CH417430A - Ski with a stainless steel sole - Google Patents

Ski with a stainless steel sole

Info

Publication number
CH417430A
CH417430A CH145265A CH145265A CH417430A CH 417430 A CH417430 A CH 417430A CH 145265 A CH145265 A CH 145265A CH 145265 A CH145265 A CH 145265A CH 417430 A CH417430 A CH 417430A
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
sole
edges
ski
stainless steel
underside
Prior art date
Application number
CH145265A
Other languages
German (de)
Inventor
Jacober Fritz
Original Assignee
Jacober Fritz
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Jacober Fritz filed Critical Jacober Fritz
Priority to CH145265A priority Critical patent/CH417430A/en
Publication of CH417430A publication Critical patent/CH417430A/en

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A63SPORTS; GAMES; AMUSEMENTS
    • A63CSKATES; SKIS; ROLLER SKATES; DESIGN OR LAYOUT OF COURTS, RINKS OR THE LIKE
    • A63C5/00Skis or snowboards
    • A63C5/04Structure of the surface thereof
    • A63C5/048Structure of the surface thereof of the edges

Landscapes

  • Footwear And Its Accessory, Manufacturing Method And Apparatuses (AREA)

Description

  

  Ski mit Sohle aus rostfreiem     Stahl       Es .sind bereits     Skis        bekannt,        welche        eine        Sohle     aus Leichtmetall, die mit einem Kunststoffbelag ver  sehen ist, einen     Holzkern,    welcher meistens aus meh  reren     miteinander    verleimten Stäben     oder    Leisten be  steht und mit Seitenwangen aus Kunststoff oder  Leichtmetall versehen ist, und eine Deckplatte aus       Leichtmetall,        welche    gegebenenfalls von     einem    Deck  blatt aus Kunststoff überdeckt sein kann,

       aufweisen.     Die     Leichtmetallsohle    und die     Leichtmetalldeckplatte     sind dabei am Holzkern     festgeklebt    oder     festgekittet.     Die     Leichtmetallsohle    solcher Skis eignet     ;

  sich        jedoch     nicht zur Bildung der Kanten,     welche        besonders        stark     beansprucht werden und deshalb     einem    hohen     Ver-          schleiss    ausgesetzt sind.     Solche    Skis mit     Lellchtme-          tallsohle    müssen deshalb mit besonderen Kanten aus       versch:

  lei@ssfestem    Material,     z.B.    Stahl, versehen wer  den, welche     einteilig        sein        konnen,    meist aber aus meh  reren Stücken zusammengesetzt sind, welche durch       Schrauben,    Nieten oder     Kleben    an der Unterseite der       Leichtmetallsohle    befestigt werden müssen.

   Derart an  einer     Leichtmetallsohle    befestigte Kanten werden je  doch, insbesondere beim Befahren von kupiertem Ge  lände und bei     Harstschnee,    leicht abgerissen oder aus  gebrochen, wobei     oft    auch :

  die     Leichtmetallsohle    des  Skis     beschädigt        wird.    Es     sind    ferner     derart    oder ähn  lich gebaute Skis bekannt, bei welchen die     Leichtme-          ta!llsohle        durch    eine     Sohle    aus Stahl,     vorzugsweise          Chromnickelstahl,    ersetzt ist.

   Bei diesen     Skis    sind die  Längsränder der     Stahlsohle    abgewinkelt und     abge-          kröpft    und bilden in dieser Weise gleichzeitig die       Kanten.    Die Gefahr des     Abreissens        und    Aasbre  chens der Kanten oder Teile derselben ist da  durch beseitigt.

   Da die modernen Skis vorne und  hinten meistens breiter sind als in der Mitte, die  Längsränder der     Stahlsohle    also nicht     geradlinig     verlaufen,     erfordet    die Bildung der Kanten durch       Abwinkeln    und     Abkröpfen    der Längsränder der Stahl-         sohle    besondere     Fabrikationseinrichtungen,        grosse    Er  fahrung und     Geschicklichkeit.    Diese     Schwierigkeiten     bei der Herstellung der Kanten an Skis mit Stahlsohle  werden     durch    die Erfindung behoben.  



