DE10035469B4 - sailboat - Google Patents

sailboat Download PDF

Info

Publication number
DE10035469B4
DE10035469B4 DE10035469A DE10035469A DE10035469B4 DE 10035469 B4 DE10035469 B4 DE 10035469B4 DE 10035469 A DE10035469 A DE 10035469A DE 10035469 A DE10035469 A DE 10035469A DE 10035469 B4 DE10035469 B4 DE 10035469B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
tree
sailboat
sail
luffing
mast
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE10035469A
Other languages
German (de)
Other versions
DE10035469A1 (en
Inventor
Georg Wolff
Original Assignee
Georg Wolff
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Georg Wolff filed Critical Georg Wolff
Priority to DE10035469A priority Critical patent/DE10035469B4/en
Publication of DE10035469A1 publication Critical patent/DE10035469A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE10035469B4 publication Critical patent/DE10035469B4/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63BSHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; EQUIPMENT FOR SHIPPING 
    • B63B1/00Hydrodynamic or hydrostatic features of hulls or of hydrofoils
    • B63B1/02Hydrodynamic or hydrostatic features of hulls or of hydrofoils deriving lift mainly from water displacement
    • B63B1/04Hydrodynamic or hydrostatic features of hulls or of hydrofoils deriving lift mainly from water displacement with single hull
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H9/00Marine propulsion provided directly by wind power
    • B63H9/04Marine propulsion provided directly by wind power using sails or like wind-catching surfaces
    • B63H9/06Types of sail; Constructional features of sails; Arrangements thereof on vessels
    • B63H9/068Sails pivotally mounted at mast tip
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63BSHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; EQUIPMENT FOR SHIPPING 
    • B63B39/00Equipment to decrease pitch, roll, or like unwanted vessel movements; Apparatus for indicating vessel attitude
    • B63B39/06Equipment to decrease pitch, roll, or like unwanted vessel movements; Apparatus for indicating vessel attitude to decrease vessel movements by using foils acting on ambient water

Abstract

Segelboot mit
– einem im Bug stehenden, nach achtern geneigten Mast (2),
– einem Segel (4), das von einem Vorliekbaum (6) gehalten ist, der zwischenends am Masttop (14) angeschlagen ist,
– einem am unteren Ende des Vorliekbaumes (6) befestigten Großbaum (9), an dem achterlich das Schothorn (10) des Segels (4) angeschlagen ist,
– einem Traveller (15) in einer Schiene (11) auf dem Bootsrumpf (1), an dem der Großbaum (9) zwischenends angeschlagen ist, so daß der Anschlagpunkt des Großbaumes (9) quer zur Bootslängsachse verschiebbar ist, wobei das Segel (4) um die jeweilige Achse durch den Anschlagpunkt des Vorliekbaumes (6) am Masttop (14) und den Anschlagpunkt des Großbaumes (9) am Traveller (15) schwenkbar ist, und
– einer Großschot (17), die einenends am Großbaum (9) und anderenends am Bootsrumpf (1) angeschlagen ist.
Sailboat with
- a mast standing in the bow and inclined aft (2),
- a sail (4) which is held by a luffing tree (6) which is attached to the mast top (14) in the end,
- A large tree (9) attached to the lower end of the luffing tree (6), on which the clew (10) of the sail (4) is attached aft,
- A traveler (15) in a rail (11) on the boat hull (1), on which the large boom (9) is attached between the ends, so that the attachment point of the large boom (9) can be moved transversely to the longitudinal axis of the boat, the sail (4th ) can be pivoted about the respective axis through the attachment point of the luffing tree (6) on the mast top (14) and the attachment point of the large tree (9) on the traveler (15), and
- A mainsheet (17), which is attached at one end to the main boom (9) and at the other end to the boat hull (1).

Figure 00000001
Figure 00000001

Description

Die Erfindung bezieht sich auf ein Segelboot mit einem besonders ausgeführten Rigg und Segel.The Invention relates to a sailboat with a specially designed rig and sail.

Bei Segelbooten mit herkömmlichen Hochsegeln wird das Segel am Mast angeschlagen, wobei es an seinem Vorliek in einer Mastkeep oder mit Mastrutschern am Mast geführt wird. Infolgedessen entspricht bei seitlichem Wind die Neigung des Segels der Krängung der Bootes. Durch die Neigung des Segels kommt es zu mehr oder weniger großen Verlusten der Vortriebskraft und damit der Fahrt.at Sailing boats with conventional ones Sailing up the sail is attached to the mast, while it is on his Luff is guided in a mastkeep or with mast slides on the mast. As a result, the inclination of the sail corresponds to that in lateral wind heeling the boat. The inclination of the sail leads to more or less huge Loss of propulsive power and thus of driving.

Zur Vermeidung von Leistungsverlusten durch die Bootkrängung sind bereits verschiedene Sonderkonstruktionen bekannt geworden, die alle zwei ähnliche Konstruktionsprinzipien aufweisen:

  • – das Segel ist mit dem Vorliek nicht am Mast befestigt, sondern an unterschiedlichen Hilfskonstruktionen und
  • – die Hilfskonstruktionen sind um eine Horizontalachse drehbar.
To avoid loss of performance due to the heeling of the boat, various special designs have already become known, all of which have two similar construction principles:
  • - The sail is not attached to the mast with the luff, but to different auxiliary structures and
  • - The auxiliary structures can be rotated about a horizontal axis.

