DE10106792A1 - seating - Google Patents

seating

Info

Publication number
DE10106792A1
DE10106792A1 DE10106792A DE10106792A DE10106792A1 DE 10106792 A1 DE10106792 A1 DE 10106792A1 DE 10106792 A DE10106792 A DE 10106792A DE 10106792 A DE10106792 A DE 10106792A DE 10106792 A1 DE10106792 A1 DE 10106792A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
seat
spring
backrest
seating furniture
force
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE10106792A
Other languages
German (de)
Inventor
Eckhard Hansen
Original Assignee
Interstuhl Bueromoebel GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Interstuhl Bueromoebel GmbH and Co KG filed Critical Interstuhl Bueromoebel GmbH and Co KG
Priority to DE10106792A priority Critical patent/DE10106792A1/en
Publication of DE10106792A1 publication Critical patent/DE10106792A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47CCHAIRS; SOFAS; BEDS
    • A47C1/00Chairs adapted for special purposes
    • A47C1/02Reclining or easy chairs
    • A47C1/031Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts
    • A47C1/032Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest
    • A47C1/03261Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest characterised by elastic means
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47CCHAIRS; SOFAS; BEDS
    • A47C1/00Chairs adapted for special purposes
    • A47C1/02Reclining or easy chairs
    • A47C1/031Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts
    • A47C1/032Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest
    • A47C1/03255Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest with a central column, e.g. rocking office chairs
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47CCHAIRS; SOFAS; BEDS
    • A47C1/00Chairs adapted for special purposes
    • A47C1/02Reclining or easy chairs
    • A47C1/031Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts
    • A47C1/032Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest
    • A47C1/03261Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest characterised by elastic means
    • A47C1/03266Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest characterised by elastic means with adjustable elasticity
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47CCHAIRS; SOFAS; BEDS
    • A47C1/00Chairs adapted for special purposes
    • A47C1/02Reclining or easy chairs
    • A47C1/031Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts
    • A47C1/032Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest
    • A47C1/03261Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest characterised by elastic means
    • A47C1/03272Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest characterised by elastic means with coil springs
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47CCHAIRS; SOFAS; BEDS
    • A47C1/00Chairs adapted for special purposes
    • A47C1/02Reclining or easy chairs
    • A47C1/031Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts
    • A47C1/032Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest
    • A47C1/03261Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest characterised by elastic means
    • A47C1/03277Reclining or easy chairs having coupled concurrently adjustable supporting parts the parts being movably-coupled seat and back-rest characterised by elastic means with bar or leaf springs

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Sitzmöbel (1; 2) mit einem Sitzelement (7), einer Rückenlehne (9) und einem Traggestell (6), wobei das Traggestell (6) einen Träger (10) und ein mechanisches Mittel (11) zur Übertragung einer Bewegung wie Hebel (12) und/oder Führung umfasst, welches den Träger (10) in einem hinteren Sitzbereich (21) mit dem Sitzelement (7) verbindet, wobei wenigstens ein Federelement (15; 24, 25) vorgesehen ist, welches das Sitzelement (7) in eine Anschlag- bzw. Rückstellposition (I) versetzt. Hierbei ist durch ein tragendes Federelement (15; 24, 25) eine weitere Komfortsteigerung erzielt.The invention relates to a piece of seating furniture (1; 2) with a seat element (7), a backrest (9) and a support frame (6), the support frame (6) being a support (10) and a mechanical means (11) for transmitting a Movement such as lever (12) and / or guide, which connects the carrier (10) in a rear seat area (21) with the seat element (7), at least one spring element (15; 24, 25) is provided which the seat element (7) in a stop or reset position (I). Here, a further increase in comfort is achieved by a load-bearing spring element (15; 24, 25).

Description

Die Erfindung betrifft ein Sitzmöbel nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1.The invention relates to seating furniture according to the preamble of Claim 1.

Aus der DE 196 07 136 A1 ist ein Stuhl mit einer sogenannten Synchronmechanik bekannt. Die Synchronmechanik bewirkt beim Zurücklehnen in den Stuhl neben einer Kippbewegung der Rückenlehne nach hinten das Absenken des Sitzelements in einem hinteren, der Rückenlehne nahen Sitzbereich und das Anheben des Sitzelements in einem vorderen der Rückenlehne fernen Sitzbereich. Dies vermittelt der sitzenden Person beim Zurücklehnen den Eindruck in den Stuhl hineinzugleiten und nicht das Gefühl in Sitzrichtung vom Stuhl abzurutschen. Durch ein Federelement, das auf eine im vorderen Sitzbereich am Sitzelement angeordnete Aufhängung wirkt wird das Sitzelement in Ausgangsposition gestellt. Gegen diese Kraft, die das Sitzelement und die Rückenlehne in der Ausgangsposition hält muss von der sitzenden Person eine Kraft gegen die Rückenlehne bzw. gegen das Federelement aufgebracht werden, um ein Zurückkippen des Stuhl bzw. eine Änderung der Winkelposition des Sitzelements zu erreichen. Eine Bewegung des Sitzelements ist im Wesentlichen nur durch eine Be- oder Entlastung der Rückenlehne möglich. Der vordere Bereich des Sitzelements steht in einer festen, vorgegebenen Lage, wenn die Rückenlehne unbelastet ist. Die Bewegungen des Sitzelements sind durch Hebel und/oder Führungen fest vorgegeben. Durch die Erfindung soll der bekannte Stuhl weiter verbessert werden.DE 196 07 136 A1 describes a chair with a so-called Synchronous mechanism known. The synchronous mechanism works with Lean back in the chair next to a tilting movement of the Backrest lowering the seat element in a rear seating area close to the backrest and that Raise the seat element in a front of the backrest distant seating area. This conveys the seated person when Lean back the impression of sliding into the chair and not the feeling of slipping off the chair in the direction of the seat. By a spring element, which is in the front seating area the suspension arranged on the seat element will work Seat element placed in the starting position. Against this force, which the seat element and the backrest in the Starting position must be one of the sitting person Force against the backrest or against the spring element be applied to tilt the chair or a To achieve change in the angular position of the seat element. A movement of the seat element is essentially only through loading or unloading the backrest possible. The front one The area of the seat element is fixed in a predetermined Position when the backrest is not loaded. The movements of the  Seat elements are fixed by levers and / or guides specified. The invention is the known chair be further improved.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Sitzmöbel zu entwickeln, das über den Komfort der Synchronmechanik hinaus weitere Komforteigenschaften im Bereich des Sitzelements zur Verfügung stellt und eine vereinfachte Synchronmechanik aufweist.The invention is based on the object of seating develop that beyond the convenience of synchronous mechanics further comfort properties in the area of the seating element Provides and a simplified synchronous mechanism having.

Diese Aufgabe wird ausgehend von den Merkmalen des Oberbegriffs des Anspruchs 1 erfindungsgemäß durch die kennzeichnenden Merkmale des Anspruchs 1 gelöst. In den Unteransprüchen sind vorteilhafte und zweckmäßige Weiterbildungen angegeben.This task is based on the characteristics of the Preamble of claim 1 according to the invention characterizing features of claim 1 solved. In the Subclaims are advantageous and expedient Further training specified.

