DE10003475A1 - Device for the dynamic storage of objects - Google Patents

Device for the dynamic storage of objects

Info

Publication number
DE10003475A1
DE10003475A1 DE2000103475 DE10003475A DE10003475A1 DE 10003475 A1 DE10003475 A1 DE 10003475A1 DE 2000103475 DE2000103475 DE 2000103475 DE 10003475 A DE10003475 A DE 10003475A DE 10003475 A1 DE10003475 A1 DE 10003475A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
memory
conveyor belt
movement
storage
objects
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE2000103475
Other languages
German (de)
Inventor
Robert Lambert
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Andre Zalkin & Cie Ets
Original Assignee
Andre Zalkin & Cie Ets
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to FR9901444A priority Critical patent/FR2789374B1/en
Application filed by Andre Zalkin & Cie Ets filed Critical Andre Zalkin & Cie Ets
Publication of DE10003475A1 publication Critical patent/DE10003475A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G47/00Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
    • B65G47/34Devices for discharging articles or materials from conveyor 
    • B65G47/46Devices for discharging articles or materials from conveyor  and distributing, e.g. automatically, to desired points
    • B65G47/51Devices for discharging articles or materials from conveyor  and distributing, e.g. automatically, to desired points according to unprogrammed signals, e.g. influenced by supply situation at destination
    • B65G47/5104Devices for discharging articles or materials from conveyor  and distributing, e.g. automatically, to desired points according to unprogrammed signals, e.g. influenced by supply situation at destination for articles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G1/00Storing articles, individually or in orderly arrangement, in warehouses or magazines
    • B65G1/02Storage devices
    • B65G1/04Storage devices mechanical
    • B65G1/045Storage devices mechanical in a circular arrangement, e.g. towers

Abstract

Vorrichtung zum dynamischen Speichern von Objekten, bestehend aus mindestens einem Speicher 3 und einer den Speicher 3 tragenden Bewegungseinrichtung 1. Jeder Speicher 3 weist eine Vielzahl von Kammern auf, in deren jeder ein Objekt 19 gespeichert werden kann. Jeder Speicher 3 ist unabhängig. Jede Kammer ist durch individuelle Trageinrichtungen 14 abgetrennt.Device for dynamically storing objects, comprising at least one memory 3 and a movement device 1 carrying the memory 3. Each memory 3 has a multiplicity of chambers, in each of which an object 19 can be stored. Each memory 3 is independent. Each chamber is separated by individual support devices 14.

