CH709045A2 - Clamping system for buildings with at least one smooth, flat or planar and uniform rectilinear outer edge or outside. - Google Patents

Clamping system for buildings with at least one smooth, flat or planar and uniform rectilinear outer edge or outside. Download PDF

Info

Publication number
CH709045A2
CH709045A2 CH02092/13A CH20922013A CH709045A2 CH 709045 A2 CH709045 A2 CH 709045A2 CH 02092/13 A CH02092/13 A CH 02092/13A CH 20922013 A CH20922013 A CH 20922013A CH 709045 A2 CH709045 A2 CH 709045A2
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
clamping
rail
cover
building
cover rail
Prior art date
Application number
CH02092/13A
Other languages
German (de)
Other versions
CH709045B1 (en
Inventor
Werner Keller
Original Assignee
Werner Keller Technik Ag Z Hd Herr Werner Keller
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Werner Keller Technik Ag Z Hd Herr Werner Keller filed Critical Werner Keller Technik Ag Z Hd Herr Werner Keller
Priority to CH02092/13A priority Critical patent/CH709045B1/en
Publication of CH709045A2 publication Critical patent/CH709045A2/en
Publication of CH709045B1 publication Critical patent/CH709045B1/en

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F11/00Stairways, ramps, or like structures; Balustrades; Handrails
    • E04F11/18Balustrades; Handrails
    • E04F11/181Balustrades
    • E04F11/1812Details of anchoring to the wall or floor
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F11/00Stairways, ramps, or like structures; Balustrades; Handrails
    • E04F11/18Balustrades; Handrails
    • E04F11/181Balustrades
    • E04F11/1851Filling panels, e.g. concrete, sheet metal panels
    • E04F11/1853Glass panels
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/38Connections for building structures in general
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F11/00Stairways, ramps, or like structures; Balustrades; Handrails
    • E04F11/18Balustrades; Handrails
    • E04F11/181Balustrades
    • E04F11/1851Filling panels, e.g. concrete, sheet metal panels
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
    • F16B5/00Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them
    • F16B5/06Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
    • F16B5/00Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them
    • F16B5/06Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips
    • F16B5/0607Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips joining sheets or plates to each other
    • F16B5/0621Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips joining sheets or plates to each other in parallel relationship
    • F16B5/0635Joining sheets or plates, e.g. panels, to one another or to strips or bars parallel to them by means of clamps or clips joining sheets or plates to each other in parallel relationship fastened over the edges of the sheets or plates
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24SSOLAR HEAT COLLECTORS; SOLAR HEAT SYSTEMS
    • F24S25/00Arrangement of stationary mountings or supports for solar heat collector modules
    • F24S25/60Fixation means, e.g. fasteners, specially adapted for supporting solar heat collector modules
    • F24S25/61Fixation means, e.g. fasteners, specially adapted for supporting solar heat collector modules for fixing to the ground or to building structures
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02SGENERATION OF ELECTRIC POWER BY CONVERSION OF INFRA-RED RADIATION, VISIBLE LIGHT OR ULTRAVIOLET LIGHT, e.g. USING PHOTOVOLTAIC [PV] MODULES
    • H02S20/00Supporting structures for PV modules
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F11/00Stairways, ramps, or like structures; Balustrades; Handrails
    • E04F11/18Balustrades; Handrails
    • E04F11/181Balustrades
    • E04F11/1817Connections therefor
    • E04F2011/1823Connections therefor between balustrade filling members, e.g. balusters or panels, and horizontal or sloping balustrade members
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
    • F16B2/00Friction-grip releasable fastenings
    • F16B2/02Clamps, i.e. with gripping action effected by positive means other than the inherent resistance to deformation of the material of the fastening
    • F16B2/06Clamps, i.e. with gripping action effected by positive means other than the inherent resistance to deformation of the material of the fastening external, i.e. with contracting action
    • F16B2/065Clamps, i.e. with gripping action effected by positive means other than the inherent resistance to deformation of the material of the fastening external, i.e. with contracting action using screw-thread elements
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
    • F16B2/00Friction-grip releasable fastenings
    • F16B2/02Clamps, i.e. with gripping action effected by positive means other than the inherent resistance to deformation of the material of the fastening
    • F16B2/06Clamps, i.e. with gripping action effected by positive means other than the inherent resistance to deformation of the material of the fastening external, i.e. with contracting action
    • F16B2/10Clamps, i.e. with gripping action effected by positive means other than the inherent resistance to deformation of the material of the fastening external, i.e. with contracting action using pivoting jaws
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16BDEVICES FOR FASTENING OR SECURING CONSTRUCTIONAL ELEMENTS OR MACHINE PARTS TOGETHER, e.g. NAILS, BOLTS, CIRCLIPS, CLAMPS, CLIPS, WEDGES, JOINTS OR JOINTING
    • F16B2/00Friction-grip releasable fastenings
    • F16B2/02Clamps, i.e. with gripping action effected by positive means other than the inherent resistance to deformation of the material of the fastening
    • F16B2/14Clamps, i.e. with gripping action effected by positive means other than the inherent resistance to deformation of the material of the fastening using wedges
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24SSOLAR HEAT COLLECTORS; SOLAR HEAT SYSTEMS
    • F24S25/00Arrangement of stationary mountings or supports for solar heat collector modules
    • F24S25/60Fixation means, e.g. fasteners, specially adapted for supporting solar heat collector modules
    • F24S2025/6003Fixation means, e.g. fasteners, specially adapted for supporting solar heat collector modules by clamping
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/40Solar thermal energy, e.g. solar towers
    • Y02E10/47Mountings or tracking
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02EREDUCTION OF GREENHOUSE GAS [GHG] EMISSIONS, RELATED TO ENERGY GENERATION, TRANSMISSION OR DISTRIBUTION
    • Y02E10/00Energy generation through renewable energy sources
    • Y02E10/50Photovoltaic [PV] energy

Abstract

Klemmsystem für Objekte (4) mit mindestens einer glatten, ebenen oder planen sowie gleichmässigen vorzugsweise geradlinigen Aussenkante oder Aussenseite zur Anbringung und/oder Montage an einem beliebigen Bauwerk oder Mauerwerk, wobei das Klemmsystem aus Schienen besteht und sich in Längsrichtung entlang der jeweiligen Aussenkanten oder Aussenseite des Objektes (4) erstreckt, und dass an einer Klemmschiene (1) eine Deckschiene (2) angeordnet ist, wobei das zu klemmende Objekt (4) zwischen der Klemmschiene (1) und Deckschiene (2) oder zwischen der Deckschiene (2) und dem Bauwerk verklemmt ist und die Klemmschiene (1) direkt ohne oder über mindestens eine Tragschiene an dem Bauwerk oder dem Mauerwerk befestigt ist und dass das Klemmsystem an nur einer Aussenkante oder Aussenseite das Objekt (4) einklemmt und hält. Das Anwendungsgebiet der Erfindung liegt in der Montage von Ganzglas-Brüstungsgeländer, aber auch Holzplatten, Kunststoffabdeckungen, Metallbleche und Photovoltaikpanels sowie andere Objekte unabhängig von ihrer Form an Bauwerken sicher zu befestigen.Clamping system for objects (4) with at least one smooth, flat or plane and uniform preferably straight outer edge or outside for attachment and / or mounting to any structure or masonry, wherein the clamping system consists of rails and in the longitudinal direction along the respective outer edges or outside the object (4) extends, and that on a clamping rail (1) a cover rail (2) is arranged, wherein the object to be clamped (4) between the clamping rail (1) and cover rail (2) or between the cover rail (2) and the building is jammed and the clamping rail (1) is fastened directly without or via at least one mounting rail to the building or the masonry and that the clamping system at only one outer edge or outside of the object (4) clamps and holds. The field of application of the invention lies in the assembly of all-glass balustrade railing, but also wooden panels, plastic covers, metal sheets and photovoltaic panels and other objects, regardless of their shape to securely attach to buildings.