Das erfindungsgemäße Sitzmöbel weist als vorderes Befestigungsmittel für das Sitzelement das Federelement auf, welches am feststehenden Traggestell abgestützt ist, wobei das Federelement zu der an sich bekannten Rückstellfunktion die Führung des Sitzelements in seinem vorderen Bereich übernimmt. Hierdurch entfallen die Bauteile, die für eine Halterung und Führung des Federelements bei dem aus der DE 196 07 136 A1 bekannten Stuhl mit Synchronmechanik erforderlich sind, um die Kraft der Feder zu lenken und um einen Teil des Bewegungsablaufs des Sitzelements zu steuern. Weiterhin erlaubt eine derartige Doppelfunktion bzw. Doppelwirkung der Feder auch den Komfort bzw. die Eignung des Stuhls für Personen jeder Größe und jedes Körpergewichts zu erhöhen. Dies, da der Öffnungswinkel zwischen Sitzelement und Rückenlehne durch die Einbauart des erfindungsgemäßen Federelements nun nicht mehr allein durch die Größe der Kraft gegen die Rückenlehne und somit auch die Neigung des Stuhls bestimmbar ist. Eine Vergrößerung des Öffnungswinkels zwischen Sitzelement und Rückenlehne, die oftmals von schweren Personen mit größerem Körpervolumen gewünscht ist, stellt sich nun weitgehend automatisch dadurch ein, dass die Person mit größerem Körpergewicht und Körpervolumen eine größere Kraft auf das Federelement auswirkt und dieses im Gegensatz zum dem aus der DE 196 07 136 A1 bekannten Federelement die Freiheit hat in etwa in senkrechte Richtung auszuweichen. Hierdurch wird das Sitzelement nach vorne gekippt bzw. sinkt es im vorderen Bereich ab und es ergibt sich unabhängig von der Lage und Belastung der Rückenlehne ein vergrößerter Öffnungswinkel zwischen Rückenlehen und Sitzelement. Neben diesem Komfort für Personen mit großem Körpergewicht und Körpervolumen ergibt sich ein weiterer Vorteil für eine Person, die im vorderen Bereich des Sitzelements sitzt. Eine derartige Sitzposition ist oftmals bei Personen gegeben, die am Computer arbeiten. In einer solchen Arbeitshaltung wird es von der sitzenden Person als angenehm empfunden, wenn die Sitzfläche leicht nach vorne geneigt ist. Diese Ausrichtung des Sitzmittels ist wiederum durch den zusätzlichen Freiheitsgrad des erfindungsgemäßen Federelements gegeben. Die in einer solchen Sitzposition das Sitzelement belastende Person drückt auch bei geringem Körpergewicht in Folge des in dieser Haltung etwa über der Vorderkante des Sitzelements liegenden Körperschwerpunktes das Federelement nach unten, so dass sich die gewünscht Neigung des Sitzelements nach vorne einstellt. Diese Stellung des Sitzelements erleichtert und begünstigt eine nach medizinischen Gesichtspunkten günstige Körperhaltung, in der das Becken der sitzenden Person nach vorne gekippt ist.The seating furniture according to the invention has the front Fastening means for the seat element the spring element, which is supported on the fixed support frame, whereby the spring element to the known reset function the guidance of the seat element in its front area takes over. This eliminates the components for a Holding and guiding the spring element in the case of DE 196 07 136 A1 well-known chair with synchronous mechanism are required to direct the force of the spring and around to control part of the movement of the seat element. Furthermore, such a double function or Double action of the spring also the comfort or suitability of the Chair for people of all sizes and all body weights increase. This is because the opening angle between the seat element and Backrest by the type of installation of the invention Spring element no longer solely by the size of the force against the backrest and thus also the inclination of the chair is determinable. An increase in the opening angle between the seat element and backrest, which are often from heavy people with a larger body volume are desired,  is now largely automatic because the Person with a larger body weight and body volume greater force affects the spring element and this in Contrary to that known from DE 196 07 136 A1 Spring element has freedom in approximately the vertical direction dodge. This causes the seat element to move forward tilted or sinks in the front area and it results yourself regardless of the position and load of the backrest an enlarged opening angle between the backrest and Seat element. In addition to this comfort for people with great Body weight and body volume are another Advantage for a person in the front area of the Seat element sits. Such a sitting position is often given to people who work on the computer. In a such working posture it is considered by the seated person felt pleasant when the seat slightly forward is inclined. This orientation of the seat means is again by the additional degree of freedom of the invention Given spring element. Who in such a sitting position Person pushing the seating element pushes even at low Body weight as a result of the above in this posture Front edge of the seat element lying center of gravity the spring element down so that the desired Adjust the inclination of the seat element to the front. This position the seat element facilitates and favors one after medical aspects favorable posture in which the seated person's pelvis is tilted forward.

Eine vorteilhafte Ausbildung des Erfindungsgegenstandes sieht vor, das Federelement als Blattfeder auszubilden, die sich vorzugsweise in Sitzrichtung erstreckt und gebogen ist. Eine Blattfeder, d. h. eine einzelne Blattfeder oder ein Blattfederpaket erfüllt die Anforderungen an das Federelement in idealer Weise, da die gebogene Blattfeder Druckkräfte in die beiden erforderlichen Richtungen ausübt. Einerseits wirkt die Blattfeder nach oben. Hierdurch wird das Sitzelement im vorderen Bereich angehoben bzw. gehalten. Andererseits wirkt die Blattfeder nach vorne in Sitzrichtung. Hierdurch ist das Sitzelement nach vorne mit Kraft beaufschlagt und wirkt somit einem Absinken des hinteren Sitzbereichs entgegen. Somit hält die Blattfeder das Sitzelement und mit diesem auch die mit diesem direkt oder indirekt verbundene Rückenlehne in einer vorderen Anschlag- bzw. Rückstellposition. Ein Zurücklehnen in den Stuhl führt abhängig von der Form bzw. Biegung der Blattfeder neben einem Absinken des hinteren Sitzbereichs zu einem Anheben des vorderen Sitzbereichs oder zu einem Verbleiben des vorderen Sitzbereichs auf einer Höhe.An advantageous embodiment of the subject of the invention sees before designing the spring element as a leaf spring, which itself preferably extends in the seat direction and is bent. A Leaf spring, d. H. a single leaf spring or a Leaf spring assembly meets the requirements for the spring element ideally because the curved leaf spring compressive forces in exercises the two required directions. On the one hand it works the leaf spring up. As a result, the seat element in  front area raised or held. On the other hand, it works the leaf spring to the front in the sitting direction. This is it Force is applied to the seat element to the front and thus acts a decrease in the rear seating area. So it stops the leaf spring the seat element and with this also with this directly or indirectly connected backrest in one front stop or reset position. A lean back leads into the chair depending on the shape or bend of the Leaf spring next to a drop in the rear seating area lifting the front seating area or to one Remain at the same height as the front seating area.

Eine Einstellbarkeit des Federelements erlaubt es, das Verhalten des Sitzelements optimal auf die Anforderungen bzw. Wünsche der sitzenden Person einzustellen. Insbesondere kann hierdurch auch einer kleinen, leichten Person ermöglicht werden, ohne ein Zurückkippen den Öffnungswinkel zwischen Sitzmittel und Rückenlehne zu vergrößern. Selbstverständlich ist es über die Einstellung der Kraft des Federelements auch möglich die Kippwilligkeit bzw. das Kippverhalten der Stuhls zu beeinflussen.An adjustability of the spring element allows that Behavior of the seating element optimally to the requirements or Adjust the wishes of the seated person. In particular, can this also enables a small, light person without tipping back the opening angle between Enlarging the seat and backrest. Of course it is about adjusting the force of the spring element too possible the willingness to tip or the tipping behavior of the chair to influence.

