CH618649A5 - Vehicle for transporting unitised units, in particular prefabricated reinforced concrete garages - Google Patents

Vehicle for transporting unitised units, in particular prefabricated reinforced concrete garages Download PDF

Info

Publication number
CH618649A5
CH618649A5 CH1193276A CH1193276A CH618649A5 CH 618649 A5 CH618649 A5 CH 618649A5 CH 1193276 A CH1193276 A CH 1193276A CH 1193276 A CH1193276 A CH 1193276A CH 618649 A5 CH618649 A5 CH 618649A5
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
vehicle
track
carriage
support
lifting
Prior art date
Application number
CH1193276A
Other languages
German (de)
Inventor
Karl Bottenschein
Original Assignee
Karl Bottenschein
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE19752542275 priority Critical patent/DE2542275C2/en
Application filed by Karl Bottenschein filed Critical Karl Bottenschein
Publication of CH618649A5 publication Critical patent/CH618649A5/en

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04GSCAFFOLDING; FORMS; SHUTTERING; BUILDING IMPLEMENTS OR AIDS, OR THEIR USE; HANDLING BUILDING MATERIALS ON THE SITE; REPAIRING, BREAKING-UP OR OTHER WORK ON EXISTING BUILDINGS
    • E04G21/00Preparing, conveying, or working-up building materials or building elements in situ; Other devices or measures for constructional work
    • E04G21/14Conveying or assembling building elements
    • E04G21/16Tools or apparatus
    • E04G21/161Handling units comprising at least considerable parts of two sides of a room or like enclosed space
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60PVEHICLES ADAPTED FOR LOAD TRANSPORTATION OR TO TRANSPORT, TO CARRY, OR TO COMPRISE SPECIAL LOADS OR OBJECTS
    • B60P1/00Vehicles predominantly for transporting loads and modified to facilitate loading, consolidating the load, or unloading
    • B60P1/64Vehicles predominantly for transporting loads and modified to facilitate loading, consolidating the load, or unloading the load supporting or containing element being readily removable
    • B60P1/6418Vehicles predominantly for transporting loads and modified to facilitate loading, consolidating the load, or unloading the load supporting or containing element being readily removable the load-transporting element being a container or similar
    • B60P1/6427Vehicles predominantly for transporting loads and modified to facilitate loading, consolidating the load, or unloading the load supporting or containing element being readily removable the load-transporting element being a container or similar the load-transporting element being shifted horizontally in a fore and aft direction, combined or not with a vertical displacement