Dadurch kann das Segel unabhängig von der Bootskrängung in eine aufrechte Lage gebracht werden und können Leistungsverluste vermindert oder vermieden werden.Thereby can sail independently from the boat heel be placed in an upright position and performance losses can be reduced or be avoided.

Die vorbekannten Konstruktionen lassen hinsichtlich des konstruktiven und des Handhabungsaufwandes sowie hinsichtlich ihrer Segeleigenschaften noch zu wünschen übrig.The previously known constructions leave with regard to the constructive and the handling effort and in terms of their sailing properties still to be desired.

In der DE 195 12 948 A1 ist eine Rigg-Konstruktion aus einem Hilfsmast, der hinter dem Segel steht, offenbart. An dem Hilfsmast befindet sich ein Dreh- und Schwenkmechanismus, an dem ein Mast mittig befestigt ist. Der Mast trägt zwei parallel geführte Segel.In the DE 195 12 948 A1 is a rig construction from an auxiliary mast, which stands behind the sail, is disclosed. There is a rotating and swiveling mechanism on the auxiliary mast, to which a mast is attached in the middle. The mast carries two parallel sails.

Die DE 1 715 211 U1 offenbart ein modifiziertes Lateinersegel. Bei dieser Konstruktion steht der Mast „im" Segel, d.h. das Segel kann nicht unbehindert quer zur Boots längsachse bewegt werden. Zudem fehlt dieser Konstruktion ein verschieblicher unterer Anschlagspunkt, so daß die Segelneigung immer der Bootskrängung entspricht.The DE 1 715 211 U1 discloses a modified Latin sail. In this construction, the mast is "in" the sail, ie the sail cannot be moved unhindered transversely to the longitudinal axis of the boat. In addition, this construction lacks a movable lower anchorage point, so that the inclination of the sail always corresponds to the heel of the boat.

Die US 5 918 561 offenbart eine Rigg-Konstruktion, bei der ein A-Mast vor den Segeln steht. In Höhe des Masttop ist ein drehbarer Gabelbaum angeschlagen. Mit dieser Konstruktion können die Segel unabhängig von der Bootskrängung bewegt werden. Die Konstruktion ist auf einen Katamaran bezogen, der zwischen den Rümpfen eine quer zur Bootslängsachse verlaufende Travellerschiene hat, auf der eine Taille zur Segelregulierung verschieblich angebracht ist. Die Taille entspricht der üblichen Großschotausführung für Yachten.The US 5,918,561 discloses a rig construction with an A-mast in front of the sails. A rotating boom is attached to the mast top. With this construction, the sails can be moved independently of the heel of the boat. The construction is based on a catamaran, which has a traveler rail running transversely to the longitudinal axis of the boat between the hulls, on which a waist is slidably attached for sail regulation. The waist corresponds to the usual mainsheet design for yachts.

In der US 4 945 845 ist eine Befestigungskonstruktion für das Segel aus zwei A-förmigen Masten, die drehbar auf einer Scheibe in der vorderen Bootshälfte stehen, offenbart.In the US 4 945 845 discloses a mounting structure for the sail made of two A-shaped masts which are rotatably mounted on a disc in the front half of the boat.

In der Zeitschrift: Yacht 21/96, Seite 124 ist ein Catsegel an einem im Bug stehenden Mast gezeigt. Da das Segel am Mast angeschlagen ist, kann es nicht unabhängig von der Bootskrängung senkrecht ausgerichtet werden. Der Mast steht bei der vorbekannten Segelform zwangsläufig im Bug, um einen Segeldruckpunkt in der Bootsmitte zu erhalten.In the magazine: Yacht 21/96, page 124 is a catsail on one shown mast standing in the bow. Because the sail attached to the mast is, it cannot be independent from the boat heel be aligned vertically. The mast is at the previously known Inevitable sail shape in the bow to get a sail pressure point in the middle of the boat.

Davon ausgehend liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, ein Segelboot zu schaf fen, das mit einem Rigg und Segel mit verringertem konstruktivem und Handhabungsaufwand und mit verbesserten Segeleigenschaften ausgestattet ist.From that based on the object of the invention, a sailboat to create that with a rig and sail with reduced constructive and handling effort and equipped with improved sailing properties is.

Die Aufgabe wird durch ein Segelboot mit den Merkmalen des Anspruches 1 gelöst. Vorteilhafte Ausgestaltungen des Segelbootes sind in den Unteransprüchen angegeben.The Task is performed by a sailboat with the features of the claim 1 solved. Advantageous configurations of the sailboat are specified in the subclaims.

Das erfindungsgemäße Segelboot hat

  • – einen im Bug stehenden, nach achtern geneigten Mast,
  • – ein Segel, das von einem Vorliekbaum gehalten ist, der zwischenends am Masttop angeschlagen ist,
  • – einen am unteren Ende des Vorliekbaumes befestigten Großbaum, an dem achterlich das Schothorn des Segels angeschlagen ist,
  • – einen Traveller in einer Schiene auf dem Bootsrumpf, an dem der Großbaum zwischenends angeschlagen ist, so daß der Anschlagpunkt des Großbaumes quer zur Bootslängsachse verschiebbar ist, wobei das Segel um die jeweilige Achse durch den Anschlagpunkt des Vorliekbaumes am Masttop und den Anschlagpunkt des Großbaumes am Traveller schwenkbar ist, und
  • – eine Großschot, die einenends am Großbaum und anderenends am Bootsrumpf angeschlagen ist.
The sailboat according to the invention has
  • - a mast standing in the bow, inclined aft,
  • - a sail, which is held by a luffing tree, which is attached to the mast top in between,
  • - a large tree attached to the lower end of the luffing tree, on which the clew of the sail is attached aft,
  • - A traveler in a rail on the boat hull, on which the boom is attached between the ends, so that the attachment point of the boom can be moved transversely to the longitudinal axis of the boat, the sail about the respective axis through the attachment point of the luffing boom on the mast top and the attachment point of the boom on Traveler is swiveling, and
  • - a mainsheet that is attached to the main boom at one end and to the hull at the other end.

