AT86832B - Einrichtung zum Lagern von Elektroden in Vakuumröhren für drahtlose Telegraphie. - Google Patents

Einrichtung zum Lagern von Elektroden in Vakuumröhren für drahtlose Telegraphie.

Info

Publication number
AT86832B
AT86832B AT86832DA AT86832B AT 86832 B AT86832 B AT 86832B AT 86832D A AT86832D A AT 86832DA AT 86832 B AT86832 B AT 86832B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
tube
neck
anode
strips
vacuum tubes
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Original Assignee
Gen Electric Co Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to GB86832X priority Critical
Application filed by Gen Electric Co Ltd filed Critical Gen Electric Co Ltd
Application granted granted Critical
Publication of AT86832B publication Critical patent/AT86832B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Einrichtung zum Lagern von Elektroden in Vakuumröhren für drahtlose Telegraphie. 



   Die Erfindung betrifft eine Einrichtung zum Lagern von Elektroden in Vakuumröhren, wie sie insbesondere für drahtlose Telegraphie verwendet werden. Der Anodenzylinder erhält an beiden Enden eine Anzahl in der Längsrichtung liegender biegsamer Streifen von solcher Länge, dass sie auf ein gewisses Mass in den Hals der Röhre am betreffenden Ende hineinreichen. Dabei ist nach der Erfindung jeder Finger durch Anbringung von Ausbiegungen so geformt, dass er vom Innenraume des Rohres aus an dem ringförmigen Absatze angreift, welcher durch den Anschluss des Rohres an den betreffenden Röhrenhals gebildet wird, was Verstellungen der Anode in der Längsrichtung verhindert.

   Dabei sind die Enden aller Streifen einer Gruppe durch einen nach   aussen   federnden offenen Sperring, welcher durch den Hals eingeführt wird, radial auseinandergedrückt und in Berührung mit der Innenfläche des Halses gehalten. Dieser Ring liegt in zweckentsprechend geformten Einbuchtungen der Streifen zunächst ihrer freien Enden. 



   Die Zeichnung stellt eine Ausführungsform des Erfindungsgegenstandes dar, und zwar ist Fig. i eine Seitenansicht und teilweise ein Längenschnitt einer Ionenröhre, deren zylindrische Anode erfindungsgemäss eingelagert ist, während Fig.   z   einen Schnitt nach 2-2 (Fig.   i) zeigt, wobei   die Röhre selbst weggelassen ist. Alle Einzelheiten der'allgemeinen Bauart der Ionenröhre, welche zum Erfindungsgegenstande in keiner direkten Beziehung   stehen,-sind   in der Zeichnung weggelassen. 



   Bei der durch die Zeichnung dargestellten Ausführungsform des Erfindungsgegenstandes sind an den Anodenzylinder a bei b, zunächst seiner beiden Enden Gruppen von je drei flachen Streifen c, c, c aus biegsamem Metall angenietet, welche sich parallel zur Zylinderachse erstrecken und in gleichen Abständen auf den Umfang verteilt sind. Dabei ist jeder Streifen so lang, dass er auf ein gewisses Mass in den Röhrenhals   d   an dem betreffenden Ende hineinreicht. Jeder dieser Streifen ist bei e nach aussen gebogen ; wenn die Anode im Rohre f in ihrer Lage ist, legt sich diese Ausbiegung an den ringförmigen   Absatz   
 EMI1.1 
 stelle gebildet ist.

   Ein federnder Sperring   lt   sitzt in einer nach aussen konvexen Ein- buchtung i jedes Streifens zunächst seines Endes und drückt so die Enden der Finger e radial auseinander, so dass sie mit der Innenfläche des Halses d in Berührung gehalten werden. 



   Jeder Röhrenhals   d   besitzt genügend grossen lichten Durchmesser, um den Anoden- zylinder a durchtreten zu lassen. Die nach aussen gebogenen Teile e der Streifen c liegen in einem Kreise von grösserem Durchmessef als    der'Hals,   an dessen Innenfläche die nach aussen konvexen Einbuchtungen i der Streifen zu liegen kommen, so dass die Streifen beim
Durchschieben durch den Hals federnd nach innen nachgeben müssen. Der federnde Sper- ring   A   besteht aus einem Stücke federnden Drahtes, welches zu einem federnden Ringe zusammengebogen ist, der sich auf einen grösseren Durchmesser als der des Halses aus- dehnen will.

