AT112204B - Mit Projektionseinrichtungen versehenes Fahrzeug, insbesondere für Lichtreklamezwecke od. dgl. - Google Patents

Mit Projektionseinrichtungen versehenes Fahrzeug, insbesondere für Lichtreklamezwecke od. dgl.

Info

Publication number
AT112204B
AT112204B AT112204DA AT112204B AT 112204 B AT112204 B AT 112204B AT 112204D A AT112204D A AT 112204DA AT 112204 B AT112204 B AT 112204B
Authority
AT
Austria
Prior art keywords
projection
vehicle
box
devices
projection devices
Prior art date
Application number
Other languages
English (en)
Inventor
Anton Kotzian
Original Assignee
Anton Kotzian
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Anton Kotzian filed Critical Anton Kotzian
Priority to AT112204T priority Critical
Application granted granted Critical
Publication of AT112204B publication Critical patent/AT112204B/de

Links

Description


   <Desc/Clms Page number 1> 
 



  Mit Projektionseinrichtungen versehenes   Fahrzeug, insbesondere fiir Lichtreklame-   zwecke od. dgl. 



   Es sind bereits mit Projektionseinrichtungen versehene Fahrzeuge bekannt geworden, bei denen das Fahrzeug so ausgestattet ist, dass die   Projektionsflächen   entweder auf der Seiten-oder auf der Rücken- wand des Fahrzeugkastens angeordnet sind, während der Apparat selbst im Innern des Kastens untergebracht war. Bei allen bekannten Einrichtungen besteht der Nachteil, dass die projizierten Bilder in der Höhe des Projektionsapparates erscheinen, so dass die Bilder nur für die zum Fahrzeug nahestehenden Personen genügend sichtbar sind.

   Erfindungsgemäss wird nunmehr ein mit Projektionseinrichtungen versehenes Fahrzeug, insbesondere für Lichtreklamezwecke od. dgl. geschaffen, bei welchem das Neue im wesentlichen darin liegt, dass zufolge der Anordnung eines aufklappbaren Projektionskastens eine erhöhte Projektion und dadurch eine bessere Sichtbarkeit auch für entfernt vom Fahrzeug stehende Personen erzielt wird. Dabei ergibt sich aber noch der weitere Vorteil, dass im Bedarfsfalle auch die übrigen   Rücken-und Seitenflächen   des Fahrzeuges für Projektionszwecke verwertet werden können. 



   Eine beispielsweise Ausführungsform der Erfindung ist in den Figuren der Zeichnung dargestellt, u. zw. zeigt Fig. 1 das Fahrzeug in der Seitenansicht, Fig. 2 dasselbe von   rückwärts   gesehen und Fig. 3 den rückwärtigen Teil des Fahrzeuges im geschlossenen Zustand ebenfalls in der Seitenansicht. 



   Wie aus den Figuren hervorgeht, ist im Fahrzeugkasten 1 ein geeigneter Projektionsapparat 2 von beliebig bekannter Art angeordnet. Der Kasten ist   rückwärts   durch eine Türe 2'verschlossen und allseits geschlossen, mit Ausnahme des Deckelteiles, der bis zu einem parallel zu den Radachsen angeordneten Scharnier 3 reicht, in welchem ein Projektionskasten 4 gelenkig eingehängt ist. Dieser Projektionskasten 4 befindet sich, wenn das Fahrzeug als Projektionseinrichtung nicht benutzt wird, in der in der Fig. 3 dargestellten Lage im Inneren des Kastens. Soll nun das Fahrzeug für die oben erwähnten Zwecke benutzt werden, dann wird die Türe 2'geöffnet und der Projektionskasten 4 um den Scharnier 3 in die in der Fig. 1 ersichtliche Lage gehoben, wonach die Türe 2'wieder verschlossen werden und als Stütze für den Projektionskasten 4 dienen kann.

   Um das Heben und Senken des Projektionskastens 4 zu erleichtern, sind mit diesem durch Arme od. dgl. entsprechende Gewichte 5 verbunden. 



   Der Projektionskasten 4 ist nunmehr so ausgebildet, dass derselbe auch bei Tageslicht benutzt werden kann, indem der   Projektionsschirm   6 nicht gleich an der Kastenöffnung, sondern etwas tiefer im Inneren des Kastens angeordnet ist, wobei drei schräg angebrachte   Fläehenteile   7, 8, 9 als Blenden dienen. Als vierte Blende dient die obere Wand 10 des Projektionskastens selbst. 



   Um nun bei der dargestellten Anordnung eine richtige Projektion erwirken zu können, sind entsprechend Spiegel erforderlich. Der eine Spiegel 11 ist zu diesem Zwecke unmittelbar hinter dem Projektionsschirm 6, der andere Spiegel 12 an den die Gewichte 5 tragenden Armen angeordnet. 



   Soll die Einrichtung wieder ausser Gebrauch gesetzt werden, dann wird die Türe 2'geöffnet, der Projektionskasten in die in der Fig. 3 dargestellte Stellung gebracht und dann die Türe wieder verschlossen. Dadurch, dass der Projektionskasten in die erhöhte Lage gebracht werden kann, ist erzielt, dass die projizierten Bilder auch von grösseren Entfernungen ersichtlich sind, während die in der Fig. 3 dargestellte Lage gestattet, den Wagen in geeigneten Räumen einzustellen. Wo es die Strassenverhältnisse gestatten, ist eine Vorführung auch während der Fahrt möglich. Den für die Projektionslampe not-   wendigen elektrischen Strom liefert   eine auf dem Wagen selbst oder eine auf dem   Anhängewagen   entsprechend aufmontiert Stromquelle.

