so that the plug 9 9 vorstehende Kante projecting edge 9b 9b in den durch die Oberseite des Grundkörpers in through the top of the base body 1 1 und die vorspringende Kante and the projecting edge 1c 1c des Grundkörpers of the base body 1 1 definierte Spalte eingebracht wird. defined column is introduced. Somit kann der Stecker Thus, the plug 9 9 relativ einfach und bedienungsfreundlich in eine erste Anlageposition zu dem Grundkörper relatively simple and easy to use in a first contact position to the base body 1 1 gebracht werden. to be brought. Greift die Kante Engages the edge 9b 9b des Steckers of the plug 9 9 in dem durch die Kante in which, by the edge 1c 1c des Grundkörpers of the base body 1 1 definierten Spalt ein, so kann der Stecker a defined gap, so the connector can 9 9 um die durch diesen Eingriff definierte Drehstelle nach unten geklappt werden, um die Steckerkanüle are folded around the defined by this engagement rotational position downward to the male cannula 10 10 in das Gehäuse in the housing 5 5 durch das Dichtelement by the sealing element 4 4 hindurch einzuführen und so einen Fluss einer Flüssigkeit von der Flüssigkeitsfördereinrichtung durch den Kupplungsteil introduce therethrough and so a flow of liquid from the liquid conveying direction through the coupling part 13 13 , den Schlauch , The hose 12 12 , den Stecker , the plug 9 9 und die Steckerkanüle and the connector needle 10 10 in die Kanüle in the cannula 3 3 und somit in das umliegende Gewebe zu ermöglichen. and consequently into the surrounding tissue.
  • Wird der Stecker If the plug 9 9 aus der in den from the 6 6 und and 7 7 gezeigten Position nach unten geklappt, so erfolgt eine Führung des Steckers folded position shown downwardly, then an guiding the plug 9 9 über Führungsnocken via guide cams 14 14 , um die Steckerkanüle To the connector cannula 10 10 positionsgenau in das Gehäuse precisely positioned in the housing 5 5 einzuführen. introduce. Durch die Führung mittels der Führungsnocken By the guide means of the guide cams 14 14 kann ein möglicherweise beim Ansetzen des Steckers can one possibly when attaching the connector 9 9 an die Kante to the edge 1b 1b des Grundkörpers of the base body 1 1 vorliegender seitlicher Versatz des Steckers present lateral offset of the plug 9 9 relativ zum Grundkörper relative to the base body 1 1 beim Klappen des Steckers when folding of the plug 9 9 korrigiert werden, so dass die Steckerkanüle are corrected so that the connector cannula 10 10 immer sicher in das Gehäuse always secure in the housing 5 5 eingeführt werden kann. can be introduced.
  • Im vollständig heruntergeklappten Zustand des Steckers In the completely folded-down state of the plug 9 9 , in welchem die Steckerkanüle In which the male cannula 10 10 in das Gehäuse in the housing 5 5 eingeführt ist, verrasten die seitlich am Stecker is inserted, engage the side of the plug 9 9 vorgesehenen Rastvorrichtungen provided catching devices 15 15 mit den in with in 2 2 gezeigten Rastnasen Locking lugs shown 1b 1b des Grundkörpers of the base body 1 1 , wodurch der Stecker Whereby the plug 9 9 sicher mit dem Grundkörper securely to the base body 1 1 verbunden ist. connected is.
  • 8 8th zeigt eine alternative Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. shows an alternative embodiment of the present invention. Ein in dem Grundkörper A in the base body 1 1 drehbar gelagertes Drehteil rotatably mounted rotary part 16 16 kann in eine Position gebracht werden, bei welcher die Öffnung can be brought into a position in which the opening 18 18 des Drehteiles the rotary member 16 16 nach oben weist. facing up. In dieser Position kann mit Hilfe der durch einen als Schutzelement In this position, with the help of by a as a protective element 6 6 dienenden Rahmen geschützten Führungsnadel serving framework protected guide needle 8 8th eine Kanüle in den Grundkörper a cannula into the body 1 1 eingebracht werden, wie oben beschrieben. be introduced, as described above. Nach einbringen der Kanüle kann die Führungsnadel After the cannula can bring the guide needle 8 8th wieder entfernt werden. be removed. Das Drehteil The rotary member 16 16 kann nun, wie in can now, as in 8 8th gezeigt, auf die Seite gedreht werden und verrastet bevorzugt mit einer auf der Grundebene des Grundkörpers shown, be turned on its side and engaged with a preferred on the ground plane of the base body 1 1 angebrachten nach oben weisenden Rastnase mounted upwardly facing locking nose 17 17 , wodurch das Drehteil Whereby the rotating part 16 16 sicher in seiner heruntergeklappten Position gehalten wird. is held securely in its folded-down position. Ein Stecker a plug 9 9 kann bei dieser alternativen Ausführungsform seitlich an dem vollständig heruntergeklappten Drehteil can in this alternative embodiment the side of the fully folded-down rotating part 16 16 so angebracht werden, dass die in gerader Verlängerung des Schlauches are mounted so that the straight extension of the tube 12 12 verlaufende Steckerkanüle extending plug cannula 10 10 in die auf die Seite weisende Öffnung in the side facing to the side opening 18 18 des Drehteiles the rotary member 16 16 eingebracht werden kann. can be introduced. Dabei kann eine an dem Stecker Here, a on the plug 9 9 angebrachte Rastvorrichtung Inappropriate locking device 15 15 mit geeigneten Gegenstücken des Drehteiles with suitable counterparts of the rotary member 16 16 verrasten. lock.
  • Bei den oben beschriebenen Ausführungsformen kann der Stecker In the above described embodiments, the plug can 9 9 jeweils wieder durch seitlichen Druck auf die oberhalb oder seitlich der Rastvorrichtungen in each case again by lateral pressure on the top or side of the locking devices 15 15 des Steckers of the plug 9 9 liegenden Bereiche wieder vom Grundkörper lying areas back from the base body 1 1 diskonnektiert werden. be disconnected. Nach erfolgter Diskonnektion schließt das Dichtelement After the disconnection, the sealing element closes 4 4 den Zugang zur Kanüle access to the cannula 3 3 wieder vollständig. again completely.