Das erfindungsgemäße Segelboot hat ein Rigg, das weniger stehendes und laufendes Gut als herkömmliche Segelboote benötigt. Hierdurch wird konstruktiver Aufwand gespart und die Funktionalität verbessert. Das Rigg besteht grundsätzlich nur aus einem kurzen Mast, der am Bug, d.h. an einem verhältnismäßig steifen Bereich des Bootsrumpfes, gehalten ist. Die üblichen Wanten und Stagen entfallen. Das Segel wird über den Vorliekbaum oben am Mast und über den Großbaum unten an einem Traveller befestigt. Zur Segelführung wird nur die Großschot benötigt.The sailboat according to the invention has a rig that requires less standing and running material than conventional sailboats. This saves design effort and improves functionality. The rig basically only consists of a short mast, which is held on the bow, ie on a relatively stiff area of the boat hull. The usual shrouds and stays are no longer required. The sail is attached to the luffing boom at the top of the mast and the large boom at the bottom of a traveler attached. Only the main sheet is required for sailing.

Das Rigg läßt sich schneller und leichter aufrichten und demontieren als übliche Riggs. Gleiches gilt für das Setzen und Bergen des Segels. Die Segelführung ist wesentlich einfacher als auf herkömmlichen Segelbooten.The Rig can be erect and dismantle faster and easier than normal rigs. The same applies to setting and recovering the sail. Sailing is much easier than conventional ones Sailboats.

Mit dem Traveller kann der Großbaum quer zur Bootslängsachse verschoben werden. Bei seitlichem Wind wird das Segel von Hand bzw. automatisch nach Lee gedrückt, wodurch die durch den unteren und den oberen Anschlagpunkt des Segels verlaufende Vertikalachse des Segels gegenläufig zur Vertikalachse des Bootsrumpfes verlagert wird. Hierdurch wird eine Neigung des Segels entsprechend der Krängung des Bootes verhindert. Infolgedessen weist das Segel bei gleicher Größe eine höhere Vortriebskraft auf als ein mit dem Vorliek am Mast angeschlagenes Segel. Zusätzlich bleibt der Segeldruckpunkt auch bei gekrängtem Boot über dem Auftriebsschwerpunkt, so daß auch die Abdrift reduziert wird.With the traveler can use the large tree across the boat's longitudinal axis be moved. In case of side wind the sail is lifted by hand or automatically pressed after Lee, which passes through the lower and upper anchorage points of the sail vertical axis of the sail opposite to the vertical axis of the Boat hull is relocated. This will cause the sail to tilt according to the heel of the boat prevented. As a result, the sail points at the same Size one higher Propulsive force than that of the luff attached to the mast Sail. additionally the sail pressure point remains above the buoyancy center even when the boat is off-set, so that too the drift is reduced.

Die Höhe des Mastes kann deutlich geringer als die Höhe des Segels und damit die Höhe des Mastes herkömmlicher Segelboote gleicher Segelfläche sein, da das Segel vom Vorliekbaum gehalten ist. Vorzugsweise beträgt die Höhe des Mastes etwa die Hälfte der Höhe des Segels. Das erleichtert Aufbau, Demontage und Transport des Bootes.The Amount of Masts can be significantly less than the height of the sail and therefore the Height of the mast conventional Sailing boats with the same sail area because the sail is held by the luffing tree. The height of the mast is preferably about half the height of the sail. This makes it easier to assemble, disassemble and transport the Boat.

Gemäß einer weiteren Ausgestaltung ist der Mastfuß einfach in eine Halterung (beispielsweise Steckaufnahme) im Bootsrumpf eingesetzt und mittels einer Sicherungseinrichtung in der Halterung gesichert. Die Sicherungseinrichtung kann insbesondere einen Schnappverschluß aufweisen.According to one Another embodiment, the mast base is simply in a holder (for example plug-in receptacle) used in the hull and by means of secured by a safety device in the holder. The security device can in particular have a snap lock.

Gemäß einer weiteren Ausgestaltung sind am Mast Absteifungen befestigt, die anderenends in einem Abstand vom Mastfuß an den Außenkanten des Bootsrumpfes befestigt sind. Vorzugsweise ist auf beiden Seiten der Bootsachse jeweils eine Absteifung vorhanden. Bei den Absteifungen kann es sich insbesondere um zwei druck- und zugfeste Streben handeln. Die Streben können mit Bolzen am Mast und/oder Bootsrumpf angeschlagen werden. Die Absteifung begünstigt den Einsatz reduzierter Mastquerschnitte und Gewichtseinsparungen.According to one Another embodiment, braces are attached to the mast at the other a distance from the mast foot on the outer edges of the hull are attached. Preferably on both sides of the boat axis One bracing each. The bracing can be in particular two struts that are resistant to pressure and tension. The struts can can be attached to the mast and / or hull with bolts. The Bracing favors the use of reduced mast cross sections and weight savings.