Description

Die Erfindung betrifft den Bereich von Handhabungs- und Fertigungsanlagen, in denen Objekte in einem vorbestimmten Takt zum Zweck ihrer weiteren Behandlung in eine bestimmte Stellung und an eine bestimmte Stelle gebracht werden müs­ sen.The invention relates to the field of handling and Manufacturing facilities in which objects in a predetermined Tact for the purpose of further treatment in a particular Position and must be brought to a certain place sen.
Die Erfindung ist insbesondere auf Anlagen anwendbar, in denen Objekte von zwei verschiedenen Typen, die einer ge­ meinsamen Behandlung, beispielsweise einem Zusammenbau, un­ terzogen werden sollen, im selben Takt einer einzigen Ma­ schine, die diese Behandlung durchführt, zugeführt werden müssen.The invention is particularly applicable to systems in those objects of two different types, one ge joint treatment, for example an assembly, un to be trained, in the same measure of a single measure machines that perform this treatment have to.
Als Beispiel kann man eine Verpackungsmaschine nennen, bei der Behälter gefüllt und dann mit einem Verschluß ver­ schlossen werden. Der Behälter kann aus Glas oder aus ther­ moplastischem Material wie PET bestehen. Der Verschluß kann aus Kunststoff, Kork oder auch Metall bestehen. Nun werden die Verschlüsse im allgemeinen in loser Schüttung gelie­ fert und müssen der Verschlußvorrichtung in einer entspre­ chenden Richtung ausgerichtet und fehlerfrei zugeführt wer­ den. Die Speicherung in loser Schüttung kann eine Verfor­ mung eines Verschlusses oder ein Verhaken von zwei Ver­ schlüssen usw. verursachen. Ein beschädigter Verschluß bringt die Gefahr mit sich, daß entweder die Verschlußvor­ richtung blockiert wird, was einen Stillstand der gesamten Kette bis zum Ende der Störung und zur Entfernung des be­ schädigten Verschlusses mit sich bringt, oder daß Vorrich­ tungen zur Zuführung der Verschlüsse zwischen dem Speicher, in dem sich die Verschlüsse in loser Schüttung befinden, und der Verschlußmaschine blockiert werden, was eine Unter­ brechung der Verschlußzufuhr bis zur Aufhebung der Blockie­ rung der Vorrichtung mit sich bringt. Eine derartige Unter­ brechung kann die Produktionsleistungen der Verpackungsan­ lage stark senken und kann die Hygiene beeinträchtigen, da gefüllte Flaschen, die auf die Verschlüsse warten, gespei­ chert werden.One example is a packaging machine at the container filled and then ver with a closure be closed. The container can be made of glass or ther plastic material such as PET. The closure can made of plastic, cork or metal. Now be the closures are generally in bulk finished and must the locking device in one direction and fed correctly the. Storage in bulk can be a problem Closure or a catch of two Ver cause conclusions etc. A damaged closure brings with it the risk that either the closure direction is blocked, causing a standstill of the whole  Chain until the end of the disturbance and the removal of the be damaged lock, or that Vorrich instructions for feeding the closures between the stores, in which the closures are in bulk, and the locking machine are blocked, which is a sub Break the closure feed until the blockage is released tion of the device. Such a sub break can affect the production performance of the packaging location and can impair hygiene, because filled bottles waiting for the closures be saved.
Dieses Problem wird bei Anlagen zur Verpackung in Behältern aus thermoplastischem Material noch erschwert, die direkt durch eine Blasanlage versorgt werden, die die Formung der Behälter aus vorerhitzten Vorformlingen vornimmt. Die Un­ terbrechung der Erhitzung der Vorformlinge und der Blasma­ schine infolge einer Störung an der Verschlußmaschine bringt die Gefahr mit sich, zu einem Schmelzen der Behälter und/oder ihrem Verkleben mit den Wänden der Formen der Blasmaschine zu führen, was eine Reinigung der Anlage er­ fordern würde.This problem arises in systems for packaging in containers Made of thermoplastic material that complicates directly be supplied by a blow molding machine, which is the formation of the Container from preheated preforms. The Un Interruption of the heating of the preforms and the blasma machine due to a malfunction of the sealing machine brings with it the danger of melting the containers and / or gluing them to the walls of the forms of the Blow machine to perform what a cleaning of the plant he would demand.
Man könnte nun den Verlust aller leeren oder gefüllten Be­ hälter zwischen dem Vorheizofen und der Verschlußmaschine vorsehen. Dieser Verlust beträfe aber bei jeder Unterbre­ chung Hunderte von Behältern und würde die Rezyklierung ih­ res Inhalts und der Behälter selbst erfordern, was be­ trächtliche Kosten mit sich bringen würde.One could now lose all empty or filled Be container between the preheating furnace and the sealing machine provide. However, this loss would affect every job chung hundreds of bins and would recycle ih res content and the container itself require what be would incur considerable costs.
Um solche Störungen zu vermeiden, kann man Pufferspeicher für Behälter am Austritt der Blasmaschine vorsehen, was die Abfuhr der im Vorheizofen und in der Blasmaschine nach Stillstand der Verschlußmaschine vorhandenen Behälter ge­ stattet. Die Behälter haben jedoch ein größeres Volumen als die Verschlüsse, so daß eine Speichervorrichtung von großen Abmessungen erforderlich wäre. Außerdem ist eine Speiche­ rung von leeren Behältern aus den oben erwähnten Hygiene­ gründen nicht wünschenswert.To avoid such malfunctions, you can use buffer storage for containers at the outlet of the blow molding machine what the Removal in the preheating furnace and in the blow molding machine  Standstill of the sealing machine existing container ge equips. However, the containers have a larger volume than the closures so that a storage device of large Dimensions would be required. There is also a spoke tion of empty containers from the hygiene mentioned above are not desirable.
Vorzuziehen ist ein Pufferspeicher für Verschlüsse vor der Verschlußmaschine, um diese weiterhin zu versorgen, wenn eingangsseitig eine Störung an einem Verschluß festgestellt wurde, und zwar beispielsweise in einer Zwischenzufuhrma­ schine zwischen einer Speicherung von Verschlüssen in loser Schüttung und einer Strecke zur Handhabung von entsprechend ausgerichteten Verschlüssen. Auch hier wählt man aus Hygie­ negründen vorzugsweise eine dynamische Speicherung der Ver­ schlüsse, bei der der als erster eintretende Verschluß auch als erster austritt, um eine zu lange Speicherung mancher Verschlüsse zu vermeiden.A buffer store for closures is preferable Sealing machine to continue supplying them when On the input side, a malfunction in a closure was found was, for example, in an intermediate feeder seem between a storage of closures in bulk Fill and a stretch to handle accordingly aligned closures. Here, too, you choose from hygiene negründen preferably a dynamic storage of Ver conclusions, in which the first closure also occurs as the first to exit for too long a storage Avoid closures.
Die Schrift WO-A-99/01375 schlägt zu diesem Zweck eine Vor­ richtung zur dynamischen Speicherung einer vorbestimmten Anzahl von Verschlüssen vor, die eine um eine vertikale Achse rotierende Trommel aufweist, die auf ihrer Umfangs­ fläche eine Vielzahl von vertikalen parallelen Aussparungen besitzt, sowie eine feststehende schraubenförmige Bahn, die die Trommel über ihre ganze Höhe umgibt und Verschlüsse tragen kann, die außerdem einzeln partiell in die Ausspa­ rungen der Trommel eintreten, so daß sie auf dem durch die Bahn definierten schraubenförmigen Weg mitgenommen werden, wenn die Trommel sich dreht. Auf diese Weise wird ein Ver­ schluß durch die Trommel in Drehung versetzt und gleichzei­ tig von der schraubenförmigen Bahn getragen, bezüglich der er sich unter Reibung dreht, was seine Abwärtsbewegung längs der Bahn bewirkt. Das Reiben jedes Verschlusses auf der Schraube verursacht einen Verschleiß des Verschlusses sowie der Schraube, was zur Erzeugung von Staub in Nähe der dynamischen Speichervorrichtung führt. Dieser Staub kann der Lebensdauer der mechanischen Organe, der Sauberkeit der Anlage und der Hygiene schaden, und zwar insbesondere im Bereich von Nahrungsmittelprodukten sowie pharmazeutischen oder kosmetischen Produkten. Außerdem ist diese Vorrichtung nicht modulförmig und verlangt eine Einzelfertigung in Ab­ hängigkeit von der Anzahl von Verschlüssen, die in ihr ge­ speichert werden sollen.The document WO-A-99/01375 proposes a for this purpose direction for dynamic storage of a predetermined Number of closures in front, one by one vertical Axis rotating drum having on its circumference area a variety of vertical parallel recesses has, as well as a fixed helical path, the surrounds the drum over its entire height and closures can wear, which also partially in the Ausspa of the drum, so that it is on the through the Path defined helical path to be taken when the drum turns. In this way a ver finally rotated by the drum and at the same time carried by the helical track with respect to the he turns under friction, causing his downward movement  along the path. Rubbing each fastener on the screw causes wear on the lock as well as the screw, which creates dust near the dynamic storage device leads. This dust can the lifespan of the mechanical organs, the cleanliness of the System and hygiene damage, especially in Range of food products as well as pharmaceutical or cosmetic products. In addition, this device not modular and requires one-off production in Ab depending on the number of closures used in it should be saved.