Description

Die Erfindung betrifft ein Fahrzeug für den Transport von Raumzellen, insbesondere von Stahlbetonfertiggaragen, mit einer Hebevorrichtung, welche mehrere Hubstempel sowie Anschlüsse für die Raumzelle, welche deren Decke zu unterstützen bestimmt sind oder an denen die Raumzelle aufzuhängen bestimmt ist, aufweist und mit einem Aufbau, der eine über dem Chassis des Fahrzeugs angeordnete Ladeplattform, einen längs des Chassis verschieblichen Träger, der an einem Ende eine auf den Aufbau wirkende und am anderen Ende . eine auf den Aufstellplatz der Raumzelle wirkende Abstützung aufweist, und Haltevorrichtungen besitzt, welche die Raumzelle zu unterstützen und gegen Verschiebung zu sichern bestimmt sind. The invention relates to a vehicle for the transport of room cells, in particular of prefabricated reinforced concrete garages, with a lifting device which has a plurality of lifting rams and connections for the room cell which are intended to support the ceiling or on which the room cell is intended to be hung, and with a structure, one is a loading platform located above the chassis of the vehicle, a carrier which is displaceable along the chassis and has a body acting on the body at one end and the other end. has a support acting on the installation site of the room cell, and has holding devices which are intended to support the room cell and to secure it against displacement.
Das neue Fahrzeug ist insbesondere für den Transport von Raumzellen für die Raumzellenbauweise geeignet, bei der mehrere, meistens schlüsselfertige Raumzellen entsprechend der Grundrisslösung des Gebäudes aufgestellt und montiert werden. Solche Raumzellen können auch einzeln genutzt werden. Vorzugsweise transportiert das Fahrzeug gemäss der Erfindung monolithische Raumzellen, die insbesondere mit einem durchgehenden Boden versehen sind, weil solche Raumzellen den höchsten Rationalisierungsgrad erreichen. Während bei Fertiggaragen eine schlüsselfertige Raumzelle mit einem eingebauten Tor transportiert werden muss, können andere zu Gebäuden montierte Raumzellen bereits komplettiert sein. Während bei den meisten Raumzellen der Innenraum für die Unterbringung der Hebevorrichtung nutzbar ist, kann die Erfindung auch mit Hebevorrichtungen verwirklicht werden, welche aussen an der Raumzelle angreifen und daher nicht voraussetzen, dass der Innenraum für den Transport zugänglich ist. The new vehicle is particularly suitable for the transport of room cells for the room cell construction, in which several, mostly turnkey room cells are set up and assembled according to the floor plan of the building. Such room cells can also be used individually. According to the invention, the vehicle preferably transports monolithic spatial cells, which are in particular provided with a continuous floor, because such spatial cells achieve the highest degree of rationalization. While a turnkey room cell with a built-in door has to be transported in prefabricated garages, other room cells assembled to buildings can already be completed. While in most room cells the interior can be used to accommodate the lifting device, the invention can also be implemented with lifting devices which act on the outside of the room cell and therefore do not presuppose that the interior is accessible for transport.
Das neue Fahrzeug kann als serienmässiger Lkw- bzw. Lkw-Anhänger- oder -Aufliegerfahrgestell ausgebildet sein, 40 womit Sonderkonstruktionen vermieden werden können, wie sie beispielsweise für Autokräne grösserer Tragkraft vorgesehen werden müssen. Darüber hinaus ermöglicht das neue Fahrzeug den Transport von Raumzellen, ohne dass die Last eine bestimmte Höhe und Breite übersteigt. Das Transport-45 fahrzeug kann auch so eingerichtet sein, dass es mit einem Anhänger betrieben werden kann, der seinerseits mit einer Raumzelle beladen ist. The new vehicle can be designed as a standard truck or truck trailer or semi-trailer chassis, 40 which can be used to avoid special constructions, such as those that have to be provided for mobile cranes with a higher load capacity. In addition, the new vehicle enables space cells to be transported without the load exceeding a certain height and width. The transport vehicle can also be set up so that it can be operated with a trailer, which in turn is loaded with a room cell.
Es ist bereits ein Fahrzeug bekannt, das aus Schienen und einem darauf beweglichen Wagen besteht, der eine Hebevor-50 richtung bildende Seilwinde sowie Ausleger trägt (DE-GM 6 751 695). Auf dem Wagen sind die frei ausladenen Ausleger eingespannt und können in die stirnseitige Öffnung, welche die meisten von innen zugänglichen Raumzellen aufweisen, eingefahren werden. Nach dem Anschliessen der Seile wird die 55 Raumzelle angehoben und mit dem Wagen über die Ladeplattform des Fahrzeuges gefahren und auf diese abgesetzt. In der Praxis verwendet man i. a. die eingangs beschriebenen Halte-vorrichtungen, welche ihrerseits die aufgeladene Raumzelle gegen Verschieben sichern und anderseits örtliche Überlastun-60 gen des bruchempfindlichen Betons der Raumzelle vermeiden. A vehicle is already known which consists of rails and a carriage which can move thereon and which carries a cable winch and boom which forms a lifting device (DE-GM 6 751 695). The freely unloaded cantilevers are clamped onto the trolley and can be inserted into the front opening, which has most of the room cells accessible from the inside. After connecting the ropes, the 55 room cell is lifted and driven with the car over the loading platform of the vehicle and placed on it. In practice, i. a. the holding devices described at the outset, which in turn secure the charged room cell against displacement and on the other hand avoid local overloading of the break-sensitive concrete of the room cell.
Vorteilhaft wirkt sich aus, dass der häufig schlecht befahrbare Aufstellungsplatz der Raumzelle von dem Transportfahrzeug nicht befahren zu werden braucht, weil das Fahrzeug beim Auf- und Abladen der Raumzelle vor dieser stehen-65 bleibt. Nachteilig sind die hohen Gewichtsmomente und die dynamischen Belastungen, welche beim Auf- und Abladen der Raumzelle von der Einspannung der Ausleger übertragen werden. Sie erfordern einerseits schwere Konstruktionen, wel It has an advantageous effect that the often inaccessible installation space of the space cell does not have to be used by the transport vehicle because the vehicle stops in front of it when loading and unloading the space cell. Disadvantages are the high weight moments and the dynamic loads which are transferred from the clamping of the cantilevers when loading and unloading the room cell. On the one hand, they require heavy constructions, wel
3 3rd
618 649 618 649
che wegen des beschränkten Ladegewichtes des Transportfahrzeuges das transportierbare Raumzellengewicht herabsetzen und das Fahrzeug erheblich verteuern. Anderseits erzwingen sie verhältnismässig ausgedehnte Kraftübertragungsund Auflagerkonstruktionen, welche den Aufbau verlängern. Das führt zu Manöverierschwierigkeiten, welche sich insbesondere beim Einsatz des Fahrzeuges in engen Garagenhöfen unangenehm bemerkbar machen. che reduce the transportable space cell weight due to the limited loading weight of the transport vehicle and make the vehicle considerably more expensive. On the other hand, they force relatively extensive power transmission and support structures that lengthen the structure. This leads to difficulties in maneuvering, which is particularly noticeable when the vehicle is used in narrow garage courtyards.
Es ist ferner ein Transportfahrzeug mit Hebevorrichtung der eingangs bezeichneten Gattung bekannt (DE-OS 2 306 186). Auch dieses Fahrzeug hat einen auf einem Wagen eingespannten Ausleger, auf dem eine hydraulische Hebevorrichtung befestigt ist, die auf mehrere Seile wirkt, deren Enden an den Boden der Raumzelle anschliessbar sind. Das freie Ende des Auslegers ist jedoch mit zwei nebeneinander angeordneten Hubstempeln versehen, deren Kolbenstangen sich auf den Boden abstützen und durch Ausnehmungen im Boden der Raumzelle geführt sind. A transport vehicle with a lifting device of the type described at the outset is also known (DE-OS 2 306 186). This vehicle also has a boom clamped on a carriage, on which a hydraulic lifting device is attached, which acts on several cables, the ends of which can be connected to the floor of the room cell. However, the free end of the boom is provided with two jacks arranged side by side, the piston rods of which are supported on the floor and are guided through recesses in the floor of the room cell.
Vorteilhaft ist, dass die hohen Einspannmomente wegfallen, so dass die damit zusammenhängenden Nachteile vermieden werden. Nachteilig ist, dass das Fahrzeug auf den Aufstellungsplatz der Raumzelle gefahren werden muss, bevor die Raumzelle aufgeladen oder abgesetzt werden kann, und dass die erwähnten Hubstempel mit dem Fahrzeug über die Öffnungen im Boden der Raumzelle manöveriert werden müssen. Das bedeutet eine erhebliche Vergrösserung der beim Auf-und Abladen auftretenden Schwierigkeiten. It is advantageous that the high clamping moments are eliminated, so that the associated disadvantages are avoided. It is disadvantageous that the vehicle must be driven to the installation site of the room cell before the room cell can be charged or set down, and that the lifting jacks mentioned have to be maneuvered with the vehicle through the openings in the floor of the room cell. This means a considerable increase in the difficulties encountered during loading and unloading.
Schliesslich sind Hebevorrichtungen bekannt, die ein selbständig bewegliches, beispielsweise verfahrbares Gerüst aufweisen, an dem die Hubstempel und die Anschlüsse für die Raumzelle befestigt sind. Insbesondere ist eine solche Hebevorrichtung bekannt, deren Traggerüst in die Raumzelle einbringbar ist, wobei für die ausfahrenden Stempel der Hebevorrichtungen Ausnehmungen im Boden der Raumzelle vorgesehen sind (DE-PS 1 684 653). Während bei dieser bekannten Hebevorrichtung die Abstützung der Hubstempel im Bereich der Raumzelle vorgesehen ist, wird die Raumzelle bei einer anderen bekannten Hebevorrichtung dieser Art (DE-OS 1 941 940) an das Traggerüst mit ihrem Boden angeschraubt. Es sind schliesslich Hebevorrichtungen bekannt, welche aussen und über der Raumzelle angeordnet sind und daher nicht voraussetzen, dass das Traggerüst in die Raumzelle einbringbar ist. Finally, lifting devices are known which have an independently movable, for example movable, frame, to which the lifting rams and the connections for the room cell are attached. In particular, such a lifting device is known, the supporting frame of which can be inserted into the room cell, with recesses being provided in the floor of the room cell for the extending rams of the lifting devices (DE-PS 1 684 653). While in this known lifting device the support of the lifting rams is provided in the area of the room cell, the room cell in another known lifting device of this type (DE-OS 1 941 940) is screwed to the supporting structure with its bottom. Finally, lifting devices are known which are arranged on the outside and above the room cell and therefore do not require that the supporting structure can be inserted into the room cell.
