CH620379A5 - Bending machine for wire - Google Patents

Bending machine for wire Download PDF

Info

Publication number
CH620379A5
CH620379A5 CH643277A CH643277A CH620379A5 CH 620379 A5 CH620379 A5 CH 620379A5 CH 643277 A CH643277 A CH 643277A CH 643277 A CH643277 A CH 643277A CH 620379 A5 CH620379 A5 CH 620379A5
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
bending
wire
mandrel
arm
machine according
Prior art date
Application number
CH643277A
Other languages
German (de)
Inventor
Hubert Jeitler
Walter Taschler
Original Assignee
Hufnagl & Co Rista Draht
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT391276A priority Critical patent/AT368724B/en
Application filed by Hufnagl & Co Rista Draht filed Critical Hufnagl & Co Rista Draht
Publication of CH620379A5 publication Critical patent/CH620379A5/en

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D11/00Bending not restricted to forms of material mentioned in only one of groups B21D5/00, B21D7/00, B21D9/00; Bending not provided for in groups B21D5/00 - B21D9/00; Twisting
    • B21D11/10Bending specially adapted to produce specific articles, e.g. leaf springs
    • B21D11/12Bending specially adapted to produce specific articles, e.g. leaf springs the articles being reinforcements for concrete
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21FWORKING OR PROCESSING OF METAL WIRE
    • B21F1/00Bending wire other than coiling; Straightening wire

Description

Die Erfindung bezieht sich auf eine Biegemaschine für Draht, insbesondere zur Herstellung von Betonarmierungseisen, mit einer Vorschubeinrichtung, einer Drahtführungs- und Festhalteeinrichtung und einer Biegeeinrichtung mit einem um die Achse eines Biegedornes verschwenkbaren und mit einer Biegerolle ausgerüsteten Biegearm. Die bekannten Biegemaschinen dieser Art ermöglichen die Herstellung von Abbiegun-gen nur in einer Richtung. Wenn mit einer solchen bekannten Maschine Abbiegungen in um 180° verschiedenen Richtungen durchgeführt werden sollen, so wäre dies nur dadurch möglich, dass der bereits abgebogene Drahtteil um die Achse des Drahtes um 180° verschwenkt wird, wozu nicht immer der nötige Raum zur Verfügung steht. Wenn mehrmals wechselnd in verschiedenen Richtungen gebogen werden soll, so wäre dies mit den bekannten Maschinen praktisch nicht mehr möglich, abgesehen davon, dass die Herstellung solcher Biegearbeiten mit den bekannten Biegemaschinen sehr aufwendig wäre. The invention relates to a bending machine for wire, in particular for the production of concrete reinforcing iron, with a feed device, a wire guide and holding device and a bending device with a bending arm pivotable about the axis of a bending mandrel and equipped with a bending roller. The known bending machines of this type enable the production of bends in only one direction. If such a known machine should be used to make bends in different directions by 180 °, this would only be possible by pivoting the already bent wire part about the axis of the wire by 180 °, for which the necessary space is not always available. If it is to be bent several times in different directions, this would practically no longer be possible with the known machines, apart from the fact that the production of such bending work with the known bending machines would be very complex.

Die Erfindung zielt nun darauf ab, eine solche Biegemaschine zu verbessern und besteht darin, dass die Drahtführungseinrichtung relativ zur Mittelachse des Biegedorns quer zur Drahtförderrichtung um ein Mass, welches etwa dem Durchmesser des Biegedorns zuzüglich des Drahtdurchmessers entspricht, seitlich verschiebbar gelagert ist, dass der Biegedorn mit dem verschwenkbaren Biegearm entlang seiner Achse senkrecht zur Drahtförderrichtung verschiebbar in einem ortsfesten Rahmen gelagert ist und dass eine Abschneideeinrichtung für den Draht vorgesehen ist. Dadurch, dass der Biegedorn mit dem Biegearm zurückgezogen werden kann, kann der Draht freigegeben werden, so dass die Verschiebung der Drahtführungseinrichtung mit dem darin geführten Draht quer zur Drahtförderrichtung ermöglicht wird. Durch die Massnahme, diese Drahtführungseinrichtung relativ zur Mittelachse des Biegedorns um ein Mass, welches dem Durchmesser des Biegedorns zuzüglich des Drahtdurchmessers entspricht, seitlich verschiebbar zu lagern, wird ermöglicht, den Draht an die andere Seite des Biegedornes zu bringen, so dass, nachdem der Biegedorn mit dem Biegearm wieder in die Arbeitslage verschoben wurde, der Draht nach einer um 180° verschiedenen Richtung gebogen werden kann. Auf diese Art wird es ermöglicht, den Draht jeweils in verschiedene Richtung zu biegen, wobei der Biegewinkel durch das Ausmass der Ver-schwenkung des Biegearmes und der Abstand der Biegestellen voneinander durch das Ausmass des Vorschubes mittels der Vorschubeinrichtung bestimmt ist. Zweckmässig ist der Biegedorn mit dem verschwenkbaren Biegearm in einem ortsfesten Rahmen gelagert und relativ dazu ist die Drahtführungseinrichtung verschiebbar. Damit wird ein einfacher Aufbau geschaffen, da die Antriebsmittel für Biegedorn und Biegearm ebenfalls ortsfest angeordnet sein können. Zweckmässig ist am ortsfesten Rahmen ein Support mitsamt der Drahtführungseinrichtung quer zur Drahtförderrichtung verschiebbar gelagert. The invention now aims to improve such a bending machine and consists in that the wire guide device is mounted laterally displaceable relative to the central axis of the bending mandrel transversely to the wire conveying direction by an amount which corresponds approximately to the diameter of the bending mandrel plus the wire diameter, that the bending mandrel is mounted with the pivotable bending arm along its axis perpendicular to the wire feed direction in a fixed frame and that a cutting device for the wire is provided. The fact that the bending mandrel can be withdrawn with the bending arm enables the wire to be released, so that the wire guide device with the wire guided therein can be moved transversely to the wire conveying direction. The measure to mount this wire guide device laterally displaceable relative to the central axis of the bending mandrel by a dimension which corresponds to the diameter of the bending mandrel plus the wire diameter makes it possible to bring the wire to the other side of the bending mandrel, so that after the bending mandrel was moved back into the working position with the bending arm, the wire can be bent in a direction that is 180 ° different. In this way it is possible to bend the wire in different directions, the bending angle being determined by the extent of the pivoting of the bending arm and the distance of the bending points from one another by the extent of the feed by means of the feed device. The bending mandrel with the pivotable bending arm is expediently mounted in a stationary frame and the wire guide device is displaceable relative to it. This creates a simple structure, since the drive means for the mandrel and the bending arm can also be arranged in a stationary manner. A support together with the wire guide device is expediently slidably mounted transversely to the wire conveying direction on the stationary frame.

