DE10000094A1 - Gerät zur Festlegung und Anzeige von Zielgeschwindigkeiten bei Kraftfahrzeugen - Google Patents

Gerät zur Festlegung und Anzeige von Zielgeschwindigkeiten bei Kraftfahrzeugen

Info

Publication number
DE10000094A1
DE10000094A1 DE2000100094 DE10000094A DE10000094A1 DE 10000094 A1 DE10000094 A1 DE 10000094A1 DE 2000100094 DE2000100094 DE 2000100094 DE 10000094 A DE10000094 A DE 10000094A DE 10000094 A1 DE10000094 A1 DE 10000094A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
speed
display
selection
target speed
speed limit
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE2000100094
Other languages
English (en)
Inventor
Ronny Kiesewetter
Original Assignee
Ronny Kiesewetter
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Ronny Kiesewetter filed Critical Ronny Kiesewetter
Priority to DE10065897A priority Critical patent/DE10065897A1/de
Priority claimed from DE10065897A external-priority patent/DE10065897A1/de
Publication of DE10000094A1 publication Critical patent/DE10000094A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K31/00Vehicle fittings, acting on a single sub-unit only, for automatically controlling vehicle speed, i.e. preventing speed from exceeding an arbitrarily established velocity or maintaining speed at a particular velocity, as selected by the vehicle operator
    • B60K31/02Vehicle fittings, acting on a single sub-unit only, for automatically controlling vehicle speed, i.e. preventing speed from exceeding an arbitrarily established velocity or maintaining speed at a particular velocity, as selected by the vehicle operator including electrically actuated servomechanism including an electric control system or a servomechanism in which the vehicle velocity affecting element is actuated electrically
    • B60K31/04Vehicle fittings, acting on a single sub-unit only, for automatically controlling vehicle speed, i.e. preventing speed from exceeding an arbitrarily established velocity or maintaining speed at a particular velocity, as selected by the vehicle operator including electrically actuated servomechanism including an electric control system or a servomechanism in which the vehicle velocity affecting element is actuated electrically and means for comparing one electrical quantity, e.g. voltage, pulse, waveform, flux, or the like, with another quantity of a like kind, which comparison means is involved in the development of an electrical signal which is fed into the controlling means
    • B60K31/042Vehicle fittings, acting on a single sub-unit only, for automatically controlling vehicle speed, i.e. preventing speed from exceeding an arbitrarily established velocity or maintaining speed at a particular velocity, as selected by the vehicle operator including electrically actuated servomechanism including an electric control system or a servomechanism in which the vehicle velocity affecting element is actuated electrically and means for comparing one electrical quantity, e.g. voltage, pulse, waveform, flux, or the like, with another quantity of a like kind, which comparison means is involved in the development of an electrical signal which is fed into the controlling means where at least one electrical quantity is set by the vehicle operator
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K31/00Vehicle fittings, acting on a single sub-unit only, for automatically controlling vehicle speed, i.e. preventing speed from exceeding an arbitrarily established velocity or maintaining speed at a particular velocity, as selected by the vehicle operator
    • B60K31/18Vehicle fittings, acting on a single sub-unit only, for automatically controlling vehicle speed, i.e. preventing speed from exceeding an arbitrarily established velocity or maintaining speed at a particular velocity, as selected by the vehicle operator including a device to audibly, visibly, or otherwise signal the existence of unusual or unintended speed to the driver of the vehicle
    • B60K31/185Vehicle fittings, acting on a single sub-unit only, for automatically controlling vehicle speed, i.e. preventing speed from exceeding an arbitrarily established velocity or maintaining speed at a particular velocity, as selected by the vehicle operator including a device to audibly, visibly, or otherwise signal the existence of unusual or unintended speed to the driver of the vehicle connected to the speedometer display, e.g. by sensors or switches responsive to the position of the indicator needle
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K37/00Dashboards
    • B60K37/02Arrangement of instruments