Ziel der Erfindung ist es, die oben beschriebenen Nachteile zu beseitigen.The aim of the invention is to overcome the disadvantages described above to eliminate.
Ziel der Erfindung ist es, einen modular aufgebauten dyna­ mischen Speicher für Objekte zu schaffen, bei dem die Rei­ bung der Objekte vermieden wird und der an eine strenge Keimfreiheit angepaßt ist.The aim of the invention is a modular dyna mix to create storage for objects where the Rei Exercise of the objects is avoided and the strict Sterility is adjusted.
Die erfindungsgemäße Vorrichtung zur dynamischen Speiche­ rung von Objekten weist mindestens einen Speicher und eine den Speicher tragende Bewegungseinrichtung auf, wobei jeder Speicher eine Vielzahl von Kammern besitzt, in deren jeder ein Objekt gespeichert werden kann. Jeder Speicher ist un­ abhängig und die Kammern sind durch individuelle Tragein­ richtungen abgetrennt. Auf diese Weise befestigt man auf der Bewegungseinrichtung die für die Speicherung der ge­ wünschten Anzahl von Objekten erforderliche Anzahl von Speichern.The inventive device for dynamic spoke Object has at least one memory and one the memory-carrying movement device, each Storage has a variety of chambers, each in which an object can be saved. Every memory is un dependent and the chambers are by individual support directions separated. In this way you fasten on the movement device for storing the ge desired number of objects required number of To save.
Jeder Speicher weist vorteilhafterweise ein Förderband auf, das mit Einrichtungen zum Tragen der Objekte versehen ist. Each store advantageously has a conveyor belt, which is provided with facilities for carrying the objects.  
Eine Einrichtung zum Bewegungsantrieb setzt das Förderband so in Bewegung, daß eine bestimmte Bewegung der Bewegungs­ einrichtung der Speichervorrichtung eine bestimmte Bewegung des Förderbands mit sich bringt.The conveyor belt sets up a device for moving drives so moving that a certain movement of movement device of the storage device a certain movement of the conveyor belt.
Bei einer Ausführungsform der Erfindung besitzt die ein Ob­ jekt aufnehmende Kammer eine von ihrer Trageinrichtung ge­ bildete untere Wand, eine von der Trageinrichtung einer be­ nachbarten Kammer gebildete obere Wand, eine vom Förderband gebildete Seitenwand und drei von einem Speicherkörper ge­ bildete Seitenwände.In one embodiment of the invention, the Ob jekt receiving chamber ge from their support formed lower wall, one of the support of a be neighboring chamber formed upper wall, one of the conveyor belt formed side wall and three ge from a storage body formed side walls.
Jeder Speicher besitzt vorteilhafterweise auf der dem För­ derband entgegengesetzten Seite eine Eintrittsöffnung und eine Austrittsöffnung, die in einem Speicherkörper vorgese­ hen sind. Das Förderband kann von einem Riemen oder von ei­ ner Kette gebildet werden.Each memory advantageously has on the För the opposite side an inlet opening and an outlet opening, which is provided in a storage body hen are. The conveyor belt can be from a belt or from an egg ner chain are formed.
Bei einer Ausführungsform der Erfindung besitzt die Vor­ richtung einen Steuerkurvenmechanismus zur Weiterschaltung der Bewegung des Förderbandes bezüglich der Bewegung der Bewegungseinrichtung. Eine Steuerkurve kann zwischen zwei Trageinrichtungen jedes Speichers eingreifen.In one embodiment of the invention, the front direction a cam mechanism for switching the movement of the conveyor belt with respect to the movement of the Movement device. A control curve can be between two Intervene in the support devices of each store.
Die Objekte sind vorteilhafterweise säulenweise gespei­ chert.The objects are advantageously fed in columns chert.
Die Trageinrichtungen können von Paletten, Fingern oder Klammern gebildet werden, wobei die Klammern ein Objekt er­ greifen können.The carrying devices can be made of pallets, fingers or Brackets are formed, the brackets being an object can grab.
Die Speicher sind vorteilhafterweise am Umfang einer rotie­ renden Scheibe angeordnet. The memories are advantageously on the circumference of a rotie arranged disc.  
Vorteilhafterweise sind am Austritt eines Speichers Ein­ richtungen zum Ergreifen von Objekten vorgesehen.Advantageously, on at the outlet of a memory directions provided for gripping objects.
Die dynamische Speichervorrichtung kann an verschiedene Ob­ jekte angepaßt werden, beispielsweise an Behälter aus Glas oder Kunststoff, Verschlüsse oder jedes andere Objekt, das auf einer automatischen Strecke gespeichert werden soll, um zu vermeiden, daß eine eingangsseitige Unterbrechung der Zufuhr dieser Objekte eine Unterbrechung der Bewegung und des Betriebs der gesamten Strecke mit sich bringt. Im Fall einer Unterbrechung der Versorgung mit Objekten liefert der dynamische Speicher weiterhin ausgangsseitig Objekte, bis er selbst leer ist. Das Fassungsvermögen des Speichers wird in Abhängigkeit von verschiedenen Parametern berechnet, wie Arbeitstakt der Strecke, die zum Auflösen einer Störung vor dem Speicher erforderliche Zeit oder, im Fall von zu ver­ schließenden Behältern, die Anzahl der zwischen der Ver­ schlußmaschine und der Füllmaschine oder zwischen der Ver­ schlußmaschine und der Einrichtung zum Erhitzen von Kunst­ stoffvorformlingen vorhandenen Behälter.The dynamic storage device can be connected to various objects objects are adapted, for example to glass containers or plastic, closures, or any other object that to be saved on an automatic route to to avoid an interruption of the input Feeding these objects an interruption of movement and operation of the entire route. In the case the supply of objects is interrupted by the dynamic memories continue to output objects until he himself is empty. The storage capacity is calculated depending on various parameters, such as Work cycle of the route, which is used to resolve a fault the memory required time or, in the case of ver closing containers, the number of times between ver closing machine and the filling machine or between the ver closing machine and the device for heating art preformed container.
Zum besseren Verständnis der Erfindung folgt eine ausführ­ liche Beschreibung eines Ausführungsbeispiels, das in der beiliegenden Zeichnung dargestellt ist. In dieser Zeichnung zeigen:For a better understanding of the invention follows an execution Liche description of an embodiment that in the accompanying drawing is shown. In this drawing demonstrate:
Fig. 1 eine Vorderansicht eines Speichers der erfindungsge­ mäßen Speichervorrichtung, Fig. 1 is a front view of an accumulator of erfindungsge MAESSEN storage device,
Fig. 2 eine Fig. 1 entsprechende Seitenansicht, Fig. 2 is a Fig. 1 corresponding side view,
Fig. 3 eine Draufsicht auf die erfindungsgemäße Speicher­ vorrichtung, Figure 3 device. A plan view of the inventive memory,
Fig. 4 eine perspektivische Ansicht der erfindungsgemäßen Speichervorrichtung und Fig. 4 is a perspective view of the storage device according to the invention and
Fig. 5 eine Ansicht einer Einzelheit einer Trageinrichtung. Fig. 5 is a view of a detail of a support device.
Die Beschreibung einer Verpackungsanlage ist der Schrift WO-A-99/01375 zu entnehmen, auf deren Inhalt hier ausdrück­ lich verwiesen wird.The description of a packaging system is the font WO-A-99/01375 can be found on the content of which express here is referenced.
Die Vorrichtung zum dynamischen Speichern von Verschlußkap­ seln, wie sie in den Figuren dargestellt ist, dient zur Aufnahme von Verschlüssen, die alle in der gleichen Rich­ tung gerichtet sind und über ein Rinne entweder von einem Speicher mit ausgerichteten Verschlüssen oder von einem Ab­ gabeorgan kommen, das ausgehend von einem Speicher in loser Schüttung ihre Ausrichtung vornimmt. In einem Abgabeorgan und in einer Rinne kann es zu verschiedenen Störungen kom­ men, die die Zufuhr der Verschlüsse zur Speichervorrichtung unterbrechen können. Ausgangsseitig kann die Speichervor­ richtung mit einer Verschlußmaschine oder mit jeder anderen Maschine verbunden sein, die die in ihr gespeicherten Ob­ jekte verwendet.The device for the dynamic storage of closure cap seln, as shown in the figures, is used for Inclusion of closures, all in the same rich direction and via a gutter either from one Storage with aligned locks or from an ab gabeorgan come from a storage in bulk Fill their alignment. In a tax office and various disturbances can occur in a gutter men, the supply of the closures to the storage device can interrupt. On the output side, the storage direction with a sealing machine or with any other Be connected to the machine that the Ob objects used.
Die dynamische Speichervorrichtung besitzt ein rotierendes Organ 1 in Form einer um eine Achse 2 drehbar montierten Scheibe. Das rotierende Organ 1 trägt einen oder mehrere Speicher 3. In den Figuren ist zum besseren Verständnis nur ein Speicher dargestellt. In der Praxis wird jedoch eine Anzahl von Speichern angebracht, die von der Anzahl der dy­ namisch zu speichernden Verschlüsse abhängt. Beispielsweise sieht man vierundzwanzig Speicher vor, deren jeder fünfzehn Verschlüsse speichern kann, was insgesamt dreihundertsech­ zig Verschlüsse ergibt.The dynamic storage device has a rotating member 1 in the form of a disk rotatably mounted about an axis 2 . The rotating member 1 carries one or more stores 3 . Only one memory is shown in the figures for better understanding. In practice, however, a number of memories is attached, which depends on the number of closures to be stored dynamically. For example, there are twenty-four memories, each of which can store fifteen closures, for a total of three hundred and sixty closures.
Jeder Speicher 3 besitzt einen aus Blech oder aus Kunst­ stoff bestehenden Körper 4 länglicher Form, dessen eines Ende am Rand des rotierenden Organs 1 befestigt ist. Der Körper besitzt zwei Seitenwände 5 und 6, eine Vorderwand 7 und eine Rückwand 8. Die Vorderwand 7 ist mit einer ersten Öffnung 9 und mit einer zweiten Öffnung 10 versehen, die beide auf die Seitenwände 5 und 6 übergreifen, so daß Aus­ schnitte gebildet werden (vgl. Fig. 2).Each memory 3 has a sheet metal or plastic body 4 elongated shape, one end of which is attached to the edge of the rotating member 1 . The body has two side walls 5 and 6 , a front wall 7 and a rear wall 8 . The front wall 7 is provided with a first opening 9 and a second opening 10 , which both overlap the side walls 5 and 6 , so that cuts are formed (see. Fig. 2).
Eine erste Achse 11 ist an den Seitenwänden 5 und 6 paral­ lel zu der Vorderwand 7 und der Rückwand 8 befestigt. Die erste Achse 11 ist in Längsrichtung zwischen der ersten Öffnung 9 und dem freien Ende des Körpers 4 auf der dem ro­ tierenden Organ 1 entgegengesetzten Seite angeordnet. In gleicher Weise ist eine zweite Achse 12 an den Seitenwänden 5 und 6 in Längsrichtung zwischen der zweiten Öffnung und dem rotierenden Organ 1 befestigt. Zwischen diesen beiden Achsen 11 und 12 ist ein Förderband 13 montiert und leicht gespannt, das aus Metallband oder Kunststoff besteht und sich bewegen kann, indem es sich um die Achsen 11 und 12 dreht. Natürlich kann man zwischen dem Förderband 13 und jeder Achse 11, 12 eine Muffe und/oder Lager oder jedes an­ dere mechanische Organ anordnen, das die Drehung des Bandes 13 gemäß einem an seine Merkmale angepaßten Radius gestat­ tet.A first axis 11 is attached to the side walls 5 and 6 parallel to the front wall 7 and the rear wall 8 . The first axis 11 is arranged in the longitudinal direction between the first opening 9 and the free end of the body 4 on the opposite side of the ro organ 1 . In the same way, a second axis 12 is attached to the side walls 5 and 6 in the longitudinal direction between the second opening and the rotating member 1 . Between these two axes 11 and 12 , a conveyor belt 13 is mounted and lightly tensioned, which consists of metal belt or plastic and can move by rotating about the axes 11 and 12 . Of course, between the conveyor belt 13 and each axis 11 , 12, a sleeve and / or bearing or any other mechanical organ can be arranged which allows rotation of the belt 13 according to a radius adapted to its characteristics.
Das Förderband 13 trägt eine Vielzahl von Paletten 14 von ebener, rechteckiger Form, die sich vom Band 13 aus nach außen erstrecken und auf dem Band 13 regelmäßig verteilt sind. Mit anderen Worten, jede Palette 14 ist an der Außen­ seite des Bandes 13 befestigt und ist in einer Ebene ange­ ordnet, die zu den Seitenwänden 5 und 6, zur Vorderwand 7 und zur Rückwand 8 senkrecht und zu den Achsen 11 und 12 parallel ist, und zwar mit Ausnahme der Paletten 14, die sich an den beiden Enden des Bandes 13 befinden und die sich um die Achse 11 oder um die Achse 12 verschwenken, wo­ bei sie von der Seite der Vorderwand 7 auf die Seite der Rückwand 8 übergehen oder umgekehrt. Zwischen zwei aufein­ anderfolgenden Paletten 14 wird zwischen den Wänden 5, 6 und 7 und dem Band 13 selbst eine Kammer zur Aufnahme eines zu speichernden Objekts gebildet. Die Paletten 14 können aus Kunststoff hergestellt sein und beispielsweise am Band 13 angeklebt sein oder auch aus Metallblech oder Metall­ draht. In den beiden letztgenannten Fällen können die Pa­ letten 14 mit Hilfe von seitlichen Haken am Band 13 einge­ hängt sein, dessen beide Ränder gezahnt sein können, um die Einhängung der Paletten 14 zu begünstigen. Das Förderband 13 kann auch durch eine oder zwei Förderketten ersetzt wer­ den.The conveyor belt 13 carries a plurality of pallets 14 of flat, rectangular shape extending from the belt 13 to the outside and are distributed on the belt 13 at regular intervals. In other words, each pallet 14 is attached to the outer side of the belt 13 and is arranged in a plane which is perpendicular to the side walls 5 and 6 , the front wall 7 and the rear wall 8 and parallel to the axes 11 and 12 , with the exception of the pallets 14 , which are located at the two ends of the belt 13 and which pivot about the axis 11 or about the axis 12 , where they pass from the side of the front wall 7 to the side of the rear wall 8 or vice versa . Between two successive pallets 14 , a chamber for receiving an object to be stored is formed between the walls 5 , 6 and 7 and the belt 13 itself. The pallets 14 can be made of plastic and, for example, be glued to the band 13 or wire made of sheet metal or metal. In the latter two cases, the Pa letten 14 with the help of side hooks on the band 13 can be hung, the two edges of which can be serrated to favor the hanging of the pallets 14 . The conveyor belt 13 can also be replaced by one or two conveyor chains.
Die Rückwand 8 ist mit einer Öffnung 15 versehen, die sich ebenfalls unter Bildung von Ausschnitten in die Seitenwände 5 und 6 erstreckt. Gemäß einer Abwandlung kann man vorse­ hen, daß der Körper 4 mit einer offenen Rückseite versehen ist. Die Öffnung 15 ist in einer Höhe vorgesehen, die der der Öffnung 10 und der Achse 12 nahe ist. Die Öffnung 15 besitzt eine. Höhe, die größer als der Abstand zwischen zwei aufeinanderfolgenden Paletten 14 ist.The rear wall 8 is provided with an opening 15 which also extends into the side walls 5 and 6 to form cutouts. According to a modification, one can see that the body 4 is provided with an open back. The opening 15 is provided at a height which is close to that of the opening 10 and the axis 12 . The opening 15 has one. Height that is greater than the distance between two successive pallets 14 .
Eine feststehende Steuerkurve 16, die mit einem nicht dar­ gestellten feststehenden Gestell fest verbunden ist, ragt zwischen zwei aufeinanderfolgenden Paletten 14 in die Öff­ nung 15 hinein. Die Steuerkurve 16 ist kreisförmig und hat einen an den Durchmesser des rotierenden Organs 1 angepaß­ ten Durchmesser, so daß sie nicht mit dem Körper 4 in Kon­ takt kommt und gleichzeitig ständig zwischen zwei Paletten 14 eingreift. Die Steuerkurve 16 hat vorteilhafterweise ei­ nen rechteckigen Querschnitt mit konstanter Dicke mit einer oberen Fläche 16a und einer unteren Fläche 16b. Die Steuer­ kurve 16 ist leicht schraubenförmig, so daß eine der beiden Flächen 16a, 16b bei der durch die Drehung des rotierenden Organs 1 bewirkten Drehung des Speichers 3 auf eine Palette 14 als Steuerfläche einwirken kann.A fixed control curve 16 , which is fixedly connected to a fixed frame, not shown, protrudes between two successive pallets 14 into the opening 15 in Publ. The control curve 16 is circular and has a diameter adapted to the diameter of the rotating member 1 , so that it does not come into contact with the body 4 and simultaneously engages between two pallets 14 . The control curve 16 advantageously has a rectangular cross-section of constant thickness with an upper surface 16 a and a lower surface 16 b. The control curve 16 is slightly helical, so that one of the two surfaces 16 a, 16 b can act on the pallet 14 as a control surface in the rotation of the memory 3 caused by the rotation of the rotating member 1 .
