CH615796A - - Google Patents

Download PDF

Info

Publication number
CH615796A
CH615796A CH1502976A CH1502976A CH615796A CH 615796 A CH615796 A CH 615796A CH 1502976 A CH1502976 A CH 1502976A CH 1502976 A CH1502976 A CH 1502976A CH 615796 A CH615796 A CH 615796A
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
fabric
denier
threads
weft
yarn
Prior art date
Application number
CH1502976A
Other languages
German (de)
Other versions
CH615796B (en
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Publication of CH615796B publication Critical patent/CH615796B/xx
Priority to JP7037976A priority Critical patent/JPS5759335B2/ja
Application filed filed Critical
Publication of CH615796A publication Critical patent/CH615796A/de

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D03WEAVING
    • D03DWOVEN FABRICS; METHODS OF WEAVING; LOOMS
    • D03D27/00Woven pile fabrics
    • DTEXTILES; PAPER
    • D01NATURAL OR MAN-MADE THREADS OR FIBRES; SPINNING
    • D01DMECHANICAL METHODS OR APPARATUS IN THE MANUFACTURE OF ARTIFICIAL FILAMENTS, THREADS, FIBRES, BRISTLES OR RIBBONS
    • D01D5/00Formation of filaments, threads, or the like
    • D01D5/28Formation of filaments, threads, or the like while mixing different spinning solutions or melts during the spinning operation; Spinnerette packs therefor
    • D01D5/30Conjugate filaments; Spinnerette packs therefor
    • D01D5/36Matrix structure; Spinnerette packs therefor
    • DTEXTILES; PAPER
    • D03WEAVING
    • D03DWOVEN FABRICS; METHODS OF WEAVING; LOOMS
    • D03D15/00Woven fabrics characterised by the material or construction of the yarn or other warp or weft elements used
    • D03D15/33
    • DTEXTILES; PAPER
    • D10INDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBLASSES OF SECTION D, RELATING TO TEXTILES
    • D10BINDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBLASSES OF SECTION D, RELATING TO TEXTILES
    • D10B2321/00Fibres made from polymers obtained by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • D10B2321/12Fibres made from polymers obtained by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds polymers of cyclic compounds with one carbon-to-carbon double bond in the side chain
    • D10B2321/121Fibres made from polymers obtained by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds polymers of cyclic compounds with one carbon-to-carbon double bond in the side chain polystyrene
    • DTEXTILES; PAPER
    • D10INDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBLASSES OF SECTION D, RELATING TO TEXTILES
    • D10BINDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBLASSES OF SECTION D, RELATING TO TEXTILES
    • D10B2331/00Fibres made from polymers obtained otherwise than by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds, e.g. polycondensation products
    • D10B2331/04Fibres made from polymers obtained otherwise than by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds, e.g. polycondensation products polyesters, e.g. polyethylene terephthalate [PET]
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10STECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10S57/00Textiles: spinning, twisting, and twining
    • Y10S57/905Bicomponent material
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/23907Pile or nap type surface or component
    • Y10T428/2395Nap type surface
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/29Coated or structually defined flake, particle, cell, strand, strand portion, rod, filament, macroscopic fiber or mass thereof
    • Y10T428/2913Rod, strand, filament or fiber
    • Y10T428/2922Nonlinear [e.g., crimped, coiled, etc.]
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/29Coated or structually defined flake, particle, cell, strand, strand portion, rod, filament, macroscopic fiber or mass thereof
    • Y10T428/2913Rod, strand, filament or fiber
    • Y10T428/2929Bicomponent, conjugate, composite or collateral fibers or filaments [i.e., coextruded sheath-core or side-by-side type]
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/29Coated or structually defined flake, particle, cell, strand, strand portion, rod, filament, macroscopic fiber or mass thereof
    • Y10T428/2913Rod, strand, filament or fiber
    • Y10T428/2929Bicomponent, conjugate, composite or collateral fibers or filaments [i.e., coextruded sheath-core or side-by-side type]
    • Y10T428/2931Fibers or filaments nonconcentric [e.g., side-by-side or eccentric, etc.]
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T428/00Stock material or miscellaneous articles
    • Y10T428/29Coated or structually defined flake, particle, cell, strand, strand portion, rod, filament, macroscopic fiber or mass thereof
    • Y10T428/2913Rod, strand, filament or fiber
    • Y10T428/2973Particular cross section

Description

Die Erfindung betrifft ein wildlederartig aufgerauhtes Gewebe gemäss Oberbegriff von Anspruch 1, welches nicht nur wildlederartig aussieht, sondern sich auch wildlederartig anfühlt, sowie ein Verfahren zur Herstellung eines derartigen Gewebes. The invention relates to a suede-like roughened fabric according to the preamble of claim 1, which not only looks like suede-like, but also feels like suede-like, and a method for producing such a fabric.

Neben kunstlederartigen Florgeweben mit aufgerauhten, gebündelten Fasern aus den Kettfäden (FR-PS 20 59 828) und nichtgewebten Stoffen mit einem Polymerüberzug (DE-OS 20 34 195) sind auch schon aufgerauhte Gewebe aus feinen Fasern und mit einem wildlederartigen Aussehen bekannt. Es handelt sich dabei um Gewebe aus einem gesponnenen Garn aus einem Bündel feiner Fasern als Schuss und einem gesponnenen Garn normaler Feinheit als Kette (FR-PS 21 75 017). Aufgerauhte Gewebe mit einem gesponnenen Garn aus einem Bündel besonders feiner Fasern als Schuss und einem texturierten Garn aus einer Vielzahl von Fäden mit einer üblichen Feinheit als Kette sind ebenfalls bekannt (US-PS 3 865 678). In addition to synthetic leather-like pile fabrics with roughened, bundled fibers from the warp threads (FR-PS 20 59 828) and non-woven fabrics with a polymer coating (DE-OS 20 34 195), roughened fabrics made of fine fibers and with a suede-like appearance are also known. It is woven from a spun yarn made from a bundle of fine fibers as a weft and a spun yarn of normal fineness as a warp (FR-PS 21 75 017). Roughened fabrics with a spun yarn from a bundle of particularly fine fibers as a weft and a textured yarn from a plurality of threads with a usual fineness as a warp are also known (US Pat. No. 3,865,678).

Diese üblichen aufgerauhten Gewebe haben einige ausgezeichnete Eigenschaften hinsichtlich ihrer Ähnlichkeit mit Wildleder, was nicht auf die Verwendung von gesponnenem Garn aus kurzgeschnittenen Fasern begrenzt ist, die als Bündel aus besonders feinen Fasern in dem Gewebe verwendet sind. Indessen gibt es einige Nachteile bei dieser Art Gewebe und dessen Herstellung. These common roughened fabrics have some excellent properties in terms of their resemblance to suede, which is not limited to the use of spun yarn made from short cut fibers used as a bundle of particularly fine fibers in the fabric. However, there are some disadvantages to this type of fabric and its manufacture.

So ist der Händelswert verhältnismässig niedrig wegen des Vorhandenseins von Flaum auf der Geweberückseite. Auch ist die Anwendung dieser Produkte begrenzt, weil die Verwendung von kurzgeschnittenen Fasern die Bildung von Noppen geschnittener Fasern bewirkt. Die aufgerauhten Fasern neigen zum Ausfallen und zur Pillbildung, weil die Faserlänge nur kurz ist. Derartige Gewebe erfordern daher eine grosse Menge an einem Antipillmittel. The trade value is relatively low because of the presence of fluff on the back of the fabric. The use of these products is also limited because the use of short-cut fibers causes the formation of nubs of cut fibers. The roughened fibers tend to fall out and form pills because the fiber length is short. Such fabrics therefore require a large amount of an anti-pill agent.

Auch ist die Oberfläche nicht glatt wegen der Zwirnunre-gelmässigkeiten, Noppen, Knoten und Garngleichheiten, wie es bei gesponnenen Garnen natürlich ist. Auch die Feinheit eines gesponnenen Garnes ist begrenzt, so dass keine feinen oder dünnen Gewebe hergestellt werden können. Also, the surface is not smooth because of the thread irregularities, knobs, knots and yarn similarities, as is natural with spun yarns. The fineness of a spun yarn is also limited, so that fine or thin fabrics cannot be produced.

Bei gekräuselten Fasern ergibt sich auch leicht, dass die aufgerauhten Fasern entgegengesetzte Krümmungsrichtungen aufweisen, insbesondere, wenn ein Antipillmittel verwendet wird. Weitere Unregelmässigkeiten und Garnbrüche kommen bei der Verwendung eines Garnes aus einem mit einem Bindemittel gebundenen Faserbündel vor und erfordern um5 In the case of crimped fibers, it is also easy for the roughened fibers to have opposite directions of curvature, in particular if an antipill agent is used. Further irregularities and yarn breaks occur when using a yarn made of a fiber bundle bound with a binder and require around 5

10 10th

15 15

20 20th

25 25th

30 30th

35 35

40 40

45 45

50 50

55 55

60 60

65 65

615 796 G 615 796 G

4 4th

ständliche Handarbeiten sowie eine Nachbearbeitung von Zwischen- und Endprodukten. Gerade bei diesen heterogenen Garnen aus mit einem Bindemittel gebundenen Fasern fallen die besonders feinen Fasern leicht aus, wenn das Bindemittel entfernt wird. Dies gilt insbesondere beim Aufrauhen, wobei die besonders feinen Fasern sich leicht lösen. constant handicrafts and post-processing of intermediate and end products. Especially with these heterogeneous yarns made from fibers bound with a binder, the particularly fine fibers easily fall out when the binder is removed. This is especially true when roughening, where the particularly fine fibers are easy to loosen.

Ferner sind die Noppen der aufgerauhten Fasern nicht gleichmässig in ihrer Länge, so dass ein Schervorgang notwendig ist. Der Strich des Gewebes ist dadurch nicht der gleiche in Längs- und Querrichtung. Furthermore, the knobs of the roughened fibers are not uniform in length, so that a shearing process is necessary. The line of the fabric is therefore not the same in the longitudinal and transverse directions.

Auch treten Alterungserscheinungen bei derartigen Geweben nach wiederholtem Waschen auf. Symptoms of aging also occur with such fabrics after repeated washing.

Alle diese Nachteile der üblichen, aufgerauhten Gewebe konnten trotz grosser Anstrengung zur Verhinderung nicht zufriedenstellend behoben werden. All these disadvantages of the usual, roughened tissue could not be satisfactorily remedied, despite great efforts to prevent them.

Zweck der Erfindung ist daher die Schaffung eines Gewebes der vorstehend erwähnten Art mit einer besonderen Struktur, womit die aufgeführten Nachteile der bekannten aufgerauhten Gewebe vermieden werden und ein Produkt erhalten wird, welches ausgezeichnet in seinem Aussehen und seiner Knitterfestigkeit ist, in Längs- und Querrichtung gleich gute Tucheigenschaften aufweist sowie eine Dauerfaltung ermöglicht. The purpose of the invention is therefore to provide a fabric of the above-mentioned type with a special structure, whereby the disadvantages of the known roughened fabrics mentioned are avoided and a product is obtained which is excellent in its appearance and its crease resistance, in the longitudinal and transverse directions has good cloth properties and enables permanent folding.

Ein solches wildlederartig aufgerauhtes Gewebe, dessen Kettfäden, die aus einem 30 bis 300 Denier Garn bestehen, das hauptsächlich aus Einzelfäden mit einem Titer von 1 bis 8 Denier gebildet ist, durch zwei voneinander verschiedene, einander abwechselnde Arten von Schussfäden abgebunden sind, von denen die jeweils ersten in Form eines 50 bis 1000 Denier Filamentgarnes vorliegen, das sich aus Einzelfäden mit einem Titer von 0,0001 bis 0,4 Denier zusammensetzt, und die zweiten ein 30 bis 300 Denier Garn darstellen, welches in der Hauptsache aus Einzelfäden mit einem Titer von 1 bis 8 Denier besteht, wobei jeder erste Schussfaden über die angrenzenden 3 bis 7 Kettfäden flottiert, ist hierzu erfindungs-gemäss dadurch gekennzeichnet, dass der Rauhflor aus den 0,0001 bis 0,4 Denier Einzelfäden gebildet ist, die aus dem die ersten Schussfäden bildenden 50 bis 1000 Denier Garn stammen, das vorwiegend die vordere, als Gebrauchsseite dienende Oberfläche des Gewebes bedeckt, und dass es sich bei den Einzelfäden immer um Endlosfilamente handelt. Such a suede-like roughened fabric, the warp threads, which consist of a 30 to 300 denier yarn, which is mainly composed of single threads with a titer of 1 to 8 denier, are tied by two different, alternating types of weft threads, of which the the first are in the form of a 50 to 1000 denier filament yarn, which is composed of individual threads with a titer of 0.0001 to 0.4 denier, and the second are a 30 to 300 denier yarn, which mainly consists of individual threads with a titer of 1 to 8 denier, with each first weft floating over the adjoining 3 to 7 warp threads, is characterized according to the invention in that the rough pile is formed from the 0.0001 to 0.4 denier individual threads, from which the first 50 to 1000 denier yarns forming weft threads, which predominantly cover the front, serving as the surface of the fabric and that it is the individual threads are always endless filaments.

Das Verfahren zur Herstellung eines derartigen wildlederartig aufgerauhten Gewebes umfasst die Arbeitsschritte a) Gewebebildung durch abwechselnd in eine Kette aus einem hauptsächlich aus im wesentlichen 1 bis 8 Denier Einzelfäden bestehenden 30 bis 300 Denier Garn erfolgendes Eintragen voneinander verschiedener Schussfäden, von denen der erste ein 50 bis 1000 Denier Garn aus Bündeln von in einer Matrix aus herauslösbarem Bindemittel verteilt eingebetteten 0,0001 bis 0,4 Denier Einzelfäden ist, und der zweite als 30 bis 300 Denier Textur- oder Bikomponentengarn aus Einzelfäden mit einem Titer von 1 bis 8 Denier vorliegt, mit der Massgabe, dass man jeden ersten Schussfaden über 3 bis The method for producing such a suede-like roughened fabric comprises the working steps a) fabric formation by alternately inserting in a chain a 30 to 300 denier yarn consisting mainly of essentially 1 to 8 denier individual threads, the first one being a 50 to 1000 denier yarn from bundles of 0.0001 to 0.4 denier single threads embedded in a matrix of detachable binder, and the second is 30 to 300 denier textured or bicomponent yarn made from single threads with a titer of 1 to 8 denier provided that every first weft thread is 3 to

7 angrenzende Kettfäden flottieren lässt, Floats 7 adjacent warp threads,

b) Herauslösen des die Matrix bildenden Bindemittels aus den 50 bis 1000 Denier Garn zur Freilegung der 0,0001 bis 0,4 Denier Einzelfäden, b) removing the binder forming the matrix from the 50 to 1000 denier yarn to expose the 0.0001 to 0.4 denier individual threads,

c) Hitzebehandeln und d) Rauhen des Gewebes, c) heat treating and d) roughening the tissue,

und ist seinerseits dadurch gekennzeichnet, dass man sowohl im Kettgarn als auch in den beiden voneinander verschiedenen Schussgarnen Endlosfilamente als Einzelfäden verwendet, and is in turn characterized in that continuous filaments are used as single threads both in the warp yarn and in the two different weft yarns,

dass man als erste Schussfäden im wesentlichen ungekräuselte Garne einsetzt, und dass man das hitzebehandelte Gewebe auf seiner vorderen, die Gebrauchsseite bildenden Oberfläche rauht, um einen Rauhflor aus freigelegten, einen Titer von 0,0001 bis 0,4 Denier aufweisenden Einzelfäden des ersten, über 3 bis 7 Kettfäden flottierenden Schussgarnes zu erzeugen. that the first weft threads used are essentially uncrimped yarns, and that the heat-treated fabric is roughened on its front surface forming the utility side by a rough pile of exposed single threads of 0.0001 to 0.4 denier over the first To produce 3 to 7 warp threads of floating weft yarns.

Wird als erstes Schussgarn gleich ein matrix- bzw. bindemittelloses 50 bis 1000 Denier Garn aus einem Bündel kontinuierlicher, besonders feiner Einzelfäden von 0,0001 bis 0,4 Denier verwendet, braucht das Gewebe lediglich hitzebehan-5 delt und aufgerauht zu werden. If the first weft yarn used is a matrix or binderless 50 to 1000 denier yarn made from a bundle of continuous, particularly fine individual threads from 0.0001 to 0.4 denier, the fabric only needs to be heat-treated and roughened.

Auf diese Weise werden zahlreiche Vorteile gegenüber bisher bekannten Geweben dieser Art erzielt. In this way, numerous advantages over previously known fabrics of this type are achieved.

So sind die Tucheigenschaften sowohl in Längs- als auch in Querrichtungen gleich. The cloth properties are the same in both the longitudinal and transverse directions.

io Die aufgerauhten Fasern sind gleichmässig und haben keine entgegengesetzten Krümmungen. io The roughened fibers are uniform and have no opposite curvatures.

Der Widerstand gegen Pillneigung oder -bildung ist ausgezeichnet, selbst wenn nur eine geringe Menge an einem Antipillmittel verwendet worden ist. 15 Die Dauerfalteigenschaften sind in Längs- und Querrichtung ausgezeichnet. Die Knitterfestigkeit ist ausserordentlich gut und das Aussehen und der Griff ändern sich nicht nach wiederholtem Waschen. The resistance to pill tendency or pill formation is excellent even when only a small amount of an anti-pill agent has been used. 15 The permanent folding properties are excellent in the longitudinal and transverse directions. The crease resistance is extremely good and the appearance and the grip do not change after repeated washing.

Ein mühsames Verspinnen des Garnes ist nicht notwendig. 20 Das Gewebe weist kein Fadengleiten auf. A tedious spinning of the yarn is not necessary. 20 The fabric shows no thread sliding.

Die aufgerauhten Fasern verfilzen nicht. The roughened fibers do not become matted.

Auf der Rückseite des Gewebes sieht man keinen Flaum und die Oberfläche der Rückseite fühlt sich glatt an. There is no fluff on the back of the fabric and the surface of the back feels smooth.

Der Verlust des zu entfernenden Bindemittels für die Fa-25 denkerne und des Lösungsmittels zur Entfernung dieses Bindemittels ist gering. The loss of the binder to be removed for the Fa-25 cores and the solvent for removing this binder is small.

Gewebe von jeder gewünschten Stärke von dünnen Produkten bis zu schwerer Ware können erhalten werden. Fabrics of any desired thickness from thin products to heavy goods can be obtained.

Die sichtbare Oberfläche ist glatt. The visible surface is smooth.

30 Das Gewebe ist für praktische Zwecke verwendbar, selbst wenn kein Antipillmittel aufgebracht ist. 30 The fabric can be used for practical purposes, even if no anti-pill is applied.

Fasern können nicht ausfallen und ein nachfolgender Schervorgang ist nicht notwendig. Fibers cannot fall out and subsequent shearing is not necessary.

Das Farbhaltevermögen ist gut, weil ein Antipillmittel nur 35 sehr wenig oder überhaupt nicht notwendig ist. The color retention is good because an antipill agent is very little or not necessary at all.

Das Gewebe ist leicht wegen der Verwendung von Garnen aus Einzelfäden. The fabric is light due to the use of single thread yarns.

Wegen dieser vorgenannten Eigenschaften und Vorteile vermeidet das erfindungsgemässe Gewebe die bisher nicht 40 überwundenen Nachteile, wie sich aus den nachfolgenden Vergleichstabellen ergibt. Because of these aforementioned properties and advantages, the fabric according to the invention avoids the disadvantages which have not yet been overcome, as can be seen from the comparison tables below.

Vergleichstabelle 1 Comparison table 1

45 45

Übliches aufgerauhtes Gewebe Erfindungsprodukt Usual roughened fabric invention product

Widerstand gegen Pillbildung ist gering so Oberfläche fühlt sich rauh an Aufgerauhte Fasern sind körnig Resistance to pill formation is low, so surface feels rough. Roughened fibers are grainy

Fingereindrücke sind nicht sichtbar 55 Es gibt ausgefallene Fasern Finger impressions are not visible 55 There are failed fibers

Tuchqualität ist schlecht Cloth quality is bad

Textilgewebe ist sichtbar Textile fabric is visible

60 60

Aufgerauhte Fasern sind nicht wie Wildleder Das Produkt fühlt sich hart und rauh an 65 Die aufgerauhten Fasern sind nicht glänzend Roughened fibers are not like suede The product feels hard and rough 65 The roughened fibers are not shiny

Die aufgerauhten Fasern sind gleichmässig ohne Variationen The roughened fibers are even without variations

Widerstand gegen Pillbildung ist ausgezeichnet Oberfläche fühlt sich glatt an Aufgerauhte Fasern sind ganz dicht Resistance to pilling is excellent. Surface feels smooth. Roughened fibers are very dense

Fingereindrücke sind leicht sichtbar Finger impressions are easily visible

Es gibt nur wenig ausgefallene Fasern Tuchqualität ist ausgezeichnet There are few fancy fibers. Cloth quality is excellent

Textilgewebe ist nicht sichtbar Textile fabric is not visible

Aufgerauhte Fasern sind wie Wildleder Roughened fibers are like suede

Das Produkt fühlt sich weich an The product feels soft

Die aufgerauhten Fasern sind glänzend Die aufgerauhten Fasern weisen Variationen auf The roughened fibers are shiny. The roughened fibers have variations

Vergleichstabelle 2 Comparison table 2

Übliche besonders feine Materialien Usual particularly fine materials

Der Widerstand gegen Pillbildung muss durch Antipillmittel verbessert werden Resistance to pill formation must be improved with anti-pill agents

Der Ausgleich zwischen Kette und Schuss ist nicht gleich-massig The balance between warp and weft is not uniform

Dauerplissierqualität ist gering Permanent pleating quality is low

Die rückseitige Oberfläche ist rauh mit Flaum Dünnes Gewebe kann nicht erhalten werden Noppen werden zerstört durch Reibung gegen die Faser The back surface is rough with fluff. Thin tissue cannot be obtained. Nubs are destroyed by friction against the fibers

Knitterfestigkeit ist gering Wrinkle resistance is low

Die Tuchqualität wird gering beim Waschen The cloth quality becomes poor when washing

Erfindungsgemässes Produkt Product according to the invention

Der Widerstand gegen Pillbildung ist gut, auch wenn kein Antipillmittel verwendet wird The resistance to pill formation is good, even if no antipill agent is used

Der Ausgleich zwischen Kette und Schuss ist gleichmässig The balance between warp and weft is even

Dauerplissierqualität ist ausgezeichnet Die rückseitige Oberfläche ist glatt mit wenig Flaum Dünnes Gewebe kann erhalten werden Noppen können nicht zerstört werden bei Reibung gegen die Faser Knitterfestigkeit ist ausgezeichnet Long-lasting pleating quality is excellent. The back surface is smooth with little fluff. Thin fabric can be retained. Nubs cannot be destroyed

Das Aussehen und der Griff werden beim Waschen nicht geändert The look and feel are not changed when washing

5 5

5 5

10 10th

15 15

20 20th

25 25th

30 30th

35 35

40 40

45 45

50 50

55 55

60 60

In den beigefügten Zeichnungen zeigen: In the accompanying drawings:

Fig. 1 und 2 schematische Darstellungen eines Querschnittes aus mehrkernigen Fäden, 1 and 2 are schematic representations of a cross section of multi-core threads,

Fig. 3 und 4 schematische Darstellungen von Querschnitten der in den mehrkernigen Fäden enthaltenen Kerne und 3 and 4 are schematic representations of cross sections of the cores and contained in the multi-core threads

Fig. 5 bis 8 Fliessschemata von bevorzugten Ausführungsformen der Erfindung. 5 to 8 flow diagrams of preferred embodiments of the invention.

Als faserbildende Polymere, aus denen das erfindungsge-mässe Gewebe besteht, können verschiedene bekannte, faserbildende Polymere allein oder in Kombination verwendet werden, wie Polyäthylenterephthalat und Copolymere hiervon, Nylon-6, Nylon-66 und Nylonarten mit einem Cyclohexanring oder einem Benzolring. Als Polymere für die besonders feinen Fäden werden indessen Polyester bevorzugt verwendet, welche tiefer gefärbt werden können als Fäden von normaler Feinheit, wie solche mit vielen Aminogruppen (sauer färbbar) As the fiber-forming polymer from which the fabric of the invention is made, various known fiber-forming polymers can be used alone or in combination, such as polyethylene terephthalate and copolymers thereof, nylon-6, nylon-66 and nylon types with a cyclohexane ring or a benzene ring. However, polyesters which can be dyed more deeply than threads of normal fineness, such as those with many amino groups (acid dyeable), are preferably used as polymers for the particularly fine threads.

oder viele Natriumsulfonatgruppen (kationisch färbbar). Dies ist deswegen zu bevorzugen, weil besonders feine Fäden, die eine gleiche Färbbarkeit wie die Fäden normaler Feinheit aufweisen, dazu neigen, wenn sie gefärbt sind, heller zu erscheinen als die Fäden mit normaler Feinheit. Auf diese Weise können die Farben der besonders feinen Fäden und der Fäden mit normaler Feinheit ausgeglichen werden. Gewünschtenfalls kann jedoch eine Kombination verschiedener Polymere verwendet werden, die mit verschiedenen Klassen von Farbstoffen färbbar sind, so dass ein mehrfach gefärbtes Gewebe oder ein Gewebe mit verschieden gefärbter Vorder- und Rückseite erhalten werden kann. or many sodium sulfonate groups (can be dyed cationically). This is preferable because particularly fine threads, which have the same dyeability as the threads of normal fineness, tend to appear lighter than the threads of normal fineness when dyed. In this way, the colors of the particularly fine threads and the threads with normal fineness can be balanced. If desired, however, a combination of different polymers can be used, which can be dyed with different classes of dyes, so that a multi-colored fabric or a fabric with differently colored front and back can be obtained.

Als Kette kann irgendein kontinuierliches Vielfadengarn verwendet werden, je nach der vorgesehenen Verwendung des erhaltenen Gewebes. Wenn ein voluminöses, lockeres Gewebe erhalten werden soll, kann ein texturiertes bauschiges Garn oder ein Garn mit Kräuselungseigenschaften verwendet werden, wie es durch Texturierung oder conjugiertes Spinnen erzielbar ist. Wenn ein gleitfähiges, dünnes Gewebe erhalten werden soll, kann ein Garn verwendet werden, welches nicht oder nur einmal texturiert ist, um eine Kräuselung zu erzielen, worauf die Kräuselung wieder weitgehend entfernt ist, beispielsweise durch Streckung und Hitzeverdichtung, so dass das Any continuous multi-filament yarn can be used as the warp, depending on the intended use of the fabric obtained. If a voluminous, loose weave is to be obtained, a textured bulky yarn or a yarn with crimping properties can be used, as can be achieved by texturing or conjugated spinning. If a slippery, thin fabric is to be obtained, a yarn can be used which is not or only textured once in order to achieve a crimp, after which the crimp is largely removed again, for example by stretching and heat compression, so that the

615 796 G 615 796 G

erhaltene Gewebe keine Kräuselung in seinem Textilgefüge aufweist. obtained fabric has no ripples in its textile structure.

Der Denier-Wert der Einzelfasern des Kettgarnes muss in der Grössenordnung zwischen 1 und 8d liegen. Wenn der Denier-Wert geringer als ld ist, weil die Kette zu fein ist, besitzt das erhaltene Gewebe nur geringe Knitterfestigkeit und Widerstandsfähigkeit. Im Gegenteil, wenn der Denier-Wert grösser als 8d ist, wird das Gewebe steif und hat einen rauhen und harten Griff und auch die rückseitige Oberfläche fühlt sich rauh an. The denier value of the individual fibers of the warp yarn must be in the order of 1 to 8d. If the denier is less than 1d because the warp is too fine, the fabric obtained has little wrinkle resistance and durability. On the contrary, if the denier value is greater than 8d, the fabric becomes stiff and has a rough and hard grip and the surface on the back also feels rough.

Das die Kette bildende Garn hat einen Gesamtdenier-Wert in einer Grössenordnung zwischen 30 und 300d, Wenn der Gesamtdenier-Wert geringer als 30d ist, wird die Verarbeitung, beispielsweise das Verweben, schwierig, weil beispielsweise Garnbrüche auftreten. Wenn der Gesamtdenier-Wert grösser als 300d ist, wird das erhaltene Gewebe zu dick und hat einen unerwünschten Griff und darüber hinaus wird die Textilstruktur zu grob. Insbesondere wenn ein hochwertiges, dünnes Gewebe erhalten werden soll, liegt der Gesamtdenier-Wert des Kettgarnes vorzugsweise in der Grössenordnung zwischen 40 und lOOd. The yarn forming the warp has a total denier on the order of 30 to 300d. If the total denier is less than 30d, processing such as weaving becomes difficult because, for example, yarn breaks occur. If the total denier value is greater than 300d, the fabric obtained becomes too thick and has an undesirable feel and, moreover, the textile structure becomes too coarse. In particular if a high-quality, thin fabric is to be obtained, the total denier value of the warp yarn is preferably in the order of magnitude between 40 and 100d.

Das erfindungsgemässe Gewebe enthält als ersten Schuss ein Garn aus einem Bündel besonders feiner Fäden. Der Ge-samtdenier-Wert dieses Garnes liegt in der Grössenordnung zwischen 50 und lOOOd, während der Denier-Wert der besonders feinen Einzelfäden in einer Grössenordnung zwischen 0,0001 und 0,4d liegt. Dieses Bündel solcher besonders feinen Fäden kann beispielsweise erhalten werden durch Entfernung eines Bindemittels, welches die Kerne eines mehrkernigen Faserbündels umgibt, d. h. durch Entfernung einer besonderen polymeren Mischung um das Faserbündel. Derartige Garne aus mehrkernigen Fäden mit Querschnitten, wie sie in den Fig. 1 und 2 dargestellt sind, werden bevorzugt zur Ausführung der Erfindung verwendet. As the first weft, the fabric according to the invention contains a yarn made from a bundle of particularly fine threads. The total denier value of this yarn is in the order of 50 to 100 odd, while the denier value of the particularly fine individual threads is in the order of 0.0001 to 0.4d. This bundle of such particularly fine threads can be obtained, for example, by removing a binder which surrounds the cores of a multi-core fiber bundle, i.e. H. by removing a special polymeric mixture around the fiber bundle. Such multi-core threads with cross-sections, as shown in FIGS. 1 and 2, are preferably used to carry out the invention.

Hierbei sind solche mehrkernigen Fäden vorzuziehen, welche nicht weniger als 65%, insbesondere 70 bis 90% an Kernfäden enthalten. Dadurch kann ein aufgerauhtes Gewebe erhalten werden, das elegant glänzende aufgerauhte Fasern besitzt und worin kein Fadengleiten auftritt und wobei auch der Verlust an Bindemittel und an Lösungsmittel zur Entfernung des Bindemittels gering ist. Um den Prozentanteil an Fadenkernen zu erhöhen, ist es vorteilhaft, die Viskosität dieser Fadenkerne beim Spinnen so nahe wie möglich auf die Viskosität des Bindemittels einzustellen. Die Querschnitte der Fadenkerne sind vorzugsweise Quadrate, Fünfecke und Sechsecke mit abgerundeten Ecken, wie es in Fig. 3 dargestellt ist. Fadenkerne mit Querschnitten ohne Ecken oder mit nur zwei oder drei Ecken, wie es in Fig. 4 dargestellt ist, sind nicht zweckmässig. In this case, multi-core threads are preferred which contain not less than 65%, in particular 70 to 90%, of core threads. As a result, a roughened fabric can be obtained which has elegantly shiny roughened fibers and in which there is no thread sliding and the loss of binder and of solvent for removing the binder is also low. In order to increase the percentage of thread cores, it is advantageous to adjust the viscosity of these thread cores as closely as possible to the viscosity of the binder during spinning. The cross sections of the thread cores are preferably squares, pentagons and hexagons with rounded corners, as shown in FIG. 3. Thread cores with cross sections without corners or with only two or three corners, as shown in FIG. 4, are not expedient.

Die besonders feinen Fäden bilden den ersten Schuss und die aufgerauhten Fasern in dem Gewebe. Die aufgerauhten Fasern bestehen deshalb aus den besonders feinen Fäden und bewirken den erwünschten wildlederartigen Griff und das entsprechende Aussehen des Gewebes. Obgleich der erste Schuss auch Fasern mit einem Denier-Wert ausserhalb der vorgenannten Grössenordnung erhalten kann, wobei die wildlederartige Qualität des Gewebes nicht sehr beeinträchtigt wird, ist es doch vorzuziehen, dass der erste Schuss Fäden enthält, die so wenig wie möglich hiervon abweichen. The particularly fine threads form the first weft and the roughened fibers in the fabric. The roughened fibers therefore consist of the particularly fine threads and bring about the desired suede-like feel and the corresponding appearance of the fabric. Although the first weft can also contain fibers with a denier outside the aforementioned range, which does not affect the suede-like quality of the fabric very much, it is preferable that the first weft contains threads that deviate as little as possible.

Das Aufrauhen der besonders feinen Fäden kann mittels einer Aufrauhmaschine od. dgl. ausgeführt werden. Dabei kann das Aufrauhen der Fäden des Garnes mit mehrkernigen Fäden, welche nach Entfernung des die Kerne umgebenden Bindemittels ein Bündel besonders feiner Fäden ergeben, entweder vor oder nach Entfernung dieses Bindemittels ausgeführt werden. Es ist indessen! vorteilhaft, wenn dieses Aufrauhen erst nach Entfernung des die Kerne umgebenden Bindemittels erfolgt. The particularly fine threads can be roughened by means of a roughening machine or the like. The roughening of the threads of the yarn with multi-core threads, which result in a bundle of particularly fine threads after removal of the binder surrounding the cores, can be carried out either before or after removal of this binder. However, it is! advantageous if this roughening takes place only after the binder surrounding the cores has been removed.

615 796 G 615 796 G

6 6

Der Gesamtdenier-Wert des Garnes für den ersten Schuss liegt vorzugsweise in der Grössenordnung zwischen 70 und 450d. Die Verwendung eines solchen Garnes kann nämlich eine kompakte Textilstruktur und fein aufgerauhte Fasern in dem Endprodukt ergeben. The total denier value of the yarn for the first weft is preferably in the order of magnitude between 70 and 450d. The use of such a yarn can result in a compact textile structure and finely roughened fibers in the end product.

Für den zweiten Schuss wird ein Vielfadengarn mit einem Gesamtdenier-Wert in der Grössenordnung zwischen 30 und 300d verwendet, welches hauptsächlich aus Einzelfäden mit einem Denier-Wert in der Grössenordnung zwischen 1 und 8d besteht. Wenn der Denier-Wert des Einzelfadens geringer als ld ist, wird das entstehende Gewebe zu wenig bauschig. Wenn der Denier-Wert des Einzelfadens dagegen grösser als 8d ist, besitzt das Gewebe eine sich rauh anfühlende Oberfläche auf der Rückseite. Der Denier-Wert des Einzelfadens liegt daher vorzugsweise in der Grössenordnung zwischen 1,5 und 4d. A multi-thread yarn with a total denier value in the order of magnitude between 30 and 300d is used for the second weft, which mainly consists of single threads with a denier value in the order of magnitude between 1 and 8d. If the denier value of the single thread is less than ld, the resulting fabric becomes too bulky. If, on the other hand, the denier value of the single thread is greater than 8d, the fabric has a rough-feeling surface on the back. The denier value of the individual thread is therefore preferably in the order of magnitude between 1.5 and 4d.

Für die besonders feinen Fäden, welche den ersten Schuss bilden, wird vorzugsweise ein Polymer derselben Art wie für die Fäden verwendet, welche die Kette und den zweiten Schuss bilden. For the particularly fine threads which form the first weft, a polymer of the same type is preferably used as for the threads which form the warp and the second weft.

Das texturierte bauschige Garn für die Kette und den zweiten Schuss kann aus den verschiedenen bekannten texturier-ten Garnen ausgewählt werden. The textured puffy yarn for the warp and the second weft can be selected from the various known textured yarns.

Die Garne für die Kette, den ersten Schuss und den zweiten Schuss werden zu einem Gewebe mit Schussfadenrücken verwebt, so dass der erste Schuss hauptsächlich auf der Vorderseite des Gewebes erscheint, während der zweite Schuss hauptsächlich auf der rückwärtigen Seite erscheint. Die Fläche, welche hauptsächlich den ersten Schuss enthält, hat ein Gewebe von einer 4-Harnisch-Köper- bis einer 8-Harnisch-Atlasbindung. Jeder Faden des ersten Schusses flottet dadurch vorzugsweise über die benachbarten 3 bis 7 Fäden der Kette. Die Anzahl der zweiten Schussflottungen kann dieselbe sein oder auch verschieden von derjenigen der ersten Schussflottungen. Wenn beispielsweise die Anzahl der ersten Schussflottungen 4 ist, kann die Anzahl der zweiten Schussflottungen ebenfalls 4 sein. Wenn die Anzahl der ersten Schussflottungen 7 ist, kann die Anzahl der zweiten Schussflottungen 1 sein. Die Anzahl der ersten Schussflottungen soll indessen von 3 bis 7 sein. Das Gewebe besitzt vorzugsweise Webkanten. The yarns for the warp, the first weft and the second weft are woven into a fabric with a weft back, so that the first weft appears mainly on the front of the fabric, while the second weft appears mainly on the rear side. The area, which mainly contains the first shot, has a weave from a 4-harness twill to an 8-harness satin weave. Each thread of the first weft thus floats preferably over the adjacent 3 to 7 threads of the chain. The number of second shot baths can be the same or different from that of the first shot baths. For example, if the number of first shot baths is 4, the number of second shot baths can also be 4. If the number of first shot baths is 7, the number of second shot baths can be 1. However, the number of first shot baths should be from 3 to 7. The fabric preferably has selvedges.

Bei der praktischen Ausführung der Erfindung können verschiedene Kombinationen der einzelnen Arbeitsstufen Anwendung finden. Beispiele für bevorzugte Ausführungen sind in den Fliessschemata der Fig. 5 bis 8 dargestellt. Various combinations of the individual work stages can be used in the practical implementation of the invention. Examples of preferred designs are shown in the flow diagrams of FIGS. 5 to 8.

Das Gewebe mit einer solchen Struktur wird vor oder nach dem Aufrauhen einer Hitzebehandlung unterzogen. Vom Standpunkt der Dimensionsstabilität aus ist es vorzuziehen, dass die Hitzebehandlung vor dem Aufrauhen durchgeführt wird. Diese Hitzebehandlung schliesst wenigstens eine Bauschung und eine Hitzeverdichtung ein. Wegen der Polyesterfasern kann die Hitze Verdichtung vorzugsweise bei einer Temperatur zwischen 140 und 230° C durchgeführt werden, während die Bauschung durch Eintauchen des Gewebes in kochendes Wasser erfolgt. The fabric with such a structure is subjected to a heat treatment before or after roughening. From the standpoint of dimensional stability, it is preferable that the heat treatment be carried out before roughening. This heat treatment includes at least a bag and heat compression. Because of the polyester fibers, the heat compression can preferably be carried out at a temperature between 140 and 230 ° C, while the bagging is done by immersing the fabric in boiling water.

Wenn das Gewebe als ersten Schuss ein Garn aus mehrkernigen Fäden enthält, wird das Gewebe einer Behandlung zur Entfernung des die Fadenkerne umgebenden Bindemittels unterworfen. Diese Entfernung des die Fadenkerne umgebenden Bindemittels kann mittels eines Lösungsmittels od. dgl. durchgeführt werden. Wenn beispielsweise dieses Bindemittel ein Polymer des Styrols ist, kann als Lösungsmittel Trichlor-äthylen, Perchloräthylen, Toluol oder Xylol verwendet werden. Diese Entfernung des Bindemittelanteiles kann ebenfalls vor oder nach dem Aufrauhen erfolgen, jedoch ist diese Entfernung vor dem Aufrauhen vorzuziehen. If the fabric contains a multi-core yarn as the first weft, the fabric is subjected to a treatment to remove the binder surrounding the core. This removal of the binder surrounding the thread cores can be carried out by means of a solvent or the like. For example, if this binder is a polymer of styrene, trichlorethylene, perchlorethylene, toluene or xylene can be used as the solvent. This removal of the binder portion can also be done before or after roughening, but this removal is preferable before roughening.

Das Gewebe wird dann weiter einer Aufrauhung unterworfen. Diese Aufrauhung erfolgt durch Drahtkratzer, Karden, Schmirgeln, Bürsten od. dgl. Hiervon ist die Bearbeitung mittels Drahtkratzern besonders vorzuziehen. The fabric is then further roughened. This roughening takes place by means of wire scrapers, cards, sanding, brushing or the like. Of these, processing by means of wire scrapers is particularly preferable.

Das auf diese Weise erhaltene Gewebe kann ferner in einem Endbehandlungsmittel bearbeitet werden, wie einem Antipillbildungsmittel, beispielsweise einer Emulsion oder Lösung eines Polyurethanharzes, oder einem Versteifungsmittel, einem Leimmittel, einem Antischeuer- oder Antigleit-mittel. Diese Endbehandlungsmittel können in geeigneter Menge und durch ein übliches Verfahren aufgebracht werden. The fabric thus obtained can also be processed in a finishing agent such as an anti-pill agent, for example an emulsion or solution of a polyurethane resin, or a stiffening agent, a sizing agent, an anti-abrasive or anti-slip agent. These finishing agents can be applied in an appropriate amount and by a conventional method.

Wenn das Gewebe mit einem Antipillbildungsmittel aus einer Polyurethanharz-Emulsion behandelt wird, ist es vorzuziehen, dass das Gewebe zuerst mit einem Schlichtmittel, If the fabric is treated with a polyurethane resin emulsion anti-pilling agent, it is preferable that the fabric is first treated with a sizing agent,

dann dem Antipillbildungsmittel behandelt wird, worauf dann danach das Schlichtmittel wieder entfernt wird. Dies erfolgt deshalb, weil das Harz tief in die Struktur des Gewebes eindringen kann, ohne allerdings eine gegenteilige Wirkung auf die aufgerauhten Fasern auszuüben. Auch kann durch diese Massnahme die Oberfläche der Rückseite einen weichen Griff bekommen, trotz der Behandlung mit dem Harz. then the anti-pill agent is treated, after which the sizing agent is then removed again. This is because the resin can penetrate deeply into the structure of the fabric without having an opposite effect on the roughened fibers. This measure can also give the surface of the back a soft grip, despite the treatment with the resin.

Gewünschtenfalls kann das Gewebe weiteren Behandlungen unterworfen werden, wie Färben, Scheren, Bürsten, einer antistatischen Behandlung, Nachschmälzung, einer Flammver-zögerungsbehandlung, einer Politur, einer Behandlung zwecks Wasser- und Schmutzabstossung, einer Leimung od. dgl. Eine Scherbehandlung hat sich als vorteilhaft erwiesen, wenn die rückseitige Oberfläche flaumig ist. Eine Politur und Leimbehandlung kann vorzugsweise während oder nach der Färbung erfolgen unter Verwendung eines Silikon-Mittels. Der Griff des Gewebes kann verändert werden durch eine Hitzepressung oder Bügeln. Das Färben kann entweder vor oder nach dem Aufrauhen erfolgen, vorzugsweise in einer Färbemaschine, worin das Färbebad zusammen mit dem zu färbenden Gewebe umläuft. If desired, the fabric can be subjected to further treatments, such as dyeing, shearing, brushing, an antistatic treatment, reflow, a flame retardant treatment, a polish, a treatment for water and dirt repellency, sizing or the like. A shear treatment has been found to be advantageous proven when the back surface is fluffy. A polish and glue treatment can preferably be carried out during or after the coloring using a silicone agent. The handle of the fabric can be changed by heat pressing or ironing. The dyeing can take place either before or after roughening, preferably in a dyeing machine, in which the dye bath rotates together with the fabric to be dyed.

Wie bereits erwähnt, ist es im allgemeinen vorteilhaft, As already mentioned, it is generally advantageous

wenn die besonders feinen Fäden dieselbe Farbtiefe aufweisen wie die anderen Fäden üblicher Feinheit in dem Gewebe. Es wurde gefunden, dass dann, wenn das Gewebe mit einem Dispersionsfarbstoff gefärbt wird, die besonders feinen Fäden zuerst tief gefärbt werden und dann die anderen Fäden üblicher Feinheit erst im Laufe der Zeit tief gefärbt werden, wobei die Farbtiefe bei den besonders feinen Fäden abnimmt. Um nun dieselbe Farbtiefe sowohl bei den besonders feinen Fäden als auch bei den Fäden üblicher Feinheit zu erhalten, hat es sich als zweckmässig erwiesen, dass der Färbevorgang nach Verlauf einer bestimmten Färbezeit abgebrochen werden soll. Wenn beispielsweise das Gewebe mit einem Dispersionsfarbstoff in einer Färbemaschine gefärbt wird, beträgt die geeignete Färbezeit 45 ± 5 Minuten bei 125° C und 60 ± 5 Minuten bei 120° C. if the particularly fine threads have the same depth of color as the other threads of normal fineness in the fabric. It has been found that when the fabric is dyed with a disperse dye, the particularly fine threads are first deeply dyed and then the other threads of conventional fineness are only deeply dyed over time, the depth of color decreasing in the particularly fine threads. In order to obtain the same depth of color both with the particularly fine threads and with the threads of usual fineness, it has proven to be expedient that the dyeing process should be stopped after a certain dyeing time has elapsed. For example, if the fabric is dyed with a disperse dye in a dyeing machine, the suitable dyeing time is 45 ± 5 minutes at 125 ° C and 60 ± 5 minutes at 120 ° C.

Die aufgerauhten Fasern können in jeder gewünschten Richtung gekrümmt werden. Es ist vorteilhaft, wenn die aufgerauhten Fasern in der Flüssigkeit beim Färben lebhaft bewegt werden. Dies ist deswegen zweckmässig, weil die aufgerauhten Fasern dann aussehen, als seien sie sehr dicht. Es ist auch zweckmässig, wenn die aufgerauhten Fasern nach dem Färben, jedoch vor dem Trocknen gekämmt oder gebürstet werden. Die aufgerauhten Fasern können willkürlich ungeordnet werden, so dass das Gewebe ein fantasievolles Aussehen besitzt. The roughened fibers can be bent in any desired direction. It is advantageous if the roughened fibers are moved vigorously in the liquid during dyeing. This is useful because the roughened fibers then look as if they are very dense. It is also useful if the roughened fibers are combed or brushed after dyeing, but before drying. The roughened fibers can be randomly arranged so that the fabric has an imaginative appearance.

Beim Färben oder bei der Heisswasserbehandlung beispielsweise bei einer Temperatur von 90 bis 130° C in einer Färbmaschine, wobei das Färbebad mit dem zu färbenden Gewebe im Kreislauf geführt wird, kann das aufgerauhte Gewebe vorzugsweise in zwei Arten von Rohrformen behandelt werden. Eine hiervon ist eine Rohrform, wobei eine Webkante auf die andere Webkante aufgelegt wird und diese beiden Webkanten zusammengenäht werden, so dass die aufgerauhte Seite des Gewebes aussen ist. Bei der anderen Rohrform wer5 When dyeing or hot water treatment, for example at a temperature of 90 to 130 ° C in a dyeing machine, the dye bath being circulated with the fabric to be dyed, the roughened fabric can preferably be treated in two types of tube shapes. One of these is a tubular shape, one selvedge being placed on the other selvedge and these two selvedges being sewn together so that the roughened side of the fabric is on the outside. With the other tube shape wer5

10 10th

15 15

20 20th

25 25th

30 30th

35 35

40 40

45 45

50 50

55 55

60 60

65 65

7 7

615 796 G 615 796 G

den die Webkanten zweier Gewebestücke so zusammengenäht, dass die aufgerauhten Seiten der beiden Gewebestücke aussen sind. Dies geschieht deshalb, damit die aufgerauhten Fasern des erhaltenen Gewebes eine gleichmässige Krümmungsrichtung haben, damit sich Fingereindrücke sehr leicht auf der aufgerauhten Seite des erhaltenen Gewebes markieren und dazu weiterhin die Rückseite des erhaltenen Gewebes nur einen ganz geringen Flaum besitzt. which the selvedges of two pieces of fabric are sewn together so that the roughened sides of the two pieces of fabric are on the outside. This is done so that the roughened fibers of the tissue obtained have a uniform direction of curvature, so that finger impressions mark very easily on the roughened side of the tissue obtained and, furthermore, the back of the tissue obtained has only a very slight fluff.

Wegen der vorerwähnten vorteilhaften Eigenschaften des aufgerauhten Gewebes nach der Erfindung besitzt dieses Gewebe viele Verwendungsmöglichkeiten, so für hochklassige Bekleidungsartikel, beispielsweise Mäntel, Anzüge, Hemden und Hosen, ferner auch für Beutel, Schuhe, Teppiche, Filter, Windeln, Tücher, hygienische Artikel, Polsterkissen, Ersatz für Filz und Leder, Sportartikel, Stuhlbezüge, medizinische Hilfsmittel, Decken, Wischtücher, Artikel für die Fischerei, Land- und Forstwirtschaft. Because of the aforementioned advantageous properties of the roughened fabric according to the invention, this fabric has many uses, such as for high-class clothing items, for example coats, suits, shirts and pants, and also for bags, shoes, carpets, filters, diapers, towels, hygienic articles, cushion pads , Substitute for felt and leather, sporting goods, chair covers, medical aids, blankets, wipes, articles for fishing, agriculture and forestry.

Die Erfindung wird durch die nachfolgenden Ausführungsbeispiele näher erläutert. The invention is explained in more detail by the following exemplary embodiments.

Beispiel 1 example 1

Ein 5-Harnisch-Atlasgewebe mit Schussfadenrücken wird . so gewebt, dass die Webdichte 53 Kettfäden/cm, 32 erste Schussfäden/cm und 32 zweite Schussfäden/cm beträgt. Als Kettfaden wird ein 50-Denier-/24-Faden-Garn aus Polyäthy-lenterephthalat verwendet, wie es unter der Bezeichnung «Tetoron» im Handel ist. Als erster Schussfaden wird ein 232-Denier-/84-Faden-Garn aus mehrkernigen Fäden verwendet, wobei der Fadenkernbestandteil hauptsächlich Poly-äthylenterephthalat ist und der Bindemittelbestandteil hauptsächlich aus Polystyrol besteht. Der Anteil an Fadenkernen beträgt 70% und der Anteil an Bindemittel beträgt 30%, wobei die Anzahl an Fadenkernen 16 ist. Als zweiter Schussfaden wird ein falsch gezwirntes, wolliges 50-Denier-/24-Faden-Polyäthylenterephthalat-Garn verwendet, wie es unter der Bezeichnung «Woollie Tetoron» im Handel ist. A 5-harness satin fabric with weft back. woven so that the weave density is 53 warp threads / cm, 32 first weft threads / cm and 32 second weft threads / cm. A 50-denier / 24-thread yarn made of polyethylene terephthalate is used as the warp thread, as is commercially available under the name “Tetoron”. A 232-denier / 84-thread yarn made of multi-core threads is used as the first weft thread, the thread core component being mainly polyethyleneterephthalate and the binder component consisting mainly of polystyrene. The proportion of thread cores is 70% and the proportion of binder is 30%, the number of thread cores being 16. A false-twisted, woolly 50-denier / 24-thread polyethylene terephthalate yarn is used as the second weft thread, as is known under the name “Woollie Tetoron”.

Dieses gewebte Produkt wird in kochendes Wasser getaucht, entschlichtet, entspannt und gereinigt, dann hitzeverdichtet und getrocknet bei 180° C. Das verdichtete und getrocknete Gewebe schrumpft um 11,1% in Längsrichtung und um 18,9% in Querrichtung und wird hart wie Pappe. This woven product is immersed in boiling water, desized, relaxed and cleaned, then heat-compressed and dried at 180 ° C. The compressed and dried fabric shrinks by 11.1% in the longitudinal direction and by 18.9% in the transverse direction and becomes hard as cardboard .

Das Gewebe wird dann 3mal mit Trichloräthylen gewaschen, um den Bindemittelbestandteil der ersten Schussfäden zu entfernen, und dann getrocknet. Nach Aufbringen eines Aufrauhschmälzmittels geht das Gewebe dann 14mal durch eine Kratzaufrauhmaschine. Das auf diese Weise erhaltene, aufgerauhte Gewebe besitzt eine Oberfläche mit aufgerauhten Fasern aus den besonders feinen Fasern des ersten Schusses. The fabric is then washed 3 times with trichlorethylene to remove the binder component of the first wefts and then dried. After applying a roughening lubricant, the fabric then goes through a scratch roughening machine 14 times. The roughened fabric obtained in this way has a surface with roughened fibers from the particularly fine fibers of the first weft.

Das Gewebe wird dann in einer hellbraunen Schattierung mit einem Dispersionsfarbstoff in einer Färbemaschine gefärbt und mit einem Nachschmälzmittel behandelt. The fabric is then dyed in a light brown shade with a disperse dye in a dyeing machine and treated with a re-lubricant.

Das erhaltene Produkt ist ein wildlederartiges Gewebe mit Schussfadenrücken, dessen Kette und Schuss ausgeglichen sind, mit ausgezeichneter Tuchqualität und Dauerfalteigenschaft mit einer Dicke von 0,45 mm. Die Oberflächennoppen sind dicht und die Oberseite des Gewebes besitzt einen weichen Griff, ist glänzend und Fingerabdrücke lassen sich leicht markieren. The product obtained is a suede-like fabric with a weft back, the warp and weft of which are balanced, with excellent cloth quality and permanent folding properties with a thickness of 0.45 mm. The surface knobs are dense and the top of the fabric has a soft feel, is shiny and fingerprints are easy to mark.

Beispiel 2 Example 2

Die Verfahrensweise nach Beispiel 1 wurde wiederholt. Um jedoch das erhaltene Produkt widerstandsfähig gegen Pillbildung und Verhärtung zu machen, wurde das aufgerauhte Produkt, welches durch die Aufrauhmaschine gegangen war, mit einer wässrigen Lösung getränkt, welche 2 Gew. % eines anionischen Bisulfit-Additionsproduktes von Polyisocyanat-Poly- . urethan enthielt, ausgepresst, bei 150° C getrocknet und dann gebürstet. Das Gewebe wurde dann gefärbt und in derselben Weise wie nach Beispiel 1 endbehandelt. The procedure according to Example 1 was repeated. However, in order to make the obtained product resistant to pill formation and hardening, the roughened product which had passed through the roughening machine was soaked with an aqueous solution containing 2% by weight of an anionic bisulfite addition product of polyisocyanate-poly. contained urethane, pressed, dried at 150 ° C and then brushed. The fabric was then dyed and finished in the same manner as in Example 1.

Das erhaltene Gewebe mit Schussfadenrücken war ausgezeichnet in seiner Widerstandsfähigkeit gegen Pillbildung und Verhärtung, seine Kette und Schüsse waren ausgeglichen und die Oberflächennoppen waren gleich denen eines natürlichen Wildleders. The resulting weft-backed fabric was excellent in its resistance to pill formation and hardening, its warp and wefts were balanced and the surface knobs were the same as those of a natural suede.

Beispiel 3 _ Example 3 _

Ein 700-Denier-/312-Faden-Garn mit mehrkernigen Fäden, wobei der Fadenkernbestandteil hauptsächlich aus Poly-äthylenterephthalat bestand und das Bindemittel im wesentlichen Polystyrol war, wobei ferner der Anteil an dem Fadenkernanteil 55% und der Anteil am Bindemittelbestandteil 45% und die Anzahl der Fadenkerne 16 war, wurde 4mal mit Trichloräthylen gewaschen, um den Bindemittelbestandteil zu entfernen und ein 385-Denier-/4'992-Faden-Garn zu erhalten, dessen Einzelfäden einen Denier-Wert von etwa 0,077d hatten. Dann wurde ein 5-Harnisch-Atlasgewebe mit einem Schussfaäenrücken so gewebt, dass die Webdichte 44 Kettfäden/cm, 22 erste Schussfäden/cm und 22 zweite Schussfäden/cm betrug. Als Kettfaden wurde ein 100-Denier-/48-Fa-den-Garn aus Polyäthylenterephthalat verwendet. Als erster Schussfaden wurde das 385-Denier-/4'992-Faden-Garn verwendet und als zweiter Schussfaden ein falsch gezwirntes 100-Denier-/48-Faden-Garn aus Polyäthylenterephthalat. A 700 denier / 312 filament yarn with multi-core filaments, the filament core component consisting mainly of poly-ethylene terephthalate and the binder being essentially polystyrene, the proportion of the filament core component 55% and the binder component component 45% and the like The number of filament cores was 16, was washed 4 times with trichlorethylene to remove the binder component and to obtain a 385 denier / 4,992 filament yarn, the individual threads of which had a denier value of approximately 0.077 d. Then a 5-harness satin fabric was woven with a weft back so that the weave density was 44 warp threads / cm, 22 first weft threads / cm and 22 second weft threads / cm. A 100 denier / 48-thread polyethylene terephthalate yarn was used as the warp thread. The 385-denier / 4,992-thread yarn was used as the first weft thread and a false-twisted 100-denier / 48-thread yarn made of polyethylene terephthalate was used as the second weft thread.

Dieses Gewebe wurde in kochendes Wasser getaucht, entschlichtet, entspannt und gereinigt, dann hitzeverdichtet und getrocknet bei 180° C. Während dieser Behandlung schrumpfte das Gewebe um 9,5 % in Längsrichtung und um 12,5 % in Querrichtung. This fabric was immersed in boiling water, desized, relaxed and cleaned, then heat-compressed and dried at 180 ° C. During this treatment, the fabric shrank by 9.5% in the longitudinal direction and by 12.5% in the transverse direction.

Das Gewebe wurde dann mit einem Dispersionsfarbstoff in einer Färbmaschine zu einer beigefarbenen Schattierung eingefärbt, mit einem Weichmacher und einem antistatisch wirkenden Mittel behandelt und in einem Trockenzylinder getrocknet. Hierauf ging das Gewebe 13mal durch eine Kratzaufrauhmaschine, um ein aufgerauhtes Gewebe zu erhalten, « dessen Oberseite mit aufgerauhten Fasern aus den besonders feinen Fasern des ersten Schusses bedeckt war. Daran anschliessend ging das aufgerauhte Gewebe 2mal durch eine Schermaschine, um die Längen der aufgerauhten Fasern gleichmässig zu machen. The fabric was then dyed with a disperse dye in a dyeing machine to a beige shade, treated with a plasticizer and an antistatic agent and dried in a drying cylinder. The fabric then passed 13 times through a scratch-roughening machine in order to obtain a roughened fabric, the top of which was covered with roughened fibers from the particularly fine fibers of the first shot. The roughened fabric then went twice through a shearing machine in order to make the lengths of the roughened fibers uniform.

Dadurch wurde ein hochklassiges, wildlederartiges Gewebe mit Schussfadenrücken erhalten, dessen Kette und Schüsse ausgeglichen waren, welches geschmeidig war und eine ausgezeichnete Dauerfalteigenschaft aufwies. Die Oberfläche des Gewebes war glänzend bei hoher Dichte der aufgerauhten Fasern, so dass die Textilstruktur auf der Oberseite nur leicht erkannt werden konnte. This gave a high-class, suede-like fabric with a weft back, the warp and wefts of which were balanced, which was supple and had excellent long-term folding properties. The surface of the fabric was shiny with a high density of the roughened fibers, so that the textile structure on the top could only be recognized easily.

Beispiel 4 Example 4

Ein aufgerauhtes Gewebe wurde in gleicher Weise hergestellt wie nach Beispiel 3 und mit einer wässrigen Emulsion mit 1,5 Gew.% Polyurethan getränkt, zwischen einem Paar Druckrollen ausgedrückt, hitzeverdichtet und getrocknet bei 160° C, worauf die Oberseite des Gewebes einer Bürstenbehandlung unterworfen wurde. A roughened fabric was made in the same manner as in Example 3 and soaked with an aqueous emulsion containing 1.5% by weight of polyurethane, squeezed between a pair of pressure rollers, heat-sealed and dried at 160 ° C, after which the top of the fabric was subjected to brushing .

Man erhielt ein hochwertiges wildlederartiges Gewebe mit Schussfadenrücken, welches eine ausgezeichnete Widerstandsfähigkeit gegen Pillbildung und Verhärtung zeigte. Das Gewebe hatte eine weiche und sich glatt anfühlende Oberfläche, wobei Fingereindrücke leicht markiert wurden. A high-quality suede-like fabric with a weft back was obtained, which showed excellent resistance to pill formation and hardening. The fabric had a soft and smooth-feeling surface, with finger impressions being easily marked.

Beispiel 5 Example 5

Unter Verwendung eines 75-Denier-/18-Faden-Garnes aus Polyäthylenterephthalat als Kettfaden und zweiten Schussfaden und eines 337-Denier-/156-Faden-Garnes aus mehrkernigen Fäden, wobei die Fäden hauptsächlich aus Polyäthylenterephthalat und das Bindemittel hauptsächlich aus Polystyrol bestanden, der Anteil an Fadenkernen 80% und der Anteil an Bindemittel 20% betrug und die Anzahl der Fa- Using a 75-denier / 18-thread polyethylene terephthalate yarn as the warp and second weft and a 337-denier / 156-thread multinuclear thread, the threads mainly consisting of polyethylene terephthalate and the binder mainly consisting of polystyrene, the proportion of thread cores was 80% and the proportion of binder was 20% and the number of thread

5 5

10 10th

15 15

20 20th

25 25th

30 30th

35 35

40 40

45 45

50 50

55 55

60 60

65 65

615 796 G 615 796 G

8 8th

denkerne 36 war, als erster Schussfaden wurde ein 5-Har-nisch-Atlasgewebe mit Schussfadenrücken hergestellt, dessen Webdichte 67 Kettfäden/cm, 21 erste Schussfäden/cm und 21 zweite Schussfäden/cm war. was 36, the first weft was a 5-harness satin fabric with a weft back, the weaving density of which was 67 warp threads / cm, 21 first weft threads / cm and 21 second weft threads / cm.

Dieses Gewebe wurde in kochendes Wasser getaucht, entschlichtet, entspannt und gereinigt und hierauf hitzebehandelt und getrocknet bei 180° C. Während dieser Behandlung schrumpfte das Gewebe um 9% in Längsrichtung und 16% in Querrichtung. Hierauf wurde dieses Gewebe weiterbearbeitet, wie im Beispiel 1 beschrieben ist. This fabric was immersed in boiling water, desized, relaxed and cleaned and then heat treated and dried at 180 ° C. During this treatment, the fabric shrank by 9% in the longitudinal direction and 16% in the transverse direction. This fabric was then processed further, as described in Example 1.

Man erhielt ein wildlederartiges Gewebe mit Schussfaden-rücken, dessen Kette und Schuss ausgewogen waren, welches eine ausgezeichnete Tuchqualität und Dauerfalteigenschaft aufwies. Das Gewebe hatte eine glänzende Oberfläche, war weich und glatt im Griff und in Noppenoberfläche war gleichmässig ausgerichtet. Die Rückseite des Gewebes war glatt, so dass kein Futterstoff notwendig wurde, wenn ein Kleidungsstück hiervon angefertigt wurde. A suede-like fabric with a weft-back was obtained, the warp and weft of which were balanced, which had an excellent fabric quality and permanent folding properties. The fabric had a shiny surface, was soft and smooth to the touch and was evenly aligned in the knobbed surface. The back of the fabric was smooth, so no lining was needed when making a garment from it.

Beispiel 6 Example 6

Es wurde ein Gewebe mit Schussfadenrücken hergestellt, dessen Vorderseite ein 8-Harnisch-AtIasgewebe und dessen Rückseite eine regelmässige Leinwandbindung hatte. Verwendet wurde als Kettfaden ein verbessertes, falsch gezwirntes 50-Denier-/24-Faden-Garn aus Polyäthylenterephthalat, wie es unter dem Handelsnamen «Bleria» bzw. «Tetoron» im Handel ist. Der erste Schussfaden war ein 200-Denier-/ 84-Faden-Garn aus mehrkernigen Fäden, wobei die Fadenkerne hauptsächlich aus Polyäthylenterephthalat und das Bindemittel hauptsächlich aus Polystyrol bestanden, der Anteil an Fadenkeraen 65 % und der Anteil an Bindemittel 35 % betrug und die Anzahl an Fadenkernen 16 war. Der zweite Schussfaden war ein flach gezwirntes 50-Denier-/24-Faden-Polyäthylenterephthalat-Garn mit der Handelsbezeichnung «Woollie Tetoron». Die Webdichte war 53 Kettfäden/cm, 32 erste Schussfäden/cm und 32 zweite Schussfäden/cm. A fabric with a weft back was produced, the front of which was made of an 8-piece harness and the back of which had a regular plain weave. An improved, false-twisted 50-denier / 24-thread yarn made of polyethylene terephthalate was used as the warp thread, as is commercially available under the trade names “Bleria” or “Tetoron”. The first weft thread was a 200 denier / 84 thread multi-core thread, the thread cores mainly consisting of polyethylene terephthalate and the binder mainly consisting of polystyrene, the proportion of thread cores being 65% and the proportion of binder 35% and the number was 16 on filament cores. The second weft thread was a flat-twisted 50-denier / 24-thread polyethylene terephthalate yarn with the trade name "Woollie Tetoron". The weave density was 53 warps / cm, 32 first wefts / cm and 32 second wefts / cm.

Dieses Gewebe wurde in kochendes Wasser getaucht, entschlichtet, entspannt und gereinigt und dann hitzeverdichtet und getrocknet bei 180° C. Die Schrumpfung des behandelten Gewebes betrug 2,5% in Längsrichtung und 18,1% in Querrichtung. Dann wurde das Gewebe weiterbearbeitet, wie es im Beispiel 1 beschrieben ist. This fabric was immersed in boiling water, desized, decompressed and cleaned and then heat-compressed and dried at 180 ° C. The shrinkage of the treated fabric was 2.5% in the longitudinal direction and 18.1% in the transverse direction. The fabric was then processed further as described in Example 1.

Es wurde ein wildlederartiges Gewebe mit Schussfadenrücken erhalten, welches ausgezeichnete Tuch- und Dauerfalteigenschaft besass und eine glänzende Oberseite hatte, wo Fingerdrücke leicht markiert wurden. Die Oberfläche dieses Gewebes hatte keine Noppen und war weicher im Vergleich zu der Oberfläche des Gewebes nach Beispiel 1. There was obtained a suede-like fabric with a weft back, which had excellent cloth and permanent folding properties and had a glossy upper surface, where finger presses were easily marked. The surface of this fabric had no nubs and was softer compared to the surface of the fabric according to Example 1.

Beispiel 7 Example 7

Unter Verwendung eines falsch gezwirnten 150-Denier-/ 48-Faden-Polyäthylenterephthalat-Garnes als Kettfaden und zweiten Schussfaden und eines 400-Denier-/168-Faden-Gar-nes aus mehrkernigen Fäden, wobei die Fadenkerne hauptsächlich aus Polyäthylenterephthalat und der Bindemittelbestandteil hauptsächlich aus Polystyrol bestanden, der Anteil an Fadenkernen 70% und der Anteil an Bindemittel 30% betrug und die Anzahl der Fäden 16 war, als ersten Schussfaden wurde ein 5-Harnisch-Atlasgewebe mit Schussfadenrücken hergestellt. Die Webdichte betrug 39 Kettfäden/cm, 20 erste Schussfäden/cm und 20 zweite Schussfäden/cm. Der Geweberand von diesem Muster war ein 3-Harnisch-Köper. Using a false twisted 150 denier / 48 thread polyethylene terephthalate yarn as the warp and second weft and a 400 denier / 168 thread yarn made of multi-core threads, the thread cores mainly consisting of polyethylene terephthalate and the binder component mainly consisted of polystyrene, the proportion of thread cores was 70% and the proportion of binder was 30% and the number of threads was 16, a 5-harness satin fabric with a weft back was produced as the first weft thread. The weave density was 39 warp threads / cm, 20 first weft threads / cm and 20 second weft threads / cm. The fabric edge from this pattern was a 3 harness twill.

Dieses Gewebe wurde in gleicher Weise bearbeitet wie es im Beispiel 1 beschrieben ist und ergab ein hochwertiges wildlederartiges Gewebe mit Schussfadenrücken. Das erhaltene Gewebe hatte gleichmässig verteilte Kette und Schuss, war Jocker und hatte ausgezeichnete Eigenschaften hinsichtlich Dauerfaltung und Pillbildungswiderstand bei einer Dicke von 0,87 mm. Das Gewebe hatte eine sich weich anfühlende Oberseite, wobei sich Fingerdrücke leicht markierten. Die aufgerauhten Fasern hatten eine grosse Dichte. This fabric was processed in the same way as described in Example 1 and resulted in a high quality suede-like fabric with weft back. The fabric obtained had warp and weft evenly distributed, was a jocker and had excellent properties with regard to permanent folding and resistance to pilling at a thickness of 0.87 mm. The fabric had a soft-feeling top, with fingerprints marking easily. The roughened fibers had a high density.

Beispiel 8 Example 8

Ein 5-Harnisch-Atlasgewebe mit Schussfadenrücken wurde hergestellt mit einem Kettfaden und einem zweiten Schussfaden aus einem 50-Denier-/24-Faden-Garn aus Polyäthylenterephthalat und einem ersten Schussfaden aus einem 232-De-nier-/84-Faden-Garn mit mehrkernigen Fäden, wobei die Fadenkerne hauptsächlich aus Polyäthylenterephthalat und das Bindemittel hauptsächlich aus Polystyrol bestanden, der Anteil an Fadenkernen 80% und der Anteil an Bindemittel 20% betrug und die Anzahl der Fadenkerne 36 war. Dieses Garn aus mehrkernigen Fäden hatte einen Querschnitt, wie er in Fig. 2 dargestellt ist und wobei die Mehrzahl der Fadenkerne Querschnitte in Form von Quadraten, Fünfecken und Sechsecken hatte, wie in Fig. 3 dargestellt ist. Die Webdichte dieses Gewebes war 53 Kettfäden/cm, 32 erste Schussfäden/cm und 32 zweite Schussfäden/cm. A 5-harness satin fabric with a weft back was made with a warp and a second weft from a 50-denier / 24-thread yarn made of polyethylene terephthalate and a first weft from a 232-de-denier / 84-thread yarn with multinuclear threads, the thread cores mainly consisting of polyethylene terephthalate and the binder mainly consisting of polystyrene, the proportion of thread cores was 80% and the proportion of binder 20% and the number of thread cores was 36. This multi-core filament yarn had a cross section as shown in Fig. 2 and the majority of the thread cores had cross sections in the form of squares, pentagons and hexagons as shown in Fig. 3. The weave density of this fabric was 53 warps / cm, 32 first wefts / cm and 32 second wefts / cm.

Dieses Gewebe wurde in kochendes Wasser eingetaucht, entschlichtet, entspannt und gereinigt und dann hitzeverdichtet und getrocknet bei 180° C. Die Schrumpfung des behandelten Gewebes betrug 9% in Längsrichtung und 16% in Querrichtung. Das behandelte Gewebe wurde hart wie Pappe. This fabric was immersed in boiling water, desized, relaxed and cleaned, and then heat-compressed and dried at 180 ° C. The shrinkage of the treated fabric was 9% in the longitudinal direction and 16% in the transverse direction. The treated fabric became as hard as cardboard.

Dieses Gewebe wurde dann 4mal mit Trichloräthylen gewaschen, um das Bindemittel aus dem mehrkemigen Fadengarn der ersten Schussfäden herauszulösen, und dann getrocknet. Nach Aufbringen eines Aufrauhschmälzmittels wurde das Gewebe dann aufgerauht, indem es 14mal durch eine Aufrauhmaschine ging. Das auf diese Weise erhaltene Gewebe hatte eine Oberseite mit aufgerauhten Fasern, die aus den besonders feinen Fasern des ersten Schusses bestanden. This fabric was then washed 4 times with trichlorethylene to remove the binder from the multi-core filament yarn of the first wefts, and then dried. After applying a roughening lubricant, the fabric was then roughened by going through a roughening machine 14 times. The fabric thus obtained had an upper surface with roughened fibers, which consisted of the particularly fine fibers of the first weft.

Das Gewebe wurde dann in einer hellbraunen Schattierung mit einem Dispersionsfarbstoff in einer Färbemaschine eingefärbt, mit einem Nachschmälzmittel behandelt und getrocknet. The fabric was then dyed in a light brown shade with a disperse dye in a dyeing machine, treated with a re-lubricant and dried.

Das erhaltene Produkt war ein wildlederartiges Gewebe mit Schussfadenrücken, dessen Kette und Schuss gleichmässig waren und das kein Fadengleiten aufwies. Es hatte ausgezeichnete Tuch- und Dauerfaltqualitäten. Das Gewebe hatte eine sich weich anfühlende Oberseite, worauf Fingerdrücke sich leicht markierten. Die Noppenoberseite des Gewebes war glänzend und schön bei einer grossen Dichte der aufgerauhten Fasern. Die Rückseite des Gewebes war glatt. The product obtained was a suede-like fabric with a weft back, the warp and weft of which were uniform and which had no thread sliding. It had excellent cloth and permanent folding qualities. The fabric had a soft-feeling top, where finger presses marked easily. The pimple top of the fabric was shiny and beautiful with a high density of the roughened fibers. The back of the fabric was smooth.

Beispiel 9 Example 9

Die Verfahrensweise nach Beispiel 1 wurde wiederholt. Indessen wurde hierbei das Gewebe in Rohrform auf zwei Arten gefärbt. Die eine Rohrform war so, dass eine Webkante auf die andere Webkante gelegt wurde und diese beiden Webkanten so zusammengenäht wurden, dass die aufgerauhte Seite des Gewebes aussen war. Die andere Rohrform war so, dass die entsprechenden Webkanten von zwei Gewebestücken so zusammengenäht wurden, dass die aufgerauhten Seiten beider Gewebestücke aussen lagen. The procedure according to Example 1 was repeated. Meanwhile, the tubular fabric was dyed in two ways. One tube shape was such that a selvedge was placed on the other selvedge and these two selvedges were sewn together so that the roughened side of the fabric was on the outside. The other tube shape was such that the corresponding selvedges were sewn together by two pieces of fabric so that the roughened sides of both pieces of fabric were on the outside.

Jedes dieser rohrförmigen Muster wurde bei 125° C während 45 Minuten gefärbt unter Verwendung eines Dispersionsfarbstoffes in einer Färbemaschine, worauf das Färbebad langsam auf 80° C abgekühlt wurde. Dann wurde das Gewebe mit heissem Wasser gewaschen, einer Reduktionsbehandlung unterworfen und gespült. Der Heftfaden wurde dann von den Webkanten entfernt und die aufgerauhte Seite des Gewebes einer Nasskämmung unterworfen, wobei diese Seite in einer vorgeschriebenen Richtung gebürstet wurde. Dann wurde das Gewebe mit einem Nachschmälzmittel behandelt und bei 130° C getrocknet. Each of these tubular samples was dyed at 125 ° C for 45 minutes using a disperse dye in a dyeing machine, after which the dye bath was slowly cooled to 80 ° C. Then the fabric was washed with hot water, subjected to a reduction treatment, and rinsed. The stitching thread was then removed from the selvedges and the roughened side of the fabric was subjected to wet combing, this side being brushed in a prescribed direction. Then the fabric was treated with a relubricant and dried at 130 ° C.

Jedes erhaltene Gewebemuster hatte eine glänzende Oberfläche mit länger aufgerauhten Fasern im Vergleich zu dem Each fabric sample obtained had a glossy surface with longer roughened fibers compared to that

5 5

10 10th

15 15

20 20th

25 25th

30 30th

35 35

40 40

45 45

50 50

55 55

60 60

65 65

9 9

615 796 G 615 796 G

Gewebe, welches nach Beispiel 1 erhalten wird. Die Rückseite dieses Gewebes hatte nur wenig Flaum. Tissue obtained according to Example 1. The back of this fabric had little fluff.

Beispiel 10 Example 10

Die Verfahrensweise nach Beispiel 1 wurde wiederholt 5 mit der Abweichung, dass als Kettfaden, erster Schussfaden und zweiter Schussfaden ein Garn verwendet wurde, worin das Polyäthylenterephthalat 8,5 Mol% kopolymerisierte Na-triumsulfoisophthalsäure enthielt anstelle von reinem Poly-äthylenterephthalat-Garn. Das Einfärben erfolgte unter Ver- 10 wendung eines basischen Farbstoffes statt des Dispersionsfarbstoffes. The procedure of Example 1 was repeated 5, with the difference that a yarn was used as the warp, first weft and second weft in which the polyethylene terephthalate contained 8.5 mol% of copolymerized sodium sulfoisophthalic acid instead of pure poly-ethylene terephthalate yarn. The dyeing was carried out using a basic dye instead of the disperse dye.

Ein wildlederartiges Gewebe mit einer glänzenden Schattierung wurde erhalten. A suede-like fabric with a glossy shade was obtained.

Beispiel 11 t5 Example 11 t5

Ein 5-Harnisch-Atlasgewebe mit Schussfadenrücken und einer Webdichte von 67 Kettfäden/cm, 21 erste Schussfäden/cm und 21 zweite Schussfäden/cm wurde hergestellt mit einem Kettfaden und einem zweiten Schussfaden aus einem 70-Denier-/13-Faden-Garn aus einem Polymer, bestehend 2o hauptsächlich aus Poly-e-caprolactam, und mit einem ersten Schussfaden aus einem 200-Denier-/87-Faden-Garn aus mehrkernigen Fäden. Die Fadenkerne dieses Garnes aus mehrkernigen Fäden bestanden aus einem Polymer auf der Basis von Poly-e-caprolactam und das Bindemittel bestand 25 aus einem Copolymeren aus 22 Gew. % 2-Äthylhexylacrylat und 78 Gew. % Styrol, der Anteil an Fadenkernen betrug 75 % und der Anteil an Bindemittel 25 %, die Anzahl an Fadenkernen war 16. A 5-harness satin fabric with weft back and a weave density of 67 warps / cm, 21 first wefts / cm and 21 second wefts / cm was made with a warp and a second weft from a 70-denier / 13-thread yarn a polymer consisting mainly of poly-e-caprolactam, and with a first weft thread made of a 200-denier / 87-thread yarn made of multi-core threads. The thread cores of this multi-core thread consisted of a polymer based on poly-e-caprolactam and the binder consisted of a copolymer of 22% by weight 2-ethylhexyl acrylate and 78% by weight styrene, the proportion of thread cores was 75% and the proportion of binder 25%, the number of thread cores was 16.

Das Gewebe wurde bearbeitet wie in Beispiel 5 beschrie- 30 ben ist und schliesslich mit einem Säuremetallkomplex-Farb-stoff unter Atmosphärendruck gefärbt. The fabric was processed as described in Example 5 and finally dyed with an acid metal complex dye under atmospheric pressure.

Es wurde ein wildlederartiges Gewebe erhalten mit einer glänzenden Schattierung, einem Glanz und weichen Griff, A suede-like fabric was obtained with a glossy shade, a sheen and a soft feel,

welches ausgezeichnete Tuch- und Dauerfalteigenschaften auf- 35 wies. Das Gewebe zeigte kein Fadengleiten. which had excellent fabric and permanent folding properties. The fabric showed no thread sliding.

Beispiel 12 Example 12

Ein 5-Harnisch-Atlasgewebe mit Schussfadenrücken wurde nach Beispiel 1 hergestellt und in kochendes Wasser getaucht, 40 entschlichtet, entspannt und gereinigt. Dann wurde das Gewebe ohne Hitzeverdichtung bei einer Temperatur zwischen 110 und 120° C getrocknet. Das getrocknete Gewebe war um 8,5 % in Längsrichtung und 12,5 % in Querrichtung geschrumpft. Dieses Gewebe wurde dann 3mal mit Trichloräthylen gewa- 45 sehen, um den Bindemittelbestandteil des mehrkernigen Fadengarnes des ersten Schussfadens zu entfernen, und getrocknet. A 5-harness satin fabric with a weft back was produced according to Example 1 and immersed in boiling water, 40 desized, relaxed and cleaned. Then the fabric was dried without heat densification at a temperature between 110 and 120 ° C. The dried fabric had shrunk 8.5% in the longitudinal direction and 12.5% in the transverse direction. This fabric was then washed 3 times with trichlorethylene to remove the binder component of the multi-core filament yarn of the first weft and dried.

Das Gewebe wurde dann mit einem Aufrauhschmälzmittel behandelt und ging 12mal durch eine Aufrauhmaschine. Das auf diese Weise aufgerauhte Gewebe hatte eine Oberfläche 50 mit sehr dichten aufgerauhten Fasern, die aus den besonders feinen Fasern des ersten Schussfadens bestanden. The fabric was then treated with a roughening lubricant and passed 12 times through a roughening machine. The roughened fabric in this way had a surface 50 with very dense roughened fibers, which consisted of the particularly fine fibers of the first weft.

Hierauf wurde das Gewebe in einer hellbraunen Schattierung mit einem Dispersionsfarbstoff in einer Färbemaschine eingefärbt und mit einem Nachschmälzmittel behandelt. In 55 feuchtem Zustand wurden die aufgerauhten Fasern mit einer Bürstenwalze in einer vorgeschriebenen Richtung gebürstet. Das Gewebe wurde dann hitzeverdichtet und getrocknet bei einer Temperatur zwischen 160 und 180° C. The fabric was then dyed in a light brown shade with a disperse dye in a dyeing machine and treated with a relining agent. When wet, the roughened fibers were brushed with a brush roller in a prescribed direction. The fabric was then heat compacted and dried at a temperature between 160 and 180 ° C.

Das erhaltene Gewebe war wildlederartig mit Schussfa- 60 denrücken, dessen Kette und Schuss ausgeglichen waren. Es hatte ausgezeichnete Tuch- und Dauerfalteigenschaften und eine sich weich anfühlende Oberseite, worin sich Fingerdrücke leicht markierten. The fabric obtained was suede-like with a weft back, the warp and weft of which were balanced. It had excellent fabric and permanent folding properties and a soft-feeling top, in which finger presses were easily marked.

Beispiel 13 65 Example 13 65

Ein 5-Harnisch-Atlasgewebe mit Schussfadenrücken, wie im Beispiel 1 beschrieben ist, wurde zunächst mit Trichloräthylen 4mal gewaschen, um den Bindemittelanteil des mehrkernigen Fadengarnes des ersten Schussfadens zu entfernen, und dann getrocknet. Nach Aufbringung eines Aufrauhschmälzmittels ging das Gewebe 15mal durch eine Aufrauhmaschine, wonach das aufgerauhte Gewebe sehr dichte aufgerauhte Fasern aufwies, welche aus den besonders feinen Fasern des ersten Schussfadens bestanden und die Oberfläche des Gewebes bedeckten. A 5-harness satin fabric with a weft back as described in Example 1 was first washed with trichlorethylene 4 times to remove the binder portion of the multi-core yarn of the first weft, and then dried. After applying a roughening lubricant, the fabric went through a roughening machine 15 times, after which the roughened fabric had very dense roughened fibers which consisted of the particularly fine fibers of the first weft thread and covered the surface of the fabric.

Das Gewebe wurde dann hitzeverdichtet und getrocknet bei einer Temperatur zwischen 160 und 180° C, in einer hellbraunen Schattierung mit einem Dispersionsfarbstoff in einer Färbemaschine eingefärbt, mit einem Nachschmälzmittel behandelt und bei einer Temperatur zwischen 110 und 120° C getrocknet. Dann wurde das Gewebe einer Endbehandlung durch Bürsten mit einer Bürstenrolle unterworfen. The fabric was then heat compacted and dried at a temperature between 160 and 180 ° C, dyed in a light brown shade with a disperse dye in a dyeing machine, treated with a relubricant and dried at a temperature between 110 and 120 ° C. Then the fabric was subjected to a finishing treatment by brushing with a brush roller.

Es wurde ein wildlederartiges Gewebe mit Schussfadenrücken erhalten, dessen Kette und Schuss ausgeglichen waren, welches ausgezeichnete Tuch- und Dauerfalteigensçhaften aufwies und eine sich weich anfühlende Oberseite hatte, worauf Fingerdrücke leicht markierbar waren. There was obtained a suede-like fabric with a weft back, the warp and weft of which were balanced, which had excellent fabric and permanent fold properties and had a soft-feeling upper side, on which finger pressures were easily markable.

Beispiel 14 Example 14

Ein 5-Harnisch-Atlasgewebe mit Schussfadenrücken, wie es im Beispiel 3 beschrieben ist, wurde zunächst bei einer Temperatur zwischen 160 und 180° C hitzeverdichtet. Die Gewebeschrumpfung betrug 8% in Längsrichtung und 11,5% in Querrichtung. Nach Aufbringung eines Aufrauhschmälzmittels ging das Gewebe 12mal durch eine Aufrauhmaschine, um ein aufgerauhtes Gewebe mit besonders feinen aufgerauhten Fasern auf seiner Oberseite zu erhalten. Das Gewebe wurde eingefärbt und weiterbehandelt, wie im Beispiel 9 beschrieben ist. A 5-harness satin fabric with a weft back, as described in Example 3, was first heat-compressed at a temperature between 160 and 180 ° C. The fabric shrinkage was 8% in the longitudinal direction and 11.5% in the transverse direction. After applying a roughening lubricant, the fabric went through a roughening machine 12 times to obtain a roughened fabric with particularly fine roughened fibers on its top. The fabric was dyed and treated as described in Example 9.

Man erhielt ein wildlederartiges Gewebe mit Schussfadenrücken, dessen Kette und Schuss gleichmässig verteilt waren, dessen Dauerfalteigenschaft ausgezeichnet war und welches eine sich weich anfühlende Oberfläche hatte, worauf Fingerdrücke leicht zu markieren waren. Dieses Gewebemuster be-sass eine grosse Dichte und Länge der aufgerauhten Fasern: The result was a suede-like fabric with a weft back, the warp and weft of which were evenly distributed, the long-lasting properties of which were excellent and which had a soft-feeling surface, on which finger presses were easy to mark. This fabric pattern had a great density and length of the roughened fibers:

Beispiel 15 Example 15

Ein 5-Harnisch-Atlasgewebe mit Schussfadenrücken, wie im Beispiel 1 beschrieben ist, wurde in kochendes Wasser getaucht, entschlichtet, entspannt und gereinigt und hierauf hitzeverdichtet und getrocknet bei einer Temperatur zwischen 160 und 180° C. Die Schrumpfung des behandelten Gewebes betrug 11,1% in Längsrichtung und 18,9% in Querrichtung. Das behandelte Gewebe wurde hart wie Pappe. A 5-harness satin fabric with a weft back, as described in Example 1, was immersed in boiling water, desized, relaxed and cleaned and then heat-compressed and dried at a temperature between 160 and 180 ° C. The shrinkage of the treated fabric was 11. 1% in the longitudinal direction and 18.9% in the transverse direction. The treated fabric became as hard as cardboard.

Das Gewebe wurde dann 3mal gut mit Trichloräthylen gewaschen, um den Bindemittelbestandteil des mehrkernigen Fadengarnes des ersten Schussfadens zu entfernen, und dann getrocknet. The fabric was then washed 3 times well with trichlorethylene to remove the binder component of the multi-core filament yarn of the first weft, and then dried.

Das Gewebe wurde dann zu einer beigefarbenen Schattierung mit einem Dispersionsfarbstoff in einer Färbemaschine eingefärbt und nach Aufbringung eines Aufrauhschmälzmittels in einem Zylindertrockner getrocknet. Das Gewebe ging dann 13mal durch eine Aufrauhmaschine, wobei ein aufgerauhtes Gewebe mit aufgerauhten, besonders feinen Fasern auf seiner Oberseite erhalten wurde. Das Gewebe wurde dann bei 80° C während 20 Minuten in einem umlaufenden Mittel behandelt, welches eine Knitterwirkung hatte und ein Nachschmälzmittel enthielt. Die aufgerauhten Fasern wurden dann in feuchtem Zustand mit einer Bürstenrolle in einer vorgeschriebenen Richtung gebürstet, worauf das Gewebe bei 120° C getrocknet wurde. The fabric was then dyed to a beige shade with a disperse dye in a dyeing machine and dried in a cylinder dryer after application of a roughening lubricant. The fabric then went through a roughening machine 13 times, whereby a roughened fabric with roughened, particularly fine fibers was obtained on its upper side. The fabric was then treated at 80 ° C for 20 minutes in a circulating agent that had a wrinkle effect and contained a relubricant. The roughened fibers were then wet-brushed in a prescribed direction with a roller brush, after which the fabric was dried at 120 ° C.

Es wurde ein wildlederartiges Gewebe mit Schussfadenrücken ähnlich demjenigen nach Beispiel 1 erhalten. A suede-like fabric with a weft back similar to that of Example 1 was obtained.

s s

2 Blatt Zeichnungen 2 sheets of drawings

Claims (7)

  1. 3 3rd
    615 796 G 615 796 G
    PATENTANSPRÜCHE PATENT CLAIMS
    1. Wildlederartig aufgerauhtes Gewebe, dessen Kettfäden, die aus einem 30 bis 300 Denier Garn bestehen, das hauptsächlich aus Einzelfäden mit einem Titier von 1 bis 8 Denier gebildet ist, durch zwei voneinander verschiedene, einander abwechselnde Arten von Schussfäden abgebunden sind, von denen die jeweils ersten in Form eines 50 bis 1000 Denier Filamentgarnes vorliegen, das sich aus Einzelfäden mit einem Titer von 0,0001 bis 0,4 Denier zusammensetzt, und die zweiten ein 30 bis 300 Denier Garn darstellen, welches in der Hauptsache aus Einzelfäden mit einem Titer von 1 bis 8 Denier besteht, wobei jeder erste Schussfaden über die angrenzenden 3 bis 7 Kettfäden flottiert, dadurch gekennzeichnet, dass der Rauhflor aus den 0,0001 bis 0,4 Denier Einzelfäden gebildet ist, die aus dem die ersten Schussfäden bildenden 50 bis 1. Suede-like roughened fabric, the warp threads, which consist of a 30 to 300 denier yarn, which is mainly composed of single threads with a titre of 1 to 8 denier, are tied by two different, alternating types of weft threads, of which the the first are in the form of a 50 to 1000 denier filament yarn, which is composed of individual threads with a titer of 0.0001 to 0.4 denier, and the second are a 30 to 300 denier yarn, which mainly consists of individual threads with a titer of 1 to 8 denier, with each first weft floating over the adjacent 3 to 7 warp threads, characterized in that the rough pile is formed from the 0.0001 to 0.4 denier individual threads which consist of the 50 to
    1000 Denier Garn stammen, das vorwiegend die vordere, als Gebrauchsseite dienende Oberfläche des Gewebes bedeckt, und dass es sich bei den Einzelfäden immer um Endlosfila-mente handelt. 1000 denier yarn come from, which mainly covers the front surface of the fabric, which serves as the use side, and that the individual threads are always endless filaments.
  2. 2. Gewebe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, 2. Fabric according to claim 1, characterized in
    dass das die zweite Art von Schussfäden bildende 30 bis 300 Denier Garn Kräuselungen aufweist. that the 30 to 300 denier yarn forming the second type of weft has crimps.
  3. 3. Gewebe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, 3. Fabric according to claim 1, characterized in
    dass es sich bei dem die zweite Art von Schussfäden bildenden 30 bis 300 Denier Garn um ein Bikomponentengarn handelt. that the 30 to 300 denier yarn forming the second type of weft is a bicomponent yarn.
  4. 4. Verfahren zur Herstellung eines wildlederartig aufgerauhten Gewebes nach Anspruch 1, umfassend die Arbeitsschritte a) Gewebebildung durch abwechselnd in eine Kette aus einem hauptsächlich aus im wesentlichen 1 bis 8 Denier Einzelfäden bestehenden 30 bis 300 Denier Garn erfolgendes Eintragen voneinander verschiedener Schussfäden, von denen der erste ein 50 bis 1000 Denier Garn aus Bündeln von in einer Matrix aus herauslösbarem Bindemittel verteilt eingebetteten 0,0001 bis 0,4 Denier Einzelfäden ist, und der zweite als 30 bis 300 Denier Textur- oder Bikomponentengarn aus Einzelfäden mit einem Titer von 1 bis 8 Denier vorliegt, mit der Massgabe, dass man jeden ersten Schussfaden über 3 bis 7 angrenzende Kettfäden flottieren lässt, 4. A method for producing a suede-like roughened fabric according to claim 1, comprising the steps a) fabric formation by alternately in a chain of 30 to 300 denier yarn consisting mainly of essentially 1 to 8 denier individual threads, inserting different weft threads, of which the the first is a 50 to 1000 denier yarn made from bundles of 0.0001 to 0.4 denier single threads embedded in a matrix of removable binder, and the second as 30 to 300 denier textured or bicomponent yarn made from single threads with a titer of 1 to 8 Denier exists, with the proviso that each first weft is floated over 3 to 7 adjacent warps,
    b) Herauslösen des die Matrix bildenden Bindemittels aus dem 50 bis 1000 Denier Garn zur Freilegung der 0,0001 bis 0,4 Denier Einzelfäden, b) extracting the binder forming the matrix from the 50 to 1000 denier yarn to expose the 0.0001 to 0.4 denier individual threads,
    c) Hitzebehandeln und d) Rauhen des Gewebes, c) heat treating and d) roughening the tissue,
    dadurch gekennzeichnet, dass man sowohl im Kettgarn als auch in den beiden voneinander verschiedenen Schussgarnen Endlosfilamente als Einzelfäden verwendet, dass man als erste Schussfäden im wesentlichen ungekräuselte Garne einsetzt und dass man das hitzebehandelte Gewebe auf seiner vorderen, die Gebrauchsseite bildenden Oberfläche rauht, um einen Rauhflor aus freigelegten, einen Titer von 0,0001 bis 0,4 Denier aufweisenden Einzelfäden des ersten, über 3 bis 7 Kettfäden flottierenden Schussgarnes zu erzeugen. characterized in that continuous filaments are used as single threads in both the warp yarn and in the two different weft yarns, that essentially uncrimped yarns are used as the first weft yarns, and that the heat-treated fabric is roughened on its front surface forming the utility side by a rough pile from uncovered single threads of 0.0001 to 0.4 denier of the first weft yarn floating over 3 to 7 warp threads.
  5. 5. Verfahren zur Herstellung eines wildlederartig aufgerauhten Gewebes nach Anspruch 1, umfassend die Arbeitsschritte a) Gewebebildung durch abwechselnd in eine Kette aus einem hauptsächlich aus im wesentlichen 1 bis 8 Denier Einzelfäden bestehenden 30 bis 300 Denier Garn erfolgendes Eintragen voneinander verschiedener Schussfäden, von denen der erste ein 50 bis 1000 Denier Garn aus Bündeln von 0,0001 bis 0,4 Denier Einzelfäden ist, und der zweite als 30 bis 300 Denier Textur- oder Bikomponentengarn aus Einzelfäden mit einem Titer von 1 bis 8 Denier vorliegt, mit der Massgabe, dass man jeden ersten Schussfaden über 3 bis 7 angrenzende Kettfäden flottieren lässt, 5. A method for producing a suede-like roughened fabric according to claim 1, comprising the steps a) fabric formation by alternately in a chain of 30-300 denier yarn consisting mainly of essentially 1 to 8 denier single threads, inserting different weft threads, of which the the first is a 50 to 1000 denier yarn from bundles of 0.0001 to 0.4 denier single threads, and the second is 30 to 300 denier textured or bicomponent yarn made from single threads with a titer of 1 to 8 denier, with the proviso that you let each first weft float over 3 to 7 adjacent warps,
    b) Hitzebehandeln und c) Rauhen des Gewebes, b) heat treating and c) roughening the tissue,
    dadurch gekennzeichnet, dass man sowohl im Kettgarn als auch in den beiden voneinander verschiedenen Schussgarnen Endlosfilamente als Einzelfäden verwendet, dass man als erste Schussfäden im wesentlichen ungekräuselte Garne und als zweite Schussfäden Textur- oder Bikomponentengarne einsetzt und dass man das hitzebehandelte Gewebe auf seiner vorderen, die Gebrauchsseite bildenden Oberfläche rauht, um einen Rauhflor aus freigelegten, einen Titer von 0,0001 bis 0,4 Denier aufweisenden Einzelfäden des ersten, über 3 bis 7 Kettfäden flottierenden Schussgarnes zu erzeugen. characterized in that continuous filaments are used as single threads in both the warp yarn and in the two different weft yarns, that essentially uncrimped yarns are used as the first weft yarns and textured or bicomponent yarns are used as the second weft yarns, and that the heat-treated fabric is on its front, the The surface forming the utility side is rough to produce a rough pile of exposed individual threads of the first weft yarn floating over 3 to 7 warp threads, having a titer of 0.0001 to 0.4 denier.
  6. 6. Verfahren nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Gewebe mit seiner aufgerauhten Oberfläche nach aussen in Rohrform zusammengenäht und dann einer Färbeoder Heisswasserbehandlung unterworfen wird. 6. The method according to claim 4, characterized in that the fabric with its roughened surface is sewn together in tubular form and then subjected to a dyeing or hot water treatment.
  7. 7. Verfahren nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Gewebe mit seiner aufgerauhten Oberfläche nach aussen in Rohrform zusammengenäht und dann einer Färbeoder Heisswasserbehandlung unterworfen wird. 7. The method according to claim 5, characterized in that the fabric with its roughened surface is sewn together in tubular form and then subjected to a dyeing or hot water treatment.
CH1502976A 1976-06-17 1976-11-30 CH615796A (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP7037976A JPS5759335B2 (en) 1976-06-17 1976-06-17

Publications (2)

Publication Number Publication Date
CH615796B CH615796B (en)
CH615796A true CH615796A (en) 1980-02-29

Family

ID=13429738

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH1502976A CH615796A (en) 1976-06-17 1976-11-30

Country Status (9)

Country Link
US (3) US4103054A (en)
JP (1) JPS5759335B2 (en)
AU (1) AU502494B2 (en)
CA (1) CA1051753A (en)
CH (1) CH615796A (en)
DE (1) DE2654128C2 (en)
FR (1) FR2392149B1 (en)
GB (1) GB1553733A (en)
IT (2) IT1086406B (en)

Families Citing this family (63)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4232073A (en) * 1976-06-17 1980-11-04 Toray Industries, Inc. Fibrous sheet materials resembling a deer skin and process for preparing same
DE2858059C2 (en) * 1977-07-25 1985-05-15 Asahi Kasei Kogyo K.K., Osaka, Jp
FR2402721B1 (en) * 1977-09-07 1983-02-25 Toray Industries
JPS5637698Y2 (en) * 1977-12-15 1981-09-03
JPS5747772B2 (en) * 1978-03-15 1982-10-12
FR2420583A1 (en) * 1978-03-23 1979-10-19 Tissmetal Lionel Dupont Rigid synthetic material for filter cloths - produced by heat-contraction of a flexible fabric
EP0012991A1 (en) * 1979-01-02 1980-07-09 Paul Wilhelm Epping Chenille fabric from synthetic fibres
JPS61455B2 (en) * 1980-08-04 1986-01-08 Toray Industries
DE3040088A1 (en) * 1980-10-24 1982-06-16 Bayer Ag ELASTIC ROUGH FABRIC WITH SUEDE-LIKE LOOK AND METHOD FOR THE PRODUCTION THEREOF
CA1176046A (en) * 1980-11-28 1984-10-16 Seiichi Yamagata Method and apparatus for manufacturing artificial furs
US4517715A (en) * 1982-04-13 1985-05-21 Toray Industries, Inc. Chenille woven or knitted fabric and process for producing the same
JPS6152274B2 (en) * 1982-07-07 1986-11-12 Toray Industries
AU552418B2 (en) * 1982-07-08 1986-05-29 Toray Industries, Inc. Artificial grain leather with different colour spots
US4622089A (en) * 1983-02-28 1986-11-11 Johnson & Johnson Products, Inc. Method of making blister pad adhesive bandage
CA1235044A (en) * 1983-05-04 1988-04-12 Fumio Shibata High density, water-repellent textile fabric
JPS646311B2 (en) * 1983-09-30 1989-02-02 Toray Industries
JPS60122019A (en) * 1984-07-25 1985-06-29 Kanebo Ltd Filter
JPS6352898B2 (en) * 1984-10-15 1988-10-20 Toray Industries
IT1230689B (en) * 1987-09-08 1991-10-29 Cassina Spa Method for making furniture, particularly armchairs, sofas or the like, from sheets of felt treated with hardening substances and related furniture
AT107713T (en) * 1987-10-02 1994-07-15 Basf Corp Device and method for the production of profiled multi-component fibers.
US5162074A (en) * 1987-10-02 1992-11-10 Basf Corporation Method of making plural component fibers
JPH01104856A (en) * 1987-10-13 1989-04-21 Kitasen:Kk Nap-raised woven fabric
JP2703971B2 (en) * 1989-01-27 1998-01-26 チッソ株式会社 Ultrafine composite fiber and its woven or nonwoven fabric
US5366804A (en) * 1993-03-31 1994-11-22 Basf Corporation Composite fiber and microfibers made therefrom
US5405698A (en) * 1993-03-31 1995-04-11 Basf Corporation Composite fiber and polyolefin microfibers made therefrom
US5860613A (en) * 1993-05-10 1999-01-19 Milliken Research Corporation Film cartridge
GB9405546D0 (en) * 1994-03-21 1994-05-04 Collier Campbell Ltd Textile fabrics
US5811040A (en) * 1994-11-14 1998-09-22 Mallonee; William C. Process of making fiber for carpet face yarn
US20040180200A1 (en) * 1994-11-14 2004-09-16 Luca Bertamini Polyolefin-based synthetic fibers and method therefor
KR960013896B1 (en) * 1995-06-20 1996-10-10 주식회사 선경인더스트리 Manufacturing method for suede fabric
US5652038A (en) * 1995-07-12 1997-07-29 Springs Industries, Inc. Yarn and tufted fabric for use in a bathroom rug
US5620797A (en) * 1995-09-05 1997-04-15 Mallonee; William C. Polypropylene and polyester conjugate carpet face yarn
US5783503A (en) * 1996-07-22 1998-07-21 Fiberweb North America, Inc. Meltspun multicomponent thermoplastic continuous filaments, products made therefrom, and methods therefor
US6869340B2 (en) * 1999-12-15 2005-03-22 Nihon Microcoating Co., Ltd. Polishing cloth for and method of texturing a surface
JP3185971B2 (en) * 1997-11-10 2001-07-11 日本ミクロコーティング株式会社 Abrasive cloth, its manufacturing method and texture processing method
US6221491B1 (en) * 2000-03-01 2001-04-24 Honeywell International Inc. Hexagonal filament articles and methods for making the same
EP1332250A2 (en) * 2000-11-08 2003-08-06 Milliken & Company Hydraulic napping of fancy weave fabrics
KR100375246B1 (en) * 2001-04-26 2003-03-06 주식회사 코오롱 A ultra fine fabric having an excellent wash and sunlight endurance
EP1336682A3 (en) * 2002-02-18 2004-01-02 Carl Freudenberg KG Method for reducing pilling
US6871811B2 (en) 2002-07-26 2005-03-29 Milliken & Company Film cartridge including light blocking fabric
US20040129333A1 (en) * 2003-01-07 2004-07-08 Hiram Samel Method for weaving floor coverings
US7892993B2 (en) 2003-06-19 2011-02-22 Eastman Chemical Company Water-dispersible and multicomponent fibers from sulfopolyesters
US7687143B2 (en) 2003-06-19 2010-03-30 Eastman Chemical Company Water-dispersible and multicomponent fibers from sulfopolyesters
US8513147B2 (en) 2003-06-19 2013-08-20 Eastman Chemical Company Nonwovens produced from multicomponent fibers
US20040260034A1 (en) 2003-06-19 2004-12-23 Haile William Alston Water-dispersible fibers and fibrous articles
US7601659B2 (en) * 2005-04-01 2009-10-13 E.I. Du Pont De Nemours And Company Dewatering fabrics
US7883772B2 (en) * 2005-06-24 2011-02-08 North Carolina State University High strength, durable fabrics produced by fibrillating multilobal fibers
US20100029161A1 (en) * 2005-06-24 2010-02-04 North Carolina State University Microdenier fibers and fabrics incorporating elastomers or particulate additives
JP5266050B2 (en) * 2005-06-24 2013-08-21 ノース・キャロライナ・ステイト・ユニヴァーシティ High-strength and durable micro and nanofiber fabrics produced by fibrillating bicomponent fibers with sea-island structure
WO2007053429A2 (en) * 2005-10-28 2007-05-10 Supreme Corporation Method for coating fibers and yarns and the coated products formed therefrom
US7635745B2 (en) 2006-01-31 2009-12-22 Eastman Chemical Company Sulfopolyester recovery
WO2007112443A2 (en) 2006-03-28 2007-10-04 North Carolina State University Micro and nanofiber nonwoven spunbonded fabric
US7603755B2 (en) * 2006-08-29 2009-10-20 Northeast Textiles, Inc. Method of producing a twill weave fabric with a satin face
BE1018245A3 (en) * 2008-08-14 2010-07-06 Luxilon Ind Nv Monofilament belt.
US8555472B2 (en) * 2009-03-04 2013-10-15 The United States Of America As Represented By The Secretary Of The Navy Crimp-imbalanced protective fabric
US8512519B2 (en) 2009-04-24 2013-08-20 Eastman Chemical Company Sulfopolyesters for paper strength and process
US20120183861A1 (en) 2010-10-21 2012-07-19 Eastman Chemical Company Sulfopolyester binders
US8882963B2 (en) 2012-01-31 2014-11-11 Eastman Chemical Company Processes to produce short cut microfibers
US9080263B2 (en) 2012-02-10 2015-07-14 Novus Scientific Ab Multifilaments with time-dependent characteristics, and medical products made from such multifilaments
WO2014097999A1 (en) * 2012-12-18 2014-06-26 共和レザー株式会社 Laminated sheet and method of manufacturing same
US9303357B2 (en) 2013-04-19 2016-04-05 Eastman Chemical Company Paper and nonwoven articles comprising synthetic microfiber binders
US9598802B2 (en) 2013-12-17 2017-03-21 Eastman Chemical Company Ultrafiltration process for producing a sulfopolyester concentrate
US9605126B2 (en) 2013-12-17 2017-03-28 Eastman Chemical Company Ultrafiltration process for the recovery of concentrated sulfopolyester dispersion

Family Cites Families (19)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3382305A (en) * 1954-10-29 1968-05-07 Du Pont Process for preparing oriented microfibers
US3084070A (en) * 1958-09-02 1963-04-02 Dow Chemical Co Warp size comprising high molecular weight styrene/maleic anhydride copolymer
US3315454A (en) * 1964-03-09 1967-04-25 William L Carranza Synthetic baling and tying twines
US3249669A (en) * 1964-03-16 1966-05-03 Du Pont Process for making composite polyester filaments
US3482389A (en) * 1965-04-21 1969-12-09 Teijin Ltd Production of fancy yarn
US3447308A (en) * 1965-10-06 1969-06-03 American Enka Corp Multifilament yarns for reinforcing elastic articles
US3531368A (en) * 1966-01-07 1970-09-29 Toray Industries Synthetic filaments and the like
US3452132A (en) * 1966-11-03 1969-06-24 Du Pont Process of steam drawing and annealing polyester yarn
US3645819A (en) * 1967-03-16 1972-02-29 Toray Industries Method for manufacturing synthetic multicore elements
US3523416A (en) * 1969-05-23 1970-08-11 Bobbie Brooks Inc Method of making a composite yarn
US3705226A (en) * 1969-07-09 1972-12-05 Toray Industries Artificial leather and a method of manufacturing the same
BE786459A (en) * 1971-07-20 1973-01-19 Bayer Ag Method for producing fiber preforms
FR2175017B1 (en) * 1972-03-07 1976-11-05 Toray Industries
JPS5428500B2 (en) * 1972-03-07 1979-09-17
JPS5855258B2 (en) * 1973-03-09 1983-12-08 Toray Industries
US4008344A (en) * 1973-04-05 1977-02-15 Toray Industries, Inc. Multi-component fiber, the method for making said and polyurethane matrix sheets formed from said
CA1018753A (en) * 1974-02-08 1977-10-11 Takeshi Nishida Suede-like artificial leathers or a method for manufacturing same
DE2428483B2 (en) * 1974-06-12 1977-03-03 Yarn consisting of an untwisted staple fiber ribbon and at least one filament yarn wrapping around this staple fiber ribbon
US3922756A (en) * 1974-08-26 1975-12-02 Toray Industries Apparatus for making filler materials

Also Published As

Publication number Publication date
AU502494B2 (en) 1979-07-26
GB1553733A (en) 1979-09-26
CA1051753A (en) 1979-04-03
CA1051753A1 (en)
US4136221A (en) 1979-01-23
IT1109453B (en) 1985-12-16
AU1996676A (en) 1978-06-01
US4103054A (en) 1978-07-25
US4127696A (en) 1978-11-28
FR2392149B1 (en) 1980-05-16
FR2392149A1 (en) 1978-12-22
DE2654128C2 (en) 1985-02-28
IT1086406B (en) 1985-05-28
CH615796B (en)
JPS5759335B2 (en) 1982-12-14
DE2654128A1 (en) 1977-12-22
JPS52155269A (en) 1977-12-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US4381335A (en) Multi-component composite filament
DE69532677T2 (en) TREATED TEXTILE TISSUE
US4251587A (en) Sheet material and method of producing the same
US4496619A (en) Fabric composed of bundles of superfine filaments
DE69820121T2 (en) PROPYLENE POLYMER FIBERS AND YARNS
US4109038A (en) Suede-like raised woven fabric and process for the preparation thereof
DE60206629T2 (en) HOSE AND METHOD FOR THE PRODUCTION THEREOF
DE2909188C2 (en)
US4517715A (en) Chenille woven or knitted fabric and process for producing the same
US4145468A (en) Composite fabric comprising a non-woven fabric bonded to woven or knitted fabric
TWI250239B (en) A composite sheet used for artificial leather with low elongation and excellent softness
DE2915302C2 (en)
DE602004009455T2 (en) LIGHT PROTECTIVE CLOTHING
US4415611A (en) Artificial fur having guard hair fibers and under fur fibers and a method for manufacturing the same
DE60221432T2 (en) NONWOVENS WITH LONG-TERM THREE-DIMENSIONAL PICTURE
EP0728860B1 (en) Shapable and heat stabilisable textile pile article
EP0728859B1 (en) Shapable and heat stabilisable textile loop pile fabric
DE60212109T2 (en) UNDERWEAR
EP0519359A1 (en) Textile fabrics for protective garment
EP0717133B1 (en) Production and application of a shrinkable and shrinked, permanently deformable textil material made out of hybrid yarn
EP0842618B2 (en) Resilient interlining
DE69818118T2 (en) Hollow polyester fibers and textiles containing them
DE3112247C2 (en)
DE2445558C2 (en)
DE60217082T2 (en) MELT COATED YARN WITH HIGH GLOSS