DE10006629A1 - Plastic gear for a gear pump - Google Patents

Plastic gear for a gear pump

Info

Publication number
DE10006629A1
DE10006629A1 DE10006629A DE10006629A DE10006629A1 DE 10006629 A1 DE10006629 A1 DE 10006629A1 DE 10006629 A DE10006629 A DE 10006629A DE 10006629 A DE10006629 A DE 10006629A DE 10006629 A1 DE10006629 A1 DE 10006629A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
gear
wheel
tooth
cavities
teeth
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE10006629A
Other languages
German (de)
Other versions
DE10006629C2 (en
Inventor
Alexander Maute
Willi Schneider
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Joma Polytec GmbH
Original Assignee
Joma Hydromechanic GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Joma Hydromechanic GmbH filed Critical Joma Hydromechanic GmbH
Priority to DE10006629A priority Critical patent/DE10006629C2/en
Publication of DE10006629A1 publication Critical patent/DE10006629A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE10006629C2 publication Critical patent/DE10006629C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F04POSITIVE - DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; PUMPS FOR LIQUIDS OR ELASTIC FLUIDS
    • F04CROTARY-PISTON, OR OSCILLATING-PISTON, POSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES FOR LIQUIDS; ROTARY-PISTON, OR OSCILLATING-PISTON, POSITIVE-DISPLACEMENT PUMPS
    • F04C2/00Rotary-piston machines or pumps
    • F04C2/08Rotary-piston machines or pumps of intermeshing-engagement type, i.e. with engagement of co-operating members similar to that of toothed gearing
    • F04C2/082Details specially related to intermeshing engagement type machines or pumps
    • F04C2/084Toothed wheels
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F05INDEXING SCHEMES RELATING TO ENGINES OR PUMPS IN VARIOUS SUBCLASSES OF CLASSES F01-F04
    • F05CINDEXING SCHEME RELATING TO MATERIALS, MATERIAL PROPERTIES OR MATERIAL CHARACTERISTICS FOR MACHINES, ENGINES OR PUMPS OTHER THAN NON-POSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES
    • F05C2225/00Synthetic polymers, e.g. plastics; Rubber
    • F05C2225/12Polyetheretherketones, e.g. PEEK

Abstract

Es wird ein aus Kunststoff bestehendes Zahnrad für eine Zahnradpumpe beschrieben, dessen Radkörper (20) eine Außen- oder Innenverzahnung aufweist. Um das Gewicht dieses Zahnrades möglichst klein zu halten, weisen dessen Zähne (26) wenigstens einen, zumindest von einer Zahnstirnseite aus zugänglichen Hohlraum (32) auf. Um beim Einsatz von Zahnradpumpen mit solchen Zahnrädern zur Förderung und Druckbeaufschlagung von Motorenöl in Kraftfahrzeugmotoren durch die Hohlräume (32) Planschverluste zu vermeiden, sind diese verschlossen oder mit einem temperatur- und medienbeständigen Füllmaterial (66) ausgeschäumt.A gear wheel made of plastic for a gear pump is described, the wheel body (20) of which has external or internal teeth. In order to keep the weight of this gear as small as possible, its teeth (26) have at least one cavity (32) that is accessible from at least one face of the tooth. In order to avoid splashing losses when using gear pumps with such gear wheels for conveying and pressurizing motor oil in motor vehicle engines through the cavities (32), these are sealed or filled with a temperature and media-resistant filler material (66).

Description

Die Erfindung betrifft ein Zahnrad aus Kunststoff für eine Zahnradpumpe, dessen Radkörper eine Außen- oder Innenverzahnung aufweist, deren Zähne wenigstens einen zumindest von einer Zahnstirnseite aus zugänglichen Zahnhohlraum aufweisen. The invention relates to a gear wheel made of plastic for a Gear pump, the wheel body of an external or Has internal teeth, the teeth of at least one accessible at least from one face of the tooth Have tooth cavity.

Zahnräder in dieser Ausbildung für Zahnradpumpen sind bekannt (DE GM 298 10 548.9). Gears in this training for gear pumps are known (DE GM 298 10 548.9).

Durch die Hohlausbildung der Zähne solcher aus Kunststoff gespritzten Zahnräder konnte neben einer gleichwandigen Zahngestaltung das Radgewicht erheblich vermindert sowie durch Einsatz spezieller Kunststoffe für die Zahnradfertigung eine hohe Radstandzeit erzielt werden.The hollow design of the teeth made of plastic sprayed gears could be next to an equal wall Tooth design significantly reduced the wheel weight as well  Use of special plastics for gear manufacturing long wheel life can be achieved.

Es hat sich aber gezeigt, dass bei Einsatz von mit solchen Zahnrädern ausgestatteten Zahnradpumpen zur Förderung und Druckbeaufschlagung von Motorenöl in Kraftfahrzeugmotoren die Hohlausbildung der Radzähne zu nicht tolerierbaren Planschverlusten führen kann. However, it has been shown that when using such Gear pumps equipped for pumping and conveying Pressurizing engine oil in automotive engines Hollow formation of the wheel teeth to intolerable Splashing losses can result.

Es ist deshalb Aufgabe der Erfindung, solche Zahnräder derart weiterzubilden, dass Planschen von zu fördernden Medien vermieden wird. It is therefore an object of the invention to provide such gears to further train that splashing of media to be funded is avoided.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass die Zahnhohlräume stirnseitig verschlossen oder mit einem temperatur- und medienbeständigen, leichtgewichtigen Füllmaterial mit geringem spezifischem Gewicht ausgefüllt sind. This object is achieved in that the Tooth cavities closed at the end or with one temperature and media resistant, lightweight Filling material filled with a low specific weight are.

Die Zahnhohlräume können dabei durch einen die Zähne in Radachsrichtung gänzlich durchsetzenden Durchbruch oder dadurch gebildet sein, dass die Radzähne, im Längsschnitt betrachtet, napfartig ausgebildet sind. The tooth cavities can be in one by the teeth Radial direction completely penetrating breakthrough or be formed in that the wheel teeth, in longitudinal section considered, are cup-shaped.

In beiden Fällen kann vorteilhafterweise ein Verschluss der stirnseitigen Zahnöffnung bzw. Zahnöffnungen beispielsweise jeweils mittels eines Verschlussgliedes bewerkstelligt sein, wobei die Verschlussglieder vorteilhaft an eine an das Zahnrad stirnseitig anzubringende Abdeckscheibe angeformt sein können. Solche Abdeckscheiben können nach dem Spritzen des Radkörpers am Zahnrad angebracht werden, wobei es günstig ist, solche Abdeckscheiben an der entsprechenden Stirnseite des Radkörpers derart vertieft anzuordnen, dass sie mit der Stirnseite der Radzähne plan abschließt.In both cases, a closure of the front tooth opening or tooth openings for example be accomplished in each case by means of a closure member,  wherein the closure members advantageously to one on the gear can be integrally formed on the end face to be attached. Such cover plates can after spraying the wheel body be attached to the gear, it being convenient, such Cover disks on the corresponding end face of the wheel body to be arranged so deeply that they are aligned with the front of the Completely flat wheel teeth.

Solche Abdeckscheiben können in dünnwandiger Ausführung aus Kunststoff oder Metall, insbesondere Aluminium, bestehen, wobei sie an den Radkörper an- bzw. in diesen eingeklebt werden können.Such cover plates can be made in a thin-walled design Plastic or metal, in particular aluminum, being glued to or glued to the wheel body can be.

Sofern es sich um Zahnräder handelt, deren Zahnhohlräume an beiden Zahnstirnenden offen sind, bietet sich eine weitere vorteilhafte Befestigungsmöglichkeit der auf das Zahnrad beidseitig aufzubringenden Abdeckscheiben, indem diese mit in die Zahnhohlräume hineinragenden Verbindungselementen gegenseitig miteinander fest verbindbar sind.If the gears are concerned, their tooth cavities both ends of the teeth are open, there is another advantageous attachment option to the gear cover disks to be applied on both sides by using in connecting elements protruding into the tooth cavities are mutually connectable.

In weiterer Ausgestaltung der Erfindung wird es durch den Verschluss von Zahnhohlräumen mittels an einer oder an beiden Radstirnseiten anzubringenden Abdeckscheiben möglich, den Aufwand an Kunststoff zur Herstellung des Radkörpers weiter einzuschränken, sowie Zahnrädern mit einer Außenverzahnung eine gleichwandige Gestaltungsgeometrie zu geben, indem der Radkörper eine Nabe und einen diese mit radialem Abstand umgebenden Zahnkranz aufweist, wobei Zahnkranz und Nabe über Radialstege miteinander verbunden sind. Nabe und Zahnkranz definieren somit im Bereich der Radzähne großvolumige Hohlräume, die stirnseitig, je nach Ausbildung des Radkörpers, durch eine oder durch zwei Abdeckscheiben verschließbar sind.In a further embodiment of the invention, the Closure of tooth cavities by means of one or both Wheel covers to be attached to the wheel end faces Expenses for plastic to manufacture the wheel body further restrict, as well as gears with external teeth to give an equally walled design geometry by the Wheel center a hub and one with a radial distance  has surrounding ring gear, with ring gear and hub over Radial webs are interconnected. Hub and ring gear thus define large-volume in the area of the wheel teeth Cavities, the front, depending on the design of the wheel body, can be closed by one or two cover disks.

Werden die Zahnhohlräume mittels eines temperatur- und medienbeständigen Füllmaterials ausgefüllt, so ist es hierfür günstig, Kunststoff einzuschäumen, wozu sich beispielsweise Silikonschaum anbietet. Ebenso ist es möglich, für Radkörper und Füllmaterial gleiche oder unterschiedliche Kunststoffe zu verwenden. Im ersteren Falle kann beispielsweise Polyetheretherketon (PEEK) und im zweiten Falle für den Radkörper Polyetheretherketon (PEEK) und für das Füllmaterial Polyester (PES) verwendet werden. Des Weiteren ist es denkbar, als Füllmaterial mit Keramikmehl gepaartem Kunststoff zu verwenden.Are the tooth cavities by means of a temperature and filled in media-resistant filling material, so it is for this cheap to lather plastic, which is why, for example Offers silicone foam. It is also possible for wheel centers and filler to the same or different plastics use. In the former case, for example Polyetheretherketone (PEEK) and in the second case for the Wheel center polyether ether ketone (PEEK) and for the filling material Polyester (PES) can be used. Furthermore, it is conceivable plastic filled with ceramic flour as filling material use.

Günstigerweise wird man hierbei das Ausfüllen der Zahnhohlräume mit Füllmaterial unmittelbar nach dem Spritzen des Radkörpers innerhalb des Spritzwerkzeuges vornehmen (2K- Technik). Conveniently, you will be filling in the Tooth cavities with filling material immediately after spraying the wheel body within the injection mold (2K- Technology).

In der Zeichnung sind Ausführungsbeispiele der Erfindung dargestellt. Es zeigen: Exemplary embodiments of the invention are shown in the drawing shown. Show it:

Fig. 1: eine Stirnansicht einer ersten Ausführungsform eines Radkörpers eines Innenzahnrades einer Zahnradpumpe, dessen Zahnhohlräume lediglich von einer Stirnseite aus zugänglich sind; Fig. 1 shows a front view of a first embodiment of a wheel body of an internal gear of a gear pump whose tooth cavities are only accessible from a front side;

Fig. 2: einen Axialschnitt entlang der Linie II-II der Fig. 1; Fig. 2: an axial section along the line II-II of Fig. 1;

Fig. 3: eine Stirnansicht einer Abdeckscheibe zum Verschließen der Hohlräume des Radkörpers; FIG. 3 shows an end view of a cover for closing the cavities of the wheel body;

Fig. 4: eine Darstellung ähnlich Fig. 2 mit auf den Radkörper aufgesetzter Abdeckscheibe; FIG. 4: a representation similar to FIG. 2 with the cover plate placed on the wheel body;

Fig. 5: einen Axialschnitt durch einen der Umfangsform des Radkörpers gemäß Fig. 1 entsprechenden Radkörper, dessen Zahnhohlräume an beiden Stirnseiten offen sind; . Fig. 5 is an axial section through one of the peripheral shape of the wheel of Figure 1 corresponding wheel body whose tooth cavities are open at both ends;

Fig. 6: eine Darstellung ähnlich Fig. 5, jedoch mit durch Abdeckscheiben stirnseitig geschlossenem Radkörper; FIG. 6: a representation similar to FIG. 5, but with the wheel body closed on the end face by cover disks;

Fig. 7: eine Stirnansicht des Zahnrades gemäß Fig. 6; FIG. 7: an end view of the gearwheel according to FIG. 6;

Fig. 8: eine Stirnansicht einer Konstruktionsvariante einer Abdeckscheibe; Fig. 8 shows a front view of a construction variant of a cover plate;

Fig. 9: einen Achsschnitt der Abdeckscheibe gemäß Fig. 8, entlang deren Schnittlinie IX-IX gesehen; FIG. 9 shows an axial section of the cover plate according to Fig 8, seen along the section line IX-IX;.

Fig. 10: einen Achsschnitt des Radkörpers gemäß Fig. 5, der an beiden Stirnseiten mittels Abdeckscheiben gemäß Fig. 8 verschlossen ist; Fig. 10: 8 is closed, an axial section of the wheel according to Fig 5, which at both ends by means of cover plates as shown in FIG;..

Fig. 11: einen Axialschnitt durch einen Radkörper ähnlich des Radkörpers gemäß Fig. 2, dessen Hohlräume mit einem Füllmaterial ausgeschäumt sind. FIG. 11 is an axial section through a wheel body similar to the wheel body in accordance with its cavities are filled with foam with a filling material 2,..

Die in der Zeichnung gezeigten, aus Kunststoff, beispielsweise PEEK, gespritzten Radkörper 20 der verschiedenen Ausführungsformen erfindungsgemäßer Innenzahnräder für Zahnradpumpen haben z. B. die gleiche Umfangsform und weisen eine Nabe 22 sowie einen Zahnkranz 24 mit beispielsweise fünf Zähnen 26 auf, der die Nabe 22 mit radialem Spiel umgibt.The shown in the drawing, made of plastic, for example PEEK, molded wheel body 20 of the various embodiments of internal gears according to the invention for gear pumps have z. B. the same circumferential shape and have a hub 22 and a ring gear 24 with, for example, five teeth 26 which surrounds the hub 22 with radial play.

Beide Teile 22, 24 sind über Radialstege 28 miteinander verbunden, wobei letztere den Abstand zwischen Nabenaußenumfang und den im Bereich des Zahngrundkreises vorhandenen Zahnkranzwandteil 30 überbrücken.Both parts 22 , 24 are connected to one another via radial webs 28 , the latter bridging the distance between the outer periphery of the hub and the ring gear wall part 30 present in the region of the tooth base circle.

Zwischen benachbarten Radialstegen 28 befindet sich demgemäß jeweils ein sich in einen der Zähne 26 hineinerstreckender Hohlraum 32. Die erläuterte Konstruktion erlaubt eine dünnwandige Ausbildung von Nabe und Zahnkranz 24 und ein dementsprechend geringes Gewicht des Radkörpers 20, der sich somit materialsparend fertigen läßt.Between adjacent radial webs 28 there is accordingly a cavity 32 which extends into one of the teeth 26 . The construction explained allows a thin-walled design of hub and ring gear 24 and a correspondingly low weight of the wheel body 20 , which can thus be manufactured in a material-saving manner.

Um trotz dünnwandiger Ausbildung des Zahnkranzes 24 den Zähnen 26 im Flankenbereich ausreichende Festigkeit zu verleihen, ist innerhalb der Zähne 26 im Übergangsbereich der Zahnflanken 34, 36 zum Zahnkranzwandteil 30 tangential zur Nabe 22 wenigstens ein den gegenseitigen Flankenabstand überbrückender Stützsteg 38 vorgesehen, der vorzugsweise in der Zahnlängsmitte angeordnet ist (Fig. 2). 40 bezeichnet eine Nabeninnenverzahnung zur drehfesten Anordnung des Innenzahnrades auf einer Pumpenwelle.In order to impart spite of thin-walled design of the ring gear 24 the teeth 26 sufficient in the flank area strength is within the teeth 26 in the transition region of the tooth flanks 34, 36 to the toothed rim wall portion 30 tangentially at least one mutual cross distance bridging support web 38 is provided to the hub 22, which is preferably in the Longitudinal tooth center is arranged ( Fig. 2). 40 denotes a hub internal toothing for the rotationally fixed arrangement of the internal gear on a pump shaft.

Wie aus Fig. 2 ersichtlich ist, sind die Hohlräume 32 des Radkörpers 20 an dessen einen Stirnseite geschlossen ausgebildet, so dass, im Längsschnitt betrachtet, die Zähne 26 napfartig ausgebildet sind, wobei der Napfboden mit 42 bezeichnet ist. Wie Fig. 2 zeigt, weist der Radkörper 20 an seiner offenen Stirnseite eine umlaufende Innenschulter 44 auf, die von der äußeren Stirnfläche des Zahnkranzes 24 um einen Betrag zurückversetzt ist, der der Dicke einer Planschverluste verhindernden Abdeckscheibe 46 entspricht, welche der Umfangsform des Radkörpers 20 in der Weise entspricht, dass sie in die durch die Innenschulter 44 geschaffene, stirnseitige Vertiefung 48 formschlüssig einsetzbar ist. Die für die Nabeninnenverzahnung 40 eine entsprechende zentrale Ausnehmung 50 aufweisende Abdeckscheibe 46 ist vorzugsweise durch Einkleben im Radkörper 20 gehalten (Fig. 4).As can be seen from FIG. 2, the cavities 32 of the wheel body 20 are closed at one end side, so that, viewed in longitudinal section, the teeth 26 are cup-shaped, the cup base being designated by 42. As shown in FIG. 2, the wheel body 20 has a circumferential inner shoulder 44 on its open end face, which is set back from the outer end face of the toothed ring 24 by an amount which corresponds to the thickness of a cover disk 46 which prevents churning losses and which corresponds to the circumferential shape of the wheel body 20 corresponds in such a way that it can be inserted in a form-fitting manner in the end-side depression 48 created by the inner shoulder 44 . The cover disk 46 , which has a corresponding central recess 50 for the internal toothing 40, is preferably held in the wheel body 20 by gluing ( FIG. 4).

Die in Fig. 5 gezeigte Variante eines Radkörpers 52 unterscheidet sich vom Radkörper 20 darin, dass dessen Hohlräume 54 den Radkörper axial durchsetzen. Um Planschverluste zu vermeiden, sind diese Hohlräume 54 mittels an beiden Stirnseiten des Radkörpers 52 in diesen eingesetzten Abdeckscheiben 46 verschlossen, wobei deren Anordnung derjenigen der in Fig. 4 gezeigten Abdeckscheibe 46 entspricht.The variant of a wheel body 52 shown in FIG. 5 differs from the wheel body 20 in that its cavities 54 axially penetrate the wheel body. In order to avoid splashing losses, these cavities 54 are closed by means of cover disks 46 inserted in the wheel body 52 on both end faces thereof, their arrangement corresponding to that of the cover disk 46 shown in FIG. 4.

Die Fig. 8 bis 10 veranschaulichen eine weitere, mögliche Befestigungsart der Abdeckscheiben, die als Ganzes mit 56 bezeichnet sind. Sie sind konstruktiv so ausgebildet, dass sie gegenseitig mechanisch miteinander verbindbar sind, so dass auf das Einkleben in den Radkörper verzichtet werden kann. Zu diesem Zweck sind an deren einen Stirnseite von dieser abragende Verbindungselemente 58 vorgesehen, die jeweils an einem der die Zähne 26 stirnseitig verschließenden Umfangsvorsprünge 60 vorgesehen sind. Beide Abdeckscheiben 56 sind vorzugsweise durch einstückige Kunststoffformteile gebildet, wobei deren Verbindungselemente 58 in die Hohlräume 54 hineinragen und dabei gegenseitig in unlösbaren Eingriff miteinander gebracht werden können. Hierzu können die Verbindungselemente 58 verschieden ausgebildet sein. So ist es beispielsweise denkbar, sie so zu gestalten, dass sie gegenseitig verrasten. Beim vorliegenden Ausführungsbeispiel handelt es sich hingegen um eine Zapfenverbindung, wozu die Verbindungselemente eine zentrale Ausnehmung 62 aufweisen. Die eine Abdeckscheibe 56 kann nun mit in diese Ausnehmungen 62 eingebrachten Stiften 64 versehen werden, die beim Aufbringen der Abdeckscheibe 56 auf den Radkörper 52 in die entsprechende Ausnehmung 62 der gegenüberliegenden Abdeckscheibe 56 reibschlüssig in Eingriff gebracht werden. Es ist aber auch denkbar, die Verbindungselemente 58 der einen Abdeckscheibe 56 mit angeformten zylindrischen Zapfen auszustatten, die dann mit der entsprechenden Ausnehmung 62 der anderen Abdeckscheibe 56 in Eingriff gebracht werden können. Figs. 8 to 10 illustrate a further possible fastening of the cover plates, designated as a whole by 56. They are designed in such a way that they can be mechanically connected to one another, so that it is not necessary to glue them into the wheel body. For this purpose, connecting elements 58 projecting from the end face thereof are provided, which are each provided on one of the circumferential projections 60 closing the teeth 26 on the end face. Both cover disks 56 are preferably formed by one-piece plastic molded parts, the connecting elements 58 of which protrude into the cavities 54 and can thereby be brought into non-releasable engagement with one another. For this purpose, the connecting elements 58 can be designed differently. For example, it is conceivable to design them in such a way that they lock together. In contrast, the present exemplary embodiment is a pin connection, for which purpose the connecting elements have a central recess 62 . The one cover disk 56 can now be provided with pins 64 which are introduced into these recesses 62 and which are frictionally engaged when the cover disk 56 is applied to the wheel body 52 into the corresponding recess 62 of the opposite cover disk 56 . However, it is also conceivable to equip the connecting elements 58 of one cover plate 56 with integrally formed cylindrical pins which can then be brought into engagement with the corresponding recess 62 of the other cover plate 56 .

Der Radkörper der in Fig. 11 gezeigten Konstruktionsvariante eines Zahnrades entspricht vorzugsweise dem Radkörper 20 der Fig. 1 und 2. Der konstruktive Unterschied zur letztgenannten Ausführungsform besteht darin, dass die einseitig geschlossenen Hohlräume 32 des Radkörpers 20 anstatt durch eine stirnseitig aufgesetzte Abdeckscheibe 46 dadurch verschlossen sind, dass sie mit einem temperatur- und medienbeständigen Füllmaterial 66 ausgeschäumt sind. Dabei kann es sich beispielsweise um den gleichen Kunststoff handeln, aus dem der Radkörper 20 gespritzt ist, wobei durch das Aufschäumen des Kunststoffes das Volumengewicht beträchtlich vermindert ist, so dass das Gewicht dieses Zahnrades ungefähr demjenigen entspricht, dessen Hohlräume 32 mittels der Abdeckscheibe 46 verschlossen sind. Das Füllmaterial kann jedoch auch gegenüber demjenigen des Radkörpers 20 verschieden sein, wobei insbesondere auch eine Mischung eines aufzuschäumenden Kunststoffes mit Keramikmehl od. dgl. vorgesehen sein kann.The wheel body of the construction variant of a gearwheel shown in FIG. 11 preferably corresponds to the wheel body 20 of FIGS. 1 and 2. The structural difference from the last-mentioned embodiment is that the cavities 32 of the wheel body 20 , which are closed on one side, are thereby closed instead of by a cover disk 46 placed on the end face are that they are filled with a temperature and media-resistant filling material 66 . This can be, for example, the same plastic from which the wheel body 20 is injection molded, whereby the volume weight is considerably reduced by the foaming of the plastic, so that the weight of this gear wheel corresponds approximately to that whose cavities 32 are closed by means of the cover disk 46 . However, the filling material can also differ from that of the wheel body 20 , it being possible in particular to provide a mixture of a plastic to be foamed with ceramic flour or the like.