Description

[0001] Die Erfindung betrifft ein Klemmsystem bzw. ein Fixiersystem zum Halten und Befestigen von Objekten mit mindestens einer ebenen und planen sowie geradlinigen Aussenkante oder Aussenseite. So lassen sich beispielsweise ein Ganzglas-Brüstungsgeländer, aber auch Holzplatten, Kunststoffabdeckungen, Metallbleche (mit und ohne Sicken) und Photovoltaikpanels sowie andere Objekte unabhängig von ihrer Form im Zentralen und ihrem Material zuverlässig und sicher befestigen. Je nach der inneren Statik des jeweiligen Objektes kann auf zusätzliche Stützen verzichtet werden. Das Klemmsystem klemmt bzw. greift dabei mindestens an einem der jeweiligen Randbereiche. The invention relates to a clamping system or a fixing system for holding and securing objects with at least one planar and planar and rectilinear outer edge or outside. For example, a full-glass parapet railing, as well as wooden panels, plastic covers, metal sheets (with and without beads) and photovoltaic panels and other objects, regardless of their shape in the center and their material can be reliably and securely attached. Depending on the internal statics of the respective object can be dispensed with additional supports. The clamping system clamps or engages at least at one of the respective edge regions.
[0002] Es existieren vielfältige Fixiersysteme zum Halten von Glasplatten und dem Einsatz als Brüstungsgeländer. Sie klemmen die Scheiben meist auf zwei gegenüberliegenden Seiten ein und erreichen so einen sicheren Halt. Die meisten Haltesysteme klemmen das Glas nur auf einem kleinen Bereich ein und verursachen dadurch Punktlasten und eine ungleichmässige Spannungsverteilung im Glas. Einige Systeme bedingen Löcher in den Glasplatten, durch die Schrauben oder andere Haltehilfen geführt werden. Zudem werden häufig Kleb- und Dichtstoffe wie Fensterkitt eingesetzt, um die Übergänge zwischen den Glasscheiben abzudichten und den Halt zu verbessern. There are a variety of fixing systems for holding glass plates and use as parapet railing. They usually clamp the discs on two opposite sides and thus achieve a secure hold. Most holding systems clamp the glass only in a small area, causing point loads and uneven distribution of stress in the glass. Some systems require holes in the glass plates through which screws or other holding aids are passed. In addition, adhesives and sealants such as window putty are often used to seal the transitions between the glass sheets and to improve grip.
[0003] So beschreibt die CH 700 362 A2 eine Vorrichtung zum Befestigen von Geländern mit Platten aus Glas oder andern zerbrechlichen Materialien, welche einen u-förmigen Sockel umfasst, dessen Sockel die ünterkante der Platte umgreift. Ein im Sockel eingelegtes Dämpfungselement nimmt bei einer hohen Beanspruchung der Platte die auf die Platte wirkende Kraft progressiv auf und verhindert deren Bruch im Bereich des Sockels. Zusätzlich sind im Bereich des oberen Endes des Sockels elastische Dicht- und Stützstreifen vorhanden. Thus, the CH 700 362 A2 describes a device for fastening railings with plates made of glass or other fragile materials, which comprises a U-shaped base, whose base surrounds the ünterkante the plate. An inserted in the base damping element takes on a high stress of the plate, the force acting on the plate progressively and prevents their breakage in the region of the base. In addition, elastic sealing and support strips are present in the region of the upper end of the base.
[0004] Die EP 2 194 207 A1 beschreibt eine Haltevorrichtung für die eine Geländerbrüstung bildende Glasscheibe, welche an einer Wand oder Decke abgestützt ist, bestehend aus einer die Glasscheiben aufnehmenden oder abstützenden Trageschiene und aus einer an der Decke oder der Wand angebrachten Halteplatte an der die Trageschiene mittels einer von dieser abstehenden und u-förmig ausgestalteten Einhängetasche in horizontaler Richtung gehalten ist, und aus einer an der Halteplatte in Richtung der Tragschiene abstehenden Kastenschiene, die über Stützelemente an der Halteplatte befestigt ist, wobei die Trageschiene im montierten Zustand auf dem Stützelement in vertikaler Richtung aufliegt, wobei aus der Kastenschiene eine oder mehrere Stellschrauben und Einspannschrauben in Richtung der Trageschiene abstehen, die mit dieser kraft- bzw. formschlüssig verbunden sind, und wobei der Abstand zwischen dem Kastenprofil und der Trageschiene mittels der oder den Stellschrauben variabel einstellbar ist, wobei das Stützelement als plane Leiste oder als kastenförmige Schiene ausgebildet ist, und dass das jeweilige Stützelement an der Halteplatte ganz oder bereichsweise angeschweisst oder angeschraubt ist. EP 2 194 207 A1 describes a holding device for a parapet forming a glass sheet, which is supported on a wall or ceiling, consisting of a glass plates receiving or supporting support rail and from a mounted on the ceiling or the wall holding plate on the the support rail is held in the horizontal direction by means of a projecting from this and U-shaped suspension bag, and from a protruding on the support plate in the direction of the support rail box rail which is fastened via support members on the support plate, wherein the support rail in the mounted state on the support element rests in the vertical direction, wherein projecting from the box rail one or more screws and clamping screws in the direction of the support rail, which are positively or positively connected thereto, and wherein the distance between the box section and the support rail by means of the adjusting screw or variables variabe l is adjustable, wherein the support member is formed as a planar bar or as a box-shaped rail, and that the respective support member is welded or screwed to the support plate wholly or partially.
[0005] Weiterhin beschreibt die DE 10 2009 008 307 A1 eine Glasbrüstung umfassend eine Halteinrichtung und eine Glasplatte, wobei die Halteeinrichtung eine mehrteilige Profilschiene umfasst, wobei die Profilschiene ein die Platte aufnehmendes Tragprofil und ein das Tragprofil aufnehmendes Grundprofil umfasst. Hierbei ist das Tragprofil gegenüber dem Grundprofil beidseitig durch Klemmfederelemente einspannbar und abfederbar, wobei zwischen dem Tragprofil und dem Grundprofil eine formschlüssig wirkende Blockiereinrichtung angeordnet ist, welche das Tragprofil bei einer Belastung der Platte an einem Abheben von dem Grundprofil hindert. Furthermore, DE 10 2009 008 307 A1 describes a glass balustrade comprising a holding device and a glass plate, wherein the holding device comprises a multi-part rail, wherein the rail comprises a support profile receiving the plate and a base profile receiving the support profile. Here, the support profile relative to the base profile on both sides by clamping spring elements can be clamped and springed, wherein between the support profile and the base profile a positively acting blocking device is arranged, which prevents the support profile at a load of the plate to a lifting of the base profile.
[0006] Diese Lösung besitzt den Nachteil, dass deren Aufbau und die konstruktive Umsetzung sehr aufwändig sind. Zudem ist die Glasplatte mit einer der Komponenten verklebt. This solution has the disadvantage that the structure and the constructive implementation are very complex. In addition, the glass plate is glued to one of the components.
[0007] Aufgabe der Erfindung ist es, ein Klemmsystem zu schaffen, womit ein Objekt an nur einer der Aussenkanten oder Aussenseite gehalten werden kann und dabei auf zusätzliche Halteelemente und Dichtstoffe zu verzichten, dass dadurch die vorgenannten Nachteile vermieden werden und es erreicht wird, dass der Halt so stabil und zuverlässig ist, um den sicheren Einsatz an beispielsweise einem Brüstungsgeländer oder anderen sicherheitsrelevanten Bereichen zu erlauben. Zudem wird eine Vereinfachung des Aufbaus des Klemmsystems gegenüber dem Stand der Technik erreicht. The object of the invention is to provide a clamping system, whereby an object can be held on only one of the outer edges or outside and thereby to dispense with additional holding elements and sealants that thereby the aforementioned disadvantages are avoided and it is achieved the hold is so stable and reliable to allow safe use on, for example, a parapet railing or other safety-related areas. In addition, a simplification of the construction of the clamping system over the prior art is achieved.
[0008] Mit der Erfindung wird im angegebenen Anwendungsfall erreicht, dass Klemmsystem für Objekte mit ebenen und planen sowie gleichmässigen vorzugsweise geradlinigen Aussenkanten oder Aussenseite zur Anbringung oder Montage an einem beliebigen Bauwerk geschaffen wird, wobei das Klemmsystem aus Schienen besteht und sich in Längsrichtung entlang der jeweiligen Aussenkanten oder Aussenseite des Objektes erstreckt. Hierbei ist an einer Klemmschiene eine Deckschiene angeordnet. Das zu klemmende Objekt ist zwischen der Klemmschiene und der Deckschiene verklemmt. Die Klemmschiene ist direkt oder über eine Tragschiene an dem Bauwerk befestigt ist. Aufgrund dieser besonderen Anordnung übernimmt die Klemmschiene bzw. die Tragschiene die tragende Funktion des Objektes und die Deckschiene sorgt für die Lagesicherung des Objektes. Vorteilhaft ist, dass das zu montierende Objekt nur an einer der Aussenkante gegriffen wird. Es wird die Scheibe auf der gesamten Länge gegriffen und verursacht dadurch lokal nur sehr kleine Spannungen. Die Glasscheibe wird leicht erhöht eingefasst. Durch die bessere Hebelwirkung sind die Kräfte am Objekt, beispielsweise einer Glasscheibe und das Klemmsystem kleiner. Es kann auf eine Bearbeitung dieser Glasscheibe verzichtet werden. Mit der Erfindung kann auf Klebstoffe und Dichtstoffe verzichtet werden. Die Haltekraft kann entsprechend den Sicherheitsanforderungen und der Glasgeometrie angepasst werden. Die Ausführung des Klemmsystems mit Formschienen erlaubt es, die Länge der Halterung frei wählen zu können. With the invention is achieved in the specified application that clamping system for objects with flat and plan and uniform preferably rectilinear outer edges or outside for attachment or mounting to any structure is created, wherein the clamping system consists of rails and longitudinally along the extends respective outer edges or outside of the object. Here, a cover rail is arranged on a clamping rail. The object to be clamped is jammed between the clamping rail and the cover rail. The clamping rail is attached directly or via a mounting rail to the building. Due to this special arrangement, the clamping rail or the mounting rail assumes the supporting function of the object and the cover rail ensures the position securing of the object. It is advantageous that the object to be mounted is gripped only on one of the outer edge. It is gripped on the entire length of the disk and causes locally only very small voltages. The glass pane is edged slightly raised. Due to the better leverage, the forces on the object, such as a glass and the clamping system are smaller. It can be dispensed with a processing of this glass. With the invention can be dispensed adhesives and sealants. The holding force can be adjusted according to the safety requirements and the glass geometry. The design of the clamping system with rails allows you to freely choose the length of the bracket.
[0009] Es ist zudem möglich mehrere Objekte nebeneinander in ein Klemmsystem einzuführen. Die Klemmsysteme können jedoch auch beliebig aneinander gereiht werden. Die Schienenausführung des Klemmsystems ist variabel ausgeführt und lässt sich einfach an die Geometrie des Einsatzortes sowie verschiedenste Objektgeometrien bzw. Objektdimensionen anpassen. Die Elastizität der Konstruktion erlaubt das Aufnehmen von Schocks, Schlägen und Wärmeverzug. Die Ausführung spart Material und erhöht die Langlebigkeit der Konstruktion. Das Klemmsystem lässt sich mit Stellschrauben Nachspannen. Das System kann auch mit Federn ausgerüstet werden, um entweder auf die Stellschrauben zu verzichten oder die Haltekraft zu erhöhen. Aufgrund der sich in Längsrichtung erstreckenden Schienen des Klemmsystems kommen bevorzugt rechteeckige Objekte für eine Montage im Klemmsystem in Frage, da diese nebeneinander angeordnet werden können. Allerdings lässt sich das Klemmsystem beliebig in Längsrichtung skalieren und in seiner Lage individuell beliebig anordnen, so dass auch mehreckige oder gar runde Objekte durch das Klemmsystem aufgenommen werden können. It is also possible to introduce several objects side by side in a clamping system. However, the clamping systems can also be strung together as desired. The rail design of the clamping system is variable and can be easily adapted to the geometry of the place of use as well as various object geometries or object dimensions. The elasticity of the construction allows the absorption of shocks, impacts and heat distortion. The design saves material and increases the longevity of the construction. The clamping system can be retensioned with adjusting screws. The system can also be equipped with springs to either dispense with the set screws or to increase the holding force. Due to the longitudinally extending rails of the clamping system are preferably Rechteeckige objects for mounting in the clamping system in question, since they can be arranged side by side. However, the clamping system can be arbitrarily scaled in the longitudinal direction and arranged individually in its position, so that even polygonal or even round objects can be absorbed by the clamping system.
[0010] Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den Ansprüchen 2 bis 13 dargestellt. Advantageous embodiments of the invention are shown in claims 2 to 13.
[0011] Die vorteilhafte Ausbildung der Klemmschiene nach Anspruch 2 erlaubt es der Anordnung, indem die Klemmschiene einen im Wesentlichen l-förmigen, z-förmigen, u-förmigen, s-förmigen oder f-förmigen Querschnitt besitzt, sich auf die unterschiedlichsten Anforderungen der einzusetzenden Objekte und baulichen Gegebenheiten anzupassen, ohne Einbussen an der Stabilität hinnehmen zu müssen. The advantageous embodiment of the clamping rail according to claim 2 allows the arrangement by the clamping rail has a substantially L-shaped, Z-shaped, U-shaped, S-shaped or F-shaped cross-section, to meet the diverse requirements of adapt to objects to be used and structural conditions without having to accept losses in stability.
[0012] Mit der Weiterbildung nach Anspruch 3 wird vorteilhaft die Flexibilität des Klemmsystems verbessert. Somit lassen sich mit einer Ausführung unterschiedliche Objekte montieren. Zudem wird die Montage vereinfacht, da sich das Klemmsystem montagefreundlich anordnen lässt. Kleine Unregelmässigkeiten am Objekt lassen sich hierdurch besser ausgleichen als bei einer starren Ausführung. With the development according to claim 3 advantageously the flexibility of the clamping system is improved. Thus, one object can be used to assemble different objects. In addition, the assembly is simplified because the clamping system can be arranged easy to install. Small irregularities on the object can be compensated better than in a rigid version.
[0013] Nach Anspruch 4 ist vorteilhaft die Deckschiene als Hebelanordnung über mindestens ein Gelenk mit der Klemmschiene verbunden. Hierdurch erhöht sich die Stabilität des Klemmsystems, da auch kleinste Bewegungen, hervorgerufen durch Schwingungen oder Stösse die Lagesicherheit und Funktion der Deckschiene an der Klemmschiene nicht beeinflussen. Zudem wird das Klemmsystem montagefreundlicher. According to claim 4, the cover rail is advantageously connected as a lever arrangement via at least one joint with the clamping rail. This increases the stability of the clamping system, since even the smallest movements caused by vibrations or shocks do not affect the position security and function of the cover rail on the clamping rail. In addition, the clamping system becomes easier to assemble.
[0014] Die Weiterbildung nach Anspruch 5 bildet der Deckschiene vorteilhaft ein, zwei oder mehrteilig aus. Weiterhin ist es als Hebelanordnung an der Klemmschiene angeordnet. Somit lassen sich die notwenigen Kräfte zum zuverlässigen Montieren oder Klemmen individuell und bedarfsgerecht einstellen und erreichen. Weiterhin lassen sich dadurch einheitlich skalierte Dimensionen des Objektes montieren. The development according to claim 5 forms the cover rail advantageously one, two or more parts. Furthermore, it is arranged as a lever arrangement on the clamping rail. Thus, the necessary forces for reliable mounting or clamping can be set and achieved individually and as needed. Furthermore, uniformly scaled dimensions of the object can be assembled.
[0015] Bei der Weiterbildung nach Anspruch 6 ist die Deckschiene vorteilhaft mittels Schrauben, Federn, Keilen und/oder über den Totpunkt an der Klemmschiene fixierbar. Hierdurch wird die Klemmwirkung erheblich verbessert, da zudem Nachbesserungen des Anpressdruckes bzw. der Klemmwirkung möglich sind. Je nach den Anforderungen lassen sich zudem die günstigsten oder konstruktiv einfachsten Fixiervarianten einsetzen. In the embodiment according to claim 6, the cover rail is advantageously fixed by means of screws, springs, wedges and / or the dead center on the clamping rail. As a result, the clamping effect is significantly improved, as also improvements the contact pressure and the clamping effect are possible. Depending on the requirements, the cheapest or structurally simplest fixing variants can also be used.
[0016] Vorteilhaft ist nach Anspruch 7 die Deckschiene an der Klemmschiene mittels einer Feder angeordnet. Dieses einfache Klemmsystem erlaubt die Montage von leichten Objekten ohne zusätzliche und aufwändige Fixierungen. Die die beiden Schienen zum festen Verbund verbindende Feder klemmt und fixiert zuverlässig das Objekt und hält es in der gewünschten Lage und Position. Die Deckschiene ist zudem je nach Ausführung federnd mit einer Vorspannung und/oder als Feder mit einer Vorspannung ausgebildet. Das zu klemmende Objekt ist zwischen der Klemmschiene und der Deckschiene verklemmt. Advantageously, the cover rail is arranged on the clamping rail by means of a spring according to claim 7. This simple clamping system allows the assembly of lightweight objects without additional and time-consuming fixations. The spring connecting the two rails for a firm bond clamps and reliably fixes the object and keeps it in the desired position and position. The cover rail is also designed depending on the design resiliently with a bias and / or as a spring with a bias. The object to be clamped is jammed between the clamping rail and the cover rail.
[0017] Nach Anspruch 8 ist vorteilhaft die Deckschiene mit der Klemmschiene fest verbunden. Zudem ist an der Deckschiene eine Fixiereinheit vorhanden. Diese aus einen Stück bestehende Kombination aus der Klemmschiene und der Deckschiene benutzt zur finalen Fixierung des Objektes zusätzliche Fixiermittel wie Schrauben oder Anpresskeile, welche den notwendigen Gegendruck auf die Klemmschiene oder die Halteschien herstellen. Hierdurch ist es besonders vorteilhaft möglich gegebenenfalls bestehende Unregelmässigkeiten des Objektes zuverlässig und spannungsfrei auszugleichen, da der Anpressdruck individuell beeinflussbar und einstellbar ist. Jedoch ist auch die eine einheitliche Fixierung möglich. Dies richtet sich nach den jeweiligen Gegebenheiten des Objektes und des Bauwerks. According to claim 8, the cover rail is advantageously firmly connected to the clamping rail. In addition, a fixing unit is present on the cover rail. This one-piece combination of the clamping rail and the cover rail used for final fixation of the object additional fixatives such as screws or pressure wedges, which produce the necessary counter pressure on the clamping rail or the retaining rails. This makes it particularly advantageous possible to compensate for any existing irregularities of the object reliably and stress-free, since the contact pressure is individually influenced and adjustable. However, a uniform fixation is possible. This depends on the particular conditions of the object and the structure.
[0018] Nach Anspruch 9 ist die Deckschiene vorteilhaft mit der Klemmschiene verschraubt. Hierdurch wird ein sehr einfaches Klemmsystem ermöglicht, welches jedoch eine hohe Stabilität besitzt, zudem einfach zu montieren ist und durch die geringe Komplexität kostengünstig ist. According to claim 9, the cover rail is advantageously bolted to the clamping rail. This allows a very simple clamping system, which, however, has a high stability, is also easy to assemble and is inexpensive due to the low complexity.
[0019] Nach Anspruch 10 ist an dem Bauwerk im Bereich unter der Klemmschiene die Deckschiene angeordnet. Hierdurch wird ein einfaches und zudem kostengünstiges Klemmsystem ermöglicht, welches stabil und zuverlässig ist. Leichte Objekte oder Objekte ohne hohe Sicherheitsanforderungen lassen sich somit einfach an ein Bauwerk anbringen. According to claim 10, the cover rail is arranged on the building in the area below the clamping rail. As a result, a simple and also cost-effective clamping system is possible, which is stable and reliable. Light objects or objects without high security requirements can thus be easily attached to a building.
[0020] Eine vorteilhafte Ausbildung nach Anspruch 11 als Nebenanspruch sieht für das Klemmsystem vor, dass an einem Bauwerk eine das Objekt stützende Klemmschiene angeordnet ist, wobei die Klemmschiene aus einem mit einer Vorspannung versehenes Schienenmaterial oder Federmaterial besteht und das zu klemmende Objekt zwischen der Klemmschiene und dem Bauwerk verklemmt ist und die Klemmschiene direkt oder über eine Tragschiene an dem Bauwerk befestigt. Hierdurch wird ein einfaches und zudem leichtes Klemmsystem umgesetzt, welches an statisch kritischen Bauwerken zum Einsatz kommen kann und zudem die notwenige Stabilität zur Halterung bzw. Montage des jeweiligen Objektes besitzt. Eine weitere vorteilhafte Ausbildung sieht für das Klemmsystem vor, dass an einem Bauwerk eine das Objekt stützende Klemmschiene angeordnet ist, wobei die Klemmschiene aus einem quer zum Längsverlauf gekrümmten oder gebogenen Schienenprofil besteht und das zu klemmende Objekt zwischen der Klemmschiene und dem Bauwerk verklemmt ist. Zudem ist die Klemmschiene direkt oder über eine Tragschiene an einem Bauwerk befestigt. Diese vereinfachte Ausführung ermöglicht ein kostengünstiges Klemmsystem, mit welchem sich das jeweilige Objekt am Bauwerk stabil und zuverlässig montieren lässt. An advantageous embodiment according to claim 11 as a secondary claim provides for the clamping system that a building supporting a object clamping rail is arranged, wherein the clamping rail consists of a provided with a bias rail material or spring material and the object to be clamped between the clamping rail and the building is jammed and the clamping rail attached directly or via a mounting rail to the building. As a result, a simple and also easy clamping system is implemented, which can be used on static critical structures and also has the necessary stability for mounting or mounting of the respective object. A further advantageous embodiment provides for the clamping system that a building supporting the object clamping rail is arranged, wherein the clamping rail consists of a curved transversely to the longitudinal or curved rail profile and the object to be clamped between the clamping rail and the building is jammed. In addition, the clamping rail is attached directly or via a mounting rail to a building. This simplified version enables a cost-effective clamping system, with which the respective object can be stably and reliably mounted on the building.
[0021] Nach Anspruch 12 sind vorteilhaft am Schienenmaterial oder Federmaterial der Klemmschiene eine Rolle mit Nocken, eine Exzenterrolle und/oder einen Gummihalter vorhanden, welche die Lagesicherung verbessert und zudem zu einer Schwingungsreduzierung führt. According to claim 12 are advantageously on the rail material or spring material of the clamping rail a roller with cam, an eccentric and / or a rubber holder available, which improves the position assurance and also leads to a vibration reduction.
[0022] Vorteilhaft besitzt nach Anspruch 13 die Klemmschiene und/oder die Tragschiene Mittel zur Lageeinstellung relativ zum Bauwerk und/oder zum Objekt, wodurch eine exakte und spannungsfreie Montage ermöglicht wird und zudem Bauwerkstoleranzen oder Objekttoleranzen ausgeglichen werden. Durch geeignete Stellschrauben, Abstandhalter oder einstellbare Hebel sowie Exzenter werden die jeweiligen Schienen derart angepasst, das das jeweilige Objekt, wie eine Glasbrüstung frei von übermässigen Spannungen oder vereinzelten Punktbelastungen montiert bzw. verklemmt wird. Insbesondere an Rohbauten ist mit erheblichen Toleranzen zu rechnen, welche bei Nichtberücksichtigung die Zerstörung des Objektes bedeuten. Advantageously, according to claim 13, the clamping rail and / or the support rail means for adjusting the position relative to the building and / or the object, whereby an accurate and stress-free assembly is made possible and also building tolerances or object tolerances are compensated. By means of suitable adjusting screws, spacers or adjustable levers and eccentrics, the respective rails are adapted in such a way that the respective object, such as a glass balustrade, is mounted or clamped free from excessive stresses or occasional point loads. In particular, on rough buildings is to be expected with considerable tolerances, which mean the destruction of the object if not taken into account.
[0023] Mehrere Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in den Zeichnungen dargestellt und werden im Folgenden näher beschrieben. Es zeigen: <tb>Fig. 1<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Tragschiene, Klemmschiene, Deckschiene als Hebel mit Hakengelenk und Fixierschraube, <tb>Fig. 2<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als Hebel mit geschraubtem Keil und mit Hakengelenk, <tb>Fig. 3<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als Hebel mit Druckfeder und Hakengelenk, <tb>Fig. 4<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als Hebel mit Hakengelenk und Schraube, <tb>Fig. 5<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als Hebel mit Hakengelenk und Schraube, <tb>Fig. 6<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und Deckschiene mit Scharniergelenk und Schraubenhebel, <tb>Fig. 7 und Fig. 8<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als Hebel mit Scharniergelenk und Schraube, <tb>Fig. 9<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als Hebel mit Scharniergelenk und Schraube, <tb>Fig. 10<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und Deckschiene mit Schraubenhebel, <tb>Fig. 11<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als flexiblen Hebel unter Ausnutzung des Totpunktes, <tb>Fig. 12<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als flexibler Hebel mit Ausnutzung des Totpunkts mit Sicherungsfeder, <tb>Fig. 13<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als Kniehebelklemme mit Stellschraube, <tb>Fig. 14<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als Zangenhebel mit Stellschraube, <tb>Fig. 15<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und Deckschiene als ein Bauteil mit Klemmwirkung durch zwei Fixierschrauben, <tb>Fig. 16<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und Deckschiene als ein Bauteil mit Klemmwirkung durch eine Fixierschraube, <tb>Fig. 17<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und Deckschiene als ein Bauteil mit Klemmwirkung durch Schraubenanzug, <tb>Fig. 18<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als ein Bauteil mit zwei Fixierkeilen und ein Spannschraube, <tb>Fig. 19<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und Deckschiene als ein Bauteil mit federnder Schiene und Haltehaken, <tb>Fig. 20<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Exzenterrolle, <tb>Fig. 21<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene aus federndem Grundmaterial mit Nockenrolle, <tb>Fig. 22 und Fig. 23<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als federnde Klemme, <tb>Fig. 24<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene als federnde Klemme mit Gummihalter, <tb>Fig. 25<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und Deckschiene als ein Bauteil mit Fixierkeil, <tb>Fig. 26<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als verschraubte Klemmbacken, <tb>Fig. 27<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und Deckschiene als ein Bauteil mit Klemmwirkung durch eine flexible Reibklemme bzw. Totpunktklemme, <tb>Fig. 28<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als Hebel mit Gummifederung, <tb>Fig. 29 und Fig. 30<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Klemmschiene und mit Deckschiene als Hebel mit geschraubtem Keil und mit Hakengelenk, <tb>Fig. 31<SEP>ein Klemmsystem in Schnittdarstellung mit Tragschiene, Klemmschiene, Deckschiene als Hebel mit Hakengelenk und Fixierschraube und <tb>Fig. 32<SEP>ein Klemmsystem in räumlicher Darstellung mit Tragschiene, Klemmschiene, Deckschiene als Hebel mit Hakengelenk und Fixierschraube.Several embodiments of the invention are illustrated in the drawings and will be described in more detail below. Show it: <Tb> FIG. 1 <SEP> a clamping system in sectional view with mounting rail, clamping rail, cover rail as lever with hook joint and fixing screw, <Tb> FIG. 2 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as lever with screwed wedge and with hook joint, <Tb> FIG. 3 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as lever with compression spring and hook joint, <Tb> FIG. 4 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as lever with hook joint and screw, <Tb> FIG. 5 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as lever with hook joint and screw, <Tb> FIG. 6 <SEP> a clamping system in section with clamping rail and cover rail with hinge joint and screw lever, <Tb> FIG. 7 and Fig. 8 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as a lever with hinge joint and screw, <Tb> FIG. 9 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as lever with hinged joint and screw, <Tb> FIG. 10 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and cover rail with screw lever, <Tb> FIG. 11 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as a flexible lever with use of the dead center, <Tb> FIG. 12 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as flexible lever with utilization of the dead center with locking spring, <Tb> FIG. 13 <SEP> a clamping system in section with clamping rail and with cover rail as toggle clamp with adjusting screw, <Tb> FIG. 14 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as pliers lever with adjusting screw, <Tb> FIG. 15 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and cover rail as a component with clamping effect by two fixing screws, <Tb> FIG. 16 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and cover rail as a component with clamping effect by a fixing screw, <Tb> FIG. 17 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and cover rail as a component with clamping effect by screw tightening, <Tb> FIG. 18 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as a component with two fixing wedges and a clamping screw, <Tb> FIG. 19 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and cover rail as a component with resilient rail and retaining hook, <Tb> FIG. 20 <SEP> a clamping system in section with clamping rail and eccentric roller, <Tb> FIG. 21 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail made of resilient basic material with cam roller, <Tb> FIG. 22 and Fig. 23 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as a resilient clamp, <Tb> FIG. 24 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail as a spring clamp with rubber holder, <Tb> FIG. 25 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and cover rail as a component with fixing wedge, <Tb> FIG. 26 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as screwed clamping jaws, <Tb> FIG. 27 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and cover rail as a component with clamping effect by a flexible friction clamp or dead center clamp, <Tb> FIG. 28 <SEP> a clamping system in section with clamping rail and with cover rail as lever with rubber suspension, <Tb> FIG. 29 and Fig. 30 <SEP> a clamping system in sectional view with clamping rail and with cover rail as lever with screwed wedge and with hook joint, <Tb> FIG. 31 <SEP> a clamping system in sectional view with mounting rail, clamping rail, cover rail as lever with hook joint and fixing screw and <Tb> FIG. 32 <SEP> A clamping system in spatial representation with mounting rail, clamping rail, cover rail as lever with hook joint and fixing screw.
[0024] Das erfindungsgemässe Klemmsystem für Objekte 4 mit mindestens einer glatten, ebenen oder planen sowie gleichmässigen vorzugsweise geradlinigen Aussenkante oder Aussenseite besteht aus Schienenmaterial, welches sich in Längsrichtung entlang der jeweiligen geklemmten Aussenkanten oder Aussenseite des Objektes 4 erstreckt. Dafür ist an einer Klemmschiene 1 einer Deckschiene 2 angeordnet. Das zu klemmende Objekt 4 ist zwischen der Klemmschiene 1 und der Deckschiene 2 verklemmt bzw. eingespannt. Die Klemmschiene 1 ist direkt oder über eine Tragschiene 3 an dem Bauwerk 5 mittels Schrauben befestigt. Das Klemmsystem greift das Objekt 4 an nur einer Aussenkante oder Aussenseite. Somit wird das Objekt 4, was je nach Einsatzzweck eine Ganzglasbrüstung ist, an nur einer Aussenkante einklemmt und gehalten. Es wird eine zuverlässige stabile und zugleich sichere Klemmung erreicht. The inventive clamping system for objects 4 with at least one smooth, flat or planar and uniform preferably straight outer edge or outside consists of rail material, which extends in the longitudinal direction along the respective clamped outer edges or outside of the object 4. For this purpose, a cover rail 2 is arranged on a clamping rail 1. The object to be clamped 4 is clamped or clamped between the clamping rail 1 and the cover rail 2. The clamping rail 1 is attached directly or via a mounting rail 3 to the building 5 by means of screws. The clamping system grips the object 4 at only one outer edge or outside. Thus, the object 4, which is an all-glass balustrade, depending on the purpose, is clamped and held on only one outer edge. It is achieved a reliable stable and secure clamping.
[0025] Schwerkräfte werden über die Klemmschiene 1 und gegebenenfalls über die Tragschiene 3 und über die Schrauben und das Bauwerk 5 abgefangen. Je nach benötigter Haltekraft lässt sich die Anzahl der Tragschienen 3 erhöhen. Insbesondere Biegemomente, hervorgerufen durch die Hebelwirkung beispielsweise durch Anlehnen oder durch Wind, sind durch das Klemmsystem aufzunehmen. Durch die besondere Form der Klemmschiene 1 werden die Kräfte vorteilhaft aufgenommen. Zudem ist eine Lagestabilisierung des Objektes 4 besser gegeben. Die besonderen Profilformen der Klemmschiene 1 erlauben zudem eine individuelle Anordnung und Wirkung der Deckschiene 2 an und mit der Klemmschiene 1. Dabei ist in einer besonderen Ausführungsform der Deckschiene 2 beweglich an der Klemmschiene 1 angeordnet, um das Einsetzen des Objektes 4 zu vereinfachen und gegebenenfalls Justierungen durchführen zu können. So ist es auch vorgesehen, dass der Deckschiene 2 von der Klemmschiene 1 lösbar ist. Somit lässt sich ein günstiges zweiteiliges Klemmsystem verwirklichen. Die an der Klemmschiene 1 beweglich angeordnete Deckschiene 2 ist je nach Ausführungsform über ein Gelenk 7 mit der Klemmschiene 1 verbunden. Gravity forces are intercepted via the clamping rail 1 and optionally on the support rail 3 and on the screws and the structure 5. Depending on the required holding force, the number of mounting rails 3 can be increased. In particular, bending moments, caused by the leverage effect, for example by leaning or by wind, are to be absorbed by the clamping system. Due to the special shape of the clamping rail 1, the forces are advantageously absorbed. In addition, a position stabilization of the object 4 is better. The particular profile shapes of the clamping rail 1 also allow an individual arrangement and effect of the cover rail 2 on and with the clamping rail 1. Here, in a particular embodiment, the cover rail 2 is movably arranged on the clamping rail 1 in order to simplify the insertion of the object 4 and, if necessary, adjustments to carry out. Thus, it is also envisaged that the cover rail 2 can be detached from the clamping rail 1. Thus, a favorable two-part clamping system can be realized. Depending on the embodiment, the cover rail 2 movably arranged on the clamping rail 1 is connected to the clamping rail 1 via a hinge 7.
[0026] Weiterhin ist vorgesehen, dass die Deckschiene 2 einteilig, zweiteilig oder mehrteilig ausgeführt ist und als Hebel mit der Klemmschiene 1 korrespondiert. Somit lassen sich je nach Bedarf individuell zuverlässige Ausführungen für die Klemmung erreichen, indem sich mittels der Gelenke 7 unterschiedliche Hebelanordnungen und Hebelkombinationen bilden lassen. Zudem lässt sich die jeweilige Hebelanordnung der Deckschiene 2 zur Aufrechterhaltung oder Herstellung der Klemmkraft mittels Fixiermittel 8 in Form von Schrauben, Federn, Keilen sowie über den Totpunkt zuverlässig fixieren. Weitere Ausführungsformen sehen vor, dass die Deckschiene 2 eine Vorspannung besitzt oder als Feder ausgeführt ist, um somit die notwendige Anpresskraft gegen das Objekt zu erreichen. Bei einer konkreten Ausführungsform ist die Deckschiene 2 über eine Federanordnung mit der Klemmschiene 1 unmittelbar verbunden. Die federnden Klemmschienen 1 sind mit einer solchen Länge und Dicke ausgeführt ist, dass sie einerseits eine hohe Steifigkeit zum Einsatz für Brüstungsgeländer besitzt und den Sicherheitsanforderungen entspricht. Andererseits elastisch genug, um Schläge, Vibrationen und Windböen aufzunehmen, zu dämpfen und abgeschwächt an die Tragschiene 3 bzw. das Bauwerk 5 weiterzugeben. Furthermore, it is provided that the cover rail 2 is made in one piece, two parts or more parts and corresponds as a lever with the clamping rail 1. Thus, depending on the need, individually reliable designs for the clamping can be achieved by means of the joints 7, whereby different lever arrangements and lever combinations can be formed. In addition, the respective lever arrangement of the cover rail 2 can be reliably fixed for maintaining or producing the clamping force by means of fixing means 8 in the form of screws, springs, wedges and over the dead center. Further embodiments provide that the cover rail 2 has a bias or is designed as a spring, so as to achieve the necessary contact force against the object. In a specific embodiment, the cover rail 2 is connected directly to the clamping rail 1 via a spring arrangement. The resilient clamping rails 1 are designed with such a length and thickness that on the one hand has a high rigidity for use for parapet railing and meets the safety requirements. On the other hand, elastic enough to absorb shocks, vibrations and gusts of wind, to dampen and attenuated to the support rail 3 and the building 5 pass.
[0027] Für eine besonders hohe Stabilität ist es vorgesehen, dass die Deckschiene 2 und die Klemmschiene 1 eine Einheit bilden. Die zu erreichende Stabilität der Objektes wird mittels zusätzlicher Fixiervorrichtungen 8 in Form von beispielsweise sich gegenseitig verklemmenden Keilen oder durch einfaches Verschrauben mittels einer, zwei oder mehr Fixierschrauben oder durch das Einbringen von Fixierkeilen erreicht. So ist ebenfalls in einem Ausführungsbeispiel vorgesehen, dass die Deckschiene 2 und die Klemmschiene 1 miteinander verschraubt sind und somit das jeweilige Objekt 4 verklemmen. For a particularly high stability, it is provided that the cover rail 2 and the clamping rail 1 form a unit. The stability of the object to be achieved is achieved by means of additional fixing devices 8 in the form of, for example, mutually jammed wedges or by simple screwing by means of one, two or more fixing screws or by the introduction of fixing wedges. Thus, it is also provided in one embodiment that the cover rail 2 and the clamping rail 1 are screwed together and thus jam the respective object 4.
[0028] So ist es auch vorgesehen, dass die Deckschiene 2 unterhalb der Klemmschiene 1 an dem Bauwerk 5 befestigt ist. Thus, it is also envisaged that the cover rail 2 is fixed below the clamping rail 1 to the building 5.
[0029] Eine bauliche Besonderheit stellt jenes Ausführungsbeispiel vor, bei welcher die Klemmschiene 1 so am Bauwerk 5 befestigt, dass diese Klemmschiene 1 das Objekt 4 trägt und zugleich mit dem Bauwerk 5 verklemmt. Die Klemmschiene 1 besteht in diesem Fall aus einem mit einer Vorspannung versehenes Schienenmaterial oder Federmaterial und klemmt dass Objekt 4 zwischen die Klemmschiene 1 und das Bauwerk 5. In diesem Fall sind zudem Lagesicherungsmittel 6 in Form von einer Rolle mit Nocken, eine Exzenterrolle und/oder einen Gummihalter vorgesehen, welche am quer zum Längsverlauf äusseren bzw. freien Ende der Klemmschiene 1 angeordnet sind. A structural feature presents that embodiment, in which the clamping rail 1 attached to the structure 5, that this clamping rail 1 carries the object 4 and at the same time jammed with the building 5. The clamping rail 1 consists in this case of a provided with a bias rail material or spring material and clamps that object 4 between the clamping rail 1 and the structure 5. In this case, also position securing means 6 in the form of a roller with cams, an eccentric and / or a rubber holder provided, which are arranged on the transverse to the longitudinal direction outer or free end of the clamping rail 1.
[0030] Je nach Ausführungsform sind darüber hinaus Mittel zur Lageeinstellung 12 oder Mittel zur Justierung 12 in Form von Stellschrauben, Madenschrauben, oder Exzenterschrauben relativ zum Bauwerk 5 und/oder zum Objekt 4 vorhanden. Hierdurch lassen sich bauliche Toleranzen und Montagetoleranzen oder Abweichungen ausgleichen. Die Justierung ist hierbei sowohl in horizontaler Richtung als auch in vertikaler Richtung möglich. Somit lassen sich beispielsweise die Abstände zum Bauwerk 5 anpassen. Depending on the embodiment, means for adjusting the position 12 or means 12 for adjustment in the form of setscrews, set screws, or eccentric screws relative to the building 5 and / or the object 4 are also available. As a result, structural tolerances and mounting tolerances or deviations can be compensated. The adjustment is possible both in the horizontal direction and in the vertical direction. Thus, for example, the distances to the structure 5 can be adjusted.
[0031] Die Klemmsysteme lassen sich mit kurzen Tragschienen 3 als Positionierschienen am Einsatzort befestigt. Dabei wird mit einer Distanzschraube gegen das Mauerwerk 5 gedrückt und so die Distanz zum Mauerwerk 5 festgelegt. Mit einer Halteschraube wird die Positionierschiene an das Mauerwerk 5 gezogen und gibt die Haltekräfte an das Mauerwerk 5 weiter. The clamping systems can be fixed with short mounting rails 3 as positioning rails on site. It is pressed with a spacer screw against the masonry 5 and set the distance to the masonry 5. With a retaining screw, the positioning is pulled to the masonry 5 and gives the holding forces to the masonry 5 on.
[0032] Die Ausführung nach Fig. 1 , 31 und 32 besitzt eine Tragschiene 3, eine Klemmschiene 1 und eine Deckschiene 2. Die Deckschiene 2 ist über ein Hakengelenk 7 in die Klemmschiene 1 eingehangen. Hierbei greifen hakenförmige Stege komplementär ineinander und bilden eine selbstsichernde Gelenkverbindung, um welche die Deckschiene 2 schwenkbar gelagert ist und somit eine Hebelfunktion ausüben kann. Die Klemmschiene 1 ist über ein komplementäres Profil in der Tragschiene 3 angeordnet. Durch das Verspannen mittels eines Fixiermittels 8 in Form einer Stellschraube werden sowohl das Objekt 4, die Tragschiene 3, die Klemmschiene 1 und die Deckschiene 2 miteinander verspannt und verklemmt, so dass ein stabiler Verbund entsteht. The embodiment of FIG. 1, 31 and 32 has a support rail 3, a clamping rail 1 and a cover rail 2. The cover rail 2 is mounted on a hook joint 7 in the clamping rail 1. Here, hook-shaped webs engage in a complementary manner and form a self-locking hinge connection, around which the cover rail 2 is pivotally mounted and thus can exert a lever function. The clamping rail 1 is arranged via a complementary profile in the support rail 3. By clamping by means of a fixing means 8 in the form of a set screw, both the object 4, the support rail 3, the clamping rail 1 and the cover rail 2 are clamped and jammed together, so that a stable bond is formed.
[0033] Das Klemmsystem nach Fig.l ist geeignet, ein Objekt 4, beispielsweise eine Einscheibensicherheitsglasscheibe oder eine Zweischeibensicherheitsglasscheibe oder mehrere Scheiben zu halten. Auf die Tragschienen 3 werden die Klemmschienen 1 eingefahren. Die Tragschienen 3 des Klemmsystems werden an das Bauwerk 5, beispielsweis die Brüstung 5 angeschraubt. Die Deckschiene 1 wird in die Klemmschiene 3 eingehängt. Die Glasscheibe 4 wird vertikal in das Klemmsystem eingeführt. Das Fixiermittel 8 in Form einer Stellschraube wird herausgedreht und klemmt die Glasscheibe 4 fest über die Hebel der Klemmschiene 1 und Deckschiene 2. Die Klemmschiene 1 und die Deckschiene 2 verteilen die Klemmkraft gleichmässig auf die gesamte Länge der Glasscheibe 4. Für das Ersetzen von Glasscheiben 4 und das Nachspannen muss nur die Stellschraube 8 gelöst, die Glasscheibe 4 ausgetauscht und die Stellschraube 8 wieder angezogen werden. The clamping system according to Fig.l is suitable to hold an object 4, for example, a single-pane safety glass or a double-pane safety glass or more discs. On the support rails 3, the clamping rails 1 are retracted. The support rails 3 of the clamping system are bolted to the structure 5, for example, the parapet 5. The cover rail 1 is hooked into the clamping rail 3. The glass sheet 4 is inserted vertically into the clamping system. The fixing means 8 in the form of a set screw is unscrewed and clamps the glass 4 firmly on the lever of the clamping rail 1 and cover rail 2. The clamping rail 1 and the cover rail 2 distribute the clamping force uniformly over the entire length of the glass 4. For the replacement of glass and the retightening must be solved only the screw 8, replaced the glass 4 and the set screw 8 are tightened again.
[0034] Wie in Fig. 32 dargestellt, wird über Mittel zur Lageeinstellung 12 und Mittel zur Justierung 12 in Form von Halte- und Stellschrauben das Objekt 4, beispielsweise eine Glasscheibe 4 ausgerichtet, wobei in einem konkreten Ausführungsbeispiel zwei Schrauben verwendet werden, um die Distanz zum Mauerwerk 5 zu verändern und so Unebenheiten auszugleichen bzw. die Ausrichtung des Haltegrunds zu ermöglichen. Über eine Schraube wird die Distanz zum Haltegrund bestimmt, während die andere Schraube die eigentliche Haltefunktion wahrnimmt. Dadurch lassen sich die Glasscheiben 4 auf der gesamten Brüstungslänge genau ausrichten. As shown in Fig. 32, the object 4, for example, a glass pane 4 is aligned over means for position adjustment 12 and means for adjustment 12 in the form of holding and adjusting screws, wherein in a specific embodiment, two screws are used to the Distance to change the masonry 5 and so compensate for bumps or to allow the alignment of the retaining ground. The distance to the holding ground is determined by a screw, while the other screw performs the actual holding function. As a result, the glass panes 4 can be precisely aligned over the entire parapet length.
[0035] Die einfache funktionale Klemmsicherheit und die schnelle Montierbarkeit der Konstruktion ist ein wesentlicher Vorteil der Erfindung. The simple functional clamping safety and the quick assembly of the construction is a significant advantage of the invention.
[0036] Die Tragschienen 3 können beliebig entlang der Deckschiene 2 platziert werden und lassen sich dadurch an die Gegebenheiten der Brüstung 5 anpassen. The support rails 3 can be placed anywhere along the cover rail 2 and can be adapted to the conditions of the parapet 5 thereby.
[0037] Die Tragschiene 3 hat Bohrungen mit denen sie an Brüstungen 5 angeschraubt werden kann. Das Klemmsystem ist offen und der Witterung ausgesetzt. Weder Wind, Regen, Schnee noch Eis sind ein Problem. Die Konstruktion ist sehr robust. Tragschiene 3 und Klemmschiene 1 lassen sich mit weiteren Komponenten erweitern, wie einer im Profil integrierten Nut zum Befestigen von Abdeckungen oder Halterungen. Kabel und Kabelkanäle lassen sich mit dem Klemmsystem integrieren. The support rail 3 has holes with which they can be screwed to parapets 5. The clamping system is open and exposed to the weather. Neither wind, rain, snow nor ice is a problem. The construction is very robust. Support rail 3 and clamping rail 1 can be expanded with other components, such as a groove integrated in the profile for attaching covers or brackets. Cables and cable channels can be integrated with the clamping system.
[0038] Die Klemmsysteme werden mit kurzen Positionierschienen am Einsatzort befestigt. Dabei wird mit einer Distanzschraube, die gegen das Mauerwerk 5 drückt und so die Distanz zum Mauerwerk 5 festlegt. Mit einer Halteschraube wird die Positionierschiene an die Mauer gezogen und gibt die Haltekräfte an das Mauerwerk 5 weiter. The clamping systems are fastened with short positioning rails on site. It is with a spacer screw which presses against the masonry 5 and thus determines the distance to the masonry 5. With a retaining screw, the positioning rail is pulled against the wall and gives the holding forces to the masonry 5 on.
[0039] In den Ausführungsbeispielen nach den Fig. 2 bis 30 sind die Klemmschienen 1 direkt an der Brüstung 5 oder dem Bauwerk 5 befestigt. Auf die Verwendung der Tragschiene 3 wird in diesen Beispielen verzichtet, jedoch ist eine Ausführung mit Tragschienen 3 problemlos möglich. In the embodiments according to FIGS. 2 to 30, the clamping rails 1 are attached directly to the parapet 5 or the structure 5. On the use of the support rail 3 is omitted in these examples, however, a version with mounting rails 3 easily possible.
[0040] Die Ausführungsbeispiele nach den Fig. 2 bis 5 , 29 und 30 besitzen eine Klemmschiene 1 und eine Deckschiene 2 sowie ein die beiden Schienen 1, 2 verbindendes Hakengelenk 7 in jeweils differierenden Ausführungen. Die Fixierung des Objektes 4 erfolgt mit unterschiedlichen Fixierungsmitteln 8. So wird die Fixierung der Klemmschiene 1 und der Deckschiene 2 in den Fig. 2 , 29 und 30 durch einen mit einer Schraube zu verspannenden Keil als Fixiermittel 8 erreicht, welcher die Klemmschiene 1 und die Deckschiene 2 abseits des Objekts 4 auseinanderspreizt und bedingt durch das Hakengelenk 7 die Klemmschiene 1 und die Deckschiene 2 objektseitig zusammenpresst und somit das Objekt 4 verklemmt. In Fig. 3 wird der Anpressdruck mittels einer Feder und in den Fig. 4 und 5 mittels einer Stellschraube als Fixiermittel 8 erreicht, welche abseits des Objekts 4 die Klemmschiene 1 und die Deckschiene 2 auseinanderspreizt und bedingt durch das Hakengelenk die Klemmschiene 1 und die Deckschiene 2 objektseitig zusammenpresst. The embodiments of FIGS. 2 to 5, 29 and 30 have a clamping rail 1 and a cover rail 2 and a two rails 1, 2 connecting hook joint 7 in each case different versions. The fixation of the object 4 takes place with different fixing means 8. Thus, the fixing of the clamping rail 1 and the cover rail 2 in Figs. 2, 29 and 30 is achieved by a screw to be braced with a wedge as fixing means 8, which the clamping rail 1 and the Cover rail 2 apart from the object 4 spread apart and conditionally pressed together by the hook joint 7, the clamping rail 1 and the cover rail 2 on the object side and thus jammed the object 4. In Fig. 3, the contact pressure by means of a spring and in Figs. 4 and 5 is achieved by means of a screw as fixing means 8, which apart from the object 4, the clamping rail 1 and the cover rail 2 spread apart and due to the hook joint, the clamping rail 1 and the cover rail 2 object-side pressed together.
[0041] Bei den Ausführungsbeispielen nach den Fig. 6 bis 9 sind die Klemmschiene 1 und die Deckschiene 2 mittels Scharniergelenke 7 verbunden, welche durch das Schienenprofil komplementär gebildet sind. Der Anpressdruck wird mittels einer Stellschraube als Fixiermittel 8 erreicht, welche abseits des Objekts 4 die Klemmschiene 1 und die Deckschiene 2 auseinanderspreizt und bedingt durch das Scharniergelenk 7 die Klemmschiene 1 und die Deckschiene 2 objektseitig zusammenpresst und somit das Objekt 4 sicher verklemmt. In the embodiments according to FIGS. 6 to 9, the clamping rail 1 and the cover rail 2 are connected by means of hinge joints 7, which are formed by the rail profile complementary. The contact pressure is achieved by means of a screw as fixing 8, which apart from the object 4, the clamping rail 1 and the cover rail 2 spread apart and conditionally pressed together by the hinge joint 7, the clamping rail 1 and the cover rail 2 on the object side and thus the object 4 securely clamped.
[0042] Bei dem Klemmsystem, wie in Fig. 10 dargestellt, wird das Verklemmen des Objektes 4 durch eine Deckschiene 2 erreicht, welche zwischen dem Objekt 4 und einem Widerlager an der Klemmschiene 1 mittels einer Schraube als Fixiermittel 8 verspannt ist. In the clamping system, as shown in Fig. 10, the jamming of the object 4 is achieved by a cover rail 2, which is clamped between the object 4 and an abutment on the clamping rail 1 by means of a screw as fixing means 8.
[0043] Die Ausführungsbeispiele nach den Fig. 11 und 12 benutzen zum zuverlässigen Verspannen den durch die Hebelanordnung und die Gelenkanordnung der zweiteiligen Deckschiene 2 an der Klemmschiene 1 entstehenden Totpunkt. In der Lage der Hebelanordnung in der vollständigen Verklemmung der beiden Schienen 1, 2 ist eine Bewegung der Hebel ohne äussere Einwirkung nicht möglich. Somit ist eine zuverlässige Klemmung gegeben. Erst eine Kraft quer zur Hauptachse dieser Hebelanordnung, also eine Bewegung abseits des Objektes 4 am freien Ende des Hebels ändert diesen Zustand. Unterstützend ist jedoch, wie in Fig. 12 dargestellt, eine Feder als Fixierungsmittel 8 vorhanden. Die Hebelanordnungen nach den Ausführungsbeispielen, wie in den Fig. 13 und 14 dargestellt, ermöglichen eine zuverlässige Verklemmung der jeweiligen Objekte 4 durch die Klemmschiene 1 und die Deckschiene 2. In Fig. 13 besitzt die Deckschiene 2 eine Hebel- und Klemmanordnung als Kniehebelklemme, welche mittels der Stellschraube die Kniehebel weiter spreizt oder steckt und somit durch den aufgebauten Druck die Deckschiene 2 an das Objekt 4 presst und in umgekehrter Weise das Objekt 4 wieder freigibt. Bei der zangenartigen Ausführung, wie in Fig. 14 dargestellt, ist die Deckschiene 2 über einen Drehpunkt an der Klemmschiene 1 angeordnet, wobei die Schienen über entsprechende Aussparungen ineinander geführt sind. Mittels der Stellschraube wird die notwendige Kraft zum sicheren Verklemmen bereitgestellt. The embodiments of FIGS. 11 and 12 use for reliable clamping the resulting by the lever assembly and the hinge assembly of the two-part cover rail 2 on the clamping rail 1 dead center. In the position of the lever assembly in the complete clamping of the two rails 1, 2, a movement of the lever without external action is not possible. Thus, a reliable clamping is given. Only a force transverse to the main axis of this lever arrangement, ie a movement away from the object 4 at the free end of the lever changes this state. However, supporting, as shown in Fig. 12, a spring as a fixing means 8 is present. The lever arrangements according to the embodiments, as shown in Figs. 13 and 14, allow a reliable clamping of the respective objects 4 by the clamping rail 1 and the cover rail 2. In Fig. 13, the cover rail 2 has a lever and clamping arrangement as a toggle clamp, which by means of the adjusting screw, the knee lever further spreads or stuck and thus pressed by the pressure built up the cover rail 2 to the object 4 and in the reverse manner, the object 4 releases again. In the forceps-like embodiment, as shown in Fig. 14, the cover rail 2 is arranged via a pivot point on the clamping rail 1, wherein the rails are guided into each other via corresponding recesses. By means of the adjusting screw, the necessary force is provided for secure clamping.
[0044] Bei den Ausführungsbeispielen, wie in den Fig. 15 bis 18 dargestellt, ist die Deckschiene 2 direkt und unlösbar mit der Klemmschiene 1 verbunden. Die Schienen 1, 2 bilden eine Schienenanordnung. Die Fixierung des Objektes 4 erfolgt nach Fig. 15 über zwei bzw. nach Fig. 16 über eine Fixierschraube direkt am deckschienenseitigen Ende 2 der Schienenanordnung. Nach Fig. 17 und 18 kommen zur Verklemmung des Objektes 4 Keile als Fixiereinheit 9 zum Einsatz. Durch Verschrauben mittels der Stellschrauben bzw. der Spannschrauben werden die Keile entsprechend des konischen Verlaufes gegen das Objekt 4 gepresst und verklemmen es. Das Verklemmen erfolgt nach Fig. 15 und 18 gegen das Bauwerk 5 und nach Fig. 16 und 17 gegen den klemmschienenseitigen Bereich 1 der Schienenanordnung. Zusätzlich sind für die Stellung des Objektes 4 unterstützende Einlagen vorhanden. In the embodiments, as shown in FIGS. 15 to 18, the cover rail 2 is directly and permanently connected to the clamping rail 1. The rails 1, 2 form a rail arrangement. The fixation of the object 4 takes place according to FIG. 15 via two or according to FIG. 16 via a fixing screw directly on the top rail side end 2 of the rail arrangement. According to FIGS. 17 and 18, wedges 4 are used as fixing unit 9 for clamping the object. By screwing by means of the screws and the clamping screws wedges are pressed according to the conical shape against the object 4 and jam it. The jamming takes place according to FIGS. 15 and 18 against the building 5 and according to FIGS. 16 and 17 against the rail-rail-side area 1 of the rail arrangement. In addition, for the position of the object 4 supporting deposits are available.
[0045] Weitere vereinfachte Ausführungen des Klemmsystems sind in den Fig. 19 bis 27 dargestellt. Further simplified embodiments of the clamping system are shown in FIGS. 19 to 27.
[0046] Bei den Ausführungsbeispielen nach Fig. 19 ist die Deckschiene 2 direkt und unlösbar mit der Klemmschiene 1 mittels einer Federanordnung mit einer ausreichend grossen Vorspannung zu einer Schienenanordnung verbunden. Hierdurch wird der Anpressdruck der Klemmschiene 1 und der Deckschiene 2 gegen das Objekt erzeugt. Zudem sind an der jeweils zum Objekt 4 weisenden Innenseite des klemmschienenseitigen Bereiches 1 und des deckschienenseitigen Bereiches 2 widerhakenähnliche Oberflächenstrukturen vorhanden, welche das Lockern des Objektes 4 vermeiden. Vorgesehen ist zusätzlich eine die Reibung vergrössernde Oberflächenbeschichtung der Innenseiten des klemmschienenseitigen Bereiches 1 und des deckschienenseitigen Bereiches 2. In the embodiments of FIG. 19, the cover rail 2 is directly and permanently connected to the clamping rail 1 by means of a spring arrangement with a sufficiently large bias to a rail assembly. As a result, the contact pressure of the clamping rail 1 and the cover rail 2 is generated against the object. In addition, barb-like surface structures are present on the inside of the clamping rail-side region 1 and of the cover rail-side region 2, each pointing towards the object 4, which avoid the loosening of the object 4. In addition, a friction-increasing surface coating of the inner sides of the clamping rail-side region 1 and of the cover rail-side region 2 is provided.
[0047] In den Fig. 20 , 21 und 24 ist eine Klemmschiene 1 in fester Kombination mit der Deckschiene 2 vorhanden, welche am Ende des deckschienenseitigen Bereiches jeweils als Lagersicherungsmittel 6 eine Nockenrolle, Exzenterrolle oder einen Gummihalter besitzen. Zudem trägt diese Kombination das Objekt 4. In Fig. 21 ist diese Kombination als Feder mit einer ausreichend grossen Vorspannung quer zur Längsrichtung der Klemmschiene 1 ausgeführt, um das Objekt 4 sicher zu halten und mit dem Bauwerk 5 zu verklemmen. 20, 21 and 24, a clamping rail 1 in fixed combination with the cover rail 2 is present, which at the end of the cover rail side region each have a cam lock, eccentric roller or a rubber holder as a bearing securing means 6. In addition, this combination carries the object 4. In Fig. 21, this combination is designed as a spring with a sufficiently large bias transverse to the longitudinal direction of the clamping rail 1 to keep the object 4 safely and to jam with the building 5.
[0048] Die Fig. 22 und 23 zeigen eine Anordnung einer Klemmschiene 1 unter welcher die Deckschiene 2 angeordnet und direkt am Bauwerk 5 befestigt ist. Die Deckschiene 2 ist als Feder mit einer ausreichend grossen Vorspannung quer zur Längsrichtung der Klemmschiene 1 ausgeführt, um das Objekt 4 sicher zu halten und gegen das Bauwerk 5 zu pressen. Die Klemmschiene 1 trägt in dieser Ausführung nur das Objekt 4 und wirkt nur nach Fig. 23 als Widerlager beim Klemmen. 22 and 23 show an arrangement of a clamping rail 1 under which the cover rail 2 is arranged and fixed directly to the building 5. The cover rail 2 is designed as a spring with a sufficiently large bias transverse to the longitudinal direction of the clamping rail 1 to keep the object 4 safe and to press against the building 5. The clamping rail 1 carries in this embodiment, only the object 4 and only acts as shown in FIG. 23 as an abutment when clamping.
[0049] Weiterhin ist im Ausführungsbeispiel nach Fig. 25 die Klemmschiene 1 in fester Kombination mit der Deckschiene 2 als Z-Profil ausgeführt und im unteren Bereich, dem klemmschienenseitigen Bereich 1 am Bauwerk 5 befestigt, wobei im oberen Bereich, dem deckschienenseitigen Bereich 2, das Objekt 4 zwischen Klemmschiene 1 und Bauwerk 5 angeordnet ist und auf dem querliegenden Bereich der Klemmschiene 1 getragen wird. Am oberen Ende des deckschienenseitigen Bereiches 2 ist zwischen der Klemmschiene 1 und dem Objekt 4 als Lagesicherungsmittel 6 ein Keil eingebracht. Dieser Keil kann je nach Material des Objektes auch eingeschlagen sein und stellt die finale Fixierung des Objektes in der Klemmschiene 1 her. Furthermore, in the embodiment of FIG. 25, the clamping rail 1 in fixed combination with the cover rail 2 designed as a Z-profile and secured in the lower part, the rail side area 1 on the building 5, wherein in the upper area, the cover rail side area 2, the object 4 is arranged between clamping rail 1 and structure 5 and is supported on the transverse region of the clamping rail 1. At the upper end of the cover rail side area 2, a wedge is inserted between the clamping rail 1 and the object 4 as a position securing means 6. Depending on the material of the object, this wedge may also be hammered in and produces the final fixation of the object in the clamping rail 1.
[0050] In einer weiteren Ausführungsform sind, wie in Fig. 26 dargestellt, die Klemmschiene 1 und die Deckschiene 2 miteinander verschraubt und halten sowie fixieren somit das Objekt 4. In a further embodiment, as shown in FIG. 26, the clamping rail 1 and the cover rail 2 are screwed together and thus hold and fix the object 4.
[0051] Das Ausführungsbeispiel nach Fig. 27 zeigt eine Deckschiene 2, welche direkt und unlösbar mit der Klemmschiene 1 verbunden ist und im oberen Bereich zwischen der Klemmschiene 1 und der Deckschiene 2 eine Klemmvorrichtung unter Ausnutzung des Totpunktes besitzt und in welche das Objekt eingesetzt und selbstsichernd fixiert wird. The embodiment of FIG. 27 shows a cover rail 2, which is directly and permanently connected to the clamping rail 1 and in the upper region between the clamping rail 1 and the cover rail 2 has a clamping device utilizing the dead center and in which the object used and is secured self-locking.
[0052] Das Ausführungsbeispiel nach Fig. 28 zeigt eine Deckschiene 2, welche unterhalb der Klemmschiene 1 am Bauwerk 5 befestigt ist und in einem Gummilager 11 gelagert ist und mittels der Vorspannung des Gummilagers 11 gegen das Objekt 4 gepresst wird. Die Klemmschiene 1 trägt in dieser Ausführung als L-Profilschiene nur das Objekt 4. Die Deckschiene 2 presst das Objekt 4 direkt an das Bauwerk 5. The embodiment of FIG. 28 shows a cover rail 2, which is mounted below the clamping rail 1 on the building 5 and is mounted in a rubber bearing 11 and is pressed by means of the bias of the rubber bearing 11 against the object 4. The clamping rail 1 carries in this embodiment as L-rail only the object 4. The cover rail 2 presses the object 4 directly to the building. 5
[0053] Bei allen Ausführungsbeispielen lassen sich im Bedarfsfalle Dämmelemente 10, Schwingungsabsorber 10 und/oder Distanzelemente 10 einfügen, um die zuverlässige Haltbarkeit und dauerhafte Funktion des Klemmsystem zu verbessern. In all embodiments, if necessary, insulating elements 10, vibration absorber 10 and / or spacer elements 10 can be inserted to improve the reliable durability and permanent operation of the clamping system.
Zusammenstellung der BezugszeichenCompilation of the reference numerals
[0054] <tb>1<SEP>Klemmschiene, klemmschienenseitiger Bereich <tb>2<SEP>Deckschiene, deckschienenseitiger Bereich, deckschienenseitiges Ende <tb>3<SEP>Tragschiene <tb>4<SEP>Objekt, Glasscheibe <tb>5<SEP>Bauwerk, Brüstung, Mauerwerk <tb>6<SEP>Lagesicherungsmittel <tb>7<SEP>Gelenk, Hakengelenk, Scharniergelenk <tb>8<SEP>Fixiermittel, Stellschraube <tb>9<SEP>Fixiereinheit <tb>10<SEP>Dämmelement, Schwingungsabsorber, Distanzelement <tb>11<SEP>Gummilager <tb>12<SEP>Mittel zur Lageeinstellung, Mittel zur Justierung[0054] <tb> 1 <SEP> Clamping rail, clamping rail side area <tb> 2 <SEP> Cover rail, cover rail side area, cover rail side end <Tb> 3 <September> rail <tb> 4 <SEP> Object, glass pane <tb> 5 <SEP> Structure, parapet, masonry <Tb> 6 <September> Location securing means <tb> 7 <SEP> Joint, hook joint, hinge joint <tb> 8 <SEP> Fixing agent, adjusting screw <Tb> 9 <September> Fuser <tb> 10 <SEP> Insulation element, vibration absorber, spacer element <Tb> 11 <September> rubber bearings <tb> 12 <SEP> Position adjustment means, adjustment means

Claims (13)

1. Klemmsystem für Objekte (4) mit mindestens einer glatten, ebenen oder planen sowie gleichmässigen vorzugsweise geradlinigen Aussenkante oder Aussenseite zur Anbringung und/oder Montage an einem beliebigen Bauwerk (5) oder Mauerwerk (5), wobei das Klemmsystem aus Schienen besteht und sich in Längsrichtung entlang der jeweiligen Aussenkanten oder Aussenseite des Objektes (4) erstreckt, dadurch gekennzeichnet, dass an einer Klemmschiene (1) eine Deckschiene (2) angeordnet ist, wobei das zu klemmende Objekt (4) zwischen der Klemmschiene (1) und Deckschiene (2) oder zwischen der Deckschiene (2) und dem Bauwerk (5) verklemmt ist und die Klemmschiene (1) direkt ohne oder über mindestens eine Tragschiene (3) an dem Bauwerk (5) oder dem Mauerwerk (5) befestigt ist und dass das Klemmsystem an nur einer Aussenkante oder Aussenseite das Objekt (4) einklemmt und hält.1. Clamping system for objects (4) with at least one smooth, flat or plane and uniform preferably straight outer edge or outside for attachment and / or mounting to any building (5) or masonry (5), wherein the clamping system consists of rails and extends longitudinally along the respective outer edges or outer side of the object (4), characterized a cover rail (2) is arranged on a clamping rail (1), the object to be clamped (4) being clamped between the clamping rail (1) and cover rail (2) or between the cover rail (2) and the building (5), and the clamping rail (1) is fastened directly to the building (5) or the masonry (5) directly without or via at least one support rail (3) and that the clamping system clamps and holds the object (4) on only one outer edge or outside.
2. Klemmsystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Klemmschiene (1) einen im Wesentlichen l-förmigen, z-förmigen, u-förmigen, s-förmigen oder f-förmigen Querschnitt besitzt.2. Clamping system according to claim 1, characterized in that in that the clamping rail (1) has a substantially L-shaped, Z-shaped, U-shaped, S-shaped or F-shaped cross section.
3. Klemmsystem nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Deckschiene (2) beweglich und/oder lösbar an der Klemmschiene (1) angeordnet ist.3. Clamping system according to claims 1 and 2, characterized the cover rail (2) is arranged to be movable and / or detachable on the clamping rail (1).
4. Klemmsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Deckschiene (2) als Hebelanordnung über mindestens ein Gelenk (7) mit der Klemmschiene (1) verbunden ist.4. Clamping system according to one of the preceding claims, characterized the cover rail (2) is connected as a lever arrangement via at least one joint (7) to the clamping rail (1).
5. Klemmsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Deckschiene (2) ein, zwei oder mehrteilig ausgebildet ist und als Hebelanordnung an die Klemmschiene (1) angeordnet ist.5. Clamping system according to one of the preceding claims, characterized that the cover rail (2) is one, two or more parts and is arranged as a lever arrangement on the clamping rail (1).
6. Klemmsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Deckschiene (2) mittels Fixiermittel (8) in Form von Stellschrauben, Federn, Keilen und/oder über den Totpunkt fixierbar ist.6. Clamping system according to one of the preceding claims, characterized the cover rail (2) can be fixed by means of fixing means (8) in the form of adjusting screws, springs, wedges and / or over the dead center.
7. Klemmsystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Deckschiene (2) federnd mit einer Vorspannung und/oder als Feder mit einer Vorspannung ausgebildet ist und/oder an der Klemmschiene (1) mittels einer Feder angeordnet ist.7. Clamping system according to claim 1, characterized that the cover rail (2) is resiliently formed with a bias voltage and / or as a spring with a bias voltage and / or is arranged on the clamping rail (1) by means of a spring.
8. Klemmsystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Deckschiene (2) mit der Klemmschiene (1) fest verbunden ist und das an der Deckschiene (2) eine Fixiereinheit (9) vorhanden ist.8. Clamping system according to claim 1, characterized in that the cover rail (2) is firmly connected to the clamping rail (1) and that a fixing unit (9) is provided on the cover rail (2).
9. Klemmsystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Deckschiene (2) mit der Klemmschiene (1) verschraubt ist.9. Clamping system according to claim 1, characterized in that the cover rail (2) is screwed to the clamping rail (1).
10. Klemmsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Deckschiene (2) unter der Klemmschiene (1) an dem Bauwerk (5) befestigt ist.10. Clamping system according to one of the preceding claims 1 to 7, characterized the cover rail (2) is fastened to the building (5) under the clamping rail (1).
11. Klemmsystem für Objekte (4) mit mindestens einer glatten, ebenen oder planen sowie gleichmässigen vorzugsweise geradlinigen Aussenkante oder Aussenseite oder Aussenseite, wobei das Klemmsystem aus Schienen besteht und sich in Längsrichtung entlang der jeweiligen Aussenkanten oder Aussenseite des Objektes (4) erstreckt, dadurch gekennzeichnet, dass an einem Bauwerk (5) eine das Objekt (4) stützende Klemmschiene (1) angeordnet ist, wobei die Klemmschiene (1) aus einem mit einer Vorspannung versehenes Schienenmaterial oder Federmaterial oder aus einem quer zum Längsverlauf gekrümmten oder gebogenen oder winklig ausgeführten Schienenprofil besteht und das zu klemmende Objekt (4) zwischen der Klemmschiene (1) und dem Bauwerk (5) verklemmt ist und die Klemmschiene (1) direkt ohne oder über mindestens eine Tragschiene (3) an dem Bauwerk (5) befestigt ist.11. Clamping system for objects (4) with at least one smooth, flat or plane and uniform preferably straight outer edge or outside or outside, said clamping system consists of rails and extending in the longitudinal direction along the respective outer edges or outer side of the object (4) in in that a clamping rail (1) supporting the object (4) is arranged on a building (5), wherein the clamping rail (1) consists of a rail material or spring material provided with a prestress or of a rail profile curved or bent transversely to the longitudinal profile or angled and the object to be clamped (4) between the clamping rail (1) and the building (5) is clamped and the clamping rail (1) directly without or via at least one support rail (3) to the building (5) is attached.
12. Klemmsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche,, dadurch gekennzeichnet, dass die Deckschiene (2) und/oder das Schienenmaterial oder Federmaterial der Klemmschiene (1) Lagesicherungsmittel (6) in Form von einer Rolle mit Nocken, eine Exzenterrolle und/oder einen Gummihalter besitzt.12. Clamping system according to one of the preceding claims, characterized in that the cover rail (2) and / or the rail material or spring material of the clamping rail (1) has position securing means (6) in the form of a roller with cams, an eccentric roller and / or a rubber holder.
13. Klemmsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Klemmschiene (1) und/oder die Tragschiene (3) Mittel zur Lageeinstellung (12) und/oder Mittel zur Justierung (12) relativ zum Bauwerk (5) und/oder zum Objekt (4) besitzen.13. Clamping system according to one of the preceding claims, characterized the clamping rail (1) and / or the mounting rail (3) have means for position adjustment (12) and / or means for adjustment (12) relative to the structure (5) and / or to the object (4).
CH02092/13A 2013-12-17 2013-12-17 Clamping system for objects with at least one smooth, flat or plane as well as uniform rectilinear outer edge or outside. CH709045B1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH02092/13A CH709045B1 (en) 2013-12-17 2013-12-17 Clamping system for objects with at least one smooth, flat or plane as well as uniform rectilinear outer edge or outside.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH02092/13A CH709045B1 (en) 2013-12-17 2013-12-17 Clamping system for objects with at least one smooth, flat or plane as well as uniform rectilinear outer edge or outside.

Publications (2)

Publication Number Publication Date
CH709045A2 true CH709045A2 (en) 2015-06-30
CH709045B1 CH709045B1 (en) 2018-01-31

Family

ID=53491799

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH02092/13A CH709045B1 (en) 2013-12-17 2013-12-17 Clamping system for objects with at least one smooth, flat or plane as well as uniform rectilinear outer edge or outside.

Country Status (1)

Country Link
CH (1) CH709045B1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
ITUA20163971A1 (en) * 2016-05-31 2017-12-01 Luciano Guazzieri "BULB-FLAT" LOCKING SYSTEM
IT201700024918A1 (en) * 2017-03-07 2018-09-07 Logli Massimo S P A SUPPORT SYSTEM FOR PANEL
EP3293336B1 (en) * 2016-09-13 2019-06-12 Pauli + Sohn GmbH Metallwaren Holding rail for a french balcony and holding device and assembly for same

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
ITUA20163971A1 (en) * 2016-05-31 2017-12-01 Luciano Guazzieri "BULB-FLAT" LOCKING SYSTEM
EP3252320A1 (en) * 2016-05-31 2017-12-06 Luciano Guazzieri Coupling system on bulb-flat profiles
EP3293336B1 (en) * 2016-09-13 2019-06-12 Pauli + Sohn GmbH Metallwaren Holding rail for a french balcony and holding device and assembly for same
IT201700024918A1 (en) * 2017-03-07 2018-09-07 Logli Massimo S P A SUPPORT SYSTEM FOR PANEL
EP3372748A1 (en) * 2017-03-07 2018-09-12 Logli Massimo S.P.A. Panel support apparatus

Also Published As

Publication number Publication date
CH709045B1 (en) 2018-01-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2461119A2 (en) Clamp for a plate element, in particular for a photovoltaic module
DE102011052129A1 (en) Fixing system for fixing solar modules
DE102004049595B3 (en) Roof hook e.g. for mounting solar collector or other roof systems, faces roofing tile and partly spreads upward with top side of roofing tile has assigned surface and bend with assembly rail for mounting devices
EP3241974B1 (en) Assembly for a seal, in particular for a contact seal or for an automatically lowerable floor seal for doors
DE202013104330U1 (en) Fixing system for glass railing
EP2527762A1 (en) Attachment device
DE102005000129A1 (en) Fastening device for fixing solar panels to a mounting rail
DE102014106656A1 (en) Clamping device for connecting profile rails
DE202004015261U1 (en) System for mounting solar modules to a building facade or to an inclined roof surface comprises main and cover profiles which jointly support and clamp these modules
CH709045A2 (en) Clamping system for buildings with at least one smooth, flat or planar and uniform rectilinear outer edge or outside.
DE202009012870U1 (en) Holding device for plate-shaped elements
AT509055B1 (en) DEVICE FOR FIXING A JAW RAIL
AT511046A2 (en) FRAME SYSTEM OF A PARTICLE PROTECTION GRILLE
EP2372269A2 (en) Connecting device and profile assembly
EP2194335A1 (en) Fixing system for a solar collector
DE202010012937U1 (en) fastening system
EP2390432B1 (en) Suspended construction
DE202012006839U1 (en) Fixing clamp for solar modules
DE102008004751B3 (en) clamping fitting
DE102014105973A1 (en) System consisting of a sill panel and a fastening clip
DE202010004194U1 (en) Ventilated facade system
EP3121360A1 (en) Fastening system for closure elements
DE202005018428U1 (en) Corner joint arrangement for supporting frame used in sanitary installation, has connecting element formed with retaining lugs fixed in groove of profiled rail, in which retaining lugs and groove have corresponding dovetail connections
DE102013009834A1 (en) Mounting system for solar modules
DE102012105072B3 (en) Method for mounting solar module of solar module assembly to mounting surface, involves arranging side portion of solar module in retaining element, and moving solar module in direction oriented away from retaining element into end position

Legal Events

Date Code Title Description
AZW Rejection (application)
AEN Modification of the scope of the patent

Free format text: :DIE PATENTANMELDUNG IST AUFGRUND DES WEITERBEHANDLUNGSANTRAGS VOM 21.04.2017 REAKTIVIERT WORDEN.