DE10034914B4 - Window or door frame with a device for connecting two profile strips - Google Patents

Window or door frame with a device for connecting two profile strips Download PDF

Info

Publication number
DE10034914B4
DE10034914B4 DE10034914A DE10034914A DE10034914B4 DE 10034914 B4 DE10034914 B4 DE 10034914B4 DE 10034914 A DE10034914 A DE 10034914A DE 10034914 A DE10034914 A DE 10034914A DE 10034914 B4 DE10034914 B4 DE 10034914B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
profile
profile strip
window
holding
door frame
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE10034914A
Other languages
English (en)
Other versions
DE10034914A1 (de
Inventor
Christoph Herres
Hartmut Stemann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Unilux AG
Original Assignee
Unilux AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Unilux AG filed Critical Unilux AG
Priority to DE10034914A priority Critical patent/DE10034914B4/de
Publication of DE10034914A1 publication Critical patent/DE10034914A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE10034914B4 publication Critical patent/DE10034914B4/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B3/00Window sashes, door leaves, or like elements for closing wall or like openings; Layout of fixed or moving closures, e.g. windows in wall or like openings; Features of rigidly-mounted outer frames relating to the mounting of wing frames
    • E06B3/96Corner joints or edge joints for windows, doors, or the like frames or wings
    • E06B3/964Corner joints or edge joints for windows, doors, or the like frames or wings using separate connection pieces, e.g. T-connection pieces
    • E06B3/9642Butt type joints with at least one frame member cut off square; T-shape joints

Abstract

Fenster- oder Türrahmen mit
– einer ersten Profilleiste (30) aus Metall, die eine Wand (36) aufweist, und
– einer zweiten Profilleiste (32) aus Metall, die mit einer Stirnseite (58) an der ersten Profilleiste (30) anliegt,
dadurch gekennzeichnet, dass
– an der zweiten Profilleiste (32) in der Nähe der Stirnseite (58) ein Halteelement (10) derart ortsfest angebracht ist, dass eine Stirnfläche (20) des Halteelements (10) hinter der Stirnseite (58) der zweiten Profilleiste (32) zurücksteht,
– in der Wand (36) der ersten Profilleiste (30) eine Öffnung (56) ausgebildet ist, und
– ein Zugelement (62) sich an der vom Halteelement (10) abgewandten Seite der Wand (36) abstützt, durch die Öffnung (56) ragt und derart mit dem Halteelement (10) verbunden ist, dass die zweite Profilleiste (32) gegen die erste Profilleiste (30) vorgespannt ist.
Window or door frame with
- A first profile strip (30) made of metal, which has a wall (36), and
A second profiled strip (32) made of metal, which abuts with an end face (58) on the first profiled strip (30),
characterized in that
- On the second profile strip (32) in the vicinity of the end face (58) a holding element (10) is fixedly mounted such that an end face (20) of the holding element (10) behind the end face (58) of the second profile strip (32) protrudes .
- In the wall (36) of the first profile strip (30) has an opening (56) is formed, and
A tension element (62) is supported on the side of the wall (36) facing away from the holding element (10), projects through the opening (56) and is connected to the holding element (10) in such a way that the second profile strip (32) bears against the first profile strip (30) is biased.
Figure 00000001

