CH356737A - Measuring device for bespoke tailoring - Google Patents

Measuring device for bespoke tailoring

Info

Publication number
CH356737A
CH356737A CH356737DA CH356737A CH 356737 A CH356737 A CH 356737A CH 356737D A CH356737D A CH 356737DA CH 356737 A CH356737 A CH 356737A
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
measuring
neck
arms
support
arm
Prior art date
Application number
Other languages
German (de)
Inventor
August Jochheim Hans Rudolf
Original Assignee
August Jochheim Hans Rudolf
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by August Jochheim Hans Rudolf filed Critical August Jochheim Hans Rudolf
Publication of CH356737A publication Critical patent/CH356737A/en

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41HAPPLIANCES OR METHODS FOR MAKING CLOTHES, e.g. FOR DRESS-MAKING OR FOR TAILORING, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • A41H1/00Measuring aids or methods
    • A41H1/02Devices for taking measurements on the human body
    • A41H1/04Stands for taking measurements

Landscapes

  • Life Sciences & Earth Sciences (AREA)
  • Biophysics (AREA)
  • Engineering & Computer Science (AREA)
  • Textile Engineering (AREA)
  • Footwear And Its Accessory, Manufacturing Method And Apparatuses (AREA)
  • A Measuring Device Byusing Mechanical Method (AREA)

Description

  

  Messgerät     für    die     Massschneiderei       Die genaue     Massbestimmung    am menschlichen  Körper stösst in der Massschneiderei auf Schwierig  keiten, da diese Masse wegen ungleicher Körper  haltung und anderer     Wuchsmerkmale    sehr verschie  den sind. Die auf diesem Gebiet bekannten Messgeräte  können die auftretenden Unterschiede nicht genügend  berücksichtigen. Die Erfindung bezweckt, ein     Mess-          aerät    zu     schaffen,    das die individuellen Körperformen  besser zu berücksichtigen gestattet als die bisher  bekannten     Messgeräte.     



  Die Erfindung     betrifft    ein Messgerät für die  Massschneiderei mit einer vertikalen, eine Massein  teilung aufweisenden Säule, auf welcher längsver  schiebbare     Gleitschuhe    geführt sind, die waagrechte,  unter sich parallele in ihren Gleitschuhen schiebbare       Messarme    tragen, wobei einer dieser Arme eine  Nackenstütze trägt, und ist dadurch gekennzeichnet,  dass     Messvorrichtungen    für die Bestimmung von     Mess-          punkten    an verschiedenen Körperstellen der zu  messenden Person derart angeordnet und     ausgebildet     sind,

   dass die vorgenommenen Messungen durch die  genannten     Messvorrichtungen    unmittelbar auf einen  Fixpunkt an, der Nackenstütze bezogen sind, wobei  die Nackenstütze mit Armen zum Halten des Halses  der zu messenden Person in einer festen Lage bezüg  lich des Fixpunktes versehen ist.  



  In der beigelegten Zeichnung ist ein Ausfüh  rungsbeispiel der Erfindung dargestellt. Es zeigen:       Fig.    1 eine perspektivische Seitenansicht des     Mess-          gerätes,          Fig.    2 und 3 eine     Rückansicht        bzw.    eine Drauf  sicht eines zugehörigen Einzelteils in grösserem     Mass-          stabe,          Fig.    4 die Stirnansicht eines Teils hiervon, und die       Fig.    5 und 6 eine Seitenansicht bzw. Draufsicht  eines anderen zugehörigen Einzelteils.

      Das Messgerät weist eine lotrechte Säule 1 auf,  die mit     Masseinteilung    versehen     -ist    und beliebigen  Querschnitt hat. Die Säule steht beim     Ausführungs-          beispiel    auf einer Fussplatte 2 und! trägt eine Anzahl       übereinanderliegender    Gleitschuhe 3, 4, 5 mit nach       vorwärts    waagrecht gleichgerichteten verschiebbaren       Messarmen    3a, 4a, 5a.

   Darüber ist     noch    ein Gleit  schuh 6 mit einem waagrechten Arm 6a     für    die An  gabe der Körperlänge der     betreffenden    Person ange  ordnet und über diesem ist die Säule     mit    einer  Lampe 7 für     abwärts    gerichtetes Licht abgeschlossen.  