Wie in Fig. 2 zu sehen ist, besitzt die Steuerkurve 16 zwei in der Höhe versetzte Enden 17 und 18, so daß eine Palette 14 bei dem Durchgang des Speichers 3 je nach der Richtung entweder von der oberen Fläche 16a auf der Seite des Endes 17 zur unteren Fläche 16b auf der Seite des Endes 18 über­ gehen kann oder umgekehrt. Mit anderen Worten, die Höhen­ versetzung der Enden 17 und 18 ist größer als oder gleich der Summe des Abstands zwischen zwei Paletten 14 und der Dicke einer Palette 14. In der Praxis sieht man vor, daß die Enden 17 und 18 im wesentlichen in einer Linie liegen, wobei die Steuerkurve 16 einen Winkel von 360° bildet und ständig die Stellung des Förderbands 13 steuert, ohne über­ mäßige Reibung zu erzeugen.As can be seen in Fig. 2, the control curve 16 has two vertically offset ends 17 and 18 , so that a pallet 14 in the passage of the store 3 depending on the direction either from the upper surface 16 a on the side of the end 17 can go to the lower surface 16 b on the side of the end 18 or vice versa. In other words, the height offset of the ends 17 and 18 is greater than or equal to the sum of the distance between two pallets 14 and the thickness of a pallet 14th In practice, it is provided that the ends 17 and 18 lie essentially in a line, the control curve 16 forming an angle of 360 ° and constantly controlling the position of the conveyor belt 13 without generating excessive friction.
Im Betrieb wird das rotierende Organ 1 durch einen Motor oder jede andere nicht dargestellte Einrichtung in Drehung versetzt. Jeder Speicher 3 bewegt sich auf diese Weise be­ züglich der Steuerkurve 16. Alle Speicher 3 sind mit der­ selben Steuerkurve 16 in Eingriff. In einer Drehrichtung bewirkt das Zusammenwirken der Steuerkurve 16 und der Pa­ letten 14 die Aufwärtsbewegung der Paletten 14 auf der Sei­ te der Rückwand 8 und ihre Abwärtsbewegung auf der Seite der Vorderwand 7, was die Versorgung des Speichers mit Ver­ schlüssen 19 über die erste Öffnung 9 und die Abgabe der Verschlüsse 19 am Austritt über die zweite Öffnung 10 ge­ stattet. Eine nicht dargestellte Versorgungsrinne kann in Nähe der ersten Öffnung 9 montiert sein, indem sie an die Drehung der Speicher 3 angepaßt ist. Eine vollständige Um­ drehung des rotierenden Organs 1 bewirkt bei einem bestimm­ ten Speicher 3 eine Bewegung des Förderbands 13 über eine Höhe, die gleich der Summe des Abstands zwischen zwei Pa­ letten 14 und der Dicke einer Palette 14 ist. Jeder von ei­ ner Palette 14 getragene Verschluß 19 bewegt sich also im Speicher 3 allmählich nach unten und ist, nachdem er die Öffnung 9 verlassen hat, in der Kammer eingeschlossen, die zwischen den Seitenwänden 5 und 6, der Vorderwand 7, dem Förderband 13, der den Verschluß 19 tragenden Palette 14 und der darüberliegenden, benachbarten Palette 14 gebildet wird.In operation, the rotating member 1 is rotated by a motor or any other device not shown. Each memory 3 moves in this way with respect to the control curve 16th All stores 3 are engaged with the same control curve 16 . In a direction of rotation, the interaction of the control curve 16 and the Pa letten 14 causes the upward movement of the pallets 14 on the side of the rear wall 8 and their downward movement on the side of the front wall 7 , which supplies the memory with closures 19 via the first opening 9 and the delivery of the closures 19 at the outlet via the second opening 10 GE is equipped. A supply channel, not shown, can be mounted in the vicinity of the first opening 9 by being adapted to the rotation of the accumulator 3 . A complete rotation of the rotating member 1 causes a movement of the conveyor belt 13 over a height in a certain memory 3 , which is equal to the sum of the distance between two Pa lettes 14 and the thickness of a pallet 14 . Each closure 19 carried by a pallet 14 thus moves gradually downwards in the store 3 and, after it has left the opening 9 , is enclosed in the chamber which is located between the side walls 5 and 6 , the front wall 7 , the conveyor belt 13 , the pallet 14 carrying the closure 19 and the overlying adjacent pallet 14 is formed.
Betrachtet man die zweite Öffnung 10, so bewirkt die Dre­ hung des rotierenden Organs über eine Umdrehung die Ankunft eines neuen, von einer Palette 14 getragenen Verschlusses 19, der nun dem Speicher 3 durch geeignete Mittel, die im nachstehenden beschrieben werden, entnommen werden kann.Looking at the second opening 10 , the rotation of the rotating member causes the arrival of a new closure 19 carried by a pallet 14 , which can now be removed from the store 3 by suitable means, which will be described below.
Wie insbesondere in Fig. 3 zu sehen ist, ist die Speicher­ vorrichtung mit einer feststehenden Halteführung 20 verse­ hen, die sich über einen Winkelsektor von beispielsweise etwa 90° erstreckt, und zwar im wesentlichen auf Höhe der zweiten Öffnung 10, und die das Austreten jedes Verschlus­ ses 19 aus seiner Kammer auf diesem Winkelsektor verhin­ dert, so daß ein Verschluß 19, der bereits vollständig in der zweiten Öffnung 10 angeordnet ist, an Platz gehalten wird (vgl. den mit einer dünnen Linie gezeichneten Speicher 3). Die Halteführung 20 hat die Form einer Schiene in Form eines Kreisbogens mit einem Durchmesser, der um ein weniges größer als der des vom Speicher 3 beschriebenen Kreises ist, und ihr Mittelpunkt liegt auf der Achse 2. As can be seen in particular in Fig. 3, the storage device is hen with a fixed holding guide 20 verses, which extends over an angular sector of, for example, about 90 °, essentially at the level of the second opening 10 , and which each exits Closure ses 19 prevented from its chamber on this angular sector, so that a closure 19 , which is already completely arranged in the second opening 10 , is held in place (cf. the memory 3 drawn with a thin line). The holding guide 20 has the shape of a rail in the form of an arc of a circle with a diameter which is a little larger than that of the circle described by the store 3 , and its center lies on the axis 2 .
Die Speichervorrichtung besitzt ferner eine Austrittsfüh­ rung 21, die im wesentlichen auf derselben Höhe wie die Halteführung 20 angeordnet ist. Die Austrittsführung 21 hat eine flache Form mit einer sich verjüngenden Spitze 22, die so angeordnet ist, daß sie in die Öffnung 10 eines Spei­ chers 3 hineinragt, um mit einem in diesem befindlichen Verschluß 19 in Kontakt zu kommen. Der kleinste Abstand zwischen der Spitze 22 und der Achse 2 ist um ein weniges größer als der Abstand zwischen dem auf der Seite der Ver­ schlüsse 19 gelegenen Teil des Förderbands 13 und der Achse 2. Die Spitze 22 befindet sich in Drehrichtung des Organs 1 in Nähe des ausgangsseitigen Endes der Halteführung 20. Die Austrittsführung 21 besitzt einen konvexen Rand 21a auf der Seite der Achse 2 und einen konkaven Rand 21b auf der ent­ gegengesetzten Seite. Der konkave Rand 21b hat die Form ei­ nes Kreises, dessen Mittelpunkt auf einer zur Achse 2 pa­ rallelen Achse 23 liegt, die außerhalb des Organs 1 ange­ ordnet ist.The storage device also has an exit guide 21 , which is arranged substantially at the same height as the holding guide 20 . The outlet guide 21 has a flat shape with a tapered tip 22 which is arranged so that it protrudes into the opening 10 of a memory 3 to come into contact with a closure 19 located therein. The smallest distance between the tip 22 and the axis 2 is a little larger than the distance between the part 19 located on the side of the conveyor belt 13 and the axis 2nd The tip 22 is located in the direction of rotation of the organ 1 near the output end of the holding guide 20 . The outlet guide 21 has a convex edge 21 a on the side of the axis 2 and a concave edge 21 b on the opposite side ent. The concave edge 21 has the form b ei nes circle whose center is located on a to the axis 2 pa rallelen axis 23, which is outside of the organ 1 is arranged.
Unter der Austrittsführung 21 ist eine Scheibe 24 vorgese­ hen, die die Verschlüsse 19 tragen kann. Auf diese Weise wird bei der Drehung des rotierenden Organs 1 ein auf einer Palette 14 in der Öffnung 10 befindlicher Verschluß 19 zu­ nächst von der Halteführung 20 zurückgehalten und kommt dann mit dem konkaven Rand 21b der Austrittsführung in Nähe der Spitze 22 in Kontakt, die ihn allmählich von der Achse 2 entfernt, so daß er die Palette 14 verläßt. Auf diese Weise wird der Verschluß 19 auf die Scheibe 24 übertragen.Under the outlet guide 21 , a disk 24 is hen vorgese, which can carry the closures 19 . In this way the rotating member 1 is retained An on-a pallet 14 in the opening 10 of closure 19 to the next of the retaining guide 20 in the rotation and then comes to the concave edge 21 b of the exit guide in the vicinity of the tip 22 into contact gradually remove it from the axis 2 so that it leaves the pallet 14 . In this way, the closure 19 is transferred to the disc 24 .
Eine auf der Achse 23 montierte rotierende Scheibe 25 hat einen solchen Durchmesser, daß sie in die Öffnung 10 eines Magazins 3 hineinragt. Diese Scheibe 25 ist mit einer halb­ kreisförmigen Aussparung 36 versehen, die dazu dient, einen Verschluß 19 in der Öffnung 10 zu umgeben und zu gewährlei­ sten, daß er längs des konkaven Randes 21b der Austritts­ führung 21 und auf der Scheibe 24 in Drehung mitgenommen wird. Die Aussparung 26 kann natürlich mehr oder weniger tief sein und nach der Art eines Zahnrads abgerundete Rän­ der besitzen, um das Inkontaktkommen mit einem Verschluß 19 zu begünstigen. Um die Übertragung der Verschlüsse 19 aus den Speichern 3 auf die Scheibe 25 noch zu erleichtern, kann die Steuerkurve 16 eine Folge von ebenen Abschnitten und schraubenförmigen Abschnitten aufweisen, so daß die Be­ wegung des Bandes 13 und des Verschlusses 19 nach unten auf einem kleinen Kreissektor von beispielsweise etwa 10° beim Inkontaktkommen des Verschlusses 19 mit der Führung 21 un­ terbrochen wird, d. h. wenn der Speicher 3 mit den Achsen 2 und 23 in einer Linie liegt.A rotating disc 25 mounted on the axis 23 has a diameter such that it projects into the opening 10 of a magazine 3 . This disc 25 is provided with a semi-circular recess 36 , which serves to surround a closure 19 in the opening 10 and to ensure that it is taken along the concave edge 21 b of the outlet guide 21 and on the disc 24 in rotation becomes. The recess 26 can, of course, be more or less deep and have rounded edges in the manner of a gearwheel in order to favor the coming into contact with a closure 19 . In order to facilitate the transfer of the closures 19 from the memories 3 to the disk 25 , the control curve 16 can have a sequence of flat sections and helical sections, so that the movement of the belt 13 and the closure 19 downward on a small circular sector of, for example, approximately 10 ° when the closure 19 comes into contact with the guide 21 , that is, when the memory 3 is in line with the axes 2 and 23 .
In Betrieb wird der Verschluß 19, der sich auf der Palette 14 in der Öffnung 10 befindet, durch die Halteführung 20 radial zurückgehalten, während er gleichzeitig allmählich in die Aussparung 26 der Scheibe 25 eintritt (vgl. den mit dicker Linie gezeichneten Speicher 3). Dann kommt er mit dem konkaven Rand 21b der Austrittsführung 21 in Kontakt, der ihn in der Aussparung 26 hält, indem er jede radiale Bewegung, die ihn von der Achse 23 entfernen könnte, ver­ hindert. Der Verschluß geht also allmählich von der Palette 14 auf die Scheibe 24 über und wird auf diese Weise allmäh­ lich von der Scheibe 25 ergriffen, die die Austrittsvor­ richtung der Speichervorrichtung bildet (siehe Strichpunkt­ linie in der Zeichnung). Damit das Ineinandergreifen gut abläuft, sind die tangentialen Geschwindigkeiten der Spei­ cher 3 auf Höhe der Verschlüsse 19 und der Scheibe 25 gleich. Die Anpassung der Drehgeschwindigkeiten des rotie­ renden Organs 1 und der Scheibe 25 kann durch mechanische Mittel wie einen Riemen mit einem angepaßten Winkelge­ schwindigkeitsverhältnis oder durch elektrische Mittel wie Motoren mit gesteuerter Geschwindigkeit vor sich gehen.In operation, the closure 19 , which is located on the pallet 14 in the opening 10, is held back radially by the holding guide 20 , while at the same time it gradually enters the recess 26 of the disk 25 (cf. the memory 3 drawn with a thick line). Then he comes with the concave edge 21 b of the outlet guide 21 in contact, which holds him in the recess 26 by preventing any radial movement that could remove him from the axis 23 , ver. The shutter thus gradually passes from the pallet 14 to the disc 24 and is gradually seized Lich by the disc 25 , which forms the Austrittsvor direction of the storage device (see chain line in the drawing). So that the interlocking works well, the tangential speeds of the memory 3 at the level of the closures 19 and the disc 25 are the same. The adjustment of the rotational speeds of the rotating member 1 and the pulley 25 can be done by mechanical means such as a belt with an adapted Winkelge speed ratio or by electrical means such as motors with controlled speed.
In der Zeichnung weist die Scheibe 25 eine einzige Ausspa­ rung 26 auf. In der Praxis wird jedoch eine Scheibe 25 ver­ wendet, die eine große Anzahl von Aussparungen 26 besitzt, die regelmäßig verteilt sind, und zwar in Abständen, die gleich den Abständen zwischen zwei aufeinanderfolgenden Speichern 3 sind.In the drawing, the disk 25 has a single recess 26 . In practice, however, a disk 25 is used , which has a large number of recesses 26 which are regularly distributed, at intervals which are equal to the intervals between two successive memories 3 .
Fig. 5 zeigt eine Ausführungsform der Einrichtung zum Tra­ gen von Verschlüssen. Das Förderband 13 trägt eine Vielzahl von solchen Trageinrichtungen, die jeweils aus einer Klam­ mer 27 mit zwei elastischen Schenkeln bestehen, zwischen denen ein Verschluß 19 eingeklemmt werden kann. In diesem Fall ist ein Schenkel über dem Verschluß 19 und der andere unter diesem angeordnet, so daß die Austrittsführung 21 von Fig. 4 zwischen den beiden Schenkeln hindurchtreten und den Austritt des Verschlusses gewährleisten kann. Zwischen der Klammer 27 und dem Förderband 13 ist eine Rolle 28 aus Ny­ lon mit niedrigem Reibungskoeffizient vorgesehen, die dazu bestimmt ist, mit der Steuerkurve 16 in Kontakt zu treten. Da die Rolle 28 drehbar ist, findet der Kontakt zwischen der Steuerkurve 16 und der Trageinrichtung ohne Reibung statt, was eine Reduzierung des Energieverbrauchs, des Ver­ schleißes der in Kontakt befindlichen Teile und der Staub­ erzeugung gewährleistet. Fig. 5 shows an embodiment of the device for tra gene closures. The conveyor belt 13 carries a variety of such support devices, each consisting of a Klam mer 27 with two elastic legs, between which a closure 19 can be clamped. In this case, one leg is arranged above the closure 19 and the other below it, so that the outlet guide 21 of FIG. 4 can pass between the two legs and ensure the exit of the closure. Between the bracket 27 and the conveyor belt 13 , a roller 28 made of Ny lon with a low coefficient of friction is provided, which is intended to come into contact with the control cam 16 . Since the roller 28 is rotatable, the contact between the control curve 16 and the support device takes place without friction, which ensures a reduction in energy consumption, the wear of the parts in contact and the generation of dust.
In den Figuren ist ein Magazin 3 dargestellt, das bezüglich des rotierenden Organs 1 so angeordnet ist, daß das Förder­ band 13 die Scheibe 25 tangiert. Man könnte gemäß einer Ab­ wandlung auch vorsehen, daß die Speicher 3 mit den Achsen 11 und 12 senkrecht zur Achse 2 und radial angeordnet sind. Die Austrittseinrichtung kann hierbei von einem durch eine Steuerkurve gesteuerten Schubstift gebildet werden. Man kann auch vorsehen, daß die Speichervorrichtung in ver­ schiedenen Lagen mit ihrer Achse 2 vertikal oder horizontal betrieben wird. In allen Fällen verfügt man über eine Spei­ chervorrichtung mit rotierendem Speicher mit einem Band oder einer Kette zum Tragen der Verschlüsse und mit Weiter­ schaltantrieb.In the figures, a magazine 3 is shown, which is arranged with respect to the rotating member 1 so that the conveyor belt 13 affects the disc 25 . One could also provide according to a conversion that the memory 3 with the axes 11 and 12 are arranged perpendicular to the axis 2 and radially. The outlet device can be formed by a thrust pin controlled by a control cam. It can also be provided that the storage device is operated vertically or horizontally in different positions with its axis 2 . In all cases, there is a storage device with a rotating storage device with a band or chain for carrying the closures and with indexing drive.
Dank der Erfindung geht die dynamische Speicherung ohne Reibung des Verschlusses während seiner Speicherung vor sich, wodurch sowohl der Verschleiß und eine mögliche Be­ schädigung des Verschlusses als auch der Verschleiß des Teils, an dem er reibt, vermieden wird und die Staubbildung sehr stark reduziert wird, was zu einer Erhöhung der Hygie­ ne und zu einer Verringerung der Dauer und der Kosten der Reinigung führt.Thanks to the invention, dynamic storage works without Friction of the fastener during storage itself, causing both wear and a possible loading Damage to the closure and wear of the Part where it rubs is avoided and the formation of dust is very much reduced, which leads to an increase in hygiene ne and to reduce the duration and cost of Cleaning leads.
Schließlich kann anstelle des rotierenden Organs 1 ein An­ triebsband oder eine Antriebskette vorgesehen sein, das bzw. die eine Anpassung an nicht kreisförmige Bewegungsbah­ nen und eine Optimierung des Platzbedarfs der Speichervor­ richtung gestattet. Die Speicher werden dabei von einem oder mehreren Bändern oder Ketten getragen.Finally, instead of the rotating member 1, a drive belt or a drive chain can be provided, which permits adaptation to non-circular movement paths and optimization of the space requirement of the storage device. The stores are carried by one or more bands or chains.