Die Ausbildung des Radkörpers 20 kann von der beschriebenen abweichen und beispielsweise derjenigen des eine Außenverzahnung aufweisenden Zahnrades nach den Fig. 1 und 2 des DE GM 298 10 548.9 entsprechen.The design of the wheel body 20 can deviate from that described and, for example, correspond to that of the toothed wheel having external teeth according to FIGS . 1 and 2 of DE GM 298 10 548.9.

Claims (22)

1. Zahnrad aus Kunststoff für eine Zahnradpumpe, dessen Radkörper (20) eine Außen- oder Innenverzahnung aufweist, deren Zähne (26) wenigstens einen, zumindest von einer Zahnstirnseite aus zugänglichen Hohlraum (32; 54) aufweisen, dadurch gekennzeichnet, dass die Hohlräume (52; 54) stirnseitig verschlossen oder mit einem temperatur- und medienbeständigen, Füllmaterial (66) mit geringem spezifischem Gewicht ausgeschäumt sind.1. Plastic gear for a gear pump, the wheel body ( 20 ) of which has an external or internal toothing, the teeth ( 26 ) of which have at least one cavity ( 32 ; 54 ) accessible from at least one end face of the tooth, characterized in that the cavities ( 52 ; 54 ) are closed on the end face or filled with a temperature and media-resistant filling material ( 66 ) with a low specific weight.
2. Zahnrad nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Zähne ( 26 ), im Längsschnitt betrachtet, napfartig ausgebildet sind. 2. Gear according to claim 1, characterized in that the teeth ( 26 ), viewed in longitudinal section, are cup-shaped.
3. Zahnrad nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die offene Zahnstirnseite jeweils durch ein Verschlussglied ( 46 ') verschlossen ist. 3. Gear according to claim 1 or 2, characterized in that the open end face of the tooth is closed by a closure member ( 46 ').
4. Zahnrad nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Verschlussglieder (46') der Zähne (26) an eine an den Radkörper (20) stirnseitig angebrachte Abdeckscheibe (46) angeformt sind.4. Gear according to claim 3, characterized in that the closure members ( 46 ') of the teeth ( 26 ) are integrally formed on a cover disc ( 46 ) attached to the front of the wheel body ( 20 ).
5. Zahnrad nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckscheibe (46) an der die Zahnöffnungen aufweisenden Stirnseite des Radkörpers (20) vertieft angeordnet ist und mit der Stirnseite der Zähne (26) plan abschließt.5. Gear according to claim 4, characterized in that the cover plate ( 46 ) on the end face of the wheel body ( 20 ) having the tooth openings is arranged in a recessed manner and ends flush with the end face of the teeth ( 26 ).
6. Zahnrad nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Hohlräume ( 54 ) an beiden Zahnstirnenden offen und diese jeweils durch ein Verschlussglied ( 46 ') verschlossen sind. 6. Gear according to claim 1, characterized in that the cavities ( 54 ) are open at both tooth ends and these are each closed by a closure member ( 46 ').
7. Zahnrad nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Verschlussglieder ( 46 ') jeweils an eine an den Radkörper ( 20 ) stirnseitig anbringbare Abdeckscheibe ( 46 ) angeformt sind. 7. Gear according to claim 6, characterized in that the closure members ( 46 ') are each molded onto a cover disk ( 46 ) which can be attached to the front of the wheel body ( 20 ).
8. Zahnrad nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckscheiben ( 46 ) an den Zahnradstirnseiten vertieft angeordnet sind und jeweils mit der Stirnseite der Zähne ( 26 ) plan abschließen. 8. Gear according to claim 7, characterized in that the cover disks ( 46 ) are arranged recessed on the end faces of the gear and each end flat with the end face of the teeth ( 26 ).
9. Zahnrad nach einem der vorhergehenden Ansprüche 4 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckscheibe bzw. Abdeckscheiben ( 46 ; 56 ) aus Kunststoff bestehen. 9. Gear according to one of the preceding claims 4 to 8, characterized in that the cover plate or cover plates ( 46 ; 56 ) consist of plastic.
10. Zahnrad nach einem der vorhergehenden Ansprüche 4 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckscheibe ( 46 ) bzw. Abdeckscheiben ( 56 ) aus Metall bestehen. 10. Gear according to one of the preceding claims 4 to 8, characterized in that the cover plate ( 46 ) or cover plates ( 56 ) consist of metal.
11. Zahnrad nach einem der vorhergehenden Ansprüche 4 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die wenigstens eine Abdeckscheibe ( 46 ) an den Radkörper ( 20 ) an- oder in diesen eingeklebt ist. 11. Gear according to one of the preceding claims 4 to 10, characterized in that the at least one cover plate ( 46 ) on the wheel body ( 20 ) is glued or glued into this.
12. Zahnrad nach einem der vorhergehenden Ansprüche 6 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckscheiben (46) mit in die Hohlräume (54) hineinragenden Verbindungselementen (58) gegenseitig fest verbindbar sind.12. Gear according to one of the preceding claims 6 to 10, characterized in that the cover disks ( 46 ) with connecting elements ( 58 ) projecting into the cavities ( 54 ) are mutually firmly connectable.
13. Zahnrad nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei einem außen verzahnten Zahnrad der Radkörper (20; 52) eine Nabe (22) und einen diese mit radialem Abstand umgebenden Zahnkranz (24) aufweist und dass Zahnkranz (24) und Nabe (22) über Radialstege (28) miteinander verbunden sind.13. Gear according to one of the preceding claims, characterized in that in the case of an externally toothed gear, the wheel body ( 20 ; 52 ) has a hub ( 22 ) and a toothed ring ( 24 ) surrounding it at a radial distance, and that toothed ring ( 24 ) and hub ( 22 ) are connected to one another via radial webs ( 28 ).
14. Zahnrad nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Radialstege (28) den Abstand zwischen dem Außenumfang der Nabe (22) und dem im Bereich des Zahngrundkreises vorhandenen Wandteil (30) des Zahnkranzes (24) überbrücken.14. Gear according to claim 13, characterized in that the radial webs ( 28 ) bridge the distance between the outer circumference of the hub ( 22 ) and the wall part ( 30 ) of the ring gear ( 24 ) present in the region of the tooth base circle.
15. Zahnrad nach Anspruch 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, dass in den Hohlräumen (32; 54) jeweils wenigstens ein zur Nabe (22) tangential angeordneter Stützsteg (38) vorgesehen ist, der den gegenseitigen Abstand von die Zahnflanken eines Zahnes (26) bildenden Wandteilen (34, 36) des Zahnkranzes (24) überbrückt.15. Gear according to claim 13 or 14, characterized in that in the cavities ( 32 ; 54 ) at least one support web ( 38 ) arranged tangentially to the hub ( 22 ) is provided, which supports the mutual distance from the tooth flanks of a tooth ( 26 ) bridging wall parts ( 34 , 36 ) of the ring gear ( 24 ).
16. Zahnrad nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Stützstege (38) in der Längsmitte der Hohlräume (32; 54) sowie im Übergangsbereich der benachbarte Zahnflanken zum Zahngrundkreis bildenden Wandteile (34, 36) des Zahnkranzes (24) vorgesehen sind.16. Gear according to claim 15, characterized in that the support webs ( 38 ) in the longitudinal center of the cavities ( 32 ; 54 ) and in the transition region of the adjacent tooth flanks to the tooth base circle forming wall parts ( 34 , 36 ) of the ring gear ( 24 ) are provided.
17. Zahnrad nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Füllmaterial ( 66 ) geschäumter Kunststoff ist. 17. Gear according to claim 1 or 2, characterized in that the filling material ( 66 ) is foamed plastic.
18. Zahnrad nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass Radkörper ( 20 ) und Füllmaterial ( 66 ) aus dem gleichen Kunststoff bestehen. 18. Gear according to claim 17, characterized in that the wheel body ( 20 ) and filler material ( 66 ) consist of the same plastic.
19. Zahnrad nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass Radkörper ( 20 ) und Füllmaterial ( 66 ) aus Polyetheretherketon (PEEK) bestehen. 19. Gear according to claim 18, characterized in that the wheel body ( 20 ) and filler material ( 66 ) consist of polyether ether ketone (PEEK).
20. Zahnrad nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass der Radkörper ( 20 ) aus Polyetheretherketon (PEEK) und das Füllmaterial ( 66 ) aus Polyester (PES) bestehen. 20. Gear according to claim 17, characterized in that the wheel body ( 20 ) made of polyether ether ketone (PEEK) and the filling material ( 66 ) made of polyester (PES).
21. Zahnrad nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass das Füllmaterial (66) aus mit Keramikmehl gepaartem Kunststoff besteht. 21. Gear according to claim 17, characterized in that the filling material ( 66 ) consists of plastic paired with ceramic flour.
22. Verfahren zur Herstellung eines Zahnrades nach einem der vorhergehenden Ansprüche 17 bis 21, dadurch gekennzeichnet, dass unmittelbar nach Spritzen des Radkörpers (20; 52) im Spritzwerkzeug dessen Hohlräume (32; 54) mit Füllmaterial (66) ausgefüllt werden.22. A method for producing a gearwheel according to one of the preceding claims 17 to 21, characterized in that immediately after spraying the wheel body ( 20 ; 52 ) in the injection mold, the cavities ( 32 ; 54 ) are filled with filler material ( 66 ).
DE10006629A 2000-02-14 2000-02-14 Plastic gear wheel for a gear pump and method for its production Expired - Fee Related DE10006629C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10006629A DE10006629C2 (en) 2000-02-14 2000-02-14 Plastic gear wheel for a gear pump and method for its production

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10006629A DE10006629C2 (en) 2000-02-14 2000-02-14 Plastic gear wheel for a gear pump and method for its production
EP01100349A EP1126174B1 (en) 2000-02-14 2001-01-05 Plastic gear for gear pump
AT01100349T AT267958T (en) 2000-02-14 2001-01-05 Plastic gear for a gear pump
DE50102371T DE50102371D1 (en) 2000-02-14 2001-01-05 Plastic gear for a gear pump

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10006629A1 true DE10006629A1 (en) 2001-08-23
DE10006629C2 DE10006629C2 (en) 2002-06-27

Family

ID=7630939

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10006629A Expired - Fee Related DE10006629C2 (en) 2000-02-14 2000-02-14 Plastic gear wheel for a gear pump and method for its production
DE50102371T Active DE50102371D1 (en) 2000-02-14 2001-01-05 Plastic gear for a gear pump

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE50102371T Active DE50102371D1 (en) 2000-02-14 2001-01-05 Plastic gear for a gear pump

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP1126174B1 (en)
AT (1) AT267958T (en)
DE (2) DE10006629C2 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2161453A2 (en) 2008-09-05 2010-03-10 PKT Präzisionskunststofftechnik Bürtlmair GmbH Rotor set and rotor pump

Family Cites Families (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB316295A (en) * 1928-07-27 1930-05-15 Leblanc Vickers Maurice Sa Improvements in or relating to rotary compressors
US2944732A (en) * 1955-02-24 1960-07-12 Heraeus Gmbh W C Vacuum pumps
JPS534831B2 (en) * 1974-03-06 1978-02-21
DE3345555C2 (en) * 1983-12-16 1986-10-02 Messerschmitt-Boelkow-Blohm Gmbh, 8012 Ottobrunn, De
GB9200217D0 (en) * 1992-01-07 1992-02-26 Snell Michael J Water turbines
US5895210A (en) * 1996-02-21 1999-04-20 Ebara Corporation Turbo machine rotor made of sheet metal
GB9702918D0 (en) * 1997-02-13 1997-04-02 Davall Moulded Gears Composite material
DE29810548U1 (en) * 1998-06-16 1998-12-17 Joma Polytec Gmbh Gear for a gear pump

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2161453A2 (en) 2008-09-05 2010-03-10 PKT Präzisionskunststofftechnik Bürtlmair GmbH Rotor set and rotor pump

Also Published As

Publication number Publication date
EP1126174B1 (en) 2004-05-26
DE50102371D1 (en) 2004-07-01
DE10006629C2 (en) 2002-06-27
EP1126174A3 (en) 2002-06-19
EP1126174A2 (en) 2001-08-22
AT267958T (en) 2004-06-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2054263B1 (en) Transmission device for a vehicle seat
EP1498073B1 (en) System and procedure for mixing of at least four components
EP2723470B2 (en) Plate filter element
EP1266785B1 (en) Anti-slosh device in fuel tank
EP1600190B1 (en) Syringe cap and method of producing a syringe cap
EP1844216B1 (en) Adjustable camshaft, in particular for internal combustion engines of motor vehicles, comprising a hydraulic adjusting system
EP1416172B1 (en) Plug connector with three-dimensional vibration absorption and cup thereof
EP0109487B1 (en) Twin container for storing two fluids separately
EP0389507B1 (en) Device for manufacturing plastic mouldings and use of the device
EP0958032B1 (en) Filter cartridge
EP1643064B1 (en) Sliding window, in particular for a motor vehicle
EP1725437B1 (en) Device for blocking the steering shaft of a motor vehicle
EP1561968B1 (en) Tension or guide rail with installation channel
EP2860338B1 (en) Powered panel assembly for a motor vehicle
EP2106222B1 (en) Part of a cosmetic unit
EP1354135B1 (en) Miniature precision bearings for minisystems or microsystems and method for assembling such systems
DE2820398C2 (en)
EP1430232B1 (en) Disc brake, in particular for a utility vehicle
EP2802401A1 (en) Air filter element having a specific retaining geometry
DE4207839C2 (en) Hub attachment
EP2324270B1 (en) Adjusting gearing for an adjusting device of a motor vehicle
EP1677965B1 (en) Gear pump
EP2763884B1 (en) Assembly comprising a first cam carrier
EP1780445B1 (en) Gear
WO2006005206A1 (en) Dispensing system comprising a syringe or cartridge, a closing cap and a mixer

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: JOMA-POLYTEC KUNSTSTOFFTECHNIK GMBH, 72411 BOD, DE

8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: JOMA-POLYTEC GMBH, 72411 BODELSHAUSEN, DE

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20110901