Gemäß einer weiteren Ausgestaltung ist der Vorliekbaum konvex gebogen. Er kann zwischenends eine gepfeilte Saling aufweisen, über deren Enden Wanten verlaufen, die beidenends in einem Abstand von der Saling am Vorliekbaum befestigt sind, um den Vorliekbaum zu stabilisieren. Hierdurch werden auch beim Vorliekbaum Materialeinsparungen ermöglicht. Durch die seitliche Verspannung des Vorliekbaumes mit Wanten können vom Vorliekbaum beliebig große Segel aufgenommen werden.According to one In another embodiment, the luffing tree is convexly curved. He can have an arrowed spreader between them, the ends of which have shrouds, the two ends attached to the luffing tree at a distance from the spreader are to stabilize the luffing tree. This will also material savings made possible with the luffing boom. Through the side Bracing the luffing tree with shrouds can be done by the luffing tree as desired size Sails are included.

Gemäß einer weiteren Ausgestaltung ist das Segel am Vorliek in einer Spur des Vorliekbaumes gehalten.According to one Another embodiment is the sail on the luff in a lane of Luff tree held.

Gemäß einer vorteilhaften Weiterbildung ist der Vorliekbaum teilbar ausgebildet, so daß er in mehrere Stücke zerlegt transportierbar ist. Vorzugsweise ist der Vorliekbaum mittig geteilt, so daß er nach dem Zerlegen etwa die Länge des Mastes hat.According to one advantageous further development, the luffing tree is designed to be divisible, so he into several pieces disassembled is transportable. The luffing tree is preferably in the middle divided so that after about the length of the disassembly of the mast.

Der Anschlagpunkt des Vorliekbaumes am Masttop kann sich etwa in der Mitte zwischen den Enden des Vorliekbaumes befinden bzw. auf der Höhe einer Saling. Der Vorliekbaum kann über ein Kugelgelenk am Masttop angeschlagen sein. Hierfür kann ein Gelenkkopf an dem einen der beiden Elemente (Vorliekbaum und Masttop) und ein Dorn an dem anderen vorhanden sein.The The anchor point of the luffing boom on the mast top can be found in the Middle between the ends of the luffing tree or on the Height one Saling. The luff tree can over a ball joint on the mast top. For this a Articulated head on one of the two elements (luffing boom and mast top) and there is a thorn on the other.

Gemäß einer vorteilhaften Weiterbildung ist der Großbaum als Gabelbaum ausgeführt. Der Anschlagpunkt des Gabelbaumes am Traveller kann an einem die Gabeln verbindenden Bügel ausgebildet sein. Der Anschlagpunkt der Großschot kann sich an einem weiteren Bügel befinden, der die Gabeln verbindet. Vorzugsweise ist der Anschlagpunkt des Travellers in der vorderen Hälfte und der Anschlagpunkt der Großschot in der hinteren Hälfte des Großbaumes angeordnet.According to one advantageous development, the large boom is designed as a boom. The The forks can be attached to the boom by the traveler connecting bracket be trained. The anchor of the main sheet can be on another Stirrups, that connects the forks. Preferably, the anchor point is the Travelers in the front half and the anchor of the main sheet in the back half of the big tree arranged.

Gemäß einer Ausgestaltung kann der Großbaum verwindungsfest am Vorliekbaum befestigt sein.According to one The large tree can be designed be attached to the luffing tree in a torsion-resistant manner.

Gemäß einer weiteren Ausgestaltung hat der Bootsrumpf im vorderen Bereich Rundspanten und im mittleren und hinteren Bereich Knickspanten mit starkem Spantenausfall. Durch die Spantenform wird die Abdrift bei seitlichem Wind reduziert. Die gleichzeitige größere Krängung hat aufgrund der besonderen Riggkonstruktion keine negativen Auswirkungen. Einbezogen in die Erfindung sind Segelboote mit Bootsrümpfen, deren äußere Form derjenigen entspricht, die der oben beschriebene Bootsrumpf aufgrund der speziellen Spantenanordnung und -form hat, die jedoch keine Spanten aufweisen, beispielsweise weil sie aus Kunststoff oder aus Stahl hergestellt sind.According to one the hull has round ribs in the front area and in the middle and rear area buckling frames with severe frame failure. The frame shape reduces drift in side winds. The simultaneous greater heel has due to the special rig construction, no negative effects. included In the invention are sailboats with boat hulls, the outer shape corresponds to that caused by the hull described above the special frame arrangement and shape, but none Have frames, for example because they are made of plastic or Steel.

Schließlich ist gemäß einer Ausgestaltung des Segelbootes der Bootsrumpf mit zwei Schwertern und zwei Rudern ausgeführt, die schräg nach außen gestellt nahe der Backbord- und Steuerbordwasserlinie angeordnet sind. Bei seitlichem Wind und entsprechender Bootskrängung taucht nur jeweils ein Schwert und ein Ruder ein. Auf diese Weise wird der Strömungswiderstand reduziert und das Segelverhalten weiter verbessert.Finally is according to one Design of the sailboat the hull with two swords and performed two oars, the weird outward placed near the port and starboard waterline are. When there is a side wind and the boat is heeling accordingly only one sword and one oar at a time. That way the flow resistance reduced and the sailing behavior further improved.