Claims (21)

  1. Kanülensystem zum Zuführen einer Flüssigkeit über eine Kanüle ( Cannula system for supplying a liquid (via a cannula 3 3 ) in Gewebe mit: einem Basiskörper ( ) In tissue comprising: a base body ( 1 1 , . 2 2 ), wobei der Basiskörper ( ), Wherein the base body ( 1 1 , . 2 2 ) aus einem Grundkörper ( ) (A base body 1 1 ) und einem Pflaster ( ) And a patch ( 2 2 ) besteht, wobei der Grundkörper ( ), Is wherein the base body ( 1 1 ) an der Oberseite des Pflasters ( ) (At the top of the patch 2 2 ) angeordnet ist und das Pflaster ( ) And the patch ( 2 2 ) eine untere klebende Oberfläche aufweist; having) a lower adhesive surface; und einer Halterung ( and a holder ( 5 5 ), welche mit einer Kanüle ( ), Which (with a cannula 3 3 ) fest verbunden ist, wobei der Basiskörper ( ) Is fixedly connected with the base body ( 1 1 , . 2 2 ) so ausgebildet ist, dass eine feste Verbindung ( ) Is formed so that a solid compound ( 1d 1d , . 5a 5a ) mit der Halterung ( ) (With the holder 5 5 ) erfolgt, wenn die Kanüle ( ) Is carried out when the cannula ( 3 3 ) durch den Basiskörper ( ) (By the base body 1 1 , . 2 2 ), welcher schon vor dem Einstich fest über der Einstichstelle angeordnet ist, vollständig oder fast vollständig eingeschoben ist. ) Which is fixed before the injection via the injection site, is completely or almost completely inserted.
  2. Kanülensystem nach Anspruch 1, wobei die Halterung ( Cannula system of claim 1, wherein the holder ( 5 5 ) ein Dichtelement ( ) A sealing element ( 4 4 ) oder ein Septum aufweist. has) or a septum.
  3. Kanülensystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Kanülen-Halterung ( Cannula system according to any of the preceding claims, wherein the cannula holder ( 5 5 ) mit dem Grundkörper ( ) (With the base body 1 1 ) mittels einer Rastverbindung ( ) (By means of a catch connection 1d 1d , . 5a 5a ) verbunden werden kann. ) Can be connected.
  4. Kanülensystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Rastverbindung eine Rille, eine Nut, eine Vertiefung, einen Vorsprung, eine Rastnase oder eine Rastlippe an der Halterung ( Cannula system according to any of the preceding claims, wherein the locking connection, a groove, a groove, a recess, a projection, a latching lug or a latching lip on the support ( 5 5 ) aufweist, welche mit einer entsprechenden Struktur auf dem Grundkörper ( ), Which (with a corresponding structure on the base body 1 1 ) verbunden werden kann. ) Can be connected.
  5. Kanülensystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Rastverbindung eine Rille ( Cannula system according to any of the preceding claims, wherein the detent connection comprises a groove ( 5a 5a ) auf der Kanülen-Halterung ( ) (On the cannula mount 5 5 ) und einen Vorsprung ( ) And a projection ( 1d 1d ) auf dem Grundkörper ( ) (On the base body 1 1 ) aufweist. ) having.
  6. Kanülensystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Kanüle ( Cannula system according to any of the preceding claims, wherein the cannula ( 3 3 ) eine Hartkanüle ist. ) Is a hard cannula.
  7. Kanülensystem nach dem vorhergehenden Anspruch, wobei die Hartkanüle flexibel wird, sobald sie in Gewebe eingebracht ist. Cannula system according to the preceding claim, wherein the hard cannula is flexible once it is introduced into tissue.
  8. Kanülensystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche mit einer Einbringvorrichtung ( Cannula system according to any of the preceding claims (with an infuser 5 5 - 8 8th ) zum Einbringen der Kanüle ( ) (For the introduction of the cannula 3 3 ) in Gewebe. ) In the tissue.
  9. Kanülensystem nach dem vorhergehenden Anspruch, wobei die Einbringvorrichtung ( Cannula system according to the preceding claim, wherein the introducer ( 5 5 - 9 9 ) eine Führungsnadel ( ) A transfer spike ( 8 8th ) aufweist. ) having.
  10. Kanülensystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche mit einem Schutzelement ( Cannula system according to any of the preceding claims (with a protective element 6 6 ), das die Kanüle ( ), Which (the cannula 3 3 ) und/oder die Nadel ( () And / or the needle 8 8th ) zumindest teilweise umgibt. ) At least partially surrounds.
  11. Kanülensystem nach dem vorhergehenden Anspruch, wobei das Schutzelement ( Cannula system according to the preceding claim, wherein the protective element ( 6 6 ) die Kanülen-Halterung ( ) The cannula holder ( 5 5 ) und die Kanüle ( ) And the cannula ( 3 3 ) umgibt. ) Surrounds.
  12. Kanülensystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche mit einer Führungsnadel ( Cannula system according to any of the preceding claims (with a guide needle 8 8th ), welche sich entlang der Kanülen-Halterung ( ) Which extend (along the cannula mount 5 5 ) und über die Spitze der Kanüle ( ) And (on the tip of the cannula 3 3 ) hinaus erstreckt. ) Also extends.
  13. Kanülensystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche mit einem Schutzelement ( Cannula system according to any of the preceding claims (with a protective element 6 6 ), wobei das Schutzelement ( ), Wherein the protective element ( 6 6 ) als Führungselement für die Kanülen-Halterung ( ) (As a guide member for the cannula mount 5 5 ) während dem Einbringen der Kanüle ( ) (During the introduction of the cannula 3 3 ) in das Gewebe dient. ) Is used in the tissue.
  14. Kanülensystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche mit einer Flüssigkeitszufuhr ( Cannula system according to any of the preceding claims (with a liquid supply 9 9 , . 10 10 , . 12 12 , . 13 13 ). ).
  15. Kanülensystem nach dem vorhergehenden Anspruch, wobei die Flüssigkeitszufuhr ( Cannula system according to the preceding claim, wherein the liquid supply ( 9 9 , . 10 10 , . 12 12 , . 13 13 ) und die Einbringvorrichtung ( ) And the infuser ( 5 5 - 8 8th ) mit dem gleichen mindestens einen Verbindungselement ( ) (With the same at least one connecting element 1a 1a , . 1b 1b ) verbindbar sind. ) Are connectable.
  16. Kanülensystem nach einem der zwei vorhergehenden Ansprüche, wobei die Kanülen-Halterung ( Cannula system according to one of the two preceding claims, wherein the cannula holder ( 5 5 ) ein Dichtelement ( ) A sealing element ( 4 4 ) aufweist und die Flüssigkeitszufuhr ( ) And the liquid feeding ( 9 9 , . 10 10 , . 12 12 , . 13 13 ) ein Zuführelement aufweist, welches das Dichtelement ( ) Comprises a feeding element which (the sealing element 4 4 ) durchstechen kann und eine Flüssigkeit von der Flüssigkeitszufuhr ( can pierce) and a liquid (the liquid supply 9 9 , . 10 10 , . 12 12 , . 13 13 ) in einen Kanülenhohlraum leiten kann. ) Can pass into a cannula cavity.
  17. Kanülensystem nach einem der drei vorhergehenden Ansprüche, wobei die Flüssigkeitszufuhr ( Cannula system according to one of the three preceding claims, wherein the liquid supply ( 9 9 , . 10 10 , . 12 12 , . 13 13 ) mit dem Grundkörper ( ) (With the base body 1 1 ) mittels einer Rastverbindung ( ) (By means of a catch connection 1b 1b , . 15 15 ) verbunden ist. ) connected is.
  18. Kanülensystem nach einem der vier vorhergehenden Ansprüche, wobei die Flüssigkeitszufuhr ( Cannula system according to one of the four preceding claims, wherein the liquid supply ( 9 9 , . 10 10 , . 12 12 , . 13 13 ) mit dem Grundköper ( ) (With the base body 1 1 ) über ein Drehteil ( ) (About a rotary member 16 16 ) verbindbar ist. ) Is connectable.
  19. Kanülensystem nach einem der fünf vorhergehenden Ansprüche, wobei die Flüssigkeitszufuhr ( Cannula system according to any of the preceding five claims, wherein the liquid supply ( 9 9 , . 10 10 , . 12 12 , . 13 13 ) lösbar mit dem Grundkörper ( ) Releasably (to the base body 1 1 ) verbunden ist. ) connected is.
  20. Kanülensystem nach einem der sechs vorhergehenden Ansprüche, wobei der Grundkörper ( Cannula system according to any of the preceding six claims, wherein the base body ( 1 1 ) mindestens eine Öffnung aufweist, welche mit dem Kanülenhohlraum in Verbindung steht und die Flüssigkeitszufuhr ( ) Having at least one opening which communicates with the cannula cavity in communication and the supply of liquid ( 9 9 , . 10 10 , . 12 12 , . 13 13 ) weist ein Zufuhrelement auf, welches in die Öffnung des Grundkörpers ( ) Has a supply element (in the opening of the base body 1 1 ) eingebracht werden kann, so dass eine Flüssigkeit über das Zufuhrelement in den Kanülenhohlraum und in Gewebe geleitet werden kann. ) Can be introduced, so that a liquid can be passed through the supply element in the cavity and the cannula into tissue.
  21. Kanülensystem nach dem vorhergehenden Anspruch mit einem Dichtelement ( Cannula system according to the preceding claim, having a sealing element ( 4 4 ), welches über der mindestens einen Öffnung angeordnet ist, welche durch das Zufuhrelement durchdrungen wird, wenn die Flüssigkeitszufuhr ( ), Which is disposed over the at least one opening which is penetrated by the supply member when the liquid supply ( 9 9 , . 10 10 , . 12 12 , . 13 13 ) mit dem Grundkörper ( ) (With the base body 1 1 ) verbunden ist. ) connected is.
DE10117285.0A 2001-04-06 2001-04-06 needle system Active DE10117285B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10117285.0A DE10117285B4 (en) 2001-04-06 2001-04-06 needle system

Applications Claiming Priority (10)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10117285.0A DE10117285B4 (en) 2001-04-06 2001-04-06 needle system
DE20110059U DE20110059U1 (en) 2001-04-06 2001-06-19 infusion
DK02704544.2T DK1383560T3 (en) 2001-04-06 2002-04-03 Infusion
PCT/CH2002/000186 WO2002081012A2 (en) 2001-04-06 2002-04-03 Infusion set
EP02704544.2A EP1383560B1 (en) 2001-04-06 2002-04-03 Infusion set
JP2002579050A JP4450556B2 (en) 2001-04-06 2002-04-03 Injection device
EP16198978.5A EP3210637A1 (en) 2001-04-06 2002-04-03 Infusion set
US10/679,925 US7879010B2 (en) 2001-04-06 2003-10-06 Infusion set
US12/971,986 US8469929B2 (en) 2001-04-06 2010-12-17 Infusion set
US13/925,183 US8801660B2 (en) 2001-04-06 2013-06-24 Infusion set

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10117285A1 DE10117285A1 (en) 2002-11-07
DE10117285B4 true DE10117285B4 (en) 2016-08-04

Family

ID=7680696

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10117285.0A Active DE10117285B4 (en) 2001-04-06 2001-04-06 needle system
DE20110059U Expired - Lifetime DE20110059U1 (en) 2001-04-06 2001-06-19 infusion

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE20110059U Expired - Lifetime DE20110059U1 (en) 2001-04-06 2001-06-19 infusion

Country Status (2)

Country Link
DE (2) DE10117285B4 (en)
DK (1) DK1383560T3 (en)

Families Citing this family (39)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2002094352A2 (en) 2001-05-18 2002-11-28 Deka Products Limited Partnership Infusion set for a fluid pump
US8034026B2 (en) 2001-05-18 2011-10-11 Deka Products Limited Partnership Infusion pump assembly
WO2004020021A2 (en) * 2002-08-30 2004-03-11 Sterling Medivations, Inc. Injector for a subcutaneous infusion set
DE10255817A1 (en) 2002-11-29 2004-06-17 Disetronic Licensing Ag Catheter head with lockable sealing element
DE102004002476B4 (en) * 2004-01-16 2005-12-08 Disetronic Licensing Ag Einstechnadeleinheit with needle and needle guide
KR101158939B1 (en) 2004-03-26 2012-06-21 우노메디컬 에이/에스 Injector device for infusion set
US8792955B2 (en) 2004-05-03 2014-07-29 Dexcom, Inc. Transcutaneous analyte sensor
US8565848B2 (en) 2004-07-13 2013-10-22 Dexcom, Inc. Transcutaneous analyte sensor
US9247900B2 (en) 2004-07-13 2016-02-02 Dexcom, Inc. Analyte sensor
DE202004011617U1 (en) * 2004-07-23 2004-10-07 Clinico Gmbh A coupling device for connecting a medical supply line to a catheter
US8062250B2 (en) 2004-08-10 2011-11-22 Unomedical A/S Cannula device
US7985199B2 (en) 2005-03-17 2011-07-26 Unomedical A/S Gateway system