Abstract

Bei bekannten Geräten zur Geschwindigkeitsregelung von Kraftfahrzeugen, sogenannten Tempomaten, kann die gerade gefahrene Geschwindigkeit fixiert, schrittweise verringert bzw. erhöht werden. Die Vorgabe einer festen Zielgeschwindigkeit in einem Schritt ist nicht möglich. Bei häufig vorkommenden notwendigen Geschwindigkeitsverringerungen auf eine gestzlich vorgeschriebene Maximalgeschwindigkeit (Einfahren in Ortschaften, Einfahren in Baustellenbereiche auf der Autobahn) wird zwangsläufig die Aufmerksamkeit des Fahrers geteilt. So hat der Fahrer mehrmals zu kontrollieren, ob er bereits die Zielgeschwindigkeit erreicht hat und wird in dieser Zeit vom Verkehrsgeschehen abgelenkt. Nach Erreichen der Zielgeschwindigkeit hat er ständig die weitere Einhaltung der Zielgeschwindigkeit zu kontrollieren. Das Ziel der Erfindung besteht darin, den Fahrer von dieser Kontrollarbeit weitgehend zu befreien und unbeabsichtigte Geschwindigkeitsverstöße zu vermeiden. DOLLAR A Die Erfindung umfasst eine Geschwindigkeitsanzeige (1) mit zugeordneten Geschwindigkeitswählpunkten (2). Durch Antippen eines Wählpunktes wird die Zielgeschwidigkeit eingestellt und bis zum Ausschalten oder einer Neufestsetzung gehalten. DOLLAR A Eingesetzt werden kann diese Geschwidigkeitsfixierung bei Kraftfahrzeugen aller Art, wobei bei Fahrzeugen ohne Automatikgetriebe die wählbaren Zielgeschwindigkeiten vom aktuell eingelegten Gang abhängen.

Description

Die Erfindung betrifft ein Gerät zur Festlegung und Anzeige von Zielge­ schwindigkeiten nachfolgend Speedlimit genannt. Das Speedlimit besteht aus einem Zielgeschwindigkeitswahlmodul (Tempomat) und einem zugeordnetem optoelektronischem oder mechanischem Anzeigenmodul zur Momentange­ schwindigkeitsanzeige (Tachometer).

Mit allgemein bekannten Geräten zur Geschwindigkeitsregulierung von Kfz kann die gerade gefahrene Geschwindigkeit fixiert, schrittweise verringert bzw. erhöht werden. Die Vorgabe einer festen Zielgeschwindigkeit in einem Schritt ist nicht möglich. Bei häufig vorkommenden notwendigen Geschwindigkeitsver­ ringerungen auf eine gesetzlich vorgeschriebene Maximalgeschwindigkeit (einfahren in Ortschaften oder Baustellenbereiche auf der Autobahn) wird zwangsläufig die Aufmerksamkeit des Fahrers geteilt. So hat der Fahrer mehrmals zu kontrollieren, ob er bereits die Zielgeschwindigkeit erreicht hat und wird in dieser Zeit vom Verkehrsgeschehen abgelenkt. Nach erreichen der Zielgeschwindigkeit hat er ständig die weitere Einhaltung der Zielgeschwindigkeit zu kontrollieren.

Die Erfindung verfolgt zwei Ziele. Zum Ersten soll der Fahrer von Überwachungsarbeit entlastet werden und die ungeteilte Aufmerksamkeit für das Verkehrsgeschehen zur Verfügung stehen. Zum Zweiten sollen unbeabsichtigte Geschwindigkeitsverstöße vermieden werden.

Die Aufgabe wird mit den Merkmalen im kennzeichnenden Teil des Anspruch 1 gelöst. In Unteransprüchen sind weitere Einzelheiten beansprucht.

Das Speedlimit (Fig. 1) besteht aus einer Auswahleinheit (1) und einer Anzeige­ einheit (2). In der Auswahleinheit wird die Zielgeschwindigkeit gesetzt. In der Anzeigeneinheit kann die Momentangeschwindigkeit (3) abgelesen werden.