Vorteilhaft ist bei diesen Hebevorrichtungen, dass sie keinerlei Einspannmomente auf dem Fahrzeug voraussetzen. It is advantageous with these lifting devices that they do not require any clamping torques on the vehicle.
Denn das Fahrzeug fährt zum Aufladen unter die Raumzelle, transportiert die Raumzelle mit der Hebevorrichtung zum Aufstellungsplatz und fährt unter der angehobenen Raumzelle heraus. Danach kann das Fahrzeug unter das angehobene Traggerüst der Hebevorrichtung fahren, um sich die Hebevorrichtung für den Rücktransport aufzuladen. * This is because the vehicle travels under the room cell for charging, transports the room cell to the installation site with the lifting device and drives out from under the raised room cell. The vehicle can then drive under the raised scaffolding of the lifting device to load the lifting device for the return transport. *
Nachteilig ist, dass das Fahrzeug auf den schlecht befahrbaren Aufstellungsplatz gefahren werden muss. Das führt auch deswegen zu Schwierigkeiten, weil das Fahrzeug mit seinen Hinterrädern durch die vorderen Hubstempel, meistens auch durch die hinteren Hubstempel hindurchgefahren werden muss. Dabei besteht Kollisionsgefahr mit der angehobenen Raumzelle. Das zwingt zu erheblicher Vorsicht und führt dennoch leicht zu schweren Unfällen. Ausserdem lassen sich schwerere Transportfahrzeuge in der Regel wegen ihrer zu grossen Spurbreite häufig für diese Art des Transportes von Raumzellen nicht verwenden. The disadvantage is that the vehicle has to be driven to the site that is difficult to drive. This also leads to difficulties because the vehicle with its rear wheels has to be driven through the front lifting rams, mostly also through the rear lifting rams. There is a risk of collision with the raised room cell. This requires considerable caution and yet easily leads to serious accidents. In addition, heavier transport vehicles can usually not be used for this type of transport of space cells because of their large track width.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Fahrzeug der eingangs bezeichneten Gattung so auszubilden, dass es den Aufstellungsplatz der Raumzelle beim Auf- und Abladen nicht, mehr zu befahren braucht, wobei ausserdem erreicht wird, dass die Hebevorrichtung nicht mehr mit dem Fahrzeug manipuliert wird. The invention is based on the object of designing a vehicle of the type described at the outset in such a way that it no longer needs to be driven on when the loading and unloading of the space cell takes place, and it is also achieved that the lifting device is no longer manipulated with the vehicle.
Gemäss der Erfindung wird diese Aufgabe bei der eingangs bezeichneten Gattung dadurch gelöst, dass die Ladeplattform und der Träger ein Gleis aus mehreren Gleisabschnitten aufweisen oder selbst als Gleis ausgebildet sind, dass die Haltevorrichtungen an einem oder mehreren auf dem Gleis verfahrbaren Wagen angeordnet sind, und dass die auf den Aufstellplatz wirkende Abstützung des Trägers von den Hubstempeln getrennt sind, die an einem die Anschlüsse für die Raumzelle aufweisenden Gerüst der unabhängig vom Fahrzeug bewegbaren Hebevorrichtung befestigt sind. According to the invention, this object is achieved in the genre described at the outset in that the loading platform and the carrier have a track comprising a plurality of track sections or are themselves designed as tracks, that the holding devices are arranged on one or more carriages which can be moved on the track, and in that the support of the carrier acting on the installation site is separated from the lifting rams which are fastened to a scaffold of the lifting device which can be moved independently of the vehicle and has the connections for the room cell.
Das Gleis und die darauf verfahrbaren Wagen ermöglichen es, die Raumzelle in abgesenktem Zustand vom Fahrzeug über den Aufstellungsplatz oder umgekehrt zu verfahren. Anderseits ist es durch die Trennung der Hebevorrichtung von dem Fahrzeug möglich, den Träger infolge seiner Längsbeweglichkeit vor dem Auf- und Abladen der Raumzelle unter die Raumzelle zu verbringen oder unter dieser herauszuziehen, ohne dass der Träger belastet ist. Deswegen braucht man das Fahrzeug vor dem Auf- und Abladen der Raumzelle nur noch vor der Raumzelle aufzustellen und kann alle Manipulationen ohne das Fahrzeug selbst durchführen. The track and the carriages that can be moved on it make it possible to move the room cell in the lowered state from the vehicle over the installation site or vice versa. On the other hand, by separating the lifting device from the vehicle, it is possible, due to its longitudinal mobility, to move the carrier under or pull out from under the spatial cell before loading and unloading the spatial cell, without the carrier being loaded. Therefore, you only need to set up the vehicle in front of the space cell before loading and unloading and can carry out all manipulations without the vehicle itself.
Die Erfindung hat ausserdem den Vorteil, dass der auf dem Fahrzeug befestigte Aufbau sehr leicht und daher billig und einfach ausfällt, weil keinerlei Einspannmomente zu übertragen sind. Die Erfindung vermeidet auch die Schwierigkeiten, die bislang beim Gebrauch der von dem Fahrzeug getrennten Hebevorrichtungen aufgetreten sind. Denn bei einem Fahrzeug gemäss der Erfindung braucht das Fahrzeug mit seinen Hinterrädern nicht durch die Hubstempel der Hebevorrichtung rangiert zu werden, weil sie sich ohne weiteres nur im Bereich des Trägers anordnen lässt. The invention also has the advantage that the structure attached to the vehicle is very light and therefore inexpensive and simple because no clamping moments are to be transmitted. The invention also avoids the difficulties previously encountered when using the lifting devices separate from the vehicle. Because in a vehicle according to the invention, the vehicle does not need to be maneuvered with its rear wheels by the lifting rams of the lifting device, because it can easily be arranged only in the area of the carrier.
Zur Vereinfachung der Arbeitsvorgänge und zur weitge-genden Mechanisierung des Bewegungsablaufes beim Auf-und Abladen der Raumzellen ist eine Seiltrommel zur Verschiebung des Trägers und des Wagens vorgesehen, ist der Wagen an einem der Ladeplattform zugeordneten, festen Gleisabschnitt und an einem dem Träger zugeordneten, mit diesem beweglichen Gleisabschnitt wechselseitig arretierbar und sind zur Bewegung von Träger und Wagen Zugmittel vorgesehen, welche an dem Wagen befestigt sind und zwischen der Seiltrommel und dem Wagen mehrfach durch Rollen auf dem Aufbau und dem Träger umgelenkt sind. Das hat den Vorteil, dass die Bewegung auch dann mit Sicherheit übertragen werden kann, wenn durch Schieflagen des Gleises erhebliche Kräfte erforderlich sind und/oder die bei Reibungsschluss zusammenwirkenden Flächen durch nicht zu vermeidende Verschmutzungen ihren Reibwert ändern. To simplify the work processes and to extensively mechanize the sequence of movements when loading and unloading the room cells, a cable drum is provided for moving the carrier and the carriage, the carriage is attached to a fixed track section assigned to the loading platform and to a section assigned to the carrier This movable track section can be mutually locked and traction means are provided for moving the carrier and the carriage, which are fastened to the carriage and are deflected several times between the cable drum and the carriage by rollers on the structure and the carrier. This has the advantage that the movement can also be transmitted with certainty if considerable forces are required due to the inclined track of the track and / or the surfaces interacting in the event of a frictional connection change their coefficient of friction due to inevitable contamination.
Besonders vorteilhaft ist es, wenn für jedes Zugmittel eine Seiltrommel vorgesehen und jeder Bewegungsrichtung des Wagens und des Trägers eines der erwähnten Zugmittel zugeordnet ist. Ein einwandfreier Übergang der Wagen von einem auf den anderen Gleisabschnitt ist dadurch gewährleistet, dass der zweite Gleisabschnitt zwischen den Schienen des ersten Gleisabschnittes angeordnet ist und dass für jeden Gleisabschnitt in den Fahrgestellen des Wagens mehrere Flanschrollen vorgesehen sind. It is particularly advantageous if a cable drum is provided for each traction device and one of the traction devices mentioned is assigned to each direction of movement of the carriage and the carrier. A perfect transition of the wagons from one to the other track section is ensured in that the second track section is arranged between the rails of the first track section and in that several flange rollers are provided for each track section in the chassis of the wagon.
Ein solch einwandfreier Übergang und ein kontinuierlicher Betrieb wird dadurch weiter verbessert, dass die Räder der Flanschrollen aus paarweise angeordneten Rollenhälften bestehen und jedes Rad mit einem Flansch versehen ist und jeder Rollenhälfte eine der Schienen eines der Gleisabschnitte zugeordnet ist. Such a smooth transition and continuous operation is further improved in that the wheels of the flange rollers consist of roller halves arranged in pairs and each wheel is provided with a flange and each roller half is assigned one of the rails of one of the track sections.
Die Anpassungsfähigkeit des neuen Transportfahrzeuges an die verschiedenartigen Aufstellungsbedingungen der Praxis lässt sich weiter dadurch erhöhen, dass gemäss einer anderen Ausführungsart der Erfindung der Aufbau einen Drehkranz oder ein Zapfenlager aufweist, dessen beweglicher Teil die Gleisabschnitte, den Träger und dessen auf den Boden wir5 The adaptability of the new transport vehicle to the different installation conditions in practice can be further increased by the fact that, according to another embodiment of the invention, the structure has a slewing ring or a journal bearing, the movable part of which is the track sections, the girder and its on the ground 5
10 10th
15 15
20 20th
25 25th
30 30th
