CH101478A - Automatic additional air valve on the intake line of carburettor engines. - Google Patents

Automatic additional air valve on the intake line of carburettor engines.

Info

Publication number
CH101478A
CH101478A CH101478DA CH101478A CH 101478 A CH101478 A CH 101478A CH 101478D A CH101478D A CH 101478DA CH 101478 A CH101478 A CH 101478A
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
intake line
valve
air valve
additional air
automatic additional
Prior art date
Application number
Other languages
German (de)
Inventor
Paffrath Paul Carl
Pochwadt Richard
Guenzel Emil Arno
Original Assignee
Paffrath Paul Carl
Pochwadt Richard
Guenzel Emil Arno
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE101478X priority Critical
Application filed by Paffrath Paul Carl, Pochwadt Richard, Guenzel Emil Arno filed Critical Paffrath Paul Carl
Publication of CH101478A publication Critical patent/CH101478A/en

Links

Description


   Selbsttätiges Zusatzlaftvontil an der Ausaugleitung von Vergasermotoren. Automatic additional vent valve on the exhaust line of carburettor engines.  Die Erfindung betrifft ein selbsttätiges Zusatzluftventil, an der Ansaugleitung von Vergasermotoren, welches mit einem Steuer kolben versehen ist, der durch den Unter druck in der Saugleitung des Motorg beein- flusst wird. The invention relates to an automatic additional air valve on the intake line of carburetor engines, which is provided with a control piston which is influenced by the negative pressure in the intake line of the engine.  



   Gemäss der Erfindung bewegt sich der Steuerkolben in einem durch einen offenen Stutzen mit der Saugleitung verbundenen Zylinder und besitzt in der Mitte ein Luft- zufuhrrohr, das durch den Stutzen in die Saugleitung reicht und an seiner Einmün dung als Ventilsitz ausgebildet ist, der mit dem als Ventilkörper dienenden Zylinderdeckel zusammenwirkt. According to the invention, the control piston moves in a cylinder connected to the suction line by an open nozzle and has an air supply pipe in the middle, which extends through the nozzle into the suction line and is designed as a valve seat at its junction with the Valve body serving cylinder cover cooperates.  



   Auf der Zeichnung ist ein Ausführungs beispiel des Erfindungsgegenstandes darge stellt. In the drawing, an execution example of the subject invention is Darge provides.  



   In einem Zylinder a, der mit einem Ge windestutzen<B>b</B> in die Ansaugleitung c ein geschraubt ist, bewegt sichderSteuerkolben <B>d,</B> dessen Luftzufuhrrohr e an seinem inneren Ende eine Luftstreudüse trägt. The control piston <B> d moves in a cylinder a, which is screwed into the suction line c with a threaded connector <B> b </B>, the air supply pipe e of which carries an air diffuser at its inner end.  Die Luft kanäle<B>f</B> der Streudüse sind strahlenförmig verteilt. The air channels <B> f </B> of the scattering nozzle are distributed radially.  Auf dem Zylinder a sitzt ein mit Löchern<B>g</B> versehener Deckel h. A cover h provided with holes <B> g </B> sits on the cylinder a.

    Dieser Deckel trägt innen einen Ventilkegel i, der auf einem Sitz an der Einmündung des Luftzufuhrrohres e ruht und so im Ruhezustand des Motors keine Zusatzluft eintreten lässt. This cover has a valve cone i on the inside, which rests on a seat at the confluence of the air supply pipe e and thus does not allow any additional air to enter when the engine is idle.  Eine zweite Füh rung des Steuerkolbens <B>d</B> erfolgt durch vier zum Beispiel am Stutzen<B>b</B> angegossene Flügel <I>7c,</I> welche die Verbindung zwischen dem In nern der Ansaugleitung und dein Unterdruck raum o nicht unterbrechen. A second guidance of the control piston <B> d </B> takes place through four wings <I> 7c, </I> cast on the connecting piece <B> b </B>, for example, which form the connection between the interior of the suction line and Do not interrupt your negative pressure room.  Die Spindel<B>1,</B> an der Streudüsenspitze durch Einnieten be festigt, trägt einen Federsteller<B>n</B> für die Feder in, welehe dem auf den Steuerkolben ausgeübten Unterdruck das Gleichgewicht hält. The spindle <B> 1 </B>, attached to the nozzle tip by riveting, carries a spring adjuster <B> n </B> for the spring, which keeps the negative pressure exerted on the control piston in equilibrium.

    Eine Mutter auf der Spindel<B>1</B> ermög licht, die Federspannung den jeweiligen Ver hältnissen anzupassen. A nut on the spindle <B> 1 </B> makes it possible to adapt the spring tension to the respective conditions.  Die Nadel geht durch den Ventilkegel i und Deckel h und ist dort geführt. The needle goes through the valve cone i and cover h and is guided there.  