Das Speedlimit sollte 3 Zustände wiedergeben können:

Zustand 1

Die Momentangeschwindigkeit liegt über der vom Fahrer vorgegebenen Zielgeschwindigkeit (Speedlimit ist eingeschaltet)

Zustand 2

Die Momentangeschwindigkeit entspricht der vom Fahrer vorgegebenen Geschwindigkeit. (Speedlimit ist ein- oder ausgeschaltet)

Zustand 3

Die Momentangeschwindigkeit liegt unter der vom Fahrer angegebenen Geschwindigkeit. (Speedlimit ist eingeschaltet)

Die 3 unterschiedlichen Zustände sollen dabei so dargestellt werden, dass auch ein nicht mit dem Speedlimit vertrauter Fahrer mittels Intuition beurteilen kann, welcher Zustand aktiv ist. Zur Verwirklichung dieses Anspruchs werden nachfolgend 4 mögliche Varianten, zwei mit optoelektronischer Anzeige und zwei mit elektromechanischer Anzeige beschrieben.

Anzeigenvariante 1 Optoelektronische Anzeige mit Symbolen

Eine wesentliche Aufgabe des Speedlimits besteht in der Vermeidung von unbe­ absichtigten Geschwindigkeitsüberschreitungen. Da diese Aufgabe nur in den Zuständen 2 und 3 erfüllt werden kann, sollte Zustand 1 eine hervorgehobene Darstellungsform zugeordnet werden. Werden einfarbige Displays verwendet, kann dies durch Blinken des Momentangeschwindigkeitszeigers im Zustand 1 erfolgen. Bei Verwendung von mehrfarbigen Displays sollte der Momentange­ schwindigkeitszeiger im Zustand 1 rot gefärbt werden. Dem Zustand 2 kann ein grün und dem Zustand 3 ein blau gefärbter Zeiger zugeordnet werden. Große Bedeutung für die intuitive Zustandserkennung erlangt auch eine variable Zeigerform. Im Zustand 2 (Fig. 2) würde die Zeigerspitze ein gleichschenkliges Dreieck (3) bilden, wobei eine Spitze auf die Momentangeschwindigkeit zeigt. Im Zustand 1 (Fig. 3) (analog Zustand 3 (Fig. 4)) würde das Dreieck (3) um 90° gedreht dargestellt, so dass eine Spitze in Richtung der Zielgeschwindigkeit zeigt und die Verbindungslinie der anderen zwei Spitzen die Momentangeschwindigkeit repräsentiert. Besonders gut mit dem intuitiven Grundsatz und dieser Darstellung würde eine vertikale Anordnung (Fig. 1-7) der Anzeige- und Auswahleinheit harmonieren. In diesem Fall würde ein nach oben weisendes Dreieck eine Erhöhung der Geschwindigkeit und ein nach unten weisendes Dreieck eine fallende Geschwindigkeit ankündigen.

Eine Frage muss nun noch beantwortet werden. Wie kann der Fahrer im Zustand 2 durch einen Blick auf die Momentangeschwindigkeitsanzeige erkennen, ob das Speedlimit eingeschaltet ist?

Die erste Möglichkeit wäre, ein Dreieck (4) für die Zielgeschwindigkeitsanzeige nur dann zusätzlich zu einem permanent vorhandenen Momentange­ schwindigkeitszeiger (3) einzublenden, wenn das Speedlimit eingeschaltet ist (Fig. 5-7).

Eine zweite Möglichkeit, die nur einen Geschwindigkeitszeiger erfordert, wird im Abschnitt Auswahleinheit beschrieben.

Anzeigenvariante 2 Optoelektronische Anzeige mit Ziffern

Diese Anzeigenform stellt bei eingeschaltetem Speedlimit die Momentan- bzw. Zielgeschwindigkeit als Ziffernwert dar. Denkbar und sinnvoll erscheint es jedoch auch, nur die Momentangeschwindigkeit als Ziffernwert (5) anzuzeigen und die Zustände 1, 2, 3 als Symbole (6) darzustellen (Fig. 8-10).