Gemäß einer besonderen Ausführungsform der Erfindung ist es vorgesehen die Federkraft der Blattfeder durch eine Verschiebung des Federauflagepunktes und/oder eine Veränderung des Abstandes zwischen den einzelnen Federblättern zu variieren. Diese Verstellungen lassen sich durch besonders einfache und daher kostengünstige Verstellmechanismen realisieren.According to a particular embodiment of the invention it is provided the spring force of the leaf spring by a Displacement of the spring contact point and / or a Changing the distance between each Varying spring leaves. These adjustments can be made through particularly simple and therefore inexpensive Realize adjustment mechanisms.

Weiterhin ist es vorteilhaft als Federelemente Schraubenfedern und/oder Gummielemente und/oder Schwingmetalle und/oder hydraulische Kissen und/oder pneumatische Kissen oder eine Kombination aus diesen einzusetzen. Diese Federelemente erlauben eine Anpassung auf die unterschiedlichen Ansprüche und Einbaumöglichkeiten. Furthermore, it is advantageous as spring elements Coil springs and / or rubber elements and / or Vibrating metals and / or hydraulic cushions and / or pneumatic pillows or a combination of these use. These spring elements allow adjustment the different requirements and installation options.  

Besonders vorteilhaft ist es, wenn die Erfindung bei einem Stuhl mit einer Rückenlehne zum Einsatz kommt, die über einen Rückenlehnenträger mit dem Mittel zur Bewegungsübertragung verbunden ist. Bei einer solchen Anordnung entsteht ein Stuhl bei dem über die Komfortfunktionen der Erfindung hinaus der aus dem Stand der Technik bekannte Komfort vollständig erhalten bleibt.It when the invention at a Chair with a backrest that is used over a Backrest support with the means to transmit motion connected is. With such an arrangement, a chair is created in which, in addition to the comfort functions of the invention Comfort known from the prior art completely preserved.

Weiter wird vorgeschlagen einen Stuhl mit den erfindungsgemäßen Komfortfunktionen auszustatten, bei dem die Rückenlehne mit dem Sitzelement direkt verbunden ist.It is also proposed a chair with the equip comfort functions according to the invention, in which the Backrest is directly connected to the seat element.

Hierdurch wird ein mechanisch besonders einfacher und daher kostengünstiger Stuhl mit hohem Komfort gebildet. Bei einem im Übergangsbereich vom Sitzelement zur Rückenlehne elastischen Stuhl entsteht ein Sitzmöbel, das trotz einfachen Aufbaus annähernde den Komfort des zuvor beschriebenen Stuhls aufweist.This makes a mechanically particularly simple and therefore inexpensive chair formed with high comfort. At a in the transition area from the seat element to the backrest elastic chair creates seating that, despite simple Construction approximates the comfort of the chair described above having.

Durch den Einsatz eines Sitzelements, das aus einer Grundplatte und einer darauf verschiebbar angeordneten Auflage besteht, ist es möglich den Stuhl im Sitzbereich optimal auf die erforderliche Auflagefläche für die Oberschenkel der auf dem Stuhl sitzenden Person anzupassen. Hierdurch ist die Eignung des Stuhl für Personen unterschiedlichster Körpergrößen und Körpergewichte noch erhöht.By using a seat element that consists of a Base plate and a slidably arranged thereon If there is a cushion, the chair can be placed in the seating area optimal on the required contact surface for the To adapt the thigh to the person sitting on the chair. This makes the chair suitable for people different body sizes and body weights elevated.

Weitere Einzelheiten der Erfindung werden in der Zeichnung anhand von schematisch dargestellten Ausführungsbeispielen beschrieben. Further details of the invention are shown in the drawing based on schematically illustrated embodiments described.

Hierbei zeigt: Here shows:

Fig. 1 eine Seitenansicht eines ersten erfindungsgemäßen Bürostuhls in der vorderen Anschlagposition, Fig. 1 is a side view of a first office chair according to the invention in the front stop position,

Fig. 2 eine Seitenansicht des in Fig. 1 dargestellten Bürostuhls in der hinteren Anschlagposition, Fig. 2 is a side view of the office chair shown in Fig. 1 in the rear stop position,

Fig. 3 eine Draufsicht auf den in Fig. 1 dargestellten Bürostuhl, Fig. 3 is a plan view of the shown in Fig. 1 Office chair,

Fig. 4 eine Seitenansicht eines zweiten erfindungsgemäßen Bürostuhls in der vorderen Anschlagposition, Fig. 4 is a side view of a second office chair according to the invention in the front stop position,

Fig. 5 eine Seitenansicht des in Fig. 4 dargestellten Bürostuhls in der hinteren Anschlagposition, Fig. 5 is a side view of the office chair shown in Fig. 4 in the rear stop position,

Fig. 6 eine Draufsicht auf den in Fig. 4 dargestellten Bürostuhl, Fig. 6 is a plan view of the shown in Fig. 4 Office chair,

Fig. 7 eine Seitenansicht eines dritten erfindungsgemäßen Bürostuhls in der vorderen Anschlagposition, Fig. 7 is a side view of a third office chair according to the invention in the front stop position,

Fig. 8 eine Seitenansicht des in Fig. 7 dargestellten Bürostuhls in der hinteren Anschlagposition, Fig. 8 is a side view of Fig. 7 office chair shown in the rear stop position,

Fig. 9 eine Draufsicht auf den in Fig. 7 dargestellten Bürostuhl, Fig. 9 is a plan view of the shown in Fig. 7 Office chair,

Fig. 10 eine Seitenansicht eines vierten Bürostuhls in der vorderen Anschlagposition, Fig. 10 is a side view of a fourth office chair in the front stop position,

Fig. 11 eine Seitenansicht des in Fig. 10 dargestellten Bürostuhls in der hinteren Anschlagposition, Fig. 11 is a side view of Fig. Office chair 10 shown in the rear stop position,

Fig. 12 eine Draufsicht auf den in Fig. 10 dargestellten Bürostuhl, Fig. 12 is a plan view of the office chair shown in Fig. 10,

Fig. 13 eine Seitenansicht eines fünften erfindungsgemäßen Bürostuhls in der vorderen Anschlagposition, Fig. 13 is a side view of a fifth office chair according to the invention in the front stop position,

Fig. 14 eine Seitenansicht des in Fig. 13 gezeigten Bürostuhls in der hinteren Anschlagposition, Fig. 14 is a side view of Fig. 13 office chair shown in the rear stop position,

Fig. 15 eine Draufsicht auf den in Fig. 13 dargestellten Bürostuhl, Fig. 15 is a plan view of the office chair shown in Fig. 13,

Fig. 16 eine Seitenansicht eines sechsten erfindungsgemäßen Bürostuhls in der vorderen Anschlagposition, Fig. 16 is a side view of a sixth office chair according to the invention in the front stop position,

Fig. 17 eine Seitenansicht des in Fig. 16 dargestellten Bürostuhls in der hinteren Anschlagposition und Fig. 17 is a side view of the office chair shown in Fig. 16 in the rear stop position and

Fig. 18 eine Draufsicht auf den in Fig. 16 dargestellten Bürostuhl. Fig. 18 is a plan view of the office chair shown in Fig. 16.