Die Erfindung wird nachfolgend anhand der anliegenden grobschematischen Zeichnungen von Ausführungsbeispielen näher erläutert. In den Zeichnungen zeigen:The Invention is described below with reference to the rough schematic Drawings of exemplary embodiments explained in more detail. In the drawings show:

1 das Segelboot mit Rigg und Segel in einer Perspektivansicht schräg von oben; 1 the sailboat with rig and sail in a perspective view obliquely from above;

2 Bootsrumpf und Rigg des Segelbootes von 1 in derselben Perspektiven; 2 Boat hull and rig of the sailboat from 1 in the same perspective;

3 Bootsrumpf und Rigg eines herkömmlichen Segelbootes in derselben Perspektiven; 3 Boat hull and rig of a conventional sailboat in the same perspective;

4 Segel mit Riggteilen von 1 in einer Seitenansicht; 4 Sails with rig parts from 1 in a side view;

5 Segel eines herkömmlichen Segelbootes in einer Seitenansicht; 5 Side view of a conventional sailboat sail;

6 Segelverhalten des Segelbootes von 1 in einer Vorderansicht; 6 Sailing behavior of the sailboat from 1 in a front view;

7 Segelverhalten eines herkömmlichen Segelbootes in einer Vorderansicht; 7 Sailing behavior of a conventional sailboat in a front view;

8 Bootsrumpf eines weiteren erfindungsgemäßen Segelbootes in Seitenansicht; 8th Boat hull of another sailboat according to the invention in side view;

9 derselbe Bootsrumpf in Querschnitten durch den vorderen, den mittleren und den hinteren Bereich. 9 the same boat hull in cross-sections through the front, middle and rear area.

Gemäß 1 hat das erfindungsgemäße Segelboot einen Jollen-Bootsrumpf 1, an dessen Bug ein leicht nach achtern geneigter Mast 2 verhältnismäßig geringer Höhe fixiert ist. Der Mast 2 ist beidseitig über Streben 3 abgesteift, die einenends im unteren Drittel des Mastes 2 und anderenends in einem Abstand vom Mastfuß an den Außenkanten des Bootsrumpfes 1 befestigt sind.According to 1 the sailboat according to the invention has a dinghy boat hull 1 , on the bow of which is a mast slightly inclined aft 2 relatively low height is fixed. The mast 2 is on both sides over struts 3 braced, which ends in the lower third of the mast 2 and at the other a distance from the mast foot on the outer edges of the hull 1 are attached.

Das Boot hat ein Segel 4, das im wesentlichen die Form eines Surfsegels hat. Sein Vorliek 5 ist an einem konvex gebogenen Vorliekbaum 6 befestigt. Der Vorliekbaum 6 hat etwa mittig eine gepfeilte Saling 7, über deren beiden Enden beidseitig des Segels 4 Wanten 8 gespannt sind, die jeweils beidenends in einem Abstand von der Saling 7 am Vorliekbaum 6 angeschlagen sind.The boat has a sail 4 which is essentially in the form of a surf sail. His luff 5 is on a convex luffing tree 6 attached. The luffing tree 6 has an arrowed spreader in the middle 7 , on both ends of the sail 4 shrouds 8th are excited, both ends at a distance from the spreader 7 on the luffing tree 6 are struck.

Unten ist der Vorliekbaum 6 verwindungssteif mit einem Gabelbaum 9 verbunden. Achterlich ist das Segel 4 am Schothorn 10 am Ende des Gabelbaumes 9 angeschlagen. Die Gabeln des Gabelbaumes 9 sind durch zwei Bügel 11, 12 miteinander verbanden, von denen der erste 11 sich in der vorderen Hälfte und der zweite 12 sich in der hinteren Hälfte des Gabelbaumes 9 befindet.Below is the luffing tree 6 torsionally stiff with a boom 9 connected. The sail is aft 4 on the clew 10 at the end of the boom 9 struck. The forks of the boom 9 are by two brackets 11 . 12 linked together, the first of which 11 themselves in the front half and the second 12 in the back half of the boom 9 located.

Der Vorliekbaum 6 ist über ein Gelenkkopf 13 am Mast 2 in der Nähe des Masttops 14 angeschlagen.The luffing tree 6 is about a joint head 13 on the mast 2 near the mast top 14 struck.

Ferner ist der vordere Bügel 11 an einem Traveller 15 angeschlagen, der in einer quer über den Bootsrumpf verlaufenden Schiene 16 geführt ist.Furthermore, the front bracket 11 on a traveler 15 struck in a rail running across the hull 16 is led.

An den Bügel 12 ist eine Schot 17 angeschlagen, die über eine am Bootsrumpf 1 – gegebenenfalls über einen Traveller in einer weiteren Schiene – fixierte Rolle 18 geführt ist.On the bracket 12 is a sheet 17 chipped over one on the hull 1 - if necessary via a traveler in another rail - fixed role 18 is led.

Das Segelboot ist mit weiteren – nicht gezeigten – Einrichtungen ausgestattet, die für das Segeln unerläßlich sind, wie Ruder, Schwert oder Kiel.The Sailboat is with others - not shown - facilities equipped for sailing is essential, like rudder, sword or keel.

2 zeigt, daß das Segelboot einen deutlich reduzierten Mast 2 mit wenig aufwendigen Absteifungen 3 aufweist. 2 shows that the sailboat has a significantly reduced mast 2 with little elaborate bracing 3 having.

Gemäß 3 hat demgegenüber ein herkömmliches Segelboot einen sehr viel aufwendigeren bzw. höheren Mast 2' mit sehr viel aufwendigeren Absteifungen in Form von Wanten 3' und Stagen 3''.According to 3 In contrast, a conventional sailboat has a much more complex or higher mast 2 ' with much more complex bracing in the form of shrouds 3 ' and stages 3 '' ,

In 4 ist nochmals das erfindungsgemäße Segel gezeigt. Eingetragen sind die durch den oberen Anschlagpunkt 13 und den unteren Anschlagpunkt 15 verlaufende Schwenkachse 19 des Segels und dessen horizontale Schwenkachse 20 durch den Anschlagpunkt 13. Der Segeldruck wird durch die Segelflächen oberhalb der Schwenkachse 20 und vor der Schwenkachse 19 teilweise kompensiert, der verbleibende Segeldruck entspricht einem Bruchteil des Segeldruckes eines herkömmlichen Segels.In 4 the sail according to the invention is shown again. They are entered through the upper anchor point 13 and the lower anchor point 15 running swivel axis 19 of the sail and its horizontal swivel axis 20 through the anchor point 13 , The sail pressure is due to the sail areas above the swivel axis 20 and in front of the swivel axis 19 partially compensated, the remaining sail pressure corresponds to a fraction of the sail pressure of a conventional sail.

Das in 5 gezeigte, herkömmliche Segel 4' hat hingegen am Schothorn 10' einen viel höheren Segeldruck.This in 5 shown, conventional sails 4 ' has on the clew 10 ' a much higher sail pressure.

Gemäß 6 kann bei seitlichem bzw. halbem Wind die Neigung bzw. Schwenkachse 19 des Segels 4 unabhängig von der Krängung des Bootes eingestellt werden, wodurch die Vortriebsleistung erhöht wird.According to 6 can with inclined or half wind the inclination or swivel axis 19 of the sail 4 independent of the heel of the boat, which increases the propulsive power.

Demgegenüber entspricht gemäß 7 die Neigung des Segels 4' des herkömmlichen Segelbootes der Bootsneigung.In contrast, according to 7 the slope of the sail 4 ' of the conventional sailboat of the boat pitch.

In den 8 und 9 ist allein der Bootsrumpf 1' eines weiteren erfindungsgemäßen Segelbootes gezeigt, zu dem noch ein Rigg und ein Segel hinzukommen, beispielsweise wie in 1 gezeigt. Wie insbesondere in den verschiedenen Querschnitten der 9 deutlich wird, hat der Bootsrumpf 1' im vorderen Bereich einen Rundspant 21' und im mittleren und hinteren Bereich einen Knickspant 21'', 21''' mit starkem Spantenausfall.In the 8th and 9 is the boat hull alone 1' of another sailboat according to the invention, to which a rig and a sail are added, for example as in 1 shown. As especially in the different cross sections of the 9 is clear, the hull has 1' a round frame in the front area 21 ' and in the middle and a rear bulkhead 21 '' . 21 ''' with severe frame failure.

In 9 ist strichliert eine Wasserlinie eingezeichnet für den Fall, daß das Boot eine Krängung von 20° aufweist. Infolgedessen schneiden auf der Leeseite die von den Knickspanten gebildeten Bereiche die Wasserlinie. Hierdurch wird die Abdrift bei seitlichem Wind reduziert. Die gleichzeitige größere Krängung hat aufgrund der besonderen Riggkonstruktion keine negative Auswirkung auf die Segeleigenschaften.In 9 a water line is drawn in dashed lines in the event that the boat has a heel of 20 °. As a result, the areas formed by the buckling ribs intersect the water line on the leeward side. This reduces the drift in side wind. The simultaneous larger heel has no negative impact on the sailing characteristics due to the special rig construction.

Zudem weist der Bootsrumpf zwei Schwerter 22', 22'' und zwei Ruder 23', 23'' auf, die schräg nach außen gestellt nahe der Backbord- und Steuerbordwasserlinie angeordnet sind, wobei jeweils das Schwert 22' mit dem Ruder 23' und das Schwert 22'' mit dem Ruder 23'' fluchtet. Wie ebenfalls die Wasserlinie für eine Krängung von 20° demonstriert taucht bei seitlichem Wind ab einer bestimmten, verhältnismäßig geringen Bootskrängung jeweils ein Schwert 22', 22'' und ein Ruder 23', 23'' ein. Auf diese Weise wird der Strömungswiderstand des Bootsrumpfes 1' reduziert.The hull also has two swords 22 ' . 22 '' and two oars 23 ' . 23 '' on, which are placed obliquely outwards near the port and starboard waterline, each with the sword 22 ' with the rudder 23 ' and the sword 22 '' with the rudder 23 '' flees. As the water line also demonstrates for a heel of 20 °, a sword dives in side winds from a certain, relatively small heel 22 ' . 22 '' and an oar 23 ' . 23 '' on. In this way the flow resistance of the boat hull 1' reduced.

Claims (15)

Segelboot mit – einem im Bug stehenden, nach achtern geneigten Mast (2), – einem Segel (4), das von einem Vorliekbaum (6) gehalten ist, der zwischenends am Masttop (14) angeschlagen ist, – einem am unteren Ende des Vorliekbaumes (6) befestigten Großbaum (9), an dem achterlich das Schothorn (10) des Segels (4) angeschlagen ist, – einem Traveller (15) in einer Schiene (11) auf dem Bootsrumpf (1), an dem der Großbaum (9) zwischenends angeschlagen ist, so daß der Anschlagpunkt des Großbaumes (9) quer zur Bootslängsachse verschiebbar ist, wobei das Segel (4) um die jeweilige Achse durch den Anschlagpunkt des Vorliekbaumes (6) am Masttop (14) und den Anschlagpunkt des Großbaumes (9) am Traveller (15) schwenkbar ist, und – einer Großschot (17), die einenends am Großbaum (9) und anderenends am Bootsrumpf (1) angeschlagen ist.Sailboat with - a mast standing in the bow, tilted aft ( 2 ), - a sail ( 4 ) from a luffing tree ( 6 ) is held in between the mast top ( 14 ) is struck, - one at the lower end of the luffing tree ( 6 ) attached large tree ( 9 ) on which the clew aft ( 10 ) of the sail ( 4 ) is struck, - a traveler ( 15 ) in a rail ( 11 ) on the hull ( 1 ) on which the large tree ( 9 ) is struck between the ends so that the attachment point of the large tree ( 9 ) is displaceable transversely to the longitudinal axis of the boat, the sail ( 4 ) around the respective axis through the anchor point of the luffing tree ( 6 ) on the mast top ( 14 ) and the attachment point of the large tree ( 9 ) on the traveler ( 15 ) is pivotable, and - a main sheet ( 17 ) at one end on the large tree ( 9 ) and at the other end on the boat hull ( 1 ) is struck. Segelboot nach Anspruch 1, bei dem die Höhe des Mastes (2) etwa die Hälfte der Höhe des Segels (4) beträgt.A sailboat according to claim 1, wherein the height of the mast ( 2 ) about half the height of the sail ( 4 ) is. Segelboot nach Anspruch 1 oder 2, bei dem der Mastfuß in eine Halterung im Bootsrumpf (1) eingesetzt und mittels einer Sicherungseinrichtung in der Halterung gesichert ist.Sailing boat according to claim 1 or 2, wherein the mast foot in a holder in the boat hull ( 1 ) is used and secured in the holder by means of a securing device. Segelboot nach einem der Ansprüche 1 bis 3, bei dem zwischenends am Mast (2) Absteifungen (3) befestigt sind, die anderenends in einem Abstand vom Mastfuß an den Außenkanten des Bootsrumpfes (1) befestigt sind.Sailboat according to one of Claims 1 to 3, in which the mast ( 2 ) Stiffeners ( 3 ) are attached, the other ends at a distance from the mast foot on the outer edges of the hull ( 1 ) are attached. Segelboot nach einem der Ansprüche 1 bis 4, bei dem der Vorliekbaum (6) konvex gebogen ist.Sailboat according to one of claims 1 to 4, in which the luffing tree ( 6 ) is convexly curved. Segelboot nach einem der Ansprüche 1 bis 5, bei dem der Vorliekbaum (6) zwischenends eine gepfeilte Saling (7) aufweist, über deren Enden Wanten (8) verlaufen, die beidenends in einem Abstand von der Saling (7) am Vorliekbaum (6) befestigt sind.Sailboat according to one of claims 1 to 5, in which the luffing tree ( 6 ) an arrowed spreader in between ( 7 ), on the ends of which shrouds ( 8th ), the two ends at a distance from the spreader ( 7 ) on the luffing tree ( 6 ) are attached. Segelboot nach einem der Ansprüche 1 bis 6, bei dem das Segel (4) am Vorliek (5) in einer Spur des Vorliekbaums (6) gehalten ist.Sailboat according to one of claims 1 to 6, in which the sail ( 4 ) on the luff ( 5 ) in a lane of the luffing tree ( 6 ) is held. Segelboot nach einem der Ansprüche 1 bis 7, bei dem der Vorliekbaum (6) teilbar ausgebildet ist.Sailboat according to one of claims 1 to 7, in which the luffing boom ( 6 ) is designed to be divisible. Segelboot nach einem der Ansprüche 1 bis 8, bei dem das Segel (4) im wesentlichen die Form eines Surfsegels hat.Sailboat according to one of claims 1 to 8, in which the sail ( 4 ) has essentially the shape of a surf sail. Segelboot nach einem der Ansprüche 1 bis 9, bei dem der Anschlagpunkt des Vorliekbaumes (6) am Masttop (14) als Gelenkkopf (13) ausgebildet ist.Sailboat according to one of claims 1 to 9, in which the anchor point of the luffing tree ( 6 ) on the mast top ( 14 ) as a joint head ( 13 ) is trained. Segelboot nach einem der Ansprüche 1 bis 10, bei dem der Großbaum (9) ein Gabelbaum ist.Sailboat according to one of Claims 1 to 10, in which the large boom ( 9 ) is a boom. Segelboot nach einem der Ansprüche 1 bis 11, bei dem die Anschlagpunkte des Gabelbaumes (9) und der Großschot (17) an einem die Gabeln verbindenden Bügel (11, 12) ausgebildet ist, wobei sich der Anschlagpunkt des Gabelbaumes (9) in der vorderen Hälfte und der Anschlagpunkt der Großschot in der hinteren Hälfte des Gabelbaums befindet.Sailboat according to one of claims 1 to 11, in which the attachment points of the boom ( 9 ) and the main sheet ( 17 ) on a bracket connecting the forks ( 11 . 12 ) is formed, the attachment point of the boom ( 9 ) in the front half and the anchor point of the main sheet in the rear half of the boom. Segelboot nach einem der Ansprüche 1 bis 12, bei dem der Großbaum (9) verwindungsfest am Vorliekbaum (6) befestigt ist.Sailboat according to one of claims 1 to 12, in which the large boom ( 9 ) torsion-resistant on the luffing tree ( 6 ) is attached. Segelboot nach einem der Ansprüche 1 bis 13, bei dem der Bootsrumpf (1') im vorderen Bereich Rundspanten (21') und im mittleren und hinteren Bereich Knickspanten (21'', 21''') mit starkem Spantenausfall aufweist.Sailboat according to one of claims 1 to 13, in which the boat hull ( 1' ) Round ribs in the front area ( 21 ' ) and buckling ribs in the middle and rear area ( 21 '' . 21 ''' ) with severe frame failure. Segelboot nach Anspruch 14, bei dem der Bootsrumpf (1') mit zwei Schwertern (22', 22'') und zwei Rudern (23', 23'') ausgeführt sind, die schräg nach außen gestellt nahe der Backbord- und Steuerbordwasserlinie angeordnet sind.A sailboat according to claim 14, wherein the hull ( 1' ) with two swords ( 22 ' . 22 '' ) and two oars ( 23 ' . 23 '' ) are executed, which are arranged obliquely outwards near the port and starboard water line.
DE10035469A 2000-07-21 2000-07-21 sailboat Expired - Fee Related DE10035469B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10035469A DE10035469B4 (en) 2000-07-21 2000-07-21 sailboat