US10369277B2 (en) 2005-09-12 2019-08-06 Unomedical A/S Invisible needle
PT1962926E (en) 2005-12-23 2009-08-27 Unomedical As Injection device
US20070191772A1 (en) 2006-02-16 2007-08-16 Animas Corporation Straight insertion safety infusion set
EP1988958B2 (en) 2006-02-28 2016-03-16 Unomedical A/S Inserter for infusion part
CA2653631A1 (en) 2006-06-07 2007-12-13 Unomedical A/S Inserter
KR20090028701A (en) 2006-06-09 2009-03-19 우노메디컬 에이/에스 Mounting pad
KR20090037492A (en) 2006-08-02 2009-04-15 우노메디컬 에이/에스 Cannula and delivery device
KR20090037471A (en) * 2006-08-02 2009-04-15 우노메디컬 에이/에스 Insertion device
EP1917990A1 (en) 2006-10-31 2008-05-07 Unomedical A/S Infusion set
AU2008266382B2 (en) 2007-06-20 2013-06-27 Unomedical A/S A catheter and a method and an apparatus for making such catheter
CA2691341A1 (en) 2007-07-03 2009-01-08 Unomedical A/S Inserter having bistable equilibrium states
RU2010104457A (en) 2007-07-10 2011-08-20 Уномедикал А/С (Dk) Input device with two springs
KR20100049576A (en) 2007-07-18 2010-05-12 우노메디컬 에이/에스 Insertion device with pivoting action
WO2009103759A1 (en) 2008-02-20 2009-08-27 Unomedical A/S Insertion device with horizontally moving part
US8262616B2 (en) 2008-10-10 2012-09-11 Deka Products Limited Partnership Infusion pump assembly
US8708376B2 (en) 2008-10-10 2014-04-29 Deka Products Limited Partnership Medium connector
US8016789B2 (en) 2008-10-10 2011-09-13 Deka Products Limited Partnership Pump assembly with a removable cover assembly
US8223028B2 (en) 2008-10-10 2012-07-17 Deka Products Limited Partnership Occlusion detection system and method
US8267892B2 (en) 2008-10-10 2012-09-18 Deka Products Limited Partnership Multi-language / multi-processor infusion pump assembly
US9180245B2 (en) 2008-10-10 2015-11-10 Deka Products Limited Partnership System and method for administering an infusible fluid
US8066672B2 (en) 2008-10-10 2011-11-29 Deka Products Limited Partnership Infusion pump assembly with a backup power supply
AU2009331635A1 (en) 2008-12-22 2011-06-23 Unomedical A/S Medical device comprising adhesive pad
CN102470211B (en) 2009-07-30 2014-05-07 犹诺医药有限公司 Inserter device with horizontal moving part
MX2012000778A (en) 2009-08-07 2012-07-30 Unomedical As Delivery device with sensor and one or more cannulas.
CN102844060A (en) 2010-03-30 2012-12-26 犹诺医药有限公司 Medical devices
EP2433663A1 (en) 2010-09-27 2012-03-28 Unomedical A/S Insertion system
US9440051B2 (en) 2011-10-27 2016-09-13 Unomedical A/S Inserter for a multiplicity of subcutaneous parts

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0615768A2 (en) * 1993-01-21 1994-09-21 Robert E. Fischell Device for subcutaneous medication delivery
WO1996040324A1 (en) * 1995-06-07 1996-12-19 Minimed Inc. Subcutaneous injection set
US5762630A (en) * 1996-12-23 1998-06-09 Johnson & Johnson Medical, Inc. Thermally softening stylet
WO1999033504A1 (en) * 1997-12-31 1999-07-08 Minimed Inc. Insertion device for an insertion set and method of using the same
DE29905069U1 (en) * 1998-03-20 1999-09-09 Maersk Medical As Subcutaneous infusion device
DE19821723A1 (en) * 1998-05-14 1999-11-18 Disetronic Licensing Ag Catheter head for subcutaneous administration of a drug
WO2000003757A1 (en) * 1998-07-14 2000-01-27 Maersk Medical A/S Medical puncturing device
DE19912459A1 (en) * 1999-03-19 2000-09-28 Disetronic Licensing Ag Penetration for supplying an injectable product, e.g. for a diabetic, comprises a support with a lower puncturing catheter, and a guide member which can be connected to a reservoir.
WO2001076684A1 (en) * 2000-04-04 2001-10-18 Insulet Corporation Disposable infusion device

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4013769A1 (en) * 1990-04-28 1991-10-31 Adamaszek Franz Heinz Automatic insulin injection device - includes rotating knob to allow vol. of insulin to be accurately chosen
US5292310A (en) * 1990-12-27 1994-03-08 Inbae Yoon Safety needle
DE9200192U1 (en) * 1992-01-10 1992-03-05 Adamaszek, Franz-Heinz, 7000 Stuttgart, De
US5419766A (en) * 1993-09-28 1995-05-30 Critikon, Inc. Catheter with stick protection
US5573510A (en) * 1994-02-28 1996-11-12 Isaacson; Dennis R. Safety intravenous catheter assembly with automatically retractable needle
US5599313A (en) * 1995-02-03 1997-02-04 Becton, Dickinson And Company Needle shield assembly having safety indication features
FR2733155B1 (en) * 1995-04-18 1997-09-19 Tebro Rechargeable autoinjector
PL309932A1 (en) * 1995-08-07 1997-02-17 Henryk Bursig Device for protecting a needle especially disposable injection needle
US6123690A (en) * 1998-03-20 2000-09-26 Maersk Medical A/S Subcutaneous infusion device
FR2781378B1 (en) * 1998-07-23 2001-02-16 Stephane Chanut needle assembly has facilitated and protected extraction
GB9927900D0 (en) * 1999-11-25 2000-01-26 Ssl Int Plc Medical device
DE10008825C2 (en) * 2000-02-25 2002-11-21 Disetronic Licensing Ag micro perfusion

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0615768A2 (en) * 1993-01-21 1994-09-21 Robert E. Fischell Device for subcutaneous medication delivery
WO1996040324A1 (en) * 1995-06-07 1996-12-19 Minimed Inc. Subcutaneous injection set
US5762630A (en) * 1996-12-23 1998-06-09 Johnson & Johnson Medical, Inc. Thermally softening stylet
WO1999033504A1 (en) * 1997-12-31 1999-07-08 Minimed Inc. Insertion device for an insertion set and method of using the same
DE29905069U1 (en) * 1998-03-20 1999-09-09 Maersk Medical As Subcutaneous infusion device
DE19821723A1 (en) * 1998-05-14 1999-11-18 Disetronic Licensing Ag Catheter head for subcutaneous administration of a drug
WO2000003757A1 (en) * 1998-07-14 2000-01-27 Maersk Medical A/S Medical puncturing device
DE19912459A1 (en) * 1999-03-19 2000-09-28 Disetronic Licensing Ag Penetration for supplying an injectable product, e.g. for a diabetic, comprises a support with a lower puncturing catheter, and a guide member which can be connected to a reservoir.
WO2001076684A1 (en) * 2000-04-04 2001-10-18 Insulet Corporation Disposable infusion device

Also Published As

Publication number Publication date
DE10117285A1 (en) 2002-11-07
DE20110059U1 (en) 2002-08-14
DK1383560T3 (en) 2017-02-06

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60115022T2 (en) Passive needle-shielding for squirt
DE60017272T2 (en) Electrosurgical koagulationsschneideinstrument
DE60318595T2 (en) biopsy devices
DE69427736T2 (en) Protective device for a needle, which can be operated with just one hand
DE69630079T2 (en) Introducer for a transcutaneous probe
DE602004006813T2 (en) Locking system for a tool in a trocar
DE69724700T2 (en) Catheter with needle guard and display device for the needle insertion
DE69836818T3 (en) Injection device for a subcutaneous infusion device
DE69636179T2 (en) Valve body for medical coupling site
DE102004060146C5 (en) Autoinjector with locking of the active ingredient container
DE60207462T2 (en) Fold structure for retention catheter
DE69631481T2 (en) Catheter-preventing apparatus
DE69631379T2 (en) Introducing devices with releasable locking
DE69817516T2 (en) Needle protector
EP1032445B1 (en) Method and device for controlling the introduction depth of an injection needle
DE69533202T2 (en) Introducer with valve for a catheter
DE69827641T2 (en) Spring clip as needle tip guard for a safety IV catheter
DE10044383C2 (en) Needle protector
DE60204618T2 (en) Surgical biopsy device with automatic probe rotation for the removal of multiple samples
DE10062143B4 (en) Control panel for an endoscopic treatment instrument
DE69925022T2 (en) Blood seal having a spring-loaded septum
DE60029745T2 (en) Automaatische safety device for needles
DE69935429T2 (en) In a burr hole ring is arranged with an integrated device for fixing pipes or catheters
DE69910096T2 (en) Adapter for connecting a catheter tube having a device for liquid handling
DE60026237T2 (en) Protective device for injection or aspiration needle

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication
R082 Change of representative

Representative=s name: SCHWABE SANDMAIR MARX, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: SCHWABE SANDMAIR MARX, DE

Effective date: 20120612

Representative=s name: SCHWABE SANDMAIR MARX PATENTANWAELTE RECHTSANW, DE

Effective date: 20120612

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: ROCHE DIAGNOSTICS GMBH, DE

Free format text: FORMER OWNER: DISETRONIC LICENSING AG, BURGDORF, CH

Effective date: 20120612

Owner name: ROCHE DIABETES CARE GMBH, DE

Free format text: FORMER OWNER: DISETRONIC LICENSING AG, BURGDORF, CH

Effective date: 20120612

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: ROCHE DIABETES CARE GMBH, DE

Free format text: FORMER OWNER: ROCHE DIAGNOSTICS GMBH, 68305 MANNHEIM, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: SCHWABE SANDMAIR MARX, DE

Representative=s name: SCHWABE SANDMAIR MARX PATENTANWAELTE RECHTSANW, DE

Representative=s name: SSM SANDMAIR PATENTANWAELTE RECHTSANWALT PARTN, DE

R018 Grant decision by examination section/examining division
R026 Opposition filed against patent
R006 Appeal filed
R008 Case pending at federal patent court