Anzeigenvariante 3 Elektromechanische Anzeige in einer linienförmigen Ausprägung (Fig. 11)

Für die elektromechanische Anzeige in einer Linie werden zwei Zeiger und eine Kontrollanzeige benötigt. Ein Zeiger wird für die Anzeige der Momentan­ geschwindigkeit (3) und ein Zeiger für die Anzeige der Zielgeschwindigkeit (4) verwendet. Die Kontrollanzeige liefert dem Fahrer die Information, ob das Speedlimit eingeschaltet ist. Zweckmäßigerweise ist der Zeiger zur Momentangeschwindigkeitsanzeige größer als der Zeiger für die Zielge­ schwindigkeitsanzeige und kann diesen bei übereinstimmender Momentan- und Zielgeschwindigkeit überdecken. Außerdem sollten sich beide Zeiger bei ausgeschaltetem Speedlimit überdecken.

Anzeigenvariante 4 Elektromechanische Anzeige in kreisförmiger Ausprägung (Fig. 12)

Die elektromechanische Anzeige in kreisförmiger Ausprägung entspricht in ihrem Aussehen dem gegenwärtig üblichem Erscheinungsbild von Tachometern. Wie in Anzeigenvariante 3 existiert neben dem großen Zeiger zur Momentan­ geschwindigkeitsanzeige ein kleiner Zeiger zur Zielgeschwindigkeitsanzeige. Im Zustand 2 und bei ausgeschaltetem Speedlimit sollen sich beide Zeiger überdecken. Der Kontrollanzeige kann bei sich überdeckenden Zeigern entnommen werden, ob das Speedlimit eingeschaltet ist. Während der Momentangeschwindigkeitszeiger im Mittelpunkt des von ihm beschriebenen Kreisbogens befestigt ist, wird der kürzere Zielgeschwindigkeitszeiger außerhalb des Mittelpunktes auf einer Kreisscheibe befestigt.

Eine weitere Anzeigeform beinhaltet die folgende Beschreibung der Auswahleinheit, wobei die Auswahleinheit in diesem Fall gleichzeitig auch Anzeigefunktionalität erfüllt.

Auswahleinheit

Wie bereits für die Anzeigeeinheit gefordert, soll auch die Auswahleinheit eine intuitive Beurteilung ermöglichen. Das heißt, dem Fahrer ist bereits vor der Wahl einer Taste klar, in welchen Zustand das Speedlimit wechselt.

Sinnvoll erscheint es in diesem Zusammenhang dem Fahrer bei einge­ schaltetem Speedlimit vorab durch eine optische Hervorhebung von Auswahltasten die Information zu liefern, dass das Speedlimit angeschaltet ist. Die optische Hervorhebung von Tasten würde bei Fahrzeugen ohne Automatik­ getriebe einen weiteren Zweck erfüllen. Je nach eingelegtem Gang werden die wählbaren Zielgeschwindigkeitstasten optisch hervorgehoben. Die Ein­ schränkung der Auswahl ergibt sich aus dem eingelegtem Gang und dem empfohlenen Motordrehzahlbereich.

Wie erfolgt die Unterscheidung von Zustand 1, 2 und 3 in der Auswahleinheit?

Durch die sinnvolle Kombination von Anzeige- und Auswahleinheit ist dem Fahrer vor der Wahl einer Taste klar in welchen Zustand das System übergehen wird.

Sollen für die Anzeige der Zielgeschwindigkeit keine Symbole, Ziffern oder Zeiger wie bei den Anzeigevarianten 1-4 beschrieben verwendet werden, könnte die gewählte Taste auch in einen zweiten optisch hervorgehobenen Zustand (z. B. andere Färbung) versetzt werden. Dieser zweite optisch hervorgehobene Zustand einer Taste würde die Zielgeschwindigkeit repräsentieren.