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Fenster- oder Türrahmen gemäß dem Oberbegriff des Patentanspruchs 1, eine Vorrichtung zum Verbinden zweier Profilleisten gemäß dem Oberbegriff des Patentanspruchs 9 sowie ein Verfahren zum Verbinden zweier Profilleisten mit einer derartigen Vorrichtung.The The invention relates to a window or door frame according to the preamble of the claim 1, a device for connecting two moldings according to the preamble of claim 9 and a method for connecting two moldings with such a device.
  • Fenster- oder Türrahmen sind aus Profilleisten zusammengesetzt, die in der Ebene einer Glasscheibe oder Füllung angeordnet sind. Die Profilleisten bilden einen die Glasscheibe umgebenden Flügelrahmen und gegebenenfalls die Glasscheibe unterteilende Sprossen sowie einen Blendrahmen und gegebenenfalls in diesem angeordnete Kämpfer. Der Fenster- oder Türrahmen kann mit Profilleisten nur aus Metall oder mit Profilleisten aus Metall und Holz als Vorsatzrahmen- oder Verbundprofilkonstruktion gebildet sein. Als Metall wird meist Aluminium gewählt.Window- or door frame are composed of moldings that are in the plane of a glass pane or stuffing are arranged. The profile strips form the glass pane surrounding sash frame and optionally the glass pane dividing rungs and a frame and possibly arranged in this fighter. The window- or door frame Can be made with metal moldings or with moldings Metal and wood formed as Vorsatzrahmen- or composite profile construction be. The metal is usually chosen aluminum.
  • Die Profilleisten sind durch Verbindungsteile miteinander verbunden, damit sie auch bei Verformung des Rahmens, beispielsweise durch thermisch bedingte Längenänderungen der Profilleisten, dauerhaft. aneinander anliegen.The Moldings are connected by connecting parts, so that they can be deformed by the frame, for example by thermally induced changes in length the moldings, permanently. abut each other.
  • Bei bekannten Fenster- oder Türrahmen weisen die Profilleisten je eine längsgerichtete, hinterschnittene Nut auf, in die je ein Schenkel eines L-förmigen oder T-förmigen Verbindungsteils eingesetzt ist. Die Schenkel des Verbindungsteils sind so bemessen, dass sie mit geringem Spiel an einer Stirnseite einer Profilleiste in Längsrichtung der Nut in diese eingeschoben werden können. Beim Einschieben müssen gleichzeitig die Profilleisten zueinander positioniert werden, wobei sowohl das Verbindungsteil als auch die Profilleisten bewegt werden müssen. Aus diesem Grund werden die Profilleisten bisher manuell montiert.at known window or door frame The profile strips each have a longitudinal, undercut Groove, in each of which a leg of an L-shaped or T-shaped connecting part is used. The legs of the connecting part are dimensioned that they play with little play on a front side of a profile strip longitudinal the groove can be inserted into this. When inserting must be at the same time the profile strips are positioned to each other, wherein both the Connecting part and the moldings must be moved. Out For this reason, the moldings are previously mounted manually.
  • Um eine Kämpfer- oder Sprossen-Profilleiste in einem Rahmen anzubringen, ist es bekannt, ein T-förmiges Verbindungsteil mit seinem Längsschenkel in die Nut der Kämpfer- oder Sprossen-Profilleiste einzuschieben- und dort zu verstemmen. Der Querschenkel des T-förmigen Verbindungsteils ragt über die Kämpfer- oder Sprossen-Profilleiste hinaus. Damit er mit der Rahmen-Profilleiste verbunden werden kann, muß in dieser eine Aussparung ausgefräst worden sein und nachfolgend der Querschenkel verschraubt oder verklebt werden. Das Fräsen, wie auch das Verschrauben und Verkleben der Teile ist verhältnismäßig aufwendig.Around a fighter or rungs profile strip in a frame, it is known a T-shaped Connecting part with its longitudinal leg into the groove of the fighter or profile rails - and caulking there. The transverse leg of the T-shaped connecting part projects over the Fighter or rungs profile strip out. So he uses the frame profile bar must be connected in this one recess milled out have been and subsequently bolted or glued cross leg become. Milling, as well as the screwing and bonding of the parts is relatively expensive.
  • Aus der DE 196 31 891 C1 ist es bekannt, ein Verbindungsglied in eine Hohlkammer eines Pfostenprofils einzusetzen und dort mit einer Aussteifung zu verschrauben. Das Verbindungsglied ist in seiner Form an die Abmessungen der Hohlkammer angepasst, wobei die dem Aussteifungsprofil zugewandte Seite eben ausgebildet ist. Eine nach außen weisende Seite weist eine Bogenform auf. Der Bogen steht über die Stirnfläche des Pfostenprofils 4 hervor. Um das Pfostenprofil mit einem Rahmenprofil zu verbinden, wird eine Schraube durch das Rahmenprofil geführt, die in einen Schraubkanal des Verbindungsglieds eindringt. Im Endzustand liegt die Bogenform des Verbindungsglieds an dem Rahmenprofil an. Insbesondere ist die Bogenform so gewählt, dass sie der Abrollkurve des Verbindungsgliedes zwischen den Eckwinkeln entspricht, beispielsweise entspricht der linke Eckwinkel einer 90°-Stellung des Pfostenprofils auf dem Rahmenprofil, während der rechte Eckwinkel einer 45°-Stellung entspricht. Das Verbindungsglied ist also variabel einsetzbar, unabhängig vom Winkel, in dem die miteinander zu verbindenden Leisten stehen sollen.From the DE 196 31 891 C1 It is known to insert a connecting member in a hollow chamber of a post profile and there to screw with a stiffener. The link is adapted in shape to the dimensions of the hollow chamber, wherein the stiffening profile facing side is flat. An outwardly facing side has an arched shape. The arch is over the end face of the post profile 4 out. To connect the post profile with a frame profile, a screw is passed through the frame profile, which penetrates into a screw channel of the connecting member. In the final state, the arcuate shape of the connecting member bears against the frame profile. In particular, the arcuate shape is selected to correspond to the rolling curve of the link between the corner angles, for example, the left corner angle corresponds to a 90 ° position of the pole section on the frame profile, while the right corner angle corresponds to a 45 ° position. The connecting member is thus used variably, regardless of the angle in which the bars to be joined are to stand.
