DE10012345A1 - Web coating station, for paper or cardboard, comprises applicator with delivery jet, to form structured free-fall coating curtain to moving web surface, with adjustments to set relative alignments of applicator and web - Google Patents

Web coating station, for paper or cardboard, comprises applicator with delivery jet, to form structured free-fall coating curtain to moving web surface, with adjustments to set relative alignments of applicator and web

Info

Publication number
DE10012345A1
DE10012345A1 DE2000112345 DE10012345A DE10012345A1 DE 10012345 A1 DE10012345 A1 DE 10012345A1 DE 2000112345 DE2000112345 DE 2000112345 DE 10012345 A DE10012345 A DE 10012345A DE 10012345 A1 DE10012345 A1 DE 10012345A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
curtain
web
applicator
coating
application
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE2000112345
Other languages
German (de)
Inventor
Benjamin Mendez-Gallon
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
VOITH PATENT GMBH, 89522 HEIDENHEIM, DE
Original Assignee
Voith Patent GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B05SPRAYING OR ATOMISING IN GENERAL; APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05CAPPARATUS FOR APPLYING LIQUIDS OR OTHER FLUENT MATERIALS TO SURFACES, IN GENERAL
    • B05C5/00Apparatus in which liquid or other fluent material is projected, poured or allowed to flow on to the surface of the work
    • B05C5/005Curtain coaters
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H23/00Processes or apparatus for adding material to the pulp or to the paper
    • D21H23/02Processes or apparatus for adding material to the pulp or to the paper characterised by the manner in which substances are added
    • D21H23/22Addition to the formed paper
    • D21H23/46Pouring or allowing the fluid to flow in a continuous stream on to the surface, the entire stream being carried away by the paper
    • D21H23/48Curtain coaters

Abstract

A moving web (U) coating applicator station (10), has a curtain applicator (12) where the medium falls by gravity as a curtain (20) or mist on to the web surface. With direct application, the curtain strikes the surface of the web (22), and with indirect coating, the curtain is delivered to a roller, which transfers it to the web surface. The bisecting plane (zHE) through the coating application point (P) into the tangent plane (TE) at the web surface (U) forms an angle (alpha ) with the coating curtain (20) of 35-100[deg] and preferably 45-90[deg].

Description

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum einseitigen oder beidseitigen Auftragen von flüssigem oder pastösem Auftragsmedium auf einen laufen den Untergrund, umfassend ein Vorhang-Auftragswerk, welches das Auftragsmedium als sich im Wesentlichen schwerkraftbedingt bewegenden Vorhang oder Schleier an den Untergrund abgibt, wobei der Untergrund bei direktem Auftrag die Oberfläche einer Materialbahn, insbesondere aus Papier oder Karton, und bei indirektem Auftrag die Oberfläche eines Übertrags elements, vorzugsweise einer Übertragswalze, ist, welches das Auftrags medium dann an die Oberfläche der Materialbahn überträgt. The invention relates to a device for one-sided or two-sided application of liquid or pasty application medium run on an underground, comprising a curtain applicator unit, which discharges the application medium as a substantially gravity moving curtain or veil outputs it to the ground, the ground case of direct application the surface of a material web, especially of paper or cardboard, and in case of indirect application being the surface of a carry elements, preferably a transfer roll, which then transfers the contract medium to the surface of the material web.

Bei der Beschichtung von Materialbahnen unter Einsatz eines Vorhang- Auftragswerks (in der Fachwelt auch als "Curtain Coating" bekannt) wird das Auftragsmedium an den Untergrund in Form eines Auftragsmedium- Vorhangs abgegeben, der sich im Wesentlichen schwerkraftbedingt vom Auftragswerk zum Untergrund bewegt. (Known in the art as a "curtain coating") in the coating of webs of material, using a curtain applicator unit, the application medium discharged curtain on the ground in the form of a Auftragsmedium-, substantially by force of gravity moves from the applicator unit to the substrate. Dass das Vorhang-Auftragswerk sich dabei in einem vorbestimmten Abstand vom Untergrund befindet, hat unter anderem den Vorteil, dass es beispielsweise bei einem Bahnabriss einem geringeren Beschädigungsrisiko ausgesetzt ist. That the curtain applicator unit there is located a predetermined distance from the substrate, has inter alia the advantage that it is exposed, for example in a web break less risk of damage. Vorhang-Auftrags werke unterscheiden sich von anderen "kontaktlosen" Auftragswerken, beispielsweise Freistrahl-Düsenauftragswerken, bei welchen die Bewegung des Auftragsmediums vom Auftragswerk zum Untergrund hauptsächlich vom Ausstoßimpuls aus der Abgabedüse des Auftragswerks herrührt, grundlegend, da die Gestalt des aus der Abgabedüse austretenden Vorhangs lediglich dem Wechselspiel zwischen der Oberflächenspannung des Auftragsmediums und der Schwerkraft ausgesetzt ist. Curtain-order plants differ from other "non-contact" applicators, such as free-jet nozzle applicators, in which the movement of the coating medium from the applicator unit to the substrate mainly resulting from the ejection pulse from the delivery nozzle of the applicator, elementary, since the shape of the emerging from the discharge nozzle curtain only is exposed to the interplay between the surface tension of the coating medium and the force of gravity. Die Oberflächen spannung versucht dabei, den Vorhang, der bezogen auf sein Volumen bzw. seine Querschnittsfläche eine sehr große Oberfläche bzw. Umfangslänge aufweist, zusammenzuziehen, um so seine Oberfläche zu verringern. The surface tension then attempts to the curtain, which in relation to its volume or its cross-sectional area having a very large surface area or circumferential length to contract, so as to reduce its surface. Diesem Effekt widersetzt sich lediglich die Schwerkraft, die den Vorhang zu strecken sucht. This effect is only the force of gravity, which tends to stretch the curtain resists. Es ist daher leicht einzusehen, dass es umso schwieriger ist, einen über die gesamte Arbeitsbreite gleichmäßig dicken Auftragasmedium- Vorhang zu erhalten, je größer diese Arbeitsbreite ist. It is therefore easy to understand that it is more difficult to obtain an over the entire working width uniformly thick Auftragasmedium- curtain, the greater this working width.

Die Beschichtung von Materialbahnen mittels eines Vorhang-Auftragswerks, das der Materialbahn das Auftragsmedium als sich im Wesentlichen schwerkraftbedingt bewegenden Auftragsmedium-Vorhang bzw. -Schleier zuführt, ist von der Beschichtung von photographischen Filmen, Tonbändern und dergleichen seit langem bekannt. The coating webs of material by means of a curtain applicator unit, the web of material, the application medium as a substantially gravity moving application medium curtain or veil supplies is known from the coating of photographic films, tapes and the like for a long time. Allerdings weisen die Materialbahnen auf diesen Anwendungsgebieten eine erheblich geringere Breite auf, als dies bei moderenen Anlagen zur Herstellung von Papier- und Pappebahnen der Fall ist, bei denen Materialbahnbreiten von mehr als 10 m gefordert werden. However, the material webs have these application fields a considerably smaller width than this is the case, On modern plants for the production of paper and paperboard webs in which web widths of more than 10 m are required. Einen über diese Breite gleichmäßig dicken Auftragsmedium-Vorhang bilden und stabil halten zu können, ist eine Aufgabe, bei der es alles andere als naheliegt, sich von den vergleichsweise einfach zu kontrollierenden bekannten schmalen Auftragsmedium-Vorhängen Anregungen für eine funktionstaugliche Lösung zu erwarten. form a uniformly thick over this width application medium curtain and keep stable to, is a task which is as close is anything but, comparatively easy to expect from the to be controlled known narrow application medium curtains suggestions for a functioning viable solution. Darüber hinaus bewegen sich die Materialbahnen in modernen Anlagen zur Herstellung von Papier- und Pappebahnen mit Geschwindigkeiten von bis zu 3000 m/min, was ein Vielfaches der Geschwindigkeit ist, mit der sich die bekannten schmalen Materialbahnen bewegen, und überdies eine weitere hohe Belastung für die Stabilität des Auftragsmedium-Vorhangs darstellt. In addition, the webs of material move in modern plants for the production of paper and paperboard webs at speeds of up to 3000 m / min, which is a multiple of the speed with which to move the known narrow webs of material, and, moreover, a further high load for the represents stability of the application medium curtain.

Die DE 199 03 559 A1 stellt eine ganze Reihe von Wirkprinzipien vor, welche es ermöglichen sollen, die von der Materialbahn mitgeführte Luftgrenzschicht unmittelbar vor einem Vorhang-Auftragswerk zu schwächen. DE 199 03 559 A1 presents a number of active principles, which should make it possible to weaken the entrained by the web air boundary layer immediately in front of a curtain applicator. Auf die Möglichkeiten, die Effizienz dieser Wirkprinzipien zu verbessern, geht diese Druckschrift jedoch nicht ein. On ways to improve the efficiency of these active principles, this reference, however, does not address.

Die WO 97/03009 befasst sich mit dem Problem der Trocknung von Materialbahnen nach dem Auftrag von Medien, nämlich Druckfarben, insbesondere im Tief-Rollenoffset- und Flexodruck. WO 97/03009 is concerned with the problem of drying material webs after application of media, namely printing inks, especially in the low-offset and flexographic printing. Sie schlägt vor, die Gasmoleküle an der Oberfläche der Materialbahn mittels einer Korona- Entladung zu ionisieren und zu einer Elektrode hin zu beschleunigen, um durch den mit diesem "Ionenwind" einhergehenden Gasaustausch an der Materialbahnoberfläche die Trocknungseffizienz zu erhöhen. It proposes to ionize the gas molecules at the surface of the web by means of a corona discharge and accelerate to an electrode, to increase by the associated with this "ionic wind" gas exchange at the web surface drying efficiency.

Zum weiteren Stand der Technik sei der Vollständigkeit halber noch auf die DE 198 03 240 A1 und die DE 198 29 449 A1 verwiesen. To further the art of completeness, it is still halfway to DE 198 03 240 A1 and the references DE 198 29 449 A1.

Demgegenüber ist es Aufgabe der vorliegenden Erfindung, das "Curtain Coating" für den Einsatz in Anlagen zur Herstellung oder/und Veredelung von breiten und sich schnell bewegenden Materialbahnen, vorzugsweise aus Papier oder Karton, weiter zu verbessern, insbesondere was die Relativ anordnung von Vorhang-Auftragswerk und Untergrund anbelangt. In contrast, it is an object of the present invention, the "curtain coating" for use in equipment for the production and / or processing of wide and fast moving material webs, preferably of paper or cardboard to further improve, in particular the assembly relative of curtain commissioned and subsoil terms.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß gelöst durch eine Vorrichtung zum einseitigen oder beidseitigen Auftragen von flüssigem oder pastösem Auftragsmedium auf einen laufenden Untergrund, umfassend ein Vorhang- Auftragswerk, welches das Auftragsmedium als sich im Wesentlichen schwerkraftbedingt bewegenden Vorhang oder Schleier an den Untergrund abgibt, wobei der Untergrund bei direktem Auftrag die Oberfläche einer Materialbahn, insbesondere aus Papier oder Karton, und bei indirektem Auftrag die Oberfläche eines Übertragselements, vorzugsweise einer Übertragswalze, ist, welches das Auftragsmedium dann an die Oberfläche der Materialbahn überträgt, und wobei die zulaufseitige Halbebene einer an der Auftreffposition des Auftragsmedium-Vorhangs auf den Untergrund an den Untergrund angelegten Tangentialebene mit dem Auftragsmedium- Vorhang einen Winkel α von zwischen etwa 35° und etwa 100°, vorzugs weise von zwischen etwa 45° und etwa 90°, einschließt. This object is inventively achieved by a device for one-sided or two-sided application of liquid or pasty application medium to a moving substrate, comprising a curtain applicator unit, which as discharges the application medium essentially gravity moving curtain or veil onto the substrate, wherein the substrate at direct application being the surface of a material web, especially of paper or cardboard, and in case of indirect application being the surface of a transfer element, preferably a transfer roll, which then transfers the application medium to the surface of the material web, and wherein the inlet-side half plane a at the impact of the application medium -Vorhangs applied to the substrate to the ground plane tangential to the Auftragsmedium- curtain an angle of between about 35 ° and about 100 °, preferably, from between about 45 ° and about 90 °, with α.

Wenn Vorstehend davon die Rede war, dass die Tangentialebene den Winkel α "mit dem Auftragsmedium-Vorhang einschließt", so kommt es hierbei auf den Verlauf des Vorhangs unmittelbar vor dem Auftreffen auf den Untergrund an. If the foregoing, it was mentioned that the tangent plane "includes the application medium curtain" the angle α, it is in this case on the course of the curtain just before impingement on the substrate to. Insbesondere wird dieser Winkel also nicht einfach mit einer durch die Abgabedüse verlaufenden vertikalen Geraden gebildet. In particular, this angle is not so easy with a plane passing through the discharge nozzle vertical line. Vielmehr werden Effekte berücksichtigt, welche den Auftragsmedium- Vorhang aus der Vertikalen auslenken können, beispielsweise elektro statische Kräfte, der Mitnahmeeffekt durch den Untergrund und dergleichen. Rather effects into account, which can deflect the curtain Auftragsmedium- from the vertical, for example, electrostatic forces, the entrainment effect by the substrate and the like.

Bei Unterschreiten der unteren Grenze von etwa 35° besteht die Gefahr, dass in den engen Zwickel zwischen Untergrund und Auftragsmedium- Vorhang Luft eingeschleppt wird, die in Form von Blasen zwischen Unter grund und Auftragsschicht die vollständige oder zumindest doch die gleichmäßige Bedeckung des Untergrunds mit Auftragsmedium gefährdet. Falls below the lower limit of about 35 ° there is a risk that the curtain air is introduced in the narrow interstices between the substrate and Auftragsmedium- in the form of bubbles between the substrate and coating layer, the complete, or at least but the uniform coverage of the substrate with coating medium endangered. Im Extremfall kann es sogar zu einem "Abprallen" des Auftragmedium- Vorhangs vom Untergrund kommen. In extreme cases, it can even the Auftragmedium- curtain come to a "bounce" from the ground. Bei Überschreiten der oberen Grenze von etwa 100° besteht hingegen die Gefahr, dass es trotz der Mitnahme des auf dem Untergrund auftreffenden Auftragsmediums durch den Unter grund in dessen Laufrichtung zu einem Abfließen des Auftragsmediums entgegen dieser Laufrichtung kommt. When exceeding the upper limit of about 100 °, however, there is a risk that it comes despite the entrainment of light incident on the substrate the coating medium through the ground in the running direction to a flow of the application medium against this direction. Dies wird in der Fachsprache als "backflow" bezeichnet. This is known in the jargon as a "back flow".

Wie vorstehend angedeutet wurde, kann die Mitnahme des Auftrags mediums bzw. des gesamten Auftragmedium-Vorhangs durch den laufenden Untergrund aufgrund der Viskosität des Auftragsmediums den "backflow" insbesondere bei Einsatz von Auftragsmedien höherer Viskosität zumindest teilweise dynamisch ausgleichen. As indicated above, the entrainment of the contract may medium or the entire application medium curtain by the moving substrate due to the viscosity of the coating medium the "back flow" at least compensate particular partially dynamically in use of the application media of higher viscosity. Es kann dabei dann im Bereich des Auf treffens des Auftragmedium-Vorhangs auf den Untergrund zur Ausbildung eines vom Auftragsmedium-Vorhang zulaufseitig abstehenden Meniskus kommen, was aber insofern von Vorteil ist, als dieser Auftragsmedium- Meniskus als Barriere für die Luftgrenzschicht dienen und somit das Auftragsergebnis verbessern kann. It may then come in the area of ​​on reunion of the application medium curtain onto the substrate to form an inlet side protruding from the application medium curtain meniscus, but what is advantageous in this Auftragsmedium- meniscus serve as a barrier to the air boundary layer and thus the job result can improve.

Zur Einstellung der gewünschten Relativanordnung von Auftragswerk und Untergrund kann es vorteilhaft sein, hierfür eine spezielle Stellvorrichtung für das Auftragswerk vorzusehen. To set the desired relative arrangement of commissioned work and ground it may be advantageous to provide a special locking device for the work commissioned for this. Ist der Untergrund von einer Übertrags walze gebildet, oder ist die Materialbahn im Bereich des Vorhang-Auftrags werks um eine Gegenwalze herumgeführt, so kann die Winkeländerung durch eine einfache translatorische Verstellung des Auftragswerks mit einer horizontalen Bewegungskomponente erzielt werden. If the ground roll from a carry-formed, or the material web in the region of the curtain order plant is led around a backing roll, so the change in angle can be achieved by a simple translatory movement of the applicator unit with a horizontal movement component. Darüber hinaus kann durch eine translatorische Verstellung des Auftragswerks mit einer vertikalen Bewegungskomponente die Fallhöhe des Auftragsmedium- Vorhangs eingestellt werden. In addition, the falling height of the curtain Auftragsmedium- can be adjusted by a translational displacement of the applicator unit with a vertical movement component.

Ein sauberes, insbesondere spritzfreies Ablösen des Auftragsmedium- Vorhangs von der Abgabedüse kann beispielsweise dadurch erleichtert werden, dass sich eine der die Abgabedüse begrenzenden Düsenlippen weiter in Abgaberichtung des Auftragsmedium-Vorhangs erstreckt als die jeweils andere Düsenlippe. A clean, in particular injection-free detachment of the curtain Auftragsmedium- of the dispensing nozzle may for example be facilitated by that one of the delivery nozzle bounding die lips extends further in the discharge direction of the application medium curtain than the respective other nozzle lip. Dabei kann die Erstreckungsdifferenz zwischen etwa 0,5 mm und etwa 3 mm, vorzugsweise etwa 1 mm, betragen. Here, the extent of difference between about 0.5 mm and about 3 mm, preferably about 1 mm, respectively. Zusätz lich oder alternativ kann das Ablösen aber auch dadurch erleichtert werden, dass die sich weiter in Abgaberichtung des Auftragsmedium-Vorhangs erstreckende Düsenlippe, vorzugsweise beide Düsenlippen, eine scharf kantige, spitzwinklige Abrisskante aufweist. Zusätz Lich or alternatively, the separation can be facilitated but also the fact that the further extending in the direction of discharge of the application medium curtain die lip, preferably both die lips, has a sharp-edged, acute-angled tear edge. Ferner hat es sich in der Praxis als vorteilhaft erwiesen, wenn die sich weiter in Abgaberichtung des Auftragsmedium-Vorhangs erstreckende Düsenlippe die bezüglich der Bewegungsrichtung des Untergrundes zulaufseitige Düsenlippe ist. Further, it has proved to be advantageous in practice if the further extending in the direction of discharge of the application medium curtain die lip is the inlet side with respect to the direction of movement of the substrate die lip.

Sollte es aufgrund von Adhäsionskräften zwischen dem Auftragsmedium und der längeren Düsenlippe zu einer als "Teekanneneffekt" bekannten Verformung des Auftragsmedium-Vorhangs kommen, so kann dieser Verfor mung beispielsweise durch Verkippen der Abgabedüse um eine im Wesentli chen horizontal verlaufende Achse entgegengewirkt werden, wobei der Verkippungssinn derart gewählt ist, dass der Winkel zwischen der Verti kalen, dh der Richtung des frei fallenden Auftragsmedium-Vorhangs, und der Außenfläche der längeren Düsenlippe vergrößert wird. If there is a known as "teapot effect" deformation of the application medium curtain due to adhesive forces between the coating medium and of the longer die lip, so this Verfor can mung for example, by tilting the dispensing nozzle to a chen in Wesentli horizontally extending axis are counteracted, said Verkippungssinn is chosen such that the angle between the Verti cal, that is, the direction of the free-falling application medium curtain, and the outer surface of the longer die lip is increased. Der Verkippungs winkel kann einen Wert von zwischen 0° und etwa 20°, vorzugsweise zwischen etwa 5° und etwa 10°, aufweisen. The Verkippungs angle may have a value of between 0 ° and about 20 °, preferably between about 5 ° and about 10 °.

Festzuhalten ist in diesem Zusammenhang, dass auch das Verkippen des Auftragswerks als Relativbewegung des Auftragswerks bezüglich des Unter grunds von der vorstehend angesprochenen Stellvorrichtung herbeigeführt werden kann. that the tilting of the applicator as a relative movement of the applicator can be subsoil brought about by the above-mentioned adjusting device with respect to the It should be noted in this context. Schließlich sind auch Kombinationen von horizontalen oder/und vertikalen translatorischen sowie rotatorischen Bewegungen des Auftragswerks unter dem Einfluss der Stellvorrichtungen denkbar. Finally, combinations of horizontal and / or vertical translational and rotational movements of the applicator under the influence of the adjusting devices are conceivable. Ferner ist es möglich, die Stellvorrichtung in einen Regelkreis zur Einstellung der Relativlage des Auftragswerks bezüglich des Untergrunds einzubinden. Further, it is possible to integrate the actuating apparatus in a control loop for adjusting the relative position of the applicator relative to the substrate.

Dem Teekanneneffekt kann ferner dadurch entgegengewirkt werden, dass der von den Eigenschaften des Auftragsmediums und der Oberfläche der Abgabedüse abhängige Benetzungswinkel einen Wert von mindestens 70° aufweist. The teapot effect can be counteracted by further that the depending upon the characteristics of the application medium and the surface of the dispensing nozzle wetting angle has a value of at least 70 °. Der Benetzungswinkel wird in der Fachliteratur teilweise auch "Randwinkel" bezeichnet, den die Oberfläche eines Tropfens auf einem planen Untergrund am Berührungsrand des Tropfens auf dem Untergrund mit dem Untergrund einschließt. The wetting angle is referred to in the literature sometimes also "contact angle", which includes the surface of a drop on a flat supporting surface at the contact edge of the drop on the ground with the ground.

Die Materialbahn kann im Bereich des Auftreffens des Auftragsmedium- Vorhangs auf dem Untergund von einem Gegenelement, beispielsweise einer Gegenwalze oder einem endlos umlaufenden Stützband, gestützt sein. The web may be in the range of impact of the curtain on the Auftragsmedium- Untergund of a counter element, such as a backing roll or an endlessly circulating supporting belt, supported. Es ist jedoch ebenso möglich, dass das Auftragsmedium in einem freien Bahnzug auf die Materialbahn aufgebracht wird, dh in einem Abschnitt der Laufstrecke der Materialbahn, in welchem diese nicht durch ein derartiges Gegenelement gestützt ist. However, it is also possible that the application medium is applied in a free web draw on the material web, that is, in a portion of the running path of the material web, in which this is not supported by such a counter element.

Die letztgenannte Alternative hat den Vorteil, dass der Auftragsmedium- Vorhang ohne weiteres eine größere Breite aufweisen kann als die Mate rialbahn. The latter alternative has the advantage that the curtain Auftragsmedium- readily may have a greater width than the Mate rialbahn. Die Materialbahn wird in diesem Fall vollständig, dh über ihre gesamte Breite mit Auftragsmedium benetzt. The web is complete in this case, that is wetted over its entire width with application medium. Das die Materialbahn nicht benetzende Auftragsmedium wird vorteilhafterweise aufgefangen und gewünschtenfalls zum erneuten Auftrag zum einem Auftragsmedium-Vorrat zurückgeführt. The web of material non-wetting coating medium is advantageously collected and recycled if desired to re-order for an application medium supply. Auf diese Weise können Probleme umgangen werden, die im Bereich der seitlichen Ränder des Auftragsmedium-Vorhangs aufgrund der Tatsache auftreten, dass die Oberflächenspannung des Auftragsmediums den Vorhang zusammenzuziehen versucht. In this way, problems can be avoided that occur in the region of the lateral edges of the application medium curtain due to the fact that the surface tension of the coating medium is trying to contract the curtain.

Grundsätzlich ist es auch bei Stützung der Materialbahn durch ein Gegenelement denkbar, mit einem breiteren Auftragsmedium-Vorhang zu arbeiten. Basically, it is conceivable by a counter element also in support of the web to work with a wider application medium curtain. In diesem Fall muss allerdings das die Materialbahn nicht benetzende Auftragsmedium wieder von der Oberfläche des Gegenelements abgerakelt werden. In this case, however, the web of material must be wiped from the surface of the element non-wetting coating medium again.

Weist der Auftragsmedium-Vorhang eine kleinere Breite auf als die Mate rialbahn, so verbleibt auf der Materialbahn ein strichfreier Rand. the application medium curtain has a smaller width than the Mate rialbahn so remains on the material web a dash-free edge. Der Auftragsmedium-Vorhang kann dabei beispielsweise vollständig auf die Materialbahn aufgetragen. The application medium curtain can for example fully applied to the web. Es ist aber auch möglich, die Randbereiche des Auftragsmedium-Vorhangs aufzufangen und abzuführen, bevor der restliche Vorhang auf der Materialbahn auftrifft. but it is also possible to absorb the marginal areas of the application medium curtain and dissipate before the rest of the curtain impinges on the web.

Der Durchmesser der von der Materialbahn teilweise umschlungenen Gegen walze kann einen Wert von zwischen etwa 300 mm und etwa 2000 mm aufweisen. The diameter of the partly wrapped around the material web opposing roll can have a value of between about 300 mm and about 2000 mm. Ferner kann die Länge des Vorhangs einen Wert von zwischen etwa 5 mm und etwa 400 mm, vorzugsweise von zwischen etwa 40 mm und etwa 200 mm aufweisen. Further, the length of the curtain may have a value of between about 5 mm and about 400 mm, preferably of between about 40 mm and about 200 mm.

Schließlich wird das Auftragsmedium erfindungsgemäß fertigdosiert auf den Untergrund aufgebracht. Finally, the coating medium is metered according to the invention finish applied to the surface. D. h. D. h. es wird im Unterschied zu dem vom Konzern der Anmelderin unter der Bezeichnung "Jetflow F" vertriebenen Freistrahl- Düsenauftragswerk nicht mit mehrfachen Überschuss an Auftragsmedium gearbeitet. it will not work with multiple excess of application medium, in contrast to the sold by the Group of the applicant under the name "Jetflow F" free-jet nozzle applicator. Das vom Vorhang-Auftragswerk auf den Untergrund aufgebrachte Auftragsmedium verbleibt dort vollständig. The applied from the curtain applicator unit onto the base coating medium remains there completely. Beispielsweise von Leckagen oder Verschmutzungen von Walzen oder dergleichen herrührende Verluste an Auftragsmedium können selbstverständlich nicht vollständig ausgeschlossen werden, sind hier aber auch nicht vom Begriff des "mehrfachen Überschusses" umfasst und machen überdies üblicherweise nur einen Bruchteil der auf den Untergrund aufgebrachten Menge von Auftragsmedium aus. For example, leakage or contamination of rollers or the like stemming loss of coating medium can not be entirely excluded, of course, are here also does not include the concept of "multiple surplus" and make moreover usually only a fraction of the force applied to the substrate amount of coating medium from. Dies gilt im Übrigen auch für an der Materialbahn vorbeifallende Teile des Auftragmedium-Vorhangs, wenn zur Vermeidung von Randeffekten mit einem Auftragsmedium-Vorhang gearbeitet wird, dessen Breite diejenige der Materialbahn übersteigt. This is also true for over falling on the material web parts of the application medium curtain, when operating to avoid edge effects with an application medium curtain, the width of which exceeds that of the web.

Die Erfindung wird im Folgenden an einem Ausführungsbeispiel anhand der beiliegenden Zeichnung näher erläutert werden. The invention will be explained in the following using an exemplary embodiment with reference to the accompanying drawings. Es stellt dar: It shows:

Fig. 1 eine schematische Seitenansicht zur Erläuterung des grund legenden Aufbaus und der Funktion der erfindungsgemäßen Vorhang-Auftragsvorrichtung; Figure 1 is a schematic side view for explaining the-fundamental structure and function of the curtain coating device according to the invention.

Fig. 2 eine vergrößerte Darstellung der Düsenspitze einer Abgabe düse zur Erläuterung des "Teekanneneffekts"; Fig. 2 is an enlarged view of the nozzle tip of a dispensing nozzle for explaining the "teapot effect";

Fig. 3 eine schematische Darstellung zur Erläuterung einer Abhilfe möglichkeit gegen den Teekanneneffekt; Figure 3 is a schematic diagram for explaining a possible remedy against the teapot effect.

Fig. 4 eine Darstellung zur Erläuterung des Begriffs "Benetzungs winkel" bzw. "Randwinkel"; Figure 4 is an illustration for explaining the term "wetting angle" or "contact angle."; und and

Fig. 5 eine abgewandelte Ausführungsform bei welcher das Auftrags medium in einem freien Anzug auf die Materialbahn aufge bracht wird. Fig. 5 a modified embodiment is applied in which the contract medium placed in a free suit to the material web.

In Fig. 1 ist eine erfindungsgemäße Vorrichtung allgemein mit 10 bezeich net. In Fig. 1, an apparatus according to the invention is generally designated 10 net. Sie umfasst ein Vorhang-Auftragswerk 12 mit einer Verteilkammer 14 und einer Abgabedüse 16 , durch welche das Auftragsmedium 18 als Vor hang 20 an einen sich in Richtung des Pfeils L bewegenden Untergrund U abgibt. It includes a curtain applicator unit 12 to a distribution chamber 14 and a discharge nozzle 16 through which the coating medium 18 and outputs it to a moving in the direction of arrow L substrate U Before hang 20th Dabei ist der Untergrund U im dargestellten Ausführungsbeispiel die Oberfläche 22 a einer Materialbahn 22 , die im Bereich der Auftreffposition P des Vorhangs 20 auf dem Untergrund U um eine Stützwalze 24 herumgeführt ist. Here, the base U in the embodiment shown, the surface 22 a of a material web 22 which is guided in the region of the landing position P of the curtain 20 on the substrate U around a backup roller 24th

Das Auftragswerk 12 , genauer gesagt dessen Abgabedüse 16 , weist von der Auftreffposition P auf dem Untergrund U einen Abstand H auf. The applicator 12, more precisely its discharge nozzle 16, is at a distance H from the landing position P on the substrate U. Über diese Fallhöhe H fällt das aus der Abgabedüse 16 austretende Auftrags medium 18 im Wesentlichen schwerkraftbedingt zum Untergrund U hin. About this case height H that falls from the discharge nozzle 16 exiting contract medium 18 is substantially due to gravity towards the base U. Da das Auftragsmedium 18 auf dieser Fallstrecke beschleunigt wird, verringert sich die Dicke des Vorhangs 20 von einem der Weite D der Abgabedüse 16 entsprechenden Wert auf einen Wert d unmittelbar vor dem Auftreffen auf dem Untergrund U (Vorstreckung). Since the coating medium is accelerated on this fall section 18, the thickness of the curtain 20 of any of the width D of the discharge nozzle 16 is reduced corresponding value immediately before striking a value d on the substrate U (pre-stretching). Aufgrund des Unterschieds zwischen der Geschwindigkeit des fallenden Vorhangs 20 unmittelbar vor dem Auftreffen auf dem Untergrund U und der Geschwindigkeit der Materialbahn 22 wird das Auftragsmedium 18 beim Kontakt mit dem Untergrund U nochmals gestreckt (Kontaktstreckung), so dass die Dicke der auf den Untergrund U aufgebrachten Schicht 26 lediglich noch den Wert s aufweist. Due to the difference between the speed of the falling curtain 20 immediately prior to impinging on the substrate U and the speed of the material web 22 the coating medium 18 is again stretched upon contact with the substrate U (contact stretching), so that the thickness applied of the base U layer 26 only still has the value s.

In Fig. 1 ist ferner mit V die Richtung bezeichnet, in der sich der Auftragsmedium-Vorhang 20 zum Untergrund U hin bewegt. In Fig. 1, the direction is referred to further V in which the application medium curtain 20. moves towards the base U. Aufgrund der vorstehend bereits angesprochenen und durch die Viskosität des Auftrags mediums 18 ermöglichte Mitnahme des Vorhangs 20 durch den laufenden Untergrund U weicht die Richtung V etwas von der Vertikalen ab. Due to the above already mentioned and enabled by the viscosity of the contract medium 18 driving the curtain 20 by the moving substrate U, the V direction deviates somewhat from the vertical. Ferner ist mit TE eine Tangentialebene an die Oberfläche der Walze 24 in der Auf treffposition P bezeichnet. Further, with a tangent plane TE striking position to the surface of the roller 24 in the up P, respectively. Von der durch die Auftreffposition P in Querrichtung Q verlaufenden Gerade wird dabei zulaufseitig die Halbebene zHE dieser Tangentialebene TE begrenzt. The half-plane Zhe this tangent plane is limited on the feed side of the TE plane passing through the impact position P in the transverse direction Q line.

Das Vorhang-Auftragswerk 12 ist nun relativ zur Stützwalze 24 derart angeordnet, dass der Winkel α, den zulaufseitige Tangentialhalbebene zHE mit der Bewegungsrichtung V des Vorhangs 20 einschließt, einen Wert von zwischen etwa 35° und etwa 100°, vorzugsweise von zwischen etwa 45° und etwa 90° aufweist, um einerseits ein Weglaufen des Auftragsmediums 18 auf der Materialbahn 22 entgegen deren Laufrichtung L ("backflow") verhindern zu können, und um andererseits den Eintrag von Luft zwischen die Materialbahn 22 und die Auftragsschicht 26 verhindern zu können. The curtain applicator 12 is now positioned relative to the backing roll 24 such that the angle α, the inflow-side Tangentialhalbebene Zhe includes with the direction of movement V of the curtain 20, a value of between about 35 ° and about 100 °, preferably between about 45 ° and having about 90 ° in order to prevent the one hand, a run-away of the coating medium 18 on the sheet of material 22 against the running direction L ( "back flow"), and on the other hand to be able to prevent the entry of air between the web 22 and the coating layer 26th Dabei liegt bei Winkelwerten von mehr als 90° der Auftreffpunkt P in Laufrichtung L vor dem Scheitelpunkt T, während er bei Winkelwerten von weniger als 90° in Laufrichtung L hinter dem Scheitelpunkt T liegt. In this case lies at angles of more than 90 ° of incidence P before the apex T, while it is in the running direction L at angles of less than 90 ° in the running direction L after the vertex T.

Zur Einstellung der Relativanordnung von Auftragswerk 12 und Gegenwalze 24 , dh zur Wahl des Winkels α, ist eine Stellvorrichtung 40 vorgesehen, welche das Auftragswerk 12 in der Darstellung gemäß Fig. 1 nach rechts und links verschieben kann. For adjusting the relative arrangement of the applicator unit 12 and counter roll 24, ie the choice of the angle α, an adjusting device 40 is provided which can move the application unit 12 in the representation according to Fig. 1 to the right and left.

Der genaue Verlauf V des Auftragsmedium-Vorhangs 20 von der Abgabe düse 16 zum Untergrund U weicht, wie vorstehend bereits erwähnt, auf grund verschiedener Effekte etwas von einem streng vertikalen Verlauf ab. The exact course V of the application medium curtain 20 nozzle from the dispenser 16 gives way to the ground U, as already mentioned above, on the basis of various effects something of a strictly vertical course from. Zum einen ist da der Mitnahmeeffekt durch den sich in Laufrichtung L bewegenden Untergrund U zu nennen, der aufgrund der Viskosität des Auftragsmediums 18 nicht nur in der Nähe des Auftreffpunkts P zu einer Krümmung des Vorhangs 20 führt, sondern sich bis in den Bereich unmittelbar nach der Abgabedüse 16 hinein auswirken kann. First, there is the entrainment effect by the moving in the running direction L substrate U be mentioned, which leads not only due to the viscosity of the application medium 18 in the vicinity of the impact point P to a curvature of the curtain 20, but up to the area immediately after the dispensing nozzle 16 can affect inside. Dieser Effekt ist in Fig. 1 andeutungsweise dargestellt. This effect is illustrated in Fig. 1 suggestively. Als weiterer Effekt ist der sog. "Teekanneneffekt" zu nennen, der mit Bezug auf Fig. 2 näher erläutert werden soll. Another effect is the so-called. To name "teapot effect", which will be explained in detail with reference to FIG. 2.

Der Teekanneneffekt beruht auf der Tatsache, dass die Düsenlippen 16 a und 16 b der Abgabedüse 16 sich üblicherweise unterschiedlich weit in Abgaberichtung des Vorhangs 20 erstrecken, und zwar um die Längendifferenz I (s. Fig. 3). The teapot effect is based on the fact that the die lips 16 a and 16 b of the discharge nozzle 16 usually extend differently far in the dispensing direction of the curtain 20, ie by the length difference I (s. Fig. 3). Dies führt zu einer saubereren Ablösung des Auftrags mediums 18 von der Abgabedüse 16 und beugt somit der Entstehung von Auftragsmediumspritzern vor. This results in a cleaner separation of the contract medium 18 of the dispensing nozzle 16 and thus prevents the formation of coating medium splashes. Da in dem Längenabschnitt I nur noch die Adhäsion der Düsenlippe 16 a auf das Auftragsmedium 18 einwirkt, hat dieses die Tendenz sich zu dieser Düsenlippe hin zu bewegen, was im Zusammenspiel mit der Oberflächenspannung der Düsenlippe 16 a beim Ablösen des Vorhangs 20 von der Düsenlippe 16 a zu einem gekrümmten Verlauf des Vorhangs 20 führt, wie er in Fig. 2 dargestellt ist. Since the length of Section I, only the adhesion of the die lip 16 a acts on the coating medium 18, this has a tendency to move to the die lip toward which in interaction with the surface tension of the die lip 16 a during detachment of the curtain 20 from the die lip 16 a lead to a curved course of the curtain 20, as shown in Fig. 2.

Diesem Teekanneneffekt kann man beispielsweise durch Verkippen des Vorhang-Auftragswerks 12 um einen Winkel β entgegenwirken, wobei der Verkippungssinn derart gewählt wird, dass man durch das Verkippen den Winkel γ, den die Vertikale mit der Außenfläche 16 c der längeren Düsen lippe 16 a einschließt, vergrößert wird. This teapot effect can be, for example, by tilting the curtain applicator unit 12 β by an angle counter, wherein the Verkippungssinn is chosen such that one γ the angle by tilting, to the vertical with the outer surface 16 c lip of the longer nozzles includes 16 a, is increased. Falls die zulaufseitige Düsenlippe die längere Düsenlippe 16 a ist, muss man das Auftragswerk 12 also derart verkippen, dass sein oberes Ende 12 a relativ zur Abgabedüse 16 bezogen auf die Laufrichtung L des Untergrunds U zur Ablaufseite hin verkippt wird (s. Fig. 3). If the inlet side nozzle lip, the longer die lip 16 a, it also (Fig s.. 3) has the coating mechanism 12 to tilt such that its upper end 12 is tilted a relation relative to the dispensing nozzle 16 to the direction L of the subsurface U to the discharge side , Der Wert des Winkels β beträgt vorzugsweise zwischen etwa 5° und etwa 20°. The value of the angle β is preferably between about 5 ° and about 20 °.

Um den Einfluss des "Teekanneneffekts" weiter schwächen zu können, sollte der Benetzungswinkel 6 , den ein Tropfen von Auftragsmedium 18 gemäß Fig. 4 im Bereich seines Kontaktrands 18 a mit der Oberfläche 16 c der Düsenlippe 16 a der Abgabedüse 16 einschließt, einen Wert von mindestens 70° aufweisen, dh es sollte für eine möglichst schlechte Benetzung Sorge getragen werden. In order to further weaken the influence of the "tea pot effect", the contact angle 6, the one drop of coating medium 18 according to Fig. 4 in the region of its contact edge 18 a with the surface 16 c of the die lip 16 includes a the discharge nozzle 16 should have a value of comprise at least 70 °, ie it should be worn for a poor wetting of concern. Dies kann beispielsweise dadurch erreicht werden, dass man die Oberfläche der Abgabedüse 16 , zumindest der längeren Düsenlippe 16 a, mit Teflon beschichtet. This can for example be achieved by allowing the surface of the dispensing nozzle 16, at least the longer die lip 16 a coated with Teflon.

Anhand der Ausführungsform gemäß Fig. 5 soll erläutert werden, dass man das Vorhang-Auftragswerk 112 auch in einem freien Bahnzug der Material bahn 122 anordnen kann, dh in einem Abschnitt des Wegs der Materialbahn 122 , in dem diese nicht von einem Gegenelement, vergleichbar der Stützwalze 24 , gestützt ist. Will be explained with reference to the embodiment of FIG. 5, that one track, the curtain applicator unit 112 is also in a free web draw the material may order 122, that is, in a portion of the path of the material web 122, in which this is not that of a counter element, comparable support roller 24 is supported. Die Anordnung in einem freien Bahnzug erlaubt es in einfacher Weise, die in Querrichtung Q gemessene Breite des Auf tragsmedium-Vorhangs 120 größer zu wählen als die entsprechende Breite der Materialbahn 122 . The arrangement in a free web draw allows in a simple manner to choose which, measured in the transverse direction Q of the width on carrier medium curtain 120 is greater than the corresponding width of the material web 122nd In einem derartigen freien Bahnzug kann nämlich problemlos eine Auffangwanne 148 für die Materialbahn 122 nicht benet zendes Auftragsmedium 118 angeordnet werden. In such a free web draw a drip tray 148 for the material web 122 wetting coating medium can in fact easily not be arranged 118th Durch diese Anordnung werden die vorstehend bereits angesprochenen Probleme im Bereich der seitlichen Ränder des Auftragmedium-Vorhangs 120 in einfacher Weise umgangen. By this arrangement the above already mentioned problems in the area of the lateral edges of the application medium curtain can be bypassed easily 120th Da in einem freien Bahnzug der Materialbahn 122 der Verlauf der Materialbahn 122 im Wesentlichen dem Verlauf der Tangentialebene TE an die Materialbahn 122 in der Auftreffposition P des Vorhangs 120 auf der Materialbahn 122 entspricht, und somit auch dem Verlauf der zulaufseitigen Halbebene zHE wird der Winkel α im Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 5 von der Bewegungsrichtung des Vorhangs 120 und dem zulaufseitigen Ab schnitt der Materialbahn 122 eingeschlossen. As in a free web draw of the material web, the course of the material web corresponds substantially to 122 122 the course of the tangential plane TE to the material web 122 in the landing position P of the curtain 120 on the web 122, and thus also the shape of the inlet-side half plane Zhe the angle α in the exemplary embodiment of FIG. 5 the web of material 122 cut enclosed by the direction of movement of the curtain 120 and the inflow-side Ab.

Claims (14)

  1. 1. Vorrichtung ( 10 ) zum einseitigen oder beidseitigen Auftragen von flüssigem oder pastösem Auftragsmedium ( 18 ) auf einen laufenden Untergrund (U), umfassend ein Vorhang-Auftragswerk ( 12 ), welches das Auftragsmedium als sich im Wesentlichen schwerkraftbedingt bewegenden Vorhang ( 20 ) oder Schleier an den Untergrund (U) abgibt, 1. An apparatus (10) for one-sided or two-sided application of liquid or pasty application medium (18) to a moving substrate (U), comprising a curtain applicator unit (12), which discharges the application medium is substantially when the force of gravity moving curtain (20) or veil onto the substrate (U) emits,
    wobei der Untergrund (U) bei direktem Auftrag die Oberfläche ( 22 a) einer Materialbahn ( 22 ), insbesondere aus Papier oder Karton, und bei indirektem Auftrag die Oberfläche eines Übertragselements, vorzugsweise einer Übertragswalze, ist, welches das Auftragsmedium dann an die Oberfläche der Materialbahn überträgt, und wherein the base (U) in the case of direct application being the surface (22 a) is of a material web (22), in particular of paper or board, and in case of indirect application being the surface of a transfer element, preferably a transfer roll, which discharges the application medium then applied to the surface of the material web transfers, and
    wobei die zulaufseitige Halbebene (zHE) einer an der Auftreff position (P) des Auftragsmedium-Vorhangs ( 20 ) auf den Untergrund (U) an den Untergrund (U) angelegten Tangentialebene (TE) mit dem Auftragsmedium-Vorhang ( 20 ) einen Winkel (α) von zwischen etwa 35° und etwa 100°, vorzugsweise von zwischen etwa 45° und etwa 90°, einschließt. wherein the inlet-side half-plane (SHG) of a position on the incident (P) of the application medium curtain (20) onto the substrate (U) to the base (U) applied tangential plane (TE) with the application medium curtain (20) an angle ( α) of between about 35 ° and about 100 °, preferably between about 45 ° and about 90 °, with.
  2. 2. Auftragsvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass eine Stellvorrichtung ( 40 ) zur Beeinflussung der Relativanordnung von Auftragswerk ( 12 ) und Untergrund (U) vorgesehen ist. 2. The application device according to claim 1, characterized in that an adjusting device (40) for influencing the relative arrangement of applicator unit (12) and the base (U) is provided.
  3. 3. Auftragsvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sich eine ( 16 a) der die Abgabedüse ( 16 ) begrenzenden Düsenlippen ( 16 a, 16 b) weiter in Abgaberichtung des Auftragsmedium-Vorhangs ( 20 ) erstreckt als die jeweils andere Düsenlippe ( 16 b). 3. Applicator device according to claim 1 or 2, characterized in that one (16 a) of the dispensing nozzle (16) limiting the nozzle lips (16 a, 16 b) further in the discharge direction of the application medium curtain (20) than the respective other nozzle lip (16 b).
  4. 4. Auftragsverfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die sich weiter in Abgaberichtung des Auftragsmedium-Vorhangs ( 20 ) erstreckende Düsenlippe ( 16 a), vorzugsweise beide Düsenlippen ( 16 a, 16 b), eine scharfkantige, spitzwinklige Abrisskante ( 16 d) aufweist. (16 a, 16 b) 4. Order method according to claim 3, characterized in that further in the discharge direction of the application medium curtain (20) extending die lip (16 a), preferably both die lips, a sharp-edged, acute-angled tear-off edge (16 d) having.
  5. 5. Auftragsvorrichtung nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass die sich weiter in Abgaberichtung des Auftragsmedium-Vorhangs ( 20 ) erstreckende Düsenlippe ( 16 a) die bezüglich der Bewegungsrichtung (L) des Untergrundes (U) zulauf seitige Düsenlippe ist. 5. The application device according to claim 3 or 4, characterized in that the further in the direction of discharge of the application medium curtain (20) extending die lip (16 a) with respect to the direction of movement (L) of the substrate (U) inlet side nozzle lip.
  6. 6. Auftragsvorrichtung nach einem der Ansprüche 3 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Austrittsrichtung des Auftrags medium-Vorhangs ( 20 ) aus der Abgabedüse ( 16 ) des Auftragswerks ( 12 ) mit der Vertikalen einen Winkel (β) von zwischen 0° und etwa 20°, vorzugsweise zwischen etwa 5° und etwa 10°, einschließt, wobei die Schwenkrichtung der Abgabedüse ( 16 ) um eine im Wesentlichen horizontal verlaufende Achse derart gewählt ist, dass sich der Winkel (γ) zwischen dem frei fallenden Auftragsmedium- Vorhang ( 20 ) und einer Außenfläche ( 16 c) der längeren Düsenlippe ( 16 a) vergrößert. 6. Applicator according to one of claims 3 to 5, characterized in that the exit direction of the contract medium curtain (20) from the dispensing nozzle (16) of the applicator (12) with the vertical an angle (β) of between 0 ° and about 20 °, preferably between about 5 ° and about 10 °, with, the pivot direction of the discharge nozzle (16) is selected about a substantially horizontal axis such that the angle (γ) between the free-falling Auftragsmedium- curtain (20 ) and an outer surface (16 c) increases the longer die lip (16 a).
  7. 7. Auftragsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der von den Eigenschaften des Auftragsmediums ( 18 ) und der Oberfläche ( 16 c) der Abgabedüse ( 16 ) abhängige Benetzungswinkel (δ) einen Wert von mindestens 70° aufweist. 7. Applicator according to one of the preceding claims, characterized in that the characteristics of the application medium (18) and the surface (16 c) of the delivery nozzle (16) dependent wetting angle (δ) has a value of at least 70 °.
  8. 8. Auftragsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Auftragsmedium-Vorhang ( 120 ) in einem freien Bahnzug der Materialbahn ( 122 ) auf diese trifft. 8. Applicator according to one of the preceding claims, characterized in that the application medium curtain (120) in a free web draw of the material web (122) impinges on them.
  9. 9. Auftragsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei direktem Auftrag die Materialbahn ( 20 ) im Bereich (P) des Auftreffens des Auftragsmedium-Vorhangs ( 20 ) auf der Materialbahn ( 22 ) von einem Stützelement abgestützt ist, vorzugsweise eine Stützwalze ( 24 ) zumindest auf einem Teil deren Umfangs umschlingt. 9. Applicator according to one of the preceding claims, characterized in that, for direct application, the material web (20) in the area (P) of impact of the application medium curtain (20) on the material web (22) is supported by a supporting element, preferably a supporting roll (24) wraps around at least on a part of the periphery thereof.
  10. 10. Auftragsvorrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Durchmesser der Walze ( 24 ) einen Wert von zwischen etwa 300 mm und etwa 2000 mm aufweist. 10. The application device according to claim 9, characterized in that the diameter of the roller (24) has a value of between about 300 mm and about 2000 mm.
  11. 11. Auftragsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Auftragsmedium-Vorhang ( 120 ) eine größere Breite aufweist als die Materialbahn ( 122 ). 11. Applicator according to one of the preceding claims, characterized in that the application medium curtain (120) has a greater width than the material web (122).
  12. 12. Auftragsverfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Auftragsmedium-Vorhang ( 20 ) eine kleinere Breite aufweist als die Materialbahn ( 22 ). 12. coating method according to any one of claims 1 to 10, characterized in that the application medium curtain (20) has a smaller width than the material web (22).
  13. 13. Auftragsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Länge (H) des Vorhangs ( 20 ) einen Wert von zwischen etwa 5 mm und etwa 400 mm, vorzugsweise von zwischen etwa 40 mm und etwa 200 mm aufweist. 13. Applicator according to one of the preceding claims, characterized in that the length (H) of the curtain (20) has a value of between about 5 mm and about 400 mm, preferably of between about 40 mm and about 200 mm.
  14. 14. Auftragsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Auftragsmedium ( 18 ) fertigdosiert auf den Untergrund (U) aufgebracht wird. 14. Applicator according to one of the preceding claims, characterized in that the application medium (18) finished metered onto the substrate (U) is applied.
DE2000112345 2000-03-14 2000-03-14 Web coating station, for paper or cardboard, comprises applicator with delivery jet, to form structured free-fall coating curtain to moving web surface, with adjustments to set relative alignments of applicator and web Withdrawn DE10012345A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2000112345 DE10012345A1 (en) 2000-03-14 2000-03-14 Web coating station, for paper or cardboard, comprises applicator with delivery jet, to form structured free-fall coating curtain to moving web surface, with adjustments to set relative alignments of applicator and web

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2000112345 DE10012345A1 (en) 2000-03-14 2000-03-14 Web coating station, for paper or cardboard, comprises applicator with delivery jet, to form structured free-fall coating curtain to moving web surface, with adjustments to set relative alignments of applicator and web

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10012345A1 true true DE10012345A1 (en) 2001-09-20

Family

ID=7634647

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2000112345 Withdrawn DE10012345A1 (en) 2000-03-14 2000-03-14 Web coating station, for paper or cardboard, comprises applicator with delivery jet, to form structured free-fall coating curtain to moving web surface, with adjustments to set relative alignments of applicator and web

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE10012345A1 (en)

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2002083324A2 (en) * 2001-04-12 2002-10-24 Voith Paper Patent Gmbh Applicator
DE10228114A1 (en) * 2002-06-24 2004-01-15 Voith Paper Patent Gmbh An apparatus for two-sided coating and for drying a material web, especially of paper or cardboard
EP1555345A2 (en) * 2003-12-17 2005-07-20 Voith Paper Patent GmbH Coating apparatus
WO2006008336A1 (en) 2004-07-20 2006-01-26 Metso Paper, Inc. Curtain coater unit and curtain coating method
WO2006031538A1 (en) * 2004-09-09 2006-03-23 Avery Dennison Corporation Curtain coating method
US7563326B2 (en) 2002-06-24 2009-07-21 Voith Paper Patent Gmbh Device for coating and drying both sides of a material web of paper or board
EP2093325A3 (en) * 2008-02-19 2010-01-20 Voith Patent GmbH Curtain application device
DE102008054889A1 (en) 2008-12-18 2010-06-24 Voith Patent Gmbh Curtain coater for coating a moving substrate, comprises a curtain coating head arranged above the moving substrate and extending itself over the substrate, where the curtain coating head has a coating medium chamber with a supply opening

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19716647A1 (en) * 1997-04-21 1998-10-22 Jagenberg Papiertech Gmbh Method and apparatus for applying a pigmented coating color to a paper or cardboard web
DE19735588A1 (en) * 1997-04-21 1999-02-18 Jagenberg Papiertech Gmbh Coating a moving web
DE19803240A1 (en) * 1998-01-28 1999-07-29 Voith Sulzer Papiertech Patent Color curtain application device
US5976256A (en) * 1996-11-27 1999-11-02 Tokyo Electron Limited Film coating apparatus
EP0974403A2 (en) * 1998-07-22 2000-01-26 Fuji Photo Film Co., Ltd. Coating method and apparatus

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5976256A (en) * 1996-11-27 1999-11-02 Tokyo Electron Limited Film coating apparatus
DE19716647A1 (en) * 1997-04-21 1998-10-22 Jagenberg Papiertech Gmbh Method and apparatus for applying a pigmented coating color to a paper or cardboard web
DE19735588A1 (en) * 1997-04-21 1999-02-18 Jagenberg Papiertech Gmbh Coating a moving web
DE19803240A1 (en) * 1998-01-28 1999-07-29 Voith Sulzer Papiertech Patent Color curtain application device
EP0974403A2 (en) * 1998-07-22 2000-01-26 Fuji Photo Film Co., Ltd. Coating method and apparatus

Non-Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
11188299 A *
JP Patents Abstracts of Japan: 63-20070 A.,C- 507,June 24,1988,Vol.12,No.223 *

Cited By (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7279043B2 (en) 2001-04-12 2007-10-09 Voith Paper Patent Gmbh Application device
WO2002083324A3 (en) * 2001-04-12 2003-05-08 Voith Paper Patent Gmbh Applicator
US6902621B2 (en) 2001-04-12 2005-06-07 Voith Paper Patent Gmbh Application device
WO2002083324A2 (en) * 2001-04-12 2002-10-24 Voith Paper Patent Gmbh Applicator
DE10228114A1 (en) * 2002-06-24 2004-01-15 Voith Paper Patent Gmbh An apparatus for two-sided coating and for drying a material web, especially of paper or cardboard
US7563326B2 (en) 2002-06-24 2009-07-21 Voith Paper Patent Gmbh Device for coating and drying both sides of a material web of paper or board
EP1555345A2 (en) * 2003-12-17 2005-07-20 Voith Paper Patent GmbH Coating apparatus
DE10359114A1 (en) * 2003-12-17 2005-07-21 Voith Paper Patent Gmbh applicator
EP1555345A3 (en) * 2003-12-17 2010-12-15 Voith Patent GmbH Coating apparatus
WO2006008336A1 (en) 2004-07-20 2006-01-26 Metso Paper, Inc. Curtain coater unit and curtain coating method
CN101014418B (en) 2004-09-09 2010-09-01 艾利丹尼森公司 Curtain coating method
WO2006031538A1 (en) * 2004-09-09 2006-03-23 Avery Dennison Corporation Curtain coating method
EP2093325A3 (en) * 2008-02-19 2010-01-20 Voith Patent GmbH Curtain application device
DE102008054889A1 (en) 2008-12-18 2010-06-24 Voith Patent Gmbh Curtain coater for coating a moving substrate, comprises a curtain coating head arranged above the moving substrate and extending itself over the substrate, where the curtain coating head has a coating medium chamber with a supply opening

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4138807C1 (en) Colour chamber doctor - is for colour-transfer, screened circular cylindrical body such as screen roller or engraved cylinder
DE19903559A1 (en) Extremely high-speed falling liquid film paper coating machine
DE3620374A1 (en) Apparatus for coating a web of material
DE19735588A1 (en) Coating a moving web
DE19829449A1 (en) Applicator and application method
DE19757678A1 (en) Web coating applicator for paper or cardboard
EP1475162A2 (en) Multi-layer curtain coating apparatus
EP0390771A2 (en) Device for applying a liquid on a flat object, a web, a roller or the like
EP0115621A2 (en) Process and apparatus for the stabilisation of free falling liquid curtains
DE3931793A1 (en) A geraet for coating a moving web
DE19823686A1 (en) Thin film coater for magnetic recording paper
DE10232949A1 (en) Web coating curtain applicator, for wide paper/cardboard webs moving at high speeds, has side guides with jet openings to stabilize the falling curtain coating to give a consistent edge coating application
EP0740197A1 (en) Process and apparatus for curtain-coating a moving substrate
EP0881330A2 (en) Process and apparatus for applying a fluid or pasty material onto a moving web
DE10057733A1 (en) Web curtain coating jet applicator has a valve in the jet chamber, as a spring leaf, which divides it into an ante-chamber and a main chamber to give a low coating medium volume for a coherent coating curtain
EP0019035A1 (en) Method and apparatus for decorating web-like materials
DE10012344A1 (en) Continuous liquid curtain coating, for paper or card operates under specified conditions of temperature, pressure and viscosity, leaving thin wet film on surface
DE4203086C1 (en) Appts. for coating chocolate material on food pieces - comprises mesh belt carrying pieces through vertical flowing curtain of coating material, preliminary curtain being formed by passing material over frame
EP0085729A1 (en) Process and apparatus for coating a substrate with a highly absorbent material, in particular a hygienic article
DE10057729A1 (en) Web coating station, has two applicators, to deliver the coatings as falling curtains, with different coating media and a structured gap between the strike points of each at the moving substrate for the overlaid layers
DE10358508A1 (en) applicator
EP0737521A2 (en) Method and device for reducing disturbances in curtain-coating
DE102008021541A1 (en) Procedure for the treatment of paper- or cardboard web or a corresponding fiber web, comprises applying a treatment medium on a surface of the web by guiding the web through an inlet slot in an application chamber
DE4337438A1 (en) Method for continuous-flow all-round vacuum coating
DE4336365A1 (en) Beam coating apparatus and methods

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: VOITH PATENT GMBH, 89522 HEIDENHEIM, DE

8141 Disposal/no request for examination