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10035469A DE10035469B4 (en) 2000-07-21 2000-07-21 sailboat

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10035469A1 DE10035469A1 (en) 2002-02-07
DE10035469B4 true DE10035469B4 (en) 2004-10-14

Family

ID=7649681

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10035469A Expired - Fee Related DE10035469B4 (en) 2000-07-21 2000-07-21 sailboat

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE10035469B4 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102004012760A1 (en) * 2004-03-15 2005-10-06 Glasfieber Guergen & Meyenburg Kg Twin-hull catamaran craft, with a sail, has structured hulls with a double concave V-shape in the water and a mast mounting angled towards the stern with trapezoid supports

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1715211U (en) * 1955-11-09 1956-01-12 Hans Wolfgang Ramms SAILBOAT.
US4945845A (en) * 1988-03-07 1990-08-07 Johnson Jr James L High-speed sailing craft
DE19512948A1 (en) * 1995-03-28 1996-10-02 Andreas Dipl Ing Ernst Rig for yacht, including sand and ice yacht
US5918561A (en) * 1997-12-02 1999-07-06 Berean; George S. Lift creating sail and sail system

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1715211U (en) * 1955-11-09 1956-01-12 Hans Wolfgang Ramms SAILBOAT.
US4945845A (en) * 1988-03-07 1990-08-07 Johnson Jr James L High-speed sailing craft
DE19512948A1 (en) * 1995-03-28 1996-10-02 Andreas Dipl Ing Ernst Rig for yacht, including sand and ice yacht
US5918561A (en) * 1997-12-02 1999-07-06 Berean; George S. Lift creating sail and sail system

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Z: Yacht 21/96, S. 124 *

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102004012760A1 (en) * 2004-03-15 2005-10-06 Glasfieber Guergen & Meyenburg Kg Twin-hull catamaran craft, with a sail, has structured hulls with a double concave V-shape in the water and a mast mounting angled towards the stern with trapezoid supports

Also Published As

Publication number Publication date
DE10035469A1 (en) 2002-02-07

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3013411A1 (en) Catamaran with wind-surfer rig - has angled hulls and angled deck to lift one hull out of water for speed
DE2814139A1 (en) BOAT WITH SEVERAL HULLS
DE3121402A1 (en) Sailing apparatus, in particular sailboard
DE10035469B4 (en) sailboat
DE60014245T2 (en) Watercraft with swiveling sail
WO1997006051A1 (en) Method of sailing a boat, and sailing vessel
DE3318638C2 (en)
DE19926426C2 (en) Device for sailing
EP0158171B1 (en) Sail for vehicles driven by the wind
DE3003529A1 (en) Sail-board-rig with universal-joint-mounted mast - has non-stretch rope loop outside sail profile either side, from mast to boom
DE3427074C2 (en)
DE3702559A1 (en) Aerofoil rig for sailing vessels
DE3302540A1 (en) Rigging with multiple masts
DE1808211A1 (en) Structure for the sailing and steering devices on small boats
DE4238786A1 (en) Rigging for watercraft with torque compensation - has sail shaped as isosceles triangle, centrally tensioned by boom
DE8509163U1 (en) Rig for vehicles with sails
DE102016007399B4 (en) Vorsegelanordnung
DE2651233A1 (en) SAILBOAT WITH MEANS OF IT ERECTING IT AFTER A CAPING
DE19740872C2 (en) Rig for a sailing yacht
DE19510680A1 (en) Wind drive device for single-hull ships
DE102005042472B4 (en) Pre-sail arrangement for sailing ships
DE2912867A1 (en) Sailing surfboard rig with boom in sail pocket - has spar handholds either side with after ends linked by plate with slot for boom
DE2843367A1 (en) Boom fitted rig for small sailing boat - has separate vertical support for divided sail to trim pressure point of sail
DE4119946A1 (en) Sailing rig with double mast and double sails - has masts mounted symmetrically on side of hull and meeting together at their heads
DE19512948A1 (en) Rig for yacht, including sand and ice yacht

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee