CH668758A5 - Vorschubeinrichtung, insbesondere fuer dosenzargen. - Google Patents

Vorschubeinrichtung, insbesondere fuer dosenzargen. Download PDF

Info

Publication number
CH668758A5
CH668758A5 CH380385A CH380385A CH668758A5 CH 668758 A5 CH668758 A5 CH 668758A5 CH 380385 A CH380385 A CH 380385A CH 380385 A CH380385 A CH 380385A CH 668758 A5 CH668758 A5 CH 668758A5
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
slide
feed
pawls
control slide
brake
Prior art date
Application number
CH380385A
Other languages
English (en)
Inventor
Peter Gysi
Original Assignee
Elpatronic Ag
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Elpatronic Ag filed Critical Elpatronic Ag
Priority to CH380385A priority Critical patent/CH668758A5/de
Publication of CH668758A5 publication Critical patent/CH668758A5/de

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23QDETAILS, COMPONENTS, OR ACCESSORIES FOR MACHINE TOOLS, e.g. ARRANGEMENTS FOR COPYING OR CONTROLLING; MACHINE TOOLS IN GENERAL CHARACTERISED BY THE CONSTRUCTION OF PARTICULAR DETAILS OR COMPONENTS; COMBINATIONS OR ASSOCIATIONS OF METAL-WORKING MACHINES, NOT DIRECTED TO A PARTICULAR RESULT
    • B23Q7/00Arrangements for handling work specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, machine tools, e.g. for conveying, loading, positioning, discharging, sorting
    • B23Q7/08Arrangements for handling work specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, machine tools, e.g. for conveying, loading, positioning, discharging, sorting by means of slides or chutes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G25/00Conveyors comprising a cyclically-moving, e.g. reciprocating, carrier or impeller which is disengaged from the load during the return part of its movement
    • B65G25/04Conveyors comprising a cyclically-moving, e.g. reciprocating, carrier or impeller which is disengaged from the load during the return part of its movement the carrier or impeller having identical forward and return paths of movement, e.g. reciprocating conveyors
    • B65G25/08Conveyors comprising a cyclically-moving, e.g. reciprocating, carrier or impeller which is disengaged from the load during the return part of its movement the carrier or impeller having identical forward and return paths of movement, e.g. reciprocating conveyors having impellers, e.g. pushers
    • B65G25/10Conveyors comprising a cyclically-moving, e.g. reciprocating, carrier or impeller which is disengaged from the load during the return part of its movement the carrier or impeller having identical forward and return paths of movement, e.g. reciprocating conveyors having impellers, e.g. pushers with impeller pivotally mounted on a reciprocating bar

Description


  
 



   BESCHREIBUNG



   Die Erfindung betrifft eine Vorschubeinrichtung, insbesondere für Dosenzargen, mit - einem Schlitten, der längs einer geraden Führung vorwärts- und zurückbewegbar ist, - zwei oder mehr Klinken, die an dem Schlitten gelagert und zwischen einer Arbeits- und einer Ruhestellung hin- und herschwenkbar sind, - einem Steuerschieber, der parallel zum Schlitten geführt und mit den Klinken gelenkig verbunden ist, so dass er von diesen bei den vor- und zurückgehenden Bewegungen des Schlittens mitgenommen wird, und - einer Bremse, die den Steuerschieber bremst, so dass er bei jeder Vorwärtsbewegung des Schlittens die Klinken in ihre Arbeitsstellung schwenkt und bei jeder Rückwärtsbewegung des Schlittens die Klinken in ihre Ruhestellung schwenkt.



   Bei einer bekannten   Vorschubeinrichtung    dieser Gattung (DE-A 3118133, Fig. 6) ist der Steuerschieber mit zwei Klinken gelenkig verbunden und weist eine starre Verlängerung auf, die durch eine Bremshülse hindurchgeführt ist. Diese Vorschubeinrichtung arbeitet im wesentlichen zufriedenstellend, hat aber den Nachteil, dass die Verlängerung des Steuerschiebers einen erheblichen Platzbedarf hat und dass sie ebenso wie die Bremshülse einen Abrieb erleidet, durch den sie sowie die Führung für den Schlitten verschmutzt werden. Infolge der Verschmutzung können sich die Reibungsverhältnisse ver ändern, wodurch die Betriebssicherheit der bekannten Einrichtung in Frage gestellt werden kann.



   Der Erfindung liegt deshalb die Aufgabe zugrunde, eine Vorschubeinrichtung der eingangs beschriebenen Gattung besonders betriebssicher zu gestalten.



   Die Aufgabe ist   erlindungsgemäss    dadurch gelöst, dass dem Steuerschieber ein Getriebe zugeordnet ist, das seine geradlinigen Bewegungen in Drehbewegungen einer Welle umsetzt, und die Bremse eine mit der Welle zusammenwirkende Wellenbremse ist.



   Die Umsetzung der geradlinig hin- und hergehenden Bewegungen des Steuerschiebers in Drehbewegungen lässt sich mit einem bekannten Getriebe raumsparend gestalten. Die Welle ermöglicht es, die abzubremsende Drehbewegung aus dem Bereich der Führung für den Schlitten in einen Bereich zu übertragen, in dem eine ausreichend dimensionierte und somit betriebssichere, nötigenfalls auch gekapselte Wellenbremse derart unterzubringen ist, dass ein etwaiger Abrieb die Führung, den Schlitten und die Klinken nicht verschmutzen kann.



   Das Getriebe könnte beispielsweise aus einer Zahnstangenverzahnung am Steuerschieber und einem damit kämmenden Ritzel bestehen. Es hat sich jedoch als besonders   zweckmässig    erwiesen, wenn das Getriebe ein biegsames Zugglied aufweist, das am Steuerschieber befestigt ist und eine Umlenkrolle umschlingt, die durch die Welle mit der Bremse verbunden ist.



   Vorzugsweise umschliesst das Zugglied eine weitere Umlenkrolle und ist schleifenförmig zum Steuerschieber zurückgeführt.



   Das Zugglied kann ein Seil, eine Kette od. dgl. sein; bei einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist das Zugglied ein Zahnriemen.



   Die als Wellenbremse ausgestaltete Bremse ist vorzugsweise eine Magnetpulverbremse mit einstellbarem Bremsmoment.



   Schwingungen des Steuerschiebers in der Ruhestellung der Klinken lassen sich völlig ausschliessen, wenn der Steuerschieber gemäss einem weiteren Merkmal der Erfindung in der Ruhestellung der Klinken feststellbar ist. Dadurch wird die Gefahr beseitigt, dass die Klinken bei einer Rückwärtsbewegung des Schlittens wirksam werden und einen der zu befördernden Gegenstände, insbesondere Dosenkörper, entgegen der Förderrichtung mitnehmen.



   Zum Feststellen des Steuerschiebers ist vorzugsweise ein Magnet vorgesehen, der den Steuerschieber an einer Anschlagfläche des Schlittens anliegend hält.



   Ein   Ausführungsbeispiel    der Erfindung wird im folgenden anhand schematischer Zeichnungen mit weiteren Einzelheiten erläutert. Es zeigen:
Fig. 1 eine Seitenansicht einer Vorschubeinrichtung für Dosenzargen,
Fig. 2 die zugehörige Draufsicht,
Fig. 3 einen vergrösserten Ausschnitt aus Fig. 1,
Fig. 4 einen vergrösserten Ausschnitt aus Fig. 2,
Fig. 5 einen weiter vergrösserten Ausschnitt aus Fig. 4,
Fig. 6 den Querschnitt VI-VI in Fig. 4,
Fig. 7 den Teil-Querschnitt VII-VII in Fig. 4,
Fig. 8 den Schnitt VIII-VIII in Fig. 7, und
Fig. 9 eine Weiterbildung von vor allem in Fig. 5 dargestellten Merkmalen.



   Die dargestellte Vorschubeinrichtung hat die Aufgabe, gerundete Dosenzargen 10 aus Blech schrittweise in den Schweissbereich einer Schweissmaschine zu fördern, in dem die Längsränder der Dosenzargen miteinander verschweisst werden. Die Schweissmaschine kann von bekannter Bauart, beispielsweise eine elektrische Widerstandsschweissmaschine sein und ist deshalb nicht dargestellt.



   Zu der Vorschubeinrichtung gehören zwei Schlitten 12, die parallel zueinander und gleichzeitig miteinander in je einer Führung 14 vor- und zurückschiebbar sind. Jede Führung 14 hat zwei Leisten 16 und 18 aus Kunststoff mit geringem Reibwert, beispielsweise Polyamid, zwischen denen der zugehörige Schlitten 12 geführt ist. Die beiden Schlitten 12 werden von einem gemeinsamen Motor 20 aus über je eine Kurbel 22 und je ein Pleuel 24 angetrieben.  



   An jedem der beiden Schlitten 12 sind in gleichen Abständen hintereinander vier Klinken 26-aufje einem Bolzen 28 gelagert. Die Klinken 26 beider Schlitten 12 sind derart angeordnet, dass sie einander paarweise gegenüberliegen, um jeweils paarweise gemeinsam eine Dosenzarge 10 vorzuschieben. Sämtliche Klinken 26 sind, jede um ihren Bolzen 28, in einer gemeinsamen waagerechten Ebene schwenkbar. Ihr Schwenkbereich ist durch je zwei am zugehörigen Schlitten 12 ausgebildete Anschläge 30 und 32 begrenzt, von denen der Anschlag 30 eine in Fig. 5 mit vollen Linien gezeichnete Arbeitsstellung und der Anschlag 32 eine in Fig. 5 mit strichpunktierten Linien angedeutete Ruhestellung der betreffenden Klinke 26 bestimmt.



   Dem Schlitten 12 ist je ein stangenförmiger Steuerschieber 34 zugeordnet. Jeder der Steuerschieber 34 ist parallel zum zugehörigen Schlitten 12 im wesentlichen neben diesem angeordnet und mit den zugehörigen Klinken 26 durch je einen Bolzen 36 gelenkig verbunden. Der Bolzen 36 an jeder Klinke 26 ist in einem solchen Abstand vom Bolzen 28 an derselben Klinke angeordnet, dass eine Relativverschiebung des Schlittens 12 in bezug auf den zugehörigen Steuerschieber 34 nach vorne (Pfeil A) die Klinken 26 in ihre Arbeitsstellung schwenkt, eine Relativverschiebung des Schlittens 12 in bezug auf den Steuerschieber 34 nach hinten (Pfeil B) hingegen die Klinken 26 in ihre Ruhestellung schwenkt.



   An jedem Steuerschieber 34 ist ein biegsames Zugglied 38 mittels einer Bride 40 befestigt. Das Zugglied erstreckt sich über eine Umlenkrolle 42, die auf einer Welle 44 befestigt ist. Jede Welle 44 ist an der zugehörigen Führung 14 derart gelagert, dass sie sich im rechten Winkel zu deren Längsrichtung waagerecht erstreckt. Die beiden Wellen 44, die je einem der Steuerschieber 34 zugeordnet sind, fluchten miteinander und sind fest mit dem Rotor je einer Bremse 46 verbunden. Die Bremsen 46 sind handelsübliche Magnetpulverbremsen mit einstellbarem Bremsmoment.



   Jedes der beiden Zugglieder 38 könnte, nachdem es die zugehörige Umlenkrolle 42 umschlungen hat, mit einem festen Anhängepunkt über eine Zugfeder verbunden sein, die für eine im wesentlichen gleichmässige Zugspannung sorgt. Bei der dargestellten, bevorzugten Ausführungsform ist jedes der beiden Zugglieder 38 jedoch über eine erste, einstellbare Spannrolle 48 geführt, erstreckt sich dann parallel zur zugehörigen Führung 14 nach vorne, läuft über eine zweite, einstellbare Spannrolle 50 und eine zweite Umlenkrolle 52 sowie von dort aus zurück zur Bride 40, mit der beide Enden des Zuggliedes 38 am zugehörigen Steuerschieber 34 befestigt sind.



   Gemäss Fig. 6 bis 8 ist jedes der beiden Zugglieder 38 als Zahnriemen ausgebildet; die Umlenkrollen 42 und 52 haben in diesem Fall eine entsprechende Verzahnung.



   In Fig. 6 ist ein Schweissarm 54 angedeutet, um den herum eine Dosenzarge 10 einen im wesentlichen geschlossenen Zylinder bildet.

 

  Die beiden Längsränder der Dosenzarge 10 sind in je einer Nut einer Schiene 56 von Z-förmigem Profil derart geführt, dass sie einander überlappen, wenn sie, von einem Paar Klinken 26 geschoben, die Schiene 56 an einem von deren Enden verlassen.



   Bei der in Fig. 9 dargestellten Variante entfallen die in Fig. 5 gezeichneten Anschläge 32 zum Festlegen der Ruhestellung der Klinken 26. Der Schlitten 12 hat jedoch eine Anschlagfläche 58, an die sich der Steuerschieber 34 anlegt, wenn er die Klinken 26 in ihre Ruhestellung geschwenkt hat. In dieser Stellung wird der Steuerschieber   34 - und    werden somit auch die Klinken   26 - durch    mindestens einen Magneten 60 festgehalten, der in den Schlitten 12 oder in den Steuerschieber 34 eingebaut ist. 

Claims (7)

  1. PATENTANSPRÜCHE 1. Vorschubeinrichtung,-insbesondere für Dosenzargen (10), mit - einem Schlitten (12), der längs einer geraden Führung (14) vorwarts- und zurückbewegbar ist, - zwei oder mehr Klinken (26), die an dem Schlitten (12) gelagert und zwischen einer Arbeits- und einer Ruhestellung hin- und herschwenkbar sind, - einem Steuerschieber (34), der parallel zum Schlitten (12) geführt und mit den Klinken (26) gelenkig verbunden ist, so dass er von diesen bei den vor- und zurückgehenden Bewegungen des Schlittens (12) mitgenommen wird, und - einer Bremse (46), die den Steuerschieber (34) bremst, so dass er bei jeder Vorwärtsbewegung des Schlittens (12) die Klinken (26) in ihre Arbeitsstellung schwenkt und bei jeder Rückwärtsbewegung des Schlittens (12) die Klinken (26) in ihre Ruhestellung schwenkt, dadurch gekennzeichnet, dass dem Steuerschieber (34) ein Getriebe (38,
    42) zugeordnet ist, das seine geradlinigen Bewegungen in Drehbewegungen einer Welle (44) umsetzt, und die Bremse (46) eine mit der Welle (44) zusammenwirkende Wellenbremse ist.
  2. 2. Vorschubeinrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Getriebe (38, 42) ein biegsames Zugglied (38) aufweist, das am Steuerschieber (34) befestigt ist und eine Umlenkrolle (42) umschlingt, die durch die Welle (44) mit der Bremse (46) verbunden ist.
  3. 3. Vorschubeinrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Zugglied (38) eine weitere Umlenkrolle (52) umschlingt und schleifentörmig zum Steuerschieber (34) zurückgeführt ist.
  4. 4. Vorschubeinrichtung nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Zugglied (38) ein Zahnriemen ist.
  5. 5. Vorschubeinrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Bremse (46) eine Magnetpulverbremse mit einstellbarem Bremsmoment ist.
  6. 6. Vorschubeinrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Steuerschieber (34) gegenüber dem Schlitten (12) in der Ruhestellung der Klinken (26) feststellbar ist.
  7. 7. Vorschubeinrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass zum Feststellen des Steuerschiebers (34) ein Magnet (60) vorgesehen ist, der den Steuerschieber (34) an einer Anschlagtläche (58) des Schlittens (12) anliegend hält.
CH380385A 1985-09-04 1985-09-04 Vorschubeinrichtung, insbesondere fuer dosenzargen. CH668758A5 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH380385A CH668758A5 (de) 1985-09-04 1985-09-04 Vorschubeinrichtung, insbesondere fuer dosenzargen.

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH380385A CH668758A5 (de) 1985-09-04 1985-09-04 Vorschubeinrichtung, insbesondere fuer dosenzargen.
DE19853534209 DE3534209C2 (de) 1985-09-04 1985-09-25

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH668758A5 true CH668758A5 (de) 1989-01-31

Family

ID=4263784

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH380385A CH668758A5 (de) 1985-09-04 1985-09-04 Vorschubeinrichtung, insbesondere fuer dosenzargen.

Country Status (2)

Country Link
CH (1) CH668758A5 (de)
DE (1) DE3534209C2 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1992013760A1 (en) * 1991-01-31 1992-08-20 Mcdonnell Douglas Corporation Cargo rail system for an aircraft
DE10048255A1 (de) * 2000-09-29 2002-04-25 Federal Mogul Wiesbaden Gmbh Transportvorrichtung, Transportanlage und Verfahren zum Transportieren von Transporteinheiten zwischen zwei Stationen

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CH671909A5 (de) * 1987-05-13 1989-10-13 Elpatronic Ag
US7150598B2 (en) * 2002-05-10 2006-12-19 Smets John S Pallet handling apparatus and method

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT371756B (de) * 1980-07-07 1983-07-25 Opprecht Paul Elektrische widerstands-nahtschweissmaschine

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO1992013760A1 (en) * 1991-01-31 1992-08-20 Mcdonnell Douglas Corporation Cargo rail system for an aircraft
DE10048255A1 (de) * 2000-09-29 2002-04-25 Federal Mogul Wiesbaden Gmbh Transportvorrichtung, Transportanlage und Verfahren zum Transportieren von Transporteinheiten zwischen zwei Stationen
DE10048255B4 (de) * 2000-09-29 2004-03-18 Federal-Mogul Wiesbaden Gmbh & Co. Kg Transportvorrichtung

Also Published As

Publication number Publication date
DE3534209C2 (de) 1987-06-25
DE3534209A1 (de) 1987-03-12

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE69202500T2 (de) Hypozykloidischer Getriebemechanismus für Fahrzeugsitze mit einer nichtumkehrbaren Bremse mit differentialem Moment.
DE4312420C2 (de) Waschvorrichtung für Zylinder einer Druckmaschine
CH668758A5 (de) Vorschubeinrichtung, insbesondere fuer dosenzargen.
RU95122118A (ru) Устройство для последовательной транспортировки листовых заготовок в направлении позиции обработки
GB2054361A (en) Device for cutting out and transporting a silage block
DE3623259A1 (de) Getriebeverschiebung fuer fahrraeder
DE3619021C2 (de)
US7017488B2 (en) Washing and cleaning device for cylinders, especially printing form cylinders and offset blanket cylinders in a printing machine comprising a timing mechanism for a continuous cleaning cloth
US4563960A (en) Sewing machine having a drive for a work clamp
US4958413A (en) Drive mechanism for a feed roll of a combing machine
DE69308971D1 (de) Umstellbarer, doppelter Boden für Kraftfahrzeuge in einer Transporteinheit
US5171122A (en) Device for loading and unloading motor vehicles
CN210594191U (zh) 送料抓组件
DE2347698A1 (de) Antriebsystem fuer die einstellung einer werkzeugausruestung fuer automatische messund montagemaschinen
EP0133187A1 (de) In einem flüssigkeitsdichten Getriebegehäuse integrierter, stufenlos verstellbarer Fahrradtrieb mit eingelagertem Rücktrittfreilauf und angelenktem Schwingfederungsteil
SU1382554A1 (ru) Станок дл контактной сварки пространственных арматурных каркасов
SU464345A1 (ru) Устройство дл очистки внутренней поверхности труб
SU1117549A1 (ru) Устройство дл подборки сейсмических кос
GB2277305A (en) Mechanism for moving flap
DE125659C (de)
ES2055173T3 (es) Maquina para extender un tejido a partir de un rollo que lo contiene.
SU739290A1 (ru) Цепна передача
AT368200B (de) Antriebsvorrichtung fuer das antriebszahnrad des traegerbandes fuer den schussfadengreifer an schuetzenlosen webmaschinen
WO1995031656A1 (en) Traversing gear
GB2258521A (en) Ammunition positioning

Legal Events

Date Code Title Description
PL Patent ceased