Bei Biegemaschinen zum Biegen von Armierungseisen od. dgl., bei welchen in Abstand voneinander Biegeeinrichtungen mit Biegedorn und Biegearm angeordnet sind, um abgelängten Drahtstücken mehrere Biegungen zu erteilen, ist es bekannt, den Biegedorn zurückziehbar anzuordnen, wobei jedoch der Biegearm in seiner Arbeitslage verbleibt. Dies erfolgt zu dem Zweck, um den Draht jeweils nach erfolgter Biegung freizugeben, damit er durch die jeweils andere Biegevorrichtung nochmals abgebogen werden kann. Da jedoch hiebei der Biegearm mit der Biegerolle in seiner Arbeitslage verbleibt und auch keine quer verschiebbare Drahtführungseinrichtung vorgesehen ist, wird dadurch ein Abbiegen des Drahtes in verschiedenen Richtungen nicht ermöglicht. Eine solche bekannte Drahtbiegemaschine weist auch keine Vorschubeinrichtung und keine Festhalteeinrichtung für den Draht auf, da die abgelängten Drahtstücke in die Biegemaschine eingelegt werden. In bending machines for bending reinforcing irons or the like, in which bending devices with bending mandrel and bending arm are arranged at a distance from one another in order to give several lengths of cut wire pieces, it is known to arrange the bending mandrel in a retractable manner, but the bending arm remains in its working position. This is done for the purpose of releasing the wire after each bending, so that it can be bent again by the other bending device. However, since the bending arm remains in its working position with the bending roller and there is also no transversely displaceable wire guide device, bending of the wire in different directions is not possible. Such a known wire bending machine also has no feed device and no holding device for the wire, since the cut-to-length pieces of wire are inserted into the bending machine.

Vorzugsweise kann der Biegedorn mit dem Biegearm starr verbunden und mit einem Drehantrieb zum Verschwenken des Biegearmes ausgestattet sein. Hierbei kann in vorteilhafter Weise die Anordnung so getroffen sein, dass ein Antrieb für The bending mandrel can preferably be rigidly connected to the bending arm and can be equipped with a rotary drive for pivoting the bending arm. In this case, the arrangement can advantageously be made such that a drive for

5 5

10 10th

15 15

20 20th

25 25th

30 30th

35 35

40 40

45 45

50 50

55 55

60 60

65 65

3 3rd

620 379 620 379

die axiale Verschiebung des Biegedornes vorgesehen ist, dass der Biegedorn mit dem Biegearm in der einen Richtung in eine Stellung, in welcher er den Draht freigibt, und in der anderen Richtung über die Stellung, in welcher er den Draht fasst, hinaus verschiebbar ist, und dass der Biegearm an beiden Seiten eine Schneidkante aufweist, welche mit einer an der Drahtführungseinrichtung vorgesehenen Schneidkante zusammenwirkt. Auf diese Art kann ermöglicht werden, nach Absenken des Biegedornes diesen Biegedorn jeweils zu derjenigen Seite des Drahtes zu verschieben, nach welcher die Abbiegung erfolgen soll, und ihn dann wieder in Wirkstellung zu bringen, so dass in einfacher Weise das Abbiegen des Drahtes nach verschiedenen Richtungen ermöglicht werden kann, und weiteres ermöglicht werden kann, durch weiteres Anheben des Biegedornes mit dem Biegearm die Schneidkante des Biegearmes in Wirkung zu bringen und unter Vermittlung des Biegearmes selbst den Draht abzuschneiden. Bei einer solchen Ausführungsform ist es zweckmässig, den Biegedorn durch einen Motor unter Zwischenschaltung einer Rutschkupplung zur Schwenkbewegung anzutreiben, so dass während des Abschneidevorganges die Schneidkante des Biegearmes an die Schneidkante der Drahtführungseinrichtung angepresst wird. the axial displacement of the bending mandrel is provided such that the bending mandrel can be displaced with the bending arm in one direction into a position in which it releases the wire and in the other direction beyond the position in which it grips the wire, and that the bending arm has a cutting edge on both sides, which cooperates with a cutting edge provided on the wire guide device. In this way it is possible to move this mandrel to the side of the wire after which the bending is to take place after lowering the mandrel, and then to bring it back into the operative position, so that the wire can be bent in different directions in a simple manner can be made possible, and further can be made possible, by further raising the bending mandrel with the bending arm, to bring the cutting edge of the bending arm into effect and, by means of the bending arm, to cut off the wire itself. In such an embodiment, it is expedient to drive the bending mandrel by means of a motor with the interposition of a slip clutch for the pivoting movement, so that the cutting edge of the bending arm is pressed against the cutting edge of the wire guide device during the cutting process.