Fig. 1 zeigt eine Seitenansicht eines Sitzmöbels 1, das als Bürostuhl 2 ausgebildet ist. Der Bürostuhl 2 besteht im Wesentlichen aus einem Drehgestell 3 mit Rollen 4, das über eine Achse 5 mit einem Traggestell 6 höhenverstellbar und drehbar verbunden ist, einem auf dem Traggestell 6 befestigten Sitzelement 7 und einer mit dem Traggestell 6 über einen Rückenlehnenträger 8 in Verbindung stehenden Rückenlehne 9. Das Traggestell 6 besteht aus einem starren Träger 10, welcher die Achse 5 aufnimmt, Mitteln 11 zur Übertragung einer Bewegung, die als Hebel 12 ausgeführt sind, und einem vorderen Befestigungsmittel 14, das als Federelement 15 ausgebildet ist. Das Sitzelement 7 besteht aus einer Auflage 16 und einer Grundplatte 17. Die Auflage 16 ist relativ zur Grundplatte 17 in Sitzrichtung A zwischen einer ersten Position P und einer zweiten Position P' verschiebbar und arretierbar. Durch eine derartige Verstellung ist die Auflagefläche für die Oberschenkel einer auf dem Bürostuhl 2 sitzenden Person individuell einstellbar. Am Sitzelement 7 bzw. an der Grundplatte 17 sind in einem vorderen Sitzbereich 18 vordere Flanschmittel 19, 20 und in einem hinteren Sitzbereich 21 hintere Flanschmittel 22, 23 angebracht (siehe auch Fig. 3). Die vorderen Flanschmittel 19, 20 nehmen jeweils ein Federelement 15 auf, wobei die Federelemente 15 als Blattfedern 24, 25 ausgebildet sind. Die Blattfedern 24, 25 wirken wie federnde Kragarme, an deren freien Enden das Sitzelement 7 über die vorderen Flanschmittel 19, 20 drehbar angelenkt ist. In Fig. 1 ist der Bürostuhl 2 in einer aufrechten bzw. vorderen Anschlagposition I gezeigt, welche er in einem Zustand einnimmt, in dem er nicht durch eine Person belastet, also unbelastet ist. In dieser vorderen Anschlagposition I heben die Federelemente 15 durch eine vertikal wirkende Kraft Fz in Pfeilrichtung z das Sitzelement 7 auf eine Höhe H an. Weiterhin zieht eine horizontale Kraft Fx der Federelemente 15 das Sitzelement 7 in Pfeilrichtung x in die in Fig. 1 gezeigte Position I. Diese Zugkraft wirkt über die hinteren Flanschmittel 22, 23 auch auf den Hebel 12 und den Rückenlehnenträger 8, die um eine Achse 26 drehbar am Träger 10 angelenkt sind. Über den Hebel 12 ist eine Kreisbahn K definiert, auf der sich eine Achse 27, über welche die hinteren Flanschmittel 22, 23 mit den Hebeln 12 bzw. dem Rückenlehnenträger 8 verbunden sind, bewegen kann. Durch eine Belastung des Bürostuhls 2 mit einer Kraft FS durch eine auf dem Bürostuhl 2 sitzende Person dreht sich das Sitzelement 7 durch den im vorderen Sitzbereich wirkenden Anteil der Kraft FS im Wesentlichen gegen den Urzeigersinn um den Lagerpunkt 27, bis der Anteil der Kraft FS durch die diesem entgegenwirkende Kraft Fz der Federelemente 15 ausgeglichen ist. Der im hinteren Sitzbereich wirkende Anteil der Kraft FS wird über die Hebel 12, das Traggestell 10, die Achse 5 und das Drehgestell abgetragen bzw. bewirkt über die Hebel 12 eine Zugkraft auf das Federelement 12, die durch dessen Kraftkomponente Fx kompensiert wird. Hieraus resultiert abhängig von den wirkenden Kräften FS und Fz eine Schrägstellung des Sitzelements 7 in beispielsweise eine durch eine gestrichelte Linie angedeutete Schrägstellung 28. Hierdurch wird ein zwischen der Rückenlehne 9 und dem Sitzelement 7 eingeschlossener Öffnungswinkel α auf einen Öffnungswinkel α' vergrößert. Ein Absenken des Sitzelements 7 kann sowohl durch eine Person erfolgen, die mit dem Rücken Kontakt zur Rückenlehne 9 hat, als auch eine Person, die ausschließlich im vorderen Sitzbereich 18 sitzt. Hierbei wird dieselbe Person selbstverständlich eine größere Schrägstellung der Sitzfläche 7 bewirken, wenn sie ausschließlich im vorderen Sitzbereich 18 sitzt, da dann ein größerer Anteil des Körpergewichts auf die Federelemente 15 wirkt. Fig. 1 shows a side view of a seat 1 , which is designed as an office chair 2 . The office chair 2 consists essentially of a bogie 3 with wheels 4, which is connected height-adjustable and rotatable about an axis 5 with a supporting frame 6, one mounted on the support frame 6 seat member 7 and a standing with the support frame 6 via a backrest support 8 in compound Backrest 9 . The support frame 6 consists of a rigid support 10 , which receives the axis 5 , means 11 for transmitting a movement, which are designed as levers 12 , and a front fastening means 14 , which is designed as a spring element 15 . The seat element 7 consists of a support 16 and a base plate 17th The support 16 can be moved and locked relative to the base plate 17 in the seat direction A between a first position P and a second position P '. With such an adjustment, the contact surface for the thighs of a person sitting on the office chair 2 can be individually adjusted. On the seat element 7 or on the base plate 17 , front flange means 19 , 20 are attached in a front seat area 18 and rear flange means 22 , 23 in a rear seat area 21 (see also FIG. 3). The front flange means 19 , 20 each receive a spring element 15 , the spring elements 15 being designed as leaf springs 24 , 25 . The leaf springs 24 , 25 act like resilient cantilever arms, at the free ends of which the seat element 7 is rotatably articulated via the front flange means 19 , 20 . In Fig. 1, the office chair 2 is shown in an upright or front stop position I, which it assumes in a state in which it is not burdened by a person, that is, is not loaded. In this front stop position I, the spring elements 15 raise the seat element 7 to a height H by a vertically acting force F z in the direction of the arrow z. Furthermore, a horizontal force F x of the spring elements 15 pulls the seat element 7 in the direction of the arrow x into the position I shown in FIG. 1. This tensile force also acts on the lever 12 and the backrest support 8 via the rear flange means 22 , 23 , about an axis 26 are pivoted on the carrier 10 . A circular path K is defined via the lever 12 , on which an axis 27 , via which the rear flange means 22 , 23 are connected to the levers 12 or the backrest support 8 , can move. By loading the office chair 2 with a force F S by a person sitting on the office chair 2 , the seat element 7 rotates essentially counterclockwise around the bearing point 27 until the proportion of the force, due to the proportion of the force F S acting in the front seating area F S is counterbalanced by the force F z of the spring elements 15 counteracting this. The acting in the rear seating area portion of the force F S is removed via the lever 12, the support 10, the axis 5 and the bogie or effect on the lever 12 a pulling force to the spring member 12, which is compensated by the force component F x. Depending on the acting forces F S and F z, this results in an inclined position of the seat element 7 , for example in an inclined position 28 indicated by a broken line. As a result, an opening angle α enclosed between the backrest 9 and the seat element 7 is increased to an opening angle α '. The seat element 7 can be lowered by a person who has contact with the back to the backrest 9 as well as a person who is seated exclusively in the front seat area 18 . In this case, the same person will of course bring about a greater inclination of the seat surface 7 if she is sitting exclusively in the front seat area 18 , since then a larger proportion of the body weight acts on the spring elements 15 .

Fig. 2 zeigt den in Fig. 1 dargestellten Bürostuhl 2 in einer hinteren Anschlagposition II. Der Bürostuhl 2 wird in dieser Stellung durch eine von der sitzenden Person ausgehende, auf die Rückenlehne 9 wirkende Kraft FR gehalten. Diese Kraft FR wird durch die Kraft Fx der Federelemente 15 ausgeglichen. Somit ist die Bewegung von Rückenlehne 9 und Sitzelement 7 durch das Federelement 15 begrenzt. Im Wesentlichen wird die Kraft FR über den Rückenlehnenträger 8 und das Sitzelement 7 als Zugkraft auf die Federelemente 15 übertragen, wobei die Achse 27 die in Fig. 2 gezeigte Lage durch eine Drehung auf der Kreisbahn K aus der in Fig. 1 gezeigten Lage eingenommen hat. Die Kraft FR bewirkt somit über die Synchronmechanik, d. h. die spezielle Verbindung von Rückenlehne 9 und Sitzelement 7, neben der Drehung der Rückenlehne 9 im Uhrzeigersinn auch eine Bewegung der Achse 27 im Uhrzeigersinn auf der Kreisbahn K, die von einer Drehung des Sitzelements 7 im Uhrzeigersinn um die Achse 27 begleitet ist. Hierdurch ergibt sich das für die Synchronmechanik typische Absinken des Sitzelements 7 im hinteren Sitzbereich 21 und Anheben des Sitzelements 7 im vorderen Sitzbereich 18. Diese durch die Synchronmechanik erzeugten Bewegungen sind durch eine weitere Bewegung überlagert, die durch das ungeführte Federelement ermöglicht ist. Die weitere Bewegung resultiert daraus, dass die sitzende Person mit einer Kraft FS auf die Sitzfläche 7 wirkt, der hierbei im vorderen Sitzbereich 18 angreifende Teil dieser Kraft wird durch die Kraft Fz der Federelemente 15 aufgefangen. Abhängig von den Größen der wirkenden Kräfte FS und Fz ergibt sich hieraus ein gegenüber den in Fig. 2 gezeigten Öffnungswinkel α veränderter Öffnungswinkel. Somit ist der Öffnungswinkel nicht allein durch die Synchronmechanik bestimmt, sondern ist im Wesentlichen auch eine Funktion der Kräfte FS und Fz. FIG. 2 shows the office chair 2 shown in FIG. 1 in a rear stop position II. The office chair 2 is held in this position by a force F R exerted by the seated person and acting on the backrest 9 . This force F R is compensated for by the force F x of the spring elements 15 . The movement of the backrest 9 and the seat element 7 is thus limited by the spring element 15 . Essentially, the force F R is transmitted via the backrest support 8 and the seat element 7 as a tensile force to the spring elements 15 , the axis 27 taking the position shown in FIG. 2 by rotating on the circular path K from the position shown in FIG. 1 Has. The force F R thus causes the synchronous mechanism, ie the special connection of the backrest 9 and the seat element 7 , in addition to the rotation of the backrest 9 in the clockwise direction and also a movement of the axis 27 in the clockwise direction on the circular path K, which is caused by a rotation of the seat element 7 in Clockwise around axis 27 is accompanied. This results in the typical sinking of the seat element 7 in the rear seat area 21 and lifting of the seat element 7 in the front seat area 18 . These movements generated by the synchronous mechanism are superimposed by a further movement that is made possible by the unguided spring element. The further movement results from the fact that the seated person acts on the seat surface 7 with a force F S , the part of this force acting here in the front seat area 18 is absorbed by the force F z of the spring elements 15 . Depending on the sizes of the acting forces F S and F z , this results in an opening angle α that is different from the opening angle α shown in FIG. 2. Thus, the opening angle is not determined solely by the synchronous mechanism, but is essentially also a function of the forces F S and F z .

Fig. 3 zeigt eine Draufsicht auf den in Fig. 1 dargestellten Bürostuhl 2, wobei hier auf die Darstellung des Drehgestells und der Rollen verzichtet wurde, jedoch die weiteren unter dem Sitzelement 7 liegenden Komponenten dargestellt sind. Im Bereich der Rückenlehne 9 ist diese Darstellung ebenfalls vereinfacht. Der Träger 10 ist u-förmig ausgebildet und nimmt die Federelemente 15 jeweils an freien Schenkeln 29, 30 auf. Der Rückenlehnenträger 8 ist im Bereich der hinteren Flanschmittel 22, 23 und der Hebel 12 als Gabel 31 ausgeführt. FIG. 3 shows a top view of the office chair 2 shown in FIG. 1, the bogie and the casters being omitted here, but the further components lying under the seat element 7 are shown. In the area of the backrest 9 , this illustration is also simplified. The carrier 10 is U-shaped and receives the spring elements 15 each on free legs 29 , 30 . The backrest support 8 is designed in the region of the rear flange means 22 , 23 and the lever 12 as a fork 31 .

Die Fig. 4 bis 6 zeigen einen zweiten Bürostuhl 32. Im Unterschied zu dem in den Fig. 1 bis 3 darstellten Bürostuhl 2 weist dieser Mittel 33 zur Verstellung der Federkraft eines Federelements 15 auf. Als Mittel 33 für die Verstellung der Federkraft ist eine Spannvorrichtung 34 vorgesehen, die ein Handrad 35 aufweist, über das eine nicht dargestellte Spannschraube betätigbar ist, durch welche der Abstand zwischen einzelnen Federblättern 36 des Federelements 15 veränderbar ist. Ein geringerer Abstand zwischen den Federblättern 36 bewirkt hierbei eine größere Spannkraft des Federelements 15. Weiterhin unterscheidet sich der in den Fig. 4 bis 6 dargestellte Bürostuhl 32 von dem in den Fig. 1 bis 3 dargestellten Bürostuhl 2 dadurch, dass für die Abfederung eines Sitzelements 7 nur ein Federelement 15 zum Einsatz kommt. Hierdurch kann ein besonders schlanker Aufbau des Bürostuhls 32 erfolgen. FIGS. 4 to 6 show a second office chair 32nd In contrast to the office chair 2 shown in FIGS. 1 to 3, this has means 33 for adjusting the spring force of a spring element 15 . As a means 33 for adjusting the spring force, a tensioning device 34 is provided, which has a handwheel 35 , via which a tensioning screw, not shown, can be actuated, by means of which the distance between individual spring leaves 36 of the spring element 15 can be changed. A smaller distance between the spring leaves 36 causes a greater tensioning force of the spring element 15 . Furthermore, the office chair 32 shown in FIGS . 4 to 6 differs from the office chair 2 shown in FIGS . 1 to 3 in that only one spring element 15 is used for cushioning a seat element 7 . This enables the office chair 32 to be of particularly slim construction.

Die Fig. 7 bis 9 zeigen einen dritten Bürostuhl 37. Im Unterschied zu dem in den Fig. 4 bis 6 gezeigten zweiten Bürostuhl 32 ist ein Federelement 15 als Gummielement 38 bzw. Schwingmetall 39 ausgeführt. Als Schwingmetall wird ein zwischen zwei Metallplatten gelagertes Kunststoffelement, insbesondere Gummielement bezeichnet. Das Federelement 15 weist in Richtungen x und z wirkende Federeigenschaften auf. Ein Federn in eine Querrichtung y ist durch die mechanische Anbindung eines Sitzelements 7 über Hebel 12 an einen Träger 10 unterbunden. Wenn der Bürostuhl 37, wie in Fig. 8 gezeigt, in einer hinteren Anschlagposition II steht, dann unterliegt das Federelement 15 einer Scherbelastung. Dies tritt in allen Positionen auf, in denen der Bürostuhl 37 eine Stellung einnimmt, in der eine Rückenlehne 9 gegenüber der in Fig. 7 gezeigten Stellung geneigt ist. FIGS. 7 to 9 show a third office chair 37th In contrast to the second office chair 32 shown in FIGS. 4 to 6, a spring element 15 is designed as a rubber element 38 or oscillating metal 39 . A plastic element, in particular a rubber element, mounted between two metal plates is referred to as the vibrating metal. The spring element 15 has spring properties acting in directions x and z. Springing in a transverse direction y is prevented by the mechanical connection of a seat element 7 via a lever 12 to a carrier 10 . If the office chair 37 is in a rear stop position II, as shown in FIG. 8, then the spring element 15 is subjected to a shear stress. This occurs in all positions in which the office chair 37 assumes a position in which a backrest 9 is inclined with respect to the position shown in FIG. 7.

In den Fig. 10 bis 12 ist in Analogie zu dem in den Fig. 7 bis 9 gezeigten dritten Bürostuhl 37 ein vierter Bürostuhl 40 gezeigt. Bei diesem ist das Federelement 15 als Schraubenfeder 41 ausgeführt. Hinsichtlich der Funktionsweise wird hier auf die Beschreibung zu den Fig. 7 bis 9 verwiesen, da sich die Schraubenfeder 41 vergleichbar zu dem Gummielement 38 bzw. dem Schwingmetall 39 verhält.In Figs. 10 to 12 in analogy to that shown in FIGS. 7 to 9 third office chair 37, a fourth office chair 40 is shown. In this, the spring element 15 is designed as a coil spring 41 . With regard to the mode of operation, reference is made here to the description of FIGS. 7 to 9, since the helical spring 41 behaves in a comparable manner to the rubber element 38 or the oscillating metal 39 .

In den Fig. 13 bis 15 ist ein fünfter Bürostuhl 42 gezeigt. Im Unterschied zu den in den Fig. 1 bis 12 gezeigten Bürostühlen weist der Bürostuhl 42 eine Sitzschale 43 auf. Die Sitzschale 43 besteht aus einer Rückenlehne 9, die einstückig mit einem Sitzelement 7 verbunden ist. Die Sitzschale 43 ist in einem übergangsbereich 44 elastisch bzw. federnd ausgebildet. Eine Teilfunktion der Synchronmechanik, nämlich die Vergrößerung eines Öffnungswinkels α zwischen Rückenlehne 9 und Sitzelement 7, übernimmt beim Bürostuhl 42 der flexible bzw. elastische Übergangsbereich 44, der ein Zurückfedern der Rückenlehne 9 in Abhängigkeit von einer auf diese wirkenden Kraft FR bewirkt, die von einer auf dem Bürostuhl 42 sitzenden Person ausgeht. Ebenso wie bei den in den Fig. 1 bis 12 beschriebenen Bürostühlen bewirkt die Kraft FR abhängig von einer durch ein Federelement 15 erzeugten Gegenkraft Fx ein Absinken der Sitzschale 43 in einem hinteren Sitzbereich 21 und ein Anheben der Sitzschale 43 in einem vorderen Sitzbereich 18. Eine von einer sitzenden Person ausgehende Gewichtskraft FS bzw. deren im vorderen Sitzbereich 18 wirkender Anteil führt zu einem Absenken des Sitzelements 7 entgegen dem Uhrzeigersinn. Dies bewirkt beim Bürostuhl 42 eine Mitnahme der Rückenlehne zumindest soweit, wie der Öffnungswinkel α der Sitzschale 43 nicht durch eine zunehmende auf die Rückenlehne 9 wirkende Kraft FR vergrößert wird.In Figs. 13 to 15, a fifth office chair 42 is shown. In contrast to the office chairs shown in FIGS . 1 to 12, the office chair 42 has a seat shell 43 . The seat shell 43 consists of a backrest 9 which is integrally connected to a seat element 7 . The seat shell 43 is elastic or resilient in a transition region 44. A partial function of the synchronous mechanism, namely the enlargement of an opening angle α between the backrest 9 and the seat element 7 , takes over the flexible or elastic transition area 44 in the office chair 42 , which causes the backrest 9 to spring back as a function of a force F R acting thereon, which depends on a person sitting on the office chair 42 goes out. As well as effected at the conditions described in FIGS. 1 to 12 office chairs, the force F R depending on a generated by a spring member 15 against the force F x is a lowering of the seat shell 43 in a rear seating area 21 and a lifting of the seat shell 43 in a front seat portion 18 , A weight force F S originating from a seated person or its portion acting in the front seat area 18 leads to a lowering of the seat element 7 counterclockwise. In the office chair 42, this causes the backrest to be carried at least to the extent that the opening angle α of the seat shell 43 is not increased by an increasing force F R acting on the backrest 9 .

In den Fig. 16 bis 18 ist ein sechster Bürostuhl 45 dargestellt. Der Bürostuhl 45 besitzt genauso wie der in den Fig. 13 bis 15 dargestellte fünfte Bürostuhl 42 eine Sitzschale 43, die aus einem Sitzelement 7 und einer Rückenlehne 9 besteht, die in einem übergangsbereich federnd verbunden sind. Im Unterschied zu den in den Fig. 1 bis 15 gezeigten Bürostühlen ist beim Bürostuhl 45 der drehbar angelenkte Hebel, der als Mittel 11 zur Übertragung einer Bewegung dient, durch Führungen 13 ersetzt. Die Führungen 13 sind als Langlöcher 46 verwirklicht, die an Auslegern 47 ausgeführt sind. Die Ausleger 47 sind fest mit einem Träger 10 verbunden. Über eine durchgehende Achse 27 sind hintere Flanschmittel 22, 23, die fest mit der Sitzschale 43 in Verbindung stehen, in den Langlöchern 46 gelagert.In Figs. 16 to 18, a sixth office chair 45 is shown. Like the fifth office chair 42 shown in FIGS. 13 to 15, the office chair 45 has a seat shell 43 which consists of a seat element 7 and a backrest 9 which are resiliently connected in a transition area. In contrast to the office chairs shown in FIGS . 1 to 15, in the office chair 45 the rotatably articulated lever, which serves as a means 11 for transmitting a movement, is replaced by guides 13 . The guides 13 are realized as elongated holes 46 , which are designed on brackets 47 . The arms 47 are firmly connected to a carrier 10 . Rear flange means 22 , 23 , which are firmly connected to the seat shell 43 , are mounted in the elongated holes 46 via a continuous axis 27 .

Die Erfindung ist nicht auf dargestellte oder beschriebene Ausführungsbeispiele beschränkt. Sie umfasst vielmehr Weiterbildungen der Erfindung im Rahmen der Schutzrechtsansprüche. Insbesondere ist es vorgesehen, die erfindungsgemäße Anordnung eines Federelements auch an Sitzmöbeln vorzunehmen, die kein Drehgestell besitzen, sondern Standbeine oder Standfüße aufweisen und/oder fest montiert sind. The invention is not shown or described on Embodiments limited. Rather, it encompasses Developments of the invention in the context of Patent claims. In particular, it is provided that arrangement of a spring element according to the invention To make seating furniture that does not have a bogie, but have legs or feet and / or firm are mounted.

Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS

1 1

Sitzmöbel
seating

2 2

Bürostuhl (erster)
Office chair (first)

3 3

Drehgestell
bogie

4 4

Rolle
role

5 5

Achse
axis

6 6

Traggestell
supporting frame

7 7

Sitzelement
seat element

8 8th

Rückenlehnenträger
Backrest support

9 9

Rückenlehne
backrest

10 10

Träger
carrier

11 11

Mittel
medium

12 12

Hebel
lever

13 13

Führung
guide

14 14

vorderes Befestigungsmittel
front fastener

15 15

Federelement
spring element

16 16

Auflage
edition

17 17

Grundplatte
baseplate

18 18

vorderer Sitzbereich
front seating area

19 19

vorderes Flanschmittel
front flange means

20 20

vorderes Flanschmittel
front flange means

21 21

hinterer Sitzbereich
rear seating area

22 22

hinteres Flanschmittel
rear flange means

23 23

hinteres Flanschmittel
rear flange means

24 24

Blattfeder
leaf spring

25 25

Blattfeder
leaf spring

26 26

Achse
axis

27 27

Achse
axis

28 28

Schrägstellung
inclination

29 29

Schenkel
leg

30 30

Schenkel
leg

31 31

Gabel
fork

32 32

Bürostuhl (zweiter)
Office chair (second)

33 33

Mittel
medium

34 34

Spannvorrichtung
jig

35 35

Handrad
handwheel

36 36

Federblatt
spring leaf

37 37

Bürostuhl (dritter)
Office chair (third)

38 38

Gummielement
rubber element

39 39

Schwingmetall
Schwingmetall

40 40

Bürostuhl (vierter)
Office chair (fourth)

41 41

Schraubenfeder
coil spring

42 42

Bürostuhl (fünfter)
Office chair (fifth)

43 43

Sitzschale
seat

44 44

Übergangsbereich
Transition area

45 45

Bürostuhl (sechster)
Office chair (sixth)

46 46

Langloch
Long hole

47 47

Ausleger
boom

Claims (9)

1. Sitzmöbel (1; 2, 32, 37, 40, 42, 45) mit einem Sitzelement (7), einer Rückenlehne (9) und einem Traggestell (6), wobei das Traggestell (6) einen Träger (10) und ein mechanisches Mittel (11) zur Übertragung einer Bewegung wie Hebel (12) und/oder Führung (13, 46) umfasst, welches den Träger (10) in einem hinteren Sitzbereich (21) mit dem Sitzelement (7) verbindet, wobei wenigstens ein Federelement (15; 24, 25, 38, 39, 41) vorgesehen ist, welches das Sitzelement (7) in eine Anschlag- bzw. Rückstellposition (I) versetzt, dadurch gekennzeichnet, dass als vorderes Befestigungsmittel (14) für das Sitzelement (7) das Federelement (15; 24, 25, 38, 39, 41) vorgesehen ist, welches am feststehenden Träger (10) gelagert ist, wobei das Federelement (15; 24, 25, 38, 39, 41) neben der an sich bekannten Rückstellfunktion weiterhin die Führung des Sitzelements (7) in seinem vorderen Bereich (18) bestimmt.1. Seating furniture ( 1 ; 2 , 32 , 37 , 40 , 42 , 45 ) with a seat element ( 7 ), a backrest ( 9 ) and a support frame ( 6 ), the support frame ( 6 ) being a carrier ( 10 ) and a comprises mechanical means ( 11 ) for transmitting a movement such as lever ( 12 ) and / or guide ( 13 , 46 ), which connects the carrier ( 10 ) in a rear seat area ( 21 ) to the seat element ( 7 ), at least one spring element ( 15 ; 24 , 25 , 38 , 39 , 41 ) is provided, which moves the seat element ( 7 ) into a stop or reset position (I), characterized in that the front fastening means ( 14 ) for the seat element ( 7 ) the spring element ( 15 ; 24 , 25 , 38 , 39 , 41 ) is provided, which is mounted on the fixed support ( 10 ), the spring element ( 15 ; 24 , 25 , 38 , 39 , 41 ) in addition to the known reset function further determines the guidance of the seat element ( 7 ) in its front area ( 18 ).
2. Sitzmöbel nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Federelement (15) als Blattfeder (24, 25) ausgebildet ist, die sich vorzugsweise in Sitzrichtung (A) erstreckt und insbesondere einseitig eingespannt ist.2. Seating furniture according to claim 1, characterized in that the spring element ( 15 ) is designed as a leaf spring ( 24 , 25 ) which preferably extends in the seat direction (A) and in particular is clamped on one side.
3. Sitzmöbel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Federkraft des Federelements ( 15 ; 24 , 25 , 38 , 39 , 41 ) einstellbar ist. 3. Seating furniture according to one of the preceding claims, characterized in that the spring force of the spring element ( 15 ; 24 , 25 , 38 , 39 , 41 ) is adjustable.
4. Sitzmöbel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Federkraft der Blattfeder ( 24 , 25 ) durch eine Verschiebung eines Federauflagepuktes verstellbar ist. 4. Seating furniture according to one of the preceding claims, characterized in that the spring force of the leaf spring ( 24 , 25 ) is adjustable by shifting a spring support point.
5. Sitzmöbel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Federkraft der Blattfeder (24, 25) durch eine Veränderung des Abstandes zwischen den einzelnen Federblättern (36) veränderbar ist.5. Seating furniture according to one of the preceding claims, characterized in that the spring force of the leaf spring ( 24 , 25 ) can be changed by changing the distance between the individual spring leaves ( 36 ).
6. Sitzmöbel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Federelement (15) als Schraubenfeder (41) und/oder Gummielement (38) und/oder Schwingmetall (39) und/oder hydraulisches Kissen und/oder pneumatisches Kissen ausgeführt ist.6. Seating furniture according to one of the preceding claims, characterized in that the spring element ( 15 ) is designed as a helical spring ( 41 ) and / or rubber element ( 38 ) and / or vibrating metal ( 39 ) and / or hydraulic cushion and / or pneumatic cushion.
7. Sitzmöbel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Rückenlehne (9) an einem Rückenlehnenträger (8) befestigt ist, der mit dem Mittel (11) zur Bewegungsübertragung verbunden ist.7. Seating furniture according to one of the preceding claims, characterized in that the backrest ( 9 ) is attached to a backrest support ( 8 ) which is connected to the means ( 11 ) for transmitting motion.
8. Sitzmöbel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Rückenlehne (9) am Sitzelement (7) befestigt ist, wobei das Rückenelement (9) und das Sitzelement (7) vorzugsweise eine Sitzschale (43) bilden, die insbesondere einen gefederten und/oder elastischen Übergangsbereich (44) aufweist.8. Seating furniture according to one of the preceding claims, characterized in that the backrest ( 9 ) is fastened to the seat element ( 7 ), the back element ( 9 ) and the seat element ( 7 ) preferably forming a seat shell ( 43 ), which in particular a sprung and / or elastic transition region ( 44 ).
9. Sitzmöbel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Sitzelement (7) eine Auflage (16) und eine Grundplatte (17) umfasst, die gegeneinander verschiebbar sind.9. Seating furniture according to one of the preceding claims, characterized in that the seat element ( 7 ) comprises a support ( 16 ) and a base plate ( 17 ) which are mutually displaceable.
DE10106792A 2001-02-12 2001-02-12 seating Withdrawn DE10106792A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10106792A DE10106792A1 (en) 2001-02-12 2001-02-12 seating

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10106792A DE10106792A1 (en) 2001-02-12 2001-02-12 seating
EP02001644A EP1230876A1 (en) 2001-02-12 2002-01-24 Seating furniture
CN 02104659 CN1375252A (en) 2001-02-12 2002-02-10 Chair
US10/075,034 US20020109384A1 (en) 2001-02-12 2002-02-12 Article of furniture for sitting

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10106792A1 true DE10106792A1 (en) 2002-08-14

Family

ID=7673984

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10106792A Withdrawn DE10106792A1 (en) 2001-02-12 2001-02-12 seating

Country Status (4)

Country Link
US (1) US20020109384A1 (en)
EP (1) EP1230876A1 (en)
CN (1) CN1375252A (en)
DE (1) DE10106792A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2008000295A1 (en) 2006-06-30 2008-01-03 Eckhard Hansen Seating
CN105029945A (en) * 2015-07-31 2015-11-11 无锡市日升化工有限公司 Novel multifunctional office chair

Families Citing this family (19)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6880886B2 (en) * 2002-09-12 2005-04-19 Steelcase Development Corporation Combined tension and back stop function for seating unit
HK1064859A2 (en) * 2004-06-21 2005-01-14 Yu Yeung Tin Synchronous coordinate system of back of chair.
CN101495012A (en) * 2006-03-24 2009-07-29 赫尔曼米勒有限公司 Seat
NZ609227A (en) 2006-10-04 2014-05-30 Formway Furniture Ltd A chair
EP2200479B1 (en) * 2007-09-20 2015-06-17 Herman Miller, Inc. Body support structure
CN101868168B (en) * 2007-09-20 2015-02-25 赫尔曼米勒有限公司 Load support structure
USD600051S1 (en) 2008-04-09 2009-09-15 Formway Furniture Limited Chair back
USD604535S1 (en) 2008-04-09 2009-11-24 Formway Furniture Limited Chair
CA131020S (en) 2008-12-12 2010-02-03 Formway Furniture Ltd Chair
RU2518280C2 (en) 2008-12-12 2014-06-10 Формвэй Фурнитуре Лимитед Armchair and support structure
DE102011120753A1 (en) * 2011-12-05 2013-06-06 Joachim Rainer Brüske Seating furniture with a resiliently formed connecting element
DE202012002288U1 (en) * 2012-03-08 2012-05-11 Walter Knoll Ag & Co. Kg functional chair
US9883746B2 (en) * 2014-11-11 2018-02-06 Pro-Cord S.P.A. Chair with seat and backrest movable in a synchronized way
DE102016104644A1 (en) * 2015-03-14 2016-09-15 Burkhard Schmitz Mechanism assembly for a chair and chair with such a mechanical assembly
DE102016104638A1 (en) * 2016-03-14 2017-09-14 Burkhard Schmitz chair
DE102017209041A1 (en) * 2017-05-30 2018-12-06 Sedus Stoll Ag Chair, in particular conference or office chair and method for producing a chair
NO343925B1 (en) 2017-10-20 2019-07-08 Ekornes Asa Sit Module
CA3086225A1 (en) * 2017-12-21 2019-06-27 Bombardier Inc. Reclinable passenger seat
US10820703B2 (en) 2018-09-17 2020-11-03 Sedus Stoll Ag Chair, particularly conference or office chair, and method for manufacturing a chair

Family Cites Families (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2929428C2 (en) * 1979-07-20 1983-10-20 Fa. Willibald Grammer, 8450 Amberg, De
DE3139448C2 (en) * 1981-10-03 1984-06-07 Kusch & Co Sitzmoebelwerke Kg, 5789 Hallenberg, De
IT1183571B (en) * 1985-05-08 1987-10-22 Fantoni Arredamenti Spa poltronicina of structure and / or anatomical chair more 'positions
DE3635044C2 (en) * 1986-10-15 1988-09-08 Rolf 7298 Lossburg De Voelkle
US4790600A (en) * 1987-01-16 1988-12-13 J. G. Furniture Systems, Inc. Task chair
US4889385A (en) * 1988-03-09 1989-12-26 American Seating Company Chair seat-and-back support
AT402602B (en) 1995-02-28 1997-07-25 Eckhard Hansen Dipl Ing Chair chair
US5826940A (en) * 1995-11-27 1998-10-27 Hodgdon; Dewey Reactive multi-position chair
US5649740A (en) * 1995-11-27 1997-07-22 Hodgdon; Dewey Chair tilt control mechanism
US5775774A (en) * 1996-08-12 1998-07-07 Okano; Hiroshi Tilt mechanism for chairs
JPH10272031A (en) * 1997-03-31 1998-10-13 Aiko Kk Chair seat inclining method and chair provided with freely inclining seat
DE19714546A1 (en) * 1997-04-09 1998-10-15 Klaus Lackner Chair, especially office chair
DE19810768B4 (en) * 1998-03-06 2009-09-24 Drabert Gmbh office chair
EP1265513B1 (en) * 2000-03-24 2005-01-19 Giroflex-Entwicklungs AG Seat and backrest assembly for seating, in particular office chairs

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2008000295A1 (en) 2006-06-30 2008-01-03 Eckhard Hansen Seating
CN105029945A (en) * 2015-07-31 2015-11-11 无锡市日升化工有限公司 Novel multifunctional office chair

Also Published As

Publication number Publication date
CN1375252A (en) 2002-10-23
US20020109384A1 (en) 2002-08-15
EP1230876A1 (en) 2002-08-14

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10215058C1 (en) Headrest for aircraft passenger seat provided with inclination angle and height adjustment mechanisms
EP0691817B1 (en) Adjustable mechanized seat suspension
DE4309301C2 (en) Vehicle seat
DE60110591T2 (en) SPINE COLUMN FOR VEHICLE SEATS
EP2106966B1 (en) Seat with ergo-mechanics
DE19512012C2 (en) Adjustable, cross-split backrest for a vehicle seat
DE10247131B4 (en) vehicle seat
DE102006047889B4 (en) Seating furniture, in particular office chair
DE3632131C2 (en) Functional seating
EP1606142B1 (en) Motor vehicle seat, in particular a rear seat for a motor vehicle
EP1615796B1 (en) Motor vehicle seat
DE3822574C2 (en)
EP2887834B1 (en) Chair, in particular office chair
US4856763A (en) Mechanical seat suspension with concentric cam surfaces
DE3309253C2 (en)
DE69736064T2 (en) VEHICLE SEAT MOUNT WITH LOW PROFILE CONSTRUCTION AND COMBINED LENGTH ADJUSTMENT MECHANISM
EP1440632B1 (en) Chair with quick-adjustable force accumulator
DE3930983C2 (en) Seating with an adjustable seat
DE4244656C2 (en) Active dynamic seat device
EP1845822B2 (en) Support element for seating furniture
DE69630796T2 (en) ADJUSTMENT FOR A CHAIR
DE102004057471B4 (en) Vehicle seat, in particular motor vehicle seat
DE19930922B4 (en) chair
DE3415555C2 (en)
DE3616475C1 (en) Height-adjustable swivel chair equipped with gas pressure spring, in particular office chair or armchair

Legal Events

Date Code Title Description
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: HANSEN, ECKHARD, ST. MARGRETHEN, CH

8110 Request for examination paragraph 44
8125 Change of the main classification

Ipc: A47C 1/032 AFI20051017BHDE

8130 Withdrawal
R120 Application withdrawn or ip right abandoned

Effective date: 20110315