Die Bedienung des Speedlimits mit den beschriebenen Bestandteilen ist denkbar einfach. Zuerst wird das Speedlimit eingeschaltet. Die nun optisch hervorge­ hobenen Tasten entsprechen den momentan wählbaren Zielgeschwindigkeiten. Durch Betätigen einer dieser Tasten wird die Motordrehzahl und bei Automatikgetrieben ggf. auch noch der eingelegte Gang variiert bis die Zielgeschwindigkeit erreicht ist. Die gesetzte Zielgeschwindigkeit wird bis zum Betätigen der Bremse, Kupplung einer neuen Zielgeschwindigkeitstaste oder dem Ausschalten des Speedlimits gehalten.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass durch den Einsatz des Speedlimits unbeabsichtigte Geschwindigkeitsüberschreitungen vermieden werden können. Weiterhin kann der Fahrer dem Verkehrsgeschehen mehr Aufmerksamkeit widmen, da er die Einhaftung der Geschwindigkeit nicht mehr ständig überwachen muss. Durch den einfachen Aufbau dürften auch nicht mit dem Speedlimit vertraute Personen mittels ihrer Intuition beurteilen können, in welchem Zustand sich das System befindet bzw. bei Tastendruck übergeht.

Claims (6)

1. Geschwindigkeitsbegrenzungsgerät (Speedlimit) für Kraftfahrzeuge aller Art, dadurch gekennzeichnet, dass das Kraftfahrzeug mit einer in der Auswahleinheit (1) gewählten Ziel­ geschwindigkeit bewegt werden kann.
2. Speedlimit nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass Auswahl- und Anzeigeeinheit in geeigneter räumlicher Anordnung zueinander stehen, um eine intuitive Bedienung zu ermöglichen.
3. Speedlimit nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass bei eingeschaltetem Speedlimit die wählbaren Zielgeschwindigkeits­ tasten in einem ersten optisch hervorgehobenen Zustand dargestellt werden.
4. Speedlimit nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die gewählte Zielgeschwindigkeitstaste in einem zweiten optisch hervorgehobenen Zustand dargestellt wird.
5. Speedlimit nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, das für die Anzeige der Momentan- bzw. Zielgeschwindigkeit Symbole (Dreiecke) verwendet werden.
6. Speedlimit nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass für die Momentan-, Zielgeschwindigkeitsanzeige ein großer bzw. ein kleiner Zeiger verwendet werden.
DE2000100094 2000-01-04 2000-01-04 Gerät zur Festlegung und Anzeige von Zielgeschwindigkeiten bei Kraftfahrzeugen Withdrawn DE10000094A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10065897A DE10065897A1 (de) 2000-01-04 2000-01-04 Speedometer with integrated target speed setting

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10065897A DE10065897A1 (de) 2000-01-04 2000-01-04 Speedometer with integrated target speed setting

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10000094A1 true DE10000094A1 (de) 2001-07-05

Family

ID=7669531

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2000100094 Withdrawn DE10000094A1 (de) 2000-01-04 2000-01-04 Gerät zur Festlegung und Anzeige von Zielgeschwindigkeiten bei Kraftfahrzeugen

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE10000094A1 (de)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1182077A1 (de) * 2000-08-25 2002-02-27 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Wähleinrichtung zur Einstellung der Fahrgeschwindigkeit eines Fahrzeugs
WO2004002769A1 (en) * 2002-06-28 2004-01-08 Spl Technology Limited Speed awareness device
FR2899158A1 (fr) * 2006-03-30 2007-10-05 Peugeot Citroen Automobiles Sa Perfectionnement aux regulateurs de vitesse pour vehicule automobile
WO2008058945A1 (de) * 2006-11-15 2008-05-22 Siemens Vdo Automotive Ag Verfahren und vorrichtung zum betreiben einer geschwindigkeitsregelanlage
FR2931108A1 (fr) * 2008-05-15 2009-11-20 Peugeot Citroen Automobiles Sa SPEED LIMITER WITH MANUAL DISPLACEMENT SPEED LIMIT INDICATOR FOR MOTOR VEHICLE
BE1018658A3 (nl) * 2009-02-18 2011-06-07 M One Nv DEVICE FOR SETTING THE SPEED OF A VEHICLE.

Citations (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE8016637U1 (de) * 1980-06-24 1981-06-11 Schleef, Guenther, 3030 Walsrode, De DEVICE FOR AUTOMATIC SPEED REGULATION AND FUEL SAVING FOR VEHICLES WITH COMBUSTION ENGINES
EP0188455B1 (de) * 1984-06-14 1988-05-11 Oy Saab-Valmet AB Regulator für konstante geschwindigkeit eines motorfahrzeugs
DE9106579U1 (de) * 1991-05-29 1991-10-24 Schmidt-Beck, Juergen-Robert, 8000 Muenchen, De
DE4133855A1 (de) * 1991-10-12 1993-04-15 Bosch Gmbh Robert Fahrgeschwindigkeitsregler fuer ein fahrzeug
DE4414657A1 (de) * 1994-04-27 1995-11-02 Volkswagen Ag Method for determining a critical driving speed of a motor vehicle
DE29703902U1 (de) * 1997-02-24 1997-06-05 Tegethoff Marius Analog speedometer with additional displays
DE19547375A1 (de) * 1995-12-19 1997-06-26 Bosch Gmbh Robert Anzeigeeinrichtung
DE19601270A1 (de) * 1996-01-16 1997-07-17 Vdo Schindling Pointer instrument intended for a motor vehicle
DE19620467A1 (de) * 1996-05-21 1997-11-27 Bayerische Motoren Werke Ag Optisches Anzeigeverfahren für Fahrzeuge mit einem Geschwindigkeitsregler
DE29812921U1 (de) * 1998-07-21 1998-10-22 Petzke Maik -3-way speed monitoring
EP0916545A1 (de) * 1997-10-31 1999-05-19 Jean-Daniel Pochon Geschwindigkeitsregelung
DE19802704A1 (de) * 1998-01-24 1999-08-26 Bayerische Motoren Werke Ag Abstandsbezogenes elektronisch gesteuertes Fahrgeschwindigkeitsregelsystem
DE19821803A1 (de) * 1998-05-15 1999-11-18 Daimler Chrysler Ag Method and device for longitudinal speed control of a motor vehicle

Patent Citations (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE8016637U1 (de) * 1980-06-24 1981-06-11 Schleef, Guenther, 3030 Walsrode, De DEVICE FOR AUTOMATIC SPEED REGULATION AND FUEL SAVING FOR VEHICLES WITH COMBUSTION ENGINES
EP0188455B1 (de) * 1984-06-14 1988-05-11 Oy Saab-Valmet AB Regulator für konstante geschwindigkeit eines motorfahrzeugs
DE9106579U1 (de) * 1991-05-29 1991-10-24 Schmidt-Beck, Juergen-Robert, 8000 Muenchen, De
DE4133855A1 (de) * 1991-10-12 1993-04-15 Bosch Gmbh Robert Fahrgeschwindigkeitsregler fuer ein fahrzeug
DE4414657A1 (de) * 1994-04-27 1995-11-02 Volkswagen Ag Method for determining a critical driving speed of a motor vehicle
DE19547375A1 (de) * 1995-12-19 1997-06-26 Bosch Gmbh Robert Anzeigeeinrichtung
DE19601270A1 (de) * 1996-01-16 1997-07-17 Vdo Schindling Pointer instrument intended for a motor vehicle
DE19620467A1 (de) * 1996-05-21 1997-11-27 Bayerische Motoren Werke Ag Optisches Anzeigeverfahren für Fahrzeuge mit einem Geschwindigkeitsregler
DE29703902U1 (de) * 1997-02-24 1997-06-05 Tegethoff Marius Analog speedometer with additional displays
EP0916545A1 (de) * 1997-10-31 1999-05-19 Jean-Daniel Pochon Geschwindigkeitsregelung
DE19802704A1 (de) * 1998-01-24 1999-08-26 Bayerische Motoren Werke Ag Abstandsbezogenes elektronisch gesteuertes Fahrgeschwindigkeitsregelsystem
DE19821803A1 (de) * 1998-05-15 1999-11-18 Daimler Chrysler Ag Method and device for longitudinal speed control of a motor vehicle
DE29812921U1 (de) * 1998-07-21 1998-10-22 Petzke Maik -3-way speed monitoring