  • Da das Verbindungsglied im verbundenen Zustand an dem Rahmenprofil anliegt, muss, damit das Pfostenprofil gegen das Rahmenprofil vorgespannt ist, das Verbindungsglied sehr genau in der Hohlkammer des Pfostenprofils justiert werden, denn wenn es zu weit aus der Hohlkammer herausragt, liegt es beim Verbinden des Pfostenprofils mit dem Rahmenprofil bereits an letzterem an, ohne dass das Pfostenprofil gegen das Rahmenprofil vorgespannt ist.There the connecting member in the connected state to the frame profile is applied, so that the post profile is biased against the frame profile is, the link very precisely in the hollow chamber of the post profile be adjusted, because if it protrudes too far out of the hollow chamber, lies it already when connecting the mullion profile with the frame profile on the latter, without the post profile against the frame profile is biased.
  • In ähnlicher Weise wird auch in der DE 295 05 850 U1 ein Verbinder eingesetzt. Bei diesem ist die zu einem Rahmenprofil hinweisende Seite des Verbinders kreisbogenförmig ausgebildet, und zwar derart, dass die kreisbogenförmige Ausbildung in etwa die Gegenkontur eines an dem Rahmenprofil ausgebildeten Falzes, an dem die kreisbogenförmige Ausbildung aufliegt, aufweist. Um eine optimale Verspannung zwischen den miteinander zu verbindenden Leisten zu gewährleisten, muss auch hier der Verbinder sehr genau justiert werden.Similarly, also in the DE 295 05 850 U1 a connector used. In this, the pointing to a frame profile side of the connector is circular arc-shaped, in such a way that the circular arc-shaped training in approximately the mating contour of a formed on the frame profile fold, on which the circular arc-shaped training rests. In order to ensure optimum clamping between the strips to be joined together, the connector must be adjusted very accurately here as well.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, die oben genannten Nachteile zu überwinden und insbesondere das Verbinden von Profilleisten eines Fenster- oder Türrahmens einfacher zu gestalten und dabei zu gewährleisten, dass die miteinander verbundenen Profilleisten optimal zueinander anliegen.task The invention is to overcome the above-mentioned disadvantages and in particular the joining of profile strips of a window or door frame easier to design while ensuring that the together connected profile strips optimally abut each other.
  • Die Aufgabe ist erfindungsgemäß durch einen Fenster- oder Türrahmen gemäß Patentanspruch 1, eine Vorrichtung gemäß Patentanspruch 9 und ein Verfahren gemäß Patentanspruch 11 gelöst.The Task is inventively by a window or door frame according to claim 1, a device according to claim 9 and a method according to claim 11 solved.
  • Erfindungsgemäß ist an der zweiten Profilleiste in der Nähe der Stirnseite und hinter ihr zurückstehend ein Halteelement ortsfest angebracht, in der Wand einer ersten Profilleiste eine Öffnung ausgebildet, und ein Zugelement vorgesehen, das sich an der vom Halteelement abgewandten Seite der Wand abstützt, durch die Öffnung ragt und derart mit dem Halteelement verbunden ist, dass die zweite Profilleiste gegen die erste Profilfläche vorgespannt ist. Die in der ersten Profilleiste vorgesehene Öffnung kann einfach gebohrt werden. Das Einbringen und Spannen des Zugelements sind ebenfalls einfach zu realisierende Arbeitsgänge, die gut automatisierbar sind.According to the invention is on the second profile bar in the vicinity of the front side and behind it a fixed holding element mounted fixed, formed in the wall of a first profile strip an opening, and provided a tension element, which is supported on the side facing away from the holding element of the wall, protrudes through the opening and so with the Holding element is connected, that the second profile strip is biased against the first profile surface. The provided in the first profile bar opening can be easily drilled. The introduction and clamping of the tension element are also easy to implement operations that are easy to automate.
  • Der erfindungsgemäße Fenster- oder Türrahmen weist darüber hinaus den Vorteil auf, dass bei ihm die Profilleisten von dem Zugelement auf jeden Fall gegeneinander vorgespannt sind. Die Profilleisten liegen daher stets optimal aneinander an, so dass ein einwandfreier optischer Eindruck vermittelt und ein Eindringen von Schmutz verhindert wird.Of the Window according to the invention or door frame points over it addition to the advantage that in him the profile strips of the tension element definitely biased against each other. The moldings are therefore always optimally to each other, so that a perfect conveys visual impression and prevents ingress of dirt becomes.