  Die Erfindung betrifft einen Ski mit Sohle aus rost  freiem Stahl und einem auf diese aufgebrachten Lauf  belag aus     Kunststoff,    welcher dadurch gekennzeich  net ist, dass an den Längsrändern der aus     rostfreiem          Stahl        bestehenden    Sohle aus dem gleichen     rostfreien     Stahl     bestehende        Kanten        mittels    Punkt- oder     Naht-          schweissung    befestigt sind.  



  Die Kanten können aus einem Stück bestehen, das       sich    vom vorderen bis zum     hinteren    Ende der     Laufflä-          che    des     Skis    erstreckt, oder     sie    können aus mehreren  Stücken zusammengesetzt sein. Ein Abreissen oder  Ausbrechen der an der Stahlsohle des Skis     ange-          schweissten        Kanten    'ist nicht zu befürchten.     Mittels     einer elektrischen Punkt- oder     Nahtschweissmaschine     können d=ie     Kanten    ohne Schwierigkeiten an der Stahl  sohle des Skis angeschweisst werden.

   Die Kanten, wel  che vorteilhaft aus Profilstahl geringer     Querschnittsflä-          che    gebildet werden, können auch leicht in der erfor  derlichen Weise gebogen     werden,    um sie dem Verlauf  der Ränder des Stahlsohle genau anzupassen.  



  In der Zeichnung     sind        drei        beispielsweise    Ausfüh  rungsformen des     Erfindungsgegenstandes        dargestellt.     Es zeigen:       Fig.    1     einen    Querschnitt     durch    die erste Ausfüh  rungsform eines Skis mit Sohle aus     rostfreiem    Stahl,       Fig.    la einen Teil des     Schnittas        nach    der     Fig.    1 in  grösserem     Massstab,

            Fig.    2 eine     Querschnitt        durch    die     zweite    Ausfüh  rungsform eines Skis mit     Sohle    aus     rostfreiem    Stahl,       Fig.    2a einen Teil des Schnittes     nach    der     Fig.    2     iin     grösserem     Massstab,

                Fig.    3     einen        Querschnitt        durch    die     dritte    Ausfüh  rungsform eines     Skis    mit Sohle aus rostfreiem Stahl,  und       Fig.    3a     einen    Teil des     Schnittes        nach    der     Fig.    3     in     grösseren Massstab.  



  Der in den     Fig.    1 und     ila    dargestellte     Ski        besitzt     einen     Holzkern,    welcher aus mehreren Stäben 1 recht  eckigen     Profiles,    die miteinander verleimt sind, zu       sammengesetzt        und    an     beiden        Seiten    mit     einer    Seiten  wange 2 aus     Kunststoff,        z.B.        Polyvinylchlorid,        Hartholz     oder     Leichtmetall    versehen ist,

   eine     Deckplatte    3 bei  spielsweise aus     Leichtmetafl,        z.B.        einer        Aluminiumle-          gierung,        Glasfaserlaminat,        Chrom        mckelstahl,    und     eine     Sohle 4 aus     rostfreiem    Stahl.

   Die Deckplatte 3, welche  von einem Belag 5 aus     Kunststoff,        z.B.        Polyvinychhilo-          rid,    überdeckt ist, und die     Sohle    4 aus rostfreiem     Stahl,          :

  sind    am     Ho!Izkern    und an den Seitenwangen 2 festge  klebt oder     festgekittet.    An der     Unterseite    der     Sohle    4       -sind    an     deren    beiden     Längsrändern    Kanten 6 aus rost  freiem     Stahl        mittels    Punkt- oder     Nahtschweissung    7       festgeschweisst.    Diese     sich    über die     ganze        Länge    der       Lauffläche    des     Skis        

  erstreckenden        Kanten    6     können    je  aus einem einzigen Profilstück bestehen oder aus meh  reren kürzeren, fluchtenden Teile     zusammengesetzt     sein.     Zwischen        den    beiden     Kanten    6     ist        ein    Belag 8 aus       Kunststoff    mit guten     Gleiteigenschaften    auf die     Sohle     4     aufgebracht.     



  Die     Kanten    6 können     rechteckiges    oder, wie     in        den          Fig.    1 und la dargestellt     ist,        trapezförmiges    Profil auf  weisen.

       Im    letzteren     Falle        kann    die Anordnung ent  sprechend den     Fig.    1 und la so     getroffen        sein,    dass  die     Kanten    6 mit     der    kürzeren     ihrer        parallelen    Flächen  an der     Sohle    4     anliegen    und die     Seitenränder    des Be  lages 8     übergreifen        und        dadurch        !schützen.     



  Die in den     Fig.    2 und 2a bzw. 3 und 3a dargestell  ten Skis entsprechen in ihrem allgemeinen     Aufbau     dem     in    der     Fig.    1     dargestellten    Ski und     unterscheiden          sich    von     diesem    nur durch die     Ausbildung    der Kan  ten. Beim Ski     gemäss        den        Fig.    2     und    2a weisen die  Kanten 6a aus rostfreiem     Stahl    ein     L-Profil    auf.

   Dabei  liegt der eine     Schenkel    jeder Kante 6a auf der Ober  seite     der        Sohle    4a     au:s        rostfreiem        Stahl    auf und     isst    auf  dieser     durch        Punkt-    oder     Nahtschweissung    7a befe  stigt, während der andere     Schenkel        jeder    Kante 6a  über den Längsrand der Sohle 4a greift und unten über  diese vorsteht.

   Der     Kunststoffbelag    8a ist dabei     zwi-          schen    den über die Unterseite der     Sohle        4a    vorstehen  den     Teülen    der Schenkel der Kanten 6a auf der Unter  seite der Sohle 4a     angebracht.     



       Von,    der     Ausführung    des     Skis        nach    den     Fig.    2 und       2a        unterscheidet        sich    der Ski     nach    der     Fig.    3     und    3a       lediglich        dadurch,    dass er Kanten 6b     L-förmigen    Pro  files besitzt,

   bei     welchen    die     beiden        Sehenkel    des     Kan-          tenprofiles        einen    stumpfen     Winkel        einse        fi        l    essen, was       zur    Folge hat,

   dass die     Aussenflächen    der     Kanten        6b            etwas    weniger     steil        verlaufen        als    die     Aussenflächen    der       Seitenwangen    2b des     Skis    und dadurch     eine    sehr       schnittige        Führung    ergeben.  



  Wie bei en anderen     Skis    ist in der     Sohlenfläche     jedes     Skis        mindestens    eine     in        Längsrichtung    verlau  fende Führungsrille vorgesehen. Diese seit jeher be  kannte Führungsrille bzw. Führungsrillen sind in der       Zeichnung        nicht        dargestellt.     



  Wie in der     Fig.    3 dargestellt ist, kann in der Mitte  des aus den Stäben 1 gebildeten     Holzkernes        ein    von  der Spitze des Skis bis an dessen hinteres Ende       verlaufender        Kanal    la     ausgespart        sein,        in    welchem     z.B.     eine in der     Zeichnung    nicht dargestellte     Spannvorrich-          tung,

          mittels        welcher    die     Federkraft    des     Skis        verän-          dert    werden kann,     angeordnet    sein     kann.  



  Skis with a stainless steel sole. Skis are already known which have a sole made of light metal with a plastic covering, a wooden core, which usually consists of several glued rods or strips and is provided with sidewalls made of plastic or light metal is, and a cover plate made of light metal, which can optionally be covered by a cover sheet made of plastic,

       exhibit. The light metal sole and the light metal cover plate are glued or cemented to the wood core. The light metal sole of such skis is suitable;

  however, they do not lead to the formation of the edges, which are particularly heavily stressed and are therefore exposed to high wear. Such skis with Lellchtmetal sole must therefore with special edges made of different:

  non-conductive material, e.g. Steel, which can be in one piece, but are usually composed of several pieces, which have to be attached to the underside of the light metal sole by screws, rivets or gluing.

   Edges attached in this way to a light metal sole are, however, easily torn off or broken off, especially when driving on hilly terrain and in hard snow, and often also:

  the light metal sole of the ski is damaged. Furthermore, skis constructed in this way or similar are known in which the lightweight metal sole is replaced by a sole made of steel, preferably chromium-nickel steel.

   In these skis, the longitudinal edges of the steel sole are angled and cranked and in this way simultaneously form the edges. The risk of the edges or parts of the edges being torn off and broken off is eliminated.

   Since modern skis are usually wider at the front and back than in the middle, i.e. the longitudinal edges of the steel sole are not in a straight line, the formation of the edges by angling and crimping the longitudinal edges of the steel sole requires special manufacturing facilities, great experience and skill. These difficulties in producing the edges on skis with steel soles are overcome by the invention.



  The invention relates to a ski with a sole made of stainless steel and a running surface made of plastic applied to it, which is characterized in that on the longitudinal edges of the sole made of stainless steel, edges made of the same stainless steel by means of point or seam weld are attached.



  The edges can consist of one piece, which extends from the front to the rear end of the tread of the ski, or they can be composed of several pieces. There is no risk of the edges welded to the steel sole of the ski tearing off or breaking out. Using an electric spot or seam welding machine, the edges can be welded to the steel sole of the ski without difficulty.

   The edges, which are advantageously formed from profile steel with a small cross-sectional area, can also be easily bent in the required manner in order to adapt them precisely to the course of the edges of the steel sole.



  In the drawing, three exemplary Ausfüh approximately forms of the subject invention are shown. 1 shows a cross section through the first embodiment of a ski with a stainless steel sole, FIG. 1 a part of the section according to FIG. 1 on a larger scale,

            Fig. 2 is a cross section through the second Ausfüh approximately form of a ski with a stainless steel sole, Fig. 2a is a part of the section according to Fig. 2 on a larger scale,

                Fig. 3 is a cross section through the third Ausfüh approximately form of a ski with a stainless steel sole, and Fig. 3a is a part of the section according to FIG. 3 on a larger scale.



  The ski shown in Fig. 1 and ila has a wooden core which is composed of several rods 1 of rectangular profile which are glued together and on both sides with a side cheek 2 made of plastic, e.g. Polyvinyl chloride, hardwood or light metal is provided,

   a cover plate 3, for example made of light metal, e.g. an aluminum alloy, glass fiber laminate, chrome steel, and a sole 4 made of stainless steel.

   The cover plate 3, which is covered by a covering 5 made of plastic, e.g. Polyvinyl chloride, is covered, and the sole 4 made of stainless steel:

  are glued or cemented to the Ho! Izkern and the side panels 2. On the underside of the sole 4, edges 6 made of rust-free steel are welded to the two longitudinal edges by means of spot or seam welding 7. This extends over the entire length of the tread of the ski

  extending edges 6 can each consist of a single profile piece or be composed of several shorter, aligned parts. A covering 8 made of plastic with good sliding properties is applied to the sole 4 between the two edges 6.



  The edges 6 can have a rectangular or, as shown in FIGS. 1 and la, trapezoidal profile.

       In the latter case, the arrangement according to FIGS. 1 and la can be made such that the shorter of the parallel surfaces of the edges 6 rest against the sole 4 and overlap the side edges of the covering 8 and thereby protect them.



  The in Figs. 2 and 2a or 3 and 3a dargestell th skis correspond in their general structure to the ski shown in FIG. 1 and differ from this only in the formation of the edges. When the ski according to FIGS. 2 and 2a, the edges 6a made of stainless steel have an L-profile.

   One leg of each edge 6a rests on the upper side of the sole 4a made of stainless steel and is attached to it by spot or seam welding 7a, while the other leg of each edge 6a reaches over the longitudinal edge of the sole 4a and below protrudes over this.

   The plastic covering 8a is attached between the parts of the legs of the edges 6a on the underside of the sole 4a that protrude beyond the underside of the sole 4a.



       From the design of the ski according to FIGS. 2 and 2a, the ski according to FIGS. 3 and 3a only differs in that it has edges 6b with L-shaped profiles,

   in which the two limbs of the edge profile eat an obtuse angle one fi l, which has the consequence

   that the outer surfaces of the edges 6b are somewhat less steep than the outer surfaces of the side walls 2b of the ski and thus result in a very sleek guidance.



  As with en other skis, at least one longitudinal guide groove is provided in the sole surface of each ski. This has always been known guide groove or guide grooves are not shown in the drawing.



  As shown in Fig. 3, in the middle of the wooden core formed from the rods 1, a channel 1a running from the tip of the ski to its rear end can be cut out, in which e.g. a clamping device not shown in the drawing,

          by means of which the spring force of the ski can be changed, can be arranged.

 

Claims (1)

PATENTANSPRUCH Ski mit Sohle aus rostfreiem Stahl und einem auf diese aufgebrachtem Laufbelag aus Kunststoff; da durch gekennzeichnet, dass an den Längsrändern der aus rostfreiem Stahl bestehenden Sohle aus dem glei chen rostfreien Stahl bestehende Kanten mittels Punkt oder Nahtschweissungbefestigt sind. UNTERANSPRÜCHE 1. PATENT CLAIM Ski with a stainless steel sole and a plastic tread applied to it; characterized in that, on the longitudinal edges of the sole made of stainless steel, edges made of the same stainless steel are attached by means of point or seam welding. SUBCLAIMS 1. Ski mit Sohle aus rostfreiem Stahl nach Patent anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Kanten rechteckiges Profil aufweisen und an der Unterseite der Sohle festgeschweisst sind, woben sie den auf die Un terseite der Sohle aufgebrachten Kunststafflaufbelag einfassen. 2. Ski with a stainless steel sole according to patent claim, characterized in that the edges have a rectangular profile and are welded to the underside of the sole, whereby they enclose the synthetic tread applied to the underside of the sole. 2. Ski mit Sohle aus rostfreiem Stahl nach Patent anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Kanten trapezförmiges Profil aufweisen und mit der kürze ren ihrer parallelen Flächen an der Unterseite der Soh le anliegend an dieser festgeschweisst -sind, Ski with a stainless steel sole according to patent claim, characterized in that the edges have a trapezoidal profile and are welded with the shorter of their parallel surfaces on the underside of the sole resting on this, wobei sie die seitlichen Ränder des zwischen ihnen auf der Un terseite der Sohhlle angebrachten Kunststofflaufbelages schützend übergreifen. 3. where they protectively overlap the lateral edges of the plastic tread attached between them on the underside of the sole. 3. Ski mit Sohle aus rostfreiem Stahl nach Patent anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass die Kanten RTI ID="0002.0235"WI="17" HE="4" LX="1153" LY="1898"> L-förmiges Profil aufweisen und mit ihrem einen Schenkel auf der Oberseite der Stahlsohle anliegend an dieser festgeschweisst sind, während ihr anderer Schenkel den Längsrand der Stahlsohle übergreift und über die Unterseite der Stahlsohle vorsteht. 4. Ski with sole made of stainless steel according to patent claim, characterized in that the edges RTI ID = "0002.0235" WI = "17" HE = "4" LX = "1153" LY = "1898"> have an L-shaped profile and with their one leg are welded to the top of the steel sole resting against this, while their other leg engages over the longitudinal edge of the steel sole and protrudes over the underside of the steel sole. 4th Ski mit Sohle aus rostfreiem Stahl nach Patent anspruch und Unteranspruch 3, dadurch gekennzeich net, dass die Kanten ein L-Profil aufweisen, dessen Schenkel einen stumpfen Winkel einschliessen, das Ganze derart,. dass die Aussenflächen der Kanten we nger steil verlaufen als die Seitenflächen des Skis. Ski with a sole made of stainless steel according to patent claim and dependent claim 3, characterized in that the edges have an L-profile, the legs of which enclose an obtuse angle, the whole in such a way. that the outer surfaces of the edges are less steep than the side surfaces of the ski.
CH145265A 1965-02-02 1965-02-02 Ski with a stainless steel sole CH417430A (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH145265A CH417430A (en) 1965-02-02 1965-02-02 Ski with a stainless steel sole

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH145265A CH417430A (en) 1965-02-02 1965-02-02 Ski with a stainless steel sole

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH417430A true CH417430A (en) 1966-07-15

Family

ID=4210788

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH145265A CH417430A (en) 1965-02-02 1965-02-02 Ski with a stainless steel sole

Country Status (1)

Country Link
CH (1) CH417430A (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT383496B (en) * 1985-02-25 1987-07-10 Head Sportgeraete Gmbh SKI
DE3914189A1 (en) * 1989-04-28 1990-10-31 Blizzard Oesterreich Ges M B H SKI PRODUCTION PROCESS AND SKI PRODUCED BY THIS PROCESS
US5599036A (en) * 1991-11-19 1997-02-04 Skis Rossignol S.A. Shaped ski of non-rectangular cross section

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT383496B (en) * 1985-02-25 1987-07-10 Head Sportgeraete Gmbh SKI
US5005853A (en) * 1985-02-25 1991-04-09 Head Sportgerate Gesellschaft m.b.H. & C.OHG. Ski
DE3914189A1 (en) * 1989-04-28 1990-10-31 Blizzard Oesterreich Ges M B H SKI PRODUCTION PROCESS AND SKI PRODUCED BY THIS PROCESS
US5599036A (en) * 1991-11-19 1997-02-04 Skis Rossignol S.A. Shaped ski of non-rectangular cross section

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1223265A2 (en) Parquet panel
DE1478101A1 (en) A pair of skis
DE1969748U (en) WOODEN BEAM.
CH417430A (en) Ski with a stainless steel sole
DE588632C (en) Two-part snowshoe
DE29517458U1 (en) Scaffolding plank
CH218662A (en) Skis with protective edges.
DE705806C (en) Snowshoe with a thin hardwood sole
DE2363662A1 (en) DETACHABLE SKI BINDING ELEMENT
DE2260077C2 (en) Dismountable ski
DE581739C (en) Floor board
DE10332490B3 (en) Parquet flooring panel provided with adjacent end inserts of softwood with cooperating reception grooves and clip tongues their wood grains aligned in opposite directions
DE1961036A1 (en) Change for roof or ceiling elements
CH390760A (en) Snow or water skis made of wood with a synthetic surface
DE742982C (en) Dismountable ski with a connecting sleeve
DE1607058C3 (en) Aquarium lighting
DE2337936A1 (en) Ski with glass-fibre laminate reinforcement layer - has side-edges of layer and of core coinciding
DE1536639A1 (en) Staples, in particular made of plastic
DE1809725A1 (en) Cabbage slicer
DE29905533U1 (en) Screw for the mutual connection of butted or in a miter cut adjacent or abutting wooden profiles
DE628056C (en) Ski protection edge
DE7146179U (en) BOARD WITH GALVANIZED PROFILES
CH239726A (en) Connecting dowels.
DE8507109U1 (en) Wooden shelf
DE1924767U (en) SKI WITH RUNNING RAILS ON THE RUNNING EDGES.