   Die Wirkungsweise ist folgende: Wird der Motor angelassen Lind tritt ein Unterdruck im Saugrohr auf, so wirkt dieser auch innerhalb des Raumes o auf den Kolben (1 und verstellt ihn bei genügender Grösse unter Anspannung der Feder. Da der Ventil kegel i mit dem Deckel h fest mit dem Ge häuse verbunden ist, öffnet sich bei der Ver stellung des Kolbens<B>d</B> das Ventil und lässt Luft durch das Luftzufuhrrohr und die Streu düse zum Gemisch treten. Bei verschieden ,grossen Unterdrücken, also bei verschieden grossen Drehzahlen öffnet sich auch das Ventil i verschieden stark. Der Ko.Iben wird durch die einströmende Zusatzluft in seiner Wir kungsweise nicht gestört. The mode of operation is as follows: If the engine is started and a negative pressure occurs in the intake manifold, this also acts on the piston (1 within space o and, if the size is sufficient, adjusts it under tension of the spring. Since the valve cone i with the cover h is firmly connected to the housing, the valve opens when the piston <B> d </B> is adjusted and allows air to enter the mixture through the air supply pipe and the scattering nozzle At different speeds, valve i also opens to different degrees. 

Claims (1)

  1. <B>PATENTANSPRUCH:</B> Selbsttätiges Zusatzluftventil an der An saugleitung von Vergaserrnotoren mit einem Steuerkolben, welcher dureh den Unterdruck in der Saugleitung des Motors beeinflusst wird, dadurch gekennzeichnet, dass der Steuerkolben in einem durch einen offenen Stutzen mit der Saugleitung verbundenen Zylinder sich bewegt und in der Mitte ein Luftzufuhrrohr besitzt, das dureh den Stutzen in die Sang leitung reicht und an seiner Einmündung als Ventilsitz ausgebildet ist, <B> PATENT CLAIM: </B> Automatic additional air valve on the intake line of carburettor engines with a control piston, which is influenced by the negative pressure in the intake line of the engine, characterized in that the control piston is in a cylinder connected to the intake line through an open nozzle moves and has an air supply pipe in the middle that extends through the nozzle into the Sang line and is designed as a valve seat at its confluence,
    der mit dem als Ventilkörper dienenden Zylinderdeckel zu- sainmenwirkt. which interacts with the cylinder cover serving as the valve body. TJNTERANSPnTJ0II: Zusatzluftventil nach Patentanspruch, da durch gekennzeichnet, dass das Luftzufuhr- rohr an seinem inneren<B>LA</B> nde als Streudüse ausgebildet ist. TJNTERANSPnTJ0II: Auxiliary air valve according to patent claim, characterized in that the air supply pipe is designed as a scattering nozzle at its inner end.
CH101478D 1921-05-30 1922-05-26 Automatic additional air valve on the intake line of carburettor engines. CH101478A (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE101478X 1921-05-30

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH101478A true CH101478A (en) 1923-09-17

Family

ID=5648928

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH101478D CH101478A (en) 1921-05-30 1922-05-26 Automatic additional air valve on the intake line of carburettor engines.

Country Status (1)

Country Link
CH (1) CH101478A (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1128223B (en) * 1959-07-02 1962-04-19 Pablo August Device for processing the fuel condensate in carburetor engines

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1128223B (en) * 1959-07-02 1962-04-19 Pablo August Device for processing the fuel condensate in carburetor engines

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT100694B (de) Kontinuierlich wirkender Apparat zum Absorbieren von Gasen und Dämpfen mittels Kohle.
AT100340B (de) Impulserzeuger für selbsttätige Fernsprechanlagen.
AT100458B (de) Rübenerntemaschine.
AT98006B (de) Selbsttätige Gewichtswage.
AT96228B (de) Kammerofen mit Gasheizung.
AT100362B (de) Dampfanlage für schwankenden Dampfbedarf.
AT87081B (de) Einrichtung zur Herstellung von räumlichen, plastisch wirkenden Gebilden, z. B. Decken, Innenräumen, Grotten u. dgl.
AT96015B (de) Mehrstelliges Signal mit Kraftanrieb.
AT94555B (de) Kette zur Verbindung loser Karten.
AT93991B (de) Saugmelkmaschine.
AT93295B (de) Klemm-Kabelschuh.
AT90285B (de) Klappenmechanismus für Holzblasinstrumente.
AT100363B (de) Getriebe.
AT115374B (de) Einrichtung zur Messung sehr hoher Widerstände und Ionisationsströme.
AT110849B (de) Drei- oder Mehrstofflegierungen des Aluminiums.
AT100740B (de) Papierschlitten für Schreibmaschinen.
AT100714B (de) Glühlichtlampe.
AT100360B (de) Vorrichtung zum Abdichten des Arbeitsraumes von Umlaufpumpen von Flüssigkeitsgetrieben.
AT100693B (de) Verfahren zur synthetischen Gewinnung von Ammoniak.
AT100689B (de) Anode zur Herstellung von Perverbindungen.
AT100663B (de) Einrichtung zur selbsttätigen Gasanalyse.
AT100617B (de) Anordnung zur Verringerung der Streureaktanz von Erdungsdrosselspulen bezw. Stromwandlern.
AT100364B (de) Endlose Gelenkkette mit Drahtwindungen, Bändern od. dgl. für Flüssigkeitshebewerke mit Adhäsionswirkung.
AT100001B (de) Vorrichtung zum Fördern und Verladen loser Massengüter.
AT100613B (de) Aus induktiv gekoppelten Schwingungskreisen zusammengesetzte Siebreihe zum Aussieben bestimmter Frequenzgebiete, insbesondere für die Vielfachtelephonie.