  • Bei einer vorteilhaften Weiterbildung des erfindungsgemäßen Fenster- oder Türrahmens ist die Wand eine Seitenwand der ersten Profilleiste, und die zweite Profilleiste liegt mit ihrer Stirnseite an der Seitenwand an. Die Seitenwand einer Profilleiste aus Metall bekannter Fenster- oder Türrahmen weist im allgemeinen im Vergleich zu Stegen der Profilleiste eine verhältnismäßig große Breite auf, so dass zum Ausbilden der Öffnung in der Seitenwand ausreichend Platz besteht. Ferner ist die Seitenwand meist geneigt zu einer Vorderwand ausgebildet, was vorteilhaft genutzt werden kann, um ein Zugelement ebenfalls geneigt durch die Seitenwand zu führen und dabei die Stege zu umgehen.at an advantageous development of the invention window or door frame the wall is a side wall of the first profile strip, and the second Profile strip lies with its front side against the side wall. The Side wall of a profile strip made of metal known window or doorframe generally has a compared to webs of the profile strip relatively large width on, allowing to form the opening there is enough space in the side wall. Furthermore, the side wall usually inclined to a front wall formed, which is used advantageously can be to a pulling element also inclined by the side wall to lead and while avoiding the bars.
  • Bekannte Profilleisten aus Metall weisen verschiedenste Stützflächen auf, die erfindungsgemäß vorteilhaft beim Verbinden der Profilleisten genutzt werden, indem an dem Halteelement ein Stützelement vorgesehen ist, das an einer Stützfläche der ersten Profilleiste angreift, um so ein Drehen der zweiten Profilleiste um ihre Längsachse relativ zur ersten Profilleiste zu verhindern. Während bei bekannten Fenster- oder Türrahmen das Verbindungsteil mit den einzelnen Profilleisten je derart starr verbunden ist, dass durch eine einzelne Verbindung ein Verschieben und ein Verdrehen der Profilleisten relativ zueinander ausgeschlossen ist, sind bei dem erfindungsgemäßen Fenster- oder Türrahmen die Sicherungsfunktionen gegen Verschieben und gegen Verdrehen getrennt. Während das Zugelement die Profilleisten aneinander bindet, stellt das Stützelement zusätzlich die Drehlage sicher. Dazu muß das Stützelement nicht mit der zweiten Profilleiste verbunden werden. Seine Wirkung erzielt er bereits durch das erfindungsgemäß vorgesehene Angreifen an der Stützfläche der ersten Profilleiste.Known Moldings made of metal have a variety of support surfaces, the invention advantageous be used when connecting the profile strips by on the holding element a support element is provided, which on a support surface of the first Profile strip attacks, so as to rotate the second profile strip around its longitudinal axis relative to the first profile strip to prevent. While with known window or door frame the connecting part with the individual profile strips ever so rigid connected is that by a single connection a move and a rotation of the moldings relative to each other excluded is, in the window according to the invention or door frame the safety functions are separated against shifting and against twisting. While the tension element binds the profile strips together, the support element additionally provides the Safe position. This must be the support element not be connected to the second profile bar. Its effect he already achieved by the invention provided for attacking the support surface of the first profile strip.
  • Als Stützfläche wird vorteilhaft ein Längsrand der Wand und als Stützelement ein einstückig mit dem Halteelement ausgebildeter Stützarm verwendet. Der Stützarm kann somit besonders klein ausgebildet sein, was neben geringen Materialkosten auch den Vorteil hat, dass der Stützarm im an der zweiten Profilleiste montierten Zustand nur geringfügig über diese hinausragt. Er behindert daher nicht die Montage der Profilleisten.When Support surface is Advantageously, a longitudinal edge of Wall and as a support element a one-piece used with the holding element trained support arm. The support arm can thus be made particularly small, which in addition to low material costs also has the advantage that the support arm on the second profile strip mounted state only slightly above this protrudes. He therefore does not hinder the installation of the moldings.
  • Das erfindungsgemäße Halteelement kann vorteilhaft, wie die Schenkel bekannter Verbindungsteile, von der Stirnseite der zweiten Profilleiste aus in eine längsgerichtete, hinterschnittene Nut eingeschoben und mit der zweiten Profilleiste verstemmt sein. Diese bewährte und stabile Verbindung kann durch vorhandene Maschinen ausgeführt werden, wobei die erforderlichen Festigkeitswerte unzweifelhaft erzielt werden. Das erfindungsgemäße Halteelement hat im Vergleich zu bekannten Verbindungsteilen den Vorteil, dass es nicht zwingend über die Stirnseite hinausragt und beim Bewegen und Anordnen der zweiten Profilleiste nicht hinderlich ist.The Inventive retaining element can be advantageous, as the legs of known connecting parts of the end face of the second profile strip in a longitudinal, inserted undercut groove and with the second profile strip be caulked. This proven and stable connection can be performed by existing machines, wherein the required strength values are undoubtedly achieved. The holding element according to the invention has the advantage compared to known connecting parts that it does not necessarily over the front side protrudes and when moving and arranging the second Profile strip is not a hindrance.
  • Eine besonders kostengünstige und maschinell einfach zu realisierende Verbindung der Profilleisten ist geschaffen, indem im Halteelement eine Bohrung ausgebildet ist, und das Zugelement eine Schraube ist, die insbesondere selbstschneidend in die Bohrung eingeschraubt ist. Ein derart gestaltetes Halteelement kann besonders kostengünstig hergestellt werden. Die Schraube ist als Massenartikel sehr preisgünstig und kann durch bekannte Verfahren preiswert und prozeßsicher zugeführt und eingeschraubt werden.A particularly cost-effective and mechanically easy to realize connection of the moldings is created by a hole is formed in the holding element, and the tension member is a screw, in particular self-tapping is screwed into the hole. Such a designed retaining element can be particularly cost effective getting produced. The screw is very inexpensive and mass-produced can be inexpensively and reliably by known methods supplied and screwed in.
  • Indem das erfindungsgemäße Halteelement vorteilhaft aus Kunststoff hergestellt ist, weist es eine gewisse Elastizität auf, die zum Vorspannen der beiden Profilleisten gegeneinander beiträgt. Darüber hinaus ist ein Kunststoffteil besonders kostengünstig herstellbar.By doing the holding element according to the invention advantageous Made of plastic, it has a certain elasticity, the contributes to biasing the two moldings against each other. Furthermore is a plastic part particularly inexpensive to produce.
  • Ein bevorzugtes Ausführungsbeispiel der Erfindung wird anschließend mit Bezug auf die beigefügten Zeichnungen näher erläutert. Es zeigt:One preferred embodiment the invention is subsequently with reference to the attached Drawings closer explained. It shows:
  • 1 ein erfindungsgemäßes Halteelement in einer Seitenansicht, 1 an inventive retaining element in a side view,
  • 2 die Draufsicht II-II in 1 2 the top view II-II in 1
  • 3 die Vorderansicht III-III in 1, 3 the front view III-III in 1 .
  • 4 einen erfindungsgemäß Fenster- oder Türrahmen mit einer Stoßverbindung zweier Profilleisten in einem Längsschnitt, und 4 a window or door frame according to the invention with a butt joint of two profile strips in a longitudinal section, and
  • 5 den Schnitt V-V in 4. 5 the cut VV in 4 ,
  • In 1 bis 3 ist ein Halteelement 10 veranschaulicht, das einen länglichen, quaderförmigen Grundkörper 12 aufweist. An den länglichen Seitenflächen des Grundkörpers 12 sind je zwei aufeinanderfolgende längliche, quaderförmige Ansätze 14 und 16 ausgebildet, die von einer Aussparung 18 unterbrochen sind. Die Ansätze 14 und 16 sind von der Ober- und Unterseite des Grundkörpers 12 zurückversetzt, so dass an den Längsrändern des Halteelements 10 Stufen gebildet sind.In 1 to 3 is a holding element 10 illustrates that an elongated, cuboid base body 12 having. On the elongated side surfaces of the body 12 are each two consecutive elongated, rectangular approaches 14 and 16 formed by a recess 18 are interrupted. The approaches 14 and 16 are from the top and bottom of the body 12 set back so that at the longitudinal edges of the retaining element 10 Steps are formed.
  • Eine Stirnfläche 20 des Grundkörpers 12 ist in einem Winkel α von ca. 20° geneigt ausgebildet. Die Stirnfläche 20 ist von einer Bohrung 22 unterbrochen, die sich rechtwinklig zur Stirnfläche 20 durch den gesamten Grundkörper 12 erstreckt. Die Öffnung der Bohrung 22 in der Stirnfläche 20 liegt, bezogen auf 3, im oberen, mittleren Bereich der Stirnfläche 20.An end face 20 of the basic body 12 is formed inclined at an angle α of about 20 °. The face 20 is from a hole 22 interrupted, perpendicular to the face 20 through the entire body 12 extends. The opening of the hole 22 in the frontal area 20 lies, based on 3 , in the upper, middle area of the face 20 ,
  • Nahe der Stirnfläche 20 schließt an den Grundkörper 12 ein gewinkelter Stützarm 24 an, der bezogen auf 1 und 2 einen vom Grundkörper 12 nach oben lotrecht abstehenden Armabschnitt 26 und einen an diesen anschließenden, sich zum Grundkörper parallel erstreckenden Armabschnitt 28 aufweist. Der Armabschnitt 28 ragt über die geneigte Stirnfläche 20 hinaus. Der Armabschnitt 26 ist dicker als der Armabschnitt 28 ausgebildet. Der Übergang zwischen dem Grundkörper 12 und dem Armabschnitt 26 ist mit einer Schrägung versehen, deren Oberfläche sich etwa parallel zur Bohrung 22 erstreckt.Near the frontal area 20 closes to the main body 12 an angled support arm 24 related to 1 and 2 one from the main body 12 upwards vertically projecting arm section 26 and an adjoining this, extending parallel to the main body arm portion 28 having. The arm section 28 protrudes over the inclined face 20 out. The arm section 26 is thicker than the arm section 28 educated. The transition between the main body 12 and the arm section 26 is provided with a skew whose surface is approximately parallel to the bore 22 extends.
  • 4 und 5 zeigen das Halteelement 10 im eingebauten Zustand. Es dient dann zum Verbinden einer ersten und einer zweiten Profilleiste 30 bzw. 32 aus Aluminium. Im dargestellten Ausführungsbeispiel ist die Profilleiste 30 eine Flügelleiste und die Profilleiste 32 eine Flügelsprossenleiste. 4 and 5 show the holding element 10 in the installed state. It then serves to connect a first and a second profile strip 30 respectively. 32 made of aluminium. In the illustrated embodiment, the profile strip 30 a wing strip and the profile strip 32 a sash bar.
  • Die Profilleiste 30 weist eine Vorderwand 34 und eine von dieser bezogen auf 4 nach links und oben abstehende Seitenwand 36 auf. Die Seitenwand 36 steht nicht lotrecht von der Vorderwand 34 ab, sondern umfaßt zwei Seitenwandabschnitte 36a und 36b, von denen der Seitenwandabschnitt 36a zur Vorderwand 34 in einem Winkel von ca. 55° und der Seitenwandabschnitt 36b in einem Winkel von etwa 75° geneigt sind. Am Seitenwandabschnitt 36b ist eine Dichtnut 38 ausgebildet, wobei der Seitenwandabschnitt 36b in diesem Bereich einen Längsrand 40 und an der gegenüberliegenden Seite der Dichtnut 38 einen Längsrand 42 aufweist.The profile bar 30 has a front wall 34 and one of these related to 4 left and right side wall protruding 36 on. The side wall 36 is not perpendicular to the front wall 34 but includes two side wall sections 36a and 36b of which the sidewall section 36a to the front wall 34 at an angle of about 55 ° and the side wall section 36b are inclined at an angle of about 75 °. At the side wall section 36b is a sealing groove 38 formed, wherein the side wall portion 36b in this area a longitudinal edge 40 and on the opposite side of the sealing groove 38 a longitudinal edge 42 having.
  • Die zweite Profilleiste 32 weist eine Vorderwand 44 und zwei von deren Längsrändern abstehende Seitenwände 46 und 48 auf. Die Seitenwände 46 und 48 weisen Abschnitte auf, die entsprechend den Seitenwandabschnitten 36a und 36b geneigt sind. Von der Vorderwand 44 stehen ferner zwei Stege 50 und 52 ab, die sich in Richtung der Seitenwände 46 und 48 erstrecken. Die Stege 50 und 52 umfassen je einen Stegabschnitt 50a bzw. 52a, der lotrecht von der Vorderwand 44 absteht, sowie zwei Stegabschnitte 50b und 50c bzw. 52b und 52c, die vom Stegabschnitt 50a bzw. 52a je einander zugewandt abstehen und sich parallel zur Vorderwand 44 erstrecken. Die Stege 50 und 52 bilden gemeinsam eine hinterschnittene Nut 54.The second profile strip 32 has a front wall 44 and two side walls projecting from their longitudinal edges 46 and 48 on. The side walls 46 and 48 have sections corresponding to the sidewall sections 36a and 36b are inclined. From the front wall 44 are also two webs 50 and 52 starting in the direction of the side walls 46 and 48 extend. The bridges 50 and 52 each comprise a web section 50a respectively. 52a , which is perpendicular to the front wall 44 protrudes, as well as two web sections 50b and 50c respectively. 52b and 52c from the bridge section 50a respectively. 52a each facing away from each other and parallel to the front wall 44 extend. The bridges 50 and 52 together form an undercut groove 54 ,
  • Der dargestellte montierte Zustand wird wie folgt hergestellt: An der ersten Profilleiste 30 wird im Übergangsbereich zwischen den Seitenwandabschnitten 36a und 36b eine Bohrung 56 ausgebildet, die zur Vorderwand 34 etwa in einem Winkel von 20° geneigt ist. Die Bohrung 56 wird in Längsrichtung der Profilleiste 30 dort ausgebildet, wo anschließend das Halteelement 10 bzw. die zweite Profilleiste 32 angebracht werden soll.The illustrated assembled state is made as follows: On the first profile strip 30 becomes in the transition area between the sidewall sections 36a and 36b a hole 56 trained, leading to the front wall 34 is inclined at an angle of about 20 °. The hole 56 is in the longitudinal direction of the profile strip 30 trained there, where then the holding element 10 or the second profile strip 32 should be attached.
  • In einem getrennten Arbeitsgang wird die zweite Profilleiste 32 mit einer profilierten Stirnseite 58 versehen. Die Profilierung wird derart ausgebildet, dass die Stirnseite später an der Seitenwand 36 der ersten Profilleiste 30 nahezu dicht anliegt. Die Stirnseite 58 weist demnach ebenfalls zwei Abschnitte auf, die in einem Winkel von 55° bzw. 75° zur Längsrichtung der zweiten Profilleiste 32 geneigt sind.In a separate operation, the second profile bar 32 with a profiled front 58 Mistake. The profiling is formed such that the end face later on the side wall 36 the first profile strip 30 almost tight. The front side 58 Accordingly, it also has two sections, which are at an angle of 55 ° and 75 ° to the longitudinal direction of the second profile strip 32 are inclined.
  • In einem dritten getrennten Arbeitsgang wird in die hinterschnittene Nut 54 der zweiten Profilleiste 32 das Halteelement 10 von der profilierten Stirnseite 58 aus derart eingeschoben, dass der Armabschnitt 28 des Stützarms 24 über die Seitenwände 46 und 48 hinausragt, die Stirnfläche 20 jedoch geringfügig hin ter der Stirnseite 58 zurücksteht. Das eingeschobene Halteelement 10 wird nachfolgend im Bereich der Aussparungen 18 verstemmt. Eine derartige Verstemmung 60 ist dem Fachmann bekannt und wird daher nicht weiter erläutert.In a third separate operation is in the undercut groove 54 the second profile strip 32 the holding element 10 from the profiled front 58 inserted from such that the arm portion 28 of the support arm 24 over the side walls 46 and 48 protrudes, the end face 20 but slightly behind the front side 58 back is. The inserted retaining element 10 will be below in the area of the recesses 18 caulked. Such caulking 60 is known in the art and is therefore not further explained.
  • In einem abschließenden Arbeitsgang werden die beiden Profilleisten 30 und 32 derart zueinander angeordnet, dass die Bohrung 56 in der ersten Profilleiste 30 über der Bohrung 22 im Halteelement 10, das in der zweiten Profilleiste 32 ortsfest angebracht ist, zu liegen kommt. Zum Verbinden der beiden Profilleisten 30 und 32 wird eine Schraube 62 durch die Bohrung 56.zugeführt und in der Bohrung 22 verschraubt. Die Schraube 62 zieht dabei das Halteelement 10 und damit die Profilleiste 32 gegen die Seitenwand 36 der Profilleiste 30. Der Armabschnitt 28 greift an die Längsränder 40 und 42 der Seitenwand 36 und stützt sich an diesen ab. Er verhindert somit ein Verdrehen der zweiten Profilleiste 32 um deren Längsachse relativ zur ersten Profilleiste 30.In a final operation, the two moldings 30 and 32 arranged such that the bore 56 in the first profile bar 30 over the hole 22 in the holding element 10 that in the second profile strip 32 is fixed in place, comes to rest. For connecting the two profile strips 30 and 32 will be a screw 62 through the hole 56 fed and in the hole 22 screwed. The screw 62 pulls the retaining element 10 and thus the profile strip 32 against the side wall 36 the profile strip 30 , The arm section 28 Attacks the longitudinal edges 40 and 42 the side wall 36 and relies on these. He thus prevents rotation of the second profile strip 32 about its longitudinal axis relative to the first profile strip 30 ,

Claims (11)

  1. Fenster- oder Türrahmen mit – einer ersten Profilleiste (30) aus Metall, die eine Wand (36) aufweist, und – einer zweiten Profilleiste (32) aus Metall, die mit einer Stirnseite (58) an der ersten Profilleiste (30) anliegt, dadurch gekennzeichnet, dass – an der zweiten Profilleiste (32) in der Nähe der Stirnseite (58) ein Halteelement (10) derart ortsfest angebracht ist, dass eine Stirnfläche (20) des Halteelements (10) hinter der Stirnseite (58) der zweiten Profilleiste (32) zurücksteht, – in der Wand (36) der ersten Profilleiste (30) eine Öffnung (56) ausgebildet ist, und – ein Zugelement (62) sich an der vom Halteelement (10) abgewandten Seite der Wand (36) abstützt, durch die Öffnung (56) ragt und derart mit dem Halteelement (10) verbunden ist, dass die zweite Profilleiste (32) gegen die erste Profilleiste (30) vorgespannt ist.Window or door frame with - a first profile strip ( 30 ) made of metal, which has a wall ( 36 ), and - a second profile strip ( 32 ) of metal, with one end face ( 58 ) on the first profile bar ( 30 ) is applied, characterized in that - on the second profile strip ( 32 ) near the front ( 58 ) a holding element ( 10 ) is fixedly mounted such that an end face ( 20 ) of the retaining element ( 10 ) behind the front side ( 58 ) of the second profile strip ( 32 ) stands behind, - in the wall ( 36 ) of the first profile bar ( 30 ) an opening ( 56 ), and - a tension element ( 62 ) at the of the holding element ( 10 ) facing away from the wall ( 36 ), through the opening ( 56 ) protrudes and so with the holding element ( 10 ), that the second profile strip ( 32 ) against the first profile strip ( 30 ) is biased.
  2. Fenster- oder Türrahmen nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Wand eine Seitenwand (36) der ersten Profilleiste (30) ist, und die zweite Profilleiste (32) mit ihrer Stirnseite (58) an der Seitenwand (36) anliegt.Window or door frame according to claim 1, characterized in that the wall is a side wall ( 36 ) of the first profile bar ( 30 ), and the second profile bar ( 32 ) with its front side ( 58 ) on the side wall ( 36 ) is present.
  3. Fenster- oder Türrahmen nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Profilleiste (30) eine Stützfläche (40, 42) aufweist und an dem Halteelement (10) ein Stützelement (24) vorgesehen ist, das so an die Stützfläche (40, 42) greift, dass ein Drehen der zweiten Profilleiste (32) um ihre Längsachse relativ zur ersten Profilleiste (30) verhindert ist.Window or door frame according to claim 1 or 2, characterized in that the first profile strip ( 30 ) a support surface ( 40 . 42 ) and on the holding element ( 10 ) a support element ( 24 ) is provided, which so on the support surface ( 40 . 42 ) engages that turning the second profile strip ( 32 ) about its longitudinal axis relative to the first profile strip ( 30 ) is prevented.
  4. Fenster- oder Türrahmen nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Stützfläche ein Längsrand (40, 42) an der Wand (36) der ersten Profilleiste (30) und das Stützelement ein am Halteelement (10) einstückig ausgebildeter Stützarm (24) ist.Window or door frame according to claim 3, characterized in that the support surface has a longitudinal edge ( 40 . 42 ) on the wall ( 36 ) of the first profile bar ( 30 ) and the support element on the holding element ( 10 ) integrally formed support arm ( 24 ).
  5. Fenster- oder Türrahmen nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Profilleiste (32) eine längsgerichtete, hinterschnittene Nut (54) ausweist, in die das Halteelement (10) von der Stirnseite (58) der zweiten Profilleiste (32) aus eingeschoben und insbesondere mit der zweiten Profilleiste (32) verstemmt ist.Window or door frame according to one of claims 1 to 4, characterized in that the second profile strip ( 32 ) a longitudinal, undercut groove ( 54 ) in which the retaining element ( 10 ) from the front side ( 58 ) of the second profile strip ( 32 ) and in particular with the second profile strip ( 32 ) is caulked.
  6. Fenster- oder Türrahmen nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass im Halteelement (10) eine Bohrung (22) ausgebildet ist, und das Zugelement eine Schraube (62) ist, die insbesondere selbstschneidend in die Bohrung (22) eingeschraubt ist.Window or door frame according to one of claims 1 to 5, characterized in that in the holding element ( 10 ) a hole ( 22 ) is formed, and the tension element is a screw ( 62 ), which in particular self-tapping into the bore ( 22 ) is screwed.
  7. Fenster- oder Türrahmen nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Halteelement (10) aus Kunststoff hergestellt ist.Window or door frame according to one of claims 1 to 6, characterized in that the holding element ( 10 ) is made of plastic.
  8. Fenster- oder Türrahmen nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass im Halteelement (10) ein Bauteil zum Befestigen des Zugelements (62) mit Kunststoff umspritzt ist.Window or door frame according to claim 7, characterized in that in the holding element ( 10 ) a component for fastening the tension element ( 62 ) is encapsulated with plastic.
  9. Vorrichtung zum Verbinden zweier aneinanderliegender Profilleisten (30, 32) aus Metall eines Fenster- oder Türrahmens, dadurch gekennzeichnet, dass sie – ein Halteelement (10) aufweist, das an einer zweiten Profilleiste (32) in der Nähe von deren Stirnseite (58) derart ortsfest anbringbar ist, dass eine Stirnfläche (20) des Halteelements (10) hinter der Stirnseite (58) zurücksteht, und – ein Zugelement (62) aufweist, das sich an einer ersten Profilleiste (30) an einer vom Halteelement (10) abgewandten Seite einer Wand (36) abstützen kann, die eine Öffnung (56) aufweist, durch die sich das Zugelement (62) erstrecken kann, und das mit dem Halteelement (10) verbindbar ist, derart, dass die zweite Profilleiste (32) gegen die erste Profilleiste (30) vorgespannt ist.Device for connecting two adjoining profile strips ( 30 . 32 ) of metal of a window or door frame, characterized in that it - a holding element ( 10 ), which on a second profile strip ( 32 ) near the end face ( 58 ) is fixedly attachable such that an end face ( 20 ) of the retaining element ( 10 ) behind the front side ( 58 ), and - a tension element ( 62 ) located on a first profile strip ( 30 ) at one of the holding element ( 10 ) facing away from a wall ( 36 ), which has an opening ( 56 ), through which the tension element ( 62 ), and that with the holding element ( 10 ) is connectable, such that the second profile strip ( 32 ) against the first profile strip ( 30 ) is biased.
  10. Vorrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass am Halteelement (10) ein Stützelement (24) ausgebildet ist, das derart an eine Stützfläche (40, 42) der ersten Profilleiste (30) greifen kann, dass ein Drehen der zweiten Profilleiste (32) um deren Längsachse relativ zur ersten Profilleiste (30) verhindert ist.Device according to claim 9, characterized in that on the holding element ( 10 ) a support element ( 24 ) is formed, which in such a manner to a support surface ( 40 . 42 ) of the first profile bar ( 30 ) can grab that turning the second profile strip ( 32 ) about its longitudinal axis relative to the first profile strip ( 30 ) is prevented.
  11. Verfahren zum Verbinden zweier Profilleisten (30, 32) aus Metall eines Fenster- oder Türrahmens mit den Schritten: – Vorsehen einer ersten Profilleiste (30) mit einer Wand (36), – Vorsehen einer zweiten Profilleiste (32) mit einer Stirnseite (58), - Vorsehen einer Vorrichtung nach Anspruch 9 oder 10, – ortsfestes Anbringen des Halteelements (10) an der zweiten Profilleiste (32) derart, dass die Stirnfläche (20) des Haltelements (10) hinter der Stirnseite (58) zurücksteht, – Ausbilden einer Öffnung (56) in der Wand (36) der ersten Profilleiste (30), – Anlegen der ersten Profilleiste (30) an der Stirnseite (58) der zweiten Profilleiste (32) mit der Öffnung (56) gegenüber vom Halteelement (10), – Einführen des Zugmittels (62) durch die Öffnung (56), – Befestigen des Zugmittels (62) am Halteelement (10), und – Spannen des Zugmittels (62).Method for connecting two profile strips ( 30 . 32 ) of metal of a window or door frame comprising the steps of: - providing a first profile strip ( 30 ) with a wall ( 36 ), - providing a second profile strip ( 32 ) with a front side ( 58 ), - providing a device according to claim 9 or 10, - fixed attachment of the holding element ( 10 ) on the second profile strip ( 32 ) such that the end face ( 20 ) of the retaining element ( 10 ) behind the front side ( 58 ), - forming an opening ( 56 ) in the wall ( 36 ) of the first profile bar ( 30 ), - creating the first profile bar ( 30 ) on the front side ( 58 ) of the second profile strip ( 32 ) with the opening ( 56 ) opposite the retaining element ( 10 ), - introducing the traction means ( 62 ) through the opening ( 56 ), - fixing the traction means ( 62 ) on the holding element ( 10 ), and - tensioning the traction means ( 62 ).
DE10034914A 2000-07-18 2000-07-18 Window or door frame with a device for connecting two profile strips Expired - Fee Related DE10034914B4 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10034914A DE10034914B4 (de) 2000-07-18 2000-07-18 Window or door frame with a device for connecting two profile strips