Claims (11)

1. Vorrichtung zur dynamischen Speicherung von Objekten, bestehend aus mindestens einem Speicher (3) und einer den Speicher tragenden Bewegungseinrichtung (1), wobei jeder Speicher eine Vielzahl von Kammern aufweist, in deren jeder ein Objekt (19) gespeichert werden kann, dadurch gekenn­ zeichnet, daß jeder Speicher (3) unabhängig und beweglich ist, daß die Kammern durch individuelle Trageinrichtungen abgetrennt sind, die Teil des entsprechenden Speichers bil­ den, und daß jeder Speicher ein Förderband (13) aufweist, das mit Einrichtungen zum Tragen der Objekte versehen ist.1. Device for the dynamic storage of objects, comprising at least one memory ( 3 ) and a movement device ( 1 ) carrying the memory, each memory having a multiplicity of chambers, in each of which an object ( 19 ) can be stored, characterized in that is characterized in that each memory ( 3 ) is independent and movable, that the chambers are separated by individual support devices, which form part of the corresponding memory, and that each memory has a conveyor belt ( 13 ) which is provided with devices for carrying the objects .
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß sie eine Einrichtung zum Bewegungsantrieb des Förderbandes aufweist, so daß eine bestimmte Bewegung der Bewegungsein­ richtung der Speichervorrichtung eine bestimmte Bewegung des Förderbands bewirkt.2. Device according to claim 1, characterized in that a device for moving the conveyor belt has, so that a certain movement of the movement direction of the storage device a certain movement of the conveyor belt.
3. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die ein Objekt aufnehmende Kammer eine von ihrer Trageinrichtung gebildete untere Wand, eine von der Trageinrichtung einer benachbarten Kammer gebildete obere Wand, eine vom Förderband gebildete Seitenwand und drei von einem Speicherkörper (4) gebildete Seitenwände aufweist.3. Device according to one of claims 1 or 2, characterized in that the object receiving chamber has a lower wall formed by its support device, an upper wall formed by the support device of an adjacent chamber, a side wall formed by the conveyor belt and three by a storage body ( 4 ) has formed side walls.
4. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Speicher eine Eintrittsöffnung (9) und eine Austrittsöffnung (10) aufweist, die in einem Speicherkörper auf der dem Förderband entgegengesetzten Seite vorgesehen sind.4. Device according to one of claims 1 to 3, characterized in that each memory has an inlet opening ( 9 ) and an outlet opening ( 10 ) which are provided in a storage body on the opposite side of the conveyor belt.
5. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß das Förderband von einem Riemen oder einer Kette gebildet ist.5. Device according to one of claims 1 to 4, characterized characterized in that the conveyor belt by a belt or a chain is formed.
6. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß sie eine Steuerkurvenvorrichtung zur Weiterschaltung der Bewegung des Förderbands bezüglich der Bewegung der Bewegungseinrichtung aufweist.6. Device according to one of claims 1 to 5, characterized characterized in that it is a cam device for Advancing the movement of the conveyor belt in relation to the Movement of the movement device has.
7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß eine Steuerkurve (16) in jedem Speicher zwischen zwei Ob­ jekttrageinrichtungen eingreift.7. The device according to claim 6, characterized in that a control cam ( 16 ) engages in each memory between two object carrier devices.
8. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, da­ durch gekennzeichnet, daß die Objekte säulenweise gespei­ chert sind.8. Device according to one of the preceding claims, there characterized in that the objects are stored in columns are chert.
9. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, da­ durch gekennzeichnet, daß die Trageinrichtungen von Palet­ ten (14), Fingern oder Klammern gebildet sind.9. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the supporting devices are formed by pallets ( 14 ), fingers or clamps.
10. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Speicher auf dem Umfang ei­ ner rotierenden Scheibe angeordnet sind.10. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the memory on the circumference ner rotating disc are arranged.
11. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß sie Einrichtungen (26) zum Er­ greifen eines Objekts am Austritt eines Speichers aufweist.11. Device according to one of the preceding claims, characterized in that it has means ( 26 ) for gripping an object at the exit of a memory.
DE2000103475 1999-02-08 2000-01-27 Device for the dynamic storage of objects Withdrawn DE10003475A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
FR9901444A FR2789374B1 (en) 1999-02-08 1999-02-08 Device for dynamically accumulating objects