  Der     Messarm        5a    trägt an seinem vorderen freien  Ende eine waagrechte, sich nach beiden Seiten  erstreckende Querstange, deren beide Arme 8a, 8b,  je für sich mit     Messskaien    versehen     sind.    Jeder Arm  ist mit einem Gleitschuh 9a bzw. 9b versehen und  jeder     Gleitschuh    trägt eine waagrechte nach vorne  verschiebbare     Messstange    10a bzw.     10b.    Diese     Mess-          stangen    tragen.

   an ihrem freien Ende je ein Schiebe  lager     11a,        llb    für eine lotrecht verschiebbare eben  falls mit Masseinteilung     versehene    Tragstange 12a  bzw. 12b. An den Tragstangen sind längliche ge  wölbte Schulterplatten 13a bzw. 13b befestigt. Diese  beiden Schulterplatten verjüngen sich nach ihrem  freien Ende und die freien Schmalenden sind ein  ander zugekehrt. Die Schulterplatten weisen an ihrem  breiten Ende ein     Doppelgelenk    auf. Dieses Doppel  gelenk besteht aus zwei waagrechten, zueinander  senkrecht stehenden Drehzapfen 14, 15.

   Hierdurch  wird eine Verstellung jeder Platte in eine schräge  Lage sowohl um ihre     Längsmittellinie    wie um eine  Querachse an dem breiteren Ende der Platte     möglich.     Diese     Verstellbarkeit    7 ist aus den     Fig.2    und 4  ersichtlich. Beide Einstellungen sind durch Winkel  skalen ablesbar.  



  An der Querstange 8a, 8b und am Säulenarm  5a ist eine     halslagebestimmende    Nackenstütze 16 be-      festigt, von welcher zwei für die Messung des Hals  umfanges vorgesehene Arme 17a, 17b ausgehen.  Diese     Arme    weisen Gelenke auf und durch die Betä  tigung eines Drehzapfens 18     (Fig.    2) können sie sich  bogenförmig an die Abrundung des Halses anschlie  ssen, wobei ein an dem Drehzapfen befestigter Zeiger  32 den Umfang des Halses auf einer beliebigen     Mess-          skala    31 angibt.

   Um diese Bewegung zu ermög  lichen, ist ein Draht 33 durch die     Gelenkglieder    der  Innenkante des Armes und den Drehzapfen 34a, 34b  der Gelenke von einem Befestigungspunkt 35 an dem  äussersten Gelenk zu dem Drehzapfen 18 gezogen  und an diesem befestigt. Der Draht wird an jeder       Gelenkfuge    von einer     Schraubendruckfeder    36       (Fig.6)    umgeben. Diese     Federn    erstrecken sich je  von einer Bohrung in dem einen Gelenk in die Boh  rung des     nächstliegenden    Gelenkes und sind bestrebt,  die Gelenkarme zu strecken.

   Gegen die Wirkung  dieser Federn wird bei dem Anziehen der Drähte die  in     Fig.3    mit strichpunktierten Linien angedeutete  Bogenform der Arme erreicht, und wenn die Drähte  wieder freigegeben werden, so werden die Arme in  die     Ursprungsstellung    zurückgeführt, wie die ausge  zogenen Linien in der letztgenannten Figur andeuten.  



       Als    Ausgangspunkt für die Messungen dient ein  Nackenfixpunkt 16a     (Fig.    1), der in der Mitte der  Nackenstütze 16 liegt. Zentrisch an der Nackenstütze  ist vorne ein     Messband    20 zum Messen der Rücken  wölbung befestigt. Am Arm 8b ist ferner eine Band  rolle 19 mit einem ausziehbaren     Messband    21 ange  ordnet, das zum Messen der Brustwölbung dient.  



  Unter dem     Gleitschuh    5 ist der     Gleitschuh    4 an  geordnet, und an dessen nach vorne gerichtetem     Mess-          arm    4a ist eine Rückenstütze 22 befestigt. Diese  Rückenstütze ist mit einem Schlitz 23 oder mit einer  anderen Führung für das     Rückenmessband    20 ver  sehen, welches durch den Schlitz nach unten ver  längert ist.  