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10034914A DE10034914B4 (de) 2000-07-18 2000-07-18 Window or door frame with a device for connecting two profile strips
EP20010116725 EP1174578B1 (de) 2000-07-18 2001-07-18 Fenster- oder Türrahmen mit einer Vorrichtung zum Verbinden zweier Profilleisten
AT01116725T AT294915T (de) 2000-07-18 2001-07-18 Fenster- oder türrahmen mit einer vorrichtung zum verbinden zweier profilleisten
DE50106077T DE50106077D1 (de) 2000-07-18 2001-07-18 Window or door frame with a device for connecting two profile strips

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10034914A1 DE10034914A1 (de) 2002-02-07
DE10034914B4 true DE10034914B4 (de) 2005-09-01

Family

ID=7649332

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10034914A Expired - Fee Related DE10034914B4 (de) 2000-07-18 2000-07-18 Window or door frame with a device for connecting two profile strips
DE50106077T Active DE50106077D1 (de) 2000-07-18 2001-07-18 Window or door frame with a device for connecting two profile strips

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE50106077T Active DE50106077D1 (de) 2000-07-18 2001-07-18 Window or door frame with a device for connecting two profile strips

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP1174578B1 (de)
AT (1) AT294915T (de)
DE (2) DE10034914B4 (de)

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4444888A1 (de) * 1993-12-20 1995-06-22 Max Kronenberg Connection method and connector for hollow profiles
DE29505850U1 (de) * 1995-04-11 1995-06-22 Koemmerling Kunststoff Connector for making T-connections on window profiles
DE4302450C2 (de) * 1993-01-29 1996-10-17 Isal Fenster Und Fassadensyste Rung connection
DE19631891C1 (de) * 1996-08-07 1998-06-10 Thyssen Polymer Gmbh Windows, doors or the like
DE19734876A1 (de) * 1997-08-12 1999-02-18 Peter Willrich Connecting element for connecting a hollow part with a butted profile part in door or window construction

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2036781A1 (de) * 1969-04-09 1970-12-31 Ricard Robert
DE4210641C2 (de) * 1991-05-31 1993-05-06 Sfs Stadler Holding Ag, Heerbrugg, Ch
DE29723410U1 (de) * 1996-02-28 1998-10-29 Wick Josef & Soehne Corner connection for profiles
DE19854925C5 (de) * 1998-11-27 2009-08-13 Unilux Ag Fenster- oder Türrahmen in Vorsatzrahmen- oder Verbundprofilkonstruktion

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4302450C2 (de) * 1993-01-29 1996-10-17 Isal Fenster Und Fassadensyste Rung connection
DE4444888A1 (de) * 1993-12-20 1995-06-22 Max Kronenberg Connection method and connector for hollow profiles
DE29505850U1 (de) * 1995-04-11 1995-06-22 Koemmerling Kunststoff Connector for making T-connections on window profiles
DE19631891C1 (de) * 1996-08-07 1998-06-10 Thyssen Polymer Gmbh Windows, doors or the like
DE19734876A1 (de) * 1997-08-12 1999-02-18 Peter Willrich Connecting element for connecting a hollow part with a butted profile part in door or window construction

Also Published As

Publication number Publication date
EP1174578A3 (de) 2002-11-27
EP1174578A2 (de) 2002-01-23
EP1174578B1 (de) 2005-05-04
AT294915T (de) 2005-05-15
DE50106077D1 (de) 2005-06-09
DE10034914A1 (de) 2002-02-07

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10206877B4 (de) Panel, especially floor panel
DE102004061437B4 (de) Mounting bracket for connecting wooden components
EP1970523B1 (de) Pfosten-Riegel-Fassade in einbruchhemmender Ausführung
EP1361330A2 (de) Sprengwirkungshemmend ausgeführter Gebäudeabschluss
DE102005057389B3 (de) Building element in fire-protected design
DE69721619T2 (de) Door frame for an electrical cabinet
DE3726255C2 (de) partition wall
DE19605467A1 (de) Plastering strip for window frames, door frames or the like at the transition to plaster
DE20221887U1 (de) Modular system for producing a fire protection component as well as fire protection component produced therewith
EP1764447B1 (de) Stossverbinder für Holz-/Aluminiumfassaden
DE202004021581U1 (de) Front door leaf and thus provided front door
DE202007009166U1 (de) Protective grille for attachment to a window frame
DE202007016585U1 (de) Profile rail system
EP2619382B1 (de) Befestigungssystem für fassadenelemente, einlegeprofilschiene hierfür und montageverfahren
DE102005023426B3 (de) Fire door leaf
EP1857606B1 (de) Wärmedämmungsaufbau an einer Gebäudewand mit einer Putzleiste
EP2392761B1 (de) Rahmensystem für ein Insekten- und/oder Pollenschutzgitter
DE10233105B4 (de) Profile element with connecting parts for mechanical connectors and thus created profile elements composite
EP1860272A2 (de) Dichtungen insbesondere für eine Schiebetür und Dichtungsanordnung
DE202004002479U1 (de) Fire-resistant glazing
DE10016608A1 (de) Tensioning element for connecting profile bars on the face side
DE202010000121U1 (de) clamping profile
EP2454425B1 (de) Befestigungsklammer und tragschiene sowie verfahren zur errichtung einer verkleidungsfläche
EP2136025B1 (de) Tor
EP1255012A2 (de) Vorrichtung zur Befestigung eines Teils an einem Strangprofil

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee