AT164999B - Elektrische Heizeinrichtung - Google Patents

Elektrische Heizeinrichtung

Info

Publication number
AT164999B
AT164999B AT164999DA AT164999B AT 164999 B AT164999 B AT 164999B AT 164999D A AT164999D A AT 164999DA AT 164999 B AT164999 B AT 164999B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
oven
heating
plug
heating plate
recess
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Karl Heyl
Original Assignee
Karl Heyl
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Karl Heyl filed Critical Karl Heyl
Priority to AT164999T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT164999B publication Critical patent/AT164999B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Elektrische Heizeinrichtung 
 EMI1.1 
 Backrohres für die Benutzung z. B. durch   Kröpfungen   der Stützen möglichst profilgemäss umfasst. 



   In der   Zdclnunr j in   Ausführungsbeispiel des   erfindunsssgemäss ausgebildeten Einsatzgestelles   schematisch   veranschaulicht.   In der Fig. 1 ist das Einsatzgestell ohne Backrohr   schaub : ldlich   gezeigt und in Fig. 2 ist ein mit einem derartigen Einsatzgestell ausgestattetes Backrohr im Längsschnitt dargestellt. 



   Das Einsatzgestell besteht aus einer Drahtspiralen enthaltenden Heizplatte 2 aus keramischem Material für die Unterhitze und einer ebensolchen Heizplatte   1   für die Oberhitze, welche Heizplatten die Stärke von ungefähr je 1 cm besitzen und eine der Backrohrbreite und 
 EMI1.2 
 eine als Rückwand dienende Stütze 3 vorgesehen, welche die beiden Heizplatten   1,   2 gegeneinander abstützt und in dieser Stützlage zu einer Einheit verbindet. Vorne werden die beiden Heizplatten 1, 2 durch zwei im Bereiche der Rastenleisten 4 des vorhandenenen Backrohres. 5 bei 7 profilgenau gekröpfte Stützen 6 in einem der Backrohrhöhe entsprechenden Abstand gehalten.

   Die obere und untere   Heizplatte./,.   2 ist durch eine Verbindungsleirung, welche durch ein Rohr 8 geschützt ist, verbunden, so dass lediglich ein Steckkontakt 9 an einer geeigneten Stelle der oberen Heizplatte 1 vorgesehen ist. Dieser Steckkontakt 9 ist immer an einer von der Heizung abgekehrten
Stelle, entweder links oder rechts im Eck der Heizplattenfrontkanten angeordnet, je nachdem ob, das Backrohr rechts oder links von der Herd- feuerung im Herd angeordnet ist. Der Steckkontakt besteht aus den beiden Kontaktstiften 10, welche isoliert in einem Blechbügel 9 stecken, dessen einer Arm in der Masse der Heizplatte 1 verankert ist. Die Heizspiralen der Heizplatte 1 sind an die beiden Kontaktstifte 10 in bekannter
Weise   angeschlossen.

   Für nie Konrakisrifte ?"   und ihre Isolierbuchsen ist in der Frontseite der
Heizplatte   1   eine Ausnehmung 11 vorgesehen, so 
 EMI1.3 
 gestelles ragen die Kontaktstifte 10 des durch eine Ausnehmung 12 der Backrohrtür   13,   durch   welche Aüsnehmung der Ger testecker 14 für den   

 <Desc/Clms Page number 2> 

 elektrischen Anschluss des Backrohreinsatzes hindurchgesteckt werden kann. Die Ausnehmung 12 ist so gestaltet, dass die Backrohrtür 13 auch bei   angeschlossenem Gerätestecker 14 ohne   weiteres geöffnet werden kann, so dass die Hausfrau jederzeit in der Lage ist, den Backvorgang zu überwachen. 



   Durch die   profilgenauen   Kröpfungen 7 der vorderen Stützen 6 können im eingesetzten Zustand des Einsatzgestelles die Rastenleisten 4 des Backrohres zur Auflage der Backbleche ohne weiteres benützt werden. Ausser dem volkswirtschaftlich bedeutungsvollen Vorteil der Einfachheit und Billigkeit des Einsatzgestelles hat dieses noch den Vorzug, dass seine beiden Heizplatten 1, 2 die eventuell schadhaft gewordene Decke oder den Boden des Backrohres   vollständig ab-   decken und dadurch verhindern, dass Russ oder
Schmutz aus dem Feuerungskanal des Herdes in das Backrohrinnere eindringen kann. Wesentlich ist, dass das Einsatzgestell bei in Tätigkeit befind- licher Herdfeuerung aus dem Backrohr nicht ent- fernt werden muss, ja sogar in diesem verbleiben kann, wenn z. B. das Backrohr durch die Kohlen- feuerung beheizt werden soll. 



   Es ist auch möglich, dem Einsatzgestell für bestimmte Fälle eine Eigene, seitlich an einer
Stütze 6 ausschwenkbar angebrachte Tür zu geben, welche einerseits mit den elektrischen Anschlusssteckem für den Gerätestecker, anderseits mit den elektrischen Kontakten eines Trennschalters versehen ist, welche Kontakte in die zugehörigen Kontakte der Heizplatte beim Schliessen der Tür selbsttätig eingreifen und dadurch den Stromschluss für die Heizplatte herstellen.

Claims (1)

  1. PATENTANSPRUCH : Elektrische Heizeinrichtung für das Backrohr von mit Gas oder festen Brennstoffen zu beheizenden Herden, gekennzeichnet durch ein der lichten Weite, Höhe und Tiefe des Backrohres entsprechendes, aus zwei der Flächenausdehnung des Bodens bzw. der Decke des Backrohres ent- EMI2.1 je einer Ebene angeordneten Stützen (3, 6) bestehendes Einsatzgestell, welches in den Backrohrraum frei einschiebbar ist und an der Frontseite für die Heizspiralen beider Heizplatten (1, 2) die elektrischen Ansteckkontakte (10) besitzt, welche durch eine den Gerätesteckteil (14) der Stromzuleitung mit Spiel umgebende Ausnehmung (12) der Backrohrtür (13) durchsetzen.
AT164999D 1949-02-11 1949-02-11 Elektrische Heizeinrichtung AT164999B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT164999T 1949-02-11

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT164999B true AT164999B (de) 1950-01-10

Family

ID=34199686

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT164999D AT164999B (de) 1949-02-11 1949-02-11 Elektrische Heizeinrichtung

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT164999B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT165874B (de) Verfahren zur Herstellung von Mischdüngern aus Ammonnitratschmelzen und Phosphaten
AT166083B (de) Schraubenzieher
AT165764B (de) Behelf zum Tragen von Behältern, insbesondere Flaschen
AT165834B (de) Leselampe
AT165940B (de) Firstverschluß
AT165800B (de) Vorrichtung zur Verhinderung des Durchgehens von Wasserturbinen
AT166141B (de) Kinderwagen mit schwenkbar angeordneten Radachsen
AT165857B (de) Bildsucher, insbesondere für photographische und kinematographische Handapparate
AT166174B (de) Läufer für elektrische Maschinen, insbesondere Synchronmaschinen mit ausgeprägten Polen
AT165910B (de) Bettbank
AT165858B (de) Behelf für den Musikunterricht
AT167064B (de) Kontaktanordnung für elektrische Geräte, insbesondere elektrische Sicherungen
AT165908B (de) Feilkloben
AT165909B (de) Sicherheitsschloß
AT165239B (de) Handgerät zum Säen und Bewässern
AT166173B (de) Drehmomentabtrieb von langsamlaufenden Vertikalwellen, insbesondere bei Schirmgeneratoren
AT166172B (de) Umschaltstecker für mit verschiedenen Netzspannungen betreibbaren Elektrogeräten
AT166171B (de) Elektrische Maschine
AT166170B (de) Anordnung für synchrone Betätigung von motorangetriebenen Anlaßapparaten, besonders für elektrische Züge
AT166150B (de) Getriebe für stark wechselnde Drehzahl- und Leistungsentnahme
AT165735B (de) Für Beheizung mit festen Brennstoffen und für elektrische Beheizung ausgestatteter Zimmerofen
AT166118B (de) Zweispuriger Schubkarren
AT164999B (de) Elektrische Heizeinrichtung
AT166117B (de) Umschalteinrichtung für Steuerventile der Druckluftbremsen
AT166116B (de) Nachgiebige Wand aus Stahl od. dgl.