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1182077A1 (de) * 2000-08-25 2002-02-27 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Wähleinrichtung zur Einstellung der Fahrgeschwindigkeit eines Fahrzeugs
US6637534B2 (en) 2000-08-25 2003-10-28 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Selection device for adjusting vehicle speed
WO2004002769A1 (en) * 2002-06-28 2004-01-08 Spl Technology Limited Speed awareness device
FR2899158A1 (fr) * 2006-03-30 2007-10-05 Peugeot Citroen Automobiles Sa Perfectionnement aux regulateurs de vitesse pour vehicule automobile
WO2008058945A1 (de) * 2006-11-15 2008-05-22 Siemens Vdo Automotive Ag Verfahren und vorrichtung zum betreiben einer geschwindigkeitsregelanlage
FR2931108A1 (fr) * 2008-05-15 2009-11-20 Peugeot Citroen Automobiles Sa SPEED LIMITER WITH MANUAL DISPLACEMENT SPEED LIMIT INDICATOR FOR MOTOR VEHICLE
BE1018658A3 (nl) * 2009-02-18 2011-06-07 M One Nv DEVICE FOR SETTING THE SPEED OF A VEHICLE.

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US10664139B2 (en) Display and interface for driver assistance apparatus in a motor vehicle
US8954263B2 (en) Portable navigation device
US6104101A (en) Driver interface system for vehicle control parameters and easy to utilize switches
US5555502A (en) Display and control apparatus for the electronic systems of a motor vehicle
US7755601B2 (en) Display unit for vehicle
DE102005003920B4 (de) Anzeigeeinheit
US8497880B2 (en) Method and system for presenting information
US7742857B2 (en) Automotive information display system
DE19547375B4 (de) Anzeigeeinrichtung
EP0870955B1 (de) Wähleinrichtung mit einer Anzeigeeinrichtung
US8674820B2 (en) Display device for a vehicle for displaying information relating to the operation of the vehicle and method for displaying this information
CN108698641A (zh) 用于车辆拖车单元的碰撞警告的无线能力和显示
US9067528B2 (en) Traction control display device for vehicle
US7679495B2 (en) Displaying unit and method for displaying a steering-wheel angle, to be modified, of a motor vehicle
US6441726B1 (en) Configurable warning system for a vehicle instrument cluster
US5781872A (en) On-vehicle data processing and display system responsive to a vehicle mode of operation
JP4292647B2 (ja) 複合表示装置
US7382234B2 (en) Display unit
JP2013112268A (ja) 車両用表示装置
US5017916A (en) Shift prompter/driver information display
US6382127B2 (en) Display device
JP4254719B2 (ja) 車両用表示装置
US6360624B1 (en) Motor vehicle having a selecting device
US5920256A (en) Gauge with mechanical indicator and reconfigurable gauge display
DE102010034853A1 (de) Kraftfahrzeug mit Digitalprojektoren

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
AH Division in

Ref country code: DE

Ref document number: 10065897

Format of ref document f/p: P

8122 Nonbinding interest in granting licenses declared
AH Division in

Ref country code: DE

Ref document number: 10065897

Format of ref document f/p: P

8139 Disposal/non-payment of the annual fee