Die Festhalteeinrichtung kann von einer am Rahmen ungefähr senkrecht zur Drahtfördereinrichtung verschiebbar gelagerten Klemmleiste gebildet sein, welche durch einen Schlitz in der Drahtführungseinrichtung hindurchgreift und gegen den in der Führungseinrichtung befindlichen Draht spannbar ist. The holding device can be formed by a clamping bar which is mounted on the frame approximately perpendicularly to the wire conveying device and which extends through a slot in the wire guiding device and can be tensioned against the wire located in the guiding device.

Durch die Fördereinrichtung, welche von dem ortsfesten Rahmen gesondert angeordnet sein kann, wird der zu biegende Draht, vorzugsweise nachdem er eine übliche Richteinrichtung durchlaufen hat, um ein vorbestimmtes Mass zum Biegedorn gefördert, wo er durch Verschwenkung des Biegearmes um ein vorbestimmtes Mass im gewünschten Winkel nach der gewünschten Richtung abgebogen wird, während er in seiner Lage durch die Festhalteeinrichtung gehalten ist. Es können auf diese Art Drähte in verschiedenen Richtungen, beispielsweise zickzack, gebogen werden, wie dies beispielsweise erforderlich ist, wenn die Drähte zu einem Träger zusammenge-schweisst werden sollen. Nach einer vorbestimmten Anzahl von Abbiegungen tritt dann die Abschneideeinrichtung in Tätigkeit, wobei der Draht durch die Festhalteeinrichtung in seiner Lage gehalten ist. Auf diese Weise wird das Biegen von Draht nach einem vorbestimmten Programm um vorbestimmte Winkel nach vorbestimmten Richtungen ermöglicht, wobei die Anzahl der Umdrehungen des Antriebsmotors der Fördereinrichtung, die Anzahl der Umdrehungen des Antriebsmotors des Biegearmes, sowie die Taktfolge der Betätigung der Festhalteeinrichtung und der Abschneideeinrichtung durch ein vorgegebenes Programm bestimmt sein können. Des weiteren kann auch die relative Querverschiebung von Drahtführungseinrichtung und Biegedorn, durch welche die Abbiegerichtung bestimmt wird, durch das Programm gesteuert sein. Auf diese Weise wird eine weitgehende Automatisierung des Biegevorganges gemäss einem vorgegebenen Programm ermöglicht. The conveyor, which can be arranged separately from the stationary frame, conveys the wire to be bent, preferably after it has passed through a conventional straightening device, by a predetermined amount to the bending mandrel, where it is pivoted by a predetermined amount at the desired angle by pivoting the bending arm is turned in the desired direction while it is held in place by the retainer. In this way, wires can be bent in various directions, for example zigzag, as is required, for example, if the wires are to be welded together to form a carrier. After a predetermined number of turns, the cutting device then comes into operation, the wire being held in position by the holding device. In this way, the bending of wire according to a predetermined program is made possible by predetermined angles in predetermined directions, the number of revolutions of the drive motor of the conveying device, the number of revolutions of the drive motor of the bending arm, and the cycle sequence of the actuation of the holding device and the cutting device a given program can be determined. Furthermore, the relative transverse displacement of the wire guide device and the bending mandrel, by which the bending direction is determined, can also be controlled by the program. In this way, extensive automation of the bending process according to a predetermined program is made possible.

In der Zeichnung ist die Erfindung anhand eines Ausführungsbeispieles schematisch veranschaulicht. The invention is illustrated schematically in the drawing using an exemplary embodiment.

Fig. 1 zeigt ein Schema der Gesamtanordnung im Aufriss, Fig. 2 zeigt den Rahmen und den Support mit der Drahtführungseinrichtung in auseinandergenommenem Zustand in schaubildlicher Darstellung. Fig. 3 und 4 zeigen den Biegedorn mit dem Biegearm beim Biegen des Drahtes in verschiedene Richtungen. Fig. 1 shows a schematic of the overall arrangement in elevation, Fig. 2 shows the frame and the support with the wire guide device in a disassembled state in a diagram. 3 and 4 show the mandrel with the bending arm when bending the wire in different directions.

Von einer Drahtspule 1 wird der Draht 2 abgezogen und durch ein schematisch angedeutetes Rollenrichtaggregat 3 geführt. Durch eine von Rollenpaaren 4 gebildete Fördereinrichtung wird der Draht aus der Richteinrichtung 3 abgezogen und der Drahtbiegeeinrichtung 5 zugeführt. 6 ist die schematische Darstellung der elektrischen Steuerungseinrichtung. The wire 2 is drawn off from a wire spool 1 and passed through a schematically indicated roller straightening unit 3. The wire is drawn out of the straightening device 3 by a conveyor device formed by pairs of rollers 4 and fed to the wire bending device 5. 6 is the schematic representation of the electrical control device.

Die Drahtbiegeeinrichtung ist in Fig. 2 dargestellt. The wire bending device is shown in Fig. 2.

An einem ortsfesten Rahmen 7 ist ein Support 8 in Richtung des Pfeiles 9 verschiebbar gelagert. Die Lagerung erfolgt an zwei horizontalen, sich in Verschieberichtung (Pfeil 9) erstreckenden Zapfen 10 und 11, welche mittels Blöcken 12 am ortsfesten Rahmen 7 festgelegt sind und in zwei zu beiden Seiten des Supports 8 an der Unterseite desselben festgelegte Büchsen 13 und 14 eingreifen. Am anderen Ende des Supports 8 ist an der Unterseite desselben eine Leiste 15 ange-schweisst, welche einen Schlitz 16 aufweist, in welchen ein Schraubenbolzen 17 eingreift, der in einen am Rahmen 7 angeschweissten Block 18 eingeschraubt ist. Auf diese Weise ist der Support 8 in Richtung des Pfeiles 9 verschiebbar am ortsfesten Rahmen 7 geführt. Am ortsfesten Rahmen 7 ist ein pneumatischer oder hydraulischer Zylinder 19 festgelegt, dessen Kolbenstange 20 mit einer Gabel 21 an der Unterseite des Supports 8 angreift. Mittels dieses Zylinders 19 kann der Tisch nun in Richtung des Pfeiles 9 verschoben werden. Die Verschiebebewegung ist durch nicht dargestellte einstellbare Anschläge begrenzt. Am Support 8 ist eine Führungsleiste 22 auswechselbar festgelegt, welche einen Kanal 23 aufweist, durch welchen der Draht 2 durch die Fördereinrichtung 4 hindurchgeschoben wird. Diese Führungsleiste 22 mit dem Kanal 23 bildet die Drahtführungseinrichtung. A support 8 is mounted displaceably in the direction of arrow 9 on a stationary frame 7. The storage takes place on two horizontal pins 10 and 11 extending in the direction of displacement (arrow 9), which are fixed by means of blocks 12 on the fixed frame 7 and engage in two bushes 13 and 14 fixed on both sides of the support 8 on the underside thereof. At the other end of the support 8, a bar 15 is welded to the underside thereof, which has a slot 16 in which a screw bolt 17 engages, which is screwed into a block 18 welded to the frame 7. In this way, the support 8 is guided in the direction of arrow 9 on the fixed frame 7. On the fixed frame 7, a pneumatic or hydraulic cylinder 19 is fixed, the piston rod 20 engages with a fork 21 on the underside of the support 8. By means of this cylinder 19, the table can now be moved in the direction of arrow 9. The displacement movement is limited by adjustable stops, not shown. A guide bar 22 is interchangeably fixed on the support 8 and has a channel 23 through which the wire 2 is pushed through the conveying device 4. This guide bar 22 with the channel 23 forms the wire guide device.

Am Rahmen 7 ist der Biegedorn 24 um eine senkrechte Achse drehbar gelagert. Dieser Biegedorn ist beispielsweise durch ein Nutenprofil mit einer Hülse 25 drehsicher verbunden, welche ein Kettenrad 26 trägt und durch einen Motor 27 angetrieben wird. Mit dem Biegedorn ist der Biegearm 28 drehsicher verbunden. Auf dem Biegearm 28 ist eine Rolle 29 drehbar gelagert, deren Achse 30 in einem Schlitz 31 des Biegearmes verstellbar und in ihrer Lage festlegbar geführt ist. The bending mandrel 24 is rotatably mounted on the frame 7 about a vertical axis. This bending mandrel is, for example, connected in a rotationally secure manner to a sleeve 25, which carries a chain wheel 26 and is driven by a motor 27. The bending arm 28 is connected in a rotationally secure manner to the bending mandrel. A roller 29 is rotatably mounted on the bending arm 28, the axis 30 of which is adjustable in a slot 31 of the bending arm and can be fixed in its position.

Die Welle 32 des Biegedorns 24 ist axial verschiebbar gelagert und das Stirnende 33 dieser Welle wirkt mit einem Nocken 34 zusammen, der über eine Welle 35 und ein Kettenrad 36 durch einen Motor 37 verdrehbar ist. Der Biegearm 28 trägt an seinen beiden Seiten eine Schneidkante 38, welche mit einer am Ausgang des Kanals 23 angeordneten Schneidkante 39 zusammenwirkt. The shaft 32 of the bending mandrel 24 is axially displaceably mounted and the front end 33 of this shaft cooperates with a cam 34 which can be rotated by a motor 37 via a shaft 35 and a chain wheel 36. The bending arm 28 carries on both sides a cutting edge 38 which cooperates with a cutting edge 39 arranged at the exit of the channel 23.

40 ist eine Klemmleiste, welche durch zwei pneumatische oder hydraulische Zylinder 41 angehoben werden kann. Die Klemmleiste 40 tritt hiebei durch einen Schlitz 42 des Supports 8 hindurch und klemmt den Draht 2 im Kanal 23. 40 is a terminal block which can be raised by two pneumatic or hydraulic cylinders 41. The terminal strip 40 passes through a slot 42 of the support 8 and clamps the wire 2 in the channel 23.

Die Wirkungsweise ist nun folgende, wobei eine Zickzack-Biegung des Drahtes beschrieben wird. The mode of operation is as follows, describing a zigzag bend in the wire.

Der aus dem Kanal 23 kommende Draht 2 läuft nun zwischen dem Biegedorn 24 und der Biegerolle hindurch. Nach einem vorbestimmten Förderweg, der durch die Fördereinrichtung 4 bewirkt wird, wird die Klemmleiste 40 angehoben und der Draht festgehalten. Durch Verdrehung des Biegedornes 24 mit dem Biegearm 28 wird der Draht zwischen Biegedorn 24 und Biegerolle 29 abgebogen. Fig. 3 zeigt eine Abbiegung nach links, der Draht 2 wird durch Verdrehung des Biegedornes 24 in Richtung des Pfeiles 43 in die Lage 2' abgebogen. Hiebei gelangt die Biegerolle 29 in die Lage 29'. Der Kanal 23 liegt mittig zwischen dem Biegedorn und der Biegerolle 29 und bei dieser Abbiegung nach links gemäss Fig. 3 liegt die Biegerolle zur linken Seite des Drahtes. The wire 2 coming from the channel 23 now runs between the mandrel 24 and the bending roller. After a predetermined conveying path, which is brought about by the conveying device 4, the clamping bar 40 is raised and the wire is held. The wire between the bending mandrel 24 and the bending roller 29 is bent by turning the bending mandrel 24 with the bending arm 28. Fig. 3 shows a bend to the left, the wire 2 is bent by turning the mandrel 24 in the direction of arrow 43 in the position 2 '. The bending roller 29 then comes into position 29 '. The channel 23 lies in the middle between the bending mandrel and the bending roller 29 and with this turning to the left according to FIG. 3, the bending roller lies to the left of the wire.

Hierauf wird die Klemmleiste 40 abgesenkt. Der Draht wird um ein vorbestimmtes Mass weiter vorgeschoben, wobei der Biegedorn 24 durch Verdrehung des Nockens 34 so weit abgesenkt wird, dass Biegedorn 24 und Biegerolle 29 unterhalb des Drahtes 2 liegen. Nach einem bestimmten Vorschubweg wird die Klemmleiste 40 wieder angehoben und der Draht 2 im Kanal 23 festgeklemmt. Der Support 8 wird mittels des Zylinders 19 in Richtung des Pfeiles 9 so weit nach rechts verschoben, dass der Biegedorn 24 zur rechten Seite des Drahtes 2 liegt. Hiebei wurde der Biegedorn 24 mit dem Biegearm The terminal strip 40 is then lowered. The wire is advanced further by a predetermined amount, the bending mandrel 24 being lowered by rotating the cam 34 to such an extent that the bending mandrel 24 and the bending roller 29 lie below the wire 2. After a certain feed path, the terminal strip 40 is raised again and the wire 2 is clamped in the channel 23. The support 8 is moved so far to the right by means of the cylinder 19 in the direction of the arrow 9 that the mandrel 24 lies on the right side of the wire 2. The bending mandrel 24 with the bending arm became here

5 5

10 10th

15 15

20 20th

25 25th

30 30th

35 35

40 40

45 45

50 50

55 55

60 60

65 65

620 379 620 379

4 4th

28 so weit verdreht, dass der Biegearm nach der linken Seite weist. In dieser Stellung liegt wieder der Kanal 23 mittig zwischen Biegedorn 24 und Biegerolle 29. In dieser Stellung wird der Biegedorn durch den Nocken 34 angehoben, so dass der Draht mittig zwischen dem Biegedorn 24 und der Biegerolle 5 28 rotated so far that the bending arm points to the left. In this position, the channel 23 is again centered between the mandrel 24 and the bending roller 29. In this position, the mandrel is raised by the cam 34, so that the wire is centered between the mandrel 24 and the bending roller 5

29 liegt. Diese Lage ist in Fig. 4 dargestellt. Der Biegedorn 24 mit dem Biegearm 28 wird nun in Richtung des Pfeiles 44 verdreht, wobei der Draht 2 in die Lage 2" nach rechts gebogen wird. 29 lies. This situation is shown in Fig. 4. The bending mandrel 24 with the bending arm 28 is now rotated in the direction of the arrow 44, the wire 2 being bent to the right in the position 2 ″.

Diese Biegevorgänge können beliebig oft wiederholt wer- 10 den. Nach Beendigung der Biegevorgänge wird wieder die Klemmleiste 40 angehoben und der Draht festgehalten. Hierauf wird der Nocken 34 weiter verdreht und der Biegedorn 24 mit dem Biegearm 28 weiter angehoben, wobei der Biegearm 28 parallel zur Vorderkante 45 des Supports 8 steht. Hierbei wirkt eine der beiden Schneidkanten 38 des Biegearmes mit der Schneidkante 39 am Ausgang des Kanals 23 zusammen und der Draht wird abgeschnitten. Um einen glatten Schnitt zu erreichen, ist in den Antrieb zwischen Motor 37 und Nocke 34 eine Rutschkupplung eingeschaltet, so dass der Biegearm 28 20 mit der Schneide 38 kraftschlüssig an die Gegenschneide 39 am Ausgang des Kanals 23 angepresst werden kann. These bending processes can be repeated any number of times. After the bending operations have been completed, the terminal strip 40 is raised again and the wire is held in place. The cam 34 is then rotated further and the bending mandrel 24 is further raised with the bending arm 28, the bending arm 28 being parallel to the front edge 45 of the support 8. Here, one of the two cutting edges 38 of the bending arm interacts with the cutting edge 39 at the outlet of the channel 23 and the wire is cut off. In order to achieve a smooth cut, a slip clutch is switched on in the drive between the motor 37 and the cam 34, so that the bending arm 28 20 can be pressed non-positively with the cutting edge 38 against the counter cutting edge 39 at the exit of the channel 23.

Um verschiedenen Drahtstärken Rechnung zu tragen, ist die Führungsleiste 22 mit dem Kanal 23 auswechselbar, und es kann der Abstand zwischen dem Biegedorn 24 und der Biegerolle 29 durch Verschieben der Achse 30 in dem Schlitz 31 entsprechend der Drahtstärke eingestellt werden. Die Verschiebung des Supports 8 in Richtung des Pfeiles 9 erfolgt um ein Mass, welches dem Durchmesser des Biegedornes zuzüglich des Drahtdurchmessers entspricht, so dass der Draht stets mittig zwischen Biegedorn 24 und Biegerolle 29 liegt. Die Verschiebung des Supports in Richtung des Pfeiles 9 ist durch nicht dargestellte Anschläge begrenzt, welche verstellbar sind, um eine Anpassung des Verschiebeweges an den jeweiligen Drahtdurchmesser zu ermöglichen. In order to take different wire thicknesses into account, the guide bar 22 can be exchanged with the channel 23, and the distance between the mandrel 24 and the bending roller 29 can be adjusted by moving the axis 30 in the slot 31 in accordance with the wire thickness. The support 8 is shifted in the direction of the arrow 9 by a measure which corresponds to the diameter of the bending mandrel plus the wire diameter, so that the wire is always located centrally between the bending mandrel 24 and the bending roller 29. The displacement of the support in the direction of arrow 9 is limited by stops, not shown, which are adjustable in order to enable the displacement path to be adapted to the respective wire diameter.

Der Winkel, um welchen der Draht gebogen wird, ist durch die Anzahl der Umdrehungen des Motors 27 bestimmt. Die Richtung der Abbiegung ist durch die Lage des Biegedornes links oder rechts des Drahtes bestimmt. Es kann nun auch ein Draht zur Bildung eines Vielecks, welches sich an einen Kreis annähert, in der gleichen Richtung gebogen werden, wobei der Vorschub um kleine Beträge erfolgt. Es ist letzten Endes auch möglich, den Biegearm in einer bestimmten Winkelstellung zur Vorderkante 45 des Supports einzustellen und in dieser Stellung unbeweglich zu lassen und lediglich den Draht 2 mittels der Fördereinrichtung 4 vorzuschieben. In diesem Falle erfolgt die Biegung zu einer Kreisform, wobei es letzten Endes auch möglich ist, Drahtspiralen herzustellen. The angle through which the wire is bent is determined by the number of revolutions of the motor 27. The direction of the bend is determined by the position of the mandrel to the left or right of the wire. A wire can now be bent in the same direction to form a polygon, which approximates a circle, the feed taking place by small amounts. In the end, it is also possible to set the bending arm in a specific angular position to the front edge 45 of the support and to leave it immobile in this position and only to advance the wire 2 by means of the conveying device 4. In this case, the bending takes place in a circular shape, and it is ultimately also possible to produce wire spirals.

IS IS

s s

1 Blatt Zeichnungen 1 sheet of drawings

Claims (9)

620 379620 379 1. Biegemaschine für Draht, insbesondere zur Herstellung von Betonarmierungseisen, mit einer Vorschubeinrichtung (4), einer Drahtführungs- und Festhalteeinrichtung (22, 23, 40) und einer Biegeeinrichtung (5) mit einem um die Achse eines Biegedornes (24) verschwenkbaren und mit einer Biegerolle (29) ausgerüsteten Biegearm (28), dadurch gekennzeichnet, dass die Drahtführungseinrichtung (22, 23) relativ zur Mittelachse des Biegedorns (24) quer zur Drahtförderrichtung um ein Mass, welches etwa dem Durchmesser des Biegedorns (24) zuzüglich des Drahtdurchmessers entspricht, seitlich verschiebbar gelagert ist, dass der Biegedorn (24) mit dem verschwenkbaren Biegearm (28) entlang seiner Achse senkrecht zur Drahtförderrichtung verschiebbar in einem ortsfesten Rahmen (7) gelagert ist und dass eine Abschneideeinrichtung (38, 39) für den Draht vorgesehen ist. 1. Bending machine for wire, in particular for the production of concrete reinforcing iron, with a feed device (4), a wire guide and holding device (22, 23, 40) and a bending device (5) with a pivotable about the axis of a bending mandrel (24) and with a bending arm (28) equipped with a bending roller (29), characterized in that the wire guide device (22, 23) relative to the central axis of the bending mandrel (24) transversely to the wire conveying direction by an amount which corresponds approximately to the diameter of the bending mandrel (24) plus the wire diameter , laterally displaceably mounted, that the bending mandrel (24) with the pivotable bending arm (28) is mounted along its axis so as to be displaceable perpendicular to the wire conveying direction in a stationary frame (7) and that a cutting device (38, 39) is provided for the wire. 2. Biegemaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass am ortsfesten Rahmen (7) ein Support (8) mitsamt der Drahtführungseinrichtung (22, 23) quer zur Drahtförderrichtung verschiebbar gelagert ist. 2. Bending machine according to claim 1, characterized in that on the fixed frame (7) a support (8) together with the wire guide device (22, 23) is mounted transversely to the wire feed direction. 2 2nd PATENTANSPRÜCHE PATENT CLAIMS 3. Biegemaschine nach Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Festhalteeinrichtung von einer am Rahmen (7) ungefähr senkrecht zur Drahtförderrichtung verschiebbar gelagerten Klemmleiste (40) gebildet ist, welche durch einen Schlitz (42) in der Drahtführungseinrichtung (22) hindurchgreift und gegen den in der Führungseinrichtung befindlichen Draht spannbar ist. 3. Bending machine according to claims 1 and 2, characterized in that the holding device is formed by a on the frame (7) approximately perpendicular to the wire conveying direction mounted clamping bar (40) which extends through a slot (42) in the wire guide device (22) and can be clamped against the wire in the guide device. 4. Biegemaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Biegedorn (24) mit dem Biegearm (28) starr verbunden und mit einem Drehantrieb (26, 27) zum Verschwenken des Biegearmes ausgestattet ist. 4. Bending machine according to claim 1, characterized in that the bending mandrel (24) with the bending arm (28) is rigidly connected and equipped with a rotary drive (26, 27) for pivoting the bending arm. 5. Biegemaschine nach Ansprüchen 1 und 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Biegedorn (24) bzw. der Biegearm (28) durch einen Motor (27) unter Zwischenschaltung einer Rutschkupplung zur Schwenkbewegung antreibbar ist. 5. Bending machine according to claims 1 and 4, characterized in that the bending mandrel (24) or the bending arm (28) can be driven by a motor (27) with the interposition of a slip clutch for pivoting movement. 6. Biegemaschine nach Ansprüchen 1 und 4, dadurch gekennzeichnet, dass ein Antrieb für die axiale Verschiebung des Biegedornes (24) vorgesehen ist, dass der Biegedorn (24) mit dem Biegearm (28) in der einen Richtung in eine Stellung, in welcher er den Draht freigibt, und in der anderen Richtung in eine Stellung, in welcher er den Draht fasst, verschiebbar ist, und dass der Biegearm (28) an beiden Längsseiten eine Schneidkante (38) aufweist, welche mit einer an der Drahtführungseinrichtung (22, 23) vorgesehenen Schneidkante (39) zusammenwirkt. 6. Bending machine according to claims 1 and 4, characterized in that a drive for the axial displacement of the bending mandrel (24) is provided that the bending mandrel (24) with the bending arm (28) in one direction in a position in which it releases the wire, and is displaceable in the other direction into a position in which it grips the wire, and that the bending arm (28) has a cutting edge (38) on both longitudinal sides, which is connected to the wire guide device (22, 23 ) provided cutting edge (39) interacts. 7. Biegemaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Antrieb für die axiale Verschiebung des Biegedornes von einem axial auf den Biegedorn wirkenden verdrehbaren Nocken (34) gebildet ist. 7. Bending machine according to claim 1, characterized in that the drive for the axial displacement of the mandrel is formed by an axially acting on the mandrel rotatable cam (34). 8. Biegemaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Biegerolle (29) am Biegearm (28) auf einer in Richtung vom und zum Biegedorn (24) verschiebbaren und in ihrer Lage feststellbaren Achse (30) gelagert ist. 8. Bending machine according to claim 1, characterized in that the bending roller (29) on the bending arm (28) on an in the direction from and to the bending mandrel (24) displaceable and in its position lockable axis (30) is mounted. 9. Biegemaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Anzahl der Umdrehungen des Antriebsmotors der Fördereinrichtung (4), die Anzahl der Umdrehungen des Antriebsmotors (27) des Biegearmes (28) sowie die Taktfolge der Betätigung der Festhalteeinrichtung (40) und der Abschneideeinrichtung (38, 39) durch ein vorgegebenes Programm bestimmt sind. 9. Bending machine according to claim 1, characterized in that the number of revolutions of the drive motor of the conveyor (4), the number of revolutions of the drive motor (27) of the bending arm (28) and the cycle sequence of the actuation of the holding device (40) and the cutting device (38, 39) are determined by a predetermined program.
CH643277A 1976-05-28 1977-05-25 Bending machine for wire CH620379A5 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT391276A AT368724B (en) 1976-05-28 1976-05-28 BENDING MACHINE FOR WIRE

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH620379A5 true CH620379A5 (en) 1980-11-28

Family

ID=3557123

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH643277A CH620379A5 (en) 1976-05-28 1977-05-25 Bending machine for wire

Country Status (3)

Country Link
AT (1) AT368724B (en)
CH (1) CH620379A5 (en)
DE (1) DE2723846C2 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN108856561A (en) * 2018-07-05 2018-11-23 北京无线电测量研究所 A kind of automatic bending device and method for conducting wire weldering hook
CN108889874A (en) * 2018-07-05 2018-11-27 北京无线电测量研究所 A kind of bending and molding device and method for conducting wire weldering hook

Families Citing this family (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT378489B (en) * 1983-04-18 1985-08-12 Bucher Franz CUTTING MACHINE FOR THE PRODUCTION OF EXTENDED REINFORCING BARS FROM REINFORCED WIRE
GR871408B (en) * 1987-09-09 1987-09-17 Anagnostopoulos Panagiotis Machine for automatic manufacturing of wire frames made of circular or widend profile for spring matress
US5136867A (en) * 1987-09-09 1992-08-11 Spuhl Ag Automatic frame bending machine for bending of steel rods or band steel
IT1226199B (en) * 1988-11-23 1990-12-21 Piegatrici Macch Elettr PLANT USING A UNIVERSAL STRAIGHTENING BENDING MACHINE.
DE3903298A1 (en) * 1989-02-03 1990-08-09 Spaeth Gmbh & Co Kg Stahlbau B METHOD AND DEVICE FOR COLD FORMING PROFILES FROM IRON AND NON-FERROUS METALS BY SPACIAL ROLLING ROLL BENDING
IT1236362B (en) * 1989-10-20 1993-02-25 Fabro Giorgio Del INDEPENDENT CONTROLLED AND INDEPENDENT TILTING DEVICE
IT1236462B (en) * 1989-12-29 1993-03-09 Fabro Giorgio Del SATELLITE BENDING GROUP
IT1242690B (en) * 1990-12-17 1994-05-17 Piegatrici Macch Elettr SHAPING BENDING MACHINE FOR PROFILES AND PROFILE BENDING PROCESS.
KR0182069B1 (en) * 1995-06-22 1999-04-01 송병준 Bent-up system of cutting blade
DE19825641C1 (en) * 1998-06-09 2000-02-24 Schuessler Technik Bernd Schue Method and device for bending a bending profile
ITUD20020013A1 (en) * 2002-01-24 2003-07-24 Piegatrici Macch Elettr EJECTOR DEVICE FOR BARS OR BARS
GR1004760B (en) * 2003-11-26 2004-12-16 "ΑΝΔΡΕΑΣΑΓΑΛΑΝΟΣΑΑΝΩΝΥΜΗΑΕΤΑΙΡΕΙΑΑ-ΑΚΑΤΑΣΚΕΥΗΑΔΟΜΙΚΩΝΑΜΗΧΑΝΗΜΑΤΩΝ"ΑμεΑδ.τ.Α"ΓΑΛΑΝΟΣΑΑ.Ε."ΑΑ Four-direction concrete iron rod-bending mechanism capable of cutting the front and rear extremity of same rod
ITUD20040032A1 (en) * 2004-02-25 2004-05-25 Omes Ohg Srl BAR FOLDING DEVICE
IT1391412B1 (en) * 2008-10-15 2011-12-23 Schnell Spa METHOD AND EQUIPMENT FOR REALIZING SPIRAL REINFORCEMENT FOR REINFORCED CONCRETE
CN102527880B (en) * 2012-02-10 2014-12-10 建科机械(天津)股份有限公司 Correcting mechanism of automatic hoop bending machine for reinforcing bars
CN103537903B (en) * 2013-11-14 2016-03-23 阿博建材(昆山)有限公司 Cutting and cold-bending forming device of many angle beads
DE102017210714A1 (en) * 2017-06-26 2018-12-27 Wafios Aktiengesellschaft Method for producing a bent part and bending machine for carrying out the method

Family Cites Families (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE559683C (en) * 1930-12-02 1932-09-22 Arsene Fasquelle Machine for bending stirrups that are used to connect the iron layers of concrete structures
FR1457786A (en) * 1965-10-29 1966-11-04 Automatic machine for forming rebars
DE1652817A1 (en) * 1968-03-02 1971-04-29 Harten Geb Beers Gertrud Van Machine for bending pipe coils
DE2119182A1 (en) * 1971-04-20 1972-11-02 Fabro, Remigio del, a Reana del Roiale, Udine (Italien) Automatic machine for the production of reinforcement stirrups for reinforced concrete
BE791166A (en) * 1972-04-12 1973-03-01 Evg Entwicklung Verwert Ges WIRE OR METAL TAPE CRUSHER

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN108856561A (en) * 2018-07-05 2018-11-23 北京无线电测量研究所 A kind of automatic bending device and method for conducting wire weldering hook
CN108889874A (en) * 2018-07-05 2018-11-27 北京无线电测量研究所 A kind of bending and molding device and method for conducting wire weldering hook
CN108856561B (en) * 2018-07-05 2020-06-26 北京无线电测量研究所 Automatic bending device and method for wire welding hook
CN108889874B (en) * 2018-07-05 2020-06-26 北京无线电测量研究所 Bending forming device and method for wire welding hook

Also Published As

Publication number Publication date
DE2723846A1 (en) 1977-12-15
AT368724B (en) 1982-11-10
DE2723846C2 (en) 1982-08-19
ATA391276A (en) 1977-11-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2723846C2 (en) Bending machine for wire, in particular for the manufacture of concrete reinforcement bars
EP2258494B1 (en) Bending device for rod-shaped workpieces
DE2514187A1 (en) MACHINE FOR MANUFACTURING IRONS OR BENDING MACHINE
DE2319426C3 (en) Bending machine for rod or strip-shaped material
EP0079587A1 (en) Wire-bending machine
DE19816403C2 (en) Wire forming device with a wire brake device and wire forming method
AT402032B (en) MACHINE FOR THE PROCESSING OF GRID MATS FROM LENGTHED AND CROSSWIRE WELDED TOGETHER
DE2105163A1 (en) Machine for baling and tying bales with wire
DE3045791C2 (en)
DE1552148B2 (en) BENDING DEVICE FOR CONTINUOUS FORMING A STRAIGHT WIRE INTO A WAVE-SHAPED SPRING WITH SECTIONS IN DIFFERENT PLANES
WO2010111723A1 (en) Method and system for continuously producing reinforcing cages
DE2060438A1 (en) Device for moving and aligning pieces of fabric
DE537904C (en) Device for bending round bars with a rotatable bending plate or bending lever provided with bending mandrels
DE19710046C2 (en) Device for bending steel wire into brackets and bending forms
DE2135029C3 (en) Device for setting the teeth of saw blades
DE1552148C (en) Bending device for continuously reshaping a straight wire into a wave-shaped spring with sections in different planes
DE1909253C3 (en) Device for winding coils and for pulling the coils into slots in a magnetic core of an electrical machine
DE2550044C2 (en) Mesh welding machine for welded wire mesh
DE968219C (en) Wire binding device for a bale forming machine for hay u. like
DE1786063C (en) Machine for drilling staples now
DE345665C (en) Machine for the automatic production of bag closures
DE938247C (en) Process for drawing and straightening semi-finished products, e.g. B. Rods, and device for performing the process
DE190543C (en)
DE866469C (en) Arrangement for the automatic introduction of rod-shaped or tubular workpieces into machine tools, in particular centerless grinding machines
AT314184B (en) Mounting device for on clamping iron for formwork of concrete structures or the like. pin that can be put on or pushed on and used as spacers

Legal Events

Date Code Title Description
PUE Assignment

Owner name: HUBERT JEITLER

PUE Assignment

Owner name: EVG ENTWICKLUNGS- UND VERWERTUNGS-GESELLSCHAFT MBH

PL Patent ceased