Claims (1)

  1. PATENT-ANSPRÜCHE : 1. Mit Projektionseinrichtungen versehenes Fahrzeug, insbesondere für Reklamezwecke, zum Vorführen stehender oder bewegter kinematographischer Bilder od. dgl. während der Fahrt oder an verschiedenen Orten, dadurch gekennzeichnet, dass, im rückwärtigen Teil des Wagens ein um ein Scharnier aufklappbarer Projektionskasten (4) angebracht ist, um eine erhöhte Projektion zu ermöglichen.
    2. Mit Projektionseinrichtungen versehenes Fahrzeug nach Anspruch l, dadurch gekennzeichnet, dass das Festhalten des Projektionskastens durch eine auf der rückwärtigen Wand des Kastens angebrachte EMI2.1 gekennzeichnet, dass der Projektionsschirm (6) im Innern des Projektionskastens (4) angeordnet ist, wobei schräge Flächen (7, 8, 9) und ein Teil des oberen Deckels (10) des Projektionskastens (4) als Blenden dienen, um auch bei Tageslicht projizieren zu können ; 4.
    Mit Proje1. "tÎonseinrichtungen versehenes Fahrzeug nach den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass Spiegeln vorgesehen sind, von welchen der eine (11) unmittelbar hinter dem Projektionsschirm, der andere (12) in derselben Höhe wie die Projektionslinse angeordnet ist.
    5. Mit Projektionseinrichtungen versehenes Fahrzeug nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Projektionskasten (4) durch Arme od. dgl. mit Gewichten (5) verbunden ist.
    6. Mit Projektionseinrichtungen versehenes Fahrzeug nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der in der Linsenhöhe angeordnete Spiegel (12) durch die die Gewichte tragenden Arme gehalten wird. EMI2.2
AT112204D 1928-02-24 1928-02-24 Mit Projektionseinrichtungen versehenes Fahrzeug, insbesondere für Lichtreklamezwecke od. dgl. AT112204B (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT112204T 1928-02-24

Publications (1)

Publication Number Publication Date
AT112204B true AT112204B (de) 1929-02-11

Family

ID=3627495

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
AT112204D AT112204B (de) 1928-02-24 1928-02-24 Mit Projektionseinrichtungen versehenes Fahrzeug, insbesondere für Lichtreklamezwecke od. dgl.

Country Status (1)

Country Link
AT (1) AT112204B (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT240192B (de) Fahrerhausauftritt, insbesondere für Nutzkraftwagen
AT112204B (de) Mit Projektionseinrichtungen versehenes Fahrzeug, insbesondere für Lichtreklamezwecke od. dgl.
DE879816C (de) Warnzeichen zur Kenntlichmachung von Gefahrenstellen, z. B. eines parkenden Fahrzeugs, auf der Fahrbahn
DE723769C (de) Verdunkelungsvorrichtung
DE495839C (de) Lichtreklamefahrzeug mit geschlossenem Wagenkasten, innerhalb dessen ein Bildwerfer untergebracht ist
DE631959C (de) Zusammenlegbarer und an die Rueckwand des Kraftfahrzeuges heranklappbarer, einraedriger Anhaenger
DE588253C (de) Tueranordnung fuer geschlossene Kraftfahrzeuge
DE102010005351A1 (de) Simulator mit austauschbarer Trainingsumgebung
DE491750C (de) Vorrichtung zur selbsttaetigen Vorfuehrung lebender Bilder in Fahrzeugen mittels durchscheinender Rasterplatten
DE728502C (de) Witterungsschutz fuer Personenkraftfahrzeuge
DE462985C (de) Reklameschilderrahmen fuer Fahrzeuge
AT293203B (de) Abdeckhaube zum Schutz von Kraftwagen gegen Witterungseinflüsse
DE552385C (de) Selbstverkaeufer fuer Fahrkarten u. dgl. mit einer inneren Beleuchtungseinrichtung
DE492803C (de) Vorrichtung zum Abziehen von Lichtbildern
AT63730B (de) Zusammenlegbarer Kopierapparat.
DE659584C (de) Fahrbare, nur bei Stillstand des Fahrzeuges betriebene Rueckkuehlanlage
AT155849B (de) Schallplattenmusikschrank.
DE618602C (de) Bildschirm
DE971209C (de) Spiegelreflexkamera mit abnehmbarem Penta-Dachkant-Prismensucher
DE524036C (de) Sprechmaschine mit heb- und senkbarem Plattenmagazin
DE569394C (de) Nummernschild fuer Kraftfahrzeuge
AT248232B (de) Reproduktionskamera
AT62330B (de) Fahrtrichtungs- und Bremsanzeigevorrichtung für Kraftfahrzeuge und dgl.
AT147865B (de) Schutzeinrichtung gegen Sonnenstrahlen bei Pneumatikrädern.
DE6610753U (de) Blendschutz fuer kraftfahrzeuge.