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10003475A1 true DE10003475A1 (en) 2001-04-12

Family

ID=9541721

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2000103475 Withdrawn DE10003475A1 (en) 1999-02-08 2000-01-27 Device for the dynamic storage of objects

Country Status (3)

Country Link
DE (1) DE10003475A1 (en)
FR (1) FR2789374B1 (en)
IT (1) IT1319885B1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2186758A1 (en) 2008-11-18 2010-05-19 Krones AG Transporter

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102010023757A1 (en) * 2010-06-15 2011-12-15 Khs Gmbh Memory, in particular buffer memory for storing bottles or similar containers

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2800570A1 (en) * 1978-01-07 1979-07-19 Hauni Werke Koerber & Co Kg MEMORY ARRANGEMENT WITH MULTIPLE RECORDINGS FOR RECORDING A ROW OF OBJECTS
IT1222083B (en) * 1987-07-21 1990-08-31 Vortex Systems Srl Physical and / or chemical treatment equipment with high potential in an automatic plant for the production of products
DE3733694A1 (en) * 1987-10-06 1989-04-27 Trapo Stumpf Gmbh INTERMEDIATE STORAGE FOR PARTS
DE3824884C2 (en) * 1988-07-22 1991-01-10 Rita 8602 Memmelsdorf De Reuss
IT1263471B (en) * 1993-03-24 1996-08-05 Sasib Spa Device for transforming a random succession of unitary packages into an ordered, uniform succession of the same.
US5337880A (en) * 1993-07-23 1994-08-16 Automated Systems, Inc. Article storage carousel with automatic conveyor loading and unloading
FR2765566B1 (en) 1997-07-03 1999-09-17 Sidel Sa INSTALLATION FOR PACKAGING A PRODUCT IN CONTAINERS CLOSED BY A PLUG AND DYNAMIC PLUG STORAGE DEVICE FOR USE THEREIN

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2186758A1 (en) 2008-11-18 2010-05-19 Krones AG Transporter
DE102008057901A1 (en) 2008-11-18 2010-05-20 Krones Ag carrier

Also Published As

Publication number Publication date
FR2789374B1 (en) 2001-03-23
ITTO20000110A1 (en) 2001-08-06
IT1319885B1 (en) 2003-11-12
FR2789374A1 (en) 2000-08-11

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3544561C2 (en)
EP0569689B1 (en) Method and device for sorting bottles
DE60105549T2 (en) DEVICE FOR REPOSITING PRODUCTS WHILE MAINTAINING THE FORWARD SPEED
DE3736868C2 (en)
EP0444547B1 (en) Method and device for conveying closing strips in order to transfer them to packages
CH437120A (en) Machine for the fast, gentle conveying of fragile objects, e.g. Eggs, for packing the same
DE19824846A1 (en) Combined plant for blowing, filling and labelling plastic drinks bottles with a storage unit for storing excess bottles
WO2005037685A2 (en) Palletizing device
DE102006022465A1 (en) carrier
DE4204987C2 (en) Device for cutting and stacking disc-shaped individual packs
DE69727898T2 (en) Apparatus for packaging containers made from carton blank boxes
DE4329179A1 (en) Machine for transferring articles into a packaging unit
DE69819370T2 (en) PACKAGING MACHINE AND METHOD FOR PUTTING ON BOXES
DE3715570A1 (en) DEVICE FOR TRANSPORTING OBJECTS, IN PARTICULAR RECTANGULAR PACKAGING
DE3929364C1 (en)
EP0100494B1 (en) Device for feeding cigarettes or the like to a packaging machine
DE4442586B4 (en) Device for distributing vessels
EP0591099B1 (en) Method and device for making tied stacks of paper products
DE10137843A1 (en) Device for sorting and transporting bulk goods
EP1771338B1 (en) Method and device for producing packing units from at least two packs
EP0501923A1 (en) A turnover device for flat objects such as currency papers
DE10003475A1 (en) Device for the dynamic storage of objects
EP2174897B1 (en) Device for guiding returnable containers
DE69907079T2 (en) Device for feeding flat blanks of packaging material to a processing machine
DE4333085A1 (en) Method and device for producing cartons with cigarettes

Legal Events

Date Code Title Description
8139 Disposal/non-payment of the annual fee