  Gegenüber der Rückenstütze ist eine Bruststütze  24 an einem dem     Säulenarm    4a     entgegengerichteten          Messarm    25 angebracht, welcher waagrecht an dem  Kopf     einer    mit Masseinteilung versehenen lotrechten  Tragstange 26 verschiebbar ist. Diese Tragstange ist  teleskopisch in einer lotrechten an der Fussplatte 2  angebrachten Frontsäule 27 verschiebbar geführt.  



  Durch Verschiebung in eine niedrigere Lage kann  die     Bruststütze    24 auch für Bauchmessungen verwen  det werden und wirkt dabei mit einer Taillenstütze  28 zusammen, die an dem     Vorderende    des in dem  Gleitschuh 3 verschiebbaren     Messarmes    3a der Säule  1 angebracht ist. An dieser     Taillenstütze    ist ein aus  ziehbares     Messband    29 für die Messung des Bauch  umfanges angeordnet.  



  Die Fussplatte 2, welche die beiden Säulen trägt,  kann durch     Fussschrauben    und     Winkelwasserwaage     in eine genaue waagrechte Lage eingestellt werden.  Die Fussplatte ist quadratisch liniert und mit Mass  stab sowie mit einer     T-förmigen        Anschlagleiste    30  für die Füsse versehen.    Bei der Durchführung der Messungen, beispiels  weise für einen Herrenanzug, wählt man, wie erwähnt,  den Nackenpunkt 16a     als    Ausgangspunkt. Man kann  am Modell z.

   B. den Fixpunkt wählen, wo die Nei  gungslinien der Schultern einander an der Rückseite  des Halses schneiden und auf diesen Fixpunkt den  Punkt 16a der Nackenstütze einstellen, nachdem sich  die Person in aufrechter Haltung mit dem Rücken zur  Säule 1 auf die Fussplatte 2 gestellt hat, wobei der  oberste Säulenarm 6a zum Messen der Grösse der  Person einzustellen ist. Da es am besten ist, wenn  das Modell während der ganzen Zeitdauer der Mes  sungen dieselbe Stellung einnimmt, können nicht ge  zeigte Kopfstützen,     Armlochstützen    oder dergleichen  für eine     Erleichterung    zur Beibehaltung der richtigen  Stellung angeordnet sein. In dieser Stellung stützt die  Person die Rückseite des Halses gegen die Nacken  stütze 16.

   Die     Messarme    17a, 17b der Nackenstütze  werden mit Hilfe des Drehzapfens 18 für die Messung  und Stütze des Halses derart eingestellt, dass sie den  Hals umgreifen. Danach werden die Schulterplatten  13a, 13b durch die Verschiebung der Gleitschuhe 9a,  9b der     Messstangen    10a, 10b und der Tragstangen  <I>12a, 12b</I> sowie durch Schrägstellung der Platten um  ihre Drehzapfen 14, 15 gegen die Schultern der Per  son angelegt. Dadurch, dass alle entsprechenden Ab  messungen in drei zueinander senkrechten Raum  richtungen auf den festen Nackenstützpunkt 16a be  zogen werden, werden genaue Angaben über erfor  derliche Masse auch von etwaigen verschiedenen  Lagen der Schultern und gleichzeitig ebenfalls die  Schrägstellung der Schultern an der Person erhalten.

    Die Rücken- und Bruststützen 22, 24 sowie die Taillen  stütze 28 werden durch Anlegen eingestellt und an der  Säule festgelegt und die Körperdicke wird in Brust  höhe durch die zwei erstgenannten Stützen gemessen.  Mittels des     Messbandes    20 wird die Rückenlänge  vom Nackenstützpunkt 16a bis an die Rückenstütze  22 gemessen. Mittels des     Messbandes    21 wird ferner  die Brustwölbung von der Höhe der Nackenstütze bis  an die     Bruststütze    22 gemessen.

   Dann wird der Ab  stand der Wirbelsäule entlang zwischen der Rücken  stütze 22 und der Taillenstütze 28 auch mittels des  verlängerten     Messbandes    20 vom Nackenstützpunkt  aus gemessen, ferner der Bauchumfang an der Taillen  stütze 28 mit dem     Messband    29. Da die Höhenlagen  der verschiedenen Gleitschuhe 3, 4, 5 und 6 an der  Säule 1 festgestellt sind, können die erforderlichen  Masse, auf den erwähnten Nackenpunkt 16a bezogen,  abgelesen werden.  