35 35
40 40
45 45
50 50
55 55
60 60
65 65
618 649 618 649
4 4th
kende Abstützung aufnimmt und dessen stationärer Teil zusammen mit den Stützen des Chassis auf dem Fahrzeug befestigt ist. kende supports and the stationary part is fixed together with the supports of the chassis on the vehicle.
Vorzugsweise soll die Drehachse des Drehkranzes bzw. des Zapfenlagers gemäss der Erfindung mittig des Auflagers angeordnet sein, so dass der Schwerpunkt der aufgeladenen Raumzelle in ihr liegt. According to the invention, the axis of rotation of the slewing ring or of the journal bearing should preferably be arranged in the center of the support, so that the center of gravity of the charged space cell lies in it.
Hierdurch ist es möglich, die aufgeladene Raumzelle praktisch momentenfrei auf dem Fahrzeug zu drehen und seitlich neben dem Fahrzeug abzusetzen bzw. bei umgekehrter Reihenfolge der Vorgänge aufzuladen. In engen Garagenhöfen ergibt sich dadurch eine wesentliche Erleichterung, weil das Fahrzeug in Längsrichtung des Garagenhofes aufgestellt werden kann. This makes it possible to rotate the charged space cell on the vehicle practically without torque and to set it down to the side of the vehicle or to charge it in the reverse order of the processes. In narrow garage courtyards, this is a significant relief because the vehicle can be set up in the longitudinal direction of the garage yard.
Einzelheiten und Vorteile ergeben sich aus der nachfolgenden beispielsweisen Beschreibung mehrerer Ausführungsformen der Erfindung anhand der Figuren in der Zeichnung. Es zeigen: Details and advantages result from the following exemplary description of several embodiments of the invention with reference to the figures in the drawing. Show it:
Fig. 1 einen Transport-Lkw gemäss der Erfindung in Seitenansicht vor dem Verschieben der Raumzelle über den Aufstellungsplatz, wobei die Stellung der Raumzelle nach dem Verschieben in abgebrochener und gestrichelter Linienführung wiedergegeben ist, 1 is a side view of a transport truck according to the invention before the room cell is moved over the installation site, the position of the room cell being shown after the movement in broken and broken lines,
Fig. 2 eine Ansicht des Gegenstandes nach Fig. 1, wobei die Teile in der Stellung gezeichnet sind, die sie beim Transport der Raumzelle einnehmen, 2 is a view of the object of FIG. 1, the parts being drawn in the position they assume when transporting the room cell,
Fig. 3 eine Draufsicht auf den Gegenstand nach Fig. 2, wobei die Teile in ihrer Stellung wiedergegeben sind, die sie einnehmen, wenn die Raumzelle über den Aufstellungsplatz gefahren worden ist, 3 shows a plan view of the object according to FIG. 2, the parts being reproduced in their position which they assume when the space cell has been moved over the installation site,
Fig. 4 schematisch einen Antrieb zur Zuführung von Bewegungsenergie zu den die Haltevorrichtungen tragenden Wagen, 4 schematically shows a drive for supplying kinetic energy to the carriages carrying the holding devices,
Fig. 5 eine der Fig. 2 entsprechende Darstellung zur Wiedergabe der über dem Aufstellungsplatz angehobenen Raumzelle, wobei mehrere Teile in abgebrochener Darstellung wiedergegeben sind, 5 shows a representation corresponding to FIG. 2 for reproducing the space cell raised above the installation site, several parts being shown in broken form,
Fig. 6 einen Querschnitt durch den Aufbau des Transportfahrzeuges zur Wiedergabe der Wagen und ihrer Transportsicherungen, 6 shows a cross section through the structure of the transport vehicle for reproducing the carriages and their transport locks,
Fig. 7 eine Draufsicht auf den Gegenstand nach Fig. 6, 7 is a plan view of the object of FIG. 6,
Fig. 8 in abgebrochener Darstellung eine Seitenansicht des Gegenstandes nach Fig. 6, 8 is a broken side view of the object of FIG. 6,
Fig. 9 eine abgeänderte Ausführungsform des erfindungs-gemässen Fahrzeuges in der Fig. 1 entsprechender Darstellung und Fig. 9 shows a modified embodiment of the vehicle according to the invention in Fig. 1 corresponding representation and
Fig. 10 eine schematische Wiedergabe der Aufstellungsmöglichkeiten einer Raumzelle bei Verwendung des Fahrzeuges nach Fig. 9. 10 is a schematic representation of the installation options of a room cell when using the vehicle according to FIG. 9.
Gemäss Fig. 1 transportiert ein serienmässiges Fahrzeug 1 eine Stahlbetonfertiggarage. Diese Raumzelle 2 hat Quaderform. Sie besitzt dementsprechend eine verhältnismässig grossflächige Decke 3, einen Boden 4, Seitenwände 5 und 6 sowie eine Rückwand 7. Die beschriebenen Teile sind einstückig ausgebildet. Die Stirnseite 8 ist offen mit einem hochgeklappten, jedoch nichtgezeigten Garagentor versehen. 1, a standard vehicle 1 transports a prefabricated reinforced concrete garage. This room cell 2 has a cuboid shape. Accordingly, it has a relatively large-area ceiling 3, a bottom 4, side walls 5 and 6 and a rear wall 7. The parts described are formed in one piece. The end face 8 is openly provided with a garage door that is folded up but not shown.
Das Fahrzeug hat das übliche Chassis 10 mit einer lenkbaren Vorderachse 11 und zwei je vierfach bereiften Hinterachsen 12 bzw. 13. Auf dem Chassis 10 befindet sich ein Aufbau, der allgemein mit 15 bezeichnet ist. Die den Aufbau zusam-menhaltenen Träger und ihre Verbindungen mit dem Chassis 10 sind nicht wiedergegeben. Der Aufbau 15 endet jedoch unmittelbar im Bereich der Rückwand 16 des Fahrerhauses und reicht im übrigen im wesentlichen bis zum Ende 17 der Träger, die das Chassis bilden. Dieser Bereich des Fahrzeuges 1 ist als Ladeplattform ausnutzbar und daher allgemein mit 18 bezeichnet. The vehicle has the usual chassis 10 with a steerable front axle 11 and two rear axles 12 and 13, each with four tires. On the chassis 10 there is a structure which is generally designated 15. The beams holding the structure together and their connections to the chassis 10 are not shown. The structure 15 ends, however, directly in the area of the rear wall 16 of the driver's cab and extends essentially to the end 17 of the beams which form the chassis. This area of the vehicle 1 can be used as a loading platform and is therefore generally designated 18.
Die Ladeplattform 18 selbst wird beim dargestellten Ausführungsbeispiel von zwei Schienen 19 und 20 gebildet. Die Darstellung in den Fig. 1-3 ist insoweit schematisch, die Einzelheiten werden weiter unten näher erläutert. The loading platform 18 itself is formed by two rails 19 and 20 in the illustrated embodiment. To this extent, the representation in FIGS. 1-3 is schematic, the details are explained in more detail below.
Der Aufbau 15 wird ergänzt durch zwei hydraulische Stützen 21 bzw. 22, welche mit ihren Zylindern 23 am Aufbau befestigt sind und sich mit den Enden ihrer Kolbenstangen 24 auf dem Boden abstützen können. Durch Ausfahren der Kolbenstangen 24 aus den Zylindern 23 werden die Hinterachsfedern des Fahrzeuges ausser Wirkung gesetzt. The structure 15 is supplemented by two hydraulic supports 21 and 22, which are attached to the structure with their cylinders 23 and can be supported on the ground with the ends of their piston rods 24. By moving the piston rods 24 out of the cylinders 23, the rear axle springs of the vehicle are deactivated.
Der Aufbau 15 weist ferner einen längs des Chassis 10 verschieblichen Träger 25 auf. Dieser Träger besteht seinerseits im wesentlichen aus zwei Schienen 26 bzw. 27, die ebenso wie die Schienen 19 und 20 ein Gleis bilden und Traversen 28 bzw. 29, die die Schienen zusammenhalten und deren Spurweite gewährleisten. Die rückwärtige Traverse 28 hat ihrerseits zwei hydraulische Stützen 30 und 30'. Auch diese Stützen bestehen aus Zylindern 31, welche an dem Träger 25 befestigt sind und deren Kolbenstangen 32 sich auf dem Boden abstützen können. The structure 15 also has a carrier 25 which is displaceable along the chassis 10. This carrier in turn consists essentially of two rails 26 and 27, which, like the rails 19 and 20, form a track and cross members 28 and 29, which hold the rails together and ensure their track width. The rear crossmember 28 in turn has two hydraulic supports 30 and 30 '. These supports also consist of cylinders 31 which are fastened to the carrier 25 and whose piston rods 32 can be supported on the floor.
An das aus den Schienen 19, 20 und 26, 27 bestehende Gleis ist ein allgemein mit 35 bezeichneter Wagen gebunden. Dieser Wagen besitzt vordere und hintere Haltevorrichtungen 36, 37 bzw. 38, 39, welche dazu dienen, die Raumzelle 2 zu unterstützen und ggf. gegen seitliche Verschiebungen zu sichern. On the track consisting of the rails 19, 20 and 26, 27, a wagon, generally designated 35, is bound. This carriage has front and rear holding devices 36, 37 and 38, 39, which serve to support the room cell 2 and, if necessary, to secure it against lateral displacements.
Das Fahrzeug 1 wirkt mit einer Hebevorrichtung zusammen, die nur schematisch wiedergegeben ist. Die Hebevorrichtung besteht ihrem grundsätzlichen Aufbau nach aus einem auf Rädern 40, 41 fahrbaren Gerüst 42, dessen vorderes Ende 43 aus der Öffnung der Stirnseite 8 der Raumzelle 2 nach aussen vorsteht und dort zwei Hubstempel 45,46, in entsprechenden Zylindern 47, aufweist. Zwei weitere Hubstempel sind in Zylindern 47' angeordnet und mit 48 bzw. 49 bezeichnet. Diese Hubstempel sind durch im Boden 4 der Raumzelle vorgesehene Ausnehmungen 50, 51 aus dem Inneren der Raumzelle 2 nach aussen geführt. The vehicle 1 interacts with a lifting device which is only shown schematically. The basic construction of the lifting device consists of a scaffold 42 that can be driven on wheels 40, 41, the front end 43 of which protrudes outwards from the opening of the end face 8 of the room cell 2 and there has two lifting rams 45, 46 in corresponding cylinders 47. Two further lifting rams are arranged in cylinders 47 'and designated 48 and 49, respectively. These lifting rams are guided outwards from the interior of the room cell 2 through recesses 50, 51 provided in the floor 4 of the room cell.
Das selbständige, vom Fahrzeug 1 bewegliche Gerüst 42 weist ausserdem nichtdargestellte Anschlüsse auf, mit denen die Raumzelle am Gerüst 42 aufgehängt werden kann. Das Gerüst 42 kann seinerseits einen Motor und einen Druckerzeuger als hydraulischen Antrieb zur Zuführung von Bewegungsenergie einerseits zu den Zylindern 45—47 und anderseits auf die Räder 40 und 41 aufweisen. Dieser hydraulische Antrieb kann aber auch auf dem Fahrzeug 1 angebracht sein. Dann wird das Druckmittel zweckmässig über Schläuche den beschriebenen hydraulischen Motoren zugeführt. The independent scaffold 42 which can be moved by the vehicle 1 also has connections (not shown) with which the spatial cell can be suspended from the scaffold 42. The scaffold 42 can in turn have a motor and a pressure generator as a hydraulic drive for supplying kinetic energy on the one hand to the cylinders 45-47 and on the other hand on the wheels 40 and 41. This hydraulic drive can also be mounted on the vehicle 1. Then the pressure medium is expediently supplied via hoses to the hydraulic motors described.
Der Wagen 35 ist gemäss dem Ausführungsbeispiel nach Fig. 4 mit Hilfe eines flexiblen Zugmittels, nämlich eines Seiles 55, beweglich, das auf eine Seiltrommel 56 auf- und auch von dieser abgewickelt werden kann. Das freie Ende 57 des Seiles ist an eine vordere Traverse 58 des Wagens 35 angeschlossen. 4, the carriage 35 is movable with the aid of a flexible traction means, namely a rope 55, which can be wound onto and also unwound from a rope drum 56. The free end 57 of the rope is connected to a front cross member 58 of the carriage 35.
Um den Träger 25 aus seiner Stellung nach Fig. 1 in die Stellung nach Fig. 3 zu verbringen, wird das Seil 57 an die Traverse 58, wie in der unteren Darstellung der Fig. 4 angegeben, angeschlagen. Es verläuft dann über zwei Seilrollen 59 und 60 sowie über eine Zwischenrolle 61. Die Seiltrommel dreht sich in Richtung des Pfeiles 62. Soll dann der Wagen 35 aus seiner Stellung nach Fig. 1 in die nach Fig. 3 verfahren werden, so wird das Seil 57 weiter gezogen. Ein weiteres Seil 55 verläuft über zwei Rollen 63, 64, und die Seiltrommel 56' dreht sich in Richtung des Pfeiles 65, wenn der Wagen und der Träger aus der Stellung nach Fig. 3 in die nach Fig. 2 zurückgeholt werden sollen. In order to move the carrier 25 from its position according to FIG. 1 into the position according to FIG. 3, the rope 57 is attached to the crossmember 58, as indicated in the lower illustration in FIG. 4. It then runs over two rope pulleys 59 and 60 and over an intermediate pulley 61. The rope drum rotates in the direction of arrow 62. If the carriage 35 is then to be moved from its position according to FIG. 1 into that according to FIG. 3, the rope becomes 57 moved on. Another rope 55 runs over two rollers 63, 64, and the rope drum 56 'rotates in the direction of arrow 65 when the carriage and the carrier are to be brought back from the position according to FIG. 3 into the position according to FIG. 2.
Das Fahrzeug wird wie folgt eingesetzt: The vehicle is used as follows:
Im Fertigteilewerk wird zunächst das Gerüst 42 in die Raumzelle 2 eingefahren, bis sich die Hubstempel 46, 48, 49 in der aus Fig. 1 ersichtlichen Stellung gegenüber der Raum5 In the precast plant, the scaffold 42 is first moved into the room cell 2 until the lifting rams 46, 48, 49 are in the position shown in FIG. 1 relative to the room 5
10 10th
15 15
20 20th
25 25th
30 30th
35 35
40 40
45 45
50 50
55 55
60 60
65 65
5 5
618 649 618 649
zelle 2 befinden. Dann werden die nichtdargestellten Anschlüsse mit dem Boden 4 der Raumzelle 2 verbunden. Nach Ausfahren der Hubstempel 45,46 bzw. 48 und 49 befindet sich der Boden 4 der Raumzelle 2 in hinreichend grossem Abstand von der Bodenoberfläche, so dass das Fahrzeug mit seinen Hinterachsen 12 und 13 zwischen den Hubstempeln 45 und 46 hindurch unter den Boden 4 der Raumzelle fahren kann. Der Wagen 35 befindet sich dann in seiner Stellung oberhalb der Ladeplattform 18 und der Träger 25 in seiner eingefahrenen Stellung, in der er über eine vordere Rolle 70 und eine rückwärtige Rolle 71 zwischen die Schienen 19 und 20 des Gleisabschnittes 72 über der Ladeplattform 18 gefahren ist. Der von den Schienen 26 und 27 gebildete Gleisabschnitt 73 befindet sich dann ebenfalls über der Ladeplattform 18 des Fahrzeuges. cell 2 are located. Then the connections, not shown, are connected to the floor 4 of the room cell 2. After the lifting rams 45, 46 or 48 and 49 have been extended, the floor 4 of the room cell 2 is at a sufficiently large distance from the floor surface so that the vehicle with its rear axles 12 and 13 between the lifting rams 45 and 46 passes under the floor 4 of the floor Can drive space cell. The carriage 35 is then in its position above the loading platform 18 and the carrier 25 in its retracted position, in which it is driven over a front roller 70 and a rear roller 71 between the rails 19 and 20 of the track section 72 above the loading platform 18 . The track section 73 formed by the rails 26 and 27 is then likewise located above the loading platform 18 of the vehicle.
Nachdem das Fahrzeug 1 unter dem Boden 4 der Raumzelle 2 ausgerichtet ist, werden die Hubstempel 45, 46 bzw. 48, 49 eingefahren. Dadurch setzt sich die Raumzelle 2 mit ihrem Boden 4 auf die Halte Vorrichtungen des Wagens 35, die in ihre Transportstellung gebracht werden, worauf das Fahrzeug 1 die Raumzelle 2 zum Aufstellplatz 75 fährt. After the vehicle 1 is aligned under the floor 4 of the room cell 2, the lifting rams 45, 46 and 48, 49 are retracted. As a result, the floor cell 2 sits with its base 4 on the holding devices of the carriage 35, which are brought into their transport position, whereupon the vehicle 1 drives the room cell 2 to the installation site 75.
Am Aufstellplatz befinden sich gemäss dem dargestellten Ausführungsbeispiel zwei Streifenfundamente 76 bzw. 77, welche zur Abstützung der Kolbenstangen 24 und 32 verwendet werden können, jedoch nicht für die Durchführung des nachstehend beschriebenen Aufstellverfahrens Voraussetzung sind. According to the exemplary embodiment shown, there are two strip foundations 76 and 77 at the installation site, which can be used to support the piston rods 24 and 32, but are not a prerequisite for carrying out the installation process described below.
Zunächst wird mit Hilfe der am Aufbau 15 befestigten hydraulischen Stützen 21, 22 das beladene und vor dem Aufstellplatz 75 stehende Fahrzeug 1 abgestützt. Mit Hilfe der am Fahrzeugaufbau 15 befestigten Seiltrommel 56 mit Seil 55' First, with the help of the hydraulic supports 21, 22 attached to the body 15, the loaded vehicle 1 standing in front of the installation site 75 is supported. With the help of the rope drum 56 fastened to the vehicle body 15 with rope 55 '
wird der unbelastete Träger 25 auf den Rollen 70 und 71 so weit nach hinten gezogen, bis seine Stützen 30 und 30' sich auf dem hinteren Streifenfundament 76 des Auf Stellplatzes 75 abstützen können. Dieser Vorgang wird anhand der unteren Darstellung der Fig. 4 erläutert: the unloaded carrier 25 on the rollers 70 and 71 is pulled back until its supports 30 and 30 'can be supported on the rear strip foundation 76 of the parking space 75. This process is explained on the basis of the lower illustration in FIG. 4:
Die Zwischenrolle 61 befindet sich an der vorderen Traverse 29 des Trägers 25. Die Seilrollen 59 und 60 befinden sich dagegen ortsfest auf dem Aufbau 15, und zwar an dessen hinterem Ende. Für den Transport ist der Wagen 35 oberhalb der Ladeplattform 18 in später zu beschreibender Weise arretiert. The intermediate roller 61 is located on the front crossmember 29 of the carrier 25. The rope rollers 59 and 60, however, are stationary on the structure 15, specifically at its rear end. For transport, the carriage 35 is locked above the loading platform 18 in a manner to be described later.
Dreht sich die Seiltrommel 56 in Richtung des Pfeiles 62, so bewegt sich die Zwischenrolle 61 zusammen mit der Traverse 29, wodurch der Träger 25 in seine aus Fig. 1 ersichtliche Stellung gelangt. Nachdem die Arretierungen des Wagens 35 gelöst worden sind, führt eine weitere Drehung der Seiltrommel 56' zur Bewegung der Traverse 58 des Wagens 35, an dem sie befestigt ist. Dadurch fährt der Wagen in Richtung des Pfeiles 78 in seiner aus Fig. 3 ersichtlichen Stellung über dem Aufstellplatz 75. If the cable drum 56 rotates in the direction of the arrow 62, the intermediate roller 61 moves together with the crossmember 29, as a result of which the carrier 25 reaches its position shown in FIG. 1. After the catches of the carriage 35 have been released, a further rotation of the cable drum 56 'leads to the movement of the traverse 58 of the carriage 35 to which it is attached. As a result, the carriage travels in the direction of arrow 78 in its position shown in FIG. 3 above the installation site 75.
Sobald die Raumzelle 2 ihre richtige Stellung über den Streifenfundamenten 76 und 77 erreicht hat, werden die Hubstempel 45, 46 und 48, 49 ausgefahren, bis sie auf bzw. neben den Streifenfundamenten 77, 76 stehen und das Gerüst 42 die Raumzelle 2 anhebt, bis der Boden hier von dem Wagen 35 abgehoben ist. As soon as the room cell 2 has reached its correct position above the strip foundations 76 and 77, the lifting rams 45, 46 and 48, 49 are extended until they stand on or next to the strip foundations 77, 76 and the scaffold 42 lifts the room cell 2 until the floor here is raised from the carriage 35.
Die Seiltrommel 56 sitzt auf einer gemeinsamen Welle mit der Seiltrommel 56', deren Seil 55 über eine Seilrolle 63 am Träger 25 und über eine weitere Zwischenrolle 64 zur Traverse 58 des Wagens 35 geführt ist. Bei Umkehrung der Drehrichtung der Welle dreht die Seiltrommel 56' in Richtung des Pfeiles 65, wodurch sich der Träger 25 mit dem auf ihm arretierten Wagen 35 über die Ladeplattform 18 bewegt. The cable drum 56 is seated on a common shaft with the cable drum 56 ', the cable 55 of which is guided to the cross member 58 of the carriage 35 via a cable pulley 63 on the carrier 25 and via a further intermediate pulley 64. When the direction of rotation of the shaft is reversed, the cable drum 56 'rotates in the direction of the arrow 65, as a result of which the carrier 25 with the carriage 35 locked on it moves over the loading platform 18.
Dadurch ist der Raum unter dem Boden 4 der Raumzelle 2 freigegeben. Durch Einfahren der Hubstempel 45, 46 bzw. 48, 49 in die Hubzylinder wird die Raumzelle 2 auf die Streifenfundamente 76 und 77 abgesenkt. Danach werden die Anschlüsse des Gerüstes 42 am Boden 4 der Raumzelle 2 gelöst. As a result, the space under the floor 4 of the room cell 2 is released. By moving the lifting rams 45, 46 and 48, 49 into the lifting cylinders, the space cell 2 is lowered onto the strip foundations 76 and 77. Then the connections of the scaffold 42 on the bottom 4 of the room cell 2 are released.
Das Gerüst fährt auf seinen Rädern 40 und 41 aus der Raumzelle 2 heraus, nachdem das Fahrzeug 1 die Baustelle verlassen hat. The scaffold moves out of the room cell 2 on its wheels 40 and 41 after the vehicle 1 has left the construction site.
Auf einem Platz vor der Garage kann die Hebevorrichtung auf das Fahrzeug 1 verladen werden. Das erfolgt so, dass die Hubstempel 45, 46 bzw. 48,49 das Gerüst 42 so weit anheben, dass das Fahrzeug 1 mit seiner Ladeplattform 18 unter das Gerüst 42 fahren kann. Nach Einziehen der Hubstempel liegt das Gerüst 42 auf dem Wagen 35 und kann an diesem arretiert werden. Der Lkw nimmt die Hebevorrichtung zurück ins Werk. Dort wird sie abgeladen, wobei die für das Aufladen beschriebenen Vorgänge umgekehrt ablaufen. The lifting device can be loaded onto the vehicle 1 in a place in front of the garage. This is done in such a way that the lifting rams 45, 46 and 48, 49 raise the scaffolding 42 to such an extent that the vehicle 1 can drive under the scaffolding 42 with its loading platform 18. After the lifting rams have been pulled in, the scaffold 42 lies on the carriage 35 and can be locked on it. The truck takes the lifting device back to the factory. There it is unloaded, with the operations described for charging taking place in reverse.
Gemäss der Darstellung den den Fig. 6-8 besteht das Chassis 10 des Fahrzeuges aus zwei einander zugekehrten koaxialen U-Trägern 80 bzw. 81, die durch Traversen 82 verbunden sind. Auf Winkeln 83 bzw. 84 liegen Z-förmige Stahlprofile 85 bzw. 86. Die Oberflanschen 87 bzw. 87' bilden die Laufbahnen der Schienen 19 und 20. Die Unterflanschen 88 und 89 dienen als Auflager für zwei koaxiale U-Profile 90, 91, deren obere Stege 92 bzw. 93 die Schienen 26 und 27 des Gleisabschnittes 73 bilden. 6-8, the chassis 10 of the vehicle consists of two mutually facing coaxial U-beams 80 and 81, which are connected by cross members 82. Z-shaped steel profiles 85 and 86 lie on angles 83 and 84, respectively. The upper flanges 87 and 87 'form the raceways of the rails 19 and 20. The lower flanges 88 and 89 serve as supports for two coaxial U-profiles 90, 91, whose upper webs 92 and 93 form the rails 26 and 27 of the track section 73.
Der Wagen 35 hat zwei Fahrgestelle 95 bzw. 96 (vgl. Fig. 3). Die Fahrgestelle 95 und 96 sind identisch, so dass im Ausführungsbeispiel nach den Fig. 6 und 7 nur eines der Fahrgestelle wiedergegeben ist. The carriage 35 has two chassis 95 and 96 (see FIG. 3). The chassis 95 and 96 are identical, so that only one of the chassis is shown in the exemplary embodiment according to FIGS. 6 and 7.
Jedes Fahrgestell hat danach zwei Traversen 97 bzw. 98, die aus Hohlträgern bestehen. Die Hohlträger sind an Käfigen 99 bzw. 100 befestigt, die zur Lagerung der Achsen von Flanschrollen 101-104 dienen. Each chassis then has two cross members 97 and 98, which consist of hollow beams. The hollow girders are attached to cages 99 and 100, which serve to support the axles of flange rollers 101-104.
Durch diese Anordnung wird erreicht, dass der Wagen 35 gegen seitliche Verschiebungen auf dem Fahrgleis mit Hilfe der innen angeordneten Flanschen seiner Rollen 101—104 gesichert ist, wenn er auf den Schienen 26 und 27 fährt. Gegen seitliche Verschiebungen ist der Wagen 35 aber auch gesichert, wenn er auf dem Fahrgleis 19, 20 verfahren wird, da sich dann die Aussenflanschen auf den Stirnseiten der Oberflanschen 87 und 87' der Z-Profile abstützen. This arrangement ensures that the carriage 35 is secured against lateral displacements on the track by means of the internally arranged flanges of its rollers 101-104 when it is traveling on the rails 26 and 27. The carriage 35 is, however, also secured against lateral displacements if it is moved on the track 19, 20, since the outer flanges are then supported on the end faces of the upper flanges 87 and 87 'of the Z-profiles.
Die Käfige 99,100 sind im übrigen identisch ausgebildet. Ihre aussen angebrachten Wangen 105 sind verlängert und können deshalb in Führungen 106, 107 gleiten, welche von zwei koaxialen Blechen gebildet werden. Die beiden Bleche sitzen auf Konsolen 108 bzw. 108' und haben miteinander fluchtende Bohrungen. Bei Ausrichtung der Wangen 105 gegenüber den von den Blechen gebildeten Führungen lassen sich Arretierungsbolzen 109,110 durch die miteinander fluchtenden Bohrungen der Bleche und der Wangen schieben, wodurch der Wagen 35 an den Schienen 19, 20 arretiert ist. The cages 99, 100 are otherwise identical. Their cheeks 105 attached to the outside are elongated and can therefore slide in guides 106, 107 which are formed by two coaxial sheets. The two sheets sit on brackets 108 and 108 'and have aligned holes. When the cheeks 105 are aligned with the guides formed by the sheets, locking bolts 109, 110 can be pushed through the mutually aligned bores of the sheets and the cheeks, as a result of which the carriage 35 is locked on the rails 19, 20.
An den Wangen 105 befinden sich ferner Konsolen 111 für hydraulische Zylinder 112, deren Kolbenstangen 113 bei 114 an eine Traverse 115 eines einseitig offenen Rahmens 116 angeschlossen ist. Die beiden Stiele 117 bzw. 118 jedes Rahmens sind teleskopisch in den beiden Traversen 97 und 98 geführt. On the cheeks 105 there are also brackets 111 for hydraulic cylinders 112, the piston rods 113 of which are connected at 114 to a cross member 115 of a frame 116 which is open on one side. The two stems 117 and 118 of each frame are guided telescopically in the two cross members 97 and 98.
Auf der Traverse 115 befindet sich ein elastisches bzw. ela-stomeres Auflager 120 zur Unterstützung des Bodens 4 der Raumzelle 2. Ausserdem trägt das Ende der Traverse 115 ein Abschlussblech 121, das z. T. nach oben über das Auflager 120 hinaussteht. Die Teile 120 und 121 bilden zusammen eine Haltevorrichtung, welche die Raumzelle unterstützt und gegen seitliche Verschiebungen sichert. On the cross member 115 there is an elastic or elastomeric support 120 to support the floor 4 of the room cell 2. In addition, the end of the cross member 115 carries an end plate 121 which, for. T. protrudes above the support 120. The parts 120 and 121 together form a holding device which supports the room cell and secures it against lateral displacements.
Die beiden Fahrgestelle 95 und 96 sind gemäss dem Ausführungsbeispiel nach den Fig. 6 und 7 mit Hilfe von Streben 130 und 131 miteinander verbunden, wobei die Streben mit ihren Enden bei 132 bzw. 133 mit Konsolen verbunden sind, welche an den Traversen 97 und 98 des Wagens 35 angebracht sind. Am Fahrgestell 96 des Wagens 35 befinden sich entsprechende Anschlüsse der Streben 130 und 131. 6 and 7 are connected to one another with the aid of struts 130 and 131, the ends of the struts being connected at 132 and 133, respectively, to brackets which are attached to the cross members 97 and 98 of the carriage 35 are attached. Corresponding connections of the struts 130 and 131 are located on the chassis 96 of the carriage 35.
Beim Ausführungsbeispiel nach den Fig. 6 und 7 wird die Verfahrbarkeit der Fahrgestelle 95 und 96 dadurch erreicht, In the embodiment according to FIGS. 6 and 7, the movability of the chassis 95 and 96 is achieved by
5 5
10 10th
15 15
20 20th
25 25th
30 30th
35 35
40 40
45 45
50 50
55 55
60 60
65 65
618 649 618 649
6 6
dass jede Rolle 101-104 zwei unabhängig voneinander drehbare Hälften 135, 136 aufweist, wobei jede dieser Rollenhälften einer Laufbahn 92, 87 bzw. 93, 87' auf einer der Schienen 26, 27 der beiden Gleisabschnitte 72 bzw. 73 zugeordnet ist. Während jedoch nach dem Ausführungsbeispiel der Fig. 6 und 7 die Rollenhälften auf einer gemeinsamen Achse angeordnet sind, sind die Rollenhälften 135 und 136 im Ausführungsbeispiel nach Fig. 8 auf verschiedenen Achsen 137,138 angeordnet, die koaxial, aber in unterschiedlichen Höhen verlaufen. that each roller 101-104 has two halves 135, 136 which can be rotated independently of one another, each of these roller halves being assigned to a track 92, 87 and 93, 87 'on one of the rails 26, 27 of the two track sections 72 and 73, respectively. 6 and 7, however, the roller halves are arranged on a common axis, the roller halves 135 and 136 in the embodiment of FIG. 8 are arranged on different axes 137, 138, which run coaxially but at different heights.
Die Zweiteiligkeit der Rollen und ihre Anordnung bezweckt, den Wagen 35 wechselseitig auf den Gleisabschnitten 72 bzw. 73 verfahren zu können und anderseits den Gleisabschnitt 73 gegenüber dem Wagen 35 zu verschieben, wie es oben erläutert worden ist. The two-part design of the rollers and their arrangement are intended to enable the carriage 35 to be moved alternately on the track sections 72 and 73 and on the other hand to move the track section 73 relative to the carriage 35, as has been explained above.
Beim Ausführungsbeispiel nach Fig. 9 wird anstelle eines Lkw ein Auflieger 160 mit einer Zugmaschine 161 eingesetzt. Hierdurch ist es möglich, grossvolumige Raumzellen 163 ohne 9, a trailer 160 with a tractor 161 is used instead of a truck. This makes it possible to have large-volume room cells 163 without
Überschreitung der zulässigen Höhe zu transportieren. Der Aufbau 164 befindet sich auf dem beweglichen Teil 165 eines Drehkranzes 166, dessen stationärer Teil 167 am Aufbau bzw. am Fahrgestell 160 fest ist. Die Drehachse 168 des Drehkran-s zes 166 enthält den Schwerpunkt S der Raumzelle 163. Dadurch treten bei Betätigung des Drehkranzes 168 keine Momente auf. Transport exceeding the permissible height. The body 164 is located on the movable part 165 of a slewing ring 166, the stationary part 167 of which is fixed to the body or to the chassis 160. The axis of rotation 168 of the slewing crane 166 contains the center of gravity S of the space cell 163. As a result, no moments occur when the slewing ring 168 is actuated.
Mit dem beweglichen Teil 165 des Drehkranzes 166 werden sämtliche Teile des Aufbaus mit Ausnahme der Hubstem-io pel 169 und der ihnen zugeordneten Teile gedreht. With the movable part 165 of the slewing ring 166, all parts of the structure are rotated with the exception of the lifting stem 169 and the parts assigned to them.
Wie Fig. 10 zeigt, können damit Raumzellen 170 hinter dem Fahrzeug 160 und, wie bei 171 und 172 gezeigt, auch neben dem Fahrzeug abgesetzt werden. Insbesondere ist es möglich, die Raumzellen 172,173,174 zu einer Reihengaragenan-iî läge zusammenzustellen, wenn das Fahrzeug 160 in dem relativ schmalen Innenhof der Garagenanlage quer zur Längsachse der Raumzellen steht. As shown in FIG. 10, room cells 170 can thus be placed behind the vehicle 160 and, as shown at 171 and 172, also next to the vehicle. In particular, it is possible to assemble the room cells 172, 173, 174 into a row garage facility if the vehicle 160 is positioned in the relatively narrow inner courtyard of the garage system transversely to the longitudinal axis of the room cells.
s s
7 Blatt Zeichnungen 7 sheets of drawings

Claims (4)

  1. 618 649 618 649
    2 2nd
    PATENTANSPRÜCHE PATENT CLAIMS
    1. Fahrzeug (10) für den Transport von Raumzellen (2), insbesondere von Stahlbetonfertiggaragen, mit einer Hebevorrichtung (40 bis 42), welche mehrere Hubstempel (45, 46, 48, 49) sowie Anschlüsse für die Raumzelle (2), welche deren Decke (3) zu unterstützen bestimmt sind oder an denen die Raumzelle (2) aufzuhängen bestimmt ist, aufweist, und mit einem Aufbau (15, 164), der eine über dem Chassis (10) des Fahrzeuges (1) angeordnete Ladeplattform (8), einen längs des Chassis (10) verschieblichen Träger (25), der an einem Ende eine auf den Aufbau (15, 164) wirkende und am anderen Ende eine auf den Aufstellplatz (75) der Raumzelle wirkende Abstützung (30, 30') aufweist, und Haltevorrichtungen (120, 121) besitzt, welche die Raumzelle (2) zu unterstützen und gegen Verschiebung zu sichern bestimmt sind, dadurch gekennzeichnet, dass die Ladeplattform (18) und der Träger (25) ein Gleis aus mehreren Gleisabschnitten (72, 73) aufweisen oder selbst als Gleis (19, 20; 26, 27) ausgebildet sind, dass die Haltevorrichtungen (120, 121) an einem oder mehreren auf dem Gleis (72, 73 oder 19, 20; 26, 27) verfahrbaren Wagen (35) angeordnet sind, und dass die auf den Aufstellplatz (75) wirkende Abstützung (30, 30') des Trägers (25) von den Hubstempeln (45, 46, 48, 49) getrennt sind, die an einem die Anschlüsse für die Raumzelle (2) aufweisenden Gerüst (42) der unabhängig vom Fahrzeug (1) bewegbaren Hebevorrichtung (40 bis 42) befestigt sind. 1. Vehicle (10) for the transport of room cells (2), in particular prefabricated reinforced concrete garages, with a lifting device (40 to 42), which has several lifting rams (45, 46, 48, 49) and connections for the room cell (2), which the ceiling (3) of which is intended to be supported or on which the room cell (2) is intended to be hung, and with a structure (15, 164) which has a loading platform (8) arranged above the chassis (10) of the vehicle (1) ), a carrier (25) which can be displaced along the chassis (10) and which has at one end a support (30, 30 ') acting on the structure (15, 164) and on the other end a support (30) has and holding devices (120, 121) which are intended to support the space cell (2) and to secure it against displacement, characterized in that the loading platform (18) and the carrier (25) comprise a track comprising a plurality of track sections (72, 73) or are designed as tracks (19, 20; 26, 27) that the holding devices (120, 121) on one or more on the track (72, 73 or 19, 20; 26, 27) movable carriage (35) are arranged, and that the support (30, 30 ') of the support (25) acting on the installation site (75) is separated from the lifting rams (45, 46, 48, 49) which are attached to a frame (42) of the lifting device (40 to 42) which can be moved independently of the vehicle (1) and has the connections for the room cell (2).
  2. 2. Fahrzeug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass eine Seiltrommel (56, 56') zur Verschiebung des Trägers (25) und des Wagens (35) vorgesehen ist, dass der Wagen (35) entweder an einem der Ladeplattform (18) zugeordneten, festen Gleisabschnitt (72) oder an einem dem Träger (25) zugeordneten, mit diesem beweglichen Gleisabschnitt (73) arretierbar ist, und dass zur Bewegung von Träger (25) und Wagen (35) Zugmittel (55, 55') vorgesehen sind, welche an dem Wagen (35) befestigt sind und zwischen der Seiltrommel (56, 56') und dem Wagen (35) mehrfach durch Rollen (59 bis 61 und 63 bis 64) auf dem Aufbau (18) und dem Träger (25) umgelenkt sind. 2. Vehicle according to claim 1, characterized in that a cable drum (56, 56 ') for displacing the carrier (25) and the carriage (35) is provided that the carriage (35) either on one of the loading platform (18) assigned , fixed track section (72) or on a track section (73) associated with the support (25) and movable with it, and that traction means (55, 55 ') are provided for moving the support (25) and carriage (35), which are fastened to the carriage (35) and are deflected several times between the cable drum (56, 56 ') and the carriage (35) by rollers (59 to 61 and 63 to 64) on the structure (18) and the carrier (25) are.
    5 3. Fahrzeug nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass für jedes Zugmittel (55, 55') eine Seiltrommel (56, 56') vorgesehen und jeder Bewegungsrichtung des Wagens (35) und des Trägers (25) eines der erwähnten Zugmittel zugeordnet ist. 3. A vehicle according to claim 2, characterized in that a cable drum (56, 56 ') is provided for each traction means (55, 55') and one of the traction means mentioned is assigned to each direction of movement of the carriage (35) and the carrier (25) .
    io 4. Fahrzeug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der zweite Gleisabschnitt (73) zwischen den Schienen (19, 20) des ersten Gleisabschnittes (72) angeordnet ist, und dass für jeden Gleisabschnitt (72, 73) in den Fahrgestellen (95, 96) des Wagens (35) mehrere Flanschrollen (101,102, 103,104) 4. The vehicle according to claim 1, characterized in that the second track section (73) is arranged between the rails (19, 20) of the first track section (72), and that for each track section (72, 73) in the chassis (95 , 96) of the carriage (35) several flange rollers (101, 102, 103, 104)
    15 vorgesehen sind. 15 are provided.
  3. 5. Fahrzeug nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Flanschrollen (101,102,103,104) aus paarweise angeordneten Rollenhälften (135, 136) bestehen und jede Rollenhälfte mit einem Flansch versehen ist und jeder Rollen- 5. Vehicle according to claim 4, characterized in that the flange rollers (101, 102, 103, 104) consist of roller halves (135, 136) arranged in pairs and each roller half is provided with a flange and each roller
    20 hälfte (135, 136) eine Laufbahn (92, 87; 93, 87') auf einer der Schienen (10, 20; 26, 27) eines der Gleisabschnitte (72, 73) zugeordnet ist. 20 half (135, 136) a track (92, 87; 93, 87 ') on one of the rails (10, 20; 26, 27) is assigned to one of the track sections (72, 73).
  4. 6. Fahrzeug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Aufbau (164) einen Drehkranz (166) oder ein Zap- 6. Vehicle according to claim 1, characterized in that the structure (164) has a turntable (166) or a Zap-
    25 fenlager aufweist, dessen beweglicher Teil (165) die Gleisabschnitte (72, 73), den Träger (25) und dessen auf den Aufstell-platz (75) wirkende Abstützung (30, 30') aufnimmt und dessen stationärer Teil (167) zusammen mit den Stützen (21, 22) des Chassis (10) auf dem Fahrzeug (1) befestigt ist (Fig. 9). 25 fenlager, the movable part (165) receives the track sections (72, 73), the support (25) and the support (30, 30 ') acting on the installation space (75) and the stationary part (167) together with the supports (21, 22) of the chassis (10) on the vehicle (1) (Fig. 9).
    30 7. Fahrzeug nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass zum Auflegen des Schwerpunkts (S) der aufgeladenen Raumzelle (2) auf die Drehachse (168) des Drehkranzes (166) bzw. des Zapfenlagers die Drehachse mittig des Auflegers (160) angeordnet ist. 30 7. Vehicle according to claim 6, characterized in that for placing the center of gravity (S) of the charged space cell (2) on the axis of rotation (168) of the slewing ring (166) or the journal bearing, the axis of rotation of the trailer (160) is arranged .
CH1193276A 1975-09-23 1976-09-21 Vehicle for transporting unitised units, in particular prefabricated reinforced concrete garages CH618649A5 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19752542275 DE2542275C2 (en) 1975-09-23 1975-09-23 Vehicle for the transport of reinforced concrete room cells, e.g. prefabricated garages, which are provided with recesses in the floor for the lifting rams of a lifting device

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH618649A5 true CH618649A5 (en) 1980-08-15

Family

ID=5957125

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH1193276A CH618649A5 (en) 1975-09-23 1976-09-21 Vehicle for transporting unitised units, in particular prefabricated reinforced concrete garages

Country Status (4)

Country Link
AT (1) AT351371B (en)
CH (1) CH618649A5 (en)
DE (1) DE2542275C2 (en)
NL (1) NL7610570A (en)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2759146C2 (en) * 1977-12-31 1987-08-06 Kesting, Lorenz, 4600 Dortmund, De
DE2941236C2 (en) * 1979-10-11 1987-08-06 Lorenz 4600 Dortmund De Kesting
DE3151571A1 (en) * 1981-12-28 1983-07-14 J. Gärtner Stahlbau GmbH & Co KG, 7502 Malsch Superstructure for transport vehicles
CN110562115B (en) * 2019-08-01 2020-11-06 中铁十六局集团有限公司 Beam transporting vehicle for roll-on and roll-off of segmental beam on ship

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1530945C3 (en) * 1965-07-20 1975-01-16 Lorenz 4607 Brambauer Kesting Device for transporting concrete bodies, in particular hollow concrete bodies such as prefabricated garages or similar turnkey rooms
DE6751695U (en) * 1968-09-26 1969-03-06 Hannover Braunschweigische Str TRANSPORT VEHICLE WITH LIFTING DEVICE FOR PREFABRICATED BOX-SHAPED CONCRETE STRUCTURES
DE1941940C3 (en) * 1969-08-18 1983-03-03 Kesting, Lorenz, 4600 Dortmund Vehicle with lifting device for large-volume boxes, preferably made of concrete, with recesses in the floor for telescopically adjustable legs of the lifting device
DE2315362C3 (en) 1973-03-28 1987-04-16 Betonwerk Lorenz Kesting, 4628 Luenen, De

Also Published As

Publication number Publication date
ATA701476A (en) 1978-12-15
AT351371B (en) 1979-07-25
NL7610570A (en) 1977-03-25
DE2542275A1 (en) 1977-03-24
DE2542275C2 (en) 1982-08-05

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3740586A1 (en) HIGH GARAGE
DE3841971C2 (en)
DE212020000274U1 (en) Straddle carrier for rail beams
DE1255902B (en) Process for erecting buildings from prefabricated space boxes
DE2142750A1 (en) TRUCK CRANE
DE2125241B2 (en) Vehicle for transporting and depositing concrete garage - has pivoted telescoping lift arm extended into garage, with supports for floor or ceiling
DE2407073B2 (en) TRANSPORT PALLET TRUCKS FOR HEAVY LOADS, IN PARTICULAR CONVERTER CHANGING CASES AND OPERATING PROCEDURES FOR IT
DE2936254A1 (en) TRANSPORT VEHICLE WITH VERTICAL HYDRAULIC LIFTING DEVICES FOR INTERCHANGEABLE BODIES
DE2542275C2 (en) Vehicle for the transport of reinforced concrete room cells, e.g. prefabricated garages, which are provided with recesses in the floor for the lifting rams of a lifting device
DE2203082C3 (en) Vehicles, in particular trucks, for the transport of prefabricated garages
DE2560381C2 (en) Vehicle for the transport of reinforced concrete room cells, e.g. prefabricated garages
DE2327516C3 (en) Vehicle for the transport of reinforced concrete cubicles only, in particular reinforced concrete prefabricated garages
DE3126563A1 (en) METHOD FOR LOADING AND UNLOADING A LOW-LOADER VEHICLE WITH HEAVY GLASS DISC PACKAGES OF LARGE DIMENSIONS, AND TRANSPORT UNIT FOR CARRYING OUT THE METHOD
DE3345512C2 (en) Vehicle for the transport of room cells, in particular prefabricated reinforced concrete garages on a subframe of a trailer
DE3043786A1 (en) Vehicle for transporting prefabricated building cells - has lifting jack carrying carrier arm on whose carrier piece building is anchored for loading and unloading
DE3431561A1 (en) Utility vehicle with combined loading device
DE3143296C2 (en)
CH632799A5 (en) Double-storey garage
DE2363018A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR LOADING AND UNLOADING REINFORCED CONCRETE ROOM CELLS, E.G. FINISHED GARAGES ON A TRANSPORT VEHICLE OR FROM A TRANSPORT VEHICLE WITH THE HELP OF A LIFTING DEVICE
WO1993024721A1 (en) Automatic car park
DE2512713A1 (en) Reinforced concrete building lifting mechanism - two jacks on protruding portion of frame act against structure outside
DE2315362B2 (en) Vehicle for the transport of rows of reinforced concrete rooms, especially prefabricated garages
CH509183A (en) Passenger transport system for crossing over or under traffic or waterways
DE2522803A1 (en) Transporter for prefabricated concrete structures - with separate lifting platform and extending load support boom
DE3029859C2 (en) Lorries with a structure for loading, unloading and transporting reinforced concrete space cells, in particular reinforced concrete prefabricated garages

Legal Events

Date Code Title Description
PL Patent ceased