   Die Enden des den Sperring bildenden Drahtstückes sind vorzugsweise nach innen gebogen, wie bei   k   (Fig. 2) ersichtlich, um das Zusammendrücken des Ringes bei seinem Einsetzen in den Röhrenhals und Herausnehmen aus demselben zu erleichtern. 

**WARNUNG** Ende DESC Feld kannt Anfang CLMS uberlappen**.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRUCH : Einrichtung zum Lagern der zylindrischen Anode in einer Vakuumröhren mittels zweier 'Gruppen von biegsamen Streifen, welche an den beiden Enden der Anode befestigt sind und sich in der Längsrichtung derselben nach entgegengesetzten Seiten erstrecken, dadurch gekennzeichnet, dass die Streifen (c) an einer Stelle nach aussen gebogen sind und sich mit den Ausbiegungen (e) an den ringförmigen, am Übergang der Wandung des Rohres (f) in den Rohrhals gebildeten Absatz (g) anlegen, um die Verstellungen der Anode in der Längs- richtung zu hindern, wobei je ein nach aussen federnder, offener Sperring (A) in die zweck- entsprechend geformten Enden ( der Streifen (c) eingreift,
    um sie radial auseinander- zudrücken und mit der Innenfläche des Halses in Berührung zu halten) **WARNUNG** Ende CLMS Feld Kannt Anfang DESC uberlappen**.
AT86832D 1917-09-20 1918-08-17 Einrichtung zum Lagern von Elektroden in Vakuumröhren für drahtlose Telegraphie. AT86832B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
GB86832X 1917-09-20

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT86832B true AT86832B (de) 1921-12-27

Family

ID=9857211

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT86832D AT86832B (de) 1917-09-20 1918-08-17 Einrichtung zum Lagern von Elektroden in Vakuumröhren für drahtlose Telegraphie.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT86832B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1963299B2 (de) Anschluss fuer mindestens ein druckmittelbeaufschlagtes, ein glattes ende aufweisendes rohrfoermiges element
AT86832B (de) Einrichtung zum Lagern von Elektroden in Vakuumröhren für drahtlose Telegraphie.
DE19856999C2 (de) Anschluss-Vorrichtung für ein Rohr
AT143776B (de) Elektrische Entladungsröhre.
DE2047214C3 (de) Verstellbarer Halter fur Garnspulen
DE2829938A1 (de) Steckverbindung
DE536265C (de) Aus einer Schraubenfeder bestehende Schraubensicherung
DE937680C (de) Schnellverbindung fuer zylindrische oder flanschartige Koerper
DE959202C (de) Symmetrische Kupplungseinrichtung fuer rohrfoermige elektrische Koaxialleitungen, insbesondere fuer Innenleiter solcher Leitungen
DE321626C (de) Tragvorrichtung fuer zylindrische oder aehnlich gestaltete Anoden in Ionenroehren
DE854819C (de) Sicherungstraeger fuer Hochspannungssicherungen mit Rundkontakten
DE202019106395U1 (de) Trinkhalm
DE441998C (de) Halterung fuer schraubenfoermig gewundene Gluehkathoden
DE326887C (de) Steckkontakt mit Hilfsfedern zur Kontaktverbesserung
AT86776B (de) Einrichtung zum Lagern der Elektroden in Vakuumröhren für drahtlose Telegraphie.
DE923014C (de) Geschlitzte Kontaktbuchse zur Aufnahme eines vorzugsweise runden Gegenkontaktstiftes, insbesondere der Kontaktstifte einer Senderoehre
DE321627C (de) Tragvorrichtung fuer die zylindrische oder aehnliche Anode einer Ionenroehre
DE643297C (de) Regelzugvorrichtung, insbesondere fuer Bedienungseinrichtungen an Kraftfahrzeugen vom Schaltbrett aus
DE742484C (de) Roehrenfoermige, auf dem Schnuersenkelende abnehmbar zu befestigende Huelse
DE102017209201A1 (de) Luftfeder
AT86894B (de) Einrichtung zum Befestigen von Elektroden in Vakuumröhren für drahtlose Telegraphie.
DE585826C (de) Papierzigarrenspitze mit Haltevorrichtung fuer die Zigarre
DE452626C (de) Vorrichtung zum Verbinden der Enden zweier paralleler Rohre
DE678651C (de) Haengeisolator, dessen Bolzen mit einer Abstuetzflaeche versehen und durch einen Buegel im Isolierkoerper befestigt ist
DE413264C (de) Roehrendichtung