  Es ist hierbei zu bemerken, dass mit Hilfe des  beschriebenen     Messgerätes    die verschiedensten Kör  performen sowie abnorme Schräglagen der Schultern  der zu messenden Person und unterschiedliche       Rückenkrümmungsverhältnisse    mit Leichtigkeit be  rücksichtigt werden können. Dass alle Messungen auf  einen festen, zentralen     Messpunkt    bezogen werden,  erleichtert wesentlich das     Massnehmen.     



  Die Einzelteile des     Messgerätes    könnten auch  anders ausgebildet sein. Beispielsweise könnten die      gebogenen Gelenkarme der Nackenstütze durch den  Halsdurchmesser messende gerade Arme ersetzt wer  den, wobei diese Arme hinsichtlich des Fixpunktes  ebenfalls als die Halslage bestimmende Arme dienen.  Die beschriebene Vorrichtung kann auch für das  Nehmen der Masse für Damenbekleidung benutzt  werden.



  Measuring device for bespoke tailoring The exact measurement of the human body is difficult in tailoring because these dimensions are very different due to unequal posture and other growth characteristics. The measuring devices known in this field cannot take sufficient account of the differences that occur. The aim of the invention is to create a measuring device which allows the individual body shapes to be taken into account better than the previously known measuring devices.



  The invention relates to a measuring device for bespoke tailoring with a vertical, a Massein graduation having column on which Längsver sliding shoes are guided, which carry horizontal, parallel under them sliding measuring arms in their sliding shoes, one of these arms carrying a neck support, and is thereby characterized in that measuring devices for the determination of measuring points on different parts of the body of the person to be measured are arranged and designed such that

   that the measurements made by the said measuring devices are directly related to a fixed point on the neck support, the neck support being provided with arms for holding the neck of the person to be measured in a fixed position with respect to the fixed point.



  In the accompanying drawing, an exemplary embodiment of the invention is shown. 1 shows a perspective side view of the measuring device, FIGS. 2 and 3 show a rear view or a plan view of an associated individual part on a larger scale, FIG. 4 shows the front view of a part thereof, and FIGS Figure 6 is a side and plan view of another associated component.

      The measuring device has a vertical column 1 which is graduated and has any cross-section. In the exemplary embodiment, the column stands on a footplate 2 and! carries a number of sliding shoes 3, 4, 5 lying one above the other with displaceable measuring arms 3a, 4a, 5a which are horizontally aligned forwards and in the same direction.

   In addition, a sliding shoe 6 with a horizontal arm 6a for the specification of the body length of the person concerned is arranged and above this the column is completed with a lamp 7 for downward light.



  The measuring arm 5a carries at its front free end a horizontal transverse rod extending to both sides, the two arms 8a, 8b of which are each provided with measuring scales. Each arm is provided with a slide shoe 9a or 9b, and each slide shoe carries a horizontal measuring rod 10a or 10b which can be moved forward. Carry these measuring rods.

   at their free end each a sliding bearing 11a, 11b for a vertically displaceable support rod 12a or 12b, which is also provided with graduations. Elongated arched shoulder plates 13a and 13b are attached to the support rods. These two shoulder plates taper towards their free end and the free narrow ends face one another. The shoulder plates have a double joint at their wide end. This double joint consists of two horizontal pivot pins 14, 15 that are perpendicular to one another.

   This makes it possible to adjust each plate in an inclined position both about its longitudinal center line and about a transverse axis at the wider end of the plate. This adjustability 7 can be seen from FIGS. 2 and 4. Both settings can be read off from angle scales.



  A neck support 16 is attached to the crossbar 8a, 8b and to the column arm 5a, from which two arms 17a, 17b, provided for measuring the circumference of the neck, extend. These arms have joints and, by actuating a pivot pin 18 (FIG. 2), they can arcuately adjoin the rounding of the neck, a pointer 32 attached to the pivot pin indicating the circumference of the neck on any measuring scale 31 .

   To enable this movement, a wire 33 is drawn through the hinge members of the inner edge of the arm and the pivots 34a, 34b of the joints from an attachment point 35 on the outermost joint to the pivot 18 and attached thereto. The wire is surrounded by a helical compression spring 36 (FIG. 6) at each joint. These springs each extend from a hole in the one joint in the Boh tion of the closest joint and strive to stretch the articulated arms.

   Against the action of these springs, when the wires are tightened, the arched shape of the arms, indicated by dash-dotted lines in Figure 3, is achieved, and when the wires are released again, the arms are returned to their original position, as the drawn lines in the latter Indicate figure.



       A neck fixed point 16a (FIG. 1), which lies in the center of the neck support 16, serves as the starting point for the measurements. A measuring tape 20 for measuring the curvature of the back is attached to the front of the neck rest centrally. On the arm 8b is also a tape roll 19 with an extendable measuring tape 21 is arranged, which is used to measure the chest bulge.



  The sliding shoe 4 is arranged under the sliding shoe 5, and a back support 22 is attached to its forward-facing measuring arm 4a. This back support is ver see with a slot 23 or with another guide for the back measuring tape 20, which is extended ver through the slot down.



  Opposite the back support, a chest support 24 is attached to a measuring arm 25 facing the column arm 4a, which can be displaced horizontally on the head of a vertical support rod 26 provided with graduations. This support rod is telescopically guided in a vertical front column 27 attached to the footplate 2.



  By shifting it to a lower position, the chest support 24 can also be used for abdominal measurements and thereby cooperates with a waist support 28 which is attached to the front end of the measuring arm 3a of the column 1, which can be moved in the slide shoe 3. A measuring tape 29, which can be pulled out, is arranged on this waist support for measuring the circumference of the abdomen.



  The footplate 2, which carries the two pillars, can be adjusted to an exact horizontal position using foot screws and an angled spirit level. The footplate is lined square and provided with a scale and a T-shaped stop bar 30 for the feet. When carrying out the measurements, for example, for a men's suit, one selects, as mentioned, the neck point 16a as the starting point. You can z.

   B. select the fixed point where the lines of inclination of the shoulders intersect at the back of the neck and set point 16a of the neck rest to this fixed point after the person has stood upright with their back to column 1 on footplate 2, wherein the uppermost column arm 6a is to be adjusted for measuring the height of the person. Since it is best if the model assumes the same position for the entire duration of the measurements, headrests, armhole supports or the like that are not shown can be arranged to make it easier to maintain the correct position. In this position, the person supports the back of the neck against the neck support 16.

   The measuring arms 17a, 17b of the neck support are adjusted with the aid of the pivot pin 18 for measuring and supporting the neck in such a way that they grip around the neck. Thereafter, the shoulder plates 13a, 13b by moving the sliding shoes 9a, 9b of the measuring rods 10a, 10b and the support rods <I> 12a, 12b </I> and by inclining the plates about their pivot pins 14, 15 against the shoulders of the person created. Due to the fact that all the corresponding dimensions in three mutually perpendicular spatial directions are related to the fixed neck support point 16a, precise information about the necessary mass is also obtained from any different positions of the shoulders and at the same time the inclination of the shoulders on the person.

    The back and chest supports 22, 24 and the waist support 28 are adjusted by applying and fixed to the column and the body thickness is measured at chest height by the first two supports. The length of the back from the neck support point 16 a to the back support 22 is measured by means of the measuring tape 20. By means of the measuring tape 21, the curvature of the chest is also measured from the height of the neck support to the chest support 22.

   Then the stand was along the spine between the back support 22 and the waist support 28 also measured by means of the extended measuring tape 20 from the neck support point, and the waist circumference on the waist support 28 with the measuring tape 29. Since the heights of the various sliding shoes 3, 4 , 5 and 6 are determined on the column 1, the required dimensions can be read off in relation to the aforementioned neck point 16a.



  It should be noted here that with the aid of the measuring device described, a wide variety of body shapes and abnormal inclinations of the shoulders of the person to be measured and different back curvature conditions can be taken into account with ease. The fact that all measurements are related to a fixed, central measuring point makes taking measurements much easier.



  The individual parts of the measuring device could also be designed differently. For example, the curved articulated arms of the neck support could be replaced by straight arms measuring the neck diameter, with these arms also serving as arms determining the neck position with regard to the fixed point. The device described can also be used for taking the mass for women's clothing.

 

Claims (1)

PATENTANSPRUCH Messgerät für die Massschneiderei mit einer verti kalen, eine Masseinteilung aufweisenden Säule, auf welcher längsverschiebbare Gleitschuhe geführt sind, die waagrechte, unter sich parallele in ihren Gleit- schuhen schiebbare Messarme tragen, wobei einer dieser Arme eine Nackenstütze trägt, dadurch ge kennzeichnet, dass Messvorrichtungen für die Bestim mung von Messpunkten an verschiedenen Körper stellen der zu messenden Person derart angeordnet und ausgebildet sind, dass die vorgenommenen Mes sungen durch die genannten Messvorrichtungen un mittelbar auf einen Fixpunkt (16a) an der Nacken stütze (16) PATENT CLAIM Measuring device for bespoke tailoring with a vertical column with a graduation, on which longitudinally displaceable sliding shoes are guided, which carry horizontal measuring arms that can be slid beneath them in their sliding shoes, one of these arms carrying a neck support, characterized in that Measuring devices for determining measuring points on different parts of the body of the person to be measured are arranged and designed in such a way that the measurements made by the named measuring devices are directly supported on a fixed point (16a) on the neck support (16) bezogen sind, wobei die Nackenstütze mit Armen (17a, 17b) zum Halten des Halses der zu messenden Person in einer festen Lage bezüglich des Fixpunktes versehen ist. UNTERANSPRÜCHE 1. Messgerät nach Patentanspruch, dadurch ge kennzeichnet, dass von der Nackenstütze (16) ein auf jeder Schulter der zu messenden Person aufzuliegen bestimmtes Messsystem seitlich herausragt, welches je drei in zueinander senkrechte Raumrichtungen ge richtete und gegeneinander verschiebbare, mit Skalen versehene Messarme (8a,<I>10a, 12a</I> bzw. 8b, 10b, 12b) aufweist, wobei der hinsichtlich der Nackenstütze (16) letzte Messarm (12a bzw. are related, the neck rest being provided with arms (17a, 17b) for holding the neck of the person to be measured in a fixed position with respect to the fixed point. SUBClaims 1. Measuring device according to claim, characterized in that a measuring system intended to lie on each shoulder of the person to be measured protrudes laterally from the neck support (16), each of which has three measuring arms which are arranged in mutually perpendicular spatial directions and which can be moved relative to one another and provided with scales ( 8a, <I> 10a, 12a </I> or 8b, 10b, 12b), the last measuring arm (12a or 12a) with regard to the neck support (16). 12b) lotrecht nach unten gerichtet ist und am unteren Ende eine zur Anlage gegen die Schulter der Person bestimmte Schulter- platte (13a bzw. 13b) trägt, welche Platte drehbar am sie tragenden Messarm (12a bzw. 12b) gelagert ist, und wobei die beiden Schulterplatten der Mess- systeme ihre inneren freien Enden gegeneinander ge richtet haben. 2. 12b) is directed vertically downwards and at the lower end carries a shoulder plate (13a or 13b) intended to rest against the person's shoulder, which plate is rotatably mounted on the measuring arm (12a or 12b) carrying it, and the both shoulder plates of the measuring systems have their inner free ends facing each other. 2. Messgerät nach Unteranspruch 1, dadurch ge- kennzeichnet, dass jede Schulterplatte (13a bzw. 13b) mittels eines Doppel-Gelenkes am Messarm ange schlossen ist, das zwei waagrechte und zueinander senkrechtstehende Drehzapfen enthält und dadurch eine Schrägeinstellung um die Längsmittellinie der Schulterplatte sowie eine Einstellung des freien Endes derselben schräg nach oben erlaubt. 3. Measuring device according to dependent claim 1, characterized in that each shoulder plate (13a or 13b) is connected to the measuring arm by means of a double joint which contains two horizontal pivot pins that are perpendicular to one another and thereby an inclined setting around the longitudinal center line of the shoulder plate and an adjustment the free end of the same allowed obliquely upwards. 3. Messgerät nach Patentanspruch, dadurch ge kennzeichnet, dass ein Messband (21) für die Messung der Brustwölbung von der Nackenstütze (16) oder von einem daran fest angeschlossenen Teil nach unten zu einer einer Rückenstütze (22) gegenüberliegenden und an einem waagrecht verschiebbaren Messarm (25) angebrachten, Bruststütze (24) reicht, welcher Brust stützenarm (25) an einer lotrechten Stange (26) gela gert ist, welche Stange teleskopisch in einer in Ab stand vor der genannten Säule (1) aufragenden Front säule (27) verschiebbar ist. 4. Measuring device according to patent claim, characterized in that a measuring tape (21) for measuring the curvature of the chest from the neck support (16) or from a part firmly attached to it down to a measuring arm (25) opposite a back support (22) and on a horizontally displaceable measuring arm (25 ) Attached, chest support (24) is enough, which chest support arm (25) on a vertical rod (26) is Gela Gert, which rod is telescopic in a standing in from in front of said column (1) front column (27) is slidable. 4th Messgerät nach Patentanspruch, dadurch ge kennzeichnet, dass die die Halslage bestimmenden Arme (17a, 17b) aus Gelenkgliedern bestehen, durch welche ein Draht (33) gezogen ist, der einerseits in einem Punkt (35) des äussersten Gliedes und ander seits an einem von Hand zu betätigenden Dreh zapfen (18) an der Nackenstütze (16) befestigt ist, derart, dass durch Spannen der Drähte beim Drehen des Drehzapfens (18) die Arme (17a, 17b) in eine den Hals umgreifende Lage gebracht werden, dass ferner zwischen den einzelnen Gelenkgliedern Federn (36) angeordnet sind, Measuring device according to patent claim, characterized in that the arms (17a, 17b) determining the position of the neck consist of joint members through which a wire (33) is drawn, which is connected on the one hand to a point (35) of the outermost member and on the other hand to one of Hand-operated pivot pin (18) is attached to the neck rest (16), such that by tensioning the wires when rotating the pivot pin (18) the arms (17a, 17b) are brought into a position encompassing the neck, that further between springs (36) are arranged on the individual joint links, welche bestrebt sind, entgegen der Zugkraft der Drähte (33) die Arme (17a,<I>17b) zu</I> strecken. which strive to stretch the arms (17a, 17b) against the tensile force of the wires (33).
CH356737D 1956-08-27 1956-08-27 Measuring device for bespoke tailoring CH356737A (en)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH356737T 1956-08-27

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH356737A true CH356737A (en) 1961-09-15

Family

ID=4511307

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH356737D CH356737A (en) 1956-08-27 1956-08-27 Measuring device for bespoke tailoring

Country Status (1)

Country Link
CH (1) CH356737A (en)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1920766A1 (en) Device for measuring the human body
DE2944599A1 (en) DEVICE FOR PERFORMING GYMNASTIC EXERCISES
DE3436120C1 (en) Training device for training the thigh and calf muscles
CH356737A (en) Measuring device for bespoke tailoring
AT201532B (en) Measuring device for bespoke tailoring
DE905125C (en) Measuring stand for taking body mass, especially for tailors
DE835285C (en) Measuring device for bespoke tailoring
DE2026309B2 (en) ADJUSTMENT DEVICE FOR COIL SPRING LEVER SCALES
DE520972C (en) Inclination scale with display of weight, unit price and total price
DE200260C (en)
DE801270C (en) Measuring device for tailors
DE2146852C3 (en) Height-adjustable frame for gymnastics equipment
DE492614C (en) Instrument for measuring variable forces, especially barometers
DE3820090A1 (en) ROW COMBINATION DEVICE
DE2709960A1 (en) Swivel chair with vertically adjustable frame - has foot rest designed for height and axial displacement for optimum comfort
DE1541118A1 (en) Device for exact posture measurement
DE602676C (en) Foot measuring device for determining suitable footwear
DE881483C (en) Form-changing test bust or doll
DE836485C (en) Shoulder point measuring device
DE697322C (en)
DE839333C (en) Measuring device for taking measurements for jackets, coats or similar items of clothing for custom tailors
DE546180C (en) Inclination scale with automatic expansion of the weighing range
CH240449A (en) Method and device for taking measurements on the human body.
DE961869C (en) Device for measuring the size of children&#39;s feet
DE454901C (en) Device for taking measurements of clothes